Page 1

25 Jahre Eintracht M端nster e.V.


Sie enn tze kost eck u N en h C r z e r uns n Ku e los

Fussballspielen ohne Handicap? Einfach gut (aus)sehen ohne Brille? Dann lassen Sie jetzt Ihre Sehschwäche dauerhaft beheben!

Als Schulungs- und Referenzzentrum der größten Laserfirma Europas bieten wir: Individuellen Service auf höchstem Niveau Innovative Behandlungsvarianten Neueste Lasertechnik Regelmäßige, kostenlose Infoabende Mehr Infos unter Tel. 02 51 / 987 789-0 oder www.freiheit-ohne-brille.de

Hohenzollernklinik · Hohenzollernring 57 · 48145 Münster info@refraktives-zentrum.de · www.freiheit-ohne-brille.de


E/M/S Energieconsulting GmbH Drubbel 3 . 48143 Münster Telefon 0251 - 38 33 075 Fax 0251 - 38 33 820 www.ems-consulting.de west@ems-consulting.de Münster . Berlin . Hohenhameln

Inhaltsverzeichnis Grußworte

4

Die Vereinsführung

19

Unser Verein

20

Die Senioren- und Junioren-Mannschaften

26

Das DFB-Mobil zu Gast

42

Show des Sports 2006 - Jugendliche im Ehrenamt

43

Die „respect”-Kampagne 44 Die Bouleabteilung

45

Unser Breitensportangebot

51

Inseretenverzeichnis 58 Impressum

3

59


Das Jahr 2009... Liebe Mitglieder, liebe Angehörige, Gönner und Freunde, es ist kaum zu glauben aber doch wahr – unsere Eintracht wird 25 Jahr.

1984 gründeten Hans Voss, Heinrich Langenkamp und Dieter Jochade diesen Verein. Innerhalb von fünf Jahren wurde der Aufstieg bis in die Kreisliga A geschafft und es gab fünf Seniorenmannschaften. Doch finanzielle Unzulänglichkeiten zwangen zu Schuldenabbau und führten zu zahlreichen Abmeldungen, bis schließlich nur noch eine Mannschaft blieb. Der heutige Vorstand, der seit vielen Jahren immer wieder das Vertrauen der Mitglieder erhält, führte den Verein in geordnete Bahnen. Die konstante und stetige Arbeit findet bei zufriedenen Mitgliedern Anerkennung. Zuwachs, besonders im Jugendbereich war die Folge. Die durch Dieter Fehmer gegründete Bouleabteilung mit ihrem „Kugellager“ ist ebenfalls eine feste Größe. Auch die Unterstützung durch das Sportamt der Stadt Münster und der Politiker der Bezirksvertretung Ost folgten. Diese Erfolge lassen uns die Strapazen vergessen und mit neuen Zielen im Sinne des Sports für alle weiterarbeiten. Das Jahr 2008 und unser Jubiläumsjahr 2009 haben es in sich! Der Neubau des Vereinshauses ist nahezu abgeschlossen und alle fühlen sich in diesem gelungenem Objekt pudelwohl (Schade um die schöne Garage). Unsere Grillstation mit Überdachung ist ein Hammer geworden und kann nun regelmäßig genutzt werden. Es geht aber rasant weiter, denn die Planungen für die lang ersehnte Rasenspielfläche laufen auf Hochtouren. Der Spatenstich durch die Ämter ist freigegeben und wir wollen das Projekt rechtzeitig starten, um dann im nächsten Jahr endlich auch auf „heimischem Rasen“ spielen zu können. Um dies auch alles zu verwirklichen, benötigen wir von allen Unterstützung, sei es in finanzieller oder personeller Hinsicht. Unsere naturnahe Sportplatzanlage am Rande der Stadt soll eine Empfehlung für alle werden. Neue Angebote, Mitgliederwerbung und besonders die Bildung einer 2. Seniorenmannschaft ist das angestrebte Ziel. Abschließend möchte ich allen Übungsleitern und Helfern für das Engagement danken und einen Leitspruch loswerden: „Ein Verein ist nur so stark und gut wie seine Mitglieder“! Euer Heinz Sievert


Liebe Sportlerinnen und Sportler, als Sportminister des Landes Nordrhein-Westfalen freue ich mich, Eintracht Münster e.V. zum 25-jährigen Vereinsjubiläum gratulieren zu können. Der Verein Eintracht Münster bietet seinen Mitgliedern mit seinen drei Abteilungen Fußball, Boule und Breitensport ein breites Spektrum des Sports an. So finden Turniere, Pokale, Vereinsfeste und Aktivitäten statt, die für das Vereinsleben einen wichtigen Beitrag leisten. Auch sportliche Auf- und Abstiege hat der Verein in seinen 25 Jahren des Bestehens und damit in recht junger Vereinsgeschichte miterlebt. Nachdem im vergangenen Jahr die Einweihung des neuen Vereinsheimes ein bedeutendes Ereignis war, können sich die Mitglieder dieses Jahr auf ein großes Fußballturnier freuen. Mit dem Turnier wird die Aktion des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes „respect“ unterstützt. Die Aktion ermöglicht Sportlerinnen und Sportler, sich öffentlich zu Achtung und Toleranz gegenüber anderen zu bekennen und sich gegenseitig zu respektieren. Die erfolgreiche Vereinsgeschichte der Eintracht Münster e.V. wäre jedoch ohne die ehrenamtliche Arbeit zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins nicht denkbar. Ihnen gilt mein besonderer Dank für Ihr großes Engagement. Dem Verein, allen Mitgliedern und allen Freundinnen und Freunden des Sports wünsche ich weiterhin viel Erfolg und den Gästen eine unvergessliche Jubiläumsfeier. Ihr

Dr. Ingo Wolf MdL Innen- und Sportminister des Landes Nordrhein-Westfalen

5

Dr. Ingo Wolf

Grußwort des Innen- und Sportministers des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Ingo Wolf, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Sportvereins Eintracht Münster e.V.


Dr. Theo Zwanziger

DER DFB-PRÄSIDENT Sehr geehrte Damen und Herren, der BSV Eintracht Münster feiert im Jahr 2009 sein 25-jähriges Jubiläum. Hierzu gratuliere ich dem Verein und vor allem seinen Menschen, die ihn mit so viel Engagement führen und mit Leben erfüllen, sehr herzlich. Dass ein solch ausgeprägtes Vereinsleben langfristig funktioniert und die Menschen einer Stadt vereint, ist oft der Verdienst einiger weniger, die mit ehrenamtlichem Einsatz dafür sorgen, dass viele andere profitieren und ihrem Hobby mit großem Eifer nachgehen können. Der große gesellschaftliche Wert des Sports ist nicht zu unterschätzen. Der Fußball leistet in besonderer Weise nicht nur in der Gesundheitsvorsorge, sondern auch in der Jugendarbeit, in der Gewalt- und Suchtprävention sowie bei der Integration aller gesellschaftlichen Gruppen unverzichtbare Arbeit. Dies ist die Grundlage seiner breiten Akzeptanz in unserer Gesellschaft. Es ist sehr erfreulich, dass die Eintracht in ihrem Jubiläumsjahr mit verschiedenen Aktionen die „respect“-Kampagne des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes unterstützt und auf diese Weise in besonderem Maße dazu beiträgt, Menschen einander näher zu bringen und Vertrauen zu schaffen, um am Ende das zu erreichen, wofür Fußballfans und –freunde sich einsetzen: ein sportliches und friedliches Miteinander. Die Kameradschaft und Gemeinschaft, die wir über Generationen hinweg in unseren Vereinen finden, ist hohes ein Gut, das es zu pflegen gilt, so wie es die Eintracht vorlebt, die den vielen Sporttreibenden nicht nur die Möglichkeit für ein geselliges Beisammensein bietet, sondern mit vielfältigen Veranstaltungen auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen das Miteinander in der Gemeinde fördert. Die gesellschaftliche und demografische Wandlung allerdings wird auch am Fußball nicht spurlos vorübergehen. Eine veränderte Schul- und Arbeitswelt, eine Vielzahl von konkurrierenden Freizeitmöglichkeiten, weniger Menschen im typischen Fußballalter sind einige der Gegebenheiten, die sich auf die Vereinsstrukturen und den Spielbetrieb auswirken werden. Ihnen müssen wir vorausschauend begegnen und dürfen nicht erst ihre negativen Auswirkungen abwarten. Insofern bietet der 25. Geburtstag nicht nur die Möglichkeit zum stolzen Rückblick, sondern auch zu Überlegungen, wie man den BSV Eintracht Münster fit für die Zukunft machen kann, damit der Verein auch weiterhin ein stabiler Faktor des gesellschaftlichen Lebens bleibt. Allen Vereinsmitgliedern und natürlich auch allen Gästen wünsche ich bei dem sicherlich attraktiven Festprogramm gute Unterhaltung, den Mannschaften und jedem einzelnen Aktiven für die Zukunft viel Erfolg.

Dr. Theo Zwanziger DFB-Präsident

6


Willy-Brandt-Weg   Münster Telefon   /   - Telefax   /   - E-Mail office@wbp-ingenieure.de


Berthold Tillmann

DER OBERBÜRGERMEISTER Der Sportverein Eintracht Münster e. V. feiert im Juni sein 25jähriges Vereinsjubiläum. 1984 gründeten drei begeisterte Sportler, Hans Voss, Dieter Jocharde und Heinrich Langenkamp den Sportverein BSV Eintracht Münster. Seine Heimat fand der Sportverein in der Sportanlage am Pleistermühlenweg. In den 25 Jahren des Vereinslebens hat sich Einiges getan. Vor allem die Fertigstellung des neuen Vereinsheims im September des letzten Jahres, rechtzeitig zum 25-jährigen Vereinsjubiläum, ist zu erwähnen. Die Mitglieder des Vereins, seine Sponsoren, Unterstützer und Freunde erwartet ein besonderes Jubiläumsjahr. Aus den vielen Aktivitäten die bereits stattgefunden haben und noch stattfinden, möchte ich zwei Veranstaltungen, über die ich mich besonders freue, herausgreifen: Vom 15. bis 21. Mai besucht eine Gruppe von Boulespielern aus unserer amerikanischen Partnerstadt Fresno Münster und werden auch ein Turnier mit den Boulespielern von Eintracht Münster spielen. Vom 26. bis 28. Juni wird ein großes Jugendfußballturnier ausgerichtet, das unter dem Motto „respect“ steht, einer Kampagne des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes, um in den Vereinen für mehr Toleranz und Achtung gegenüber anderen zu werben. Gerade die Sportvereine leisten einen wichtigen Beitrag bei der Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Vor allem junge Menschen, in den Kinder- und Jugendmannschaften, lernen beim gemeinsamen Training und beim sportlichen Wettkampf, dass Fairness und gegenseitiger Respekt, unabhängig von der Herkunft, unverzichtbar ist. Viele – auch im Sportverein Eintracht Münster e. V. - engagieren sich als Trainer und Betreuer, in der Vereinsverwaltung und in der Vereinsführung, um den Menschen in Münster zu ermöglichen, gemeinsam Sport zu treiben. Ihnen möchte ich bei dieser Gelegenheit für ihren ehrenamtlichen Einsatz meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Ich wünsche dem Verein Eintracht Münster e. V. ein schönes Jubiläumsjahr und für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Dr. Berthold Tillmann Oberbürgermeister 8


Die perfekt passende Satellitenempfangsanlage. Egal, ob Einzelempfang im Einfamilienhaus oder zahlreiche Anschlüsse im Mehrfamilienhaus oder Hotel; egal, ob Sie die Signale nur eines Satelliten empfangen möchten oder sogar vier und mehr Satelliten – gerne planen wir mit Ihnen die digitale Fuba-Satellitenempfangsanlage, die genau auf Ihre Wünsche und Ihre Situation abgestimmt ist.

