Page 1

r e d ten aus

ei neuigk

. h c r o st

h nde bรถ i e m e g irchen k . g n a der ev

ringen

3/2016

Juli | Aug | Sept | Okt

Thema Expedition zum Ich


Willkommen Erinnern Sie sich noch an ihr letztes großes Abenteuer? Vielleicht liegt es ja schon eine Zeit zurück. Als Abenteuer wird ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet. Expeditionen ins Unbekannte galten zu allen Zeiten als Abenteuer. Das gilt auch heute noch. Dürfen wir Sie zu einer Abenteuer-Expedition einladen? Als Gemeinde haben wir vor, eine etwas ungewöhnliche Reise zu starten. Eine „Expedition zum Ich“. Der Weg führt zu mir selbst und ins Land des Glaubens. Wie das beides zusammenpasst, können Sie auf den folgenden Seiten lesen. Jedenfalls verspricht es, ein aufregender Herbst zu werden.

Die neue Ausgabe unseres Gemeindemagazins soll Sie mit den wichtigsten Informationen durch den Sommer begleiten. Und es gibt einige Termine, die bestimmt Ihr Interesse wecken werden. Lassen Sie sich mit hineinnehmen in die Neuigkeiten rund um unsere Kirchengemeinde. Viel Freude beim Zurückblicken, Entdecken und Weiterkommen! Ihr

Markus Weimer Pfarrer in Böhringen

de

gemein

Kirchen Unsere

Reute

Böhringen

Überlingen a.R.

Moos

Bohlingen Bankholzen

Iznang Weiler

Impressum Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Böhringen Paul-Gerhardt-Straße 2, 78315 Radolfzell - Böhringen Telefon: 07732-2698 Telefax: 07732-988504
 E-Mail: sekretariat@ekiboe.de Web: www.ekiboe.de Druck: Gemeindebrief-Druckerei, Groß Oesingen Auflage: 1.500 Exemplare


mmen. Weiterko

Die Expedition zum Ich Ähem! Es ist mir ein bisschen peinlich, das zuzugeben, aber: Ich bin Pfarrer und die Bibel überrascht mich immer wieder einmal. Manchmal stolpere ich über einen biblischen Text und denke mir: „Potzblitz! Dass sowas hier drinsteht! Hab ich das vorher überhaupt schon mal gelesen?“ Ein anderes Mal lese ich eine etwas bekanntere Stelle und merke plötzlich: „Aaaah: So hängt das zusammen!“ Die schönsten Momente sind jedoch die, wenn ich Worte aus der Bibel lese und auf einmal merke: „Wow! Das spricht mich an! Diese alten Worte treffen mich mitten in meinem Alltag. Diese Worte der Bibel bekommen plötzlich eine Bedeutung für mich und meine Lebenssituation.“ Eine große Überraschung Die Bibel ist also ein Buch voller Überraschungen. Und so bekamen wir als Gemeinde sofort Lust, als wir das erste Mal über das Projekt „Expedition zum Ich“ stolperten. Ein Projekt, in dem jeder die Bibel intensiver kennenlernen kann, der dazu die Zeit und die Lust mitbringt. Die Expedition braucht vierzig Tage für vierzig ausgewählte, zentrale Bibeltexte. Diese

Texte sind freundlicherweise auch noch anregend, tiefgründig und manchmal herrlich streitbar ausgelegt. Vierzig Tage lang wartete jeden Tag ein zentraler Bibeltext inklusive Auslegung auf uns als Teilnehmer. Eine Reise mit Tiefgang Die Sonntage waren während dieser Zeit so etwas wie die Basisstation. Hier konnte man für einen Moment auftanken, um dann wieder loszuziehen. In den sieben Gottesdiensten und den Kleingruppen unter der Woche war Raum, um das Gehörte und Gelesene miteinander zu bedenken und zu verarbeiten. Auf diese Weise entstand in uns innerhalb eines guten Monats ein erstaunlich tiefes Verständnis davon, was in der Bibel eigentlich drinsteht und was die Bibel in ihren Grundzügen eigentlich so will. Gott, Jesus, der Heilige Geist, christliche Gemeinschaft, Beten, christliches Handeln und die Ewigkeit – an all diesen zentralen Dimensionen unseres Glaubens kamen wir als Teilnehmer auf frische und weiterführende Weise vorbei. Und immer wieder entdeckten wir neue Dinge, die wir bisher nicht wirklich wahrgenommen hatten.


Eine zweifache Entdeckung Wichtig ist dabei, dass diese Expedition nicht nur eines, sondern zwei Ziele hat. Zum einen geht es darum, dass Sie sich selbst, Ihren Fragen, Hoffnungen, Sehnsüchten und Möglichkeiten näher kommen und neue Facetten Ihrer Persönlichkeit entdecken und entwickeln. Ideal wäre es, wenn Sie am Ende der 40 Tage sagen könnten: „Jetzt verstehe ich viel besser, wer ich eigentlich bin.“ Zum anderen wird man im Laufe der Expedition an zentralen Stellen der Bibel vorbeikommen. Es ist spannend einen guten Überblick über die viel diskutierten Ideen, Werte und Verheißungen des Alten und des Neuen Testamentes nachzudenken. Wenn die Reiserouten zusammenkommen Das besondere an dieser Expedition ist, dass die beiden Ziele – die Suche nach sich selbst und die Suche nach Gott – zusammengehören. Warum? Weil der Gott, der sich selbst mit dem Namen „ich bin“ vorstellt, die beste Quelle für menschliche Selbsterkenntnis ist, die es gibt. Ob und wie das funktioniert, werden wir allerdings erst ausprobieren müssen. Das Kleingedruckte Damit die Expedition nicht schiefgeht ist es wichtig, das Kleingedruckte mitzulesen. Ja, diese Expedition läuft nicht einfach so an einem vorbei. Das war ganz schön viel

Die ‚Expedition zum Ich‘ Eine spannende Entdeckungsreise

Zeitaufwand. Eine gute halbe Stunde pro Tag, evtl. ein Kleingruppentreffen pro Woche und die Gottesdienste – das ist so in etwa der zeitliche Aufwand, den es braucht, um auf fruchtbringende Weise an der Expedition teilzunehmen. Aber kein Druck: zum einen gibt es das Teilnehmer-Buch mit den Bibeltexten und der Auslegung auch als Hörbuch für unterwegs. Zum anderen: die wenigsten von uns haben wirklich die vollen vierzig Texte innerhalb der vierzig Tage gelesen. Wenn es nicht ging, blieb der ein oder andere Tag halt auch mal ungelesen. Dennoch haben wir eindrückliche Erfahrungen gemacht. Einige davon lesen Sie auf der nächsten Seite. Ich wünsche Ihnen eine spannende Reise.

