Page 1

editorials Eberhard Wolf


Eberhard Wolf design & concept

B端cher


Buchkonzept Viel Geld haben f端r Econ Verlag Idee, Konzept, Design, Text: Eberhard Wolf (mit Marc Beise als Co-Autor)


Buchkonzept Die Bergpredigt Idee, Konzeption und Realisation


Buchkonzept Die Erde schl채gt zur체ck Konzeption und k체nstlerische Gesamtleitung


Corporate Book Emotionen, Erinnerungen, Technik Konzept und Idee: Eberhard Wolf


S端ddeutsche Zeitung Neue Produkte visuelle Gesamtkonzeption


Süddeutsche Zeitung Neue Produkte visuelle Gesamtkonzeption

tonformat

deutsch

5.1 untertitel

englisch

5.1 Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte

Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Traffic © 2001 Splendid Film GmbH. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm ist ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil- und/oder strafrechtlich verfolgt. Diese DVD ist kopiergeschützt.

1,78:1 16:9

Laufzeit ca. 141 Min.

in farbe

ISBN 13: 978-3-86615-742-2 EAN: 40 18492 24239 2

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Splendid, Cinetext

Traffic – Macht des Kartells

Renate Krößner als Sunny

tonformat

1,78:1

deutsch

4:3

mono untertitel

KEINE

Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Lizenzgeber: ICESTORM Entertainment GmbH / PROGRESS Film-Verleih GmbH. © DEFA-Stiftung 1999. All rights reserved. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm ist ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil- und/oder strafrechtlich verfolgt. Diese DVD ist kopiergeschützt.

Laufzeit ca. 102 Min.

in farbe

ISBN 13: 978-3-86615-743-9 EAN: 40 18492 24240 8

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: © DEFA-Stiftung / Dieter Lück, Cinetext

1

3

„Dann aberWolf lustig: Abstimmen und wenn’s Konrad klappt, nichts wie raus hier!“

Solo Sunny

Großes Kino. Sammeln.

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Cinetext

2

4

„EinSidney schwuler Typ (…) War nicht zu übersehen: Lumet Es gab Erdbeeren und er bestellt Schokolade.“

Die 12 Geschworenen

Großes Kino. Sammeln.

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Kinowelt, Cinetext

3

5

„IchTomás hab Geld, klar? Ich hab Mäuse. Gutiérrez Alea & Juan Carlos Tabío Und die verschaffen mir die Macht an dem System zu rütteln.“

Erdbeer und Schokolade

Großes Kino. Sammeln.

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Sony, Cinetext

4

6

„Wenn ichForman mich als Kind vor irgendwas sehr Milos fürchtete, kam der Rain Man und sang für mich.“

Larry Flynt – Die nackte Wahrheit

Großes Kino. Sammeln.

süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein unternehmensbereich der süddeutschen Zeitung – Hultschiner straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, sabine sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, stefan Dimitrov, Fotos: Cinetext

5

lung. Zum einen gibt es kein irgendgeartetes großes Ziel, das zu erreichen sich

7

Rain Man

Großes Kino. Sammeln.

der die Frauen liebte“ minutenlang schöne Frauenbeine bildfüllend vorüberhuschen, dann bekommen die „Kompassnadeln“ plötzliche fleischliche Präsenz, dann wird klar, COLUMBIA PICTURES PRÄSENTIERT

TSUYOSHI IHARA RYO KASE SHIDOU NAKAMURA “LETTERS FROM IWO JIMA”

lohnt. Zwei Brüder, Raymond und Charlie Babbitt, fahren quer durch Amerika, von COSTUMES DESIGNED BY DEBORAH HOPPER EDITED BY JOEL COX , A.C.E. GARY D. ROACH PRODUCTION DESIGN BY HENRY BUMSTEAD JAMES J.inMURAKAMI Cincinnati nach Los Angeles, ohne dass die Ankunft L.A. irgendeine Bedeutung DIRECTOR OF PHOTOGRAPHY TOM STERN CO-PRODUCER TIM MOORE EXECUTIVE PRODUCER PAUL HAGGIS hätte. Zum anderen gibt es unterwegs auch keine erregenden Hindernisse, die zu STORY BY IRIS YAMASHITA & PAUL HAGGIS SCREENPLAY BY IRIS YAMASHITA BASED ON THE BOOK überwinden befriedigend wäre. Charlie von Tom Cruise, hat seinen “PICTURE LETTERS FROM COMMANDER INBabbitt, CHIEF” BYgespielt TADAMICHI KURIBAYASHI BOOK EDITED TSUYUKO YOSHIDA, SHOGAKUKAN-BUNKO autistischen und mitBYeiner geniehaften Sonderbegabung für Zahlen ausgestatteten PRODUCED BY CLINT EASTWOOD STEVEN SPIELBERG AND ROBERT LORENZ

„Die BeineLevinson der Frauen sind die Zirkel, die den ErdBarry ball in alle Himmelsrichtungen ausmessen und ihm sein Gleichgewicht und seine Harmonie geben.“

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Cinetext

Der Film

Eigentlich ist es ja ein Wunder, dass es diesen Film überhaupt gibt. Hauptperson,

BROS. PICTURES DREAMWORKS PICTURESfür PRESENT StoryWARNER und Dramaturgie sind imAND Grunde völlig ungeeignet eine filmische ErzähA MALPASO/AMBLIN ENTERTAINMENT PRODUCTION KEN WATANABE KAZUNARI NINOMIYA

des Pornoverlegers Larry Flynt schon lange fasziniert hatte. Flynt und seine vierte UNITED EINE CO-PRODUKTION VON LES FILMS DU CARROSSE / EhefrauARTISTS Althea PRÄSENTIERT hatten in den siebziger Jahren aus dem Reklameblättchen für Flynts LES PRODUCTIONS ARTISTES ASSOCIÉS « L’HOMME QUI AIMAIT LES FEMMES » Hustler-Striplokale in Cincinnati, Ohio ein veritables Imperium derber Schundhefte DREHBUCH FRANÇOIS TRUFFAUT MICHEL FERMAUD UND SUZANNE SCHIFFMAN MIT CHARLES gemacht. Mit seinem Sinn für unretouchierten Sex undNATHALIE kruden Humor hatte Flynt DENNER BRIGITTE FOSSEY NELLY BORGEAUD GENEVIÈVE FONTANEL BAYE JEAN DASTÉ Geschmack Leserschaft getroffen, der Playboy und seine FantasieSABINEden GLASER VALÉRIEeiner BONNIER UND LESLIE CARONdenen ALS VERA REGIE FRANÇOIS TRUFFAUT welt vom gut betuchten Junggesellen schon immer unerreichbar und fremd gewesen waren. Forman konzentrierte sich mit seinem Film von 1996 allerdings weniger auf die klasLetters from Iwo Jima, USA 2006 senkämpferische Pornografie als auf Flynts spektakuläre Prozesse, mit denen er Regie: Clint Eastwood. Drehbuch: Iris Yamashita. Story: Iris Yamashita & Paul Haggis. sich bis heute als fundamentalistischer Verfechter der Meinungsfreiheit stilisiert. Kamera: Tom Stern. Musik: Kyle Eastwood, Michael Stevens. Mit: Ken Watanabe, 22 FILMHIGHLIGHTS AUS 60 JAHREN BERLINALE Immer wieder inszenierte er seine Verteidigung gegen unzählige Anklagen wegen Kazunari Ninomiya, Tsuyoshi Ihara,SZ RyoKINoREDAKTIoN Kase, Shidou Nakamura, Hiroshi Watanabe, u.a. AUSGEWäHLT voN DER Obszönität, Jugendgefährdung und Beleidigung als großkotzige Schlachten für das geheiligte Grundrecht des ersten Verfassungszusatzes. Woody Harrelson spielte den Pornoverleger mit der gebotenen Breitbeinigkeit. Althea besetzte Forman mit Courtney Love, die damals ihre Rolle als Kurt Cobains Witwe ablegen wollte, mit Kinoauftritten und ihrer Band Hole. Forman legte die Geschichte als Biopic an, das in Flynts spektakulärem Sieg vor dem Supreme Court gipfelt. Doch was mit der gewissenhaften Chronistenpflicht eines jeden Biopics Charles Denner als Bertrand Morane etwas schleppend beginnt, entwickelt sich im zweiten Akt zur anarchischen, überschäumenden Tragikomödie zwischen lakonischer Lust und beißender Sozialkritik. In den USA stieß der Film auf gemischte Resonanz. Zu zwiespältig war Kritikern und Zuschauern die Figur des rebellischen Pornoproduzenten. Zu großzügig ging ihnen Forman über die Schwächen des realen Vorbildes für seinen Vorkämpfer der Meinungsfreiheit hinweg. Feministinnen wie Gloria Steinem verdammten den Film dafür, dass er Pornografie verharmlose. New York Times-Kolumnist Frank Rich feierte Forman und Flynt dagegen als „wahre Patrioten“. 1,66:1 tonformat deutsch französisch Aus europäischer Sicht wirken Larry Flynts obszöne Kämpfe für4:3die Meinungsfreimono mono heit leicht überzogen. Doch hinter der grellen Inszenierung derber Siebziger-JahreLaufzeit Kultur steckt ein wichtiges Stück gesellschaftlicher Realität. Was Forman in in farbe seinem Deutsch für Hörgeschädigte, Französisch untertitel ca. 114 Min. Film vorwegnahm, war eine gesellschaftliche Strömung, die sich damals, Mitte der Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. L’Homme Qui Aimait Les ISBN 13: 978-3-86615-748-4 Femmes © 1977 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. All rights reserved. © 2007 Twentieth Century Fox Home Entertainment LLCC. Alle neunziger Jahre, zaghaft bemerkbar machte. Anti-Hip-Hop-Kampagnen Rechte vorbehalten. Das auf dieser DVD enthalteneerst Programm und deren Ausstattung sind urheberrechtlich geschützt.In Dasden Programm EAN: 40 18492 24245 3 ist ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentlichevon Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen und/oder strafrechtlich Vizepräsidentengattin Tipper Gorewerden undzivil-Senator Joseph Lieberman zeichnete verfolgt. Diese DVD ist kopiergeschützt. sich schon ab, welche gesellschaftlichen Rückschritte die religiöse Rechte und die konservativen Medien in den Jahren unter George W. Bush vorantreiben würden. ANDRIAN KREYE

