Page 1


Grußwort In Anknüpfung an die im Juni stattgefundene UNKon f e r enz „R io + 20 “ steh t da s Th ema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt der deutschlandweiten Fairen Woche 2012. „Zukunft gestalten. Fair handeln!“ - das diesjährige Motto betont, dass der Faire Handel sowohl in ökonomischer als auch in ökologischer und in sozialer Hinsicht vorbildliche Maßstäbe für eine nachhaltige Entwicklung setzt. Er ermöglicht Kleinproduzenten sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in ärmeren Ländern durch gezielte Stärkung ihrer Selbsthilfekräfte eine eigenverantwortliche und positive Gestaltung ihres Lebens. Die Förderung von Bildung, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Gleichberechtigung und Frauenrechten wird auch durch viele Entwicklungshilfeprojekte von Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt unterstützt. Das bunte Programm der Fairen Woche gibt einen Einblick in das vielfältige Engagement verschiedener Akteure in Karlsruhe. Ich freue mich auf zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen im September und Oktober sowie die Plakatausstellung „Farbe bekennen. Gegen globale Armut.“ im Jubez. Auch die Stadt Karlsruhe ist sich ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft bewusst und hat den Fairen Handel sowie soziale und ökologische Belange in ihrem Beschaffungswesen verankert. Ich lade Sie ganz herzlich dazu ein, den Fairen Handel in unserer Stadt mitzuerleben. Seien Sie dabei, wenn es heißt „Zukunft gestalten. Fair handeln!“, und genießen Sie das abwechslungsreiche Programm sowie die kulinarischen Köstlichkeiten fair gehandelter Produkte.

Klaus Stapf Bürgermeister

FaireWoche


Die Faire Woche 2012 Faire Woche 2012 unter dem Motto „Zukunft gestalten. Fair handeln!“ Die Faire Woche, die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland, findet in diesem Jahr zum elften Mal statt. Vom 14. bis 28. September 2012 werden bundesweit wieder mehrere tausend Veranstaltungen zum Thema Fairer Handel stattfinden - angefangen von Produktverköstigungen über Faire Feste, Informationsveranstaltungen mit Produzentenvertreterinnen und –vertretern bis hin zu Aktionen in Rathäusern, Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen. Und auch dieses Jahr ist Karlsruhe wieder aktiv mit dabei! Zum vierten Mal schon beteiligt sich die Stadt Karlsruhe, die mittlerweile seit zwei Jahren Fair Trade Town ist, mit zahlreichen Aktivitäten an der Fairen Woche. Dabei ist in diesem Jahr der Aktionszeitrahmen für die Faire Woche in Karlsruhe bewusst länger gefasst (von Anfang September bis Ende Oktober). Die Organisatoren der Karlsruher Fairen Woche, das Agendabüro und der Weltladen Karlsruhe, wollten damit erreichen, dass mehr Veranstaltungen aufgenommen werden können, die inhaltlich zwar zur Fairen Woche gehören, aber nicht in den engen Zeitrahmen von zwei Wochen passen. Wir denken, dass dieses vielfältige und umfangreiche Programm uns Recht gibt. Die Broschüre zur Fairen Woche hält wie gewohnt eine Menge Informationen rund um die Faire Woche für Sie bereit. Sie bietet einen Überblick über die Aktionen in Karlsruhe zur Fairen Woche, stellt diejenigen gastronomischen Betriebe in Karlsruhe vor, die fair gehandelte Produkte im Angebot haben, erläutert den Fairen Handel mit Hintergrundinformationen und lädt Sie ein, an einem Rätselspiel zur Fairen Woche teilzunehmen. Viel Spaß beim Durchblättern! Ihr Organisationsteam der Fairen Woche

FaireWoche


Der Faire Handel Fairer Handel Die Kriterien des Fairen Handels im Überblick: • • • • • • • • • •

Verbot von illegaler Kinderarbeit und Zwangsarbeit Menschenwürdige Arbeitsbedingungen Garantierte Mindestpreise Fair-Trade-Prämien für soziale Projekte Aufschläge für kontrolliert biologischen Landbau Langfristige und direkte Lieferbeziehungen Nachhaltige und umweltschonende Wirtschaftsweise Ursprungsgarantie und kontrollierter Warenfluss Transparenz und Überprüfbarkeit der Handelsbeziehungen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu nachhaltiger Entwicklung

Fairer Handel - eine kleine Einführung Der Faire Handel garantiert zu allererst Kleinproduzentinnen und -produzenten sowie bedürftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Entwicklungsländern gerechte Preise für ihre Produkte, die ihnen ein Leben ohne Not ermöglichen. Fairer Handel umfasst landwirtschaftliche Erzeugnisse ebenso wie Produkte des traditionellen Handwerks und weitet sich zunehmend auf neue Bereiche wie beispielsweise die Gastronomie aus. Um am fairen Handel teilnehmen zu können, schließen sich die benachteiligten Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Kunsthandwerkerinnen und -handwerker zu Kooperativen oder Genossenschaften zusammen, um ihre Produktion gemeinsam vermarkten zu können. Häufig werden sie dabei von nationalen Hilfsorganisationen unterstützt, die zum Beispiel Weiterbildungsangebote wie Qualitätskontrolle, Selbstbehauptung für Frauen oder Bioanbau anbieten und die Vermarktung und den Export organisieren. Ein Teil des Mehrerlöses aus dem Fairen Handel wird von den Selbsthilfeorganisationen für Gemeinschaftsprojekte verwendet. Dazu gehören die Errichtung von Schulen, der Bau von Straßen, Gesundheitsversorgung und Bildung sowie die Sicherung der Trinkwasserversorgung.

FaireWoche


Der Faire Handel An welchen Siegeln kann ich fair gehandelte Waren erkennen? Fair gehandelte Waren gibt es zuallererst natürlich in Weltläden! Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Produktsiegeln und natürlich die Label der anerkannten Fair-Handels-Organisationen in Deutschland, an denen Verbraucher erkennen können, dass es sich um kontrolliert fair gehandelte Waren handelt! Hier die wichtigsten Siegel: TransFair

xertifix (Steine)

goodweave (Teppiche) gepa (Fair Trade Großhändler) el puente (Fair Trade Großhändler)

dwp (Fair Trade Großhändler)

banafair (Fair Trade Großhändler Bananen) Noch ein Tipp für besonders Neugierige: Die Internetseite labelonline.de von der Verbraucher-Initiative e.V. hilft Ihnen weiter bei Fragen zum Siegel-Dschungel!

