Page 1


FDP verliert Fraktionsstatus Der alte und neue Bürgermeister der Gemeinde Kirchlengern heißt Rüdiger Meier (CDU). Er erhielt 65,2 Prozent der Stimmen, Günter Stuke (SPD) 26,9 und Sabine Oberhommert (Die Günen) 7,9 Prozent. Auch bei den Ratswahlen setzte sich die CDU mit 44,8 (plus 3,2) Prozent durch. Die SPD kam auf 35,2 (minus 1,4) Prozent, die UWG auf 9,0 (plus 0,7) Prozent, die Grünen auf 8,7 (plus 0,6) Prozent und die FDP 2,3 (minus 3,1) Prozent. Im neuen Rat verfügt die CDU über 15 Sitze (bisher 14), die SPD über 12 Sitze (12), UWG und Grüne über 3 Sitze (3) und die FDP nur noch über einen Sitz (bisher 2). Sie verliert damit auch den Fraktionsstatus. Die CDU gewann insgesamt 13 der 17 Stimmbezirke, die SPD 4, vorrangig im Norden. Die konstituierende Sitzung des neuen Rates ist am Donnerstag, 3. Juli, um 19 Uhr im Ratssaal. Unser Bild zeigt den bisherigen Rat vor der letzten Ratssitzung. Bei den zunächst ausgezählten Europawahlen hatte es noch deutlich besser für die SPD ausgesehen. Sie erhielt 38,3 Prozent der abgegebenen Stimmen, die CDU 37,16. Bei den Kreistagswahlen drehte die CDU den Spieß aber bereits wieder um, sie kam auf insgesamt 38,07, die SPD auf 37,54 Prozent. Die beiden Kreistagswahlbezirke gewannen Carsten Schöneberg (CDU) und Burkhard Schürmann (SPD).

Einrichtungen der Gemeinde im Überblick Die konstituierende Sitzung des am 25. Mai gewählten Rates beginnt am Donnerstag, 3. Juli, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Auf der Tagesordnung stehen dabei unter anderem folgende Punkte: Einführung und Verpflichtung des Bürgermeisters, Bildung und Besetzung der Ausschüsse, Bestimmung der Ausschussvorsitzenden und Wahl der drei stellvertretenden Bürgermeister.

Die Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie e. V. (AFU) bietet allen Bürgern der Gemeinde Kirchlengern am Samstag, 21. Juni, von 11 bis 12 Uhr in der Erich Kästner-Gesamtschule, Biologieraum im Parterre, die Möglichkeit zur Trinkwasseranalyse. Hausbrunnenbesitzer können gegen Kostenerstattung das Wasser auf Nitrat und den pH-Wert untersuchen lassen. Das Wasser sollte in einer Mineralwasserflasche abgefüllt werden. Weiterhin werden auch Bodenproben für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen.

Die Elsestifte müssen sich bei Wolfgang Rupprecht entschuldigen. In der letzten Ausgabe berichteten wir unter der Überschrift „Rund um die Zigarre“/ Gemeindearchiv wird aufgewertet“ über die in einem Depositalvertrag übergebene Spende an das Gemeindearchiv. Zweimal nannten wir mit Wolfgang den richtigen Vornamen, zum Schluss wurde er in Martin umgetauft. Entschuldigung, Wolfgang Rupprecht.

Freitag, 06.06. & 04.07. Sammlung Recycling-Börse 10-13 Uhr am Rathaus und a. d. Stiftskirche Samstag, 07.06. & 05.07., Elektroschrott 9-12 Uhr Muldendienst Kuhlmann Montag, 16.06., Sperrmüll Dienstag, 17.06., Sondermüll

Rathaus, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 0 Mo - Mi 8 - 12.30 und 14 -16 Uhr, Do 8 -18 Uhr, Fr 8 -12.30 Uhr info@kirchlengern.de

Ansprechpartner für Umweltfragen Armin Kuschel, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 161, Mo - Mi 8 bis 12.30 und 14 - 16 Uhr, Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 12.30 Uhr, a.kuschel@kirchlengern.de Gemeindebücherei, Ostermeiers Hof 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 470 Mo - Sa 10 - 12 Uhr, Mo - Fr 15 - 18 Uhr gemeindebuecherei@kirchlengern.de

Bürgerbüro, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern Mo - Mi 8 - 16 Uhr, Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 12.30 Uhr Gemeindesportlehrer Klaus Schorlemmer, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (05223) 75 73 115, Sprechzeiten Mo - Fr 7 - 9 Uhr, k.schorlemmer@kirchlengern.de

Aqua Fun, Am Hallenbad 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 460 Mo - Fr 10 - 20 Uhr, Sa 13 - 20 Uhr, So und Feiertag 9 - 19 Uhr aqua-fun.kirchlengern@teleos-web.de

Gleichstellungsbeauftragte Heidi Wagner, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 122, Mo - Do 9.30 - 14.30 Uhr (um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten), h.wagner@kirchlengern.de

Seien Sie wählerisch

RATHAUS

02

Musikschule Kirchlengern, Lübbecker Straße 69, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 433, Mo - Fr 10 -12.30 Uhr, Do 14 - 17 Uhr musikschule@kirchlengern.de

Musterhaus mit 250 qm Bauelemente-Ausstellung

b

trie

rbe

te eis

M

Superm Innentür- oderne Ausstellu n

g

Fenster Innentüren Haustüren

➨ ➨ ➨

AZ K+F 124_100 Elsestift.indd 1

Sonnenschutz Garagentore Wintergärten

Bauelemente GmbH ➨ ➨ ➨

Kampweg 30 32278 Kirchlengern Telefon 0 52 23- 76 38-0 www.klette-finkmann.de 04.12.09 09:27


Grundschule Kirchlengern/Häver Nach den Kindergärten wollen die Elsestifte nun in einer kleinen Serie die Schulen in der Gemeinde Kirchlengern vorstellen, im Primar- und im Sekundarbereich. Nach der Förderschule Arche des Kreises Herford in Quernheim geht es heute mit der Grundschule Kirchlengern/Häver weiter, der größten Grundschule in der Gemeinde Kirchlengern. Auch nach dem absehbaren Auslaufen des Standortes in Häver (ab Schuljahresbeginn 2014/2015 werden keine neuen Kinder mehr eingeschult) ist der Standort Kirchlengern weiter gesichert und nicht in Gefahr.

den Eltern, denen gezeigt werden soll, dass jedes Kind mitgenommen wird und es nicht allein um Lernen geht. Ein gutes Verhältnis besteht zum Förderverein und zur Klassenpflegschaft. Und auch zum offenen Ganztag, in dem derzeit über 100 Kinder pädagogisch betreut werden und „nicht wie bei Ikea“. Auch die Kontakte zur Musikschule und zur offenen Jugendarbeit bezeichnet sie als positiv. Natürlich macht die Grundschule auch beim Sommerfest und beim Weihnachtsmarkt mit. Birgit Schwidde-Koebke wünscht sich für die Zukunft, dass das gemeinsame Lernen weiter erfolgreich bleibt und sich die Zusammenfassung möglichst harmonisch gestaltet.

SCHULEN

Schule ist immer in Bewegung, auch die Grundschule Kirchlengern-Häver. Für Schulleiterin Birgit SchwiddeKoebke, seit zehn Jahren als Nachfolgerin von Karl-Heinz Budt im Amt, ist das seitdem ein Hauptanliegen. Man denke nur an den Walking-Bus, den es bereits seit 2007 gibt. Dahinter steht die Idee, auf das Auto zu verzichten und die Kinder in Begleitung Erwachsener zu Fuß zu Schule gehen zu lassen. Ohne Eltern wäre dieses Projekt nicht möglich, aber immer wieder finden sich neue Helfer ein, um den Kindern, die im „Walking Bus mitfahren möchten“, ihren Spaß zu gönnen. Die Grundschule Kirchlengern/Häver mit ihren zwei Standorten in Kirchlengern ist die größte Grundschule im Ort. Das wird auch so bleiben, wenn der Standort Häver nach und nach aufgrund fehlender Schülerzahlen aufgegeben werden muss. Birgit Schwidde-Koebke ist optimistisch, dass es auch in den nächsten Jahren bei drei Zügen in Kirchlengern bleibt. Schwidde-Koebke: „Ich glaube, dass bei 290 Schülerinnen und Schülern der Standort Kirchlengern gesichert ist.“ An der Schule unterrichten derzeit 20 Lehrkräfte, darunter auch zwei Männer, was es an Grundschulen nicht oft gibt. Zum Team gehören außerdem drei Lehramtsanwärterinnen sowie zwei Sonderpädagogen. Die sind unbedingt notwendig, denn an der Grundschule Kirchlengern wird gemeinsames Lernen praktiziert, um Kindern, die Lernprobleme haben, zu helfen und zu unterstützen. Auch im nächsten Schuljahr, dann von der ersten bis zur dritten Klasse. Und im Folgejahr durchgängig, von der ersten bis zur vierten Klasse. Der Projekte gibt es viele: So neben dem Walking Bus im gesundheitlichen Bereich auch Kids Vital. Es ist ein Bündnis für gesundes Aufwachsen von Kindern im Kreis Herford. Einmal im Monat werden Kinder mit ihren Eltern aktiv und üben sich in Geschicklichkeit, Klettern und Balancieren. Daneben gibt es Tanzspiele, Rope Skipping und Schnupperkurse in verschiedenen Sportarten. Für eine gesunde Ernährung macht sich die Obstaktion stark. Seit 2010 erhalten alle Kinder an beiden Standorten mit Unterstützung des Schulobstprogramms der EU in NRW täglich 100 g Obst oder Gemüse. Die Produkte werden vom Bioladen „Fruchtboden“ zweimal wöchentlich geliefert und stammen vorwiegend aus biologisch kontrolliertem Anbau und weitgehend aus der Region. Weitere Projekte, an denen sich die Grundschule Kirchlengern/Häver beteiligt: Kita & Co., in Zusammenarbeit mit den beiden Kindertagesstätten Amselweg und Auf der Wehme, das es sich zum Ziel gesetzt hat, den zukünftigen Schulanfängern die Scheu vor der neuen Umgebung zu nehmen und den Übergang Fließend zu gestalten, Schule & Co., Buddy-Projekt und Patensystem. Besonders am Herzen liegt Birgit Schwidde-Koebke der enge Dialog mit

Grundschule Kirchlengern/Häver, Standort Kirchlengern: Lübbecker Straße 69a Standort Häver: Häverstraße 80, Schulleiterin: Birgit Schwidde-Koebke Tel. 75 73 710, gskh.sekretariat@kirchlengern.de, www.gs-kirchlengern-haever.de ANZEIGE

Kirchlengern - Im Obrock 17a

Montag bis Samstag von 7 bis 21.30 Uhr geöffnet.


RATHAUS

04

Bei Krötenwanderung aktiv geworden

Der Umwelttipp des NABU

Der NABU Kirchlengern und der Umweltkreis Hagedorn haben sich auch diesem Frühjahr wieder intensiv mit der Krötenwanderung beschäftigt. Unterstützung fanden sie dabei beim Bauhof der Gemeinde Kirchlengern, der an den von den Kröten bevorzugten Stellen Schutzzäune aufstellte. Insgesamt wurde 389 Amphibien, davon 317 Kröten, 5 Fröschen und 67 Molchen auf die andere Straßenseite geholfen. Sehr detailliert haben das die beiden Umweltgruppen in einem Bericht zusammengefasst, der auch darlegt, wann männliche und weibliche Kröten, Frösche und Molche ihr Revier wechseln wollten. Leider mussten die Umweltschützer feststellen, dass es auch 100 tote Amphibien gab.

Es ist ein Vergnügen, durch große saubere Fensterscheiben in den Garten zu schauen. Aber wie viele tote Vögel findet man an solcher Stelle? Längst nicht alle, die dagegen geflogen sind. Manche kommen erst einmal davon. Mindestens die Hälfte von ihnen stirbt bald darauf an inneren Verletzungen. Andere fallen ein Stück weiter ins Gras. Auch Katzen, die vorbei kommen, wissen recht bald Bescheid und kassieren frisch tote Vögel ab. Die Dunkelziffer an toten Vögeln ist daher beträchtlich. Es gibt viele menschengemachte Objekte im Luftraum, die einem fliegenden Vogel den Weg verstellen können: Leitungen von Hochund Mittelspannungstrassen, Seile, Zäune, Drähte, Windkraftanlagen, Masten. Doch alle diese Objekte sind mehr oder weniger gut sichtbar und nicht so gefährlich. Nur Glas ist unsichtbar. Glas ist nicht nur ein unsichtbares Hindernis, es reflektiert auch noch. Getönte Fensterscheiben spiegeln einem Vogel Silhouetten von Bäumen und Büschen vor. Ein weiterer Anlass, dass fliegende Vögel in die Falle gehen. Wer vorhandene Glasscheiben ungefährlich machen will, sollte sie mit Mustern versehen. Wirkungsvoll sind senkrechte, mindestens zwei Zentimeter breite Streifen, die entweder eingefräst, aufgemalt oder aufgeklebt werden können. Der Abstand zwischen den Streifen sollte maximal zehn Zentimeter betragen. Greifvogelsilhouetten werden oft nicht als mögliche Fressfeinde erkannt, sondern nur als Flughindernisse. Die Silhouetten sollten immer von außen auf die Scheibe aufgeklebt werden, da sie so für Vögel viel besser sichtbar sind. Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Einsprühen der Aufkleber mit wasserunlöslichem Sonnenschutzmittel, das einen hohen Lichtschutzfaktor aufweist, die Sichtbarkeit der Silhouetten und damit deren Wirkung stark erhöht. Durch das Sonnenschutzmittel werden kurzwellige Sonnenstrahlen reflektiert, die von Vögeln sehr gut wahrgenommen werden. So erkennen die Vögel das Hindernis. Dies funktioniert auch an bewölkten Tagen. Am besten lässt sich der gläserne Vogeltod aber vermeiden, wenn das Haus nicht an irgendeiner Stelle „durchsichtig“ ist. Fenster kann man von innen mit Gardinen, Jalousien, Rollos, Lamellenvorhängen und Ähnlichem für die Vögel harmlos machen. Dekorationen aller Art an oder auf den Scheiben, auch Glasmalereien und Kinderfarben tun die gleichen Dienste. Auch zu häufiges Fensterputzen ist auf alle Fälle schädlich. Futterhäuschen und Nistkästen dürfen nicht in der Nähe von großen Fenstern oder verglasten Veranden angebracht werden. Wer möchte schon die Vögel, in den Tod locken?

Die NABU-KIDS widmen sich im Juni ganz dem fließenden Gewässer. Am Mittwoch, 18. Juni, von 16 bis 18 Uhr wollen die fünf- bis elfjährigen Kinder unter dem Motto „Die Bachpiraten“ viele Krabbeltiere im Bach aufspüren. Bitte meldet euch zu dieser Aktion an bei Ursula Maack, ursula.maack@googlemail.com. Von ihr erfahrt ihr auch, wo es losgeht.

