Page 1

Das erste Programm Fr端hjahr 2013


Liebe Leserinnen, liebe Leser, es spricht sich herum: Die Edel Verlagsgruppe hat jetzt auch ein Büro in Berlin. Ich freue mich, Ihnen heute das allererste Programm des neuen Berliner Verlags Eden Books vorstellen zu dürfen – ein Verlag, der sich den Mut zum Neuanfang auf die Fahnen schreibt. Wir gehen mit off­enen Augen durch die Welt, wir sprechen mit Menschen, wir entdecken ihre Lebens­ geschichten, die heute mehr denn je von Brüchen ge­kenn­zeichnet sind. Aus »Bis dass der Tod uns scheidet« sind Lebensabschnitts­partner ge­worden, anstelle eines Arbeitgebers für das ganze Leben müssen wir immer darauf gefasst sein, noch mal etwas Neues anzu­ fangen. Vor der Notwendigkeit der ständigen Neu­ orientierung kann man verzagen – oder aber die Chancen am Kragen packen und für sich gestalten.


Es gibt Menschen, die uns das vorleben, die sich nicht unterkriegen lassen. Wir nennen sie Autoren. Ihre ­G eschichten wollen wir für uns nutzbar machen, von ihnen wollen wir lernen. Uns interessiert, wie andere Menschen auf Krisen reagieren, wie sie sich neu erfinden, wie sie furchtlos weitermachen, wenn ein Lebensab­ schnitt zu Ende geht. Unsere Bücher neh­men die Leser mit hinein in andere Lebenswelten, sie überraschen mit neuen Perspektiven. Eden Books will unterhalten, bewegen und inspi­rieren. Mit unseren Büchern wollen wir Mut machen und im größten Stress ein Lächeln hervorzaubern. Jeder schreibt seine eigene Geschichte. Wir schreiben unsere. Herzlich aus Berlin, Ihre Jennifer Kroll


Ich freue mich besonders auf Hinter dem Blau, eine bewegende Familiengeschichte von einer großartigen Autorin, und auf Ein schädlicher Einfluss, die wohl abenteuerlichste Autobiografie des Jahres 2013.

Jennifer Kroll Verlagsleitung

Ich wünschte, unsere unkonventionellen Studienführer zu Germanistik und BWL wären bereits zu meiner Abizeit erschienen.

Franziska Klün Lektorat

„ Nina Schumacher Lektorat

Ich liebe gute Gestaltung und kann es kaum erwarten, The Brander – Marken und ihre Macher in den Händen zu halten.


Ich tanze leidenschaftlich gern und freue mich darum auf die Party am Abgrund.

Julia Scharwatz Presseleitung

Nach der Lektüre von Fiese Kerle lasse ich noch mehr Typen eiskalt abblitzen.

Tanja Bertele Lektorat

Und das ganze Team von Eden Books muss gestehen, dass uns die tragikomische Diät-Lebensgeschichte Wenn mich jemand sucht – ich bin im Kühlschrank tief berührt hat, da erkennt sich jede Frau wieder. Haben Sie auch einen Lieblingstitel im Katalog? Wir freuen uns über Ihre Eindrücke, Lob und Kritik! Gern an hallo@edenbooks.de


„Die Selbsttötung ist eines der groSSen Tabus der Menschheit.“ (spiegel online)

Ein starkes Memoir zum Tabuthema Suizid

Der Suizid des Vaters stürzt die fünfjährige Tochter und ihre Familie in eine tiefe Krise. Erst viele Jahre später ist sie stark genug, um dem Vater zu vergeben.

© Sandra Semburg

Der Selbstmord stellt mit über zehntausend Opfern pro Jahr die häufigste unnatürliche Todesart dar.

Alexa von Heyden wurde 1978 in Bonn geboren und arbeitet als Modejournalistin und Bloggerin u. a. für Vanity Fair, Stern und Zitty. 2007 gründete sie ihr Schmuck-Label vonhey. Sie lebt in Berlin.

In Deutschland sind circa vier Millionen Menschen aufgrund von Depressionen in ­Behandlung, etwa 15 Prozent der Schwer­ depressiven begehen Suizid. Dabei ist die ­Selbstmordquote bei Männern drei Mal so hoch wie bei Frauen. Das Buch bietet einen berührenden Einblick in ein Thema, über das in unserer Gesellschaft häufig geschwiegen wird, und schildert haut­ nah das Schicksal einer Betroffenen.


Alexa von Heyden HINTER DEM BLAU Ein kleines Mädchen verliert seinen Vater. Eine junge Frau findet zu sich. 192 Seiten Klappenbroschur 13,5 × 21 cm 12,95 € (D) / 13,40 € (A) ISBN: 978-3-944296-03-6 WG: 1951 Erscheint im April 2013 Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich. Kostenloses eBOOK inside.

