Page 1

Katalog 2013

Schnell gefunden!

Pilgerreisen

Seite 28–115

Studienreisen

Seite 116–227

Kreuzfahrten

Seite 228–237

Fordern Sie auch unseren Katalog „Jakobsweg und Wanderreisen 2013“ an!

Studien- und Wanderreisen: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH Telefon: 089 / 54 58 11- 0 Telefax: 089 / 54 58 11- 69 E-Mail: info@pilgerreisen.de www.pilgerreisen.de

Pilgerreisen Glauben erleben

Studienreisen Kulturen verstehen

Hausanschrift: Dachauer Straße 9 80335 München Postanschrift: Postfach 20 05 42 80005 München Geschäftszeiten: Mo–Fr 9.00 –17.00 Uhr

Kreuzfahrten Horizonte erweitern

Bayerisches Pilgerbüro – Pilger- und Studienreisen

Pilgerreisen: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Wanderreisen

Pilger- & Studienreisen

Bitte

ern! d r o f n ga Katalo

Auf dem Weg – 2013 Pilgerreisen Glauben erleben

Studienreisen Kulturen verstehen

Kreuzfahrten Horizonte erweitern

www.pilgerreisen.de


Auf einen Blick! Allgemeine Symbole: Neu in unserem Programm Glanzlichter der Reise Sparpreis Bitte Sonderprogramm anfordern Informationen Querverweis

Besondere Reisen Neben unseren Pilger-, Studien- und Wanderreisen sowie Kreuzfahrten bieten wir Ihnen darüber hinaus weitere besondere Reiseformen an: Auf dem Weg zu neuer Zuversicht Begegnung mit den Weltreligionen Familienreisen Menschen mit eingeschränkter Mobilität Reisen mit ärztlicher Begleitung Reisen mit Exzellenz

Ihr Weg zu uns! Besuchen Sie uns in unserem Reisebüro im Herzen von München. Dort beraten wir Sie gerne zu allen Fragen rund um Ihre Reise.

rsicht finden Eine Gesamtübe en 18 –20! Sie auf den Seit

Hier findet der bp-Infotag statt.

Bayerisches Pilgerbüro Dachauer Straße 9 80335 München

bp-Infobox

Telefon 089-54 58 11-0 Telefax 089-54 58 11-69 info@pilgerreisen.de www.pilgerreisen.de

Besondere Reisen: Auf dem Weg zu neuer Zuversicht

Geschäftszeiten Mo–Fr 9.00 –17.00 Uhr

Begegnung mit den Weltreligionen Familienreisen Menschen mit eingeschränkter Mobilität Reisen mit ärztlicher Begleitung Reisen mit Exzellenz

Verkehrsmittel und Sonstiges:

Menschen mit eingeschränkter Mobilität Diese Reise wurde so konzipiert, dass auch Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität eine Pilgerfahrt ins Heilige Land unternehmen können. Seite 94.

Fátima für Familien Erleben Sie auf dieser ganz besonderen, vielseitigen Reise gemeinsam mit Ihren Kindern, Eltern, Großeltern und Verwandten die Botschaft von Fátima. Seite 58.

Impressum Herausgeber: Bayerisches Pilgerbüro, München Konzept, Gestaltung und Satz: aimcom – fit for communications, München www.aimcom.de Lektorat: Dr. Claudia Kuntze

Flugreisen

Karten: Computerkartografie und Grafik Eckehard Radehose, Schliersee, www.radehose.com

Schiffsreisen

Druck: ADV, Augsburg (Auflage: 110.000 Stück)

Busreisen

Bildnachweis: Altöttinger Wirtschaftsverband, T.Diehl; A-ROSA Flussschiff GmbH, Bernhard Ebner; bp-Archiv; Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.; Fotolia.com: anghifoto, Anyka, Dmitry Pichugin, ekix, Gabriele Rohde, goodluz, Henry Czauderna, kenzo, kobra78, Jörg Hackemann, Iakov Kalinin, Martin Lehotkay, Mi.Ti., morilioalber, nito, photlook, reiger67, Robert Wilson, ronnybas, Sergey Kravchenko, steschum, solovyova, Torsten Bothe, travelpeter; Fremdenverkehrsamt Dublin; Fremdenverkehrsamt Malta; Thales Tours; Huber Images; istockphoto.com; KNA-Bild Wolfgang Radtke, NAVIS e.V.; Nicko-Tours; Passionsspielgemeinschaft Küllstedt, Herr Graner; Quedlingburg, Jürgen Meusel; Santuário de Fátima; Swiss Image; Tourismus Board Azoren; Tourism Ireland; Tourismusverband Naturpark Altmühltal; TransOcean Reisen; Wolff Ostreisen; www.mariazell.at.

Bahnreisen

! Bitte beachten Standorthotel

Wir sind für Sie da! Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Telefon: 089 / 54 58 11- 0 E-Mail: info@pilgerreisen.de www.pilgerreisen.de

Meditationsweg Ammergauer Alpen Der neue Meditationsweg mit seinen Kirchen und Klöstern und den kraftvollen Orten der Natur lädt uns ein, wieder neue Lebenskraft zu schöpfen. Seite 104.

Begegnung mit dem Judentum Wo sind die Wurzeln des Christentums? Bei dieser Reise mit religiösem Schwerpunkt haben Sie die Möglichkeit, sich mit dem jüdischen Glauben intensiv auseinanderzusetzen. Seite 95.

Chlorfrei gebleichtes Papier Alle Angaben entsprechen dem Stand bei Drucklegung im September 2012


Liebe Freunde des Bayerischen Pilgerbüros, sehr geehrte Damen und Herren! Das Bayerische Pilgerbüro begrüßt Sie, liebe Freunde, ganz herzlich zur neuen Pilgersaison. Mit besonderer Freude dürfen wir unsere neuen Kunden aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland begrüßen, die seit Jahren mit dem Ferienwerk der Diözese Speyer auf Pilgerfahrt gingen. Das Bistum wird künftig unter dem Dach des Bayerischen Pilgerbüros seine Diözesanpilgerreisen und Studienreisen anbieten und durchführen. Mit diesem Schritt festigen wir unseren Auftrag als kirchlicher Reiseveranstalter. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der ITB in Berlin sprach der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Norbert Trelle, unter dem Motto „Reif fürs Paradies“ über Erwartungen, Möglichkeiten und Grenzen von Reisen als Garant eines Glückserlebens. Er definierte das Paradies als „den idealen Ort der Harmonie zwischen Gott und Mensch, als den heilvollen Lebensraum schlechthin, […] als Zustand der absoluten Sorgenfreiheit“. Unsere Reisen führen nicht direkt ins Paradies, aber mit dem Bayerischen Pilgerbüro zu reisen bedeutet, diese Harmonie an spirituellen Orten zu erfahren, in der Gemeinschaft Brücken zu schlagen zu fremden Kulturen und Religionen und unter Gleichgesinnten neue Blickwinkel zu sehen. Weihbischof Engelbert Siebler Präsident

Unser Jahreskatalog 2013 zeigt Ihnen die beliebtesten Wallfahrtsziele wie Rom, das Heilige Land, Lourdes, Fátima, Santiago de Compostela bis hin zur Wallfahrt nach Guadalupe in Mexiko, dem größten Marienwallfahrtsort der Welt. Unsere Pilgerreisen werden Sie geistlich bereichern und Ihnen neue Zugänge zum Glauben unserer Kirche schenken. Das in einer Pilgergruppe zu erleben, bestätigt ein Wort des Papstes: „Wer glaubt, ist nie allein“ (Benedikt XVI.). Im Jahr 2013 feiert die Kathedrale Notre-Dame in Paris ihr 850-jähriges Jubiläum – nehmen Sie mit uns an den großen Feierlichkeiten teil und tauchen Sie ein in die Geschichte dieses Meisterwerks gotischer Baukunst. Aufgrund der großen Resonanz unserer Städtereisen haben wir für Sie das Programm erweitert. Freuen Sie sich auf Metropolen wie Stockholm, St. Petersburg oder New York. Auf einer besonderen Pilger-Studienreise durch Italien wird die Botschaft des Evangeliums in den großen Freskenzyklen Italiens veranschaulicht. Blicken Sie mit uns hinter die Kulissen des Vatikans, folgen Sie den Spuren von Angelo Giuseppe Roncalli, der als Papst Johannes XXIII. das 2. Vatikanische Konzil einberufen hat. Auf unserer exklusiven Flusskreuzfahrt im Herbst 2013 gleiten Sie auf Rhône und Saône vorbei an malerischen Orten durch das Burgund und die Provence. An Bord der komfortablen MS Astor steuern Sie mediterrane Gestade des östlichen Mittelmeeres an – Kultur und Lebenslust, vereint mit Erholung und dem Blick in den Horizont, machen diese Reisen zu einem einmaligen Erlebnis.

Bernhard Meyer Geschäftsführender Direktor

Wir laden Sie nun alle herzlich dazu ein, unser Reiseangebot mit dem Durchblättern des neuen Katalogs auf sich wirken zu lassen und einen Vorgeschmack des Paradieses auf einer Reise mit dem Bayerischen Pilgerbüro zu erleben. Ihre

+ Engelbert Siebler Präsident des Bayerischen Pilgerbüros

Bernhard Meyer Geschäftsführender Direktor

Unser Titelmotiv 2013 Blick auf die Kirche „Santa Maria della Salute“ in Venedig Die barocke Kirche Santa Maria della Salute gehört zu den eindrucksvollsten Bauwerken Venedigs und wurde aus Dankbarkeit für die Beendigung der Pest im Jahre 1630 erbaut. Als eines der Wahrzeichen dieser einzigartigen Lagunenstadt liegt die imposante Kuppelkirche am Canale Grande gegenüber des Dogenpalastes und ist nach dem Markusdom sicherlich eines der berühmtesten Highlights der Stadt. Alljährlich im November findet das sog. „Salute-Fest“ statt. Mit diesem Fest erneuern die Venezianer Jahr für Jahr ihren Dank an die Mutter Gottes, die sie vor der Pestepidemie gerettet hat. Eigens für dieses Fest wird eine ca. 60 Meter lange Wasserbrücke über den Canale Grande bis zur Kirche errichtet und feierliche Prozessionen sowie die heilige Messe abgehalten. Die Venezianer zünden an diesem Tag aus Tradition und als Ausdruck ihres Glaubens eine Kerze in der Kirche an.

3


Informationen

Kreuzfahrten

Inhalt

Kreuzfahrt mit Muße –

Neu 230–233

auf Rhône und Saône Auf Newa und Wolga

Legende

Neu 234–235

von St. Petersburg nach Moskau Mediterraner Küstenzauber

Pilgerreisen

Neu 236–237

und Inselglück

Lourdes – Licht für die Menschen

35

Lourdes – Weltkirche erleben

36

Lourdes – Fels der Hoffnung

37

Flugwallfahrt anläßlich des Jahrestages

42

der 1. Marienerscheinung Flugwallfahrt zum Saisonende

42

Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen

43

Augsburg und Passau nach Lourdes

Besondere Reisen

In der Heimat der hl. Bernadette

44

Studienreisen

Burgund für Leib und Seele

45

Reiseländer

Kreuzfahrten

Auf historischen Pilgerspuren

46

Neu

durch Paris Ägypten

Große Wallfahrtsorte in den Französischen

Exodus – Auszug aus Ägypten

Allgemeines

96-97

Durch Ägyptens Weiße und Schwarze Wüste Die Höhepunkte Ägyptens

Unsere Reisen im Überblick Das Team des Bayerischen Pilgerbüros

6 8–9

Unterwegs mit dem Bayerischen Pilgerbüro

10–11

Bayerisches Pilgerbüro – ein christlicher

12–13

Reiseveranstalter mit Verantwortung

Albanien Albanien

177

Armenien

Jahresrückblick

14

Rund um den Ararat

Einladung zum bp-Infotag

15

Armenien – zu Gast im Land des Ararat

Bahnpilgern und Schnupperreisen

16

Reisemessen und Klostermärkte

17

Besondere Reisen

183 184–185

18–19

Reisen mit Exzellenz

20

Diözesanpilgerreisen

21–27

bp-Reiseleistungen

238–239

Unsere Serviceleistungen

240–241

Terminübersicht

242–247

Allgemeine Geschäftsbedingungen

248–249

Pilger-Wanderreise auf dem

48–49

französischen Jakobsweg Mein Paris

120

Die Nordfranzösischen Kathedralen –

121

Bauwerke für die Ewigkeit Naturparadies Bretagne

Neu

122

Im Land der Katharer

Neu

123

196–197 199

Georgien Rund um den Ararat

Äthiopien

Griechenland

Baltikum Baltikum – Ostseeländer im Aufwind

172

Benelux Goldenes Flandern

Ihr Weg zu uns

251

Wo das Herz Europas schlägt –

Lourdes – ein Überblick

32–33

Fátima – ein Überblick

52–53

Santiago – ein Überblick

54–55

Rom – ein Überblick

68–69

Nepal und Bhutan –

Heiliges Land – ein Überblick

84–85

Königreiche im Himalaya

198

216–217

auf dem Dach Afrikas

250

196–197

Verborgene Schätze Georgiens

Äthiopien – Wiege der Menschheit

Europäische Reiseversicherung (ERV)

47

und Schweizer Alpen

Auf Apostelspuren durch Griechenland

112

Generationen unterwegs:

156

Peloponnes für Jung und Alt Großbritannien

Neu

130

In der Heimat der hl. Walburga

131

und des hl. Willibald

Straßburg, Luxemburg und Brüssel

Neu

101

Neu

125

Mein London Schottlands wilder Westen

124

Bhutan

Neu 208–209

Indien Indiens Süden – Rundreise durch Tamil Neu 206–207 Nadu und Kerala

China

Vorworte

Höhepunkte entlang der Seidenstraße

Vorwort Pilgerreisen allgemein

28–29

Vorwort Pilgerreisen Frankreich

30–31

Vorwort Pilgerreisen Spanien/Portugal

50–51

Vorwort Pilgerreisen Italien

66–67

Vorwort Pilgerreisen Heiliges Land

82–83

Hildegard von Bingen –

Vorwort weitere Pilgerziele

98–99

die neu ernannte Kirchenlehrerin

202–203

Dänemark Gärten und Parks am Öresund

Neu

129

Neu

103

Deutschland

Vorwort Studienreisen allgemein

116–117

Küllstedter Passionsspiele 2013

Vorwort Studienreisen West-/Nordeuropa

118–119

im Eichsfeld

Vorwort Studienreisen Südeuropa

132–133

Auf dem Weg zu neuer Zuversicht –

Vorwort Studienreisen Mitteleuropa

158–159

Meditationsweg Ammergauer Alpen

Vorwort Studienreisen Osteuropa

168–169

Mein Hamburg

Vorwort Studienreisen Nordafrika/Orient

178–179

Mein Berlin

Vorwort Studienreisen Fernreisen

204–205

Adventsstimmung in Quedlinburg

Vorwort Kreuzfahrten

228–229

KlosterSommer im Harz Thüringen – das grüne

Irland – Insel der Mönche und Heiligen

100

Irland – Land der Regenbogen

126

Mein Dublin

127

Neu

Israel/Palästina

Neu

107

Auf den Spuren Jesu

86–87

Unterwegs im Land der Bibel

88–89

Diesseits und jenseits des Jordans

90–91

Heiliges Land – einmal anders 104

Pilger-Wanderreise von Galiläa

92 93

Neu

nach Jerusalem 160

Für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität –

161

Heiliges Land

Neu

162

Begegnung mit dem Judentum

Neu

163

Israel und Palästina – ein Blick hinter

Neu

164

die Kulissen

Neu

165

Neu

„Herz“ Deutschlands Auf Römerstraßen rund um Trier

Irland

Mein Jerusalem

94 95

186–187

Neu

188

Italien Frankreich Lourdes – Quelle des Glaubens

4

Klassische Pilgerreise nach Rom 34

Rom – ein spiritueller Stadtspaziergang

70–71 72


Ostern in Rom

73

Weihnachten in Rom

73

Märchenhaftes Marokko –

Rom für Familien

73

Land aus 1001 Nacht

Rom für Ehejubilare Das Zentrum der Weltkirche –

Schweiz 180–181

74

Neu

75

Mexiko Wallfahrtsstätten in Mexiko

Papst Johannes XXIII. 76

und hl. Antonius 78

Große Pilgerrundreise durch Italien

79

Pilgerwege Süditalien: von der Amalfiküste

80

in die Heimat Pater Pios Zum Osterfest nach Sizilien

Nepal und Bhutan – zwei kleine Königreiche 208–209

Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg

im Himalaya

nach Santiago de Compostela

Emiraten in den traditionellen Oman

190–191

Mosaikkunst im Adriabogen von Porecˇ bis Ravenna 135 137

von den Cinque Terre bis zur Blumenriviera

Österreich Auf dem Weg zu neuer Zuversicht –

Neu

Unterwegs zu heiligen Orten des Christentums

Schätze der Emilia Romagna

139

in Kärnten, Slowenien und Friaul

Große Toskanarundreise

Neu 140–141

Advent rund um den Wörthersee

Ins Herz Italiens –

Neu

106 166

142 143 144

Neapel-Capri-Sorrent: „Italiens goldenes Dreieck“145 Grandioser Stiefelabsatz:

146–147

Mein Madrid

150

Mein Barcelona

151

Andalusien – Zauber des Orients in Europa

152

Tschechische Impressionen Tunesien

Im Reich der Inka

182

Neu 226–227 Türkei

Philippinen Inselwelt der Philippinen

Neu 214–215

Den Aposteln folgend durch Kleinasien

113

Von Kappadokien in die Heimat

114

des Völkerapostels Paulus 148

Neu

zwischen den Meeren

Polen

Mein Istanbul

Zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau

Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer

149

109

Polens Nordosten – Warschau, Danzig und Masuren 170

193

Höhepunkte der Südosttürkei

194–195

& Kappadokiens Rund um den Ararat

Jordanien 90–91

Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder

Exodus – Auszug aus Ägypten

96–97

Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag 57

Jordanien – auf den Spuren von Lawrence

189

von Arabien

Fátima für Familien –

56

Neu

Kirgistan 202–203

Kroatien

Mein Lissabon

153

Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik

154

Die Azoren – ein Hoch auf den Atlantik!

155

Mosaikkunst im Adriabogen von Porecˇ bis Ravenna 135 Slowenien und Kroatien

171

Rumänien

192

224

Usbekistan Usbekistan – geheimnisvolles Land

200–201 202–203

Von den modernen Vereinigten

190–191

Arabischen Emiraten in den traditionellen Oman

Mein St. Petersburg

173

Moskau und der Goldene Ring –

174

die vielen Gesichter Russlands

Vietnam Vietnam und Kambodscha –

Malta

212–213

die klassische Rundreise

Malta und Gozo – unvergängliche Schätze

110

einer sagenhaften Inselwelt

Schatzsuche auf den Inseln Maltas

Neu

Vereinigte Arabische Emirate

Russland Libanon – Schmelztiegel im Zeichen der Zeder

Neu 222–223

Mein New York

Höhepunkte entlang der Seidenstraße

225

Libanon

USA – Höhepunkte des Westens

175

Moldauklöstern zum Donaudelta

Neu

Neu 218–219

an der legendären Seidenstraße Rumänien – von Kirchenburgen und

Kuba

Uganda – Perle Ostafrikas USA

59

in der Seele neues Leben wecken

Höhepunkte entlang der Seidenstraße

Uganda

58

erlebte Gemeinschaft im Glauben Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

Generationen unterwegs:

196–197

Portugal

Diesseits und jenseits des Jordans

Kuba – Königin der Antillen

176

Neu

unter der Sonne Nordafrikas

Apulien & Basilikata Kalabrien – herbe Schönheit

65

Neu

Tunesien – Land voller Licht und Farbe Peru

Mein Rom

64

Wallfahrtsperlen Spaniens

Tschechien

138

Die Marken – Italiens unbekannte Schönheit

62–63

Montserrat – das spirituelle Herz Kataloniens

105

begnadetes Mariazell

Piemont – Wege zu Kunst und Glauben

Umbrien & Nordlatium

59

60–61

Pilgerstätten am nördlichen Jakobsweg Oman

Das Veneto – eine Region und ihre Juwelen

136

Spanien in der Seele neues Leben wecken

Von den modernen Vereinigten Arabischen

134

171

Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – Nepal

81 106

Neu

106

in Kärnten, Slowenien und Friaul

Namibia

des Christentums in Kärnten, Slowenien und Friaul

Frühling an der Ligurischen Küste –

176

Neu

Unterwegs zu heiligen Orten des Christentums

Myanmar – Land der goldenen Pagoden Neu 210–211

Namibia – Zauber der endlosen Weite Neu 220–221

Benediktinische Orte in Italien

Lombardei – das Herz Norditaliens

108

Schweizer Bergwelt

Slowenien und Kroatien 77

Neu

Einsiedeln – in der Heimat des hl. Meinrad

Slowenien

Evangeliums in den großen Freskenzyklen Italiens Assisi und Padua – Reise zum hl. Franziskus

Unterwegs zu heiligen Orten

47

115

Myanmar

Die Bibel in Bildern – die Botschaft des Neu

Große Wallfahrtsorte in den Französischen und Schweizer Alpen

73

Neu

der Vatikan Auf den Spuren von

Marokko

Neu

157

Schweden Birgitta von Schweden – Patronin Europas

102

Stockholm im Frühling –

Neu

128

Neu

129

Zypern Zypern – Treffpunkt der Kulturen und Völker

111

eine Prinzessin erwacht Gärten und Parks am Öresund

5


Informationen

Unsere Reisen im Überblick Pilgerreisen

Studienreisen

Kreuzfahrten

Wanderreisen*

Jakobsweg*

S. 30–49 S. 101 S. 100

S. 120–123 S. 124–125 S. 126–127 S. 130–131 S. 128–129

S. 230–233

S. 78–79 S. 72–73 S. 74

S. 20–29, 50–59

S. 236–237 S. 236–237

Europa West- und Nordeuropa Frankreich Großbritannien Irland Benelux Skandinavien

S. 102

S. 19 S. 75

Südeuropa Griechenland Italien Malta/Gozo Portugal/Spanien Zypern

S. 112 S. 66–81, 106 S. 110 S. 50–65 S. 111

S. 156 S. 134–149 S. 157 S. 150–155

Mitteleuropa Deutschland Österreich Schweiz

S. 103–104, 107 S. 105–106 S. 108

S. 160–165 S. 166 S. 167

S. 109 S. 106

S. 177 S. 172 S. 170 S. 171

S. 100–101

Osteuropa Albanien Baltikum Polen Slowenien/Kroatien Rumänien Russland Tschechien

S. 82–99 S. 102–103

S. 28–47, 59–69

S. 76–77

S. 14–17

S. 80–81

S. 18

S. 236–237

S. 175 S. 173–174 S. 176

S. 234–235

Nordafrika und Orient Ägypten Armenien Georgien Israel/Palästina Jordanien Kirgistan Libanon Marokko Tunesien Türkei Usbekistan Vereinigte Arabische Emirate

S. 96–97

S. 82–95 S. 90–91, 96–97

S. 113–114

S. 183–185 S. 196–197, 199 S. 196–198 S. 186–188 S. 189 S. 202–203 S. 192 S. 180–181 S. 182 S. 193–197 S. 200–203 S. 190–191

S. 236–237

S. 105

S. 104

S. 236-237

Fernreisen Afrika Asien Amerika

S. 115

S. 216–221 S. 202–215 S. 222–227 (* Jakobsweg und Wanderreisen siehe eigener Katalog!)

6


7


Informationen

bp-Team Telefonzentrale / Kontakt zur Geschäftsführung Martina Wiesemes Doris Mützel Adelheid Zähle Inge Schmauser

Tel. 089 - 54 58 11-0

(von links nach rechts)

Team 1 • Frankreich (Lourdes), Schweiz, Österreich, Großbritannien, Skandinavien und Beneluxländer • Jakobsweg in Frankreich Diana Klauser Tamara Júnior Claudia Wolfrum Sybille Gruber

klauser@pilger.de junior@pilger.de wolfrum@pilger.de gruber@pilger.de

Telefonzentrale

Tel. 089 - 54 58 11-61 Tel. 089 - 54 58 11-62 Tel. 089 - 54 58 11-63 Tel. 089 - 54 58 11-66

(von links nach rechts)

Team 2 • Italien (Rom), Osteuropa, Asien und Ozeanien Clemens Ponkratz Patrizia Jagiella Andreas Petropoulos Monica Bonaspetti Giovanni Pizzolante Ingrid Senf

ponkratz@pilger.de jagiella@pilger.de petropoulos@pilger.de bonaspetti@pilger.de pizzolante@pilger.de senf@pilger.de

Team 1

Tel. 089 - 54 58 11-71 Tel. 089 - 54 58 11-78 Tel. 089 - 54 58 11-76 Tel. 089 - 54 58 11-72 Tel. 089 - 54 58 11-73 Tel. 089 - 54 58 11-74

(von links nach rechts)

Team 3 • Portugal (Fátima), Spanien (Santiago de Compostela), Griechenland, Malta und Zypern • Jakobsweg in Spanien Petra Ziller Nicola Kopp de Vargas Peter Knerich Andrea Weiß Barbara Höllerl Anita Unterpieringer (nicht auf dem Bild): Heidi Ritter

ziller@pilger.de koppdevargas@pilger.de knerich@pilger.de weiss@pilger.de hoellerl@pilger.de unterpieringer@pilger.de ritter@pilger.de

Team 2

Tel. 089 - 54 58 11-85 Tel. 089 - 54 58 11-83 Tel. 089 - 54 58 11-81 Tel. 089 - 54 58 11-84 Tel. 089 - 54 58 11-82 Tel. 089 - 54 58 11-86 Tel. 089 - 54 58 11-82

(von links nach rechts)

Team 4

Team 3

• Naher und Mittlerer Osten, Heiliges Land, Irland, Afrika, Amerika und Deutschland • Jakobsweg in Deutschland Hannah Tüllmann Kathrin Nöbauer Monika Scharinger Jürgen Neubarth Katharina Mayr Petra Ganz

tuellmann@pilger.de noebauer@pilger.de scharinger@pilger.de neubarth@pilger.de mayr@pilger.de ganz@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-93 Tel. 089 - 54 58 11-92 Tel. 089 - 54 58 11-90 Tel. 089 - 54 58 11-95 Tel. 089 - 54 58 11-91 Tel. 089 - 54 58 11-94

(von links nach rechts)

Team 4

8


Reisebüro Dachauer Str. 9 • 80335 München Yvonne Schwarz Josef Hainz Barbara Schrott

schwarz@pilger.de hainz@pilger.de schrott@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-31 Tel. 089 - 54 58 11-38 Tel. 089 - 54 58 11-34

(von links nach rechts)

Reisebüro

Auszubildende Valerie Dusch Valerie Kottulinsky

dusch@pilger.de kottulinsky@pilger.de

(von links nach rechts)

Auszubildende

Marketing & EDV Ursula Höllerl Angela Bürvenich Insa Schuldt Brigitte Eberl

uhoellerl@pilger.de buervenich@pilger.de schuldt@pilger.de eberl@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-53 Tel. 089 - 54 58 11-59 Tel. 089 - 54 58 11-51 Tel. 089 - 54 58 11-50

(von links nach rechts)

Marketing

& EDV

Buchhaltung & Controlling Maria Hutter-Kosmale Richard Spielvogel Bettina Marchetti Rainer Absmeier

hutter@pilger.de spielvogel@pilger.de marchetti@pilger.de absmeier@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-20 Tel. 089 - 54 58 11-22 Tel. 089 - 54 58 11-23 Tel. 089 - 54 58 11-21

georgousis@pilger.de kyriakidis@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-43 Tel. 089 - 54 58 11-42

(von links nach rechts)

Buchhaltung & Controlling

Einkauf & Versand Konstantinos Georgousis Effimianos Kyriakidis (von links nach rechts)

Einkauf & Versand

Betreuung Reiseleiter & Geistliche Sigrid Achatz

achatz@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-58

& Geistliche Reiseleiter Betreuung

9


Informationen

Unterwegs in der Welt... Bereits 1925 wurde das Bayerische Pilgerbüro als Reiseveranstalter der bayerischen katholischen Diözesen gegründet. Es ist damit eines der traditionsreichsten deutschen Reiseunternehmen und arbeitet mit Bistümern im gesamten deutschsprachigen Raum zusammen. Als Reiseveranstalter der katholischen Kirche versteht das Bayerische Pilgerbüro seine Tätigkeit als Dienst am Menschen unterwegs, der geprägt ist vom christlichen Welt- und Menschenbild. Gerade als christlich orientiertes Unternehmen ist dem Bayerischen Pilgerbüro das Erfahren von Gastfreundschaft und das Ermöglichen von Begegnungen ein besonderes Anliegen: in der Bereitschaft, sich im Dialog Menschen und Welt zu öffnen und sich tolerant und respektvoll auf andere Traditionen und Religionen einzulassen.

Unsere Reiseleiter und Geistlichen Begleiter Über 500 Reiseleiter und Geistliche Begleiter sorgen dafür, dass Sie bei unseren Reisen rundum gut betreut sind. Unsere Reiseleiter betreuen Sie in der Regel von Beginn der Reise an. Sie verfügen über ausgezeichnete Kultur- und Landeskenntnisse und führen Sie sicher durch einen informativen und abwechslungsreichen Urlaub. Neben den klassischen Aufgaben, die eine reibungslose Organisation vor Ort und die Vermittlung von Fach- und Hintergrundwissen über das Reiseland beinhalten, stehen das persönliche Engagement, die Hilfsbereitschaft und das stete Bemühen um das Wohlbefinden aller Teilnehmer im Mittelpunkt. Unsere Reiseleiter laden ein, die christlichen Wurzeln zu vertiefen, aber auch in fremde Kulturen und Religionen einzutauchen. Um die hohe Qualität Ihrer Betreuung auch zukünftig zu gewährleisten, wählen wir unsere Reiseleiter sorgfältig aus. In Seminaren und Schulungen werden die Reiseleiter fortlaufend auf die vielfältigen Aufgaben vorbereitet und weitergebildet. Zwischen den Reiseleitern, Geistlichen Leitern und den Mitarbeitern im Bayerischen Pilgerbüro besteht ein reger Austausch, so dass insbesondere das „Wissen von vor Ort“ in die Programmplanung einfließen kann. Bei den Pilgerreisen des Bayerischen Pilgerbüros werden Sie zusätzlich von einem Geistlichen begleitet. Dieser vermittelt die biblische Botschaft, theologisches und kirchengeschichtliches Wissen. Der begleitende Geistliche feiert mit Ihnen Gottesdienst und hat für ein persönliches Gespräch immer ein offenes Ohr. Durch den Besuch der Stätten des Glaubens und das gemeinsame Beten entwickelt sich neue Freude aus dem Glauben. Sie möchten wissen, welcher Reiseleiter Ihre Reise begleitet? Dann schauen Sie aktuell ins Internet unter www.pilgerreisen.de

10


Pilgerreisen Wallfahrtsstätten sind Orte, an denen das Wirken Gottes in besonderer Weise erfahrbar werden kann. Als vielseitiges und erfahrenes Reiseunternehmen der katholischen Kirche möchten wir Sie an diese Stätten führen und ein Stück auf Ihrem Glaubensweg begleiten – und dies über Konfessions- und Religionsgrenzen hinaus. Unsere Pilgerreisen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie nicht nur durch fachlich versierte Reiseleiterinnen und Reiseleiter geführt werden, sondern auch immer von einem Geistlichen begleitet werden, der mit Ihnen Gottesdienste feiert und für persönliche Gespräche als Seelsorger zur Verfügung steht.

Studienreisen Reisen Sie mit uns in nahe oder ferne Länder. Ob per Flug, Bahn, Reisebus oder per Schiff. Sie entdecken Neues und Einzigartiges, begegnen anderen Menschen, Kulturen, Glaubensrichtungen, Geisteshaltungen und Lebensweisen. Bei unseren Studienreisen werden Sie von Beginn an bis zum Ende der Reise durch Studien-Reiseleiter begleitet, die Ihnen tiefe Einblicke in das Reiseland geben und den Austausch mit den Menschen fördern.

Kreuzfahrten Eine entspannte Alternative zu Reisen mit Bus und Bahn sind unsere Schiffsreisen. Unterwegs auf den Weiten des Meeres und der Flüsse und doch immer daheim. Von Ihrem „schwimmenden Hotel“ können Sie ganz bequem – ob von Bord oder auf erlebnisreichen Landausflügen – die Welt erkunden.

Jakobswegreisen Die Sehnsucht, auf dem bekannten „Camino“ zu wandern, ist für viele Menschen groß. Immer wieder brechen Pilger auf, um erstmalig oder erneut den Jakobsweg zu gehen. Dabei können unterschiedliche Wege eingeschlagen werden, die letztlich alle nach Santiago de Compostela führen. So werden Etappen auf dem Jakobsweg in Deutschland, Belgien, der Schweiz, Frankreich und Spanien angeboten. Wer möchte, kann allein aufbrechen. Viele bevorzugen aber, den Weg gemeinsam mit anderen zu bewältigen. Ganz gleich, welche Reiseform Sie wählen – alle Jakobswegreisen mit dem Bayerischen Pilgerbüro zeichnen sich dadurch aus, dass Sie sich um Unterkunft und Gepäcktransport entlang des Weges keine Sorgen zu machen brauchen. Sie möchten Ihren Rucksack lieber selber tragen und sich dennoch auf uns als starken Partner verlassen? Auch dafür haben wir neu eine Reise für Sie im Programm: Dein Weg.

Wanderreisen Wanderreisen mit dem Bayerischen Pilgerbüro bedeuten, in herrlichen Landschaften Schritt für Schritt Erholung zu finden. Sie wandern mit uns auf sorgfältig ausgewählten und gut begehbaren Wegstrecken. Dabei bleibt Ihnen Zeit zum Gedankenaustausch untereinander und zum Durchatmen für Seele und Geist. Vertrauen Sie sich unseren Wanderreiseleiterinnen und Wanderreiseleitern an, die Ihnen motivierte und jederzeit verlässliche Wegbegleiter sind. Auch bei unseren Studien- und Wanderreisen versuchen wir, Ihnen den Besuch eines Sonntagsgottesdienstes zu ermöglichen.

11


Informationen

Bayerisches Pilgerbüro – ein christlicher Reiseveranstalter mit Verantwortung Als christlicher Reiseveranstalter trägt das Bayerische Pilgerbüro auch Verantwortung für die Schöpfung. Deswegen liegt es uns am Herzen, dazu beizutragen, die Einzigartigkeit unserer Welt zu bewahren. Wir leisten dafür verschiedene Beiträge. So organisieren wir bei unseren Reisen beispielsweise die Anreise verstärkt mit der Bahn und nutzen vor Ort im Gastland möglichst umweltschonende Verkehrsmittel. Neben der ökologischen stellen wir uns auch der sozialen Verantwortung, um bedürftigen Menschen Pilgerreisen zu ermöglichen und soziokulturelle Strukturen in den Reiseländern zu erhalten und zu fördern.

Ökologische Verantwortung Nicht immer lassen sich zu Flugreisen – außer durch den gänzlichen Verzicht darauf – praktische Alternativen finden. Da aber jeder Flug zur Klimaerwärmung beiträgt, können Sie einen freiwilligen Ausgleich für die von Ihnen verursachten Klimagase leisten. So bietet z.B. „atmosfair“ die Möglichkeit, mit Hilfe eines Emissionsrechners festzustellen, wie viel Klimagase Ihre Reise verursacht. Dafür zahlen Sie bei „atmosfair“ freiwillig so viel, dass damit die Menge klimaschädlicher Gase an anderer Stelle vermieden werden kann, die eine vergleichbare Klimawirkung hat wie die Emissionen des Flugzeugs. Finanziert werden u.a. Projekte in Entwicklungsländern, wie z.B. Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte, um dort Treibhausgase einzusparen. „atmosfair“ ist eine gemeinnützige GmbH. Die atmosfair-Standards sind Mitte 2004 in einem Forschungsprojekt des Bundesumweltministeriums entstanden.

atmosfair www.atmosfair.de, Tel: 030-6273550-0, Fax: 030-6273550-29, info@atmosfair.de Gerne senden wir Ihnen auch eine kleine Broschüre über „atmosfair“ zu.

myclimate Bei Reisen, die mit diesem Signet versehen sind, gehen wir zusammen mit unseren Partnern mittlerweile einen Schritt weiter und machen daraus die 100 % klimaneutralen Gruppenreisen. Alle bei dieser Reise entstehenden Treibhausgasemissionen werden durch eine Ausgleichszahlung in das Klimaschutzprojekt „Solar & Efficient Stoves in Southwest Madagascar“ von myclimate kompensiert. Hierbei wird, um der voranschreitenden Abholzung auf Madagaskar entgegenzuwirken, die Herstellung und Verteilung von klimafreundlichen Solarkochern und effizienten Kochern unterstützt. Mehr über das Projekt unter www.myclimate.org.

Klimaneutraler Versand Wir versenden unsere Kataloge in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post klimaneutral. Dafür zahlt das bp einen Ausgleich für die durch den Versand erzeugten Kohlendioxid-Emissionen. Dieses Geld fließt in Nachhaltigkeitsprojekte.

12


Soziale Verantwortung Pilgerfonds des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Mit jeder Buchung einer Pilgerreise ermöglichen Sie bedürftigen Pilgern die Teilnahme an einer Wallfahrt, denn die erwirtschafteten Mittel fließen in unseren Pilgerfonds. Ein Teil dieser Gelder trägt beispielsweise zur Finanzierung des Pflegepersonals bei den Sonderzugreisen bzw. Krankenflügen nach Lourdes bei. Dadurch erhalten Kranke und Behinderte – auch ohne eigene Begleitung – die Möglichkeit, sich auf eine Pilgerreise zu begeben. Wir freuen uns darüber, dass im vergangenen Reisejahr neben einzelner Unterstützung kranker Pilger insbesondere die Wallfahrt der Generationen der Diözese Würzburg sowie die Familienwallfahrt der Diözese Augsburg im Sonderzug nach Lourdes finanziell unterstützt werden konnten.

