Page 1

Elbländer dfdfgfhgjjhj

05  | 2014

9. Jahrgang 

Der

DAS MAGAZIN IM VIERL ÄNDERECK

Auf zum Rekord!

Großer Veranstaltungskalender

DER ELBLÄNDER

am 4. Mai 2014

KOSTENFREI ZUM MITNEHMEN 1


Ausflugstipp

DER ELBLÄNDER

Orte der Elbregion

Norddeutsche Tage an der Elbe

Impressum

9. Jahrgang, Heft 05/2014 Postanschrift: Der Elbländer Havelberger Str. 80 · 16928 Pritzwalk Redaktion: Thomas Voigt Fon: 03395.305044 · Fax: 305050 eMail: redaktion@der-elblaender.de Anzeigensatz: Peter Krauß Fon: 03395.305055 · Fax: 305056 eMail: anzeigen@der-elblaender.de Anzeigenverkauf Nord: Christine Guske Mobil: 0173.3719756 eMail: guske@der-elblaender.de Anzeigenverkauf Altmark: Torsten Waide Mobil: 0171.2675945 eMail: waide@der-elblaender.de Redaktions- und Anzeigenschluss ist jeweils am 20. des Vormonats. Es gilt die Anzeigenpreisliste 06/2010.

Im Zeichen der plattdeutschen Sprache stehen die „Norddeutschen Tage“ entlang der Elbe. Am Sonntag, dem 1. Juni 2014, ist es wieder so weit. Gemeinsam mit der Stadt Dömitz, der Stadt Lenzen und der Samtgemeinde Elbtalaue ist die Neuauflage der „Norddeutschen Tage“ präsent. Die Samtgemeinde Elbtalaue lädt zu einem Ausflug auf der Elbe ein. Das Motto lautet „Wir fahren gemeinsam auf der Elbe“. Die Gäste sind eingeladen, einen Tagesausflug mit plattdeutschem Programm zu machen. Um 11.00 Uhr ist Start am Hafen in Dömitz. Um 11.45 Uhr legt das Schiff dann in Damnatz im Sportboothafen an. In Damnatz begrüßt der Bürgermeister der Gemeinde, Torsten Schulz, die mitfahrenden Gäste. Ein kleines Rahmenprogramm ist von der Gemeinde gestaltet worden und wird den Stop des Schiffes für eine Stunde lang begleiten. Um 12.45 Uhr geht es dann weiter von Damnatz in Richtung Hitzacker (Elbe). Dort legt das Schiff um 13.45 Uhr im Hafen an. In Hitzacker (Elbe) begrüßt der Bürgermeister der Stadt, Holger Mertins, ebenfalls die ankommenden Gäste. Anschließend ist Zeit für die Einkehr im Museum „Altes Zollhaus“. Die Gruppe „Plattdeutsches Frühstück“ des Museums nimmt hier die Gäste in Empfang

und Klaus Lehmann als Zollschreiber, wird mit plattdeutschen launischen Worten im Museumsinnenhof für gute Laune sorgen. Anschließend ist Zeit zum Einkaufsbummel, denn in Hitzacker (Elbe) ist die Stadt an jedem Sonntag einkaufsoffen. Im Rahmen des Status als „Luftkurort“ haben die Hitzackeraner Geschäftsleute den Anspruch, ihre Kunden auch am Sonntag zu verwöhnen. Um 15.45 Uhr legt das Schiff dann wieder ab und ist um 17.20 Uhr in Damnatz. Um 17.30 Uhr geht es weiter. Um 18.00 Uhr endet diese Elbeschifffahrt im Hafen in Dömitz. Die Tageskarte kostet 20,00 EUR, Kinder bis 4 Jahre sind kostenfrei. Der Fahrradtransport ist begrenzt möglich. Natürlich sind auch Teilstrecken zu buchen. Wer dies gerne möchte, melde sich in der Gästeinformation in Dannenberg (Elbe). Tageskarte: Erwachsene 20,00 EUR; Kinder 4 – 14 Jahre: 10,00 EUR Teilstrecken: Erwachsene jeweils 6,00 EUR Kinder 4 – 14 Jahre: 3,00 EUR Fahrradtransport: begrenzt möglich; 2,50 EUR pro Teilstrecke Kinder bis 4 Jahre: frei Alle Angaben ohne Gewähr. Foto und Text: Frau Fallap

Der Elbländer erscheint monatlich in einer Auflage von 17.500 Exemplaren in den Landkreisen Prignitz, LüchowDannenberg, Ludwigslust und in den Altmarkkreisen Salzwedel und Stendal – er wird kostenfrei verteilt. Der Veranstaltungskalender und die medizinischen Dienste wurden mit Stand 20. des Vormonats über­mittelt bzw. aus öffentlich zugänglichen Quellen ohne Gewähr zusammengetragen. Herausgeber: media@vice GmbH Reepergang 1 · 16928 Pritzwalk Fon: 03395.30500 Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Andreas Koch · HRB 6180 Neuruppin · USt.-ID-Nr. DE 138758617 Der Titel „Der Elbländer“ sowie die namentlich gezeichneten Beiträge und vom Herausgeber gestaltete An­zeigen sind urheberrechtlich geschützt. Bildquellen: fotolia.com, pixelio.de, wikipedia.de Titelbild: Gerhard Baack


Und in dieser Ausgabe …

der Wonnemonat Mai ist nun endlich da! Viel mehr Worte braucht es eigentlich nicht, um das frischeste Grün des Jahres, die Blütenpracht an den Bäumen und auf den Feldern und das endgültige Abstreifen des grauen Winters auf den Punkt zu bringen. Darum schauen wir auch in dieser Ausgabe immer mal wieder auf die Natur. Da ist die faszinierende Storchenaktion, bei der man (in respektvollem Abstand und dennoch ganz nah) das Verhalten dieser anmutigen Vögel von der Balz bis zur Aufzucht der Jungen mitverfolgen kann. Auch kann und sollte man sich die Bedeutung der Bienen für den Menschen einmal mehr bewusst machen. Überdies hält auch der Himmel immer wieder Überraschungen zum Beobachten bereit. Die kulturellen Ereignisse möchte ich aber nicht außen vor lassen. Am ersten Maiwochenende sind alle eingeladen, in die brandenburgischen Wirkstätten der Kunst einzutreten und den Künstlern über die Schulter zu schauen. Kunst, Handwerk, Geschichte (und manchmal auch alles zusammen) gibt es wieder einmal quer durch die Region, bei allerlei Partien entlang unseres Hauptstromes. Auch der Spargel ist wieder da und fehlt in fast keinem gastronomischen Menü-Angebot. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. In Kürze steht bei mir das Köstlichste aller saisonalen Gemüse auf dem Tisch, das garantiere ich. Wie ist es bei Ihnen? Und abschließend wünschen wir dem Rekordversuch auf dem Elberadweg nun viel Erfolg. Am 4. Mai wird es ernst. Also, Mädels und Jungs, haut rein und macht der Elbe alle Ehre! Ach ja – und bitte nicht, bei all den schönen Dingen, die Europa-Wahlen und die Kommunalwahlen in Brandenburg vergessen …

Ausflugstipp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Lust auf Veränderung?. . . . . . . . . 41

Euer Kalle Plietsch

Offene Ateliers . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Markt und Altertum. . . . . . . . . . . . 8 Flüstern und Scherbeln . . . . . . . . . 9

Inhalt

Liebe Elbländer, Touristen und Gäste,

Natürliche Lichtspiele. . . . . . . . . . 10 Biene, Hummel & Co. . . . . . . . . . . 11 Mützingenta . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Der Radlerrekord. . . . . . . . . . . . . . . 14 Augenblicke Wittenberge. . . . . . 15 Museen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 PRIMA Kyritz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 Storchenpaar hautnah. . . . . . . . . 23 Kiekemarkt in Trebel. . . . . . . . . . . 34 Kulturelle Landpartie. . . . . . . . . . 35 20. Dixielandfest. . . . . . . . . . . . . . . 36 Frühling im ArtHotel. . . . . . . . . . . 38 Gestirne aktuell . . . . . . . . . . . . . . . 39

Barockfest Ludwigslust . . . . . . . . 42 Parchimer Stadtfest. . . . . . . . . . . . 43 Altmark Oase Stendal. . . . . . . . . 44 Dat Gelübd. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45

Hitzacker (Elbe) ∞ ± Bitter täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr Änderungen vorbehalten Fährzeiten auch außerhalb der angegebenen Zeiten nach Absprache möglich. Fahrräder können transportiert werden.

Tangermünder Spargelfest. . . . . 47 Rechtsecke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Cartoon des Monats . . . . . . . . . . 50 Haushaltstipps . . . . . . . . . . . . . . . . 51

Telefon (01 60) 5 96 06 68

He, die Veranstaltungshinweise gibt es unter der-elbländer.de

DER ELBLÄNDER

Flugschau in Tangermünde. . . 46

3


gastronomie

Start in die Biergartensaison Gorleben. Der Sommer steht vor der Tür, die Gartensaison ist eröffnet. Der Biergarten der Kaminstube Gorleben – einer der schönsten der Region – lädt zum Verweilen ein: Radfahrer, Wanderer, Spaziergänger, Wassersportler, Naturfreunde und alle, die gerne ein paar schöne Stunden in geselliger Runde im Biergarten verbringen möchten, finden hier alles, was das Herz begehrt. Schöne Naturholzmöbel, eine romantische Hollywoodschaukel oder der Strandkorb ... daneben finden sich hier und da schöne Holzfiguren, ein geschnitzter Indianer, Route 66, ein Adler und vieles mehr.

DER ELBLÄNDER

Sie sitzen unter Apfelbäumen oder auf der Terrasse des Wanderhäuschens...falls doch noch ein paar Tropfen vom Himmel fallen. Seit Jahren ist der Biergarten der Kaminstube ein beliebter Treffpunkt für Touristen und Einheimische. Neben dem gut ausgeschilderten Wanderweg bietet

4

die Kaminstube auf Anfrage auch eine geführte Wanderung an – fragen Sie nach. Auch die nahe Elbe lädt zu ausgedehnten Wanderungen durch die Elbtalauen ein. Der Zauberwald, der Sportboothafen und eine wundervolle Natur in der ganzen Umgebung bieten für jeden etwas. Möchten Sie einmal in großer oder kleiner Gruppe feiern, können Sie in der Kaminstube ein Grillfest buchen, oder ein spezielles Bufett rund um die Bratkartoffel.

Hauptstraße 11 29475 Gorleben www.Kaminstube-Gorleben.de Tägl. 11–14.30 & ab 17.00 Uhr

Frühlingsmarkt in Dannenberg Dannenberg. Am Donnerstag, dem 8. Mai 2014, ist es wieder so weit. Es ist Großmarkt in Dannenberg (Elbe). Der erste Großmarkt in diesem Jahr startet mit einem besonderen Frühlingsangebot. Mittlerweile leuchtet die Sonne schon viele Stunden über Dannenberg (Elbe). So haben Sie anlässlich des Frühlingsmarktes sicher auch Gelegenheit, bei Ihren Einkäufen in der Innenstadt die Stände zu besuchen, die sich in der Langen Straße, am Marktplatz und in der Marschtorstraße befinden. Genießen Sie bei frühlingshaften Temperaturen das besondere Ambiente des Großmarktes in Dannenberg (Elbe) und besuchen Sie auch die inhabergeführten Einzelhandelsgeschäfte, die auch an diesem Tag mit besonderen Angeboten für ihre Kunden aufwarten. Ein Besuch lohnt sich, die Dannenberger freuen sich auf Sie!


Offene Ateliers

Vielerorts in Brandenburg öffnen am ersten Mai-Wochenende Orte des Kunstschaffens ihre Türen.

Kunst

Einladende Kunst in Brandenburg

Text und Bilder: Detlef Glöde

„Atelier Glöde“ Tanz, Trommel, Bildung und Kultur

Am Pötterberg 4 16928 Blumenthal Tel.: 033984.71872 detlefgloede@yahoo.de www.atelier-gloede.de

Suhana und Castano, Künstlerpaar der orientalischen Tanz- und Trommelkunst, können Sie für Ihre Veranstaltung: Hochzeit-/Geburtstagsfeiern, Firmen Event, öffentliche Shows, Workshops und Projekte buchen. Hier können Sie sich informieren: www.suhana-castano.de Telefon: 038758 36290 oder 0174 9950737 E-Mail: kontakt@suhana-castano.de

Klavier aBeND 17. Mai 2014 uM 19.30 uhr Breetzer herrenhaus Kastanienallee 12 19309 Breetz telefon 038792 50832

DER ELBLÄNDER

u.a. mit außergewöhnlichen, künstlerisch fein gearbeiteten Holzfiguren. Der Fotograf Günter Schmidt aus Wittstock, u.a. mit einer Auswahl anspruchsvoller Landschafts- und Tierfotografie. Darüber hinaus stellt Hans Ryrko, Schüler des privaten Malund Zeichenzirkels, seine künstlerische Entwicklung mit einem Querschnitt seiner Arbeiten vor. Freuen Sie sich bei Kaffee und Kuchen auf ein kulturelles Erlebnis in natürlicher Umgebung. Außerdem werden ausgewählte, natürliche Hofprodukte von der Hofmanufaktur aus Dannenwalde angeboten. Gern können Sie sich auch im Garten umschauen und von hier aus einen Spaziergang (ca. 800 m) zum Aussichtsturm Blumenthal unternehmen, oder Sie besuchen in der Nachbarschaft die „Offene Imkerei“.

andrzej Berezynski

Blumenthal. Am Samstag, den 03. Mai, von 13.00 – 18.00 Uhr und am Sonntag, den 04. Mai 2014, von 11.00 – 17.00 Uhr lädt der Kunstmaler Detlef Glöde, nun bereits zum 9. mal, alle Kunstinteressierten herzlich nach 16928 Blumenthal, Am Pötterberg 4 ein. An diesen Tagen haben Sie die Möglichkeit, sich das Atelier und die kleine Galerie „Haus Bergfrieden“ anzusehen und mit dem Künstler in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Hier gibt es eine ständige Ausstellung seines bisherigen Schaffens sowie seiner aktuellen Werke. Sehen Sie selbst wie der Künstler lebt und arbeitet. Vorab können Sie sich auch unter www.ateliergloede.de informieren. Außerdem präsentieren sich 2 Gastkünstler: Die Holzbildhauerin Dagmar Gajewski aus Berlin,

5


Romanikregion

9. Altmärkischer Romaniktag (Folge 45)

Baugeschichtliches

Kirche in Döllnitz

DER ELBLÄNDER

Bild und Text: Hans-Peter Bodenstein

6

Es ist wieder soweit: Am 21. Juni 2014 findet zum neunten Mal der Altmärkische Romaniktag statt. Jedermann ist hierzu herzlich willkommen. Wir treffen uns an diesem Tage um 09.00 Uhr im Ratssaal der Hansestadt Seehausen, wo zunächst drei Vorträge gehalten werden, zu denen Fragen, Einwände und Ergänzungen vorgebracht werden können. Die Referenten stehen hierzu Rede und Antwort. Zu den verhandelten Themen kann vorab schon Folgendes gesagt werden: Referent Hans-Peter Bodenstein aus Seehausen faßt sein Thema so: Der Schluß vom Turm aufs Gotteshaus. – Ein Grundrißmodell für die romanische Langhausbasilika in Werben. Zum noch vorhandenen romanischen Westturm gehörte im

Mittelalter eine Basilika, die der spätgotischen Hallenkirche unserer Tage wich. Da bei deren Errichtung kein Feldsteinmaterial (wieder-)verwendet wurde, sieht die Forschung als romanischen Vorgänger einen Backsteinbau, über dessen Gestalt bisher aber keine Informationen gewonnen wurden. Um dem abzuhelfen, verknüpft der Vortragende eigene Maßanalysen mit erstmals abgeleiteten romanischen Entwurfsregeln zu überzeugenden Vorstellungen vom Grundriß der Werbener Langhausbasilika. Die Ergebnisse werden im Zusammenhang mit den elbständigen Backsteinbasiliken in Beuster, Königsmark, Sandau und Schönhausen gesehen. In dem Zusammenhang ist die Frage nach der Gründung dieser Kirche von besonderem Interesse, weil bisher

unklar ist, welche Kirche Markgraf Albrecht 1160 den Johannitern übergeben hat. Referent Wolfram Bleis aus Rathenow beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dem Havelberger Dom, über den alles gesagt und geschrieben zu sein scheint. Daß dem nicht so ist, behandelt er in seinem Vortrag zum Thema: »Ein Festungsturm im Angesicht des Feindes« – Die Anfänge des Havelberger Doms. Der Havelberger Dom gehört zu den ganz wenigen romanischen Bauwerken, bei denen dank der damals verwendeten Bautechnologie in Verbindung mit modernen Meßmethoden einzelne Bauabschnitte exakt datiert werden können. Hierdurch sind nicht nur Rückschlüsse auf den tatsächlichen Bauablauf möglich, sondern auch ungeahn-

Wer Jesus hat, hat das Leben Falls Sie Fragen haben oder kostenlos eine Bibel, einen Bibelteil oder Literatur über den Glauben an den Herrn Jesus Christus beziehen möchten, wenden Sie sich bitte an: Bernd Schlawer, Robert-Koch-Str. 4, 29348 Eschede, Tel. 05142 / 2469 www.werjesushathatdasleben.de


am Wegesrand, die dreischiffige Basilika in Bismark. Der in den 1220er Jahren errichtete Findlingsbau stellt eine bisher verkannte hochbedeutsame Ausnahme unter den Landkirchen der Altmark dar. Im Gegensatz zu den übrigen altmärkischen Langhausbasiliken wie die in Jeeben, Königsmark oder Beuster, deren ursprüngliche Gründungsabsicht innerhalb eines weitgehend dokumentationsarmen Zeitabschnittes ebenfalls verschlossen bleibt, besitzt die Basilika in Bismark einen kreuzförmigen Grundriss. Der Marktflecken Bismark, 1209: »biskopesmarke«, soll schon 1009 gegründet worden sein. Der Ort, wie der Name schon bekanntgibt, gehörte zum ehemaligen Bistum Halberstadt, hart an der Grenze zum ehemaligen Bistum Verden. Die Kirche besitzt einen geraden Chorabschluss, ungewöhnlich qualitätsvolle Putzbefunde aus der Bauzeit und einen Hocheingang am Westquerturm. Topographische Beziehungen zu einer

Zwischenlagerung

www.ndrom.de

Machen Sie sich selbst ein Bild und besuchen Sie uns! In unserem Informationshaus veranschaulichen wir Ihnen unsere Arbeit.

DER ELBLÄNDER

in Gorleben

fast unbekannten Burganlage sind unverkennbar. Die Kirchen einiger Nachbarorte überzeugen mit einer überraschenden Befundlage, die sich in direkter Beziehung zur Basilika erhalten haben. Am Nachmittag absolvieren die Tagungsteilnehmer eine Exkursion nach Bismark, wo in Augenschein genommen werden kann, worüber Herr Frommhagen gesprochen hat. Auf dem Wege dorthin gibt es einen Halt an der Kirche in Meßdorf, und enden wird der Romaniktag in der Kirche zu Döllnitz, die mit einer sehr interessanten Baugeschichte aufwartet und jeden Besucher mit ihren spätromanischen ParadiesFresken beeindruckt. Wie immer stehen das Programm der Tagung und das Anmelde-Formular dazu im Internet auf der Projektseite www.ndrom. de zum Herunterladen bereit. An dieser Stelle finden Sie auch alle Informationen zu weiteren Veranstaltungen auf den Nebenstraßen der Romanik.

Baugeschichtliches

te Einblicke in die Planungsarbeiten an einem solchen Großbau. Es werden sowohl Wechsel bei den planenden Baumeistern sichtbar, als auch die Verwendung von verschiedenen Vorbildern. Selbst die Anwendung des damals neuesten Baumaterials, des Backsteins, läßt sich exakt datieren. Aber auch der Umgang mit erheblichen Materialengpässen und ein Mangel an Fachpersonal erinnern sehr an moderne Verhältnisse. Unter solchen Bedingungen verwundert es nicht, daß plötzliche Veränderungen in den politischen Verhältnissen Auswirkungen auf den Baufortschritt nach sich zogen. Insgesamt bietet das Mosaik von verschiedenen neuen Erkenntnissen einen völlig unerwarteten Blick auf die Baugeschichte und die Gestalt des romanischen Havelberger Doms. Referent Ulf Frommhagen aus Seethen wendet sich diesmal einer wirklich sehr speziellen Kirche in der Altmark zu, von der, bis auf die Einheimischen, niemand nichts weiß. Sein Thema: Eine Landkirche

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns:

GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH 05882/10-146

oder

gorleben@gns.de

7


Markt und Altertum geschichte

Archäologie zum Erleben

Hitzacker. Die Bronzezeit ist eine Zeit, in der technischer Fortschritt eine ganze Epoche beeinflusste. Die Legierung aus Kupfer und Zinn bestimmte über Jahrtausende Wirtschaft, Militär und Alltag. Die Menschheit hatte sich bereits bis Europa ausgebreitet, ein Netz aus Handelsrouten, die bis nach Vorderasien reichten, hatte sich etabliert. Die berühmten Hügelgräber gehören zu den wich-

tigsten Hinterlassenschaften der damaligen Zeit. Einen vielbeachteten Einblick in das Wissen der damaligen Zeit gibt aber auch die berühmte Himmelsscheibe von Nebra. Dieser spektakuläre Fund ist eine der ältesten Darstellungen des Sternenhimmels. Vielleicht gab es vor 3000 Jahren auch einen bronzezeitlichen Markt? Wir wissen ja, dass auf dem heutigen Museumsgelände in Hitzacker ein bronzezeitliches Dorf gestanden hat. Wieso sollte nicht auch, an einer so wichtigen Handelsroute, ein Markttag regelmäßig stattgefunden haben?“ So erklärt Jan Beberstedt, Vorsitzender des Fördervereins Archäologisches Zentrum Hitzacker e.V. wie es zu dem Namen „Alter Markt“ gekommen sind. Natürlich werden heute etwas andere Produkte angeboten, doch wird die Auswahl beim „Alten Markt“ bunt gemischt sein. Los geht es am Sonntag den 4. Mai

03. Frühjahrsmarkt in Dömitz in Koop mit der Kulturbühne 10.

ab 19:00 Uhr, ab 15 € 11.

10.

Das Schlagerschiff - Schlagerparty auf der Elbe

16.

Muttertag – Brunch über den Elbtalauen,

DER ELBLÄNDER

ab 11:00 Uhr im Panorama Café 24. FINALE local heroes unplugged, ab 18:00 Uhr 29. Vatertagsparty & coole Drinks 31.

Brauereiseminar – Brauer für einen Tag! 10:00 – 16:00 Uhr * 59,00 € Whisky-Dinner „Islay – im Süden der Hebriden“ Sechs Whiskysorten und 3-Gänge Menü ab 19:00 Uhr * 59,00 € „Ganz großes Kino“ im Brauhaus 19:00 Uhr Vatertagsparty im Biergarten mit Musik ab 11:00 Uhr

Irish-Folk-Night auf der Dömitzer Festung, ab 20:00 Uhr, Vorverkauf 14,50 €, Abendkasse 18,00 €

12. 10-11. Der Hafen tischt auf - Fangfrischer Fisch von den Müritzfischern,

ab 11:00 Uhr 14.

Mondscheinfahrt – Romantik & Ambiente auf der Elbe

21.

Tanz am Deich 21:00 - 03:00 Uhr Eintritt frei!

28. DIE AMIGOS auf der Dömitzer Festung Tickets ab 25,00 € bis 53,00 €

Dömitzer Hafen Gastronomie | Hafenplatz 3 | 19303 Dömitz

8

25. 29.

2014 zwischen 10 Uhr und 16 Uhr. „Regelmäßig zwischen Mai und Oktober 2014 wird jeden 1. Sonntag im Monat dieser Markttag stattfinden. Obst, Gemüse, Pflanzen und Kräuter, aber auch Kleidung und Dinge fürs alltägliche Leben sowie Kunsthandwerk und Schmuck werden angeboten. Die Anbieter kommen überwiegend aus der Region und wollen so das Freilichtmuseum unterstützen. Die Besucher können bei frischem Kaffee und Kuchen oder kleine Mahlzeiten zu Mittag das Museumsdorf auf seine ganz eigene Weise genießen,“ verrät Jan Beberstedt schon jetzt. Gegen einen kleinen Obolus kann jeder Interessierte um 11 Uhr an einer spannenden Museumsführung teilnehmen. An diesen Tagen ist der Eintritt ins Museum frei. Über eine kleine Spende zum Erhalt des Museums freut sich natürlich der Förderverein.

Telefon: 038758 364290 | www.doemitzer-hafen.de

14. 21.

Juni 2014 bis zum 13. Juli 2014 Fußballweltmeisterschaft in Brasilien Live Übertragung der deutschen Spiele Brauereiseminar – Brauer für einen Tag! 10:00 – 16:00 Uhr * 59,00 € Whiskytasting „Kennenlern-Abend“ * 39,00 € Sechs Whiskysorten und Snack


Flüstern und Scherbeln

Kunstverein Region Dahlenburg Lüneburger Str. 14 21368 Dahlenburg www.kunstverein-dahlenburg.de

Foto & Text: Kunstverein Dahlenburg

Dahlenburg. Wie arbeitete es sich in der DDR als bildende Künstlerin abseits der Politkunst?– Und heute abseits der lautstarken Selbstvermarktung? Vielleicht geben die Arbeiten Karla Woisnitzas eine Antwort, die der Kunstverein Region Dahlenburg in seiner Reihe DDR_de unter dem Titel „Flüstern und Scherbeln – Arbeiten aus 35 Jahren im Status der Selbständigkeit“ zeigt. Woisnitza arbeitet in Werkgruppen, Folgen und Zyklen, die sie in all ihrer Unterschiedlichkeit the-

matisch wie formal konsequent durchformuliert. Neben dichter figurativer Grafik stehen kraftvolle, auf den Umriß reduzierte Kompositionen, die sich auf den Verlauf weniger Pinselspuren beschränken. Daneben entsteht Malerei mit feinen netz- und zellartige Strukturen, organischen Wachstumsphänomenen gleich. Weiche Formen wie Kreis, Oval und Ellipse werden umhüllt, aber auch aufgebrochen und geöffnet, und zu seriellen oder freien Rhythmen gefügt.

