Page 1

Februar 2011


inhaltsverzeichnis 3 Angedacht 4 ejb-Intern

21 Veranstaltungen im Bezirk 24 Veranstaltungen auswärts

4 Bezirksarbeitskreis 6 Büro

26 Flexible Ecke

7 Aus dem ejb

30 Termine

7 11 11 12 13 14 15 16 17

Allgemeines Kinder & Jungschar Jugendliche Junge Erwachsene Familien Sport Musik Hauskreise Ortverantwortliche

17 Förderverein 20 Persönliches 20 Zivi aktuell 21 Von Personen

Einlagen im Rundbrief • Flyer: F20 März • Flyer: Bücherflohmarkt 2

21 Veranstaltungstipps

31 Theologisches Profil 32 Grundlegendes 32 Impressum 32 Redaktionsschluss 32 Öffnungszeiten


angedacht Jesus will keine Bewunderer, sondern Nachfolger. Die Bewunderer rühmen die großen Taten Jesu in der Welt von gestern. Die Nachfolger wissen, dass Jesus in der Welt von heute anwesend sein will. Die Bewunderer gehen einer letzten Entscheidung für Jesus geschickt aus dem Wege. Die Nachfolger verbinden ihr Schicksal vorbehaltlos mit dem Schicksal Jesu. Die Bewunderer sind heute begeistern von Jesus und morgen von einem anderen. Die Nachfolger können ihren Herrschaftswechsel nicht mehr rückgängig machen.

Bewunderer fragen: Was habe ich von Jesus? Die Nachfolger fragen: Was hat Jesus von mir? Bewunderer sonnen sich gerne und oft im Glanze Jesu. Die Nachfolger wenden sich gerne willig dem Elend der Welt zu.

Liebe Rundbriefleserin, lieber Rundbriefleser, »Die Subjektivität ist die Wahrheit!« - Dieses Zitat von Sören Kierkegaard begegnete mir in den vergangenen Tagen bei einer Predigtvorbereitung zum Thema Nachfolge. Kierkegaard, der an der Lauheit der dänischen Kirche des 19. Jahrhunderts litt, wollte damit anmahnen, dass die biblische Wahrheit nicht nur gehört, sondern geglaubt und gelebt werden will. In Mk 8,34 wird berichtet: »Und er

(Jesus) rief zu sich das Volk samt seinen Jüngern und sprach zu ihnen: Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst und nehme

sein Kreuz auf sich und folge mir nach.« Jesus nachzufolgen hat immer etwas damit zu tun, dass ich mich selbst von der Macht absetze und Jesus an die Macht in meinem Leben lasse. Jesus nachzufolgen heißt, dass ich ihn frage, wie der Plan für mein Leben aussieht und diesem folge. So hat jeder Christ eine individuelle Berufung. Ist einer dazu berufen nach Indonesien in die Mission zu gehen, hat ein anderer die Berufung im heimischen Walheim Jugendkreis zu machen oder einen Hauskreis zu leiten. Nun könnte

Jesus nachzufolgen ...

3


man damit beginnen die verschiedenen Berufungen gegeneinander aufzuwiegen und zu vergleichen beziehungsweise sich Berufungen anderer zu eigen machen zu wollen. Doch sowohl Kierkegaard (s.o.) wie auch Paulus "Jeder bleibe in der

ther kämpfte hart dafür, dass die Christen je in ihrer BERUF(ung) bleiben und Gott durch das Leben ihrer Berufung die Ehre geben mögen. So wünsche ich dazu viel Freude und Gottes Segen

Jeder soll in seiner Berufung bleiben.

Berufung, in der er berufen wurde" (1. Kor 7,20) würden diesem Streben widersprechen. Auch Lu-

ejb intern

Bezirksarbeitskreis (BAK) Neues aus dem BAK Jahre zu starten, Konkretes wollen Um euch auf dem Laufenden zu wir beim Klausurtag am halten, hier noch einen Rückblick aufs vergangene Jahr: 19. Februar klären. • Beim Jahresrückblick haben wir Am 17. Dezember haben wir … • Die Sitzung mit einem Impuls aus uns nochmal der Besonderheiten der Aktion „Liest du mich?“ vom des letzten Jahres erinnert: Die CVJM-Gesamtverband begonnen. BAK – Wahl, die Wahl von Eine echte Alternative zur klassiSusanne Esslinger als Vorsitzenschen Andacht, die wir erst mal so de, der Wechsel im Referentenbeibehalten werden. Nähere Infos team … • Im Anschluss an die Sitzung ging unter www.liest-du-mich.de. der BAK zum Weihnachtsessen. • Nach einer längeren Klärungsphase haben wir beschlossen, ein In der Olive in Besigheim wurden Angebot für Jugendliche bis 17 wir köstlich verwöhnt und hatten

4

Rückblick aufs vergangene Jahr


in angenehmem Ambiente Zeit, uns dem Weihnachtrubel zu entziehen.

zwar der Förderverein, aber als BAK wollen wir hier so gut wie möglich unterstützen. So haben wir beschlossen, dass der Erlös Im neuen Jahr angekommen … aus dem Verkauf von Wohlfahrts• Wurden wir gleich vor die traurimarken ejb-plus zugutekommen ge Gewissheit gestellt, dass Essoll. ther Kuhn doch schwerer erkrankt • Wie oben schon erwähnt, planen wir einen Klausurnachmittag, an war als von vielen angenommen. Esther fällt noch mindestens bis dem wir ein Angebot für JugendliEnde Februar aus und wird also che bis 17 entwickeln wollen. auch nicht für die JungbläserfreiHierzu laden wir alle Interessierzeit zur Verfügung stehen. Wir ten herzlich ein, ihre Gedanken wünschen ihr baldige Genesung und Ideen einzubringen. Termin: 19. Februar 2011, 13 Uhr, und vollständige Heilung. • Markus Heiß macht eine berufliim PGH in Besigheim. Über die che Weiterbildung und ist desweiteren Entwicklungen berichten halb immer wieder zu Kursen in wir in den kommenden RundbrieStuttgart. Wir wünschen ihm fen. Kraft und viel Erfolg für diese Herzlichen Dank allen, die sich für Zeit. • Im neuen Jahr hat uns außerdem Kinder und Jugendliche stark madie Finanzierung der ejb-plus– chen, die uns im Bezirk unterstütStellen beschäftigt. Träger ist hier zen und an uns denken.

