Page 1

Dahme und Spree s

che sönli r e p Ihr plar Exem

Seniorenmagazin

Ausgabe

6/2013

für die Städte und Gemeinden des Landkreises Dahme-Spreewald

Bitte beachten Sie auch unsere Anzeige auf Seite 11

6. Jahrgang

e n f r oh r e s e ren L und ein l Unse n achte ahr Weihn s neues J de gesun

GEMEINSAM STATT EINSAM Die Senioren-Wohngemeinschaft Kleist-WG. Ihr gemütliches Zuhause mit selbstbestimmtem Leben in der Wohngemeinschaft als alternative gemeinschaftliche Wohnform für Senioren in Lübben. Eine Initiative der GWG Lübben und der Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V.


Spendenkonto: Sparda Bank • Konto-Nr.: 26 83 36 77 • BLZ: 120 96 597


Editorial

An dieser Stelle ein paar Worte zu mir, dem „Neuen“ im Blatt, Ich bin Jahrgang 1962. Ich bin verheiratet, meine Frau ist ebenfalls Journalistin. Wir haben drei erwachsene Kinder, wobei unser jüngster Sohn aufgrund einer geistigen Behinderung von Geburt an bis heute auf die besondere Obhut von uns und seinem Umfeld angewiesen ist. Deswegen arbeite ich auch seit vielen Jahren als Freiberufler. Rein rententechnisch habe ich im nächsten Jahr genau drei Jahrzehnte in meinem Traumberuf auf der Habenseite. Schon wieder so ein die Dekaden zählendes Jubiläum, nachdem ich im letzten Jahr meinen 50. Geburtstag und silberne Hochzeit gefeiert habe. Die Jahrzehnte summieren, die runden Jubiläen häufen sich also. Im Supermarkt fragt mich die Verkäuferin an der Kasse aber noch häufig: „Na, junger Mann, alles bekommen“. Das schmeichelt. Im Sport – ich spiele in einem Verein Tischtennis – mache ich dagegen schon lange ganz selbstverständlich auf „Senior“. Ab 40 spielen die „Alten“ in ihrer eigenen Liga. Es ist ein zusätzliches Angebot zum „normalen“ Spielbetrieb. Man kann mitmachen, muss aber nicht. Ich spiele mit, weil ich Spaß an diesem Sport habe und dabei mit Freunden einen schönen Abend verbringe. Wir – das sind Leute zwischen 40 und fast 70 Jahren - machen gern „unser Seniorending“. Eigentlich ist mir mein Alter und das der Leute um mich herum völlig egal. Ich möchte, dass Menschen und ihr Umfeld – egal in welchem Alter sie sind – Entscheidungen für sich und die ihnen Anvertrauten treffen können. Das zählt. Denn dazu braucht es sowohl den Antrieb des Einzelnen wie auch die Angebote und die Fürsorge der Gesellschaft. Sozusagen von der Wiege bis zur Bahre. So gehören für mich die „klassischen“ Seniorenthemen - seien es bezahlbare neue Wohnformen, attraktive Freizeiteinrichtungen oder wirklich menschliche Pflege- und Betreuungsstätten - zu den Grundvoraussetzungen eines sozialen Gemeinwesens. Und die, das ist jedenfalls meine Lebenserfahrung als Pflegevater, als „junger Mann und Senior“ zugleich, müssen und können wir uns aber auch immer wieder neu erstreiten. Torsten Müller

Schornsteinspektakel am Königsufer Zernsdorf Ein dumpfer Knall und der 40 Meter hohe Schornstein fiel um wie ein Legoturm im Kinderzimmer. Es war der erste von insgesamt vier Schloten auf dem Gelände des ehemaligen Zernsdorfer Schwellenwerks, der dem zweiten Bauabschnitt des Wohnparks am Königs-Ufer weichen musste. Sprengmeister Christoph Halter hatte insgesamt 4,3 Kilogramm Sprengstoff in 14 Bohrlöchern positioniert, um ihn genauso zu Fall zu bringen, wie er es zuvor berechnet hatte. Hunderte Zuschauer hatten sich versammelt, um dem Spektakel beizuwohnen. Für Volksfestcharakter sorgten auch die Freien Sänger von Zernsdorf, die am Fuße des Wasserturms, dem Zernsdorfer Wappenzeichen, einige stimmungsvolle Lieder schmetterten. Auch für das leibliche Wohl hatte die Wohnen Am See GmbH gesorgt. Die Erschließung des ersten Bauabschnittes des neuen Wohnpark ist mittlerweile abgeschlossen, mehr als die Hälfte der Gesamtfläche ist schon bebaut. Aber noch sind auch rund 30 Grundstücke in diesem Abschnitt verfügbar. Zum neuen Zernsdorfer Wohngebiet gehört auch ein bereits fertig

gestelltes, kleines Nahversorgungszentrum, welches von der Bevölkerung gut angenommen wird. Ein Dienstleistungsgebäude mit Arztpraxen, Physiotherapie, Tagespflegestätten und Seniorenappartements soll im nächsten Bauabschnitt folgen. Mit der Erschließung soll Ende

nächsten Jahres begonnen werden. „Doch bis dahin müssen wir wieder in engster Zusammenarbeit mit der Stadt Baurecht schaffen und den Bebauungsplan zur Rechtskraft bringen“, so Colin de Lage, einer der Geschäftsführer der „Wohnen am See Zernsdorf GmbH“. Und diese Phase ist nun mit der Schornsteinsprengung eingeleitet worden. www.koenigs-wusterhausen.de

Kunstpreis Spektrale 6 Lübben Der Landkreis DahmeSpreewald schreibt für 2014 zum sechsten Mal den mit 3.000 Euro dotierten Kunstpreis Spektrale 6 ® sowie die Teilnahme an der Ausstellung Spektrale 6 ® in Luckau aus. Die Ausstellung steht unter dem Thema: „Woher – Wohin? Auf der Suche nach einer neuen Heimat.“ Teilnahmeberechtigt sind professionelle bildende Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wohnsitz oder ihr Atelier im Landkreis Dahme-Spreewald haben, sowie Mitglieder des

Brandenburgischen Verbandes Bildender Künstler (BVBK). Zugelassen sind alle Gattungen der bildenden Kunst. Die künstlerischen Arbeiten sollen nicht älter als zwei Jahre sein. Bewerbungen sind bis zum 31.12.2013 zu senden an: Landkreis DahmeSpreewald, Amt für Schulverwaltung und Kultur, Karin Schmidt, Beethovenweg 14, 15907 Lübben (Spreewald), kultur@dahmespreewald.de, Telefon 03546 20-1622. www.dahme-spreewald.de


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Freude mit der flotten Kugel Königs Wusterhausen Die Kugel von Heinz Neumann läuft über die Holzbohle von links nach rechts, dann saust sie ein wenig neben der Mitte hinein in die aufgestellten Kegel. Sieben fallen mit einem Schlag, die letzten zwei taumeln wie angeknockte Boxer, dann sinken auch sie zu Boden. Alle Neune!

Jubel unter den Zuschauern, den Damen und Herren der Kegelgruppe „Flotte Kugel“ des AWOSeniorenklubs Königs Wusterhausen. Man klatscht sich ab, man prostet sich mit einem Kaffee und auch einem kleinen Schlücken Sekt zu, so als habe gerade jeder ins Schwarze getroffen „An Heinz ist wieder mal keine Rankommen“, sagt Klubchefin Silvia Schuder anerkennend. „Aber das ist auch egal, wir spielen hier mit- und nicht gegeneinander.“ Seit genau einem Jahr trifft sich die muntere Sportlergemeinschaft jeden Dienstagvormittag auf der Kegelbahn am Sportplatz in der Cottbuser Straße. „Am Anfang passten wir auf eine Bahn, jetzt brauchen wir schon vier“, erzählt Silvia Schuder, die selber mit von der Partie ist und eine lückenlose Statistik führt. „Mal abgesehen davon, dass wir hier vor allem Spaß am Sport und an der Geselligkeit haben wollen – da schieben einige inzwischen auch schon sehr gekonnt die Kugel.“ Im Durchschnitt 6 bis 7 Punkte pro Wurf, das sei für viele mittlerweile schon das ehrgeizige Tagesziel. Für fast 20 Frauen und Männer aus Königs Wusterhausen, Deutsch Wusterhausen, Zeesen, Schulzendorf, Kablow und weiteren Orten ist die fröhliche, aktive Runde zu einem festen Wochentermin geworden. „Wenn

4

man mal gefehlt hat“, so berichtet Hannelore Polomski, „dann wird man beim nächsten Mal gleich besonders innig gedrückt. Hier wird man vermisst, das ist über das Gemeinschaftsgefühl hinaus eine sehr schöne Erfahrung.“ Auch Walter Groß, der sich bei Wind und Wetter jeden Dienstag auf sein Fahrrad schwingt, um zur Sporthalle zu gelangen, ist überzeugt, dass er hier nicht nur den Körper, sondern auch die Seele fit hält. „Man muss doch raus aus der Bude“, sagt der 65jährige, „man muss unter Leuten sein, miteinander reden und lachen.“ Und gelacht wird wahrlich viel – sei es um den gelungenen Wurf gebührend zu würdigen oder sich bei einem feinen Pralinee über die eigene oder die Ratte der anderen zu amüsieren. Als selbst vom „Meisterspieler“ Heinz Neumann ein Wurf mit einer glatten Null ins Ziel rauscht, da wird auch das gefeiert. „Das war der Seitenwind, da kannst du nix dafür, Heinz“, frotzeln seine Mitstreiter beim Schulterklopfen. Der 75jährige nimmts gelassen. „Es geht nicht um die Punkte. Ich bin jeden Dienstag mit Leidenschaft dabei, weil ich selten so viel Freude habe wie hier.“ Wer Lust hat, mit zu kegeln, ist herzlich eingeladen, jeweils dienstags kurz vor 10 Uhr in der Kegelbahn, Cottbuser Straße, vorbei zu schauen. Auch NichtAWO-Mitglieder sind willkommen. Gekegelt wird jeweils von 10 bis 11.30 Uhr. Eine Bahn kostet 15 Euro, die zwischen den Spielern (in der Regel 4 oder 5 pro Bahn) aufgeteilt werden. Nicht-AWOMitglieder zahlen extra noch 50 Cent in die Kaffeekasse. T. Müller PS Aus Anlass ihres kleinen einjährigen Jubiläums hatten sich die AWO-Kegler in der letzten Novemberwoche eine Truppe der Volkssolidarität/Bürgerhilfe Königs Wusterhausen zum Wettstreit eingeladen. Nach stimmungsvollen gemeinsamen Stunden gingen sie auch als Sieger von der Bahn. Aber das nur nebenbei.

Lecker und einfach

Zimtsterne Zimt war ein besonders teures und kostbares Gewürz. Um seinen Reichtum zu demonstrieren, verbrannte der reiche Kaufmann Anton Fugger 1530 die Schuldscheine Karls V. vor dessen Augen in einem Feuer aus Zimtstangen. Ausgerechnet den sparsamen Schwaben wird die Entstehung des Zimtgebäcks zugeschrieben. In den Eischnee von 3 Eiweiß (3 Esslöffel beiseite stellen) lässt man 250 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Teelöffel gemahlenen Zimt und 1 Messerspitze gemahlenen Kaffee einrieseln. Zum Schluß werden 375 g ungeschälte, gemahlene Mandeln untergehoben. Den festen Teig in einen aufgeschnittenen großen Gefrierbeutel legen und knapp 1 cm dick ausrollen, möglichst ausgebreitet für 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Aus dem Teig Sterne stechen, mit einem Pinsel den aufgehobenen Eischnee auf tragen und im Backofen bei 125 Grad (Umluft 100 Grad) 15 Minuten backen, auf 100 (bzw. 80) Grad herunterschalten und weitere 10 bis 15 Minuten backen. Der Eischnee sollte noch hell bleiben. Die Sterne auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Eine Frage stellt sich: Was geschieht mit den drei Eigelb? Vielleicht ins nächste Rührei? Übrigens kurbelt Zimt die Fettverbrennung an, lindert Verdauungsbeschwerden und beugt Erkältungen vor. B. Mory

ImpresSum Das Seniorenmagazin „Dahme und Spreewald“ erscheint sechsmal im Jahr in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald. Es wird kostenlos verteilt. Herausgeber:

ELRO-Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8 • 15711 Königs Wusterhausen Tel. 03375 / 24 25-0 • Fax 03375 / 24 25 22 www.elro-verlag.de

Redaktion: Anzeigenannahme: Zusammenarbeit:

Torsten Müller e-mail: satz2@elro-verlag.de

Außenstelle: Schlossstraße 2 / Hofseite • 15711 Königs Wusterhausen Tel. 03375 / 21 43 19 • Fax 03375 / 52 81 78 e-mail: satz2@elro-verlag.de www.seniorenmagazine.de

Manuela Palm Tel. 03375 / 21 43 19 • Fax 03375 / 52 81 78 e-mail: satz2@elro-verlag.de Wolf Glaeser Tel./Fax 033767 / 806 16 • Mobil 0162 / 961 41 95 e-mail: wolf-glaeser@t-online.de Arno Klamann Tel. 030 / 744 44 75 • Fax 030 / 70 78 43 01 Mobil 0175 / 514 27 60 Landkreis Dahme-Spreewald Kreisverwaltung Reutergasse 12 • 15907 Lübben

Beiträge, Anregungen, Kritiken, Veranstaltungshinweise und andere Einsendungen sind zu richten an: ELRO-Verlagsgesellschaft mbH • Schlossstraße 2 / Hofseite • 15711 Königs Wusterhausen Hinweise der Redaktion: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Zuschriften auszugsweise wiederzugeben. Namentlich gezeichnete Veröffentlichungen müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Für unaufgeforderte Zuschriften, Fotos und andere Materialien haften wir nicht. Die Weiterverwendung der Anzeigen bedarf der Genehmigung des Verlages. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnet der Auftraggeber verantwortlich. Es gelten die AGB des ELRO-Verlages. Auf der Titelseite: Die Senioren-Wohngemeinschaft Kleist-WG. Eine Initiative der GWG Lübben und der Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V.


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Büchertrödel in der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek in Königs Wusterhausen haben wie in den letzten Jahren wieder für alle Buchliebhaber einen Trödelmarkt organisiert. Romane, aber auch Fachbücher und einige Bücher für Kinder- und Jugendliche sind im Angebot. Die Trödel-Aktion beginnt am 12. Dezember 2013 und endet am 1 0 . Ja nu a r 2014. Jedes Buch kostet mindestens 1,00 Euro oder etwas m e h r. D e r Erlös dieses Büchertrödels dient dem Ankauf neuer Medien für die Stadtbibliothek. Die Stadtbibliothek befindet sich in der Scheederstraße 1c, 15711 Königs Wusterhausen. Sie ist Montag und Freitag von 10 bis 16 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In der Zeit vom 24. Dezember 2013 bis - 1. Januar 2014 bleibt die Bibliothek geschlossen. www.koenigs-wusterhausen.de

Am Hofjagdweg wird gebaut Nach mehrjähriger Pl a n u n g ko n nte i m September endlich der weitere Ausbau des Radweges Hofjagdweg von der Landesstraße 743 bis zum Stellwerk Motzen (ehemalige KIM – Straße) gestartet werden. Die Tiefbaufirma Matthäi aus Velten, die im Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für die Baumaßnahme erhielt, hat mit den Arbeiten begonnen. Es wird mit einer Bauzeit von fünf Monaten gerechnet. Der neue Abschnitt wird auf einer Länge von 3,1 Kilometern und in einer Breite von 3,5 Metern mit Asphalt versehen und kann dann künftig auch von land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen befahren werden. Damit sind neben den Radfahrern auch ortsansässige Betriebe und weitere Anlieger Nutznießer des Wegeausbaus. Der Hofjagdweg gehört zum strategischen, touristischen Radwegeprogramm des Landkreises Dahme–Spreewald. Mit der Realisierung des vierten und fünften Bauabschnittes wird die Entwicklung des regionalen, ländlichen Raumes weiter gefördert. Der Landkreis finanziert die Fortsetzung des Hofjagdweges mit rund 710.000 Euro aus seinem Haushalt. Für die Zeit der Baumaßnahme wird der Wegeabschnitt voll gesperrt. Anlieger erhalten aber weiterhin die Möglichkeit, zu ihren Grundstücken

20 Jahre LDS Lübben Am 06. Dezember 2013 jährt sich die Gründung des Landkreises Dahme-Spreewald bereits zum 20. Mal. Aus diesem Anlass gibt es im Internet unter www.dahme-spreewald.de unter der Rubrik „20 Jahre Landkreis Dahme-Spreewald“ einen Rückblick darauf , was sich in dieser Zeit getan hat. Das Landratsamt ruft die Einwohner dazu auf, sich gemeinsam zu erinnern und die bereits gestartete Online-Galerie mit zu gestalten. Interessante Motive zur Entwicklung in Wirtschaft, Politik, Bildung, Verwaltung, Gesundheitswesen und Kultur sind gefragt.

