Page 1

o


Gegründet: Farben:

15.10.1884 als Turnverein Gorma Schwarz und Weiß Sportanlage Rositz/ Gorma Spielorte: Sportplatz Fichtenhainichen Thüringenmeister: 1931, 1932 Erfolge: Kreismeister: 1962, 1972, 1975, 1978, 1983, 1996, 2006, 2008 Kreispokalsieger: 1958, 1996, 2008 Präsident: Eckard Sterl 1. Geschäftsführer: Jörg Meuschke 2. Geschäftsführer: Silke Kresse 1. Vorsitzender 2.Vorsitzender 3. Vorsitzender Eckard Sterl Sandra Kramer Steffen Stange Abtl. Fußball: Sven Jahnke Zeugwart: Marlies Köhler Stadionsprecher: Benno Moller/ Frank Herrmann Mitglieder: 450 (davon 150 in der Abt. Fußball) Abteilungen:

Fußball, Kegeln, Volleyball, Aerobic, Gymnastik, Kinderturnen, Kunstradfahren, Leichtathletik

Trainer SV Rositz I: Trainer SV Rositz II: Trainer SV Rositz III: Trainer SV Rositz IV: Torwarttrainer: Trainer B - Junioren: Trainer D - Junioren: Trainer D II - Junioren: Trainer Bambinos:

Reinhard Weiße, Jörg Meuschke, Jens Manger Martin Teuber, Michael Walther, Jörg Bachmann Ronny Semisch Roy Schraps, Jens Falke, René Titze Udo Kresse Manuel Vincenz, Ronny Jahn Jürgen Dähne, Silke Kresse Markus Schubert, Kresse Hanno Thiergen

Anschrift :

SV Rositz e.V. – Sportbüro Altenburger Straße 48a 04617 Rositz Tel: 034498/ 45433, Fax: 034498/ 22288 E-Mail: sportbuero@vg-rositz.de

Internet:

www.svrositzev.de E-Mail: webmaster@svrositzev.de Rolf „Rolly“ Fritzsche (geb. am 23.10.1933): BSG Chemie Rositz, BSG Einheit Ost Leipzig, SC DHfK Leipzig, ASK Vorwärts Berlin, Tennis Borussia Berlin, FK Pirmasens, Hamburger SV und KSV Hessen Kassel

Berühmteste Spieler:

Rainer Trölitzsch (geb. am 31.07.1939): BSG Chemie Rositz, SC Leipzig, 1.FC Lok Leipzig, RotWeiß Erfurt Mirko „Kotte“ Kotowski (geb. am 02.08.1980) BSG Chemie Rositz, FC Carl Zeiss Jena, SV Motor Altenburg, VfB Leipzig, Bornaer SV, ZFC Meuselwitz

Vereinsgeschichte: 15.10.1884 Gründung als Turnverein zu Gorma 1908 Bürgerlicher Turnverein „Vater Jahn“ 1919 Sport Club „Maiblümchen“ Gorma 1920 Fußball Club Rositz 1921 Freie Spielvereinigung Gorma 1923 Freie Spielvereinigung Rositz 1933 Fußball Sport Verein Rositz 27.07.1946 Sport Gemeinschaft Rositz 10.03.1950 BSG Paraffin Rositz 05.10.1950 BSG Chemie Rositz Ab 1990 SV Rositz 1884 e.V. 1994 Eingliederung der BSG Empor Rositz 1995 Eingliederung der BSG Aktivist Molbitz

Alle Interessierten, die mit fertigen Texten (z.B.: Spielberichte SVR IV, Nachwuchs, etc.) oder inhaltlich (z.B. Chronik) etwas zum Stadionheft – „Schwarz auf Weiß“ beisteuern möchten, können sich gerne an die Redaktion (SaW-SVRositz@web.de) wenden. Vielen Dank!


Thema

Seite

Sponsoren

4- 5

Unser Gast

6

Aufgebote

7

Regionalklasse- Team

8

Spielplan Regionalklasse

9

Statistiken Regionalklasse

10

Ligaspielplan

11

Die anderen Teams des SVR

12

Berichte Winterpause

Beim diesjährigen Neujahrsturnier des SV Lok Altenburg belegte man wie im Vorjahr Platz 7.

8.1

Nur eine Woche später beim „Pokal der Stadtbank“ des ZFC Meuselwitz belegte man ebenfalls den 7. Platz

8.1

Die zweite Mannschaft erreichte nur Platz 8 beim gutbesetzen Turnier von Eintracht Frohburg

22.1

Im Testspiel gegen Eintracht Profen gewann die erste Mannschaft mit 4:1. Die Tore für unsere Elf erzielten Demmrich, Egert, Franke und Haimerl.

29.1

Das erste Punktspiel des Jahres wurde abgesagt. Dafür gab es ein kurzfristiges Testspiel in Meuselwitz gegen Grün Gelb Osterfeld, welches das Team um Kapitän Czajka mit 3:1 gewann. Die Tore erzielten 2x André Kahnt und Thomas Czajka

29.1

Beim Hallenturnier des ASV Wintersdorf belegte unsere zweite Mannschaft den 4. Platz. Unglücklich. Im Halbfinale so wie im Spiel um Platz 3 verlor man jeweils nach Neun- Meter- Schießen.

4.2 – 6.2

Von Freitag bis Sonntag verweilte die erste Mannschaft im Trainingslager in Bad Blankenburg. Bei guten Rahmenbedingungen wurde viel Trainingseinheiten Absolviert. In einem Blitzturnier gewann die erste Mannschaft gegen den BSC Apolda mit 2:1. Im zweiten Spiel verlor man gegen Bad Blankenburg mit 3:0

6.2

Die zweite Mannschaft absolvierte ihr erstes Testspiel in Groitzsch gegen TSV Tröglitz. Gegen die 2 Ligen höher spielende Tröglitzer gab es eine 10:2 Niederlage

13- 14

Neue Fanartikel

15

Berichte Winterpause

16

Chronik

2.1

17- 18

Die nächsten Spiele

19

Impressum: Herausgeber: Sportverein Rositz e.V. Redaktion/ Layout: Marco Wick, Kai Heinze (E-Mail: SaW-SVRositz@web.de) Grafik: Nicky Mateschka Autoren: Stefan Geier (SG), Kai Heinze (KH), Sven Jahnke (SJ), Marc Teichmann (MC), Silke Kresse (SK), Frank Baudach (FB), Marco Wick (MW) Fotos: Andreas Eisentraut (S8) Kai Heinze () Marc Teichmann (S13) Eurotrink Gera (S6) Redaktionsschluss: 10.02.2010 Druck: beta Druck & Werbung Gbr Nächstes Heft: Sonntag, d. 27.02.2011


Rositzer- Fußball lebt von Emotionen …


‌ und von engagierten Partnern:


Eurotrink Kickers FCL Gera h.R.v.L.: Kevin Leucht, Kevin Schulz, Jörg Fleischer, Sebastian Knauer, Daniel Glockner, Martin Albert, Silvio Wolfrum, Markus Embersmann, Christian Kuchenreuther (Trainer). v.R.v.L.: Swen Dünkel, Jens Heisig, Sven Rohde, Daniel Krause, Silvio Peißker, Maik Schicker. Es fehlen: Matthias Kühnhold, Hendrik Fleischer, Kevin Dietl, Silvio Danz, Steffen Beyer.