Blick auf Elbe, Hafen und historische Altstadt Blick auf Elbe, Elbe, Hafen und historische Altstadt Großer Saal für bis zuhistorische 150 Personen Blick auf Hafen und Altstadt GroßerKomfort-Doppelzimmer Saal für für bis zu 150 Personen Personen Sehr große mit Balkon Sehr große Komfort-Doppelzimmermit mitBalkon Balkon große Komfort-Doppelzimmer GernSehr unterbreiten wir Ihnen einwir individuelles Angebot Gern unterbreiten Ihnen fürIhnen Ihre Feier Gern unterbreiten wir ein individuelles Angebot ein individuelles Angebot für Ihre Feier für Ihre(Elbe), Feier Kranplatz 2, Hitzacker Kranplatz 2, Hitzacker (Elbe), Am Am Weinberg Weinberg22 Tel. 05862 – 98 78 0, Fax: 0586298 78 78 18 18 Kranplatz 2, Hitzacker (Elbe), Am Weinberg 2 Tel. 05862 – 98 78 0, Fax: 05862- 98 Tel.www.hotel-hafen-hitzacker-elbe.de 05862 – 98 78 0, Fax: 05862- 98 78 18 www.hotel-hafen-hitzacker-elbe.de www.hotel-hafen-hitzacker-elbe.de

Karla Woisnitza steht eine Vielfalt der bildnerischen Mittel und Vorgehensweisen zu Gebote. Mit ihnen erschließt sie beharrlich, feinfühlig und in reichen Abwandlungen Empfindungsräume, die sie selbst als durchaus weibliche auffasst. Die Arbeiten der Malerin, Grafikerin und Installationskünstlerin verweigern sich jeder Form von Vereinnahmung. Zu DDR-Zeiten wurde Karla Woisnitza eine wichtige Vertreterin der alternativen, inoffiziellen Kunstszene. Gegen die auftrumpfende, staatlich hofierte Pinselkunst setzte sie stille Selbstreflexion und ihre Identität als Künstlerin. Diese Eigenständigkeit hat sie sich bis heute bewahrt. Karla Woisnitza wurde durch renommierte Preise ausgezeichnet, so 1992 mit dem Marianne Werefkin Preis des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V. und 1994 mit dem Käthe Kollwitz- Preis der Akademie der Künste.  Ihre Werke sind in wichtigen Kunstsammlungen präsent, u. a. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz;  Kunstsammlung des Deutschen Bundestages; Kunstsammlung der Akademie der Künste, Berlin; Kupferstichkabinett der Akademie der Bildenden Künste Wien; National Museum of Women in the Arts, Washington D. C.; Museum Junge Kunst, Frankfurt (Oder);  Berlinische Galerie Zur Eröffnung führt die Kunsthistorikerin und Kuratorin Dr. Sibylle Badstübner-Gröger mit Karla Woisnitza und dem Mecklenburger Maler und Grafiker Otto Sander Tischbein ein Gespräch über Bedingungen des Kunstschaffens in der DDR und heute. Ausstellungseröffnung Sonntag, den 18. Mai 2014, 11.30 Uhr Ausstellung vom 18. Mai bis 22. Juni 2014, geöffnet Sa/So 14–18 Uhr

DER ELBLÄNDER

Ausschnitt einer Arbeit von Karla Woisnitza aus dem Jahre 1992

kunst & geschichte

Kunst und Überleben in der DDR und danach

9


Natürliche Lichtspiele

Abendhimmel am 3. April in Pritzwalk mit Saharastaub

Draußen. Wer sich an die ersten Apriltage erinnert, dem fällt vielleicht das Sahara-Staubereignis über Europa ein. Im Wetterbericht und auch sonst hatte dieses Phänomen einige Präsenz. Abertausende Tonnen feinster Staub aus der Wüste verteilten sich in der Atmosphäre über West- und Mitteleuropa. Das kommt immer mal vor, aber dieses Jahr war es wieder besonders ausgeprägt. Der Himmel war auffallend diesig. Am deutlichsten (und auch am schönsten) äußerte sich das bei Sonnenaufund Sonnenuntergang. Die Lichtwellen für unsere blaue Farbwahrnehmung wurden stärker als sonst an den Partikeln gestreut, also regelrecht herausgefiltert. Eine rötliche, diffuse Sonne, die einen unscharfen, orangeroten Schein bekam, war das hübsche Resultat. Man nennt dies Aureole, Hof oder

10

Korona (nicht zu verwechseln mit der sonneneigenen Korona!). Sicherheitshinweise: Hier sei erwähnt, dass man sich für solche Beobachtungen auf jeden Fall einen Hausgiebel o.ä. suchen sollte; dann positioniert man sich so, dass die Sonne verdeckt wird, um mögliche Augenschäden zu vermeiden. Auch wenn das Licht gefiltert zu sein scheint, ist von direkten Blicken unbedingt abzuraten! Auch ein Fernglas hat bei diesen Beobachtungen nichts zu suchen! Mit der „Giebelmethode“ kann auch am besten fotografiert werden. Staub und Partikel in der Atmosphäre können weitere Ursachen haben. Es kommen aus Industriegebieten und von trockenen Feldern. Auch Blütenpollen sind in der Luft. Wer im Frühsommer abends auf Feldwegen radelt, kann sich sehr wahrscheinlich über farbenprächtige Sonnenuntergänge freuen. Eine Vorraussetzung ist aber eine vorausgehende längere Trockenperiode. Global wirken sich große Vulkanausbrüche auf die Lichtverhältnisse und sogar auf das Klima aus. Erst kürzlich entdeckten Forscher einen Zusammenhang von Vulkanausbrüchen im 19. Jahrhundert und den farbintensiven Impressionen der zeitgenössischen Maler. Starkes Abendrot hatte sie (mehr oder weniger bewusst) verstärkt zu

rötlichen Farbtönen greifen lassen. Dann gibt es Eiskristalle und Wasserdampf, die ebenfalls für ganz spezifische Erscheinungen sorgen. Das ganze Jahr über kann man beispielsweise Halos beobachten. (Hier sei wieder auf die sichere Giebel-Methode verwiesen.) Ein leuchtender Ring um die Sonne, mehr oder weniger ausgeprägt (seltener ist er zu einem perfekten Kreis geschlossen) mit Nebensonnen (auch Parhelia oder Sonnenhunde genannt) links und rechts der Sonne. Bei perfekter Ausprägung gibt es oben auf dem Scheitelpunkt des Halos noch einen sog. Berührungsbogen zu sehen. Am besten, man schießt ein Foto von der Erscheinung. In einem Bildbearbeitungsprogramm dreht man nun an der Helligkeitsverteilung. Die Strukturen treten dann recht deutlich hervor. Außerdem sollte man bei der Sichtung von Halos mal nach oben schauen. Dort kann man u.U. in der Nähe des Zenits ein regenbogenähnliches Gebilde sehen. Das ist dann ein Zirkumzenitalbogen, eine häufige Begleiterscheinung des Halos. Er kann auffallend farbkräftig sein. Es gibt zahlreiche weitere, darunter sehr seltene Atmosphärenspiele, darunter Lichtsäulen, Gegensonnen uvm. Eigentlich bietet die Lufthülle der Erde fast immer etwas zum Beobachten. Text u. Foto: Thomas Voigt

Das Restaurant mit Sportgeist

DER ELBLÄNDER

naturbeobachtung

Eiskristalle, Staub und Pollen in der Atmosphäre

Autohof Dannenberg Raiffeisenstraße 1 Tel. 05861 9855686

• • • • • •

Fußball live große Auswahl à la carte täglich wechselnder Mittagstisch super Frühstücksangebote jedes Gericht auch außer Haus genießen Sie die Sonne auf unseren Terrassenplätzen


Biene, Hummel & Co.

Ohne Biene wäre der Mensch arm dran. Anstatt alles mit Beton und Asphalt oder Monokultur zu versiegeln, sollten wir ihr lieber genug Wildwiesen bewahren!

natur

Die Bedeutung der Bienen für den Obstbau

Text:Erlebnis alte Obstsorten Foto: Fotolia

sind 85 % aller Kulturpflanzen auf die Bestäubung von Insekten angewiesen. Deshalb heißt das Monatsthema für den Mai in der Obstscheune im Museum in Lübeln „Biene, Hummel & Co“. Neben der Biene übernehmen Hummeln, Motten und Schwebfliegen einen großen Teil der Bestäubung. Imker kümmern sich ganzjährig um ihre Bienenvölker. Bis zu viermal im Jahr wird Honig geerntet. Dabei wird der Honig aus den Waben geschleudert, gesiebt, gerührt und abgefüllt. Die Bienenvölker werden regelmäßig beobachtet und gepflegt. Zum Auftakt referiert der Imkermeister Marco Otte über das Leben der Biene. Gerade hat er einige Bienenstöcke neben der Obstscheune installiert. So kann er ganz anschaulich in das Thema

kleiner Biomarkt mit großer Auswahl Marschtorstraße 55

DANNENBERG

Tel. 05841.96290

rundlingsmuseum@elbtalaue-wendland.de

»Grenzlandmuseum Schnackenburg«

OiKOS Naturkost-Laden

einführen und alle Fragen rund um das Thema Bienenhaltung beantworten. Er wird auch auf die Bedeutung der Wildbiene und anderer Insekten eingehen. Die Veranstaltung mit Marco Otte findet am 3.Mai von 10 bis 12 Uhr in der Obstscheune und auf der Streuobstwiese im Rundlingsmuseum Lübeln statt. Der Bienentag findet im Rahmen des Projektes „Erlebniswelt alte Obstsorten“ des Landschaftspflegeverbandes Wend­landElbetal e.V. statt, das vom Land Niedersachsen und der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung gefördert wird. Deshalb ist der Eintritt frei. Eine Anmeldung ist aber erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist:

WENDAWATT PELLET- UND STÜCKHOLZKESSEL KÜCHENHEXE KAMINOFEN

Marschtorstr. 58 29451 Dannenberg Telefon 0 58 61 / 85 20

29493 Schnackenburg Fischerhaus Am Markt Tel./ Fax: 05840-210 April Dienstag bis Sonntag 10.00 – 16.00 Uhr

DER ELBLÄNDER

Lübeln. Die Imkerei ist ein altes Handwerk, das heute vor allem von Hobbyimkern erhalten wird. Neben der Honig- und Wachsproduktion ist die Imkerei vor allem für die Landwirtschaft und den Obstanbau wichtig. Die Befruchtung der Blüten durch Honig- und Wildbienen sichert Früchte und Samen. Die Bienen benötigen ein reichhaltiges und vielfältiges Blühangebot - eine Voraussetzung, die heute in der vielfach intensiv genutzten Landschaft häufig nicht gegeben ist. Unsere Obstbäume, unsere Gärten und die Landwirtschaft sind auf die Partnerschaft zwischen den kleinen Helfern und den Blüten angewiesen. Die sogenannten Hautflügler sind zum Erhalt der biologischen Vielfalt und zur Sicherung und Steigerung von Erträgen unverzichtbar. In Europa

Ostermontag 10.00 - 16.00 Uhr

Mai – September Montag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr

11


Kennen Sie uns schon?

DER ELBLÄNDER

aus der geschäftswelt

Die Stadtapotheke Lüchow

12

Seit fast 5 Jahren gibt es das Ästhetik Fachzentrum als einen Leistungsbereich der Stadt-Apotheke in Lüchow. Sie finden uns in der ,,Einkaufsmeile“ der Stadt, in der Langen Straße Nr. 10 im Haus der Apotheke. Frau Tanja Wilcke und Frau Vivian Sadrinna kümmern sich sehr erfolgreich um die Hautprobleme ihrer Kundinnen und Kunden. Die Möglichkeiten unserer Behandlungen sind sehr vielfältig und reichen von A wie Aknebehandlungen bis Z wie Zupfen von Augenbrauen. Sehr viel Erfahrung haben wir inzwischen mit der dauerhaften Haarentfernung mittels Pulslicht Methode.

Deren Erfolg ist auch in klinischen Studien belegt und kann von uns nur bestätigt werden. Mittlerweile konnten wir mit dieser sanften Methode schon viele Frauen, aber auch gerade Männer, vom Epilieren, Rasieren und Zupfen befreien. Unerwünschte Haare können wir fast am ganzen Körper entfernen – vom Damenbart, Achseln, Rücken, Bikinizone bis zu den B ­ einen. Neugierig geworden? Lassen Sie sich dazu in einem kostenlosen Gespräch beraten. Hierzu machen Sie am besten einen Termin mit Frau Sadrinna oder Frau Wilcke, damit diese auch genug

Zeit für Sie haben. Die Haarentfernung für Sie und Ihn ist jedoch nur ein Spektrum unser Behandlungsmöglichkeiten. Möglichst lange jung und vital zu sein und zu erscheinen, ist in der heutigen Zeit für viele Frauen und Männer sehr wichtig geworden. Da stören Altersflecken, Pigmentstörungen und Couperose (Rötungen im Gesicht) und werden als unschöne Hauterscheinungen wahrgenommen. Auch dafür haben wir eine Lösung: Unsere Verjüngungskur für die Haut. Mit einer schonenden Lichtbehandlung verbessern wir den Zustand Ihrer Haut deutlich und anhaltend, danach wirkt die Haut ebenmäßiger und jugendlicher. Stichwort jugendlich: Speziell für unsere Jugendlichen bieten wir Behandlungen bei unreiner Haut an, die auch sehr gut begleitend und unterstützend zur Therapie des Hautarztes wirken. Kennen Sie schon unsere speziellen Kosmetikbehandlungen? Die Wirkstoffe gelangen durch besondere Verfahren viel besser in tiefere Hautbereiche. Testen Sie den Unterschied! Regelmäßig veranstalten wir zu verschiedenen Themen Aktionen, an denen sie teilnehmen können. Als Neukunde erhalten Sie bei uns einen Rabatt von 25% sowie einen Weiterempfehlungsrabatt. Wir können Apotheke-aber wir können noch viel mehr! Im Dienste für Gesundheit und Wohlbefinden. Ihre Stadt-Apotheke in Lüchow


Mützingenta

Viele Menschen kommen jährlich, um ein Teil des Ganzen zu sein, vertraut gewordene Bekannte wieder zu treffen und neue Menschen kennen zu lernen, sich auszutauschen und spannende Arbeiten zu entdecken.

DER ELBLÄNDER

Mützingen. Zum 25. mal lädt die Mützingenta zu einem Fest für das Leben und die Sinne ein. Ein lebensfroher Treffpunkt für Jung und Alt, eine Inspiration für Freunde von Handwerk, Kunst und Kultur. Ein Ort, der zum Entspannen einlädt, wo sich Gäste gerne von reichhaltigen kulinarischen Speisen verführen und verwöhnen lassen, abends am Lagerfeuer oder tagsüber im Kaffeegarten. Aufeinander abgestimmte kulturelle Angebote, wie Vorträge, Workshops, Kinder- und Aktionstheater, Marionettentheater, Live-Musik und Feuershow faszinieren und laden zum Verweilen ein. Aus ursprünglich vier Ausstellern wurden sechzig, die ihre Werke von traditionellen Handwerk bis zum zeitgenössischen Kunsthandwerk ausstellen. In den letzten Jahren kamen weitere Angebote für Körper und Seele, aus dem Bereich Energie – und Heilarbeit dazu. Die Infostände der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg, Contratom und Greenpeace sind wie in all den Jahren auch ein fester Bestandteil der Mützingenta. Als vor 25 Jahren die Mützingenta im Rahmen der „Wunderpunkte“ von einer Gruppe HandwerkerInnen und KünstlerInnen ins Leben gerufen wurde, stand damals wie heute der Gedanke, Erfahrungen zu Ökologie, Atomanlagen und deren Entsorgung, Friedenspolitik, Widerstandsformen, Rechtsdruck, Wirtschaftsweisen und Lebensperspektiven auszutauschen, im Vordergrund. Ein Anliegen, das heute noch Bestand hat, bei Gästen und AusstellerInnen. Eines von vielen Highlights der Mützingenta findet am Freitag den 30.05.14 unter dem Motto – „Cirque surreal“ – die magische Feuernacht, in Mützingen statt. Das ganze Gelände, sowie die Ausstellerstände, die an diesem Abend bis 23.00 Uhr geöffnet sind, werden mit Hilfe von Feuer, Licht-und Schattenspiel in eine magisch-mystische Aura gehüllt. Zusammen mit einen vielfältigen Kulturprogramm mit Feuerspielen, Performances und Musik kann es zu einer unvergesslichen Nacht werden. Das Programm der Mützingenta finden sie unter www. Muetzingenta. de demnächst im Internet und ab Ostern liegen an vielen Orten auch die Flyer aus.

veranstaltung

Handwerk und Kultur

13


Der Radlerrekord naht!

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

elberadweg

Der Probelauf nimmt sich wohl bescheiden aus gegen die große Rekord-Premiere Unter 05862.969720 können sich alle zur RekordversuchVeranstaltung anmelden.

Foto und Text: Oliver Hänsel

DER ELBLÄNDER

„Wetten dass“ der Elberadweg es schafft? Nein, die berühmte Unterhaltungssendung wird demnächst nicht an der Elbe stattfinden, aber der Elberadweg will einen „wetten-dass-trächtigen“ -Weltrekord brechen. Dazu benötigt er nur 917 Radler, die am 4. Mai in Dömitz bereit sind, die längste fahrende Radlerkette der Welt zu bilden. Dass der Rekord Spaß macht, haben die Teilnehmer einer Probefahrt feststellen können. Sie haben kürzlich getestet, wie geeignet die Strecke ist und wo es Knackpunkte gibt. Mittlerweile haben die Organisatoren gut die Hälfte der avisierten Teilnehmerzahl erreicht, aber 500 fehlen noch. Prominente Unterstützung bekommt das Organisationsteam nun durch den NDR und dessen Moderator Ralf Markert. Dieser

14

wird an der Radlerkette teilnehmen und seine Co-Moderatorin Kathrin Feistner wird ihn dabei begleiten. Das „Markert am Morgen“-Team auf NDR 1 wird demnächst häufiger berichten und mobilisieren. „Wir freuen uns aber über alle, die es sich zutrauen, am Weltrekordversuch teilzunehmen.“ so Oliver Hänsel von der Koordinierungsstelle Elberadweg. Dass der Elberadweg im Fokus vieler Menschen ist und gerne befahren wird, ob beim Wochenendausflug oder auf einer Radreise, sieht man immer wieder bei schönem Wetter am Deich. Dass er aber nun vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club e.V. (ADFC) zum 10. mal hintereinander zum beliebtesten Fernradweg Deutschlands prämiert wurde, ist schon eine einzigartige Auszeichnung.

Dass der Elberadweg ein besonderer Fernradweg ist, wird schon an den Dimensionen klar, denn er ist mit 840 km Länge Deutschlands längster Fernradweg und mit 1.270 km auch Europas längster ausgewiesener Flussradweg. Nach der letztjährigen Flut war der Ruf des Elberadweges beschädigt, denn Gäste blieben weg, da die Strecke an manchen Stellen kaum noch befahren werden konnte. Die Schäden sind aber schnell behoben oder gute Ausweichstrecken ausgewiesen worden. Zur Saisoneröffnung soll durch einen Weltrekord auf dem Elberadweg mit der „längsten fahrenden Radlerkette“ das neue Bild in die Republik gesandt werden: „Der Elberadweg ist fit“ und sogar „rekordträchtig“. Informationen zur Aktion finden Sie unter www.radlerkette-elbe.de

FA H R R A D NEUMANN

Stern 3 • 19322 Wittenberge Telefon 0 38 77 9 57 48 26 Mobil 0171 9 35 65 09

Fahrräder & DDR-Mopeds

• Fahrräder • Zubehör • WarTung • PFlege • Verleih

Meisterbetrieb Siegfried Borchmann Werder 2 · 29451 Dannenberg Tel.: 05861.979316 · Fax: 05861.325714

16. Mai 2014 9.30 bis 18.00 Uhr Kalkhoff E-Bike Testival on Tour bei uns …

Inhaber Ronald Neumann

VeRkauF uND SeRVIce Tel.: 03931-713761 Fax: 03931-716535 Petrikirchstraße 1-4 39576 Stendal


Augenblicke Wittenberge

Foto: fotolia Text: Augenblicke Wittenberge

Jeder hat schon einmal von den bekannten Augenkrankheiten gehört. Ob in der Familie oder im Freundeskreis kommen immer wieder Schlagwörter wie: Grauer Star, Grüner Star und altersbedingte Makuladegeneration -AMD vor. Aber was ist das eigentlich und wie kann ich mich schützen? Hier soll es einen kleinen Überblick geben. Der graue Star oder Katarakt ist die meist altersbedingte Eintrübung der Augenlinse. Die Häufigkeit nimmt dadurch zu, dass die Menschen immer älter werden. Ist die Eintrübung der Linse so stark, das die Sehschärfe extrem nachlässt, kann operativ eine neue klare Linse eingesetzt werden. Auch bei diesen Linsen gibt es wie bei Brillengläsern erhebliche qualitative Unterschiede. Der grüne Star oder Glaukom

ist die häufigste Erblindungsursache in den Industrieländern. Diese Krankheit verläuft meistens schleichend und schmerzfrei und bleibt deshalb häufig unerkannt bei fehlender Vorsorge. Das Kammerwasser im Auge kann nicht richtig abfließen, dadurch steigt der Druck im Inneren des Auges und durch den erhöhten Augeninnendruck wird der Sehnerv geschädigt. Ausnahmen wie das Normaldruckglaukom können den Sehnerv auch schädigen ohne einen erhöhten Augeninnendruck. AMD – altersbedingte Makuladegeneration ist nur eine Form der erblichen und nichterblichen degenerativen Netzhauterkrankungen. Die Ursachen sind noch nicht vollständig geklärt. Eine zentrale Rolle spielen nach neuesten Erkenntnissen Stoff-

wechselstörungen, welche durch Umwelteinflüsse wie Rauchen oder Übergewicht entstehen. Im Frühstadium sind in der Netzhaut meist Ablagerungen zu erkennen, sogenannte Drusen. Diese können die Netzhaut abheben. Die Folge sind Verzerrungen in der Wahrnehmung bis zu Gesichtsfeldausfällen. Das weitere Voranschreiten des Glaukoms als auch der AMD kann durch Therapien und Operationen verlangsamt und aufgehalten werden. Das Wichtigste dabei ist eine frühzeitige Erkennung. Dies ist mit der richtigen Technik auch ohne lange Wartezeiten möglich. Bei einem Glaukomscreening werden Netzhautaufnahmen (Fundus), Augeninnendruckmessungen, Hornhautdickenmessungen und Gesichtsfeldmessungen durchgeführt und die ermittelten Ergebnisse von Augenärzten ausgewertet. Leider übernimmt z.Zt. keine Krankenkasse diese Vorsorge die bei gut ausgestatteten Augenoptikern/Optometristen als auch direkt bei einem Augenarzt durchgeführt werden können. Augen sind nicht nur Spiegel der Seele, sondern auch unser Zugang zur Außenwelt. Wir sollten auf Warnsignale achten und sie sorgsam behandeln. Mit neuen Methoden ist heute einiges möglich.

DER ELBLÄNDER

Gesunde Augen – wohl für jeden wünschenswert!

gesundheit

Ein kleiner Wegweiser bei Augenleiden

15


DER ELBLÄNDER

kurz Berichtet

Kurz

16

Wasser & Märchen Das Wasser, ewig zirkulierend und sich wandelnd, ist ein geheimnisvolles Element, das schon immer kultisch und allerorten verehrt wurde. In Märchen und Mythen ist es nicht nur das Wasser des Lebens, Symbol für Heilung, Erneuerung und Wandlung sondern auch für Vernichtung. Das Wasser enthält beides – Tod und Leben. So gibt es im Märchen hilfreiche Quellgeister, großzügige Flußgöttinen, verführerische Nixen aber auch unerbittliche Meerfrauen. An diesem Abend machen wir uns mit den Märchenhelden auf die Suche nach dem Wasser des Lebens, tauchen ab in das unterirdische Reich des Herrn der Quellen, und erfahren etwas über das Geheimnis von besprochenem Wasser. Es erzählen Irma Weigel und Petra Kallen.Zwischen den Märchen gibt es einfache Kreistänze zum Mitmachen. Eintritt: 8,– Euro Der Kaffeegarten Schwedenschanze bietet wie immer Speisen und Getränke an.

Das Wasser des Lebens Märchen und Kreistanz Samstag, 3. Mai 2014, 19.00 Uhr im Kaffeegarten Schwedenschanze 29478 Brünkendorf (Niedersachsen!) Info.: Petra Kallen 05843.238

knapp

Kulinarische Genüsse zwischen den Brettern, die die Welt bedeuten Wittenberge. Am 12. Juni ab 17 Uhr können Interessierte an der im letzten Jahr neu kreierten 2-Bühnen-Tour teilnehmen. Diese besondere Stadtführung vermittelt städtische Historie in Verbindung mit kulinarischen Genüssen sowie technische Informationen zu zwei städtischen Bühnen.

Ausgangspunkt der etwa 4 1/2-stündigen Tour ist die Gaststätte „Zur Neuen Post“ in der Mohrenstraße. Von hier aus werden die Gäste von Stadtführer Jürgen Schmidt alias Paul Lincke zur Elblandbühne geführt. Das imposante Bauwerk ist eingebettet in die historische Bausubstanz der „Alten Ölmühle“ und damit Mittelpunkt des gesamten Ensembles. Das „Brauhaus“ hält eine kleine kulinarische Köstlichkeit bereit. Auf dem Weg zum Kultur- und Festspielhaus erwartet die Teilnehmer unter anderem ein kleiner Zwischenstopp in der neu eröffneten Kaffeerösterei im Reformhaus. Im Musentempel der Stadt angekommen, können die Tourteilnehmer dann einen Blick hinter die Kulissen werfen und Wissenswertes zu den vielfältigen technischen Möglichkeiten des Kulturhauses erfahren. Dabei gewinnen die Gäste Einblicke, die sonst sogar den Künstlern

verwehrt bleiben. Nach einem ausgiebigen Gaumenschmaus im „Theaterkeller“ geht es dann ins Jugendstilund Gründerzeitviertel, wo die Tour mit einem Dessert im Restaurant „Mendoza“ ausklingt. Für Anmeldungen und weitere Informationen steht die Touristinformation Wittenberge, Tel. 03877.929181/-82, gern zur Verfügung.