Gesucht werden Fotos, die gern auch als „DamalsHeute“-Gegenüberstellung die bewegte Geschichte des Landkreises aus persönlicher Sicht erzählen. Alle Dahmeländer, Spreewälder und Niederlausitzer, Fotografen und Hobbyfotografen sind eingeladen, die schönsten, lustigsten, interessantesten Bilder einzusenden. Die Fotos können sowohl per E-Mail an presse@dahme-spreewald.de als auch per Post an den Landkreis Dahme-Spreewald, Pressestelle, Reutergasse 12, 15907 Lübben (Spreewald) geschickt werden. Jedes Foto sollte mit einer kurzen Beschreibung, dem Namen und der Anschrift des Urhebers versehen sein. Ausgewählte Bilder werden noch aktuell in der OnlineAusstellung gezeigt. Ein Hinweis zum Urheberrecht: Abgebildete Personen müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein. Mit dem Einsenden der Fotos erklärt der Autor, dass er dies beachtet hat. Der Landkreis übernimmt keine Haftung. www.dahme-spreewald.de

zu gelangen. Im Bereich der Landesstraße 743 kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Eventuell erforderliche Umleitungen werden ausgeschildert. Der Landkreis bittet die Bürger der Gemeinden Bestensee, Motzen und Groß Köris um Verständnis für entstehende Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten. www.dahme-spreewald.de

Winterweite Weiße Weite wieder. Fernhin fließt der Fluss. Leise Liebeslieder, grünen Grases Gruß, weh´n im Winterwind. Farblos fahl die Felder, weiches Weiß der Wälder: Freud und Fried ich find. Wolkenlos die Welt, helles Himmelszelt. Lautlos leer das Land, Vogelsang verschwand. Ruh´los sucht das Reh Saatgrün unter´m Schnee. Sommersonnenschein soll bald wieder sein. Blätterbunt der Bäume, Taghell – tiefe Träume, Sonnensinfonie, Mondnachtmelodie, warmer Abendwind -, leicht und lau und lind -, werden wieder wahr: Wandlung wunderbar. Wolfgang Prietsch, Berlin

5


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

„Tag des Ehrenamtes“ in Wildau Wildau Mit einer würdigen Feierstunde beging die Stadt Wildau vor kurzem ihren diesjährigen „Tag des Ehrenamtes“. Dabei wurden im großen Saal des Volkshauses Wildau insgesamt 33 Bürgerinnen und Bürger für ihr besonderes Engagement geehrt. Bürgermeister Dr. Uwe Malich lies es sich nicht nehmen, die Auszeichnungen selbst zu überreichen. Der Gemeindechef betonte in seinen Dankesworten das breite Spektrum vom Sport bis zur Pflege, in dem sich die Ehrenamtlichen für ihre Mitmenschen einsetzen. Für ihn ist die selbstlose Hingabe der Ausgezeichneten und vieler weitere uneigennütziger Helfer in der Stadt ein wesentlicher Aspekt der Lebensqualität im Ort, die sich sowohl auf das soziale, als auch das wirtschaftliche Klima positiv auswirke. So passte es, das der Bürgermeister bei seiner Würdigung von Wildaus Ehrenamtlichen auch die anstehenden vier großen Investitionsprojekte der Stadt vorstellte.

Zu diesen zählen – wenn die beantragten Fördermittel bewilligt werden - die grundhafte Sanierung der Bergstraße, die Gestaltung des Klubhausumfeldes, der Anbau der Kita „Am Markt“ und der Beginn der Sanierung des Altbestandes der Sport- und Schwimmhalle (Wildorado). Für den musikalischen Rahmen während der Veranstaltung sorgte Amelie Schreiber mit ihrer wundervollen Stimme, begleitet von Tino Höch am Piano. Beide sind von der Musikschule in Wildau. Auch der Tanzsportclub KWWildau war vor Ort, um das Publikum mit seinem großartigen Können zu unterhalten. Besonders sehenswert war das erst seit kurzem gemeinsam aktive Tanzpaar Diana Langenfeld und Jesse Toth. Für die rund 130 geladenen Gäste aus dem Wildauer Vereinsleben – insgesamt gibt es 36 Vereine im Ort –, von vielen weiteren sozialen und kulturellen Einrichtungen wie zum Beispiel auch dem Seniorenbeirat

Kunst-Auktion für AWO-Projekte Königs Wusterhausen Bei einer Kunst-Versteigerung im AWOSeniorenheim Königs Wusterhausen konnte der AWO-Seniorenklub Ende November eine dreistellige Summe einnehmen. Das Geld soll für gemeinnützige Projekte der Arbeiterwohlfahrt verwendet werden. Die Künstlerin Doris Doogs hatte dem Klub all ihre phantasievollen Kreationen, die sie zuvor in einer Ausstellung im Seniorenheim präsentierte, unentgeltlich der Arbeiterwohlfahrt zur Verfügung gestellt. Die zahlreichen Käufer konnten sich auch deshalb für die Arbeiten der gebür tigen KWerin begeistern, weil jedes ihrer Bilder ein handgefertigtes Unikat ist. Doris Doogs zeigt, dass mit einer Vielfalt von Materialien, Farben und Techniken die unterschiedlichsten Kreationen

6

entstehen können. Portraits oder Landschaften, reine Zeichnungen oder Bilder mit eingearbeiteten Materialien, die Auswahl war groß und ungemein facettenreich. Doris Doogs verarbeitet, was ihr in die Finger kommt oder was eine Geschichte erzählen könnte - bei einem Spaziergang gesammelte Naturmaterialien, eine kaputte Tasse, eine auf dem Dachboden gefundene alte Kaffeetüte, Strukturpaste, Ton, Farbe oder unterschiedliche Papiersorten sind Ausgangspunkte für ihr Schaffen. Oft geben auch Kleinigkeiten, wie eine alte Münze, ein knochiger Ast, eine Feder oder eine neu entdeckte Technik Inspirationen für neue Werke. Und der Betrachter wird angeregt, seine eigenen Erlebnisse oder Phantasien mit dem Bild zu verbinden. Silvia Schuder

Foto: Gisela Michailov

der Stadt war es ein unterhaltsamer Nachmittag im Volkshaus Wildau. Mit ihm wollte die Stadtverwaltung ihr herzliches Dankeschön zum Ausdruck bringen. Schließlich wisse man, so Bürgermeister Uwe Malich stellvertretend für alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung, dass das ehrenamtliche Engagement der Wildauer Bürger keineswegs eine Selbstverständlichkeit sei. Umso erfreulicher sei es aber, dass sich so viele einbringen, weil dies auch eine Notwendigkeit für ein funktionierendes Gemeinwesen sei. www.wildau.de

Lübbener Winterkonzerte Lübben Vergnügliche Musikereignisse im historischen Ambiente versprechen die Lübbener Winterkonzerte der Saison 2013/14 mit namhaften Künstlern in Lübbens „Guter Stube“, dem imposanten Wappensaal des Lübbener Schlossturmes. Namhafte Künstler sorgen mit gediegener Kammermusik oder mit unterhaltsamer heiterer Muse schon seit langem für den guten Ruf der Konzertreihe weit über die brandenburgischen Landesgrenzen hinaus. Der musikalische Genuss kann mit einem thematisch abgestimmten Menü im Schlossrestaurant kulinarisch abgerundet werden. Am 07. Dezember können die Gäste „Bei Hempels unterm Weihnachtsteppich“ nachschauen, wo sich ein Weihnachts-Comedy-Musical singend, klingend, rezitierend und philosophierend ausbreitet. Dazu gibt es die Gelegenheit, Hempels Weihnachtsbraten zu verköstigen. Am 11. Januar ist das SängerinnenTrio „Goldmund“ zu Gast. Die Damen haben unter dem Motto „Ich brauche keine Millionen“ neu arrangierte Stücke der Comedian Harmonists, tolle Musicalsongs, Chansons, Ufa Filmschlager und Klassikpopballaden auf ihren Lippen. Als Menü gibt es einen Nord & Süd-Neujahrsgruß. Tickets und Informationen über Spreewaldinformation Lübben (Spreewald), Ernst-von-HouwaldDamm 15, 15907 Lübben (Spreewald), Telefon: 03546 3090 www.luebben.de


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Aktuell von Micha Kuss: Für die Leser Liebe Leserinnen und Leser, heute möchte ich eine sehr offene Diskussion über „Männer und Sexualität“, über „Partnerschaft und Potenzpillen“, sowie über „Apotheke und Internet“ beginnen. Dabei kommen wir nicht umhin, auch über Viagra, Cialis und andere angebliche „Potenzmittelchen“ zu sprechen. Schließlich ist es längst kein Geheimnis mehr, dass es schon seit einigen Jahren wirkungsvolle Arzneien gibt, die nicht nur älteren Männern wieder „auf die Sprünge“ helfen. Immerhin gibt es Tabletten und Spritzen, die wirken von einer halben Stunde bis zu mehrere Tage.

50 plus

„Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!“ Besonders bei sehr persönlichen Fragen zur Gesundheit und zur Sexualität sollten Sie diesen Rat befolgen. Die heimische Apotheke bietet ihnen einen vertrauensvollen Service, den Ihnen kein Versandhandel ersetzen kann. Foto: Apotheke-Stahnsdorf.de

Breites Spektrum für Viagra & Co. Noch unbekannt ist allerdings: Die Wunderpillen (z.B. Viagra und Cialis) werden von Fachärzten längst nicht nur Männern zur Steigerung der sexuellen Lust und zur Versteifung des Penis verschrieben. Auch andere Patienten, darunter viele Frauen, nehmen heute regelmäßig entsprechende Medikamente nicht nur bei Hormonstörungen, sondern gegen mehr als ein Dutzend Gesundheitsprobleme. Wie weit die Forschung und die Anwendungsgebiete unterdessen sind, wird in einem Artikel der Zeitung „Die Welt“ beschrieben, den Sie im Internet hier nachlesen können: www.welt.de/gesundheit/article1165844/Warum-Sie-Viagra-nehmen-sollten.html. Aber Achtung: Niemals ohne Facharzt! Egal was Sie irgendwo über „Viagra & Co“ hören oder lesen: Alle diese Medikamente sind verschreibungspflichtig! Und für jedes Anwendungsgebiet – egal ob Potenzstörung oder andere Probleme – muss vor der ersten Anwendung eine auf Sie persönlich zugeschnittene Diagnose erstellt werden. Dies kann nur der Facharzt tun! Oft wird es der Urologe oder die Frauenärztin sein. NEHMEN SIE NIEMALS EINE EIGENDIAGNOSE VOR! Denn bei falscher Anwendung oder bei einigen Krankheitsbildern kann die Pille lebensbedrohlich sein! Und niemals im Versandhandel! Oft werden bestimmte Medikamente – besonders im Internet - im Versandhandel angeboten. Angeblich sollen

sie „billiger“ oder „ohne Rezept“ möglich sein. Mein Rat: Lassen Sie die Finger davon! Sie sparen nichts, aber riskieren viel! Bleiben Sie Ihrer Stadt- oder Dorf-Apotheke um die Ecke treu. Dort werden Sie verantwortungsbewusst beraten und betreut und Sie wissen was Sie bekommen! Arzneimittel sind nach wie vor Vertrauenssache! Überwinden Sie Ihre Angst vor dem Arztgespräch! Leider ist unsere Gesellschaft bei sexuellen oder körperlichen Fragen noch immer ziemlich verklemmt und hat Angst vor einem offenen und ehrlichen Gespräch. Oft reden wir nicht nur nicht mit unseren Partnern, sondern haben auch Angst vor dem Gespräch mit dem Facharzt. Aber glauben Sie mir: Es ist ganz einfach zum Arzt zu sagen: „Ich habe dies oder jenes Problem. Es beschwert mein Leben und meine Partnerschaft und ich möchte das Problem gerne lösen. Welche Hilfen gibt es?“ Mit diesem Schritt tun Sie einen gewaltigen Schritt vorwärts zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Aber denken Sie immer daran: Kein Zeitungsartikel und keine andere Information kann die sachliche Beratung Ihres Arztes oder Ihrer Apotheke ersetzen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen viel Spaß mit Ihrer Sexualität, mit Ihrer Partnerschaft und Ihrer Gesundheit. Und ich würde mich freuen, wenn Sie mir über eigene Erfahrungen oder Meinungen zu diesem Thema berichten würden. Natürlich sichere ich Ihnen Anonymität zu! Herzlichst Ihr Michael Kuss

7


Ankündigung Veranstaltungen 2014 7. und 8. März 2014 Frauentagsgala im Hotel Seebad Casino in Rangsdorf „Rosen für die Frauen“ mit Kay Dörfel, Gesichtscomedy und Italiono Christorio Busanreise: 58,00 ` Individuelle Anreise: 41,00 ` 23. und 24. April 2014 15. AWO Flottenparade im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte Mit der Blau- Weissen- Flotte von Waren (Müritz) nach Malchow Busanreise: 56,00 ` Individuelle Anreise: 39,00 ` 11. Mai 2014 Muttertag im Kartoffel-Gasthaus-Cobbelsdorf mit Kartoffel-Menü und Gondelfahrt und Spaziergang im Wörlitzer Park Busanreise: 56,00 ` Individuelle Anreise: 39,00 `

UrlaubsTräume 2014 KATALOG BESTELLEN!

4. 5. und 6. November 2014 AWO Reiseball im Hotel Seebad Casino in Rangsdorf direkt am Rangsdorfer See mit den Geschwistern David und den Rolandspatzen Busanreise: 57,00 ` Individuelle Anreise: 40,00 ` 30. November 2014 (1. Advent); 1. und 2. Dezember 2014 Musikalische Weihnachtsreise mit dem „Duo Herzblatt“ und Alleinunterhalter Achim Hagen Weihnachtlicher Gänsebraten im Gasthaus „Zum Deutschen Haus“ in Ahrensdorf Busanreise: 57,00 ` Individuelle Anreise: 40,00 ` 9. 10. und 11. Dezember 2014 Festliches Weihnachtskonzert mit dem Dresdener Residenz Orchester im Marmorsaal des Dresdener Zwingers Busanreise: 56,00 ` Individuelle Anreise: 38,00 `

20 Jahre „Reisen mit Herz“ – ein toller Grund zum Feiern! Jubiläumsball im „Seebad Casino“ Rangsdorf am 29. und 30. Oktober 2013 Den Senioren unseres AWO-Gemeindeverbandes Scharmützelsee ist der AWO Reisdienst „Reisen mit Herz“ Potsdam bereits seit 16 Jahren als gute Adresse in puncto Reisen bekannt. Besonders beliebt sind die Senioren – jetzt Stammkundentreffen und viele Einzelreisen als Bus-, Flug- oder Schiffstour. Der absolute Renner in unserem AWO-Verein aber sind die Tages-Busreisen und Veranstaltungen für Gruppen, aus dem Katalog oder nach unserem Wunsch. Wir nehmen jährlich 7 - 8 Mal mit ca. 280 – 300 Reisegästen daran teil, dokumentieren mit Fotos die schönen Erlebnisse im

BENEFIZ-WEIHNACHTSKONZERT

IM KONZERTHAUS BERLIN

Das Konzerthaus steht nicht nur an einem der schönsten Plätze der Stadt, dem Gendarmenmarkt, sondern ist auch ein Haus mit einer langen und abwechslungsreichen Geschichte. In dieser imposanten Kulisse empfängt Sie das „Luftwaffenmusikkorps 4 Berlin“ unter Leitung von Dr. Christian Blüggel. Mit seinem vielfältigen Repertoire spannt das Orchester einen weiten Bogen durch verschiedene Epochen und Kulturen. Erleben Sie dieses Orchester in der Vorweihnachtszeit bei einem seiner letzten Konzerte.

