Issuu on Google+


Gegründet: Farben:

15.10.1884 als Turnverein Gorma Schwarz und Weiß Sportanlage Rositz/ Gorma Spielorte: Sportplatz Fichtenhainichen Thüringenmeister: 1931, 1932 Erfolge: Kreismeister: 1962, 1972, 1975, 1978, 1983, 1996, 2006, 2008 Kreispokalsieger: 1958, 1996, 2008 Präsident: Eckard Sterl 1. Geschäftsführer: Jörg Meuschke 2. Geschäftsführer: Silke Kresse 1. Vorsitzender 2.Vorsitzender 3. Vorsitzender Eckard Sterl Sandra Kramer Steffen Stange Abtl. Fußball: Sven Jahnke Zeugwart: Marlies Köhler Stadionsprecher: Benno Moller/ Frank Herrmann Mitglieder: 450 (davon 150 in der Abt. Fußball) Abteilungen:

Fußball, Kegeln, Volleyball, Aerobic, Gymnastik, Kinderturnen, Kunstradfahren, Leichtathletik

Trainer SV Rositz I: Trainer SV Rositz II: Trainer SV Rositz III: Trainer SV Rositz IV: Torwarttrainer: Trainer B - Junioren: Trainer D - Junioren: Trainer D II - Junioren: Trainer Bambinos:

Reinhard Weiße, Jörg Meuschke Martin Teuber, Michael Walther Ronny Semisch Jens Falke Udo Kresse Manuel Vincenz, Ronny Jahn Jürgen Dähne, Silke Kresse Mirko Kresse Hanno Thiergen

Anschrift :

SV Rositz e.V. – Sportbüro Altenburger Straße 48a 04617 Rositz Tel: 034498/ 45433, Fax: 034498/ 22288 E-Mail: sportbuero@vg-rositz.de

Internet:

www.svrositzev.de E-Mail: webmaster@svrositzev.de Rolf „Rolly“ Fritzsche (geb. am 23.10.1933): BSG Chemie Rositz, BSG Einheit Ost Leipzig, SC DHfK Leipzig, ASK Vorwärts Berlin, Tennis Borussia Berlin, FK Pirmasens, Hamburger SV und KSV Hessen Kassel

Berühmteste Spieler:

Rainer Trölitzsch (geb. am 31.07.1939): BSG Chemie Rositz, SC Leipzig, 1.FC Lok Leipzig, RotWeiß Erfurt Mirko „Kotte“ Kotowski (geb. am 02.08.1980) BSG Chemie Rositz, FC Carl Zeiss Jena, SV Motor Altenburg, VfB Leipzig, Bornaer SV, ZFC Meuselwitz

Vereinsgeschichte: 15.10.1884 Gründung als Turnverein zu Gorma 1908 Bürgerlicher Turnverein „Vater Jahn“ 1919 Sport Club „Maiblümchen“ Gorma 1920 Fußball Club Rositz 1921 Freie Spielvereinigung Gorma 1923 Freie Spielvereinigung Rositz 1933 Fußball Sport Verein Rositz 27.07.1946 Sport Gemeinschaft Rositz 10.03.1950 BSG Paraffin Rositz 05.10.1950 BSG Chemie Rositz Ab 1990 SV Rositz 1884 e.V. 1994 Eingliederung der BSG Empor Rositz 1995 Eingliederung der BSG Aktivist Molbitz

Alle Interessierten, die mit fertigen Texten (z.B.: Spielberichte SVR IV, Nachwuchs, etc.) oder inhaltlich (z.B. Chronik) etwas zum Stadionheft – „Schwarz auf Weiß“ beisteuern möchten, können sich gerne an die Redaktion (SaW-SVRositz@web.de) wenden. Vielen Dank!


Thema

Seite

Sponsoren

4- 5

Unser Gast

6

Aufgebote

7

Regionalklasse- Team

8

Spielplan Regionalklasse

9

Statistiken Regionalklasse

10

Ligaspielplan

11

Die anderen Teams des SVR

12

Spielberichte

13- 18

Chronik

19- 21

G- Junioren

21

Wortwolke

22

Die nächsten Spiele

23

Impressum: Herausgeber: Sportverein Rositz e.V. Redaktion/ Layout: Marco Wick, Kai Heinze (E-Mail: SaW-SVRositz@web.de) Grafik: Nicky Mateschka, Marco Wick Autoren: Stefan Geier (SG), Kai Heinze (KH), Sven Jahnke (SJ), Marc Teichmann (MC), Silke Kresse (SK), Frank Baudach (FB), Marco Wick (MW) Fotos: SG Daßlitz/L. (S6) Andreas Eisentraut (S8) Kai Heinze () Marc Teichmann (S15, S16) Sven Jahnke (S21) Redaktionsschluss: 20.04.2011 Druck: beta Druck & Werbung Gbr Nächstes Heft: Montag, d. 08.05.2011

9.4

Die eigentlichen Gäste der SG Schmölln III sagten das Spiel gegen unsere Zweite kurzfristig wegen Personalmangel ab.

10.4

Je einen Punkt gab es für unsere dritte und vierte Mannschaft. Die Vierte spielte 2:2 bei Ponitz II und die Dritte spielte 1:1 bei der SG Gerstenberg II.

10.4

Nicht sonderlich schön aber Erfolgreich. Im Duell gegen die Landesklasse- Reserve aus Niederpöllnitz gelang der dritte Sieg in Folge. Am Ende gewann man verdient mit 2:1

13.4

Im Nachholspiel gegen den FSV Ronneburg siegte man mit 1:0. Auf dem holprigen Geläuf beherrschte man die Partie, doch viel gelang nicht. Kurz vor Schluss avancierte Torwart Ron Baudach mit einem gehaltenen Elfmeter zum Matchwinner.

16.4

Die vierte Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SV Löbichau leider mit 4:0

17.4

Eine 1:3- Niederlage gab es für unsere dritte Mannschaf auf heimischen Geläuf. Dafür hat die zweite Mannschaft zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen die SG Gerstenberg siegte man mit 3:2.

17.4

Beim ersten Bambini Turnier belegten unsere G- Junioren unter Trainer Hanno Thiergen einen guten dritten Platz

20.4

Im Achtelfinale des Altenburger- BrauereiPokals musste sich unsere Zweite leider mit 1:2 den Kreisligisten Ehrenhain II geschlagen geben. Das Tor für unseren SVR erzielte Steffen Spitzer kurz vor der Halbzeit.

ACHTUNG: Das Spiel gegen Eintracht Fockendorf (21.4) und die anderen Begegnungen am Osterwochenende konnten in dieser Ausgabe nicht berücksichtigt werden!


Rositzer- Fußball lebt von Emotionen …


‌ und von engagierten Partnern:


SG Daßlitz/ Langenwetzendorf Die Mannschaft:

Mit der SG Daßlitz/ Langenwetzendorf empfangen wir heute einen Verein, der nur wenige Plätze über unserer Elf steht. Unabhängig vom Ergebnis in Fockendorf (Konnte in der Ausgabe nichtmehr berücksichtigt werden) spielt unsere Mannschaft eine gute Rückrunde. Die vielen Verletzungen der Hinrunde sind auskuriert und die Mannschaft konnte sich mittlerweile gut einspielen. So holte man aus den 9 Spielen (ohne Fockendorf) im Jahr 2011 gute 20 Punkte. Vorallem die Defensive um Kevin Undeutsch zeigte sich Formverbessert. Gegen Daßlitz durfte man in dieser Saison sogar schon zweimal antreten. Zuerst im Pokal. Dort gab es ein durchaus spannendes Spiel für alle Zuschauer, welches der Gastgeber am Ende mit 5:3 (3:3 , 2:0) nach Verlängerung für sich entscheiden konnte. Im späteren Punktspiel konnten sich die Daßlitzer ebenso durchsetzen und gewannen diesmal mit 2:0. Das Team um das Trainerduo Meuschke/ Weiße will natürlich den viele Zuschauern ein passendes Ostergeschenk machen und wenn möglich, alle Punkte auf der Sportanlage in Gorma behalten. Hoffen wir auf ein spannendes und faires Spiel! Der direkte Vergleich: Chancen Tabellenposition Punkte Spiele Punkte pro Spiel Siege Niederlagen Tore Tore pro Spiel Höchster Sieg Höchste Niederlage Aktuelle Serie

SV Rositz 46,40 % 7 31 20 1,55 8 (40,00 %) 5 (25,00 %) 32:27 1,60:1,35 3:0 gg Nöbdenitz (H), Altenburg (A) 1:4 gg Lucka (H) 4 Siege, seit 6 Spielen nicht verloren

SG Daßlitz 53,60 % 5 32 19 1,68 10 (52,63 %) 7 (36,84 %) 53:29 2,79:1,53

Die letzte Begegnung: Dat. Begegnung 16.10.10 SG Daßlitz – SV Rositz 2:0 04.09.10

SG Daßlitz – SV Rositz 5:3 n.V.

