Issuu on Google+

Die SPÖ - Langenstein veranstaltet im GASTHAUS PREE den

Frühlingsball 2014 Samstag, 26. April 2014 Beginn: 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Band: „Forever 2“


Lesen Sie in dieser Folge LR Gertraud Jahn. . .................................................................................. 4 Erinnerung an unseren Altbürgermeister................................................... 5 Pro Langenstein - Klarstellung Flugblatt Ausgabe 28/Jänner 2014............... 7 Roter Postkasten(Bürger-BOX der SPÖ-Langenstein).................................. 9 Soziales Engagement. . ............................................................................. 11 Kleine Kapelle in der Kapellenstraße.. ...................................................... 13 Große Schauspieler im Hort.................................................................... 15 Nachtwächterführung in Linz.................................................................. 20 Unser Thema im Fasching: Schlafmützenfest im Kindergarten.................... 21 Was hat sich 2014 bereits in unserer Ortsgruppe der Pensionisten getan ����� 25 Frühlingsgrüße von der Marktmusik........................................................ 27 Bitte vormerken: Gedenkveranstaltung „100 Jahre 1. Weltkrieg“................. 28 Schikurs für die Volksschüler................................................................... 29

Impressum: Verleger, Herausgeber u. Hersteller SPÖ Langenstein. Erscheinungsort Langenstein. Politische Richtung: “Langensteiner Nachrichten” ist die Zeitschrift der SPÖ Langenstein. Grundlage für ihre Berichterstattung sind das Parteiprogramm und das Organisationsstatut der SPÖ. Verlagspostamt 4222 St. Georgen /G.. Zulassungsnummer: 94949L76U. www.langenstein.spoe.at Anschrift: E-Mail: langenstein@spoe.at Jahrgang 2014 - April Folge 148

2

www.langenstein.spoe.at


Der Bürgermeister informiert Liebe Langensteinerinnen und Langensteiner! B3 Kreuzung Spilberg Nach Abschluss der Umbauarbeiten bei der B3 Kreuzung Spilberg wurde diese am 14. Februar 2014 durch LHStv. Franz Hiesl, LR Gertraud Jahn und der Gemeindevertretung feierlich eröffnet. Bereits Ende 2002 hat die Gemeinde Langenstein ein Ansuchen zur Sicherung dieses unfallträchtigen Kreuzungspunktes an die Landesregierung gestellt. Nach 11 Jahren und Baukosten in der Höhe von rund 610.000 Euro kann nun gefahrlos auf die B3 im Bereich Spilberg aufgefahren werden. Als Gemeinde haben wir des Öfteren eine andere Variante des Umbaus gefordert, da schon bei kleineren Hochwassern die Unterführung, dh. die Auffahrtsspur in Richtung Mauthausen, gesperrt werden muss. Leider wurden wir aber von den Planungsstellen des Landes und LH-StV Hiesl nicht gehört und uns die nun bestehende Variante als die Optimalste vorgestellt. Leider war auch die 70 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung nur bis zur Fertigstellung des Umbaus vom Land genehmigt. Ich werde mich aber dafür einsetzen, dass wir diese auch weiterhin

genehmigt bekommen, um die Auffahrt Richtung Linz gefahrloser gestalten zu können. Erfreulich ist aber auch, dass wir einen schönen Begleitweg von Langenstein in das Naherholungsgebiet Schloßau bekommen haben und dieses Gebiet nun sicher erreicht werden kann. Auch darf ich mich auf diesem Wege nochmals bei den Grundeigentümern bedanken, welche bereit waren, für den Kreuzungsumbau und den Begleitweg Grundflächen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere gilt mein Dank aber auch dem ehemaligen LH-Stv. Josef Ackerl und LR Hermann Kepplinger für die Bedarfszuweisungsmittel und den Landeszuschuss von insgesamt 120.000 Euro. Ohne ihre Bereitschaft und finanzielle Unterstützung hätten wir den Umbau nicht durchführen können.

Hochwasserschutzdamm Nach Genehmigung der Trassenführung durch die Bundes- und Landesförderstellen werden nun die Einreichpläne für den Abschnitt Langenstein (Bereich von Donauwerkstätte, Fallnerweg, bis Zeltverleih Ebersteiner) erstellt. Nach

Christian Aufreiter Aufnahme der Grundstücksgrenzen und der Grundablöse wird noch im ersten Halbjahr 2014 um die wasserrechtliche Bewilligung des Abschnittes Langenstein angesucht. Nach der Bewilligung erfolgen die Arbeits- und Leistungsausschreibungen. Für die Abschnitte Gusen, St. Georgen/G. und Abwinden soll die Einreichung im zweiten Halbjahr 2014 erfolgen. Die Fördermittel des Bundes und des Landes wurden für 2016 zugesagt, wir hoffen aber, dass die Bauarbeiten jedoch bereits im Herbst 2015 erfolgen können. Für die einzelnen Abschnitte werden noch Besprechungen mit den Grundeigentümern erfolgen, nach Abschluss der Grundablöse erfolgt voraussichtlich Ende dieses Jahres ein genereller Informationsabend für die gesamte Bevölkerung. Bei etwaigen Fragen stehe ich aber bereits jetzt gerne zur Verfügung. Informationen zum Projekt finden Sie auch im Internet unter: http://hwsstgeorgenerbucht.wernerconsult.at/

Langensteiner Nachrichten

3


Der Bürgermeister informiert Wohnen in Langenstein Neben der GIWOG, welche heuer mit dem Bau der ersten von insgesamt 36 Mietwohnungen im Bereich der Hauptstraße (direkt neben dem Gemeindeamt) beginnen wird, baut auch die Firma G-Plan Baudesign 16 Eigentumswohnungen in Langenstein (im Zentrum westlich der Dirnbergerstraße). Bei Interesse an diesen attraktiven Wohnungen können Sie sich direkt bei den beiden Betreibern oder am Gemeindeamt informieren.

LR Gertraud Jahn Ich darf auch auf diesem Wege Frau Gertraud Jahn zur Bestellung als Landesrätin herzlich gratulieren und für ihre verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute wünschen. Ich hoffe, dass sie auch für die Anliegen der Gemeinde Langenstein immer ein offenes Ohr haben wird.

