Page 1

Elbländer dfdfgfhgjjhj

8. Jahrgang 

5 | 2013

Der

DAS MAGAZIN IM VIERL ÄNDERECK

Infos für die Jugend mit großem Veranstaltungskalender

DER ELBLÄNDER

Frühling im Elbland

KOSTENFREI ZUM MITNEHMEN 1


Ausflugstipp Festung Dömitz

Impressum 8. Jahrgang, Heft 5/2013 Postanschrift: Der Elbländer Havelberger Straße 80 16928 Pritzwalk Herausgeber:

media@vice GmbH Reepergang 1 16928 Pritzwalk Fon 03395.30500

Redaktion: Falko Geitz Fon: 03395.305044 · Fax: 03395.305056 eMail: redaktion@der-elblaender.de Anzeigensatz: Peter Krauß Fon: 03395.305055 · Fax: 03395.305056 eMail: anzeigen@der-elblaender.de Anzeigenverk.: Christine Guske Mobil:  0173.3719756 eMail:  guske@der-elblaender.de

DER ELBLÄNDER

Festung Dömitz Foto: Marina Möller

Dömitz. Die Festung Dömitz direkt am flachen Elbeufer, bietet ein imposantes Ausflugsziel für vielerlei Interesse, ob Flora-Fauna-Habitat, als Wehranlage und Museum, Informationszentrum zum UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe MV oder Veranstaltungsort. Fast 7 ha Festungsfläche gilt es zu erkunden. Das bestehende Gesamtbild zeigt den Einblick in die eindrucksvolle Wehrarchitektur der Renaissance. Die bauliche Geschichte der Wehranlage reicht nachweislich ins 13. Jh. zurück. Im 16. Jh. wurde die Anlage zur Festung in der Form eines regelmäßigen Fünfecks angelegt, mit Bastionen und Kasematten versehen, Waffenvorplätze vor dem Festungsgraben geschaffen und zur stärksten Grenzfestung Mecklenburgs ausgebaut. Als Bauherr orderte der damalige Herzog Johann Albrecht einen italienischen Baumeister Namens Francesco A. Borno. Er vertrat damals die führende Festungsbaukunst der Italiener in Europa. Die Befestigungsmauern ragen fast 11 m hoch hinauf. Seit 1953 beherbergt die Festung ein Museum mit spannender Sammlung und wechselnden Ausstellungen. Die Festung, als kulturhistorisch wertvoller Bau und auf Grund des außerordentlich guten Erhaltungs­ zustands, wurde 1975 unter Denkmalschutz gestellt. Die Ge­ bäude im Innenbereich der Festung

wie das Kommandantenhaus mit Turm, Zeughaus, Hauptwache, Blockhaus, Arrestantenhaus und die Remise imponieren durch ihr Backsteinmauerwerk. Im Außenbereich der Festung, direkt am Zugang der Zugbrücke, befindet sich das Wallmeisterhaus, ebenfalls in gediegener Ziegelbauweise. Die Toranlage der Festung ziert ein Sandsteinportal im Stil der niederländischen Spätrenaissance. Durch einen Tunnelzugang wird der Hof der Festung erreicht. Der Festungsinnenhof, mit 7 schönen alten Kastanien, ergänzt das heute friedfertige Bild angenehm. So erscheint die Freilichtbühne, auf den Grundmauern, des nicht mehr vorhandenen Brau- und Kornhauses, als wunderbarer Veranstaltungsort für verschiedenste Darbietung der Konzert- und Bühnenwelt. Im Jahr 2014 wird eine Überdachung der Bühne die geplanten Veranstaltungen gegen Witterungskapriolen absichern. Die Initiative Leben und Kultur e.V. Dömitz macht den Bau der Überdachung durch Spendensammlung möglich. In der ehemaligen Festungska­ pelle, im unteren Baubereich des Turmbaus am Kommandantenhaus, befindet sich die Traustelle des Standesamtes Dömitz. In nicht alltäglicher Umgebung haben sie auf der Festung Dömitz die schöne Möglichkeit sich das JA-Wort zu geben und die herrliche Fotokulisse zu nutzen.

Redaktions- und Anzeigenschluss ist jeweils am 20. des Vormonats. Es gilt die Anzeigenpreisliste 06/2010. Der Elbländer erscheint monatlich in einer Auflage von 16.500 Exemplaren in den Landkreisen Prignitz, Stendal, Lüchow-Dannenberg, Ludwigslust und im Altmarkkreis Salzwedel – er wird kostenfrei verteilt. Der Titel „Der Elbländer“ sowie die namentlich gezeichneten Beiträge und vom Herausgeber gestaltete An­zeigen sind urheberrechtlich geschützt. Der Veranstaltungskalender und die medizinischen Dienste wurden mit Stand 20. des Vormonats übermittelt bzw. aus öffentlich zugänglichen Quellen ohne Gewähr zusammengetragen. Bildquellen: fotolia.com, pixelio.de, wikipedia.de Titelbild: Arion Neddens

Weitere Information: www.luk-doemitz.de Tel. 038758.3 54 38 www.festung-doemitz.de Tel. 038758.2 24 01 www.elbetal-mv.de Tel. 038847.62 48 40 www.doemitz.de Tel. Dömitz-Information 038758.2 21 12 Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Elbestadt Dömitz.


Und in dieser Ausgabe …

zunächst mal vielen lieben Dank für die netten, anspornenden Zuschriften zu unserem Elbländer. Auch schöne Grüße ins Havelland, Osterburg und Hohen Grieben zurück. Endlich Mai, unser Wonnemonat ist gekommen! Und er hält hoffentlich was er verspricht. Gerade noch rechtzeitig habe ich meinen Storchenbaum ausgeästet, Bahn frei für Meister Adebar! Mein schlauer Freund hat erst auf das Ende des langen Winters gewartet, seit dem 19. April ist er nun mit seiner Storchen-Partnerin im Nest wieder zu Hause. Mal schauen was das Elbland und seine Bewohner Schönes geplant haben. Ich sehe hier eine Veranstaltung unter Dampf, altes Eisen unter Druck gebracht. Eisenbahnfreunde und Schmalspurkenner auf nach Mesendorf und Lindenberg, den legendären Pollo erleben! Dem Verein „Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V.“ wünsche ich an dieser Stelle alles Gute zum 20-jährigen Jubiläum! Wem die Dampfmaschine zu langsam erscheint, macht einen Abstecher zur Sommerrodelbahn nach Groß Woltersdorf. Mit Schwung geht es dann den Rodel-Berg hinunter. Hoher Spaßfaktor! Auch stehen viele interessante Märkte den Bewohnern und Besuchern des Elblandes offen. Angebote aus der Region und Unterhaltung unter der Maisonne wird uns magisch anziehen. Das Schlosskonzert sowie das Barock-Fest in Ludwigslust beflügeln die Sinne – man fühlt sich in alte Zeiten zurückversetzt, auf historischem Grund. Auch zahlreiche Projekte in verschiedenen Orten laden unter dem Titel „Kunst offen“ zum Verweilen ein, um die eigene Muse zu finden, Kreativität und Spaß im Elbland zu erleben.

Romaniktage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

Mit sonnigen Grüßen ins ELbland Euer Kalle Plitsch

KunstOffen 2013. . . . . . . . . . . . . . 50

PS: Was machen Eure Gärten? Ist noch Platz im Beet? Ich habe noch Monatserdbeer-Pflanzen zu verschenken.

Atelier offen in Blumenthal . . . . . 7 Die „Mützingenta“. . . . . . . . . . . . . . 8 Spargelsonntag in Lüchow. . . . . 10

Inhalt

Liebe Elbländer, Touristen und Gäste,

17. Salzwedeler Hansefest . . . . . . 11 Norddeutsche Tage . . . . . . . . . . . . 12 Hafenkonzert. . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Hitzacker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Kirchen-Radtour. . . . . . . . . . . . . . . 17 Frühling in Ludwigslust. . . . . . . . 22 8. Pfingstmarkt Satemin. . . . . . . 24 Jugendseiten. . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Pollo-Streckennetz Prignitz. . . . 42 Bücher oder Kartoffeln!. . . . . . . 44 Harfenklänge. . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Musikschule für Alle. . . . . . . . . . . 47 4. Altmärkischer Oldtimertag. 48

Trebeler Kiekemarkt am 1. Mai . 51 Burg Lenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Der Markgraf zu Salzwedel. . . . . 53 Neue Gesetzesänderungen . . . . 54

Hechtsaison läuft an. . . . . . . . . . . 57 Haushaltstipps . . . . . . . . . . . . . . . . 59 Am Wegesrand . . . . . . . . . . . . . . . . 59

He, die Veranstaltungshinweise gibt es unter der-elbländer.de

DER ELBLÄNDER

Kunsthaus Kirschbluethe. . . . . . . 55

3


Romaniktage Baugeschichtliches

Vorankündigung für den 22./23. Juni 2013 Kirche Dobbrun süd-östliche Ansicht

Verfasser und Fotos: Hans-Peter Bodenstein Internet-www.ndrom.de

Es ist wieder soweit: Wir halten am 22./23. Juni 2013 den 8. Altmärkischen Romaniktag ab. Der Reigen der Vorträge beginnt um 09.30 Uhr im Ratssaal der Hansestadt Seehausen. Hierüber finden Sie den Programmablauf und das Anmeldeformular im Internet unter www.ndrom.de. Jedermann ist herzlich willkommen! Und hier kurze Inhaltsangaben zu den Vorträgen:

DER ELBLÄNDER

Hans-Peter Bodenstein, Seehausen (Altmark) Grundrisse romanischer Dorfkirchen – Charakterisierung, Interpretation, Rekonstruktion

4

Aus Form und Größe romanischer Kirchengrundrisse lassen sich Maße, Zahlenverhältnisse und lineare Zusammenhänge ableiten, die als Entwurfsvarianten verstanden werden können. Die dahinterstehenden arithmetischen und geometrischen Strukturen dienten ihren Schöpfern zur Einprägung und Äußerung geistlicher Inhalte. Hierdurch wurde die Architekturform zum Symbol. In dem Maße wie die Formprinzipien und deren mathematischen Spielräume greifbar werden, können diese zur Rekonstruktion fehlender Gebäudeteile an romanischen Dorfkirchen herangezogen werden. Neue Erkenntnisse, die aus der Analyse romanischer Kirchengrundrisse resultieren und virtu-

elle Rekonstruktionen ermöglichen, werden exemplarisch vorgestellt bzw. vorgeführt. Diese Forschungsergebnisse sind, wenn auch nicht im eigentlichen Sinne »kunsthistorisch«, so doch überraschend und von großer Bedeutung für das Verständnis der romanischen Dorfkirchenarchitektur. Reinhard Dudlitz, Lübz Die romanische Dorfkirchen-Baustelle – Werkstoffe und Logistik Zur Erörterung gelangen unter anderem diese Fragen: Wer hatte das Kirchenpatronat? Wer war der Bauherr einer Dorfkirche? Nahm dieser Einfluss auf die Baugestaltung und Organisation? Wie war die Stellung der Bauhütten im kirchlichen und im weltlichen Baugeschehen? Gewinnung, Herstellung und Transport der verwendeten Baustoffe. Gab es hierbei regionale Unterschiede? Wie gestalteten sich Organisation und Logistik beim Kirchenbau? Wolfram Bleis, Rathenow Ein Berg aus Holz – Ein Berg aus Stein Zur Schutzfunktion von Dorfkirchen Wir sind es heute gewöhnt, in dem Begriff »Berg« nur die Erhebung in der Landschaft bzw. im Ge-

birge zu sehen. Im Mittelalter war das jedoch wesentlich anders. Die Menschen verbanden damals mit dem Wort »Berg« vielmehr die Funktion von »schützen« oder »retten«, was sich z. B. in dem Wort »Bergfried« bis heute noch erhalten hat. Selbst im Wort »Geborgenheit« ist der Zusammenhang mit dem ursprünglichen Sinn des Begriffs »Berg« durchaus noch erkennbar. Dem Ursprung sehr nahe kommt auch die Redewendung »Verletzte bergen«. Am Beispiel einer Reihe von romanischen Dorfkirchen kann gezeigt werden, wie eine Kirche eines kleinen Ortes für den damaligen Menschen nicht nur »ein Berg aus Holz« oder »ein Berg aus Stein« im Sinne einer riesigen Menge Materials war, sondern daß dieses Bauwerk auch Schutz und »Geborgenheit« bot. Was bisher in der Forschung kaum beachtet wurde, solche Kirchenbauten gaben die Möglichkeit, königliche Bauverbote elegant zu umgehen! Steffen Langusch, Salzwedel Theophilus Presbyter – Schedula diversarum artium Theophilus Presbyter ist ein Autor des 12. Jahrhunderts, der um 1125 ein Werk „Schedula diversarum artium“ verfaßt hat, das wohl das älteste vollständig erhaltene Fachbuch über kunsthandwerkli-


Ulf Frommhagen, Seethen Dendrochronologie an romanischen Dorfkirchen in der Altmark in Bezug zur Architektur Bauforscher, Architekten, Siedlungsgeographen, Archäologen, Historiker und Kunstgeschichtler sind an der exakten Datierung von Bauten und Bauabschnitten ­besonders interessiert. Im allgemeinen sind diese Disziplinen auf unsichere stilgeschichtliche, relativ­chronologische und archivarische Vergleiche angewiesen und nicht selten darin befangen. Seit den letzten dreißig Jahren erst können naturwissenschaftliche Methoden zur Datierung herangezogen werden. Darunter hat sich die Dendrochronolgie etabliert, mit der es möglich ist, sogar jahrgenau zu datieren.

Jürgen Kayser, Bornsen Aspekte des Kirchen- und Kapellenbaus im südlichen Wendland und in der nordwestlichen Altmark Kirchenorganisatorisch zum Bistum Verden/Aller gehörend, war das Wendland mit einem nach Süden ragenden Ausläufer über die Dumme-Niederung hinweg mit der Altmark verbunden, wobei das 1161 durch den Grafen Hermann von Warpke-Lüchow gegründete Kloster Diesdorf eine wichtige missionierende Rolle im wendländisch-altmärkischen Kontaktraum spielte. Zu den ältesten Feldstein-Kapellen einfachster Bauart gehören die Gotteshäuser im Süden des Wendlandes: Bockleben, Lübbow, Müssingen, Niendorf, Schäpingen (der Ort wurde 1112 erstmals urkundlich erwähnt), Spithal, Thune, Volzendorf. Eine andere frühe Eigentümlichkeit im Wendland sind die Feldkirchen (Hohe Kirche im Lemgow und die Kirche

Zwischenlagerung

Machen Sie sich selbst ein Bild und besuchen Sie uns! In unserem Informationshaus veranschaulichen wir Ihnen unsere Arbeit.

DER ELBLÄNDER

in Gorleben

Woltersdorf), die weit außerhalb ihrer Ortschaften liegen. In Einzelbeispielen werden ausgewählte wendländische und altmärkische Kirchen und Kapellen vorgestellt und hinsichtlich ihrer Typik (Grundrisse), der Auswahl des Baumaterials (Feld- und Backstein) sowie der Techniken des Bauens verglichen. Ferner wird auf die topographische Lage der Kapelle im wendländischen Rundlingsdorf eingegangen.

Baugeschichtliches

che Techniken ist und also z. B. über Buchmalerei, Wandmalerei, Glasmalerei, Goldschmiedetechniken, Orgelbau und Glockenguß Auskunft gibt.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns:

GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH 05882/10-146

oder

gorleben@gns.de

5


Megasauna „DOM“

DER ELBLÄNDER

Angebotserweiterung

– neues Angebot für Saunagänger

6

Megasauna „DOM“, das neue Angebot der Kristall­ therme in Bad Wilsnack

Foto und Text: Werbeagentur Schmitz GmbH

Bad Wilsnack. Auch am Oster­ wochenende kletterte die Quecksilbersäule kaum über den Gefrierpunkt. Aber nicht nur deshalb lockte die Aussicht auf behagliche 85° Celsius Kuschelwärme zahlreiche Sauna­f reunde zur Eröffnung der neuen Megasauna in die Bad Wilsnacker Kristall-Therme. Tapfer harrten am Karfreitag die Thermengäste mit freudiger Erwartung in der klirrenden Kälte. „Die Planungen für eine wesentlich größere Sauna gab es schon länger“, verriet Betriebsleiterin Nicole Schlegel. „Nun wurde der komplette Neubau trotz widriger Witterung in nur fünf Wochen realisiert und damit das Wohlfühlangebot in der Saunalandschaft für unsere Gäste wieder erweitert“, freute sich die Thermenchefin. Alle Wilsnacker Saunahütten waren ursprünglich alte Sennhütten,

die im österreichischen Kärnten standen. Sie wurden dort abgetragen und anschließend in der Kurstadt wieder aufgebaut – so auch die neue Megasauna. Allerdings wurde hierbei aus insgesamt drei Sennhütten eine große Sauna gefertigt. „Geselligkeit und Saunieren – das passt gut zusammen. Ab sofort zelebrieren unsere Saunameister nun auf 130 Quadratmetern die beliebten Spezial-Aufgüsse“, erklärte Nicole Schlegel weiter. Im neuen Dom, für diesen kurzen und prägnanten Namen stimmte die Mehrzahl der Kristallgäste, finden 180 bis 200 Saunafreunde bequem Platz. Vier Saunaöfen heizen die Luft auf 85° Celsius. Beleuchtete Salzsteine sorgen im Inneren des Doms für angenehmes Licht und eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Ein weiteres Highlight ist das große Panoramafenster. Auf ei-

ner Breite von zehn Metern ermöglicht es den freien Blick in die Natur. Sechs Mal täglich erklingt fortan eine kleine Glocke auf dem Dach des Doms und ruft so zu den verschiedenen Gesundheits-Aufgüssen. Ihr neues Schwitzdomizil eröffneten sich die Saunagäste am Karfreitag sprichwörtlich selbst, denn zwei Saunaveteranen zerschnitten das obligatorische rote Band vor der Hütte. Zur fröhlichen Aufguss-Premiere begrüßten Saunameister Peter Storch und Badmitarbeiterin Sandra Brandes in bayerischer Tracht mit Lederhose und Dirndl jeden Gast mit einem eiskalten Bier. „Jetzt wird der Frühling sicher bald kommen“, mit dieser optimistischen Durchhalteparole übergab die Thermenleitung zum Abschluss der Feierlichkeiten einen bunten Karren mit Saatgut für 100.000 Blumen an Bürgermeister Gappa.


Atelier offen in Blumenthal

„Atelier Glöde“ – Kunst- und Historienmalerei

Künstler

Bild: „Frühling auf dem Land“ – bezaubernde Stimmungen festgehalten auf Leinwand vom Kunstmaler Detlef Glöde

Foto und Text: Kunstmaler Detlef Glöde

Gartower Wildspezialitäten Wildladen auf dem Schlosshof  in 29471 Gartow se   Jagdpau Nach dereöffnet   g wie der 0. Mai ! ab dem 1

Am Pötterberg 4 16928 Blumenthal Tel.: 033984.71872 detlefgloede@yahoo.de www.atelier-gloede.de

Inh.: Carl Früchel Tel.: 0 58 46 / 98 02 75 · Fax: 98 02 77 Mobil: 0170 9367070 Öffnungszeiten Freitag 10-17 Uhr / Samstag 10-13 Uhr

DER ELBLÄNDER

„Atelier Glöde“

seines bisherigen Schaffens sowie seiner aktuellen Werke. Sehen Sie selbst wie der Künstler lebt und arbeitet. Vorab können Sie sich auch unter www.atelier-gloede.de informieren. Außerdem präsentiert sich der Gastkünstler Klaus Deutsch, Töpfermeister aus Britz bei Eberswalde mit außergewöhnlicher, künstlerischer Keramik und natürlich auch mit Gebrauchs-Töpferwaren. Auch können Sie ausgewählte Arbeiten seiner Malerei bewundern.

In diesem Jahr zeigt uns die Gastkünstlerin Margitta Matys aus Schwanebeck/Panketal eine Auswahl ihrer Werke in Malerei, Grafik und Kleinskulptur. Sie ist langjähriges Mitglied der bekannten Kreativgruppe „Kunst aus Dahmshöhe“ von Menschen mit geistiger Behinderung und kann auf einige Erfolge bei Ausstellungen im Land Brandenburg und in Polen verweisen. Darüber hinaus stellt Hans Ryrko, Schüler des privaten Mal- und Zeichenzirkels seine künstlerische Entwicklung mit einem Querschnitt seiner Arbeiten vor. Freuen Sie sich bei Kaffee und Kuchen auf ein besonderes kulturelles Erlebnis in natürlicher Umgebung. Gern können Sie sich auch im Garten umschauen oder von hier aus noch einen Spaziergang (ca. 700 m) zum Aussichtsturm Blumenthal (ca. 45 m Höhe) unternehmen. Mehr über uns in der nächsten Ausgabe

Blumenthal. Am Samstag, dem 04.  Mai, von 13.00 – 18.00 Uhr und am Sonntag, dem 05. Mai 2013, von 11.00 – 17.00 Uhr lädt der Kunstmaler Detlef Glöde, nun bereits zum 8. mal, alle Kunstinteressierten herzlich nach 16928 Blumenthal, Am Pötterberg 4 ein. An diesen Tagen haben Sie die Möglichkeit, sich das Atelier und die kleine Galerie „Haus Bergfrieden“ anzusehen und mit dem Künstler in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Hier gibt es eine ständige Ausstellung

7


Die „Mützingenta“ Veranstaltung

Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten

Alte Ziegelei Mützingen – der magische Ort, Rosi Schoppe

Mützingen. Die Alte Ziegelei in Mützingen – für 12 Tage ein Treffpunkt für Jung und Alt, eine Inspiration für Freunde von Handwerk, Kunst und Kultur. Zwischen dem 9. und 20. Mai lädt der Ort zum Entdecken, Staunen und Entspannen ein. Die Besucher können sich von reichhaltigen kulinarischen Speisen verwöhnen lassen, stundenlang an zahlreichen Ausstel­lungs – und Infoständen bummeln und die schönen Dinge des Lebens genießen. „In diesem Jahr haben wir mehr als 60 HandwerkerInnen und KünstlerInnen zu Besuch“, verspricht Rosi

Schoppe, die seit 24 Jahren die „Mützingenta“ auf ihrem eigenen Hof organisiert. „Neben altbekannten Ausstellerinnen gibt es auch wieder einiges Neues zu entdecken. Außerdem haben wir ein abwechslungsreiches kulturelles Programm zusammengestellt – für Jung und Alt ist etwas dabei.“ Aufeinander abgestimmte Angebote laden die Besucher jeden Tag aufs Neue zum Verweilen ein: Vorträge, Workshops, Theater, Live-Musik oder Feuershows. Verschiedene Handwerker lassen die interessierten Gäste an der Entstehung ihrer Werke teilhaben: Ob traditionelle

DER ELBLÄNDER

9. – 20. Mai • tgl. 11 – 19 Uhr

8

April bis Ende Oktober Mittwoch und Freitag von 17 – 22 Uhr

Handwerkskunst, zeitgenössische Kunsthandwerk oder die Erschaffung von einzigartigen Kunstwerken. Das diesjährige Kulturprogramm präsentiert den „Marionetten-Zirkus Gelinde“ und das „Marionettentheater Papillon“, welche die Besucher mit ihren wunderbaren kleinen Wesen verzaubern werden. Auf der Musikbühne werden dieses Jahr multikulturelle Bands erwartet: von mongolisch, orientalischen Klängen über Ska, Hip Hop, Balkanbeats, Russendisco, Blues und Rock. Als Highlight kommt am Pfingstsamstag die Berliner Party Band „Rotfront“. Auch das Feuertanztheater „Lichterloh“ wird die Besucher ein weiteres Mal faszinieren. Mehrere Partys, zum Beispiel die „Balkanworldparty“, laden ein das Tanzbein zu schwingen. Über die Tage finden sich auch immer wieder spontan Künstler z.B. mit AkrobatikShows ein und sorgen für Überraschungen. Auf Kinder warten in dieser bunten Welt einige Überraschungen. Sie finden neben dem Kulturprogramm genug Raum für Spiel und Spaß und Anregungen, um selber kreativ zu werden. Infostände und Vorträge zu den Themen Atompolitik, Gorleben, Umwelt, Ökologie oder Friedenspolitik sind auch nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der „Mützingenta“. Zur Entspannung und Heilung gibt es in einem speziellen Bereich des Geländes Tibetische Medizin, Shintai, Shiatsu, Vitametik, Reiki, Seelengesänge und traditionelle indianische Weisheiten von Paul Moore (Bear Paw). „Mein Team und ich versprechen tolle Tage, an denen sich unsere Gäste bei uns wohlfühlen werden“, freut sich Rosi Schoppe. „Wir wollen viele alte und neue Besucher auf eine ganz besondere Reise durch eine Welt des bunten Flairs mitnehmen.“ Alle Informationen und der komplette Programmablauf stehen im Internet auf www.muetzingenta.de.


9

DER ELBLÄNDER

Anzeige


Spargelsonntag in Lüchow

DER ELBLÄNDER

Veranstaltung

Wendländischer Spargelsonntag

10

Lüchow. Wenn im Wonnemonat Mai das „essbare Elfenbein“ voll in Saft und Kraft steht, ist es soweit: Inmitten der Spargelzeit feiert das Wendland das Edelgemüse und die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe lädt zwischen 12 und 17 Uhr zum verkaufsoffenen „Spargelsonntag“ am 26. Mai in Lüchow ein. Organisiert vom Fahrgastrat nimmt die Wendlandbahn wieder Fahrt auf und startet von Hamburg-Harburg aus in die Jeetzelstadt. Zwischen Dannenberg Ost und Lüchow pendeln die Züge der Jeetzeltalbahn im Zwei-StundenTakt durch die frühlingshafte Landschaft. Während der Fahrt erwarten den Gast künstlerische Begegnungen mit den Zugbegleitern und an den Bahnhöfen in Lüchow und Dannenberg offene Türen, ein Informationsservice, kleine Leckereien und ab 18 Uhr eine Happy Hour am Ostbahnhof der Elbestadt. Für einen Euro pendelt von zwei Pferdestärken gezogen der Shuttle zwischen Bahnhof, Bootsanleger und Marktplatz durch die Lüchower Fachwerkstadt. In das Nachbarstädtchen Wustrow gelangt der Mensch mittels Fortbewegung durch eigene Muskelkraft mit der Draisine oder dem Mannschaftskanadier, um sich im dortigen Museum über das historische Warenangebot der damaligen Ostzone zu informieren. Mit dem Doppeldeckerbus geht es für 4 bzw. 2 Euro zum Gartenrausch nach Künsche, einem Schäferstündchen in der Nemitzer Heide oder zu einigen Rundlingen, die sich für das Weltkulturerbe bewerben. In barocker Gartensymmetrie genießen die Besucher die Stille, treffen den Schäfer zum Rendezvous mit den Heidschnucken und erkunden bei der Rundlingstour die außergewöhnliche Siedlungsform der alten Wenden. Manege frei für Klein und Groß heißt es beim Mitmachzirkus Pepi-

nillo. Während die Kinder für einen Euro in die Welt des Zirkus eintauchen, sich zum Mitmachen animieren lassen und kleine Stars in der Manege werden, folgen die Eltern für 2 Euro den Stadtführern bei einem Rundgang durch Lüchow, lauschen den Vogelstimmen im Amtsgarten oder den Sagen und Legenden des Wendlandes. Auf der Großen Gala präsentieren die kleinen Nachwuchsartisten den Erwachsenen tolle Zirkusstücke wie Jonglieren, Diabolo, Poi und vieles andere mehr. In einem Rundling aus Pavillons präsentieren Bürgermeister und Landfrauen auf dem Marktplatz Produkte aus der Region, vielfältige Kreationen und abwechslungsreich zubereitete Spargelgerichte und informieren über die Besonderheiten ihrer Dörfer und Gemeinden. Die „Frühlingsluft in Stangen“ kommt direkt von den Erzeugern, angerichtet zum Beispiel mit Schinken vom schottischen Hochlandrind und der frisch geernteten Wendenknolle oder als Wendländische Hochzeitssuppe. Dazu ausgewählte Weine und den White Wendish, einen Schafsmilchlikör. Die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe Lüchow, das Wendland Regionalmarketing, die Gliedgemeinden der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) präsentieren den Wendländischen Spargel-

sonntag in einem neuen Gewand. Sight Seeing Touren in die Region, kulinarische Verführungen einheimischer Erzeuger, Rundgänge durch Vogelstimmen- und die Geschichte der DDR Warenwelt, eine angenehme und entspannte Einkaufsatmosphäre sowie Mitmachaktionen für kleine und große Besucher, prägen das Gesicht des neuen Wendländischen Spargelsonntags. Die Reise in das Hannoversche Wendland startet gegen 8.00 Uhr am Bahnhof in Harburg und endet dort wieder um ca. 21.00 Uhr. Die Fahrkarten zum Preis von Euro 29 für die Hin- und Rückfahrt sind bei der Hamburger Verkehrsverbund GmbH (HVV), bei der Touristeninformation am Busbahnhof Lüchow, im Dannenberger Ostbahnhof oder im Zug erhältlich. Hamburg-Pendler können für 15 Euro direkt ab Lüchow gegen 17 Uhr in die neue Arbeitswoche starten. Fahrräder und Hunde werden kostenlos befördert! Die Jeetzeltalbahn startet in Dannenberg Ost am Sonntag um 10, 12, 14 und 16 Uhr. Zurück kommt man von Lüchow um 11, 13, 15 und 17 Uhr. Zustiegsmöglichkeiten bestehen in Dannenberg West, Jameln, Grabow und Gollau. Die Einfache Fahrt kostet für Erwachsene Euro 6 und für Kinder Euro 3, die Hin- und Rückfahrt 10, bzw. 5  Euro.

Feiern sie am 01.06. mit uns 10 Jahre Märchenpark und den Kindertag

An der Warthe 5 29410 Salzwedel ganzjährig geöffnet www.maerchenpark-duftgarten.de

Gartenlandschaft mit tausenden Blumen Märchen-, Sagen- und Elfenwelten Spieleparadies und Wasserwelt Grillplätze, Kaffee und Kuchen Feiern im Kinder-, Bastel- oder Waldhaus


17. Salzwedeler Hansefest toire umfasst Oldies, Swing, Rock´n Roll, deutschen Schlager und Blues Brothers-Stücke – vorgetragen mit viel Spaß und Witz, voller Showund Animationsteile und natürlich bestens zum Tanzen geeignet. Partygäste dürfen sich zudem auf den Auftritt eines Udo LindenbergDoubles freuen. Während sich die letzten Feiernden vielleicht noch verschlafen die Augen reiben, beginnt besinnlich mit einem Ökumenischen Gottesdienst um 10.00 Uhr an der Mönchskirche der Sonntag. Auf der dortigen Bühne freuen sich Sänger und Sängerinnen ab 11.30 Uhr beim 1. Altmärkischen Chortreffen auf viele Zuhörer. Ganz andere Töne erklingen, wenn die „Güstener Schotten“ das Festareal stürmen. An diese Schalmeienkapelle der etwas anderen Art erinnert sich sicher so manch früherer Hansefest-Besucher. Denn „Highway to Hell“ von ACDC oder „Honky Tonk Woman“ von den „Rolling Stones“ auf Schalmeien gespielt – wer würde so etwas schon vergessen?! Mit der Sachsen-Anhalt-Party des MDR, bei der Stargast Frank Schöbel zu erleben sein wird, findet das Hansefest seinen würdigen Abschluss. Neben all der Musik prägen natürlich Hanse-Markt und Mittelaltermarkt an allen Tagen das Flair auf dem Festgelände rund um Mönchskirche und Bürgercenter. Hier bieten Kunsthandwerker ihre Erzeugnisse zum Kauf an und Meister alter Handwerkstechniken lassen sich bei der Arbeit auf die Finger schauen, Köche und Schankwirte offerieren verführerisch duftende Gaumenfreuden. Und an diversen Fahrgeschäften kommen vor allem die jüngsten Festbesucher auf ihre Kosten. Übrigens: Wer sich am Sonntag vom Festgetümmel zurückziehen möchte, dem sei ein Bummel durch die Innenstadt empfohlen. Die ansässigen Händler haben ihre Geschäfte geöffnet.

Begleitend zum Hanse-Fest sind zwei weitere Veranstaltungen geplant. Zum einen liest am Mittwoch, 29. Mai, in der Mönchskirche Lena Falkenhagen aus ihrem Roman „Die letzte Hanseatin“. Die Autorin entführt ihre Zuhörer nach Lübeck in das Jahr 1467. Hier begegnen sie der Kaufmannstochter Elise Lippenrade, decken mit ihr eine Intrige auf, die England und die Hanse in einen Krieg treiben soll. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Lübeck, Kaufmänner und das 15. Jahrhundert – allerdings wissenschaftlich betrachtet – spielen zum anderen auch beim Hansesymposium am Donnerstag, 30. Mai, in der Alten Münze die Hauptrollen. Ann-Mailin Behn (Universität Hamburg) widmet sich ab 19.00 Uhr in ihrem Vortrag „Lübecker Kaufmannstestamenten aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts“. Herzlich willkommen zum

17. Salzwedeler

31. Mai bis 2. Juni 2013 Erleben Sie Kunsthandwerk, Historisches Handwerk, Mittelaltermarkt, Kultur und Erlebnisgastronomie. Am 2. Juni verkaufsoffener Sonntag!

