__MAIN_TEXT__

Page 1

©Spooky2006 - Fotolia


Thomas Eder / Paul Pechmann (Hg.)

DIE SPRACHKUNST GERHARD RÜHMS neoAVANTGARDEN

neoAVANTGARDEN Herausgegeben von Hans-Edwin Friedrich und Sven Hanuschek Thomas Eder / Paul Pechmann (Hg.)

Die Sprachkunst Gerhard Rühms etwa 220 Seiten ca. € 28,– (D), ca. € 28,80 (A) ISBN 978-3-96707-492-5  Erscheint im Juni 2021 Gerhard Rühm (* 1930) zählt zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des 20. und 21. Jahrhunderts – als Schriftsteller, Musiker und bildender Künstler.


Alle Ausgaben auch als E-Book erhältlich

neoAVANTGARDEN – nach den anarchistischen Bohémiens – neue Vorreiter, die in Kunst und Literatur radikal neue Wege gehen. In der Reihe neoAVANTGARDEN stellen die Literaturwissenschaftler Hans-Edwin Friedrich und Sven Hanuschek neue Avantgarden seit 1945 in Themenbänden und Monografien in den Blick. Oft ist die Vermischung von Gattungen und Stilen ein charakteristisches Merkmal für die Kunst der Neo-Avantgarden. Aber es geht auch um Weltanschauungen, Wahrnehmungsformen, um Abreißen und Aufbauen quer durch die Medien. Neue Perspektiven auf Kunstströmungen und Künstler, die unsere Wahrnehmungsmuster irritieren können. Der österreichische Künstler Gerhard Rühm ist Mitbegründer der Wiener Gruppe (H. C. Artmann, Oswald Wiener u. a.). Er hat sich in seinem gesamten Werk mit den lautlichen und visuellen Dimensionen sprachlicher Gestaltung auseinandergesetzt und neue Formen und Konzepte für das Theater, das Hörspiel und die Prosa entwickelt. Der Band untersucht die spezifische Medialität einzelner Arbeiten (»Mann und Frau« als »Buchtheater« und des »totalen Buchs« »rhythmus r«) sowie die Genres radiophone Poesie, Schreibmaschinentexte und Künstlerbücher.


Thomas Eder/Florian Neuner (Hg.)

DIETER ROTH

Zum literarischen Werk des Künstlerdichters

neoAVANTGARDEN

Thomas Eder / Florian Neuner (Hg.)

Dieter Roth Zum literarischen Werk des Künstlerdichters etwa 220 Seiten ca. € 28,– (D), ca. € 28,80 (A) ISBN 978-3-96707-496-3  Erscheint im März 2021 Dieter Roth (1930–1998) erstmals in den literaturwissenschaftlichen Blick genommen, mit besonderem Augenmerk auf das Verhältnis von Text und Bild. Bei seinem literarischem Werk handelt es sich keineswegs um einen Seitenweg im Œuvre des in Ausstellungen weltweit präsenten Schweizer Künstlers. Der »Künstlerdichter« Dieter Roth betrachtete seine Dichtung sogar als seine Haupttätigkeit und sprach davon, dass ihm seine Kunst dazu diene, die literarische Arbeit zu fi nanzieren.


Wilhelm Haefs / Stefan Brückl / Max Wimmer (Hg.)

METAfiktionen etwa 300 Seiten ca. € 34,– (D), ca. € 35,– (A) ISBN 978-3-96707-423-9 Der Sammelband stellt einen ersten Versuch der Bestandsaufnahme des experimentellen Romans im Zeichen der Metafi ktion dar. Er will den Blick schärfen für die bedeutungskonstituierenden Aspekte der Spezifi k materiell-medialer Repräsentationen und ihrer narrativen Funktionalisierungen in Meta-Romanen. Neben Einzelanalysen bringt der Band anschlussfähige Konzepte der Differenzierung und Funktionalisierung verschiedener Meta-Phänomene und eine typologische Systematisierung der differenten Formen des experimentellen Romans seit den 1960er Jahren.

Wilhelm Haefs Stefan Brückl Max Wimmer (Hg.)

M E FIKTIONEN A

neoAVANTGARDEN

Der experimentelle Roman seit den 1960er Jahren


Titelfoto: © leksustuss - stock.adobe.com

Stefan Greif/Nils Lehnert (Hg.)

POPHÖRSPIELE HÖRSPIELE neoAVANTGARDEN AVANTGARDEN

Stefan Greif / Nils Lehnert (Hg.)

Pophörspiele 290 Seiten € 28,– (D), € 28,80 (A) ISBN 978-3-96707-227-3 Hörspiele – in den 1920er Jahren für das Radio entwickelt – bilden ein eigenes literarisches Genre. Nach einer lebhaften Entwicklung sprengt das Pophörspiel als Kunstform ab den späten 1960er Jahren dann radikal mediale Grenzen und Hörerwartungen: Dies zeigt sich etwa in musikähnlichen Collagen, der Zitation und Verhandlung von Pop-Lebensstilen oder der Demontage des narrativen Sinngehalts.