Bewusstseinsregion Mauthausen-Gusen-St. Georgen/G. Die Gemeinden Mauthausen, Langenstein und St. Georgen/Gusen werden einen Gemeindeverband gründen, um im Rahmen der Bewusstseinsregion unter anderem auch die von den Bürger(innen)räte erarbeiteten Ergebnisse in dieser Region umzusetzen. Uns ist es wichtig, dass die Entscheidung, welche Schritte und Maßnahmen im Projekt „Bewusstseinsregion“ - in Bezug auf die Geschichte in unserer Region - umgesetzt werden, letztendlich bei den Gemeinden bleibt und uns nicht von Wien aus aufs Auge gedrückt wird. Die Mitgestaltung durch die Bürger der drei Gemeinden ist uns ein großes Anliegen, da schlussendlich wir vor Ort leben und unsere Heimatgemeinden selbst gestalten wollen. Falls auch Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich bitte am Gemeindeamt. Informationen zur Bewusstseinsregion entnehmen Sie bitte auch aus dem Internet unter www.bewusstseinsregion.at .

4

Bürgermeister Christian Aufreiter (Langenstein), Landeshauptmann-Stellvertreter Robert Entholzer, Bürgermeister Thomas Punkenhofer (Mauthausen), Landesrätin Gertraud Jahn, Bürgermeister Erich Wahl (St.Georgen)

www.langenstein.spoe.at


SPÖ - Langenstein Erinnerung an unseren Altbürgermeister Schwerzen Herzens hat sich die SPÖ Langenstein am 30.12.2013 von Altbürgermeister Ernst Hutsteiner verabschiedet, dessen überraschender Tod für uns alle unbegreiflich war und noch ist. Im seinem politisch geprägten Leben führten uns die Wege gemeinsam durch alle Höhen und auch Tiefen in unserer Bewegung. Er war bei den Kinderfreunden, den roten Falken, bei der Sozialistischen Jugend, beim Ortsparteiausschuss und er hat sich auch auf Bezirksebene und Landesebene engagiert. 1979 wurde er bereits in den Gemeinderat gewählt und 1982 übernahm er die Obmannschaft der SPÖ Langenstein. Diese Funktion übte er bis 1997 aus und stand der Ortspartei als Gemeindereferent zur Verfügung. Mit 28 Jahren wurde er bereits Vizebürgermeister von Langenstein und nach 14 Jahren Tätigkeit trat er das Amt des Bürgermeisters an. Als Bürgermeister, von 1997 bis 2009, war er stets bemüht, für die Gemeinde Langenstein und deren Bevölkerung immer das Beste zu erreichen. Er war ein leidenschaftlicher Kommunalpolitiker und er hat mit seinem Engagement unsere Partei und unsere Gemeinde nachweislich geprägt. Es gebührt ihm seitens der SPÖ Langenstein großer Dank und er wird uns immer in bleibender Erinnerung sein. Im Namen der SPÖ Langenstein

Altbürgermeister Ernst Hutsteiner

Langensteiner Nachrichten

5


6

www.langenstein.spoe.at


SPÖ - Langenstein Liebe Gemeindebevölkerung von Langenstein! Pro Langenstein - Klarstellung Flugblatt Ausgabe 28/Jänner 2014 Sanierung Heizungsanlage in der Schule: Im Informationsblatt vom Jänner 2014 wurden von PRO Langenstein Horrorzahlen bezüglich der Heizkosten in der Schule in Umlauf gebracht. Diese Zahlen sind schlichtweg falsch, es wurden die Sanierungskosten mit den tatsächlichen Heizkosten einfach vermischt. Ich darf Ihnen den richtigen Sachverhalt darlegen: 1. Warum Fernwärme durch die B3 Biowärme? Die Gasheizungsanlage in der Schule war im Jahr 2009 ca. 40 Jahre alt. Da der Wirkungsgrad der bestehenden Heizung nicht mehr optimal und die Anlage einfach „hinüber“ war, hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, die Heizungsanlage zu sanieren bzw. zu erneuern. In Zeiten der Wirtschaftskrise und aus ökologischen Gesichtspunkten wurde gleichzeitig auch ein Wärmelieferungsvertrag mit der in Langenstein ansässigen B3 Biowärme abgeschlossen. Durch den Anschluss an die B3 Biowärme verringert sich der CO2 Ausstoß um ca. 117 Tonnen im Jahr und es können Arbeitsplätze in der Gemeinde damit gesichert werden. Zudem setzt man sich nicht den Launen eines Herrn Putin bezüglich der sicheren und durchgehenden Gaslieferungen aus Russland aus. Wie es Osteuropa zeigt, hat der damalige Gemeinderat sehr weise gehandelt und vertraut der heimischen Wirtschaft. Dass die Fernwärme nicht unbedingt günstiger als das Ferngas ist, ist jedem Gemeinderat klar gewesen und wurde auch nicht als primärer Grund für den Umstieg angesehen. Viel wichtiger waren die umwelttechnischen Maßnahmen und die Versorgung durch einen heimischen Betreiber.

Umweltschutz gibt es nicht gratis oder geschenkt. 2. Die wahren Kosten (Stütz Gottfried schreibt von € 150.000,-- Mehrausgaben): Erneuerung der Heizungsanlage: Die Firma Cofely hat die Erneuerungs- bzw. Sanierungsmaßnahmen in der Schule durchgeführt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf € 155.400,00 abzüglich € 45.163,00 an Förderungen durch das Land Oberösterreich. Diese Gesamtkosten wurden von der Firma Cofely vorfinanziert und werden über einen Zeitraum von 10 Jahren mittels eines Contractingvertrages zurückbezahlt. In diesen zehn Jahren hat die Gemeinde jährlich einen Betrag von € 14.976,00 zu bezahlen. Darin sind die Zinsen für die Vorfinanzierung ebenso wie die Dienstleistungen der Firma Cofely enthalten. Heizkosten: Die Gaskosten im Basisjahr 2008 betrugen in der Schule bei einem Gaspreis von durchschnittlich € 0,051 je kW/h € 28.214,12. Derzeit ist der Gaspreis bei durchschnittlich € 0,064 je kW/h, was im Jahr 2013 bei gleichbleibendem Verbrauch Kosten von ca. € 37.457,80 verursachen würde. Durch die Sanierungsmaßnahmen fielen im Jahr 2013 tatsächliche Heizkosten von € 27.503,99 an, was eine Einsparung von € 9.953,81 darstellt. Dazu kommen noch Einsparungen beim Stromverbrauch von ca. € 1.500,00 und an Wartungskosten von ca. € 1.000,00 im Jahr. Dass der Winter im Jahr 2012/13 kälter als im Basisjahr 2008 gewesen ist, wurde in dieser einfachen Berechnung noch nicht einmal berücksichtigt. Nicht verschwiegen soll werden, dass diese Einsparungen im ersten Jahr der neuen Heizungsanlage (2010) nicht erreicht werden konnten und die Heizkosten tatsächlich etwas höher ausfielen. Dies ist vor allem damit zu erklären, dass die Heizung erst richtig eingestellt

Josef Mayrhofer

und betrieben werden musste. Nun funktioniert aber alles einwandfrei und es ist mit Heizungseinsparungskosten von ca. € 90.000,00 in zehn Jahren zu rechnen. Das komplette Modell wurde von der Landesregierung überprüft und für in Ordnung befunden. Deshalb wurden auch die Fördermittel zur Verfügung gestellt. Abschließend kann ich nur feststellen, dass wir eine moderne Heizung im Sinne des Umweltschutzes, versorgt durch einen heimischen Betreiber bekommen haben. Gerechnet auf einen Zeitraum von 10 Jahren kostet uns die Sanierung und Erneuerung der Heizungsanlage somit ca. € 60.000,00, was für die Größenordnung der Schule sicherlich vertretbar ist.