Unterstützung in Krisengebieten: NAVIS e.V. Seit dem 85-jährigen Jubiläum des Bayerischen Pilgerbüros wird die Hilfsorganisation NAVIS e.V. finanziell unterstützt. Damit soll ein Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Krisengebieten geleistet werden. NAVIS e.V. wurde nach dem Tsunami in den Küstenregionen Südostasiens gegründet und ist eine moderne Organisation zur Hilfeleistung bei Katastrophen im In- und Ausland. Dr. Toni Freilinger, bp-Reiseleiter und ärztliche Begleitung beim Bayerischen Pilgerbüro, berichtet: „Während im Jahre 2011 der Einsatz in Kenia im Vordergrund der Aktivität der NAVIS-Organisation stand, hat uns das Jahr 2012 Gelegenheit zur Reorganisation gegeben. Es wurden zurückgelassene Zelte ersetzt, medizinische Ausrüstung angeschafft und viele fleißige Helfer haben Rettungsrucksäcke und Versandkisten gepackt, gewogen und für den Zoll katalogisiert. Besonders wichtig war die Ausrüstung mit einer mobilen Röntgenanlage, welche wir beispielsweise im Haiti-Einsatz 2011 sehr vermisst haben. Daneben konnte eine weitere Wasseraufbereitungsanlage für das Krankenhaus in Wajir/Nordostkenia bereitgestellt und eine weitere mobile Anlage angeschafft werden...“ Dank Ihrer Hilfe sind wir gerüstet für den nächsten Einsatz! Ein herzliches „Vergelt's Gott“. (Dr. Toni Freilinger, NAVIS e.V.)

13


Informationen

Das Jahr 2012 Ein Rückblick

85. Geburtstag von Papst Benedikt XVI.

Bahnpilgern in Bayern

Am 16. April 2012 feierte Papst Benedikt XVI. seinen 85. Geburtstag. Dies war Anlass, dass sich zu diesem Ehrentag eine Gruppe bayerischer Pilgerinnen und Pilger nach Rom aufmachte. Eigentlicher Höhepunkt seines Geburtstages – ein nachträgliches Geschenk aus seinem Heimatbistum München und Freising – war ein bayerischer Abend für den Niederbayern. Rund 1000 Pilgerinnen und Pilger aus der Erzdiözese München und Freising, darunter 450 Gebirgsschützen und 150 Trachtler, reisten am Mittwoch, 1. August, in einem Sonderzug nach Rom. Im Innenhof der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo bei Rom gab es am Freitag, 3. August, Musik- und Tanzdarbietungen aus seiner Heimat. Dieser Ehrenabend war nicht nur für den Papst ein unvergessliches Erlebnis, sondern auch für alle Beteiligten.

Im Jahr 2012 wurde in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Pilgerbüro, der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und dem Bayern 1 Radioclub die Aktion „Bahnpilgern – Zug um Zug Bayerns schönste Wallfahrtsziele besuchen“ initiiert. Diese Aktion wurde am 31. März 2012 in Altötting feierlich eröffnet und erfreute sich großer Beliebtheit. Bahnpilgern richtet sich an alle umweltbewussten und kontaktfreudigen Pilger, die mit dem Zug und dem öffentlichen Personennahverkehr von Nah und Fern einen Ausflug zu den bayerischen Wallfahrtsorten unternehmen wollen. Am 16. Juli 2012 machten sich auch fast 80 Pilgerinnen und Pilger des Bayerischen Pilgerbüros zum Bahnpilgern nach Altötting auf. Diese Wallfahrt wurde von Weihbischof Engelbert Siebler begleitet.

Ehrenabend in Castel Gandolfo

Bahnpilgern nach Altötting

54. Intern. Soldatenwallfahrt

Generationen unterwegs

Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes

Generationenreise Peloponnes

Die bitteren Erfahrungen des 2. Weltkrieges führten erstmals im Jahr 1944 französische Soldaten zum Friedensgebet im Marienwallfahrtsort am Rande der Pyrenäen zusammen. Seit 1958 kommen alljährlich Soldaten aus aller Welt nach Lourdes, um ein lebendiges Zeugnis für den Frieden abzulegen. Der Glaube und der Wunsch nach dauerhaftem Frieden verbindet die Pilger der verschiedenen Nationen. Sie erleben Kameradschaft, erfahren lebendige Kirche neu und nehmen bleibende Eindrücke mit nach Hause. Unter dem Motto „Ave Maria – Königin des Friedens“ begegneten sich auch 2012 wieder über 11000 Soldaten und Angehörige aus 34 Nationen bei der 54. Internationalen Soldatenwallfahrt vom 9. bis 15. Mai 2012 in Lourdes. Aus Deutschland waren fast 850 Pilger angereist – mit drei Sonderzügen organisiert vom Bayerischen Pilgerbüro.

Im Sommer 2012 führte das Bayerische Pilgerbüro die erste Generationenreise durch, bei der 26 Kinder und Erwachsene nach Griechenland auf den Peloponnes reisten. Beim Besuch der antiken Stätten, Spiel und Spaß, spannenden Geschichten aus der griechischen Sagenwelt sowie beim Baden in Meer und Pool wuchsen Großeltern, Eltern, Alleinreisende und Paare schnell mit den Kindern zu einer sehr fröhlichen Gemeinschaft zusammen. Ob bei der Schifffahrt durch den Kanal von Korinth, dem Wettlauf im Stadion von Olympia, Singen im Theater von Epidaurus oder griechischem Tanz – die Freude der Kinder wirkte ansteckend und machte diese Reise für alle zu einem besonderen Erlebnis.

14


Informationen

Herzliche Einladung zum 11. bp-Infotag und Jakobusinfotag am Samstag, 12.01.2013 Reisen Sie mit uns an einem Tag einmal um die ganze Welt.

Viele interessante Reisevorträge, dazu stimmungsvolle Bilder und erfahrene Reiseleiter führen Sie an diesem Tag rund um die Welt. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen informieren Sie an verschiedenen Informationsständen sowohl über neue als auch bekannte Reiseziele. Auch dieses Jahr bereiten Ihnen die Tölzer Landfrauen wieder Köstliches zum Essen sowie Kaffee und Kuchen. Freuen Sie sich auf unser Reisequiz, mit etwas Glück gehören Sie am Ende des Tages zu den Gewinnern. Zum Abschluss laden wir Sie zum Gottesdienst mit Weihbischof Siebler in die Krypta von St. Bonifaz ein.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an: Bayerisches Pilgerbüro Angela Bürvenich Dachauer Str. 9 80335 München

Wir freuen uns darauf, Sie zu begrüßen! von 11.00 bis 18.00 Uhr in der Pfarrei St. Bonifaz, Karlstr. 32 und in der Katholischen Hochschulgemeinde der TU München, Karlstr. 32.

Telefax 089-54 5811-69 E-Mail anmeldung@pilger.de

Damit wir die Veranstaltung planen können, bitten wir Sie um Anmeldung!

✃ Anmeldung zum 11. bp-Infotag und Jakobusinfotag am 12.01.2013 Um besser planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung. Ich / Wir kommen am bp- / Jakobusinfotag mit insgesamt_______Personen. (Die Bestätigung / Programm erhalten Sie ab Mitte Dez. 2012). Bitte senden Sie mir das Programm zum 11. bp-Infotag und Jakobusinfotag zu. Kundennummer (falls vorliegt): Name:

Vorname:

Straße:

Wohnort:

Telefon:

E-Mail:

15


Informationen

Bahnpilgern und Schnupperreisen Bahnpilgern nach Altötting mit Weihbischof Siebler Wir laden Sie herzlich ein, ab München per Bahn und zu Fuß nach Altötting zu pilgern. Der Zug bringt uns nach Heiligenstatt und wir pilgern von dort nach Altötting (ca. 1,5 Std. zu Fuß). Dort werden wir feierlich empfangen und halten Andacht in der Gnadenkapelle und feiern anschließend Gottesdienst. Wir besuchen zur Einstimmung auf die Karwoche das faszinierende Jerusalem-Panorama, bevor wir mit der Bahn zurück nach München reisen.

Schnupperreise: Wanderung auf dem Altmühl-Panoramaweg Der Altmühl-Panoramaweg ist nach Ansicht der Fachzeitschrift Wandermagazin „Deutschlands schönster Wanderweg 2012“. Unsere Schnuppertour führt Sie in 3 Tagen von Eichstätt nach Dollstein (insgesamt 40 km). Wir stellen Ihnen die Stadt Eichstätt mit ihrem südlichen Flair voller Lebensfreude vor. Genießen Sie beim Wandern atemberaubende Blicke auf das romantische Altmühltal und entdecken Sie kleine Kapellen und Naturschönheiten am Wegesrand.

Termin: 23. März 2013 Leitung: Weihbischof Engelbert Siebler und Frau Dr. Irmgard Jehle Preis p.P. € 25,–

Termin: 05.07. – 07.07.13 Leitung: Elisabeth und Wieland Graf Preis pro Person im Doppelzimmer Zuschlag Einzelzimmer

Bahnpilgern nach Maria Eck bei Traunstein mit Weihbischof Siebler Kommen Sie mit und pilgern Sie ab München per Bahn und ein Stück zu Fuß zum wunderschön gelegenen Wallfahrtsort Maria Eck. Das Wallfahrtskloster liegt in unmittelbarer Nähe zum sog. Benediktweg. In seiner Traunsteiner Zeit, sowie auch später noch als Kardinal Ratzinger, stattete der Papst Maria Eck immer wieder Besuche ab. Im Wallfahrtskloster werden wir Andacht halten und einen Pilgergottesdienst feiern, bevor wir uns abends auf den Weg zurück nach München machen. Termin: 15. Juli 2013 Leitung: Weihbischof Engelbert Siebler und Frau Dr. Irmgard Jehle Preis p.P. € 25,–

Termin: 09.05. – 11.05.13 Leitung: Dr. Thomas Fleckenstein Preis pro Person im Doppelzimmer Zuschlag Einzelzimmer

✃ Anmeldung zum 11. bp-Infotag und Jakobsinfotag

16

225,– 20,–

Schnupperreise: Würzburg und das Fränkische Weinland Die Stadt Würzburg wirbt mit dem Slogan „Welterbe. Weingenuss. Wohlgefühl“. Was sich dahinter verbirgt, werden Sie bei dieser Kurzreise erfahren, für die wir Würzburg als Standortquartier ausgewählt haben. Wir werden die Stadt intensiv erkunden und dabei auch die Residenz besuchen. Auf den Weingenuss kommen wir bei einer Probe im Hofkeller oder Juliusspital. Bevor wir unsere Reise in Bamberg beenden, werden wir einen Ausflug u. a. nach Iphofen, Münsterschwarzach und zur Wallfahrtskirche Maria im Sand unternehmen.

Bitte Sonderprogramm anfordern!

Bayerisches Pilgerbüro e.V. Abteilung Marketing Postfach 20 05 42 80005 München

€ €

€ €

259,– 30,–


Informationen

Vom 11.–14. Juli 2013 findet auf dem Altöttinger Kapellplatz der 10. Altöttinger Klostermarkt statt. Mehr als 35 Abteien, Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften aus acht Nationen bieten an den Markttagen Produkte und Köstlichkeiten aus ihren Kellern, Werkstätten, Gärten, Küchen, Brauhäusern und Schreibstuben an. Abgerundet wird der Markt mit Marktständen verschiedener kirchlicher Institutionen. Das Herz Bayerns, Altötting, lädt ein zum Markt für Leib und Seele.

Reisemessen und Klostermärkte Sie möchten mit dem Bayerischen Pilgerbüro in Kontakt treten oder möchten sich über unsere Angebote und unser Reiseprogramm informieren? Wir sind auch 2013 auf Reisemessen und kirchlichen Veranstaltungen vertreten und freuen uns über Ihren Besuch!

Datum JANUAR 12.01– 20.01.13 12.01.13 FEBRUAR 20.02.– 24.02.13

Veranstaltung

Ort

CMT – Die Urlaubsmesse 11. bp-Infotag

Stuttgart München

SEPTEMBER 21.09. – 22.09.13 f.re.e – Die Reise- und Freizeitmesse

München

Urlaub Freizeit Reisen

Friedrichshafen

„Die 66“ – Deutschlands größte 50plus Messe!

M,O,C, München

MAI Mai 2013

Israeltag München

München

JUNI 22.06.– 23.06.13 22.06.13

Klostermarkt Bennofest

Raitenhaslach München

MÄRZ 20.03.– 24.03.13 APRIL 12.04.– 14.04.13

Datum AUGUST 24.08. – 25.08.13

JULI 13.07.– 14.07.13 Heinrichsfest 11.07.– 14.07.13 Klostermarkt (Am 11.07 ab 17:00Uhr)

Bamberg Altötting

Veranstaltung

Ort

Klostermarkt

Dalheim

Klostermarkt

Walkenried

Aktuelle Informationen zu den Reisemessen und Klostermärkten erhalten Sie bei: Angela Bürvenich Telefon 089-545811-59 E-Mail buervenich@pilger.de Oder unter www.pilgerreisen.de

17


Besondere Reisen

Besondere Reisen Neben unseren Pilger-, Studien- und Wanderreisen sowie Kreuzfahrten bieten wir Ihnen darüber hinaus weitere besondere Reiseformen an. Bereits in den letzten Jahren gab es eine große Nachfrage zu den Besonderen Reisen, die wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen wollen:

Menschen mit eingeschränkter Mobilität Diese Reise wurde neu konzipiert, um auch Teilnehmern mit eingeschränkter Mobilität (Personen mit Gehbehinderung sowie Rollstuhlfahrer) eine Pilgerreise zu ermöglichen. Die Fahrt wird von einem Arzt begleitet. Da eine individuelle Rundumbetreuung einzelner Teilnehmer seitens Arzt und Reiseleitung nicht möglich ist, ist eine Anmeldung besonders stark behinderter Pilger und Rollstuhlfahrer nur mit einer pflegenden Begleitperson möglich. Diese muss ggf. auch in der Lage sein, den Rollstuhl zu schieben und beim Ein- und Aussteigen behilflich zu sein. Gerne vermitteln wir auch eine Begleitperson. Zugwallfahrt nach Lourdes Heiliges Land

Reisen mit ärztlicher Begleitung Das Bayerische Pilgerbüro bietet – neben den medizinisch betreuten Krankenzügen nach Lourdes – bei verschiedenen Reisen eine Begleitung durch einen Arzt an. Wir ermöglichen Ihnen eine unbeschwerte und sorgenfreie Reise, denn unser Arzt begleitet Sie während der gesamten Fahrt. Profitieren Sie von vielen Vorteilen: Es besteht die Möglichkeit einer sofortigen ärztlichen Notfallbehandlung. Unser Arzt begleitet Sie im Ausland bei Bedarf mit ins Krankenhaus und übernimmt die Fachgespräche. Fühlen Sie sich rundum gut betreut! Flugreise nach Lourdes Zugwallfahrt nach Lourdes Auf den Spuren Jesu

18

S. 40 S. 43 S. 86–87

S. S.

43 94


Informationen

Familienreisen Für Familien besteht immer die Möglichkeit, an den Reisen des Bayerischen Pilgerbüros teilzunehmen. Aber Sie möchten, dass Ihre Kinder eine Reise nicht nur mit Erwachsenen, sondern auch gemeinsam mit anderen Kindern erleben? Sie sind Großvater oder Großmutter, alleinerziehend oder haben ein Patenkind, mit dem Sie verreisen möchten? Dann sind unsere Familienreisen genau das Richtige. Das Programm ist speziell auf Kinder abgestimmt, sie erfahren auf spannende Weise viel über Glauben und Kultur des bereisten Landes. Auch die Erwachsenen kommen auf diesen Reisen nicht zu kurz. Profitieren Sie auch von den speziellen Kinderfestpreisen. Generationen unterwegs: Peloponnes S. 156 Generationen unterwegs: Malta S. 157 Familienwallfahrt nach Fátima S. 58 Familienwallfahrt nach Rom S. 73 Generationen unterwegs: Lourdes Sonderprogramm

Auf dem Weg zu neuer Zuversicht Immer wieder geraten wir in Situationen, in denen es darum geht loszulassen. Schwierige Lebensphasen und Veränderungssituationen wie Trauer, Verlust von lieben Menschen, Trennungen oder Abschiede von Lebensträumen überfordern uns und hindern uns, unseren Alltag zu bewältigen. In solchen Zeiten ist es notwendig, Wege zu finden, die uns zurückführen in die Lebendigkeit, die uns aufatmen, neu aufblühen lassen. Um Sie auf diesem Weg von der Trauer zu neuem Leben ein Stück weit zu begleiten und neue Impulse zu geben, bieten wir Ihnen Reisen an, die in der Gemeinschaft, durch Gebet, beim Wandern oder im kreativen Ausdruck zu neuer Orientierung und neuer Lebendigkeit führen sollen. Meditationsweg Ammergauer Alpen Begnadetes Mariazell

S. S.

104 105

Begegnung mit den Weltreligionen Unsere Pilger- und Studienreisen führen zu christlichen Wallfahrtszielen in aller Welt. Sie vermitteln aber auch in der Begegnung mit den Menschen der bereisten Länder Wissen über Kultur, Religion und Natur. Bei unseren Reisen „Begegnung mit den Weltreligionen“ möchten wir Gelegenheit bieten, noch tiefer in eine fremde Religion einzutauchen und sich umfassend mit den Riten und Gebräuchen dieser Religion auseinanderzusetzen. Damit möchten wir mehr Verständnis füreinander aufbringen und den Dialog fördern. Begegnung mit dem Judentum Begegnung mit der Orthodoxie

S. S.

95 174

19


Besondere Reisen

Reisen mit Exzellenz Wir bieten Ihnen ausgewählte Pilgerreisen an, die von Bischöfen begleitet werden. Die Wallfahrt liegt ihnen besonders am Herzen. Erleben Sie Pilgern als bewegte und bewegende Kirche und stärken Sie Ihren Glauben. Lassen Sie sich ein Stück auf Ihrem Glaubensweg von den Diözesan- und Weihbischöfen begleiten.

Bischof Dr. Konrad Zdarsa

Bischof Wilhelm Schraml

Erzbischof Dr. Ludwig Schick

Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB

Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez

Weihbischof Engelbert Siebler

Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann

Diözese Augsburg und Diözese Passau

Erzdiözese München und Freising

Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen Augsburg und Passau nach Lourdes 31.08.– 07.09.13; Schirmherrschaft: Bischof Wilhelm Schraml, Passau und Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Augsburg; Sonderprogramm

Priesterexerzitien auf Montserrat 11.03. – 15.03.13; Weihbischof Engelbert Siebler; Sonderprogramm Burgund für Ehrenamtliche 08.04. – 13.04.13; Weihbischof Engelbert Siebler; Sonderprogramm Wallfahrt nach Frankreich in die Heimat des hl. Korbinian 03.09. – 09.09.13; Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger; Sonderprogramm Benediktinische Orte in Italien 07.10. – 14.10.13; Weihbischof Engelbert Siebler; Seite 78 Pilgerreise für Diakone ins Heilige Land 11.11. – 18.11.13; Weihbischof Engelbert Siebler; Sonderprogramm Wallfahrtsstätten in Mexiko 09.12. – 21.12.13; Weihbischof Engelbert Siebler; Seite 115

Erzdiözese Bamberg Von Santiago de Compostela nach Fátima – Reise für Ordensleute 14.10. – 19.10.13; Erzbischof Dr. Ludwig Schick; Sonderprogramm

Diözese Eichstätt In der Heimat der hl. Walburga und des hl. Willibald in England 21.07. – 27.07.13; Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB; Seite 101

Diözesen Limburg, Fulda und Mainz Wallfahrt nach Lourdes für Gesunde, Behinderte und Pflegebedürftige (ab Frankfurt/Main) 30.05. – 03.06.13; Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez; Sonderprogramm

20

Diözese Speyer Sonder-Zugwallfahrt der Diözese Speyer, Saar-Pfalz nach Lourdes 06.07. – 12.07.13; Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann; Sonderprogramm


Informationen

Diözesanpilgerfahrten Diözese Augsburg Leitung: Domdekan Pralat Dr. Bertram Meier

Datum 24.03.– 31.03.13 22.04.– 26.04.13 06.05.– 09.05.13 18.05.– 26.05.13 23.05.– 29.05.13 31.08.– 07.09.13 10.09.– 15.09.13 16.09.– 20.09.13 01.10.– 08.10.13 19.10.– 26.10.13

Titel Heiliges Land – auf den Spuren Jesu Klassische Pilgerreise nach Rom ab München Flugreise nach Lourdes ab Memmingen Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – in der Seele neues Leben wecken Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen Augsburg und Passau nach Lourdes (Sonderzug) Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Klassische Pilgerreise nach Rom ab München Malta und Gozo – unvergängliche Schätze einer sagenhaften Inselwelt Heiliges Land – auf den Spuren Jesu

Pilgerbüro: Centa Sattler Peutinger Str. 5 • 86152 Augsburg Telefon 0821-3166-455 Telefax 0821-3166-456 pilgerstelle@bistum-augsburg.de

Geistliche Leitung

Prälat Karl-Heinz Zerrle Pfarrer Johann Kloning

Schirmherrschaft Bischof Dr. Konrad Zdarsa Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier

Reise-Nr. 3ILP0105 3RMP0003 3FLP1201 3ESP1003

Seite 86–87 70–71 37 60–61

3ESP5003

59

3FLP8101

43

Prälat Karl-Heinz Zerrle

3PTP0203 3RMP0010 3MTP1002

57 70–71 110

Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier

3ILP0117

86–87

Anzeige

»Sie reisen in ferne Länder – wir sind schon vor Ort.«

In ferne Länder zu reisen bedeutet, sich auf fremde Kulturen einzulassen. Als Internationales Katholisches Missionswerk, gegründet vor 175 Jahren, arbeiten wir mit den Ortskirchen in Afrika, Asien und Ozeanien seit je her eng zusammen. Schwerpunkte unserer Projektarbeit sind:

» Aufbau und Erhalt kirchlicher Infrastruktur sowie Bau von Kirchen, Konventen und Gemeindezentren. » Aus- und Weiterbildung von Priestern, Ordensleuten, Katechisten und allen, die für den Dienst in der Kirche bestellt sind.

Als weltweite Lern-, Gebets- und Solidargemeinschaft schaffen wir das Fundament christlicher Nächstenliebe und tragen so zu einem gerechten und friedvollen Miteinander bei. Entdecken Sie die Weltkirche: www.missio.com Oder besuchen Sie uns persönlich im Haus der Weltkirche: missio – Internationales Katholisches Missionswerk Ludwig Missionsverein KdöR Pettenkoferstraße 26-28 · 80336 München Tel: +49 (0)89 / 51 62- 0 · E-Mail: info@missio.de

21


Informationen

Diözesanpilgerfahrten Erzdiözese Bamberg Leitung: Domkapitular Dr. Norbert Jung

Datum April 2013 15.04.– 19.04.13 13.05.– 16.05.13 24.06.– 27.06.13 09.06.– 14.06.13 07.09.– 09.09.13 14.10.– 19.10.13 03.11.-10.11.13 09.11.– 16.11.13

Titel Pilgerreise nach Apulien – die Ostküste zwischen Finisterrae und Gargano Das Zentrum der Weltkirche – der Vatikan Flugreise nach Lourdes ab Nürnberg Rom für Ehejubilare Fátima zum Erscheinungstag Pilgersonderzug nach Altötting und Besuch der Passionsspiele Erl Von Santiago de Compostela nach Fátima – Reise für Ordensleute Die Bibel in Bildern – die Botschaft des Evangeliums in den großen Freskenzyklen Italiens Heiliges Land – auf den Spuren Jesu

Diözese Eichstätt Leitung: Domvikar Reinhard Kürzinger

Datum 23.02.– 02.03.13 28.03.– 03.04.13 13.04.– 21.04.13

Pilgerbüro: Yvonne Hipp Domplatz 5 • 96049 Bamberg Telefon 0951-502-2502 Telefax 0951-502-2509 pilgerbuero@erzbistum-bamberg.de

Reise-Nr. 3ITQ0004

Seite Sonderprogramm

Prälat Luitgar Göller Msgr. Wolfgang Witzgall Msgr. Wolfgang Witzgall Msgr. Wolfgang Witzgall

3RMP1601 3FLP0402 3RMQ0007 3PTP0202 3DEC1502

74 35 Sonderprogramm 57 Sonderprogramm

Erzbischof Dr. Ludwig Schick

3ESQ5002

Sonderprogramm

Domkapitular Dr. Norbert Jung

3ITP1501

76

Dekan Michael Schüpferling

3ILP0119

86–87

Sekretariat: Maria Forster Marktplatz 4 • 85072 Eichstätt Telefon 08421-50690 (vormittags) Telefax 08421-50699 pilgerbuero@bistum-eichstaett.de

Titel Heiliges Land – auf den Spuren Jesu Zum Osterfest nach Sizilien Auf der Silberstraße – von Sevilla nach Santiago de Compostela 24.04.– 05.05.13 Auf dem Franziskusweg von La Verna nach Assisi 04.05.– 12.05.13 Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela 24.05.– 01.06.13 Von Kappadokien in die Heimat des Völkerapostels Paulus 16.06.– 27.06.13 Auf der Via Podiensis von Le Puy-en-Velay nach Conques 09.05.– 13.05.13 Lourdes – Quelle des Glaubens 03.07.– 07.07.13 Auf dem fränkischen Jakobsweg – von Würzburg nach Rothenburg 21.07.– 27.07.13 In der Heimat der hl. Walburga und des hl. Willibald in England 01.09.– 06.09.13 Auf dem Jakobsweg durch das Allgäu von Bad Grönenbach nach Lindau 02.09.– 05.09.13 Flugreise nach Lourdes ab Nürnberg 26.09.– 01.10.13 Der ostbayerische Jakobsweg im Altmühltal 09.10.– 15.10.13 Wallfahrtsperlen Spaniens 11.10.– 15.10.13 Marienwallfahrtsort Fátima 21.10.– 25.10.13 Klassische Pilgerreise nach Rom ab München * siehe Wanderkatalog

22

Geistliche Leitung Pfarrer Matthias Wünsche

Geistliche Leitung Domdekan Willibald Harrer Domdekan Willibald Harrer Reiseleitung: Elisabeth Graf

Reise-Nr. 3ILP0103 3ITP9001 3ESJ6901

Seite 86–87 81 42–43*

Reiseleitung: Elisabeth Graf Studiendirektor Konrad Herrmann

3ITW3001 3ESJ1002

88* 60–61

Domvikar Reinhard Kürzinger Elisabeth Graf Reiseleitung: Wieland Graf

3TRP0201 3FRJ1301 3FLP0101 3DEJ0201

114 26–27* 34 14*

Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB

3GBP0101

101

Reiseleitung: Wieland Graf

3DEJ0701

16*

Domvikar Reinhard Kürzinger Reiseleitung: Wieland Graf Domvikar Reinhard Kürzinger

3FLP0404 3DEJ0302 3ESP4002 3PTQ0103 3RMP0013

Studiendirektor Konrad Herrmann

37 14* 65 57 70–71


Informationen

Erzdiözese München u. Freising Leitung: Weihbischof Engelbert Siebler

Datum 11.03.– 15.03.13 23.03.13 08.04.– 13.04.13 14.04.– 25.04.13 21.05.– 28.05.13 21.05.– 27.05.13 17.06.– 20.06.13 30.06.– 06.07.13 15.07.13 29.07.– 02.08.13 22.08.– 26.08.13 29.08.– 04.09.13 03.09.– 09.09.13 07.10.– 10.10.13 07.10.– 14.10.13 10.10.– 15.10.13 11.11.– 18.11.13 09.12.– 21.12.13

Titel Priesterexerzitien auf Montserrat Bahnpilgern nach Altötting Burgund für Ehrenamtliche Diesseits und jenseits des Jordans Zypern – auf den Spuren des Apostels Paulus Pilgerwege Süditalien – von der Amalfiküste in die Heimat Pater Pios Rom für Ehejubilare Große Wallfahrtsorte in den Französischen und Schweizer Alpen Bahnpilgern nach Maria Eck Hildegard von Bingen – die neu ernannte Kirchenlehrerin Wallfahrt der Generationen nach Lourdes Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – in der Seele neues Leben wecken Wallfahrt nach Frankreich in die Heimat des hl. Korbinian Rom für Ehejubilare Benediktinische Orte in Italien Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Pilgerreise für Diakone ins Heilige Land Wallfahrtstätten in Mexiko

Diözese Passau Leitung: Domkapitular Msgr. Manfred Ertl

Datum 10.03.– 14.03.13 18.04.– 24.04.13 23.05.– 27.05.13 05.06.– 11.06.13 31.08.– 07.09.13 30.09.– 04.10.13 02.11.– 08.11.13

Geistliche Mitarbeit: Monsignore Wolfgang Bouché Pilgerbüro: Dorothea Leitgeb Dachauer Str. 9 • 80335 München Telefon 089-545811-13 Telefax 089-545811-39 leitgeb@pilger.de

Titel Klassische Pilgerreise nach Rom Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – in der Seele neues Leben wecken Flugreise nach Lourdes ab München Pilgerstätten am nördlichen Jakobsweg Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen Passau und Augsburg nach Lourdes (Sonderzug) Auf historischen Pilgerspuren durch Paris Assisi und Padua

Geistliche Leitung Weihbischof Engelbert Siebler Weihbischof Engelbert Siebler Weihbischof Engelbert Siebler Pfarrer Dr. Markus Brunner Dekan Gerhard Beham Msgr. Wolfgang Bouché

Reise-Nr. 3ESQ0201 3DEP5101 3FRQ0201 3ILP5104 3CYQ1001 3ITP8101

Seite Sonderprogramm Sonderprogramm Sonderprogramm 90–91 Sonderprogramm 80

Msgr. Wolfgang Bouché Msgr. Wolfgang Bouché

3RMP1501 3FRP7001

Sonderprogramm 47

Weihbischof Engelbert Siebler Msgr. Wolfgang Bouché Generalvikar Prof. Dr. Dr. Peter Beer Msgr. Wolfgang Bouché

3DEP5102 3DEP0801 3FRP0105 3ESP5004

Sonderprogramm 103 Sonderprogramm 59

Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger Prälat Josef Obermaier Weihbischof Engelbert Siebler Pfarrer Dr. Stefan Hauptmann Weihbischof Engelbert Siebler Weihbischof Engelbert Siebler

3FRQ0501 3RMP1502 3ITP3101 3PTP0204 3ILQ1401 3MXP0101

Sonderprogramm Sonderprogramm 78 57 Sonderprogramm 115

Geistliche Leitung Domkapitular Msgr. Manfred Ertl Domkapitular Msgr. Manfred Ertl

Reise-Nr. 3RMP0001 3PTP5001

Seite 70–71 59

Domkapitular Msgr. Manfred Ertl Msgr. Ludwig Zitzelsberger Schirmherrschaft Bischof Wilhelm Schraml Domkapitular Msgr. Manfred Ertl Domkapitular Msgr. Manfred Ertl Dompakitular Msgr. Manfred Ertl

3FLP0103 3ESP2001 3FLP8101

34 62–63 Sonderprogramm

3FRP1001 3ITP3002

46 77

Diözesanpilgerleiterin: Irene Huber Pilgerbüro: Klaudia Schreiner Haus St. Valentin • Domplatz 7 94032 Passau Telefon 0851-393-1431 / -1432 Telefax 0851-393-1439 pilgerbuero@bistum-passau.de

23


Informationen

Diözesanpilgerfahrten Diözese Regensburg Leitung: Domvikar Andreas Albert

Datum 09.02.– 16.02.13 10.03.– 21.03.13 01.04.– 05.04.13 01.04.– 06.04.13 09.04.– 16.04.13 04.05.– 11.05.13 16.05.– 18.05.13 19.05.– 30.05.13 20.05.– 25.05.13 22.05.– 28.05.13 24.05.– 28.05.13 03.06.– 06.06.13 08.06.– 15.06.13 03.08.– 09.08.13 15.08.– 19.08.13 29.08.– 05.09.13 29.08.– 05.09.13 30.08.– 06.09.13 31.08.– 08.09.13 02.09.– 07.09.13 02.09.– 06.09.13 28.09.– 05.10.13 26.10.– 02.11.13

24

Sekretariat: Renate Schönfeld, Sigrid Prüller Maximilianstr. 26 • 93047 Regensburg Telefon 0941-59710-07 • Telefax 0941-59710-10 pilgerbuero@bistum-regensburg.de www.pilgerstelle-regensburg.de

Titel Heiliges Land – auf den Spuren Jesu Heiliges Land – unterwegs im Land der Bibel Klassische Pilgerreise nach Rom Rom für Jugendliche in Zusammenarbeit mit dem bischöfl. Jugendamt Malta und Gozo – unvergängliche Schätze einer sagenhafen Inselwelt Auf den Spuren von Papst Johannes XXIII. Altötting – Fußwallfahrt (www.regensburger-fusswallfahrt.de) Heiliges Land – unterwegs im Land der Bibel Pilger-Studienreise Barock-Gotik in Mähren und Böhmen in Zusammenarbeit mit dem Domplatz 5 Assisi und Padua Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder Lourdes – Flugreise ab München Irland – Insel der Mönche und Heiligen Polen – zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau Lourdes – Flugreise ab München Auf Apostelspuren durch Griechenland Heiliges Land – auf den Spuren Jesu (B) Birgitta von Schweden – Patronin Europas Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Rom für Ehejubilare in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Ehe & Familie Klassische Pilgerreise nach Rom Den Aposteln folgend durch Kleinasien Zypern – Treffpunkt der Kulturen und Völker

Geistliche Leitung Prälat Alois Möstl Prälat Helmut Huber Domvikar Andreas Albert Jugendpfarrer Thomas Helm

Reise-Nr. 3ILQ1601 3ILP0202 3RMP0002 3RMQ0004

Seite Sonderprogramm 88–89 70–71 Sonderprogramm

Domkapitular Peter Hubbauer

3MTP1001

110

Pfarrer Josef Frey Bernhard Meiler Pfarrer Johann Schinhammer Domvikar Dr. Werner Schrüfer

3ITP2101 3DEC1501 3ILP0206

75 Sonderprogramm 88–89 Sonderprogramm

Pfarrer Peter König Domvikar Andreas Albert Pfarrer Hannes Lorenz Pfarrer Matthias Kienberger Domvikar Andreas Albert Pater Benedikt Leitmayr Pfarrer Thomas Jeschner Kaplan Christian Kalis Domvikar Andreas Albert Domvikar Thomas Pinzer

3ITP3001 3PTP0103 3FLP0204 3IEP0101 3PLP0001 3FLP0104 3GRP1001 3ILP0113 3SEP0101 3ESP1004

77 56 35 100 109 34 112 86–87 102 60–61

Diakon Sebastian Aichner

3RMQ0003

Sonderprogramm

Pfarrer Alexander Kohl Studentenpfarrer Hermann Josef Eckl Pfarrer Karl Wohlgut

3RMP0009 3TRP0102 3CYP1002

70–71 113 111


Informationen

Diözese Speyer Leitung: Domkapitular Franz Vogelgesang

Datum 10.02.– 17.02.13 29.03.– 01.04.13 20.04. – 28.04.13 04.05. – 12.05.13 10.05. – 15.05.13 18.05. – 26.05.13 02.06.– 08.06.13 08.06. – 15.06.13 09.06. – 14.06.13 06.07. – 12.07.13 07.09.– 14.09.13 09.09.– 13.09.13 10.09.– 15.09.13 21.09.– 29.09.13 28.09. – 06.10.13 07.10.– 10.10.13 14.10.– 18.10.13 26.10.– 02.11.13 02.12.– 06.12.13

Pilgerbüro: Marianne Backenstraß Hasenpfuhlstr. 33 • 67346 Speyer Telefon 06232-102423 Telefax 06232-102341 info@pilgerreisen-speyer.de www.pilgerreisen-speyer.de

Titel Heiliges Land – auf den Spuren Jesu Ostern in Rom Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Padua – Ravenna – Assisi Irland – Insel der Mönche und Heiligen Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Sonderzug-Wallfahrt der Diözese Speyer, Saar-Pfalz nach Lourdes In die Heimat der hl. Bernadette, Busreise nach Lourdes Lourdes – Quelle des Glaubens (Flug ab Saarbrücken) Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Rom für Ehejubilare Klassische Pilgerreise nach Rom Heiliges Land – auf den Spuren Jesu Altötting im Advent (Sonderzug)

STUDIENREISEN UND WANDERREISEN 09.03. – 15.03.13 Rom 21.03. – 28.03.13 Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik 04.06. – 13.06.13 Devon und Cornwall – Rosamunde Pilcher 06.04. – 13.04.13 Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer 24.04. – 04.05.13 Franziskusweg von Assisi – Rieti (Wanderreise) 24.04. – 05.05.13 Franziskusweg von La Verna – Assisi (Wanderreise) 18.05. – 25.08.13 Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer 23.06. – 07.07.13 Erholung auf Büsum 12.10.– 19.10.13 Kreuzfahrt mit Muße – auf Rhône und Saône 16.10. – 26.10.13 Franziskusweg von Rieti nach Rom (Wanderreise) 22.08.– 31.08.13 Baltikum – Ostseeländer im Aufwind * siehe Wanderkatalog

Reise-Nr. 3ILP0102 3RMP1001 3ESP1001

Seite 86–87 73 60–61

3ESP1002

60–61

3PTP0201 3ESP1003

57 60–61

3ITQ0003 3IRP0101 3PTP0202 3FLP9801 3FLP2301 3PTP0203 3ESP1005

Sonderprogramm 100 57 Sonderprogramm Sonderprogramm 34 57 60–61

3ESP1006

60–61

3RMQ0005 3RMP0012 3ILP0118

Sonderprogramm 70–71 86–87 Sonderprogramm

3RMT0002 3PTS1401 3GBT0301 3ITS9001 3ITW3002 3ITW3001 3ITS9002 3DET0201 3FRK0201 3ITW3003 3LTS5002

Sonderprogramm 154 Sonderprogramm 149 89* 88* 149 Sonderprogramm 230–233 90* 172

25


Informationen

Diözesanpilgerfahrten Diözese Würzburg Leitung: Weihbischof Ulrich Boom

Datum 28.03.– 01.04.13 29.04.– 02.05.13 08.05.– 11.05.13

14.07.– 20.07.13 24.08.– 31.08.13 06.09.– 10.09.13 26.09.– 02.10.13 20.10.– 31.10.13 29.11.– 01.12.13 03.12.– 06.12.13

Anzeige

26

Titel Ostern in Rom – mit Besuch von Castel Gandolfo Flugreise nach Lourdes ab Nürnberg Altötting über Christi Himmelfahrt – mit Besuch der Wallfahrtskirche Bogenberg in Vorbereitung auf die 100-Jahr-Feier Patrona Bavariae 2017 zum Motto „Mit Maria auf dem Weg“ In die Heimat der heiligen Bernadette Assisi und Rom – mit Besuch von Verona Mariazell – mit Besuch von Wien Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – in der Seele neues Leben wecken Heiliges Land – unterwegs im Land der Bibel Altötting im Advent (Sonderzug 1 – ab Aschaffenburg) Altötting im Advent (Sonderzug 2 – ab Schweinfurt)

