Page 1

35. JAHRGANG · SEIT 1975 DEZEMBER 2010 9. AUSGABE

Kosten los zum Mitneh men

Verlag und Redaktion wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr

9. AUSGABE DEZEMBER 2010 41. JAHRGANG · SEIT 1969

BESCHERUNG GIBT’S SCHON JETZT! SERUNG BESCH CHEN WO .12. BIS 24

BIS ZU € 2.000,– PRÄMIE SICHERN. PLUS 7-JAHRE-KIA-HERSTELLERGARANTIE*. • Bescherungswochen** bei Kia • Bis zu € 2.000,– Prämie für den Kia Venga • Nur bis zum 24.12.2010

Gibt es den Weihnachtsmann?

Z. B. der Kia Venga

AB

€ 15.990,–***

Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot. Besuchen Sie uns und erleben Sie den Kia Venga bei einer Probefahrt.

DER CHEFREDAKTEUR DER „SUN“ ANTWORTETE IM JAHR 1897 New York wollte es ganz genau wissen. Darum schrieb sie an die Tageszeitung „Sun“ einen Brief: „Ich bin 8 Jahre alt. Einige von meinen Freunden sagen, es gibt keinen Weihnachtsmann. Papa sagt, was in der Sun steht, ist immer wahr. Bitte, sagen Sie mir: Gibt es einen Weihnachtsmann?“ Die Sache war dem Chefre-

dakteur Francis Church so wichtig, dass er selber antwortete - auf der Titelseite der „Sun“: „Virginia, Deine kleinen Freunde haben nicht recht. Sie glauben nur was sie sehen; sie glauben, daß es nicht geben kann, was sie mit Ihrem kleinen Geist nicht erfassen können.

Aktuelles aus Hörde

Aktuelles aus Aplerbeck

Sonderthemen

Lesen Sie weiter auf Seite 3

Weihnachtsmarkt an der Lutherkirche vom 09. bis 12. Dezember

Nikolausmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 05.Dezember

Weihnachtliches lesen Sie auf den Seiten 14 bis 19

Konradringträger geehrt lesen Sie auf der Seite 6

60 Jahre Ev. Kirche Sölde lesen Sie auf der Seite 4

Aktuelle Termine im Dezember lesen Sie auf den Seiten 8/9 und 12/13

Marsbruchstrasse 38 44287 Dortmund Tel: 0231/441242 Fax: 0231/94519036 E-Mail: info@autohaus-gerth.de Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert 7,0 - 6,2; innerorts 9,0 7,4; außerorts 5,8 - 5,5. CO2-Emission: kombiniert 164 - 144 g/km. Nach Messverfahren RL 1999/100/EG. Abbildung zeigt Sonderausstattung. * Gemäß den gültigen Garantiebedingungen. Einzelheiten erfahren Sie bei Ihrem Kia Vertragshändler. ** Die Höhe der Prämie richtet sich nach dem gekauften Neuwagentyp. *** Angebot gültig bis 24.12.2010.

Gültig bis 31. Dez. 2010

D

er folgende Briefwechsel zwischen Virginia O‘Hanlon und Francis P. Church stammt aus dem Jahr 1897. Er wurde über ein halbes Jahrhundert - bis zur Einstellung der „Sun“ im Jahre 1950 - alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit auf der Titelseite der Zeitung gedruckt. Die achtjährige Virginia aus


AKTUELLES

Seite 2 · DEZEMBER 2010

KURZ Notruf / Feuerwehr

Furioser Endspurt sichert Gold

GEWÄHLT Z

110 / 112

Ärztlicher Notfalldienst

(0231) 1 92 92

Zahnärztlicher Notdienst

(0231) 51 50 50

Kleinanzeigen aufgeben

(0231) 457 457

Ihr Draht zur Redaktion

(0231) 457 457

Taxi und Autovermietung Martina Schepers

(0231) 44 10 10

Lkw Anhängerverleih mit Anhängerkupplung

(0231) 45 10 10

Taxen und Großraum-Taxen für 6 - 8 Personen

(0231) 45 44 44

Werbeberatung und Werbemittelerstellung

(0231) 700 311 60

INFOPOINT

INFOPOINT

wei Wochen nach WeltcupBronze in Teramo traten die Torballer des ISC Viktoria Dortmund am 13.11. zur Landesmeisterschaft NRW gegen zwei Teams des BSSV Dortmund sowie den TSV Detmold an. In kompletter Besetzung mit Hasan Altunbas, Hasan Caglikalp, Cengiz Dinc, Michael Meyer, Thorsten Peitzmeier und Henning Ulllrich tat sich das Team, wiederum betreut von Physio Karsten Beckmann, in der Vorrunde schwer. Die Umstellung von der Welt- auf die Landesebene gelang einigermaßen. Der ISC Viktoria lag zur Halbzeit mit 5:1 Punkten auf Rang zwei hinter dem BSSV Dortmund I. Zum Start der Rückrunde verhinderten Abwehrschwächen einen höheren Sieg gegen den TSV Detmold (6:4). Dann aber schossen sich die Viktorianer beim 10:1 gegen Dortmund II warm, um dann die erste Mannschaft des BSSV gleich zu Beginn mit vier Treffern aus vier Würfen auf die Verliererstraße zu schicken. Das Duell endete 7:1. Damit fahren der ISC Viktoria Dortmund sowie der BSSV Dortmund zur Nordrunde nach Kassel. Dort können sich beide Teams für die deutsche Meisterschaft in Landshut qualifizieren. Ob Detmold ebenfalls nach Kassel reisen

Das erfolgreiche Team. (Foto: ISC Viktoria Dortmund)

darf, entscheidet sich im Laufe des Dezember. Die ISC-Torballer beendeten ein starkes Jahr mit Gold. Für Cengiz Dinc (35) war es vorerst der letzte Auftritt im ViktoriaTrikot. Er legt den Torball beiseite, um sich ganz dem Blindenfußball zu widmen. Der Verein und die Mannschaft danken Cengiz für vier Jahre tadellosen Einsatz und seinen großen Beitrag zu den zahlreichen Erfolgen. Ergebnisse des ISC Viktoria Dort-

Computerkurs für Senioren Im Infopoint unserer Zeitung erhalten Sie stets Ihre aktuelle Ausgabe der Echo / SüdZeitung, können Kleinanzeigen aufgeben oder bequem Post an g unseren Verlag weiterleiten itun lassen.

O ECHSüdZe

KONTAKT

IMPRESSUM

Verlag: ECHO/ SüdZeitung Herausgeber: aw-media-verlagsgesellschaft mbH & Co. KG i.G. Hüstener Str. 47 · 58708 Menden · Tel. (02379) 598 111 · Fax 598 922 Tel - Do. (0231) 457 457 · Fax 452 730 · mail@aw-media-verlag.de persönlich haftende Gesellschafterin: Therapeia GmbH, Sitz: Hemer Amtsgericht Iserlohn: HRB 2011 Steuer-Nr. 328/5840/0229 GF: Wolfgang Treppe

Erscheinungsweise: Redaktion: Anzeigen: Satz, Technik, Layout: Fotos:

s. Mediadaten unter www.aw-media-verlag.de Karin Wiegel, Wolfgang Treppe (V.i.S.d.P.) redaktion@aw-media-verlag.de

Wolfgang Treppe

anzeigen@aw-media-verlag.de

aw-media-verlag&agentur

grafik@aw-media-verlag.de

ECHO/ SüdZeitung / Pixelio.de/ Fotolia

Die Aktuelle und ältere Ausgaben zum Download auf:www.aw-media-verlag.de Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 30 vom Juni 2010. Nachdrucke von Texten, Bildern oder Anzeigen, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags. Für unverlangt eingereichte Fotos und Manuskripte wird keine Haftung übernommen!

Wo gibt es die neue Echo/ SüdZeitung?

Eigentlich überall, in Geschäften, an Tankstellen, in Arztpraxen, bei Friseuren, bei Anwälten, in Fitness - Centern, am Kiosk - eben überall dort, wo Menschen sind! Ausgabe schon vergriffen! - Keine Sorge! Wenn Sie die neue Echo/ SüdZeitung ganz sicher, frühzeitig und immer direkt zugeschickt bekommen möchten - kein Problem! Wir schicken sie Ihnen. Natürlich ohne Abo - Kosten. Nur das Porto für den Versand fällt an. Für Euro 13,50 erhalten Sie neun Ausgaben der Echo/ SüdZeitung im Jahr direkt in Ihren Postkasten. Bitte schreiben Sie uns eine kurze mail.

D

er ComputerClub Dortmund bietet einen neuen Computer-Grundkurs speziell für Senioren an. In dem Kurs lernen die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung einer sehr erfahrenen Dozentin die Grundlagen des Computers kennen. In aller Ruhe und mit viel Zeit zum Üben werden die einzelnen Funktionen des PCs erkundet und praktisch umgesetzt. Jedem Teilnehmer steht dabei ein eigener, moderner Computerarbeitsplatz zur Verfügung. Der Computerkurs eignet sich besonders für Teilnehmer die nur wenig oder noch keine Erfahrungen mit dem Computer besitzen. Inhaltlich werden ne-

ben den Grundlagen der Computerbenutzung auch das Öffnen und Schließen von Programmen, das Verfassen eigener Texte (z. B. Briefe) und das Speichern von Dateien behandelt. Der Kurs findet vom 29.11. bis zum 20.12., jeweils montags und mittwochs, in den Schulungsräumen am Brackeler Hellweg 301 statt. Die Kursgebühr beträgt 99 Euro. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 1654704 ist erforderlich.

Weitere Infos unter der Tel. Nr. 1654704 oder www.ccdo.de.

mund ISC – TSV Detmold 5:3 6:4 ISC – BSSV Dortmund II 9:3 10:1 ISC – BSSV Dortmund I 3:3 7:1 Abschlusstabelle Landesmeisterschaft NRW 2010 1. ISC Viktoria Dortmund 40:15 +25 11:1 2. BSSV Dortmund I 28:15 +13 9:3 3. TSV Detmold 19:29 -10 2:10 4. BSSV Dortmund II 18:48 -30 2:10

AWO-Adventsfeier Der AWO-Treff an der Gildenstraße 5 feiert am 9.12. von 14 – 18 den Advent. Wie im letzten Jahr haben sich die Helferinnen ein stimmngsvolles Programm ausgedacht. Karten für 7 Euro sind bis zum 2.12. während der üblichen Öffnungszeiten (Mo., Di., Do. 14 – 18 Uhr) erhältlich. An diesem Nachmittag soll die Spende der Sparkasse Dortmund für die neue Küche überreicht werden.

St. Nikolaus in Not „Das Burgtheater – Ein Papiertheater“, spielt am 5.12. von 14 – 15 Uhr im Musum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, das Stück „Sankt Nikolaus in Not“. Der Eintritt beträgt 4 Euro, Kinder bis 18 Jahre 2 Euro (exkl. Eintritt Weihnachtsausstellung).

Die TU Dortmund bildet auch in 2011 wieder aus

D

ie Technische Universität Dortmund ist zum einen eine wissenschaftliche Hochschule und Bildungsstätte für rund 25.000 Studierende, zum anderen zählt sie auch zu den größten Arbeitgebern und mit derzeit 130 Ausbildungsstellen zu den größten Ausbildungsbetrieben der Stadt. Interessenten können sich jetzt für einen der vielen Ausbildungsplätze bewerben. Für die TU Dortmund ist es gute Tradition und gesellschaftliche Verpflichtung, nicht nur als wissenschaftliche Bildungsstätte zu dienen, sondern auch als Ar-

beitgeber und Ausbildungsbetrieb einen Beitrag zur Förderung junger Menschen zu leisten. Die Ausbildungsmöglichkeiten an der TU Dortmund sind sehr facettenreich. Es werden Jugendliche in Büro- und Verwaltungsberufen, aber auch in kreativen, handwerklichen und technischen Berufen ausgebildet. Besonders in den Ausbildungsberufen Chemielaborant/in, Fachangestellte/r für Medienund Informationsdienste, Elektroniker/in für Geräte und Systeme, Industriemechaniker/in und Fachinformatiker/in (Anwendungsent-

wicklung bzw. Systemintegration) haben Jugendliche auch jetzt noch die Chance auf einen Ausbildungsplatz für das Jahr 2011. Interessierte Jugendliche richten ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte an die folgende Adresse: Technische Universität Dortmund Dezernat 3.3 Frau Zipfel August-Schmidt-Str. 1 44227 Dortmund Weitere Informationen: www.tu-dortmund.de/ausbildung


AKTUELLES

DEZEMBER 2010 · Seite 3

Leserbrief Eine gute Nachricht Dr. M. Teschke, JU Aplerbeck

M

it der Neuberechung der Hartz IV-Sätze muss sich Arbeitsministerin Ursula von der Leyen einer im Grunde unlösbaren Aufgabe stellen. Denn ginge es tatsächlich streng nach dem Existenzmininum, müssten die Regelsätze wohl deutlich steigen. Aber im Haushalt sind dafür nur 480 Millionen Euro zusätzlich bereit gestellt. Das ist zu wenig. Und so läuft es bei der Höhe des Hartz-IV-Regelsatzes wieder einmal auf eine politische Entscheidung hinaus, die der Koalitionsausschuss treffen will. Trotzdem gibt es eine gute Nachricht. Für Kinder sollen die Ausgaben auf jeden Fall steigen. Und zwar nicht in bar, sondern in Form von Sachleistungen wie

Nachhilfe oder Lernmitteln. Das ist ein Fortschritt, weil so gesichert ist, dass die Förderung die Kinder tatsächlich erreicht. Dass von der Leyen diese Änderung erkämpft hat, ist positiv. Nur schwer ist aber zu verstehen, dass sie zur Abrechnung auf ihrer Chipkare beharrt. Denn die wirkt kompliziert und bürokratisch. Zudem lenkt sie vom Wesentlichen ab. Das ist die Frage, ob es genügend Kitas, Ganztagsschulen und Personal gibt, die schwächere Kinder intensiv fördern können. Leserbriefe müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Wir behalten uns Kürzungen vor.

Denkmit ruft vorsorglich HygieneSpray 400 ml (Aerosol) zurück

D

enkmit ruft vorsorglich das Hygiene-Spray 400 ml (Aerosol), Artikelnummer (EAN) 4 0 1 0 3 5 5 7 4 1 71 4 , zurück. Die Artikelnummer ist leicht unten auf der Dosenrückseite neben der Mengenangabe zu erkennen.Grund für die Warnung und den Rückruf: Bei einzelnen Dosen kann es zum teilweisen Austreten des entzündlichen Inhalts kommen. Deswe-

gen bitten wir Sie, die Dosen von Feuer und sonstigen Zündquellen fernzuhalten. Kunden, die das Hygiene-Spray 400 ml (Aerosol) gekauft haben, werden gebeten, die Dosen in einem dmMarkt zurückzugeben. (Karlsruhe, 5. November 2010.) (Foto: Denkmit)

Weitere Infos: Denkmit, dm-ServiceCenter: 0800 365 86 33 Carl-Metz-Str. 1 76185 Karlsruhe

Kunden Wir wünschen unseren tsfest ein frohes Weihnach 11 20 r fü k üc und viel Gl Di - Do 830 bis 1730 Uhr, Fr 800 bis 1730 Uhr und Sa 800 bis 1300 Uhr · Tel./Fax (0231) 455461 · Marsbruchstraße 6 · 44287 Dortmund

Fahrdienst

Fortsetzung von Seite 1 Aller Menschengeist ist klein, ob er nun einem Erwachsenen oder einem Kind gehört. Im Weltall verliert er sich wie ein winziges Insekt. Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann. Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und Großherzigkeit und Treue. Weil es all das gibt, kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Es gäbe dann auch keine Virginia, keinen Glauben, keine Poesie - gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig. Aber das Licht der Kindheit, das die Welt ausstrahlt, müsste verlöschen. Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest deinen Papa bitten, er solle am Heiligen Abend Leute ausschicken, den Weihnachtsmann zu fangen. Und keiner von ihnen bekäme den Weihnachtsmann zu Gesicht - was würde das beweisen? Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken geschweige denn sie zu sehen -, das vermag nicht der Klügste auf der Welt. Was Du auch siehst, Du siehst nie alles. Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönsten Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter zu erkennen sein. „Ist das denn auch wahr?“ kannst Du fragen. Virginia, nichts auf der ganzen Welt ist wahrer und nichts beständiger. Der Weihnachtsmann lebt, und er wird ewig leben. Sogar in zehnmal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude zu erfüllen. Frohe Weihnacht, Virginia“. Dein Francis Church. (Quelle: Epoch Times Deutschland)

Um auch Älteren eine Teilnahme an den Kolpingsveranstaltungen zu ermöglichen, wird ein Fahrdienst angeboten. Die Personen werden vor der Veranstaltung abgeholt und wieder nach Hause

gebracht. Interessenten mögen sich bitte bei den Vorstandsmitgliedern melden: Martin Moldenhauer, Tel. 456346, Brigitte Steffens, Tel. 40671.

Wochenende der Frauen in Paderborn

AWO-Treff geschlosssen

Die Frauen der Kolpingsfamilie Aplerbeck verbringen vom 10. – 12.12. ein Wochenende in Paderborn. Thema: Paderborn und seine Geschichte. 80 Euro plus Fahrtkosten, Anmeldung: Christel Günzel, Tel. 456513.

Der AWO-Treff 1 in der Kneebuschstraße 12 ist bis einschließlich 11.1.2011 geschlossen, der AWO-Treff 2 in der Berghofer Straße 163 bis einschließlich 7.1.2011.

t.

te t a st e g

t

i

Ze

os l t

gu

s au

Der Mazda2 90th Anniversary. Schon für € 13.890 1. Ihr Preisvorteil € 3.300 2.

• Dachheckspoiler in Wagenfarbe • Sportlenkrad/Schaltknauf in Leder • Metallic-Lackierung • Klimaanlage • Elektrische Fensterheber

Kraftstoffverbrauch im Testzyklus: inneror ts 8,5 l/ 100 km, a u ß e r o r t s 6 ,9 l / 1 0 0 k m , k o m b i n i e r t 4 , 2 l / 1 0 0 k m . C O 2 Emissionen im kombinierten Testzyklus: 125 g/km. 1) Endpreis für den Mazda2 90th Anniversary 1.3 l MZR 55 kW (75 PS) inkl. Überführungsund zzgl. Zulassungskosten. 2) Gegenüber der UVP für einen vergleichbar ausgestatteten Mazda2 Independence.