Laut Flugblatt von PRO Langenstein sollen mit diesem Geld die Projekte Ortszentrum, Veranstaltungshaus, Straßenasphaltierungen und Erneuerung Straßenbeleuchtung finanziert werden. Wahrscheinlich in Minimundusgröße.

Langensteiner Nachrichten

7


SPÖ - Langenstein Flächenwidmungsplan/ Baulandsicherungs- und Infrastrukturvertrag In den letzten drei Jahren wurde von der Gemeinde zusammen mit Ortsplaner Dipl. Ing. Gerhard Lueger, Linz, der Flächenwidmungsplan überarbeitet. Er wurde vom Amt der Oö. Landesregierung am 20.01.2014 rechtskräftig genehmigt und verordnet. Der Flächenwidmungspslan enthält einige Neuerungen und liegt am Gemeindeamt zur Einsicht auf. In der letzten Bauausschuss-Sitzung wurde auf Empfehlung des Landes Oberösterreich ein Baulandsicherungsund Infrastrukturvertrag beschlossen. Das heißt nun für jeden Grundbesitzer, der sein Grundstück von Grünland in Bauland umwidmen möchte, dass er vor der Antragstellung einen derartigen Vertrag mit der Gemeinde abzuschließen hat und der vom Gemeinderat beschlossen werden muss. Laut diesem Vertrag ist vom Antragsteller ein Projekt zu erstellen, wie das Grundstück parzelliert werden soll und er hat für die Kosten der Infrastruktur aufzukommen. Dieser Baulandsicherungs- und Infrastrukturvertrag ist deshalb notwendig, weil es ohne diesen vom Amt der Oö. Landesregierung in Zukunft kein Geld (Bedarfszuweisung/Förderungen) mehr für die Infrastruktur (Wasser, Kanal, Straße, Straßenbeleuchtung etc.) für die Gemeinde geben wird. Daraus ergibt

8

sich, dass die Gemeinde künftige Umwidmungen zwar befürworten könnte, diese jedoch seitens des Landes nicht mehr genehmigt werden würden. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Bürgermeister Aufreiter und dem Obmann des Bauausschusses.

SPö-Klausur Die SPÖ Langenstein war Ende Februar zwei Tage auf Klausur wegen der künftigen Entwicklung der Partei in Saxen im Seminarhof Windhör. Mit gutem Ergebnis und frischem Elan fuhren wir nach geselligem Beisammensein nach Ende der Klausur wieder nach Hause.

Klausur in Saxen im Seminarhof Windhör

Es gab rege Diskussionen bei der Klausur

www.langenstein.spoe.at


SPÖ - Langenstein „Ostereier-Aktion“ SPÖ-Langenstein Das Team SPÖ-Langenstein freut sich, am Karsamstag, dem 19.04.2014, Langensteinern und Langensteinerinnen persönlich mit einem roten Ei alles Gute für das bevorstehende Osterfest wünschen zu dürfen.

Sie treffen unsere Funktionäre an diesem Tag vormittags an folgenden Stellen: Unimarkt Fürlinger Langenstein, Kaindl Parkplatz, Siedlungsgebiet Gusen und Stacherlsiedlung ,,Bunte Eier, Frühlingsdüfte, Sonnenschein und Bratendüfte, heiterer Sinn und Festtagsfrieden sei zu Ostern euch beschieden“……. wünscht die SPÖ-Langenstein Parteiobmann, Fraktionsvorsitzender und Bauausschussobmann Mayrhofer Josef

Roter Postkasten(Bürger-BOX der SPÖ-Langenstein) Die SPÖ-Langenstein hat sich in einem Arbeitskreis Gedanken gemacht, wie sie an Infos (positive als auch negative) der Gemeindebevölkerung von Langenstein kommt. Wie schon manchen Bürgern sicherlich aufgefallen ist, hat die SPÖ-Langenstein fünf rote Bürgerboxen im Gemeindegebiet aufgestellt. Diese sollen dazu dienen uns Ihre Anliegen schriftlich mitteilen zu können. Ihre Mitteilung soll anonym erfolgen und der SPÖ dazu dienen, die Gemeinde lebenswerter und zum Wohle aller gestalten zu können. Denn Politik lebt von der Beteiligung möglichst vieler Menschen. Das gilt für den demokratischen Prozess im Allgemeinen, aber auch für die SPÖ im Speziellen. Auf die Menschen zugehen, ihre Bedürfnisse ernst nehmen und sie in Entscheidungen einbinden, nur so können wir die Gesellschaft im 21. Jahrhundert neu gestalten. Als SPÖ stellen wir uns dieser Herausforderung und arbeiten für ein neues Politikverständnis. Dazu müssen wir unsere Werte leben und neue Wege in der Parteiarbeit gehen. Sehr positiv ist, dass wir aus diesen seit Mitte Jänner aufgestellten Bürgerboxen schon einige Briefe entnehmen konnten. Danke für die bis jetzt eingeworfenen Anregungen und wir hoffen auf weitere Beteiligung.

Standorte der „Roten Postkästen“ sind: * SPÖ-Schaukasten gegenüber dem Gasthaus Ost (neben Bushaltestelle) * Uni Markt (Bushaltestelle) * Gusen in der Mayrhausstraße (beim Haus Langeder) * Beim alten Feuerwehrhaus in Frankenberg (Auffahrt zum Frankenberger Kircherl) * SPÖ-Schaukasten in der Stacherlsiedlung (neben der Abfallsammelinsel)

Langensteiner Nachrichten

9


10

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Kulturausschuss Multimediashow Eine große Zahl an Besuchern nahm Uwe Herbe auf seine Reise durch den amerikanischen Westen mit. Von Seattle im Bundesstaat Washington ging die Reise zum Glacier Nationalpark, weiter zu einem der bekanntesten - den

turausschuss Langenstein die Spenden in der Höhe von € 360 dem Jugendrotkreuz St. Georgen/G. überreichen. Die Jugendlichen bedanken sich bei allen SpenderInnen.

