Page 1

Dahme und Spree hes önlic s r e Ihr p emplar Ex

Seniorenmagazin

für die Städte und Gemeinden des Landkreises Dahme-Spreewald

Liebevolle und fachlich qualifizierte Pflege erwartet unsere Patienten im Raum - Eichwalde - Zeuthen - Schulzendorf - Königs Wusterhausen - Schönefeld und Umgebung

Wir bieten häusliche Krankenpflege, Hauswirtschaft sowie persönliche Betreuung im Rahmen der Pflegeversicherung.

Schwester Margitta Brendel

Karlshof 3a, 12529 Schönefeld/OT Kiekebusch Tel. (030) 63 313 444 Fax (030) 63 313 445

Ausgabe

3/2011

4. Jahrgang


Wenn ich schon umziehe, dann will ich nach

JOHANNISTHAL INS GRÜNE

wo für mich rundum alles stimmt.

Ein Anruf genügt!

MIETHOTLINE: 030 - 639 99 422 m.hofmann@wgjo.de

Ihre Buchhandlung empfiehlt in Heinrich Böll

Utta Keppler

�Wanderer, kommst du nach Spa...“

�Die Falterfrau Maria Sibylla Merian“

dtv 9,95 EUR, 343 Seiten

dtv 9,95 EUR, 393 Seiten

»Da stand er noch, der Spruch, den wir damals hatten schreiben müssen, in diesem verzweifelten Leben, das erst drei Monate zurücklag ... « 25 Erzählungen, die zum Besten der deutschen Nachkriegsliteratur gehören. »Heinrich Böll ist ein gleichermaßen schockierendes wie eindringliches Plädoyer gegen den Krieg gelungen.« Berliner Morgenpost

Naturforscherin, Künstlerin und Verlegerin – das Leben einer außergewöhnlichen Frau im 17/18. Jahrhundert. »Ein klassischer biographischer Roman, bestechend schnörkellos, stets lebendig und mit viel Liebe zum Detail.« Siegener Zeitung

Stadtbuchhandlung RADWER

Wohnungsgenossenschaft Johannisthal eG

GROSSDRUCK Paulus Hochgatterer

Irene Dische

�Die Süße des Lebens“

�Großmama packt aus“

dtv 9,95 EUR, 478 Seiten

dtv 11,95 EUR, 539 Seiten

»Vor ihm, auf der sanft geneigten Auffahrtsrampe zum Scheunentor, befindet sich etwas. Es ist kein Schneemann. Es liegt da wie jemand, der im Schnee den Adler macht, die Arme breit wie Flügel. Es schluckt das Mondlicht. Das Kind stellt einen Fuß neben den anderen. Dann bückt es sich.«

»Eine so rasant und rotzfrech geschriebene Geschichte über so viel Tragik und Lebens schrecken bekommt man selten zu lesen ... Irene Dische hat ein wunderbar unsentimentales Buch geschrieben, das auch eine Liebeserklärung ist an die Mutter, die Großmutter und ein wenig vielleicht sogar an sich selbst.« Gabriele von Arnim in der >Literarischen Welt<

Bahnhofstraße 11 ● 15711 Königs Wusterhausen ● Telefon: (0 33 75) 29 36 67


Senioren „mischen“ im Landkreis mit

Editorial

Die Blattschneiderameise zerschneidet Blätter. Darum heißt sie so. Wenn eine Ameise nicht mehr schneiden kann, weil ihre Werkzeuge stumpf geworden sind, geht sie nicht aufs Altenteil, sondern in die Blatt-Transporteinheit, aber auch nur, solange sie kann. Ein Renteneintrittsalter kennt die Blattschneiderameise nicht. Das Arbeitsleben richtet sich flexibel nach den Möglichkeiten. Nicola Leibinger-Kammüller will das Renteneintrittsalter beim renommierten Maschinenbauer Trumpf jetzt auch nach den Möglichkeiten und Wünschen der Mitarbeiter regeln. Sie kann das tun, denn sie ist die Chefin der weltweit mehr als 8000 Beschäftigten ihrer Firma. Mehr noch, sie will das gesamte Arbeitsleben ihrer Leute flexibel gestalten lassen. Die Wochenarbeitszeit soll wählbar sein, die Jahres- und Lebensarbeitszeit auch. Wer länger in Urlaub gehen will, kann dafür bis zu 1000 Überstunden ansparen. Das sind 125 Arbeitstage, 25 Wochen – Urlaub bis zu einem halben Jahr. Für Frauen ist diese weitgehende Flexibilisierung ideal, wenn sie Beruf und Familie miteinander verbinden wollen. Für Männer auch, aber das wissen die meisten von ihnen noch nicht. Sie haben Angst um ihre Berufskarriere. Zu Unrecht, sagt Nicola Leibinger-Kammüller. Sie will dafür sorgen, dass es keine Karriere-Knicke mehr gibt in ihrem Unternehmen. Frau Leibinger-Kammüller braucht für ihre Absichten keine Gesetze und keine gewerkschaftlichen Daumenschrauben, nur die eigene Vernunft und die Erkenntnis, dass für die moderne Arbeitswelt im 21. Jahrhundert andere Bedingungen gegeben sind als zur Zeit der industriellen Revolution. Revolutionär ist allerdings schon, was sie da ganz freiwillig vorhat. Nun ja, die Firma Trumpf hat ihren Sitz in Ditzingen, Baden-Württemberg. Und in dem Bundesland soll sich ja jetzt wohl sowieso einiges ändern. Ihr Detlef Schlüpen

Über Nacht wurde das zur Großgemeinde Märkische Heide gehörende, erstmals 1004 urkundlich erwähnte Dorf Pretschen im Unteren Spreewald noch um einige Hundert Jahre älter, als Bürgermeister Dieter Freihoff am 28. Mai im Saal des gemütlichen Gasthauses Döring am Dorfanger insgesamt 130 Seniorinnen und Senioren sowie Kommunalpolitiker zum festlichen Höhepunkt der 18. Brandenburgischen Seniorenwoche herzlich willkommen hieß. „Für uns ist das eine große Wertschätzung.“ sagte der Bürgermeister, „denn jeder vierte Einwohner unserer Gemeinde ist älter als 60, und die meisten sind nicht nur rüstig, sondern sehr aktiv.“ Für deren Unterstützung setze die Gemeinde jährlich eine fünfstellige Summe in den Haushaltsplan.

Kuba aus Bestensee kümmert sich nach langjähriger Tätigkeit im Achenbach-Krankenhaus jetzt besonders um Behinderte und hilfebedürftige Senioren, die nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen können. Aus Eichwalde wurde Hans-Sieghard Petras für seine Arbeit als Beiratsvorsitzender geehrt.

Frau Adelheid Schröter aus Klein Leine nimmt am gesellschaftlichen Leben ihres Heimatortes mit großem Einsatz teil. Sie leitet eine Tanzgruppe, organisiert Straßenfeste, Seniorentreffs sowie Frauentags- und Weihnachtsfeiern. Dora Hildebrand aus Golßen ist seit vielen Jahren als Schwesternhelferin in der häuslichen Krankenpflege tätig. Mit ihrer Freundlichkeit ist sie bei den Senioren sehr beliebt. Die 83-jährige Ilse Grunert ist seit der Landrat Stephan Loge, Schirm- Gründung des Seniorenbeirates herr der Veranstaltung, erinnerte der Stadt Luckau aktiv dabei. an die Worte der unvergesslichen Sozialministerin Regine Hildebrand, die die Seniorenwoche ins Leben rief und die Senioren aufforderte: „Haltet Euch fit und mischt Euch ein!“ Dass diese Worte im LDS auf fruchtbaren Boden gefallen sind, beweisen der Kreisseniorenbeirat und die 15 örtlichen Seniorenbeiräte mit etwa 300 Ehrenamtlichen auf vielfältige Weise, und dass zwei Drittel davon Frauen sind, verdiene besondere Anerkennung, sagte der Landrat. Sicher bleibe auch künftig nicht aus, v.l.n.r Adelheid Schröter, Dora Ilse Grunert, Brigitte Andrä, dass noch viel zu Inhalten über Hildebrand, Brigitte Kuba, Susanne Statkowa mit Seniorenpolitik gesprochen und Kreisseniorenbeauftragten Wolfgang auch kontrovers diskutiert werde. Grunert, Landrat Stephan Loge und Eine Gelegenheit dafür biete das Sozialdezernent Carsten Saß nächste vom Landkreis und dem Kreisseniorenbeirat geplante Se- Pretschen erlebte ein begeisterndes Kulturprogramm mit dem niorenforum im November. Männerchor Groß Leuthen, der Wie alljährlich zeichnete der Seniorentanzgruppe „Märkische Landrat sechs besonders en- Hupfdohlen“ und den Musik- und gagierte Seniorinnen mit der Tanzdarbietungen der GrundDankesurkunde „Eine Rose für schule Gröditsch. In den Kommu...“ aus. Dazu zählte die 85jährige nen des Landkreises fanden wähWildauerin Brigitte Andrä, die rend der 18.Brandenburgischen vor 20 Jahren eine Senioren- Seniorenwoche mehr als 40 sportgruppe gründete und diese Veranstaltungen statt. / www.dahme-spreewald.de / LDS auch heute noch leitet. Brigitte


DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

3/2011

Gleiche Lebensarbeitsleistung in der Rente gleich bewerten Die Volkssolidarität begrüßt die Initiativen der Bundestagsfraktionen DIE LINKE und Bündnis 90/DIE GRÜNEN, eine politische Lösung für die längst überfällige Angleichung des Rentenwerts Ost einzufordern“, erklärte der Präsident des Sozial- und Wohlfahrtsverbandes Volkssolidarität, Prof. Dr. Gunnar Winkler, jetzt zur Debatte entsprechender Anträge beider Fraktionen im Bundestag.

