Page 1


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:13 Seite 2

Herzlich Willkommen beim ELITE Radteam, Ihrem Partner für

Raderlebnisse mit Freunden

Wir freuen uns, Ihnen den Radkatalog 2017 präsentieren zu dürfen. Mit unserer über 10 Jahre langen Erfahrung haben wir wieder ein buntes Programm an geführten Radreisen für Sie zusammengestellt. Darin finden Sie sowohl mehrmals durchgeführte und wieder aufgefrischte Reisen wie das z.B. Kanaltal von Tarvis nach Venedig oder den Inn-Radweg, als auch ganz neu geplante Reise wie z.B. nach Ostfriesland und in die Schweiz. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Kombination von gemeinsamen Raderlebnissen, gespickt mit einer Auswahl an interessanten kulturellen Punkten und das Gefühl, Land und Leute kennenzulernen. Tagesfahrten im Umkreis von Wien und regelmäßige kostenlose Trainingsfahrten ergänzen unser umfangreiches Angebot. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen und Planen der Radsaison 2017.

Ihr

ELITE RAD TEAM

ELITE REISELEITER TEAM

Wilhelm

Garanten für unbeschwerten Reisegenuss

LEIDENSCHAFTLICH QUALIFIZIERT ERFAHREN

Barbara

Karol

Heinz

Harald

Gerhard

Axel

Josef

Ernst

Erich

Philipp

Josef

KOMPETENT

FREUNDLICH SOZIAL

PROFESSIONELL OFFEN

RESPEKTVOLL

Martha

Alle unsere Reiseleiter sind Hobbyradler und machen diese Tätigkeit aus Freude am Radsport. Kompetenz und Reiselust zeichnen sie aus. Die verantwortungsvollen und erfahrenen Reiseleiter sind während Ihrer Radreise in sämtlichen Belangen für Sie da. Egal ob Ihr Fahrrad schwächelt, Sie der Schuh drückt oder Ihnen noch ein Restauranttipp für den Abend fehlt - Ihre Reiseleiter haben immer ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und Anregungen. In die Rolle eines Animateurs schlüpfen sie gleichwohl nicht. Wir erwarten von unseren Reiseleitern zwar ein gutes Grundwissen zur jeweiligen Reise, es kann aber in puncto Landeskunde, Flora und Fauna nicht so detailliert sein, dass es Reiseliteratur und Fachbücher ersetzt. Auf die Reiseerfahrung Ihrer Reiseleiter können Sie zählen.

www.elitetours.at

2

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:13 Seite 3

ELITE RADREISE TEAM Auf unsere Erfahrung können Sie bauen

Seit mehr als 10 Jahren organisieren wir Radreisen zur vollen Zufriedenheit unserer Reiseteilnehmer und garantieren bei allen Radtouren: l l l l l l l l l

Sorgfältige Planung und Reiseorganisation Freundliche und engagierte Reiseleiter GPS-unterstützte Führung Begleitbus auf fast allen Touren Technische Hilfestellung bei kleinen Pannen Leistungsorientierte Gruppen Sorgfältig ausgewählte Unterkünfte (Kat. 3-4 Sterne) Reiseteilnehmer im Alter von 12 - 82 Jahren Familiäre Atmosphäre

Immer mehr Menschen entdecken das besondere Urlaubsfeeling einer Radreise in erholsamer Natur. Anfänger finden bei unseren erfahrenen Reiseleitern die notwendige Unterstützung und Fortgeschrittene kommen in der sportiven Gruppe auf ihre Rechnung.

Zentrale Abfahrtsstelle

1210 Wien, ELITE Garage Wagramerstraße / Sebaldgasse

Zustiegsmöglichkeit

Öffnungszeiten

1020 Wien, Praterstern Lassallestraße / Aufgang U1

U1

Praterstern

Mo - Fr 09:00 - 18:00 Sa 09:00 - 14:30

ße

tra es all

ss

La

ELITE TOURS Reisebüro 1010 Wien - Operngasse 4 Tel: 01 - 513 22 25 travel@elitetours.at ELITE TOURS Reisebüro Zentrale und Verkehrsbetrieb 1210 Wien - Wagramerstr. 181 Tel: 01 - 513 22 25 rad@elitetours.at

U1

Mo - Fr 08:00 - 17:00

Rennbahn-

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ONLINE - Service

l l l l l

Besuchen Sie unsere Radhomepage !

Viele Informationen Reisekalender Reiseberichte Fotogalerie Tracks und Profile

ONLINE BUCHUNG www.eliteradtours.at

Radsternfahrten

Tagesfahrten

Mehrtagesfahrten

Trainingsfahrten

Die Umgebung von Wien gewinnt als Naherholungsraum immer mehr an Bedeutung. ELITE TOURS trägt dem mit 13 neuen Sternfahrten Rechnung. Von Wien aus radeln Sie in alle Himmelsrichtungen und erleben auf bekannten und unbekannten Routen die vielfältigen Landschaften der näheren Umgebung.

Wien ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Landschaftliche und kulturelle Highlights im In- und Ausland erreichen Sie bequem mit dem ELITE-Radbus. Das vielfältige Angebot reicht von gemütlichen Strecken bis hin zu sportiven Herausforderungen und spannenden OFF-Road Trails.

Entdecken Sie mit dem ELITE Radteam die schönsten Radterrains Europas. Kulturelle, landschaftliche und kulinarische Highlights lassen bei Mehrtagesfahrten keine Wünsche offen. Sortiert nach dem Termin finden Sie hier umfassende Tourenbeschreibungen. Höhenprofile und detailliertes Kartenmaterial finden Sie auf www.eliteradtours.at.

Zur Verbesserung Ihrer Kondition und Ihrer Fahrtechnik bieten wir regelmäßig und kostenlos unsere Trainigsausfahrten „AWU“ (After Work Unit) auf der Straße und Offroad „MTB“ an. Je besser Ihre Kondition ist, je geübter Sie am Rad sind, umso mehr Freude haben Sie bei den Touren.

Detailinformationen ab Seite 8

www.elitetours.at

Detailinformationen ab Seite 17

Detailinformationen ab Seite 38

3

Detailinformationen auf Seite 43 Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:13 Seite 4

Inhaltsverzeichnis

Wo finde ich was auf welcher Seite... RADSTERNFAHRTEN

Abfahrtsstelle: 1020 Wien, Praterstern

RADREISEN - Mehrtagesfahrten

26.04. 09:30 Baden - Beethovenhaus

10

31.05. 09:30 Kalladorf - Weingut Burger

11

09.05. 09:30 Marchegg - Storchenparadies 20.06. 09:30 Burg Forchtenstein

04.07. 09:30 Krems - Sandgrube 13

19.07. 09:30 Wein- und Storchenstadt Rust 01.08. 09:30 Garten Tulln

17.08. 09:30 Schloss Jedenspeigen

30.08. 09:30 Besuch im Straußenland 12.09. 09:30 Dorfmuseum Mönchhof 26.09. 09:30 Schallaburg - "ISLAM" 11.10. 09:30 Schloss Orth

17.10. 09:30 Fossilienwelt Stetten

TAGESFAHRTEN

Abfahrtsstelle: 1210 Wien, ELITE Garage

12 13 13

05.06. 07:30 Mährische Kulturlandschaft 18.06. 07:30 Traisental

25.06. 07:00 Entlang der March

02.07. 07:30 Mostviertler Hügelland

16.07. 07:30 Mohnblüte im Waldviertel 23.07. 07:00 Grüner See

06.08. 07:30 Thayatal-Radweg

13.08. 07:30 Über den Ramssattel 27.08. 07:30 Idyllisches Kamptal 03.09. 07:30 Rosalia Radweg

14 15

52

25.07. 07:00

Thüringen

60

23

"Moin" in Ostfriesland Innradweg

46

07.10. 07:00

Raab III

76

08.04. 07:00

Frühling in Italien

38

16.09. 05:00

Umbrien

72

Ungarisches Naturparadies

Kanaltal

Umbrien MTB

Diverse Länder

26

13.05. 12:05

27 28

15.06. 06:00

Rund um die Hohe Tatra

54

26.10. 07:30 02.12. 12:50

34

74 40

19.08. 06:00

32

48

Bosnien und Herzegowina

11.08. 06:00

30

68

29.04. 07:00

23.06. 05:00

29

70

Therme Lenti

24 25

58

18.05. 06:45

16.09. 05:00

22

50

Romantische Straße

24.05. 06:00

21

Steirische Impressionen

07.06. 07:00

Italien

20

33

Loire II

44

Rumänische Donau - Delta

56

Schweizer Seen-Tour

66

Tschechische Elbe I

Rad&Therme Slowenien Gran Canaria

64 78 80

35

ELITE - Radreiseteam . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .02 Reiseinformationen A - Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .05 Radsternfahrten Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .08 Terminkalender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .36 Elite Radbekleidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 AWU - Afer Work Unit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43 ELITE Reiseschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82 ELITE Reisebedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 www.elitetours.at

62

31.08. 06:00

18

01.10. 07:30 Herbstlicher Wienerwald 22.10. 07:30 Saisonabschluss

Kärntner Täler und Pässe

Ungarn

16

31

15.10. 07:30 Lafnitztal

03.08. 06:00

07.09. 06:00

15

10.09. 07:30 Pulkautal

17.09. 07:30 Slowakische Donau

42

08.07. 05:00

14

19

Fahrtechniktraining

Deutschland

12

07.05. 07:30 Rund um den Neusiedler See

12.05. 08:00 03.06. 07:00

11

17

20.05. 08:30 Rätselfahrt Lobau

Österreich

10

17.04. 07:30 Saisoneröffnung 22.04. 07:30 Wachau

Abfahrtsstelle: 1210 Wien, ELITE Garage

Impressum Herausgeber: ELITE TOURS Reisebüro Ges.m.b.H., 1010 Wien Grafik: ELITE Design Bildmaterial: ELITE Archiv Druck: Janetschek, Heidenreichstein 4

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:13 Seite 5

Reiseinformationen

Das Wichtigste von A bis Z... l Allgemeine Reisebedingungen

Für alle Radreisen gilt die Fassung der allgemeinen Reisebedingungen, herausgegeben von der Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft - Fachverband der Reisebüros. Zusätzlich gelten die nachstehenden besonderen Bedingungen für ELITE-Radreisen. l Programmänderung

l Buchung

Gerne nehmen wir Ihre Buchung persönlich, telefonisch, per Fax oder Email entgegen. Verbindlich wird die Anmeldung, sobald Ihnen unsere Buchungsbestätigung zugegangen ist. Beachten Sie bitte unsere Reisebedingungen.

Der Reiseleitung obliegt es, Programmänderungen während der Tour z.B. auf Grund von Wetterbedingungen (starker Wind, Regen, Hochwasser, Wegsperren, etc.) vorzunehmen.

Eine qualitativ hochwertige Funktionskleidung ist für jeden Radfahrer wichtig. Aus diesem Grund haben wir eine eigene ELITE RAD TEAM Kollektion, bestehend aus Radtrikot, Radhose, Windjacke, Radsocken, etc. Durch den Einkauf direkt beim Produzenten ist das Angebot unschlagbar günstig.

Der Transport von Kundenfahrrädern ist – sowohl während einer Reise als auch bei Transferfahrten - nur auf Kundenrisiko möglich. Für Schäden, die während des Transportes entstehen, kann daher nicht gehaftet werden.

l Radtransport

l ELITE RAD TEAM Kleidung

l Reisewege

Wir sind bei der Routenführung stets bemüht, Sie auf naturnahen Wegen (unterschiedliche Bodenbeschaffenheit), soweit wie möglich fernab vom Autoverkehr, radeln zu lassen. Trotz dieser Bemühungen lässt es sich nicht vermeiden, dass Sie kürzere Wegstrecken auch auf stärker befahrenen Hauptstraßen zurücklegen müssen.

l Fahrräder

Nur das eigene Rad ist ein gutes Rad. Daher ist bei allen Touren ein Radtransport zum Ausgangsort vorgesehen. l Gepäckstransport

l Reiseversicherung

Bei ELITE-Radtouren gibt es keine Beschränkung der Anzahl der Gepäckstücke (außer bei Flugreisen). Wir empfehlen aber im eigenen Interessen, den Umfang des Gepäcks so gering wie möglich zu halten. Durch das mehrmalige Verladen wird das Gepäck besonders beansprucht. Keinerlei Haftung können wir daher für Gegenstände, welche üblicherweise nicht im Reisegepäck mitgenommen werden, für optische Schäden und Schäden an Haltegriffen und Rollen übernehmen.

Es ist uns wichtig, dass Sie sicher unterwegs sind. Daher sind Sie bei jeder Radreise automatisch versichert. Bei Tagesfahrten mit dem ELITE Radausflugsschutz (Haftpflicht, Reisegepäck, Bergungskosten). Bei Mehrtagesreisen mit dem ELITE Radreiseschutz. (siehe S. 82) l Sicherheit

Die Teilnahme an den Reisen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine kleine Unachtsamkeit, und schon ist es passiert. Schützen Sie sich daher! Wir empfehlen dringend das Tragen eines Helms. Jeder Teilnehmer ist für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung selbst verantwortlich. Bitte beachten Sie, dass Ihr Fahrrad entsprechend den Bestimmungen der StVO ausgestattet ist.

l Hotels und Unterbringung

Ihr Wohlbefinden ist unser Ziel. Daher bemühen wir uns, größtmöglichen Hotelkomfort zu bieten. Alle gebuchten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, meist auch Fernseher, Telefon und Minibar. Die angegeben Preise sind pro Person im Doppelzimmer berechnet. Die meisten unserer Reisen sind auf Basis Halbpension kalkuliert. Die genauen Angaben finden Sie bei jeder Reise unter “Leistungen”.

l Teamgeist

Die Touren werden in kleinen Gruppen durchgeführt, und es bildet sich rasch der notwendige Teamgeist. Durch gegenseitige Motivation werden Sie Leistungen erbringen, die Sie sich selbst nicht zugetraut hätten. Sie werden Gemeinschaft erleben, bei der gegenseitiges Verständnis selbstverständlich ist.

l Einbettzimmer - allein auf Reisen...

Alleinreisende können nach Verfügbarkeit ein halbes Doppelzimmer buchen. Sie teilen das Zimmer mit einem Mitreisenden gleichen Geschlechts. Sollte sich bis 3 Wochen vor Abreise kein(e) ZimmerpartnerIn finden, zahlen Sie nur 50% des Einbettzimmrpreises.

l Technischer Support

Daran haben wir natürlich auch gedacht. Unsere Reiseleiter haben für kleine Reparaturen das nötige Werkzeug dabei und helfen gerne.

l Kinder, Schüler & Familie

l Kartenmaterial und Höhenprofile

Mitreisende Kinder erhalten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr 25 % Ermäßigung auf den Reisepreis, wenn Sie im Zimmer zweier Vollzahler schlafen. Bei Tagesfahrten gibt es einen Schülerpreis, den Sie bei den Tourdetails finden.

Alle Touren wurden digital geplant und im Detail vorbereitet. Einen Plan mit genauen Angaben der Reiserouten und ein Höhenprofil erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter bei der Abfahrt. Detailinformationen finden Sie auch auf auf www.eliteradtours.at

l Mobilitätsgarantie

Unser ELITE Busservice bringt Sie zu den schönsten Radterrains. Sie brauchen sich nicht um den Transport Ihres Rades zu kümmern. Einladen und los geht’s! Wenn es einmal nicht mehr weitergeht, steht der ELITE-Radbus bei der nächsten Möglichkeit bereit und bringt Sie ans Ziel.

l Training

Radfahren zählt zu den gesündesten Sportarten. Herz und Kreislauf werden bei gleichzeitiger Schonung des Bewegungsapparates gestärkt. Neben den geplanten Tages- und Mehrtagestouren wird 2 mal wöchentlich (im Normalfall Di und Do) eine After-Work-Trainingseinheit angeboten. Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite www.eliteradtours.at

l Pannendienst

Wir wissen, dass selbst am bestgewarteten Rad einmal ein Defekt auftreten kann. Können Sie den Schaden nicht selbst beheben, stehen Ihnen die Reiseleiter gerne zur Seite. Ist der Schaden größer, wird unser “Pannennotdienst” (Busfahrer) gerufen. Er sorgt raschest für Reparatur oder Transport zur nächsten Werkstatt.

l Wetter

Eine Sonnenschein-Garantie können wir leider nicht geben. Wir rechnen aber damit, dass in der heurigen Radsaison viele sonnige Tage herrschen werden. Für alle Fälle sollten Sie aber auch für kühlere Tage und einen gelegentlichen Regenschauer vorsorgen. Sollte das Wetter einmal ganz verrückt spielen, kann eine Tagestour kurzfristig abgesagt werden (Email, SMS, Telefon).

l Persönliche Anforderung

Bei der Routenplanung ist es unser Ziel, dass sich der Genussradler wohl fühlt und der Aktivradler auf seine Rechnung kommt. Daher führen wir unsere Touren in 2 bis 3 verschiedenen Kategorien durch und bewerten diese mit den Schwierigkeitsgraden 1-3. Zusammen mit dem Höhenprofil (www.eliteradtours.at) haben Sie somit eine gute Orientierungshilfe, um die persönlichen Anforderungen einzuschätzen. Sollte Ihre Tagesverfassung einmal schlecht sein, haben Sie keine Angst: Mit dem ELITE-Radbus steht Ihnen ein einmaliges Sicherheitsnetz zur Verfügung.

www.elitetours.at

5

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:14 Seite 6

leistungsorientierte Abstufung Bei der Tourenplanung ist es unser Ziel, dass sich der Genussradler wohl fühlt und der Aktivradler auf seine Rechnung kommt. Daher führen wir unsere Touren in 2 – 3 unterschiedlichen Kategorien durch. Mit der nachstehenden Wertungstabelle möchten wir Ihnen eine Orientierungshilfe geben, die es Ihnen ermöglichen soll, sich für die Ihnen entsprechende Leistungsgruppe zu melden. Das Höhenprofil, die Durchschnittsgeschwindigkeit und Streckenlänge sind dabei die maßgeblichen Kriterien. Alle Angaben sind Richtwerte, die von der Zusammensetzung der Teilnehmer, den Wetterbedingungen, sowie von der jeweiligen Tagesverfassung abhängig sind. HOBBY - Radler

(15 - 20 km/h) Radtouren auf Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen mit geringen Steigungen oder Gefällen. Tourenvarianten zwischen 50 und 70 Kilometern pro Tag. Bei allen Touren mit Busbegleitung besteht jederzeit die Möglichkeit, sich bis ans Ziel der Tagesetappe bringen zu lassen, oder längere Anstiege mit dem Bus zu fahren. Um es Ihnen leichter zu machen, im Voraus festzustellen, ob die Radtour für Sie geeignet ist, haben wir alle Touren mit Schwierigkeitsgraden von 1 - 3 bewertet. LEICHT

MITTEL

SCHWER

Strecke bis 60 km / Anstieg in einem Stück < 150 m / < 5 %

Strecke bis 70 km / Anstieg in einem Stück < 300 m / < 5 %

Strecke über 70 km / Anstieg in einem Stück > 300 m / < 10 %

SPORTIV - Radler

(20 - 25 km/h) Radtouren von 70 bis über 100 Kilometern pro Tag. Die Strecken führen auf Radwegen und Nebenstraßen. Teilweise sind jedoch Verbindungen auf Bundesstraßen nicht zu vermeiden. Manchmal nur kurze Mittagspause möglich. Verpflegung für den Tag bitte mitbringen. Bei Busbegleitung besteht jederzeit die Möglichkeit sich bis ans Ziel der Tagesetappe bringen zu lassen. Zusätzlich zu den Höhenprofilen können Sie an Hand der angegebenen Schwierigkeitsgrade die Tour besser einschätzen. LEICHT

MITTEL

SCHWER

Strecke bis 70 km / Anstieg in einem Stück < 300 m / < 5 %

Strecke bis 100 km / Anstieg in einem Stück < 500 m / < 7 %

Strecke über 100 km / Anstieg in einem Stück > 500 m / < 10 %

OFFROAD - Radler

Bei Offroad Touren kommt es nicht auf die Kilometer an, die man fährt. Hier sind Kriterien wie Gelände, Bodenverhältnisse und vor allem die Länge der Anstiege Maß der Dinge. Unsere erfahrenen Reiseleiter haben die Touren geplant und auf Basis dieser Kriterien die Schwierigkeitsgrade konditionell und technisch festgelegt. LEICHT

Anstieg in einem Stück < 100 m / < 7 %

SCHWER

Anstieg in einem Stück > 200 m / > 10 %

MITTEL

Anstieg in einem Stück < 200 m / < 10 %

T1 fahrtechnische Grundkenntnisse T2 höhere Kenntnisse erforderlich

E-Bike - Fahrer

E-Bike Fahrer sind bei uns herzlich willkommen. Sie können sich in den oben angeführten Gruppen einordnen. Das Tempo wird den Gegebenheiten angepasst. Rücksichtnahme und Toleranz sind Vorraussetzung für einen harmonischen Ablauf der Tour. E-Biker entspannen am Berg und genießen den Gegenwind. Ein Fahrgefühl, von dem Sie nie genug bekommen. E-Biker können ihre Gelenk- und Kreislaufbelastung optimal dosieren, ohne auf den Fahrspaß zu verzichten. E-Biker haben weniger Kraftaufwand und können dafür mehr Kilometer fahren.

www.elitetours.at

6

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:14 Seite 7

Kilometer radeln, sammeln und gewinnen...

ELITE BONUSKILOMETER ...es geht um Ihren persönlichen Vorteil und Ihre Fitness!

l Für jede Teilnahme an einer Tour aus diesem Katalog erhalten Sie Bonuskilometer. Jeder Teilnehmer an einer ELITE Radveranstaltung erhält automatisch Bonuskilometer und kann die Vorteile des ELITE Bonuskilometer Programms nützen. l Auch für jede ELITE Trainingsfahrt (AWU & MTB) gibt es 10 Bonuskilometer. AWU (After Work Units) sind kostenlose Trainingsausfahrten und finden jeweils Dienstag und Donnerstag statt. Die Abfahrt ist um 18:00 Uhr am Parkplatz von Sports Direct, 1210 Wien. Es ist also ein Leichtes, die Etappenziele unseres Gewinnspiels zu erreichen. l Zusätzliche 50 Bonuskilometer erhalten Sie für jedes neu geworbene “Mitglied” Haben Sie Freunde oder Bekannte, die ebenso wie Sie gerne mit dem Rad fahren? Dann bringen Sie sie zur nächsten Ausfahrt mit! Wir belohnen Sie mit 50 Bonuskilometern extra.

Die gesammelten Bonuspunkte werden am Buchungsschein ausgedruckt und auf unserer Homepage www.eliteradtours.at veröffentlicht. Sie können daher jederzeit Ihren Kilometerstand überprüfen. Bei Erreichen einer Bonuskilometer-Stufe erhalten Sie eine schriftliche Verständigung mit beigelegtem Rabatt- oder Warengutschein. Bei Erreichen einer Bonuskilometerstufe, wird Ihnen automatisch der entsprechende Rabatt bei der nächsten Radreisebuchung abgezogen, sofern die Buchung mind. 2 Monate vor Reisebeginn abgeschlossen wird. Tagesfahrten unterliegen nicht dieser Einschränkung!

Ich bin genug Radrennen gefahren!

Andreas Blümel Radrennfahrer 1975-1995

Jetzt möchte ich die Welt als Genießer mit dem Rad erleben. ELITE TOURS bietet dafür die besten Voraussetzungen. Gemeinsam unterwegs zu sein, macht wirklich Spaß.

ELITE Bonuskilometer 2017

ELITE Bonuskilometer Gesamt

(Grundlage: Highscoreliste 2017) 100 BKM

500 BKM

1500 BKM

2500 BKM

(Grundlage: Highscoreliste gesamt)

1 Paar ELITE RAD TEAM Radsocken

500 BKM

-2%

Rabatt (für Radtouren des Radkataloges innerhalb Rabattfrist)

3000 BKM

-6%

Rabatt (für Radtouren des Radkataloges innerhalb Rabattfrist)

1500 BKM

1 Gutschein für eine eintägige Radtour

1 ELITE RAD TEAM Trikot

4000 BKM

1 ELITE RAD TEAM Dress (Trikot / Hose)

5000 BKM

-4%

-8%

-10%

Rabatt (für Radtouren des Radkataloges innerhalb Rabattfrist)

Rabatt (für Radtouren des Radkataloges innerhalb Rabattfrist)

Rabatt (für Radtouren des Radkataloges innerhalb Rabattfrist)

Mit jedem Bonuskilometer kommen Sie Ihrem persönlichen Vorteil (siehe Tabellen) näher. Die “gesunde Herausforderung”, möglichst viele Kilometer zu radeln, lohnt sich. Mehr noch: Alle ELITE  GEWINNSPIEL - Teilnehmer nehmen an einer Verlosung teil und können ein Wellnesswochenende für 2 Personen im Radhotel EUROPA fit in Bad Heviz gewinnen.

Bis zum 31.12.2017 bieten sich viele Gelegenheiten, möglichst viele Bonuskilometer zu sammeln und vielleicht noch in diesem Jahr das eine oder andere Etappenziel zu erreichen. Für alle Fragen und Tipps steht Ihnen Ihr Tour-Guide gerne zur Verfügung. www.elitetours.at

7

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 10:30 Seite 8

Viele der Eintritte zu den jeweiligen Besichtigungspunkten sind mit der Niederösterreich-Card gratis. Informationen sowie Details zur Bestellung finden Sie auf: www.niederoesterreich-card.at

Kalladorf

3

Schloss Jed

Straußenland

5

8 Krems

13

Garten Tulln

7

Fosslienwelt Ste

Ma

11

Schloss Orth

Schallaburg

1

Baden

Wein- und Storchenstadt Rust

4

6

Burg Forchtens


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 10:30 Seite 9

© Nied erösterr eich-CA RD

ELITE RAD-STERNFAHRTEN chloss Jedenspeigen

Die Umgebung von Wien gewinnt als Naherholungsraum immer mehr an BedeuKey Facts Key Facts trägt dem mit 13 tung. ELITE TOURS Sternfahrten Rechnung, die unter dem Motto xx km | xx hm xx km | xx hm xxx © Elite Tours “Natur, Kultur und Kulinarik erleben” stehen. Von Wien aus radeln Sie in alle Himmelsrichtungen und erleben auf bekannten und unbekannten Routen die vielfälxxx tigen Landschaften sowie kulturelle und kulinarische Highlights der näheren Umgebung. Ausgangspunkt für alle Touren ist der zentral gelegene Praterstern. Die Streckenlängen belaufen sich zwischen 50 und 80 Kilometer mit unterschiedlichem Streckenprofil (Details finden Sie bei der genauen Tourbeschreibung sowie auf www.eliteradtours.at). Für jede Tour ist ein Besichtigungspunkt eingeplant, der Ihnen das schöne und abwechslungsreiche Niederösterreich und Burgenland näher bringen soll. Die Sternfahrten sind für durchschnittliche Radler bestens geeignet. Nach einem gemütlichen Abschluss werden die Teilnehmer vom ELITE-Radbus am jeweiligen Endpunkt abgeholt und nach Wien zurückgebracht.

8

nwelt Stetten

Marchegg

Orth

2

12

Dorfmuseum Mönchhof

ust

6

orchtenstein

10

1

Baden - Musikalisches Erlebnis Beethovenhaus

2

Marchegg - Durch das Marchfeld zum Storchenparadies

3

Kalladorf - Zum Spargelessen beim Weingut Burger

4

Burg Forchtenstein - Ins "Feenreich der Familie Esterhazy"

5

Krems - Weinerlebnis Sandgrube 13

6

Wein- und Storchenstadt Rust - Natur und Kultur am Neusiedlersee

7

Garten Tulln - durch das Tullner Becken

8

Schloss Jedenspeigen - Zeitreise in die europäische Geschichte

9

Besuch im Straußenland - Tierisches Erlebnis hautnah im Kamptal

10

Dorfmuseum Mönchhof - Das Leben im Dorf “wie es einmal war”

11

“ISLAM” - Ausstellung auf der Schallaburg

12

Schloss Orth - Naturparadies am Rande der Stadt

13

Fosslienwelt Stetten - Reise durch ein Stück Erdgeschichte

9

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:14 Seite 10

Baden

Marchegg

Key Facts

Key Facts

71 km | 50 hm

52 km | 150 hm

Das Beethovenhaus „Haus der Neunten“ in Baden verbirgt hinter der unscheinbaren Fassade zahlreiche Geheimnisse von Ludwig van Beethoven. Er besuchte die Kurstadt aufgrund seiner Leiden und komponierte dort große Teile der 9. Symphonie. Das restaurierte Beethovenhaus versetzt Sie zurück ins 19. Jahrhundert und lässt das exzentrische Leben Beethovens hautnah erleben. Indem Sie die Symphonie hören, sehen und lesen, haben Sie die einmalige Gelegenheit nachzuvollziehen, wie es ihm mit seiner Taubheit ergangen ist. Über die Reichsbrücke gelangen Sie auf die Donauinsel, die Sie beim Freudenauer Hafen wieder verlassen. Nach einem kurzen Stück erreichen Sie die Schwechat, die Sie raus aus Wien führt. Nach der Gemeinde Himberg radeln Sie dann auf gut

Mi 26.04.2017 17rsf0426

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

Marchfeld © Elite Tours

Als Natur- und Vogelliebhaber sind Sie bei dieser Sternfahrt genau richtig! Im beschaulichen Marchegg brütet seit 110 Jahren die größte Ansammlung an Weißstörchen Europas. In dem bis zu 800 Kilogramm schweren Storchenhorsten zieht ein Elternpaar bis zu 4 Jungvögel auf. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um das komplexe Brutverhalten zu beobachten und die Schönheit der Natur zu genießen! Über die Wagramer Straße weiter durch Leopoldau, radeln Sie raus aus Wien. Die Route führt Sie über Deutsch-Wagram und Markgrafneusiedl nach Leopoldsdorf, wo einst der Minnesänger Tannhäuser ein Lehen hatte. Der Marchfeldkanal Radweg

ausgebauten Radwegen leicht bergauf über Felder und Frühlingswiesen, welche einen herrlich frischen Blumenduft verströmen. Schließlich stoßen Sie auf die Triesting und radeln diese gen Süden über Trumau bis nach Oberwaltersdorf entlang. Vorbei am luxuriösen Golfclub Fontana kreuzen Sie abermals die Schwechat, ehe Sie das Beethovenhaus in Baden erreichen. Nach einer musikalischen Führung lassen Sie den Tag in einem Lokal ausklingen. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Di 09.05.2017 17rsf0509

führt Sie durch idyllische Dörfer und kleine Wälder über Engelhartstetten und Schloss Niederweiden. Vorbei am Schlosshof radeln Sie weiter bis Marchegg, wo die Storchenkolonie schon auf Sie wartet. In einem gemütlichen Gasthaus lassen Sie den Tag Revue passieren, bevor der ELITERadbus Sie wieder zurück nach Wien bringt.

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Beethovenhaus Baden:

Eintritt: ...................................6,00 Mit NÖ-Card gratis

10

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Schloss Marchegg:

Eintritt: ...................................6,00 Mit NÖ-Card gratis Führung Storchenkolonie: ......3,50

Marchfeld © Elite Tours

Berndorf © Elite Tours

Durch das Marchfeld zum Storchenparadies

Berndorf © Elite Tours

R adste r nfahr te n

Musikalisches Erlebnis Beethovenhaus

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:15 Seite 11

Kalladorf

Burg Forchtenstein

Key Facts

Key Facts

80 km | 300 hm

69 km | 250 hm

AT Burg Forchtenstein © Esterhazy

Die Spargelsaison ist offiziell eröffnet! Begeben Sie sich mit uns auf eine kulinarische Tour durch das östliche Weinviertel nach Kalladorf zum Weingut Burger und genießen Sie seine berühmten Spargelgerichte mit den besten Zutaten aus der Region. Die perfekte Weinbegleitung, ein schönes Glas Sauvignon Blanc, sollte dabei nicht fehlen.

Die Adelsfamilie Esterhazy kann auf eine Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückblicken. Die Burg Forchtenstein ist nur eine ihrer vielen Besitztümer. Sie diente anno dazumal zur Sicherung des Habsburger-Reichs gegen den Ansturm aus dem Osten und galt als uneinnehmbar. Im Inneren befindet sich eines der größten Privatmuseen Mitteleuropas, darunter ein uraltes Zeughaus und eine imposante Schatzkammer mit unglaublichen Raritäten.

Entlang der Donau radeln Sie bis Stockerau, wo eine wenig befahrene Straße auf Sie wartet. Vorbei am idyllischen Islandpferdehof können Sie auf dem gemütlichen Weg die Maisonne genießen. Durch das Anwesen des Schlosses Schönborn gelangen

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Forchtenstein. Nach Besichtigung der Burg schwingen Sie sich aufs Rad und fahren flott bergab, vorbei an Wiesen und durch den großen Kaiserwald bis Sie Neudörfl erreichen. Nachdem Sie die Leitha überquert haben, gelangen Sie auf den Thermenradweg, der Sie an

Mi 31.05.2017

Sie nach Göllersdorf. In leichtem Auf und Ab geht es weiter über Großstelzenbach und Breitenwaida nach Hollabrunn. Danach folgen Sie dem „Portugieser-Radweg“ bis Kalladorf. Mit köstlichen Spargel-Spezialitäten und einem erfrischenden Glas Wein runden Sie den Tag ab. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Di 20.06.2017

17rsf0531

17rsf0620

Inkludierte Leistungen:

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

www.elitetours.at

Preise:

Grundarrangement ..........33,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Kalladorf © Elite Tours

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

11

R adste r nfahr te n

Kalladorf © Elite Tours

Ins "Feenreich der Familie Esterhazy"

Wiener Neustadt vorbei führt. Hier stoßen Sie auch auf den Wiener Neustädter Kanal, dem Sie ohne Hindernisse durch die schöne Frühsommerlandschaft bis Bad Vöslau folgen. Auf kleinen asphaltierten Wegen radeln Sie nun durch Baden und Guntramsdorf und gelangen schon bald an die Wiener Stadtgrenze. Um die Hauptstraßen und die Stadthektik zu vermeiden, bewegen Sie sich im Zick-Zack durch die Stadt. Vom Schloss Belvedere ist es jetzt nur noch ein Katzensprung bis zum Ende am Praterstern.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Burg Forchtenstein:

(Ausstellung Helden - Schätze Beutestücke) Eintritt .................................11,00 Mit NÖ-Card gratis

Rosalia © Naturpark Burgenland - Franz Kovacs

Zum Spargelessen beim Weingut Burger

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 09:52 Seite 12

Krems

Wein- und Storchenstadt Rust

Key Facts

Key Facts

74 km | 350 hm

80 km | 150 hm

In den 1930er-Jahren gegründet, gilt die Sandgrube 13 heute als Hot-Spot für alle Weinliebhaber. Das Weingut steht unter dem Motto „Tradition trifft Moderne“ und verführt seine Besucher im 4-D Kino mit einem Dufterlebnis. Lassen Sie Ihre Geschmacksknospen bei der Verkostung der edelsten Weine tanzen und treten Sie eine aromatische Reise an.

Entlang der Donau radeln Sie am rechten Donauufer bis Korneuburg und weiter über den Donauradweg vorbei am Kraftwerk Greifenstein bis zur Blumenstadt Tulln. Hier wechseln Sie die Uferseite und das Landschaftsbild. Entlang der Tullner Au, vorbei an

Di 04.07.2017 17rsf0704

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

Rust Kremayrhaus © Tourismusverband Freistadt Rust

Rust ist die kleinste Statutarstadt Österreichs. Der Reiz des Städtchens liegt in seiner Geschichte und dem Zusammenspiel aus historischer Baukunst und ländlichem Leben. Die Gemeinde gilt als Stadt der Weinliebhaber, die Qualität des Rebensaftes hat für die Bewohner die größte Bedeutung. Neben der Weinkultur liegt den Rustern der Storch, der auch das Stadtwappen prägt, besonders am Herzen. Dank der Storchenpflegestation und der Schaffung von Futterplätzen ist der Storchenstand in Rust stabil. Um die Etappe zu verkürzen, bringt Sie der ELITE-Radbus nach Zwölfaxing. Hier schwingen Sie sich auf‘s Rad und fahren nach der Burstyn-Kaserne ostwärts. Über einen kleinen Anstieg auf den Königskogel kommen Sie nach Rauchenwarth. Hier wechseln Sie auf

Langenschönbichl und Pischelsdorf geht es rasch weiter über die Traisen und die Schleuse Altenwörth wieder auf die andere Donauseite. Auf einer schmalen Insel mit gut ausgebauten Radwegen zwischen der Krems und der Donau erreichen Sie nach einer zügigen Stadtdurchquerung die Sandgrube 13. Mit einem verdienten Glas Wein in der Hand beginnt dann im malerischen Weingarten die Führung. Nachdem Sie sich kulinarisch verwöhnen haben lassen, bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

Mi 19.07.2017 17rsf0719

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Preise:

Grundarrangement ..........40,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Sandgrube 13:

Eintritt .................................11,80 Mit NÖ-Card gratis

12

den Fischa Radweg und radeln entlang des gleichnamigen Flusses bis Mitterndorf. Der Kraut Radweg führt Sie nun über blühende Sommerfelder bis ins Burgenland. Zwischen der Leitha und dem Leithagebirge durchqueren Sie im Auf und Ab nun Leithaprodersdorf, Wimpassing und Hornstein. Nach der Wiener Neustädter Pforte erreichen Sie bald Eisenstadt. Das Schloss Esterhazy lädt zu einem Fotostopp ein, ehe Sie im rasanten Bergab entlang der Wulka bis Oslip fahren. Ein Güterweg führt Sie schließlich nach Rust. Nach Besichtigung der historischen Altstadt und einer verdienten Jause erfolgt die Rückfahrt mit dem ELITERadbus nach Wien.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Rust © Tourismusverband Freistadt Rust

© Elite Tours

Natur und Kultur am Neusiedlersee

Sandgrube 13 Gewölbekeller © WinzerKrems

R adste r nfahr te n

Weinerlebnis Sandgrube 13

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:16 Seite 13

Garten Tulln

Schloss Jedenspeigen

Durch das Tullner Becken

Key Facts

Key Facts

70 km | 200 hm

69 km | 300 hm

Di 01.08.2017 17rsf0801

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

Entlang des Marchfeldkanals radeln Sie bis Deutsch Wagram und weiter nach Großengersdorf. Nun folgen Sie der „Ölspur“, die Sie an den Bohrtürmen der OMV in Gänserndorf vorbeiführt. Bei Angern an der March haben Sie Gelegenheit, nach einem

durch Purkersdorf bis Bartberg zum Wienerwaldsee, der zum Erfrischen einlädt. Weiter entlang des Wienflusses erreichen Sie bald Rekawinkel, den höchsten Punkt der Tour. Nun können Sie sich entspannen: Bergab rollen Sie durch Neulengbach, lassen den Wienerwald hinter sich und genießen den Anblick auf endlose Sonnenblumenfelder. Rechterhand erblicken Sie das Schloss Judenau und kommen über Langenrohr zur Garten Tulln, die Sie gerne besuchen können. Rückfahrt mit dem ELITERadbus zurück nach Wien.