Alle hoffen auf das nächste Jahr Die Freude bei Rüdiger Meier war groß, als ihm der Löhner Hartmut Lindenschmidt tolle Fotos vom Storchenpaar aus Häver schickte. Meier war optimistisch, dass es in diesem Jahr mit dem Brüten klappen würde, zumal das Storchenpaar bereits einige Wochen am Feuerwehrmuseum ein neues Domizil gefunden hatte. Meier: „Es war schon ein majestätischer Anblick, als bei einem Pressetermin an meinem liebsten Platz in Kirchlengern die großen Vögel angeflogen kamen.“ Auch Klaus Nottmeyer, Leiter der Biologischen Station Ravensberg in Stift Quernheim, hatte das Storchenpaar längere Zeit beobachtet und gesehen, dass einer der Störche Zweige auf das Nest trug. Am 27. April hatte er das Paar kopulierend fotografiert. Da er das Paar einige Tage später aber nicht auf dem Nest sah, war er sicher, dass sie nicht brüten. Denn dann müsste immer ein Storch auf den Eiern sitzen. Für eine Brut sei es jetzt auch schon zu spät. Das hätte bereits ab Anfang Mai passieren müssen, sonst seien die Jungen nicht mehr stark genug für den Flug in den Süden im August. Nottmeyer: „Trotzdem ist die Aktivität sehr positiv. Die testen den Standort. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr ja mit einer Brut.“ Darauf hofft auch Rüdiger Meier, da er weiß, dass das Rehmerloher Mühlenbachtal reichlich Nahrung bietet. Meier: „Das ist ein ideales Areal.“

NABU im Kreis Herford, Engerstr. 151, 32257 Bünde, Tel+Fax: 05223 904 163 friedhelm.diebrok@teleos-web.de


05 RATHAUS

Mit dem ChillTicket auch in der Freizeit fahren

Aus dem Norden später zur Gesamtschule

Die Schülerinnen und Schüler in der Gemeinde Kirchlengern erhielten bisher bei Vorliegen der Voraussetzungen ein Schulwegticket, das ausschließlich zur Beförderung zwischen der Schule und der Wohnorthaltestelle berechtigte. Die Gemeinde Kirchlengern nutzt nun auch das von der OWLVerkehr GmbH angebotene ChillTicket für ihre Schülerinnen und Schüler, und zwar ab dem 1. August 2014. Dieses Ticket berechtigt die Inhaber natürlich zum Schulbusverkehr, darüber hinaus kann dieses Ticket auch von Montag bis Freitag ab 14 Uhr sowie am Samstag und Sonntag ohne Zeitbeschränkung im öffentlichen Personennahverkehr (auch Schiene) genutzt werden. Dieses gilt für den Tarifbereich Rödinghausen, Bünde, Kirchlengern, Löhne und Bad Oeynhausen, vorbehaltlich der Zustimmung der Bezirksregierung. Ziel der gemeinsamen Ticket-Initiative von MHV (Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft) und Verkehrsunternehmen ist es, ihren wichtigsten Nutzern zu zeigen, dass Busfahren nicht nur eng, laut und stickig ist. Entspannt zu Freunden, zum Sport, zur Musikschule – so sollte Busfahren „eigentlich“ sein. „Für so manche Fahrt kann das Taxi-Mama in der Garage bleiben, Entspannung für den Terminplan und für den Geldbeutel, denn das Chill-Ticket wird die Eltern keinen Cent mehr kosten“, meint MHV-Geschäftsführer Achim Overath. Der zusätzlich finanzielle Aufwand liegt für die Gemeinde trotz der erheblichen Aufwertung nur bei 7.500 Euro. Und diese Summe ist die Gemeinde bereit zu zahlen. Auch Bürgermeister Rüdiger Meier ist zufrieden: „Bislang durften unsere Schüler mit dem alten Schulwegticket den ÖPNV nur für ihren tatsächlichen Schulweg zwischen Wohnorthaltestelle und Schule und zurück sowie nur an Schultagen nutzen. Das ist für Kirchlengern nicht mehr zeitgemäß. Das wird mit dem gestiegenen Mehrwert nun besser. Ich freue mich über dieses erweiterte Angebot.“ Für alle, die über den Geltungsbereich des ChillTicket hinaus unterwegs sein wollen oder nicht freifahrtberechtigt sind, bietet die Tarifgemeinschaft ab 1. August 2014 zusätzlich das FunTicketRegio an, das Freizeitfahrten (an Schultagen ab 14 Uhr, ganztags an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und in den Ferien) im gesamten Kreis Herford und im Kreis Minden-Lübbecke einschließlich Nutzung der Discobusse und der Nachtbusse nach Bielefeld ermöglicht und für einen Monat 12,50 Euro kosten wird.

An die 400 Fahrschüler befördert der Busunternehmer Stoffregen Tag für Tag in Kirchlengern. Eine ungünstige Schulbusanbindung aus dem Norden der Gemeinde Kirchlengern, aus Klosterbauerschaft und Stift Quernheim, zur Erich Kästner-Gesamtschule bereitete der Verwaltung in letzter Zeit große Sorgen. Bereichsleiter Michael Höke: „Schulbeginn an der Erich Kästner-Gesamtschule in Kirchlengern ist um 7.50 Uhr. Der Bus aus dem Norden der Gemeinde erreicht die Schule aber bereits um 7.10 Uhr. Einige Schülerinnen und Schüler stehen schon um 6.35 Uhr an der Bushaltestelle, um zur Schule zu kommen. Der Schulbus fuhr von der Gesamtschule weiter nach Bünde. Obwohl die gesetzlichen Vorgaben noch eingehalten werden, ist dies für die Schülerinnen und Schüler sehr ungünstig.“ Alle Schulen beginnen am Morgen ungefähr zur gleichen Zeit, aber da nicht so viele Busse im Einsatz sind, fahren diese zeitversetzt, wodurch es im Einzelfall zu diesen ungünstigen Zeiten kommen kann. „Diese ungünstige Anbindung wollte ich unbedingt ändern und für unsere einzige weiterführende Schule vor Ort bessere Rahmenbedingungen schaffen“, so Bürgermeister Meier. Da außerdem mit dem Auslaufen der Grundschule Häver ab dem Schuljahr 2014/2015 die ersten Kinder zusätzlich von Häver nach Kirchlengern befördert werden müssen, ist eine weitreichende Fahrplanänderung erforderlich geworden. In diese Fahrplanänderung ist die verbesserte Anbindung der Erich Kästner-Gesamtschule an den Norden der Gemeinde mit aufgenommen worden. Nach dem neuen Fahrplan, der zum 1.August in Kraft tritt, ist der früheste Abfahrtstermin nunmehr um 6.50 Uhr. Der Schulbus fährt dann über Klosterbauerschaft und Stift Quernheim über Häver ins Schulzentrum. Die Ankunft an der Erich Kästner-Gesamtschule ist dann um 7.35 Uhr und an der Grundschule Kirchlengern um 7.39 Uhr. Da das Busunternehmen Stoffregen einen weiteren Bus anschafft und neues Personal einstellt, kann man den Schulbusverkehr in Kirchlengern verbessern und auch den Parallelbus nach Bünde fahren lassen. Dirk Köstring, Geschäftsführer bei Stoffregen: „Der neue Fahrplan ist interessant für Eltern und ein Grund, ihre Kinder an der Erich Kästner-Gesamtschule in Kirchlengern anzumelden.“ Und auch Bürgermeister Rüdiger Meier ist erfreut, dass das leidige Thema vom Tisch ist und es einen weiteren Grund gibt, zur Erich KästnerGesamtschule zu wechseln.

ANZEIGE


Im Familienzentrum Kirchlengern-Mitte

JUGEND & FAMILIE

06

Beim Sommerfest Auf der Wehme „Natur hautnah“ hieß das Motto des Sommerfestes im Kindergarten Auf der Wehme. Unter Federführung des Elternbeirates und mit tatkräftiger Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kindergartens sowie einiger Eltern wurde einiges geboten: Am frühen Nachmittag trafen sich ca. 40 Kinder mit Eltern, Großeltern und Geschwistern in den Räumen des Familienzentrums in Kirchlengern und verbreiteten trotz schlechten Wetters gute Laune in allen Räumen. Neben Kaffee und Kuchen für die Großen hatte der Elternbeirat für die Kleinen einige Aufgaben und Attraktionen vorbereitet. Kunterbunt ging es bei der Station Insektenhotel zu. Hier bemalten die Kinder kleine Tontöpfe mit vielen Farben, die dann mit feuchter Tonerde gefüllt wurden. Im Anschluss wurden für die neuen Bewohner kleine Kanäle in die Erde gebohrt. Mittels eingearbeitetem Draht kann das fertige Insektenhotel zu Hause im Garten aufgehängt und für heimische Insekten ein neues Zuhause werden. An der Station Green Gardening wurden Blumen- und Wiesensamen mit Erde vermischt und zu kleinen Bällen geformt. Im heimischen Garten kann man dann beobachten, wie durch Einfluss von Regen und Sonne eine kleine, bunte Naturinsel entsteht. 80 Meter Kletterseil, Gegenstände aus der Natur und Augenbinden waren die Grundlage für den Parcours der Sinne. Immer dem Seil nach errieten die Kinder Gegenstände aus der Natur nur durch Fühlen und Tasten. Anfangs geführt durch die Eltern, begleiteten sich die Kinder später selber gegenseitig durch den Parcours – wussten sie doch, dass am Ende des Seiles in einer „Fühlbox“ eine kleine Belohnung in Form einer knisternden Tüte mit Gummitieren wartete. Eine der großen Attraktionen war zweifellos die Apfelsaftpresse. Die Kinder stellten ihren eigenen Apfelsaft her und erfuhren so, woher der süße Saft ursprünglich stammt und wie er gewonnen wird. Schneiden, häckseln, pressen, trinken: Viel zu schnell waren 50 Kilo Äpfel von 40 Kindern in 15 Liter Saft verwandelt, und wohlweislich mit Wasser verdünnt, getrunken worden. Nach Abschluss einer jeden Station erhielten die Kinder eine kleine Perle, die an ein Armband geknotet, stolz den Eltern als Trophäe präsentiert wurde. Kein Fest ohne Grillwurst – Dem Hunger konnte nicht nur durch die vielen Kuchenspenden der Eltern begegnet werden, auch etwas Deftiges wurde geboten. Für den Nachmittag hatte der Elternbeirat für Wurst und Brötchen gesorgt. Frisch vom Grill waren die Würstchen schnell vergriffen und bildeten so einen gelungenen Abschluss des Sommerfestes 2014. Der Elternbeirat bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung vor Ort, aber auch für die Spenden der lokal ansässigen Geschäfte. Diese Spenden erleichtern die Durchführung solcher Feste sehr. Die Bäckerei Berg beteiligte sich mit Brötchen, der Edeka Markt Kirchlengern mit Mineralwasser und der REWE Kirchlengern spendete die benötigten Äpfel. Vielen Dank! Bleibt zu hoffen, dass zum nächsten Event des Elternbeirats das Wetter besser mitspielt. „Abenteuer Zelten – jetzt geht’s rund“ ist das Motto der Veranstaltung im kommenden Juni auf dem Gelände des Kindergartens Auf der Wehme. Nachtwanderung, Stockbrot und Lagerfeuer im Rahmenprogramm versprechen viel Spaß für die kleinsten Kirchlengeraner Camper.

In den Kindergärten Amselweg und Auf der Wehme des Familienzentrums Kirchlengern-Mitte geht es im Juni und Juli wie folgt weiter: Miittwoch, 11. Juni, 8.30 bis 10.30 Uhr Beratung rund um die Familie und Erziehung, Kita Amselweg, 9.30 bis 11.00 Uhr Stilltreff „Milchzeit“, Kita Auf der Wehme, 15.30 Uhr Elternrunde mit Anka Reifert, Thema: „Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein bei Kindern fördern,“ Kita Auf der Wehme, interessierte Eltern sind herzlich willkommen Mittwoch, 18. Juni, 9.00 bis 10.00 Uhr Ernährungsberatung, Kita Auf der Wehme Mittwoch, 25. Juni, 9.30 bis 11 Uhr Stilltreff „Milchzeit“, Kita Amselweg Sonntag, 29. Juni, 10.00 Uhr Ev. Kirche, Verabschiedungsgottesdienst beider Kitas für die „Schulanfänger 2014“ Mittwoch, 2. Juli, 10.00 bis 11.00 Uhr Beratung für Frauen, Kita Auf der Wehme. Kita Amselweg 14, 32278 Kirchlengern, Leiterin Elke Ehlert Telefon (0 52 23) 7 25 54, E-Mail kontakt@familienzentrum-kirchlengern.de Kita Auf der Wehme 9,32278 Kirchlengern, Leiterin Anke Lückingsmeier Telefon (0 52 23) 7 28 38, kontakt@familienzentrum-kirchlengern.de

Im Juni im Kinderhaus Zappel Im AWO-Familienzentrum Kinderhaus Zappel, Schimmelkamp 23 in Südlengern, gibt es im Juni 2014 folgende Angebote: Samstag, 14. Juni, 10 bis 11.30 Uhr Treffen für Zwillings- und Mehreltern. Mit dem Frühstückstreff bietet die AWO Familien mit Mehrlingen ein Forum, das Kontakt-, Austausch-, Informations-und Weiterbildungsmöglichkeiten schafft. Die Leitung hat Angela Wenzel. Um Anmeldung wird gebeten. Dienstag, 17. Juni, 19 bis 21 Uhr „Naturkosmetik herstellen – Mit wenig Aufwand und natürlichen Rohstoffen der Haut etwas Gutes tun“, Leitung: Apothekerin Claudia Pieper-Emden Mittwoch, 18. Juni, 9.30 bis 10.30 Uhr „Treffpunkt Milchzeit“ für junge Mütter mit Fragen rund ums Stillen, zur Beikost, zur Berufsfähigkeit in der Stillzeit und vieles mehr Donnerstag, 19. Juni, 14 bis 16 Uhr Elternberatung: Kostenlose Beratung rund um die Erziehung und das Familienleben in Kooperation mit dem Haus der Beratung in Herford unter der Leitung von Frau Budde. AWO Familienzentrum Kinderhaus Zappel Einrichtungsleitung Iris König-Boh, Schimmelkamp 23, 32278 Kirchlengern, Telefon (0 52 23) 8 54 71 E-Mail familienzentrum-kinderhaus-zappel@awo-owl.de

Förderverein und Schulpflegschaft der Erich Kästner-Gesamtschule laden am Mittwoch, 25. Juni, um 19 Uhr herzlich zu einem Informationsabend zum Thema „Chatroom: Spielplatz und Jugendtreff online“ ins Forum der Gesamtschule ein. Egal ob Facebook, Whats-app oder Instagramm und wie sie alle heißen, diese neuen „Clubräume“ begeistern nicht nur die Kinder, sondern sollten auch den Eltern gut bekannt sein. H. Flegel, Medienberater des Kreises Herford, wird an diesem Abend über Regeln, Gefahren, Fallen und Möglichkeiten der Nutzung dieser virtuellen Treffpunkte berichten. Alle Eltern sind mit ihren Kindern herzlich eingeladen, sich einen interessanten Vortrag anzuhören. Es besteht aber auch im Anschluss die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Ängste auszuräumen.

