Issuu on Google+


Lesen Sie in dieser Folge: Denkmalschutz Gusen. . ............................................................................ 3 Hochwasser 2013..................................................................................... 4 „Dahoam in Gusen“. . .............................................................................. 11 20 Jahre Ferienpass in Langenstein.......................................................... 11 Hauptschul-Berechtigungssprengel........................................................... 12 Vorschau Straßenfest.............................................................................. 12 Kabarettvorschau................................................................................... 13 „Mission Gänseblümchen…. muss nur noch kurz die Welt retten“. . .............. 14 Gemeinsam entdecken wir die Welt.......................................................... 15 Tanzaufführung für Hochwasseropfer....................................................... 16 Auch bei unseren Sportlern tat sich einiges............................................... 20 Verein Freunde der Burgruine Spilberg. . ................................................... 23 Fahrzeugweihe zum Jubiläumsfest. . .......................................................... 24 Goldene Feuerwehrmänner . . .................................................................... 24

Impressum: Verleger, Herausgeber u. Hersteller SPÖ Langenstein. Erscheinungsort Langenstein. Politische Richtung: “Langensteiner Nachrichten” ist die Zeitschrift der SPÖ Langenstein. Grundlage für ihre Berichterstattung sind das Parteiprogramm und das Organisationsstatut der SPÖ. Verlagspostamt 4222 St. Georgen /G.. Zulassungsnummer: 94949L76U. www.langenstein.spoe.at Anschrift: E-Mail: langenstein@spoe.at Jahrgang 2013 - Juli Folge 145

2

www.langenstein.spoe.at


Der Bürgermeister informiert Liebe Langensteinerinnen und Langensteiner! B3 Kreuzungsumbau Wie Sie bereits sehen können, schreiten die Umbauarbeiten der B3 Kreuzung „Spilberg“ zügig voran. Das Vorhaben soll bis Herbst 2013 abgeschlossen sein und dann eine gefahrlose Auffahrt auf die B 3 in Langenstein bieten. Sollte es während der Umbauarbeiten (diese werden von den Mitarbeitern der Straßenmeisterei durchgeführt) zu Verkehrsbehinderungen kommen, ersuche ich Sie jetzt schon um Ihr Verständnis. Im Zuge des Kreuzungsumbaus wird auch der Kesselbach in einen freien Bachverlauf verlegt und mit einem Uferbegleitweg versehen. Über diesen Weg können auch Spaziergänger das Gebiet der Schlossau gefahrlos erreichen.

Denkmalschutz Gusen Die Schutzstellungsmaßnahmen von Gebäude- und Geländeteilen aus der NS-Zeit wurden nun durch das Bundesdenkmalamt abgeschlossen. Bisher einzigartig war der Ablauf des Verfahrens. Durch meine Bemühungen konnte es gelingen, die betroffenen Grundeigentümer in das Schutzstellungsverfahren einzubinden. Von den Experten des Bundesdenkmalamtes wurden die Auswirkungen der Schutzstellung den Betroffenen ausführlich erklärt. Es fanden auch Begehungen mit den Grundbesitzern statt, wo genau festgelegt werden konnte, welche Teile des Gebäudes bzw. der Liegenschaft schützenswert sind. So konnten die Ängste der Liegenschaftsbesitzer weitgehend ausgeräumt werden, sodass es auch im Bescheidverfahren von den betroffenen Parteien zu keinerlei Einsprüchen kam. Für die beiden Baracken beim Gelände der Firma Poschacher werden im Zuge des Projektes „Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen/G.“ Verwertungsmöglichkeiten ausgearbeitet. Mit Abschluss dieses Schutzstellungsverfahrens ist auch mit keinen weiteren Tätigkeiten des Bundesdenkmalamtes für den Bereich der Gemeinde Langenstein aus der NS-Zeit zu rechnen.

Ich darf mich auf diesem Wege nochmals herzlich für die sehr konstruktive Zusammenarbeit bei den betroffenen Langensteinern, aber auch bei der Präsidentin des Bundesdenkmalamtes, Frau Dr. Neubauer, bedanken.

„Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen St. Georgen/Gusen“ Im Zuge der Schutzstellungsmaßnahmen des Bundesdenkmalamtes, der dazu stattfindenden Besprechungen in Wien mit zahlreichen Experten, wurde von den Bürgermeistern der Gemeinde Langenstein, Mauthausen und St. Georgen/G. beschlossen, ein Projekt zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit ins Leben zu rufen. Mit Unterstützung aus verschiedenen Fachbereichen und der Mitarbeit von Teilen der Bevölkerung aus den drei Gemeinden, konnte die erste Phase des Projektes bereits abgeschlossen und die Präsentation dazu am 26.4.2013 im Donausaal Mauthausen abgehalten werden. Uns Bürgermeistern wurde bei dieser ersten Phase klar, mit welchem Engagement die Bevölkerung an diesem Thema interessiert ist und im Projekt mitarbeiten möchte. Wir haben uns nun dazu entschlossen, für dieses Thema einen Gemeindeverband zu gründen. In diesem sollen die Themen und Vorschläge der Bevölkerung umgesetzt werden. Auch Bundespräsident Heinz Fischer unterstützt dieses Projekt, die Präsentation dazu fand am 4. Juni in der Hofburg Wien statt.

Christian Aufreiter Durch den Verband können wir sicherstellen, dass durch die Zusammenarbeit der Bevölkerung mit den beteiligten Gemeinden unter professioneller Unterstützung die Vorgaben zur Aufarbeitung dieses Themas aus der Region kommen.

Gratulationen Ich möchte auf diesem Wege Frau Giretzlehner Rosa, Frau Eisner Rosa und Herrn Preslmayer August zu ihrem 90. Geburtstag gratulieren und Ihnen viel Gesundheit und Freude wünschen. Ich wünsche allen Langensteinerinnen und Langensteinern einen schönen Urlaub und den Kindern schöne Ferien.

Langensteiner Nachrichten

Ihr Bürgermeister Christian Aufreiter

3


Der Bürgermeister informiert Hochwasser 2013 Das Hochwasser hat uns massiv betroffen. In der Gemeinde Langenstein wurden an die 300 Objekte überflutet. Von diesen 300 Objekten waren 200 Gebäude extrem betroffen. Gegenüber dem Hochwasser 2002 war der Wasserstand um 50 cm höher. Der Gemeinde wurde immer wieder zugesichert, dass der Marchlanddamm keine Auswirkung auf unsere Gemeinde hat, wir alle konnten das nicht glauben und stellten dies in Zweifel. Leider hatten wir mit unseren Zweifeln Recht! Die hohe Politik sollte auf die Bevölkerung vor Ort hören, die die Verhältnisse vor Ort kennt und die Ängste, die sich nun bewahrheitet haben, ernst

Unsere Planungen stehen zur Einreichung bereit, Behauptungen, dass der notwendige Grund nicht zur Verfügung steht, entbehren jeder Grundlage! Der Gemeindeverband St. Georgener- Bucht wird alles daran Hochwasser in Langenstein Juni 2013 setzen, dass mit dem Schutzbau Und auch hier ist die Politik geforso bald als möglich begonnen werden dert, sich endlich etwas für die freiwilkann. ligen Helfer einfallen zu lassen. Es müsMein besonderer Dank an-

Hochwasser in Gusen Juni 2013 gesichts dieser Katastrophe gilt den freiwilligen Helfern, den Gemeindebediensteten, besonders aber den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Langenstein. Durch deren unermüdlichen Einsatz konnten wir die Wassermassen, soweit es möglich war, einigermaßen in den Griff bekommen und noch schlimmere Auswirkungen vermeiden.