Do 17.08.2017 17rsf0817

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Garten Tulln:

Eintritt .................................12,50 Mit NÖ-Card gratis

Natur im Garten © Alexander Haiden

Vom Praterstern führt der Weg über den Donaukanal bis zum Wienfluss. Dieser leitet Sie am Stadtpark entlang und vorbei am Schloss Schönbrunn raus aus der Stadt. Zwischen dem schattigen Wienerwald liegen kleine Gemeinden, die es nun zu durchqueren gilt. Beständig geht es bergauf

Diese Sternfahrt bringt Sie auf den Themenradwegen „Dampfross & Drahtesel“ und „Ölspur“ an die March, dem Grenzfluss zwischen Österreich und der Slowakei. Das uralte Gebiet war oft Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Die berühmteste Schlacht fand am Ende des Mittelalters im Jahre 1278 zwischen König Rudolf I. und König Ottokar II. zwischen Dürnkrut und Jedenspeigen statt. Mit dem Sieg von Rudolf I. wurde das Fundament des Hauses Habsburg gelegt.

13

kurzen, steilen Anstieg die Rochuskapelle zu besichtigen. Die Auffahrt lohnt sich allemal, hat man doch einen schier endlosen Blick in alle Richtungen. Leicht wellig führt der KTM-Radweg nach Dürnkrut und weiter nach Jedenspeigen. Im Schloss können Sie sich über die Schicksalsschlacht zwischen Rudolf von Habsburg und Ottokar von Böhmen informieren. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Schloss Jedenspeigen:

Eintritt ...................................5,00 Mit NÖ-Card gratis

© Elite Tours

Mit dem Spruch „Die Blume ist das Lächeln der Pflanze“ führt diese Radsternfahrt zur Garten Tulln. Die einzige ökologische Gartenschau Europas besticht mit über 60 Schaugärten, dem 30 Meter hohen Baumwipfelweg und fröhlichen Wasserspielen. Die Mission hierbei: Nachhaltige Gartenpflege ohne Pestizide oder chemisch-synthetische Dünger. Neben Tipps zur Gartengestaltung und Kultivierung schicken Sie Ihre Sinne auf eine betörende Reise. An jeder Ecke warten neue, hinreisende Düfte und noch schönere Blumen, die Ihre Alltagssorgen vergessen lassen.

© Elite Tours

R adste r nfahr te n

Natur im Garten © Alexander Haiden

Zeitreise in die europäische Geschichte

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:16 Seite 14

Besuch im Straußenland

Dorfmuseum Mönchhof

Key Facts

Key Facts

81 km | 250 hm

68 km | 200 hm

Diese tierische Radsternfahrt führt ins verträumte Schönberg/Kamp zum Straußenland. Im 17 ha großen Straußenrevier erfahren Sie alles über die faszinierenden Laufvögel. Bevor Sie sich in das Abenteuer Straußengehege stürzen, erhalten Sie einen kompletten Überblick über die Geschichte, mythologische Aspekte und die Lebensweise der Tiere und erfahren allerhand über die Arbeit mit dem „großen Spatz“.

Bei dieser Radsternfahrt bringt Sie der ELITE-Radbus zuerst zum eigentlichen Ziel ins Straußenland Schönberg. Nach einer ca. 2 ½ stündigen Besichtigung von Straußenland und Freigehege und gestärkt mit einer Straußeneierspeise, radeln Sie ent-

Mi 30.08.2017 17rsf0830

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........48,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

Dorfmuseum Gasthaus © Dorfmuseum Mönchhof

„Hoadboden“ nannte man früher den Teil des Seewinkels, in dem Mönchhof liegt. Im 1990 erbauten und liebevoll gestalteten Dorfmuseum ist diese einstige Welt rekonstruiert worden. Das in drei Bereiche gegliederte Freilichtmuseum gibt Einblicke in eine längst vergangene Zeit: Man findet alte Häuser, Werkstätten, Einrichtungsgegenstände und Gerätschaften, die Ihnen vor Augen führen, wie die Menschen gearbeitet, gewohnt und gefeiert haben. Durch den Industrie- und Gartenbezirk Simmering erreichen Sie die Schwechat. Dieser folgen Sie und durchfahren das Stadtzentrum ostwärts. Sanft, aber stetig geht es nun bergauf. Vorbei an der Bründlkirche erreichen Sie bei Rauchenwarth den

lang dem Kamp auf dem Kamptalradweg an Langenlois vorbei bis nach Hadersdorf. Indem Sie jetzt der Mühlkamp folgen, gelangen Sie zum stattlichen Schloss Grafenegg. Richtung Osten fahren Sie ohne Anstrengung am Wagram zwischen Weinbaugebieten hindurch und passieren die kleinen Gemeinden Wagram, Kirchberg und Hausleiten. In Stockerau wartet der ELITE-Radbus, der Sie zurück nach Wien bringt.

Di 12.09.2017 17rsf0912

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Preise:

Straußenfarm:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Eintritt .................................11,00 Die NÖ-Card gilt bei Gruppenführungen nicht.

14

höchsten Punkt der Tour. In einer flotten Fahrt rollen Sie hinunter und gelangen nach Schwadorf. Die Radroute führt nun parallel zum Leithakanal nach Bruck an der Leitha. Die historische Altstadt ist noch fast vollständig von der mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Nach einem kurzen Aufenthalt radeln Sie an der Benedekkaserne vorbei und erreichen über Parndorf und Neusiedl am See das Tagesziel Mönchhof. Nach der Besichtigung des Freilichtmuseums gönnen Sie sich eine Jause, bevor der ELITERadbus Sie zurück nach Wien bringt. Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Dorfmuseum Mönchhof:

Eintritt ...................................9,00

Dorfmuseum Kirche © Dorfmuseum Mönchhof

© Elite Tours

Das Leben im Dorf "wie es einmal war"

© Straußenland Schönberg

R adste r nfahr te n

Tierisches Erlebnis hautnah im Kamptal

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:16 Seite 15

"ISLAM"

Schloss Orth

Ausstellung auf der Schallaburg

Key Facts

Key Facts

34 km | 50 hm

67 km | 450 hm

Di 26.09.2017 17rsf0926

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........43,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

ten. Nachdem Sie die Landeshauptstadt Niederösterreichs durchquert haben, fahren Sie in unregelmäßigem Auf und Ab vorbei an typisch-herbstlichen Kürbisfeldern und reifen Weinreben. Kleine verschlafene Dörfer wie Ritzersdorf und St. Margarethen wollen dabei nicht ungesehen bleiben und liegen somit auf der Strecke, bevor sich Ihnen ein kurzer Anstieg nähert. Mit viel Schwung ist der Weidaberg auch schon geschafft und belohnt Sie mit einer gemütlichen Abfahrt bis zur Schallaburg. Nach einer Führung bringt Sie der ELITERadbus zurück nach Wien.

Entlang der Donauinsel umgehen Sie den Verkehr und gelangen im Nu in die Lobau, dem Wiener Eingang zum Nationalpark Donau-Auen. Kleine Wegerln bringen Sie vorbei an idyllischen Wasserflächen in uriger Aulandschaft, bevor Sie den

Mi 11.10.2017 17rsf1011

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Preise:

Schallaburg:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

Eintritt .................................11,00 Mit NÖ-Card gratis Führung ................................ 3,00

Schallaburg Arkadenhof mit Brunnen © Elite Tours

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Frauendorf an der Au. Vorbei an Grafenwörth überqueren Sie auf der Schleuse Altenwörth die Donau. Auf der anderen Seite angelangt, folgen Sie dem linken Donauufer am Rande von Wäldchen, die eine farbenfrohe Herbstatmosphäre verbreiten. Beim Sporthafen verlassen Sie die Donau und folgen der Traisen durch Traismauer, Herzogenburg und St. Pöl-

Der Nationalpark Donau-Auen gilt als Geheimtipp für Stadtgestresste. Grund genug, um uns bei dieser Radsternfahrt auf in die grüne Lunge zu machen. Die herbstliche Atmosphäre und die Herbstsonne lassen den Wald in einem Goldton erstrahlen. Das Gebiet beherbergt eine Vielzahl gefährdeter Pflanzen- und Tierarten, welche man so nie zu Gesicht bekommt. Inmitten des paradiesischen Nationalparks Donau-Auen verbirgt sich das zauberhafte Wasserschloss Orth, welches Einblick in die Naturgeschichte gewährt.

15

Hubertusdamm erreichen. Diesem folgen Sie durch einen rauschenden Blätterwald bis nach Orth an der Donau. Im Besucherzentrum des Nationalparks Donau-Auen im Wasserschloss erfahren Sie viel Wissenswertes über die faszinierende Welt der Donau-Auen und genießen vom Aussichtsturm einen imposanten Ausblick auf die Region. Danach lassen Sie den Tag gemütlich kulinarisch ausklingen, ehe Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien bringt.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Schloss Orth:

Eintritt .................................11,00 Mit NÖ-Card gratis

SchlossORTH_Nationalpark-Zentrum © Kern

Die Schallaburg stammt aus der Zeit der Renaissance und wurde über Jahrhunderte an adelige Familien weitergereicht, bis sie nach dem Zweiten Weltkrieg an das Land Niederösterreich verkauft wurde. Seit 1974 finden dort jährlich große Ausstellungen zu den verschiedensten Themen statt. Ein Rundgang auf der Schallaburg wird hierbei zur spannenden Zeitreise. Die Ausstellung 2017 widmet sich dem Thema Islam und gibt dabei faszinierende Einblicke in muslimische Kulturen.

SchlossORTH © Kovacs

R adste r nfahr te n

Schallaburg - Garten © Rita Newman

Naturparadies am Rande der Stadt

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:17 Seite 16

Fossilienwelt Stetten

© Elite Tours

Key Facts

56 km | 300 hm

Vom Weinviertler Hügelland bis Krems erstreckt sich auf beiden Seiten der Donau ein mehr oder weniger ausgeprägter Höhenzug, der Wagram. Meeresablagerungen und eiszeitliche Erosionsprozesse haben vor Millionen von Jahren den Grundstein für einen fruchtbaren Boden geschaffen. In der Fossilienwelt in Stetten tauchen Sie ein in die lange Entstehungsgeschichte, von der sensationelle Funde, darunter das weltweit größte Austernriff mit 15.000 Riesenaustern zeugen.

Über die Reichsbrücke passieren Sie die Donau und gelangen so in die Donaustadt. Auf Nebenstraßen radeln Sie abseits des Stadtrummels nach Gerasdorf. Hier überqueren Sie den Marchfeldkanal, der eine Grenze zwischen dem Stadtgebiet und dem Ländlichen zieht. Leicht hügelig radeln Sie auf gut ausgebauten Radwe-

Di 17.10.2017 17rsf1017

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Tourbegleitung - techn. Support - GPS Navigation - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........31,00 Leih-E-Bike ........................25,00 Bonuskilometer .............30 BKM

www.elitetours.at

gen nordwärts an endlosen Kürbisfeldern vorbei. In Wolkersdorf lädt das gleichnamige Schloss zu einem Fotostopp ein, ehe Sie sich mit viel Schwung für einen kurzen Aufstieg auf den Glockenberg im Kreuttal wappnen. Nachdem der Berg überwunden wurde, lassen Sie sich gemütlich Richtung Süden ausrollen und gelangen so kurz darauf nach Stetten. Nach einer interessanten Führung durch die Fossilienwelt rundet ein gemütlicher Heuriger den Tag ab. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien. Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Perlen- und Fossilienwelt:

Eintritt ...................................9,50 Mit NÖ-Card gratis

16

Austernriff © Perlen- und Fossilienwelt Weinviertel

R adste r nfahr te n

Reise durch ein Stück Erdgeschichte


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:17 Seite 17

Saisoneröffnung

Über den „Iron Curtain“ von Hohenau nach Bratislava

Key Facts © Elite Tours

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Hohenau an der March. Nach Überquerung des Flusses folgen Sie einem schmalen Kanal gen Süden und erleben die Schönheit unberührter Natur. Nahe der Marchauen radeln Sie an Gajary vorbei und begegnen auf

Mo 17.04.2017 17ert0417

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........49,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Traditionell wird die Radsaison am Ostermontag eröffnet. Heuer steht die Tour ganz im Zeichen des Eisernen Vorhangs. Entlang des ehemaligen Grenzstreifens verläuft ein etwa 10.000 km langer Radweg von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer. Teilstücke des Radweges werden im Folgenden immer wieder ins Reiseprogramm aufgenommen. Auch die March war an der Grenze zur damaligen Tschechoslowakei ein Teilstück des Eisernen Vorhangs. Starten Sie die Radsaison auf dem „Iron-Curtain-Trail“ von Hohenau an der March bis Bratislava. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt werden Sie am Ende der Tour auf den Frühling und das Radjahr 2017 anstoßen. VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Hohenau/March. Sie bleiben jedoch nicht am Iron-Curtain-Trail, sondern durchfahren im leichten Bergab das beeindruckende Landschaftsschutzgebiet Zahorie. Durch den Eisernen Vorhang herrschen hier teils urwaldähnliche Zustände mit einem riesigen Artenvorkommen. Das einsame Dorf Studienka unterbricht hierbei kurzzeitig die Kulisse. In Malacky radeln Sie am Schloss Palffy vorbei, ein im Renaissancestil erbautes Kastell, das zu einem ehrwürdigen Adelssitz mit englischem Park umgebaut wurde und heute als soziale Einrichtung dient. Weiter Richtung Süden treffen Sie in Höhe Marchegg auf die Blaue Gruppe und folgen dieser bis Bratislava. Nach der feierlichen Saisoneröffnung bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

Ihrem Weg immer wieder Hinweisschildern und Mahnmalen, welche die Bedeutung des Eisernen Vorhangs erzählen. Weiter geht es durch den bäuerlichen Ort Suchohrad und das westlichste Dorf der Slowakei Zahorska Ves, ehe Sie die Idylle entlang eines Waldrandes im Naturschutzgebiet Horny Les wiederfinden. Hier macht sich schon der Frühling bemerkbar und ein angenehmer Blumenduft liegt in der Luft. Parallel zur March radeln Sie nun an Marchegg vorbei bis zur Donaumündung. Ein kleines Stück direkt am Rande der Kleinen Karpaten, unter der Burgruine Devin vorbei, haben Sie noch zu bewältigen, bevor Sie in Bratislava ankommen. Unter Freunden läuten Sie die neue Radsaison. Der ELITE-Radbus bringt Sie zurück nach Wien.

Tage sfahr te n

VARIANTE BLAU

76 km | 150 hm 83 km | 250 hm 49 km | 600 hm

VARIANTE GRÜN

Von Angern an der March lassen wir uns mit der Fähre in die Slowakei bringen und starten hier die erste Tour der Saison. Auf gut angelegten Radwegen steuern wir auf die kleinen Karpaten zu, wo wir nördlich von Bratislava in ein endloses Singletrail-Erlebnis eintauchen. Diese Trails sind extra für Mountainbiker angelegt und gehen über mehrere Kilometer. Man braucht auch etwas Mut und ein wenig Geschick für diese schmalen „ebenen“ Wege, aber der Lohn ist pure Freude. Mit diesen Gefühlen rollen wir ins Zentrum von Bratislava und beenden die erste Ausfahrt beim gemütlichen Beieinander.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

17

Der zweite Teil des Iron-CurtainRadweges folgt bei der Saisonabschlusstour (s. Seite 35).

Die Tour ist der erste Teil des Projektes, die March von der Quelle bis zur Mündung zu befahren. Der zweite Teil folgt am 25.6. von Uherske Hradiste nach Hohenau an der March. © Elite Tours

www.elitetours.at

Eiserner Vorhang © Vanessa Hoffmann

Tipp:

Eine mehrtägige Reise von der Quelle über Olmütz und Kremsier ist für 2018 geplant.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:17 Seite 18

Wachau

Naturschauspiel Marillenblüte

Key Facts

60 km | 150 hm 65 km | 500 hm 42 km | 850 hm

Marillenblüte Wachau © Donau Niederösterreich - Othmar Bramberger

17ert0422

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........51,00 Schüler .............................23,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

eine kleine Gemeinde mit viel Geschichte. Hier begeben Sie sich noch auf eine kleine Stadtbesichtigung, ehe Sie sich zum Endziel Krems aufmachen. Nach einer verdienten Jause bei einem urigen Heurigen bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Ybbs an der Donau. Hier, im Nibelungengau, beginnt für Sie der Marillenweg. Auf der linken Uferseite radeln Sie am wunderschönen Donauradweg entlang und befinden sich sofort mitten in einem weiß-rosa Blütenmeer. Die herrlich duftenden Marillenbäume sind Balsam für die Seele und so radeln Sie gemächlich durch Marbach bis Emmersdorf. In dem kleinen Ort halten Sie für eine kleine Mittagsrast und lassen sich von den ersten warmen Sonnenstrahlen beflügeln. Mit viel Elan folgen Sie weiter der Donau und können bald auf der anderen Uferseite auf einem etwa 40 Meter hohen Felsen das Schloss Schönbühel erkennen. Nach einem kurzen Fotostopp passieren Sie die kleine Gemeinde Aggsbach Markt, hier wurde 1908 die weltberühmte Venus von Willendorf entdeckt. Weiter geradelt erreichen Sie Dürnstein,

VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt die rote Gruppe nach Ybbs an der Donau. Sie folgen der blauen Gruppe bis Emmersdorf. Nun sind Sie richtig aufgewärmt, um den anspruchsvollen Aufstieg nach Maria Laach zu bewältigen. Oben angekommen haben Sie sich eine Pause verdient. Die anschließende Abfahrt zurück zur Donau wird dann ein wahrer Genuss. Die restliche Strecke ist ident mit der blauen Gruppe. Nach einem gemeinsamen Abschluss in Krems bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

18

VARIANTE GRÜN

Wir befahren von Willendorf den Donauradweg flussabwärts und wärmen auf den ersten Kilometern unsere Muskeln auf. Denn in Spitz an der Donau zweigen wir in die nördliche Wachau ab, fahren vorwiegend auf Forststraßen bis Mühldorf und klettern dann ca. 400 Höhenmeter bis Großheinrichschlag hinauf. Ab nun verlassen wir diese Höhe nicht mehr. Ein leichtes Auf und Ab am Wachauer Höhenweg erlaubt uns schöne Blicke zur Donau und lässt uns den Frühling genießen. Beim roten Kreuz beginnt die Abfahrt nach Krems, wo wir noch Gelegenheit für eine Altstadtbesichtigung haben.

Wachau Blick auf Dürnstein © Monika Böhm

Sa 22.04.2017

© Donau Niederösterreich - Othmar Bramberger

Tage sfahr te n

Die Wachau ist immer eine Reise wert, zählt sie doch zu den schönsten Landschaften Österreichs, ja sogar zu den schönsten Abschnitten der Donau auf ihrem langen Weg durch Europa. In diesem uralten Kulturland wird Tradition hochgehalten. Dank der unverwechselbaren Qualität der Wachauer Marille, ist diese sogar seit 1996 eine eigene geschützte Marke. Das jährliche Naturspektakel der Wachauer Marillenblüte mit über 100.000 blühenden Bäumen ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und lockt zahlreiche Besucher.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:17 Seite 19

Rund um den Neusiedler See Genusstour im Naturparadies am Steppensee

Key Facts

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........47,00 Schüler .............................25,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE ROT

VARIANTE BLAU

Auch die rote Gruppe startet in Neusiedl am See. Die Strecke ist bis Mörbisch ident mit der blauen Gruppe. Entlang der österreich-ungarischen Grenze erwartet Sie ein kurzer Anstieg auf den Hausberg, der Sie mit einem einzigartigen Rundblick belohnt. Rasant geht es wieder bergab, bevor Sie der zweite Anstieg durch den Herrschaftswald erwartet. Kurz nach Klingenbach erreichen Sie den höchsten Punkt der Tour. Abwärts fahren Sie durch Zagersdorf und treffen in Wulkaprodersdorf auf die Wulka. Parallel zu dem Fluss durchqueren Sie Trausdorf an der Wulka, Oslip und Schützen am Gebirge. Ab Seehof folgen Sie der Route der blauen Gruppe bis zum Zielort Jois. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Neusiedl am See. In der Schul- und Einkaufsstadt beginnt die Runde rund um den See. Am Ufer entlang radeln Sie durch die sportbegeisterte Gemeinde Podersdorf und weiter vorbei an den Stinkerseen und der Zicklacke nach Illmitz. Nach einer kurzen Rast verlassen Sie die pannonische Ebene durch den Schilfgürtel und nehmen die Fähre über den Neusiedler See, um in den Festspielort Mörbisch zu gelangen. Sie passieren Rust und Oggau und befinden sich nun auf dem Kirschblütenradweg. Dieser führt Sie an unzähligen Kirschbäumen vorbei und durch Donnerskirchen und Breitenbrunn hindurch. In Jois angekommen, haben Sie Ihr Ziel erreicht und gönnen sich bei einem imposanten Seepanorama eine deftige Jause mit einem guten Glas burgenländischen Wein. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

19

Tipp:

Durch die Kombination von Bus, Rad und Fähre erleben Sie an einem Tag, nur eine Stunde von Wien entfernt, eine einzigartige Vielfalt an Landschaftsformen und Klimazonen von unzähligen Salzlacken über breite Schilfgürtel bis hin zu ausgedehnten Weinbergen und Kirschbaum-Hainen, soweit das Auge reicht. In den Naturzonen um Illmitz sollten Sie die Augen für die außergewöhnliche Vielzahl an Watvögeln offen halten.

© Elite Tours

17ert0507

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ist wohl die beliebteste Radregion des Burgenlandes und bietet schon im Frühjahr viele Genusspunkte. In der Ebene führt die Route rund um den nördlichen Teil des Neusiedler Sees, wo Sie die erwachende Natur im milden pannonischen Klima in sich aufnehmen können. Österreichs einziges Steppen-Terrain besteht aus riesigen Wiesen- und Weideflächen, Salzlacken und jeder Menge Schilfflächen, die Unterschlupf für unzählige Tierarten bieten. Dazwischen finden Sie idyllische Weinorte mit Kellergassen und urigen Heurigen.

Tage sfahr te n

So 07.05.2017

69 km | 150 hm 86 km | 400 hm

© Elite Tours

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:18 Seite 20

Rätselfahrt in der Lobau >Mit Spiel und Spaß durch die Aulandschaft

Key Facts

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Sa 20.05.2017 17ert0520

Inkludierte Leistungen:

- Rätselrallye mit spannenden

Quizfragen - Siegerehrung und Preisverleihung - detaillierte Tourinfos + Pläne - techn. Support - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........10,00 Schüler ...............................5,00 Bonuskilometer .............50 BKM

40 km | 100 hm

Ohne Stress und gemütlich mit dem Rad durch die Lobau; auf den Spuren Napoleons. Verbringen Sie einen Radtag der ganz anderen Art und freuen Sie sich auf jede Menge Spaß bei spannenden Rätselaufgaben, Beobachtungen und etwas Geschicklichkeit.

VARIANTE BLAU

Treffpunkt um 09:00 Parkplatz Lobau Haus, 1220 Wien, Dechantweg 8

sationsteam. Aber Achtung! Für Hilfestellungen werden Punkte abgezogen!

Nach diversen Informationen starten wir um 09:30 mit der Rätselrallye. Jeweils zwei Radfahrer bilden ein Team. Gemeinsam geht es gemütlich durch die Lobau. Unterwegs sind Fragen und Rätsel zu lösen. Wir befassen uns großteils mit dem Thema "Wien" und auf der Strecke heißt es "Augen auf"! Ziel ist es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um als Gewinner-Team hervorzugehen.

Nach jeder Etappe muss ein Checkpoint erreicht werden, wo das Rätselblatt abzugeben ist bzw. jenes für die neue Etappe ausgeteilt wird.

Tipp:

Die Abgabezeit sollte unbedingt eingehalten werden, sonst kommt es zu einem Punkteabzug.

Nach der zweiten Etappe ist eine Mittagspause geplant. Am Ende der Rätselrallye werden die Gewinner gekürt und die Preise verliehen. Gemeinsam lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Es gilt, drei Etappenziele, die jeweils verschlüsselt sind, zu erreichen, wobei jede Etappe ca. 1 1/2 Stunden dauert. Sollte das Etappenziel aus irgendeinem Grund nicht gefunden werden, hilft ein Anruf beim Organi-

20

© Elite Tours

www.elitetours.at

© Elite Tours

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:18 Seite 21

Mährische Kulturlandschaft Liechtensteinschlösser Valtice und Lednice

Key Facts Schloss Lednice © Vanessa Hoffmann

65 km | 350 hm 82 km | 700 hm

Tage sfahr te n

Der Landschaftsbereich Lednice-Valtice wurde von der Familie Liechtenstein über Generationen angelegt und ist mit seinen mehr als 200 km² der größte künstliche Garten der Welt. 1996 wurde dieses Landschaftsensemble in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Eingebettet in diesen einzigartigen Park mit seinen kostbaren Bäumen, romantischen Teichen und prächtigen Bauten verschiedener Stilrichtungen liegen die großartigen Schlösser Lednice und Valtice.

Mo 05.06.2017 17ert0605

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........48,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

VARIANTE BLAU

Der ELITE-Radbus bringt Sie zur Stadtgrenze Mikulovs. Sie radeln auf Pflasterwegen durch die historische Innenstadt und erhaschen so einen kurzen Einblick in die Geschichte der südmährischen Stadt. Im sanften Auf und Ab fahren Sie nun auf Radwegen durch die typisch mährische Landschaft. Der Weg führt durch Bavory, Perna und Horni Vestonice. Am Horizont ist jetzt der Wasserspeicher der Thaya erkennbar. Dank einer Verbindungsstraße überqueren Sie den Stausee und haben einen tollen Rundumblick. Auf der anderen Seite

folgen Sie dem Ufer bis nach Nove Mlyny. Im Naturschutzgebiet Pálava angekommen, führt Sie die Thaya durch ein Waldstück hindurch zum „Märchenschloss“ Lednice. Nach einem Blick in den ausgedehnten Schlosspark führt die Liechtenstein Radroute durch einen naturbelassenen Forst, vorbei an Breclav und über einen Anstieg zum prächtige Barockschloss Valtice. Hier erwartet Sie der ELITE-Radbus, der Sie nach Poysdorf bringt, wo Sie zum Abschluss der Tour auf eine Jause einkehren.

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Mikulov. Nach der Stadtdurchquerung erwartet Sie ein kurzer, knackiger Anstieg. Schwungvoll geht es den Berg wieder hinunter, vorbei an Obstplantagen und durch das Straßendorf Klentnice, bis Sie den Stausee der Thaya erreichen. Nach einer kurzen Fahrt entlang des Ufers erreicht auch die rote Gruppe die Verbindungsstraße über den See. Über Lednice bis Valtice ist die Strecke ident mit der blauen Gruppe. Über Schrattenberg und Herrenbaumgarten radeln Sie das letzte Stück bis Poysdorf, um dort auf eine gute Weinviertler Jause einzukehren. Rückfahrt mit dem ELITERadbus nach Wien.

Tipp:

© Elite Tours

www.elitetours.at

21

© Elite Tours

Reisepass bzw. Personalausweis nicht vergessen.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:18 Seite 22

Traisental

Radvergnügen zwischen Voralpen und Donau

Key Facts

17ert0618

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........52,00 Schüler ..............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Die Traisen bildet die Grenze zwischen dem Mostviertel und dem Industrieviertel und ist schon seit Jahrhunderten einer der wichtigsten Pilgerwege von Norden nach Mariazell. Diese Radtour folgt dem Flusslauf vom Ursprung in den niederösterreichischen Voralpen bis zur Mündung in die Donau. Auf meist verkehrsfreien Uferwegen geleitet Sie diese Radtour leicht bergab von Kernhof auf dem Gscheid über Stift Lilienfeld bis Traismauer an der Donau.

VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt Sie auf das Kernhofer Gscheid, auf 970 Metern Höhe. Gleich zu Beginn geht es rasant bergab nach Kernhof. Hier windet sich der Kernbach durch das schmale Tal und begleitet Sie nach St. Aegyd am Neuwalde. Nachdem Sie den Ort hinter sich gelassen haben, folgen Sie der Traisen, wobei Sie immer wieder das Flussufer wechseln. In Lilienfeld bietet sich die Gelegenheit für einen Fotostopp bei der Stiftskirche. Nach der Mündung der Gölsen in die Traisen wird der Fluss langsam breiter. Sie passieren die Messestadt Wilhelmsburg und queren durch das Regierungsviertel die Landeshauptstadt St. Pölten. Weiter geht es vorbei am Schloss Wasserburg und am Stift Herzogenburg bis zum Tagesziel Traismauer. Nach einer Einkehr direkt an der Donau bringt Sie der ELITERadbus zurück nach Wien.

Die rote Gruppe startet ebenfalls am Kernhofer Gscheid. In einem wilden Auf und Ab geht es vorerst bis Annaberg. Nach einem lohnenden Blick in die Wallfahrtkirche rollen Sie flott über viele Kehren talwärts nach Türnitz. Hier beginnt der idyllische Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse, über Brücken und durch Tunnels entlang der Türnitzer Traisen nach Freiland. Nun folgen Sie wie die blaue Gruppe der Traisen immer Tal auswärts nach Traismauer. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien

Tipp:

Diese Tagesfahrt ist eine ideale Strecke für Einsteiger. Ohne Steigungen verläuft der Traisental-Radweg stetig bergab. Interessante Sehenswürdigkeiten sorgen zusätzlich für Abwechslung. Sollte Ihnen die Strecke zu lange werden, steht der ELITE-Radbus immer wieder bereit, um die Tour abzukürzen.

22

© Elite Tours

So 18.06.2017

84 km | 100 hm 95 km | 400 hm

© Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:19 Seite 23

Entlang der March Durch die Mährischen Schutzgebiete

Key Facts

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........52,00 Schüler .............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Uherské Hradiste. Die Mittelalterstadt mit dem vollständig denkmalgeschützen Ortskern ist das Zentrum der Mährischen Slowakei und ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten. Nach einer kleinen Stadtrunde starten Sie südwärts und radeln entlang der Morava/March raus aus der Stadt. Auf neugebauten Radwegen fahren Sie an frühsommerlichen Feldern vorbei und passieren Ostrozská Nová Ves. Die Gemeinde gilt wegen seiner Schwefelquellen als Geheimtipp. Nachdem Sie weitere kleine Städtchen hinter sich gelassen haben, überqueren Sie die Morava und gelangen über Rohatec und Hodonín in den Skariny Nationalpark. Die Morava leitet Sie hierbei in Schlangenlinie durch die grüne Idylle. Nach Brodské schwenken Sie gen Norden und radeln durch ein kleines Tal zwi-

schen den Mährischen Mischwäldern bis zum Zielort Lanzhot. Hier wartet der ELITE-Radbus, um Sie nach Hohenau an der March zu bringen. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit regionalen Spezialitäten wird es Zeit, wieder nach Wien zurückzukehren.

Tipp:

Reisepass oder Personalausweis nicht vergessen!

Die Tour ist ein Teil des Projektes, die March von der Quelle bis zur Mündung zu befahren. Für 2018 ist eine Mehrtagestour mit dem ersten Teilstück über Olmütz und Kremsier bis Uherské Hradiste geplant.

23

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Uherské Hradiste. Sie schlagen allerdings eine andere Richtung ein und radeln auf der rechten Uferseite der Morava entlang. Durch einen typischmährischen Wald kommen Sie an den Schwefelseen von Ostrozská Nová Ves vorbei und treffen wieder auf die blaue Gruppe. Dieser folgen Sie bis kurz vor Lanzhot. Anstatt die Tour hier zu beenden, machen Sie sich weiter auf Richtung Süden, und kommen so noch länger in den Genuss der malerischen Landschaft. Nach Brodské treffen Sie auf die Flusskreuzung, wo die March und die Thaya zusammen fließen. Kurz darauf erreichen Sie Hohenau an der March und treffen die blaue Gruppe zu einem gemütlichen Beisammensein wieder. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

© Elite Tours

17ert0625

Die March hat von ihrer Quelle im Gebirge Králický Sněžník bis zu ihrer Mündung in die Donau eine Länge von 350 km und überwindet dabei einen Höhenunterschied von mehr als 1000 Metern. In der breiten Tiefebene des Dreiländerecks Tschechien, Österreich und Slowakei haben sich über einen langen Zeitraum hinweg Aulandschaften mit den typischen Mäandern, toten Seitenarmen und Feuchtgebieten entwickelt. Erleben Sie dieses einzigartige Naturparadies mit der artenreichen Fauna und Flora während einer Radtour für Genießer.

Tage sfahr te n

So 25.06.2017

75 km | 150 hm 90 km | 200 hm

Kremsier © Stadt Kromeriz

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:19 Seite 24

Mostviertler Hügelland Von Amstetten nach Steyr

Key Facts

Mit dem ELITE-Radbus fahren Sie nach Amstetten. Von dort radeln Sie auf kleinen verkehrsarmen Nebenstraßen nach Neuhofen an der Ybbs.

So 02.07.2017 17ert0702

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........53,00 Schüler .............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Amstetten. Anstatt, wie die blaue Gruppe, den direkten Weg zu nehmen, radeln Sie im großen Bogen durch Euratsfeld hindurch und fahren parallel zur Ybbs auf dem Ybbstalradweg nach Waidhofen. Imposante mittelalterliche Wehrtürme, barocke Kirchen, romantische Gassen und weitläufige Plätze bilden die einmalige Kulisse der Statutarstadt. Durch das Redtenbachtal geht es nach einer Pause stetig hinauf zum Freithofberg und weiter Richtung Maria Neustift. Das Panorama und die Weite der umliegenden Hügellandschaft sind fantastisch. Nun können Sie sich im rasanten Tempo durch das Ramingtal hinunter rollen lassen. In Steyr treffen Sie auf die anderen zwei Gruppen und lassen den Tag in der mittelalterlichen Stadt Steyr ausklingen. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Links und rechts befinden sich Streuobstwiesen, die schon reichlich Früchte tragen. Nachdem Sie die Ybbs überquert haben, radeln Sie im ständigen Auf und Ab durch das idyllische Mostviertel. Kleine Wäldchen kommen Ihnen dabei gerade recht und spenden kühlenden Schatten. Nun gilt es die Gemeinde Biberbach hinter sich zu lassen. Beim Stift Seitenstetten werden Sie eine Pause einlegen. Wie intensiv die Mostkultur in der Region noch betrieben wird, sehen Sie spätestens jetzt, wenn Sie an den zahlreichen Vierkanthöfen vorbei kommen, die in regelmäßigen Abständen Ihren Weg kreuzen. Am Schloss Rohrbach fahren Sie links vorbei und überqueren die Flüsse Erla und Enns. Den Abschluss dieser Tour bildet die mittelalterliche Altstadt von Steyr mit dem berühmten Bummerlhaus. Rückfahrt mit dem ELITERadbus nach Wien.

24

VARIANTE GRÜN

In Amstetten starten wir an der Ybbs, durchqueren den kühlenden Heidwald und stoßen bis zur Westbahnstrecke vor. Diese begleiten wir auf gut angelegten Radwegen Richtung Westen, machen einen Abstecher zur gotischen Kirche in Krenstetten, verlassen bei St. Peter in Seitenstetten wieder die Bahnlinie und peilen Weistrach für eine Pause an. Jetzt wird das Gelände hügeliger und der lange Anstieg zur Kaiserin Elisabeth Warte am Plattenberg liegt vor uns. Kurze Passagen bringen uns ans Limit, aber die Anstrengung lohnt sich. Eine herrliche Aussicht und ein gemütliches Lokal bieten die entsprechende Belohnung. Zu unserem Tagesziel Steyr geht es hauptsächlich bergab, wir können die Landschaft genießen und lassen noch einmal die Weite auf uns wirken. Am schönen Hauptplatz planen wir noch einen Rundgang und lassen den Tag ausklingen.