Pilgerbüro: Thomas Vierheilig, Ingrid Öchsner Kürschnerhof 2 • 97070 Würzburg Telefon 0931-38665-141 Telefax 0931-38665-149 pilgerbuero@bistum-wuerzburg.de www.wallfahrt.bistum-wuerzburg.de

Geistliche Leitung Domvikar Dr. Burkhard Rosenzweig Domvikar Paul Weismantel Prälat Walter Hohmann Domvikar Paul Weismantel

Reise-Nr. 3RMQ0006 3FLP0401

Seite Sonderprogramm 35 Sonderprogramm

Pfarrer Msgr. Gottfried Amendt OStR Peter Herrmann Pfarrer Ernst Haas Pfarrer Msgr. Erhard Kroth

3FRP9001 3ITQ0002 3ESP5005

44 Sonderprogramm Sonderprogramm 59

StD a.D. Josef Öhrlein Domdekan Prälat Günter Putz Pfarrer Msgr. Gerold Postler

3ILP0209 3DEC1503 3DEC1504

88–89 Sonderprogramm Sonderprogramm


Informationen

Weitere Partner Erzbistum Berlin / Malteser-Lourdes-Krankendienst Leitung: Marie-Catherine von Heereman

Landauer Str. 11 • 14197 Berlin • Telefon 030-8218949 mlkd.berlin@googlemail.com

Datum 06.06.– 10.06.13

Geistliche Leitung Pfarrer Michael Schlede

Titel Wallfahrt nach Lourdes für Gesunde, Behinderte und Pflegebedürftige (ab Berlin)

Diözese Erfurt

Reise-Nr. 3FLP1901

Leitung: Rita Rosenstengel

Herrmannsplatz 9 • 99084 Erfurt • Telefon 0361-65722-81 Telefax 0361-65722-94 • pilgerstelle@bistum-erfurt.de

Datum 17.10.– 26.10.13

Geistliche Leitung Msgr. Heinz Gunkel

Titel Heiliges Land

Diözese Hildesheim Leitung: Frau Christiane Wirries

Datum 22.08.– 26.08.13

Titel Bistumswallfahrt nach Lourdes (ab Hannover)

Diözesen Limburg, Fulda u. Mainz

Reise-Nr. 3ILQ1701

Seite Sonderprogramm

Seite Sonderprogramm

Reisedienst im Bistum Hildesheim • Frau Christiane Wirries • Domhof 24 31134 Hildesheim • Telefon 05121-307-810 • Telefax 05121-307-811 Christiane.Wirries@bernward-medien.de Geistliche Leitung

Reise-Nr. 3FLP1301

Seite Sonderprogramm

Leitung: Marianne Ax-Vorndran

Sekretariat: Elvira Scheib • Roßmarkt 4 • 65549 Limburg/Lahn Telefon 06431-295-308 • Telefax 06431-295-584 e.scheib@bistumlimburg.de • www.bistumlimburg.de

Datum 30.05.– 03.06.13

Geistliche Leitung Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez

Titel Wallfahrt nach Lourdes für Gesunde, Behinderte und Pflegebedürftige (ab Frankfurt/Main)

Diözese Rottenburg-Stuttgart Leitung: Ursula Binder

Datum 25.04.– 29.04.13 29.08.– 02.09.13

Titel Flugreise nach Lourdes (ab Friedrichshafen) Flugreise nach Lourdes (ab Stuttgart)

11.10.–16.10.13

Flugreise nach Fátima

Wallfahrtsbüro der Oblaten

Reise-Nr. 3FLP1701

Seite Sonderprogramm

Strombergstraße 11 • 70188 Stuttgart • Telefon 0711-2633-1233 Telefax 0711-2633-1177 • pilgerstelle@caritas-dicvrs.de www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de/4288.html Geistliche Leitung Protektorat Weihbischof Dr. Johannes Kreidler Pfarrer Heinrich Maria Burkard, Pfarrer Dr. Horst Walter Pfarrer Ludwig Mattes

Reise-Nr. 3FLP0702 3FLP0502

Seite Sonderprogramm Sonderprogramm

3PTQ0102

Sonderprogramm

Leitung: Bruder Erich Brähler OMI

Drosselweg 3 • 55122 Mainz • Telefon 06131-3861-138 Telefax 06431-3861-179 • wallfahrt@oblaten.de • www.oblaten.org

Datum 15.08.– 19.08.13

Geistliche Leitung Pater Günther Kames OMI

Titel Oblatenwallfahrt nach Lourdes (ab Hahn)

Reise-Nr. 3FLP1501

Seite Sonderprogramm

27


Pilgerreisen

Pilgerreisen „Mach dich auf, durchzieh das Land in seiner Länge und Breite; denn dir werde ich es geben." (Gen 13, 17)

Bitte beachten Sie, dass die Mindestteilnehmerzahl bei allen europäischen Pilgerreisen 25 Personen, bei allen außereuropäischen 20 Personen, bei Lourdesflügen 100 Personen und bei Lourdes-Sonderzügen 400 Personen beträgt. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

Auf dem Weg

28


29


Pilgerreisen

Notre-Dame in Paris

30


Frankreich „Reisen ist das einzig Taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit." (Thomas Mann)

31


Pilgerreisen

Lourdes

Überblick „Die Aktualität von Lourdes besteht in seinem zeitlosen und interkulturellen Charakter: Die wenigen Worte, die Maria gesprochen hat, sind zeitlos, weil sie den Kernsätzen des Evangeliums entsprechen. Besonders für Lourdes ist die Art, wie dort Menschen aus aller Welt einander begegnen: Verkündigung geschieht nicht nur in der Predigt, sondern in der gesamten Atmosphäre des Ortes, allen voran im Umgang der Pilger miteinander. Sie selbst sind das beste Zeugnis für die Botschaft von Lourdes: das Evangelium Jesu Christi so zu verkünden, dass es im Leben der Pilger ankommt und sie daraus ihren Alltag gestalten und leben können.“ Dr. Irmgard Jehle

Klima

Gepäck

Folgende Temperaturen in °C erwarten Sie in Lourdes:

Notfall-Nummern

Zusätzlich zu 20 kg Freigepäck besteht die Möglichkeit, einen klappbaren Rollstuhl nach vorheriger Anmeldung kostenlos mitzunehmen. Fahrradbeförderung kann gegen einen Aufpreis von € 50,– erfolgen (Anmeldung erforderlich). ! Wir empfehlen den Abschluss einer separaten Reisegepäckversicherung, da die Fluggesellschaften / Eisenbahnen keine oder nur geringe Entschädigungen bei Verlust oder Beschädigung leisten. Sie können diese Versicherung in Verbindung mit Ihrer Reise bei uns buchen. Wir beraten Sie gerne.

Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen: 112

Kleidung

Reisedokumente Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Frankreich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Bitte betreten Sie Kirchen und religiöse Stätten in angemessener Kleidung, d.h. mit bedeckten Schultern und Knien. Wir empfehlen die Mitnahme eines Pullovers oder einer Jacke. Bitte denken Sie auch an Sonnen- und Regenschutz.

Fluggesellschaft

Accueil Notre-Dame/Accueil Marie St-Frai

Die Flüge werden mit einem Airbus A 319 der deutschen Fluggesellschaft Germania durchgeführt.

Die Krankenherbergen, in denen kranke und behinderte Pilger aus aller Welt während der Wallfahrtszeit untergebracht werden können. Sie werden von Ärzten und Helfern ihrer Wallfahrtsorganisation betreut und brauchen daher keine eigene Begleitperson.

Flugzeiten Um unseren Pilgern ein möglichst günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis bieten zu können, werden unsere Pilgerflüge als Flugkette organisiert. Das bedeutet, dass jedes Flugzeug auf dem Hinflug eine Pilgergruppe nach Lourdes bringt und auf dem Rückflug eine andere zurück nach Deutschland oder Österreich. Da die Flugzeuge über Nacht in München stehen, ergeben sich folgende Flugzeiten: Der Abflug von München findet in der Regel morgens statt, die Rückkunft dort am späten Nachmittag bzw. am frühen Abend. Von den anderen Flughäfen erfolgt der Abflug meist im Laufe des Nachmittags, die Rückkunft dort ist gegen Mittag. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Reiseseiten.

32

FRANKREICH

Bäder Sie befinden sich hinter der Grotte am Fluss Gave. Sowohl kranke als auch gesunde Pilger können sich hier betend in das Wasser der Grotte eintauchen lassen.

Dialyse Auch Dialyse-Patienten können an einer Reise nach Lourdes teilnehmen. Unterlagen werden vom bp zugeschickt. Eine frühzeitige Anmeldung (mindestens 6 Wochen vor der Reise) ist unbedingt erforderlich.


Pilger mit Behinderungen Eine körperliche bzw. geistige Behinderung ist kein Hinderungsgrund bei der Teilnahme an einer Wallfahrt nach Lourdes. Im Gegenteil, speziell zusammengestellte Reisen ermöglichen vor allem diesem Personenkreis eine Teilnahme auch ohne Begleitperson (siehe S. 40 und 43). Bei allen anderen Flugreisen nach Lourdes besteht ebenso die Möglichkeit zur Teilnahme. In diesem Fall ist es jedoch erforderlich, dass eine Begleitperson mitreist, die gegebenenfalls den Rollstuhl schiebt und bei allen Verrichtungen hilft. Wichtig ist, die Behinderung bei der Reiseanmeldung anzugeben.

Rollstühle in Lourdes Rollstühle können gegen eine Spende und Hinterlegen einer Kaution vor Ort ausgeliehen werden. Vorherige Reservierung ist leider nicht möglich.

Verpflegung Sie erhalten während des Aufenthaltes in Lourdes Vollpension: morgens ein typisch französisches Frühstück, das üblicherweise aus Café au lait oder Tee, Baguette, Croissant, Butter und Marmelade besteht. Mittags und abends wird ein dreigängiges Menü serviert.

Lourdeswasser „Geh zur Quelle und wasche Dich darin.“ Dies sagte die „Unbefleckte Empfängnis“ dem Mädchen Bernadette. Bis heute hat das Wasser in Lourdes eine besondere Bedeutung. Viele der anerkannten Heilungen haben sich im Zusammenhang mit dem Gebrauch dieses Wassers – Trinken, Waschen, Eintauchen – ereignet. Jeder kann von diesem Wasser nach Hause mitnehmen. Außerdem besteht gegen Vorauszahlung eine Versandmöglichkeit.

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 07572-9748, Fax 07572-344447, E-Mail: lourdes-magazine@lourdesbruecke.de Nur die Kosten für Versand und Verpackung werden berechnet.

Lourdes-Magazin Monatlich erscheinende Zeitschrift des Heiligtums, die auch auf Deutsch veröffentlicht wird. Die aktuelle Ausgabe erhalten Sie an den grünen Kiosken bei den Eingängen des Heiligtums. Sie können das Magazin dort auch abonnieren, bzw. schriftlich bei: Lourdes-Magazine, Abo-Betreuung Schweriner Str. 1, 88512 Mengen Tel. 07572-9748, Fax 07572-344447 E-Mail: lourdes-magazine@lourdesbruecke.de

Lourdes im Internet Unter www.lourdes-france.org finden Sie viele Informationen über Lourdes im Internet. Hier können Sie auch das neue Pilger-Journal bestellen, das per E-Mail verschickt wird.

Freiwillige Helfer in Lourdes: Deutschsprachige ehrenamtliche Helfer für die Betreuung der Kranken sowie als Ordner während der Gottesdienste wenden sich bitte an: Deutsche Hospitalité NDL e.V. Kolpingplatz 1 95688 Friedenfels Telefon: 09683-91 44 Telefax: 09683-7 70 E-Mail: info@hospitalite.de

FRANKREICH

33


Pilgerreisen

Mit dem Wasser der Quelle kommt wohl jeder Pilger in Berührung. Viele trinken das erfrischende Nass, benetzen Hände und Gesicht oder lassen sich in den Bädern ganz darin eintauchen. In kleine Flaschen gefüllt, ist es Erinnerung und Geschenk.

Lourdes – Quelle des Glaubens Jesus gibt uns lebendiges Wasser.

1. Tag – Anreise in den Südwesten Frankreichs Vormittags Flug nach Lourdes-Tarbes. Nach der Ankunft fahren wir zum Hotel in Lourdes, dem bekannten Marienwallfahrtsort am Fuße der Pyrenäen. Wir beginnen unsere Wallfahrt mit einem Gottesdienst. Danach erkunden wir auf einem Rundgang den Heiligen Bezirk von der Grotte von Massabielle zu den drei übereinanderliegenden Kirchen: Basilika der Unbefleckten Empfängnis, Krypta und Rosenkranzbasilika mit ihren farbenprächtigen Mosaiken. Nach dem Abendessen können Sie erstmalig an der eindrucksvollen Lichterprozession teilnehmen. 2. Tag – Gott ist wie ein Fels: Christ-Sein neu entdecken Mit einem feierlichen Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte beginnen wir den Tag. Anschließend gehen wir auf den Kalvarienberg und beten den Kreuzweg in Erinnerung an den Weg Jesu von seiner Verurteilung bis zur Auferstehung. Nach dem Mittagessen besuchen wir das alte Lourdes: Anhand wichtiger Stationen aus dem Leben Bernadettes (Geburtshaus, Cachot, Pfarrkirche, Hospiz) lernen wir nicht nur das Mädchen, dem 18-mal die Gottesmutter erschien, besser kennen, sondern haben auch Gelegenheit, unseren eigenen Glauben zu vertiefen. Anschließend nehmen wir an der täglichen Sakramentsprozession teil: Wie an Fronleichnam ziehen wir in der Prozession mit Christus durch den Heiligen Bezirk – Bekenntnis zur Gegenwart Christi im eucharistischen Sakrament. Wie jeden Abend haben wir Gelegenheit, in das große Marienlob der Lichterprozession mit einzustimmen.

34

FRANKREICH

3. Tag – Zeit haben: Lourdes vertiefen oder die Region kennen lernen Heute können Sie Ihre Eindrücke von Lourdes vertiefen: Vielleicht nutzen Sie die Möglichkeit zu einem Besuch der Bäder oder Sie verbringen Zeit ganz für sich an der Grotte oder in einer der zahlreichen Kirchen. Auch ein Besuch der schönen Markthallen ist sehr lohnend; das farbenprächtige Angebot der Erzeuger aus dem Umland ist verlockend. Wer neugierig ist auf die Region, in der die Stadt eingebettet liegt und von der auch das Mädchen Bernadette geprägt wurde, hat Gelegenheit zur Teilnahme an einem Ausflug: entlang der Pyrenäen bis zum Atlantik das religiöse und kulturelle Erbe der Region entdecken. 4. Tag – Weltkirche erleben: ein Volk aus vielen Nationen Bei der Internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt, die Pius X. geweiht ist, feiern wir in Gemeinschaft der Pilger aus aller Welt Gottesdienst: Wie damals zu Pfingsten in Jerusalem vereinen sich die vielen Sprachen im Gebet zum einen Volk Gottes. Nachmittags bietet Ihnen unser Reiseleiter eine weitere Gelegenheit, die wunderschöne Heimat Bernadettes zu entdecken. Abends nehmen wir nochmals an der traditionellen Lichterprozession teil. 5. Tag – Rückreise Beim morgendlichen Gottesdienst nehmen wir Abschied vom Heiligen Bezirk. Danach haben wir die Möglichkeit zum Besuch der Burg, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Von hier genießen wir den herrlichen Ausblick auf den Wallfahrtsbezirk, die Umgebung und die majestätische Bergwelt. Am Fuße des mächti-

gen Bergfrieds befinden sich ein kleiner botanischer Garten und das Pyrenäenmuseum. Nachmittags fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach Hause, wo wir gegen Abend ankommen werden.

Termine ab München 09.05. – 13.05.13 16.05. – 20.05.13 23.05. – 27.05.13 15.08. – 19.08.13 22.08. – 26.08.13 29.08. – 02.09.13 05.09. – 09.09.13

Do – Mo Do – Mo Do – Mo Do – Mo Do – Mo Do – Mo Do – Mo

3FLP0101 3FLP0102 3FLP0103 3FLP0104 3FLP0105 3FLP0106 3FLP0107

ab Saarbrücken 09.09. – 13.09.13

Mo – Fr

3FLP2301

Leistungen • Flug mit Chartermaschinen der Germania • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie (3 Sterne) • Vollpension • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis gebuchtem Flughafen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München ab/bis Saarbrücken Zuschlag Einzelzimmer

€ 689,– € 699,– € 136,–

Weitere Informationen Standorthotel Hotel D'Espagne, siehe S. 39 – Lourdes Hotels (Änderungen vorbehalten)

! Ausflugsmöglichkeiten siehe S. 38 – Lourdes Ausflüge


Pilgerreisen

„Ave, Ave, Ave Maria“ – hoch halten die Pilger ihre brennenden Kerzen in den Abendhimmel. Das große Marienlob der Lichterprozession ist eine beeindruckende Erfahrung.

Lourdes – Licht für die Menschen Christus sagt: „Ich bin das Licht der Welt.“

1. Tag – Anreise zum Fuß der Pyrenäen Vormittags fliegen wir nach Lourdes-Tarbes. Nach der Ankunft fahren wir zum Hotel in Lourdes, einem der bekanntesten Marienwallfahrtsorte der Welt, der direkt vor den Bergen der Pyrenäen liegt. Beim Eröffnungsgottesdienst kommt unsere Pilgergemeinschaft erstmalig zusammen. Danach erkunden wir auf einem Rundgang den Heiligen Bezirk von der Grotte von Massabielle zu den drei übereinanderliegenden Kirchen: Basilika der Unbefleckten Empfängnis, Krypta und Rosenkranzbasilika mit ihren farbenprächtigen Mosaiken. Nach dem Abendessen nehmen wir gemeinsam an der eindrucksvollen Lichterprozession teil. 2. Tag – Gott ist wie ein Fels: Christ-Sein neu entdecken Mit einem feierlichen Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte beginnen wir den Tag. Anschließend gehen wir auf den Kalvarienberg und beten den Kreuzweg in Erinnerung an den Weg Jesu von seiner Verurteilung bis zur Auferstehung. Nach dem Mittagessen besuchen wir das alte Lourdes: Anhand wichtiger Stationen aus dem Leben Bernadettes (Geburtshaus, Cachot, Pfarrkirche, Hospiz) lernen wir nicht nur das Mädchen, dem 18-mal die Gottesmutter erschien, besser kennen, sondern haben auch Gelegenheit, unseren eigenen Glauben zu vertiefen. Anschließend nehmen wir an der täglichen Sakramentsprozession teil: Wie an Fronleichnam ziehen wir in der Prozession mit Christus durch den Heiligen Bezirk – Bekenntnis zur Gegenwart Christi im eucharistischen Sakrament. Wie jeden Abend haben wir Gelegenheit, in das große Marienlob der Lichterprozession mit einzustimmen.

3. Tag – Weltkirche erleben: ein Volk aus vielen Nationen Bei der Internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt, die Pius X. geweiht ist, feiern wir in Gemeinschaft der Pilger aus aller Welt Gottesdienst: Wie damals zu Pfingsten in Jerusalem vereinen sich die vielen Sprachen im Gebet zum einen Volk Gottes. Wer neugierig ist auf die Region, in der die Stadt eingebettet liegt und von der auch das Mädchen Bernadette geprägt wurde, hat nachmittags Gelegenheit zur Teilnahme an einem Ausflug. Später nehmen wir nochmals an der allabendlichen Lichterprozession teil. 4. Tag – Rückreise Beim morgendlichen Gottesdienst nehmen wir Abschied vom Heiligen Bezirk. Danach haben wir die Möglichkeit zum Besuch der Burg, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Von hier genießen wir den herrlichen Ausblick auf den Wallfahrtsbezirk, die Umgebung und die majestätische Bergwelt. Am Fuße des mächtigen Bergfrieds befindet sich ein kleiner botanischer Garten und das Pyrenäenmuseum. Anschließend ist noch Zeit, zu den schönen Markthallen zu gehen; das farbenprächtige Angebot der Erzeuger aus dem Umland ist verlockend. Nachmittags fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach Hause, wo wir gegen Abend ankommen werden.

Termine ab München 06.05. – 09.05.13 20.05. – 23.05.13 27.05. – 30.05.13 03.06. – 06.06.13 19.08. – 22.08.13 26.08. – 29.08.13 02.09. – 05.09.13

Mo – Do Mo – Do Mo – Do Mo – Do Mo – Do Mo – Do Mo – Do

3FLP0201 3FLP0202 3FLP0203 3FLP0204 3FLP0205 3FLP0206 3FLP0207

ab Nürnberg 29.04. – 02.05.13 13.05. – 16.05.13

Mo – Do Mo – Do

3FLP0401 3FLP0402

Leistungen • Flug mit Chartermaschinen der Germania • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie (3 Sterne) • Vollpension • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis gebuchtem Flughafen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München ab/bis Nürnberg Zuschlag Einzelzimmer

€ 619,– € 619,– € 102,–

Weitere Informationen Standorthotel Hotel D'Espagne, siehe S. 39 – Lourdes Hotels (Änderungen vorbehalten)

! Ausflugsmöglichkeiten siehe S. 38 – Lourdes Ausflüge

Unser Tipp: Seit dem 19. Februar 1858 brennen nahe der Grotte ununterbrochen Kerzen jeder Größe. Verweilen Sie für einen Moment im stillen Gebet an diesem lichtreichen Ort.

FRANKREICH

35


Pilgerreisen

Lourdes – Weltkirche erleben Ihr alle seid „einer“ in Christus.

chen Sakramentsprozession teil: Wie an Fronleichnam ziehen wir in der Prozession mit Christus durch den Heiligen Bezirk – Bekenntnis zur Gegenwart Christi im eucharistischen Sakrament. Abends schließen wir uns nochmals der traditionellen Lichterprozession an. 5. Tag – Rückreise Beim morgendlichen Gottesdienst nehmen wir Abschied von Lourdes. Danach machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und fliegen wieder nach Hause, wo wir um die Mittagszeit ankommen werden.

Seit mehr als 150 Jahren kommen Menschen von allen Kontinenten nach Lourdes.

1. Tag – Anreise in den Südwesten Frankreichs Nachmittags Flug nach Lourdes-Tarbes. Nach der Ankunft fahren wir zum Hotel in Lourdes, dem bekannten Marienwallfahrtsort am Fuße der Pyrenäen. Wir beginnen unsere Wallfahrt mit einem Eröffnungsgottesdienst in einer Kirche des Heiligen Bezirks. Nach dem Abendessen können wir erstmalig an der eindrucksvollen Lichterprozession teilnehmen. 2. Tag – Gott ist wie ein Fels: Christ-Sein neu entdecken Mit einem feierlichen Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte beginnen wir den Tag. Anschließend gehen wir auf den Kalvarienberg und beten den Kreuzweg in Erinnerung an den Weg Jesu von seiner Verurteilung bis zur Auferstehung. Nach dem Mittagessen besuchen wir das alte Lourdes: Anhand wichtiger Stationen aus dem Leben Bernadettes (Geburtshaus, Cachot, Pfarrkirche, Hospiz) lernen wir nicht nur das Mädchen, dem 18-mal die Gottesmutter erschien, besser kennen, sondern haben auch Gelegenheit, unseren eigenen Glauben zu vertiefen. Danach erkunden wir auf einem Rundgang den Heiligen Bezirk von der Grotte von Massabielle zu den drei übereinanderliegenden Kirchen: Basilika der Unbefleckten Empfängnis, Krypta und Rosenkranzbasilika mit ihren farbenprächtigen Mosaiken. Wie jeden Abend haben wir Gelegenheit, in das große Marienlob der Lichterprozession mit einzustimmen.

3. Tag – Zeit haben: Lourdes vertiefen oder die Region kennen lernen Heute können Sie Ihre Eindrücke von Lourdes vertiefen: Vielleicht nutzen Sie die Möglichkeit zu einem Besuch der Bäder oder Sie verbringen Zeit ganz für sich an der Grotte oder in einer der zahlreichen Kirchen. Auch ein Besuch der schönen Markthallen ist sehr lohnend; das farbenprächtige Angebot der Erzeuger aus dem Umland ist verlockend. Wer neugierig ist auf die Region, in der die Stadt eingebettet liegt und von der auch das Mädchen Bernadette geprägt wurde, hat Gelegenheit zur Teilnahme an einem Ausflug: entlang der Pyrenäen bis zum Atlantik das religiöse und kulturelle Erbe der Region entdecken. 4. Tag – Weltkirche erleben: ein Volk aus vielen Nationen Bei der Internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt, die Pius X. geweiht ist, feiern wir in Gemeinschaft der Pilger aus aller Welt Gottesdienst: Wie damals zu Pfingsten in Jerusalem vereinen sich die vielen Sprachen im Gebet zum einen Volk Gottes. Nach dem Mittagessen haben Sie Gelegenheit, die Burg zu besuchen, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Von hier genießen Sie den herrlichen Ausblick auf den Wallfahrtsbezirk, die Umgebung und die majestätische Bergwelt. Am Fuße des mächtigen Bergfrieds befindet sich ein kleiner botanischer Garten und das Pyrenäenmuseum. Anschließend nehmen wir an der tägli-

Termine ab Memmingen 02.05. – 06.05.13

Do – Mo

3FLP1101

ab Friedrichshafen 09.05. – 13.05.13

Do – Mo

3FLP0701

ab Innsbruck 16.05. – 20.05.13

Do – Mo

3FLP4701

ab Berlin 06.06. – 10.06.13

Do – Mo

3FLP1901

ab Hahn 15.08. – 19.08.13

Do – Mo

3FLP1501

Leistungen • Flug mit Chartermaschinen der Germania • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie (3 Sterne) • Vollpension • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis gebuchtem Flughafen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis Memmingen ab/bis Friedrichshafen ab/bis Innsbruck ab/bis Berlin ab/bis Hahn Zuschlag Einzelzimmer

FRANKREICH

689,– 699,– 749,– 699,– 699,– 136,–

Weitere Informationen Standorthotel Hotel Panorama / Hotel St-Sauveur, siehe S. 39 – Lourdes Hotels (Änderungen vorbehalten)

! Ausflugsmöglichkeiten siehe S. 38 – Lourdes Ausflüge

36

€ € € € € €


Pilgerreisen

Die Gottesdienste an der Grotte im Felsen Massabielle sind einer der zentralen Punkte unserer Wallfahrten.

Lourdes – Fels der Hoffnung Gott ist unser Fels, auf ihn bauen wir.

1. Tag – Anreise zum Fuß der Pyrenäen Nachmittags fliegen wir nach Lourdes-Tarbes. Nach der Ankunft fahren wir zum Hotel in Lourdes, einem der bekanntesten Marienwallfahrtsorte der Welt, der direkt vor den Bergen der Pyrenäen liegt. Beim Eröffnungsgottesdienst kommt unsere Pilgergemeinschaft erstmalig im Heiligen Bezirk zusammen. Nach dem Abendessen nehmen wir gemeinsam an der eindrucksvollen Lichterprozession teil. 2. Tag – Gott ist wie ein Fels: Christ-Sein neu entdecken Mit einem feierlichen Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte beginnen wir den Tag. Anschließend gehen wir auf den Kalvarienberg und beten den Kreuzweg in Erinnerung an den Weg Jesu von seiner Verurteilung bis zur Auferstehung. Nach dem Mittagessen besuchen wir das alte Lourdes: Anhand wichtiger Stationen aus dem Leben Bernadettes (Geburtshaus, Cachot, Pfarrkirche, Hospiz) lernen wir nicht nur das Mädchen, dem 18mal die Gottesmutter erschien, besser kennen, sondern haben auch Gelegenheit, unseren eigenen Glauben zu vertiefen. Danach erkunden wir auf einem Rundgang den Heiligen Bezirk von der Grotte von Massabielle zu den drei übereinanderliegenden Kirchen: Basilika der Unbefleckten Empfängnis, Krypta und Rosenkranzbasilika mit ihren farbenprächtigen Mosaiken. Wie jeden Abend haben wir Gelegenheit, in das große Marienlob der Lichterprozession mit einzustimmen.

3. Tag – Weltkirche erleben: ein Volk aus vielen Nationen Bei der Internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt, die Pius X. geweiht ist, feiern wir in Gemeinschaft der Pilger aus aller Welt Gottesdienst: Wie damals zu Pfingsten in Jerusalem vereinen sich die vielen Sprachen im Gebet zum einen Volk Gottes. Nach dem Mittagessen unternehmen wir einen Ausflug nach Bartrès (€ 10,–). Hier hat Bernadette längere Zeit bei ihrer Amme gelebt. Wir besuchen das Haus der Amme und den Schafstall und halten eine Andacht in der Dorfkirche. Wer möchte, kann auf dem „Weg der Bernadette“ nach Lourdes zurückwandern und dort wie an jedem Nachmittag an der Sakramentsprozession teilnehmen. Wie an Fronleichnam ziehen wir in der Prozession mit Christus durch den Heiligen Bezirk – Bekenntnis zur Gegenwart Christi im eucharistischen Sakrament. Später nehmen wir nochmals an der allabendlichen Lichterprozession teil. 4. Tag – Rückreise Morgens verabschieden wir uns mit einer Eucharistiefeier von Lourdes und den Mitpilgern. Danach fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach Hause, wo wir um die Mittagszeit ankommen werden.

Unser Tipp: Kombinieren Sie doch zwei oder mehrere aufeinanderfolgende Termine zu Ihrer ganz persönlichen Pilgerreise. Wir beraten Sie gerne!

Termine ab Memmingen 06.05. – 09.05.13

Mo – Do

3FLP1201

ab Friedrichshafen 13.05. – 16.05.13

Mo – Do

3FLP0801

ab Graz 20.05. – 23.05.13 19.08. – 22.08.13

Mo – Do Mo – Do

3FLP4401 3FLP4402

ab Wien 27.05. – 30.05.13

Mo – Do

3FLP4201

ab Nürnberg 26.08. – 29.08.13 02.09. – 05.09.13

Mo – Do Mo – Do

3FLP0403 3FLP0404

Leistungen • Flug mit Chartermaschinen der Germania • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie (3 Sterne) • Vollpension • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis gebuchtem Flughafen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis Memmingen ab/bis Friedrichshafen ab/bis Graz ab/bis Wien ab/bis Nürnberg Zuschlag Einzelzimmer

€ € € € € €

634,– 645,– 690,– 690,– 624,– 102,–

Weitere Informationen Standorthotel Hotel Panorama / Hotel St-Sauveur, siehe S. 39 – Lourdes Hotels (Änderungen vorbehalten)

FRANKREICH

37


Pilgerreisen

Ausflüge in der Heimat der hl. Bernadette Lernen Sie mit uns die Region kennen, in der Bernadette gelebt hat und von der sie geprägt wurde. Unsere Reiseleiter bieten Ihnen während des Aufenthaltes in Lourdes verschiedenste Ausflüge an:

Bergwelt der Pyrenäen: Gavarnie

Bétharram – Heiligtum und Höhlenwelt

Unseren ersten Halt machen wir am Pont Napoléon, der mächtigen Steinbrücke, die über eine tiefe Schlucht führt. Schließlich erreichen wir Gavarnie, dramatisch im Felskessel gelegen. In der kleinen Kirche haben einst die Jakobspilger vor der Pyrenäenüberquerung innegehalten. Hier können Sie einen Spaziergang in der herrlichen Umgebung machen. Auch für eine Tasse Café au Lait ist noch Zeit. Auf dem Rückweg besuchen wir die Kirche von St- Savin. Vor der beeindruckenden Darstellung des Christus am Kreuz stimmen wir ein in das Te Deum. Von der Terrasse am Hauptplatz bietet sich uns ein wunderbares Panorama. Halbtagesausflug € 18,–

Nahe bei Lourdes liegt das barocke Heiligtum Notre-Dame de Bétharram. Im 19. Jh. schuf der hl. Michael Garicoits eine neue Gemeinschaft, die Priester des heiligen Herzens Jesu. Wir besuchen die Kirche Notre-Dame. Mit ihren zahlreichen Heiligen- und Mariendarstellungen lädt sie uns ein, über die Geschichte der Gottesmutter zu meditieren. Bernadette Soubirous war oft hierher gekommen, selbst wenige Tage vor den Erscheinungen noch, und auch der Rosenkranz, mit dem sie an der Grotte betete, kam von hier. Ganz in der Nähe liegt die sehr sehenswerte Tropfsteinhöhle von Bétharram. Ihre fünf übereinanderliegenden Etagen aus unterschiedlichen Zeitaltern besuchen wir zu Fuß, folgen dem Verlauf des Höhlenflusses auf einem kurzen Stück mit dem Boot und verlassen schließlich den Komplex mit der Kleinbahn. Halbtagesausflug € 24,–

Bergwelt der Pyrenäen: Pont d’Espagne Entlang des Gave de Pau kommen wir nach Cauterets. Das schön zwischen hohen bewaldeten Bergen gelegene Thermalbad ist schon seit dem 4. Jh. für seine heißen Quellen bekannt. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Wasserfall von Pont d’Espagne. Hier haben Sie Ihren Wünschen und Ihrer Kondition gemäß verschiedene Möglichkeiten zu Spaziergängen und Seilbahnfahrten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf dem Rückweg besuchen wir die Kirche von St-Savin. Vor der beeindruckenden Darstellung des Christus am Kreuz stimmen wir ein in das Te Deum. Von der Terrasse am Hauptplatz bietet sich uns ein herrlicher Rundblick. Halbtagesausflug € 18,–

Burgen, Klöster und Kirchen am Jakobsweg Wir verlassen Lourdes Richtung Bagnèresde-Bigorre. Unterwegs haben wir immer wieder herrliche Ausblicke. In einer Talsenke erreichen wir die alte Zisterzienserabtei von Escaladieu. Nach einem kurzen Besuch fahren wir durch die Baronnies nach St-Bertrand-de-Comminges, einst bedeutende Römerstadt am Fuße der Pyrenäen, später wichtige Station auf der Via Tolosana. Wir besuchen die romanisch-gotische Kathedrale mit ihrem beeindruckenden Chor und den Kreuzgang. Später haben Sie in dem hübschen südfranzösischen Städtchen Zeit für einen Café au Lait oder ein erfrischendes Menthe à l’Eau. Oder haben Sie schon einmal echte französische Crèpes probiert? Halbtagesausflug € 24,–

38

FRANKREICH

Französisches Baskenland und Atlantik Unser erster Halt ist Hastingues, früher eine wichtige Station auf dem Jakobsweg. Nach einem kurzen Besuch im dortigen Museum fahren wir weiter nach Bayonne, der Hauptstadt des französischen Baskenlandes. Auf einem Spaziergang durch die Altstadt mit ihren typischen Häusern besuchen wir die Kathedrale Ste-Marie. Vor der Marienstatue sprechen wir gemeinsam das Angelus-Gebet. Wer Schokolade liebt, sollte nicht versäumen, eine Tasse Chocolat à l’Ancienne zu kosten. Den Atlantik erreichen wir beim mondänen Badeort Biarritz, wo wir am Leuchtturm den großartigen Ausblick genießen und uns mit einem Picknick stärken. Nach kurzer Fahrt erreichen wir das Fischerstädtchen St-Jeande-Luz. Die Kirche im baskischen Stil lohnt einen Besuch; reizvoll ist auch ein Bummel durch den kleinen Ort. Bei schönem Wetter lockt der Strand zu einem Bad im Meer. Ganztagesausflug € 29,–

!

Je nach Reisedauer und Wetterverhältnissen entscheidet sich kurzfristig, welche Ausflüge angeboten werden.


Pilgerreisen

Lourdes – Hotelunterkünfte Alle unsere Hotels befinden sich im Zentrum der Stadt (siehe Stadtplan). Es handelt sich dabei um Hotels, die sich seit vielen Jahren bei unseren Reisen bewährt haben.

Folgende Hotels haben wir für Sie reserviert:

Hotel D’Espagne*** Für unsere Flugreisen ab/bis München (Änderungen vorbehalten) Das 3-Sterne-Hotel liegt am Ufer des Flusses Gave. Der Heilige Bezirk ist in ca. 8 min zu Fuß zu erreichen. Die Zimmer verfügen über Bad/WC und Telefon. Einige Zimmer sind speziell für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Familie Vincent heißt Sie herzlich willkommen. www.hoteldespagne.com

Hotel Panorama**** / Hotel St-Sauveur*** Für die übrigen Abflugorte (Änderungen vorbehalten) Das Doppel-Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Heiligen Bezirk. Die Zimmer verfügen über Bad/WC, TV und Telefon. Einige Zimmer sind speziell für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Alle Mahlzeiten werden im Restaurant des Hotel Panorama serviert. Familie Vinuales heißt Sie herzlich willkommen.

Hotel Gallia et Londres**** Dieses Hotel buchen wir gerne für Sie auf Anfrage. Das 4-Sterne-Hotel liegt in direkter Nähe zum Heiligen Bezirk. Die Zimmer verfügen über TV, Telefon, Föhn, Minibar (auf Anfrage), Klimaanlage und Safe. Viele der Zimmer haben einen Balkon. Familie Vinuales heißt Sie herzlich willkommen. www.hotelsvinuales.com

www.hotelsvinuales.com

Aufpreis bei Buchung im Rahmen der Pauschalreise: S. Seite 34–37 Im Doppelzimmer: pro Person und Nacht

€ 20,–

Im Einzelzimmer: € 40,– pro Nacht zzgl. zum regulären Einzelzimmerzuschlag (siehe. S. 34–37)

!

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Buchung des 4-Sterne-Hotels Gallia et Londres getrennt von der Pilgergruppe und der Reiseleitung untergebracht sind.