Abschnittsfeuerwehrkommandant Anton Scharinger, Paireder Eduard (Bezirksfeuerwehrkommando), Bürgermeister Aufreiter und Lantagspräsident Victor Sigl nehmen. So könnten mit einer vernünftigen Planung Katastrophen in diesem Ausmaß verhindert werden. Versprechen von der Bundes- und Landespolitik zum raschen Umsatz des Hochwasser-Schutzprojektes St. Georgener-Bucht bekamen wir schon genug. Nun ist es höchste Zeit, die Bewilligungen zu erteilen und Gelder flüssig zu machen. Bürokratie darf nun nicht mehr der Bremsklotz für die Umsetzung sein.

4

sen gesetzliche Regelungen geschaffen werden, dass freiwillige Helfer, hier insbesondere Mitglieder der Einsatzorganisationen, bezahlte Freizeit bekommen. Es kann nicht sein, dass der Helfer bei so einer Katastrophe für den Einsatz, aber dann auch noch für den Wiederaufbau, seinen Urlaub verwenden muss! Bürgermeister Christian Aufreiter

Durch ihre Hilfe konnte auch nach dem Hochwasser mit den Aufräumarbeiten schnell begonnen werden.

www.langenstein.spoe.at


Der B端rgermeister informiert Hochwasser 2013

Hochwasser in Langenstein Juni 2013

Hochwasser in Gusen Juni 2013

Die Feuerwehr war im Dauereinsatz

Hanl Jo mit BFK Lindner in Langenstein

Langensteiner Nachrichten

5


Bezirksgeschäftstelle Bezirksgeschäftsstelle Perg Perg

Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger folgt nach der Nationalratswahl im September Mag. Kurt Gaßner als Abgeordnete zum Nationalrat nach. Beide sind sich einig: „Wir engagieren uns für deine gerechte und soziale Zukunft!“

Nachgefragt bei...

... Nationalratskandidatin Bgm.in Marianne Gusenbauer-Jäger

Wer ist Marianne Gusenbauer-Jäger? Ich bin eine gebürtige Bad Zellerin, Jahrgang 1956. Der Liebe wegen zog es mich nach Schwertberg, wo ich 19 Jahre mit meinem Mann Rudolf lebte. Leider verstarb mein Mann 1998 völlig überraschend. Mein ganzer Stolz ist mein Sohn Stefan, er ist studierter Informatiker und lebt mit seiner Susanne ebenfalls in Schwertberg. Seit Dezember 2012 bin ich mit Herbert Jäger glücklich verheiratet, daher jetzt mein Doppelname Gusenbauer-Jäger. Als ausgebildete Lehrerin für Deutsch und Leibeserziehung unterrichte ich seit vielen Jahren an der Neuen Mittelschule 1 Pregarten. Uns würde auch dein politischer Werdegang interessieren? Gemeindepolitik hat mich schon immer interessiert und so erhielt ich 2003 die Gelegenheit, im Schwertberger Gemeinderat mitzuarbeiten. Im Jänner 2009 folgte ich NR Mag. Kurt Gaßner als Bürgermeisterin nach. Die Kandidatur zur Nationalratswahl ist für mich eine große Herausforderung und ich stelle mich ihr mit Respekt, ist dies doch für mich eine Möglichkeit, mich für die sozialdemokratischen Werte einzusetzen. In welchen Bereichen wirst du dich besonders engagieren? - Ein ganz wichtiges Anliegen ist mir die Autonomie der Gemeinden. Die Gemeinden haben so hohe Pflichtabgaben zu leisten ( z.B. SHVUmlage), dass kaum finanzieller Spielraum für eigene Gestaltungsmöglichkeit bleibt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf! - Im Argen liegt die derzeitige medizinische Versorgung, was Wochenend- und Nachtdienste betrifft. Es kann doch nicht sein, dass beispielsweise im Bezirk Perg für ca. 50 000 (!) Personen nur ein Arzt zur Verfügung steht! Eine gesicher-

6

te medizinische Versorgung sieht anders aus! Hier gilt es rasch für positive Veränderung zu sorgen! - Naturgemäß ist mir die Schule und somit die Bildung allgemein ein großes Anliegen. Mit der SPÖ Bildungsministerin sind wir schon auf dem richtigen Weg, den gilt es fortzusetzen. Die gemeinsame Schule der 10- bis 14-jährigen, mit der bestmöglichen Förderung aller Kinder, ist unser Ziel. Denn nur so ist Chancengleichheit in der Bildung gewährleistet und der Grundstein für eine gute Zukunft für unsere Kinder und Enkelkinder gelegt. Wie können diese Ziele in die Tat umgesetzt werden? Nur wenn die SPÖ die bestimmende Kraft in Österreich bleibt, können wir weiter an einer gerechten und sozialen Gesellschaft arbeiten. Nur gemeinsam sind wir stark! Wir engagieren uns für unsere eigene Zukunft und für die unserer Kinder und Enkelkinder! Und damit dies möglich ist, müssen wir am 29.9.2013 bei der Nationalratswahl gestärkt hervorgehen. Packen wir´s gemeinsam an!

GEBOREN UND AUFGEWACHSEN: 14.10.1956 in Bad Zell POLITISCHE FUNKTIONEN: seit 29.10.2003 Gemeinderätin seit 11.11.2007 Vorsitzende der SPÖ Schwertberg seit 08.01.2009 Bürgermeisterin in Schwertberg Neben meinen Funktionen in den unterschiedlichen Gremien der SPÖ Bezirk Perg wurde ich zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der SPÖ Bezirk Perg gewählt sowie Vorsitzende-Stv. des GVV OÖ. DAFÜR STEHE ICH: - Autonomie der Gemeinden - ausreichende medizinische Versorgung - Bildung - Chancengleichheit - mehr Verteilungsgerechtigkeit durch die Einführung einer Millionärssteuer

www.langenstein.spoe.at


SPÖ - Langenstein Liebe Leser/innen der Gemeinde Langenstein Werte Jugend und jung Gebliebene !!!!! Ich möchte Ihnen zehn gute Gründe verraten, warum es sich lohnt, ein Teil der SPÖ zu sein!!!! 1. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL UNSERE RICHTUNG STIMMT. Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität: Das sind die elementaren Grundwerte der Sozialdemokratie. Und gleichzeitig auch die Eckpfeiler einer Gesellschaft ohne Privilegien, in der sich die menschliche Persönlichkeit frei entfalten kann. Wir treten dafür ein, dass alle Menschen das Recht darauf haben, bei Entscheidungen, die sie betreffen, mitzubestimmen. Selbstverständlich auch innerhalb unserer Partei. Und dass das Modell der aktiv gelebten Demokratie in allen Bereichen der Gesellschaft ohne Kompromisse verwirklicht wird. 2. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL IHRE STIMME NICHT NUR BEI WAHLEN WICHTIG IST. Mehr als 1,4 Millionen Wählerinnen und Wähler haben der SPÖ bei der letzten Nationalratswahl ihre Stimme gegeben. Die damit verbundenen Hoffnungen und Erwartungen werden nicht enttäuscht werden. Die SPÖ wird ihre Versprechen, die sie den Menschen gegeben hat, hal-

ten und sich intensiv für ein gerechtes, chancenreiches Österreich, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht, einsetzen. 3. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL SOLIDARITÄT ZÄHLT. Solidarität bedeutet für uns, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen. Und damit die Verpflichtung, sich für andere, im Sinne der sozialen Gerechtigkeit, einzusetzen. Das heißt: Unterstützung der sozial Schwächeren, der Benachteiligten, anderer Kulturen und älterer Mitbürger. 4. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL DIE DEMOKRATIE GESCHÜTZT WERDEN MUSS. Wir verstehen Demokratie als einzig humane und richtige Form der Organisation des Zusammenlebens der Menschen. Als jene Form des Zusammenlebens, in der die Prinzipien der Gleichheit und der Freiheit am besten verwirklicht werden können. Gleichzeitig wenden wir uns entschieden gegen alle rechtsextremen und fundamentalistischen Strömungen. Denn nur wo Demokratie und Freiheit regieren, kann sich die Gesellschaft positiv entwickeln. 5. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL WIR DER SOZIALE REFORMMOTOR ÖSTERREICHS SIND.