Lecker und einfach Alte Rezepte wiederentdeckt (7)

„Nun ist die Bundesregierung gefragt, die von der Bundeskanzlerin auf dem 9. Deutschen Seniorentag im Juni 2009 zugesagte Lösung vorzulegen. Gleiche Lebensarbeitsleistungen müssen in der Rente gleich bewertet werden. Nach zwanzig Jahren deutscher Einheit gilt es, auch bei der Rente gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West herzustellen. / Pressestelle VS Bundesverband / LDS

Neue Variante für den Wochenmarkt in der Bahnhofstraße Ab dem 20.Mai wird in Königs Wusterhausen eine neue Variante für den Wochenmarkt getestet. Jeweils freitags sind die Stände für ca.12 Wochen auf der Fahrbahn der Bahnhofstraße angeordnet. In dieser Zeit ist die Bahnhofstraße jeweils freitags von 6.00 bis 18.00 Uhr zwischen Karl-Marx-Straße und Friedrich-Engels-Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Dienstags ist sie normal befahr-

bar. Die Stadt bittet um Verständnis für die Einschränkungen. Bisher waren die Stände auf dem Brunnenplatz bzw. dem Gehweg in der Bahnhofstraße angeordnet. Welcher Variante Bürgerinnen und Bürger, Markt- und Einzelhändler den Vorzug geben, wird nach Abschluss der Testphase im Juni bzw. Juli in einer Umfrage ermittelt. / www.koenigs-wusterhausen.de / LDS

Wappen Die Gemeinde Märkische Heide mit Sitz in Groß Leuthen vereint mit Alt-Schadow, Biebersdorf, Dollgen, Dürrenhofe, Glietz, Gröditsch, Groß Leuthen, Groß Leine, Hohenbrück-Neu Schadow, Klein Leine, Krugau, Kuschkow, Leibchel, Plattkow, Pretschen, Schuhlen-Wiese, sowie Wittmannsdorf-Bückchen insgesamt 17 Ortsteile. Sie werden im Wappen durch ein Bord mit 17 goldenen Scheiben symbolisiert. Eine wichtige Gemeinsamkeit ist der im Gemeindebereich allgemein vorkommende Mischwald. Die klassisch heraldische Symbolisierung durch Eicheln und

4

aus: Mecklenburgisches Kochbuch, Ausgabe 1868

IMPRESSUM Das Seniorenmagazin „Dahme und Spreewald“ erscheint sechsmal im Jahr in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald. Es wird kostenlos verteilt. Herausgeber:

ELRO-Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8 • 15711 Königs Wusterhausen Tel. 03375 / 24 25-0 • Fax 03375 / 24 25 22 www.elro-verlag.de Außenstelle: Schloßstraße 2 / Hofseite • 15711 Königs Wusterhausen Tel. 03375 / 21 43 19 • Fax 03375 / 52 81 78 e-mail: satz2@elro-verlag.de www.elro-seniorenzeitungen.de

Redaktion:

Leiter Detlef Schlüpen Tel. 033708 / 929090 • promanage@t-online.de Jutta Melzer, Ingeborg Spittler, Ursula Klucke, Dr. Rolf Donner

Anzeigenannahme:

Manuela Palm Tel. 03375 / 21 43 19 • Fax 03375 / 52 81 78 e-mail: satz2@elro-verlag.de Wolf Glaeser Tel./Fax 033767 / 806 16 • Mobil 0162 / 961 41 95 e-mail: wolf-glaeser@t-online.de Arno Klamann Tel. 030 / 744 44 75 • Fax 030 / 70 78 43 01 Mobil 0175 / 514 27 60 Hella Bialluch Tel./Fax 033762 / 9 32 44 • Mobil 0178 / 807 24 57

PR-Beratung:

Michael Setz-Kuss, Tel. (030) 53216040, e-mail: kussmanuskripte@gmx.com

Zusammenarbeit:

Landkreis Dahme-Spreewald Kreisverwaltung Reutergasse 12 • 15907 Lübben

Beiträge, Anregungen, Kritiken, Veranstaltungshinweise und andere Einsendungen sind zu richten an: Detlef Schlüpen, Seebadallee 53, 15834 Rangsdorf (nur per Post, möglichst PC-Ausdruck, mindestens in 12pt und zusätzlich auf CD)

Kienäpfeln, jeweils im Dreipass, erlaubt eine Assoziation zum Namen der Gemeinde Märkische Heide. / www.maerkische-heide.de / LDS

Hinweise der Redaktion: Die Redaktion behält sich das Recht vor, Zuschriften auszugsweise wiederzugeben. Namentlich gezeichnete Veröffentlichungen müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Für unaufgeforderte Zuschriften, Fotos und andere Materialien haften wir nicht. Die Weiterverwendung der Anzeigen bedarf der Genehmigung des Verlages. Für den Inhalt der Anzeigen zeichnet der Auftraggeber verantwortlich. Es gelten die AGB des ELRO-Verlages. Auf der Titelseite: Hauskrankenpfl ege M. & E. Brendel – Wir sind für Sie da!


3/2011

DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

Portrait

Helma Graeser – Leben in Reimen Von Jutta Melzer Nicht jedem ist gegeben, ärgerlichen Alltagsdingen, Widrigkeiten des Lebens, glücklichen oder unglücklichen Vorkommnissen, oder einfach auch nur Banalitäten mit dem Verfassen von Reimgedichten zu begegnen, wie etwa in dem augenzwinkernd der heutigen Parteienlandschaft gewidmeten Reim:

Mit „50 Plus“ liebt man Musike, denn Musik, die geht ins Blut, doch Gedudel und Gequieke tun den Ohren selten gut. Mit „50 Plus“ geht’s in die Pilze, die im Herbst im Walde steh’n, giftige isst man nur einmal, und wird dann nicht mehr gesehen. Mit „50 Plus“ heißt es auch fernsehen, nach Entspannung steht der Sinn, Knöpfe drückt man vorwärts – rückwärts, doch es sind nur Krimis drin. Mit „50 Plus“ hütet man die Enkel, wenn die Eltern zur Arbeit gehen, und die Enkel sagen häufig: „Oma, bei dir ist es schön!“ Mit „50 Plus“ lasst uns nun tanzen, essen – trinken – fröhlich sein, und die vielen Alltagssorgen bleiben heute mal daheim.

Ordnung muss sein Mein Schuhschrank ist nicht gerade groß, doch drinnen ist immer was los. Ich hab was Neues ausprobiert und die Schuhe nach Farben einsortiert. Natürlich geht’s auch nach der Form, drum steht „schwarz-gelb“ jetzt rechts ganz vorn. Halb links – denn viel Platz muss sein, sortierte ich die „Roten“ ein. Sie stehen jetzt zu jeder Zeit für jeden Schritt gleich griffbereit. Die “Grünen“ mit dem Eigensinn stehen bei mir ganz hinten drin. Sie färben sich bei kleinster Not mal schwarz, mal gelb und manchmal rot. Und das kein Unheil neu passiert, hab’ ich die „Braunen“ aussortiert. Doch nächstes Mal, fällt mir grad’ ein, könnte alles wieder ganz anders sein.“ Der Verfasserin Helma Graeser ist diese Gabe praktisch in die Wiege gelegt worden – von der Großmutter über die Mutter zu ihr. „Ich habe schon in der Schule das Gedicht von der Glocke von Schiller umgedichtet. Nee, nicht aus Größenwahn, es reizte mich einfach“, schmunzelt die Dabendorferin. Das „Dichten“ kommt über Nacht, sagt sie, oder es „überfällt“ sie beim Abwaschen

Foto: Jutta Melzer

und anderen profanen Hausarbeitstätigkeiten. Die 76jährige Helma Graeser kann alle ihre Gedichte auswendig aufsagen. Eine Auswahl davon hatte sie im Januar bei einem öffentlichen Casting zur brandenburgweiten Talente-Show 50 Plus im Ludwigsfelder Kulturhaus vorgetragen. Aber auch sonst gibt sie gern bei allen möglichen Anlässen wie den Veranstaltungen der Volkssolidarität ihre „Gedankenblitze“ zum Besten.

Eine schöne Episode aus ihrem Arbeitsleben zum Thema „Reimverse“ ist ihr noch lebhaft in Erinnerung geblieben: „Eine Lampe hatte einen Defekt und ging nicht. Die Glühbirne war nicht der Verursacher. Ich monierte das bei der zuständigen Stelle, aber es kam kein Elektriker, da reimte ich die Tatsache einfach ins Brandschutzbuch und da kam dann potz Blitz schnell einer, der dann sogar meinte, sie habe Glück gehabt, das hätte demnächst geschmort.