Günter Fürlinger

Mammutbaum

Pfarrzentrum Langenstein organisierten die Mädchen einen Weihnachtsmarkt mit der ASO Kids Band, die diese Veranstaltung musikalisch umrahmte. Der gesamte Erlös von 1210 Euro kommt den (schwerst) behinderten Kindern der ASO Langenstein zugute. Es braucht uns nicht bange sein um die (soziale) Zukunft, solange es Jugendliche gibt,

Bison Yellowstone Park, und weiter zum Yosemite Park. Auf dieser Mediashow sahen Yellowstone die Besucher eindrucksvolle Canyons, imposante Naturlandschaften und erlebten hautnah, wie Uwe und seine Begleiter einen flashflood (Sturzbach) heil überstanden. Die Reise ging in die Spielermetropole Las Vegas und weiter auf der Staatsstraße Nr. 1 nach San Francisco und die Traumstadt vorne: Carina Hauser, Alexander Hauser des Films Los Angeles mit Hollywood. hinten: Magdalena Wimmer, Belinda Schwarz, Ein imposanter Reisebericht, der meiSonja Hauser, Philipp Hauser, Erich Pammer ner Meinung nach bei allen Besuchern die anpacken und sich in ihrer Freizeit einen bleibenden Eindruck hinterließ. Soziales Engagement einer idealistischen Sache verschreiben, Der Elternverein der Vs. Langenstein sagte Direktor Erich Pammer in seinen sorgte für das leibliche Wohl. Durch Eine Gruppe unter der Leitung der Dankesworten. „Die Gemeindevertredie finanzielle Unterstützung der Firmen Versicherungsagentur Hauser und 14-jährigen Carina Hauser hat in Ei- tung dankt euch für euren Einsatz für Partner, Raiffeisenbank St. Georgen/G. genregie und mit ihren gleichaltrigen Personen, die es im Leben nicht immer und Sparkasse St. Georgen/G. sowie der Freundinnen zum dritten Mal ein bei- leicht haben, und wünscht euch noch Reisewelt Mauthausen konnte der Kul- spielgebendes Projekt verwirklicht: Im viele solcher spontanen Ideen.“

Langensteiner Nachrichten

11


Neues aus dem Kulturausschuss Kindergarten

Die Kindergartenleiterin berichtete mir, dass die beiden Bollerwagen des Kindergartens nicht mehr zum Reparieren sind. In Absprache mit den Ausschussmitgliedern wurden die finanziellen Mittel unbürokratisch zugesagt, um für unsere Kinder wieder ein aliquates Spielgerät zur Verfügung zu stellen.

Kinderspielplätze Die Kinder- und Jugendspielplätze in unserem Gemeindegebiet sind ab sofort wieder für unsere Kinder und Jugendlichen geöffnet. Eine Bitte an alle Benützer der Spielanlagen: behandelt die Geräte sorgsam, der Nächste wird es euch danken.

Befreiungsfeier 2014 Am 10.5.2014 findet um 17.00 Uhr beim Memorial Gusen die „Lokale Befreiungsfeier“ statt. Das Thema dieser Feier wird diesmal „Wert des Lebens“ sein. Ich lade die Bevölkerung von Langenstein ein, gemeinsam mit unserer Partnerstadt Sesto San Giovanni ein Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz auf dieser Welt zu setzen.

Bollerwagen für den Kindergarten

12

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Kulturausschuss Kleine Kapelle in der Kapellenstraße Vor 2 Jahren erfuhren Rickard Hallste und Inna Okhten zufällig, und zwar erst einen Monat nach dem Umzug von Gallneukirchen nach Gusen, von der schrecklichen Geschichte dieses Ortes. Der Gedanke, dass das KZ Gusen II nur 100 Meter vom Haus entfernt gewesen war, brannte wie Feuer, ließ uns keine Ruhe, betrübte und raubte den Schlaf, so erzählt Inna. Im Jahre 1947 wurde auf

Befehl von Stalin das KZ Gusen II dem Erdboden gleichgemacht. Möglicherweise wegen der Tatsache, dass viele sowjetische Kriegsgefangene im Lager festgehalten und ermordet wurden. Damals meinte Stalin, dass es besser sei, im Kampf getötet zu werden, als alle Kreise der Hölle in einem KZ durchlaufen zu müssen. 90 % der Menschen, die im KZ überlebten, schmachteten nach der Befreiung in einem anderen Lager Stalins in der Sowjetunion. So entstand die Idee, eine kleine orthodoxe Kapelle zu errichten zum Andenken an die Opfer der Lager. Wir wollten den unglücklichen Seelen den letzten Tribut zollen. Wir wünschen uns, dass sie in den ewigen Frieden eingehen können. Besonderes Augenmerk wäre noch auf die heiligen Ikonen zu legen, die sich in der Kapelle befinden. Diese Ikonen wurden aus der Sophienkathedrale in Weliki Nowgorod hierher gebracht. Das ist das zentrale orthodoxe

Gotteshaus der Stadt Weliki Nowgorod, das in den Jahren 1045 - 1050 erbaut wurde. In der Kapelle hängt eine Kopie der Hauptikone der Sophienkathedrale der „Muttergottes vom Zeichen“ (1170), eine der verehrtesten Ikonen in der russischen Rechtgläubigkeit, bekannt durch ihre Wundertätigkeit.

grauenhaften Jahre nie vergessen, diese Verbrechen dürfen sich niemals wiederholen. Nun steht die Kapelle, klein und streng, sonnig, warm, Frieden und Licht spendend an alle, die vorbei kommen und fahren, und alle für gute Taten und

Besondere Worte inniger Dankbarkeit sind an den heiligen Vater Swatjoslaw in Nowgorod und an den Bürgermeister von Langenstein, Christian Aufreiter, und dem katholischen Pfarrer Mag. Franz Wöckinger für deren Verständnis und Zustimmung auszurichten. Die Tafel zur Erinnerung an die Ermordeten der Lager wurde in Weißrussland angefertigt und von der lieben Frau Natalia Strok persönlich hierher gebracht. Freunde und Bekannte wollten für die Tafel gemeinsam aufkommen. Die Menschen reagierten augenblicklich im Verständnis, wie wichtig für uns alle dieser Ort des Gebetes ist. Das Geld kam aus Gusen, Linz, Gallneukirchen, Ottensheim, Wels, Wien und Freistadt. Am 24. November betonte Vater Georgij während der Kapellenweihe, dass diese Kapelle für alle Christen bestimmt sei. Wir sollen jene

Gedanken segnend. Und noch etwas. Es gibt da eine Idee: im Frühling könnten wir zusammen, und zwar alle, die sich daran beteiligen wollen, einen Rosenstock neben der Kapelle einpflanzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man von Gusen stammt oder nicht. Das wird ein gutes Zeichen sein.