Zum ersten Spiel nach der Winterpause sind heute die Eurotrink Kickers aus Gera zu Gast. Die Gäste sind bisher bestimmt mit den Saisonverlauf zufriedener als unser Team. Zurzeit belegen sie mit 20 Punkten einen guten 6. Platz. In den 13 Spielen gab es nur 3 Niederlagen, bei jeweils 5 Siegen und 5 Unentschieden. Dagegen spielte die Rositzer Mannschaft fast komplett unter Ihren Möglichkeiten. Bei 11 absolvierten Spielen gelangen nur 2 Siege und 5 Remis bei 4 Niederlagen. Keine der bisherigen vier Aufeinandertreffen endeten Unentschieden. Sogar auf den „unbeliebten“ Platz der Eurotrinker konnte die letzte Partie gewonnen werden. Auch die letzten beiden Heimspiele konnte die Rositer Elf für sich entscheiden, was uns für die heutige Partie optimistisch stimmen kann. Hoffen wir alle auf eine faire und spannende Partie.

Der direkte Vergleich: Chancen Tabellenposition Punkte Spiele Punkte pro Spiel Siege Niederlagen Tore Tore pro Spiel Höchster Sieg Höchste Niederlage Aktuelle Serie

Die letzte Begegnung SV Rositz 39,98 % 13 11 11 1,00 2 (18,18 %) 4 (36,36 %) 14:19 1,27:1,73 2:1 gegen Greiz (A), Aga (H) 1:4 gegen Lucka (H) seit 7 Spielen nicht gewonnen

Eurotrink Gera 60,02 % 6 20 13 1,54 5 (38,46 %) 3 (23,08 %) 32:27 2,46:2,08 5:0 gg Post Gera (H) 2:5 gegen Aga (A) seit 6 Spielen nicht verloren

Dat. 18.11.06

Begegnung Eurotrink – SV Rositz 3:1 (Kahnt)

02.06.07

SV Rositz – Eurotrink 2:0 (Vincenz, Ditscher)

20.09.09

Eurotrink – SV Rositz 1:3 (2x Kahnt, Undeutsch)

28.03.10

SV Rositz – Eurotrink 1:0 (Undeutsch)


12.02.2011 – 13.30 Uhr

SV Rositz – Eurotrink Gera Sportanlage Rositz/ Gorma 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Ron Baudach (TW) Eric Fleißner (TW) Toni Egert Mike Schiekel Marcel Demmrich Robin Gehrt Marcus Jacob Markus Vogt Thomas Czajka (MK) Manuel Vincenz Michel Ronas Thomas Schlicht Nico Karger Andreas Schmidt André Kahnt Marco Quaß Steve Nierlein Marco Haimerl Kevin Undeutsch Patrick Funke Michael Rickl Tony Franke

(TW) Albert Wolfrum Patzer H. Fleischer Peißker Nieselke Knauser Leucht J. Fleischer Lippold Heisig J. Krause Felsch Rohde D. Krause Schicker Klinger Voigt Heimerdinger

Trainerstab: R. Weiße/ J. Meuschke

Trainer: Christian Kuchenreuther

Wechsel: ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___

Wechsel: ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___ ___ Min. Nr.: ___ für ___

Tore: Endstand: __ : __ (__ : __) SR: Christian Merten (Lucka) SRA: Sebastian Dähne (Altenburg), Mario Fritzsche (Altenburg) Zuschauer:


h.R.v.l.: Mannschaftsbetreuer Jens Manger, Torwarttrainer Udo Kresse, Mike Schiekel, Marcus Jacob, Andreas Schmidt, Markus Vogt, Marco Quaß, Toni Egert, André Kahnt, Michael Rickl, Thomas Czajka, Manuel Vincenz, Michel Ronas, Trainer Jörg Meuschke, Trainer Reinhard Weiße v.R.v.l.: Patrick Funke, Steve Nierlein, Kevin Undeutsch, Eric Fleißner, Ron Baudach, Mario Fischer, Marco Haimerl, Marcel Demmrich, Nico Karger Es fehlen: Robin Gehrt, Thomas Schlicht

Spielerstatistik 2010/ 2011 (Regionalklasse Staffel 1) u.a.: Nr.: P. Name: 1 TW Ron Baudach TW Eric Fleißner TW Mathias Albrecht 3 AB Mike Schiekel 4 AB Marcel Demmrich 5 AB Robin Gehrt 9 AB Manuel Vincenz 13 AB Andreas Schmidt 18 AB Kevin Undeutsch AB Enrico Schraps AB Hendrik Trölitzsch 2 MI Toni Egert 6 MI Marcus Jacob 7 MI Markus Vogt 8 MI Thomas Czajka 10 MI Michel Ronas 11 MI Thomas Schlicht 12 MI Nico Karger 16 MI Steve Nierlein 19 MI Patrick Funke MI Marco Wick 14 ST André Kahnt 15 ST Michael Rickl 17 ST Marco Haimerl ST Marco Quaß ST Tony Franke

Geb. 15.08.90 02.03.89 01.03.78

Sp. 7 7

Min. Tore 535 560

07.03.80 12.04.83 02.11.85 24.11.88 01.08.82 11.08.82 17.07.81 09.12.78 16.01.90 09.06.89 13.05.88 09.01.71 18.07.83 26.02.88 25.11.87 07.02.88 08.10.86 20.05.88 07.06.81 05.06.79 30.06.86 03.07.84 10.08.90

3 5 4 7 6 10 1 1 7 8 5 7 10 6 8

76 422 285 475 508 900 90 83 502 720 200 525 752 232 629

8 2 6 5 6 4 3

720 109 540 223 318 202 215

G 0 3 0

GR

2 1 3

1 0 1

1 2

1

1 1

1 1

2 2

1

2 1 1 4

3 2 1

*** Alle Angaben ohne Gewähr ***

R

SVR seit 2010 1995 2008 1986 2010 2006 1995 2006 2008 1987 1984 1996 2010 1995 2004 2010 1994 2009 2008 2009 1995 1990 2010 2008 2008

