Issuu on Google+

Ausgabe 3 | Herbst 2016

JOURNAL

usns ieeun eennSSi !k! h c h c u k Be essu ceebboooo r B Faac dmoarfkle unsegns Prie a uf F fhme voemrs/eic

.c bo/eofkm acoem ok.f.c ow wbw

.face www

INTERVIEW MIT ANDY HOLZER Im Gespräch mit dem blind climber aus Osttirol

Krankenversicherung

>> Seite 3

----------------------------------------------------------------------Existenzsicherung

>> Seite 6

>> Seiten 4 & 5

----------------------------------------------------------------------Klientenanwalt

>> Seite 7

© shutterstock.com; biletskiy

Kundenzeitung der EFM Versicherungsmakler AG | Schutzgebühr € 1,20

www.efm.at


2

IN EIGENER SACHE

Edit

Inhalt

Die Gesundheit als unser wichtigstes Gut. Ohne einen gesunden Körper und einen gesunden Geist können wir unser gewohntes Leben nicht mehr fortsetzen. Große Einschränkungen im täglichen Leben sowie finanzielle Einschränkungen und zusätzliche Kosten bringen uns schnell aus dem Gleichgewicht. Auf Seite 3 erfahren Sie, wie wichtig eine solide KRANKENVERSICHERUNG ALS BASIS FÜR EINE GESICHERTE EXISTENZ ist. Die EXISTENZSICHERUNG unserer Kunden haben wir uns EFM Versicherungsmakler als oberstes Ziel gesetzt. Wie schnell unsere Existenz gefährdet sein kann und was man für die finanzielle Absicherung tun kann, darüber informieren wir Sie auf den Seiten 4 und 5. Für Sie im Gespräch waren wir für diese Ausgabe mit einem ganz besonderen Menschen. BLIND CLIMBER ANDY HOLZER erzählt auf Seite 6 über sein Leben mit Handicap. Der Klientenanwalt auf Seite 7 informiert in dieser Ausgabe ebenfalls über die Exzedentenversicherung.

© shutterstock.com; Sergey Peterman

Und auch in der Rubrik „VERSICHERUNGEN LEICHT ERKLÄRT“ auf Seite 7 widmen wir uns diesmal der EXZEDENTEN- UND AUSFALLVERSICHERUNG.

KRANKENVERSICHERUNG

Und zu guter Letzt finden Sie auf Seite 8 den VERSICHERUNGSTIPP passend zur Jahreszeit: „WENN DER BERG RUFT ...“

EXISTENZSICHERUNG

3 4/5

Viel Spaß beim Lesen!

INTERVIEW

6

blind climber Andy Holzer im Gespräch

KLIENTENANWALT

7

Exzedentenversicherung Josef Graf Vorstand der EFM Versicherungsmakler AG

EXPERTENTIPP Wenn der Berg ruft ...

8

IMPRESSUM Herausgeber & Medieninhaber: EFM Versicherungsmakler AG, Keplerstr. 105/4, 8020 Graz; Tel.: 0316/720003; E-Mail: office@efm.at; www.efm.at/impressum. Redaktion, Text, Grafik: Mag. Doris Koch; Titelbild: © shutterstock.com; biletskiy; Fotos: www.sxc.hu, www.photocase.com, www.pixelio.de, www.aboutpixel.de; Druck: Druckerei Klampfer. Erscheinungsart: vierteljährlich. Hinweis: Allen Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redaktion für vertrauenswürdig hält, eine Haftung für deren Richtigkeit kann die Redaktion jedoch nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

EFM - MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH


3

© shutterstock.com; Oksana Kuzmina8

GESUNDHEIT

Unsere Gesundheit ist unser wichtigstes Gut Die Krankenversicherung als Basis für eine gesicherte Existenz