Seit Mitte Februar 2014 werden auf der A30 Fahrbahnerneuerungsarbeiten im Bereich Kirchlengern durchgeführt. Die Bauarbeiten sind soweit fortgeschritten, dass die nächste Bauphase beginnen kann. Dafür ist die bestehende Verkehrsführung ab dem 2. Juni umgebaut worden. Dann stehen dem Verkehr wieder zwei eingeengte Fahrspuren in jeder Fahrtrichtung zur Verfügung. Eine Änderung wird es in der A30 Anschlussstelle Kirchlengern in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen geben. Am Mittwoch, 11, Juni, wird die Auffahrt gesperrt, voraussichtlich bis Ende Juni. In Fahrtrichtung Osnabrück wird die Anschlussstelle ebenfalls noch bis Ende Juni 2014 gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. Nach den derzeitigen Planungen wird der Bau Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.


im

be

Sommerfest 2014 und verkaufsoffener Sonntag

un

Inf dd or m i l ie as a ti Fe ge on stp nd en rog en Fl y ra m er m


JUGEND & FAMILIE

08

„Raplektion“ hört auf, „Joker D“ startet

Kultur offensiv zog Jahresbilanz

Erika Nauhart war die Aufregung im Gesicht abzulesen. Schon vor Beginn des Abends, als es um den letzten Auftritt von „Raplektion“ und dem eventuellen Start einer neuen Karriere von „Joker D“ (Hermann Kedrich) ging, lief sie unruhig hin und her. Aber am Ende war sie einfach nur glücklich. Sie und ihr Projekt hatten allen einen schönen Abend bereitet. Danke, Erika! Alles begann mit dem ersten Teil der Doku „We are family“, die von Andreas Hermann perfekt in Szene gesetzt worden war. Es zeigte Bilder von den Anfängen und auch von den ersten Auftritten, dazu unterlegt mit ihrer Musik. Begleiter der „Raplektion“ kamen zu Wort und äußerten sich zu ihnen und ihrer Musik. So natürlich auch Erika Nauhart und Johannes Ridderbusch von der offenen Jugendarbeit, Familienmitglieder, Hermann Kedrichs Lehrerin Claudia Silger sowie Felix Eisele von der NW und auch Wolfgang Richter von den Elsestiften. Alles in allem eine tolle Sache, die selbst auch Bürgermeister Rüdiger Meier begeisterte: „Schade, dass es jetzt auseinandergeht, aber in jedem Ende kann auch ein Neuanfang liegen.“ Als Geschenk hatte er eine Einladung zum Essen im „Diavolo“ mitgebracht. Dass der Neuanfang klappen kann, bewies das Video „Herzklopftherapie“, [http://youtu.be/URRuUcQny9U ] in dem Hermann Kedrich alias „Joker D“ zeigt, dass er davon wegrappen und als Solo-Künstler durchstarten will. Wolfgang Richter von den Elsestiften: „Hier ist Qualität vorhanden, hier kann sich eine Karriere entwickeln.“ Dann ging es aber auch endlich für die vielen treuen Fans los, als die Musiker noch einmal ihre beliebtesten Hits der letzten Jahren präsentierten. Neben den Mitgliedern Joker-D, Neoxie, Big Bro und Detto kamen auch der Newcomer Major Deal, Rapper One Cler und Ex-Mitglied Jason auf die Bühne. Und auch der Schüler Harut war gekommen, dem sie einst den Titel „Freedom for Harut“ gewidmet hatten.

Die Mitgliederjahreshauptversammlung des Vereins Kultur offensiv bestimmte im Restaurant Ueckermann Sandra Kütenbrink zur zweiten Vorsitzenden. Sie löst Holger Käding ab, der sich wegen der ehrenamtlichen Engagements an seinem Berufsstandort Bünde nicht wieder zur Wahl stellte. Ansonsten war Kontinuität angesagt: Horst Hartmann bleibt erster Vorsitzender. Auch Kerstin Ottensmeier, , sie ist für die Vereinskasse verantwortlich, und Schriftführerin Petra Rullkötter wurden wiedergewählt. Der Verein hat zurzeit 178 Mitglieder, 104 Beitrag zahlende und 74 Familienmitglieder, die ohne Beitrag aufgenommen sind. Diesen Familienstatus wird es künftig nicht mehr geben. Das beschloss die Versammlung mit großer Mehrheit. Vereinsvorsitzender Horst Hartmann: „Vereinsmitglieder ohne eigenen Beitrag, der bei uns mindestens zwölf Euro pro Jahr beträgt, hatten und haben bisher die gleichen Rechte wie die zahlenden Mitglieder. Das erschien uns Vorstandsmitgliedern schon immer irgendwie ungerecht. Zudem zahlen einige Ehepartner und Familienmitglieder bereits jetzt schon jeweils einen eigenen Beitrag.“ In der kulturellen Arbeit hat sich der Verein wieder viel vorgenommen. So eine Theaterfahrt nach Detmold mit zugehörigem Workshop, ein offenes Singen, ein Orgelkonzert, eine Lesung im Autohaus, ein Vortrag über Farben und deren Anwendung im Druckhaus und mehr. Die erfolgreiche Stammtischreihe im Bistro Myer Zwo wird fortgesetzt. In der Sparkasse Kirchlengern ist die Darstellung von Kunst am ChefArbeitsplatz geplant. Unser Bild zeigt: (v. l.) Petra Rullkötter, Horst Hartmann, Sandra Kütenbrink und Kerstin Ottensmeier.

„Senioren helfen Senioren“: Unter diesem Motto werden von der Gemeinde Kirchlengern Computerkurse für Senioren angeboten. In den beiden im Juni startenden Kursen „Videobearbeitung“ sind noch Plätze frei. Wie aus einzelnen Videosequenzen zusammenhängende und vertonte Erlebnisvideos entstehen, kann erlernt werden. Der Kurs ist als Workshop geplant, in dem die Teilnehmer gemeinsam die Möglichkeiten und praktischen Anwendungen der jeweils (kostenlosen) Software erarbeiten. Die Kurse beginnen am 23. Juni, somit jeweils montags von 17 bis 19 Uhr, und am 26. Juni, somit jeweils donnerstags von 10 bis 12 Uhr. Veranstaltungsort ist der ehemalige Postraum an der Häverstraße. Die Teilnehmer sollten über Grundkenntnisse der Computerbedienung und der Softwareanwendungen verfügen. Für die Kurse wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10 € erhoben. Anmeldungen werden im Bürgerbüro der Gemeinde Kirchlengern persönlich oder telefonisch unter 75 73 158 oder -159 entgegen genommen. Die Teilnehmer sollten das 60. Lebensjahr vollendet haben.


09 KULTUR

Massai-Krieger in der Grundschule Südlengern

Vielfältiges Angebot für Frauen

In der Grundschule Südlengern machten im Mai insgesamt 31 Kinder ihren „Afrika-Reisestopp“ bei dem diesjährigen kulturübergreifenden Projekt mit dem Titel „Hakuna Matata“. Beim Thema Kulturbegegnung nach dem Kinderbuch „Meine Safari“ von Hudson Talbott gehen die Kinder auf eine Kenia-Lesereise mit dem zwölfjährigen Carey. Gemeinsam entdecken sie die Menschen und die Tiere mit dem Massai Mutongai, dem sich Carey in der Geschichte anschließt. Die Kinder der Grundschule Südlengern hatten die Veranstaltung mit einem Zoo-Besuch vorbereitet und konnten viel Wissenswertes über die afrikanischen Tiere vertiefen. Schließlich haben die Kids bei den Veranstaltungen unter Anleitung von Hans-Gerd Busse künstlerisch und handwerklich umgesetzt, was sie zusammen mit Carey aus der Geschichte in Form eines Buch-Kinos über die Masssai erfahren haben. Besonders beeindruckt waren sie vom Medizinmann und seiner Bestimmung der 13- bis 16-jährigen Jungen zu echten Kriegern. „Und was ist mit den Mädchen?“, rümpft Melissa die Nase. Leonie wundert sich über den Schmuck der Krieger auf den Fotos in dem Tagebuch: „Ob das wohl richtige Diamanten sind?“ Aber die Massai-Krieger sind gefährlich. Sie haben Waffen und auch Schutz-Schilde – und die haben die Kinder nachgebaut. Die Zeit ist so schnell vergangen, dass die Lehrkräfte das begonnene Thema im Unterricht weiterführten und mit den Kindern die Schilde vervollständigten.

Die Aktion „Frau trifft sich“ des Bündnisses für Familie hat Großes vor. Der Juni ist zum Hexenmonat erklärt worden, mit mannigfachen Aktionen und Themen, die alle Frauen in Kirchlengern interessieren sollten. Bündnis-Koordinatorin Petra Rullkötter: „Alles ist von Frauen für Frauen“. Auftakt ist am Donnerstag, 12. Juni, 18.30 bis 20 Uhr mit einem Kinoabend im Lichtblick, Gezeigt wird der Film „Die Hexen von Eastwick“ mit Jack Nicholson. Am Montag, 16. Juni, ist von 18 bis 20 ein Kräuterspaziergang mit der Apothekerin Claudia Pieper-Emden geplant. Treffen ist am AWOFamilienzentrum Südlengern. Bereits einen Tag später, Dienstag, 17. Juni, zeigt Claudia Pieper-Emden dort von 19 bis 21 Uhr auch, wie man Naturkosmetik (Tagescreme) herstellt. Am Dienstag, 24. Juni, 19.30 bis 21 Uhr gibt es einen frauenliterarischen Abend zum Thema Hexen in der Gemeindebücherei mit Michaela Nagel, Elke Harre und Heidi Wagner. Höhepunkt soll dann am Freitag, 27. Juni, ab 18 Uhr das Hexenfest an der Grillhütte in Südlengern werden. An geistiger Nahrung werden Beginen und Frauenzünfte, Hebammen und heilkundige Frauen, Hexentaufe und Hexenhammer geboten. Das kulinarische Angebot reicht von Fast Food und Hexenmilch der Landfrauen, die jetzt auch mit im Boot sind, über einen knallroten Hexentrank von Karola Westerhold bis hin zu Kräuterbroten und Hexenspießen. Frau darf sich freuen. ANZEIGE


JUGEND & KULTUR

10

Lesespaß an der Erich Kästner-Gesamtschule Anlässlich des „Welttag des Buches“ veranstaltete die EKG nach den Osterferien eine Lesewoche. Alle Schülerinnen und Schüler hielten am Dienstagmorgen ein Lesefrühstück ab. Dabei wurden sich gegenseitig spannende und lustige Bücher vorgestellt, Kriminalrätsel gelöst oder in den höheren Jahrgängen unter Gelächter auch noch einmal die eigenen „alten“ Schülertexte hervorgekramt. Zusätzlich zum Frühstück, kam jeder Jahrgang in den Genuss eines, auf seine Altersgruppe zugeschnittenen Leseevents. Die fünften Klassen bekamen Besuch von Herrn Müller aus der Stiftsbuchhandlung Quernheim, der ihnen die Buchgeschenke der Stiftung Lesen zum Welttag des Buches überreichte und das erste Kapitel daraus vorlas. Im Unterricht werden die Kinder weiterlesen und erfahren, was die Zwillinge Anne und Christian in dem spannenden Jugendroman „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ weiter erleben. Für die Sechstklässler wurde zusammen mit der EKG Bünde ein Lesewettbewerb organisiert. Die Schüler und Schülerinnen stellten hier ein bereits von ihnen gelesenes Buch vor und gaben eine Leseprobe. Der siebte Jahrgang führt ein Zeitschriftenprojekt für Schulen im Deutschunterricht durch, bei dem sie vier Wochen lang mit verschiedenen Zeitschriften beliefert werden. Im achten Jahrgang kam Hans-Gerd Busse, passionierter Vorleser der Gemeinde Kirchlengern, und las „Tigermilch“ von Stefanie de Velasco so eindrucksvoll vor, dass das Buch laut Schülerwünschen umgehend für die Schulbibliothek angeschafft werden müsse. Diese Erweiterungskurse des neunten Jahrgangs setzten einen anderen Schwerpunkt, nämlich den des (Vor-) Lesens eigener Texte. Sie traten in einem Dichterwettbewerb, einem Poetry Slam, gegeneinander an. Insgesamt kam die Lesewoche bei den Schülern gut an und war ein motivierender Anlass, sich mehr mit Büchern zu beschäftigen.

Es werden wieder Lesepaten gesucht Zum fünften Mal findet in den Sommerferien in der Gemeindebücherei Kirchlengern der SommerLeseClub statt. Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen können sich während der sechs Ferienwochen extra für den Club angeschaffte Jugendbestseller ausleihen. Wenn sie es schaffen, in dieser Zeit drei oder mehr Bücher zu lesen, deren Inhalt bei der Rückgabe abgefragt wird, bekommen sie ein Zertifikat und ihr außerschulisches Engagement wird sogar auf dem nächsten Zeugnis vermerkt. Ohne die Unterstützung von freiwilligen Lesepaten ist das nicht möglich. Wer Freude daran hat, einen oder mehrere Nachmittage in der Bücherei zu verbringen und sich die Inhalte spannender, lustiger oder ergreifender Jugendbücher erzählen zu lassen, ist ganz herzlich zum Kennenlern-Abend am Mittwoch, 11. Juni, um 18 Uhr in die Gemeindebücherei Kirchlengern, Ostermeiers Hof 1, eingeladen. Die Erzählaktionen des SommerLeseClubs sollen an jedem Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und an jedem Mittwoch von 10 bis 12 Uhr während der Sommerferien in der Gemeindebücherei stattfinden. Deshalb die herzliche Einladung an alle Buchbegeisterten, sich ehrenamtlich für die Gemeindebücherei zu engagieren. Wer mitmachen möchte oder weitere Informationen benötigt, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 0 52 23 / 75 73 470 oder der EMail gemeindebuecherei@ kirchlengern.de beim Team der Gemeindebücherei.