Vorher ZFC Meuselwitz eigener Nachwuchs FV 1911 Plochingen eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Blau Weiß Zechau eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Lok. Altenburg eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs Einheit Altenburg eigener Nachwuchs SV Elstertrebnitz Lok. Altenburg eigener Nachwuchs Einheit Altenburg Lok. Altenburg Einheit Altenburg eigener Nachwuchs eigener Nachwuchs SG Gerstenberg FSV Meuselwitz TSV Nobitz


Spielplan Regionalklasse Saison 2010/ 2011 SP 1 2 4 5 6 7 8 9 10 12 13 3 14 15 11 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Datum 08.08.10 15.08.10 29.08.10 11.09.10 19.09.10 25.09.10 Spielfrei 16.10.10 24.10.10 07.11.10 13.11.10 20.11.10 AUSFALL 12.02.11 19.02.11 27.02.11 05.03.11 13.03.11 19.03.11 27.03.11 02.04.11 10.04.11 Spielfrei 24.04.11 30.04.11 08.05.11 14.05.11 21.05.11 28.05.11 04.06.11

Erg.

Schiedsrichter

Z

SVR- Tore

15.00 SG Greiz 15.00 SV Rositz 15.00 SV Rositz 15.00 Nöbdenitz 15.00 SV Rositz 15.00 N´pöllnitz II

Zeit Begegnung -

SV Rositz Ronneburg Aga SV Rositz Einheit ABG SV Rositz

1 : 2 1 : 1

Gatzemann (Gera) Patzer (Hain)

140 170

2x Kahnt Jacob

2 1 3 3

: : : :

1 1 3 2

Köhler (Gera) Peckruhn (Schmölln) Geidel (Gera) Poschart (Gera)

180 130 240 40

Schmidt, Undeutsch P. Funke 2x Czajka, Kahnt Ronas, Undeutsch

SG Daßlitz SV Rositz SV Rositz SV Rositz Gößnitz Fockendorf SV Rositz TSV Gera SV Rositz Ronneburg SV Rositz Aga 14.00 SV Rositz 15.00 Einheit ABG 15.00 SV Rositz

-

SV Rositz FSV Lucka Roschütz Post Gera SV Rositz SV Rositz Eurotrink SV Rositz SG Greiz SV Rositz Gößnitz SV Rositz Nöbdenitz SV Rositz N´pöllnitz II

2 1 1 0 1

: : : : : : : : : : : :

0 Seeland (Gera) 4 Poschart (Gera) 2 Kommant (Gera) 0 Harnisch (Hundhaupten) 1 Höfer (Gera)

15.00 15.00 15.00 15.00

-

SG Daßlitz SV Rositz TSV Gera SV Rositz SV Rositz Fockendorf SV Rositz

15.00 15.00 14.00 14.00 14.00 13.30 13.30 13.30 14.00 14.00 14.00 14.00

SV Rositz FSV Lucka SV Rositz Roschütz 15.00 Post Gera 15.00 SV Rositz 15.00 Eurotrink

100 280 100 100 160

Franke Egert Ronas

: : : : : : : : : :

REGIO- Pokal Saison 2010/ 2011 Rd Datum Zeit Begegnung 1 31.07.10 15.00 Gößnitz - SV Rositz 2 04.09.10 15.00 SG Daßlitz - SV Rositz

Erg.

Schiedsrichter

Z

SVR- Tore

0 : 3

Höfer (Greiz)

100

Haimerl, Ronas, Kahnt

5 : 3

Geidel (Gera)

100

2x Czajka, Rickl

Werdet „passives“ Mitglied in unserem Traditionsverein: Sie erhalten für nur 30 € Mitgliedsbeitrag pro Jahr:   

freien Eintritt zu allen Heimspielen der I., II., III., und IV. Mannschaft eine Anstecknadel des SV Rositz e.V. einen Mitgliedsausweis des SV Rositz e.V.

(Keine Arbeitsstunden/ Arbeitseinsätze oder andere Verpflichtungen)


Regionalklasse Staffel 1 – Saison 2010/ 2011 Pl. Mannschaft 1. SV Roschütz 2. SG 1.FC/Chemie Greiz 3. SSV Traktor Nöbdenitz 4. SG Daßlitz/Langenwetzendorf 5. Post SV Gera 6. Eurotrink Kickers FCL Gera 7. FSV Lucka 1910 8. FSV Gößnitz 9. SV Blau-Weiß Niederpöllnitz II 10. SV Eintracht Fockendorf 11. TSV Gera-Westvororte 12. FSV Ronneburg 13. SV Rositz 14. SV Aga 15. SV Einheit Altenburg

Sp. 14 13 14 12 13 13 13 13 14 12 12 12 11 14 14

Heimtabelle

g 11 10 8 7 6 5 6 4 4 4 4 4 2 3 1

u 2 2 2 1 4 5 2 2 2 2 1 1 5 1 4

v 1 1 4 4 3 3 5 7 8 6 7 7 4 10 9

Tore 34:20 37:16 25:17 39:18 21:16 32:27 24:26 18:25 26:35 17:26 20:23 12:19 14:19 21:36 18:35

Diff. 14 21 8 21 5 5 -2 -7 -9 -9 -3 -7 -5 -15 -17

Pkt. 35 32 26 22 22 20 20 14 14 14 13 13 11 10 7

Auswärtstabelle

Pl.

Mannschaft

Sp

g

u

v

TV

Pkt.

Pl.

Mannschaft

Sp

g

u

v

TV

Pkt.

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

SV Roschütz Eurotrink SG Greiz FSV Lucka Nöbdenitz Post SV Gera SG Daßlitz Fockendorf FSV Gößnitz Ronneburg SV Aga Niederp. II TSV Gera SV Rositz Altenburg

8 7 6 7 6 6 7 5 5 6 7 7 6 6 8

5 5 5 4 4 3 4 3 3 3 3 2 2 1 1

2 1 0 2 1 3 0 2 1 0 0 1 0 3 2

1 1 1 1 1 0 3 0 1 3 4 4 4 2 5

21:14 24:14 21:7 11:6 15:5 13:5 18:12 10:6 6:3 6:4 16:21 15:17 9:11 8:11 10:19

17 16 15 14 13 12 12 11 10 9 9 7 6 6 5

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

SV Roschütz SG Greiz Nöbdenitz SG Daßlitz Post SV Gera TSV Gera Niederp. II FSV Lucka SV Rositz Eurotrink Ronneburg FSV Gößnitz Fockendorf Altenburg SV Aga

6 7 8 5 7 6 7 6 5 6 6 8 7 6 7

6 5 4 3 3 2 2 2 1 0 1 1 1 0 0

0 2 1 1 1 1 1 0 2 4 1 1 0 2 1

0 0 3 1 3 3 4 4 2 2 4 6 6 4 6

13:6 16:9 10:12 21:6 8:11 11:12 11:18 13:20 6:8 8:13 6:15 12:22 7:20 8:16 5:15

18 17 13 10 10 7 7 6 5 4 4 4 3 2 1

Torschützenliste Pl. 1. 3. 4. 6. 8.

