Issuu on Google+

Alleing채nge Unsere f체nften F체nf Herbst 2014

im Vertrieb bei Edition Nautilus


2 werbemittel

Leseglück zum Weitertragen – unsere Werbemittel 2014 »Ich flehte zu Gott, er möge mic h von meine doch Gott hör r Lust erlösen te nicht hin , .« Rosa Liksom

»Das Allerwichtigste war also, sich selbst zu retten.« Judith Barrington

war also, »Das Aller wichtigste sich selbst zu retten.« Judith Barrington

»Im Krieg sind die glücklichen Zeiten kurz, dann kom k men die Sor gen.« RRenat e a Viganò

»Ich kann einer zarten Konstitution nichts abgewinnen, weder bei Pflanzen noch bei Frauen.« Elizabeth von Arnim

Leseglück zum Weitertragen! Jeden Herbst im Fünferpack.

Kundenprospekt Bestellnr. 25.054

»Mit siebzehn,

finde ich, ist man noch verdammt jun g.« Hella Eckert

Postkartenset (5 Motive) Bestellnr. 25.052 Streifenplakat Bestellnr. 25.053

Leseglück zum Weitertragen. www.editionfuenf.de

Buchhandelspakete 2014

KLEINES PAKET »ALLEINGÄNGE«:

GROSSES PAKET »ALLEINGÄNGE«:

PAKET »FINNLAND«:

→ 1 x 5 Bände → 1 Streifenplakat → 1 Postkartenset (5 Motive)

→ 2 x 5 Bände plus 1 Partieexemplar → 1 Streifenplakat → 2 Postkartensets (je 5 Motive)

→ → → →

€ 99,50 (D) / € 102,30 (A) Bestellnr. 25.049

€ 199,– (D) / € 204,60 (A) Bestellnr. 25.050

€ 77,60 (D) / € 79,80 (A) Bestellnr. 25.051

9<HTOJPC=dhe jb>

9<HTOJPC=dhefah>

9<HTOJPC=dhefbe>

2 x »Bessere Zeiten« 2 x »Alles absolut bestens bei mir« 1 Streifenplakat 1 Postkartenset (5 Motive)


editorial 3

Liebe Freundinnen und Freunde der edition fünf, zum fünften Mal schicken wir ein buntes Programm weiblichen Erzählens in die Welt – und präsentieren unsere fünften Fünf! Unser diesjähriges Motto »Alleingänge« zieht sich wie ein roter Leinenfaden durch alle fünf Texte: In Judith Barringtons Erinnerungen »Wiederbelebung« begibt sich die Erzählerin auf eine einsame Reise nach Katalonien, um mit dem Tod ihrer Eltern fertigzuwerden. Unsere Klassikerin Renata Viganò zeichnet in »Agnese geht in den Tod« in schlichten Tönen das ergreifende Schicksal einer Wäscherin nach, die sich 1943 in Italien den Partisanen anschließt und täglich ihr Leben aufs Spiel setzt. Deutlich heiterer geht es bei Elizabeth von Arnim zu: »Elizabeth und ihr deutscher Garten« ist ein Buch über das Leben mit einem Garten, das heute noch genauso viel Lust und Laune macht wie bei seinem ersten Erscheinen 1898. Wir haben es neu übersetzt. Eine längst fällige Wiederentdeckung ist Hella Eckerts Roman »Hanomag« − über das Erwachsenwerden in der Bundesrepublik der sechziger Jahre, als der Vietnamkrieg und die beginnende Globalisierung den Blick auf das Leben veränderten. Unsere finnische Anthologie »Alles absolut bestens bei mir. 15 Alleingänge aus Finnland« (bereits im Februar erschienen) hat bei zahlreichen Lesungen auf der Leipziger Buchmesse schon ein sehr positives Echo gefunden. In 15 Erzählungen stoßen die Heldinnen auf die unterschiedlichsten Probleme – und finden ganz eigene Wege, ihnen zu begegnen. Zusammen mit Susanna Alakoskis Bestseller »Bessere Zeiten« heißt es darum dieses Jahr auch bei uns: Finnland. Cool! Haben wir Ihre Lust auf spannende Alleingänge geweckt? Dann bestellen Sie gern Ihre persönlichen Leseexemplare! Einen erfolgreichen Bücherherbst wünscht Ihnen Ihr Team der edition fünf