Termin: 10. Dezember 2013 Konzertbeginn: 16:00 Uhr Leistungen: Fahrt im modernen Reisebus, Eintritt Weihnachtskonzert, der Erlös geht an soziale Projekte in Berlin und Brandenburg Preisklasse Individuelle Anreise p. P. Busanreise p. P. PK 1 25,00 % 43,00 % PK 2 20,00 % 38,00 % PK 3 18,00 % 36,00 %

Infos & Buchungen in Potsdam unter: (0331) 600 690 - www.reise-herz.de


öffentlichen Schaukasten unseres Ortes und in der Vereinschronik. Mit dem Jubiläumsball am 29. und 30. Oktober 2013 hat „Reisen mit Herz“ mit ihren langjährigen engagierten Mitarbeitern

Unsere Advents-, Weihnachts- & Silvesterangebote Preis

519,-

Katalogseite

6 Tage Weihnachten in der Oberlausitz ab 22 22.12. – 27.12.13 5 x Übernachtung inkl. Halbpension, Besuch Striezelmarkt, Weihnachtsprogramm bei Kaffee & Kuchen und Weihnachtsessen, Führung Kurort Oybin, Fahrt mit der Schmalspurbahn von Oybin nach Zittau, geführter Stadtrundgang in Zittau, Eintritt Kaiserweihnacht 6 Tage Weihnachten in Bad Oeynhausen

22.12. - 27.12.13

519,-

20 (kein EZ-Zuschlag) 5 x Übernachtung inkl. Halbpension, Stadtführung Bad Oeynhausen, festliches Weihnachtsessen und Tanzabend, Rundfahrt Weserbergland, Winterwanderung um Bad Oeynhausen inkl. Schmalzstulle und Glühwein, Eintritt Märchenmuseum

4 Tage Silvester in Dresden

30.12.13 - 02.01.14 ab 449,29 (Foto: Fr. Karney, Fr. Mertin, Fr, Christ), 3 x Übernachtung inkl. Halbpension, Stadtführung in Dresden, Eintrittskarte Staatsoperette „Eine den Reisebegleitern und Shuttlefahrern Nacht in Venedig“ am 31.12., Neujahrsspaziergang, Eintritt Winterausstellung auf Schloß Moritzburg „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ den ca. 300 erwartungsvollen Gästen ein wundervolles Programm geboten. Eine 4 Tage Silvester in Hannover – gut aufgelegte Dagmar Frederic – profiGetränke „All inklusive“ ab 479,31 30.12.13 – 02.01.2014 lierte Sängerin und Entertainerin – hatte 3 x Übernachtung inkl. Halbpension, Silvesterfeier, Getränke am 31.12.13 „All inklusive“, mit ihren bekannten Liedern, ihrem gesellStadtführung Hannover, Eintritt Herrenhäuser Gärten schaftlichen Engagement und ihrer sehr 4 Tage Silvesterfahrt ins Blaue natürlichen und publikumsnahen, lockeren 30.12.2013 – 02.01.2014 ab 399,18 (kein EZ-Zuschlag) Moderation von Anfang an die begeister3 x Übernachtung inkl. Halbpension, Katerfrühstück am Neujahrstag, Silvesterfeier inkl. ten „gleichaltrigen“ Fans auf ihrer Seite. Silvestergalabuffet und Mitternachtsimbiss im Hotel, Rundfahrten und Stadtführung Gekonnt präsentierte sie die Überrasch4 Tage Biathlon-Weltcup 2014 in Oberhof ab 299,32 nungs-Showgäste Gerd und Barbara Wen02.01. – 05.01.14 3 x Übernachtung inkl. Halbpension, tgl. Abendunterhaltung im Hotel, Zweitagekarte del, die mit ihren „zauberhaften und akrobazum Biathlon-Weltcup in Oberhof tischen Darbietungen“ das Publikum zum In allen Reisen sind der kostenlose Haustür-Transfer, die Busfahrt und die Ausflüge herzhaften Lachen und Staunen brachte. enthalten. Weitere Angebote finden Sie in unserem Festtagsreisenkatalog Zur Feier des Tages erhielten einige jahrelang fleißige Reisegruppenleiter ein feines Präsent als Dankeschön mit der Bitte um „weiter so“. Ein wie immer leckeres Mittagessen und hausgebackener Blechkuchen wurden von den freundlichen und flinken Serviceteam des „Seebad Casinos“ serviert, ebenso erhielt jeder Reisegast in bewährter Weise einen druckfrischen Kalender und Katalog 2014. Die „Rolandspatzen“ rundeten wie stets mit flotter Tanzmusik diesen sehr festlichen, niveauvollen und unterhaltsamen Jubiläumsball ab. Unsere Reisegäste aus Bad Saarow freuen sich schon auf den „Advent im Theater am See“, auf das Weihnachtskonzert im Berliner Konzerthaus am 10.12. (70 Gäste) und auf ein schwungvolles Neujahrskonzert in der Philharmonie Berlin mit dem Filmorchester Babelsberg! Wir wünschen dem Team von „Reisen mit Herz“ weiterhin alles Gute und recht viele zufriedene Reisegäste.

Text und Fotos: Karin Schneider, AWO Bad Saarow

Preise: Kategorie: eigene Anreise im Reisebus

PK1 PK2 35,00 ` 31,00 ` 55,00 ` 51,00 `

Große Tombola!!! Infos & Buchungen in Potsdam unter: (0331) 600 690 - www.reise-herz.de


Anzeige

Barrierefreies Zuhause sichert Eigenständigkeit

Ü

ber 90% der Wohnungen in Deutschland sind nicht geeignet, um im Alter darin zu leben. Aber wir alle müssen uns früher oder später die Frage stellen: Werde ich als älterer Mensch in den eignen vier Wänden noch eigenständig und selbstbestimmt leben können? Dieses selbstbestimmte Leben, diese Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft oder in vielen Fällen sogar in der Arbeitswelt ist

nur möglich, wenn wir über eine barrierefreie Wohnung verfügen. Abhängig vom Grad der Behinderung kann durch Umbau und Wohnungsanpassungsmaßnahmen, durch barrierefreies Bauen und das Anbringen kleinerer Hilfsmittel diese Teilnahme am Leben auch für Alleinstehende in der eignen Wohnung ermöglicht werden. Als vordringlich erweist sich immer der barrierefreie Badumbau, der nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern für jeden im fortgeschrittenen Alter unumgänglich sein kann. Wenn die Kraft in den Beinen ein längeres stehen nicht mehr ermöglicht oder nachlassende Armkraft das Stemmen aus der Wanne ohne fremde Hilfe nicht zulässt, helfen oft schon Haltegriffe am WC oder an der Badewanne, eine Toilettenerhöhung oder ein Duschhocker. Beim behindertengerechten Badumbau ist aber die Hilfe einer Fachfirma unerlässlich. Es kommt auf den Zentimeter an, damit ein Rollstuhlfahrer genügend Freifläche hat, um Dusche, Waschtisch oder WC anfahren zu können. Am besten können wir das an der konkreten Situation eines unserer Kunden demonstrieren. Herr Krüger ist 66 Jahre alt, alleinstehend, seit längerem an Diabetes erkrankt, ein Bein musste amputiert werden. Er ist auf den Rollstuhl angewiesen. Das Problem der Schwellen in der Wohnung war schnell beseitigt. Der Badumbau war das größte Problem. Die Badtür musste verbreitert werden. Spiegel, Halterungen und Handwaschbecken wurden in passender Höhe montiert. Und soviel können wir Ihnen versprechen: Barrierefreie Badezimmer und bodengleiche Duschen sind nicht nur praktisch, sondern es gibt sie in allen Preislagen und auch im edlen Design. Es ist also auch unsere Aufgabe als Fachbetrieb, das für Sie beste Modell zu finden, zweckmäßig, formschön und auf Ihren Geldbeutel zugeschnitten. Und auch hier hilft unsere langjährige Erfahrung, dieses Gewusst-Wie, damit Ihre Kranken- und Pflegekassen bis zu 2600,- Euro zur Finanzierung der Umgestaltung Ihres Bades beitragen. Also, sprechen Sie mit uns. Es kann zwar bis zu 5 Werktagen je nach Arbeitsaufwand dauern, dafür garantieren wir ein angenehmes Duscherlebnis für jeden, egal ob Senior, den nur das Alter plagt, ob Behinderter oder Rollstuhlnutzer. K.H.


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Die Senioren-Wohngemeinschaft „Kleist-WG“ in Lübben. ,QGHU.OHLVW:*ˉQGHQ6HQLRUHQPLWXQGRKQH Einschränkungen ein Zuhause in Form einer Wohngemeinschaft. Immer mehr Menschen begrüßen diese Art des Zusammenlebens, um der Einsamkeit im Alltag zu entkommen.

> Zu Hause fühlen

barrierefreien Appartements ausgestattet. Jedes Zimmer besitzt ein separates Bad mit Dusche und WC. Küche und Gemeinschaftsräume nutzen alle Bewohner. Sie allein entscheiden, wie Sie Ihren Tag verbringen möchten. Auch eine Wellness-Badewanne steht allen zur Verfügung.

> Schönes Lübben

Sie wollen nicht mehr allein Frühstücken? In der Kleist-WG ist Geselligkeit willkommen. Ob nachmittägliche Spaziergänge oder gemeinsame Spieleabende – Einsamkeit ist hier ein Fremdwort.

In der 14 000 Seelenstadt Lübben, im Herzen des Spreewaldes lassen sich Natur und Kultur besonders gut genießen. Ob beim alljährlichen Spreewaldfest, den beliebten Winterkonzerten, einem Museumsbesuch oder einem Spaziergang zum Schloss.

> Lebensqualität

Die Wohngemeinschaften sind mit acht

Lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei von Wienke Schuschies beraten:

Telefon 035 46 / 225 69 77

Eine Initiative der GWG Lübben und der Volkssolidarität Bürgerhilfe.

Oder kommen Sie bei uns vorbei: Sozialberatung der Volkssolidarität Bürgerhilfe e.V. Geschwister-Scholl-Straße 7 15907 Lübben

Geriatrische Tagesklinik (TK) am Evangelischen Krankenhaus Luckau gGmbH Eine moderne geriatrische Klinik ist ohne TK nicht vorstellbar. Die geriatrische TK ist ein wichtiges Strukturelement in einem vernetzten System der geriatrischen Versorgung der Landkreise Dahme-Spree und Teltow-Fläming. Ein solches geriatrisches Netzwerk befindet sich am Klinikstandort Luckau im Aufbau und wird im Januar 2014 mit 10 Betten in Betrieb genommen. In modern ausgestatteten Räumen ist eine individuelle und kompetente Betreuung der Patienten gewährleistet. In akuten Fällen erlauben die kurzen Wege eine schnelle Einweisung in die Kliniken des Krankenhauses. Voraussetzungen für die Aufnahme in die geriatrische TK ergeben sich aus den tatsächlich krankheitsbedingten Einschränkungen im Alltag. Die Behandlungsziele müssen für den Alltag relevant und realistisch sein. Eine Erreichung des Behandlungszieles durch ambulante therapeutische Praxen ist nicht gegeben. Eine häusliche Versorgung über Nacht/ Wochenende/Feiertag muss gesichert und die Kostenzusage der Krankenkasse erteilt sein. Das Leistungsangebot der geriatrischen TK beinhaltet eine umfassende ärztliche Diagnostik mit täglichen Visiten, einer Behandlungspflege sowie einer umfangreichen therapeutischen und psychologischen Betreuung. Sozialarbeiter stehen Patienten wie Angehörigen beratend zur Seite und stellen Kontakte zu Ämtern, Behörden und komplementären Einrichtungen her. Prothesenanpassungen und Hilfsmittelzurichtungen können in Kooperation mit den Sanitätshäusern organisiert werden.

Die TK öffnet werktäglich von 8.00 bis 16.00 Uhr. Die Einweisung erfolgt direkt vom Haus- oder Facharzt. Die Patienten erhalten 15 Behandlungstage mit 4 Therapieeinheiten von 30 Minuten pro Tag, aus dem Krankenhaus verlegte Patienten 10 Behandlungstage mit mindestens 4 Therapieeinheiten von 30 Minuten. Das individuelle Therapiekonzept muss nicht unbedingt 5 Behandlungstage pro Woche vorsehen. Sogenannte Kontaktunterbrechungen sind möglich, sofern der Patient durch die Therapiedichte überfordert wäre und beispielsweise nur jeden zweiten Werktag Therapie toleriert. www.ekh-diakonissenhaus.de

11


Anzeige

ASB KV Lübben Gartengasse 14, 15907 Lübben Tel. 03546 4057 Ambulante Pflege zu Hause gut versorgt ... ... und gut beraten Wenn es um ambulante Krankenpflege geht, ist die ASB-Sozialstation Lübben ein zuverlässiger Partner für Pflegebedürftige, Kliniken, Ärzte und Angehörige. Wir pflegen und betreuen Sie zu Hause. Nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Behandlung oder wenn Sie längerfristig pflegebedürftig sind. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und auf unser Engagement. Die Prüfung unserer Sozialstation im Oktober 2013, durch den Medizinischen Dienst der Kassen, ergab ein Gesamtergebnis der Note „SEHR GUT“. Geprüft wurde unsere pflegerische Leistung, unsere Organisation und Dienstleistung. Ebenso wurden ein Teil unserer Kunden befragt. Die ASB-Sozialstation Lübben begleitet Sie rund um das Thema Pflege zu Hause. Wir helfen Ihnen bei der Klärung der Kostenerstattung, führen Pflegegutachten durch und unterstützen Familien in der Häuslichkeit. Ger n pflegen wir Sie auf Grund einer ärztlichen Verordnung oder privat nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Selbstverständlich berücksichtigen wir Ihre Terminwünsche, sind diskret und respektieren Ihre Privatsphäre.

Unsere Partner: Als Vertragspartner der Kranken– und Pflegekassen arbeiten wir eng und vertrauensvoll mit den behandelnden Ärzten, Kliniken und Kostenträgern zusammen. Ein Anruf genügt: Wir helfen Ihnen, Ihren Patienten und Ihren Angehörigen, trotz einer veränderten Situation zu Hause wieder gut zurecht zu kommen. Unsere Leistungen verkürzen einen Krankenhausaufenthalt und unterstützen Ihre Selbständigkeit. Wir sind sicher auch in Ihrer Nähe — 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr und auf Wunsch auch auf Knopfdruck (Hausnotruf). Erreichbar unter 03546 225586 Liebevolle, angenehme Atmosphäre in der ASB—Tagespflege „Sommergarten“ Der ASB Lübben bietet in der Gubener Straße 36a die Betreuung für pflegebedürftige Menschen in Form einer Tagespflege an. Die Tagespflege ermöglicht den Besuchern montags bis freitags in der Zeit von 08:00-16:00 Uhr einen Aufenthalt in angenehmer familiärer Atmosphäre, gekoppelt mit einer professionellen Betreuung und Pflege durch qualifiziertes Fachpersonal. Ziel ist es, den Besuchern der Tagespflege den Aufenthalt gemütlich und auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt, interessant zu gestalten. Die Pflegebedürftigen können an abwechslungsreichen Aktivitäten teilnehmen, den Tag in angenehmer Gemeinschaft verbringen oder sich bei Bedarf zur Ruhe zurückziehen. Es werden Spaziergänge angeboten, Gedächtnistraining oder Beschäftigung mit Bastelmaterialien, um nur einiges zu nennen. Für die Angehörigen bedeutet unser Angebot, dass sie ihre Familienmitglieder in wohltuender Versorgung und Betreuung wissen und dadurch eine familiäre Entlastung ermöglicht wird.

