Page 1

letter JANUARY FEBRUARY MARCH APRIL 2013

Mela Alto Adige IGP La nuova campagna in Germania punta al consumatore con l’occhio al frutticoltore. FOCUS

Export Week Impulsi per l’internazionalizzazione

2

America An interview with two consultants

3

PROMOTION

Vom Gras zum Glas Das Milchschulprojekt FOCUS Marketing für den Südtiroler Mela Alto Adige IGP Apfel g.g.A. La nuova campagna della mela Vielfältiges Programm 2012 in Germania Verkaufsförderung 2011 und 2012 Intensive Aktivitäten MARKETS

Spot pubblicitario per speck e vino Unternehmerreise In onda nelle TV nazionali nach Casablanca Progetto UE Sechs Unternehmen Degustazioni di prodotti IGP aus der Baubranche in Marokko Käsefestival Südtiroler Qualitätsprodukte mit dabei Erfolg durch Partner Ein Beispiel aus Schweden

4 2, 35 6 7 9 11 19 14

All’insegna del gusto Unternehmertreff im Hochpustertal 67 Holz verbindet Viaggio stampa in occassione del Mercato del Paneeast e della West exploring Festa dello Speck 12 Ski resort managers from Verkaufsförderung 2013 USA and Canada in South Tyrol Ein Überblick FAIRS

EU campaigns BioFach Our products as Ambassadors 14 espositori altoatesini a Norimberga Apfel und Milch Messen machen 2013 wieder Schule Vier neue Messensind im kommenden 500 Schulklassen begeistert Jahr Vinitaly 2012 „Südtiroler Gasthaus“ 68 Südtiroler Produzenten in Verona baut auf Südtiroler Produkte Summer Fancy Food 2012 Rezepte online Auf nach Amerika! Casa Alto Adige Intergastra Punto d’incontro in Alta Badia Premiere für vier Südtiroler Unternehmen

7

12 8 8 13 9 13 19 18 19

Südtirol exportiert! EXPORT INFORMATION 2011 - Vier starke Quartale Export Garantiefonds Südtirol Corea del Sud Wie funktioniert das? Delegazione altoatesina Export.News NEWS News aus aller Welt

13 5 16 10, 11

Beratertag USA&Kanada 16 Termine - Appuntamenti 18 Mai September/da maggio Der bis nordamerikanische Markta settembre BEST PRACTICE BEST PRACTICE

Elmed 14 Boscarol Emergency Elektronische Hilfe für Systems die Landwirtschaft 15 Auf dem Weg nach Brasilien SERIE FAIRS

Ciliegie Presentazione del prodotto Entrepreneurs travel to fair PIR Four enterprises in Moscow

15 5

Messen Sie sich… Vier interessante Messen werden vorgestellt

4

SERIE

EVENTS INFORMATION EXPORT

EVENTS

Kroatien zur EU Mostra Vini di Bolzano Ab 1. Juli ist Kroatien das 28. Mitglied Degustazione di vini altoatesini Baugewerbe Festival del Gusto Alto Adige 2013 Seconda edizione afür Bolzano Infoveranstaltung Gesamttirol

alpitecture 17 PROMOTION Sommario e intervista con Klaus Höller Top of Südtirol Wein/Vini Alto Adige 6 MARKETS La degustazione dei 100 vini premiati

16 4

SüdtirolNews Awards 2013 Export Die Ausschreibung News aus aller Weltstartet im Jänner

108

18 13

Genussfestival 2013 e traduttori Banca dati interpreti Dieaiuto zweite Ausgabe Un valido per le imprese

20 11

Grappa Sotto la lente

17


EOS.Letter I JANUARY 2013

Titelbild: Thomas Oberhofer aus Latsch ist eines der Testimonials für die neue Kampagne.

editorial

Focus

Il rilancio della Mela Alto Adige IGP La nuova campagna della Mela Alto Adige IGP in Germania pone particolare attenzione al frutticoltore, punta su web, attività al punto vendita e una simpatica cuoca come testimonial.

Rechtzeitig

zum allgemein an­ gekündigten Sparprogramm haben Südti­rols Betriebe gezeigt, dass sie sich auch auf den internationalen Märkten bewei­sen. Die Latte scheint für 2013 hoch gelegt, denn 2011, und soweit bekannt, auch 2012 waren starke Exportjahre: so gut war Südtirol auch vor der Krise 2009 nicht! Die Landesregierung hat letzthin ein Exportförderprogramm geschnürt, das in den nächsten beiden Jahren vielen Betrieben im Export nützlich sein wird. Diese Maßnahmen sind Ansporn für uns, noch mehr Firmen bei ihren In­ ternationalisierungstätigkeiten zu unter­ stützen. In unserer Winterausgabe finden Sie zahlreiche Beispiele aus unserem An­ gebot: angefangen bei den Äpfeln über verschiedene Unternehmerreisen, Beratertage und News bis zu einem BestPractice, das durchaus das Zeug hätte, bei den Südtirol Awards 2013 nominiert zu werden. Auf ein spannendes, gutes Jahr 2013!

Hansjörg Prast Direktor

La mela è da decenni il prodotto maggiormente esportato dalla nostra regione. La Germania rappresenta da sempre il principale mercato di sbocco della Mela Alto Adige. Il consumatore tedesco si è fortemente evoluto negli anni passati, facendo registrare chiaramente una nuova tendenza: la necessità di prodotti della regione. Da un punto di vista strategico è, quindi, estremamente importante essere vicini al consumatore e vivere attivamente questa vicinanza. L’impatto visivo del nuovo titolo sottolinea fortemente il legame della Mela Alto Adige con la regione e trasmette al tempo stesso un’idea di alta qualità. Il concetto già affermato della “Mela col cappello” sarà utilizzato anche in futuro, poiché incorpora tratti distin- Cornelia Poletto tivi immediatamente riconoscibili e denotativi sia del luogo di provenienza (l’Alto Adige) sia delle caratteristiche regionali (le montagne, il cappello e il “branding” della mela). L’immagine risulta ancor più autentica grazie alla presenza del tavolo di legno e del copricapo. La mela viene inserita così in un nuovo contesto senza trascurare tuttavia il panorama montano o altri elementi tipici dell’Alto Adige. Il frutticoltore al centro Un elemento centrale della nuova campagna è rappresentato dal frutticoltore stesso. Il modo migliore per trasmettere i concetti è l’utilizzo di testimonial che ispirino simpatia e affidabilità. Questa scelta risulta vincente, in

quanto si crea un senso di fiducia, una garanzia di qualità e un volto al marchio Mela Alto Adige. Per tale motivo, la campagna di promozione impiega diversi frutticoltori, i quali parlano in prima persona dei tratti distintivi delle nostre mele. Ove possibile si cerca sempre di utilizzare coltivatori all’interno dei POS (point of sale) delle singole iniziative. Cornelia Poletto in qualità di testimonial Alla campagna pubblicitaria è stata affiancata una testimonial che concorre a incrementare l'affidabilità per il consumatore finale: Cornelia Poletto. In qualità di donna, madre e cuoca, Cornelia Poletto ha un grande impatto in termini di simpatia e autenticità. La cuoca televisiva più amata in Germania propone sia una “cucina stellata” sia la semplice ricetta. Le sue creazioni rappresentano un utile mezzo per comunicare l’immagine della Mela Alto Adige e al tempo stesso forniscono al consumatore tedesco esempi pratici per l’utilizzo della mela in cucina. Ogni mese si sviluppa una ricetta, che viene poi pubblicata sulla homepage e divulgata tramite comunicato stampa e social media. L’immagine di Cornelia Poletto viene inoltre impiegata in un video blog. I video sono stati girati a fine settembre a Lagundo per mostrare il meraviglioso panorama melicolo e il settore in piena attività. Un frutticoltore altoatesino parla con Cornelia Poletto e le racconta tutto ciò che c’è da sapere sulla mela.