Workshop des Kulturvereins bei Möbel Heinrich „Mut zur Farbe“, das empfiehlt Gabriele Mothes, wenn es darum geht, für ein Bild den richtigen Rahmen oder das passende Passepartout auszusuchen. „Nicht die Umgebung, sondern das Bild im Focus haben!“ Ein Workshop des Kulturvereins in der Bilder- und Rahmenabteilung beim Möbelhaus Heinrich brachte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viele nützliche Tipps für erfolgreiche Rahmungen. Ganz wichtig sei, die Farben des Bildes aufzugreifen und dazu einen „ruhig kräftigen Rahmenfarbton zu wählen“ so die Rahmenfachberaterin. Dann auch die richtige Rahmenbreite, die aus einem kleinen Kunstwerk ein großes mache. „Gold geht immer“, das probierten die Gäste des Workshops mehrfach an Bildern der Tännesberger Künstlerin Ruth Hochreither aus, die derzeit im Rathaus ihre Bunte Welten ausstellt. Mit welchen Tricks Rahmen ohne Probleme gerade aufgehängt werden können und in welcher Höhe die Kunstwerke hängen sollten, um gut ins Auge zu fallen, waren weitere Themen des Workshops, der mehr Teilnehmer verdient gehabt hätte. Unser Bild zeigt: (v. l.) Horst Hartmann (Verein Kultur offensiv), Gabriele Mothes (Möbel Heinrich), Otto Bussmann, Tanja Redikop (Möbel Heinrich), Claudia Pieper-Emden und Petra Rullkötter.

„Fünf vor der Ehe“ im Forum Mit einem beeindruckenden Konzert der Hannoveraner ACappella-Band „Fünf vor der Ehe“ ging die Kulturreihe „Kultur im Forum“ im Jahre 2014 zu Ende. Die fünf Sänger boten A-Cappella-Pop-Musik vom Feinsten mit Comedyeinlagen und einer tollen Choreografie. Das Publikum wurde von Anfang an mit einbezogen und hatte richtigen Spaß. Jetzt darf man gespannt sein, was sich Petra Rullkötter und Martina Stallmann für die nächste Saison einfallen lassen.

Videos auf www.fb.com/ELSESTIFTE


Gefällt mir!

Einen Haufen toller Fotos haben wir in den letzten Tagen auf unsere facebook-Seite geladen und so mancher wird sich wieder finden. Zum Beispiel beim Himmelfahrtsfrühschoppen des Feuerwehrmuseums in Häver oder bei der Vorstellung der Dokumentation „Acht Jahre RAPLEKTION“ im Kino Lichtblick. Das Video von der Aftershow-Party finden wir besonders witzig. Auch vom Auftritt der knackigen Männer von „Fünf vor der Ehe“ im Forum der Gesamtschule haben wir zwei Videos hochgeladen. Wir wünschen viel Spaß beim anschauen auf www.fb.com/ELSESTIFTE

Von Michaela Nagel Graeme Simsion: Das Rosie-Projekt Krüger [im S. Fischer-Verl.] 2014. - 350 S., 18,99 € ISBN 978-3-8105-1951-1

Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik. Mit seinem Debüt ist dem Australier Simsion Graeme eine herrliche Liebesgeschichte gelungen, die ihren besonderen Witz aus den pointierten Dialogen und Dons Versuchen bezieht.

Nach der in der Presse ausgeschlachteten Affäre mit einer 15-Jährigen, die er selbst für mindestens 25 hielt, sind Karriere und Ehe von Martin Shaw (Pierce Brosnan) völlig im Eimer. Also beschließt der geschasste MorgenshowModerator, sich in der Silvesternacht vom Topper‘s Tower in London zu stürzen. Offenbar ist er aber nicht der einzige mit dieser Idee, denn plötzlich tauchen auch noch die Politiker-Tochter Jess, die alleinerziehende Mutter Maureen und der Pizzabote J.J. auf dem Dach des Gebäudes auf. Nach einigen Diskussionen schließen sie einen Pakt: Keiner von ihnen wird sich vor dem Valentinstag in sechs Wochen das Leben nehmen. So bleibt allen genügend Zeit, um noch einmal darüber nachzudenken, ob das Leben nicht vielleicht doch eine zweite Chance verdient. Während Ex-Bond Pierce Brosnan, „Breaking Bad“-Drogenkoch Aaron Paul und „The Sixth Sense“-Star Toni Collette absolut solide aufspielen, stiehlt ihnen Imogen Poots als unberechenbare Jess trotzdem immer wieder die Show. Gerade weil vier zwar grundverschiedene, aber dennoch an einem ähnlichen Punkt in ihrem Leben stehende und gleichermaßen verzweifelte Menschen zusammengewürfelt werden, übt sich hier niemand in falscher Political Correctness, stattdessen wird einander durchaus offen die Meinung gegeigt. Mögen die Figuren in der Romanvorlage recht grob gemeißelt sein, die Kinoadaption überzeugt mit einer stimmigen Besetzung.

Nein, von dem Geld kaufte sie sich keine Luxusvilla. Keinen großen Schlitten. Keine Juwelen. Gisela Werler, älteste von drei Bauschlossertöchtern aus Hamburg-Altona, blieb sich selbst treu - auch als eine der reichsten Frauen der aufstrebenden Bundesrepublik: Sekt, Kalbsschnitzel, Helgolandreisen, das waren die kleinen Freuden, die sie sich gönnte. Und natürlich der gebrauchte Käfer. Mehr Luxus musste gar nicht sein - Deutschlands berühmteste Bankräuberin war eine genügsame Frau. Heute ist die BANKLADY ein wenig in Vergessenheit geraten, denn der Medienstar Gisela Werler gab bis zu ihrem Tod im Jahr 2003 nur ein einziges Fernsehinterview. In Hamburg-Altona geboren, lebt Gisela Werler bis zu ihrem 30. Lebensjahr bei ihren Eltern. Sie ist ein ruhiger Mensch, ganz und gar unauffällig. Doch stille Wasser sind bekanntlich tief. Als ein Bekannter ein Versteck für seine Bankraubbeute benötigt, nimmt sie sich recht schnell dieser Aufgabe an. Dadurch lernt sie Hermann Wittorff kennen und fortan machen sie zu dritt die Banken unsicher. Der Nervenkitzel sowie das schnelle Geld bieten eine willkommene Abwechslung, aufgewachsen ist Werler nämlich in ärmlichen Verhältnissen und auch ihr eigener Job als Hilfsarbeiterin in einer Tapetenfabrik ist nicht sehr ertragreich. Später unternimmt sie sogar einige Raubzüge allein und schnell verpassen ihr die Medien den schmeichelnden Spitznamen BANKLADY, denn obwohl bewaffnet, ist sie stets apart gekleidet und freundlichen Gemüts. 1967, nach insgesamt 19 Banküberfällen wird das Paar Wittorff und Werler bei ihrem zwanzigsten von der Polizei erfasst. Wittroff wird zu dreizehneinhalb und die Lady zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt, sie kann glaubhaft machen, dass sie aus Liebe zu ihrem Freund gehandelt habe. Während ihrer Haft wird das Paar geehelicht. Die filmische Umsetzung kann sich sehen lassen. Das ist keine dröge Geschichtsstunde, sondern ein spannender, emotional zugänglicher Film, in dem es letztlich nicht um die Überfälle auf Banken, sondern um das sexuelle und persönliche Erwachen einer Frau geht. BANKLADY ist auch eine Liebesfilm, mit dem eine romantisierte Sicht auf das Verbrechen einhergeht. Ein wenig wie Bonnie und Clyde, nur weniger tödlich in seinem Ausgang.

11 KINO & MEDIEN

421

Auch in diesem Juni befindet sich unser kommunales Kino „Lichtblick“ auf dem langen Weg in die Sommerpause, jedoch nicht ohne A LONG WAY DOWN. Auch bei der Filmadaption des Selbstmord-Bestsellers muss niemand Angst haben, dass er nach dem Kinobesuch gleich selbst aufs nächste Hochhausdach steigen möchte, zumal das die Skyline von Kirchlengern zusätzlich erschwert. Regisseur Pascal Chaumeil verschiebt den Fokus seines Films sogar deutlich in Richtung Gute-LauneKino und liefert gemeinsam mit seinem hervorragend aufgelegten Darsteller-Quartett eine charmant-makabre Komödie, in der trotz der Wohlfühl-Elemente eine Reihe satirischer Reizpunkte gesetzt werden.


Im November 2013

SENIOREN

12

Zum Wasserstraßenkreuz Minden Ein Ausflug des AWO-Ortsvereins Kirchlengern führte im Mai zum Scheunencafé in Brockum. Nach einem Mittagessen gab es eine Planwagenfahrt mit Ortsführung. Anschließend wurden noch die Kerzenmanufaktur und der Hofladen besucht. Zum Abschluss gehörten natürlich Kaffee und Kuchen. Beim nächsten Ausflug am Sonntag, 6. Juli, geht es zu einer Kanal-Weser-Rundfahrt mit Schleusungen beim Wasserstraßenkreuz in Minden. Auf dem Schiff gibt es ein Kaffeegedeck. Während der Schiffsfahrt erhalten die Gäste auch aktuelle Informationen über den Baufortschritt der neuen Schleuse. Zum Abendessen geht es in die Gaststätte der Burg Schaumburg. Auch zu dieser Fahrt sind Gäste willkommen. Die Abfahrt ist um 12 Uhr beim Busbetriebshof Stoffregen, die Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein. Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 28. Juni bei Dieter Stüwe, Telefon 73245.

Im AWO-Seniorenzentrum Kirchlengern Das AWO-Seniorenzentrum Kirchlengern hat einen neuen Dachgarten. Mit Hilfe einer Spende des AWO-Ortsvereins Kirchlengern sowie mit tatkräftiger Unterstützung einer ganzen Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen des Ortsvereins und des Seniorenzentrums wurde aus dem bisherigen Dachgarten ein Naherholungsgebiet für die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums. Blühende Beete zu allen Jahreszeiten, viele Sitzgelegenheiten und ein Wasserbecken mit Quellstein laden nun zum Verweilen ein. Aber auch die Angebote des Seniorenzentrums wie Gymnastikrunden und Spielgruppen können nun windgeschützt „über den Dächern von Kirchlengern“ stattfinden, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Mitgespielt hat das Wetter bei der Einweihung des neugestalteten Dachgartens. Pünktlich zum Beginn der Feierlichkeit riss der Himmel auf und ließ für eine Stunde die Sonne scheinen. Mit Erdbeeren und Sekt stießen Bewohner/innen und Gäste auf die Neugestaltung an. Unser Bild zeigt: v. l.) Dieter Stüwe (Vorsitzender des AWOOrtsvereins Kirchlengern, Hans-Günter und Ute Mehrkühler (AWO-Ortsverein), Uwe Hülsmann (Gartenwelt Hülsmann), Friedhelm Hinrichs (ehrenamtlicher Mitarbeiter des AWOSeniorenzentrums), Heiko Höflich (Einrichtungsleiter des AWO-Seniorenzentrums) mit Bewohnerinnen und Bewohnern des AWO-Seniorenzentrums

Altenkreis der kath. Kirchengemeinde, Kolpingstraße 3, 32278 Kirchlengern, Ansprechpartner Sigrid Weitkamp, Telefon 7 21 16 Altentagesstätte Kirchlengern, Lübbecker Straße 67, 32278 Kirchlengern, dienstags ab 14 Uhr, Ansprechpartner Anneliese Oberwoerder, Telefon 7 25 46 Altentagesstätte Klosterbauerschaft, Senioren-Residenz, Heenfeld 5, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 25. Juni, 15 Uhr Ansprechpartner Oskar Steinmeier, Telefon 7 41 51 Altentagesstätte Stift Quernheim, Gemeindehaus, An der Stiftskirche 9, 32278 Kirchlengern, montags ab 15 Uhr, Ansprechpartnerin Lisa Sudek, Telefon 7 16 44 Altentagesstätte Südlengern, Schimmelkamp 23, 32278 Kirchlengern, donnerstags ab 14 Uhr, Ansprechpartner Hermann Kamm, Telefon 7 39 32 Ev. Altenclub Hagedorn, Hagedorner Straße 139, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 25. Juni, 15 Uhr Ansprechpartner Gemeindebüro, Telefon 7 11 67 Ev. Seniorenkreis Kirchlengern, Auf der Wehme 8, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 11. Juni, Exkursion zur Seifenmanufaktur St. Annen; Mittwoch, 25. Juni, 15 Uhr „Singen macht Spaß“ – Heitere und besinnliche Lieder der verschiedenen Generationen. Der Chor des Johannes-Falk-Hauses in Lippinghausen singt mit den Teilnehmern; Ansprechpartner Ursula Borgelt, Telefon 7 13 39, Martin Rottmann, Telefon 7 30 46 Seniorenarbeitskreis „Die Jungen Alten“, Gaststätte Ueckermann, Häverstraße172, Kirchlengern, Dienstag, 8. Juli, 9 Uhr MdB Stefan Schwartze berichtet aus Berlin; Ansprechpartner Fritz Drewes, Telefon 76 13 54 Ehrenabteilung der Feuerwehr, jeden ersten Dienstag im Monat, 19 Uhr Zusammenkunft, Ansprechpartner Friedrich-Wilhelm Tödtmann, Telefon 7 18 07 VfL Kloster 60 plus, Freitag, 27. Juni, 19 Uhr, Zusammenkunft, Sportlerheim, Heenfeld 55, Ansprechpartner Rolf Kellermeyer, Tel. 7 15 56 Ev. Freie Gemeinde, Seniorenkreis „Die Herbstzeitlosen“, Kontakt: R. Pauck, Telefon 10273 Seniorenkreis der Ev. Gemeinschaft Stift Quernheim, Stiftsfeldstraße 13, Kirchlengern, erster Donnerstag im Monat, 15 Uhr, Ansprechpartnerin Ulla Adler, Telefon (05223) 7 59 33 AWO-Seniorenzentrum Kirchlengern, Mittelacker 3, 32278 Kirchlengern, Ansprechpartner Einrichtungsleiter Heiko Höflich, Tel. (0 52 23) 49 30 80 Seniorenresidenz Klosterbauerschaft, Heenfeld 5, Kirchlengern, Ansprechpartner Einrichtungsleiter Matthias Delfs, Tel. 98 50 33

Sprechtag im Rathaus Kirchlengern Am Montag, 23. Juni, von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr führt die Deutsche Rentenversicherung im Rathaus der Gemeinde Kirchlengern, Trauzimmer (Erdgeschoss), einen Sprechtag für Bürger/innen aus Kirchlengern durch. Dabei können mit dem Berater vor Ort individuelle Fragen zum Thema Rente erörtert werden. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich die Rentenhöhe berechnen zu lassen. Mitzubringen sind der Personalausweis und die Rentenversicherungsnummer. Eine vorherige Terminvereinbarung unter Telefon 75 73 153 (Frau Nelkenbrecher) ist notwendig. Eine Rentenberatung ohne vorherige Terminvereinbarung ist nicht möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Rentenversicherungsnummer an. Anmeldeschluss für diesen Rentensprechtag ist am Dienstag, 18. Juni.