Sunny wächst in einer großen und scheinbar glücklichen Arztfamilie auf – bis sich eine Tragödie ereignet. An einem wunderschönen Sommertag ersticht sich ihr Vater und raubt Sunny damit die Möglichkeit einer unbeschwerten Kindheit. Zwanzig Jahre später begibt sich die Tochter auf eine Spurensuche in die Vergangenheit. Zum ersten Mal setzt sie sich intensiv mit der Geschichte ihres Vaters und den Motiven für seine erschreckende Tat auseinander. Dabei kommt sie zu überraschenden Erkenntnissen, die sie nicht nur ihrem Vater, sondern auch sich selbst ein Stückchen näherbringen.

Einfühlsam erzähltes Memoir über eine schwierige Familiengeschichte Tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Thema Suizid


„Dick, dicker, deutsch – in der Bundesrepublik leben im EU-Vergleich die meisten Übergewichtigen.“ (Spiegel Online)

Unterha ltsames Memoir un Diätratg d eber in einem

© Jan Fuhlrott

Ihr Leben lang ist Stevani Fuhlrott über­gewichtig. Durch die ZDF-Show Fett weg ! schafft sie es schließlich, dreißig Kilo abzunehmen.

Stevani Fuhlrott nahm 2011 an der ZDF-Abnehmdoku Fett weg! teil und verlor dabei über dreißig Kilo. Sie lebt mit ihrem Mann in Paderborn und leitet ihre eigene Werbeagentur.

In unserer Gesellschaft sind Gewichtspro­ bleme und Body-Image für viele Frauen ein wichtiges Thema. Laut Statistiken sind mehr als die Hälfte der Frauen in Deutschland übergewichtig, rund 75 Prozent aller Frauen machen im Laufe ihres Lebens eine Diät. Die globale Diätindustrie kann jedes Jahr Umsätze in Höhe eines zweistelligen Milliarden-Dollar-Betrages verbuchen. Dabei führen 95 Prozent aller Diätmaßnah­ men nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Das Buch gibt Hilfestellung für all diejenigen, die ihr Wunschgewicht noch nicht erreicht ­haben, und bietet einen unterhaltsamen Ein­ blick in den Diätwahnsinn.


Stevani Fuhlrott mit Christiane Hagn Wenn mich jemand sucht – ich bin im Kühlschrank! Mein fettes Leben in 30 Diäten 192 Seiten Taschenbuch 12,5 × 19 cm 9,95 € (D) / 10,30 € (A) ISBN: 978-3-944296-05-0 WG: 2461 Erscheint im März 2013 Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich. Schon als Kleinkind ist Stevani Fuhlrott ­bewusst, dass sie dicker ist als andere Kinder. In der Schule wird sie gehänselt, Trost findet sie im Essen – am liebsten Vanillepudding und Schokomuffins. Als Jugendliche entdeckt Stevani Crashdiäten und Wunderpillen. Nach zahllosen Fehlver­ suchen, endlich ihr Ideal­gewicht zu erreichen, nimmt sie 2011 schließlich an der ZDF-Doku Fett weg! teil und verliert durch eine Ernäh­ rungsumstellung dauerhaft dreißig Kilo. Das Buch erzählt humorvoll und lebensnah von Stevanis langem Weg zum Traumgewicht und verrät Tipps und Tricks zum Abnehmen.

Unterhaltsame Mischung aus Memoir und Diätratgeber Hautnaher Bericht über die Hürden im Leben einer Übergewichtigen Mit praktischen Tipps und Rezepten zum Abnehmen


„Ein erstaunliches, intensives und zu Herzen gehendes Buch.“ (Entertainment Weekly) Die mit r Autobio eißende grafie e in ungew öhnlich er Person en

© Barbara Carrellas

„Ich wurde als Mann geboren, und meine Unterlagen sagen jetzt, ich sei eine Frau – aber ich bezeichne mich nicht als Frau, und ich weiß, dass ich kein Mann bin …“ (Kate Bornstein)

Kate Bornstein ist eine in der Szene bekannte TransgenderAktivistin, die bereits mehrere erfolgreiche Bücher veröffentlicht hat. Sie lebt mit ihrer Partnerin in New York.

Allein in Deutschland vermerkt das Trans­ sexuellengesetz derzeit 11.514 betroffene ­Personen, nach Schätzungen kann jedoch von circa hundertsiebzigtausend Fällen ausge­ gangen werden. Das Buch stellt den authen­ tischen Bericht einer Betroffenen dar und schildert eindringlich die Suche nach der ­eigenen Identität. Gleichzeitig bietet es einen Blick hinter die Kulissen der umstrittenen Organisation ­Scientology.