10.04.10 27.09.09

SG Daßlitz – SV Rositz 0:2 SV Rositz – SG Daßlitz 3:1

19.06.09

SV Rositz – SG Daßlitz 1:3

16.05.09 09.11.08

SG Daßlitz – SV Rositz 2:1 SV Rositz – SG Daßlitz 1:4

9:0 gegen Aga (A)

16.06.07

SV Rositz – TSV Daßlitz 1:0

0:3 gg Nöbdenitz (H) seit 3 Spielen nicht gewonnen

02.12.06

TSV Daßlitz – SV Rositz 5:2

(Regiopokal- Ost)

(OTFB- Pokalfinale)


25.04.2011 – 15.00 Uhr

SV Rositz – SG Daßlitz/ L. Sportanlage Rositz/ Gorma 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 16 17 18 19

Ron Baudach (TW) Eric Fleißner (TW) Toni Egert Mike Schiekel Marcel Demmrich Robin Gehrt Marcus Jacob André Kahnt Thomas Czajka (MK) Manuel Vincenz Michel Ronas Thomas Schlicht Nico Karger Markus Vogt Steve Nierlein Marco Haimerl Kevin Undeutsch Patrick Funke Tony Franke Andreas Schmidt Marco Quaß Michael Rickl

(TW) Daniel Pfennig Markus Bauch Enno Tiller Christian Peschke Marcel Mende (MK) Torsten Wirth Daniel Neiß Stephan Hofmeister Marcel Vollrath Christian Schädlich Daniel Pfennig Marc Seyfarth Ramón Czerwenka Eric Halbauer Andy Neiß Sebastian Michael Toni Heinrich Norman Bley

Trainerstab: R. Weiße/ J. Meuschke

Trainer: René Dörfler

Wechsel: ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___

Wechsel: ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___

Tore: Endstand: __ : __ (__ : __) SR: Andreas Lütz (Camburg) SRA: Philipp Heyme (Camburg), Peter Bornschein (Camburg) Zuschauer:


h.R.v.l.: Mannschaftsbetreuer Jens Manger, Torwarttrainer Udo Kresse, Mike Schiekel, Marcus Jacob, Andreas Schmidt, Markus Vogt, Marco Quaß, Toni Egert, André Kahnt, Michael Rickl, Thomas Czajka, Manuel Vincenz, Michel Ronas, Trainer Jörg Meuschke, Trainer Reinhard Weiße v.R.v.l.: Patrick Funke, Steve Nierlein, Kevin Undeutsch, Eric Fleißner, Ron Baudach, Mario Fischer, Marco Haimerl, Marcel Demmrich, Nico Karger Es fehlen: Robin Gehrt, Thomas Schlicht

Spielerstatistik 2010/ 2011 (Regionalklasse Staffel 1) u.a.: Nr.: P. Name: 1 TW Ron Baudach TW Eric Fleißner TW Mathias Albrecht 3 AB Mike Schiekel 4 AB Marcel Demmrich 5 AB Robin Gehrt 9 AB Manuel Vincenz AB Andreas Schmidt 18 AB Kevin Undeutsch AB Enrico Schraps AB Hendrik Trölitzsch 2 MI Toni Egert 6 MI Marcus Jacob MI Markus Vogt 8 MI Thomas Czajka 10 MI Michel Ronas 11 MI Thomas Schlicht 12 MI Nico Karger 16 MI Steve Nierlein 19 MI Patrick Funke MI Marco Wick 7 ST André Kahnt ST Michael Rickl 17 ST Marco Haimerl ST Marco Quaß ST Tony Franke

Geb. 15.08.90 02.03.89 01.03.78 07.03.80 12.04.83 02.11.85 24.11.88 01.08.82 11.08.82 17.07.81 09.12.78 16.01.90 09.06.89 13.05.88 09.01.71 18.07.83 26.02.88 25.11.87 07.02.88 08.10.86 20.05.88 07.06.81 05.06.79 30.06.86 03.07.84 10.08.90

Sp. 17 8

Min. Tore 1430 577

G 2 3

9 11 9 12 7 19 1 1

366 962 663 835 598 1666 90 83

1 1 7

1 3 2 5 1 3

13 16 11 15 19 13 14

866 1425 467 1181 1551 552 1126

1 3

2 2

2 2 1 1

4 2 3

17 10 16 5 9 4 13

1530 563 1434 225 480 193 568

4 2 6

GR

1 1

6 3 2

1

R

2

1 1

SVR seit 2010 1996 2008 2001 2010 2006 1998 2006 2008 2000 1991 1996 2010 1995 2004 2010 1996 2009 2008 2009 1995 1992 2010 2008 2008 2007

Vorher ZFC Meuselwitz eigener Nachwuchs FV 1911 Plochingen eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Blau Weiß Zechau eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Lok. Altenburg eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs Einheit Altenburg eigener Nachwuchs SV Elstertrebnitz Lok. Altenburg eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Lok. Altenburg Einheit Altenburg eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs SG Gerstenberg FSV Meuselwitz TSV Nobitz

*** Alle Angaben ohne Gewähr ***

Das Spiel gegen Eintracht Fockendorf (21.4) konnte in der Statistik nicht berücksichtigt werden!


Spielplan Regionalklasse Saison 2010/ 2011 SP 1 2 4 5 6 7 8 9 10 12 13 3 14 15 11 16 18 19 20 21 22 17 23 24 25 26 27 28 29 30

Datum 08.08.10 15.08.10 29.08.10 11.09.10 19.09.10 25.09.10 Spielfrei 16.10.10 24.10.10 07.11.10 13.11.10 20.11.10 21.04.11 12.02.11 19.02.11 27.02.11 13.03.11 19.03.11 27.03.11 02.04.11 10.04.11 13.04.11 Spielfrei 24.04.11 30.04.11 08.05.11 14.05.11 21.05.11 28.05.11 04.06.11

Zeit Begegnung SG Greiz SV Rositz SV Rositz Nöbdenitz 15.00 SV Rositz 15.00 N´pöllnitz II

-

SV Rositz Ronneburg Aga SV Rositz Einheit ABG SV Rositz

1 1 2 1

SG Daßlitz SV Rositz SV Rositz SV Rositz Gößnitz Fockendorf SV Rositz TSV Gera SV Rositz SV Rositz Aga SV Rositz 15.00 Einheit ABG 15.00 SV Rositz 17.30 Ronneburg

-

SV Rositz FSV Lucka Roschütz Post Gera SV Rositz SV Rositz Eurotrink SV Rositz SG Greiz Gößnitz SV Rositz Nöbdenitz SV Rositz N´pöllnitz II SV Rositz

2 1 1 0 1

15.00 15.00 15.00 15.00

-

SG Daßlitz SV Rositz TSV Gera SV Rositz SV Rositz Fockendorf SV Rositz

15.00 15.00 15.00 15.00

15.00 15.00 14.00 14.00 14.00 18.00 13.30 13.30 14.00 14.00 14.00 15.00

SV Rositz FSV Lucka SV Rositz Roschütz 15.00 Post Gera 15.00 SV Rositz 15.00 Eurotrink

Erg. : : : :

2 1 1 1

3 : 3 3 : 2

2 0 0 2 3 3

: : : : : : : : : : : :

Schiedsrichter

Z

SVR- Tore

Gatzemann (Gera) Patzer (Hain) Köhler (Gera) Peckruhn (Schmölln)

170 170 180 150

2x Kahnt Jacob Schmidt, Undeutsch P. Funke

Geidel (Gera) Poschart (Gera)

280 40

2x Czajka, Kahnt Ronas, Undeutsch

0 Seeland (Gera) 4 Poschart (Gera) 2 Kommant (Gera) 0 Harnisch (Hundhaupten) 1 Höfer (Gera)

100 280 100 100 90

0 Merten (Lucka) 2 Liebing (Lgl.- Niederhain) 2 Heyme (Camburg) 2 Patzer (Hain) 3 Paull (Hirschberg) 0 Gatzemann (Gera)

150 60 160 210 85 170

0 : 3 2 : 1 0 : 1

Schinkel (Gera) Köhler (Gera) Geidel (Gera)

Franke Egert Ronas P. Funke, Vincenz Undeutsch, Wick Kahnt, Jacob Karger, P. Funke, Kahnt Undeutsch, P. Funke, Jacob

153 170

2x Undeutsch, Kahnt Undeutsch, Schlicht Wick

: : : : : : : :

REGIO- Pokal Saison 2010/ 2011 Rd Datum Zeit Begegnung 1 31.07.10 15.00 Gößnitz - SV Rositz 2 04.09.10 15.00 SG Daßlitz - SV Rositz

Erg.

Schiedsrichter

Z

SVR- Tore

0 : 3

Höfer (Greiz)

100

Haimerl, Ronas, Kahnt

5 : 3

Geidel (Gera)

100

2x Czajka, Rickl

Werdet „passives“ Mitglied in unserem Traditionsverein: Sie erhalten für nur 30 € Mitgliedsbeitrag pro Jahr:   

freien Eintritt zu allen Heimspielen der I., II., III., und IV. Mannschaft eine Anstecknadel des SV Rositz e.V. einen Mitgliedsausweis des SV Rositz e.V.