Bonnermann & Hüls GmbH

Nortkirchenstraße 43 • 44263 Dortmund Tel. 0231 425772 0-•-www.bonnermann-huels.de

Auto- hBerliner aus Hor-sStraße t Wagn146 er Köln

Köln-Ber44287 liner-StrDO . 146 • 44287 Dortmund (Apler- Aplerbeck Tel. (0231) 44 bec22 k) 000 Tel. 0231www.autohaus-wagner.org 4422000-•-www.autohaus-wagner.org


Seite 4 · DEZEMBER 2010

LOKALES AUS APLERBECK

foihr gutE§ recht

Anzeige

Michael Warych Rechtsanwalt und Notar Michael Finzi Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Bärbel Bludau Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Fachanwältin für Sozialrecht

Michael Warych Rechtsanwalt und Notar

Rodenbergstr. 61 Rodenberg-Center / Aplerbeck Tel.: 0231 / 444 1004 Fax: 0231 / 444 0064 kanzlei@warych-finzi-bludau.de www.warych-finzi-bludau.de

Abmahnung des Mieters

F

olgenden Fall hatte der Bundesgerichtshof kürzlich zu entscheiden: Mitbewohner eines Mehrfamilienhauses hatten sich beim Vermieter über einen Mieter beschwert. In der Beschwerdeschrift wurde dem Vermieter mitgeteilt, dass der besagte Mieter quasi rund um die Uhr sein Radio und seinen Fernseher eingeschaltet hat, und zwar in einer Lautstärke, dass auch die übrigen Bewohner des Hauses ohne große Anstrengung das Radio und auch das Fernsehprogramm mithören könnten. Auch würde der betreffende Mieter mit seiner Ehefrau, vorwiegend zur Nachtzeit, lautstarke Diskussionen führen, so dass in manchen Nächten an Schlaf nicht zu denken sei. Der Vermieter nahm die Beschwerden ernst und mahnte den Mieter wegen Ruhestörung ab. Für den Fall der Wiederholung drohte der Vermieter dem Mieter die fristlose Kündigung des Mitvertrages an. Der Mieter fühlte sich zu Unrecht beschuldigt und beauftragte einen Rechtsanwalt, gegen die Abmahnung gerichtlich vorzugehen. Das Gericht sollte feststellen, dass die Abmahnung unberechtigt ist, da die Ruhe der übrigen Bewohner des Hauses über das erträgliche Maß hinaus nicht gestört werde. Das Gericht hat sich letztlich überhaupt nicht damit

befasst, ob der betreffende Mieter in seiner Wohnung unerträglichen ruhestörenden Lärm verursacht oder nicht. Vielmehr hat das Gericht festgestellt, dass ein Mieter keinen Anspruch hat, die Berechtigung einer mietrechtlichen Abmahnung gerichtlich überprüfen zu lassen. Zur Begründung hat das Gericht ausgeführt, dass arbeitsrechtlich zwar anerkannt sei, dass gegenüber einer unberechtigten Abmahnung ein Beseitigungsanspruch besteht. Mietrechtlich fehlt es hingegen an einer Rechtsgrundlage, so dass gegen mietrechtliche Abmahnungen nicht gesondert vorgegangen werden kann. Wenn also ein Mieter vom Vermieter mit Kündigungsandrohung unberechtigt abgemahnt wird, so muss der Mieter zuwarten, bis der Vermieter die entsprechenden Konsequenzen zieht, also das Mietverhältnis kündigt und ein gerichtliches Räumungsverfahren anstrengt. Erst im Rahmen des gerichtlichen Räumungsverfahrens kann der Mieter dann feststellen lassen, dass die vorgerichtlichen Abmahnungen zu Unrecht erfolgt sind. Beweisbelastet für behauptete Pflichtwidrigkeiten eines Mieters ist insoweit der Vermieter. Gleichwohl ist jedem Mieter anzuraten, sich gegen unberechtigte Abmahnungen seines Vermieters schriftlich zur Wehr zu setzen.

60 Jahre Ev. Kirche Sölde – Orgeleinweihung

A

m 4.12. (2. Advent), feiert die Ev. Kirche Sölde ihren 60 Geburtstag. Nachdem die hölzerne Notkirche von 1914 im Jahre 1948 abgebrannt ist, hat die Kirchengemeinde innerhalb von 2 Jahren eine neue steinerne Kirche gebaut. In diesem Jahr 2010 wurde eine neue gebrauchte Orgel in die Kirche eingebaut. Sie ist quasi das Geburtstagsgeschenk der Gemeinde für ihre Kirche und wurde und wird durch Spenden finanziert. Zurzeit steht das Spendenbarometer bei 18.000 Euro, innerhalb dieses Jahres gesammelt. Da es eine gebrauchte Orgel ist (sie ist eine Orgel der Bonner Orgelbauerfirma Klais und stand vorher in einer Kirche in Zürich/ Schweiz), hat sie "nur" 27.000 Euro gekostet. Der Ab- und Auf-

bau, Transportkosten, eine Generalüberholung und der Umbau der Orgelempore in unserer Kirche verursachen Kosten von ca. 70.000 Euro. An dem Geburtstag der Kirche (2. Advent) soll es nach dem Festgottesdienst eine kleine Ausstellung zur Kirchengeschichte der Sölder Kirche geben (Stichworte sind: Notkirche, Inflation, Sölder Kirchenstreit, Schnappskirche, Verselbständigung des Sölder Pfarrbezirkes zur Ev. Kirchengemeinde Sölde und Vereinigung der beiden Kirchengemeinden Sölde und Aplerbeck zur Ev. Georgs-Kirchengemeinde Dortmund). Außerdem soll die Orgel in ihrer neuen Klangvielfalt vorgestellt werden. Es gibt Geburtstagskuchen und ein gemeinsames Mittagessen. 

Fotos gesucht Die Ev. Kirche in Sölde feiert ihren 60. Geburtstag. Dazu plant der Bezirksausschuss eine Ausstellung, in der Abzüge von Fotos aus den vergangenen 100 Jahren ausgestellt werden sollen. Sie zeigen die hölzerne Sölder Notkirche von 1914, Pfarrhaus, Gemeindehaus und Kindergarten, Kirchenbau von 1949/50, Bau des Glockenturms von 1985. Für die Ausstellung sucht der Bezirksausschuss Fotos

aus der Geschichte der Sölder Kirchengemeinde vor allem von den Bauzeiten der o.g. Häuser, aber auch von Gemeindefesten und ähnliches. Bitte informieren Sie Pfarrer Biederbeck (Tel. 400 660), der die Fotos bei Ihnen abholt, Abzüge macht und sie innerhalb von 24 Stunden wieder zurückbringt. Kontakt ist auch möglich über das Gemeindebüro, Tel. 40 91 01.  

Aktion/ Preisausschreiben

„Lebensmittel selbst gemacht“

D

ie zum Zwecke der Förderung naturnaher Aspekte Dezember 2009 in Sölde neu gegründete gemeinnützige Stiftung „Natur in Kultur, für Sölde“ (Bürozeiten von 16 –18 Uhr, Mittwoch geschlossen, im Service-Treff Sölde, Am Kapellenufer 82, 44289 Dortmund) startet im Rahmen des Projekts „Gesund in Sölde“ (Förderzweck Naturverbundenheit, Ernährung und Gesundheit) die Aktion „Lebensmittel selbst gemacht“. Jeder kennt das Ideal, zusammen mit Familie und Freunden heimatnah und biologisch gewachsene (möglicherweise auch selbst geerntete) Produkte nach traditionell und kreativen Rezepten zu hochwertig-ansprechenden Lebensmitteln zu verarbeiten. Wenn wir mit diesen selbst hergestellten Lebensmitteln – egal ob Marmeladen, Teigwaren, Getränken, Trockenobst usw. – anderen auch noch eine Freude machen können, um so besser. Da der diesjährige Sölder Weih-

nachtsmarkt kurz bevorsteht, bietet sich eine gute Gelegenheit alle diejenigen zu prämieren, die diesem Ideal möglichst nahe kommen und an einem der Stände selbst hergestellte Lebensmittel anbieten. Für diesbezügliche Hinweise ist die Stiftung dankbar. Der erste Preis ist wie immer mit 50 Euro, der zweite mit 20 Euro und der dritte mit 10 Euro dotiert. Aktionsendtermin ist der 15.12.2010. Interessierte mögen sich für weitere Auskünfte oder Vereinbarungen unter der Telefonnummer 0231/409618 (Praxis Dr. Lang) melden. Ehrenamtliche Mitarbeiter oder Geldspenden an die Stiftung zur Unterstützung dieser oder auch zukünftiger Aktionen sind natürlich willkommen (Spendenkonto bei der Dortmunder Volksbank, Kto-Nr. 643 643 4800, BLZ 441 600 14). Spendenquittungen werden auf Wunsch selbstverständlich ausgestellt."

Nordmanntannen Nordmanntannen werden am 11.12. ab 10 Uhr auf dem Gelände der Märker Schützengemeinschaft, Schweizer Allee 27, ver-

kauft. Der Verkaufserlös wird für einen sozialen Zweck gespendet. Bei Regen findet der Verkauf im Vereinsheim statt.

Mehrtageswanderung Der Sauerländische Gebirgsverein Aplerbeck unternimmt vom 14. – 18.12. eine Mehrtageswanderung zum Weihnachtsmarkt nach Salzburg. Die Anreise erfolgt mit der DB. Informationen/Anmeldung: Christel Buchbinder, Tel. 281296.

Friedenslicht Die Pfadfinder bringen am12.12. in der Hl. Messe um 18 Uhr das Friedenslicht aus Bethlehem in die Kath. Kirche St. Ewaldi, Egbertstraße. Es werden Kerzen angeboten, um das Licht mit nach Hause zu nehmen. Nach dem Gottesdienst wird Glühwein angeboten. Am 18.12. verkaufen die Pfadfinder vor dem Pfarrheim Weihnachtsbäume.

Übungsleiterin gesucht Der TV Gut-Heil Aplerbeck sucht für eine Eltern- und Kindgruppe eine qualifizierte Übungsleiterin. Infos unter 0231-252304.

Weihnachtsbaumverkauf Die Dritte-Welt-Gruppe der Kath. Kirchengemeinde St. Marien Sölde verkauft am 12.12. ab 10.30 Uhr Weihnachtsbäume am Kath. Gemeindehaus Sölde.

Wanderreise Der SGV Abteilung Aplerbeck unternimmt vom 3. – 12. Mai 2011 eine Wanderreise mit Busbegleitung auf dem Jakobsweg in Portugal von Porto nach Santiago de Compostella. – Flug ab Düsseldorf bis Porto und zurück ab Santiago. Es sind noch ein paar Plätze frei. Interessenten melden sich bei Christel Buchbinder 0231/281296.

Neue Finess-Kurse im TV Gut-Heil Ab sofort wieder neue Kurse im TV Gut-Heil Aplerbeck. Im Mittelpunkt der Kurse stehen neueste sowie auch bewährte Methoden des Fitness-Trainings. So werden Pilates-Training, Yoga und Trainingsformen mit Geräten (Theraband, Hanteln usw.) in den Stunden kombiniert. Geleitet werden die Kurse von einer DiplomSportwissenschaftlerin. Das Training findet jeden Dienstag von 20 – 21 und von 21 – 22 Uhr in der Turnhalle der Adolf-SchulteFörderschule, Diakon-Koch-Weg 3, statt.  Weitere Infos unter 0231/252304 oder dieckerhoff@ dokom.net.


LOKALES AUS APLERBECK HSV Dortmund-Schüren auf überregionaler Ebene erfolgreich

D

ie Mitglieder des Hundesportvereins Dortmund-Schüren können in diesem Jahr mit Recht stolz sein: Ihr Verein stellt den Kreissieger sowohl in der Fährte als auch in der Vielseitigkeitsprü-

DVG in Schwentinental starteten fünf jugendliche Teams in den unterschiedlichen Disziplinen. Maike Emmerich belegte mit Rusty den ersten Platz im 5000m-Geländelauf, direkt im Anschluss nahm sie

Die erfolgreiche Jugendgruppe des HSV, von links nach rechts – Maike mit Fanny, Marie mit Sally, Sarah mit Luna, Alina mit Oscar, Marvin mit Rusty. (Foto: HSV Schüren)

fung; bei den Jugendlichen waren Maike und Marvin im Geländelauf (fast) unschlagbar. Auf dem Jugendsportfest des

Elesse mit dem FährtenhundKreismeisterpokal. (Foto: HSV Schüren)

mit Fanny am 2000m-Geländelauf teil und sicherte sich auch hier den ersten Platz. Marvin Emmerich belegte mit Rusty den vierten Platz im 2000m-Geländelauf und Sarah Möller und Elesse konnten in der Begleithundeprüfung ebenfalls den vierten Platz für sich sichern. Auch die Leistungen in den anderen Disziplinen waren super, wenn es auch nicht immer für erste Plätze reichte. Im September fand die Kreisgruppen-Fährtenhundprüfung statt. Drei Mitglieder des HSV starteten auf dieser Prüfung (Werner Emmerich mit Gary, Winfried Schmidt mit Lord und Vera Lindner mit Elesse). Der Kreissieger-Pokal ging am Ende nach Schüren: Vera Lindner und Elesse belegten den ersten Platz und qualifizierten sich so für die FH-Landesmeisterschaft.

Im Oktober richtete der HSV anlässlich seines 60sten VereinsJubiläums die Kreisgruppensiegerprüfung im Bereich Vielseitigkeitssport aus. An dieser Veranstaltung nahmen 11 Teams aus der gesamten Kreisgruppe teil. Die Hundesportler vom HSV konnten ihren Heimvorteil nutzen: Sieger wurde Frank Emmerich mit seinem Rusty vom Haus Mecki; und auch der dritte Platz ging nach Schüren, an Vera Lindner und Fame avec esprit. Den zweiten Platz belegte Lothar Loop mit seinem Excalibur vom Wolfsrudel vom MV Dortmund-Huckarde. Am gleichen Wochenende fand die Deutsche THS-Meisterschaft des VDH in Ladenburg statt. Familie Emmerich schaffte die logistische Meisterleistung, sowohl auf der Kreismeisterschaft als auch bei der Deutschen Meisterschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein: Maike Emmerich wurde mit Rusty Deutsche Meisterin im 5000m-Geländelauf, Marvin Emmerich belegte mit Rusty den 5. Platz im 2000m-Geländelauf. Rusty wurde somit an einem Wochenende sowohl Kreisals auch Deutscher Meister! Aufgrund der erhöhten Verletzungsgefahr für die Hunde finden ab Ende Oktober keine Kurse mehr auf dem Platzgelände statt. Gestartet wird mit dem Welpenund Junghundekurs im neuen Jahr am 5. März, der TeamTestKurs beginnt bereits am 1. März. Der Hundesportverein Dortmund-Schüren 1950 e.V. ist mit 60 Mitgliedern seit 60 Jahren aktiv. Der Verein bietet mit Welpenspiel, Junghundekurs und Team-Test an zwei Tagen in der Woche verschiedene Kurse an. Der Hundesportverein ist Mitglied im Deutscher Verband für Gebrauchshundsportvereine. www.hsv-dortmund-schueren.de

Kinderglück-Wochen im „Rilasso“

Susanne und Bernd Krispin (Kinderglück) und Pasquale Oppido (Rilasso) freuen sich auf zahlreiche Restaurantbesucher bis zum Jahresende (Foto: Kinderglück).

G

ut Essen gehen und gleichzeitig etwas für Kinder in Dortmund tun! Bis zum 31.12.2010 finden im „Rilasso“ in DortmundAplerbeck Kinderglück-Wochen statt. Von den angebotenen Gerichten geht jeweils ein Euro an Kinderglück Dortmund e.V. Das Restaurant in der Schüruferstraße 330 ist seit mehr als zwei Jahren bekannt für seine abwechslungsreiche Italienische Speisekarte. „Ich möchte etwas für sozial benachteiligte Kinder hier bei uns in Dortmund tun!“ Das hat sich der Inhaber, Pasquale Oppido, fest vorgenommen und kam so auf die

Weihnachtszauber in der Märchenbühne

F

locke ist ein lustiger Pinguin, der eines Tages vom „Weih-

nachtszauber“ hört. Was das wohl sein mag? Auf seiner Suche

(Foto: Die Märchenbühne)

danach erlebt er ein Abenteuer und eine unerwartete Überraschung... Mit dem neuen WeihnachtsPuppentheaterstück „Flocke und der Weihnachtszauber“ präsentiert Theatermacherin Daria Nitschke in der Märchenbühne im Wasserschloss Haus Rodenberg ein 45-minütiges Programm, das auch das Publikum verzaubert. Spieltermine: 5.12., 10.12., 12.12., 17.12., 18.12., 19.12., 22.12., jeweils 15 Uhr und 16.30 Uhr. Da ein paar Vorstellungen bereits ausverkauft sind, ist eine Kartenreservierung empfehlenswert!

Tel: 0231/42 711 26 Internet: www.die-maerchenbuehne.de

DEZEMBER 2010 · Seite 5

Idee zu der Aktion. Eine besondere Überraschung wartet dann am Ende der Kinderglück-Wochen auf zwei der hoffentlich vielen Gäste. Unter den Teilnehmern wird ein Überraschungswochenende, 4 Sterne Hotel, 2 Übernachtungen im DZ inkl. Frühstücksbuffet, ausgelost. Öffnungszeiten: täglich von 17 – 23 Uhr, Tel.: 0231-4966 Informationen zu den Hilfsprojekten unter www.stiftung-kinderglueck.de oder Tel. 02314442929

Pilgerreise

D

ie Kolpigsfamilie Aplerbeck lädt ein zu einer Pilgerreise zur 20. Wiederkehr der Seligsprechung A. Kolpings nach Rom vom 24. – 30. Oktober 2011. Bahnreise:

848 Euro, (EZ + 110 Euro) zzgl. Pilgerpaket 50 Euro oder Flug 6 Tage v/a Düsseldorf 886 Euro (EZ + 138 Euro). Anmeldungen bis 31.3.011 bei M. Freese, Tel. 452245.


LOKALES AUS HÖRDE

Seite 6 · DEZEMBER 2010 SERIE

Konradringträger Sternkopf im Festakt geehrt

Hörder Streifzüge VON HEIMATFORSCHER WILLI GARTH

Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit…

Foto: Den winkenden Nikolaus, vor dem sich einst die Kinder am Schaufenster der Konditorei Hennekemper am Hörder Brückenplatz die Nase platt drückten, zeichnete der gebürtige Hörder Dr. Joachim Klinger.

I

mmer früher kommen Weihnachtsartikel in den Verkauf. Immer früher klingen Weihnachtslieder aus den Lautsprechern der Kaufhäuser. Die Weihnachtsmärkte werden immer größer und die künstlich gestalteten Weihnachtsbäume immer höher. Wir leben im Zeitalter der Superlative und vergessen den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes. Dass wir am schönsten Fest des Jahres die Geburt Christi vor mehr als 2000 Jahren begehen, weiß mancher schon nicht mehr. Andere wollen es nicht wissen.