F

ahrradversicherung, Handyversicherung, Laptopversicherung, … es gibt fast nichts, was man nicht versichern kann. Doch während wir viel zu oft nur daran denken unser Hab und Gut abzusichern, vergessen wir unser wichtigstes Kapital: unsere Gesundheit. Oft wird uns das aber erst in dem Moment klar, in dem ein Unfall oder eine schwere Krankheit diese in Gefahr bringt. Ohne unsere Gesundheit und somit den Erhalt unserer Arbeitskraft können schnell für uns und unsere Familie finanzielle Schwierigkeiten auftreten, die die Existenz bedrohen. Für genau diesen Fall ist es besonders wichtig, sich zuverlässig abzusichern und vor eventuellen hohen Kosten zu schützen. Die Krankenversicherung bildet die Basis für eine solide Absicherung. In Österreich verfügen wir glücklicherweise über ein sehr gutes Gesundheitssystem. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten für alle erforderlichen medizinischen Behandlungen. Als persönliche Vorsorge und als Ergänzung zur gesetzlichen Sozialversicherung hat man die Möglichkeit mit einer privaten Krankenversicherung den medizinischen Basisschutz zu erweitern. Am meisten verbreitet ist in Österreich die Sonderklasseversicherung, welche die Aufenthaltskosten, die Spesen für die Behandlung und den Sachaufwand im Krankenhaus, die über die Aufwendungen der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus-

reichen abdeckt. Als Sonderklasse-Patient genießt man in der Regel den Luxus eines Ein- oder Zweibettzimmers und kann seinen Arzt frei wählen. Mit einer Krankenhaus-Taggeldversicherung bekommt man jeden Tag den man im Spital verbringt einen bestimmten Betrag ausbezahlt. Die Krankengeldversicherung zahlt eine vereinbarte Summe aus, wenn es nach einer Krankheit oder einem Unfall zur Arbeitsunfähigkeit kommt. Eine Privatarztversicherung übernimmt die Kosten für ärztliche Beratung, Behandlung sowie ambulante Operationen. Einige private Krankenversicherungen leisten auch für ärztlich verordnete Medikamente, Brillen und Kontaktlinsen, Heilbehelfe sowie Physiotherapie und alternative Heilmethoden. Die private Gesundheitsvorsorge hat ihren Preis. Generell gilt: Je jünger der Versicherte bei Abschluss der Polizze ist, umso geringer ist die Prämie. Ein Einstieg in jungen Jahren reduziert auch die Wahrscheinlichkeit einer Mehrprämie oder Ablehnung aufgrund von Vorerkrankungen. Die Vereinbarung von Selbstbehalten ist eine weitere Möglichkeit die Prämie etwas zu reduzieren. Ihr EFM Versicherungsmakler analysiert gerne, ob eine private Zusatzversicherung für Sie sinnvoll und leistbar ist. Er vergleicht die unterschiedlichen Produkte und findet eine individuelle Versicherungslösung.

Zum Thema: KERSTIN BRESSNIG Aerobic-/Fitnesstrainerin & Personal Coach

Die Gesundheit nimmt in unserer hektischen und erfolgsorientierten Welt einen anscheinend immer höher werdenden Stellenwert ein. Neue Fitnesstrends und Wellnessoasen wachsen wie Pilze aus dem Boden, es werden uns immer mehr Ernährungskonzepte suggeriert. Aber leben wir deshalb gesünder? Die stetig steigenden Zahlen von Burn-Outs, Bandscheibenvorfällen, psychischen Erkrankungen und zuletzt auch Krebspatienten zeichnen uns ein anderes, düsteres Bild. Aber worauf sollen wir uns besinnen? Diese Frage habe ich mir immer wieder in den letzten 17 Jahren meiner Karriere im Gesundheits- und Sportbereich gestellt und es gibt nur eine ehrliche Antwort: Auf uns selbst, auf unseren Körper und auf das was er braucht. Es gibt kein „Rezept“ oder ein Trainingskonzept, welches jeder Mensch anwenden kann oder soll. Wichtig ist einen Weg zu finden, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Man muss sich unbedingt die Zeit nehmen, um abzuschalten, Energie zu tanken, Ruhe und zu sich selbst zu finden. Das kann z.B. ein morgendlicher Waldlauf, ein gemütlicher Abendspaziergang, ein Yogakurs oder ein schweißtreibendes Krafttraining sein. Materielle Dinge kann man ersetzen, unser Leben nicht, darum sollten wir es schützen und in jeder Hinsicht für unsere Zukunft und ein gesundes, glückliches, langes Leben vorsorgen. ONLYOU Bodyculture

www.onlyou.at Ausgabe 3 | Herbst 2016


4

EXISTENZSICHERUNG

Wenn das Leben Wie wichtig ist die finanzielle

BERUFSUNFÄHIGKEIT Gesundheitlich nicht mehr in der Lage sein, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

UNFALL Ein plötzliches Ereignis, das ein Leben innerhalb von Sekunden verändert.