50 Plus Mit „50 Plus“ weiß ein jeder sind wir fast alle hier gemeint, haben eine Haut wie Leder, wenn es oft auch nur so scheint… Mit „50 Plus“ ist ein jeder Mensch vom Leben schon geprägt, mancher hat auf seine Weise sich ein Hobby zugelegt. Mit „50 Plus“ kann man wandern, reisen in die weite Welt, Neues gibt es zu entdecken, Hauptsache, es reicht das Geld. Mit „50 Plus“ nimmt man auch Pillen, wenn sich Schmerzen stellen ein, wenn die Dinger gar nicht wirken, hilft vielleicht auch ein Gläschen Wein.

In meinem Büro – sprich Schreibtischecke, hängt eine Lampe an der Decke. Sie ist weiß, eng, schmal und still und brennt nur wenn sie will. Die rüstige Rentnerin hält sich mit täglichem Zeitungslesen fit „wie das die Ruheständler tun, damit sie auf dem Laufenden bleiben“, gebraucht ihren „grünen“ Daumen für die Topfpflanzen im Haus, geht ihrer Hausarbeit nach und liebt das gelegentliche nachbarliche Schwätzchen.

5


DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

3/2011

Lavendel Von Jutta Melzer Mögen Sie den Duft von Lavendel? Ich ja, sehr gern, vor allem, wenn ich meinen Kleiderschrank aufmache, denn bekanntlich soll Lavendel ja auch gut gegen Motten sein. Diese nützliche Eigenschaft - verbunden mit dem für mich sehr angenehmen Duft - brachte mich auf die Idee, dem Kraut ein bisschen nachzuforschen. Und dabei erfuhr ich allerhand Wissenswertes, das ich gern weitergeben möchte.

gen, danach kann man sie in Gläsern aufbewahren Die zarten Triebspitzen werden das ganze Sommerhalbjahr über gepflückt. Z u m Tr o ck n e n schneidet man Also, Lavendel lässt sich gut trocknen und die die Stängel am Blüten behalten dabei sogar ihre Farbe. Kopfüber besten kurz vor in Bündeln an einem trockenen, luftigen Ort aufhän- der Blüte ab und hängt sie gebündelt auf. Der dabei verströmte angenehme Geruch im Wäscheschrank Von Wolfgang Prietsch vertreibt dort die Motten und anVorbei diese lange Nacht, deres Ungeziefer, und kühl und frisch der neue Tag. sowie Fliegen in Von Ahornblättern überdacht d e n Wo h n r ä u bin ich inmitten Grün. Frag men. Ist doch toll? Man kann mich nicht nach täglichem Einerlei . auch Lavendelblüten oder ganze Heute nicht! Zweige mit Blüten in Leinen- oder Es ging doch gut diese Nacht vorbei. Baumwollsäckchen stecken und Helles Licht auf Rot, was da blüht . zwischen die Wäsche legen. Pfingstmorgen. Feuer glüht im Zentrum der Rose. Ist da erwacht Woher kommt nun dieses Duftnach dieser gleichen unruhigen Nacht kraut? Der „echte“ Lavendel Inkarnation Schönheit . stammt aus dem MittelmeergeUnd ist da, biet, hat sich aber bei uns seit greifbar, fühlbar, riechbar nah, langem akklimatisiert und ist ganz selbstverständlich bereit seit der Antike als Duftstoff und großes Wunder Natur. Aroma für Speisen und Heilmittel Dies nur bekannt. „Ein richtiges Allerweltsbleibt frei vom Überdruss kraut!“, finde ich. Der mehrjährige vom Beginn bis zum Schluss Halbstrauch von bis zu 60 cm unserer endlichen Zeit . Höhe bildet reich verzweigte BüIch öffne weit sche mit hellblauen oder violetten mein ganzes Sein angenehm würzig duftenden, und lass in mich ein blassblauen Blüten und steht in Vogelstimmen aus der Luft und aus Zweigen, manchem Garten. Er blüht von und im leichten Wind der Blätter Reigen, Juli bis September. Die Blätter des Rittersporns blaues Lied. duften, wenn man sie zwischen Sommerduft zieht den Fingern reibt, angenehm von überall her. würzig und schmecken herb und Da weicht leicht bitter. dieser Nacht Schatten . Die Pflanze kommt an sonnigen Und der Tag ist freundlich und leicht. Hängen und in Parks wild vor. Im Garten verlangt sie leichtere, Im Rahmen des 16. Dorfkirchensommers 2011 liest der durchlässige, kalkreiche Böden Autor weitere eigene Gedichte in der Veranstaltung „Orgel in geschützter Lage in der Sonne. und Lyrik - Musik und Gedichte zu Sommerlandschaften Wegen der weit in den Boden - mit Christine Borleis (Orgel) am Pfingstsonnabend, den reichenden Pfahlwurzel sollte 11.Juni 2011, 17 Uhr, in der Dorfkirche Prieros. das Erdreich locker, tiefgründig

Pfingstmorgen

6

Zeichnung: Jürgen Melzer

und gemäß der mediterranen Herkunft der Pflanze trocken und mager, möglichst auch etwas kalkhaltig sein. Je sonniger der Standort, desto besser entwickelt sich Lavendel und desto reicher blüht er. „Er gedeiht aber nur gut mit verrottetem Kompost“, erfahr ich von einem versierten Gartenfreund. Zur besseren Verdauung wird Lavendel gern verschiedenen Speisen zugefügt. „Aber Achtung, Lavendel sparsam verwenden. Sein kräftiges Aroma überdeckt schnell alles andere. Und durch Erhitzen wird das noch verstärkt“, verrät mir ein Küchenchef. Zu Lammgerichten und kräftigen Gemüsespeisen wie Ratatouille, weniger in Kräuterbutter geeignet. Kenner loben Lavendel als den Clou eines in Speck und Rotwein geschmorten Hasenbratens. Die jungen Blattspitzen zum Würzen von Soßen, Eintöpfen und Fisch mitkochen. Sie schmecken ein bisschen herb-bitter. Neben ihrem Duftzweck sind die Blüten auch gut für Tee und Kräutergeist. Wussten Sie das? Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Viel Spaß dabei!


3/2011

DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

Immobilien-Kaufmann

Diane Wernicke Inhaberin

Ihr kompetenter Partner in Berlin und Brandenburg! Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen? Bei uns sind Sie richtig! Vollservice und persĂśnliche Betreuung unserer Kunden beim Kauf oder Verkauf von Immobilien ist unsere Profession. Wir organisieren u. a.: - -

21.06.11 15.00 Uhr

Wertermittlung Erstellung der Vermarktungsstrategie Erarbeitung der Verkaufsunterlagen PrĂźfung der Bonität des Käufers Besichtigungen und Verkaufsgespräche Vorbereitung der notariellen Kaufverträge Notartermin bis hin zur Ă&#x153;bergabe des Objektes alle hierzu nĂśtigen BehĂśrdengänge

Unsere Arbeit basiert auf Vertrauen, SeriÜsität, Professionalität und Diskretion. Mit Erfahrung, Sachverstand und Individualität lÜsen wir auch komplizierte Konstellationen. Unsere Leistungen sind fßr den Verkäufer in der Regel kostenfrei, fßr den Käufer fällt die ortsßbliche Maklerprovision an. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen persÜnlichen Termin.

Immobilien-Service Wernicke Eichwalder Aue 10 â&#x20AC;˘ 12527 Berlin Tel.: 030 - 675 88 98 â&#x20AC;˘ Home: www.is-wernicke.de

Herzlich willkommen im Internet:

www.elro-seniorenzeitungen.de

t -FDLFSF4QBSHFMTQF[JBMJUĂ&#x160;UFO t &SGSJTDIFOEF.BJCPXMF t HFOJFÂ&#x2022;FOBVGSFHFOHFTDIĂ U[UFO5FSSBTTF t ,JOEFSTQJFMUVSN

KÜrbiskruger Str. 82, Senzig Tel. (03375) 922 840 XXXMBGPSFTUBPOMJOFEF /FVF½êOVOHT[FJUFO Montag 17-23 Uhr Dienstag-Sonntag 12-23 Uhr

7


DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

3/2011

Leserpost

Vom Umgang mit der ‚Fundsache Tier‘ Immer wieder stellen wir im Tierheimalltag fest, dass Bürger nicht wissen, wie mit einem gefundenen Haustier umzugehen ist. Hier nun eine Antwort: Was muss ich tun, wenn ich ein Tier finde? Natürlich gilt der erste Anruf dem Tierheim – allein um zu erfahren, ob das gefundene Tier bereits vermisst wird. Aber: ein Tier, egal ob Hund, Katze oder Kleintier, fällt als ‚Fundsache‘ unter die Zuständigkeit des Ordnungsamtes in dessen Bereich das Tier gefunden wurde.