(Keine Arbeitsstunden/ Arbeitseinsätze oder andere Verpflichtungen)


Regionalklasse Staffel 1 – Saison 2010/ 2011 Pl. Mannschaft 1. SV Roschütz 2. SG 1.FC/Chemie Greiz 3. Post SV Gera 4. SSV Traktor Nöbdenitz 5. SG Daßlitz/Langenwetzendorf 6. FSV Lucka 1910 7. SV Rositz 8. FSV Gößnitz 9. Eurotrink Kickers FCL Gera 10. SV Aga 11. SV Eintracht Fockendorf 12. TSV Gera-Westvororte 13. SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II 14. FSV Ronneburg 15. SV Einheit Altenburg

Sp. 21 21 22 21 19 20 20 22 22 21 20 20 21 19 21

Heimtabelle

g 17 16 11 10 10 10 8 8 6 8 6 6 5 4 1

u 2 2 6 4 2 2 7 5 8 2 4 2 4 3 5

v 2 3 5 7 7 8 5 9 8 11 10 12 12 12 15

Tore 54:27 58:26 38:28 34:28 53:29 34:35 32:27 35:40 41:47 33:41 26:40 30:42 37:49 19:34 19:50

Diff. 27 32 10 6 24 -1 5 -5 -6 -8 -14 -12 -12 -15 -31

Pkt. 53 50 39 34 32 32 31 29 26 26 22 20 19 15 8

Auswärtstabelle

Pl.

Mannschaft

Sp

g

u

v

TV

Pkt.

Pl.

Mannschaft

Sp

g

u

v

TV

Pkt.

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

SG Greiz SV Roschütz Post Gera FSV Lucka FSV Gößnitz Nöbdenitz Eurotrink SG Daßlitz SV Aga SV Rositz Fockendorf N´pöllnitz II Westvororte Ronneburg SV Einheit

10 11 11 10 10 10 11 10 11 11 9 11 10 9 11

9 8 7 7 6 6 6 6 6 4 4 3 4 3 1

0 2 4 2 3 2 2 1 1 4 3 3 0 0 2

1 1 0 1 1 2 3 3 4 3 2 5 6 6 8

37:11 31:17 27:12 16:7 16:8 22:10 29:21 26:15 25:25 17:16 15:13 23:22 13:16 7:10 10:26

27 26 25 23 21 20 20 19 19 16 15 12 12 9 5

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

SV Roschütz SG Greiz SV Rositz Post Gera Nöbdenitz SG Daßlitz FSV Lucka Westvororte FSV Gößnitz SV Aga N´pöllnitz II Fockendorf Ronneburg Eurotrink Altenburg

10 11 9 11 11 9 10 10 12 10 10 11 10 11 10

9 7 4 4 4 4 3 2 2 2 2 2 1 0 0

0 2 3 2 2 1 0 2 2 1 1 1 3 6 3

1 2 2 5 5 4 7 6 8 7 7 8 6 5 7

23:10 21:15 15:11 11:16 12:18 27:14 18:28 17:26 19:32 8:16 14:27 11:27 12:24 12:26 9:24

27 23 15 14 14 13 9 8 8 7 7 7 6 6 3

Torschützenliste Pl. 1. 2. 4. 5. 6. 7. 9.

Saisonverlauf

Name Verein Tore Daniel Gehrt SV Roschütz 16 Denny Dreßler SG Greiz 14 Eric Frahm SV Roschütz Andy Neiß SG Daßlitz 12 Kevin Leucht Eurotrink Gera 11 Tim Stenzel FSV Gößnitz 10 T. Friedemann SV Roschütz 9 C. Böttcher N´pöllnitz II u.a. : S. Michael SG Daßlitz 8 Stand: 14.04.10 – Alle Quelle: tfv-erfurt.de

!!! ACHTUNG – Die Nachholspiele am Gründonnerstag (21.4) konnten in der Ausgabe nicht berücksichtig werden !!!


16. Spieltag

17. Spieltag

26.2. – 27.2.11 (14.00 Uhr) Fockendorf – Roschütz TSV Gera – Ronneburg Post Gera – Eurotrink N´pöllnitz II – Einheit ABG Gößnitz – FSV Lucka SV Rositz – SG Greiz SG Daßlitz - Aga Nöbdenitz – Spielfrei

0:4 3:1 3:2 1:1 3:1 0:2

HR

5.3.11 (14.00 Uhr)

0:1 0:1 0:5 2:2 0:2 2:1 9:0

SG Greiz – Post Gera Gößnitz – TSV Gera Aga – Lucka Nöbdenitz – SG Daßlitz Roschütz – N´pöllnitz II Eurotrink – Fockendorf Ronneburg – Rositz Einheit ABG – Spielfrei

19. Spieltag 2:0 4:1 0:3 3:4 6:0 3:3

HR

26.3. – 27.3.11 (14.00 Uhr)

1:5 1:0 2:4 1:6 3:1 0:1 1:2

SG Greiz – Roschütz Rositz – Nöbdenitz Post Gera – Aga Fockendorf – Gößnitz Eurotrink – Ronneburg Lucka – N´pöllnitz II TSV Gera – Einheit ABG SG Daßlitz - Spielfrei

22. Spieltag

2:2 1:3 0:0 3:0 3:1 1:1 1:1

Lucka – Nöbdenitz TSV Gera – Aga Post Gera – Ronneburg Fockendorf – SG Greiz SG Daßlitz – Einheit ABG Eurotrink – Roschütz Rositz – Gößnitz Niederpöllnitz II – Spielfrei

1:2 1:1 0:1 5:2 1:0 2:1 3:0

HR

16.4.11 (15.00 Uhr)

0:4 1:4 2:5 1:0 3:5 2:3 2:1

N´pöllnitz II – Post Gera SG Daßlitz – TSV Gera Roschütz – Lucka Gößnitz – Ronneburg Aga – SG Greiz Nöbdenitz – Eurotrink Einheit ABG – Fockendorf SV Rositz – Spielfrei

25. Spieltag

2:1 3:0 1:0 0:2 3:2 2:0 1:0

2.4.11 (15.00 Uhr)

3:3 1:1 2:0 1:3 0:2 3:1 3:0

Nöbdenitz – Post Gera N´pöllnitz II – TSV Gera Roschütz – SG Daßlitz Ronneburg – SG Greiz Gößnitz – Eurotrink Aga – Fockendorf Einheit ABG – Rositz Lucka – Spielfrei

0:0 2:2 3:0 0:0 2:0 1:1 0:1

0:0 0:4 1:0 1:2 2:3 2:4 3:3

0:1 4:0 1:0 1:0 0:3 0:4 2:2

Gößnitz – Roschütz SG Greiz – Nöbdenitz Ronneburg – Aga TSV Gera – Lucka Rositz – SG Daßlitz Fockendorf – N´pöllnitz Eurotrink – Einheit ABG Post SV Gera – Spielfrei

2:3 2:1 2:7 1:2 0:2 1:4 1:1

12. Spieltag 6.11. – 7.11.09 (14.00 Uhr)

SG Daßlitz – Post Gera Roschütz – TSV Gera Aga – Gößnitz Nöbdenitz – Ronneburg Einheit ABG – SG Greiz N´pöllnitz II – Eurotrink Lucka – Rositz Fockendorf – Spielfrei

2:2 3:2 0:1 1:0 1:4 2:3 4:1

Roschütz – Aga Nöbdenitz – Gößnitz TSV Gera – Rositz Lucka – Post Gera SG Daßlitz – Fockendorf N´pöllnitz – SG Greiz Einheit ABG – Ronneburg Eurotrink Gera – Spielfrei

2:1 2:1 0:2 2:1 3:1 0:2 0:2

14. Spieltag

Post Gera – TSV Gera Aga – Nöbdenitz Gößnitz – Einheit ABG Ronneburg – N´pöllnitz II Eurotrink – SG Daßlitz Fockendorf – Lucka Rositz – Roschütz SG Greiz – Spielfrei

3:0 2:0 1:0 1:2 3:2 2:1 1:2

15. Spieltag

27.11.10 (13.30 Uhr) Roschütz – Post Gera Nöbdenitz – Einheit ABG Aga – N´pöllnitz II Ronneburg – SG Daßlitz SG Greiz – Lucka Eurotrink – TSV Gera Fockendorf – Rositz Gößnitz – Spielfrei

3:1 4:0 2:1 0:3 1:1 2:0 0:3

HR

30.10.10 (15.00 Uhr)

4:2 0:0 0:2 1:1 2:3 4:4 3:1

HR

21.4- 25.4 (15.00 Uhr)

11. Spieltag

Roschütz – Nöbdenitz Rositz – Post Gera TSV Gera – Fockendorf Lucka – Eurotrink SG Daßlitz – SG Greiz N´pöllnitz II – Gößnitz Einheit ABG – Aga Ronneburg – Spielfrei

