Issuu on Google+

0 mm


n o i t i d a Tr


KIELER FUSSBALL-TRADITION Seit der Vereinsgründung im Jahre 1900 und dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Jahre 1912 steht der Name Holstein für Tradition, heiße Fußball-Kämpfe und ein lebendiges Stück Sportkultur. In den Herzen der zahlreichen Fans im ganzen Bundesgebiet sind die Kieler Störche ein fester Begriff. Ob es die Aufstiegsspiele im Jahre 1965 zur 1. Bundesliga gegen die später legendäre Elf von Borussia Mönchengladbach waren, die spannenden Zweitligajahre von 1978 bis 1981 oder der größte Triumph der jüngeren Vereinsgeschichte, der Aufstieg im Jahre 2009 in die 3. Liga, der Name Holstein Kiel ist eng verbunden mit Tradition und spannendem Fußball. Rund 100 Jahre nach dem größten Triumph der Vereinsgeschichte wird engagiert und ambitioniert daran gearbeitet, in die Fußspur vergangener Erfolge zu treten.

1943

1961

1965

1978

Endrunde Deutsche Meisterschaft

Derby gegen den HSV

Bundesliga-Aufstiegsrunde

Zweitligaaufstieg


T F A H C LEIDENS

2012


FUSSBALL „MADE IN KIEL” In der Saison 2012/2013 will die KSV Holstein den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft unternehmen. Die Zusammenstellung einer motivierten und leidenschaftlich auftretenden Mannschaft wird für spannenden und erfolgreichen Spitzenfußball in den nächsten Jahren sorgen und lässt die KSV Holstein zielsicher in die Zukunft blicken. Dabei setzt der Verein auf ein begeisterungsfähiges und erfolgshungriges Mix aus erfahrenen Spielern und „jungen Wilden“, die im stimmungsvollen Holstein-Stadion zu neuen Höhenflügen ansetzen wollen. Das Ziel für die Zukunft ist gesteckt: In kurzfristigem Zeitraum ist der Aufstieg in die 3. Liga angestrebt...


e v i t k e p Pers


„Deutschlands wichtigster Rohstoff ist nachwachsend. Es sind die jungen Leute.” Deutscher Politiker

NACHWUCHS: ZIELE & PERSPEKTIVEN Das große Engagement Holsteins in die Nachwuchsförderung wurde durch die Zertifizierung als DFB-Leistungszentrum belohnt. Damit ist Holstein Kiel einer von wenigen „Nicht-Bundesligisten“, die ein vom DFB lizenziertes Nachwuchs-Leistungszentrum betreiben. Erklärtes Ziel ist es, dass die Nachwuchsmannschaften in der jeweils höchstmöglichen Liga spielen. Derzeit bestreiten die A- und B- Junioren ihre Begegnungen in der höchsten deutschen Spielklasse, der Junioren Bundesliga. Um Talente frühzeitig zu entdecken und optimal zu fördern, bedarf es versierter Scouts, qualifizierter Trainer und ausgebildeter Pädagogen. Diese sind ebenso unverzichtbar wie eine enge sportmedizinische Begleitung und professionelle Trainingsbedingungen. Ohne die Unterstützung durch Spenden wäre die Realisierung der gesteckten Ziele nicht möglich. Privatpersonen und Unternehmen investieren gezielt in die Nachwuchsarbeit des Vereins, das Ziel „Profi-Fußball in Kiel“ und auch die Stärkung der Wirtschaftskraft der Region.


