Page 8

 GMH

Online-Plattform mit Leben füllen GMH Gruppe · Jeder Mitarbeiter sollte täglich 5 Minuten mit InnovationsCommunity verbringen.

I

n letzter Zeit war der Bereich Innovation intensiv mit der Entwicklung einer Online-Plattform zur Kommunikation, Diskussion und Zusammenarbeit beschäftigt. Der Wunsch danach war ein Ergebnis des Innovationstages 2016. Nachdem die Online-Plattform entwickelt worden war, wurde sie von dessen Teilnehmern getestet. Jetzt ist die Plattform im GMH -Portal freigeschaltet. Entstanden ist ein Ort der Kommunikation für alle – eine freie und offene Umgebung, die es KollegInnen aus allen Unternehmen der G M H   Gruppe ermöglicht, Ideen ungezwungen miteinander auszutauschen oder auch gemeinsam Projekte zu entwickeln. Jetzt sollen möglichst viele diese Plattform nutzen und mit Leben füllen. Denn nur so kann eine fruchtbare InnovationsCommunity entstehen und zusammenwachsen. Die Plattform selbst bietet ein breit gefächertes Spektrum an informativen und abwechslungsreichen Themen. Zu lesen sind aufschlussreiche Artikel und spannende Diskussionen über neueste

Herzlich willkommen

Die Community erreichen Sie über das Portal der GMH Gruppe (hier: Kachel Innovationscommunity) oder über den Link: https://team.gmh-group.de/teamseiten/innovation

Trends. Und jeder kann sich mit Ideen, Artikeln und Vorschlägen an bereits laufenden Diskussionen beteiligen oder selbst ein Diskussionsthema anstoßen – ganz nach dem Motto: „Keine Idee ist zu doof.“ Ein nutzerfreundliches Design, eine gute Übersicht und unterschiedliche Hilfsfunktionen erleichtern das Mitmachen. Übergeordnetes Ziel ist es, gemeinsam in der GMH Gruppe Synergieeffekte zu generieren – und durch Wissensaustausch die notwendigen Innovationen voranzutreiben, die notwendig sind, um die Zukunft der GMH Gruppe zu sichern. Dr. Zeljko Cancarevic 

Schauen Sie doch mal rein!

Lassen Sie sich von den Themen inspirieren und fühlen Sie sich frei, eigene Beiträge zu erstellen oder Diskussionen zu initiieren. Sobald Sie einen Kommentar beitragen, werden Sie als Mitglied geführt. Diskussionen können Sie selber erstellen und einer Kategorie zuordnen. Finden Sie keine passende Kategorie? Dann speichern Sie die Diskussion unter „Offene Diskussionsrunde“. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an das Innovationsteam. Ansprechpartner sind Nicolas Kardalo und Daniel Meyer. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Meinungen und Vorschläge. Dr. Zeljko Cancarevic 

Die Zukunft hat schon begonnen GMHütte · Stahlwerk wurde bereits zum zweiten Mal wegen Demografie-Festigkeit ausgezeichnet.

Nahmen die Auszeichnung für das vorbildliche und zukunftsweisende Engagement der GMHütte entgegen (von links nach rechts): Ralf Kübeck (Personalabteilung), Ludwig Sandkämper (Betriebsratsvorsitzender) und Ralf Cordes (Leiter Personalservice) bei der Foto: Jelca Kollatsch Zertifikatsübergabe.

E

inerseits Fachkräfte gewinnen, halten und qualifizieren, andererseits für ältere Arbeitnehmer lange attraktiv bleiben – vor diesen

Herausforderungen stehen Betriebe und Unternehmen, Institutionen und Verwaltungen gleichermaßen. Gefragt ist deshalb eine sozialpart-

GRUPPE  

BGG ist jetzt GMH Akademie Passgenaue Angebote für die Unternehmen der GMH Gruppe – den zukünftigen Erfolg der Business Units am Markt. Der zweitägige Workshop richtet sich insbesondere an die erste Führungsebene unterhalb der Geschäftsführung der Gruppenunternehmen. Es geht bei den Workshops neben dem kollegialen Austausch um die Erarbeitung von umsetzungsorientierten Modellen und die aktive Wahrnehmung der eigenen Rolle innerhalb des Veränderungsprozesses.

