Page 1

Date: 28.02.2013

Freiburger Nachrichten AG 1701 Freiburg 026/ 426 47 47 www.freiburger-nachrichten.ch

Genre de média: Médias imprimés Type de média: Presse journ./hebd. Tirage: 16'328 Parution: 6x/semaine

N° de thème: 375.32 N° d'abonnement: 1089048 Page: 5 Surface: 55'940 mm²

Firmenchefs zum Gesundheits-Check

Die Freiburger Hochschule für Wirtschaft interessiert sich, wie es um die Gesundheit der Firmenchefs steht. Sie hat eine Beobachtungsstelle eröffnet, die regelmässig Daten erhebt und Erkenntnisse an Unternehmer zurückgibt.

Mit der Freiburger Beobachtungsstelle wird Mathias Rossi zur Referenzperson auf dem Gebiet der Unternehmer-Gesundheit.

Bild Aldo Ellena

burg hat die Beobachtungs- es in Japan, eine weitere seit

URS HAENNI

Während die Wissenschaft die Gesundheit von Angestellten schon eingehend erforscht hat, weiss sie über die Gesundheit von Unternehmern noch relativ wenig, vor allem der ldei-

stelle zur Gesundheit der gestern in Freiburg. KMU-Chefs offiziell ihren Be- Fragen an 100 Chefs trieb aufgenommen Mathias Rossi hat mit seiner Freiburg stellt das erste sol- Forschung rund um die Unterche Observatorium in der nehmer-Gesundheit vor sechs

men (KMU).

Führend auf diesem Gebiet ist Human Resources will nun be-

Schweiz, sagt der Projektver- Monaten begonnen. Der Pronen und mittleren Unterneh- antwortliche Mathias Rossi. fessor für Organisation und

Diese Lücke versucht nun die Universität von Montpel- ginnen, Unternehmer systedie Freiburger Hochschule für fier mit dem Direktor ihrer Be- matisch zu befragen und Wirtschaft zu schliessen. Mit obachtungsstelle Amarok, Oh- Daten auszuwerten. Rund 100 einer Konferenz am Dienstag vier Torrs, der auch in Lau- Unternehmer möchte er in das in Lausanne und einer Podi- sanne und Freiburg zu Gast Programm einbeziehen und umsdebatte gestern in Frei- war. Eine Amarok-Filiale gibt sie jeden zweiten Monat tele-

Observation des médias Analyse des médias Gestion de l'information Services linguistiques

ARGUS der Presse AG Rüdigerstrasse 15, case postale, 8027 Zurich Tél. 044 388 82 00, Fax 044 388 82 01 www.argus.ch

Réf. Argus: 49050143 Coupure Page: 1/2


Date: 28.02.2013

Freiburger Nachrichten AG 1701 Freiburg 026/ 426 47 47 www.freiburger-nachrichten.ch

Genre de média: Médias imprimés Type de média: Presse journ./hebd. Tirage: 16'328 Parution: 6x/semaine

Rossi: Einerseits werde die fonisch befragen. «Haben Sie gut geschlafen? wissenschaftliche Auswertung Wie stehts mit Stress? Sind Sie mit Publikationen in Fachzeitkürzlich zum Arzt gegangen? schriften angestrebt. AndererNehmen Sie Medikamente?», seits sollen die Forschungsresind typische Fragen, die den sultate auch ein nützliches ArChefs gestellt werden können. beitsinstrument für Unterneh-

Aber auch Angaben über die Entwicldung im Unternehmen werden verlangt, um mögliche

Zusammenhänge zu erkennen. «Sie müssen über Gesundheit und Geld sprechen. Viele mögen das nicht», so Rossi. Die Unternehmer, die sich verpflichten, mindestens ein Jahr an der Erhebung mitzumachen, erhalten dafür von der Hochschule regelmässig eine persönliche Bilanz. Die Beobachtungsstelle ver-

folgt zwei Ziele, so Mathias

N° de thème: 375.32 N° d'abonnement: 1089048 Page: 5 Surface: 55'940 mm²

bilder besonders häufig sind: Herzkrankheiten, Ernährungsstörungen, Suchtkrankheiten? Bum- out,

Die Freiburger Beobachtungsstelle hat ein Budget zur Verfügung, um das Projekt zu mer werden, das der Gesund- starten. Mit einer weiteren Fiheitsprävention dient. Studen- nanzierung soll es dann perten sollen die Gelegenheit ha- manent gemacht werden. Daben, zum Thema der Unter- zu sind Formen wie Sponsonehmer-Gesundheit Master- ring oder auch ForschungsDissertationsarbeiten fonds denkbar, so Rossi. Widoder met er sich derzeit noch alleine verfassen zu können. Rossi möchte beispielsweise zu 30 bis 40 Prozent dem Proerfahren, ob es bei der Ge- jekt, ist ein späterer Personalsundheit der Chefs Unter- ausbau denkbar. Erste handschiede gibt zwischen den Ge- feste Erkenntnisse könnten schlechtern, zwischen Wirt- den Unternehmern in etwa eischaftssektoren oder zwischen nem Jahr präsentiert werden. Regionen. Auch möchte er untersuchen, welche Krankheits-

Zahlen und Fakten Unternehmer schlafen weniger Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stellen in der Schweiz eine wirtschaftliche Macht dar. Es gibt rund 300000 KMU mit bis zu 250 Angestellten. Das sind 99 Prozent aller Firmen. Die Freiburger Beobachtungsstelle Annarok richtet sich somit an eine Bevölkerungsgruppe in der Grössenordnung der Stadt Zürich. Aus einer Umfrage der Beobachtungsstelle Annarok Montpellier geht hervor, dass 70 Prozent der KMU-Chefs zwischen sechs und sieben Stunden pro Nacht schlafen, 17 Prozent gar weniger als sechs Stunden. Im Durchschnitt

schlafen die Franzosen aber 7,05 Stunden. So gibt ein Drittel der Firmenchefs an, beim Aufstehen müde zu sein, und ein Sechstel beklagt einen schlechten Schlaf. Müdigkeit gesellt sich zu Negativ-Faktoren wie Stress, Einsamkeit, Unsicherheit und Überlastung. Aus der Forschung von Annarok ist aber bekannt, dass KMU-Unternehmer allgemein gesünder sind als ihre Angestellten. Dazu liefert die Hochschule ebenfalls Erklärungen: Die Arbeitszufriedenheit ist grösser, da Chefs über ihre Situation bestimmen können. Sie sind auch ausdauernder und optimistischer. uh

Observation des médias Analyse des médias Gestion de l'information Services linguistiques

ARGUS der Presse AG Rüdigerstrasse 15, case postale, 8027 Zurich Tél. 044 388 82 00, Fax 044 388 82 01 www.argus.ch

Réf. Argus: 49050143 Coupure Page: 2/2

CEOs for Health Check  

CEOs for Health Check

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you