Ewald König wünscht ihnen frohe Ostern

Langensteiner Nachrichten

13


Neues aus dem Kulturausschuss Wanderwege Der Frühling kommt mit riesigen Schritten und die Wandersaison beginnt. Ich lade die Gemeindebevölkerung ein, unsere gut erschlossenen überregionalen Wanderwege zu erkunden. Sollten Sie nicht die einzelnen Wegstrecken kennen, so können Sie sich eine Wanderkarte, in der die Wegstrecken und Ortspläne der drei Gemeinden Langenstein, Luftenberg und St.Georgen/G. eingezeichnet sind, zu den Öffnungszeiten am Gemeindeamt Langenstein abholen. Sollten Sie bei einer Ihrer Wanderungen Mängel an den Wegstrecken erkennen, so bitte ich Sie, diese am Gemeindeamt bekannt zu geben.

Erkunden Sie unsere Gemeinde

Der Kulturausschuss wünscht Ihnen ein schönes Osterfest.

14

www.langenstein.spoe.at


Hort Langenstein Große Schauspieler im Hort

Große Freude hatten wir auch mit dem ersten Schnee. Die paar Schneetage wurden voll und ganz im Hortgarten ausgenutzt!

Die Zeit nach den Weihnachtsferien Um unserem Bewegungsschwerpunkt treu zu bleiben, nutzen wir regelmäßig den Turnsaal und einmal im Monat das Hallenbad der Volksschule Langenstein. In den Semesterferien besuchten wir den Hort in St. Georgen, verbrachten einen Tag in Enns, ginWir hatten viel Spaß beim Schattentheater gen gemeinsam Essen und machwar heuer wieder sehr aufregend. Ein ten es uns bei einem Kinonachmittag Höhepunkt stellte das Schattentheater gemütlich. Alles in allem verbrachten dar. Die Kinder konnten als Schauspie- wir eine schöne Zeit miteinander. ler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und hatten sehr viel Spaß dabei.

Endlich Schnee!

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Osterfest!

Langensteiner Nachrichten

Das Hortteam

15


16

www.langenstein.spoe.at


Langensteiner Nachrichten

17


18

www.langenstein.spoe.at


Langensteiner Nachrichten

19


Neue Mittelschule St. Georgen/G. Nachtwächterführung in Linz Am Abend des 21. Jänner durften die SchülerInnen in Begleitung ihrer Lehrerinnen Renate Ratzenböck und Judith Schöfl eine besonders erlebnisreiche und interessante Mittelalter-Tour durch die Linzer Altstadt erleben. Mit dem Zug ging es gemeinsam um 18 Uhr nach Linz. Während einer 1,5-stündigen nächtlichen Führung zeigte uns „Nachtwächter“ Wolfgang Liegl zahlreiche Überbleibsel und sichtbare Spuren des früheren Linz wie einige mittelalterliche Gas-

Nachtwächter Wolfgang Liegl

sen, einige Plätze, die Position der für die Sicherheit der Stadt sehr wichtigen Stadttore, einzelne erhaltene Gebäude und Stadtteile, … und erzählte den staunenden und interessierten Schülern vom Leben in unserer Landeshauptstadt vor vielen 100 Jahren. Bei der Heimfahrt mit dem Zug um 21:15 Uhr waren sich alle einig: ein durchaus gelungener Lehrausgang und eine kurzweilige Art von Geschichtsunterricht, der bei allen Schülern sehr gut ankam!

Galeriebesuch beim Künstler Rudi Burger Im Heimathaus in St.Georgen/Gusen sind zur Zeit beeindruckende Landschaftsbilder des Künstlers Rudi Burger zu sehen. Die Schüler der 1.Klasse KG und die Schüler der 3.a durften den Künstler besuchen, seine Bilder ausgiebig bestaunen und viele interessante Fragen stellen. Toll waren auch die von der Gattin des Künstlers vorbereiteten Arbeitsmaterialien. Dadurch hatten die Schüler die wunderbare Gelegenheit Kunst aus nächster Nähe kennenzulernen.

20

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Kindergarten Unser Thema im Fasching: Schlafmützenfest im Kindergarten

Nachdem der Fasching heuer sehr lang war, kam uns dieses Faschingsthe-

ma sehr gelegen! Nicht nur „Rambazamba“, sondern auch gemütliche und entspannte Aktivitäten hatten Platz! Die Kinder genossen es sehr, sich mit ihrem Kuschelpolster zurückzuziehen, Geschichten über´s Schlafen und Schlafen gehen zu hören, im Kindergarten gemütlich im Pyjama zu spielen, aber natürlich auch einmal eine Kissenschlacht zu machen, sich schminken zu lassen,….!

Schlafmützen im Einsatz

Hier werden die „Polsterzipf“ für die Jause gebacken Am 25. Februar hatten wir dann unser „Schlafmützenfest“, bei dem in allen Gruppen verschiedenste Spiele und Beschäftigungen zum Thema angeboten wurden. Alle trugen zu diesem Anlass ihre selbstbedruckten Schlafmützen und als Stärkung gab es „Polsterzipf“ zur Jause, die von den fleißigen Helferinnen frisch gebacken wurden! Bereits zur Tradition wurde es, dass uns am Faschingsdienstag die Gewerbetreibenden des Ortes (Fa. Ortner, Fa. Ebersteiner, Raika St. Georgen/Gusen) und Ferdinand Naderer einen Besuch abstatten. Bei ausgelassener Stimmung gaben die Kinder ein paar Ständchen zum Besten und forderten danach die Erwachsenen zum Tanz auf. Alle machten fleißig mit und durften sich danach mit Krapfen stärken. Herzlichen Dank an die Firmen für die großzügige Krapfen- und Süßigkeitenspende.

Besuch unserer Gewerbetreibenden des Ortes

Wir freuen uns schon auf den nächsten lustigen Faschingsdienstag.