Impressum: EOS.LETTER Mitteilungsblatt | Periodico EOS • Export Organisation Südtirol der Handelskammer Bozen | Organizzazione Export Alto Adige della Camera di Commercio di Bolzano • Erscheint 3 Mal pro Jahr Quadrimestrale 1/2013 • Redaktion und Herausgeber | Redazione e editore: EOS • Direktion und Verwaltung | Direzione e amministrazione: Südtiroler Straße | Via Alto Adige 60, 39100 Bozen/Bolzano, Tel. 0471 945 750, Fax 0471 945 770, E-Mail: direktion@eos.handelskammer.bz.it • Verantwortlich für den Inhalt/Responsabile per il contenuto: Hansjörg Prast • Konzept und Grafik/concetto e grafica: Friedl Raffeiner Grafik Studio Foto: A. Filz, H.Rier, F.Blickle, shutterstock, EOS, Privat. • Druck/stampa: südtirol druck • Zugelassen beim Landesgericht Bozen/Autorizzazione dal Tribunale di Bolzano: Nr. 9/12 • Zur Abbestellung dieser kostenlosen Informationsbroschüre genügt ein Mail an direktion@eos.handelskammer.bz.it | Per non ricevere più questa rivista basta inviare una mail a direzione@eos.camcom.bz.it

2


L’idea creativa al POS: Che tipo-mela sei? Oltre a far degustare il prodotto, è importante che al punto vendita il cliente mostri interesse per la mela altoatesina ed i contenuti promossi. A tal fine le mele altoatesine sono state riunite in tre categorie che corrispondono alla suddivisione attuata per i turisti altoatesini:

• amante del gusto • attivo • relax

Per ogni tipo-mela è stata creata una simpatica descrizione che contiene anche tutte le varietà di mela di questa categoria. Al termine del test individuale, il risultato viene consegnato al cliente assieme alla relativa descrizione (tipomela).

Homepage, PR e Social Media Il sito web www.suedtirolerapfel.com è stato integrato nella campagna di promozione grazie ad alcune migliorie a livello di contenuto e di grafica. Tali modifiche riguardano il menù, che si presenta con una struttura più snella, mentre i contenuti sono stati resi piú accessibili. I social network costituiscono un’ulteriore possibilità di promozione e comunicazione per l’intera campagna e vanno quindi utilizzati in maniera attiva. La campagna online si basa quindi sui già citati video-blog, sulle nuove ricette, sulle citazioni

dei coltivatori, sulla comunicazione in merito ad iniziative e manifestazioni (iniziative nei punti vendita e di distribuzione), sui concorsi a premio e su altri eventi di successo. Ovvia-

La famiglia della mela altoatesina cresce Pinova e Topaz sono entrate nel novero delle oramai tredici varietà di mele altoate­sine con denominazione di origine IGP. La varietà Pinova proviene da un incrocio tra Clivia e Golden Delicious. Presenta un gusto fortemente aromatico dal sapore dolce e al tempo stesso acidulo con una polpa soda, succosa e croccante. La varietà Topaz proviene invece da un incrocio delle varietà Rubin e Vanda. Piace per la polpa soda e il gusto fresco ma piacevolmente acidulo. Il frutto è particolarmente adatto alla coltivazione biologica.

Focus iniziative POS Gustare le mele altoatesine nel luogo in cui avviene l’acquisto è sicuramente una componente importante per raggiungere il proprio target. Assaggio, informazione, persuasione e impulso all’acquisto sono strettamente legati tra loro. Un allestimento creativo dei POS (point of sale) deve assicurare ai clienti la possibilità di confrontarsi attivamente con il prodotto Mela Alto Adige (vedi box). La promozione avviene attraverso un team composto da promoter e frutticoltore altoatesino, in modo da richiamare nuovamente il legame con il territorio. Laddove ciò non sia possibile il promoter viene dotato di accessori tipici (grembiule, cappello ecc.).

info

La nuova campagna della Mela Alto Adige IGP in Germania punta a rendere tangibile il legame tra la terra e il consumatore.

mente vi è una stretta connessione tra le singole pagine web, i comunicati sull’Alto Adige e gli altri prodotti della provincia. Completa il lavoro di pubblicizzazione un’importante attività di comunicazione offline, comprendente i nuovi materiali e temi sviluppati, comunicati mirati e contatti con giornalisti e media.

Susanne Ogriseg Tel. +39 0471 945 783 susanne.ogriseg@ eos.camcom.bz.it

Pinova Topaz 3


EOS.Letter I JANUARY 2013

Fairs

Messen Sie sich… Finden Sie hier vier der dreißig Messen, die die EOS jährlich durchführt. Das komplette Messeprogramm 2013 finden Sie auf www.eos-export.org unter „Veranstaltungen und Messen“. Klimahouse Umbria

in Bastia Umbra fine settembre / inizio ottobre 2013

a Mosca ottobre 2013

Le iscrizioni sono aperte fino al 13 febbraio 2013.

Le iscrizioni sono aperte fino al 31 marzo 2013.

Heidi Schweigkofler Tel. +39 0471 945 769 heidi.schweigkofler@ eos.camcom.bz.it

in Basel 23.-27.11.2013

info

Ad ottobre “Vinitaly” è on tour, questa è la volta della capitale russa, Mosca. Vinitaly International promuove il Made in Italy nel mondo e facilita la collaborazione e la comunicazione tra i produttori italiani e gli attori principali del settore vinicolo. Il consumo di vino italiano ha registrato un incremento pari al 70-80% all’anno nel periodo dal 20052010. E per i consumi, Euromonitor prevede il record nel 2015, grazie all'effetto traino delle Olimpiadi invernali. Quest’anno l’EOS offre per la prima volta l’occasione di partecipare con i propri vini a questa esposizione. www.vinitalytour.com

info

Fiera Bolzano rinnova l’appuntamento con Klimahouse Umbria in programma nel Centro Fieristico di Bastia (Perugia) anche per l’autunno 2013. I tre giorni di esposizione affiancati da congressi, visite guidate e molteplici momenti d’incontro all’insegna dell’edilizia ecosostenibile sono ospitati per il quinto anno consecutivo nel cuore della regione umbra che conferma il suo forte impegno nella costruzione di edifici energeticamente efficienti. La Klimahouse Umbria è un appuntamento fisso nel calendario fieristico dell’EOS. www.fierabolzano.it

IGEHO

Thomas Augschöll Tel. + 39 0471 945 774 thomas.augschoell@ eos.camcom.bz.it

Expo Real in München 7. – 9.10.2013

Seit 1998 ist die jährlich stattfindende Fachmesse Expo Real einer der wichtigsten internationalen Treffpunkte der Baubranche. Auf 64.000 Quadratmetern präsentieren 1.700 Aussteller ihr Angebot rund um die Gewerbeimmobilie. Die Expo Real bietet Investoren, Projektentwicklern, Planern und Architekten sowie Unternehmen der Baubranche aus ganz Europa eine Plattform, um Kontakte zu knüpfen. Nach 2012 bietet die EOS den Südtiroler Unternehmen wiederum die Möglichkeit, sich auf dieser internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen zu präsentieren. www.exporeal.net

Anmeldungen werden bis Ende Jänner 2013 entgegengenommen.

Anmeldungen werden bis 26. Jänner 2013 entgegengenommen.

Valérie Spenlé Tel. +39 0471 945 766 valerie.spenle@ eos.handelskammer.bz.it

info

Zur Igeho – der internationalen Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Ausser-Haus-Konsum – werden rund 80.000 Besucher erwartet. Die Fachmesse ist der wichtigste Anlass der Gastronomie und Hotellerie in der Schweiz. Zum ersten Mal seit acht Jahren wird wieder der international anerkannte Salon Culinaire Mondial, ein Kochkunstwettbewerb, in die Messe integriert. Parallel zur Igeho finden zwei Fachmessen zu Fleischwirtschaft und Lebensmittelproduktion statt. Auch 2013 bietet die EOS Südtiroler Unternehmen die Möglichkeit, sich auf dieser internationalen Fachmesse zu präsentieren. www.igeho.com

info 4

Vinitaly tour

Heidi Schweigkofler Tel. +39 0471 945 769 heidi.schweigkofler@ eos.handelskammer.bz.it


MARKETS

Export-Garantiefonds Südtirol startet Mit Hilfe eines Garantiefonds des Landes, unter Beteiligung der heimischen Banken und der Österreichischen Kontrollbank ÖKB werden für Exportvorhaben die Risiken minimiert und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert. In Zukunft kann sich ein Unternehmen, das einen Auftrag aus dem Ausland in Aussicht hat, an die EOS wenden. Diese prüft die Unterlagen zeitnah und leitet diese an die ÖKB weiter, die ein Rating erstellt und eine GarantiePolizze ausstellt. Damit kann sich der Betrieb wiederum an seine Bank wenden und einen Vorschuss von bis zu 70 Prozent des Auftrags-

volumens erhalten. Garantiert wird das System von einem Fonds, das sich nach einer Anfangsdotierung durch das Land durch die Tätigkeit selbst, also die einbehaltenen Kommissionen, finanziert. Damit kann die einheimische Wirtschaft mit den Angeboten ihrer ausländischen Mitbewerber besser konkurrieren. Deutschland und Frankreich, die über bestens eingeführte Garantiesysteme verfügen, erwirtschaften mehr als die Hälfte des BIPs im Ausland, was auch Konsequenz der Rahmenbedingungen ist.