19.2.2011

PGH Besigheim

Anschaffung mobile Leinwand Das Bezirksjugendwerk hat eine mobile Leinwand im Steckrahmensystem angeschafft. Hierzu gibt es zwei Leinwände in den Größen 320 x 245 cm und 210 x 160 cm. Diese kann im Jugendwerk für die Jugendarbeit im Bezirk ausgeliehen werden. Ralf Meeß

5


Büro Danke Die Eindrücke des inzwischen mehrere Wochen alten Jahres 2011 lassen die Erinnerung an 2010 verblassen – und doch will ich an dieser Stelle nochmal auf letztes Jahr zurückblicken: Es war ein bewegtes Jahr mit vielen Veränderungen: Erst keine, dann eine neue Vorsitzende im BAK, die Wiederbesetzung der durch den Weggang von Antje freigewordenen Stelle unter veränderten Vorzeichen (Reduzierung auf 80 %, 2 Jahre befristet), viele neue BAKMitglieder … Wir blicken dankbar auf dieses Jahr zurück, nicht nur, weil manche Lücken wieder geschlossen sind, son-

dern auch, weil wir an vielen Stellen eure Unterstützung erfahren haben. In Gesprächen, in der Fürbitte und in einzelnen Rückmeldungen wurde deutlich, dass viele Menschen an uns denken und unsere Arbeit begleiten. Herzlichen Dank dafür. Diese Verbundenheit mit dem Jugendwerk und unserer Arbeit, hinterließ auch im Rechnungsabschluss ihre Spuren. Herzlichen Dank für die eingegangenen Spenden. Ohne sie könnten wir die Arbeit nicht so tun, wie wir sie tun. Das ermutigt uns für die Herausforderungen des neuen Jahres. Herzlichen Dank dafür.

… für alle Spenden

Neues Rundbrief-Layout Was lange währt … Nach mehreren Jahren, in denen sich verschiedene Leute getroffen, überlegt, geplant und geträumt haben, ist es endlich wahr geworden. Neben den ersten inhaltlichen Umstellungen im Mai 2008 gibt es nun den Rundbrief im bereits damals angekündigten neuen Layout. Herzlichen Dank euch allen, die ihr in dieser Zeit mitge-

6

sponnen und an der Realisierung mitgewirkt habt. Neu ist auch, dass der Rundbrief nicht mehr wie bisher im Büro kopiert, sondern in einer Druckerei gedruckt wird. Dadurch wird allerdings der Abstand zwischen Redaktionsschluss und Verteilung größer, d. h. die Verteilung erfolgt erst En-

F


de der dem Redaktionsschluss fol- achtet diese grundsätzliche Ändegenden Woche. Der nächste Redak- rung, wenn ihr auf Veranstaltungen tionsschluss wird deshalb wegen im Rundbrief hinweisen möchtet. der Osterveranstaltungen auf den Susanne Hiller 4. April 2011 vorverlegt. Bitte be-

aus dem ejb

Allgemeines Ergebnis Orangenaktion 2010 Am 27. November letzten Jahres haben viele fleißige Helfer im ganzen Bezirk Biofrüchte verkauft. Inzwischen steht das finanzielle Ergebnis fest:´ Ort/ Stadt Einnahmen Besigheim 1.834,30 € Erligheim 1.328,48 € Freudental 1.081,60 € Gemmrigheim 720,15 € Hessigheim 1.483,05 € Hohenstein 539,60 € Kirchheim 959,65 € Lauffen 1.204,02 € Löchgau 1.293,20 € Walheim 1.114,31 € Bietigh./Metterz. 1.637,00 € Bissingen 2.291,67 € Großingersheim 1.000,00 € Gesamt 16.487,03 €

Nach Abzug aller Ausgaben konnten wir dem CVJM-Weltdienst 8.413,15 € überweisen. Bitte teilt dieses Ergebnis euren Kindern, Jugendlichen und Helfern mit, die die Orangenaktion aktiv unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank an alle großen und kleinen Helfer! Mit der Spendenbescheinigung erhielten wir Anfang Februar auch eine Karte von Eberhard Fuhr (Landesjugendwerk), deren Text wir euch nicht vorenthalten möchten:

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bezirk Besigheim, ganz herzlichen Dank für eure große Spende für die Flüchtlingskinder

7


in EnGaz / Sudan. Bitte gebt diesen Dank an alle weiter, die mitgeholfen haben. Der Sudan ist in diesen Tagen oft in den Medien. Spannend wird sein, was nach dem Referendum im Süden, aber vor allem auch im Norden passieren wird. Dort, in der Nähe der Hafenstadt Port Sudan liegt auch das Lager EnGaz. Fritz Leng, Matthias Hiller und Andrea Kalmbach haben es im

Dezember letzten Jahres besucht. Sie berichteten, dass die dortigen Mitarbeiter eine sehr gute Arbeit für die Menschen machen, die dort ohne Hab und Gut gestrandet sind. Meine Bitte: Betet für die sudanesischen Mitarbeiter und ihre Arbeit in diesem Lager. Herzliche Grüße aus dem ejw Eberhard Fuhr Susanne Hiller

Wohlfahrtsmarken zugunsten der ejb+-Stellen Gutes tun! Mit Wohlfahrtsmarken. Mit offiziellen Wohlfahrtsmarken erwirbst du nicht nur Porto, sondern hilfst gleichzeitig. Die Zuschläge aus dem Verkaufserlös dieser Marken kommen in unserem Fall unseren frei finanzierten Stellen (Anteil Jugendreferent und Zusatzstelle Bürofachkraft = ejb+) im Bezirksjugendwerk zugute. Mit jeder Briefmarke kannst du also Gutes tun! Wenn du z. B. einen Zehnerbogen Briefmarken für 8 Euro kaufst, erhältst du 10 Marken mit einem Portowert à 55 Cent und spendest automatisch 10 x 25 Cent. Erhältlich sind Marken mit den Werten 45 Cent, 55 Cent und 145 Cent jeweils nassklebend und außerdem selbstklebende Marken zu 55 Cent. Diese Aktion bringt uns natürlich vor allem dann etwas, wenn sich viele beteiligen bzw. wenn ihr uns 8

bei der Werbung kräftig unterstützt. Unser Ziel ist es, auch Firmen zu gewinnen, die uns hierdurch unterstützen. Und genau hierbei kannst du uns auch helfen. Mach Werbung, frag mal nach und nenne uns eventuelle Interessenten, die wir anschreiben können.

Wohlfahrtsmarken Loriot 45+20 "Der sprechende Hund" 55+25 "Auf der Rennbahn" 55+25 "Herren im Bad" 145+55 "Das Frühstücksei" Susanne Hiller

Bitte betet für die MA im Sudan!


Freizeiten und Angebote Winter 2011 Kurz war es warm und schon wird’s wieder kalt. Der Winter ist also nicht vorbei. Entsprechend stehen noch die Winterfreizeiten ins Haus. Freie Plätze hat es je-

doch nur noch bei der Jungbläserfreizeit und auf dem Grundkurs.

Sommer 2011 Anders sieht es bei den Sommerfreizeiten aus, hier hast du noch die volle Auswahl:

• • • •

Winterwochenende: 25. – 27. Februar - Voll belegt. Jungbläserfreizeit: 4. – 8. März - Es hat noch freie Plätze. Skifreizeit für Jugendliche: 5. – 12. März- Voll belegt. Grundkurs: 26. April – 1. Mai - Es hat noch freie Plätze.

• • • • •

Mädchen-Jungscharlager: 29. Juli - 8. August Jungen-Jungscharlager: 8. - 18. August Familiencamp in Mazerulles: 20. - 27. August Jugendlichenfreizeit in Kroatien: 28. August - 11. September Connect – Jugendliche Mazerulles: 29. Oktober - 4. Nov.