Kate Bornstein Ein schädlicher Einfluss Die wahre Geschichte eines netten jüdischen Knaben, der bei Scientology landete und zwölf Jahre später zu der hinreißenden Lady wurde, die sie heute ist. 352 Seiten Klappenbroschur 13,5 × 21 cm 14,95 € (D) / 15,40 € (A) ISBN: 978-3-944296-08-1 WG: 1549 Erscheint im April 2013 Al Bornstein durchlebt eine behütete Kindheit. Doch schon früh hat er das Gefühl, im falschen Körper zu stecken. Mit Anfang zwanzig überzeugen ihn Scientologen, dass Körper lediglich die Hüllen geschlechtsloser Seelen sind. Er tritt der Sekte bei und bleibt zwölf Jahre lang ein ranghohes Mitglied. Als er erfährt, dass die von ihm akquirierten Spen­ dengelder veruntreut werden, fällt er vom Glauben ab. Al verlässt die Sekte und macht sich mutig auf den Weg, sein eigenes Schicksal zu ergründen. Er wird zu Kate Bornstein, die heute in New York lebt und eine glückliche Beziehung mit einer Frau führt.

Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich.

Die ungewöhnlichste Autobiografie des Jahres Verbindet mit der Suche nach sexueller, spiritueller und sozialer Identität mehrere hochrelevante Themen


„Sie nennen sich ‚Pick-Up Artists‘ und machen Jagd auf Frauen. Um diese ins Bett zu kriegen, setzen die Männer auf emotionale Manipulation. Um Gefühle geht es selten.“ (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Ein smartes Buc zu einem h umstritte nen Thema

© Paula Winkler

Liebe, Sex und Männlichkeit: Wie Aufreißer ticken – und warum Frauen auf sie reinfallen

Clarisse Thorn ist eine feministische Autorin, die S&M praktiziert und bereits mehrere Bücher veröffentlicht hat. Auf ihrem Blog schreibt sie über Feminismus, BDSM und ­Polyamorie. Sie lebt in San Francisco.

Pick-up-Artists haben es sich zum Ziel gesetzt, ihre Verführungskünste zu perfektionieren, um so eine möglichst große Anzahl an Frauen ins Bett zu bekommen. In den USA bereits seit einigen Jahren eine florierende Subkultur, zählt mittlerweile auch die größte deutsche Aufreißer-Community an die hunderttausend Mitglieder. Der bekannteste Pick-up-Artist ist wohl die Kultfigur Barney Stinson aus der TV-Serie How I Met Your Mother. Das Buch bietet einen Blick hinter die Kulissen der Aufreißerszene und begleitet Pick-upArtists auf ihren Streifzügen.


Clarisse Thorn Fiese Kerle ? Unterwegs mit Aufreißern. Ein hautnahes Experiment. 352 Seiten Taschenbuch 12,5 × 19 cm 9,95 € (D) / 10,30 € (A) ISBN: 978-3-944296-04-3 WG: 2483 Erscheint im Mai 2013 Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich.

Die junge Autorin Clarisse Thorn ist in die Pick-up-Artist-Szene eingetaucht, um zu verstehen, wie diese Männer ticken. Hautnah erzählt sie von ihren Erlebnissen in der ­Aufreißerszene und beleuchtet die Schatten­ seiten dieser Subkultur. Auch ihr eigenes Liebesleben nimmt Clarisse Thorn unter die Lupe und analysiert es mithilfe der Konzepte, die in der Pick-up-Szene populär sind. Die ausgeklügelten Taktiken der Pick-upArtists helfen ihr dabei, neue Erkenntnisse über zwischenmenschliche Beziehungen und das Flirtverhalten von Männern und Frauen zu gewinnen.

Aufreißen als Volkssport – ein Trendthema! Humorvoller Blick einer jungen Feministin auf die umstrittene Szene – mit überraschenden Erkenntnissen


„Das Streben nach Erfolg in Job und Privatleben macht unglücklich.“ (Zeit Online)

Vom Praktik um Kliniku ins m– ein ehr licher Berich t

Bei ihrem ersten Praktikum nach dem Uni-Abschluss arbeitet Jennifer bis zur Erschöpfung. In einer Klinik ­findet sie ihren Weg zurück in ein unbeschwertes Leben.

© Stefanie Heider

Die heutige Arbeitswelt wartet mit einem enormen Leistungsdruck und immer höheren Anforderungen an die Arbeitnehmer auf. Überforderung und Stress im Berufsalltag sind keine Seltenheit und machen auch vor der jüngeren Generation nicht halt. Jennifer Elise Bentz wurde 1980 geboren und studierte Publi­zistik und Film­wissenschaft. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund und ihrem Sohn in Mainz.