Josef Mayrhofer

Österreich steht vor einer Reihe großer Herausforderungen - externer wie der Globalisierung, und interner wie der demografischen Entwicklung und der immer größer werdenden Nachfrage nach sozialen Leistungen. Diese Herausforderungen müssen mutig, aber immer auch mit sozialem Augenmaß angegangen werden. Das garantiert die SPÖ. 6. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL UMWELT NICHT NUR „GRÜN“ IST. Um unsere Umwelt lebenswert zu erhalten, dürfen wir nicht mehr an Ressourcen verbrauchen als wir ersetzen oder wieder erneuern können. Wir müssen den Schadstoffausstoß auf ein erträgliches Maß reduzieren und nicht wieder gutzumachende Schäden für unsere Umwelt vermeiden. Zu unserem eigenen Wohl. Und, vor allen Dingen, zum Wohl unserer Kinder. 7. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL BILDUNG DURCH NICHTS ZU ERSETZEN IST. Wir fordern und arbeiten für ein Bildungssystem, das sowohl Talente und Anlagen der Menschen entdeckt bzw. entwickelt, als auch die Kritikfähigkeit und Solidarität fördert. Bei der Bildung zu sparen, ist dumm und kurzsichtig. Daher setzen wir uns mit all unseren

Langensteiner Nachrichten

7


SPÖ - Langenstein Mitteln für die Abschaffung der Studiengebühren und die Förderung von Ausund Weiterbildung ein. Bildung darf kein Privileg für wenige sein. Denn nur sie garantiert Zukunftschancen für uns alle. 8. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL DIE ZUKUNFT LÄNGST BEGONNEN HAT. Wir stehen Wissenschaft und Forschung positiv und vollkommen aufgeschlossen gegenüber. Denn nur wenn unser Land in die internationale Dynamik der Wissenschaft und Forschung eingebunden ist, kann die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs langfristig gesichert werden. Dieses Bekenntnis zu Hightech sowie zu völlig neuen Technologien garantiert viele neue Arbeitsplätze mit Zukunft. Und auch weiterhin hervorragende Chancen im internationalen Wettbewerb.

8

9. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL GLEICHBERECHTIGUNG GELEBT WERDEN MUSS. Eines unserer zentralen Ziele ist und bleibt, die gesellschaftlichen Bedingungen so zu gestalten, dass Frauen und Männer dieselben Chancen und Möglichkeiten haben. Wir treten dafür ein, dass Beruf und Familie zu vereinbaren sind. Wir schaffen Kinderbetreuungseinrichtungen und Beratungsstellen. Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Und wir fördern Frauen, wenn es darum geht, wichtige, politische Funktionen zu übernehmen. Kurz: Herzlich willkommen bei der SPÖ! 10. ES IST GUT, BEI DER SPÖ ZU SEIN, WEIL KUNST FREIHEIT BRAUCHT.

zu bringen. Kunstpolitik darf sich nicht in künstlerisches Schaffen einmischen. Ihre Aufgabe ist es vielmehr, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich die Künste frei entfalten können. Denn nur dieser Freiraum gewährleistet das Erkennen, Zeigen, Benennen und Diskutieren gesellschaftlicher Entwicklungen. Und sichert so weiterhin den hohen Stellenwert Österreichs in der Kunstwelt. Habe ich Sie jetzt ein wenig nachdenklich gestimmt ??? Wir, die Sozialdemokratische Partei Langenstein, wünschen Ihnen und Ihren Familien einen erholsamen und wohlverdienten Sommerurlaub 2013.

Unser Ziel ist es, allen Menschen zu ermöglichen, ihr schöpferisches Potenzial zu entwickeln und zur Geltung

www.langenstein.spoe.at

Vorsitzender Mayrhofer Josef


Fa. Neundlinger w端nscht Ihnen einen erholsamen Urlaub

Langensteiner Nachrichten

9


10

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Kulturausschuss 20 Jahre Ferienpass in Langenstein Die Ferienpassspiele wurden im Jahr 1994 vom Kulturausschuss unter dem damaligen Obmann Gemeindevorstand Klinger Johann als einer der ersten im Bezirk Perg ins Leben gerufen. Seit 20 Jahren organisiert der Ausschuss für Schule-Sport-Kindergarten und Kul-

Jahr für Jahr für die Veranstaltungen mit den Kindern Zeit nehmen. Mein Dank gilt auch den Firmen, die durch Inseratenschaltung sich bei den finaziellen Herstellungskosten des Ferienpasses beteiligt haben.

Günter Fürlinger St. Georgen und der Haupt/Mittelschule Mauthausen ausgegeben. turangelegenheiten gemeinsam mit den Vereinen und Organisationen der Gemeinde und der Pfarre ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für unsere Kinder. Mein besonderer Dank gilt den Betreuern und Betreuerinnen, die sich

Befreiungsfeier 2013 Am 11.5.2013 begrüßte Bürgermeister Christian Aufreiter bei widrigen Wetterverhältnissen internationale und nationale Gäste, die Jugend aus den verschiedenen Ländern und die örtliche Bevölkerung. Bei den Reden wurde der vielen namentlichen und unbekannten Helfern und Helferinnen gedacht, die Zivilcourage aufbrachten und teilweise

Für 2013 wurden wieder umfangreiche Veranstaltungen zusammengestellt. Vor Schulschluss wird der Ferienpass an die Schülerinnen und Schüler der VS. Langenstein, der Haupt/Mittelschule

unter Einsatz ihrer eigenen Sicherheit den Häftlingen Hilfe zukommen ließen.

Die Abgabe der Abschnitte ist frühestens ab Montag, 1. Juli 2013, ab 16:00 Uhr, beim Gemeindeamt Langenstein möglich. Es wird gebeten, den Kostenbeitrag für jeden Abschnitt extra und abgezählt mitzubringen.

„Dahoam in Gusen“

denen Interessen sein. Dazu haben wir das Projekt „Dahoam in Gusen“ initiiert, welches am 20. Juli 2013 um 19:30 Uhr starten wird.

Gusen, ein Ort mit Vergangenheit, ein Ort mit Zukunft, ein Ort über den auch in Zukunft gesprochen werden wird. Ein Ort, der lange vergessen wurde und zur Heimat von vielen Menschen geworden ist - Gusen ist Heimat und Gedenkstätte gleichzeitig.

Zuerst zeigen wir eine Kurzfassung der Dokumentation von Alexander Hochenburger „Gusen. Die vergessene Hölle“ und danach wird es eine Gesprächsrunde „Gusner reden mit Gusnern“ geben, an dem sich auch das Publikum beteiligen kann und soll.