© Elite Tours

VARIANTE BLAU

Die „Grand Tour“ kombiniert eine beeindruckende Landschaftsvielfalt: Von den Donauauen bis zu den Alpenausläufern, herausfordernde Hügelquerungen, gekrönt von einer Vielzahl an atemberaubenden Panoramablicken. Dazwischen zeigen sich immer wieder Mostbirnbaum-Spaliere. Zum Erkunden und Verweilen laden auch die Städte Amstetten, Waidhofen an der Ybbs und Steyr mit ihren Sehenswürdigkeiten und Plätzen ein. Besonderen Wert legt der Mostviertler auf regionale Spezialitäten. Am Ende der Tour können Sie sich von der feinen Küche überzeugen.

Steyr © Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

60 km | 700 hm 77 km | 1150 hm 61 km | 1040 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:20 Seite 25

Mohnblüte im Waldviertel Zum Mohndorf Armschlag

Key Facts

72 km | 700 hm 85 km | 1200 hm 73 km | 870 hm

Waldviertel Mohnblumen © Waldviertel Tourismus, Robert Herbst

So 16.07.2017 17ert0716

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........50,00 Schüler .............................23,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

www.elitetours.at

Für Rot beginnt die Radtour ebenfalls in Grafenschlag und ist bis Gutenbrunn ident mit der blauen Gruppe. Ab hier radeln Sie durch den Weinberger Wald und sammeln so einige Höhenmeter. Sie durchqueren die verträumten Dörfer Bärnkopf und Zilleck und kreuzen ab und an kleine Bäche. Nach Sankt Oswald geraten Sie an die Grosse Ysper und folgen somit wieder der gleichen Route wie die blaue Gruppe, die Sie spätestens beim Ausklang in Ybbs/Donau wieder treffen. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

heubach und Sallingberg nach Armschlag. Im lauschigen Mohndorf schicken Sie Ihre Sinne auf eine kulinarische Reise und erfahren alles von der Ernte bis zur Verarbeitung des Mohnes. Nachdem Sie sich haben „vermohnen“ lassen, geht die Tour weiter. Wiesen und Wälder wechseln einander ab. Nach einem ca. 5 km langen Anstieg erreichen Sie Gutenbrunn und somit den höchsten Punkt der Tour. Die Mühe wird nun mit einer langen Abfahrt belohnt, die eine Aussicht bis zum Schneeberg und Ötscher bietet. Kurz nach Laimbach wenden Sie sich dem Westen Richtung Yspertal zu. Nach einem Abstecher zur Ysperklamm rollen Sie durch das wildromantische Yspertal nach Ybbs/Donau hinunter, wo Sie die Tour bei einer guten Jause beenden. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

VARIANTE GRÜN

Unser erstes Ziel ist Armschlag, das Mohnblütendorf. Hier gibt es einen Mohngarten, ein riesiges Mohnblütengemälde und einen Mohnlehrpfad. Alles in diesem Dorf ist dem Mohn gewidmet - sehr eindrucksvoll. Nach diesem bemerkenswerten Dorf fahren wir durch die naturbelassenen Wälder und auf abwechslungsreichen Böden bis Martinsberg, wo wir eine Pause einlegen. Erfrischt geht es auf dem berühmten „Granittrail“ in den Süden. Wir genießen die ständige Herausforderung und erreichen nach dem engen und eindruckvollen Yspertal die Donau.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

25

© Elite Tours

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Grafenschlag, von wo Sie Ihre Radtour starten. Von dort geht es auf nahezu unbefahrenen Straßen über Unter-

VARIANTE ROT

© Elite Tours

VARIANTE BLAU

Tage sfahr te n

Bei dieser Tour durch das südliche Waldviertel können Sie die Natur und Schönheiten des Waldviertler Hochlands hautnah und intensiv erleben. Wenn im Juli die Mohnblüte beginnt, bricht hier eine ganz besondere Zeit an. Die Felder strahlen in bunten Farben und Sie sind von unzähligen weißen, lila und roten Mohnblüten umgeben. Im Mohndorf Armschlag erleben Sie pure Lebensfreude und lernen den Facettenreichtum des Mohngewächses kennen.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 09:58 Seite 26

Grüner See

Naturoase am Fuße des Hochschwabs

Key Facts

17ert0723

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........52,00 Schüler .............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

nur mehr wenige Augenblicke und Sie erreichen den Grünen See. Jetzt können Sie sich selbst von dessen kristallklarem Wasser überzeugen und das einzigartige See-Berg-Panorama beim gemütlichen Ausklang der Tour genießen. Danach bringt Sie der ELITERadbus wieder zurück nach Wien.

Der ELITE-Radbus lädt Sie kurz vor Turnau, im Herzen der Hochsteiermark, ab. Durch reizvolle Alm- und Waldlandschaften geht es stetig leicht bergab, bis Sie Thörl erreichen. Von hier aus radeln Sie auf dem Seebergradweg, der Sie durch den Thörlgraben bis Kapfenberg bringt. Von hier machen Sie noch einen Abstecher nach Bruck an der Mur zu einer kleinen Stärkung und Besichtigung des sehenswerten Hauptplatzes, bevor es nach Westen in das abgeschiedene Lamingtal geht. Auf Landstraßen und Radwegen fahren Sie entlang der Laming der Südseite des Hochschwabs entgegen, vorbei an St. Kathrein und Oberdorf, wobei das Tal zu seinem Ende hin immer breiter wird. Bei Tragöß gleicht die Landschaft einer einzigartigen Naturarena und es bieten sich so manche Möglichkeiten für Fotostopps. Nun sind es

VARIANTE ROT

Für Rot beginnt die Radtour bereits in Mitterndorf im Mürztal. Von hier aus starten Sie Ihre Radtour auf dem Veitschtalradweg zum Bergbaudorf Veitsch. Es folgt eine Bergwertung über den Pretalsattel, um anschließend nach Turnau ausrollen zu lassen. Nun gilt es, die blaue Gruppe einzuholen, die Radtour ist ab hier ident mit der blauen Variante.

26

VARIANTE GRÜN

Gleich nach Kapfenberg und dem Mürzbogen erreichen wir Bruck an der Mur und haben einen tollen Blick auf den Schlossberg. Wir überqueren den historischen Hauptplatz und fahren entlang der Mur bis Leoben, wo die sehenswerte Altstadt besucht wird. Bei Trofaiach holt uns dann der Berg ein. Wir überwinden ca. 700 Höhenmeter in einem Stück, genießen die darauffolgende Abfahrt und erreichen kurz darauf den malerischen „Grünen See“. Hier lassen wir das einmalige Naturschauspiel auf uns wirken.

© Elite Tours

So 23.07.2017

Unendliche Wälder, herrliche Almen, frische Luft, Momente des Glücks - das alles verspricht der Grüne See seinen Besuchern. Unweit der verträumten Ortschaft Tragöß liegt das aus reinem Schmelzwasser bestehende Stillgewässer, eingebettet inmitten eines Talschlusses des Hochschwabmassivs. Nicht nur seine namensgebende Farbe verzückt jährlich tausende Besucher und Taucher, das gesamte Ambiente macht die „Karibik der Steiermark“ zu einer Oase der Erholung. Im Juli, wenn der See seine maximale Ausdehnung erreicht und große Teile des Naturparks unter Wasser liegen, führt eine ELITE-Radtour an diesen besonderen Ort.

Grüner See © Barbara Rosner

Tage sfahr te n

© Elite Tours

65 km | 450 hm 77 km | 970 hm 56 km | 1060 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:20 Seite 27

Thayatal-Radweg

auf ehemaligen Bahntrassen durch das nördliche Waldviertel

Key Facts

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........49,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

anschließenden Anstiegen auf die Hochfläche nach Drosendorf. Nach einem Einkehrschwung bringt Sie der ELITE-Radbus wieder zurück nach Wien.

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Waidhofen an der Thaya. Hier starten Sie über den neu angelegten Thayatal Radweg entlang der deutschen Thaya fast eben auf einer ehemaligen Bahntrasse durch unberührte Natur und haben rechts und links einen beeindruckenden Rundumblick auf das Waldviertel. Es folgen kleine Gemeinden wie Dobersberg, Waldkirchen und Gilgenberg, ehe Sie am Waldrand vom Gilgenberger Wald kühlenden Schatten finden. Nach dem Grenzübergang zu Tschechien kommen Sie nach Slavonice. Das Stadtzentrum wurde zum städtischen Denkmalreservat erklärt und besitzt eine Vielzahl an Renaissancehäusern mit ornamentalen Sgraffiti. Auf der tschechischen Seite radeln Sie parallel zur Grenze auf dem Iron Curtain Trail mit den für die Region typischen Abfahrten zu den Ortschaften und

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Waidhofen an der Thaya. Sie folgen der blauen Gruppe bis Slavonice. Im stetigen Auf und Ab überqueren Sie die Mährische Thaya und fahren über Staré Hobzi nach Jemnice. Das gleichnamige Schloss lädt zu einem Fotostopp ein, bevor Sie der Zeletavska gen Süden durch die Mährische Landschaft bis zur Österreichischen Grenze folgen. Der Rest der Strecke ist ident mit der blauen Gruppe. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

27

Tipp:

Der erste Teil der Route verläuft über die ehemalige Bahntrasse neben dem Thayafluss, wo Sie immer wieder bahnhistorische Sehenswürdigkeiten wie alte Eisenbahnwaggons im Bahnhofsgelände Waldkirchen und die Eisenbahnbrücke über die Thaya entdecken.

© Elite Tours

17ert0806

Die Thaya bildet auf rund 100 Kilometern Länge die Grenze zwischen Österreich und Tschechien. Das wildromantische, mit steilen Felshängen gesäumte Waldviertel gepaart mit bunten, fruchtbaren Feldern ist die Kulisse für diese spannende und teilweise durchaus sportlich anspruchsvolle Radtour von Waidhofen an der Thaya nach Drosendorf. Erleben Sie dabei viele schmucke Dörfer, prunkvolle Schlösser, eindrucksvolle Bahntrassen und eine erholsame idyllische Landschaft entlang der Thaya.

Tage sfahr te n

So 06.08.2017

57 km | 450 hm 69 km | 600 hm

© Elite Tours

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:20 Seite 28

Über den Ramssattel Vom Wechselgebiet nach Kottingbrunn

Key Facts

17ert0813

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........48,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Diese Tour an den Ausläufern der Buckligen Welt und am Tor zu den südlichen Alpen zeichnet sich durch herrliches Panorama aus. Semmering, Rax, Schneeberg, Hochwechsel und viele Gipfel mehr haben Sie während der Fahrt über den Ramssattel (Seehöhe 824 m) zwischen Kirchberg am Wechsel und Gloggnitz immer wieder im Blick. Der beliebte Übergang für sportliche Radfahrer ist auch Ausgangspunkt für zahlreiche Wander- und Spazierwege.

VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Sie starten im Pittental am Zusammenfluss der Feistritz mit der Pitten. Gemächlich radeln Sie durch das Feistritztal über Feistritz am Wechsel nach Kirchberg am Wechsel. Nun sind Sie gut aufgewärmt für die Auffahrt zum aussichtsreichen Ramssattel. Ca. 300 Höhenmeter sind langsam mit eigenem Tempo zu überwinden. Doch die Mühe lohnt sich. Denn bei guter Sicht haben Sie von hier einen herrlichen Ausblick zum Plateau der Rax und zum Schneeberg. Die Abfahrt über Gramatl, durch den Zinswald bis nach Neunkirchen ist dann ein wahrer Genuss und wohl der Höhepunkt dieses Tages - 15 km bergab! Durch die für die Region typischen Föhrenwälder, vorbei an Würflach und Dörfles, führt der Weg über Bad Fischau ins Piestingtal und schließlich nach Kottingbrunn, wo die Tour in einem Heurigenlokal endet. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus.

Die rote Gruppe verlässt gemeinsam mit der blauen Gruppe am Ende des Feistritztales den Bus. Zum Aufwärmen radeln Sie gemächlich das Pittental weiter hinauf nach Aspang Markt. Nun sind Sie bereit für den ersten Anstieg nach St. Corona am Wechsel, um über einige Serpentinen gleich wieder hinunter nach Kirchberg am Wechsel zu rauschen. Jetzt erwartet Sie der Höhepunkt des Tages, die Auffahrt zum aussichtsreichen Ramssattel. Bei guter Sicht werden Sie mit herrlichen Ausblicken zum Plateau der Rax und zum Schneeberg belohnt. Die Abfahrt über Gramatl, durch den Zinswald bis nach Neunkirchen ist ein richtiger Genuss. Durch die für die Region typischen Föhrenwälder, vorbei an Würflach und Dörfles führt, der Weg über Dreistetten ins Piestingtal. Der Piesting folgen Sie nun bis zur Thermenlinie und zweigen dann nach

28

Kottingbrunn ab, wo die Tour in einem Heurigenlokal endet. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Tipp:

Der Anstieg zum Ramssattel erfordert zwar viele Mühen, diese werden jedoch durch ein fantastisches Panorama und eine traumhafte Abfahrt belohnt.

© Elite Tours

So 13.08.2017

73 km | 800 hm 82 km | 1100 hm

© Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:21 Seite 29

Idyllisches Kamptal Besuch im Greifvogelzentrum Waldreichs

Key Facts

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........49,00 Schüler .............................23,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Der ELITE-Radbus bringt Sie nach Rastenfeld. Schon bald haben Sie den Ottensteiner Stausee, den obersten der drei Kampstauseen, erreicht. Auf der anderen Uferseite können Sie die eindrucksvolle Ruine Lichtenfels erblicken. Nach der Flussüberquerung ragt zu Ihrer linken das Schloss Ottenstein hinter dem Dobrawald hervor und bietet eine herrliche Kulisse. Im kleinen Bogen radeln Sie nun Richtung Waldreichs zum Greifvogelzentrum. Nach Besichtigung des Falknerei Museums schwingen Sie sich mit vollen Energiereserven wieder aufs Rad. Vorbei an kleineren und größeren Teichen radeln Sie im hügeligen Gelände gen Osten nach Altpölla. Die romanisch-gotische Pfarrkirche ist hier einen Fotostopp wert. Ab jetzt prägen weite Felder die Landschaft. Auf dem Kamptal-Radweg gilt es im ständigen Auf und Ab

einsame Gemeinden zu durchqueren. Schon von weitem sehen Sie Stift Altenburg. Nach einem kurzen Blick ins Stift führt Sie der Radweg hinunter an den Kamp, vorbei an der hoch oben auf einem Felsen thronenden Rosenburg. Nächster Stopp ist der Sommerfrische- und Luftkurort Gars am Kamp am bereits gemächlich fließenden Fluss. Auf der letzten Etappe wird die Ebene von weinumsäumten Hängen abgelöst, die beinahe ein südliches Flair erzeugen. In Schönberg lassen Sie den Tag gemütlich ausklingen, ehe Sie der ELITERadbus zurück nach Wien bringt.

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Rastenfeld. Bis Waldreichs ist die Strecke ident mit der Blauen Variante. Nach Besuch des Greifvogelzentrums radeln Sie wieder zum Kamp zurück. In Schlangenlinie folgen Sie nun auf der rechten Uferseite dem Dobra-Stausee bis zur Dobrasperre und weiter dem mäanderartig fließenden Fluss bis Krumau am Kamp. Jetzt verlassen Sie für eine Weile das wildromantische Tal und es steht Ihnen ein kurzer Anstieg bevor, den Sie in mehreren Serpentinen bewältigen. Ab Tiefenbach verfolgen Sie wieder die Route der blauen Gruppe bis Schönberg am Kamp. Nach einer gemütlichen Einkehr in einem Weingut Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus zurück nach Wien.

VARIANTE GRÜN

Bereits nach einigen Kilometern haben wir nach dem Schloss Wetzlas einen spannenden Abstieg zum Kamp und dessen Überquerung vor uns. Kurz darauf kommen wir nach ‘Krumau am Kamp mit dessen mittelalterlicher Burg, die einst Sommersitz der Königin Margareta von Babenberg war. Weiter geht es über eine kaum befahrene Landstraße nach Gföhl, wo wir sicher ein Cafe besuchen werden. Anschließend erobern wir noch einmal die naturbelassenen Wälder, queren die Loistalstraße, machen einen Abstecher nach Schiltern und erreichen direkt Schönberg am Kamp.

29

Tipp:

©Greifvogelzentrum

17ert0827

VARIANTE BLAU

Tage sfahr te n

So 27.08.2017

Vom wilden, naturbelassenen Kamptal führt diese Tour vorbei an zahlreichen bedeutenden Burgen, Ruinen, Schlössern und Klöstern ins südliche Kamptal. Das Weinbaugebiet Kamptal gehört mit seinen rund 4000 Hektar Rebfläche zweifellos zu den bedeutendsten Weinregionen Österreichs. Entlang des Kamps erstrecken sich hauptsächlich die Reben des Grünen Veltliners und des Rieslings. Besonders im Spätsommer, wenn die reifen Trauben auf die Lese warten, zeigt sich die Region von ihrer allerschönsten Seite. Zu Beginn der Tour besuchen Sie das Falknerei- und Greifvogelzentrum im Schloss Waldreichs. Seit 2011 haben Besucher die Chance die Grazie und Schönheit von Greifvögeln zu bestaunen.

©Greifvogelzentrum

© Greifvogelzentrum

58 km | 450 hm 70 km | 700 hm 52 km | 700 hm

Dank der günstigen Lage nördlich der Donau diente der Luftkurort Gars als Zentrum der Landnahme. Somit kann sich die Stadt damit rühmen, damals so etwas wie die "Hauptstadt" Österreichs gewesen zu sein. Die Babenberger erkannten dies und wählten Gars am Kamp als Residenzort.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:21 Seite 30

Rosalia Radweg

Reizvolle Landschaft abseits des Tourismus

Key Facts

17ert0903

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........46,00 Schüler .............................23,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Die Region Rosalia liegt am Osthang des Rosaliengebirges, nur wenige Kilometer vom Neusiedler See entfernt. Durch große, landwirtschaftlich genutzte Flächen hat sich die Region viel ihrer Beschaulichkeit und Natürlichkeit bewahrt. Weite Teile sind daher auch als Naturpark ausgewiesen. Erdbeere, Wein, Edelkastanie und viele weitere Obstsorten haben diesem Landstrich den Beinamen „Süße Region“ verliehen. Die sanft hügelige Gegend mit seinen vielfältigen Landschaftsformen lässt sich wunderbar bei einer Radtour erkunden. Der Rosaliaradweg startet bei Bad Sauerbrunn und verbindet Niederösterreich und das Mittelburgenland. Ausgeradelt wird im Anschluss noch einige Kilometer an der Leitha entlang VARIANTE BLAU

Mit dem ELITE-Radbus geht es erst nach Bad Sauerbrunn am Fuße des Rosaliengebirges. Gemütlich radeln Sie am Rosaliaradweg sanft hügelig über Sigless nach Pöttelsdorf, vorbei an Obst- und Weinkulturen. Entlang der Wulka durchradeln Sie kleine, verschlafene Ortschaften und erreichen bald darauf Eisenstadt. In der kleinsten Landeshauptstadt Österreichs können Sie sich für einen bevorstehenden kurzen Anstieg kräftigen. Auf dem Leitharadweg umrunden Sie das Leithagebirge und kommen durch Hornstein. Am Fuße des Gebirges sehen Sie die alte Ruine Hornstein. Kurz nach dem Dorf ist der Anstieg auch schon geschafft und Sie können nun ganz entspannt ausrollen und dabei die prächtige Herbstkulisse mit Kürbisfeldern und reifen Kastanienbäumen genießen. In Wimpassing an der Leitha bleibt auch

das ehemalige Minoritenkloster nicht ungesehen und so erreichen Sie mit vielen verschiedenen Eindrücken den Zielort Leithaprodersdorf. Nach einem Einkehrschwung bei einem Heurigen bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

30

VARIANTE ROT

Auch die rote Gruppe startet in Bad Sauerbrunn und radelt mit der blauen Gruppe bis kurz vor Eisenstadt. Sie biegen ostwärts ab und über eine kleine Senkung durch leuchtende Herbstfelder erreichen Sie Donnerskirchen. Hier füllen Sie nochmal Ihre Kraftreserven für einen stattlichen Anstieg auf. Mit viel Schwung geht es nun auf einer gut ausgebauten Straße über das Leithagebirge. Bei etwa 400 Höhenmetern, ziemlich genau an der Grenze zu Niederösterreich, haben Sie den höchsten Punkt erreicht und können nun sanft hinunterrollen und das idyllische Waldambiente genießen. Über Au am Leithaberge und Stolzing kommen Sie zum Ziel nach Leithaprodersdorf. Nach einer Einkehr bringt Sie der ELITE-Radbus zurück nach Wien.

Eisenstadt Schloss Esterhazy Front © Andreas Hafenscher

So 03.09.2017

60 km | 450 hm 70 km | 650 hm

© Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:21 Seite 31

Pulkautal

Durch Kellergassen und Weingärten

Key Facts

17ert0910

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........49,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt Sie ins Pulkautal. Von Pulkau fahren Sie im sanfthügeligen Gelände durch die Weingärten von Dietmannsdorf und Karlsdorf. Von hier aus radeln Sie weiter nach Haugsdorf und gelangen so auf kleine Nebenstraßen entlang der Pulkau. Auf diesem Weg erreichen Sie bald Laa an der Thaya, das für seine mittelalterlichen Gebäude bekannt ist. Nach einer kurzen Besichtigung umradeln Sie noch den Galgenberg Wald, ehe Sie Falkenstein erreichen. Bei einer Brettljause und einem erfrischenden Glas Wein geht ein schöner Tag zu Ende. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Rot startet auch in Pulkau. Sie radeln über Leodagger und Obermarkersdorf und erreichen bald die Weinstadt Retz, die sowohl über als auch unter der Erde Sehenswertes zu bieten hat. Von Retz radeln Sie weiter nach Haugsdorf. Ab hier ist die Strecke ident mit der blauen Gruppe.

www.elitetours.at

© Elite Tours

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

31

Tage sfahr te n

So 10.09.2017

Geringe Steigungen und wenig Verkehr zeichnen das Weinviertel als beliebtes Radlerland aus. Ein dichtes Netz an Radwegen und Radrouten lädt zum Entdecken ein. Reizvoll sind die sanften Hügel und weiten Täler, überzogen von Feldern und Weingärten, die die Landschaft prägen. In den charakteristischen Kellergassen mit den ebenerdigen, weiß getünchten Kellern, werden die Trauben im September gepresst und zu Wein verarbeitet. Der Weinviertelradweg führt parallel zwischen dem Pulkautal und der tschechischen Grenze von Pulkau bis Laa an der Thaya. VARIANTE GRÜN

Gleich zu Beginn der Tour durchfahren wir in Hadres die längste geschlossene Kellergasse Europas - also ca. 1,6 Kilometer - und stoßen immer weiter zur nördlichen Grenze vor. Hier fahren wir auf der Grenzlinie Richtung Osten - links Tschechien rechts Österreich - und erfreuen uns an den unterschiedlichen Wegbeschaffenheiten und der einmaligen Landschaft. Kurz vor Laa an der Thaya wenden wir uns dem Thayamühlbach zu, durchqueren den dortigen dunklen Wald und stoßen kurz darauf auf den Hauptplatz, der uns zur Rast einlädt. Nach weiteren Weinbergen durchqueren wir den Galgenberger Wald, umrunden die Burg Falkenstein und wagen vom Höllenstein noch einen Rundumblick, bevor wir die Mariengrotte in Falkenstein passieren.

© Elite Tours

© Elite Tours

78 km | 400 hm 74 km | 550 hm 56 km | 600 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:22 Seite 32

Slowakische Donau Von Bratislava nach Komarno

Key Facts

17ert0917

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........52,00 Schüler .............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Viele hunderttausende Radtouristen kennen die Donau zwischen Passau und Wien. Doch nur wenige trauen sich, weiter nach Osten zu fahren. Dabei ist die Landschaft an der Slowakischen Donau einzigartig. Die Gegend ist von mächtigen Kiesschichten durchzogen. Diese „Donaukiese“ sind wiederum mit Löss und anderen fruchtbaren Bodenarten bedeckt und lassen so, gepaart mit dem trockensten und wärmsten Klima in der Slowakei, eindrucksvolle Naturszenarien entstehen. Kleine Naturschutzgebiete, geschützte Sümpfe und ein Refugium für die seltenen Großtrappen prägen das Gebiet. VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt Sie an den Startpunkt der Tour nach Bratislava. Auf der slowakischen Seite der Donau radeln Sie über Dämme, vorbei an kleinen Ortschaften bis zur Staumauer bei Gabcikovo. Durch den Kraftwerkbau mussten große Auflächen den Wassermassen weichen. Trotzdem können Sie am gegenüberliegenden Ufer Teile des einstigen Naturparadieses erkennen. Weiter geht es nun teilweise auf Schotterwegen bis Medvedov. Hier endet die Tour der blauen Gruppe. Mit dem ELITERadbus fahren Sie weiter bis Komárno. In der Grenzstadt zu Ungarn, wo die Waag in die Donau mündet, ist das größte Festungssystem der Österreichisch-Ungarischen Monarchie noch erhalten. Nach einer gemütlichen Einkehr gemeinsam mit der roten Gruppe geht es mit dem ELITE-Radbus zurück nach Wien.

Die Strecke bis Medvedov ist ident mit der blauen Variante. Sie radeln jedoch noch weiter flussabwärts über Cicov bis nach Komárno. Nach einem gemütlichen Abschluss wartet schon der ELITE-Radbus für die Rückfahrt nach Wien.

32

Tipp:

Reisepass bzw. Personalausweis nicht vergessen!

In Komárno hielten sich im Mittelalter die ungarischen Könige und ihr Hofgefolge auf. Den adeligen Glanz hat die Stadt bis heute behalten. Das berühmte Lehár-Festival ist nur eines von vielen Highlights in der Gemeinde, denn die Einwohner führen das ganze Jahr ein intensives kulturelles und gesellschaftliches Leben.

© Elite Tours

So 17.09.2017

72 km | 100 hm 102 km | 150 hm

© Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:22 Seite 33

Herbstlicher Wienerwald Rund um den Schöpfl

Key Facts © Elite Tours

17ert1001

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........47,00 Schüler .............................23,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Dass der Wienerwald einen idealen Trainingsplatz für Radfahrer darstellt, weiß man. Dass er sich auch für Genuss-Radler eignet, stellt diese Tour unter Beweis. Von Altlengbach wechseln sich Höhen und Täler laufend ab. Meist in dichtem Waldgebiet führt diese Tour durch das Labental und das Helenental in die Thermenregion.

VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Die Radtour beginnt in Hochstrass mitten im Wienerwald. Unter der Autobahn hindurch starten Sie nach Steinhäusl und erreichen Altlengbach. Nun beginnt der Anstieg durch das Laabental über Innermanzing den Bach entlang bis Laaben. Dem Lammeraubach folgend rollen Sie hinaus nach Klausen-Leopoldsdorf. Der Schwechat entlang fahren Sie nun mitten durch eine der bekanntesten Landschaften des Wienerwaldes. Dabei kommen Sie an Alland und Mayerling vorbei und fahren auf dem wunderschönen Helenentalradweg durch bunte Laubwälder bis Baden. An der Thermenlinie in Tattendorf endet die Tour bei einem gemütlichen Heurigen. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Mit dem ELITE-Radbus geht es bis nach Böheimkirchen. Sie beginnen gleich mit der ersten Bergwertung hinauf auf den Stollberg, dann hinunter nach Klamm und wieder hinauf zur Klammhöhe. Unten bei Neuwald angelangt wartet noch ein dritter Anstieg nach St. Corona am Schöpfl. Doch nun haben Sie genug Höhenmeter gesammelt. Entspannt rollen Sie hinunter nach Klausen-Leopoldsdorf und folgen der blauen Gruppe durch Alland, Mayerling und durch das Helenental nach Baden. In Tattendorf kehren Sie gemeinsam mit der blauen Gruppe ein und tanken die verbrauchte Energie wieder auf.

Tage sfahr te n

So 01.10.2017

67 km | 450 hm 79 km | 950 hm 66 km | 820 hm

VARIANTE GRÜN

Von Hochstraß lassen wir uns nach einem mäßigen Anstieg zum Schöpflgitter rollen und beginnen hier den schönen und langen Anstieg zur Schöpflhütte. Abhängig von der Witterung wählen wir den Singletrail oder die technisch einfachere Forststraße. Vom Aussichtsturm können wir den Wienerwald bewundern und bis ins Wiener Becken blicken. Erholt und mit warmer Kleidung gewappnet machen wir uns auf die lange herrliche Abfahrt bis zum Triestingtal. Hier wird dem gut beschilderten Radweg bis Berndorf gefolgt, wo wir abzweigen, auf einem kleinen Höhenrücken zur Südautobahn vorstoßen und die letzten Kilometer im Wiener Becken bis zu unserem Ziel zurücklegen.

33

© Elite Tours

www.elitetours.at

© Elite Tours

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:23 Seite 34

Lafnitztal

Paradiesische Flusslandschaft

Key Facts

17ert1015

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........53,00 Schüler .............................26,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Am Fuße des Hochwechsels, nicht weit von Wenigzell entfernt, hat die Lafnitz ihr Quellgebiet. Am Anfang ein kleiner Bach, wird sie bald größer und verlässt als kleiner Fluss das Joglland. Mit seinen Auwäldern und Feuchtwiesen zählt das Lafnitztal zu den schönsten Flusslandschaften Österreichs. Als Grenzfluss ist die Lafnitz Zeuge bewegter Geschichte. Als Tieflandfluss ist sie europaweit beachtetes Modell für naturnahen Hochwasserschutz.

VARIANTE BLAU

VARIANTE ROT

Der ELITE-Radbus bringt Sie zum Start nach Grafenschachen. Entlang der Lafnitz radeln Sie ohne große Kraftanstrengung vorbei an saftig grünen Wiesen mit weidenden Kühen. Manchmal kommen Sie ganz nahe an die Lafnitz heran. Sie folgen dem Fluss weiter nach Süden und erreichen bald das Naturschutzgebiet, das zwischen der Lafnitz und dem Stögersbach liegt. Durch unzählige Mäander bilden sich abwechselnd Steilwände und Sandbänke. Nahe der Lafnitz erreichen Sie auf teilweise festem Naturweg Neudau und Burgau. Danach geht es weiter nach Rudersdorf, wenig später an den Zusammenfluss der Feistritz mit der Lafnitz, bis Sie die ungarische Grenze erreichen, wo die Lafnitz schließlich in die Raab mündet. In Mogersdorf, im Obstparadies des Burgenlandes, endet die Tour. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Rot startet von Mönichkirchen. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie Fichtenhof. Von dort geht es über eine aussichtsreiche Panoramastraße bis Pinggau, ein Stück hinauf nach Friedberg und schließlich weiter hinunter nach Neustift an der Lafnitz. Ab Grafenschachen ist die Route ident mit der blauen Gruppe. Von Mogersdorf erfolgt die Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

34

Tipp:

Die Lafnitz zieht eine der ältesten Grenzen Europas und war lange Zeit der Grenzfluss zwischen Österreich und Ungarn. Der mäandrierende Fluss änderte oft seinen Verlauf, was zu Grenzstreitigkeiten führte. Heute kommt der natürliche und sehr unberührte Fluss der Natur zu Gute und formt zahlreiche Feuchtgebietslebensräume. Um die Flora und Fauna in dem Gebiet zu schützen, wurde das Lafnitztal als Ramsargebiet ausgezeichnet.

© Elite Tours

So 15.10.2017

67 km | 150 hm 93 km | 350 hm

© Elite Tours

Tage sfahr te n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:23 Seite 35

Saisonabschluss

Auf dem „Iron Curtain“ entlang der Ungarischen Grenze

Key Facts

So 22.10.2017 17ert1022

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Ausflugs- und Stornoschutz

Preise:

Grundarrangement ..........49,00 Schüler .............................24,00 Leih-E-Bike.........................25,00 Bonuskilometer .............50 BKM

www.elitetours.at

Bis Lauviertel verläuft die Strecke ident mit der blauen Variante. Um die Strecke etwas anspruchsvoller zu gestalten, radeln Sie im Bogen an der Bewahrungszone Waasen-Hansag vorbei und treffen auf den Einser Kanal. Sie befinden sich nun auf dem Iron Curtain Trail und fahren zwischen dem Kanal und dem Hansag Nationalpark Richtung Westen. Nach dem Waldabschnitt wenden Sie sich gen Norden und gelangen so nach Wallern. Bis zum Ende der Tour verfolgen Sie die Route der blauen Gruppe. Nach einem gelungenen Saisonabschluss bringt Sie der ELITERadbus wieder zurück nach Wien.

verführerisch süßen Duft der reifen Früchte. Nachdem Sie die Örtchen Pama und Deutsch Jahrndorf durchfahren haben, überqueren Sie die Leitha und kommen nach Nickelsdorf. In Halbturn haben Sie Gelegenheit zu einer kurzen Besichtigung des imposanten Barockschlosses Halbturn. Die Räume werden für Konzerte genutzt und der hauseigene Weinanbau inklusive Weinkellerei lädt zu kulinarischen Abenden ein. Der Hansag Radweg führt Sie leicht bergab weiter durch Andau und Pamhagen. Am Weg finden Sie immer wieder gerollte Stacheldrahtzäune und Mahnmale vor, die als Erinnerung an den Eisernen Vorhang dienen. In Apetlon angekommen, feiern Sie in einem gemütlichen Gasthof das Ende der Saison und blicken auf die vergangenen Touren zurück. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

35

VARIANTE GRÜN

Von Kittsee begleiten wir den Iron Curtain Trail in den Süden. Wir fahren entlang der östereichisch-ungarischen Grenze auf Radwegen, Forstwegen und kaum befahrenen Nebenstraßen bis zum burgenländischen Seengebiet. Hier tauchen wir in den Nationalpark ein, streifen den Zicksee, passieren die Wörtenlacken und die Lange Lacke, klettern auf einen Aussichtsturm und haben genug Gelegenheit, dieses Naturwunder zu betrachten. Abschließend fahren wir über die große Hutweide zu unserem Ziel nach Apleton.

Tipp:

Die Tour ist ein Teil des “IronCurtain-Radweges” im Anschluss an die Saisoneröffnungsfahrt von Hohenau nach Bratislava. (siehe Seite 17).

© Elite Tours

In Kittsee startet Ihre Tour. Parallel zur Österreich-Slowakischen Grenze radeln Sie auf dem Jubiläumsradweg und gelangen zwischen unendlich weite Felder. Der Pannonische Herbst lässt die Kürbisse und die Weinreben nur so sprießen und verbreitet einen

VARIANTE ROT

Tage sfahr te n

VARIANTE BLAU

Die letzte Tour führt im Anschluss an die Saisoneröffnungsfahrt von Kittsee bei Bratislava nahe der ungarischen Grenze nach Apetlon und steht wieder im Zeichen des ehemaligen Ost-West-Grenzgebietes. Heute ist von der geschützten Grenze zum Glück nichts mehr zu sehen, nur noch einige Mahnmahle erinnern an den Fall des Eisernen Vorhangs, wie z.B. ein Skulpturenpark in Deutsch Jahrndorf. Dafür verläuft das Grüne Band, eine Naturschutzinitiative, entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs und hilft, den weitgehend naturnahen Grenzstreifen zu erhalten. Dieses Naturparadies dient nun als ideales Radterrain für unsere letzte Tour im heurigen Jahr, die in der burgenländischen Weinregion endet.