Das Ordnungsamt ist quasi ,Fundbüro‘ und verpflichtet die ‚Fundsache‘ aufzubewahren, um dem Besitzer die Chance zu geben, seinen Besitz wiederzubekommen. Deshalb muss sich der Finder beim zuständigen Ordnungsamt melden, und zwar bevor das Tier ins Tierheim gebracht wird. Unterlässt man dies, so unterschlägt man eine Fundsache! Bei einem Fund am Wochenende bzw. außerhalb der Dienstzeiten der Ämter muss die Leitstelle Lausitz Tel.: 0355-6320 den Bereitschaftsdienst verstän-

digen, der dann alles Weitere veranlasst. Bei Notfällen (Tier verletzt oder eine Gefahr) kann auch die Feuerwehr bzw. Polizei verständigt werden. Das Ordnungsamt bzw. Polizei oder Feuerwehr werden sich danach mit dem Tierheim in Verbindung setzen. Wenn möglich, kann dann der Finder das Tier ins Heim bringen oder das Amt bzw. Tierheim holt das Tier vom Fundort ab. Tierheim Märkisch Buchholz An der B 179 15748 Märkisch Buchholz Tel. 033765 806 89)

Bestattungshaus

Wir suchen zuverlässige Mitarbeiter im Außendienst für unser „Seniorenmagazin Dahme-Spree“. Wir bieten Nebenverdienst und regelmäßige Zahlung.

Kontakt: Tel.: (033 75) 21 43 19

Klares, reines

Wasser Wasseraufbereitungsanlagen ideal für

EFH und Bungalows Unsere wichtigsten Leistungen: 

Bauz

Ihr Helfer in schweren Stunden

Dadurch erreichen wir 

I. Bauz u. D. Kroke GbR Cottbuser Straße 6 15907 Lübben/Spreew.

E

Telefon Tag u. Nacht: 0 35 46/87 88 Fax 0 35 46/87 00

ine geziemende Bestattung ist der älteste Trost für den ältesten Kummer der Menschen.

8

Nora Lohs

Wasserenthärtung gegen Kalk Entfernung von Eisen Schadstoffentfernung

höchste Wasserqualität Wasserverfärbung ade Informationen unter:

Heber Wassertechnik GmbH & Co. KG Berliner Chaussee 2 15749 Mittenwalde Tel.: 03 37 64 / 25 701

www.heber-wassertechnik.de


3/2011

DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

Familienpass Brandenburg

Auch für gemeinsame Aktivitäten von Jung und Alt Frühzeitig vor Beginn der Sommerferien legt auch dieses Jahr das Brandenburger Familienministerium gemeinsam mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und vielen Touristik- und Freizeitanbietern den Familienpass vor. Er ist ab sofort für fünf Euro im Zeitschriftenhandel, in Touristeninformationen, bei den lokalen Bündnissen für Familie, in Buch- und Spielzeugläden und bei allen Getränke-Hoffmann-Filialen in Brandenburg erhältlich. Für 493

Freizeitangebote in ganz Brandenburg und 39 in Berlin von insgesamt 481 Anbietern gewährt der Pass ab dem 1. Juli 2011 ein Jahr lang Preisnachlässe von mindestens 20% bis hin zu freiem Eintritt für Kinder. Die familien- und seniorenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Sieglinde Heppener, begrüßt es, dass der Familienpass auch in diesem Jahr wieder von den Großeltern für Ausflüge mit ihren Enkeln genutzt werden kann. Sie sagt: „Erlebnisreiche Ferientage sind so wichtig für Kinder. Und was gibt es für uns Ältere Schöneres, als mit den Kindern gemeinsam Neues zu entdecken oder Vertrautes mit ihren Augen zu sehen?“

Der Familienpass bietet so verlockende Ausflugziele wie die Brandenburger Schlösser und Gärten, den Filmpark Babelsberg oder Tropical Island. Auch kleinere Unternehmen, Reiterhöfe, Bootsverleihe, Bowlingbahnen, Minigolfanlagen laden zum Besuch ein. „Den Anbietern gilt mein besonderer Dank. Nur durch ihre Beteiligung erhält der Familienpass diese wunderbare breite Angebotspalette“, so Sieglinde Heppener. / Pressestelle SPD-Landtagsfraktion / LDS

IRRLANDIA – der MitMachPark Am 28. Mai 2011 öffnen sich in Storkow (Mark) wieder die Tore zu einem der schönsten FamilienFreizeitangebote Brandenburgs, dem MitMachPark IRRLANDIA. Wer mit seinen Kindern, Enkeln, Freunden, der Schulklasse oder Kita einen erlebnisreichen Tag verbringen möchte ist hier genau richtig. Verirren ist kein Versehen, sondern ausdrücklich erwünscht in IRRLANDIA. Und dafür gibt es viele Gelegenheiten, sei es im Türenlabyrinth, im HindernisHeckenlabyrinth, im Barfuß- oder Kräuterlabyrinth oder im Pfählelabyrinth. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch das Erd- und Dunkelabyrinth – ein über 100 Meter langes Tunnelsystem mit oberirdischen Ausstiegen, Hängebrücken und Baumhaus.

Als neueste Attraktion wird im Laufe der Saison noch Brandenburgs höchstes Rutschenparadies eröffnet. Es besteht aus drei bekletterbaren Holztürmen und

vom 11. – 13. Juni das Große Versteckspiel, am 2./3. Juli die beliebte Kinderbaustelle, am 20./21. August ein Räuberfest, am 17./18. September ein Drachenfest und vom 1. bis 3. Oktober das Kürbisund Kastanienfest. IRRLANDIA – der MitMachPark Lebbiner Straße 1, 15859 Storkow (Mark) Gewerbegebiet Neu Boston geöffnet 28.05. – 09.10.2011 täglich 10 – 18 Uhr Telefon: 033678-41732, weitere Infos fünf Edelstahlrutschen, die höchste davon ist eine und Eintrittspreise siehe www. Freifallrutsche aus 12 Meter Höhe. irrlandia.de Ab 16. Juli wird es natürlich auch wieder das beliebte 2 ha große Maislabyrinth mit Stempelsuchaktion und Besucherquiz geben, welches für viele Brandenburger, Berliner und weiter gereiste Gäste inzwischen zu einem festen Bestandteil ihres Sommer- und Ferienprogramms gehört. Viele weitere Angebote in IRRLANDIA versprechen Spiel, Spaß oder auch Besinnung für kleine und große Leute. Einfache Spielideen wie Riesenseifenblasen, Büchsenwerfen, Klötzerstapeln, Wasserbombenwurfanlagen und Murmelbahnen gehören Anfahrt: ebenso dazu wie Hüpfburg, Rollenrutsche, Klein- Mit dem Auto über die Autobahn kinderspielplatz, Wasserspielplatz, Mini-Riesenrad A12 Abfahrt Storkow oder über die mit Tretantrieb, Kinderkarussell, Luftschaukel und Bundesstraße B 246 Hochseilgarten. Neu entstehen wird ein Rutschen- Mit der Bahn OE 36 direkt bis Storkow/Mark. Diese Linie verparadies mit Riesenrutschen. Beliebt für Kindergeburtstage oder Einschulungsfei- kehrt zwischen Berlin-Schöneern sind die Skihütte, Gaudihütte oder Borkenbude, weide - Königs Wusterhausen und Frankfurt (Oder). Vom Bahnhof die aber rechtzeitig reserviert werden sollten. Auch in der Saison 2011 wird es viele zusätzliche sind es ca. 20 min Fußweg bis zum Veranstaltungsangebote geben, so zum Beispiel Gewerbegebiet Neu-Boston.

9


DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

3/2011

Wasserfest mit Flottenparade in Potsdam Von Ursula Reuter

Am 16. und 17. April fand im Hafen Potsdam das mittlerweile 5. Potsdamer Wasserfest statt. Bei strahlendem Sonnenschein und abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm feierten zahlreiche Potsdamer und ihre Gäste den jährlichen Start in die neue Wassersport- und Schifffahrtssaison. Als Höhepunkt fand am Sonntag die weit über Brandenburgs Grenzen hinaus beliebte Flottenparade statt – in diesem Jahr bereits zum 53. Mal. Auch wir nahmen die Gelegenheit wahr, einen erholsamen Ausflug per Schiff auf der Havel und ihren Seen zu unternehmen und somit unsere Landeshauptstadt auch einmal von der Wasserseite aus kennen zu lernen. Nach vorheriger Lautsprecherankündigung legte unter den Blicken vieler Schaulustiger um 14.00 Uhr die Potsdamer Flotte mit ihren acht Schiffen, angeführt durch das neue Flaggschiff „Sanssouci“, vom Pier an der Langen Brücke ab. Unsere Plätze befanden sich auf der „Belvedere“, einem modernen Passagierschiff. Auch einen richtigen Dampfer aus dem Jahre 1908 – das Dampfschiff „Gustav“ – aus der Nähe betrach-

10

ten zu können, war nicht nur für Nostalgiker ein Highlight. Diese erlebnisreiche Korsofahrt mitten durch die blühende Landschaft, mit vielen interessanten Informationen unseres Kapitäns rund um Flotte und den unzähligen Sehenswürdigkeiten, musste man ganz einfach genießen. Die meisten Passagiere ließen sich auf den Decks der Schiffe von den Sonnenstrahlen verwöhnen.