→ Mehr über uns und unser Programm: www.editionfuenf.de

→ Ausstattung: Leinenband, Fadenheftung, Prägung, Banderole, Lesebändchen → Format: 12,7 x 19,0 cm → Auslieferung: 27. August 2014


4 susanna alakoski »bessere zeiten«

FINNLAND. COOL. FINNLAND. DRÖM. FINNLAND → Das Bestseller-Debüt → 500 000 verkaufte Exemplare der Originalausgabe → »Der großartige Roman einer verlorenen Kindheit« Evelyn Beyer, Neue Presse

<HTOJPC=dhebab>

Susanna Alakoski Bessere Zeiten Roman Band 6 der Deutsch von Sabine Neumann Deutsche Erstausgabe, gebunden, 304 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) Bereits erschienen / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-10-1

ZUM INHALT → Als Leena und ihre Familie eine neue Wohnung finden, scheint sich alles zum Guten zu fügen – drei Zimmer mit Balkon, Parkett und Fernseher, ein Spielplatz direkt vor der Tür. Doch bei den Schweden heißt das neue Viertel für die finnischen Gastarbeiter abfällig »Schweinehäuser«. Leenas Eltern sind arm. Und sie trinken. Leena beginnt sich weit weg zu wünschen. Doch wo ist ihr Platz in der Welt? – Eine einfühlsame Geschichte über Kinderarmut in einer skandinavischen Wohlstandsgesellschaft.

Susanna Alakoski, geboren 1962 in Vaasa, Finnland, wuchs in Ystad auf, dem Schauplatz von »Bessere Zeiten«. Heute lebt sie als Journalistin in Stockholm. »Bessere Zeiten« verkaufte sich in Schweden über 500 000 Mal und wurde mit Noomi Rapace in der Hauptrolle verfilmt.

© Sara Mac Key

→ Als E-Book lieferbar


»alles absolut bestens bei mir« 15 alleingänge aus finnland 5

EHRENGAST FRANKFURTER BUCHMESSE 2014 → Mit Geschichten von Rosa Liksom, Hanna Hauru, Susanne Ringell u. v. m.

Alles absolut bestens bei mir 15 Alleingänge aus Finnland Erzählungen

<HTOJPC=dhe eg>

Band 21 der Herausgegeben und mit einem Nachwort von Helen Moster Deutsch von Hans-Hermann Bartens, Sigrid Engeler, Stefan Moster, Regine Pirschel und Ingrid Schellbach-Kopra Originalausgabe, gebunden, 176 Seiten € 18,90 (D) / € 19,50 (A) Bereits erschienen / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-44-6

→ Als E-Book lieferbar

Die Herausgeberin Helen Moster (*1961) ist finnische Journalistin, Übersetzerin und Autorin. Ihr Roman »Hylky«, »Das Wrack,« erschien 2011. Ins Finnische hat sie u. a. Jenny Erpenbeck, Juli Zeh und Stefan Moster übertragen. © Liisa Takala

ZUM INHALT → Von Frauen, die den Alleingang wagen, erzählen die acht finnischen Autorinnen in dieser Anthologie: Ihre Heldinnen reiben sich an Konventionen, brechen mal schrill, mal leise die Norm und gehen eigene Wege. Sie lassen ihre Körperhaare wuchern und essen sich fett, werden handgreiflich gegen unwillige Liebhaber, geben ihre Kinder weg, ziehen sich in die Natur zurück oder sagen anderen endlich mal die Wahrheit. Nachdenklich bis übermütig und fast durchweg lakonisch porträtiert diese Sammlung finnische Frauen aus Stadt und Land, vor hundert Jahren und heute.