Info-Veranstaltung Am 08. Februar ab 10:30 Uhr findet im 3. Stock der Handelskammer eine Informationsveranstaltung zu „Finanzinnovationen für Südtirol“ statt. Dr. Georg Raab von der EU-Kommission wird über neue Finanzprodukte für KMUs und die aktuelle Entwicklung auf EU-Ebene sprechen. Im Anschluss stellt EOS-Direktor Hansjörg Prast die neue Dienstleistung der EOS zum Garantiefonds vor.

info

Rund 2.000 Südtiroler Unternehmen exportieren - damit es noch mehr werden, startet 2013 eine Exportversicherung.

Markus Walder Tel. +39 0471 945 768 markus.walder@ eos.handelskammmer.bz.it

MARKETS

Entrepreneurs travel to PIR in Moscow From 24th to 27th September four South Tyrolean enterprises, accompanied by the EOS, attended the international trade fair for the hotel and catering trade, PIR – Hospitality Industry Moscow.

New markets The South Tyrolean delegation to Moscow consisted of Kaan OHG from Blumau, Eurotec Riga International from Lana, Kaffeerösterei Schreyögg GmbH from Partschins and Mendelspeck GmbH from Tramin. Ivo Larcher, managing director of

Mendelspeck GmbH, stated: “The aim of our participation on this trip is to gain a foothold in the Russian market – and in the medium term to reduce our dependence on the German and Italian markets”. Professional business partner research Prior to the fair, the EOS carried out individual business partner research with the “Checkpoint Russia” agency, organised targeted discussions and prepared the overall attendance at the fair. Information brochures were also translated into Russian in order to present each of the four enterprises.

info

With its numerous high-quality niche providers, the hotel equipment and supply trade is a core business in South Tyrol that has grown up alongside the development of the tourist industry and made substantial progress in terms of both quantity and quality. The EOS supports this trade with annual community fairs in Germany (Intergastra), Switzerland (Igeho) and Austria (Alles für den Gast). At the initiative of certain companies in the sector, this year also saw a business trip organised to visit the PIR fair in Moscow.

Christian Schweigkofler Tel. +39 0471 945 765 christian.schweigkofler@ eos.handelskammer.bz.it

From left to right in the picture: interpreter, Ivo Larcher and Paolo Ramella (Mendelspeck GmbH), Armin Ganthaler (Eurotec Riga International), Christian Schweigkofler (EOS), Karin Neulichedl (Kaan OHG), Stefano Alderighi (Schreyögg GmbH), another interpreter.

5


EOS.Letter I JANUARY 2013

Promotion

Top of Südtirol Wein/Vini Alto Adige Un evento esclusivo per degustare i cento vini premiati. Chi vorrà provare nuovamente quest’esperienza non dovrà far altro che partecipare al concorso “Sciare con gusto” e vincere.

Concorso di Vini Alto Adige e “Sciare con gusto”. In palio una confezione contenente i cento vini premiati. Regolamento sul sito www.skiwine.com

2010 della Azienda Agricola Unterortl, hanno ottenuto il punteggio più alto in ben quattro guide. Altri sette vini si sono fregiati dei riconoscimenti più alti di tre guide e 17 vini sono stati premiati da due guide. Dei 100 vini premiati (alcuni pluripremiati) fanno parte 4 spumanti, 50 bianchi, 36 rossi e 10 dolci. La lista completa è consultabile sul sito www.vinialtoadige.com La degustazione é stata un punto d'incontro per numerosi esperti del settore enogastronomico.

e nel 2011 solo 87. Questo è un risultato che parla da sé per il vino altoatesino” - afferma Anton Zublasing, Presidente del Consorzio Vini Alto Adige. I migliori vini e produttori Due vini, ovvero lo Chardonnay 1999 della Cantina Terlano e il Val Venosta Riesling Windbichel

ERRATA CORRIGE Nell’ultima edizione dell’EOS.LETTER, Luciano Rappo ha condotto la degustazione per conto di “Slow Wine” e non per ”L’Espresso”. Ci scusiamo con i nostri lettori e gli interessati per aver fornito un’informazione inesatta.

info

Il 23 novembre a Bolzano, al Parkhotel Laurin, si è tenuta per la seconda volta l’esclusiva degustazione dei vini altoatesini premiati dalle più prestigiose guide italiane. In tutto sono 137 i voti alti assegnati per il 2013 ai vini dell’Alto Adige: 26 “Tre Bicchieri” del Gambero Rosso, 19 “Cinque Bottiglie” de L’Espresso, 29 “Super Tre Stelle” di Veronelli, 29 “Cinque Grappoli” di Bibenda/AIS, 18 “Grandi Vini e Vini Slow” di Slow Wine, 12 “Corone” di Vini Buoni/Touring e quattro “Cinque Sfere” di Sparkle. “44 tra cantine, tenute e liberi vignaioli hanno ottenuto i 137 migliori riconoscimenti per il 2013, mentre nel 2012 i vini premiati erano 112

Daniela Silgoner Tel. 0471 945 773 daniela.silgoner@ eos.camcom.bz.it

Promotion

Un fine settimana all’insegna del gusto Viaggio stampa con i prodotti di qualità tra il Mercato del Pane e la Festa dello Speck

6

Romana Fischnaller e Verena Runggatscher rispettivamente reginetta dello Speck 2012 e 2011.

info

Un appuntamento irrinunciabile anche per gli esperti della comunicazione.

Anche quest’anno l’EOS, nell’ultimo fine settimana del mese di settembre, ha accolto un gruppo di giornalisti italiani in occasione della decima edizione del Mercato del Pane e dello Strudel a Bressanone e della Festa dello Speck in Val di Funes. Numerose testate di cucina, lifestyle ed economia, tra cui Sale & Pepe, Cucina Italiana, Gente, Viver Sani&Belli, Panorama, La Repubblica, il Resto del Carlino e L’Espresso, si sono concesse un weekend in Alto Adige all’insegna del gusto, scoprendo le antiche tradizioni locali e degustando i prodotti tipici. Il riscontro positivo negli articoli pubblicati riconferma l’importanza delle feste locali e il loro grande apprezzamento da parte di turisti vicini e lontani.

Antonia Contato Tel. 0471 945 790 antonia.contato@ eos.camcom.bz.it


Promotion

Verkaufsförderung 2013 Auch 2013 wird ein intensives Jahr im Bereich Verkaufsförderung für Südtiroler Spezialitäten. Verkostungsaktionen im LEH sind ein beliebter Teil im Angebot an die Handelspartner. Wenn Sie Interesse haben, an Verkaufsförderungsaktionen teilzunehmen, melden Sie sich bei uns! Nur Hersteller von Südtiroler Produkten, die im Handelsregister Bozen eingetragen sind, dürfen an den Aktionen unter dem Dach „Südtirol“ teilnehmen.

Deutschland

200 +

Einsatztage Handelspartner

Tegut Rewe Edeka Famila Coop Dohle Kaisers Tengelmann

USA

100

Einsatztage New York Chicago San Francisco Texas

Polen

20

Einsatztage Handelspartner

Alma, Piotr i Pawel, Piccola Italia

Schweiz

80

Österreich

Einsatztage

50

Migros Globus

Handelspartner

Einsatztage Spar Mpreis Merkur Feinkost

Italien

250 +

Einsatztage Handelspartner

Bennet Finiper Auchan Coop Aspiag Esselunga

info

Lukas Hofer (gewann Bronze bei der Biathlon-WM 2011) kauft gerne Produkte mit dem Qualitätszeichen Südtirol.