Immerhin basiert unsere Zeitrechnung auf Christ Geburtsdatum. Das Christuskind wurde in einem zugigen Viehstall geboren und in einer Futterkrippe gewiegt. Es wuchs ohne iPod, Handy und Laptop auf. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, sehe ich die bescheidenen Kriegs- und Nachkriegsweihnachtsfeste vor mir. Da bastelte der Vater im Keller dürftige Geschenke aus Altholz und Farbresten. Rosemaries Puppe wurde aus alten Pulloverresten immer wieder neu bestrickt. Wir kannten es nicht anders und wa-

ren glücklich. Als ich mein erstes Blechspielzeug bekam, ein Äffchen auf einem aufziehbaren Motorrad, war ich König. Mein Freund aus der Nachbarschaft drehte zu kräftig am Schlüssel. Da zersprang die Feder. Die Tränen flossen schon am zweiten Weihnachtstag. Später bekam ich ein begehrtes Schuco-Auto. Es blieb das einzige in meinem Leben. Mein Sohn hält es heute noch in Ehren. Das hat sicherlich Sammlerwert. Mein Traum, einmal eine elektrische Eisenbahn zu besitzen, erfüllte sich nie. Trotzdem hatte ich nicht den Eindruck einer unglücklichen Kindheit. Die dunkle Adventszeit war aufregend. Advent heißt „Ankunft“. Wir warteten auf die Ankunft des Herrn, auf das Weihnachtsfest. Abends saß die ganze Familie am Adventskranz und sang noch selbst. Vater spielte Klavier. Ich versuchte mich an der Zither. Später musste ich Akkordeon spielen lernen. Den schweren Kasten schleppte ich vom Clarenberg bis zum Musiklehrer nahe der Herz-JesuKirche. Mit der Zither ging ich im Advent zu den Nachbarn. Die waren kinderlos und bekamen immer feuchte Augen. Hausmusik hatte bei uns einen hohen Stellenwert. Im Wohnzimmer scharten wir uns um den einzigen Kohleofen. Die Bratäpfel in der Klappe verströmten verlockende Düfte. Mit jeder Kerze am Kranz wurde es etwas heller im Raum, bis dann am Heiligabend der Tannenbaum im Lichterglanz der selbst gefertigten Wachskerzen erstrahlte. Als Festtagsmenue kam eine von Vaters Brieftauben in die Suppe und ein Kaninchen aus dem eigenen Stall in die Bratröhre. Aber das war schon lange nach dem Krieg.

GRIESA KAROSSERIEBAU

Ihr Spezialist bei: •UNFALLSCHÄDEN • LACKIERUNGEN Rahmenrichtanlage für alle Personenkraftwagen 04.06./02.07/06.08/03.09/01.10./05.11./03.12. Dortmund-Hörde – Am Remberg 2010 45 – Telefon 43 60 04

TRYP HOTEL DORTMUND***s Merken Sie sich folgende Termine:

03.12. 2010 - ab 18:30 Uhr

Bei uns scheint immer die Sonne! Lassen Sie sich bei spanischem Flair und einem Spezialitätenbuffet mit großer Auswahl an Tapas, reichhaltigem Salatbuffet, Suppe, verschiedenen landestypischen Hauptgerichten und Desserts verwöhnen. 50*

nur € 18, n pro Perso

* Eine erfrischende, kühle Sangria reichen wir als Aperitif Gerne nehmen wir Ihre Tischreservierung unter der Telefonnummer: 0231- 97 05-0 entgegen. TRYP HOTEL DORTMUND Emil-Figge-Str. 41 * D-44227 Dortmund * Tel. (+49) 231 97 05-0 * Fax (+49) 231 97 05-444 E-Mail: tryp.dortmund@solmelia.com

Foto: Gratulanten für den neuen Konradringträger Karlheinz Sternkopf (2. v. links): Hördes Bezirksbürgermeister Manfred Renno, stellv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, Guido Rohn, 1. Vorsitzender des Hörder Heimatvereins, Willi Garth, Vorstand GWS-Wohnen, Johannes Hessel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, Uwe Samulewicz.

N

amhafte Gratulanten aus Wirtschaft und Politik hatten sich zur Ehrung von Sparkassendirektor a. D. Assessor Karlheinz Sternkopf im Hörder Bürgersaal eingefunden, um der Verleihung des Konradrings beizuwohnen. Die schöne Idee, einen Ehrenring zu stiften, hatte 2003 Goldschmiedemeister Hans Welling. Er wünschte sich, dass der Hörder Heimatverein die Kadidaten auswählt und den Festakt ausrichtet. Der erste Ringträger war 2003 Hans-Jürgen Freundlieb. Ihm folgte 2004 der inzwischen verstorbene Karl Stein. 2005 wurde Willi Garth mit dem Ring geehrt. Ihm folgte 2006 Prof. Dr. Thomas Schilp. 2008 wurde Oberstadtdirektor a. D. Harald Heinze ausgewählt. Als Hans Welling im letzten Jahr in den Ruhestand ging, übernahm seine Nachfolgerin, die junge Goldschmiedin Katharina Danz, spontan die schöne Tradition. Sie fertigte den diesjährigen 6. Konradring, der mit einem Lapislazulistein geschmückt ist und stiftete ihn. Der 1. Vorsitzende des Hörder Heimatvereins, Willi Garth, wies auf die bedeutende Familiengeschichte des Hörder Urgesteins Sternkopf und die enge Verbindung zum Hörder Stadtpoe-

ten Wilhelm Wenzel hin. Ohne Sternkopfs Durchsetzungskraft und die Gabe, finanzielle Mittel zu beschaffen, wäre Hörde wohl um einige Denkmäler ärmer. Das bestätigten gleichermaßen Hördes Bezirksbürgermeister Manfred Renno und der ehemalige Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund, Dr. Walter Aden, der mit einer humorvollen Laudatio erfreute. Willi Garth und sein Stellvertreter Bernhard Finkeldei verlasen die Verleihungsurkunde und steckten Karlheinz Sternkopf den Ring an. Geschäftsführer Helmut Broich überreichte Blumensträuße an Sternkopfs Gattin und an die Goldschmiedin Katharina Danz. Wie es vor Monaten schon Heimatforscher Garth gefordert hatte, äußerte Sternkopf den großen Wunsch, man möge den Statuen von Konrad von der Mark und der Elisabeth von Kleve an der Hörder Burg einen neuen Standort verschaffen, wo die getrennten Liebenden endlich vereint würden. Das Trio Artivo gestaltete den musikalischen Rahmen und erfreute, wie bei den vorherigen Festakten, mit einer Auswahl aus Werken von Mozart, Carulli und Pleyel.


LOKALES AUS HÖRDE Festliches Weihnachtskonzert

SERIE

L

DEZEMBER 2010 · Seite 7

KULTURSZENE HÖRDE VON DR. FRITZ HOFMANN

Orte der Kreativität

Z

entrum für Kunst und Kreativität: so lautet der offizielle Name des U-Turmes in Dortmund. „Kraftwerk“ ist ein inoffizieller Name, der besonders aussagestark ist. Denn in diesem neuen leuchtenden „Wahrzeichen“ der ganzen Stadt geht es nicht um Präsentation und Aufbewahren dessen, was man besitzt, sondern um Lernen, Entwickeln, Produzieren, also um „Kreieren“, d.h.: etwas erstmals herausbringen oder darstellen. Das geschieht oder geschah spontan und aus innerer Beroffenheit. Kreativität ist lernbar mit der Zielsetzung, ein dauerhaft schöpferischer Mensch zu werden. Darum geht es nicht nur im

Prof. Uwe Komischke und Musikdirektor Thorsten Pech. (Foto: Heilig-Geist Wellinghofen)

E

HRE SEI GOTT IN DER HÖHE heißt es am Sonntag, 26.12., um 17 Uhr in der Heilig-GeistKirche in Wellinghofen. Prof. Uwe Komischke (Dortmund/Weimar) und Musikdirektor Thorsten Pech (Wuppertal) beenden traditionsgemäß mit festlichen Klängen für Orgel und Trompete zur Weihnachtszeit das Kirchenmusikprogramm. Ihr Konzert (u.a. mit einer freien Improvisation über

Weihnachtslied-Wünsche aus der Zuhörerschaft) ist seit Jahren für viele Musikliebhaber ein Glanzpunkt zwischen Weihnachten und der Jahreswende. Das Konzert ist zugleich Schlusspunkt der Veranstaltungsrei „Orgellandschaft Ruhr - Ein Jahr mit der Königin“ im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres Ruhr 2010. Der Eintritt ist frei.

Jazz und Rock im Farbraum Ab sofort bietet der Farbraum e.V. professionellen Instrumentalunterricht für Jugendliche und Erwachsene an. Zur Auswahl stehen: E-Gitarre, Akustische Gitarre, Tenorsaxophon, Altsaxophon, Sopransaxophon, Schlagzeug, Perkussion, E-

Bass, Bandworkshops. Preise nach Vereinbarung. Kontakt: Farbraum e.V. Michael Preisinger, Penningskamp 12 a, 44263 Dortmund, Tel: 0231/4271637 oder 0177/6586766

Wahzeichen U-Turm. Vergleichbare Zielsetzung haben wir auch in Hörde. Ort der Kreativität ist z.B. das Kulturquartier mit den Tagen der Offenen Ateliers und mit den bislang vier Auflagen des Hörder Seefestes. Vorreiter dieser Art war und ist „Farbraum“ am Penningskamp und auch im Café Aufbruch an der Schildstraße geschieht Vergleichbares. Anregung zur Kreativität erfolgt nicht von Oben nach Unten, auch nicht linear „nach vorne“, sondern eher „Kreuz ud Quer“. Wie im U-Turm bei Winkelmann, bei „Orange im U“ und bei hartwareMedienKunstverein geschieht das in Hörde zum Beispiel bei Beate Bach und FranzJosef Oberkönig (mit den Stahl-

Austräger für Gemeindebrief Am 22.11. fand für die ehrenamtlichen Austrägerinnen und Austräger des Gemeindebriefes „hörde evangelisch“ eine Dankeschönveranstaltung statt. Die neue Ausgabe des Gemeindebriefes ist zum 1. Advent in – durchgängig farbigen Gewand – erschienen. Die Zahl der Ehrenamtlichen reicht leider nicht aus, alle evangelischen Haushalte mit dem Gemeindebrief zu versorgen. Deshalb bittet Pfarrerin Susanne Schröder-Nowak um

Mithilfe. Interessenten können sich im Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Hörde melden, Tel. 9430243.

„Miteinander essen“

D

ie Ev. Gemeinde Hörde unterstützt das Projekt "Miteinander essen" – Unterstützung von Hörder Kindern mit einer regelmäßigen warmen Mahlzeit in den Schulen und Kindergärten. Seit der letzten Ausschüttung aus dem Spendentopf im vergangenen Frühjahr sind viele weitere Gelder in das Projekt geflossen.  Neben privaten Einzelaktionen und -spenden gab es besonders am Erntewochenende anlässlich der Flutung des Phoenixsees größere Aktionen. So war beispielsweise der Erlös des Verkaufs der Eimer „Hörde - wir seen uns!“ vom Hörder Generationencenter mit 1.825 Euro ein Riesenerfolg für „Miteinander essen“. Die Unterstützung des Projektes ist nach wie vor  erforderlich, da sonst viele Kinder aus finanziellen Gründen nicht an den Mahlzeiten der Betreuung in den Einrichtungen und Schulen  teilnehmen könnten.  Da der Projektleitung der große Bedarf in den unterstützten Hörder Einrichtungen bekannt ist, wurde am 18.11. eine weitere Ausschüttung vorgenommen. Erstmalig nahm auch die Marie-

Reinders-Realschule unter dem neuen Schulleiter Herrn Jörg Skubinn daran teil. Bei diesem Treffen haben die Vertreter und Vertreterinnen der einzelnen Einrichtungen die jeweilige Situation des Bedarfs in der Essensversorgung der Kinder in kurzen Statements dargelegt. Folgende Kindergärten und Schulen in Hörde, die eine Mittagsbetreuung anbieten, werden zur Zeit vom Projekt der Ev. Kir-

chengemeinde Hörde unterstützt: Ev. Familienzentrum „Zum Guten Hirten“, Ev. Elias-Kindergarten, Brücherhof-Grundschule, Stiftsgrundschule, Förderschule Frenzelschule, Hauptschule Hörde, Goethe-Gymnasium, Phönixgymnasium, Marie-Reinders-Realschule. www.evkghoerde.de martin.pense@evkghoerde.de

�����������������������������������

������������������ ����������������������������� ����������������������������������� ���������������������������������� ����������������������������������� ���������������������������������� ���������������

������ ���������

����� ��������

����������������������������������� �������������������������������� �������������������������� ���������������������������������

���������������������������������������� ������������������������������������������������ �

�������������������������������� �

��������������������������������������������������

Dr. Fritz Hofmann berichtet in loser Reihenfolge für die SüdZeitung über die Kulturszene in Hörde.

geistern). Fazit: der Stadtbezirk Hörde ist ein starker Ort der Kreativität – angestrahlt vom WahrzeichenLeuchtturm mit dem U. Und kreativ ist daran zu erinnern, dass dort früher ein Weihnachtszeichen zu sehen war, das jetzt würdige Nachfolge hat.


Seite 8 · DEZEMBER 2010

Fr. 3. Dez. Bingospiel, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 20 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Probe des Shantychores, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 18.15 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi (Nebeneingang), Egbertstraße Briefmarkentauschtag, Hörder Briefmarkenfreunde 1962 e.V., 18 – 20 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Wellinghofer Straße 21 Betreutes Wohnen ohne Umzug, Frau Rothe von der AWO informiert, 15 – 17 Uhr, AWO-Treff 2, Berghofer Straße 163, Tel. 482791 Baubiologische Beratung durch K.H. Eberhard von Biolysa e.V., GenerationenCenter, An der Schlanken Mathilde 3, 14 – 18 Uhr, kostenfrei Holiday on Ice, 19 Uhr, Westfalenhalle h.a.m.l.e.t. – Die Geburt des Zorns, Ballett, 19.30 Uhr, Opernhaus Die Dreigroschenoper – Premiere, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Heinz Erhardt Abend, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaussstraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@ rototheater.de

Sa. 4. Dez. Fahrradtour zu einem Weihnachtsmarkt in einer Nachbarstadt (40 –60 km, 4 - 6 Std.), ADFC NRW, 10 Uhr Steinerner Turm, Stadtbahnhaltestelle Westfalenhalle. Info: KH Kibowski, Tel. 753938 oder 0163/7594592 Vorweihnachtlicher Lichtergottesdienst, Kath. Kirchengemeinde St. Marien Sölde,19.30 Uhr, Kath. Kirche Sölde Holiday on Ice, 15 und 19 Uhr, Westfalenhalle 1 19. Hufbeschlagtagung für Hufschmiede und Tierärzte, Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmunder Antik- und Sammlermarkt, Westfalenhalle 4 Dortmunder Amateurfunkmarkt, Westfalenhalle 6 Rusalka, 19.30 Uhr, Opernhaus Die 39 Stufen, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Die Geierwally, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@rototheater.de Adventswerkstatt, für Eltern und Kinder ab sechs Jahren, 15 – 16.30 Uhr, 2,50 Euro Materialkosten p.P. Der Museumseintritt ist im Parkeintritt enthalten. mondo mio! Kindermuseum im Westfalenpark, Florianstraße 2, Anmeldung unter Tel. 50-26127

So. 5. Dez. Aplerbecker Nikolausmarkt u. verkaufsoffener Sonntag, 11 – 18 Uhr, Marktplatz vor dem Amtshaus Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Café auf dem Nikolausmarkt Aplerbeck, Kolpingfamilie Aplerbeck, 11 Uhr, Aplerbecker Marktplatz Tageswanderung Wattenscheider Rundweg, (ca. 16 km) SGV Hörde, 9 Uhr Bf. Hörde, Anmeldung: Tel. 414405

TERMIN - KALENDER

Kolpinggedenktag, 10 Uhr Kaffeetrinken, Jubilarehrung, Vortrag von Pastor Frank Wecker, Hl. Messe, anschließend gemütlicher Treff im Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Briefmarkentauschtag, Verein der Briefmarkenfreunde Aplerbeck-Wickede e.V., 10 Uhr, AWO-Begegnungsstätte 70 Weihnachtsfeier, Berghofer Gartenfreunde, 18 Uhr, „Steigerturm“ Tageswanderung (8 km) zum Grünkohlessen durch den Aplerbecker und Schwerter Wald, SGV Aplerbeck, 10 Uhr Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräucker Straße 29, Tel. 441435 Grünkohlessen, SGV Aplerbeck, 12 Uhr, Gaststätte „Zur Taube“, Ostkirchstraße 118 Adventliche Feierstunde mit Orgelmusik und Texten zum Advent, 17.30 Uhr, Kirche Heilig-Geist, auf den Porten, Eintritt frei Holiday on Ice, 14 und 17.30 Uhr, Westfalenhalle Kasper und der verzauberte Nikolaus, für Kinder ab 3 Jahren, Hohnsteiner Puppenspiele, 16 Uhr, Nostalgisches Puppentheater, Westfalenpark Dortmunder Antik- und Sammlermarkt, Westfalenhalle 4 Kurt Krömer, Westfalenhalle 3A Adventssingen, 15 Uhr, Opernfoyer Mozart – Matinee, 11.15 Uhr, Ballettzentrum Visitor Q, – Premiere/Uraufführung, 18 Uhr, Studio Das kalte Herz, 11 + 15 Uhr, Schauspielhaus Peter Pan – fliege deinen Traum, 18 Uhr, Opernhaus Der Loriot Abend, 18 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@rototheater.de Der Nikolaus kommt mit Süßigkeiten für Groß und Klein, 9 - 12.30 Uhr, Eislaufhalle Wischlingen, Höfkerstraße 12, Info-Tel. 917071-70 Adventsfeier, SGV Berghofen, 15 Uhr Kaffeetrinken, 16 Uhr Beginn der Feier, „Haus Heimsoth, Berghofer Straße 149

Di. 7. Dez. Seniorenbeiratssprechstunde, 14 – 15 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Wickeder Hellweg Adventliche Feier, Deutscher Hausfrauenbund, Kongresszentrum Westfalenhallen/Goldsaal Kostenlose Spielzeugausgabe gegen Vorlage des Tafelausweise bzw. des ALG II-Bescheides, 13.30 – 15 Uhr, Ev. Gemeindehaus Wellinghofer Straße 21 Nikolausfeier, 15 – 17 Uhr, Stadtteilbüro Hörde, Niederhofener Straße 52/ Ecke Rainer-Daelem-Straße Adventliche Stunden mit Klavierdarbietungen, Gesang und Rezitationen, 15 Uhr, Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, 7 Euro Das kalte Herz, 17 Uhr, Schauspielhaus Nikolausfeier, Einlass 17.45 – 18 Uhr, Ende ca. 19.25 Uhr, 3,50 Euro, Eislaufhalle Wischlingen, Höfkerstraße 12, Info-Tel. 917071-70 Abteilungsabend, SGV Berghofen, 19 Uhr, Haus Heimsoth, Berghofer Straße 149 Sitzung der Bezirksvertretung Aplerbeck, 15 Uhr, Bezirksverwaltungsstelle Aplerbeck, Aplerbecker Marktplatz 21, Sitzungssaal

Mi. 8. Dez.