6 »alleingänge«

»Treffend entwirft Judith Barrington ein opulentes Bild des Kleinstadtlebens in Spanien während der Franco-Diktatur und verwebt es mit ihren Erkenntnissen über die Tragödie, die ihr Leben veränderte.«

»Die Leserinnen und Leser werden an diesem Buch schätzen, wie es die Härten des Lebens schildert, und es gleichzeitig lieben für das sonnenhelle Bild einer Frau, jung, wild und von ungestümer Lebendigkeit.« URSULA LE GUIN, AUTORIN

»Die Rettung eines Lebens durch das Erinnern, das ist die große Leistung von ›Wiederbelebung‹.« JURY DES PEN / MARTHA ALBRAND AWARD FOR THE ART OF THE MEMOIR

LESEPROBE

PUBLISHERS WEEKLY (STARRED REVIEW)

→ Ich spüre immer noch den klammen Nebel auf dem Gesicht. Und ich kann auch meine Eltern sehen: Pa mit der blauen Baskenmütze, mit der er auf geradezu absurde Weise weder einem französischen Fischer noch einem Maler ähnelte … Und meine Mutter? Ich erinnere mich an die massige Erscheinung ihres zusammengekauerten Körpers, ihren angespannten Blick, die Furche zwischen den Augenbrauen. Ich erinnere mich an die physische Gestalt ihrer Besorgnis, die in mir immer ein Gefühl der Panik auslöste und den Wunsch, sie zu retten. Was ich nicht in den Fokus bekomme, ist die Tochter. Die schmollende Zwölfjährige, die ihre Füße provokant über das körnige Kajütendach zieht, als man sie bittet, am Bug Ausschau zu halten. Sie kann nicht nur von schlichtem Hass auf ihren Vater angetrieben gewesen sein, aber nur an ihn erinnere ich mich. Es muss noch etwas anderes gegeben haben, und doch ist dieser Zorn alles, was haften geblieben ist – die einzige Erinnerung, die auch sieben Jahre später noch existierte, als der Vater die Mutter erneut mit aufs Meer nahm. Und die Tochter nicht dabei war, um jemanden zu retten.

© privat

Judith Barrington wurde 1944 in Brighton geboren und lebt seit 1976 als Dichterin, Biografin und Literaturkritikerin in Portland, Oregon. In Deutschland kennt man sie durch ihr Buch »Erinnerungen und Autobiografie schreiben«. Für »Wiederbelebung« wurde sie mit dem Lambda Book Award ausgezeichnet. Die Übersetzerin Ebba D. Drolshagen lebt als Buchautorin, Rundfunkjournalistin und Reisejournalistin in Frankfurt, seit 1985 übersetzt sie Romane und Sachbücher aus dem Englischen, Norwegischen und Dänischen.


judith barrington »wiederbelebung« 7

Die wahre Geschichte einer lebenslangen Reise zu sich selbst

→ Memoiren einer jungen Frau vor und nach ihrem Coming-out → Schonungslos, humorvoll, sensibel → Deutsche Erstausgabe

<HTOJPC=dhe fd>

Judith Barrington Wiederbelebung Erinnerungen

Band 22 der Deutsch und mit einem Nachwort von Ebba D. Drolshagen Deutsche Erstausgabe, gebunden, ca. 216 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) Auslieferung: 27. August 2014 / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-45-3

ZUM INHALT → Im Sommer 1964 packt die 19-jährige Judith ihre Koffer und düst mit dem Cabrio ihrer Mutter nach Katalonien, um einen Job als Touristenführerin anzutreten. Was nach jugendlicher Abenteuerlust klingt, ist in Wahrheit zugleich Flucht und Suche: Wenige Monate zuvor sind Judiths Eltern ums Leben gekommen – ertrunken, als sie bei einem Feuer auf dem Kreuzfahrtschiff Lakonia genötigt waren, mitten in der Nacht ins eiskalte Meer hinabzusteigen. Um ihren brennenden Schmerz zu betäuben, stürzt sie sich in den Exzess: Sie feiert die spanischen Nächte durch, geht zahllose Affären mit Männern ein und treibt Körper und Seele an ihre Grenzen. Erst Jahre später

gelingt es ihr, die Trauer über den Verlust der Eltern zuzulassen und sich zugleich einzugestehen, was sie schon lange geahnt hat – dass sie echte Liebe und Begehren nur für Frauen verspürt. Was an dieser Suche besticht, ist der beherzte unsentimentale Stil der Autorin, gewürzt mit einem guten Schuss (Selbst-)Ironie und Poesie.