Handelspartner

Hannes Tauber Tel. 0471 945 788 hannes.tauber@ eos.handelskammer.bz.it

7


EOS.Letter I JANUARY 2013

Events

Südtirol Awards 2013 4 Fragen an Roland Gruber, Geschäftsführer der Firma Prokoss, die es 2011 auf Anhieb unter die ersten drei der Südtirol Awards – Kategorie Export geschafft hat. erfolgversprechender Sektor heraus: der Vertrieb und die Partner wurden nun auch auf die Modewelt abgestimmt. Als erstes konnte die Prada-Gruppe von den neuen Ideen und Lösungen überzeugt werden. Diese werden weltweit in jedem neuen Prada-Shop umgesetzt. Derzeit haben wir klingende Namen wie Gucci, Jeckerson Jeans, Patrizia Pepe, Tod`s, Valentino u.a.m.in unserem Kundenportfolio. 3. Wie beurteilen Sie das Potential von Südtiroler Unternehmen im Export? Wo müssen wir noch stärker werden? Südtiroler Unternehmen haben sehr wohl

Prokoss GmbH

Roland Gruber, Geschäftsführer Prokoss

1. Herr Gruber, Sie haben sich 2011 auf Anhieb unter die drei Besten der Kategorie Export bei den Südtirol Awards gereiht. Was ist Ihr Geheimnis? Im November 2008 wurde die historische Regalbaufirma Mobilrot von der Prokoss GmbH übernommen. Mobilrot baute bis dahin vorwiegend Regalsysteme und Archivsysteme für die Industrie und den öffentlichen Bereich. Unser Ziel war es, das Produktprogramm zu erneuern, um den Kunden innovative Lösungen bieten zu können und damit neue Märkte zu erschließen.

8

2. Mit welcher Strategie sind Sie an den Export herangegangen? Wir überprüften alle möglichen alternativen Anwendungsbereiche unserer Produkte. Dabei konnten wir feststellen, dass wir mit innovativen Ideen den Kunden Problemlösungen bieten können. In dieser Logik wurde jedes Element nach Gesichtspunkten der Nützlichkeit, Vielseitigkeit und Erweiterbarkeit sowohl in Bezug auf Menge als auch auf Anwendung konzipiert. Auch die Ästhetik spielte bei der Definition und Vollendung unseres Produktes eine grundlegende Rolle. Dabei kristallisierte sich die Modebranche als

Im November 2008 wurde die historische Regalbaufirma Mobilrot aus Auer von der Prokoss GmbH übernommen und startete sofort mit einer Neuausrichtung in vielen Bereichen: ein innovatives, ästhetisch hervorragendes, individuell modifizierbares Baukastensystem entstand, das sich nicht nur für die bisherigen Geschäftsfelder der Industrie und den öffentlichen Bereich eignete, sondern plötzlich auch für die stylischen Luxus Stores der Modebranche interessant wurde. Das Konzept ging auf und der Export startete sofort, sodass über 90% des Umsatzes von ca. 5 Mio. aus dem Export kommen. Neben den klassischen Export Ländern Österreich und Deutschland finden sich die Regalsysteme von Prokoss auch in Kroatien, der Türkei, den USA, Australien, in Griechenland und Frankreich. Derzeit arbeiten 20 Mitarbeiter bei Prokoss, die insgesamt sechs Sprachen sprechen. www.prokoss.it Prokoss GmbH, Gewerbezone Nord 5, 39040 Auer, Tel. 0471 816 600


4. Was bedeutete Ihnen die Nominierung und der zweite Platz bei den SüdtirolAwards? Mit so einem Erfolg hatten wir selbst nicht gerechnet. Dieser 2.Platz ist für das ganze Team eine große Ehre und Auftrag zugleich. Wir konnten feststellen, dass diese Auszeichnung Interesse weckt und Türen öffnet.

Haben auch Sie eine solche Erfolgsgeschichte vorzuweisen? Im Jänner 2013 startet die Ausschreibung der Südtirol Awards, die zum zweiten Mal vergeben werden. Die Südtirol Awards werden in 4 Kategorien verliehen: Investment, Export, Marketing und Innovation. Bewerben können sich alle in der Handelskammer Bozen eingetragenen Betriebe. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Südtirols Wettbewerbsfähigkeit durch das Sichtbarmachen innovativer und marktfähiger Projekte zu steigern. Ausgetragen und organisiert wird der Wettbewerb gemeinsam von BLS, TIS, SMG und EOS. Das Anmeldeformular für die Kategorie Export kann bei der EOS angefordert oder im Internet heruntergeladen werden. www.suedtirol-awards.com

Der Südtirol Award, ein massiver Südtirol-Umriss aus Aluminium, wartet auf die Gewinner 2013!

info

das Potential im Export tätig zu sein und sollten diesen Schritt auch wagen. Von großer Wichtigkeit dabei ist, ein Produktprogramm für den Zielmarkt zu definieren, die dazu passende Vertriebsstrategie zu entwickeln um Märkte und Kunden zu begeistern. Persönlich kann ich empfehlen, sich bestens auf den Sprung über die Grenzen vorzubereiten um nachhaltig erfolgreich zu sein.

Cäcilia Seehauser Tel. +39 0471 945 753 caecilia.seehauser@ eos.handelskammer.bz.it

Markets

Auf der anderen Seite des Mittelmeers Sechs Südtiroler Unternehmen aus der Baubranche besuchten im November Casablanca anlässlich der Messe SIB und knüpften neue Kontakte.

Marokko ist für das Baugewerbe ein aufstrebender Markt. Im Bild die Südtiroler Delegation, die vom 21. bis 24. November vor Ort nach Geschäftspartnern suchte und Kontakte prüfte.

ausländischen Unternehmen damit zahlreiche Geschäftschancen. Im Zuge des arabischen Frühlings erwies sich Marokko als das stabilste und fortschrittlich­ste Land, was sich auch durch die Öffnung nach Europa hin zeigt.

info

Am südlichsten Punkt des europäischen Festlandes trennen nur 14 km Meer Marokko von Spanien, und damit Europa vom afrikanischen Kontinent. Casablanca, eine der größten Städte Afrikas und Wirtschaftszentrum Marokkos, war Ziel einer Unternehmerreise von sechs Südtiroler Unternehmen aus den Bereichen Holz- und Betonbau. Diese nahmen die Unternehmerreise zum Anlass, das französischsprachige Land besser ken­nen zu lernen. Die Firmen Betonform GmbH, Rubner Holzbau AG, Interfama GmbH, Riwega GmbH, die „Rete di imprese uso fiume ed uso trieste“ und die Firma Torggler Chimica SPA besuchten die Baufachmesse SIB (Salon International du Bâtiment). Im Vorfeld hatte der EOS-Part­ ner in Marokko, die „Deutsche Industrie- und Handelskammer in Marokko“ bereits mögli­ che Geschäftspartner ausfindig gemacht und Gespräche arrangiert. Marokko hat derzeit eine Wachstumsrate des Bruttoinlandsproduktes von 4% und bietet

Valérie Spenlé Tel. +39 0471 945 766 valerie.spenle@ eos.handelskammer.bz.it

9


Export News

info

JANUARY NEWS 2013 EOS.Letter I EXPORT

Thomas Lunger Tel. +39 0471 945 763 thomas.lunger@ eos.handelskammer.bz.it

Zahlungsverhalten in Deutschland

Brasilien: Höhere Einfuhrzölle für zahlreiche Waren Bei der Einfuhr bestimmter Waren nach Brasilien gelten seit dem 01. Oktober 2012 stark erhöhte Einfuhrzölle. 126 Zollsätze sind von der Erhöhung betroffen. Die Zölle wurden auf 20% bzw. 25% erhöht. Die Liste der einzelnen Positionen, auf Basis des brasilianischen 8-Stellers, kann im brasilianischen Amtsblatt eingesehen werden.