Die mehrfach ausgezeichnete Parabolantenne Fuba DAA erhalten Sie mit einem Durchmesser von 85, 78 und 65 cm. Sämtliche Teile sind aus extrem korrosionsbeständigen und belastbaren Materialien gefertigt. Der patentierte LNB-Halter aus Aluminium-Druckguss ist ideal geeignet für den MultifeedBetrieb zum Empfang mehrerer Satelliten. Der hohe Qualitätsstandard verspricht einen störungsfreien Satellitenempfang über viele Jahre.

Sämtliche Komponenten Ihrer Satellitenempfangsanlage erhalten Sie bei Ihrem Fachhändler in höchster Qualität.

Ihr Fuba-Fachhändler berät Sie gern:

Fernseh-Service-Fröhling, Albersloherweg 587, 48167 Münster Radio Neufelder GmbH & Co. KG, Warendorfer Str.73, 48145 Münster Radio Schilling, Hörsterstr. 49–50, 48143 Münster Elektro Technik Schulze-Steinen, Haus-Kleve-Weg 5, 48155 Münster SP : Holthaus Hifi TV Video, Gremmendorfer Weg 26, 48167 Münster


Hermann Korfmacher

WESTDEUTSCHER FUSSBALL- UND LEICHTATHLETIKVERBAND E. V. Liebe Sportkameradinnen und -kameraden, liebe Freunde der Eintracht Münster, in diesem Jahr feiert Ihr Verein sein 25-jähriges Jubiläum. Ein recht junger Verein, in der Tat, dennoch können Sie bereits auf einige Höhen und Tiefen zurückblicken, so habe ich es mir sagen lassen. Die Eintracht ist ein recht umtriebiger Verein, der seinen Mitgliedern mehr bietet als nur Übungsstunden und Sportstätten. Gemeinsame Fahrten zu Länderspielen oder der internationale Austausch mit der Münsteraner Partnerstadt Fresno in Kalifornien belegen dies eindrucksvoll. Im Mittelpunkt steht natürlich nach wie vor der Sport, aber in diesem Verein geht es um mehr als nur um ein 1:0! Im Juni nämlich ist ein großes Fußballturnier für alle Mitglieder und Freunde des Vereins geplant, welches unter das Motto von „respect“ gestellt wurde – und das hat mich besonders gefreut. „respect“ - die Kampagne, die der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) vor nun ziemlich genau 7 Jahren ins Leben gerufen hat, bietet Vereinen eine Plattform, auf der sie sich öffentlich zu Toleranz und gegenseitiger Achtung bekennen können. Sich unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Religion und Geschlecht zu respektieren ist für uns seit Jahrzehnten in unserer Satzung festgeschrieben. Wer „respect“ unterstützt, verpflichtet sich, einen Ehrenkodex einzuhalten, der über die üblichen Spielregeln hinausgeht. Wer ihn akzeptiert, übernimmt die Verantwortung für einen fairen Umgang miteinander, auch außerhalb des Spielfeldes. Fußball macht Spaß – und damit dies so bleibt, müssen alle mithelfen! Weit über hundert Vereine haben sich den Ehrenkodex für einen respektvollen Umgang miteinander schon auf die Fahnen geschrieben, und die Eintracht Münster gehört nun auch dazu, vielen Dank! Im Namen der großen westdeutschen Fußballfamilie wünsche ich Ihrem Verein ein tolles Jubiläumsjahr, den am Turnier beteiligten Mannschaften viel Erfolg, Ihnen allen als Helfer, Zuschauer oder als Freunde der Eintracht Münster viel Spaß und guten, fairen Sport im Sinne von „respect“. Ihr

Hermann Korfmacher Präsident WESTDEUTSCHER FUSSBALL- UND LEICHTATHLETIKVERBAND E. V. 10


DER KREISVORSITZENDE DES FLVW Norbert Reisener

„25 Jahre Eintracht Münster e. V. – ein Grund zum Feiern“ Herzlichen Glückwunsch! Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, lieber Sportverein Eintracht Münster e. V., lieber Vorsitzender, Herr Heinz Sievert, ich darf dem Sportverein Eintracht Münster mit all seinen Mitgliedern, Funktionsträgern und dem Vorstand, namens des FLVW Kreises Münster / Warendorf zu ihrem vielbedeutenden Tag Ihres 25- jährigen Bestehens einen von Herzen kommenden und zu Herzen gehenden Glückwunsch aussprechen. Wenn sich in diesen Tagen ihr Verein anschickt, auf eine nun 25-jährige Vereinsgeschichte Rückschau zu halten, dann ist das für alle ein stolzes Fest. 25 Jahre Vereinsleben bedeuten 25 Jahre Dienst an Jugend und Sport, 25 Jahre Frohsinn in kameradschaftlicher Gemeinschaft, aber auch viele Mühen, Sorgen und Arbeit. Verglichen mit einem Menschenalter ist ihr Verein schon lange erwachsen. Verschleißerscheinungen sind weiß Gott nicht auszumachen. Im Gegenteil. Unternehmenslustig wie eh und je, voller Tatendrang und mit Visionen ausgestattet, bringt sich der Sportverein Eintracht Münster hervorragend in die Sportlandschaft unseres Kreises Münster/ Warendorf ein. Um die Zukunft ihres Vereins ist mir nicht bange. Die Tugenden, die ihren Club zu einem festen Begriff in unserer Sportregion geprägt haben, sind eine gute Basis für die kom11


menden Aufgaben. Mit Einsatzwillen und Flexibilität, mit Phantasie und Realitätssinn wird Eintracht Münster den bisherigen guten Weg fortsetzten, dessen bin ich mir ganz sicher. Mögen Sie ein Jubiläumsjahr mit vielen menschlichen und zwischenmenschlichen Begegnungen sowie mit sportlichen Großereignissen vor sich haben, welches der besonderen Bedeutung ihres Jubiläums gerecht wird. Möge ihr Verein mit allen seinen Verantwortlichen daraus die Kraft schöpfen, weiterhin den Boden zu bereiten, damit ihre aktiven Mitglieder mit Erfolg, Freude und voller Begeisterung, auch in Zukunft Sport im und für Ihren Club betreiben werden. Mein Respekt und meine Anerkennung gelten allen ihren Mitgliedern für die geleistete Arbeit, die von hohem Einsatz ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geprägt wurde. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen und der Kreisvorstand Münster / Warendorf, verstehen sich als förderliche Partner von Eintracht Münster e. V. und gratulieren zum Vereinsjubiläum ganz herzlich. Ich sage Dank für den Dienst des Vereins an den Sport und wünsche allen Mitgliedern, Übungsleitern und Führungskräften weiterhin viel Freude, Erfolg sowie Glück auf! Ihr

Norbert Reisener Kreisvorsitzender im FLVW

12


DER BEZIRKSBÜRGERMEISTER

Die Mitglieder des Vereins können mit Freude und Stolz auf 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die 25-jährige Vereinsgeschichte bedeutet eine aktive und erfolgreiche Gestaltung der Sportentwicklung in und für St. Mauritz und darüber hinaus. Über zwei Jahrzehnte hat Eintracht Münster dazu beigetragen, durch sportliche Aktivitäten die Lebensqualität vieler Mitglieder deutlich zu verbessern und durch die Integrationskraft des Vereins ist die Persönlichkeitsentwicklung zahlloser junger Menschen gefördert worden. In der Zugehörigkeit zum Verein entstehen soziale und kameradschaftliche Bindungen und werden sportliche Werte gelebt – Fairness steht dabei an erster Stelle. Der Verein Eintracht Münster ist ein attraktiver Verein, er bietet eine bunte Palette sinnvoller Freizeitangebote an und ist Garant für guten Sport, viel Spaß und Erholung. Dafür sorgen die Vorstandsmitglieder, die vielen Übungsleiter und Helfer, die sich selbstverständlich für den Verein ehrenamtlich engagieren. Sie alle haben sich um das Gemeinwohl verdient gemacht und deshalb spreche ich der Leitung des Vereins meinen Dank und meine Anerkennung aus. Ich wünsche Eintracht Münster weiterhin eine hohe Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit „ihrem“ Verein, ansprechende sportliche Leistungen und Erfolge und erhalten sie dem Sport immer ein menschliches Gesicht, damit die Nähe und der Zusammenhalt zwischen den aktiven und passiven Akteuren nicht schwindet. Was es heute zu feiern gilt, sind 25 Jahre Erinnerungen: Erinnern an sportliche Erfolge, Siege und Niederlagen und an wunderbare Erlebnisse, die mancher ein Leben lang nicht vergessen wird. Danke – Eintracht Münster! Siegfried Grenda Bezirksbürgermeister

13

Siegfried Grenda

Zu Sport und Spiel finden sie sich seit 25 Jahren im Sportverein Eintracht Münster zusammen: Frauen und Männer, Alte und Junge, Leistungsträger und die, die es werden wollen. Paohlbürger und Neubürger, Einheimische und Ausländer – sie alle bringt der Sport zusammen.