Aplerbeck, Aplerbecker Marktplatz 21, Raum 25 Adventliche Stunde zum Jahresabschluss, Kolping St. Bonifatius Schüren, 19.30 Uhr, Bonifatiushaus Schüren, Gevelsbergstraße Dia-Video-Vortrag „Spinnen – ungeliebte Nützlinge“, Garten- und Blumenfreunde Sölderholz, 19.30 Uhr, Haus Sievert, Lichtendorf 9. Sanierungs-Tage mit Fachausstelllung und Verleihung GSTT-Award, Kongresszentrum Westfalenhallen Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Das bedingungslose Grundeinkommen – Stadt ohne Geld, 20 Uhr, Schauspielhaus Kohlhaas, 20 Uhr, Studio Adventsfeier, 14 – 18 Uhr, AWO-Treff, Gildenstraße 5, Karten 7 Euro

Fr. 10. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab

dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Weihnachtsmarkt Hörde an der Lutherkirche, Suppenküche des SGV Hörde, 13 – 19 Uhr Lockeres Treffen, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 20 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße KinderUni in der Stadtkirche St. Petri, Vorlesung für Kinder und Erwachsene, anschließend getrennte Seminare,16.30 – 17.30 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich, Eintritt frei Christmas, Rock´n Roll & Gospel, Westfalenhalle 2 Die Dreigroschenoper, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Visitor Q, 20 Uhr, Studio, Nachgespräch im Institut Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Sekretärinnen, 19.30 Uhr, Opernhaus Gefährliches Wochenende, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@ rototheater.de Advent, Advent, (k)ein Lichtlein brennt – „Die Feuerzangenbowle“, 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Libretto, Wellinghofer Amtsstraße 17, 8 Euro

Wo der Einkauf zum Erlebnis wird

Erlebniswanderung mit dem Nikolaus als Wegbegleiter, SGV Hörde, Einkehr am Schluss der Wanderung, (ca. 14 km), 8.50 Bf. Hörde, Anmeldung: Tel. 469860 Adventliches Beisammensein, Treff der Frauen, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 15.30 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Adventliche Stunden mit Klavierdarbietungen, Gesang und Rezitationen, 15 Uhr, Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, 7 Euro 9. Sanierungs-Tage mit Fachausstelllung und Verleihung GSTT-Award, Kongresszentrum Westfalenhallen Scooter – Stuff The Turkey X-mas Tour

Ihr Partner an der B1 AUTOHAUS

DORTMUND GMBH Westfalendamm 166 (B1)

44141 Dortmund • Tel (0231) 56 22 46 - 20 eMail: autohaus@sbb-dortmund.de

Mo. 6. Dez. Fahrradcodierung, Geschäftsstelle ADFC NRW, Hörde, Graudenzer Straße 11, 16.30 – 18.30 Uhr, Personalausweis und Kaufbescheinigung erforderlich Nikolaus – kommt er nur zu uns? Berndt Schmidt informiert über Bräuche in anderen Ländern, 15 – 17 Uhr, AWO-Treff 1, Kneebuschstraße 12, Tel. 482791 Lieder zur Weihnachtszeit mit Jutta Fastnacht, 15 Uhr, Begegnungszentrum Berghofen, Am Oldendieck 6, Kosten 2 Euro Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Informationsabend für Eltern von Schülern und Schülerinnen der 4. Klasse, 19 Uhr, Aula des PhoenixGymnasiums an der Seekante in Hörde

2010, verlegt von Westfalenhalle 1 in Westfalenhalle 2 Rusalka, 19.30 Uhr, Opernhaus Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Publikumsbeschimpfung, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Nachgespräch im Institut Adventlicher Bibelabend, St. Marien, Sölde, 19.30 Uhr, Dechant-SchröderHaus, Tel. 400297

Do. 9. Dez. Weihnachtsmarkt Hörde an der Lutherkirche Hörde, 13 – 19 Uhr Seniorenbeiratssprechstunde, 10 – 12 Uhr, Bezirksverwaltungsstelle

Markus Reimann gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Sabrina Schömann in der Obst- und Gemüse-Abteilung

H

aben Sie bei Ihrem Supermarkt-Besuch schon mal frische Krustentiere im Einkaufswagen gehabt? Und kamen Sie parallel in den Genuss, in der exquisiten Weinabteilung manchen Tropfen „vor Ort“ verköstigen zu können? Und erhielten Sie für Ihre „ausgewogenen“ Fleischwaren gleich einen passenden Rezeptvorschlag ausgedruckt? Wie bitte? Sie meinen,

dass es so etwas doch in keinem SB-Markt gibt? Weit gefehlt! Mit dem Edeka-Markt Reimann an der Provinzialstraße 419 in Dortmund-Bövinghausen öffnete am 23.11.2010 ein sprichwörtlicher „Super-Markt“ seine Türen, in dem der Einkauf zum Erlebnis wird. Einzelhandelskaufmann Markus Reimann schuf mit der Eröffnung des Marktes gleichzeitig 30 neue Arbeitsplätze.


TERMIN - KALENDER Sa. 11. Dez. Eine märchenhafte Winternacht, ausgewählte Geschichten von Daria Nitschke, musikalisch begleitet von Raphael Pinel, 19.30 Uhr, Das Erzähltheater, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www. das-erzaehltheater.de Weihnachtsmarkt Hörde an der Lutherkirche, 11 – 16 Uhr Verkauf von Nordmanntannen, 10 Uhr, Gelände der Märker Schützengemeinschaft, Schweizer Allee 27 Adventsfahrt und Jahresausklang, Obst- und Gartenbauverein Aplerbeck, Fröhliche Morgensonne, 12 – 14 Uhr, Abfahrt: Parkstreifen Schulstraße Vereinsabend mit Weihnachtsfeier, SGV Aplerbeck, 14 Uhr, Kath. Pfarrheim, Egbertstraße Apassionata – Im Licht der Sterne, Westfalenhalle 1 Deutsche Brieftaubenausstellung, Westfalenhalle 3A (Begrüßungs- und Festabend), Westfalenhallen 4,5 und 7 (Ausstellung) Hänsel und Gretel, 19.30 Uhr, Opernhaus Woyzeck, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Ostersonntag, 20 Uhr, Studio Der große Erich Kästner Abend, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@rototheater.de Advent, Advent, (k)ein Lichtlein brennt – „Die Feuerzangenbowle“, 18.30 Uhr, Einlass 17.30 Uhr, Libretto, Wellinghofer Amtsstraße 17, 8 Euro Zirkus Fritzantino – Weihnachtsprogramm, 15 + 19.30 Uhr, Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Straße 33 – 37, Erw. 12 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 9 Euro

So. 12. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Wanderung zum Weihnachtsmarkt in Hörde (ca. 8 km), SGV Hörde, Anmeldung: Tel. 469860 Weihnachtsmarkt Hörde an der Lutherkirche, 11 – 16 Uhr Fahrradtour zum Weihnachtsmarkt im Stadtmuseum Bergkamen (40 – 60 km, 4 – 5 Std), ADFC NRW. 1. Treffpunkt: 10 Uhr Steinerner Turm, Stadtbahnhaltestelle Westfalenhalle; 2. Treffpunkt: 10.45 Uhr S-Bahn-Station Knappschaftskrankenhaus, Brackel. Info: KH Kibowski, Tel. 753938 oder 0163/7594592 Weihnachtsbaumverkauf, Kath. Kirchengemeinde St. Marien Sölde, 10.30 Uhr, Kath. Gemeindehaus Sölde Adventsfeier, KAB St. Ewaldi, 17 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße 10, Seiteneingang Tageswanderung von Bad Hamm durch die Lippeniederungen (12 – 15 km), SGV Aplerbeck,10 Uhr Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräucker Straße 29, Tel. 5331409 Kasper und die Schneekugel, Hohnsteiner Puppenspiele, für Kinder ab 3 Jahren, 16 Uhr, Nostalgisches Puppentheater, Westfalenpark Apassionata – Im Licht der Sterne, Westfalenhalle 1

Deutsche Brieftaubenausstellung, Westfalenhalle 3A (Begrüßungs- und Festabend), Westfalenhallen 4,5 und 7 (Ausstellung) Die 39 Stufen, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Adventssingen, 15 Uhr, Opernfoyer Das kalte Herz, 11 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Mozart – Premiere (Ballett), 18 Uhr, Opernhaus Miss Sara Sampson, 18.30 Uhr, Studio Traditionswanderung zum Jagdhaus „Im Kühl“, SGV Berghofen, 9.30 Uhr Parkplatz Rewe, Tel. 481662 Zirkus Fritzantino – Weihnachtsprogramm, 15 Uhr, Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Straße 33 – 37, Erw. 12 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 9 Euro

Mo. 13. Dez. Inspektion im Pferdebachtal, SGV Hörde, 10 Uhr westl. Eingang der KGA „Am Richterbusch“ Adventsfeier, Kath. Frauengemeinschaft St. Ewaldi, 15 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Lichtbildervortrag „Mit dem Fahrrad entlang des Dortmund-Ems Kanals bis zur Nordsee, Detlef Münch, 15 Uhr, Begegnungszentrum Berghofen, am Oldendieck 6, Kosten 1 Euro Das kalte Herz, 10 + 12 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper

Di. 14. Dez. Weihnachtsfeier, AWO-Ortsverein, 15 Uhr, „Haus Heimsoth“, Tel. 48291 Das kalte Herz, 9.30, 11.30, 17 Uhr, Schauspielhaus Der kleine Mozart – Ballett für Groß und Klein, 11 Uhr, Opernhaus

Mi. 15. Dez. Senioren-Wanderung „Winterleuchten im Westfalenpark“, SGV Aplerbeck, 15.30 Uhr, Endhaltestelle der U 47, Tel. 9547180 Weihnachtliches Chorkonzert mit den Frauen- und Männerchören der Bäcker- und Fleischerinnung, 16 Uhr, Wilhelm-Hansmann-Haus, 2 Euro Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Sekretärinnen, 19.30 Uhr, Opernhaus Adventlicher Bibelabend, St. Marien, Sölde, 19.30 Uhr, Dechant-SchröderHaus, Tel. 400297

Termin vermisst? Die Redaktion bearbeitet eingesandte Termine zu stattfindenden Veranstaltungen stets gewissenhaft. Sollten sie einmal nicht in der Zeitungsausgabe veröffentlicht werden, schauen Sie unter www.echo-dortmund.de oder www.sued-zeitung.de nach. Dort finden Sie die aktuellen Ankündigungen, die in der Zeitungsausgabe aus technischen Gründen nicht abgedruckt werden konnten.

Do. 16. Dez. Seniorenbeiratssprechstunde, 14.30 – 15.30 Uhr, Städt. Begegnungszentrum Berghofen, Am Oldendieck 6 Adventsfeier des Seniorenkreises, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 15 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Kondtionswanderung rund um Bürenbruch (24 km), SGV Aplerbeck, 8.30 Uhr, Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräuckerstraße 29, Tel. 484926 Fettes Brot, Westfalenhalle 2 Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Kohlhaas, 20 Uhr, Studio Der Mantel, Schwester Angelica, Gianni Schicchi, 19.30 Uhr, Opernhaus Besuch des Adventsmarktes in Münster, SGV Berghofen, 9.50 Uhr BusZentrum Berghofen, 10 Bhf. Schwerte (Zugfahrt), Anmeldung erforderlich unter Tel. 481662 (Tillmann) und Tel. 454763 (Lahme)

Fr. 17. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Senioren wandern entlang der Emscherpromenade (ca. 2 km) mit Einkehr im Restaurant Wüstefeld, Hörder Rathausstraße, Nicht-Wanderer treffen ca. 15 hier ein, 14 Uhr, Bf. Hörde, Anmeldung: Tel. 411956 Probe des Shantychores, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 18.15 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi (Nebeneingang), Egbertstraße Adventliche Besinnung, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 20 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße Geführter Abendspaziergang, Zoo Dortmund, 18 Uhr, Anmeldung: Tel. 50-28593 oder 50-28628 Besinnliche Stunde, Geschichten, Gedichte und Lieder zum Jahresabschluss, 15 – 17 Uhr, AWO-Treff 2, Berghofer Straße 163, Tel. 482791 Jahresschlusskonzert, 20 Uhr, Einlass 19.15 Uhr, Galerie UnART, Berghofer Straße 203, Eingang Hinterhof Berghofer Straße 201 bzw. Hirschweg 15, Eintritt frei Baubiologische Beratung durch K.H. Eberhard von Biolysa e.V., GenerationenCenter, An der Schlanken Mathilde 3, 14 – 18 Uhr, kostenfrei Nokia Night of the Proms 2010, Westfalenhalle 1 Cindy aus Marzahn – Nicht jeder Prinz kommt uff´m Pferd, Westfalenhalle 3A Visitor Q, 20 Uhr, Studio, Nachgespräch im Institut Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus Hänsel und Gretel, 19.30 Uhr, Opernhaus Der Loriot Abend, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@ rototheater.de Lady´s Night, 18 – 22 Uhr, Eislaufalle Wischlingen, Höfkerstraße 12, (für Mädchen ermäßigter Eintritt), Info-Tel. 917071-70

DEZEMBER 2010 · Seite 9

Ein russisches Weihnachtsmärchen – Kindertheater A Partie, 10 + 16 Uhr, Fritz-Henßler-Haus, GeschwisterScholl-Straße 33 – 37

Sa. 18. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Traditionelles Weihnachtskonzert, Sängervereinigung Aplerbeck 1864 e.V., 17 Uhr, Große Kirche, Märtmannstraße Naturkundliche Wanderung (7 km), SGV Aplerbeck, 14 Uhr Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräucker Straße 29, Tel. 452660 Nokia Night of the Proms 2010, Westfalenhalle 1 Rusalka, 19.30 Uhr, Opernhaus Woyzeck, 19.30 Uhr, Schauspielhaus Abschlussveranstaltung Ruhr.2010 – Gastspiel im Dortmunder U, 16 Uhr Die Geierwally, 19.30 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@rototheater.de Ein russisches Weihnachtsmärchen – Kindertheater A Partie, 15 + 17 Uhr, Fritz-Henßler-Haus, GeschwisterScholl-Straße 33 – 37

So. 19. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Erlebniswanderung ins Münsterland (ca. 7 km) mit Einkehr zu Kaffee und Kuchen, Geschichten hören und Lieder singen, SGV Hörde, 9.50 Bf. Hörde, Anmeldung. Tel. 510396 Fahrradtour zum Weihnachtsmarkt (40 –60 km, 4 - 5 Std.), ADFC NRW, 10 Uhr Steinerner Turm, Stadtbahnhaltestelle Westfalenhalle. Info: KH Kibowski, Tel. 753938 oder 0163/7594592 Weihnachtsoratorium, 19 Uhr, Große Kirche, Märtmannstraße Tageswanderung vom Hexenteich über den Oesberner Rundweg (18 km), SGV Aplerbeck, 9 Uhr Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräucker Straße 29, Tel. 90984 Kasper und die verschwundenen Weihnachtsgeschenke, Hohnsteiner Puppenspiele, für Kinder ab 3 Jahren, 16 Uhr, Nostalgisches Puppentheater, Westfalenpark Weihnachten mit Hansi Hinterseer & dem Original Tiroler Echo, Westfalenhalle 1 h.a.m.l.e.t. – Die Geburt des Zorns, Ballett, 15 Uhr, Opernhaus Adventssingen, 15 Uhr, Kinderoper Das kalte Herz, 11 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Miss Sara Sampson, 18.30 Uhr, Studio Die Perser, 18 Uhr, Schauspielhaus, Nachgespräch im Institut Don Kidschote will Ritter werden – Theater-Don-Kidschote, 15 Uhr, FritzHenßler-Haus, Geschwister-SchollStraße 33 – 37, Erw. 12 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 9 Euro

Mo. 20. Dez. Das kalte Herz, 9.30 + 11.30 Uhr, Schauspielhaus

Di. 21. Dez. Besinnliche Stunde, Geschichten, Gedichte und Lieder, 17 – 17 Uhr, AWO-Treff 1, Kneebuschstraße 12 Singekreis, SGV Aplerbeck, 19 Uhr, AWO-Begegnungsstättte, Rodenbergstraße 70 Das kalte Herz, 9.30, 11.30, 17 Uhr, Schauspielhaus Hexe Hillary geht in die Oper, 11 Uhr, Kinderoper Hänsel und Gretel, 19.30 Uhr, Opernhaus

Mi. 22. Dez. Flocke und der Weihnachtszauber, 45 Minuten weihnachtliche Vorfreude mit Puppentheater, Musik und einer Mitmachgeschichte für Kinder ab dreieinhalb Jahren, 15 und 16.30 Uhr, Die Märchenbühne, Haus Rodenberg, Rodenbergstraße 36, Tel. 4271126, www.die-maerchenbuehne.de Seniorenbeiratssprechstunde, 9.30 – 10.30 Uhr, Gemeindehaus der Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius, Gevelsberger Straße 36 Das kalte Herz, 9.30, 11.30, 17 Uhr, Schauspielhaus Der Mantel, Schwester Angelica, Gianni Schicchi, 19.30 Uhr, Opernhaus Adventlicher Bibelabend, St. Marien, Sölde, 19.30 Uhr, Dechant-SchröderHaus, Tel. 400297

Do. 23. Dez. Russ. Kabarett Novyje Russkije Babki, Westfalenhalle 3A Das kalte Herz, 9.30 + 17 Uhr, Schauspielhaus Miss Sara Sampson, 20 Uhr, Studio Peter Pan – fliege deinen Traum, 18 Uhr, Opernhaus

Fr. 24. Dez. Führung „Tiere der Bibel“, Zoo Dortmund, 11 Uhr, Anmeldung: Tel. 50-28593 oder 50-28628 Christmette, 17 Uhr, Kirche HeiligGeist, Wellinghofen Stille Nacht – Heilige Nacht (Benefizkonzert, 14 Uhr, Opernhaus

Sa. 25. Dez. Die Dreigroschenoper, 18 Uhr, Schauspielhaus Hänsel und Gretel, 18 Uhr, Opernhaus

Noch mehr Termine finden Sie auf den Seiten 12 u. 13


EVENT - KALENDER

Seite 10 · DEZEMBER 2010

Konzertreihe in der Galerie UnART

Nicht verpassen: Englands angesagteste Live-Sensation!