Infos unter www.salzwedel.de

DER ELBLÄNDER

Salzwedel. Moderne Lasershow trifft auf mittelalterliches Wikingerlager, Partymusik erklingt neben Chorgesang: Das Salzwedeler Hansefest bietet drei Tage lang, vom Freitag, 31. Mai, bis zum Sonntag, 2. Juni, in bewährter Manier Musik, Show und Attraktionen für Besucher jeden Alters und für jeden Geschmack. Offiziell eröffnet wird das nunmehr 17. Hansefest am Freitagabend, 22.00 Uhr, durch Oberbürgermeisterin Sabine Danicke im Burggarten. Gleich anschließend bei Dunkelheit - beginnt dort das erste Highlight des Hansefestes: die Show von „Laser Performance ®“. Die Lichtkünstler sorgen mit ihrerLaser- und Multimedia-Show für unvergessliche Momente. Die Zuschauer dürfen auf eine speziell für Salzwedel entwickelte Inszenierung gespannt sein. Mit der Gruppe „Hit­ RadioShow“, die auf der Bühne an der Mönchskirche 40 Superstars präsentiert, klingt der erste Festtag in den Morgenstunden aus. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm erwartet die Hansefest-Besucher auch am Sonnabend, etwa mit dem plattdeutschen Sänger „Lui“, dem „Shantychor Salzwedel“ oder Sheila Swift, einer amerikanischen Singer-Songwriterin aus Houston. Unter dem Titel „Drei Liter Landwein“ geben sich außerdem fahrende Spielleute die Ehre. In ihren Liedern und Tänzen feiern sie die Lust am Leben und seinen einfachen Genüssen. Zuhause im Europa der Wandlungen und Wanderungen wechseln sie stetig die Sprachen, Rhythmen, Instrumente und laden Jung und Alt ein, fröhlich einzustimmen. Damit zwischen den Liveauftritten keine Langeweile entsteht, unterhält DJ BeeGee das Publikum mit Musik aus der Konserve. Dass die Stimmung am Abend bei der Hanse-Party noch einmal richtig hochkocht, dafür sorgt die Gruppe „Tänzchentee“. Ihr Reper-

Hansefest

vom 31. Mai bis 2. Juni 2013

11


Norddeutsche Tage an der Elbe

Veranstaltung

„Norddeutsche Tage“ an der Elbe, die verbinden.

Foto und Text: Gesamtgemeinde Elbtalaue

DER ELBLÄNDER

Ganz im Zeichen der plattdeutschen Sprache stehen die „Norddeutschen Tage“ entlang der Elbe, die auch in diesem Jahr erneut stattfinden. In einem Zusammenschluss zwischen der Stadt Dömitz, der Stadt Lenzen und der Samtgemeinde Elbtalaue ist erneut ein wunderschönes Programm gestaltet worden. Eröffnet werden die „Norddeutschen Tage“ am Pfingstsonntag, dem 19.05.2013, um 11.00 Uhr auf der Festung in Dömitz. Die Dömitzer laden an diesem Tag zum Kunsthandwerkermarkt. Am Sonnabend, dem 25. Mai 2013 hält die Stadt Lenzen hält ein besonderes Angebot bereit, und in die Elbtalaue geht es dann am Sonntag, dem 2. Juni 2013. Die Samtgemeinde Elbtalaue lädt zu einem Ausflug auf die Elbe ein.

12

„Wir fahren gemeinsam auf der Elbe“ ist das Motto. Die Gäste sind eingeladen, einen Tagesausflug mit plattdeutschem Programm zu machen. Um 11.00 Uhr ist Start am Hafen in Dömitz. Um 11.45 Uhr legt das Schiff dann in Damnatz im Sportboothafen an. In Damnatz begrüßt der Bürgermeister der Gemeinde Damnatz Torsten Schulz die mitfahrenden Gäste. Die Chronik des Ortes neu aufgelegt wird in plattdeutscher Sprache vorgestellt. Um 12.45 Uhr geht es dann weiter von Damnatz in Richtung Hitzacker (Elbe). Dort legt das Schiff um 13.45 Uhr im Hafen an. In Hitzacker (Elbe) begrüßt der Bürgermeister der Stadt Hitzacker (Elbe) Holger Mertins die ankommenden Gäste. Anschließend ist Zeit für einen Einkaufsbummel auf der historischen Stadtinsel. Dazu lädt eine

Ferienhaus in der Elbtalaue / Hitzacker OT Tießau  zu verkaufen. Preis auf Anfrage unter Telefon: 05861.2725

Z

fen ! u a k r e uv

Reihe von Geschäftsinhabern, die am Sonntag geöffnet haben, ein. Die Gruppe „Plattdeutsches Frühstück“ des Museums „Altes Zollhaus“ begrüßt die Gäste mit Gesang und plattdeutschen launigen Worten im Museumsinnenhof in der Zollstraße. Um 15.45 Uhr legt das Schiff dann wieder ab und ist um 17.20 Uhr in Damnatz. Um 17.30 Uhr geht es weiter; um 18.00 Uhr endet diese Elbschifffahrt im Hafen in Dömitz. Die Tageskarte kostet 20,– Euro; Kinder bis 4 Jahre sind kostenfrei. Der Fahrradtransport ist begrenzt möglich. Natürlich sind auch Teilstrecken zu buchen. Wer buchen möchte, melde sich in der Gäste-Information in Dannenberg (Elbe) unter der Tel.Nr. 05861.808.545.


Hitzacker. Der Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Niedersachsen“, ausgeschrieben vom Land Niedersachsen, ist gewonnen. In diesem Jahr hat die Stadt Hitzacker (Elbe) den Zuschlag bekommen. Unter dem Motto „StadtLEBEN“ setzt die Stadt Hitzacker (Elbe) darauf, auch dem rechtselbischen Raum aufzuzeigen, was dieser Kneipp-Kurort zu bieten hat. In diesem neuen Projekt will die Stadt Hitzacker (Elbe) auch Jung und Alt miteinander verbinden. Hitzacker (Elbe) hat in den letzten Jahren einen Strukturwandel durchlebt. Viele junge Familien, Menschen und Personen, die ihren Lebensabend hier verbringen, zieht es

nach Hitzacker (Elbe). Elbübergreifend will Hitzacker (Elbe )nun handeln. Am Himmelfahrtstag, Donnerstag, dem 9. Mai 2013, geht es mit einer Veranstaltungsreihe im Rahmen der Aktion „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Niedersachsen“ los. Auf dem Bohnenmarkt erwartet Sie der Shantychor „Die Jeetzelstaker“ ab 11.00 Uhr. „Die Jeetzelstaker“ sind die Organisatoren des Hafenkonzertes . In diesem Jahr haben Sie einen besonderen Gast, den Shantychor „De Buhnenkieker“ aus Wittenberge. Ein tolles Programm erwartet die Gäste in Hitzacker (Elbe). Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserem Städtchen.

Hitzacker (Elbe) ∞ ± Bitter täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr Änderungen vorbehalten

informiert

„Verkaufsoffene Sonntage“ in Hitzacker (Elbe). Mit familien- und generationsfreundlichen Angeboten lädt der Handel in Hitzacker (Elbe) zum Einkaufen. Nicht nur an den Wochentagen, sondern auch am Sonntag – und dies an jedem Sonntag. Die Stadt Hitzacker (Elbe) ist anerkannter Kneipp-Kurort, hat somit die Möglichkeit, dass Geschäftsleute auch am Sonntag ihre Geschäfte öffnen. In der Zeit vom 1. April bis zum 31. Oktober nehmen viele Geschäftsleute in Hitzacker (Elbe) diese Möglichkeit wahr und laden die Kunden ein. Die Stadtinsel mit ihrer Promenade entlang der Hochwasserschutzmauer ist ein besonderes ­Erlebnis. Das Archäologische Zentrum lädt zum Besuch und auch das Museum „Altes Zollhaus“ ist auf die Besucherinnen und Besucher am Sonntag eingestellt. „Bei uns in der Elbtalaue. Hier leben wir – hier kaufen wir“ lautet das Motto für den 12. Mai 2013. Mit besonderen Aktionen lädt die Geschäftswelt von Hitzacker (Elbe) in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr zum Einkaufen.

Veranstaltungen

in Hitzacker (Elbe)

Hitzacker

Verkaufsoffener Sonntag in Hitzacker Foto: Klaus Lehmann

DER ELBLÄNDER

Hafenkonzert

Fährzeiten auch außerhalb der angegebenen Zeiten nach Absprache möglich. Fahrräder können transportiert werden.

Telefon (01 60) 5 96 06 68

13


Ihre Infostellen

DER ELBLÄNDER

Infostellen

in der Elbregion

14

 Ärztebereitschaft deutschlandweite Zentralnummer der Ärztebereitschaft . Ärzte-Notdienst-Bereich Ludwigslust  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Perleberg, Berge, Karstädt, Dallmin  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pritzwalk, Putlitz, Meyenburg - ab 19:00  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wittenberge, Lenzen, Bad Wilsnack, Glöwen - ab 19:00  . . . . . . Rettungsleitstelle Altmark  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notaufnahme AGAPLESION Diakoniekrankenhaus Seehausen . . Ärzte-Notdienst-Zentrale Wendland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Kinderärztebereitschaft für die Bereiche Mecklenburg-Vorpommern  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wittenberge, Lenzen, Bad Wilsnack, Glöwen, Perleberg 19:00  . Stendal und Umland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ärzte-Notdienst-Zentrale Wendland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Augenarzt Bereitschaftstelefon  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notfallambulanz Ludwigslust  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Notfallambulanz des Kreiskrankenhauses Prignitz, Perleberg  . . Notfallambulanz Stendal  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Polizei und Feuerwehr Feuerwehr und Rettungsdienst  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Polizei  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Behördenruf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Regionalleitstelle Nordwest, Potsdam  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Gehörlose und Schwerhörige Notfallnummer (Fax und SMS)  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Sozialdienste Betreuungspflichtiger Krankentransport  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe  . . . Kinderschutz-Hotline  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Weißer Ring Opfer-Notruf  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Telefonseelsorge  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kinder- und Jugendtelefon  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Giftnotrufnummer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt  . . . . . . . . . . . . . . . Brandenburg  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Niedersachsen  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Pannendienste ACE Auto Club Europa e.V.  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ADAC Allgemeiner Deutscher Automobilclub e.V.  . . . . . . . . . . . AvD Automobilclub von Deutschland  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zentralruf der Autoversicherer  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Sperrung von Kredit- oder EC-Karten Notruf für alle Bankkonto-Karten  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sperrung aller Kreditkarten  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 

2

116117 0180.5868222524 0180.5582223320 0180.5582223370 0180.5582223330 03931.25850 039386.6-211/-212 01802.226373 0180.5868222601 0180.5582223225 03931.660 01802.226373 0180.5582223515 03874.4330 03876.303-0 03931.660 112 110 115 0331.37010 0800.133133 0331.19222 030.322 99 500 0800.1414007 0180.3343434 0800.1110222 0800.1110333 0361.19240 030.19240 0551.19240 0180.2343536 0180.2222222 0800.9909909 01802.5026 116116 069.740987

L Hitzacker Elbtalaue-Wendland Touristik Kur- und Touristinformation Hitzacker Am Markt 7, 29456 Hitzacker/Elbe Tel. 05862.96970 hitzacker@elbtalaue-wendland.de Mai-Sept: Mo-Fr 9.30-18.30 Uhr, Sa u. Fei. 10-15 Uhr L Dannenberg Gästeinfo. Samtgemeinde Elbtalaue Altes Rathaus, Am Markt 5 29451 Dannenberg/Elbe Tel. 05861.808545 Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr L Gartow Elbtalaue-Wendland Touristik Nienwalder Weg 1, 29471 Gartow Tel. 05846.333, gartow@elbtalaue-wendland.de, Mo-Fr 9-12.30 Uhr und 13.30-17 Uhr Sa, 1. Mai, Himmelf., Pf.-So 10-12 Uhr L Lübeln Elbtalaue-Wendland Touristik Tourismus Service Center Lübeln 2, 29482 Küsten Tel. 05841.96290, Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa-So 10-18 Uhr www.elbtalaue-wendland.de L Lüchow Tourist-Info, 29439 Lüchow, Amtshof 1 Tel. 05841.126450, info@regionwendland.de, Mo-Fr 10-15 Uhr L Biosphaerium Elbtalaue 21354 Bleckede, Schlossstraße 20, Tel. 05852.951414, tägl. 10-18 Uhr L Grabow Stadtinformation Grabow Am Markt 1, 19300 Grabow Tel. 038756.50342, info@grabow.de  Preten Storkenkate, Ausstellung Info-Stelle des Biosphärenreservates 19273 Preten/Amt Neuhaus Tel. 038841.20412 www.the-stork-foundation.org Mo-Fr 9-16 Uhr, So, Fei. 10-16 Uhr 3


3 Ludwigslust Ludwigslust-Information Schloßstr. 38, 19288 Ludwigslust Tel. 03874.526251, Mo/Do 10-12 u. 13-16 Uhr, Di 10-12 u. 13-18 Uhr, Mi/Fr 10-12 Uhr, info@stadtludwigslust.de L Dömitz Tourist-Information, Slüterplatz 10, 19303 Dömitz Tel. 038758 22112, tourismus@doemitz.de, Mo 10.30-12 u. 12.30-17.30 Uhr, Di-Fr 9.30-12 u. 12.30-17.30 Uhr Sa 12.30-16 Uhr  Lenzen Stadtinformation Lenzen Berliner Str. 7, 19309 Lenzen Tel. 038792.7302, lenzen-info@ t-online.de, täglich 10-16 Uhr L Wittenberge Touristinformation Wittenberge Paul-Lincke-Platz 1, 19322 Wittenberge Tel. 03877.929181/82, touristinfo@kfh-wbge.de, Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr L Rühstädt NABU-Besucherzentrum Neuhausstr. 9, 19322 Rühstädt Tel. 038791.98024 nabu-besucherzentrum@t-online.de „Weltenbummler Adebar“ wochentags 9-16 Uhr, nach Anmeldung

L Perleberg Stadtinformation Perleberg Puschkinstr. 14, 19348 Perleberg Tel. 03876.612259 infobuero@stadt-perleberg.de Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-15 Uhr

L Arendsee Touristinformation Arendsee Töbelmann Straße 1, 39619 Arendsee Tel. 039384.27164 info@luftkurort-arendsee.de Mo-Sa 9-12.30 u. 13-16 Uhr

L Bad Wilsnack Touristinformation Am Markt 5, 19336 Bad Wilsnack Tel./Fax: 038791.2620 stadtinfo@bad-wilsnack.de Mo-Do 10-17 Uhr, Fr 10-15 Uhr

L Stendal Touristinformation Markt 1, 39576 Stendal Tel. 03931.651194 touristinfo@stendal.de Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

L Werben/Elbe Touristinformation Marktplatz 1, 39615 Werben/Elbe Tel. 039393.92755, touristinfo-werben@t-online.de L Seehausen Stadtinformation Seehausen Schulstraße 6, 39615 Seehausen Tel. 039386.54783 info@stadt-seehausen.de Mo/Di u. Fr 9-16 Uhr Mi 10-16 Uhr, Do 9-18 Uhr L Salzwedel Tourist-Information Salzwedel Neuperverstr. 29, 29410 Salzwedel Tel. 03901.422438, info@salzwedel.de Mo-Fr 10-17, Mi 10-15, Sa 10-14 Uhr Stadtführung am Samstag für Jedermann von Mai–Oktober L Osterburg Gebäude der Bibliothek Großer Markt 10, 39606 Osterburg Tel. 03937.895012, stadtinfo@osterburg.de Mo u. Di 10-17 Uhr, Mi geschlossen, Do 10-18 Uhr Fr 10-16, jeden 1. Sa 10-12 Uhr

L Sandau Touristinformation Sandau Marktstraße 2, 39524 Sandau Tel. 039383.60915 info@sandau.de L Havelberg Touristinformation Havelberg Uferstraße 1, 39539 Havelberg Tel. 039387.79091, touristinformationhavelberg@t-online.de Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa 13-17 Uhr

Infostellen

L Neuhaus Haus des Gastes Amt Neuhaus Am Markt 5, 19273 Neuhaus Tel. 038841.20747 Mo-Fr 10-12 und 14-16 Uhr Heimatmuseum im Pforthaus Rosengartenweg 4 1. Sonntag im Monat 15-17 Uhr Museum für Zwangsaussiedlungen Elbstraße 29, 19273 Popelau Oktober bis Ostern Sa/So 10-17 Uhr Museum landwirtsch. Geräte Elbstraße 3, 19273 Konau, März-Okt. 10-20 Uhr, Mobil 0163.4727777

4 Tangermünde Tangermünder Tourismus Büro Markt 2, 39590 Tangermünde Tel. 039322.22393 buero@tourismus-tangermuende.de Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr L Pritzwalk Tourismusverein Pritzwalk und Umgebung e. V. Meyenburger Str. 3a, 16928 Pritzwalk Di-Fr. 10-12 Uhr u. 13-17 Uhr, (Fr. bis 15 Uhr), So. 13-16 Uhr, stadtinfo@pritzwalk.de 4

L Arneburg Touristinformation Tel. 039321.51817, Mo-So 9-18 Uhr Stadtinformation, Breite Str. 14, Tel. 039321.51810, globisch@arneburg-goldbeck.de, Mo und Do 13-16 Uhr, Di 13-18 Uhr, Mi 13-15 Uhr

Bleckede ganzjährig Mo bis Sa 5.00 bis 23.00 Uhr Hitzacker (01.04.-15.10.) Fähre Elbe, Änderungen vorbeh. tägl. 9.00 bis 18.00 Uhr, Tel. 0160.5960668 Lenzen Mo bis Fr 6.00 bis 19.30 Uhr Sa, So, Fei. 8.00 bis 19.30 Uhr Tel. 038792.7665

Lütkenwisch/ Schnackenburg Mo bis Fr 5.45 bis 19.30 Uhr Sa, So, Fei. 8.00 bis 19.30 Uhr Tel. 03877.564362 Werben/Räbel Mo bis Fr 6.00 bis 19.30 Uhr Sa 7.00 bis 19.30 Uhr So, Fei. 8.00 bis 19.30 Uhr Tel. 0173.2486795 aktuelle Änderungen unter www. arneburg-goldbeck.de

Sandau Mo bis Sa 5.30 bis 21.30 Uhr So, Fei. 7.00 bis 21.30 Uhr Arneburg Mo bis Fr 7.00 bis 18.00 Uhr Sa, So und Fei. 10.00 bis 19.00 Uhr max. Einzellast: 15 t aktuell www.arneburg-goldbeck.de Neu Darchau Mo bis Sa 5.30 bis 21.00 Uhr So/Fei. 9.00 bis 21.00 Uhr

DER ELBLÄNDER

Fähren über die Elbe (siehe Karte Mittelseite), je nach Wasserstand Änderungen möglich.

15


Momo Djender singt für die Tierhilfe

DER ELBLÄNDER

Veranstaltung

Momo Djender

16

Foto und Text: Veranstalter

Voice of Germany Star gibt im Rahmen des Trebeler Nachtcafés ein Benefizkonzert. Momo Djender hat sich nach einer Anfrage sofort bereit erklärt, ein Benefizkonzert zu Gunsten der Tierhilfe Wendland e.V. zu geben. Der gesamte Erlös des Konzertes geht an die Tierhilfe Wendland e.V. Die Veranstaltung findet am 25. Mai 2013 in den Trebeler Bauernstuben statt. Beginn ist um 21 Uhr. Der algerische Sänger und Komponist Momo Djender aus Berlin mit der algerischen Samtstimme ist in der breiteren Öffentlichkeit im Rahmen von „The Voice of Germany“ im Jahr 2012 bekannt geworden. Momo Djender ist bereits seit 1990 in der Musikszene aktiv, produziert eigene Songs und komponierte Theater- und Filmmusik. Er begleitete gesanglich und instrumental Sting und Klaus Doldinger auf deren Promo-Touren. Nach einer Anfrage um Unterstützung für notleidende Tiere, gab es für ihn kein Zögern. Er sagte sofort ein Konzert zu Gunsten der Tiere in Breustian zu.

Die Existenz der Tierhilfe in Breustian ist massiv bedroht. Standort und Hof in Breustian können auf Grund einer Kündigung nicht mehr gehalten werden. Ein Umzug steht vor der Tür. Das ist eine Katastrophe! Die Tierhilfe existiert von Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Diese werden – logischer weise – vor allem für die Tiere verausgabt. Investitionen in ein neues Domizil sind nicht im Budget. Nun ist die Tierhilfe in ihrer Existenz bedroht. Die Suche nach einem neuen Standort zeigt, dass Alternativen sehr teuer sind. Es fehlt Geld! Die vielen ehrenamtlichen Helfer/-innen sind aktiv und versuchen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, das notwendige Finanzvolumen aufzubringen. Eine Aktion ist das Benefizkonzert von Herrn Momo Djender in den Trebeler Bauernstuben.

Maibock erhältlich

Vielanker Brauhaus läutet mit spritzigem Maibock den Frühling ein! Maibock ab jetzt in allen Verkaufsstellen. Vielanker. Kaum ist das letzte Eis geschmolzen und die Saison des Winterbocks beendet, steigt mit dem Anstieg der Temperaturen auch die Lust auf ein mild-herbes Maibock Bier. Braumeister Daniel Schmidt und sein Team sind seit 12 Wochen mit der Herstellung des saisonalen Bieres beschäftigt, so dass der typische Maibockgeschmack entsteht – spritzig, frisch und sehr süffig mit einer fein duftenden Hopfenblume. Da das Bockbier viel Reifezeit benötigt, wird nicht viel, dafür jedoch hochwertig produziert. Etwa 1.000 Kisten werden bis zum Juni in den Verkaufsstellen, wie Getränkeland, famila und Edeka im Raum MV oder direkt im Brauhaus vertrieben. Aktuell werden in der Brauerei fleißige Produktionshelfer gesucht. Interessierte richten Ihre Bewerbung bitte an das Vielanker Brauhaus GmbH & Co. KG, z. Hd. Steffen Schmedt, Lindenplatz 1, 19303 Vielank oder an schmedt@vielanker.de.

Trebeler Bauernstuben, Am Markt 5, 29494 Trebel Eintritt Euro 15,– Abendkasse. Reservierungen unter Tel. 05848.213.

Wer Jesus hat, hat das Leben Falls Sie Fragen haben oder kostenlos eine Bibel, einen Bibelteil oder Literatur über den Glauben an den Herrn Jesus Christus beziehen möchten, wenden Sie sich bitte an: Bernd Schlawer, Robert-Koch-Str. 4, 29348 Eschede, Tel. 05142 / 2469 www.werjesushathatdasleben.de


Kirchen-Radtour

Krumker Park mit Kavaliershaus

Foto: Susanne Bohlander

Stern 3 • 19322 Wittenberge Telefon 0 38 77 9 57 48 26 Mobil 0171 9 35 65 09

• Fahrräder • Zubehör • WarTung • PFlege • Verleih

chen in Klein und Gross Rossau. Am frühen Nachmittag können sich die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen im Kavaliershaus im Krumker Park stärken. Möglicherweise blühen zu dieser Zeit bereits die großen Rhododendrenhaine, für die der Krumker Park auch berühmt ist. Wer möchte, kann in Osterburg nach rund 25 km die Tour beenden und mit dem Zug nach Seehausen oder Wittenberge zurück fahren. Wer noch weiterradeln möchte, fährt mit der Gruppe auf angenehmer Strecke durch die altmärkische Wische nahe der Biese zurück nach Seehausen. Die Radtouristikerin Susanne Bohlander organisiert und leitet die Tour. Mit dabei ist Thomas Hartwig, Autor des Buches „Alle Kirchen der Altmark“, der unterwegs bei den Dorfkirchen Wis-

senswertes erzählen wird. Veranstalter ist die Stadtinfo Seehausen. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr an der Stadtinfo in Seehausen, Schulstraße 6. Teilnehmer aus Wittenberge kommen mit der Regionalbahn nach Seehausen, Abfahrt in Wittenberge 9.18 Uhr. Die Fahrradmitnahme im Zug ist kostenlos. Die Teilnehmer aus der Prignitz werden am Bahnhof in Seehausen abgeholt. Radler aus Richtung Osterburg erreichen Seehausen mit der Regionalbahn, Abfahrt z.B. Osterburg 8.00 Uhr 19.00, Ankunft Seehausen 8.26 Uhr. Interessenten können sich bei der Stadt-Info Seehausen für die Tour anmelden unter Tel. 039386.54783. Susanne Bohlander

Die Spargelsaison hat begonnen … lecker auch zum Sonntagsbrunch. Bett & Bike Radfahrer-Spezial • 2 Übernachtungen im DZ • Rustikales Menü • Tierparkbesuch • 1 Stunde Kegelbahn • mit Fahrradgarage 70, 50 Euro

DER ELBLÄNDER

Altmark. Mit Ausflug in den Krumker Park. Ein schönes Angebot für Altmärker und Prignitzer. Zu einer interessanten Entdeckungstour in die nördliche Altmark lädt am Pfingstsamstag die Stadtinfo Seehausen ein. Erstmals findet an diesem Tag eine Kirchen-Radtour statt, bei der neben Radeln in reizvoller Landschaft und auf angenehmer Strecke die Kirchen in den Dörfern im Mittelpunkt stehen. Die Tour startet in Seehausen und führt in bequemem Tempo auf guten Radwegen durch den Forst Barsberge. Auf dem Altmark­ rundkurs geht es nach Polkern und vorbei am Fernsehturm nach Krevese. Dort erhalten die Radler vom Kreveser Kirchenexperten Jan Kleemeier eine halbstündige Führung in der Klosterkirche. Sehenswert sind auch die Dorfkir-

mit dem Fahrrad

am 18. Mai geht ’s in die nördliche Altmark

Schulungen, Konferenzen • Saal bis 120 Personen • Feiern jeglicher Art • jeden Sonntag Brunch von 10.00 - 14.00 Uhr für 9,50 € • Pauschalangebote • Wellnessangebote • Kegelbahnnutzung • gutbürgerliche, deutsche Küche • Partyservice Wittenberger Str. 67 • 19348 Perleberg • Tel. 0 38 76 / 78 09-0 • Fax 0 38 76 / 78 09-26

17


kurz Berichtet

Kurz Ausstellung ist wieder vollständig Perleberg. Sarg zurückgekehrt. Seit Sommer 2012 war der Originalsarg in der Jahrhundertausstellung des Archäologischen Landesmuseum Brandenburg ausgestellt, nun ist er wieder ins DDR-Geschichtsmuseum Perleberg zurückgekehrt. Somit ist die Ausstellung über die letzte Atomkriegsübung in der DDR „Dosse 83“ wieder vollständig zu sehen, die in Neustadt an der Dosse im Okt. 1983 unter großer Aufsicht der staatlichen Sicherheitsorgane statt fand. Dieser Sarg symbolisiert den Irrsinn, einem Volk einzureden, dass es einen sicheren Schutz gegen einen Atomkrieg geben könnte und ist Gegenstand des Protestes gegen diese Übung. Es gibt nur einen sicheren Schutz gegen einen Atomkrieg nämlich einen Atomkrieg zu verhindern. Schon eine angebliche Schutzübung dagegen verniedlicht den Atomtod.

DER ELBLÄNDER

H.-P. Freimark

18

Foto: DDR-Geschichtsmuseum Perleberg

knapp

„Stoffwechsel“ – neue Ausstellung

„Ist das Kunst?“ Ausstellung

Schnega. Stoffwechsel, so heißt die jüngste Gemeinschaftsausstellung von Irene und Johann E. P. Strauß. Gewöhnlich bezieht sich der Begriff „Stoffwechsel“ auf Lebensprozesse, mit denen sich Medizin oder Biologie befassen. Aber ist es nicht auch ein Stoffwechsel, wenn in einem Werk verschiedene Stoffe zueinander in Wechselwirkung treten, wenn Altmaterial umfunktioniert wird und ganz neue Qualitäten erlangt, wenn durch das Wechselspiel des einfallenden Lichts Stoffe in unterschiedlicher Weise wahrgenommen werden, wenn Vordergründiges in Hintersinniges übergeht, wenn es um Werden und Vergehen schlechthin geht? Unter diesem umfassenden Leitthema ergänzen sich die Exponate in wunderbarer Weise: Irene Strauß komponiert ihre Bilder aus einer papierartigen Masse, die sie aus Altstoffen und Pflanzenteilen herstellt und auf transparente Untergründe aufträgt. Eine Besonderheit sind solche Bilder, die von der Rückseite durchleuchtet werden und dadurch ungeahnte und reizvolle Farb- und Schatteneffekte ermöglichen. Die Skulpturen von Johann E. P. Strauß vereinen das handwerkliche Können traditioneller Bildhauerei mit der Lust am Experimentieren. Der Betrachter wird eingeladen, zahlreiche Details zu entdecken und zu einer individuellen Aussage zusammenzusetzen. Er kann sich aber auch einfach an der Ästhetik schwingender Formen und haptisch angenehmer Oberflächen erfreuen. Die Eröffnung der Ausstellung ist am 1. Mai 2013 um 15 Uhr, in der Galerie Leisten 3, 29465 Schnega. In der Folgezeit sind Besichtigungen jederzeit nach telefonischer Absprache möglich. Telefon 05842.981504 Ausstellung: Mai – Dezember

Hans-Jürgen Gollub zeigt im Kreishaus naturalistische und abstrakte Malerei Lüchow. Dass sich an seinen Arbeiten die Geister scheiden, weiß Hans-Jürgen Gollub natürlich. Die einen lieben seine stimmungsvollen naturalistischen Landschaften und hängen sie sich gerne ins heimische Wohnzimmer. Die anderen begegnen seinen oft düster anmutenden Ölgemälden eher kritisch: „Was hat denn das mit Kunst zu tun?“ Dass nicht jeder mit seinen Arbeiten etwas anfangen könne, sei ihm egal, meint Gollub. Solange es andere gibt, die sie zu schätzen wüssten. Vom 11. April bis 24. Mai 2013 stellt Gollub, der seit 1945 in Lüchow zuhause ist, rund 40 Arbeiten in der Lüchower Kreisverwaltung aus, darunter naturalistische wie abstrakte Werke. Auch einige neue Arbeiten werden zu sehen sein. Seine Motive findet Gollub vorwiegend in seiner „zweiten Heimat“, dem Landkreis Lüchow-­ Dannenberg. Genauso skizziert er aber auch auf Reisen seine Eindrücke, die er später ausarbeitet. Die Ausstellung der Reihe „KuK 2013 – Kunst und Kultur im Kreishaus“ ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Für Gruppen öffnet das Kreishaus darüber hinaus nach Vereinbarung.


Samstag, dem 4. Mai 2013, ab 17.00 Uhr

Hans Peter Korff und Christiane Leuchtmann mit „LORIOT & CO“, in dem sie legendäre Szenen und Sketche von Vicco von Bülow alias Loriot präsentieren Jodel-Diplom, Viereinhalb-Minuten-Ei, Mord im Forsthaus, oder  Wir bauen ein Atomkraftwerk, so lauten die Titel einiger der beliebtesten Szenen, die Loriot, der Altmeister des gepflegten deutschsprachigen Humors, in geschliffenem Wortwitz und mit eigenwilligem Sarkasmus geschrieben hat und in denen er menschliche Schwächen und Unzulänglichkeiten vorführt. Hans Peter Korff und Christiane Leuchtmann spielen aus Loriots umfangreichem dramatischen Werk eine Auswahl der markantesten Sketche. Ihre „Loriot & Co“  Lesung ist schräg und absurd, ist komödiantischer Spaß auf höchstem Niveau, mit dem Besten, was der Erfinder der Knollennase zu bieten hat.  Veranstalter: KONAU 25, Frohe Zukunft e.V. Kontakt: Saskia Kuntzsch-Zschoch Elbstraße 25, 19273 Konau Kasse, Kaffee und mehr ab 16 Uhr Eintritt: 10 Euro, Mitglieder 8 Euro, Schüler und Auszubildende frei  Reservierung: 038841.61964 und  eMail zukunft@kultur-konau.de www.kultur-konau.de 

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Die erst Braut die sich traut

Ab 1. Mai – Sonderpräsentation Mittelalterliche Meisterwerke aus Alt Krüssow zu Gast im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg. Ab Mai bereichern bis Ende August vier bedeutende Schnitzfiguren aus der ehemaligen St. Annen-Wallfahrtskirche zu Alt Krüssow die Mittelaltersammlung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg. Darunter eine thronende Bischofsfigur aus dem 13. Jahrhundert – vermutlich der Heilige Nikolaus – die zu den ältesten Holzskulpturen in Brandenburg gehört. Von besonderer Schönheit ist die in ihrer Art sehr seltene Doppelfigur der Anna Selbdritt und der Katharina aus der Zeit um 1520, die wahrscheinlich zentral im Gewölbe der St. Annenkirche hing.

Wittenberge. Mitte April gaben sich Silke und Sebastian Schrader auf der „Alten Ölmühle das Jawort. Das Berliner Paar wollte eine besondere Hochzeitsfeier, etwas Einmaliges erleben und das fanden Sie auf dem Gelände der „Alten Ölmühle“ Wittenberge. Neben dem Hotel, das ausreichend Platz für die Übernachtung der Familie und den Freunden bot, passte auch das gesamte Ambiente, das gastronomische Angebot und natürlich auch das Erlebnis rings rum. Das Paar fand in Wittenberge für alle Bedürfnisse den richtigen Ansprechpartner. Angefangen über Blumenschmuck, Friseur bis hin zur Kosmetik usw. Ein Höhepunkt für das frisch vermählte Paar aus Berlin, war das gemeinsame Klettern im Indoorkletterurm. Gleichzeitig war es auch das erste Hochzeitspaar, das sich in voller Montur gleich auf beide Kletter-Parcours begab. Das reichte dem frisch vermählten Berliner Paar aber noch nicht – zusammen testeten sie auch die Außenrutsche und hatten dabei sichtlich sehr viel Spaß.