Viele Gemeinden haben bereits Erfahrungen mit der „Expedition zum Ich“ gemacht. Pfarrer Sebastian Steinbach (aus Hirsau) berichtet von seinen Erlebnissen und lässt auch einige Teilnehmende zu Wort kommen.

Sebastian Steinbach Pfarrer in Hirsau


Zitate … Hier finden sich einige Zitate von Teilnehmenden der Expedition. Lassen Sie sich inspirieren...

„Mein Standpunkt befindet sich zwar immer noch irgendwo zwischen Glauben und Nichtglauben, ist aber dem Glauben ein wenig näher gerückt. Nicht so sehr durch Zuwachs an Wissen, sondern durch das glaubhaft gelebte Christentum der anderen in der Kleingruppe, dass der Glaube in ihrem Leben einen spürbaren Unterschied macht.“

„Mein Zugang zur Bibel ist leichter und ausgeprägter geworden. Ich habe mir über viele Dinge intensive Gedanken gemacht. Viele Dinge, die mich schon lange (auch unterbewusst) beschäftigt haben, sind klarer geworden. Die Bibel hat sich für mich aus einem Gott-Geschichten-Buch in ein Glaubensbuch für die heutige Zeit verwandelt.“

„Ich habe viele Bibeltexte neu und anders verstanden. Vieles wurde „logisch“ und schlüssig erklärt. Der Fokus im Alltag hat sich verändert, Gott ist ‚präsenter‘.“

„Durch die Expedition habe ich mehr an Gott im Alltag gedacht. Und habe auch öfters gebetet als sonst, aber mein Leben hat sich dadurch nicht groß verändert. Das will ich aber auch nicht, denn ich mag mein Leben so, wie es im Moment ist.“

„Dieser Gedanke ist bei mir besonders hängen geblieben: „Gott liebt den Menschen nicht, weil er so wertvoll ist. Sondern der Mensch ist so wertvoll, weil Gott ihn liebt.“

„Ich habe es als sehr schön empfunden, wie sich in unserer Kleingruppe jeder nach seiner ureigensten Art geöffnet und viel erzählt hat. Es war unglaublich, wie die Gruppe zueinander gefunden hat. In diesem Kreis von „Mitlesern“ habe ich mich ganz entspannt und wohl gefühlt. Konnte mit allen offen über alles diskutieren.“

„Diese Gedanken sind bei mir besonders hängen geblieben: Das Leben bleibt nicht auf die Erde beschränkt. Gottes Wege führen zum Ziel. Gott lässt dem Menschen die freie Wahl zur Entscheidung und lässt sie auch gottlose Wege gehen, dann aber mit der konsequenten Gottesferne. Die Sünde trennt von Gott, der nur in Jesus begreifbar wird. Die Veränderung/Verbesserung der Welt fängt bei jedem an.“


mmen. Weiterko

So kann man mitmachen Expedition zum Ich

Routenplanung

Die „Expedition zum Ich“ ist ein ungewöhnliches Abenteuer! Sie haben eine Entdeckungsreise vor sich: 40 Tage, in denen Sie in unbekanntes Gebiet vorstoßen können. Und wir garantieren Ihnen: Es wird aufregend. Als Sebastian Steinbach zum ersten Mal von seinen Erfahrungen berichtet hat, da haben wir als Gemeinde richtig Lust bekommen, uns auch auf den Weg zu machen. Im Herbst ist es endlich soweit. Ob und wie das funktioniert, werden wir allerdings erst ausprobieren müssen. Und darum freuen wir uns, wenn Sie bereit sind, sich 40 Tage lang auf dieses Projekt einzulassen.

Zu jeder Expedition gehört zunächst eine ordentliche Vorbereitung. Zur Reise benötigen Sie folgende „Ausrüstung“: Ein Begleitbuch: hier finden Sie alle Texte für jeden der 40 Tage. Optional kann man auch ein Hörbuch erwerben, um sich die Texte vorlesen zu lassen.

Teilnehmen können alle in der Gemeinde und wir hoffen auf eine sehr große Beteiligung. Lassen Sie sich mitnehmen und wagen Sie diesen Schritt ins Unbekannte. Wir freuen uns auf Sie.

Expedition im Team Welche Treffen gehören zur Expedition? In Ihrem Begleitbuch finden Sie alle Texte für jeden der 40 Tage. Die Gottesdienste sind in dieser Zeit ganz auf die Expedition abgestimmt und vertiefen bestimmte Themen. In kleinen Expeditionsgruppen (8-12 Personen) werden Themen vertieft und man kann ungezwungen über Fragen der Glaubensreise sprechen. Hier kann man wählen zwischen Einsteigern und Fortgeschrittenen.

Anmeldung & Reisekosten Anmeldungen bitte in den Listen im Foyer oder per Mail unter: sekretariat@ekiboe.de Markus Weimer Pfarrer in Böhringen

Die Reisekosten für die 6 Wochen liegen bei 20 Euro pro Person (das ausführliche Begleitbuch ist im Preis inbegriffen.)