Gefeiertes Bluesrock-Power-Trio The Brew kommt im Herbst nochmals auf Tournee

B

B

ei den mittlerweile 33 Konzerten, die in der Galeriewerkstatt UnART durchgeführt wurden, handelt es sich um eine nicht kommerzielle Konzertreihe. Sinn der Konzertreihe ist einmal die Förderung der Musiker (u.a. Youngster´s Point, Höchsten), zum anderen der Kommunikation im Stadtteil. Bis zu 130 Teilnehmer wurden bei den Konzertabenden schon gezählt und auch Bewerbungen von Musikern, obwohl diese kein Honorar bekommen, sondern nur ein paar Euro aus dem abendlichen Spendentopf, liegen reichlich vor. Die Konzerte haben wegen ihrer guten Qualität und ihrer hervorragenden Stimmung schon etwas Kultcharakter bekommen, was sicher auch mit den zahlreich vertretenen Kunstobjekten und dem urigen Raum (ehemaliges Parkhaus unter der Erde) zusammen hängt. Zugang zu den Konzerten

in der Galerie UnART, Berghofer Straße 203, haben die Besucher

über den Hinterhof Berghofer Straße 201(!) bzw. Hirschweg 15. Das Jahresschlusskonzert mit Gastmusikern aus 2010 findet am 17.12., 20 Uhr, statt. Einlass ab 19.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Infos unter Tel. 0171/75 24 5 24 www.galerie-unart.de

ht!

r r fü

r nse

m Tea

c esu

g

u

ite

be tar

egeistertes Publikum, gut gefüllte Clubs, euphorische Kritiken. Gute Gründe für The Brew, nach erfolgreicher Frühjahrstour und vielen Festivalauftritten durch Zusatzshows im November/Dezember ihren Ruf als „einer der mitreißendsten Acts der Gegenwart“ (Rocks) auch in Deutschland weiter auszubauen. „Es sind die Intensität, Kraft und Ausdauer, mit der das Trio die Geschichte des Bluesrock entstaubt, entschlackt und beackert, die den Funken auch auf Jugendliche überspringen lassen“, fasste der Donaukurier seine Beobachtung zusammen. Korrekt, denn mit diesem postmodernen Sound-Gebräu werden nicht nur Ältere angesprochen. Es ist ein generationsübergreifender Spagat, der sich in der Gruppe selbst widerspiegelt. Sie besteht aus zwei Twens und dem Vater des zu Recht mit Led-ZeppelinDrummer John Bonham verglichenen Schlagzeug-Kraftwerks Kurtis Smith.

Mi

Haare schneiden ist Leidenschaft

Das Epizentrum ihrer impulsiven, schweißtreibenden Show bildet Gitarrist/Sänger Jason Barwick. „Gefühlvoll streichelt er die Saiten, hämmert leidenschaftlich auf sie ein, dehnt den VibratoArm der Gitarre so heftig, dass er abzubrechen droht, und springt immer wieder mit überschäumender Freude in die Luft“, stellt der Bonner Generalanzeiger fest. „Das ist ganz großes Musik-Kino“,

bestätigt der Rezensent der Aachener Zeitung, und geht dann ins Detail: „Jasons Solo-Einlagen hören sich ein wenig an, als ob Jimmy Page von Led Zeppelin auf die frühen Pink Floyd trifft.“ Weitere stilistische Querverweise sind bei Jimi Hendrix sowie

das bestätigt zu bekommen, was schon der englische Radiosender BBC 1 trefflich so ausdrückte: „Die Power dieses Trios muss man gehört haben, um sie zu glauben!“ Eintrittskarten zu den Gastspielen der hoch gehandelten Live-Sensation, „die den Bogen schlägt

Stevie Ray Vaughan zu verorten. Barwick allerdings ist kein selbstverliebter Saitenakrobat, sondern seine Virtuosität klingt stets dreckig genug, um glaubwürdig zu sein. Zusätzlicher Pluspunkt: „The Brew lieben die große Geste, aber sie geben ihr etwas Spielerisches, Leichtes. Nie kommt etwas verkrampft“ (Donaukurier). Ihr bis zu zwei Stunden dauerndes Programm besteht primär aus Songs der aktuellen CD „A Million Dead Stars“ (Jazzhaus) und dem AlbumVorläufer „The Joker“ plus eigenen Interpretationen von „Little Wing“ und „Voodoo Chile (beide Hendrix). Bisweilen wird sogar Led Zeppelins faszinierender DrumOrkan „Moby Dick“ geboten. Beste Voraussetzungen, um beim von den drei Briten entfachten Live-Performance-Feuer

von den Sechzigern (Hendrix) über die Siebziger (Led Zeppelin) bis in die Gegenwart (Wolfmother)“ (eclipsed), kosten 11 bis 15 Euro (zzgl. Gebühren). Sie sind an den Vorverkaufsstellen erhältlich. (thk) The Brew – „A Million Dead Stars“ Germany 2010 03.12. Dortmund, Piano 04.12. Wilhelmshaven, Pumpwerk Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr Karten zwischen € 11 und € 15 (zzgl. Gebühren) an den Vorverkaufsstellen Tourveranstalter: www.jazzhausbooking. com, Tel. 0761-791978-18Links: www.the-brew.net, www.myspace.com/thebrewinfo

EXCALIBUR – die musikalische Legende kehrt zurück!

1

00.000 begeisterte Zuschauer ließen sich seit der Weltpremiere im Sommer 2009 auf eine sagenhafte musikalische Reise in die Welt der Artussage entführen. Aufgrund des großen Erfolges bringt Robert Wagner Entertainment im Januar 2011 die Geschichte des magischen Schwerts EXCALIBUR samt seines gigantischen Staraufgebots zurück auf ausgewählte deutsche Bühnen. „Merlin“ Michael Mendl führt erneut durch das zweistündige Programm, bei dem sich zu den letztjährigen großen „Rittern“ der Rockgeschichte diesmal zwei

15. Januar 2011 Hannover - TUI Arena 16. Januar 2011 Dortmund - Westfalenhalle 24. März 2011 Erfurt Messehalle 25. März 2011 Premiere der Konzertversion: „EXCALIBUR - The Mystical Concert“ in Karlsruhe - Europahalle: Vorverkauf startet am 24.11.2010! 26. März 2011 Frankfurt - Festhalle

weitere Superstars des Celtic Rock dazugesellen und sieben brandneue Songs präsentiert werden. EXCALIBUR geht auf Tour! 14. Januar 2011 Berlin - MaxSchmeling-Halle

Tickets gibt es auf der EXCALIBUR-Homepagehttp://www. excalibur-show.com,unter der Ticket-Hotline: 01805 / 300 777 (0,14 €/Min. – Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min.) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


Wellness & Gesundheit

finn-bad

Leben retten kann so einfach sein

A

m Freitag, den 5. November feierte Plasma Service Europe seinen 3. Geburtstag. Alexandra Köller, Leiterin des Plasmazentrums, freut sich sehr über das Engagement der Dortmunder. Mit ihren Spenden wird vielen erkrankten Menschen geholfen. Das Wohl der Spender liegt der Leiterin ebenso am Herzen, wie das der Betroffenen. „Uns ist es wichtig, dass die Zeit, die der Spender hier im Zentrum verbringt, so angenehm wie möglich ist.“ Verschiedene Aktionen, wie köstliche Überraschungen zum Martinstag oder das Tippspiel zu allen Heimspielen von Borussia Dortmund, tragen u.a. zu der angenehmen Atmosphäre bei. „Die Wohlfühlatmosphäre bei uns schaffen die zufriedenen, freundlichen Mitarbeiter, welche offen auf den Spender zugehen. Ich bin sehr stolz, dass unser Team genau diesen Anspruch lebt. Bei uns wird viel gelacht und ich bin sehr glücklich, sagen zu können, dass wir hier ein toll funktionierendes Team sind.“ erklärt Alexandra Köller weiter. Spender wie Siegfried Mausolf danken es dem PSE-Team mit regelmäßigen Besuchen. Er spendet bereits seit dem Sommer 2008 im Dortmunder Plasmazentrum und hat bisher 90 Spenden geleistet. „Mir gefällt die Atmosphäre hier und die Freundlichkeit der Mitarbeiter“, erklärt der 61-jährige seine Treue. Ein wichtiger Beweggrund für die Spende ist

finn - bad aktiv

• NEU: • Präventions - Kurse • Reha - Sport • Geräte - Kurse

• Physiotherapie • BEWEGUNGSBAD (33 Grad) •

adies‘ Circle (LC) ist eine internationale Service-Organisation (36 Länder) junger Frauen unter 45, unabhängig von politischen oder religiösen Interessen. Ladies‘ Circle bietet interessierten Frauen verschiedener Berufe, Nationalitäten und Konfessionen eine ein-

estimmte Zellen des Immunsystems sind in der Lage, Krebszellen zu erkennen und zu vernichten. Sie arbeiten jedoch nur optimal, wenn Spurenelemente wie Selen in ausreichender Menge vorhanden sind. Das Mikrospurenelement kann über die Vorbeugung hinaus auch während der Therapie und Nach-

finn-bad

Foto: Siegfried Mausolf mit den Mitarbeiterinnen Sandra Kaufmann und Carina Pangritz.

für ihn, dass sein Plasma anderen Menschen das Leben retten bzw. lebenswerter gestalten kann. Blutplasma ist der flüssige Bestandteil im Blut, der lebenswichtige Eiweiße enthält. Sein Einsatzgebiet ist vor allen in Medikamenten für Blut- und Immunerkrankungen zu finden. Zurzeit finden Untersuchungen statt, die Alzheimer-Krankheit mittels Plasmaproteinen zu behandeln. Die Hoffnungen vieler Patienten liegen auf dem Ausgang dieser Studie. Da Plasma nicht künstlich hergestellt werden kann, sind die Betroffenen auf die Spenden an-

zigartige Plattform, nationale und internationale Kontakte zu knüpfen. Erfahrungen, Meinungen und Gedanken auszutauschen und sich aktiv für soziale Projekte zu engagieren. In Dortmund unterstützt der Ladies Circle 63 Dortmund die Stiftung Kinderglück

Der Turbo fürs Immunsystem

B

SAUNA Finnische- und Dampfsauna Montag - Freitag 8:00 - 22:00 Uhr

gewiesen. Auch in Zukunft wird daher Blutplasma eine wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung spielen. Als Plasmaspender ist jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 59 Jahren geeignet. Die Spende ist bis zu 45 Mal im Jahr möglich. Die Mitarbeiter von Plasma Service Europe stehen für Fragen bezüglich der Plasmaspende gern persönlich, telefonisch oder per Email zur Verfügung. Plasma Service Europe GmbH, Kampstraße 88-100, 44137 Dortmund, www. plasmaservice.de.

Neuer Serviceclub: Ladies Circle Dortmund

L

DEZEMBER 2010 · Seite 11

sorge von Krebserkrankungen den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. So kann die tägliche Gabe von circa 200 Mikrogramm Selen als Natriumselenit, wie es in Cefasel 200 nutri enthalten ist, unerwünschte Begleiterscheinungen der Chemo- oder Strahlentherapie reduzieren. Foto: djd/ Cefasel (rgz-p/ho).

e.V. (www.stiftung-kinderglueck. djop.de). National unterstützen die deutschen Ladies Circles aktuell die Stiftung Dianino „Kindern mit Diabetes eine Zukunft“ (siehe auch www.stiftung-dianino.de). Näherere Informationen unter www.ladiescircle.de.

Frank Keilhack Huestraße 82 44263 Dortmund Tel.: 0231 - 42 20 20 mail: finnbad@arcor.de

Knappschaft: Kunden haben uneingeschränkten Anspruch auf zahnärztliche Behandlung

D

ie Knappschaft weist darauf hin, dass die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) den gesetzlichen Auftrag haben, die vertragszahnärztliche Versorgung der gesetzlich versicherten Patienten sicherzustellen. Sie bittet daher ihre eigenen Kunden, sich mit ihrer zuständigen Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen, falls sie von ihrem Zahnarzt nicht behandelt werden oder sie nur dann behandelt würden, wenn sie eine private Vereinbarung unterschreiben. Die Knappschaft garantiert, jeden Fall aufzugreifen und ihn mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung zu klären.

Deutschlandweit trifft die Knappschaft mit 17 Kassenärztlichen Vereinigungen Vergütungsvereinbarungen für die vertragszahnärztliche Versorgung ihrer Kunden. Mit elf KZVen konnten die Vertragsverhandlungen für das Jahr 2010 bereits erfolgreich abgeschlossen werden. Mit den übrigen KZVen finden gegenwärtig Vertragsverhandlungen statt. Versicherte der Knappschaft haben unabhängig von diesen Verhandlungen einen uneingeschränkten Anspruch auf Behandlung über die Krankenversichertenkarte im Rahmen der gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen.


Seite 12 · DEZEMBER 2010

TERMIN - KALENDER Elvis beim Winterleuchten

So. 26. Dez.

Illuminierter Westfalenpark mit neuen „Lichtgestalten“

Festliches Weihnachtskonzert mit Klängen für Orgel und Trompete, 17 Uhr, Heilig-Geist Wellinghofen, Eintritt frei Festgottesdienst mit Chor, 10 Uhr, Heilig-Geist Wellinghofen Dortmunder Weihnachts-CD- & Schallplatten-Börse, Kongresszentrum Westfalenhallen Die Dreigroschenoper, 18 Uhr, Schauspielhaus 39. Weihnachts-Jazzmatinee, 11 Uhr, Opernfoyer Mozart – Ballett, 18 Uhr, Opernhaus

Mo. 27. Dez. Das kalte Herz, 16 Uhr, Schauspielhaus Der kleine Mozart – Ballett für Groß und Klein, 11 Uhr, Opernhaus

Di. 28. Dez. Der Nussknacker, KinderTanzKompanie, 18 Uhr, Theater am Ostwall, Ostwall 36, Karten: alle Vorverkaufsstellen und KulturInfoShop, Tel. 50-27710, kis@dortmund.de HSG Ahlen-Hamm – HSV Hamburg, 1. Handball Bundesliga, Westfalenhalle 1 Das kalte Herz, 16 Uhr, Schauspielhaus Peter Pan – fliege deinen Traum, 18 Uhr, Opernhaus Ostersonntag, 20 Uhr, Studio Jahresabschlusswanderung rund um den Kemnader See, SGV Berghofen, 10 Uhr, Kath. Kirche, Tel. 481662

Beim diesjährigen Winterleuchten wird der Westfalenpark wieder in eine stimmungsvolle Atmosphäre getaucht.

D

ortmund/Unna, 9. November 2010. Ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit: Ab 4. Dezember strahlt der Westfalenpark wieder mit den Besuchern um die Wette. Täglich ab 17 Uhr tauchen allabendlich Tausende von Strahlern, Lämpchen und Projektionen die Sträucher, Bäume, Wiesen, Gebäude und Gewässer in sanftes

Licht und kräftige Farben. Einen glanzvollen Schlussakzent setzt die Höhenfeuerwerk-Inszenierung

zu skurril anmutenden Oberkörpern, die aus dem Wasser ragen. Wer aufmerksam durch den Park

rückt und den laublosen Bäumen wird ein „Anstrich“ aus fantasievollen Farbprojektionen gegeben. Eingebettet in die Lichtkulisse können im beheizten Großzelt kleine und große Besucher Märchenerzählungen lauschen. In diesem Jahr vergrößern die Organisatoren das Angebot an den Gastronomieständen: Neben der Bratwurst vom Grill wärmt eine Suppe nach Hausmannsart und auch die Getränkeauswahl wird erweitert. Mehr Infos: www.winterleuchten.com; www.world-oflights.eu

Sabine Müller vom Westfalenpark und Illuminator Wolfgang Flammersfeld freuen sich auf die neue Lichtgestalt „Elvis“ beim diesjährigenb Winterleuchten.

mit Musik am 8. Januar. Bereits zum fünften Mal illuminieren Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld (F & H Event Company, Unna) den Westfalenpark. Jedes Winterleuchten hatte bisher seine eigenen Highlights. „Man muss sich immer etwas Neues einfallen lassen, um die Besucher zu überraschen“, betont Illuminator Wolfgang Flammersfeld. In diesem Jahr ist das Gelände mit zahlreichen neukreierten Lichtobjekten gespickt – von geometrischen Figuren bis

geht, wird von letzteren auch die Gegenstücke wiederfinden. Ein besonderer Gag: Elvis, Marilyn Monroe und Michael Jackson lassen die Lichtkünstler als „einen Schatten ihrer selbst“ erscheinen. Auch technisch geht Flammersfeld neue Wege: Er hat einen großen Teil der Illumination auf Leuchtdioden (LED) umgestellt. Dadurch ist nun ein noch größeres Spektrum an Farben möglich. Über 50.000 Lichtquellen sind über das Parkgelände verteilt, Details werden ins Rampenlicht ge-

Winterleuchten: 4.12.10-9.1.11, So-Do 17-20 Uhr, Fr-Sa 17-22 Uhr Nicht verpassen: Täglich ab 17 Uhr: Kindermärchen, anschließend Märchen für Erwachsene Highlight: 8.1. Feuerwerk-Inszenierung mit Musik Eintritt: Mo-Do: 3,00 p. P. ab 12 Jahre; Fr-So: 5,00 p. P. ab 12 Jahre Kinder unter 6 Jahren frei. Kinder von 6-11 Jahren 1,00 (Parkeintritt). Jahreskarteninhaber haben freien Eintritt (außer bei Sonderveranstaltungen und am 8.1.2011). Eintritt Feuerwerk 8.1.2011: 8,00 p.P. ab 12 Jahre Mehr Infos: www.winterleuchten.com; www.world-of-lights eu; Veranstalterkontakt: F&H Event Company, Wolfgang Flammersfeld, Hertinger Str. 98, 59423 Unna, Telefon: 02303 - 86 381, www.fh-event.de


TERMIN - KALENDER Dichter und Denker im Adventskalender

S

tatt Schokolade erwartet Schülerinnen und Schüler in den TÜV geprüften Studienkreisen Hombruch, Tel. 710146, Aplerbeck, Tel. 441878, Hörde, Tel. 4272228, und Lütgendortmund, Tel. 604090, eine Advents-Überraschung mit Niveau. Die Nachhilfeschule verschenkt Literaturklassiker von Goethe, Schiller und Lessing — ein Exemplar pro Person, solange der Vorrat reicht. Die drei Sammelbände umfassen auf insgesamt rund 2.300 Seiten die meistgelesenen Werke der bekannten deutschen Dichter. Schillers „Räuber“ befinden sich ebenso darunter wie Goethes „Faust“ und Lessings „Nathan der Weise“.

„Auch in Zeiten von mobilem Internet und 3-D-Fernsehen wollen wir die klassische Bildung fördern“, erklärt Kerstin Griese vom Studienkreis. Zitate wie „die Axt im Haus ersetzt den Zimmermann“ oder „durch diese hohle Gasse muss er kommen“ sind auch heutzutage noch geläufige Aussprüche. Wer wissen will, woher sie stammen, wird bei der Klassiker-Lektüre fündig. Alle drei Bände gibt der Studienkreis in Zusammenarbeit mit der Mainzer Stiftung Lesen heraus. Also: Klassiker schnell holen, ab aufs Sofa, die Beine hoch, Kissen in den Nacken und losschmökern.