Name Verein Tore Kevin Leucht Eurotrink 11 Daniel Gehrt Roschütz Eric Frahm Roschütz 10 Denny Dreßler Greiz 8 Andy Neiß Daßlitz Martin Schulze Aga 7 Seb. Michael Daßlitz St. Schlenzig Nöbdenitz 6 Jens Wirth Einheit ABG Stand: 04.12.10 – Alle Quelle: tfv-erfurt.de

Saisonverlauf


1. Spieltag

2. Spieltag

3. Spieltag

7.8. – 8.8.10 (15.00 Uhr)

14.8. – 15.8.10 (15.00 Uhr)

21.8.10 (15.00 Uhr)

Roschütz – Fockendorf Ronneburg – TSV Gera Eurotrink – Post Gera Einheit ABG – N´pöllnitz II FSV Lucka – Gößnitz SG Greiz – SV Rositz Aga – SG Daßlitz Nöbdenitz – Spielfrei

1:0 1:0 5:0 2:2 2:0 1:2 0:9

Post Gera – SG Greiz TSV Gera – Gößnitz Lucka – Aga SG Daßlitz – Nöbdenitz Niederpöllnitz II – Roschütz Fockendorf – Eurotrink Rositz – Ronneburg Einheit ABG – Spielfrei

2:2 3:1 0:0 0:3 1:2 1:1 1:1

Nöbdenitz – Lucka Aga – TSV Gera Ronneburg – Post Gera SG Greiz – Fockendorf Einheit ABG – SG Daßlitz Roschütz – Eurotrink Gößnitz - Rositz Niederpöllnitz II – Spielfrei

4. Spieltag

5. Spieltag

6. Spieltag

28.8. – 29.8.10 (15.00 Uhr)

11.9.10 (15.00 Uhr)

18.9. – 19.9.10 (15.00 Uhr)

Post Gera – Gößnitz TSV Gera – Nöbdenitz Lucka – Einheit ABG SG Daßlitz – N´pöllnitz II Eurotrink – SG Greiz Fockendorf – Ronneburg Rositz – Aga Roschütz – Spielfrei

5:1 0:1 4:2 6:1 1:3 1:0 2:1

Roschütz – SG Greiz Nöbdenitz – Rositz Aga – Post Gera Gößnitz – Fockendorf Ronneburg – Eurotrink N´pöllnit – Lucka Einheit ABG – TSV Gera SG Daßlitz - Spielfrei

3:3 1:1 0:2 3:1 2:0 1:3 0:3

Post Gera – Nöbdenitz TSV Gera – N´pöllnitz SG Daßlitz – Roschütz SG Greiz – Ronneburg Eurotrink – Gößnitz Fockendorf – Aga Rositz – Einheit ABG Lucka – Spielfrei

7. Spieltag

8. Spieltag

9. Spieltag

25.9.10 (15.00 Uhr)

2.10. – 3.10.10 (15.00 Uhr)

16.10.10 (15.00 Uhr)

Roschütz – Ronneburg Nöbdenitz – Fockendorf Aga – Eurotrink Gößnitz – SG Greiz SG Daßlitz – Lucka N´pöllnitz II – Rositz Einheit ABG – Post Gera TSV Gera – Spielfrei

4:0 4:1 5:2 0:1 5:3 3:2 1:2

Post Gera – N´pöllnitz II TS Gera – SG Daßlitz Lucka – Roschütz Ronneburg – Gößnitz SG Greiz – Aga Eurotrink – Nöbdenitz Fockendorf – Einheit ABG SV Rositz – Spielfrei

1:0 0:4 0:1 0:1 3:0 4:0 2:2

Roschütz – Gößnitz Nöbdenitz – SG Greiz Aga – Ronneburg Lucka – TSV Gera SG Daßlitz – Rositz N´pöllnitz II – Fockendorf Einheit ABG – Eurotrink Post SV Gera – Spielfrei

10. Spieltag

11. Spieltag

12. Spieltag

23.10. – 24.10.10 (15.00 Uhr)

30.10.10 (15.00 Uhr)

6.11. – 7.11.09 (14.00 Uhr)

Post Gera – SG Daßlitz TSV Gera – Roschütz Gößnitz – Aga Ronneburg – Nöbdenitz SG Greiz – Einheit ABG Eurotrink – N´pöllnitz II Rositz – Lucka Fockendorf – Spielfrei

2:2 2:3 1:0 0:1 4:1 3:2 1:4

13. Spieltag

2:1 2:1 2:1 3:1 0:2 0:2

14. Spieltag

13.11.10 (14.00 Uhr) Roschütz – Nöbdenitz Rositz – Post Gera TSV Gera – Fockendorf Lucka – Eurotrink SG Daßlitz – SG Greiz N´pöllnitz II – Gößnitz Einheit ABG – Aga Ronneburg – Spielfrei

Roschütz – Aga Nöbdenitz – Gößnitz TSV Gera – Rositz Lucka – Post Gera SG Daßlitz – Fockendorf N´pöllnitz – SG Greiz Einheit ABG – Ronneburg Eurotrink Gera – Spielfrei

Roschütz – Post Gera Nöbdenitz – Einheit ABG Aga – N´pöllnitz II Ronneburg – SG Daßlitz SG Greiz – Lucka Eurotrink – TSV Gera Fockendorf – Rositz Gößnitz – Spielfrei

0:0 4:0 0:1 2:1 3:2 4:2 3:3

3:2 1:2 7:2 2:1 2:0 4:1 1:1

3:0 2:0 1:0 1:2 3:2 2:1 1:2

15. Spieltag

27.11.10 (13.30 Uhr) 4:2 0:0 0:2 1:1 2:3 4:4 3:1

Post Gera – TSV Gera Aga – Nöbdenitz Gößnitz – Einheit ABG Ronneburg – N´pöllnitz II Eurotrink – SG Daßlitz Fockendorf – Lucka Rositz – Roschütz SG Greiz – Spielfrei

5:0 1:2 2:0 5:1 1:4 3:3 1:1

4.12. – 5.12.10 (13.30 Uhr) 1:3 2:0 1:4 6:2 5:5

Post Gera – Fockendorf TSV Gera – SG Greiz Lucka – Ronneburg SG Daßlitz – Gößnitz N´pöllnitz II – Nöbdenitz Einheit ABG – Roschütz Rositz – Eurotrink Aga – Spielfrei