6

warum der Titelheld in seinem Monolog diesem ausgefallenen Vergleich greift: Die EINE MIRAGE PRODUKTION EIN ANG LEE FILM „SENSE zu AND SENSIBILITY“ EMMA THOMPSON ALAN RICKMAN KATE WINSLET UND HUGH GRANT MUSIK beim PATRICK DOYLE KOSTÜME BEAVAN UND Beine der beobachteten Frauen pendeln Gehen immer dannJENNY wie Kompassnadeln BRIGHT SCHNITT TIM SQUYRES PRODUKTIONSDESIGN LUCIANA in JOHN die Senkrechte ein, wenn die hochhackigen Schuhe den BodenARRIGHI berühren und dabei

KAMERA MICHAEL COULTER, B.S.C. CO-PRODUZENTEN JAMES SCHAMUS UND LAURIE BORG AUSFÜHRENDER

8

„Wir sehen uns auf der anderen Seite. Wenn François Truffaut nicht in dieser Welt, dann in der nächsten.“

Der Mann, der die Frauen liebte

Licensing Corporation “Dolby and the double-D symbol are trademarks of Dolby Laboratories Licensing Corporation”

Großes Kino. Sammeln.

Süddeutsche Zeitung Cinemathek – Ein Unternehmensbereich der Süddeutschen Zeitung – Hultschiner Straße 8 – 81677 München Projektleitung: Marion Meyer, Sabine Sternagel, Produktmanagement: Michaela Adlwart, Catharina Pawella, Creative Directors: Eberhard Wolf, Stefan Dimitrov, Fotos: Warner Bros., Cinetext

für einen kurzen Moment den Erdmittelpunkt anpeilen. Aus der hier angesprochenen erotisch gesättigten Bild-Sequenz – sie beschäftigt PRODUZENT LINDSAY DORAN REGIE ANG LEE sich ausschließlich mit den Körperpartien zwischen Knie und Knöchel – entwickelt sich eine Verfolgungsjagd quer durchs Land, die mit einer bösen Enttäuschung endet: Der Held spürt zwei allzu rasch außer Sichtweite geratenen Beinen und dem dazugehörenden wehenden Rock nach und landet nach vielen Irrwegen bei einer Frau in langen Hosen, die leider nur die Cousine der nach Kanada entschwundenen Rockträgerin ist. Charles Denners Gesicht wird bei dieser Entdeckung noch um einige Grade trauriger und ernster, als es beim Umgang mit Frauen ohnehin ist. Liebe, so verstanden, ist eine Form von Kult, die mit höchster Hingabe betrieben sein will. Selten hat man die Titelfigur eines Films so wenig lachen sehen – und doch ist dieser Film einer der heitersten und leichtesten, die Truffaut je gedreht hat. Schon in der wirkungsvoll aufgebauten Rahmenhandlung wird ein todtrauriger Anlass subtil ironisiert und erotisch in Schwingung versetzt. In einer einzigen großen Kamerafahrt sammelt Truffaut ganze Gruppen schöner Frauen ein, die elegant ihEmma Thompson Elinor Dashwood ren Autos als entsteigen und einer Beerdigung auf dem Friedhof zustreben. Man beginnt zu ahnen: Der Mann, der beerdigt wird, könnte der sein, der diese Frauen geliebt hat. Am Ende des Films, wenn die Rückblenden auf sein Leben beendet sind und die weiblichen Trauergäste Erde auf seinen Sarg schaufeln, wird man nicht nur die Beine der Frauen, sondern auch all ihre Vorlieben und Eigenarten kennen. Nur eine ist nicht dabei, die eine, die er so ausschließlich geliebt haben muss, dass er nach der schmerzhaften Trennung zu einer leidenschaftlichen Bindung nicht mehr fähig war und zum rastlosen Verführer wurde, zum manischen 1,85:1 tonformat deutsch englisch Sammler erotischer Abenteuer. Doch da keine der Eskapaden 16:9 nachhaltige Folgen 5.0 das seltene Filmglück zuteil, mit dem Helden von einer hat, wird5.0 uns Zuschauern Laufzeit erotischen Begegnung in die nächste stolpern zu dürfen. ca. Ein Reigen weiblicher Deutsch, Englisch untertitel in farbe 131 Min. Temperamente zieht vorüber, wie ihn Schnitzler/Ophüls nicht schöner hätten erfinLizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Sense and Sensibility © 1995 Columbia Pictures Industries, Inc. All rights reserved. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung sind urden können. Hier sindzurdie Namen dazu: Brigitte Fossey, Nelly Borgeaud, Geneviève heberrechtlich geschützt. Das Programm ist ausschließlich Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil- und/oder strafrechtlichNathalie verfolgt. Diese DVD ist kopiergeschützt. Fontanel, Baye, Leslie Caron . . . GOTTFRIED KNAPP PRODUZENT SIDNEY POLLACK NACH DEM BUCH VON JANE AUSTEN DREHBUCH EMMA THOMPSON