Prof. Günter Willmann

DER VORSITZENDE DES STADTSPORTBUNDES MÜNSTER Der Sportverein Eintracht Münster e.V. feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Jubiläum! Der Stadtteilverein im Osten unserer Stadt gehört noch zu den jüngeren Sportvereinen Münsters und hat, Stand 2008, 270 Mitglieder, davon 62 Prozent Jugendliche und gehört zu den Sportvereinen, die über eine eigene Sportanlage mit einem sehr schönen Clubhaus verfügen. Das Clubhaus wurde im Jahr 2007 mit großzügiger Unterstützung der Stadt Münster, aber auch viel Eigeninitiative, fertig gestellt und dient mit seinen Umkleiden und Funktionsräumen insbesondere der intensiven Kinder- und Jugendarbeit. Der Verein hatte zwar bereits im Jahr 1972 ein Umkleide- und Funktionsgebäude, doch war dies mittlerweile abgängig, so dass der Neubau für die weitere Arbeit des Vereins zwingend erforderlich wurde. Bereits im Jahr 2003 wurden die Sportplätze saniert und im Jahr 2005 wurde die BouleAbteilung, auch mittels neuer Spielbahnen, ausgeweitet. Neben Boule, Petanque und Fußball ist noch Kinder- und Mutter-Kind-Turnen im Vereinsangebot und damit organisiert der Verein ein bedarfsgerechtes Sportangebot im Osten der Stadt. Die Eintracht hat seit langem erkannt, dass Investitionen in die Jugendarbeit Investitionen in eine gesicherte Zukunft sind. 62 Prozent Kinder und Jugendliche im Verein sind eine Größe, die deutlich macht, worauf dieser Verein wert legt:

- Spaß an Sport und Bewegung

- Erziehung durch Sport in Gemeinschaft

- Geselligkeit und Grundwertevermittlung

- Sportartenvielfalt

- breiten- und leistungssportliche Orientierung

- der Sportverein als wichtiger Teil der Bürgergesellschaft

Die Zukunftsperspektiven sind ausgesprochen positiv. Die Kooperation mit den Nachbarvereinen läuft gut. Und irgendwann soll für die vielen Fußball-Jugendmannschaften vielleicht auch noch ein Kunstrasenplatz her. Die Eintracht bietet ihren Mitgliedern vieles und zu sozial verträglichen Konditionen. Eine Mitarbeit im Verein ist erwünscht und die vielen Ehrenamtlichen und Übungsleiter sind Beleg dafür, dass dies auch funktioniert. Der Verein engagiert sich im Rahmen 14


der Aktion ‚respect’ des WFLV und macht damit deutlich, dass er alle Menschen gleich schätzt und respektiert. Vorrangiges Ziel des Vereins ist nach wie vor, jedem seinen Sport im Stadtteil im Konsens mit den anderen Sportvereinen zu ermöglichen, insbesondere den Kindern und Jugendlichen. Die Namen Sievert und Bleckmann verdienen Erwähnung und sind untrennbar mit dem Verein und dessen positiver Entwicklung verbunden. Im Jubiläumsjahr 2009 hat sich der Verein viel vorgenommen. Fahrten und Turniere stehen an und eine Jubiläumszeitung ist in Vorbereitung. Hierfür und für alle anderen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr wünsche ich ein gutes Gelingen und für die weitere Zukunft des Vereins alles erdenklich Gute!

Prof. Günter Willmann Vorsitzender des Stadtsportbundes Münster e.V.

15


Günter Schulze Blasum

DER VORSITZENDE DES SPORTAUSSCHUSSES Im Jahre 1984 schlug die Geburtsstunde des Sportvereins Eintracht Münster e.V., der in diesem Jahr auf 25 Jahre seines Bestehens zurückblicken kann. Zu diesem Jubiläum möchte ich den Mitgliedern des Vereins, seinem Vorstand und den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ganz herzlich gratulieren. Eintracht Münster spielt im Viertel „Mondstraße - Pleistermühle“ eine große Rolle. Hier wird für die Vereinsmitglieder und die umliegende Bevölkerung Fußball, Kinderturnen, Mutter-und-Kind-Turnen, Boule und Petanque angeboten. Aber insbesondere zeichnet sich der Verein durch ein gutes Vereinsleben aus; allein hierdurch werden immer wieder neue Mitglieder und Interessenten angeworben. Durch den Bau der Umkleidekabine und dem Clubraum sind Bedingungen geschaffen worden, die endlich ein modernes Vereinsleben ermöglichen; der Bouleplatz wurde vom Verein modernisiert. Eintracht Münster wünscht sich ein neues Trainingsfeld, dessen Finanzierung die Stadt Münster, die Bezirksvertretung Münster - Ost und der Verein zu je einem Drittel übernehmen wollen. Ich danke dem Verein für diese Initiative und hoffe sehr, dass bald mit der Baumaßnahme begonnen werden kann! Dem Verein Eintracht Münster wünsche ich für die Zukunft eine gute sportliche Entwicklung und ein angenehmes Zusammensein im Verein! Ihre Teilnahme an der Aktion „respect“, dessen Ehrenkodex sich für gegenseitigen Respekt und Gleichbehandlung und somit Toleranz unter allen Menschen einsetzt, wird, so denke ich, den Zusammenhalt im Verein noch weiter stärken! Dem Jubiläumsjahr wünsche ich einen guten Verlauf!

Günter Schulze Blasum Vorsitzender des Sportausschusses E/M/S Energieconsulting GmbH Drubbel 3 . 48143 Münster Telefon 0251 - 38 33 075 Fax 0251 - 38 33 820 www.ems-consulting.de west@ems-consulting.de Münster . Berlin . Hohenhameln 16


DER LEITER DES SPORTAMTES

Der Verein führt die kommunale Sportanlage am Pleistermühlenweg im Rahmen eines Überlassungsvertrages seit dem 01.07.1992. Zu dem Gelände gehört ein Tennenplatz, das Umkleidegebäudeund Nebenflächen. Das Funktionsgebäude ist komplett erneuert worden und am 29.09.2008 gemeinsam mit Vertretern aus Sportpolitik, Bezirksvertretung, Verwaltung und dem Verein eingeweiht worden. Somit kann der Verein in eine gesicherte Zukunft schauen und auch für Begegnungen der Menschen aus dem Ortsteil einen Mittelpunkt bilden. Natürlich spielt der Fußball im Vereine eine entscheidende Rolle. Dazu gehören auch das große Fußballturnier und die Unterstützung der Aktion „Respekt“, mit dem sich die Mitglieder des Vereins zur Einhaltung eines Ehrenkodex verpflichten und sich für gegenseitigen Respekt und Gleichbehandlung unabhängig von Hautfarbe, Nationalität, Religion und Geschlecht einsetzen. Darüber hinaus wird die Anlage um eine Trainingsfläche erweitert werden, so dass neben dem Tennenplatz dann auch die langersehnte Rasentrainingsfläche verfügbar sein wird. Ich hoffe, dass die Fläche in diesem Jahr noch fertiggestellt werden kann und spätestens 2010 bespielbar ist. Auch das trägt zur Sicherung und Perspektive des Fußballsports bei Eintracht Münster zusätzlich bei. Vielleicht gelingt ja noch der Aufstieg in die B-Liga. Darüber hinaus wird der Kugelsport im Verein gepflegt seit März 2002, zunächst mit einer improvisierten Anlage und Schritt für Schritt professioneller nimmt das Boulespielen breiteren Raum im Verein ein. Dazu gehören auch Turniere und Veranstaltungen, mit denen der Verein auch für ältere Sportlerinnen und Sportler signalisiert, dass es sich lohnt, bei Eintracht Mitglied zu sein. Auch mit dieser Entwicklung sichert der Verein die sportliche Zukunft für die älteren Mitglieder und stellt sich damit den gesellschaftlichen Herausforderungen, die durch den demografischen Wandel u.a. stark beeinflusst werden. Die Breitensportabteilung macht vielfältige Angebote im Bereich Aerobic, Gymnastik für Frauen und Mädchen sowie für Kinder mit Bewegungsförderung, Turnen, Spiel und Sport. Eintracht Münster ist ein Verein für die ganze Familie. Wer sich informieren will, kann sich auf der Sportanlage erkundigen oder die Internetseite des Vereins unter www.eintracht-muenster.de aufrufen. Bei der Gestaltung der Zukunft in den nächsten 25 Jahren wünsche ich dem Verein Mut, Zuversicht und Erfolg.

Bernd Schirwitz Leiter des Sportamtes 17

Bernd Schirwitz

Zum 25-jährigen Jubiläum übermittle ich meine herzlichen Glückwünsche. Besonders freue ich mich, dass der Verein mittlerweile mit 59,7 % einen starken Anteil jugendlicher Mitglieder hat, die für die Zukunft eine wichtige Perspektive bie-ten.


Ein besonderer Tag für Ihre Mitarbeiter

Die Bauernolympiade ist das besondere Event für ihr Unternehmen. Hier kommen sich die Kollegen und Mitarbeiter noch einmal auf eine ganz neue Art und Weise näher, erleben im Team Spaß, Freude und Sinn an der Gemeinschaft und nehmen gute und erholsame Erinnerungen mit nach Hause. Ob Ferkel wiegen, Strohballenwettlauf, Trecker fahren oder eine Wettrunde durch das Maislabyrinth, dieser Tag wird für alle Beteiligten etwas Besonderes mit sich bringen und den Zusammenhalt im Unternehmen stärken. Wir planen mit Ihnen individuell ihre Olympiade: ob Betriebsausflug oder Geburtstagsfeier,  oder  Teilnehmer, Strohballenwettrollen oder Traktorpulling, Bratwurst oder Saftpresse, Ernten und Feiern! Alles ist möglich! Kommen Sie mit uns ins Gespräch: Tel.:   Mobil: - o. - E-Mail: info@maislabyrinth-muenster.de www.maislabyrinth-muenster.de www.bauernolympiade-muenster.de Sie finden uns auf dem Land und trotzdem in der Stadt: am Maikottenweg gegenüber dem Kaffeehaus Maikotten in Münster, St. Mauritz Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihre Familie Konermann


DIE VEREINSFÜHRUNG

2. Vorsitzender Michael Kasprzak Paul-Keller-Straße 15 48155 Münster Telefon: +49 251 3111680 kasprzak@eintracht-muenster.de

Geschäftsführer Friedel Bleckmann Ginsterweg 8 48155 Münster Telefon: +49 251 31338 bleckmann@eintracht-muenster.de

Kassierer & Ehrenamtsbeauftragter Manfred Wehning Mauritzstraße 25 48143 Münster Telefon: +49 251 46776 wehning@eintracht-muenster.de

2. Kassierer & Webmaster

Jugendobmann

Dominik Bleckmann Warendorfer Straße 133 48145 Münster Telefon: +49 251 7635795 info@eintracht-muenster.de

Markus Ludwig Warendorfer Straße 401 48155 Münster Telefon: +49 176 65285899 ludwig@eintracht-muenster.de

Fußballobmann Florian Hölker Wilmergasse 32 48143 Münster Telefon: +49 160 93716017 hoelker@eintracht-muenster.de

Altherrenobmann Hartmut Kretzer Warendorfer Straße 116 48145 Münster Telefon: +49 251 3929201 kretzer@eintracht-muenster.de

Bouleabteilung Dr. Dieter Fehmer Theodor-Fontane-Straße 4 48155 Münster Telefon: +49 251 2302620 fehmer@eintracht-muenster.de

19

Die Vereinsführung

1. Vorsitzender Heinz Sievert Tannenhofallee 23d 48155 Münster Telefon: +49 251 381201 sievert@eintracht-muenster.de


UNSER VEREIN

Unserr Verein

Im Jahre 1984 gründeten Hans Voss, Dieter Jocharde und Heinrich Langenkamp den Sportverein BSV Eintracht Münster e.V. . Von der Stadt Münster wurde ihnen die Sportanlage am Pleistermühlenweg zur Verfügung gestellt, die mit anderen Vereinen (NK Adria) geteilt werden musste. Von Beginn an hat uns unser altehrwürdiges Vereinsheim begleitet.