URLAUB Ein erlaubter Dialog von Eike Mewes A: Zum Sommeranfang thematisieren wir „Urlaub“. B: Das Laub, das im Urwald von den Bäumen fällt, ist Urlaub. A: Mit Verlaub, von diesem Urlaub sollte hier nicht die Rede sein. B: Aber wenn ich mich in meiner Laube im Urlaub aufhalte, ist das Urlaub. A: Das ist allenfalls ein Laubhüttenfest. B: Die Silbe „laub“ stammt ab vom mittelhochdeutschen „loup“ oder vom althochdeutschen „loub“ und bedeutet entfernen. A: Wenn man Urlaub macht, entfernt man sich. B: Es ist die gleiche Silbe, wie in Erlaubnis. A: Nicht alle Urlauber brauchen eine Erlaubnis, wenn sie Urlaub machen. B: Aber früher schon. Wenn man sich in höfischen Kreisen entfernen wollte, bat man um Urlaub. Der Höherstehende erlaubte das Weggehen. A: Stimmt. Noch in den klassischen Dramen baten die Bediensteten um Urlaub, um wegtreten zu dürfen. Sie nahmen Urlaub. B: Sie wurden beurlaubt. Das gilt bis heute, Urlaub ist die erlaubte vorübergehende Entfernung oder Freistellung aus einem Dienstverhältnis. A: Ja, der Dienstherr musste den Urlaub beglaubigen. B: ... und daran glauben bzw. darauf vertrauen, dass die Urlaubszeit eingehalten wird. Das ist nämlich interessant, die Silbe loub steckt auch im Wort glauben im Sinne von „lieb halten oder gutheißen, eben vertrauen. A: Urlaub ist also Vertrauenssache. B: Oder man bleibt gemütlich in seiner Hütte und fegt das Laub.

Während unseres Ausflugs trafen wir auch ein Piratenschiff, das uns mit mehreren Böllerschüssen begrüßte, worauf unser „Gustav“ mit seinem unverwechselbaren Signal der Dampfpfeife antwortete – ein einmaliges, nicht alltägliches Erlebnis. Als wir nach 3-stündiger Fahrt wieder im Hafen anlegten, „wimmelte“ es nur so von Menschenmengen. Mit unzähligen Eindrücken des Tages reicher traten wir die Rückfahrt nach Ludwigsfelde an. Vieles gäbe es noch zu berichten, aber das würde zu weit führen. An dieser Stelle noch ein Tipp für alle, die von diesem Fest womöglich bisher noch nichts gehört haben – es ist auf jeden Fall einen Ich wünsche Ihnen Familienausflug wert. einen schönen Urlaub.


3/2011

DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

Rosengarten und Findlingspark Von Ingeborg Spittler „Der Ostdeutsche Rosengarten“, lese ich im Internet, „hat eine Fläche von ca. 15 ha. Auf dieser Fläche wachsen u.a. ca. 40.0 T Rosenstöcke und über 400 Sorten in den unterschiedlichsten Farben, auch blaue und schwarze Rosen gehören zum Sortiment. Dieser Garten wurde am 14. Juni 1913 erstmals als Rosen- und Gartenanlage aus Anlass des 25jährigen Krönungsjubiläums von Kaiser Wilhelm II. eröffnet. Bereits am 21. Okt. 1913 erhielt er vom Verein Deutscher Rosenfreunde die Bezeichnung „Ostdeutscher Rosengarten“. Das Gelände teilt sich in die Wehrparkinsel, ein im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegter Park und das Vorgelände, dem eigentlichen Rosengarten. Alljährlich finden mehrere Veranstaltungen, z. B. ein Rosenfest, die Nacht der 1000 Lichter und das Schnittrosenfest statt.“ An einem kühlen, sonnigen Herbsttag fuhren wir auf der A10 bis zur Abfahrt Baruth und von dort nach Forst. Da die Saison schon vorüber war, mussten wir keinen Eintritt bezahlen. Zu beiden Seiten des Hauptweges wurden Rosenbeete angelegt. Einige Rosensträucher und Stammrosen blühten noch. Im Juni ist ein Spaziergang durch den Rosengarten bestimmt eine Augenweide und wir werden sicher auch noch einmal im Sommer hier her kommen. Wir hatten versehentlich das Auto am hinteren Eingang geparkt und haben, als wir den Garten einmal durchquert hatten, gesehen, dass sich der reguläre Eingang eigentlich auf der anderen Seite befindet, wo ein Dahliengarten ist und kleinere Abteilungen mit besonderen Rosen. Im gesamten Park trägt jede Rose ein Schild mit der Bezeichnung der Sorte. In einem Bereich können Brautpaare zur Erinnerung an den besonderen Tag der Hochzeit eine Rose pflanzen. Auch in dieser Jahreszeit konnten wir erahnen,

welche Farbpalette sich besonders bei den Rosen den Besuchern im Sommer bietet. In der Nähe des Eingangs befindet sich eine Anlage mit einem Wasserbecken und Fontänen. Überall im Park stehen Bänke, so dass sich die Spaziergänger ausruhen und die Blumenpracht bewundern können. Am Rand des Parks stehen schöne alte Bäume, an einem Bogen rankt sich wilder Wein empor.

park seine Reize. Die Bäume sind noch klein, aber in einigen Jahren wird dieser Park sicher ein beliebtes Ausflugsziel sein. Zu den Themengärten gehören Rhododendren Lavendel, Heide, Zwergkoniferenbereich, um nur einige zu nennen. Die jeweiligen Wege sind gut ausgeschildert, man kann auch zum Waldsee laufen oder zum Heidemoor, wo es seltene Pflanzen aus dem Vorfeld des Tagebaus gibt. Für einen Besuch sollte man einen ganzen Tag bei gutem Wetter einplanen. Auch dann wird man nur einen Teil der Anlage besichtigen können. Es gibt einen Pfad der Sinne und auf dem Weg zum Berg liegen am Rand Findlinge, die beim Abbau der Braunkohle gefunden wurden. Ein Teil dieser Findlinge ist aus der Eiszeit. Alle Steine sind beschriftet. In der Ferne ist die alte F 60Tagebaubrücke zu sehen. Ein Industriedenkmal, das wir auch In der Nähe des Haupteingangs auf der Wehrinsel schon einmal besichtigt haben. liegt das Restaurant & Café „Rosenflair“. Dort werden mit geschultem PerEin Pavillon-Bau, der sich sehr gut in die Umge- sonal Führungen auf der Brücke bung einpasst. Durch die großen Glasfenster kann angeboten. der Gast bis auf die Neißewiesen und die Neiße schauen. Das Restaurant wurde erst 2008 eröffnet und ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Das große Dachfenster mit einer kleinen Kuppel lässt viel Licht in die Räume. Wir wurden schnell und freundlich bedient und konnten unter mehreren Seniorenportionen wählen. Das Essen schmeckte ausgezeichnet. Wir wollten an diesem Tag auch noch den Lausitzer Findlingspark Nochten besuchen: „Der Lausitzer Findlingspark Nochten ist ein kunstvoll gestalteter, großflächig angelegter Landschaftsgarten. Seinen besonderen Charakter - einzigartig in Europa – gewinnt dieser Landschaftspark durch ca. 6000 Findlinge“, heißt es in einem Prospekt. Aus dem Prospekt. Es ist schon früher Nachmittag und recht kühl, als wir am Tor des Parks ankamen. Der Eintritt beträgt pro Person 4,00 €. Der Spaziergang auf dem Hauptrundweg beträgt ca. 2 Stunden. Das Areal Zurück am Eingang werfen wir ist sehr groß und nur von einem aufgeschütteten noch einen Blick in das BesuBerg aus zu überblicken. Hier oben stehen einige cher- und Informationszentrum. Kunstwerke und man kann auf das Kraftwerk Im Sommer werden hier Pflanzen angeboten und das kleine Café Boxberg schauen. Es gibt mehrere Themengärten, alles ist noch lädt uns heute ein zum Aufwärim Aufbau. Zu jeder Jahreszeit hat dieser Natur- men vor der Rückfahrt.

11


DAHME-SPREE SENIORENMAGAZIN

3/2011

Visite bei Camilla Horn und anderen Stars Große Filmausstellung im Lübbener Stadt- und Regionalmuseum bis 23. Oktober „Verliebt in die Liebe – Filme und Filmstars im Spreewald“, so heißt eine Sonderausstellung des Stadt- und Regionalmuseums im Lübbener Schloss zwischen dem 2. Juni und dem 23. Oktober 2011. Im Zentrum steht dabei der UFA- und HollywoodFilmstar Camilla Horn. Sie wurde 1926 durch den Stummfilm-Klassiker „Faust – Eine deutsche Volkssage“ von Friedrich Wilhelm Murnau bekannt, wirkte bis 1945 in deutschen und internationalen Filmproduktionen mit und war einer der großen Stars ihrer Zeit. Camilla Horn hat einen engen Bezug zu Lübben und dem Spreewald. Sie besaß in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts einen Bauernhof auf dem Steinkirchener Weinberg bei Lübben. Manch älterer Lübbener mag sich an sie und ihr weißes Cabrio erinnern, mit dem sie durch die

produzierten Spielfilm „Herzentöter“ (2005) bis hin zu den ZDF-Spreewald-Krimis, die seit 2006 in der Region gedreht werden. In der Schau kommt auch die Kino-Geschichte in der Stadt Lübben nicht zu kurz.