PENSION Was, wenn das Geld für eine private Vorsorge plötzlich nicht mehr reicht.

ABLEBEN Neben großer Trauer hinterlässt ein plötzlicher Tod auch häufig große Existenzfragen.

© shutterstock.com; Yeko Photo Studio

EFM - MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH


EXISTENZSICHERUNG

5

plötzlich auf dem Kopf steht ... Absicherung für unser Leben?

E

in Autounfall, Diagnose Krebs oder der Tod des Partners – plötzlich ist alles anders, das Leben steht Kopf. Plötzliche Ereignisse können einen Menschen ziemlich aus der Bahn werfen. Da heißt es von heut auf morgen mit einer schweren Krankheit klar zu kommen, mit dauernden Folgen eines Unfalles leben zu lernen oder den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Körperliche und seelische Probleme gehen dabei leider meist Hand in Hand mit finanziellen Sorgen, die wirtschaftliche Existenz ist schnell bedroht. Eine schwere Krankheit oder ein Unfall bedeuten in vielen Fällen einen vorübergehenden oder dauernden Ausfall aus dem Berufsleben und somit auch finanzielle Einbußen. Kosten für Therapien, Heilbehandlungen oder notwendige Umbaumaßnahmen bei dauernder Invalidität belasten zusätzlich das Budget. Wer seine finanzielle Zukunft nicht aufs Spiel setzen möchte, sollte daher über eine solide private Absicherung nachdenken.

BERUFSUNFÄHIGKEIT Gesundheitlich nicht mehr in der Lage sein, seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Meist trifft es einen völlig überraschend und bringt das gewohnte Leben gehörig durcheinander. Wer aufgrund körperlicher oder psychischer Einschränkungen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, verliert sein Einkommen und der bisherige Lebensstandard kann nicht mehr gehalten werden. Die durchschnittliche Höhe der von der Sozialversicherung geleisteten Berufsunfähigkeitspensionen liegt bei knapp über 1.100 Euro. Mehr als 50 % der Versicherten erreichen diesen Betrag nicht; bei den Frauen keine 75 %. Betroffene müssen daher in jedem Fall mit Einkommensverlusten rechnen. Es entsteht eine sogenannte Versorgungslücke, die nur mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung geschlossen werden kann. Die Berufsunfähigkeit birgt besonders für junge Familien großes Risiko. Die staatliche Pensionshöhe richtet sich nach den bisherigen Beitragsjahren und dem bisherigen Einkommen. Wer erst am Anfang seiner beruflichen Laufbahn steht, hat nur wenige Beiträge eingezahlt und daher auch nur Anspruch auf eine geringe staatliche Rente. Das Risiko einer Berufsunfähigkeit kann mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversi-

cherung minimiert werden. Diese sollte man nach Möglichkeit am Beginn der beruflichen Laufbahn abschließen. Im Fall der Fälle wird eine monatliche Rente ausbezahlt, die die entstandene Versorgungslücke schließt. Mit einer privaten Absicherung sind Sie nicht mehr ausschließlich auf die staatliche Hilfe angewiesen und können Ihren gewohnten Lebensstandard weitgehend erhalten.

UNFALL Ein plötzliches Ereignis, das ein Leben innerhalb von Sekunden verändert. Das Risiko einen Unfall zu erleiden ist in unserem täglichen Leben immer präsent. Den Wenigsten von uns ist dabei aber bewusst, dass die gesetzliche Unfallversicherung nur zwei Personengruppen schützt: Erwerbstätige während der Arbeitszeit und Kinder und Jugendliche während der Ausbildungszeit. Drei Viertel aller Unfälle passieren jedoch in der Freizeit und sind von der gesetzlichen Unfallversicherung nicht gedeckt. Nur rund jeder Dritte Österreicher hat mit einer privaten Unfallversicherung vorgesorgt. Ohne entsprechende Absicherung kann ein Unfall in der Freizeit schnell existenzbedrohend werden. Fällt die eigene Arbeitskraft durch einen Unfall zeitweilig oder dauerhaft aus, steht die ganze finanzielle Existenz auf dem Spiel. Eine private Unfallversicherung setzt dort ein, wo die gesetzliche Unfallversicherung gar nicht oder nicht ausreichend leistet. Hier geht es vor allem um die Absicherung bzw. Deckung der finanziellen Unfallfolgen. Das sind kurzfristig zum Beispiel die Kosten für Hubschrauberbergung und Transport zum Krankenhaus sowie notwendige Anschaffungs- und Investitionskosten (Behandlungskosten, Kosten für Heilmittel, Selbstbehalte bei Rehabilitationstherapien, ...), langfristig die laufenden Lebensunterhaltskosten.