Obwohl die deutsche Wirtschaft vor dem Hintergrund des eingetrübten weltwirtschaftlichen Umfelds und vor allem der europäischen Vertrauenskrise deutlich an Schwung verloren hat, kann von einer Verschlechterung des Zahlungsverhaltens im deutschen Unternehmenssektor bislang nicht die Rede sein. Im Gegenteil: Das Zahlungsverhalten der Kunden, das zu den wichtigsten Einflussfaktoren für die Liquiditäts- und Finanzsituation kleiner und mittlerer Unternehmen zählt, hat sich im Herbst 2012 verbessert. (Datenquelle: DRD Creditreform).

Schweiz – Seit 2013 nur noch elektronische Zollanmeldungen möglich Die Schweizer Zollverwaltung (EZV) nimmt seit 1.1.2013 Einfuhrund Ausfuhrzollanmeldungen nur noch in elektronischer Form entgegen. Anmeldungen in Papierform mit den Formularen 11.010 und 11.030 sind nicht mehr möglich. Ausnahmen bilden nur spezielle Abfertigungen (z.B. Umzugsgut). Nicht elektronische Zollverfahren (nationaler Transit, vorübergehende Verwendung, Veredelungsverkehre) werden jedoch bis auf weiteres noch in Papierform abgewickelt. Die elektronische Zollanmeldung erfolgt über die Systeme e-dec Import, e-dec Export und/oder NCTS. www.ezv.admin.ch

10


Federazione russa: etichettatura dei tessili La Federazione russa,ai fini del controllo di qualità della merce importata, impone la presenza di un'etichetta informativa in lingua russa sui beni. In conformità dello standard GOST sull’etichettatura e imballaggio dei capi di abbigliamento, per l’etichettatura di prodotti devono essere applicati: etichetta, nastro con il segno distintivo ed il marchio della fabbrica, nastro di controllo.

Lebensmittelimporte in China Seit 1.10.2012 besteht für Unternehmen (Hersteller und Händler), die zu gewerblichen Zwecken Lebensmittel in die VR China liefern, die Pflicht, sich bei der chinesischen Behörde für Qualitätskontrolle, Inspektion und Quarantäne (AQSIQ) vorher anzumelden. Diese Registrierung muss auch der chinesische Importeur vornehmen. Für die Registrierung bzw. Anmeldung wurde ein zweisprachiges (chinesisch/englisch) Online-Portal eingerichtet : http://ire.eciq.cn.

Controllo delle partite Iva comunitarie

L'Informazione Tariffaria Vincolante Qualora l’operatore abbia dei dubbi sulla corretta classificazione di un prodotto, il Codice Doganale Comunitario (Reg. Ce 2913/92 di seguito CDC) e le relative Disposizioni di Applicazione del Codice (Reg. CE 2454/93, di seguito DAC) offrono al produttore o all’importatore la possibilità di richiedere all’Autorità Doganale la classificazione di prodotto: l’informazione tariffaria vincolante (di seguito ITV). www.agenziadogane.it > L'operatore economico > Classificazione delle merci > I.T.V. Informazioni Tariffarie Vincolanti > Informazioni Tariffarie Vincolanti.

Il servizio “controllo delle partite Iva comunitarie” dell’Agenzia delle Entrate consente agli operatori commerciali titolari di una partita IVA che effettuano cessioni intracomunitarie, di verificare la validità del numero di identificazione IVA dei loro clienti, attraverso il collegamento con i sistemi fiscali degli Stati membri dell'Unione Europea. Il servizio è disponibile sul sito internet dell’Agenzia delle Entrate: www.agenziaentrate.gov.it > Servizi online > Servizi senza registrazione > Controllo delle partite Iva comunitarie

Kann ich die Bonität meines neuen ausländischen Kunden oder Geschäftspartners irgendwo prüfen? Vor jedem Vertragsabschluss mit einem neuen Kunden sollten Sie seine Zahlungsfähigkeit etwas genauer unter die Lupe nehmen, um nicht auf offenen Rechnungen sitzen zu bleiben. Ein ideales Instrument dazu bieten sogenannte Firmen- und Bonitätsauskünfte von internationalen Wirtschaftsauskunfteien. Die EOS ist bei mehreren Anbietern abonniert und informiert Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der Bonitätsprüfung.

11


EOS.Letter I JANUARY 2013

Promotion

Our quality products as Ambassadors for the EU South Tyrolean quality products are actually involved in two european campaigns pursuing the goal to promote their reputation and sales also in markets outside South Tyrol. The aims of the campaigns being promoted by the European Union are different: The “New European Food Safety” wants to widen knowl­edge of the two European Union quality seals – PGI (protected geographical indica­tion) and DOC (Denominazione di Origine Controllata or protected designation of ori­gin) and tell consumers that products with a Euro­pean quality seal are characterized by their optimum quality, distinctive taste and certi­fied controls all the way from production to sale. The aim of “ProVinus” is to promote Italian Wines in the United States. The US market is after the Italian and German market the most important point of sale for the Alto Adige Wines.

press work, print and online campaigns and information and image film productions, tasting actions are also being organised in various Italian and German supermarkets. These initiatives will not just however produce added value by the propagation of the European quality seals; they will at the same time be promoting the consumption of South Tyrolean products. Demand for and

sales of these products are not only to be increased in the two main markets of Italy and Germany; the aim is also to boost awareness of them in “new” EU member states such as Poland and the Czech Republic. ProVi­nus The marketing of Alto Adige wine in third countries such as the USA has also for some years now been supported with European Union funds. For over three years now, the ProVinus (Promozione Vini Italiani negli United States) project has helped organise sommelier seminars, tasting tours and other actions concerning Alto Adige wine, which is seen as a niche product in this multilayered market. This not only increases awareness of “Alto Adige Wine” as a brand, but also supports the individual activities of wine producers and promotes sales of wines from South Tyrol. These targeted promotions have also assisted Alto Adige wine to gain more of a foothold in the American market in recent years and to establish itself as a niche product.

info

New European Food Safety The South Tyrolean products, apples, speck and wine, are thus ideal ambassadors for the “New European Food Safety” campaign being carried out in four European countries – Italy, Germany, Poland and the Czech Republic. As well as continuous media and

Representatives of the South Tyrolean products at the press conference in Warsaw

Showcooking with South Tyrolean apples, speck and wine in Prague

12

Alexandra Cembran Tel. +39 0471 945 776 alexandra.cembran@ eos.camcom.bz.it


Promotion

Apfel und Milch machen wieder Schule! Zahlreiche Apfel- und Milchbauern und -bäuerinnen besuchen auch in diesem Schuljahr Grundschulen, um Milch und Äpfel aus Südtirol vorzustellen. jekt eine Apfelkönigin gekrönt, als beliebteste Sorte nach der Verkostung, oder die Milchbotschafter/innen stellen zusammen mit den Kindern Butter her. Der interaktive Teil der beiden Projekte soll den Inhalt des Vortrags unterstützen und die Kinder möglichst praxisnah unterrichten. Auf diese Weise bleiben den Kindern die Erfahrungen erhalten und dies ist der beste Weg, sie für heimische Produkte zu sensibilisieren. Beide Schulprojekte laufen dieses Jahr bereits zum 5. Mal und haben sich als großer Erfolg erwiesen. Die Erlebnisse, die von den Botschaftern übermittelt werden, zeigen, dass die Kinder Freude am Projekt haben und daher auch am Südtirol Apfel g.g.A. und an der Südtiroler Milch.