FaireWoche


Fair Trade Town Karlsruhe ist Fairtrade-Stadt Der Faire Handel in Karlsruhe hat eine lange Tradition. Bereits seit vielen Jahren - teilweise sogar Jahrzehnten - engagieren sich Karlsruher Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in den Eine-Welt-Gruppen der Kirchengemeinden und im Weltladen dafür, fair gehandelte Produkte aus den ärmeren Ländern dieser Welt bekannt und ihre Vorzüge erlebbar zu machen. Ihr unermüdlicher Einsatz hat sich für die Produzenten in den Erzeugerländern gelohnt. Längst haben faire Produkte mit wachsender Angebotspalette auch den Einzelhandel und die Gastronomie erreicht - und sie werden gezielt nachgefragt. Die Verwaltung der Stadt Karlsruhe fühlt sich ebenfalls den Werten des Fairen Handels verpflichtet. Bereits seit 2006 gibt es einen Ratsbeschluss, der neben Waren aus regionaler und ökologischer Produktion auch fair gehandelten Produkten den Vorzug bei der Beschaffung gibt. Seit 2008 schreibt eine Dienstanweisung vor, dass keine Produkte eingesetzt werden dürfen, die unter Zuhilfenahme ausbeuterischer Kinderarbeit erzeugt wurden. Eine stadtinterne Umfrage unter den Dienststellen belegte 2011 die Umsetzung dieser Vorgaben insbesondere beim Einkauf von Kaffee und bei anderen Lebensmitteln, aber auch bei Holzprodukten, Schutzbekleidung und weiteren Textilien. So lag für die Stadt Karlsruhe der Schritt nahe, sich im Rahmen der „Fairtrade-Towns“-Kampagne um den Titel „Fairtrade-Stadt“ zu bewerben. Die Kampagne ist international aktiv. Über 900 Kommunen in 24 Ländern sind heute bereits „Fairtrade-Town“. Sie alle haben sich verpflichtet, den Fairen Handel vor Ort umfassend und nachprüfbar zu unterstützen. Die fünf Kriterien, die zum Erwerb des Titels erforderlich sind, würdigen neben den Angeboten des lokalen Handels gerade auch das bürgerschaftliche Engagement in Kirchengemeinden, Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen so wie Vereinen. Anfang 2010 hat der

FaireWoche


Fair Trade Town Karlsruher Gemeinderat den Ratsbeschluss zur Bewerbung gefasst, der auch eine Selbstverpflichtung auf die Verwendung fair gehandelten Kaffees und weiterer Produkte bei Verköstigungen mit einschließt. Am 1. September 2010 nahm Bürgermeister Klaus Stapf den Titel „Fairtrade-Stadt“ für Karlsruhe entgegen. Alle zwei Jahre überprüft der TransFair e.V., ob die Kriterien für seinen Erhalt noch erfüllt sind. Nicht zuletzt dank des anhaltenden und ausdauernden Engagements vieler Karlsruherinnen und Karlsruher - weit über die jährliche Faire Woche hinaus - wird Karlsruhe die Revalidierung sicher gelungen sein, wenn Sie diese Zeilen lesen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.karlsruhe.de/b3/natur_und_umwelt/umweltschutz/oekofaireskarlsruhe.de www.fairtrade-towns.de

Info- und Probierstand „Ökofaire Beschaffung bei der Stadtverwaltung“ Donnerstag, 20. September

Besucherinnen und Besucher der Rathauskantine können sich am Infostand über den Fairen Handel und die ökofaire Beschaffung bei der Stadtverwaltung informieren. Außerdem gibt es faire Leckereien zum Probieren. Zeit: Donnerstag, 20. September, 10.30 - 14.00 Uhr Ort: Kantine, Rathaus am Marktplatz, Eingang über das Technische Rathaus, Lammstr. 7, 76124 Karlsruhe

Info– und Probierstand

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Gottesdienst zur Fairen Woche der Grüner-Gockel-Gemeinden Karlsruhe Freitag, 14. September Am Freitag, 14. September, feiern die "Grüner-Gockel-Gemeinden" der Stadt Karlsruhe gemeinsam im Portikus der evangelischen Stadtkirche (Säulenhalle vor den Kirchentüren) einen Gottesdienst, in dem das Anliegen der Fairen Wochen in christlicher Perspektive aufgenommen wird. Mehrere christliche Gemeinden in Karlsruhe, die sich am Umweltmanagementsystem "Grüner Gockel" beteiligen, arbeiten seit längerem in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zusammen. Der "Grüne Gockel" ist in der Evangelischen Landeskirche Baden ein erprobtes und wichtiges Instrument zur Bewahrung der Schöpfung. Es handelt sich dabei um die freiwillige Selbstverpflichtung zur Einführung eines funktionierenden Umweltmanagementsystems. Dieses wird durch das europaweit einheitliche EMAS-Zertifikat (Eco-Management and Audit Scheme) in regelmäßigen Abständen bescheinigt. Der „Grüne-Gockel“ kann in Kirchen- bzw. Pfarrgemeinden und allen kirchlichen Einrichtungen angewandt werden. Zeit: Freitag, 14. September, 18.00 Uhr Ort: Evangelische Stadtkirche Karlsruhe, Marktplatz, 76133 Karlsruhe www.ekiba.de (Themen & Arbeitsfelder > Umwelt) Fairer Handel im Kindergarten und „Taste the Waste“ Montag, 17., und Dienstag, 18. September, Mittwoch, 17. Oktober Kindergartenkinder erleben den Fairen Handel Zeit: Montag, 17., und Dienstag, 18. September, 12.00 Uhr Orte: Kindertageseinrichtungen der Luthergemeinde (geschlossene Veranstaltungen) www.luthergemeinde.info Filmvorführung: "Taste the Waste" Zeit: Mittwoch, 17. Oktober, 19.30 Uhr Ort: Luthergemeinde, Luthersaal (Eingang Melanchthonstr.), Durlacher Allee 23, 76131 Karlsruhe www.luthergemeinde.info, www.tastethewaste.com

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Fairer Verkauf in Kirchengemeinden Viele Karlsruher Kirchengemeinden verkaufen - regelmäßig oder zu besonderen Anlässen - unter anderem nach dem Gottesdienst fair gehandelte Waren. Die Verkaufszeiten einiger Gemeinden im Zeitraum der Fairen Woche finden Sie hier. Ist Ihre Gemeinde nicht darunter, dann fragen Sie gezielt nach, ob und wann dort ein fairer Verkauf stattfindet. Auch Schulen organisieren ein ähnliches Angebot, so zum Beispiel das Markgrafengymnasium am 5. Oktober in beiden Hofpausen für die Schülerschaft. St. Stephan Zeit: jeden 1. Sonntag im Monat, nach dem 9.00 und dem 11.30 Uhr Gottesdienst Ort: St. Stephan, Erbprinzenstr. 14, 76133 Karlsruhe www.st-stephan-ka.de Christi Auferstehungskirche Zeit: jeden Sonntag, nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst Ort: Christi Auferstehungskirche, Röntgenstr. 3/Ökumeneplatz, 76133 Karlsruhe www.karlsruhe.alt-katholisch.de Evang. Kirchengemeinde Grötzingen Zeit: Sonntag, 16. September, nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst Ort: Ev. Kirche Grötzingen, Kirchstr. 15, 76229 Karlsruhe www.eki-groetzingen.de Zum guten Hirten Zeit: Sonntag, 16. September, nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst Ort: Kirche zum guten Hirten, Rintheimer Hauptstr. 79, 76133 Karlsruhe Weltlädle Rüppurr Zeit: jeden 2. und 4. Samstag im Monat, 9.00 - 12.00 Uhr Ort: Kirchentreppe der Christkönigkirche, Breisgaustr. 4, 76199 Karlsruhe - Das Weltlädle Rüppurr ist ökumenisch. Seelsorgeeinheit Südwest Zeit: jeden Sonntag nach dem Gottesdienst in St. Barbara Jeden Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr Weltladen im Pfarrhof St. Josef Ort: St. Barbara, Kastanienallee 32, 76189 Karlsruhe St. Josef, Eichelbergstr. 1, 76189 Karlsruhe