Gesch채ftsstelle Rasenpl채tze 1-3

Kopfballpendel + Technikwand

Jugend-Kunstrasenplatz Kunstrasen-Trainingshalle

Bistro


Arena Kunstrasenplatz

Gesch채ftsstelle Besprechungsraum

Gesch채ftsstelle Eingangsbereich Rasenplatz 4

Fitnessraum

TRAINIGSZENTRUM PROJENSDORF


K I M A N Y D D N U O TEMP


AUFSCHWUNG FÜR DIE „WOMEN“ Auch bei der Frauen-Mannschaft stehen die Zeichen auf Aufbruch. Nie standen mehr talentierte Youngster im Kader der 1. Mannschaft. Und auch in den kommenden Jahren wird der eigene Nachwuchs eine erfolgreiche sportliche Entwicklung ermöglichen. Seit der Bündelung der Frauenfußball-Kräfte in der Region Kiel unter dem Dach der KSV Holstein im Jahre 2004 schrieben die Holstein-Frauen eine wahre Erfolgsstory. Auf Anhieb gelang der Titelgewinn in der Regionalliga Nord und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord. Mit dem Ziel, den Fußball in Kiel und ganz Schleswig-Holstein zu fördern, hat sich der Traditionsverein Holstein Kiel inzwischen auch im Frauen- und Mädchenbereich zu der Top-Adresse im Land zwischen den Meeren entwickelt. Daran ändert auch der Neuaufbau in der Regionalliga Nord nichts. Der Frauen-Fußball wird in Zukunft eine noch größere Aufwertung erfahren. Die Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland, die Professionalisierung der 1. Bundesliga, das gestiegene Medieninteresse und die ausgezeichnete Plattform für Sponsoren werden einen weiteren Schub bedeuten.


t r e i r u t k Stru Das Team hinter dem Team Aufsichtsrat Dr. Stefan Tholund

Gerhard Lütje

Dr. Hermann Langness

Axel Hüsgen

Rainer Tschorn

Jürgen Weber

Dieter Weiland

Jurist bei Wegner, Staehr & Partner

Geschäftsführer CITTI Handelsges.

Geschäftsführer Bartels & Langness

Geschäftsführer S&H Gruppe

Kieler Stadtpräsident a.D.

Mitglied des Landtags

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Präsidium Roland Reime Präsident

Wolfgang Schwenke Vize-Präsident

Andreas Bornemann Vize-Präsident

Zuständigkeit

Zuständigkeit

Zuständigkeit

· Repräsentanz / Öffentlichkeit · Lenkung / Steuerung

· Geschäftsführung · Koordination interner Strukturen

· sportliche Gesamtleitung · (Neu-)Verpflichtungen / Scouting

Administrativ Klaus Kuhn

Patrick Nawe

Vertrieb

Medien-Koordination

Sabine Klose

Geschäftsstelle Mitgliederverwaltung

Anja Fiedler

Assistentin der Geschäftsführung

Sportlich Thorsten Gutzeit

Jan Sandmann

Carsten Wehlmann

Chef-Trainer / 1. Mannschaft

Co-Trainer / 1. Mannschaft

Torwart-Trainer / 1. Mannschaft

Ilona Schulz

Fabian Müller

Lars Dubau

Frank Schlichting

Finanzen

Leiter Nachwuchs-Leistungszentrum

Chef-Trainer / U23

Co-Trainer / U23

Martin Zandeck

Gudrun Zimmermann

Heike Hutzfeldt

Frank Drews

Hannes Drews

Michael Schwennicke

Sicherheitsbeauftragter

Fanshop / Tickets

Vertriebs-/ Marketingassistenz

Chef-Trainer / U19

Chef-Trainer / U17

Chef-Trainer / U15

Stand: Februar 2013


VEREINS-ARCHITEKTUR

+++ Info +++

Durch die Verabschiedung der vom DFB empfohlenen Satzung im Jahr 2007 ist die Basis für eine

Fußball-Vereinserfolge

moderne Vereinsstruktur gelegt: Das Präsidium wird durch den Aufsichtsrat bestimmt, der

Frauen-Fußball

wiederum durch die Mitgliederversammlung gewählt wird.

Meister Regionalliga Nord 2005 Aufsteiger 2. Bundesliga 2005

Der Ausbau der internen Strukturen und die Verstärkung des „Teams hinter dem Team” ist eine entscheidende Aufgabe der nächsten Jahre. Mit dem Umzug in die neue Geschäftsstelle auf dem

Herren-Fußball

Trainingsgelände in Projensdorf ist auch räumlich die Struktur für eine eng verdrahtete

Deutscher Meister 1912

Zusammenarbeit gewährleistet.