���������� ���������� ����� � ��� � ������������ ������������ ������� ��� ���� �� ���� ������� ����� ��������� ����� � ���������� ����������� ������������ � ������ ��������������� ������� ������� � ���������� �� �� �� �!� �� ������������� ����"�� � �� ������� � ����� ��# �� ��!��$��� ����������% � ������ ���$����� ����� ���������& ����� ��� ��� �������� ��� � �'������� �!� ������� ������ �!�� ����� �#� �������� ��������������������������� ������������������� ��� �������������� "�����(�)&�*��� �� #&#� ���������+����� ��������� ��� � ����!� ����������',������ �)���� � �� � �����-�� � �� � ( ��������� �� ������ ���� ������'������

*��� ���.��� ����� �/0 - � �!���12304�0135 "�� �� ������#������ �� �#� �

Wer besucht die Tagespflege? Menschen, die Geselligkeit suchen; Menschen, die pflegebedürftig sind; Menschen, die nach einer Krankheit vorübergehend auf Hilfe angewiesen sind, Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Altersdemenz). Bei Fragen rufen Sie uns unter 03546 2256872 an, wir beraten Sie gern!


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Anzeige

AQUAjogging- gesund abnehmen mit Freude und Spaß!

Die Entwicklung ist besorgniserregend: Jeder 3. Deutsche hat Übergewicht, Schulkinder leiden schon unter Bluthochdruck, Rückenschmerzen gehören zum Alltagsbild. Anhaltender Bewegungsmangel ist die Ursache für ca. 75% aller chronischen Krankheiten. Dabei gibt es eine unglaublich einfache und umfassende Antwort auf alle Krankheiten des Technikzeitalters - mehr Bewegung! Meistens reicht allerdings ein Blick auf das Wetter um die guten Vorsätze schwinden zu lassen…

Wir bieten die wetterunabhängige Alternative: AQUAJOGGING im WILDORADO! Die Vorteile auf einen Blick: Der extrem hohe Energieverbrauch (bis 1.200 kcal/h) sorgt für den schnellen Abbau von Depotfetten, also abnehmen mit Freude und Spaß bei. Beim Joggen an Land sind es lediglich 300 – 600 kcal/h. Das kommt vor allem durch die mehr als 20x höhere Wärmeleitfähigkeit des Wassers, ein großer Energieabbau ist hiermit schon gewährleistet bei relativ kleinen und scheinbar anstrengungslosen Bewegungen. Durch das freie Schweben im Wasser werden alle Gelenke geschont, die Wirbelsäule entlastet und Knorpel können sich schmerzfrei regenerieren. Also was wollen Sie mehr?

Abnehmen, gesund bleiben, schmerzfrei bewegen, Immunstatus verbessern, und das alles ohne sich wirklich anstrengen zu müssen! Im Gegenteil, die ständigen Druckunterschiede des Wassers sorgen auch noch für eine kleine Wohlfühlmassage während des Trainings. Schwitz, stöhn und keuch sind Attribute von vorgestern. Also nichts wie hin ins WILDORADO! Anmeldungen unter: 03375 468990

Eines der modernsten Häuser Neuer Gebäudekomplex im Asklepios Fachklinikum Teupitz eingeweiht Ein neues Bettenhaus wurde jetzt in der Allgemeinpsychiatrie Teupitz eingeweiht. Das Asklepios Fachklinikum Teupitz bietet als moderner Gesundheitsstandort in Südbrandenburg ein feingliedriges Leistungsspektrum in der Neurologie und Neurophysiologie sowie in der Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an. Im Mittelpunkt des Wirkens des Fachklinikums, das auch Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Berlin ist, stehen die Gesundheit und das Wohlergehen der psychisch kranken Patientinnen und Patienten. Um diesem hohen Qualitätsanspruch stets gerecht zu werden, wurde am 9. Februar 2012 der Neubau des Hauses 3 mit der Grundsteinlegung in Angriff ge-

nommen. Der neue Gebäudekomplex für die AllgemeinPsychiatrie, einer der modernsten im südöstlichen Brandenburg, bietet auf 2 Ebenen Platz für zwei Stationen mit jeweils 22 Betten. In ihm integriert sind die Psychose-Station sowie die Station für Persönlichkeitsstör ungen. Daneben entstand im klinischen Bereich eine Technikeinheit für die zentrale Sicherheitsstromver- Mio. Euro erfolgte ausschließlich sorgung des Fachklinikums. Die Finanzierung der aus Eigenmitteln. umfangreichen Baumaßnahme in Höhe von 3.8 PI / F: Asklepios

13


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Weihnachten im Schuhkarton Der AWO Seniorenclub Königs Wusterhausen beteiligt sich seit einigen Jahren an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Mit Spiel- und Anziehsachen bepackt und bunt beklebt, werden Kartons in osteuropäische und asiatische Länder verschickt, um dort Kinder zu erfreuen. Auch für die diesjährige Aktion begann die Handarbeitsgruppe bereits rechtzeitig mit stricken, häkeln und Geschenke kaufen. Diese Aktion wurde durch auch durch den Seniorenclub der Arbeiterwohlfahrt in Königs Wusterhausen wieder publik gemacht, so dass zusätzlich viele Geschenke oder fer tig gepackte Schuhkartons von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt

Königs Wusterhausen abgegeben wurden. Die Handarbeitsgruppe hat es geschafft, allein durch ihre fleißige Arbeit fünfundzwanzig Päckchen zu bestücken. Hinzu kommen zweiunddreißig gespendete Kartons. An dieser Stelle sei ein großer Dank ausgesprochen, insbesondere jedoch an die fleißigen Handarbeiterinnen. Insgesamt konnten somit in diesem Jahr 57 Päckchen für die Kinder übergeben werden.

Auch im kommenden Jahr soll diese Aktion wieder unterstütz werden, die Arbeiten hierfür beginnen wahrscheinlich schon in den nächsten Wochen. Der AWO Ortsverein Königs Wusterhausen wird sich mit einer Kaffeerunde bei der Handarbeitsgruppe bedanken und wünscht allen, die diesen Artikel lesen, ein gesegnetes Weihnachtsfest. Wer sich im nächsten Jahr an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligen möchte, kann sich bei der Betreuerin des AWO Seniorenclubs, Silvia Schuder, unter der Telefonnummer 03375 250138 oder 0151 21187630 jederzeit informieren. Text/Foto: Silvia Schuder/awo

Den 3. Adventssonntag im Schloss Lübben genießen Kunstmarkt im Wappensaal und Adventsnachmittag in der Bibliothek am 15. Dezember Der Lübbener Wappensaal und die Stadtbibliothek im Marstall werden am 15. Dezember, dem 3. Adventssonntag zum Weihnachts-Wunderland für kleine und große Leute. Zwischen 11 und 17 Uhr gestalten das Team des Stadt- und Regionalmuseums gemeinsam mit dem Förderverein wieder den traditionellen vorweihnachtlichen Kunstmarkt. Auch in diesem Jahr wird die ganze Bandbreite weihnachtlichen Kunsthandwerks mit Arbeiten aus Textil, Holz, Ton und Glas geboten. Antiquitäten, Trödel und vieles mehr runden die AngeAnzeige

Anschließend erhalten die kleinen Bücherfreunde ein Buchgeschenk vom Lions-Club. Die Erlöse aus dem Kuchenbasar kommen den umfangreichen Kinder- und Jugendprojekten des Lions-Clubs zugute. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Peggy Nitsche

1. Lübbener Lutki-Lauf

Am 12 Januar 2014 laden die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH, die Arbeitsgruppe Sport der Stadt Lübben (Spreewald) und die Sportpark Lübben GmbH zum 1.Lübbener-Lutki-Lauf. Folgen Sie den Spuren der sagenhaften Lutkis entlang verschneiter Wiesen und -flussläufe durch und um die Spreewaldstadt Lübben. Vergnüglich und ohne Zeitmessung stehen dabei das Naturer-

14

bote ab. Bereits zum 17. Mal bieten Künstler und Kunsthandwerker der Region ihre Produkte an und laden zum Schauen, Schlendern und Kaufen. Der Museumsverein versorgt die Besucher mit Glühwein, Weihnachtsgebäck und Kuchen, und ein festlich geschmückter imposanter Baum nebst weihnachtlicher Livemusik mit Rolf-Udo Paul am Bechsteinflügel sorgen für vorweihnachtliche Stimmung. In der Stadtbibliothek finden Leseratten ab 14 Uhr wieder Futter auf dem beliebten Bücher- und Medienbasar und die Bibliothekarinnen gestalten in Kooperation mit dem Lübbener Lions-Club einen abwechslungsreichen Nachmittag. Bei Kaffee, Kakao und selbstgebackenem Kuchen können große und kleine Bücherfreunde den Vorlesern des Lions-Clubs lauschen oder mit der Kita „Gute Laune“ basteln.

lebnis und die Bewegung in winterklarer Luft im Vordergrund. Bevor am Sonntag der Startschuss fällt, bietet das Team vom Sportpark ein umfassendes Gruppen Warm-Up, sodass Sie gut und professionell vorbereitet auf die Strecken gehen. In Familie, im Verein oder individuell können die 5 km oder 10 km je nach Kondition und Lust gelaufen, gewalkt oder gewandert werden. Für Aufwärm- oder Verschnaufpausen sorgen zwei Versorgungspunkte unterwegs. Im Ziel warten die Lutkis mit einer Teilnahmeurkunde. Heiße Getränke und ein Imbiss sorgen für einen gemütlichen Ausklang. Für alle Teilnehmer und Begleiter besteht außerdem die

Möglichkeit, durch den Erwerb einer vergünstigten Tageskarte, die neuen Hightech-Fitness-Geräte von TECHNOGYM oder die BowlKegelbahn zu testen. Zusätzlich bietet Ihnen der neu angelegte Saunabereich des Sportparks Entspannungsmöglichkeiten. Informationen und Voranmeldung unterTel. 03546 22 500 oder am Veranstaltungstag vor Ort.


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Wildaus Herz schlägt wieder Wildau Der Gegenschlaghammer der Wildauer Schmiedewerke GmbH ist einer der größten Europas – und er wird gerne als „das Herz von Wildau“ bezeichnet. In diesem Sommer wurde er in einem sehr schwierigen und aufwendigen Verfahren generalüberholt und stand damit für rund neun Wochen still. Seit Anfang November schlägt er wieder. „Nach 20 Jahren im fast durchgängigen 3-Schichtbetrieb wurde es Zeit, unseren Gegenschlaghammer komplett zu überholen und mit einer neuen, modernen Steuerung auszustatten“, erklärte Dr. Alexis Bömcke, technischer Geschäftsführer der Wildauer Schmiedewerke GmbH . Dies sei eine Herkulesaufgabe für die Techniker und Instandhalter, Projektplaner und das ganze Wildauer Team gewesen – nicht nur wegen der Größe des Hammers. Allein die Gewichte der Einzelteile sind immens: Der sogenannte Unterbär und der Oberbär des Wildauer Gegenschlaghammers wiegen jeweils 80 Tonnen. Sie wurden bei einem Schwesterunternehmen, der IAG MAGNUM GmbH in Osnabrück, präzise nachbearbeitet, um eine möglichst hohe Genauigkeit zu bekommen. Das Maschinenoberteil wurde bei den Stahlwerken Gröditz komplett neu gegossen und bei der IAG-Magnum vorbearbeitet. Die beiden je rund 100 Tonnen schweren Ständer wurden von der Schuler Pressen GmbH geprüft und überarbeitet. Im Traditionsunternehmen ist man stolz

darauf, dass man nun nicht nur über den größten, sondern auch den modernsten Gegenschlaghammer Europas verfüge. „Es hat schon etwas Beunruhigendes, wenn eine solche Instandhaltungsmaßnahme an der ´Achillessehne´ eines bedeutenden Industrieunternehmens unserer Region stattfindet“, sagte

Wildaus Bürgermeister Dr. Uwe Malich angesichts der feierlichen Inbetriebnahme. „Jeder hofft, dass es gut geht und es zu keinen Komplikationen kommt. Umso größer ist die Freude, dass der Wildauer Gegenschlaghammer wieder schlägt und damit auch unsere Stadt wieder ihren Puls hat.“ www.wildauer-schmiedewerke.de

Medikamenteneinnahme bei Demenz: Wer sich zuhause um ein dementes Familienmitglied oder einen Freund kümmert weiß, wie viel Zeit und Mühe damit verbunden ist. Schließlich benötigen viele Demenzkranke umfassende Hilfe im Alltag, zum Beispiel beim Waschen, Anziehen oder Essen. Pflegende Angehörige müssen häufig rund um die Uhr darauf achten, dass die Patienten sich selbst oder anderen keinen Schaden zufügen, zum Beispiel, weil sie vergessen haben, die Herdplatte auszuschalten. Besondere Vorsicht ist auch bei der Medikamenteneinnahme geboten: „Gerade bei fortgeschrittener Demenz sind die Patienten häufig gar nicht mehr selbst in der Lage, ihre Arzneimittel richtig dosiert und regelmäßig einzunehmen“, sagt Thomas Brückner, Apotheker und Leiter Pharmazie beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI). „Genau das ist aber sehr wichtig, denn nur, wenn die Medikamente wie vom Arzt verordnet eingenommen werden, können sie auch wirken und die Lebensqualität steigern. Die Pflegenden sollten dem Patienten seine Arzneimittel deshalb am besten selbst zuteilen und sie außerhalb seiner

Reichweite aufbewahren.“ Medikamente sind natürlich nur ein Teil der Demenztherapie, sie können unter anderem dazu beitragen, dass die Krankheit langsamer verläuft. Sehr wichtig ist aber auch die Kommunikation und der unmittelbare Kontakt mit dem Patienten. Dazu gehört unaufgeregtes, langsames Sprechen ebenso wie körperliche Berührungen. All dies kann den oft verzweifelten Menschen das Gefühl der Geborgenheit geben und so beruhigend wirken. Sinnvoll kann es auch sein, bestimmte lieb gewonnene Routinen aus gesunden Tagen weiterzuführen, zum Beispiel indem am Sonntagabend wie gewohnt der Tatort im Fernsehen angeschaut wird. Pflegende Angehörige können oft am besten selbst einschätzen,

was dem Erkrankten gut tut und wie er sich fühlt. Trotzdem sollten sie unbedingt regelmäßig mit ihm zum Hausarzt gehen, auch wenn sich der Gesundheitszustand offensichtlich nicht verschlechtert hat. „Der pflegende Laie kann bestimmte Altersbeschwerden wie Augenleiden, Bluthochdruck oder Gallenprobleme meistens gar nicht erkennen“, gibt Thomas Brückner zu Bedenken. „Deshalb ist regelmäßige ärztliche Kontrolle unerlässlich. Beim Hausarzt sollten die Pflegepersonen auch unbedingt die Medikamenteneinnahme und mögliche Probleme dabei ansprechen. Fragen zur richtigen Einnahme kann in jedem Fall auch der Apotheker des Vertrauens beantworten.“ www.bpi.de

15


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Prana Yoga für Vitalität im Alter Yoga führt zu innerer Ruhe, Harmonie und mobilisiert regelmäßig angewendet die Kräfte des Menschen auf allen Ebenen. Yoga fördert körperliche wie geistige Leistungsfähigkeit und trägt wissenschaftlich belegt zur nachhaltigen Gesunderhaltung bei. In der Praxis biete ich Kurse und Übungsgruppen zu zwei besonders effektiven und alltagstauglichen Yoga-Formen an, die unabhängig von körperlichen Voraussetzungen von jedem erlernt und geübt werden können. Sri Sai Prana Yoga ist eine besondere Form des Hatha Yoga. Sie verbindet körperliche Übungen, spezielle Atemtechniken und energetische Übungen und führt so bereits nach kurzer Zeit zu spürbaren Verbesserungen der körperlichen Kraft, zu mehr emotionaler Ausgeglichenheit und zu mentaler Stärke. Sie finden Ihre Mitte, erlangen Har-

lichen Funktionen einher. Ein unsicherer Gang, Schwindel, nachlassende Körperbeherrschung, Zittrigkeit, Schwäche, schnelle Erschöpfbarkeit, Vergesslichkeit und eine Abnahme der geistigen Geschwindigkeit sind häufig die Folge.