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Eine-Welt-Theater: Fernanda „Fair“-ändert ihre Welt Samstag, 15. September Fernanda liebt Bananen und Schokolade. Weil sie sehr neugierig ist, reist sie von Deutschland nach Westafrika, an die Elfenbeinküste, und begegnet dort dem Jungen Madou, der ihr erzählt, warum er froh ist, dass sein Vater nun „gerechte“ Bananen anpflanzen darf und dafür besser bezahlt wird. Jetzt geht es ihm und seiner Familie nämlich so gut, dass Madou endlich in die Schule gehen kann, schon ein bisschen dicker geworden ist – und auch die kleine Fernanda in Deutschland endlich mit gutem Gewissen ihre Lieblingsspeisen genießen darf. Und die „gerechte“ Schokolade, die Mama immer im Weltladen einkauft, schmeckt noch süßer, weil für diese „gerechte“ Leckerei Kinder NICHT den ganzen Tag hart arbeiten müssen und endlich eine Chance auf ein besseres Leben haben. Dann hat Fernanda mit ihrem Freund Jonas eine tolle Idee - und alle machen mit! Ein Theaterstück, das die Kinder in unterhaltsamer Weise sensibilisiert für Produktionsbedingungen von alltäglichen Lebensmitteln und Anstöße und Ideen gibt zur Beantwortung der drängend gestellten Frage: „Was können wir hier in Deutschland tun, damit auch Kinder in Afrika die Chance auf ein hoffnungsvolles und menschenwürdiges Leben haben?“ Figurentheaterstück „Fernanda“ Zeit: Samstag, 15. September, 18.00 Uhr (Figurentheater, Eintritt frei) Ort: Eine Welt Theater im Menschenrechtszentrum, Durlacher Allee 66, 76137 Karlsruhe „Afrikanische Nacht“ Zeit: Samstag, 15. September, 19.00 - 22.00 Uhr („Afrikanische Nacht“ mit veg. Couscous, Wein und Minztee, Kostenbeitrag 7,-) www.eine-welt-theater.de, www.alterschlachthof-karlsruhe.de Beide Veranstaltungen finden statt im Rahmen von „Schweingehabt“ – Kunst und Kulturnacht am alten Schlachthof Karlsruhe.

FaireWoche


„Fair“anstaltungen terres des hommes - Benefizkonzert mit den „Late Heroes“ Samstag, 15. September Die Karlsruher Ortsgruppe von „terres des hommes – Hilfe für Kinder in Not“ organisiert am 15. September ein Benefizkonzert mit den „Late Heroes“. Los geht’s gegen 18.00 Uhr mit Hits der Rockgeschichte von den 60er Jahren bis heute. Mit den bei der Aktion eingesammelten Spenden wird terre des hommes Immigrantenkindern bei der Eingliederung helfen und Kinder aus Karlsruhe, die an Krebs erkrankt sind, unterstützen. Viele Ehrenamtliche vom Polizeirevier West helfen mit: Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei, des Polizeinotrufs, der International Police Association und des Zollfahndungsamtes sorgen mit Grill-, Bier- und Weinständen für das leibliche Wohl der Besucher. Terre des hommes informiert über die Arbeit der Organisation. Schirmherr der Veranstaltung ist der Revierleiter, Polizeioberrat Martin Plate. Zeit: Samstag, 15. September, ab 18.00 Uhr Ort: Behördenzentrum Karlsruhe Moltkestr. 68, 76133 Karlsruhe Eintritt frei – wir bitten um Spenden – wir freuen uns auf Euch! www. karlsruhe.tdh.de, www.tdh.de, www.late-heroes.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Fairer Sonntagsbrunch in der Ladenkirche SENFKoRN Sonntag, 16. September Am Sonntag, 16. September, gibt es wieder, wie regelmäßig in der Fairen Woche, einen fairen Sonntagsbrunch in der Ladenkirche SENFKoRN. Die Evangelische Ladenkirche SENFKoRN im neuen Quartier Südstadt-Ost gibt es seit 2008. Die Ladenkirche möchte Begegnung ermöglichen und gemeinsam Angebote für die Menschen im Stadtteil gestalten. Der Name „Ladenkirche“ weist darauf hin, dass der genutzte Raum eigentlich ein gewerblicher Raum ist, der von der Kirche angemietet wird. Ladenkirchen entstehen manchmal in Gebieten, in denen keine kirchlichen Räume vorhanden sind, also oft in Neubaugebieten. In einer Ladenkirche soll ermöglicht werden, dass sich Menschen kennenlernen, sie gemeinsam Angebote für ihren Stadtteil gestalten und sie entdecken, dass der christliche Glaube eine Bedeutung für ihr Leben gewinnen kann. Zeit: 16. September, 10.30 - 12.30 Uhr Ort: Evangelische Ladenkirche SENFKoRN, Anna-Lauter-Str. 13, 76137 Karlsruhe www.ladenkirche-senfkorn.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Markt der Möglichkeiten in Durlach - Durlacher und Karlsruher Initiativen stellen sich vor Sonntag, 16. September Wieder präsentiert der diesmal 17. Markt der Möglichkeiten eine Vielzahl an Gruppen auf dem Durlacher Marktplatz im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags und der Durlacher Kerwe. Die Veranstaltung bietet einen vielfältigen Überblick über die hier tätigen Vereinigungen. Wie auch in den Jahren zuvor stellen sich unter anderem regionale Gruppen aus den Bereichen Menschenrechte, Umweltschutz, Kinder- und Jugendarbeit, Senioren, Kultur sowie Verkehrsund Entwicklungspolitik vor. Ebenfalls vertreten sind überregionale Gruppen wie Attac, Greenpeace, BUND, VCD und VdK. Auch lokal in Durlach und Karlsruhe arbeitende Gruppen, wie der Kulturverein Orgelfabrik, die Durlach Turnados der Turnerschaft Durlach, der Tierschutzhof Durlach, der Löwenkindergarten oder der Weltladen werden neben vielen anderen Initiativen über ihre Tätigkeit informieren. Außerdem werden in diesem Jahr wieder am Stand der Aidshilfe Haare für einen guten Zweck geschnitten! Auf einer Bühne haben Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Gruppen Gelegenheit, im Rahmen eines Interviews ihre Tätigkeitsbereiche einem größeren Publikum vorzustellen. Ein Moderator führt durch das vielfältige Begleitprogramm unter anderem mit Cherry‘s Band, verschiedenen Performances und Live-Talks. Die Besucher erwartet ein Tag voller Anregungen und Attraktionen. Speziell für Kinder gibt es Angebote für Spiel und Bewegung. Zeit: Sonntag, 16. September, 13.00 - 18.00 Uhr Ort: Durlacher Marktplatz und Saumarkt, 76227 Karlsruhe

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Es gibt immer eine Alternative – Kooperativen als Gegenmodell Montag, 17. September Vertreterinnen und Vertreter von Kooperativen aus unterschiedlichen Lebensbereichen stellen ihre Modelle, Motivationen und Herausforderungen vor. Genossenschaften und Kooperativen stellen eine solidarische Wirtschaftsform jenseits der Wachstumsideologie dar. Sie sind basisdemokratisch organisiert und dem Wohl der Genossinnen und Genossen verpflichtet. Kooperativen haben eine lange Historie, die bis heute andauert. Die Lebensmittelkooperative Klatschmohn aus Karlsruhe besteht beispielsweise seit den 70er Jahren. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien boomen mittlerweile auch die Energiegenossenschaften. Mehr als die Hälfte aller Genossenschafts-Neugründungen findet derzeit im Bereich Energie, Umwelt und Wasser statt. Der Veranstalter dieses Abends, der Verein Liberación Karlsruhe e.V., engagiert sich seit mehr als zehn Jahren im Alternativen Handel und unterstützt verschiedene Kooperativen und soziale Projekte in Lateinamerika. Zeit: 17. September, 20.00 Uhr Ort: Jubez, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe www.cafe-liberacion.de, www.jubez.de