FRANKREICH

39


Pilgerreisen

Lourdes – besondere Reisen Flugwallfahrt für Gesunde mit ärztlicher Begleitung Wenn Sie trotz medizinischer Vorgeschichte oder hohem Alter nach Lourdes reisen möchten, ist dieser Termin genau das Richtige für Sie! Für den „Fall der Fälle“ begleitet ein Arzt die Gruppe während der ganzen Reise, so dass Sie sich keine Sorge über die medizinische Versorgung im Ausland oder die Verständigung mit einem fremdsprachigen Arzt machen müssen. Wichtig ist, dass Sie grundsätzlich selbstständig reisefähig sind und aktuell einen guten allgemeinen Gesundheitszustand haben. Ihre persönlichen Medikamente sollten Sie in ausreichender Menge selbst mitnehmen. Termin ab/bis München 26.08.– 29.08.13 Mo– Do

3FLP0206

(siehe S. 35)

Flugwallfahrt während der internationalen Soldatenwallfahrt Während der internationalen Militärwallfahrt ändert Lourdes alljährlich sein Gepräge: Die Straßen und Plätze der Stadt und der Heilige Bezirk sind voller Menschen in bunten Uniformen aus den verschiedensten Ländern Europas und der ganzen Welt. Immer wieder erklingt Marschmusik. Vor allem auch sehr viele junge Soldaten haben hier die Gelegenheit, gemeinsam zu beten, zu singen und zu feiern. Termin ab/bis München 23.05.– 27.05.13 Do– Mo

3FLP0103

(siehe S. 34)

Flugwallfahrt für Kranke und Behinderte mit ärztlicher und pflegerischer Betreuung Diese Flugreise ist speziell für kranke und behinderte Pilger mit und auch ohne eigene Begleitperson geeignet. Wir garantieren gute ärztliche Versorgung und die Betreuung durch ein erfahrenes Pflegeteam, das Ihnen sowohl während des Fluges als auch im Hospiz Tag und Nacht zur Verfügung steht. Gerade für sehr gebrechliche und kranke Pilger ist eine Flugreise in vielen Fällen der bequemste Weg nach Lourdes. Auch eine Dialysebehandlung organisieren wir bei Bedarf. Termin ab/bis München 16.05.– 20.05.13 Do– Mo

40

FRANKREICH

3FLP0102

(siehe S. 34)


Pilgerreisen

Lourdes – Individuell und Ermäßigungen Lourdes – Individuell

Ermäßigungen für Pilgerreisen nach Lourdes

Gerne können Sie individuelle Flug- bzw. Hotel-Arrangements buchen. Bitte beachten Sie: Bei Buchung des Fluges sowie aller Übernachtungen einer von uns angebotenen Gruppenreise berechnen wir den jeweils bei der Reise veröffentlichten Pauschalpreis.

Sonderpreise für Krankenwallfahrten (bei 3FLP0102 und 3FLP8101)

Für individuelle Einzelbuchungen besteht montags und donnerstags eine Flugverbindung zwischen Lourdes und vielen deutschen und österreichischen Flughäfen (Termine siehe S. 34–37).

Kosten für Flug und einzelne Hotelübernachtungen: Flugpreise pro Person inkl. Flughafentransfer zu unserem jeweiligen Gruppenhotel: Einfacher Flug (entweder Hin- oder Rückflug) € 285,– Hin- und Rückflug € 395,– Übernachtung im 3-Sterne-Hotel (siehe S. 39): pro Person/Nacht im Doppelzimmer (inkl. Verpflegung) pro Person/Nacht im Einzelzimmer (inkl. Verpflegung)

€ 65,– € 99,–

Übernachtung im 4-Sterne-Hotel (siehe S. 39): pro Person/Nacht im Doppelzimmer (inkl. Verpflegung) pro Person/ Nacht im Einzelzimmer (inkl. Verpflegung)

€ 85,– € 125,–

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Pilgerreise in Lourdes zu verlängern: z.B. Preis pro Person für einen1-wöchigen Aufenthalt (7 Nächte) Gruppen-Pilgerreise inkl. Verlängerungsnächte im Hotel der mittleren Kategorie (3 Sterne) mit Vollpension, Reiseleiterbetreuung und Flug. ab/bis München € 884,– Zuschlag für Einzelzimmer € 238,–

Kranke im Hospiz: Teilnehmer, die im Kranken-Hospiz untergebracht werden, erhalten einen Sonderpreis. Preis: € 510,– Begleiter von Kranken im Hospiz: Erforderliche (gesunde) persönliche Begleiter von Teilnehmern, die im Kranken-Hospiz untergebracht sind (soweit Betten verfügbar), erhalten ebenfalls einen Sonderpreis. Preis: € 590,–

Bedürftige Personen mit geringem Einkommen: Auf Antrag kann eine Ermäßigung gewährt werden. Die Beantragung und ein Nachweis erfolgt durch die Heimatpfarrei.

Familienpreise / Kinderfestpreis: Kinder in Begleitung mindestens eines voll zahlenden Erziehungsberechtigten erhalten bei Unterbringung im Mehrbettzimmer folgende Kinderfestpreise: unter 2 Jahren (ohne Sitzplatzanspruch im Flugzeug)

kostenfrei!

2–15 Jahre Kinderfestpreis Pilgerflug Mo– Do (3 Nächte, S. 35 u. 37):

Pilgerflug Do– Mo (4 Nächte, S. 34 u. 36): Mietwagen: Wenn Sie mehr von der schönen Umgebung von Lourdes erkunden möchten, reservieren wir auf Anfrage gerne einen Mietwagen für Sie.

Ein-Tages-Flug für Lourdes-Kenner: Bei Buchung ab 20 Tage vor Abflug bieten wir Ihnen, soweit noch Plätze verfügbar sind, die Möglichkeit, zu einem Spezialpreis Lourdes für einige Stunden zu besuchen. Im Reisepreis enthalten sind der Flug nach Lourdes und zurück sowie der Bustransfer vom Flughafen in den Hotelbezirk. Preis pro Person € 200,–

1.Kind: 2.Kind: 3.Kind:

€ 285,– € 265,– € 245,–

1. Kind: 2. Kind: 3. Kind:

€ 295,– € 275,– € 255,–

Flugpreis für freiwillige Helfer in Lourdes: (mit Bestätigung der Deutschen Hospitalité NDL, siehe S. 33) Hin- und Rückflug: € 335,– Achtung: begrenztes Kontingent!

Verlängerungsaufenthalt am Atlantik: Sie möchten im Anschluss an die Wallfahrt einige Urlaubstage am Meer verbringen? Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für Hotel und Mietwagen.

FRANKREICH

41


Pilgerreisen

Blick von der oberen Basilika in Lourdes. Man schaut auf die Esplanade, auf der allabendlich die Lichterprozession stattfindet.

Lourdes - im Herbst und Winter Begleiten Sie uns nach Lourdes zum Jahrestag der 1. Marienerscheinung im Februar und zum Saisonende im Oktober. Flugwallfahrt anlässlich des Jahrestages der 1. Marienerscheinung

Flugwallfahrt zum Saisonende

Am 11. Februar 1858 erschien dem 14-jährigen Mädchen Bernadette in der Grotte am Rande des Städtchens Lourdes zum ersten Mal die Jungfrau Maria. Dieses Ereignis wird alljährlich feierlich in Lourdes begangen. Begleiten Sie uns auf dieser Reise mit Linienflug nach Lourdes.

Termin Flugreise 09.02.– 12.02.13 ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

Sa – Di pro Person pro Person

3FLP7001 € 770,– € 108,–

Geistliche Begleitung: Msgr. Wolfgang Bouché Leitung: Dr. Irmgard Jehle Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Vollpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Weitere Informationen Innerdeutsche Anschlussflüge ab/bis München (siehe S. 241) Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern!

42

FRANKREICH

Im Oktober neigt sich die Wallfahrtssaison ihrem Ende zu. Wir bieten Ihnen eine Reise mit Linienflug in die Heimat der hl. Bernadette in einer ruhigeren Zeit abseits der großen Pilgerströme.

Termin Flugreise 19.10.– 22.10.13 ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

Sa – Di pro Person pro Person

Geistliche Begleitung: Pater Siegfried Milz Leitung: Leonhard Bergsteiner Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Vollpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Weitere Informationen Innerdeutsche Anschlussflüge ab/bis München (siehe S. 241) Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern!

85,–

3FLP7002 € 770,– € 108,–

85,–


Pilgerreisen

Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen Augsburg und Passau – mit Kranken und Gesunden nach Lourdes Dieser Sonderzug bietet sowohl gesunden Pilgern als auch kranken und behinderten Menschen die Möglichkeit, nach Lourdes zu reisen. Der Zustand Ihrer Krankheit bzw. Ihrer Behinderung sollte für Sie kein Reisehindernis sein, denn unsere Ärzte, Schwestern und Pfleger betreuen Sie Tag und Nacht. Wir freuen uns auf diese Wallfahrt mit Ihnen!

Am späten Nachmittag Möglichkeit zur Teilnahme an der Sakraments- und abends an der Lichterprozession. 4. Tag – Gelegenheit zu einem ganztägigen Ausflug an den Atlantik Am Morgen feiern wir zusammen hl. Messe. Der Tag steht in Lourdes zur freien Verfügung oder bietet Ihnen Gelegenheit zu einem Ausflug an den Atlantischen Ozean (Preis € 29,–). Für alle, die in Lourdes bleiben, wird ein Gottesdienst mit Krankensalbung angeboten. Abends ist die Pilgergemeinschaft wieder zusammen, wenn wir an der Lichterprozession teilnehmen. Pflegeteam am Bahnhof Lourdes

1. Tag – Anreise Frühmorgens Abfahrt von Passau mit dem Sonderzug. Über verschiedene Zustiegsmöglichkeiten in Süddeutschland passieren wir in Basel die Grenze zur Schweiz. Weiter geht es über Genf nach Südfrankreich (1 Nacht im Liegewagen). 2. Tag – Ankunft in Lourdes Fahrt über Avignon, Carcassonne und Toulouse. Am Nachmittag erreichen wir Lourdes, einen der bekanntesten Marienwallfahrtsorte der Welt, der sich am Fuße der Pyrenäen befindet. Wir feiern Eröffnungsgottesdienst und nehmen nach dem Abendessen gemeinsam an der feierlichen Lichterprozession teil (5 Nächte). 3. Tag – Gottesdienst an der Grotte Mit einem feierlichen Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte beginnen wir den Tag. Anschließend besuchen wir die Altstadt von Lourdes und lernen die Kindheitsstätten der hl. Bernadette kennen. Am Nachmittag erkunden wir den Heiligen Bezirk und machen einen Rundgang von der Grotte von Massabielle, wo die Gottesmutter im Jahre 1858 der jungen Bernadette Soubirous 18-mal erschien, zu den drei übereinanderliegenden Kirchen.

5. Tag – Internationale Messe Zusammen mit zahlreichen Pilgern aus aller Herren Länder feiern wir die Internationale Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt, St.-Pius-X. Diese wurde von Kardinal Roncalli, dem späteren Papst Johannes XXIII., eingeweiht und bietet bis zu 25000 Pilgern Platz. Nachmittags gehen wir zum Kalvarienberg, um den Kreuzweg zu beten. Anschließend Teilnahme an der Sakraments- und abends an der Lichterprozession.

Bitte beachten Sie auch den Sonderzug der Diözese Speyer Saar-Pfalz nach Lourdes (06.07. – 12.07.13) Bitte fordern Sie hierzu unser Sonderprogramm an!

Termin 31.08. – 07.09.13 Sa – Sa 3FLP8101 Schirmherrschaft: Bischof Dr. Konrad Zdarsa und Bischof Wilhelm Schraml Geistliche Begleitung: Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier und Domkapitular Msgr. Manfred Ertl Leistungen • Fahrt im Sonderzug im Liegewagen • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Vollpension • Ambulante, ärztliche Betreuung (bei Unterbringung im Hospiz) • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis Zustiegsbahnhof Zuschlag Einzelzimmer Teilnehmer im Hospiz

€ 675,– € 170,– € 510,–

Weitere Informationen

6. Tag – Bartrès Vormittags feiern wir hl. Messe. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einem Ausflug nach Bartrès. Wir feiern eine Andacht im Schafstall, wo Bernadette Schafe hütete (Preis € 10,–). Abends nehmen wir ein letztes Mal an der Lichterprozession teil. 7. Tag – Abschied von Lourdes Am Morgen verabschieden wir uns von Lourdes mit einem Gottesdienst und der Segnung der Andachtsgegenstände. Anschließend beginnt die Rückfahrt mit dem Sonderzug über Lyon und Genf (1 Nacht im Liegewagen). 8. Tag – Rückreise Weiterfahrt durch Süddeutschland zurück bis Passau. Dort Ankunft voraussichtlich am Nachmittag.

Zustiegsmöglichkeiten: Passau, Vilshofen, Plattling, Landau, Landshut, Freising, München-Ost, Geltendorf, Augsburg, Ulm, StuttgartKornwestheim, Karlsruhe, Freiburg

! Bitte beachten Hinweis für kranke und behinderte Teilnehmer: Die Unterbringung erfolgt im Hospiz Accueil Notre-Dame in 2- und 6-Bett-Zimmern. Wir bitten Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer unbedingt um einen entsprechenden Hinweis auf der Anmeldung. Für Jugendliche ab 16 Jahren wird ein spezielles Programm angeboten. Wir bitten um frühzeitige Anmeldung, um die Durchführung gewährleisten zu können. Mindestbeteiligung: 400 Personen Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern

FRANKREICH

43


Pilgerreisen

In der Heimat der heiligen Bernadette Begleiten Sie uns zu den Orten des Lebens und Wirkens der heiligen Bernadette nach Lourdes und Nevers und zum heiligen Pfarrer Jean-Marie Vianney nach Ars! 7. Tag – Rückreise Vorbei an Besançon erreichen wir Ottmarsheim im Elsass. Dort bewundern wir die romanische Abteikirche, das älteste Bauwerk im Elsass, bevor wir die Heimreise nach München bzw. Würzburg antreten.

Termine 14.07. – 20.07.13 So – Sa ab Würzburg über Karlsruhe 22.09. – 28.09.13 So – Sa ab München über Augsburg, Karlsruhe

3FRP9001 3FRP9002

Leistungen Lichterprozession auf der Esplanade

1. Tag – Anreise Am Morgen Abfahrt von München bzw. Würzburg. Wir passieren Straßburg, Mulhouse und Besançon und erreichen Ars, wo das Leben und Wirken des hl. Pfarrers JeanMarie Vianney gegenwärtig wird. In einem Glasschrein in der Basilika ruht der unversehrte Leichnam des Heiligen. Das Wachsfigurenmuseum stellt die wichtigsten Lebensabschnitte Jean-Marie Vianneys anschaulich dar. Zum Abschluss des Tages feiern wir gemeinsam Gottesdienst im Wallfahrtsheiligtum (1 Nacht). 2. Tag – Weiter nach Lourdes Am Vormittag führen wir unsere Reise fort nach Lourdes, dem bekannten Marienwallfahrtsort am Fuße der Pyrenäen. Dort nehmen wir abends an der feierlichen Lichterprozession auf der Esplanade teil (3 Nächte). 3. Tag – Heiliger Bezirk und Stadtbesichtigung Wir beginnen den Tag mit einem Gottesdienst an der Erscheinungsgrotte und beten dann den Kreuzweg am Kalvarienberg. Es schließt sich ein Rundgang durch den Heiligen Bezirk an, bei dem wir die drei übereinanderliegenden Kirchen besuchen. Der Weg führt uns auch zur Quelle und zur Grotte von Massabielle, wo die Gottesmutter im Jahre 1858 der damals 14-jährigen Bernadette Soubirous 18-mal erschien. Der Nachmittag ist den Kindheitsstätten der hl. Bernadette gewidmet: Wir sehen die Mühle Boly (Geburtshaus),

44

FRANKREICH

das Wohnhaus sowie das Cachot und die Pfarrkirche. Danach schließen wir uns der Sakramentsprozession und abends wieder der Lichterprozession an. 4. Tag – Bartrès Vormittags nehmen wir gemeinsam an der Internationalen Messe in der größten unterirdischen Basilika der Welt St. Pius X. teil. Am Nachmittag erkunden wir auf einem Ausflug Bartrès, wo Bernadette einen Teil ihrer Kindheit verbrachte. Wir besuchen den Schafstall, zu dem sie ihre Schafe führte, und die Pfarrkirche. Wie an den vergangenen Abenden ziehen wir auch heute wieder gemeinsam mit Pilgern aus aller Welt mit Kerzen durch den Heiligen Bezirk. 5. Tag – Fahrt nach Nevers Nach dem Frühstück verlassen wir Lourdes in Richtung Nevers, eine der ältesten Städte Burgunds (1 Nacht). 6. Tag – Am Grab der heiligen Bernadette Wir bestaunen zunächst die Kirche St-Etienne, besuchen das Kloster St-Gildard und feiern dann Gottesdienst am Grab der hl. Bernadette. Anschließend Fahrt nach Vézelay, wo die Basilika Ste-Marie-Madeleine, die zu den Glanzpunkten der romanischen Kunst in Frankreich gehört, auf uns wartet. Danach fahren wir weiter nach Beaune, wo wir übernachten (1 Nacht).

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension, Vollpension in Lourdes am 3. und 4. Tag • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München bzw. Würzburg Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München, Augsburg, Würzburg, Karlsruhe Zuschlag Einzelzimmer

€ 865,– € 192,–


Pilgerreisen

Burgund für Leib und Seele Römer, Jakobspilger, Cluniazenser und Zisterzienser – sie alle haben die Region geprägt. Begleiten Sie uns zu Stätten sakraler Kunst von der Franche-Comté nach Burgund! 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Vormittags erreichen wir unser erstes Etappenziel, die Wallfahrtskirche Birnau. Die Basilika, die zu den Hauptwerken des Schwäbischen Barocks zählt, besticht durch ihre herrliche Lage über dem Bodensee. Hier feiern wir die hl. Messe. Am späten Nachmittag erreichen wir Besançon, die Hauptstadt der Franche-Comté (1 Nacht). 2. Tag – Die Königin der Côte d’Or Auf einem Rundgang erkunden wir die Altstadt von Besançon, die sich in eine Schleife des Flusses Doubs schmiegt. Eindrucksvoll ist die gotische Kathedrale St-Jean, die mehrere wertvolle Gemälde birgt. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Beaune, wo wir das Hôtel Dieu, ein ehemaliges Armenhospital, besuchen. Das Monumentalgemälde „Jüngstes Gericht“ von Rogier van der Weyden vermittelt einen Einblick in das Weltbild des Mittelalters. In der Kollegiatskirche Notre-Dame feiern wir Gottesdienst und bewundern die farbenprächtigen Tapisserien. Am späten Nachmittag gelangen wir schließlich nach Vézelay (3 Nächte). 3. Tag – Auxerrois und Colline Éternelle Morgens haben wir Gelegenheit zur Teilnahme am Stundengebet der Gemeinschaft von Jerusalem in der Basilika. Heute machen wir einen Ausflug ins Herz des Weinbaugebiets Auxerrois, nach Auxerre, das sich auf einer Anhöhe über dem Fluss Yonne erstreckt. Wir besichtigen die gotische Kathedrale St-Étienne, die romanische Krypta mit Fresken aus dem 11. Jh. sowie die Schatzkammer und statten der alten Abtei von St-Germain einen Besuch ab. Den Nachmittag verbringen wir auf dem „Ewigen Hügel“. Er wird überragt von der romanischen Basilika Ste-Marie-Madeleine, einem der bedeutendsten Sakralbauten Europas. Wir feiern Gottesdienst und bewundern das herrliche Bauwerk mit seinen kunstvollen Kapitellen. Später können wir an der Vesper teilnehmen.

Vézelay

les Gebet am Schrein der Heiligen. Am Nachmittag schlendern wir durch die reizvolle Altstadt, die malerisch am Ufer der Loire gelegen ist. Sehenswert ist die Kathedrale St-Cyr-et-SteJuliette. In St-Père, am Fuße des Hügels von Vézelay, besuchen wir die gotische Pfarrkirche und beschließen den Tag mit einer Weinprobe. 5. Tag – Im Zeichen der Zisterzienser Über der Stadt Châtillon-sur-Seine, wo einst der hl. Bernhard von Clairveaux seine Schulbildung erhielt, thront die romanische Kirche StVorles. Wir bestaunen die Beweinung Christi, ein Meisterwerk burgundischer Bildhauerkunst der Renaissance, und feiern die heilige Messe. In Fontenay gründete der hl. Bernhard im 12. Jh. die größte Zisterzienserabtei Europas. Die mächtige Anlage lässt uns die einstige Bedeutung der Abtei erahnen. Am späten Nachmittag erreichen wir Belfort (1 Nacht). 6. Tag – Rückreise Morgens fahren wir nach Ronchamp. Hier statten wir der vom Architekten Le Corbusier erbauten Wallfahrtskirche Notre-Dame-duHaut einen Besuch ab und feiern unseren Abschlussgottesdienst. Anschließend geht es durch die Burgundische Pforte. Im Rheintal

machen wir einen Abstecher zur romanischen Kirche von Ottmarsheim. Über Karlsruhe, Stuttgart und Augsburg erreichen wir schließlich gegen Abend München.

Termin 07.10. – 12.10.13

Mo – Sa

3FRP4001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Weinprobe • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 998,– € 255,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Bei den Abendessen lernen Sie regionale Spezialitäten kennen.

4. Tag – Ausflug nach Nevers Vormittags fahren wir nach Nevers, wunderschön am Ufer der Loire gelegen. Das Kloster St-Gildard verdankt seine Bekanntheit Bernadette Soubirous, dem Mädchen aus Lourdes, das hier die letzten 13 Jahre seines kurzen Lebens verbrachte. Wir feiern Gottesdienst im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern von Nevers. Danach haben Sie Zeit für ein stilFRANKREICH

45


Pilgerreisen

Die Kathedrale NotreDame von Süden. Sie ist einer der frühesten gotischen Kirchenbauten Frankreichs und einer der berühmtesten der Welt.

Auf historischen Pilgerspuren durch Paris Vor 850 Jahren wurde mit dem Bau der Kathedrale Notre-Dame begonnen. Dieses Jubiläum ist Anlass für große Feierlichkeiten in Paris. Tauchen Sie ein in die Geschichte dieses Meisterwerks gotischer Baukunst und wandeln Sie auf den alten Pfaden der Jakobspilger durch die Stadt! 1. Tag – Anreise Frühmorgens Abreise mit dem TGV von München nach Paris. Nach unserer Ankunft beziehen wir die Hotelzimmer und unternehmen im Anschluss einen ersten kleinen Rundgang durch die „Schöne an der Seine“. Je nach Wetterlage ist fakultativ auch eine Fahrt mit einem Bateau-Mouche auf der Seine möglich. 2. Tag – 850 Jahre Kathedrale Notre-Dame Den Vormittag widmen wir einem der bedeutendsten Sakralbauten der Gotik: NotreDame-de-Paris. Im Jahre 1163 legte der Bischof von Paris den Grundstein, vollendet wurde sie erst um 1330. Ebenfalls auf der Îlede-la-Cité gelegen, erwartet uns auch die zweistöckige Palastkapelle Ste-Chapelle, die eine der zierlichsten Schöpfungen gotischer Kirchenbaukunst darstellt. Nachmittags entdecken wir auf einer großen Rundfahrt die Stadt und bummeln anschließend durch das ehemalige Künstlerviertel Montmartre auf dem höchsten Hügel von Paris. Die berühmte Basilika Sacré-Coeur thront hier weithin sichtbar über der Stadt. 3. Tag – Chartres – das Heiligtum der Franzosen Heute unternehmen wir einen Tagesausflug nach Chartres, wo eine der schönsten Kathedralen Europas auf uns wartet. Mit ihrem Bau wurde 1021 begonnen, doch 1194 zerstörte sie ein gewaltiger Brand bis auf das Königsportal. Sofort wurde mit dem Nachfolgebau begonnen, der – nach nur 25 Jahren – im Jahre 1220 fertig gestellt wurde. Besonders ein-

46

FRANKREICH

drucksvoll ist das im Durchmesser 12,5 m große, in den Fußboden eingelassene und um 1200 entstandene Labyrinth, eines der wenigen original erhaltenen. In der Krypta feiern wir Gottesdienst. 4. Tag – Im Mutterhaus der Vinzentinerinnen Am Vormittag begeben wir uns in die Ruedu-Bac zum Mutterhaus der Vinzentinerinnen. In der Kapelle der Erscheinungen feiern wir hl. Messe. Hier werden die sterblichen Überreste der hl. Louise de Marillac und das Herz des hl. Vinzenz von Paul aufgebahrt. Weiter geht es zur Kapelle der Lazaristen in der Rue-de-Sèvres, wo sich seine Grabstätte befindet. Nachmittags bewundern wir im Musée d’Orsay, das sich im gleichnamigen ehemaligen Bahnhof befindet, der für die Weltausstellung 1900 gebaut wurde, die bedeutendsten Kunstwerke des 19. Jh., u. a. von Manet, Monet, Cézanne und van Gogh. Am Abend Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst in der russisch-orthodoxen Kathedrale St-Alexandre-Newsky. 5. Tag – Rückreise Bevor wir die Heimreise antreten, schlendern wir heute noch durch das Studentenviertel Quartier Latin. Auf den Spuren der Pilger geht es über die Rue-St-Jacques, der ältesten Straße der Stadt, zum Pantheon und Jardindu-Luxembourg. Am Nachmittag Rückfahrt mit dem TGV nach München, das wir am späten Abend erreichen.

Termin 30.09. – 04.10.13

Mo – Fr

3FRP1001

Leistungen • Bahnfahrt 2. Klasse im TGV • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 898,– € 264,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Holiday Inn gegenüber des neu renovierten Gare-de-l' Est. Die modernen und klimatisierten Zimmer sind freundlich eingerichtet und ausgestattet mit TV, Safe und Föhn.


Pilgerreisen

Große Wallfahrtsorte in den Französischen und Schweizer Alpen Begeben Sie sich auf die Spuren großer Heiliger: zum Pfarrer von Ars und zum Schweizer Nationalheiligen Bruder Klaus von Flüe. Eine herrliche Bergwelt bildet die eindrucksvolle Kulisse für stimmungsvolle Wallfahrtsfeierlichkeiten.

1. Tag – Anreise Am Morgen Abfahrt von München bzw. Regenstauf mit dem Bus. Wir fahren vorbei an Bregenz, St. Margrethen, Zürich und Genf nach Ars-sur-Formans (2 Nächte). 2. Tag – Der heilige Pfarrer von Ars In Ars wird das Leben und Wirken des Pfarrers Jean-Marie Vianney gegenwärtig, der im 19. Jh. mit seinen Predigten jährlich viele tausend Menschen anzog. In einem Glasschrein in der Basilika ruhen die Gebeine des Heiligen. Wir feiern gemeinsam Gottesdienst im Wallfahrtsheiligtum. Den Nachmittag verbringen wir im nahegelegenen Lyon und bestaunen die eindrucksvolle Basilika Notre-Dame-de-Fourvière; auf einem Hügel gelegen überragt sie die ganze Stadt. 3. Tag – La Grande Chartreuse Wir fahren heute über Voiron durch die romantische Landschaft des Naturparks Chartreuse nach St-Pierre-de-Chartreuse. In einem abgelegenen Seitental liegt La Grande Chartreuse, das Mutterkloster des Kartäuserordens. Wir besichtigen das dazugehörige Museum und feiern Gottesdienst in der Kapelle. Im Anschluss geht die Fahrt weiter auf der Route Napoléon nach La Salette (2 Nächte). 4. Tag – Wallfahrtsfeierlichkeiten in La Salette Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Marienwallfahrtsortes La Salette, der sich in der großartigen Bergwelt der Savoyer Alpen befindet. Hier erschien die Gottesmutter im Jahre 1846 zwei Hirtenkindern und offenbarte sich ihnen. Die „schöne Dame“, wie sie von den Jugendlichen genannt wurde, soll vor Kummer geweint haben.

5. Tag – Von La Salette nach Flüeli Über Chamonix am Fuße des Mont Blanc führt uns die Reise weiter in die Schweiz: Vorbei an Martigny und über Luzern am Vierwaldstättersee erreichen wir Flüeli, die Heimat des hl. Bruder Klaus, eingebettet in eine herrliche Landschaft zwischen Bergen und dem Sarner See (2 Nächte im Jugendstil-Hotel Paxmontana). 6. Tag – Der Nationalheilige der Schweiz Wir beginnen den Tag mit dem Besuch des Geburts- und Wohnhauses des Niklaus von Flüe und steigen dann ab in die Ranft-Schlucht zur Bruder-Klaus-Zelle, wo der Heilige als Eremit lebte, nachdem er sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hatte. In der oberen Ranft-Kapelle feiern wir Gottesdienst. Nachmittags begeben wir uns ins nahegelegene Sachseln, dessen Pfarrkirche die Grabstätte des großen Schweizer Heiligen und Friedensstifters birgt. Seine Heiligsprechung im Jahre 1947 hat seinen Namen weit über die Grenzen der Schweiz hinausgetragen. 7. Tag – Rückreise Am Morgen Fahrt nach Einsiedeln. Wir beschließen die Reise dort mit einem Gottesdienst und der Besichtigung der wunderschönen Wallfahrtsbasilika. Rückfahrt nach Bayern, wo wir am Abend ankommen.

Wallfahrtsbasilika in Ars

Termine 30.06. – 06.07.13 So – Sa ab München über Buchloe, Memmingen 31.08. – 06.09.13 Sa – Fr ab Regenstauf über München-Pasing, Buchloe, Memmingen

3FRP7001 3FRP7002

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie in Ars und Flüeli • Unterbringung im Pilgerhaus in La Salette • Halbpension • Lunchpaket am 3. Tag • Mittagessen am 4. Tag • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München bzw. Regenstauf Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis Regenstauf, München Buchloe, Memmingen Zuschlag Einzelzimmer

FRANKREICH / SCHWEIZ

€ 898,– € 140,–

47


Pilger-Wanderreise

Pilger-Wanderreise auf dem französischen Jakobsweg Diese Pilger-Wanderreise zeigt Ihnen die Höhepunkte der verschiedenen Jakobswege in Frankreich: von Vézelay, an der Via Lemovicensis gelegen, über Le Puy und das Aubrac auf der Via Podiensis nach Rocamadour.

1. Tag – Anreise Morgens Abfahrt mit dem Bus von München. Die Fahrt führt uns über Augsburg, Karlsruhe, Freiburg und Besançon nach Vézelay. Gemeinsam unternehmen wir einen Rundgang und besuchen die berühmte Basilika SteMadeleine mit dem Grab der hl. Magdalena (1 Nacht). 2. Tag – Paray-le-Monial Morgens feiern wir einen Gottesdienst in der Basilika und unternehmen eine Wanderung auf dem Grand Chemin Royal, dem Königsweg von Vézelay. Wir steigen ab nach SaintPère-sous-Vézelay und gelangen über Feldwege nach Précy-le-Moult. Anschließend fah-

48

FRANKREICH

ren wir nach Paray-le-Monial und besichtigen die Klosterkirche, wo durch Maria Alacoque die Herz-Jesu-Verehrung ins Leben gerufen wurde (ca. 7 km / ca. 2 Std.), (1 Nacht). 3. Tag – Le Puy Wir fahren mit dem Bus nach St-Germain-Laprade und wandern von dort aus nach Le Puyen-Vélay, das wir schon von weitem sehen können. Auf einem Pfad steigen wir hinab, überqueren die Loire und erreichen Le Puy, den bekannten Marienwallfahrtsort, zwischen Vulkankegeln gelegen. Dort beenden wir die Tagesetappe in der Kathedrale Ste-Marie, bekannt wegen ihrer „Schwarzen Madonna“. (ca. 8 km / ca. 2,5 Std.), (1 Nacht).

4. Tag – Durch das Zentralmassiv Frühmorgens nehmen wir an der Pilgermesse in der Kathedrale von Le Puy teil. Nach dem Frühstück steigen wir zur Kapelle St-Michel auf dem Nadelfelsen, der „Aiguilhe“, hinauf. Danach wandern wir auf der „Via Podiensis“ durch das Zentralmassiv nach St-Christophe mit seiner Templerkirche. Wir fahren zur Rochuskapelle von Montbonnet und weiter nach Aubrac (ca. 7,5 km / ca. 2,5 Std.), (2 Nächte). 5. Tag – Über die Weideflächen des Aubrac Wir wandern auf dem Jakobsweg von Nasbinals auf einer landschaftlich wunderschönen Strecke über die Hochebene der Margueride


Le Puy-en-Velay, eingebettet in eine vulkanische Landschaft, war im Mittelalter ein wichtiger Sammlungsort der Jakobuspilger.

Termin 24.05. – 01.06.13

Fr– Sa

3FRP6001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.275,– € 264,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Augsburg, Karlsruhe Gesamtwanderstrecke: ca. 43 km

(höchster Punkt 1368 m) nach Aubrac. Während der Wanderung können wir die nahezu endlos scheinende Weite genießen. Zum Abschluss des Tages serviert uns der Gastwirt das traditionelle „Schäferessen“ (ca. 9 km / ca. 3 Std.). 6. Tag – Entlang des Lot Vormittags fahren wir in das romantische Städtchen St-Côme-d'Olt und zum Kirchlein St-Hilérian-de-Perse mit seinem beeindruckenden Tympanon. Anschließend geht es weiter nach Estaing, dem Ort mit großer Pilgertradition, reizvoll an einer Schleife des Lot gelegen. Wir feiern einen Gottesdienst und fahren am späten Nachmittag durch die imposanten Lot-Schluchten nach Entraygues (ca. 3 km / ca. 1 Std.), (1 Nacht). 7. Tag – Conques Wir fahren nach Sénergues, wo wir unsere heutige Wanderung auf einem aussichtsreichen Weg beginnen. Ab St-Marcel führt uns der Weg hinab in das mittelalterliche Städtchen Conques mit seiner Abteikirche, die von Prämonstratensern betreut wird. Wir besuchen die Abteikirche mit dem wertvollsten mittelalterlichen Kirchenschatz Frankreichs,

der Reliquienbüste der hl. Fides, Ste-Foy, der hl. Getreu. Danach fahren wir nach Rocamadour, dem Marienheiligtum, das in einer Felsenschlucht gelegen ist (ca. 9 km / ca. 2,5 Std.), (1 Nacht). 8. Tag – Rocamadour Vormittags erleben wir das Heiligtum in Rocamadour mit seinen drei Kirchen und dem Ziel der Wallfahrten hierher, der „Schwarzen Madonna“ in der Chapelle Miraculeuse. Wir feiern einen Gottesdienst. Anschließend fahren wir in die Hauptstadt des Burgund nach Dijon (1 Nacht).

! Bitte beachten Wir wandern jeweils zwei bis drei Stunden. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Strecke mit dem Bus zurückzulegen. Als geistliches Rahmenprogramm sind Gottesdienste in verschiedenen Orten sowie die Teilnahme an der Pilgermesse in Le Puy vorgesehen. Während der Reise bieten sich zudem Gelegenheiten zu Meditationen und Kurzandachten an ausgewählten Orten, die auch von der Reisegruppe gemeinsam gestaltet werden können. Bei dieser Reise gelten die Stornierungsbedingungen unserer Pilgerreisen. Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten.

9. Tag – Rückreise Am Vormittag unternehmen wir einen kurzen Spaziergang durch die malerische Altstadt von Dijon mit der Kathedrale St-Bénigne und dem Palast der Herzöge von Burgund. Anschließend geht es über Besançon, Mülhausen und Karlsruhe nach München. Ankunft gegen Abend.

FRANKREICH

49


Pilgerreisen

Spanien/ Portugal

„Nicht das viel Wissen befriedigt die Seele, sondern das Verspßren und Verkosten der Dinge von innen her." (Ignatius von Loyola)

50


Das groĂ&#x;e Weihrauchfass in der Kathedrale von Santiago de Compostela

51


Pilgerreisen

Fátima

Überblick „Welch ein Bild, wenn Tausende von Menschen am 13. eines Monats, dem Gedenktag der Erscheinung, mit weißen Taschentüchern der Statue der Gottesmutter zuwinken! Mit Tränen in den Augen grüßen sie die Mutter des Herrn, drücken ihren Schmerz und ihre Freude aus. Aber Fátima ist mehr als südländischer Ausdruck von Marienverehrung. Fátima hat seit den Erscheinungen von 1917 Portugal verändert, hat Menschen in seinen Bann gezogen. Papst Pius XII. hat es so ausgedrückt: ‚Fátima ist das stärkste Eingreifen Gottes durch Maria in der Geschichte der Kirche seit dem Tod der Apostel’. Lassen Sie sich von der Botschaft des Friedens inspirieren!“ Monsignore Wolfgang Bouché

Das Wunder in Fátima

Fluggesellschaft

Millionen Pilger besuchen jährlich den portugiesischen Ort, der seit den sechs Marienerscheinungen von 1917, als sich die Mutter Gottes den drei Hirtenkindern Lucia, Jacinta und Francisco zeigte, zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte der christlichen Welt wurde. Fátima entwickelte sich zu einer Stätte des Gebets und der Buße. Dies geschah zu einem Zeitpunkt, als die politische Lage in Europa äußerst angespannt war. Höhepunkte der Wallfahrtsfeierlichkeiten sind die internationalen Feiern zum 12./13. der Monate Mai bis Oktober, die sonntäglichen Eucharistiefeiern auf dem großen Platz vor der Basilika sowie der tägliche Rosenkranz an der Erscheinungskapelle und die Lichterprozession. Obenstehendes Zeichen symbolisiert das „Sonnenwunder“ vom 13.10.1917 und damit die Hl. Dreifaltigkeit. Reisen nach Fátima haben wir mit diesem Emblem gekennzeichnet.

Die Flüge werden von der portugiesischen Linienfluggesellschaft TAP Air Portugal sowie mit Linienmaschinen der Lufthansa durchgeführt. Flüge bzw. Zubringerflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind zu einem Aufpreis auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer Bei unseren Katalogreisen wird ein Transferbus nach Fátima eingesetzt. In regelmäßigen Abständen verkehrt auch ein Linienbus vom Busbahnhof Sete Rios in Lissabon nach Fátima (Fahrtdauer ca. 1,5 Stunden).

Kleidung Bitte betreten Sie Kirchen und religiöse Stätten in angemessener Kleidung, d.h. mit bedeckten Schultern und langer Hose/langem Rock.

Klima Folgende Temperaturen in °C (durchschnittliche Erfahrungswerte) erwarten Sie in Fátima.

Notfall-Nummern Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen

112

Ausstellung Licht und Frieden (Luz e Paz) Öffnungszeiten: Di, Mi, Do, Sa 09.00– 12.00 Uhr und 14.30– 17.30 Uhr Fr 09.00– 12.00 Uhr und 15.00– 17.00 Uhr So 09.00– 12.00 Uhr und 14.30– 16.30 Uhr Von Mai bis Oktober ist die Ausstellung an jedem 13. des Monats vormittags geschlossen und ab 15.00 Uhr geöffnet.

Reisepapiere

Öffnungszeiten

Deutsche Staatsangehörige benötigen bei der Einreise nach Portugal einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument. Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind seit dem 26. Juni 2012 ungültig.