monie in allen Lebensbereichen, sind präsenter, belastbarer und entwickeln nicht selten ein gänzliches neues Lebensgefühl. Mit dem Älterwerden geht oft eine Degeneration des Bewegungsapparates und der körper-

Weihnachten im Seniorenheim Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine ganz besondere, auch im Seniorenheim. Für uns, die Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenzentrums Mittenwalde, ist es das erste Mal, dass wir diese Zeit gemeinsam gestalten. Das Haus wird weihnachtlich geschmückt und es ist jede Menge los z.B. das Keksebacken mit den Kitakindern. Viele Bewohner freuen sich schon darauf und die Kinder der Kita „Nesthäkchen“ sicherlich auch. Gemeinsames Musizieren darf in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. Wie jeden Montag kommt der Musiker Herr Glaschke und begleitet ehrenamtlich die Bewohner beim Singen der altbekannten Adventslieder. Eine Lichter fahr t durch das weihnachtlich beleuchtete Berlin und ein Chorkonzert sind die Höhepunkte der Veranstaltungen in der Adventszeit. Und natürlich gibt es eine große Weihnachtsfeier gemeinsam mit den Angehörigen. Auch der Kinderchor

16

der Kirchengemeinde hat sich zum Singen angemeldet und, und, und … Heilig Abend feiern wir am Vormittag gemeinsam einen Gottesdienst mit Pfarrerin Micah Young aus der Stadtmissionsgemeinde Blankenburg. Sie ist jede Woche dienstags im Haus zu Gesprächen und Gottesdienst. Wir wünschen uns, dass sich die Bewohner wohlfühlen und wir dem einen oder anderen dabei helfen können, gerade auch seine Erinnerungen an frühere Weihnachten nicht als Verlust zu empfinden. Wir wollen an Traditionen anknüpfen und uns gemeinsam daran freuen. Und Silvester feiern wir natürlich auch mit Pfannkuchen, Feuerwerk und allem, was dazu gehört. Wir wünschen Ihnen eine frohe und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr. Margita Bach, Einrichtungsleitung SeniorenzentrumMittenwalde

Prana Yoga für Ältere erhöht schrittweise die Beweglichkeit, körperliche Belastbarkeit sowie geistige Funktionen. Es verbessert Stoffwechselfunktionen, hilft die Herzkraft zu steigern und den Blutdruck wie die Durchblutung aller Gewebe zu regulieren. Durch den individuellen Zuschnitt sind die Übungen für jeden mühelos ausführbar. Am 9.1.14 startet ein neuer Yoga-Kurs donnerstags von 11-12 Uhr (10 Wochentermine). Der allgemeine Sri Sai Prana Yoga Kurs beginnt am 8.1.14 mittwochs 19.15-20.45 Uhr und ist für Einsteiger, Anfänger und auch Fortgeschrittene geeignet. Atem- und Körperübungen werden durch Entspannungssequenzen ergänzt. In jedem Alter und unabhängig von Sportlichkeit und Trainingsstand ist Sri Sai Prana Yoga für jeden geeignet. Jeder findet sein individuelles Programm und verbessert Beweglichkeit, körperliches Wohlbefinden und psychische Ausgeglichenheit. Dipl.-Ing. Odett Kühn, Heilpraktikerin

Einsatzbereit sein, um Leben zu Retten Feuerwehr Bestensee erhielt neue Fahrzeuge Damit die Feuerwehr ihre wichtigen und verantwortungsvollen Aufgaben wahrnehmen kann, muss sie auch mit entsprechender Technik ausgerüstet sein, so Bürgermeister Klaus Dieter Quasdorf bei der offiziellen Übergabe von 2 neuen Fahrzeugen an die freiwillige Feuerwehr in Bestensee. Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um einen Kommandowagen vom Typ VW Tiguan und einen Mannschaftstransportwagen auf Basis des VW T5. Auf Grund des Alters und des Zustandes des KdoW VW Passat Baujahr 1994, sowie des Mannschaftstransportwagen VW T4 Baujahr 1998, hat sich die Gemeindevertretung der Gemeinde Bestensee für die Einplanung von finanziellen Mitteln für eine Neubeschaffung der Fahrzeuge im Haushaltsjahr 2013 entschieden. Somit erhielt die Gemeindeverwaltung den Auftrag zur Durchführung von Beschaffungsverfahren zum Zweck der Neubeschaffung. Beide Fahrzeuge wurden fristgerecht geliefert, durch die Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandenburg abgenommen und können nunmehr offiziell in Dienst gestellt werden. Red, Foto: MT


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Frohes Fest.. Die Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt wünschen allen Mitgliedern, Klienten, Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Regionalverband

Brandenburg Süd e. V. www.awo-bb-sued.de

Seniorenzentrum Mittenwalde

Praxis für Naturheilkunde Dipl.-Ing. Odett Kühn – Heilpraktikerin Am Pennigsberg 47 in Königs Wusterhausen Tel. 03375-2131577 (nur mit Anmeldung)

      Altenpflege bei der Berliner Stadtmission • Senioren- und Pflegeheim mit 60 Pflegeplätzen • Einzelzimmer mit eigenem Bad • aktivierende Pflege • hauseigene Küche • großer Garten

Wohnen mit Service bei der Berliner Stadtmission

• • • •

Schmerztherapie Pranic Healing® Ohrakupunktur Sri Sai Prana Yoga® und Meditation

www.Praxis-Odett-Kuehn.de

• Moderne seniorenfreundliche 1-2 Raumwohnungen (42-60 m2) • Mittagstisch im Haus • zentrale Lage • auf Wunsch weitergehende Unterstützung • Vermietung zurzeit nur mit Warteliste

Yogakurs für Ältere: donnerstags 11-12 Uhr (ab 9.1.14)

Seniorenzentrum Mittenwalde Baruther Vorstadt 13a|15749 Mittenwalde Telefon (033764) 264400 sz-mittenwalde@berliner-stadtmission.de

Allgemeiner Sri Sai Prana® Yogakurs: Mi 8.1.14; 19.15-20.45 Uhr

17


FROHE WEI Spielzeug vorwiegend aus deutschen Landen Marken: Haba, PlanToys, Baufix, Carrera Wir nehmen Bestellungen für Geburtstags- und Geschenkkörbe entgegen.

15711 Königs Wusterhausen Bahnhofstraße 7c / Ecke Eichenallee % 03375 - 2462691

www.buchee-shop.de

Scheeder Str. 1c • 15711 KW www.apotheke-kw.de E-mail: info@apotheke-kw.de

Kostenloses Bestell-Telefon f r e e c a l l 0800/7269160

• 2 Übernachtungen im komfortablen DZ • reichhaltiges Frühstücksbuffet, 2x Abendessen (3-Gang-Menü) • 1x Karten für die Spreewaldtherme (2 Stunden) • kostenfreie Nutzung unserer neuen Sauna-Oase mit eigener Terrasse • kostenfreies Parken ab sofort bis 18.4.14 - nach Verfügbarkeit, nicht gültig an Feiertagen

Oder kommen Sie einfach vorbei zum Essen und planen eine Geburtstagsfeier, ein Jubiläum oder sogar eine Hochzeit? Der schöne Bankettsaal, der Wintergarten mit Terrasse, der Biergarten und seine schattenspendenden Eichen (im Sommer natürlich), direkt am Kahnfährhafen laden geradezu ein - alles barrierefrei zugänglich!

Umzüge • Transporte • Rasenpflege Sträucher schneiden • An- und Verkauf komplette Haushaltsräumungen Goethestr. 27 • 15738 Zeuthen Tel. 03 37 62 / 9 30 07 Fax: 03 37 62 / 2 05 10 e-Mail: service@transporte-zeuthen.de Internet: www.lodholz.de


HNACHTEN!

Restaurant & Café

“Zur Post“ Yorckstraße 55 15749 Mittenwalde Telefon 033764 / 203 45 oder 607 85

Deutsche Küche • hausgebackener Kuchen Feiern bis zu 60 Personen

CHINESISCHE SPEZIALITÄTEN

Landgaststätte

Montag bis Freitag von 11.30 bis 15 Uhr preiswertes Tagesangebot

Inh. B. Fischer

Öffnun­­­gsz.: Mi.-Fr. 11-14 Uhr + 18-22 Uhr Sa., So. u. feiertags 11-15 Uhr + 18-22 Uhr Unter den Linden 25 • 15757 Halbe OT Briesen Tel.: 033765-80775 • Fax: 033765-207985

Großmutters Hefeplinsen und hausgemachte Rinderrouladen

Öffnungszeiten:

So. - Do. von 11.30 - 23 Uhr . Fr., Sa. & feiertags von 11.30 - 23.30 Uhr

Tel./Fax: 03 37 62 - 2 16 15 Seestraße 45 . 15738 Zeuthen www.kaiserpavillon.de


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Weihnachtsmarkt im Konsum-Kaufhaus Königs Wusterhausen An zentraler Stelle, in der Bahnhofstraße 22 von Königs Wusterhausen, steht seit 1954 das Kaufhaus. Ursprünglich als Haus des Bauern zur Versorgung der umliegenden ländlichen Bevölkerung gebaut, hat es nach wie vor seine Bedeutung in der Stadt. Es sind eben die tausend kleinen Dinge, die man dort bekommt. In zwei Etagen werden auf rund 500 Quadratmetern Textilien für sie und ihn, Kurzwaren, Haushaltwaren und noch viel mehr angeboten. Dafür muss man nicht in ein x-beliebiges Einkaufscenter nach außerhalb fahren. Gerade ältere Bürger, die nicht so mobil sind, wissen das Konsum-Kaufhaus als ihre nahe gelegene Einkaufsstätte zu schätzen. Zum Bahnhof sind es gerade mal fünf Minuten Fußweg. Seit einem Jahr macht der Drogeriemarkt in der unteren Etage das Haus noch attraktiver. In diesem Jahr bietet das Konsum-Kaufhaus in der Vorweihnachtszeit in der oberen Etage einen großen Weihnachtsmarkt. Für ältere Kunden stehen Sitzgelegenheiten zum Verweilen bereit. Man kann sich bei einer Tasse Kaffee und leckerem Weihnachtsgebäck vom Einkaufsstress ausruhen.

20


6/2013

Anzeige

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Der Barbarossa-Stein

Mit dem Eigennamen Barbarossa-Stein wird fossiles Holz vom Kyffhäuser-Gebirge bezeichnet. Das in Thüringen befindliche Mittelgebirge „Kyffhäuser“ liegt südöstlich des Harzes und erreicht eine Höhe von gut 470 m. Seit Alters her werden am Kyffhäuser fossile Hölzer gefunden. Insbesondere nach dem Pflügen der Äcker oder bei Erdarbeiten konnte man kleine Stücke dieser Urzeitrelikte aufsammeln. Die Fundmöglichkeiten sind heutzutage als bescheiden zu bezeichnen, da die Bauern die Äcker nicht mehr so tief wie früher umpflügen. Im Erdzeitalter Karbon vor ca. 360 Mio. Jahren befanden sich nordöstlich der heutigen Stadt Halle riesige Wälder. Bäume, die durch Unwetter entwurzelt wurden oder Windbruch-Holz, wurden als Schwemmholz von einem sehr großen Flusslauf als rezentes Holz bis zum Flussdelta (heute Kyffhäuser-Gebirge) transportiert. Dort wurden diese Hölzer mit Sand bedeckt (heutiger Karbon-Sandstein) und verkieselt. Das fossile Holz vom Kyffhäuser lässt noch die Stamm- und Rindenstruktur erkennen. In Ermangelung von Eisenmineralien konnten die sonst typischen gelben, braunen und roten Farbtöne nicht gebildet werden. Es hat überwiegend eine grauschwarze Färbung. Bewegt wurden die jetzt fossilen Hölzer nochmals durch eiszeitliche Gletscher. Diese Gletscher sorgten dafür, dass die Kyffhäuser-Hölzer gerundet wurden. Das KyffhäuserGebirge wurde zusammen mit der Harzplatte in der Kreide-Tertiär-Zeit gehoben und gefaltet. Auf dem höchsten Berg des Kyffhäuser-Gebirges befinden sich die Reste einer ehemals sehr umfangreichen Burganlage sowie das weit ins Tal sichtbare Barbarossa-Denkmal. Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden monumentale Bauten und Neugründungen wie das Niederwall-Denkmal am deutschen Eck, die Stadt Wilhelmshaven, der Nordostseekanal, das Cherusker-Denkmal (Hermanns-Denkmal) im Teutoburger Wald, das Völkerschlacht-Denkmal in Leipzig und so auch das Barbarossa-Denkmal errichtet. Friedrich I. war von 1155 bis 1190 Kaiser des heiligen römischen Reiches deutscher Nation. Wegen seines roten Bartes wurde er als Rotbart, italienisch Barbarossa, bezeichnet. Barbarossa verstand es, die einzelnen deutschen Fürstentümer zu vereinen. Er hatte weiterhin einen positiven Einfluss auf die Geldwirtschaft und das politische Zusammenleben. 1190 ertrank Kaiser Barbarossa im Fluss Saleph während eines Kreuzzuges. Der Leichnam wurde nie gefunden, so dass sich schnell die Sage entwickelte, dass er in einer Höhle im Kyffhäuser-Gebirge lebt. Wenn Deutschland es nötig hat, wird er aus dieser Höhle heraus steigen und Deutschland vereinigen, Streit schlichten und Frieden sähen. Der Kyffhäuser ist mystischer Ort mit starker Anziehungskraft. Erfahren Sie diese Kraft in Kombination mit der zu jeder Jahreszeit einmaligen Natur, der interessanten Bildungsgeschichte des Gebirges und der tausend Jahre alten deutschen Kulturgeschichte. Die Kraft zeichnet sich in gespeicherter Energie im Barbarossa-Stein ab. Ein unspektakulär aussehendes Relikt der Urzeit mit einer äußerst starken Wirkung. Bei dem Kyffhäuser-Gebirge handelt es sich um einen sehr starken Ort der Kraft. Bei ausreichender Sensibilität merken Sie eine Magnetismus ähnliche Anziehungskraft des Kyffhäusers. Wir empfehlen als äußeres Zeichen der Verbundenheit, einen Barbarossa-Stein in der Tasche oder in der Hand zu tragen. Dieser Kraftort erschließt sich dem Besucher, wenn die Touristenströme abgeebbt sind. Soviel als kurze Vorrede zum versteinerten Holz, dem Barbarossa-Stein. Zur energetischen Wirkung: Seit Alters her werden diese fossilen Hölzer von Bewohnern des Kyffhäuser-Gebirges gesammelt und bewahrt. Der Barbarossa-Stein steht für Festigkeit und schafft einen Kontakt zu den Kräften unserer Altvorderen. Er wurde und wird gerne als Therapiestein bei Rückenleiden eingesetzt. Empfehlenswert ist eine Massage des Rückens mit einem natürlich oder von Menschenhand gerundeten Barbarossa-Stein. Gerne kann man zur Verstärkung gegen Rückenschmerzen neben dem Barbarossa-Stein noch einen geschliffenen Malachit und eine Bergkrystall-Spitze bei sich tragen. Der Barbarossa-Stein schafft die symbolische Verbindung zwischen Rücken und Erde und hilft mit dieser Stabilität, den Rücken zu stärken. Versteinertes Holz schafft energetische Abgrenzung und markiert Grenzen. Die Grenzen setzende Wirkung, vergleichbar einem Pilar, dient dazu, dass Fremdpersonen Abstand vom Träger des Barbarossa-Steins halten. Der Barbarossa-Stein hat eine mystische Attraktivität und seine Energie symbolisiert glühende Kohlen. Ein Stein, der Fragen aufwirft