© Elite Tours

© Elite Tours

77 km | 100 hm 89 km | 150 hm 62 km | 300 hm

Reisen mit Niveau


AWU

AWU

Mo 29 Di 30 Mi 31

Loire II - Kultur- und Naturjuwele Therme Lenti

Baden

Wachau - Marillenblüte*

So 21 Mo 22 Di 23 Mi 24 Do 25 Fr 26 Sa 27 So 28 Kanaltal Kalladorf

Rätselrallye

Spital/Phyrn MTB

AWU

AWU

Mi 21 Do 22 Fr 23 Sa 24 So 25 Mo 26 Di 27 Mi 28 Do 29 Fr 30

March

Forchtenstein

Traisental

Hohe Tatra

AWU

AWU

06 07 08 09 10 11

Mo 12 Di 13 Mi 14 Do 15 Fr 16 Sa 17 So 18 Mo 19 Di 20

Di Mi Do Fr Sa So

Valtice / Lednice

Romantische Straße

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

Do 01 Fr 02 Sa 03 So 04 Mo 05

Juni

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

AWU

AWU

Fr 21 Sa 22 So 23 Mo 24 Di 25 Mi 26 Do 27 Fr 28 Sa 29 So 30 Mo 31

Sa 15 So 16 Mo 17 Di 18 Mi 19 Do 20

Sa 01 So 02 Mo 03 Di 04 Mi 05 Do 06 Fr 07 Sa 08 So 09 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13 Fr 14

Juli

Krems

Mostviertel*

Grüner See*

Weinstadt Rust

Waldviertel Mohnblüte*

Ostfriesland - Nordseeküste 1

Do 20 Fr 21 Sa 22 So 23 Mo 24 Di 25 Mi 26 Do 27 Fr 28 Sa 29 So 30

Cesenatico

Saisoneröffnung *

Fahrtechniktraining*

Marchegg

Neusiedler See

Bosnien Herzegowina

Fr 14 Sa 15 So 16 Mo 17 Di 18 Mi 19

So 07 Mo 08 Di 09 Mi 10 Do 11 Fr 12 Sa 13 So 14 Mo 15 Di 16 Mi 17 Do 18 Fr 19 Sa 20

Mo 01 Di 02 Mi 03 Do 04 Fr 05 Sa 06

Mai

Steiermark*

So 09 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13

*

So 01 Tagesfahrten Mo 02 Mehrtagesfahrten Di 03 Radsternfahrten Mi 04 Do 05 Off-Road Strecken (grün) Fr 06 April Sa 07 Fr 07 Sa 08

Legende

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:23 Seite 36

Thüringen

Rumänische Donau - Donaupuzzle


Jedenspeigen

Ramssattel

Elbe

Schweizer Seen-Tour

Straußenland Schönberg

AWU

AWU

So 24 Mo 25 Di 26 Mi 27 Do 28 Fr 29 Sa 30

Fr 22 Sa 23

Fr 01 Sa 02 So 03 Mo 04 Di 05 Mi 06 Do 07 Fr 08 Sa 09 So 10 Mo 11 Di 12 Mi 13 Do 14 Fr 15 Sa 16 So 17 Mo 18 Di 19 Mi 20 Do 21 Rosalia Radweg

Ungarisches Naturparadies

Schallaburg

Slowakische Donau

Mönchhof

Pulkautal*

Umbrien

Kamptal *

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

Franziskusweg*

Sa 26 So 27 Mo 28 Di 29 Mi 30 Do 31

Thayatal-Radweg

Kärnten* Innradweg

22 23 24 25

Garten Tulln

September

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

AWU

AWU

AWU

MTB

AWU

Sa 21 So 22 Mo 23 Di 24 Mi 25 Do 26 Fr 27 Sa 28 So 29 Mo 30 Di 31

Di 10 Mi 11 Do 12 Fr 13 Sa 14 So 15 Mo 16 Di 17 Mi 18 Do 19 Fr 20

So 01 Mo 02 Di 03 Mi 04 Do 05 Fr 06 Sa 07 So 08 Mo 09

Saisonabschluss *

Stetten - Fossilienwelt

Lafnitztal

Schloss Orth

Oktober

Wienerwald*

Raab III

Di Mi Do Fr

Di 01 Mi 02 Do 03 Fr 04 Sa 05 So 06 Mo 07 Di 08 Mi 09 Do 10 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 18 Sa 19 So 20 Mo 21

August

Sa 09 So 10 Mo 11 Di 12 Mi 13 Do 14 Fr 15 Sa 16 So 17

Fr 01 Sa 02 So 03 Mo 04 Di 05 Mi 06 Do 07 Fr 08

Mi 01 Do 02 Fr 03 Sa 04 So 05 Mo 06 Di 07 Mi 08 Do 09 Fr 10 Sa 11 So 12

Dezember

Ganslessen

November

Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:23 Seite 37

Gran Canaria*

Bioterme Sl


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:24 Seite 38

Frühling in Italien Sternfahrt Cesenatico

Key Facts

17ert0408

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport - Unterbringung im ***Hotel Meeting

- 5 x Halbpension

- techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........753,00 Einbettzimmerzuschlag .....70,00 Leih-E-Bike.......................105,00 Bonuskilometer ...........300 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

und Mausoleen, die Altstadt wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Spazieren Sie durch die engen Gassen und pittoresken Plätze und lassen Sie das italienische Flair auf sich wirken. Am Nachmittag bringt Sie der ELITERadbus zurück ins Hotel.

1.Tag: Anreise Cesenatico

Der ELITE-Radbus bringt Sie über Udine und Venedig in die Hafenstadt Cesenatico. Nach dem Einchecken haben Sie Gelegenheit, bei einem Spaziergang erstmals in die italienische Atmosphäre einzutauchen.

3.Tag: Ausflug Cesena (52 km / 100 hm)

2.Tag: Ausflug Ravenna (38 km / 100 hm)

Heute erkunden Sie das Hinterland. Nachdem Sie die Altstadt von Cesenatico und den von Leonardo da Vinci geplanten Hafen genauer unter die Lupe genommen haben, ist Ihr erstes Ziel Cesena, die „Stadt der drei Päpste“. An der Piazza del Popolo genießen Sie das Flair der Stadt und legen eine Pause ein. Nach Besichtigung der Kathedrale radeln Sie auf dem schönen Radweg in nördliche Richtung entlang des Flusses Savio in einem Bogen zurück nach Cesenatico.

Gemütlich beginnen Sie den ersten Tag. Entlang der Küste radeln Sie vorbei an den ruhigen Sandstränden bis Lido di Classe. Dann tauchen Sie ein in den Naturpark Po-Delta und kommen auf dem schönen Radweg Ihrem heutigen Ziel Ravenna immer näher. Die Provinzstadt, die auch Sitz des Erzbistums ist, birgt zahlreiche kulturelle Schätze. Besondere kunsthistorische Bedeutung haben Ravennas frühchristliche Kirchen, Taufkapellen

38

4.Tag: Ausflug Pesaro (76 km / 500 hm)

Entlang der Adriaküste radeln Sie Richtung Süden in den nächstgrößeren Nachbarort Rimini. Das belebte Zentrum des Badeorts lädt zum Verweilen ein. Neben dem Tempio Malatesta, dem gotischen Dom aus dem 15. Jahrhundert, können Sie dem römischen Amphitheater sowie dem Pinienzapfen-Brunnen einen Besuch abstatten. Weiter südwärts an der Küstenstraße, wo sich ein Hotel neben dem anderen reiht, vorbei an den bekannten Badeorten Riccione und Cattolica sorgt der Naturpark San Bartolo für Abwechslung. Nachdem Sie den Anstieg auf 180 Meter Höhe überwunden haben, genießen Sie im ständigen Auf und Ab immer wieder traumhafte Ausblicke auf das weite Meer. Eine rasante Abfahrt hinunter nach Pesaro beendet die erste längere Etappe. Nach Besichtigung der Hafenstadt in den Marken

© Elite Tours

Sa 08.04. - Do 13.04.2017

Radfahrer soweit das Auge reicht - sobald sich Ihnen dieser Anblick bietet, wissen Sie, dass Sie in der italienischen Region Emilia-Romagna angekommen sind. Ob Sie nun sportlich mit dem Rennrad unterwegs sind oder die Radtouren lieber gemütlich mit Besichtigungen und Espresso-Pausen kombinieren, die variantenreichen Strecken reichen von flachen Küstenstreifen bis zu hügeligen Bergstraßen. Idealer Ausgangspunkt ist der Badeort Cesenatico. Dort wo im Sommer die Badetouristen die Hotels füllen, nimmt man sich im Frühjahr für die Radfahrer besonders viel Zeit. Kann es einen schöneren Ort geben, um die Elite Radsaison 2017 zu eröffnen?

© Elite Tours

Italie n

© Elite Tours

6 Tage | 5 Nächte 223 km | 1200 hm 300 km | 1700 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:25 Seite 39

1.Tag: Anreise Cesenatico

Der ELITE-Radbus bringt Sie über Udine und Venedig in die Hafenstadt Cesenatico. Nach dem Einchecken haben Sie Gelegenheit, bei einem Spaziergang erstmals in die italienische Atmosphäre einzutauchen. 2.Tag: Ausflug Ravenna (75 km / 230 hm)

Der erste Teil der Strecke bis Ravenna ist ident mit der blauen Variante. Anstatt mit dem ELITE-Radbus zurück zu fahren, radeln Sie auf verkehrsarmen Landesstraßen nach Cesenatico.

fahren Sie mit dem ELITE-Radbus wieder zurück nach Cesenatico. 5.Tag: Marecchia-Tal - San Marino (58 km / 570 hm)

Über kleine Nebenstraßen geht es zuerst ins malerische Städtchen nach Santarcangelo di Romagna, das durch seine schöne restaurierte Altstadt bezaubert. Nun folgen Sie dem landschaftlich abwechslungsreichen Marecchia-Tal mit seinen grünen Hügeln, Feldern, Weingärten und Olivenbäumen. Auf Felsen thronen

3.Tag: Cesena - Fratta Terme (83 km / 400 hm)

4.Tag: Ausflug Pesaro

Ident mit blauer Variante

Bis Cesena ist Ihre Strecke ident mit der blauen Route. Sie wagen sich dann weiter ins Hügelland der Emilia Romagna hinein. 300 Höhenmeter müssen Sie auf einer aussichtsreichen Strecke hinauf zum kleinen Ort Paderno überwinden, um dann hinunter nach Fratta Terme zu gelangen, einem aufgrund der Schwefelquellen beliebten Kurort mit schönen Parkanlagen. Bald danach erreichen Sie über eine alte Steinbrücke über den Fluss Ronco die Stadt Meldola. Vorbei an Forlimpopoli geht es in einem Bogen wieder zurück nach Cesenatico.

5.Tag: San Marino (66 km / 750 hm)

Schon von Weitem ist Ihr heutiges Tagesziel zu sehen. Hoch oben auf dem Monte Titano thront San Marino, älteste bestehende Republik und einer der 6 kleinsten Staaten der Welt. Über kleine Nebenstraßen radeln Sie wie die blaue Gruppe zuerst ins malerische Städtchen nach Santarcangelo di Romagna, das durch seine schöne restaurierte Altstadt bezaubert. Nun folgen Sie dem landschaftlich abwechslungsreichen

Burgen, die der Bevölkerung des Tales Schutz bieten sollten. Wie ein Adlernest ist die Stadt Veruccio auf einer Felsklippe schon von Weitem sichtbar. Sie radeln weiter durch das Tal bis nach Novafeltria, am Fuße des Monte Pincio, eine dynamische kleine Stadt, die mit einigen romanischen Bauwerken aufwarten kann. Hier steht der ELITE-Radbus bereit, mit dem Sie die rote Gruppe aus dem Zwergstaat San Marino abholen.

Marecchia-Tal mit seinen grünen Hügeln, Feldern, Weingärten und Olivenbäumen. Bei Pietracuta verlassen Sie das Tal und erklimmen von der Rückseite über viele Serpentinen den Monte Titano. Als Lohn für die Anstrengung gibt es von den Castellen des Zwergenstaates San Marino einen imposanten Ausblick zur Adria und in die apuanischen Alpen. Mit diesen Eindrücken im Gepäck fahren Sie mit dem Elite-Radbus zurück nach Cesenatico. 6.Tag: Rückreise nach Wien

© Elite Tours

VARIANTE ROT

6.Tag: Rückreise nach Wien

Info:

39

© Elite Tours

www.elitetours.at

© Elite Tours

Das ***Hotel Meeting wird von der Familie Scarpellini schon seit mehr als 30 Jahren mit viel persönlichem Kontakt zum Gast geführt. Das Hotel liegt sehr ruhig in einem Pinienwald, nur wenige Minuten vom Strand entfernt. Die gemütlichen und modern ausgestatteten Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, Balkon, Telefon, SAT-Farbfernseher, Zentralheizung, Wandtresor und teilweise mit Minibar und Klimaanlage versehen. Abends genießen Sie die weltberühmte Küche der Romagna, die durch die Vorspeisen beherrscht wird, abgerundet mit Weinen der Region. Nach den Radtouren können Sie in der Sauna oder bei einer belebenden Massage entspannen.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:25 Seite 40

Bosnien und Herzegowina Über Sarajevo ans Mittelmeer

Sa 29.04. - So 07.05.2017 17ert0429

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 8 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.160,00 Einbettzimmerzuschlag ...145,00 Leih-E-Bike.......................145,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

www.elitetours.at

Das junge Land Bosnien und Herzegowina, das durch die Unterzeichnung der Dayton-Verträge 1995 geschaffen wurde, besteht aus zwei historisch, landschaftlich und klimatisch unterschiedlichen Landesteilen. Seit dem Ende der Jugoslawienkriege vor mehr als zehn Jahren und dem Wiederaufbau, bemüht sich das Land um seine touristische Entwicklung. Wer diese immer noch eher unbekannte Destination bereist, hat viel zu entdecken - jahrtausendealte Kultur und Tradition an der Schnittstelle von Ost und West, bedeutende Sehenswürdigkeiten großer Völker, sehenswerte Städte und vielfältige Naturschönheiten. Zum größten Teil ist das Land hügelig bis gebirgig mit zahlreichen Flüssen und einem nur wenige Kilometer breiten Zugang zur Adria. Das Land und bietet sich also perfekt für eine abwechslungsreiche Radreise an. VARIANTE BLAU

kannte Bosnien. Links und rechts dem Fluss Bosna folgend, radeln Sie auf wenig befahrenen Straßen durch das fruchtbare Slawonien. Die Kleinstadt Doboj ist geprägt von drei Gotteshäusern, die auf die ethnische Struktur Bosniens hinweist. Über der Stadt thront die aus dem 13. Jahrhundert stammende Festung Doboj, von der man einen schönen Ausblick auf die Stadt und die umgrenzenden Berge hat.

1.Tag: Wien - Slavonski Brod

Anreise mit dem ELITE-Radbus über Zagreb nach Slavonski Brod. Nach dem Check In im Hotel Art unternehmen Sie noch eine kleine Stadtrundfahrt durch die Grenzstadt mit der ausgedehnten Befestigungsanlage. 2.Tag: Slavonski Brod - Doboj (70 km) Noch einmal besteigen Sie den ELITE Radbus und überqueren bei Samac die kroatisch-bosnische Grenze. An der Mündung der Bosna in die Save beginnt die Reise durch das unbe-

3.Tag: Doboj - Zenica (85 km)

Die Landschaft ändert sich allmählich, die Berge rücken näher an den Fluss und zwängen die Bosna letztendlich eng zusammen. In einer der zahlreichen Schlingen liegt die mittelalterliche Festung Vranduk. Am Ende des Tages erreichen Sie die größte

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

40

Stadt Zentralbosniens Zenica. Die stärkste Bevölkerungsgruppe von Zenica ist osmanisch. Am Abend können Sie das Flair der Altstadt Carsija in einem der typischen Cafés genießen. 4.Tag: Zenica - Sarajevo (82 km)

Auf der Etappe zur Landeshauptstadt Sarajewo fahren Sie an Visoko vorbei. Dieser Ort wurde in den 2000er Jahren wegen vermeintlicher antiker Funde als „Pyramide der Sonne“ bekannt. Am Nachmittag erreichen Sie Sarajevo. Den Abend lassen Sie im vitalen Zentrum der Altstadt ausklingen. 5.Tag: Sarajevo - Konjic (20 km / 57 km)

Vormittag : geführter Stadtrundgang

Bogumilensteine © Monika Böhm

© Elite Tours

9 Tage | 8 Nächte 492 km | 2750 hm 578 km | 3650 hm

Blagaj Tekieh und Quelle © aec

Bosnien - Herzegowina

Key Facts

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:26 Seite 41

Am Vormittag radeln Sie entlang des

VARIANTE ROT

1.Tag: Wien - Slavonski Brod

Anreise mit dem ELITE-Radbus über Zagreb nach Slavonski Brod. Nach dem Check In im Hotel Art unternehmen Sie noch eine kleine Stadtrundfahrt durch die Grenzstadt mit der ausgedehnten Befestigungsanlage. 2.Tag: Slavonski Brod - Doboj (107 km)

Sie besteigen sofort Ihre Räder und überqueren die kroatisch-bosnische Grenze. Entlang der Save radeln Sie am rechten Saveufer bis Sie an die Bosna stoßen. An der Mündung der Bosna in die Save beginnt die Reise durch das unbekannte Bosnien. Sie folgen dabei der Route der blauen Gruppe. 3.Tag: Doboj - Zenica (103 km)

Die Landschaft ändert sich allmählich, die Berge rücken näher an den Fluss und zwängen die Bosna letzt-

www.elitetours.at

8.Tag: Metkovic - Neretva-Delta Makarska (78 km)

Das Neretva-Delta: Die Mischung aus Meer, See und Fluss im Neretva-Delta ergibt ein prächtiges Naturparadies mit unzähligen Fisch- und Vogelarten. Sie radeln entlang des Hauptarmes der Neretva und gelangen bei Ploce an die Küste. Den Küstenverlauf, der den klingenden Namen „Makarska Ri-

7.Tag: Mostar - Metkovic (48 km)

Vormittag: Geführter Stadtrundgang mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Nach dem Mittagessen fahren Sie nach Blagaj. Dort besuchen Sie die wasserreiche Karst-

endlich eng zusammen. In einer der zahlreichen Schlingen liegt die mittelalterliche Festung Vranduk. Am Ende des Tages erreichen Sie in einer etwas größeren Schlinge als die blaue Gruppe die größte Stadt Zentralbosniens, Zenica. Die stärkste Bevölkerungsgruppe von Zenica ist osmanisch. Am Abend können Sie das Flair der Altstadt Carsija in einem der typischen Cafés genießen.

rajewos. Von dort geht es flott entlang der Tresanica nach Konjic hinunter. Die Stadt wird fast ausschließlich von Muslimen bewohnt und liegt an der Einmündung der Neretva in den Jablanica-Stausee. Das Wahrzeichen der Stadt ist die alte Brücke über die Neretva. 6.Tag: Konjic - Mostar (72 km)

Die Route ist ident mit der blauen Variante.

4.Tag: Zenica - Sarajevo (82 km)

Die Route ist ident mit der blauen Variante.

7.Tag: Mostar - Medjugorje - Metkovic (67 km)

Vormittag: Geführter Stadtrundgang mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Danach fahren Sie nach Blagaj. Dort besuchen Sie die wasserreiche Karstquelle der Buna und das Haus der Derwische. Anschließend geht es hinauf in den bekannten Wallfahrtsort Medjugore. Im Sommer des Jahres 1981 berichteten sechs Kinder und Jugendliche zum

5.Tag: Sarajevo - Konjic (69 km)

Vormittag : geführter Stadtrundgang mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Danach radeln Sie zur Karstquelle der Bosna nach Ilidza. Eine 3,5 km lange Platanenallee führt direkt zur Quelle. Danach radeln Sie über den ĐurinoBrdo, einem der Berge im Süden Sa-

41

viera“ trägt, radeln Sie entlang. Bei schönem Wetter haben Sie am Abend noch Gelegenheit, die Badelandschaft des Hotels zu benützen. 9.Tag: Makarska - Wien

Die Rückreise führt über Split durchgehend über die Autobahn nach Wien.

ersten Mal von einer Marienerscheinung auf dem Berg Crnica. Gleich am nächsten Tag wiederholte sich diese Erscheinung, und von nun an berichteten die jungen Leute von täglichen Visionen. Kurz vor Metkovic halten Sie nochmals an der mittelalterlichen, osmanisch geprägten Steinstadt Pocitelj. Sie übernachten in der kroatischen Grenzstadt Metkovic am Beginn des Neretva-Deltas. 8.Tag: Metkovic - Neretvadelta - Makarska (78 km)

Die Route ist ident mit der blauen Variante 9.Tag: Makarska - Wien

Die Rückreise führt über Split durchgehend über die Autobahn nach Wien.

Jajce Wasserfall © Monika Böhm

6.Tag: Konjic - Mostar (72 km)

quelle der Buna und das Haus der Derwische. Kurz vor Metkovic halten Sie an der mittelalterlichen, osmanisch geprägten Steinstadt Pocitelj. Sie übernachten in der kroatischen Grenzstadt Metkovic am Beginn des Neretva-Deltas.

Jablanica Stausees. Links und rechts erheben sich die über 2000 Meter hohen Berge des Bejelnasnica- und Prenjgebirges. Dazwischen zwängt sich die Neretva auf ihrem Weg zum Meer. Doch bevor Sie an die Küste kommen, machen Sie noch einen Stopp in der weltbekannten Stadt Mostar. Ein erstes Kennenlernen gibt es beim abendlichen Spaziergang durch die beleuchtete Altstadt.

Blagaj Türbe © Monika Böhm

mit Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sarajevo. Danach radeln Sie zur Karstquelle der Bosna nach Ilidza. Eine 3,5 km lange Platanenallee führt direkt zur Quelle. Nach dem Mittagessen in der idyllischen Parkanlage bringt Sie der ELITE Radbus auf den Iwan- Pass. Von dort geht es flott entlang der Tresanica nach Konjic hinunter. Die Stadt wird fast ausschließlich von Muslimen bewohnt und liegt an der Einmündung der Neretva in den Jablanica-Stausee. Das Wahrzeichen der Stadt ist die alte Brücke über die Neretva.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:27 Seite 42

Spital/Pyhrn

Fahrtechniktraining für jeden

Key Facts

3 Tage | 2 Nächte

Sie fühlen sich unsicher mit dem E-Bike und sind überfordert, wenn Sie plötzlich bremsen und stehen bleiben müssen? Sie haben Angst vor losen Untergründen, engen Kurven oder schneller Geschwindigkeit? Geprüfte Fahrtechnik-Trainer zeigen Ihnen, worauf es ankommt und Sie werden staunen, welche Kleinigkeiten manchmal die Sicherheit auf dem Fahrrad verbessern können. Das beginnt beim richtigen Aufsteigen und endet beim schnellen Bremsen vor einem Hindernis. Speziell beim Fahren in der Gruppe ist ständige Aufmerksamkeit gefragt. Gezieltes Fahrtechnik-Training steigert nicht nur den Spaß bei der Tour sondern verringert vor allem das Unfallrisiko. Und wie bei fast allen Dingen gilt die Devise: gemeinsam macht es noch mehr Spaß!

Fr 12.05. - So 14.05.2017

VARIANTE BLAU

Inkludierte Leistungen:

Anreise mit dem ELITE-Radbus nach Spital/Pyhrn. Nach Bezug des Quartiers und einer kleinen Stärkung kann das Fahrtechniktraining beginnen. Auf einem Trainingsgelände in der Nähe des Hotels zeigen Ihnen geprüfte Fahrtechniktrainer Tipps und Tricks, wie die Sicherheit auf dem Fahrrad verbessert werden kann. Dabei wird auf jeden Teilnehmer individuell eingegangen.

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung im Hotel Freunde der Natur

- 2 x Halbpension - Pyhrn-Priel-Card 2017 - Fahrtechniktraining lt. Programm - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - örtliche Tourbegleitung - Reiseleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........475,00 Einbettzimmerzuschlag .....35,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

1.Tag: Anreise nach Spital/Pyhrn Einführung in die Fahrtechnik

2.Tag: Fahrtechniktraining und kleine Ausfahrt

3.Tag: Tagestour in der Region PyhrnPriel

1) Level 1: Mountainbiker - Einsteiger und Anfänger mit wenig oder keiner Erfahrung: Ziel ist es, sich Grundkenntnisse im Fahrtechnikbereich anzueignen oder zu verbessern und sich sicherer mit dem Bike im Gelände bewegen zu können.

2) Level 2: Mountainbiker - Fortgeschrittene, die ihre Fahrtechnik optimieren möchten: Mit gezielten Übungen im Geschicklichkeitsparcours, Kurventraining oder Bremsübungen perfektionieren Sie Ihr eigenes Können und erhalten noch mehr Fahrspaß im Gelände.

Am Vormittag begeben Sie sich wieder auf das Übungsgelände und setzen das Fahrtechniktraining fort. Nach einer Mittagspause setzen Sie das Gelernte während einer Ausfahrt in die Praxis um.

VARIANTE GRÜN

Nur wer sein Bike beherrscht, hat wirklich Spaß auf der Tour. Enge Kurven, tiefer Schotter oder Stufen sind oft Hindernisse, die zum Absteigen zwingen. Lernen Sie das richtige Fahrverhalten im Gelände bei einem gezielten Fahrtechnik Training in dem für Sie passenden Level:

Alles, was man lernt, muss geübt werden, damit die Abläufe ohne viel Nachdenken umgesetzt werden können. Der ganztägige Ausflug in der Region Pyhrn-Priel gibt Ihnen Gelegenheit dazu. Anschließend Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Der Programmablauf ist ident mit jenem der blauen Variante.

© Elite Tours

17ert0512

42

© Elite Tours

Ö ste r re ic h

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:28 Seite 43

AWU - Trainingsfahrten DATUM

Di 18.04.2017

GRAT TRAI IS NING Train

18:00 Uhr ingsfah ca. 2 - 3 Std Leistun rten in zwei gsgrup Sports Direct pen 1210, Seyringerstr. 15 Bonuskilometer: 10 BKM geeignete Räder: Trekkingrad, MTB, ggf. Rennrad Start: Dauer: Treffpunkt:

REISETITEL

DATUM

REISETITEL

Marchfeldkanal West

Do 13.07.2017

Exelberg-Kierling

Seyringrunde

Do 20.07.2017

Goldenes Bründl

Bisamberg

Do 27.07.2017

Kreuttal

Greifenstein

Do 03.08.2017

Kahlenberg-Cobenzl

Kahlenberg-Cobenzl

Do 10.08.2017

Schwechat

Goldenes Bründl

Di 22.08.2017

Do 20.04.2017

Schwechat

Do 27.04.2017

Lobau

Do 04.05.2017

Kahlenberg

Do 11.05.2017

Manhartsbrunn

Do 18.05.2017

Fischamend

Di 30.05.2017

Weidlingbach

Do 24.08.2017

Weidlingbach

Bisamberg

Do 31.08.2017

Kreuzenstein

Scheiblingstein

Do 07.09.2017

Böhmischer Prater

Do 22.06.2017

Wienumrundung

Do 14.09.2017

Lobau

Do 29.06.2017

Kreuttal

Do 21.09.2017

Kahlenberg

Do 06.07.2017

Stockerau

Do 28.09.2017

Donauinsel

Di 25.04.2017 Di 02.05.2017 Di 09.05.2017 Di 16.05.2017 Di 23.05.2017

Do 01.06.2017

Karnabrunn

Do 08.06.2017

Haringsee

Di 06.06.2017 Di 13.06.2017 Di 20.06.2017 Di 27.06.2017 Di 04.07.2017

Di 18.07.2017 Di 25.07.2017 Di 01.08.2017 Di 08.08.2017

Do 17.08.2017

Di 29.08.2017 Di 05.09.2017

Kreuzenstein

Di 12.09.2017

Orth

Di 19.09.2017

2x Kahlenberg

Di 26.09.2017

MTB - Trainingsfahrten Di 11.07.2017

Schönau

Pfösing

Hadersfeld

Fischamend

Greifenstein Kierling

Obersdorf Lobau

Haringsee Pfösing

Bisamberg

Seyringrunde Deutsch Wagram

Die Grüne Gruppe plant eigene Ausfahrten für Einsteiger, Fortgeschrittene und Bergliebhaber. Ziele dieser Fun-Touren sind üben, üben und üben. Bergauf - ja, aber wie? Bergab - endlich, aber wann steige ich lieber ab? Wie nehme ich Wurzeln oder andere Unebenheiten? Wir bieten keinen Fahrtechnikkurs, aber von den Erfahrungen anderer Teilnehmer kann man einiges lernen. Natürlich wird die Tour individuell auf die Teilnehmer abgestimmt.

Anmeldung erforderlich!

DATUM

Mi 03.05.2017

Bisamberg

Mi 31.05.2017

Kahlenberg

Mi 05.07.2017

Kahlenberg

Mi 17.05.2017 Mi 21.06.2017

Start: jeweils 17:30 Uhr Dauer: min. 2 Std je nach Jahreszeit Treffpunkte: Kahlenberg:  1190, Heiligenstädter Straße 178 / Donaufritzi Bisamberg:  1210, Brünnerstraße 221 / Marchfeldkanal Rodaun:  1230, Ketzergasse 35 Endstation 60er Bonuskilometer: 10 BKM geeignete Räder: Mountainbike

www.elitetours.at

43

ZIEL

Mi 19.07.2017

Kahlenberg Rodaun

Bisamberg

Mi 09.08.2017

Kahlenberg

Mi 06.09.2017

Kahlenberg

Mi 23.08.2017

Mi 20.09.2017

Rodaun

Bisamberg

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:28 Seite 44

Loire II

Kultur- und Naturjuwele im Tal der Loire

Key Facts

17ert0513

Inkludierte Leistungen:

- Flug Wien - Paris mit Air Berlin - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Mittelklassehotels

- 7 x Halbpension

- 1 x Nächtigung/Frühstück - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.590,00 Einbettzimmerzuschlag ...335,00 Leih-E-Bike.......................150,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

kleine Insel, geht es nun am Canal de la Martinière entlang am Rande eines Vogelschutzgebietes. Kurz vor Nantes mündet der Kanal in die Loire, Sie wechseln das Flussufer und radeln nach Nantes, der größten Stadt an der Loire. Neben einem mittelalterlichen Stadtkern finden Sie hier eine interessante Neustadt und das Schloss des Ducs de Bretagne.

1.Tag: Flug Wien - Paris - St. Nazaire

Während die Fahrräder die Strecke nach Paris mit dem Bus zurücklegen, fliegen Sie in der Früh von Wien (06:15) nach Paris (08:10). Mit dem Bus geht es anschließend nach St. Nazaire, an der Mündung der Loire in den Atlantik, wo Sie am Nachmittag ankommen. Stimmen Sie sich nun ein in die französische Urlaubswoche an der Loire beim Flanieren auf einem der vielen Strände der Stadt.

3.Tag: Nantes - Angers (104 km)

Noch überwiegt die Natur, sodass Sie auf der 2. Etappe eine längere Wegstrecke entlang der breiten Loire zurücklegen können. Vorbei an der mittelalterlichen Burg Oudon, sehen Sie vis à vis auf einer Anhöhe Champtoceaux und radeln am rechten Flussufer weiter nach Ancenis, einer bedeutenden Weinstadt. Durch viele kleine Ortschaften, vorbei an der Abteikirche von Saint-Florent-leVieil und an den Überresten des

2.Tag: St. Nazaire - Nantes (66 km / 80 km)

Eine 2,5 km lange Brücke, die fantastische Ausblicke bietet, führt über die Loire nach Saint Brevin-Les-Pins. Den Weg können Sie mit dem Bus zurücklegen, ehe die offizielle Tour entlang der Loire beginnt. Vorbei an der kleinen Stadt Paimboef, früher eine

44

Schlosses von Chalonnes-sur-Loire, wo Sie noch einmal das Flussufer wechseln, treffen Sie am späten Nachmittag in Angers, am Fluss Maine, nahe der Mündung in die Loire, ein. Am Weg zum Hotel fällt schon aus der Ferne die mächtige schwarz weiße Schlossanlage auf. 4.Tag: Angers - Saumur (58 km)

In der Früh nehmen Sie sich Zeit für eine genaue Besichtigung der Hauptstadt des Anjou. Sobald Sie die Stadt verlassen haben, folgen Sie wieder dem Flusslauf der Loire, die sich hier ein breites Bett mit vielen kleinen und größeren Inseln geschaffen hat. In Saint-Mathurin-sur-Loire wechseln Sie das Flussufer und stoßen auf die Abtei Saint-Aubin aus dem 12.Jh. und die Abbaye Saint-Maur de Glanfeuil aus dem 9.Jh. Nach der Reise ins Mittelalter wandeln Sie in Gennes bis in die Jungsteinzeit zurück. Hier findet

Loire Cheverny Blick zur Orangerie © Barbara Rosner

Sa 13.05. - So 21.05.2017

Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise ins atemberaubende Tal der Loire. Unzählige größere und kleinere Schlossanlagen mit zauberhaften Gärten säumen die Ufer eines der schönsten Flüsse Frankreichs und seiner Seitenarme. Fluss aufwärts, im Normalfall mit dem Wind im Rücken, radeln Sie in beeindruckender Kultur- und Naturlandschaft und erleben hautnah die französische Lebensart mit seiner Gastfreundschaft und deren kulinarischen Freuden.

Loire Chaumont Schloss © Barbara Rosner

F rankre ic h

© Barbara Rosner

9 Tage | 8 Nächte 493 km | 1750 hm 508 km | 1800 hm

Reisen mit Niveau


Loire Cheverny Garten © Barbara Rosner

Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:28 Seite 45

www.elitetours.at

Der Radweg führt direkt am kleinen Fluss Le Cher entlang, erst in Tours treffen Sie wieder auf den Hauptfluss des Loiretales. Die Universitätsstadt und Bischofssitz, bekannt durch die Legende des Hl. Martin und einst Hauptstadt Frankreichs, nehmen Sie genauer unter die Lupe. Am Ende des Tages wartet in eindrucksvoller Lage das prachtvolle Schloss Amboise auf Sie. Es wird auch als Wiege der Renaissance bezeichnet.

8.Tag: Blois - Orleans (70 km) - mit dem Bus nach Vittel

Der heutige Tag dient zum Ausradeln. Mit herrlichen Blicken auf Schloss und Stadt verlassen Sie am Radweg in unmittelbarer Flussnähe Blois. Bald genießen Sie am anderen Flussufer einen beeindruckenden Ausblick auf das prächtige Schloss Ménars, welches einst der Madame Pompadour gehörte. Der idyllische Ort Saint-Dyé-SurLoire war früher der Hafen des imposanten Schlosses Chambord. Nachdem Sie das Flussufer gewechselt haben, treffen Sie auf die steinerne Brücke von Beaugency und passieren Chateau Meung-Sur-Loire mit der

7.Tag: Amboise - Chenonceaux Chaumont sur Loire - Blois (60 km)

Gleich in der Früh wenden Sie sich ab vom Loire-Radweg, um eines der schönsten Schlösser der Loire, Chenonceaux, zu besuchen. Das prachtvolle Schloss, dessen Geschichte von 6 Frauen geprägt ist, überspannt den Fluss Cher als mehrbogige Brücke. Über Chissay-en Touraine queren Sie die Ebene zwischen weiten Feldern zurück an die Loire. Heute gilt es noch das Schloss Chaumont-sur-Loire mit seiner herrlichen Parkanlage zu besuchen. Nach diesen vielen Parkund Schlossanlagen freuen Sie sich auf Blois, die Stadt der französischen

Highlights:

- Anger, die Hauptstadt des Anjou - Die Tuffsteinkeller bei Saumur - Die Abtei Fontevraud

- Die Gärten von Villandry

- Das elegante Schloss Azay-le-Rideau

45

wunderbaren Gartenanlage, bis Sie schließlich Orleans erreichen. Selbst bei mehrmaligen Besuchen imponieren die malerische Altstadt und die Geschichte der Jeanne d’Arc. Nun heißt es Abschied nehmen vom Loiretal und die Heimreise anzutreten. 9.Tag: Vittel - Wien

Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Loire Blois © Barbara Rosner

Am heutigen Tag überschlagen sich die Ereignisse. Durch die Weinberge verlassen Sie Saumur, staunen über Tuffsteinhöhlen bei Turquant und stoßen bei der Mündung der Vienne in die Loire auf das sagenumwobene Schloss Montsoreau. 13 km weiter besuchen Sie den größten zusammenhängenden Klosterkomplex Europas, die Abtei Fontevraud mit dem Grab von Richard Löwenherz. Die Reise geht nun weiter, ein Stück entlang dem Fluss La Vienne, durch die verzweigte Flusslandschaft mit ihren verschlafenen Dörfern. Den Abstecher zum eleganten Wasserschloss Azay-le-Rideau sollten Sie nicht verpassen, ehe am Schluss Villandry mit den berühmten Gartenanlagen wartet. Ganz in der Nähe des Schlosses beziehen Sie Ihr Quartier.

Könige. Die nette Kleinstadt liegt auf einer Anhöhe und kann mit einem Schloss aus dem 10. Jh. und vielen Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Loire Cheverny © Barbara Rosner

5.Tag: Saumur - Azay-le-Rideau - Villandry (78 km)

6.Tag: Villandry - Tours - Amboise (53 km)

Loire Cheverny Salon © Barbara Rosner

man Dolmen und Menhire, die als Kultplatz dienten. Heutiges Ziel ist die lebendige, ganz aus Tuffstein gebaute „weiße“ Stadt Saumur, auch berühmt durch den spritzigen Wein und als Hauptstadt der Pferde. Vom Schloss genießen Sie einen imposanten Ausblick auf die weite Flusslandschaft.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 10:10 Seite 46

Therme Lenti Kraft aus dem Energiepark

Key Facts

VARIANTE BLAU

1.Tag: Bad Radkersburg - Lenti (59 km)

Fahrt mit dem ELITE-Thermenbus nach Bad Radkersburg. Nach wenigen Kilometern passieren Sie die Grenze und radeln gemütlich durch Auen, Mais- und Kürbisfelder bis Murska Sobota. In Bogojna besuchen Sie die einzigartige Jugendstilkirche des bekannten Architekten Josip Plecnik. Wenig später erreichen Sie Dobrov-

Do 18.05. - So 21.05.2017 17ert0518

Inkludierte Leistungen:

- Bustransfer Wien - Lenti - Wien - Unterbringung im ****Hotel Balance - 3 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........410,00 Einbettzimmerzuschlag .....70,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Inmitten unberührter Natur, im 3-Länder-Eck Ungarn-Kroatien-Slowenien liegt der Thermalort Lenti. Neben dem warmen Heilwasser kann die Therme mit einem Energiepark aufwarten, in dem die sogenannten St.Georg-Linien verlaufen. Die gebündelte Erdstrahlung soll die Wirkung des Heilwassers noch zusätzlich ergänzen. Radausflüge in die umliegenden Wälder, nach Lendava und an den nahegelegenen Mur-Radweg sind die ideale Ergänzung zu erholsamen Wellness-Tagen. 3.Tag: Ausflug Lendava (80 km)

nik. Von hier machen Sie einen kleinen Abstecher zum idyllisch gelegenen Bukovnica-See, einem wahren Kraftort. Danach besuchen Sie den tropischen Garten von Dobrovnik, der eine der größten Orchideenzuchten weit und breit aufweisen kann. Gemütlich radeln Sie die letzten Kilometer nach Lenti, wo Sie im schönen Thermalhotel Balance einchecken.