0:5 2:1 0:2 1:5 4:1 3:3 1:1

24. Spieltag

HR

13.11.10 (14.00 Uhr)

2:1 0:2 3:3 4:0 3:0 1:3 2:2

HR

30.4.11 (15.00 Uhr)

13. Spieltag

HR

21. Spieltag HR

23. Spieltag

9.4.-10.4.11 (15.00 Uhr) Ronneburg – Roschütz Fockendorf – Nöbdenitz Eurotrink – Aga SG Greiz – Gößnitz Lucka – SG Daßlitz Rositz – N´pöllnitz II Post Gera – Einheit ABG TSV Gera – Spielfrei

3:1 4:3 2:1 2:1 5:2 1:1 0:1

12.3.- 13.3.11 (14.00 Uhr)

20. Spieltag

19.3.101 (14.00 Uhr) Gößnitz – Post Gera Nöbdenitz – TSV Gera Einheit ABG – FSV Lucka N´pöllnitz II – SG Daßlitz SG Greiz – Eurotrink Ronneburg – Fockendorf Aga – Rositz Roschütz – Spielfrei

18. Spieltag HR

4.12. – 5.12.10 (13.30 Uhr) 1:3 2:0 1:4 6:2 5:5

Post Gera – Fockendorf TSV Gera – SG Greiz Lucka – Ronneburg SG Daßlitz – Gößnitz N´pöllnitz II – Nöbdenitz Einheit ABG – Roschütz Rositz – Eurotrink Aga – Spielfrei

4:2

3:1 2:3 2:4 2:0


Spielplan SV Rositz II (Rückrunde)

1. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 Pl. Team

Sp

1. Weißbacher SV 1951

S

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

20.11

Aufbau ABG

(H)

0:3

19 17

2

0

70:13

57

53

6.3

Ponitz

(A)

Ausfall

2. SV Aufbau Altenburg

21 15

3

3

75:30

45

48

19.2

Gößnitz II

(H)

Ausfall

3. SV Eintracht Ponitz

17 11

3

3

51:16

35

36

12.3

Weißbach

(A)

4:0

4. SG Gerstenberg/Haselbach

19 11

1

7

58:32

26

34

19.3

Zehma

(H)

Ausfall

5. SV Roter Stern Altenburg

20 10

4

6

48:40

8

34

26.3

RS Altenburg

(A)

1:1

6. FSV Gößnitz II

17

9

3

5

39:14

25

30

2.4

Gößnitz II

(A)

2:0

7. SV Rositz II

17

9

2

6

43:31

12

29

9.4

Schmölln III

(H)

8. SV Eintracht Fockendorf II

20

8

4

8

55:52

3

28

17.4

Gerstenberg

(A)

2:3

9. FSV Lucka 1910 II

18

8

3

7

40:36

4

27

20.4

Ehrenhain II (P)

(H)

1:2

10. SV Zehma 1897

19

5

2

12

34:55

-21

17

25.4

Fockendorf II

(H)

13h

11. SG Starkenberg/Dobitschen II

19

4

2

13

25:56

-31

14

30.4

Prößdorf

(H)

15h

12. SG Schmölln/Großstöbnitz III

20

4

2

14

39:87

-48

14

15.5

Lucka II

(A)

15h

13. SG Schwarz-Gelb Prößdorf

19

1

4

14

32:80

-48

7

22.5

SG Starkenberg II

(H)

15h

14. SV Einheit Altenburg II

19

2

1

16

18:85

-67

7

29.5

Einheit II

(A)

15h

2. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 – Staffel 1

Spielplan SV Rositz III (Rückrunde)

Pl. Team

Sp

S

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

19.3

Monstab II

(A)

2:1

1. ASV Wintersdorf II

12

7

4

1

23:11

12

25

2.4

Lok ABG II

(A)

4:0

2. FSV Meuselwitz II

10

7

1

2

30:18

12

22

10.4

Gerstenberg II

(H)

1:1

3. SV Lokomotive Altenburg II

13

7

1

5

36:27

9

22

17.4

FSV Msw. II

(H)

3:1

4. TSV Monstab-Lödla II

12

5

3

4

21:19

2

18

23.4

Prößdorf II

(H)

13h

5. SV BW Zechau-Kr. II

12

5

2

5

25:23

2

17

21.5

Aufbau II

(H)

13h

6. SG Gerstenberg/Haselbach II

11

4

1

6

21:34

-13

13

28.5

FSV Msw. II

(A)

13h

7. SV Rositz III

10

3

2

5

16:24

-8

11

8. TSV Windischleuba II

12

2

3

7

20:27

-7

9

9. SV Aufbau Altenburg II

10

2

1

7

18:27

-9

7

1. ASV Wintersdorf II

12

7

4

1

23:11

12

25

2. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 – Staffel 2 Pl. Team

Sp

1. SV Osterland Lumpzig II

S

Spielplan SV Rositz IV (Rückrunde)

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

12.3

Altkirchen II

(H)

Ausfall

12 11

0

1

25:6

19

33

20.3

Langenleuba II

(A)

5:0

2. SV Löbichau II

13

8

2

3

45:15

30

26

26.3

Starkenberg III

(H)

Ausfall

3. Langenleuba-Niederhain II

15

8

2

5

35:31

4

26

2.4

RS ABG II

(H)

0:3

4. SV Roter Stern Altenburg II

15

8

0

7

34:28

6

24

10.4

Ponitz II

(A)

2:2

5. SSV Tr. Nöbdenitz III

12

6

3

3

35:12

23

21

16.4

Löbichau II

(H)

0:4

6. Weißbacher SV 1951 II

11

5

1

5

23:18

5

16

14.5

Nöbdenitz III

(H)

13h

7. SV Eintracht Ponitz II

13

4

4

5

19:25

-6

16

21.5

Lumpzig II

(A)

13h

8. LSV 1889 Altkirchen II

13

4

2

7

20:23

-3

14

28.5

Weißbach II

(H)

13h

9. SV Rositz IV

13

2

2

9

15:56

-41

8

10. SG Starkenberg/Dobitschen III 11

0

0

11

10:47

-37

0


10.04.11 – 22. Spieltag SV Rositz – BW Niederpöllnitz II 2:1 (1:1) Drei Punkte gegen die Reserve aus Niederpöllnitz gesichert Mit Anpfiff übernahm die Heimmannschaft sofort die Initiative und kam durch Ronas zum Abschluss, anfangs noch etwas überhastet, so dass keine Gefahr entstand. Der SVR wollte mit Kurzpassspiel aus der eigenen Hälfte den Ball schnell machen. Als Undeutsch das Leder in den Strafraum zu P. Funke flankte, war dessen Kopfball nicht präzise genug. Rositz baute weiter Druck zum Tor der Gäste auf. In Spielminute 12 köpfte Undeutsch nach Eckball von Czajka zum 1:0-Führungstreffer ein. Niederpöllnitz bewegte sich im Spiel nach vorn nur sporadisch. Als das Schiedsrichterteam in der 18. Minute auf Freistoß für die Blau-Weißen entschied, fiel der Ausgleich. Da sich der Rositzer Keeper Baudach verspekulierte, war es für Böttcher ein Leichtes, den Treffer zum 1:1 zu erzielen. Nach dem Ausgleichstreffer war der SVR dennoch die Mannschaft mit den höheren Ballbesitzanteilen. Man spielte teilweise sehr ansehnliche Passagen, doch dem letzten Pass fehlte oftmals die Genauigkeit und das alte Manko, der präzise Abschluss, war wieder zu erkennen. In Spielminute 40 gelang es dem Gästekeeper, eine Chance von Kahnt zunichte zu machen. In dieser Phase des Spiels legte der SVR erneut zu viele Einzelaktionen an den Tag. Wie es besser ging und wie Gefahr entstehen kann, zeigte die Szene kurz vor der Pause; als Karger und Jacob im Doppelpass die Gegenspieler schlecht aussehen ließen. Der Abschluss verfehlte das Gehäuse nur knapp. So blieb es beim Unentschieden zum Halbzeitpfiff. In der Halbzeitansprache forderten die Trainer auch weiterhin defensiv eng zu stehen, nicht zu viel Eins-gegen-eins-Situationen zu suchen und über die Außenpositionen zu agieren. Nach dem Seitenwechsel probierte man, auch weiterhin kontrolliert auf das Gästetor zu spielen um den Führungstreffer zu erzielen. In der 50. Spielminute hätte er eigentlich schon fallen müssen, als nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte Kahnt allein vor dem Torhüter stand aber aus Nahdistanz nicht verwerten konnte. Geraume Zeit später ging P. Funke von Rechtsaußen in den Strafraum, suchte den Abschluss mit dem Außenrist, doch wieder vorbei. Vielleicht wäre ein Pass in den Rückraum

eine Alternative gewesen. Im Zentrum fehlten die Ideen, um die eng stehende Abwehr des SV BlauWeiß zu knacken. Also musste eine Einzelaktion her, wie in der 63. Spielminute, als Schlicht aus 30 Metern beherzt abzog und das Leder im oberen Eck zum 2:1 einschlagen ließ. In der Folgezeit ließ es Rositz etwas ruhiger angehen und war in manchen Situationen zu passiv. Die Gäste lauerten auf Fehler, doch Undeutsch dirigierte im Abwehrzentrum weiterhin hochkonzentriert seine Mitspieler. Jedoch sollte etwas mehr getan werden, nicht dass sich die mangelnde Chancenverwertung noch rächen würde. Es war reichlich Spannung in der Partie, ohne größere Torgelegenheiten. Die Nachspielzeit lief bereits und dann fast die Bestrafung für die Rositzer Nachlässigkeiten. Niederpöllnitz spielte den langen Ball vor das Rositzer Tor, ein Spieler stand völlig frei. Großes Glück für den SVR, dass er nicht mehr ans Leder kam. So blieb es beim Sieg des Tüchtigen - am Ende verdient. (FB) SV Rositz: 1 Baudach, 13 Wick (52. 15 Franke), 4 Demmrich, 6 Jacob, 7 Kahnt, 8 Czajka/MK, 10 Ronas, 11 Schlicht (72. 9 Schiekel), 12 Karger, 18 Undeutsch, 19 P. Funke Tore: 1:0 Undeutsch (12.), 1:1 Böttcher (18.), 2:1 Schlicht (63.) Gelb: Ronas, Schlicht SR: Köhler (Gera) Z: 170