8 »alleingänge«

»Männlicher Krieg durch die Augen einer an ihm partizipierenden Frau.«

LESEPROBE

SABINE WITT, RESISTENZIA LITERARISCH

»Im Krieg sind die glücklichen Zeiten kurz, dann kommen die Sorgen.« AUS DEM TEXT

»Die Geschichte von Agnese ist keine Fantasie.«

© archivio nella biblioteca reggiana

RENATA VIGANÒ, 1949

→ Kurt trat zu Agnese in die Küche und sagte: »Katze kaputt, Mama.« Agnese ging langsam auf den Hof, hob die tote Katze auf, deren Blut ihr Hände und Schürze beschmutzte, und hielt sie, ohne sie anzusehen. Dann begrub sie sie unter dem Pfirsichbaum, setzte sich ins Gras und wischte sich lange die Hände mit einem Taschentuch ab. Als es dunkel wurde, erhob sie sich und ging zum Haus zurück. In der Tür blieb sie stehen. Ihr war, als sähe sie die Katze auf der Arbeitsfläche des Backtroges hocken, wo sie immer gelegen hatte. Kurt, der dicke Soldat, war mit dem Kopf auf dem Arm am Tisch eingeschlafen. Agnese schaute genauer hin: Das schwarze Ding, das sie für die Katze gehalten hatte, war Kurts Maschinenpistole.

Die Italienerin Renata Viganò (1900 −1976) veröffentlichte schon als junges Mädchen hochgelobte Gedichte, 1933 einen romantischen Roman. Dann wurde die ausgebildete Krankenschwester im Widerstand gegen die Faschisten und Nationalsozialisten aktiv und schrieb von 1945 an Erzählungen und Romane über den politischen Kampf. »Agnese geht in den Tod« ist ihr berühmtestes Werk. Ihr Haus in Bologna war ein bekannter Treffpunkt für Schriftsteller, Philosophen, ehemalige Partisanen. Die Verfasserin des Nachworts Ulrike Schimming arbeitet als Übersetzerin aus dem Italienischen, freie Lektorin und Dokumentationsjournalistin. Außerdem betreibt sie ihren Blog »letteraturen«, auf dem sie neue Kinder- und Jugendbücher, Comics und Graphic Novels vorstellt.


renata viganò »agnese geht in den tod« 9

Ihre Tarnung ist ihre stärkste Waffe: Eine einfache Frau wird zur Partisanin

→ Eine echte Wiederentdeckung: in Italien berühmt, auf Deutsch bisher nur 1951 in der DDR erschienen → Bewegender Roman über den Zweiten Weltkrieg → Blick in den italienischen Untergrund beim Kampf gegen die nationalsozialistische Besatzung → Schmucklos, spannend, in seinem Ernst und seiner Einfachheit ergreifend

<HTOJPC=dhe ga>

Renata Viganò Agnese geht in den Tod Roman Band 23 der Deutsch von Ina Jun-Broda Neu bearbeitet und mit einem Nachwort von Ulrike Schimming Neuausgabe, gebunden, ca. 312 Seiten € 21,90 (D) / € 22,60 (A) Auslieferung: 27. August 2014 / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-46-0

ZUM INHALT → September 1943: Italien atmet auf. Mussolini ist abgesetzt, das Waffenstillstandsabkommen mit den Alliierten unterzeichnet. Doch dann erklärt Italien Deutschland den Krieg und wird von den Nationalsozialisten besetzt. Als die alternde Wäscherin Agnese einen einheimischen Soldaten bei sich aufnimmt, verpfeifen die Nachbarn sie an die Besatzer. Ihr Mann wird abgeholt und stirbt noch auf dem Weg ins KZ . In einem Racheakt erschlägt Agnese einen Deutschen. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf: Agnese muss fliehen und schließt sich den Partisanen an. Als Botin auf dem Fahrrad übermittelt sie Nachrichten, transportiert Sprengstoff und Lebensmittel. »La Responsabile« heißt die fürsorgliche Agnese bei

ihnen. Der Winter 1945 bringt schließlich die Katastrophe: Die Partisanen sind vom Eis eingeschlossen, und Agnese gerät in eine deutsche Kontrolle … Renata Viganò zeichnet in ihrem hierzulande lange vergessenen Roman von 1949 einen Lebensweg nach, der den Leser mit seiner Geradlinigkeit und Kompromisslosigkeit zutiefst ergreift.