So gestaltet sich insbesondere für junge ­Akademiker der Jobeinstieg über zahlreiche Praktikumsstellen und befristete Verträge problematisch. Das Buch erzählt ehrlich von einem der populären Themen unserer Zeit und verleiht der Generation Praktikum eine Stimme.


Jennifer Elise Bentz einfach mal klarkommen Studium – Praktikum – Klinikum. Eine wahre Geschichte. 240 Seiten Klappenbroschur 13,5 × 21 cm 12,95 € (D) / 13,40 € (A) ISBN: 978-3-944296-02-9 WG: 1481 Erscheint im Mai 2013 Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich. Kostenloses eBOOK inside. Jennifer wird bald dreißig, hat endlich ihr Stu­dium hinter sich und steigt mit einem Prakti­ kum ins Arbeitsleben ein. Sie ist fest entschlossen, sich zu beweisen und eine Festanstellung zu ergattern. Ehrgeizig arbeitet sie rund um die Uhr – und bricht schließlich zusammen. Mit der Diagnose Burn-out drängt man sie zu einer Therapie auf der psychosomatischen Station einer Klinik. Hier lernt Jennifer, auf ihre eigenen Bedürfnisse zu hören und die Muster zu durch­brechen, die sie immer wieder in die Überforderung treiben. Gleichzeitig er­lebt sie allerhand skurrile Situationen und findet Freunde fürs Leben.

Autobiografischer Bericht über einen schwierigen ­Jobeinstieg und die Überforderung im Arbeitsleben Humorvoller Einblick in den Alltag einer psychosomatischen Klinik


„Techno hieSS: nicht warten und jammern, sondern selber machen und feiern, jetzt und sofort.“ (die Welt)

Eine Aussteig erin erzählt aus der Technos zene

© Ule Mägdefrau

Bettina Vibhuti Uzler verliert sich im Nomadendasein in der Technoszene – bis ein spiritueller Meister ihr zurück ins Leben hilft.

Bettina Vibhuti Uzler führte ein Aussteigerleben in Europas Technoszene, bevor sie den Sprung zurück in ein geregeltes Leben schaffte. Heute arbeitet sie als Therapeutin in eigener Praxis am Institut für Beziehungsdynamik in Berlin.

Die Techno- und Ravekultur erfreut sich seit einigen Jahren wieder wachsender Beliebtheit. Anhänger der Szene sehnen sich nach einem Kick in ihrem Alltag, wünschen sich Abwechslung und Euphorie. Insbesondere bei jungen Menschen wird das Bedürfnis nach einem Aussteigerleben immer größer. Viele der Technobegeisterten greifen dabei ­regelmäßig zu verbotenen Substanzen, um ihre Körper in Extremzustände zu versetzen. Das Buch gibt einen ungeschminkten Ein­blick in die Drogen- und Technoszene und zeichnet das packende Porträt einer Subkultur.


Bettina Vibhuti Uzler Party am Abgrund Meine Nomadenjahre im Drogen- und Technorausch. Eine Aussteigerin erzählt. 288 Seiten Klappenbroschur 13,5 × 21 cm 12,95 € (D) / 13,40 € (A) ISBN: 978-3-944296-01-2 WG: 1931 Erscheint im April 2013 Als E-Book für Kindle und iPad erhältlich. Kostenloses eBOOK inside.

Mit 23 Jahren wird Bettina Vibhuti Uzler als Drogenkurierin erwischt und landet im franzö­ sischen Frauenknast. Nach ihrer Freilassung wird sie Teil der Freetekno-Bewegung, reist durch Europa und organisiert illegale Partys. In der Technoszene findet sie ein Zuhause. Doch auf die Ekstase folgt der Absturz: Bettina lebt ohne Dach über dem Kopf und verliert sich im Drogenrausch. Ein spiritueller Meister hilft ihr schließlich, aus der Szene auszusteigen. In ihrem Buch erzählt sie fesselnd von ihren waghalsigen Höhenflügen, ihrem Absturz und ihrem Weg in ein neues Leben.

Mitreißender Bericht einer jungen Frau auf Sinnsuche Ein gewagtes Porträt der Drogen- und Technokultur aus der Perspektive einer Aussteigerin


„Glauben ist leichter als Denken“ (Sprichwort)

In fünf Schritte n zur eige nen Religion

Ein unterhaltsamer und informativer Ratgeber für Glücksritter, die den schnellen Weg zum Reichtum suchen.

Philip Athans ist Autor in den Bereichen Fantasy, ScienceFiction, Horror und Sachbuch. Er hat bereits 13 Bücher veröffentlicht und lebt in Issaquah, Washington.