Bruder Raymond (Dustin Hoffman) aus einem Heim für geistig Behinderte entführt, DIRECTED BY CLINT EASTWOOD weil er ihm die Millionen nicht gönnt, die ihm Vater Raymond vererbt hat. Der Film zeigt eigentlich nur die langsame Annäherung dieser beiden sich völlig fremden Brüder. Und es ist verblüffend, wie spannend und wie anrührend diese Annäherung erfolgt. Barry Levinson, dieser wunderbare Regisseur, hat dabei auf alle Effekte verzichtet. Er lässt seinen beiden Protagonisten viel Zeit, konzentriert sich nur auf 22 FILMHIGHLIGHTS AUS 60 JAHREN BERLINALE sie und verzichtet fast ganz auf das Herausstellen der Höchstleistungen, zu denen AUSGEWäHLT „Rain Man“VoN BabbittDER fähig SZ ist. KINoREDAKTIoN Womit angedeutet ist, warum es von den Beteiligten damals tollkühn war, viel Geld und Arbeit in dieses Projekt zu stecken. Denn natürlich steht im Zentrum der von Dustin Hoffman gespielte Autist. Er hat kein Interesse an Kommunikation, er hat kein Bedürfnis nach Zuwendung, er will keinen Dialog führen, er zeigt keine Emotionen, er verzieht keine Miene, schenkt niemandem ein Lächeln und schaut niemanJapanischer Soldat zu seinen Kameraden dem in die Augen. Es dürfte einem keine Figur einfallen, die ungeeigneter wäre für einen ehrgeizigen, monomanischen und selbstverliebten Hollywood-Schaupieler als dieser Raymond Babbitt, der keinerlei Präsenz zeigt, der sich überhaupt nicht verändert und für den ein Schauspieler auf alle wirkungsvollen Tricks im Spiel mit einem Gegenüber verzichten muss. Dustin Hoffmans Darstellung dieses kleinen starrsinnigen Mannes, der sich mit leerem Blick, schiefgeneigtem Kopf und kleinen Trippelschritten durch eine für ihn nicht zu erklärende Welt bewegt, ist deshalb ohne Beispiel. Und die Momente, in denen er sich kurz öffnet und uns einen Blick in seine geheimnisvolle Welt erlaubt, wird man nie vergessen. 2.40:1 tonformat deutsch japanisch Sieben Drehbuchautoren legten Hand an diesen Stoff. Im Laufe der Entwicklung 16:9 5.1 „Rain Man“ zudem vier der größten Hollywood-Regisseure, überstand5.1das Projekt Laufzeit zwei Kameramänner und mindestens acht Produzenten. Am Ende bekam er vier Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte untertitel in farbe ca. 135 Min. Oscars®*: für den besten Film, den besten Hauptdarsteller, die beste Regie und für Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Letters from Iwo Jima ISBN 13: 978-3-86615-749-1 © 2006 Warner Bros. Entertainment Inc. and Dreamworks LLC. All rights reserved. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und das Originaldrehbuch. deren Ausstattung sindbeste urheberrechtlich geschützt. Das Programm ist ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke EAN: 40 18492 24246 0 im privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil- und/oder Diese DVD ist kopiergeschützt. Wie gesagt, alles hat strafrechtlich gegen verfolgt. diesen Film gesprochen. Und vielleicht ist das ja die tröstlichste Erkenntnis, die man gewinnen kann: dass es oft keine bessere Voraussetzung für einen großen Erfolg gibt – als wenn alles dagegen spricht. ACHIM ZONS

7

„Bedauerlicherweise Clint Eastwood hat ihre romantische Verklärtheit die unsinnige Tendenz, sich über die Schicklichkeit hinwegzusetzen.“

Ang Lee: Sinn und Sinnlichkeit

2

„Des is so ne’ Sehnsucht. Vielleicht is es auch Steven Soderbergh keine Liebe, sondern Leidenschaft oder sowas.“

Konrad Wolf: Solo Sunny

Steven Soderbergh: Traffic – Macht des Kartells

Verbrecher zu Helena Ayala (Catherine Zeta-Jones)

Sinn und Sinnlichkeit Oscar®*-Preisträgerin Emma Thompson, Frauenliebling Hugh Grant und die wunderbare Kate Winslet in einer herrlich romantischen Komödie, die weltweit als eine der besten des Jahres 1995 angesehen wurde: ein Oscar®* (Bestes Drehbuch), zwei Golden Globes und der „Goldene Bär“ der Berliner Filmfestspiele sprechen für sich! Die Geschichte der zwei Dashwood-Schwestern, der vernünftigen Elinor und der ungestümen zeigt lebendig und spannend zugleich, wie Erde aufregend und Für schwierig es „Die BeineMarianne, der Frauen sind wie Kompassnadeln, die um die kreisen.“ sich gedoch sein kann, den Mann Leben zu wenig finden.Sinn. Und ihn auch zu freilich behalten nommen machtfür’s dieser Satz Sieht man in...Truffauts Film „Der Mann,

Der Film

Der Film

ihn an einen der wenigen Momente von Offenheit und Exhibitionismus in seinem UNITED ARTISTS PRÄSENTIERT EINEspielte GUBER-PETERS COMPANY PRODUKTION Leben erinnert – als er Theater an der Uni, den Thorwald in Ibsens Nora. EIN BARRY LEVINSON FILM DUSTIN HOFFMAN TOM CRUISE „RAIN MAN“ VALERIA GOLINO Diego hat damals Fotos gemacht von seiner Performance, die würde er nun gern MUSIK HANS ZIMMER AUSSTATTUNG IDA RANDOM KAMERA JOHN SEALE, A.C.S. aus dem Verkehr ziehen, also geht er mit, in Diegos Wohnung, eine Höhle der ErinCO-PRODUZENT GERALD R. MOLEN AUSFÜHRENDE PRODUZENTEN PETER GUBER UND JON PETERS nerungen. Sie ist das Zentrum vonRONALD „Erdbeer undUND Schokolade“, den Kubas großer STORY BARRY MORROW DREHBUCH BASS BARRY MORROW Filmemacher Tomás Gutiérrez Alea mit SOUNDTRACK seinem selbstlosen Freund und Kollegen PRODUZENT MARK JOHNSON REGIE BARRY LEVINSON ERHÄLTLICH BEI EMI ELECTROLA IN ZUSAMMENARBEIT Juan Carlos Tabío gedreht hat. MIT STAR PARTNERS II, LTD. p Diego hofft – wohl wider besseren Wissens, aber er kann nicht anders, ist der maricón, der junge Schwule, der seine Natur nicht verbergen und nicht beugen mag L‘ homme qui aimait les femmes, Frankreich 1977 und sich der sozialistischen Gesellschaft widersetzt, die ihn mit Verachtung straft Regie: François Truffaut. Drehbuch: François Truffaut, Michel Fermaud, Suzanne Schiffman. und mit Arbeitslager und Gefängnis bedroht. Kann man einem Typen vertrauen, so Kamera: Néstor Almendros. Musik: Jaubert.BERLInALE Mit: Charles Denner, Brigitte Fossey, 22 FILMHIGHLIGHTs AusMaurice 60 JAHREn die Devise des lateinamerikanischen Machismo, der sein eigenes Geschlecht Nelly Borgeaud, Leslie Caron, Geneviève Fontanel, Nathalie Baye, u.a. AusGEWäHLT Von DER sZ KInoREDAKTIon verrät? Diego (Jorge Perugorría) hofft, dass seine irrwitzige Liebe zu David (Vladimir Cruz) erfüllt wird, dass dieser schreckliche coup de foudre glücklich enden möge. Aber David bleibt auf Distanz, unwillig, angewidert, später folgt er gar den Vorschlägen seines Zimmergenossen und fängt an, den widernatürlichen Staatsfeind Diego zu bespitzeln. Auch David leidet an Unerfülltheit, die Frau, die er für seine Geliebte hielt, hat einen anderen geheiratet. Ein altes Klagelied kommentiert: „Sie hat mich Tom Cruise als Charlie Babbitt verlassen. Weit ging sie fort und tötete den Liebestraum in mir.“ Die Machos und maricons, bei beiden wird das Natürliche demonstrativ durch gesellschaftliche Zeichen markiert: „Ich wusste, er war schwul – es gab Schokolade, aber er wählte Erdbeer.“ Diego übertreibt, das ist eine Form des Widerstands, er stellt den Schwulen krass heraus. Und seine Höhle ist eine verrückte Rumpelkammer, monströse Kitschheilige stehen da herum, Kreuze und Ikonen hängen an der Wand, im Kühlschrank wartet Johnnie Walker auf besondere Gelegenheiten, das Getränk des Feindes. Maria Callas, Teresa Stratas und Renata Tebaldi warten in der Plattensammlung, und dann ist da noch dieser Sessel – „In dem sitze ich, wenn ich 1,78:1 tonformat deutsch englisch John Donne oder Kafavis lese ...“ Es klingt fast wie ein Markenzeichen, wenn Diego 16:9 DoLBy 5.1 geziert den Namen Johndonne verschleift. suRRounD 2.0 Laufzeit Leben als Passion, passioniert, leidenschaftlich – von den Verlockungen dieser GeDeutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte untertitel in farbe ca.128 Min. genkultur lebt der Film, das macht auch ihn, das Kino suspekt, das farbenprächtig, Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Rain Man © 1988 MetroIsBn 13: 978-3-86615-747-7 Goldwyn-Mayer Studios Inc. Alle Rechte vorbehalten. © 2008 FOX. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung verschwenderisch, wollüstig, subversiv, exhibitionistisch WoEAn: sind Cahiers sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm ist ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Bereichist. li40 meine 18492 24244 6 zenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden und/oder strafrechtlich verfolgt. Diese DVD ist kopiergeschützt. duzivilCinéma, grummelt Diego bei der ersten Begegnung im Café und wühlt in seiner Tasche, und damit hat er sich eindeutig als schwul geoutet. FRITZ GÖTTLER