Wir, das Gedenkdienstkomitee Gusen, der Kulturverein Tribüne und der Papa Gruber Kreis, wollen mit der Bevölkerung von Gusen und Langenstein in engeren Kontakt treten und Brückenbauer zwischen den verschie-

20. Juli 2013, 19:30 Uhr, Stockhalle ATSV Langenstein -> Filmpräsentation: „Gusen. Die vergessene Hölle“ -> Nach dem Film Einladung zum Imbiss -> Gesprächsrunde: „Gusner reden mit Gusnern“

Langensteiner Nachrichten

11


Neues aus dem Kulturausschuss Hauptschul-Berechtigungssprengel In der Gemeinderatssitzung am 21.März 2013 wurde über Antrag des Ausschusses für Schule, Sport, Kindergarten und Kulturangelegenheiten eine Verordnung von allen Fraktionen beschlossen, dass die Gemeinde Langenstein zu einem einheitlichen Pflichtsprengel für hauptschulpflichtige Kinder wird, wo es den Eltern frei gestellt wird, wo ihre Kinder in die Schule gehen. Jedes Jahr gibt es zahlreiche Eltern, welche ihre Kinder in anderen Schulen als die der sprengelzuständigen Schule mittels Umschulungsantrag anmelden wollen. Die Eltern mussten die Zustimmung der Wohnsitzgemeinde, der sprengelzuständigen Gemeinde und des Direktors der sprengelzuständigen Schule sowie der sprengelfremden Gemeinde und Schule einholen. Hat der Direktor der sprengelzuständigen Schule und in Folge die Gemeinde die Zustimmung verweigert, dann bestand für die Eltern noch die Möglichkeit einer Berufung an die Bezirksverwaltungsbehörde, welche dann endgültig entschied. Neben dem Verwaltungsaufwand bedeuten diese Umschulungsanträge für die Eltern enorme zeitliche Wege, da sie die Anträge von der Behörde bzw. Schule zur anderen bringen müssen. Laut Auskunft der Bezirksschul- und Verwaltungsbehörde wird in einem Gremium, wo alle

12

Beteiligten ihre Stellungnahmen abgeben, beraten und noch im Sommer eine Entscheidung getroffen. Wir hoffen, dass diese Entscheidung im Sinne unserer Eltern und Schüler der Gemeinde Langenstein getroffen wird.

Vorschau Straßenfest Unser traditionelles Straßenfest findet heuer am Sonntag, dem 14.7.2013, in Langenstein statt. Bei diesem Fest erwartet die Besucher und Besucherinnen ein abwechslungsreiches Programm, das von den teilnehmenden Vereinen angeboten wird.

Kameradschaftsbundes im Hof Bindreiter, oder Russisch Kegeln bei den Pensionisten, ATSV- Schusswand und Bogenschießen oder dem Nagelbaum der Ortbauernschaft und dem Schießstand der Jägerschaft. Vom Familienbund ist ein Bummelzug für Groß und Klein organisiert worden. Der Kulturausschuss bietet in Zusammenarbeit mit den Vereinen für die Kinder und Jugendlichen den Spielepass und eine Hüpfburg an. Um 10.00 Uhr eröffnet das Fest die Marktmusik St.Georgen/G. Bei den Vereinen unterhalten auch Musikanten die Besucher und am Abend wird uns das „Blue Stars Duo“ am Parkplatz Kaindl mit ihrem unverwechselbaren Sound unterhalten. Damit keiner bei diesem Fest Hunger und Durst leiden muss, bieten die verschiedenen Vereine unterschiedliche Köstlichkeiten an.

Bei Schlechtwetter wird die Marktmusik St. Georgen/Gusen Ve r a n s t a l t u n g abgesagt. Auf ihSei es das Bullenreiten von den Laun- ren geschätzten Besuch freuen sich der gastona Schiarchperchten beim Gemein- Kulturausschuss und die teilnehmenden deamt, oder bei der um 13:30 Uhr statt- Vereine. findenden Trachtenmodenschau des

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Kulturausschuss Kabarettvorschau Am 11.10.2013 veranstaltet der Kulturausschuss einen Kabarettabend mit dem bekannten Kabarettduo „Blötzinger“. Die beiden, Robert Blöchl und Roland Penzinger, werden uns mit ihrem neuesten Programm „ERICH“ eine typische untypische Familie, die der Realität nicht all zu fern ist, in eine andere – lustige Welt entführen. Lassen Sie sich diesen unterhaltsamen Abend nicht entgehen. Karten sind am Gemeindeamt und bei den Kulturausschussmitgliedern erhältlich. Für das kulinarische Wohl ist gesorgt. Volksschule 20:00 Uhr

Langenstein,

Beginn

Vorverkauf: 12 Euro, Abendkasse: 15 Euro

Robert Blöchl und Roland Penzinger

Langensteiner Nachrichten

13


Neues aus dem Kulturausschuss ...lautete das Motto der Frühlingsaktion der Katholischen Jungschar St. Georgen/Gusen. Die Volksschulkinder brachten dabei ihre künstlerischen Ideen zum Thema Umweltschutz und Bewahrung der Schöpfung im Rahmen eines Wettbewerbes ein. Bei Collagen, Zeichnungen, Objekten aus Müll und aus Karton waren dem Ideenreichtum und der Phantasie der Teilnehmer/innen keine Grenzen gesetzt. Figuren aus Verpackungsmaterial, eine Collage mit Verpackungsmaterial aus Aluminium und Schmetterlingen aus Serviettenpapier, eine Palme aus ehemaligen Kaffeekapseln, waren nur einige der Kunstwerke. Beim Aktionstag am 25. Mai standen eine abwechslungsreiche UmweltschutzRätselrallye für die Kinder und der Film „Plastic Planet“ für die Erwachsenen am Programm. Als spannenden Höhepunkt nahm die Jury – bestehend aus politischen Vertretern der Gemeinden St. Georgen, Luftenberg und Langenstein, dem Künstler Erich Willner und Pastoralassistent Wolfgang Pühringer – die Prämierung der besten Einreichungen vor. Alle Kinder erhielten als Dankeschön einen „Mitmachpreis“. Voller Begeisterung ließen sie sich auf das vom Jungscharteam der Pfarre aufbereitete Thema Umweltschutz ein.

„Mission Gänseblümchen…. muss nur noch kurz die Welt retten“

Reihe 1: Elisa Siegl (3. Platz), Florian Fürst (1. Platz), Carina Baderl (3. Platz) Reihe 2: Vbgm. Günter Fürlinger (Langenstein), Vbgm. Hilde Prandner (Luftenberg), Pastoralassistent Wolfgang Pühringer, Künstler Erich Willner

Ein herzliches Danke auch einigen Unternehmen und Bauern der Region sowie den Frauen vom Kinderliturgiekreis für die Unterstützung beim Buffet!

14

www.langenstein.spoe.at


Neues aus dem Hort Gemeinsam entdecken wir die Welt.. .. so lautet das Motto des heurigen Sommerhortes. Gemeinsam mit dem Hort Naarn und St. Georgen begeben wir uns auf eine Schiffsreise nach Grein, verbringen einen Tag gemeinsam im Wald, wobei wir fischen und grillen. Weiters werden wir den Badesee in Steyregg entdecken und uns in Langenstein auf die Spuren des Planetwanderweges machen. Gemeinsam werden wir die Zeit gut nützen und viel Spaß haben, denn „gemeinsam macht es mehr Spaß“. Ein Highlight im Sommer wird auch sicherlich unser Dankesfest für den ATSV Langenstein für unser neues Gartenhaus, wie auch ein spannender Tag bei der Feuerwehr.

Im Hort haben wir auch fleißige Helfer, die unserem Schulwart Hanl Joe gerne helfend zur Seite stehen. Egal ob beim Mülleinsammeln oder Rasenmähen, unsere Hortkinder wollen überall dabei sein, denn „gemeinsam macht die Arbeit mehr Spaß“.