10 »alleingänge«

»Wo Virginia Woolf sagt, jede Frau brauche ein eigenes Zimmer, hätte von Arnim gesagt, jede Frau brauche einen Garten.«

LESEPROBE

THE INDEPENDENT

»Das ›Downton Abbey‹-Fieber erreicht die vergessene Autorin Elizabeth von Arnim.« LOS ANGELES TIMES

© k. A.

→ Unterwerfung unter das, was die Leute ihr »Los« nennen, ist schlicht unwürdig. Wenn dein Los bewirkt, dass du weinst und dich grämst, wirf es ab und such dir ein anderes; nimm dein Leben selbst in die Hand; höre nicht auf das Geschrei deiner Verwandten, auf ihr Spotten oder ihr Flehen; lass dir dein Kommen und Gehen nicht von deiner eigenen mikroskopischen Sicht vorschreiben; habe keine Angst vor der öffentlichen Meinung in Gestalt des Nachbarn nebenan, wenn die ganze Welt neu und leuchtend vor dir liegt und alles möglich ist, sofern du nur tatkräftig und eigenständig bist und die Gelegenheit beim Schopf packst.

Elizabeth von Arnim (1866 −1941) hieß eigentlich Mary Annette Beauchamp. Sie wurde in Australien geboren und war von 1891 bis 1908 mit Henning August von ArnimSchlagenthin verheiratet, mit dem sie fünf Kinder hatte. Ihr Debüt »Elizabeth and Her German Garden« erschien 1898 anonym und machte sie über Nacht berühmt − so behielt sie zeitlebens das Pseudonym Elizabeth von Arnim bei. Mit ihrer Cousine Katherine Mansfield war sie eng befreundet. Ihre mehr als zwanzig Romane sind vielgeliebt für ihren leichten Witz − und den schrägen, vielleicht durch die außereuropäische Kindheit geprägten Blick.


elizabeth von arnim »elizabeth und ihr deutscher garten« 11

»Wenn Eva im Paradies einen Spaten gehabt hätte …«

→ Elizabeth von Arnims Klassiker von 1898 in neuer Übersetzung → Das Original erlebte im ersten Jahr mehr als 20 Neuauflagen → Besonderer Blick auf die Deutschen: eine Engländerin und ihr Garten in Pommern → Frisch, frech, klug, liebevoll: ein Gartenbuch, das fröhlich macht

<HTOJPC=dhe h >

Elizabeth von Arnim Elizabeth und ihr deutscher Garten Roman

Band 24 der Deutsch von Hans-Ulrich Möhring und Karen Nölle Mit einem Nachwort von Karen Nölle Neuübersetzung, gebunden, ca. 144 Seiten € 18,90 (D) / € 19,50 (A) Auslieferung: 27. August 2014 / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-47-7

ZUM INHALT → Eine junge englische Frau in ihrem deutschen Garten, gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Elizabeth hat ihren Mann überredet, mit der Familie aufs Land zu ziehen. Sie will den herrlichen Gutsgarten neu anlegen und die Stille des Landlebens genießen. Ein Jahr hindurch, von Mai bis Mai, zeichnet sie ihr neues Leben auf. Sie hat den Kopf voller Ideen und leidet darunter, dass sie selbst so wenig mit zupacken darf – nur heimlich nimmt sie sich manchmal frühmorgens den Spaten. Ihrer überschäumenden Liebe zu allem, was draußen ist, kann das nichts anhaben: Die Blumen und die frische Luft helfen ihr, dem Druck des Haushalts, der Diener und Gäste und auch des Mobiliars zu entkommen. Sie plant

und macht Fehler, feiert kleine Erfolge, freut sich an allem, was sprießt und blüht, beobachtet ihre drei kleinen Töchter (das April-, das Mai- und das Juni-Baby) und kabbelt sich mit ihrem Mann, dem Zornmütigen, wie er bei ihr heißt. Keck, spitzzüngig und liebevoll karikiert sie das Leben ihrer Zeit und überträgt ganz nebenbei ihren Übermut auf die Leserin.