Auf spielerische Art begeistern die Apfelbotschafter die Kinder für die heimische Milchwirtschaft und - im Bild - den Südtirol Apfel g.g.A.

info

Von November bis Ende Februar nehmen fast 500 Schulklassen mit insgesamt ca. 7.000 Schüler/innen am Projekt teil. Dabei kommen ausgebildete Apfel- und Milchbotschafter/innen in die Klassen und gestalten zusammen mit den Lehrpersonen eine spannende Schulstunde zum Thema Südtirol Apfel g.g.A. und Südtiroler Milch. Während die Apfelaktion in den 4. Klassen der Grundschule durchgeführt wird, nehmen am Milchprojekt die 3. Klassen teil. Ziel der beiden Aktionen ist es, Wissenswertes über die Südtiroler Produkte Apfel und Milch bzw. Milchprodukte zu vermitteln. Hierbei können die Kinder auf eine spielerische Art und Weise mit den Produkten vertraut werden. So wird zum Beispiel beim Apfelpro-

Susanne Ogriseg Tel. +39 0471 945 783 susanne.ogriseg@ eos.handelskammer.bz.it

Promotion

Produkte und Gastronomie Die heimischen Produkt-Partner und die Gastwirte der 25 Mitgliedsbetriebe "Südtiroler Gast­haus" kooperieren und stärken sich gegenseitig. Seite der Südtiroler Spezialitäten und bedan­ ken uns bei der EOS für diese Möglichkeit der Zusammen­arbeit bei der Umsetzung und Realisierung des Projektes“, so Florian Patauner, Vorsit­zender der Gruppe „Südtiro­ler Gasthaus“. Umgekehrt ist es für die Südtiroler Produkte von wesent­ licher Wichtigkeit, in der Gastronomie Ver­wendung zu finden. Auf der Internetseite www.suedtirolerspezialitaeten.com sind die Rezepte die am meisten besuchte Rub­rik– eine win-win Situation für alle also. Für 2013 ist die Herausgabe eines Rezeptheftes mit den Rezepten der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“ geplant.

Eine ausgefallene Präsentation: Knödel als Carpaccio mit Steinpilzen und Speckstreifen - diese und andere Gerichte bekommen Sie bei den Betrieben "Südtiroler Gasthaus" serviert und online auf www.suedtirolerspezialitaeten.com.

info

Seit Herbst ist die neue Internetseite der Südtiroler Spezialitäten online. Die Besucher finden zum einen interessante Informationen rund um die Produkte mit dem Qualitätszeichen Südtirol, zum anderen dürfen sich alle Koch­ begeisterten auf zahlreiche Rezepte zu den verschiedenen Produkten freuen. Die insgesamt 75 Rezepte wurden von den Gastwirtinnen und Gast­ wirten der Gruppe „Südtiroler Gasthaus“ zur Verfügung gestellt. Auf der Internetseite finden sich jeweils drei schmackhafte Rezep­te der 25 Mitgliedsbetriebe der Gruppe, die zum Nachkochen anregen. „Wir freuen uns über die Veröffentlichung der Rezepte auf der neuen

Christian Fink Tel. +39 0471 945 780 christian.fink@ eos.handelskammer.bz.it

13


EOS.Letter I JANUARY 2013

Markets

Erfolg durch zuverlässige Partner Die EOS verfügt über ein breitgefächertes Netzwerk, sodass in über 60 Ländern auf Partner zurückgegriffen werden kann. Ein Beispiel aus Schweden. Der EOS Partner in Schweden: Thomas B. Ramsten gründete im Jahr 2001 das Consulting Unternehmen TBR Consulting AB in Stockholm und unterstützt seither Unternehmen bei der internationalen Geschäftsentwicklung. TBR Consulting hat bereits zahlreiche Südtiroler Unternehmen beim Markteintritt in Skandinavien in Zusammenarbeit mit der EOS sehr erfolgreich beraten. Stockholm - Venedig des Nordens

Seit 2009 arbeitet die EOS erfolgreich mit der Business Beratungsagentur TBR Consulting AB an der Ausarbeitung von Projekten, mit denen bereits zahlreichen Südtiroler Unternehmen der Markteintritt, die Geschäftspartnersuche und die regionale Markterschließung in Schweden ermöglicht werden konnte. So hat zum Beispiel die Bozner Mengin/ Sviluppo Commerciale GmbH im Bereich Kinderbekleidung mit Erfolg den Markt in Schweden erschlossen. Der Geschäftsführer Harald Mengin verzeichnete eine positive Geschäftsentwicklung und rechnet mit einem interessanten Wachstumspotential.

14

Auch dem Meraner Kosmetikbetrieb Piroche GmbH konnten interessante Geschäftspartner vermittelt werden. Eine umfassende Marktstudie der EOS und der TBR Consulting erleichterte den Markteintritt, eine Kooperation mit neuen Vertriebspartnern in Schweden ist bereits abgeschlossen.

Königreich Schweden Amtssprache

Schwedisch

Hauptstadt

Stockholm

Staatsform

Königreich

Regierungssystem

Parlamentarische Monarchie

Mitglied der EU

Seit 1995

Fläche

450.295 km²

Einwohnerzahl

9.514.406 (Juni 2012)

Bevölkerungsdichte

21 Einwohner pro km²

Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner

140,18 Mrd. € (nominal) 43.403, € (nominal)

Telefonvorwahl

+46

Quelle: Wikipedia

Der schwedische Markt bietet auch Möglichkeiten für den Bereich Lebensmittel und Getränke. So knüpfte zum Beispiel die Obst- und Gemüse-Exportfirma Vetter Italia GmbH aus Bozen Kontakte zu den größten Importfirmen in Schweden.

Das Partnernetzwerk der EOS umfasst folgende Länder: Ägypten, Algerien, Argentinien, Aserbaidschan, Australien, Baltikum, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Iran, Israel, Italien, Kanada, Kroatien, Libyen, Marokko, Mazedonien, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südkorea, Thailand, Tschechien, Tunesien, Türkei, Ukraine, Ungarn, USA, VAE (Vereinigte Arabische Emirate).

info

Skandinavien und die nordischen Länder sind ein großer Import- und Konsumentenmarkt, der für neue Anbieter besonders offen ist. Schweden ist ideales Sprungbrett für Skandinavien, denn es liegt strategisch zentral, umfasst große Handelszentren und beherbergt im Vergleich zu den Nachbarländern die doppelte Bevölkerung.

Valérie Spenlé Tel. +39 0471 945 766 valerie.spenle@ eos.handelskammer.bz.it


BEST PRACTICE

Erste Hilfe aus Südtirol BOSCAROL Emergency Systems aus Bozen gehört zu den Marktführern für medizinische Notfallgeräte und erwirtschaftet über 40% des Umsatzes außerhalb Europas.

Daniele Brazzo und Elisabeth Ebner Boscarol

BOSCAROL Emergency Systems Die Firma wurde 1987 von Oscar Boscarol gegründet und wird heute von der Witwe Elisabeth Ebner Boscarol und dem Verantwortlichen für die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Internationalisierung, Daniele Brazzo, geleitet. BOSCAROL stellt Produkte für die Notfallmedizin und Erste Hilfe her: Absauggeräte, Geräte für die Beatmung, Diagnostik, Wiederbelebung und Stabilisierung sowie Taschen-Rucksäcke und Material für die Wundenversorgung. BOSCAROL hat heute 25 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 4.000.000€, rund 60% davon stammen aus dem Export. Mittlerweile exportiert BOSCAROL in über 90 Länder der Welt. Boscarol GmbH. Enzo Ferrari Str. 29 - 39100 Bozen Tel. 0471 932893 www.boscarol.it