PENSION Was, wenn das Geld für eine private Vorsorge plötzlich nicht mehr reicht. Um in der Pension finanziell abgesichert zu sein und den gewohnten Lebensstandard beibehalten zu können, haben viele Österreicher privat vorgesorgt. Je nach Alter, Einkommen, Familiensituation und Risikoverhalten gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, Vorsorgeprodukte zu kombinieren

und für sich selbst die passende Lösung zu finden. Doch was, wenn in der Lebensplanung etwas schiefläuft? Ein unvorhergesehenes Ereignis alles auf den Kopf stellt? Eine schwere Krankheit, ein schwerer Unfall oder der Verlust der Arbeitskraft können schnell zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Wenn am Ende des Monats kein Geld mehr übrig bleibt, bleibt auch die private Vorsorge bald auf der Strecke. Im Alter bedeutet dies dann eine geringe oder möglicherweise gar keine private Zusatzpension und mit der gesetzlichen Rente auskommen zu müssen. Bei einigen Vorsorgeprodukten bieten Zusatzbausteine wie Prämienbefreiung bei Invalidität oder Arbeitsunfähigkeit zusätzliche Sicherheit. So werden im Fall der Fälle die monatlichen Beiträge von der Versicherung übernommen und die Zusatzpension im Alter bleibt gesichert.

ABLEBEN Neben großer Trauer hinterlässt ein plötzlicher Tod auch häufig große Existenzfragen. Der Tod eines Familienmitgliedes hinterlässt neben dem emotionalen Leid und schmerzlichen Verlust meist auch eine finanzielle Lücke. Die Finanzierung des täglichen Lebens ist gefährdet, die Kreditrückzahlung oft nicht mehr leistbar, die Ausbildung der Kinder kann nicht mehr bezahlt werden. Besonders wichtig ist es, seine Lieben in finanzieller Hinsicht gut abgesichert zu wissen. Besonders wenn der Familienvater als Hauptverdiener plötzlich ausfällt kann das gerade junge Familien in große finanzielle Nöte bringen. Die Kosten für den Lebensunterhalt, Haus und Kredit sind schließlich immer noch da. Hinzu kommen finanzielle Aufwendungen für das Begräbnis und Notariatskosten. Mit einer Ablebensversicherung können Sie Ihre Familie für den Ernstfall absichern und somit finanzielle Folgen auffangen. Eine vereinbarte Versicherungssumme wird im Leistungsfall an die bezugsberechtigte Person ausbezahlt. Ihr EFM Versicherungsmakler hat sich als oberstes Ziel gesetzt den besten Versicherungsschutz für seine Kunden zu finden. Der Grundsatz „Existenzsicherung für Menschen“ ist dabei nicht nur ein Slogan, sondern wichtiger Bestandteil seiner täglichen Arbeit.

Ausgabe 3 | Herbst 2016


6

INTERVIEW

ANDY HOLZER blind climber Name: Andreas Josef Holzer Geboren: 03. September 1966 in Lienz in Osttirol Handicap: von Geburt an blind – Retinitis Pigmentosa (Netzhauterkrankung) Schulbildung: 4 Jahre Volksschule, 4 Jahre Hauptschule, 1 Jahr Polytechnischer Lehrgang Berufsausbildung: Ausbildung zum Heilmasseur und Heilbademeister Beruf: ab 2010 selbstständig als Bergsteiger, Testimonial und Vortragender

„Niemand auf dieser Welt ist für das eigene Glück zuständig, außer man selbst! “

Sport: Vom Langlauf über Surfen bis Mountainbiken und alles was Spaß macht…

Im Gespräch mit

Andy Holzer, blind climber Andy Holzer ist Extrembergsteiger, fährt Ski und hält Vorträge rund um den Globus. Und, er ist von Geburt an blind. Doch das sieht der charismatische Osttiroler nicht als Handicap, sondern eher als Chance. Wir haben Andy Holzer zum Gespräch gebeten und mit ihm über Gesundheit und Teamqualitäten gesprochen.