12 »alleingänge«

»Die große Kunst der Schriftstellerin Hella Eckert ist es, einfache Sätze durchaus nicht simpel erscheinen zu lassen.«

»Ein wundersam wunderbarer Roman, vorsichtig wie die Liebe und auch so schön.«

LESEPROBE

VOLKER HAGE, SPIEGEL

VERENA AUFFERMANN, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Ein erotischer Fahrtwind weht durch den Roman, der eine kleine alltägliche Familiengeschichte groß erzählt.«

© Renate von Mangoldt

VERENA AUFFERMANN, FOCUS

→ Mein Vater sah zu, wie im Hof das Licht ausging. He, sagte er, deine Mutter wird denken, wir sind verlorengegangen. Wir sollten ihr sagen, wo wir sind. Dass wir bei Dora sind. Ja, sagte ich. Und ich stellte mir vor, wie ich hochlief und meiner Mutter sagte, Wir sind unten bei Dora und trinken Wermut, und vielleicht sind wir morgen schon alle auf dem Weg nach Marseille. Ich fahre nach Marseille, sagte mein Vater, Und wenn irgendwas bei dieser Reise schiefgeht, setze ich mich in den Hanomag und fahre mitten ins Büro von Monsieur Diadem. Ich meine, falls Monsieur Diadem ein Büro hat. Falls er nicht gerade mit einer Waffe vorm Spiegel steht und kämpft. Was sollte schiefgehen? fragte ich. Mein Vater antwortete nicht. Er sagte, Würdest du mitkommen? Würdest du das wollen, herausfinden, was an der Sache mit Marseille dran ist? Nein, sagte ich. Ich würde das nicht wollen. Du bist wirklich klug, sagte mein Vater. Du lässt dich in nichts hineinziehen. Du bist so klug, dass man denken könnte, du bist erwachsen und nicht ich.

Hella Eckert wurde 1948 in Bremen geboren und lebt heute nach Stationen in Kenia, Südfrankreich und Argentinien in Heidelberg. Seit 1998 ist sie freie Schriftstellerin. Von ihr sind neben »Hanomag« (1998) die Romane »Big John« (1993) und »Da hängt mein Kleid« (2003) erschienen, von der Kritik gelobt für ihre einfühlsame Schreibweise, die mit Carson McCullers und Richard Ford verglichen wird. Sie erhielt mehrere Literaturstipendien und 1998 den Rheingau Literatur Preis.


hella eckert »hanomag« 13

»Ich finde, es ist schwer genug, Dinge zu begreifen, die man nicht begreifen kann, und mit siebzehn, finde ich, ist man noch verdammt jung.« → Wiederentdeckung einer wichtigen Stimme der deutschen Gegenwartsliteratur → Atmosphärisches Psychogramm einer Heranwachsenden in der Bundesrepublik der sechziger Jahre → Ballade einer deutschen Stadt am Meer

<HTOJPC=dhe ie>

Hella Eckert Hanomag Roman Band 25 der Mit einem Nachwort von Dorothea Dieckmann Neuausgabe gebunden, ca. 184 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) Auslieferung: 27. August 2014 / WG-Nr. 1110 ISBN 978-3-942374-48-4

ZUM INHALT → Eine norddeutsche Hafenstadt, Mitte der sechziger Jahre: Die siebzehnjährige Rita Heinkel blickt zurück auf die turbulenten Ereignisse des vergangenen Sommers, in dem ihr Familiengefüge beinahe völlig aus den Fugen und ihr eigenes Leben gewaltig in Bewegung geraten ist: Ihr Vater, der im beginnenden Containertransportgeschäft seine große Chance witterte, verstrickte sich in zwielichtige Aktivitäten, während Ritas Mutter ausgerechnet mit dem größten Konkurrenten des Vaters anbändelte. Für Rita war der Vater immer der Ritter, der sie auf langen Ausfahrten mit seinem Hanomag in verheißungsvolle Fernen führte. Als nun jedoch ihr Blick für die Fehlbarkeiten der Eltern schärfer wird und sie

sieht, dass die Familie zu zerbrechen droht, nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand. Vordergründig schlicht erzählt, lässt die Geschichte eine intensive, zutiefst geheimnisvolle Atmosphäre entstehen. Mit starken Bildern schildert Hella Eckert die Reifung ihrer jungen Chronistin vor der Kulisse eines zeitgeschichtlichen Panoramas, mit dem Vietnamkrieg in der Ferne und der Aufbruchsstimmung der jungen Bundesrepublik vor Ritas Haustür.