Indien, China) bereits Erfolge verzeichnen konnte. In einer ersten Phase wurde das Geschäftspotenzial in Brasilien ermittelt. Detaillierte Recherchen ergaben aufgrund des rasant wachsenden Gesundheitssektors ein beträchtliches Potenzial für die innovativen medizinischen Produkte von BOSCAROL. Daraufhin wurde eine Reihe von potenziellen Importeuren identifiziert, von denen einige umgehend ihr konkretes Interesse bekundeten. In dieser Phase wurde BOSCAROL durch den Brasilien-Experten Lukas von Guggenberg sowie in Brasilien vor Ort durch den Berater Oscar Lenzi unterstützt. Die Devise lautete: dranbleiben! Es folgten zwei Brasilien-Reisen durch den Vertriebsleiter Daniele Brazzo, in denen er immer wieder auch die Schattenseiten von Brasilien erfahren musste: komplexe Importbestimmungen, starre Bürokratie, schlechte Infrastruktur und häufige Unzuverlässigkeit der Geschäftspartner. Nach einigen Rückschlägen wurde der passende Kontakt gefunden, der über das in dieser Branche erfolgsentscheidende Know-how zum erforderlichen Legalisierungsprozedere sowie über ein landesweites Vertriebsnetz verfügt. Auch die vertraglichen Vereinbarungen waren zäh, stehen aber nun kurz vor dem erfolgreichen Abschluss. Großveranstaltungen versprechen Absatz Während die Zulassung der medizinischen Absauggeräte noch läuft, starten demnächst die ersten Lieferungen der margenträchtigen Zubehör-Produkte. Im Hinblick auf die in Brasilien anstehenden Großereignisse der FußballWeltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 rechnet BOSCAROL mit

erheblichen Umsätzen und will Brasilien zu einem der strategischen A-Märkte im Export entwickeln. Investitionen, die sich lohnen Den aktuellen Stand fasst Präsidentin Elisabeth Ebner-Boscarol so zusammen: „Es braucht einen langen Atem für den, der Erfolg im Export haben will. Die getätigten Investitionen sind hoch und machen sich nicht umgehend bezahlt. Durch ein systematisches und konsequentes Vorgehen können dann aber – entgegen aller aufkommenden Hürden – Erfolge erzielt werden, welche die anfänglichen Investitionen um ein Vielfaches übersteigen.“

info

Im November 2010 fand im Sheraton in Bozen eine Ländervorstellung der EOS über Brasilien statt. Die Recherchen im Zuge dieses Beratertages bewegte das Management von BOSCAROL zur Entscheidung, sich den brasilianischen Markt näher anzusehen, zumal man in China und Russland, zwei anderen BRICLändern (BRIC steht für Brasilien, Russland,

Markus Walder Tel. +39 0471 945 768 markus.walder@ eos.handelskammer.bz.it

15


EOS.Letter I JANUARY 2013

Markets

Beratertag USA & Kanada Der Beratertag am 24. Oktober 2012 bot interessierten Südtiroler Unternehmen die Möglichkeit, sich bei den angereisten Experten über die Märkte Nordamerikas zu informieren.

Nordamerika im Fokus

Durch die politische Beständigkeit und die stabile wirtschaftliche Lage sind die USA und Kanada zuverlässige Wirtschaftspartner. Die geringen Marktzugangsbarrieren, die Aufgeschlossenheit gegenüber innovativen Produkte und die gestiegene Konsum- und Investitionsbereitschaft in Nordamerika bieten zudem ideale Rahmenbedingungen für den Export Richtung Westen. Partner nutzen „Wir möchten die Südtiroler Betriebe beim Markteintritt in Nordamerika optimal unterstützen und stellen ihnen dafür kompetente Partner zur Seite: Unsere Berater betreuen bereits seit vielen Jahren heimische Exportunternehmen bei der Geschäftspartnersuche im Ausland und kennen den lokalen Markt sowie die Zielmärkte mit den jeweiligen Handelsgebräuchen“, so der Leiter der Abteilung

Markets

Kroatien ab 01.Juli 2013 bei der EU EOS-Partner im Rahmen der Export Week (15.-20. April) in Bozen Nach langjährigen Verhandlungen fand unter polnischem EU-Vorsitz am 9. Dezember 2011 in Brüssel die feierliche Unterzeichnung des Beitrittsvertrags zwischen der Europäischen Union und Kroatien statt. Kroatien befindet sich am Schnittpunkt der beiden paneuropäischer Verkehrs-Korridore Mitteleuropa–Türkei und Adria–Ukraine bzw. –Baltikum. Mit 1. Juli 2013 wird das Beitrittsland der 28. Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Im Rahmen der Export Week vom 15.-20.April 2013 findet in der EOS eine Vorstellung zu Kroatien statt – der EOS-Partner für Kroatien, Herr Sinisa Bronic, wird für unverbindliche Erstgespräche zur Verfügung stehen.

16

Amtssprache

Kroatisch

Hauptstadt

Zagreb

Staatsform

Parlamentarische Republik

Staatsoberhaupt

Ivo Josipovi´c

Regierungschef

Zoran Milanovi´c (SDP)

Fläche

56.542 km²

Einwohnerzahl

4.290.612 (2011)

Bevölkerungsdichte

79 Einwohner pro km²

Bruttoinlandsprodukt

51,74 Mrd. € (nominal, 2009)

Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner

11682, € (nominal, 2009)

Währung

1 Kuna (HRK) = 100 Lipa, 1 EUR = 7,4858 HRK

Quelle: Wikipedia

Karl Gumpold von der Kellerei Castel Sallegg im Gespräch mit dem Berater Robert Kovacs (USA).

International Trade Support der EOS, Markus Walder. Das Treffen in der Handelskammer Bozen wurde durch ein Exportfrühstück mit einleitender Ländervorstellung eröffnet. Anschließend standen den teilnehmenden Unternehmen in individuellen Beratungsgesprächen zwei Experten zur Verfügung: der international tätige Berater und Inhaber von ColumBiz Robert Kovacs für die USA und James Johnson von der ICE Toronto für Kanada. Karl Gumpold von Castel Sallegg darüber, wieso er sich eine Gesprächstermin mit beiden Beratern gesichert hat: „Es wird zunehmend wichtig, auf neue Absatzmärkte zu setzen. Wir exportieren bereits seit Jahren unsere Weine in mehrere Länder, unter anderem auch nach Nordamerika. Besonders wichtig ist dabei, dass man vor Ort verlässliche Partner hat und die richtigen Distributionskanäle wählt“.

info

In den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada steckt nach wie vor großes wirtschaftliches Potenzial. Insgesamt nahmen zehn Betriebe an den individuellen Beratungsgesprächen in der EOS teil.

Valérie Spenlé Tel. +39 0471 945 766 valerie.spenle@ eos.handelskammer.bz.it


opo miele,

serie

Grappa dell'Alto Adige

D lto Adige. di qualità A i tt o d ro INFO: p i . ata a ella grappa rica é dedic è la volta d Questa rub le o ag fr e na, ciliegie carne bovi

Pregiate uve altoatesine per un aroma raffinato e una produzione attenta: questo é il segreto di un’acquavite d'alta qualità. La grappa è un distillato che si ottiene dalla buccia delle vinacce (bucce e polpa dei grappoli d’uva pigiati). La particolarità della grappa sta nel fatto che le vinacce necessarie per la sua produzione sono particolarmente ricche di aromi. Con l’avvicinarsi del periodo della vendemmia, il contenuto di zuccheri nei grappoli aumenta costantemente. Al tempo stesso, nella buccia si accumulano le sostanze aromatiche che possono avere qualità e caratteristiche diverse a seconda del vitigno e delle condizioni climatiche, e che conferiscono alla grappa i suoi tratti inconfondibili. Dal 1989 la denominazione “Grappa” è tutelata dall’UE.

Conservazione e varietà Dopo la distillazione, la grappa viene conservata per circa sei mesi in contenitori di vetro o di acciaio. Le grappe così conservate sono classificate come grappe giovani a prescindere dalla durata di conservazione. La grappa che viene conservata per un periodo di almeno 12 mesi esclusivamente in fusti di legno è invece denominata “vecchia” o “invecchiata”. La grappa la cui conservazione si protrae per almeno 18 mesi nelle stesse condizioni è detta “stravecchia” o “riserva”.

La Grappa con il marchio “Qualità Alto Adige” ha un profumo, un aroma e una purezza unici, garantiti dalla grande dedizione che i viticoltori altoatesini pongono nella produzione di prodotti di qualità e dalla natura dell’Alto Adige/Südtirol.

Temperatura Per gustare al meglio la grappa è necessario servirla alla giusta temperatura e nei bicchieri adatti. La grappa giovane, aromatica si beve a circa 10°C in un bicchiere di cristallo a forma di tulipano. Le grappe invecchiate invece prediligono una temperatura di 16-18°C e possono essere gustate in un bicchiere di cognac. Promozione e commercializzazione Le 5 distillerie partecipano da ormai tre anni alla manifestazione “Grapperie aperte” dell’Istituto Nazionale Grappa (ING) e sono presenti con uno stand anche ai mercatini di Natale a Merano e Bolzano. La grappa altoatesina può essere acquistata direttamente dai produttori o presso enoteche e negozi specializzati. Il mercato principale per la grappa è l’Alto Adige/Südtirol, il resto d’Italia e la Germania.