Clint Eastwood: Letters from Iwo Jima

12 Angry Men, USA 1957 Regie: Sidney Lumet. Drehbuch: Reginald Rose. Kamera: Boris Kaufman. Musik: Kenyon Hopkins. Mit: Henry Lee J. Cobb, Ed Begley, E.G. Marshall, 22 FILMHIGHLIGHTS AUS Fonda, 60 JAHREN BERLINALE Warden, EdwardVON Binns,DER u.a. SZ KINOREDAKTION AUSGEWäHLT 1 Jack

„Ich würde ganz schnell zahlen, oder Ihr Kind verschwindet und taucht erst in den Abendnachrichten wieder auf!“

durch die Solidarität einer Kollegin aufgefangen und bewirbt sich bei einer jungen Musikergruppe als Sängerin. Ende offen. „Solo Sunny“ ist zugleich Komödie, Melodram, Roadmovie und Womanpic. Für die The People vs. Larry Flynt, USA 1996 Regie zeichneten zwei Männer verantwortlich, denen das DDR-Kino viel zu verdanRegie: Milos Forman. Drehbuch: Scott Alexander, Larry Karaszewski. ken hat: Konrad Wolf und Wolfgang Kohlhaase. Wolf war bei der DEFA vor allem für Kamera: Philippe Rousselot. Musik: Thomas Newman. Mit: Woody Harrelson, 22 FILMHIGHLIGHTS AUS 60 JAHREN BERLINALE die Vergangenheitsbewältigung zuständig; „Solo Sunny“ wurde zu seinem AbCourtney Love, Edward Norton, James KINoREDAKTIoN Cromwell, Crispin Glover, James Carville, u.a. AUSGEWäHLT VoN schiedsspielfilm, erDER starbSZ 1982. Kohlhaase ist bis heute einer der herausragenden deutschen Dialogautoren, dessen Schlagfertigkeit und Milieusicherheit seit den fünfziger Jahren zu bewundern sind. Wolf und Kohlhaase haben damals gemeinsam inszeniert und daraus resultiert wohl der Dualismus von Leichtigkeit und Tiefe, Genauigkeit und Auslassung, Individualität und Teamleistung. Mit Renate Krößner hatten sie eine noch unerfahrene, aber ehrgeizige HauptdarVladimir Cruz als David stellerin zur Verfügung, die mit Verve die Ambivalenzen dieser Sunny ausdrücken kann. Einem Liebhaber, der morgens nicht aus dem Bett kommt, sagt sie „Is’ ohne Frühstück!“, und als er sich darüber beschweren will, kommt der Nachsatz „Is’ auch ohne Diskussion!“ Sie kann mit Worten zurückschlagen oder auch mit dem Absatz eines Schuhs, wenn sie von den falschen Männern begehrt wird. Und sie kann sich mit einem schier endlosen Blick in den Spiegel auf die Suche machen nach ihren Träumen, die mit der Realität nicht korrespondieren. Für ihre darstellerische Leistung erhielt Renate Krößner bei der Berlinale 1980 einen „Silbernen Bären“. „Solo Sunny“ ist das Porträt einer Frau und das Panorama eines Landes. Ein Bewun1,78:1 tonformat deutsch spanisch derer des Films ist der Regisseur Andreas Dresen, der sich gern daran erinnert, dass 16:9 mono er den mono Film als Sechzehnjähriger gesehen hat, und 18 Jahre später resümiert: Laufzeit „Konrad Wolf erzählt eine tiefe Wahrheit über dieses kleine, manchmalin liebensDeutsch untertitel farbe ca. 106 Min. werte, manchmal sehr mittelmäßige und manchmal einen zur Verzweiflung treiLizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. Fresa Y Chocolate © 2009 ISBN 13: 978-3-86615-745-3 Kinowelt GmbH. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm ist bende DDR. Zwecke Werim etwas über dieses Land erfahren will, muss einen ausschließlich zur VorführungLand für nichtgewerbliche privaten Bereich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. EAN: 40sich 18492 24242Film 2 öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil- und/oder strafrechtlich verfolgt. Diese DVDwie ist kopiergeschützt. ‚Solo Sunny‘ nur sehr genau angucken, dann wird er viel begreifen.“ Dieser Film hat das Land überlebt. HANS HELMUT PRINZLER

Letters From Iwo Jima Oscar®*-Preisträger Clint Eastwood erzählt die bislang unbekannte Geschichte der japanischen Soldaten, die ihr Heimatland gegen die amerikanischen Angreifer während des Zweiten Weltkriegs verteidigten. Mit wenig mehr als ihrem bloßen Willen und dem schwarzen Gestein der Vulkaninsel Iwo Jima verwandelten die mutigen Strategien von General Tadamichi Kuribayashi ein aussichtsloses Himmelfahrtskommando zu 40 Tagen heldenhaftem und einfallsreichem Kampf.

Der Mann, der die Frauen liebte Frankreichs Starregisseur François Truffaut zeigte sich auf dem Höhepunkt seiner Schaffenskraft, als er diese verrückte, temperamentvolle Geschichte eines exzentrischen Casanovas verfilmte. Eines Mannes, der buchstäblich jede Frau liebt, die seinen Weg kreuzt. Ihr Charme und ihr frecher Witz machen diese so herzerwärmende wie turbulente Liebeskomödie einfach unwiderstehlich. Bertrand Morane (Charles Denner) ein Liebhaber vom weiblichen Rebellen mit Hang zumistBizarren warenohnegleichen. schon immerVöllig das besessen bestimmende Thema im Geschlecht, nimmt er selbst für die flüchtigste Romanze jede Strapaze auf sich. Als er die amourösen Werk des tschechischen Regisseurs Milos Forman, egal ob Ken Keseys IrrenhausAbenteuer in seinen pikanten Memoiren veröffentlichen will, weckt er das Interesse der verführeanarchist R. P. McMurphy in „Einer flog beginnt über das Kuckucksnest“, dieDoch Hippies aus rischen Lektorin Geneviève (Brigitte Fossey). Und schon eine neue Liebesjagd. Bertrand „Hair“feststellen, oder Wolfgang Amadeus Mozart. Keinkönnte Wunder also, dass Geschichte muss überrascht dass diesmal er die Beute sein – gefangen vonihn derdie wahren Liebe.