2:3 2:4


Spielplan SV Rositz II (Rückrunde)

1. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 Pl. Team

Sp

1. Weißbacher SV 1951

S

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

20.11

Aufbau ABG

(H)

0:3

12 11

1

0

42:12

30

34

28.11

Ponitz

(A)

Ausfall

2. SV Aufbau Altenburg

14

9

2

3

57:22

35

29

4.12

Prößdorf

(H)

Ausfall

3. SG Gerstenberg/Haselbach

13

9

0

4

47:23

24

27

Ehrenhain II (P)

(H)

4. SV Roter Stern Altenburg

13

8

2

3

37:25

12

26

19.2

Gößnitz II

(H)

13h

5. SV Rositz II

13

8

1

4

39:22

17

25

12.3

Weißbach

(A)

14h

6. SV Eintracht Ponitz

11

6

2

3

37:13

24

20

19.3

Zehma

(H)

14h

7. SV Eintracht Fockendorf II

13

6

1

6

43:34

9

19

26.3

RS Altenburg

(A)

14h

8. FSV Gößnitz II

12

5

3

4

23:12

11

18

2.4

Gößnitz II

(A)

13h

9. FSV Lucka 1910 II

11

5

2

4

25:21

4

17

9.4

Schmölln III

(H)

15h

10. SV Zehma 1897

14

5

1

8

29:38

-9

16

17.4

Gerstenberg

(A)

15h

11. SG Starkenberg/Dobitschen II

14

3

2

9

20:44

-24

11

24.4

Fockendorf II

(H)

15h

12. SG Schmölln/Großstöbnitz III

15

3

2

10

30:69

-39

11

15.5

Lucka II

(A)

15h

13. SV Einheit Altenburg II

14

2

0

12

10:68

-58

6

22.5

SG Starkenberg II

(H)

15h

14. SG Schwarz-Gelb Prößdorf

13

0

3

10

23:59

-36

3

29.5

Einheit II

(A)

15h

2. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 – Staffel 1

Spielplan SV Rositz III (Rückrunde)

Pl. Team

Sp

S

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

19.3

Monstab II

(A)

12.15h

1. FSV Meuselwitz II

9

6

1

2

23:15

8

19

2.4

Lok ABG II

(A)

13h

2. SV BW Zechau-Kr. II

10

5

2

3

17:14

3

17

10.4

Gerstenberg II

(H)

13h

3. SV Lokomotive Altenburg II

8

5

1

2

24:17

7

16

17.4

FSV Msw. II

(H)

13h

4. ASV Wintersdorf II

7

4

2

1

13:7

6

14

23.4

Prößdorf II

(H)

13h

5. TSV Monstab-Lödla II

9

3

2

4

18:18

0

11

21.5

Aufbau II

(H)

13h

6. SV Aufbau Altenburg II

8

3

1

4

17:15

2

10

28.5

FSV Msw. II

(A)

13h

7. SV Rositz III

6

3

1

2

13:14

-1

10

8. SG Gerstenberg/Haselbach II

8

3

0

5

16:23

-7

9

9. TSV Windischleuba II

9

1

2

6

17:20

-3

5

10. SG Schwarz-Gelb Prößdorf II

4

0

0

4

2:17

-15

0

2. Kreisklasse Saison 2010/ 2011 – Staffel 2

Spielplan SV Rositz IV (Rückrunde)

Pl. Team

Sp

S

U

N

T+/T-

+/- Pkt.

12.3

Altkirchen II

(H)

12.15h

1. SV Osterland Lumpzig II

10

9

0

1

20:6

14

27

20.3

Langenleuba II

(A)

12.15h

2. Weißbacher SV 1951 II

9

6

0

3

28:17

11

18

26.3

Starkenberg III

(H)

12.15h

3. SV Roter Stern Altenburg II

10

6

0

4

27:17

10

18

2.4

RS ABG II

(H)

13h

4. SV Löbichau II

9

5

1

3

35:14

21

16

10.4

Ponitz II

(A)

13h

5. SSV Tr. Nöbdenitz III

8

5

0

3

28:9

19

15

16.4

Löbichau II

(H)

13h

6. Langenleuba-Niederhain II

10

5

0

5

20:27

-7

15

14.5

Nöbdenitz III

(H)

13h

7. LSV 1889 Altkirchen II

9

4

0

5

19:17

2

12

21.5

Lumpzig II

(A)

13h

8. SV Rositz IV

9

2

1

6

13:42

-29

7

28.5

Weißbach II

(H)

13h

9. SV Eintracht Ponitz II

8

1

2

5

11:22

-11

5

10. SG Starkenberg/Dobitschen III

8

0

0

8

6:36

-30

0


14. Neujahrsturnier des SV Lok Altenburg (02.01.11 – Goldener Pflug) Gestern war es wieder soweit. Das traditionelle Neujahrsturnier des SV Lok Altenburg stand wieder auf dem Plan. Auch der SV Rositz durfte dieses Jahr wieder dabei sein. Diesmal startete man in Gruppe B mit den Gegner Motor Altenburg, ZFC Meuselwitz II und den Titelverteidiger Erzgebirge Aue II. In Gruppe A spielten der FSV Zwickau, Lok Leipzig II, Schott Jena und das Teams des Gastgebers Lok Altenburg. Unsere Elf bestritt das erste Spiel gegen Motor Altenburg und verlor mit 3:1. Das Tor für unser Team erzielte Michel Ronas zum zwischenzeitlichen 2:1. Im zweiten Gruppenspiel verlor man knapp gegen den späteren Turnierfinalisten ZFC Meuselwitz II