Offenes Kantatensingen

Musikalischer Abend

Im Rahmen der Syburger Sonntagsmusiken wird am 5.12. ab 17 Uhr in die Kirche St. Peter zu Syburg zum 13. offenen Kantatensingen eingeladen. Weihnachtliche Lieder und Chöre, festliche Bläsermusik mit dem Ensemble „Problech“ werden zu hören sein. Die Leitung liegt in den Händen von Jörg Segtrop. Karten: 10 Euro.

Zu einem musikalischen Vorweihnachtsabend lädt der Männerchor 1852/1910 Berghofen am 17.12. in das „Haus Heimsoth“, Berghofer Straße 149 ein. Beginn 17 Uhr, Einlass 16.30 Uhr. Karten zu 6 Euro im Vorverkauf: Haus Heimsoth, Lotto Ute Foster, Blumenhaus Gerke-Bosser, Tabakwaren Patatzki, Vereinslokal „Zum Steigerturm“.

Lichtergottesdienst Am 4.12. um 19.30 Uhr wird die Kath. Kirchengemeinde Sölde einen festlichen Lichtergottesdienst in St. Marien Sölde begehen. Wie auch im vergangen Jahr wird die Kirche nur durch Kerzenschein erhellt sein. Die Schola „Einklang“ wird diesen Gottesdienst mitgestalten. Anschließend sind alle zu

einem gemütlichen Beisammensein ins Gemeindehaus eingeladen. Bei diesem Anlass wird auch den Mitgliedern der Caritaskonferenz gedankt werden, die in den vergangenen Jahren erfreulichen und großen Einsatz für die Gemeinde gezeigt haben.

Licht aus, Spot an – Ilja Richter ist zurück! Ilja Richters TV-Show „Disco“ gehörte zu den 70er Jahren wie die Schlaghose und das Rüschenhemd. 40 Jahre nach der Fernsehpremiere der erfolgreichsten deutschen Musiksendung aller Zeiten, feiert Ilja Richter jetzt in der Westfalenhalle 3A sein „Disco“Comeback. Mit dabei: Iljas einmalige Sketche und die originalen Live-Acts Harpo, Chris Andrews und Middle of the Road. Mit dem legendären Slogan „Licht aus, Spot an!“ begrüßte Ilja Richter 133 Mal sein millionenstarkes Publikum. In über elf Jahren avancierte die ZDF-Sendung „Disco“ zur erfolgreichsten deutschen Musiksendung aller Zeiten. Sie setzte Maßstäbe, brach Zuschauerre-korde, verknüpfte Pop mit Humor und kannte keine Stilbarrieren. 2011 heißt es endlich wieder „Licht aus, Spot an!“. Disco geht auf Tour und Ilja Richter entführt die Besucher mit einer fesselnden

Show in die Zeit ihrer Jugend. Der „Künstler des Jahres 2009“, die 8-köpfige Showband Nightfever, begleitet Ilja durch die Show und unterstützt ihn bei seinen legendären Sketchen. Legendäre Hits, live gespielt von den Originalkünstlern Harpo (Moviestar), Chris Andrews (Yesterday Man) und Middle of the Road (Chripy Chirpy Cheep Cheep) machen „40 Jahre Disco“ zum einmaligen Erlebnis. Die Show verspricht ein mitreißendes, familienfreundli-ches Unterhaltungspaket aus Sketchen, Moderation und Livemusik. „Ilja Richter präsentiert: 40 Jahre DISCO – Die Jubiläumstour mit Harpo, Chris Andrews und Middle of the Road“ am 23. Mai 2011 in der Westfalenhalle 3A in Dortmund. Beginn: 20 Uhr. Karten ab so-fort an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www. eventim.de.

Mi. 29. Dez. Tageswanderung vom Südrand der Haard ins Vestische (ca. 10 km), Wanderjahrverabschiedung in der Brauerei Boente Recklinghausen, SGV Hörde, 9.35 Uhr, Bf. Hörde, Anmeldung: Tel. 730316 Senioren-Wanderung „Jahresausklang“ (7 km), SGV Aplerbeck, 14 Uhr Mauer gegenüber Hagedorn, Wittbräucker Straße 29, Tel. 452660 Der Nussknacker, KinderTanzKompanie, 18 Uhr, Theater am Ostwall, Ostwall 36, Karten: alle Vorverkaufsstellen und KulturInfoShop, Tel. 50-27710, kis@dortmund.de Die Neujahrs-Tanne, Russ. Kindertheater, Kongresszentrum Westfalenhallen Rusalka, 19.30 Uhr, Opernhaus Visitor q, 20 Uhr, Studio, Nachgespräch im Institut

Do. 30. Dez. Frauentreffen mit gemütlichem Beisammensein, KAB St. Ewaldi,

DEZEMBER 2010 · Seite 13

15.30 Uhr, „Fröhliche Morgensonne“, Abteistraße 29 h.a.m.l.e.t. – Die Geburt des Zorns, Ballett, 19.30 Uhr, Opernhaus Miss Sara Sampson, 20 Uhr, Studio Publikumsbeschimpfung, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Fr. 31. Dez. Silvesterfeier, Kolpingsfamilie Aplerbeck, 19 Uhr, Kath. Pfarrheim St. Ewaldi, Egbertstraße. Anmeldung: Tel. 40671 (Brigitte Steffens); Anmeldeschluss: 5.12.; Kosten: 15 Euro Silvesterfeier, Märker Schützengemeinschaft, Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Vereinsheim, Schweizer Allee 27 Silvester Party, Goldsaal im Kongressentrum Westfalenhallen Liebesperlen, Silvester-Spezial, Westfalenhalle 1 TURKA – Die Silvesterparty, Westfalenhallen 2 & 2U Die 39 Stufen, 19.00 Uhr, Schauspielhaus Der Ruf zur Leidenschaft, ein Silvester-Abend mit Andreas Weißert, 19.30 Uhr, Studio

Sekretärinnen – SchreibmaschinenRevue mit Überraschungen von Franz Wittenbrink, 20 Uhr, Opernhaus Silvesterveranstaltung mit Buffet – Der große Erich Kästner Abend 44 Euro, 18 Uhr, Roto Theater, Gneisenaustraße 30, Tel. 422779, Kartenvorbestellung@rototheater.de

Engagement hat Motive Die Ausstellung „Engagement hat Motive“ wird vom 2. – 19.12. von StudiumEngagiert im Foyer der Universitätsbibliothek präsentiert. Die Wanderausstellung der FreiwilligenAgentur Dortmund zeigt sieben Menschen, die sich im Raum Dortmund freiwillig in verschiedensten gemeinnützigen Organisationen engagieren. Sieben von 23 Millionen, die täglich mithelfen, unser Land bunter und menschlicher zu gestalten. Die Ausstellungseröffnung findet am 2.12. um 14 Uhr im Foyer der Zentralbibliothek der Technischen Universität Dortmund statt.


WEIHNACHTEN

Seite 14 · DEZEMBER 2010

Die KinderTanzKompanie tanzt Erfolgs-Ballett „Der Nussknacker“

N

ach dem überragenden Erfolg im Vorjahr präsentiert das Modern Dance Center nach den Weihnachtstagen erneut das Ballett „Der Nussknacker“. Diese Inszenierung für die ganze Familie tanzt die KinderTanzKompanie Dortmund. Sie basiert auf einer Choreografie von Felicitas Binder, Choreografin an der Deutschen Oper Berlin. Ist das Stück an sich schon ein Publikumsmagnet, gewinnt es in der von der KinderTanzKompanie dargebotenen Form einen besonderen Reiz: Es wird von Kindern auf die Bühne gebracht. Das erleichtert anderen Kindern den Zugang zum klassischen Ballett, lässt sie das auf der Bühne Gesehene leichter verstehen. Das reicht so weit, dass dieses Jahr bereits zwei Dortmunder Gymnasien „Der Nussknacker“ im Rahmen ihres Bildungsangebotes einsetzen – mit im Unterricht entsprechend vorbereiteten Schulvorstellungen. Kinder behutsam an Kultur

und insbesondere den Bühnentanz heranzuführen, ist ein Anliegen, das Berry Doddema, der Leiter des Modern Dance Centers in Dortmund, nachhaltig verfolgt. Die MitEintrittspreise: (Foto: Rieder Media) wirkenden Kinder (bis einschl. der Kinder12 Jahre) a b TanzKompa9 Euro, Vollpreis ab nie erleben 17 Euro, Familieneine solche Inszenierung als Gan- karte (2 Kinder + 2 Vollpreis) a b zes. Sie tanzen nicht nur, sondern 50 Euro. gestalten alles mit. Die Karten sind über alle VorDas Erfolgsballett „Der verkaufsstellen sowie über den Nussknacker“ kommt am 28.12. KulturInfoShop (in der Sparkasse und am 29.12. auf die Bühne. Die Katharinenstr. 1, Tel.: 231/50Vorstellungen beginnen jeweils 27710, E-Mail: kis@dortmund. um 18 Uhr und dauern gut eine de) zu beziehen. Stunde. Aufführungsort ist das Infos: www.moTheater am Ostwall, Ostwall 36, derndancecenter.de 44135 Dortmund.

Am Nikolaus - Sonntag, 5. Dezember von 13 bis 18 Uhr geöffnet!


WEIHNACHTEN

Weihnachtsausstellung

S

eit Ende des 19. Jahrhunderts schreiben Kinder in der Vorweihnachtszeit Wunschzettel. Manche sind direkt an himmlische Gabenbringer adressiert, andere geben in Listenform an, was man sich sehnlichst wünscht und, zumeist am Ende der Aufzählung, was ebenfalls noch als Geschenk akzeptiert werden würde - hier stehen oft die nützlichen Dinge. Als Wünsche finden sich neben Spielzeug aller Art und Kleidungsstücken auch Erstaunliches wie eine Tube Zahnpasta, die Reparatur der Lieblingspuppen oder Immaterielles wie die Genesung der Mutter. Solche Wunschzettel ermöglichen nicht nur einen Einblick in die privaten Lebenswelten und die Persönlichkeiten der Kinder, sondern spiegeln auch die jeweiligen historischen Umstände wider: die Überseebriefmarken als Wunsch 1928 in Zeiten großer Auswanderungswellen oder

die Bitte um einen einfachen Tannenbaum 1946 in der Nachkriegszeit. Die diesjährige Weihnachtsausstellung zeigt einen Querschnitt der oft liebevoll gestalteten Wunschzettel aus 100 Jahren mit dazu passenden Geschenken. Nach historischen Quellen zusammengestellte Gabentische und Christbäume - geschmückt entsprechend der Mode verschiedener Zeiten - ergänzen das Thema Bescherung. Die Ausstellung ist bis zum 9.1.2011 geöffnet. Öffnungszeiten: Di., Mi., So. 10 – 17 Uhr, Do. 10 – 20 Uhr.

Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, 44137 Dortmund, Tel. 0231/5025 522 mkk@stadtdo.de mkk.dortmund.de

glänzen Bei uns 1er Bikes 01 eit schon 2 nachtsz h i e W r zu

Dezember 2010 · Seite 15

Weihnachtsoratorium Ein Weihnachtsoratorium mit Werken von J.S. Bach, Teil I, II, IV, VI, mit dem Konzertchor Aplerbeck und dem Aplerbecker Kammerorchester unter Leitung von Norbert Staschik findet am 19.12. um 19 Uhr in der „Große Kirche“, Märtmannstraße, statt.

Kostenlose Spielzeugausgabe Die „Toys Company“ gibt einmal im Vierteljahr in Kooperation mit der Dortmunder Tafel, dem Familienbüro Hörde und der Ev. Kirchengemeinde Hörde instandgesetztes und neuwertiges Spielzeug gegen Vorlage des Tafelausweises bzw. des ALG II-Bescheides kostenlos aus. Nächster Termin: 7.12., 13.30 – 15 Uhr, im Ev. Gemeindehaus, Wellinghofer Straße 21.


WEIHNACHTEN

Seite 16 · DEZEMBER 2010

Weihnachtsmarkt an der Lutherkirche Hörde

V

om 9. bis 12. Dezember sind an der Lutherkirche Hörde wieder die Verkaufsbuden des Weihnachtsmarktes geöffnet, in denen jeweils von 11 – 18 Uhr verschiedene Gruppen dekorative oder auch leckere Spezialitäten anbieten: Die Kindergärten z.B. bieten Reibekuchen an, der SGV Hörde heiße Suppen, das Gemeindecafé

Kaffee und Kuchen, der türkischislamische Kulturverein türkische Leckereien, die Männer der Lutherrunde Grillwurst, es gibt weihnachtliche Basteleien und wärmende Strickwaren und natürlich wieder den Weihnachtsbaumverkauf und, und, und! Als besonderes Highlight ist in der Kirche eine Bibelfliesenausstellung zu sehen.

Highlights zum Weihnachtsmarkt in der Lutherkirche Donnerstag, 9.12., 16 Uhr: Advent - Zeit des Geschichtenerzählens - Krimiszenen zu den Bibelfliesen; Lesung der Krimiautorin und Pfarrerin Anne-Kathrin Koppetsch Freitag, 10.12., 11 Uhr: Musikalische Aufführung der Kinder der Brücherhof-Grundschule; Leitung: Verena Erlenkämper Sonntag, 12.12. 10 Uhr:

Familiengottesdienst mit Aufführung der „Hörder Puppenkiste“ und Kindern des EliasKindergartens; Leitung: Pfarrer Martin Pense 17 Uhr: Traditionelles Quempassingen zum Weihnachtsmarkt mit dem Friedenslicht von Bethlehem; Ausführende: Kantorei der Lutherkirche, Kinderchor, Instru-

mentalisten; Leitung: Dr. Bettina Auf´mkolk Donnerstag 9.12. - Samstag, 11.12., jeweils um 18 Uhr: Geistlicher Ausklang; Leitung: Pfarrerin Susanne SchröderNowak Der Erlös des Marktes ist für Spielgeräte des Außengeländes des Ev. Familienzentrums „Zum Guten Hirten“ vorgesehen!

2010/ 2011 Terminvergabe ist ab dem 18.12.2010 für die Sommerbekleidung möglich


WEIHNACHTEN

Die Suppenküche dampft

E

s ist wieder einmal so weit: Der Weihnachtsmarkt an der Hörder Lutherkirche lädt Jung und Alt vom 9. – 12.12. ein, sich auf Weihnachten einzustimmen. Mit Tannengrün und Lichtern geschmückte Verkaufsstände bieten Gaumenfreuden aller Art. Es wird empfohlen, auch der Suppenküche des Sauerländischen Gebirgsvereins, Abteilung Hörde, einen Besuch abzustatten, um die nach Hausfrauenart hergestellten Köstlichkeiten zu probieren. Mit dem Genießen derselben

wird auch ein gutes Werk getan: Der Erlös aus dem Verkauf ist für einen guten Zweck bestimmt. An allen Tagen wird ein Programm mit Konzerten, Lesungen usw. geboten, um der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen zu verleihen. Öffnungszeiten der Suppenküche: Donnerstag, 13 – 19 Uhr Freitag, 13 – 19 Uhr Samstag, 11 – 16 Uhr Sonntag, 11 – 16 Uhr

Dezember 2010 · Seite 17

Frohe Weihnachten und gute Fahrt in 2011!

Ohne Sterne fehlt dir was Dass Weihnachtssterne heute wahre Kultpflanzen der Weihnachtszeit sind, erstaunt nicht, passen sie doch mit ihren sternenförmigen Hochblättern einfach ideal zur traditionellen Weihnachtssymbolik. Darüber hinaus sind Rot und Grün als die klassischen Farben des Weihnachtssterns zugleich auch die christlichen Symbolfarben von Advent und Weihnachten. Heilig-Geist Wellinghofen

Musik zur Advents- und Weihnachtszeit

A

m 5.12. um 17.30 Uhr steht Orgelmusik zum Advent auf dem Programm der Kirche an der Preinstraße. Diese adventliche Feierstunde verspricht Entspannung vom Stress der Vorweihnachtszeit. Neben der Orgelmusik, gespielt von Roland Dopfer, Kantor an St. Laurentius, Wuppertal, regen ausgewählte Texte zum Advent zur Ruhe und Besinnung ein. Sie werden von Mitgliedern des Lektorenkreises der Gemeinde gelesen. Den Schluss bildet am 2. Weihnachtstag (26.12.) um 17 Uhr

das festliche Weihnachtskonzert „Ehre sei Gott in der Höhe“. Prof. Uwe Komischke (Dortmund/Weimar) und Musikdirektor Thorsten Pech (Wuppertal) beenden traditionsgemäß mit festlichen Klängen zur Weihnachtszeit das diesjährige Kirchenmusikprogramm in Heilig-Geist. Ihr Konzert (u.a. mit einer freien Improvisation über Weihnachtsliedwünsche aus der Zuhörerschaft) ist seit Jahren für viele Musikliebhaber ein Glanzpunkt zwischen Weihnachten und der Jahreswende. Der Eintritt ist zu den Konzerten frei.


WEIHNACHTEN

Seite 18 · DEZEMBER 2010

Was bedeutet eigentlich der Schmuck am Tannenbaum?