29.05.13, 19.00 Uhr – Vortrag Gordon Thalmann (Universität Viadrina Frankfurt/Oder): Ein gut verborgenes, reiches Erbe der Prignitz – Die mittelalterlichen Dachwerke der Dorf- und Stadt­ kirchen. Mittelalterliche Dorf- und Stadtkirchen gehören zu den ältesten „stummen“ Zeitzeugen der Geschichte unseres Landes. Fallen dem Betrachter oft nur die äußerlich sichtbaren Gebäudestrukturen ins Auge, ist das verborgene Kirchendachwerk Vielen in Hinblick auf den baugeschichtlichen Aussagewert völlig unbekannt. Dabei besitzen die hölzernen Dachkonstruktionen wertvolle Informationen, die Auskunft über deren Entstehungszeit und über Bauphasen der darunter befindlichen Kirchengebäude geben können. Mitunter verraten sie bei genauerer Betrachtung auch, welche baulichen und technischen Möglichkeiten im Mittelalter bei ihrer Errichtung zur Verfügung standen. Eintritt: 5,– EUR, erm. 3,– EUR www.stadt-perleberg.de

kurz Berichtet

„LORIOT & CO“ in Konau

knapp

DER ELBLÄNDER

Kurz

19


Museen Elbland-Museen

und Sehenswürdigkeiten L Tangermünde Salzkirche Zollensteig, 39590 Tangermünde Tel. 039322.45494, Di-So 10-17 Uhr Stadtgeschichtliches Museum Am Markt, 39590 Tangermünde Tel. 039322.42153, Di-So 10-17 Uhr Zeitzeug am Eulenturm Lange Straße 34, 39590 Tangermünde Tel. 039392.81902 und 0173.2411525 Mo-So 10-12 und 14.30-19.30 Uhr Burgmuseum Schlossfreiheit 5, 39590 Tangermünde Tel. 039322.92844, Di-So 10-17 Uhr L Schönhausen (b. Tangermünde) Bismarck-Museum Schönhausen Bismarckstraße 2, 39524 Schönhausen Tel. 039323.38874, tägl. von 10-18 Uhr 1 Havelberg Prignitz Museum, Am Dom, 39539 Havelberg, Tel. 039387.21422, Di-So 10-12 Uhr und 13-18 Uhr L Bad Wilsnack Wunderblutkirche Große Straße 55, 19336 Bad Wilsnack Tel. 038791.27 21 und 038791.6200 L Rühstädt Bauernmuseum, Dorfstraße 16, 19322 Rühstädt, Tel. 038791.2091 Di-So 10-18 Uhr, Mo geschlossen L Werben Heimatstube Im Elbtor, 39615 Werben Tel. 039393.92755, nach Vereinbarung

DER ELBLÄNDER

L Beuster (b. Seehausen) Blaulicht-Museum Sammlung historischer Feuerwehr-, Polizei- und Rettungsdienstfahrzeuge Am Burggraben 1, 39615 Beuster Tel. 039397.97444, tägl. 10-16 Uhr, Feiertage nach Vereinbarung

20

L Lanz Friedrich-Ludwig-Jahn-Gedenkstätte Am Ring 21, 19309 Lanz Tel. 0387 80.72 10 oder 73 85 0162.885 59 71 oder 0175.668 90 63 Mo-Fr 9.30-16 Uhr, Sa/So auf Voranm. L Wittenberge Stadtmuseum Alte Burg Putlitzstraße 2, 19322 Wittenberge Tel. 03877.405266; Di-So 11-17 Uhr; stadtmuseum@kfh-wbge.de; Uhrenturm Veritas-Parkes, 19322 Wittenberge Eisenbahnstellwerk „Wm“ Schaudepot für Eisenbahntechnik in Vorbereitung, Nähe Bahnhof Bahnstraße 1, 19322 Wittenberge Sa 10-16 Uhr, oder nach Absprache

L Perleberg Stadt- und Regionalmuseum Mönchort 7-11, 19348 Perleberg Tel. 03876.301754, Di-Fr 10-16 Uhr, 2. und 4. So 10-16 Uhr u. nach Vereinb. Museumsgalerie im Wallgebäude Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-15 Uhr Oldtimer Museum Wilsnacker Straße 12, 19348 Perleberg Tel. 0 38 76 .61 30 01 o. 0162.7356251 Di/Do 13-16, Mi/Fr 9-12, So 14-17 Uhr DDR-Geschichtsmuseum, Feldstr. 98a Do-Fr 10-13 Uhr, Sa/So, Fei. 13-16 Uhr L Lenzen Besucherzentrum/Burgmuseum Tel. 038792.1221, Burgmuseum 038792.5078100; täglich 10-18 Uhr L Seehausen Turmuhrenmuseum Seehausen Mühlenstraße 48, 39615 Seehausen Tel. 039386.51006 Sa 10-12 Uhr u. 14-16 Uhr, So 14-16 Uhr L Osterburg Kreismuseum Straße des Friedens 21, 39606 Osterburg, Tel. 03937.83730, Di-Fr 9-16 Uhr, So 14-17 Uhr u. nach Vereinbarung L Stendal Altmärkisches Museum Schadewachten 48, 39576 Stendal Di 13-17 Uhr, Mi-Fr 10-17 Uhr Sa 13-18 Uhr, So/Fei 11-18 Uhr Winckelmann-Museum Winckelmannstr. 36/37, 39576 Stendal, Tel. 03931.215226, Di-So 10-17 Uhr Landes-Feuerwehr-Museum Am Ostbahnhof, Tel. 03931.212575, Di/Do, Sa 9-11 Uhr und 13-17 Uhr, Führungen nach Vereinbarung L Arendsee Heimatmuseum, Am See, 39619 Arendsee, Sa/So 11-16 Uhr L Vietze Heimatmuseum Hauptstr. 7, OT Vietze, 29478 Höhbeck Tel. 05846.14 39 Sa/So und Fei. Führungen um 16 Uhr

L Lübeln Rundlingsmuseum (Freiluftmuseum) Lübeln 2, 29482 Küsten OT Lübeln Tel. 05841.96290, www.rundlingsmuseum.de 16.03.-31.10. täglich 10-18 Uhr L Lüchow Amtsturm-Museum, 29439 Lüchow Tel. 05841.1260, Di-Sa 13-18 Uhr So und Fei 10-12 und 13-18 Uhr Atelier im Garten, Satemin Nr. 1, Tel. 05841.971989, Sa/So und Fei. 11-18 Uhr L Wustrow Museum Wustrow, Lange Str. 9, Tel. 05843.244 oder 429, Di-Do 14-17, Fr 11-17, So 14-17 Uhr L Hitzacker Altes Zollhaus Zollstraße 2, 29456 Hitzacker Tel. 05862.8838, Di-So 10-17 Uhr Archäologisches Zentrum Hitzacker Elbuferstr. 2-4, Tel. 05862. 6794, MaiSept. tägl. 10-18 Uhr, April u. Okt. Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa-So, Feiertag 10-18 Uhr, L Dömitz Museum Festung Dömitz Auf der Festung, 19303 Dömitz Tel. 03 87 58.2 24 01, Di-So 10-16.30 Uhr  Unbesandten Grenzerfahrungspunkt am Grünen Band Bauernhaus Pauli, Am Elbdeich 4, 19309 Unbesandten, Tel. 038758.20194, tgl. 11 -17 Uhr, Führung nach Absprache L Dannenberg Waldemarturm, 29451 Dannenberg Tel. 05861.808117 oder 808545 Di-So 10-12 Uhr u. 14-17 Uhr Historisches Feuerwehrmuseum 29451 Dannenberg, OT Neu Tramm Tel. 05861.2242, Sa/So u. Fei. 10-17 Uhr Mi, Do, Fr 14-17 Uhr L Ludwigslust Schloss, Schlossfreiheit, 19288 Ludwigslust, Tel. 03874.57190, ab 15.04. Di-So 10-18 Uhr

L Schnackenburg Grenzlandmuseum, Am Markt 3, 29493 Schnackenburg, Tel. 05840.294

L Wolfshagen Schlossmuseum Putlitzer Str. 16, 19348 Wolfshagen Tel. 038789.61063, Mi-So u. Fei. 11-16

L Göhrde Naturum König-Georg-Allee 5, 29473 Göhrde Tel. 05855.675, Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa, So, Fei. 10-18 Uhr

L Pritzwalk Stadt- und Brauereimuseum Meyenburger Tor 3a, 16928 Pritzwalk Tel. 03395.302802, Di-Fr 10-12 Uhr und 13-17 Uhr, Sa/So 13-16 Uhr

L Clenze „Das blaue Haus“ Clenze Kapellenstr. 7, 29459 Clenze Tel. 05844.554, Mi-Sa 16-18 Uhr

3 Lindenberg Prignitzer Kleinbahnmuseum, Hauptstr. 7, 16928 Lindenberg, Tel. 033982.60114


L Lübtheen Museum „Altes Küsterhaus“ Schulstr. 2, 19249 Lübtheen, Tel. 038855.77523 Di-Do 9-12 und 14-17 Uhr So 14-17 Uhr und nach Vereinbarung L Grabow Heimatmuseum Marktstr. 19, 19300 Grabow Tel. 038756.70054, Di-Fr 9-11 Uhr, Mi/So und Fei. 14-16 Uhr, nach Voranmeldung L Ziemendorf Treppenhaus der Menschenrechte in renovierter Grenztruppenkaserne Dorfstraße 49g, 39619 Ziemendorf Tel. 039384.97295, Führungen nach Absprache, Besichtigung von 8-20 Uhr 

3

L Demerthin Renaissance-Schloss Schulstr. 10,16866 Gumtow OT Demerthin, Tel. 033977.80344 o. 87915

L Wanzer Bockwindmühle am Elberadweg Tel. 039395.81280 Führungen nach Absprache Besichtigung Sa/So von 11-17 Uhr

L Bleckede Biosphaerium Elbtalaue, Schlossstr. 10, 21354 Bleckede, Tel. 05852.951414 April-Oktober tägl. 10-18 Uhr März-April Mi-So 10-17 Uhr

L Arneburg Heimatmuseum, Breite Str., Tel.: 039321.51817, täglich 10.00-18.00 Uhr

L Meyenburg Modemuseum, Schloss 1, 16945 Meyenburg, Tel. 033968.508961 März bis Oktober, Di-So 10-18 Uhr

L Rüterberg Dorfrepublik Rüterberg, Am Brink 3, 19303 Rüterberg, Tel. 038758.20333 nach tel. Vereinbarung L Alt Jabel Dat lütt Museum, Friedensstr. 15, 19303 Alt Jabel, Tel. 039759.20234 oder 20452 Mai bis 3. Oktober So/Fei. 14-17 Uhr L Buch Elbelandmuseum, Kirchstraße. 1, 39517 Buch, Tel. 039362.81673 o. 90009 Mo/So von 10-17 Uhr

L Streckenthin Museumsdruckerei, Natur- und Landschaftsschutz-Denkmalpflege, Förderverein Streckenthin e.V., Streckenthiner Dorfstr. 17, 16928 Pritzwalk OT Streckenthin Tel. 033989.40600 L Schildfeld Das kleine DDR-Museum An der Schildmühle 8, 19260 Schildfeld Tel. 038843.21540

 Perleberg • Nec‘s Club · www.necs-club.net...........................03876.300955 Eichhölzer Weg 1-3 · Minimal-House-Techno, Black, Charts Eintritt: 5-10 €  Perleberg • AGGREGAT · www.prignitzkombinat.de Industriestraße · Minimal, House, Techno, Bunker, Goa  Wittenberge • Sous Sol · www.soussol.de .............................0172.6479412 Bahnstraße 122 · Charts, RnB, Rock, HipHop, live Bands Eintritt: 5-8 €  Schilde • Kulturscheune · www.kulturscheune-schilde.de.......038793.40725 Dorfstraße 12 · Charts, House, Black, Schlager Eintritt: 5-10 €  Glöwen • Treibhaus · www.treibhaus-net.de............................ An der Eiche 6 · Goa, Minimal, House-Techno Eintritt: 5-11 €  Spornitz • Eventarena · www.eventarena.info ........................0152.08692173 Bahnstraße 10 · Charts, Electro, Black, Bunker, Minimal Eintritt: 4-9 €  Parchim • Discothek Flame · www.flame-club.de...................03871.451993 Schwarzer Weg 11 · Charts, Club-Music, alles Eintritt: ab 8 €  Stendal • Miami-Live Club · www.miami-live.de.....................0172.6479412 Hoher Weg 7 · Club-Music, House, Minimal Eintritt: 5-10 €  Tangermünde • Kornkammer ...................................................039322.44648 Stendaler Straße 113 · alles  Osterburg • Flash Disco · www.flash-disco.com ....................0172.3211023 Düsedauer Str 22-20 · Goa, Minimal, Techno, Goa, Psytrance  Gardelegen • Alte Feuerwache · www.altefeuerwache.de....03907.710180 Aschberg 18 · alles, hauptsächlich Charts/Club Eintritt: 3-7 €  Stendal • Tanzcafé · www.tc-stendal.jimdo.com......................03871.451993 Dahrenstedter Weg 7 · Apres Ski, Oldie, Charts, 80er , Minimal  Stendal • Joker · www.joker-stendal.de.....................................03931.418497 Kornmarkt 5-7 · Charts, Dance, Club-Music  Dannenberg • P6 Disco · www.p6-nights.de ...........................05861.979980 Zur Pyramide 6 · Black, Trance, Rock, Party-Klassiker  Lüchow • Discothek No.1 · www.discothek-no1.de ................05841.6823 Konsul-Wester-Straße 5 · alles, hauptsächlich Charts/Club  Alt Garge • Plan 1 · www.kulturzentrum-plan1.de.....................05854.9673991 Hauptstraße 38 · Rock, Indie, Grunge, Nu Metal, Hardrock  Wöbbelin • Fabrik · www.facebook.com/fabrikwoebbelin.de...0174.6714744 Am Funkamt 10 · Electro, Goa, Psychedelic  Beetzendorf • Pasaa · www.pasaa.de . ....................................039000.51330 Beverhol 6a · Black, House, Electro, live Band, Pop, Trash  Salzwedel • Speicher Reload · www.speicher-saw.de ..........03901.302622 Brietzer Weg 6 · Black, Club, House  Salzwedel • Club Löwenherz · www.im-herzen-des-löwen.de...03901.3089398 Burgstraße 71 · Black, House, Electro, Pop

Elbland-Museen

L Neuhausen Burg- und Schlossanlage Neuhofer Str. 20, 19348 Neuhausen Tel. 038785.90162, Terminabstimmung

L Kaliß Regionalmuseum, Karl-Marx-Str. 22, 19294 Kaliß, Tel. 0172.2036226, Mi 14-16 Uhr, So 10-12 Uhr

DER ELBLÄNDER

L Salzwedel J.-F.-Danneil-Museum An der Marienkirche 3, 29410 Salzwedel Tel. 03901.423380, Di-Fr 13-16.30 Uhr Sa/So und Fei. 13-17 Uhr

21


Frühling in Ludwigslust

DER ELBLÄNDER

veranstaltung

17. Barockfest

22

Barockfest 11./12. Mai 2013 Der Frühling hat endlich Einzug gehalten. Vergessen die kalten Wintertage. Die Vorfreude auf die schönste Jahreszeit, mit ihren warmen Tagen und kurzen Nächten liegt in der Luft. Es ist Frühling im Schlosspark, und mit ihm erwacht die Natur zu neuem Leben, es grünt und blüht wohin man schaut, die Vögel machen lautstark auf sich aufmerksam, Jogger ziehen gegen den Winterspeck zu Felde, Touristen erobern nach und nach den Park wieder für sich. Der Rhododendron blüht und im Blumengarten entfaltet sich die erste Blütenpracht. Ein Versailles des Nordens sollte es werden, was Herzog Friedrich Mitte des 18. Jahrhunderts hier in der Griesen Gegend errichten ließ. Versailles ist es nicht, aber wunderschön trotz alledem. Ludwigslust, das ist ein barockes Schloss, eine prächtige Stadtkirche, ehrwürdige Kaskaden, ein ewig einladender Park, leise plätschernde Wasserläufe. Frühling in Ludwigslust, das ist aber auch die erwachende Stadt, Schlendern entlang der lindengesäumten Straßen. Ludwigslust, das sind das Café in der Schloßstraße und die Einkaufspassagen in der Innenstadt. Ludwigslust ist eine charmante Gastgeberin. Sie hat für ihre Einwohner und Gäste Einiges zu bieten: gepflegte Gastronomie, Kunst und Kultur, ausgebaute Rad- und Wanderwege und vor allem gesunde Luft und herrliche Ruhe, um fernab vom Alltagsstress die Seele einmal so richtig baumeln zu lassen. Ludwigslust, das ist aber auch Kultur pur. So gibt es neben attraktiven Leuchttürmen viele Veranstaltungen, die eine große kulturelle Bandbreite abdecken. Tausende Besucher wird es in die Stadt ziehen, wenn sich David Garret und Peter Maffay open air in Ludwigslust die Ehre geben. Tausende Besucher zieht es auch zum

„Kleinen Fest im Großen Park“, das sich mit den Jahren zum beeindruckendsten Kleinkunstfestival Norddeutschlands entwickelt hat. Wohl jeder kulturinteressierte Mensch wird in Ludwigslust seine Nische finden: Konzerte und Ausstellungen, Lesungen und Vorträge, Comedy und Volksmusik, Museumsabende und, und, und ... ein Blick in den Veranstaltungsplan der Stadt wird Sie von der Vielfalt der Angebote überzeugen. Und dann sind da noch die Veranstaltungen, die in einmaliger Weise die Geschichte der Stadt mit der Kultur verbinden. Schon am zweiten Wochenende im Mai entführt der Barockverein seine Gäste in längst vergangene Zeiten. Das 17. Barockfest verspricht „Exoten und Exotisches im Barock: Seht her, was Wir uns leisten können …“ … das werden die Herrscher vergangener Zeiten wohl oft gesagt oder vielleicht auch nur gedacht haben. Sie umgaben sich gerne mit fremdländischen Lebewesen, Pflanzen und Gegenständen. Begeben Sie sich im Schloss und im Park auf die Suche nach Hinweisen auf die Interessen der Herzoglichen Familie. Schon am 11. Mai startet das Barockfest mit einem kleinen Vorprogramm: mit einer Exkursionen in den Schlosspark, einer Stadtfüh-

rung und Höfischer Barockmusik aus Frankreich mit den Les Matelots. Richtig bunt, ausschweifend und glänzend wird es dann am Sonntag, den 12. Mai. Rund um das Schloss und den Park erleben Sie höfische Alltagsszenen, inspiriert Sie die Musik der LuGuitars und der SaitenWeisen, unterhält Sie das Herzogliches Figurentheater mit Märchen aus unserer Kinderzeit und erfahren Sie Interessantes zur Klappschleuse am Kanal. Die Herrschaften des Hofes geben sich ein Stelldichein zu den Tänzen des Barock, es erklingen Orgelkonzerte und es erwartet Sie ein umfangreiches Rahmenprogramm. Vielleicht ist das Barockfest ein schöner Anlass für Sie, wieder einmal einen Ausflug nach Ludwigslust zu machen! Wenn Sie Ludwigslust doch lieber pur mögen – kommen Sie, wann immer Sie mögen. Ludwigslust wird Sie immer mit offenen Armen em­ pfangen! Ludwigslust – Information Schloßstr. 36, 19288 Ludwigslust, Tel. 03874.526251 Ihr Partner rund um Kultur und Tourismus www.stadtludwigslust.de


Ensemble „Les Matelots“

Foto: Veranstalter

Ludwigsluster Schlosskonzerte 2013. Mehr als 70 Jahre währte die Blütezeit der Residenz Ludwigslust, geprägt durch musikalisches Schaffen und rege Konzerttätigkeit. International bedeutende Künstler, wie Antonio Rosetti und Johann Matthias Sperger, bereicherten das kulturelle Leben in der jungen Residenz, hinterließen umfangreiche und vielbeachtete Werke und prägten das musi­ kalische Schaffen der mecklen­ burgischen Hofkapelle, die damals zu den besten Orchestern Deutschland zählte. Diese Tradition des Musizierens setzt sich in der nunmehr 20. Saison der Ludwigsluster Schlosskonzerte fort. Da das Schloss auch in diesem Jahr von umfangreichen Bau- und Renovierungsmaßnahmen betrof-

fen ist, finden die Konzerte in den beiden kunsthistorisch einmaligen Kirchen Ludwigslusts statt – in der Stadtkirche und der Katholischen Kirche Sankt Helena im Schlosspark. Vom Barockkonzert in historischen Kostümen bis zum jazzigen Klezmer reicht das Konzertangebot dieses Jahres, das neben international bekannten Künstlern auch immer wieder Nachwuchsmusikern ein begehrtes Podium bietet. In diesem Jahr z.B. dem acapella-Ensemble Quartonal, das seit dem Gewinn des ersten Preises beim Deutschen Chorwettbewerb mittlerweile auch international Furore macht. Alle Informationen und Details zu den Ludwigsluster Schlosskonzerten findet man im Internet unter: www.ludwigslusterschlosskonzerte.de Sa., 11. Mai 19.00 Uhr Ludwigsluster Schlosskonzert in der Stadtkirche Konzert am Vorabend des Barockfestes Les Matelots (Mit historischen Instrumenten und Kostümen) – Höfische Barockmusik aus Frankreich Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wittenberge Pension „Tollhaus“ nun 15 Jahre in Wittenberge

1994 haben Anke und Dieter Tollkin das Wittenberger Haus im extrem renovierungsbedürftigen Zustand vorgefunden und gekauft. Mit viel Schweiß und Humor haben die Beiden dann alles saniert und renoviert. 1998 wurde schließlich aus dem schmucken Haus eine Pension. So eine Pension braucht natürlich einen Namen und so wurde aus Familiennamen Tollkin dann „Tollhaus“. Es begann mit zwei Zimmern, heute sind es 22 Betten die zur Verfügung stehen. Ein abgeschlossener hauseigener Parkplatz ist selbstverständlich für die Gäste vorhanden, die auch als Radler und Biker herzlich willkommen sind. Im Jahr 2003 kam das Café hinzu, das den Namen „Quietsche´s“ erhielt, der auch seine Geschichte hat. Tollkins haben 20 Jahre Hamburg gelebt und in Hamburg heißen die nicht in Hamburg Geborenen „Quietsche´s“. Für die Gäste aus nah und fern lassen sich die Beiden immer immer etwas Besonderes einfallen. Schon zur Begrüßung gibt es ein lustiges Spiel als Willkommensgruß – schnell stellt sich Gemütlichkeit und eine familiäre Atmosphäre ein. Hier heißt es, feiern, schlafen, essen, entspannen – das bleibt für immer unvergessen, denn Tollhaus-Besucher sind fröhliche Menschen. Zum besonderen Genießen gibt es aus eigener Herstellung Marmeladen und Gelees, Kuchen im Glas, auch zum Mitnehmen. Auch Grillbüffets und Feierlichkeiten bis zu 25 Personen können im Café „Quietsche`s“ gebucht werden. Das Alles nun schon 15 Jahre – etwas Schöneres können Anke und Dieter Tollkin sich nicht vorstellen! Sie kommen als Gast und gehen als Freund.

Informationen

Schlosskonzerte 2013

Tollhaus

DER ELBLÄNDER

Ludwigsluster

23


8. Pfingstmarkt Satemin Kunsthandwerk 2013

KUNSTHANDWERK

18. bis 20. Mai Der Markt beginnt Pfingstsamstag um 12 Uhr, Sonntag & Montag um 11 Uhr und endet jeweils um 18 Uhr

Foto: Ralf Dreffin Text: Neddens

Satemin. Der Pfingstmarkt wird zum achten Male im Rundling Satemin von der Familie Edith Neddens und dem Dorf Satemin organisiert. Seit er 2006 von Edith und Friedemann Neddens aus Kukate nach Satemin geholt wurde, hat der Markt eine eigene Kontur erhalten, die das hohe Niveau der Aussteller weiterhin besonders herausstellt. Aber auch überregional hat der Pfingstmarkt stark an Bedeutung gewonnen. Traditionelle Stilrichtungen sind ebenso vertreten wie das Kunsthandwerk, das neue Pfade experimentell gehen will. Eine fünfköpfige Jury hat aus den ausländischen und deutschlandweiten Bewerbungen fünfzig Aussteller ausgewählt. Zugelassen sind ausschließlich

Kunsthandwerker mit entsprechender Qualifikation und Unikaten oder Kleinserien aus eigener Herstellung. Zahlreich vertreten sind Goldschmiede mit Schmuck in einer Vielzahl von Variationen – immer mit der Handschrift des Künstlers. Stets einen Schwerpunkt bilden die Keramiker von farbenfroher Gebrauchskeramik bis zu filigranen Arbeiten aus Porzellan, ebenso wie textile Werke wie Kleidung und Taschen. Deutlich bereichert wird der Markt mit Arbeiten aus den Bereichen Holz, Leder und Glas. Ausstellern und Besuchern wird vom Dorf und vom Markthof Satemin ein zurückhaltend passendes gastronomisches Ambiente geboten. Der Markt hat in den Jahren seines neuen Standortes in Satemin seit

18. Mai – 20. Mai 2013

Pfingstmarkt Satemin

DER ELBLÄNDER

3 Tage Kunsthandwerk im Rundling • 50 Aussteller • 1 Euro Eintritt, Kinder frei

24

2006 ein spezielles, interessiertes Publikum gewonnen und eine neue Besucherschicht angesprochen. Menschen, die tatsächlich zu anderen Jahreszeiten und nicht nur zwischen Himmelfahrt und Pfingsten wiederkommen und das Wendland in seiner Stille und Unberührtheit entdecken möchten. Der alte und neue Marktort Satemin geben dem Wendland mittlerweile eine besondere Note weit über regionale Grenzen hinaus. Neben dem Marktgeschehen unterhält der Förderverein WendlandRundweg e.V. einen Informationsstand zum Radeln und Wandern und weist damit vor allem auf den großen Rest des Jahres hin, in dem das Wendland ebenso reizvoll zu erleben ist – schließlich sind die wendländischen Rundlinge auf dem Weg zum Weltkulturerbe und ziehen erhöhte Aufmerksamkeit auf sich. Die Ortsdurchfahrt Satemin ist ab Freitag vor Pfingsten 18 Uhr bis Dienstag nach Pfingsten morgens 8 Uhr gesperrt. Parkmöglichkeiten sind an den Anfahrtswegen ausgeschildert. Autofahrer werden gebeten, nur die ausgewiesenen Parkflächen zu nutzen. Info-Hotline: 05841.709230 www.pfingstmarkt-satemin.de


Beziehungen

Er weiß doch, wie nötig ich Ordnung brauche. Und früher hat er das doch auch immer gemacht. Ist das denn zu viel verlangt. Früher ging das doch!“ Der Denker dieses Gedanken hat leider vergessen selbst einmal in den Spiegel zu sehen, auch er ist nicht mehr „wie früher“: da sind die Haare weiß geworden, da ist die Härte des eigenen Lebens oder die Trauer, die Freude oder der Alkohol, das Landleben oder das Stadtleben im wahrsten Sinne des Wortes mittlerweile ins Gesicht geschrieben. Wie sagte ein Klient so schön – und er lachte dabei: „Wissen Sie, es ist ja schlimm genug, dass ich es nicht mehr schaffe 3x am Tag Sex zu haben, aber jetzt brauche ich auch noch ein Hörgerät!“ Er hat sich verändert. Er merkt das. Und das alleine reicht aus, damit sich JEDE Beziehung FÜR IHN verändert, aus SEINER Wahrnehmung heraus; denn ER hat sich verändert. Die Quantenphysik kann nachweisen: JEDE Realität wird erst durch den Beobachter erschaffen und jede Realität wird durch den Beobachter verändert. Bis hierher ist es schon reichlich komplex und manches ist schwer zu verdauen, nämlich, dass jeder von uns sich in jeder Minute schon wieder verändert hat, ob er will oder nicht. Und nun wird es komplexer: Nun erwarte ich, die ich mich ja beständig verändere, dass bitte mein Partner genau der bleiben soll, der er war, als ich mich damals in ihn verliebt habe. Damals, als wir noch um die Welt reisten, keine gemeinsame Küche besaßen, keine Kinder – als wir Liebhaber waren und nicht Ehepartner und Eltern – als wir die waren, die Leichtigkeit und Freiheit und Flower-Power lebten und nicht die, die heute die Erfahrung und die Realität von weißen Haaren und Hörgeräten leben.

Wie soll das gehen? Jeder Partner/ jede Partnerin, die solche Ansprüche an den anderen stellt oder sich solchen Ansprüchen gegenüber sieht, befindet sich nicht mehr in einer lebendigen Liebesbeziehung zu sich selbst (!), sondern unterwirft sich und das eigene Leben einem Besitzanspruch und einem Machtanspruch der eigenen Vorstellungen und Gedanken. Er oder sie hat vergessen, das jedes Lebewesen FREI IST - Jeder ist frei, er/ sie selbst zu sein. Die innere Freiheit und das Selbstverständnis der eigenen Würde eines jeden Menschen sind unantastbar. Damit wir auch und gerade in Beziehungen unantastbar bleiben, in unserer Freiheit und in unserer Würde, ist es wichtig zu erkennen, dass nur wir selbst dem anderen die Macht geben, uns „anzutasten“, indem wir den Anspruch leben oder den Anspruch zulassen, dass die Dinge und wir selbst anders sein sollen, als sie und wir JETZT SIND. Herzlichst, Ihre Susann Sontag www.lebensschritte.com

Das eigene Ziel und neue Wege finden.

DER ELBLÄNDER

Viele Menschen leiden an oder unter ihren Beziehungen zu anderen Menschen. Und da ich einiges von diesem Leid in meiner Praxis sehe, glaube ich erkennen zu können, dass ein wichtiger Grund für dieses Leiden darin liegt, dass von „der Beziehung“ erwartet wird, dass sie bleiben soll, wie sie ist, wie sie früher war, als alles rosarot und wunderschön war. Heraklit wird der Gedanke nachgesagt, dass man niemals zweimal in denselben Fluss steigt. Was bedeutet das: Sie steigen nicht zweimal in denselben Fluss? Es bedeutet: genau das Wasser, in dem Sie in diesem Augenblick stehen ist – jetzt – im nächsten Augenblick – schon weiter geflossen. Jetzt stehen Sie schon wieder in anderem Wasser und wenn Sie morgen wieder in diesen Fluss steigen, stehen Sie wieder in ganz anderem Wasser. Sie atmen auch nicht zweimal denselben Atemzug. Unmöglich. Selbst Ihre Zellen sind nicht dieselben. Pro Minute erneuern sich 500.000 Zellen in Ihrem Körper und alle xx Jahre sind Sie einmal komplett ausgetauscht. Ja – Sie! Haben Sie heute noch die Haarfarbe, die Haarmenge, die Figur, die Haut wie vor 10 Jahren? Und da stehen wir dann und erwarten Sicherheit, Stabilität, Planbarkeit nicht nur von uns selbst, sondern auch von anderen und ganz besonders von dem einen Menschen, mit dem wir geplant haben, unser Leben gemeinsam zu verbringen. Merken Sie was? – Ja, dieser Anspruch ist „wider die Natur“, wie Wilhelm Busch es nennen würde. Leider merken sehr viele Paare das nicht. Und dann beginnt der Machtkampf. Der eine hat einen Anspruch, der andere hat einen Anspruch. Jeder denkt, dass sein/ihr Anspruch gerechtfertigt ist. Die Gedanken kreisen nur noch um den anderen: „Warum kann er denn nicht einfach nur die Küche aufräumen.

Lebensqualität

… wie gut ist Ihre Beziehung zu sich selbst?

Susann Sontag (05844) 976907 lebensschritte.com

25


Auf Tour am 11. Mai 2013 für Demokratie und Toleranz

Tourismus

Schirmherr Landrat Rolf Christiansen ruft auf zur 13. Sternfahrt am 11. Mai. Die Rundfahrt durch den Land­ kreis beginnt in Parchim und endet in Lübz.

DER ELBLÄNDER

Foto: Ralf Dreffin Text: Pressemitteilung des Landkreises Ludwigslust-Parchim

Parchim. Am Sonnabend, den 11. Mai um 10.00 Uhr startet in der Kreisstadt Parchim die Sternfahrt für Demokratie und Toleranz im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Die Veranstalter – der Landkreis und der Motorsportclub Grabow – laden dazu alle Zweiradfahrer recht herzlich ein. Motorradfreunde aus der Region Ludwigslust haben die Möglichkeit, in Begleitung von Mitgliedern des MSC Grabow zum offiziellen Start nach Parchim anzureisen. Die gemeinsame Fahrt startet um 9.00 Uhr vom Parkplatz der Kreisverwaltung Ludwigslust, Garnisonsstr. 1, aus. Diesmal ist die Sternfahrt rund 145 Kilometer lang. Sie führt von Parchim über Crivitz, Leezen, Sternberg, Dobbertin und Plau am See bis nach Lübz. Bezeichnend für die Sternfahrt ist, schon wegen ihrer Botschaft, immer dort Station zu machen, wo viele Menschen sind. Also zum Beispiel kein Start am Rande der Stadt oder auf der grünen Wiese, sondern dieses Mal erstmalig vom Schuhmarkt in Parchim. Denn für viele Besucher

ist es jedes Mal ein Erlebnis, so viele Motorräder aus der Nähe sehen zu können. Unterstützung gibt es vor Ort in Parchim von der Stadtverwaltung und der Fleischerei Pöcker, die ab 9 Uhr Kaffee und belegte Brötchen für die Biker und Gäste bereithält. Nach der Stärkung geht es zum ersten Zwischenstopp nach Crivitz. Über Raben Steinfeld geht es weiter nach Leezen zur Sporthalle. Dort wird der Bürgermeister, Karl-Herrmann Wreth, die Gäste begrüßen und mit einem kleinen Rahmenprogramm überraschen. Nächste Station ist die Stadt Sternberg. Hier wird die Ortsfeuerwehr auf dem Marktplatz die Mittagsversorgung übernehmen. DJ Michael Huhsch und der Gesangs-Solist Peer Reppert werden u.a. mit Country-Livemusik für die entsprechende Stimmung sorgen. Gegen 13 Uhr führt die Tour nach Dobbertin. Nach einem kurzen Halt im Klosterpark geht es weiter zum Kaffee­trinken in die Stadt Plau am See. Der Zielort, die Stadt Lübz, wird voraussichtlich ge-

ELBE & ELDESCHIFFSTOUREN mit der MS ELISE & MS HILDE Reederei A. Heckert Telefon (0 58 65) 10 55 oder (01 60) 4 40 28 18

HH/St.Pauli <-> Hitzacker-Dömitz Eine sehr beliebte historische Schifffahrtslinie. Familien-, Betriebsausflüge, Rundfahrten, Heimat- und naturkundliche Touren

26

aktueller Fahrplan unter: www.elbeschiffstouren.de

gen 15.30 Uhr erreicht. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Biergarten oder auf der Eisterrasse der Gaststätte „Alter Amtsturm“ die Tour ausklingen zu lassen. An der Sternfahrt nehmen jährlich Biker aus ganz Norddeutschland und darüber hinaus teil. Besonders verbunden mit der Tour durch den Südwesten Mecklenburgs sind Biker aus dem Partnerkreis Borken. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Bikerfreunde aus Borken und Gemen mitfahren. Mitglieder des Motorsportclubs Grabow werden mit den Bikerfreunden traditionell am Vorabend der Rundfahrt einen gemeinsamen Abend gestalten. Der Grabower Club zeichnet unter anderem für die Streckenplanung verantwortlich und wird zudem die Polizei mit Ordnungskräften unterstützen. Hier sind die wesentlichen Regeln der Sternfahrt: Die Teilnahme an der Sternfahrt ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Die Veranstaltung unterliegt dem Versammlungsgesetz und ist parteiunabhängig. Insbesondere gelten Verbote von Waffen und Vermummung. Während der Stopps sind die Schutzhelme abzunehmen. Es wird keine Haftung für entstandene Schäden übernommen. Es gelten die Regelungen der Straßenverkehrsordnung. In der Kolonne wird versetzt gefahren, das Überholen ist verboten. Beachten Sie die Anweisungen der Polizei und der Ordner.