Pokal der „Skatbank“ des ZFC Meuselwitz (08.01.11 – Schnaudertalhalle Meuselwitz) Den Pokal der "Skatbank", ausgerichtet vom ZFC Meuselwitz, sicherte sich die Regionalligamannschaft des Gastgebers vor dem Vorjahressieger 1.FC Gera und der zweiten Mannschaft des ZFC Meuselwitz. Unsere Elf startete in einer Gruppe mit den ZFC Meuselwitz, SCHOTT Jena und dem SV Spora. Im ersten Spiel unterlag man den Favoriten aus Meuselwitz klar mit 5:1. Das Tor für unsere Hallenauswahl erzielte Kevin Undeutsch. Im zweiten Spiel gab es eine knappe 2:0 Niederlage gegen den SV Spora und im letzten Spiel trennte man sich von Thüringenligist SCHOTT Jena mit 0:0. So blieb auch in diesem Turnier wieder nur das Spiel um Platz 7. Besser gesagt: 9 - Meter Schießen um Platz 7. Gegner war ebenfalls der Gruppenletzte der anderen Gruppe, der SV Ehrenhain. Nach jeweils 4 Schützen beider Teams konnte man sich 3:2 durchsetzten. (MW) Für den SVR spielten: Baudach, Fleißner, P. Funke, Undeutsch, Franke, Jacob, Haimerl, Ronas, Vogt

mit 2:0. Aber auch im letzten Spiel gab es eine Niederlage. Gegen Erzgebirge Aue II verlor man mit nur 1:0. So beendete man die Gruppenspiele mit 0 Punkten und 1:6 Toren. Das reichte natürlich nur für das Spiel um Platz 7, welches man mit 5:0 gegen Lok Altenburg gewinnen konnte. Die Tore erzielten Michel Ronas (2x) und Patrick Funke (3x). Sieger des Turniers wurde wie schon in den letzten Jahren die Mannschaft von Erzgebirge Aue II vor dem ZFC Meuselwitz und dem FSV Zwickau. (MW) Für den SVR spielten: Fleißner, P. Funke, Undeutsch, Franke, Jacob, Berger, Demmrich, Karger, Ronas, Vogt


Hallenturnier der Frauenmannschaft (23.01.2011 – Frohburg) Woran keiner geglaubt hat, haben wir wahr gemacht!!!!!!! Wir, das sind Anne, Jana, Selina, Lisa, Melanie, Franziska, Mandy (Lok Altenburg) und Susanne (FSV Gößnitz), des SV Rositz. Viele lächelten über uns, andere winkten ab. Am Anfang waren es einmal ca. 16 Mädels, übrig geblieben sind sage und schreibe drei Ehrgeizige, die nicht nur beim Feiern dabei sind, sondern auch zum Training und zu Spielen ihr Können zeigen. Tapfer schlugen sich die Mädels mit Unterstützung von Lok Altenburg am 23.01.2011 in Frohburg gegen drei Mannschaften in Hin- und Rückrunde. Mit einem 1:1Unentschieden gegen Geithain begann das Turnier (Torschütze Melanie) für die Mädels des SVR. Diesen Kurs behielt man gegen Kohren- Sahlis mit einem 2:2 (Torschützen Mandy, Franziska) bei. Dann kam das, was Trainer Sven Titze und die Mädels in ihrer derzeit 2-jährigen Laufbahn noch nie erreichten - einen 2:0Sieg gegen Crossen (Torschützen Lisa, Melanie). Schon etwas ausgepowert, kam ein leichtes Zittern bei der Rückrunde auf. Ob man diese Leistung halten kann? Gleich das erste Spiel der Rückrunde gegen Geithain endete mit einem 3:1-Sieg für den SVR und motivierte

die Mädels noch mal alle Kräfte zusammen zunehmen (Torschützen Melanie, Susanne, Selina). Gefolgt von einem 0:0 gegen Kohren- Sahlis wollte man das letzte Spiel nun auch für sich entscheiden. Mit einem 1:0Erfolg (Torschütze Lisa) gegen Crossen wurde ein lang ersehnter Traum wahr. Endlich einen Sieg und dann auch gleich einen Turniersieg als sein Eigen mit nach Hause zu nehmen. Glückwunsch den Mädels und Trainer Sven Titze sowie Toni Franke, der mit guten Tipps hilfreich zur Seite stand.

Hallenkreismeisterschaften der D- Junioren (09.01.11 - Wenzelhalle)

Quali. OTFB-Meisterschaft der D- Junioren (16.01.11 - Wenzelhalle)

Am 09.01.2011 fanden in der Wenzelhalle Altenburg die Hallenkreismeisterschaften der D-Junioren statt. Die Jungs der SG Rositz/Zechau taten sich anfangs sehr schwer. Nach einer 2:0-Niederlage gegen die SG Schmölln II folgte ein 2:2-Unentschieden gegen die SG Windischleuba/Fockendorf (Torschützen: Kilian Kraus, Maximilian Andla). Das Spiel gegen Motor/Aufbau Altenburg entschied Motor mit einem 2:0 für sich. Dann kehrte endlich das Glück zurück und die Jungs gingen mit einem 2:0-Sieg über den ZFC Meuselwitz II (Torschützen: Kilian Kraus, Lewien Kresse) vom Spielfeld. Mit dem 4:2-Sieg (Torschützen: Maximilian Andla, Kilian Kraus und Lewien Kresse) gegen den SV Lok Altenburg qualifizierten sich die Jungs der DI doch noch für die Ostthüringer Fußball-Meisterschaft, welche am 16.01.2011 wiederum in der Wenzelhalle stattfand. Tom Fischer, Torwart der SG Rositz/Zechau, erhielt an diesem Tag den Pokal für den besten Torwart dieses Turniers.

Zur Qualifikation OTFB-Meisterschaft am 16.01.2011 gingen die Jungs, der Trainer Jürgen Dähne sowie die Eltern und Fans mit der Einstellung: „Nur nicht letzter werden!“ an den Start. Wieder war beim ersten Spiel das Glück auf der gegnerischen Seite. Der ZFC Meuselwitz I begann die Meisterschaft an diesem Tag mit einem 4:1-Sieg gegen unsere Junioren (Torschütze: Maximilian Andla). Mit dem folgenden 1:0-Sieg gegen die SG Windischleuba/Fockendorf (Torschütze: Maximilian Andla) hatte kaum einer gerechnet. Gleich darauf folgte eine 2:0-Niederlage gegen Schmölln I. Das Spiel gegen Schmölln II entschied die DI der SG Rositz/Zechau mit einem 2:1-Sieg für sich (Torschütze: Lewien Kresse). Im letzten Spiel gegen die SG Motor/Aufbau Altenburg gaben die Jungs noch einmal alles. Eltern und Fans begannen auf der Tribüne zu toben, spannender kann ein Spiel nicht sein. Die Mühe wurde mit einem 2:1-Sieg (Torschützen: Maximilian Andla, Lewien Kresse) belohnt. Dann geschah, womit keiner an diesem Tag gerechnet hatte, die Jungs der D1 fuhren mit einem 2. Platz nach Hause. Allen Fans und Eltern ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung. (SK)


Neues T-Shirt bald zu erwerben In den nächsten Wochen kann man ein neues T-Shirt von unserem Sportverein erwerben. Wir denken das Motiv ist sehr gelungen, die Qualität ist deutlich hochwertiger, als die vergangenen Angebote. Die Stückzahl ist begrenzt - also jetzt bei S. Jahnke vorbestellen. Der Preis beträgt 13,- Euro. Von dem Reinerlös des T-ShirtVerkaufs werden unseren G-Junioren neue Aufwärm- Sweatshirts gekauft.