Weitere Informationen zu den ver- (07143 – 801182) anruschiedenen Freizeiten findest du im fen, um weitere Infos zu bekommen. Freizeitprospekt oder im Internet unter www.ejwbesigheim.de. Ralf Meeß Gerne kannst du auch im Büro

Vis-à-vis Wann? 13. März 2011, 19.30 Uhr W0? Evang. Gemeindehaus, NWH Prediger? Kurt Haiber, Hessigheim Thema? Hast du einen Aufstiegsplatz sicher - oder brauchst du noch ein paar Punkte?

Wann? 10. April 2011, 19.30 Uhr W0? PGH, Besigheim Predigerin? Christina Stricker, Lauffen

9


Gottesdienst am Karfreitag Am 22. April findet um 17 Uhr der Karfreitags-Gottesdienst in Neckarwestheim statt. Die Jugendmitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde werden

den Gottesdienst mit Jugendreferent Ralf Meeß vorbereiten. Nähere Infos gibt es im kommenden Rundbrief. Ralf Meeß

22.4.2011

Kirche Neckarwestheim

Grundkurs 2011 Vom 26. April bis 1. Mai ist es mal wieder so weit. Der Grundkurs gastiert in Zaberfeld. Dieser Kurs bietet vieles, was ein Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin in der Jugendarbeit an Grundlagen wissen muss. Dabei geht es nicht nur um theoretische Inhalte, sondern auch darum, manches auszuprobieren, Erfahrungen zu reflektieren, eigene Gaben zu entdecken und einzubringen. Außerdem geht es um das Kennenlernen von Hilfen und Methoden, die für die Gruppenleitung notwendig sind. Dazu gehören unter anderem folgende Programmpunkte: Wie gestalte ich eine Andacht, Singund Spielpädagogik, Praxis des Erzählens, Programmplanung, Arbeitshilfen und Rechts-ABC. Neben dem Kursprogramm wollen wir in den täglichen Bibelarbeiten erfahren, was es heißt, mit Jesus Christus zu leben und seine Mitarbeiter/ innen zu sein. Die Kurskosten wer-

10

den bei aktiver Mitarbeit in der Regel von der Kirchengemeinde bzw. dem örtlichen CVJM übernommen. Wir senden die Rechnung nach dem Kurs an die örtlichen Träger. Vor der Kursanmeldung sollte jedoch eine Rücksprache mit den Verantwortlichen vor Ort erfolgen.

26.4.-1.5.

Grundkurs Zaberfeld

Alter: Mitarbeitende ab 15 Jahren Leitung: Markus Heiß, Esther Kuhn, Ralf Meeß Kosten: 105,– Euro€ Leistungen: U, VG, VPS, Kursgebühren Übrigens Osterferien und Grundkurs. Diese Kombination findet 2011 letztmalig statt. Zu Gunsten der Kinderbibelwochen im Bezirk wandert der Grundkurs ab 2012 in die Herbstferien. Ralf Meeß

Grundkurs ab 2012 im Herbst


Kinder & Jungschar Angebote des Evang. Jugendwerks in Württemberg 26. Februar 2011: Praxistag Jungscharlager auf dem Kapf / Egenhausen 19. März 2011: Praxistag Abenteuerland in Winterbach Noch mehr Hinweise und ausführliche Infos unter www.ejwue.de

Jugendliche Angebote des Evang. Jugendwerks in Württemberg 26.3.2011: Seminartag Boxenstopp »Wer stört?!« im ejw in StuttgartVaihingen Am Samstag, 26. März 2011, findet der nächste Boxenstopp zum Thema »Wer stört?! Mit schwierigen Situationen umgehen« im Evangelischen Jugendwerk in StuttgartVaihingen statt. Der Boxenstopp ist der Seminartag für Mitarbeitende in der Konfirmanden- und Jugendarbeit. In der Konfirmanden- und Jugendarbeit begegnen uns neben aller Freude und Begeisterung auch stö-

rende Situationen, die unser gut durchdachtes Programm ins Wanken bringen. Situationen, die uns als Leitende und Teamer massiv herausfordern und an unsere Grenzen bringen. Doch wir geben nicht auf! Wir wollen uns diesen Herausforderungen der Jugendarbeit stellen und unsere Chancen als Leitende neu entdecken! Der Seminartag lädt ein, Antworten zu finden auf Fragen wie: Welche Botschaften stecken hinter Störungen? Wie kann ich ihnen

26.3.2011

ejwue Stuttgart

11


entgegenwirken? Was erwarten Jungs und was erwarten Mädels und was kann ich von ihnen nicht erwarten? Wie können Jugendliche motiviert und abgeholt werden? Was tragen wir als Leitende oder als Teammitglied selbst als „Störung" in die Gruppe? Darüber hinaus sollen die geistliche Stärkung, Ideen aus der Praxis für die Praxis und Zeiten zur Begegnung nicht zu kurz kommen.

ve: Das 33-Stunden-Geländespiel 2011 rund um die Dobelmühle (Aulendorf) ist eine echte Herausforderung und eines der letzten Abenteuer für Jungen und junge Männer! Teilnehmen können Jungengruppen (13 bis 17 Jahre) als Junioren in Teams von 4 – 7 Personen (mit Mitarbeiter), Gruppen mit älteren Teilnehmern starten als Senioren. Da muss man einfach dabei sein! Das muss man erleben.

23.-26.6.11: Jungenschaftstage auf der Dobelmühle Die Abenteueraktion der Superlati-

Noch mehr Hinweise und ausführliche Infos unter www.ejwue.de

Junge Erwachsene Forum20 aktuell … im Februar 2011 Das Forum 20 lädt am 20. Februar 2011 zu einem Brunchgottesdienst ein. Beginn ist um 10.30 Uhr im CVJMHaus in Lauffen, das Thema lautet „BEHALTE DEINE GABEL“, predigen wird Matthias Mergenthaler. … im März 2011 Im März will das Forum 20 hoch hinaus und fährt zu diesem Zweck nach Sechselberg in den Hochseil-

12

garten. Spaß und Spannung sind hier garantiert. Hierzu bitte den beiliegenden Flyer beachten, da ein Teilnehmerbeitrag erhoben werden wird und eine Voranmeldung erforderlich ist. Und wie immer der Hinweis: Detaillierte Infos zu den Zeiten und Orten gibt es zeitnah auf der ejbHomepage oder per Mail, wenn ihr bereits im F20-Verteiler seid oder euch dafür eintragen lasst. Einfach

23.-26.6.11

Dobelmühle


eine Mail an Forum20@gmx.de oder info@ejwbesigheim.de schicken und schon halten wir

dich auf dem Laufenden. Markus Heiß

JesusHouse in Stuttgart und im Bezirk Vom 30. März bis 2. April findet Jesus House statt. Neben bezirksnahen Veranstaltungen im Umkreis gibt es dieses Mal für die Jugendgruppen im Bezirk die Möglichkeit direkt zur Veranstaltung nach Stuttgart zu fahren und live dabei zu sein. Das wird sicherlich einen coole Sache. Also, klick dich rein auf www.jesushouse.de und mach dir

ein Bild über das Programm, die Location und vieles mehr. Jesus House im Bezirk? Bisher wissen wir im Büro noch von keiner Veranstaltung. So sich daran etwas ändert, werden wir auf der Homepage darüber berichten. Ralf Meeß