KIEBITZBERG® IN CONCERT:

Foto und Text: Veranstalter

Havelberg. Unter künstlerischer Leitung der Europa Philharmonie. „Wenn nichts lost ist, dann machen wir was los.“ Was so einfach klingt, war harte Arbeit, die bei der Eröffnung des ArtHotels samt Wintergarten, Bar und großem, akustisch hervorragend ausgerüsteten Saal mit Bühne am 21. September 2012 zum Abschluss kam. Denn „Jetzt geht’s erst richtig los. Die Voraussetzungen sind geschaffen und mit dem C. Bechstein Flügel haben wir am 22. April das noch fehlende Puzzleteil bekommen.“, blickt Hotelchefin Renate Lewerken enthusiastisch auf die kommende Saison und die ehrgeizigen Ziele. Für das ambitionierte Unternehmerehepaar sind Kulturveranstaltungen eine Herzensangelegenheit. Auf dem Werftgelände der Kiebitzberg® Gruppe fanden in Zusammenarbeit mit

der Europa Philharmonie bereits verschiedene Opernaufführungen statt. Und diese wird 2013 mit dem Start der Konzertreihe „KIEBITZBERG® IN CONCERT“ am 12. Mai 2013 unter künstlerischer Leitung von Reinhard Seehafer neu aufgelegt. Im laufenden Jahr werden gemeinsam weltberühmte Solisten und Spitzenensembles nach Havelberg geholt, so zum Beispiel Anna Rabinova, Violine (New York Philharmonic) beim Auftaktkonzert. „KIEBITZBERG® IN CONCERT“: 12.05.2013: Anna Rabinova, Violine (New York Philharmonic) und Reinhard Seehafer, Klavier Einlass: 16.00 Uhr | Beginn: 17.00 Uhr | Tickets: 25.00 Euro 12.07.2013: „Italienische Sommernacht“ mit dem Omniart Trio, Italien – Massimo Barrale (Violine),

Ruggiero Mascellino (Akkordeon), Ferdinando Caruso (Kontrabass) Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25.00 Euro 20.09.2013: Ratimir Martinovic (Montenegro) ist „Klavier Virtuos“. Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25.00 Euro 22.11.2013: „Bilder einer russischen Seele“ zeigen Natalya Kraevsky, Sopran (St. Petersburg) und Reinhard Seehafer, Klavier. Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25.00 Euro 06.12.2013: Festliches Konzert zur Weihnacht mit Floraleda Sacchi, Harfe (Italien) und dem Kammerorchester der Europa Philharmonie unter Leitung von Dirigent Doron Salomon (Israel) Einlass: 18.00 Uhr | Beginn: 19.00 Uhr | Tickets: 25.00 Euro

Tickets & Informationen: ArtHotel Kiebitzberg®, Schönberger Weg 6, 39539 Havelberg, Tel: 039387.595151, eMail: arthotel@kiebitzberg.de, www.arthotel-kiebitzberg.de

Unsere Highlights im Sommer KIEBITZBERG® IN CONCERT Beginn der neuen Konzertreihe am 12.05.2013 Wir holen in Koorperation mit der Europa Philharmonie weltberühmte Solisten & Spitzenensembles in die Domund Hansestadt Havelberg - es spielen: Anna Rabinova (Violine), New York Philharmonic Reinhard Seehafer (Klavier) Tickets: 25.00 Euro Beginn: 17.00 Uhr

DIE SPINNESÄNGER Am 21.06.2013 ab 21.01 Uhr Ein interessant gemischtes Gesangsquintett demonstriert musikalisches Können, gepaart mit respekt- und hemmungsloser dichterischer Freiheit und sympathisch verschrobenen Choreografien. Einlass: 19.19 Uhr

DER ELBLÄNDER

Anna Rabinova, sie wird am 12.05.2013 im ArtHotel Kiebitzberg zu Gast sein.

Veranstaltungen

Weltstars der Klassik in Havelberg

Tickets: 16.00 Euro

Schönberger Weg 6 39539 Havelberg T 03 93 87 - 59 51 51 E-Mail arthotel@kiebitzberg.de arthotel-kiebitzberg.de facebook.com/arthotelkiebitzberg

27


Radio Havanna

Die Jugendseiten

Die engagierte Band stellt ihr Album „Alerta“ vor

28

RadiohavannaAlerta! Alarm! Angriffslustig wie nie bläst Radio Havanna zur Attacke! Im Gepäck der Berliner Punkrocker: Aufstand mit Verstand! Wie kaum eine andere deutsche Band brachte das Quartett in den vergangenen zwei Jahren fäusteschwingende Songs mit herausragendem sozialen Engagement zusammen. Ihr neues Album „Alerta“ katapultiert Radio Havanna nun mit einem Schlag in die Spitzenliga deutscher Punkrock-Bands und endgültig auf die großen Festivals! Der Ort, an dem aus Radio Havanna mehr wurde als eine x-beliebige deutschsprachige Punkrock-Band, liegt irgendwo im Harz auf ca. 1.000 Metern Höhe – zwischen steilen Anstiegen und niedersächsischem Nadelgehölz. Damals, im Spät-Sommer 2010, nahm das ursprünglich aus der Thüringer Provinz stammende Quartett am ersten „Oxfam Trailwalker“ in Deutschland teil – eine Bande Musiker mit Dosenbier inmitten dutzender Extremsportler auf einem 30-stündigen und 100 Kilometer langen Marsch durch ein Mittelgebirge. Die Teilnahme an diesem Fundraising-Lauf hatten Fans Radio Havanna ermöglicht, deren 2.000 Euro Spendengelder die Band mühevoll über mehrere Monate gesammelt und schließlich mit blutenden Füßen ihrem Spendenzweck zugeführt hatte. Unterwegs machte es Klick: Fichte (Voc), Arni (Gitarre), Olli (Bass) und Anfy (Drums) erreichten durch diese unfassbare Anstrengung nicht nur einen neuen Level an Belastbarkeit (neudeutsch würde man „Teambuilding“ dazu sagen), sondern die Band realisierte, dass das reine Singen über Anstand und Aufstand nicht weit führen: Nur wer auch im wahren Leben die Ärmel hochkrempelt, wird um sich herum eine bessere Welt aufbauen können. Die folgenden 24 Monate waren geprägt von Touren. Radio Havanna supportete beinahe das Who-Is-Who der amerikanischen Punk-Szene und spielten hunderte Shows mit Sum41, Zebrahead, Lagwagon, Anti-Flag, Flogging Molly, Good Charlotte, No Use For A Name, Rise Against... die Liste könnte lange weitergeführt werden. Zwischendrin widmete sich das Quartett vermehrt ungewöhnlichen Promo- und FundraisingAktionen. Mit Pennywise-Frontmann Jim Lindberg nahm man einen Benefiz-Song zugunsten von Titus Dittmann‘s Skate Aid Stiftung auf, deren Spendengala die vier auch als Liveact rockten. Mit Jennifer Rostock organisierten die Wahl-Berliner ein CharityKonzert zugunsten „Kein Bock auf Nazis“ und spielte in Folge dessen viele weitere Kundgebungs-Konzerte gegen Neonazis. Geprägt von den Ereignissen der

letzten Jahre ist „Alerta“ genau das geworden, was man erwarten konnte: Ein gewaltiger Sprung in der Bandgeschichte und ihr bisher stärkstes Album. Bereits im ersten Song „Flüstern, Rufen, Schreien“, den Radio Havanna in einem bilingualen Duett mit Anti-Flag Frontmann Justin Sane bestreiten, legt das Quartett sprachlich wie musikalisch die Koordinaten für das gesamte Album fest: höchst melodisch, stets wütend, aber mit genügend Fingerspitzengefühl in den vom Berliner Alltag geprägten Texten. Als eine von wenigen Ausnahmen schaffen es Radio Havanna, komplexe politische und soziale Themen, wie den gesellschaftlichen Umbruch in Nordafrika oder innerdeutsche Probleme, für eine junge Zielgruppe mithilfe deutscher Texte aufzubereiten, ohne platt oder parolenhaft zu wirken. Vielmehr liegt ein jugendlicher Reiz in Songs wie „Monster“ oder „Goldfischglas“. Alerta! Alarm! Angriffslustig wie nie blasen Radio Havanna zur Attacke! Im Gepäck der Berliner Punkrocker: Aufstand mit Verstand! Wie kaum eine andere deutsche Band brachte das Quartett in den vergangenen zwei Jahren fäusteschwingende Songs mit herausragendem sozialen Engagement zusammen. Zwischen März und Oktober 2013 wird die junge Band auf ausgedehnte Clubtour gehen. Bereits 2012 spielte die Band 60 Konzerte, darunter das Highfield Festival, das Area4 und Open Flair Festival und legte unzählige Kilometer für Clubkonzerte und Supportshows für Größen wie The Gaslight Anthem und Sum41 zurück. In der Vergangenheit machten sie immer wieder durch außergewöhnliche politische Aktionen auf sich aufmerksam. Im Sommer 2012 organisierte die Band in Berlin ein Benefiz-Konzert zugunsten der gerade inhaftierten Moskauer Band Pussy Riot. Gemeinsam mit den amerikanischen Vorzeige-PolitPunks von Anti-Flag konnten so über 2.000 Euro für die juristische Verteidigung der Feministinnen gesammelt werden, einflussreiche Medien wie Die Welt oder Spiegel Online berichteten darüber. Sie tun das aus der Überzeugung, dass das reine Singen über Anstand und Aufstand nicht weit führen: Nur wer auch im wahren Leben die Ärmel hochkrempelt, wird um sich herum eine bessere Welt aufbauen können. Wer Radio Havanna gern live erleben möchte, der sollte am 03.08. das Rock im Moor Festival in Boberow besuchen. Es wird sich lohnen!


RocksVille Festival Parchim. Auch dieses Jahr wird es in Parchim wieder ordentlich laut werden. Denn am 17. – 18. Mai findet das RocksVille Festival statt. Und eins ist klar – dieses Jahr wird es noch lauter und größer werden. Es wird ein großes Angebot an verschiedensten Musikstilen geben. Bands aus ganz Deutschland werden am Pfingstwochenende anreisen und die Fans so richtig anheizen. Wer an diesem MaiWochenende zu Hause bleibt um faul vor der Glotze abzuhängen wird so einiges verpassen. Das RocksVille Team hat bekannte und beliebte Bands wie „Emil Bulls“ (Rock/ Metal/Alternative aus München), „Eskimo Callboy“ (Metalcore/ Electrocore aus Münster) und „Zaunpfahl“ (Punk/ Rock aus Teterow) angeheuert, und die werden es krachen lassen. Insgesamt werden 16 verschiedene Bands auftreten. Unter ihnen werden auch die Gewinner aus den regionalen Bandcontests in Damm, Wittenberge und

Schwerin sein und beweisen, dass die branden- und mecklenburgische Region auch so einiges musikalisches zu bieten hat. Um die gute Stimmung beizubehalten, wird es in den Umbaupausen kleinere Show-Acts geben. Unter anderem wird „Vampir Vampy“ aus Berlin mit seinen düsterischen, melodischen Gitarrenklängen und lustigen Texten für Unterhaltung sorgen. Das Festival überzeugt mit einer guten und exquisiten Auswahl an Bands und das ist noch nicht alles. Denn auch um Kleinigkeiten hat sich die RocksVille Crew Gedanken gemacht. So wird es auf dem Festival zum Beispiel auch einen Cocktail-Stand geben und veganes Essen angeboten werden. Wer fette Bands, eine ausgelassene Stimmung und nette Leute erleben möchte, sollte am 17. und 18. Mai unbedingt dabei sein. Sonne, Party, gute Laune und geile Musik – lasst euch das Festival auf keinen Fall entgehen es wird sich lohnen!

Kinostart im Mai Fast & Furious 6 Seit Dom und Brian mit ihrem Raub in Rio de Janeiro das Imperium eines Gangsterbosses gestürzt und ihre Crew mit 100 Mio. $ im Gepäck verlassen haben, haben sich unsere Helden über den ganzen Globus verstreut. Doch die Tatsache, dass sie nicht nach Hause zurückkehren können und nun ständig auf der Flucht sein müssen, macht ihnen schwer zu schaffen. Unterdessen hat Hobbs eine Organisation von tödlichen Söldnerfahrern schon durch zwölf Länder verfolgt, aber ohne Erfolg. Deren Kopf (Evans) hat sich eine gnadenlose Stellvertreterin und alte Bekannte an seine Seite geholt: Letty, Doms tot geglaubte Liebe. Die einzige Möglichkeit, die kriminelle Bande zu stoppen, besteht darin, sie auf der Straße zu

schlagen, also bittet Hobbs Dom, ihm zu helfen und sein Eliteteam in London zu versammeln. Die Bezahlung: Voller Straferlass für alle, so dass sie heimkehren und ihre Familien wieder komplettieren können. Kinostart: 23.05.2013

Mit: Vin Diesel, Paul Walker, Dwayne Johnson, Jordana Brewster, Tyrese Gibson, Michelle Rodri-guez, Gina Carano, Luke Evans, Joe Taslim

Die Jugendseiten

Das Festival geht in die dritte Runde

Quelle: www.moviejones.de

29


Groß Krams

Redefin

Groß Krams

Ramm Loosen

das Elbland

1 Kino / Filmvorführungen 2 Marionettentheater 3 Thermen / Bäder

191

2

4 Barockfest Schloss Ludwigslust 5 Altmärkischer Oldtimertag

 

6 Dampffahrtage mit dem Pollo 7 Sommerrodelbahn 8 Pfingstmarkt Satemin

2 el

etz

Je

Schloss

Prisser

191

Stoetze

9

 Norddeutsche Tage

Mühle 

z

Löcknit

Quickborn

 Mützingenta

Elberadweg 

 191

216

Klein Heide Groß Heide

Aussichtspunkt

Hünengrab  Sakralbau 

1

248

POI

Marleben Klautze

Liepe

Burg

1

493

Rundlingsdörfer

493

8

Thurau Köhlen

17. Barockfest in Ludwigslust

248

Steine Schreyahn Luckau

71

Lichtenberg

Lübbow

Bergen an der Dumme

Dangenstorf

S

S

Trabhun

Großwitzeetz

Hohenkrug

Seebenau 71

Puttball Schweskau Lemgow

Rebenstorf

Volzendorf

Hoyersburg Cheine Klein Chüden

Brietz Chüttlitz

1

Mechau Jeebel

Ritze

Riebau 190

Chüden Groß Gerstedt

Ritzlebe Kricheldorf Sienau

Pretzier Königstedt

Dambeck 248

Foto: Archiv Wahrberger Verein

Klein Vissum Gartz K

Buchwitz

Brewitz

Rademin

Mahlsdorf Benkendorf 71

Liesten Depekolk

Je

et ze

Büssen Saalfeld

Lüge

Sallenthin Zierau

Jeggeleben Winterfeld Mehmke

Badel

Thüritz

Hohengrieben Wüllmersen

Beetzendorf

Apenburg

DER ELBLÄNDER

Cheinitz

Zethlingen

248

Neuendorf

K

Jeetze

Kakerbeck

244

Klötze

71

Brome 248

Sch

244

B

30

Altmärkischer Oldtimertag … tierisch gute ideen für ihre werbung gibt es bei uns     fon 03395/30500 · mail@media-at-vice.de188


198

4

5

Stepenitz

Marnitz

4

24

191

Grabow Balow 24 5

das elbland

Berge

Groß Warnow

Eldena

103

Postlin

Karstädt

1

189 5

189

Polz

103 189

107

Quitzow

195

6

Lanz 189

7

1 5

3

103

107

Ala

493

6

nd

189

13

5

Bömenzien

3

Drösede

103

107

5

Scharpenhufe

Lomitz

Harpe

nd

Ala

Schletau

Schmarsau

Jeggel Vielbaum

ze

Lindenberg

Schrampe Leppin

Kaulitz

Tannenkrug

190

189

Höwisch Kläden Kraatz

Gehrhof Thielbeer

en Schernikau

Losse

Priemern

Gagel

Zühlen

Kerkuhn

Bretsch

Rathsleben

Behrend

Dewitz

Heiligenfelde

Kassuhn

SanneKerkuhn

Polkem Kossebau

Lückstädt Krevese

Kleinau

Fleetmark

Boock

Rossau

Kerkau Gladigau

se

Bie

Storbeck

Orpensdorf Schmersau Brunau

1

Schliecksdorf Zedau

Lohne Plathe

107

Biese

Binde

Neulingen

Flessau

189

Hagenau

Jeetze Gülper See

Ballenstedt Güssefeld 107

Kahrstedt

102

Möllenbeck

Schmoor

Kalbe/Milde

Hohenwulsch

Grassau

DER ELBLÄNDER

Schornstedt

Hohennauener See

Bismark 189

5 102

13 107

henkenhorst

Wolzensee

188

188

188

Berge 188

188 71

Kloster Neuendorf

71

189

102

31


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

32

Dauer-Veranstaltungen Salzkirche, bis Ausstellung Brigitte Seller 39590 Tangermünde 05.05. Malerein und Plastiken Klein-st-e Galerie, bis Zeichnungen und Radierungen 39596 Arneburg 07.05. von Walter Herzog Museum „Alte Burg“, bis Tulpen Träume 19322 Wittenberge 09.05. Di-So 11-17:00 Uhr Kuk 2013 - Kreishaus, bis Land & Leute - Bildung, Kunst und Kultur als 29439 Lüchow 10.05. Schlüssel zur Entwicklung kleiner Gemeinden Kleinbahnmuseum, 04.05.- Dampffahrtage beim Pollo - 20 Jahre 16928 Lindenberg 12.05. Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. Parkstraße 31, 04.05.- 23. Internationale Schießsporttage mit 19322 Wittenberge 12.05. Jugendwochenende, Info: 03877.69350 Sputnik 22 e.V., 12.05.- Natur-Erlebniswoche 29410 Benkendorf 17.05. für Kinder von 8-12 Jahren Reitverein St. Georg, 10.05.- Reiten - Pferdepflege, Ponyspiele, 29410 Salzwedel 18.05. Gruppenreiten usw 09.05.- Kulturelle Landpartie - Lüchow, Gartow, Wendland 20.05. Höhbeck, Trebel, Ghörde u.v.m. Maison de la Marion., 09.05.- „Skurriles an Fäden“ – Marionetten29456 Tießau 20.05. Ausstellung Naturum, 09.05.- Großes Waldlabyrinth durch den 29473 Göhrde 20.05. Wald am Naturum Göhrde Wenjenhof, 06.05.- Vernissage der Ausstellung „schichtweise, 29491 Lomitz 21.05. sichtweise“ in der KulturZeit Galerie Kuk 2013 - Kreishaus, bis Ist das Kunst? - Naturalistische und 29439 Lüchow 24.05. abstrakte Malerei von Hans-Jürgen Gollub Stadtmuseum, bis Sonderausstellung: 40 Jahre in 16928 Pritzwalk 02.06. Bewegung“ - IFA Fahrzeuge Mus. Waldematrum, 03.05.Vernissage: „Der gedehnte Blick“ 29451 Dannenberg 04.06. Altes Zollhaus, bis Ausstellung: „Land und Leute - Bildung, 29456 Hitzacker 10.06. Kunst und Kultur in kleinen Gemeinden“ „Rolandswurst“, bis Ausstellung: Quadrium Typo 13, Druckgrafik 19322 Cumlosen 16.06. Naturum, bis 15:00: Strömungen, Wirbel u. Schwingungen 29473 Göhrde 20.05. - Spielereien mit bewegtem Wasser Museum, bis Ausstellung von SchülerInnen: „Deutsche 29462 Wustrow 27.06. und Ukrainer im 20. Jahrhundert“ Stapel, Besitz, bis Tanzkurs: Mi+So 20:00 in Stapel, Do Lübtheen 30.06. 19:30 in Besitz, So 16:00 Lübtheen Kreishaus, 30.05.- Fotoausstellung: „Neue Bilder vom Alter(n)“ 29439 Lüchow 11.07. Salzkirche, 18.05.- Gedächtnisaustellung zum 50. Todestag 39590 Tangermünde 21.07. von Friedrich-Otto Reh St. Nikolaus Beuster, 07.05.- Ausstellung: „In 80 Tagen um die 39615 Seehausen 25.07. Straße der Romanik“, ab 16:00 Festung/ Hauptwache, bis Gemälde und Radierungen 19303 Dömitz 28.07. Schlossmuseum bis Sonderausstellung 16928 OT Wolfshagen 10.08. Porzellan für Friedrich den Großen Touristinformation, 01.05.- Abendlicher Stadtspaziergang Hitzacker, 29456 Hitzacker 15.09. 18-19:00Uhr, Info: 05862.9697-0 AZH, bis Die Entdeckertour-Führung 29456 Hitzacker 18.09. Turmgalerie, bis Naturfotografie 19303 Dömitz 22.09. Gert R. Rauch, Neu Kaliß Treff: „Z. Fährmann“, bis jeden Samstag 17-18:00: Altstadtführung 19322 Wittenberge 30.09. mit Besichtigung des Steintores Treff: Touristinform., bis jeden 2. bis 4. Samstags 14:00: 19322 Wittenberge 30.09. thematische Stadtführung Rathaus, bis 10:00: Rathausführung mit Turmaufstieg 19322 Wittenberge 05.10. Uhrenturm, bis 14:00: Uhrenturmführung 19322 Wittenberge 05.10. Naturum, bis Führung durch das Waldmuseum 29473 Göhrde 31.10. - jeden 3. Sonntag im Monat Naturum, bis jeden 1. Samstag im Monat: Waldexkursion 29473 Göhrde 31.10. mit P.Brauer - wie der Wald funktioniert Danneil-Museum, 12.05.- Ausstellung: Salzwedel,die Altmark 29410 Salzwedel 27.10. und das 18.Jahrhundert Gemeindehaus, Frauenfrühstück, jeden letzten 09:00 29493 Schnackenb. Dienstag im Monat Wendlandtherme, 09:00 Aqua-Cycling „Radeln unter Wasser“ 29471 Gartow Altes Zollhaus, jeden 1. Donnerstag im Monat – 09:30 29456 Hitzacker plattdeutsches Frühstück Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Psych. Tagesstätte, 29439 Lüchow Altes Zollhaus, 29456 Hitzacker Kießerdamm 18 19300 Grabow, M/V 19273 Neuhaus St. Georg Kirche, 29471 Gartow Gästeinfo, 29451 Dannenberg Altes Zollhaus, 29456 Hitzacker Friedenskirche, 29482 Küsten Senfgalerie, 29494 Nemitz Forsthof, 19288 Glaisin Gart. Seeterrassen, 29471 Gartow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Naturum Göhrde, 29473 Göhrde Gart. Seeterrassen, 29471 Gartow Tourist-Info, 29410 Salzwedel Golfclub Ghörde, 29499 Zernien Busbahnhof, 29439 Lüchow Naturum, 29473 Göhrde Schloss 19288 Ludwigslust Friedenskirche, 29482 Küsten 29475 Gorleben Jugendzentrum, 29439 Lüchow Gemeindehaus, 29493 Schnackenb. Dorfscheune, 29478 Vietze Rest. „Birkenhof“, 29451 Dannenberg 29494 NemitzerHeide-Haus Schafställe, 29494 Nemitz.-Heide AZH, 29456 Hitzacker Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow 29494 NemitzerHeide / Marleben Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Milchbank, 29439 Satemin Jugendzentrum, 29439 Lüchow Jugendzentrum, 29439 Lüchow Kießerdamm 18 19300 Grabow, M/V

09:30 09:30 10:00 10:00 10:30 11:00 11:00 11:00

„Offenes Frühstück“ jeden Donnerstag, Erfahrungsaustausch und Klönen Schriftschreiben - Current und Sütterlin jeden Dienstag KÖRPERgeist: Qi Gong und Meditation jeweils Dienstags Sektfrühstück für Frauen im Amtsgrill, jeden 1. Samstag im Monat, Anm.: 038841.20485 Kindergottesdienst, jeden Sonntag außer in den Ferien Öffentliche Stadtführung ohne Anmeldung, jeden Donnerstag Hitzacker - sonntags um 11, Spaziergänge lebendig begleitet Offene Kirche - von Mittwoch-Sonntag geöffnet, Samstag 14:00 mit Führung

11:00 Senfprobe in der Senfgalerie Nemitz Nr. 15 Kulinarische Höhepunkte - jeden 1. Sonntag im Monat „Schlemmerbüfett“ Jeden Donnerst.+Samst.:Schlemmer12:00 Kutschfahrt, ca. 2,5 Stunden 12:00

13:00 Dienstag-Freitag : Hausaufgabenhilfe „Was der Wald mir sagt“, Waldwanderung mit P. Brauer, jeden 1. Samstag im Monat Jeden Sonntag: Kaffee-Kutschfahrt, 14:00 Info: Tel. 05846/980011

13:30

14:00 jeden Samstag Führung durch die Altstadt 14:00

Jeden zweiten und vierten Samstag: Schnupperkurse für Einsteiger

14:00 jeden ersten Samstag im Monat Stadtführung jeder 3. Sonntag im Monat: „Alte Wälder neu entdecken“, Führung Montag bis Freitag, öffentliche Führungen 14:00 Samstag, Sonn- u. Feiert. 11, 14 u. 15 Uhr 14:00

14:00 jeden Samstag Besucherführungen 14:00 jeden Sonntag: Gorlebener Gebet 14:00 Jeden Samstag: Spielenachmittag 14:30

Kaffeestube (Klönen, Spielen, Handarbeiten), jeden Mittwoch

14:30 Frauenkreis, jeden 2. Mittwoch im Monat 14:30 15:00 15:00 15:00 15:00

Paarturnier im Bridgeclub „Play Bridge Wendland“, jeden Dienstag Planwagenfahrt durch die Nemitzer Heide, jeden Mittwoch Zu Gast beim Heideschäfer Werner, jeden Samstag „Alltag in der Bronzezeit“, jeden Samstag, Info: Tel. 05862.6794 jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat: Club-Kino für bis 12-jährige

15:00 Dienstag-Freitag : Kreativwerkstatt 15:00 Jeden Feitag: Koch-AG Jeden Donnerstag: Offene Probe – Instrumente ausprobieren und erlernen Geführte Ausritte in die Nemitzer 15:30 Heide, jeden Mittwoch

15:00

16:00 Jeden Dienstag: Zirkus-Projekt mit Lukas Jeden Samstag: Turniere (abwechselnd Billard-, Kicker- und Tischtennisturniere) Führungen in Satemin jeden letzten Samstag 17:00 im Monat, Anmeld.: Tel. 05841.709230 jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat: 17:00 Club-Kino für ab 12-jährige

16:00

17:00 jeden 1. Freitag im Monat: Disko 18:00

KÖRPERgeist: Qi Gong und Meditation jeweils Dienstags


18:00

jeden 2. Donnerstag im Monat: Kreatives textiles Gestalten, Tel. 05841.4407

29471 Gartow

18:00 Posaunenchor Gartow - jeden Dienstag

Kur- und Touristinfo, 18:00 tägliche und öffentliche Stadtführung 29456 Hitzacker Jugendzentrum, 18:00 Jeden Mittwoch: Sport- und Bewegungsspiele 29439 Lüchow Moorscheune, KÖRPERgeist: Qi Gong und Meditation 18:30 19357 Boberow jeweils Montags Biling. GS „Altmark“ jeden Dienstag: 18:45 39576 Stendal Gospeltreff der Musikfabrik Frank Wedel Kapern, moderner amerikanischer Square Dance, 19:00 27993Schnackenburg jeden Dienstag im Gemeindehaus Ratskeller, jeden 1. u. 3. Mittwoch im Monat: 19:00 29462 Wustrow Stammtisch der IgiT Museum, jeden 1. Mittwoch im Monat: 19:00 29456 Hitzacker Stadtgeschichten am Kamin Haus des Gastes, 19:00 jeden Montag: Gästebegrüßungsabend 39619 Arendsee Dorfgemeinsch.haus, Wendland Dancers: jeden Dienstag: 19:00 27993Schnackenburg moderner amerikanischer Square Dance „Grappenkop“, jeden 3. Montag im Monat: 19:00 29479 Jameln Plattschnackertreffen Jugendzentrum, Jeden Freitag: Moonlight Sport 19:00 29439 Lüchow auf dem Außengelände Gart. Seeterrassen, Jeden Samstag: Mondschein20:00 29471 Gartow Kutschfahrt, Info: Tel. 05846/980011 Tripkauer Mühle, Jeden Freitag Candle-Light20:00 29451 Tripkau Dinner auf Bestellung Gemeindehaus, 20:00 Posaunenchor Schnackenburg - jeden Montag 29493 Schnackenb. Inside Bowling, 21:00 Freitags: Happy Hours 19322 Wittenberge Klim Bim, Jeden Samstag: Rhythmus der Nacht - Tanz 21:00 19322 Wittenberge Musik, jeden 2. Samstag: Oldie Party Corona-Club, Freitags und samstags Clubabend mit 22:00 39576 Stendal verschiedenen Musikrichtungen Alte Feuerwache, 22:00 Jeden Freitag Party 39576 Stendal Löwenherz, 22:00 Jeden Freitag und Samstag Happy Hour 29410 Salzwedel Löwenherz, 22:00 Jeden Freitag und Samstag Happy Hour 29410 Salzwedel Alle Termine ohne Gewähr Mittwoch, 01. Mai 2013 Stones Fan Museum, Norddeutsches TR(Triumph)-Treffen 29439 Lüchow Info: Tel. 0171.2014023 Dorf, Zernien hakt sich ein - Auf zur Mitte! 29499 Zernien MAD-Club, Familienklettertag 39576 Stendal 39606 Königsmark

Kutschfahrt durch die Wische

„Zum Seeadler“, 39619 Arendsee Verkehrsverein, 29456 Hitzacker Bleichenberg, 39590 Tangermünde Vereinsheim ADAC, 09:00 39517 Tangerhütte KMG Elbtalklinik, 09:00 19336 Bad Wilsnack Sportplatz a.Fliesenw., 09:30 19258 Boizenburg Gutspark, 10:00 39524 Briest Sportplatz, 10:00 16945 Meyenburg

Fischmarkt an der TankRaststätte „Zum Seeadler“ „Deutschland bewegt sich“ Bundesweite Auftaktveranstaltung, Info: 05862.9770

Am Reitplatz, 19357 Blüthen Waldstadion, 19336 Bad Wilsnack Hainholz 4, 16928 Pritzwalk Festplatz, 19249 Lübtheen

Pferde-, Hobby- und Bauernmarkt - mit dem Vato-Duo Volleyballturnier und Familienfest des SV Prignitz B. Wilsnack/Legde e.V. „Tag des Baumes“ - Familienwaldfest mit Baumpflanzung „Messe der Griesen Gegend“, Anmeld.+Info: Tel. 038855.71120

10:00 10:00 10:0017:00 10:0017:00

Stadtfeuerwehrtag Radtour in den Mai der ADAC Ortsgruppe Waldspaziergang Kultur- und Sportfest der SG Aufbau Boizenburg Frühlingsfest im Park Pokal des Bürgermeisters

Markthof, 11:00 Frühschoppen zum 1. Mai mit Musik 29439 Satemin Langobardenwerkst., 11:00- Saisoneröffnung in der 39624 Zethlingen 17:00 Langobardenwerkstatt Zethlingen Markt, 11:00- Trebler Kiekemarkt, Senfprobe, 29494 Trebel 18:00 Kaffee-Röstung Hafenmeile, 13:30Schifffahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz 19303 Dömitz 14:30 Schlossturm, 14:00 Öffentliche Stadtführung 21481 Lauenburg Paul-Lincke-Platz, Blasmusik zum 1. Mai 15:00 19322 Wittenberge bei schlechtem Wetter im Kulturhaus Hafenmeile, 15:00- 3 Länder Schifffahrt mit Dorfrepublik 19303 Dömitz 17:00 Rüterberg Anlegestelle, Chorkonzert - Der Frauenchor Arendsee 17:00 39619 Arendsee gibt auf der Queen Arendsee“ ein Konzert Kulturstall, 19:00 Lesung aus „Männerprotokolle“ 16928 Seddin KMG Elbtalklinik, 19:00 Route 66 - country time 19336 Bad Wilsnack Filmpalast, 20:15 Filmkunsttage: „Die Quellen des Lebens“ 29410 Salzwedel Donnerstag, 02. Mai 2013 Markt, Frühlingsmarkt 29451 Dannenberg Wendlandtherme, 09:00 Warmbadetag, ab 10:00 Aquagymnastik 29471 Gartow Seniorentagesstätte, 14:00Alles über Schokolade 39579 Kläden 16:00 Tourismusbüro, Stadtführung mit Burg- und 18:00 39590 Tangermünde Kirchenbesichtigung Rasthaus Gose/B 189, 19:00 Oldtimerstammtisch 39579 Ziegenhagen TdA, 19:30 39576 Stendal Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Freitag, 03. Mai 2013 Wischelandhalle, bis 39615 Seehausen 04.05. bis 16928 Kammermark 05.05. Pferdesportzentrum, bis 39606 Krumke 05.05. Lese-Café, bis 19309 Lenzen 06.05. Kunst-&Kulturscheune, 39596 Arneburg Wendlandtherme, 29471 Gartow Altes Rathaus, 14:30 29451 Dannenberg Parkplatz Elbholzallee, 15:00 29471Gartow/Quarnst. TdA, 15:00 39576 Stendal ArtHotel Kiebitzberg, 15:00 39539 Havelberg Tourismusbüro, 18:00 39590 Tangermünde MGH, 18:30 29451 Dannenberg Mus. Waldematrum, 19:00 29451 Dannenberg ArtHotel Kiebitzberg, 19:00 39539 Havelberg Kulturhaus, 19:30 29410 Salzwedel Kanustation, 19:30 29471 Gartow TdA, 19:30 39576 Stendal Café Grenzbereiche, 29479 Platenlaase Kanustation, 29471 Gartow Kirche, 29499 Riebrau

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt Kino: Song for Marion

Babybörse 27. Offroad-Familien-Wochenende Voltigieren: Preis der Besten 14-18:00: Ausstellung: Kunst des 19. Jahrhunderts Ausstellung Frau Richter Warmbadetag „frauenORT“ Eleonore Prochaska Ruheforstführung Info: 05846.979082 Kunst-Koffer Großer Sommerauftakt Eröffnung ART-Galerie Stadtführung mit Burg- und Kirchenbesichtigung Frauen-Workshop zum Thema „Die Erde - das weibliche Wesen“ Eröffnung Vernissage: „Der gedehnte Blick“ Late-Night-Show: Andreas Pasternack & Band Oper: Der Rosenkavalier

Unter Bibern Der Kontrabass

DER ELBLÄNDER

Backwerk. Schroedel 29439 Rehbeck

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

19:30 Special: Doppelkopf-Turnier 20:00 Unter Bibern 20:00

„Adieu, mes amours“ - Vokal- und Instrumentalmusik des 15. und 16. Jh.