Ausstellungsplakat „Farbe bekennen. Gegen globale Armut“

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Probiertage im Weltladen Montag, 17. September, bis Freitag, 28. September Wie immer während der Fairen Woche werden im Weltladen fair gehandelte Waren verkostet. So haben Sie die Möglichkeit, fair Gehandeltes zu probieren und gleichzeitig den Weltladen kennenzulernen. Im Weltladen werden fair gehandelte Waren wie Kaffee, Tee, Schokolade und unterschiedliches Kunsthandwerk verkauft. Außerdem unterhält der gemeinnützige Trägerverein des Weltladens, die Aktion Partnerschaft Dritte Welt e.V. (APDW), in den Räumen des Weltladens eine entwicklungspolitische Fachbibliothek, die besonders von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden genutzt wird. Dort können auch für den Einsatz im Unterricht Lerntaschen zu verschiedenen Themen ausgeliehen werden. Entwicklungspolitische Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit stellen weitere Schwerpunkte der zum großen Teil ehrenamtlich geleisteten Arbeit dar. So sitzen häufig schon früh am Morgen, noch vor den Ladenöffnungszeiten, Schulklassen im Weltladen und lernen diskutierend, zuhörend und spielend den Fairen Handel und nachhaltiges Wirtschaften an konkreten Beispielen kennen. Probiertage Mo, 17. September: Di, 18. September: Mi, 19. September: Do, 20. September: Fr, 21. September: Sa, 22. September: Mo, 24. September: Di, 25. September: Mi, 26. September: Do, 27. September: Fr, 28. September: Sa, 29. September:

Herzhafte Brotaufstriche Süße Brotaufstriche Mangoprodukte aus den Philippinen Fruchtgummis Schokolade von süß bis salzig Süßes Gebäck Herzhafte Knabbereien Trockenfrüchte, Nüsse, Müsliriegel Süße Brotaufstriche Öl, Essig und Gewürze Säfte und Smoothies Beliebteste Testprodukte der vergangenen zwei Wochen

Zeit: Während der Öffnungszeiten, Mo 9.00 - 20.00 Uhr, Di - Fr 10.00 18.30 Uhr, Sa 10.00 - 16.00 Uhr Ort: Weltladen Karlsruhe, Kronenstr. 21, 76133 Karlsruhe Tel: 32050, www.apdw.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Plakatausstellung "Farbe bekennen. Gegen globale Armut." Dienstag, 18. September, bis Freitag, 5. Oktober Können Plakate Armut mindern? Nicht direkt. Plakate ändern nichts an der Situation eines Kindes in den Slums von Kairo oder Rio. Sie können aber wachrütteln, aufklären oder Handlungsimpulse liefern. Im Jubez wird passend zur Fairen Woche eine Plakatausstellung gezeigt, die von Studierenden im Rahmen eines Wettbewerbs gestaltet wurde. Die Aufgabe war es, Plakate zu gestalten, die junge Menschen mobilisieren sollen, sich für die Reduzierung der weltweiten Armut einzusetzen. Die Plakate sind humorvoll, irritierend und provozierend. Und sie machen nachdenklich, denn die jungen Künstlerinnen und Künstler nähern sich dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Sie rücken die Ursachen und Folgen von Armut in den Mittelpunkt oder vergleichen die Situation in Entwicklungsländern mit der bei uns, greifen Auswüchse unseres Lebensstils auf. Einige sprechen auch von Erfolgen oder werfen einen optimistischen Blick ins Jahr 2015. Bei den allesamt gelungenen Arbeiten irritieren ungewöhnliche Bildmotive in Kombination mit provokanten Slogans die Wahrnehmung. Sie regen an: zum Hinsehen, zum Nachdenken und zum Handeln. Und genau dies war das Ziel: Engagiertes Handeln, um die weltweite Armut zu überwinden. Es lohnt sich, diese Plakate anzuschauen! Die Ausstellung wird bereitgestellt von der SEZ, der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg. Die Ausstellungskonzeption mit den parallel angebotenen Workshops beruht auf einer Kooperation von Jubez, Weltladen Karlsruhe und Umwelt- und Arbeitsschutz. Zeit: Die Ausstellung ist vom 18. September bis zum 5. Oktober jeweils Dienstag bis Freitag von 14.00 - 18.00 Uhr geöffnet, Eintritt frei Ort: Jubez, Kronenplatz 1, 76131 Karlsruhe www.jubez.de, www.apdw.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Workshops zur Plakatausstellung "Farbe bekennen. Gegen globale Armut." Dienstag, 18. September, bis Freitag, 28. September Wie verändert sich die Welt? Nach einer dialogischen Führung durch die Ausstellung werden Schülerinnen und Schüler zusammen mit einer bildenden Künstlerin das Gesehene künstlerisch umsetzen und das Thema aus der eigenen Perspektive weiterbearbeiten: Als Antwort auf die dort gezeigten Arbeiten werden konkrete Ideen, ein kleiner Beitrag, der sich im Hier und Jetzt umsetzen lässt, entwickelt. Unter Anleitung arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit inszenierter Fotografie, Zeichnung, Schrift und Collage. Die "Weltverbesserer"-Ideen können die Teilnehmenden anschließend im Kleinformat als Button mitnehmen, weitergeben und so Andere inspirieren, motivieren und zum Mitmachen animieren. Die Arbeiten werden bei einer Finissage am 5. Oktober um 16.30 Uhr im Jubez am Kronenplatz zu sehen sein. Selbstverständlich können die Werke am Ende der Veranstaltung von den jugendlichen Künstlerinnen und Künstlern mitgenommen werden! Zeit: Es werden 8 Workshops angeboten, 2 Wochen lang, jeweils von Dienstag bis Freitag: 18., 19., 20., 21., und 25., 26., 27., 28. September, jeweils von 9.00 12.00 Uhr. Ort: Jubez, Kronenplatz 1, 76131 Karlsruhe Anmeldungen werden direkt vom Jubez entgegengenommen (Anmeldung pro Workshop-Tag jeweils für eine Schulklasse ab Klassenstufe 7 möglich), Tel: 1335632, www.jubez.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Chotanagpur – Fairer Handel konkret Mittwoch, 19. September Im Rahmen der Fairen Woche lädt der Weltladen Karlsruhe ein zu einem Chotanagpur-Abend. Dabei soll es an dem konkreten Beispiel von zwei indischen Weberkooperativen ganz konkret um den Fairen Handel gehen: Wie sieht die Lebenswirklichkeit aus bei diesen beiden Gruppen des Fairen Handels, was ist dort erfolgreich, was nicht, wie ist die Entwicklung, wie sehen Prozesse aus und wie ist der Umgang mit Problemen. Zu Gast kommt Dieter Hecker in den Weltladen, der die beiden indischen Selbsthilfeorganisationen seit Ende der 70-er Jahre im Rahmen des Freundeskreises Chotanagpur begleitet und bis heute immer noch den Kontakt hält. Diese beiden Gruppen haben sich sehr unterschiedlich entwickelt und können als Modell für langfristige Beziehungen gelten. Da Dieter Hecker im Juli von einer Reise zur Erkundung der Möglichkeiten des Fairen Handels mit Myanmar zurückgekehrt ist, soll dieses neue Projekt am Ende der Veranstaltung noch kurz vorgestellt werden. Der Freundeskreis Chotanagpur ist eine Eine-Welt-Handelsgruppe, die sich auf den Import von fair gehandelten Waren aus Indien und Nepal für Eine-Welt-Läden und Aktionsgruppen spezialisiert hat. Der Chotanagpur-Gruppe ist dabei auch der persönliche Kontakt mit allen Projektpartnern wichtig: So bemüht sie sich, alle regelmäßig zu besuchen, nicht nur, um über die Produkte zu sprechen. Auch die Lebenssituation der Produzentinnen und Produzenten und ihrer Familien sind von Interesse. In Deutschland wird die Arbeit fast ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Zeit: Mittwoch, 19. September, 19.30 Uhr Ort: Weltladen Karlsruhe, Kronenstr. 21, 76133 Karlsruhe www.apdw.de, www.chotanagpurgruppe.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Tatort „Manila“ in der Kurbel Donnerstag, 20. September Bei diesem Klassiker der Tatort-Reihe von 1998 geht es um die Themen Kinderhandel und Sextourismus. Erstmals widmete sich damit ein deutscher Unterhaltungskrimi einem brisanten entwicklungspolitischen Thema und löste damit ein breites Echo aus. Um das Thema zu recherchieren, fuhr Drehbuchautor Niki Stein zweimal auf die Philippinen. Im Kinderschutzzentrum PREDA („People’s Recovery, Empowerment Development Assistance Foundation“), das er besuchte, lernte er die 15-jährige Marlyn C. kennen, die ihm ihre Entführungsgeschichte nach Deutschland berichtete – die Vorlage für die Krimi-Handlung, die mit mehreren Preisen bedacht wurde. PREDA ist eine philippinische Kinderschutzorganisation. Das Schicksal der Straßenkinder in Manila hat die Mitglieder des Tatort-Teams so beeindruckt, dass sie den Hilfsverein „Tatort – Straßen der Welt e. V.“ gegründet haben. Dieser unterstützt die Arbeit von PREDA und ist auch darüber hinaus tätig. Über den Tatort „Manila“ kam es mit dem Hilfsverein zu einer Zusammenarbeit mit der Fairhandelsgenossenschaft dwp, die in Deutschland schon seit über 20 Jahren die Produkte von PREDA an Weltläden vertreibt und so die Arbeit von PREDA unterstützt. Zeit: Freitag, 20. September, 20.00 Uhr Ort: Die Kurbel – Karlsruhes Kinogenossenschaft, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe www.apdw.de, www.kurbel-karlsruhe.de, www.tatort-verein.org, www.dwp-rv.de An diesem Abend haben Sie Gelegenheit den Film anzuschauen und sich über die Arbeit von PREDA zu informieren, Fragen zu stellen sowie Mangoprodukte von PREDA zu kaufen.