Deutscher Amateurmeister 1961 Deutscher Vizemeister 1910, 1930

Die wirtschaftlich gesunde Lage des Vereins ermöglicht eine langfristige Planung sowie die Investition in personelle Strukturen und in die Infrastruktur des Trainingszentrums und des Holstein-Stadions.

Geschäftsführer Wolfgang Schwenke, Präsident Roland Reime und der sportliche Leiter Andreas Bornemann demonstrieren Geschlossenheit

Meister der Regionalliga Nord 1965 Aufsteiger 2. Liga Nord 1978 Meister Oberliga HH / SH 1998, 2001 Meister Regionalliga Nord 2008/09

Jüngste Investition: die LED-Anzeigetafel im Holstein-Stadion

Gebündelte Kompetenz im Aufsichtsrat


h c i l t f a h c s r Partne

Saison-Tickets

Plakate Logoplatzierung für Co-Sponsoren Spieltag-Ankündigung · Ein-/ Ausfahrtsstraßen (A0) · Gastronomie (A2)

Familienblock

HOLSTEIN

Partner des Familienblocks

Coupons und Rückseite

Diverse Formate buchbar

Auflage: 120.000 Abmaße: 202 x 82 mm

· XXL (15 x 1,8 m) · Tribünendach (15 x 0,8 m) · Reiter, Zaun etc.

Stadionmagazin Erscheinung zu jedem Heimspiel

exklusive Logobelegung ab Saison 2010/2011 02. September 2011

· 18.30 Uhr · Holstein-Stadion

SV Meppe n

Stadion-Banden

64 Seiten, 4-farbig, A4 Auflage: 1.500-4.000 1/1- bis 1/4-Seite buchbar

Flutlicht-Banner Holstein-Stadion mit Ausrichtung „Spielfeld“ Permanentwerbung Abmaße: 5,5 x 10 m

Stadionbanner

Website

Außenfassade Haupttribüne Holstein-Stadion 365 Tage, beleuchtet

Offizielle Website diverse Bannerbelegungen Ø User pro Tag: 3.500

Abmaße: 2,9 x 4,7 m


BESTENS PRÄSENTIERT Bei der KSV Holstein existieren für Unternehmungen aller Branchen und Größen beste Präsentationsmöglichkeiten. Unerheblich, ob eine Fernsehpräsenz angestrebt wird oder ob der Bekanntheitswert der Unternehmung im regionalen Raum gesteigert werden soll: Bei der KSV Holstein findet sich für jeden der passende Mediamix, um sich in einem positiv besetzten Umfeld bestens zu präsentieren. Gemeinsam mit dem Partner werden individuell zugeschnittene, image-/ und vertriebsorientierte Marketingkonzepte entwickelt und realisiert. Erfolgreiche Konzepte erhöhen den eigenen Markenwert und sind Basis für ein partnerschaftliches Wachstum. Mit einem Engagement bei der KSV Holstein fördert man die professionelle Nachwuchsarbeit und stärkt die Wirtschaftskraft der gesamten Region. Mit der Unterstützung investiert man in die Zukunft des Vereins und nicht zuletzt in das Image und den Erfolg der eigenen Unternehmung.


e H c a s s n e Herz


IM PULS DER STADT Es gibt eine Nachwuchsförderung, eine begeisterte Mannschaft und ein ligataugliches Stadion, Licht für 800 Lux und regelmäßig Tausende von Gästen. Holstein Kiel ist die Nr. 1 in Schleswig-Holstein. Hier leben 2,8 Mio. Menschen in über 1.000 Gemeinden, die Landeshauptstadt

T D A T S LS DER

Kiel hat 237.000 Einwohner. Die Holstein Club-Mitgliedschaft ist seit Anfang 2010 neu definiert. Mit der neuen 3D Mitgliedskarte kann jeder „echte” Holsteiner tolle Angebote wahrnehmen. Bonusleistungen der Businesspartner locken für Holsteins Club-Mitglieder. Neben der obligatorischen Ermäßigung auf Fanartikel und Dauerkarten sind zahlreiche Aktivitäten und Specials für Holsteins Club-Mitglieder in Planung und werden hoffentlich viele bewegen, der Gemeinschaft beizutreten. Holstein braucht Fans, Freunde und Förderer! Die Mitgliedschaft bringt ein hohes Maß an Identifikation zu dem Verein und den beteiligten Partnern.