13.04.11 – 17. Spieltag FSV Ronneburg – SV Rositz 0:1 (0:1) Auch in Ronneburg hielt die Serie Beim Aufwärmen gab es Probleme im Adduktorenbereich bei Torhüter Baudach, aber er biss auf die Zähne und sollte zum entscheidenden Akteur werden. Eigentlich rechnete man mit einem Ronneburger Dauerbeschuss, denn der FSV benötigte dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Der Gastgeber versteckte sich keinesfalls und versuchte mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Vor dem Match waren die Worte des Trainers Meuschke folgende: „… die Bälle vom Tor fern halten, da der Gastgeber über Standards gefährlich sein kann. Zu 100 % in die Zweikämpfe einsteigen …“. In Spielminute 11 agierte der SVR erstmals gefährlich vor dem FSV-Tor. Kahnt legte mit der Hacke ab zu Vincenz. Er traf das Leder nicht richtig, beim zweiten Versuch durch Schlicht versprang der Ball. Im Gegenzug entschied man auf Freistoß für den Gastgeber von der linken Seite, wobei ein Ronneburger ziemlich frei zum Abschluss kam, jedoch erfolglos blieb. Wenig später pariert Baudach einen erneuten Freistoß. Im Anschluss versuchte der SVR mit schnellerem Kurzpassspiel mehr Ballbesitz zu erlangen. Doch die Heimmannschaft machte die Räume eng. Im Mittelfeld lief das Leder durch die technisch besseren Spieler, wie Czajka und Funke, geschmeidiger. Insgesamt brachte die Phase von Spielminute 28 bis 35 zu viel „Klein-Klein“ und wenig Effektives. Ronneburg stand zum Teil mit allen Spielern in der eigenen Hälfte sehr kompakt. Nach einem Angriffsversuch des Tabellen-Vorletzten spielte Rositz einen klasse Konter. Der sich ins Mittelfeld zurück gezogene Kahnt eröffnete mit klugem Pass auf Funke, wobei die Ronneburger auf Abseits spekulierten. Funke legte quer auf den mitgelaufenen Wick und es stand 1:0 für den SVR. Dieser Spielstand hielt bis zum Halbzeitpfiff. Das Trainerduo Meuschke/Weiße forderte in der Halbzeitansprache auch weiterhin hellwach zu sein, die ersten Minuten zu überstehen und schließlich selbst Zeichen zu setzen. Die heimische Mannschaft agierte mit Beginn von Halbzeit zwei in den Offensivbemühungen intensiver, doch dem SVR gehörte die erste Chance. Karger trieb das Leder Richtung gegnerisches Tor und legte auf P. Funke ab. Er überlegte jedoch zu

lange – Chance dahin. Auch der zweite Anlauf durch Kahnt brachte keinen erfolgreichen Abschluss. Ronneburg stand nicht mehr so tief wie in Halbzeit eins, somit wollte man durch lange Bälle Gefahr erzeugen. Nach einem heftigen Foul an unserem Kapitän Czajka, bangte man kurz um den weiteren Einsatz. Danach gelang es dem FSV nicht, einen Stellungsfehler im Defensivbereich der Rositzer zu nutzen. In der Folgezeit hatte man den Eindruck, als wollten die Gäste das Ergebnis verwalten. In der 81. Spielminute ereigneten sich turbulente Szenen im Mittelfeld, wobei der gut leitende Schiedsrichter Geidel nach Foulspiel und Tätlichkeit die Rote Karte für einen Ronneburger zückte. Es folgte wenig später ein Freistoß für den Gastgeber, den Keeper Baudach mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte. Der ausgeführte Eckstoß brachte einen Zweikampf im Strafraum mit sich, bei dem ein FSV-Spieler zu Fall kam. Der Schiri zeigte auf den Punkt. Entsetzen im Rositzer Team, aber nicht lange, denn Baudach hielt großartig. Wer nun glaubte, Rositz spielt die Partie sicher zu Ende, musste zittern. Nach vier Minuten Nachspielzeit endlich der Schlusspfiff. Alle rannten auf den Matchwinner zu. Großer Jubel innerhalb der Mannschaft, im Trainer- und Betreuerteam und bei den treuen Fans. Danke für die Anreise. (FB) SV Rositz: 1 Baudach, 6 Wick (61. 5 Gerth), 4 Demmrich, 7 Kahnt (81. 15 Franke), 8 Czajka/MK, 9 Vincenz, 10 Ronas, 11 Schlicht (68. 2 Egert), 12 Karger, 14 Undeutsch, 15 P. Funke Tore: 0:1 Wick (42.) Gelb: Kahnt Schiedsrichter: Geidel (Gera) Zuschauer: 100

Das Video zum Spiel gibt es auf:

www.svrositz-mediathek.de


17.04.11 – 22. Spieltag SG Gerstenberg – SV Rositz II 2:3 (2:2) Schubert rettet Rositz die verdienten drei Punkte Es war ein richtungsweisendes Spiel, um wieder zu alter Form und Stärke zu finden. Denn die letzten drei Spiele hatte man mehr oder weniger unglücklich verloren. Doch die Zeichen standen nicht unbedingt gut, war man doch beim Tabellen-Vierten zu Gast. Die ersten unschönen Akzente wurden auch gleich durch eben diese gesetzt, als Franke, der allen Gegenspielern davonlief, von hinten rotwürdig niedergestreckt wurde. Den fälligen Freistoß lenkte die Mauer zur Ecke. Drei Minuten später scheint die Gerstenberger Abwehr etwas überfordert mit dem schnellen Franke. Nachdem Wesser den Ball gut erkämpft hat und der Pass zu Franke kommt, überläuft dieser sämtliche Abwehrspieler und netzt ein. Sechs Minuten waren da erst gespielt. Gerstenberg antwortet prompt. Nach einem geschickten Pass durch die löchrige Rositzer Abwehr hat der Stürmer keine Mühe einzuschieben. Es waren die drangvollsten 13 Minuten des Spiels, denn in der 19. Minute gelang Rositz die erneute Führung. Einen Freistoß setzt Berger links an der Mauer vorbei unhaltbar in die Maschen. Zwei Minuten später der nächste gefährliche Angriff, den Berger nicht verwerten kann. Gerstenberg ab da nur über Standardsituationen gefährlich, besonders nach Eckbällen fehlt hinten die Zuordnung. Spielfluss konnte nur bedingt entstehen, die Gastgeber gingen sehr hart in die Zweikämpfe und konnten am Ende froh sein, mit 11 Mann das Spiel zu beenden. Gegen Ende der ersten Hälfte kommt die SG zum erneuten Ausgleich. Nach einem Freistoß stehen sich Schraps und Albrecht gegenseitig im Weg und aus dem Gewühl heraus kann der Angreifer einnetzen. Eine Aktion, praktisch mit dem Halbzeitpfiff, gab es noch. Wesser erobert sich den Ball im Mittelfeld und wartet schön ab, bevor er die Kugel auf Vogt durchsteckt. Doch anstatt gleich abzuschließen wartet er zu lange, der Winkel wird spitz und der Schuss verfehlt weit das Ziel. In der zweiten Halbzeit waren weniger Chancen zu verzeichnen. Nach 51 Minuten hatte man den Torschrei schon auf den Lippen, doch Bergers Abschluss war zu schwach. Nach einem Angriff über links hebt Schraps den Ball gekonnt und mit gutem Auge über den Abwehrspieler, Berger versucht dasselbe mit dem Keeper, doch dieser fängt den Ball souverän weg. Die Gastgeber weiterhin nur bei Standards gefährlich. Nach 67 Minuten musste Rositz verletzungsbedingt wechseln. Für Wesser kam Schubert in die Partie. und nahm seinen Platz im Sturm ein. Acht Minuten später - Freistoß Gießler. Den gut getretenen Freistoß setzt Schubert mit schönem Flugkopfball völlig überraschend in die Maschen. Großer Jubel bei den