Wer träumt nicht davon, von zahlreichen Menschen angehimmelt zu werden und ein Leben in Reichtum und Überfluss zu führen? Das Gründen einer eigenen Religion kann einem gleich beide Wünsche erfüllen – solange man die eigene Glaubensrichtung gut durchdacht hat und sie erfolgreich zu verkaufen weiß. Das Buch stellt eine humorvolle und lehr­ reiche Starthilfe zur Gründung der eigenen Religion dar und hilft den angehenden Gurus unter uns, die schwierigsten Hürden auf dem Weg zum religiösen Oberhaupt mit Leichtigkeit zu meistern.


Philip Athans jeder kann papst Wie gründe ich eine Religion – in fünf Schritten. 240 Seiten Hardcover 10 × 16 cm 12,95 € (D) / 13,40 € (A) ISBN: 978-3-944296-09-8 WG: 1185 Erscheint im Juni 2013

Wie gründet man eine Religion und wird damit reich? Unterhaltsam und praktisch – das perfekte Geschenkbuch Mit einem Augenzwinkern erklärt Philip Athans in diesem Geschenkbuch, was es bei der Grün­ dung einer eigenen Religion zu beachten gilt. Er hilft bei der Konzeption der neuen Glaubens­ richtung und gibt hilfreiche Tipps, wie man es schafft, die eigene Religion möglichst bekannt zu machen und eine breite Anhänger­ schaft zu gewinnen. Ganz nebenbei vermittelt das Buch darüber hinaus theologisches Grundwissen in einer unterhaltsam aufbereiteten Form.


Insp Mis irieren Äst chung de het a und ik, Inti us mitä Han t dwe rk

„Manufakturen kommen wieder, Handwerk wird wieder geschätzt. Die Menschen investieren wieder in Beständigkeit und Qualität.“ (Jörg Woltmann, Inhaber der Königlichen PorzellanManufaktur Berlin)

Die neue Markenbibel: Ob exklusives Modehaus oder jahrhundertealtes Familienunternehmen – was Unternehmer antreibt.

René Allemann gründete 2005 das Schweizer Beratungsunternehmen Branders. Seit 2011 betreibt er außerdem mit Olivia El Sayed das Onlinemagazin The Brander – Marken und ihre Macher.

Der beispiellose Erfolg des Nostalgie­ kaufhauses Manufactum beweist: Handwerkskunst ist wieder gefragt. Die Menschen ­wollen wissen, woher die Dinge stammen und wie sie gefertigt werden. Das Augenmerk liegt auf der Qualität der Produkte. Gefragt sind ­sorgfältige Verarbeitung und innovatives Design. Auch träumen immer mehr Deutsche davon, eine Firma zu gründen und die eigene Marke zu etablieren. Das Buch fasst diesen Trend in Bilder und Worte: Es präsentiert außergewöhnliche und erfolgreiche Marken und die Gesichter dahinter.


René Allemann THE BRANDER Marken und ihre Macher/ Creators of Brands 288 Seiten Hardcover mit über 250 Abbildungen Zweisprachige Ausgabe: Deutsch und Englisch 21 × 27,5 cm 29,95 € (D) / 30,80 € (A) ISBN: 978-3-944296-00-5 WG: 1785 Erscheint im März 2013

Seit 2011 porträtiert das Schweizer Online­ magazin The Brander spannende Marken und ihre Macher. Nun erscheint das Magazin ­erstmals in Buchform mit zahlreichen neuen Beiträgen. Dabei spricht The Brander sowohl mit Innova­ toren als auch mit Traditionalisten. Von ­Playmobil bis Totem: Erfahrene Journalisten blicken hinter die Kulissen der bekannten Marken und stellen die klugen Köpfe dahinter vor. In ausführlichen Gesprächen und hoch­ wertigen Fotostrecken entdeckt der Leser spannende Lebensgeschichten, erfährt liebe­ volle Details und erhält Anregungen für die eigene Marken­kommunikation.

Hochwertiges CoffeeTable-Book für alle lifestyleund designaffinen Leser Spannende Porträts von Marken und ihren Machern, die inspirieren und ermutigen, den eigenen Weg zu gehen Mit Gastbeiträgen von Sibylle Berg, Markus Kavka und Juli Zeh


Das Gespräch mit Horst Brandstätter war für unsere Autorin nicht irgendein Interview: Vor ihr saß der Mann, der ganze Jahre ihrer Kindheit geprägt hatte. Wenige Playmobilmännchen in der Hosentasche genügten und sie tauchte in Fantasiewelten ein, deren Dimensionen sie als Erwachsene nur noch erahnen kann.

Interviewing Horst Brandstätter is no ordinary assignment for this writer: I’m sitting across from the man whose creations had a very meaningful impact on my childhood. With just a couple of Playmobil figurines in my pocket I would enter a fantasy world, the dimensions of which today, as an adult, I cannot begin to recreate.