Adlergene

Über den Wolken.
 Unter sich die Welt.
 Ein freies Flügelschlagen,
 keine Kette, die mehr hält.
 Fliegen ohne Unterlass,
 schlagen mit den Flügeln, dass es das Gefühl gibt allein zu sein.
 Und doch bei dir zu sein.
 Schon das Sturmauge gesehn?
 Schon den freien Fall erlebt?
 Schon das Getragenwerden gespürt?
 Und die Flügel ausgebreitet?
 Jede Feder schon gefühlt?
 Mit den Flügeln das Fliegen geübt?
 In den Stürmen das Schlagen trainiert?
 Und im Herzen die Zuversicht,
 dass der Wind nicht erlischt.
 Dass die Kraft nicht geht.
 Die Zuversicht, dass beim Fall nichts im Wege steht. Schon vertraut, wie der König der Lüfte? Schon stark gewesen, wie der König der Lüfte? Schon ein Adler gewesen?

Linn Manegold Trainee in Böhringen


.

licken Zurückb

Neues vom Kirchengemeinderat Die Konfirmationsgottesdienste waren auch dieses Jahr wieder ein echtes Highlight. Nicht nur für die Jugendlichen selbst, sondern auch für die Angehörigen und die gesamte Gemeinde. Beim Verabschieden habe ich erlebt, dass wir Kirche sein dürfen, wie man es im positiven Sinne des Wortes nicht erwartet hätte (wie ein Angehöriger es formuliert hat). Es waren bewegende Momente. Und viele haben mitgeholfen und dazu beigetragen, dass Konfirmation noch zu einem echten Erlebnis werden kann. Über die Hälfte der neu Konfirmierten haben sich bereits für das Trainee-Programm angemeldet. Da hat sich etwas etabliert. Die Norwegenfreizeit für unsere Jugendlichen ist längst ausgebucht und der erste Jahr-gang wird nach drei Jahren am 17. Juli mit der Juleica (Jugendleitercard) seinen Abschluss machen. Wir wünschen uns sehr, dass sie ihre Erfahrungen, aber auch neue Sichtweisen auf Gemeinde und Kirche, weiter einbringen und helfen, jugendgerechte Formate zu etablieren. Ab September werden wir somit über 50 Jugendliche im Trainee-Programm haben. Wir freuen uns sehr, dass Dörthe Sontag dann zu 100% zur Verfügung steht und neben Missy auch Adrian Völker und Daniel Nagel ihr FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) mit bei uns antreten. Dies wird uns auch in anderen Bereichen der gemeindlichen Arbeit zugutekommen.

Dank breiter Einladung, auch an der Schule, ist der Kids-Treff am 8. April mit über 20 Kindern gestartet und erfreut sich großer Beliebtheit. Wir freuen uns sehr, dass Eva Peukert unser Team mit viel Erfahrung unterstützt. Die Kirche einmal ganz anders, Tische mit weißen Decken hübsch eingedeckt, so erlebt man unsere Kirche bei den 4 Gänge Menüs. Und unglaublich, was das Küchenteam dabei zaubert. Zuletzt so gewesen beim Spendendinner am 29. April. Vor allem die Trainees selbst haben an diesem Abend mit Beiträgen von coolen Videoclips über persönliche Statements bis hin zum Servieren dazu beigetragen, dass der Wert dieser Arbeit für alle erkannt werden konnte. Noch eine Frage zum Schluss: wer von Ihnen kennt das W-Team? Kommen Sie vor dem Gottesdienst eine halbe Stunde früher, trinken einen Kaffee und genießen einen Snack. So können Sie unsere Willkommenskultur am besten genießen. Birgit Bloedorn und ihr Team erwarten Sie.
 Vielen Dank an alle, die sich zum Teil schon seit vielen Jahren in großem Maße für unsere Gemeinde einsetzen.

Martin Müller Kirchengemeinderat


Spendendinner im April Am Freitag, dem 29.04.2016, fand in der Kirche ein Spendendinner statt. Ziel war die Gewinnung von neuen Spendern zur Finanzierung der Stelle der Gemeindereferentin, die ab September 2016 zu 100 % bei uns tätig sein wird. In den Pausen zwischen einem Vier-Gänge-Menü stellte Dörthe Sontag ihre Arbeit vor. Sehr persönliche Zeugnisse von Teilnehmenden am „Trainee-Programm“ hinterließen bei allen einen tiefen Eindruck. Es wurde sichtbar, wie sich Jugendliche durch eine Begegnung mit Gott verändern und welche Auswirkungen dies in ihrem Alltag hat. Wenn vom Finanzbedarf die Rede ist, wird meist kurz und bündig von „der neuen Projektstelle“ geredet. Dabei wird vernachlässigt, dass vielfältige Angebote in unserer Gemeinde auch Geld kosten. Dies zeigt sich in Zuschüssen für die Konfirmandenarbeit, die Jugendfreizeiten, Förderung der Mitarbeitenden, die Kosten für die beiden FSJler, aber auch in höheren Sachkosten und in Mehrarbeit für die Sekretärin. Insgesamt erwarten wir zusätzliche Ausgaben im Bereich Jugend und Projektstelle in Höhe von ca. 80.000€. Die bisherigen Ausgaben für die halbe Stelle und die begleitenden Aktivitäten konnten durch stark gestiegenen Spendeneingänge gedeckt werden. Dieser Rückhalt und das Engagement der Gemeindeglieder war mit dafür verantwortlich, die Projektstelle auf 100% zu erweitern. Diesen zweiten Schritt gilt es jetzt ebenfalls zu meistern. Dies soll erreicht werden durch eine Vergrößerung der Spenderbasis und durch Zuwendungen von Stiftungen. Eine Zuwendung der Werner

und Erika Messmer-Stiftung ist bereits eingegangen. Nun werden noch weitere Spender gesucht. Wer sich für die Inhalte der Arbeit oder die Finanzen interessiert, ist gerne eingeladen, Pfr. Weimer, D. Sontag oder J. Müller anzusprechen. (Manfred Roth, Jürgen Müller)