Banken: Geschäfte:

52

PORTUGAL

Mo–Fr Mo–Fr und Sa

08.30– 15.00 Uhr 10.00– 13.00 Uhr 15.00– 19.00 Uhr 10.00– 13.00 Uhr


Pilger mit körperlicher Behinderung

Neues Pilgerbuch

Eine körperliche bzw. geistige Behinderung ist kein Hinderungsgrund bei der Teilnahme an einer Wallfahrt nach Fátima. Nicht alle Sehenswürdigkeiten in Fátima sind jedoch problemlos mit dem Rollstuhl zu erreichen. Daher ist es für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer erforderlich, dass eine Begleitperson mitreist, die gegebenenfalls den Rollstuhl schiebt und bei allen Verrichtungen hilft. Wichtig ist, die Behinderung bei der Reiseanmeldung anzugeben.

Frühstück Das Frühstück in unserem religiösen Haus besteht meist aus Kaffee/Tee sowie Weißbrot oder Brötchen mit Käse oder Marmelade (erweitertes Frühstück).

Bei Buchung einer Pilgerreise nach Fátima mit dem Bayerischen Pilgerbüro erhalten Sie unser neues Pilgerbuch über Fátima mit Informationen zu den Marienerscheinungen, der Entwicklung des Wallfahrtsortes, zum Heiligtum von Fátima, zu den Pilgerstätten außerhalb des Heiligtums u.v.m.

Hotel Bei unserem Vertragshotel in Fátima handelt es sich um ein erprobtes und langjährig bewährtes Haus, das ganz in der Nähe des Heiligen Bezirks liegt (Änderungen vorbehalten). Casa São Nuno ***

Verlängerung Bei unseren Pilgerreisen haben Sie die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt individuell um einen oder mehrere Tage in Fátima oder in einem Stadthotel in Lissabon zu verlängern. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot.

Das hinter der Basilika (ca. 5 min Fußweg) gelegene Haus der mittleren Kategorie heißt Sie in Fátima willkommen.

Zeitunterschied Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Ankunft in Portugal die Uhr um eine Stunde zurückstellen müssen.

PORTUGAL

53


Pilgerreisen

Überblick

Santiago de Compostela

„Was mich immer tief bewegt, ist die Begegnung mit dem heiligen Jakobus am Ziel des Pilgerweges. Mein ganz persönliches Begrüßungszeremoniell: Ich steige in der Kathedrale seitlich zum Hochaltar auf und darf den Pilgerpatron umarmen. Ich zeige dadurch meine freundschaftliche Verbundenheit mit Jakobus und lege ihm meine Lebenslasten auf die Schulter... ein Moment, der unter die Haut geht!“ Domvikar Reinhard Kürzinger

Klima

Jakobustag in Santiago

Folgende Temperaturen in °C (durchschnittliche Erfahrungswerte) erwarten Sie in Santiago de Compostela:

Am 25. Juli feiern wir jedes Jahr den Jakobustag in Santiago und zugleich den Nationalfeiertag Galiciens. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Abend des 24. Juli mit einem spektakulären Feuerwerk. Am 25. Juli findet eine feierliche Messe mit einer Prozession um die Kathedrale statt. Wenn der 25. Juli auf einen Sonntag fällt, feiern wir das Heilige Jahr in Santiago; das nächste wird 2021 sein.

Kleidung Notfall-Nummern

Bitte betreten Sie Kirchen und religiöse Stätten in angemessener Kleidung, d.h. mit bedeckten Schultern und langer Hose/langem Rock.

Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen 112

Reisepapiere Deutsche Staatsangehörige benötigen bei der Einreise nach Spanien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Fluggesellschaft Die Flüge werden zumeist von der spanischen Linienfluggesellschaft Iberia durchgeführt, die Bordverpflegung ist kostenpflichtig. Überwiegend kommen moderne Flugzeuge des Typs Airbus zum Einsatz. Flüge bzw. Zubringerflüge ab anderen deutschen Flughäfen sind zu einem Aufpreis möglich (siehe S. 241). Wir beraten Sie gerne.

Flughafentransfer Bei unseren Katalogreisen wird ein Transferbus direkt zum Hotel eingesetzt. In regelmäßigen Abständen verkehrt ein Linienbus vom Flughafen Santiago zum Zentrum von Santiago de Compostela. Fahrscheine sind beim Busfahrer zu kaufen. Taxis ab Hotel zum Flughafen kosten ca. € 25,–.

Kathedrale Die Kathedrale hat jeden Tag durchgehend von 7.30 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Die Pilgermesse wird täglich um 12.00 Uhr gefeiert, hier werden die Pilger willkommen geheißen. 54

SPANIEN

Kopfhörer Für die Gruppenbesichtigungen in der Kathedrale von Santiago setzen wir Kopfhörer ein.

Museen z.B. Museo de las Peregrinaciones – Pilgermuseum Öffnungszeiten: Di–Fr 10.00–20.00 Uhr Sa 10.30–13.30 Uhr und 17.00–20.00 Uhr So 10.30–13.30 Uhr z.B. Museo de la Catedral – Kathedralmuseum Öffnungszeiten: Mo-Sa 10.00–13.30 Uhr und 16.00–18.30 Uhr So 10.00–13.30 Uhr

Öffnungszeiten Banken: Geschäfte:

Mo–Fr Mo–Sa

09.00–14.00 Uhr 10.00– 20.00 Uhr

Verlängerung/Santiago – individuell Bei unseren Pilgerreisen haben Sie die Möglichkeit, auf Wunsch einen oder mehrere Tage individuell Ihren Aufenthalt in Santiago zu verlängern. Gerne können wir für Sie auch ein individuelles Flugbzw. Hotel-Arrangement für Santiago buchen.


Pilgerbüro/ Pilgerurkunde

Hotels

Das Pilgerbüro befindet sich in der Rúa do Vilar 1, 1. Stock und ist in der Hauptsaison durchgehend von 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Hier werden die Pilger freundlich empfangen und bekommen den letzten Stempel ihrer Pilgerschaft. Ebenfalls können die Pilger die „Compostela“ (Pilgerurkunde) erhalten, die offizielle Beglaubigung der Kathedrale, wenn sie die Pilgerschaft „pietatis causa“, d.h. aus christlichen oder religiösen Motiven, vollzogen haben und sie per Fuß mindestens die letzten 100 km oder mit dem Fahrrad die letzten 200 km zurückgelegt haben.

Unsere Hotels bei einem Großteil der Reisen: (abhängig vom Flugtermin – Änderungen vorbehalten) Hospedería San Martín Pinario In unmittelbarer Nähe der Kathedrale gelegenes, religiös geführtes Gästehaus.

Frühstück Die Spanier nehmen normalerweise nur einen café con leche (Milchkaffee) und eine tostada (geröstetes Toastbrot) zum Frühstück ein. Damit Sie gut gestärkt in einen erlebnisreichen Tag aufbrechen können, haben wir in allen unseren Unterkünften ein erweitertes Frühstück oder Frühstücksbuffet für Sie bestellt.

Hotel San Lorenzo *** In der Nähe der Altstadt gelegenes Haus der mittleren Kategorie.

Unterkünfte Bei unseren Vertragsunterkünften handelt es sich um langjährig bewährte Hotels und religiös geführte Gästehäuser, die entweder im Zentrum liegen oder gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad oder Dusche/WC.

Hotel Compostela **** Zentral in der Altstadt gelegenes Hotel der gehobenen Kategorie.

Unser Tipp: Weitere Wanderreisen finden Sie in unserem Katalog „Jakobsweg und Wanderreisen 2013“. Bitte fordern Sie diesen bei uns an!

SPANIEN

55


Pilgerreisen

„Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe. Achte auf ihn, und hör auf seine Stimme!“ (Ex23,20f) Die Bedeutung dieser biblischen Aussage bestätigte sich für die drei Kinder gleich mehrfach.

Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder Vor 95 Jahren erschien hier die Mutter Gottes den drei Hirtenkindern und die Sonne begann am Himmel zu tanzen. Heute begegnen sich Pilger aus aller Welt im Gebet und erleben selbst ein Wunder - das Wunder der Gemeinschaft: Fátima lädt uns alle ein.

1. Tag – Anreise Flug nach Lissabon, von wo aus wir in den kleinen und doch weltberühmten Ort mit dem arabischen Namen „Fátima“ fahren. Unser erster Weg führt zur Erscheinungskapelle, dem Herzstück des Wallfahrtsortes mit der Statue „Unserer Lieben Frau“. Im Kerzenlicht der abendlichen Lichterprozession übt das Marienheiligtum eine ganz besondere Anziehungskraft aus. 2. Tag – Aljustrel, Dorf der Seherkinder Nach einer gemeinsamen Gottesdienstfeier besuchen wir den Heiligen Bezirk von Fátima. Die imposante Kirche der Hl. Dreifaltigkeit lässt den Ort in neuem Licht erstrahlen. Der idyllisch gelegene „Ungarische Kreuzweg“, dem wir am Nachmittag durch ein Wäldchen bis zur Stephanskapelle folgen, führt uns nach Aljustrel, dem Geburtsort der Seherkinder. 3. Tag – Wallfahrtsfeierlichkeiten Pilger aus aller Welt vereinen sich im Gebet bei den sonntäglichen Wallfahrtsfeierlichkeiten auf der Esplanade vor der Basilika und verleihen dem Ort eine unnachahmliche Atmosphäre. Anschließend kann jeder für sich die heiligen Stätten aufsuchen, in Stille verweilen und am späten Nachmittag an der eucharistischen Prozession teilnehmen.

56

PORTUGAL

4. Tag – Blick in die Geschichte und die Tiefen des Ozeans Nach der Morgenmesse können wir bei einem kleinen Film über die Seherkinder tiefer in die Geheimnisse von Fátima eintauchen. Am Nachmittag verlassen wir den Wallfahrtsort für einen Ausflug zum berühmten Kloster Batalha, einem UNESCO-Kulturdenkmal. Vom Wallfahrtsort Sítio eröffnet sich uns ein erster Blick auf den Atlantischen Ozean, wo wir den Nachmittag im Seebad Nazaré ausklingen lassen. 5. Tag – Rückreise Wir fahren zurück in die Hauptstadt Portugals zu unserem Rückflug.

Termine 26.04. – 30.04.13 03.05. – 07.05.13 24.05. – 28.05.13 11.08. – 15.08.13 20.09. – 24.09.13

Fr– Di Fr– Di Fr– Di So – Do Fr– Di

3PTP0101 3PTP0102 3PTP0103 3PTP0104 3PTP0105

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air Portugal und Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem religiösen Gästehaus der mittleren Kategorie • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z.T. einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 750,– € 107,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im religiösen Gästehaus Casa São Nuno in Fátima (siehe S. 52–53 – Fátima Überblick).


Pilgerreisen

Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag Am 13. Mai 1917 begannen die Erscheinungen von Fátima, am 13. Oktober endeten sie mit dem Sonnenwunder. Die Botschaft strahlt noch heute über den Wallfahrtsort hinaus in die Umgebung und bis in alle Welt.

Marienwallfahrtsort Fátima

1. Tag – Anreise Flug nach Lissabon und Busfahrt nach Fátima. An der Erscheinungskapelle nehmen wir mit Pilgern aus aller Welt an der ersten stimmungsvollen Lichterprozession teil. 2. Tag – Die Seherkinder von Fátima Wir beginnen den Tag mit einem feierlichen Eröffnungsgottesdienst. Nach einem informativen Rundgang durch den Wallfahrtsort stellt uns ein Film die Seherkinder von Fátima in ihrem Umfeld vor. Am Nachmittag folgen wir dem idyllisch gelegenen Ungarischen Kreuzweg bis nach Aljustrel, dem Geburtsort der Seherkinder. 3. Tag – Lissabon Wir verlassen Fátima und fahren nach Lissabon. Bei einer kleinen Rundfahrt durch die Innenstadt sammeln wir erste Eindrücke von Portugals Hauptstadt. Wir besichtigen die mächtige Kathedrale Sé und genießen die Aussicht vom Cristo-Rei-Monument. Die Antoniuskirche erinnert an den beliebten hl. Antonius von Padua, der hier geboren wurde. Abschließend besuchen wir die mächtige Hieronymitenkirche und sehen den Turm von Belém sowie das Seefahrer-Denkmal. Rückkehr nach Fátima, wo wir an der feierlichen Lichterprozession und den nächtlichen Vigilfeiern teilnehmen können.

4. Tag – Wallfahrtsfeierlichkeiten am Erscheinungstag Ein ganz besonderes Erlebnis sind die großen Wallfahrtsfeierlichkeiten mit dem Internationalen Gottesdienst vor der Basilika und der festlichen Prozession mit der Marienstatue von Fátima. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit zum persönlichen Gebet oder zum Besuch der Ausstellung „Licht und Frieden“. 5. Tag – Klosterluft und Meeresbrise Heute unternehmen wir einen Ganztagesausflug zum UNESCO-Kulturdenkmal Kloster Batalha, das an den glorreichen Sieg der Portugiesen gegen die Spanier erinnert. Unser Weg führt weiter zum Kloster Alcobaça: Angesichts der Leuchtkraft und Schlichtheit der Klosterarchitektur kann die Seele aufatmen. Frische Meeresluft umweht uns dann beim Besuch des Seebads Nazaré. Vom Wallfahrtsort Sitìo werfen wir einen letzten Blick auf die imposante Steilküste. Bei der abendlichen Lichterprozession nehmen wir Abschied von Fátima. 6. Tag – Rückreise Fahrt nach Lissabon und Rückflug.

Termine 10.05. – 15.05.13 09.06. – 14.06.13 10.09. – 15.09.13 10.10. – 15.10.13

Fr– Mi So – Fr Di– So Do – Di

3PTP0201 3PTP0202 3PTP0203 3PTP0204

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air Portugal und Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem religiösen Gästehaus der mittleren Kategorie • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z.T. einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München ab/bis Frankfurt 3PTP0201 Zuschlag Einzelzimmer

€ 890,– € 890,– € 133,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im Gästehaus Casa São Nuno in Fátima (siehe S. 52–53 – Fátima Überblick).

PORTUGAL

57


Pilgerreisen

Fátima für Familien – erlebte Gemeinschaft im Glauben Durch Kinder erlangte vor fast hundert Jahren der Wallfahrtsort seine Berühmtheit und so dürfen auch die Kinder von heute die Botschaft von Fátima auf dieser ganz besonderen, vielseitigen Reise gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Verwandten erleben.

Termin 05.09. – 09.09.13 Do – Mo Leitung: Regens Franz Haringer und Elke-Beatrix Dahlmann

3PTP0106

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air Portugal und Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppel- oder Mehrbettzimmer mit Bad bzw. DU/WC in einem religiösen Haus der mittleren Kategorie • Vollpension • Lunchpaket am 3. und 4. Tag • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z. T. einheimische Reiseleitung

Glasfenster in Fátima: Sonnenwunder vom 13.10.1917

1. Tag – Anreise Flug von München nach Lissabon. Wir fahren in den kleinen, doch weltberühmten Ort mit dem arabischen Namen Fátima und beziehen unser Quartier. Am Spätnachmittag erkunden wir die Heimat der drei Hirtenkinder. Unser erster Weg führt uns zur Erscheinungskapelle, wo sich Pilger aus aller Welt versammeln. Besonders im Kerzenlicht der abendlichen Lichterprozession bietet das Marienheiligtum einen unvergesslichen Eindruck. 2. Tag – Fátima und Umgebung mit allen Sinnen erfahren Wir feiern unsere Morgenmesse und besichtigen anschließend die beeindruckende moderne Kirche der Allerheiligsten Dreifaltigkeit in Fátima. Nach dem Mittagessen fahren wir zur Antoniusgrotte mit ihren einzigartigen Tropfsteinhöhlen. Zurück in Fátima beten wir den Kreuzweg am Cabeço, gehen zum Ort der Engelserscheinungen und besuchen das nahegelegene Aljustrel, den Geburtsort der Seherkinder. 3. Tag – Römerstadt Coimbra und Themenpark „Kleinportugal“ Heute geht es nach Coimbra, die ehemalige Hauptstadt Portugals und alte Universitätsstadt, malerisch am Mundego-Fluss gelegen. In der engen Altstadt entdecken wir das ehemalige Augustinerkloster Igreja de Santa Cruz,

58

PORTUGAL

wo der hl. Antonius mehrere Jahre lebte. Anschießend machen wir im Themenpark Portugal dos Pequenitos eine Rundreise durch Portugal und seine Geschichte: Wir sehen im Miniaturformat neben großartigen Nationaldenkmälern auch typische Bauwerke aus den portugiesischen Kolonien. 4. Tag – Wallfahrtsort Nazaré und Strand Hoch über Nazaré liegt die Wallfahrtskirche von Sitio mit einem spektakulären Ausblick auf den Atlantik. Nach der Besichtigung fahren wir zum Strand bei Sao Martinho do Porto nahe Nazaré, wo wir heute einen erholsamen Badetag verbringen können. Alternativ haben wir die Möglichkeit, weiterzufahren in das mittelalterliche Städtchen Obidos, das wie ein Adlerhorst auf einer felsigen Anhöhe thront. Gemeinsam können wir die verwinkelten Gassen erkunden und bei der alten Burg unsere Mittagspause abhalten. 5. Tag – Lissabon und Rückreise Am Vormittag Fahrt nach Lissabon. Auf der orientierenden Stadtrundfahrt erblicken wir die von weitem sichtbare Christo Rei Statue und an der Tejomündung den Turm von Belém. Am Tejoufer verweilen wir zu einem Picknick. Anschließend nehmen wir Abschied von Lissabon und treten, erfüllt von den schönen Eindrücken unserer Reise, den Rückflug nach München an.

Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 798,– € 107,–

Kinderfestpreis für Kinder bis 5 Jahre Kinder bis 11 Jahre Kinder bis 15 Jahre

€ 399,– € 639,– € 719,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im Gästehaus Casa São Nuno in Fátima (siehe S. 52–53 – Fátima Überblick).


Pilgerreisen

Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon – in der Seele neues Leben wecken Aus den Fußstapfen des heiligen Jakobus heraus begeben wir uns auf die Spuren der Seherkinder von Fátima. Im Westen Europas entführen uns eindrucksvolle Monumente in die Vergangenheit, in internationalen Wallfahrtsorten erahnen wir etwas von der Ewigkeit…

1. Tag – Anreise Flug nach Porto. Von dort machen wir uns mit dem Bus auf nach Santiago de Compostela, die Stadt des heiligen Jakobus. Wir begeben uns „als Fußpilger“ auf einen Spaziergang zur Kathedrale, um den Apostel zu begrüßen, und feiern dort unseren Eröffnungsgottesdienst. Es besteht die Möglichkeit zu einem abendlichen Altstadtspaziergang (2 Nächte). 2. Tag – Stadt des heiligen Jakobus Der älteste Wallfahrtsort Spaniens ist neben Jerusalem und Rom die dritte Heilige Stadt der Christenheit. Nach einem Rundgang feiern wir gemeinsam die Pilgermesse in der Kathedrale. Am Nachmittag haben wir Gelegenheit, durch die verwinkelten Gassen der historischen Altstadt zu bummeln. 3. Tag – Über Porto nach Fátima Am Vormittag passieren wir die spanisch-portugiesische Grenze und besuchen Porto. Bei einer Führung lernen wir unter anderem die Kathedrale Sé kennen, vom Ufer des Douro sehen wir die Brücke Ponte de D. Luis, das Wahrzeichen Portos, bevor wir weiterfahren nach Fátima. Es bleibt Zeit für einen Rundgang durch den Heiligen Bezirk. Am Abend besteht die Möglichkeit, am Rosenkranzgebet und an der Lichterprozession teilzunehmen (3 Nächte). 4. Tag – Fátima – Altar der Welt Ein ganz besonderes Erlebnis sind die Wallfahrtsfeierlichkeiten mit dem Internationalen Gottesdienst und der festlichen Prozession mit der Marienstatue von Fátima. Der idyllisch gelegene „Ungarische Kreuzweg“, dem wir am Nachmittag durch ein Wäldchen bis zur Stephanskapelle folgen, führt uns nach Aljustrel, dem Geburtsort der Seherkinder. 5. Tag – Klosterluft und Meeresbrise Wir besichtigen die neue Kirche der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, die viertgrößte katholische Kirche der Welt. Anschließend unternehmen wir einen Ausflug zum UNESCO-Kulturdenkmal Kloster Batalha, einem der bekanntesten Bauwerke Portugals. Nach einem Picknick erreichen wir zuerst Sitio. Von

dort bietet sich uns ein herrlicher Ausblick auf das Seebad Nazaré, wo wir uns anschließend Zeit nehmen für einen erholsamen Strandspaziergang, bevor wir nach Fátima zurückkehren. 6. Tag – Lebhaftes Lissabon Wir verlassen Fátima und fahren nach Lissabon. Nach einem kurzen Halt am Turm von Belém sowie am Seefahrerdenkmal besichtigen wir das Hieronymitenkloster. Am Nachmittag genießen wir die Aussicht vom weithin sichtbaren Cristo-Rei-Monument und erleben eine Panorama-Stadtrundfahrt durch die lebhafte Hauptstadt (1 Nacht). Kathedrale in Santiago de Compostela

7. Tag – Rückreise Am Morgen feiern wir unseren Abschlussgottesdienst. Die Antoniuskirche erinnert an den heiligen Antonius von Padua, der hier geboren wurde. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die Altstadt Alfama. Fahrt zum Flughafen und Rückflug von Lissabon.

Termine 18.04. – 24.04.13 02.05. – 08.05.13 23.05. – 29.05.13 29.08. – 04.09.13 26.09. – 02.10.13

Do – Mi Do – Mi Do – Mi Do – Mi Do – Mi

3ESP5001 3ESP5002 3ESP5003 3ESP5004 3ESP5005

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. DU/WC in Hotels oder religiösen Gästehäusern der mittleren Kategorie • Halbpension • Vollpension in Fátima • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z. T. einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.035,– € 175,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

SPANIEN / PORTUGAL

59


Pilger-Wanderreise

Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela Zwischen Pamplona und Santiago erleben wir in der Gemeinschaft der Pilgergruppe ausgewählte Wanderstrecken auf dem Jakobsweg. 1. Tag – Anreise Flug über Madrid nach Pamplona. Am Abend können wir noch gemeinsam einen ersten Stadtrundgang unternehmen (1 Nacht). 2. Tag – Pamplona – Logroño Morgens besichtigen wir Pamplona mit seiner Altstadt und dem Tor der Frankenpilger. Über die Anhöhe „Alto del Perdón“ kommen wir nach Eunate. Wir wandern auf dem „Camino frances“ nach Puente la Reina mit seiner 900-jährigen Brücke und der Kirche Cruzifijo. In Estella haben wir Zeit für einen Rundgang, bevor wir am Kloster in Irache einen Schluck Wein vom „Pilgerbrunnen“ kosten. Die Fahrt geht weiter nach Logroño, der Hauptstadt der Rioja (ca. 6 km / ca. 1,5 Std.), (1 Nacht).

60

SPANIEN

3. Tag – Logroño – Burgos Nachdem wir die Kathedrale von Logroño besichtigt haben, fahren wir nach Santo Domingo de la Calzada, wo sich der Legende nach das „Hühnerwunder“ ereignete. Gemeinsam wandern wir über die Oca-Berge nach San Juan de Ortega. Am Nachmittag kommen wir in die einstige Königsstadt Burgos. Durch den Arco Sta. Maria betreten wir die Altstadt zu einem kleinen Spaziergang (ca. 6 km / ca. 1,5 Std.), (1 Nacht). 4. Tag – Burgos – León Am Morgen bewundern wir die gotische Kathedrale, die in ihrer Pracht an den Kölner Dom erinnert. Anschließend fahren wir nach Rabé de las Calzadas und wandern ein Stück des „Camino“ durch die weite Meseta nach Hornillos del Camino. In Frómista besichtigen wir die romanische Kirche S. Martin mit ihren ausdrucksstarken Sparrenköpfen. León

ist ein weiterer Höhepunkt gotischer Kathedralkunst (ca. 8 km / ca. 2 Std.), (1 Nacht). 5. Tag – León – Ponferrada In León besuchen wir die Basilika S. Isidoro mit der Grablege der Könige von León, die Kathedrale mit ihren riesigen Glasfenstern und die Altstadt. Über Astorga, nach einem kurzen Stadtrundgang, geht es hinauf zum Pass von Rabanal. Wir wandern vom Bergdorf Foncebadón zum Cruz de Ferro auf 1500 m Höhe. Hier legen die Pilger traditionell einen Stein ab. Durch das Nachtigallental gehen wir hinab nach Molinaseca (ca. 9 km / ca. 3,5 Std.), (1 Nacht). 6. Tag – Ponferrada – Sarria Über Villafranca del Bierzo fahren wir nach Herrerías. Der Grenzstein von Galicien auf der Passhöhe des Cebreiro auf 1300 m Höhe ist das Ziel der heutigen Etappe. Nach einem


Blick auf die Kathedrale von Santiago de Compostela. Tausende von Pilgern erreichen hier jedes Jahr das Ziel ihrer Pilgerschaft, das Grab des hl. Jakobus.

Unser Tipp: Weitere Wanderreisen finden Sie in unserem Katalog „Jakobsweg und Wanderreisen 2013“. Bitte fordern Sie diesen bei uns an!

Termine 20.04. – 28.04.13 04.05. – 12.05.13 18.05. – 26.05.13 31.08. – 08.09.13 21.09. – 29.09.13 28.09. – 06.10.13

Sa – So Sa – So Sa – So Sa – So Sa – So Sa – So

3ESP1001 3ESP1002 3ESP1003 3ESP1004 3ESP1005 3ESP1006

Leistungen

Rundgang durch die urige Keltensiedlung O Cebreiro besichtigen wir die vorromanische Kirche Sta. María. Nachmittags fahren wir weiter nach Sarria (ca. 8 km / ca. 3 Std.), (1 Nacht). 7. Tag – Sarria – Santiago de Compostela Morgens spazieren wir zum Kloster Sta. Magdalena. Über Portomarin und Villar de Donas fahren wir nach Melide. Bei einer Wanderung durch die Eukalyptuswälder nach Boente de Riba erleben wir das grüne Galicien. Am Monte del Gozo haben wir einen ersten Ausblick auf die Kathedrale von Santiago. Nach unserer Ankunft laden wir zu einem ersten Besuch am Apostelgrab ein (ca. 7 km / ca. 1,5 Std.), (2 Nächte).

8. Tag – Santiago de Compostela Unser Reiseleiter führt Sie durch die Kathedrale und erklärt Ihnen den einzigartigen „Portico de la Gloria“. Gemeinsam nehmen wir an der feierlichen Pilgermesse teil. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, die historische Altstadt auf eigene Faust zu erkunden. Vielleicht besuchen Sie auch das Pilgermuseum oder probieren eine „Tarta di Santiago“ in einem der zahlreichen Cafés?

• Flug mit Linienmaschinen der Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Gepäcktransport • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München

9. Tag – Rückreise Rückflug von Santiago de Compostela über Madrid.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

Preise pro Person im Doppelzimmer €1.369,– € 240,–

Weitere Informationen Flüge ab Frankfurt, Düsseldorf und Berlin sind auf Anfrage möglich (Aufpreis ca. € 25,–).

! Bitte beachten Als geistliches Rahmenprogramm sind ein Eröffnungsgottesdienst zu Reisebeginn in Pamplona oder Eunate, eine heilige Messe am 5. oder 6. Tag sowie die Teilnahme an der Pilgermesse vorgesehen. Während der Reise bieten sich zudem Gelegenheiten zu Meditationen und Kurzandachten an ausgewählten Orten, die auch von der Reisegruppe gemeinsam gestaltet werden können. Bei dieser Reise gelten die Stornierungsbedingungen unserer Pilgerreisen. Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten.

SPANIEN

61


Pilgerreisen

Pilgerstätten am nördlichen Jakobsweg Entlang der nordspanischen Küste führt der Camino del Norte durch das „grüne Spanien“. Mittelalterliche Klöster, Kathedralen und beschauliche Städtchen liegen auf unserem Weg nach Santiago de Compostela, und am Kap Finisterre blicken wir aufs endlose Meer. 1.Tag – Anreise Flug über Madrid nach Oviedo. Mit einem Abendspaziergang durchs Zentrum der Hauptstadt Asturiens stimmen wir uns auf die nächsten Tage ein und können dabei auch den Cidra, einen leichten Apfelwein und Nationalgetränk der Region, kosten (1 Nacht). 2.Tag – Von Oviedo bis Ribadeo Der Vormittag führt uns zurück in die große Zeit des asturischen Königreiches, Geburtsstunde der spanischen Nation. Nach einer Kurzandacht auf dem Naranco-Berg besuchen wir die präromanische Kirche Santa María del Naranco und setzen den Weg fort über San Julian de los Prados zur Kathedrale El Salvador, die im Mittelalter eines der bedeutendsten Pilgerziele Nordspaniens war. Dieses spätgotische Bauwerk beherbergt die Cámara Santa, die Heilige Kammer, mit einer der prächtigsten Reliquiensammlungen des

62

SPANIEN

Abendlandes. Nach einer Panoramafahrt entlang der „Grünen Küste“ machen wir eine Pause im Küstenstädtchen Luarca und gelangen wenig später nach Ribadeo an der fjordartigen Mündung des Eo-Flusses (1 Nacht). 3.Tag – Mondoñedo und Kloster Sobrado Am Morgen geht es in die Provinz Galicien „am Rande Europas“. In der altehrwürdigen Bischofsstadt Mondoñedo feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst. Von der barocken Wallfahrtskirche Sta.Maria de los Remedios, der Muttergottes als Schutzpatronin für alle, die in Not sind, führt uns ein kurzer Spaziergang zum arkadengesäumten Marktplatz, beherrscht von der mächtigen, doppeltürmigen Kathedrale. Unser Tagesziel ist, inmitten des galicischen Hügellandes gelegen, das erste spanische Zisterzienserkloster Sobrado de los Monjes, wo wir zum Tagesausklang an der Vesper und Komplet der Mönche teilnehmen können (1 Nacht).

4.Tag – Von der Römerstadt Lugo nach Santiago Wir fahren nach Lugo, einer der ältesten Städte Galiciens. Bei einem Stadtrundgang spazieren wir durch den alten Stadtkern, der vollständig von einer zwei Kilometer langen begehbaren römischen Mauer aus dem 3. Jh. mit wuchtigen Bastionen umgeben ist. Im Städtchen Furelos können wir nochmals einen Gottesdienst in einer kleinen Pilgerkirche feiern. In Melide treffen zwei Jakobswege, der Camino Primitivo und der bekanntere Camino Frances, zusammen. Die Stadt selbst ist berühmt für den „Pulpo“, eine regionale Spezialität, die sich kein hungriger Pilger entgehen lässt. Über den Monte del Gozo, den Berg der Freude, führt uns der Weg weiter ans Ziel nach Santiago (3 Nächte).


Für zahlreiche Pilger des Mittelalters und auch der Neuzeit übte das Kap Finisterre, „das Ende der Welt“ starke Faszination aus, denn hier war man am Meer angekommen... weiter ging es nicht mehr!

Unser Tipp: Weitere Wanderreisen finden Sie in unserem Katalog „Jakobsweg und Wanderreisen 2013“. Bitte fordern Sie diesen bei uns an!

Termine 05.06. – 11.06.13 11.09. – 17.09.13

Mi– Di Mi– Di

3ESP2001 3ESP2002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und einem Klostergästehaus der mittleren Kategorie • Halbpension • Ein Mittagessen in Galicien • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Gepäcktransport • Reiseliteratur • Geistliche Leitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.135,– € 198,–

Weitere Informationen Flüge ab Frankfurt, Düsseldorf und Berlin sind auf Anfrage möglich (Aufpreis ca. € 25,–).

! Bitte beachten Bei dieser Reise sind bewusst keine Wanderungen, sondern lediglich kleinere Stadtrundgänge vorgesehen. Der Schwerpunkt der Reise liegt auf einem spirituellen, besinnlichen Erleben der mittelalterlichen Städte und Klöster und der faszinierenden Landschaft. 5.Tag – Stadt des Jakobus Vormittags lernen wir die Kathedrale und ihr näheres Umfeld kennen: Paläste, den Regierungssitz, das Hostal de los Reyes Católicos und vieles mehr. Die Teilnahme an der feierlichen Pilgermesse beschließt den offiziellen Teil des Tages. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch des Pilgermuseums sowie zum Bummel durch die stimmungsvollen mit Granit gepflasterten Gassen der mittelalterlichen Altstadt. 6.Tag – Ausflug ans Ende der Welt Am Cabo Villan haben wir eine beeindruckende Aussicht auf den Atlantik. Auf einem

weit ins Meer hinausragenden Granitfelsen genießen wir einen herrlichen Ausblick auf den Ozean und erahnen die Kräfte und Schläge, die diese Küste auszuhalten hat. Über Camariñas erreichen wir dann Muxia. Der Besuch in Muxia mit seiner für die Fischer Nordgaliciens wichtigsten Wallfahrtskirche vermittelt uns ein Gespür für die Sorgen, Gefahren und Hoffnungen der Küstenbewohner. Nach dem traditionellen Fischessen in einem der örtlichen Restaurants bringt uns der Bus ans Kap Finisterre, bis zur Entdeckung Amerikas im Jahr 1492 das legendäre „Ende der Welt“. Über Muros geht es danach der Küste entlang zurück nach Santiago.

7.Tag – Rückreise Nach einem frühen Abschlussgottesdienst in einer der Kapellen der Kathedrale und einem Abschiedsbesuch beim Apostel steht uns noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Es besteht Gelegenheit zum Besuch der turbulenten Markthallen oder der zahlreichen Andenkenläden. Vom stadtnahen Flughafen aus fliegen wir über Madrid zurück nach München.

SPANIEN

63


Pilgerreisen

Klosteranlage Montserrat – eingebettet in eine wohl einmalige Bergwelt und unweit einer der faszinierendsten Metropolen Europas, Barcelona, liegt das Kloster Montserrat. Von hier aus unternehmen wir Ausflüge und genießen die besinnliche Atmosphäre, wenn am Abend die Ruhe einkehrt...

Montserrat – das spirituelle Herz Kataloniens Zur Schutzpatronin Kataloniens auf dem „zersägten Berg“ zieht es jährlich Tausende von Pilgern, nicht zuletzt auch wegen der hier beheimateten Escolania, dem berühmten Kinderchor. Auch das lebhafte Barcelona ist zu Recht ein immerwährender Besuchermagnet. 1. Tag – Anreise Flug nach Barcelona. Im hügeligen Hinterland empfängt uns der „zersägte Berg“, ein faszinierender Naturpark, an den sich das Benediktinerkloster Montserrat schmiegt. Den berühmten Knabenchor „Escolania“ bei der Vesper singen zu hören, ist ein besonders schöner Tagesabschluss (Anwesenheit des Knabenchores vorausgesetzt) (5 Nächte). 2. Tag – „Die kleine Schwarze“ Nach einem Gottesdienst in der Gnadenkapelle bei der Muttergottesstatue von Montserrat, die wegen der dunklen Holzfärbung auch liebevoll „La Moreneta“ (die kleine Schwarze) genannt wird, besuchen wir die Klosteranlage und das Informationszentrum und erfahren Details aus der wechselvollen Geschichte des Klosters. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Spaziergang in der malerischen Umgebung, eine Fahrt mit der Standseilbahn, sowie eine kleine Wanderung mit herrlichen Ausblicken auf die traumhafte Bergwelt. 3. Tag – Auf nach Barcelona! Heute erkunden wir Barcelona überwiegend zu Fuß. Bei einem Spaziergang durch das verwinkelte Barrio Gótico besichtigen wir die Kathedrale mit dem von Gänsen bewachten Kreuzgang und die berühmte stimmungsvolle schlichte Kirche Santa Maria del Mar. Bei einem Spaziergang durch die bekannte Promenierstraße „Rambla“ wird das einmalige

64

SPANIEN

Flair der Stadt spürbar. Die schönsten Ausblicke auf Barcelona genießen wir bei einer Fahrt über den Hausberg Montjuic, bevor wir zum Kloster Montserrat zurückkehren. 4. Tag – Manresa und der hl. Ignatius Am Vormittag begeben wir uns auf die Spuren des hl. Ignatius von Loyola in Manresa. Wir besuchen die „Heilige Höhle“ (Cova Santa), die dem Heiligen dort über Monate als Unterkunft diente, sowie die Ignatiuskirche und die von den Häusern der Stadt umbaute Basilika. Hier hören wir die Geschichte des Gründers des Jesuitenordens. Am Nachmittag haben wir freie Zeit auf dem Montserrat z.B. zum Besuch des sehenswerten Kunstmuseums mit der berühmten Bildersammlung. 5. Tag – Das Barcelona Gaudís Heute fahren wir erneut hinunter in die Metropole zu Füßen des Klosters Montserrat. Wir erleben das Museum der Katalonischen Kunst mit den einzigartigen romanischen Fresken aus verschiedenen Kirchen Kataloniens. Bei einer Innenbesichtigung der Basilika Sagrada Familia, die sich immer noch im Bau befindet und deren Türme das Wahrzeichen der Stadt sind, erhalten wir einen fantastischen Einstieg in die Kunst des genialen Architekten Antoni Gaudí. Wahre Höhenflüge der Architektur sind auch die Casa Batlló sowie die wellenförmige Casa Milà (beide Außenbesichtigung). Nach einem Aufenthalt im

fantasievollen Park Güell mit seiner herrlichen Aussichtsterrasse kehren wir zum Montserrat zurück. 6. Tag – Rückreise Bei einem Abschlussgottesdienst verabschieden wir uns vom Kloster Montserrat, fahren zum Flughafen von Barcelona und treten den Rückflug an.