14 backlist

»AUFBRUCH« 2010

Heldinnen des Glücks Sieben Geschichten vom Aufbruch

Kate Chopin Das Erwachen

Joyce Johnson Zaunköniginnen

Irmtraud Morgner Hochzeit in Konstantinopel

Malin Schwerdtfeger Café Saratoga

Erzählungen

Roman

Erinnerungen

Roman

Roman

Band 1 der Ausgewählt von Karen Nölle und Christine Gräbe gebunden, 152 Seiten € 14,00 (D) / € 14,40 (A) ISBN: 978-3-942374-04-0

Band 2 der Deutsch von Barbara Becker et al. gebunden, 216 Seiten € 16,00 (D) / € 16,50 (A) ISBN: 978-3-942374-00-2

Band 3 der Deutsch von Thomas Lindquist gebunden, 376 Seiten € 16,00 (D) / € 16,50 (A) ISBN: 978-3-942374-03-3

Band 4 der gebunden, 256 Seiten € 16,00 (D) / € 16,50 (A) ISBN: 978-3-942374-01-9

Band 5 der gebunden, 296 Seiten € 16,00 (D) / € 16,50 (A) ISBN: 978-3-942374-02-6

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

Beryl Fletcher Pixels Ahnen

Marilynne Robinson Haus ohne Halt

Marchesa Colombi Ein Bräutigam fürs Leben

Erika Burkart Grundwasserstrom

»SPIEGEL« 2012

Alice Pung Ungeschliffener Diamant Roman

Roman

Roman

Roman

Aufzeichnungen

Band 11 der Deutsch von Marieke Heimburger gebunden, 344 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-21-7

Band 12 der Deutsch von Almuth Carstens gebunden, 360 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-22-4

Band 13 der Deutsch von Sabine Reinhardt-Jost gebunden, 256 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-23-1

Band 14 der Deutsch von Christine Gräbe gebunden, 136 Seiten € 17,90 (D) / € 18,40 (A) ISBN: 978-3-942374-24-8

Band 15 der gebunden, 320 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-25-5

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar


backlist 15

»WAGNISSE« 2011

Susanna Alakoski Bessere Zeiten

Zora Neale Hurston Vor ihren Augen sahen sie Gott

Eudora Welty Vom Wagnis, die Welt in Worte zu fassen

Ruth Liepman Vielleicht ist Glück nicht nur Zufall

Annette Kolb Das Exemplar

Roman

Roman

Drei Essays

Erzählte Erinnerungen

Roman

Band 6 der Deutsch von Sabine Neumann gebunden, 304 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-10-1

Band 7 der Deutsch von H.-U. Möhring gebunden, 272 Seiten € 19,90 (D) / € 20,40 (A) ISBN: 978-3-942374-12-5

Band 8 der Deutsch von Karen Nölle gebunden, 160 Seiten € 17,90 (D) / € 18,40 (A) ISBN: 978-3-942374-11-8

Band 9 der gebunden, 176 Seiten € 18,90 (D) / € 19,40 (A) ISBN: 978-3-942374-13-2

Band 10 der gebunden, 216 Seiten € 18,90 (D) / € 19,40 (A) ISBN: 978-3-942374-14-9

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

»VERSTRICKUNGEN« 2013

Diane Middlebrook Du wolltest deine Sterne

Wenn der Hahn kräht Zwölf hellwache Geschichten aus Brasilien

Barbara Trapido Jonglieren

Madeleine Bourdouxhe Auf der Suche nach Marie

Gina Kaus Die Schwestern Kleh

Biografie

Erzählungen

Roman

Roman

Roman

Band 16 der Deutsch von Barbara von Bechtolsheim gebunden, 464 Seiten € 22,90 (D) / € 23,60 (A) ISBN: 978-3-942374-32-3

Band 17 der Herausgegeben von Wanda Jakob und Luísa Costa Hölzl gebunden, 160 Seiten € 18,90 (D) / € 19,50 (A) ISBN: 978-3-942374-33-0