Christival in Karlsruhe 15.000 Jugendliche waren in Karlsruhe dabei. 15 kamen aus unserer Gemeinde und haben sehr viel erlebt. Es wurde gemeinsam Bibel gelesen, Gott gelobt, Seminare besucht, lecker gegessen und in der Sonne Gemeinschaft genossen. Besonderer Höhepunkt: Das Riesen-Picknick im Schlossgarten mitten in der City. Unseren wenigen Schlaf fanden wir bei einer befreundeten Kirchengemeinde in Hagsfeld. Eine geniale Zeit. (Melissa Brooks)


licken. Zurückb

Der König der Lüfte
 Konfirmation 2016. Die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt. Pfarrer M. Weimer machte zu Beginn der Predigt deutlich, dass es leider nicht geklappt habe, für den besonderen Anlass einen Adler in die Kirche zu bekommen. Doch plötzlich kam ein Adler in die Kirche geflogen. Allerdings war es Martin Rast, ein Trainee, im perfekten Adlerkostüm. So startete die Predigt…
 Der Adler ist der König der Lüfte. Aber wie wird er das? Diese Frage wurde in der Predigt anhand von vier Grundregeln für Adler geklärt. Der Adler wurde so zu einem hilfreichen Bild für die Glaubensreise.
 Finde deinen Trainer
 Jedes Adlerküken benötigt einen Trainer, der ihm das Fliegen beibringt. Das sind meistens die Eltern, manchmal auch ein Mitarbeiter der Vogelwarte. Finde deinen Fokus
 Der Adler muss super fokussieren können, denn nur so kann er jagen. Er nimmt sich daher genug Zeit, um das Ziel zu fixieren.
 Finde deine Ruhe
 Um gut jagen zu können, pflegt der Adler täglich mühevoll sein Federkleid. Eine Stunde täglich. Tut er das nicht, dann erzeugt der Wind im Sturzflug Geräusche und er wird nicht erfolgreich jagen können. Leonie Jung Trainee in Böhringen

Finde deinen Sturm
 Der Adler trainiert seine Flugkünste mitten im Sturm. Er nutzt die Thermik geschickt und wird irgendwann vom Sturm „ausgespuckt“. Er fliegt dann über dem Sturm. In der Predigt machten M. Weimer, D. Sontag und L. Jung deutlich, dass diese vier Grundregeln auch für uns gelten. Wir Menschen benötigen jemand, der uns unterstützt und herausfordert. Wir brauchen einen klaren Fokus und die Momente des Innehaltens. Gott möchte uns im Leben begleiten, unterstützen und herausfordern: „Denn wie sich bei einem Adler das Gefieder erneuert, so bekommst du immer wieder jugendliche Kraft“ (Psalm 103).
 Der große Höhepunkt der Gottesdienste war die Einsegnung der Konfirmanden. Das geschah durch persönliche Worte und ausgewählte Bibelverse. Auch dieses Jahr erhielten die Trainees das Privileg, die Einsegnung durchzuführen. Wir gratulieren allen Konfirmierten sehr herzlich.


Ein Unterschied ist, dass alle gemeinsam in den Gottesdienst mit drei Liedern starten. Eins ist immer ein Kinderlobpreislied, bei denen Bewegungen vorgemacht und von allen mitgemacht werden. Beim dritten Lied haben die Kinder kleine Instrumente zum Mitmachen. Erst danach sind sie alle in den Kindergottesdienst gegangen. Die Musik wird immer von einer Band angeleitet. Schön fand ich, dass es meist ein Mix von alten und neuen Gottesdienstformen war.


Interview Melissa Brooks Bevor Melissa Brooks ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Böhringen begonnen hat, war sie für 6 Monate als Praktikantin in der englischen Kirchengemeinde St. Georges, die an der grandiosen Südküste Englands liegt. Hier ihre Eindrücke.

Wie war deine Zeit in England in 3 Worten?
 Wertvoll, herausfordernd, wunderschön.
 Was hat dich am meisten inspiriert dort?
 Wie die Leute ihren Glauben leben. Einige sind prägende Glaubensvorbilder für mich geworden. Außerdem fand ich inspirierend, wie wichtig allen ist, dass Kirche Familie ist. 
 Was waren deine Aufgaben in England? In den Anfangsmonaten habe ich das ganze Spektrum ausprobiert, von Krabbelgruppen bis Seniorentreff. Später lag mein Fokus auf Jugendarbeit und Musik. Außerdem habe ich mich in den Gottesdiensten regelmäßig einbringen können. Langweilig war es nie, denn irgendwas war immer zu tun. 
 Was würdest du lieber wieder vergessen? Nichts! Jedes Erlebnis war wertvoll für mich. Wobei ich mich am Anfang manchmal etwas einsam fühlte. Aber auch diese Zeit hatte einen Erfahrungswert für mich. 
 Wie unterscheidet sich der Gottesdienst deiner Gemeinde in England von dem hier in unserer Gemeinde?
 Prinzipiell sind sie relativ ähnlich. Er ist auch Sonntagmorgens, es gibt Kindergottesdienst, Lobpreis und eine Predigt. Abendmahl wird einmal im Monat gefeiert.

Welches Element der Gemeindearbeit würdest du gerne bei uns einbringen?
 Schwierige Frage, aber toll fände ich sogenannte „Huddles“. Alle 6 bis 8 Wochen treffen sich die Leiter von den „missional communities“ (besondere Kleingruppen). Diese Treffen werden von Hauptamtlichen vorbereitet. Es wird z.B. über ein Thema referiert und dann diskutiert. Außerdem gibt es die Gelegenheit, sich auszutauschen und Fragen zu stellen. Die Leiter werden so auch immer wieder neu herausgefordert.
 