INTERVIEW Anfang des Jahres wurde aus der Berufsbildungsgesellschaft Georgsmarienhütte mbH (BGG ) die GMH Akademie. Damit wechselt der Bildungsdienstleister nicht nur von einem komplizierten zu einem eingängigen Namen, sondern richtet auch seine Arbeit neu aus. glückauf sprach darüber mit Geschäftsführer Christian Bloom. glückauf: Herr Bloom, was steckt hinter dem Namenswechsel und der neuen Ausrichtung? Christian Bloom: Nun, mit dem Namenswechsel machen wir deutlich, dass wir als Akademie heute deutlich mehr anbieten als die frühere Berufsbildungsgesellschaft. Entstanden war die BGG , um die Ausbildung der Georgsmarienhütte GmbH und später weiterer GMH -Unternehmen wie auch externer Partner zu organisieren und durchzuführen. Später kamen Weiterbildungsangebote dazu. Und jetzt? Bloom: Jetzt organisieren wir als Dienstleister alle Aktivitäten der GMH Gruppe rund um das Thema Weiterbildung und machen passgenaue Angebote zum jeweiligen Weiterbildungsbedarf. Ein Schwerpunkt sind neben Präsenzschulungen in Georgsmarienhütte dabei Schulungen vor Ort in den Gruppenunternehmen sowie Lernformen wie E-Learning und Blended Learning. Können Sie hierfür ein paar Beispiele nennen? Bloom: Gern. Da ist zum Beispiel aktuell die Compliance-Schulung, an der derzeit viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den

nerschaftliche, demografiebewusste Personalpolitik. Mithilfe der „Demografieagentur für die Wirtschaft“ haben sich in Niedersachsen bereits zahlreiche Arbeitgeber gemeinsam mit ihren Belegschaften auf den Weg dorthin gemacht. Einer von ihnen ist die GMHütte. Sie gehörte 2015 zu den ersten Unternehmen, die als „demografiefest“ ausgezeichnet worden sind. Nun wurde das Unternehmen mit Erfolg rezertifiziert und mit dem Zertifikat „Demografiefest. Sozialpartnerschaftlicher Betrieb“ ausgezeichnet. Die Zertifizierung ist Baustein der „Fachkräfteinitiative Niedersachsen“, die vom Land und den niedersächsischen Arbeitsmarkt-Akteuren getragen wird. Weshalb ein Engagement Sinn ergibt, erklärte der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies während der feierlichen Verleihung der Zertifikate vor etwa 200 Gästen aus Politik und Wirtschaft im Alten Rathaus Hannover: „Die Arbeitswelt wandelt sich immer schneller und macht auch vor den niedersächsischen Unternehmen nicht halt. Schon heute besteht in vielen Branchen ein echter Konkurrenzkampf um begehrte Fachkräfte. Hierbei sind eindeutig die Unternehmen im Vorteil, die sozialpartnerschaftlich eine demografiebewusste Personalpolitik betreiben und sich attraktiv für Beschäftigte aller Altersgruppen aufstellen.“

