Page 67

Die Chronik von Selchow 1242–2012

verborgen waren. Darin lagen 3 Skelette von einem Knaben, einer Frau und einem Mann. Im 4. Grab lagen die Reste einer Frau. In Nachbarschaft der Gräber wurden die Reste einer slawischen GehöftGruppe gefunden. Außerdem wurden Grabbeigaben wie Pfeilspitzen, Feuersteine und Keramiken gefunden. Der Selchower Fund ist besonders bedeutsam, da er das Wissen um das Leben und Sterben der jungzeitlichen Bauern in Brandenburg dokumentiert. Im März 2008 erfolgte die Schließung der Straße zwischen Tollkrug und Selchow. Der Ausbau der Straßen und Straßentrassen in Selchow und Waßmannsdorf begann. Am 23. Mai wurde der Autobahnabschnitt Schönefeld- Berlin eingeweiht. Ende Mai fand die ILA statt. Vom 28.4. bis 27.8.2008 fand eine Volksabstimmung für ein Sozialticket in Brandenburg statt. Für Schönefeld wurde die Tarifzone von B auf C verändert, das bedeutete eine Fahrpreiserhöhung um 0,70 Cent. Die alte Tarifzone galt seit 1996. Im Juni wurden die Bauarbeiten am BBI für die Selchower besonders spürbar. Fast täglich bewegte sich eine große Staubwolke von der Baustelle auf Selchow zu. Am 28.9.2008 fanden Kommunalwahlen statt. Das Wahllokal befand sich im Feuerwehrgebäude von Selchow in der Mittenwalder Str. 1. Alfred Mann und Lutz Ribbecke kandidierten für Selchow auf der Liste der Bürgervereinigung „Alle für Eine“. Für den Kreistag DahmeSpreewald gab es aus Selchow keinen Kandidaten. Das Wahlergebnis: Die gültigen Stimmen und Sitze in der Gemeindevertretung Schönefeld verteilen sich wie folgt: Stimmen Sitze SPD 1.929 4 CDU 2.777 5 Die Linke 1.218 2 FDP 313 1 Alle für Eine 4.059 8 Einzelvorschlag Holz 199 0 Bürgerinitiative Schönefeld 991 2 gesamt 11.486 22 In die Gemeindevertretung Schönefeld wurde kein Kandidat aus Selchow gewählt. Alle 302 gültigen Stimmen zur Wahl des Ortsbeirates Selchow gingen an die Kandidaten der Bürgervereinigung „Alle für Eine“. Das waren Alfred Mann mit 115 Stimmen, Lutz Ribbecke mit 85 Stimmen und Sabine Kinscher mit 102 Stimmen. Alfred Mann wurde Ortsvorsteher in Selchow. Der 1946 geborene Alfred Mann ist Ingenieur für Landtechnik und lebt seit 1969 in Selchow. Seit 1974 ist er Abgeordneter der Ortsvertretung und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und heute Gemeindebrandmeister der Gemeinde Schönefeld. Am 16.7.2008 beschloss die Gemeindevertretung die Aufstellung der Klarstellungs- und Ergänzungssatzung für die Ortslage Selchow. Im Oktober war die Teilumsiedlung Selchows auf Grund des Flughafenbaus abgeschlossen. Im Dezember wurde der Ankauf einer Teilfläche im Ortsteil Selchow für ein gemeindliches Vorhaben beschlossen. Im November legte Gemeindebrandmeister Alfred Mann gemeinsam mit dem Architekten und Vertretern der Gemeinde den Grundstein für ein neues Feuerwehrhaus in Großziethen. Am 27.12.2008 veranstaltete die FFw an der Feuerwehr in Selchow das traditionelle Jahreswendefeuer. 2009 wurden Tiefbaumaßnahmen für eine neue Straßenbeleuchtung in der Rotberger Straße durchgeführt. Das Gebäude der FFw und viele Privathaushalte erhielten Schallschutzfenster, außerdem wurde ein Schallschutzprojekt entwickelt. Die Planungen für die ILA begannen, ebenso wie die für einen Radweg von Glasow nach Selchow und weiter nach Waßmannsdorf. 2009 führte die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald eine Befragung zum Busverkehr durch. In Kleinziethen, Waßmannsdorf und Selchow beteiligten sich daran 30 Bürger. Positiv wurden die Freundlichkeit, die Pünktlichkeit, die Fahrplaneinhaltung und der Schülerverkehr bewertet. Negativ bewertet wurden dagegen das Taktangebot, der Wochenend- und Abendverkehr, die Betriebszeiten, die fehlenden Anschlüsse an andere Verkehrsmittel und die fehlenden Verbindungen nach Lichtenrade und Rudow. Im Mai konnte die zeitweise Austrocknung der Brunnen in Selchow, die durch die Grundwasserabsenkung durch die Bahn und den Flughafen verursacht worden waren, behoben werden. - 67 -

Profile for ELRO Verlag GmbH

chronik_selchow_2012-Inhalt-LQ  

chronik_selchow_2012-Inhalt-LQ  

Advertisement