Issuu on Google+

Frühling 2012

Wi-φ das Kundenmagazin der Enjoyliving AG

Sichtbare Sicherheit Visualisierung der Alarmanlage

Supermarktprinzip Japanische Logistik

Klang und Qualität Multiroom Audio auf allerhöchstem Standard Wi-φ 1/2012 - 1


Impressum Enjoyliving AG Seefeldstrasse 303 CH-8008 Zürich

Ausstellung Bauarena Industriestrasse 18 CH-8604 Volketswil

Tel.: Fax:

Projektleitung Schmiedgasse 26 CH-8604 Volketswil

043 544 07 77 043 544 07 55

www.enjoyliving.ch www.moodcube.ch info@enjoyliving.ch Facebook: Enjoyliving / Wi Phi

Inhalt 2 Impressum 3 Editorial 4 Projekt 7 Persönlich 8 Produkt 10 Intern

Klang und Qualität 10 Fragen an... Renzo Preziosa Sichtbare Sicherheit Das Supermarktprinzip

Wi-φ [vI.fI], der; -s, -s (φ = 21. Buchstabe des griech. Alphabets) auch «Wi-Phi», oranger Hund und Maskottchen der Enjoyliving AG.

Wi-φ 1/2012 - 2


Editorial von Silvan Sauter «Das Glück tritt gern in ein Haus ein, in dem Frohsinn herrscht.» Japanisches Sprichwort

Liebe Leserinnen und Leser こんにちは, Konitschiwa! Keine Sorge: Der Rest der neuesten Wi-φ Ausgabe ist wie gewohnt in Deutsch gehalten. Dafür ist unser Materiallager seit kurzem japanisch geführt: Um die guten Vorsätze vom Neujahr auch in Tat umzusetzen, haben wir im letzten Monat kräftig aufgeräumt und unser gesamtes Lager auf das erfolgsversprechende Logistikmodel Kanban umgestellt. Einen ersten Einblick erhalten Sie ab Seite zehn. Natürlich wollen wir Ihnen auch im neuen Jahr keine Projekte vorenthalten. Deshalb laden wir Sie ab Seite vier zu einer Hausführung in ein imposantes Gebäude am Bodensee ein. Gemeinsam mit The World of Sound und der Alarm AG realisierten wir 2010 eine beeindruckende Komplettanlage – Entertainment, Sicherheit und Effizienz inklusive. Die Produkte des Schweizer High-End-

Herstellers Revox machen auch aus diesem Hausbesuch ein Erlebnis für die Sinne: Die Multiroom Audio Anlage bringt über 70´000 Stunden Musik in jedes Zimmer und der Videoserver sorgt mit unzähligen Filmen für gute Unterhaltung im Heimkino. Die Tage werden zwar endlich wieder länger, das ist aber kein Grund die Sicherheitsfrage zu vernachlässigen: Um für noch besseren Schutz zu sorgen, integrieren wir Alarmanlagen in die Visualisierung der Home Automation. Eine übersichtliche Darstellung und intuitive Bedienung von Überwachungskameras, Fenstermeldern und Zutrittskontrollen, alles weltweit online abrufbar, macht aus jedem Gebäude ein sicheres Zuhause - siehe Seite acht. Einen guten Start in den kommenden Frühling und eine unterhaltsame Lektüre wünscht Ihr Silvan Sauter

Wi-φ 1/2012 - 3


Projekt

Klang und Qualität

Entertainment, Sicherheit und Effizienz. Gemeinsam mit The World of Sound und der Alarm AG realisierte die Enjoyliving eine eindrückliche Komplettanlage am Bodensee. Eine Hausführung. Durch die Freisprechanlage begrüsst, betreten wir durch das automatisch geöffnete Gartentor das Gelände. Wild wedelnd kommt uns als erster der Haushund entgegen: Gemeinsam mit den elf Überwachungskameras sorgt er für Recht und Ordnung in seinem Revier. Im Haus drin fällt als erstes die angenehme Musik auf. Die Bewohner, passionierte Musikliebhaber, legten in der Planungsphase viel Wert auf ihr Multiroom Audio System. Zusammen mit der Enjoy-

living und The World of Sound wurde in den vier Wänden eine einmalige Klangwelt geschaffen. Alle Zimmer werden mit dem Audiosystem des Schweizer High-End-Herstellers Revox beschallt. Über den Türen platziert, füllen die Lautsprecher die Räume mit den Klängen von über 1000 abgespeicherten CDs, mp3-Playern oder Internetradiostationen. Die Musik ist in jedem Zimmer und somit Teil von jeder Lebenslage: Im Wohnzimmer, der Küche, den Badezimmern,