Mit dem Oldiebus durch Wittenberge Wittenberge hält zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit, da die Elbestadt aber kein wirkliches Zentrum hat, sind diese zu Fuß an einem Nachmittag nur für geübte Spaziergänger zu erreichen. Der Kultur-, Sportund Tourismusbetrieb hat hier Abhilfe geschaffen und bietet eine bequeme Möglichkeit, in zwei Stunden jede Menge Wissenswertes über Wittenberge zu erfahren: Der aus den 60erJahren stammende Oldiebus chauffiert Interessierte ganz gemütlich durch die Stadt. Während der Busfahrt erfahren die Besucher von einem kostümierten Stadtführer sowohl Altes als auch Neues und lernen die Elbestadt von einer ganz anderen Seite kennen. Zum Ausklang der Tour gibt es Kaffee satt und Kuchen. Dazu werden die Teilnehmer an einen Ort entführt, der sie wahrlich überraschen wird. Die Oldiebus-Tour ist für Gruppen zwischen 20 und 35 Personen ganzjährig in der Wittenberger Touristinformation buchbar (Tel. 03877.929181/-82). Am 24. Mai um 14 Uhr sowie am 22. Juni um 15 Uhr wird die Busfahrt allerdings für jedermann angeboten. Interessierte können sich für diese Termine in der Touristinformation anmelden.


Klavierabend im Breetzer Herrenhaus

Fiddler und Akkordeonisten gesucht!

Orientalisches Flair in Breetz

Inzwischen hat sich eine kleine Fan-Gemeinde gebildet, die schon den stimmungsvollen Klavierabend mit Andrzej Berezynski in 19309 Breetz erwartet. Da 2014 als „Richard Strauß Jahr“ gilt, (11. Juni 2014 ist R. Strauß’ 150. Geburtstag), werden neben Werken von Scarlatti, Chopin, Debussy und Schubert selbstverständlich auch Werke von Richard Strauß zu Gehör gebracht.

Zu den bestehenden Scottish Country Dance Gruppen in Breetz soll es nun auch eine eigene Scottish Country Dance Band geben! 2004 wurde die Musiklehrerin Ulla Stern angesprochen, parallel zu einem Tanzkursus einen Kursus für Musikanten durchzuführen. In Deutschland wird diese Musikgattung nirgendwo gelehrt. Ihre Kurse fanden großen Anklang. Das Ziel dieser Musiklehrgänge ist immer, zum Tanz aufspielen zu können, bzw. den Tänzern die benötigte Stimulans zu geben. An Tanzwilligen mangelt es nicht! Im Januar 2010 gründete sich dann eine Interessengruppe, die sich speziell mit Scottish Country Dance befasst und auch regelmäßig trainiert. Zum Tanzen werden Jigs, Hornpipes, Reels, die der irischen Musik sehr ähnlich klingen, aber außerdem auch Strathspeys gespielt. Die typischen Instrumente sind Fiddle und Akkordeon, begleitet von einem Vamper. Wer mitspielen möchte, sollte eine gewisse Spielfertigkeit auf seinem Instrument erlangt haben. Geplant ist 14-tägiges Proben, z. B. freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr in 19309 Breetz.

In den Pfingsttagen vom 7 – 9. Juni öffnen in ganz MV Künstler/ innen ihre Türen für die Öffentlichkeit. In Zapel bei Hagenow eröffnet die Malerin Martina Kriedel, die jährliche Veranstaltung. Sie selbst verlost aus ihrem Repertoire ein Ölgemälde für den Verein „Aktion Tier“. Auf ihrem Hof werden für die ganze Familie verschiedene Attraktionen geboten, darunter sind auch Suhana-Castano. Diese Beiden leben und arbeiten in Polz. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, den Zauber des Orient in die Dörfer zu bringen. Bei einem Besuch in diesen Tagen in der Dömitzerstraße 16 in Polz taucht das Publikum in die Welt von 1001 Nacht ein. Dort kann jeder in einem kl. OrientBasar stöbern, sich im Trommeln oder Tanzen probieren, die Glaskunst des Orients besichtigen, gemütlich eine Schischa rauchen oder sich auf der marokkan. Terrasse, bei orientalischen Köstlichkeiten erholen. Ein weiterer Punkt in Polz ist das Atelier Ingrid van Bergen mit ihren beeindruckenden malerischen Werken. Der Höhepunkt ist am Sonntagabend, den 8. Juni mit der Show „Orient Soiree“ im KulturHof in Breetz, Kastanienallee 6. Der ehemalige Kuhstall erstrahlt von ­außen im Stil von Hundertwasser. Die beiden Organisatoren Suhana und Castano und Veranstalter „Apropro Breetz“ bieten ein facettenreiches Programm mit vielen Künstlerinnen und dem Weltstar Magdy el Leisy.

A. Berezynski versteht es, mit seinen amüsanten und anekdotenhaften Erläuterungen zu den Werken, dem Publikum die Kompositionen besonders zu erschließen. A. Berzynski hat in Hannover und London Musik studiert. In Celle hat er das Residenzorchester gegründet. Als Pianist wurde er im In-und Ausland mehrfach ausgezeichnet. In der Konzertpause bietet sich den Zuhörern die Gelegenheit, sich bei einem Glas Sekt über das Erlebte auszutauschen. Es gibt auch Übernachtungsmöglichkeiten. Vielleicht wäre ein Klavierabend für die eine oder andere ein passendes Muttertagsgeschenk? 17. Mai, 19.30 Uhr Der Klavierabend kostet 18.00 EUR. Weitere Informationen: Fam. Stern 038792.50832

Fiddler + Akkordeonisten gesucht !

Wer mitspielen möchte, sollte eine gewisse Spielfertigkeit auf seinem Instrument erlangt haben. Geplant ist 14-tägiges Proben, z. B. freitags von 18:00 bis 19:30 in 19309 Breetz. Kontakt: Ulla Stern 038792-50832

kurz Berichtet

knapp

DER ELBLÄNDER

Kurz

17


Ihre Infostellen in der Elbregion

DER ELBLÄNDER

Infostellen

18

L Biosphaerium Elbtalaue (Bleckede) 21354 Bleckede, Schlossstraße 10, Tel. 05852.951414, Mi-So 10-17 Uhr L Neuhaus Haus des Gastes Amt Neuhaus Am Markt 5, 19273 Neuhaus Tel. 038841.20747 Di-So 11-16 Uhr

 Ärztebereitschaft deutschlandweite Zentralnummer der Ärztebereitschaft . Ärzte-Notdienst-Bereich Ludwigslust  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Perleberg, Berge, Karstädt, Dallmin  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pritzwalk, Putlitz, Meyenburg - ab 19:00  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wittenberge, Lenzen, Bad Wilsnack, Glöwen - ab 19:00  . . . . . . Rettungsleitstelle Altmark  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notaufnahme AGAPLESION Diakoniekrankenhaus Seehausen . . Ärzte-Notdienst-Zentrale Wendland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notfallambulanz Kreiskrankenhaus Prignitz  . . . . . . . . . . . . . . . .  Kinderärztebereitschaft für die Bereiche Mecklenburg-Vorpommern  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wittenberge, Lenzen, Bad Wilsnack, Glöwen, Perleberg 19:00  . Stendal und Umland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ärzte-Notdienst-Zentrale Wendland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Augenarzt Bereitschaftstelefon  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notfallambulanz Ludwigslust  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notfallambulanz des Kreiskrankenhauses Prignitz, Perleberg  . . Notfallambulanz Stendal  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Polizei und Feuerwehr Feuerwehr und Rettungsdienst  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Polizei  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Behördenruf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Regionalleitstelle Nordwest, Potsdam  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Gehörlose und Schwerhörige Notfallnummer (Fax und SMS)  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Sozialdienste Betreuungspflichtiger Krankentransport  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe  . . . Kinderschutz-Hotline  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Weißer Ring Opfer-Notruf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Telefonseelsorge  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kinder- und Jugendtelefon  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Giftnotrufnummer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt  . . . . . . . . . . . . . . . Brandenburg  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Niedersachsen  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Pannendienste ACE Auto Club Europa e.V.  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ADAC Allgemeiner Deutscher Automobilclub e.V.  . . . . . . . . . . . AvD Automobilclub von Deutschland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zentralruf der Autoversicherer  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Sperrung von Kredit- oder EC-Karten Notruf für alle Bankkonto-Karten  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sperrung aller Kreditkarten  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

116117 0180.5868222524 0180.5582223320 0180.5582223370 0180.5582223330 03931.25850 039386.6-211/-212 01802.226373 03876.30-3434 0180.5868222601 0180.5582223225 03931.660 01802.226373 0180.5582223515 03874.4330 03876.303-0 03931.660 112 110 115 0331.37010 0800.133133 0331.19222 030.322 99 500 0800.1414007 0180.3343434 0800.1110222 0800.1110333 0361.19240 030.19240 0551.19240 0180.2343536 0180.2222222 0800.9909909 01802.5026 116116 069.740987

L Tourist-Information der Samtgemeinde Dahlenburg Am Markt 17, 21368 Dahlenburg Tel. 05851.860 Tourist-Info@dahlenburg.de www.dahlenburg.de www.erlebnis-elbe.de Mo-Fr 8-12 Uhr und nach Vereinbarung L Preten Storkenkate, Ausstellung Info-Stelle des Biosphärenreservates 19273 Preten/Amt Neuhaus Tel. 038841.20412 www.the-stork-foundation.org Mo-Fr 7.30-15.30 Uhr (Geschäftszeit) nach Anmeldung L Hitzacker Elbtalaue-Wendland Touristik Kur- und Touristinformation Hitzacker Am Markt 7, 29456 Hitzacker/Elbe Tel. 05862.96970 hitzacker@elbtalaue-wendland.de Mo-Fr 9-15 Uhr L Dannenberg Gästeinfo. Samtgemeinde Elbtalaue Altes Rathaus, Am Markt 5 29451 Dannenberg/Elbe Tel. 05861.808545 Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr L Lübeln Elbtalaue-Wendland Touristik Tourismus Service Center Lübeln 2, 29482 Küsten Tel. 05841.96290, www.elbtalaue-wendland.de Mo-Fr 9-16 Uhr L Lüchow Tourist-Info, 29439 Lüchow, Amtshof 1 Tel. 05841.126450, info@region-wendland.de, Mo-Fr 10-15 Uhr L Gartow Elbtalaue-Wendland Touristik Nienwalder Weg 1, 29471 Gartow Tel. 05846.333, gartow@elbtalaue-wendland.de, Mo-Fr 9-12.30 Uhr u. 13.30-17 Uhr  Grabow Stadtinformation Grabow Am Markt 1, 19300 Grabow Tel. 038756.50342, info@grabow.de L Ludwigslust Ludwigslust-Information Schloßstr. 38, 19288 Ludwigslust Tel. 03874.526251, info@stadtludwigslust.de Mo, Do, 10-16 Uhr, Di 10-18 Uhr Mi, Fr 10-12 Uhr


L Plattenburg Touristinformation Gem. Plattenburg Dorfstraße 52 a, 19339 Plattenburg OT Kletzke Tel. 038796.59913, Fax 59933 info@gemeinde-plattenburg.de Di 9-12 u. 13-18 Uhr, Do 13-16 Uhr

L Lenzen Stadtinformation Lenzen Berliner Str. 7, 19309 Lenzen Tel. 038792.7302, lenzen-info@t-online.de, täglich 10-16 Uhr

L Werben/Elbe Touristinformation Marktplatz 1, 39615 Werben/Elbe Tel. 039393.92755, touristinfo-werben@t-online.de Mo-Fr 9-17 Uhr

L Arneburg Touristinformation Tel. 039321.51817, Mo-So 9-18 Uhr Stadtinformation, Breite Str. 14, Tel. 039321.51810, globisch@arneburg-goldbeck.de, Mo u. Do 13-16 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi 13-15 Uhr

L Wittenberge Touristinformation Wittenberge Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge Tel. 03877.929181/82, touristinfo@kfh-wbge.de, Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr

L Arendsee Touristinformation Arendsee Töbelmann Straße 1, 39619 Arendsee Tel. 039384.27164 info@luftkurort-arendsee.de Mo-Fr 9-12.30 u. 13-16 Uhr

L Stendal Touristinformation Markt 1, 39576 Stendal Tel. 03931.651194 touristinfo@stendal.de Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

L Perleberg Stadtinformation Perleberg Puschkinstr. 14, 19348 Perleberg Tel. 03876.612259 infobuero@stadt-perleberg.de Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-15 Uhr

L Seehausen Stadtinformation Seehausen Schulstraße 6, 39615 Seehausen Tel. 039386.54783 info@stadt-seehausen.de Mo, Di, Mi 9-16 Uhr, Do 9-17 Uhr, Fr 9-12 Uhr

L Rathenow Infoladen des Tourismusvereins Westhavelland e. V. Freier Hof 5 (Kirchberg), 14712 Rathenow Tel./Fax: 03385.514991 tv-westhavelland@rathenow.de täglich von 11-17 Uhr

L Pritzwalk Tourismusverein Pritzwalk und Umgebung e.V., Meyenburger Str. 3a, 16928 Pritzwalk, Tel. 03395.700703 stadtinfo@pritzwalk.de Di-Do 10-17 Uhr, Fr. 10-15 Uhr, So 13-16 Uhr

L Salzwedel Tourist-Information Salzwedel Neuperverstr. 29, 29410 Salzwedel Tel. 03901.422438, info@salzwedel.de Mo, Di, Do, Fr 10-17 Uhr, Mi 10-15 Uhr Sa 10-14

L Rühstädt NABU-Besucherzentrum Neuhausstr. 9, 19322 Rühstädt Tel. 038791.98024 nabu-besucherzentrum@t-online.de „Weltenbummler Adebar“ n. Anmeld.

L Osterburg Gebäude der Bibliothek Großer Markt 10, 39606 Osterburg Tel. 03937.895012, stadtinfo@osterburg.de Mo u. Di 10-17 Uhr, Do 10-18 Uhr Fr 10-16, jeden 1. Sa 10-12 Uhr

L Bad Wilsnack Touristinformation Am Markt 5, 19336 Bad Wilsnack Tel./Fax: 038791.2620 stadtinfo@bad-wilsnack.de Mo-Do 10-17 Uhr, Fr 10-15 Uhr

L Havelberg Touristinformation Havelberg Uferstraße 1, 39539 Havelberg Tel. 039387.79091, touristinformationhavelberg@t-online.de Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 13-17 Uhr

L Sandau Touristinformation Sandau Marktstraße 2, 39524 Sandau Tel. 039383.60915 info@sandau.de

Infostellen

L Dömitz Tourist-Information, Slüterplatz 10, 19303 Dömitz Tel. 038758 22112, tourismus@doemitz.de, Mo 10.30-17.30 Uhr, Di-Fr 9.30-17.30 Uhr, Sa 13-16.30 Uhr

L Tangermünde Tangermünder Tourismus Büro Markt 2, 39590 Tangermünde Tel. 039322.22393 buero@tourismus-tangermuende.de Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa/So 13-16 Uhr L Kalbe (Milde) Tourist-Information Schulstraße 11, 39624 Kalbe (Milde) touristinfo@gardelegen.info Mo, Mi, Do 9-12 u.12.30-15.30 Uhr Di 9-12 u.12.30-18 Uhr, Fr 9-12.30 Uhr L Gardelegen Tourist-Information Salzwedeler-Tor-Str. 34, 39638 Gardelegen Tel.: 039080.97122, Fax: 80098 touristinfo@stadt-kalbe-milde.de Mo, Mi, Do 10-16 Uhr Di 10-18 Uhr, 9-13 Uhrr

Bleckede ganzjährig, Mo bis Sa 5.00 bis 23.00 Uhr, So Fei 9 bis 21 Uhr Hitzacker (01.04.-15.10.) Fähre Elbe, Änderungen vorbeh. tägl. 9.00 bis 18.00 Uhr Tel. 0160.5960668 Lenzen Mo bis Fr 6.00 Uhr bis 19.30 Uhr Sa, So, Fei. 8.00 Uhr bis 19.30 Uhr Tel. 038792.7665

Lütkenwisch/ Schnackenburg Mo bis Fr 5.45 bis 19.30 Uhr Sa, So, Fei. 8.00 bis 19.30 Uhr Tel. 03877.564362 Werben/Räbel Mo bis Fr 6.00 bis 19.30 Uhr Sa 7.00 bis 19.30 Uhr So, Fei. 8.00 bis 19.30 Uhr Tel. 0173.2486795 aktuelle Änderungen unter www.arneburg-goldbeck.de

Sandau Mo bis Sa 5.30 bis 21.30 Uhr So, Fei. 7.00 bis 21.30 Uhr Arneburg Mo bis Fr 7.00 bis 18.00 Uhr Sa, So und Fei. 10.00 bis 19.00 Uhr max. Einzellast: 15 t aktuell www.arneburg-goldbeck.de Neu Darchau Mo bis Sa 5.30 bis 21.00 Uhr So/Fei. 9.00 bis 21.00 Uhr

DER ELBLÄNDER

Fähren über die Elbe (siehe Karte Mittelseite), je nach Wasserstand Änderungen möglich.

19


Museen Elbland-Museen

und Sehenswürdigkeiten L Bleckede Biosphaerium Elbtalaue, Schlossstr. 10, 21354 Bleckede, Tel. 05852.951414 Mi-So 10-17 Uhr L Neuhaus Heimatmuseum im Pforthaus Rosengartenweg 4 1. Sonntag im Monat 15-17 Uhr Museum für Zwangsaussiedlungen Elbstraße 29, 19273 Popelau Sa/So 10-17 Uhr Museum landwirtsch. Geräte Elbstraße 3, 19273 Konau, Mobil 0163.4727777, 10-20 Uhr L Heimatmuseum Dahlenburg Lüneburger Landstr., 21368 Dahlenburg Tel. 05851.9797332 (AB) oder 05851-860 Mai bis Anfang Okt.) Di-So 10-15 Uhr und n. Vereinbarung www.dahlenburg.de L Göhrde Naturum König-Georg-Allee 5, 29473 Göhrde Tel. 05855.675, Winterpause L Lübtheen Museum „Altes Küsterhaus“ Schulstr. 2, 19249 Lübtheen, Tel. 038855.77523 Di-Do 9-12 und 14-17 Uhr So 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

DER ELBLÄNDER

L Hitzacker Altes Zollhaus Zollstraße 2, 29456 Hitzacker Tel. 05862.8838, Di-So 10-17 Uhr Archäologisches Zentrum Hitzacker Elbuferstr. 2-4, Tel. 05862.6794, MaiSept. tägl. 10-18 Uhr, April u. Okt. Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa-So, Feiertag 10-18 Uhr

20

L Dannenberg Waldemarturm, 29451 Dannenberg Tel. 05861.808117 oder 808545 Di-So 10-12 Uhr u. 14-17 Uhr Historisches Feuerwehrmuseum 29451 Dannenberg, OT Neu Tramm Tel. 05861.2242 L Clenze „Das blaue Haus“ Clenze Kapellenstr. 7, 29459 Clenze Tel. 05844.554, Winterpause, Führungen nach Vereinbarung L Lüchow Amtsturm-Museum, 29439 Lüchow Tel. 05841.1260, Di-Sa 13-18 Uhr wegen Sanierungsarbeiten geschlossen L Lübeln Rundlingsmuseum (Freiluftmuseum) Lübeln 2, 29482 Küsten OT Lübeln

Tel. 05841.96290, www.rundlingsmuseum.de L Wustrow Museum Wustrow, Lange Str. 9, Tel. 05843.429 L Rüterberg Dorfrepublik Rüterberg, Am Brink 3, 19303 Rüterberg, Tel. 038758.20333 nach tel. Vereinbarung L Alt Jabel Dat lütt Museum, Friedensstr. 15, 19303 Alt Jabel, Tel. 039759.20234 oder 20452 L Dömitz Museum Festung Dömitz Auf der Festung, 19303 Dömitz Tel. 03 87 58.2 24 01, Di-So u. Fei. 12-16 Uhr L Kaliß Regionalmuseum, Karl-Marx-Str. 22, 19294 Kaliß, Tel. 0172.2036226, Mi 14-16 Uhr, So 10-12 Uhr L Unbesandten Grenzerfahrungspunkt am Grünen Band Bauernhaus Pauli, Am Elbdeich 4, 19309 Unbesandten, Tel. 038758.20194, tgl. 11-17 Uhr, Führung nach Absprache L Schildfeld Das kleine DDR-Museum An der Schildmühle 8, 19260 Schildfeld Tel. 038843.21540 L Ludwigslust Schloss, Schlossfreiheit, 19288 Ludwigslust, Tel. 03874.57190, ab 15.10. Di-So 10-17 Ihr Führungen Sa, So, Fei. 14 Uhr

L Lanz Friedrich-Ludwig-Jahn-Gedenkstätte Am Ring 21, 19309 Lanz Tel. 0387 80.72 10 oder 73 85 0162.885 59 71 oder 0175.668 90 63 Mo-Fr 9.30-16 Uhr Sa/So auf Voranm. L Schnackenburg Grenzlandmuseum, Am Markt 3, 29493 Schnackenburg, Tel. 05840.294 L Wanzer Bockwindmühle am Elberadweg Tel. 039395.81280 Führungen nach Absprache Besichtigung Sa/So von 11-17 Uhr L Ziemendorf Treppenhaus der Menschenrechte in renovierter Grenztruppenkaserne Dorfstraße 49g, 39619 Ziemendorf Tel. 039384.97295, Führungen nach Absprache, Besichtigung von 8-20 Uhr L Arendsee Heimatmuseum Arendsee, Am See, 39619 Arendsee, Di-Fr 10-16 Uhr, So 13-16 Uhr L Neuhausen Burg- und Schlossanlage Neuhofer Str. 20, 19348 Neuhausen Tel. 038785.90162, Terminabstimmung L Wittenberge Stadtmuseum Alte Burg Putlitzstraße 2, 19322 Wittenberge Tel. 03877.405266; Di-So 11-17 Uhr stadtmuseum@kfh-wbge.de, Uhrenturm Veritas-Park, 19322 Wittenberge Eisenbahnstellwerk „Wm“ Schaudepot für Eisenbahntechnik in Vorbereitung, Nähe Bahnhof Bahnstraße 1, 19322 Wittenberge Sa 10-16 Uhr, oder nach Absprache

L Grabow Heimatmuseum Marktstr. 19, 19300 Grabow Tel. 038756.70054, Di-Fr 9-11 Uhr, Mi/So und Fei. 14-16 Uhr, nach Voranmeldung

L Beuster (b. Seehausen) Blaulicht-Museum Sammlung historischer Feuerwehr-, Polizei- und Rettungsdienstfahrzeuge Am Burggraben 1, 39615 Beuster Tel. 039397.97444, Mo-Fr 10-16 Uhr, Feiertage nach Vereinbarung

L Vietze Heimatmuseum Hauptstr. 7, OT Vietze, 29478 Höhbeck Tel. 05846.14 39 Sa/So und Fei. Führungen um 16 Uhr

L Seehausen Turmuhrenmuseum Seehausen Mühlenstraße 48, 39615 Seehausen Tel. 039386.51006 Sa 10-12 Uhr u. 14-16 Uhr, So 14-16 Uhr

L Salzwedel J.-F.-Danneil-Museum An der Marienkirche 3, 29410 Salzwedel Tel. 03901.423380, Di-Fr 13-16.30 Uhr Sa/So und Fei. 13-17 Uhr

L Osterburg Kreismuseum Straße des Friedens 21, 39606 Osterburg, Tel. 03937.83730, Di-Fr 9-12 Uhr, So 13-17 Uhr u. nach Vereinbarung

L Lenzen Besucherzentrum/Burgmuseum Tel. 038792.1221, Burgmuseum 038792.5078100; täglich 10-18 Uhr

L Perleberg Stadt- und Regionalmuseum Mönchort 7-11, 19348 Perleberg Tel. 03876.301754, wegen Bauarbeiten bis Frühsommer 2014 geschlossen


L Rühstädt Bauernmuseum, Dorfstraße 16, 19322 Rühstädt, Tel. 038791.2091 Di-So 10-18 Uhr, Mo geschlossen L Wolfshagen Schlossmuseum Putlitzer Str. 16, 19348 Wolfshagen Tel. 038789.61063, Mi-So 11-17 Uhr L Pritzwalk Stadt- und Brauereimuseum Meyenburger Tor 3a, 16928 Pritzwalk Tel. 03395.302802, Di-Do 10-12 Uhr u. 13-17 Uhr, Fr 10-12 Uhr u. 13-15 Uhr, So 13-16 Uhr L Lindenberg Prignitzer Kleinbahnmuseum, Hauptstr. 7, 16928 Lindenberg, Tel. 033982.60114 L Demerthin Renaissance-Schloss Schulstr. 10,16866 Gumtow OT Demerthin, Tel. 033977.80344 o. 87915 L Meyenburg Modemuseum Schloss 1, 16945 Meyenburg, Tel. 033968.508961 März bis Oktober, Di-So 10-18 Uhr Schlossmuseum Meyenburg Schloß 1, 16945 Meyenburg, Tel. 033968.50845 L Streckenthin (b. Pritzwalk) Museumsdruckerei, NLD Förderverein Streckenthin e.V., Streckenthiner Dorfstr. 17, 16928 Pritzwalk OT Streckenthin Tel. 033989.40600 L Werben Heimatstube Im Elbtor, 39615 Werben Tel. 039393.92755, nach Vereinbarung L Havelberg Prignitz Museum, Am Dom, 39539 Havelberg, Tel. 039387.21422, Di-So 10-12 Uhr und 13-18 Uhr L Arneburg Heimatmuseum, Breite Str., Tel.: 039321.51817, täglich 10-18 Uhr L Schönhausen (b. Tangermünde) Bismarck-Museum Schönhausen Bismarckstraße 2, 39524 Schönhausen Tel. 039323.38874, Mo-Fr 10-18 Uhr

L Tangermünde Salzkirche Zollensteig, 39590 Tangermünde Tel. 039322.45494, Di-So 10-17 Uhr Stadtgeschichtliches Museum Am Markt, 39590 Tangermünde Tel. 039322.42153, Di-So 10-17 Uhr Zeitzeug am Eulenturm Lange Straße 34, 39590 Tangermünde Tel. 039392.81902 und 0173.2411525 Mo-So 10-12 und 14.30-19.30 Uhr Burgmuseum Schlossfreiheit 5, 39590 Tangermünde Tel. 039322.92844, Di-So 10-17 Uhr

L Buch Elbezentrum & Elbelandmuseum Buch, Kirchstraße. 1, 39517 Buch, Tel. 039362.81673 o. 90009 rezeption@elbetourist.de Das Museum befindet sich bis Ende März in der WInterpause L Rathenow Optik-Industrie-Museum-Rathenow: Märkischer Platz 3, 14712 Rathenow Tel. 03385.5190-30 oder -33 info@optik-ausstellung-rathenow.de Di bis So 11-17 Uhr L Kalbe Milde Burg- u. Heimatmuseum Altes Wachhaus Schulstraße 11, 39624 Kalbe (Milde) Tel. 039080.97122 So-Do 14-16 Uhr L Gardelegen Stadtmuseum Gardelegen Rathausplatz 10, 39638 Gardelegen Tel. 03907.6519 kultur-gardelegen@t-online.de Museum ist zur Zeit geschlossen!