Nach dem Frühstück machen Sie einen Ausflug vorbei am Büffel-Reservoir. An der Mur überschreiten Sie die Grenze nach Slowenien, wo Sie einige Kilometer am Mur-Radweg flussaufwärts durch idyllische Augebiete radeln. Zurück auf dem linken Murufer geht es weiter in einem größeren Bogen nach Lendava. Die bekannte Thermalstadt liegt inmitten des 3Länder-Ecks Slowenien-UngarnKroatien am Rande von ausgedehnten Weinbergen. Nachdem Sie bei Pince die Grenze überschritten haben, geht es wieder zurück nach Lenti.

2.Tag: Runde durch die Budafapuszta (30 km) Genießen Sie die Vorzüge der Therme Lenti oder entdecken Sie die unendliche Weite der bewaldeten Budafapuszta. Sie radeln durch Paka, wo Sie das als ungarische "MaginotLinie" genannte Verteidigungssystem sehen und in einem Bogen über Ortaháza über einsame Landesstraßen wieder retour nach Lenti.

4.Tag: Lenti - Radenci (53 km)

Rückfahrt entlang der Windischen Berge am Murradweg nach Radenci. Von hier fahren Sie mit dem ELITEThermenbus zurück nach Wien.

Die Therme Lenti bietet:

• 5 Becken (Schwimm-, Heil- und Kinderbecken) • Saunawelt mit großer Ruhezone

• 40 000 Jahre altes Heilwasser, speziell für Gelenksprobleme

• einen einzigartigen Energiepark für noch bessere Erholung und Entspannung

46

VARIANTE ROT

2.Tag: Runde durch die Budafapuszta (77 km)

Während einer sportlichen Runde durch die unendliche Weite der bewaldeten Budafapuszta, geht es im ewigen auf und ab über Pusztamagyarod in den Thermalort Bazakerettye und nach einer Pause über Páka zurück nach Lenti. 3.Tag: Ausflug Lendava (80 km)

Nach dem Frühstück machen Sie einen Ausflug vorbei am Büffel-Reservoir. An der Mur überschreiten Sie die Grenze nach Slowenien, wo Sie einige Kilometer am Mur-Radweg flussaufwärts durch idyllische Augebiete radeln. Zurück auf dem linken Murufer geht es weiter in einem größeren Bogen nach Lendava. Die bekannte Thermalstadt liegt inmitten des 3-Länder-Ecks Slowenien-UngarnKroatien am Rande von ausgedehnten Weinbergen. Nachdem Sie bei Pince die Grenze überschritten haben, geht es wieder nach Lenti. Hotel Balance Lenti © Thermal Hotel Balance

Ungar n

Lenti © Igor Lebar - Thermal Hotel Balance

4 Tage | 3 Nächte 222 km | 1100 hm 270 km | 1350 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:29 Seite 47

Elite Rad Kleidung KÜHLT, WENN DU SCHWITZT WÄRMT, WENN DU FRIERST

NEW WEAR A TE M

Maximale Bewegungsfreiheit, optimale Wärme, geringes Gewicht. Perfektes Zusammenspiel von Material und Passform für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Design 2016

Preis

Trikot . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38,00 Hose kurz ohne Träger . . . . .49,00 Hose kurz mit Träger . . . . . . .52,00 Socken . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4,00 Design 2010 (-20%) Trikot . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35,00 Hose kurz ohne Träger . . . . .46,00 Hose kurz mit Träger . . . . . . .49,00 Hose lang mit Träger . . . . . . .66,00 Gilet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50,00 Winterjacke . . . . . . . . . . . . . .76,00 Wintex light . . . . . . . . . . . . . .65,00 Trikot ärmellos . . . . . . . . . . . .35,00 Sonderartikel auf Anfrage Hose 3/4 mit Träger Hose 3/4 ohne Träger Gilet Winter Ärmlinge Winter Knielinge Winter Beinlinge Winter Stirnband Bandana Mütze Winter light Mütze Winter Mütze Winter Tubus Rad-Handschuhe Handschuhe Winter

GRÖSSENTABELLE HERREN KÖRPERGRÖSSE (cm) BRUSTUMFANG (cm) TAILLENWEITE (cm)

DAMEN KÖRPERGRÖSSE (cm) BRUSTUMFANG (cm) TAILLENWEITE (cm) HÜFTUMFANG (cm)

www.elitetours.at

XS 160-165 76-82 62-66 XS 157-160 82-86 63-68 88-90

S 165-170 83-89 67-73 S 160-164 86-90 68-72 90-94

M 170-175 90-96 74-80 M 164-168 90-94 72-76 94-98

47

L 175-180 97-102 81-86 L 168-172 94-100 76-80 98-104

XL 180-185 103-108 87-95 XL 172-176 100-106 80-86 104-110

XXL 185-190 109-114 96-102 XXL 176-180 106-112 86-92 110-116

3XL 191-195 115-120 103-108

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 09:51 Seite 48

Kanaltal

Von tarvis nach Venedig

Key Facts

mi 24.05. - so 28.05.2017 17ert0524

inkludierte leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels - 4 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - 3 x Abendessen - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........685,00 Einbettzimmerzuschlag .....65,00 Leih-E-Bike.......................110,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Millionen Touristen reisen jährlich nach Italien! Nur wenige jedoch besuchen Friaul. Welch ein Glück für die ELITE-Radler, die weitgehend ungestört eine der landschaftlich schönsten, geschichtlich interessantesten und an Altertümern reichsten Regionen Mitteleuropas erleben können. Hier gründeten Römer, eroberten Langobarden, herrschten Patriarchen und Habsburger. Gebirge, Karstebenen, Wildflüsse und Lagunen - gegensätzlicher könnte die Landschaft rund um den breiten Tagliamento nicht sein. Nachdem Sie die abwechslungsreiche Fahrt von den Alpen bis an die Adria geschafft haben, lockt zum Abschluss der Besuch der Lagunenstadt Venedig. Variante blaU

Die ebenfalls vom Erdbeben gezeichnete Ortschaft wird vom romanischgotischen Dom beherrscht.

1.tag: tarvis - Gemona (70 km)

Mit dem ELITE-Radbus fahren Sie nach Tarvis. Hier beginnt die Radetappe. Sie radeln auf einem der schönsten Bahntrassenradwege leicht bergab rollend entlang der rauschenden Fella über Valbruna und Malborghetto nach Pontebba. Das kleine Städtchen liegt im Tal der Fella und war bis zum 1. Weltkrieg Grenzstadt zwischen Italien und Österreich. Entlang der Fella radeln Sie auf der aufgelassenen Bahnstrecke weiter, Tunnels und Brücken mit atemberaubenden Ausblicken machen die Strecke interessant und abwechslungsreich. Bald sind Sie an der Mündung der Fella in den Tagliamento angelangt und erreichen wenig später Venzone. Es ist kaum vorstellbar, dass diese Stadt nach dem schweren Erdbeben 1976 originalgetreu wieder aufgebaut wurde. Nach ca. 5 km sind Sie im Städtchen Gemona del Friuli.

2.tag: Gemona - Pordenone (74 km)

Im breiten Tal des Tagliamento radeln Sie zwischen schroffen Felsen nach Süden. Auf einem kleinen Hügel befindet sich die Stadt San Daniele, bekannt durch ihren speziellen Schinken. Nach Besichtigung einer Fattoria können Sie das Produkt gleich vor Ort verkosten. Danach wechseln Sie wieder auf die rechte Uferseite und verlassen das Tal des Tagliamento. Nach einer kurzen Besichtigung der Altstadt von Spilimbergo verlassen Sie die Ausläufer der Dolomiten und radeln durch die Ebene Friauls nach Pordenone. Nahe der malerischen Altstadt beziehen Sie ihr Quartier. 3.tag: Pordenone - treviso (82 km)

Sie verlassen Pordenone auf ruhigen Wegen und durchqueren dabei die oberitalienische Ebene. Oderzo mit dem pittoresken Hauptplatz machte sich in den letzten Jahren durch ein hochkarätiges Opernfestival einen Namen. Bei Ponte di Piave überqueren Sie den gleichnamigen Fluss und erreichen am frühen Abend Treviso, das im Mittelalter seine Blütezeit hatte, von der heute noch viele Gebäude Zeugnis abgeben.

© Elite Tours

italie n

Venedig © Sonja Andrzejak

5 Tage | 4 Nächte 331 km | 650 hm 352 km | 850 hm

4.tag: treviso - cavallino (65 km)

www.elitetours.at

48

Nach dem Frühstück schlängeln Sie

sich entlang des Flusses Sile, vorbei an Feldern, Wiesen und verschlafenen Dörfern. Bald haben Sie das Meer erreicht. Dem Sile folgend gelangen Sie nach Jesolo und weiter zur Mündung des Flusses in die Adria bei Cavallino. Hier endet die Etappe. Nachdem Sie sich im Hotel frisch gemacht haben, geht es mit dem Linienschiff von Punta Sabbioni nach Venedig, ganz in die Nähe des Markusplatzes. Tauchen Sie nun ein in das rege Treiben und genießen Sie das einmalige Flair der beliebten Lagunenstadt bis in die späten Abendstunden. Mit dem Linienschiff geht es schließlich wieder zurück nach Cavallino. 5.tag: cavallino - rückfahrt nach Wien Heute haben Sie die Möglichkeit, vorbei an den Badestränden bis nach Caorle auszuradeln, ehe Sie die Rückreise nach Wien antreten.

Variante rOt

Die Route der roten Gruppe ist ident, wird aber mit unterschiedlicher Geschwindigkeit gefahren.

tipp:

Von den Alpen bis zur Adria. Nicht nur „der Weg ist das Ziel“, sondern, der Besuch der Lagunenstadt Venedig ist zum Abschluss der Tour ein wahres Highlight. Mit dem Linienschiff gelangen Sie bequem von Cavallino in nur 40 Minuten ins Zentrum Venedigs, nahe dem Markusplatz.

Reisen mit Niveau

©M


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:29 Seite 49

SAN PANCRAZIO

Peter Steins Ferienwohnungen

IM SÜDLICHSTEN UMBRIEN NAHE AMELIA „San Pancrazio – an der Schnittstelle von Umbrien und Latium und nicht weit von der Toskana gelegen - ist mit seinen 110 ha Eichenwäldern, den 50 ha Getreidefeldern und über 15 km langen Wald- und Wanderwegen ein Kraftspender ohne gleichen. Meine Frau Maddalena und ich möchten diese Erfahrung mit anderen Menschen teilen. Die Gäste, die hierher kommen, können sich in dem ausgedehnten Anwesen ganz naturverbunden fühlen. Alles, was einen Aufenthalt angenehm macht, ist vorhanden ohne aufdringliches Styling, Lärm oder übertriebenen Aufwand. Die Verbindung nach Rom ist einfach und schnell (40 Minuten von Orte bis Roma Termini).“

Peter Stein

Die Appartements sind einfach und geschmackvoll eingerichtet, teils mit alten Möbeln aus Familienbesitz. Für die Restaurierung wurden die ortsüblichen Materialien - Travertin, Ziegel und Kastanienholz - verwendet. Appartements von 60 - 120 qm für 2 - 7 Pers. Preise ab 650,- pro Woche

Residenza d’Epoca San Pancrazio Peter Stein, Strada Amelia-Giove, I 05022 Amelia

© Monika Böhm

www.elitetours.at

Vertretung in Wien: Mag. Monika Böhm Tel. 0043 (0)676 403 3971 email: mb54@gmx.at

Nach dem Ernteausfall 2014 in fast ganz Italien gibt es jetzt endlich wieder gutes Öl aus San Pancrazio von der reichen Ernte 2015. Auch die heurige Ernte läßt für nächstes Jahr ein wunderbares Öl erwarten. Wer sich eine Flasche oder mehr sichern will, meldet sich bei Monika Böhm 0676 403 3971 oder monika.boehm@elitetours.at 49

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:30 Seite 50

Steirische Impressionen Links und rechts der Mur

Key Facts

17ert0603

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 2 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - 1 x Abendessen - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........348,00 Einbettzimmerzuschlag .....52,00 Leih-E-Bike.........................65,00 Bonuskilometer ...........150 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

landschaften der verschiedenen Bundesländer. Nach diesem Abstecher in die Geschichte radeln Sie die verbleibenden 20 km in die Landeshauptstadt Graz. Bei der Fahrt durch die Stadt zu Ihrem Hotel kommen Sie beim Schlossberg und dem geheimen Wahrzeichen, der Murinsel, vorbei. Bei einem abendlichen Spaziergang werden Sie die Stadt noch genauer unter die Lupe nehmen.

1.Tag: Bruck/Mur - Graz (62 km)

Eine relativ kurze Anreise ermöglicht einen frühen Start der Tour in Bruck an der Mur. Nach einer Runde um den historischen Hauptplatz kann es auch schon losgehen. Über den schönen Murradweg, der immer dicht am Fluss im engen Tal entlang führt, kommen Sie rasch voran und haben bald Pernegg erreicht. Hier lädt die „Frauenkirche“, ein wahres Barockjuwel, zu einer Pause ein. Die Bärenschützklamm bei Mixnitz lassen Sie als Radfahrer anschließend links liegen. Dafür wartet das idyllisch gelegene Frohnleiten auf Ihren Besuch. Der 700 Jahre alte Ort lädt mit seinem historischen Ortskern zu einer Pause ein. Sie bleiben nun am rechten Flussufer und stoßen direkt an das Freilichtmuseum Stübing. Es zählt zu den 10 großen zentralen Freilichtmuseen Europas und erzählt über die charakteristischen historischen Haus-

2.Tag: Graz - Deutschlandsberg (72 km)

Wieder starten Sie entlang der Mur am schönen Radweg. Nach ca. 30 km zweigen Sie jedoch Richtung Westen ab und wagen sich in das steirische Schilcher Land hinein. Kürbisfelder und Weinberge prägen nun die Landschaft. Leicht ansteigend, entlang des Stainzbaches, radeln Sie nach Stainz. Schon von weitem sieht man

50

das Schloss, das über der Marktgemeinde thront. Weiter geht es hügelig über die Schilcher Weinstraße in den idyllischen Ort Bad Gams, am Fuße der Koralpe. Vorbei am klaren Badesee erreichen Sie nach 10 km Deutschlandsberg, wo Sie im modernen JUFA Quartier beziehen. Es liegt nicht weit entfernt von der Burg, die Sie schon aufgrund der einmaligen Aussicht besuchen sollten. Spätestens am Abend werden Sie ein Glas Schilcher genießen. 3.Tag: Deutschlandsberg - Glanz an der Weinstraße (55 km)

Gemütlich durch das Sulmtal, vorbei am St. Martin und Gleinstätten, radeln Sie weitgehend bergab. Durch das Tal des Saggaubaches nähern Sie sich langsam der Grenze zu Slowenien. Nun heißt es, langsam und stetig bergauf, nach Leutschach, und weiter ca. 100 hm auf die Südsteirische Weinstraße nach Glanz zu radeln. Das letzte Stück werden Sie eventuell kurz schieben, aber die Aussicht von hier oben ist überwältigend. Weinberge soweit das Auge reicht, dazwischen ein Klapotetz und natürlich eine Buschenschank, wo Sie die Idylle so richtig genießen können. Der Bus steht zur Abfahrt bereit, um Sie nach Wien zurück zu bringen.

Bruck © Stadt Bruck an der Mur

Sa 03.06. - Mo 05.06.2017

Die „Grüne Steiermark“, wie sie zu Recht bezeichnet wird, kann mit einer großen Auswahl an landschaftlichen und kulturellen Möglichkeiten aufwarten. Wir widmen uns bei dieser Tour dem südlichen Teil des zweitgrößten Bundeslandes und werden es von Norden nach Süden durchqueren. Wir folgen dem Hauptfluss, der Mur, besuchen die Landeshauptstadt Graz, weichen ins steirische Hügelland aus und dringen am Schluss in die unvergleichliche Landschaft der Südsteiermark und des Schilcherlandes ein.

© Elite Tours

Ö ste r re ic h

© Elite Tours

3 Tage | 2 Nächte 190 km | 1150 hm 216 km | 3450 hm 174 km | 3250 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:30 Seite 51

1.Tag: Murtal - Graz (53km/1140hm)

In Peggau begeben wir uns auf den Murradweg und zweigen bei Stübing in die westlichen Hügel für eine kleine Abwechslung ab. Wieder im Tal beginnt der knackige Anstieg zur Mühlbacherhütte (994), wo wir teilweise die WM-Strecke hinaufklettern. Bei der urigen Hütte wird eingekehrt und wieder Kräfte gesammelt. Nach der Rast legen wir die letzten Höhenmeter unterhalb des Mühlbacher Kogels zurück und beginnen mit der lohnenden Abfahrt bis ins Murtal. Wieder am Fluss angekommen wenden wir uns nach Süden und rollen zur Steirischen Landeshauptstadt, wo noch die Altstadtbesichtigung ansteht.

Gleich in der Früh starten Sie ins Grazer Bergland. In einem Bogen geht es unter der Autobahn durch und nach insgesamt 7 Hügeln erreichen Sie wie die blaue Gruppe Stainz. Am Fuße der Koralpe entlang, im Panorama der Weinberge, vorbei an vielen Buschenschenken radeln Sie durch das Schilcher Land nach Deutschlandsberg. 3.Tag: Deutschlandsberg - Glanz an der Weinstraße (56 km)

Am Bergrücken entlang radeln Sie nach Schwanberg, ein wahrer Kraftort und Moorheilbad. Parallel zur blauen Gruppe radeln Sie ins Saggaubachtal und zweigen bei St. Johann in die Schilcher Weinberge ab. Auch hier gilt: Weinberge soweit das Auge reicht und am Ende eine Buschenschank mit einem Gläschen Wein und einer steirischen Brettljause. Von hier erfolgt die Rückfahrt nach Wien.

2.Tag: Graz - Deutschlandsberg (65km/1100hm)

Gleich am Morgen erklimmen wir den Plabutsch (753), lassen uns auf dessen Ausläufern in den Süden rollen, passieren bei Lieboch die Südautobahn und tauchen in die feine

www.elitetours.at

© Elite Tours

Graz Schloss Eggenberg © Reinhard Wolf

Die relativ kurze Anreise ermöglicht schon am ersten Tag eine längere Etappe mit einigen Höhenmetern, eine wahre sportliche Herausforderung. Sie starten wie die blaue Gruppe durch das Murtal. Kurz nach Pernegg zweigen Sie dann ab und nehmen den ersten Anstieg in Angriff. Der Weg führt hinauf zur Teichalm, die zum größten zusammenhängenden Almgebiet Europas zählt. 800 hm in einem Stück werden Sie überwinden, ehe Sie am Teichalmsee angelangt sind. Über Fladnitz an der Teichalm und Semriach kommen Sie wieder zurück an die Mur, wobei nochmals ein Anstieg von 350 hm zu meistern ist. Nun haben Sie es aber fast geschafft und lassen die letzten Kilometer entlang des Flusses nach Graz ausrollen. Das gute steirische Bier haben Sie sich abends redlich verdient!

VARIANTE GRÜN

2.Tag: Graz - Deutschlandsberg (71 km)

51

steirische Hügellandschaft ein. Hier genießen wir das sanfte Auf und Ab und lassen die abwechslungsreiche Landschaft auf uns wirken. Nach einer Pause am Stainzbach geht es noch einmal in die malerischen Hügel, bevor wir Deutschlandsberg erreichen. 3.Tag: Deutschlandsberg - Glanz an der Weinstraße (48km/1010hm)

Am letzten Tag rollen wir in der leicht hügeligen Landschaft ca. 22 Kilometer gemütlich dahin und bereiten uns schon auf den langen Anstieg (600 hm) vor. Denn bei Unterhaag wird es steiler und wir wählen jenen Klettermodus, den wir ewig fahren können. Auf dem Isaakweg nähern wir uns dem Ende des langen Anstiegs und erreichen gleichzeitig Slowenien. Doch wir machen keine Grenzüberschreitung, wenden uns gegen Osten und radln auf gemütlichen Offroad-Wegen entlang der Grenze. Nach einer chilligen Abfahrt wird auf dem Montikogelweg der letzte Berg erklommen um anschließend auf die Grenzlandweinstraße zu stoßen, wo das wunderschöne Weingut liegt.

© Elite Tours

1.Tag: Bruck/Mur - Teichalm - Graz (87 km)

© Elite Tours

VARIANTE ROT

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:32 Seite 52

Romantische Straße

Märchenhafte Idylle und Kultur mit Bayerischem Charme

Key Facts

5 Tage | 4 Nächte 271 km | 1750 hm

Mi 07.06. - So 11.06.2017 17ert0607

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 4 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - 2 x Abendessen - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Die „Romantische Straße“, Deutschlands älteste und beliebteste Ferienstraße, ist ein wahrer Klassiker. Seit den 50er-Jahren gehört die Region zwischen Main und Alpen zu den TopUrlaubdestinationen. Historische Städte, romantische Schlösser, barocke Wallfahrtskirchen und mittelalterliche Burgen reihen sich in malerischen Naturlandschaften, die sie kaum besser als am Fahrrad erleben können. Immer wieder werden Sie Hinweise entdecken, die vermuten lassen, die Zeit könnte stehen geblieben sein. Wir widmen uns bei unsere Tour dem Kern der Strecke zwischen Rothenburg ob der Tauber und Landsberg am Lech und folgen dabei immer wieder interessanten Flusstälern wie Wörnitz und Lech. VARIANTE BLAU

2.Tag: Rothenburg o.d.Tauber Dinkelsbühel (59 km)

1.Tag: Anreise Rothenburg o.d.T.

Entlang von Wiesen und Feldern verlassen Sie Rothenburg. Nach etwa 8 km folgt die erste längere Steigung durch den Naturpark Frankenhöhe hinauf nach Schillingfürst. Schon von weitem können Sie das Barockschloss der Fürsten zu Hohenlohe-Schillingfürst erkennen. Bald haben Sie den höchsten Punkt des Tages erreicht, es geht flott bergab und weiter in ständigem Auf und Ab in die 1200-jährige Stadt Feuchtwangen. Der einmalige romanische Kreuzgang der Kirche wird jeden Sommer zur Festspielbühne. Weiter radeln Sie durch den leicht welligen Dentleiner Forst, vorbei an idyllisch gelegenen Weihern, überqueren den Sulzbach und radeln entlang der Wörnitz nach Dinkelsbühl. Ein vollständig erhaltener Mauerring schütz die mittelalterliche Stadt, die vom gotischen Münster St. Georg überragt wird.

Der ELITE-Radbus bringt Sie rasch und bequem nach Rothenburg. Am späten Nachmittag haben Sie Gelegenheit, die romantische Stadt mit ihren idyllischen Plätzen zwischen uralten Häusern zu besichtigen. Kaum eine andere Stadt ist so vom Mittelalter geprägt. Die Märchenreise kann also beginnen.

Preise:

www.elitetours.at

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Dinkelsbühl © Touristik Service Dinkelsbühl

Arrangement im DZ.........695,00 Einbettzimmerzuschlag ...130,00 Leih-E-Bike ........................85,00 Bonuskilometer ...........250 BKM

52

3.Tag: Dinkelsbühel - Donauwörth (79 km)

Die Landschaft ist geprägt von unzähligen Weihern zwischen Wäldern, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer. Sie passieren Fremdingen, Bühlingen, Birkhausen, bis Sie schließlich Wallerstein und gleich danach Nördlingen erreichen. Das einzigartige Erlebnis, zumindest ein Stück über die vollständig erhaltene 2,6 km lange Stadtmauer zu gehen, sollten Sie hier nicht verpassen. Neben dem Blick in die Altstadt haben Sie einen fantastischen Ausblick ins Ries, eine Naturlandschaft, die durch einen Meteoriteneinschlag vor 14,5 Mio Jahren entstand. Wenn Sie nun weiter Richtung Donauwörth radeln, streifen Sie diese faszinierende Kraterlandschaft, die eine ganze Region prägt. Vorbei am romantischen Städtchen Harburg mit deren mächtiger Burg und der stei-

© Rothenburg Tourismus Service - W. Pfitzinger

D e utsc hland

Rothenburg © Rothenburg Tourismus Service - W. Pfitzinger

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:32 Seite 53

nernen Brücke von Wörnitzstein kommen Sie schließlich an der Mündung der Wörnitz in die Donau, in Donauwörth, an. Abends flanieren Sie über die prachtvolle Reichsstraße. 4.Tag: Donauwörth - Augsburg (81 km)

5.Tag: Augsburg - Landsberg/Lech (52 km) - Rückfahrt nach Wien Heute geht es durch den Lechrain in Richtung Ammergauer Alpen. Wie ein

53

Dinkelsbühl © Touristik Service Dinkelsbühl

www.elitetours.at

Augsburg Rathaus © Stadt Augsburg S. Kerpf

Augsburg Goldener Saal © Stadt Augsburg S. Kerpf

Ein Stück entlang der Donau setzen Sie die Reise fort, ehe Sie wieder in südliche Richtung fahren. Ab nun ist die Lech Ihr Begleiter. Erste Station ist die Stadt Rain, die mit einem einzigartigen Ensemble von Bürgerhäusern und einem majestätischen RokokoRathaus aufwarten kann. Nun geht es

Vorort von Augsburg grenzt die altbayrische Stadt Friedberg im Südosten an die Stadt. Das Wittelsbacher Schloss überragt die mittelalterliche Altstadt mit dem historischen Rathaus. Abschließend radeln Sie nun durch die malerische Flusslandschaft der mehrmals aufgestauten Lech, durch Auwälder nach Landsberg am Lech. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

zügig voran am Rande von Wäldern und Feldern, und schließlich direkt am Ufer der Lech in die Fuggerstadt Augsburg. Die Stadt wurde vor über 2000 Jahren von Kaiser Augustus gegründet, Highlight ist die weltweit älteste, von Jakob Fugger gegründete, Sozialsiedlung. Wandeln Sie auf den Spuren von Leopold Mozart und Bert Brecht und lassen Sie die vielen Sehenswürdigkeiten wirken.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:32 Seite 54

Rund um die Hohe Tatra Naturparadies Polen und Slowakei

Key Facts

Do 15.06. - So 18.06.2017 17ert0615

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Mittelklassehotels

- 3 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........496,00 Einbettzimmerzuschlag .....55,00 Floßfahrt Vah ....................14,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

www.elitetours.at

Herzlich willkommen im Tatra-Nationalpark, dem höchsten europäischen Hochgebirge nördlich der Alpen. Bei der Umrundung des grenzüberschreitenden Nationalparks radeln Sie in einer fantastischen Naturkulisse unter herrlichen Bergspitzen und Felswänden und besuchen dabei bekannte Schi- und Erholungsorte wie Zakopane und Strbske Pleso. Das Ende der Tour führt Sie durch das Liptauer Becken, einer Talweitung der Waag zwischen den hochragenden Gipfeln der Hohen Tatra und den Baum bedeckten Hügeln der Niederen Tatra. Abschließendes Highlight ist eine Floßfahrt auf dem folgenden engsten Talabschnitt der Waag. VARIANTE BLAU

2.Tag: Zakopane - Strbske Pleso (39 km) Nach dem Frühstück verlassen Sie Zakopane und folgen dem Flüsschen Poroniec Richtung Osten. In Bukowina Tatranska haben Sie einen wunderbaren Ausblick nach Norden in das Bilka Tal, in das Sie nun hinunter fahren. Von dort radeln Sie flussaufwärts nach Süden zur slowakischen Grenze hinauf. Die Route führt nun direkt durch den Nationalpark Hohe Tatra. Sie verlassen nun das Javorinkatal und nach einem kurzen kräftigen Anstieg haben Sie den höchsten Punkt des Tages erreicht. Entlang der Biela geht es nun talabwärts bis in den Luftkurort Tatranska Kotlina. Der ELITE-Radbus bringt Sie von dort in den Wintersport- und Kurort Strbske Pleso. Nach dem Einchecken im Hotel haben Sie noch Gelegenheit zu einem Spaziergang in einer einzigartigen Bergkulisse rund um den Tschirmer Bergsee.

1.Tag: Trstena - Zakopane (50 km)

Anreise mit dem Bus über Bratislava - Zilina - Martin und durch das romantische Oravatal nach Trstena. Beim gleichnamigen Stausee beginnt die Radtour. Zu Beginn führt der Weg zur slowakisch / polnischen Grenze nach Sucha Hora. Die Grenzstelle befindet sich auf einer Almlandschaft, umgeben von weidenden Kühen. Entlang des Bachbettes der Schwarzen Dunajec gelangen Sie nach Zakopane. Durch die berühmte Fußgängerzone Krupowki erreichen Sie in weiterer Folge Ihr Hotel.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

54

3.Tag: Strbske Pleso - Ruzomberok (78 km)

Diese Etappe birgt zwar die meisten Kilometer, doch Sie lassen sich die ersten 50 km aus einer Seehöhe von 1335 Meter in einem breiten Tal zwischen Hoher und Niederer Tatra bis zum Liptauer Stausee auf ca. 500 Meter fast ständig bergab hinunterrollen. Meist nahe dem Seeufer, das immer wieder schöne Fotomotive bietet, radeln Sie dann nach Liptovsky Michal, dem Herzen der Region Liptau. Von hier geht es durch das Tal der Waag bis Ruzomberog. Abends Spaziergang durch die interessante Innenstadt.

© Elite Tours

Pole n/Slowake i

© Elite Tours

4 Tage | 3 Nächte 191 km | 2300 hm 251 km | 3450 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:33 Seite 55

1.Tag: Trstena - Zakopane (50 km)

3.Tag: Strbske Pleso - Ruzomberok (87 km)

Bis Tatranska Kotlina fahren Sie gemeinsam mit der blauen Gruppe. Sie fahren weiter entlang der südlichen Ausläufer unter den steil aufragenden Spitzen der Hohen Tatra. Dabei kommen Sie zu den bekannten Ferienorten Tratranska Lominc und Tatraska Polinca.

Bis Liptivsky Mikulas fahren Sie gemeinsam mit der blauen Gruppe. Sie radeln jedoch nicht um den Stausee, sondern fahren ca. 200 Höhenmeter in den Nationalpark Niedere Tatra, ein kurzes Stück auf nicht befestigter Straße, zwischen Wiesen und Schafweiden und besuchen die berühmte Holzkirche von Svätiy Kriz. Unten am Stausee angelangt geht es der Waag folgend nach Ruzomberok, dem Zentrum Liptauens.

© Elite Tours

Gemeinsam mit der blauen Gruppe steigen Sie beim Trstena-Stausee aus. Nachdem Sie bei Sucha Hora die Grenze passiert haben, wählen Sie den Weg oberhalb des Flusses Dunajec, der Sie auf über 1100 Meter Seehöhe bringt, und genießen bei der Anreise nach Zakopane die Ausblicke in das Tatra Massiv. Am Ende des berühmten Wintersportortes beziehen Sie Ihr Quartier.

2.Tag: Zakopane - Strbske Pleso (77 km)

4.Tag: Ruzomberok - Lipovec (49 km) Ident mit blauer Variante

© Elite Tours

VARIANTE ROT

4.Tag: Ruzomberok - Lipovec (49 km)

55

© Elite Tours

www.elitetours.at

© Elite Tours

© Elite Tours

Rozumberok liegt am Fuße der Niederen Tatra und des Fatra-Gebirges. Die Waag zwängt sich nun neben einer Bahnlinie, einer Hauptstraße und der alten Nebenstraße durch ein enges Tal. Aus den bewaldeten Schultern ragen bizarre Felsen mächtig heraus. Erst kurz vor dem Ziel der Reise öffnet sich das Tal zu einem weiten Kessel, bevor sich die Waag nochmals zwischen zwei Gebirgszügen schlängelt. Als abschließenden Höhepunkt der Reise unternehmen Sie eine Floßfahrt auf dem landschaftlich imposanten, 7 km langen Flussabschnitt bis Strecno. Mit diesen Eindrücken treten Sie die Heimreise an.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:34 Seite 56

Rumänische Donau und das Delta Ein Naturparadies der besonderen Art

Key Facts

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 9 x Halbpension - Besichtigungen lt. Programm - Fährfahrten - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.670,00 Einbettzimmerzuschlag ...235,00 Leih-E-Bike.......................150,00 Bonuskilometer ...........500 BKM

www.elitetours.at

naupuzzles geendet hat. In Giurgiu beginnt die Radetappe. Sie radeln abseits des Donauufers durch das fruchtbare Schwemmland. Links und rechts erstrecken sich riesige Felder, die an die kommunistische Agrarrevolution in Rumänien erinnern. Dazwischen überraschen immer wieder recht giftige Anstiege. Die wenig be-

1.Tag: Anreise Bukarest

Mit einem mächtigen Satz bringt Sie der ELITE-Radbus über Budapest nach Bukarest.

Fakultativ: Flug mit Austrian Wien (15:20) - Bukarest (17:55) - Preis auf Anfrage ab EUR 121,00

fahrene Straße führt Sie durch die Orte Baneasa - Pietrele - Prundu Greaca - Cascioarele - Chrinogi nach Oltenita. Nachdem es hier weit und breit kein Hotel gibt, fahren Sie mit dem ELITE-Radbus wieder zurück nach Bukarest und verbringen eine zweite Nacht im gleichen Hotel.

2.Tag: Giurgiu - Oltenita (76 km / 350 hm)

Der ELITE-Radbus bringt Sie auf Höhe Donaukilometer 495, gegenüber der Stadt Ruse, wo die letzte Tour des Do-

© Elite Tours

17ert0623

VARIANTE BLAU / ROT

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

56

© Elite Tours

Fr 23.06. - So 02.07.2017

Mit dem Donau-Projekt „Von der Quelle bis ins Delta“ haben wir eine Aktivreise geschaffen, die eine außergewöhnliche Erlebnis-Radtour darstellt und über mehrere Jahre verteilt gefahren wird. In diesem Jahr steht die Finaletappe auf dem Programm. Auf den letzten knapp 400 Kilometern durch Rumänien ändert sich das landschaftliche Bild der Donau kaum mehr: Flach und breit fließt sie weitgehend nicht reguliert zwischen Auwäldern dahin. Seitenarme und Inseln machen sie zu einem Paradies für Pflanzen und Tiere. Siedlungen am Ufer sind selten, der majestätische Strom erreicht hier Breiten bis zu zwei Kilometern. Im Delta schließlich verzweigt sich das Wasser in drei Hauptflüsse und zahllose Seitenarme. Das Gewirr von Kanälen, Seen, Schilfflächen, Wäldern und Steppen des Deltas bietet vielfältige Lebensräume für Vögel und Fische.

© Elite Tours

R umänie n

© Josef Schmitt

10 Tage | 9 Nächte 430 km | 2870 hm 530 km | 3500 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:34 Seite 57

4.Tag: Silistra - Rasova - Cernavoda (85 km / 770 hm bzw. 104 km / 1000 hm)

5.Tag: Cernavoda - Harsova (54 km / 550 hm)

Wieder zurück an der Donau, steht heute eine kürzere Radetappe auf dem Programm. Sie radeln direkt am Donauufer entlang, vorbei an den Ausgrabungen einer römischen Festung aus der Zeit des Kaisers Constantin. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt Harsova. Noch einmal nächtigen Sie in Mamaia, und es bleibt noch Zeit für ein Bad im Meer.

7.Tag: Galati - Somova - Tulcea (64 km / 540 hm bzw. 90 km / 800 hm)

Bei Galati überqueren Sie mit der Fähre die Donau und radeln den letzten Abschnitt der Radreise entlang der Donau, die nun träge zum Delta dahin mäandert. Auf dem Weg nach Tulcea machen Sie einen Abstecher zum Kloster Saon, das von sieben Nonnen bewohnt wird. In Somova steht der ELITE-Radbus bereit, falls Sie die Strecke abkürzen möchten. Am Ende des Tages erwartet Sie Tulcea, die letzte große Stadt an der Donau, das Tor zum Donaudelta. Das Abenteuer „Rad“ an der Donau haben Sie nun beendet.

Tipp:

Das Donaudelta ist seit 1991 UNESCO-Welterbe, seit 1993 Biosphärenreservat und Nationalpark.

www.elitetours.at

© Elite Tours

© Elite Tours

Gleich in der Früh verlassen Sie wieder Bulgarien und radeln nahe dem Ufer. Bald erreichen Sie das orthodoxe Kloster Dervent. Hier hat der Apostel Andreas 60 n.Chr. eine christliche Gemeinde gegründet. Dem Wasser der Klosterquelle werden heilende Kräfte nachgesagt. In ständigem Auf und Ab

Sie radeln durch das Gebiet der Dobrudscha, einem Landstrich zwischen Donau und dem Schwarzen Meer. In Cerna haben Sie Gelegenheit mit dem ELITE-Radbus weiterzufahren. Sie können die restliche Etappe aber auch mit dem Fahrrad zurücklegen und mit der Fähre auf das linke Donauufer nach Braila übersetzen. Für den Besuch der gut erhaltenen Altstadt bleibt nicht viel Zeit, da Sie noch weitere 20 km bis Galati radeln.