Rositzer Anhängern, doch noch war ja nicht Schluss. Jedoch blieb sämtliches Aufbäumen der SG aus. Als der oft unsichere Unparteiische ohne jegliche Nachspielzeit abpfeift, konnte sich Schubert als Matchwinner feiern lassen. Verdient steht man mit nun 29 Punkten im sicheren Mittelfeld. Bereits am Mittwoch steht man vor der nächsten schweren Aufgabe, denn dann kommt der Kreisliga-Vertreter von Ehrenhain II zum Achtelfinale im Altenburger Brauereipokal. (MC) SV Rositz: 1 Albrecht, 3 Gehrt, 5 Gießler, 6 Böhme, 7 E. Schraps, 8 Berger (90. 14 Kamski), 9 Franke, 10 Vogt, 11 Wesser (67. 2 Schubert), 12 Haas/MK, 13 Geidel (42. 4 Egert) Tore: 0:1 Franke (6.), 1:1 (11.), 1:2 Berger (19.), 2:2 (37.), 2:3 Schubert (75.) Gelb: Geidel, Vogt, Gießler SR: Kolditz (Altenburg) Z: 50

Mehr Bilder zum Spiel gibt es auf:

www.svrositz-mediathek.de


20.04.10 – Achtelfinale Brauereipokal SV Rositz – SV Ehrenhain II 1:2 (1:1) Baumann entscheidet Achtelfinale für Ehrenhain Vor rund 90 Zuschauern wollte man bei schönem Frühlingswetter den Kreisligist aus Ehrenhain schlagen, und ins Viertelfinale einziehen. Personalmäßig sah es da schon etwas anders aus als beim Sieg in Gerstenberg, es fehlten Schubert, Trölitzsch, Berger, Vogt und bis zur 2. Hälfte E. Schraps. Auch läuferisch sah es bei uns eher weniger gut aus, man hatte ja erst vor 3 Tagen das letzte Spiel, und muss auch bereits in 5 Tagen wieder zuhause ran. Zunächst plätscherte das Spiel vor sich hin, beide Mannschaften fanden nicht so recht ins Spiel. Auch nach 20 Minuten war kein Klassenunterschied zu erkennen, Rositz hielt gut dagegen. Beide Mannschaften suchten ihre Chancen und den Abschluss, wobei bei keinem was Zählbares herauskam. Einen straffen Schuss klärt Albrecht, dem die Sicht lange versperrt war, klasse zur Ecke. 38. Minute, nach Eckball von Franke wird Egert´s Kopfball gut gehalten. Es entwickelte sich über 90 Minuten kein niveauvolles Spiel und auch an Chancen mangelte es gewaltig. Dann doch kurz vor der Pause die überraschende Führung für Rositz. Nach der guten Balleroberung von Böhme folgt der Pass auf Franke, der hat Platz und sieht Spitzner in die Mitte laufen. Seine präzise Flanke verwertet dieser per Kopf. Freude beim Rositzer Anhang, die nach 2 Minuten auch wieder verhallte. Ziemlich unübersichtlich scheint die Situation im Rositzer Strafraum, doch der Ehrenhainer Angreifer hat die Übersicht und flankt nach hinten zu Baumann, dieser springt höher als seine Gegenspieler und kann ebenfalls einköpfen. Pech für Albrecht, der in Hälfte 1 gegen die Sonne gucken musste und den platzierten Kopfstoß nicht herauslenken konnte. Nach dem Seitenwechsel ist Rositz bemüht, doch Ehrenhain bleibt agiler. Zu tief steckt die kraftkostende Partie vom Sonntag noch in den Knochen. Einen gefährlichen Angriff der Gäste wird von Albrecht, der sich an diesem Tag keinen Fehler leistete, gut abgewehrt (66.). 3 Minuten später hätte es erneut Spitzner sein können, der die Rositzer Führung wiederherstellt. Nach dem öffnenden Pass hat Franke das gute Auge für den im Strafraum postierten Spitzner, der TW verschätzt sich, doch Spitzner hatte nicht spekuliert und so wurde der Winkel zu spitz. Der Pass zurück in den Strafraum fand nicht den Weg zu Franke. 73. Minute, der Pass vom eingewechselten Köhler in die Spitze kann Haas zunächst grenzwertig aus dem Strafraum befördern, doch der Ball kommt zu Baumann. Dieser zieht trocken ab und es steht 1:2. Ärgerlich, denn man hatte bis dahin gut dagegengehalten. Nach 82 Minuten zeigt der Referée gelb- rot für einen Gästespieler und man schöpfte

kurzzeitig nochmal Hoffnung. Franke hätte in der 90. Minute den SVR in die Verlängerung retten können, doch wie so oft hapert es wieder an der Chancenverwertung. Der eingewechselte Schraps erobert sich den Ball an der Strafraumgrenze und zieht nach innen, steckt auf Franke durch, und dieser zieht mit der Spitze ab. Doch genau auf den Torwart, mit etwas Auge hätte dies vielleicht der Ausgleich sein können. Verdient war die Niederlage nach zumindest 90 Minuten nicht, doch einen Sieger muss es leider immer geben. So gilt es sich auf das Spiel am Ostermontag, zuhause gegen Fockendorf II zu konzentrieren und den nächsten Sieg in der Liga einzufahren. (MC) SV Rositz: 1 Albrecht, 12 Haas/MK, 14 Kamski, 13 Geidel (84. 2 Hackelsperger), 10 Egert, 6 Böhme, 8 Spitzner (78. 7 E. Schraps), 3 Gehrt, 5 Gießler (83. 4 Mateschka), 11 Wesser, 9 Franke Tore: 1:0 Spitzner (42.), 1:1 Baumann (44.), 1:2 Baumann (73.) SVRGelb: Haas SR: Drescher (Fockendorf) Z: 85

Mehr Bilder zum Spiel gibt es auf:

www.svrositz-mediathek.de


10.04.11 – 21. Spieltag SG Gerstenberg II – SV Rositz II 1:1 (1:0) Last-Minute-Tor rettet wenigstens noch einen Punkt in Gerstenberg An einem sonnigen Nachmittag trat man beim Tabellennachbarn in Gerstenberg an, da das Heimrecht getauscht wurde. Mit einer sehr guten Startelf ging es in die Partie. Außer Hader waren alle Stammkräfte an Bord und man ging optimistisch an die Sache. Von Beginn an versuchte der SVR, das Spielgeschehen mit spielerischen Mitteln an sich zu reißen. Dies gelang in der ersten halben Stunde nur sporadisch. Was allerdings auffiel, dass Flanken und Standards ungewohnt präzise vorgetragen wurden und für Gefahr sorgten. Doch aus dem Spiel heraus gelang noch nicht viel. Zu allem Überfluss gelang den Hausherren bereits in der 8. Minute die Führung. Ein harmloser Zweikampf führte zu einem Freistoß auf unserer rechten Abwehrseite. Die Flanke kommt nach innen und Etzold kommt völlig frei zum Kopfball - Gräf war ohne Chance. Die Abwehrreihe stand geschlossen an der Strafraumgrenze und keiner reagierte. In der Folgezeit kam Gerstenberg zu keinen weiteren Chancen. Rositz versuchte über die Außen zu agieren, doch kamen die Zuspiele ins Zentrum auf die Spitzen Meschke und Geier meist zu spät oder gar nicht. Nur zwei Kopfbälle von Meschke und Geidel sorgten für etwas Gefahr, konnten jedoch vom Keeper leicht entschärft werden. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend, doch lange Bälle der Gastgeber brachten ein ums andere Mal unsere Abwehr in Verlegenheit, doch entweder konnten auch diese Gelegenheiten in letzter Sekunde geklärt werden oder der aufmerksame Gräf war dazwischen. In den zweiten 45 Minuten wurde die Überlegenheit der Rositzer noch deutlicher sichtbar. Gerstenberg kam stellenweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte und man erspielte sich nun bessere Gelegenheiten. Die eingewechselten Gießler und Fischer sorgten im Mittelfeld für neuen Schwung. Gerade über die linke Außenbahn kam es nun häufig zu guten Kombinationen. Einmal resultierte daraus eine schöne Flanke, die Frenzel per Kopf nur Millimeter neben den langen Pfosten setzte. Ein Angriff über rechts brachte die nächste gute Möglichkeit durch Mateschka. Sein strammer Schuss von der Strafraumgrenze konnte vom