 Perleberg • Nec‘s Club · www.necs-club.net...........................03876.300955 Eichhölzer Weg 1-3 · Minimal-House-Techno, Black, Charts Eintritt: 5-10 €  Perleberg • AGGREGAT · www.prignitzkombinat.de Industriestraße · Minimal, House, Techno, Bunker, Goa  Wittenberge • Sous Sol · www.soussol.de ..............................0172.6479412 Bahnstraße 122 · Charts, RnB, Rock, HipHop, live Bands Eintritt: 5-8 €  Schilde • Kulturscheune · www.kulturscheune-schilde.de.......038793.40725 Dorfstraße 12 · Charts, House, Black, Schlager Eintritt: 5-10 €  Glöwen • Treibhaus · www.treibhaus-net.de............................ An der Eiche 6 · Goa, Minimal, House-Techno Eintritt: 5-11 €  Spornitz • Eventarena · www.eventarena.info ........................0152.08692173 Bahnstraße 10 · Charts, Electro, Black, Bunker, Minimal Eintritt: 4-9 €  Parchim • Discothek Flame · www.flame-club.de...................03871.451993 Schwarzer Weg 11 · Charts, Club-Music, alles Eintritt: ab 8 €  Stendal • Miami-Live Club · www.miami-live.de.....................0172.6479412 Hoher Weg 7 · Club-Music, House, Minimal Eintritt: 5-10 €  Tangermünde • Kornkammer ....................................................039322.44648 Stendaler Straße 113 · alles  Osterburg • Flash Disco · www.flash-disco.com .....................0172.3211023 Düsedauer Str 22-20 · Goa, Minimal, Techno, Goa, Psytrance  Gardelegen • Alte Feuerwache · www.altefeuerwache.de....03907.710180 Aschberg 18 · alles, hauptsächlich Charts/Club Eintritt: 3-7 €  Stendal • Tanzcafé · www.tc-stendal.jimdo.com......................03871.451993 Dahrenstedter Weg 7 · Apres Ski, Oldie, Charts, 80er, Minimal  Stendal • Joker · www.joker-stendal.de.....................................03931.418497 Kornmarkt 5-7 · Charts, Dance, Club-Music  Dannenberg • P6 Disco · www.p6-nights.de ...........................05861.979980 Zur Pyramide 6 · Black, Trance, Rock, Party-Klassiker  Lüchow • Discothek No.1 · www.discothek-no1.de ................05841.6823 Konsul-Wester-Straße 5 · alles, hauptsächlich Charts/Club  Alt Garge • Plan 1 · www.kulturzentrum-plan1.de.....................05854.9673991 Hauptstraße 38 · Rock, Indie, Grunge, Nu Metal, Hardrock  Wöbbelin • Fabrik · www.facebook.com/fabrikwoebbelin.de...0174.6714744 Am Funkamt 10 · Electro, Goa, Psychedelic  Beetzendorf • Pasaa · www.pasaa.de ......................................039000.51330 Beverhol 6a · Black, House, Electro, live Band, Pop, Trash  Salzwedel • Speicher Reload · www.speicher-saw.de ..........03901.302622 Brietzer Weg 6 · Black, Club, House  Salzwedel • Club Löwenherz · www.im-herzen-des-löwen.de...03901.3089398 Burgstraße 71 · Black, House, Electro, Pop

Elbland-Museen

L Bad Wilsnack Wunderblutkirche Große Straße 55, 19336 Bad Wilsnack Tel. 038791.27 21 und 038791.6200

L Stendal Altmärkisches Museum Schadewachten 48, 39576 Stendal Di-Sa 10-17 Uhr, So 11-17 Uhr Winckelmann-Museum Winckelmannstr. 36/37, 39576 Stendal, Tel. 03931.215226, Di-So 10-17 Uhr Landes-Feuerwehr-Museum Am Ostbahnhof, Tel. 03931.212575, Di/Do, Sa 9-16, Führungen nach Vereinbarung

DER ELBLÄNDER

Museumsgalerie im Wallgebäude Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-15 Uhr Oldtimer Museum Wilsnacker Straße 12, 19348 Perleberg Tel. 0 38 76 .61 30 01 o. 0162.7356251 So 14-16 Uhr DDR-Geschichtsmuseum, Feldstr. 98a Do-Fr 10-13 Uhr, Sa/So, Fei. 13-16 Uhr

21


PRIMA Kyritz aus der region

Regionale Gewerbemesse

Kyritz. Die NEUE PRIMA 2014 vom 16. bis 18. Mai – inspiriert, informiert, ist mittendrin Die traditionelle PRIMA-Messe auf dem Flugplatz in Kyritz-Heinrichsfelde hat eine Kompletter-

neuerung erfahren und steht aufpoliert in den Startlöchern. Selbstverständlich gilt noch der Satz „Tradition und Zukunft im ländlichen Raum“, die PRIMA ist und bleibt eine Leistungsschau

16.–18.5.2014

Die regionale Messe für Ruppin und die Prignitz Bauen – Wohnen – Neue Energien Gesundheit – Pflege – Wellness Familie – Tourismus – Freizeit Landwirtschaft – Ernährungswirtschaft Elektromobilität – Hybridantrieb

Kyritz Verkehrslandeplatz (Heinrichsfelde) an der B5

der Region. Doch fortan stehen neue Themen und damit verbunden neue Aussteller im Mittelpunkt: Bauen, Wohnen, Neue Energien – Gesundheit, Pflege, Wellness – Familie, Tourismus, Freizeit – Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft sowie Elektromobilität und Hybridantrieb. Vom 16. bis 18 Mai werden Unternehmen aus Ruppin und der Prignitz auf 2.500 Quadratmetern überdachter Messefläche und mehr als 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche im Außenbereich ihre Angebote präsentieren. Ein vielfältiges kulinarisches Angebot der Region wird die Besucher in das Zelt der Genüsse locken. Auf der NEUEN PRIMA 2014 stehen zudem interessante Vorträge u.a. zu den Themen Energiesparen rund um das Haus aber auch zum Angelurlaub auf dem Programm. Unterhalten werden die Besucher durch Tanzgruppen, Musikschulen und Chöre. Auch an die kleinen Besucher ist mit einer Miniautostadt, dem Spielmobil, Bungee-jumping und Teppichcurling gedacht. Öffnungszeiten: Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr, Sonnabend 10.00 – 18.00 Uhr und Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr.

DER ELBLÄNDER

UNSER TIPP

22

Gehen Sie bitte am 11. Mai 2014 zur Wahl oder nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl ! Danke. DIESES BUCH ERHALTEN SIE IN DER DRUCKEREI A. KOCH, FON: 03395.30500

Torsten Uhe

Zukunft braucht Erfahrung

PRIGNITZ

Ihr Kandidat für die Landratswahl in der Prignitz.

www.torsten-uhe.de

unterstützt durch


Storchenpaar hautnah

Der Storch, der sich vom Fisch und Wurm in unserem Teiche nähret, was nistet er auf dem Kirchenturm, wo er nicht hingehört? (Johann Wolfgang von Goethe) Unsere Antwort auf diese Frage ist: Er hat inzwischen selbst bemerkt, dass es in dem Nest auf dem Besucherzentrum in Rühstädt für ihn viel passender ist. Das erfreut besonders das NABU-Team um die Leiterin Petra Schlaugat. Denn bis zur Rückkehr der Störche haben sie gewerkelt, gestrichen und umgestellt. Die Ausstellung „Weltenbummler Adebar“ wurde erneuert und vor allem auf dem Dach eine neue HD-Kamera installiert. Seit Anfang April können die Besucher/innen an dem neuen Exponat „Familienban-

de“ kleine Filmsequenzen ansehen, ein Storch-Quiz lösen und den Storch live im Nest „federscharf“ beobachten. Schon Ende März kamen die ersten rund 20 Störche aus ihrem Winterquartier in Rühstädt an. Petra Schlaugat berichtet: „Wir haben unsere 24-Stunden-Aufzeichnungen aus dem Nest mit wachsender Spannung angesehen. Es scheint, die Störche testen zunächst die Nester. Dabei haben wir auch Lustiges gesehen: Wenn zum Beispiel ein Storch bei Windböen im Nest landete, konnte man das Taumeln schon mal mit dem eines betrunkenen Heimkehrers verwechseln. So haben auch Besucher schon herzhaft über unsere Filme gelacht!“ Nach dem gespannten Warten stellte sich Erleichterung beim NABU-Team ein: Am 11.04.2014

Das schönste Open-Air-Fest des Sommers Ein unglaublich lustiges Lesespiel und zauberhafte Harfenklänge auf der Erholungs-Wiese am KMG Kurmittelhaus Bad Wilsnack Simone Struck–Rainer Sander & Søren Wendt

Mittsommernacht

DER ELBLÄNDER

Die Störche bei der Balz Foto/Text: NABU Rühstädt/Schlaugat

zeigte der 18.00-Uhr-Film den gemeinsamen Einzug eines Storchenpaares im Nest des Besucherzentrums. Noch am gleichen Abend konnte die erste Begattung gefilmt werden und auch die Übernachtung im Nest ist zu erkennen. Eine Ringablesung offenbarte die Kennziffern des beringten Storches: DEH-HE167. Durch die Begattungen, bei denen das Männchen auf dem Rücken des Weibchens balanciert, konnte auch das Geschlecht zugeordnet werden. DEH-HE167 ist das Männchen. Nun lautet die spannende Frage: Wie alt ist DEH-HE 167und woher kommt er? Dafür ist noch Recherchearbeit nötig. Die Vogelwarte Hiddensee, die für die Beringung zuständig ist, und die Biosphärenreservatsverwaltung, deren Mitarbeiter täglich die Störche in Rühstädt zählen und ihre Ringe ablesen, werden befragt. Der Elbländer wird über die Geschichte dieses Storchenpaares, in der Brutsaison 2014 im Nest minutiös beobachtet, weiter berichten. Nachtrag: Ostermontag gab es eine neue Heimkehrwelle von Störchen. Das Nest des Paares wurde angegriffen, die Eier herausgeworfen. Das Natur manchmal grausam anmuten kann, ist bekannt. Das Paar hat aber noch gute Chancen, ein neues Gelege zu schaffen. Wir berichten weiter.

natur

Spannendes aus dem Leben der Störche

Sonnabend, 21. Juni 2014 ab 19.00 Uhr (bis 24.00 Uhr)

E !!!

NUR FÜR ERWACHSEN

Karten: Tel. 038791-33173 und im Haus des Gastes in Bad Wilsnack

23


Musik gegen Rassismus!

Die Jugendseiten

Schüler aus Perleberg veranstalten ein Konzert.

24

Ohne Rassismus, mit Courage. Das ist das Motto einiger Schüler des Gottfried-Arnold-Gymnasium und der Friedrich-Gedike-Oberschule in Perleberg. Die Jungen Leute bildeten eine Aktionsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Gemeinsam überlegten sie, was man tun könnte um den Leuten ihr Arrangement näher zu bringen, welche Projekte man auf die Beine stellen könnte. Ende 2013 gingen sie mit der Idee schwanger, ein Konzert zu diesem Zwecke zu veranstalten. Die Schüler merkten schnell, dass so eine Veranstaltung nicht einfach so zu organisieren ist. Sie planten alles durch, überlegten, wie so etwas zu handhaben ist. Wo soll das Ganze stattfinden? Woher nehmen wir das große Equipment? Welche Bands sollen spielen? Welche Bands WÜRDEN spielen? Welche Genehmigungen brauchen wir, um überhaupt derartiges veranstalten zu können? Und wie bezahlen wir das alles? Lauter Fragen die die Schüler vor eine große Aufgabe stellten. In einem Zeitraum von 2–3 Monaten arbeiteten 15 Schüler, die aktive Mitglieder der Aktionsgruppe sind, sowie diverse Privatpersonen, an der Umsetzung der Konzertidee. Durch die Unterstützung des KreisJugendRings und der Stadt Perleberg ging das Ganze schneller als gedacht. Mittlerweile steht das Projekt, wenn auch noch auf wackligen Beinen. Trotzdem sind alle zuversichtlich, dass sie mit ihrem Konzert , das Erhoffte erreichen und sie Erfolg haben, auch wenn er nur klein ist. Für die Jugendlichen ist es die Tatsache ,dass so junge Menschen etwas erreicht haben, dass von großer Bedeutung für sie ist, Gewinn genug. So etwas sollte respektiert und gebührend gefeiert werden. Am 13. Juni 2014 ist es soweit. Vier Bands aus der Region haben sich großzügig bereit erklärt, für diesen Zweck zu spielen. Alle hier aus der Region rocken Flüsterlaut, Special Gäst, NILZ, Petty Crue & Thomas (Frontsänger der Band Kyuchu), Perleberg. Beim alten Schlachthof ist ab 19.00 Uhr Einlass und um 19.30 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei, aber für jede Spende sind die Schüler dankbar und würden sich freuen. Also besucht das Konzert und unterstützt die Aktionsgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“!


Kinostarts: Mai „Bad Neighbors“

„Godzilla“

Ab 14.04.2014 bebt die Erde wieder! Im Godzilla-Remake ist die Riesenechse zurück, und mit ihr die Angst der vielen Menschen, die ums nackte Überleben kämpfen. Der Junge Soldat Ford Brody (Aaron Taylor-Johnson) wird mit seiner Einheit ins Katastrophengebiet entsandt, ohne zu wissen, worum es dort eigentlich geht. Nach und nach wird den Soldaten klar, dass es sich bei dem vermeintlichen Feind nicht um Terroristen handelt: Es ist ein riesiges radioaktives Monster namens „Godzilla“. Nun stellt sich für alle die Frage: Was

kann das Militär unternehmen, um die alles zerstörende Riesenechse aufzuhalten, die die Menschheit in Angst und Schrecken versetzt? Hollywood wagt sich nach Roland Emmerichs durchwachsenen ersten Versuch einen neuen Anlauf, das berühmte japanische Monster Godzilla stilgerecht auf die große Leinwand zu bringen. Das Reboot ist als eine sehr realistische Adaption des Originals aus dem Jahre 1945 angelegt. Es handelt sich demnach nicht um ein Sequel (Fortsetzung) zur Verfilmung

von 1998. Vom Regisseur Gareth Edwards wird Godzilla als Naturgewalt, die die Menschen als Zorn bzw. Rache Gottes für ihr Verhalten bestraft, beschrieben. Dementsprechend wollte er das wohl berühmteste Monster überhaupt episch in Szene setzen. Mitwirkend in der Godzilla-Neuauflage sind der Kick-Ass-Darsteller Aaron Taylor-Johnson und Breaking-Bad-Liebling Bryan Cranston neben Stars wie Elizabeth Olsen, Juliette Binoche, Sally Hawkins, Ken Watanabe und David Strathairn.

Die Jugendseiten

Das eher durchschnittliche und leicht spießige Ehepaar Mac(Seth Rogen) und Kelly Radner ( Rose Byrne), leben mit Ihrem Baby in einer beschaulichen Vorstadtsiedlung. Die Radners lieben die Ruhe ihrer lieben Nachbarschaft und begrüßen Neuankömmlinge mit offenen Armen. Eines Tages wird das Haus direkt neben ihnen von einer Studentenverbindung bezogen, und es ist vorbei mit dem Frieden. Nach einer zunächst freundlichen Begrüßung erhofft sich das Ehepaar, bei dem es schon länger etwas langweilig zugeht, von den Studenten eine Rückkehr in die Zeit, in der sie selbst noch cool waren. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass sie zu Spießern geworden sind. Nachdem Kelly und Mac eines Abends wegen einer zu lauten Party der Studenten die Polizei rufen, kommt es zum Krieg zwischen der Verbindung , dessen Präsident Teddy (Zack Efron) allen voran nur Ärger verbreitet und einen letzten genialen Streich plant, da die Studentenverbindung eh droht aufgelöst zu werden. Wem der Film gefällt, kann sich auf die DVD-Veröffentlichung freuen. Hier ist eine Szene zu sehen, die aus Zeitgründen nicht in die Kinofassung gepasst hat und zeigt, warum die Studentenverbindung aus ihrem alten Haus ausziehen musste. Doch erstmal ist der Streifen ab 8. Mai 2014 in den Kinos.

25


Groß Krams

Redefin

Groß Krams

Ramm Loosen

das Elbland

1 Markthof Satemin

7

2 Tierpark Perleberg 3 Barockfest Ludwigslust

191

4 Frühlingsmarkt Dannenberg 5 Mützingenta 6 Kiekemarkt in Trebel 7 Vielanker Brauhaus

191

216

4

8 Musik in Breetz

Prisser 191

 PRIMA-Messe

tze

e Je

Stoetze

 ArtHotel Kiebitzberg

l

5

Mühle  Schloss

195

Klein Heide Groß Heide

Offene Ateliers Elberadweg 

Polz

Löcknitz

Quickborn

Aussichtspunkt

Hünengrab  Sakralbau 

248

Marleben Klautze

Liepe

POI

6

Burg

493 493

Rundlingsdörfer Wendland

1

Rundlingsdörfer Prignitz

Thurau

Köhlen Steine Schreyahn Luckau

71

Lom

248

Lichtenberg

Je

et

Bergen an der Dumme

Puttball Schweskau Lemgow

Rebenstorf ze l

Dangenstorf

Lübbow

Großwitzeetze

Sc

Hohenkrug

Seebenau 71

Schletau Schmarsau

Trabhun

Kaulitz

Volzendorf

Hoyersburg Cheine Klein Chüden

Brietz Chüttlitz

Mechau Jeebel

Ritze

Riebau

Binde

190

Chüden Groß Gerstedt

Ritzleben Kricheldorf Sienau

Königstedt

Brewitz

Dambeck 248

Schernika Klein Vissum Gartz Kassuhn S K

Pretzier

Buchwitz

Rademin Mahlsdorf Benkendorf 71

Fleetmark

Liesten Depekolk

Je

et

ze

Büssen Saalfeld

Lüge

Sallenthin Jeggeleben

Zierau

Jeetz

Winterfeld Mehmke

Badel

Thüritz

Hohengrieben

Güssefeld

Wüllmersen

Beetzendorf

Apenburg Cheinitz Brüchau

26

axel miehle

Kalbe/Milde

Kakerbeck

Neuendorf Lockstedt

Jeetze

DER ELBLÄNDER

248

Haus meister service

Zethlingen

244

Klötze

Ackerstr. 9 c, 39619 Arendsee Telefon: 039384 - 98 19 85 Fax: 039384 - 98 19 86 Mobil: 0174 - 2547165 E-Mail: axel.miehle@web.de

71

Brome

Schenkenhorst

248

 Grundstücks- und Landschaftspflege  Straßendienst (Sommer / Winter - Gehweg)  Entrümpelungs- und Aufräumarbeiten  Möbelmontage

244

Berge

188

244

188 … tierisch gute ideen für ihre werbung gibt es bei uns     fon 03395/30500 · mail@media-at-vice.de


198

3

5

Marnitz

Stepenitz

Drenkow

24

191

Grabow

Mönchs

19

Balow 24 5

103

Postlin

Karstädt

19

189 5

24

189 103 189

107

Quitzow

195

das elbland

Berge

Groß Warnow

Eldena

24

2

Lanz

5 103

107

nd

Ala

493

189 5

Bömenzien Drösede

103

107

5

Scharpenhufe

mitz

9 nd

Ala

Harpe

Jeggel Vielbaum Lindenberg

chrampe

Arendsee

Leppin

Tannenkrug

190

189

Höwisch Kläden

Neulingen

Priemern

Kraatz

Gehrhof Thielbeer

Gagel

Zühlen

Kerkuhn

Bretsch

Rathsleben

Behrend

Dewitz

Heiligenfelde

SanneKerkuhn

Lückstädt Krevese

Kleinau Boock

Rossau

Kerkau

Schliecksdorf Zedau

Lohne Gladigau

Biese

Storbeck

Orpensdorf Schmersau Brunau

102

Polkem Kossebau

Plathe

107

Biese

au

Losse

Flessau

189

Hagenau

ze Gülper See

Ballenstedt

Kleßener See

107

Kahrstedt

102

Möllenbeck Schornstedt

Schmoor

e

Hohenwulsch

Witzker See

Grassau Hohennauener See

189

102 188

107 Wolzensee

188

188

188

188

188

Kloster Neuendorf

102

DER ELBLÄNDER

Bismark

189

71

27

Pritzerber See

107 102


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

28

Dauer-Veranstaltungen Rathaus d. Samtgem. bis Da muss ich erst meinen Mann fragen!? 29471 Gartow 07.05. Frauenrechte einst und jetzt Schloss Krunau, bis ab 30.03. Kultur im Schloss – buntes 38486 Klötze 11.05. Programm mit Konzert und Galerie-Eröffnung Museum, bis Ausstellung: „Das Wendland – Poesie einer 29451 Dannenberg 13.05. Landschaft“ (von H.-J. Gaudeck) ab 04.04. Kreishaus, bis ab 06.03. „Pixelmassaker“ Ausstellung 29439 Lüchow 16.05. von Hugo Lobeck Stadtmuseum, bis ab 22.03. Sonderausstellung „Gestrickte 19322 Wittenberge 25.05. Kunst“ von Gabriele Kluge Stadtmuseum, bis Sonderausstellung: „Farbe und Licht“ 16928 Pritzwalk 31.05. Bilder von Harms Cyrill Bellin Galerie Rolandswurt, bis ab 12.04. Austsellung: „Quadrium – Kunst 19322 Cumlosen 01.06. aus vier Bundesländern“ VERDO, bis Ausstellung: „Impressionen der Fantasie“ 29456 Hitzacker 09.06. von Marie Wilkens und Diddy Witschy Winckelmann-Museum bis Sonderausstellung: „Das Osterei – 39576 Stendal 09.06. Liebespfand und Kunstobjekt“ Stadt- u. Kreisbibliothek bis Ausstellung: „Farbe bekennen“ 29410 Salzwedel 17.06. Ölmalerei von Rosemarie Techand Kulturtenne, bis Ausstellung: „Lost Houses“ – Wieder29472 Damnatz 20.07. belebungsversuche von Ursula Blancke Museum, bis Ruhe Nähe Erbe – Fotoausstellung 29462 Wustrow 03.08. von Maria Hertle KMG Elbtalklinik, bis ab 09.05. Ausstellung: „Ostseestreiflichter“ 19336 Bad Wilsnack 08.08. mit Werken von Uta Ehlers Winckelmann-Museum bis Ausstellung: Die Altmark im 19. Jahrhundert 39576 Stendal 31.08. Feuerwehrmuseum, bis Fotoausstellung: „Feuerwehrfrauen“ 29451 Neu Tramm 31.10. Rathaus, Rathausführungen mit Turmaufstieg 19322 Wittenberge Tel. 03877.929181 Uhrenturm, Uhrenturmführung mit Karl Singer 19322 Wittenberge Tel. 03877.405266 Naturum, Wasseransichten im Naturum mit Dr. Bäuerle 29473 Göhrde Tel. 05855.9792423 Wendland-Therme, jeden Donnerstag: Aquagymnastik 29471 Gartow Restorf, „Ritt der Ruhe“ – 3-Tagesritt entlang der Elbe 29478 Höhbeck Tel. 05846.980011 Museum Festung, Ausstellung: 140 Jahre Eisenbahnbrücke 19303 Dömitz Tel. 038758.22401 Altes Zollhaus, Themenradeln mit E-Bikes zwischen 29456 Hitzacker Dannenberg und Hitzacker, Tel. 05862.8838 Wendland-Therme, jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: 29471 Gartow Warmbadetage Wendland-Therme, jeden Dienstag: Aqua-Cycling 09:00 29471 Gartow „Radeln unter Wasser“ Altes Zollhaus, jeden 1. Donnerstag im Monat: 09:30 29456 Hitzacker Plattdeutsches Frühstück Praxis Grabow, jeden Donnerstag: Qi Gong mit 10:00 19300 Grabow, M-V Annette Kapschütz, Tel. 038756.799664 Altes Zollhaus, jeden Dienstag: „Schriftschreiben“ 10:30 29456 Hitzacker Lesen und Schreiben alter Schriften Tourismus-Info, 11:00 jeden Samstag: Stadtführung 29439 Lüchow Tourismus-Büro, jeden Freitag, Samstag und Sonntag: 11:00 39590 Tangermünde öffentliche Stadtführungen mit Burgrundgang Lindenhof, jeden Sonntag: Fahrradtour im BR „Nieder­ 11:00 29478 Pevestorf sächsische Elbtalaue“ Tel. 0151.20582412 Forsthof, jeden 1. Sonntag im Monat: kulinarische 12:00 19288 Glaisin Höhepunkte – „Schlemmerbüfett“ Gart. Seeterrassen, jeden Donnerstag und Samstag: 12:00 29471 Gartow Schlemmer-Kutschfahrten Gart. Seeterrassen, jeden Sonntag: Kaffee-Kutschfahrt 14:00 29471 Gartow Tel. 05846.980011 Tourist-Info, 14:00 jeden Samstag: Führung durch die Altstadt 29410 Salzwedel Friedenskirche, 14:00 jeden Samstag: Kirchenführung 29482 Küsten Golfclub Ghörde, jeden 2. und 4. Samstag: Schnupperkurse 14:00 29499 Zernien für Einsteiger Busbahnhof, 14:00 jeden 1. Samstag im Monat: Stadtführung 29439 Lüchow Naturum, jeder 3. Sonntag im Monat: Führung 14:00 29473 Göhrde „Alte Wälder neu entdecken“ Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Schloss, 19288 Ludwigslust Friedenskirche, 29482 Küsten 29475 Gorleben