Der Film

Zeit, des Orts und der Handlung“, blökte einer nach vorn, und der Pauker war zufrieden. Die drei Einheiten zum festen Mobiliar des Bildungshaushalts, EIN FILMgehörten VON MILOS FORMAN COLUMBIA PRÄSENTIERT IN ZUSAMMENARBEIT MIT PHOENIX PICTURES wurden aberPICTURES beim Umzug ins Leben nur selten mitgenommen. Wer immer dies als EINE IXTLAN PRODUKTION MIT WOODY HARRELSON “THE PEOPLE VS. LARRY FLYNT” Mangel empfindet, sollte sich bei guter Gelegenheit Sidney Lumets Film „Die 12 COURTNEY LOVE EDWARD NORTON MUSIK THOMAS NEWMAN SCHNITT CHRISTOPHER TELLEFSEN Geschworenen“ gönnen. Die drei Einheiten werden darin geradezu mustergültig PRODUKTIONSDESIGN PATRIZIA VON BRANDENSTEIN KAMERA PHILIPPE ROUSSELOT, A.F.C. verwirklicht, sodann aberALEXANDER führt dieser Film inKARASZEWSKI der denkbar ödesten Umgebung, im BUCH SCOTT & LARRY schwülen, mies OLIVER belüfteten Geschworenenzimmer einesHAUSMAN Gerichts, das denkbar PRODUZENTEN STONE, JANET YANG UND MICHAEL FORMAN Spannendste vor, nämlichREGIE eineMILOS Art Schule der Herzen, mit abschließender Läuterung der Beteiligten und nicht auszuschließender Katharsis – auch so ein Begriff – der Zuschauer. Rain Man, usA 1988 Die Versuchsanordnung gleicht entfernt der eines Konklaves. Zwar sehen wir keine Regie: Barry Levinson. Drehbuch: Ronald Bass, Barry Morrow. Kamera: John seale. Kardinäle, die einen Papst wählen müssen, sondern zwölf Geschworene, die über Musik: Hans Zimmer. Mit: Dustin Hoffman, Tom Cruise, Valeria Golino, Jerry Molen, 22 FILMHIGHLIGHTS AUS 60 JAHREN BERLINALE Schuld oder Unschuld eines Burschen aus den Slums zu befinden haben, und der Jack Murdock, Michael D. Roberts, u.a.KINoREDAKTIoN AUSGEWäHLT voN DERAnmutung SZ Jury Room ist in seiner von der Sixtinischen Kapelle so weit entfernt wie der Angeklagte anfänglich vom Freispruch. Gemeinsam ist den Kardinälen wie den Geschworenen, dass sie mit sich und ihrer Verantwortung allein sind und dass mit ihnen unter hermetischen Bedingungen etwas geschieht, von dem sie sich beim Eintritt in die Klausur nichts hätten träumen lassen. Es sieht zunächst nach einem kurzen Prozess aus. Die Männer wollen ihren Spruch so schnell wie möglich fällen, und dass es ein Schuldspruch sein wird, daran ist nach Woody Harrelson als Larry Flynt Lage der Dinge und der Stimmung nicht zu zweifeln. In diese Konstellation hat der Autor des Buches, Reginald Rose, eine sehr amerikanische Figur gesetzt: den einzelgängerischen Querkopf, der Fragen stellt, wie sie auch die allzu träge Verteidigung hätte stellen können, der sich durch nichts und niemanden von seiner abweichenden Meinung abbringen lässt und der dem Recht durch alle Fährnisse zum Sieg verhilft. Das heißt, von einem lupenreinen Sieg kann vor dem trüben Hintergrund des Mordes keine Rede sein. Man wird nie erfahren, ob der Junge seinen Vater erstochen hat oder nicht, aber man weiß am Ende, was es mit dem berechtigten 1:2.35 tonformat deutsch englisch Zweifel auf sich hat und warum er für die Angeklagten ein derart16:9mächtiger Verbün5.1 deter ist. 5.1 Henry Fonda spielt diesenDeutsch, Abweichler, den Geschworenenca.Laufzeit Nummer 8, inmit einer Englisch untertitel farbe 132 Min. Kargheit des Ausdrucks, die das Unabdingbare seines Tuns und Wollens stärker Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. The People vs. Larry Flynt ISBN 13: 978-3-86615-746-0 © 1996 Columbia Pictures Industries, Inc. All rights reserved. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstattung sind hervortreten als wenn erfürsich wüst Zwecke in den Vordergrund drängte. Dank dieser urheberrechtlich geschützt. Das Programmlässt, ist ausschließlich zur Vorführung nichtgewerbliche im privaten Bereich lizenEAN: 40 18492 24243 9 ziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden stillen zivil- und/oderKraft strafrechtlich verfolgt.er Diesesich DVD ist kopiergeschützt. setzt durch, doch wenn er am Ende des Films auf den Tisch zurückschaut, an dem er mit sich und den elf anderen gerungen hat, ist in diesem letzten Blick von billigem Triumph keine Spur. Hermann Unterstöger

François Truffaut: Der Mann, der die Frauen liebte

Solo Sunny, DDR 1979 Regie: Konrad Wolf. Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase. Kamera: Eberhard Geick. Musik: Günther Fischer. Mit: Renate Krößner, Alexander Lang, Dieter Montag, 22 FILMHIGHLIGHTS AUS 60 JAHREN BERLINALE Klaus Brasch, Heide Kipp, u.a. AUSGEWäHLT VoNUrsula DERBraun, SZ KINoREDAKTIoN

Der Film

ihren dritten Mann sucht, die HO-Verkäuferin Paula, die auf individuelles Glück

dieEINE Schlagersängerin genannt „Sunny“, die durch die DDR(MEXIKO) tingelt, ARTHAUS besteht, PRÄSENTIERT CO-PRODUKTIONIngrid, DER ICAIC (KUBA) IMCINE UND TABASCO FILMS TELEMADRID UNDAnsprüche SGAE (SPANIEN) „ERDBEER UND SCHOKOLADE“ (FRESA Y CHOCOLATE) aber andere an das Leben hat. MIT JORGE PERUGORRÍA VLADIMIR ÇRUZ MIRTA IBARRA KAMERA MARIO GARCÍA JOYA Sunny, 25, wohnt in einer Hinterhofwohnung auf dem Ostberliner Prenzlauer Berg, SCHNITT MIRIAM TALAVERA OSWALDO DONATIÉN MUSIK JOSÉ MARÍA VITIER singt bei den „Tornados“, wechselt häufiger die Männer, verweigert sich dem SaxoTON GERMINAL HERNÁNDEZ AUSSTATTUNG FERNANDO O’REILLY KOSTÜME MIRIAM DUENAS phonisten Norbert, verliebt in den Diplomphilosophen BUCH SENEL PAZsich PRODUZENT MIGUEL MENDOZA Ralph, der mit ihr überfordert ist,TOMÁS wird aus der Band ALEA verdrängt, unternimmt einen Selbstmordversuch, wird REGIE GUTIÉRREZ UND JUAN CARLOS TABÍO – KUBA 1993

Barry Levinson: Rain Man

SZENARIUM WOLFGANG KOHLHAASE cO-REGIE WOLFGANG KOHLHAASE

Rain Man Der windige Autohändler Charlie Babbitt (Tom Cruise) erfährt erst nach dem Tod seines Vaters von der Existenz seines autistischen Bruders Raymond (Dustin Hoffman). Um an dessen Erbe heranzukommen, nimmt er ihn mit auf eine Reise, die sein Leben verändern soll. Aber dann kommt alles anders! Mit seinem Verhalten – von der Weigerung zu fliegen, bis hin zu seiner Sucht nach TV-Quizshows – bringt Raymond den hitzköpfigen Charlie zunächst anDiego die Grenzen seiner Geduld, um ihn schließlich aus Compañero Torvaldo, so redet den jungen verschlossenen David ganz bei ihrer seiner egoistischen Welt herauszureißen. Was als unsentimentale Reise der Babbit-Brüder beginnt, ersten Begegnung an, überschwänglich, sie sitzen an einem Tisch vor dem kleinen endet als ergreifendes und tiefgründiges Abenteuer über zwei völlig gegensätzliche Menschen, die Café und finden. löffeln Eis. Compañero Torvaldo, das gefällt David überhaupt nicht, weil es plötzlich zueinander