Neue Mannschaftsbilder im Angebot Ab sofort kann das neue Mannschaftsbild der ersten und zweiten Mannschaft im A1-Format erstanden werden. Diese Riesenplakate, auf denen die aktuellen Spieler unserer beiden höherklassigen Mannschaften abgebildet sind, können bei Thomas Schlicht, bei Heimspielen im Sportlerheim oder über die Mediathek (admin@svrositzmediathek.de) für 2,- Euro erworben werden Außerdem gibt es auch die einzelnen Mannschaftsbilder für 1,50 Euro in den Maßen 30x20cm bei Nicky Mateschka (nicky_mateschka@web.de) zu erwerben. „Bestellungen“ werden über alle bekannten E-Mailadressen angenommen.


SV Rositz - SV Eintracht Profen 4:1 (2:1) (22.01.11 – Vorbereitungsspiel)

SV Rositz – Grün Gelb Osterfeld 3:1 (2:0) (29.01.11 – Vorbereitungsspiel)

Überzeugende Leistung des SV Rositz

Rositz spielte nicht überzeugend

Auf dem Kunstrasen des ZFC Meuselwitz, der schwierig bespielbar war, entwickelte sich eine ansehnliche Partie, was vor allem an der Rositzer Elf lag. Doch mit der ersten Chance im Spiel erzielte die Eintracht aus Profen die 1:0-Führung, nach einer Unkonzentriertheit und einem individuellen Fehler des Abwehrspielers. Im unmittelbaren Anschluss (5.), fiel nach einem guten und flüssigen Spielzug mit Doppelpass über die rechte Seite der Ausgleich durch Egert, Ausgangspunkt war P. Funke. Auch danach sah man einen guten Bewegungsablauf in allen Mannschaftseinheiten. Das Konzept der Trainer, präzises Kurzpassspiel, wurde weiter umgesetzt. Dem Mittelfeld des SV Rositz gehörten die eindeutigeren, spielerischen Vorteile. Man spielte eine klasse Aktion über Ronas und Jacob. Jacob steckte auf den Routinier Czajka durch, der im Abschluss nur knapp scheiterte. Wenig später gelang dann doch die längst verdiente Führung. Nach Eckball von Czajka erzielte Franke das 2:1. Bis zur Halbzeit war auf Seite der Rositzer reichlich Spielfluss erkennbar, immer wieder angetrieben durch einen sehr agilen Ronas. Nach der Pause nahm man sich eine kurze Findungsphase aufgrund einiger Wechsel im Mannschaftsgefüge des SVR. Die 56. Spielminute brachte die Vorentscheidung. Haimerl staubte ab - Spielstand 3:1. Mit Verlauf der Spielzeit war das Rositzer Trainerteam neugierig, wie lange die Kräfte wohl reichen würden. Noch am Vormittag hatte man intensiv trainiert. Doch der Gegner aus Profen stand weiterhin recht tief und forderte wenig. Rositz nahm geschickt das Tempo aus dem Spiel und konnte somit „Körner“ sparen. Eine jederzeit sicher stehende Abwehr ließ vom Gegner nicht viel zu. In Spielminute 67 trieb Ronas aus leichter Konterstellung den Ball nach vorn, sah seinen Mitspieler Czajka auf der linken Außenbahn, der passte nach innen und Demmrich vollendete. Ab der 75. Minute ging es bei den Rositzern richtig an die letzte Substanz. Dadurch kam Eintracht Profen ein wenig besser ins Spiel und der Rositzer Torhüter Baudach, bis dahin kaum gefordert, konnte sich zeigen. Das Ergebnis von 4:1 für den SV Rositz war letztendlich der Endstand in dieser Vorbereitungspartie. Das Trainerteam war sichtlich zufrieden und sprach von einem ansehnlichen Spiel und einem in dieser Höhe verdienten Sieg. (FB)

Die Rositzer Mannschaft wollte an die guten Leistungen des Vorbereitungsspiels der vergangenen Woche anknüpfen. Das Trainerteam forderte erneut viel Laufarbeit, das Suchen der Doppelpässe und ein Spiel über die Außenpositionen. Doch die Mannschaft konnte nur wenig davon umsetzen. Osterfeld stand sehr tief mit zwei Viererketten, dadurch gab es nur wenige Anspielstationen. Man versuchte viel durch die Mitte. In der 17. Minute agierte Osterfeld mit einem bösen Foul von hinten in die Beine des Rositzer Stürmers Kahnt, der sich trotz dieser Aktion in seinen Kommentaren zügeln und beherrschen sollte. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß, welcher nichts einbrachte. Danach sah man weitere Fehler im Aufbauspiel. Die Rositzer Aktionen waren für den Gegner zu durchsichtig. Vielleicht könnte man über Standards Gefahr erzeugen? So geschehen in der 28. Minute. Eckstoß - geschlagen von Czajka, Kahnt staubte ab - Spielstand 1:0 für den SV Rositz. Wenig später wagte man einen ansehnlichen Spielzug. Schnell ausgeführt mit Doppelpass, wobei Franke den Routinier Czajka bediente und dieser vollenden konnte. Von nun an sollte etwas Ruhe einkehren und endlich ein positiver Ton durch die Rositzer Mannschaft gehen. Zur Halbzeitansprache redete man Klartext. Es wurde sichtbar, dass man mit direkterem Passspiel den Ball schnell machen wollte und versuchte, den Gegner herauszulocken. Auch aus der Distanz wurde der Abschluss gesucht. In Spielminute 53 steckte Czajka auf Franke durch, doch er war zu unentschlossen. Danach ein Konter der Grün-Gelben. Osterfelds Stürmer erwischte SVRLibero Undeutsch auf dem falschen Fuß und kam zum Schuss. Das Leder ging an den Pfosten. In der Folgezeit passierte nicht viel. Als in der 69. Spielminute der Rositzer Torhüter Baudach mit langem Abschlag seinen Mitspieler Kahnt in Szene setzte und der den Ball in den Strafraum schlug, entschied der Schiedsrichter auf Handspiel und Strafstoß, welchen Kahnt zum 3:0 verwandelte. Mit der sicheren Führung und der Trainingseinheit vom Vormittag in den Beinen wollte man die Partie zu Ende bringen. Dadurch kamen die Gäste aus Sachen-Anhalt noch mal zu einigen Aktionen. Die Folge war der Anschlusstreffer in der 83. Minute. Mit etwas mehr Cleverness wäre für Osterfeld - an diesem Tag - mehr möglich gewesen. (FB)