Burkhard Meyer-Sickendiek / Carsten Gansel (Hg.)

Stile der Popliteratur 268 Seiten € 36,– (D), € 37,10 (A) ISBN 978-3-86916-673-5 Wie hat sich der Import musikalischer Stilrichtungen mit deren spezifischen Soundpatterns und Rhythmen auf Schreibverfahren jener Texte ausgewirkt, die auf diese Stilrichtungen reagiert haben und sodann unter dem Begriff Popliteratur subsumiert wurden? Wie lassen sich musikalische und literarische Form theoretisch und vor allem analytisch verbinden? Welche Kategorien zu entwickeln sind, um zu Antworten zu gelangen, wird am Werk von Rainald Goetz, Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre u. a. untersucht.

Carsten Gansel / Burkhard Meyer-Sickendiek (Hg.)

STILE DER POPLITERATUR neoAVANTGARDEN


neoAVANTGARDEN

Titelfoto: © EiichiSudo - stock.adobe.com

Bernhard Landkammer

Nirgendwo/Überall Räumliche Eindeutigkeitsauflösungen (in) deutschsprachiger Prosa seit 2000

neoAVANTGARDEN

Bernhard Landkammer

Nirgendwo / Überall 388 Seiten € 44,– (D), € 45,30 (A) ISBN 978-3-86916-849-4

Landkammer

NIRGENDWO / ÜBERALL

Der Umgang mit räumlichen Prinzipien in deutschsprachiger Prosa seit 2000 weist Parallelen zu theoretischen Überlegungen auf, die die Auflösung von Eindeutigkeit behandeln. Literatur offenbart hierdurch ihren theoretischen, Theorie ihren literarischen Charakter. Klaus Gereon Beuckers / Hans-Edwin Friedrich (Hg.)

Ferdinand Kriwet 256 Seiten € 30,– (D), € 30,90 (A) ISBN 978-3-86916-850-0 Ferdinand Kriwet (1942–2018) gehört zu den wichtigsten intermedial arbeitenden Künstlern der 1960er und frühen 1970er Jahre. Mit seinem vielbeachteten Debüt »Rotor« 1961 erlangte er große Aufmerksamkeit. Seine Texte zählen zur Avantgarde der Konkreten Poesie und verankern ihn in den Künstlerkreisen der Zweiten Moderne.

FERDINAND KRIWET Klaus Gereon Beuckers / Hans-Edwin Friedrich (Hg.)

Visuelle Poesie und ihre Medialität

neoAVANTGARDEN


Thomas Eder (Hg.)

FRANZ JOSEF

CZERNIN neoAVANTGARDEN

Thomas Eder (Hg.)

Franz Josef Czernin 248 Seiten € 29,– (D), € 29,90 (A) ISBN 978-3-86916-625-4 Seine Gedichte, Essays und Aphorismen schreibt Josef Czernin in modernistischer oder avantgardistischer Tradition, die er mit Einflüssen des Barock, der Frühromantik und des Symbolismus verknüpft. Anders als viele Arbeiten der ›klassischen‹ Avantgarde beziehen sich Franz Josef Czernins (* 1952) Texte nicht allein auf den Materialcharakter der Sprache. Die sprachliche Bedeutung spielt eine mindestens ebenso wichtige Rolle. Dieser Integration verschiedener Traditionen entspricht, dass verschiedene Beziehungen zwischen Sprache, Subjekt und Welt erforscht werden.


neoAVANTGARDEN

Horst Waggershauser

Horst Waggershauser (Hg.)

SUMPFTANZEN

Sumpftanzen

Zur komischen Avantgarde bei Wolfgang Bauer

205 Seiten € 28,– (D), € 28,80 (A) ISBN 978-3-86916-496-0

neoAVANTGARDEN

Waggershauser

SUMPFTANZEN

Wolfgang Bauer (1941–2005), einer der Hauptvertreter österreichischer Avantgarde, steht im Zentrum mit seiner experimentellen Komik über Komik besonders in seinen frühen Schriften »Mikrodramen«, »Fieberkopf« und »Gespenster« – als Konzept einer Einheit von Kunst und Leben.

Sabine Kyora / Wolfgang Lukas (Hg.)