Band 18 der Deutsch von Karen Nölle gebunden, 424 Seiten € 21,90 (D) / € 22,60 (A) ISBN: 978-3-942374-34-7

Band 19 der Deutsch von Monika Schlitzer gebunden, 160 Seiten € 18,90 (D) / € 19,50 (A) ISBN: 978-3-942374-35-4

Band 20 der gebunden, 344 Seiten € 21,90 (D) / € 22,60 (A) ISBN: 978-3-942374-36-1

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar

→ Als E-Book lieferbar


kontakt

IHRE ANSPRECHPARTNER EDITION FÜNF

Verlag Silke Weniger Würmstraße 11 a 82166 Gräfelfing info@editionfuenf.de www.editionfuenf.de

Für alle Vertriebsfragen wenden Sie sich bitte an: Franziska Otto Katharina Florian vertrieb@edition-nautilus.de

HERAUSGEBERIN

Karen Nölle karen.noelle@editionfuenf.de LEKTORAT

Sophia Jungmann sophia.jungmann@editionfuenf.de PRESSE

Antje Flemming Tel. 01 63.2 56 29 21 presse@editionfuenf.de GRAFIK, HERSTELLUNG

Kathleen Bernsdorf, Berlin www.kathleenbernsdorf.de VERTRIEB EDITION NAUTILUS

Verlag Lutz Schulenburg Schützenstraße 49 a 22761 Hamburg Tel. 0 40.7 21 35 36 Fax 0 40.7 21 83 99 vertrieb@edition-nautilus.de www.edition-nautilus.de

VERTRIEBSKOOPERATIVE

A1 Verlag, Assoziation A, edition fünf, Edition Nautilus, Louisoder Verlag, Transit Buchverlag buchkoop konterbande Vertriebsbüro Christian Geschke Luppenstraße 24 b 04177 Leipzig Tel./Fax 03 41.26 30 80 33 geschke@buchkoop.de VERTRETUNGEN ALLE BUNDESLÄNDER AUSSER BADEN-WÜRTTEMBERG

Christian Geschke Luppenstraße 24 b 04177 Leipzig Tel./Fax 03 41.26 30 80 33 geschke@buchkoop.de

SCHWEIZ

Richard Bhend b+i buch und information ag Hofackerstraße 13 CH– 8032 Zürich Tel. +41 (0) 44.4 22 12 17 Fax +41 (0) 44.3 81 43 10 r.bhend@ava.ch

AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH–8910 Affoltern a. A. Tel. +41 (0) 44.7 62 42 70 Fax +41 (0) 44.7 62 42 10 verlagsservice@ava.ch

VERTRETUNG ÖSTERREICH

Mohr / Morawa Postfach 260 A–1101 Wien Tel. +43 (0) 1.6 80 14 0 Fax +43 (0) 1.6 88 71 31 bestellung@mohrmorawa.at

Michael Orou Weyringergasse 23/13 A–1040 Wien Tel./Fax +43 (0) 1.5 05 69 35 michael.orou@chello.at Günter Thiel Reuhartring 11 A– 4652 Steinerkirchen / Traun Tel. +43 (0) 6 64.3 91 28 35 Fax +43 (0) 6 64.7 73 91 28 35 guenter.thiel@mohrmorawa.at AUSLIEFERUNGEN

Tilmann Eberhardt Ludwigstraße 93 70197 Stuttgart Tel. 07 11.6 15 28 20 Fax 07 11.6 15 31 01 TilmannEberhardt@aol.com

ÖSTERREICH

Preis- und Ausstattungsänderungen sowie Irrtümer vorbehalten. Illustrationen: Kathleen Bernsdorf Mai 2014

DEUTSCHLAND

sova GmbH Philipp-Reis-Straße 17 63477 Maintal Tel. 0 61 81.9 08 80 72 Fax 0 61 81.9 08 80 73 sovaffm@t-online.de

BADEN-WÜRTTEMBERG

Leseglück zum Weitertragen.

www.editionfuenf.de

VERTRETUNG SCHWEIZ

Helmut Richter Tel. 0 69.94 19 69 19 Helmut.Richter@sovaffm.de

Wir unterstützen die Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene www.kurt-wolff-stiftung.de


Vorschau editionfuenf herbst14