Zur Beginn startete unser Spielbetrieb mit zwei Seniorenmannschaften. Binnen zwei Jahren entwickelte sich der Verein weiter und es konnten fünf Seniorenmannschaften gemeldet werden. Auch der Jugendbereich kam in Fahrt, so dass es erstmals eine A-, E-und F-Jugend gemeldet werden konnte. Ebenfalls im Jahr 1986 trat Manfred Wehning (bis dato Jugendobmann vom SC Münster 08) dem Verein bei und übernahm die Organisation des Spielbetriebes. Bis heute ist Manfred Wehning dem Verein treu geblieben, leitet den Spielbetrieb und ist seit vielen Jahren als Kassierer im Vorstand tätig. Die Finanzen, besonders die Beiträge (Jochades Arbeit rächte sich) sorgten in den folgenden Jahren für einen Schuldenberg und der Vorstand legte die oberste Priorität auf Schuldenabbau. Die 1. Mannschaft spielte um den Abstieg und die Spieler forderten Aufwandsentschädigungen, die der Verein nicht bezahlen konnte. So stieg man aus der Kreisliga A ab.

20


21

Unser Verein

Es meldeten sich nach und nach zahlreiche Spieler ab, bis letztendlich nur noch eine Mannschaft übrig blieb. So schnell wie der Verein gewachsen war, so schnell schrumpfte er wieder. Hartnäckige Verhandlungen durch Dieter Stremmer brachten durch Ablösesummen Gelder in die Kasse und der Schuldenberg wurde getilgt. Bereits in den Jahren 1987/88 wurde über den Bau einer Flutlichtanlage auf unserer Sportanlage verhandelt. Um dem Wunsch Nachdruck zu verleihen, den jungen Verein Eintracht Münster zu unterstützen, wurden auch einige politische Würdenträger der Stadt bemüht, uns zu unterstützen, u.a. Jürgen W. Möllemann, Rita Süssmuth und der ehemalige Oberbürgermeister Jörg Twenhöven. Die Baugenehmigung wurde am 06.06.1989 erteilt mit der Maßgabe: „nach Beendigung des Nutzungsverhältnisses ist der Verin verpflichtet, die Flutlichtanlage auf eigene Kosten von der Sportanlage zu entfernen.” Dieses Unterfangen war für den Verein zum damaligen Zeitpunkt finanziell nicht tragbar und stellte ein zu hohes Risiko dar, so dass das Bauvorhaben erst einmal wieder auf Eis gelegt wurde. Trotz dieses Nackenschlags ging es für den Verein sportlich bergauf. Die 1. Seniorenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisliga A, die 2. Seniorenmannschaft stieg in die Kreisliga B auf. 1988/89 gab es zudem einen weiteren Erfolg zu verzeichnet: die Senioren erreichten unter Trainer Peter Exner (Verbandsliga Herford) den 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften. Am 08.01.1991 wurde auf der Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender wurde Heinrich Langenkamp, 2. Vorsitzender Hans Voss, Geschäftsführer wurde Manfred Wehning und Kassierer Dieter Stremmer. Dieses Team bewegte einiges im Verein. Zunächst wurden die maroden Finanzen geordnet, um für den Verein ein finanzielles Polster zu schaffen. Das war Voraussetzung für weitere Planungen hinsichtlich der Flutlichtanlage. Mit dem Vertrag vom 27.02.1992 pachtete der Verein Eintracht Münster e.V. von der Stadt Münster die Platzanlage Pleistermühle. Gleichzeitig gelang es dem Vorstand für die Verwaltung der Platzanlage unser Vereinsmitglied Alf Fislage, Inhaber einer Immobilienfirma, zu gewinnen. Ein neuer Anlauf in punkto Flutlichtanlage wurde vom 1994 neugewählten Vorstand (u.a. 1. Vorsitzender Heinz Sievert, 2. Vorsitzender Jürgen Blaschke) unternommen. Nach langwierigen Debatten entschied sich der Vorstand für eine 6-mastige Flutlichtanlage mit ca. 17 Metern Höhe und zwei Flutern pro Mast, um eine optimale Ausleuchtung des Sportplatzes zu gewährleisten. Der Bauantrag wurde am 11. August 1995 gestellt. Die Zuschüsse der Stadt und des Landes NRW wurden am 12. Oktober 1995 genehmigt, so dass im Dezember 1995 mit dem Bau beginnen werden konnte und die Flutlichtanlage im März 1996 in Betrieb genommen werden konnte - so gehörte die lästige Nutzung der Sportanlage in


Unserr Verein

Kinderhaus der Vergangenheit an. Ebenfalls im Jahr 1996 trat Hanne Vernauer als Jugendobfrau zurück und Jürgen Flöter übernahm als neuer Jugendobmann das Zepter im Jugendbereich und führte diesen Posten über viele Jahre überaus erfolgreich aus. Die Anzahl der Jugendlichen im Verein stieg stetig an. Als Hausmeister der Pleisterschule saß er am richtigen Draht. Sportliche Erfolge waren im Jugendbereich mit unter zu verzeichnen, dass 1996 unsere D-Junioren und 1997 die C-Junioren die Meisterschaft holten bei beiden Meisterschaften war Heinz Sievert der „Meistertrainer”, der neben seiner langjährigen Vorstandstätigkeit auch fortwährend bis heute noch erfolgreich bei Eintracht als Trainer tätig ist. Dies ist nur ein Beispiel der durchaus erfolgreichen Jugendarbeit von Eintracht Foto: Jürgen Flöter Münster, welche sich noch vielfach erweitern lässt. 1997 übernahm Manfred Wehning das Amt des Kassierers, Dieter Stremmer schied aus. Streitigkeiten im Vorstand ließen keinen anderen Weg zu. 1999 wurde ein neuer Vorstand gewählt, bei dem u.a. Friedel Bleckmann als neuer Geschäftsführer in den Vorstand aufrückte. Mit ihm bekam Eintracht ein neues „Herz”. Es gibt sogar schon Stimmen, die von einer „Eintracht Friedel” sprechen, weil sein unermüdlicher ehrenamtlicher Einsatz für den Verein kaum eine Grenze kennt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Friedel nicht auf unserer Sportanlage anzutreffen ist. Das Millennium vergeht und kurz darauf beginnt für die Eintracht auch das neue „Internet”Zeitalter. Seit dem Start der Homepage von Eintracht Münster im Jahr 2001 kümmert sich Dominik Bleckmann um den kreativen und meist auch inhaltlichen Auftritt der Eintracht. Für dieses ehrenamtliche Engagement gab es im Jahr 2006 sogar eine Auszeichnung des Stadtsportbundes Münster. Im September 2008 gab es zudem einen komplett überarbeiteten Relaunch der Homepage. Im Jahr 2002 wurde das sportliche Angebot der Eintracht um eine weitere Sportart erwei-

Helfen für mehr Lebensqualität durch persönliche Beratung - Anfertigung und Service im FranziskusCarré Medizinische Bandagen und Kompressionsbestrumpfung Senioren- und PPegebedarf Mobilitäts- und Gehhilfen Gesundheits- und Bequemschuhe in der Orthopädischen Werkstatt Prothesen nach Amputationen Orthesen nach Verletzungen Apparate bei Lähmungen Korsettversorgungen bei WS-Erkrankungen Individuelle Fußeinlagen

22


tert. Dr. Dieter Fehmer gründete unsere „Boule”-Abteilung. Anfangs wenige, inzwischen über 30 Mitglieder treffen sich seitdem fortan mehrmals wöchentlich auf der eigens errichteten Bouleanlage, um eine „ruhige Kugel” zu schieben. 2003 wird Philipp Ulrich, junger Spieler der 1. Seniorenmannschaft, neuer 2. Vorsitzender und löst Hans-Jürgen Blaschke ab. Zu unserem 20-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 2004 richteten wir ein großes Jugendfußballturnier aus, welches durchweg ein voller Erfolg war. 2005 löste Michael Kasprzak Philipp Ulrich aus beruflichen Gründen als 2. Vorsitzenden ab. Ein großer Schritt auf unserem Vereinsgeländes war die Neugestaltung unserer „heimischen” Asche im Sommer 2003, bei der eine Beregnungsanlage und eine Drainage installiert sowie ein komplett neuer Tennenbelag aufgetragen wurden. Das Staubschlucken und die Betonpiste hatten ein Ende.