D

em Weihnachtsbaum wohnt eine seltsame Faszination inne. Was wir an die Zweige hängen, erfreut nicht nur das Auge, sondern hat oft auch Symbolgehalt. Was bedeutet eigentlich der Schmuck am Tannenbaum? Äpfel und Kugeln - Der duftende Apfel verheißt Sommer mitten im Winter. Die Früchte sind Sinnbild für Fruchtbarkeit und im Sack des Weihnachtsmanns Geschenk für brave Kinder. Am Weihnachtsbaum erinnern sie an die Äpfel im Paradies und an das Paradiesische am Weihnachtfest. Eine alte Geschichte verspricht: Wenn ein Mägdlein am ersten Weihnachtsfeiertag einen Apfel isst, dann wird der erste vorbeigehende Bursche ihr Freier. Christbaumkugeln - stehen in enger Beziehung zur Apfelsymbolik. Die Glasbläser entwickelten die Kugelform aus kleinen Glasperlen und -früchten. Die perfekte Form steht für Vollkommenheit und Göttlichkeit. Im Reichsapfel findet sie sich als Zeichen für Macht; als Form ohne Anfang und Ende symbolisiert sie Ewigkeit. Nüsse - Schwer zu knacken, verschlossen: Nüsse sind Sinnbilder für Gottes unerforschlichen Ratsschluss – im Innern wohnt das Dunkle, Rätselhafte; vergoldet sind sie strahlend und wirken lebendig. Wir verbinden mit ihnen Gedanken an Natur, Herbst und Fruchtbarkeit. Geschenke - Kleine Päckchen hängen von alters her am Baum. Sie erinnern an die Gaben der Heiligen Drei Könige für das Kind, symbolisieren Nächstenliebe und Hingabe. Die Christen erinnert das Schenken zudem daran, dass die Geburt des Gottessohnes das größte denkbare Geschenk ist. Daran möchten sie andere symbolisch teilhaben lassen. Die Geschenktradition ist aber nicht auf den christlichen Raum beschränkt. In die Zeit, in der wir heute Weihnachten feiern, fielen früher die römischen Saturnalien, ein Fest, bei dem Beamte und Sklaven mit Geschenken bedacht wurden. Tannenzapfen - Ähnlich wie Nüsse sind auch die Fruchtbarkeitszeichen. Gleichzeitig stehen sie für Jungfräulichkeit und damit auch für die Jungfrau Maria. Manchmal sehen die Zapfen aber eher wie Eiszapfen aus und symbolisieren den Winter. Vögel - Der Symbolgehalt ist unterschiedlich. Es kommt darauf an, um welche Art es sich handelt. Störche sind Frühlingsboten, Glücks- und Kinderbringer. Käfigvögel symbolisieren Häuslichkeit; Tauben sind Friedensvögel und stehen für Vergeistigung. Eulen gelten als Zaubertiere und Symbole für Weisheit. Radschlagenden Pfauen sagt man alle erdenklichen Zauberkräfte nach, ihr schillerndes Gefieder erinnert an die Pracht des Nachthimmels. Fische - sind aus vielerlei Gründen als Weihnachtsschmuck beliebt – sie sind alte Symbole für Wasser, Leben und Fruchtbarkeit, und sie erinnern an die biblische Geschichte: Christus speiste einst mit wenigen Fischen ganze Volksscharen. Für die ersten

Gläubigen war der Fisch auch Erkennungssymbol. Glücksbringer - Glückssymbole sind beliebte Objekte für den Baumbehang. Besonders nett sind die kleinen Marienkäfer. Ihnen sagte man schon immer eine himmlische Herkunft nach, was auch ihr anderer Name verrät: Herrgottskäfer. Sie bringen nach altem Glauben frohe Botschaften vom Himmel. Wer Geldbeutel an den Baum hängt, hofft natürlich auf finanziellen Segen. Herzen - Eine herzlich klare, einfache Interpretation: Herzen am Baum sind eine Liebeserklärung an den Betrachter. Sie symbolisieren Liebe, Lust, Freude und Lebenskraft. Trompeten - Aus den Posaunen, den Instrumenten der Engel, wurden die Trompeten für den Weihnachtsbaum. Da früher die Nachrichten auf dem Marktplatz verlesen wurden, nachdem die Boten die Menschen mit Trompetensignalen gerufen hatten, signalisieren sie auch gute Neuigkeiten. Trompeten erinnern außerdem an den alten Brauch, mit Getöse böse Geister auszutreiben. Sterne - versinnbildlichen den Wissenschatz der Astrologie. Sie prangen am Baum als Symbole für die Hoffnung auf ein günstiges Schicksal. Strohsterne erinnern daran, dass das Christkind auf Stroh in der Krippe lag. Der Stern auf der Spitze lässt an das „Sternenwunder“ von Bethlehem denken. Engel - Früher wussten die Menschen nur zu gut, wie wichtig Engel sind. Ohne die himmlischen Dienstleister, das war den Erdbewohnern klar, lief fast nichts in dieser Welt. Engel hielten das Universum in Gang. Fast alle Religionen kennen Engel, die zwischen göttlicher und menschlicher Sphäre vermitteln. An Weihnachten bevölkern goldene und silberne Flügelwesen die Bäume; manche ähneln Feen, andere wirken ernst und mächtig. Sehr häufig thront auch ein Engel an der Spitze des Christbaums, denn Engel verkündigen nach der Bibel die Geburt des Heilands. Glocken - Sie läuten zur Heiligen Nacht und begrüßen das neue Jahr. Die erste Kirchenglocke hat in Europa wohl im sechsten Jahrhundert in Italien geläutet. Glocken rufen, jubeln und erinnern. Da sie vor Gefahren warnen, sind Glöckchen am Weihnachtsbaum auch als Unglücksverhüter gedacht. Zu Heiligabend verkünden sie eine frohe Botschaft: Kommt zum Baum! Jetzt ist Bescherung!

Aus dem Buch Johann Wanners Weihnachtswelt von Evelyn Scherfenberg und Johann Wanner. Copyright © 1996 by BLV Verlagsgesellschaft, München


WEIHNACHTEN

Wir wünschen unseren Kunden eine schöne Weihnachtszeit und viel Glück für 2011!

Festgottesdienst mit Chor Den musikalischen Rahmen des Festgottesdienstes am 2. Weihnachtsfeiertag (26.12.), 10 Uhr, gestaltet traditionsgemäß der Kirchenchor der Kath. Kirchen-

Dezember 2010 · Seite 19

gemeinde Heilig-Geist. Welches musikalische Werk zur Aufführung kommt, soll eine Überraschung werden.

*****

Entspannung vom Stress der Vorweihnachtszeit verspricht diese adventliche Feierstunde am 5.12. um 17.30 Uhr in der Kirche HeiligGeist, Auf den Porten. Neben der Orgelmusik, gespielt von Roland Dopfer, Kantor an St. Laurentius,

Wuppertal, laden ausgewählte Texte zum Advent zur Ruhe und Besinnung ein. Sie werden von Mitgliedern des Lektorenkreises der Gemeinde gelesen. Der Eintritt ist frei.

Foto: JAB Anstoetz

Orgelmusik zum Advent

Christmette mit Musikelementen Chor, Trompete und Orgel stimmen am 24.12. ab 17 Uhr in der Kirche Heilig-Geist auf den Heiligen Abend ein. Die anschließende

Christmette (17.30 Uhr) wird musikalisch gestaltet vom Kirchenchor der Gemeinde und weiteren musikalischen Gruppen.

Klimaservice

*****

· Waschservice ·

raumstudio-baron@t-online.de

Jubilarehrungen Im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier am 13.12. im Ev. Gemeindehaus, Overgünne 3 – 5, wird die AWO Wellinghofen ihre Jubilare ehren. Einlass ab 13.30 Uhr. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Rudi Geyer gemeinsames Kaffeetrinken. Musikalische Unterhaltung durch Helmut Grand. Die Ehrungen erfolgen durch MdL Natja Lüders. Der MGV Eintracht Wellinghofen singt Lieder zur Weihnachtszeit. Beitrag: 5 Euro (Kaffee, Kuchen, Überraschung).


Seite 20 · DEZEMBER 2010

REISEN AKTUELL

Ausflugstipp: Konstanzer Weihnachtsmarkt und Insel Mainau

Strandleben an der Schwäbischen BäderstraSSe

Weihnachtszauber auf der Insel und am See

Gesund ins neue Jahr starten mit attraktiven Wellness-Pauschalen

ist natürlich auch wür- hier beheimatet. Spannend für zige Raclette-Toasts Familien sind das Archäologische und Stängeli-Fondue. Landesmuseum und das stadtStadtführungen an geschichtliche Rosgartenmuseum den Adventssamstagen mit einem echten Goldschatz. durch die stimmungs- Ebenfalls einen Besuch wert sind volle Konzilstadt und das nach dem Prager Reformator Führungen für Kinder benannte Hus - Museum, das Borunden das vorweih- densee-Naturmuseum und unter nachtliche Angebot ab. demselben Dach das GroßaquariEinen Kraft spen- um Sea Life Center. denden Winterspaziergang Größter Weihnachtsmarkt am See. Foto: genießen Tourist Information Konstanz Gäste auf der Insel Mainau onstanz, 7. Oktober 2010 – Der mit ihren exotischen direkt am See gelegene Kon- Baumriesen. Vom stanzer Weihnachtsmarkt ist mit 26. November 2010 seinen 150 Ständen der größte bis 23. Januar 2011 und einer der beliebte-sten Mär- kann man hier im kte in der Bodensee-Region. In Palmenhaus Krippen der Adventszeit können Gäste ei- verschiedener Länder nen Besuch des stimmungsvollen in der diesjährigen Weihnachtsmarktes mit einem Weihnachtsausstelidyllischen Winterspaziergang lung „Internationale Winterliches Mainau-Schloss und über die Insel Mainau verbinden. Krippenkunst aus der Krippenausstellung. Vom 26.11.2010 Vom 25. November bis 22. Sammlung Würth“ bis 23.1.2011 zeigt die Insel Mainau im Dezember reihen sich die fest- bewundern. Palmenhaus die Weihnachtsausstellung lich geschmückten Buden des Den winterlichen „Internationale Krippenkunst aus der Konstanzer Weihnachtsmarktes Bodensee erleben Sammlung Würth“. Foto: Insel Mainau wie ein Spalier von der histo- Familien bei einer gerischen Marktstätte bis an den mütlichen NikolausHafen, wo ein fest vertäutes Schiffsrundfahrt zu weihnachtInformationen/HotelWeihnachts-schiff zum Stöbern lichen Klängen. Mit dabei ist der einlädt. An glitzernden Ständen Nikolaus, der für die Kinder kleine reservierungen: Tourist-Information Konstanz GmbH, Bahnlocken Christbaumschmuck und Überraschungen aus seinem gut hofplatz 43/Bahnhof, D-78462 Kerzen, Blechspielzeug, Schmuck gefüllten Jutesack bereithält. Konstanz, Tel. +49 (0)7531-13 und Wollig-Warmes. Zum AufKulturliebhaber finden ein 30 30, Fax +49 (0)7531-13 30 wärmen in geselliger Atmosphäre reiches Angebot in Konstanz. Die 60, info@konstanz-tourismus. gibt’s Punsch und Glühwein und Südwestdeut-sche Philharmonie de, www.konstanz-tourismus.de weil die Schweiz hier ganz nah und das Theater Konstanz sind

K

Von Düsseldorf direkt zum finnischen Weihnachtsmann

Aviation Service Erfurt startet Tagesflug zum Polarkreis

E

in besonderes Wintermärchen können Passagiere am Sonntag, 19. Dezember, mit einem eintägigen Eventflug ins finnische Rovaniemi am Polarkreis erleben. Um 5:50 Uhr startet ein Airbus A320 der airberlin vom Düsseldorfer Flughafen aus. Veranstaltet wird der Eventflug nach Lappland von dem Unternehmen Aviation Service Erfurt. Vor Ort können die Teilnehmer zwischen zwei attraktiven Tagesprogrammen wählen. Auf einer rasanten Schneesafari geht es mit dem Motorschlitten – ob allein oder zu zweit – über 80 Kilometer durch die einmalige Natur Lapplands. Der Besuch einer Rentier-Farm lädt während des Ausflugs zum Mittagessen mit landestypischen Köstlichkeiten ein. Das „Snow&Santa“-Programm für die ganze Familie ist eine spannende Mischung aus Action, Spaß und Einstimmung auf Weihnachten mit dem Highlight, den Weihnachtsmann zu

treffen! Bausteine des Programms sind eine Fahrt mit Rentierschlitten, Tobogganing, Quad fahren, Schneebobil-Schnuppern, eine Huskyschlittenfahrt und warme Spezialitäten aus Lappland! Ein Besuch im Büro des Weihnachtsmanns im Santa Claus Village (www.santaclausvillage.info) und im Snow Fun Park Arctice (www. arctice.fi) runden den Tagesausflug märchenhaft ab. Die deutsch-finnische Reiseleitung wird jedem Teilnehmer ein individuelles Programm zusammenstellen, das keine Wünsche offen lässt. Nach einem ereignisreichen Tag am Polarkreis wird die Reisegruppe gegen 22:50 Uhr wieder in Düsseldorf landen.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es beim Aviation Service Erfurt im Internet auf www.ase-erf.de, per E-Mail an buchung@ase-erf.de oder telefonisch unter 03643-4626836.

G

esund ins neue Jahr starten – dafür sorgen zahlreiche Arrangements in den zehn Orten der Schwäbischen Bäderstraße. Zum Beispiel in Bad Wurzach: Wer unter Winter-Blues leidet, kann sich hier bei Sand-Lichtbädern an einen exotischen Strand träumen. Schon nach 25 Minuten fühlt man sich wie nach einem herrlichen Tag am Meer. Das Arrangement „Silvestertraum Wellness“ sorgt für einen guten Jahresbeginn 2011 und kostet ab 729 Euro p.P. inkl. täglich freiem Eintritt ins Thermalbad „Vitalium“, zahlreichen Extras

und einem großen Silvesterball mit Galabuffet (Anreise 26. bis 31.12.2010). Für kleine Fluchten zwischendurch ist die Pauschale „Kraft-Tanken“ ideal geeignet (in jedem Ort an der Schwäbischen Bäderstraße buchbar): inkl. 2 ÜF, 2x Drei-Gänge-Menü, 2 Wellnessanwendungen etc. für 179 Euro p.P. Weitere Informationen:Service-Hotline 0 18 05 / 93 83 32 (14 Cents/Min.) www.schwaebische-baederstrasse.de

Schöne Festtage mit netten Menschen

F

ür alle diejenigen, die die Festtage nicht alleine verbringen möchten, hat das Katholische Ferienwerk Oberhausen (KFO) auch in diesem Jahr wieder eine besondere Reise vorbereitet: einen Aufenthalt über Weihnachten und Silvester auf der Nordseeinsel Spierkeroog. Vom 22.12. – 2.1.011 erleben die Teilnehmer im Kreise Gleichgesinnter die erholsame und wohltuende Stille der InselWeihnacht bei einem gemeinsamen Gottesdienstbesuch und einer gemütlichen, stimmungsvollen Feier mit weihnachtlichen Klängen, Geschichten und Liedern. Nach den Festtagen kann man ungestört die Weite der Insel genießen und zu Silvester bei einem mitternächtlichen Umtrunk bewusst in das neue Jahr blicken. Der Reisepreis beträgt 915

Euro bei Unterkunft im Doppelund 1025 Euro bei Unterbringung im Einzelzimmer. Diese Preise beinhalten die Busfahrt ab Duisburg, Oberhausen, Essen, Dortmund und Münster, sämtliche Fährüberfahrten, den Gepräcktransport auf der Insel, Unterkunft und Vollpension in der Familienferienstätte „Haus Winfried“, die ständige KFO-Reisebegleitung sowie diverse Reiseversicherugen inklusive Reiserücktritt- und Insolvenzversicherung.

Ein Flyer mit allen Angaben zur Reise ist erhältlich beim KFO, Fahnhorststraße 30, 46117 Oberhausen, Tel. 0208/99423-77, Fax 99423-71. Infos zur Reise gibt es im Internet unter www.kforeisen.de.

Weihnachtsmarkt „Winterzauber“

N

ach der begeisternden Resonanz im Jahr 2009 veranstaltet das Hotel Waldgut Frankenhof auch in diesem Jahr wieder seinen Weihnachtsmarkt „Winterzauber“. Zwischen mächtigen Bäumen inmitten der unberührten Natur, fernab von Asphalt, Lärm und Großstadt, erhält der Weihnachtsmarkt seinen ganz individuellen Charme. An zahlreichen Verkaufsbüdchen werden neben weihnachtlichen Leckereien, individuelles Kunsthandwerk und besondere Geschenkideen angeboten. Für Unterhaltung und weihnachtliche Stimmung sorgt ein abgestimmtes Unterhaltungsprogramm mit einem Posaunenchor, dem Männergesangsverein „MGV Glückauf“ aus Gelsenkirchen sowie weitere Highlights. Eine große Tombola und ein nostalgischer Trödelmarkt zugunsten der Aktion Lichtblicke runden das Programm ab. Auch an die Kleinen ist gedacht worden: Ponyreiten sowie Schmink- und Bastelstände lassen Kinderaugen strahlen. Der Weihnachtsmarkt „Winterzauber“

ist vom 03. - 05. Dezember 2010 täglich ab 12:00 Uhr geöffnet und gut über die A31, Abfahrt Reken, zu erreichen. Direkt am Weihnachtsmarkt befindet sich eine

ausreichende Anzahl kostenfreier Parkplätze. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 02864 / 8 84 35 - 0 oder unter www.frankenhof.com.


AUTO AKTUELL

DEZEMBER 2010 · Seite 21

Škoda Superb Combi: Raum für jeden und alles Mit neuen Motoren und verbesserter Ausstattung präsentiert sich der Škoda Superb Combi im Modelljahr 2011. Die aktuellen Preise bleiben unverändert.

S

ein erster Auftritt auf der IAA 2009 in Frankfurt wurde vom anhaltenden Beifall des Fachpublikums und der Messebesucher begleitet. „Edler Laderaum-Großmeister zum Überraschungspreis“, „Tschechische Krone“ und „Greift Skoda nach den Sternen?“ titelten die Medien. Der Superb Combi, die elegante und äußerst geräumige Variante der Škoda Topbaureihe, präsentiert sich ebenso formvollendet wie multifunktional. In der Oberen Mittelklasse setzt sie Maßstäbe durch das außergewöhnliche Platzangebot und herausragenden Komfort. Auf Grund höchster Materialqualität, sorgsamster Verarbeitung und einem breit gefächerten Angebot leistungsstarker und sparsamer Motoren muss der Superb Combi selbst den Vergleich mit höher angesiedelten Wettbewerbern nicht scheuen. Zum Modelljahr 2011 hat Škoda die Motorenpalette und die ohnehin umfangreiche Serienausstattung des Superb

Combi erweitert. Besonders erfreulich: Trotz Aufwertung bleiben die aktuellen Preise unverändert. Neu im Angebot: der 2.0l TSI mit 147 kW (200 PS) in Verbindung mit dem serienmäßigen 6-GangDoppelkupplungsgetriebe (DSG) sowie der 1.6 l TDI Common-Rail-Technologie. Das bereits aus dem Škoda Octavia bekannte Aggregat leistet 77 kW (105 PS). Damit wird das Škoda Flaggschiff wahlweise von vier Otto- und drei Dieselmotoren angetrieben, deren Leistung von 77 kW (105 PS) bis 191 kW (260 PS) reicht. Der 2.0l TDI CR mit 125 kW (170 PS) erhielt ein Update, das zu weiter reduzierten Verbrauchs- und CO2-Werten führte. Alle Motoren erfüllen die strengen Grenzwerte der Abgasnorm Euro 5. Als Getriebe stehen für den Superb Combi ein manu-

elles 6-Gang-Schaltgetriebe oder das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe (DSG) mit sechs beziehungsweise sieben Gängen zur Verfügung. Neben dem Frontantrieb ist ein Allradantrieb im Angebot, bei dem eine Haldex-Kupplung der jüngsten Generation den Kraftfluss auf Vorder- und Hinterachse elektronisch gesteuert über-

einem manuellen FünfgangGetriebe. Aufgewertet wurde zum Modelljahreswechsel auch die umfangreiche Serienausstattung. So erfuhren die Telefonfreisprecheinrichtungen und das Radio-Navigationssystem AMUNDSEN zahlreiche Funktions-erweiterungen. Das Musiksystem BOLERO präsentiert sich in neuem Design. Neben den Ausstattungslinien Comfort und Foto: Škoda Superb Comb Elegance verfügt nun auch der Superb Combi Ambitinimmt. Der Allradantrieb kann on über ein 4-Speichen-Ledermit den Motoren 1.8 l TSI (118 lenkrad. Die Nebelscheinwerfer kW/160 PS), 2.0 l TDI CR (103 mit Tagfahrlicht gehören ebenso kW/140 PS) und 2.0 l TDI CR (125 zur Serienausstattung wie die kW/170 PS) kombiniert werden. Reifendrucküberwachung. Die Beim 3.6 l FSI ist er serienmäßig. Mehrausstattungsoptionen werAb November ist auch der Superb den unter anderem durch KESSY, Combi als verbrauchsminimierte das schlüssellose Zugangs- und GreenLine Version bestellbar. Für Start/Stopp-System, ergänzt. Es Vortrieb sorgt hier der 1.6 l TDI kommt ausschließlich im Superb CR 77 kW in Kombination mit zum Einsatz.