Angebote des Evang. Jugendwerks in Württemberg 11. - 12. März 2011: Gemeinde 2.0 - Konferenz für Gemeinde-Innovation 18. - 20. März 2011: Faszination Bibel 21. - 25. April 2011: Breitenberg / Schwarzwald: OSTERN ERLEBEN Noch mehr Hinweise und ausführliche Infos unter www.ejwue.de/ junge_erwachsene

Familien CVJM-Landestreffen am 27. Februar im Sensapolis Ein besonderes Event für Familien findet am 27. Februar im Sensapolis, dem Indoorfreizeitpark in Böb-

lingen statt. Der Familiensonntag des CVJM-Landestreffen. Los geht's in die Stadt der 1000

13


Abenteuer. Ein exklusiver Tag für die CVJM-Familie. Erlebe das CVJM-Highlight im 10.000 qm großen Indoor-Freizeitpark. Der Eintritt ist frei! 16 Rutschen herunterrasen, im riesigen Raumschiff toben oder im Ballsaal des vierstöckigen Märchenschlosses tanzen. Neben Kletterpark und Piratenschiff gibt es sogar ein interaktives Wissenszentrum zu erforschen. Erzeuge selbst einen Tornado oder spiele einfach mit deinen Eltern. Entdecke neue Welten und lerne neue Freunde kennen

in der Erlebnislandschaft für Groß und Klein. Jesus ist mittendrin. Das feiern wir. Also nichts wie los ... ins Sensapolis! Das Programm und weitere Infos findest du unter http://www.cvjmlandestreffen.de Ralf Meeß

Sport Infos der Cultimaters Cultimaters bei Sportlerehrung in Besigheim Bei der Sportlerehrung in Besigheim am 4. Februar wurden auch einige Spieler des ejw für ihre sportlichen Leistungen mit den jeweiligen Nationalteams geehrt. Fabian Binder, Samuel Beuttenmüller, Patrick und Benjamin Britsch gewannen mit der U17Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der Europameisterschaft in Heilbronn. Michael Beuttenmüller wurde für seinen 4. Platz mit der

14

U20-Nationalmannschaft bei den Junioren-Weltmeisterschaften geehrt und Holger Beuttenmüller erhielt eine Ehrung für den 3. Platz


mit dem U23-Team bei den Weltmeisterschaften in Florenz. U14- Schwebe-Cup Nach dem dritten von vier Spieltagen liegt die U14-Mannschaft mit 6 Siegen aus 9 Spielen auf dem dritten Platz des Schwebe-Cup. Beim erstmalig ausgespielten Hallenturnier schafften die Cultimaters beim Rückrundenauftakt in Bad Rappe-

nau 3 Siege in 3 Spielen gegen die Teams aus Korntal, Heilbronn und Gemmrigheim. Am letzten Spieltag am 5. März 2011 in Gemmrigheim geht es nun gegen die weiteren Mannschaften aus Bad Rappenau, Massenbach und nochmals Heilbronn um einen guten Abschluss und einen möglichen 2. Platz im Gesamtturnier. Holger Beuttenmüller

Angebote des Evang. Jugendwerks in Württemberg all dort, wo sich Menschen bewegen. Möglich sind sportliche Projekte, die Menschen einladen und herausfordern. Turniere, Events oder Kooperationen 14. - 22. Mai 2011 mit Schulen und Sportvereinen CVJM-Aktionswoche – bewegt 2011 können zu besonderen Plattformen Im Rahmen der bundesweiten Akti- werden, die v. a. Jugendliche eronswoche „CVJM bewegt“ soll auch reichbar machen. bei uns im Ländle der Sport eine Woche lang zum Thema werden. Noch mehr Hinweise und ausführBewegung einbinden - einfach über- liche Infos unter www.ejwue.de 25. - 27. März 2011 NewSports-Wochenende Ein Sportwochenende für Entdecker. Lerne neue Sportarten kennen. Sportschule Albstadt-Tailfingen

Musik Die nächsten Veranstaltungen • 4. – 8. März 2011: Jungbläserfreizeit in Zaberfeld für 9- bis 13-Jährige • 8. Mai 2011: Bezirksposaunentag 15


Hauskreise Seminartag ein voller Erfolg Die Evangelische Kirchengemeinde Hessigheim und das Evangelische Jugendwerk Bezirk Besigheim hatten am Samstag, den 29. Januar, einen Seminartag mit dem Referenten Thomas Härry. Er ist Theologe und lebt mit seiner Familie in der Schweiz. Seit einiger Zeit arbeitet er als Autor für die die Zeitschrift AUFATMEN im Bundesverlag und ist so auch in Deutschland kein Unbekannter mehr. 110 Teilnehmer haben sich angemeldet zum Thema: „Echt und Stark“. Gleich zu Beginn hat Härry die Teilnehmer eingeladen, unter ihre Oberfläche zu blicken. Im Allgemeinen ging es um unser Leben als Christen, im Besonderen um die Frage, wie sich schwierige, problematische oder sogar traumatische Erfahrungen ein ganzes Leben lang auswirken können. Vieles von dem, was wir sind, wird aus unserem Unterbewusstsein beeinflusst. Es ginge ihm aber nicht darum, dass wir alle abtauchen und uns nur noch mit uns selbst beschäftigen, sondern darum, wahrzunehmen, wenn Ängste hochkommen. Seine These: Wenn wir nicht einen Weg finden, mit ihnen umzugehen, ge-

16

hen sie mit uns um. Das kann fatale Folgen haben. Sehr anschaulich hat er aus seinem Leben erzählt, wie das aussehen kann und welche befreiende Wirkung es hat, die Dinge ins Bewusstsein zu holen, die unbewusst Macht über uns haben. Die Teilnehmer waren sehr angetan von der Klarheit seiner Ausführungen sowie seiner persönlichen Offenheit. „Da steckte viel drin und wir gehen alle erfüllt nach Hause“, fasste Bezirksjugendreferent Markus Heiß den Tag zusammen und dankte Thomas Härry für sein Kommen. Kurt Haiber und alle anderen Mitwirkenden lobte Markus Heiß für die reibungslose Organisation und die Dekoration auf den Tischen sowie die Seminarband für Ihre Liedbegleitung. Markus Heiß


Ortsverantwortliche Rückblick Ortsverantwortlichen-Treffen Beschämt schaue ich auf das OVTreffen am 18. Januar in Besigheim zurück. Wir boten mit Jörg Kresse (Jugendreferent in Heidenheim – 2,5 h Anfahrt!!) und dessen Vorstellung des EMMAUS-Kurses für Jugendliche sowohl einen sehr guten Referenten (er schrieb daran mit), sowie ein sehr gutes Thema. Dennoch gelang es uns nicht, diese 2 Stunden geballter Information und Erfahrung in das Bewusstsein unserer Ortsverantwortlicher und Mitarbeiter in der Jugendarbeit vor Ort zu rücken. Anders ist der Mangel an Interesse wohl nicht zu erklären. Gerade einmal 8 Gäste verirrten sich ins PGH. Diese jedoch

waren sehr interessiert und ob der Möglichkeiten, die der Kurs bietet und seiner Darstellung durch Jörg Kresse positiv beeindruckt. In der Hoffnung, dass ich nächstes Jahr positiver zurückblicken kann, freue ich mich schon jetzt auf das OV-Treffen 2012. Der Termin wird rechtzeitig im Rundbrief, im Jahresplan und auf postalischem Weg bekanntgegeben werden. Ralf Meeß

aus dem förderverein Bücherflohmarkt am 18./19. März Am 18. und 19. März 2011 findet ein Bücherflohmarkt des Fördervereins in Großingersheim im Evangelischen Gemeindehaus statt. Der Erlös des Bücherflohmarktes ist für die Jugendarbeit bestimmt. Ein Flyer liegt diesem Rundbrief bei,

wir freuen uns, wenn ihr Werbung für den Bücherflohmarkt macht und senden euch gerne weitere Exemplare gerne zu.