Was war dir während der Zeit am Wichtigsten?
 Möglichst viel auszuprobieren, zu helfen, zu lernen, um später viel mitnehmen zu können. Und die Beziehungen zu den Anderen, die neu geknüpften Freundschaften zu pflegen und gemeinsam im Glauben zu wachsen.

Das Interview führte Linn Manegold


n. Vorfreue

Gottesdienste Juni 2016 | Serie: „Psalm 23“ 19. Juni 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 2 mit Abendmahl

Pfarrer Weimer & Orgel

26. Juni 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 3 mit Kirchenchor

Pfarrer Weimer & Musikteam

Juli 2016 | Serie: „Die Bergpredigt“ 03. Juli 10:00 Uhr

Gottesdienst anschl. Konfi-Anmeldung

D. Sontag | Pfr. Weimer & Musikteam

10. Juli 10:00 Uhr

Gottesdienst zur Visitation Predigtserie Teil 1 + Lakeside Gospels

Pfarrer Weimer & Lakeside Chor

17. Juli 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Trainees Predigtserie Teil 2

D. Sontag | Pfr. Weimer & Orgel

24. Juli 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 3

Pfarrer Weimer & Musikteam

31. Juli 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Abendmahl

Silvia Scheuer & Orgel

August 2016 | Gottesdienste in den Sommerferien 07. August 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Abendmahl (Saft)

N.N. & Orgel

14. August 10:00 Uhr

Gottesdienst

Pfarrer Hilsberg & Orgel

21. August 10:00 Uhr

Gottesdienst

Heidi Hausmann & Orgel

28. August 10:00 Uhr

Gottesdienst

Ole Wangerin & Orgel

Gottesdienst mit Abendmahl (Wein)

N.N. & Orgel

September 2016 04. September 10:00 Uhr

Abendmahl

Taufe

Familiengottesdienst

Mittagessen

Besonders


September 2016 | Serie: „Expedition zum Ich" 11. September 10:00 Uhr

Gottesdienst

Pfarrer Weimer & Orgel

13. September 17:00 Uhr

Gottesdienst Einschulungsgottesdienst

Pfarrer Weimer & Musikteam

18. September 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 1 + Mittagessen

Pfarrer Weimer & Orgel

25. September 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 2

Pfarrer Weimer & Musikteam

Oktober 2016 | Serie: „Expedition zum Ich“ 02. Oktober 10:00 Uhr

Gottesdienst zu Erntedank Familiengottesdienst

Pfr. Weimer | M. Brooks & Musikteam

09. Oktober 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 3 | Abendmahl (Saft)

Pfarrer Weimer & Orgel

16. Oktober 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 4 | Lakeside Gospels

Pfarrer Weimer & Lakeside Chor

16. Oktober 11:30 Uhr

Gottesdienst Taufgottesdienst

Pfarrer Weimer & Musikteam

23. Oktober 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 5

Pfarrer Matuschek & Orgel

30. Oktober 10:00 Uhr

Gottesdienst Predigtserie Teil 6

Dörthe Sontag & Musikteam

06. November 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Abendmahl (Wein)

Pfarrer Donner & Orgel

13. November 10:00 Uhr

Gottesdienst

Pfarrer Weimer & Musikteam

16. November 18:30 Uhr

Gottesdienst mit Konfis Buß- und Bettag

Pfr. Weimer | Diakon Ehinger & Orgel

20. November 10:00 Uhr

Gottesdienst Ewigkeitssonntag

Pfarrer Weimer & Orgel

27. November 10:00 Uhr

Gottesdienst zum 1. Advent mit Kirchenchor

Pfarrer Weimer & Orgel mit Kirchenchor

November 2016

Kindergottesdienst während der Schulzeit parallel zum Gottesdienst im Gemeindesaal


Unsere Störche Dieses Jahr ist nicht leicht für unsere Störche. Durch das kalte und regnerische Wetter sind etliche der Küken in Böhringen gestorben. Das einzige Küken auf dem „Kameranest“ hatte die Schlechtwetterperiode fast überlebt, aber die letzten beiden Tage waren dann doch zu viel. Am Sonntag, den 29. Mai war das Nest leer. Ursprünglich waren 5 Eier bebrütet worden. Der Verbleib der 4 Eier oder Küken ist nicht bekannt. Dann kam der Sturm und war für die Birke hinter der Kirche zu viel. Unter der Last der 290kg des Nests ist sie einfach umgefallen. Dabei ist das größte Küken getötet worden, die beiden anderen wurden von Herrn Schäfle kurzfristig in Pflege genommen und dann bei einem Storchenpaar in Welschingen eingehorstet.

Jürgen Müller
 Kirchengemeinderat


Start: 24.09.15

Visitationswoche im Juli

Auf dem Weg zur JuLeiCa

Etwa alle 6 Jahre werden Kirchengemeinden vom Bezirk besucht. In diesem Jahr findet diese Visitation vom 4. bis 10. Juli statt. Mit dabei sind Mitglieder des Bezirkskirchenrats und unsere Dekanin Frau Schneider-Cimbal. Am 05. Juli besucht die Delegation eine Sitzung des Kirchengemeinderats. Am nächsten Tag wird es um 19 Uhr einen Mitarbeiterabend geben. Am 08. Juli erfolgt eine weitere Sitzung. Die Visitation endet am Sonntag, den 10. Juli, mit einem festlichen Gottesdienst. Im Anschluss daran gibt es eine Gemeindeversammlung, um die Ergebnisse der Visitation vorzustellen.