Wi-φ 1/2012 - 4

>


dem Fitnessraum, der Bibliothek und den Schlafzimmern. Bester Beweis für die Qualität der Lautsprecher sind jedoch die Boxen auf der Poolterrasse und in der Sauna: Weder die sibirische Kälte des letzten Winters, noch die Luftfeuchtigkeit und Hitze der finnischen Sauna können ihnen etwas anhaben. Die Bewohner schätzen vor allem die hochstehende Klangqualität, das elegante Design und die einfache Bedienung. Über eine Fernbedienung, die Touchpanels oder individuell programmierte Wandschalter werden Songs gewählt oder die Lautstärke angepasst. Ebenfalls auf einem Server sind

eigene DVDs und sogar alte VHS Filme abgespeichert. Von den vier Fernsehern kann so bequem auf eine riesige Auswahl an Filmen zugegriffen werden. Grenzenlose Unterhaltung und intuitive Bedienung – ein System, das keine Wünsche offen lässt. Neben der Entertainment kommt auch die Sicherheit nicht zu kurz. Die Eingänge und Umgebung werden von Überwachungskameras gefilmt, auf die per Touchpanel im Haus oder übers Internet von jedem Computer auf der Welt zugegriffen werden kann. Von ihrem Ferienhaus in Portugal können die Bewohner so auch einen Blick

Wi-φ 1/2012 - 5

>


Musik: jeden Tag, in jedem Zimmer in den eigenen Garten werfen. Die Alarmanlage, die gemeinsam mit der Alarm AG aus Meilen konzipiert wurde und eine Interventionsfirma sorgen im Fall der Fälle für bestmögliche Sicherheit. Die gesamte Technik verbirgt sich im Heizkeller des Gebäudes, wo auch die Sonnenkollektoren und die Wärmepumpe gesteuert werden. Home Automation ist mehr ist als nur Unterhaltung. Die Synthese von Entertainment, Sicherheit und Effizienz ist der Verdienst einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Enjoyliving, The World of Sound und der Alarm AG. Eine Zusammenarbeit, die weit über die Grenzen eines einzelnen Projekts Bestand haben wird. •

Revox Das Schweizer Traditionsunternehmen wurde 1948 von Willi Studer gegründet. Der Zeit stets einen Schritt voraus, prägte Revox über Jahrzehnte die technologischen Fortschritte und wurde bald zum Standard in den Ton- und Rundfunkstudios in aller Welt. In den Abbey-RoadStudios in London wurden in den 1960er Jahren mit Revox Technologie die Hits der legendären Beatles aufgenommen. The World of Sound in Richterswil vertreibt alle aktuellen Produkte und bietet in einem exklusiven Revox Studio Einblicke in eine unvergleichliche Klangwelt.

Wi-φ 1/2012 - 6

www.theworldofsound.ch


Persönlich

10 Fragen an... Renzo Name:

Renzo Preziosa

Geburtstag: 22. Mai 1962 Sternzeichen: Zwilling Wohnort:

Ried-Gibswil

Funktion:

Projektleiter

Hobbies:

Musik, Malen, Vatersein

Musik:

Buddha-Bar, Lucio Dalla,

Rosenstolz, Queen Mein derzeitiges Projekt… ...ist wie die unendliche Geschichte.

Zuletzt besucht habe ich… ...ein wunderschönes Thermalbad in Budapest.

Ich esse am liebsten... ...Polenta, Pasta und Gummibärchen.

Ich bin Fan von... ...Inter-Mailand und guter Satire.

Niemand ausser ich… ...kocht so gutes Risotto. Mein Rezept bleibt aber geheim!

Im Fernsehen schaue ich am liebsten... ...Wissenssendungen und wenn Inter gewinnt.

Am meisten Geld gebe ich aus... ...für Rauchen und Ferien im warmen Süden.

Wenn ich nicht in der Schweiz leben würde... ...dann in einer Wohnung mitten in Berlin.

Ich könnte nicht... ...ohne meine Familie sein.

Ich werde meinen Enkeln erzählen, dass… ...das Leben lebenswert ist. • Wi-φ 1/2012 - 7


Dreifache Sicherheit: Alarm AG, Protectas und Enjoyliving

Produkt

Sichtbare Sicherheit Sicherheit geht vor, das gilt auch für die Home Automation. Die Visualisierung von Alarmanlagen macht es möglich Ihr Zuhause jederzeit im Auge zu behalten. Für mehr Sicherheit - immer und überall. Eine Alarmanlage ist bereits ein solider Schutz gegen Einbrüche und sorgt für ein gutes Gefühl der Sicherheit beim Verlassen des Hauses. Am sichersten ist ein Gebäude jedoch, wenn es jemand im Auge behält. Durch die Visualisierung der Alarmanlage kann jede Person sein Zuhause überwachen – und das auf der ganzen Welt. Weil die Visualisierung der Alarmanlage web-

basiert ist, hat jeder Bewohner mit jedem beliebigen Gerät an jedem beliebigen Ort Einblicke in sein Eigenheim. In der Sicherheitsfrage blickt die Enjoyliving gemeinsam mit der Alarm AG und der Protectas auf eine langjährige Erfahrung zurück. Die gewohnt übersichtliche Grundrissdarstellung ermöglicht eine intuitive Steuerung. Die einzelnen Meldegruppen und Sicher-