18./19.3.11

GH Ingersheim

Folgende Unterstützung brauchen wir dabei: 17


Bücher gesucht Gerne nehmen wir noch weitere Bücher an, die übrig oder ausgele-

sen sind oder einfach nicht mehr gebraucht werden.

Sammelstellen: Bö.-Hofen:

Pfrommer, Schulbrunnenstraße 37 (07143-28481) Bönnigheim: Türk, Nordstraße 18 (07143 – 23061) Lauffen: Heiß, Weißdornweg 2/2 (01733 – 206676) Löchgau: Holoch, Eichenweg 12 ( 07143 – 28530) Besigheim: Büro ejb, Ulrichstraße 16 (07143 – 801182) Metterzimmern: Wild, Kleinsachsenheimer Straße 12 (07142 – 79045) Großingersheim: Bender, Bietigheimerstraße 39 (07142-988789) Walheim: Fam. Hagenlocher, Bergstraße 2 (07143-801678) Käufer gesucht Dann laden wir alle Leseratten und solche, die es werden wollen, herzlich ein, zu kommen, zu stöbern, zu lesen, besondere Bücher zu finden und kräftig einzukaufen …

Aufbau Mittwochabend: Aufbau ab 18 Uhr Donnerstagabend ab 18 Uhr. Freitags von 9 – 12 Uhr

Helfer gesucht Die ersten Kisten stapeln sich schon und es werden täglich mehr. Darüber freuen wir uns. Die darin enthaltenen Bücher müssen aber nach Großingersheim transportiert, ausgepackt, vorsortiert und ausgelegt werden. Hierfür brauchen wir viele fleißige Hände, die zu einem der folgenden Zeitfenster mithelfen können:

Unter http://doodle.com/ mygh7nac33wex48w findest du den Arbeitsplan – dort kannst du dich eintragen oder einfach bei Fam. Pfrommer anrufen (07143-28484).

Verkauf Freitag: 20 – 22 Uhr Der Bücherverkauf findet zu folgen- Samstag 9 - 11:30 Uhr; den Uhrzeiten statt: 11:30 - 14.00 Uhr; 14 - 16.30 Uhr, Freitag, 18. März: 20 - 22 Uhr anschließend Aufräumen Samstag, 19. März 10 - 16 Uhr

18

Alle Informationen zum Bücherflohmarkt findest du auch auf www.ejwbesigheim.de (Dirk Griesinger / mh)


Jahreshauptversammlung Die Jahreshauptversammlung des Wir freuen uns, wenn nicht nur Fördervereins findet am Donnersviele Mitglieder, sondern auch intetag 3. März 2011 im Dietrichressierte Gäste kommen. Bonhoeffer-Haus in Erligheim statt. Eberhard Beuttenmüller

3.3.2011

DBH Erligheim

Bengath-Hütte in Mellau Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: die Bengath-Hütte in Mellau feiert 2011 ihr 50-jähriges Jubiläum! Das Festwochenende hierzu findet vom 2. - 5. Juni direkt vor Ort in Mellau statt. Zur Festveranstaltung am Samstag, 4. Juni 2011 fährt ein Reisebus. Weitere Informationen und die Rückantwortkarte findet ihr unter www.ejwbesigheim.de Bitte beachtet den Anmeldeschluss für den Festausflug (18. März 2011).

Für das Jubiläum suchen wir noch Mitarbeiter (Küche, Zeltaufbau, …) sowie viele Bilder aus den vergangenen Jahren. Kontaktadresse für die Bilder ist: joachim@jaussweb.de

St. Johanneshof in Mazerulles Die Küchenplanung ist in vollem Gange. Bei der letzten Projektteamsitzung wurden mit den Handwerkern die nächsten Arbeiten besprochen. Beim Arbeitsein-

satz nach Ostern sollen als erstes die Bodenabläufe eingebaut werden. Eberhard Beuttenmüller

Küchenplanung in vollem Gang

19


Freizeitheim Zaberfeld Die Vorbelegungszeit für die Einmietungen 2012 für Gemeinden aus dem Kirchenbezirk endet am 30.03.2011 - nutzt einfach die Möglichkeit.

Anfragen an Rudolf Gauger (Fax 07143/871072 oder per E-Mail: rudolfgauger@gmx.de) Eberhard Beuttenmüller

Die nächsten Termine der Arbeitsfreizeiten in unseren Freizeitstätten Mellau: • 25. April bis 1. Mai 2011 Infos und Anmeldung bei Steffen Morlok, Tel. 07143-31263 oder per E-Mail: steffen.morlok@gmx.de

Mazerulles: • 25. bis 30. April 2011 Infos und Anmeldung bei David

Müller, Handy Nr. 0157/72081363 oder per E-Mail: david-13-@gmx.de • 10. bis 13. Juni - Zeltaufbau • 13. bis 25. Juni • 9. bis 11. September - Zeltabbau Eberhard Beuttenmüller

persönliches Zivi aktuell neigt sich dem Ende Nun ist meine Zeit als ZDL auch schon fast abgelaufen und dies der letzte Rundbrief unter meiner Mitwirkung. Meine Dienstzeit wurde von 9 auf 6 Monate verkürzt. Ein halbes Jahr später wird der Zivildienst ganz abgeschafft. Es ist jetzt

20

nicht so, dass mich ärgern würde zu den letzten meiner Art zu gehören, eher im Gegenteil. Natürlich kann man sagen, man habe ein halbes Jahr seiner Dienststelle gewid-

2012-Belegungen jetzt anfragen.


met, aber da ich mir sowieso noch nicht ganz im Klaren über meine weitere Zukunft war/bin, kam es mir ganz gelegen und es war mit Sicherheit eine gute Erfahrung seinen Dienst im Jugendwerk abzuleisten. Selbstverständlich gab es nicht nur interessante, sondern auch ermüdende und quälende Aufgaben zu verrichten, doch lernt man auch bei Kleinigkeiten immer eine Kleinigkeit dazu und die Tätigkeiten waren

doch recht vielfältig. Außerdem freue ich mich viele neue Bekanntschaften gemacht zu haben. In diesem Sinne: Danke an alle, es hat Spaß gemacht mit euch!