Ein fleißiger Helfer

Wir wünschen allen einen schönen und erholsamen Sommer! Das Hortteam

Langensteiner Nachrichten

15


Musikschule St. Georgen Tanzaufführung für Hochwasseropfer Prominente und ihre Lieblingslieder / Tanzabend Unter der Choreografie von Ursula Buttinger tanzten 60 TänzerInnen die Lieblingslieder der heimischen Prominenz. Von LH. Josef Pühringer bis Waterloo, von Lukas Plöchl bis Robert Palfrader, sie alle haben ihre Wunschmusik verraten. Hinreißende Tänzerinnen, amüsante Videobotschaften der heimischen Prominenz und ein spendenfreudiges Publikum machten den großen Erfolg der Tanzveranstaltung am 15. 6. im Aktivpark St.Georgen/G. aus. Eine Summe von 1.375 € konnten an die Gemeinden St.Georgen, Luftenberg und Langenstein übergeben werden. Günter Führ-

16

linger, Vizebürgermeister der Gemeinde Langenstein, und Bgm. Ing. Erich Wahl nahmen die Spenden für die Hochwasseropfer unserer Gemeinden entgegen. Ein großes Lob für alle Beteiligten von

Bgm. Erich Wahl und tosender Applaus waren der Dank für viele Monate Probenarbeit aller Beteiligten. Christian Fürst, M.A.

www.langenstein.spoe.at

Direktor


Gesunde Gemeinde Liebe Gemeindebürger/innen! Am 15. Juni 2013 wurde uns durch Herrn Landeshauptmann Dr. Pühringer das Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde verliehen. Herr Bürgermeister Aufreiter und Fam. Leithenmayr nahmen an der Ehrung in Linz teil. Wir gehören damit zu der ersten Gruppe von Gemeinden, die nach 3-jähriger intensiver Arbeit in den Bereichen

Genau vor 10 Jahren wurde dieser AK gegründet und unser Altbürgermeister, Herr Ernst Hutsteiner, hat uns zu Beginn wirklich sehr tatkräftig unterstützt, sodass sich der Arbeitskreis seit Beginn unter der Leitung von Frau Erika Leithenmayr, zu einem festen Bestandteil in der Gemeinde Langenstein entwickeln und etablieren konnte.

Zur Zeit arbeiten folgende Personen im Arbeitskreis: Leitung: Erika Leithenmayr Ärztliche Belange: Hr. Dr. Hohl Michael Organisation, Planung: Veronika Roßpickhofer Rund um die Kräuter: Silvia Zweimüller Schriftführung: Trinkl Renate Ernährung: Schinnerl Annemarie Laufen und Walken: Rieser Balthasar und Maria Werbung und Mithilfe bei Projekten: Wetzlmaier Andrea Projekte Schule und Kinder: Maria Haunschmied-Hager

arbeiten möchten, melden Sie sich bitte bei einer der angeführten Personen. Auch nach 10 Jahren finden wir es immer noch schön, für ein besseres Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung zu arbeiten. Neue Vorschläge zu oben angeführten Schwerpunkten greifen wir gerne auf.

Abschließend bedanken wir uns bei allen TeilnehmerInnen und hoffen, sie beim Straßenfest am 14. Juli an der „Barfußbar“ (erfrischende Cocktails ohne Alkohol) begrüßen zu dürfen. Einen erholsamen und schönen Sommer wünscht Ihnen das Team der Gesunden Gemeinde Langenstein

Wenn auch Sie in unserem engagierten Team mit• Bewegung • Ernährung • medizinische Themen und • psychosoziale Gesundheit Veranstaltungen für die Gemeindebevölkerung angeboten und durchgeführt hat. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sie dient als Ansporn für die weitere Arbeit des Arbeitskreises der Gesunden Gemeinde. Verleihung des Zertifikates an die Gemeinde Langenstein: Dr. Heinrich Gmeiner, Bürgermeister Christian Aufreiter, Erika Leithenmayr, Günter Leithenmayr, Landeshauptmann Josef Ratzenböck

Langensteiner Nachrichten

17


Pointner Melanie geb.: 22.03.2013

Miesenbeck Franz gestorben am 27.02.2013 im Alter von 59 Jahren

Hinterberger Sophie Marie geb.: 23.03.2013 Hรถgl Emilia Salome geb.: 31.03.2013

Nakajima Osamu gestorben am 03.04.2013 im Alter von 76 Jahren

Tschavujev Arthur geb.: 24.03.2013 Xu Jim Ziyi geb.: 13.12.2012 Tafel Lucas Valerian geb.: 02.05.2013

18

Schinnerl Hubert gestorben am 20.05.2013 im Alter von 82 Jahren

www.langenstein.spoe.at


Pensionisten aktiv Wie gewohnt gibt es von den sehr aktiven Langensteiner Pensionisten wieder einiges zu berichten: Unsere modebewussten Damen und Herren besuchten im April das Modehaus Adler in Ansfelden, denn schicke Kleidung und aktuelle Modetrends sind „für jedes Alter interessant“. Zu einem perfekten Erscheinen gehören auch passende Schuhe und diese gab‘s in Edt bei Lambach bei der Fa. Megaflex. Nach Kaffee und Kuchen folgte eine interessante Produktvorstellung und die Möglichkeit eines günstigen Einkaufs. Zum

winterlich, sodass wir die Gruppe teilten. Die Wanderfreudigen folgten dem Martelweg nach Mönchdorf und retour zur Moseralm, einige erkundigten die Gegend per Pferdekutsche und ein Teil fuhr mit Obm. Gerhard nach Königswiesen ins Heimatmuseum. Eine Führung der besonderen Art vermittelte uns Einblicke in das Leben und das Handwerk der vergangenen Zeit. Interessant auch die Führung in der Pfarrkirche von Königswiesen. Somit haben wir die Witterung überlistet und gemeinsam ließen wir den Tag mit einem wohlschmeckenden „Kistenbratl“ auf der Moseralm ausklingen.

Muttertag - schön, dass es dich gibt. Ein Fest für unsere Mütter mit Erinnerungen an frühere Zeiten und besinnlichem Flair. Heuer umrahmte eine Flötengruppe mit einigen Ständchen und den zwischendurch vorgetragenen Gedichten von unserem Obmann Gerhard diesen Festtag. Verwöhnt und bewirtet wurden unsere Mütter mit Kaffee, Torte und Getränken wie gewohnt von unseren männlichen PV-Mitgliedern. Abschließend wurde noch ein Blumenstock überreicht - ein Danke an unsere Mütter. Unsere Ortsgruppe vergisst auch unsere Mütter nicht, welche aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen

Heimatmuseum Königswiesen Abschluss erwartete uns noch ein ausgiebiges Büfett. Die Passform und der Tragekomfort dieser Schuhe begeisterte unsere Mitglieder und viele Teilnehmer äußerten den Wunsch einer erneuten Fahrt zur Sommerkollektion, dies wurde auch zeitgerecht eingeplant. „Neu eingekleidet und gut zu Fuß“ brachte uns Chauffeur Herwig wieder gut nach Hause.

Eine Flötengruppe begleitete uns musikalisch

Im April führte uns die „Frühjahrswanderung“ nach Mönchdorf zur Moser Alm. Die Witterungsverhältnisse waren noch sehr

Langensteiner Nachrichten

19


Pensionisten aktiv können. Jene Mütter besuchen und beschenken wir zu Hause bzw. in den benachbarten Seniorenwohnheimen.

