Page 21

zum Titelthema

Ubuntu – ich bin, weil wir sind Was bedeutet Gemeinschaft und welche Rolle spielt bzw. sollte sie in unserem Leben spielen? Wie wirkt sich das auf unsere Gesellschaft und die Natur aus? Über diese Fragen unterhielt sich Gundula Zeitz mit Nonty Nontokozo Sabic. Nonty ist in Südafrika aufgewachsen und lebt aktuell in Europa. Sie ist eine Sangoma, eine traditionelle Schamanin, Heilerin. Als Lehrerin und Coach hält sie Vorträge und leitet Workshops zu persönlichem und politischem Wandel für eine nachhaltige und gerechte Welt. Dabei spielt Ubuntu eine tragende Rolle, die Philosophie einer Lebensweise, die davon ausgeht, dass wir alle soziale Wesen sind, miteinander und mit der Natur verbunden.

Aufgaben – jeder hat seinen Platz, seine Bestimmung und seine besondere Gabe. Jeder Bewohner hat dem Dorf gegenüber die Verantwortung, seine Gaben und Talente einzubringen – und das Dorf hat die Verantwortung gegenüber jedem einzelnen, ihn auf seinem Lebensweg immer zu unterstützen. Es ist ein System wechselseitiger Verbundenheit. Und es beinhaltet das Wissen und das Bewusstsein, dass wir nicht getrennt sind – weder von der Natur, noch voneinander. Wir sind verbunden und brauchen einander, niemand kann allein überleben. Diese wechselseitige Verbundenheit ist die Hauptbasis von Ubuntu.

Nonty, was genau ist Ubuntu und wie kommt es, dass du dazu Kurse anbietest? Es ist eine Philosophie aus dem südlichen Afrika, ein Lebensweg, ein Lebensstil, wo es darum geht, wie du dich der Welt zeigst Wird dies heute noch so gelebt? Natürlich sind wir und mit ihr interagierst. Dies ist traditionelles sehr vom westlichen Lebensstil beeinflusst und Wissen, was man überall auf der Welt fintrennen uns langsam von den ursprüngden kann, und in Südafrika nennen wir lichen Wegen. Die Menschen leben es Ubuntu. jetzt in Städten statt in Dörfern und Als ich nach Europa kam und junge Leute folgen eher westlihier Workshops zu Schamanischen Lebenszielen. Einige Werte mus, innerer Arbeit u.a. anbot, gehen durch kulturellen Mix „Ein Mensch ist Mensch merkte ich, dass dies bei der und angesichts des schnellen, durch andere Menschen“ hiesigen Denkweise schwierig getriebenen Lebensstils verlowar. So fing ich an „zu übersetren. Aber verglichen mit Europa, Afrikan.Sprichwort zen“, Ubuntu zu lehren und die halten wir trotzdem noch einen südafrikanische Lebensweise zu hohen Standard von Ubuntu erklären. Ich selbst habe Ubuntu aufrecht. Mir ist es sehr wichtig, niemals gelehrt bekommen – ich diese Werte, diesen Lebensstil und bin damit aufgewachsen. Man lernt das Wissen dazu zu bewahren und an es durch Beobachtung und Erfahrung. die nächste Generation weiterzugeben. Ubuntu stammt von dem Wort Umuntu ab, was „Person, menschliches Wesen“ bedeutet und Wie kann man auch in großen Städten Ubuntu Ubuntu ist dessen Lebensweise. Es beschreibt die leben? Es geht nicht darum, voll in die alten Zeiten Qualität des Menschseins. zurückzugehen. Wir sollten die alten Wege respekUm zu verdeutlichen, was Ubuntu meint, nutze ich tieren und Neues einbringen, um die neue Welt zu gern das Gleichnis eines Dorfes: In einem Dorf gibt erschaffen, die wir möchten. Auch wenn du in der es eine bestimmte Führung, Regeln für das Mitein- Stadt lebst – bilde dort eine Gemeinschaft! ander und alle Bewohner haben bestimmte Rollen/ Tief in unserem Inneren wissen wir, dass wir andere einfach JA 10-11/2019

19

Profile for Zeitschrift "einfach JA"

Oktober+November 2019 Aufbrechen von Gewohntem – Kraft für Veränderung – Hingabe an das Leben  

Veränderung, Krise, Umgang, Gewohnheit, Aufbruch, Umbruch, Zeiten, Hingabe, Leben, Kraft, Chaos, Ausrichtung, Freiheit, Byron Katie, Angst,...

Oktober+November 2019 Aufbrechen von Gewohntem – Kraft für Veränderung – Hingabe an das Leben  

Veränderung, Krise, Umgang, Gewohnheit, Aufbruch, Umbruch, Zeiten, Hingabe, Leben, Kraft, Chaos, Ausrichtung, Freiheit, Byron Katie, Angst,...

Profile for einfachja
Advertisement