Das Kinderglück misst 7,5 Zentimeter. Es lächelt, hat keine Nase und ist ein bisschen steif in der Hüfte. 2,4 Milliarden dieser Männchen soll es auf der Welt geben. Playmobil – das klingt so amerikanisch wie Marshmallow oder Hollywood. Doch die kleinen Männchen mit der Zackenfrisur stammen aus Deutschland. Genauer gesagt aus dem fränkischen Zirndorf, keine zwanzig Minuten von Nürnberg entfernt. Der Mann, der für viele Kinder der Welt ein Held sein dürfte, heißt Horst Brandstätter. Der Playmobil-Chef sitzt an einem langen Schreibtisch im ersten Stock der Firmenzentrale, zu seinen Füßen döst ein Hund, die Augen halb geschlossen, das Geschehen im Raum immer im Blick. Brandstätter, Manager des Jahres 2009, Träger des Bundesverdienstkreuzes, Ehrenbürger der Stadt Zirndorf, ist 78 Jahre alt und Unternehmer durch und durch. Hinter ihm hängen gerahmte Leitsprüche an der Wand: »Der Weg zum Reichtum liegt hauptsächlich in zwei Worten: Arbeit und Sparsamkeit.« Oder: »You never get a second chance to make a first impression.« Doch Brandstätter verständigt sich nicht in der Sprache der Manager. Er wirkt freundlich, fast bodenständig, der fränkische Akzent trägt dazu bei. Er selbst habe als Kind ein Tretauto gehabt (»Des hab ich geliebt!«) und einen Stoffkasper (»Den hab ich auch geliebt, aber der war dann irgendwann zerlegt.«). Schon im Schulalter war klar, dass er einmal im Familienunternehmen, bei »geobra Brandstätter«, einsteigen würde. Doch seine Mutter bestand darauf, dass er zunächst einen Beruf erlernen sollte. Also wurde er Geselle in einem Unternehmen für Formenbau.

The key to my childhood fantasy world was three inches tall. It had a smile, but no nose, and was a little stiff around the hips. Today, there are some 2.4 billion Playmobil figures spread over the globe. “Playmobil” – the name sounds as American as apple pie or Hollywood, but in actual fact, these little figures with their spiky hair have their origins in Germany. To be precise, in Zirndorf, some twenty minutes outside of Nuremberg. The person responsible for providing innumerable children all over the world with uncounted happy hours is Horst Brandstätter, the managing director of Playmobil. He sits behind a long desk on the first floor of the headquarters, a dog dozing at his feet with half-closed eyes that reveal the occasional watchful glint. Brandstätter – voted Manager of the Year 2009, bearer of the German Federal Cross of Merit, honorary citizen of the city of Zirndorf – is 78 years old and an entrepreneur to the bone. Behind him on the wall hang the framed maxims: “The path to wealth can be summed up in two words: work and thrift.” Or: “You never get a second chance to make a first impression.” Yet Brandstätter does not communicate in business speak. Instead, speaking with a strong local accent, he makes a genial, almost down-to-earth impression. “As a child I had a pedal car which I loved and a ‘Stoffkasper,’ a Punch-like rag doll which I literally loved to bits,” he replies to our query. From an early age on, it was clear that one day he would join the family business “geobra Brandstätter.” His mother, however, insisted that he learned a trade first. So he became an apprentice in a mold and die manufacturing company. When HOB – as his employees call him – joined geobra Brandstätter in 1954, the enterprise was already producing plastic toys. Then during the oil crisis in the early 1970s, plastic became increasingly expensive. Brandstätter commissioned developer Hans Beck, a cabinetmaker by trade and amateur inventor, to come up with some new ideas. Ideally they were looking for a concept that could be further developed, added on to. With little pieces that required only small quantities of plastic. Beck refused to take inspiration from products by other manufacturers, Brandstätter recalls. “I bought him cars and trucks to help him with his research. But Herr Beck just gave me an annoyed look and said: ‘Take it away! You’re narrowing my developmental potential to come up with something new!’” When Beck presented the first designs of the little figurines, Horst Brandstätter was doubtful: “Herr Beck showed me these little figures, with no cars, no houses, no nothing!” But then he understood: Playmobil is not just about the figurines. “The concept has a special element to it that other toys don’t have. It sparks the fantasy.” Brandstätter says he is frequently asked to demonstrate what is so special about Playmobil. “But I can’t!” he explains. “The special