Larry Flynt – Die nackte Wahrheit Anfang der siebziger Jahre: das schamlose Pornomagazin „Hustler“ schlägt ein wie eine Bombe! Der Verleger Larry Flynt wird zu einem der mächtigsten und reichsten Männer der USA. Er provoziert alle und kämpft mit höchstem Risiko für die Freiheit der Presse. Das bringt ihm neben Publicity und Ruhm aber auch endlose Prozesse, Gefängnisstrafen und sogar einen Anschlag auf sein Leben ein. Doch hinter den skandalumwitterten, Sex- undmit Drogen-Stories enthüllt Star-Regisseur „Worauf“, pflegten früheregrellen Deutschlehrer drohend angehobener Stimme zu Milos Forman auch das Geheimnis einer grandiosen Liebe – voller Lust, Wahnsinn, Niederlagen fragen, „kommt es im Drama vornehmlich an? Auf die, na?, auf die . . .“ – „Einheit der und Triumphe.

Der Film

Mitten in das Stakkato der Szenenwechsel platziert Soderbergh zwei erschütternde Momente des Stillstands. Irgendwo im menschenleeren Hinterland von Tijuana müssen Javier und Manolo, zwei mexikanische Polizisten, ihre eigenen Gräber ausheben, gezwungen vonINKillern mit gezückten Pistolen. Alles ist in fahles HENRY FONDA “12 ANGRY MEN” getaucht, selbst wo die Sonne steht, ist in MARTIN der schwefeligen MITgelbliches LEE J. COBBLicht ED BEGLEY UND E.G. MARSHALL JACK WARDEN BALSAM HelligJOHN FIEDLER KLUGMAN EDWARD BINNS JOSEPH SWEENEY GEORGEhaben VOSKOVEC keit nichtJACK auszumachen. Sand, dürres Buschwerk und Himmel dieselbe ROBERT WEBBER BUCH UNDFarbe. DREHBUCH ROSE REGIE SIDNEY LUMET schmutzig-verschlissene So REGINALD sieht ein Lebensende aus. Die Genickschüsse PRODUZENTEN HENRY FONDA UND REGINALD ROSE LEITENDER PRODUZENT GEORGE JUSTIN fallen, Manolo stürzt in sein Grab, Javier nicht, die Pistole seines Henkers war nicht EINE ORION-NOVA PRODUKTION geladen. Der korrupte General, der die echte und die vorgetäuschte Exekution befahl, will Javier zurichten für den bedingungslosen Einsatz. Es wird nicht funktionieren, der wortkarge, melancholische Javier (Benicio Del Toro) wird sich gegen ihn wenden, doch der Todesschrecken sitzt im Nacken. Fresa y chocolate, Kuba / Mexiko / Spanien 1993 Schnitt auf eine blaustichig gefilmte Szene in einer Absteige des SchwarzenghetRegie: Tomás Gutiérrez Alea, Juan Carlos Tabío. Drehbuch: Senel Paz, Tomás Gutiérrez tos von Cincinnati: Auch hier eine Art Exekution, eine sexuelle. An Caroline, der Alea. Kamera: Mario García Joya. José MaríaBERLINALE Vitier. Mit: Jorge Perugorría, 22 FILMHIGHLIGHtS AUSMusik: 60 JAHREN 16-jährigen Tochter der Hauptfigur, verrichtet ein Dealer das Geschäft seiner GeilVladimir Cruz, Mirta Ibarra, Francisco Gattorno, Joel Angelino, Marilyn Solaya, u.a. AUSGEWäHLt voN DER SZ KINoREDAKtIoN heit. Angewidert erstarrt lässt das junge Ding das hechelnde Treiben über sich ergehen, um an die Droge zu kommen. In diesem hässlichen Augenblick vollendet sich ihr Absturz von der verwöhnten und umhegten Wohlstandsprinzessin zum elenden Junkie, obdachlos, prostituiert. „Traffic“ ist ein Kriegsfilm, ein Film gegen den „Krieg gegen die Drogen“, ein virtuoser Actionfilm, der sich dramatisch zuspitzt und zugleich in ein offenes Epos verwandelt. Der Feldzug gegen die Drogen Jack Warden als Geschworener Nr. 7 ist nirgendwo mehr zu gewinnen, schon gar nicht so martialisch, wie er diesseits und jenseits der mexikanisch-amerikanischen Grenze geführt wird. Soderbergh macht diese Erkenntnis zur Dialektik seiner Dramaturgie: Der Kampf ist unvermeidlich, aber sinnlos. Also zerlegt er ihn in drei Teildramen, die einander kreuzen und widersprechen. Robert Wakefield (Michael Douglas) wird zum Chef der Antidrogenbehörde in Washington berufen, tritt das Amt schneidig an wie ein kriegslüsterner Haudegen und wird, durch den tiefen Fall seiner Tochter schmerzlich belehrt, den Schneid aufkündigen. Javier, der mexikanische Polizist, beweist die Klugheit und Charakterstärke des bodenlosen Pessimismus, aber ob er das 1,66:1 tonformat deutsch englisch Drogengeschäft auch nur um Sekunden aufhält, weiß niemand. Und Helena, das 4:3 mono 1.0schwangere mono 1.0 Luxusweibchen eines Dealers in San Diego, wird zur ahnungslose Laufzeit Drogendomina. Als ihr nach der Verhaftung ihres Mannes ca. die tränenden Augen Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte untertitel in s/w 92 Min. geöffnet werden, fasst sie zur Rettung von Haus, Konto und Familienglück den Lizenzausgabe der Süddeutschen Zeitung GmbH, München, für die Süddeutsche Zeitung Cinemathek 2010. 12 Angry Man © 1957 ISBN 13: 978-3-86615-744-6 Orion-Nowa Twelve Angry Men. Alle Rechte vorbehalten. © 2008 FOX. Das auf dieser DVD enthaltene Programm und deren Ausstatverzweifelt-kalten dessen Rauschgifthandel Um 5ihre tung sind urheberrechtlich geschützt. Das Programm istEntschluss, ausschließlich zur Vorführung für nichtgewerbliche Zwecke im privaten Be- fortzuführen. EAN: 40 18492 24241 reich lizenziert. Jede darüber hinausgehende Nutzung, z.B. öffentliche Vorführung und unerlaubte Vervielfältigung, ist untersagt. Zuwiderhandlungen werden zivil-zu und/oder strafrechtlich verfolgt. ist kopiergeschützt. Familie erhalten, wirdDiese sieDVDzur Verbrecherin, um seine Familie zu erhalten, vertagt Robert den Krieg. Javier hat keine Familie und keine Illusionen. ¡Hola! – der Kampf geht weiter, ewig. ANDREAS ZIELCKE

T. G. Alea & J. C. Tabío : Erdbeer und Schokolade

KLAUS BRAScH, FRED DüREN, HARALD WARMBRUNN U.A. KAMERA EBERHARD GEIcK ScHNITT EVELyN cAROW SZENENBILD ALFRED HIRScHMEIER MUSIK GüNTHER FIScHER KOSTüME RITA BIELER PRODUKTIONSLEITUNG HERBERT EHLER DRAMATURGIE DIETER WOLF REGIE KONRAD WOLF PRODUKTIONSJAHR 1980

Traffic, USA / Deutschland 2000 Regie: Steven Soderbergh. Drehbuch: Stephen Gaghan. Kamera: Peter Andrews. Musik: Cliff Martinez. Mit: Michael Douglas, Catherine Zeta-Jones, Benicio Del Toro, Don Cheadle, Luis Guzmán, Dennis Quaid, u.a.