Unser Verein Im Jahr 2007 kam für uns die lang ersehnte „Erlösung”. Unser inzwischen marodes Umkleidegebäude durfte zur Freude aller unserem neuen Vereinsheim weichen. Der Baubeginn wurde von allen fieberhaft erwartet. Auch wenn es während der Bauzeit zu einigen Unannehmlichkeiten kam, wurden diese gern in Kauf genommen, denn das Ergebnis ist umso schöner geworden. Wir zogen übergangsweise in die „Garage“, unsere Notunterkunft mit Dixiklos, als die Bagger für den Abriss anrollten. 23


Seit der Einweihung unseres neuen Vereinsheimes am 25. September 2008 gehören die duschlose Zeit und das Umkleiden in der kalten Garage der Vergangenheit an. Inzwischen ist unser Vereinsheim ein beliebter Treffpunkt für alle Vereinsmitglieder geworden - es werden DVD-Nachmittage für die Jugendlichen veranstaltet und die Bouleabteilung überbrückt die kalte Jahreszeit mit leckerem Grünkohlessen und anderen geselligen Aktivitäten. Sogar „Eine Begegnungsstätte für St. Mauritz”, wie die Münstersche Zeitung am 28.01.2009 titelte. Bei den Neuwahlen Ende 2008 wurde Dominik Bleckmann als 2. Kassierer bestimmt. Der scheidende Jugendobmann Jürgen Flöter wurde von Markus Ludwig beerbt, Florian Hölker wurde als Fußballobmann und Hartmut Kretzer als Altherrenobmann bestätigt. Zu unserem 25-jährigen Jubiläum im Jahr 2009 veranstalten wir vom 26. bis 28.6. ein Jugendfußballturnier. Weitere Aktionen wie der Besuch des U21-Länderspieles Deutschland gegen die Niederlande in Ahlen und ein Bouleturnier mit Boulespielern aus unserer Partnerstadt Fresno runden unser Jubiläumsjahr ab. Ein Gegenbesuch in Fresno soll im Jahr 2010 stattfinden. Unserr Verein

Das nächste große Bauvorhaben wirft schon seine Schatten voraus. Lange wurde darauf hingearbeitet - endlich ist es soweit: Die Eintracht bekommt einen Rasenplatz. Der erste Spatenstich ist schon erfolgt. Mark Schwermann hat bereits die ersten schweren Vorarbeiten mit Hilfe von Traktor und Pflug vollbracht. Wir hoffen, dass der Platz im Laufe des Jahres 2010 auch zum Einsatz kommen kann.

24


Unser Verein Quelle: Westfälische Nachrichten, 26.09.2008

Auch unser erst recht junger Verein hat einige Höhen und Tiefen durchlebt. Mit unserem neuen Vereinsheim und dem Rasenplatz wird ein neuer Schritt für eine noch lange Vereinsgeschichte beschritten und wir freuen uns auf viele weitere Jahre Eintracht Münster. Von Dominik Bleckmann & Heinz Sievert 25


26

1. Senioren - Saison 2008/2009

1. Seniorenmannschaft


UNSERE 1. SENIORENMANNSCHAFT „…oder Jugend forscht”

Von Trainer Florian Hölker Heinz Sievert Der Kader der 1. Seniorenmannschaft: Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:

Daniel Chognitzki, Michael Goßling Thomas Kauling, Stephan Ruckert, Tobias Bockmann, Paskal Suerhoff, Lukas Wettwer, Mark Schwermann, Hendrik Tiedemann Florian Hölker, Christoph Leusmann, Maik Leusmann, Fabian Jöhren, Daniel Erlemann, Alex Wehrmann, Ulrich Kreienschulte, Welzel Stefan Simon Rademaker, Johannes Kauling, Tobias Brannekemper, Thomas Königshausen, Kay Mühlbach

27

1. Seniorenmannschaft

Nach dem Weggang von mehreren Leistungsträgern vor vier Jahren machte die Seniorenmannschaft eine schwierige Zeit durch. Auf Anhieb waren diese Verluste nicht zu kompensieren. Aus der Kreisliga B folgte ein nahezu kampfloser Absturz in den tristen Alltag der untersten Spielklasse. Keine einfache Situation für einen Verein, dessen Ansprüche höher liegen. Daraufhin wurde der Kader erneut umgekrempelt. Teilweise auch ohne eigenes Interesse, da einige Akteure von höherklassigen Mannschaften abgeworben wurden. Diese Tatsache macht es unglaublich schwierig, auf lange Sicht erfolgreich zu spielen. Mittlerweile hat sich ein Team gebildet, was unter anderem auch durch den scheidenden Trainer Heinz Sievert eine Einheit geworden ist. Es entstehen immer mehr Veranstaltungen auch neben dem Platz, was nicht zuletzt den Getränkewarten Paskal „Kalle“ Suerhoff und Thomas „Edelpavian“ Kauling zu verdanken ist. So ist gerade in der abgelaufenen Saison ein sehr positiver Trend zu erkennen gewesen. Diese Mannschaft ist zusammengewachsen und hat das auch auf dem Feld gezeigt. Die Eintracht durfte so sehr am Aufstieg schnuppern, wie lange nicht mehr. Jedoch fehlte am Ende die gewisse Erfahrung, das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden. Ein Indiz für Jugendlichkeit der Mannschaft ist die Tatsache, dass der 1981 geborene Ulrich „Der Sauger“ Kreienschulte mit seiner mittlerweile 20-jährigen Eintracht-Treue der Älteste im Kader ist. Aber diese junge Mannschaft lernt jede Saison dazu und tastet sich jedes Jahr näher heran an den Aufstieg und hat definitiv den Willen und die Qualität, dieses Ziel zu erreichen. Ich, als Kapitän, bin froh ein Teil dieser Mannschaft zu sein und sage zu diesem Anlass „Danke“ an: Choggi, Erle, Michi, Pave, Jojo, Edelpavian, Tömme, Sauger, Hajo, Maik, Simon, Rucki, Kalle, Welle, Luke, Branne, Alex, Tobi, H.T., Schwermann und natürlich den Oberpavian. Lasst uns bis zum nächsten Jubiläum die Eintracht wieder dahin bringen, wo sie hingehört.


28

Altherren (Ăœ40) - Saison 2009

Altherren (Ăœ40)


UNSERE ALTHERREN (Ü40) Der Kader der Ü40: Tor: Verteidigung: Mittelfeld: Sturm:

Markus Hövelmeyer Remi Stork, Aloys Brannekemper, Jürgen Kroos, Heinz Sievert Ulrich Zellien, Hartmut Kretzer, Heinz-Gerd Schwarz Martin Fliss, Jürgen Flöter, Helmut Schattauer

Mondstr. 1a 48155 Münster Telefon 0251 311592

29

Altherren (Ü40)

Unser Vereinslokal seit vielen Jahren:


30

A-Junioren - Saison 2008/2009

A-Junioren


UNSERE A-JUNIOREN Wir sind die A-Jugend von Eintracht Münster. Wir spielen in der Kreisliga C ganz oben mit, obwohl die meisten von uns eigentlich noch ein Jahr B-Jugend spielen könnten. Momentan sind wir 2. in der Tabelle, doch da wir uns durch das gezwungene Vorrücken in die A-Jugend ein Jahr vorbereiten konnten, streben wir in den nächsten zwei Jahren als sehr motivierter Kader natürlich höhere Ziele an. Unser Kader besteht aus 16 Spielern mit unserem lieben Trainer Markus. Er trainiert uns seit den Stadtmeisterschaften 2008 mit großem Spaß und viel Freude. Und somit ist unser Training sehr vielfältig und neben den ernsten Trainingseinheiten bleibt immer etwas Zeit für ein paar Späße. Die Abwehr unseres Teams bildet eine Viererkette. Davor spielen vier Mann im Mittelfeld. Zwei Flügelspieler und zwei zentrale Spielmacher. Die Spitze bilden Stürmer. Insgesamt eine super funktionsfähiges 4-4-2 System.

Der Kader der A-Junioren: Tor: Abwehr: Mittelfeld: Sturm:

Felix Schröter, Dominik Zellien Lukas Erlemann, Christoph Koch, Johannes Behrens, Maximilian Struwe, Lukas Schulze-Hobeling, Till Gilsbach, Paul Ihme Friedrich Althaus, Jodok Püchel, Nicolas Kasprzak, Marvin Kießling, Bernhart Stenneken, Julius Liebrecht Jan Böckmann, Philipp Gottkehaskamp

Haus- und Gebäudetechnik Antennen- und SAT-Anlagen Beleuchtung EDV-Verkabelung

Hans-Joachim Schulze-Steinen Elektromeister

Haus-Kleve-Weg   Münster Tel. - Fax - 31

A-Junioren

Von A-Jugend-Trainer Christoph Koch Markus Ludwig


32

B-Junioren - Saison 2008/2009

B-Junioren


UNSERE B-JUNIOREN „Eine äußerst nette Truppe”

Auch wenn nun am Ende der Saison ein großer Teil der Mannschaft in die A-Jugend hochgehen muss, so bleiben doch noch ein paar von uns auch in der nächsten Saison in der B-Jugend und vielleicht findet sich ja auch in der nächsten Saison noch das ein oder andere neue Gesicht in unseren Reihen wieder. Darüber würden wir uns auf jeden Fall sehr freuen, denn je mehr wir sind, desto mehr Freude macht auch das Training. Von B-Jugend-Trainer Daniel Chognitzki Der Kader der B-Junioren: Tor: Dominik Zellien Abwehr: Maximilian Molde, Frederik Gerber, Felix Klenk, Paul Markus Pohlmann, Laurin Wettwer, Laurenz Pauleikhoff Mittelfeld: Daniel Hartung, Richard Liebrecht, Kevin Kambach, Patrick Stadtbäumer, Benjamin Schulte-Siebeneck, Maximilian Kiffe, Christoph Paetsch Sturm: Philipp Festring, Jan Eric Chilla, Philipp Gottkehaskamp, Nico Rausch Neu dabei: André Hornig, Almer Sujevic, Kai Schneller E/M/S Energieconsulting GmbH Drubbel 3 . 48143 Münster Telefon 0251 - 38 33 075 Fax 0251 - 38 33 820 www.ems-consulting.de west@ems-consulting.de Münster . Berlin . Hohenhameln 33

B-Junioren

Jeden Montag und Mittwoch steht das Training unserer B-Jugendmannschaft an und meistens sind wir dann auch knapp 15 Spieler, die den frühen Abend auf dem Sportplatz verbringen. Nur selten kommt es vor, dass wir mal nicht so viele sind, aber was gibt es auch Besseres als nach der Schule und den Hausaufgaben ein wenig hinter die Kugel zu treten? Deswegen steht bei uns auch im Training und im Spiel immer der Spaß vor allem Anderen. Denn auch wenn die Spiele sicherlich ernst genommen werden und wir natürlich immer gewinnen wollen, so wissen wir doch auch, dass man nicht jedes Spiel gewinnen kann. Dass in der Mannschaft ein sehr gutes Miteinander herrscht, merkte man vor allem in der Hinrunde, als die Mannschaft in einem Spiel trotz vieler Gegentore nicht aufsteckte, sondern weiter mit viel Freude am Ball blieb und die Stimmung in der Mannschaft trotzdem gut blieb. Unsere gute Gemeinschaft ist auch ein Grund dafür, warum wir nun eine erfolgreiche Rückrunde spielten und wir auf unserer heimischen Asche für viele Gegner fast nicht zu schlagen sind. Aber auch fremden Platz konnten wir oftmals Punkte mitnehmen, vor allem die Hamburgerprämie in einem Auswärtsspiel dieser Saison konnte auch wahre Wunder bewirken.