Nach einem intensiven Schulungsweg sind unsere „ältesten“ Trainees auf der Zielgerade zur Jugendleitercard. Damit wird offiziell bescheinigt, dass sie Gruppen leiten und Verantwortung für Kinder und Jugendliche übernehmen können. Vorteilhaft ist die „JuLeiCa“ u.a. auch für die künftigen Bewerbungen. In den zurückliegenden drei Jahren konnten die Trainees über sich hinauswachsen und zeigen, was Gott in sie persönlich hineingelegt hat. Das wollen wir am 17. Juli in einem besonderen Gottesdienst feiern. Die Trainees erhalten ihr Zertifikat und werden gesegnet. (D. Sontag)


Mitarbeiterabend Gemeindeversammlung Die nächste Gemeindeversammlung findet im Rahmen der Visitationswoche, am Sonntag 10. Juli 2016, im Anschluss an den Gottesdienst statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Nächster Mitarbeiterabend ist am 06. Juli 2016, um 19 Uhr, in unserer Kirche. Zu dem Abend sind ausserdem die Mitglieder des Bezirkskirchenrates und die Dekanin Frau Schneider-Cimbal eingeladen (siehe auch Visitation). Bitte vormerken: am 9. November, um 19.30 Uhr, laden wir wieder zu einem Mitarbeiterabend ein.


n. Vorfreue

Kulinarische Pilz-Exkursion

Public Viewing

Am Sonntag, den 16. Oktober 2016 ist es wieder soweit. Die Pilzexperten Stefanie und Markus Rast werden eine kulinarische Pilzwanderung anbieten. In der nahen Umgebung werden wir essbare Pilze suchen und bestimmen. Diese Wanderung ist ein Erlebnis für alt und jung. Der Ausflug endet mit einem gemütlichen Abendessen, das gemeinsam in der Kirchenküche zubereitet wird. Das wird ein Festmahl für alle Sinne. Wir freuen uns jetzt schon auf rege Beteiligung. (Stefanie und Markus Rast)

Seit dem 12.06.2016 findet – wie bei der WM 2014 – ein Public Viewing anlässlich der EM rund um die Kirche statt. Übertragen werden die Spiele unserer Nationalmannschaft. Viele Fans nutzen die Gelegenheit, zusammen mit uns zu hoffen, zu jubeln und zu feiern – alle sind herzlich willkommen. Für Bewirtung ist bestens gesorgt. Beginn ist jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn. Dieses Jahr läuft parallel ein Tischkickerturnier, das ebenfalls spannende Spiele bietet. Dem Siegerteam winkt ein toller Preis.

Weihnachtsmusical

AufAtmen

Nach den Sommerferien starten wieder die Proben für unser Weihnachtsmusical. Alle Kids die Lust haben mal bei einem Weihnachtsmusical mitzumachen, sind herzlich dazu eingeladen. Start ist am Dienstag, 20. September, 17.00 Uhr. Die Uhrzeit wird ggf. noch geändert. Bitte beachten Sie unsere Mitteilungen in den einzelnen Medien. Christiane Theurer-Buck beantwortet ihre Fragen gerne (Tel. 0152 24880307).

Einmal im Monat laden wir Sie zu einer besinnlichen Abendandacht in die Kirche ein. AufAtmen will dabei helfen, innerlich zur Ruhe zu kommen und Gott zu begegnen. 
 Jeweils am 4. Freitag im Monat treffen wir uns von 19-20 Uhr (außer in den Schulferien). Termine: 24. Juni, 22. Juli, 23. September, 28. Oktober, 25. November.


Benefizkonzert

Kulturnacht in Böhringen

Die bekannte achtköpfige A-Capella-Formation Joyful Voices Ensemble besteht seit 15 Jahren. Die gemischte Truppe verfügt über ein umfangreiches Repertoire aus ganz unterschiedlichen Musikrichtungen - von Gospel und anderem christlichen Liedgut bis hin zu klassischen Liedern und Filmmusik. Jede der vier Gesangstimmen ist in der Regel doppelt besetzt, doch damit nicht genug: Das geneigte Ohr wird sogar von fünf- bis sechsstimmigen Klängen verwöhnt. Lassen Sie sich beim Konzert am 23. Oktober, um 17.00 Uhr, überraschen.

Am 02.10.2016 findet die 2. Kulturnacht in unserer Kirche statt. Wir bieten wieder ein unterhaltsames Programm für jung und alt an. Unter den Künstlern: A. Kochlöffel (Fotobox), R. Kolb (Schmuck), Il Nido (Bilder), u.a. Das Joyful Voices Ensemble singt um 22.00/23.30 Uhr, die Tanzgruppe des TUS bewundern Sie um 20.00 und 22.30 Uhr, die Theater-Performance erfolgt um 20.30 und 21.30 Uhr, die biblische Weinprobe erfreut Sie um 21 Uhr. Einen Poetry Slam gibt es um 19.30 und 23.00 Uhr. Die Kirchenbar hält Cocktails und Leckereien für Sie bereit.

Bibelgesprächskreis

Lakeside Gospel Singers

Der Bibelgesprächskreis trifft sich im Konferenzraum unter dem Pfarrbüro, an jedem 2. und 4. Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr. Nur in den Schulferien fallen die Treffen aus. Notieren Sie sich die folgenden Termine: 
 23. Juni, 14. Juli, 22. September, 13. Oktober, 27. Oktober, 10. November, 24. November

Wer die Lakeside Gospel Singers nicht beim Bodenseekirchentag bewundern konnte, kann sie demnächst am 10. Juli im Gottesdienst hören. Ein weiterer Auftritt ist am 16. Oktober im Gottesdienst geplant. Die Gottesdienste beginnen wie gewohnt um 10 Uhr.


n. Vorfreue

Anmeldung Konfikurs Du bist jetzt in der 7. Klasse und willst eine Konfirmanden-Zeit erleben, die es in sich hat? Du willst mit anderen Jugendlichen auf Entdeckungstour gehen und herausfinden, was hinter dem christlichen Glauben steckt? Neugierig geworden?! Dann melde Dich für den Konfirmanden-Kurs 2016/17 an! Komm einfach mit deinen Eltern am 03. Juli 2016 um 10.00 Uhr in den Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Böhringen. In diesem

Gottesdienst wirst du einiges mitbekommen, was für die Konfi-Zeit wichtig ist. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die ersten wichtigen Informationen und du kannst du dich für den Kurs 2016/2017 anmelden. Natürlich kannst du auch alle Fragen loswerden. Bring’ dafür deine Anmeldung mit, die du mit dem Konfi-Flyer per Post erhalten hast. Wir freuen uns auf die Begegnung mit dir!