Die Tatort Kommissare Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt und Pater Shay Cullen von PREDA

FaireWoche


„Fair“anstaltungen „Knistern der Zeit“ - Christoph Schlingensief und sein Operndorf in Burkina Faso Ein Operndorf in Burkina Faso, ein Ort, an dem Leben und Kunst zusammengehören. „Knistern der Zeit“ erzählt die Geschichte eines scheinbar unmöglichen Projekts, von der Suche nach dem richtigen Ort im Mai 2009 bis zur Schuleröffnung im Oktober 2011. Die Dokumentation begleitet Christoph Schlingensief hautnah und macht seine Vision und seinen Kampf für das Projekt erfahrbar. Im August 2010 stirbt Christoph Schlingensief, sein wichtigstes Projekt lebt weiter. Der Film gibt Anlass darüber nachzudenken und auch darüber ins Gespräch zu kommen, welche Bedingungen für Entwicklungszusammenarbeit künftig als Maßstab gelten sollen. Ein Film von Sibylle Dahrendorf mit Christoph Schlingensief, Diébédo Francis Kéré, Aino Laberenz, dem Via Intolleranza-Ensemble und anderen. „Knistern der Zeit“ - ein besonderer Film über ein außergewöhnliches Projekt der interkulturellen deutsch-afrikanischen Kooperation - wird im Rahmen der von der Stadt Karlsruhe unterstützten entwicklungspolitischen Bildungsarbeit an Karlsruher Schulen von der KINEMATHEK gemeinsam mit Stoffwechsel e.V. vorgestellt. Der Verein „Stoffwechsel - Dialoge und Projekte zur Förderung des Menschenrechts auf Bildung“ wurde Anfang 2008 gegründet und setzt sich unter anderem für die Förderung des Zugangs zur Schulbildung von Kindern und Jugendlichen in Afrika ein.

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Aufführungsdaten: Do 20.9. 19.00 Uhr / Fr 21.9. 21.15 Uhr / Sa 22.9. 21.15 Uhr / So 23.9. 19.00 Uhr / Mi 26.9. 19.00 Uhr Zu Gast am 20.9. um 19.00 Uhr und am 21.9. um 10.00 Uhr: Diébédo Francis Kéré (angefragt) Schulveranstaltungen: 20.9. und 21.9., jeweils 10.00 Uhr Ort: studio 3, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe Veranstalter: Stoffwechsel e.V. und Kinemathek Karlsruhe e.V. www.stoffwechsel-ev.de, www.kinemathek-karlsruhe.de Weitere Informationen und alle Kinotermine unter: www.filmgalerie451.de Weitere Informationen zum Operndorf Afrika unter: www.operndorf-afrika.com

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Mit ANA & ANDA auf ökofairen Entdeckungstouren durch die Karlsruher Innenstadt und die Südstadt Samstag, 22. September und Freitag, 28. September Auf zwei ökofairen Stadt-Touren laden die Künstlerinnen ANA & ANDA dazu ein, in der Fairen Woche 2012 auf Entdeckungstour durch die Karlsruher Innenstadt und die Südstadt zu gehen. Sie führen zu exemplarischen Orten, die für ökologisches und Faires Handeln, Konsumieren und Denken stehen. Vom Essen bis zur Kleidung, von der Fortbewegung bis zur Körperpflege, vom Recycling bis zum Müll zeigen sie, wie Umweltschutz und Fairer Handel in den Alltag integriert werden können. Mit viel Insiderwissen führen die Künstlerinnen, die selbst ein Öko-Modelabel führen, in die Thematik des fairen und biologischen Handel(n)s ein. Tauchen Sie in die kreative und phantasievolle Welt der ökofairen Initiativen ein und teilen Sie Spaß, Freude und Idealismus dieser undogmatischen Bewegung! Über das musikalische Engagement für Menschenrechte sind die Künstlerinnen ANA & ANDA zum Fairen Handel und zu den Ökofairen Stadtführungen gekommen. Sie führen das Modelabel „nachhaltige Eleganz“ und betreiben das Ökofair-Portal Karlsruhe unter www.oekofair.anaundanda.de, um den fairen und biologischen Handel in Karlsruhe zu unterstützen. Stadt-Tour Südstadt: Zeit: Samstag, 22. September, 11.00 - 13.00 Uhr Treffpunkt: Indianerbrunnen auf dem Werderplatz, 76137 Karlsruhe Teilnahme-Beitrag 7.- EUR Anmeldung unter info@anaundanda.de, Tel: 8306129 Stadt-Tour Innenstadt: Freitag, 28. September, 16.00 - 18.00 Uhr Treffpunkt: Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe Teilnahme-Beitrag 7.- EUR Anmeldung unter info@anaundanda.de, Tel: 8306129 www.anaundanda.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen „Silence is deadly“ - Schülertage Karlsruhe 24. bis 28. September „Silence is deadly“ - hinter diesem Slogan versteckt sich das Motto der Schülertage 2012. Die Schülertage sind eine Initiative von Schülern für Schüler, die nun bereits zum 9. Mal in Karlsruhe stattfindet. Durch ein vielfältiges Workshop-Programm sollen den Schülerinnen und Schülern Themen wie Globalisierung, fremde Länder und Kulturen, Menschenrechte, Migration und Umweltschutz im Kontrast zum Schulalltag erlebnisnah und vor allem authentisch näher gebracht werden. Doch die Schülerinnen und Schüler nehmen nicht nur an den Workshops teil. Sie lernen auch die Referentinnen und Referenten und deren Erfahrungen ganz persönlich kennen. So können sie über ihren eigenen „Tellerrand“ hinausblicken und die Welt einmal mit ganz anderen Augen sehen. Die Schülertage finden dieses Jahr vom 24. bis 28. September statt. Weitere Informationen gibt es für die Schülerinnen und Schüler an den jeweiligen Schulen oder per E-Mail an schuelertage.karlsruhe@gmail.com. Wir freuen uns auf euer Kommen und ganz im Sinne unseres Mottos „Silence is deadly“: Immer schön weitersagen! Zeit: 24. - 28. September, vormittags Ort: Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bismarckstr. 10 76133 Karlsruhe Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler Karlsruher Schulen, ab Klassenstufe 9 www.karlsruhe.de/b3/natur_und_umwelt/umweltschutz/agenda21/schu elertage2012.