… es hat Spaß gemacht .

Gruß der letzte Zivi

Von Personen Aus Datenschutzgründen sind diese Infos nur in der gedruckten Version enthalten.

veranstaltungstipps

Veranstaltungen im Bezirk Jugendgottesdienste im Bezirk Leider hat sich kein Ort gemeldet, um Termine bekannzugeben. Lediglich die Lauffener Termine konnten wir in Erfahrung bringen:

12. März, 16. April, 14, Mai, 11. Juni und 16. Juli, jeweils um 20 Uhr.

Zum Vormerken: JuGos in Lauffen

Susanne Hiller

21


Konzert am 12. März in Neckarwestheim IZ TIME FOR … Music mit Sacrety und Kaéla Samstag, 12. März 2011, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 8 Euro Ort: Evang. Gemeindehaus Neckarwestheim, Reblandstraße 9 Vorverkaufsstellen: Pfarramt Neckarwestheim, Good News Groß-

bottwar, Buch + Papier Schreyer Lauffen; Vorverkaufsende: 10. März 2011, 18 Uhr Veranstalter: B4you Kontakt: Susanne Esslinger (Tel. 07133961423 oder per E-Mail: susanneesslinger@abm-mail.de

Lobpreisabend am 18. März in Hessigheim Herzliche Einladung zum Lobpreis- Weitere Lobpreisabende: abend am Freitag 18. März 2011 um Freitag, 29. April 2011 20 Uhr in der ev. Kirche in Hessig- Freitag, 21. Oktober 2011 heim. Kontakt. Anita HuttelThema: Halt dich fest an mir. maier Tel. 07143-259016

Männervesper am 21. März in Gemmrigheim Herzliche Einladung zum Männervesper am Montag, 21. März 2011, 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Gemmrigheim, Hofgasse 8 Zum nächsten Männervesper wird schon jetzt eingeladen. Referent des Abends ist der Landesvorsitzende von Evangelium und Kirche, Pfarrer Dr. Richard Mössinger aus Heilbronn. Thema: Biblische Grundfragen Mit Adam und Eva fing alles an ...

22

Etwas freier formuliert wird es darum gehen, wie wörtlich wir die Bibel nehmen können. Der Abend beginnt wie üblich mit einem kräftigen Vesper, danach Referat und Diskussion. Ein Unkostenbeitrag in Höhe von 7,-- Euro wird erbeten.

Auskünfte: Martin Binder (Tel. 891170) und Martin Lessow (Tel. 95157)


Gruppenfahrt zum Kirchentag in Dresden Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bietigheim-Bissingen und des Kirchenbezirks Besigheim laden ein zur gemeinsamen Busfahrt oder Rad-Pilgerfahrt zum Kirchentag in Dresden vom 1. bis 5. Juni 2011. Teilnehmen können Jugendliche ab 16 Jahren, Erwachsene jeden Alters, auch ganze Familien sind willkommen. Angeboten werden zwei Reisevarianten: Busfahrt: Am Mittwoch, 1. Juni, Fahrt nach Dresden direkt ins Quartier. Rückfahrt am 5. Juni nach dem Abschlussgottesdienst Fahrrad-Pilgerfahrt: Am Samstag, 28. Mai, Zugfahrt nach Hof, in 5 Tagesetappen (30 – 90 km) nach Dresden. Rückfahrt am 5. Juni mit dem Bus mit Fahrradanhänger nach dem Abschlussgottesdienst Unterkunft in Dresden je nach Wunsch in einem Gemeinschaftsquartier, das heißt in Schulklassenzimmern mit Isomatte und Schlafsack, oder in Privatquartieren. Anmeldung bis 1. März. Infotreffen für Radpilger am 24. Februar. Vortreffen für alle am 18. Mai.

Kosten: • Tagungsbeitrag (incl. Unterkunft mit Frühstück, Fahrkarte Nahverkehr, Umlage für Organisation): 113,- Euro normal bzw. 73,- Eur0 ermäßigt, Familienkarte 186,Euro, Förderkarte 45,- Euro; zusätzlich • Busfahrt Hin und Rück pro Person 70,- Eur0, Kinder bis 14 Jahre 50,- Euro; für Radler pro Person 35,- Euro; evtl. zusätzlich • Radpilgerfahrt (4 Übernachtungen, Zugfahrt, VP bzw. Frühstück): 125,- Euro

Weitere Auskünfte: Pfarrerin Eva Schury, Tel. 07142-52012 / Pfarrerin Eva-Maria Freudenreich, Tel. 07142-3901 / Walter Scholl, Tel. 07141-380606 (Radpilger)

23


Veranstaltungen auswärts JuGo in Stuttgart am 27. Februar Jugend-Gottesdienst in Stuttgart am Sonntag, 27. Februar, 18 Uhr, Stiftskirche Stuttgart mit Matthias Clausen und der JuGo-Band Keine Zeit? Dann wieder: 22. Mai, 18. September, 18. Dezember 2011 Oder: Per Klick zur JuGo-LiveÜbertragung im

Internet: www. kirchenfernsehen.de. Immer aktuell informiert werden? Dann bestell Dir den JuGo-Newsletter (www.jugo-stuttgart.de)

Tag diakonischer Impulse – ein Tag für alle Generationen am Samstag, 19. Februar 2011 von 9.30 Uhr bis 16 Uhr in Winnenden (Paulinenpflege) „Tatkräftig glauben – Diakonie im Alltag neu entdecken“ lautet das Thema des Tages. Nach einem Eingangsreferat können die Besucher sich für zwei aus insgesamt 15 verschiedenen Seminaren entscheiden. Die Inhalte dieser Seminare sind unter anderem „Umgang mit schweren Erkrankungen in der Familie“, „Begleitung von Menschen mit Behinderungen“, „Patenschaften für sozial benachteiligte Kinder“, „Unterstützung für demenzkranke Menschen“ und

24

„Hilfe für jugendliche Straftäter.“ Zum Abschluss der Veranstaltung wird Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth um 15.15 Uhr über das Thema „Tatkräftig handeln – aus der Sicht der Kommune“ sprechen sowie der Schorndorfer Dekan Volker Teich über „Tatkräftig glauben – aus der Sicht der Kirche“. Organisiert wird der „Tag diakonischer Impulse“ von mehreren evangelischen Gemeinschaftsverbänden gemeinsam mit der Paulinenpflege Winnenden e.V. Beginn ist um 9.30 Uhr in der Aula des Berufsbildungswerkes, Forststraße 4 in Winnenden.

Diakonie im Alltag neu entdecken


Gemeinde 2.0 Herzliche Einladung, zum Thema ‚Frische Formen für die Kirche von heute‘ neue Impulse, Initiativen und Menschen kennenzulernen. Die Chance, sich mit Menschen zu vernetzen, die ein gemeinsames Anliegen zusammenbringt: Wie gestaltet sich die Weitergabe des Evangeliums für Menschen im 21. Jahrhundert? In mehr als 70 Seminaren, Foren und Vorträgen wird über die Zukunft der Kirche nachgedacht. Modelle der Hoffnung

werden Möglichkeiten skizzieren, wie ein Weg nach vorne aussehen könnte. Gerne kann man sich noch der Gruppenanmeldung übers ejb anschließen. Einfach als Gruppe "EJW Besigheim" angeben.