Schlussmann unkonventionell abgewehrt werden. Kurz vor Spielende hatte Jahn nach einem langen Abschlag von Gräf die beste Chance bis dahin. Er lief relativ allein aufs Tor zu, doch schloss etwas zu überhastet ab, so dass der Ball am Gehäuse vorbei ging. In den letzten Minuten kam eine Flanke nach der anderen in den Sechzehner der Platzherren. Doch in der Mitte ging man nicht konsequent zum Ball und verpasste so viele gute Gelegenheiten. Die Gerstenberger waren stehend KO, doch wehrten sich nach Kräften. In der ersten Minute der Nachspielzeit sollte das Anrennen doch noch belohnt werden. Der beste Spielzug des ganzen Spiels sollte endlich zum Erfolg führen. Fischer erobert die Kugel im Mittelfeld und leitet auf Gießler weiter, welcher Frenzel auf der linken Seite mustergültig bedient. Er zieht in Richtung Strafraum, nimmt den Kopf noch einmal nach oben und sieht sehr gut, dass Geier am Elfmeterpunkt in Stellung läuft. Der Pass kommt zum richtigen Zeitpunkt und Geier findet die Lücke und vollendet entgegen der Laufrichtung des Torwarts. Die Erleichterung, aufgrund der zuvor liegengelassenen Möglichkeiten war groß. Der Unparteiische, der in der Endphase der Partie nicht sehr souverän leitete, ließ gar nicht erst wieder anstoßen und das Spiel war zu Ende. Angesichts der Zeitschinderei der Gerstenberger, sollten es schon noch drei bis vier Minuten gewesen sein. Eine insgesamt gute Leistung, jedoch mit zu wenig Zug zum Tor, wurde letztendlich doch noch mit einem Punkt belohnt. Die Hausherren waren froh, dass es noch dieser eine Zähler geworden ist. (SG) SV Rositz: 1 Gräf, 2 Adelt, 3 Lemnitz/MK (46. 4 Gießler), 5 Geidel, 6 Banach, 10 Geier, 13 Meschke (73. 66 Frenzel), 14 N. Hugon, 17 Mateschka, 55 Jahn, 66 Frenzel (46. 8 Fischer) Tore: 1:0 Etzold (8.), 1:1 Geier (90.+1) Gelb: Geier SR: Uwe Fabjek (Altenburg) Z: 30


17.04.11 – 22. Spieltag SV Rositz III – FSV Meuselwitz II 1:3 (0:1)

Insgesamt war es viel zu wenig gegen nicht bessere Gäste Mit wieder einmal vier Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche ging es gegen die Gäste aus Meuselwitz in die Partie. Im Tor stand Fischer, Roth, Kurschat und Hader rückten in die Startelf. Auf der Bank nahmen wieder zwei Spieler der 4. Mannschaft Platz. Es entwickelte sich eine nahezu ausgeglichene Partie, nur wenn man die besseren Möglichkeiten in der Anfangsviertelstunde betrachtet hatte Meuselwitz mehr zu bieten. Dann ein Eckball von Adelt, der über die Querlatte ins Toraus geht - doch plötzlich ein Aufschrei des Keepers, der sich wahrscheinlich, jedoch ohne Einwirkung eines Gegenspielers, die Schulter ausgekugelt hatte. Nach gut 20 Minuten Pause und der Abholung durch die Notärzte ging es dann weiter - und zwar turbulent. Der erste richtig gute Spielzug der Hausherren brachte eine sehr gute Möglichkeit, doch Adelt scheiterte nach einer Unsicherheit des Ersatztorwarts am Pfosten. Kurz darauf bringt Mateschka die Kugel aufs Tor, Geier greift in passiver Abseitsstellung nicht ein und es steht 1:0 - dachte man. Der Unparteiische M. Steinicke erkannte, obwohl weder Torwart noch Gegenspieler gestört oder irritiert wurden, doch auf Abseits. Fast im Gegenzug geriet man dann selbst in Rückstand. Der Meuselwitzer konnte von drei Mann nicht gestoppt werden und trifft um Mateschka herum ins rechte Eck. Fischer sieht den Ball zu spät und hat keine Chance. So ging man unglücklich und sichtlich unzufrieden in die Pause. Im zweiten Durchgang machten die Gäste schnell alles klar. Durch Tore in der 56. und der 63. Minute hatte Rositz sich fast aufgegeben. Dies lag allerdings auch an der Art und Weise, wie die Tore entstanden. Das 0:2 war fast verhindert, als sich der Stürmer mit einer klaren Schwalbe und einem lauten Schrei lächerlich machte. Zu unserem Pech trudelte der Ball doch noch über die Linie. Der Spieler sprang auf und feierte. Beim dritten Tor das gleiche Spiel. Wieder derselbe Spieler, wieder dasselbe Vorgehen. Nur diesmal rollt das Leder am Tor vorbei und der Schiedsrichter fällt auf das Schauspiel herein und pfeift Strafstoß, obwohl Schlussmann Fischer nie und nimmer am Meuselwitzer dran war. Jedoch war er am Elf-

meter noch dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern. In der letzten Viertelstunde bäumte man sich noch einmal auf, doch zu spät. Allein der Ehrentreffer sollte noch gelingen, nach dem wohl besten Angriff des Spiels. Adelt wird über rechts geschickt und zieht bis zur Grundlinie. Sein genauer Pass auf Geier, der sich gut in Richtung kurzer Pfosten anbot, wurde durch diesen zum 1:3 verwandelt. Geier war es auch, der noch zwei gute Chancen hatte, doch passte es zum gesamten Spiel, dass diese nicht gut genug abgeschlossen wurden. So bleibt Meuselwitz oben und Rositz unten in der Tabelle. Ein Kompliment, wie sich die Ergänzungsspieler verkauften - danke! Nachdem man nun fast alle Gegner aus der oberen Tabellenhälfte gespielt hat, ist es wieder einmal an der Zeit zu punkten!!! (SG) SV Rositz: 1 Fischer, 2 Adelt, 3 Lemnitz/MK, 4 Roth (68. 11 Jung-Heduschke), 5 Kurschat, 7 Mateschka, 8 Jahn, 9 Frenzel, 10 Geier, 12 N. Hugon, 13 Hader (57. 6 Hackelsperger) Tore: 0:1 Bergner (43.), 0:2 Jäger (56.), 0:3 Lehnert (63./FE), 1:3 Geier (81.) Gelb: Fischer SR: Marco Steinicke (Altenburg) Z: 40


Rund um den 25. April (…in der SVR- Chronik geblättert) … vor einem Jahr 25. Spieltag Bezirksliga Saison 2009/10 SSV Traktor Nöbdenitz - SV Rositz 1:2 (1:1) „Gegen einen starken Gegner drei wichtige Punkte eingefahren“

der 70. Minute aus. Den Siegtreffer an diesem Nachmittag erzielte Kevin Undeutsch per Elfmeter in der Schlussminute. SVR: Albrecht, E. Schraps (46. Quaß), Ditscher, Rasch, Czajka/MK (89. M. Vincenz), Hk. Trölitzsch, Schlicht, Schmidt, Kahnt (87. M. Müller), P. Funke, Undeutsch Tore: 1:0 Ditscher (23.), 1:1 Larosse (70.), 2:1 Undeutsch (90./FE), SVR- Gelb: Ditscher SR: Ramona Kommant (Gera) Zuschauer: 257

…vor 3 Jahren 21. Spieltag Kreisliga Saison 2007/08 SV Rositz - Osterland Lumpzig 3:1 (0:0) Der noch mit Aufstiegschancen versehene Gastgeber Nöbdenitz ging durch einen zweifelhaften Strafstoß mit 1:0 in Führung. Durch einen Freistoßtreffer von André Kahnt (36.) glich unser SVR kurz vor der Pause zum 1:1 aus. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Patrick Funke, ebenfalls durch einen Freistoßtor, den 2:1Siegtreffer. SVR: Baudach, Schiekel (70. Berger), Gehrt, Egert, Czajka/MK (85. M. Funke), M. Vincenz, Karger, Kahnt (62. Quaß), Haimerl, Undeutsch, P. Funke Tore: 1:0 P. Schlenzig (26./FE), 1:1 Kahnt (36.), 1:2 P. Funke (87.) SVR- Gelb: Kahnt, Schiekel, Baudach SR: Sören Richter (Jena) Zuschauer: 100

… vor 2 Jahren 23. Spieltag Bezirksliga Saison 2008/09 SV Rositz – SV Grün-Weiß Triptis 2:1 (1:0) „Trotz drei Punkten noch mitten im Abstiegskampf“ Gegen den SV Grün- Weiß Triptis konnte man durch einen 2:1- Heimsieg drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Dieter Ditscher brachte unsere Elf mit 1:0 in Führung (23.), doch der Gast aus Triptis glich in

„Glücklicher Sieg in umkämpfter Partie“ Am 21.Spieltag empfing unsere Erste den SV Osterland Lumpzig auf der Sportanlage Gorma. Am Ende setze man sich, aufgrund einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, mit 3:1 durch. SVR: E. Fleißner, E. Schraps, R. Schraps (55. Schmidt), Ditscher, Gehrt, Rasch (43. M. Vincenz), Vogt, Hk. Trölitzsch, Böhme, Kahnt/MK, Rickl (88. Schlicht) Tore: 1:0 Rickl (55.), 1:1 Arifof (65./FE), 2:1 Kahnt (75.), 3:1 Schlicht (89.) SVR- Gelb: Rasch, Schlicht, E. Fleißner SR: Uwe Rackow (Altenburg) Zuschauer: 145