Herr Holzer, was fasziniert Sie so am Bergsteigen? Für mich ist der Berg der beste Feedbackgeber. Der Berg ist unparteiisch und verzeiht keine Fehler, ganz egal ob du ihn als Sehender oder Blinder bezwingen willst. Jede Aktion, jeder Griff, jeder Tritt fordert seine Konsequenz. Das ist für mich der große Reiz. Den Erfolg zu spüren 1000 m hohen Felswänden gewachsen zu sein, ist für mich faszinierend. Ein Sehender sieht sich vorher Bilder des Berges an. Das kann ich nicht. Ich muss den Berg ertasten, anfassen, spüren. Nur so entsteht ein inneres Bild. Und natürlich soll in den Bergen auch mein Bewegungsdrang auf seine Kosten kommen.

Ein guter Partner / ein gutes Team ist für Sie besonders wichtig. Welche sind für Sie dabei die wichtigsten Eigenschaften? Unter einem Team verstehe ich führen und geführt werden. Es gibt keinen Chef, keinen Bestimmer. Ich „führe“ meine Führer,

damit sie mich führen können. Ich nenne das dynamische Führung. Niemand weiß, wie ein blinder Mensch über Gletscherspalten steigen oder im 7. Schwierigkeitsgrad klettern kann. Das weiß nur ich! So wie ein Lehrling in seinem Gebiet meist mehr Details weiß als der Chef. Wenn der Kletterpartner sich nicht 100 %ig in den blinden Kletterer einfühlen kann, dann erleidet das Team Schiffbruch. Das Verstehen und die Fähigkeit die Verschiedenheit anzuerkennen und nutzen zu können, das ist wichtig. Als blinder Mensch bin ich Spezialist für Details, ich führe den Sehenden dahin. Wovor haben Sie Angst? Angst habe ich vor Menschen die schlimme Zustände verursachen. Das können Systeme, Seilschaften oder auch einzelne Menschen sein, die glauben, dass ihre Welt das einzig Wahre ist und ihre Macht ohne Kompromisse durchziehen wollen. Das halte ich für sehr gefährlich!

Wie wichtig ist für Sie Ihre Gesundheit? Was tun Sie um sich fit & gesund zu halten? Ich bin auf der ganzen Welt unterwegs und steige sehr oft in Hotels mit den besten und reichhaltigsten Buffets ab. Da ist es oft schwer noch einem Eis oder Mousse au Chocolat zu widerstehen. Ich muss da brutal aufpassen, mein Körper schwemmt schnell auf. 3 kg Gewicht zu viel am Körper, das sind zwei Liter Wasser die man sonst im Rucksack

mitnehmen kann. Man muss den Körper getrennt vom Geist sehen. Viele vergessen das bei Intelligenz. Es gibt so viele gescheite Menschen die 130 kg auf die Wage bringen. Der Körper weiß nicht, ob der Mensch intelligent ist. Regelmäßige Bewegung, gute Ernährung sind wichtig und erhöhen die Lebensdauer. Man darf nicht auf das eigene Gebäude vergessen. Ein gesunder Geist braucht einen gesunden Körper. Ich versuche 5 x in der Woche zu verbrennen, den Stoffwechsel anzukurbeln. Die Bewegung macht mir Spaß. Natürlich ist es als 24-25jähriger leichter als mit 35. Und mit 50, 60, 70, da muss man noch viel mehr drauf achten und sich umso mehr anstrengen. Auch wenn ich weiß, wie wichtig es ist auf den eigenen Körper zu schauen, es gelingt auch nicht immer diszipliniert zu bleiben ...

Gibt es etwas, was Sie unseren Lesern noch mitgeben möchten? Ja! Niemand auf dieser Welt ist für das eigene Glück zuständig, außer man selbst! Politik, Gesetzeslage, Herkunft, Beruf und Bildung der Eltern können großen Einfluss auf einen Menschen haben, aber im Grunde ist kein anderer für sein persönliches Glück zuständig außer man selbst.

Herr Holzer, vielen Dank für das interessante Gespräch!