Radeln Anfang Mai radelte Aufreiter Hans mit unseren Mitgliedern nach Mitterkirchen zum Moserwirt. Petrus war uns hold und hielt die angesagten Regentropfen zurück und so konnte nach Stärkung mit einem Schweinsbratl der Heimweg angetreten werden. Ende Mai folgte unsere Fahrt nach Salzburg zur Fa. Wena-

tex und anschließendem Ausflug zum Chiemsee. Auch hier traf der Spruch zu „Wenn Engel reisen wird sich das Wetter weisen“, denn bei der Schifffahrt und dem AufentTeilnehmer beim Bezirkskegeln halt auf der FrauAuch bei unseren Sporteninsel schien für uns die Sonne. Wie gewohnt fand der lern tat sich einiges Abschluss unseres Ausflugs bei der „PeZu unserem 1. Kegelturnier der OG piTant“ in Rutzenmoos statt. trafen sich 28 Mitglieder im Aktiv Park

Ausflug zum Chiemsee, Fraueninsel in St. Georgen/Gusen. Stolz sind wir auf unseren Altbgm. Rupert Neundlinger, welcher trotz seiner Sehbehinderung und seines Alters zu den Siegern zählte. Der Abschluss und die Preisverleihung fand im Sportbüfett Auszeit in Langenstein statt - Preise gesponsert von Gerald Haberl (Fa. Baustoff/Metall). Gratulation auch unseren Keglern auf Bezirksebene. Erfolgreich belegten sie den 3. Platz und sicherten sich die Teilnahme an der Landesmeisterschaft.

20

www.langenstein.spoe.at


Pensionisten aktiv Unsere nächsten Termine,wozu wir alle Mitglieder und Freunde herzlich einladen: • Sonntag, 14. Juli, Straßenfest in Langenstein • Sonntag, 8. September, Ausflug zum Mittelalterfest nach Eggenburg • Samstag, 21. September, 14 Uhr, Herbstkränzchen in der Stockhalle • Freitag, 11. Oktober, 2. Asphaltstockturnier der Ortsgruppe • Freitag, 18. Oktober, Ausflug ins Mühlviertel (Fa. Sonnberg, GH Moser, Rubener Teich.,,) • Anmeldungen bei den Subkassieren oder dem Obmann, Tel: 0676/5254895. Bitte um baldige Anmeldung! • Unsere Nachbar-Ortsgruppen freuen sich über Besuche bei ihren Grillfesten - Einladungen sind in den Schaukästen. Das Leben ist ein Kommen und Gehen. Verabschieden mussten wir uns von unseren Mitgliedern Herrn Josef Schöfl, Frau Anna Siegl und Herrn Hubert

Unsere Turner erhielten für ihre fleißigen Übungen unter Anleitung von Baderl Anni und Kern Gerti das Leistungsabzeichen in Gold, Silber und Bronze - überreicht in Anwesenheit unseres Obmanns durch LA-Sportref. Hr. Nistlberger und Bez.Vors. Franz Schaumüller. Schinnerl. Wir werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren. Erholsame Sommermonate wünscht allen Mitgliedern Obmann Gerhard Langeder.

Langensteiner Nachrichten

21


Freunde der Burgruine Spilberg

22

www.langenstein.spoe.at


Aktivitäten in Langenstein

Liebe Langensteinerinnen, liebe Langensteiner ! Wir, der Verein „Freunde der Burgruine Spilberg“ freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass bei der Gründungsversammlung am 22. März 2013 der Verein ordnungsgemäß gegründet und die Vorstandsmitglieder gewählt wur-

einsobmann wurde am 10. April 2013 unterschrieben. Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, ebenso ist er frei von parteipolitischen oder weltanschaulichen Einflüssen. Der Zweck dieses Vereines beruht einzig und allein darauf,

bauliche und kulturelle Hintergrund an unsere Nachkommen vermittelt wird. Gleichzeitig will der Verein die Anlage kulturell und wirtschaftlich beleben so wie es bereits bei mehreren Ruinen in unserer Gegend geschehen ist. Wir können mitteilen, dass bereits mit den Arbeiten begonnen wurde. (Bäume gefällt, Abtransport von Holz, Aufstellung des Containers usw.). Schön langsam und bedächtig erwacht unsere Ruine aus ihrem Dornröschenschlaf. Für 2013 haben wir uns noch einiges vorgenommen. So soll vor allem der Bewuchs im Ruinenareal beseitigt werden. Im Juni und Juli soll von einer professionellen Firma ein eingebrochenes Gewölbe saniert und diverse statische Problemstellen beseitigt werden. Ganz wichtig ist uns auch die Absicherung der „Baustelle“.

den. Der Überlassungsvertrag zwischen Mag. Andreas Krassay und dem Ver-

dass die Ruine Spilberg vor weiterem Verfall bewahrt und der geschichtliche,

Um dies aber auch durchführen zu können, bittet der Verein um Mithilfe in Form von Mitgliedschaften und Arbeitseinsätzen (auch Frauen sind herzlich willkommen!!) Wir verweisen gerne auf die Homepage des Vereins. Unter www.spilberg. at können Sie sich Fotos bzw. Filme über die Arbeitseinsätze ansehen, geschichtliche und kulturelle Hintergründe erfahren und die Beitrittserklärungen herunterladen. Obmann Ferdinand Naderer

Langensteiner Nachrichten

23


Feuerwehr Langenstein Fahrzeugweihe zum Jubiläumsfest Am 10. und 11. August wird Langenstein ganz im Zeichen des großen Feuerwehrfestes stehen. Höhepunkt ist dabei die Weihe des neuen „LFB A2“, Löschfahrzeuges mit Bergeausrüstung

und St. Georgen nahmen daran ebenso zahlreich teil wie die Bevölkerung. Die Feier der hl. Messe bildete den Auftakt am Festtag und den zünftigen Frühschoppen bis in den späten Nachmittag nutzten die Besucher ausgiebig. Das Fest im August – das Programm wird noch rechtzeitig bekanntgegeben – wird sicher großen Anklang finden.

Das neue Löschfahrzeug ist mit umfassenden Rettungs- und Einsatzgeräten ausgestattet und Allrad. Die Feiern in diesem Jahr im Zuge des 115-jährigen Bestehens hatten bereits mit der Florianimesse am 5. Mai begonnen. Die vier Feuerwehren der Gemeinden Langenstein, Luftenberg

Das freut logischerweise die Feuerwehr Langenstein, denn der Reinerlös wird komplett in die Ausstattung des neuen Löschfahrzeuges gesteckt. Wie auf dem Foto zu sehen, ist jede Menge Ausrüs-

tung im Fahrzeug untergebracht, die im Fall des Falles rasche Hilfe ermöglicht.

Die FF Langenstein sucht dich! Die FF Langenstein sucht Interessierte ab 10 Jahren, die bei der Jugendgruppe aktiv dabei sein möchten. Neben der umfassenden Ausbildung in der Feuerwehr dürfen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Wer also Interesse hat, in seiner Freizeit am vielfältigen Programm für die Feuerwehrjugend teilzunehmen, ist herzlich willkommen. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage der Feuerwehr Langenstein oder bei den Betreuern Patrick Weinberger und Markus Lang, die es bestens verstehen, den Feuerwehrnachwuchs zu begeistern. Schnuppertage sind nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich. Bitte bei den Jugendbetreuern nachfragen, Patrick 0699/15069410 und Markus 0699/11970723

Goldene Feuerwehrmänner Mehrere Kameraden der FF Langenstein hatten sich in den vergangenen Wochen kräftig ins Zeug gelegt und goldene Leistungsabzeichen errungen. Michael Steindl hat das bedeutendste Leistungsabzeichen im Feuerwehrwesen, das „FLA Gold“, mit Bravour bestanden und ist einer von insgesamt drei Feuerwehrmänner der FF Langenstein, die alle fünf möglichen Leistungsabzeichen in Gold tragen dürfen. Top-Leistungen vollbrachten auch Daniel Hanl, Markus Lang und Stefan Staudinger bei der Prüfung zum FunkLeistungsabzeichen in Gold.

