Page 77

Die Chronik von Selchow 1242–2012

Im Sommer 1985 konnte die Gemeinde eine kleine Orgel erwerben. Diese Orgel wurde von der Firma Schuke aus Potsdam für den Erman-Saal im französischen Dom gebaut. Als sie dort nicht mehr gebraucht wurde, konnte die Gemeinde sie erwerben. Am 24.12.1985 erklang zum ersten Mal die Orgel in der Kirche. Die Orgel wurde im Dezember von dem Orgelbauer Katenhusen und Rohr von der Firma Schuke auf der Empore der Selchower Kirche aufgestellt. Die Orgel kostete 18.000 Mark. 1987/88 wurden der Kanzelaltar und die Traufe von Dr. Christian-Ulrich Baugatz hervorragend restauriert. 1990 feierte die evangelische Kirche die 450. Wiederkehr der Reformation. 1992 Das evangelische Konsortium Berlin-Brandenburg erließ am 7.11.1992 ein Kirchengesetz für Friedhöfe, die in Trägerschaft einer zur Kirche gehörenden Körperschaft stehen und von ihr verwaltet werden. 1999/2000 begann die Sanierung der Kirche in Selchow. Es wurden 350.000 DM benötigt. Die Sanierung erfolgte unter Leitung des Architekten Joachim Kämpfer, der 1930 in Selchow geboren wurde. Im März 2009 fand in der Selchower Kirche um ein Konzert des Paul-RobesonChores statt.

Die Kirche von Selchow – eine historische Ansicht

Die 8 Grabsteine der Familie Neuhauß sind Findlinge aus der Feldmark von Selchow

Grabstein der Pfarrersfamilie Wapler

- 77 -

Profile for ELRO Verlag GmbH

chronik_selchow_2012-Inhalt-LQ  

chronik_selchow_2012-Inhalt-LQ  

Advertisement