33


was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase martins musikcafé, 22:00 19303 Dömitz Samstag, 04. Mai 2013 Histor. Lokschuppen, bis 19322 Wittenberge 05.05. bis 39596 Arneburg 05.05. 16928 Mesensdorfbis Lindenberg 05.05. Stegelitzer Horst, 39291 Stegelitz Wendlandtherme, 29471 Gartow 39596 Hohenberg08:00 Krusemark Gegenüber Altmarkfor. 08:0039576 Stendal 18:00 Kanubootshaus, 09:00 19322 Garsedow Hundeplatz, 09:00 19357 Dallmin Schützenplatz, 09:30 39615 Seehausen Kaltenhof, 10:00 29553 Bienenbüttel Grundschule, 10:00 19309 Lenzen

DER ELBLÄNDER

16928 Mesensdorf

34

Maikombinat Oldtimertreffen, Dorffest, Disco

Breetzer Herrenhaus, 19:30 19309 Breetz Ohmsches Haus, 20:00 29451 Dannenberg Zur Alten Molkerei, 20:00 38486 Böckwitz Café Grenzbereiche, 20:30 29479 Platenlaase Haus am See, 22:00 19309 Lenzen Treibhaus, 23:00 19339 Glöwen Sonntag, 05. Mai 2013 Bücher Bahnhof 29465 Schnega bis 29491 Prezelle 05.05.

Floh- und Trödelmarkt

39615 Seehausen

Kino: Song for Marion It works - podcast elektronische Musik von Vinyl Historischer Lokschuppen Fliederblütenfest Marionetten-Theater Feuerwehrwettkampf Warmbadetag

Anpaddeln Hundeausstellung - Club für britische Hütehunde Sachsen-Anhalt Cup Führung im Auenwald Tag der offenen Schultür

10:00 Pollo-Fahrtage

Spargelhof Heinl, 10:00 13. Spargelhoffest bei Familie Heinl 39596 Plätz KMG Elbtalklinik, 10:00Walkingtag 19336 Bad Wilsnack 12:00 Kastanienallee 13, 10:00- Malkurs: Auf den Spuren von Emil Nolde 19309 Breetz 15:00 Einführung in die Aquarellmalerei Slüterplatz 10:00- Frühjahrsmarkt & Unterhaltungsprogramm 19303 Dömitz 17:00 mit der Kulturbühne der Initiative L.u.K.e.V. Besucherzentr. Burg, 11:00- „Auenwildnis am Grünen Band“ - geführte 19309 Lenzen 14:00 Radtour, Anmeld.: 038792.1221 Johannisstraße 15, 11:00 Musikschule „Ein Haus voll Musik“ 29439 Lüchow 18:00 Museum, 11:00Markt der Begegnung 29462 Wustrow 18:00 Hafenmeile, Schifffahrt: Dömitz –> Hitzacker -> Dömitz 13:00 19303 Dömitz 1-stündiger Landgang Pöttergerg 4, 13:00- Tag der offenen Tür in der Galerie 16928 Blumenthal 18:00 „Haus Bergfrieden“ in Blumenthal Schießstand Fuchsbau, 13:00- Preisschießen der Schützengilde Osterburg/ 39606 Osterburg 18:00 Ermittlung des Bürgerschützenmeisters Naturum, 13:30 „Auf in den Wald“ 29473 Göhrde Dorfgemeinsch.haus, 14:00 Seniorentreff 39606 Meseberg Hafenmeile, 14:00- 3 Länder Schifffahrt mit Dorfrepublik 19303 Dömitz 16:00 Rüterberg Kavaliershaus, 14:00- Ambiente 2013 - Exklusive Hochzeits39606 Krumke 18:00 & Festtagsdekorationen TdA, 15:00 Die drei kleinen Schweinchen 39576 Stendal Heusmanns Scheune, 15:00 Scheunenfest 19336 Groß Lüben Kirche, 16:00 Frühlingskonzertreihe für Klassik und Jazz 16928 Lindenberg Frohe Zukunft e.V., 17:00 LORIOT &CO: Szenische Lesung 19273 Konau Kirche, 17:00 Konzert „Cantabile“ 19322 Cumlosen Kanustation, 18:00 Berg- und Talfahrt 29471 Gartow Schloss, Nevergreenz - „Haltlose Lieder 18:00 16945 Meyenburg und verkannte Schlager“ TdA, 19:30 Komödie: Der Diener zweier Herren 39576 Stendal Jukebox-Konzert zum Geburtstag Moorscheune, 19:30 der MoorScheune 19357 Boberow Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

St. Georg Kirche, 29471 Gartow Marktplatz, 39619 Arendsee Tierpark, 19348 Perleberg Sporthalle Sek.schule, 29606 Osterburg Wilfried Grille, 39638 Gardelegen Familie Schwesig, 39615 Werder Dom St. Nikolaus, 39576 Stendal Gartower See, 29471 Gartow

09:00

Klavierabend mit A. Berezynski „Tango, Tod und Rotwein“ - Musik und Literatur Open Air Barbeque Special: Kulturelle Vorspeiseplatte Chor, Jazz, Blues und Soul House-Oldie-Party Vergissmainicht Bücher oder Kartoffeln? Bücherverkauf per Kilo Schützenfest Elberadeltag nach Sandau Anmeldung: 039368.54783

10:00 Konfirmationsgottesdienst 10:00 Elberadeltag 10:00 23. Roland-Lauf 10:00 10:0018:00 10:0018:00

10. Bummiturnier der F- und E-Kindermannschaften im Handball Offene Gärten - Gartenlandschaft Altmark: Rosen, Stauden und Ziersträucher Gartenlandschaft Altmark: Magnolien-, Kamelien- und Rhododendronpark

10:45 Taufgedächtnis-Gottesdienst 11:00 Ansegeln des Segelclubs

Elbradeltag 20 Jahre „Straße der Romantik“ Fähranleger, Begegnung mit Bitter - eine etwas 11:00 19273 Bitter andere Ortserkundung Museum, „150 Jahre Kaufhaus Hettig“ 11:00 29462 Wustrow - Ausstellungseröffnung Hafenmeile, 11:00Schifffahrt: Dömitz - Gorleben - Dömitz 19303 Dömitz 13:00 „Lindenhof“, 11:00- Fahrradtour im Biosphärenreservat „Nieder­ 29478 Pevestorf 13:30 sächsische Elbtalaue“, nm.: 0151.20582412 Verdo, Das Bedingungslose Grundeinkommen 11:30 29456 Hitzacker als Erfahrungsfeld - Diskussionsrunde Schlossturm, Geführte Radtour mit dem Pedelec 13:00 21481 Lauenburg - mit Besuch im Fahrradmuseum Lindencenter, Innenstd. 13:00Verkaufsoffener Sonntag 19288 Ludwigslust 15:00 Hafenmeile, 13:30Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 19303 Dömitz 15:00 Innenstadt, 14:00 Frühlingsshopping 19348 Perleberg Kirchencafé, 14:00Kulturprogramm 19258 Blücher 17:00 AZH, 14:00- Einbaumexkursion - ausgerüstet mit 29456 Hitzacker 17:00 Feldstechern, Schwimmwesten Kavaliershaus, 14:00- Ambiente 2013 - Exklusive Hochzeits- & 39606 Krumke 18:00 Festtagsdekorationen Schloss, 14:30 Die kleine Dott - ein Live-Hörspiel 19336 Grube Treff: Eingang Museum Exkursion: „Hopfen und wilde 14:30 29413 Diesdorf Kräuter am Grünen Band“ TdA, 15:00 Die drei kleinen Schweinchen 39576 Stendal Alter Forsthof, 15:00 Plattdütsch tau´n Hoegen un Besinnen 19288 Glaisin Schloss, Konzert: Wieland Beer (Tenor) und 15:00 19348 Wolfshagen Werner Harder (Klavier) Forstgaststätte, 15:00 Kaffeekonzert und Tanz am Nachmittag 39615 Barsberge 39596 Arneburg

11:00

Kulturhaus, 15:00 Wittenberger Shantychortreffen 19322 Wittenberge Katharinenkirche, 16:00 Festkonzert 60 Jahre Altmark - Ensemble 39576 Stendal Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Kino: Song for Marion Güterzugdampf für Foto- u. Videofreunde ohne Personenbeförderung / Sonderfahrplan Lebensmittelkennzeichnung : Augen auf beim Kauf Wandervögel und Siedler auf dem Höhbeck Geführte Wanderung, Info: 05846.365 Buchlesung: „Geh doch rüber- Feinste Beobachtungen aus Ost und West“ Geschichten aus der Partnerstadt mit Vernissage „Rundlinge von oben - Rundlingsdörfer heute“ - Vortrag Kurt Tucholksky Abend - musikalisch literarischer Abend Referat: Die Vogelwelt im Gebiet des Schaalsees

Alte Ziegelei, 29499 Mützingen Schiff-& Kneipvereine, 29456 Hitzacker

Eröffnung der Freibadsaison

Gasthof Holm, 19273 Wehningen Innenstadt, 39606 Osterburg Stadion Leichtathletik, 39576 Stendal Charlys Kaffeegarten, 39619 Arendsee Kristalltherme, 19336 Bad Wilsnack Kulturscheune, 19322 Schilde auf dem Elbdeich, 19322 Garsedow Wenjenhof, 29491 Lomitz KMG Elbtalklinik, 19336 Bad Wilsnack Wendlandtherme, 29471 Gartow Bioladen Dihlmann, 39606 Busch

Herrentagsvergnügen mit Wildschwein und anderen Fleischgerichten vom Grill Kutschen- und Fahrradparade durch Osterburg 34. Offene Meisterschaft für Transplantierte und Dialysepatienten

Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg

16928 Mesendorf

Trödelmarkt des Förderverein der Herbert-Quandt-Schule Ausstellungsbeginn: „In 80 Tagen um die Straße der Romanik“ Autorenlesung mit Ludger Feige: Über das Menschliche

Landgasthof Schmidt, 19322 Cumlosen Schloss, 19348 Wolfshagen Hotel „Erbprinz“, 19288 Ludwigslust Rumpelscheune, 19348 Muggerkuhl Mühle, 39606 Meseberg

Vortrag: Rundlingsdörfer heute

KMG Elbtalklinik, 19:00 Die Brandenburgische Elbtalaue - Vortrag 19336 Bad Wilsnack Café Grenzbereiche, 19:30 Kino: Water makes money 29479 Platenlaase TdA Theatercafé, 21:00 Jamsession 39576 Stendal Mittwoch, 08. Mai 2013 Stadtgebiet, bis Stadt- und Spargelfest 39606 Osterburg 12.05. Hotel Goldener Anker, Grafik und Holzplastiken von 39596 Arneburg Julia und Rainer Ehrt Elbresidenz, Herrentag im Seniorenheim 39596 Arneburg Freiwillige Feuerwehr, 08:00Tag der offenen Tür 39606 Osterburg 14:00 St.Nikolai Kirche, 10:30 Marktandacht - Wort und Gesang 16928 Pritzwalk Friedhof, Gedenkveranstaltung zum 15:00 19258 Boizenburg Ende des 2. Weltkrieges Kastanienallee 6, 17:00Bewegung und Koordination für Kinder 19309 Breetz 18:00 Schloss, Vernissage: Reizvolle Gegensätze 19:00 19336 Grube Impressionen aus der Prignitz u. der Toskana Schloss, 19:00 Rendesvous auf Schloss Ludwigslust 19288 Ludwigslust TdA, 19:00 Kurzeinführung zum Sinfoniekonzert 39576 Stendal TdA, Die Leichtigkeit des Seins - 6. Sinfoniekonzert 19:30 39576 Stendal der Brandenburger Symphoniker Linden-Sporthalle, 19:30 Wehrbereichsmusik-Korps 1 Neubrandenburg 39606 Osterburg TdA, 19:30 Sinfoniekonzert 6 39576 Stendal Donnerstag, 09. Mai 2013 Waldlehrpark, Familientag im Waldlehrpark 16928 Gr. Woltersdorf Groß Woltersdorf Altstadt, bis 7. Traditionstreffen Stendaler Husaren 39576 Stendal 12.05. 16928 Lindenberg

19357 Karstädt

bis Marionettenbau-Workshop 12.05. bis Mützingenta 20.05 „Handwerk, Kunst und Kultur“ „Die Elbe verbindet“

19336 Rambow Haus am See, 19309 Lenzen Waldpark, 16928 Gr. Woltersdorf Brauhaus, 19303 Vielank Treff: Kirche, 19357 Stavenow Hafenmeile, 19303 Dömitz „Alte Schule“, 19273 N.Wendischthun Landgasthaus Bauer, 19309 Ferbitz Alter Hof a. Elbdeich, 19309 Unbesandten Töpferhof, 19303 Hohenwoos

Tanz im Kaffeegarten ganztägig: Christi Himmelfahrt/Vatertag Grill, Gulaschkanone, Massagen, u.m. Herrentag in der Kulturscheune - Springburg, Ponyreiten, Kinderschminken, Rakubrand, u.m. Herrentag - Familienfest mit Bier vom Fass und Deftiges vom Grill und Kaffee&Kuchen Folk und Improvisationen - Gitarrenduo Wilfried Behre & Christian Lutz 9:00 Kleine Kräuterbummelei 09:00Warmbadetag 19:00 09:00Hoffest auf dem Biolandhof 17:00 Himmelfahrt beim Pollo - Personenzug 10:00 Dampflokeinsatz

was, wann, wo?

Stadtbibliothek, 18:00 39576 Stendal Schloss Bibliothek, 19:00 16945 Meyenburg Markthof, 19:00 29439 Satemin KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Landgasthaus, 19:30 19230 Redefin Dienstag, 07. Mai 2013 Hafenmeile, 13:3019303 Dömitz 15:00 H.-Quandt-Grundsch., 15:0016928 Pritzwalk 18:00 St. Nikolaus Beuster, 16:00 39615 Seehausen Bibliothek, 19:00 29410 Salzwedel Markthof, 19:00 29439 Satemin

Vernissage der Ausstellung „schichtweise, sichtweise“ in der KulturZeit Galerie Sonntagsbuffet, Reservierung unter 03874.25040

10:00 Herrentagsparty 10:00

Himmelfahrt-Schlossfest mit Führungen, Flohmarkt, Bücherbasar, Chorkonzert

10:00 Herrentags Bier & Grillgarten 10:00 Herrentagsfeier 10:00 Himmelfahrt an der Bockwindmühle 10:00 Bildhauerei: Stein - Kunst in der Prignitz 10:00 Herrentagsparty

10:00Herrentag im Waldlehrpark - Familientag 18:00 10:00Herrentags-Party mit DJ Paule 19:00 Radsternfahrt nach Stavenow 11:00 Gottesdienst und Picknick Schifffahrt: Dömitz - Lenzen - Dömitz 11:00 Anmeld.: 05865.1055 Spanferkelessen mit Fassbier, 11:00 Kaffee, Torte und Kuchen Herrentagsparty für die ganze Familie 11:00 mit Livemusik Feiern Sie mit uns! Kulinarisches, Leichtes, 11:00 Rustikales und Schnelles, Bierwagen u.m. 11:00Himmelfahrt auf dem Töpferhof 17:00 13:00- Gartenlandschaft Altmark: Ein junger 29413 Dähre 18:00 Park mit altem Baumbestand Hafenmeile, 14:00- 3 Länder Schifffahrt mit Dorfrepublik 19303 Dömitz 16:00 Rüterberg Maison de la Marion., 15:00Workshop „Vielfalt der Theaterpuppen“ 29456 Tießau 16:30 Stadtkirche, 16:00 Küsse, Bach und Frühlingfrüchte 19288 Ludwigslust Café Grenzbereiche, 20:00 Theater: Little Boy - Big Taifoon 29479 Platenlaase Haus am See, 20:00 Houseparty 19309 Lenzen Jamie‘s Bar, 20:00 Lady‘s only 39476 Stendal Freitag, 10. Mai 2013 Reitverein St. Georg, 10.05.- Reitlehrgang zur Sitzschulung des 29410 Salzwedel 12.05 Reiters mit Meike Weddig Landgestüt, 10.05.- Seminar: Thema: „Sitz und Einwirkung - Auf 19230 Redefin 12.05. dem Weg von der Longe zur Piaffe“ 16928 MesensdorfGüterzugdampf für Foto- u. Videofreunde Lindenberg ohne Personenbeförderung / Sonderfahrplan Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

DER ELBLÄNDER

Wenjenhof, 17:00 29491 Lomitz Hotel „Erbprinz“, 17:0019288 Ludwigslust 20:30 Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Montag, 06. Mai 2013 16928 MesensdorfLindenberg Bistro Regional, 39576 Stendal „Schwedenschanze“, 10:00 29478 Höhbeck

35


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

36

Wendlandtherme, 29471 Gartow Touristinformation, 10:00 29471 Gartow TdA, 15:00 39576 Stendal Hafenmeile, 15:00 19303 Dömitz Salzkirche, 17:00 39590 Tangermünde Marionettentheater, 17:00 29451 Dannenberg Maison de la Marion., 17:00 29456 Tießau Wenjenhof/Scheune, 18:00 29491 Lomitz Zehntspeicher, 18:00 29471 Quarnstedt Kulturtenne Damnatz, 19:00 29472 Damnatz Kanustation, 19:30 29471 Gartow TdA, 19:30 39576 Stendal St. Martinskirche, 20:00 29479 Breselenz Café Grenzbereiche, 20:00 29479 Platenlaase Samstag, 11. Mai 2013 bis 39619 Arendsee 12.05. Stadion Leichtathletik, bis 39576 Stendal 12.05. bis 16928 Mesendorf 12.05. Naturum, 29473 Göhrde Wendlandtherme, 29471 Gartow Landhaus, 16928 Garz Bismarckplatz, 08:0019322 Wittenberge 12:00 Neuer Henningshof, 09:00 19348 Perleberg Natureum, 09:0019288 Ludwigslust 12:00 Flugplatz, 09:0039576 Borstel 17:00 Wochenmarktplatz, 09:0019309 Lenzen 17:00 Hafenmeile, 09:30 19303 Dömitz DRK Klinik, 39619 Arendsee Friedr.-L.-J. Sportplatz, 19348 Perleberg Naturum, 29473 Göhrde Schießstand Fuchsbau, 39606 Osterburg Martina Peters, 29413 Dähre Histor. Lokschuppen, 19322 Wittenberge 29439 Satemin

Warmbadetag Was singt denn da? Vogelkundliche Wanderung, Info: 05861.979171 Kunst-Koffer Schifffahrt: Hitzacker - Dömitz Hafenmeile Anmeld.: 05865.1055 Vortrag: Ortsansichten und ihre Künstler „Wind in den Weiden“, für Kinder ab 8 Jahre Figurentheater-Show zum Mitmachen Jazz in der Scheune Vernissage: 50 Jahre Rixdorfer Ducke Jubiläumsausstellung Das Leben und Wirken von Prof. Dr. Otto Warburg - Gespräch mit einem Zeitzeugen

Unter Bibern Schauspiel: Blackbird Soulwind - afrikanische Lieder, Gospel, Chor Theater: Little Boy - Big Taifoon Das alljährliche Horningfest mit vielen Überraschungen 16. Winckelmann-Games

14:00

Auftritt des Altmark-Ensembles Konzert zum Muttertag - De Randfichten – die Party geht weiter Vernissage „Eingriffe“, Motto: „Neue Kunst in alten Mauern“, ab 17:00 Konzert 30 Minuten Orgelmusik Zupfmusik von Klassik bis Pop Plucking Strings Liederabend Dia-Ton-Vortrag „Im Land der Störche“ Konzert am Vorabend des Barockfestes Malte Vief: Konzertante Musik, die rockt Posaunenkonzert: Frühlingsspaziergang durch Italien Mutters Courage „Klesmer und jiddische Lieder“ - Konzert von Di Chuzpenics LebiDerya am Rande des Ozeans Oriental Jazz Theater: Little Boy - Big Taifoon

Internationaler Museumstag 2013

39606 Storbeck

Wiesenflohmarkt

Baumzeit - kulturgeschichtliche Waldspaziergänge

Schloss, 16945 Meyenburg

Internationaler Museumstag 16:00: 1. Sonderführung durch die Ausstellung

Warmbadetag

29456 Hitzacker

„Hier leben wir - hier kaufen wir“

Flohmarkt

Stadion Leichtathletik, 39576 Stendal

Spargel- und Geranienmarkt

39619 Arendsee

Heimattreffen der Kreise Meseritz und Birnbaum (ehem. Provinz Posen) Botanisch-Faunistische Exkursion in den Schlosspark Ludwigslust 4. Altmärkische Oldtimertage im Rahmen des 42. internationalen Alt-Opel-Treffens

Anglerheim, 19273 Neuhaus Anglerheim, 07:00 Kinder- und Jugendangeln 19273 Neuhaus Schießanlage Thur, Königsschießen der Frehner09:00 16945 Meyenburg Meyenburger Schützengilde Familie Schwesig, 10:00- Gartenlandschaft Altmark: Magnolien-, 39615 Werder 18:00 Kamelien- und Rhododendronpark Gartower See, 11:00 Flohmarkt am See 29471 Gartow Naturum, „Wer wird Waldmeister?“ - Waldrallye 11:00 29473 Göhrde für die ganze Familie Museum, Internationaler Museumstag: 11:00 11:00 29413 Diesdorf Histor. Schulstd., 14:30 Vortrag Museum „Alte Burg“, Ausstellungseröffnung „Wir wollen freie 11:00 19322 Wittenberge Menschen sein!“ - Der DDR-Volksaufstand Danneil-Museum, Ausstellungseröffnung: Salzwedel,die 11:00 29410 Salzwedel Altmark und das 18.Jahrhundert „Lindenhof“, 11:00- Fahrradtour im Biosphärenreservat „Nieder­ 29478 Pevestorf 13:30 sächsische Elbtalaue“, Anm.: 0151.20582412 Danneil-Museum, 11:00- Tag der offenen Tür - Internationaler 29410 Salzwedel 17:00 Museumstag mit thematische Führungen Langobardenwerkst., 11:00Tag der offenen Tür 39624 Zethlingen 17:00 Schlosspark, 11:00Barockfest 19288 Ludwigslust 18:00 Burg, 13:00 Internationaler Museumstag 19309 Lenzen Martina Peters, 13:00- Gartenlandschaft Altmark: Ein junger 29413 Dähre 18:00 Park mit altem Baumbestand Hafenmeile, 13:30Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 19303 Dömitz 15:00 „Haus des Gastes“, 14:00 Tour de Storch: 3-stündige Fahrradtour 19273 Neuhaus Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Muttertagsflohmarkt

10:00 Jahnsportfest

13:0017:30 13:0018:00

„Abenteuer Bronzezeit I“

Pollo-Fahrtage

Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz Anmeld.: 05865.1055 Klinikfest und Tag der offenen Tür 10:00 „150 Jahre DRK“

10:00

AZH, 15:0029456 Hitzacker 17:30 JFZ „Mitte“, 15:30 39576 Stendal Kulturhaus, 15:3039517 Tangerhütte 18:00 st. Nikolaus-Kirche, 16:00 39615 Beuster Kirche St. Stephan, 16:30 39590 Tangermünde Wenjenhof, 17:00 29491 Lomitz Café Modemuseum, 18:00 16945 Meyenburg KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Stadtkirche, 19:00 19288 Ludwigslust Kunsthof, 19:0039576 Dahrenstedt 21:00 Schloss, 19:30 19336 Grube TdA, 19:30 39576 Stendal Maison de la Marion., 20:00 29456 Tießau Schloss Gartow, 20:00 29471 Gartow Café Grenzbereiche, 20:00 29479 Platenlaase Sonntag, 12. Mai 2013 Landkreis LüchowDannenberg

Barfuß in die Göhrde - Walderholung für den ganzen Körper Preisschießen der Schützengilde Osterburg / Ermittlung des Bürgerschützenmeisters Gartenlandschaft Altmark: Ein junger Park mit altem Baumbestand Stadtführung: Lok-Tour - Besichtigung des Historischen Lokschuppens

14:00 Residenz der Natur

Treff: Schlossbrücke, 14:00 öffentliche Stadtführung 19288 Ludwigslust Naturum, „Baumzeit“ - Kulturgeschichtlicher 14:00 29473 Göhrde Waldspaziergang durch die Göhrde Hafenmeile, 14:00Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 19303 Dömitz 15:30 Elbufer „Am Heidberg“, Kanutour „Unter Seeadlern“ 15:00 29478 Höhbeck/Vietze Anmeld.+Info: 05846.980366 Café Grenzbereiche, 15:00 Theater: Die Wanze 29479 Platenlaase Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

34. Offene Meisterschaft für Transplantierte und Dialysepatienten Das alljährliche Horningfest mit vielen Überraschungen Veteranenangeln (ab 50 Jahre) 07:00 Info: 038841.61675


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Mit dem Förster in den Wald - Wanderung öffentliche Stadtführung Das Dankeschön zum Muttertag - rundum-Verwöhnprogramm Treideln auf der Elbe und anderswo Musik zum Kaffee mit Ecki & Icke Schifffahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz Internationaler Museumstag Kiebitzberg in Concert - Auftaktkonzert Violine & Klavier Klezmer und Jüdische Lieder A Maysele Muttertagsmenü inkl. Begrüßungsgetränk Figurentheater-Show zum Mitmachen Komödie: Barfuß im Park Gospel und Spiruals mit der Schweskauer Spiritual-Werkstatt Fußball-Camp in Rossau: In den Ferien mit den Profis trainieren „Kräuter für alle Lebenslagen“ - Wanderung

Kulturhaus, 15:00 Volksmusik zum Muttertag 19322 Wittenberge Maison de la Marion., 15:00- Workshop „Einführung in das Marionetten29456 Tießau 16:30 spiel“ Dienstag, 14. Mai 2013 Hafenmeile, 08:30- Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz 19303 Dömitz 12:00 Anmeld.: 05865.1055 Gutshof, 9:30- Kinderseminar in den Pfingstferien 39638 Zichtau 12:00 „Kräuterkunde für Kinder“ Bibliothek, Märchen und Geschichten unterm Dach 15:00 29410 Salzwedel für Kinder ab 5 Jahren Maison de la Marion., 15:00Workshop „Hand- und Klappmaulpuppenspiel“ 29456 Tießau 16:30 Gastst.„Neue Post“, 16:00 2-Bühnen-Tour für jedermann 19322 Wittenberge Kulturhaus, 16:00 Muttertagsgala des volkstümlichen Schlagers 16928 Pritzwalk Mittwoch, 15. Mai 2013 Naturum, Baumzeit - kulturgeschichtliche 29473 Göhrde Waldspaziergänge Museum, Kinder im Museum: Wir bauen 10:00 29413 Diesdorf ein Insektenhotel St. Nikolai, Marktandacht - Wort und Musik 10:30 16928 Pritzwalk mit Pfarrer M. Dürschalg Hafenmeile, 10:30Schiffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 19303 Dömitz 12:00 Naturum, „Baumzeit“ - Kulturgeschichtlicher 14:00 29473 Göhrde Waldspaziergang Maison de la Marion., 15:00Workshop „Vielfalt der Theaterpuppen“ 29456 Tießau 16:30 Kulturhaus, 20:00 Kabarett „Die Oderhähne“ 19322 Wittenberge Filmpalast, 20:15 Filmkunsttage: „Beasts of the southern wild“ 29410 Salzwedel Donnerstag, 16. Mai 2013 Wendlandtherme, Warmbadetag, ab 10:00 Aquagymnastik 29471 Gartow Hafenmeile, 11:30- Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg 19303 Dömitz 14:30 - Unbesandten, Anmeld.: 05865.1055 „Haus des Gastes“, 14:00 Modenschau - Frühlingsmode für Jedermann 39619 Arendsee Dorfgemeinsch.haus, 14:00 Seniorentreff 39606 Meseberg Volkssolidarität, 14:00 Treff der Pommerngruppe 39606 Osterburg

Maison de la Marion., 15:0029456 Tießau 16:30 Seniorenbeirat R.227, 15:0019288 Ludwigslust 17:00 Seniorenclub, 17:00 19303 Dömitz Freitag, 17. Mai 2013 Reitplatz, bis 19357 Blüthen 19.05. Forsthaus, bis 29473 Göhrde 20.05. Kastanienallee 13, bis 19309 Breetz 20.05. Lese-Café, bis 19309 Lenzen 20.05. Wendlandtherme, 29471 Gartow Stumpfer Turm, 10:00 19309 Lenzen Hafenmeile, 13:3019303 Dömitz 15:30 KMG Elbtalklinik, 16:30 19336 Bad Wilsnack Maison de la Marion., 17:00 29456 Tießau Kulturscheune, 19:00 39596 Arneburg Hotel „Erbprinz“, 19:00 19288 Ludwigslust Kanustation, 19:30 29471 Gartow TdA, 19:30 39576 Stendal

Workshop „Einführung in das Marionettenspiel“

Landhaus, 20:00 16928 Garz Café Grenzbereiche, 20:00 29479 Platenlaase Kanustation, 20:00 29471 Gartow Alte Ölmühle, 20:00 19322 Wittenberge Rumpelscheune, 20:00 19348 Muggerkuhl Samstag, 18. Mai 2013 Motorsportpark, bis 19348 Perleberg 19.05. Markthof, bis 29439 Satemin 20.05. Biosphären-Region bis inkl. Amt Neuhaus 20.05. 19288 Ludwigslust bis und Umgebung 20.05. AZH, bis 29456 Hitzacker 20.05. Salzkirche, bis 39590 Tangermünde 21.05. Wendlandtherme, 29471 Gartow Klosterkirche, 06:00 39619 Arendsee Linden-Sporthalle, 09:00 39606 Osterburg Stadtinformation, 09:00 39615 Seehausen Naturum, 10:00 29473 Göhrde 10:0019258 Boizenburg 16:00 Resthof Elbtaumel, 10:0019309 Mödlich 17:00 Parkplatz Elbholzallee, 11:00 29471Gartow/Quarnst.

3. Irish-Folk und Country Fest - Open Air am Landhaus

Fit im Alter - „Gesund essen, besser leben“ Doemser Plattsnacker un Frünn - Ut Feld un Flur 60. Reit- und Fahrturnier Skill Sharing-Wochenende ab 16:00 Kunst offen - Kunstvorführungen und Galerie Ausstellung: Kunst des 19. Jahrhunderts Warmbadetag Stadtführung „Historisches Lenzen“ Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg Die Kräuterfee vom Dossegrund Figurentheater-Show zum Mitmachen Liedermacher Thomas Stein: CDPräsentation „Jahresringe“ Kriminalistische Wein-Lesung mit Stephan Dierichs

was, wann, wo?