Zur Florianimesse gab es knallrote Leiberl, gesponsert vom Autohaus Ortner

24

www.langenstein.spoe.at


Feuerwehr Langenstein

„Gold-Funker“ Markus Lang, Daniel Hanl und Stefan Staudinger „Goldener“ Michael Steindl

Langensteiner Nachrichten

25


Mittelschule St. Georgen/G. Die Sieger der Schulstufen Känguru der Mathematik 2013 ermittelt pfiffigste Schüler der Mittelschule Die NMS/PTS St. Georgen/Gusen nahm am internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil. Dabei müssen in einer festgelegten Zeit möglichst viele kniffelige, mathematische Aufgaben gelöst werden. In jeder Schulstufe wurden die besten 5 Schüler mit einer Urkunde und einem Sachpreis ausgezeichnet. Danke an die Sponsoren aus der Gemeinde, die Sachpreise zur Verfügung stellten: Bäckerei Geiblinger, Raiffeisenbank St. Georgen/G., Sparkasse St. Georgen/G., Pizzeria Mega, Pizzeria Riva, Imbiss Gusenhütt’nWochenalt, Fleischerei Böhm

1. Klassen: 1. 1b Anna - Maria Scheiblhofer 2. 1c Georg Dieplinger 3. 1c Mark Mallinger 2. Klassen: 1. 2b Martin Böhm 2. 2c Niklas Furtlehner 3. 2a David Aigner

4. Klassen: 1. 4a Michael Schöller 2. 4a Philipp Mascherbauer PTS-Klassen: 1. PTSB Mario Baltic 2. PTSB Fabian Hinterreiter 3. PTSC Katharina Lindner

3. Klassen: 1. 3c Jakob Mühlberger 2. 3a Sarah Hackl 3. 3a Jana Höllwirth

Sieger der 2. Klassen Martin Böhm

Laufolympiade Amstetten 2013

Tobias Buchinger aus der 3a holt Silber über 600 m und Bronze über 60 m. 25 SchülerInnen aus der NMS St. Georgen/G. nehmen an der Laufolympiade in Amstetten in verschiedenen Altersklassen teil. Wettkampfatmosphäre pur und schöne Erfolge unserer SchülerInnen machen diesen Tag für alle Teilnehmer zu einem besonderen Erlebnis. Herzliche Gratulation an den zweifachen Medailliengewinner Tobias Buchinger aus der 3a.

26

www.langenstein.spoe.at


Mittelschule St. Georgen/G. Englischabend der Neuen Mittelschule St. Georgen/Gusen Mit großartigen Schülerdarbietungen und zahlreichem Applaus ging am 24.04.2013 der Englischabend der Neuen Mittelschule St. Georgen/Gusen unter dem Motto “The world is your stage!” erfolgreich über die Bühne. Unter der umsichtigen Leitung und Organisation von Frau Dipl.-Päd. Renate Ratzenböck gaben 19 Schülergruppen an diesem Abend ihr Bestes. Die motivierten Kids brachten mit englischsprachigen Liedern, lustigen sowie ernsten englischen Sketches und toll einstudierten Gruppentänzen zu aktuellen Hits wie “Summer Jam” oder “Gangnam-Style” den gut gefüllten Aktivpark zum Beben. Die Lieder wurden teils vom Schulchor, im Trio, im Duett und sogar völlig solo vor- Schulanfänger des örtlichen Kindergargetragen. tens an der Talente-Show erfreuen. Die rund 600 Besucher belohnten die jungen Stars mit begeistertem Applaus und Bravo-Rufen. Am Vormittag des nächsten Tages durften sich auch noch die Kinder der Volksschulen St. Georgen/Gusen und Langenstein sowie die

Für die Schüler der Neuen Mittelschule stellt dieser Motto-Abend eine hervorragende Gelegenheit dar, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln, sich zu präsentieren und auch das eigene

Selbstbewusstsein beim Auftritt vor einem Publikum zu stärken. Alle sind sich einig: Die monatelangen, mühevollen Probearbeiten haben sich somit ganz sicher gelohnt! Wir freuen uns auf ein ähnliches Event im kommenden Schuljahr.

Langensteiner Nachrichten

27


Marktmusik

Urlaubsgrüße von der Marktmusik Betrachtet man alleine das Wetter in den Frühlingsmonaten dieses Jahres, waren die Aussichten alles andere als

sonnig. Für uns Musiker galt der Mai 2013 trotzdem als Wonnemonat, nicht zuletzt durch viele tolle Spielauftritte! Ob Maibaumsetzen oder auch Maiaufmarsch, der Mai bot uns Musikern heuer eine Vielzahl an musikalischen Veranstaltungen. Besonders erwähnenswert ist natürlich der alljährliche

60-er Feier von Kollegen Josef Pölz Frühschoppen bei unserem Wochenalt Reini am Würstelstand. Der Wettergott hat es wieder mal gut mit ihm gemeint und zahlreiche Gäste erfreuten sich bei schönem Wetter an Kistenbratl und kühlem Bier. Für einen weiteren freudigen Anlass im Mai sorgte unser langjähriger Musikerkollege Pölz Josef, der eine Woche davor seinen 60. Geburtstag mit uns feierte. An unseren Jubilar möchten wir auch auf diesem Wege nochmals einen herzlichen Dank aussprechen und ihm erneut alles Gute wünschen.

Frühschoppen bei unserem Wochenalt Reini

Doch nicht nur der Mai ist für uns Musiker ein toller Monat, auch auf die Sommermonate freuen wir uns natürlich schon sehr. Unsere Spieltermine können Sie gerne auf unserer Homepage nachlesen, besonders hinweisen möchten wir aber auf unsere Ferienpassaktion am 9. August. Wir laden alle Schülerinnen und Schüler herzlich ein, im Musikheim einen musikalischen Nachmittag mit uns zu verbringen. Anmeldungen sind am Gemeindeamt oder direkt bei unserer Jugendreferentin Musel Eva möglich (eva_musel@yahoo.de). Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und wünschen Ihnen einen schönen Sommer 2013! Sommerliche Grüße schickt Ihnen die Marktmusik St. Georgen/Gusen www.mm-st-georgen.at

28

www.langenstein.spoe.at


Mittelschule St. Georgen/G. Volleyball Raiffeisen–Cup Championsleague 12/13 In der Raiffeisen – Cup Championsleague 12/13 belegten die Schulteams der Mittelschule St. Georgen/G. die Plätze 6 und 11. Die Mädchen der NMS St. Georgen/G. behaupteten sich gegen die übrigen Teams großartig. Die Sieger des heurigen Bewerbes kommen (fast wie gewohnt) aus der NMS I Perg. Danke an alle Sponsoren, die unsere Teams unterstützt haben: Raiffeisenbank St. Georgen/G., Gemeinde St. Georgen/G.