Termine 30.04. – 05.05.13 24.09. – 29.09.13

Di– So Di– So

3ESP3001 3ESP3002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Klostergästehaus der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie z.T. einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 975,– € 120,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Pilgerreisen

Wallfahrtsperlen Spaniens Höhepunkte christlicher, maurischer und jüdischer Kultur im Süden Spaniens, Zeugnisse von Glaubenskraft und Hoffnung , Mahnmal für Toleranz und Frieden 1. Tag – Anreise Flug nach Madrid. Anschließend fahren wir über die königliche Sommerresidenz Aranjuez nach Toledo, das für seine Toleranz berühmt ist. Hier haben Menschen verschiedener Kulturen und Religionen lange friedlich zusammengelebt. Für einen ersten Eindruck machen wir eine Panoramarundfahrt am Steilufer des Flusses Tajo entlang (1 Nacht). 2. Tag – Toledo und Guadalupe Bei der Stadtführung lernen wir die mächtige Kathedrale, die früheren Synagogen Sta. Maria la Blanca und El Transito sowie die Kirche Sto. Tomé mit dem Gemälde „Begräbnis des Grafen Orgaz“ von El Greco kennen. Nachmittags erreichen wir Guadalupe, Spaniens wichtigsten Marienwallfahrtsort, der malerisch in die Berge der Sierra de Toledo eingebettet liegt. Das Kloster ist in allen spanisch sprechenden Ländern bekannt und übt seit jeher große Anziehungskraft auf Gläubige aus aller Welt aus. Wir übernachten in der historischen „Hospedería del Real Monasterio“ (1 Nacht). 3. Tag – Römerstadt Merida Vormittags feiern wir unseren ersten Gottesdienst im Kloster und genießen etwas Freizeit in dem kleinen Städtchen mit zahlreichen schattigen Holzarkaden. In Mérida, Hauptstadt der römischen Provinz Lusitanien, widmen wir uns den überall präsenten Spuren aus der Römerzeit und besuchen das Römermuseum, das Amphitheater und den Diana-Tempel. Wer sieht sie nicht, die siegreichen Legionäre, aber auch das bittere Schicksal der Gladiatoren und Märtyrer in der Arena – Geschichte zum Anfassen (1 Nacht)! 4. Tag – Sevilla Einer der Höhepunkte der Reise ist sicherlich die andalusische Hauptstadt Sevilla. Auf unserem Tagesprogramm stehen die Besichtigungen der Kathedrale, der größten gotischen Kirche der Welt, und des Alcazár, des mittelalterlichen Königspalasts. Nach einem Bummel durch das ehemalige Judenviertel, das Barrio Santa Cruz, besteht am Abend die Möglichkeit, an einer landestypischen Flamenco-Veranstaltung teilzunehmen (1 Nacht). 5. Tag – Córdoba Wir beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst in Sevilla. Anschließend geht es am Fluss Guadalquivir entlang nach

Alhambra

Córdoba, der ehemaligen Hauptstadt des Kalifenreiches. Wir erleben eine Führung durch eine der größten Moscheen der Welt, der Mezquita, in deren Mitte sich eine christliche Kathedrale erhebt – Zeichen für Macht oder für gemeinsame Sehnsucht nach Frieden bei Gott? Nachmittags fahren wir zum Endziel unserer Reise nach Granada (2 Nächte). 6. Tag – Granada Der Besuch der weltberühmten Alhambra, des prachtvoll ausgestalteten Palastes der Nasriden-Könige, sowie der Gartenanlagen des Generalife, dem „Garten Allahs“, ist ein weiterer Höhepunkt dieser Pilger- und Kulturreise. Bei einem abendlichen Spaziergang zum El Albaicin erleben wir stimmungsvolle Gassen, Kaskaden von Treppen und am Ziel einen Märchenblick auf die beleuchteten Palastbauten – ein Anblick wie aus 1001 Nacht.

7. Tag – Rückreise In der Klosterkirche San Juan de Dios, Gründer des Ordens der Barmherzigen Brüder, feiern wir unseren Abschlussgottesdienst. Der Glanz des Ordensgründers ist bis heute nicht verblasst. Abschließend treten wir unseren Heimflug von Granada über Madrid an.

Termine 01.05. – 07.05.13 09.10. – 15.10.13

Mi– Di Mi– Di

3ESP4001 3ESP4002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und einem Klostergästehaus der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Leitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.249,– € 186,–

Weitere Informationen Flüge ab Frankfurt, Düsseldorf und Berlin sind auf Anfrage möglich (Aufpreis ca. € 25,–).

! Bitte beachten Der Schwerpunkt der Reise liegt auf einem besinnlichen Erleben der historischen Wallfahrtsstätten, und dem Kennenlernen und Betrachten der Spuren dreier Weltreligionen auf spanischem Boden und deren Einflüsse auf das Gestern und Heute. SPANIEN

65


Pilgerreisen

Italien „Du bist Petrus, der Fels, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen." (Mt 16,18)

Kuppel im Petersdom, Rom

66


67


Pilgerreisen

Rom

Überblick „Auch wenn es etwas pathetisch klingt, aber für mich ist Rom nach wie vor „caput mundi“ – Haupt(-stadt) der Welt. Als Zentrum des ehemaligen Römischen Reiches sowie der katholischen Weltkirche mit ihren 1,2 Milliarden Mitgliedern prägt diese Stadt nach wie vor unsere abendländische Kultur, die in alle Welt ausstrahlt. Jedes Mal, wenn ich ihre maßgeblichen Zeugnisse in Rom wiedersehen darf, erfüllt mich eine große Begeisterung und ich bin stolz darauf, Mitglied dieser Kulturgemeinschaft zu sein.“ Dr. Johannes Modesto

Klima

Museen

Folgende Temperaturen in °C (durchschnittliche Erfahrungswerte) erwarten Sie in Rom:

Öffnungszeiten (in der Regel): Di–So

09.00–17.00 Uhr

Vatikanische Museen

Polizei 112 Feuerwehr 115 Krankenwagen 118

Die Vatikanischen Museen sind am Montag geöffnet, jedoch am Sonntag (abgesehen vom letzten Sonntag im Monat) geschlossen. Die Sixtinische Kapelle, Höhepunkt der Vatikanischen Museen, ist im Rahmen des Museumsbesuchs zugänglich. Öffnungszeiten: Mo–Sa Eintritt 09.00–16.00 Uhr, geschlossen wird um 18.00 Uhr So nur am letzten Sonntag im Monat Eintritt 09.00–12.30 Uhr, (freier Eintritt) geschlossen wird um 14.00 Uhr An Feiertagen bleiben die Museen geschlossen.

Fluggesellschaft

Papstaudienz und Angelus-Gebet

Unsere Flüge ab München werden von der Linienfluggesellschaft Lufthansa bzw. dem Lufthansa-Partner Air Dolomiti durchgeführt. Zubringerflüge ab anderen dt. Flughäfen sind zu einem Aufpreis möglich (siehe S. 241). Wir beraten Sie gerne!

An jedem Mittwoch können Rompilger gegen 10.30 Uhr an der Generalaudienz des Papstes teilnehmen, bei schönem Wetter auf dem Petersplatz, bei schlechtem Wetter in der Aula Paolo VI. Die Audienz entfällt, wenn der Papst verhindert oder auf Reisen ist. Während der Urlaubswochen des Papstes in der Sommerresidenz Castel Gandolfo finden die Audienzen in der Regel ebenfalls in Rom statt. Außerdem besteht die Möglichkeit, an den Sonntagen um 12 Uhr auf dem Petersplatz am traditionellen Angelus-Gebet mit dem Papst teilzunehmen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Papstaudienz nicht garantiert werden kann und dass das Ausfallen der Audienz nicht zum kostenlosen Rücktritt von der Reise berechtigt. Bei Ausfall der Audienz bieten wir Ihnen ein attraktives Ersatzprogramm an.

Notfall-Nummern

Flughafentransfer Bei unseren Katalogreisen wird ein privater Transferbus für die Gruppe direkt zum jeweiligen Hotel eingesetzt. Reisende, die ihren Aufenthalt verlängern oder anders als die Gruppe anreisen, können den sog. „Leonardo-Express-Zug“ nutzen, der in regelmäßigen Abständen vom Flughafen Fiumicino zum Hauptbahnhof Termini und zurück verkehrt. Bei individueller Anreise über den Flughafen Ciampino kann das Stadtzentrum direkt per Bus oder per Bahn ab Ciampino-Bahnhof erreicht werden. Zwischen Flughafen und Bahnhof verkehrt ein Linienbus. Zu einem Aufpreis buchen wir Ihnen auch gerne einen Privattransfer.

68

ITALIEN


Forum Romanum und Kolosseum

Besichtigungen

Seit März 2008 ist der Besuch des Forums wieder kostenpflichtig. Der Kauf eines Tickets ermöglicht zusätzlich die Innenbesichtigung des Kolosseums sowie den Besuch des Palatins. Unsere Pilgergruppen besichtigen die archäologische Zone von einem Aussichtspunkt aus.

In der Innenstadt finden die Besichtigungen überwiegend zu Fuß statt. Sie sollten daher zum Teil längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können.

Kopfhörer

Frühstück

Mittlerweile ist für Gruppenbesichtigungen in den Papstbasiliken der Einsatz von Kopfhörern obligatorisch. In der Regel setzen wir während des gesamten Romaufenthaltes Kopfhörer ein, um die bestmögliche Verständlichkeit bei den Stadtführungen zu gewährleisten.

Das typisch italienische Frühstück besteht aus einem Cappuccino und einem Cornetto (Hörnchen). Damit Sie gut gestärkt in einen ereignisreichen Tag aufbrechen können, haben wir in allen unseren Hotels und religiösen Gästehäusern ein erweitertes Frühstück für Sie bestellt. Bitte beachten Sie dennoch, dass das Frühstück in mediterranen Ländern nicht mit dem deutschen Frühstück vergleichbar ist.

Pilger mit körperlicher Behinderung

Unterkünfte

Obwohl sich die Stadtverwaltung seit langem bemüht, die Innenstadt rollstuhlgerecht umzugestalten, sind noch längst nicht alle Sehenswürdigkeiten problemlos zu erreichen. Wir bitten daher Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer dringlich, nur zusammen mit einer Begleitperson zu reisen, die gegebenenfalls den Rollstuhl schiebt. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass sich unsere Reiseleiter um alle Reiseteilnehmer in gleicher Weise kümmern müssen.

Bei unseren Vertragsunterkünften handelt es sich um erprobte und langjährig bewährte Hotels und religiöse Gästehäuser, die in Vatikannähe liegen bzw. gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Alle Zimmer verfügen über eigenes Bad oder Dusche/WC.

Unsere Quartiere bei den Romreisen (Änderungen vorbehalten):

Tabacchi In den durch ein „T“ gekennzeichneten Geschäften erhalten Sie u.a. Telefonkarten, Briefmarken, Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel sowie Tabakwaren und Süßigkeiten.

Aufenthaltssteuer (City-Tax) Die Stadt Rom hat zum 01.01.2011 eine Aufenthaltssteuer eingeführt. Diese beträgt derzeit bei Übernachtung in einem religiösen Gästehaus sowie in Hotels der 3*-Kategorie € 2,– p.P./Nacht, bei Hotels der 4*-Kategorie € 3,– p.P./Nacht (Stand August 2012, Änderungen vorbehalten). Diese Abgabe ist in unseren Reisepreisen bereits eingeschlossen.

Casa delle Suore del Preziosissimo Sangue Von Schwestern liebevoll geführtes religiöses Gästehaus, ca. 700 m vom Petersplatz entfernt. Modern eingerichtete Zimmer, Hauskapelle und kleiner Garten. Schließzeit um 23.00 Uhr. Bei den meisten Terminen unserer klassischen Pilgerreise wohnen unsere Gruppen in diesem Haus. Casa Valdese Gemütliches religöses Gästehaus, ca. 15 Gehminuten vom Petersplatz entfernt. Das Haus verfügt über ein Restaurant und eine Dachterrasse, von der sich ein schöner Blick auf die Peterskuppel bietet. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Metrostation „Lepanto“.

Rom individuell Gerne können Sie in unserem Reisebüro auch individuelle Rom-Arrangements buchen (siehe S. 240)! Es bestehen tägliche Flugverbindungen zwischen den meisten deutschen Städten und Rom. Karten für die Papstaudienz können bestellt werden beim: Deutschen Pilgerzentrum Rom · Via del Banco di S. Spirito, 56 00186 Roma · Tel. 0039-06-6897197 · Fax: 0039-06-6869490 E-Mail: pilgerzentrum@libero.it · www.pilgerzentrum.de Öffnungszeiten: Mo–Fr 08.30–18.00 Uhr Sa 08.30–12.30 Uhr So geschlossen In den Monaten Juli und August gelten eingeschränkte Öffnungszeiten, die sich ggf. auch kurzfristig ändern können. Die Karten können dienstags ab 15.00 Uhr im Pilgerzentrum abgeholt werden. Mit den Karten erhalten Sie Zugang zum Audienzbereich, in dem die Plätze frei gewählt werden können.

Casa Bonus Pastor Beliebtes religiöses Gästehaus des Vatikan, nur wenige Schritte von den Vatikanischen Mauern und ca. 700 m vom Petersplatz entfernt. Geräumige, schlicht eingerichtete Zimmer. Das Haus verfügt über eine 24-Std.- Rezeption, Restaurant sowie eine Hauskapelle.

Hotel della Conciliazione Einfaches Mittelklassehotel mit Charme, im traditionsreichen Borgo Pio gelegen, 200 m vom Petersplatz entfernt. Zahlreiche Restaurants und Bars verleihen der verkehrsberuhigten Straße ihr typisch italienisches Flair. Unser Quartier beim Spartermin im März.

ITALIEN

69


Pilgerreisen

Klassische Pilgerreise nach Rom „Rom ist eine Welt für sich, einmalig und unvergleichlich.“ (Pius XII.) Erleben Sie mit uns im Zentrum der Christenheit die lebendige Weltkirche hautnah: Frühchristliche Basiliken sowie sakrale Meisterwerke der Renaissance und des Barock hinterlassen bei den Pilgern bleibende Eindrücke für das ganze Leben. 1. Tag – Anreise und Katakomben Flug nach Rom. Nach der Ankunft fahren wir zu einer der Katakomben, wo wir gemeinsam unseren Eröffnungsgottesdienst feiern. Nach der Besichtigung dieser eindrucksvollen frühchristlichen Zeugnisse besuchen wir die mächtige Papstbasilika St. Paul vor den Mauern, die sich über dem Grab des Heiligen erhebt. Hier werden uns Geschichte und Wirken des hl. Paulus besonders gegenwärtig. 2. Tag – Ein Tag im Vatikan: St. Peter und Vatikanische Museen Vormittags besichtigen wir ausführlich St. Peter, das Zentrum der Christenheit. Anschließend bleibt uns freie Zeit für den Besuch der Papstgräber mit dem Grab von Papst Johannes Paul II. und zum Verweilen im Petersdom. Den Nachmittag verbringen wir in den Vatikanischen Museen mit ihren prachtvollen Sammlungen und Michelangelos Meisterwerk, der Sixtinischen Kapelle. 70

ITALIEN

3. Tag – Generalaudienz und barocke Innenstadt Am heutigen Vormittag erleben wir zusammen mit Pilgern aus aller Welt die Generalaudienz des Papstes auf dem Petersplatz oder in der Audienzhalle. Nachmittags spazieren wir zusammen über die Engelsbrücke auf dem alten Pilgerweg in die barocke Innenstadt: von der lebhaften Piazza Navona zum Pantheon, dem am besten erhaltenen antiken Bauwerk Roms, weiter zum bunten Treiben am TreviBrunnen und schließlich zur beliebten Spanischen Treppe mit S. Trinità dei Monti. 4. Tag – Basiliken und Ausflug in die Albaner Berge Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der Basilika San Giovanni in Laterano mit Baptisterium und Hl. Stiege. In S. Maria Maggiore, der bedeutendsten Marienkirche Roms, können wir jahrhundertealte Mosaikkunst in Vollendung bewundern. Nachmittags

unternehmen wir einen Ausflug in die nahegelegenen Albaner Berge, der uns zunächst nach Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes, führt. Am wunderschön gelegenen Nemisee bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die malerische Umgebung. Anschließend geht es weiter nach Genzano, wo wir in eine kleine Trattoria zu einem landestypischen Abendessen einkehren. 5. Tag – Antikes Rom und Rückreise Bei einem Spaziergang entlang der Kaiserforen lassen wir die Monumentalität des Kolosseums auf uns wirken; vom Kapitol bietet sich uns ein guter Überblick über die einstige Struktur des Forum Romanum. Nach dem Abschlussgottesdienst bleibt noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor wir den Rückflug antreten.


Blick vom Petersplatz auf die Basilika S. Peter: Über dem Grab des hl. Petrus erbaut, bildet der Petersdom seit vielen Jahrhunderten das Herz der katholischen Kirche und das Zentrum der Christenheit.

Termine im ****Hotel Montag bis Freitag (4 Nächte): Übernachtung in einem eleganten ****Hotel im unmittelbaren Zentrum von Rom 18.03. – 22.03.13 Mo – Fr 3RMP0201 11.11. – 15.11.13 Mo – Fr 3RMP0202 Preise pro Person im Doppelzimmer ****Hotel ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer Termine

Preise pro Person im Doppelzimmer

Montag bis Freitag (4 Nächte): 01.04.– 05.04.13 Ostermontag 22.04.– 26.04.13 06.05.– 10.05.13 Christi Himmelfahrt 20.05.– 24.05.13 Pfingstmontag 27.05.– 31.05.13 Fronleichnam 17.06.– 21.06.13 05.08.– 09.08.13 (Sp) 02.09.– 06.09.13 16.09.– 20.09.13 30.09.– 04.10.13 14.10.– 18.10.13 21.10.– 25.10.13 28.10.– 01.11.13 Allerheiligen

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 958,– € 129,–

Sparpreis (Sp) ab/bis München (Flug mit Alitalia) Zuschlag Einzelzimmer

€ 790,– € 110,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

3RMP0002 3RMP0003 3RMP0004 3RMP0005 3RMP0006 3RMP0007 3RMP0008 3RMP0009 3RMP0010 3RMP0011 3RMP0012 3RMP0013 3RMP0014

Sonntag bis Donnerstag (4 Nächte): 10.03.– 14.03.13 (Sp) 3RMP0001 Anmeldeschluss für diesen Termin: 23.12.12 Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel oder religiösen Gästehaus der mittleren Kategorie • Halbpension • City-Tax • Bustransfers lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen

€1.095,– € 185,–

Unser ****Hotel bei diesen Terminen Hotel Quirinale****

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Casa Suore del Preziosissimo Sangue, Casa Valdese, Casa Bonus Pastor oder Hotel della Conciliazione. Informationen entnehmen Sie bitte der Übersicht auf S. 69.

!

Bitte beachten Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme an der Generalaudienz des Papstes nicht garantiert werden kann. Bei dem Termin Sonntag bis Donnerstag gilt das gleiche Programm in angepasster Abfolge.

Bitte beachten Sie, dass wir für Romreisen an Ostern und Weihnachten spezielle Programme haben! Näheres zu Terminen und Preisen finden Sie auf Seite 73.

Elegantes Hotel der gehobenen Kategorie, im Herzen Roms zwischen Trevibrunnen, Piazza Venezia und der Basilika S. Maria Maggiore gelegen Individuelle Bahnan-/abreise Alle Flugtermine können auf Nachfrage auch mit individueller Bahnan-/abreise gebucht werden. Bei Bahnfahrt im Tageszug ist die Anreise am Vortag, die Rückreise am darauffolgenden Tag notwendig (=Verlängerung um 2 Tage). Gesamtpreis ab/bis München ab €1.035,– (genauer Preis auf Anfrage) Bei Bahnfahrt im Nachtzug erfolgt die Ankunft am Morgen des ersten Programmtages, die Rückfahrt am Abend des letzten Programmtages. Gesamtpreis ab/bis München, Liegewagen, 6er Abteil ab €1.015,– (genauer Preis auf Anfrage)

ITALIEN

71


Pilgerreisen

Spanische Treppe – eine der bekanntesten Freitreppen der Welt und zu jeder Tageszeit beliebter Treffpunkt von Römern und Touristen. Entworfen wurde die Spanische Treppe von dem italienischen Architekten Francesco De Sanctis im Jahre 1725.

Rom- ein spiritueller Stadtspaziergang Lernen Sie Rom neu kennen! Genießen Sie Bekanntes und entdecken Sie neue Facetten und verborgene Winkel. Unsere Spaziergänge durch die Ewige Stadt eröffnen insbesondere für Rückkehrer neue Einblicke. 1. Tag – Anreise Flug von München nach Rom. Wir besuchen St. Paul vor den Mauern mit dem Grab des Völkerapostels. Am Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang durch das jüdische Viertel Roms. Hier hat Paulus gewohnt und von hier aus das Christentum verbreitet. Wir beenden den Tag in S. Maria in Trastevere mit dem Abendgebet der Gemeinschaft Sant’ Egidio. 2. Tag – Mosaiken Am Morgen besuchen wir mit S. Pudenziana eine frühchristliche Hauskirche mit einem der ältesten Apsismosaike. Mosaiken aus dem 5. und 13. Jh. können wir in der Basilika S. Maria Maggiore bewundern. Der Höhepunkt byzantinischer Mosaikkunst ist schließlich nur wenige Schritte entfernt, in der Zenon-Kapelle von S. Prassede, die wegen ihrer Schönheit in mittelalterlichen Pilgerführern als „Paradiesgärtlein“ bezeichnet wird. Anschließend fahren wir mit der Metro zur Spanischen Treppe und unternehmen einen Spaziergang durch die Innenstadt. 3. Tag – Zum Santo Bambino Wir beginnen den Tag mit dem Gottesdienst. Anschließend nehmen wir am traditionellen Angelus-Gebet mit dem Papst auf dem Petersplatz teil. Der Nachmittag führt uns nach S. Maria in Aracoeli: Hier wurde der Legende nach Kaiser Augustus im Traum die Geburt Christi vorhergesagt. Vom Kapitol aus bietet sich uns ein herrlicher Blick auf das Forum Romanum. Hinter dem Kolosseum erwartet uns

72

ITALIEN

schließlich San Clemente, dessen großes Apsismosaik mit der Darstellung des Kreuzes als Lebensbaum zu den besten Mosaikarbeiten des Mittelalters zählt. Nicht minder beeindrucken uns unter der heutigen Kirche die Reste einer frühchristlichen Basilika, eines Mithrasheiligtums und römischer Wohnhäuser.

Wussten Sie, dass der November ein idealer Monat ist, um Rom ohne Touristenmassen und Hitze zu erkunden? Vom ersten Moment an können Sie das unverfälschte Alltagsund Straßenleben der Ewigen Stadt genießen.

Termin

4. Tag – Kunstschätze im Vatikan Am Vormittag erleben wir den Petersdom. Am Nachmittag fasziniert uns die „Kunstund Wunderkammer“ der Päpste, die Vatikanischen Museen mit der berühmten Sixtinischen Kapelle. Nach ausführlicher Besichtigung bleibt uns noch Zeit zum Verweilen und zum Gebet. 5. Tag – Auf den Spuren der Mönche Heute begeben wir uns auf klösterliche Spuren: nach Trastevere zum Haus des hl. Benedikt – heute das Kirchlein S. Benedetto in Piscinula. Anschließend Besichtigung der Basilika S. Cecilia mit der Krypta. Der Weg führt uns dann auf den Hügel Aventin zur Basilika S. Sabina, die eine der ältesten christlichen Basiliken der Stadt ist und noch heute das Wirken des hl. Dominikus in Rom bezeugt. Im Orangengarten erfreut uns das wunderschöne Panorama bis nach St. Peter. 6. Tag – Rückreise Am Vormittag nehmen wir mit Pilgern aus der ganzen Welt an der Generalaudienz des Papstes teil. Nach der Audienz bleibt noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor wir den Rückflug antreten.

15.11. – 20.11.13

Fr– Mi

3RMP1301

Leistungen • Flug mit Linienmaschine der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC • Halbpension • City-Tax • Eintrittsgelder • Bustransfers bzw. Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel lt. Programm • bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 985,– € 100,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt in der Casa del Preziosissimo Sangue. Informationen entnehmen Sie der Übersicht auf S. 68–69

! Bitte beachten Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme an der Generalaudienz des Papstes nicht garantiert werden kann.


Pilgerreisen

Das Kolosseum, die größte noch existierende Vergnügungsstätte des Römischen Reiches. Der Name stammt von der bronzeverkleideten Statue des Nero, dem Kolossos, die bei Baubeginn an dieser Stelle gestanden hat.

Rom – besondere Reisen Rom für Familien

Rom für Ehejubilare

Bei dieser Fahrt wollen wir Familien mit Kindern auf eine spannende Zeitreise entführen! Gemeinsam entdecken wir die Schauplätze der antiken Macht- und Gladiatorenkämpfe, den kleinsten Staat der Welt, aber auch den ganz normalen Alltag in einer Hauptstadt. Bei unserer Familienreise wird nicht nur Geschichte lebendig, es bleibt auch genügend Zeit zum Eisessen und Spielen. Wir wohnen in Ferienhäuschen im Grünen auf dem Camping Roma.

Auf dieser besonders feierlichen Romreise sind nicht nur Jubelpaare herzlich willkommen, sondern alle Paare, die die gemeinsamen Jahre würdigen und bei einem Festgottesdienst ihr Eheversprechen erneuern möchten. Genießen Sie bei gemeinsamen Spaziergängen Roms Sehenswürdigkeiten, die der Stadt bis heute ihr einzigartiges Flair verleihen. Ein Höhepunkt dieser Reise ist die Teilnahme an der Generalaudienz mit Papst Benedikt XVI.

Termin Bahnreise 27.05.– 01.06.13 ab/bis München

Termin Flugreise 17.06.– 20.06.13 Mo– Do 3RMP1501 07.10.– 10.10.13 Mo– Do 3RMP1502 ab/bis München pro Person € 935,– Weitere Reisen für Ehejubilare finden Sie auf den Diözesanseiten S. 21–26.

Zuschlag Einzelzimmer

Mo– Sa pro Erwachsener pro Kind bis 17 J. pro Person

3RMP6101 € 815,– € 400,– € 110,–

Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern! Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern!

Ostern in Rom

Weihnachten in Rom

Bei dieser Reise erleben wir eines der großen Ereignisse im christlichen Jahreskreis, die Auferstehung Jesu Christi, im spirituellen Mittelpunkt der katholischen Kirche und empfangen mit vielen Pilgern aus der ganzen Welt den feierlichen Segen „Urbi et Orbi“. Neben dem Besuch sakraler und antiker Sehenswürdigkeiten wird das Miterleben des Kreuzwegs mit dem Hl. Vater, die Feier der Osternacht und die Teilnahme an der feierlichen Ostermesse auf dem Petersplatz zum Höhepunkt dieser Reise.

Termin Bahnreise 28.03.– 02.04.13 ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer Termin Flugreise 29.03.– 01.04.13 ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

Do– Di pro Person pro Person

Fr– Mo pro Person pro Person

3RMP5001 € 935,– € 120,–

3RMP1001 € 847,– € 85,–

Für alle diejenigen, die die Festtage einmal „alla romana“ erleben möchten: eine Reise ins Zentrum der Christenheit mit Spaziergängen durch Rom in weihnachtlicher Atmosphäre zwischen dem festlich geschmückten Petersplatz und dem geschäftigen Treiben des Weihnachtsmarktes auf der Piazza Navona.

Auch kurzfristig noch für 2012 buchbar! Termin Flugreise 2012 23.12.– 27.12.12 So– Do ab/bis München pro Person Zuschlag Einzelzimmer pro Person

2RMP1101 € 998,– € 124,–

Termin Flugreise 2013 23.12.– 27.12.13 ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

3RMP1101 € 1.037,– € 129,–

Mo– Fr pro Person pro Person

Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern! Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern! ITALIEN

73


Pilgerreisen

Die Vatikanischen Museen beherbergen eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt.

Das Zentrum der Weltkirche – der Vatikan Der Vatikan ist zwar das kleinste Staatengebilde der Welt, aber als Sitz des Papstes und als Zentrum der katholischen Kirche von großer Bedeutung für ca. 1 Milliarde Katholiken weltweit. Bei dieser Reise werden Sie in kleinen Gruppen einige Institutionen des Vatikans und seine hochrangigen Vertreter kennen lernen. Werfen Sie also mit uns einen Blick „hinter die Mauern des Vatikans“!

Reiseprogramm Die Reihenfolge des Programms wird je nach örtlichen Gegebenheiten und Terminabsprachen relativ kurzfristig festgelegt. Folgende Programminhalte sind neben der Teilnahme an der wöchentlichen Generalaudienz von Papst Benedikt XVI. vorgesehen: Der Petersdom Wir besichtigen ausführlich die größte Kirche der Christenheit mit ihren zahlreichen Kunstschätzen, wertvollen Altären und den Papstgräbern in den Grotten unter St. Peter. Es besteht auch die Gelegenheit zur Auffahrt auf die Kuppel mit einem herrlichen Panoramablick über die Stadt bis hin zu den Albaner Bergen. Das Petrusgrab Nur in kleinen Gruppen ist eine Besichtigung der Ausgrabungen am Grab des Apostels Petrus möglich. Die Terminvergabe erfolgt meist sehr kurzfristig. Die Vatikanischen Gärten Ein Rundgang durch die Vatikanischen Gärten darf auf keinen Fall bei einem Vatikan-Besuch fehlen. Die Parkanlagen sind wie eine Oase im hektischen Betrieb der Stadt Rom! Die Vatikanischen Museen Gleiches gilt für die Vatikanischen Museen, die zu den bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt gehören. Wir besuchen ausgewählte Abteilungen und sehen u.a. die LaokoonGruppe, die prächtig ausgemalten Stanzen des Raffael und – als Höhepunkt – natürlich 74

ITALIEN

die Sixtinische Kapelle, das Meisterwerk Michelangelos und regelmäßig Schauplatz des „Konklave“, der Versammlung aller Kardinäle bei den Papstwahlen. Campo Santo Teutonico Auf dem deutschen Friedhof im Vatikan liegen auch viele Pilger, die während ihrer Reise in Rom verstorben sind. Der Rektor des Campo Santo, Dr. Hans-Peter Fischer, wird uns viele interessante Dinge über seine Tätigkeit und seinen Arbeitsplatz im Schatten des Petersdoms erzählen können. Fabbrica di San Pietro Wir besuchen die “Dombauhütte” und Mosaikfabrik des Petersdoms und erfahren viel über die ständig notwendigen Arbeiten an der größten Kirche der Welt. Seit kurzem werden auch wertvolle Dokumente aus dem Archiv der Dombauhütte, wie z.B. ein Briefwechsel zwischen Michelangelo und der Kurie, ausgestellt. Präsident der Fabbrica di San Pietro ist der italienische Kardinal Angelo Comastri. Radio Vatikan Wir besuchen die Redaktion des Radio Vatikan, das Neuigkeiten aus dem Kirchenstaat in alle Welt sendet. Wir sprechen mit einem Verantwortlichen über seine Tätigkeit und seine vielfältigen Aufgaben. Begegnung mit hochrangigen Würdenträgern Je nach Verfügbarkeit werden wir Begegnungen und Gespräche mit hochrangigen Wür-

denträgern im Vatikan arrangieren, z.B. mit dem neuen Präfekten der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, oder mit Kurienbischof Josef Clemens, dem Sekretär des Päpstlichen Laienrates, oder mit Kurienkardinal Kurt Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Termine 15.04. – 19.04.13 28.05. – 01.06.13 08.10. – 12.10.13

Mo – Fr Di– Sa Di– Sa

3RMP1601 3RMP1602 3RMP1603

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Alitalia oder Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • City-Tax • Flughafentransfers in Rom • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.056,– € 104,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).


Pilgerreisen

Auf den Spuren von Papst Johannes XXIII. Vor 50 Jahren – am 3. Juni 1963 – starb der mittlerweile selig gesprochene „Konzilspapst“ Johannes XXIII. Wir begeben uns auf Spurensuche und reisen zu den Wirkungsstätten dieses weltweit verehrten Papstes in Italien. 1. Tag – Anreise Um 9:00 Uhr Abfahrt von München mit dem Bus. Fahrt über die Inntalautobahn, den Brenner, an Verona und Brescia vorbei zum Hotel im Raum Bergamo (2 Nächte). 2. Tag – Sotto il Monte (Geburtsort) und Bergamo Am Vormittag besuchen wir Sotto il Monte, den Geburtsort von Angelo Giuseppe Roncalli, wie Johannes XXIII. mit bürgerlichem Namen hieß. Nach seinem Tode erhielt der Ort den Beinamen Giovanni XXIII. Insbesondere sein Geburtshaus (Cascina Palazzo) und das Haus, wo er seit seinem 12. Lebensjahr gewohnt hat (Cascina Colombera), zieht jedes Jahr viele Besucher an. Der Rundgang durch die Altstadt Bergamos führt uns am Nachmittag zum Palazzo della Ragione, nach S. Maria Maggiore, zur Colleoni-Kapelle, zum Baptisterium und nach S. Croce. Abends Rückfahrt zum Hotel. 3. Tag – Über Padua nach Venedig Vormittags Fahrt mit dem Reisebus an Brescia, Verona und Vicenza vorbei nach Padua. Dort besuchen wir in der „Basilica del Santo“ das Grab des großen Heiligen Antonius von Padua, bevor wir am frühen Nachmittag Venedig erreichen, wo Kardinal Roncalli von 1953 bis 1958 als Patriarch wirkte. Am Spätnachmittag besichtigen wir ausführlich den Markusdom mit seinen prächtigen Mosaiken (2 Nächte). 4. Tag – Sakrale Kostbarkeiten in Venedig Vormittags besichtigen wir eine der beiden großen Bettelordenskirchen Venedigs, die Frari-Kirche, in der sich auch bedeutende Gemälde Tizians und Bellinis befinden. Beim anschließenden Besuch der Scuola Grande di San Rocco bewundern wir einen umfangreichen Gemäldezyklus von Tintoretto. Nachmittags besuchen wir die Dominikanerkirche SS. Giovanni e Paolo, die wegen ihrer zahlreichen Dogengräber auch „Pantheon der Dogen“ genannt wird. Mit dem Besuch von S. Maria dei Miracoli, einem von Pietro Lombardo und seinen Söhnen geschaffenen Juwel der Frührenaissance, beschließen wir den Tag.

Venedig – Blick aus dem Dogenpalast auf den Campanile

5. Tag – Von Venedig nach Rom Wir verlassen Venedig und fahren an Bologna, Florenz und Orvieto vorbei nach Rom (3 Nächte). 6. Tag – Am Grab von Papst Johannes XXIII. Vormittags feiern wir im Petersdom einen Gottesdienst am Grab des seligen Papstes Johannes XXIII. und besuchen anschließend – nach Möglichkeit - die Scavi mit dem Petrusgrab in den Grotten des Petersdoms. Am Nachmittag fahren wir zur Titelkirche von Kardinal Angelo Roncalli: S. Prisca am Aventin. Nach einem Bummel durch das altrömische Stadtviertel Trastevere lassen wir den Tag bei einem Abendessen ausklingen.

Termine 04.05. – 11.05.13 21.09. – 28.09.13

Sa – Sa Sa – Sa

3ITP2101 3ITP2102

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 995,– € 279,–

7. Tag – Vatikanische Gärten und Museen Am Vormittag besuchen wir die Vatikanischen Gärten, ein paradiesisches Kleinod inmitten der hektischen Stadt Rom. Anschießend bewundern wir bei einem Rundgang durch ausgewählte Abteilungen der Vatikanischen Museen einige Glanzleistungen abendländischer Kunst und als Höhepunkt die Sixtinische Kapelle, das Meisterwerk Michelangelos und regelmäßiger Schauplatz der Papstwahlen. 8. Tag – Rückreise Rückfahrt von Rom nach München über Florenz, Bologna, Verona und den Brenner – Ankunft gegen 20:00 Uhr.

ITALIEN

75


Pilgerreisen

Die Bibel in Bildern - die Botschaft des Evangeliums in den großen Freskenzyklen Italiens Neben dem dekorativen Aspekt hatte die Freskomalerei auch einen ganz praktischen Nutzen: Den leseunkundigen Gläubigen sollte mittels biblischer Darstellungen das Evangelium vertraut gemacht werden. Welch wundervolle Bilder sind uns aus jener Zeit erhalten geblieben!

Hauskapelle des Palazzo Medici-Riccardi hat Benozzo Gozzoli den „Reiterzug der hl. 3 Könige“ dargestellt, die ausführlichste und reichste Fassung, die dieses Thema je erfahren hat. Am Abend erreichen wir Assisi (2 Nächte).

Der hl. Franziskus predigt den Vögeln (Fresko von Giotto in Assisi)

1. Tag – Anreise Am Morgen Abfahrt in München. Erste Station unserer Reise ist die alte Konzilstadt Trient. Bei unserem Streifzug durch die Altstadtgassen besuchen wir den Dom S. Vigilio und das Schloss Buonconsiglio, in dem wir den großartigen Freskenzyklus der “Zwölf Monate“ bewundern können. Wir übernachten in Padua (2 Nächte). 2. Tag – Padua Die Stadt des hl. Antonius hat ihrem Stadtpatron eine beeindruckende Basilika mit byzantinischem Einschlag und immensen Kuppeln geweiht und zählt zu den wichtigsten Wallfahrtsorten Italiens. Die Altstadt präsentiert sich mit großzügigen Plätzen und einem der schönsten Märkte Italiens. Abseits des Trubels liegt der Dom und das vollständig mit Darstellungen aus dem Leben Jesu und Johannes d. Täufers ausgemalte Baptisterium. Hauptattraktion jedoch ist die Arena-Kapelle, die Giotto mit Szenen aus dem Leben von Maria und Jesus ausgemalt hat. 3. Tag – Florenz Florenz ist voll mit Kunstwerken! Hier sehen wir zahlreiche bedeutende Fresken: In der Cappella Brancacci befindet sich der Freskenzyklus Masaccios aus dem Leben Petri. Das Refektorium des ehemaligen Benediktinerklosters S. Apollonia beherbergt eine wunderschöne farbenfrohe Darstellung des letzten Abendmahls von Andrea del Castagno. In der 76

ITALIEN

4. Tag – Assisi In Assisi weht noch heute der Geist des hl. Franziskus. Sein Leben findet sich ausführlich in den umfangreichen Fresken in der Oberund Unterkirche S. Francesco dargestellt. Bei unserem Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt besuchen wir die Basilika S. Chiara, die der zweiten Stadtheiligen von Assisi geweiht ist, der hl. Klara. Eine stille, andachtsvolle Atmosphäre empfängt uns hier. 5. Tag – Rom Wir erreichen Rom. Zunächst besuchen wir den Petersdom, die größte Kirche der Welt. Anschließend bestaunen wir in den Vatikanischen Museen Michelangelos Meisterwerk, die Fresken in der Sixtinischen Kapelle, und die wunderschön ausgemalten Stanzen des Raffael (2 Nächte). 6. Tag – Anagni – Subiaco In der Stadt der Päpste Anagni sehen wir den Dom Santa Maria, der zu den schönsten romanischen Bauwerken Latiums zählt, und dessen Fresken die Folgen der Abkehr von Gott und die Rückkehr zu Gott am Beispiel der Geschichte der Bundeslade und Samuels illustrieren. In Subiaco gründete der hl. Benedikt seinen Orden. Wir besuchen die Benediktinerklöster und die Grotte Sacro Speco, in welcher der Heilige lange lebte. Rückkehr nach Rom. 7. Tag – Arezzo Wir verlassen Rom und erreichen Arezzo. Bekannt ist die Stadt für eines der wichtigsten Werke der Malerei des 15. Jh., den umfangreichen Freskenzyklus zur Kreuzeslegende von Piero della Francesca in der schlichten Kirche S. Francesco. Im gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern liegt die romanische Kirche Pieve di Santa Maria. Sie beherbergt ein großartiges Altarbild von Pietro Lorenzetti (1 Nacht). 8. Tag – Rückreise Rückkehr nach München. Ankunft am Abend.