Start der Mitgliederwerbung

1300

nächstes Ziel: 1.900 Mitglieder

Mitgliedsentwicklung

1200

1100

1000 2009

2010

2011

2012

2013

l m PU


n e d n u b r e v t a m Hei

2011


VOM HOLSTEINPLATZ ZUR „ARENA”

+++ Info +++

Das Kieler Holstein-Stadion hat eine bewegte und bewegende Geschichte hinter sich. Es ist eines der ältesten und

1911

traditionsreichsten Stadien in Deutschland. Bereits am 15. Oktober 1911 wurde der Holsteinplatz mit einem

Bau der ersten Tribüne

Freundschaftsspiel gegen Preußen Berlin eingeweiht. Nur wenige Monate später sicherte sich die KSV die Deutsche Meisterschaft.

1950 Bau der heutigen Tribüne

Mannschaften wie Bayern München, Schalke 04, Borussia Mönchengladbach oder auch der 1. FC Kaiserslautern haben in der Vergangenheit ihre Visitenkarte im Holstein-Stadion abgegeben. Der Zuschauerrekord datiert bis

1953

heute vom Karfreitag 1951, als 30.000 Zuschauer das Nordderby der KSV Holstein gegen den Hamburger SV

Zuschauerrekord

erleben wollten.

33.000

Der angestrebte Weg in die 2. Bundesliga ist auch für das Holstein-Stadion mit höheren Anforderungen

seit 2006

verbunden. Vom traditionsreichen Holsteinplatz zur Vision einer modernen und bundesligatauglichen Arena –

max. Fassungsvermögen

Holstein Kiel plant auch in Sachen Stadion gewissenhaft die Zukunft.

11.386

1911

1977

2005


T R E I G A ENG


VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN Dies gilt auch außerhalb des Platzes. Die KSV Holstein versteht das Wort „Verantwortung“ als Selbstverpflichtung, sich für die Region aktiv einzusetzen und gesellschaftlichen und sozialen Problemen entgegenzuwirken. Infomobil – Strahlkraft für den Norden Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes mit dem Jobcenter Kiel und der Firma Hobby in Fockbek entwickelte Holstein im vergangenen Jahr eine Idee: jugendliche Arbeitslose aus Kiel sollten an der Fertigung eines technisch hochwertigen Infomobils, das den Traditionsverein über die Grenzen der Landeshauptstadt und Schleswig- Holstein hinaus repräsentieren wird, arbeiten. Nach nur viermonatiger Produktionsphase fand das soziale Gemeinschaftsprojekt einen erfolgreichen Abschluss. Weitere soziale Projekte sind Straßenfußball, bei dem ausgegrenzten Personen ein Zugang zu regelmäßigen Sportaktivitäten verschafft wird, ein Jugendliche-Integrationsprojekt mit dem Blauen Elefanten, Unterstützung des Behindertenwerks Stiftung Drachensee oder die Unterstützung der NABU-Aufzuchstation in Bergenhusen. Hurra, hurra, die KSV ist da...


KSV Holstein von 1900 e.V. Steenbeker Weg 150 · 24106 Kiel · Tel. 0431 / 38 90 24-200 · Fax 0431 / 38 90 24-202 · info@holstein-kiel.de · www.holstein-kiel.de


Bildmaterial: Holstein-Archiv, Patrick Nawe, Olaf Ernst, Sven Hornung, Bevis M. Nickel 路 Redaktion: Patrick Nawe, Wolf + Carow 路 Produktion: L+S Digital 路 Kreativ-Direktion: Wolf + Carow, Werbeagentur



Holstein Kiel Imagebuch 2013