„Werkstatt Erde“ - Erdfarben selbst herstellen und anwenden

Unter Bibern Operette: Frau Luna

Tanztheater: Brazilian Recollection Unter Bibern Nena Livekonzert mit „Du bist gut“ auf der Elblandbühne Alte Ölmühle Livekonzert mit Abi Wallenstein und Martin Röttger ab 10:00: Norddeutschen Stockcarmeisterschaft 2013 Pfingstmarkt Kunst offen 2013- offenes Atelier Kennz.: gelber Schirm Kunst offen - Künstlern über die Schulter geschaut 12-22:00: Mittelaltermarkt mit den „Marktvagabunden“ Gedächtnisaustellung zum 50. Todestag von Friedrich-Otto Reh Warmbadetag Fahrradentdeckertour ins Grüne Band Jugendweihe in der Osterburger Linden-Sporthalle Auf den Spuren der Romanik Barfuß in die Göhrde - Walderholung für den ganzen Körper Radtour: „Fahrtziel Natur: Mit den Rangern zu Pfingsten durch das Schilde- und Schaaletal“ Atem schöpfen - Luft ablassen Seele freischaufeln Ruheforstführung Info: 05846.979082

Pferde-u.Freizeitparad. 11:00 Grenzgeschichtliche Radtour 39619 Ziemendorf Dorfgemeinsch.haus, 13:00 Dorf- und Feuerwehrfest 39606 Meseberg Paul-Lincke-Platz 1, 14:00 Stadtführung: Jugendstil und Grüne Route 19322 Wittenberge

DER ELBLÄNDER

Naturum, 14:00 29473 Göhrde Naturum, 14:00 29473 Göhrde Treff: Schlossbrücke, 14:00 19288 Ludwigslust Kristalltherme, 14:0019336 Bad Wilsnack 18:00 Museum „Alte Burg“, 15:00 19322 Wittenberge Maison de la Marion., 15:0029456 Tießau 17:00 Hafenmeile, 15:3019303 Dömitz 16:30 Klostermuseum, 16:0039319 Jerichow 18:00 ArtHotel Kiebitzberg, 17:00 39539 Havelberg Wenjenhof, 17:00 29491 Lomitz Hotel „Erbprinz“, 17:00 19288 Ludwigslust Maison de la Marion., 17:00 29456 Tießau TdA, 18:00 39576 Stendal Prezier 11, 19:00 29485 Lemgow Montag, 13. Mai 2013 bis 39606 Rossau 15.05. Naturum, 14:00 29473 Göhrde

37


DER ELBLÄNDER

was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

38

Naturum, 14:00 29473 Göhrde Kirche, 14:00 29410 Cheine Hafenmeile, 14:0019303 Dömitz 16:00 Elbufer „Am Heidberg“, 15:00 29478 Höhbeck/Vietze TdA, 15:00 39576 Stendal Kirche, 16:00 16928 Lindenberg Kirche St. Stephan, 16:30 39590 Tangermünde Kirche, 14:00 29410 Cheine Schloss, 19:00 29471 Gartow KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Café Grenzbereiche, 20:00 29479 Platenlaase Maison de la Marion., 20:00 29456 Tießau Festhalle, 20:00 19357 Blüthen martins musikcafé, 20:00 19303 Dömitz Gasthaus Wiese, 20:0029494 Gedelitz 22:00 Jamie‘s Bar, 20:30 39476 Stendal Speicher Reload Club, 21:00 29410 Salzwedel VK-Eventhalle, 21:0016928 Pritzwalk 04:00 Sonntag, 19. Mai 2013 Kristalltherme, bis 19336 Bad Wilsnack 20.05. Kunst-&Kulturscheune, 39596 Arneburg Festung, 19303 Dömitz Naturum, 29473 Göhrde Pferde-u.Freizeitparad. 10:00 39619 Ziemendorf Festung, 10:00 19303 Dömitz Museum, 10:0029413 Diesdorf 17:00 10:00Altmark 18:00 Festung, 11:00 19303 Dömitz Fähranleger, 11:00 19273 Bitter „Lindenhof“, 11:0029478 Pevestorf 13:30 Hotel „Erbprinz“, 11:0019288 Ludwigslust 14:00 Altstadt, 11:0021481 Lauenburg 17:00 Kunsthaus, 11:0019348 Laaslich 18:00 Hafenmeile, 13:3019303 Dömitz 15:00 Naturum, 14:00 29473 Göhrde Naturum, 15:00 29473 Göhrde Schloss, 15:00 29471 Gartow

„Baumzeit“ - Kulturgeschichtlicher Waldspaziergang Orchideenblüte im Moor - Wanderung ins Cheiner Torfmoor, Info: 03901.3939758 Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg Kanutour „Unter Seeadlern“ Anmeld.+Info: 05846.980366 Puppenspiel: Die drei kleinen Schweinchen Frühlingskonzertreihe für Klassik und Jazz 30 Minuten Orgelmusik Orchideenblüte im Moor - Wanderung ins Cheiner Torfmoor, Info: 03901.3939758 Eröffnungskonzert Pfingstfestival „Musikalische Zeitreise durch Bad Wilsnacks Gechichte“ Tanztheater: Brazilian Recollection „Klesmer und so – mit Oboe, Akkordeon und viel Gesang“ Reiterball zum 60. Reit- und Fahrtunier Memphis Blue Dog - das akustische Duo

Kunsthof, 17:00 39576 Dahrenstedt Maison de la Marion., 17:00 29456 Tießau Schloss, 17:0029471 Gartow 9:30 TdA, 18:00 39576 Stendal Kastanienallee 13, 19:00 19309 Breetz KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Schloss, 19:30 29471 Gartow Kirche, 20:00 29499 Riebrau Kulturscheune, 22:00 19322 Schilde Joker, 22:00 39476 Stendal Montag, 20. Mai 2013 Bockwindmühle, 39517 Grieben Plattenburg, 19339 Plattenburg Wendlandtherme, 29471 Gartow

Jamie‘s Kneipenquiz - Musik & Co. MiXery Klubraum powered by 89.0 RTL Pfingstparty mit DJ K-Pat & den Klang Rabauken Pfingsten in der Kristalltherme Pfingstscheunenfest 9. Norddeutsche Tage – Festival d. niederdeut. Sprache und Kultur, Handwerkermarkt Baumzeit - kulturgeschichtliche Waldspaziergänge Literarische Wanderung Kunsthandwerker-Markt mit Böllerschuß Pfingstmarkt m. Vorführung histor. Handwerkstechniken u. ländlichem Brauchtum Gartenlandschaft Altmark private Gärten öffnen Eröffnung der Norddeutschen Tage - Festival der niederdt. Sprache und Musik, mit Show Begegnung mit Bitter - eine etwas andere Ortserkundung Fahrradtour im Biosphärenreservat „Nieder­ sächsische Elbtalaue“, Anm.: 0151.20582412 Pfingstbrunch „Lauenburger Fischmeile“ - Heim. Gastronomen präsentieren kulinarische Köstlichkeiten Kunsth. Kirschbluethe: Kunst Offen: Aussteuer­ stoffe zu Heldenwerken v. Eva-Maria Kitzler Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg „Eltern in die „Baumzeit“ - Kinder in den Robin-Hood-Wald Führung durch das Naturum Göhrde 1. Konzert Pfingstfestival

Maison de la Marion., 15:00Musik zum Kaffee mit Ecki & Icke 29456 Tießau 17:00 Hafenmeile, 15:30Schifffahrt: Dömitz - Damnatz - Dömitz 19303 Dömitz 16:30 Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Bockwindmühle, 09:00 39619 Arendsee Kirche, 10:00 29482 Küsten Sportplatz, 10:30 19273 Stapel Museum, 10:3029413 Diesdorf 12:00 Schloss, 11:00 29471 Gartow an d.Kirche und Mühle, 11:00 39615 Wanzer Kirschblütenstraße, 11:00 19357 Laaslich Nordufer See, 11:00 29471 Gartow Café Grenzbereiche, 11:00 29479 Platenlaase Kunsthaus, 11:0019348 Laaslich 18:00 Museum, 13:0029413 Diesdorf 16:30 Hafenmeile, 13:3019303 Dömitz 15:30 Pferde-u.Freizeitparad. 14:00 39619 Ziemendorf Museum, 14:30 29413 Diesdorf Wunderblutkirche, 19:00 19336 Bad Wilsnack KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Maison de la Marion., 20:00 29456 Tießau „Elbphilharmonie“, 20:00 29456 Hitzacker Dienstag, 21. Mai 2013 Fähranleger, 13:00 19309 Lenzen KMG Elbtalklinik, 19:00 19336 Bad Wilsnack Natureum, 19:30 19288 Ludwigslust „Elbvielharmonie, 29456 Hitzacker Filmpalast, 29410 Salzwedel TdA - Theatercafé, 39576 Stendal

Figurentheater-Show zum Mitmachen Pfingstfestival: Picknick im Schlosspark Komödie: Barfuß im Park Orient Soiree Tanz- und Musikvorführungen und mehr Flamenco mit Teresa Lantez einstündiges Unterhaltungsprogramm 2. Konzert Pfingstfestival Projektchor „Göttinger Chörchen“ - Madrigale und Lieder der Renaissance und mehr Qwerbeat Megaparty zu Pfingsten Live: Mc Fitt Deutscher Mühlentag Pfingstkonzert Warmbadetag Kunst offen - offenes Atelier Info: 038841.20747, Kennz.: gelber Schirm

19273 Amt Neuhaus Django Deluxe

Autorenlesung: Hejo Heussen: Fremd - 3 Erzählungen

Deutscher Mühlentag mit Flohmarkt musikalischer Gottesdienst Stapeler Pfingstlauf Mühlenführung Lesung und Konzert Pfingstfestival Wanzer Mühlentag mit Puppentheater „Die 3 kleinen Schweinchen“ und Lifemusik Lesung mit Eckhard Ströder Kunst offen Matchrace-Segelregatta Live: Quintetto Linico Kunsth. Kirschbluethe: Kunst Offen: Aussteuer­ stoffe zu Heldenwerken v. Eva-Maria Kitzler Mühlenführung Schifffahrt: mit Dorfrepublik Rüterberg Schachturnier Gartenführung Knabenchorkonzert von „Collegium luvenum Stuttgart“ zu Pfingsten Die Auszeit vom Alltag erleben Kosmetikvortrag „lider funem lebn“ - Konzert von Schmarowotsnik „Perdü“ - multimediales Theaterstück Geführte Radtour - Buhnen, Deiche, Siele und Schöpfwerke Amicitia-Chor Liederabend Museumsabend: Vortrag „Das weiße Moor im Wandel der Jahreszeiten“

20:00 „Perdü“ - multimediales Theaterstück 21:00 Cine Arts Live: Ennio Morricone 21:00 Jamsession


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

39596 Arneburg Wendlandtherme, 29471 Gartow Haus am See, 12:30 19309 Lenzen Schüsselteich, 14:00 21481 Lauenburg Hafenmeile, 14:0019303 Dömitz 16:00 Hafenmeile, 15:0019303 Dömitz 17:00 Rest.Stadt Boizenburg, 16:00 19258 Boizenburg Elbufer „Am Heidberg“, 18:30 29478 Höhbeck/Vietze Bismarck-Museum, 19:00 39524 Schönhausen Rathaus/Lichthof, 19:00 19288 Ludwigslust AZH, 19:00 29456 Hitzacker Mönchskirche, 19:30 29410 Salzwedel Traussal Rathaus, 19:30 19348 Perleberg TdA, 19:30 39576 Stendal Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Freitag, 24. Mai 2013 19258 Groß bis Bengerstorf 25.05. Forsthof, bis 19260 Schildfeld 25.05. Lese-Café, bis 19309 Lenzen 27.05. Markthof, bis 29439 Satemin 26.05. Schützenplatz, bis 29471 Gartow 26.05. Flash Club, 39606 Osterburg Wendlandtherme, 29471 Gartow Hafenmeile, 10:3019303 Dömitz 12:00 TdA, 15:00 39576 Stendal Hafenmeile, 15:0019303 Dömitz 17:00 Café Grenzbereiche, 19:00 29479 Platenlaase Bibliothek, 19:30 29410 Salzwedel

Tag des Baumes Warmbadetag, ab 18:30 Aquagymnastik Geführte Radtour - auf den Spuren der Waldgeister Lesung: „Heimatsehnen“ – Schicksalswege an der Elbe & „Weite Heimat Elbe“ 3 Länder Schifffahrt mit Dorfrepublik Rüterberg 3 Länder Schifffahrt mit Dorfrepublik Rüterberg De Läsgrup läst zum Maiendag Kanutour „Feierabend auf der Elbe“ Anmeld.+Info: 05846.980366 Bücherfrühling im Landkreis Stendal: Knut Mueller liest in der Gemeindebücherei Lesung und Gespräch „Der Goldschatz von Gessel (Diepholz)“ Vortrag Michael Hirte & Ensemble - festliches Kirchenkonzert Jürgen Rennert liest aus jiddischer und jüdischer Literatur Olaf Schubert und Freunde Kino: Der böse Onkel

teich&töne Festival mit Livemusik „GEO-Tag der Artenvielfalt“ - Exkursion und Nachtwanderung, Info: 038843-82038 Ausstellung: Kunst des 19. Jahrhunderts Intuitives Bogenschießen Schützenfest Große Jugendweihe-Disco im Flash-Club Osterburg Warmbadetag Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg Kunst-Koffer 3 Länder Schifffahrt: mit Dorfrepublik Rüterberg Special: Salsa Sven Görtz - Szenische Autorenlesung mit Musik

St. Katharinen Kirche, 19:30 Tenöre4You - Klassik-Pop Programm 29410 Salzwedel TdA, 19:30 Theater: Das kunstseidene Mädchen 39576 Stendal Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Anlässlich des 150. Geburtst. von Arno Holz: „Horche nicht hinter die Dinge“ Abendexkursion zum Ziegenmelker Info: 05861.979171

16928 Groß Pankow

Gemeindefeuerwehrtag

Blueskonzert mit „Kowa“ Unter Bibern Tierisches aus Moor und Feuchtwald - Wanderung ins Cheiner Torfmoor Eröffnung des teich&töne Festivals 2013 Kino: Der böse Onkel Nachtroldeln auf der Sommerrodelbahn in Groß Woltersdorf Stadtfest - mit Kinderprogramm, Comedy, Modenschau, die große ABBA-Show u.v.m. Reittunier Zernien hakt sich ein - Auf zur Mitte! Warmbadetag „Frauenleben, Frauenschicksale, Frauenaktivitäten“ - Frühjahrstagung, Info: 05861.808117

Café Salix+Kanustat., Rendezvous mit dem Sensenmann 09:00 29471 Gartow Kompaktkurs Sensen Sporthalle Hainholzw., 09:00- Sportspiele & Klemenspokal - Schüler u. 16928 Pritzwalk 18:00 Jugend, Sporthalle d. Hertbert-Quandt-Schule Freie Schule, „Öffentliche Monatsfeier“ - Darbietungen 10:00 29456 Hitzacker aus dem Unterricht Kultur.Nische e.V., 11:00- Trödelmarkt 29410 Salzwedel 18:00 eigener Stand möglich, Anm.: 0174.4931343 Freie Schule, 12:00 Flohmarkt mit Café 29456 Hitzacker Hafenmeile, 13:30- Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik 19303 Dömitz 15:00 Rüterberg Paul-Lincke-Platz 1, Stadtführung: Altstadt und 14:00 19322 Wittenberge Stadtmuseum „Alte Burg“ AZH, 15:00„Abenteuer Bronzezeit I“ 29456 Hitzacker 17:30 Hafenmeile, 15:15- Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz, mit 19303 Dömitz 20:30 2 Stunden Landgang. Anmeld.: 05865.1055 Kirche St. Stephan, 16:30 30 Minuten Orgelmusik 39590 Tangermünde st. Katharinen Kirche, Norddeutsche Tage: Plattdeutscher 17:00 19309 Lenzen Gottesdienst mit Pastor Winter St. Jacobi Kirche, 17:00 Konzert Spandauer Vokalensemble 19348 Perleberg Frohe Zukunft e.V., Konzert: Johann Gottfried Müthel 17:00 19273 Konau und das Deutsche Rokokko Kirche, Verleihung des 9. Putlitzer Preises 18:00 16949 Putlitz Literaturpreis für Kurzgeschichten Schloss, Mikis Theodorakis - Du bist Griechenland 19:00 21354 Bleckede Eine Hommage KMG Elbtalklinik, 19:00 Dia-Ton-Vortrag: „Dahinten in der Heide“ 19336 Bad Wilsnack Kristalltherme, 19:00Romantisches Vollmondschwimmen 19336 Bad Wilsnack 23:00 Burg, Norddeutsche Tage: Plattdeutscher 19:30 19309 Lenzen Abend mit den Dömitzer Plattsnaker Hotel Zum Kanzler, Deutsch-Polnisches Musikfest - „Wieluner 20:00 39606 Osterburg Dixilandband“ „Osterburger Blasmusikanten Freilichtbühne, 20:00 Moon Dance 16928 Pritzwalk St. Johanniskirche, Festliche Abendmusik mit Judith & Mel, 20:00 29456 Hitzacker Kartenvorverkauf Touristinfo 05862.9697-0 „Schwedenschanze“, 20:00 Ulmentanz 29478 Höhbeck Café Grenzbereiche, 21:00 Kino: Der böse Onkel 29479 Platenlaase Club Hanseat, Local Heroes Vorausscheid 21:00 29410 Salzwedel Einlass ab 20:00 Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

was, wann, wo?

Filmpalast, 20:15 Filmkunsttage: „No!“ 29410 Salzwedel Donnerstag, 23. Mai 2013

Alte Küsterei, 19:30 19322 Cumlosen Touristinformation, 20:00 29471 Gartow Culturladen, 20:00 29459 Clenze Kanustation, 20:30 29471 Gartow Kirche, 20:30 29410 Cheine 19258 Groß 21:00 Bengerstorf Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Samstag, 25. Mai 2013 Sommerrodelbahn, 16928 Gr. Woltersdorf Schlosspark, bis 16945 Meyenburg 26.05. 16928 Guhlowbis Steinberg 26.05. Dorf, 29499 Zernien Wendlandtherme, 29471 Gartow Altes Rathaus, 29451 Dannenberg

DER ELBLÄNDER

Mittwoch, 22. Mai 2013 St. Nikolai Kirche, Marktandacht - Wort und Musik 10:30 16928 Pritzwalk mit Pfarrer M. Dürschalg Parkplatz NSG, 16:00- Dünenwanderung mit dem Ranger am 19303 Binnendüne 18:00 „Internationalen Tag der biologischen Vielfalt“ Gutshof, 18:00Mit frischen Kräutern durch das ganze Jahr 39638 Zichtau 21:00 Kreisvolkshochschule, 19:00 Stress durch Strom und Strahlung? 39576 Stendal Touristinformation, Franz Schubert - Vortrag mit Musikbeispielen 19:30 29471 Gartow und Bildern mit Dr. Hartwig Drude Kulturhaus, Wladimir Kaminer 19:30 29410 Salzwedel „Worüber Fische schweigen“ Kulturhaus, 20:00 Konzert: Rainald Grebe 19322 Wittenberge

39


was, wann, wo?

L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Sonntag, 26. Mai 2013 Schießstand, 19357 Postlin Anglerheim, 07:00 21354 Bleckede KMG Elbtalklinik, 9:00 19336 Bad Wilsnack Moorscheune, 09:00 19357 Boberow 10:00 Ehem. Elektrizitätsw., 09:0021481 Lauenburg 14:00 KiEZ, 10:00 39619 Arendsee Museum, 29413 Diesdorf Familie Schwesig, 39615 Werder Fähranleger Herrenhof, 19273 Amt Neuhaus „Zur Sachsenfalle“, 39606 Osterburg Verdo/See, 29456 Hitzacker „Lindenhof“, 29478 Pevestorf Kunsthaus, 19348 Laaslich Schützenplatz, 21354 Bleckede 29439 Lüchow

10:0012:00 10:0018:00 10:0018:00 10:0018:00

13. Klappscheiben- und Bogenschießen für Bürger und Vereine Freundschaftsangeln von den Angelvereinen Neuhaus und Bleckede Vortrag: „Gutes Fett - Schlechtes Fett?“ - die verschiedenen Fette in unserer Nahrung 3. Rambower Moorlauf - Natur macht mobil! Walker: ab 09:00, Läufer: ab 10:00 Tag der offenen Tür im Fahrradmuseum Saisoneröffnung mit buntem Programm Kremserfahrten zu den Großsteingräbern in der Umgebung mit fachkundiger Führung Gartenlandschaft Altmark: Magnolien-, Kamelien- und Rhododendronpark Länderübergreifender „ElbeRadelTag 2013“ im UNESCO Biosphärenreservats Schützenfest

11:00 Flohmarkt am Hitzacker See 11:0013:30 11:0018:00

Fahrradtour im Biosphärenreservat „Nieder­ sächsische Elbtalaue“, Anm.:0151.20582412 Kunsth. Kirschbluethe: Kunst Offen: zusätzl. Ausstellung, Nachmittag Lesung m. E. Schröter

12:00 Longest Line 3 13:0018:00 13:0020:00 13:3015:00

Spargelsonntag

DER ELBLÄNDER

Am Speicher, Parkfest mit Gottesdienst, 19309 Eldenburg Reiterspiele und mehr Hafenmeile, Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik 19303 Dömitz Rüterberg Burg, 14:00 14. Burgfräuleinwahl 16949 Putlitz ehem. Elektrizitätsw., Geführte Radtour „Tour de Nostalgie“ 14:00 21481 Lauenburg Radtour von Lauenburg nach Boizenburg Parkplatz Kaufland, Wilde Kräuter, Bäume und Sträucher 14:00 19322 Wittenberge mystische Kräutergeschichten - Erlebnistour Kulturhaus, 14:00 Tanztee 16928 Pritzwalk AZH, 14:00- Mach Dir ein Andenken für Deine Schatzkiste! 29456 Hitzacker 17:00 Offenes Programm zum Mitmachen Erholungszentrum, 14:00- „Tag der offenen Tür“ - Familienfest mit Pony­ 19303 Alt Jabel 17:00 reiten, Bogenschießen, Holzbearbeitg. u.m. Scheune, 15:00 Frühlingssingen 38486 Immekath Klosterkirche, 15:00 Ausstellungseröffnung 39619 Arendsee Kapelle, 15:00Sonntagsmusik in der Briester Kapelle 39524 Briest 16:00 Villa Wendland, 17:00 Literarischer Salon: „Vorgestern war heute“ 29462 Güstritz Katharinenkirche, 17:00- Florian Glemser - Stipendiatenkonzert 39576 Stendal 18:40 der Jütting-Stiftung Kammerkonzert Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

Sonntagsbuffet, Reservierungen unter 03874.25040 Revuette: Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt Kino: Der böse Onkel

16. Tour de Prignitz Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik Rüterberg Filmkunsttage: „Hitchcock“

Fam.zentr. Färberhof, Vortrag: Kindes-, Partner- und 18:30 39576 Stendal Ehegattenunterhalt - So wird er berechnet Filmpalast, 20:15 Filmkunsttage: „Hitchcock“ 29410 Salzwedel Dienstag, 28. Mai 2013 Stadtbibliothek, 10:00 Bibfit - Abschlussveranstaltung 16928 Pritzwalk Hafenmeile, 13:30- Schifffahrt: Dömitz - Dorfrepublik 19303 Dömitz 15:00 Rüterberg KMG Elbtalklinik, „Traumdeuterei und Lesung“ 19:00 19336 Bad Wilsnack halb Lesung halb Traumdeuterei Stadthalle, Comedy-Lesung mit Tatjana Meissner 19:30 19288 Ludwigslust „Alles außer Sex...“ Mittwoch, 29. Mai 2013 Senoire Elbresidenz, Grillfest im Seniorenheim 39596 Arneburg Bibliothek, „Der kultivierte Wolf“ - Bilderbuchkino 16928 Pritzwalk zum Kindertag Kindereinrichtungen, 09:00Kindertag 16928 Pritzwalk 12:00 Hafenmeile, 09:00- Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz, 19303 Dömitz 12:30 Anmeldung unter 05865.1055 St. Nikolai Kirche, Marktandacht - Wort und Musik 10:30 16928 Pritzwalk mit Pfarrer M. Dürschalg Danneil-Museum, 15:00Museum Aktiv - Lernort Geschichte 29410 Salzwedel 16:30 Marionettentheater, 17:00 „Hänsel und Gretel“, für Kinder ab 4 Jahre 29451 Dannenberg Stadtmuseum, Gordon Thalmann: verborgenes Erbe der 19:00 19348 Perleberg Prignitz: Dachwerke der Dorf- u. Stadtkirchen St. Marien, 19:00 Liedermacher Thomas Stein: „Jahresringe“ 39576 Stendal TdA, 19:30 Schauspiel: Blackbird 39576 Stendal Filmpalast, 20:15 Filmkunsttage: „Lincoln“ 29410 Salzwedel Donnerstag, 30. Mai 2013 Wendlandtherme, Warmbadetag, ab 10:00 Aquagymnastik 29471 Gartow Hafenmeile, 19303 Dömitz TdA, 39576 Stendal Hafenmeile, 19303 Dömitz

14:15- Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz, 18:15 05Std. Landgang, Anmeld.: 05865.1055 15:00 Puppenspiel: Die Froschkönigin 15:15- Schifffahrt: Dömitz - Hitzacker - Dömitz, 19:00 Anmeld.: 05865.1055

er h auß täglic und Fr. . . o M . – 26.10 3.3 hr vom 2 11 – 18 U . von . bis 25.8 25.6 on ab sch 0 10.3

01. Mai ab 11.00 Uhr

Spaß um den Maibaum 09. Mai ab 11.00 Uhr

Himmelfahrt

- Männer ab 16 Eintritt frei

19./20. Mai ab 11.00 Uhr

40

Hotel „Erbprinz“, 17:0019288 Ludwigslust 20:30 TdA, 18:00 39576 Stendal Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Montag, 27. Mai 2013 bis Prignitz 01.06. Hafenmeile, 15:0019303 Dömitz 16:30 Filmpalast, 20:15 29410 Salzwedel

Pfingsten

- ins Grüne zu den grauen Riesen

Frank + Kröplin GbR Am Dorfplatz 2 · 19372 Platschow Telefon 038785 90059 · Fax 90067 Mobil 0151 19426817 Weitere Informationen finden Sie unter:


L Musik  L Jugend  L Kultur  L Bildung  L Feste  L Sport  L Natur

Kanutour „Feierabend auf der Elbe“ Anmeld.+Info: 05846.980366

Schützenhaus, 19348 Perleberg Marie-Curie-Gymn., 19322 Wittenberge Tierpark, 19348 Perleberg Kulturhaus, 19322 Wittenberge Altstadt, 39576 Stendal

Literarisches Dämmershoppen Doctor Nerve - Konzert Kino: Nachtzug nach Lissabon

17. Hansefest

16928 Pritzwalk LebensArt - Erlesenes & Schönes Traditionelles IFA und Trabi-Treffen Ausstellung: Kunst des 19. Jahrhunderts Hanse-Cup der Leichtathleten

01.06.02.06. 01.06. 18:30 07.06. 09:00 06.06. 20:00 07.06.09.06. 07.06.08.06.

Traditionelles Schützenfest ab 16:00 am 02. ab 10:00 Frühshoppen 19. Wittenberger Dixielandfest Kinderfest im Tierpark von 09:00-14:00 Lesung: Tine Wittler „Wer schön sein will, muss reisen“ 46. Stendaler Rolandfest Pritzwalker Festtage

Kulturscheune, 19322 Schilde Marktplatz, 39590 Tangermünde

08.06. Schützenumzug 15:00 ab 18:00 Schützenfest auf dem Schützenplatz

19288 Ludwigslust

08.06. Open Air: Peter Maffay

08.05. Feel the beat

12.06.29451 Dannenberg Schützenfest 16.06. Stadtpark, 14.06.40. Parkfest 39517 Tangerhütte 16.06. Sportplatz, 14.06.Warnauer Sommerfest 39524 Warnau 15.06. Kulturtenne Damnatz, 15.06. der hearte Kern - einfühlsame Musik 29472 Damnatz 19:00 mit Gesang, Saxophon und Gitarre Plattenburg, 15.06.Mittelalterspektakel 19339 Plattenburg 16.06. 22.06. 19303 Dömitz Dömitzer Sommer-Jazz 20:00 Kreuzgang im Dom, 22.06. 13. Havelberger Domfest 39539 Havelberg Rathaus, 22.06.8. Altmärkischer Romaniktag 39615 Seehausen 23.06.

Warmbadetag, ab 09:00 Wellnessund Fitnesstag Kunst-Koffer Mit Hobelpferd und Wippdrehbank Harfenklänge Jeanine Vahldiek Band Eurythmieabend der Oberstufe; u.a. „Metropolis“ der 11. Klasse

Unter Bibern Kino: Nachtzug nach Lissabon

Vorschau Juni Erlebnisbad, 01.06. 20. Havelberger Kinderfest 39539 Havelberg 14:00 Festung, 01.06. Irish Folk Festival - Open Air 19303 Dömitz 20:00 Immer aktuell im Internet! www.der-elblaender.de

was, wann, wo?

Elbufer „Am Heidberg“, 18:30 29478 Höhbeck/Vietze Bibliothek, 19:30 16928 Pritzwalk Club Hanseat, 20:00 29410 Salzwedel Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase Freitag, 31. Mai 2013 Innenstadt, bis 29410 Salzwedel 02.06. Landgestüt, bis 19230 Redefin 02.05. Geschw.Scholl-Station bis 38486 Klötze 02.06. Lese-Café, bis 19309 Lenzen 03.06. Stadion Leichtathletik, 39576 Stendal Wendlandtherme, 09:00 29471 Gartow TdA, 15:00 39576 Stendal Naturum, 15:0029473 Göhrde 18:00 Atelier Alte Sargtischlerei 19:00 29456 Hitzacker Freie Schule, 20:00 29456 Hitzacker Kanustation, 20:30 29471 Gartow Café Grenzbereiche, 20:15 29479 Platenlaase

Kath. Kirche im Park, 22.06. Ludwigsluster Schlosskonzerte 19288 Ludwigslust Burg Lenzen 23.06. Burgfest in Lenzen 19309 Lenzen Alle Termine ohne Gewähr

Hinweis! Mini-Espresso-Bar Wahrenberg. Am Donnerstag, den 09. Mai 2013 lädt das Storchendorf Wahrenberg traditionell zum Bauernmarkt. In diesem Jahr gibt es außerdem eine Storchenführung. Am Flussufer vor dem Elbehof wird wie jedes Jahr mit dem Pfarrer gemeinsam eine morgendliche Flusssegnung um 9.45 Uhr zelebriert, wir zeigen von 10.00 bis 17.00 Uhr über den Tag ein musikalisch-clowneskes Kulturprogramm mit dem Titel „Lachen“ und laden zum politischem Kuchenstand. Das Flusscafé ANNE~ELBE hat geöffnet und freut sich in diesem Jahr zum ersten Mal in der Ladies Lounge auf dem Deich auf bierlaunenmüde Frauen ; ) Adresse für beide Veranstaltungen: Elbehof, Am Elbdeich 68, 39615 Wahrenberg

bald bei der Bioperle Perleberg. Im Bioladen im Herzen von Perleberg wird es bald leckere Bio-Kaffee-Spezialitäten geben. Angefangen vom klassischen Espresso bis zum veganen Soja-Latte macchiato – in Kürze werden den

Kunden der „Bio-Perle“ köstliche Espresso-Kreationen angeboten. Im sowie so schon kleinen Bioladen hat sich noch ein gutes Plätzchen gefunden für die EspressoMaschine …

www.bioperle-prignitz.de Lebensmittel aus ökologischem Anbau und aus der Region Ulrich Grahner Bäckerstraße 44 19348 Perleberg

Telefon: 03876 – 30 76 111 Mobil: 0152 – 01 83 16 25 E-Mail: info@bioperle-prignitz.de

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 18.30, Sa. 9.00 – 14.00

DER ELBLÄNDER

Bauernmarkt in Wahrenberg/Elbe

41


Pollo-Streckennetz Prignitz

DER ELBLÄNDER

Veranstaltung

Rückblick auf die Schmalspurbahn

42

Foto: Archiv PKML e.V., Text: R. Meissner

Lindenberg/Mesendorf. Die Prignitz, ein vorrangig landwirtschaftlich genutztes Gebiet, benötigte Ende des 19. Jahrhunderts eine neue Transportmöglichkeit zur Abfuhr der in der Region erzeugten Produkte. So entstand zwischen 1897 und 1912 in mehreren Abschnitten ein über 100 Kilometer  langes Schmalspurnetz. Es verband die Orte Perleberg, Pritzwalk und Kyritz. Weiterhin gab es Abzweige nach Breddin und Glöwen und an vielen Orten bestand Anschluss zu Normalspurbahnen. Ab 1949 übernahm die Deutsche Reichsbahn die Betriebsführung und setzte zur Bewältigung der gestiegenen Transportaufgaben Fahrzeuge anderer Schmalspurbahnen ein. Mitte der sechziger Jahre waren die Gleise aber derart verschlissen, dass ein Weiterbetrieb nur mit einem hohen Instandhaltungsaufwand möglich gewesen wäre. Zwischen dem 31.12.1967 und dem 31.05.1969 wurde der Verkehr in mehreren Abschnitten eingestellt und die Transportaufgaben auf Busse und Lkw übertragen. Nur die 1948 als Schmalspurbahn wiederaufgebaute Strecke von Glöwen nach Havelberg blieb noch bis zum 25.09.1971 in Betrieb. Fast alle Lokomotiven wurden verschrottet; viele Wagen endeten als Hühnerställe oder Lagerschuppen auf Grundstücken in der Region. Ab Mitte der achtziger Jahre interessierten sich wieder Eisenbahnfreunde  für den verschwundenen

Streckennetz

Pollo und suchten bei „Wanderungen auf alten Bahndämmen“ nach den Spuren der einstigen Kleinbahn. Dadurch angeregt taten sich der neue Besitzer des ehemaligen Eisenbahnerwohnhauses in Lindenberg und Rostocker Eisenbahnfreunde im Sommer 1992 zusammen und errichteten ein kurzes Gleisstück. Da viele der damals verkauften „Wagenkästen“ noch ihre Achsen behalten hatten, konnten zunächst zwei Wagen im früheren Knotenpunkt Lindenberg aufgestellt werden. Anfangs erinnerte nur eine kleine Ausstellung mit Schautafeln an die vergangene Eisenbahnzeit. Am 5. Juni 1993 wurde dann der Verein „Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. gegründet und schon ein Jahr später das Kleinbahnmuseum durch den Landrat eröffnet. Seit Museumseröffnung 1994 wurde wieder ein Kleinbahnzug mit geborgenen Wagen und der Dampflok 99 4644 präsentiert. Es entstand die Idee, einen Teil des alten Streckennetzes als Museumsbahn wieder herzustellen. Mit der zugesagten Unterstützung des Landkreises und der Anliegerkommunen begann durch ABM-Kräfte in Mesendorf der Wiederaufbau der Strecke. Das Baumaterial wurde von stillgelegten Bahnstrecken beschafft und zwischen Mesendorf und Klenzenhof erste Gleise verlegt. Bis 2001 wurde die viereinhalb Kilometer lange Strecke bis Brünkendorf wieder aufgebaut und am 9. Mai 2002 mit einer

geliehenen Dampflok feierlich eröffnet. 38 Jahre nach dem letzten Zug ist seit Mai 2007 auch der einstige Knotenpunkt in Lindenberg wieder mit der Schmalspurbahn erreichbar. Damit wurde in der Prignitz eine neun Kilometer lange Museumseisenbahn geschaffen die heute in Brandenburg einmalig ist. Die Fahrsaison beginnt alljährlich zu Ostern. Ab Mai verkehren danach die Züge an jedem ersten Wochenende im Monat bis zum 3. Oktober. Der Betrieb endet im Dezember mit den Nikolausfahrten. In den zurückliegenden zwanzig Jahren wurde von den Vereinsmitgliedern ein Kleinbahn-Idyll geschaffen, das von vielen Eisenbahnfans aus der gesamten Bundesrepublik als absolut authentisch gelobt wird. Und so möchten die Pollo-Eisenbahner ihr 20-jähriges Jubiläum nicht nur nutzen, um ein noch nie da gewesenes Dampferlebnis mit großen Rahmenprogramm zu bieten, sondern auch, um sich bei allen, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben, zu bedanken. Vom 4. bis 12. Mai feiert der Verein „Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V.“ sein Jubiläumsfest mit seinen Besuchern. Erstmalig wird es 2013 auch zwei Fotozugveranstaltungen geben. Am 6. und am 10. Mai fahren ganztägig verschiedene Züge für Foto- und Videofans. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Vereins unter www.pollo.de.