…vor 4 Jahren

…vor 6 Jahren

23. Spieltag Bezirksliga Saison 2006/07 SV Rositz – SV Hermsdorf 2:0 (1:0)

20. Spieltag Kreisliga Saison 2004/05 SV Rositz – LSV 1889 Altkirchen 2:2 (0:1)

„Geschlossene Mannschaftsleistung bringt ersten Heimsieg der Saison“

Am 23. April 2005 empfing man den Aufsteiger Altkirchen auf der Sportanlage Gorma. Mit der sehr harten Gangart der Gäste kam man über die gesamten 90 Minuten nicht zu recht und quälte sich am Ende zu einem 2.2- Unentschieden. Die jeweilige Gästeführung konnte durch Rickl (75.) und Walther (88.) ausgeglichen werden. SVR: Gräf, M. Weber (83. Meschke), Heinze (36. R. Schraps), Benndorf, Sauerbier (57. Böhme), Hk. Trölitzsch, Czajka/MK, Walther, Rickl, Kampers, Kahnt Tore: 0:1 Lehnert (23.), 1:1 Rickl (75.), 1:2 Hegnbow (78.), 2:2 Walther (88.) SVR- Gelb: M. Weber, Czajka, Böhme, Meschke SR: Bernd Wirth (Meuselwitz) Zuschauer: 100

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Am 22.04.2007 gewann man durch die Treffer von Czajka und Vogt mit 2:0 gegen den SV Hermsdorf. SVR: E. Fleißner, M. Müller, E. Schraps (72. M. Vincenz), Böhme (85. Heinze), Rasch, Gehrt, Czajka/MK, Kahnt, Schmidt (86. Mateschka), Schlicht, Vogt SVR-Gelb: M. Müller, Gehrt, Böhme, Kahnt, Heinze, M. Vincenz Tore: 1:0 Czajka (25.), 2:0 Vogt (89.) SR: Jürgen Schmidt (Reudnitz) Zuschauer: 190

…vor 7 Jahren 22. Spieltag Kreisliga Saison 2003/04 SV Rositz - SV Schmölln 1913 II 1:1 (1:0) Am 22. Spieltag der Kreisliga empfing man am 24.04.2004 die zweite Mannschaft vom SV Schmölln 1913 in Rositz. Die Rositzer- Führung durch Benndorf in Halbzeit eins, konnten die Gäste in Durchgang zwei per Strafstoß ausgleichen. Am Ende verfehlte das Trainerteam Jahnke/ Meuschke den erwünschten Befreiungsschlag im Abstiegskampf und musste sich mit der Punkteteilung zufrieden geben. SVR u.a: Gräf, Hk. Trölitzsch, Scheibe, Heinze, Vogler, R. Müller, Benndorf, R. Schraps, Walther, Kampers, Rickl

…vor 5 Jahren 20. Spieltag Kreisliga Saison 2005/06 SV Rositz – FSV Gößnitz 7:1 (4:0) Am 20. Spieltag empfing man den FSV Gößnitz zum Punktspiel in Rositz. Am Ende wurde es ein Schützenfest und man fegte den FSV Gößnitz mit 7:1 vom Platz. SVR: Gräf, Hk. Trölitzsch, Walther (65. Vogt), E. Schraps, Böhme, R. Schraps, E. Karg, Kahnt, Czajka/MK, Rasch (46. Kampers), Rickl (46. Meschke) Tore: 1:0 Kahnt (7.), 2:0 Rasch (24./HE), 3:0 Czajka (31.), 4:0 Rickl (33.), 5:0 Hk. Trölitzsch (58.), 6:0 Kahnt (65.), 7:0 Meschke (73.), 7:1 (81./HE) SVR- Gelb: Fehlanzeige SR: Rainer Penndorf (Meuselwitz) Zuschauer: 110

…vor 8 Jahren Achtelfinale Kreispokal Saison 2002/03 Eintr. Dobitschen - SV Rositz 5:2 (1:2, 2:2) n.V. Am 21.04.2003 reiste unsere Erste im Achtelfinale um den Kreispokal zum unterklassischen SV Eintracht Dobitschen. André Kahnt konnte durch zwei Treffer den frühen Rückstand in eine 2:1-Pausenführung umwandeln. Nachdem der Rositzer-Torschütze in Halbzeit zwei verletzungsbedingt aufgeben musste, gab es ein Bruch im Rositzer-Spiel und man kam mit der robusten Spielweise der Hausherren nicht mehr klar. Am Ende unterlag man nach 120 Minuten mit 2:5. SVR u.a. mit Külbel, J. Weber, M. Weber, Böhme, Lemnitz, E. Schraps, R. Schraps, Kampers, Kahnt, Heinze


…vor 9 Jahren 21. Spieltag Kreisliga Saison 2001/02 SV Rositz – FSV Langenleuba/ Ndh. 2:0 (0:0)

…vor 17 Jahren 24. Spieltag Bezirksliga Saison 1993/94 SV Rositz – FSV Schleiz 0:0 Auf dem Sportplatz Fichtenhainichen empfing man am 23.04.1994 in der Bezirksliga Ostthüringen (damals 5. Liga) den Tabbellen-3. aus Schleiz. Am Ende hieß es nach 90 Minuten 0:0 und man konnte dem Favoriten einen Punkt abknöpfen. Nachdem der Schleizer M. Fischer in der Spielminute 71 mit

18.04.11 - Turnier G-Junioren des SV Rositz Erreichten guten 3. Platz Beim diesjährigen G-Junioren(Bambino-)Turnier des gastgebenden SV Rositz erreichten unsere kleinsten Fußballer einen hervorragenden 3. Platz. Dabei startete man denkbar ungünstig in dieses Turnier. Man unterlag dem späteren Turniersieger SG Motor/Aufbau Altenburg deutlich mit 0:5. Die Rositzer Bambinos unter Trainer Hanno Thiergen steigerten sich aber im Laufe des Turniers und besiegten im besten Turnierspiel die Mannschaft vom SV Einheit Altenburg mit 4:0. Im Anschluss erreichte man gegen die Kicker aus Nöbdenitz ein 3:3, ehe man im letzten Turnierspiel gegen den späteren Zweitplazierten Lok Altenburg mit 0:2 den Kürzeren zog. Das Turnier an sich war ein voller Erfolg. Ein großes Dankeschön geht an die beiden umsichtigen Schiedsrichter Marc Teich-

Rot vom Platz flog, verpasste die Zörner- Elf in Überzahl spielend sogar knapp einen Sieg.

…vor 19 Jahren 22. Spieltag Bezirksklasse St. 2 Saison 1991/92 SV Rositz - SV 1879 Ehrenhain 1:2 (1:2) Am 22. Spieltag der Bezirksklasse Gera Staffel 2 empfing man auf dem Sportplatz Fichtenhainichen den Spitzenreiter aus Ehrenhain. In diesem Kreisderby konnte sich der Gast vor 200 Zuschauern mit 2:1 durchsetzen. Der SV 1879 Ehrenhain schaffte in dieser Saison den Aufstieg in die Bezirksliga Gera und die Zörner- Schützlinge mussten sich mit dem 3. Tabellenplatz zufrieden geben. (KH)

mann und Kevin Weber und die Eltern unserer Kleinsten, die für die komplette Versorgung an Speisen und Getränken verantwortlich waren. Auch der große Zuschauerzuspruch gibt uns Auftrieb, im kommenden Jahr wieder ein solches Turnier zu veranstalten. Dazu werden noch dringend Kinder im Alter von 4-6 Jahren gesucht, die einfach Lust am Fußballspielen haben. Immer Dienstagnachmittag wird trainiert. Informationen diesbezüglich erhaltet ihr über unser Sportbüro unter 034498/45433 oder per sportbuero@vg-rositz.de (SJ)


Die Wortwolke zeigt die 70 meistgenannten Wรถrter in den Spielberichten dieser Ausgabe.


Regionalklasse Staffel 1 – Saison 2010/11

1. Kreisklasse – Saison 2010/11

30.04.2011 // 25. Spieltag // 15.00 Uhr FSV Lucka – SV Rositz Stadion am Wald - Lucka

30.04.2011 // 23. Spieltag // 15.00 Uhr SV Rositz II – SG Prößdorf Sportanlage Rositz/ Gorma

2. Kreisklasse Staffel 1 – Saison 2010/11

2. Kreisklasse Staffel 2 – Saison 2010/11

30.04.2011 // 23. Spieltag // 13.00 Uhr BW Zechau-Kr. II – SV Rositz III Sportplatz Zechau

08.05.2011 // 23. Spieltag // 13.00 Uhr SV Rositz IV – LSV Altkirchen II Sportanlage Rositz/ Gorma

Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Die aktuellen Anstoßzeiten finden Sie in der Tagespresse und im Internet. Mehr Informationen zum SV Rositz gibt es auf: www.svrositzev.de



SaW - SV Rositz