4x4 Gänge Menü für Eltern „Was, schon wieder Elternabend? Eigentlich habe ich heute keine Lust!“ Kennen Sie diese Gedanken? Nein, wir wollen die Eltern unserer Konfirmanden nicht langweilen. Wie wäre es, stattdessen an vier Abenden in guter Gemeinschaft ein Vier-Gänge-Menü zu genießen. Den Auftakt am 27.9.2016 bildet ein Krimidinner. Von 19:30 bis 22.30h werden wir in einen Krimi eintauchen und dabei von Dagmar Kratt und ihrem Team kulinarisch verwöhnt. Das wird „mörderisch“ gut!

Am 22.11.2016 wird Ehepaar Müller uns Interessantes zum Thema „Zwischenland: Kindheit + Teenie Zeit“ berichten. Über die „Macht der Worte“ wollen wir uns am 07.02.2016 mit Ihnen Gedanken machen auch hier wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Das letzte Vier-Gänge-Menü findet am 04.04.2017 statt mit vielen Informationen rund um die Konfirmation. Konnten wir Ihnen den Mund wässrig machen? Wir freuen uns, Sie zu begrüßen. Ihr Konfi-Team!


S-Klasse mit vielen neuen Terminen

Herzliche Einladung zu den Treffen der ökumenischen S-Klasse. Jeder der geselligen Nachmittage steht unter einem bestimmten Thema und findet abwechselnd in der Evangelischen Kirche oder im Pfarrsaal der Katholischen Kirche statt. Wir freuen uns auf Sie. Bringen Sie gerne ihre Freunde und Bekannte mit. Hier finden Sie die nächsten Termine im Überblick: Do., 07.07.16 (Ulrichskapelle) „Ein Förster erzählt“ mit Gerhard Heizmann Do., 04.08.16 (ev. Kirche) „Als Arzt in Bhutan“ Dr. Werner Missalek berichtet über seine Arbeit
 Do., 01.09.16 (ev. Kirche) Nachmittag mit Singen und Rätselspielen Do., 06.10.16 (kath. Pfarrsaal) Kirchenführung durch die kath. St. Nikolaus-Kirche

Kidstreff startet weiter durch

Nach unserem Kinder-Action-Tag Anfang Juli zeichnen sich schon neue Höhepunkte für den Herbst ab. Euer Mitarbeiter-Team hat schon damit begonnen den Spätsommer und den Herbst zu planen. Die neue Staffel nach den Sommerferien lautet: „Gott. Sei. Dank.“ Wir hoffen, dass alle Kinder unserer tollen Gruppe wieder mit dabei sind und freuen uns natürlich auch immer über Kinder, die neu dazu kommen möchten. Wir werden wieder auf den Spuren

spannender Menschen aus der Bibel unterwegs sein, Spiel- Koch- und Bastelspass groß schreiben und DICH und deinen Weg mit Gott in den Mittelpunkt stellen. Zur Drucklegung standen noch nicht alle Termine fest. Bitte erinnert eure Eltern, dass sie die Flyer in der Kirche mitnehmen oder im Internet nachschauen (www.ekiboe.de). Wir freuen uns schon riesig auf euch und werden natürlich auch in den Schulklassen einladen. (Eva Peukert)


Sponsorenlauf Am Samstag, dem 24.09.2016, findet unser 2. Sponsorenlauf statt. Der Erlös dient der Finanzierung der Stelle der Gemeindereferentin, die außerhalb des Etats finanziert werden muss. Angeboten werden wieder die Disziplinen Laufen, Radfahren und Nordic Walking. Die Teilnehmenden suchen sich Sponsoren, die einen bestimmten Betrag pro Runde oder einen Fixbetrag entrichten. Mögliche Sponsoren: Eltern, Verwandte, Firmen, Freunde und Bekannte. Die Veranstaltung findet von 14:00 – 16:00 Uhr statt. Jede/r Teilnehmer/in kann zu einer beliebigen Zeit beginnen. Zwischenpausen sind möglich, für Bewirtung ist gesorgt. Es werden auch prominente Teilnehmer erwartet, u.a. Jürgen Keck (MdL) der sagte: „Ich unterstütze das Anliegen sehr gerne und hoffe auf viele Teilnehmer.“

„Ich bin fasziniert, wie viele Menschen unsere Gemeinde unterstützen. Ab Herbst wird unsere Gemeindereferentin zu 100% in Böhringen arbeiten. Das stellt uns finanziell vor eine neue Herausforderung. Wir hoffen auf viele Teilnehmer beim Sponsorenlauf.

Markus Weimer Pfarrer in Böhringen

Anmeldungen bitte im Pfarrbüro abgeben.