34

C-Junioren - Saison 2008/2009

C-Junioren


UNSERE C-JUNIOREN

Von C–Jugend-Trainer Martin Fliß P.S.: Glückwunsch zum Jubiläum, schönen Sommer und Glück auf für alle Personen, die mit dem Verein verbunden sind. Der Kader der C-Junioren: 1 Niklas Preuth, Torwart 2 Constantin Meyer–Schwickerath, Abwehr 3 Johannes Spangenberg, Abwehr/Sturm 4 Valentin Bienert, Allrounder 5 Johannes Pauleikhoff, Abwehr 6 Felix Koch, Abwehr/Mittelfeld 7 Julian Taucke, Mittelfeld 35

8 9 10 11 12 13

Arayik Sacharjan, Mittelfeld Julian Wehrmann, Sturm Julian Risch, Mittelfeld Tobias Albers, Mittelfeld/Sturm Till Werner, Abwehr Leon von den Benken, Abwehr

C-Junioren

Aufgrund der Neueinteilung der Leistungsklassen startete die C–Jugend die Saison 2008/2009 in einer Qualifizierungsgruppe mit den Mannschaften SC Greven 09, BW Aasee, SC Gremmendorf, Wacker Mecklenbeck, SC Reckenfeld und SV Bösensell. Bei dem System Jeder gegen Jeden (nur 1 Spiel) erspielte sich die Mannschaft zwei Siege gegen BW Aassee und SV Bösensell, so dass Platz 5 in der Abschlußtabelle heraussprang. Trotz kleinen Kaders und teilweise die Spiele in Unterzahl zu absolvieren, waren die Ergebnisse und Spielweisen zufriedenstellend. Nur im 1. Auswärtsspiel beim SC Greven 09 gab es eine Packung mit 1:11, dennoch gab es Positive Ansätze mit dem Zwischenergebnis von 1:1 ( Julian Wehrmann traf zum Ausgleich) zehn Minuten vor der Pause. Die Höhe der Niederlage ist auf die „gute“ Kondition und auf die „gute“ Moral zurückzuführen. Des Weiteren sind die Spiele in Unterzahl die kämpferisch und spielerische „Besten“, so die Erkenntnis des Trainers. In solchen Spielen haben wir Spieler eben nur den Gedanken durch Kampf die Unterzahl auszugleichen und alles zu geben und nicht, wir unser Trainer Martin immer sagt, dass wir während des Spiels und auch teilweise im Training an unsere Mathelehrerin denken, so der Tenor der Mannschaft. Auch die bis dahin gut herausgespielten Großchancen werden zu oft durch den Versuch mit Gewalt versemmelt. Einen Ball, so die schon hilflosen Erklärungen des Trainiers, sollte man wie eine Frau behandeln; liebevoll und zärtlich, dann klappt´s auch mit dem Nachbarn (Tore schießen). In der zur Zeit noch laufenden Saison in der Kreisliga Gruppe III nimmt die Mannschaft den letzten Platz ein. Dies ist auch zurück zu führen aufgrund der Einsetzung von D–Spielern in fast allen Spielen, die eben noch nicht so weit sind, so der Trainer. Vorzuwerfen ist denen nichts und der Trainer ist froh, auf die D–Spieler zurück greifen zu können. Sogar einige DSpieler freuen sich auf die Spiele in der C-Jugend und verabschieden sich mit den Worten: „Danke, dass ich mitspielen durfte“. Als Dankenschön wird der Trainer eine Kiste (Cola, Bier?) für die D–Spieler springen lassen. Der bislang einzige Sieg in dieser Spielzeit gelang, wie nich anders zu erwarten mit 10 Mann, nach einem 0:3 Rückstand mit 4:3 in Handorf. Knipser Julian Wehrmann gelangen dabei drei Tore. „Am besten sollte man nur noch mit zehn Mann spielen”, so der Torjäger. Die Erkenntnis von Niklas Preuth, dem Eintracht–Rensing, haben wohl zu gut in der Qualifikation abgeschnitten, da wir nur gegen erste und deutlich stärkere Mannschaften spielen. Zum Schluss kann man folgendes Fazit ziehen: Viele Spieler haben gute technische Fähigkeiten, aber es fehlt teilweise an Einsatz, Diziplin und Teamgeist.


36

D-Junioren - Saison 2008/2009

D-Junioren


UNSERE D-JUNIOREN „Eine tolle Saison” Ich persönlich finde, dass die Saison der D-Jugend von Eintracht Münster sehr gut und erfolgreich verlaufen ist. Wir haben teilweise richtig guten Fußball gespielt und uns auch bei schwierigen Spielen keine Blöße gegeben. Selbst als bei dem Spiel unserer Mannschaft gegen die D2 von Roxel Spieler der D1 auf dem Feld waren, haben wir uns gut geschlagen und ihnen das Leben ordentlich schwer gemacht.

D-Junioren Einen besonders schönen Saisonabschluss hatten wir bei dem Ligaspiel des SC Preußen Münster gegen die 2. Mannschaft von Mainz 05. Bei diesem Spiel durfte unsere Mannschaft mit den Spielern des SC Preußen Münster einlaufen, was für alle ein tolles Erlebnis war. Außerdem wurde ein Mannschaftsfoto gemacht und alle durften das VIP-Zelt besuchen. So wurde dieser Tag für alle Beteiligten zu einem Besonderen, der nicht so schnell vergessen wird. Zusätzlich möchte ich noch erwähnen, dass bei jedem Spiel ausreichend Fahrer und Eltern dabei waren. Dies ist leider bei vielen anderen Mannschaften nicht der Fall und deswegen möchte ich mich bei allen, die regelmäßig dabei waren und mich und die Mannschaft unterstützt haben, noch einmal herzlich bedanken. Ich hoffe, dass das Engagement aller Beteiligten auch in der kommenden Saison anhält. Ebenso gilt mein Dank den Spielern, die regelmäßig an den Spielen und beim Training teilgenommen haben. Dank ihnen sind wir immer mit ausreichend Leuten zu den Spielen angereist. Im Großen und Ganzen konnte man sich auf alle verlassen. Vor allem aber habe ich gemerkt, dass die Jungs mit viel Freude und Ehrgeiz dabei waren. Auch der Spaß kam bei dieser Truppe nicht zu kurz und so machte mir das Trainieren dieser Mannschaft viel Freude. Ich hoffe, dass alle weiterhin am Ball bleiben und wir gemeinsam noch viele erfolgreiche Spiele und Momente erleben können. Von D-Jugend-Trainer Fabian Zellien Der Kader der D-Junioren: Philipp Zellien, Philipp Gerber, Armin Bremicher, Leander Strelau, Mattis Kreuzer, Alexander Dalhoff, Lukas Klümper-Thömer, Felix Brannekemper, Maxim Bienert, Lauritz Lucas, Tim Wilke, Christof Konermann, Bernado Marques-Louis, Tobias Goßling 37


38

E-Junioren - Saison 2008/2009

E-Junioren


UNSERE E-JUNIOREN „Meine Manschaft...” Meine Manschaft heißt Eintracht Münster und wir bestehen aus 13 Spielern. Das sind: Robert, Mika, Tim, Sven, Carl, Florian, Christopher, Alexander, Jakob, Jonas, Ole, Maximilian und ich Hasan! Robert spielt im Mittelfeld wie Carl, Christopher und Maximilian. In der Abwehr spielen Tim, Sven, Alex, Jakob, Ole und ich. Doch im Sturm spielen nur Mika und Jonas. Im Tor steht Florian, da ist er gut aufgehoben. Ich bin der Ersatztorwart. Falls er nicht da ist, gehe ich ins Tor und ersetze ihn. Meinen Trainer möchte ich natürlich ebenfalls vorstellen. Sein Name ist Michael. Er ist ein sehr guter Fußballer und ein noch viel besserer Trainer!

Euer E-Jugend-Trainer Hasan Yasar Michael Kasprzak Der Kader der E-Junioren: Achnitz, Maximilian, Mittelfeld/Sturm Aldag, Alexander, Tor/Sturm Brandis, Robert, Mittelfeld Brannekemper, Jonas, Sturm Bröskamp, Alexander, Mittelfeld Hilger, Sven, Abwehr Jäckle, Mika, Sturm Jostes, Ole, Abwehr Kalisch, Christopher, Mittelfeld

Lackmann, Carl, Mittelfeld Remmerbach, Tim, Abwehr/Mittelfeld Schindler, Florian, Tor Schnuck, Jakob , Abwehr Schulze-Bahr, Hendrik, Sturm Schulze-Bahr, Peer, Abwehr Yasar, Hasan, Tor/Abwehr Zaps, Robert, Abwehr

39

E-Junioren

Unser letztes Spiel war am 25.04.09. Da haben wir das Spiel 6 zu 5 noch knapp gewonnen. Es hat uns viel Spaß gemacht. Jonas unser Torschussheld hat uns vor der Niederlage beim letzten Spiel gott sei Dank gerettet! Fußball kann manchmal richtig hart werden, wenn man das Spiel zu ernst nimmt. Es ist immerhin nur ein Spiel! Dennoch erfordert es viel Ehrgeiz und Teamgeist. Wenn ich kein Fußball spiele, fühle ich eine Leere in mir und bin froh, dass das zu meinen Hobbies gehört. Es gibt mir unheimlich viel!


40

F-Junioren - Saison 2008/2009

F-Junioren


UNSERE F-JUNIOREN & MINI-KICKER Obwohl die F-Jugend und die Minikicker von 5-8 Jahren bunt gemischt sind, trotzen sie bei Spielen gegen größere erfolgreich und fahren so Siege ein. Die technische Unterlegenheit machen sie durch denn Kampfgeist wieder wett, sie werden dabei auch noch stark von den Eltern unterstützt. Auch im Winter haben sie hart trainiert und so in der Halle weitere Erfahrung gesammelt und so konnten sie bei Hallenturnieren auch punkten. Als es wieder nach draußen ging, waren die Spieler mit vollem Elan dabei und wir haben gleich das erste Spiel gewonnen. Dabei stieg die Moral der Spieler stark und man konnte sogar Niederlagen erfolgreich wegstecken und aus ihnen gestärkt hervorgehen.