Langensteiner Nachrichten

21


Langensteiner Nachrichten

Reichl Benjamin gestorben am 01.12.2013 im Alter von 21 Jahren

Pichler Niklas geb.: 12.12.2013

Hutsteiner Ernst gestorben am 20.12.2013 im Alter von 58 Jahren Holzinger Stefan geb.: 17.02.2014

Giretzlehner Rosa gestorben am 20.12.2013 im Alter von 90 Jahren Langeder Friedrich gestorben am 25.01.2014 im Alter von 86 Jahren AtzmĂźller Hermann gestorben am 25.01.2014 im Alter von 61 Jahren

FrĂśller Luise geb.: 04.02.2014

MARTA Patrick Karol geb.: 03.02.2014 Yolacan Lukas Fabian geb.: 19.03.2014

22

Hablesreiter Otmar Johann gestorben am 06.02.2014 im Alter von 70 Jahren Hofstadler Eva gestorben am 19.03.2014 im Alter von 59 Jahren

www.langenstein.spoe.at


SPĂ– Frauen - Langenstein

Langensteiner Nachrichten

23


Pensionisten aktiv Bei der JHV mit anschließender Weihnachtsfeier konnten wir wieder 190 Mitglieder begrüßen. Ehrengäste wie Bgm. Christian Aufreiter, Bez.Vors. Stellv. Hubert Tauschek, Ehrenvors. Olga Piessenberger sowie die Ehrenbürger Rupert Neundlinger und unser verstorbener Ernst Hutsteiner, unterstützten unsere Feierlichkeiten.

Kurz darauf mussten wir uns vom Ehrenbürger und Altbgm. Ernst Hutsteiner verabschieden, der unerwartet für uns alle verstarb. Schön, dass wir noch zusammen Weihnachten feiern konnten. In unserer Erinnerung werden sie weiter unter uns sein. Der Vorstand wurde in seiner bestehenden Zusammensetzung für 2014 wieder bestätigt. Trotz steigender Ausgaben, Teuerungen und rückläufiger Spendenfreudigkeit einiger Sponsoren konnten wir unseren Kontostand

mit der Aufführung eines Weihnachtsspiels und Obm. Gerhard mit Gedichten. Die Fotopräsentation von Rieser Balthasar erfreut sich großer Beliebtheit, da sich unsere Mitglieder bei div. Aktivitäten des Jahres wiederfinden. Die festlich und liebevoll dekorierte Räumlichkeit verdanken wir einem Team mit Aufreiter Traudi. Unser Engagement bei unseren Feiern wird nicht nur von unseren Mitgliedern bewundert, sondern ist auch immer wieder Gespräch und Anerkennung auf Bezirks- und Landesebene.

Bestens bedient wurden wir vom Sport Buffet mit Getränken aller Art, Torten einzigartiger Qualität von Maria Schöfl in Gusen und eine sehr gute Wahl waren die Speisen und das Catering Ehrung 30 Jahre PV Mitgliedschaft vom „Gasthaus Ost“ in Langenfast gleich zu 2012 halten. Ganz stein. Viele Mitglieder haben Äußerunbesonders freut es mich, dass es gen gemacht, auch bei Familienfeiern mir gelang, unsere Vorstandsmit- die Qualität vom GH Ost zu nutzen. Weihnachtsgeschichten gelesen von Fr. glieder als „Dankeschön Preslmayr - Musik Herbert und Hans für ihre ehrenamtliche Arbeit“ zu einer DonauZu Beginn unserer JHV gedachten schifffahrt einzuladen, gesponwir unserer verstorbenen Mitglieder im sert von der Donau Touristik Jahr 2013: Hr. Franz Miesenbeck, Hr. und Landesorganisation. ZahlJosef Schöfl, Fr. Anna Siegl, Hr. Hubert reiche Ehrungen für langjährige Schinnerl, Hr. Anton Schlenkerich, Fr. Mitgliedschaft durften wir an Regina Klinger, Fr. Mayr Rosa und Hr. unsere Mitglieder überreichen. Erich Leitner. Den festlichen Rahmen unserer Weihnachtsfeier gestalteten unsere Musiker Herbert und Hans, Fr. Rosa Preslmayer mit ihren WeihnachtsgeFotopräsentation von Balthasar Rieser schichten, bei unserer Weihnachtsfeier das Team Aufreiter Eine besondere Überraschung für Traudi, Huber Rosi, Kersch- Mitglieder des Vorstandes war das netbaummayr Paula, te persönliche Dankeschön von unserer Hackl Ilse, Lei- Kassierin Anna Gmeiner. Ich möchte mer Trude und mich auf diesem Weg nochmals herzlich Weihnachtsspiel bei der Weihnachtsfeier 2014 Leo, Klein Gitti bei ihr bedanken.

24

www.langenstein.spoe.at


Pensionisten aktiv

1. Monatstreff im Pfarrsaal Langenstein

NEU 2014 MONATSTREFF IM PFARRSAAL LANGENSTEIN TERMINE Frühjahr: jeden 4. Donnerstag - 24. April; 22. Mai; 26. Juni; jeweils 14 Uhr Da die Zeit nicht stehen bleibt, bin ich als Obmann bemüht, die Mitglieder unserer OG bestens gerüstet und vorbereitet durchs Vereinsleben zu führen. Die Zeit im PV soll euch nicht nur das Gefühl geben, gut aufgehoben zu sein, sondern auch Hilfestellung in sozialer und finanzieller Hinsicht zu vermitteln. Dies kann ich als eurer Obmann nur erreichen, wenn es mir gelingt, interessante Angebote und Referenten nach Langenstein einzuladen. Die Örtlichkeit des Pfarrsaals ist für alle leicht und unbeschwerlich erreichbar, somit haben wir uns im Vorstand dazu entschlossen, den Moarhauskaffee in MONATSTREFF umzubenennen und in den Pfarrsaal zu verlegen. Die Gemütlichkeit und das Plaudern ist mir auch ein großes Anlie-

Danke für die Zusammenarbeit von Kassier Anni Gmeiner gen, doch solltet ihr auch die Gelegenheit nutzen, Wissenswertes mit nach Hause zu nehmen. Bitte nützt zahlreich diese neue Form gemeinsamer Treffen. Der Ausschank von Getränken, Kaffee und Kuchen für unsere Mitglieder ist knapp bemessen, um Miete und Referenten begleichen zu können. Männer und Frauen unserer OG: um informiert zu sein, müsst ihr dort anwesend sein!