Il marchio “Qualità Alto Adige” garantisce: • la lavorazione e confezionamento in Alto Adige/Südtirol • l’utilizzo di vinacce provenienti da uve coltivate e pigiate in Alto Adige/Südtirol • il rispetto dei requisiti chimico-fisici previsti • il superamento del test organolettico dell’Associazione Nazionale Assaggiatori Grappa (almeno 70 punti su 100).

info

Quantità prodotte Un quantitativo pari a 100 kg di vinacce fresche permette di produrre tra i nove e i dieci litri di grappa. Cinque distillerie producono ogni anno circa 100.000 bottiglie di grappa con il marchio di qualità Alto Adige e cioè la L. Psenner, la Cantina di Lagundo, Zu Plun, Fischerhof e Lahnerhof.

Thomas Gänsbacher Tel. +39 0471 945 779 thomas.gaensbacher@ eos.camcom.bz.it 17


EOS.Letter I JANUARY 2013

Promotion

Casa Alto Adige La più elegante area gourmet ai piedi della Gran Risa ha ospitato i prodotti con il marchio di qualità Alto Adige nella spettacolare cornice dello Ski World Cup Alta Badia.

Gli chef stellati: Anna Matscher, Karl Baumgartner e Herbert Hintner

Casa Alto Adige

to della prestigiosa “Casa Alto Adige” ubicata direttamente sulla terrazza della sede del Comitato della Coppa del Mondo Alta Badia, da cui gli spettatori avevano una vista privilegiata della pista e del traguardo, potendo così godersi una fantastica gara in un’ambiente suggestivo. Nell’ area gourmet é stato possibile assaporare piatti tipici nostrani, cucinati dal “Bauernbuffet” di Castelrotto in collaborazione con gli

chef stellati Anna Matscher (Ristorante “Zum Löwen”, Tesimo), Herbert Hintner (Ristorante “zur Rose”, Appiano) e Karl Baumgartner (Ristorante “Schöneck”, Falzes), preparati tutti con i prodotti di qualità dell’Alto Adige.

info

Anche quest’anno, l’Alta Badia ha avuto l’onore di ospitare la famosa Coppa del Mondo di Sci. Domenica 16 dicembre (slalom gigante maschile) gli spettatori hanno potuto vivere in prima fila l’emozione di un evento sportivo spettacolare. Per l’occasione l’EOS - in collaborazione con il comitato organizzatore della Coppa del Mondo – ha allestito la “Casa Alto Adige”, un’elegante ed esclusiva area gourmet. Circa 300 appassionati di sci e amanti della buona cucina hanno colto questa opportunità unica di partecipare ad un evento sportivo indimenticabile. “Una Coppa del Mondo di classe!” - era il mot-

Andrea Oberjakober Tel. +39 0471 945 789 andrea.oberjakober@ eos.camcom.bz.it

Markets

Das Baugewerbe in Nord- und Osttirol Sich neuen Märkten öffnen

18

aktuellen schwierigen Lage interessante Entwicklungsmöglichkeiten. Die österreichische Wirtschaft ist im Jahr 2011 um 3,4 Prozent gewachsen, das Bundesland Tirol um 2,6 Prozent.

info

Die Referneten: v.l.n.r. Christian Schweigkofler, EOS, Eduard Mayr, Marktberater Österreich, Gerd Reisigl, Geschäftsführer Fa. Se7en Immobilien GmbH Innsbruck, Ronald Patscheider, Geschäftsführer Büro Ing. Patscheider&Partner Bozen/Schwaz, Stefan Garbislander, Abteilungsleiter WIFO WK Tirol, Stefan Elmer, Geschäftsführer Landesinnung Bau Tirol, Hansjörg Prast, EOS.

Das Ziel der sehr gut besuchten Info-Veranstaltung am 13. September war es, Klein- und Mittelbetriebe im lokalen Wirtschaftsraum mit dem benachbarten Österreich in Kontakt zu bringen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern. Das Südtiroler Baugewerbe erwirtschaftet durch einen starken Lokalbezug 90% des Umsatzes in Südtirol. Gerade Österreich bietet als direkter Nachbar angesichts der

Christian Schweigkofler Tel. +39 0471 945 765 christian.schweigkofler@ eos.handelskammer.bz.it


Termine - Appuntamenti

Jänner – Mai / Gennaio – Maggio 2013 12.-14.04.2013

SEMINARI EXPORT SEMINARE

20.01.2013

23.01.2013

Chef's Cup Südtirol

Vendere all'estero vini e altre bevande alcoliche

Alta Badia 11.03.2013

WIFI, Bozen/Bolzano

Wine Tasting Südtirol/Alto Adige

MESSEN - FIERE

27.02.2013

Amsterdam

Export kompakt

06.-08.02.2013

17.03.2013

Fruitlogistica

WIFI, Bozen/Bolzano

Dé dl vin – Wine Ski Safari

Berlin/Berlino

14.03.2013

Alta Badia

Internationale Verträge vorteilhaft gestalten

13.-16.02.2013

06.-09.04.2013

Biofach

Tipworld 2013

Nürnberg/Norimberga

WIFI, Bozen/Bolzano

Bruneck/Brunico

20.-24. 02.2013

22.-25.04.2013

Como Casaclima

US Grand Tasting Tour

Como

Denver, Washington DC, New York

26.-28. 02.2013

22./23. 05.2013

Südtec

Gewürztraminer – Symposium

Stuttgart/Stoccarda

Tramin/Termeno

06.-12. 03.2013

24.-26. 05.2013

IHM

18. - 19.03.2013

Tecnica dei traspor­ti internazionali e INCOTERMS 2010 WIFI, Bozen/Bolzano 19.03.2013

Exportkontrolle WIFI, Bozen/Bolzano 08.05.2013

Interkulturelle Kompetenz als Erfolgsfaktor WIFI, Bozen/Bolzano 10.05.2013

Novità applicative in materia di territorialità IVA

München/Monaco

Bozner Weinkost - Mostra Vini Bolzano Bozen/Bolzano

Minergie

UNTERNEHMERREISEN VIAGGI IMPRENDITORIALI

12.-16. 03.2013

01.-03.03.2013

Energiesparmesse

VERANSTALTUNGEN MANIFESTAZIONI

Wels

15.12.2012 - 30.04.2013

06.-07.03.13

Sciare con Gusto

Messe/fiera Minergie

(mit Gewinnspiel Wein/con gioco a premi vino) Alta Badia

Luzern/Lucerna

29. -30.01.2013

Messe/fiera Feicon Batimat

09.-14.03.2013 Sao Paolo

Infoveranstaltung/Beratertag Bozen/Bolzano

17.-20.03.2013

08.02.2013

London/Londra

Exportfinanzierung/ finanziamento export EOS, Bozen/Bolzano 16.-19.04.2013

Stuttgart/Stoccarda

Genussfestival Südtirol Festival del Gusto Alto Adige

WIFI, Bozen/Bolzano

Schweiz/Svizzera

Messe/fiera Haus Holz Energie

Messe/fiera IFE 17.-22.03.2013

Messe/fiera Americana Montreal

07.-10. 03.2013 Luzern/Lucerna

ISH Frankfurt/Francoforte 24.-26.03.2013

Prowein Düsseldorf 07.-10.04.2013

Vinitaly Verona 10.-12.04.2013

Interalpin Innsbruck 23.-27.04.2013

IBF Brünn/Brno 24.-28. 04.2013

Turkeybuild Istanbul 24.-27.04.2013

Export Week Settimana export

04.-07.04.2013

Frühjahrsmesse Vorarlberg

Intervitis - Interfructa

EOS, Bozen/Bolzano

Dornbirn

Stuttgart/Stoccarda

Alle unsere Termine finden Sie auf www.eos-export.org/Veranstaltungen und monatlich in WIKU, SWZ und Corriere della Sera! 19


Genussfestival S端dtirol Festival del Gusto Alto Adige

g e n u s s fe s t i v a l festival del gusto s端dtirol alto adige Bozen/Bolzano | 24. - 26.05.2013 www.genussfestival.it www.festivaldelgusto.it

EOSletter 01 2013