ger n i r h ö .16 B 9 0 . 4 2 lauf n e r o s Spon

See


Aus dem Tagebuch einer Gemeindereferentin Tag 521: Konfitag. An diesem Samstag wuseln viele Konfis durch die Kirche. Sie entdecken an verschiedenen Stationen, dass sich Gemeinde aus vielen bunten Facetten zusammensetzt: dem Glauben, der Gemeinschaft, dem Auftrag für andere da zu sein und von Jesus weiter zu erzählen. Tag 534: Bibellesen in der LifeGroup. Die Trainees diskutieren vielfältig, wie Jesus in Jerusalem einzieht. Letztlich bewegt uns die Frage: Was bedeutet mir Gottes Wort? Tag 540: Gottesdienstvorbereitung in der Küche: wir waschen Bärlauch ab, verrühren Salz mit Wasser, mixen Apfel mit gemahlenen Mandeln, Honig, Zimt und Wein, verteilen ungesäuertes Brot auf Tellern, gießen Traubensaft ein, legen Eier und LammkeulenFotos auf die Plätze. Mit diesen Zutaten an Gründonnerstag entdecken wir mit allen Sinnen die jüdischen Ursprünge unseres Abendmahls. Als Jesus vor seinem Tod Passah mit seinen Jüngern feierte, bezog er es zum ersten Mal auf sich. Zum Abschluss schmecken und sehen wir im Abendmahl, wie gut es Jesus mit uns meint. Tag 543: Taufe von drei Konfis im Ostergottesdienst. Beeindruckende Taufwünsche. Die Konfigruppe hat Lieder geprobt, gute Wünsche auf Plakate geschrieben, Taufkerzen gestaltet, Gebete formuliert. Es ist bewegend, wenn Jugendliche ein eigenes „Ja“ zu Gott finden und sich taufen lassen.

Tag 556: Missy Brooks beginnt ihr FSJ. Gemeinsam bereiten wir die Schulungseinheit für die Trainees vor. Heute lernen sie, wie Kinder und Jugendliche in ihren unterschiedlichen Altersstufen ticken und was das für die Programmplanung bedeutet. Tag 561: Erstes Vorbereitungstreffen im Gesamtteam für die Norwegen-Freizeit. 45 Jugendliche sind angemeldet. Und wir planen ein abwechslungsreiches Programm. Mehr wird noch nicht verraten. Tag 569: KonfiChurch-Night: Vor dem großen Festwochenende kommen wir noch mal als Gruppe zusammen, singen, feiern Abendmahl und stimmen uns mit Gott auf die Konfirmationsgottesdienste ein. Tage 570+571: Konfirmation am Samstag und Sonntag. Bewegend, was sich hier tut. Tag 576: Zum Spenden-Dinner sind so viele gekommen, dass wir noch Tische und Stühle aufstellen müssen. Die Gäste erfahren aus erster Hand – nämlich von den Jugendlichen selbst – was es ihnen bedeutet, Trainees zu sein. Einige Eltern sind baff, wie mancher Jugendlicher sich während der Trainee-Zeit entwickelt hat und auch in der Schule neu durchgestartet ist.

Dörthe Sontag Gemeindereferentin


.

n Verbinde

itung e l e d n i e Gem

ner

part h c e r p s n &A

Markus Weimer Pfarrer m.weimer@ekiboe.de 07732/ 2698

Dörthe Sontag Gemeindereferentin d.sontag@ekiboe.de 07732/ 8025096

Dr. Jürgen Müller Vorsitzender des KGR j.mueller@ekiboe.de 07732/ 942611

Melissa Brooks Freiwilliges Soziales Jahr m.brooks@ekiboe.de 07732/ 2698

Astrid Brooks Kirchengemeinderätin astridbrooks0@googlemail.com 07731/ 9269131

Martin Müller Kirchengemeinderat mus.mueller@t-online.de 07732/ 57647

Elisabeth Granser Kirchengemeinderätin elisabethgranser@aol.com 07732/ 54888

Sabine Neufang Bezirkssynodale sabine.neufang@mainau.de 07531/ 303219

Harald Koch Kirchengemeinderat hw-koch@gmx.de 07732/ 55620

Silvia Scheuer Kirchengemeinderätin amadejus@awo-konstanz.de 07732/ 911914

Dagmar Kratt Kirchengemeinderätin dagmarkratt@gmx.de 07731/ 26477

Tanja Wienecke Kirchengemeinderätin tanja@witama.de 07771/ 9195931


reiche e b s g n u t r Verantwo Kids-Treff

Eva Peukert

eva.weeber@gmx.de

07732/8238213

Hauskreise

Silvia Scheuer

amadejus@awo-konstanz.de

07732/ 911914

Kindergottesdienst

Heidrun Bock

heidrun.bock@gmx.net

07732/ 802559

Trainee-Programm

Dörthe Sontag

d.sontag@ekiboe.de

07732/ 8025096

Biblisch-therapeut. Seelsorge

Katharina Ellinger

helmut-katharina.ellinger@tonline.de

07732/ 4739

Besuchsdienst

Wolfram Huber, Eva Meichsner

wolframanitaH@t-online.de

07732/ 972026 07732/ 55094

Kamerun-Partner

Hanne Bürgel

hannelore.buergel@outlook.com

07732/ 4379

Förderverein

Bopp Schmedes

boppschmedes@freenet.de

07732/ 54836

Kirchenchor

Werner Metzger

metzger-moos@t-online.de

07732/ 56683

Gospel Chöre, Kirchendienst

Christiane Theurer-Buck

theurer-buck@online.de


07731/ 53500
 0152/24880307

Orgel

Helga Keller

kellercats@t-online.de

07732/ 53757

Öffentlichkeitsarbeit

Tanja Wienecke

tanja@witama.de

07771/ 9195931

Hausmeister

Bernhard Bürgel

hannelore.buergel@outlook.com

07732/ 4379

Büro

Ilona de Beyer-Kolb Sekretärin sekretariat@ekiboe.de www.ekiboe.de Tel. 07732/ 2698 Fax. 07732/ 988504 Anschrift: Paul-Gerhardt-Str. 2 78315 Radolfzell-Böhringen

Öffnungszeiten: Di. und Do.: 9-11 Uhr Mi. 10-12 Uhr

Reda ktio schl ns10.0 uss 9.20 16

Kontoverbindung Kirche IBAN: DE41 6925 003500047215 36 BIC: SOLADES1SNG Kontoverbindung Förderverein IBAN: DE43 6925 0035 0004 0780 02 BIC: SOLADES1SNG


„Kidstreff, denn den Kindern gehört der Moment, die Zukunft und das Himmelreich.“ Eva Peukert Mitarbeiterin im Kidstreff

Moos

Der Storch 3 / 2016  

Expedition zum Ich

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you