Stadt fuhr und Erzeugnisse von ihrem Hof in die Stadt brachte. Der Spreewald dient seit 100 Jahren als urwüchsige Filmkulisse. Das zeigt sich unter anderem in Filmen wie „Der fremde Vogel“ mit Asta Nielsen (1911), „Der Stolz der 3. Kompanie“ mit Heinz Rühmann (1932), in einer Folge der Fernsehserie „Polizeiruf 110“ von 1979, in dem für das Kino

Der Rahmen dieser sommerlichen Ausstellung wird Filmfreunde erfreuen. So werden bei einer Filmnacht am 24. September ab 17 Uhr Streifen wie „Frau Holle“ (2008), „Der Stolz der 3. Kompanie“ (1932) und „Herzentöter“ (2006) gezeigt. Am 22. Oktober gibt es ab 20 Uhr ein Stummfilmkonzert mit dem Pianisten Carsten-Stephan von Bothmer zu „Faust – Eine deutsche Volkssage“ von 1926 . Bereits am 16. Juli gibt Ines Rabsilber im Wappensaal des Lübbener Schlossturms ab 17 Uhr ein Konzert mit Chansons aus den 1930er und 1940er Jahren. Die Filmausstellung ist bis zum 23. Oktober mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Kontakt: Stadt- und Regionalmuseum Lübben Ernst-von-Houwald-Damm 14 15907 Lübben (Spreewald) Tel.: (03546) 187478 E-Mail: museum@tks-luebben.de www.museum-luebben.de

Leserbrief

“ITB” bei Schmidt-Reisen Zeesen Am 09.04.2011 feierte das Reiseunternehmen „Schmidt-Reisen“ das 85jährige Jubiläum in der „Paul Dinter Sporthalle“ in Königs Wusterhausen. Es war ein Event der Extraklasse. Als wir uns alles angesehen hatten, entfleuchten mir aus meinem Munde die Worte: „ Das ist die kleine ITB bei Schmidt-Reisen, so etwas hat KW noch nicht erlebt.“ Aber dann kam es noch dicker. Das Programm mit Blasmusik aus Österreich, Uwe Jensen aus Deutschland, mit einem Miniballett, Erwin Schmidt mit seiner Musik aus der „Konserve“ und der große Knaller: Die 3 Verschärften aus dem Salzburger Land. Nicht zuletzt die Folkloretänze der türkischen

12

Partner von Schmidt-Reisen. Alles in allem Darbietungen, die das gesamte Publikum begeisterten, zum Mit- schunkeln, Mitsingen und Tanzen anregten.

Für die Mitarbeiter von SchmidtReisen war es allerdings ein sehr hartes Brot. Nicht nur die viele Arbeit in der Phase der Vorbereitung, sondern auch am Das „Mammutprogramm“ der 3 Verschärften er- Tag der Feierlichkeit und sicher schien in keiner Phase langweilig. Im Gegenteil, auch noch danach. es brachte mit jeder Darbietung mehr Stimmung und Freude ins Publikum. Wir jedenfalls möchten uns für diesen wunderschönen Tag Betrachtete man das Geschehen von oben, konn- recht herzlich bei Armin Schmidt te man den Eindruck gewinnen, die „Paul Dinter und seinem gesamten Team Halle“ platzt aus allen Nähten. Alle Plätze besetzt, bedanken. sogar die Terrasse im Außenbereich. Wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Reise und auf Für alles war gesorgt, Speisen, Getränke, Stim- das nächste Jubiläum. mung und viel für‘s Auge. Zum Beispiel der neue Luxusbus. Diesen kann man sogar für private Nochmals her zlichen Dank Feiern mieten! Wer ihn noch nicht kennen gelernt Euch allen und bis zum nächshat, sollte sich mal an Schmidt-Reisen wenden. ten Mal Helga und Werner Lange So etwas muss man einfach gesehen haben und Neue Mühle möglicherweise auch mal probieren.


Die herrliche Ferienregion ScharmĂźtzelsee lädt ein Verlockend, vital, vergnĂźglich Wie Perlen an einer Schnur liegen die Seen in einer der schĂśnsten Naturlandschaften Deutschlands ca. 65 km sĂźdĂ&#x203A;STLICHVON"ERLIN$ER KMÂśGROÂ&#x201D;E3CHARMĂĄTZELSEEUND der etwas kleinere Storkower See sind Schätze der Mark Brandenburg. Aus der Vogelperspektive betrachtet, bilden der Storkower See und der ScharmĂźtzelsee ein Ăźberdimensionales V, mit Storkow und Bad Saarow an den beiden oberen Enden und Wendisch Rietz an der unteren Spitze. Das milde Klima und die klare Luft machen die Region zu einem perfekten Urlaubs- und Ausflugsziel, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter fĂźr Tagestouristen oder Dauergäste. Velo fahren und â&#x20AC;&#x17E;Viechereienâ&#x20AC;&#x153; Aktiv sein, gesund leben, sich verwĂśhnen lassen â&#x20AC;&#x201C; die ganze Region hat sich darauf eingestellt, ihren Gästen Urlaub vom Alltag zu ermĂśglichen. Das Ăźber 300 km umfassende Rad- und Wanderwegenetz um die Seen und die reizvolle Natur laden ein, aktiv zu werden. Wanderungen entlang der Ufer oder durch die Wälder, z. B. in die Rauener Berge, und Radtouren entlang der idyllisch gelegenen Glubigseen oder der GroĂ&#x; Schauener Seenkette im Naturpark Dahme-Heideseen bieten einzigartige Naturerlebnisse. Ein GefĂźhl von Rädern an den FĂźĂ&#x;en erlebt man beim Segway fahren und Abenteuer im Reich der Bäume in der Arbora Kletterwelt. Kinderleicht und ein toller Freizeitsport ist das Rodeln auf der Ganzjahresrodelbahn. Der Mitmachpark IRRLANDIA lädt zum Verirren, Spielen, Toben, Klettern u.v.m. ein. Auf einem der drei 18-Loch-Plätze und dem Ăśffentlichen 9-Loch-Kurzplatz in einem der besten Golf-Resorts Deutschlands, dem Sport & Spa Resort A-ROSA ScharmĂźtzelsee, kĂśnnen das Handicap verbessert und die Liebe zu diesem Sport geweckt werden. Beim Minigolf und Bowling sind Treffsicherheit und eine ruhige Hand ebenso gefragt. In Freizeitparks und Tiergärten kann sich die ganze Familie von in- und ausländischen Tieren faszinieren lassen. Mancherorts sind Streicheln und FĂźttern inklusive.

ScharmĂźtzelsee

Virtuosen auf BĂźhnen und in KĂźchen Die ScharmĂźtzelseeregion bietet auch ein vielfältiges kulturelles Leben mit Konzerten, Kabarett, Lesungen und Ausstellungen. Highlights der Region sind u.a. der Bad Saarower Kultursommer, das Rad-ScharmĂźtzel, der Kunstmarkt, der Flammende ScharmĂźtzelsee, das Wendisch Rietzer Fischer- und Kanalfest, der MitMachPark IRRLANDIA sowie die Burgfeste und -nächte in Storkow. Im groĂ&#x;en V zwischen Storkow, Wendisch Rietz und Bad Saarow wird nicht nur Kulturelles, sondern auch Kulinarisches

Historischer Bahnhof Bad Saarow groĂ&#x; geschrieben. FĂźr jeden Geschmack ist etwas dabei â&#x20AC;&#x201C; innovative gutbĂźrgerliche KĂźche, heimische Produkte, gute Hausmannskost, gehobene feine Landhaus- oder klassische GourmetkĂźche.

