Page 14

Portrait

Karmic Atlas Release® – energetische Atlastherapie ohne Risiken Wie Sie Ihrem Kind und auch sich selbst auf sanfte Art helfen lassen können Was aber, wenn das Baby unentwegt schreit und nichts aber auch gar nichts es beruhigen kann? Was, wenn die besorgten Eltern feststellen, dass ihr Baby sich im Vergleich zu anderen im Freundeskreis oder in der Babygruppe ganz anders bewegt, verhält und entwickelt? Natürlich gibt es Unterschiede, aber eben auch Auffälligkeiten, deren Ursachen nicht immer ganz klar sind. Übermäßiges Schreien von Säuglingen, Schlafstörungen, Asymmetrien und Fehlstellungen, Tastempfindlichkeit des Nackens und andere Berührungsempfindlichkeiten, Kopfhalteschwäche, ja sogar Stillprobleme und Dreimonats-Koliken sowie etliche andere gesundheitliche und Entwicklungsprobleme können ihre Ursache in der sogenannten Kopfgelenk-induzierten Symmetriestörung – kurz KiSS-Syndrom – haben.

von Annette Bokpe

12

Die Geburt eines Kindes ist etwas Großartiges, ein Wunder, ja etwas Heiliges. Als meine erste Tochter 1988 zur Welt kam und ein Jahr später meine zweite, habe ich beide Geburten als etwas Einmaliges und Glückbringendes empfunden. Dennoch kann ich mich gut daran erinnern, dass so ein neues Menschlein auch eine große Herausforderung ist. Das Leben wird reicher, aber auch plötzlich komplett anders. Inzwischen habe ich ein zwei Jahre junges Enkeltöchterchen und freue mich, wie souverän die jungen Eltern von Beginn an mit der neuen Lebenssituation umgegangen sind. Obgleich das kleine Mädchen als Säugling unkompliziert und – wie man so schön sagt – pflegeleicht war, gab es doch die eine oder andere schlaflose Nacht und zuweilen übermüdete und erschöpfte Eltern. Alles in allem habe ich als beobachtende Großmama aber eher entspannte Eltern und ein entsprechend entspanntes Baby wahrgenommen. Welch ein Glück! einfach JA 06-07/2019

Schon während der Schwangerschaft kommt es häufig zu Lageanomalien des Fötus, die zum Beispiel die Schädelausformung beeinträchtigen und Anteile der Wirbelsäule komprimieren können. Während der Geburt erfahren viele Babys eine Traumatisierung des Hirnstammbereiches. Durch die Uterusmuskulatur wird der Kopf des Kindes gegen das Becken gepresst. Hierbei kann es zu Verformungen der noch weichen Knochenmatrix im Bereich der ersten Halswirbel (Atlas und Axis) kommen, was zu lebenslangen gesundheitlichen Problemen führen kann. Gott sei Dank haben wir in unserem Land das große Privileg der regelmäßigen medizinischen Kontrolle und Versorgung unserer Kleinsten durch gut ausgebildete Ärzt*innen und Hebammen. Dennoch schätzt man, dass etwa 30% der Bevölkerung von einer Kopfgelenkschädigung betroffen sind, die vor oder während der Geburt verursacht und nicht behandelt wurde.* Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft KiSS, einem Zusammenschluss betroffener Eltern, leiden mehr als die Hälfte aller Säuglinge unter der Kopfgelenkinduzierten Symmetriestörung (KiSS-Syndrom).** Die Kopfgelenke sind die Gelenke zwischen Schädelbasis und oberstem Halswirbel – dem Atlas – sowie zwischen dem zweiten Halswirbel – der Axis – und dem Atlas. Der oberste Halswirbel – ATLAS – hat nicht nur hier, sondern auch im komplexen Gefüge unseres ganzen Körpers eine Schlüsselposition. Ähnlich wie der Titan aus der griechischen Mythologie, der die ganze Welt auf seinen Schultern tragen musste, trägt unser Atlas die ganz persönliche

Profile for Zeitschrift "einfach JA"

Juni+Juli 2019 ................. Ein guter Start ins Leben – Über Geburt und Kindheit  

Juni+Juli 2019 ................. Ein guter Start ins Leben – Über Geburt und Kindheit  

Profile for einfachja
Advertisement