Issuu on Google+

Spielberichte der Saison 2012 / 2013

1.Herren – Landesliga

Der aktuellste Bericht beginnt jeweils auf Seite 2. Die älteren Berichte befinden sich dann entsprechend auf den Folgeseiten.

Seite 1 von 3


2.Spieltag: EINTRACHT vs. FC Verden 04

Ergebnis: 2:3

Datum: 12.08.2012

Knappe Heimniederlage – Zweite Halbzeit macht Mut auf mehr… Der Einstand in der Landesliga beim TB Uphusen zeigte unserer Mannschaft deutlich ihre Grenzen auf. Selbst wenn man einen blitzsauberen Tag erwischen würde zählt schon einiges dazu, diesen Gegner zu schlagen. Anders Verden: Der Mitaufsteiger zählt zu den Teams, mit denen man mithalten kann. So sollte die Eintracht vor ihrem Heimdebüt nicht chancenlos sein. Mehr noch, der erste Heimsieg hätte es sein können. Hierfür tat die Mannschaft vom Anpfiff weg auch einiges. Gleich die erste Torraumszene, eingeleitet durch Chris über die rechte Seite, war brenzlig. Spiller kommt zum Abschluss, Verdens guter Keeper wirft sich aber mit allem rein, was er zu bieten hat. Nur kurze Zeit später tankt sich Ecki über links durch, findet in der Mitte aber keinen Abnehmer. Und auch Finns Distanzschuss in der 11.Minute verpasst das Gehäuse der Gäste. Verden, bis dahin doch recht zurückhaltend, mit ihrer ersten Szene nach Vorne: Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Dennis Moins steht nach leichter Kreuzung am zweiten Pfosten blank und trifft sicher zum 1:0. Ein Stück weit überraschend, dieser Führungstreffer. Die Eintracht – leicht geschockt – verließ daraufhin ein wenig die spielerische Leichtigkeit, so dass zu oft lange Bälle über Flügel helfen sollten. Diese erbrachten bis zur Halbzeit nichts Zählbares mehr. Anders die Gäste, die nun mehr Ball hatten und kurz vor der Halbzeit dann sogar noch auf 2:0 aus ihrer Sicht erhöhen konnten (43.). In dieser Szene sagte erneut Moins danke, nachdem er von der Eintracht-Defensive zum Abschluss quasi eingeladen wurde. Puh, das hatten sich viele der 300 Fans deutlich anders vorgestellt… Die Mannschaft bewies aber Moral und setzte direkt nach dem Wideranpfiff den Gegner deutlich mehr unter Druck. Torjäger Christian war es dann, der den verdienten Anschlusstreffer nach feiner Vorarbeit von Finn erzielen konnte (53.). Die Eintracht jetzt im Vorwärtsgang. Ein Bupp: Schon wieder ein Tor für die Gäste. Der bisherige Doppeltorschütze dieses mal als Vorbereiter, Twietmeyer vollstreckt zum 1:3. Ein Tripple-Wechsel in der 55.Minute (Matze, Tilli und Fieten rein für Ecki, Chris und Sascha) sorgte dann aber für weiteren Schwung auf dem Platz und in der Mannschaft des Gastgebers. Nur vier Minuten nach dem 1:3 trifft Björn das Tor, wird aber wegen einer (knappen) Abseitssituation zurückgepfiffen. Die Eintracht steckte nicht auf, drängelt auf den erneuten Anschluss. Dieser gelang dann erneut verdientermaßen auch: Mark wird von Finn schön bedient. Der fackelt aus 18 Metern nicht lange und schießt den Ball durch die Hosenträger des Keepers zum 2:3 in die Maschen. Hätte Björn in der 81.Minute dann eine Tillmann-Flanke mit der Stirn und nicht dem Ohr getroffen, hätte dies wohl den Ausgleich bedeutet. So versuchte die Eintracht mit der Brechstange und langen Bällen auf den aufgerückten Kapitän Benny doch noch den Punkt zu holen. Nach 93 Minuten beendet der Schiedrichter die Partie, in der es leider wieder keine grünen Punkte zu feiern gab. Aber die zweite Halbzeit macht Mut auf mehr. Die Mannschaft bewies Moral und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Am nächsten Sonntag geht´s dann zum Derby in die Kreisstadt, wo um 15:00 Uhr auf Jahnplatz der Anpfiff erfolgt. Danke an dieser Stelle nochmals an die vielen Helfern, häufig angetrieben durch unseren Hausmeister Klaus Matschiavelli, die in den letzten Wochen viele Stunden auf der Sportanlage verbrachten, um diese für den Heimauftakt herzurichten.