F-Junioren

Von F-Jugend-Trainer Felix Klenk

Der Kader der F-Junioren: Konrad Tyczewski, Karl van gen Hassen, Jonas Dechant, Julian Klümper, Florian Schlummer, Leonard Kersting, Maximilian Thelen, Paul Kösters, Jan Vehring, Finn Julian Wall, Tristan Strumann

41


Das DFB-Mobil

Das DFB-Mobil zu Gast bei Eintracht Münster

„Immer locker bleiben... Die Jugendlichen von Eintracht Münster hatten am Mittwochabend, 27.08.2008, Gelegenheit, mit Profitrainern auf dem Platz zu stehen. Möglich machte das der Besuch des DFB-Mobils. Der Deutsche Fußball Bund tourt mit seinem Bus - einem wissenschaftlich begleiteten Pilotprojekt - durch die Lande, um Fußballvereine vor Ort zu unterstützen.” (Quelle: Münstersche Zeitung, 28.08.2008)

Mehr Informationen zum Projekt „DFB-Mobil” unter http://www.dfb.de 42


Ehrung des Stadtsportbundes Münster Shows des Sports 2006 - „Jugendliche im Ehrenamt” „[...] ‘Jugendliche im Ehrenamt’ - dieses Jahr erhielten fünf junge Frauen und Männer die mittlerweile begehrte Ehrung für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement in ihrem Sportverein. Bürgermeister Günter Schulze-Blasum und Prof. Günter Willmann, der 1. Vorsitzende des Stadtsportbund Münster, überreichen kleine Geschenke.

Show des Sports 2006

Foto: Stadtsportbund Münster

Geehrt wurden in diesem Jahr: Dominik Bleckmann (Eintracht Münster; 1. v.l.), Jofre Buddemeier (Telekom Post-Sportverein), Pascal Michelis (1.AFC Münster Mammuts), Hannah Schoeps (TuS Hiltrup) und Hannah Weissler (Ruderverein Münster).” Quelle: Stadtsportbund Münster

43


Was ist Respect? Fußballer für Toleranz und gegenseitige Achtung „Unter der Devise „respect” möchten wir für Fußballer(innen) und Fußballinteressierte Möglichkeiten schaffen, sich öffentlich zu Toleranz und Achtung gegenüber anderen zu bekennen.Sich unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Religion und Geschlecht zu respektieren, ist für uns seit Jahrzehnten in der WFLV-Satzung fest geschrieben - als Grundlage und Voraussetzung menschlichen Zusammenlebens. Es ist an der Zeit, sich im Sport auf diese Werte zurück zu besinnen und zu handeln. Denn gegenseitiger Respekt macht Gewalt, Diffamierung und Hass unmöglich. Fußball macht Spaß. Und damit dies so bleibt, verpflichten sich Fußballverbände, Profis wie Amateurspieler, Trainer und Schiedsrichter mit der Unterstützung der Initiative „respect”, einen Ehrenkodex einzuhalten, der über die üblichen Spielregeln hinaus geht. Wer ihn akzeptiert, übernimmt die Verantwortung für einen fairen Umgang auch außerhalb des Spielfeldes. Wer Respekt zeigt, ist nicht zu provozieren, tut alles dafür, Gewalt zu vermeiden.“ Von Hermann Korfmacher Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes e.V. Eintracht Münster unterstützt diese Kampagne des WFLV und möchte dies auch gern über die Grenzen des Vereins hinweg weitergeben. Auch unser Jubiläumsturnier vom 26.-28. Juni steht unter dem Motto „respect”. Die Kampagne wird von vielen prominenten Fußballprofis unterstützt, u.a. Olaf Thon, Gerald Asamoah, Christoph Metzelder, Ingo Anderbrügge uvm. - weitere Informationen zur „respect”-Kampagne finden Sie unter http://www.respect-fussball.de.


UNSERE BOULE-ABTEILUNG Im Jahr 2001 war die Idee geboren, brach liegende Flächen in Bouleflächen umzuwandeln, so dass der Verein Eintracht Münster e. V. mit einer Boule-Abteilung ein weiteres Breitensportangebot vorzeigen konnte. In 2002 wurden die Bouleflächen, zusammen mit dem Sportamt, angelegt und am 22. September ein erstes Boule-Turnier ausgerichtet. Der eine oder andere fand Interesse. So konnten wir im März 2003 richtig loslegen. Eine kleine Gruppe traf sich mittwochs und sonntags zum lockeren Spiel. Es machte Spaß, wir wurden mehr. Eine Unterkunft in Containerform wurde angeschafft, unser „Kugellager“, und mit Schränken, Tischen und Stühlen bestückt. Wir hatten ein Clubheim. Im Außenbereich wurden Bänke aufgestellt. Es wurde richtig gemütlich! So sollte es sein. Das Interesse wurde größer. So konnten wir zum Saisonende zum ersten Mal eine Boulemeisterschaft ausrichten, wofür auch ein Sieger-Wanderpokal gestiftet wurde. Eine schöne Saison.

Erstmalig wurde dann für den Winter ein Boulestammtisch eingerichtet, so dass auch in der kalten Zeit über Boule und anderes gesprochen werden konnte. Die Saison 2007 hatte wieder mit Neuerungen zu tun: Unser „Kugellager“ wurde um einen Holzanbau erweitert. Dieser Anbau war dringend notwendig geworden und ist auch jetzt schon gut gefüllt. Für Platz 1, dem „Endspielplatz“, wurde eine Flutlichtanlage geschaffen. Jetzt können wir auch noch bei Dunkelheit spielen. Dies regte an, auch mal ein Nachtturnier auszuprobieren. Am 14. Juli 2007 war es soweit. 24 Spieler waren bereit, dieses Turnier in der Form „Triplette“ zu spielen. Bei schönstem Wetter war es ein voller Erfolg. Alle waren begeistert und hatten viel Freude und Spaß. 45

Boule

Im nächsten Jahr bekamen wir ersten Kontakt mit Boulespielern aus Hiltrup, was uns beflügelte, ein Doublette-Fun-Turnier auszurichten, wozu auch Gäste aus Hiltrup kamen. Ein voller Erfolg! Dieses Fun-Turnier wird jetzt jährlich angeboten und ist so beliebt, dass Boulespieler aus Hiltrup, Gremmendorf, Amelsbüren, Wolbeck, Ottmarsbocholt u. a. m. kommen. Immer ein voller Erfolg!


Jetzt - 2009, im Jubiläumsjahr von Eintracht Münster e. V. – können wir Bilanz ziehen: Wir sind zur Zeit etwa 35 Mitglieder in der Boule-Abteilung. Es gibt jetzt schon drei Spieltermine – mittwochs, freitags und sonntags. Jährlich gibt es regelmäßige Mêlées, ein Doublette-Fun-Turnier, ein Triplette-Nachtturnier und die Vereinsmeisterschaft im Têteà-tête. Wir besuchen andere Turniere bei Boulefreunden in der Nähe. So hat sich ein fertiges Gerüst entwickelt, was vielen Freude macht. Man trifft sich halt beim Boule. So soll es sein! Allez les Boules und Vive la Pétanque!

Boule

Von Dieter Fehmer

Edeka Tinz Pleistermühlenweg 74 48155 Münster 0251 316974 46


Boule für

Jedermann Jung und Alt

für

Schauen Sie einfach bei uns vorbei!

Gespielt wird Mittwoch ab 16h Freitag ab 16h Sonntag ab 11h Boule

*** Bouleanlage am Pleistermühlenweg *** Kommen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Weitere Informatioenen rund um das Thema Boule erhalten Sie bei: Dr. Dieter Fehmer Theodor-Fontane-Straße 4 48155 Münster Telefon +49 251 2302620 E-Mail: fehmer@eintracht-muenster.de

47


Unsere Boule-Mitglieder

Boule

Juliane Blaschke, Friedel Bleckmann, Hermann Böhm, Renate Böhm, Gerd Bornefeld-Ettmann, Desi Bornefeld-Ettmann, Jutta Brockmann, Rolf Brockmann, Paul Droppmann, Egbert Ehring, Margret Ehring, Dieter Fehmer, Christel Glünz, Günter Heidrich, Margret Hoffmann, Heinz Kenntoff, Christa Kickhöfel, Michael Kosmeier,

Ingrid Kubach, Maria Laarmann, Klaus Laarmann, Monika Lanfer, Robert Lanfer, Ulrike Müller, Margret Neuhorst, Rolf Neuhorst, Irmel Pauli, Christel Puttmann, Heinz Sievert, Anne Sobbe, Klaus Tewes, Hadulf Vossenkuhl, Manfred Wehning, Ferdi Weßling, Hannelore Wibbeke, Joachim Wiegers.

Unsere Vereinsmeister: 2003 Manfred Wehning 2004 Hermann Böhm 2005 Dieter Fehmer 2006 Christa Kickhöfel 2007 Dieter Fehmer 2008 Rolf Neuhorst

Foto: Vereinsmeisterschaft 2008

48


Unsere neue Boule-Freundschaft MĂźnster <--> Fresno/Kalifornien

Im Rahmen des Besuches von Boulespielern aus unserer Partnerschaftsstadt Fresno, Kalifornien, fand am Sonntag, den 17. Mai 2009, ein Bouleturnier auf unserer Bouleanlage statt. Ab 11 Uhr ging es los. Das Miteinander stand bei allen Beteiligten im Vordergrund, um sich kennenzulernen und einen schĂśnen Tag miteinander zu verbringen. Drei geloste Runden wurden gespielt. Ein gemeinsames Essen fĂśrderte die Partnerschaft. Im Rahmen eines Gegenbesuches werden auch unsere Vereinsmitglieder die Partnerstadt Fresno kennenlernen.