57

8.Tag: Ausflug ins Donaudelta

Mit dem Bus fahren Sie nach Murghiol. Von dort geht es mit kleinen Ausflugsbooten ins Zentrum des Biosphärenparks Donaudelta. Die Größe der Wasserflächen und die Vielfalt an Pflanzen und Tieren sind hier beeindruckend. Nach einem schmackhaften Fischbuffet geht es wieder zurück nach Tulcea. 9.Tag: Ausflug nach Sulina zu km 0

Zeitig in der Früh nehmen Sie das Schnellboot, das Sie in ca. 2 ½ Stunden über den Sulina Kanal nach Sulina, zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer bringt. Nach diesem emotionalen Ereignis und unzähligen Fotos später, geht es so rasch wie möglich mit dem Boot wieder retour. Der Bus wartet schon in Tulcea, denn nun starten Sie die Heimreise Richtung Wien mit Zwischenstopp in Ihrem bereits bekannten Hotel in Bukarest. 10.Tag: Rückreise Bukarest - Wien

Alternativ Flug mit Austrian: Bukarest (08:00) - Wien (08:45)

© Elite Tours

Mit dem ELITE-Radbus geht es zurück an den Endpunkt des Vortages. Etwas abseits des großen Stromes werden Sie heute an den Seen Mostistea und Galatui vorbeikommen. Das Terrain auf den wenig befahrenen Landstraßen ist sanfter als am Vortag. Călărași ist eine typische südrumänische Industriestadt. Die Stadt besticht durch ihre reizvolle Lage am von dichten Auwäldern gesäumten Brațul Borcea, einem Nebenarm der Donau mit schönen Badestränden, einem Zoo und einem Botanischen Garten. Am späten Nachmittag übersetzen Sie mit der Fähre ans südliche Donauufer, um auf bulgarischer Seite in der von den Römern gegründeten Stadt Silistra zu nächtigen.

6.Tag: Harsova - Cerna - Galati (90 km / 530 hm bzw. 125 km / 650 hm)

radeln Sie auf zum Teil unbefestigten Wegen durch die Dobrudscha. In Rasova haben Sie Gelegenheit in den ELITE-Radbus einzusteigen. Noch 20 km und Sie haben die Stadt Cernavoda erreicht. Von hier fahren Sie mit dem ELITE-Radbus nach Mamaia bei Constanta, einem beliebten Badeort am Schwarzen Meer.

© Elite Tours

3.Tag: Soldanu - Manastirea - Silistra (61 km / 130 hm bzw. 81 km / 150 hm)

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:34 Seite 58

"Moin" in Ostfriesland Nordseeküste 1

Key Facts

17ert0708

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Hotels der mittleren Kategorie

- 8 x Halbpension

- 2 x Fährüberfahrt - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.550,00 Einbettzimmerzuschlag ...255,00 Leih-E-Bike.......................150,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

3.Tag: Papenburg - Emden (52 km)

1.Tag: Wien - Oldenburg

Gleich in der Früh besuchen Sie die faszinierende Welt der Meyer Werft, wo die gigantischen Kreuzfahrtschiffe hergestellt werden. Danach folgen Sie entlang der Ems dem Weg der Überführung der Schiffe in die ostfriesische Stadt Leer und weiter in die Seehafenstadt Emden. Der Besuch von „Dat Otto Huus“, das dem wohl berühmtesten Ostfriesen gewidmet ist, sorgt sicher für einige Schmunzler, aber auch kunsthistorisch hat die Reformationsstadt einiges zu bieten, zählte sie doch um 1600 zu den bedeutendsten Hafenstädten Europas. Flanieren Sie an der Strandpromenade, am Hafen oder durch die von Backsteinhäusern geprägte Innenstadt.

Anreise zeitig in der Früh mit dem ELITE-Radbus über Prag und Leipzig nach Oldenburg, dem Tor zu Ostfriesland. Vom zentral gelegenen Hotel können Sie abends noch einen Rundgang durch das Burgstraßenviertel unternehmen. 2.Tag: Oldenburg - Papenburg (70 km)

Sie starten durch das schöne Ammerland, durch weite Moor- und Heidelandschaft nach Bad Zwischenahn am Zwischenahner Meer, der „Perle des Ammerlandes“, ein erstes echtes Highlight der Reise. Prächtige Parkanlagen mit unzähligen Rhododendren bestimmen die Landschaft am drittgrößten Binnensee Niedersachsens. Weiter durch Naturschutzgebiete, vorbei an unzähligen Seen und Bächen, radeln Sie in die Gartenstadt Papenburg.

58

4.Tag: Emden - Norden mit dem Bus nach Aurich (58 km) Endlich an der Nordsee geht es nun entlang der Küste ins malerische Fischerdorf Greetsiel. Genießen Sie die Fahrt im Nationalpark Wattenmeer mit interessanten Ausblicken auf die Gezeitenlandschaft auf der einen Seite und Wiesen und Weidelandschaft auf der Landseite. Vorbei an der Leybucht, durch eine schier unendlich wirkende Deichlandschaft, kommen Sie ins Nordseeheilbad Norden, der ältesten Stadt Ostfrieslands. Hier haben Sie die Möglichkeit das Strandflair zu genießen und eine kleine Minikreuzfahrt im Nationalpark Wattmeer zu den Seehundebänken zu machen. Anschließend Fahrt mit dem ELITE-Radbus nach Aurich, der Hauptstadt Ostfrieslands.

Brigg Friederike © Michael Wessels

Sa 08.07. - So 16.07.2017

Über Jahrhunderte erlebte die Region Ostfriesland aufgrund der großen Moore im Süden und der Nordseeküste eine relativ eigenständige Entwicklung, die bis heute in zahlreichen regionalen Eigenheiten deutlich wird. Abgesehen von der kulturellen Isoliertheit war es der ewige „Kampf“ mit den Gezeiten, der diesen Landstrich nachhaltig prägte und eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft schuf, die sich bis heute immer wieder verändert. Vom UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und den, den Fluten der Nordsee ausgesetzten, Küstenstrichen, über die ausgedehnten Moore mit schnurgeraden Fehnkanälen im Süden, bis hin zur farbenfrohen Kultur- und Parklandschaft des Ammerlandes mit üppigen Rhododendronhainen, Schlossparks und Bauerngärten bietet die Region ein interessantes und vielfältiges Radterrain, das sich auf perfekt angelegten Radwegen bequem erkunden lässt.

Besucherzentrum © Meyer Werft - Michael Wessels

D e utsc hland

Ostsee Strandkörbe © Reinhard Wolf

9 Tage | 8 Nächte 458 km | 700 hm 550 km | 850 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:34 Seite 59

5.Tag: Aurich - Hooksiel mit dem Bus nach Wilhelmshaven (73 km) Weiter geht es durch die Ebene, zwischen Wäldern und Feldern nach Wittmund mit seiner schmucken Altstadt und dem Wittmunder Schloss. Quer durch die Deichlandschaft des Wangerlands radeln Sie nun nordwärts nach Harlesiel, um wieder an die Nordsee zu treffen. Sie sind nun wieder am Nationalpark und UNESCO Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer angelangt. Das Nationalparkmuseum in Minsen gibt Auskunft über die unglaubliche Fauna und Flora der Region. Durch die Badeorte Schillig und Horumersiel mit dem kilometerlangen Rasensandstrand erreichen Sie Hooksiel, wo Ihnen der ELITE-Radbus Gelegenheit zum Zusteigen gibt.

7.Tag: Cuxhaven - Harsefeld (85 km)

6.Tag: Wilhelmhaven - Cuxhaven (88 km)

Heute heißt es Abschied nehmen vom lieb gewordenen Nordseeflair. Zuerst radeln Sie noch der Küste entlang nach Ottendorf. Durch das Cuxland geht es nach Neuhaus an der Oste, von wo Sie schließlich in den Süden schwenken und entlang der Oste durch einzigartige Deich- und Moorlandschaft nach Hemmoor gelangen. Von hier ist es nicht mehr weit in die Hansestadt Stade, im „Alten Land am Elbstrom“. Nach einem Bummel durch die bezaubernde Stadt mit den malerischen Fachwerkhäusern bringt Sie der Bus nach Harsefeld.

Gleich in der Früh nehmen Sie die Fahrradfähre nach Eckwarderhörne, um die Fahrt um den Jadebusen abzukürzen. Auf direktem Landweg steuern Sie anschließend der Wesermündung zu. Die Weserfähre bringt Sie an das rechte Flussufer nach Bremerhaven. Durch das Naturschutzgebiet Weserportsee führt der Radweg immer der Küste entlang. Leuchttürme, Windräder, kleine Yachthafen und Weidelandschaft soweit das Auge reicht prägen die Landschaft. Über den schönen Sandstrand erreichen Sie Ihr Hotel in Cuxhaven. Genießen Sie abends den Sonnenuntergang und unternehmen Sie einen Spaziergang im Wattmeer.

8.Tag: Harsefeld - Ausflug Hamburg (40 km)

Durch das „Alte Land“, den Obstgarten der Nation, vorbei an alten Reet gedeckten Fachwerkhäusern und Obsthöfen radeln Sie nach Buxtehude. Nun steuern Sie durch die verzweigte Wasserlandschaft der Elbe nach Hamburg und beschließen mit der Fahrt mit der Hafenfähre und einem anschließenden Rundgang durch die Speicherstadt die erlebnisreiche Radwoche. Mit der Fähre geht es wieder zurück zum ELITE-Radbus und weiter in Ihr Quartier in Harsefeld.

Info: Die Gegend ist die Hochburg des Plattdeutsch. Den Gruß „Moin!“ hört man hier zu jeder Tageszeit. Auch kulinarisch gibt es einiges zu entdecken. Probieren Sie die zahlreichen regionalen Köstlichkeiten, vom Nordseefisch bis zum traditionellen Ostfriesentee. Im Anschluss an Ostfriesland setzen Sie die Fahrt an der Nordsee-Küste bis Hamburg fort.

9.Tag: Heimreise Harsefeld - Wien

VARIANTE ROT

4.Tag: Emden - Norden - Aurich (92 km)

Von Norden radeln Sie durch Heideund Moorlandschaft, durch typische kleine ostfriesische Dörfer, nach Aurich. Die fünfstöckige Windmühle, das Wahrzeichen der Stadt, können Sie schon von weitem sehen. 5.Tag: Hooksiel - Wilhelmshaven (95 km)

Von Hocksiel fahren Sie mit dem Rad durch die gigantische Hafenanlage zu Ihrem Hotel in Wilhelmshafen. 6.Tag: Wilhelmhaven - Cuxhaven (96 km)

Nach der morgendlichen Überfahrt mit der Fähre radeln Sie die ganze Küste aus und treffen wie die blaue Gruppe an die Mündung der Weser in die Nordsee. Der weitere Streckenverlauf ist ident mit der blauen Variante. 7.Tag: Cuxhaven - Harsefeld (103 km)

Bis Stade fahren Sie die selbe Strecke wie die blaue Gruppe. Von hier radeln Sie durch Moorlandschaft nach Harsefeld.

59

Pappenburg Alter Turm © Ute Müller

www.elitetours.at

Pappenburg Meyers Mühle © Ute Müller

Ostsee Eingangstor © Reinhard Wolf

Nach einem zeitigen Frühstück treten Sie die Heimreise nach Wien an.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:34 Seite 60

Thüringen

Auf Goethes Spuren durch reizvolle Landschaft

Key Facts

Di 25.07. - So 30.07.2017 17ert0725

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Mittelklassehotels

- 5 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - 4 x Abendessen - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Erinnerungen an den großen Dichter, Staatsmann und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe sind in Thüringen allgegenwärtig. Ob in Erfurt, „dem thüringischen Rom“, im Thüringer Wald, wo viele seiner Lieblingsplätze liegen, oder in der Gegend von Eisenach mit der berühmten Wartburg, über die er schrieb sie sei „überherrlich“, und natürlich die Stadt Weimar, seine Wahlheimat, in der er über ein halbes Jahrhundert lebte. Aber nicht nur bedeutende Dichter, auch große Komponisten wie die Familie Bach oder Franz Liszt, Philosophen sowie bildende Künstler wirkten hier. Abgesehen von der kulturellen Bedeutung dieser Gegend besticht Thüringen durch eine herrliche Landschaft, malerische Wälder, geordnete Felder, schwungvolle Hügelketten und abwechslungsreiche Flusstäler, die sich wunderbar mit dem Rad - größtenteils ganz bequem entlang der Flüsse Ilm und Saale - erkunden lassen. VARIANTE BLAU

2.Tag: Ilmenau - Weimar (67 km)

1.Tag: Wien - Ilmenau

Über den ausgezeichnet angelegten Ilmtalradweg starten Sie Ihre Tour durch Thüringen. Von ca. 500 m Höhe radeln Sie am Ufer der Ilm, die ca. 10 km vor Ilmenau entspringt, nach Griehalm und weiter nach Stadtilm, wo in einer Saline zwischen 1905 und 1998 Steinsalz gewonnen wurde. In weiterer Folge radeln Sie gemütlich am grünen Flussufer, vorbei an der Karsthöhle Dienstedt in die Zwei-Burgen-Stadt Kranichfeld. Während einer Rast lassen Sie das heimatliche Flair der Stadt, umrahmt vom Oberschloss und der Niederburg, auf sich wirken. Das Baumbachhaus, Geburtshaus des

Anreise mit dem ELITE-Radbus in die Goethestadt Ilmenau, am Rande des Thüringer Waldes. Nach der Ankunft können Sie sich bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt und einem Besuch des GoetheStadtMuseums über das Wirken Johann Wolfang von Goethes in Ilmenau und der Bedeutung des Bergbaus in der Region vertraut machen.

Preise:

www.elitetours.at

Erfurt © Thüringer Tourismus GmbH

Arrangement im DZ.........855,00 Einbettzimmerzuschlag ...122,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........300 BKM

60

Heimatdichters Rudolf Baumbach, bekannt durch das Volkslied „Hoch auf dem gelben Wagen“, gibt Auskunft über die Region und bietet sich für eine Kaffeepause mit selbstgebackenem traditionellem Kuchen an. Doch schon bald geht es weiter durch malerische Landschaft ins Weimarer Land, vorbei an der Burg Tannroda in die Kurstadt Bad Berka. Hier holen Sie sich eine Stärkung am Goethebrunnen, ehe Sie nach Weimar zu Ihrem Quartier am Rande des Ilmparks radeln. Während einer Stadtbesichtigung durch das klassische Weimar werden Sie staunen, wieviel berühmten Persönlichkeiten man hier begegnet.

Gotha Marktplatz © Karol Andrzejak-2

D e utsc hland

© Elite Tours

6 Tage | 5 Nächte 243 km | 1150 hm 302 km | 1550 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:35 Seite 61

Erstes Ziel ist heute Waltershausen. In der kleinen Stadt mit dem pittoresken Rathausplatz und dem Schloss Tenneberg wurde 1816 die erste Puppen- und Spielwarenfabrik gegründet. Nach einem kurzen Stopp radeln Sie am Rande des Thüringer Waldes direkt nach Eisenach. Die Wartburg ist seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe. Luther, Goethe, Bach und Wagner sind die bedeutendsten Persönlichkeiten, die die Geschichte dieser Stadt prägten. Nach einer ausführlichen Besichtigung von Stadt und Burg fahren Sie mit dem ELITE-Radbus wieder zurück nach Gotha.

Bis Erfurt, der größten Stadt Thüringens, sind es nur 24 km. Nun folgen Sie großteils dem Radweg Thüringer Städtekette. Für die Besichtigung Erfurts werden Sie sich etwas mehr Zeit nehmen, denn die Stadt besticht mit einem einzigartigen Ensemble aus Patrizierhäusern und Fachwerkbauten im mittelalterlichen Stadtkern, der vom Dom St. Martin und der St. Severikirche überragt wird. Auf der Krämerbrücke, der längsten komplett bebauten Brücke Europas, werden Sie vielleicht das eine oder andere Souvenir erstehen. Schon geht es weiter durch das Land der „Drei Gleichen“, vorbei an den Burgenbergen der Mühlburg, Burg Gleichen und Veste Wachsenburg. In Wechmar begegnen Sie im „Bach-Stammhaus“ dem genialen Musiker J. S. Bach. Bald haben Sie Ihr Tagesziel, die Residenzstadt Gotha, erreicht. Direkt am ausgedehnten Schlosspark von Schloss Friedenstein beziehen Sie Quartier.

6.Tag: Gotha - Wien

Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien

Eisenach Wartburg © Thüringer Tourismus GmbH

www.elitetours.at

VARIANTE ROT

3.Tag: Weimar - Jena - mit dem Bus nach Weimar (88 km) Bis Jena ist Ihre Strecke ident mit der blauen Variante. Nachdem Sie eine Runde durch Jena gedreht haben, nehmen Sie aus dem Saaletal hinauf nach Großschwabhausen den ersten längeren Anstieg in Angriff. Doch die Belohnung kommt mit einer Abfahrt und schließlich erreichen Sie wieder das Ilmtal und folgen dem bereits vom Vortag bekannten Ilmradweg zu Ihrem Hotel in Weimar. 5.Tag: Gotha - Eisenach - Gotha (78km)

Bis Eisenach ist Ihre Route ident mit der blauen Variante. Nachdem Sie die Stadt Eisenach und die Wartburg besichtigt haben, radeln Sie immer wieder der Nesse entlang zurück nach Gotha.

61

Weimar Stadtschloss © Gert Lange Weimar GmbH

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at © Jens Hauspurg Thüringer Tourismusverband Jena Saale Holzland

Durch eine reizvolle Landschaft begleiten Sie weiter das Tal der Ilm, radeln durch die herrliche Parkanlage zwischen Schloss Tiefurt und Schloss Kromsdorf und erblicken bald die Burganlage von Denstedt. Bei Oberrossla nehmen Sie einen lohnenden Abstecher in die traditionelle Glockenstadt Apolda. Die Stadt ist nicht nur die Wiege des Glockengusses, sondern auch Heimat der Züchtung der beliebten Rassehunde Dobermann. Wieder zurück an der nun verzweigten Ilm, vorbei an der Ölmühle von Eberstedt geht es abwärts in den beliebten Kurort Bad Sulza mit seinem historischen Kurpark. Wenige Kilometer später haben Sie mitten in den Weinbergen die Mündung der Ilm in die Saale erreicht. Sie verlassen nun den beschaulichen Fluss und radeln wieder in Richtung Süden der Saale entlang. Vorbei an der Camburg, winken wenig später schon von weitem die Dornburger Schlösser. Bald haben Sie Ihr Etappenziel Jena erreicht. Der botanische Garten lädt neben einem Rundgang durch die Innenstadt zu einer Pause ein. Per Bus geht es wieder zurück in Ihr Hotel in Weimar.

5.Tag: Gotha - Eisenach (40km)

4.Tag: Weimar - Gotha (69 km)

Weimar Goehtes Gartenhaus © Thüringer Tourismus GmbH

3.Tag: Weimar - Jena - mit dem Bus nach Weimar (67 km)

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 11:33 Seite 62

Kärntner Täler und Pässe Sternfahrt Weißbriach

Key Facts

4 Tage | 3 Nächte 250 km | 2050 hm 331 km | 5000 hm 187 km | 3720 hm

Oberdrauburg © Outdoorpark Oberdrautal - Pirker

Ö ste r re ic h

Dass Kärnten ein Paradies für Radfreunde ist, ist vielen bekannt. Die bedeutenden Flüsse wie Drau, Gail und Möll werden von bestens ausgebauten Radwegen begleitet. Im Panorama der Gailtaler Alpen, der Karnischen Alpen und der Hohen Tauern entdecken Sie die schönsten Täler und lassen sich von der Kärntner Gemütlichkeit anstecken, die Sie bald in Urlaubsstimmung versetzen wird.

Do 03.08. - So 06.08.2017

VARIANTE BLAU

Inkludierte Leistungen:

Früh morgens fahren Sie mit dem ELITE-Radbus nach Villach und weiter ein Stück ins Drautal nach Weißenbach. Flussaufwärts geht es nun der anfangs mäanderartig fließenden Drau zwischen Nockbergen und Gailtaler Alpen entlang. Vor Ihnen tauchen bereits die mächtigen Gipfel der Hohen Tauern auf. Zweimal wechseln Sie das Flussufer, ehe Sie Spittal/Drau erreichen. Nach einer Pause und einer Runde durch die Bezirkshauptstadt, bei der vor allem das Schloss Porcia mit seinen dreigeschossigen Laubengängen auffällt, erreichen Sie bald den Zusammenfluss von Möll und Drau. Sie folgen weiter dem Drautal und radeln zwischen Kreuzeckgruppe und Goldeck, vorbei am Schloss Ragnitz bis Pobersach bei Greifenburg. Hier wartet der ELITE-Radbus, um Sie hinauf auf

17ert0803

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung im JUFA Weißbriach

- 3 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........580,00 Einbettzimmerzuschlag .....40,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

den Kreuzberg und weiter bis zu Ihrem Quartier in Weißbriach zu bringen.

1.Tag: Weißenbach - Weißbriach (67 km)

2.Tag: Weißbriach - Kötschach (48 km)

Nach dem Frühstück geht es flott hinunter nach Hermagor im Gailtal. Nun begleitet Sie der gleichnamige Fluss. Vorbei an der Talstation des Millennium-Express hinauf zum Nassfeld, radeln Sie auf dem schönen Radweg nach Dellach. Hier haben Sie Gelegenheit, den Geopark Karnische Alpen zu besuchen. Das Besucherzentrum führt Sie auf interessante Weise zurück in 500 Millionen Jahre Erdgeschichte. Direkt am Flussufer entlang erreichen Sie KötschachMauthen. Die Stadt liegt an der ehemaligen Via Iulia Augusta, die viele Jahrhunderte eine wichtige Verbindung zwischen Aquileia über den Plöckenpass nach Norden war. Neben dem Gailtaler Dom lädt das Museum 1915-18, das die Gräuel des Ersten Weltkrieges an der Gebirgsfront dokumentiert, zu einem Besuch ein. Der ELITE-Radbus bringt Sie wieder zurück nach Weißbriach, wo Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen. 3.Tag: Weißbriach - St.Johann im Walde (70 km)

Nassfeld © Harald Kretschmer

www.elitetours.at

Der Bus bringt Sie in der Früh hinauf zur Passhöhe. Sie starten die Radetappe mit der Umrundung des westlichen Teils des malerisch gelegenen Weißensees. Danach geht es im Sinkflug hinunter ins Drautal. Alte Burgruinen, beschauliche Kirchen und weite Kuhweiden prägen die Land-

62

schaft. Ein Abstecher vom Radweg ins Kräuterdorf Irschen lohnt sich. Im kleinen Bergdorf auf der sonnenseitigen Terrassenlage dreht sich alles um die Berg- Wild- und Gartenkräuter, deren angenehmen Duft Sie schon bei der Durchfahrt genießen werden. Ab Oberdrauburg verläuft der Weg fast direkt am Ufer der Drau bis Lienz. Das herrliche Panorama mit den Lienzer Dolomiten zieht Ihre Blicke in den Bann. Nach einer Rundfahrt, vorbei am Schloss Bruck und einer Pause in der schönen Altstadt erkunden Sie den Isarradweg, zwischen den steil aufragenden Berghängen der Hohen Tauern bis St. Johann im Walde. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Weißbriach. 4.Tag: Weißbriach - Tarvis (65 km)

Nochmals beginnen Sie mit der angenehmen Abfahrt hinunter ins Gailtal. In Hermagor angekommen, haben Sie bald den Presseggersee erreicht. Der Naturbadesee wird vom zweitgrößten Schilfgürtel Österreichs gesäumt. Weiter durch das immer breiter werdende Tal erreichen Sie Arnoldstein. Zum Abschluss der Tour radeln Sie durch das enge Tal der Slizza, immer wieder zwischen Felswänden gen Süden von ThörlMaglern nach Coccau und über den Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse nach Tarvis. Während Sie auf die rote Gruppe warten, lassen Sie das italienische Flair der Kleinstadt auf sich wirken. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:36 Seite 63

1.Tag: Weißenbach - Gailtal - Weißbriach (80 km) Wie die blaue Gruppe starten Sie in Weißenbach. Durch das Drautal radeln Sie flussaufwärts und nehmen dann die 500 Höhenmeter Auffahrt zum Kreuzberg in Angriff und rollen dann anschließend hinunter nach Weißbriach.

2.Tag: Weißenbach - Runde Gail- und Drautal (95 km) Anfangs rollen Sie hinunter ins Gailtal. Am schönen Gailtal-Radweg geht es vorbei an Tröpollach nach Kötschach-Mauthen. Über die Plöckenpassstraße geht es nun hinauf zur Gailberghöhe und wieder hinunter ins Drautal. Nun folgen Sie dem Drautalradweg bis Weißenbach und radeln noch einmal die bereits bekannte Steigung hinauf zum Kreuzberg und weiter nach Weißbriach. 3.Tag: Weißbriach - Matrei (83 km)

1.Tag: Weißensee (24km / 450hm)

herrliche Panorama mit den Lienzer Dolomiten zieht Ihre Blicke in den Bann. Nach einer Pause in der schönen Altstadt geht es nun vorbei am Schloss Bruck durch das Tal der Isel, immer leicht ansteigend (durchschnittliche Steigung 1 %), nach Matrei. Meist auf einem eigenen Radweg passieren Sie dabei St. Johann im Walde, die Ruine Kienburg und Huben. Durch ein schattiges Waldstück und die letzten Kilometer auf der Bundesstraße erreichen Sie Matrei, im Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Weißbriach.

Der Bus bringt uns hinauf auf den Kreuzberg. Etwas oberhalb vom Weißensee besteigen wir unsere Räder, besichtigen zuerst den Wunderbaum und lassen uns dann zum Wasser hinabrollen. Hier gönnen wir uns einen Kaffee und sammeln unsere Kraft für den Singletrail. Zuerst geht es mit dem Lift (extra zu bezahlen) auf die Naggler Alm und dann mit höchster Konzentration auf selektiven Wegen wieder hinab. Nach diesem Highlight fahren wir zur Alten Mühle und stoßen kurz darauf zum bestimmenden Weißensee. Wir überqueren diesen bei der einzigen Brücke nach Techendorf und rollen am Promenadenweg zur nächsten Straße, welche uns zum Kreuzbergsattel (1074) führt. Von hier lassen wir uns gemütlich nach Weißbriach rollen.

4.Tag: Weißbriach - Nassfeld - Tarvis (73 km) Am letzten Tag erwartet Sie ein wahrliches Highlight der Tour. Noch einmal sammeln Sie alle Ihre Kräfte. Nach der Abfahrt ins Gailtal geht es noch einmal ein Stück westwärts bis Tröpolach. Hier starten Sie die Auffahrt über ca. 950 Höhenmeter hinauf aufs Nassfeld. Bei der Grenze zu Italien haben Sie den höchsten Punkt erreicht. Nun genießen Sie die lange Abfahrt hinunter nach Pontebba. Über den Radweg auf der aufgelassenen Bahntrasse radeln Sie durch das Kanaltal hinaus nach Tarvis, wo schon die anderen Gruppen auf Sie warten. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

2.Tag: Karnische Alpen - Nassfeld (53km / 1450hm)

Der Bus bringt uns in der Früh nach Tröpolach. Mit dem Milleniumexpress (Liftkosten ca. € 13,--) geht es entspannt auf die Madritschen, wo ein 40 Kilometer langes Höhenerlebnis auf uns wartet. Wir passieren Sonnleiten, die Tröpolocher Alm und erreichen nach einem Singletrail die Rattendorfer Alm. Nach einer kurzen Rast ziehen wir weiter über Forstwege, sehen rechts von uns die Scotti Kapelle und erreichen auf einem weiteren Singletrail am Rattendorfer Sattel (1781 m) Italien, wo es auf der „Sentiero del Formaggio“ bergab geht. Nach einem lässigen Downhill klettern wir auf der „Strada del Margari“ (1412 m) zum Straninger Sattel (1613 m). Wieder in Kärnten biken wir zur Waldegger Alm (1746 m) und erreichen bald den „Bischof Alm Weg“ (1652 m). Diesen fahren wir weiter in Richtung Westen, passieren die Zollnerseehütte und lassen uns über unzählige Serpentinen über eine weitläufige Alm hinab ins Gailtal.

www.elitetours.at

© Elite Tours

Weissensee © Kärnten Werbung - Franz Gerdl

In der Früh stehen hinauf auf die Passhöhe die ersten Höhenmeter an. Nach einer Umrundung des westlichen Teils des malerisch gelegenen Weißensees geht es im Sinkflug hinunter ins Drautal. Alte Burgruinen, beschauliche Kirchen und weite Kuhweiden prägen die Landschaft. Ab Oberdrauburg verläuft der Weg fast direkt am Ufer der Drau bis Lienz. Das

VARIANTE GRÜN

63

3.Tag: Möselalm -Gailtal (45km / 1220hm) Gleich hinter unserem Hotel beginnt der schöne und einfache Anstieg zur Möselalm. Bei der Almwirtschaft kehren wir ein und lassen die herrliche Natur auf uns wirken. Nach der Rast und einer rasanten Abfahrt erreichen wir das Gailtal, wenden uns auf dem Radweg nach Osten und lassen auf den nächsten Kilometern die Bikes rollen. Kurz vor Hermagor steht noch ein Abstecher in die nördlichen Berge am Programm, der direkt in Hermagor endet. Entlang der Gössering geht es wieder zurück zu unserem Quartier. 4.Tag: Gailtal - Tarvis (65km / 500hm)

Am letzten Tag wird es wieder ruhiger. Wir lassen uns ins Gailtal rollen, durchqueren Hermagor und folgen dem Fluss. Auf der weiteren Etappe passieren wir den Tumpiwald und wenden uns nach Süden Richtung Arnoldstein. Idyllisch führt das enge Tal, immer wieder zwischen Felswänden von Thörl-Maglern nach Coccau und über den Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse nach Tarvis. Hier machen wir noch eine kleine Rundfahrt und lassen das italienische Flair der Kleinstadt auf uns wirken. Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Info:

Das JUFA Gitschtal liegt am Rande des Gitschtales, inmitten von blühenden Almwiesen. Es verfügt über ein Cafè mit Sonnenterrasse und einen großzügigen Wellnessbereich.

Nassfeld © Harald Kretschmer

VARIANTE ROT

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 12:43 Seite 64

Tschechische Elbe I

Von der Quelle im Riesengebirge nach Melnik

Key Facts

17ert0811

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 4 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........590,00 Einbettzimmerzuschlag ...100,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........250 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Die Elbe entspringt im Riesengebirge und mündet nach 1.220 Kilometern in Cuxhaven in die Nordsee. Sie zählt somit zu den großen und bedeutenden Flüssen Europas. Auf ihrem langen Weg zum Meer durchfließt sie Tschechien in einem großen Bogen. Nachdem die Elbe die enge Pforte des Elbsandsteingebirges durchquert hat, ist der Weg frei und sie fließt ungehindert durch das norddeutsche Tiefland zum Meer. Diese Kurzreise beschränkt sich auf den ersten Teil, den Oberlauf der Elbe. Die Teile 2 und 3 folgen in den kommenden Jahren. VARIANTE BLAU

malerischen Altstadt mit seinem repräsentativen Hauptplatz. Von dort erwartet Sie eine zügige Weiterfahrt nach Hostinné. Die Stadt wurde von Ottokar II. gegründet und zählt somit zu den ältesten Städten Tschechiens. Zwei fünf Meter große Riesen auf dem Rathausturm sollen die Menschen in dieser waldreichen Gegend beschützen. Der ElbeStausee “Les Království”, zu Deutsch „Wald des Königsreiches“, trägt zu Recht einen märchenhaften Namen. Besonders beeindruckend ist die mächtige Staumauer mit seinen mit Zinnen gekrönten Torbauten. Kurz darauf erreichen Sie Dvùr Králové nad Labem, eine königliche Stadt mit reicher Geschichte. Eine Besonderheit ist der historische Zoo, der zu den größten Europas gehört. Eine Foto-Safari mit dem Doppeldeckerbus ist sicher ein unvergessliches Erlebnis.

1.Tag: Spindler Mühle (12 km)

Anreise mit dem ELITE-Radbus über Brünn - Prag nach Spindlermühle, einem beliebten Sommer- und Wintersportort im Riesengebirge. Am frühen Nachmittag fahren Sie mit dem Sessellift auf den Medvedin. Von dort geht es über einen schönen Wanderweg oder für gute Bergfahrer mit dem Rad zur Elbquelle, die auf fast 1400 m liegt. 2.Tag: Špindleruv Mlýn - Dvùr Králové nad Labem (51 km)

Nach dem anstrengenden Aufstieg zur Elbquelle starten Sie heute die Tour gemütlich am Elberadweg. An der Elbtalsperre vorbei, verliert man auf dem Weg nach Vrchlabí rasch über 300 Höhenmeter. Die Stadt am Fuße des Riesengebirges besticht mit einem sehenswerten Wasserschloss aus der Renaissancezeit und der

64

3.Tag: Dvùr Králové nad Labem Hradec Králové - Pardubice (63 km)

Der Elberadweg ist von hier an gut ausgebaut und großteils mit Asphalt gedeckt. Dem einmaligen BarockHospital Kuks mit berühmten Statuen von Matyas Bernard Braun werden Sie einen Besuch abstatten. Auf dem neu angelegten Radweg radeln Sie an der alten theresianischen Festung Jaromìr vorbei. Für das historische Hradec Králové ist genügend Zeit eingeplant, um die bedeutsame Stadt der böhmischen Könige zu besichtigen. Das Ende der heutigen Etappe bildet Pardubice. Die Stadt liegt in der Elbeniederung, in einer Landschaft mit Wiesen, Laubwäldern und historischen Wasserkanälen, die an einen großen Schlosspark erinnert. Pardubice ist auch für ihren Lebkuchen berühmt. Weiters findet hier jährlich das berühmte Pferderennen, das große Pardubitzer Steeplechase, statt.

Elberadweg © Petr Polak CzechTourism

Fr 11.08. - Di 15.08.2017

5 Tage | 4 Nächte 265 km | 850 hm

Elbequelle © CzechTourism

Tsc he c hie n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:36 Seite 65

4.Tag: Pardubice - Kolín - Poděbrady (76 km) Nach wenigen Kilometern entfernen Sie sich ein wenig von der Elbe. Vorbei an malerischen Seen und am tschechischen Nationalgestüt Kladruby Nad Labem erreichen Sie auf einem etwas holprigen Streckenabschnitt die historische Stadt Kolín. Zum wertvollsten Denkmal der Stadt direkt an der Elbe zählt die gotische Kirche des hl. Bartholomäus, ein Bau-

5.Tag: Poděbrady - Brandys - Melník (75 km)

werk des berühmten Baumeisters Petr Parléř, der in Prag unter anderem am Bau des St.-Veits-Doms auf der Prager Burg und an der Karlsbrücke Anteil hatte. Auf einem gut ausgebauten Weg geht es teilweise wieder direkt am Fluss entlang durch idyllisches Augebiet nach Poděbrady, einer bedeutenden Kurstadt und Geburtsstadt des böhmischen Königs Georg von Podiebrad.

Am Elberadweg, in unmittelbarer Nähe des Flusses, radeln Sie vorbei an Celakovice mit dem sehenswerten Rathaus nach Brandýs nad Labem. Im Schloss Brandýs traf Kaiser Franz Josef den preußischen König Wilhelm III. und den russischen Zar Alexandr I., um die Offensive gegen Napoleon zu planen. Gegenüber liegt die Stadt Stara Boleslav, die vor allem wegen

der Ermordung des heiligen Wenzel im Jahr 929 in die Geschichte einging. Die Tour endet unterhalb des prachtvollen Schlosses von Melník, am Zusammenfluss von Elbe und Moldau. Anschließend geht es mit dem ELITERadbus zurück nach Wien.

E-Bikes zum AUSLEIHEN E-Bikes bieten eine optimale Kombination von Fahrspaß und Komfort.

Vier ELITE RAD TEAM Pedelecs (Pedal Electric Cycle) stehen Ihnen während der Radsaison zur Verfügung. Gegen einen Unkostenbeitrag von nur € 25,- pro Tag können Sie die Technologie ausprobieren und den elektrischen Aufschwung erleben. Wählen Sie zwischen Comfort Modellen und Sport-E-Bikes und reservieren Sie Ihr E-Bike gleich bei der Reisebuchung.

Folgende Modelle stehen zur Verfügung:  PRO CONECT S27-G DUAL DRIVE Herrenrad Diamant PRO CONECT S27-G Dual Drive Damenrad Trapez PRO CONECT C09-GT Deore Damenrad Trapez TASMAN Pedelec S8-G Nexus 28 Damenrad Wave

www.elitetours.at

65

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:37 Seite 66

Schweizer Seen-Tour Vom Genfer See zum Bodensee

Key Facts

8 Tage | 7 Nächte 455 km | 2700 hm 497 km | 5100 hm

© Switzerland Tourism - Markus Buehler-Rasom

17ert0819

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 7 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - 2 x Abendessen (davon 1 x Käsefondue)

- Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.530,00 Einbettzimmerzuschlag ...245,00 Leih-E-Bike.......................130,00 Bonuskilometer ...........400 BKM

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

1.Tag: Anreise nach Montreux

Der ELITE-Radbus bringt Sie über Salzburg, Zürich und Bern nach Montreux.

siert haben, sehen Sie schon von weitem das Schloss Gruyères. Weiter auf der Hochebene zwischen saftig grünen Wiesen radeln Sie entlang der Bahntrasse der Golden-Pass-Linie, vorbei am Lac de Lessoc und am Lac Du Vernex nach Château d’Oex.