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Tag der Offenen Tür in der Food-Coop Karlsruhe Dienstag, 25. September Alle Interessierten sind an diesem Tag herzlich eingeladen, sich bei kleinen Kostproben aus dem Sortiment und erfrischenden Getränken über die Food-Coop und ihre regionalen Lieferanten zu informieren. Aktive Mitglieder stellen das Sortiment vor, zu dem unter anderem auch fair gehandelter Kaffee, Tee, Schokolade und Bananen (alles aus biologischer Erzeugung) gehören. Die Mitglieder stehen bei einer individuellen Führung durch die Räume für Fragen zur Verfügung. Gemeinsam Bio kaufen preisgünstig, regional und fair: Die Food-Coop Karlsruhe ist ein selbstorganisierter Bioladen für ökologische, regionale Produkte und Fair Trade. Den Mitgliedern liegen gesunde Ernährung, die Förderung u mwel t schon ender Landwirtschaft und alternativer Wirtschaftsweise, der Direktbezug von Biowaren aus der Region, der persönliche Kontakt zu den Erzeugern und fair gehandelte Produkte besonders am Herzen. Food-Coop Karlsruhe besteht schon seit 1981. Voraussetzung für den Einkauf ist, wie bei solchen Kooperativen üblich, eine aktive Mitgliedschaft in der jeweiligen Food-Coop. Die Food-Coop Karlsruhe bietet eine Probemitgliedschaft an. Neben dem Tag der offenen Tür beteiligt sich die Food-Coop an einer weiteren Veranstaltung in der Fairen Woche (-> Kooperativen als Gegenmodell, 17. September). Zeit: Dienstag, 25. September, 18.00 - 21.00 Uhr Ort: Marie-Alexandra-Str. 34 (Hinterhaus) 76133 Karlsruhe (Beiertheim) www.foodcoop-karlsruhe.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Brot, Salz & Wasser – die Initiative für gesundes und leckeres Schulessen TISCHLEIN DECK DICH lädt ein Sonntag, 30. September Am Erntedanksonntag: Wir spielen, reden, essen, tauschen uns aus, lassen uns zum Nachdenken bringen und knüpfen weiter an unserem Netzwerk. Unser Programm: 16.30 – 20.00 Uhr Mobile Spielaktion / Stadtjugendausschuss e.V. Bäckerei mit Herz / Nussbaumer Infos rund um Fair Trade, Tierschutz, Umwelt und Ernährung 16.30 Uhr

Podiumsgespräch mit nachfolgenden Workshoprunden zum Thema „Besseres Essen für Schul- und Hortkinder“ mit eingeladenen Gästen aus Politik, Bildung, Elternschaft,…

18.00 Uhr

Pause mit Essen und Trinken

ab 19.00 Uhr

Musik / Kunst / Tanz / Lyrik …rund um unser Essen… … von Karlsruher Künstlerinnen und Künstlern. Mit dabei sind: Rezitation - Wolfgang Schön, Tanz Gabriela Lang, Klavier - Claudia Klinkenberg, Gitarre - Martin Müller

TISCHLEIN DECK DICH ist eine Initiative von Menschen aus Karlsruhe gemeinsam mit Unternehmen für ein besseres Schulessen und ein neues Miteinander. Zeit: Sonntag, 30. September, 16.30 Uhr Ab 19.00 Uhr: 10,- Eintritt Ort: TOLLHAUS Karlsruhe, Schlachthausstr. 1, 76131 Karlsruhe www.vitalelunchbox.de, www.tollhaus.de

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Offene Infoveranstaltung der AG Recife Dienstag, 2. Oktober Im Rahmen der Fairen Woche veranstaltet die AG Recife eine Infoveranstaltung im lateinamerikanischen Café El Tesoro. Die AG Recife möchte an diesem Abend möglichst viele Interessierte für ihre nachhaltige Arbeit begeistern. Zusätzlich zu den eindrücklichen Informationen zur Arbeit der Recife AG wird es eine Capoeira-Show und typische brasilianische Köstlichkeiten geben. Die AG Recife e.V. - Hilfe für Straßenkinder in Brasilien besteht bereits seit 1991 aus inzwischen fast 30 Mitgliedern, die durch ihre Begeisterung für brasilianische Kultur, dem Wunsch nach sozialem Engagement und ihren Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zusammen gefunden haben. Sie möchten eine möglichst breite Öffentlichkeit in Deutschland auf die immer noch großen sozialen Missstände und insbesondere auf die Probleme der Straßenkinder in Brasilien aufmerksam machen. Außerdem sammeln sie Spenden und erhalten Zuschüsse verschiedener Organisationen, um den Kindern direkt vor Ort helfen zu können. Seit 1992 arbeiten sie eng mit ihrer brasilianischen Partnerorganisation Grupo Ruas e Pracas (GRP) in Recife zusammen. Zeit: Dienstag, 2. Oktober, 19.00 Uhr Ort: Café El Tesoro, Rheinstr. 65, 76185 Karlsruhe (Haltestelle „Am Entenfang“) www.ag-recife.de, www.eltesoro.de

Ausstellungsplakat „Farbe bekennen. Gegen globale Armut.“

FaireWoche


„Fair“anstaltungen Stadtrundgang von jungen Leuten für junge Leute zum Thema Konsum und Globalisierung Mittwoch, 3. Oktober Sie möchten einen konsumkritischen Stadtrundgang einmal live erleben? Am 3. Oktober führen wir Sie hinter die Karlsruher Konsumwelt, um gemeinsam Handlungsalternativen aufzuspüren. Dabei schauen wir hinter die Kulissen der großen Werbekampagnen. Wir suchen zudem gemeinsam nach Alternativen, wie wir unseren Lebensweg gestalten können, um eine nachhaltigere Gesellschaft zu ermöglichen, und hinterfragen unseren Konsum. Wir hoffen, wir haben Ihr Interesse geweckt und freuen uns auf Sie! Organisiert wird der alternative Stadtrundgang von Konsum Global Karlsruhe. Konsum Global besteht aus einem Team junger, engagierter Menschen, die Stadtrundgänge und Projekttage zum Thema "Nachhaltiger Konsum" und "Globalisierung" für Jugendliche durchführen. Zeit: Mittwoch, 3. Oktober, 12.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet der Stadtrundgang nicht statt) Treffpunkt: Naturkundemuseum, Erbprinzenstr. 13, 76133 Karlsruhe Die Teilnahme ist kostenlos. www.konsumglobalkarlsruhe.blogsport.de