Sommerrodelbahn

Sommerrodelbahn Groß Woltersdorf lädt zum Rodeln ein.

Foto: Archiv Kultur- und Heimatvereinigung „Wahrberge“ e. V. Text: Falko Geitz

Groß Woltersdorf in der Prignitz hat seit dem vergangenen Jahr eine weitere neue Attraktion, die grüne Sommerrodelbahn. Spaß für Klein und Groß lautet hier das Motto. So können sie sich im Rausch der Geschwindigkeit zu Tal rutschen. Das Anfangsgefälle beträgt stolze 30%. Der Wahrberge Verein und seine Helfer bewirtschaften hier eine wirklich schwung­volle Bahn. Gerahmt von einem Märchenerlebnispfad bleibt auch der Aufstieg interessant. Wer möchte hier nicht verweilen, wenn die kleinen Füßchen am Hang schlapp machen? Stellt sich nach all den Unternehmungen schließlich doch der Hunger ein, steht ihnen eine liebevoll eingerichtete Gaststätte „Zur Hexe“ offen. Mit Köstlichkeiten aus der Hexen-Küche wird dort der Gaumen verwöhnt.

Ganz gleich, ob man Abenteuer mit der Familie sucht, in die Natur eintauchen will oder es darum geht, den Kindergeburtstag einzigartig zu gestalten, die Antwort der Groß Woltersdorfer lautet „Waldlehrpark“. Ein Abstecher mit dem Fahrrad lohnt sich in jedem Fall. Schulklassen sowie Gäste können den Lehrpfad im Park nutzen, um in der Natur von der Natur zu lernen. Mit Spaß geht es an die Stationen, die spielerisch ihre Geschicklichkeiten abverlangen. Also auf geht ’s, raus aus dem trockenen Schul- oder Büro­alltag und ab ins Grüne! Vom Frühjahr bis in den Spätsommer hinein finden Veranstaltungen im Waldlehrpark statt. Harmonische Klänge vor der Waldbühne genossen, steigern das Lebensgefühl. Mittelalterliche, wie auch modern bis klassische Musikhörer nehmen hier gerne Platz.

Veranstaltungstipp für den Mai: • Familientag im Waldlehrpark am 9. Mai 2013 • Nachtrodeln auf der Sommer-Rodelbahn am 25. Mai 2013 mit Grillen und Bier vom Fass In Groß Woltersdorf unweit vom Waldlehrpark befindet sich der Zeltplatz, mit den Blockbohlenhäusern und das Jugendgästehaus. Ein Naturbad vom Quell des Wahrbergs gespeist, lädt im Sommer zum Baden ein. Auf dem Zeltplatz befinden sich zudem Stellplätze für Wohnwagen, ein Mehrzweckgebäude mit Duschen und sanitären Anlagen (mit Behinderten WC), Aufenthaltsraum, Teeküche und Kiosk, des weiteren ein Fußball- und Volleyballplatz, ein Freilandschachspiel und ein Spielplatz. Viel Spaß beim Besuch!

Telefon: Fax: E-Mail: Internet:

0 33 95 / 30 26 94 0 33 95 / 30 12 36 verein@wahrberge.de www.wahrberge.de

DER ELBLÄNDER

Bitte beachten: Bei starkem Regen, Sturm und Frost bleibt die Bahn geschlossen. Das Rodeln erfolgt stets auf eigene Gefahr. Die Verhaltensregeln sind einzuhalten.

Kultur- und Heimatvereinigung „Wahrberge“ e. V. Am Märchenwald 5 OT Groß Woltersdorf 16928 Groß Pankow (Prignitz) Ihr Partner: Halldor Lugowski

Öffnungszeiten 1. April bis 31. Oktober Mittwoch bis Sonntag 10.00 Uhr – 12.00 Uhr 13.00 Uhr – 18.00 Uhr Herzlich Willkommen …

Für Klein und Groß

ein schwungvolles Vergnügen in der Prignitz

Am Märchenwald 29 Öffnungszeiten Mittwoch bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr

43


Bücher oder Kartoffeln!

Durch die Bücherlandschaft in Schnega

VERANSTALTUNG

Bücher-Bahnhof in Schnega

Foto und Text: Veranstalter

DER ELBLÄNDER

Schnega. Der Bücher-Bahnhof in Schnega öffnet am Sonntag, dem 5. Mai, wieder seine Tore! Mit überarbeitetem Konzept unter der Überschrift: Karlas BücherBahnhof. Literaturhaus. Antiquariat-Restaurant-Café. Aus Weniger wird Mehr: Weniger Öffnungszeiten, mehr literarische Veranstaltungen, mehr Literatur. Besinnung auf die „Kernkompetenz“: Bücher können wir! In der Planung sind Autorenlesungen, szenische und politische Lesungen, Wanderlesungen, Regenlesungen, musikalische Lesungen, Sonnenlesungen- und Sonderverkaufs­v eranstaltungen wie Krimiwochen und eben am 5. Mai Buchverkauf per Kilo. Über eine Tonne Bücher der unterschiedlichsten Güte, alles was nicht mehr mit gutem Gewissen in den Laden-Regalen stehen soll, wird für kleinstes Geld an die Lese-

44

»Grenzlandmuseum Schnackenburg« 29493 Schnackenburg Fischerhaus Am Markt Tel./ Fax: 05840-210 Öffnungszeiten Mo. geschlossen Di. – Fr. 10 - 17 Uhr Sa. + So. 10 - 17 Uhr

rIn gebracht. Ein Kilo Buch kostet am 5. Mai 2 EUR – also etwa so viel wie Äpfel und Birnen im Supermarkt oder Wiesenhof-Hähnchen im Sonderangebot. Darf man das? Sind Bücher nicht irgendwie auch Kultur? Da geht`s doch nicht nach der Zahl der Seiten und nach Gewicht, sondern nach dem Inhalt und der Intention des Autors – Bücher sind doch irgendwie auch „Lebens“mittel … Mal ehrlich: Wie kaufen Sie ihre Bücher ein? Vielleicht doch bei ebay oder irgendwo im Internet für 25 Cent pro Stück plus Versand? Oder auf dem Flohmarkt aus der Grabbelkiste? Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Bücherkisten auf Flohmärkten fast immer auf dem Boden stehen, Bücher also „Bückware“ sind? Oder lesen Sie so selten, dass es Ihnen genügt, sich von FreundInnen beschenken zu las-

sen? Vielleicht gehören Sie zu der heute gewiss kleinen Gruppe von LeserInnen, die sich von ausgebildeten BuchhändlerInnen beraten lässt und sogar den regulären Buchhandelspreis zahlt? Vielleicht zählen Sie zu der seltenen Spezies, die keine Skrupel zeigt Antiquariate heimzusuchen und sich dort beraten zu lassen oder wegen des sehr eigenen Angebots der Verkaufsstelle sich auf ganz neue Lektüre-Ideen bringen zu lassen. Es ist eben das Antiquariat, das sich nicht zu schade ist, leichte Kost oder anspruchsvolle Theorietexte zwanzig Jahre aufzuheben, weil weder Verlage noch Buchhandlungen dies heute noch leisten können oder wollen, weil die Verweildauer des Buchs in der Buchhandlung radikal verkürzt wird (Lagerhaltung kostet Geld). Gut geführte Antiquariate sind also neben Bibliotheken und Archiven so etwas wie die KonservatorInnen des Kulturguts Buch, auch wenn sie damit Geld verdienen wollen bzw. müssen – und da darf man vielleicht ausnahmsweise auch mal nicht so wertvolles Kulturgut verkaufen wie Kartoffeln, wie Brot, wie Briketts … Und zu allem Überfluss wird das Angebot durch einen privaten Flohmarkt ergänzt. Wer also in ausgesucht entspannter Atmosphäre überzähligen Hausrat o.ä. verkaufen möchte sollte sich schleunigst anmelden: 05842.981823 oder buecher-bahnhof@web.de.


Atelier Alte Sargtischlerei, neben der St. Johannis Kirche Hitzacker, am Freitag, 31. Mai 2013, 19 Uhr: Popmusik auf der Harfe! Die Songs von Jeanine Vahldiek (Harfe, Gesang) und Steffen Haß (Percussion) variieren zwischen liedhaft und fast schon poppig, auf jeden Fall immer sehr melodisch. Musik voller Harmonie und Fantasie, mal melancholisch, nachdenklich und ruhig, dann wieder lebhaft und schwungvoll. Dargeboten wird dies alles ausschließlich auf einer 46-Saitigen Konzertharfe und ein paar Schüttel- und Percussionsinstrumenten von zwei Musikern, die ihr Handwerk perfekt beherrschen! Ein Konzertabend, der den Hör- und Sehsinnen die Chance gibt, etwas Neues, Wunderbares kennenzulernen. Auch wenn alles mit einer klassischen Ausbildung begann, ist der

Sound der Jeanine Vahldiek Band eher dem Bereich Pop/Jazz/Rock zuzuordnen. Mit fünf Jahren wurde Jeanine durch ihren Nachbarn mit dem Klavier vertraut gemacht. Die Liebe zur Musik brachte sie zur Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin, an der sie das Diplom als klassische Orchestermusikerin im Fach Harfe erhielt. Um ihren Platz im Leben zu finden, wanderte sie nach Australien aus und ist dort intensiver mit anderen Musikrichtungen in Berührung gekommen. Dadurch inspiriert, entstanden ihre ersten eigenen Songs und Texte. Sie hatte gefunden, was sie für den Rest ihres Lebens machen will ...!!! Zurück in Deutschland, gründet sie 2010 ihre eigene Band und ist seitdem erfolgreich unterwegs, um ihre Songs bekannt zu machen. An ihrer Seite hat sie mit Steffen Haß (Percussion, Gesang) einen sehr erfahrenen einfühlsamen Mitspieler gefunden, der sich schon in verschiedenen namhaften Bands einen guten Ruf erspielt hat. Mit ihrer exotischen Besetzung haben die Beiden einen ganz eigenen Sound entwickelt. Sie begeistern sowohl Publikum, wie Veranstalter und auch andere Musiker, was zur Folge hat, dass die Band ihre Besetzung weiterhin variiert und verfeinert. www.jeanine-vahldiek.com Klaus Lehmann

Hinaus auf die Elbe Natur & Geschichte(n) satt

Laden

Gehrhofs Laden schließt in Osterburg. Nach nunmehr fünf Jahren wird Osterburgs Bioladen geschlossen. Unstimmigkeiten mit dem Vermieter führten nun doch kurzfristig zu dieser Entscheidung. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Kunden für 5 treue Jahre, das Vertrauen, die Zusammenarbeit, die netten Tips und Gespräche bedanken. Die Planungen für einen Bioladen außerhalb von Osterburg sind in vollem Gange. Die „Grüne Kiste“ als Lieferservice für Biolebensmittel geht weiter, von nun an direkt ab Hof. Hier wird auch der Bioanbau von Obst und Gemüse künftig erweitert. Unser Bio-Lieferservice bringt frisches Obst, Gemüse und andere Lebenmittel aus biologisch kontrolliertem Anbau direkt zu Ihnen nach Hause. Wir freuen uns auf ein weiterhin vertrauensvolles Miteinander. Über Rufumleitung 03937.252117 erreichen Sie uns weiterhin und auch im Internet unter gruenekiste@gehrhof.de können Sie CREATE_PDF2863866175585966516_2202056055_1.1.EPS;(91.60 x 45.00 mm gerne bestellen. Ihre „Grüne Kiste“

Informationen/Anzeige

Jeanine Vahldiek Band

Gehrhofs

Die grüne Kiste

„Die grüne K

Ihr Gemüsea

Unser Bio-Lieferservice bring Gemüse und andere Lebensm Region und aus biologisch k Anbau direkt zu Ihnen na Wittenberge, Perleberg, H Nähere Informationen unter:

Ihr Gemüseabo www.gehrhof.de · Tel. 03937/252117 Unser Bio-Lieferservice bringt Laden · Breite Str. 9 · 39606 Oste Gehrhof’s frisches Obst, Gemüse und andere gruenekiste@gehrhof.de · Fax 03937/252 Lebensmittel aus der Region und aus biologisch kontrolliertem Anbau direkt zu Ihnen nach Hause. Wittenberge, Perleberg, Havelberg Nähere Informationen unter: www.gehrhof.de Tel. 03937/252117 · Fax 252118 Gehrhof’s Laden · Breite Str. 9 39606 Osterburg E-Mail: gruenekiste@gehrhof.de

DER ELBLÄNDER

Harfenklänge

wir werden gefördert:

www.museum-hitzacker.de

45


Klassisches russisches Ballett Trainieren für den Spitzentanz

kultur

Julia Glinkemann kann Kinder für das klassische russische Ballett ­begeistern.

Foto und Text: Maria Horn

Dannenberg. Sanft korrigiert Julia Glinkemann die Haltungen der kleinen Elevinnen. „Das ist keine Kritik, ihr seid für Ballett begabt“, muntert sie auf und bittet die sechs Mädchen in die erste Position. Gut 20 Minuten üben sie an der Stange, heben graziös die Arme, beugen die Knie, probieren komplizierte Schrittfolgen, ehe sie ins „Milieu“, dem Raum vor dem großen Spiegel, gebeten werden. Hier werden die Trainingseinheiten zu tänzerischen Figuren mit Sprüngen weiter entwickelt. „Sie ist eine strenge Lehrerin, aber mit ihr macht das Training richtig Spaß“, erzählt ein Mädchen aus Wehningen, das einmal pro Woche zum Unterricht nach Dannenberg kommt. Stolz zeigt sie

ihre Ballettschuhe, die für den Spitzentanz geeignet sind. „Aber dafür musst du deine Beinmuskeln noch lange trainieren“, lächelt die Lehrerin. Sie weiß, wovon sie spricht, sie war von einer Primaballerina der russischen Bolschoi-Ballettkompanie unterrichtet worden. Julia Glinkemann hatte auf Bühnen in Wien und Zürich Solopartien in „Schwanensee“ oder dem „Nussknacker“ getanzt, sie war für Operettenfestivals engagiert und auf Tourneen unterwegs. Sie liebt das klassische russische Ballett und möchte Kinder und Jugendliche dafür begeistern. „Es ist eine Disziplin, die musische Begabungen, Konzentration und Haltung fördert“, ist sie überzeugt.

Seit gut zwei Jahren bietet die ehemalige Solotänzerin Ballettunterricht im Dannenberger „Therapie- Gesundheits- und Sportzentrum Zerbe“ in Dannenberg, Adolfplatz 3 (neben „Famila“) an. Julia Glinkemann lädt interessierte Eltern mit ihren Kindern zum Zuschauen und zum Schnupper­ training zu den folgenden Terminen ein: Kinder von 5 bis 7 Jahre trainieren dienstags von 16 bis 16.45 Uhr, von 17.30 bis 18.45 Uhr üben Erwachsene. Donnerstags treffen sich von 15.30 bis 17.00 Uhr Jugendliche von 12 bis 14 Jahren und freitags sind Kinder im Grundschulalter von 16.00 bis 16.45 Uhr an der Stange und im Milieu.

DER ELBLÄNDER

Chor ClangVarben

46

Breselenz. Mit seinem neuen Frühjahrsprogramm tritt der Chor ClangVarben am 10. Mai um 20 Uhr in der St. Martinskirche in Breselenz auf. Unter dem Titel SOULWIND sind Lieder aus Afrika und dem Regenwald sowie Gospels und einige alte Hits zu hören. Eric Whitacre´s Lied „The Seal Lullaby“ nach einer Geschichte von R. Kipling berührt auf ganz besondere Weise. Der Chor unter der Leitung von Raaja Fischer wird am Klavier begleitet von Anneke Baltin.

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Weitere Infos unter: www.raaja-fischer.de.

Küsten. Am 20. Mai um 10 Uhr ist der Chor noch mal zum musikalischen Gottesdienst in der Küstener Kirche zu hören.


Musikschule für Alle Mit Spaß und Fleiß zum musikalischen Erfolg

Foto: Text: Gerd Baumgarten

zum Ausprobieren bereit stehen, gibt es Mitmachstunden für den Musikgarten und die musikalische Früherziehung. Zudem sorgt jede halbe Stunde ein anderes Ensemble für Unterhaltung und präsentiert erarbeitete Stücke. Neben der Musik gibt es aber auch andere Beschäftigungen für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. So können sich die kleinen Kinder schminken lassen und das Jonglieren lernen, während sich die Eltern bei Ku-

chen und Saft vergnügen und ihr Glück bei der hauseigenen Tombola versuchen. Um 17:30 Uhr gibt es dann ein Abschlusskonzert des Sinfonieorchesters Lüchow-Dannenberg, das diesen schönen Tag mit ein paar Stücken ausklingen lässt. An diesem Samstag steht für alle Menschen ein ganzes Haus voller Musik bereit. Sie müssen nur noch zu uns kommen, um in die Welt der Musik einzutauchen!

DER ELBLÄNDER

Dannenberg. Schon seit einigen Wochen laufen die Vorbereitungen in der Musikschule auf Hochtouren: Ensembles proben ihre Stücke, Lehrer bereiten ihre Räume auf Besucher vor und auch der Wettergott wurde schon mehrmals um ein wenig Sonnenschein gebeten. Denn der 4. Mai soll ganz im Zeichen der Musikschule stehen und unter dem Motto „Ein Haus voll Musik“ Jung und Alt begeistern. Zwischen 11 und 13 Uhr werden Angebote für Erwachsene und Senioren vorgestellt. Man ist niemals zu alt für Musik und kann auch im fortgeschrittenen Alter noch neue musikalische Fertigkeiten gewinnen und Spaß an der Musik haben. Das Angebot für Erwachsene hat sich in den letzten Jahren stark erweitert, sodass vom Blas- und Streichunterricht bis hin zum Schlagzeug und Gesang alles vertreten ist. Selbst Gruppenunterricht oder Ensembles unserer Musikschule sind mögliche Anlaufpunkte, um sich musikalisch zu betätigen. Neben den Unterrichts- und Ensembleangeboten gibt es zusätzlich einen Vortrag von Klavierbauer Andy Richter über sein Handwerk und Eigenheiten des Klaviers. Von 14 – 18 Uhr gibt es dann ein volles Programm für Kinder und Jugendliche, das abwechslungsreicher nicht sein könnte: Neben zahlreichen Instrumenten, die

Musikschule

Tag der offenen Tür

47


4. Altmärkischer Oldtimertag in Stendal-Borstel am 11. Mai 2013

Oldtimertreffen

Altmärkischer Oldtimertag

Fotos: Veranstalter Text: Michael Dihlmann

Öffentliche Veranstaltung im Rahmen des 42. Internationalen Alt-Opel-Treffens mit großem Teilemarkt. Samstag, 11. Mai 2013 von 10.00 – 17.00 Uhr Nach den großen Erfolgen der Veranstaltungen in den vergangenen Jahren findet der Altmärkische Oldtimertag nach einem Jahr Pause in diesem Jahr wieder statt.

DER ELBLÄNDER

Am Himmelfahrtstag laden wir wieder ein zum traditionellen

48

HOFFEST IN BUSCH Von 10.00 – 17.00 Uhr mit Hofführung, Feldrundfahrt, Strohhüpfburg, Ponyreiten und natürlich Steaks und Wurst aus eigener Schlachtung. Biolandhof Dihlmann Straße der Freundschaft 21 39606 Iden OT Busch

Am Samstag, den 11. Mai, von 10– 17  Uhr werden auf dem Flugplatzgelände der Hansestadt Stendal wieder Oldtimerfahrzeuge und historische Geräte aller Art zu erleben sein. Auf der mehrere Hektar großen Ausstellungsfläche werden neben mehr als 250 Opel-Oldtimern die am 42. Internationalen Alt-OpelTreffen teilnehmen, auch wieder hunderte Oldtimer-Autos, Zweiräder, Nutzfahrzeuge, Traktoren und Standmotoren ohne Markenbindung erwartet. Viele der Fahrzeuge und Maschinen können nicht nur bestaunt, sondern auch in Aktion erlebt werden. Geplant ist unter anderem eine Vorführung der Gras- und Heuernte mit Landmaschinen der vergangenen 100 Jahre sowie Ackerarbeiten mit historischen Traktoren und Geräten.

Ein großer Oldtimer-Teilemarkt für PKW, Motorrad und Traktorenteile wird das Programm wieder ergänzen. Natürlich mit vielen Versorgungs- und Verkaufsständen, Ponyreiten für Kinder, und einem bunten Programm für die ganze Familie. Der Eintritt und die Teilnahme ist für die Besucher und Oldtimerfahrer kostenlos. Weitere Informationen finden Sie unter www. calberwisch.info oder per Telefon: Jürgen Endreß, Tel. 03937.80080, Michael Dihlmann, Tel. 0172-1798570 Ferienwohnungen Hartstock Management GbR Kerstin & Bernd Hartstock Villa Kassuhn Kassuhn 2 - 39619 Arendsee

Entspannung & Ruhe in der Altmark

Tel: 039034.338 Fax: 039034.42385 Mobil: 0174.1760171 Gut Büssen Büssen 1 - 29410 Salzwedel www.urlaub-in-kassuhn.de


Gospel und Spirituals

Schweskauer Spiritual-Werkstatt

Foto: Bianca Schoebel Text: Schweskauer Spiriual Werkstatt

kum kann sich an klassischen ­Spirituals und Gospels, aber auch an unbekannteren Melodien in ­interessanten Arrangements erfreuen. Die Spiris singen Lieder, die teils vom Chorleiter Christof Struck am Keyboard und mit Gitarre begleitet werden, aber auch a capella gesungene Stücke sind vertreten. Und wieder sind etliche neue Lieder „im Gepäck“. Lassen Sie sich überraschen. Der Besuch des Konzertes lohnt sich bestimmt. Auch für Sie! Die Schweskauer Spiritual-Werkstatt, inzwischen zu einer „Institution im Bereich der Gospelmusik innerhalb des Wendlandes“ geworden, besteht jetzt seit 19 Jahren. Die Freude am Singen ist ungebrochen. Auch etliche Männer haben inzwischen den Weg zu den Spiris gefunden. Und wer weiß,

Wir nehmen uns Zeit für Ihre Wünsche.

vielleicht bekommt einer der Zuhörer Lust darauf, die männliche Seite weiter zu verstärken. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Köthke-Fisch Fischerei, Räucherei, Angelscheine

Fisch immer frisch vom Fischer! DienstagÖffnungszeiten: bis Freitag 8.00 – 18.00 Uhr Di.-Fr.: 8-18 UhrUhr Samstag 8.00 – 17.00 Sa.:Mittagspause 8-17 Uhr, So.: Uhr tägl. 12.3011-17 – 14.00 Uhr tägl. Mittagspause 12:30 - 14 Uhr

am Herrentag Karfreitag geöffnet! geöffnet von 8 – 12.30 Uhr

Samstag 11.04.09 · 8-14 Uhr

Gorleben, Hauptstraße Hauptstraße 50 Gorleben, 50 Tel.: 05882-227 Tel. 05882 227

Der Spezialist und faire Partner seit über 45 Jahren!

Telefon: 0179 - 4587377

DER ELBLÄNDER

Gospels und Spirituals mit der Schweskauer Spiritual-Werkstatt in Prezier 11 (Lemgow) Sonntag, 12. Mai um 19.00 Uhr Die „Spiris“, wie sich die Sängerinnen und Sänger der Schweskauer Spiritual-Werkstatt liebevoll nennen, wurden erneut angesprochen, ob sie das Rahmenprogramm der KLP bereichern wollen. Gern kommt der Chor dem Wunsch nach und tritt in Prezier 11 in der Scheune auf. Die Zuhörer erwartet ein buntes Programm aus Gospels und Spirituals. Gospel heißt „Frohe Botschaft“ und diese Botschaft passt hervorragend zur Kulturellen Landpartie. Das Wendland zeigt sich von seiner frohesten und schönsten Seite … Diese Botschaft wollen die Sängerinnen und Sänger auf die Zuhörer mit ihren stimmungsvollen Liedern überbringen. Das Publi-

www.elbe-kanu.de

49

Schwimmbadtechnik

Witte

Flusswandern auf der Elbe

GmbH Gm

• Schwimmbäder wimmbäder • W Whirlpools hirl rlpools ls • Sauna • Teichzubehör • Erlebnisbäder • Freizeitoasen Beratung • Planung • Ausführung

Veranstaltung

Auch das ist die Kulturelle Landpartie!

Lüchower Straße 4 – 5 29482 Küsten Tel: 0 58 41 / 70 166 Fax: 0 58 41 / 70 275 schwimmbadtechnik-witte@t-online.de www.schwimmbadtechnikwitte.de

Verleih von Kanus in Werben an der Elbe 39615 Werben · Kirchplatz 6


KunstOffen 2013 Apropos Breetz und Suhana&Castano präsentieren:

Orient-Soiree

– in Breetz und Polz

Lassen Sie sich verzaubern!

Veranstaltung

Ausschnitt aus dem Künstlerplakat

Foto und Text: Veranstalter

APROPOS-BREETZ e.V. Alles für die positive Entwicklung von Körper und Geist Kastanienallee 13, 19309 Breetz Tel. 038792.50623 www.apropos-breetz.de info@apropos-breetz.de Hazine und Mikail Duo aus Braunschweig/Hannover Breetz.

Adyla orientalischer Tanz vom Feinsten

ZweikanalSuhana&Castano Natalie stereobrenner Tänzerin des Orients orientalischer Tanz und Tanzshow mit Feuer traditionelle Trommelkunst. aus Lüneburg zur Einführung in die Aquarellma-

Über Ländergrenzen hinaus. lerei statt und das ganze BASAR WochenARABICA KunstOffen ist eine Veranstaltung ende kann das Künstler-Atelier und ORIENTAL Einlass ab 19:00 Uhr · Eintritt € 9,- die · Vorverkauf € 7,-besucht werden. die in ganz Mecklenburg-VorpomGalerie mit Vorverkaufstellen: Schmuck Sabine Holtz im Kaufhaus Dömitz; Petite Fleur in Lenzen; Mahmoud Suhana&Castano, Dömitzerstr.16 in Polz; Raum für Altes und Schönes, 9 in Breetz wird mern immer zu den PfingstfeierDerKastanienallee Höhepunkt am Sonntag tagen stattfindet und bei der Abend die „Orient-Soiree“ sein, bei Künstler ihre Türen öffnen. dem die Zuschauer den Flair des Bereits zum dritten Mal nehmen Orients erstmals im neuen Kulturdie Mitglieder von Apropos-Breetz Hof in Breetz, Kastanienallee 6, Veranstaltungsort: e.V. · KulturHof · Kastanienallee 6 · 19309 Breetzkönnen. · Tel. 038792 50292 · info@apropos-breetz.de.de e.V. gemeinsam anAPROPOS-BREETZ KunstOffen teil. ­erleben Künstler, die aus z wischen Lenzen und Dömitz Die Veranstaltung am Pfingstwo- verschiedenen Bundesländern anchenende (18. – 20. Mai) gibt den reisen, werden mit typischen, FanBesuchern Gelegenheit in Polz bei tasievollen aber auch dynamiSuhana&Castano an verschiede- schen oder lustigen orientalischen nen Workshops zum Thema Orien- Tänzen das Publikum begeistern. talischer Tanz und Trommeln teil- Klänge der typischen Trommeln zunehmen. Dort können Sie von und eine Feuershow, runden das 11-18 Uhr in einem kleinen orienta- Programm ab. lischen Basar stöbern, orientaliDer Verein Apropos Breetz und sche Glaskunst bestaunen und le- die Künstler Horst Oppenhäuser, ckere Köstlichkeiten des Orients Suhana und Castano freuen sich probieren. Aber auch einmal selber auf Ihren Besuch. Kartenvorvertrommeln oder zu tanzen versu- kauf zur Orient-Soiree unter andechen. rem im Kaufhaus Dömitz und in In Breetz in der Galerie OppArt Polz, Dömitzer Str. 14 und Breetz, findet am Samstag ein Malkurs Kastanienallee 9.

DER ELBLÄNDER

Sonntag, 19. Mai 2013, 20:00 Uhr

Tierpark erpark

Perleberg

Wilsnacker Chaussee 1 • 19348 Perleberg grösstes bärengehege deutschlands neues weitläufiges wolfsgehege

50

Wir haben für Sie das ganze Jahr geöffnet: März - Okt. 9.00 - 18.00 Uhr • Nov. - Feb. 9.00 - 16.30 Uhr

Zäune aus eigener Fertigung Pergolen & Sichtschutzwände Gartenhäuser & Pavillons Carports, Sunports & Saunen Spielgeräte & Gartenmöbel Metall- und Kunststoffzäune

Hauptstraße 25 · 29494 Trebel Tel. 0 58 48/9880-0 www.dobberphul-zaeune.de

Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr


Trebeler Kiekemarkt am 1. Mai angeboten. Die Solarbahn fährt zwischen Marktplatz und „BäckerWalter“ auf der Bäckerstraße. Dort befindet sich neben der Schlemmer-Meile der Freizeitmarkt mit zahlreichen Ständen. Der Gartenund Pflanzenmarkt ist rund um den Wendlandmarkt zuhause. In der ehemaligen Gaststätte „Bollmann“ an der Hauptstraße bietet Ernst von Hopffgarten eine „Rückschau” mit Steinskulp­ turen,Radierungen, Zeichnungen und Keramik aus unterschiedlichen Schaffensperioden. Schräg gegenüber wird ein GroßParkplatz hinter der KFZ-Werkstatt Bade eingerichtet, der von der Freiwilligen Feuerwehr Trebel betreut wird. Autofahrer aus Richtung Lüchow oder Dannenberg fahren durch die Dorfmitte bis zum ausgeschilderten Parkplatz. Von dort sind es durch einen Fußgängerweg nur wenige Meter bis zum Marktgeschehen. Autofahrer aus Richtung Gartow/ Lenzen / Wittenberge biegen bereits am Dorfeingang links zum Großparkplatz ab. Erstmals wird auch ein Marktquiz angeboten. Auf der Rückseite der Kiekemarkt-Karten muss eine Frage um den Trebeler Markt angekreuzt werden. Den Gewinnern winken wertvolle Preise aus der Gemeinde Trebel: “Neue Jäger braucht das Land”: 1. Preis der Verlosung ist ein Vorbereitungslehrgang zur Jägerprü-

DER MARKT- UND GEWERBEVEREIN TREBEL FREUT SICH AUF IHREN BESUCH BEIM

TREBELER KIEKEMARKT! - HELIRUNDFLÜGE - SOLARBAHN - GEWERBESCHAU

fung im Jägerlehrhof Wendland, in Dünsche! Um 16 Uhr werden die Gewinner des Marktquizes am Wendlandmarkt ausgelost. Nur anwesende Teilnehmer können gewinnen!. Am Ortseingang aus Richtung Lüchow bietet die Fa. Walter Dobberphul KG einen „Tag der offenen Tür“auf ihrer Ausstellungsfläche. Wie bei jedem Kiekemarkt wird am Vorabend die Trebeler Hofnacht mit der Trebeler Blasmusikkapelle ab 19.00 Uhr Jung und Alt bei Schmalzbrot und anderen Köstlichkeiten die zahlreichen Zuhörer erfreuen. Diesmal in der Bäckerstraße auf dem Dreyer-Hof. Marktprogramm: 10.00 Gottesdienst in der Kirche 11.00 Eröffnung auf dem Marktplatz 12.30 Kirchen-und Orgelführung 15.00 „A Maysele“-Klezmer in der Kirche 16.00 Auslosung Marktquiz am Wendlandmarkt Trebeler Marktchronik auf dem Kiekemarkt erhältlich Im vergangenen Jahr erstellte der Heimatforscher Otto Puffahrt und der Trebeler Markt-und Gewerbeverein die Chronik „Der historische Markt in Trebel“. Diese berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Trebeler Marktes.