13

An der Grundschule Stift Quernheim

Eine Woche vor den Sommerferien, vom 23. bis 27. Juni, führt die Grundschule Südlengern wie vor vier Jahren wieder eine Projektwoche Zirkus durch. Am 24. und am 26. Juni werden um 18 Uhr die Aufführungen sein. Die Kinder führen dann vor, was sie in den beiden Tagen davor einstudiert haben. Nach den Vorstellungen bewirtet der Schulverein alle Besucher und lädt zu einem gemütlichen Ausklang des Abends ein. Aufgebaut wird am Sonntag, 22. Juni, mit Elternhilfe und am Freitag, 27. Juni, wird nach einer Abschlussvorstellung für Nachbarschulen und Kindergärten mit dem 4. Jahrgang abgebaut. Am Mittwoch, 18. Juni, macht die gesamte Schule einen Umzug durch Kirchlengern und wirbt für die Zirkuswoche.

Der im Februar 2012 neu aufgestellte Förderverein der Schule beschloss bereits in seiner ersten Sitzung, das Pausenangebot der Schule zu verbessern und damit einem bereits lange bestehenden Versprechen gegenüber den Schülerinnen und Schülern nachzukommen. Daraufhin erhielt die Gemeinde Kirchlengern im Mai 2013 einen Antrag zur Umgestaltung des hinteren Schulhofes. Nach gemeinsamen Gesprächen zwischen Förderverein, Schule und Gemeinde wurde die Umgestaltung mit Unterstützung der heimischen Firmen Friedhofsgärtnerei Brinker und Tischlerei Sundermeier umgesetzt. In einem ersten Schritt schaffte der Förderverein eine seit mehreren Jahren in Aussicht gestellte Tischtennisplatte an, die bei den Kindern großen Anklang findet. Um dem Wunsch der Eltern und Kinder nach weiteren Angeboten und einem integrierten Spielen im Grünen nachzukommen, wurden des Weiteren eine neue Recklandschaft und eine Hangrutsche mit Aufstiegshilfe aufgestellt. Die Anschaffungskosten für diese Geräte wurden vom Förderverein übernommen. Die Gemeinde hat die Kosten für den Fallschutz, die Bodenprofilierungen im Bereich der Hangrutsche und die Aufstellkosten für die Geräte sowie einer Zaunanlage übernommen. Mit der gebrauchten „Super Nova“ und einer neuen Nestschaukel wurden zwei weitere Spielgeräte durch die Gemeinde aufgestellt. Die Nestschaukel ist bei den Kindern so beliebt, dass die Nutzung in den Pausen momentan noch so geregelt ist, dass klassenweise gewechselt wird. Die Gesamtkosten seitens der Gemeinde liegen bei gut 16.000 €. Die vom Förderverein angeschafften Spielgeräte wurden aus Elternbeiträgen des Fördervereins und dem Erlös des von den Schülerinnen und Schülern erwirtschafteten Geldes der Adventsmärkte der Grundschule finanziert. In einer kleinen Einweihungsfeier nahmen die Kinder nach einem leckeren Stück Kuchen die neuen Spielgeräte in Beschlag. Es machte ihnen sichtlich Spaß.

In der Musikschule Kirchlengern Wer ab Juli 2014 ein Instrument erlernen oder die Stimme schulen möchte, sollte sich jetzt mit der Musikschule Kirchlengern in Verbindung setzen, da Anfang Juni 2014 der neue Stundenplan für das 2. Halbjahr erstellt wird. Die neuen Kurse beginnen schon im Juli 2014. Akkordeon, Blockflöte, Cello, Orgel, Trompete, Klarinette, Saxophon, Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug sind im Angebot der Musikschule. Als Besonderheit werden auch Kurse für Erwachsene, auch Wiedereinsteiger, angeboten. Speziell Blockflötenensemble, Gitarrenliedbegleitung oder E-Gitarrenkurse oder auch Schlagzeug, Djembe, Cajon, können als Gruppenunterricht angeboten werden. Gerade im Percussionsbereich hat sich im letzten halben Jahr in Workshops gezeigt, dass ein großes Interesse in diesem Bereich besteht. Auch Kontakttermine mit den Lehrkräften werden vermittelt. Dort kann kostenlos eine individuelle Einzelberatung mit Eltern und Schülern stattfinden. Es können auch verschiedene Instrumente zum Probieren ausgesucht werden, um gezielt das favorisierte Instrument zu finden. Die frei werdenden Plätze werden nach Eingang der Anmeldung neu besetzt. Der Unterricht findet im Musikschulgebäude an der Lübbecker Straße 69, Kirchlengern, und in der Grundschule Stift Quernheim, Stiftstr. 57, Kirchlengern, statt. Anmeldekarten sind in der Musikschule, im Rathaus und in der Gemeindebücherei, Ostermeiers Hof 1, erhältlich, können aber auch unter Tel. 05223 75 73 433 oder per E-Mail unter musikschule@kirchlengern.de bestellt werden. Weitere Informationen zur Aufnahme neuer Schüler gibt es in der Musikschule während der Sprechzeiten montags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17 Uhr.

Evakuierungsübung an GS Stift Quernheim Alles klappte wie am Schnürchen. Um 10.15 Uhr löste der Hausmeister der Grundschule Stift Quernheim, Norbert Glanz, den Alarm aus, dass ein Klassenraum im Erdgeschoss brenne. Gerade einmal drei Minuten brauchen die 180 Kinder und ihre Lehrerinnen, um die Grundschule zu verlassen und den Sammelpunkt an der Stiftskirche zu erreichen. Sie haben nichts mitgenommen, nur die Lehrerinnen hatten die Klassenbücher unter dem Arm. Sieben Minuten nach dem Alarm trifft die Löschgruppe Kirchlengern-Nord mit neun Kräften am „Brandort“ ein. Schnell hat sie ihr Einsatzgerät, zwei B-, zwei C-Leitungen, einen Verteiler, ein Hochstrahlrohr, eine Wärmebildkamera und den Überduckbelüfter installiert. Erst dann wird klar, dass alles nur eine Evakuierungsübung ist. Die Aufregung legt sich dann auch schnell. Nur Schulleiterin Nicola Holtgräwe, Hausmeister Norbert Glanz und Löschgruppenführer Michael Ober-Kassebaum hatten von der Übung gewusst.

SCHULE & BILDUNG

Projektwoche Zirkus an der Grundschule Südlngern


14 ...auch im 125. Jubiläumsjahr, genau wie „ER“, der noch immer im Mittelpunkt des Tuns und Handelns steht. 1889 wurde der CVJM Stift Quernheim e. V. als Jünglingsverein von Pastor Woltemas ins Leben gerufen. Ein erstes Vereinshaus wurde durch Spenden und Eigeninitiative im Jahre 1913 errichtet. 1933 wurde aus dem Jünglingsverein der Christliche Verein junger Männer, der seit den 1970er Jahren auch offen für Mädchen und Frauen ist und sich seitdem Christlicher Verein junger Menschen nennt. 1969 musste das ehemalige Vereinshaus abgerissen werden. Die kommenden Jahre und Jahrzehnte standen dann ganz im Zeichen des Rauchfangs. Das ehemalige Pfarrwitwenhaus diente früher als Wohnung der Diakonieschwester des Stifts. Nach Ende dieser Nutzung wurde es renoviert und zur neuen Heimat des CVJM. Aufgrund akuter Baufälligkeit kam es später zur Sperrung des historischen Fachwerkhauses. So musste der CVJM zunächst in zwei Räume des ev. Gemeindehauses, später in das alte Pfarrhaus direkt gegenüber umziehen. Erst im Frühjahr 2004, nach einer langen Grundsanierung, fand die feierliche Wiedereröffnung des Rauchfangs statt. Heute vereint das Jugendhaus nicht nur altbäuerlichen Charme mit modernem Ambiente, sondern ist auch Treffpunkt für Menschen jeden Alters. Bereits seit 1984, seit nunmehr 30 Jahren, besteht eine Partnerschaft zum YMCA Aberdeen in Sierra Leone. Seitdem finden in regelmäßigen Abständen Besuchsreisen von und nach Afrika statt. Das wird zum 125-jährigen Bestehen nicht anders sein, wenn eine Delegation aus Sierra Leone nach Stift Quernheim kommt. Aus dieser Partnerschaft ist letztlich auch das „Driving-Doctor-Projekt“ entstanden, für das sich der CVJM Stift Quernheim und seine Mitglieder stark machen. Auch zwei Mitarbeiter des „Driving-Doctor-Projekts“ werden beim Jubiläum zu Gast sein. Der CVJM Stift Quernheim hat heute 70 Mitglieder und zahlreiche weitere Mitarbeiter, die keine Mitglieder sind. Das jüngste Mitglied ist 15 Jahre, das älteste 73. Seit Februar 2012 ist Hendrik Pankoke Vorsitzender und


15 Markus Peitzmeier sein Stellvertreter. Zum Vorstand gehören weiter: Kassenwart Christoph Gellert, Schriftführer Lucas Struckmeyer sowie die Beisitzer Jana Ahlmeier, Daniela Inderlied und Maikel Leder. Im CVJM gibt es Gruppen für die verschiedensten Altersklassen, Jung und Alt sind willkommen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter besuchen regelmäßig Schulungen und haben zum Teil jahrelange Erfahrung in der Jugendarbeit. Pankoke: „Auf unseren jährlichen Klausurwochenenden sind wir im regen Austausch und entwickeln Ideen für die Zukunft unsers CVJM. Wir engagieren uns regelmäßig bei verschiedenen Aktionen und Projekten für die Kinder- und Jugendarbeit.“ Das Verhältnis zur Kirchengemeinde bezeichnet Pankoke als hervorragend: „Wir sind nicht nur Mieter im Rauchfang, der ja der Kirchengemeinde gehört, sondern wir sind Partner bei allen Fragen zur Jugendarbeit und darüber hinaus. Gut funktioniert die Zusammenarbeit über die Jugendpresbyterin Anne-Kathrin Ollech, die langjährige Mitarbeiterin und Mitglied bei uns ist. Die größten Schnittmengen haben wir bei allen Terminen rund um die Konfirmanden, bei der Ausbildung von jungen Mitarbeitern im Basiskurs der ev. Jugendregion Kirchlengern und bei der Zusammenarbeit mit der offenen Jugendarbeit.“ Gerade hier hat sich in den letzten Jahren im Norden Kirchlengerns einiges entwickelt. Jeden Montag ist die aufsuchende Jugendarbeit unter Leitung von Jan Brockelt im Rauchfang zu Gast. Es wird gekocht und es gibt andere offene Angebote für die Jugendlichen aus Stift Quernheim und Umgebung. Jeden Dienstag gibt es ein ähnliches Angebot unter der Leitung von Luisa Schmalgemeier und einigen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Zwischen diesen beiden Gruppen gibt es einen regen Austausch. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt von CVJM Stift Quernheim, Kirchengemeinde Stift Quernheim, Ev. Jugendregion Kirchlengern, politischer Gemeinde und Jugendamt Herford. Hendrik Pankoke: „Und das alles unter unserem Dach, im denkmalgeschützten Rauchfang.“


16

125 Jahre Das Programm 125 Jahre CVJM Stift Quernheim, wahrlich ein Anlass zum Feiern. Bereits vor zwei Jahren hat der Vorstand den Entschluss gefasst, gleich eine ganze Woche zu feiern. Zentrum der Veranstaltungen wird das Tageszelt des CVJM-Kreisverbandes zwischen Stiftskirche und Rauchfang sein. Eröffnet wird die Festwoche am Sonntag, 22. Juni, um 9.45 Uhr mit einem Gottesdienst im Tageszelt. Anschließend geht es weiter mit dem Spielstraßentag. Hier können sich die Kinder bei Angeboten wie Schminken, Kisten klettern, Basteln und vielem mehr die Zeit vertreiben. Am Montag, 23. Juni, ab 19 Uhr ist Krimizeit. Unter dem Thema „Sommer, Sonne, Kaktus, Mord“ wird im Tageszelt ein spannendes Theaterstück aufgeführt. Kommt und bildet euch selbst ein Bild davon, was in einer vermeintlichen Urlaubsidylle passiert. Am Dienstag, 24. Juni, von 17 bis 20 Uhr ist Sporttag. Teilnehmen können Mannschaften mit fünf Spielern (vier und ein Auswechselspieler). Gespielt wird in drei Sportarten und am Ende gewinnt das beste Team. Anmeldungen sind bis zum 10. Juni an Sebastian Schödel zu richten: E-Mail sebastian.schoedel@web.de oder Telefon 7 33 85. Die alte Geschichte der Hochzeit zu Kana wird neu erzählt. Am Mittwoch, 25. Juni, 18 Uhr führen Kinder und Jugendliche aus Stift


17

ERlebt

...seit 1889 Quernheim und Umgebung mit Unterstützung von Musikern aus den eigenen Reihen das musikalische Schauspiel im Tageszelt auf. Ganz im Zeichen des CVJM-Weltdienstes und der Weltmeisterschaft steht der Donnerstag, 26. Juni. Zu Gast sind vier Freunde aus dem Partnerverein Freetown in Sierra Leone, zu dem eine 30-jährige Partnerschaft besteht. Ab 17 Uhr informiert der Weltdienst über Sierra Leone, um 18 Uhr ist Anpfiff im WM-Café mit dem Spiel USA gegen Deutschland. Anschließend erwartet euch ein Beitrag des Gospelchores Kirchlengern. Am Freitag, 27. Juni, von 16 bis 19 Uhr ist ein großes JungscharEvent angesagt. Auf den Spuren eines Fernsehsenders gehen Jungscharmitglieder mit modernster Technik durchs Dorf und machen beim Dorfspiel mit. Der Samstag, 28. Juni, startet mit der legendären RauchfangRallye. Mitzubringen sind ein Kraftfahrzeug sowie ein oder zwei Beifahrer. Start ist zwischen 12 und 14 Uhr. Startgebühr: 5 Euro. Abends um 19 Uhr geht es mit einem Lobpreisabend mit Musik und Predigt weiter. Zu Gast ist Katharina Haubold vom Bibellesebund. Abschluss der Festwoche ist am Sonntag, 29. Juni, ab 9.45 Uhr der Gottesdienst unter Bäumen mit anschließendem Gemeindefest rund um die Stiftskirche.

Grill-Spezialitäten aus zartem Geflügelfleisch in vielen Variationen immer anders, immer lecker!

Täglich frische Geflügelspezialitäten aus eigener Verarbeitung. Besuchen Sie uns auf dem Wochenmarkt in Bünde oder in unserem Fachgeschäft in Klosterbauerschaft. Geflügelschlachterei Döring, Klosterheide 69, 32278 Kirchlengern, Tel. 05223/71536


VEREINE

18

Beim Hähnewettkrähen

Frühjahrsprüfung für Schäferhunde

Im Norden von Kirchlengern wurde bereits eine Woche vor der Wahl eine Stimmauszählung abgehalten. Der Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) Klosterbauerschaft suchte wieder den fleißigsten Naturwecker. Über 60 Hähne und ihre Besitzer konnte Heiko Weßler, Vorsitzender des Vereins, begrüßen: „Diese Veranstaltung ist reiner Spaß. Es geht darum sich im Frühjahr zu treffen und über allerlei Geflügeltes zu sprechen.“ Jeder konnte an dieser Veranstaltung teilnehmen und die Mitglieder des RGZV Klosterbauerschaft sorgten für das leibliche Wohl, während die Jugendgruppe bereits Deko für den Umzugswagen für das Jubiläum der Feuerwehr malte. Bei der Siegerehrung wird in Klosterbauerschaft traditionell jeder Hahn mit einem Preis bedacht. Die ersten Plätze in den drei Kategorien (Große Hähne, Zwerghähne und Urzwerge) bekamen je einen Siegerpokal. Besonders ausgezeichnet wurden aber auch die „nachbarschaftsfreundlichsten“ Hähne die jeglichen Ton vermissen ließen, diese erhielten eine westfälische Salami.