Ausstellungsplakat „Farbe bekennen. Gegen globale Armut.“

FaireWoche


„Fair“anstaltungen

„Fair“anstaltungen

Präsenz des Netzwerks Eine Welt auf der Offerta Karlsruhe Samstag, 27. Oktober, bis Sonntag, 4. November Das Netzwerk Eine Welt Karlsruhe wird auf der diesjährigen Offerta mit einem Infostand vertreten sein. Dort werden Besucherinnen und Besucher Informationen über das große Spektrum von aktiven Gruppen im Bereich Eine Welt in Karlsruhe erhalten. Sie können mit Vertreterinnen und Vertretern einzelner Gruppen ins Gespräch kommen und mehr über deren Aktivitäten erfahren. Das Netzwerk Eine Welt Karlsruhe ist im Anschluss an die Faire Woche 2009 entstanden. Damals fand auf dem Karlsruher Marktplatz vor dem Rathaus ein großer Markt „Fair und Freunde“ statt. Der ganze Marktplatz war voll mit Ständen der verschiedenen Karlsruher Eine Welt Gruppen, die sich vorstellten und zum Teil Aktionen durchführten. Es war das erste Mal, dass eine so große Bandbreite von Gruppen und Organisationen sich gemeinsam der Karlsruher Öffentlichkeit vorstellten. Sie alle bemühen sich in Karlsruhe um Hilfen und Unterstützung für die Menschen in den sogenannten Dritte-Welt-Ländern und arbeiten daran, deren Situation zu verbessern. Der gemeinsame Auftritt wurde von allen Beteiligten als sehr erfolgreich und positiv wahrgenommen. Daher entstand der Wunsch, dass sich die Eine-Welt-Gruppen und Organisationen der Stadt noch besser vernetzen sollten. Ziel sollte sein, künftig verstärkt zusammenzuarbeiten. So fand schon wenige Monate nach „Fair und Freunde“ das erste Treffen von Vertreterinnen und Vertretern Karlsruher Eine-Welt-Gruppen statt. Dieses führte zur Gründung des Karlsruher Netzwerkes Eine Welt. Zeit: Samstag, 27. Oktober bis Sonntag, 4. November, 10.00 - 18.00 Uhr Ort: Halle 1, Messe Karlsruhe, Messeallee 1, 76287 Rheinstetten www.eine-welt-ka.de, www.offerta.info

FaireWoche

FaireWoche


„Fair“anstaltungen

„Fair“anstaltungen

Der Weg – vom Ganges zum Himalaya. Live-Dia-Reportage von Andreas Eller unterlegt mit originalen Tonaufnahmen und Musik Donnerstag, 1. November Auf seinem Weg besucht Andreas Eller spektakuläre Orte und Plätze im indischen und nepalesischen Himalaya. Er sieht verschiedene PilgerOrte und erreicht die Quelle der „heiligen Mutter“ Ganges, über der Gott Shiva auf dem Shivling thront. Er zeigt das Leben in Dharamsala, dem Exil-Wohnsitz des Dalai Lama, bevor ihn sein Weg über den Thorong-Pass in die tiefste Schlucht der Welt, das Kali-Gandaki-Tal in Nepal, führt. Auf einer der wichtigsten Karawanenrouten durch den Himalaya erreicht er Lukla. Von da geht es weiter zum Kala Patthar und ins Khumbugebiet, der Heimat der Sherpas. Hier trifft er tibetische Flüchtlinge, die versuchen, über den 5800 m hohen, eiskalten und zugeschneiten Grenzpass zu fliehen. Sie hoffen auf ein menschenwürdiges Leben in Freiheit, das in Tibet seit der chinesischen Besetzung nicht mehr möglich ist. Die abenteuerliche Reise endet auf dem Wochenmarkt in dem kleinen Handelszentrum Namche Bazar. Organisiert wird die Veranstaltung vom gemeinnützigen Verein Tibetinitiative Deutschland (TID). Die TID ist parteipolitisch und religiös ungebunden und setzt sich seit ihrer Gründung 1989 mit friedlichen Mitteln für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte im besetzten Tibet ein.

Zeit: Donnerstag, 1. November, 16.00 Uhr Ort: Stephanssaal, Ständehausstr. 4, 76133 Karlsruhe Ticket-Vorverkauf unter www.tibet-karlsruhe.de

FaireWoche

FaireWoche


„Fair“gewinnt

„Fair“anstaltungen

„Fair“ gewinnt Kaffee, Schokolade und Bananen aus Fairem Handel kennen wir alle. Aber wussten Sie, dass es noch viele andere Produkte wie zum Beispiel Blumen, Sportbälle und Gold mit dem Fairtrade-Siegel gibt? Entdecken Sie die gesamte Vielfalt an fair gehandelten Waren und nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil. In diesem Programmflyer zur Fairen Woche 2012 in Karlsruhe sind Produktsymbole versteckt. Wenn Sie uns die richtige Anzahl an Symbolen mitteilen, haben Sie die Chance auf einen von vier Gutscheinen im Wert von je 30 Euro für den Weltladen am Kronenplatz. Die vier Gewinne stehen für die vier Jahre, in denen sich Karlsruhe bereits an der Fairen Woche beteiligt hat. Und so funktioniert Ihre Teilnahme: Sie können den (auf der gegenüberliegenden Seite abgedruckten) Coupon ausschneiden, ausfüllen und uns per Post zukommen lassen oder Sie senden uns eine Email mit der richtigen Antwort und Ihren Kontaktdaten zu. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2012. Postadresse: Stadt Karlsruhe Umwelt- und Arbeitsschutz Markgrafenstr. 14 76131 Karlsruhe Email: ua@karlsruhe.de Ihre Kontaktdaten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet und anschließend gelöscht. Im Falle eines Gewinnes werden Sie telefonisch, per Email oder schriftlich benachrichtigt. Den Gutschein erhalten Sie dann per Post. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