Kurpark Bad Saarow Neu!!! OrtsfĂźhrungen Bad Saarow: Von Anfang Mai bis Anfang Oktober werden unsere Gäste jeden Sonntag um 10:30 Uhr von einem erfahrenen und speziell ausgebildeten GästefĂźhrer am Bahnhof Bad Saarow (am Brunnen) begrĂźĂ&#x;t und starten zu einem gemeinsamen Spaziergang durch den Kurort. Bei dieser 1,5-stĂźndigen Tour erfahren die Gäste Interessantes zur Geschichte des Ortes, hĂśren Geschichten zu namhaften PersĂśnlichkeiten und sehen imposante Häuser. (Preis: Erwachsene 2,00 â&#x201A;Ź, Jugendliche Ăźber 14 Jahren 1,00 â&#x201A;Ź) FĂźr Gruppen werden individuelle FĂźhrungen zu FuĂ&#x;, per Rad oder im Bus organisiert. Veranstaltungshighlights der Region: Juni: KunstscharmĂźtzel, Fischerfest, ScharmĂźtzelseelauf, Gaukler-Burgfest Juli: Kanalfest, Hafenfest, Sommerfest, KunstscharmĂźtzel, Galanacht der Stars Juli â&#x20AC;&#x201C; September: Kultursommer Tourismusverein ScharmĂźtzelsee e. V. Geschäftsstelle Kleine Promenade 1 15864 Wendisch Rietz Tel.: 033679 / 64 84-0 / Fax: 033679 / 64 84-17 Gästeinformation Wendisch Rietz Tel.: 033679 / 64 84-20 E-Mail: tourismus@scharmuetzelsee.de www.scharmuetzelsee.de


Ausflugsziel Scharmützelsee

Bad Saarow am Fontanepark gegenüber der Dampferanlegestelle am Kopf der kleinen Halbinsel, linksseitig des Yachthafens auf Höhe der Uferstraße 15a

geöffnet 28.05. – 09.10.2011, täglich 10 – 18 Uhr

Technisches: 15 x 4,5m großes Eventboot für bis zu 15 Personen 12m² Sauna mit großem verspiegeltem Panorama-Fenster Lounge mit Bar, Kamin, TV & Soundsystem Ober- und Unterdeck mit Sonnenliegen Tauchbecken (ca. 10.800.000 m³ ); Badeleiter

Lebbiner Straße 1, 15859 Storkow (Mark), Gewerbegebiet Neu Boston, Telefon: 033678-41732, weitere Infos und Eintrittspreise siehe www.irrlandia.de

Öffnungszeiten: innerh. der öffentlichen Saunazeiten Di, Do u. So jeweils 3 feste Auslaufzeiten 9°°, 14°° u. 19°° Uhr Privatbuchungen jeweils Mo, Mi, Fr u. Sa Bar mit einer vielseitiger Getränkekarte. Möglichkeit, mit bordeigenem Grill Proviant zuzubereiten. Kaperbriefe können verschenkt werden. Gültigkeit 5 Jahre ab Datum der Ausstellung.

Reservierungshotline 01801- 626 822

Neueröffnung

Telefon: 033679 / 755 721 • www.schwalbennest.biz Am Kanal 3 • 15864 Wendisch Rietz Öffnungszeiten: tägl. ab 12 Uhr


Wegerichstr. 7 • 12357 Berlin • Tel.: 720 15 893

Höhensteig 1, 12526 Berlin

Tel.: 030 – 67 41 50 20


Das Team des neuen Kröger Gesundheitsshops in Dahme [v.r.n.l.]: Kirsten Kolacki (Geschäftsführerin), Christine Lehmann und Mendy Seidel (Gesundheitsberaterinnen) sowie Stephanie Schinschke (Orthopädieschuhmacherin).

Nobelstraße 3 • 03238 Massen


/ www.wildau.de (R. Schult) / LDS

/ www.koenigs-wusterhausen.de

Mondnacht Es war, als hätt’ der Himmel Die Erde still geküsst, Dass sie im Blütenschimmer Von ihm nun träumen müsst. Die Luft ging durch die Felder, Die Ähren wogten sacht, Es rauschten leis’ die Wälder, So sternklar war die Nacht. Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, Flog durch die stillen Lande,

/ www.schoenefeld.de / LDS


(Quelle: Landesentwicklungsplan Flughafenstandortentwicklung, 2006).

Wolf Glaeser


Anita Selig-Smith Inhaberin und Lamazüchterin

Seniorenmagazine – Abo – Bestellschein Liebe Leserinnen und Leser, auf vielfachen Wunsch werden unsere Seniorenmagazine auch 2011 im Abonnement erhältlich sein. Dabei erheben wir nur eine geringe Gebühr von 15,- E pro Jahr (6 Ausgaben), welche unsere Unkosten abdecken soll. Hiermit abonniere ich das Seniorenmagazin q Köpenicker q Teltow/Fläming q Dahme/Spree q Oder/Spree Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 6 Wochen vor Jahresende schriftlich gekündigt wird. Bitte die Felder in Druckbuchstaben ausfüllen! ................................................................................................ Name, Vorname

............................................................................................. Straße, Hausnummer

................................................................................................ PLZ, Wohnort

............................................................................................. Land

................................................................................................ Telefon, Fax

............................................................................................. Datum, 1. Unterschrift

KLEINANZEIGEN W 2. Hand-Kaufhaus, Haushaltsauflösungen, Beräumung, Verwertung, Mo.-Fr. 10-18 Uhr; Sa. 9-12 Uhr, 15711 KWh, Goethestr. 55, Tel.: 03375-246178 oder 0174-6544262 W Ostsee - Fehmarn Ferienwohnung/ -haus

Einzugsermächtigung Hiermit ermächtige ich die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schloßstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen bis auf Widerruf den Unkostenbeitrag in Höhe von 15,- E von meinem Konto abzubuchen. Der AboPreis wird nach dem Versand des Seniorenmagazins eingezogen.

W ................................................................................................ Konto-Nr.

............................................................................................. BLZ

................................................................................................ Bank

............................................................................................. Datum, 2. Unterschrift

Widerrufsgarantie Diese Bestellung kann ich innerhalb von 10 Tagen ab dem Zugang beim Verlag schriftlich widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schloßstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen.

Ausfüllen und Einschicken an die ELRO Verlagsgesellschaft mbH, Außenstelle Schloßstraße 2 / Hofseite in 15711 Königs Wusterhausen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Koch, Beikoch, Kellner/in, Tresenkraft auch Teilzeit o. Aushilfe

Tel.: 03376290702 oder info@nicos-hafen.de


Zustellung

(033 75) 21 43 19


Veranstaltungen Bestensee 26. Juni 10.00 Uhr Seenlauf - Sparkassenlauf Start Landkost – Arena

Heinz Sielmann Naturparkzentrum, Wanninchen 1, OT Görlsdorf, 15926 Luckau Telefon: 03544/557755 Email: npz-wanninchen@web.de, Internet: http://www.wanninchen.de

5. + 6. August Dorffest Dorfteich an der Kirche

3. Juli 10:00 Uhr Über Wald und Wiese hüpft die kleine Liese! Dauer: 2 Stunden Preis: 4,00 € (Eintritt und Bindow (OT der Gemeinde Heidesee) Führung) Anmeldung wird erbeten unter: 03544/557755 25. Juni 13:00 Uhr Heinz Sielmann Naturparkzentrum, WanninSommerfest chen 1, OT Görlsdorf, 15926 Luckau Bindow-Treff (Alte Schule), Rudolf-BreitTelefon: 03544/557755, Email: npz-wanscheid-Str. ninchen@web.de, Internet: http://www. wanninchen.de 25. Juni 20:00 Uhr bis 26. Juni 6:00 Uhr Nachtangeln (Hegefischen) Goyatz An der Dahme

(OT der Gemeinde Schwielochsee)

9. Juli 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr Ziestseepokal Friedfisch (Hegefischen) Anglerheim, Ziestsee

12. Juni 10:00 Uhr 35. Pfingstfest am Pfingstsonntag Dorfplatz am See

17. Juli 14:00 Uhr Blasmusikfest Gaststätte Waldbühne, Langengrassau, Luckauer Straße 61, 15926 Heideblick

5. / 12. / 13. Juni + 3. Juli 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr Museumstag 15746 Klein Köris / Buschweg / Freigelände

Kolberg (OT der Gemeinde Heidesee) 18. Juni 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr Sommerfest Gaststätte Schupeta, Am Strandkasino 1 25. Juni 17:00 Uhr Jubiläumsparty zum 20 jährigen Bestehen des Wassersportvereins Kolberg e.V. Hafengelände rund um das Bootshaus

Königs Wusterhausen 24. Juni + 22. Juli 19:30 Uhr Orgelsommer 2011 Eintritt: 7,00 € (ermäßigt: 6,00 €) Kreuzkirche Königs Wusterhausen, Schlossplatz 5, 15711 Königs Wusterhausen

Langengrassau (OT der Gemeinde Heideblick)

18. + 19. Juni 10:00 Uhr Brandenburger Landpartie Tag der Hofspezialitäten 23. Juli 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Gräbendorf (OT der Gemeinde Heidesee) Höllberghof , Heideweg 3 Paarangeln (Hegefischen) 12. Juni 11:00 Uhr Anglerheim; Ziestsee Lübben (Spreewald) Pfingstkonzert Campingplatz D66 Noch bis 20. Juli Dürrenhofe Der Fotozirkel (OT der Gemeinde Märkische Heide) 12. Juni 13:00 Uhr Horizontale Galerie, Reutergasse 12 18. Juni Rosenbaumfest 17. Niederlausitzer Leistungsschau Dorfanger Noch bis 10. August Messe im Grünen Installationen von Sabine Raible Hoffest bei der Agrargenossenschaft Unterspree- 18. Juni 15:00 Uhr Vertikale-Galerie, Beethovenweg 14 wald mit einem tollen Rahmenprogramm Waldfest zur Brandenburger Landpartie Adresse: Haus des Waldes Noch bis 31. Dezember 10 Jahre Stadt- und Regionalmuseum Friedersdorf 25. Juni 09:30 Uhr Lübben (OT der Gemeinde Heidesee) Fahrradtour Sonderausstellung 16. Juni 15:00 Uhr Campingplatz D66 Museum Schloss Lübben Grillnachmittag Gemeindehaus Alte Scheune, Hauptstraße 42 9. Juli 15:00 Uhr 2. Juni bis 25. September Kegelturnier Verliebt in die Liebe - UfA-Stars im Spree19. Juni 14:00 Uhr Campingplatz D66 wald Sommerfest der ev. Kirche Museum Schloss Lübben Pfarrgarten, Lindenstraße 23. Juli 13:00 Uhr Sommerfest 14. Juni 09:00 Uhr 25. Juni 11:00 Uhr Edelsteintour - Sommerentdeckungen zwiTag der offenen Tür der Feuerwehr Frie- Campingplatz D66 schen Bergen ,Wiesen und Teichen dersdorf Radtour vom Vorplatz des Bahnhofs Lübben, Gussow (OT der Gemeinde Heidesee) Feuerwehrgelände, Lindenstraße 16 c Dauer: 5 h 30. + 31. Juli Telefon: 03542-892124 Gehren (OT der Gemeinde Heideblick) Bernhard Gawron Turnier Sportplatz 25. + 26. Juni 19:00 Uhr Dorffest in Gehren OT Gehren, 15926 Heideblick Klein Köris (Gemeindeteil der