Powerday 2011 • Der Impulstag für Jugendgottesdienste und geistliche Angebote • Das "Wallfahrtsfest" für über 600 Engagierte aus Jugendgottesdiensten, jungen Gemeinden und Jugendarbeit - spannende Seminare, praxisnahe Workshops - spannende Diskussion beim Forum - ein Festival und abends Powerservice ...

• Ort: Weissach im Tal (bei Backnang) • Veranstalter: Evangelisches Jugendwerk in Württemberg (ejw), Evang. Missionsschule Unterweissach, Kirche im Aufbruch • http://www.powerday-info.de

Präventation vor sexualisierter Gewalt Kompaktseminar am 26. Mai oder am 7. Juni, jeweils von 17 Uhr bis 21.30 Uhr … während der Freizeiten mit Kindern und Jugendlichen. Viele aufgedeckte Fälle in den letzten Jahren in Schulen und bei Jugendfreizeiten zeigen auf, dass der sensible Umgang mit diesem Thema weiterhin

unverzichtbar ist. Das Landesjugendwerk beschäftigt sich seit vielen Jahren mit diesem Thema. Der erste Schritt war die Arbeitshilfe, die der CVJM-Gesamtverband herausgegeben hat. Verschiedene Studientage und Seminare haben sich angeschlossen. Seit 2009 liegt das Praxismaterial »Menschens25


kinder, ihr seid stark – Praxismaterial zur Prävention vor sexueller Gewalt« vor. Die ejwueDelegierten-versammlung 2010 hat eine Selbstverpflichtung für Mitarbeitende verabschiedet.In diesem Kompaktseminar werden sich Freizeitmitarbeitende nach einer Ein-

führung damit beschäftigen, wie sich Teams vorbereiten können und wie im Vermutungs- und Krisenfall hilfreiche Schritte getan werden können.

flexible ecke Bibel-Tipps „Willkommen daheim“ - Bibelübertragung Kurzbeschreibung Mit dieser Übertragung des Neuen Testaments möchte Fred Ritzhaupt dem Leser den Gott nahe bringen, den Jesus uns als Abba, Vater vorgestellt hat. Gottes Einladung, in eine persönliche Beziehung zu ihm zu treten, ist das Zentrum dieser Ausgabe des Neuen Testaments. Die Stellen, die die persönliche Beziehung zu Gott hervorheben, sind im Text unterlegt. Die Übertragung ist literarisch anspruchsvoll, gut verständlich und trotzdem nah am Urtext. Sie ist geeignet für unerfahrene Bibelleser und doch voller Aha-Momente für erfahrene. Der Verzicht auf Verszählung, erklärende Überleitungen und der schöne

26

Satz machen das Lesen zu einem Erlebnis. Mit Lesebändchen. Erhältlich in verschiedenen Umschlagvarianten. Leseprobe unter www.derchristliche-club.de. Preis: 12,95 € Pressestimmen »Eine beachtliche Leistung, vor

allem weil es sich um eine eigenständige, literarisch qualitätsvolle Übersetzung auf der Basis des griechischen Textes handelt. Ritzhaupt verwendet ein Vokabular, das einerseits der biblisch-kirchlichen Tradition verbunden bleibt (also auf modische Allüren etc. verzichtet), andererseits aber die frische Lebendigkeit einer heute üblichen Umgangssprache zeigt.« (Univ. Prof. Mag. Dr. Roman Kühschelm, Wien)


BasisBibel NT

»Die Basisbibel ist die

DieBasisBibel ist die erste Bibelübersetzung, die den sich wandelnden Lesebedürfnissen des 21. Jahrhunderts gerecht wird: • Näher am Originaltext als die meisten modernen Übersetzungen der letzten 40 Jahre. • Zeitgemäßes Deutsch mit klaren, prägnanten Sätzen. • Durchgehend rhythmische Sprache. • Zahlreiche Sacherklärungen am Rand. • Eine Fülle an Hintergrundinformationen im Internet. Preis: 16,90 Euro, Mengenrabatt

erste Bibelübesetzung, die sich an den veränderten Lesegewohnheiten des 21. Jahrhunderts orientiert. Gleichzeitig wird sie höchsten Qualitätsansprüchen gerecht. Darum freue ich mich, dass das Neue Testament nun fertig ist und wünsche mir, dass viele Menschen, die bewusst in der heutigen Zeit leben, dadurch von der befreienden Botschaft der Liebe Gottes erreicht werden.« (Landesbischof Dr. Johannes Friedrich)

Wettbewerb Schönstes Mini-Bibel Cover • Teilnehmen können Schüler, Jugendliche und Erwachsene. • Wettbewerbsbeitrag ist ein gestaltetes Mini-Bibel Cover. Die Gestaltungstechnik ist frei wählbar. Die Größe darf 75 mm x 37 mm (B x H) nicht überschreiten. Die Einreichung des Wettbewerbsbeitrags hat als digitales Foto zu erfolgen und soll das Bibel-Cover auf einer Mini-Bibel zeigen. • Anmeldung erfolgt durch Absenden des ausgefüllten Formulars auf unserer Website. Die Einsendung des Wettbewerbsbeitrags erfolgt der Email an wettbewerb@mini-bibel.de

• Teilnahmeschluss: 15. Mai 2011 • Abstimmen können Besucher auf der Website per Online-Voting. Das elektronische Abstimmergebnis fließt zu 50 % in die Bewertung der Jury ein. • Ausgezeichnet werden die Beiträge getrennt in drei Altersgruppen. • Kontakt und weitere Infos: Wettbewerb „Schönes Mini-Bibel Cover“ - Holger Fuchs—Email: holger.fuchs@mini-bibel.de; www.mini-bibel.de

27


Was tun nach dem Schulabschluss? Sommer-Praktikum im Evang. Jugendwerk Bezirk Reutlingen • Gesucht wird vom 1. Juli bis 30. September 2011 eine Praktikantin oder ein Praktikant • mit Erfahrung in der Kinder– und Jugendarbeit. Mindestens 18 Jahre alt zu sein und Führerschein zu haben, ist von Vorteil. • Aufgaben: Unterstützung der sechs Jugendreferenten bei Projekten, in der Gruppenarbeit, auf Freizeiten und bei der Büroorganisation. • Wir bieten ein breites Spektrum der Jugendarbeit, besonders auch im Bereich Schule und Jugendarbeit (Werkrealschule). Ein Blick hinter die Kulissen mit Büroarbeit und Versand, Sitzungen und Teambesprechungen gehört dazu. Praktische Monate der Orientierung und Erfahrung.