KLIENTENANWALT

7

Weil die Existenz existenzbedrohlich sein kann Der Klientenanwalt informiert über existenzbedrohliche Rechtsstreitigkeiten

D

ie eigene Existenz und die seiner Familie zu schützen, ist wohl ein Bestreben, welches so alt ist wie die Menschheit selbst. Auch wenn man selbst sehr viel dazu beitragen kann, um seine Existenz zu sichern, nicht zuletzt durch einen umfassenden Versicherungsschutz, ist es doch nicht möglich, alles Existenzbedrohende zu vermeiden. Vieles haben wir schlichtweg nicht selbst in der Hand.

der Prozess seinen Lauf nimmt. Dabei handelt es sich um eine Einmalzahlung und soll in der Theorie einen Beitrag zu den Kosten der Justiz leisten. Oft unterschätzt werden die Kosten für Gerichtssachverständige. Abhängig vom Gutachtensaufwand können diese beträchtlich sein.

Natürlich gibt es Möglichkeiten, sich gegen hohe VerfahrensAuch Rechtsstreitigkosten abzusichern. keiten können die Existenz Wer über eine entEine Exzedentenversicherung zahlt dazu, bedrohen, etwa wenn man sprechende Haftwenn z.B. die Versicherungssumme der „nor- pflichtversicherung von einem Vertragspartner malen“ Haftpflichtversicherung nicht mehr verfügt, bekommt geklagt wird, sich vor dem ausreicht. Strafrichter wiederfindet im Falle der Abwehr oder eine verwaltungsbevon Forderungen hördliche Entscheidung bekämpfen muss. Natürauch Kostendeckung gewährt. Auch ein Rechtlich will und muss man solche Bedrohungen der eischutzversicherer steht einem im Verfahren bei genen Existenz rechtlich bekämpfen. Ein Verfahren und übernimmt die Prozesskosten. Doch Vorsicht! kostet aber Geld, welches man - abhängig von der Die Rechtschutzversicherung ist eine BausteinverVerfahrensart und dem Verfahrensausgang - mögsicherung. Nur, wenn man den entsprechenden licherweise nicht zurück bekommt. Baustein mitversichert hat, muss der Rechtschutzversicherer auch die Kosten übernehmen. Bei der Redet man von den Kosten eines Verfahrens, so Auswahl des entsprechenden Rechtschutzvertradenken die meisten zunächst an den Anwalt, der ges sollte man sich jedenfalls umfangreich und sich mit jedem Prozess eine goldene Nase verdient. professionell beraten lassen. Überlegenswert ist Hier driften Vorstellung und Realität auseinander. es, den Abschluss einer Exzedentenversicherung Was ein Anwalt im Prozess verlangen kann, ist in in Betracht zu ziehen. Eine solche zahlt dazu, wenn Österreich nämlich genau geregelt. Das „Rechtsz.B. die Versicherungssumme der „normalen“ Haftanwaltstarifgesetz“ und die „Allgemeinen Honopflichtversicherung nicht mehr ausreicht. rarkriterien“ bestimmen, wieviel für diese oder jene Leistung verlangt werden darf. Grundsätzlich Allgemein ist zu raten, sich nie blindlings auf gilt, je höher der Streitwert, umso mehr darf auch ein Verfahren einzulassen, sondern sich ausgiebig verlangt werden. Am Streitwert orientieren sich informieren zu lassen. Richtig informiert und mit auch die im Vorfeld oft nicht miteinkalkulierten kühlem Kopf sieht man die Sache oft ganz anders Gerichtsgebühren. Wer eine Klage bei Gericht einund verzichtet vielleicht aus wirtschaftlichen Überbringt, muss eine Pauschalgebühr bezahlen, damit legungen besser auf ein Verfahren.

EFM Klientenanwalt Lukas SCHWARZ Sie haben Fragen zum Versicherungsrecht? Ihr EFM Versicherungsmakler und unsere Klientenanwälte helfen Ihnen gerne!

Versicherungen leicht erklärt:

(8) Exzedentenversicherung I

n unserer Serie „Versicherungen leicht erklärt“ wollen wir Ihnen die unterschiedlichen Versicherungssparten kurz und verständlich erklären. In Teil 8: die Exzedenten- und Ausfallversicherung. Die Exzedenten- und Ausfallversicherung besteht aus zwei Komponenten: Exzedentenversicherung: Diese erweitert den Versicherungsschutz der bestehenden Privathaftpflichtversicherung, die meist in der Haushaltsversicherung inkludiert ist, um wertvolle Leistungen: So erhöht sich die Versicherungssumme auf bis zu EUR 50 Mio.