Termin 03.11. – 10.11.13

So – So

3ITP1501

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • City-Tax • bp-Reiseleitung und geistliche Begleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 935,– € 170,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.


Pilgerreisen

Assisi und Padua – Reise zum hl. Franziskus und hl. Antonius Die beiden Heiligen Franziskus und Antonius haben zeitgleich in Italien gewirkt. Besuchen wir die heiligen Orte, die untrennbar mit den beliebten Heiligen verbunden sind, und wandeln wir 800 Jahre später auf ihren Pfaden.

1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Fahrt über den Brenner nach Assisi. Ankunft gegen Abend (4 Nächte). 2. Tag – Stadt des hl. Franziskus Vormittags feiern wir Gottesdienst in S. Francesco und besichtigen die Basilika mit der Grabstätte des Heiligen. Wir spazieren durch das mittelalterliche Assisi, das seine herausragende Bedeutung als Geburtsort und Wirkungsstätte des hl. Franziskus erhält, und besuchen sein Elternhaus. Nachmittags erleben wir den Dom S. Rufino und S. Chiara, wo sich das Grab der hl. Klara befindet. Anschließend besteht die Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung (ca. 2 km) zum Kloster S. Damiano, dessen erste Äbtissin die hl. Klara war. 3. Tag – Unterstadt und Rivo Torto Wir beginnen den Tag mit einem Gottesdienst in S. Maria degli Angeli und bewundern die Portiuncula-Kapelle. Weiter geht es in den Ort Rivo Torto, der Franziskus und seinen ersten Brüdern eine Zeit lang als Unterkunft diente. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit zu einer Fahrt mit Kleinbussen zu den Carceri. Dort kann die Einsiedelei besichtigt werden, in welche Franziskus sich zeitweise zur Andacht zurückzog.

Basilika S. Francesco, Assisi

6. Tag – Stadt des hl. Antonius Padua, eine der ältesten Städte Norditaliens, ist eng mit dem Leben und Wirken des hl. Antonius verknüpft. Wir feiern Gottesdienst in der beeindruckenden Antonius-Basilika und sammeln erste Eindrücke bei einem orientierenden Stadtrundgang. Der Nachmittag steht für einen Spaziergang im reizvollen Stadtzentrum zur freien Verfügung.

7. Tag – Monte Berico und Rückreise Vormittags fahren wir zum Monte Berico, einem beliebten Marienwallfahrtsheiligtum auf den Hügeln oberhalb von Vicenza. Anschließend Rückfahrt über den Brenner nach München. Ankunft am Abend. Termine 22.05. – 28.05.13 02.09. – 08.09.13 02.11. – 08.11.13

Mi– Di Mo – So Sa – Fr

3ITP3001 3ITP3002 3ITP3003

Leistungen

4. Tag – Im Rietital Wir besuchen die Einsiedelei Fonte Colombo, in welcher die Neufassung der „Regula bullata“entstand. Weiterfahrt nach Greccio mit grandiosem Blick über das Rietital. Im Santuario feiern wir Gottesdienst und besichtigen die älteste Krippendarstellung.

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels oder religiösen Gästehäusern der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München

5. Tag – La Verna und Padua Am frühen Morgen fahren wir auf den LaVerna-Berg, wo der hl. Franziskus die Wundmale empfing, besuchen die Gedenkstätten und feiern Gottesdienst in der Stigmatisationskapelle. Anschließend Weiterfahrt nach Padua (2 Nächte).

Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 670,– € 160,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal

ITALIEN

77


Pilgerreisen

Benediktinische Orte in Italien Eine Pilgerreise zu den Wirkungsorten des großen Heiligen, dessen Lebensregel zur Entwicklung der europäischen Zivilisation beitrug und die auch in unserer umtriebigen Zeit höchst aktuell bleibt. dienst feiern werden. Wir fahren weiter zum Zisterzienserkloster Tre Fontane und bewundern danach die mächtige Papstbasilika St. Paul vor den Mauern. Das sich im Gebäude befindende Kloster wurde im Jahr 937 den Benediktinern anvertraut. Wir besichtigen die Basilika mit dem Kreuzgang. Anschließend fahren wir nach Fiuggi (4 Nächte).

Abtei S. Benedetto, Montecassino

1. Tag – Anreise Mit dem Bus Abfahrt von München Richtung Italien. Wir fahren bis Cascia in Umbrien, Heimat der hl. Rita, wo wir unser erstes Quartier beziehen (2 Nächte). 2. Tag – Norcia – Geburtsort des hl. Benedikt und der hl. Scholastika Am Morgen unternehmen wir einen Rundgang durch Cascia, bei dem wir das Heiligtum mit der Basilika der hl. Rita besuchen. Anschließend brechen wir auf in Richtung Norcia. Bei einem Spaziergang durch die kleine mittelalterliche Altstadt besichtigen wir die Kirche S. Benedetto und sehen die Überreste des Geburtshauses der hl. Zwillinge. 3. Tag – Die jungen Jahre des hl. Benedikt in der Ewigen Stadt Bevor er sich in das Eremitendasein zurückzog, verbrachte der junge Benedikt in Rom seine Studienjahre. Bei einem Rundgang durch das alte und traditionsreiche Viertel Trastevere besuchen wir das Kirchlein San Benedetto in Piscinula, das sich auf den Ruinen eines antiken Hauses erhebt, das der Familie des hl. Benedikt gehörte. Hier soll er gewohnt und in der „cella“ studiert und gebetet haben. Ein wunderschönes Kleinod! Am Nachmittag erleben wir S. Anselmo auf dem Aventin. Die Ordenszentrale ist der Bezugspunkt für die Benediktinerklöster auf der ganzen Welt (1 Nacht). 4. Tag – Papstbasiliken und Katakomben Am Vormittag besuchen wir ausführlich St. Peter. Danach besichtigen wir eine der Katakomben, wo wir gemeinsam einen Gottes-

78

ITALIEN

5. Tag – Einsame Jahre in Affile und Subiaco Nachdem der junge Benedikt sein Studium abgebrochen hatte, flüchtete er aus dem römischen Treiben nach Affile. In der Kirche S. Pietro soll sich sein erstes Wunder ereignet haben. Später erreichen wir Subiaco, wo Benedikt drei Jahre als Einsiedler in einer Grotte (sacro speco) lebte. Diese besuchen wir ebenso wie die Kirche S. Benedetto und das Kloster S. Scholastica. 6. Tag – Mutterkloster Montecassino Auf dem Monte Cassino errichtete der hl. Benedikt 529 sein bedeutendstes Kloster. Hier prägte er den Leitsatz „ora et labora“, und hier fand er zusammen mit seiner Schwester, der hl. Scholastika, auch seine letzte Ruhestätte. Ein wahres Juwel entdecken wir in Fossanova. Die Abtei wurde im 9. Jh. von Benediktinern gegründet, später jedoch von den Zisterziensern übernommen. Sie gehört in ihrer gotischen Zisterzienserarchitektur zu den wichtigsten mittelalterlichen Kulturzentren Italiens. Die Kirche ist ein schlichter, feierlicher Ort, dessen Ruhe sich auf den Besucher überträgt. Zum Tagesabschluss besuchen wir Anagni, die Stadt der Päpste. 7. Tag – Trisulti und Casamari Zwei der schönsten von Benediktinern gegründeten Abteien in Latium sind Trisulti und Casamari. Das Kloster Trisulti wurde 1204 gegründet und 1947 schließlich den Zisterziensern anvertraut. Casamari wurde 1005 als Benediktinerabtei gegründet, später von Zisterziensern und Trappisten übernommen. Die Kirche und der Kapitelsaal zählen zu den prächtigsten Beispielen des gotisch zisterziensischen Stils in Italien. 8. Tag – Rückreise Frühmorgens treten wir die Heimreise an. Ankunft in München am Abend.

Termin 07.10. – 14.10.13 Mo – Mo 3ITP3101 Geistliche Begleitung: Weihbischof Engelbert Siebler Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Spezialitätenessen in Norcia • City-Tax in Rom • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung ab/bis München und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 798,– € 135,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.


Pilgerreisen

Große Pilgerrundreise durch Italien Die herausragendsten Wallfahrtsorte ganz Italiens sind das Ziel dieser reichhaltigen Pilgerfahrt, bei welcher Sie zudem Gelegenheit haben, heilige Orte der „Ewigen Stadt“ zu erkunden. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Fahrt über den Brenner nach Assisi. Ankunft gegen Abend (2 Nächte). 2. Tag – Stadt des hl. Franziskus Assisi erhält seine herausragende Bedeutung als Geburtsort und Wirkungsstätte des hl. Franziskus. Wir besichtigen die Basilika S. Francesco mit der Grabstätte des Heiligen in der Krypta (soweit zugänglich), den Dom und die Kirche S. Chiara. Am Nachmittag bewundern wir die winzige Portiuncula-Kapelle in der Basilika S. Maria degli Angeli. 3. Tag – Rietital und Orvieto Heute fahren wir gen Süden, zunächst nach Rivotorto, wo Franziskus seine erste Gemeinschaft gründete, sowie nach Greccio mit der ältesten Krippendarstellung. Nachmittags erreichen wir Orvieto mit seinem sehenswerten Dom und fahren anschließend weiter in die Ewige Stadt (3 Nächte). 4. Tag – St. Peter und Katakomben Vormittags besichtigen wir St. Peter und haben Gelegenheit zum Besteigen der Kuppel. Nachmittags fahren wir zur Basilika St. Paul vor den Mauern sowie zu einer der Katakomben, wo wir Gottesdienst feiern. Zuletzt besuchen wir mit der Abtei Tre Fontane den Ort des Martyriums des Apostels Paulus. 5. Tag – Angelusgebet und Papstbasiliken Wir feiern den Sonntagsgottesdienst in S. Maria dell’Anima und spazieren zum Petersplatz, wo um 12 Uhr das Angelusgebet mit dem Hl. Vater stattfindet. Anschließend besichtigen wir S. Maria Maggiore, die größte Marienkirche Roms, die Lateranbasilika mit Baptisterium und Heiliger Stiege sowie S. Croce in Gerusalemme. 6. Tag – Montecassino Morgens geht es nach Montecassino, der Wirkungsstätte des hl. Benedikt mit seiner imposanten Klosteranlage. Anschließend führt uns unser Weg über den Apennin vorbei an Foggia nach San Giovanni Rotondo (2 Nächte). 7. Tag – San Giovanni Rotondo Der Vormittag steht im Zeichen des hl. Pater Pio, dessen Grabstätte wir auch besuchen.

Orvieto, Umbrien

Das stimmungsvolle St.-Michael-Heiligtum auf dem Monte Sant’Angelo lassen wir am Nachmittag auf uns wirken. 8. Tag – Manoppello und Loreto In Lanciano, wohin die älteste eucharistische Wallfahrt führt, beginnen wir unsere heutige Tagesetappe. Danach geht es entlang der Adria nach Manoppello. Dort befindet sich das Schleiertuch, das als Schweißtuch der hl. Veronika verehrt wird. Abends Ankunft in Loreto, einem der bekanntesten Wallfahrtsorte Italiens (1 Nacht). 9. Tag – Padua: Stadt des hl. Antonius Nach einem Gottesdienst in der Basilika von Loreto mit anschließender Besichtigung fahren wir nach Padua, die Stadt des hl. Antonius. Bei einem Rundgang durch die Altstadt erfahren wir Wissenswertes über die Antonius-Basilika (1 Nacht).

10. Tag – Rückreise Abschlussgottesdienst in der Antonius-Basilika und Fahrt zum Monte Berico, einem schönen Marienheiligtum oberhalb Vicenzas. Gegen Mittag treten wir, erfüllt von neuen Eindrücken, die Heimreise Richtung München an. Ankunft gegen Abend.

Termin 28.08. – 06.09.13

Mi– Fr

3ITP3501

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels oder religiösen Gästehäusern der einfachen und mittleren Kategorie • Halbpension • City-Tax in Rom und Padua • Eintrittsgelder • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom lt. Programm • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.143,– € 225,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal

! Bitte beachten Wir weisen Sie darauf hin, dass das Angelusgebet mit dem Papst nicht garantiert werden kann.

ITALIEN

79


Pilgerreisen

Pilgerwege in Süditalien: von der Amalfiküste in die Heimat Pater Pios Unsere Reise führt uns von der herrlichen Amalfiküste mit den Gräbern der Apostel Andreas und Matthäus bis nach Apulien, wo der in Italien hochverehrte Pater Pio lebte und wirkte. Jagdschloss des Hohenstaufenkaisers Friedrich II. Am Abend erreichen wir Castellana Grotte (2 Nächte). 6. Tag – Matera und Alberobello Vormittags besuchen wir in Matera die Höhlenwohnungen aus der Steinzeit sowie einige frühchristliche Höhlenkirchen, die der Stadt eine unvergleichliche Atmosphäre verleihen. Nachmittags staunen wir in Alberobello über die Trulli (kegelförmige Rundbauten aus Naturstein), spazieren durch die reizvolle Altstadt und lassen den Tag bei einem gemütlichen Abendessen in einem Restaurant ausklingen. Amalfi mit Dom

1. Tag – Anreise – Pompei Vormittags Flug nach Neapel und Transfer nach Pompei, wo wir die Ausgrabungen der bei einem verheerenden Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 n. Chr. verschütteten Stadt besichtigen. Anschl. besuchen wir das bedeutende Wallfahrtsheiligtum der Rosenkranzmadonna in Pompei. Am Abend erreichen wir das reizvolle Städtchen Minori an der amalfitanischen Küste (2 Nächte). 2. Tag – Zum hl. Andreas und nach Ravello Vormittags unternehmen wir eine Schifffahrt von Minori entlang der herrlichen Küste nach Amalfi und besuchen dort die Kathedrale Sant’ Andrea, in deren Krypta seit dem 13. Jh. die Gebeine des Apostels Andreas aufbewahrt werden, sowie den fast orientalisch anmutenden Paradieskreuzgang. Beide Monumente erinnern an den Glanz der einst mächtigen Seerepublik. Am Nachmittag fahren wir hinauf nach Ravello, wo die Parkanlagen der Villa Rufolo schon Richard Wagner zu seinen Meisterwerken inspiriert haben. 3. Tag – Minori – Salerno – San Giovanni Rotondo Am Vormittag fahren wir nach Salerno. In der Krypta des Doms San Matteo liegen die Gebeine des Apostels Matthäus, der als Stadtheiliger verehrt wird. Anschließend geht die Fahrt weiter in östlicher Richtung über Benevento nach San Giovanni Rotondo, den Wirkungsort des hl. Pater Pio und mittlerweile einen der größten Wallfahrtsorte der Welt (2 Nächte) . 80

ITALIEN

4. Tag – San Giovanni Rotondo und Monte Sant’Angelo Am Vormittag besichtigen wir ausführlich das Sanktuarium mit der im Juli 2004 eingeweihten neuen Wallfahrtskirche, die 7500 Pilgern Platz bietet und nach dem Petersdom als größte Kuppelkirche der Welt gilt. Am Nachmittag Ausflug zum Monte Sant’Angelo, dem ältesten Michael-Heiligtum Europas. Wir besuchen die Höhlenbasilika St. Michael, die uns mit ihrer ganz besonderen Stimmung empfängt. 5. Tag – San Giovanni Rotondo – Trani – Castel del Monte – Castellana Grotte Wir fahren weiter nach Trani und besichtigen die am Meer gelegene normannische Kathedrale San Nicola Pellegrino aus dem 13. Jh. Anschl. geht es weiter zum UNESCO-Weltkulturerbe Castel del Monte, einem monumentalen, oktogonalen Bauwerk, ehemals das

7. Tag – Rückreise Vormittags Transfer zum Flughafen von Bari und gegen Mittag Rückflug nach München.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreisen nach Kampanien und Apulien auf den Seiten 145–147.

Termin 21.05. – 27.05.2013

Di– Mo

3ITP8101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Schifffahrt an der Amalfiküste • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.056,– € 144,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Pilgerreisen

Zum Osterfest nach Sizilien Gerade auf Sizilien wird das höchste Fest der katholischen Kirche auf unvergleichliche Art zelebriert. Nehmen Sie teil an spektakulären Prozessionen und traditionellen Feierlichkeiten und lernen Sie die größte Insel des Mittelmeers zu einer ganz speziellen Zeit kennen.

1. Tag – Anreise Flug über Rom nach Palermo, wo wir für 4 Nächte unser Hotel direkt im Zentrum beziehen. 2. Tag – Karfreitag – Erice und die „Processione dei Misteri“ Am Morgen fahren wir in das äußerst malerisch gelegene Städtchen Erice, das schon in der Antike für sein Venusheiligtum bekannt war. Zum Höhepunkt des Tages aber geht es nach Trapani, wo am Nachmittag seit knapp 400 Jahren die traditionsreiche Karfreitagsprozession stattfindet, der wohl berühmteste Festumzug Siziliens. Zentnerschwere Heiligenfiguren werden mit Inbrunst durch die Straßen getragen, andere Teilnehmer stellen eindrucksvoll die Leidensstationen Christi dar. Vor unserer Rückkehr nach Palermo kehren wir unterwegs zum traditionellen Fischessen ein. 3. Tag – Karsamstag – Monte Pellegrino und Palermo Wir beginnen den Tag mit einer Panoramafahrt zum Monte Pellegrino, dem Hausberg von Palermo. Dort besuchen wir die Wallfahrtskirche der hl. Rosalia, der Schutzpatronin der Stadt, und genießen den Blick über die Bucht. Danach beeindruckt uns Palermos Kathedrale aus dem 12. Jh. sowie die Cappella Palatina im Normannenpalast. Bei unserem anschließenden Bummel durch die historische Altstadt lernen wir Palermo dann erst richtig kennen. 4. Tag – Ostersonntag in Monreale und Prizzi Den Vormittag des Osterfestes erleben wir in Monreale, wo wir im berühmten Dom mit seinen einzigartigen byzantinischen Goldmosaiken am Ostergottesdienst teilnehmen. Nach einem leichten Mittagsimbiss fahren wir durch die wunderschöne sizilianische Frühlingslandschaft nach Prizzi. Dort erleben wir am Nachmittag lebendige sizilianische Frömmigkeit hautnah, wenn der berühmte „Ballo dei Diavoli“ (Tanz der Teufel) stattfindet. Der Tanz symbolisiert den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse, bei dem als Teufel verkleidete Einwohner durch die Straßen ziehen und von Jesus und der Jungfrau Maria symbolisch besiegt werden. Auf dem Rückweg nach Palermo kehren wir unterwegs zum Abendessen ein.

5. Tag – Ostermontag – Cefalù und Tindari Unser Tag führt uns zunächst ins reizende mittelalterliche Küstenstädtchen Cefalù, wo wir den großartigen Normannendom mit seinen prächtigen Goldmosaiken bestaunen. Anschließend geht es weiter entlang der Nordküste Siziliens nach Tindari. Dort, in spektakulärer Lage auf einem Felsen hoch über dem Meer, befindet sich das Heiligtum der Schwarzen Madonna, eine der bedeutendsten Pilgerstätten Siziliens. Der Blick vom Heiligtum über die türkisfarbenen Lagunen von Tindari ist fantastisch. Am späten Nachmittag erreichen wir die Ostküste (2 Nächte im Raum Taormina). 6. Tag – Syrakus und Taormina Unser Tag beginnt mit einer Fahrt nach Syrakus, in der Antike eine der glanzvollsten Städte Großgriechenlands und Zwischenstation des hl. Paulus auf seiner Reise nach Rom. Wir besuchen das Heiligtum der „Tränenden Madonna“ sowie die Altstadt mit Dom und Arethusaquelle, die Katakomben von S. Giovanni sowie die Krypta S. Marciano, wo der Apostel Paulus im Jahr 62 vor der jungen Christengemeinde gepredigt haben soll. Am Nachmittag besichtigen wir im wunderschön gelegenen Taormina das berühmte griechisch-römische Theater und haben Gelegenheit zu einem Bummel durch die zauberhaften Gässchen. 7. Tag – Abreise Transfer zum Flughafen Catania und Rückflug via Rom nach München.

Kathedrale in Palermo

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise „Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer“ auf Seite 149.

Termin 28.03. – 03.04.13

Do – Mi

3ITP9001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Alitalia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Leichter Mittagsimbiss am 5. Tag • Busfahrten lt. Programm • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie durchgehende einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.279,– € 190,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Bitte beachten Sie, dass die programmgemäße Durchführung der lokalen Osterfeierlichkeiten nicht garantiert werden kann. Nicht eingeschlossen sind Eintrittsgelder (Personen über 65 J. größtenteils frei oder reduziert). ITALIEN

81


Pilgerreisen

Kirchenfenster in der Kirche St. Katharina, neben der Geburtsbasilika in Betlehem

82


Heiliges Land „Kommt, wir gehen nach Betlehem, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr verkünden ließ." (Aus dem Weihnachtsevangelium)

83


Pilgerreisen

Überblick

Heiliges Land

„Heiliges Land – mit der Bibel in der Hand. Auf unserem Weg durch das Heilige Land wird die Bibel lebendig. Das Kennenlernen und Erleben der Kultur, Religion und des heutigen Lebens in Israel dienen zur Vertiefung unseres christlichen Glaubens. Unsere Pilgerfahrt führt uns somit in die Mitte unseres Glaubens und zu den Quellen, aus denen wir leben.“ Weihbischof Engelbert Siebler

Klima

Sicherheit/Politische Lage

Folgende Temperaturen in °C (durchschnittliche Erfahrungswerte) erwarten Sie in Jerusalem. Am See Gennesaret liegen die Temperaturen grundsätzlich etwas höher.

Das Bayerische Pilgerbüro und seine Partner im Heiligen Land haben jahrzehntelange Erfahrung bei der Organisation von Reisen nach Israel und Palästina. Die Sicherheit für unsere Gäste hat bei der Entscheidung über die Durchführung einer Reise oberstes Gebot. Deswegen stehen wir zu einer Beurteilung der Lage im Land in sehr regem Kontakt mit unseren Partnern vor Ort und lassen Sie nur von erfahrenen, ortskundigen Reiseleitern führen. Maßgebend sind für uns die Sicherheitshinweise des Deutschen Auswärtigen Amtes.

Gesundheit Einreise Für die Einreise nach Israel ist ein Reisepass notwendig, der mindestens bis 6 Monate nach Reiseende gültig ist. Deutsche, die vor dem 1.1.1928 geboren sind, sowie Staatsangehörige einiger anderer Länder benötigen ein Visum. Wir sind Ihnen bei der Visumsbeantragung gerne behilflich. Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei uns. Die Kosten für die Visabeschaffung liegen derzeit bei € 28,–.

Sichtvermerke im Reisepass Eine Einreise nach Israel ist auch dann erlaubt, wenn Ihr Reisepass Stempel aus anderen arabischen Staaten enthält. Umgekehrt ist es jedoch so, dass Ihnen einige arabische Staaten die Einreise verweigern, wenn Ihr Pass einen Sichtvermerk von Israel aufweist (z.B. Libanon). Falls Sie keinen Israelstempel in Ihrem Reisepass haben möchten, teilen Sie dies bitte dem Beamten bei der Ein- und Ausreise mit.

Flughafen Aufgrund umfangreicher Sicherheitskontrollen vor Antritt eines Direktflugs nach Israel finden sich die Teilnehmer bereits ca. 2,5 Std. vor Abflug am Flughafen ein. Bitte planen Sie Ihre Anreise zum Abflugort entsprechend.

84

ISRAEL

Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Insgesamt ist die medizinische Versorgung im Land gut. Es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen. Je nach persönlicher Disposition empfiehlt sich eine Impfung gegen Hepatitis A und B.

Kleidung Bitte betreten Sie Kirchen und religiöse Stätten in angemessener Kleidung d.h. mit bedeckten Schultern und langer Hose/knielangem Rock. Auch Kinder sollten sich an diese Kleiderordnung halten. Generell empfiehlt sich für Israel die Mitnahme von leichter und bequemer Kleidung und in Ergänzung hierzu ein warmer Pullover und eine Jacke.

Währung 1 israelischer Schekel (NIS) = 100 Agorot Wir empfehlen die Mitnahme von Bargeld in Euro. Der Geldwechsel ist aufgrund des günstigeren Wechselkurses erst vor Ort sinnvoll. Bei einigen Geldautomaten kann mit EC-Karte mit Geheimnummer Geld abgehoben werden (gegen Gebühr). Kreditkarten werden in Israel in vielen Geschäften, Restaurants und Hotels akzeptiert. Vielerorts kann auch in Euro bezahlt werden.


Ausflugsmöglichkeiten

Inlandsflug: Eilat – Flughafen Tel Aviv Ben-Gurion

Auf unserer Reise „Unterwegs im Land der Bibel“ führt Sie unser fakultativer Ausflug auf den Sinai. Dort übernachten Sie in einem Hotel der einfachen Kategorie. Am frühen Morgen wandern Sie auf den Mosesberg, um den Sonnenaufgang zu erleben. Anschließend besichtigen Sie das Katharinenkloster, das am Fuße des Berges liegt. Da der Aufstieg auf den Mosesberg ca. 3 Stunden dauert (ca. 700 Höhenmeter), sind gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und eine gute Gesundheit Voraussetzung.

Tempelberg

85,–

Konditionen für den Inlandsflug Eilat – Tel Aviv: Israir, Arkia oder EL AL, nur in Kombination mit Hotelbuchung, vorbehaltlich Verfügbarkeit, Oneway-Tarif, nicht erstattbar oder umbuchbar, 100% Stornokosten, nicht am Samstag.

Hotels Unsere Hotels bei einem Großteil der Reisen (Änderungen vorbehalten):

Die Entscheidung, ob der Tempelberg für Besucher zugänglich ist, obliegt den örtlichen Behörden. Derzeit sind nur Außenbesichtigungen von Felsendom und Al Aqsa-Moschee möglich.

Baden im Toten Meer Aufgrund ganzjährig warmer Temperaturen ist das Baden im Toten Meer zu jeder Jahreszeit möglich. Denken Sie auch an Badekleidung und -schuhe (wegen Verletzungsgefahr am Toten Meer). Bitte klären Sie mit Ihrem Arzt, ob Ihre Gesundheit ein Bad im Toten Meer zulässt.

Verpflegung Die israelische Küche ist wie das Land selbst ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und sehr schmackhaft. Verschiedene Salate, Hummus oder andere Pasten dominieren sowohl die jüdische als auch arabische Küche. Koscheres Essen enthält u.a. kein Schweinefleisch. Es empfiehlt sich, kein Leitungswasser zu trinken und auf den Verzehr von ungeschältem Obst, rohen Salaten und Speiseeis zu verzichten.

Hotelunterkünfte Wir übernachten in Hotels oder Kibbuzim der mittleren Kategorie. In Judäa erfolgt die Unterbringung entweder in Jerusalem oder Betlehem. Der Übernachtungsort ist von uns für jeden Termin festgelegt und hinter dem Reisedatum in Form eines (B) für Betlehem bzw. (J) für Jerusalem ausgewiesen.

Verlängerungsaufenthalte

In Galiläa: Kibbuz-Gästehaus Ein Gev*** Die Anlage befindet sich unmittelbar am Ostufer des Sees Gennesaret mit eigenem Strand. Die geräumigen Gästezimmer sind hauptsächlich in kleinen Ferienhäusern untergebracht, z. T. aber auch im Hotel-Hauptgebäude. Alle Zimmer sind mit Klimaanlage, Telefon und Fernsehgerät ausgestattet. www.eingev.com. In Jerusalem: Kibbuz-Gästehaus Ramat Rachel***+ Das einzige Kibbuzhotel Jerusalems befindet sich in ruhiger Lage am südlichen Stadtrand auf dem Weg nach Betlehem. Die großzügige Anlage verfügt u. a. über einen Außen-Swimmingpool. Die komfortablen Zimmer sind alle mit Klimaanlage, Telefon und Fernsehgerät ausgestattet. www.ramatrachel.co.il In Betlehem: Paradise Hotel*** Das gute Mittelklassehotel in der Nähe des Rachelgrabs wird von der christlich-palästinensischen Familie Abu Aita geführt. Ein Großteil der komfortablen Zimmer wurde in den letzten Jahren komplett renoviert. Alle Zimmer sind mit Klimaanlage, Telefon und Fernsehgerät ausgestattet. www.paradisebethlehem.com

Hotelpreise mit Übernachtung und Frühstück: pro Person im DZ: im EZ: Hotel City oder Hotel Tal, Tel Aviv € 88,– € 160,– Hotel Ramat Rachel, Jerusalem € 100,– € 170,– Hotel Paradise, Betlehem € 45,– € 65,– Hotel Nova, Eilat € 80,– € 135,– (Ohne Feiertagszuschläge) Unterkünfte in der Altstadt von Jerusalem auf Anfrage

In Tel Aviv: Hotel Tal*** / Hotel City***: Die modernen Mittelklassehotels liegen fußläufig zum Strand und zum Stadtzentrum. Die freundlich eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Telefon und Fernsehgerät. www.atlas.co.il/tal-hotel-tel-aviv/, www.atlas.co.il/city-hotel-tel-aviv/

Transfers: Preis pro Auto/Strecke (2–4 Personen) Tel Aviv Flughafen – Jerusalem, Stadthotel Tel Aviv Flughafen – Betlehem, Stadthotel Tel Aviv Flughafen – Tel Aviv, Stadthotel Tel Aviv Flughafen – Netanya, Hotel Hotel Eilat – Flughafen Eilat (auch in umgekehrter Reihenfolge möglich)

In Eilat: Hotel Nova*** Das beliebte Ferienhotel der Atlas-Hotelkette liegt nur einen kurzen Fußweg von den Stränden des Roten Meeres entfernt. Das Hotel ist mit einem großen Swimmingpool auf der Sonnenterrasse ausgestattet und die Zimmer verfügen über Klimaanlage, Telefon und Fernsehgerät. www.atlas.co.il/nova-hotel-eilat/

€ 115,– € 115,– € 70,– € 105,– € 45,–

(Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit) ISRAEL

85


Pilgerreisen

Auf den Spuren Jesu Besuchen Sie die Wirkungsstätten Jesu und lassen Sie die Bibel zwischen See Gennesaret und dem „Himmlischen Jerusalem“ lebendig werden! 1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Fahrt mit dem Bus zum Hotel am See Gennesaret (3 Nächte). 2. Tag – Oberes Galiläa Auf dem Berg der Seligpreisungen, hoch über dem Nordufer des Sees Gennesaret, hielt Jesus die Bergpredigt. Von der oktogonalen Kuppelkirche aus bietet sich ein traumhaft schöner Blick über den gesamten See. Ein weiterer Abstecher führt uns zu den Ausgrabungen von Korazim. Die Fahrt geht weiter in den Norden Israels zur Jordanquelle Banjas, dem biblischen Caesarea Philippi. Am Abend fahren wir über die Golanhöhen im Gebiet des biblischen Gilead. 3. Tag – Am See Gennesaret Wir beginnen den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum, der Stadt, „wo Jesus wohnte“. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Synagoge aus dem 4. Jh. und das 86

ISRAEL / PALÄSTINA

Haus des Petrus. In Tabgha (Siebenquellen), dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Nachmittags fahren wir nach Kana und Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die moderne Verkündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Viele Länder haben hierher ihre Mariendarstellungen gestiftet. 4. Tag – Totes Meer und Qumran Die Fahrt durch Galiläa führt weiter zum Berg Tabor. Seit dem 4. Jh. stehen hier christliche Klöster und man verehrt den Ort der Verklärung Christi. Wir besuchen die Basilika (von 1924) und feiern gemeinsam einen Gottesdienst. Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir über Jericho ans Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser, in dem man nicht untergehen kann! Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh. v. Chr.

Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: die Heilige Stadt Jerusalem! Bis zum Reiseende wohnen wir hier oder in Betlehem (4 Nächte). 5. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Vom Ölberg aus liegt uns die Altstadt Jerusalems zu Füßen. Wir besuchen das Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Ganz im Zeichen der Passion Christi steht der Nachmittag. Wir empfinden seinen letzten Gang auf der Via Dolorosa nach. Zunächst erreichen wir die schlichte Kreuzfahrerkirche St. Anna am Teich von Betesda. Wir gehen am Ecce-Homo-Bogen vorbei und betreten die Burg Antonia. Hier erinnern uns der Lithostrotos (Steinpflaster) und die Geißelungskapelle an das Leiden Jesu. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages.


Jerusalem – Blick auf die Dächer der Grabesund Erlöserkirche. Wussten Sie schon, dass sich auf dem Dach der Grabeskirche ein äthiopisches Kloster befindet?

Besondere Reise

Preise pro Person im Doppelzimmer

Reise mit ärztlicher Begleitung 10.02.– 17.02.13 So – So (B)

3ILP0102

Termine 09.02. – 16.02.13 23.02. – 02.03.13 09.03. – 16.03.13 24.03. – 31.03.13 28.03. – 04.04.13 06.04. – 13.04.13 20.04. – 27.04.13 27.04. – 04.05.13 18.05. – 25.05.13 21.05. – 28.05.13 08.06. – 15.06.13 29.08. – 05.09.13 31.08. – 07.09.13 28.09. – 05.10.13 12.10. – 19.10.13 19.10. – 26.10.13 26.10. – 02.11.13 09.11. – 16.11.13 21.12. – 28.12.13 30.12.13 – 06.01.14

Sa – Sa (J) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) So – So (B) Do – Do (J) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) Di – Di (J) Sa – Sa (J) Do – Do (B) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) Sa – Sa (J) Sa – Sa (B) Sa – Sa (B) Mo – Mo (J)

3ILP0101 3ILP0103 3ILP0104 3ILP0105 3ILP0106 3ILP0107 3ILP0108 3ILP0109 3ILP0110 3ILP0111 3ILP0112 3ILP0113 3ILP0114 3ILP0115 3ILP0116 3ILP0117 3ILP0118 3ILP0119 3ILP0120 3ILP0121

Leistungen

6. Tag – Jerusalem und seine Altstadt Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Am Nachmittag erreichen wir die Benediktinerabtei Dormitio auf dem Berg Zion. Im nahegelegenen Abendmahlsaal gedenken wir der Feier des Letzten Abendmahles und des ersten Pfingstfestes. Im Haus des Kajaphas (St. Peter in Gallikantu) erinnern wir uns an die Verhaftung Jesu und seine Verleugnung durch Petrus. 7. Tag – Betlehem und Ain Karem Unser Vormittagsausflug führt uns nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Heute liegt die Stadt in den palästinensischen Autonomiegebieten. Bei einem Rundgang durch die lebhafte Altstadt bekommen wir Einblick in den Alltag der arabischen Bevölkerung. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. Ein Silberstern in der Geburtsgrotte kennzeichnet den Ort, an dem Christus zur Welt kam. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich

• Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder El Al in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung

ab/bis München bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€1.565,– €1.698,–

Zuschlag Einzelzimmer bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€ 259,– € 371,–

Saisonpreis ab/bis München 3ILP0101, 3ILP0103 €1.525,– Zuschlag Einzelzimmer 3ILP0101, 3ILP0103 € 406,– ab/bis München 3ILP0102, 3ILP0104, 3ILP0119 Zuschlag Einzelzimmer 3ILP0102, 3ILP0104, 3ILP0119

€1.350,– € 259,–

ab/bis München 3ILP0106 Zuschlag Einzelzimmer 3ILP0106

€1.998,– € 518,–

ab/bis München 3ILP0114 Zuschlag Einzelzimmer 3ILP0114

€1.850,– € 483,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Es ist täglich ein Gottesdienst, zelebriert vom geistlichen Leiter, vorgesehen. Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Visum nur für Personen erforderlich, die vor dem 01.01.1928 geboren sind. Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen. Durchführung, sofern es die politische Lage zulässt.