• Anstellung erfolgt beim Evangelischen Kirchenbezirk Reutlingen für das ejr. • Die Vergütung entspricht den Richtlinien eines Orientierungspraktikums (mtl. 250.- Euro Taschengeld). • Details zur Stelle gibt es bei Ralf Dörr am Telefon 07121/94996-0 oder 0170/3018719 oder per EMail: Ralf.Doerr@ejr.de • Bewerbungen mit CV (Lebenslauf), Motivationsschreiben und Bild bitte an das Evangelische Jugendwerk Bezirk Reutlingen (ejr), Ralf Dörr, Brenzstraße 15, 72766 Reutlingen per Post oder gerne per E-Mail an Ralf.Doerr@ejr.de

FSJ beim Evang. Jugendwerk Bezirk Ravensburg • Gesucht wird ab September 2011 für den ganzjährigen Einsatz ein/e neu/e FSJ-Freiwillige/r: • Einsatzbereich: Evangelisches Jugendwerk Bezirk Ravensburg; kirchliche Jugendarbeit • Tätigkeiten: - Betreuung und Begleitung der Jugend– und Jungschararbeit in ein bis zwei Kirchengemeinden

28

unter Anleitung eines Jugendreferenten - Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung des bezirksweiten Konfi-Camps „INDOOR“ - Mitarbeit bei einer Freizeit aus dem Angebot für Kinder und Jugend-iche - Mitarbeit bei Vorbereitung und Durchführung von bezirksweiten-

Blick hinter die Kulissen möglich.


Aktionen und Veranstaltungen - Kennenlernen und Mitarbeit in den Gremien - Kennenlernen und Mitarbeit im administrativen Bereich - Kennenlernen des Berufsbildes Jugendreferent Sonstige gewünschte Voraussetzungen: Erfahrungen und Kompetenzen in der christlichen Jugendarbeit; Füh-

rerschein „B“. In der Bewerbung soll deutlich werden warum man sich auf DIESE Stelle bewirbt; kann sich mit den Zielen und Leitlinien des ejw Ra-vensburg identifizieren Einrichtungsbeauftragte/r: Telefon-Durchwahl: 0751-5607712 Email: vossi@ejw-rv.de

Angebote bei der Diakonie Württemberg Neben den Klassikern, dem Freiwilligen Sozialen Jahr und dem Freiwilligen Ökologischen Jahr, bietet die Diakonie Württemberg im Bereich der Freiwilligendienste einige Besonderheiten an. • Im FSJplus erhalten junge Menschen die Möglichkeit, praktisch in einer sozialen Einrichtung mit zu arbeiten und parallel dazu den Realschulabschluss zu erwerben. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren. • FSJ focus wendet sich ebenfalls an junge Erwachsene, die sich (beruflich) neu orientieren möchten. • Mit dem Programm x-change weltwärts mit der Diakonie werden auch Möglichkeiten zu einem Freiwilligendienst im ausland geboten.

Übrigens: Die Diakonie Württemberg präsentiert sich für junge Leute auch im Netz. Unter www.ran-ans-leben-diakonie.de gibt es sämtliche Informationen auch online.

29


30 Mellau Erligheim (DBH) Zaberfeld Mellau Neckarwestheim (GH) Besigheim (ejb) Großingersheim Sechselberg Besigheim (PGH) Besigheim (PGH) Besigheim (PGH)

Winterwochenende Hauptversammlung Förderverein Jungbläserfreizeit Jugendliche-Skifreizeit vis-à-vis BAK Vorstands-Sitzung FV-Bücherflohmarkt F20 - Hochseilgarten BAK-Sitzung BAK Vorstands-Sitzung vis-à-vis

Fr - Di 4. - 8.3.

Sa - Sa 5. - 12.3.

Fr - Sa 18. - 19.3.

So 20.3.

Mi 23.3.

Di 5.4.

So 10.4.

Fr - So 15. - 17.4.

20 Uhr

Do 17.3.

19.30 Uhr

20 Uhr

19.30 Uhr

20 Uhr

So 13.3.

Do 3.3.

Fr - So 25. - 27.2.

BAK-Wochenende

Besigheim (PGH)

BAK-Sitzung

20 Uhr

Di 22.2.

Lauffen (CVJM-Haus)

10.30 Uhr

So 20.2.

F20 - Brunchgottesdienst

13 Uhr

Sa 19.2.

Besigheim (PGH)

Ort

BAK-Konzeptionstreffen - Projekt U17

Datum Beginn Veranstaltung

termine


theologisches profil Das Evangelische Jugendwerk Bezirk Besigheim (ejb) arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg im Kirchenbezirk Besigheim.

Woran wir glauben Wir glauben an den dreieinigen Gott, wie er in der Bibel bezeugt ist: den Vater, seinen Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist. Wir glauben, dass wir von Gott einzigartig geschaffen sind und er unserem Leben Sinn und Ziel gibt. Wir glauben, dass er aus Liebe zu uns in Jesus Christus Mensch geworden ist. Jesus ist am Kreuz für unsere Sünden gestorben. Durch seine Auferstehung schenkt er uns Ewiges Leben. Wir glauben an den Heiligen Geist. Er gibt uns Weisheit und Kraft. Er schenkt uns Begabungen und Gemeinschaft.

Was wir für unser Leben wollen Wir wollen Gott, unserem Herrn, vertrauen und unser ganzes Leben an seinem Willen ausrichten. Wir wollen in der Bibel lesen, mit Gott reden und auf ihn hören. Wir wollen in Gemeinschaft mit anderen Christen unseren Glauben leben und mit unseren Begabungen Menschen den Weg zu Jesus zeigen. Die Liebe, die wir von Gott empfangen, soll unser Miteinander bestimmen. Wir vertrauen darauf, dass uns Gott jeden Tag mit dem versorgt, was wir zum Leben brauchen. Ihm allein wollen wir die Ehre geben.

Wofür wir uns einsetzen Das ejb ist eine lebendige geistliche Gemeinschaft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die junge Menschen für einen persönlichen Glauben an Jesus Christus begeistern, dazu einladen und sie auf ihrem Weg begleiten. 31


grundlegendes

Impressum Herausgeber:

Evangelisches Jugendwerk Bezirk Besigheim Ulrichstraße 16, 74354 Besigheim Tel.: 07143 / 801182 - Fax: 07143 / 801189

Layout: Inhalt:

Susanne Hiller Für den Inhalt der jeweiligen Beiträge sind die Verfasser selbst verantwortlich.

MitarbeiterInnen und Durchwahlen:

Markus Heiß, Durchwahl: 801186 (Di. Nachmittag) Tel./Fax privat: 07133 / 206676 Ralf Meeß, Durchwahl: 968746 (Do. Nachmittag) Tel. privat: 07143 / 407923 Esther Kuhn, Durchwahl: 968745 (Mi. Nachmittag) Tel. privat 07143 / 2083861 Susanne Hiller, Sabine Herre

Konto:

Raiffeisenbank Kirchheim-Walheim eG BLZ 600 694 17, Konto-Nr. 390 996 009

Internet & Mail

www.ejwbesigheim.de | info@ejwbesigheim.de

ejb-Öffnungszeiten

Redaktionsschluss

Dienstag bis Donnerstag 9 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr (nicht während der Ferienwochen)

Redaktionsschluss des nächsten Rundbriefes: Montag, 4. April 2011 (10 Uhr) (bitte beachten: geänderter Termin)

Adressaufkleber

Rundbrief Februar 2011  

Rundbrief des evangelischen Jugendwerks Besigheim

Advertisement