Als HOB – so nennen ihn die Mitarbeiter – dann 1954 bei geobra Brandstätter anfing, stellte das Unternehmen Kunst­ stoffspielzeug her. Doch in der Ölkrise Anfang der Siebzigerjahre wurde Plastik teuer. Brandstätter beauftragte Entwickler Hans Beck, von Haus aus Möbeltischler und Tüftler, mit der Suche nach neuen Ideen. Er wünschte sich ein System, das weiterentwickelt werden konnte. Mit kleinen Teilen, die wenig Kunststoff brauchten. An anderen Spielzeugmarken wollte Beck sich nicht orientieren, erinnert sich Brandstätter: »Ich habe Autos und Lastwagen gekauft, als Anregung. Da hat der Herr Beck mich bös angeschaut und gesagt: ›Nehmen Sie das weg! Sie engen damit meine Entwicklungsfähigkeit für etwas Neues ein!‹« Als Beck die ersten Entwürfe für die Männchen vorstellte, war Horst Brandstätter skeptisch: »Der Herr Beck hat mir die Figur gezeigt und da war kein Auto, kein Häusle.« Doch dann verstand er: Playmobil, das waren nicht nur die Figuren. »In das System ist etwas eingebaut, das andere Spielzeuge nicht haben: die Anregung der 220


61

Die Tatsache, dass wir beide die Fähigkeit haben, Handwerk und Design miteinander zu kombinieren, macht unser Konzept besonders und unterscheidet uns elementar von den meisten anderen Innenarchitekten.

York, finanzierte er sich ebenfalls durch Gelegenheitsjobs in lokalen Bars, bevor er sich später, nach Abbruch des Studiums, mit Hilfsarbeiten auf Baustellen rund um New York seine handwerklichen Fähigkeiten aneignete. Evan: »Die Tatsache, dass wir beide die Fähigkeit haben, Handwerk und Design miteinander zu kombinieren, macht unser Konzept besonders und unterscheidet uns elementar von den meisten anderen Innenarchitekten.« Genau diese Fähigkeiten komplettieren heute den außergewöhnlichen Ansatz von hOmE und verschaffen den beiden Brüdern einen elementaren Wettbewerbsvorteil. Denn wer glaubt, dass mit dem verabschiedeten Architekturkonzept auch Evans und Olivers Arbeit beendet ist, hat die beiden Musketiere unterschätzt, legen diese doch auch bei der handwerklichen Umsetzung im wahrsten Sinne des Wortes Hand an. Obwohl die beiden Allrounder hier

our concept unique and sets us apart from most other interior designers.” Precisely these manual skills are what now complete hOmEʼs unusual approach and give the brothers an edge over their competitors. For whoever thinks that Evan’s and Oliverʼs job ends when their concept has been approved, has drastically underestimated the two musketeers who are involved hands­ on with the actual execution of the assignment. Though both generalists also delegate to trusted subcontractors, the pair can frequently be found in their professionally equipped carpenterʼs workshop. Quite practically, this is integrated directly into the loft they occupy in the old industrial warehouse in Brooklyn. Yet, again, whoever expects to see industrially standardized wooden beams and other conventional sawmill products, will be disappointed once more: the Haslegraves also follow an unusual concept to construct the furniture they design. A concept that begins with 132


© Haroc Marcard

„Die Entscheidung für ein Studienfach ist für viele Abiturienten die schwierigste, die sie bisher in ihrem Leben treffen mussten.“ (Sueddeutsche.de)

© Christian Urner

Benjamin Tillmann hat BWL an der Universität Bayreuth sowie in Madrid studiert. Heute ist er Key Account Manager bei Nestlé.

Inga Lüders hat Germanistik und Evangelische Theologie in Flensburg, Hannover und Berlin studiert. Derzeit promoviert sie an der HumboldtUniversität zu Berlin.

Der eh rliche Ratg zur Stu eber dien Beginn wahl – eine Reihe r

Gnadenlos ehrlich: Was es heißt, Germanistik oder BWL zu studieren

Die Zahl der Studienanfänger steigt von Jahr zu Jahr; 2011 lag sie in Deutschland bei 517.000. Das Fach, für das sich die meisten Studienanfänger einschreiben, ist BWL, bei den Frauen dicht gefolgt von Germanistik. Beide Fächer weisen jedoch hohe Abbruch­ quoten auf – viele Studenten wissen nicht, worauf sie sich einlassen, wenn sie sich für ein Studium einschreiben. Die Studienführer gewähren einen ersten Ein­ blick in das jeweilige Fach und geben Tipps und Tricks rund ums Studium.