Ihre erste Schutzhundprüfung in diesem Jahr führte die Ortsgruppe Kirchlengern-Nord im Verein für Deutsche Schäferhunde mit großem Erfolg durch. Dem Leistungsrichter Alfred Maaß aus Kalletal stellten acht Hundeführer in unterschiedlichen Klassen ihre Hunde vor. Prüfungsleiter Horst Sundermeier hatte wie immer für ein optimales Fährtengelände und einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Christian Kuhn aus Löhne führte gleich zwei Hündinnen in der Prüfung Begleithund und in der Spezial-Begleithundprüfung 1 vor. Er bestand mit beiden Tieren die Prüfung. Benjamin Lange mit seinem Rüden „Bojan vom Belle Amber“ bestand die Apr3 Prüfung mit der Note gut. Sieger dieser Prüfung wurde Dr. Hans Heiselbetz mit der Hündin „Romy von der Lengernheide“ (unser Bild) aus der eigenen Ortsgruppe in der IPO 1 Prüfung mit der Note „gut“. Besitzer der Hündin ist das älteste Mitglieder Ortsgruppe, Herbert Koch. In der Spezialprüfung Fährtenhundprüfung 1 führte Willi Peußner aus Veltheim seinen Rüden vor. Außerdem stellten drei Hundefreunde aus der Ortsgruppe Bad Oeynhausen-Lohe ihre Hunde in der Ausdauerprüfung vor. Hier war auf 20 Kilometern am Fahrrad Kondition und Ausdauer gefragt. Allen Hunden konnte das Ausbildungskennzeichen „bestanden“ verliehen werden. Richter, Prüfungsleiter und Hundeführer fanden bei der Siegerehrung, dass es eine wirklich gelungene Verstanstaltung war. Falls jemand Interesse hat, kann er die Übungsstunden dienstags und samstags besuchen. Die Ortsgruppe Kirchlengern-Nord, die am Schelmenbrink, direkt neben Sportgelände von Rot-Weiß Kirchlengern, freut sich über jeden Besuch von Hundefreunde mit ihren Vierbeinern.

DGV Klosterbauerschaft lädt ein „Weiberabende“ in Klosterbauerschaft haben seit einem halben Jahr einen festen Termin! Jeden 2. Mittwoch im Monat treffen um 19.30 Uhr sich die „Weiber“ aus Klosterbauerschaft und Umgebung im Café der Seniorenresidenz Klosterbauerschaft. Frauen aller Altersgruppen verbringen gemeinsam ein paar schöne Stunden, z. B. beim Osterbasteln, Bücher tauschen, einfach mal klönen, lachen und Spaß haben. Am 11. Juni wird es einen Grillabend geben. Würstchen und Getränke gibt es gegen einen kleinen Unkostenbeitrag. Jeder sollte etwas beisteuern, z. B. kleiner Salat, Dipp oder ähnliche Köstlichkeiten. Anmeldung bitte bei Tina Rullkötter, Tel. 6 54 95 65 oder tina.rullkoetter@web.de. An diesem Abend werden auch Anregungen für die nächsten Treffen besprochen. Im Juli gibt es eine kleine Sommerpause und am 13. August und am 10. September geht weiter mit der männer- und kinderfreien Auszeit.Herzlich willkommen sind alle Frauen aus Klosterbauerschaft und der Umgebung!

Natürlich auch im Monat Juni Die Landfrauen aus Kirchlengern sind auch im Monat Juni bei den verschiedensten Veranstaltungen aktiv. So haben sie am Sonntag, 15. Juni, den ganzen Tag über einen Stand beim Sommerfest in Kirchlengern und bieten Joghurt, Obst und Müsli an. Am Donnerstag, 19. Juni (Fronleichnam), beteiligen sie sich bei schönem Wetter am „weißen Picknick“ im Steinmeisterpark in Bünde. Und dann wird es sportlich. Am Mittwoch, 25. Juni, 14 Uhr starten die Landfrauen an der Stiftskirche in Stift Quernheim mit dem Fahrrad zum Handwerkermuseum in Hiddenhausen. Dazu wird herzlich eingeladen.

Wir sorgen für ein perfektes Klima. Kühle Luft für: Produktionsräume, Messräume, EDV-Räume, Verkaufsräume, Büros, Privaträume

Kaltes Wasser für: Maschinen, Werkzeuge Lutz Korfmacher · Klosterbauerschafter Str. 185 32278 Kirchlengern · Telefon: (0 52 23) 7 14 44


Foto: Björn Kenter

Bereits drei Spieltage vor Saisonende machte der FCRot-Weiß Kirchlengern sein Meisterstück. Mit einem 4:0-Erfolg beim SV Kutenhausen/Todtenhausen und dem gleichzeitigen 2:2-Remis des Verfolgers VfL Holsen gegen den spielstarken BV 21 Stift Quernheim sicherten sich die Schützlinge von Peter Rottmann den Aufstieg in die Landesliga, passend zum 85. Geburtstag in diesem Jahr. Die Freude war riesengroß, viele konnten es gar nicht fassen, dass der Wunschtraum in Erfüllung gegangen war. So manche Bierdusche mussten Trainer und Spieler über sich ergehen lassen und auch Fans, Betreuer und Vorstand feierten in der „rot-weißen Nacht“ lange mit. Garant des Erfolges war letztlich Peter Rottmann, der in drei Jahren ein Team formte, das neben sportlicher Qualität auch Teamgeist entwickelte. Sportlicher Leiter Andreas Ramhort: „Jetzt steht eine echte Einheit auf dem Platz.“ Rottmann gibt die Retourkutsche: „Die sportliche Leitung hat uns immer in Ruhe arbeiten lassen und die Ruhe bewahrt. Mein Co-Trainer Rainer Laduch und ich funken auf einer Wellenlänge.“ Bekanntlich scheidet Rottmann zum Saisonende aus, ihm folgt Frank Ihde, der sich natürlich auf die Landesliga freut. Ganz offiziell wird die Meisterschaft zusammen mit dem 85. Geburtstag am Mittwoch, 18. Juni, am Elsesportplatz gefeiert. Beginn ist um 19.29 Uhr.


WIRTSCHAFT

20

Edeka Ramöller beteiligt sich

Berufsinformationstage bei Hettich

Die Initiative der Hamburger Edeka-Stiftung „Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids“ überzeugt mit ihrem Konzept und geht bereits ins 7. Jahr. Mit dabei sind 2014 auch die Kinder aus der Ev. Kindertageseinrichtung Klosterbauerschaft. Unterstützung kommt von Edeka-Kaufmann Eckard Ramöller. Stefanie Besgen wird die kleinen Gärtner in den nächsten Wochen als Pate mit Rat und Tat unterstützen – von der Anpflanzung über die Pflege des Gemüses bis zur Ernte. Bereits bei der Beetanpflanzung hatten die Kinder ihren Spaß und entdeckten ihre Freude an der Natur. „Durch die Beete und ihre Pflege lernen die Kinder, woher das Gemüse kommt und wie viel Fürsorge Pflanzen benötigen, bis sie als Lebensmittel zubereitet werden können. Sie erfahren aber auch, wie gut Gemüse schmeckt und werden so mit viel Spaß an gesunde Ernährung herangeführt“, hebt Eckard Ramöller den nachhaltigen Bildungsansatz des Projektes hervor. Das spricht sich herum: 2014 nehmen rund 1.200 Kindergärten und Kindertagesstätten aus mehr als 800 Städten und Gemeinden in ganz Deutschland teil. Die Kitas erhalten von der Hamburger Stiftung Gemüsehochbeete, Erde, Saatgut, Setzlinge und begleitendes Lernmaterial. Das Projekt als langfristig angelegte Initiative wird auch 2015 fortgeführt und weiter ausgebaut. Interessierte Einrichtungen und Eltern können sich ab sofort über die Aktion und eine Teilnahme für 2015 unter www.edeka-stiftung.de informieren.

Die Hettich Unternehmensgruppe bietet mit den Berufsinformationstagen jungen Menschen Unterstützung für den Start in das Berufsleben. Der Berufsinformationstag am 9. und 10. Mai im Hettich-Forum richtete sich an alle Schülerinnen und Schüler, die sich über eine Ausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich informieren möchten. Neben den Ausbildern waren auch die kaufmännischen und technischen Auszubildenden aktiv eingebunden. Sie informierten über ihre Fachgebiete, präsentierten an praktischen Beispielen das Arbeitsumfeld, berichteten über ihre Erfahrungen als Auszubildende bei Hettich und stellten sich den Fragen der Besucher. Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, eine Intranetseite zu gestalten und so praktische Einblicke in den Beruf des Fachinformatikers zu erhalten bzw. durch das spielerische Beladen eines Lkws den Beruf der Speditionskauffrau/des Speditionskaufmanns kennen zu lernen. Darüber hinaus wurde über die dualen Studiengänge International Business, Wirtschaftsinformatik und Engineering informiert. In einem Bewerbungstraining konnten die Schüler Informationen für die Gestaltung der eigenen Bewerbungsmappe oder in einem simulierten Bewerbungsgespräch mit einem Ausbilder erste Erfahrungen sammeln. Schülerinnen und Schüler, die an der Fotoaktion teilnahmen, erhielten ein professionelles Foto für ihre Bewerbungsmappe. Über die Hettich Produkte informierten sich die Schüler während eines Rundgangs durch das Ausstellungsgebäude. Selbstverständlich konnten Eltern und Lehrer die Ausbildungssuchenden zu dem Berufsinformationstag begleiten. Die Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern und dem Unternehmen hat für Hettich einen hohen Stellenwert. „Nur dann kann Ausbildung erfolgreich gelingen“, sind sich die Ausbildungsverantwortlichen einig. „Die Berufswahl ist eine wichtige Entscheidung und will gut durchdacht sein. Wir möchten an den Berufsinformationstagen zeigen, dass sich die Ausbildungsberufe häufig ganz anders darstellen, als viele junge Leute denken. Insbesondere im technischen Bereich gibt es vielseitige Einsatzund Entwicklungsmöglichkeiten, auch für technisch interessierte junge Frauen. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Auszubildenden qualifiziert zu schulen und langfristig an die Unternehmensgruppe zu binden“, so Dr. Andreas Hettich.

Hettich-Produkte werden ausgestellt Die Ausstellungen der iF Design Exhibition in Hamburg sowie im Red Dot Museum in Essen präsentieren herausragendes internationales Produktdesign und sind Anziehungspunkte für die design- und architekturinteressierte Öffentlichkeit. Drei Produkte/Funktionen von Hettich werden ab Juni 2014 in diesem attraktiven Umfeld ausgestellt sein. Seit mehr als sechs Jahrzehnten ermittelt der renommierte iF Design Award herausragende Designleistungen. Hettich überzeugte die Jury mit dem Sensys Weitwinkelscharnier, dem Sensys Dicktürscharnier sowie der Funktion Push to open Silent für ArciTech Schubkästen. Diese drei Produkte/Funktionen werden im Zeitraum vom 21. Juni bis 21. September 2014 in der iF Design Exhibition im Herzen von Hamburgs Hafencity ausgestellt sein. Das Sensys Weitwinkelscharnier wurde außerdem mit dem weltweit anerkannten Qualitätssiegel des Red Dot Awards „Product Design 2014“ ausgezeichnet. Es wird im Zeitraum vom 7. Juli 2014 bis 30. Juni 2015 im Red Dot Museum in Essen zu sehen sein. „Das Sensys Scharnier vereint intelligente Technik und ein ästhetisches Design. Dies wurde durch international anerkannte Design Awards bestätigt. Wir freuen uns, dass Sensys und Push to open Silent jetzt in den iF und Red Dot Ausstellungen zu sehen sein wird“, so Dr. Andreas Hettich. „Die uns umgebenden Dinge des täglichen Bedarfs sind von ihrer Gestaltung her nicht rein zufällig. Mussten sie früher eher funktional und damit praktisch sein, so drückte sich das oftmals auch in der Gestaltung bzw. technischen Umsetzung aus. Was früher nicht machbar war, ist heute möglich, was damals praktisch war, ist heute zudem formvollendet. Der Nutzer wird gelenkt von permanenter Optimierung und damit auch geführt in seinem Formenund Funktionsverständnis. Dieses gilt in besonderem Maße auch für Möbel. Design steht neben der Form ebenso für die Funktionen.“

EWB unterstützt den Klimaschutz Mit ihrem neu aufgelegten Förderprogramm greift die Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH (EWB) erstmals auch den Stromkunden, die energieeffiziente Elektro-Haushaltsgeräte gekauft haben, direkt unter die Arme. Wer in einen Kühlschrank, Trockner oder eine Waschmaschine der Energieeffizienzklasse A++ investiert, darf auf eine Gutschrift in Höhe von insgesamt 40 Euro hoffen, die auf seinen Öko-Stromrechnungen ausgewiesen wird. Zuvor muss der Gerätebesitzer lediglich den Kaufbeleg bei einem der beiden EWBEnergiesparberater einreichen. Auskunft dazu und zu allen weiteren FörderFragen gibt‘s bei Rolf Müller (Tel. 967-171) und Jörg Flemming (Tel. 967-102). EWB-Geschäftsführer Alfred Würzinger: „Wer heute etwas für den Klimaschutz tun möchte, kann dies auf vielerlei Arten tun. Wir möchten auf diese Vielfalt der Möglichkeiten hinweisen und sie nachhaltig stärken. Daher ist es nur logisch, dass wir unser Förderprogramm in diesem Jahr noch breiter auffächern.“ Daneben setzt die EWB in 2014 ihre umfassende Förderung von Erdgas- und Elektroautos fort. Und auch Hauseigentümer, die in umweltschonende Technik vertrauen – beispielsweise in erdgasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW) oder energieeffiziente Heizungspumpen, können weiterhin profitieren. Für E-Autos beträgt die Gutschrift insgesamt 500 Euro, für E-Roller 100 Euro und für E-Bikes immerhin noch insgesamt 50 Euro. Wer Erdgaskunde der EWB ist und sich ein Erdgasauto anschafft, kann Anspruch auf Förderung von insgesamt 500 Euro erheben. Fragen über die Voraussetzungen für eine Förderung beantworten die Mitarbeiter der EWB gerne. Übrigens: Alle EWB-Kunden können kostenlos die EWB-Energiesparberatung in Anspruch nehmen.