Erdbeer & Schokolade Havanna in den 90er Jahren: In einem Eiscafé trifft der systemkritische Künstler Diego auf den naiven Studenten David. Während der schwule Diego darauf hofft, den schönen Jungkommunisten ins Bett zu bekommen, wittert der linientreue David die Chance, einen Staatsfeind zu entlarven. Zwischen den beiden entwickeln sich leidenschaftliche Debatten über persönliche und politische Freiheiten. Unter Diegos Einfluss Idealbild zu bröckeln. Bald verbindet dieErinnerung? beiden eine tiefe Wasbeginnt bleibt Davids eigentlich von vom der System DDR und ihrer Filmfirma DEFA in Zum Freundschaft, so dass die ursprünglichen Ziele – Verführung auf der einen, Bespitzelung auf der Beispiel die starken Frauen der siebziger Jahre: die Mathematikerin Margit, die anderen Seite – völlig an Bedeutung verlieren.

Der Film

EIN FARBFILM DER DEFA DARSTELLER RENATE KRößNER, ALExANDER LANG, HEIDE KIPP, DIETER MONTAG,

Milos Forman : Larry Flynt – Die nackte Wahrheit

Die 12 Geschworenen Im Hinterzimmer eines Gerichtes haben sich zwölf Geschworene zurückgezogen, um einen Mordprozess zu klären. Der Fall scheint klar: Ein Todesurteil. Nur der Geschworene Nr. 8 plädiert auf „nicht schuldig“. Nach hitzigen Diskussionen ändert sich die Stimmverteilung langsam zugunsten des Angeklagten, aber ein Freispruch kann nur einstimmig erfolgen ...

Solo Sunny Sunny ist eine Berliner Schlagersängerin, die mit ihrer Band durch Dörfer und Kleinstädte tourt. Sie sehnt sich nach Anerkennung und der großen Liebe. Diese glaubt sie in Ralph, einem Philosophen, gefunden zu haben. Aber Ralph erwidert ihre tiefen Gefühle nicht. Der Taxifahrer Harry, der Sunny anhimmelt, ist finanziell sehr gut gestellt und könnte ihr ein bequemes Leben bieten, aber für sie ist er nicht der Richtige. Während einer Tournee muss sie sich ständig den Nachstellungen des Musikers Norbert erwehren. Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit ihm fliegt sie aus der Band ...

SPLENDID FILM UND INITIAL ENTERTAINMENT GROUP PRÄSENTIEREN EINE BEDFORD FALLS/LAURA BICKFORD PRODUKTION DON CHEADLE BENICIO DEL TORO MICHAEL DOUGLAS LUIS GUZMÁN DENNIS QUAID CATHERINE ZETA-JONES “TRAFFIC“ CASTING DEBRA ZANE, C.S.A. MUSIK CLIFF MARTINEZ KOSTÜME LOUISE FROGLEY SCHNITT STEPHEN MIRRIONE PRODUKTIONSDESIGN PHILIP MESSINA AUSFÜHRENDE PRODUZENTEN RICHARD SOLOMON MIKE NEWELL CAMERON JONES GRAHAM KING ANDREAS KLEIN PRODUKTION EDWARD ZWICK MARSHALL HERSKOVITZ LAURA BICKFORD DREHBUCH STEPHEN GAGHAN REGIE STEVEN SODERBERGH

Sidney Lumet: Die 12 Geschworenen

Traffic – Macht des Kartells Im Kampf zwischen Drogenkartellen, FBI und korruptem Militär treibt ein mexikanischer Cop (Oscar®*Preisträger Benicio Del Toro) ein gefährliches Spiel. Der kompromisslose Richter Wakefield (Michael Douglas) wird zum Chef der amerikanischen Drogenfahndung befördert und ahnt nicht, dass seine von Crack und Heroin abhängige Tochter dem Abgrund Stück für Stück näherrückt. Die heile Welt der schwangeren Helena (Catherine Zeta-Jones) zerbricht, als ihr schwerreicher Mann wegen Drogenhandels ins Gefängnis muss und sie und ihr kleiner Sohn von den Geldeintreibern des Kartells bedroht werden. Sie fällt eine folgenschwere Entscheidung ...

Letters from Iwo Jima

Süddeutsche Z

Großes Kino. Sammeln.

8

Der Film

Der Film

Es gibt keine Antikriegsfilme. Die Moral, die Filme wie Francis Ford Coppolas „Apocalypse Now“ oder Stanley Kubricks „Full Metal Jacket“ vermitteln, ist für amerikanische Soldaten, die sich auf ihren Einsatz vorbereiten, uninteressant: Sie lassen sich von den Kampfszenen in diesen Filmen aufheizen, sie lassen sich animieren fürs nächste Gefecht und geben nicht viel auf den Inhalt. Das hat sich herumgesprochen, ehemalige GIs haben es so erzählt. Dem zum Trotz ist es Clint Eastwood möglicherweise gelungen, einen echten Antikriegsfilm zu drehen: „Letters from Iwo Jima“ enthält vermutlich keine einzige Szene, die einem martialisch gestimmten Soldaten gute Laune macht. Der auf historischen Fakten basierende Film handelt davon, wie die US-Streitkräfte 1944 im Krieg gegen Japan die Insel Iwo Jima einnahmen. Aber die Geschichte wird nicht aus amerikanischer Perspektive erzählt (das hat Clint Eastwood in einem anderen Film gemacht, den er davor gedreht hatte, „Flags of Our Fathers“), sondern aus der Perspektive der Japaner – für ein patriotisches Volk wie die Amerikaner ist das ziemlich ungewöhnlich. Mehr noch: Clint Eastwood hat den Film auf Japanisch gedreht. Er, der Regisseur, konnte nicht verstehen, was die Schauspieler sagten. Umso erstaunlicher und bewegender ist das (synchronisierte) Ergebnis. Der Film beginnt am Strand von Iwo Jima, wo zwangsrekrutierte Knaben einen Graben ausheben sollen, um von dort aus dem Ansturm der amerikanischen Flotte zu widerstehen. Die Offiziere sind keine Sadisten, sondern aus Prinzip brutal: Sie wissen, dass sie die Insel nicht lebend verlassen werden. Japaner begehen lieber Selbstmord, als dass sie sich dem Feind ergeben: Das ist die Doktrin. Der Sieg über die USA ist aber unmöglich: Der Krieg ist 1944 schon verloren. Der nationalen Ehre zuliebe führen die japanischen Offiziere ihre Soldaten trotzdem ins Feld, so dass sie von den Amerikanern abgeknallt werden wie Luftballons in einer Schießbude. In diesem Film gibt es keinen einzigen Helden, es gibt nur Antihelden: So etwa den General Kuribayashi, der in den USA gelebt hat und in den Augen anderer nun „verweichlicht“ ist. Kuribayashi weiß, wie stark die amerikanische Flotte ist. Die Anlage eines Schützengrabens am Strand unterbindet er deshalb gleich nach seiner Ankunft. Der General wird von dem grandiosen Ken Watanabe gespielt, der Erich von Stroheim im Habitus durchaus ähnlich ist. Und dann ist da ein kleiner Soldat: Saigo, ein Bäcker, der nicht einsieht, warum er sterben soll. Der kleine Bäcker gehört zu den wenigen, die auf der Insel überleben. In der Wirklichkeit war es so: Vor ein paar Jahren wurden auf Iwo Jima Feldpostbriefe vieler Soldaten gefunden, die nie expediert, sondern im Sand verbuddelt wurden. Diese Briefe sind es, die dem Film den Namen geben. FRANZISKA AUGSTEIN