und Neugier schafft, die energetische Wirkung zu erkunden. Der Barbarossa-Stein hilft, alte seelische Verletzungen zu heilen, insbesondere tiefen Herzschmerz, der von einem Freund verursacht wurde. Nach der alten Lebensweisheit „Die Zeit heilt alle Wunden.“ ist es dieser ca. 360 Mio. Jahre alte Barbarossa-Stein, der die Bereitschaft zum Verzeihen erhöht. Bei schmerzenden Beinen, Hackensporn oder Phantom-Schmerzen im Bereich des Wurzel-Chakras empfehlen wir, den Barbarossa-Stein möglichst dicht am Körper zu tragen. Anlässlich seiner 3. Harzreise bezeichnete Goethe sein Gefühl in der Region um den Kyffhäuser als „Mythos gegen das Vergessen“. Der Barbarossa-Stein dient dazu, Kräfte im Menschen zu sammeln, um das Erinnerungsvermögen zu aktivieren. Er ist ein sehr guter Therapiestein gegen Alzheimer-Erkrankung. Der Barbarossa-Stein dient dazu, in ausweglos scheinenden Lebenssituationen die eigenen Kräfte zu aktivieren und einen akzeptablen neuen Weg zu finden und diesen zu beschreiten. Er verhilft dem Träger dazu, an einem neuen Lebensstandort Stabilität zu erlangen und „Wurzeln zu schlagen“. Die Wirkung vom Barbarossa-Stein kann sich verstärken, wenn Sie zusätzlich einen roten Jaspis (Silex) bei sich tragen. Bei einer beruflichen Neuorientierung dient der Barbarossa-Stein dazu, sich zeitnah in das neue Umfeld einzugliedern und kraftvoll eigene Ideen einzubringen und umzusetzen. In Kombination mit dem BarbarossaStein empfehlen wir, in Form eines Handschmeichlers oder Rohsteins einen grünen Fluorit oder grünen Calcit bei sich zu tragen. Menschen, die immer nur Luftschlösser bauen und Phantastereien produzieren, hilft dieser Stein auf den Boden der Tatsachen und des realen Lebens zurückzukehren. Er schafft es, die eigenen Kräfte zu mobilisieren, um Lebenswünsche zu verwirklichen. Der BarbarossaStein hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Zur Reinigung: Der Barbarossa-Stein kann mit Hämatit entladen und mit Bergkrystall aufgeladen werden. Zeitdauer jeweils ca. 2 Stunden. Eine Alternative zur esoterischen Reinigung des Barbarossa-Stein stellt trockenes, feinkörniges Natur-Kristall-Salz dar. Damit abreiben oder für ca. 30 Minuten in Salz umhüllt ruhen lassen. Das Salz dann nicht mehr weiter benutzen! Den Barbarossa-Stein anschließend für einige Sekunden unter fließendes Wasser halten. Zur energetischen Aufladung dann in kleine geschliffene Bergkrystall-Stücke legen. Klaus Lenz Kraft der Edelsteine Berlin e.V. Wegerichstr. 7 • 12357 Berlin • Tel.: 720 158 93

21


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN Anzeige

6/2013

Notfallbehandlung, Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie im Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie im Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe behandelt rund um die Uhr Verkehrs-, Arbeits- und Sportunfälle. Neben der Behandlung von Notfällen hat sich die Klinik auf die Therapie von Verschleißerkrankungen und Unfallfolgezuständen am Muskel-, Gelenk- und Skelettsystem spezialisiert. Für Operationen stehen drei neue moderne Operationssäle bereit. Behandlungsschwerpunkte sind arthroskopische Gelenkrekonstruktionen, die Hand- und Fußchirurgie, die Wirbelsäulenchirurgie und die Endoprothetik aller großen Gelenke. In den Servicezeiten beraten die Fachärzte der Klinik Patienten zu allen Fragen der orthopädischen Chirur-

Ärzte der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie Foto: Roland Horn

Markus Sielaff, Leitender Arzt der Notaufnahme im Krankenhaus Hedwigshöhe Foto: Sylvia Thomas-Mundt

gie, unter anderem auch zu postoperativen Behandlungen. Einen besonderen Stellenwert nimmt auch die Erstversorgung in der interdisziplinär genutzten Notaufnahme ein, die rund um die Uhr besetzt ist. Ein Facharzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie ist hier immer im Dienst. Modernste Untersuchungsverfahren wie Ultraschall, CT (Computertomographie) MRT (Magnetresonanztherapie) usw. stehen zur Verfügung. Seit Beginn dieses Jahres wird die Notaufnahme von Markus Sielaff ärztlich geleitet. Der Chirurg und Notarzt schätzt „die vielen Facetten und die unvorhersehbare Dynamik im Rahmen der Behandlung von Notfallpatienten“, hierbei geht es ihm vor allem darum „einem kritisch kranken Patienten durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Pflegekräften und ärztlichen Kollegen schnell und umfassend zu helfen“. Krankenhaus Hedwigshöhe, Höhensteig 1, 12526 Berlin, Telefon: (030) 6741 – 0

Das Dahmelandmuseum in Königs Wusterhausen stellt sich vor: Teil 5 Raum 5

Historisches Handwerk Handwerksgeschichte ist auch ein Stück Kulturgeschichte, daher soll Einblick in die Arbeit der Handwerker um 1900 gegeben und eine Vorstellung der handwerklichen Tätigkeiten vermittelt werden. Seit der Aufbauphase des Museums bekamen wir zahlreiche Gerätschaften des Handwerks, die meist verbunden mit einer kleinen Geschichte übergeben wurden. Diese werden hier in 12 verschiedenen Handwerksberufen mit Arbeitsplatz vorgestellt.

22


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Ein Problem kommt ins Rollen Behindertenbeauftragter hat schnell reagiert

Mit Krücken oder Rollator zum Einkauf oder zum Arzt fahren, ist für Behinderte besonders beschwerlich. Eine Ausnahme-Parkgenehmigung ist auch für jene Behinderte hilfreich, die noch nicht total auf den Rollstuhl angewiesen sind. Denn auch mit Rollator und Krücken ist jeder Meter Laufweg beschwerlich und schmerzhaft. Foto: Michael Kuss

In unserem letzten Seniorenmagazin hatten wir über Parkplatzprobleme für Behinderte berichtet. Wir haben uns deshalb an 10 namhafte Supermärkte und Einkaufszentren gewandt. Deren Stellungnahmen liegen uns jetzt vor; sie werden in den kommenden Seniorenzeitungen veröffentlicht. Unterdessen zieht das Thema jedoch größere Kreise. Wir haben u.a. eine Anfrage einer behinderten Seniorin aus Rangsdorf (Landkreis Teltow-Fläming) erhalten, die trotz einer Gehbehinderung von 80 Prozent seit Jahren versucht, eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten, um wenigstens bei lebensnotwendigen Einkäufen und den zahlreichen Arztbesuchen auf einem Behindertenparkplatz parken zu dürfen, um nicht mit Krücken oder dem Rollator weite und beschwerliche Gehstrecken zurücklegen zu müssen. Wir haben uns deshalb mit einer Anfrage an die Behindertenbeauftragten von Rangsdorf (Herrn Leder) und

des Landkreises Teltow-Fläming (Frau Muskalla) gewandt: Sehr geehrte Frau Muskalla, sehr geehrter Herr Leder, uns liegt eine Anfrage einer Seniorin (81 Jahre alt) vor; sie ist seit Jahren unbefristet zu 80 % gehbehindert und hat bereits mehrmals bei den Behörden vergeblich versucht, eine Parkgenehmigung zu bekommen, um beim Einkaufen oder bei Arztbesuchen auf einem Behindertenparkplatz parken zu dürfen. Deshalb wenden wir uns an Sie als Behinderten- bzw. Seniorenbeauftragte: In der Regel bekommen nur Behinderte mit einer außerordentlichen Gehbehinderung (aG) von mindestens 80 % einen diesbezüglichen Parkausweis zuerkannt. Obwohl die anfragende Bürgerin zwar mit 80 % Gehbehinderung einen Rollator benutzt, gilt sie für die Behörden nur als „normal“-, jedoch nicht als „außergewöhnlich“ gehbehindert. Nun zeigt die Praxis im benachbarten Bundesland Ber-

lin, dass auch dieser Personenkreis den „außergewöhnlich“ Behinderten gleichgestellt ist und von den Behörden eine „Ausnahmegenehmigung“ mit einem Parkausweis erhält, der auf Behindertenparkplätzen in Berlin und Brandenburg Gültigkeit hat. Meine Frage: Gibt es denn im Land Brandenburg (oder im Landkreis Teltow-Fläming) nicht eine ähnliche Bestimmung, in der eine zu 80 % Behinderte zwar keine für ganz Deutschland bzw. die gesamte EU gültige Parkerleichterung bekommt, aber zumindest - wie im Nachbarland Berlin - eine Ausnahmegenehmigung, die ihr wenigstens das Parken auf Behindertenplätzen in Brandenburg und Berlin erlaubt? Damit wäre nicht nur der anfragenden Behinderten, sondern allen Behinderten im Landkreis und im Land Brandenburg geholfen, die zwar die 80 Prozent Gehbehinderung, jedoch keine „außergewöhnliche“ Gehbehinderung (aG) aufweisen. Die Anfragende möchte überhaupt nicht die anderen Vorteile nutzen, sondern nur bei ihren lebensnotwendigen Einkäufen und zahlreichen Arztbesuchen auf einem in der Regel näher gelegenen Behindertenparkplatz parken, um unnötig weite und beschwerliche Fußwege mit dem Rollator bzw. mit Gehhilfen zu vermeiden. Für Ihre Stellungnahme und Hilfe sind wir dankbar. Mit freundlichem Gruß Michael Setz-Kuss (Redaktion Seniorenzeitung)

Letzte Meldung: Sonntagsarbeiter! An einem Sonntag hatten wir die o.g. Anfrage per Email verschickt und mit wochenlanger Bearbeitungszeit gerechnet. Aber bereits am gleichen Sonntagabend (!) kam die erste, und am Montagmorgen die zweite klärende Antwort, zusammen mit dem Gesetzestext und dem Antragsformular. Wir sagen danke für so viel Engagement und für die schnelle Antwort des Behindertenbeauftragten. Er schrieb: Sehr geehrter Herr …, ich … möchte Ihnen … so schnell wie möglich … antworten. Sicher gibt es im Landkreis TeltowFläming ebenfalls die Möglichkeit, für Menschen mit einem Grad der Behinderung von 80 Prozent, jedoch ohne das Zeichen „aG“, eine Ausnahmegenehmigung zur Parkerleichterung auf Behindertenparkplätzen zu bekommen. Ich habe Ihnen als Anlage die rechtlichen Vorschriften und ein Antragsformular angefügt. Für weitere bzw. sonstige Fragen stehe ich gerne stets zur Verfügung. Mit (… der Antragstellerin, Frau …) werde ich mich kurzfristig in Verbindung setzen. Mit freundlichem Gruß Horst Leder

23


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Nach Umbauphase offiziell gestartet Auf einer stolzen Fläche von 15.000 Quadratmeter können sich im neuen Sportpark all diejenigen austoben, denen Sport, Bewegung und Wellness in der Freizeit wichtig sind

Der Sportpark in Lübben ist Anfang Oktober nach einer Umbauphase offiziell gestartet. 15 000 Quadratmeter Fläche steht zur Verfügung. Das neue Kernstück des Sportparks ist ein 600 Quadratmeter großer, lichtdurchfluteter Fitnessbereich. Modernste Fitness-Geräte von Technogym reihen sich aneinander und während die Gewichte gestemmt werden, geht oft der Blick nach draußen ins Grüne. „Wer keinerlei Erfahrungen mit Fitness-Studios hat, ist bei uns genau richtig. Niemand wird allein gelassen. Unsere Trainer sind permanent auf der Trainingsfläche unterwegs, korrigieren und motivieren die Mitglieder“, erläutert Paul Bliese die Ansprüche des Sportparks. Mit jedem neuen Mitglied wird ein Eingangs-Fitness-Check durchgeführt, der die Grundlage für die individuelle Trainingsplanerarbeitung darstellt. Dieser Trainingsplan wird auf einem „Trainingsschlüssel“ elektronisch gespeichert und begleitet das Fitness-Mitglied dann von Gerät zu

Hans guck in die Luft Da hat doch schon der Frankfurter Arzt Heinrich Hoffmann im Jahr 1845 im Struwwelpeter-Buch über einen Jungen geschrieben, der in den Himmel guckte und dabei einen Hund umrannte. Solch ein Hans guck in die Luft ist ja nun in die Jahre gekommen. – Er wurde alt. Ich kann ihm nun täglich begegnen als Mann oder auch als Frau. Jetzt guckt er aber nicht mehr in den Himmel, sondern vor sich auf den Erdboden. Er würde nicht nur einen Hund umlaufen, wenn nicht jeder, der entgegen kommt, ausweicht. Richtig gefährlich wird es, wenn so ein Hans guck auf die Erde die Straße überquert. Schon manch ein Autofahrer mußte scharf bremsen, daß es quietschte. Doch wenn so ein Autofahrer auch nicht schnell genug guckt und auf die Bremsen tritt, ach o Schreck, dann gibt es einen Hans guck weniger. U. Schirmer

24

Gerät. Nur ca. 5% der Sportstudios in Deutschland bieten ein solches Trainings-System an. Neben dem Muskel- und Konditionstraining bietet der Fitnessbereich auch einen 160 qm großen modernen Trainings-Raum für Aerobic-Kurse, Tanz, Speed Ball, Karate und Kickboxen. Seit November besteht zudem die Möglichkeit, einen der zahlreichen Rehasportkurse im Sportpark Lübben zu besuchen. Rehasport wird von den Krankenkassen finanziert und bietet somit eine kostengünstige Möglichkeit, körperliche Beschwerden durch sportliche Aktivität zu lindern oder gar zu beseitigen. Hierfür benötigen die Teilnehmer

lediglich eine entsprechende Rehasportverordnung, welche Sie von ihrem Hausarzt erhalten können. Tennis- und Badmintonfans können sich in einer separaten Halle auspowern und auf den vier Bahnen der Kegelbahn wird alles andere als eine ruhige Kugel geschoben. Im ersten Obergeschoss erwartet sie der behagliche Saunabereich mit traumhafter Terrasse und gibt Raum um loszulassen. Angesprochen auf Pläne für die Zukunft weiß Paul Bliese kaum, wo er anfangen soll. Die weitere Vernetzung mit touristischen Anbietern sei wichtig und die bereits geschlossenen Kooperationsverträge mit den Sportvereinen sollen weiter ausgebaut werden. „Es gibt einfach wahnsinnig viel Potenzial hier in Lübben, dem Fenster zum schönen Spreewald.“ Der Sportpark ist behindertengerecht eingerichtet und alle Sportanlagen inklusive Sanitäranlagen sind für Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Sportpark Lübben

Für die Bürger in der Flughafenregion Beratungszentrum eröffnet Am 11.November wurde in der ehemaligen Airportworld BBI in Schönefeld das Bürger-beratungszentrum „DIALOG-FORUM Flughafenregion“ als neuer öffentlicher Sitz für das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg seiner Bestimmung übergeben. Die Flughafengesellschaft stellt für dieses bürgernahe Gesamtprojekt dankenswerter Weise geeignete Räume zur Verfügung. Das Bürger-beratungszentrum wird als kompetente Anlaufstelle für Menschen in der Flughafenregion zu Fragen des Flughafenneubaus und -betriebs entwickelt. Weitere Institutionen werden hier einen

Ort des Dialogs zwischen Bürgerinnen und Bürgern, der Politik und dem Flughafen BER finden. Eine Arbeitsgruppe wird Vorschläge für die Möglichkeiten einer Trägerschaft des Bürgerberatungszentrums unterbreiten und weiter an der Umsetzung dieses Vorhabens arbeiten. Insgesamt würdigen beide Landesregierungen die Arbeit im Dialogforum als einen wichtigen Beitrag für die Lösung aktueller Probleme der Kommunen und ihrer Bürger. Sie werden die Gestaltung der Flughafenregion im gemeinsamen Interesse weiterhin konstruktiv unterstützen. PM


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Britta Schmidt Dorfanger 30 15713 Königs Wusterhausen/OT Niederlehme Tel. 0 33 75 / 50 36 91 • Fax: 21 55 16

Podologische Praxis

medizinische Fußpflege alle Krankenkassenabrechnungen möglich Kosmetik, prophylaktische Massagen, Verkauf Gutscheine erhältlich

Allen meinen Kunden eine besinnliche Weihnacht und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

SILVESTER PARTY 2014 t Musik mit Live DJ t Alkoholfreie Getränke t 3-Gänge-Menü t Bier & Wein t Mitternachtspfannkuchen t Glas Sekt

ALL INCLUSIVE – 55 € pro Person Reservierung unter: 03375 922 840 Bestellte Silvesterkarten können abgeholt werden. Nur noch wenige verfügbar!