WENDLANDMARKT Große Auswahl an Bio-Produkten und regionalen Spezialitäten Im Mai in Trebel durchgehend geöffnet ! 1. 5.: Trebeler Kiekemarkt 11–18 Uhr geöffnet ! Lüchow gegenüber Sparkasse Mo.–Fr. 8–19, Samstag 8–14 Tel. 05841/979789 Trebel Hauptstraße Mo.–Do. 7.30–20, Fr. –22., Sa. 8–14 Tel. 0 58 48 /98 10 41

DER ELBLÄNDER

1. Mai ab 11.00 Uhr

Trebel. Am 1. Mai findet in diesem Jahr der Trebeler Kiekemarkt statt. Im Jahre 2008 wurden nach fast fünfzigjähriger Unterbrechung die seit 1548 urkundlich erwähnte Tradition der Trebeler Jahrmärkte – Kieke- und Griepemarkt – fortgesetzt. Im gesamten Dorfzentrum zwischen Kirche, Bäckerei Schulze und der ehemaligen Gaststätte Bollmann, an der Abzweigung nach Gedelitz, wird wieder ein umfangreicher Jahrmarkt abgehalten. Zusätzlich werden Hubschrauberrundflüge vom Großparkplatz am Ortsausgang Gartow angeboten. Um 10 Uhr wird mit dem Gottesdienst der Kirchengemeinde Trebel in der wunderschönen Feldsteinkirche der Markttag beginnen. Eine Stunde später eröffnet die amtierende Nemitzer Heidekönigin Sarah Lüngen auf dem Marktplatz gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Wiegreffe und Pastor Jürgen Beecken offiziell den Trebeler Kiekemarkt. Der Chor „Die Trebeler Brachpieper“ wird die Eröffnung musikalisch begleiten. Um 12.30 Uhr wird eine Kirchenund Orgelführung durch die Trebeler Kirche angeboten. Die Kirchenführung ist nur während der Jahrmärkte möglich. Die Musikgruppe „A Maysele“ bietet ein Klezmer-Konzert um 15 Uhr in der Trebeler Dorfkirche. Auf dem Marktplatz wird eine Gewerbeschau und eine Dorfkirmes

Veranstaltung

Hubschrauber, Solarbahn und Jäger …

51


Burg Lenzen

Rühstädt

Lenzen. Lernen Sie Burg Lenzen als Veranstaltungsort kennen und genießen Sie bei schwungvoller Musik und unterhaltsamem Theater regionale, saisonale Köstlichkeiten aus dem Burgrestaurant. Gelegenheiten dazu bieten sich den ganzen Sommer lang. Am Sonntag, dem 23. Juni 2013, ab 10.00 Uhr laden wir Sie zu einem Brunch mit Livemusik auf den Burghof ein. Einen weiteren musikalischen Höhepunkt bieten wir Ihnen am 06. Juli 2013. Several Gents präsentieren ab 20.00 Uhr auf dem Burghof traditionelle irische Songs. Wer die noch recht junge Band schon erlebt hat, weiß, mit wie viel Spaß sie ihr Repertoire von ruhigen, melancholischen Stücken bis zum schnellen Folkrock präsentieren. Mitsingen und Tanzen ist dabei unbedingt erwünscht. Damit der Abend so richtig irisch wird, werden Sie aus dem Burgrestaurant mit Irish Stew, saftigen Steaks und Guinness verwöhnt. Eintrittspreise für die Konzerte entnehmen Sie bitte der Tagespresse. Am Freitag, dem 9. August 2013 um 20.00 Uhr, präsentiert das „Ton und Kirschen Theater“ im Burgpark das Stück „Hans im Glück“. Hans will in dieser Welt nicht vor allem Geld verdienen, sondern glücklich werden. Seine Frau, verführt von einem Reisenden, verlässt ihn und überlässt ihm den Hof. Den tauscht Hans gegen zwei Reisekarren, die für ihn

Imkerkurs für Honigliebhaber und Bienenfreunde

Veranstaltugen

Livemusik und Sommertheater Imkerkurs

Freiheit bedeuten. Einen Karren gibt er einem Freund aus Freundschaft, den anderen tauscht er gegen ein Karussell, das ihm Freude bedeutet … Die Szenenfolge des Stückes ist wie ein vorgetragenes Lied über ein schreckliches und rührendes Ereignis des Leichterwerdens, bei dem Hans zum Schluss sein nacktes Leben hingibt. Das Märchen der Brüder Grimm diente Bertolt Brecht als Vorlage für sein erstes Stück. Das wiederum regte das „Ton und Kirschen Theater“ an, auf die Suche des Manuskriptes zu gehen und sich von seinem Inhalt begeistern zu lassen. Freuen Sie sich auf ein poetisch beschwingtes Theaterstück unter freiem Himmel. Der Eintritt kostet 8 Euro. Im Teepavillon werden ab 19.00 Uhr Speisen und Getränke angeboten. Informationen und Kartenreservierung: Telefon 038792.1221.

DER ELBLÄNDER

Burg Lenzen - Ihr Ausflugsziel an der Elbe

52

Restaurant, Hotel

s

und Besucherzentrum

038792-5078-361

Regionale Bio-Küche Sonnenterrassen Romantischer Burgpark Im Mai köstliche Kreationen rund um den Spargel, z.B. Dessert des Monats: Hausgemachtes Spargelparfait mit Erdbeeren in Holunderblüten - Basilikumsirup Burgstr. 3, 19309 Lenzen, burghotel@burg-lenzen.de, www.burghotel-lenzen.de

Rühstädt – Zu einem Einsteigerkurs in die Imkerei lädt am 1. Mai das Besucherzentrum Rühstädt des Biosphärenreservates gemeinsam mit Imker Frank Schlünz ein. Der Kurs ist für alle geeignet, die sich einmal näher mit der Imkerei beschäftigen und Wissenswertes über Bienenvölker und die Produktion von Honig erfahren wollen. Imker Frank Schlünz aus Abbendorf bietet einen Einblick in die spannende Lebenswelt der Bienen im Jahresverlauf. Wer mit dem Gedanken spielt, in die Imkerei einzusteigen, erhält außerdem praktische Einblicke in den Arbeitsalltag eines Imkers. Der Kurs ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. Eine spezielle Ausrüstung und Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Um eine Voranmeldung unter der Telefon 038791.98025 wird gebeten. Termin: 1. Mai, 14 Uhr Dauer: ca. 4 Stunden Treffpunkt: Besucherzentrum Rühstädt Kosten: die Veranstaltung ist kostenfrei Information und Anmeldung: Telefon 038791.98025 Foto: Kathleen Awe vom NABU


Der Markgraf zu Salzwedel Der Markgraf zu Salzwedel zu Besuch in Brietz

Text: Renate Groenewegen Zeichnung: Falko Geitz

Hotel – Restaurant – Kaffeegarten Spargel und Maischorle

‚könnte mir die Amtsgeschäfte versüßen‘. Als er gerade so darüber sann, öffnete sich die Tür und die Schulzin kam in den Raum. Vergnügt musterte der Markgraf die junge Frau. Sie lächelte, hatte perlenweiße Zähne und auch sonst hatte er nichts auszusetzen. Sie bat ihn in die Stube auf die Bank, verkürzte ihm die Zeit mit munterem Geplauder und dem guten Salzwedler Bier. Jeden Mittwoch sei ihr Mann zu Markte, erzählte sie ihm. Fortan jeden Mittwoch ritt der Markgraf nach Brietz aus, genoss das Bier und eine fröhliche Schulzin. Eines Tages kam der Schulze aber früher vom Markt zurück. Seine Frau und den Markgrafen erblickend, puterrot vor Wut anlaufend, den Herrn ehrerbietig grüßen war eines. Der Markgraf kannte jedoch die Gier seines Schulzen und wies

OiKOS Naturkost-Laden

Dannenberg · Marschtorstr. 55 Tel.: (0 58 61) 80 67 67 FRISCHE VITAMINE, BIOLOGISCHE BALLASTSTOFFE, KERNGESUNDE KOHLEHYDRATE

Am Elbdeich 6

29472 Damnatz • Tel.: 0 58 65 / 55 4

Mo. bis Fr. 9.00 –18.00 Uhr Sa. 9.00 –14.00 Uhr

ihn an: „Laufe Er eine Viertelstunde um den Salzwedler Forst, was Er umrundet, solle fortan Ihm gehören“. Der Schulze machte sich sogleich auf den Weg. Als er nach einer Viertelstunde wieder sein Haus erreichte, winkte der Markgraf ab. „Noch eine Runde, sag ich Dir!“ Schließlich wollte er noch sein minnig­liches Werk vollenden. Der Schulze noch von der ersten Runde erschöpft, nahm wieder die Beine in die Hand. So hastete und keuchte er weiter um den Forst. Ein gutes Stück Wald hatte er sich erlaufen. Seine Frau lächelte still. So kam vor vielen Jahren ein Teil des Salzwedler Stadtforstes in den Besitz des Brietzer Schulzen. Seine Erben haben es ihm gedankt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt, wenn die Salzwedler mit großer Begeisterung heute ihre Bäume selbst hacken.

DER ELBLÄNDER

Der Markgraf ritt aus. Das tat er öfter, er musste schließlich wissen, ob in seinem Land, in seinen Dörfern alles in Ordnung war. Wenn er dann nach langem Tag in seine schöne Salzwedler Burg trabte, war er rechtschaffen müde. Der Markgraf grübelte in seinem Gemäuer. ‚Es musste sich doch eine Möglichkeit finden, diese öden Landbesichtigungen freundlicher zu gestalten, gemütlicher, vielleicht sogar etwas minniglich.‘ Eines schönen Frühlingstages machte er sich auf den Weg nach Brietz, einem Dorf nahe Salzwedel. Er hatte mit dem dortigen Schulzen einige Dinge zu besprechen. Auf dem Schulzenhof angekommen, übergab er sein Pferd einem Knecht und betrat das Haus. Wo war der Schulze? „Der Herr ist auf dem Markt,“ knickste die Magd. – ‚Nettes Ding‘, dachte der Markgraf,

Elblandsagen

Sagen aus dem Elbland

53


Neue Gesetzesänderungen seit 1. April 2013 in Kraft

Rechtsecke

Neues Verkehrsschild Sackgasse mit Zusatz für Fußgänger und Radfahrer durchlässig.

Text: Mitgeteilt durch Rechtsanwältin Christine Freude, Fachanwältin für Verkehrsrecht und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Verkehrsrecht, ACE-Vertrauensanwältin.

Zum 01. April 2013 traten wieder zahlreiche gesetzliche Änderungen für uns in Kraft. Diese haben teilweise positive, unter anderem für den Steuerzahler, teilweise auch finanziell belastende, für Verkehrssünder, Auswirkungen zur Folge. Wer Lohnsteuer zahlt, profitiert im April 2013 erstmals von dem zu Jahresbeginn erhöhten Grundfreibetrag. Die Anhebung von 8.004,00 Euro auf 8.130,00 Euro macht sich wegen Verzögerung bei der Umsetzung aber erst von April 2013 an auf dem Lohnzettel bemerkbar. Dies allerdings bescheiden. Es ist hier mit einer Entlastung, je nach Steuerklasse, von monatlich 1,67 Euro bis 4,80 Euro zu rechnen. Zum Start im April 2013 wird die Belastung etwas üppiger ausfallen, da sie für 4 Monate fällig wird.

Die Verwarngelder für Autofahrer bei fehlendem Parkschein oder abgelaufener Parkzeit werden nach mehr als 20 Jahren angehoben. Bei Überschreiten der erlaubten Parkdauer von bis zu 30 Minuten steigt das Verwarngeld von 5 Euro auf 10 Euro. Je 5 Euro teurer werden auch längere Überschreitungen: 15  Euro für bis zu 1 Stunde länger als erlaubt, 20 Euro für bis zu 2 Stunden, 25 Euro für bis zu 3  Stunden und 30 Euro für noch längere Verstöße. Der Höchstsatz von 35 Euro gilt weiterhin, wenn es um das Zuparken von Behindertenparkplätzen oder Feuerwehrzufahrten geht. Anlass für die Anhebung ist, dass es viele Gebührenverweigerer darauf ankommen lassen und dann lieber das früher doch relativ geringe Verwarngeld zahlen, als die Gebühren.

Auch Radler, die sich nicht an die Verkehrsregeln halten, werden künftig stärker zur Kasse gebeten. Wer nicht auf dem Radweg fährt oder darauf in falscher Richtung unterwegs ist, soll anstatt 15 Euro nunmehr 20 Euro zahlen. Falsches Einbiegen in Einbahnstraßen kostet den Radfahrer künftig, je nach Situation, zwischen 20 bis 35 Euro, statt bisher 15 bis 30 Euro. Fahren ohne Licht wird nunmehr mit 20  Euro, statt 10 Euro geregelt. Wenn Autofahrer auf Radwegen parken, soll die Geldbuße mindestens 20 Euro betragen. Wer mit seinem Wagen einen Streifen für Radler auf der Straße blockiert, muss statt 10 Euro nunmehr 20 Euro zahlen. Auch neue Verkehrsschilder werden ab 01. April 2013 an deutschen Straßen zusehen sein. Es gibt etwa ein Zusatzzeichen für Inline-Skaten und Rollschuhfahren auf Radwegen und Fahrbahnen. Neue Schilder gibt es auch zur Anzeige von Anfang und Ende von Parkraumbewirtschaftungszonen; ebenso für den Hinweis auf eine Durchfahrt für Radler am Ende einer Sackgasse (im Bild oben zusehen). Andere Schilder, zum Beispiel das Zeichen für einen beschrankten Bahnübergang entfallen. Sie können aber noch für eine Übergangszeit im Straßenbild bis einschließlich 2022 stehen bleiben.

DER ELBLÄNDER

Anwaltskanzleien

54

Quensell & Kollegen Rechtsanwälte · Fachanwälte · Mediator Wolf Quensell

Fachanwalt für Bau- und Architekturrecht Fachanwalt für Verwaltungsrecht Wirtschaftsmediator

39576 Stendal Breite Straße 2 Telefon: 0 39 31 / 49 36 26

Christine Freude

Fachanwältin für Verkehrsrecht Tätigkeitsschwerpunkte: Arbeitsrecht, Verkehrsrecht

19348 Perleberg Karl-Liebknecht-Straße 34 Telefon: 0 38 76 / 7 97 60

www.anwaltskanzlei-quensell.de


Kunsthaus Kirschbluethe Kunsthaus Kirschbluethe Kunst offen 2013

Grafik/Foto: Timm Tobeler Text: Silke Tobeler

nössischen Künstlern und Kunsthandwerkern. Wir wollen mit dem Kunsthaus Kirschbluethe einen Ort schaffen, an dem vergessene Künstler des Expressionismus wiederentdeckt werden können und wo Künstler und Kunsthandwerker unserer Zeit ein Forum finden. Zudem lieben wir gutes Essen und sind leidenschaftliche Gastwirte. Deswegen wollen wir in unserem Scheunencafe und Garten Gäste bewirten und zur Erholung in die schöne Prignitz einladen. Unser Stil ist sowohl modern, als auch vom Jugendstil und Art Déco geprägt, Wir sind naturverbunden und begeistern uns mit unseren Kindern für die vielfältigen Angebote der Naturwacht, des NABU und des BUND. Wir haben die Orchideenblüte im Rambower Moor bestaunt, nachts Fledermäuse in Lenzen vermessen und gewogen, die Kraniche bei ihrem Balztanz im Moor beobachtet und verbringen unsere Sommerferien am Rudower See. Mit unserem Kunsthaus werden wir einige dieser Naturschauspiele mit Kunst verbinden. Im Herbst werden wir die ästhetischen Interpretationen unterschiedlicher Künstler zum Thema: Der Glücksvogel: Kraniche in der Prignitz“ präsentieren und live dem Naturschauspiel mit den Angeboten der Naturwacht beiwohnen.

Über unsere Website: www. kunsthaus-kirschbluethe.de können Sie einen Eindruck von unserem Kunsthaus gewinnen und die Termine für die nächsten Events erfahren. Wir freuen uns Sie bald in unserer Kirschbluethe begrüßen zu dürfen. Hierzu bietet sich folgende Gelegenheit an: Im Rahmen von Kunst Offen ­eröffnen wir das Kunsthaus Kirschbluethe mit der Ausstellung: „AUSSTEUERSTOFFE ZU HELEDEN­ WERKEN“, der Künstlerin Eva-Maria Kitzler zu Pfingsten 2013. 19.05.2013: von 11.00 - 18.00 Uhr 20.05.2013: von 11.00 - 18.00 Uhr Genießen Sie bei Kaffee und Kuchen die mystisch anmutenden Werke von Eva-Maria Kitzler, die die Mitgift ihrer Großtante zu Heldenfiguren hat heranwachsen lassen. Die Künstlerin wird anwesend sein. Nachmittags findet eine Lesung mit Eckhard Ströder statt. Die Ausstellung kann an folgenden Sonntagen zusätzlich besucht werden: 26.05.2013: 02.06.2013: 09.06.2013: 16.06.2013:

von 11.00 – 16.00 Uhr von 11.00 – 16.00 Uhr von 11.00 – 16.00 Uhr von 11.00 – 16.00 Uhr

DER ELBLÄNDER

Laaslich. Eigentlich dachte ich immer, dass ich ein typischer Großstadtmensch sei. Ich bin in Hamburg und Singapur aufgewachsen und damit ist mir das Pendeln zwischen den Metropolen ins Blut übergegangen. Seit einigen Jahren betreibe ich mit meiner Familie eine neue Form des Pendelns: Viereinhalb Tage in der Elbmetropole Hamburg, und das Wochenende gehört der Elbtalaue! Der Grund dieser Wandlung ist ganz einfach: Weil ich vor einigen Jahren Brandenburg und die Prignitz entdeckt und mich hoffnungslos verliebt habe! Vor drei Jahren habe ich mit meiner Familie das ehemalige Zollhaus in Laaslich gekauft, neben dem eine rustikale Scheune steht. Damit stand mein Projekt fest: die Scheune in eine Galerie und Café umzubauen. Da unser Haus an der Kirschblütenstraße steht und Laaslich im Frühling rosa erblüht, haben wir unser Unternehmen kurzerhand: „Kunsthaus Kirschbluethe“ genannt. Hierfür hat uns das Landesamt für Ländliche Entwicklung in Brandenburg den Umbau der Scheune mitfinanziert. Mit dem Kunsthaus Kirschbluethe erfüllen wir uns als Familie einen langgehegten Traum. Seit vielen Jahren sammeln wir Holzschnitte des Expressionismus und pflegen Kontakte zu zeitge-

Kultur in Laaslich

Kunst offen 2013

55


Jukebox-Konzert

zum Geburtstag der MoorScheune

Veranstaltung

In der MoorScheune zu Gast: Marian Hoffmann

Foto und Text: Veranstalter

DER ELBLÄNDER

Boberow. Stolz blicken Heidrun und Christian Ebert auf ihr bisher Erreichtes zurück. Aus einer ungenutzten und verfallenen Scheune haben sie die MoorScheune geschaffen, einen Ort der Erholung, der Kunst und der Kultur. Seit nunmehr 3 Jahren bieten die sympathischen Unternehmer ihren zahlreichen Gästen stets ein abwechslungsreiches Programm; anspruchsvolle Kultur und gute Unterhaltung für alle Generationen. Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die Feiern und Tagungen vor dem großen Panoramafenster mit direktem Blick auf das Rambower Moor. Zusätzlich können die Boberower auf das neue Terrassendach verweisen. Nun kann der Außenbereich auch bei nicht so schönem Wetter oder extremer Hitze für Grillfeste oder Feiern genutzt werden.

56

Und auch das 3jährige Bestehen der MoorScheune soll mit den Freunden und Gästen des Hauses gebührend gefeiert werden. Am 4.  Mai laden aus diesem guten Grund Heidrun und Christian Ebert ab 19  Uhr zum Jubiläumskonzert ein. Auf vielfachen Wunsch kommt er: Marian Hoffmann, das Prignitzer Eigengewächs, der längst auf den Bühnen der Welt zu Hause ist und mit seiner unvergesslich musikalischen Art und seiner positiven Ausstrahlung genau der richtige Geburtstagsgratulant ist. An diesem Abend spielt der Musiker sein legendäres Jukebox-Konzert: vom Volkslied bis hin zum HardRock

wird alles gespielt, was das Publikum auf Zuruf vorgibt. Ab 19.30 Uhr können sich an diesem Abend die Gäste am großen Jubi-Buffet stärken und im Anschluss das großartige Konzert genießen. Wegen der hohen Nachfrage wird um Reservierung gebeten: Tel.: 038781.429599

Tipps für die MoorScheune Boberow 01.+10. Mai 04. Mai 09. Mai 12. Mai

ab 10.00 Uhr ab 19.00 Uhr ab 10.00 Uhr ab 09.00 Uhr

26. Mai

ab 09.00 Uhr

MoorScheune offen Jubi-Konzert + Buffet Herrentagsparty + Turnier Muttertags-Kaffee Kuchen-Menü 3. Moorlauf + Moorrallye

Infos + Reservierung: Telefon 038781.429599 • www.moorscheune.de


Hechtsaison läuft an

Foto und Text: Falko Geitz, Elbländer

Hallo liebe Elbländer, wir haben Mai und die Schonzeit der meisten Raubfische ist vorüber. Nun kann man wieder den Hechten mit Kunstködern beikommen. So traf ich mich mit Freunden am späten Nachmittag an der Havel zur Fischwaid. Das Wasser hatte sich um ein paar Grad erwärmt und die Fische waren aktiv. Die Ruten wurden zusammengesetzt und die Watstiefel übergestreift. Die Sonne verschwand hinter den Wolken. Ein leichter Wind kräuselte die Wasseroberfläche und in einer Bucht bezogen wir Stellung. Jeder von uns vertraute auf seinen Geheimköder. Torsten nahm einen flachlaufenden Wobbler ans Band. Matzes Köder konnte ich von weitem nicht erkennen. Ich selbst vertraute auf ein Gummifischlein. Die ersten Köder durchbrachen die Wasseroberfläche. Da war auch

schon die erste Rute krumm. Torsten hatte einen Einstieg auf den gut zwölf Zentimeter langen Wobbler. Ein halbstarker Esox wälzte sich an der Oberfläche. Noch im Wasser wurde er schonend abgehakt. „Der kann noch“, rief Torsten. Mit Daumen hoch, zeigte ich ihm meine Anerkennung und weiter ging die Hechtpirsch. Bald darauf hatte Matze Kontakt. Der Fisch ließ sich jedoch nicht haken. Wieder und wieder warf Matze den Platz an. Dieser Räuber war tatsächlich so gierig und schnappte erneut zu. „Fisch!“, rief Matze erleichtert. Ein großer Fisch zog energisch zur Flussmitte. Ich legte meine Angel zur Seite und hastete Matze entgegen. Das Schauspiel wollte ich mir aus der Nähe anschauen. Die harte Rute bog sich durch bis ins Handteil. Plötzlich war die Schnur locker. „Ist er weg?“

Matze nahm mit ein paar Kurbelumdrehungen wieder Kontakt auf. Der Fisch war uns ein gutes Stück entgegen geschwommen. Der Drill gestaltete sich sehr spannend. Eine Flucht später konnte ein 89 cm langer Hecht im Kescher gelandet werden. „Petri Heil – Matze!“, rief ich und klopfte ich ihm auf die Schultern. An diesem Tag blieb ich Schneider. „Nicht schlimm“, meinte Matze und drückte mir seinen Esox in die Hände. Zu Hause putzte ich den Hecht sorgfältig und legte ihn in eine Fisch-Gewürzmischung ein. Über Nacht im Kühlschrank konnten die Aromen in den Fisch einziehen. Zum Mittag hatte ich unsere Eltern eingeladen. Ich schnitt den Hecht in ca. 3  cm breite Portionen und wälzte diese in Mehl. Leicht bestäubt vom Mehl ging es ab in die zuvor erhitzte Bratpfanne. Jede Seite brauchte ca. 2  min, um eine schöne hellbraune Farbe zu bekommen. Anschließend wurde der Fisch in eine erwärmte Backform gegeben. Die Form wurde zurück in den auf 120°C erhitzten Ofen gestellt. In der Zwischenzeit konnten die Zwiebelringe geschnitten und in der Pfanne karamellisiert werden. Nach 25 min war der Hecht auch durchgegart. Die Zwiebeln und das Butterfett aus der Pfanne wurden darüber gegeben – fertig war der Gaumenschmaus. Petri Heil – Euer Falko

Angel & Heimwerkerbedarf Klaus Mundt

er-

d bfischkö! u a R u e N ken Testbec

Werderstr. 28 · 19303 Dömitz Angebot: Anfütterungsmittel 1 Kg-Tüte ab 1,99 €

Petri Heil – zum Saisonstart Klaus Mundt

Bahnhofstr. 72, 19339 Glöwen Tel. & Fax 03 87 87 / 70210 klausmundt@t-online.de www.angelmundt.de

Öffnungszeiten Mo - Fr: 8.30 - 12.30 Uhr 14.00 - 18.00 Uhr Sa: 9.00 - 12.00 Uhr

DER ELBLÄNDER

Frisch aus dem Backofen Havelhecht mit Karamellzwiebeln und Butter

ANGELSPORT

– Esox an der Leine

57


Flughafen von Chicago

Körperstellung

3

österr. Dichter u. Schriftsteller

Nebenfluss der Bode

dt. Altistin

Rätselecke

an

Abk.: Tschechenkrone

afrik. Stamm

1

Drama von Anouilh

5

Alkaloid

Dekan in der reform. Kirche

Abk.: keine Angaben

norweg. Historiker

frz.: Wolke

selbsthärtender Kunstharzkitt

9 Abk.: Regierungsrat

Abk.: Pfund

Abk.: American Overseas Airlines

Boxweltmeister

ägypt. Streichinstrument

Abk.: Oberleutnant

Abk.: Michigan (USA) Ammoniakabkömmling

2 röm. Zahlzeichen: drei

1

2

Fussglied

7

frz. Torhüter (Fabien) Kleiderbesatz

6

kl., bunte Papageien m. langen Schwanz

Lösungswort:

verschlüsselte aerologische Meldung

4 Abk. für ein Kraftfahrzeug

engl.: ist

10 Abk.: Pädagog. Hochschule

8 3

4

5

6

7

8

9

Gewinner stehen fest

10

1

Unsere Glücksfee hat aus den wieder vielen Einsendungen des richtigen ­Lösungswortes (Baerlauch) einen Gewinner ermittelt: Loni Thorwesten, aus Hitzacker. Sie kann sich über 2 Eintrittskarten zur Reitsportveranstaltung in Redefin, freuen. Herzlichen Glückwunsch. Die Gewinnerin wird schriftlich benachrichtigt. Der Elbländer, Reepergang 1, 16928 Pritzwalk, redaktion@der-elblaender.de Wir freuen uns auf Ihre neuen Einsendungen bis zum 18.05.2013.

Cartoon des Monats Oh Mann, die pollen hauen ABER dieses Jahr wieder rein,was, egon?

Elektron. Börse Schweiz (Abk. )

altamerik. Indianer in Mexiko

Angehöriger einer afrik. Völkergruppe

Abk.: United Nations

DER ELBLÄNDER

Abk.: Techn. Nothilfe

ehem. ungar. Titel

Halbton über A

58

Raumschiff bei Lem

9 6

6 7 9 5 2 3 4 1 8

3 1 5 7 4 8 6 2 9

8 4 2 6 9 1 3 5 7

1 - Leicht

4 1

5 9 1

3 8 5

7

8 3

1 8 3 4 6 9 2 7 5

2 6 7 1 8 5 9 4 3

5 9 4 2 3 7 1 8 6

4 2 8 3 5 6 7 9 1

9 3 1 8 7 4 5 6 2

7 5 6 9 1 2 8 3 4

7 8 1 7 2 6 8 2 6 7 3 4 3 2 1 6


Was Oma wusste

Flieder

■  Das Fleisch für den Holzkohlegrill sollte mindestens eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen werden. ■  Wer pflanzliche Kost, wie Kartoffeln bevorzugt, kann einen vorher gewässerten Tontopf nutzen. Der Ton saugt sich mit Wasser voll und gibt es durch Hitzeeinwirkung der Grillglut wieder ab. Völlig schadstofffrei! Nach ca. 30 – 45 Minuten sind die Kartoffeln gar. ■  Den richtigen Rostabstand zur Grillglut findet man, indem man die Hand knapp über dem Gargut für ca 3  Sek. halten kann. Wenn nicht, den Abstand einfach vergrößern, damit das Grillgut nicht vorzeitig verbrennt. ■  Eisennägel schützt man vor Korrosion, indem man sie bis zur Glutrot erhitzt und dann in kaltes Öl wirft. ■  Wenn die Farbe beim Streichen zu dickflüssig ist, kann man den Farbtopf solange in heißes Wasser stellen, bis die Farbe die richtige Konsistenz erzielt hat. ■  Bei den ersten Anzeichen von Lippenherpes, tupft man die betroffene Stelle abwechselnd mit einer frischen Knoblauchzehe und Zitronenwasser ab. ■  Wenn die Butterblume im Garten wuchert, kann man sie als schmackhaften Salat zubereiten, oder eine Handvoll in einem halben Liter heißem Wasser ziehen lassen, danach abseihen und als Hautlotion verwenden. Hilft auch gegen Akne. ■  Bei verschleimten Bronchien, lässt man zehn Thymianzweige, für mindestens 10 Min., in einem Liter aufgekochendem Wasser ziehen. Danach filtrieren und täglich 3 Tassen, mit etwas Honig gesüßt, trinken. ■  Hat man die schönen Möbel mit Filzstiften unbeabsichtigt beschmiert? Nehmen Sie ein Stück Orangenschale und reiben Sie damit die Stelle ab. Das in der Schale enthaltene Orangenöl, löst die meisten Farbe auf. ■  Es ist eine nervige Arbeit, kleine Spielsachen, wie z.B. Kunststoffbausteine, zu entstauben. Mit geeigneter Druckluft, wie einer Luftspraydose, kann man solche kleinen Teile problemlos staubfrei bekommen. Man geht damit am besten ins Freihe. ■  Wer nur Fleisch kurz in der Pfanne anbrät und trotzdem eine schmackhafte Soße zubereiten möchte, mischt zwei Esslöffel Wein, Sahne oder Butter unter den Bratensaft und würzt nach Belieben. ■  Wer Kinder für grünes Gemüses begeistern möchte, sollte das Gemüse in einem herben Kuchen mit Eiern, geriebenem Käse, Milch oder Sahne verarbeiten. Das schmeckt auch den Kleinen.

Herrentag und Flieder gehören für mich zusammen wie Fische und Wasser. Als kleiner Junge bestaunte ich die Laster, Traktoren, Kremser und Fahrradfahrer, die mit Flieder geschmückt am Herrentag herumfuhren. Auch der herrliche Duft, den die Blüten verströmen, hat sich mir tief eingeprägt. Flieder zählt zur Pflanzengattung der Familie der Ölbaumgewächse. Rund 25 Arten sind heute bekannt. Von Asien über Südosteuropa bis hin zu unseren Parks und Höfen liegt die Verbreitung des Flieders. Alte, wüste Ansiedlungen zeugen von der früheren Verbreitung auf den Höfen des Elblandes. Flieder wachsen als sommergrüne Sträucher oder kleine Bäume und werden zwischen 4 – 6 m groß. Die Pflanzen sind zwittrig. Die großen, aufrechten Blütenrispen der Syringa vulgaris Hybriden erblühen Ende Mai-Anfang Juni und verströmen den typischen Fliederduft. Flieder wird als Heilpflanze von vielen Völkern verwendet. Die heilenden Wirkstoffe wie Glykosid, Syringopicrin werden hauptsächlich aus der jungen Rinde, den Blättern und den Früchten gewonnen. Flieder hat eine fiebersenkende Wirkung und er ist ein ausgezeichnetes Stärkungsmittel. So findet die stärkende Wirkung im Verdauungstrackt Anwendung. Aber Achtung, um Vergiftungen auszuschließen, gilt es vor der inneren Anwendung einen Arzt um Rat zu fragen. Unsere osteuropäischen Nachbarn stellen aus der Pflanze das wohlriechende Fliederöl her, das schmerzlindernd bei Rheumaerkrankungen wirken soll. In der Kosmetikindustrie wird die aromatische Blütenessenz des Flieders verwendet. Wer selbst einen duftenden Garten anlegen will, braucht sich keine Sorgen zu machen. Flieder gedeiht sowohl auf sauren als auch auf kalkhaltigen Böden. Die Pflanze mag zwar schwere Böden, gedeiht aber auch auf leichtem Sandboden. Jedoch sollte ein sonniger Standort gewählt werden, damit die Blütenpracht sich richtig entfalten kann.

Medienhaus

Tipps & Tricks

Haushaltstipps Am Wegesrand

Faltschachteln . . . PACKO GmbH & Co.KG aus Pritzwalk Fon 0 33 95 / 30 50 55

DER ELBLÄNDER

Flieder, Foto: Rosemarie Doll_pixelio.de


dfdfgfhgjjhj

DAS MEDIENHAUS

DER ELBLÄNDER

Medientechnologe Druck

60

Der Medientechnologe Druck stellt in unserer Firma ein- und mehrfarbige Drucksachen auf Bogenoffsetdruckmaschinen her. Du bereitest den Druck vor, druckst die ersten Bogen zur Messung an und steuerst bzw. kontrollierst danach den Druckprozess. Du richtest die Druckformen an der Maschine ein und stellst mit dem Computer alle notwendigen Parameter für den Druckprozess bereit. Nun erfolgt der Probedruck … Mithilfe von Farbskalen überprüfst Du, ob der Probedruck mit der Vorlage übereinstimmt. Abweichungen werden heute digital registriert und entsprechend korrigiert. Nach dem Anfahren der Druckmaschine und dem Erreichen der vorgeschriebenen Normen überwachst Du ständig den Fortdruck, um die Druckqualität durchgängig gleich zu halten. Dabei werden die Druckbogen während des Auflagendruckes stichprobenartig zum Beispiel auf Passergenauigkeit, also die Exaktheit, mit der die Druckfarben übereinander angeordnet sind, geprüft und eventuell auftretende farb-, papier- oder maschinenbedingte Fehler behoben. Die regelmäßige Pflege der Druckmaschine, wie auch die Justierung der Farb- und Feuchtwalzen gehören ebenfalls zum Alltag eines Offsetdruckers.

Deine vollständige Bewerbung richtest Du schriftlich an die Druckerei Albert Koch in Pritzwalk.

FÜR SEPTEMBER 2013 SUCHEN WIR INTERESSIERTEN & ENGAGIERTEN NACHWUCHS.

Re ep ergang 1 · 16928 Prit z walk · mail@druckerei - koch.de

Mai 2013  

Das Magazin im Vierländereck