14:00 Montag-Freitag: öffentliche Führungen 14:00 jeden Samstag: Besucherführungen 14:00 jeden Sonntag: Gorlebener Gebet

Jugendzentrum, 14:00 jeden Samstag: Spielenachmittag 29439 Lüchow Gemeindehaus, jeden Mittwoch: Kaffeestube – Klönen, 14:30 29493 Schnackenburg Spielen, Handarbeiten Dorfscheune, 14:30 jeden 2. Mittwoch im Monat: Frauenkreis 29478 Vietze jeden 2. Donnerstag: Kirchlicher 29471 Gartow 14:30 Seniorennachmittag Rest. „Birkenhof“, jeden Dienstag: Paarturnier im Bridgeclub 14:30 29451 Dannenberg „Play Bridge Wendland“ Kartoffelhof Kunitz, 15:00 jeden 1. Donnerstag: Kaffee-Klatsch 29439 Lüchow Café 7, OT Drenkow, 15:00 jeden Sonntag: offener Handarbeitszirkel 19376 Suckow Nemitzer Heidehaus, jeden Mittwoch: Planwagenfahrt durch die 15:00 29494 Trebel Nemitzer Heide Nemitzer Heide, 15:00 jeden Samstag: zu Gast beim Heideschäfer 29494 Trebel Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Marleben, 29494 Trebel Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Backwerk. Schroedel 29439 Rehbeck 29471 Gartow Praxis Grabow 19300 Grabow, M-V Kur- und Touristinfo, 29456 Hitzacker Moorscheune, 19357 Boberow ELBE 8, 19322 Wittenberge KulturHof, 19309 Breetz Wendland-Therme, 29471 Gartow Biling. GS „Altmark“ 39576 Stendal Kapern, 29493 Schnackenburg Tagungsh. Königshorst 29462 Wustrow Haus des Gastes, 39619 Arendsee Gemeinschaftshaus, 29493 Schnackenburg Buchladen Hielscher, 29451 Danneberg „Grappenkop“, 29479 Jameln KulturHof, 19309 Breetz Praxis Grabow, 19300 Grabow, M-V Gart. Seeterrassen, 29471 Gartow Tripkauer Mühle, 29451 Tripkau Gemeindehaus, 29493 Schnackenburg

15:00

jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat: Club-Kino für Kinder ab 12 Jahren

15:00 Dienstag-Freitag: Kreativwerkstatt 15:00 jeden Feitag: Kochnachmittag 15:00

jeden Donnerstag: offene Probe Instrumente ausprobieren und erlernen

15:30 jeden Mittwoch: Ausritt in die Nemitzer Heide 16:00

jeden Samstag: abwechselnde Sportturniere (Billard-, Kicker- und Tischtennis)

17:00 jeden 1. Freitag im Monat: Disco 18:00

jeden 2. Donnerstag im Monat: kreatives textiles Gestalten, Tel. 05841.4407

18:00 jeden Dienstag: Posaunenchor Gartow 18:00

jeden Dienstag: Qi Gong mit Annette Kapschütz, Tel. 038756.799664

18:00 täglich: öffentliche Stadtführung 18:30

jeden Montag: KÖRPERgeist – Qi Gong und Meditation

18:30 jeden Montag: Kinoabende im ELBE 8 18:30 18:30 18:45 19:00 19:00

jeden Donnerstag: Fitness Kurs – Ramba Zamba jeden 2. Dienstag: Aqua-Fitness „Young Generation“ jeden Dienstag: Gospeltreff der Musikfabrik Frank Wedel moderner amerikanischer Square Dance, jeden Dienstag im Gemeindehaus jeden 1. Donnerstag im Monat: Stammtisch IgiT – Initiative gegen industr. Tierhaltung

19:00 jeden Montag: Gästebegrüßungsabend 19:00

jeden Dienstag: Wendland Dancers moderner amerikanischer Square Dance

19:00 jeden 1. Freitag: Bücherrunde über Hunde 19:00

jeden 3. Montag im Monat: Plattschnackertreffen

19:30 jeden Donnerstag: Tanz Kurs – Balady jeden Dienstag: Meditation mit Annette Kapschütz, Tel. 038756.799664 jeden Samstag: Mondschein-Kutschfahrt 20:00 Tel. 05846.980011 jeden Freitag: Candle-Light-Dinner 20:00 auf Bestellung 19:45

20:00 jeden Montag: Posaunenchor Schnackenburg


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Kiekemarkt Bürgerfrühstück Tag der offenen Tür Familienwaldfest – Festveranstaltung mit symbolischer Baumpflanzung Pferde-, Hobby- und Bauernmarkt Volleyballturnier und Familienfest Walking-Tag Grillen unterm Maibaum Schatzsuche im Wald historische Schulstunde Flohmarkt Tag der offenen Tür Fleisch vom gebackenen Schwein im Biergarten des Restaurants Biergartensaisoneröffnung Öffentliche Stadtführung mit Burgrundgang Saisonstart Muuuhseum der Altmark Wust Saunis vom Arendsee Familienprogramm Blasmusik zum 1. Mai mit den Löcknitztaler Musikanten Bobbycar-Rennen Chorkonzert Arendseer Frauenchor Country-Konzert: „Route 66-country time“ mit Peer Reppert „Australian Bee Gees“-Show Kino: „Philomena“ Klassische Moderne 1 Kunstausstellung Bauernmarkt Kutschfahrt durch die Wische Ruheforstführung Kunstkoffer Malen und Basteln für Kinder Ausstellungseröffnung: „Farbe bekennen“ Ölmalerei von Rosemarie Techand „Antipädagogische Hinweise“ mit der Band „Chapeau“

39606 Storbeck Bootshaus am Königsdeich 19322 Wittenberge Marktplatz 19300 Grabow Rathaus 19322 Wittenberge Johanneskirche, 19303 Dömitz Skatepark, 29410 Salzwedel Schloss, 16945 Meyenburg Ernst-Thälmann-Stadion 19322 Wittenberge Drenkow, 19376 Suckow Schützenplatz, 29451 Dannenberg Dorfmuseum, 19357 Blüthen Naturum Göhrde, 29473 Göhrde Bad Wilsnacker Str. 48 19322 Wittenberge Heimatmuseum Vietze 29478 Höhbeck Friedenskirche, 29482 Küsten Landhaus Bürgerholz 29410 Salzwedel Dorfkirche, 16845 Damelack Marienkirche, 29410 Salzwedel Rittersaal 19339 Plattenburg Schwedenschanze, 29478 Höhbeck Theater der Altmark 39576 Stendal Kulutzentrum 14712 Rathenow Club Hanseat, 29410 Salzwedel Bücher-Bahnhof, 29465 Schnega Gedelitz, 29494 Trebel Stadthalle 39596 Arneburg Café Grenzbereiche, 29479 Jameln 39615 Wohlenberg

Vortrag: „Hofjagden in der Göhrde“ von Rolf Seelmann-Eggebert Töne & Tropfen mit „BLACK KAT and Kittens“ Kino: „Philomena“ Celtic Folk-Konzert mit den Salty Shores Photo-Workshop: „Digitale Photographie“ Grundlagen, Theorie und Praxis Tag des offenen Ateliers Sonderfahrplan beim Pollo Tag des offenen Ateliers Scheunenflohmarkt Ansegeln des Seesport-Clbs Wittenberge e.V.

09:30 Sternfahrt für Demokratie und Toleranz 10:00

Rathausführung und Turmaufstieg mit kostümiertem Gästeführer

10:00 Frühjahrsmarkt & Unterhaltungsprogramm

was, wann, wo?

29494 Trebel Burggarten 9:00 19309 Lenzen Moorscheune, 10:00 19357 Boberow Hainholz, 10:00 16928 Pritzwalk Reitplatz, 10:00 19357 Blüthen Waldstadion 10:00 19336 Bad Wilsnack Kneipp-Kurgarten, 10:00 29456 Hitzacker Volkssolidarität 10:00 39606 Osterburg Naturum Göhrde 11:00 29473 Göhrde Freilichtmuseum, 11:00 29431 Diesdorf Schützenplatz, 11:00 29439 Lüchow Langobardenwerkstatt 11:00 39624 Kalbe (Milde) Deutsches Haus, 11:00 39615 Werben Menners Landhaus 11:00 39606 Wolterslage Tourismus-Büro 11:00 39590 Tangermünde Muuuhseum 14:00 39524 Wust-Fischbeck Strandbad 14:00 39619 Arendsee Optikpark 14:30 14712 Rathenow Paul-Lincke-Platz, 15:00 19322 Wittenberge Mühlenbergstraße, 16:00 19288 Kummer Queen 17:00 39619 Arendsee KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack VERDO, 20:00 29456 Hitzacker Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Freitag, 02. Mai 2014 Lese - Café bis 19309 Lenzen 05.05. Vahrholzer Straße 9:00 39624 Kalbe (Milde) Dorfgemeinschaftshaus 13:30 39606 Königsmark Elbholzallee 15:00 29471 Gartow Theater d. Altm. - Vorpl. 15:00 39576 Stendal Stadt- u. Kreisbibliothek 18:30 29410 Salzwedel Salzkirche 19:00 39615 Seehausen

Kirche Riebrau, 19:30 29499 Zernien Kavaliershaus 39606 Krumke Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Seminarhof Proitze, 20:30 29465 Schnega Samstag, 03. Mai 2014 bis Konau, 04.05. 19273 Amt Neuhaus bis Prignitz 04.05. Lindenberg 16928 Groß Pankow Kastanienallee 13 19309 Breetz

10:00 Skateworkshop „Anrollen“ und Skatecontest 10:00 Jüdische Lieder und Geschichten 10:30 18. Sparkassen Stadionfest 11:00 Land & Leute Markt auf dem SiebenGiebelHof 11:00 Flohmarkt 11:00 Tag des offenen Ateliers 13:30

Auf den Spuren von Förster Elten Wanderung mit Förster Peter Brauer

14:00 Saisoneröffnung der Uhrenturmführung 14:00 Bau- und Ziegeleigeschichten 14:00 Führung in der Friedenskirche Küsten 14:00 Frühlingsflora im Bürgerholz 15:00 Konzert des Breddiner Frauenkirchenchores

Konzert zum 100. Geburtstag der größten Orgel der Altmark „LA PRIMAVERA“ - Italienischer Frühling mit Tenor 19:00 Carlo Cazals und am Klavier Manfred Braun „Das Wasser des Lebens“ – Märchen und 19:00 Kreistänze mit Irma Weigel und Petra Kallen Der Besuch der alten Dame 19:30 Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt 17:00

20:00 Maitanz

Benefizkonzert zu Gunsten syrischer Flüchtlinge – „Blues trifft Oud“ historisches Menü aus den 50er Jahren und 20:00 Lesung aus „Der Geschmack des Ostens“ 20:00

20:00 Konzert: The Mightiest Ever – „Epic Jazz“ 20:00 Tanz in den Mai 21:00 Live-Musik: Gusti Djus Orkestar

21:00 Buschfest

Eventhalle, Jägermeisterparty: Jägermeister Promo Tour 22:00 16928 Pritzwalk mit DJ Enny & LJ Guffi Club Treibhaus, „Vergissmainicht„ 22:00 19339 Netzow Electro Alle Termine ohne Gewähr

DER ELBLÄNDER

Donnerstag, 01. Mai 2014 bis multimediale Wassershow: Schlosspark, 04.05. „Klangwelle Schwerin“ 19053 Schwerin 4x4 Club, Kammermark bis 28. Familien-Offroad-Wochenende 04.05. 16928 Pritzwalk denkMal und Leben bis Marionettenbau-Workshop e.V. 39539 Havelberg 04.05. 38486 Klötze bis 675 Jahrfeier Kusey / Röwitz OT Kusey 04.05. Raststätte „Seeadler“ Fischmarkt 39619 Arendsee Elefantenhof, Spaß um den Maibaum 19372 Platschow Elbauenpark, Fest „Ganz in Familie“ 39114 Magdeburg

29


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Sonntag, 04. Mai 2014 Lindenberg 16928 Groß Pankow Landwirt. Museum 38486 Klötze KMG Elbtalklinik, 09:00 19336 Bad Wilsnack Parkplatz Elbholzallee 09:00 29471 Gartow Stift Bethlehem Kirche 09:30 19288 Ludwigslust 19348 Perleberg

Traditionelles Frühlings-Brauchtumsfest „kleine Kräuterbummelei“ – Streifzug durch die Kräuterwelt von Bad Wilsnack „Was singt denn da?“ Nachtigall und Co. 150 Jahre Kirche - Festgottesdienst

10:00 24. Rolandlauf

Freilichtmuseum, 10:00 alter Markt und Führung im Museum 29456 Hitzacker M+A Blumenhaus, 10:00 Tag der offenen Tür 29439 Lüchow Marktplatz 10:00 Elbradeltag 39619 Arendsee Kulturhaus DIE PRIGNITZ SINGT 10:30 16928 Pritzwalk 4. Sängerkreisfest Prignitz-Ruppin Wunderblutkirche Eröffnung der Pilgersaison und 11:00 19336 Bad Wilsnack „Tag des offenen Ateliers“ Haus des Gastes, historischer Rundgang: „Von herzoglichen 11:00 19273 Amt Neuhaus Tafel­deckern, Kamelwärtern und Granatäpfeln“ Fähranleger, Ortserkundung: 11:00 19273 Bitter „Begegnung mit Bitter“ Gartower See, 11:00 Flohmarkt 29471 Gartow Festung Dömitz Weltrekordversuch, längste radelnde 12:00 19303 Damnatz Radlerkette auf dem Elberadweg Stadtgebiet Verkaufsoffener Sonntag 12:00 19288 Ludwigslust „Mode, Motor und mehr“ Atelier Detlef Glöde, 13:00 Tag des offenen Ateliers 16928 Blumentahl Innenstadt, 13:00 Frühlingserwachen 19053 Schwerin Schulstraße, 13:00 Kinderkleiderbörse 19288 Kummer Wunderblutkirche 14:00 Eröffnung der Pilgersaison 19336 Bad Wilsnack Touristinformation 14:00 Elberadeltag an der Havel 39539 Havelberg Marionettentheater, Klappmaul-Sockenmonster-Basteln 15:00 29456 Tießau für Kinder Viehhaus, Lindenstr. 15:00 Plattdütsch tau‘n hoegen un besinnen 19288 Glaisin Kulturhaus, Die Prignitz singt – 4. Sängerfest 16:00 16928 Pritzwalk Prignitz-Ruppin Kulturhaus, Ballettaufführung der Kreismusikschule 17:00 19322 Wittenberge Prignitz: „Cendrillon – Aschenputtel“ Museum Wustrow Literarischer Salon: „Ich habe dreissig 17:00 29462 Wustrow Heimaten“: Walter Mehring Café Grenzbereiche, 20:15 Kino: „Philomena“ 29479 Jameln Café 7, OT Drenkow, 20:15 Tatort im Ersten 19376 Suckow Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Montag, 05. Mai 2014 Schwedenschanze, 10:00 29478 Höhbeck Bürgerzentrum 14:00 19322 Wittenberge Buchladen Hielscher, 18:30 29451 Dannenberg Bibliothek, 19:00 16945 Meyenburg Landeskirchliche Gemein. 23:00 19322Wittenberge Dienstag, 06. Mai 2014 KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Café Grenzbereiche, 19:30 29479 Jameln Schützenhaus Gardelegen 19:30 39638 Gardelegen Theatercafé 21:00 39576 Stendal Mittwoch, 07. Mai 2014 Das Alte Zollhaus 29456 Hitzacker Rathaus 09:00 19288 Ludwigslust Allerlüd, 10:00 29439 Lüchow Gartower Forst, 15:00 29471 Gartow Freilichtmuseum, 17:00 29431 Diesdorf

Führung: Wandervögel und Siedler auf dem Höhbeck Rezeptbörse für Hobbyköche und -bäcker Mit Kochstudio zum Probekochen! Buchvorstellung: Bücherrunde über Hunde Nacht der Bibliotheken: Geschichten aus der Partnerstadt und Vernissage Film „Machine Gun Preacher“ Vortrag der Naturwacht Rühstädt: „Die Brandenburgische Elbtalaue“ Kino: „planet RE:think“ Jan Weiler liest „Das Pubertier“ Jam Session mit der Musikerfabrik Frank Wedel Museumsfrühstück für NeubürgerInnen in Hitzacker Bücherflohmarkt der Bibliothek

5. Infobörse für Frauen: mit vielen Workshops und Informationsständen Führung: Kleine Waldabenteuer am Wegesrand Frauen im Museum: Kräuterseminar Heilhonig selbst hergestellt RENDEZVOUS im Schloss: Allegorien auf 19:00 dem Schloss - Ausdruck eines Weltbildes Konzert: Mandos Kaatz Duo – 19:00 Lieder vom Dachboden

Schloss, 19288 Ludwigslust Kulturtenne, 29472 Damnatz Danneil-Museum, 19:00 Vortrag: Archäologische Funde in der Altstadt 29410 Salzwedel Lotte Lehmann Akademie 19:00 Lesung Bücher aus dem Feuer 19348 Perleberg Haus der Volkssolidarität Lesung und Gespräch Susanne 19:00 19288 Ludwigslust Bliemel „Wiedersehen“ Ev. St. Ägidiuskirche Konzert - Panflöte, Didgeridoo, 19:00 38486 Klötze Ocean Drum, Obertongesang Tourist-Information, Vortrag mit Bildern: „Treideln auf der 19:30 29471 Gartow Elbe und anderswo“ mit Axel Kahrs Bibliothek, Krimi-Kabarett: „Da haben wir den Salat” 19:30 29410 Salzwedel mit Sven Görtz KulturNische 19:30 Jour Fixe im Mai 29410 Salzwedel Donnerstag, 08. Mai 2014 bis Mönchskirche Ausstellung Anek Arntz 08.06. 29410 Salzwedel Burgmuseum 39590 Tangermünde Café 7, OT Drenkow, 19376 Suckow Haus des Gastes, 19273 Amt Neuhaus

bis Ausstellungseröffnung 30.10. „Vor dem großen Krieg: Tangermünde um 1900“ 10:00 KrabbelKlatsch (Elterncafé) 11:00

Kindernaturführung: „Ein Besuch bei den Neuhauser Bibern“

1. – 02.1 r 12.4. 18.00 Uh nd – u 0 11.0 montags r (auße freitags) 1.8. .7. – 3 vom 510.30 Uhr s) ab montag r (auße

11. Mai 2014 Muttertag ab 11 Uhr

freier Eintritt für Frauen ab 16

29. Mai 2014 Herrentag ab 11 Uhr

freier Eintritt für Männer ab 16

30

Sonderfahrplan beim Pollo

30. Mai 2014 geöffnet

Frank + Kröplin GbR Am Dorfplatz 2 · 19372 Platschow Telefon 038785 90059 · Fax 90067 Mobil 0151 19426817 Weitere Informationen finden Sie unter:


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Elbefahrt: „Feierabend auf der Elbe“ Theater: „Friederich, der Wüterich eine musikalische Satire Zauber der Travestie Kino: „Meine Schwestern“

Stadt- und Spargelfest 2014 Feuerwehrfest

16:00 Brauereieröffnung

Urania e.V. 17:00 29410 Salzwedel Verbandsgemeinde 17:00 39615 Seehausen Stadthalle Ludwigslust 18:00 19288 Ludwigslust Musikschule, 19:00 29439 Lüchow KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Zebef e.V. 19:00 19288 Ludwigslust Café Grenzbereiche, 19:00 29479 Jameln Kulturzentrum 19:30 14712 Rathenow Ev.Luth. Stadtkirche 19:30 19288 Ludwigslust Autohaus Harnisch, 19:30 21354 Bleckede Kulturhaus, 19:30 29410 Salzwedel ArtHotel Kiebitzberg, 20:00 39539 Havelberg Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Kirche, Cheine 20:30 29410 Salzwedel Samstag, 10. Mai 2014 Pfarrhof, 19348 Nebelin Rathaus bis 19288 Ludwigslust 22.06. Lindenc./Alexandrinenpl. 19288 Ludwigslust Burggarten, 06.30 19309 Lenzen Wochenmarktplatz 09:00 19309 Lenzen Linden-Center 09:45 19288 Ludwigslust Am Bahnhof 6 10:00 19322 Wittenberge Touristinformation, 14:00 19322 Wittenberge Kirche in Cheine, 15:00 29410 Salzwedel Bärbels Bierstübchen, 15:00 16928 Pritzwalk Funkstelle, 15:00 29478 Höhbeck Am Markt 17, 15:00 21368 Dahlenburg

Und er bewegt sich doch - 450. Geburtstag von Galileo Frühlingssingen der Chöre Young-Style-Party Schülerkonzert – Schüler musizieren unter der Leitung von Ilka Wagener Ausstellungseröffnung und Vernissage: „Ostseestreiflichter“ der Künstlerin Uta Ehlers Meisterkonzert der Musikschule „Joh. M. Sperger“ Salsa-Tanzabend mit Schnupper-Workshop Baumann & Clausen Maxim Kowalew Don Kosaken Romanlesung: „Die Häuser der anderen“ von und mit Silke Scheuermann „Don Giovanni“ – Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart Konzert der Spinnesänger – „Man gönnt sich ja sonst nichts...“ Kino: „Meine Schwestern“ Tierisches aus Moor und Feuchtwald: „Zur Waldschnepfenbalz in den Stadtforst“ Heimatstubenfest des HuK Nebelin 6. Europäischer Plakatwettbewerb der Kunst- und Designschule DRK Leistungsschau anläßl. des 150jährigen Gründungsjubiläums Brandenburger Konzertfrühling Muttertagsflohmarkt 3. DRK-Fahrradtour Dampflok-Saisonbeginn im Historischen Lokschuppen thematische Stadtführung mit kostümiertem Gästeführer Wanderung mit Naturführer: Orchideenblüte im Cheiner Torfmoor Frühlingsfest und Trödelmarkt

Rendezvous mit dem Sensenmann“ Kompaktkurs Sensen „Dahlenburger Geschichte(n)“ – Ortsspaziergang durch Dahlenburg mit Christel Andres Stiftskirche St. Ausstellungseröffnung „Das 16:00 Nikolaus 39615 Beuster Innere tritt als Licht hervor“ Stiftskirche St. Konzert „Amor che fai...Liebe 17:00 Nikolaus 39615 Beuster was tust Du mit mir“ St. Katharinen Kirche, Konzertprogramm: 19:30 29410 Salzwedel „Gregorianische Impressionen“

Ohmsches Haus 20:00 29451 Dannenberg Club Hanseat, 21:00 29410 Salzwedel Haus am See 19309 Lenzen Sonntag, 11. Mai 2014 Elefantenhof, 19372 Platschow

„Liebe ist besser als Krieg“ Konzert Karl Herbst u. der Global Players

39606 Storbeck

Wiesenflohmarkt

Bismarckplatz 09:00 19322 Wittenberge Klinkerstr., Tongr., Elbstr. u.a. 10:00 19303 Rüterberg Ostbahnhof, 10:00 29451 Dannenberg Café Grenzbereiche, 10:00 29479 Jameln Sporth. der Sekundarschule 10:00 39606 Osterburg Haus des Gastes, 11:00 19273 Amt Neuhaus Prießeck, 11:00 29459 Clenze OT Jabel 14:00 16909 Heiligengrabe Optikpark 14:30 14712 Rathenow KMG Elbtalklinik, 14:30 19336 Bad Wilsnack Zum Fuchsbau, 15:00 39606 Osterburg Galerie im Kreuzgang 15:00 39619 Arendsee Auf der Burg, 15:00 19339 Plattenburg Forsthaus Barsberge 15:00 39615 Seehausen Rathaus 15:00 39539 Havelberg Stadthalle, 17:00 19288 Ludwigslust Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Montag, 12. Mai 2014 bis 19322 Wittenberge 17.05. Kulturhaus, 15:00 19322 Wittenberge DRK-Familienzentrum, 15:30 29451 Dannenberg

Dienstag, 13. Mai 2014 DRK-Familienzentrum, 15:30 29451 Dannenberg Urania e.V. 17:00 29410 Salzwedel Mittwoch, 14. Mai 2014 Grundschule Hainstraße bis 39606 Osterburg 17.05. Seetorstr. 7 13:00 19309 Lenzen Schlossmuseum, 13:30 19288 Ludwigslust Bürgerzentrum 15:00 19322 Wittenberge Gemeindebücherei, 15:00 29439 Lüchow Marionettentheater, 16:00 29451 Dannenberg Kulturhaus, 16:00 16928 Pritzwalk

Aktion Musik präsentiert die „Offene Bühne“ House-Oldie-Party

Muttertag: freier Eintritt für alle Frauen

Spargel- und Geranienmarkt 1. Schlenderflohmarkt in Rüterberg Flohmarkt mit Brunch Frühstück und Flohmarkt 11. Bummiturnier F- und E- Kindermannschaften Führung und Besichtigung des Archezentrums Amt Neuhaus Dorfflohmarkt Konzert zum Muttertag im Sonntagscafé

was, wann, wo?

