Page 3

Editorial

einfach April / Mai 2019

„einfach JA“ auch ONLINE lesen! π zusätzliche Beiträge zum Thema, Ayurveda-Kochkurs-Serie u.a. mehr. π und auch ältere Ausgaben komplett zum Gratis-Lesen. – Ideal zum Informieren von Freunden!

>> www.einfach-JA.de >> www.issuu.com/einfachJA

„einfach JA“ abonnieren!

π privat und beruflich möglich π im Osten Deutschlands pauschal nur 13€ im Jahr für beliebig viele Exemplare

>> www.einfach-JA.de/abo.html

Thema der der Juni/Juli 2019 Ausgabe: „Ein guter Start ins Leben über Geburt und Kindheit“ Haben Sie wichtige Erfahrungen und besonderes Wissen zu diesem Thema erworben? Dann teilen Sie dies gern mit. Auch Bilder sind willkommen. Zur Absprache bitte vorher anrufen. Bieten Sie selbst Veranstaltungen an oder möchten interessante Angebote über 16.000 Lesern vorstellen? Dann melden Sie sich gleich!

Anmeldeschluss: 5. Mai

(Datennachreichung bis 11.5. möglich, später nur auf Anfrage)

Diesmal mit der Gemeinschaftsanzeige „Eltern & Kinder stärken“ Ich berate Sie gern zur für Sie passenden Werbung. Rufen Sie mich an oder schreiben eine Email. Kontakt: G. Zeitz, kontakt@einfach-JA.de Tel. 0351-48524768 l Mobil: 0160-98578509

Ausgabe verpasst? Freunden zeigen? ... lesen Sie online

www.issuu.com/einfachJA www.einfach-JA.de

Liebe Leser, mein eigener spiritueller Weg begann vor über 20 Jahren mit Meditationskursen. Zustände von Meditation kannte ich jedoch schon vorher – ich wusste nur nicht, dass man dies so nennt. Auch der Begriff Achtsamkeit war mir bis dahin noch nicht in seiner tieferen Bedeutung als eine bewusste Haltung des Lebens begegnet, aber ich praktizierte sie bereits. Besonders eindrücklich erinnere ich mich z.B. an mein Studiensemester in Spanien. Am meisten liebte ich es, mich mit einem kleinen Kaffee irgendwo niederzulassen und einfach nur dazusitzen, die Umgebung zu beobachten, das bewegte Treiben in der Stadt an mir vorüberziehen zu lassen oder am Meer in den noch menschenleeren Sonntagmorgenstunden den Vorbereitungen der Kellner zuzusehen und das Meer mit weitem entspannten Blick zu beobachten. Es wurde mir dabei nie langweilig. Einfach dasitzen, nur mich und die Umgebung wahrnehmend – das war das Schönste und Beste, was es gab! Ich hatte meine Augen nicht „meditativ“ geschlossen und bemühte mich auch nicht, besonders konzentriert zu sein oder irgendwie „spirituell“ – das Wort war mir eh noch nicht geläufig – und doch war ich achtsam, bewusst, in Meditation. Und ich erinnere ähnliche kürzere oder längere Zustände beim Radfahren oder Spazierengehen, ebenso wie beim Schreiben am Computer, beim Saubermachen zu Hause und anderen aktiven Tätigkeiten – alltägliche Situationen, die durch Achtsamkeit, Bewusstheit eine ganz neue Qualität erhielten – das „Wie“ wurde entscheidend, nicht mehr das „Was“. Man erkennt dies auch daran, dass man sich nicht erschöpft, sondern eher erfrischt fühlt, klar, mit höherer Sensibilität und geerdeter Gelassenheit, egal welche Probleme gerade auf einen einprasseln. Man kann körperlich müde werden, aber der Geist ist wach. Häufig ist man sogar leistungsfähiger, weil die Stille in Kopf und Emotionen keine Energie abzieht, wie sonst so oft durch unsere ständig laufenden Gedanken- und Gefühlsprozesse. Ich glaube, jeder von Ihnen kennt zumindest einige solcher Momente. Und sicherlich haben Sie auch die Sehnsucht nach mehr davon, aber wissen nicht, wie Sie dies „machen“ können. Die ganze Wellness- und Erholungsindustrie lebt von dieser Sehnsucht und kann doch nur einen scheinbaren Ausweg aus einem stressigen Leben bieten. Denn wie lange hält der Effekt nach der Rückkehr in den Alltag an? Eine wirklich nachhaltige Auswirkung auf Ihr Leben kann aber eine grundsätzliche Änderung der inneren Haltung und Ihres inneren Zustandes haben. Und dafür wurden in den letzten Jahren bis Jahrtausenden die vielfältigen Achtsamkeitspraktiken und Meditationstechniken entwickelt – so individuell, wie wir Menschen alle sind. Auch wenn sie heutzutage mitunter als ein schickes Mittel angepriesen werden, um noch mehr Leistung erreichen und im Leben besser funktionieren zu können, so sind Achtsamkeitspraxis und Meditation keine Tabletten, die man einwirft, damit es einem (wieder) gut geht. Es sind essentielle Hilfsmittel und Begleiter auf dem Weg nach innen, was zuerst reduzierend erscheinen mag, aber letztlich den Raum zu viel mehr und etwas Größerem öffnet, als man bisher in seiner begrenzten Wahrnehmung nur ahnen konnte. Sie bewirken eine Transformation unseres Wesens und die Erweiterung unseres Bewusstseins und führen damit natürlicherweise auch zu Veränderungen in unserem Alltag, aber vor allem im Erleben des Lebens. Wenn Sie Lust bekommen haben, Achtsamkeit und Meditation auch in Ihrem Leben zu integrieren - und wenn es nur 5 Minuten täglich sind - dann werden Sie in dieser Ausgabe viele Anregungen und Tipps bekommen. Und auch allen, die dies schon praktizieren, wünsche ich neue Impulse durch die vielfältigen Texte und Angebote. Und geben Sie die Zeitschrift gern weiter – je mehr Menschen bewusst und achtsam leben, umso schöner kann unser aller Miteinander sein!

Mit herzlichen Grüßen, Gundula Zeitz einfach JA 04-05/2019

01

Profile for Zeitschrift "einfach JA"

April+Mai 2019 ……………. "Meditieren beim Abwasch? ................. Achtsamkeit im Alltag"  

Meditation, Achtsamkeit, Alltag, MBSR, Hier, Jetzt, im, Moment, sein, Retreat, Stress, heilig, Veränderung, Bewusstseinsarbeit, Bewusstseins...

April+Mai 2019 ……………. "Meditieren beim Abwasch? ................. Achtsamkeit im Alltag"  

Meditation, Achtsamkeit, Alltag, MBSR, Hier, Jetzt, im, Moment, sein, Retreat, Stress, heilig, Veränderung, Bewusstseinsarbeit, Bewusstseins...

Profile for einfachja
Advertisement