Boule

49


Boule

Quelle: Westf채lische Nachrichten, 28.05.2009

50


UNSER BREITENSPORT-ANGEBOT Das Eltern-Kind-Turnen Eins, Zwei, Drei im Sauseschritt… …machen alle Eltern und Kinder mit. In dieser Turngruppe kommen die jüngsten Mitglieder des Vereins voll und ganz auf ihre Kosten. Zusammen mit Mama und Papa, oder nur einem der beiden, erforschen sie die Welt der Turngeräte. Durch den geregelten Stundenablauf wissen die Kinder immer Bescheid, was als nächstes kommt. Jeden Donnerstag um 16 Uhr treffen wir uns in der Turnhalle der Pleisterschule. Am Anfang jeder Stunde helfen alle mit die Turngeräte aufzubauen, sobald wir damit fertig sind, setzen wir uns in einem Kreis zusammen und singen zwei Lieder, „Mit Fingerchen“ und „Zeigt her eure Füße“ in einer modernen Version. Bei diesen Liedern werden alle Kinder und Eltern dazu animiert, mitzusingen und sich zu bewegen. Danach geht es mit großem Eifer an die Turngeräte. Einige Mutige trauen sich schon alleine von einem Kasten auf einen Weichenboden zu springen, andere halten dann doch lieber die Hand von Mama oder Papa. So ist es jedem selbst überlassen, wie viel er oder sie sich zutraut, und da die Eltern mit dabei sind, überwinden sich viele Kinder Neues auszuprobieren. Des Weiteren wird durch das gemeinsame Turnen, Singen und Spielen die Sozialkompetenz und Teamfähigkeit der Kinder gesteigert. Auf einmal gehört der Ball nicht nur einem Kind alleine, sondern er muss mit anderen geteilt werden, damit auch diese damit spielen können. Das führt zwar manchmal zu Tränen, aber die sind schnell vergessen, weil genug Abwechslung geboten wird. Die Kinder sind alle im Alter zwischen ca. 2 und 4 Jahren, aber auch die jüngeren Geschwisterchen krabbeln mit Neugier umher und bereiten sich so schon einmal auf ihr späteres Turnerleben vor. Momentan sind wir eine Gruppe von ca. 10 Eltern-Kind-Paaren, die Zahl variiert immer je nach Wetter und Urlaubszeit. Wir freuen uns aber jederzeit neue Kinder und Eltern in die Gruppe aufzunehmen.

Turnen macht fit! Mach’ mit! Während noch das Abschlusslied beim Eltern-Kind-Turnen gesungen wird, bereiten sich die größeren Kinder auf ihre Turnstunde ohne Eltern vor. Sobald die Kleinen aus der Halle verschwunden sind und die Großen ihre Wasserflaschen 51

Breitensport

Die Gruppe der 4 bis 7-jährigen


auf der Bank abgestellt haben, geht es los. Wir sammeln uns am Anfang jeder Stunde auf einem Weichboden, um zu besprechen, was wir in dieser Stunde machen werden. Als erstes spielen wir immer ein Fangspiel, damit alle wach und warm werden. Sehr beliebt ist das „Spiegelfangen” und auch „Hase und Jäger”. Bei diesem Spiel gibt es je nach Anzahl der Kinder einen oder mehrere Jäger, die versuchen die Hasen zu fangen, indem sie die anderen mit einem Ball berühren. Dies ist eine Vorstufe zu „Fangen mit Abwerfen”, das wir spielen werden, sobald alle das Fangen und Werfen eines Balles sicher beherrschen. Nach dem ersten Spiel legen wir meistens eine Trinkpause ein. Dann geht es weiter mit „Feuer-Wasser-Blitz“. Bei diesem Spiel führen die Kinder einen Bewegungsablauf so lange durch, bis dieser durch eines der Kommandos „Feuer“, „Wasser“ oder „Blitz“ unterbrochen wird. Dieses Spiel ist besonders schön, da dort viele Bewegungsabläufe geübt werden können und die Kinder einmal alle Muskeln und Glieder bewegen können und ihre Motorik somit geschult wird. Sie müssen dann unter anderem stampfen wie ein Elefant, schleichen wie eine Katze, watscheln wie eine Ente, auf Zehenspitzen laufen oder auch einfach einmal rückwärts laufen. Nun geht es aufgewärmt an die Turngeräte, der Parkour ist der gleiche wie beim ElternKind-Turnen, aber da nun keine Eltern dabei sind, können die Kinder für sich selbst testen, was sie sich zutrauen, aber auch was sie unbedingt mal ausprobieren möchten. Je nachdem wie viele Kinder zum Turnen kommen, wird der Aufbau durch weitere Turngeräte ergänzt oder verändert. Nachdem alle Kinder die Geräte ausprobiert haben, spielen wir noch ein paar Spiele wie zum Beispiel „Fischer, Fischer wie tief ist das Wasser“, „Möhren ziehen“, „Plumpssack“ oder „Völkerball“, was auch von Mal zu Mal besser klappt. Der Spaß wird bei uns natürlich auch ganz groß geschrieben und so spielen wir jedes Spiel mit Freude und haben eigentlich immer etwas zu lachen. Zu den Höhepunkten unseres Turnjahres gehört das Verkleiden an Karneval, das Toben auf dem Spielplatz im Sommer und der Besuch des Nikolauses in der Weihnachtszeit. Um 18 Uhr ist es dann auch schon soweit, die Eltern kommen, um die Kinder abzuholen und alle gehen erschöpft nach Hause.

Breitensport

Die Gruppe der 7 bis 12-jährigen Momentan sind wir eine Gruppe von knapp 6 Jungen, die sich jede Woche zur Turnstunde treffen. Das muss aber nicht so bleiben. Wenn du in unserem Alter bist, egal ob Junge oder Mädchen, komm doch einfach mal vorbei und mach mit. Diese Gruppe gibt uns die Möglichkeit, auch wenn wir mittlerweile auf verschiedene Schulen gehen, nachmittags gemeinsam Sport zu treiben und so verlieren wir uns nicht aus den Augen. Meistens spielen wir Fußball oder Hockey. Für Spiele wie Brennball oder Völkerball sind wir leider zu wenige, aber vielleicht ändert sich das ja bald. Wenn wir mal keine Lust auf Fußball 52


haben, springen wir auf dem Minitrampolin und machen kleine Kunststücke oder bauen auch gerne mal mit Matten und Kästen eine große Höhle. Uns fällt eigentlich immer etwas ein, was wir in der Stunde spielen können und haben dabei viel Spaß, auch wenn wir mal nicht genug Kinder sind, spielt gerne unsere Gruppenleiterin das ein oder andere Spiel mit uns mit. Von Beatrice Schneider

Breitensport

53


Spitzen Service und pfiffige Angebote für alle Ansprüche.

Bei uns sind Sie richtig. Bester Service, attraktive Angebote und fachkundige Mitarbeiter. Darf es sonst noch etwas sein? Neue Volkswagen, wie zum Beispiel den neuen Polo oder etwa das „Junge Fahrer“ Programm von Volkswagen? Besonders interessant für alle Fahranfänger. Denn wir beteiligen uns mit 1.000,- € an Ihrem Führerschein beim Kauf eines Fahrzeugs, sofern die Aktionsbedingungen erfüllt werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Versprochen ist versprochen.

Knubel GmbH & Co. KG Münster Nord Schiffahrter Damm 139 Tel. (0251) 92800-0 www.knubel.de


Der Breitensport der Erwachsenen Seit vielen Jahren treffen sich meist die Damen, weniger die Männer, in der Sporthalle der Pleisterschule, um sich unter der Leitung von Claudia Büschenfeld sportlich fit zu halten. Was anfangs mit leichtem Lauftraining und anschließender Gymnastik begann, ist mittlerweile zu einem echten „Profi-Aerobic-Abend” geworden. Mit moderner Musik untermalt, wird jeder Abend zu einem sportlichen Erlebnis. Eine gute Investition vor einiger Zeit waren die vielseitigen „Stepbretter”, mit denen auf einfache Art und Weise jeder Muskel beansprucht wird, Kondition getankt und die allgemeine Fitness gestärkt werden kann. Interessierte sind jederzeit willkommen mitzumachen. Termine: Montags von 20.00 - 21.00h und Donnerstags von 19.00 - 20.00h in der Turnhalle an der Pleisterschule. Von Friedel Bleckmann

Breitensport

55


Die Jahreszeiten unseres Breitensports...

Breitensport

Durch wechselnde Aktionen wird es bei uns nie langweilig...

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt... 56


Ho Ho Ho... Der Nikolaus bringt den Kleinsten auch eine Ă&#x153;berraschung!

Breitensport

57


Inserentenverzeichnis

Inserentenverzeichnis

Balkan Restaurant Haus Mauritz 29 Edeka Tinz 46 Elektro Technik Schulze-Steinen 31 E/M/S Energieconsulting GmbH 3, 16, 33 Fuba Vertriebs-GmbH 9 Heimbs Kaffee 10, 27, 49, 51 Ingenieuere für Haustechnik GmbH 7 Klara Apotheke im FranziskusCarré 12, 39, 53 Knubel GmbH & Co. KG 54 Maislabyrinth Münster 18 Menßen Sanitätshaus 22 Moden Heitz 41 Pieper’s Sport-Shop 59 Provinzial Versicherung - Elferich & Peitz 60 Raiffeisen eG 7 Scenario - Textile Raumgestaltung 21, 24 Schoster GmbH & Co. KG 43 Stahl-Metallbau Aloys Kemper GmbH & Co. 58 S. J. Westphal Beregnungsanlagen GmbH 15 Zentrum für Refraktive Chirurgie 2 Zweirad Döbbeler 3, 50

Friedrich-Ebert Straße 53 48153 Münster Telefon: +49 2 51 / 77 87 20 Telefax: +49 2 51 / 77 89 05 kontakt@metallbau-kemper.de 58


Impressum: Herausgeber:

Eintracht Münster e.V. Leitender Redakteur, Layout und Gestaltung: Dominik Bleck mann Fotos: Friedel Bleck mann Auflage: 500 Exemplare Homepage: http://w w w.eintracht-muenster.de Kontakt: info@eintracht-muenster.de Postadresse: Eintracht Münster e.V. z.Hd. Herrn Manfred Wehning Mauritzstraße 25 48143 Münster © 2009 Eintracht Münster e.V.


Immer da, immer nah.

25 Jahre Eintracht M체nster. Ihr SchutzengelTeam gratuliert zum Jubil채um.

Josef Elferich

Holger Peitz

Ihre Provinzial-Gesch채ftsstelle

Elferich & Peitz OHG Piusallee 6, 48147 M체nster Tel. 02 51 / 2 30 28 25, 02 51 / 2 30 28 25 elferich-peitz@provinzial.de

Eintracht Münster e.V. - Jubiläumszeitschrift  

Zu unserem 25-jährigen Vereinsjubiläum haben wir einige Anekdoten und Geschichten in einem schönen Heft zusammengefasst...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you