In Leipzig: SC Pegau (Sachsenmeister) – Freie Spielvereinigung Rositz (Thüringer Meister) 5:2 (2:2) Für den FSV Rositz spielten: v.l.n.r.: Ewald Trettbar, Andreas Czajka, Walter Klöppel, Rudolf Köhler, Leo Smarzik, Harry Ronneburger, Kurt Klöppel, Willy Blaszyk, Leo Fritzsche, Oskar Funke, Willy Starke

Annehmbares Wetter, gute Organisation und 5.000 Zuschauer waren der äußere Rahmen diese Erfolges des Sachsenmeisters in Leipzig. Der SC Pegau hat sich dadurch den Titel des Mitteldeutschen Verbandsmeister errungen und damit den Weg zu den Kämpfen um die Bundesmeisterschaft freigemacht. Was das für die Pegauer Mannschaft bedeute, sich bis zu dieser Entscheidung durchzukämpfen, kann nur der ermessen, der selbst in den Ereignissen steht. Es wurde sehr hart gekämpft, wenn auch durchaus nicht etwa „roh“, so doch sehr oft unter voller Einsetzung der verfügbaren Kräfte. Allerdings dürfen wir ohne Überheblichkeit sagen, dass der Thüringer Meister FSV Rositz hiervon reichlich Gebrauch machte, er verdarb sich dadurch nicht nur die Sympathie der Zuschauer, sondern auch manche Erfolgsmöglichkeit. Seine wuchtige Angriffsreihe, sein ganzer Spielaufbau, brachte es mit sich, dass es ohne diesen Kräfteeinsatz eben nicht abgehen konnte. Im übrigen war die Mannschaft sehr schnell am Ball - verfügte über einen durchschlagsfähigen Sturm. Nur Verteidigung und was Ballbehandlung anbetrifft, lässt der FSV Rositz manchen Wunsch offen. Überragend und entschlossen war der Tormann. Das Können der Läuferreihe war gut und doch klappte der Aufbau nicht wunschgemäß, da der Mittelläufer zu aufgeregt spielte. In der Abwehr waren sie bestimmt sehr sicher. Der

SC Pegau stellte die bekannte Elf, obwohl sie schon öfter im Gesellschaftsspiel dem FSV Rositz gegenüberstand und die Spielweise des Gegners zur Genüge kannte, war es offensichtlich, dass der Sachsenmeister in der 1. Halbzeit schwer zu kämpfen hatte. Zunächst gelang es ihm nicht, sein Spielsystem zur Geltung zu bringen. Seine Verteidiger waren verurteilt, intensiv abzuwehren und nur eine Verteidigung, wie sie eben der SC Pegau besitzt, konnte diese Aufgabe lösen. Auch die Läuferreihe konnte sich nicht in die ungestüme Spielart des Gegners finden. Erst kurz vor dem Wechsel kommt mehr System ins Spiel. In der Folge ist es vor allem Halblinks und der Mittelläufer, die unermüdlich am Aufbau wirken. Trotzdem kann von einer ausgesprochenen Feldüberlegung nicht gesprochen werden. Nach und nach behauptet sich jedoch die Spielweise der Pegauer, deren Angriffsreihe sich auch mehrmals überzeugend durchsetzen kann. Die Spielhandlungen ergaben sehr oft packende Momente, was ja begreiflich ist, denn beide Mannschaften spielten von vornherein auf Sieg und hielten damit die vielen tausend Anwesenden bis zum Schluss in Spannung.


Der Spielverlauf: Gleich nach dem Anstoß greift der rechte Verteidiger vom FSV Rositz regelwidrig ein und verursacht einen Elfmeter in der 1. Minute. Das war allerdings hart, aber gerecht. Schon steht es 1:0. Das Tempo lässt nichts zu wünschen übrig. In der 12. Minute nimmt Halbrechts eine Flanke auf und stellt nach einem Alleingang aus 25 Metern das Resultat auf 2:0. Der FSV Rositz verlagert sein Spiel auf die Flügel mit gefährlichen Flanken. Ein Alleingang vom Rositzer- Halblinks mit einem flachen und scharfen Schuss aus 8 Metern bringt das 1:2. Der FSV Rositz drängte nun auf den Ausgleich. Nach einem Eckball für Pegau läuft der Rositzer Linksaußen durch, flankt zur Mitte, die ungehindert den Ball aus der Lage aufnimmt und überragend das 2:2 erzielt. Die Spannung ist nun aufs Äußerste gestiegen. Nach dem Seitenwechsel findet der SC Pegau besser zu seinem Spiel. Nach einem Postentreffer von Rositz, arbeitet sich die Pegauer Mitte im Gegenzug durch und schießt ungehindert zum dritten Treffer ein. Die Span-

nung lässt sich in einem tausendfachen Tor- Ruf aus. Das Spiel des FSV Rositz ist in jeder Phase auf Erfolg eingestellt. Die gesamte Mannschaft, außer der Hüter, steht in Pegaus Hälfte. Der Wille zum Sieg ist unverkennbar. Als sich Pegau von der Rositzer Umklammerung befreien kann fällt nach einem Eckball der vierte Treffer. Der Sieg des SC Pegau ist nun gesichert. In der 83. Minute erzielte dann der Linksaußen von Pegau, aus einer klaren Abseitsposition, den 5:2- Endstand. FSV Rositz: Leo Schmarzik, Willy Starke, Leo Fritzsche, Willy Blaszyk, Harry Ronneburger, Kurt Klöppel, Rudolf Köhler, Walter Klöppel, Andreas Czajka, Oskar Funke, Ewald Trettbar

Quelle: (SV Rositz Archiv)


Regionalklasse Staffel 1 – Saison 2010/11

1. Kreisklasse – Saison 2010/11

19.02.2011 // Nachholpartie // 13.30 Uhr TSV Gera Westvororte – SV Rositz Sportplatz Scheubengrobsdorf

19.02.2011 // Nachholpartie // 13.00 Uhr SV Rositz II – FSV Gößnitz II Sportanlage Rositz/ Gorma

2. Kreisklasse Staffel 1 – Saison 2010/11

2. Kreisklasse Staffel 2 – Saison 2010/11

19.03.2011 // 18. Spieltag // 12.15 Uhr Monstab- L. II - SV Rositz III Stadion an der Kippe - Monstab

12.03.2011 // 17. Spieltag // 12.15 Uhr SV Rositz IV – Altkirchen II Sportplatz Gorma oder Fichtenhainichen

Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Die aktuellen Anstoßzeiten finden Sie in der Tagespresse und im Internet. Mehr Informationen zum SV Rositz gibt es auf: www.svrositzev.de


SaW - SV Rositz  

Stadionheft des SV Rositz gegen Eurotrink Kickers FCL Gera

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you