Was hat sich 2014 bereits in unserer Ortsgruppe getan: Bei unserem 1. Monatstreff trafen sich bereits viele Mitglieder zum Plausch, erhielten ihre Jahresvorschau für 2014, damit sie stets auf dem Laufenden sind und genossen einen gemütlichen Nachmittag. Beim 2. Monatstreff im Feber erhielten wir Info’s vom Konsumentenbeauf-

tragten, Hr. Kapfer Willi, um gewappnet zu sein vor Konsumentenfallen im Internet, Werbungen und Telefonanrufen. Im März berichtet uns Fr. Breitenfellner von der Landesorganistion über wichtige soziale Belange, welche uns alle betreffen können. Mit Ausflügen nach Salzburg zur Fa. Wenatex und anschl. Fahrt nach Berchtesgaden im März, zur Fa. Adler und Schwanenstadt im April starten wir unsere Reisesaison 2014 mit der Fa. Karl Tours. Unsere Turnergruppe ist auch wieder sehr aktiv. Im März stellt uns die „Gesunde Gemeinde Langenstein“ eine Trainerin für Beckenbodengymnastik zur Verfügung. Ein wichtiger Beitrag für unser Wohlbefinden im Alter. Danke an Fr. Erika Leithenmayr für ihren Beitrag für uns Pensionisten.

Langensteiner Nachrichten

25


Pensionisten aktiv NORDIC WALKEN wieder wöchentlich ab 3. März 2014 TREFFPUNKT: jeden TAG um 9.00 Uhr, Sportplatz

MON-

Es ist mir gelungen, durch unermüdlichen Einsatz erneut Nordic Walking in unserer OG anbieten zu können. Ein Meister auf diesem Gebiet, „Rieser Balthasar“ ist unser neuer Leiter und Ansprechpartner. Als bewährter Chef in dieser Disziplin könnt ihr mit ihm durch unsere Heimatgegend walken und einen großen Beitrag für eure Gesundheit leisten.

26

MONATLICHE WANDERUNGEN DER ORTSGRUPPE ab 8. Mai 2014 TREFFPUNKT: jeden 2. Donnerstag im Monat um 13 Uhr, Sportplatz Ebenfalls konnte ich für euch unsere monatliche OG-Wanderung wieder organisieren. Fr. Waltraud Peitl und Fr. Johanna Kerschbaummayr haben sich bereit erklärt, mit euch OG Wanderungen, wie vor Jahren gehabt, abzuhalten. Die körperliche „Ertüchtigung“ kann in der nächsten Umgebung oder in unseren Nachbargemeinden mit Einkehrwunsch erfolgen. Die Wanderstrecke wird zeitgerecht in unseren Schaukästen ausgehängt bzw. durch Mundpropaganda erfolgen.

Termine: 8. Mai; 12. Juni; 11. September; 9. Oktober; 13. November Nächstes Fest für unsere Mütter des PV-Langenstein ist die Muttertagsfeier: Samstag, 3. Mai; 14.00 Uhr - Ort bitte der Einladung entnehmen. Fest für alle in der Gemeinde Langenstein: Vatertagsfrühschoppen: Sonntag, 1. Juni, 9.30, Uhr Moarhaus Gusen Einen schönen, sonnigen Frühling und Frohe Ostern wünscht euch allen euer Obmann Gerhard Langeder mit Vorstand

www.langenstein.spoe.at


Neues von der Marktmusik Frühlingsgrüße von der Marktmusik Der Frühling steht schon in den Startlöchern und auch wir Musikerinnen und Musiker der Marktmusik St. Georgen an der Gusen freuen uns schon auf die warme und sonnige Jahreszeit. Doch auch die Wintermonate sind in unserem Verein gern gesehen, denn am Wochenende vor dem Faschingsdienstag zogen wir jedes Jahr im Rahmen des Faschingblasens von Haus zu Haus, um Ihnen ein Ständchen zu Spielen und Spenden zu sammeln. Geld für neue Instrumente und Trachten, aber vor allem auch zur Förderung unserer Jungmusikergruppe und neu aufgenommenen Mitglieder. Das Faschingsblasen stellt die Haupteinnahmequelle unseres Vereines dar und auch heuer konnten wir durch Ihre Spenden und den herzlichen Empfang ein tolles Ergebnis verbuchen. Vielen Dank an alle Gönner unseres Vereins! Die Fastenzeit vor Ostern hat den Fasching aber bereits abgelöst und

auch wir Musiker schlagen ruhigere Töne an. Die Palmprozession am 13. April wird von der Marktmusik musikalisch begleitet, ebenso die Kammeradschaftsbund-Messe am 27. April. Eine spezielle Veranstaltung im Mai möchten wir Ihnen aber besonders ans Herz legen. Am 3. Mai findet zum zweiten Mal das Arien- und Polkablasen beim Frankenberger Kircherl statt, zu dem wir Sie jetzt schon sehr herzlich einladen dürfen. Die Marktmusik St. Georgen hat dazu wieder tolle Bläsergruppen aus der Umgebung finden können, die über den geschichtsträchtigen Hügeln des Frankenbergs ihre wundervollen Melodien erklingen lassen. Wir freuen uns schon sehr auf diese Veranstaltung und hoffen, dass viele von

Ihnen die Gelegenheit nutzen, um den berührenden Melodien zu lauschen und dabei die schöne Aussicht zu genießen. Frühlings-Grüße schickt Ihnen die Marktmusik St. Georgen/Gusen www.mm-st-georgen.at

Langensteiner Nachrichten

27


Kameradschaftsbund Bitte vormerken: Gedenkveranstaltung „100 Jahre 1. Weltkrieg“ Der Kameradschaftsbund lädt die Bevölkerung für Samstag, 5. Juli 2014, 20.30 Uhr, herzlich ein zu einer Gedenkveranstaltung am Vorplatz unserer Pfarrkirche. Wir gedenken in friedvoller Absicht den Opfern des 1. Weltkrieges, Soldaten wie Zivilbevölkerung. Nach einer Segnung beim Denkmal für die Opfer der Weltkriege bzw. auch im Bereich des Johann Gruber-Denkmals wird als stimmungsvoller Abschluss bei Fackelschein der „Große Österreichische Zapfenstreich“ durch die Marktmusik St. Georgen/Gusen am Kirchenvorplatz aufgeführt werden.

www.kameraden-st-georgen-gusen.at

28

Beispiel für einen der vielen Kriegsschauplätze: In den endlosen, kargen Weiten der Romanija-Planina-Hochebene in Ostbosnien (zwischen Sarajevo und Visegrad) – im Mai 2013 vom Kameradschaftsbund St. Georgen/G. bereist – verloren zu Beginn des 1. Weltkrieges im September und Oktober 1914 auch junge Männer aus unserer Pfarre ihr Leben!

www.langenstein.spoe.at


Neues aus der Volksschule Langenstein Schikurs für die Volksschüler Die VS Langenstein beteiligte sich heuer erstmals mit den SchülerInnen der 3. und 4. Klasse an den Schitagen am Sternstein. Mit Bangen warteten wir auf Schnee und kältere Temperaturen. Gott sei Dank passte dann das Wetter vom 13. – 15. Jänner. Drei Vormittage lang wurden die Schifahrerinnen und Schifahrer in

die finanzielle Abwicklung klappte mit dem Team der Schischule Happys Schi und dem Busunternehmen Karl Tours ganz hervorragend. Die Liftkarten wurden dankenswerter Weise vom Land Oberösterreich bezahlt. Aus den Rückmeldungen der Eltern geht hervor, dass alle mit dem Schikurs sehr zufrieden waren. Ein Wunsch war jedoch heraus zu lesen: So ein Schikurs sollte länger dauern!