19339 Plattenburg

literarischer Kaffeeklatsch mit heiterbesinnlichen Geschichten bei Kaffee und Kuchen Vortrag Bauchselbstmassage statt Abführmittel

Die schönsten Musicalund Muttertagsmelodien Kaffeekonzert mit Mister Blue Muttertagskaffee – alles Liebe zum Muttertag Ausstellungseröffnung – Schüler der Th.-Fontane-Schule Falkenshow Kaffeekonzert Ausstellungseröffnung Vernissage „Zeichnungen von Autisten“ Musik-Comedy-Operettenmelodien Kino: „Meine Schwestern“

17. Tour de Prignitz Musik zum Muttertag Leseclub für Kinder der 1. und 2. Klasse

Leseclub für Kinder der 3. und 4. Klasse Vortag Schimmelpilz in Wohnräumen Zirkusprojekt der Grundschule Osterburg Führung durch das historische Altstadthaus Familienführung: „Blütenzauber im Mai“ Entdeckungen im Schlosspark Literaturtreff Bilderbuchkino „Der Schatz auf der Holunderinsel“ Marionettentheater: „Der Wunschpunsch“ Die große Dampfer Show mit Maxi Arland

KMG Elbtalklinik, „Die Kräuterfee vom Dossegrund“ – Inforunde 16:30 19336 Bad Wilsnack und Verkaufsstand mit Barbara Sommerfeld Donnerstag, 15. Mai 2014 bis Workshopreihe „JobTalk“ VERDO, 16.05. Interkulturelle Kommunikation 29456 Hitzacker Alle Termine ohne Gewähr

DER ELBLÄNDER

Generationenhaus, 14:30 29451 Dannenberg Urania e.V. 17:00 29410 Salzwedel Elbufer Heidberg, 18:30 29478 Vietze Club Hanseat, 19:00 29410 Salzwedel Optikpark 19:30 14712 Rathenow Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Freitag, 09. Mai 2014 39606 Hansestadt bis Osterburg (Altmark) 11.05. 38486 Klötze OT Hohenhenningen

31


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Café 7, OT Drenkow, 10:00 19376 Suckow Landcafé Tiergarten, 15:00 21407 Deutsch Evern Elbufer Heidberg, 18:30 29478 Vietze Familienhund-Akadem. 18:30 29451 Dannenberg ELBE 8, 18:30 19322 Wittenberge Salzkirche 19:30 39590 Tangermünde Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Freitag, 16. Mai 2014 bis 19370 Parchim 18.05. Flugplatz, bis 16866 Kyritz 18.05. Elbstraße 11 16:00 19322 Wittenberge St. Johanniskirche 19:00 39615 Werben

Sprechstunde und aktiver Klönnachmittag des Senioren-Clubs Deutsch Evern Elbefahrt: „Feierabend auf der Elbe“ „1. Hilfe am Hund“ – lebensrettende Sofortmaßnahmen für den Vierbeiner „Spargel open air“ – Spargelessen auf dem Deich unter freiem Himmel Bill Mockride: Was ist Alter? – Warum wir immer jünger werden. Kino: „Beltracci – Die Kunst der Fälschung“

Parchimer Stadtfest Prima-Messe Erlebnisführung am Abend für jedermann mit kostümiertem Gästeführer Konzert mit “Classic Brass”

Buchladen Hielscher, 19:00 29451 Dannenberg Musikschule, 19:00 29439 Lüchow Vielanker Brauhaus, 19:00 19303 Vielank ELBE 8, 19:30 19322 Wittenberge Herrenhaus 19:30 19309 Breetz Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Jameln Café Grenzbereiche, 20:30 29479 Jameln Flash Club 22:00 39606 Osterburg Samstag, 17. Mai 2014 Schwimmbad, 19357 Karstädt Bürgerzentrum 09:00 19322 Wittenberge Am Natureum 09:00 19288 Ludwigslust Am Bahndamm, 09:00 19309 Lenzen Hundeplatz, 09:00 19357 Dallmin Jugendclub, 09:30 19357 Laaslich Halle d. Quandt-Schule, 10:00 16928 Pritzwalk Freilichtmuseum, 10:00 29431 Diesdorf Segler-Club, 10:00 39619 Arendsee Waldpark, 10:00 16928 Gr. Woltersdorf Altstadt 18:00 39576 Stendal

„Ideen für Ihre Räume“ Leitfaden, Anregungen und Tipps zur Raumveränderung Musizierstunde mit Eigenkompositionen unter der Leitung von Achim Oerter Whisky-Dinner: „Islay – im Süden der Hebriden“ Livemusik: Andreas Schirneck spielt live und unplugged songs von Neil Young

Kulturtenne, 19:00 29472 Damnatz Freizeitakademie, 19:00 19309 Breetz Kirche St. Helena, 19:00 19288 Ludwigslust Sonntag, 18. Mai 2014 Festplatz, 09:00 19273 Kaarßen Rathausturmplatz, 09:00 29410 Salzwedel

Konzert: Mandos-Kaatz-Duo „Lieder vom Dachboden“

39619 Arendsee

32

KrabbelKlatsch (Elterncafé)

Scottish Country Dance Kino: „Beltracci – Die Kunst der Fälschung“ Lesung: Lieblingsgeschichten mit Mitgliedern der „Freien Bühne Wendland“ First Class Night

Eröffnung und Sommerfest Erste Hilfe am Kind Botanisch-Faunistische Exkursion Flohmarkt für jung und alt Hundeausstellung – Prignitzer Agi-Flitzer Ganztagsexkursion in die Natur für interessierte Kinder Sportspiele und Klemenspokal im Fechten Schüler und Jugendliche „25 Jahre Grünes Band“ – naturkundliche Führungen, kulinarische Genüsse und Programm Tag der offenen Tür im Segler-Club mit Schnuppersegeln, Jazzband, Kuttertaufe u.v.m. Lehrparksfest Stendaler Kulturnacht

4. Klavierabend mit Andrzej Berezynski Konzert: „Concerto Italiano“, Duo LA VIGNA Barockmusik für Flöten, Laute u. Theorbe

Oldtimertreffen für Krad, Pkw, Traktor und Lkw mit Teilemark „25 Jahre Grünes Band“ – naturkundliche Führungen, kulinarische Genüsse und Programm Gartenlandschaft Altmark 10:00 Private Gärten öffnen

Stauden- und Koniferengarten 10:00 Gartenlandschaft Altmark 39606 Krevese Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Danneil-Museum, 11:00 29410 Salzwedel Schlosspark, 11:00 19288 Ludwigslust Lübeln, 11:00 29482 Küsten Ortslage Engersen 13:00 39624 Kalbe (Milde) Haus des Gastes, 14:00 19273 Amt Neuhaus Montag, 19. Mai 2014 Kindergarten „Jenny-Marx“ bis 39606 Osterburg 24.05. Besucherzentrum, 19309 Lenzen Gildehaus, 08:00 29439 Lüchow Schwedenschanze, 10:00 29478 Höhbeck DRK-Familienzentrum, 15:30 29451 Dannenberg Kulturhaus, 19:30 29410 Salzwedel

internationaler Museumstag mit Museumswerkstatt für Kinder und Führungen 18. Barockfest Flohmarkt im Rundling Sängerfest „Tour de Storch“ – 3-stündige Frühlingsradtour durch das Amt Neuhaus 40. Jahre KITA Osterburg Festwoche Beginn der Sonderausstellung: „Wölfe“ kulturhistorische Exkursion nach Hannover zur Nds. Landesausstellung 2014 Führung: Wandervögel und Siedler auf dem Höhbeck Leseclub für Kinder der 1. und 2. Klasse Smago! Hits auf Tour – die Schlagerparty

Dienstag, 20. Mai 2014 Bürgerzentrum 12:00 Angrillen im Bürgergarten 19322 Wittenberge Volkssolidarität Frühlingsfest der Volkssolidarität 39606 Osterburg Fähranleger, Radtour: „Buhnen, Deiche, 13:00 19309 Lenzen Siele und Schöpfwerke“ DRK-Familienzentrum, 15:30 Leseclub für Kinder der 3. und 4. Klasse 29451 Dannenberg KMG Elbtalklinik, Vortrag: „Bad Wilsnack – vom Wallfahrtsort 19:00 19336 Bad Wilsnack zum Moorheilbad“ von Bärbel Mann Familienhund-Akadem. Vortrag: „Stress bei Hunden – Erkennen 19:00 29451 Dannenberg und Vermeiden“ Natureum Vortrag „Eine Zahnärztin im 19:30 19288 Ludwigslust Land des blauen Himmels“ Mittwoch, 21. Mai 2014 Ernst-Thälmann-Stad. Kreismeisterschaften Mehrkampf 19322 Wittenberge Urania e.V. Bildervortrag Nordkorea 17:00 29410 Salzwedel Unterwegs in einem geheimnisvollen Land Oberschule Scheunenstr. 18:30 Schülerkonzert der Kreismusikschule Prignitz 13 19322 Wittenberge KVHS 19:00 Peru - ein Reisevortrag 39606 Osterburg Tourist-Information, Film: „Hochwasser zwischen 19:30 29471 Gartow Elbe und Seege (2011)“ Donnerstag, 22. Mai 2014 bis Zeichnungen und Aquarelle Heinz Gelber Salon 20.06. Runge „LULU – 50 Jahre danach“ 19288 Ludwigslust Schullandheim, 09:00 Radtour: „Auf den Spuren der Waldgeister“ 19309 Lenzen Sonderveranstaltung zum internationalen 11:00 19273 Amt Neuhaus Tag der Artenvielfalt Volkssolidarität Treff der Pommerngruppe 14:00 39606 Osterburg Osterburg und Umgebung Vortrag: Ausgrabungen auf dem Höhbeck Museum, 15:00 Referent: Horst Hingst 29478 Vietze Schützenhaus, Seniorenveranstaltung Kaffeeklatsch 15:00 39638 Gardelegen mit der Sängerin Maria Hellge u.a. Musikschule, Musikalisches Kolloquium: Gesangsklasse 18:00 29439 Lüchow von Rie Endo-Weißkamp Elbufer Heidberg, 18:30 Elbefahrt: „Feierabend auf der Elbe“ 29478 Vietze Freitag, 23. Mai 2014 Künstlerstadt Kalbe e. V. Schreibwerkstatt für Jugendliche 39624 Kalbe (Milde) (14-19 Jahre) bis Gospelworkshop Küsterhaus 24.05. mit Frank Wedel „Musikfabrik“ 19322 Cumlosen Samstag, 24. Mai 2014 16945 Stepenitz

13:00 Rasentraktortreffen

Stadtkirche St. Georg, 18:00 Konzert: Kathy Kelly 19300 Grabow Ohmsches Haus Dannenberger Frühling 20:00 29451 Dannenberg Junge Talente im alten Haus


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Stadtfest und 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Meyenburg

39615 Beuster

„Elbefest“ / „Filzfest“

Stadtpark bis Parkfest 39517 Tangerhütte 01.06. Markt, 11:00 Spargelfest 39590 Tangermünde Trappenberg, 20:00 Moon Dance 16928 Pritzwalk Schloss, 20:00 Jazz-Konzert: Kaos Protokoll 29471 Gartow Festung, 20:00 Irisch-Folk-Night 19303 Dömitz Club Hanseat, 21:00 Bandcontest: „local heros“ – Vorausscheid 29410 Salzwedel Alle Termine ohne Gewähr

was, wann, wo? Maischolle – Highlight für Fisch-Fans Goldbraun in Butter gebraten, mit Speck nach Finkenwerder Art / oder mit Krabben nach Büsumer Art. In jedem Fall eine Gaumenfreude. Preis ab 14,50 Euro pro Person Muttertag – Und wir haben die Geschenke 11. Mai 2014 ab 18.00 Uhr Man sagt „Mutti ist die Beste“ – jetzt können Sie es ihr zeigen. Verschenken Sie einen Gutschein für das Lieblingsessen Ihrer ambiente – Sonntagsbraten Mutter. Senden Sie uns das Rezept zu und wir kochen es für Ihre/ Sonntagsbuffet Mutter nach. Preis nach Absprache / Grill-Freitag badwilsnack@hotelambiente.com Sonntagsbraten

jeweils 12.00 – 14.30 Uhr

Sommerzeit ist Grillzeit

Der Pfingst-Ochse – regionales aus derabPrignitz Deftige, ruft hausgemachte jeweils 18.00 Uhr Pfingsten ist Bratengerichte der feierliche Abschluss und grillen für unswir die mit Beila-der Osterzeit Jeden Freitag Zeit, Sie mit Gerichten vom Prignitzer Landrind verwöhnen. Von gen nach Hausfrauenart. auf derzuKurparkterrasse Gern auch als im SeniorenRestaurants. Mal der Ochsenschwanzsuppe Brotlaib bisunseres zum Sauerbraten nach freuen uns auf etwas klassisch, Omas Rezeptteller. ist fürWir jeden Geschmack dabei.mal mediterran Ihre Reservierung.

oder auch amerikanisch. Auf jeden Fall lecker!

Erdbeerzeitab EUR 9,90 pro Person Termine: 23. Feb. / 23. März / EUR 18,00 pro Person Eine Redewendung „Erdbeeren machtJuli sexy“. 27. April /sagt 25. Mai / 1. Juni / essenTermine: – August 7. Sept. / 5. Okt. / 2. Nov. Genießen Sie bei uns Erdbeeren als Torte, im Eisbecher, als Shake oder im Salat.Sonntagsbuffet Mehr Informationen unter jeweils 12.00 – 14.30 Uhr

03 87 91. 760 oder

Heute bleibt die Küche www.hotelambiente.com Sonntagsbraten kalt./Sonntagsbuffet 25. Mai / 1. Juni 7. September /für5.die Oktober / 2. November ganze Familie. Kinder bis 12.00 bis 14.30 Uhr / ab 9,90 Euro pro Person 12 Jahre zahlen EUR 1,00 Sonntagsbuffet pro Lebensjahr. 11. Mai / 15.EUR Juni 18,00 / 21. September / 19. Oktober / 23. November pro Person 12.00 bis 14.30 Uhr /9.18,00 Euro Person Termine: März / 6. April pro / 13. April / 11. Mai / 15. Juni / 21. Sept. / 19. Okt. / 23. Nov.

Das 2. Parkfest am 6. Juli 2014 11–17 Uhr Ein Tag für die ganze Familie.

DER ELBLÄNDER

Schlosspark, 16945 Meyenburg

... Lecker Schmecker !

Aktion gültig bis Ende 2014.

Sonntag, 25. Mai 2014 Haus des Gastes, „Dschungel vor der Haustür – Wanderung 10:00 19273 Amt Neuhaus durch den Carrenziener Rens Tourist-Info, „ElbeRadelTag 2014“ im UNESCO 10:00 19273 Amt Neuhaus Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe Gartower See / Nordufer 11:00 Flohmarkt 29471 Gartow St. Johannis Kirche, 19:00 Gregorianisches Konzert 19309 Kietz Montag, 26. Mai 2014 Stadt- u. Kreisbibliothek „Fukushima 360º – das Leben nach der 19:00 29410 Salzwedel Atomkatastrophe“ mit Alexander Neureuter Landcafé Tiergarten, 19:00 Plattsnachers Düütsch Äwern 21407 Deutsch Evern Dienstag, 27. Mai 2014 Stadt- u. Kreisbibliothek Lesung: “Liebe beflügelt” 19:30 29410 Salzwedel mit Danuta Ahrends und Ernst Paul Dörfler Mittwoch, 28. Mai 2014 Heimatmuseum Vietze Vernissage zur Ausstellung 18:00 29478 Höhbeck „Wiegen, Wägen, Waagen“ Theater der Altmark Die Drei von der Tankstelle – Musical nach dem 19:30 39576 Stendal gleichnamigen UFA-Tonfilm von Wilhelm Thiele Donnerstag, 29. Mai 2014 bis 19357 Dallmin 775-Jahrfeier 01.06. OT Mützingen bis 25. Mützingenta – Fest für das 29439 Lüchow 09.06. Leben und die Sinne Landkreis bis Kulturelle Landpartie 2014 Lüchow-Dannenberg 09.06. Campingplatz Arendsee bis Beach-Volleyballturnier 39619 Arendsee 09.06. Elefantenhof, Himmelfahrt: freier Eintritt für alle Männer 19372 Platschow MS Präsident, Hafen Rock the „Präsident“– „Freygang-Dampfer legt 10:00 39590 Tangermünde nach zehn Jahren wieder in Tangermünde ab! Modellflugplatz 10:00 Flugtag mit mehr als 150 Modellen 39590 Tangermünde Landgasthaus Bauer 11:00 Herrentagsparty mit Livemusik 19309 Ferbitz Haus am See 11:00 Herrentagsparty 19309 Lenzen Freitag, 30. Mai 2014 bis 29410 Salzwedel 18. Salzwedeler Hansefest 01.06. bis 19348 Perleberg Schützenfest 2014 31.05. Fuhrmeisterhof Rock in Räbel 39615 Räbel Café Grenzbereiche, 15:00 Theater: „An der Arche um Acht“ 29479 Jameln Kirche in Cheine, Wanderung mit Naturführer: 16:00 29410 Salzwedel Orchideenblüte im Cheiner Torfmoor Kulturcafe Jabel 18:00 Bass im Zelt 29439 Lüchow Café Grenzbereiche, Theater: „Gutes Wendland 20:00 29479 Jameln Schlechtes Wendland“ Club Hanseat, 21:00 Flashback Friday 29410 Salzwedel Samstag, 31. Mai 2014 Lindenberg Dampfloktage beim Pollo 16928 Groß Pankow

Reservierungen: RINGHOTEL ambiente Bad Wilsnack, Telefon: 038 791 - 760, www.hotelambiente.com ambiente Wellness Hotel group GmbH & Co. KG, Geschäftsführer: Stefan Eschmann, Volker Kalwatz, Jennifer Kirchner, Badstraße 5-7, 19336 Bad Wilsnack, Tel.: 038 791 - 760, Fax: 038 791 - 76 400, www.hotelambiente.com, HRA 1622 NP, USt-Nr.DE 245848271

33


Kiekemarkt in Trebel markttreiben

Kieke mal an!

DER ELBLÄNDER

1. Mai ab 11.00 Uhr

Trebel. Am 1. Mai findet in Trebel – zwischen Lüchow und Gartow gelegen- der nächste Kiekemarkt im Dorfzentrum statt. Zwischen 11.00 und 18.00 Uhr warten zahlreiche Attraktionen wie das bekannte Jahrmarkt-­Treiben, die Solarbahn, Hubschrauberrundflüge für Technik- und Flugbegeisterte

34

und Kirchenführung auf die zahlreichen Besucher. Um 10 Uhr wird der Gottesdienst der Kirchengemeinde Trebel-Gorleben mit der Vorstellung der Konfirmanten den Reigen der Aktivitäten beginnen. Eine Stunde später eröffnet Bürgermeister Wolfgang Wiegreffe, Pastorin Stefanie Pehlke und die amtierende Heidekönigin Andrea Kothrade offiziell den Trebeler Kiekemarkt. Auf dem Marktplatz wird es Gewerbeschau und Dorfkirmes geben. Die Solarbahn wird die beiden Teile des Jahrmarktes, Marktplatz und „Bäcker-Walter“ auf der Kuhtrift, verbinden. In der Bäckerstraße wird neben der SchlemmerMeile der Freizeitmarkt mit zahlreichen Ständen die Besucher anlocken. Um 15 Uhr wird der Chor Novante Due mit Chorleiterin Ute

Depping in der Trebeler Feldsteinkirche ein kleines Konzert geben. Der Groß-Parkplatz befindet sich diesmal am Gorlebener Weg hinter der Grundschule. Dort werden wie im vergangenen Jahr Hubschrauberrundflüge über die Gartower Forst angeboten. Außerdem ist wieder ein Marktquiz mit vielen Preisen wie z.B. ein Hubschrauberrundflug geplant. Um 16 Uhr werden die Gewinner des Marktquizes in der Bäckerstraße ausgelost. Fotos und Text: Veranstalter

DER MARKT- UND GEWERBEVEREIN TREBEL FREUT SICH AUF IHREN BESUCH BEIM

TREBELER KIEKEMARKT! - HELIRUNDFLÜGE - SOLARBAHN - JAHRMARKT Ihr

Ein Garten wie ein Festsaal Eva Kohlrusch und Frank Markwald in Künsche, Lucieweg 17, Telefon 0172 . 41 22 928 4 km von Lüchow in Richtg. Gorleben

Zäune aus eigener Fertigung Pergolen & Sichtschutzwände Gartenhäuser & Pavillons Carports, Sunports & Saunen Spielgeräte & Gartenmöbel Metall- und Kunststoffzäune

Hauptstraße 25 · 29494 Trebel Tel. 0 58 48/9880-0 www.dobberphul-zaeune.de Ausstellung zum Kiekemarkt ab 11.00 Uhr für Sie geöffnet!


Kulturelle Landpartie aus der region

Hier geht nix?

Lüchow-Dannenberg als Lebensort zu werben. Von Müdigkeit oder dergleichen keine Spur, gerade formt sich Neues, die Grüne Werkstatt Wendland, initiiert auch durch Gründungseltern der wunde®punkte, Wendland hautnah, oder die Sommerakademie geben Grund zur Freude, hier erfindet sich Leben immer wieder neu. Die Städte müssen sich warm anziehen, dieser angesagte Landstrich wirbt ihnen die jungen Kreativen ab. Nach SlowFood nun SlowLanding, hipper ist nix. Radeln Sie in Rundlinge bevor sie überlaufen sind, besuchen Sie Konzerte unterm Sternenhimmel, finden Sie Perlen, fühlen Sie sich säuisch wohl. Kunst, Handwerk, Theater, Tanz und Musik, auch Unerwartetes erwartet Sie. Die Kulturelle Landpartie, bis heute frei, da unbeeinflusst von Fördermitteln und Wohlverhaltensklauseln, basisdemokratisch sich immer wieder kraftvoll belebend, lädt sie herzlich ein: Zu einer Zeitreise in die Zukunft, zu den Wurzeln abendländischer Kultur, dem savoir vivre experimentelle, besser als Frieden bekannt. Garantiert ansteckend!

Restaurant Landhotel und Café Bio-Supermarkt • Wendland-Kaufhaus

DER GRÖSSTE BIOLADEN DER REGION AUF 645 QM! NEU: BIO-TAGESGERICHTE VON 11 BIS 18 UHR SAMSTAGS: BIO-BRUNCH Lange Straße 7 • Lüchow-Zentrum Telefon 05841-97 97 89 Mo.-Fr. 7.30–19 • Samstag 7.30–14 Uhr www.wendlandmarkt.de info@wendlandmarkt.de

14 Uhr, • Café ab verleih geöönet ad h rr lic ah F äg • T hr : t ab 18 U umerken Restauran Landpartie • vorz le . Juni! -9 7. kulturel kt ar PPngstm

Markthof Satemin Satemin 25 (bei Lüchow) www.markthof-satemin.de

Ab 1. Mai, ab 11.00 Uhr (NICHT um 19.00 Uhr) lädt der Markthof Satemin zum „Jazzbrunch im Rundlingsdorf“! Black Jazz, Heiße Rhythmen und kulinarische Köstlichkeiten erwarten Sie!

DER ELBLÄNDER

Blumen auf Granit, so in etwa lässt sich die Geschichte von denen die auszogen das Fürchten zu verlernen, mit diesem schönen Buchtitel aus den 70er Jahren des verflossenen Jahrhunderts beschreiben. Künstler und Kunsthandwerker, Philosophen, Bauern und so Volk beiderlei Geschlechts waren es leid, in den Medien als anarchistische Protestchaoten diffamiert zu werden und beschlossen, sich und die Schönheit dieser Gegend rund ums Wendland, offensiv als das zu präsentieren, als was es heute bekannt ist: eine von echten Menschen bewohnte, blühende Landschaft. Der Erfolg blieb nicht aus, magisch zog und zieht das Spektakel Kulturelle Landpartie Menschen aus ganz Europa in unsere einstmals vergessene Gegend, zu verlockend sind die Angebote den Kreativen über die Schultern und in die Kochtöpfe zu schauen. Da das Hauptanliegen die Überzeugungsarbeit in Sachen „Atomkraft? Och nö!“ ist, bleibt eine Jurierung der Mitmachenden weitestgehend aus. Entsprechend bunt ist das zu Entdeckende; HighEnd trifft LowTech, Gestandenes auf Kunst und Kunsthandwerk und liebevoller Dilletantismus treten mit Profession Seite an Seite an, um zu zeigen, dass es sich lohnt, für

35


20. Wittenberger Dixielandfest Zum Jubiläum nur das Beste

musik

Musikalische Vielfalt Ricarda Ulm Karten gibt es im Vorverkauf in der Touristinformation Wittenberge, Tel. 03877.929181/-82 (auch auf Rechnung). 20. Wittenberger Dixielandfest am 14. Juni, 18.30 – 22.30 Uhr auf dem Hof des Wittenberger Gymnasiums Fotos & Text: Veranstalter

DER ELBLÄNDER

Wittenberge. Das Wittenberger Dixielandfest ist seit nunmehr zwanzig Jahren eine bekannte Adresse für Jazzfreunde von Nah und Fern. Die außergewöhnliche Mischung aus feinster Jazzmusik und ausgelassener Partystimmung auf dem beschaulichen Hof des Gymnasiums begeistert alljährlich Anfang Juni hunderte Besucher. Am 14. Juni erlebt das Fest sein großes Jubiläum. Ab 18.30 Uhr bieten drei hochkarätige Ensembles über vier Stunden mitreißenden Jazz und Dixieland zum Mitklatschen und Tanzen. Als Auftakt gibt es traditionellen Dixieland aus Prag. Die „Oldtimers Jazzband“ gehört zu den ältesten und beliebtesten Jazzbands Tschechiens. Schon in den Gründungsjahren bestritt

36

die Band erste Auftritte in Deutschland, seit 1987 tritt sie alljährlich beim internationalen Dixieland-Festival in Dresden auf. Das Repertoire des Ensembles umfasst mehr als 250 Titel, wobei jeder dieser Titel grundsätzlich improvisiert wird. Die Band spielt OldtimeJazz, Ragtime, Gospel, Blues und swingenden Dixieland der 20er-, 30er- bis 50er-Jahre. Anschließend können sich die Besucher auf Swing aus der Hauptstadt freuen. Das Jazz Collegium Berlin wurde 1972 vom heutigen Bandleiter Hartmut Behrsing und dem Trompeter Ernstgeorg Hering in einem Stimmzimmer der Komischen Oper gegründet. Neben traditionellen DixielandStandards entwickelte die Band ihr eigenes, unverkennbares

swingendes Konzept. Beim Dixielandfest wird das JCB von der Ausnahmesängerin Ricarda Ulm begleitet. Ricarda Ulm lässt ihrer musikalischen Vielfältigkeit auf verschiedensten Bühnen als Sängerin für Jazz, Rock und Pop freien Lauf. Für Stimmung bis in den späten Abend hinein sorgen schließlich Thomas Stelzer & Friends aus Dresden. Die Band ist geprägt von der Spielweise und der unverwechselbaren Art, mit der Thomas Stelzer Gesang und Gefühl verbindet. Seine rauchige Bluesröhre verleiht auch gecoverten Songs eine eigene Note. Seine Musiker verstehen es hervorragend, ihn unaufdringlich, aber wirkungsvoll zu unterstützen.

