Page 9

GMH GRUPPE

Unsere

glück auf 2-2019

9 

GMH Gruppe // IdeenExpo Hannover

Spiel ohne Grenzen Oben und rechts: Das Anfertigen des

Die mittlerweile siebte IdeenExpo in Hannover hat alle Erwartungen der Aussteller übertroffen. Dies galt auch für den Stand der GMH Gruppe. Text: Beate Uchtmann, Werksstudentin Kommunikation

D

ie IdeenExpo war wieder ein voller Erfolg: Europas größtes JugendEvent für Naturwissenschaft und Technik bot vom 15. bis zum 23. Juni 395.000 jungen Schülerinnen und Schülern 670 MitmachExponate von 270 Ausstellern rund um den Themenkomplex MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), um mit Spaß und Interaktion das naturwissenschaftlich-technische Interesse der jungen Generation auf mehr als 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu wecken. Qualifizierte Nachwuchskräfte zu finden, ist auch für die GMH Gruppe eine allgegenwärtige Herausforderung. CHRO Frank Brüggestrat: „Die IdeenExpo ist für die GMH Gruppe eine tolle Möglichkeit, mit jungen Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen die Faszination Stahl live zu vermitteln. Wir können sie so auf ganz unkomplizierte Weise und mit einer ordentlichen Portion Spaß Naturwissenschaften und Technik erleben lassen.“

Der GMH-Messestand Auf 110 Quadratmetern setzte die GMH Gruppe faszinierende und zum Mitmachen und Entdecken anregende Exponate in Szene. Ein Ausstellungsstück des Messestandes war der sogenannte DeepFrame. Sie haben noch nie von etwas Derartigem gehört? Kein Wunder! Schließich ist DeepFrame der neue Standard für Mixed Reality Displays. Oder anders ausgedrückt: Beim Blick durch den DeepFrame, der wie ein großes Fenster erschien, vermischte sich die Realität nahtlos mit Animationen, die wie Hologramme aussahen. Die 3-D-Stahlwelt schwebte scheinbar frei auf dem Messestand und verschmolz mit dem realen E-Ofen-Modell der GMH

Gruppe. Durch den DeepFrame gelang es ausgezeichnet, die Dimension und die Funktionen des E-Ofens publikumswirksam in Szene zu setzen. Auch der Aspekt der Interaktion kam bei diesem Exponat nicht zu kurz: Nach dem Drücken eines roten Buttons erschien ein Mitarbeiter der GMH Gruppe als Hologramm und berichtete den jungen Standbesuchern interessante Fakten rund um den E-Ofen. Die Standbesucher der GMH Gruppe konnten sich darüber

3-D-Porträts erforderte Zwischenschritte – wirkte am Ende aber umso überzeugender. Fotos: Beate Uchtmann

„Unser Team hat es geschafft,

über neun Messetage die Jugendlichen unterhaltsam und zugleich informativ an der Faszination Stahl teilhaben zu lassen. All dies war jedoch nur durch den großen Einsatz unseres Messeteams aus 16 Auszubildenden und acht Mitarbeitern möglich.

auch dieses Jahr zum Einsatz. Eines dieser Exponate war das virtuelle Walzen im Leitstand des Walzwerkes. Die Schülerinnen und Schüler konnten – ausgestattet mit einer Virtual-Reality-Brille und einem Steuerungs-Joystick – sprichwörtlich selbst in die Hand nehmen, wie der Werkstoff Stahl beim

HENRIK SCHÖNSTEDT, Personalleiter GMH Holding

hinaus dank einer Fotobox selbst im 3-D-Look bestaunen. Hierzu galt es, in der Fotobox Platz zu nehmen und ein 5-sekündiges Video in Form eines sich bewegenden Porträts zu erstellen. Mithilfe einer Smartphone-Holo-Pyramide, die als Give-away verteilt wurde, wurde das Porträt als Hologramm auf den Smartphonedisplays der Schülerinnen und Schüler dargestellt. Ergänzt wurde diese außergewöhnliche Erinnerung durch einen Fotoausdruck.

Zwei bewährte Exponate Zwei Exponate, deren Konzeptideen sich bei der vorDie IdeenExpo ist für die GMH herigen MesseteilGruppe eine tolle Möglichkeit, nahme im Jahr 2017 mit jungen Menschen in Konbewährt hatten, kamen takt zu kommen und ihnen die Faszination Stahl live zu vermitteln. Wir können sie so auf ganz unkomplizierte Weise und mit einer ordentlichen Portion Spaß Naturwissenschaften und Technik erleben lassen.

Zum Nacherleben Ein Exponat der IdeenExpo war der virtuelle Rundgang durch das Stahlwerk der GMHütte: Link zum virtuellen

Link zum virtuellen

Rundgang (deutsch)

Rundgang (englisch)

Einblicke in die DeepFrame-Installation: Hier können Sie sich Link zum Showreel eine erste Vorstellung verschaffen, was DeepFrame auf der IdeenExpo den Besuchern zu bieten hatte.

FRANK BRÜGGESTRAT, CHRO

Hatte ebenfalls Spaß mit der 3-D-Brille (siehe oben) und zeigte sich begeistert vom GMH-Messestand: Frank Brüggestrat.

Walzen in die richtige Form gebracht wird. Bei dem vierten Exponat galt es, durch Virtual-Reality-Brillen einen Rundgang durch die Stahlerzeugung der GMH Gruppe zu erleben.

Großer Zuspruch Der Messestand der GMH Gruppe fand großen Zuspruch bei den jungen Besuchern der IdeenExpo: Die tollen Mitmach- und Ausprobierelemente ernteten erstaunte Blicke und verdutzte Kommentare. „All dies war jedoch nur durch den großen Einsatz unseres engagierten Messeteams aus 16 Auszubildenden und acht Mitarbeiter möglich“, wie Henrik Schönstedt (Personalleiter GMH Holding) betont. „Unser Team hat es geschafft, über neun Messetage die Jugendlichen unterhaltsam und zugleich informativ an der Faszination Stahl teilhaben zu lassen. Vielen Dank dafür!“

Überzeugende Bühnenshow Ein weiteres Highlight aus der Stahlwelt war die Premiere der Bühnenshow „BühneSieben“. Die GMH Gruppe nutzte dieses neue Veranstaltungsformat, um dem jungen Publikum auf einer riesigen LED-Leinwand erste Erkenntnisse des Forschungsprojektes des Stipendiaten Maximilian Wächter zur Akzeptanz Autonomen Fahrens durch den Fahrer vorzustellen. Wächter wird von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte gefördert und wurde von seinem Fachkollegen Farbod Nezami unterstützt. Die beiden Nachwuchstalente stellten nicht nur ihre fachlichen, sondern auch ihre Talente als Bühnenmaster unter Beweis – wodurch es ihnen gelang, auch das junge Publikum für das zukunftsträchtige Thema des Autonomen Fahrens zu begeistern.

Profile for elemente

glückauf-2-2019  

glückauf 2-2019 – die Zeitung für Mitarbeiter der GMH Gruppe.

glückauf-2-2019  

glückauf 2-2019 – die Zeitung für Mitarbeiter der GMH Gruppe.