25 Jahre EKG Erich Kästner-Gesamtschule

25 Jahre Erich Kästner-Gesamtschule, auch am Standort Kirchlengern. Gerade in Kirchlengern weiß man, was man an der Gesamtschule hat, ist es doch die einzige weiterführende Schule am Ort. Ohne sie wäre das Leben in Kirchlengern weniger lebenswert. Deshalb setzen die Verantwortlichen in Schule und Verwaltung alles daran, die Schule vor Ort zu sichern und zu erhalten. Sie soll noch attraktiver werden, damit Grundschüler aus Kirchlengern einfach nicht mehr anders können, als den Weg zur Gesamtschule zu finden. Immer hat es Höhen und Tiefen gegeben, aber immer wieder hat es die Erich Kästner-Gesamtschule in Kirchlengern auch geschafft, aus einem Tief herauszukommen. Einer, der das Leben und Lernen an der EKG erlebt hat, ist Markus Fuhrmann, Schüler des ersten Jahrgangs. Er erinnert sich: „Aufgrund einer Hochton-Schwerhörigkeit trage ich seit meinem 6. Lebensjahr Hörgeräte. Nach intensiven Vorgesprächen zwischen meinen Eltern und einigen Lehrern der Grundschule Quernheim sowie der Gesamtschule wurde diese Schulform für mich als ideal empfunden. Dem Wechsel zur EKG stand nicht mehr im Wege.“ An der Gesamtschule wurden neben den normalen Schulfächern seine Interessen und Stärken durch Arbeitsgemeinschaften gefördert. Nach der 10. Klasse besuchte er die gymnasiale Oberstufe in Bünde und machte hier auch sein Abitur. Im Anschluss folgte eine Ausbildung zum Netzwerkadministrator am Heinz-Nixdof-Institut in Paderborn. Seit zehn Jahren ist er in diesem Beruf bei den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen tätig. Marco Fuhrmann: „Die Entscheidung für die Erich Kästner-Gesamtschule war für mich auf jeden Fall richtig.“ Am Standort Kirchlengern beginnt das Fest zum 25-Jährigen Bestehen der Erich Kästner-Gesamtschule am Samstag, 28. Juni, um 14.30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung. Ab 15 Uhr startet das Schulfest mit einem bunten Programm. Schülerinnen und Schüler, Eltern und alle anderen, die Interesse haben, sind eingeladen, mitzumachen an Spielen und Aktivitäten, die die Klassen vorbereiten. Die EKG: „Wir sind eine bunte Schule und so soll auch unser Festtag sein.“ Von 19 bis 21 Uhr findet dann der Ehemaligentreff statt, an dem es Gelegenheit gibt, Klassenkameraden und Bekannte der eigenen Schulzeit zu treffen, Anekdoten auszutauschen und Erinnerungen aufzufrischen.

Der schönste Tag im Leben beginnt mit den Hochzeitskarten von uns!

Damit alle Hochzeitsträume wahr werden, bieten wir Hochzeitskarten-, Menü- und Tischkarten aus unseren exclusiven Karten-Kollektionen an. Hüllerstraße 22 · 32278 Kirchlengern Tel. 0 52 23 .7612 86 · Fax 0 52 23 .7612 87 · kleinebergdruck@macnews.de


Wissen auch in den Heimat um, bei Teeabenden und den verschiedensten Veranstaltungen, so bei den Weihnachtsmärkten auf Gut Böckel, in Kirchlengern und in der Seniorenresidenz Klosterbauerschaft, beim Stiftspfortenfest in Stift Quernheim und bei vielen anderen Veranstaltungen in der Umgebung, Karola Westerhold: „Ich verdiene damit keine Reichtümer. Aber auf der einen Seite ist es mir wichtig, meinen Treffpunkt Tee bekannt zu machen und auf der anderen Seite auch für den Standort Kirchlengern zu werben.“ Kirchlengern liegt ihr besonders am Herzen, sie macht sich indes Sorgen, dass man nicht bis 2020 warten kann, bis der erste Spatenstich für die Unterführung erfolgt, wie es Bürgermeister Meier mehrfach angekündigt hat. Westerhold: „So lange können wir nicht warten, da muss eher etwas geschehen, damit das Geschäftsband nicht gänzlich gesprengt wird. Von einer Wohlfühlmeile sind wir im Moment doch wohl weit entfernt.“

UNTERNEHMEN DES MONATS

Tee ist aber ihr Leben. Nach dem Anfang voller Euphorie, wurde nach drei Jahren die erste Bilanz gezogen. Sie passte. Es ging weiter. Sie baute einen Blickfang an, verwinkelt und mit viel Glas. Seitdem präsentiert sich der Treffpunkt Tee so, wie er heute ausschaut. Es gibt Essig und Öle, Spirituosen, Geschenkartikel und viele Dinge, die mit Tee und Kaffee zu tun haben. Karola Westerhold: „Vor drei Jahren habe ich mit Kaffee angefangen, weil ich gemerkt habe, dass mein Teekunde auch Kaffee trinkt. Wichtig war ihm aber auch, dass der Kaffee aromatisiert ist. Aber auch das musste ich erst lernen.“ Auch die Trüffeltheke hat sich nach ihren Angaben längst etabliert.

22

Karola Westerhold und ihr Laden „Treffpunkt Tee“ sind etwa Außergewöhnliches für Kirchlengern. Aber auch etwas, was dringend benötigt wird, um den Mix von inhabergeführten Geschäften mit einer Vielzahl von Angeboten vorzuhalten, nachdem sie die Großen im Norden und im Süden in die Zange genommen haben. Alle haben das mitbekommen, auch Karola Westerhold: „Als Möbel Heinrich eröffnet hat, gab es bei mir schon einen Einbruch im Umsatz. Inzwischen weiß ich, dass man dagegen steuern muss und das habe ich getan und mich noch mehr spezialisiert.“ Karola Westerhold ist in Bünde-Dünnerholz groß geworden, wo sie auch heute noch lebt. Nach der Grundschule in Dünnerholz und Dünne besuchte sie die Hauptschule in Ennigloh und danach die Handelsschule. Nach der Schulausbildung machte sie eine Lehre zur Einzelhandelskauffrau. Nach bestandener Lehrzeit war sie lange Jahre im Einzelhandel tätig, bildete sich aber in Abendkursen weiter und legte die entsprechenden Prüfungen vor der Industrieund Handelskammer ab, als Bilanzkauffrau und in Englisch. Jetzt will sie auch noch Arabisch lernen. Westerhold: „Das ist eine spannend Sprache, die mir viel Spaß macht.“ An ihrem 40. Geburtstag im Jahre 2000 dann der Cut: „Jetzt oder nie, ich machte mich selbstständig und eröffnete in einem ehemaligen Lebensmittelladen mit türkischen Spezialitäten an der Lübbecker Straße 81 in Kirchlengern meinen Treffpunkt Tee. Tee war schon immer mein Leben und meine Leidenschaft. Bisher gibt mir der Erfolg Recht.“ Sie machte entsprechende Ausbildungen und Seminare bei befreundeten Teehändlern in Hamburg und setzte das erworbene

Aber der Tee bedeutet ihr alles. Sie macht eine spezielle Kirchlengerner Mischung. Und zu Weihnachten geht es weiter. Sie hat dabei das Glück, dass sie aufgrund ihrer langjährigen Verbindungen bei ihrem Hamburger Teehändler in die heiligen Hallen vordringen und dort mit fachmännischer Hilfe ihre Mischungen zusammensetzen kann. Der Trend bei den Teesorten liegt nach Angaben von Karola Westerhold derzeit bei den Kräutertees. Aufgrund der weitverbreiteten Tendenz zu gesunder Ernährung haben die inzwischen dem Rooibos den Rang abgelaufen. Der Rooibos werde aber mit seinen viel Geschmacksrichtungen nach wie vor gern in Familien getrunken. Karola Westerhold hält es mit dem chinesischen Sprichwort: „Die Lebenskunst des Teetrinkens ist wie die Freude über Harmonie zwischen Himmel und Erde.“


Er ist einer, der in vielen Sätteln gerecht wird und auch alles macht. Das Ehrenamt ist für ihn eine ganz wichtige Angelegenheit. Er gehört zum Presbyterium der ev. Kirchengemeinde Stift Quernheim und ist Mitglied des Kreissynodalvorstandes, früher war er in der kirchlichen Jugendarbeit tätig und hat auch Musik gemacht. Thomas Brinkmann, heute 56, verheiratet, zwei Söhne und zwei Töchter, hat seinen Diplom-Betriebswirt an der Fachhochschule Bielefeld gemacht, war zunächst im Klinikwesen tätig, wechselte dann zur Kreishandwerkerschaft Minden-Lübbecke und wurde nach der Fusion im Jahre 2003 Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland, die für die Kreise Minden-Lübbecke und Herford zuständig ist. Er pendelt regelmäßig zwischen Lübbecke und Herford. Brinkmann: „Ich bin da, wo ich gebraucht werde. Ich fühle mich bei der Kreishandwerkerschaft richtig wohl, auch im gewerblichen Teil der Kreishandwerkerschaft, wo wir eine GmbH gegründet haben, die sich der Personaldienstleistungen im Handwerk annimmt. Wir vermitteln bis nach Hannover.“ Schon in seiner Jugend war er ein begeisterter Schwimmer bei der TG Ennigloh, war lange Jahre in der DLRG-Ortsgruppe Bünde an maßgeblicher Stelle tätig. Auch hobbymäßig lässt er aufs Schwimmen nichts kommen. Und das hat ihm jetzt nach langen Jahren auch wieder zum Sportabzeichen verholfen. „Schuld“ daran waren die Neuerungen bei den Bedingungen für das Sportabzeichen. Brinkmann: „Viele haben darüber geschimpft, aber für mich kam das gerade richtig, dass ich statt des Kurzstreckenlaufes Schwimmen durfte. Schnell hatte ich das Sportabzeichen in der Tasche.“ beim Hermannslauf und auch beim kompletten Marathonlauf im letzten Sommer in Bünde teilgenommen. Brinkmann: „Vielfach werden wir Nordic Walker ja von den Läufern belächelt, aber die Akzeptanz wird gerade bei den längeren Strecken immer größer. Aber ich will nicht von den Läufern akzeptiert werden, ich treibe eben meinen Sport.“ Am 24. Mai 2014 hatte Thomas Brinkmann seinen vorläufigen Höhepunkt in der NordicWalking-Szene. Er nahm an der Nordic-WalkingWeltmeisterschaft im Halbmarathon in Roding in der Oberpfalz teil. Ein tolles Erlebnis. Bei dieser Großveranstaltung mit über 300 Teilnehmern in allen Altersklassen wurden zunächst alle Starter mit den Fahnen ihrer Länder, die von Jungen und Mädchen getragen wurden, begrüßt. Die Starter kamen aus Deutschland, Tschechien, Polen, Lettland, Österreich, Ungarn Frankreich und der Schweiz, also ein illustres Feld. Brinkmann: „Schnell wurden neue Kontakte geknüpft.“ Thomas Brinkmann wurde 22. in seiner Altersklasse M 55 in 2:49 Std. Brinkmann: „Das war viel schneller als ich gerechnet hatte. Die Maximumzeit, um in die Wertung zu kommen, war 3:30 Std. Ich hatte mich vorher lieber etwas schlechter eingeschätzt. Danach war die Freude umso größer.“ Besonders angenehm fand es Brinkmann bei dieser Veranstaltung, dass der Wettbewerb regelmäßig von Kampfrichtern überprüft wurde: „Alle 300 Meter stand ein Kampfrichter, der beäugte, dass alles regelkonform ablief.“ Am nächsten Tag, 25. Mai, frönte Thomas Brinkmann wieder dem Ehrenamt. Er war Wahlhelfer in Klosterbauerschaft.

MENSCH DES MONATS

Eine ganz neue Sportart entdeckte Thomas Brinkmann aber vor sechs Jahren bei einer Kur in Bad Steben in Franken. Dort machte er bei einem Kursus Nordic Walking mit und fand Spaß daran. Brinkmann: „Die Technik lag mir. Ich habe Nordic Walking dann weitergemacht als Bewegungsausgleich zu meiner Arbeit. Wer stark beruflich eingespannt ist, hat hier die Möglichkeit, auch ohne Verein den Sport zu betreiben. Er muss aber über die richtige Technik verfügen, sonst bringt es nichts. Bei dieser Sportart werden alle Muskeln trainiert, wenn man es richtig macht und wenn man das entsprechende Sportmaterial hat. Da ist Beratung wichtig.“ Wenn Thomas Brinkmann nach Haus kommt und Zeit hat, nimmt er seine Stöcke und los geht’s. Zehn bis 20 Kilometer sind für ihn normal, dann walkt er schon mal über den Berg, geht schon mal am Fuße des Wiehengebirges entlang und dann wieder zurück. Inzwischen hat er bei mehreren Volksläufen,

23


LESERSERVICE

24

GOTTESDIENSTE Ev. Kirchengemeinde Hagedorn

Ev. Kirchengemeinde Kirchlengern

Ev. Kirchengemeinde Stift Quernheim

Ev. Kirchengemeinde Lydia (Lutherkirche)

Pfingstsonntag, 08.06., 18 Uhr, Nacht der offenen Kirchen, Open-Air-Gottesdienst mit Taufe, musikalisch gestaltet vom Posaunenchor, Pfarrerin Schwarze 22.30 Uhr, Nacht der offenen Kirchen, Agapemahl im Kirchsaal, Pfarrerin Schwarze Pfingstmontag, 09.06., 10 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Lassen So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst Christian Lümkemann So, 22.06., 10 Uhr, Festgottesdienst mit Abendmahl zur Diamantenen-, Eisernenund Gnadenkonfirmation der Jahrgänge 1954, 1949 und 1944 mit Posaunen- und Kirchenchor, Pfarrerin Schwarze Di, 24.06., 14 Uhr, Gottesdienst mit den Diakoniestationen für Patienten und ihre Angehörigen, Pfarrer Kasfeld, Anschließend Kaffeetrinken im Gemeindehaus So, 29.06., 11 Uhr, Gottesdienst im Grünen gestaltet von den Mitarbeiterinnen des Kindergartens, dem Posaunenchor und dem Flötenkreis, Pfarrerin Schwarze anschließend Sommerfest

Pfingstsonntag, 08.06., 9 Uhr, Gottesdienst mit anschließender Wanderung zum Kindergarten Amselweg Pfingstmontag, 09.06., 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst „Open Air“ zum Sommerfest So, 22.06., 10 Uhr, Gottesdienst So, 29.06., 10 Uhr, Gottesdienst mit Verabschiedung der Kindergartenkinder