Gemeinde Groß Köris)

Görlsdorf (OT der Stadt Luckau) 9. Juli 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr 25. Juni 20:00 Uhr Sommerfest Mittsommernacht - Magische Weiße Nächte 15746 Klein Köris / Buschweg / Freigelände


18. Juni 21:00 Uhr Vernissage zur [ aquamediale 7] PANTA RHEI - alles fließt mit Musik, Theater und Kunstkahnfahrt; ab 21 Uhr am Hafen1 / Schlossinsel Tickets/Infos: Spreewaldinformation Lübben Hafen 1, Schlossinsel, 15907 Lübben, Telefon: 03546-3090

Jubiläumsausstellung zum 80. Geburtstag Alte Mühle, Infozentrum des BiosphärenreNonnengasse 3 (Autoanfahrt über Nordpro- servates Spreewald; Dauer ca.3 h. menade Dorfstraße 52; 15910 Schlepzig, Telefon: 035472-5230 Noch bis 04. September Sonderausstellung ... denn nichts ist wie Selchow es scheint! (OT der Gemeinde Schönefeld) Objekte, Kleininstallationen und Reliefarbei- 18. Juni 14:00 Uhr ten von Irene Anton 85 Jahre Feuerwehr Selchow Dienstag - Freitag: 10 - 17 Uhr Sonnabend - Platz an der Feuerwache Selchow Sonntag: 13 - 17 Uhr Niederlausitz- Museum Luckau, NonnenSenzig gasse 1

(OT der Stadt Königs Wusterhausen)

30. Juli 14:00 Uhr Sommerfest und Tag der offenen Tür Feuerwehr

25. Juni Stundenschwimmen 20:11 Schwimmbad Luckau, Am Anger 20 Steinreich 25. Juni 17:00 Uhr Brandenburgisches Sommerkonzert - Soli 18. Juni Deo Gloria Brennerfest Nikolaikirche Luckau Brennerei Sellendorf, Dorfstr. 29, OT Sellendorf, 15938 Steinreich 25. Juni 19:30 Uhr Gemeinsames Abendliedersingen vor den Straupitz Schlossbergkellern 25. Juni 10:00 Uhr 18. Juni 18:00 Uhr Shoppingnacht mit lebenden Schaufenstern 24. Juni 14:00 Uhr Literarische Kahnfahrt mit dem Spreewälder Autor Harald Linestädt Hafen 1 / Schlossinsel Telefon: 03546/3090 2. Juli 20:00 Uhr Sommer Open Air mit Semino Rossi Café Lange, Schlossinsel Lübben 9. Juli 20:00 Uhr Lübbener Kahnnacht - Querbeet Hafen 1 / Schlossinsel, Telefon: (03546) 3090

19. Spreewälder Johannismarkt 1. Juli bis 31. August Pause im Klassenkampf. Wolzig Peter Dittrich (1941 - 2006) (OT der Gemeinde Heidesee) Nonnengasse 3 (Autoanfahrt über Nordpro11. Juni 14:00 Uhr menade Kindertag mit Neptunfest und anschließender Beachparty ab 21:00 Uhr 5. August 17:00 Uhr Tierisches Nachtleben zwischen histori- Badestrand, Blossiner Weg schen Mauern Zeesen Familienerlebnisangebot für Familien rund um Eulen und Fledermäusen, Falter & Co. (OT der Stadt Königs Wusterhausen) Altstadtkern Luckau, 13. Juni 10:00 Uhr Telefon: 03544/557755 Pfingstkonzert 2011 Zeesen, Dorfaue

Prieros (OT der Gemeinde Heidesee)

25. Juni 19:00 Uhr 2. Prieroser Musiksommer Dorfaue

13. Juli 19:30 Uhr Romantische Accorde - Musikalischliterarische Soirèe 1. bis 03. Juli Herrenhaus Neuhaus, Telefon: 03546/3090 13. Kleinfeldfußballturnier Sportplatz 23. Juli 20:00 Uhr Lübbener Kahnnacht - Operrette mich Schenkendorf Hafen 1 / Schlossinsel, Telefon: (03546) 3090

(OT der Stadt Mittenwalde)

26. Juli bis 21. September Malerei von Eberhard Ugowski Horizontale Galerie, Reutergasse 12

Luckau Noch bis 28. August Sonderausstellung „NATUR im Kinderbuch“ Buchillustration von Heinz-Helge Schulze Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 10 - 17 Uhr Sonnabend- Sonntag 13 - 17 Uhr Niederlausitz-Museum Luckau in der Kulturkirche, Nonnengasse 1

9. Juli 17:00 Uhr Musiksommer in Dorfkirchen Eintritt: 7,00 € (ermäßigt: 6,00 €) Dorfkirche Schenkendorf, Freiherr von Loeben Straße

Schlabendorf (OT der Stadt Luckau) 5. - 7. August 2. Hafenfest in der Marina Schlabendorf am See OT Schlabendorf, 15926 Luckau

Schlepzig

28. Juni 10:00 Uhr Noch bis 30. Juni Harald Kretzschmar In bester Wegwerfge- Auf der Spur des Wassermarders im inneren Unterspreewald – Radtour sellschaft


Verlagsempfehlung zum �digitalen Fernsehen“:

Werden unser TV-Bildschirme bald schwarz? Fachleute raten: �Nicht bis zur letzten Minute warten!“

Gesprochen wird schon seit Jahren davon. Analoges TV wird eingestellt und nur noch �digital“ gesendet. Das bringt zwar mehr Programme und bessere Bild- und Tonqualität, aber es kommen auch einige Umstellungen auf die Fernsehkonsumenten zu. Jetzt wird es höchste Zeit, denn am 1. Mai 2012 ist allerletzter Stichtag. Wer nicht bald umstellt, guckt im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre oder in ein schwarzes Fernsehloch. Wir unterhielten uns mit Manfred Höch, Leiter des Auftragszentrums der KARP-GmbH in Königs Wusterhausen:

Fall sollte man zu lange warten. Denn überlegen Sie einmal: Zur Zeit müssen in Deutschland noch etwa fünf Millionen Anlagen umgerüstet werden. Das bedeutet, jeden Monat sind es über 450 000 Umstellungen. Da kann es nicht nur beim Fachpersonal zu zeitlichen und arbeitstechnischen Engpässen kommen, sondern auch bei der Materialbeschaffung, denn die benötigte Technik könnte knapp werden. Je länger man also wartet, umso größer ist das Risiko, nicht mehr rechtzeitig fertig zu werden. Sprechen Sie uns an!

Herr Höch, welche Fernsehzuschauer sind betroffen? Jeder, der zur Zeit noch �analoge“ Programme sieht und Satellitenempfang hat. Auf der VideoTextseite 198 finden Sie eine Testseite, die Ihnen sagt, ob Ihre Anlage bereits digital oder noch analog empfängt. Bei der �Schüssel“ benötigt man neben dem �Receiver“, auch Set-Top-Box genannt, noch eine digital taugliche Empfangseinheit, einen so genannten Universal-LNB. Digital sind eine Vielzahl von Programmen in bester Bild-und Tonqualität zu empfangen, einschließlich der hochauflösenden HD-Sender. Zusätzlich natürlich auch etliche kostenpflichtige Anbieter. Selbst Internet und telefonieren sind über andere Satelliten möglich. Kabelfernseher sind weniger betroffen, das erledigt der Kabelanbieter. �Viele TV-Konsumenten denken, bis zum 1. Mai 2012 ist noch eine lange Zeit, da ist es mit der Umstellung noch nicht so eilig...?“ Nicht bis zur letzten Minute warten! �Ich rate dringend, so schnell wie möglich umzustellen oder Fachleute hinzuzuziehen. Auf keinen

Kontakt: KARP GmbH Das IT-Systemhaus für Bürotechnik, Computernetzwerke, TV, Mobilfunk, Sicherheitstechnik, Telekommunikation und Heimelektronik. Berliner Straße 27 (Nähe Schloss. Kundenparkplätze am Haus) 15711 Königs Wusterhausen Tel. 03375/25 81 0 Web: www.karp.net


LDS Seniorenzeitung Ausgabe 03/2011  

LDS Seniorenzeitung Ausgabe 03/2011