Reservieren Sie rechtzeitig für Ihre Weihnachtsfeier! ÖFFNUNGSZEITEN: Mo bis Do von 16 Uhr bis 23 Uhr

Willkommen im Internet:

Fr bis So von 12 Uhr bis 23 Uhr

Körbiskruger Str. 82, Senzig Tel. (03375) 922 840 www.laforesta-online.de

www.seniorenmagazine.de H E IC GL M ER T OF HIN H HN N BA BE Ü L B

FITN ESS KURSE TE N N IS

B A D M I N TO N K AM PFSP ORT E M S -T R A I N I N G R E HA-SP ORT BOWL-KEG E LN � MA J O R AN S H E I D E 3 0 � 159 07 LÜ B B E N � TE L. 03546 - 22 69 50

W

W

W .

S

P

O

R

T

P A

R

K

-

L

U

E

B

B

E

N

.

D

E

25


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN Weihnachts-und-Silvester-Glueckwuensche-001.qxd

03.12.2012

07:26

Seite 1

Ger Ăźbersennde wir Ihnenn kostenlos unser aktuelleen Reisekata loge!

Wir wĂźnschen Ihnen Frohe Weihnachten einen guten Rutsch ins neue Jahr! Telefon: (03375) 9 20 20 www.schmidt-reisen.de

Ă–ffnungszeiten: Mo - Sa 8 - 20 Uhr

Yvonne Wilde

LindenstraĂ&#x;e 14a 15754 Heidesee OT Friedersdorf Tel. 033767 7920 Fax 033767 79219

Allen unseren Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neues Jahr, verbunden mit dem Wunsch bester Gesundheit!

ZU AKTUELLEN TAGESPREISEN ANKAUF, VERKAUF, BERATUNG & REPARATUREN

VERTRAUEN SIE DEM FACHMANN

26

$XIWUDJ.G1U 6WLFKZRUW9HUWUDXHQ6LH6HW]HU)6& 9HUWUHWHU+HLNH6FKZHSSH %HVRQGHUKHLWUHFKWV9RUO0RWLY B.$SHUSGIDQ.:K

6/2013


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Wir wünschen allen unseren Kunden ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Öffnungszeiten während der Feiertage: 24.12.2013 25.12.2013 26.12.2013 31.12.2013 01.01.2014

Schwimmhalle

Sauna/Fitness

08.00-13.00 Uhr geschlossen 08.00-13.00 Uhr 08.00-13.00 Uhr 15.00-22.00 Uhr

09.00-13.00 Uhr geschlossen 09.00-13.00 Uhr 09.00-13.00 Uhr 15.00-22.00 Uhr

Wildauer Sportbetriebsgesellschaft mbH Jahnstraße 30 . 15745 Wildau Telefon: Internet:

03375 . 468 99 10 www.wildorado.de

Seniorenresidenz Wittmannsdorf Görsdorf GmbH Seniorenresidenz Wittmannsdorf Zur Kirche 9 15913 Märkische Heide Telefon: 035476 – 6501 Telefax: 035476 – 6501 25

Für unsere Seniorenresidenz suchen wir Verstärkung unseres Pflegeteams:

GENIESSEN SIE ENTEN, GÄNSE UND WILDBRATEN RESERVIEREN SIE RECHTZEITIG DIREKT AM SEE ! FÜR IHRE WEIHNACHTSFEIER ! RESERVIEREN RECHTZEITIG ENTSPANNTE SIE GLÜHWEINFAHRTEN FÜR IHRE WEIHNACHTSFEIER ! MIT WASSERKREMSER : JÖRG SCHMIDT, TEL: 0172/9523795 ENTSPANNTE GLÜHWEINFAHRTEN RESERVIEREN SIE RECHTZEITIG MIT WASSERKREMSER : FÜR IHRE WEIHNACHTSFEIER ! JÖRG SCHMIDT, TEL: 0172/9523795 ENTSPANNTE GLÜHWEINFAHRTEN Wernsdorfer Str. 75, Niederlehme-Ziegenhals MIT WASSERKREMSER : Tel. 033762/ 90 70 2 ~ www.nicos-hafen.de JÖRG SCHMIDT, TEL: 0172/9523795 ÖFFNUNGSZEITEN Wernsdorfer Str. 75, Niederlehme-Ziegenhals Di bis033762/ Do und So11.30 Uhr Tel. 90 70 2–~20.00 www.nicos-hafen.de

Fr, Sa und Feiertage 11.30 – 22.00 Uhr • Mo Ruhetag

ÖFFNUNGSZEITEN

1 Pflegefachkraft der Altenpflege bzw. eine examinierte Krankschwester für den 3-Schichtdienst, es ist auch möglich nur in Teilzeit als Urlaubs- bzw- Krankenvertretung zu arbeiten. Bewerbungen bitte schriftlich, telefonisch oder persönlich an: Görsdorf GmbH, Seniorenresidenz Wittmannsdorf, Zur Kirche 9, 15913 Märkische Heide, Tel.:035476-6501

Das gesamte Team der Seniorenresidenz Wittmannsdorf wünscht allen ein friedliches und frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Di bis Do 11.30 Uhr bis 17 Uhr Fr bis So 11.30 Uhr bis 21 Uhr >> Mo Ruhetag <<

27


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Verkauf ist Vertrauenssache

Immobilienvermittlung in Zeiten des Internet Seit über 20 Jahren bin ich als Makler in Erkner tätig. Mein Einzugsgebiet erstreckt sich von Oranienburg im Norden bis Blankenfelde im Süden und von Frankfurt/Oder im Osten bis Berlin-Köpenick im Westen. In den zurückliegenden Jahren habe ich die traditionelle Vermarktung über Zeitungsanzeigen und Werbeschildern vor Ort erlebt. Ab dem Jahre 2006 hat das Internet mehr und mehr die traditionellen Werbemedien abgelöst, mit allen Vor- aber auch großen Nachteilen. Die Immobilienvermittlung ist sehr transparent geworden und viele Makler sehen diese Entwicklung mit gemischten Gefühlen. Der Kunde ist nicht mehr damit zufrieden, über eine Textbeschreibung auf eine Immobilie aufmerksam gemacht zu werden. Er möchte heute alle Informationen über ein Immobilienangebot auf seinem Smartphone sofort sehen. Dabei kommt es immer wieder vor, dass zwar die Anonymität des Netzes von den Kunden genutzt wird, der Makler jedoch alle seine Informationen Preis geben soll - ohne einen Nachweis seiner Tätigkeit zu bekommen. Viele Eigentümer sind heute auch der Meinung, dass der Maklerberuf überflüssig geworden ist. Eine Anzeige im Internet kann doch jedes Kind schalten und schon klopft ein Käufer an die Tür, legt das Geld in bar auf den Tisch und das Haus ist verkauft. Die dabei lauernden Gefahren sind diesen Eigentümern gar nicht bewusst. Sie gestatten komplett unbekannten Personen Zugang zu Ihrem Haus. Sie verhandeln Kaufpreise, ohne am Markt Erfahrungen mit dem Verkauf von Immobilien zu haben. Sie unterschreiben am Ende Verträge mit dem Wunschgedanken, es „wird schon gut“ gehen. Leider ist die Realität eine ganz andere. In mein Büro kommen immer wieder Eigentümer, die mir Ihre Geschichte erzählen und von mir dazu einen Rat wünschen. Leider kann

ich in den Fällen, wo ein Vertrag schon beurkundet ist, nur auf einen Anwalt für Immobilienrecht verweisen. Der Verkauf von Immobilien ist eine sehr große Vertrauenssache. Der Eigentümer muss sich auf seinen Makler zu 100 % verlassen können. Dabei ist der Makler verpflichtet, alle Angaben zur Immobilie wahrheitsgemäß weiterzugeben. Er muss für seine Tätigkeit eine entsprechende Haftpflichtversicherung haben. Er begleitet den Eigentümer so lange, bis der Kaufpreis auf seinem Konto eingegangen ist. Weiterhin ist der Makler dafür verantwortlich, dass alle rechtlichen Vereinbarungen rund um die Immobilie dem Käufer zugänglich gemacht werden. Auch bei der Löschung von Altlasten im Grundbuch kann der Makler aufgrund seiner Erfahrungen behilflich sein. Die Einschätzung eines realistischen Kaufpreises ist eines der schwierigsten Aufgaben eines Maklers. Dabei sind die Wünsche der Verkäufer die eine Seite und die Lage am Immobilienmarkt oft eine andere. Maximale Preise zu versprechen ist keine Kunst, einen marktgerechten Kaufpreis am Markt auch umzusetzen ist eine ganz andere Sache. Weiterhin bildet die Mitgliedschaft in einem Maklerverband für den Kunden die Sicherheit, an einen seriösen Makler zu gelangen. Zum Schluss möchte ich noch das Thema „Alleinauftrag“ ansprechen. Viele Eigentümer haben die Befürchtung, sich damit an einen Makler zu sehr zu binden. Wenn mehrere Makler mein Haus anbieten, ist die Chance, einen Käufer zu finden, größer. Doch dies ist ein Irrweg. Der Volksmund sagt dazu, „viele Köche verderben den Brei“. Grundsätzlich arbeite ich nur mit einem zeitlich befristeten Alleinauftrag. Alles andere macht keinen Sinn und verunsichert nur potentielle Kaufinteressenten. Bernhard Büttner

Autohaus Milde Niederlehme Suzuki Vertragspartner • Garantiearbeiten • Werkstatt-Fullservice – typenoffen • Karosseriearbeiten • Reifendienst / AU / HU

28

Karl-Marx-Str. 41 15713 Königs Wusterhausen Tel. 03375 / 50 30 22 frankmilde@autohaus-milde.de www.autohaus-milde.de


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Kinderlachen & Seniorenfreude Drei- bis viermal im Jahr fährt der Bus der Tagespflege für Senioren in der Grundschule Golßen vor. Im Bus sitzen die Tagesgäste und sind gespannt, was sie erwarten wird. In der Schule warten Kinder, zum Teil verkleidet, und rennen aufgeregt hin und her. Wir treffen auf Hummeln, Frösche, Schmetterlinge oder Weihnachtswichtel. Der Raum ist geschmückt, die Stühle sind gestellt, alles ist vorbereitet für ein Programm. Die Kinder, inzwischen in der 2. Klasse, wollen den Senioren zeigen, was sie alles gelernt haben. Da wird getanzt, gesungen, ein Gedicht aufgesagt, ja ganze Musicals bekommen die Tagesgäste zu hören. Belohnt werden sie mit Applaus. Manchmal rollt auch die eine oder andere Träne vor Freude. Beide Seiten haben viel Spaß und Freude aneinander: Die Kinder lieben es, das Gelernte zu zeigen und die oft hochbetagten Senioren freuen sich an den Kindern und ihren Aktionen.

Aber auch die Senioren verstehen es, die Kinder zu überraschen. So basteln sie jedes Jahr einen Adventskalender für die Schüler und bringen ihn in die Schule. Es ist so leicht, Freude zu verschenken. Ein weiterer Höhepunkt ist die Gestaltung eines Kalenders. Die Kinder gestalten die Monatsblätter für den hauseigenen Kalender der Tagespflege. Sie freuen sich natürlich besonders, wenn sie ihre Bilder und Namen auf dem Kalender wiederfinden und präsentieren ihn stolz bei den Eltern oder den Verwandten. Lachen und Freude, Spaß haben, sich verstehen und miteinander umgehen, das geschieht, wenn in Golßen Jung und Alt zusammentreffen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Daniela Maurer, Einrichtungsleitung

Es weihnachtet sehr. Genießen Sie diese Zeit. Mit Muße, wenn es geht. Mit einer selbst gekochten heißen Schokolade mit Zimt und Sahne. Mit selbst gebackenem Spritzgebäck. Genießen Sie einen Spaziergang vorbei an festlich dekorierten Schaufenstern – und ohne den Zwang, unbedingt noch etwas kaufen zu müssen. Genießen Sie die Zeit mit Freunden, wenn es sie gibt. Mit Kindern, die in dieser Zeit so viel erwarten. Genießen Sie die Zeit in Ruhe. Laut wird es nach Weihnachten schon wieder ganz von alleine. Die Herausgeber und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenmagazins wünschen eine geruhsame Weihnachtszeit und einen gesunden Jahreswechsel 2014.

29


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

b e s tatt u n g e n Sven Gamradt & Dennis Kühnert GbR

Breite Str. 30, 15748 Märkisch Buchholz Tel: Fax:

03 37 65 / 21 95 12 03 37 65 / 21 95 14

Bestattungshaus Grunow

St. Moritz-Kirchstr. 1 15749 Mittenwalde

Tel.: 03 37 64 / 26 53 10 Hauptstr. 31 15741 Bestensee

Tel.: 03 37 63 / 6 04 41

Tag und Nacht fü r

Sie da !

www.bestattungshaus-grunow.de

Bestattungshaus

Bauz

Ihr Helfer in schweren Stunden I. Bauz u. D. Kroke GbR Cottbuser Straße 6 15907 Lübben/Spreew.

E

Telefon Tag u. Nacht: 0 35 46/87 88 Fax 0 35 46/87 00

ine geziemende Bestattung ist der älteste Trost für den ältesten Kummer der Menschen.

30

Nora Lohs

Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben, sondern dankbar sein, dass wir sie gehabt haben. Volksmund


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz - Fachtisch Königs Wusterhausen

Ein großes Dankeschön an Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und ihre Helferinnen und Helfer anlässlich des Welt-Alzheimer-Tages 2013 in Königs Wusterhausen! Bereits 2012 kamen Vertreter von Sozialstationen und Beratungsstellen aus Königs Wusterhausen auf Anregung der Alzheimer Gesellschaft Brandenburg zusammen, um sich über Fragen der Pflege und Betreuung Demenzkranker und ihrer Angehörigen zu verständigen. Die Beteiligten kamen überein, einen „Fachtisch Demenz“ zu gründen. Eine erste öffentlich wirksame Aktion dieses Fachtisches war die unentgeltliche Vorführung des Spielfilmes „Halt auf freier Strecke“ mit anschließender Diskussion im örtlichen Kultur-Kino Capitol im September 2012. Flankierend zur Allianz für Menschen mit Demenz, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesgesundheitsministerium, fördert das Bundesfamilienministerium bis Ende 2016 bis zu 500 Lokale Allianzen.

gen, das Team der APP - „ambulante psychiatrische Pflege“ - des Asklepios Fachklinikums Teupitz stellte sich vor und Dr. Muthesius erläuterte die Möglichkeiten von Musiktherapie. Nicht allein diese fachlichen „Inputs“ wurden geboten, sondern aktive Seniorengruppen des MGH „Fontanetreff“ führten Kreistänze zum Mittanzen vor und stifteten zum Singen von Volksliedern an, brachten also Beispiele einer aktiven Lebensführung und der Freude am Miteinander.