Zu den großen Markttheoretikern gehört der europäische Roman. Er erforscht seit Jahrhunderten die Gesetze von Angebot und Nachfrage bis hinein in die feinsten Kapillaren der Marktteilnehmer. Mit nicht geringerer Intensität als die ausgewiesenen Akteure des Ökonomischen – Kaufleute und Händler, Börsenmakler und Bankiers – beobachtet er diejenigen, die den Marktgesetzen eher indirekt unterliegen. Die englische Pfarrerstochter und Autorin Jane Austen (1775-1817) ist im europäischen Roman die große Analytikerin des Heiratsmarktes. Eine sich anbahnende Hochzeit, eine insgeheim geschlossene Verlobung verwandelt sie durch ihre Erzählkunst in Vorgänge, die es an explosivem Gehalt mit riskanten Börsengeschäften aufnehmen können und einen ähnlichen Suspense entfalten. Wie der Detektivroman das Verbrechen und den Täter taucht der Jane-Austen-Roman den Heiratsmarkt und seine Protagonisten in eine Atmosphäre von Heimlichkeit, gespannter Erwartung und Verdacht: Ein fehlgedeutetes Zeichen oder ein zur Unzeit zirkulierendes Wissen kann hier ruinöse Folgen haben. Schon in ihrem ersten großen Roman „Sense and Sensibility“ („Sinn und Sinnlichkeit“), der 1811 erschien, ist diese Atmosphäre voll ausgeprägt. In der Verfilmung von Ang Lee aus dem Jahr 1995 wird sie nur auf den ersten Blick vom opulenten Melodram in historischen Kostümen überlagert. Auf den zweiten Blick tritt auch hier die Verschränkung von Liebesdrama und Marktgeschehen hervor, und dafür gibt es einen Grund. Er heißt Emma Thompson. Die englische Schauspielerin, damals Mitte dreißig, hat das Drehbuch verfasst (und dafür einen Oscar®* erhalten). Und sie spielt Elinor, die ältere der beiden DashwoodSchwestern, die Verständigere, Verschwiegenere, der die jüngere Marianne als empfindsam-schwärmerische (und daher leicht verführbare) Kontrastfigur gegenübersteht. Marianne wird, zwei Jahre vor „Titanic“, von der noch weitgehend unbekannten, erst 19 Jahre alten Kate Winslet gespielt: Sie ist „sensibility“ durch und durch. Emma Thompsons Elinor ist beides zugleich: Sense und Sensibility. Man halte sich an ihr Gesicht, während der treue Colonel Brandon (Alan Rickman), der schwankend treue Edward Ferrer (Hugh Grant) und der treulose junge Mr. Willoughby (Greg Wise) den Schwestern Dashwood näher und ferner rücken. Denn dieses Gesicht nimmt die Hoffnungen, die Ängste und das Wissen um die Macht des Marktes zugleich in sich auf. Man halte sich an ihr Gesicht, und man wird den Horror auch in der Komödie der Kuppler, Neugierigen und Neider erkennen, von denen hier die Liebenden belagert sind. LOTHAR MÜLLER

Großes Kino. Sammeln.

Großes Kino. Sammeln.


Cover Freie Arbeit


Eberhard Wolf design & concept

Corporate Desigen


Corporate Design Entwicklung von kompletten CI-Konzepten (on- und offline) u.a. für HüthigJehleRehm. Ärztekammer Nordrhein, Med. Hochschule Hannover


Eberhard Wolf design & concept

Kultur


Corporate Identity Umweltamt Baden-W端rttemberg Idee, Konzept, Design

Baden-W端rttembergs Gr端ne Dichter Natur, die inspiriert


Corporate Magazin Kulturreport Institut f端r Auslandsbeziehungen


Corporate Design Literaturhaus net Entwurf für einen gemeinsamen Auftritt der Literaturhäuser

Berlin • Frankfurt • Graz • Hamburg • Köln • Leipzig • München • Rostock • Salzburg • Stuttgart • Zürich

Salvatorplatz 1 • D - 80333 München

Fritz Mustermann Krähenflügel 3 89898 München Berlin • Frankfurt • Graz • Hamburg • Köln • Leipzig • München • Rostock • Salzburg • Stuttgart • Zürich

Dr. Hans-Peter Mustermann Salvatorplatz 1 80333 München, Germany +49 89 291934-0 www.literaturhaus-muenchen.de

2009

Montag 22. Okt.

Dienstag 22. Okt.

Mittwoch 22. Okt.

Donnerstag 22. Okt.

Freitag 22. Okt.

Samstag 22. Okt.

Sonntag 22. Okt.

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Noch 65 Tage bis zur Buchmesse Frankfurt

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

Goethe Geburtstag

6.00

6.00

6.00

6.00

6.00

6.00

6.00

8.00

8.00

8.00

8.00

8.00

8.00

8.00

10.00

10.00

10.00

10.00

10.00

10.00

10.00

12.00

12.00

12.00

12.00

12.00

12.00

12.00

14.00

14.00

14.00

14.00

14.00

14.00

14.00

16.00

16.00

16.00

16.00

16.00

16.00

16.00

18.00

18.00

18.00

18.00

18.00

18.00

18.00

20.00

20.00

20.00

20.00

20.00

20.00

20.00

22.00

22.00

22.00

22.00

22.00

22.00

22.00

24.00

24.00

24.00

24.00

24.00

24.00

24.00

Und hier steht ein flotter Spruch

„Mit einem Nobelpreis schläft es sich einfacher“ Günther Grass, 2002

literaturhaus

international

literaturhaus

international

literaturhaus

international

Martin Walser Die Worte der Felder und der Straße

Jahresgabe 2008

Sasa Stanisic Am Bodensee und andere kurze Geschichten

Edgar Reitz Meine Wanderungen duch den Hunsrück

Jahresgabe 2008

Jahresgabe 2008


Corporate Design Literaturhaus net Entwurf f체r einen gemeinsamen Auftritt der Literaturh채user


Corporate Design Literaturhaus net Entwurf für einen gemeinsamen Auftritt der Literaturhäuser

Literatur aus China

24. September, 20.15 Uhr

24. September, 20.15 Uhr

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

Liebe Kinderbücher

24. September, 20.15 Uhr

24. September, 20.15 Uhr

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München


Corporate Design Literaturhaus net Entwurf für einen gemeinsamen Auftritt der Literaturhäuser

Günter Grass liest

Martin Walserliest

24. September, 20.15 Uhr

24. September, 20.15 Uhr

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

Edgar Reitz liest Sasa Stanisic liest 24. September, 20.15 Uhr

24. September, 20.15 Uhr

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

tate etueros nos dunt irit lut hhöiuhö oatuerost

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto d

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München

ignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostisl ullaore tate etueros

nos dunt irit lutatuerosto conse vel utatis nonulputat, core consequi esequat. Ut iusci ero et lute dolorpe rciduis autp Metum il exeriusto dignisl do ex eummy nim dio con ea faccum niam eu feumsan velendiat, summy nostis

Literaturhaus München


Eberhard Wolf design & concept

Zeitschriften


Corporate Magazins Relaunch und Neuentwicklung von Zeitschriften


Corporate Magazin Ruhr 2010 Konzeption: Eberhard Wolf; erschienen im S端ddeutschen Verlag


Beispielseiten fĂźr das Corporate Book

Š Eberhard Wolf, editorials 2010


Supplement Kochlust f端r S端ddeutsche Zeitung Konzeption und Gestaltung: Eberhard Wolf


Fachzeitschrift Marketing Journal f端r Europa Fachpresse Relaunch und Design: Eberhard Wolf


Corporate Magazin Kultur Deutschland Konzeption und Idee: Eberhard Wolf


Eberhard Wolf design & concept

Zeitungen


Zeitung S端ddeutsche Zeitung Artdirection


Tageszeitung Wochenend Beilage Konzept und Idee: Eberhard Wolf


Verbands Zeitung Deutsche Handwerks Zeitung Relaunch


Newsletter SZ-Primetime/M端nchen Live Konzept und Gestaltung: Eberhard Wolf


Corporate Newspaper Audienzen Konzept und Idee: Eberhard Wolf

editorials - Eberhard Wolf  

Showcase of Eberhard Wolf - editorial design and books