Seite 2 von 3


1.Spieltag: TB Uphusen vs. EINTRACHT

Ergebnis: 6:0

Datum: 05.08.2012

Auftaktniederlage gegen starken Gegner – Landesligaauftakt verkorkst Nach den Jubelwochen des Aufstiegs und einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung durfte unsere Eintracht gleich zu einem Titelaspiranten, um das erste Mal Landesligaluft zu schnuppern. Der TB Uphusen, gespickt mit einigen Hochkarätern, die bereits in der Oberliga Erfahrung gesammelt haben, sollte nach dem Spiel als verdienter Sieger den Platz verlassen. Unsere Mannschaft musste kurzfristig dann doch noch auf Florian Mehrbach, Eric Papstein, Timo Stüben und Nico Fabian verzichten. Nichtsdestotrotz war die erste Elf in den ersten 15 Minuten der Partie ebenbürtig. Man stand kompakt in den Defensivketten und verschob ballorientiert. Die Gastgeber, die wohl einen andere, bissigere Eintracht erwartet hatten, schob ihr Spiel im Laufe der Angangsviertelstunde nun immer weiter nach vorne, machte das Spiel für die Eintracht bei Ballbesitz eng, kombiniert seinerseits in der Offensive munter drauf los. So reichten 8 Minuten, um unserer Mannschaft den Zahn zu ziehen. Der Top-Torjäger Dikollari knippste per Hattrick die Vorentscheidung (19. + 23. + 28.) Die Eintracht wehrte sich nur zaghaft, Finn und Chris prüften mit ihren Annäherungen jedoch nur Keeper und Fangzaun. Den Halbzeitpfiff sehnte man sich dann herbei, um sich neu zu organisieren. Die Devise, die zweite Halbzeit gegentorfrei zu überstehen, war aber nach fünf Minuten schon wieder für die Katz. Koltonowski schiebt überlegt ein (50.). Nachdem dann Duhn per Freistoß und völlig freistehend auf 6:0 erhöht hatte, nahmen die Gasgeber das Tempo ein wenig raus. Die verzweifelten Versuche unserer Mannschaft, noch den Ehrentreffer zu markieren, scheiterten entweder am guten Uphusener Schlussmann (73. und 77. gegen Mark und Tilli) oder am Pfosten (Finn in der 90.) Nach dem Abpfiff musste man dem Gegner nüchtern Respekt zollen. Ein starkes Team mit einer fairen Spielweise. Die Eintracht wäre wohl an einem blitzsauberen Tag ebenso unterlegen gewesen wie an diesem gebrauchten Tag. Neben katastrophalen Fahlpässen und Totalausfällen gelang spielerisch fast nichts. Nützt ja nix, muss man halt so hinnehmen… man spielt ja nun nicht noch 29 x gegen Uphusen bzw. Uphusener Kaliber. Wichtig ist dabei aber, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren: Die Lehren hieraus ziehen und sich nächsten Sonntag gegen Verden deutlich steigern, die unter Beobachtung einiger Eintrachtler Schneverdingen am Sonntagabend leicht mit 3:0 abfertigten.

Seite 3 von 3


Spielberichte 1.Herren