glück auf · 3/2017 ............. 8

Christian Bloom

Werksfoto

Unternehmen der GMH Gruppe teilnehmen. Diese wurde von uns zusammen mit einem externen Dienstleister und der rechtlichen Beratung aus der Holding erstellt und über unsere E-Learning-Plattform zur Verfügung gestellt. Die Schulung kann dann bequem und ohne Reisekosten von den entsprechenden Kolleginnen und Kollegen am PC durchgeführt werden. Aber auch Schulungen zum ERP -Projekt werden von uns begleitet. Hierzu haben wir extra zwei neue PC-Schulungsräume eingerichtet. Und gibt es auch besondere Workshop-Angebote? Bloom: Hier möchte ich den Workshop „Zukunft GMH Gruppe – aktiv mitgestalten“ hervorheben: Führungskräfte spielen in unserer Unternehmensgruppe gerade bei den aktuellen Veränderungsprozessen eine Schlüsselrolle. Sie gestalten – zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Aber können ältere und jüngere Beschäftigte überhaupt gemeinsam den Arbeitsalltag und die Arbeitsabläufe verbessern und voneinander profitieren? Dass und wie dies in der Praxis erfolgreich funktioniert, zeigen die ausgezeichneten Unternehmen. Mittlerweile haben 34 Institutionen und Betriebe in Niedersachsen die Chance ergriffen, sich nachweislich demografie- und zukunftsfest aufzustellen.

Wie sind die Erfahrungen? Bloom: Durchweg positiv. Insbesondere der angebotene direkte Austausch mit Geschäftsführern der Holding wurde von allen als sehr hilfreich empfunden. Die Teilnehmer der ersten vier Workshops waren so begeistert, dass wir nun noch einen weiteren planen. So können auch die Unternehmen Führungskräften die Teilnahme ermöglichen, bei denen es zeitlich noch nicht passte. Vielen Dank für das Gespräch. 

Hätten Sie’s gewusst? E-Learning

Elektronisch unterstütztes Lernen. Wenn man beim Lernen elektronische oder digitale Medien nutzt.

Blended Learning

„Gemischtes Lernen“. Hier werden die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert.

Compliance

Regeltreue. Unternehmen achtet darauf, dass bei ihm nicht gegen Gesetze, Richtlinien, freiwillige Kodizes, Unternehmensgrundsätze o. Ä. verstoßen wird.

Einige wie die GMHütte sogar zum zweiten Mal. Dies betonte auch Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur: „Ich freue mich besonders, dass in diesem Jahr neben den neu prämierten Unternehmen erstmals auch Zertifikatsträger aus dem Jahr 2015 ihre Rezertifizierung für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Ziele erhalten.“ mw 

DemografieFest Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zeichnet seit 2015 gemeinsam mit der Demografieagentur Betriebe aus, die sich unter Beteiligung der Sozialpartner zukunftsfest aufstellen und diesen Weg nachhaltig verfolgen wollen. Die Zertifizierung ist als Prozess angelegt, der nachhaltige Impulse für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen setzt. Dazu entwickeln beide Betriebsparteien gemeinsam Ziele, deren Umsetzung innerhalb von zwei Jahren für die Rezertifizierung des Betriebes maßgeblich ist. Mitarbeiterbedürfnisse werden ebenso berücksichtigt wie Unternehmensinteressen. Die Auszeichnung erfolgt im Rahmen einer festlichen Veranstaltung, dem jährlichen DemografieFest. Die „Demografieagentur für die Wirtschaft“ wurde vom Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall und vom DGB Niedersachsen am 1. April 2012 gegründet. Einzigartig in Deutschland: Arbeitgeber und Gewerkschaften tragen gemeinsam eine Beratungsgesellschaft, die Unternehmen bei der Bewältigung des demografischen Wandels und des sich immer schneller vernetzenden und digitalisierenden Arbeitsumfelds unterstützt. Mittlerweile umfassen Gesellschafter- und Aufsichtsratskreis weitere namhafte Institutionen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Die Demografieagentur unterstützt Betriebe, Institutionen und Verwaltungen bei der Bewältigung aktueller und kommender Anforderungen durch eigene und geförderte Beratungsangebote (www.demografieagentur.de).

glueckauf-3-2017  
glueckauf-3-2017  

glückauf 3-2017 – die Zeitung für Mitarbeiter, Kunden und Freunde der GMH Gruppe.