Benjamin Tillmann UND IN FÜNF JAHREN MACH ICH RICHTIG KOHLE Was man wissen muss, bevor man BWL studiert. ISBN: 978-3-944296-06-7 Inga Lüders UND IN FÜNF JAHREN SCHREIB ICH BUCH­ KRITIKEN Was man wissen muss, bevor man Germanistik studiert. ISBN: 978-3-944296-07-4

Humorvoll und lebensnah erzählen Benjamin Tillmann und Inga Lüders, worauf man sich ­einlässt, wenn man sich für ein BWL - oder Germanistikstudium einschreibt. Von den ersten Inhalten der Fächer über die zuweilen tückische Studienorganisation bis hin zu der ersten eigenen Wohnung und dem ersten Praktikum gehen die Autoren auf alle Punkte ein, die für angehende Studenten wichtig sind. Als Absolventen der jeweiligen Fächer schöpfen sie dabei aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz und vermitteln den Lesern in zahlreichen Anekdoten, was es auf dem Weg zum erfolg­ reichen Studienabschluss zu beachten gilt.

208 Seiten, Taschenbuch 12,5 × 19 cm 9,95 € (D)/ 10,30 € (A) WG: 2497 Erscheinen im April 2013

Ehrliche und unterhaltsame Orientierungshilfe für die Studienwahl und den erfolgreichen Einstieg ins Studium Hervorragendes Geschenk zum Abitur und Studienbeginn


Eden Books Ein Verlag der Edel Germany GmbH Oranienburger Straße 17, 10178 Berlin Tel. (030) 31 87 68 57 Fax (040) 89 08 59-690 hallo@edenbooks.de www.edenbooks.de www.facebook.com/edenbooksberlin

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Julia Scharwatz Tel. (030) 31 87 68 57 Mobil (0151) 54 46 74 93 julia.scharwatz@edenbooks.de

Edel Verlagsgruppe/ Vertrieb Edel Germany GmbH Neumühlen 17 22763 Hamburg Tel. (040) 8 90 85-0 Fax (040) 8 90 85-99 70 buchhandel@edel.com www.edel.com Vertriebsdirektor / Mitglied der Geschäftsleitung Stefan Michalk Tel. (040) 8 90 85-344 stefan.michalk@edel.com

Verkaufsleiter Ilja Mueller-Klug Tel. (040) 8 90 85-498 ilja.mueller-klug@edel.com Marketing Pierrot Raschdorff Tel. (040) 8 90 85-367 pierrot.raschdorff@edel.com Head of Telesales Randy MerSSing Tel. (040) 8 90 85-495 randy.merssing@edel.com Key Account Manager Daniel Engels Tel. (040) 8 90 85-499 daniel.engels@edel.com Kundenbetreuung Catrin Steinmann Tel. (040) 8 90 85-142 catrin.steinmann@edel.com Claudia Tischer Tel. (040) 8 90 85-209 claudia.tischer@edel.com Andrea Ellies Tel. (040) 8 90 85-374 andrea.ellies@edel.com


Edel Verlagsgruppe Auslieferung /Auslandsvertreter Deutschland

SCHWEIZ

Auslieferung KNO VA Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH Schockenriedstraße 39 70565 Stuttgart Tel. (07 11) 78 99-20 55 Fax (07 11) 78 99-10 10 edel@kno-va.de

Auslieferung Buchzentrum AG Industriestraße Ost 10 CH-4614 Hägendorf Tel. + 41 (0) 6 22 09 25 25 Fax + 41 (0) 6 22 09 26 27 kundendienst@buchzentrum.ch

ÖSTERREICH Auslieferung Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Sulzengasse 2 A-1232 Wien Tel. +43 (0) 16 801 40 Fax +43 (0) 16 887 131 bestellung@mohrmorawa.at Vertreter Wolfgang Edelmann Tel. +43 (0) 699 11 68 98 39 Fax +43 (0) 17 98 10 91 20 we@edelmann-wien.at Michael Krizak Tel. +43 (0) 699 11 68 98 39 Fax +43 (0) 3 16 68 49 34 mk@edelmann-wien.at

Vertreter Martin E. Schnetzer Tel. +41 (0) 2 64 75 17 88 Fax +41 (0) 2 64 75 47 88 martin.schnetzer@bluewin.ch

Impressum Die angegebenen Buchpreise sind die in Deutschland (D) und Österreich (A) geltenden Europreise. Preis- und Programmänderungen vorbehalten. Stand: 23.01.2013 Gesamtgestaltung: Bon Bon Büro Druck: optimal media, Röbel /Müritz Bildnachweis: S. 1, 13: © Annette Hauschild / OSTKREUZ | S. 4–5: © Stefan Kaz | S. 7, 28: © plainpicture/Cultura | S. 9: © Jan Fuhlrott | S. 15: © Stefanie Heider | S. 17: © Privat


Eden_Vorschau_issue  

http://ml.edel.com/uploads/tx_uandimedialounge/salesrecord/Eden_Vorschau_issue.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you