2.Tag: Montreux - Château d‘Oex (62 km)

Sie verlassen die mondäne Stadt Montreux direkt am Ufer des Genfer Sees und genießen in Vevey noch einmal das prächtige Panorama auf den Genfer See und die dahinter liegenden französischen Alpen. Um Kräfte zu sparen, werden Sie den steilen Anstieg hinauf nach Chatel St. Denis mit dem ELITE-Radbus bewältigen. Sie sind nun mitten in der vorwiegend durch Landwirtschaft geprägten Region Gruyères im Freiburger Land. Es ist wohl naheliegend, dass hier die Schweiz seinem Ruf als Käseland gerecht wird. Nachdem Sie Bulle, den Hauptort des Greyerzer Landes, pas-

3.Tag: Château d‘Oex - Interlaken (85 km)

Noch ca. 20 km radeln Sie durch das Pays d’Enhaut bis Sie im eleganten Kurort Gstaad ankommen und somit die französische Schweiz verlassen. Nach einer kleinen Pause können Sie den längeren Anstieg hinauf nach Saanenmöser mit dem Bus bewältigen. Hier haben Sie auf knapp 1300 Meter Höhe den höchsten Punkt der Tour erreicht. Durch das malerische Simmental im Berner Oberland geht es dann durchwegs bergab hinunter

66

nach Spiez am Thunersee. Überwältigt von der prächtigen Bergkulisse radeln Sie am Ufer des Sees nach Interlaken. Etwas abseits der Route, aber auf einem umso attraktiveren Platz, liegt ihr Quartier, eingebettet in das imposante Bergpanorama von Jungfrau und Eiger-Nordwand. 4.Tag: Interlaken - Brienzer See Brünigpass - Stans (94 km)

Nach diesem Highlight der Tour verlassen Sie wieder die Nähe zur Gletscherwelt und genießen vorerst die Abfahrt zurück nach Interlaken. Der Weg entlang des Brienzersees birgt einige aussichtsreiche Anstiege, durch das Tal der Aare kommen Sie schließlich nach Meiringen. Nun stellt sich vor Ihnen der knapp über 1000 m hohe Brünigpass in den Weg, doch mit dem ELITE-Radbus ist der

© Switzerland Tourism Christian Perret

Sa 19.08. - Sa 26.08.2017

Schloss Chillon © Switzerland Tourism

Sc hwe iz

Die Schweiz besticht durch ihre landschaftliche Vielfalt mit beeindruckender Bergkulisse, saftig grünen Almwiesen und kristallklaren Seen. Wie eine Perlenkette reihen sich die größeren und kleineren Seen auf Ihrer Route vom Genfer See zum Bodensee. Dazwischen warten Postkartenidylle mit Kuhweiden, majestätische Burgen und Schlösser, mondäne Kur- und Ferienorte, unberührte Natur und reizvolle Passübergänge für sportliche Radfahrer. Nicht zu vergessen das gigantische Gipfelpanorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau sowie kulinarische Käsegenüsse. Erleben Sie in 8 Tagen die Schweiz mit allen ihren Facetten.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:38 Seite 67

5.Tag: Stans - Luzern - mit dem Schiff nach Küssnacht - Einsiedeln (63 km) Am geschwungenen Ufer des Vierwaldstättersee erreichen Sie in Luzern eine der bedeutendsten Städte der Schweiz. Die berühmte Kapellbrücke, der Wasserturm und das Löwendenkmal sind nur ein kleiner Teil der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Nach genauerer Besichtigung haben Sie nun die Möglichkeit, mit dem Schiff nach Küssnacht zu fahren, um das Panorama vom See aus zu genießen. Durch die berühmte „Hohle Gasse“ aus Schillers Wilhelm Tell und die Erlangung der Schweizer Unabhängigkeit hat die kleine malerische Stadt Weltberühmtheit erlangt. Weniger als 3 km sind es zum Ufer des Zugersees, ein kleiner Anstieg trennt Sie anschließend vom Lauerzsee. Hier wartet wieder der ELITE-Radbus auf Sie, denn hinauf zum Sattel Hochstuckli sind es 500 Höhenmeter. Beeindruckt vom Panorama auf die umliegenden Seen radeln Sie die letzten Kilometer in den Wallfahrtsort Einsiedeln.

VARIANTE ROT

see hinunter rauschen. Auch den Zürichsee queren Sie über eine Holzbrücke nach Rapperswil. Die malerische Stadt versprüht durch die außergewöhnliche Anzahl an Rosengärten beim Kapuzinerkloster und die mittelalterliche Altstadt einen besonderen Charme. Nachdem Sie am östlichen Ende des Zürichsees angelangt sind, wartet nach 18 Kilometern der Walensee auf Sie. Ohne nennenswerte Steigungen radeln Sie gen Osten nach Walenstadt.

1.Tag: Anreise nach Montreux

Der ELITE-Radbus bringt Sie über Salzburg, Zürich und Bern nach Montreux. 2.Tag: Montreux - Château d‘Oex (74 km)

Nachdem Sie am Ufer des Genfer Sees nach Vevey geradelt sind, nehmen Sie die Herausforderung an und bewältigen die 500 hm hinauf nach Châtel-Saint-Denis mit dem Fahrrad. Die weitere Strecke ist ident mit der blauen Variante.

7.Tag: Walenstadt - Lustenau (77 km)

Auf der letzten Etappe Ihrer Reise durch die Schweiz folgen Sie zuerst dem kleinen Fluss Seez nach Sargans, das Zentrum des Heidilandes. Nach einer Runde durch die schmucke Altstadt radeln Sie durch das St. Galler Rheintal, vorbei an Vaduz nach Buchs. Der verwinkelte Stadtkern von Altstätten ist noch ein kulturelles Highlight, bevor Sie die Schweiz verlassen und in Lustenau österreichischen Boden betreten. Mit einem Abstecher zum Bodensee haben Sie den letzten See auf Ihrer Rechnung der Schweizer Seen Tour.

3.Tag: Château d‘Oex - Grindelwald (109 km)

Wie die blaue Gruppe radeln Sie von Château d’Oex in den mondänen Kurort Gstaad und anschließend weiter hinauf nach Saanenmöser. Gemächlich bergab, das herrliche Panorama genießend, rollen Sie durch das Simmental hinunter nach Spiep am Thunersee. Den See entlang geht es weiter nach Interlaken, zu Füßen der drei mächtigen Berge Eiger, Mönch und Jungfrau. Motiviert von so viel Naturschönheit nehmen Sie auch noch die letzten 12 Kilometer hinauf nach Grindelwald in Angriff.

8.Tag: Lustenau - Wien

Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

5.Tag: Stans - Luzern - mit dem Schiff nach Küssnacht - Einsiedeln (76 km) Wie die blaue Gruppe radeln Sie zu Beginn nach Luzern. Nach Besichtigung der Stadt fahren Sie mit dem Rad nach Küssnacht und nehmen auch den Anstieg hinauf zum Sattel Hochstuckli mit eigener Kraft. In Einsiedeln treffen Sie auf die blaue Gruppe.

Die Etappe ist ident mit der blauen Variante. 7.Tag: Walenstadt - Lustenau (84 km) Die Etappe ist ident mit der blauen Variante.

Info:

Nicht inkludiert sind im Programm genannte Schifffahrten.

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

© Elite Tours

www.elitetours.at

Für sportliche Radfahrer wartet bei Schönwetter heute die Königsetappe. Bei einer Steigung von durchschnittlich 10 % bewegen Sie sich in einem atemberaubenden Bergpanorama hinauf auf die Große Scheidegg auf 1962 m. Die Straße ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt, was die Mühen für die Bewältigung der 900 Höhenmeter noch leichter vergessen lässt. Nach einer wohl verdienten Pause rauschen Sie mit Respekt die Serpentinenstraße hinunter nach Meiringen. Für den Anstieg hinauf zum Brünigpass sollten Sie noch Kräfte gespart haben. Doch oben angekommen, sind die größten Anstrengungen geschafft und Sie legen die Strecke über den Lungerer See und den Sarnersee nach Stans wie die blaue Gruppe zurück.

6.Tag: Einsiedeln - Walenstadt (74 km)

6.Tag: Einsiedeln - Walenstadt (74 km)

Nachdem Sie gleich in der Früh einen Blick in die Klosterkirche geworfen haben, geht es gleich hinunter zum Sihlsee, den Sie über die Viaduktstraße queren. Am anderen Ufer angelangt haben Sie bald den Etzelpass erreicht von dem Sie über 500 Höhenmeter nach Pfäffikon am Zürich-

4.Tag: Interlaken - Große Scheidegg - Brünigpass - Stans (80 km)

67

8.Tag: Lustenau - Wien

Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

Naturpark Thunersee © Switzerland Tourism - Roland Gerth

Anstieg bald geschafft. Sie verlassen nun das Berner Oberland hinunter zum Lungerersee und radeln mit herrlichen Blicken auf den Sarnersee nach Sarnen. Von hier sehen Sie schon den Gipfel des Pilatus, dem der weit verzweigte Vierwaldstätter See zu Füßen liegt. In der lebendigen Kleinstadt Stans, unweit des Vierwaldstätter Sees, haben Sie das Etappenziel erreicht.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:38 Seite 68

Ungarisches Naturparadies Von der Theiss in die Puszta

Key Facts

Die Milliarden von Sandkörnern mitführende, deshalb auch "blonder Fluss" genannte, Theiss ist der zweitgrößte Fluss Ungarns. Die Grenze passierend fließt sie noch schnell und mit starkem Gefälle. Sie bewegt sich dann in weiten Mäandern nach Süden und verlässt, immer langsamer werdend, das Land nach etwa 600 km. Diese Radtour führt Sie in das Gebiet der mittleren Theiss. Dort wird Sie von den Tokajer Weinbergen abgehalten und in die Große Ungarische Tiefebene gelenkt. Im Zuge dieser Flusswanderung kommen Sie auch in den 55.000 Hektar großen ökologischen Nationalpark der Hortobágyi Puszta. Lassen Sie sich vom Flair dieser einzigartigen Landschaft verzaubern.

Do 31.08. - So 03.09.2017

VARIANTE BLAU

Inkludierte Leistungen:

Mit dem ELITE-Radbus geht es über Budapest in den Osten Ungarns bis nach Felsozsolca. In der ersten Etappe der Tour radeln Sie Richtung Osten über den Fluss Hornád und durch Szerencs. Der bekannte Kahlberg sticht schon von großer Entfernung ins Auge. Hier reifen die Reben für den berühmten Tokajer. Dahinter verbirgt sich die Stadt Tokaj, welche als Zentrum des Tokajer Weingebiets gilt. Hier erwarten Sie aber nicht nur edle Weine, die Stadt bietet mit seinen Baudenkmälern und der Burgruine auch interessante Sehenswürdigkeiten.

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Hotels der mittleren Kategorie

- 3 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........490,00 Einbettzimmerzuschlag .....85,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

www.elitetours.at

1.Tag: Anreise / Felsozsolca - Tokaj (58 km)

2.Tag: Tokaj - Tiszaújváros (53 km)

Sie verlassen Tokaj in südlicher Richtung und überqueren bei Tiszalök die Theiss. Wegen der langsamen Fließgeschwindigkeit bildet die Theiss unendliche Schlingen. Zum Glück muss man nicht alle ausradeln. An der rechten Uferseite folgen Sie dem Fluss durch das Landschaftsschutzgebiet Kesznyéteni und kommen so in den Genuss eines wunderschönen Naturparadieses. Nach dem Schutzgebiet überqueren Sie noch einmal das Gewässer und erreichen Tiszaújváros. Nach Ankunft bleibt Zeit, die auffallend modern strukturierte Stadt zu erkunden und sich im bekannten Heilbad zu entspannen.

© Elite Tours

17ert0831

68

3.Tag: Tiszaújváros - Balmazújváros (88 km)

Gut erholt verlassen Sie die Stadt mit einer Flussüberquerung. Zu Ihrer Rechten finden Sie die plätschernde Theiß und links haben Sie eine atemberaubende Weitsicht über die Große Tiefenebene, unterbrochen von faszinierenden Moorfeldern, welche ein Habitat für seltene Pflanzen bieten. In Tiszacsege können Sie Ihre Energiereserven auffüllen, bevor Sie sich in den Hortobágyi-Nationalpark begeben. Er ist Ungarns erster und größter zusammenhängender Nationalpark und gleichzeitig ein UNESCOWelterbe. Mit etwas Glück begegnen Ihnen Zackelschafe oder Großtrappen, die sich hier niedergelassen haben. Weiter ostwärts erreichen Sie vor der Einfahrt nach Hortobágyi die

© Elite Tours

Ungar n

© Elite Tours

4 Tage | 3 Nächte 250 km | 450 hm 258 km | 450 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:38 Seite 69

Neunbogenbrücke, die längste steinerne Brücke Ungarns, über den gleichnamigen Fluss. Quer durch die weite Ebene der Puszta erreichen Sie am späten Nachmittag das Quartier in Balmazújváros. 4.Tag: Balmazújváros - Debrecen (51 km)

Nach dem Frühstück erreichen Sie am Vormittag auf halbem Weg Hajdúszoboszló, das aufgrund des unter der Stadt liegenden Wassermeeres eine der bedeutendsten Kurund Bäderstädte der ungarischen

VARIANTE ROT

Tiefebene ist. Über die weiten Ebenen radeln Sie durch Hajdúszovát nach Debrecen, ihr Etappenziel. Voller Stolz trägt die Stadt den Beinamen „kalvinistisches Rom“. Das Wahrzeichen der Stadt, die klassizistisch reformierte Großkirche, ist mit zahllosen wichtigen Ereignissen der ungarischen Geschichte verbunden. Das reformierte Kollegium der Stadt wurde im Jahre 1538 gegründet und war eine der ersten ungarisch-sprachigen Hochschulen. Am Nachmittag treten Sie die Heimreise mit dem ELITE-Radbus an.

1. und 2.Tag: Ident mit blauer Variante 3. Tag: Tiszaújváros - Balmazújváros (96 km) Bis Tiszacsege ist die Strecke ident mit der blauen Gruppe. Sie folgen noch ein Stück weiter der Theiss und passieren Egyek. Kurz vor dem Hortobágyi-Nationalpark stoßen Sie wieder auf die blaue Gruppe und folgen dieser bis Balmazújváros. 4.Tag: Ident mit blauer Variante

Tipp:

Zum Gesamtbild der endlosen Puszta gehören die einheimischen Tierrassen wie Wasserbüffel, Zackelschafe, Graurinder, Nonius-Pferde genauso wie deren Hüter: der Rinderhirt (Gulyás - der Namensgeber der Gulaschsuppe), der Schäfer (Juhász) der Pferdehirt (Csikós), der Schäferhund (Puli, Komondor und Kuvasz), sowie der Galgenbrunnen und die Neunbogenbrücke. Die auf der Puszta stehenden Csardas locken mit ungarischen Spezialitäten und ungarischer Volks- und Zigeunermusik.

69

© Elite Tours © Elite Tours

www.elitetours.at

© Elite Tours

© Elite Tours

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:39 Seite 70

Innradweg

Von den Alpen nach Passau

Key Facts

Do 07.09. - So 10.09.2017 17ert0907

Inkludierte Leistungen:

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in guten Mittelklassehotels

- 3 x Nächtigung/Frühstücksbuffet - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........525,00 Einbettzimmerzuschlag .....60,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

Insgesamt 520 km fließt der Inn vom Engadin bis nach Passau um dort in die Donau zu münden. Sie widmen sich bei dieser Tour dem unteren Inn und beginnen am Fuße des Kaisergebirges, dem letzten Gebirgsstock, an dem der Inn vorbeizieht, bevor er durch Oberbayern und weiter entlang der deutsch-österreichischen Grenze fließt, um in Passau in die Donau zu münden. Prunkvolle Kirchen, mächtige Burgen, malerische Städte und grüne Auen laden entlang des meist ebenen Radweges immer wieder zu Pausen ein. Interessante Einstiegsetappe ist der Zubringer über den Mozartradweg und einen Teil der Kaiserrunde. VARIANTE BLAU

2.Tag: Kufstein - Wasserburg am Inn (70 km)

1.Tag: Lofer - Kufstein (73 km)

Anreise mit dem ELITE-Radbus nach Lofer. Bevor Sie an den Inn stoßen, begleiten Sie zuerst den Mozartradweg entlang des Haselbaches vorbei an Waidring und Kirchberg bis St. Johann in Tirol. Am Fuße des Wilden Kaisers passieren Sie nun den auch als Drehort der Fernsehserie „Der Bergdoktor“ bekannten Ort Going. Unter der imposanten Kulisse des Kaiserstockes radeln Sie weiter durch Ellmau, Söll und entlang der Brixentaler Ache stoßen Sie in Wörgl schließlich an den Inn. Über den Innradweg nähern Sie sich nun Kufstein, dessen Festung Sie schon von weiter Ferne sehen können. Direkt in der Altstadt von Kufstein beziehen Sie Ihr Hotel.

Ab Kiefersfelden führt der Innradweg gemeinsam mit dem Mozartradweg parallel zur österreichisch-deutschen Grenze. Vorbei an der Festspielstadt Erl radeln Sie meist direkt dem Ufer des Inn entlang nach Neubeuern. Wer möchte, kann hier das nette Innschifffahrtsmuseum besuchen. Als nächstes lädt Rosenheim mit seiner historischen Stadtkulisse zu einer Pause ein. Etappenziel ist heute die Bierstadt Wasserburg am Inn. Wie eine Insel liegt die oberbayrische Kleinstadt, gut geschützt in einer engen Schleife des Inns und ist vom Radweg aus nur durch eine Brücke erreichbar. Laubengänge, enge Gassen und entzückende Plätze prägen das Zentrum der geschichtsträchtigen Stadt, die als wichtiger Handelsknotenpunkt zwischen Bayern und dem Balkan galt.

www.elitetours.at

Tirol Zirbenweg Inntal Panorama © Johanna Havlik

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

70

3.Tag: Wasserburg - Altötting (65 km)

Eine historische Stadt nach der anderen reicht sich entlang des Inns die Hand. Langsam wird der Fluss breiter. Er schlängelt sich zwischen Feldern und durch Auwälder, vorbei an kleinen Städten. Beim Wehr von Jettenbach wechseln Sie das Flussufer und radeln zwischen dem künstlich angelegten Innkanal und dem Hauptfluss. In einer Flussschleife eingebettet liegt, ähnlich wie Wasserburg, die Stadt Mühldorf am Inn mit seinem toll erhaltenen Stadtkern. Kurz danach mündet der Innkanal bei Töging wieder in den Hauptfluss. Ein Abstecher nach Altötting zum bedeutendsten Wallfahrtsort Bayerns darf natürlich nicht fehlen. Hier wartet auch der ELITE-Radbus, mit dem Sie die restliche Strecke bis Braunau fortsetzen können.

© Elite Tours

D e utsc hland

Schärding © Schärding Tourismus

4 Tage | 3 Nächte 277 km | 1900 hm 324 km | 1950 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:39 Seite 71

1.Tag: Lofer- Kufstein (84 km)

2.Tag: Kufstein - Wasserburg am Inn (70 km)

Gemeinsam mit der blauen Gruppe verlassen Sie in Lofer den Bus. Bei St. Johann zweigen Sie von deren Route ab und radeln Richtung Kitzbühel. Vorbei an Kirchberg in Tirol und Westendorf geht es südlich der Hohen Salve über Hopfgarten nach Wörgl, wo Sie an den Inn stoßen. Über den Innradweg nähern Sie sich nun Kufstein, dessen Festung Sie schon von weiter Ferne sehen können. Direkt in der Altstadt von Kufstein beziehen Sie Ihr Hotel.

Ident mit blauer Variante

3.Tag: Wasserburg - Braunau am Inn (99 km)

www.elitetours.at

4.Tag: Braunau - Passau (67 km)

Die Strecke ist ident mit der blauen Variante.

Wie die blaue Gruppe radeln Sie bis Altötting. Dort wechseln Sie wieder zurück an das linke Flussufer. Vorbei an der Mündung der Salzach in den Inn führt das letzte Stück direkt am Flussufer am Rande des Augebietes der Innstauseen nach Simbach und schließlich nach Braunau am Inn.

Passau © Karol Andrzejak

Ab nun bildet der Inn die Grenze zwischen Oberösterreich und Bayern. Obernberg mit seinen beeindruckenden Sgraffitohäusern am mittelalterlichen Stadtplatz, das Augustiner Chorherrenstift Reichersberg, die barocke Stadt Schärding und schließlich die Drei-Flüsse-Stadt Passau sind die kulturellen Highlights der letzten Radetappe. Dazwischen führt der meist gut ausgebaute Radweg nahe dem breiten, immer wieder gestauten Fluss durch die geschützte Naturlandschaft „Europareservat Unterer Inn“. Nach so vielen Eindrücken geht es mit dem ELITE-Radbus wieder zurück nach Wien.

VARIANTE ROT

71

Tirol Kufstein © Tirol Werbung Aichner Bernhard

4.Tag: Braunau - Passau (67 km)

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:40 Seite 72

Umbrien

Das grüne Herz Italiens

Key Facts

17ert0916

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 8 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.320,00 Einbettzimmerzuschlag ...230,00 Leih-E-Bike.......................175,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE BLAU

1.Tag: Anreise Wien - Prato

kanische Landschaft. Zwischen Olivenhainen und Weingärten geht es gemächlich den Berg hinauf, im kleine Dorf Volognano haben Sie den höchsten Punkt erreicht. Nun bleiben Sie ein Stück auf der Hochfläche und genießen dabei das herrliche Panorama. Nach einer rasanten Abfahrt hinunter nach San Clemente sind Sie wieder am Fluss Arno angelangt. Nach etwa 7 Kilometern verlassen Sie wieder das Tal des Flusses. Der ELITERadbus steht bereit, um Sie nach Regello, am Fuße des Pratomagno zu bringen.

Zeitig in der Früh erfolgt die Anreise mit dem ELITE-Radbus nach Prato. Nach Ankunft tauchen Sie ein in die italienische Modestadt, Zentrum der regionalen Tuchindustrie und lassen bei einem Stadtrundgang das italienische Flair auf sich wirken. 2.Tag: Prato - Florenz - Regello (65 km)

Gemütlich zum Einradeln legen Sie die ersten Kilometer zurück. Sie stoßen auf den Fluss Arno, der Sie nun bis nach Florenz, direkt zur berühmten Ponte Vecchio begleitet. Bei einer Fahrt durch die engen Gassen der Altstadt von Florenz lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Weiter dem Ufer des Arno entlang erreichen Sie Pontassieve. Hier beginnt die erste Steigung durch typisch tos-

3.Tag: Regello - Arezzo (53 km)

Über die antike „Via dei Setteponti“ (Straße der sieben Brücken) auf der schon Hannibal mit seinen Elefanten gezogen sein soll, radeln Sie heute durch reizvolle Landschaft. Die Straße

72

schlängelt sich in ständigem Auf und Ab durch verschlafene Bergdörfer, vorbei an malerischen Burgen und Kirchen hoch über dem Arno-Tal. Inmitten dichter Pinienwälder stoßen Sie auf den malerischen Ort Castiglion Fibocchi. Bevor Sie wieder ins Arno-Tal hinunter rollen, machen Sie am Hauptplatz mit dem auffallend hohen Glockenturm eine Pause. Zurück am Fluss, überqueren Sie diesen über die 700 Jahre alte Ponte Buriano, eine der sieben Brücken, die auch Leonardo da Vinci inspiriert haben soll. Wenig später erreichen Sie die schöne Stadt Arezzo. Nach dem Einchecken im Hotel bleibt noch genügend Zeit, die viertgrößte Stadt der Toskana mit dem gigantisch großen Marktplatz genauer zu erkunden.

© Elite Tours

Sa 16.09. - So 24.09.2017

Durch die typische Hügellandschaft der Toskana, mit freistehenden Pinien und Zypressen, Olivenhainen und Weinbergen, durch die einmaligen Kulturstädte Florenz und Arezzo, erreichen Sie Umbrien, das grüne Herz Italiens. Die im Vergleich zur Toskana etwas rauere und unberührtere Landschaft ist gekennzeichnet von Tälern, Hügeln und teil hochalpin anmutenden Gebirgsgegenden sowie dem Trasimenischen See, dem größten See Mittelitaliens. Es ist aber die einmalige Verschmelzung von Kunst und Natur, die den Reiz Umbriens ausmacht. Die meist auf Hügeln gelegenen mittelalterlichen Städte, wie Assisi und Perugia bieten wertvolle Kunstschätze und strahlen Ruhe und das typisch italienische Lebensgefühl aus.

© Elite Tours

Italie n

© Elite Tours

9 Tage | 8 Nächte 402 km | 3650 hm 418 km | 4050 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:40 Seite 73

5.Tag: Passignano Sul Trasimeno Perugia (78 km) Um den Binnensee, der nur von kleinen Bächen gespeist wird, gegen den

Uhrzeigersinn zu umrunden, müssen Sie ein kleines Stück auf dem Weg vom Vortag zurückfahren. Fast ohne Steigungen genießen Sie heute die Fahrt teilweise ganz nahe am Ufer mit Blicken zu den kleinen Inseln Isola Maggiore und Isola Minore. Die mittelalterliche Stadt Castiglione del Lago lädt während einer Pause auch zum Baden ein. Am Ende des Südufers verlassen Sie den See und radeln über Solomeo und Castel Del Piano nach Perugia. Die Hauptstadt Umbriens liegt auf zwei Hügeln, von wo Sie einen schönen Ausblick zum Lago die Trasimeno, in die Berge des Apennin und ins Tal des Tiber haben.

chen. Die reizvolle, gut erhaltene Stadt gilt als das Juwel Umbriens und hat im Vergleich zu Assisi seine ursprüngliche Bausubstanz großteils bewahrt. Nach näherer Betrachtung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten geht es hinunter ins Tal des Fiume Topino. Auf einem schönen Radweg radeln Sie nun eben den Fluss entlang und erst gegen Ende der Etappe leicht ansteigend nach Spoleto. Die Stadt auf einem 453 m hohen Hügel ist von einer antiken Stadtmauer umgeben. Die Erkundung der hügeligen Stadt erfordert auch zu Fuß einige Anstrengung, die Sie jedoch unbedingt in Kauf nehmen sollten.

6.Tag: Perugia - Assisi (24 km)

8.Tag: Spoleto - Narni (50 km)

Nachdem Sie die mittelalterliche Stadt mit den vielen Treppen, Brunnen und schmalen Gassen näher besichtigt haben, folgt heute eine etwas kürzere Etappe nach Assisi, denn hier wartet das nächste kulturelle Highlight, für das Sie sich mehr Zeit nehmen sollten. Nachdem Sie die hügelige Landschaft in flottem Tempo verlassen haben, gilt es bis Assisi nur eine kurze Steigung hinauf nach Sant’Egidio zu bewältigen. Denn Sie beziehen Ihr Hotel in Santa Maria degli Angeli am Fuße der Stadt Assisi. Mit dem öffentlichen Bus fahren Sie dann hinauf in den bedeutenden Pilgerort. Während eines geführten Rundgangs durch die verwinkelte Stadt besichtigen Sie die wichtigsten Basiliken Santa Chiara und San Francesco.

© Elite Tours

Sie verlassen die Stadt in einem größeren Bogen und radeln auf kleinen Landstraßen, entlang von Feldern und Weingärten weiter Richtung Süden. In der Weite der Landschaft entdecken Sie immer wieder alte Villen, verfallene Gutshöfe und erreichen auf kleinen Hügeln liegende Ortschaften die für ein beeindruckendes Panorama sorgen. Nachdem Sie die kleine Ortschaft Terontola hinter sich gelassen haben, weitet sich vor Ihnen ein fantastischer Blick zum

Lago di Trasimeno aus. Nun haben Sie die Provinz Toskana verlassen und setzen die Route durch Umbrien fort. Im beliebten Badeort Passignano Sul Trasimeno beziehen Sie nicht weit von der Uferpromenade Ihr Quartier. Vielleicht haben Sie Glück, und Sie erleben bei einem abendlichen Spaziergang einen romantischen Sonnenuntergang.

2.Tag: Prato - Florenz - Regello (72 km)

Die Strecke ist ident mit der blauen Variante. Vom Fluss Arno bewältigen Sie den Anstieg nach Regello mit dem Fahrrad.

www.elitetours.at

7.Tag: Assisi - Spoleto (62 km)

5.Tag: Passignano Sul Trasimeno Perugia (90 km)

Gut ausgeruht nehmen Sie in der Früh den Anstieg nach Assisi, immer den Monte Subasio vor Augen. Keine Angst, Sie müssen nicht mehr ganz hinauf zur Basilika San Francesco, genießen aber nochmals die Aussicht auf die umliegenden Weinberge ehe Sie die kleine Hügelstadt Spello besu-

Vorbei an den Fischerorten San Feliciano und Monte del Lago umrunden Sie den See beinahe zur Gänze und zweigen dann Richtung Perugia ab.

© Elite Tours

VARIANTE ROT

73

Nach einem sanften Anstieg (ca. 300 Höhenmeter auf 10 Kilometer) erreichen Sie am letzten Tag den höchsten Punkt der Reise. Es geht auf den Passo delle Somma (680 m) und anschließend hinunter nach Terni am Fiume Nera. Aufgrund der Lage in der Ebene in der Nähe von Flüssen ist Terni eine bedeutende Industriestadt, die jedoch durchaus eine interessante Altstadt vorzuweisen hat. Weiter durch das Tal des Nera sehen Sie schon in der Ferne die Stadt Narni, auf einem steilen Ausläufer des Monte Maggiore. Die eher unbekannte umbrische Stadt ist der geographische Mittelpunkt Italiens und präsentiert sich bei einer Besichtigung sowohl über- als auch unterirdisch sehr geheimnisvoll. Bei einer spannenden Tour durch die unterirdische Stadt entdecken Sie alte Fresken und einzigartige Spuren der Heiligen Inquisition. Mit dieser interessanten Besichtigung beenden Sie diese Radtour durch Umbrien und Toskana. 9.Tag: Rückreise Narni - Wien

Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

© Elite Tours

4.Tag: Arezzo - Passignano Sul Trasimeno (71 km)

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:41 Seite 74

Umbrien

Auf den Spuren des hl. Franziskus

Key Facts

17mtb0916

Inkludierte Leistungen: - Busfahrt lt. Programm - Unterbringung in Mittelklassehotels

- 8 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ .....1.295,00 Einbettzimmerzuschlag ...175,00 Bonuskilometer ...........450 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

Diese Entdeckungstour führt entlang der Franziskus Pilgerwege durch einsame Gebiete der umbrischen Berge, zu entlegenen Einsiedeleien, interessanten Kraftplätzen, alten Klöstern und großen Pilgerstätten. Wir starten unser Abenteuer im mittelalterlichen Städtchen und Bischofssitz Sansepolcro, im Tal des jungen Tiber.

VARIANTE GRÜN

1.Tag: Anreise Wien - Sansepolcro

Zeitig in der Früh starten wir mit dem ELITE-Radbus über Bologna und Florenz nach Sansepolcro. 2.Tag: Sansepolcro - Serravalle di Carda (53 km / 1600 hm)

Auf die toskanisch-umbrische Apennin-Kante über dem Valtiberina mit sehr langen Trail-Abschnitten auf der GEA und einigen kurzen Schiebestücken. Wir verlassen das alte Städtchen und rollen auf die Bergstraße zur Alpe della Luna zu. Das asphaltierte Sträßchen führt in zahlreichen Windungen hinauf zum altehrwürdigen Franziskanerkloster Montecasale auf 700 m. Dann geht es weiter auf dem GEA Trail mit tollen Ausblicken zum Passo delle Vacce 1150 m und hinunter zur Bocca Trabaria 1050 m. Die weitere

Strecke führt auf gottverlassenen Naturpisten stets an der Apenninkante, den GEA Weitwanderweg entlang, über die Bocca Serriola und das Kirchlein „Madonna dei 5 Faggi“ fast bis zu unserem Tagesziel dem Hotel Monte Nerone.

Burrano und großteils auf Naturstraßen im welligen Auf- und Ab in die äußerst sehenswerte mittelalterliche Stadt Gubbio. (Alternativstrecken ohne Mt. Nerone Gipfel möglich.)

3.Tag: Serravalle di Carda - Gubbio (49 km / 1350 hm)

Auf der Via Francigena di San Francesco über sieben Hügel nach Assisi.

Auf den Spuren des 100. Giro d' Italia über den Mt. Nerone.

Über zahlreiche Asphaltschleifen geht es auf den Mt. Nerone, der in der Rennradszene vor Ort auch „Il Ventoux delle Marche“ (Mont Ventou der Marken) genannt wird. Vorbei am Monument "100 Jahre Giro d' Italia 1909 - 2009", fliegen wir über 20 Kehren 1000 hm hinunter nach Pianello zur Mittagsrast. Weiter geht es über den Höhenrücken der Serra di

74

4.Tag: Gubbio - Assisi (57 km / 1450 hm)

Wir verlassen Gubbio in Richtung Süden durch die weite "Conca di Gubbio" (das Becken von Gubbio). Dann geht es großteils auf Naturstraßen (Strade Biance) ins Umbrische Hügelland durch das Valle Chiàscio, an die 30 km fernab jeder Siedlung. Nur einzelne einsame Gehöfte, Kirchlein und die Ruine eines Castells finden wir auf unserer Strecke entlang der Via Fracigena. Dann glitzert ein Stausee links unter uns und wir ge-

© Elite Tours

Sa 16.09. - So 24.09.2017

9 Tage | 8 Nächte 378 km | 10130 hm

© Elite Tours

Italie n

© Elite Tours

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:41 Seite 75

5.Tag: Assisi - Spoleto (72 km / 1600 hm)

same Schieberei auf dem Pilgerweg und nehmen lieber die Bergstraße über die wir zum Passo Carpio und den panoramareichen Hochweiden gelangen. Über das Hochplateau geht es dann den letzten Teil der Strecke recht flott bis zu unserem netten Berghotel.

auf den letzten Anstieg des Tages treffen. Das kleine Sträßchen bäumt sich steil aber gut fahrbar vor uns auf und so gelangen wir vollgepackt mit vielen schönen Eindrücken nach Greccio, unserem Tagesziel.

6.Tag: Spoleto - Polino (48 km / 1880 hm)

7.Tag: Polino - Greccio (60 km / 1350 hm)

Durch den verwunschenen Wald am Colle Tavola auf die Hochweiden von Ruschino und über die Colli Ternana ans Ziel. Ein kurzes Stück rollen wir in Richtung Convento di San Francesco, dann geht es links auf das steile Bergsträßchen, das auf direktem Weg zum Pian di Ruschio führt. Auf Wiesentrails, später auf Naturstraße geht es durch das faszinierende Hochtal. Dann biegen wir links in den gut gepflegten, schmalen Pilgerweg ein, der uns in einem faszinierenden Downhill direkt vor Stroncone auf die Straße zurück bringt. Durch die Porta Principale gelangen wir in den über 1000 Jahre alten Ort, wo wir auch unsere Mittagspause verbringen. Gut gestärkt nehmen wir die Herausforderung des letzten Streckenabschnittes in Angriff. Am Rande des Beckens von Terni (Conca Ternana) reihen sich noch einige kurze, knackige Anstiege mit tollen Aussichten von den weitläufigen Hügelketten aneinander. Von einem aussichtsreichen Ausläufer des Mt. San Pancrazio können wir schon unser Ziel erkennen. Vorbei am Lago di Mirano erreichen wir unser Reiseziel, die überaus sehenswerte Stadt Narni mit ihrer über 2000jährigen Geschichte und ihren beinahe unzähligen Sehenswürdigkeiten.

Über den Mt. Fionchi ins Valnerina und zu den Weiden am Mt. Petano, mit einigen Schiebestücken.

Auf alten Wegen und tollen Trails zu mystischen Kraftplätzen.