FaireWoche

FaireWoche


„Fair“anstaltungen „Fair“gewinnt

FaireWoche


Gastronomie Cafés und Restaurants Café Initial Restaurant mit Produkten aus eigenem Anbau, Bioprodukten und Kaffee aus ökofairem Anbau Ettlinger Str. 29, 76137 Karlsruhe Tel: 14571820, www.lernrestaurant.richtige-richtung.de Mo - Fr 11.30 - 15.00 Uhr Küchenbestellungen: 12.00 - 14.00 Uhr Café Palaver Kantine mit Galerie und Café und fairem Kaffee und Tee im Angebot Steinstr. 23, 76133 Karlsruhe Tel: 377647, www.cafepalaver.de Mo - So 9.00 -19.00 Uhr Café Pan Crèpes-Bio-Restaurant mit fairem Kaffee, Tee und Bananen Kaiserstr. 50, 76133 Karlsruhe Tel: 3505858 Mo - Fr 11.00 - 19.00 Uhr, Sa 12.00 - 17.00 Uhr dean&david-fresh to eat Gesundes Fastfood-Restaurant mit fairem Kaffee Kaiserstr. 223 a, 76133 Karlsruhe Tel: 1519331, Karlsruhe@deananddavid.com Mo - Sa 9.00 - 21.00 Uhr, So 12.00 - 20.00 Uhr El Tesoro Lateinamerikanisches Café mit Bazar und fairem Kaffee Rheinstr. 65, 76185 Karlsruhe Tel: 5966690, www.eltesoro.de Di - Do 11.00 - 18.30 Uhr, Fr 11.00 - 23.00 Uhr, Sa 10.00 - 14.00 Uhr Espresso stazione Espressobar mit selbst geröstetem Kaffee aus ökofairem Anbau und Bioprodukten Kreuzstr. 17, 76133 Karlsruhe Tel: 2030397, geraldo.hammer@web.de Mo 8.00 - 16.00 Uhr, Di - Fr 8.00 - 19.00 Uhr, Sa 11.00 - 17.00 Uhr Ivy Cafébar Cafébar mit fairem Kaffee Bürgerstr. 10, 76133 Karlsruhe Tel: 0151/19307233, www.ivy-cafebar.de Mo - Do 9.00 - 20.00 Uhr, Fr und Sa 9.00 - 22.00 Uhr, So 11.00 - 20.00 Uhr

FaireWoche


Gastronomie MoccaSin Coffee Durlach Coffee-Shop mit vielfältigem Angebot und fairem Kaffee Pfinztalstr. 10, 76227 Karlsruhe Tel: 3299200, www.moccasin-coffee.de Mo - Fr 8.30 - 19.00 Uhr, Sa 9.00 - 19.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 - 19.00 Uhr MoccaSin Coffee Karlsruhe Coffee-Shop mit vielfältigem Angebot und fairem Kaffee Ritterstr. 6, 76133 Karlsruhe Tel: 9212127, www.moccasin-coffee.de Mo - Fr 7.30 - 20.00 Uhr, Sa 9.30 - 20.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 - 19.00 Uhr Restaurant Am Grollenberg Restaurant mit fairem Kaffee, Tee und Säften im Angebot Am Grollenberg 9, 76229 Karlsruhe (Ortsteil Grötzingen) Tel: 7918588, www.grollenberg.com Mo - Fr 11.30 - 14.30 Uhr und 17.30 - 24.00 Uhr, Mi 11.30 - 14.30 Uhr Sa 17.30 - 24.00 Uhr, So 11.30 - 22.00 Uhr Sonnenblume Bio-Tagesküche mit ökofairem Kaffee Am Zwinger 8, 76227 Durlach Tel: 405319, www.sonnenblume-durlach.de Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr Sa 8.30 - 13.00 Uhr Starbucks Coffeehouse Ettlinger Tor Kaffeespezialitäten, fairer Kaffee im Angebot Ettlinger-Tor-Platz 1, 76133 Karlsruhe Tel: 3523449, www.starbucks.de Mo - Sa (außer Do) 10.00 - 20.00 Uhr, Do 10.00 - 22.00 Uhr Starbucks Coffeehouse Kaiserstraße 185 Kaffeespezialitäten, fairer Kaffee im Angebot Kaiserstr. 185, 76133 Karlsruhe Tel: 1510020, www.starbucks.de Mo - Do 7.00 - 21.30 Uhr, Fr und Sa 7.00 - 22.30 Uhr, So 10.00 - 20.30 Uhr Wohnzimmer Karlsruhe Café mit Kaffee, Limonade und mehr aus fairem Handel Zähringerstr. 96, 76133 Karlsruhe Tel: 46717730, www.wohnzimmer-karlsruhe.de Mo - Fr 11.00 - 21.00 Uhr, Sa 11.00 - 1.00 Uhr So und feiertags geschlossen

FaireWoche


Gastronomie Kantinen und Cafeterien Cafeteria Moltkestraße Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Fr 7.30 - 16.00 Uhr, Fr 7.30 - 14.00 Uhr Cafeteria Engesserstraße Engesserstr. 9, 76131 Karlsruhe www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Do 8.30 - 16.00 Uhr (Semester), Fr 8.30 - 15.00 Uhr Mo - Fr 8.30 - 15.00 Uhr (vorlesungsfreie Zeit) Cafeteria Bismarckstraße Bismarckstr. 10a, Bau IIA www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Do 7.30 - 16.00 Uhr, Fr 7.30 - 14.00 Uhr Cafeteria Erzbergerstraße Erzbergerstr. 121, 76133 Karlsruhe www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Do 7.45 - 15.30 Uhr, Fr 7.45 - 14.00 Uhr Cafeteria Am Adenauerring Adenauerring 7, 76131 Karlsruhe www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Fr 7.30 - 17.00 Uhr, Sa 7.30 - 16.00 Uhr Cafebar Moltkestraße Moltkestr. 12, 76133 Karlsruhe www.studentenwerk-karlsruhe.de Mo - Fr 11.00 - 15.00 Uhr Kantine im Rathaus West Kaiserallee 4, 76133 Karlsruhe Kaffee-Ausschank Mo - Fr 7.00 - 16.00 Uhr Cafeteria Schloss Gottesaue www.studentenwerk-karlsruhe.de Am Schloss Gottesaue 7a, 76131 Karlsruhe Mo - Fr 10.00 - 15.00 Uhr

FaireWoche


Gastronomie Geschäfte mit Cafébetrieb Peters Gute Backstube Bäckerei mit fairem Kaffee im Ausschank Kaiserstr. 227 (REWE), 76133 Karlsruhe Tel: 1208659, www.petersgutebackstube.de Mo - Sa 8.00 - 24.00 Uhr Peters Gute Backstube Bäckerei mit fairem Kaffee im Ausschank Kriegsstr. 240 (LIDL), 76135 Karlsruhe Tel: 8302251, www.petersgutebackstube.de Mo - Sa 8.00 - 20.00 Uhr Weltladen Karlsruhe Fair-Trade-Produkte und Stehcafé Kronenstr. 21, 76133 Karlsruhe Tel: 32050, www.apdw.de Mo 9.00 - 20.00 Uhr, Di - Fr 10.00 - 18.30 Uhr, Sa 10.00 - 16.00 Uhr

Sonstige Einrichtungen AKK Café im alten Stadion Studentisches Kultur-Café mit fair gehandeltem Biokaffee Paulkeplatz 1, 76131 Karlsruhe www.akk.org Mo, Mi, Fr 9.30 - 17.30 Uhr, Di und Do 9.30 - 24.00 Uhr Evangelische Ladenkirche SENFKoRN Ladenkirche mit fair gehandeltem Kaffee und Tee Anna-Lauter-Str. 13, 76137 Karlsruhe Tel: 3290370, www.ladenkirche-senfkorn.de Eltern-Kind-Café: Di 16.00 - 18.00 Uhr, Mi und Do 10.00 - 12.00 Uhr Kulturzentrum TOLLHAUS e.V. Fair gehandelter Kaffee, Tee und Kakao im Ausschank Schlachthausstr. 1, 76131 Karlsruhe Tel: 964050, www.tollhaus.de Geöffnet während der Veranstaltungen

FaireWoche


NATĂœRLICH - NUR GUTES!

Gedruckt auf 100% Recyclingpapier Stadt Karlsruhe Rathausdruckerei

Faire Woche 2012  

Programm der Fairen Woche 2012 in Karlsruhe

Advertisement