Oldtimers Jazzband

Natürlich wünschen sich alle ­ ixielandfans gutes Wetter für die D Veranstaltung. Als Schlechtwettervariante ist das Kultur- und Festspielhaus vorgesehen.


Sicheres Wohnen mit Jubiläum Eine der zahlreichen WGE-Veranstaltungen

Foto: Döring u. Wäsch Text: Herr Korup

Wittenberge. Wohnen, das bedeutet heute viel mehr als nur das sprichwörtliche Dach über dem Kopf: Angenehm und sicher zu wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen, wichtig für Wohlbefinden und Zufriedenheit. Die Wohnungsgenossenschaft Elbstrom eG fühlt sich diesem ­Bedürfnis verpflichtet. Sie versorgt ihre heute rund 2.500 Mitglieder mit gutem und günstigem Wohnraum und erfüllt damit den Genossenschaftsgedanken seit 60 Jahren mit Leben. Von Beginn an übte sie dabei prägenden Einfluss auf die Stadt Wittenberge aus. Ihre großzügig angelegten mit Licht und Grün durchzogenen Wohngebiete prägten nachhaltig das Gesicht der Stadt. Gutes Wohnen zu günstigen Preisen – dieses Angebot

übte über Jahrzehnte hinweg eine Sogwirkung auf die Menschen der Stadt und das Umland aus. Heute, im 60. Jahr des Bestehens der Wohnungsgenossenschaft Elbstrom eG, reicht es nicht mehr, nur gute Wohnungen anzubieten. In einer Genossenschaft zu leben heißt, selbst Miteigentümer und nicht nur Mieter zu sein. Die Mitglieder haben über die gewählten Gremien einen direkten Einfluss auf die Geschäftspolitik der Genossenschaft. Deshalb kümmert sich die Wohnungsgenossenschaft Elbstrom eG um eine intakte Handels- und Dienstleistungsinfrastruktur in ihren drei Wohngebieten – Innenstadt, Külzberg und Allendeviertel. Darüber hinaus werden in den beiden Begegnungsstätten interessante Möglichkeiten vom Kaffeekränzchen bis zur Mieterreise

angeboten und zwei Sozialarbeiterinnen helfen gern bei persönlichen Problemen. Mit zahlreichen kleineren und größeren Veranstaltungen wird die Wohnungsgenossenschaft Elbstrom eG ihren 60. Geburtstag feiern. Ein großes Fest für alle Mitglieder, und die die es vielleicht mal werden wollen, wird am Sonnabend, dem 6. September 2014, im Wiesengrund am Schwanenteich stattfinden. Sie sind herzlich eingeladen!

DER ELBLÄNDER

Gutes Wohnen zu günstigen Preisen … Herr Nabakowski, Tel. (0 38 77) 92 23 10 und Frau Linke, Tel. 92 23 25, helfen gerne bei der Wohnungssuche.

www.wg-elbstrom.de Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 2a · 19322 Wittenberge

Aus der region

Die WGE wird 60!

… seit 60 Jahren

37


Frühling im ArtHotel

DER ELBLÄNDER

gastronomie & kultur

Kulinarisches mit Kultur

38

Die Spinnesänger sorgen für heiter-musikalische Begleitung.

Text und Foto: Veranstalter

Havelberg. „Nun will der Lenz uns grüßen, von Mittag weht es lau. An allen Enden sprießen die Blumen rot und blau …“ Die Ostertage waren so recht nach diesem Text. Der Frühling ist mächtig in Gang gekommen und wir wollen ins Freie, die Sonne genießen. Die Räder sind geputzt, die Boote schaukeln ungeduldig am Steg. Die Frage ist: „Wo soll´ s denn hingehen?“ Ein lohnenswertes Ziel ist das Restaurant Schmokenberg in Havelberg. Hier gibt es die neue Frühlingskarte, natürlich mit einer Spezialkarte rund ums Thema Spargel. Dazu die aktuellen Brunchtermine, das Donnerstagsgrillen, und 2 kulturelle Leckerbissen: Die Spinnesänger am 09. Mai mit „sauberem Satzgesang aus fünf Männerkehlen“ und dem

Programm: „Man gönnt sich ja sonst nichts!“ Acapella der besonderen Art! Sehr zu empfehlen. Und für alle Freunde der klassischen Musik gibt es am 25. Mai, also Sonntag am Nachmittag das Abschlußkonzert der Meisterschüler eines Violinkurses. Professor Takashi Shimizu kommt direkt aus Tokio nach Havelberg. Davor war er gerade mit Gidon Kremer und Martha Argerich unterwegs, große Namen im Reich der klassischen Musik. Gern schlendert man auch durch die artHaus Galerie und trifft hier die eindrucksvollen Gestalten des Potsdamer Maler Axel Gundrum in der Ausstellung „es scheint so“ , den Boulespieler, Noa, das Mädchen mit den Tugendwächtern und andere Zeitgenossen im Spiel von Licht und Dunkel.

Seit Ostern gibt es direkt unterhalb des ArtHotels einen eigenen Bootsanleger. Von hier aus können nun die beliebten Haveltouren mit dem hauseigenem PonTom-Katamaran starten. In der neuen Saison kann man auch eBikes im Fahrradverleih des ArtHotel Kiebitzberg buchen. Mit dem „movelo eBike-System“ bietet das Hotel hierfür robuste Drahtesel an. Weniger schnaufen, mehr genießen! Auf der Terrasse mit Blick auf die Havelwiesen den Frühling begrüßen. Hierzu empfiehlt sich z.B. der echte „Havel-Burger“ mit Fleisch vom Havel-Wagyurind, das Limuner Apfelschwein oder eine der vegetarischen Köstlichkeiten. Feine Weine oder ein leckeres Bier komplettieren den Genuß. Das ArtHotel Kiebitzberg – Und der Sommer kann kommen!

Restaurant & Terrasse Catering & Familienfeiern Saal & Konferenzräume Fahrrad - & Bootsverleih 38 Zimmer & Suiten

Havelberg Schönberger Weg 6

Tel. 039387-595151

www.arthotel-kiebitzberg.de


Mit dem Mars durchs Frühjahr Arktur

Regulus

Mars Spica

Es ist mal wieder an der Zeit, den Blick auf den Himmel zu richten. Die Zeit für eine ausgedehnte Sternensession wird jedoch knapper, da die Tag-Nacht-Gleiche längst überschritten ist. Das Wintersechseck mit Jupiter (siehe Ausgabe 01/02 2014) hat zwar noch einen auffälligen, aber kurzen Auftritt am frühen Abend. Dafür ziehen aktuell Mars und Saturn hintereinander am Osthorizont herauf. 2014 ist für Sterngucker ein eher durchschnittliches Jahr, ohne spektakuläre Höhepunkte wie Mond- oder gar Sonnenfinsternisse. Eine sog. Marsopposition ist aber auch nicht gerade was alltägliches. Nur etwa alle 2 Jahre überholt die Erde ihren äußeren Planetennachbarn (2014 war es am 8. April) und kommt ihm dann näher als sonst. Dabei wird Mars immerhin heller als jeder Stern. Er kann nach Jupiter, Venus, Mond und Sonne also zum hellsten natürlichen Gestirn werden. Seine

rötlich-orange Farbe ist leicht auszumachen. Saturn nimmt sich dagegen eher bescheiden aus, ist aber trotzdem unübersehbar. Durch sein fehlendes Flackern ist er ziemlich gut als Planet zu erkennen. Planeten haben nämlich eine flächige Erscheinung, welche man im Teleskop erkennt. Sterne bleiben wegen ihrer großen Entfernungen Lichtpunkte und „blinken“ wegen der unruhigen Atmosphäre. Die Venus ist zur Zeit strahlender Morgenstern. Merkur macht sich wie immer rar. Man kann ihn im späten Mai am Abendhimmel nach Sonnenuntergang erhaschen. Die Frühlingssternbilder sind Löwe, die Jungfrau und Bärenhüter. Jeweils die drei Hauptsterne Arktur (Bärenhüter), Spica (Jungfrau) und Regulus (Löwe) bilden das Frühlingsdreieck. Der Stern Arktur ist am auffälligsten, ebenfalls rötlich leuchtend. Spica und Mars bilden bei genauerem Betrachten einen Farbkontrast. Denn Spica gehört einer Spektralklasse an, die uns bläulich erscheint. Das Frühlingsdreieck mit Mars sowie die Planetenparade sind die Hauptmerkmale des aktuellen, abendlichen Sternenhimmels. 2017 wird uns Mars übrigens viel näher kommen und sogar etwas heller als Jupiter sein.

Ein Besuch im Tierpark Unser fleißiger Titelfotograf Gerhard Baack bekommt an dieser Stelle eine kleine Widmung. Mit einem weiteren seiner stimmungsvollen Fotos bekommt man doch direkt Lust auf einen Besuch bei den wilden Tieren im Tierpark. So wie seine Enkelkinder, die waren zu Besuch aus Hamburg bei den Großeltern in der Prignitz. An einem Maitag ging es dann in den Tierpark Perleberg. Das große Trampeltier wirkte dann doch erst einmal ehrfurchtgebietend statt kuschelig. „Nur ein Holzbalken zwischen uns und diesem großen Zotteltier? Hilf mir, Brüderchen!!“ Doch das Kamel blieb offenbar ganz die Ruhe selbst. Ein schöner Tag im Tierpark, für den sich Gerhard Back auch beim Tierpark-Team bedanken möchte.

gemischtes

Gestirne aktuell

Grafik und Text: Thomas Voigt

TIERPARK & KINDER

DER ELBLÄNDER

PERLEBERGER

39


Elbelandpartie kultur

Kunst, Kultur & Genuss in der Prignitz

DER ELBLÄNDER

Die prignitzer und elbländischen Kunst-, Kulturund Landgaststätten öffnen Sa. 31.05.2014 – So. 01.06.2014 und zu Pfingsten vom So. 07.06.2014 – Mo. 08.06.2014 ihre Tore und bieten ein vielfältiges Programm an, das Reisenden aus weiterfern und dichterdran Lust macht, sich im waldreichen, elbtalauenumsäumten, märchenhaften Landstrich beleben zu lassen. 16 Akteure von Breetz bis nach Klein Leppin haben sich aufgemacht, um Ihnen ein buntes Programm anzubieten. Es präsentieren sich: Das ANTIKCENTER GLÖVZIN, mit Antiquitäten, Trödel, Kunst und Nostalgie auf 3000 qm mit Café; Die ALTE SCHULE MANKMUß, eine urige Gaststätte, die eine Modenschau vorführt;

Die BURG LENZEN, mit Hotel, Gastronomie und einer Führung durch den historischen NaturPoesie-Garten. Die DIVAN-GALERIE in Stavenow, mit einer Ausstellung des schottischen Fotografen Steve MacLeod und seinen Schülern. Das DORF MACHT OPER in Klein Leppin, präsentiert die Vorpremiere ihres Sommerstücks mit Verköstigung. Das ELBE 8 in Wittenberge, ein Restaurant mit Ausblick auf den Elbdeich bekocht Sie mit regionalen Produkten. Die EVANGELISCHE KIRCHE in Mödlich bietet Ihnen eine Führung zum frisch restaurierten Alabasteraltar an. Die Galerie EROSA in Mankmuß öffnet ihre Galerie und Lesebühne, um Lesung und Musik spontan und frei darzubieten.

Café Kietz Zur Alten Wencksternburg Tel. 038792/1890 mobil 0170 8022596 mail@Cafe-Kietz.de www.cafe-kietz.de Gern ‚tatten wir Ihre ‚feier Familienfeier/Betrieb Per‚onen in

40

bi‚ zu 20 Ring‚traße 3 un‚erem Hau‚e au‚. 19309 Kietz Imbiss, Wildspezialitäten, diverse Kaffees, Wir haben Donner‚tag bi‚ Sonntag von 11.00 bi‚ 19.00 Uhr geöffnet.

selbstgebackene Torten & Kuchen, Ausschank

Die GALERIE ROLANDSWURT in Cumlosen präsentiert ihre Ausstellung: Quadrium, mit KunstWerk- Textil von vier Künstlern aus vier Bundesländern. Das SCHLOSS GRUBE, ein lebendiges Denkmal öffnet seine Tore für Kunst – und Kultur samt Gastronomie und Beherbergung. Das KUNSTHAUS KIRSCHBLUETHE in Laaslich zeigt die Ausstellung: „Der Nachlass“ mit expressionistischen Grafiken neben Zeichnungen von Robert Wilson. Das LANDHAUS BRESCH bietet Ihnen eine romantische Reise in eine neue Auffassung des Landlebens in seinen Gärten bei Nacht an. Die OPP-ART GALERIE in Breetz präsentiert sich in ihrem Kulturdorf mit Galerie Café und Ferienwohnungen. Die RUMPELSCHEUNE in Muggerkuhl bietet Musik, Gastronomie, Events und Landkultur in der Prignitz an. Die WALDREITEROASE in den Ruhner Bergen zeigt Ihnen Wald, Reiten und ein gesundes Leben. Und: Die ZEICHENGRUPPE in Breetz öffnet ihre Galerie mit Raum für Zitate Besuchen Sie unsere Website: www.elbelandpartie.de


Lust auf Veränderung? Ideen für Ihre Räume

Lesung

Inspiration für Neues bietet die Lesung von Marianne Ufferhusloh am 16. Mai im Buchladen Hielscher in Dannenberg

Fotos und Text: I. Warnecke

Hielscher in Dannenberg ein informativer Abend zum Thema Einrichten und Wohnen statt. Mit unterhaltsamen Anregungen, Tipps und einem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt Ihre persönliche Lösung zur Veränderung der eigenen Räume finden und umsetzen können. Ein auf die individuellen Bedürfnisse von Menschen hin gestaltetes Lebensumfeld ist in jeder Hinsicht ein Mehrwert und trägt somit zur Zufriedenheit und zum Glücklichsein bei. Es ist ein Stück Welt, das man schon mit einfachen Tipps ganz individuell gestalten kann. Buchladen Hielscher Am Markt 13 - 29451 Dannenberg Telefon: 05861 - 4777 FAX: 05861 - 6801 Verkehrsnummer: 21040 agentur40a

Buchladen Hielscher Buchladen Hielscher Inh. Inken Wernecke Inh. Inken Wernecke

... mit den vielen guten Seiten ... mit den. vielen guten Seiten Am Markt 13 29451 Dannenberg  (0 5861) 47 77 . Fax (0 5861) 68 01 Buchladen-Hielscher@online.de Am Markt 13 . 29451 Dannenberg  (0 5861) 47 77 . Fax (0 5861) 68 01 Buchladen-Hielscher@online.de

M. Ufferhusloh Am Ostbahnhof 1, 29451 Dannenberg Fon 05861 -804 96 31 www.agentur40a.de Buchtipp: „Wir sind doch Schwestern“ von Anne Gesthuysen Katy, Paula und Gertrud treffen sich zu Gertruds 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher heißt es, die Vergangenheit aufzuarbeiten. Und das ist, wie man sich vorstellen kann, nicht wenig bei drei Lebenswegen, die zusammen fast drei Jahrhunderte währen. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten, das Weltgeschehen mit dem Leben in Wardt bei Xanten. Unterhaltsam und lesenswert!

Hotel – Restaurant – Kaffeegarten

Auf unserer Speisekarte

SPARGEL & SCHOLLE Familie Kresin Am Elbdeich 6 29472 Damnatz Telefon 0 58 65 / 55 4

E-Mail: kresin-damnatz@t-online.de · www.hotelsteinhagen.de

DER ELBLÄNDER

Dannenberg. Manchmal hat man das Gefühl, dass in den eigenen vier Wänden irgendetwas fehlt. Das muss nicht mal mit gewissen Energien oder Kraftfeldern zusammenhängen. Nein, jeder hat sicher schon einmal gedacht, dass man qualitativ mehr aus seinem Wohnraum herausholen kann. Pragmatische Einrichtung und ansprechendes, gemütliches Ambiente müssen sich nicht gegenseitig ausschließen! Sie haben Lust auf Veränderung in Ihren Räumen? Wissen aber nicht wie und womit Sie anfangen sollen? Wer Näheres darüber erfahren möchte, kann sich von Marianne Ufferhusloh, Dipl. Ing. Schwerpunkt Innenarchitektur und Inneneinrichtung, inspirieren lassen. Am Freitag, den 16. Mai 2014 um 19.00 h findet im Buchladen

41


Barockfest Ludwigslust

DER ELBLÄNDER

feste

Historisch, edel, anspruchsvoll

42

Ludwigslust. Es ist Frühling im Schlosspark, und mit ihm erwacht die Natur zu neuem Leben, es grünt und blüht wohin man schaut, die Vögel machen lautstark auf sich aufmerksam, Jogger ziehen gegen den Winterspeck zu Felde, Touristen erobern nach und nach den Park wieder für sich. Es ist Frühling im Schlosspark. Der Rhododendron blüht und im Blumengarten entfaltet sich die erste Blütenpracht. Und genau in dieser wunderschönen Zeit lässt Ludwigslust sein barockes Erbe aufleben. Das barocke Wochenende beginnt am Samstag, den 17.05. mit dem ersten „Schlosskonzert“ dieser Saison. Ab 19.00 Uhr erklingt in der Kath. Kirche St.Helena/St.Andreas Musik von Arcangelo Corelli und von seinen Wegbereitern. Das Duo LA VIGNA aus Dresden bietet ein Concerto Italiano auf der Thorbe, mit barocken Flöten und einer Baßgeige. Der Abend verspricht eine musikalische Rarität zu werden. Vorverkauf an der Schlosskasse: Tel. 03874.571912. Später an diesem Abend, ab 20.30 Uhr, geht es dann auf den Herzoglichen Festplatz von 1730. Direkt zwischen Kath. Kirche und Johannisdamm gelegen, gibt es dort eine Barocke Soirée -– ein open-air-Spectacle ganz im Stil von Versailles, nur etwas bescheidener. Ein Prozessionszug „Hoher Herrschaften“ in prachtvollen Barockgewändern wird durch die Lindenallee zum Festplatz geführt. Dann folgt ein Mosaik musikalischer Ohrwürmer, höfischer Tanz-Galanterien und Barock-Theatereine Große Jagdfalken-Schau, ein herzoglicher Zaubereien. Im Dämmerlicht von 100 Kerzen Spaßmacher und vieles, vieles mehr. Nicht zu und Fackeln, im Kreis flanierender Damen und vergessen die zahlreich zu schauenden BarockHerren aus der Barockwelt, eine unvergesslich Gäste in ihren stilvollen barocken Gewändern. Und schöne Traumwelt – wie es damals gewesen sein auch die Gastronomie wartet mit einem opulenten könnte. Jedermann ist eingeladen, mitzufeiern, Angebot auf. mitzuschauen, mitzustaunen. Ludwigslust ist eine charmante Gastgeberin. Am Sonntag dann das 18. Barockfest auf Sie hat für ihre Einwohner und Gäste einiges zu Schloss Ludwigslust. Pünktlich um 10.50 Uhr bieten: gepflegte Gastronomie, Kunst und Kultur, donnern die ersten Kanonenschüsse, um 11.00 ausgebaute Rad- und Wanderwege und vor allem Uhr folgt der Morgengruß der gesunde Luft und herrliche Ruhe. Jagdhörner und es beginnt ein Empfehlen können wir Ihnen auch Ludwigsluster pausenloses Programm für Alt den Besuch der Sanddorn-ManuSchlossCafe und Jung: drei Aufführungen faktur. Lernen Sie im Rahmen eiim Jagdsaal des Figurentheaters von Margrit ner Führung durch Deutschlands Wischnewski, heiße Degenkämpfe größtes Sanddornanbaugebiet alder Fechtgesellschaft Schwerin, les rund um die „Zitrone des Norein mittägliches Orgelkonzert dens“ kennen! in der Kath. Kirche, zwei Kaffee · Kuchen · Eis Ludwigslust – Information Kammerkonzerte und zwei Kleine Speisen Schloßstr. 36 Gitarrenkonzerte der „LuGuitars“, 19288 Ludwigslust geöffnet: Di. – So. 10 bis 17 Uhr dazu Musik und Poesie von den Schlossfreiheit · 19288 Ludwigslust Tel. 03874 / 526251 „Saitenweisen“, amüsante Tel. 0 38 74 / 62 09 19 info@stadtludwigslust.de höfische Plaudereien, Fax 0 38 74 / 62 08 22 www.stadtludwigslust.de Führungen im Schloss und ums Schloss herum,

ludwigslusterschloss-cafe@t-online.de


Thomas Voigt ;-)

Für jeden was dabei! Die Parchimer freuen sich auf Ihren Besuch, denn sie sind stolz auf Ihre Stadt. Die Altstadt wartet mit vielen kulturhistorischen Gebäuden und wertvollen Sehenswürdigkeiten auf Sie. Eine Wallanlage, Fachwerkhäuser des 16./17. Jahrhunderts und ein Stadtzentrum mit mächtigen gotischen und spätgotischen Gebäuden und Plätzen laden zum Verweilen ein. Am Freitag den 16. Mai. um 19.00 Uhr eröffnet der Bürgermeister das diesjährige Stadtfest mit seinen vielen Atraktionen, denn es ist für jeden ist etwas dabei. So begeistert die Musikschule Ludwigslust-Parchim „J.M. Sperger“, die Tanzschule „Röber“, die Figuren der Sagen- und Märchenstraße sowie eine Modenschau die Besucher zum Stadtfest.

Gaukelei und Feuershow dürfen natürlich in so einer historischen Stadt nicht fehlen. Der Stargast Tommy Steiner wird musikalisch für Unterhaltung sorgen. Weiterhin der Kinderchor der Kita Spatzennest, die Schausteller mit einem großen Riesenrad und eine Mal- und Bastelstraße sorgen für Abwechslung. Ein buntes Programm für Jung und etwas Älter.

feste

Pritzwalk. Es ist Monatsbeginn in der Elbländer-Redaktion. Der 1. April. Ein Blick aus dem Fenster. Es regnet. Dann scheint die Sonne. Es regnet  wieder. Und wieder scheint die Sonne, dann gibts Hagel. Der Bildschirmschoner zaubert Röhrensysteme in die Unendlichkeit. Ich sollte mal etwas über das Wetter schreiben, denke ich. Aber zuerst muß ich diesen Bildschirmschoner wechseln. Bevor ich noch einen Kaffee ansetze. Nach der vierten Kanne des Tages bin ich immer dran. Wie hieß doch dieses Phänomen, wo man die Arbeit vor sich herschiebt? Darüber könnte ich mal was schreiben. Vorsichtshalber bleibe ich vor der Kaffeemaschine stehen und schaue zu, wie der Kaffee durchläuft. Das beruhigt. Worüber wollte ich noch etwas schreiben? „Wo bleibt der Cartoon???“, rufe ich irgendwann entnervt. Achso, den mache ja ich selbst. Das ist meine Art, mich zu motivieren. Sprich: den inneren redaktionellen Schweinehund. Der Haken am Dasein eines Redakteurs ist ein furchtbares Ungeheuer. Es ist kaum spürbar, zieht wie ein Raubtier erst weitläufige, dann immer engere Schleifen. Wenn man es entdeckt, wetzt es schon in Angriffshaltung auf den armen Redakteur zu: Die Rede ist natürlich vom Drucktermin. Doch der lässt mich komischerweise unglaublich erfinderisch, fleißig und kreativ  in die Tasten hauen. Ja, es gibt sie, die dunklen Momente eines Redakteurs; ich schaue auf den Karton mit der Fanpost, beuge mich darüber und sehe am Boden verloren eine Postkarte aus Dannenberg. Naja, es ist ja gerade mal Monatsanfang, sage ich zu mir, letztes Mal war der Karton schon gut gefüllt. Auf der Postkarte ist ein Wolkenhimmel abgebildet. Sollte ich mal was schreiben drüber. Hier bin ich Redakteur, hier darf ichs sein.

Parchimer Stadtfest

DER ELBLÄNDER

Abenteuer Redaktion

43


Altmark Oase Stendal badespass

Ein Erlebnis für die ganze Familie

DER ELBLÄNDER

Das Sport- und Freizeitbad in der Schillerstraße ist für viele die erste Wahl, wenn es um aktive Erholung und Wellness geht. Ob Sportbecken, Sprungturm, Wellenbecken, Kleinkindbecken Erlebnisrutsche oder der großzügig gestaltete Sommeraußenbereich mit beheiztem Schwimmbecken, Spielplatz und Liegewiese – das AltOa bietet Abwechslung und Ferienspaß für die ganze Familie. Entspannung pur findet man in der großzügig angelegten Saunalandschaft. Hier laden Dampfsauna, Lichtsauna, Kristallsauna oder Blockhaussauna mit verschiedenen Aufgüssen zum Verweilen ein. Und nach dem Saunagang bringen das Schwallbecken oder das beheizte Außenbecken eine willkommene Erfrischung. Neu im Angebot sind zahlreiche Massage- und Wellnessanwen-

44

dungen, die in der Wellnessoase im Saunagarten angeboten werden. Von Gesichts- oder Fußmassagen über Ganzkörpermassagen bis hin zu Kosmetik und Maniküre ist für jeden das passende Angebot dabei. Zum 1. Mai öffnet traditionell der Freibadbereich der Altmark Oase. Dann darf auch wieder draußen ausgiebig geschwommen und geplanscht werden. Und wenn der kleine oder große Hunger kommt, können sich unsere Gäste im Schwimmbadrestaurant „AUDREY´S“ kulinarisch verwöhnen lassen. Neben dem reinen Bade- oder Saunavergnügen bietet das größte Sport- und Freizeitbad im Norden Sachsen – Anhalts aber auch eine riesige Auswahl an Aquakursen zur Steigerung der Fitness und des körperlichen Wohlbefindens an.

Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch das Baby- und Kleinkindschwimmen. Hier erleben die Kleinsten unter fachlicher Anleitung ihre ersten Begegnungen mit dem nassen Element. Weiterführende Kurse bis zum Seepferdchen Schwimmkurs ermöglichen eine lückenlose Betreuung bis zum Vorschulalter und darüber hinaus. Dabei sammeln die Teilnehmer spielerisch Erfahrungen in den Bereichen Motorik und Koordination. Wie sie sehen, hat die Altmark Oase in Stendal für jeden Besucher etwas zu bieten. Kommen sie doch einfach gleich mal vorbei – wir freuen uns auf ihren Besuch. Alle Informationen zu unseren Angeboten finden sie auch im Internet unter www.altoa.de oder unter www.facebook.com/altoa. stendal.


Dat Gelübd

Kleine Plattdeutsche Lyrik en Wasslicht gäwen, woahr un wiss, so wie de dickste Eikboom is. Ach! Voader, fung dat Soähnken an, mi dücht, mi dücht, doa wörr nikst van. Wenn ‚t wie de dickste Eikboom wär: Denn ging ‚t nich dörch de Kerkendoähr; Ook glöwt ji mi man sicherlich, uns‘ hölten Altoar drög‘ et nich. Et wär ook wol för uns to düür; wi sitten so jo man to Hüür , un nähmen ji dat Wass to Borg‘ - - Hew, säh de Voader, keene Sorg‘. Leggt sick man erst de starke Wind, un wenn wie erst to Uwer sünd: Denn sall düt Wasslicht klein nog wer‘n, un sall den Altoar nich beschwer‘n. Friedrich Wilhelm Albrecht (1774 – 1840)

vermischtes

To Woater was en Schäpersmann, doa fung de Wind to suusen an. He was met sienen Soähn alleen, un ümlangs was keen Minsch to sehn. Ach! säh he, leewer Soähn, ick merk wi kriegen en Gewitterschwärk; un kümmt en Küselwind doabi: Denn gode Nacht met mi un Di! Kiek, wie in unsen ollen Koahn van Enn‘n to Wenn‘n de Wachten schloahn! Wi mütten, as wi goahn un stoahn, schier alle beid‘ to grunne goahn. Wenn doch, sprack he, de leewe Gott uns helpen woll‘ uut düsser Not, verdeilen dat Gewitterschwärk, denn wol ick ook in unse Kerk

Nordische Styles ... in Tangermünde

Segeln auf dem Arendsee Die Geschenkidee: Ein Gutschein für einen Segeltörn bis 5 Personen !

Heiko Seifert Telefon: 0172/9039645 Fax: 039384/2636 Finkenweg 2 / Arendsee

Unsere Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr

DER ELBLÄNDER

seehausen / Altmark schulstraße 20 telefon: 03 93 86 - 5 12 61 funk: 0175 - 5 67 60 97

selbst.Bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Prosecco können Sie stöbern, entdecken und die topaktuelle Designer-Mode aus Dänemark ausprobieren. Freuen Sie sich auf die aktuellen, nordischen Styles – Streifen und Punkte in vielen Facetten – zarte Stoffe, pudrige Farben, Lochstickerei, Spitze und Cut-outs. Ein Besuch lohnt sich!

Mo.– Fr. 10 –18 / Sa. 10 –14 Uhr

An- und VerkAuf HAusHAltsAuflösungen HAusHAltsgeräte • Möbel Antiquitäten • einMAlige Posten jede WocHe Angebote • bücHer uMzüge • gutscHeine

Mit viel Spaß und Freude präsentiert Doreen Engelmann die aktuelle Kollektion. Kommen sie einfach vorbei und überzeugen sie sich von der Kombinationsvielfalt und Tragbarkeit der dänischen Mode. Diese liefert Frauen jeden Alters und Konfektionsgröße das passende Outfit,. Wir haben für jeden Typ Frauen was dabei, für die Coole, die Romantische,die Klassische die Sportliche und all die dazwischen. Die Wahl des Outfits treffen sie

45


Himmelfahrt mal anders

DER ELBLÄNDER

technik & veranstaltung

Flugschau in Tangermünde

46

Tollkühne Flieger, irre Manöver und viel Technik gibt es zu sehen.

Foto: Lupo_pixelio.de

Tangermünde. Es gibt viele Möglichkeiten, sich der Faszination des Fliegens zu widmen. Sei es als Hobbypilot oder durch Betreiben von Modellfliegerei. Ein Muss ist in jedem Fall der Besuch einer Flugschau. Der diesjährige Mai könnte in der Altmark für den einen oder anderen ein „ungemütlicher“ Monat werden. Unser dünnbesiedelter Landstrich ist nämlich mit Austragungsort eines großen Bundeswehrmanövers und da werden so 100 Düsenjets vom 12.–23. Mai über uns in der Luft sein – allerdings nur 200 Minuten im Tiefflug unterhalb von 600m – aber doch in guter Sicht- und Hörweite. Wer sich aber besonders für diese Jets interessiert und so ein Flugzeug mal aus der Nähe im Modell betrachten möchte, der sollte am Himmel-

Text: Mitgeteilt durch Rechtsanwalt Wolf Quensell, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Verwaltungsrecht und Wirtschaftsmediator

Foto und Text: Veranstalter

fahrtstag am 29. Mai 2014 in Bölsdörf zum traditionellen Flugtag des MFC „Albatrosse“ kommen. Der Verein wurde einst 1990 von 8 begeisterten Modellsportlern aus Stendal und Tangerhütte gegründet und seit dem ist Bölsdorf ein Mekka nicht nur für Modellflugzeugbegeisterte. Ob Panzer& Funktionsmodellbau, Schiffsmodelle oder Automodellbau und selbstverständlich Flugmodelle aller Art werden so manches Jungen- und Männerherz an diesem Tage hier höher schlagen lassen. Großen Anklang findet sicherlich auch der Static Display, wo Zuschauer im Kontakt mit Piloten und Modellen kommen können. Von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr hoffen wir auf schönes Wetter mit wenig Wind. 80 Akteure haben sich angemeldet, darunter auch Vertreter aus Polen und den Nieder-

landen mit ihren Flugmodellen. 3.500 Zuschauer werden wieder erwartet und eine ganztägige Imbissversorgung ist selbstverständlich auch gewährleistet. Wer allerdings schon ein anderes Ziel an diesem Himmelfahrtstag mit seiner Familie geplant hat, der sollte vielleicht am Wochenende zuvor den Weg nach Bölsdorf suchen. Dann wird nämlich der Europa Star Cup hier ausgetragen. Hierbei handelt es sich um einen internationalen Wettbewerb für Semi-Scale Motormodelle (Vorbildgetreue Nachbauten). Dem Verein ist ferner daran gelegen, mit diesem Wettbewerb die Faszination des Modellflugs im Land Sachsen-Anhalt weiter zu vermitteln und den Menschen in der Region ein weiteres Ausflugsziel zu bieten – was ihm sicherlich gelingen wird.

PhysioAktiv Mario Schönherr

Physiotherapie Bismarckstraße 60 · 39517 Tangerhütte

Telefon 03935-2919807 · Mobil 0152-216040857


Ein Gemüse wird gefeiert saisonale feste

Das Tangermünder Spargelfest

Die Altmark ist bekannt auch durch den leckeren Altmarkspargel. Zahlreiche Spargelhöfe bieten dieses edle Gemüse erntefrisch zur Saison an. Und erntefrisch muß er sein, ansonsten käme er bei so manchem Kenner erst gar nicht auf den Tisch. Garantiert frisch gibt es den Spargel auch in Tangermünde und deshalb machen wir daraus ein Fest rund ums Edelgemüse mit allem was dazu gehört: Spargelwettschälen, Spargelwett­ essen, Spargel... und natürlich Spargel zum Kauf. Aber Spargelzeit ist auch Erdbeerzeit und deshalb wird es hier den größten Erdbeerkuchen der Altmark geben. Da im letzten Jahr der 10m2 große Kuchen in kürzester Zeit verkauft war, wird er dieses Jahr noch gewaltiger

und größer werden. Der Erlös des Kuchens wird wieder gespendet und in diesem Jahr können sich die Kinder der Jugendfeuerwehr darauf freuen. Zahlreiche junge Helfer werden deshalb nicht Hand an die Feuerwehrspritze, sondern Hand an den Kuchen

legen, denn der wird erst vor Ort zum gigantischen Kuchen zusammengefügt. Zahlreiche Gäste aus nah und fern erwartet ein buntes Treiben für Groß und Klein rund ums Historische Rathaus mit Musik und guter Laune im Herzen der Kaiser- und Hansestadt Tangermündes. Aber nicht nur auf dem Marktplatz wird an diesem Tage Stimmung sein. Gewaltige Stimmen werden auch in der Kirche St. Stephan am Nachmittag erklingen. Um 16.30 Uhr kann man einem Konzert mit Orgel und Gesang lauschen. Also – in Tangermünde kommt so mancher „Kenner“ auf seine kosten. Wir freuen uns auf ein schönes Sommerwochenende zum Genießen, zum Schauen, zum Kaufen, zum Essen und zum Lauschen.

Inhaber Uwe Ladwig

wir führen: damenschuhe, herrenschuhe, hausschuhe einschl. Über- und untergrößen & Zubehör Kirchstraße 15 39590 Tangermünde Telefon 03 93 22 / 7 24 91 Fax 03 93 22 / 7 24 94

deftige Hausmannskost Übernachtungen Feiern Partyservice

Flusswandern auf der Elbe Kanuverleih in Werben Telefon 0179-4587377

Inhaberin Germaine Deutschmann

elbe-kanu.de NZ_Elbe-Kanu.indd 1

DER ELBLÄNDER

SchuhhauS Ladwig

39615 Werben Telefon: 03 93 93 / 9 29 39 Funk: 01525 / 9 75 98 51

15.05.13 11:29

47


Elbeschifffahrt

Schiffstouren der Reederei Heckert Schiffstouren ab Hitzacker/Kranplatz:

Schiffstouren ab Dömitz/Hafenmeile:

Freitag, 2.05.Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 14:00 bis 15:30 und 16:00 bis 17:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR

Freitag, 2.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 09:00 bis 10:30 und 14:00 bis 15:30 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR

Samstag, 3.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR

Samstag, 3.05.Dömitz –> Hitzacker -> Dömitz 10:00 ab Dömitz -> 11:30 an Hitzacker; 1,0 Std. Landgang: 12:30 ab Hitzacker -> 14:30 an Dömitz

Donnerstag, 1.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR

Donnerstag, 1.05. Rundfahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz 16:00 bis 17:00 ab/an Dömitz, Erw. 7,00 EUR

Sonntag, 4.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/ an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Samstag, 10.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Sonntag, 11.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Mittwoch, 14.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 12:00 bis 13:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR

Preise auf Anfrage; Teilstrecke & Fahrradtransport möglich Anmeldung erbeten Sonntag, 4.05. Rundfahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz 15:00 bis 16:00 ab/an Dömitz/Hafenmeile, Erw. 7,00 EUR Samstag, 10.05. Rundfahrt: Dömitz - Gorleben - Dömitz 17:00 bis 19:00 ab/an Dömitz, Erw. 12,50 EUR Samstag, 10.05. Das Schlagerschiff ist unterwegs 19:00 Uhr Beginn mit einem Buffet im Dömitzer Hafen 21:00 bis 1:00 Partyfahrt der besonderen Art

Freitag, 16.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 13:30 bis 14:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR

Buffet 15,00 EUR pro Person, Partyfahrt 20,00 EUR pro Person, auch separat buchbar! Anmeldung erforderlich unter: 038758-36 42 90

Samstag, 17.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 13:30 bis 14:30 an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Sonntag, 18.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 13:30 bis 14:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR

Sonntag, 11.05. Rundfahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz 13:30 bis 14:30 ab/an Dömitz, Erw. 7,00 EUR

Dienstag, 20.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 14:00 bis 15:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR Donnerstag, 22.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Freitag, 23.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 10:30 bis 12:00 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR

Freitag,16.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 14:00 bis 15:30 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR Samstag, 17.05. 3 Länder Rundfahrt mit Dorfrepublik Rüterberg 11:30 bis 13:30 ab/an Dömitz, Erw. 12,50 EUR Samstag, 17.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 16:30 bis 18:00 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR

Freitag, 23.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 15:00 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR Samstag, 24.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Sonntag, 25.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau - Hitzacker 14:00 bis 15:00 und 15:30 bis 16:30 ab/an Hitzacker, Erw. 7,00 EUR Mittwoch, 28.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 15:30 bis 17:00 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR Donnerstag, 29.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 14:00 bis 15:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR Freitag, 30.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 14:00 bis 15:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 EUR Samstag, 31.05. Rundfahrt: Hitzacker - Tießau- Drethem 14:00 bis 15:30 ab/an Hitzacker, Erw. 9,50 Für den Anleger in Tießau ist eine Anmeldung erforderlich!

Sonntag, 18.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 14:00 bis 15:30 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR Samstag,24.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 13:30 bis 15:00 und 15:30 bis 17:00 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR Sonntag, 25.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 13:30 bis 15:00 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR Samstag, 31.05. Rundfahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 14:30 bis 16:00 ab/an Dömitz, Erw. 9,50 EUR

Fahrradtransport und Teilstrecken möglich Erw. 38,50 EUR Anmeldung erforderlich! Telefon 05862.969717 Angaben ohne Gewähr

DER ELBLÄNDER

www.elbeschiffstouren.de und www.elbtallinie.de

48

Reederei A. Heckert

Schiffstouren ab Hitzacker und Dömitz Familien-, Betriebsausflmit üge, ELBE & ELDESCHIFFSTOUREN derRundfahrten, MS ELISE & MS HILDE Heimatnaturkundliche Touren Reederei A.und Heckert Telefon (0 58 65) 10 55 Telefon 55 oder (01 60) 4 40 28 18 oder (0 (0158 60)65) 4 4010 28 18

ELBE & ELDESCHIFFSTOUREN MIT DER MS ELISE & MS HILDE

HH/St.Pauli <-> Hitzacker-Dömitz aktueller unter: www.elbeschiff stouren.de Eine sehrFahrplan beliebte historische Schifffahrtslinie. Familien-, Betriebsausflüge, Rundfahrten, Heimat- und naturkundliche Touren

aktueller Fahrplan unter: www.elbeschiffstouren.de


Es ist durchaus üblich, dass Werkleistungen am Bau mit Stunden abgerechnet werden. Hierbei ist meistens den Parteien unbekannt, dass dies der Ausnahmefall ist. So ist es sogar im Gesetz (BGB) vorgesehen. Nach dem Gesetz und auch nach der VOB/B müssen Stundenlohnarbeiten ausdrücklich vereinbart werden. Andernfalls können sie nicht abgerechnet werden. Nach dem Gesetz wird nach Mengen/Massen abgerechnet zu dem vereinbarten Preis. Auch bekannt ist die Pauschalierung des Preises. Dann entfällt das Aufmaß und Mehr- oder Minderkosten fallen nicht ins Gewicht. Unterstellt, die Parteien haben Stundenlohnarbeiten vereinbart, so ist der Auftragnehmer gehalten, Stundenlohnzettel vorzulegen. Das OLG Düsseldorf hatte einen Fall zu ent-

scheiden, wo die Stundenlohnzettel fehlten. Der Auftragnehmer vertrat die Auffassung, der Auftraggeber könne doch aus den einzelnen Abrechnungen entnehmen, welche Arbeiten an welchem Objekt vorgenommen wurden. Der Auftraggeber vertrat hingegen die Auffassung, das Stunden ohne Stundenlohnzettel nicht überprüft werden könnten und damit nicht zu vergüten seien. Das OLG Düsseldorf vertrat die Auffassung, dass es auf die Stundenlohnzettel nicht unbedingt ankommt. Allerdings muss der Auftragnehmer dann nachträglich alle notwendigen Angaben machen, die in den Stundenlohnzettel hätten enthalten sein müssen, um den Vergütungsanspruch zu rechtfertigen. Gegebenenfalls muss er den genauen Zeitpunkt und Zeitraum der verrichteten Arbeiten ange-

ben, die Baustelle bezeichnen und die Arbeitsleistung detailliert beschreiben. Auch muss er die Anzahl der geleisteten Stunden angeben und darlegen, welcher seine Arbeitskräfte unter Benennung des Namens die Arbeiten durchgeführt hat. Auf die Namensnennung kann verzichtet werden, wenn alle auf dem Bau arbeitenden Angestellten des Arbeitnehmers den gleichen Lohn empfangen haben. Damit hat der Auftragnehmer zunächst erreicht, dass seine Abrechnung prüffähig ist. Er muss allerdings zusätzlich beweisen, dass er die berechneten Zeiten auch tatsächlich geleistet hat und diese für die Durchführung der Arbeiten auch tatsächlich im abgerechneten Umfang erforderlich waren. Sollten Unterlagen nicht vorhanden sein, kann dieser Beweis mittels Zeugen geführt werden. Diese Ausführungen zeigen unschwer, dass für den Auftragnehmer die Durchsetzung seiner Arbeiten auf Stundenlohnbasis fast immer größte Schwierigkeiten machen. Meist bekommt man diesen Anspruch vor Gericht nicht durchgesetzt.

rechtsecke

Das Problem der Stundenlohnarbeiten

Mitgeteilt durch Rechtsanwalt Wolf Quensell, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Verwaltungsrecht und Wirtschaftsmediator. Foto: Fotolia

Quensell & Kollegen Rechtsanwälte · Fachanwälte · Mediator Wolf Quensell

Fachanwalt für Bau- und Architekturrecht Fachanwalt für Verwaltungsrecht Wirtschaftsmediator

39576 Stendal Breite Straße 2 Telefon: 0 39 31 / 49 36 26

Christine Freude

Fachanwältin für Verkehrsrecht Tätigkeitsschwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht

19348 Perleberg Karl-Liebknecht-Straße 34 Telefon: 0 38 76 / 7 97 60

www.anwaltskanzlei-quensell.de

DER ELBLÄNDER

Anwaltskanzleien

49


Abk. f. e. dt. Anrede

Nebenfluss des Dnjestr

Aschenbehälter

Abk.: Katalysator

Hauptstadt von Kwandebele

Rätselecke

Fayenceindustrie (Porzellan)

engl.: sitzen

lat.: dort

schweiz. Ort an der Rhone

Abk.: Erscheinungsjahr

2

ein ritterl. internat. bolivian. engl. Zweikampf Schach- Andengipfel Musikverband forscher zu Pferd im MA

it. Architekt Abk.: New und Bau- Jersey meister

Abk.: Pädagog. Hochschule amerik. Filmschauspielerin

Nebenfluss des Tobol

Abk.: in Ordnung

5

Abk.: Zielpunkt

Abk.: ut infra Hauptstadt von Oberösterreich

Abk.: Anweisung

Abk.: Abgabenordnung

Abk.: womens army corps Abk.: Ihre Majestät

hebräischer Buchstabe

Lösungswort:

Abk.: Neper

6 Kurzform für Durchgangszug

Abk.: Recipe

1

3

amerik. Jazz Posaunist

2

engl.: Ruhm

3

5

6

Abk.: laufenden Monats

7

Abk.: Megatonne

8

Gewinner steht fest

1

Und wieder haben wir einen Gewinner! Das richtige Lösungswort STARENKASTEN erknobelte sich Eleonore Stock aus Stendal. Sie können sich über 2 Eintrittskarten für die Altmarkoase Stendal.freuen. Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Elbländer, Reepergang 1, 16928 Pritzwalk, redaktion@der-elblaender.de Wir freuen uns auf Ihre neuen Einsendungen bis zum 20.05.2014.

Gleich. ich muss nur noch diese 5-prozent-hürde hier kippen!

7 3 5 8 4 9 2 6 1

4 1 8 6 2 3 7 5 9

6 2 9 7 1 5 8 4 3

1 - Mittel

Cartoon des Monats gehst du zur europawahl?

engl.: Fleisch

Abk.: Trademark

4

schwed. Webtechnik

4

8 Abk.: id est

Fluss im Sudan

7

frz.: und

Kratonteil in der Geologie

Abk.: Gadolinium

engl.: eigenes

DER ELBLÄNDER

Abk.: Jahrgang

Berechnung der Anteile

1

Bruder ägä.Insel des Fafnir (Fafner)

50

dt. Baumeister

4 9 2 7 3

1 5 2 3 6 8 9 7 4

3

9 8 7 1 5 4 3 2 6

3 4 6 9 7 2 1 8 5

5 9 3 2 8 6 4 1 7

8 6 1 4 3 7 5 9 2

2 7 4 5 9 1 6 3 8

7 6 8 6

2 8 5 4 3 4

6 2 9

7 3

9 8

5 4 3

5


Wolkenformen

■  Rote-Bete-Flecken muss man sofort in kaltem Wasser auswaschen und einweichen. Danach sollte Borax auf den Fleck gegeben und mit heißem Wasser nachgespült werden. ■  Ein durch Kalkablagerungen verstopfter Duschkopf wird wieder voll funktionsfähig, wenn Sie ihn mehrfach in heißes Essigwasser legen. Teure Reiniger sind überflüssig. ■  Alte Karaffen riechen oft muffig. Das Gefäß mit Wasser füllen, eine Kohletablette darin auflösen und einige Tage stehen lassen. ■  Kugelschreiber- oder Klebstoffflecken kann man schnell beseitigen, wenn man sie mit etwas Zahnpasta einreibt. Danach wie gewohnt waschen. Obstflecken lassen sich mit kaltem Kartoffelwasser entfernen. Einfach auf den Fleck tupfen, kurz einwirken lassen und anschließend auswaschen. ■  Rußflecken dick mit Salz bestreichen, kurz einwirken lassen und gut ausbürsten. Keinesfalls feucht abwischen! ■  Frische Rotweinflecken auf dem Teppich sofort mit Salz bestreuen. Es nimmt die Farbe auf und lässt sich später problemlos aufsaugen. ■  Frische Kaffeeflecken lassen sich mit Salzwasser gut auswaschen ■  Flecken auf Wildleder verschwinden, wenn man sie mit sehr feinem Schleifpapier abreibt. ■  Apfelstücke leicht in die Erde des Blumentopfs drücken spart teuren Blumendünger. ■  Immer etwas Salz in die Fugen der Terrassenfliesen streuen, dann wächst dort kein Unkraut mehr. ■  Blumenwasser, in das man eine Knoblauchzehe gibt, bleibt klar, und die Blumen halten zudem länger. ■  Rosen, die die Köpfe hängen lassen, richten sich nach kurzer Zeit wieder auf, wenn man die Stiele kurz in heißes Wasser hält ■  Gemüsepflanzen werden seltener von Ameisen oder Läusen befallen, wenn man Rosmarin, Lavendel oder Thymian um die Beete pflanzt. ■  Moos verschwindet vom Rasen, wenn man die Fläche mit Asche bestreut ■  Das Kochwasser von Kartoffeln nicht weggießen, sondern abkühlen lassen und als Blumengießwasser verwenden. Es enthält viele Mineralstoffe, die einen düngenden Effekt haben. ■  Unschöne kleine schwarze Punkte: Mit lauwarmem Essigwasser lässt sich unappetitlicher Fliegenschmutz gründlich entfernen.

Die Vielfalt an Wolken lädt die Menschen oft ein, ihre Phantasie anzuregen und Dinge in ihnen zu erkennen. Die Erscheinungsformen scheinen so komplex zu sein, dass der Versuch, sie nach Eigenschaften zu ordnen, zum Scheitern verurteilt sein muss. Dass dachten auch die Menschen jahrtausende lang. Der Versuch, Gesetzmäßigkeiten zu erkennen, fand wahrscheinlich schon in Beobachtungen von Ureinwohnern oder Bauernregeln ihren Niederschlag. Darum soll es hier nur einen groben Überblick über die wichtigsten Wolkenerscheinungen geben. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Einteilung anhand von Beschaffenheit und Höhenlage der Wolke erfolgt. Das Wettergeschehen spielt sich in der Troposphäre ab. Diese etwa 10 Kilometer dicke Atmosphärenschicht wird grob in drei Lagen aufgeteilt. Dann können die Wolken (wie gesagt, sehr grob unterteilt) zwei Eigenschaften ausprägen: Als Anhäufung von Wasserdampf existieren, und/oder eine mehr oder weniger mächtige Schicht bilden. Alle Wolkenstrukturen, die irgendwie nach „Blumenkohl“ aussehen, also Haufenwolken sind, tragen die Bezeichnung „cumulus“. (s. Abb. unten, „Schönwettercumulus“) „Stratus“ ist die Bezeichnung für die Schichtbildung. Jeder kennt die Tage, in denen graue, strukturlose Schleier das Wolkenbild bestimmen. Manchmal scheint die Sonne hindurch. Ist die Stratuswolke hoch genug für Eiskristalle, kann es einen Halo geben. Schicht- und Haufenbildung kann sich nun in jeder Höhenlage der Atmosphäre vollziehen. Das Attribut „Cirrus“ bekommen die am höchsten gelegenen Wolken. Sie sind recht leicht zu erkennen und bestehen aus Eiskristallen, da die Temperatur zur Tropopause (dem Übergang Troposphäre zur darüberliegenden Stratosphäre) hin kontinuierlich abnimmt. In den tieferen Schichten wird das Geschehen schon unübersichtlicher. Mit der Bez. „Alto“ verdeutlicht man mittlere bis hohe Wolkenlagen. Tiefhängende Wolken bekommen keine Zusatzbezeichnungen. Es gibt viele weitere Unterarten, mehr oder weniger selten. So gilt z.B. der Name „Cirrus Uncinus“ für hakenförmige Eiskristallwolken, während „Nimbostratus“ die ausgedehnten Regenwolken bezeichnet.

Medienhaus

Erich Westendarp/pixelio.de

Faltschachteln . . . PACKO GmbH & Co.KG aus Pritzwalk Fon 0 33 95 / 30 50 55

DER ELBLÄNDER

Was Oma wusste

wissenswertes

Haushaltstipps Wetterzeichen


dfdfgfhgjjhj DER ELBLÄNDER

HIER IST DAS ERGEBNIS LECKERER HONIG. BEI UNS IST ES PERFEKTER PRINT UND TOLLE WERBUNG.

GRAFIKDESIGN OFFSETDRUCK FALTSCHACHTELN WERBETECHNIK Medienhaus Koch · 16928 Pritzwalk · Reepergang 1 · Fon 0 33 95 . 30 500

52


Mai 2014  

Das Magazin im Vierländereck

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you