Englisch-Projekt der 2. Klasse Im vergangenen Herbst gab es einen Englisch-Tag als Schulprojekt für alle Klassen. Die 2. Klasse hat nun dieses Projekt weitere 5 Tage in Anspruch genommen. Über den Verein ABCi gestalteten junge „NativeSpeaker“ aus England den Unterricht für die SchülerInnen. Englische Spiele, Lieder und Reime wurden geübt und nachgesprochen. Viel Sport und Bewegung sorgte für reiche Abwechslung. Bei einer kleinen Abschlussveranstaltung präsentierten die Kinder ihre englischen Sprachkenntnisse den Eltern und den anderen Klassen. Am Ende erhielten sie von ihren Englischlehrern eine Sammelmappe über die Englischwoche und vom Publikum großen Applaus! Dieses Projekt war mit höheren Kosten verbunden, eine Hälfte bezahlten die Eltern, die andere wurde durch Sponsorgelder gedeckt – herzlichen Dank dafür! Ein großes Dankeschön für die gesamte Organisation und Abwicklung dieses Projektes gilt der Kollegin und Klassenlehrerin Fr. Panholzer!

Ein fröhliches Osterfest Die 3. und 4. Klasse an den Schitagen am Sternstein

wünscht Ihnen die Schulleiterin Maria Stütz

Kleingruppen von professionellen Schilehrern unterrichtet, und es ist erstaunlich, wie viel sie in dieser Zeit erlernten! Am zweiten Tag durften auch die Kinder, die nicht Schi fuhren, einen schönen Ausflugstag mit den Lehrerinnen erleben - mit der Seilbahn hinauf zur Sternsteinwarte und zu Fuß wieder hinunter zur Liftstation. Anschließend sausten sie mit Bobs und Rutschtellern den Hang hinunter. Die Organisation der Schitage, das Ausleihen von Schiausrüstungen sowie

Englisch-Projekt der 2. Klasse

Langensteiner Nachrichten

29


Feuerwehr Langenstein FF Langenstein: Jahr der Rekordleistungen Das abgelaufene Jahr wird auf allen Linien in die Feuerwehrgeschichte eingehen. Unglaubliche 19.000 Stunden an Einsatz-, Arbeits- und Ausbildungsstunden haben die Mitglieder 2013 geleistet. Das ist rund ein Drittel mehr als in den vergangenen Jahren. Der Grund dafür lag nicht nur am Jahrhunderthochwasser, dafür schlagen 2507 Stunden zu Buche, sondern auch an der Schulungsund Übungsintensität. „Nebenbei“ führte die FF Langenstein 2013 die Florianimesse für die Pfarre St. Georgen durch, das 115-Jahr-Jubiläum wurde gefeiert und ein neues Einsatzfahrzeug gesegnet. Die Einsatzstatistik zeigt 85 Einsätze, das bedeutet eine Verdoppelung gegenüber 2012. Die FF Langenstein hat insgesamt 97 Mitglieder, davon 9 in der Jugendgruppe. Vom Nachwuchs werden in diesem Jahr eine ganze Reihe in den Stand der Aktiven übertreten, deshalb ist die Feuerwehr Langenstein auf der Suche nach neuen Jugendlichen, die sich für das Feuerwehrwesen interessieren.

Ehrungen gehören bei der Jahreshauptversammlung zu den Höhepunkten, heuer standen besonders viele Kameraden auf der Jubiläumsliste. 25 Jahre Mitgliedschaft: Andreas Raffezeder, Thomas Schöfl, Michael Hohl; 40 Jahre: Siegfried Derntl, Franz Kremplbauer, Franz Ortner, Rudolf Schöfl, Johann Peterseil, Erich Schöfl; 50 Jahre: Ferdinand Reisinger, Franz Pointner, Leopold Hanl. sunde Gemeinde“ unter der Leitung von Erika Leithenmayr fünf Atemschutzträger eine professionelle Leistungsdiagnose. Erika stellte diesen Sponsorbetrag auch für 2014 wieder in Aussicht. Ein herzliches Danke seitens der Feuerwehr!

Danke an die „Gesunde Gemeinde“ Jeder Atemschutzträger in der FF Langenstein muss verpflichtende Tauglichkeitsuntersuchungen absolvieren. Im vergangenen Jahr ermöglichte die „Ge-

30

www.langenstein.spoe.at


ATSV-Langenstein

Der Tennisverein Autohaus Ortner Langenstein sucht f端r Sommer eine(n) Kantinenbetreiber(in). Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Obmann des TC, Werner Gillinger, Tel.: +43 676 895661717

Langensteiner Nachrichten

31


Was ist los in der Gemeinde ? • 7. April 2014: Präsentation der Dokumentation zu Denk.Statt.Gruber, Johann Gruber Pfarrheim, 19 Uhr • 1. Mai 2014: Maiaufmarsch der SPÖ in Naarn, nähere Infos zum Maiaufmarsch finden Sie in den Schaukästen • 1. Mai 2014: Maibaumsetzen beim GH Pree, 14 Uhr • 3. Mai 2014: Muttertagsfeier des Pensionistenverbandes Langenstein, Veranstaltungshalle Langenstein, 14 Uhr • 10. Mai 2014: Gedenkfeier beim Memorial Gusen, 17 Uhr • 18. Mai 2014: Erstkommunion in der Pfarrkirche, 9:30 Uhr • 1. Juli 2014: Vatertagsfrühschoppen beim Maorhaus der Kinderfreunde und des Pensionistenverbandes Langenstein, 9:30 Uhr • 27. - 28. Juni 2014: Laungastoana Schiachperchten Sommernachtsfest und Frühschoppen beim Pointner • 4. - 7. Juli 2014: Schulabschluss Camp der Kinderfreunde in Perg • 5. - 6. Juli 2014: 45-Jahresfeier des ATSV Langenstein. Am Samstag mit der Band „Steirerbluat“ und am Sonntag Frühschoppen mit Dolpp Herbert. Veranstaltungshalle Langenstein.

32

www.langenstein.spoe.at


Folge 148