Foto: ASB

Die Gründung der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz im MGH Königs Wusterhausen und die Aufnahme in das Bundesmodellprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat Foto: ASB für die Arbeit des Fachtisches in Königs Wusterhausen deutliche personelle und finanzielle Hilfen erbracht. So konnten wir uns die Gestaltung einer Festveranstaltung als Dankeschön für Angehörige, Menschen mit Demenz und ehrenamtliche Kräfte vornehmen. Am 18.September 2013 fand diese Veranstaltung in den Räumen der Stadtverwaltung und unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Dr. Lutz Franzke statt. Mitglieder der Lokalen Allianz für Foto: Stadtverwaltung Menschen mit Demenz / Fachtisch Königs Wusterhausen und lichkeiten“. Fachvorträge vermittelten Anregungen, freie Träger präsentierten ihre so der niedergelassene Arzt Dr. Wendland. Die BeArbeit auf einem „Markt der Mög- ratungsstelle des ASB sprach von ihren Erfahrun-

Gewiss hatten alle Mitglieder des Fachtisches und die mitwirkenden freien Träger das Helferfest - auch durch Unterstützung der Presse - gut vorbereitet, aber keiner konnte hoffen, dass die Stühle im Saal der Stadtverwaltung kaum reichen sollten: Über 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen! Das dichte Programm erforderte Konzentration auf die angebotenen Vorträge, aber dennoch war eine gute Stimmung im Saal, viele Fragen konnten Besucher auch an den Ständen der Stationen und Beratungsstellen klären. Hierfür wird man gewiss bei der nächsten Veranstaltung des jährlichen Welt-Alzheimer-Tages im September 2014 noch mehr Raum geben. Der diesjährige Tag wurde mit einer Aufführung des Filmes „Vergiss mein nicht“ im Kulturkino Capitol beschlossen. Eine angebotene Fachdiskussion im Anschluss fand nicht mehr statt – wer wollte schon diesem wunderbaren, tief berührenden und doch informativen Film von David Sieveking etwas hinzufügen… Hinnerk Einhorn Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

31


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Seniorenmagazine – Abo – Bestellschein Liebe Leserinnen und Leser, auf vielfachen Wunsch sind unsere Seniorenmagazine auch im Abonnement erhältlich. Dabei erheben wir nur eine geringe Gebühr von 15,- E pro Jahr (6 Ausgaben), welche unsere Unkosten abdecken soll. Hiermit abonniere ich das Seniorenmagazin q Köpenicker q Teltow/Fläming q Dahme/Spree q Oder/Spree Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 6 Wochen vor Jahresende schriftlich gekündigt wird. Bitte die Felder in Druckbuchstaben ausfüllen! ................................................................................................. Name, Vorname

.............................................................................................. Straße, Hausnummer

................................................................................................. PLZ, Wohnort

.............................................................................................. Land

................................................................................................. Telefon, Fax

.............................................................................................. Datum, 1. Unterschrift

Einzugsermächtigung Hiermit ermächtige ich die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schlossstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen bis auf Widerruf den Unkostenbeitrag in Höhe von 15,- E von meinem Konto abzubuchen. Der Abo-Preis wird nach dem Versand des Seniorenmagazins eingezogen. ................................................................................................. Konto-Nr.

.............................................................................................. BLZ

................................................................................................. Bank

.............................................................................................. Datum, 2. Unterschrift

Widerrufsgarantie Diese Bestellung kann ich innerhalb von 10 Tagen ab dem Zugang beim Verlag schriftlich widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schlossstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen.

Ausfüllen und Einschicken an die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schlossstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen.

32

KLEINANZEIGEN günstig auf Anfrage: Tel. 03375 / 21 43 19W Stellenmarkt Wir suchen zuverlässige Mitarbeiter im Außendienst für unser

„Seniorenmagazin Dahme-Spree“.

Wir bieten Nebenverdienst und regelmäßige Zahlung. Kontakt: Telefon (033 75) 21 43 19

Taverna la foresta & Seerestaurant Nicos Hafen Wir suchen motivierte Kollegen ab sofort.

Koch/Köchin, Kellner/in & Aushilfen Auf Wunsch Wohnraumsuche. Bitte melden bei Frau Schubert: 0162/9426329 oder bei Herrn Kuhlmann: 0163/7218076


6/2013

Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

Veranstaltungen Amt Schenkenländchen 14. Dezember, 13 Uhr Weihnachtsmarkt in Teupitz

Bestensee 15. Dezember, Bestenseeer Weihnachtsmarkt Wie in jedem Jahr wird der Weihnachtsmarkt in Bestensee im Glanz der bunten Lichter erstrahlen. Entlang der Hauptstraße gibt es viele Überraschungen für Groß und Klein. Organisiert wird dieses schöne Ereignis durch den Heimat- und Kulturverein Bestensee.

Gemeinde Heidesee 14. Dezember, 11 Uhr Santas Weihnachtswerkstatt Basteln, Märchen, Tombola, Kuchen vom Blech, einheimische Künstler, Karussel, Karpfenbestellung, Glühwein, Bratwurst, Steak, Entenbraten, Käsesuppe Weihnachtsartikel, Zuckerwatte, Tequila-Punsch, DJ, Feuerstellen, Geschenke, nette Menschen usw. Mitwirkende: Grundschule Teupitz am See (13:30 Uhr) Musikschule Fröhlich (15:30 Uhr), „Santas Weihnachtswerkstatt“ öffnet Posaunenchor der evangelischen Kir- wieder im KiEZ Frauensee. Großes chengemeinde (18:10 Uhr) Kinderfest mit vielen Bastelaktionen, Bühnenprogramm, Puppentheater, 18.Dezember, 17 Uhr Bratäpfeln aus dem Lehmbackofen und Weihnachtlicher Theaterabend vielen Überraschungen. KiEZ Frauensee, Auch in diesem Jahr bereiten sich alle Weg zum Frauensee 1, 15754 Heidesee, großen und kleinen Schauspieler wieder Ortsteil Gräbendorf, www.frauensee.de sehr fleißig vor um die Aufführungen an diesem Abend zu einem unvergesslichen Königs Wusterhausen Erlebnis werden zu lassen. Grundschule Teupitz am See, Lindenstraße 4, 15755 14. Dezember, 16 und 18 Uhr Weihnachtsmusik Kreuzkirche Teupitz, www.grundschule-teupitz.de Königs Wusterhausen Weihnachtliche Chormusik, Instrumen11. Januar 2014, 20 Uhr Berühmte Konzerte für Holzblasinstru- talmusik, Bläsermusik und Orgelmusik aus verschiedenen Jahrhunderten. mente in der Berliner Philharmonie Die Konzertbesuche in der Berliner Phil- Chor und Instrumentalgruppe des harmonie gehören seit vielen Jahren zu Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Königs den beliebtesten Veranstaltungen des Wusterhausen, Chor der katholischen Vereins Bikut. Moderne Reisebusse Kirchengemeinde Königs Wusterhausorgen für den Transfer zwischen den sen, Posaunenchor, Kantorei und KamOrten des Schenkenländchens und dem merchor der evangelischen KirchengeVeranstaltungsort in Berlin. Ansprech- meinde Königs Wusterhausen Eintritt partner: Barbara Löwe, Telefon 033766 frei, Kreuzkirche Königs Wusterhausen, Kirchplatz www.kirchenmusik-kw.de / 41146, www.bikut.de

15. Dezember, 15 Uhr Orgelmusik bei Kerzenschein in der Kreuzkirche Es erklingt weihnachtliche Orgelmusik von Samuel Scheidt, Johann Pachelbel, Bernardo Strozzi, Johann Sebastian Bach, Georg Muffat, Guillaume Lasceux u.a. Orgel: Christiane Scheetz Eintritt frei, Kreuzkirche Königs Wusterhausen, Kirchplatz, www.kirchenmusik-kw.de 18. Januar 2014, 18 Uhr Harmonic Brass Fünf Musiker, fünf Jahreszeiten, unbegrenzte Spielfreude: Es erklingen Werke von Antonio Vivaldi, Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy, Peter Tschaikowskij, Astor Piazolla u.a. Hans Zöllner und Gergley Lukàcs (Trompete), Andreas Binder (Horn), Thomas Lux (Posaune), Manfred Häberlein (Tuba) Eintritt 12 bis 18 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei, Kreuzkirche Königs Wusterhausen, Kirchplatz www.kirchenmusik-kw.de

Lübben 15. Dezember, 11 bis 17 Uhr Weihnachtlicher Kunstmarkt Malerei, Grafik, Kunstgewerbe, Antiquitäten, Keramik, Bücher u.v.m. in weihnachtlichem Ambiente mit Musik und Adventskaffee, Wappensaal Schloss Lübben, www.museum-luebben.de

Luckau bis 22. Dezember ALLES SCHON GELACHT! Karikaturen von Barbara Henniger Jubiläumsausstellung zum 75. Geburtstag von Barbara Henniger, einer der bekanntesten ostdeutschen Karikaturistinnen – und dies nicht nur durch ihre jahrzehntelange Tätigkeit für die Satirezeitschrift „Eulenspiegel“. Der Deutsche Karikaturenpreis 2012 ehrte Barbara Henniger mit dem Preis für ihr Lebenswerk und die Reihe „Meisterwerke der Komischen Kunst“ mit einem eigenen Buch, Humor- und Satire-Museum,

33


Dahme-Spree SeniorenMAGAZIN

6/2013

Nonnengasse 3 , 15926 Luckau, www. Primavera-Show präsentiert „MusikComedy“ – Es erklingt ein Feuerwerk humor-und-satire-museum.de der Melodien mit Operettenmelodien, Schlagern, Volksliedern, Kino- & Stimbis 30. März 2014 mungshits, spritziger Unterhaltung mit Kinderträume - Spielzeug lustigen Sketcheinlagen und vielem vergangener Zeiten Ausstellung des Niederlausitz-Museum mehr. Eintritt: 23 Euro. Volkshaus Luckau in der Kulturkirche Luckau, Wildau, Karl-Marx-Straße 36, 15745 Nonnengasse 1 (Autozufahrt über die Wildau, www.wildau.de Nordpromenade), 15926 Luckau, www.niederlausitzmuseum-luckau.de Zeuthen

Schulzendorf

24. Dezember, 18 Uhr Heiligabendmenü im Seehotel

19.Dezember, 19.30 Uhr Wei(h)nnachtslesung unter dem Herrnhuter Stern Der Verein zur Wiederherstellung der Patronatskirche lädt mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Schulzendorf zu einer Wei(h)nnachtslesung in die Patronatskirche ein. Bei einem Glas Wein, es können auch zwei sein, hören Sie Kriminalgeschichten, die Mitglieder des Vereins lesen. Der Eintritt ist frei. Der Verein bittet um eine Spende für die weitere Rekonstruktion der Patronatskirche. Patronatskirche, Dorfstr., 15732 Schulzendorf

Und schon steht WOWnachten vor der Tür CineStar bietet zu Weihnachten Geschenke Specials für das ganz besondere Kinoerlebnis / Ganz neu: Ab sofort auch Geschenkkarten mit Wertguthaben erhältlich

Die Zeiten von Socken, Krawatten, Pralinen und Topflappen auf dem Gabentisch sind endgültig vorbei. Statt immer die gleichen eintönigen Präsente zu verschenken, bieten die Geschenkkarten von CineStar ein individuelles Kinoerlebnis für jeden. Die 2Doder 3D-Gutschein-Specials für Zwei, das 5-Sterne-Ticket oder das Event-Ticket für Klassik-Fans eignen sich perfekt zu Nikolaus und Weihnachten. Neu im Angebot sind ab sofort Geschenkkarten, die ein Wertguthaben von 10,00 Euro bis 50,00 Euro aufweisen und flexibel einsetzbar sind. Alle Gutscheine sind sowohl an den Kinokassen als auch im Online-Shop erhältlich. Gutscheine liegen im Trend: Bereits 2012 gaben 6 von 10 Befragten an, dass Gutscheine auf ihrer persönlichen Geschenkeliste ganz oben stünden.1

Wildau 15. Dezember, 17 Uhr Weihnachtskonzert der Wildauer Zupfmusikanten Das Wildauer Traditionsorchester spielt in der Friedenskirche. Kirchstraße, 15745 Wildau 31. Dezember, 19.30 Uhr Silvesterrevue mit Primavera

Ein 4-Gänge-Menü im Kreis der Familie oder von Freunden in gemütlicher und weihnachtlicher Atmosphäre mit Bescherung. Preis 39.50 Euro pro Person. Seehotel Zeuthen - Restaurant Fontane, Fontaneallee 27-28, 15738 Zeuthen, www.seehotel-zeuthen.de

Auflösung aus Nr. 5/2013

Kein Wunder, denn wer hat schon Lust, immer wieder mit Dingen bedacht zu werden, die nicht den persönlichen Geschmack treffen? Auch CineStar geht mit dem Trend und erweitert sein Gutscheinangebot deutlich. Unter dem Motto WOWnachten! bietet die größte Kinokette Deutschlands jedem Film- oder Musikfan Gutscheinkarten für cineastische Highlights oder beeindruckende Live-Events. Ob ein Komödienabend mit Snacks für Zwei, das Action-BlockbusterErlebnis in 3D oder die Berliner Philharmoniker in den Liveübertragungen – je nach Geschmack findet sich das passende Geschenk. Besondere Flexibilität bieten die ganz neu eingeführten Gutscheinkarten, die nur bei CineStar erhältlich sind. Mit Wertbeträgen von 10,00 Euro, 15,00 Euro, 25,00 Euro und 50,00 Euro können diese nach Wunsch für Kinotickets oder Popcorn, Nachos & Co. eingelöst werden. Weihnachtsgeschenke 2012 Deutschland - Verbraucherumfrage zu Kaufabsichten und -gewohnheiten, Ernst & Young 2012

1

34


Kino für Zwei 2 x Kino, 2 x Getränk, 1 x Snack (Für -Filme 32,90)

NEU: Unsere Weihnachts-Geschenkkarte im Wert von 10 €, 15 €, 25 € oder 50 € – für alle CineStar-Produkte einlösbar

5-Sterne-Ticket 5 x Kino zum Sparpreis (Für gegen Aufpreis)

An der Kinokasse und im Online-Shop unter cinestar.de

Wenn ich schon umziehe, dann will ich ins Grüne nach BERLIN-Johannisthal wo für mich rundum alles stimmt.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und sind für Sie da Wohnungsgenossenschaft Johannisthal eG Sterndamm 200 A • 12487 Berlin Tel. 030/63999410 • Fax 63974400

Miethotline: 030 - 63 99 94 22 m.hofmann@wgjo.de


Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.

Neue ParkstraĂ&#x;e 18 14943 Luckenwalde www.drk-flaeming-spreewald.de

Â&#x2021; Â&#x2021; Â&#x2021;

Tel. Fax

03371 - 62 57 - 0 03371 - 62 57 50 mail@drk-flaeming-spreewald.de

Mehrgenerationenhaus Luckau Sie sind herzlich willkommen! ä ä ä

%HUDWXQJ]XP+DXVQRWUXI %HUDWXQJ]XU:RKQUDXPDQSDVVXQJ % FKHUHFNH]XP6W|EHUQ Krabbelgruppe und Elternstammtisch â&#x20AC;&#x17E;Zwergenspracheâ&#x20AC;&#x153;-Kurs und Musikschule fĂźr die Kleinen ä

ä

Ansprechpartnerin:

Marita Kabitschke $P0DUNWÂ&#x2021;/XFNDX 7HOÂ&#x2021;)D[ PJKOXFNDX#GUNĂ&#x20AC;DHPLQJVSUHHZDOGGH

Hauskrankenpflege ä

%HKDQGOXQJVSĂ&#x20AC;HJH 2QNRORJLVFKH3Ă&#x20AC;HJH 3RUWSĂ&#x20AC;HJH +DXVKDOWVKLOIH Essen auf Räder ä

ää

ä 

ä

ä

ä

Tel.(gebĂźhrenfrei): 0800 - 375 6666

Im Raum Luckau: Marina Breszgott

-DKQVWUDÂ&#x2030;HÂ&#x2021;/XFNDX Tel. Â&#x2021;)D[ VR]LDOVWDWLRQOXFNDX#GUNĂ&#x20AC;DHPLQJVSUHHZDOGGH

Im Raum Zeuthen: Heike Reizig

$P3XOYHUEHUJÂ&#x2021;=HXWKHQ Tel. Â&#x2021;)D[ VR]LDOVWDWLRQ]HX#GUNĂ&#x20AC;DHPLQJVSUHHZDOGGH

Fahrdienst

ä

Krankenfahrdienst

ä

Behindertenfahrdienst

Tel.(gebĂźhrenfrei): 0800 - 375 3333

ä

Dialyse- und Serienfahrten

ORHIĂ&#x20AC;HUOXW]#GUNĂ&#x20AC;DHPLQJVSUHHZDOGGH

ä

Mietwagenverkehr

Ansprechpartner: /XW]/|IĂ&#x20AC;HU

1HXH3DUNVWUDÂ&#x2030;HÂ&#x2021;/XFNHQZDOGH

Sen lds 06 13 internet