Es gibt auch zahlreiche Deckungserweiterungen, die in einer klassischen Privathaftpflichtversicherung nicht enthalten sind. Es sind z.B. auch Schäden an fremden gemieteten oder geliehenen Sachen oder auch der Schlüsselverlust mitversichert. Ausfallversicherung: Es handelt sich hier um eine Absicherung gegen die existenzgefährdende Zahlungsunfähigkeit des Schädigers. Die Ausfallversicherung zahlt dann, wenn z.B. der Versicherungsnehmer (oder ein mitversicherter Angehöriger) bei einem Schiunfall verletzt oder von einem Hund gebissen wird und der Schädiger

(Verursacher) weder über eine eigene Privathaftpflicht- bzw. Tierhalterhaftpflichtversicherung noch über die notwendigen finanziellen Mittel, um den Schaden zu begleichen, verfügt. Voraussetzung für die Leistung ist ein Gerichtsurteil und ein vergeblicher Vollstreckungsversuch. Die Ausfallversicherung leistet auch bei Vorsatz des Verursachers. Generell bietet die Exzedentenversicherung Schutz in vielen Bereichen, die von anderen Versicherungen ( zB. Haftpflicht ) nicht geboten wird. Fordern Sie den Umfang von Ihrem EFM Makler an. Ausgabe 4 3 | Winter Herbst 2016 2015


Finden Sie die 5 Fehler im unteren Bild!

© shutterstock.com;©Beresnev shutterstock.com; Gita Kulinitch Studio

Bildersuchrätsel

TIPPS & MEHR

Sudoku

8

EXPERTENTIPP: Wenn der Berg ruft ... schief gehen. Damit aus einer kleinen Blessur kein finanzielles Malheur wird, empfiehlt es sich seinen Versicherungsschutz unter die Lupe zu nehmen, oder besser noch: von einem Experten überprüfen zu lassen. Jährlich verletzen sich in den heimischen Bergen etwa 9.500 Österreicher. Die häufigste Unfallursache sind dabei Stürze durch Ausrutschen oder Stolpern. Selbstüberschätzung und falsches Schuhwerk führen schnell zu Knochenbrüchen und Verletzungen in luftiger Höhe.

W

andern liegt gerade hoch im Trend. Neben den heimischen Bergen zieht es viele Bergsportfans mittlerweile immer öfter auch ins Ausland. Wandern und gleichzeitig Land und Leute kennen lernen oder auf dem Pilgerweg entschleunigen und wieder zu sich selbst finden: Die Gründe sind so zahlreich wie die Wanderziele. Doch trotz bester Vorbereitung und guter Ausrüstung kann immer etwas

Viele Wanderer sind der Meinung über die gesetzliche Krankenversicherung ausreichend versichert zu sein. Diese deckt bei Freizeitunfällen aber nur die Behandlungsund Rehabilitationskosten nach einem Unfall. Kosten für eine Bergung vom Berg ins Tal oder den Heimtransport vom Urlaubsort werden nicht übernommen. Eine private Unfallversicherung schützt zwar nicht vor Unfällen, hilft aber den finanziellen Schaden zu minimieren. Bis zu einem bestimmten Betrag werden die Folgen einer dauernden Invalidität, Unfallkosten (Heil-,

EFM Versicherungsmakler AG • Keplerstraße 105, 8020 Graz Österreichische Post AG • Info Mail Entgelt bezahlt Retouren an: Postfach 555 1008 Wien

Bergungs-, Rückholkosten), Todesfall, Therapiekosten, Taggeld und Spitalsgeld übernommen. Wer in Österreich unterwegs ist, sollte die e-Card mit dabei haben. Die Behandlungskosten infolge eines Unfalles übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung. Innerhalb der Europäischen Union gilt: Unfall- und Behandlungskosten werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nur zum Teil übernommen (e-Card nicht vergessen!). Eine private Unfallversicherung und eine Reisekrankenversicherung bieten erweiterten Schutz. Bei Touren außerhalb Europas sollten Sie nicht ohne private Auslandsversicherung starten. Eine private Unfallversicherung ist ebenfalls ratsam. Fragen Sie Ihren EFM Versicherungsmakler, er berät Sie gerne!

MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH


EFM Journal Herbst 2016