Pfingstsonntag, 08.06., 9.45 Uhr, Gottesdienst mit Taufe und dem Posaunenchor, Pfarrer Waltemate Pfingstmontag, 09.06., 9.45 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl und dem Kirchenchor, Pfarrer Lassen Do, 12.06., 16 Uhr, Gottesdienst in der Seniorenresidenz Klosterbauerschaft, Pfarrer Lassen So, 15.06., 10.30 Uhr, Begrüßung der neuen Konfirmanden, Pfarrer Waltemate So, 22.06., 9.45 Uhr, Gottesdienst zum Auftakt des CVJM Jubiläums mit Posaunenchor, Pfarrer Waltemate. Es predigt CVJM Kreisverbandssek. Andree Strötker. So, 29.06., 9.45 Uhr, Gottesdienst unter den Bäumen mit Taufen, dem Posaunenchor und der Band Aufatmen, Pfarrer Waltemate. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein buntes Programm für Jung und Alt rund um Kirche und Gemeindehaus statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Pingstsonntag, 08.06., 10 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl und Verabschiedung der Presbyter, Heinrich Holtkamp und Markus Heetjans, Pfarrer Krause Pfingstmontag, 09.06., 10.30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der kath. Kirche St. Josef, Pfarrer Flömer, Pfarrer Sudkamp So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst mit Feier der Goldenen und Diamantenen Konfirmation, Pfarrerin Reinmuth So, 22.06., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Taufe, Pfarrerin Günther Fr, 27.06., 17 Uhr, Gottesdienst mit dem Kindergarten Kirchstraße mit Verabschiedung der Schulkinder, Pfarrerin Günther Sa, 28.06., 10 Uhr, Gemeinsamer Kindergottesdienst Dorf und Heide, Pfarrerin Günther, Pfarrerin Reinmuth So, 29.06., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Taufen, Pfarrerin Günther

Ev. Kirchengemeinde Hagedorn Hagedorner Straße 139, Kirchlegern Telefon: 71167 Di 14 bis 17, Mi 7.30 bis 11.30 Uhr Ansprechpartnerin S. Schöneberg

Ev. Kirchengemeinde Kirchlengern Auf der Wehme 8, Kirchlengern Telefon: 761886 Ansprechpartnerin Tanja Fischer Di und Fr 9 bis 11, Mi 14 -17 Uhr Evangelische Gemeinschaft Stift Quernheim So, 08.06., 10 Uhr, Gottesdienst, B. Angermeier So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst, R. Horstmann So, 22.06., 10 Uhr, Gottesdienst, B. Angermeier So, 29.06., 10 Uhr, Gottesdienst, B. Angermeier

Ev. Gemeinschaft Stift Quernheim Stift Quernheim, Stiftsfeldstraße 13 Kirchlengern, Telefon: 75933 Ansprechp. Bernhard Angermeier

Ev. Kirchengemeinde St. Quernheim An der Stiftskirche 9, Kirchlengern Telefon: 72802 Mo u. Fr 8 bis 12, Do 14 bis 18 Uhr Ansprechpartnerin Britta Neiss

Ev. Kirchengemeinde Lydia (Südl.) Wehmstraße 12, Bünde Telefon: 10069 Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr Ansprechpartnerinnen Eva Greiwe und Jutta Borgards

Ev. freie Gemeinde Kirchlengern So, 08.06., 10 Uhr, Gottesdienst So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst So, 22.06., 10 Uhr, Gottesdienst Fr, 27.06., 19 Uhr, Frauentreff mit Abendessen, Anmeldung: 72705 oder 43285 So, 29.06., 10 Uhr, Gottesdienst

Ev. Freie Gemeinde Kirchlengern Lübbecker Str. 26, Kirchlengern Pastor Uwe Döll, Telefon: 8198130 www.efg-kirchlengern.de

Neuapostolische Kirche Kirchlengern Pfingstsonntag, 08.06., 10 Uhr, Gottesdienst in BÜNDE – Stammapostelübertragung aus, München vom Internationalen Kirchentag Mi, 11.06., 19.30 Uhr, Gottesdienst mit unserem Apostel Walter Schorr So, 15.06., 10 Uhr, Gottesdienst mit Sonntagsschule und Vorsonntagsschule Mi, 18.06., 19.30 Uhr, Gottesdienst

Kath. Kirchengemeinde Kirchlengern

So, 22.06., 9.30 Uhr, Gottesdienst in Bünde Do, 26.06., 19.30 Uhr, Gottesdienst So, 29.06., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Sonntagsschule und Vorsonntagsschule 16 Uhr, Trauerkreis - Trauende sind herzlich eingeladen

Pfingstsonntag, 08.06., 9 Uhr, Hochamt in Stift Quernheim Do, 12.06., 15 Uhr, Hl. Messe für Senioren in Stift Quernheim So, 15.06., ökumenischer Gottesdienst Do, 19.06., 10.30 Uhr, Hochamt mit anschl. Prozession in Holsen für den gesamten Pastoralverbund So, 22.06., 9 Uhr, Hochamt in Stift Quernheim So, 29.06., 9 Uhr, Wort-Gottes-Feier in Kirchl.

Neuapostolische Kirche Eschweg 40, Kirchlengern Telefon: 75223 Ansprechpartner Lutz Berthold www.nak-kirchlengern.de

Kath. Kirchengemeinde Rödinghauser Straße 143, Bünde Telefon: 61252, Di 9 bis 12, Mi 15 bis 18 Uhr Ansprechpartnerin E. Schulte

(Silberhochzeit F. und K. Quandt mit anschl. Empfang)

Himmel über Kirchlengern am 22.05.2014, 20:03 Uhr


V E R A N S TA LT U N G S K A L E N D E R 05.06. Donnerstag

16.00 bis 17.00 Uhr Gemeindebücherei LESEFÖRDERUNG

für Kinder im Grundschulalter Meine Safari: Nashornjäger - Blechbüchsen - Fackelwerkstatt, Ostermeiers Hof 1

06.06. Freitag

18.00 Uhr Sportplatz Friedenstal FUSSBALL BEZIRKSLIGA

Herren: BV Stift Quernheim - TuS Bruchmühlen

Lichtblick SEITE 11

FEST

11.00 bis 18.00 Uhr

ORTSKERN

13.00 bis 18.00 Uhr VERK AUFSOFFENER

SONNTAG

22.06. Sonntag

09.45 bis 14.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim SPIELSTRASSENTAG 125 Jahre CVJM Stift Quernheim 20.00 Uhr Lichtblick DIE POETIN 23.06. Montag

8.30 - 12.30 u. 13.30 - 16.00 Uhr Rathaus/Trauzimmer RENTENBERATUNG Anmeldung bis 18. 06.

16.00 bis 20.00 Uhr Volkeninghaus BLUTSPENDE

28.06. Samstag

18.30 bis 22.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim WORSHIPABEND mit Band und Katharina Haubold als Gastpredigerin

20.00 Uhr SPUREN

Lichtblick

29.06. Sonntag

11.00 bis 17.00 Uhr FEUERWEHRMUSEUM Häverstraße 188, Telefon 737 92

9.45 bis 16.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim ABSCHLUSSGOTTESDIENST UND GEMEINDEFEST 125 Jahre CVJM Stift Quernheim

Südlengern, Lutherstraße 8

17.00 bis 18.00 Uhr Seniorenresidenz BÜRGERMEISTERSPRECHSTUNDE Klosterbauerschaft, Heenfeld

18.30 bis 22.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim KRIMITHEATER “Sommer, Sonne, Kaktus, Mord”

20.00 Uhr SPUREN

Lichtblick

30.06. Montag

20.00 Uhr SPUREN

Lichtblick

125 Jahre CVJM Stift Quernheim

07.06. Samstag

20.00 Uhr AUGE UM AUGE

Lichtblick

08.06. Sonntag

20.00 Uhr AUGE UM AUGE

Lichtblick

09.06. Montag

20.00 Uhr AUGE UM AUGE

Lichtblick

10.06. Dienstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Lichtblick SEITE 11

11.06. Mittwoch

19.30 Uhr Gaststätte “Myer Zwo” FRAU TRIFFT SICH Lichtblick SEITE 11

12.06. Donnerstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Lichtblick SEITE 11

13.06. Freitag

Lichtblick SEITE 11

Lichtblick

der Vogelliebhaber Kirchlengern

Lichtblick SEITE 11

14.06. Samstag

Lichtblick

SOMMER

FEST

11.00 bis 23.30 Uhr

ORTSKERN

Frauenliterarischer Abend

20.00 Uhr Lichtblick MOLIÉRE AUF DEM FAHRRAD 25.06. Mittwoch

17.30 bis 19.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim KINDERMUSICAL “Hochzeit zu Kanaa”

125 Jahre CVJM Stift Quernheim

20.00 Uhr Lichtblick MOLIÉRE AUF DEM FAHRRAD 11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

17.00 bis 22.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim FUSSBALL-WM DEUTSCHLAND – USA

“Die Welt zu Gast bei Freunden”, Fußball-WMÜbertragung mit afrikanischem Essen

09.00 bis 11.30 Uhr AWO-Zentrum Südlengern OFFENES GESPRÄCH

18.00 Uhr Lichtblick FUSSBALL-WM DEUTSCHLAND – USA

16.30 bis 20.00 Uhr Grundschule Kirchlengern BLUTSPENDE

27.06. Freitag

Anmeldungen: Tel. 83425, Schimmelkamp 23

20.00 Uhr Gaststätte Kollmeier MONATSTREFFEN

19.30 bis 21.00 Uhr Gemeindebücherei FRAU TRIFFT SICH

26.06. Donnerstag

der Jugendfeuerwehr

20.06. Freitag

Kinoabend “Die Hexen von Eastwick”

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

Landfrauen Kirchlengern

18.00 Uhr Gerätehaus am Hüller BRENNBALL 20.00 Uhr A LONG WAY DOWN

24.06. Dienstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

zum Handwerkermuseum Hiddenhausen

Naturkosmetik herstellen Südlengern, Schimmelkamp 23

20.00 Uhr A LONG WAY DOWN

Lichtblick

14.00 Uhr Stiftskirche FAHRRADTOUR

19.00 bis 21.00 Uhr AWO-Familienzentrum FRAU TRIFFT SICH

20.00 Uhr DIE POETIN

18.00 Uhr Lichtblick FRAU TRIFFT SICH

20.00 Uhr NYMPH( )MANIAC 2

17.06. Dienstag

19.06. Donnerstag

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

20.00 Uhr A LONG WAY DOWN

18.00 Uhr Lichtblick FUSSBALL-WM DEUTSCHLAND – PORTUGAL 20.00 Uhr Lichtblick NYMPH( )MANIAC 2

18.06. Mittwoch

zum Spielen und Lachen

20.00 Uhr BANKLADY

Kräuterspaziergang Südlengern Schimmelkamp 23

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

20.00 Uhr BANKLADY

16.06. Montag

18.00 bis 20.00 Uhr AWO-Familienzentrum FRAU TRIFFT SICH

20.00 Uhr DIE POETIN

Lübbecker Straße 69a

20.00 bis 21.30 Uhr Gemeindehaus Hagedorn NABU MONATSTREFFEN Hagedorner Straße 139

20.00 Uhr Lichtblick MOLIÉRE AUF DEM FAHRRAD 21.06. Samstag

15.00 bis 23.00 Uhr

AFRIKATAG im Lichtblick ab 21:00 Uhr: Fußball-WM

DEUTSCHLAND-GHANA

16.00 bis 19.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim JUNGSCHAREVENT “Mit modernster Technik durchs Dorf”

18.00 Uhr

01.07. Dienstag

Grillhütte Südlengern FRAU TRIFFT SICH HEXENFEST

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

19.00 Uhr

20.00 Uhr Lichtblick GABRIELLE (K)EINE GANZ NORMALE LIEBE

Ev. Freie Gemeinde FRAUENTREFF

mit Abendessen, Anmeldungen unter Tel. 727 05

20.00 Uhr Lichtblick GABRIELLE (K)EINE GANZ NORMALE LIEBE 28.06. Samstag

12.00 bis 15.00 Uhr Rauchfang Stift Quernheim RAUCHFANG-RALLYE 125 Jahre CVJM Stift Quernheim

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

02.07. Mittwoch

18.00 Uhr Gerätehaus am Hüller ÜBERRASCHUNGSDIENST DER JUGENDFEUERWEHR 20.00 Uhr Lichtblick GABRIELLE (K)EINE GANZ NORMALE LIEBE

25

Lichtblick

SOMMER

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

20.00 Uhr BANKLADY

15.06. Sonntag

20.00 Uhr NYMPH( )MANIAC 2

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH


LESERSERVICE

26


Medizinischer Notdienst

Zentrale Notfallpraxis

Viktoriastr. 19, Bünde Täglich 18 - 21 Uhr Mi u. Fr. 13 - 20 Uhr Samstag und Sonntag 8-20 Uhr Tel. 1 92 92 Zahnärztlicher Notdienst Tel. 05223 82 97 97

27 NOTDIENSTE RATHAUS

Täglich 8-18 Uhr Mittwoch ab 13 Uhr Freitag 18 Uhr bis Montag 8 Uhr 0180 / 50 44 100

Kinderarzt & Augenarzt

Den diensthabenden Arzt bitte bei der Zentralen Notfallpraxis erfragen, Tel.: 05223 / 192 92 Hals-Nasen-Ohrenarzt

Der wöchentliche Notdienst beginnt freitags um 12 Uhr und endet am darauffolgenden Freitag um 8 Uhr morgens. In der Zeit von 22 - 8 Uhr übernehmen den Notdienst die HNO-Kliniken in Minden oder Bielefeld. Feste Kernsprechstunde am Wochenende oder Feiertag ist von 10 - 12 Uhr und von 17 - 18 Uhr. Am Mittwoch nachmittag findet die feste Sprechstunde von 17-18 Uhr statt. 06.06. bis 12.06. Herr Neufeld Herford, 05221 342842 13.06. bis 19.06. Dr. Wrede Herford, 05221 53382 20.06. bis 26.06. Dr. Krekeler Bad Oeynhausen, 05731 20494 27.06. bis 03.07. Herr Teichrieb Bad Oeynhausen, 05731 22103 04.07. bis 10.07. Dr. Kamp Minden, 0579 26158

ANZEIGE


s g n u Räum Alles sofort lieferbar!

Nur solange Vorrat reicht!

f u a k Ver Jetzt die besten Stücke sichern:

Hunderte Artikel radikal reduziert. Gartenmöbel zu tollen Schlussverkaufs-Preisen! Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09.30 - 19.00 Uhr Samstag: 10.00 - 18.00 Uhr

n: Nicht versäume

Verkaufsoffener

SONNT8AUGhr 15.06. · 13-1

Kirchlengern · Lübbecker Str. 137-143 · Tel.(0 52 23)9 85 05-0 · www.moebel-heinrich.de

1087

8 ing099 p p o h S sg ta n n o S milie... mit der ganzen Fa

Juni 2014  

Informationen für Kirchlengern

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you