St. Georgen/G. 2: Sophie Fröller, Adna Coalic, Anna Huemer, Nadine Gruber und Laura Grassler erreichten den 11. Platz

St. Georgen/G. 1 belegte den 6. Platz: Alexandra Hofer, Besa Cazimi, Özge Gürkan, Nadine Penz, Theresa Derntl, Sarah Fürlinger und Selina Prammer

Langensteiner Nachrichten

29


ATSV-Langenstein Mannschaft U-8: Auch in dieser Saison werden beim ATSV Langenstein-Nachwuchs bereits die Kleinsten in das Training integriert und erste „Gehversuche“ im Fußball unternommen. Ein regelmäßiges Zusammenkommen und der Spaß am Spiel stehen dabei in der U-08 natürlich an vorderster Stelle.

ger, der damit seine Kenntnisse aus der Trainerausbildung zur UEFA-B-Lizenz gleich bei den Jüngsten im Verein erfolgreich weitergeben kann.

Mannschaft U-10: Die U-10, eine kleine feine Runde, befindet sich wie alle anderen Teams mitten in der Frühjahrssaison und bestreitet regelmäßig ihre Meisterschaftsspiele, deren Ergebnisse aber nicht mitgeführt werden. Ähnlich wie in der U-11 ist das Ziel, die jungen Spieler mit Freude an der Bewegung und am Fußballspielen zu begeistern. Dennoch oder gerade deswegen wird regelmäßig dafür

trotz ihres jungen Alters: Koppler Markus ist erst 23 Jahre alt, Thomas Zweimüller 28 Jahre.

Der Kader: Simon Hanl, Sercan Aybakar, Jonas Fürlinger, Stefan Wiesner, Julian Fürlinger, Alexandru Zanko, Silvio Mühlböck, Acik Umut,Yadil Elgit, Lukas Hofstadler.

Mannschaft U-11: Unsere U-11 ist in der Gruppe Mühlviertel Mitte-F angesiedelt und sammelt dort erste spielerische Erfahrungen. Wichtig zu wissen ist, dass in dieser Nachwuchsgruppe regelmäßige Spiele stattfinden, allerdings keine Ergebnisse vom Verband mitgeführt werden. Somit stehen auch hier der Spaß am Sport und

Mannschaft U-8 Unterstützung erhalten die jungen Fußballer im Training dabei von unserem Kampfmannschaftsspieler Patrick Gmeiner sowie dem erfahrenen Kampfmannschaftstrainer Franz Schützenber-

trainiert – zwei Mal in der Woche stehen die Jungs am Platz. Super motiviert gehen Mannschaft U-11

Mannschaft U-10

30

dabei die beiden Trainer ihren Weg mit der Mannschaft. Koppler Markus und Zweimüller Thomas haben den richtigen Draht zu den Kleinen gefunden und geben ihr Können und ihre Erfahrung, die sie selber Woche für Woche in der Kampfmannschaft sammeln, weiter. Und das

der Bewegung an vorderster Stelle. Die jungen Spieler werden somit langsam auf einen ordentlichen Meisterschaftsbetrieb vorbereitet und können so tolle Erfahrungen bei den Spielen gegen andere Mannschaften aus der Region sammeln. Seit Herbst 2012 besteht auch in dieser Nachwuchsmannschaft eine Spielgemeinschaft mit dem SV Steyregg. Aus deren Reihen kommen auch die Betreuer der U-11-Mannschaft, die wir hier nochmals kurz vorstellen: Christoph Rametsteiner, Co-Trainer Mario Wurm und Torwarttrainerin Tanja Wurm. Übrigens: Fußballbegeisterte Youngsters, die in einem tollen Umfeld erste Erfahrungen sammeln möchten, sind jederzeit herz-

www.langenstein.spoe.at


ATSV-Langenstein lich willkommen und eingeladen, beim Training vorbeizuschauen.

Der Kader: Deutsch Jakob Ignaz, Artmayr Andreas, Schön Constantin, Kaiser Mario, Irin Umut Hazar, Lehermayr Fabian, Kröpfl Mathias, Elgit Hadi, Baumgartner Felix, Andexlinger Christoph, Wöckinger Florian, Thorwartl Lea, Elgit Abdulvesa, Stingeder Harald

Stöger, Marcel Potocar, Lukas Lehermayr, Julian Affenzeller, Jakob Amin, Maximilian Höller, Fabian Hofmann, Marcel Fürlinger, Sebastian Reitmaier, Michael Wöckinger, Daniel Hinterhölzl, Eligt Yunus, Michael Pargfrieder, Victoria Hanl, Peter Würzburger

Mannschaft U-15: Unsere U-15 spielt in der Mühlviertel-Ost-Gruppe A und hat 12 Spiele zu bestreiten. Auf Grund des schrumpfen-

Wilhelm Wagner sowie Jürgen Mühlbachler vom SV Steyregg.

Der Kader: Ziegler Philip, Steinmüller Stefan, Mayerhofer Daniel, Wagner Raphael, Wöckinger Alexander, Schuhbauer Alexander, Enez Emre, Schulz Marcel, Kamber Haris, Feichtinger Mathias, Amin Jakob, Buchinger Tobias, Elgit Yunus, Fürlinger Marcel, Hofmann Fabian, Lax Fabian, Lehermayr Lukas, Mayrhuber Michael, Pargfrieder Michael, Stöger Thomas

Weitere Termine und Veranstaltungen: 06. und 07. Juli 2013: „2. Großer Preis von Langenstein am SPILBERGRING“ in der Stockhalle 14. September 2013: „CATCHWRESTLING FIGHT NIGHT 4“ Weitere Informationen und Fotos über unsere Sektionen Fußball, Stockschießen, Bogensport und Damenturnen

Mannschaft U-13

Mannschaft U-13: Ein perfekter Saisonauftakt in das Frühjahr ist unserer U-13-Mannschaft gelungen: Die in der Mühlviertel-Gruppe A beheimatete Mannschaft hat bisher sieben Spiele bestritten und daraus fünf Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage erlangt. Das bemerkenswerte daran ist aber das Torverhältnis, das mit 36:5 für sich und die tolle Arbeit im Team spricht. Damit rangiert die U-13 auf dem ersten Platz. Zu erwähnen ist weiters, dass seit der Winterpause Michael Kurzbauer das Trainerteam rund um die U-13 verstärkt und sein Engagement einbringt. Trainiert wird für den Erfolg jeweils Montag (in Steyregg) und Mittwoch (in Langenstein).

Der Kader: Michael Mayrhuber, Matthiass Schwarzl, Tobias Buchinger, Thomas

Mannschalft U-15 den Kaders wurde die U-15 bei fast allen Spielen von U13-Spielern unterstützt. Mit Top-Leistungen beider Altersgruppen konnten schon einige Siege erlangt werden.

sowie über zukünftige Veranstaltungen finden Sie wie immer unter www.atsvlangenstein.at

Sind keine Spieltermine auf dem Kalender, wird regelmäßig am Montag (Langenstein), Mittwoch (Steyregg) und Freitag (Steyregg) trainiert. Geleitet werden die Trainings von David Hofstadler vom ATSV Langenstein und von

Langensteiner Nachrichten

31


Was ist los in der Gemeinde ? • 14. Juli 2013 Langensteiner Straßenfest • 10.-11.August 2013 FF Langenstein, Feuerwehrfest beim FF Haus • 1. September 2013 Zillenwettbewerb der FF Langenstein Donaustrand, 14 Uhr • 14. September 2013 Herbstkränzchen in der Veranstaltungshalle Langenstein Pensionisten, 14 Uhr • 22. September 2013 Bezirkswandertag der SPÖ in St. Georgen/Gusen • 29. September 2013 Nationalratswahl

32

www.langenstein.spoe.at


Folge 145