neoAvAntgArden

Der kleine Peregrino Basili hat e geheimnis eheimnis Die rechnung Die hochzeit verlassen Paul Wühr gegenmünchen egenmünchen so spricht 223 Seiten u nsereiner Das falsche Buch € 27,– (D), € 27,80 (A) PreislieD D Bemerkungen zu aBsich aB ethoDe Der faule strick ISBN 978-3-86916-383-3 unD methoDe anmerkungen nmerkungen zur Poesie oB luftstreiche uftstreiche Was ich noch »Niemand hat in seinen Romanen vergessen haBe grüss gott soviel die Worte dieser Zeit drin ihr mütter ihr v väter ihr wie ich«, sagt Paul Wührtöchter inöchter ihr söhne oB Der magus seinem Selbstgespräch: »Wenn Paul Wühr -norDen en Pyramus unD thisBe sage Wissenspoesie Das alsche unD Strategien Diederlüge salve re man mich so reden hört«. Die falsche lica Poetica venus im PuDel Pu Eigenlogik seiner Poesie im PuBlica tanzschrift anzschrift leiBhaftig Die sPrach sP Kontrast zu Alltagssprache und hat Das sagen il corPo e la Parol P wissenschaftlichem Diskurs Das lachen achen eines falschen f gott g macht dabei den Reiz der Texte heisst sst ss t simon cumascach Dame gott ott an unD für Wenn flori Paul Wührs aus. Sabine Kyora / Wolfgang Lukas (Hg.)

Kyora / Lukas (Hg.)

PauL WüHr

neoAvAntgArden


Margit Dirscherl / Sven Hanuschek (Hg.)

Alltags-Surrealismus 190 Seiten € 24,– (D), € 24,70 (A) ISBN 978-3-86916-172-3 Alltags-Surrealismus ist Weltanschauung, Wahrnehmungsform und Stilvorgabe: Wenn die Kunst sich den großen Themen widmet, erfasst sie gerade auch die alltäglichen Verhängnisse und Zufälligkeiten, die Unwahrscheinlichkeiten und Widersprüchlichkeiten unseres Seins, mit denen wir umzugehen pflegen. Von Louis Aragon bis Juli Zeh: neue Perspektiven auf eine Kunstströmung und deren Anhänger, die gekannte Bedeutungsmuster auf den Kopf stellen können und damit oft Bilder fi nden für eine andere Wahrheit, die sich hinter der Oberfläche verbirgt.

Sven Hanuschek / Margit Dirscherl (Hg.)

AlltAgssurreAlismus neoAvAnTgArDen

Literatur, Theater, Film


Klaus Gereon Beuckers / Hans-Edwin Friedrich (Hg.) Klaus Gereon Beuckers / Hans-edwin friedrich (Hg.)

Wolf Vostell

Wolf Vostell: Dé-coll/age als Manifest - – Manifest als Dé-coll/age

302 Seiten € 34,– (D), € 35,– (A) ISBN 978-3-86916-260-7

neoAVAntGArden

Der Band stellt erstmals alle Manifeste und programmatischen Texte Vostells in einer kritischen Edition zusammen und erlaubt so einen Blick auf den Autor Vostell, der das Manifest als künstlerische Ausdrucksform nutzte.

288 Seiten € 29,– (D), € 29,90 (A) ISBN 978-3-86916-325-3 Kunst als Leben. Musik, Performances, Literatur. Die FluxusBewegung der 1960er Jahre prägt Auffassungen von Kunst und Avantgarde bis in unsere Gegenwart. Jürgen Becker (*1932), Büchner-Preisträger 2014, formte Fluxus entscheidend mit.

Anne-Rose Meye r-Eisenhut / Burk hard Meyer-Sic kendiek

FluxuS u und/ alS litEra tur Zum Werk Jürgen

FluxuS und / alS litEratur

Fluxus und / als Literatur

Meyer-Eisenhut / Sickendiek-Meyer

Anne-Rose Meyer-Eisenhut / Burkhard MeyerSickendiek (Hg.)

neoAvAntgArden

Manifeste, Aktionsvorträge, essays

neoAvAntgArden

Beckers


Fr ied ric h Ha ns -E dw in

neoAVANTGARDEN

Sv en Ha nu sc he k (H g.)

REDEN ÜBER DIE SCHWIERIGKEITEN DER REDE

Das Werk Helmut Heißenbüttels

Hans-Edwin Friedrich / Sven Hanuschek (Hg.)

Reden über die Schwierigkeiten der Rede 409 Seiten € 29,– (D), € 29,90 (A) ISBN 978-3-86916-111-2 Helmut Heißenbüttel, der früh anerkannte Exponent experimenteller Literatur und Büchner-Preisträger, trug als Kritiker, Theoretiker und Essayist maßgeblich zur Akzeptanz neuer Schreibweisen bei. Als Redakteur beim Funk förderte er viele jüngere Autorinnen und Autoren. Im vorliegenden Band wird Heißenbüttels Poetik rekonstruiert, seine Offenheit gegenüber (sprach)philosophischen und naturwissenschaftlichen Entwicklungen seit der frühen Moderne nachvollzogen.


Besuchen Sie uns auf Facebook

Kontakt: edition text + kritik im Richard Boorberg Verlag Postfach 80 0340 81603 München Levelingstraße 6 a 81673 München Telefon (089) 436 000 12 Telefax (089) 436 000 19 info@etk-muenchen.de www.etk-muenchen.de Entdecken Sie auch unsere Online-Publikationen auf www.nachschlage.net

Ihre Buchhandlung

Profile for edition

neoAvantgarden  

promotion flyer

neoAvantgarden  

promotion flyer