Der neue ŠkodaSuperb Combi

IMMER GROSSARTIG IN FORM

Unser Team wünscht Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und viel Glück für 2011! Ihr Partner an der B1 AUTOHAUS

DORTMUND GMBH Westfalendamm 166 (B1)

44141 Dortmund • Tel (0231) 56 22 46 - 20 eMail: autohaus@sbb-dortmund.de

Der neue ŠkodaSuperb Combi. Man wächst mit seinen Erfolgen. In diesem Fahrzeug ist alles, was Škoda so erfolgreich gemacht hat, zusammengeführt. Erleben Sie die neue Größenänderung von Design, Eleganz und Komfort. Sie werden begeistert sein. Nehmen Sie Platz - im neuen Škoda Flaggschiff: jetzt bei uns ab 22.890,- Euro. inkl. Überführung + Zulassung Kraftstoffverbrauch für den 1,4 l TSI Motor, in l/100 km nach Grundrichtlinie 80/1268/EWG: kombiniert (6,9), innerorts (9,0), außerorts (5,6). CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 159.

SBB DORTMUND GMBH Westfalendamm 166 (B1), 44141 Dortmund Tel: (02 31) 5 62 24 60, Fax: (02 31) 56 22 46 19 sbb.gf@partner.skoda-auto.de www.sbb-dortmund.de


HAUS UND GARTEN

Seite 22 · DEZEMBER 2010

A

m Tag ist es schön warm, abends dagegen bereits empfindlich kühl. Diese Situation bringt der Herbst ebenso mit sich, wie der Frühling. Selbst im

bietet hier ein Kaminfeuer mit hochwertigem Bio-Alkohol. Wer einen modernen Ethanol-Kamin besitzt, kann den Heizkessel bereits im März ab- und erst im

Foto: Kaminwunder/HLC

Hochsommer gibt es manchmal Tage und Nächte, die einen frösteln lassen. Aber deshalb gleich die Zentralheizung anschmeißen? Zum einen kostet es viel Energie, zum anderen dauert es viel zu lange, bis sie auf Temperatur gekommen ist und die Wärme ins Haus gelangt. Sofort eine angenehme und gemütliche Wärme

Oktober wieder anstellen. Nicht nur in der „guten Stube“, sondern auch im Schlafzimmer, im Koch-/Essbereich, im Büro, im Single-Appartement, ja sogar im Wintergarten verbreiten moderne, wärmende Ethanol-Kamine Wohlfühlatmosphäre. Am Aufstellungsort wird kein Schornstein oder Rauchabzug benötigt, denn

die genehmigungsfreien „Kaminwunder“ produzieren zwar echtes, wärmendes Feuer, haben aber keine unangenehmen „Nebenwirkungen“ wie Rauch und Ruß. Das preiswerte, umweltfreundliche Ethanol verbrennt geruchsfrei, CO2-neutral und rückstandslos. Der in Handarbeit hergestellte, individuelle Wunschkamin kann aus einem modularen System frei zusammengestellt werden, auch preiswerte Sonderanfertigungen und Maßarbeiten sind möglich. Kompetente Berater mit langjähriger Erfahrung unterstützen gerne bei der Auswahl. Im Metalleinsatz der Kamine befindet sich eine feuerfeste, täuschend echte, keramische Holznachbildung, in die Branddosen oder eine Brennbox gesetzt werden. Mit der Brennflüssigkeit gefüllt, haben die Dosen eine Brenndauer von ca. 2,5 Stunden, eine Box kann bis zu neun Stunden brennen. Jeder Wärmespender wird fertig montiert geliefert. Einfach auspacken, aufstellen, anzünden und genießen. Weil die „Kaminwunder“ unabhängig von baulichen Gegebenheiten sind, machen sie auch einen Standortwechsel in ein anderes Zimmer oder den Umzug in eine neue Wohnung problemlos mit.

Weitere Informationen gibt es bei Eurolux GmbH – Kaminwunder, Auf der Rotenburg 22, 49525 Lengerich, Tel.: 05481/9367-50, Fax: 05481/9367-30, E-Mail: info@ kaminwunder.de oder im Internet unter www.kaminwunder.de. HLC

Baubiologe berät Kostenfreien baubiologischen Rat kann man sich im GenerationenCenter An der Schlanken Mathilde 3 in Hörde holen. Karl H. Eberhard, Baubiologe von Biolysa .V., berät dort am 3.12. und 17.12. jerweils von 14 – 18 Uhr.

Fenster • Türen • Fachbetrieb

Tapezierarbeiten Bodenverlegungsarbeiten Treppenhausgestaltung Fassadengestaltung Creativtechniken

Wir wünschen allen Kunden eine schöne Adventzeit und ein frohes Weihnachtsfest! Telefon: 0231 - 48 84 36 Langobardenstr. 5 Telefax: 0231 - 56 30 509 Mobil: 0171 - 94 61 101 44269 Dortmund

www.fentuera.de

Neubaufeuchte

Foto: Rainer Sturm/ pixelio.de

Sofort wärmendes Feuer genießen – ohne „Nebenwirkungen“

W

er heutzutage schnell in sein neu errichtetes Haus einziehen will, kämpft gerade in den ersten Monaten mit der Feuchtigkeit eines Neubaus. Denn im Massivbau werden auf 100 Quadratmetern rund 9000 Liter Wasser verwendet. Und dieses Wasser muss nach der Fertigstellung irgendwo hin. Tipps für Bauherren, die sehr schnell in ihr neues Haus einziehen wollen, geben die Fachleute von Biolysa e.V. Siegfried Münstermann vom Verein: „In der Massivhaus-Bauweise, wo Steine, Mörtel, Beton, Estriche und Putze verarbeitet werden, ist es ganz normal, dass mit viel Wasser gearbeitet wird. Man sagt, dass pro Quadratmeter Wohnfläche bei einer Massivbauweise 90 Liter Wasser verarbeitet werden.“ Besonders die heute sehr dichte Bauweise, die aus Energieeinsparungsgründen erforderlich sei, so Münstermann, verhindere zusätzlich den Wassertransport an die Luft. Karl H. Eberhard Baubiologe, blickt in die Geschichte des Bauens zurück und sagt: „Schon im Mittelalter wurden Neubauten dem Gesinde kostenlos oder zu einem verbilligten Mietzins überlassen. Das so genannte „Trocken wohnen“ dauerte meist 6 bis 12 Monate.“ Hierzu passe, so Eberhard, ein alter Spruch: „In seinem neuen Haus lässt man im ersten Jahr seine Feinde, im zweiten Jahr seine Freunde wohnen. Erst im dritten Jahr zieht man selbst ein.“ Früher wurde der Rohbau bis zu Beginn des Winters gebaut, das Dach wurde gedeckt und der Rest des Hauses blieb offen. Eberhard: „So konnte über die Winterzeit

ein Rohbau abtrocknen.“ Aus Kostengründen wurde allerdings in den vergangenen 30 Jahren eine immer schnellere Bauweise entwickelt. Ein Einfamilienhaus ist bisweilen innerhalb eines halben Jahres bezugsfertig zu erstellen. Eberhard fragt daher: „Wo bleiben unsere 9000 Liter Wasser, die wir in unserem Baukörper, in den Wänden, im Putz oder Estrich verarbeitet haben?“ Die Feuchtigkeit werde in der Regel durch Wasser-dampfdiffusion an die Bauteiloberflächen transportiert. Hohe Luftfeuchtigkeit muss im Haus allerdings durch ständiges Lüften und Heizen ausgeglichen werden, um eine Bildung von Schimmelpilzen zu verhindern. Bei einem Neubau, der in konventioneller Bauweise errichtet wurde, dauere, so Eberhard, die Austrocknungsphase etwa zwei Jahre. Der so genannte feuchte-bedingte HeizenergieMehrverbrauch liege in der ersten Heizperiode bei ca. 15 bis 25 Prozent. Eberhard abschließend: „Der Bezug von schnell errichteten Wohnungen und Häusern bringt nicht nur Nachteile in Form des erhöhten Energieverbrauchs, sondern birgt auch noch andere Gefahren, wie z.B. die Schimmelpilzbildung, wenn man die grundlegenden Regeln nicht beachtet.“ Detaillierte Tipps, wie das Abrücken der Schränke von den Wänden oder das Weglassen der Sockelleisten können Interessierte kostenlos bei der Beratungsstelle Dortmund von Biolysa e.V. unter Telefon: 0231/200 87 47 erfahren.

Verlag und Redaktion wünschen allen Leserinnen und Lesern eine schöne Adventzeit!


UNTERHALTUNG

101-1210m_Layout 1 18.11.2010 08:58 Seite 1

kreisrunde Stütze

Wattebausch für Ärzte

USSchriftsteller † 1849

Pappel mit fast runden Blättern

Erbgutträger

Abschiedswort

Klostervorsteher

italienische Tonsilbe

Westeuropäer Notlüge

arabischer Artikel persönliches Fürwort

emotionslos reden

Elfenkönig Neigung

3

bloß

2

durch Regeln vereinheitlicht

KfzAbgasentgifter (Kw.)

russ. Herrschertitel Binnenmeer in Kasachstan

starker Zweig

3

4

5

Vorname Räikkönens

kurz für: um das

7

7

Atmosphäre schaffen

Aquarien für Unterwasserpflanzen brauchen wenig Platz

A

quarien lassen sich harmonisch in verschiedene Einrichtungsstile integrieren und wirken sich positiv auf die Stimmung aus. Aber Fische brauchen genug Platz, um ihre Runden zu ziehen. Eine entspannte Atmosphäre lässt sich jedoch auch mit kleinen Becken erzielen.

Aquarien für Unterwasserpflanzen schaffen Atmosphäre. Foto: djd/Eheim

Widder 21.3.-20.4. Widmen Sie dem Partner mehr Aufmerksamkeit. Beachten Sie seine Wünsche und gehen Sie sehr sensibel darauf ein. Bremsen Sie Ihre berufliche Spontaneität. Man wird Ihnen zu vorlautes Handeln verübeln. Also erst denken, dann sprechen. Lassen Sie sich den Jahresausklang nicht durch trübe Gedanken vermiesen. Sie haben auch weiterhin keinen Grund zu gesundheitlichen Besorgnis. Stier 21.4.-21.5. Statt Konfrontation müssen Sie wieder mehr auf Harmonie setzen. Gespräche in guter Atmosphäre werden das befördern. Lassen Sie sich im Beruf nicht zu Übermut verleiten. Konzentrieren Sie sich bei Ihren Projekten stets nur auf das Machbare und versprechen nur, was Sie halten können . Ihre Leistungskraft lässt nach. Tanken Sie für den Rest des Jahres noch Energie. Bewahren Sie die Ruhe. Zwillinge 22.5.-21.6. Unternehmen Sie gerade zwischen den Feiertagen viel mit dem Partner. Sprechen Sie dabei über die gemeinsame Zukunft. Ihre beruflichen Vorschläge werden Interesse wecken.Verdeutlichen Sie dem Chef, dass Ihre Konzepte gut durchdacht sind. Sie neigen zu Übertreibungen in jeder Hinsicht. Halten Sie in Ihrer Unrast inne. Dann beruhigen sich auch Ihre Nerven schon bald wieder.

Der neue aqua style ist mit geringer Grundfläche für Fische viel zu klein. Doch Garnelen und Zierschnecken lassen sich auch in diesen Aquarien halten. An ihnen kann man sich genauso erfreuen wie an den oft bunten Farben der Fische. (rgz-p/su).

Löwe 23.7.-23.8. Ihre Gefühle werden in der nächsten Zeit mächtig aufgemischt. Lassen Sie nicht zu, dass der Partner willkürlich mit Ihnen umspringt. Ihrer Beförderung steht nichts mehr im Wege. Sie können damit rechnen, dass man Ihnen schon bald neue Aufgaben überträgt. Ohne auf der faulen Haut zu liegen, sollten Sie Kraft und Nerven schonen. Achten Sie vor allem mehr auf gesundheitsbewusste Ernährung. Jungfrau 24.8.-23.9. Sie werden in Kürze eine aufregende Begegnung haben. Passen Sie aber auf, dass Sie dabei nicht alle Grundsätze verlieren. Achten Sie darauf, dass die Entwicklungen im Beruf nicht an Ihnen vorbeigehen. Einige Kollegen sind Ihren Plänen nicht wohl gesonnen und wollen Sie ausbooten. Ihr Körper reagiert sensibel. Auch zum Jahreswechsel sollten Sie es deshalb mit den Kalorien nicht übertreiben.

Waage 24.9.-23.10. Sie sollten auch für den Partner nicht alle Ihre Ideale aufgeben. Es muss ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein. Im Team wird offensichtlich gegen Sie intrigiert. Hinterfragen Sie die Gründe dafür und suchen Sie das Gespräch. Nehmen Sie aber auch gut gemeinte Kritik an. Ihr Wohlbefinden wird nicht zu wünschen übrig lassen. Das sollte Sie nicht von täglichen Fitnessübungen abhalten.

Natürliche Kraft schöpfen

Moderne Medizin nutzt Mistelgesamtextrakt

Skorpion 24.10.-22.11. Ihr Partner scheint größere Sorgen zu haben. Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus.Versuchen Sie, ihm einfühlsam zu helfen. Machen Sie Ihre beruflichen Ideen nicht vorschnell publik. Man könnte sonst Ihre Pläne kopieren und Sie gehen ganz leer aus. Es gibt Dinge, die lassen Sie gedanklich nicht los. Sorgen Sie für innere Ruhe. Und zeigen Sie Gelassenheit in den kleinen Dingen des Lebens. Schütze 23.11.-21.12. Gehen Sie den ersten Schritt, wenn der Partner bei Streitigkeiten noch zögert. Jetzt ist die beste Zeit, sich zu versöhnen. Üben Sie sich im Beruf mehr in Diplomatie, wenn Sie demnächste neue Ideen vorstellen. Man wird Ihnen nur gut durchdachte Konzepte abnehmen. Teilen Sie Ihren Tag besser ein. Es nützt nämlich nichts, ständig zu powern und am Abend völlig ausgelaugt und müde zu sein.

Mitten im Winter reifen die Beeren der Mistel. Foto: djd/Weleda

(rgz-p/rae). Die besondere Bedeutung des Mistelzweigs in der Mythologie reicht Jahrtausende zurück und lässt sich vor allem durch die bemerkenswerte Heilkraft erklären. Auf wissenschaftlich analysierte Inhaltsstoffe stützt sich heute der moderne Einsatz von Mistelgesamtextrakt bei Krebspatienten. Diese Anwendung ist die häufigste komplementärmedizinische Methode ergänzend zu Standard-Krebstherapien. Ihr Ziel ist es, sowohl den Tumor zu bekämpfen als auch die Lebensqualität der Patienten zu verbessern.

so stehen ihre Sterne im monat dezember

Krebs 22.6.-22.7. Sie werden mit dem Partner eine wundervolle Zeit erleben. Tun Sie alles dafür, dieses Glück dauerhaft zu bewahren und verstehen Sie es nicht als Selbstlauf. Im Job macht sich Eintönigkeit breit. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken. Basteln Sie an neuen Projekten. Beugen Sie vor der Feiertagen überflüssigen Pfunden vor. Und suchen Sie immer wieder viel Bewegung in der Natur.

Comicfigur (‚... und Struppi‘)

6

6

obere Mauerleisten

Rufname Laudas

Windschattenseite

Gegenteil von Praxis

2

französisch: Gold

Aplerbecker Marktplatz 20 44287 Dortmund-Aplerbeck Tel: 0231/445575 kostenfreies Parken direkt am Haus! www.ohrenland.de

ehem. Einheit für den Druck

griechische Unheilsgöttin

1

4

Film von Steven Spielberg dt. Auto- Möbelmobilglanzpionier (Adam) † mittel

Ihr Hörsystem vom Spezialisten für Im-Ohr-Geräte

Gleiteisen

Südostasiat

1

Sportlehrer

5

Erzählung von Jensen

Teil des Gemüsegartens

scherz- Frauenhaft: US- kurzSoldat name

Clipart © Corel

kleiner Himmelskörper

DEZEMBER 2010 · Seite 23

Steinbock 22.12.-20.1. Sie werden eine Hoch-Zeit in Sachen Gefühlen erleben. Lassen Sie es aber trotzdem im Alltag nicht an fantasievoller Abwechslung mangeln. Unterstützen Sie den Chef, wenn er das Team neu aufstellt. Achten Sie darauf, dass die Kompetenzen gut verteilt sind. Halten Sie auch für den Rest des Jahres Ihre Ernährungsregeln ein. Nur so können Sie erfolgreich und fit ins neue Jahr starten. Wassermann 21.1.-19.2. Sagen Sie dem Partner offen, was Sie belastet. Nur wenn Sie gegenseitiges Verständnis wecken, kann sich auf Dauer etwas ändern. Zeigen Sie, dass Ihre letzten beruflichen Erfolge keine Eintagsfliegen waren. Lassen Sie sich durch nichts von Ihren Projekten ablenken. Sport muss auch Spaß bereiten. Gehen Sie also Ihre Aktivitäten maßvoll an und sorgen Sie auch für ausgiebige Ruhephasen.

Lösung des obigen Rätsels

Fische 20.2.-20.3. Sie werden den Partner verlieren, wenn Sie immer fordernd auftreten.Versuchen Sie es doch mal mit Einfühlungsvermögen. Überlegen Sie, ob es nicht an der Zeit wäre, sich nach neuen beruflichen Aufgaben umzuschauen. Aber wägen Sie bei allen Angeboten das Für und Wider gut ab. Ihrem Körper würde mehr Fitness gut tun. Lassen Sie das Jahr also aktiv ausklingen. Das steigert Ihr Wohlbefinden.


Sonnenbrillen 2011

Dezember 2010  

Die Weihnachtsausgabe der Echo/ SüdZeitung. Ältere Ausgaben und mehr Informationen finden Sie über den Link auf unsere Webseite im Archiv