Bereits kurz nach unserem Start geht es ins Gelände. Ein alter Karrenweg führt uns durch abwechslungsreiche Landschaft flott die Bergflanke entlang, wird dann schmäler und verläuft schließlich als toller Trail bis zur Ruine eines Wachturmes. Ein kurzes Schiebestück durch einen Hohlweg kann unseren Vorwärtsdrang nicht bremsen und wir erreichen bald ein weites Hochplateau. Bei der Franziskuskapelle machen wir einen kurzen Abstecher zur Buche des hl. Franziskus. Über eine lange Abfahrt und eine angenehme Auffahrt erreichen wir um die Mittagszeit Boggio Bustone. Nach der Stärkung geht es durch den Ort abwärts auf ein schmales Weglein über das wir einen fantastischen Singletrail erreichen, der über einige Kilometer relativ flach bis Cantalice verläuft und uns sehr viel Spaß bereitet. Über Hügelkämme erreichen wir auf Landstraße das idyllisch gelegene Santuario La Foresta. Wenig später taucht die alte Sabinerstadt Rieti mit ihrer mächtigen Stadtmauer vor uns auf. Wir besuchen die eindrucksvolle Kathedrale, die Franziskusstatue und den Palazzo Vicentini. Dann rollen wir am Rande der fruchtbaren Ebene weiter bis wir kurz vor unserem Ziel

Durch die steilen Gassen führt unsere Route vorbei am berühmten Dom zur mittelalterlichen Festung "La Rocca". Dann geht es über die "Ponte delle Torri", einer der markantesten Sehenswürdigkeiten Spoletos zur Auffahrt auf den Mt. Fionchi. Bis zum Santuario "Eremo Francescano di Monteluco" haben wir ca. 500 hm bei moderater Steigung zu bewältigen. Dann erklimmen wir auf Naturpiste den panoramareichen Rücken. Das Sträßchen wird immer schmäler und verliert sich fast völlig im Gelände. Mit Spürsinn bleiben wir aber auf der Fährte. Kurze unschwierige Schiebestücke wechseln jetzt mehrmals mit Fahrpassagen. Weiter geht es über Wiesentrails gefolgt von einem Downhill auf holprigem Karrenweg nach Ferentillo. Nach einer erholsamen Pause geht es wieder in die Berge. Wir ersparen uns die müh-

www.elitetours.at

© Elite Tours

© Elite Tours

Über den Mt. Subasio zum Balkon Umbriens und nach Spoleto. Über ein kleines Sträßchen fahren wir erst einmal hinauf nach Assisi. Durch schmale Gassen mit regem Geschäftstreiben geht es, vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, zur Porta Cappuccini wo wir Assisi wieder verlassen. Bis zur Einsiedelei di Caceri ist die Straße geteert, dann führt eine Naturpiste in weiten Schwüngen auf die karstige Gipfelkuppe. Fantastische Weitblicke in die Monti Sibillini, zum Lago di Trasimeno und bis zum Tyrrhenischen Meer, belohnen uns für die lange Auffahrt. Nach einem rauschenden, über 12 km langen Sinkflug geht es weiter in den historischen Ort Spello. Durch die fruchtbare Ebene erreichen wir das antike Städtchen Bevagna und auf Wegen durch Weinkulturen den berühmten Weinort Montefalco, der

auch Balkon Umbriens genannt wird und dessen mächtige Stadtmauer aus dem 13.Jh. stammt. Im letzten Teil dieser Etappe fahren wir auf Nebenstraßen und Feldwegen zu unserem Tagesziel Spoleto. (Mehrere Möglichkeiten für Mittagspause)

75

8.Tag: Greccio - Narni (39 km / 900 hm)

9.Tag. Rückreise nach Wien

Hinweis:

Der Begleitbus steht nicht täglich zur Verfügung. An manchen Etappen muss auch das Gepäck für den Abend mitgenommen werden.

© Elite Tours

langen über einen letzten Anstieg nach Valfabbrica zur verdienten Mittagspause. Danach führt unser weiterer Weg im Wald einen Talgraben hinauf über den wir auf eine aussichtsreiche Anhöhe gelangen. Von hier kann man in der Ferne bereits Assisi erkennen. Ein toller Sinkflug auf Naturstraße belohnt uns für die letzten Mühen dann folgt der letzte Anstieg hinauf zur Basilika.

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:42 Seite 76

Raab III

Von Szentgotthard nach Györ

Key Facts

Die dritte und letzte Etappe der „Flusswanderung“ entlang der Raab führt Sie von Szentgotthárd, durch Westtransdanubien bis nach Györ, wo die Raab nach einer Gesamtlänge von etwa 250 km in einem Seitenarm der Donau mündet. Das gesamte Flussgebiet der Raab wird durch Hochwässer im Sommer und Niedrigwässer im Winter geprägt. Auch während der Schneeschmelze können Hochwässer auftreten, die aber meist ergiebig sein können. Dank der Schwankungen bildet der Fluss ein Mosaik verschiedenster Lebensräume für die Tierwelt. Die Ungarische Raab hat eine wildwasserähnliche Beschaffenheit und ist ideal für wilde Kanu- und Schlauchbootfahrten.

Sa 07.10. - So 08.10.2017

VARIANTE BLAU

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung im

Um einen nahtlosen Übergang zu haben, bringt Sie der ELITE-Radbus nach Szentgotthárd, wo die zweite Etappe der Raab-Tour endete. Von hier aus geht es in östlicher Richtung weiter. Die heutige Strecke erweist sich als sehr abwechslungsreich. Im sanftem bergab radeln Sie der sich windenden Raab entlang durch kleine Wälder, Moorlandschaften und weitläufige Felder. In Körmend bleibt der imposante Palast nicht ungesehen. Einen Fotostopp später befinden Sie sich schon wieder auf der Radroute und machen sich Richtung Norden auf. Im Kurort Sárvár beziehen Sie erst Ihr Schlafquartier und haben dann noch genügend Zeit neben dem Schloss Nádasdy das Arboretum und die Innenstadt zu besichtigen, oder die Annehmlichkeiten des Thermalbades zu genießen.

Inkludierte Leistungen: ****Hotel Park Inn Sarvar

- 1 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........220,00 Einbettzimmerzuschlag .....45,00 Leih-E-Bike.........................45,00 Bonuskilometer ...........100 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

1.Tag: Anreise / Szentgotthárd - Sárvár (76 km)

Nach einem reichhaltigen Frühstück schwingen Sie sich aufs Rad und folgen der Raab Richtung Nordosten durch einen bunten Herbstwald und über weitläufige Kürbisfelder. Die lauschigen Gemeinden Csonge, Kenyeri und Kemenesszentpéter kreuzen in regelmäßigen Abständen Ihren Weg und laden zum Verweilen in den typischen Csárdas ein. Kurz vor Szany überqueren Sie die Raab, um Sie in Árpás wieder zu passieren. Hier treffen Sie auch auf die Marcal, ein Nebenfluss der March, der parallel zu ihr fließt. Die zwei Gewässer entlanggeradelt, kommen Sie zu Ihrem Etappenziel nach Rábaszentmihály, wo schon der ELITE-Radbus auf Sie wartet. Dieser bringt Sie in die facettenreiche Stadt Györ. Nach einer spannenden Stadtbesichtigung und einem gemeinsamen Abschluss treten Sie wieder die Heimreise zurück nach Wien an.

© Elite Tours

17ert1007

2.Tag: Sárvár - Györ (75 km)

76

VARIANTE ROT

1. Tag: Ident mit blauer Variante 2. Tag: Sárvár - Györ (101 km)

Bis Rábaszentmihály ist die Strecke ident mit der blauen Variante. Sie verlängern die Tour, indem Sie die Marcal überqueren und dann gen Norden über die Vorstädte direkt ins Stadtzentrum von Györ radeln. Tipp:

Csárdas sind Restaurants, die traditionelle ungarische Gerichte anbieten. Auf eine besondere Art wird hier die ungarische Kulinarik vermittelt. Früher als Kneipe und Schlafplatz für Reisende genutzt, wird heute Service und Gastfreundlichkeit groß geschrieben. Die Csárda erinnert ein wenig an die Saloons im Wilden Westen, die regionalen Dekorationen tragen ihren Teil dazu bei und vermitteln ein besonderes Ambiente.

© Elite Tours

Ungar n

© Elite Tours

2 Tage | 1 Nacht 151 km | 250 hm 177 km | 300 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:42 Seite 77

Regenschutz

Gute Regenbekleidung ist das Um und Auf, auch bei Schlechtwetter Spaß an der Radtour zu haben. Gut bedeutet vor allem wasserdicht und zwar auch nach Stunden im Regen. Was selbstverständlich klingt, ist leider gerade bei preiswerteren Produkten nicht immer der Fall. Die Investition in eine gute, dazu auch leichte und atmungsaktive Regenbekleidung lohnt sich. Unser Tipp: Um bei körperlicher Anstrengung Überhitzung zu vermeiden, ziehen Sie bei Temperaturen ab ca. 16 Grad maximal ein Funktions-T-Shirt unter dem Regenschutz an. RAINCONMBI Nähere Informationen und Bestellung bei ELITE TOURS oder bei Ihrem Radguide. www.elitetours.at

77

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:43 Seite 78

Slowenische Steiermark Herbst in der Bioterme

Key Facts

Die Bioterme begrüßt Sie in der Region Ljutomer, ca. 20 km südlich von Radenci, inmitten wunderbarer Natur, die schon 1976 zum Naturpark erklärt wurde. Weinberge, Obstgärten, Wiesen und Wälder laden zum Spazieren, Wandern, Radfahren oder Walken ein. Die geplanten Radausflüge führen Sie in die terrassenförmigen Weinberge und Mischwälder der Jeruzalemer Weinstraße und nach Ptuj, die älteste Stadt Sloweniens.

Do 26.10. - So 29.10.2017

VARIANTE BLAU

Inkludierte Leistungen:

Mit dem ELITE-Radbus geht es in der Früh nach Spielfeld. Hier starten Sie über den Murradweg vorbei an Feldern und durch Wälder, streckenweise nahe am Fluss, und erreichen nach einigen Kilometern in uriger Aulandschaft die Schiffsmühle bei Mureck, die einzige schwimmende und funktionierende Mühle Mitteleuropas. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte alter Mühltraditionen passieren Sie schon die Grenze nach Slowenien und radeln weiter Richtung Bad Radkersburg. Die hübsche Altstadt ist einen Abstecher über den Fluss wert. Sie lassen auch das Schloss Gornja Radgona hinter sich, um weiter auf dem idyllischen Radweg in den Kur- und Badeort Radenci zu kommen. Auf dem letzten Stück zur Bioterme haben Sie die einzigen wenigen Höhenmeter zu überwin-

- Busfahrt lt. Programm - Unterbringung im

****Hotel Bioterme - 3 x Halbpension - Rad- und Gepäckstransport - techn. Support - detaillierte Toureninfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreise- und Stornoschutz

Preise:

Arrangement im DZ.........475,00 Einbettzimmerzuschlag .....40,00 Leih-E-Bike.........................85,00 Bonuskilometer ...........200 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

1.Tag: Spielfeld - Mala Nedelja / Bioterme (64 km)

2.Tag: Ausflug Ptuj (33 km)

Nach einem gemütlichen Frühstück starten Sie in die hügeligen Wälder, wobei Sie nach kurzer Fahrt den Aussichtsturm von Gomila erreichen, von wo Sie einen wunderschönen Ausblick in die Region haben. Am Weg Richtung Juršinci passieren Sie Sakušak, den Geburtsort von Johann Puch, der in der Nähe von Ptuj 1862 geboren wurde. Dem berühmten Ingenieur ist hier in der Nähe von Ptuj ein Museum gewidmet. Vorbei am Naturreservat Ribniki Podvinci radeln Sie nach Ptuj, in die älteste Stadt Sloweniens. Laut urkundlichen Erwähnungen wurde hier Vespasianus 69 n. Chr. von pannonischen Legionen zum Kaiser bestätigt. Den unter Denkmalschutz stehenden mittelalterlichen

© Elite Tours

17ert1026

den. Nach Ankunft checken Sie in den „gesunden Zimmern“ des Hotels Bioterme ein und freuen sich auf erholsame Tage.

78

Stadtkern nehmen Sie genauer unter die Lupe, ehe die Fahrt weiter entlang des Ptujer Sees, an dem sich ein wichtiger Naturpark für mehr als 230 Vogelarten befindet, weitergeht. Nach diesem Naturvergnügen fahren Sie mit dem ELITE-Radbus zurück zur Bioterme und genießen die Annehmlichkeiten des Hotels. 3.Tag: Ausflug Jeruzalem (40 km)

Sie beginnen die Tour ostwärts Richtung Ljutomer. Die Stadt, unweit der kroatischen Grenze, ist bekannt für Pferderennen und kann außerdem mit einer großen Parkanlage aufwarten. Nach einer kleinen Pause fahren Sie in das berühmte Weingebiet an der Jeruzalemer Weinstraße. Bei einer Weinverkostung erfahren Sie alles über die Weine, speziell Weißweine der Region „Ljutomersko-Ormoške-Gorice“. Nachdem Sie auch noch die kleine Kirche in Jeruzalem besucht haben, genießen Sie die Pa-

© Elite Tours

Slowe nie n

© Elite Tours

4 Tage | 3 Nächte 181 km | 1400 hm 226 km | 1800 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:44 Seite 79

4.Tag: Mala Nedelja - Maribor/Marburg (44 km)

Quer über die hügelige Landschaft radeln Sie westwärts und erreichen den Krajinski Park an der Drau. Die Fahrt nach Maribor/Marburg durch das naturbelassene Augebiet entlang der Drau ist kurzweilig. Der Drauradweg bringt Sie dann direkt am Ufer des Flusses, vorbei an der weltweit ältesten, ca. 400 Jahre alten Weinrebe im Stadtteil Lenti, ins Zentrum von Marburg. Nach einer letzten Stärkung mit slowenischen Spezialitäten erfolgt die Rückfahrt mit dem ELITE-Radbus nach Wien.

VARIANTE ROT

2.Tag: Ausflug Ptuj (57 km)

Nach einer Jause im Weinkeller fahren Sie in einem Bogen im Tal des Flusses Sejanski Potok wieder zurück zur Bioterme. 4.Tag: Mala Nedelja - Spielfeld (65 km) Nachdem Sie Marburg besichtigt haben, radeln Sie noch die letzten Kilometer bis an die Mur, wo sich Ihr Kreis in Spielfeld wieder schließt. Hier wartet der ELITE-Radbus für die Rückfahrt nach Wien.

© Elite Tours

noramafahrt, fast nur noch bergab zurück zum Hotel. Der Nachmittag bleibt wieder frei zu Ihrer Verfügung.

Thermalwasser Bioterme:

Wegen seiner balneologischen Eigenschaften wirkt sich das Thermalwasser der Bioterme positiv auf die Aufrechterhaltung des Bewegungsapparates und der Wirbelsäule aus und ist somit speziell für Freizeit- und Profisportler besonders geeignet. Das Wasser der Bioterme gehört zu den seltenen Thermalwasserarten, die auch zum Trinken geeignet sind. Es fördert das Wohlbefinden bei Magen- oder Gallenproblemen sowie bei Beschwerden des Harnsystems. Leistungen im Hotel Bioterme:

79

r r r

unbegrenzter Thermeneintritt täglich von 08:00 bis 20:00 täglich unbegrenzter Saunaeintritt

unbegrenzter Eintritt in den Fitnessraum Bademantel am Zimmer

© Hotel Bioterme

www.elitetours.at

© Hotel Bioterme

© Hotel Bioterme

r

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 30.12.2016 12:32 Seite 80

Gran Canaria

Wintertraining im ewigen Frühling

Key Facts

17ert1202

Inkludierte Leistungen:

- Flug Wien - Gran Canaria - Wien mit Austrian

- Flughafentransfer zum/vom Hotel - Unterbringung im ****Hotel RIU Palmeras

- 7 x Halbpension, techn. Support - detaillierte Tourinfos + Pläne - GPS Navigation - Tourbegleitung - Radreiseschutz

Preise:

Arrangement im DZ ab 1.290,00 Einbettzimmerzuschlag ...196,00 Richtpreise Leihbikes bei min. 6 Miettagen / Tag* z.B.: Cannondale: Rush 29" .......................ab 22,00 Trigger 27,5" ................ab 33,00 Hardtail ........................ab 15,00 Shuttle pro Fahrt ........ ca. 25,00 Bonuskilometer ...........400 BKM

Kartenmaterial & Höhenprofile auf www.eliteradtours.at

www.elitetours.at

VARIANTE ROT

heutige Route verläuft relativ eben und wird nur von kleinen Hügeln unterbrochen. Während einer Pause genießen Sie einen Kaffee in einem der dortigen gemütlichen Hafencafés. Anschließend radeln Sie auf gleicher Strecke zurück.

1.Tag: Anreise Playa del Ingles

Flug Wien (12:50) - Las Palmas (17:05) - Transfer zum Hotel nach Playa del Ingles 2.Tag: Pedro González (44 km / 750 hm)

4.Tag: Soria (72 km / 1300 hm)

Nach Übernahme der Fahrräder startet die erste Tour am Playa del Inglés, von wo aus Sie durch das Schilftal zum Ayagaures-Stausee gelangen. Von dort aus führt ein kurzer aber knackiger Anstieg zum Pedro-González-Pass. Belohnt werden Sie mit einem atemberaubenden Blick in den Barranco bis hin zur Küste. Danach folgt die Abfahrt über Monte León. Nach einer Pause am berühmten Leuchtturm von Maspalomas geht es die letzten Kilometer zurück ins Hotel.

Auch heute fahren Sie an der Küste entlang Richtung Arguineguín. Anfangs noch flach, begleitet Sie ab Las Filipinas ein herausfordernder Anstieg. Belohnt werden Sie wieder von einem schönen Panoramablick. Nach einigen Kilometern erreichen Sie schließlich Soria und haben den schwierigsten Streckenabschnitt hinter sich gelassen. (9 km, 7-14 %). Nach einer Stärkung in Soria genießen Sie die Abfahrt, die Sie zurück an Ihren Ausgangspunkt bringt. 5.Tag: Agüimes (62 km / 820 hm)

3.Tag: Puerto de Mogán (70 km / 1000 hm)

Von Playa del Inglés führt die Strecke zunächst der Küste entlang und nach dem Ort El Doctoral ins Landesinnere.

Die Küstenstraße führt zunächst zum Fischerdorf „Puerto de Mogán“. Die

80

Nach der Anstrengung der ersten Höhenmeter erreichen Sie die Panoramastraße mit traumhaften Ausblicken, die abwechselnd hinauf und hinunter führt. In Agüimes, einem typischen Ort der Insel, weit ab vom Tourismus, bietet sich die Gelegenheit für eine Kaffeepause. Nach der rasanten Abfahrt erreichen Sie wieder die Küstenstraße, die hier leicht abfallend weiterführt (meistens mit Rückenwind) und damit diese Strecke zu einem einzigen Genuss macht. Vor dem Playa del Inglés erwartet Sie noch ein letzter leichter Anstieg, bevor Sie das Hotel erreichen. 6.Tag: San Bartolomé (85 km / 1550 hm)

Der heutige Streckenabschnitt ist ein wahres Rennrad-Paradies! Die abwechslungsreiche Route beinhaltet sowohl lange als auch kurze Anstiege und rasante und kurvenreiche Abfahrten. Sie werden von Anfang an gefordert und müssen kräftig in die Pedale treten. Mit El Mirador de Fataga erreichen Sie den ersten Aus-

© Karol Andrzejak

Sa 02.12. - Sa 09.12.2017

Gran Canaria ist seit langem als Top ganzjahres-Urlaubsdestination für sonnenhungrige Badetouristen bekannt. Aber auch Radfahrer finden auf dem gebirgigen Archipel optimale Bedingungen für anspruchsvolle Touren in atemberaubender Vulkanlandschaft vor. Im Dezember sind die Temperaturen angenehm und Niederschläge selten, eine ideale Kombination, um Kondition zu halten und die Abenteuerlust zu stillen.

© Karol Andrzejak

Spanie n

© Karol Andrzejak

8 Tage | 7 Nächte 438 km | 7420 hm 336 km | 5150 hm

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:44 Seite 81

sichtspunkt. Nach zwei etwas erholsameren Kilometern erwartet Sie ein zweiter schweißtreibender Anstieg. In San Bartolomé haben Sie den höchsten Punkt erreicht. Ab hier kosten Sie die herrliche Abfahrt voll aus. Der letzte Teil bringt Sie aufgrund des meist starken Rückenwindes auf hohe Geschwindigkeiten. Sie können die Etappe verkürzen,

VARIANTE GRÜN

1.Tag: Anreise Playa del Ingles 2.Tag: Biketour Grand Canyon (45 km /870 hm mit Möglichkeit zur Tourverlängerung)

Die wüstenähnliche Schluchtenlandschaft im Süden der Insel ist das Reizvolle dieser Tour. Auf den belebten Straßen von Playa del Ingles verlassen wir die touristische Küstenregion Richtung Norden. Am Beginn des Barranco di Ayagaures nehmen wir links die Straße Richtung Monte Leon. Vom oberen Talrand haben wir immer wieder tolle Ausblicke auf die karge Vulkanlandschaft. Im Sinkflug geht es hinunter nach Ayagaures, einem entzückenden Dorf mit typischer Bar am Kirchenplatz. Weiter über die Staumauer beginnt die wenig steinige Piste durch den unberührten und kargen Landstrich zum Adlerpass. Über die Degollada Ancha windet sich die alte Straße von einem trockenen Barancho zum nächsten. Ab und zu trifft man auf Häuser mit Gemüsegärten und Orangenbäumen. Von Wolfsmilchgewächsen gesäumte Kurven führen uns zum Barancho de Fataga hinunter. Von dort sind es nur noch wenige Kilometer zurück nach Maspalomas an der Playa del Ingles. 3.Tag: Sardina (72 km / 1150 hm)

Unsere Tour führt über die GC 400 in den südöstlichen Teil der Insel. Bei El Doctoral biegen wir links landeinwärts. Wir passieren den netten Ort Sardina, dann folgen wir einer Piste in den Barranco de Tirajana. Das trockene Tal wirkt exotisch, bizarre Vul-

indem Sie mit dem Taxi nach San Bartolomé fahren und anschließend die schöne Panoramafahrt zurück zum Hotel genießen. 7.Tag: Königsetappe - Fataga Panoramastraße (105 km / 2000 hm)

Am letzten Tag genießen Sie abschließend noch einmal einen traumhaften Meerblick von einer Höhenstraße, kangebirge flankieren unseren Weg. Am Fuß einer Staumauer führt eine Betonpiste die Bergflanke aufwärts. Oben gibt es schöne Ausblicke über den palmengesäumten See und das weite Tal mit Dörfern von weißgetünchten Häusern. Auf Straße geht es weiter bis Santa Lucia mit seiner prächtigen Kirche. Hier haben wir Gelegenheit für eine Einkehr. Weiter hinten im Talschluss thront der mächtige Pico de las Nieves, der höchste Berg Gran Canarias. Auf Asphalt rollen wir weiter auf die andere Talseite, wo bald eine tolle Piste in einsames Gelände führt. Immer wieder gibt es jetzt kurze Anstiege gefolgt von kurzen rasanten Abfahrten. Schließlich öffnet sich der Blick auf die weite Küstenebene mit dem tiefblauen Meer im Hintergrund. Dann geht es im endlosen Sinkflug in Richtung Meer und mit kräftigem Rückenwind zurück zum Hotel.

die Sie nach einer kurzen Strecke entlang der Küste mit einiger Anstrengung erreichen und die danach bis Ayacata in mehreren starken Anstiegen (max.18 %) verläuft. Danach folgt eine steile Abfahrt bis Santa Lucia, von wo aus Sie der zweiten Panoramastraße folgen, die nach einem stärkeren Anstieg mit wunderschönen Ausblicken und kurvenreichen Abfahrten belohnt. Ab Agüimes ver-

läuft die Strecke wie am Tag 5.

geht es auf einer teilweise üblen Schotterpiste kurz abwärts bis zu einem kleinen Weiler, wo die Asphaltstraße beginnt. Dann fliegen wir durch den grünen Barranco über Agüimes zur Küstenstraße und mit kräftigem Rückenwind zurück zum Hotel.

straße gelangen wir zum Cruz de San Antonio, von wo die Route über den Tauropass zurück nach Soria führt. Dann folgt ein grandioser Sinkflug hinunter an die Küste nach Arguineguin, bevor wir entlang der Küste zum Hotel zurückkehren. (Verlängerung mit sehenswerter Runde durch den einsamen Parque Nacional möglich, dann 73 km 1400 hm).

5.Tag: Chira Trails (54 km / 800 hm)

Von der Candelilla Bar geht es nach 400 m links ins Gelände. Nach 7 km auf flowiger Piste erreichen wir eine einsame Asphaltstraße, die uns in flottem Sinkflug an den großen Stausee führt. Dann führt unsere Route auf einen 1340 m hoch gelegenen Aussichtspunkt. Weiter geht es über EL Roque am Rande des Parque Natural de Pilancones, auf ausgewaschenen Pisten zur Lomo Pedro Alfonso, wo wir wieder auf Asphalt gelangen. Das einsame Sträßchen führt jetzt in weiten Schwüngen abwärts. Wenn wir noch Lust auf knifflige Trails haben, können wir bei El Lano nochmals ins Gelände abzweigen. Sonst rollen wir auf der panoramareichen Straße über El Tablero zurück zum Hotel.

4.Tag: Gipfeltour (65 km / 800 hm)

Der Bikeshuttle bringt uns zur Candellila Bar auf 1260 m. Von hier fahren wir auf aussichtsreicher Straße durch bizarres Vulkangebirge und lichte Pinienwälder in Richtung Gipfel. Dann schiebt sich der Roque Nublo, das Wahrzeichen Gran Canarias, eindrucksvoll ins Blickfeld. Vom Gipfelplateau hat man herrliche Ausblicke auf die phantastische Bergwelt und auf die Nachbarinsel Teneriffa mit dem 3718 m hohen Pico del Teide. Hier starten wir zu flowigen Abfahrt. Auf einem von Steinmauern gesäumten Trail führt die Route mit phantastischen Panoramen talwärts. Nach einem kurzen Schiebestück

6.Tag: Soria - Ronda Cueva - Cruz de San Antonio (51 km / 750 hm) Mit dem Shuttlebus fahren wir bis Soria, einem kleinen Ort am gleichnamigen Stausee, dem größten und vermutlich am schönsten gelegenen auf Gran Canaria. Nach einem kurzen Stück auf Asphalt, führt eine Naturpiste mit phantastischen Ausblicken in die bizarre Bergwelt auf einen Pass. Auf der folgenden Asphalt-

Eine Erleichterung der Etappe durch eine Anreise mit dem Taxi nach Ayacata ist möglich. 8.Tag: Rückflug nach Wien

Transfer zum Flughafen Las Palmas (18:00) - Rückflug Wien (00:05)

7.Tag: Pico de las Nieves - Camino de la Plata (39 km / 780 hm)

Den letzten Tag auf der Sonneninsel wollen wir nochmals für eine Tour in die Gipfelregion nützen. Der Shuttlebus bringt uns bis zur Candelilla Bar (mit etwas Glück können wir vielleicht bis zum Gipfel mitfahren). Auf den 450 Höhenmetern bis zum Gipfel wärmen wir in großartiger Landschaft unsere Muskeln auf. Vom Aussichtspunkt am Gipfel geht es in den kniffligen Trail. Stellenweise ist Schieben angesagt. Dann geht es flowig durch Vulkanlandschaft und Lavafelder. Ab der Degollada de los Hornos beginnt der Camino Royal, in bizarrer Vulkan- und Lavalandschaft erreichen wir den steingepflasterten Weg (5 15 Minuten schieben, je nach Fahrkönnen), der in steilen Kehren durch die Südwand hinunter nach La Plata führt. Je nach verbleibender Zeit und Lust entscheiden wir uns hier für eine von drei möglichen Varianten für die Rückfahrt. (Verlängerung mit Runde über die Gipfelregion möglich). 8.Tag: Rückflug nach Wien

Mindestteilnehmer für Variante Grün 3 Personen!

Highlights:

• Tolles 4 Sterne Hotel mit wunderschönem Garten und gepflegter Süßwasser-Poolanlage, ca. 400 m zum Strand und zur Strandpromenade

www.elitetours.at

© Karol Andrzejak

• Variantenreiches Frühstücksbuffet und tolles Abendbuffet mit „Showcooking“

81

• Kompetenter Bikeverleih mit Top gepflegten Cannondale Bikes (Bikes nie älter als ein paar Monate) und Fachgeschäft für Bikemode und Zubehör in der Nähe

• Phantastische Touren in exotischer Landschaft mit unzähligen Variationsmöglichkeiten • Meisten stabiles Wetter mit viel Sonne für eine tolle Saisonverlängerung

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:45 Seite 82

Steigen Sie getrost aufs Rad, denn mit ELITE TOURS und der Europäischen  Reiseversicherung sind Sie auf der sicheren Seite.

ELITE REiseschutz

ELITE

Radreiseschutz

Dieses gemeinsam mit der Europäischen Reiseversicherung speziell für Radreisen entwickelte Versicherungspaket ist bei allen mehrtägigen Radreisen inkludiert.

Reise - Krankenversicherung

Bei Krankheit oder Unfall im Ausland werden folgende Kosten erstattet: l ambulante Behandlung beim Arzt, Zahnarzt, Medikamente l stationäre Behandlung im Krankenhaus

bis EUR 250.000,00

l Heimtransport bei medizinischer Not-

wendigkeit (inkl. Ambulanzjet)

l Such- und Bergungskosten bei Unfall,

Berg- oder Seenot bis EUR 5.000,00

Notfall - Versicherung

l 24 h Notruf-Service, weltweit

Reise - Unfallversicherung

l Entschädigung für dauernde Invalidität

ab 50 % EUR 15.000,00

Reisegepäck - Versicherung

l Zeitwertersatz bei Beschädigung oder

Abhandenkommen von Reisegepäck bis EUR 2.000,00

Haftpflicht - Versicherung

l Sach- und Personenschäden pauschal

bis EUR 500.000,00

www.elitetours.at

ELITE

Radausflugsschutz

Der ELITE-Radausflugsschutz ist gemeinsam mit der Europäischen Reiseversicherung speziell für Tages- und 2-Tagesradtouren (Geltungsbereich Europa) entwickelt worden und enthält folgende Versicherungen:

Reisegepäck - Versicherung

l Zeitwertersatz bei Beschädigung oder

Abhandenkommen von Reisegepäck bis EUR 1.500,00, bei Sportgeräten bis EUR 500,00

Reise - Unfallversicherung

l Entschädigung für dauernde Invalidität

ab 50 % EUR 15.000,00

l Such- und Bergungskosten bei Unfall,

Berg- oder Seenot bis EUR 5.000,00

Haftpflicht - Versicherung

l Sach- und Personenschäden pauschal

ELITE

Radreise Stornoschutz

Schnell kann etwas passieren, dass man eine gebuchte Reise nicht antreten kann. Darum hat das ELITE-Radteam bei allen Tages- und Mehrtagesfahrten einen Stornoschutz inkludiert.

Radreise - Rücktrittsversicherung

l Wenn Sie von einer Reise außerplanmä-

ßig zurücktreten oder die Reise außerplanmäßig verspätet antreten müssen, werden Ihnen die geschuldeten Reisekosten abzüglich 20 % Selbstbehalt der lt. Bedingungen anfallenden Stornokosten ersetzt.

Rücktrittsgründe: Unerwartete schwere Erkrankung, schwere unfallbedingte Körperverletzung, Schwangerschaft, Verlust des Arbeitplatzes, erheblicher Schaden am Eigentum, gerichtliche Vorladung

bis EUR 500.000,00 82

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:45 Seite 83

ELITE-Reisebedingungen Für alle Arrangementreisen gilt die Fassung der allgemeinen Reisebedingungen, herausgegeben von der Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft - Fachverband der Reisebüros.

6) Ausstiegsstellen Wir können Ihnen nicht garantieren, dass Sie an derselben Stelle aussteigen können, an der Sie zusteigen. Das hängt von Gegebenheiten und Reiserouten ab. 7) Radtransport, Reise- und Handgepäck Pro Teilnehmer ist die Mitnahme von einem Fahrrad, einem Gepäckstück und einem Stück Handgepäck vorgesehen.

Hier ein Auszug daraus bezüglich Stornierung von Mehrtagesreisen: Rücktritt mit Stornogebühr

Die Stornogebühr steht in einem prozentuellen Verhältnis zum Reisepreis und richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung und der jeweiligen Reiseart. Als Reisepreis bzw. Pauschalpreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen.

Lassen Sie während der Nachtstunden und während der Radetappe, bei Besichtigungen, Mittagessen, Pausen usw. keine Gegenstände von Wert (Fotoapparate, Handtaschen, Mäntel, Brillen usw.) im Bus zurück, da diese nicht gegen Diebstahl versichert sind.

8) Exklusive Im Reisepreis nicht inbegriffen sind: Eintrittsgebühren und Veranstaltungskarten (außer es ist ausdrücklich unter Leistungen angegeben), Flughafentaxen, Trinkgelder, Getränke, Versicherungen, Koffertransport in den Hotels.

Je nach Reiseart ergeben sich pro Person folgende Stornosätze: Sonderflüge (Charter), Gruppen-IT

(Gruppenpauschalreisen im Linienverkehr),

Autobusgesellschaftsreisen (Mehrtagesfahrten)

bis 30. Tag vor Reiseantritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10%

9) Fakultativausflüge werden ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen durchgeführt und sind meist vorort beim Reiseleiter zu buchen. Der Preis richtet sich nach der tatsächlichen Teilnehmerzahl.

ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt . . . . . . . . . . . . . .25% ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt . . . . . . . . . . . . . .50% ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt . . . . . . . . . . . . . . . .65%

10) Körperliche Verfassung Bitte bedenken Sie, dass jeder Reiseteilnehmer konditionell und gesundheitlich den Anforderungen der Reise gewachsen und in der Lage sein muss, der Gruppe selbständig zu folgen. Der Reiseleiter bietet Unterstützung in Notfällen an, kann aber keine weiteren Betreuungsaufgaben übernehmen, da er für die Abwicklung der Reise lt. Programm und für das Wohl der ganzen Gruppe verantwortlich ist. Wenn Sie nicht sicher sind, lassen Sie sich unbedingt vor einer Buchung beraten, ob die von Ihnen gewünschte Reise für Sie zumutbar ist. In den meisten Fällen kann man mit dem Bus eine Etappe abkürzen.

ab 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt . . . . . . . . . .85% des Reisepreises.

Die gesamten Reisebedingungen senden wir Ihnen mit jeder Buchung zu. Abweichende Stornobedingungen sind auf der Reisebestätigung angeführt. ELITE Radkunden sind bestens versichert!

11) Haftungsausschluss Bei Sportausübungen und Freizeitveranstaltungen ist ein erhöhtes Verletzungs- und Unfallrisiko gegeben. Dieses Risiko kann auch durch sorgfältige Planung nicht ausgeschlossen werden.

Darüber hinaus gelten folgende besondere Bedingungen: 1) Buchungsbedingungen Bei Mehrtagesfahrten wird ihre Buchung durch Ihre Unterschrift und eine Anzahlung von mindestens 10 % des Pauschalpreises rechtskräftig. Vergessen Sie bitte nicht, bei telefonischen Buchungen den Durchschlag des Buchungsscheins umgehend unterschrieben an uns zurückzusenden. Bei Tagesfahrten wird die Buchung bereits durch die Zusendung der Reisebestätigung rechtskräftig. Ihre Unterschrift ist nicht nötig. Der volle Betrag ist sofort fällig.

Die Teilnahme an den Sportveranstaltungen im Rahmen der ELITE Veranstaltugen erfolgt somit in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Es darf in diesem Zusammenhang auf inkludierte Versicherungen hingewiesen werden. Vom Organisator wird keine Haftung bei Schäden oder Verletzungen, die sich bei der Sportausübung ergeben können, übernommen. Dies wird vom Teilnehmer ausdrücklich durch seine Anmeldung bestätigt.

2) Umbuchungsgebühren Für die Umbuchung auf andere Termine oder andere Reisen (außer teurere) verrechnen wir € 5,- pro Person, sofern keine Stornogebühr anfällt. Werden Namen, Sitzplatz oder Zustiegsstelle geändert, berechnen wir € 5,- pro Vorgang.

12) Foto und Filmrechte Allen angemeldeten Personen ist bekannt, dass auf den von ELITE TOURS durchgeführten Reisen gefilmt und fotografiert wird. Diese Aufnahmen werden für eigene Zwecke (Kataloge, Magazine, Internet) genutzt. Alle Mitreisenden räumen ELITE TOURS die unentgeltlichen Nutzungsrechte an diesen Aufnahmen räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkt ein. Die Übertragung dieser Rechte an Dritte ist ausdrücklich ausgeschlossen.

3) Wetterbedingungen Unsere Fahrten finden bei jedem Wetter statt, da die Wetterbedingungen vorort nicht vorhersehbar sind. Bei extremer Schlechtwettervorhersage kann eine Tagestour kurzfristig per SMS, Email oder Telefon abgesagt werden.

13) Preisstand/ Fremdwährungsbasis: 31.12.2016

Druckfehler bei Preisen, Leistungen, Terminen und Reisebedingungen sowie Termin- und Programmänderungen vorbehalten.

4) Mindestteilnehmerzahl Alle unsere Reisen sind auf der Basis von 25 Personen berechnet. Wird diese Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, müssen wir uns eine Aufzahlung von maximal 10 % des Reisepreises als Kleingruppenzuschlag vorbehalten. Sie haben dann auch tatsächlich den Vorteil einer intensiveren Betreuung.

14) Veranstalter der Reisen: ELITE TOURS Reisebüro GmbH

5) Sitzplatzvergabe Im Normalfall werden keine Sitzplätze im Bus vergeben. In Fällen von Reise-Kombinationen oder bei besonders großer Busauslastung werden die Sitzplätze vom Veranstalter bestimmt. Die Sitzordnung ist entsprechend dem ausgehängten Sitzplan einzuhalten.

www.elitetours.at

83

Reisen mit Niveau


Radkatalog 2017 AK_Layout 1 29.12.2016 18:45 Seite 84

Erscheinungstermin: Dezember 2016

Erscheinungstermin: Februar 2017

Erscheinungstermin: November 2016

Erscheinungstermin: August 2017

Erscheinungstermin: Jänner 2017

Erscheinungstermin: Februar 2017

Erscheinungstermin: Februar 2017

Erscheinungstermin: Februar 2017

REISEN MIT NIVEAU Wir geben derQualität den Vorzug !

Postentgelt bezahlt! An einen Haushalt

Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

ELITE TOURS

1210 WIEN Wagramerstraße 181 TEL: 01-513 22 25 FAX: 01-513 22 25 44 EMAIL: travel@elitetours.at

ELITE TOURS 1010 WIEN Operngasse 4 TEL: 01-513 22 25 FAX: 01-513 22 25 44

Homepage: www.elitetours.at

- 84 -

Elite Tours Reisebüro Gesellschaft m.b.H. 1210 Wien, Wagramerstraße 181

Rad und Kultur 2017  

Das Elite Tours Radreise- und Mountainbikeangebot 2017!

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you