Wi-φ 1/2012 - 8

>


heitsbereiche, Status der Alarmalage, Fensterüberwachungen und Videoaufzeichnungen werden sichtbar. Ausschalten und Scharfstellen und die schnelle Reaktion auf Alarme und Zustandsänderungen von Sicherungsbereichen werden dadurch auch von extern möglich. Jeder kann also sein Zuhause überwachen – ohne zu Hause zu sein. Sicherheit für unterwegs Die Grundrissdarstellung ist auch auf dem iPad und iPhone anzusehen. Auch unterwegs kann so vom Status des gesam-

ten Hauses bis hin zum einzelnen Fenster alles überprüft werden. Auf dem Arbeitsweg oder in den Ferien einen kurzen Blick ins eigene Wohnzimmer werfen – kein Problem. Das ermöglicht eine erheblich grössere Flexibilität in der Nutzung der Alarmanlage. Übersichtlich dargestellt und automatisiert wird die Sicherheit erhöht und durch die intuitive Bedienung jedem Hausbesitzer zugänglich gemacht. Der Schutz beschränkt sich nicht mehr nur auf die vier Wände des Eigenheims. Mehr Sicherheit: immer und überall. •

Grundrissdarstellung

Vorteile • Alarmanlage in der Visualisierung • übersichtliche Darstellung • immer und überall abrufbar Wi-φ 1/2012 - 9

• flexible Nutzung • intuitive Bedienung • webbasiert • Aufzeichnung auf Server


Intern

Das Supermarktprinzip Die Enjoyliving stellt ihr gesamtes Lager auf das japanische Logistikmodell „Kanban“ um. Die einst revolutionäre Idee ist seit über 50 Jahren ein Erfolgsgarant für geringen Aufwand und hohe Effizienz.

Supermarktprinzip Japanische Logistik im Lager der Enjoyliving im Lager der Enjoyliving

«Kanban (japanisch = „Karte“, „Tafel“, „Beleg“) ist eine Logistikmethode, die auf dem Holprinzip basiert und die Bestandesreduzierung und Senkung des Planungs- und Steuerungsaufwandes ermöglicht.» Was kling wie Fachjapanisch basiert in Wirklichkeit auf einer einfachen Idee: Dem Supermarktprinzip. Dort stehen in den Regalen eine Reihe von

Produkten, die regelmässig von Kunden herausgenommen werden. Eine bestimmte Anzahl muss jedoch immer vorhanden sein. Bevor diese Anzahl unterschritten wird, muss der Vorrat im Regal wieder aufgefüllt werden. Dabei ist wichtig, dass weder zu viele, noch zu wenige Produkte im Regal bereitstehen. Die Produktion ist also kundenabhängig: die Produkte werden

Wi-φ 1/2012 - 10

>


nachfrageorientiert angefordert und nicht von der vorgelagerten Produktion einfach hergestellt und zum Verbraucher gesendet. Als einfaches Kommunikationsmittel sorgen die Kanbankarten dafür, dass das gewünschte Produkt, in der richtigen Anzahl, der bestmöglichen Qualität und vor allem rechtzeitig am richtigen Ort ist. Überproduktion und Warenmangel werden dadurch verhindert, Bestände und Durchlaufzeiten gesenkt, die Effizienz erhöht und der Planungs- und Steuerungsaufwand gegen Null reduziert. Ob in Grosskonzernen oder KMUs: Bei richtiger Umsetzung ist Kanban ein Erfolgsre-

zept. Die Enjoyliving hat auf das neue Jahr ihre Lagerorganisation vollständig auf Kanban umgestellt. Die Planungsphase war wichtig, um die Sammelmenge, den Tagesverbrauch, die Wiederbeschaffungszeit und den Sicherheitszuschlag für die einzelnen Produkte und Prozesse herauszuarbeiten und die Anzahl Behälter zu berechnen. Um der „Just-in-Time“ Maxime stetig näher zu kommen, ist der Entwicklungsprozess auch jetzt noch nicht abgeschlossen. Das erklärte Ziel ist es, immer effizienter zu werden, um weniger in die Organisation und Beschaffung investieren zu müssen. So bleibt mehr Zeit für Innovation und Produktion. •

Der japanische Betriebsingenieur Thaiichi Ohno entwickelte in den 1950er Jahren das Kanbansystem. Inspiriert wurde er

von den hoch effizienten amerikanischen Supermärkten. Sein viel zitierter Leitsatz lautet: „In der richtigen Menge, der richtigen Qualität und Reihenfolge, zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ Als Ohno das Kanbanprinzip 1953 im japanischen Toyota Motors Konzern erstmals testete, war der Erfolg durchschlagend: Toyota schaffte es zu den führenden amerikanischen Herstellern aufzuschliessen. Seine Theorien revolutionierten die Automobilproduktion in den 70er und 80er Jahre weltweit. •

Wi-φ 1/2012 - 11


Wi-φ 1/2012 - 12


Wi-Phi Frühling 2012