Unser Tipp: Verlängern Sie Ihre Reise! Als Ergänzung zu dieser Reise bieten wir Ihnen verschiedene Verlängerungsangebote an. Informationen finden Sie auf Seite 84–85.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreisen Israel auf den Seiten 186–188.

vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Am Nachmittag besuchen wir Ain Karem, den Geburtsort Johannes des Täufers. Im Israel-Museum faszinieren das Modell des antiken Jerusalem sowie die Schriftrollen im Schrein des Buches. 8. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Wir besuchen das Kloster. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Rückflug nach Deutschland. ISRAEL / PALÄSTINA

87


Pilgerreisen

Oktogonale Kirche von Antonio Barluzzi auf dem Berg der Seligpreisungen am Nordufer des Sees Gennesaret

Unterwegs im Land der Bibel Erleben Sie mit uns die Orte des Alten und Neuen Testaments, großartige Landschaften und den Sonnenaufgang auf dem Mosesberg! 1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Nach Ankunft Fahrt zum Hotel in Netanya (1 Nacht). 2. Tag – Entlang der Mittelmeerküste Die Ruinen der Stadt Caesarea Maritima liegen direkt am Mittelmeer. Rundgang durch Ausgrabungen aus der Römer- und Kreuzfahrerzeit. Weiter geht es entlang der Küste nach Haifa, der größten Hafenstadt Israels. Der Halt auf dem Berg Karmel lohnt sich wegen eines Besuchs der Kirche Stella Maris und eines herrlichen Panoramablicks auf die Bahaigärten. Weiter in die Stadt Akko, die zur Zeit der Kreuzritter große Bedeutung erlangte. Wir sehen uns hier u. a. die unterirdische Kreuzfahrerstadt, die Ahmed-Jezzar-Moschee sowie den Khan-elUmdan an. Anschließend geht die Fahrt durch das Obere Galiläa zum Hotel am See Gennesaret (2 Nächte). 3. Tag – Am See Gennesaret Morgens fahren wir nach Kana und Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die moderne Ver88

ISRAEL / PALÄSTINA

kündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Danach steht eine Bootsfahrt auf dem See Gennesaret auf dem Programm. Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum, der Stadt, „wo Jesus wohnte“. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Synagoge aus dem 4. Jh. und das Haus des Petrus. In Tabgha (Siebenquellen), dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Auf dem Berg der Seligpreisungen, hoch über dem Nordufer des Sees Gennesaret, hielt Jesus die Bergpredigt. 4. Tag – Durch das Jordantal nach Jerusalem Die Fahrt durch Galiläa führt weiter zum Berg Tabor. Seit dem 4. Jh. stehen hier christliche Klöster und man verehrt den Ort der Verklärung Jesu. Wir besuchen die moderne Basilika. Weiter geht es durch das fruchtbare Jordantal. In Betanien erinnern wir uns der Taufe Jesu durch Johannes den Täufer. Anschließend fahren wir vorbei an der uralten Stadt Jericho

und durch die beeindruckende Wüste von Judäa. Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: die Heilige Stadt Jerusalem. Bis zum Reiseende wohnen wir hier oder in Betlehem (4 Nächte). 5. Tag – Ein Tag in Betlehem Unser heutiger Tagesausflug führt uns nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Rundgang durch die lebhafte Altstadt. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Auf dem Herodion befinden sich Überreste eines prächtigen Palastes Herodes’ des Großen. Ein Besuch im Caritas-Babyhospital in Betlehem holt uns in die Gegenwart zurück. Bei einem schmackhaften Abendessen in einem Beduinenzelt können wir den Tag ausklingen lassen. 6. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Vom Ölberg aus liegt uns die Stadt Jerusalem zu Füßen. Wir besuchen das Himmelfahrtshei-


ligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Ganz im Zeichen des Leidens Jesu Christi steht der Nachmittag. Wir empfinden hier seinen letzten Gang auf der Via Dolorosa nach. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages. 7. Tag – Jerusalem und seine Altstadt Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Am Nachmittag erreichen wir die Benediktinerabtei Dormitio auf dem Berg Zion. Im Abendmahlsaal gedenken wir der Feier des Letzten Abendmahles und des ersten Pfingstfestes. Im Haus des Kajaphas (St. Peter in Gallikantu) erinnern wir uns an die Verhaftung Jesu und seine Verleugnung durch Petrus. 8. Tag – Totes Meer und Masada Nach einer kurzen Fahrt durch die Judäische Wüste erreichen wir das Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser! Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh.v.Chr. Symbolisch für die Geschichte Israels ist der Felsen von Masada. Dieser Ort war Schauplatz des jüdischen Aufstands gegen Rom im Jahre 73. Übernachtungsort ist heute Arad (1 Nacht). 9. Tag – Nabatäerstadt Avdat Heute erleben wir die Faszination der Wüste Negev. Zunächst führt unser Weg nach Avdat. Die gut erhaltenen Ruinen zählen zu den bedeutendsten Denkmälern aus nabatäischer, römischer und byzantinischer Zeit. Weiter geht es nun nach Mitzpe Ramon. Genießen Sie den prachtvollen Blick über die „Mondlandschaft“ des Ramon-Kraters. Falls Sie den fakultativen Ausflug (Preis: € 115,–) gebucht haben, überqueren Sie die Grenze nach Ägypten und erreichen gegen Abend das Hotel im Sinai. Sonst bleiben Sie im Hotel in Eilat (1 Nacht). 10. Tag – Das Katharinenkloster im Sinai (fakultativ) Wenn Sie heute früh aufstehen, erwartet Sie ein ganz besonderes Erlebnis: der Aufstieg auf den Mosesberg. Die Strapazen werden mit einem herrlichen Sonnenaufgang und einer

fantastischen Sicht über die Berge des Sinai belohnt. Danach besuchen wir das griechischorthodoxe Katharinenkloster mit seinen einzigartigen Ikonen. Am Nachmittag geht die Fahrt zurück nach Eilat (2 Nächte).

12. Tag – Rückreise Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Eilat und fliegen über Tel Aviv zurück nach Deutschland.

11. Tag – Eilat individuell erleben Zeit zur freien Verfügung! Ob Sie sich für ein erfrischendes Bad oder für einen Shoppingbummel entscheiden – Eilat hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Termine 24.02. – 07.03.13 10.03. – 21.03.13 24.03. – 04.04.13 07.04. – 18.04.13 28.04. – 09.05.13 19.05. – 30.05.13 25.08. – 05.09.13 29.09. – 10.10.13 20.10. – 31.10.13 03.11. – 14.11.13

So – Do (B) So – Do (J) So – Do (B) So – Do (J) So – Do (B) So – Do (J) So – Do (B) So – Do (J) So – Do (B) So – Do (J)

3ILP0201 3ILP0202 3ILP0203 3ILP0204 3ILP0205 3ILP0206 3ILP0207 3ILP0208 3ILP0209 3ILP0210

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der El Al in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€1.950,– €2.135,–

Zuschlag Einzelzimmer bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€ 440,– € 594,–

Fakultativer Ausflug Sinai (inkl. Grenzübertrittsgebühren)

€ 115,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Vom 2.–8. Tag ist täglich ein Gottesdienst, zelebriert vom geistlichen Leiter, vorgesehen. Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Visum nur für Personen erforderlich, die vor dem 01.01.1928 geboren sind. Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen. Durchführung, sofern es die politische Lage zulässt.

ISRAEL / PALÄSTINA

89


Pilgerreisen

Diesseits und jenseits des Jordans Auf den Spuren des Alten und Neuen Testamentes – entdecken Sie biblische Landschaften in Israel und Jordanien! 1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Nach Ankunft Fahrt zum Hotel in Netanya (1 Nacht). 2. Tag – Akko und Nazaret Fahrt entlang der Küste nach Haifa, der größten Hafenstadt Israels. Der Halt auf dem Berg Karmel lohnt sich wegen des herrlichen Panoramablicks. Von hier aus ist es nicht weit nach Akko, das zur Zeit der Kreuzritter große Bedeutung erlangte. Wir sehen uns u.a. die unterirdische Kreuzfahrerstadt, die Ahmed-JezzarMoschee sowie den Khan-el-Umdan an. Anschließend Fahrt durch das Obere Galiläa nach Kana und Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die moderne Verkündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Gegen Abend Ankunft am See Gennesaret (2 Nächte). 3. Tag – Am See Gennesaret Wir beginnen den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum, der Stadt, „wo Jesus 90

wohnte“. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Synagoge aus dem 4. Jh. und das Haus des Petrus. In Tabgha (Siebenquellen), dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Auf dem Berg der Seligpreisungen hielt Jesus die Bergpredigt. Anschließend fahren wir nach Norden zur Jordanquelle Banjas, dem biblischen Caesarea Philippi. Am Abend reisen wir über die Golanhöhen im Gebiet des biblischen Gilead. 4. Tag – Vom Berg Tabor nach Amman Die Fahrt durch Galiläa führt weiter zum Berg Tabor. Seit dem 4. Jh. stehen hier christliche Klöster und man verehrt den Ort der Verklärung Jesu. Von hier aus reisen wir zum Grenzübergang nach Jordanien, dem JordanRiver-Crossing bei Bet Shéan. Danach Fahrt nach Amman. Wir machen eine Rundfahrt durch die jordanische Hauptstadt und besuchen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten: das römische Theater, den Zitadellenhügel mit

ISRAEL / PALÄSTINA / JORDANIEN

Ausgrabungen aus verschiedenen Epochen, das Archäologische Museum sowie die KönigAbdullah-Moschee (2 Nächte). 5. Tag – Amman und der Norden Heute geht es nach Jerash, dem biblischen Gerasa, einer imposanten Stadtanlage aus römischer Zeit. Die prachtvollen Säulenstraßen, verschiedene Tempel und Theater sowie mehrere frühbyzantinische Kirchen sind noch sehr gut erhalten. Danach gelangen wir nach Ajlun zur Besichtigung der Sarazenenfestung Qalaat er-Rabad, einem der schönsten Beispiele arabischer Architektur. 6. Tag – Auf dem Königsweg Morgens fahren wir zur Taufstelle Jesu nach Betanien am Jordan. Wir bewundern das außergewöhnliche Mosaik in Madaba, das wegen seiner Darstellung einer Pilgerkarte des Nahen Ostens berühmt ist. Weiter reisen wir zum Berg Nebo, wo Mose starb. Von hier aus genießt man bei gutem Wetter einen großar-


Petra – berühmtes „Schatzhaus“ am Ende des Siq

9. Tag – Ain Karem Heute fahren wir nach Ain Karem. Hier besuchte Maria ihre Verwandte Elisabet und hier erklang zum ersten Mal das „Magnifikat“. Johannes der Täufer wurde hier geboren. Im Israel-Museum faszinieren das Modell des antiken Jerusalem sowie die Schriftrollen im Schrein des Buches. Am Nachmittag erreichen wir das Benediktinerkloster Dormitio auf dem Berg Zion. Im Abendmahlsaal gedenken wir der Feier des Letzten Abendmahles und des ersten Pfingstfestes. Im Haus des Kajaphas (St. Peter in Gallikantu) erinnern wir uns an die Verhaftung Jesu und seine Verleugnung durch Petrus. 10. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Auf dem Ölberg besuchen wir das Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Weiter geht es nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Der Rundgang durch die lebhafte Altstadt führt uns zur Geburtsbasilika. Die Hirtenfelder sehen immer noch aus wie vor 2000 Jahren.

tigen Blick auf das „Gelobte Land“. Entlang des Königswegs geht es durch das Wadi Mujib, den jordanischen „Grand Canyon“, nach Petra (1 Nacht). 7. Tag – Petra – die Felsenstadt Wir widmen uns den ganzen Tag Petra, der ehemaligen Hauptstadt des Nabatäerreiches, die als eine der größten archäologischen Sehenswürdigkeiten des gesamten Orients gilt. Die Besichtigung des Talkessels von Petra gehört zu den beeindruckendsten Erlebnissen eines Aufenthalts im Nahen Osten. Abends Weiterfahrt nach Aqaba am Roten Meer (1 Nacht). 8. Tag – Totes Meer und Masada Grenzüberquerung nach Israel. Wir fahren durch die Wüste Negev ans Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser! Symbolisch für die Geschichte Israels ist der Felsen von Masada. Dieser Ort war Schauplatz des jüdischen Aufstands gegen Rom im Jahre 73. Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh.v.Chr. Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: die Heilige Stadt Jerusalem. Bis zum Reiseende wohnen wir hier oder in Betlehem (4 Nächte).

11. Tag – Jerusalem und seine Altstadt Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst besuchen wir die Klagemauer. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Ganz im Zeichen der Passion Christi steht der Nachmittag. Wir empfinden seinen letzten Gang auf der Via Dolorosa nach. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages.

12. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Wir besuchen das Kloster. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv und fliegen zurück nach Deutschland. Termine 26.02. – 09.03.13 12.03. – 23.03.13 24.03. – 04.04.13 14.04. – 25.04.13 21.05. – 01.06.13 01.09. – 12.09.13 29.09. – 10.10.13 20.10. – 31.10.13

Di– Sa (J) Di– Sa (B) So – Do (J) So – Do (B) Di– Sa (B) So – Do (J) So – Do (B) So – Do (J)

3ILP5101 3ILP5102 3ILP5103 3ILP5104 3ILP5105 3ILP5106 3ILP5107 3ILP5108

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie, bei Unterbringung in Jerusalem teilweise auch gehobene Kategorie in Jordanien • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fahrt mit der Seilbahn in Masada • Kurzer Pferderitt in Petra • Grenzübertrittsgebühren • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€2.175,– €2.250,–

Zuschlag Einzelzimmer bei Unterbringung in Betlehem (B) bei Unterbringung in Jerusalem (J)

€ 392,– € 546,–

Saisonpreis ab/bis München 3ILP5102 Zuschlag Einzelzimmer 3ILP5102 ab/bis München 3ILP5103 Zuschlag Einzelzimmer 3ILP5103

€1.998,– € 392,– €2.530,– € 609,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten In Israel und Palästina ist täglich ein Gottesdienst, zelebriert vom geistlichen Leiter, vorgesehen. Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen. Durchführung, sofern es die politische Lage zulässt.

ISRAEL / PALÄSTINA / JORDANIEN

91


Pilgerreisen

Heiliges Land – einmal anders Begeben Sie sich auf eine Reise zu den biblischen Orten abseits der bekannten Routen! Jerusalem. Zur Übernachtung geht es weiter nach Betlehem (4 Nächte). ! Durchführung, falls politisch möglich, sonst Ersatzprogramm.

Hebron – Machpela-Höhle

1. Tag – Anreise Direktflug nach Tel Aviv. Fahrt nach Haifa (1 Nacht). 2. Tag – Vom Berg Karmel ans Mittelmeer Morgens Fahrt auf den Berg Karmel. Hier liegen die malerischen Drusendörfer Isfiya und Daliyat-al-Karmel. Weiter nach Muchraka, wo der Streit zwischen Elias und den Baalpriestern stattfand. Anschließend fahren wir nach Akko, wo wir uns die unterirdische Kreuzfahrerstadt, die Ahmed-Jezzar-Moschee sowie den Khanel-Umdan ansehen. Danach besuchen wir Zippori. Die Ausgrabungen geben einen eindrucksvollen Einblick in die „Kinderstube Jesu“. Übernachtung in Nazaret (2 Nächte). 3. Tag – Unterwegs in Galiläa Heute erkunden wir zunächst Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die moderne Verkündigungsbasilika. Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum, einst Heimat der Jünger Jesu. Auf dem Berg der Seligpreisungen, am Nordufer des Sees Gennesaret gelegen, hielt Jesus die berühmte Bergpredigt. In Tabgha, dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer Zeit. Wir beenden den Tag mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. 4. Tag – Orientalische Städte Vormittags fahren wir über Jenin nach Sebastiya, dem biblischen Samaria. Der Jakobsbrunnen ist einen Stopp wert, bevor wir Nablus erreichen. Hier machen wir einen Rundgang durch die historische Altstadt. Via Ramallah erreichen wir gegen Abend die Heilige Stadt

92

ISRAEL / PALÄSTINA

5. Tag – Auf den Spuren der Patriarchen Wir besuchen heute die Stadt Hebron. Besonders eindrucksvoll ist die Machpela-Höhle mit den Gräbern der Patriarchen. Die Hirtenfelder sehen immer noch aus wie vor 2000 Jahren. Auf dem Herodion befinden sich Überreste eines prächtigen Palastes von König Herodes, den wir besichtigen. Danach geht es zurück nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Wir machen einen Rundgang durch die lebhafte Altstadt. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. 6. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Wir erleben das Gebet der Gläubigen an der Klagemauer. Auf dem Ölberg besuchen wir das Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Sehr feierlich wirkt das griechisch-orthodoxe Mariengrab gleich nebenan. Ganz im Zeichen der Passion Jesu Christi steht der Nachmittag. Wir pilgern entlang der Via Dolorosa. Zunächst erreichen wir die Kreuzfahrerkirche St. Anna am Teich von Betesda. Wir gehen am Ecce-Homo-Bogen vorbei und betreten die Burg Antonia. Hier erinnern uns der Lithostrotos und die Geißelungskapelle an das Leiden Jesu. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages. 7. Tag – Jericho und Totes Meer Unser Tagesausflug führt uns zunächst nach Jericho. Per Seilbahn erreichen wir den Berg der Versuchung. Danach besuchen wir die Taufstelle am Jordan. Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh. v. Chr. Von hier aus ist es nicht weit zum Toten Meer. Genießen Sie ein Bad im hochkonzentrierten Salzwasser! Rückfahrt über das Wadi Kelt nach Betlehem. Den letzten Abend lassen wir in einem arabischen Restaurant bei Betlehem ausklingen. 8. Tag – Rückreise Heute kommen wir nach Abu Gosh. Wir besuchen das Kloster. Flug von Tel Aviv nach Deutschland.

Termine 02.03. – 09.03.13 19.03. – 26.03.13 23.05. – 30.05.13 05.10. – 12.10.13

Sa – Sa Di– Di Do – Do Sa – Sa

3ILP0301 3ILP0302 3ILP0303 3ILP0304

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret • Fahrt mit der Seilbahn auf den Berg der Versuchung • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.380,– € 231,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokument: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen.


Pilger-Wanderreise

Pilger-Wanderreise von Galiläa nach Jerusalem „Mit der Bibel im Rucksack“ begeben wir uns nach Tabgha (Siebenquellen). In der herrlichen Natur Galiläas lassen wir uns Zeit für intensives Erleben.

Blick auf den See Gennesaret

1. Tag – Anreise Flug von Deutschland über Wien nach Tel Aviv. Nach Ankunft Fahrt an den See Gennesaret. Übernachtung im Pilgerhaus Tabgha (5 Nächte). 2. Tag – Nazaret und Jesus Trail Wir besuchen den Ort der Kindheit Jesu, Nazaret, und seine Umgebung. Wenige Kilometer entfernt von Nazaret lag die damalige Hauptstadt Galiläas, Zippori. Wir wandern durch den Frühlingswald nach Kana. In Kana, erzählt das Johannesevangelium, verwandelte Jesus auf einer Hochzeit Wasser in Wein. Wir nehmen uns Zeit zum Besuch von Nazaret, vor allem der griechischen und der katholischen Verkündigungskirche (Wanderstrecke ca. 6 km / ca. 2,5 Std.). 3. Tag – Am Nordufer des Sees Gennesaret Wir beginnen den Tag mit der Fahrt nach Ein Gev und hinauf zu den Ruinen der alten Dekapolisstadt Hippos / Sussita. Wir blicken hinab auf den See Gennesaret, wenn wir über die alte Hauptstraße gehen und dann zum See hinunterwandern. Wir besuchen den Nationalpark Kursi und vergegenwärtigen uns das mit diesem Ort verbundene Wunder Jesu. Vom Berg der Seligpreisungen aus öffnet sich ein weiterer Ausblick auf den See – zu dem wir auch von hier aus nach Tabgha wandern (Wanderstrecke ca. 4 km / ca. 2,5 Std.). 4. Tag – Betsaida und Jordanpark – Jesu erste Jünger und Weherufe Aus Betsaida stammten die ersten drei Jünger Jesu. Wir besuchen diese Stätte, die u. a. von der Uni München ausgegraben wird. Unweit im Jordanpark sehen wir Wasserläufe und erleben den Urwald. In Korazim steht eine der

schönsten Synagogenruinen. Jesus rief sein „Wehe!“ über diesem Ort, wie auch über Kafarnaum und Betsaida. Bei einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret lassen wir den Tag ausklingen (Wanderstrecke ca. 2 km / ca. 1,5 Std.).

das Löwentor kommen wir zurück zur Altstadt und besuchen die Kreuzfahrerkirche St. Anna, nach der Tradition der Geburtsort Mariens. Auf der Via Dolorosa gehen wir zur Grabes- und Auferstehungskirche im Herzen Jerusalems.

5. Tag – Jordanquellen Tel Dan und Banias Am Fuße des Hermon entspringt der Jordan. Durch den Urwald auf Tel Dan wandern wir zur stärksten der drei Jordanquellen. Ein Wendepunkt in den Evangelien ist die Gegend von Caesarea Philippi, heute Banias genannt (Wanderstrecke ca. 2,5 km / ca. 1,5 Std.).

8. Tag – Rückreise Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Rückflug über Wien nach Deutschland.

6. Tag – Berg Tabor und Weg nach Jerusalem Der Berg Tabor gilt als der Berg der Verklärung Jesu. Wir nehmen uns Zeit, auf dem Plateau des Berges zu wandern und die Kirchen zu besuchen. Die Fahrt nach Jerusalem führt uns am Karmel vorbei, wo wir das Karmeliterkloster Muchraka besuchen. In Jerusalem angekommen, wandern wir vom Ölberg durch das Kidrontal in die Altstadt (Wanderstrecke ca. 4 km / ca. 3 Std.) (2 Nächte). 7. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Über den Zionsberg wandern wir ins Kidrontal und von dort weiter zum Ölberg und dem Garten Getsemani. Ganz in der Nähe liegt das traditionelle orthodoxe Mariengrab. Durch

Bitte beachten Sie auch unsere Wanderreise „Den Fußspuren Jesu folgend“ auf Seite 104 im Katalog Jakobsweg- und Wanderreisen 2013.

Termin 21.03. – 28.03.13

Do – Do

3ILP0801

Leistungen • Flug ab/bis München mit Linienmaschinen der Austrian Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.895,– € 250,–

Weitere Informationen Gesamtwanderstrecke: ca. 20 km Standorthotel für 5 Nächte Die Unterbringung erfolgt im Pilgerhaus des Deutschen Vereins vom Heiligen Land in Tabgha. Alle Zimmer verfügen über Klimaanlage. Das Pilgerhaus befindet sich in herrlicher und ruhiger Lage, direkt am Nordwestufer des Sees Gennesaret.

! Bitte beachten Es ist täglich ein Gottesdienst, zelebriert vom geistlichen Leiter, vorgesehen. Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Durchführung, sofern es die politische Lage zulässt.

ISRAEL / PALÄSTINA

93


Pilgerreisen

Für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität – Heiliges Land Reisen Sie mit uns an die Orte, an denen alles begann... Diese Reise wurde so konzipiert, dass auch Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität (Personen mit Gehbehinderung sowie Rollstuhlfahrer) eine Pilgerfahrt ins Heilige Land unternehmen können. Die Fahrt wird von einem Arzt begleitet. Da eine individuelle Rundumbetreuung einzelner Teilnehmer seitens Arzt und Reiseleitung nicht möglich ist, ist eine Anmeldung besonders stark behinderter Pilger und Rollstuhlfahrer nur mit einer pflegenden Begleitperson möglich. Diese muss ggf. auch in der Lage sein, den Rollstuhl zu schieben und beim Ein- und Aussteigen behilflich zu sein. Gerne vermitteln wir auch eine Begleitperson. Bitte rufen Sie uns an! 4. Tag – Totes Meer und Masada Die Fahrt führt weiter durch das Jordantal nach Betanien zur Taufstelle Jesu. Entlang des Toten Meers fahren wir zum Felsen von Masada. Auffahrt mit der Seilbahn. Gegen Abend erreichen wir die Stadt Jerusalem! Wir übernachten in Betlehem (4 Nächte).

Termin 16.11. – 23.11.13

Sa – Sa

3ILP0401

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in rollstuhlgerechten Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Fahrten im rollstuhlgerechten Bus lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrt auf dem See Gennesaret • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Ärztliche Betreuung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

Blick auf den Felsendom und Erlöserkirche, Jerusalem

1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Fahrt mit dem Bus zum Hotel am See Gennesaret (3 Nächte). 2. Tag – Am See Gennesaret Der Tag beginnt mit einer Bootsfahrt auf dem See Gennesaret. Weiter nach Kafarnaum, der Stadt, „wo Jesus wohnte“. Auf dem Berg der Seligpreisungen hielt Jesus die Bergpredigt. In Tabgha, dem Ort der wunderbaren Brotvermehrung, erfreuen wir uns an den einzigartigen Mosaiken. Nachmittags fahren wir nach Nazaret. Sehenswert ist hier vor allem die Verkündigungsbasilika. 3. Tag – An der Mittelmeerküste Die Ruinen der Stadt Caesarea Maritima liegen direkt am Mittelmeer. Rundgang durch Ausgrabungen aus der Römer- und Kreuzfahrerzeit. Weiter entlang der Küste nach Haifa. Der Halt auf dem Berg Karmel lohnt sich wegen eines Besuchs der Kirche Stella Maris und eines herrlichen Panoramablicks. Weiter nach Muchraka, wo der Streit zwischen Elias und den Baalpriestern stattfand.

94

ISRAEL / PALÄSTINA

5. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Vom Berg Skopus aus liegt uns die Stadt Jerusalem zu Füßen. Wir besuchen den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen. Ganz im Zeichen der Passion Christi steht der Nachmittag. Wir vollziehen seine letzten Tage auf einem Gang auf Teilen der Via Dolorosa nach. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages. 6. Tag – Jerusalem und seine Altstadt Wir besuchen heute die Klagemauer. Anschließend betreten wir den Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom (Außenbesichtigung, kann nicht garantiert werden). Am Nachmittag erreichen wir die Abteikirche Dormitio auf dem Berg Zion. Den Abend lassen wir in einem arabischen Restaurant bei Betlehem ausklingen. 7. Tag – Betlehem und Neu-Jerusalem Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Am Nachmittag erleben wir das Israel-Museum mit dem Modell des antiken Jerusalem sowie den Schriftrollen im Schrein des Buches. 8. Tag – Rückreise Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der Emmaus-Orte gilt. Am frühen Nachmittag Abflug, am Abend landen wir wieder in Deutschland.

ab/bis München Ermäßigung für Begleitpersonen Zuschlag Einzelzimmer

€1.765,– € 300,– € 238,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokument: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.


Studienreisen

Begegnung mit dem Judentum Wo sind die Wurzeln des Christentums? Bei dieser ganz besonderen Reise haben Sie die Möglichkeit, sich mit der jüdischen Religion intensiv auseinanderzusetzen. 1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Fahrt mit dem Bus zum religiösen Kibbuz Lavi, Nähe See Gennesaret (5 Nächte).

Hier erhalten wir Einblick in das Leben der Essener. Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: die Heilige Stadt Jerusalem (2 Nächte)!

2. Tag – Einführung in das Judentum Bei einer allgemeinen Einführung in das Judentum erfahren wir das Wichtigste über diese Religion. Am Nachmittag lernen wir unsere Unterkunft, den Kibbuz Lavi, genauer kennen.

7. Tag – „Nächstes Jahr in Jerusalem“ Zunächst besuchen wir die Klagemauer, das höchste Heiligtum der Juden. Im Israel-Museum faszinieren das Modell des antiken Jerusalem sowie die Schriftrollen im Schrein des Buches. Außerdem widmen wir uns der Judaica-Dauerausstellung. Wie der Alltag der orthodoxen Juden verläuft, erleben wir im Stadtviertel Mea Shearim. Anschließend gelangen wir zur Hauptsynagoge Jerusalems.

3. Tag – Sabbat im Kibbuz Den Sabbat verbringen wir gemeinsam mit den religiösen Bewohnern des Kibbuz. Wir nehmen am Gebet in der Synagoge teil und erleben, wie im Kibbuz, trotz Feiertag, alles dennoch problemlos funktioniert. Themen der heutigen Vorträge sind die koschere Küche und jüdische Feste. 4. Tag – Jüdische Mystik Beim heutigen Vormittagsvortrag geht es um die Mystik im Judentum. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug nach Safed, einer der vier heiligen Städte Israels. Die Stadt erlangte Bedeutung als Ort jüdischer Gelehrsamkeit und war lange Zeit ein geistiges Zentrum der Kabbala. Wir bummeln durch die malerischen Gassen der Altstadt und besuchen einige der Synagogen. 5. Tag – Ausflug nach Zippori und Tiberias Wir beschäftigen uns mit dem Thema „Auf den Spuren des Sanhedrin“. Anschließend fahren wir nach Zippori. Die Stadt war zur Zeit Jesu eine bedeutende Provinzhauptstadt. Wir besichtigen u.a. die Überreste der Kreuzritterburg, das Viertel aus talmudischer Zeit sowie die Synagoge. Danach geht es weiter nach Tiberias am See Gennesaret. Im 3. Jh. war hier der Sitz des Sanhedrin. Wir besuchen die Friedhöfe mit Gräbern von berühmten Rabbis, u.a. des Maimonides. Wieder zurück in Lavi, sind wir eingeladen zum Sabbatmahl. 6. Tag – Unterwegs nach Jerusalem Der abschließende Vortragsblock beschäftigt sich mit dem Thema „Jesus, der Jude – jüdische Wurzeln des Christentums“. Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir über Jericho nach Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh.v.Chr.

Judentum erleben

8. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Wir flanieren noch einmal durch die Gassen der Altstadt Jerusalems. Dabei besuchen wir auch die Grabeskirche, den heiligsten Ort der Christenheit. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Am Abend landen wir wieder in Deutschland.

Unser Tipp: Da sich der Kibbuz direkt neben der Hotelanlage befindet, haben Sie die Möglichkeit, bei dieser Reise eine Begegnung mit den Bewohnern zu erleben.

Termin 29.08. – 05.09.13

Do – Do

3ILS0201

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Mittagessen am 2., 3. und 5. Tag im Kibbuz Lavi • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • bp-Reiseleitung ab/bis Tel Aviv • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.649,– € 399,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel für 5 Nächte Die Unterbringung erfolgt im religiösen 4-SterneKibbuzhotel Lavi, zwischen Nazaret und Tiberias gelegen. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon, Föhn, Wasserkocher, Internetzugang und Klimaanlage. Die großzügige Anlage verfügt über einen schön angelegten Gartenbereich mit einem Schwimmbad, Sauna und Fitnessraum.

! Bitte beachten Reisedokument: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

ISRAEL

95


Pilgerreisen

Exodus – Auszug aus Ägypten Beeindruckende Zeugnisse des Christentums zwischen Afrika und Asien säumen unsere Reiseroute, wenn wir auf Moses Spuren dem Weg des Volkes Israel von Ägypten ins Gelobte Land folgen. 1. Tag – Anreise Flug über Wien nach Kairo (3 Nächte). 2. Tag – Kairo Nach einer ausführlichen Besichtigung des eindrucksvollen Ägyptischen Nationalmuseums mit seinen einmaligen Kunstschätzen erforschen wir das koptische Viertel in Alt-Kairo mit der Hängenden Kirche und der St.-SergiusKirche. Unsere Fahrt führt weiter zur Zitadelle mit der imposanten Alabastermoschee. Von hier genießen wir einen herrlichen Blick über die Millionenstadt, ehe wir in das muntere Treiben des Khan-El-Khalili-Bazars eintauchen. 3. Tag – Die Pyramiden In Gizeh faszinieren uns die von Cheops, Chephren und Mykerinos erbauten Pyramiden, die als das letzte erhaltene Weltwunder gelten. Den Nachmittag verbringen wir im Wadi Natrun mit seinen Salzseen, die nur wenige Monate im Jahr mit Wasser gefüllt sind. Zwei Begleiter des hl. Antonius hatten im 4. Jh. das as96

ÄGYPTEN / JORDANIEN

ketische Leben in diesem Tal eingeführt, das zu seiner Blütezeit 50 Klöster zählte. Wir statten einem der koptischen Klöster einen Besuch ab. 4. Tag – Zum Sinai Durch die Wüste und den Tunnel unter dem Suezkanal führt uns unser Weg auf die SinaiHalbinsel. Unweit des Kanals halten wir an den Mosesquellen. Hier soll laut biblischer Überlieferung Mose als Führer der Israeliten das bittere Wasser süß gemacht haben. Durch das Wadi Feiran mit seiner grünen Oase setzen wir unsere Fahrt fort. Am Abend erreichen wir unsere Unterkunft in der Nähe des Katharinenklosters (1 Nacht). 5. Tag – Mosesberg und Katharinenkloster Noch vor Anbruch des Tages brechen wir zu unserer Wanderung auf den Mosesberg auf. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Pilgern warten wir auf den magischen Moment des Sonnenaufganges am Gipfel. Hier soll Mose

die zehn Gebote in Empfang genommen haben. Wieder am Fuß des Berges angelangt, besichtigen wir am Vormittag je nach Möglichkeit das griechisch-orthodoxe Katharinenkloster mit der Basilika, der Kapelle des Brennenden Dornbuschs und der Mosesquelle. Am Nachmittag geht es weiter über Nuweiba nach Taba, dem Grenzübergang zu Israel. Transfer über Israel nach Aqaba in Jordanien (1 Nacht). 6. Tag – Petra – die Felsenstadt Weiter nördlich angelangt, besichtigen wir Petra, die ehemalige Hauptstadt des Nabatäerreiches, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Vor über 2000 Jahren meißelten die Nabatäer, ein Nomadenstamm aus Südarabien, die gewaltige Stadt direkt in den roten Sandstein. Zu ihrer Blütezeit war die Stadt ein wichtiger Handelsknotenpunkt. Heute zählt der Talkessel mit Siq, Schatzhaus, Theaternekropole und vielem mehr zu den größten Schätzen, die der Nahe Osten zu bieten hat (1 Nacht).


Der einzigartige Moment, in dem die Sonne die Berge des Sinai in rotes Licht taucht, ist die Belohnung für unseren frühen Aufstieg auf den Mosesberg.

7. Tag – Auf dem Königsweg Über den Königsweg gelangen wir nach Kerak, wo sich eine Kreuzritterburg aus dem 12. Jh. befindet. Vorbei am Wadi Mujib, dem jordanischen „Grand Canyon“, fahren wir Richtung Norden nach Madaba: Dort bewundern wir ein außergewöhnliches Mosaik aus justinianischer Zeit, das als älteste Darstellung einer Pilgerkarte des Nahen Ostens gilt. Nicht weit von dort liegt der Berg Nebo, der Sterbeort Mose. Von hier bietet sich uns, wie einst auch Mose, ein herrlicher Ausblick über das Gelobte Land. Bei klarer Sicht reicht unser Blick über das Jordantal bis hin nach Jericho und sogar Jerusalem. Abends Ankunft in Amman (2 Nächte). 8. Tag – Taufstelle Jesu, Totes Meer und Amman Der Tag beginnt mit einer Rundfahrt durch die jordanische Hauptstadt mit Besuch des römischen Theaters, des Zitadellenhügels sowie des Archäologischen Museums. In Betanien spazieren wir bis zur Taufstelle Jesu am Jordan. Anschließend geht es weiter zum Toten Meer: Ein wohltuendes Bad im salzhaltigen Wasser sollten Sie sich nicht entgehen lassen. 9.Tag – Rückreise Rückflug von Amman über Wien nach Deutschland.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise „Die Höhepunkte Ägyptens“ auf Seite 184–185.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise „Jordanien – auf den Spuren v. Lawrence v. Arabien" auf Seite 189.

Termine 23.03. – 31.03.13 09.11. – 17.11.13

Sa – So Sa – So

3EGP0201 3EGP0202

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Austrian Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie, einfaches Hotel am Katharinenkloster • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Grenzgebühren • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.579,– € 210,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: sind im Reisepreis nicht enthalten (derzeit ca. € 20,–). ÄGYPTEN / JORDANIEN

97


Pilgerreisen

Weitere Pilgerziele Irland · Großbritannien · Schweden · Deutschland · Schweiz · Italien · Österreich Slowenien · Polen · Malta · Zypern · Griechenland · Türkei · Mexiko

„Einzig die Richtung hat einen Sinn. Es kommt darauf an, dass du auf etwas zugehst, nicht dass du ankommst." (Antoine de Saint Exupery)

98


Klosterruinen von Cashel

99


Pilgerreisen

Irland – Insel der Mönche und Heiligen Erkunden Sie mit uns die „Grüne Insel“: Katholische Traditionen, beeindruckende Zeugnisse keltischchristlicher Kultur und romantische Klöster machen Irland zu einem entdeckenswerten Pilgerziel. 7. Tag – Marienheiligtum Knock Mit Knock empfängt uns heute der bekannteste irische Marienwallfahrtsort. Die dortige Basilika ist die größte Kirche des Landes. Am Nachmittag erreichen wir schließlich wieder Dublin, wo der Rest des Tages zur freien Verfügung steht (1 Nacht). 8. Tag – Rückreise Rückflug von Dublin nach Deutschland. Bitte beachten Sie auch unsere Studienreisen „Irland – Land der Regenbogen / Mein Dublin“ auf Seite 126 /127. Rock of Cashel

1. Tag – Anreise Flug von München in die irische Hauptstadt Dublin (2 Nächte). 2. Tag – Im Herzen der irischen Hauptstadt Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt bestaunen wir die Christ Church Cathedral und das Trinity College, die von Elisabeth I. 1591 gegründete protestantische Universität. Sie ist bekannt für ihre einzigartige Sammlung wertvoller alter Handschriften, darunter das berühmte „Book of Kells“. Am Nachmittag zieht uns Glendalough, die vom hl. Kevin gegründete frühchristliche Eremitage und Klosteranlage im „Tal der zwei Seen“ in seinen Bann. 3. Tag – Zeugen der irischen Vergangenheit Von Dublin geht es nach Kilkenny, wo wir das ehrwürdige Kilkenny Castle besuchen. In Cashel erwartet uns die eindrucksvolle, auf einem Fels erbaute Burg, in der vom 3. bis 12. Jh. die Könige von Munster residierten. Die nächsten beiden Nächte verbringen wir im Raum Killarney, das wegen seiner klimatischen und landschaftlichen Vorzüge als „Perle Irlands“ gilt (2 Nächte).

5. Tag – Landschaftliche Schönheiten Morgens gelangen wir über Tralee nach Tarbert. Eine Fähre bringt uns über die Shannonmündung, bevor es mit dem Bus entlang der Küste zu den Cliffs of Moher weitergeht, die einen grandiosen Ausblick auf den Atlantik aus spektakulären 200 m Höhe bieten. Danach fahren wir weiter nach Galway (1 Nacht). 6. Tag – Connemara Nationalpark Heute lockt uns die Connemara in den Westteil der Grafschaft Galway. Berge, kleine Seen und eine zerklüftete Küste machen diese Region zu einem unvergesslichen Erlebnis. Unterwegs besuchen wir das Benediktinerinnenkloster Kylemore Abbey, das idyllisch am Ufer des Kylemore Lough gelegen ist. Wir übernachten in der County Mayo (1 Nacht).

Bitte beachten Sie auch unsere Wanderreise „Im Herzen der Grünen Insel – Irland per pedes“ auf Seite 74 in unserem Katalog Jakobsweg- und Wanderreisen 2013. Bitte fordern Sie diesen bei uns an!

Termine 08.06. – 15.06.13 10.08. – 17.08.13

Sa – Sa Sa – Sa

3IEP0101 3IEP0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fährfahrt über die Shannonmündung • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.195,– € 198,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

4. Tag – Ring of Kerry Ein ganztägiger Ausflug führt uns über den berühmten Ring of Kerry. Höhepunkt ist der Besuch der blühenden Gärten von Muckross House, die zu diesem imposanten viktorianischen Herrensitz gehören und malerisch direkt an einem der Seen gelegen sind.

100

IRLAND

Flüge aus Österreich und aus der Schweiz sind auf Anfrage möglich.


Pilgerreisen

Sonnenlicht fällt durch die farbenprächtigen Fenster der Kathedrale von Salisbury. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch Heinrich III. vergingen zwischen der Grundsteinlegung und der Vollendung des Gotteshauses lediglich 46 Jahre.

In der Heimat der hl. Walburga und des hl. Willibald Die beiden Eichstätter Diözesanheiligen folgten ihrem Onkel, dem hl. Bonifatius, nach Deutschland. Wir betreten geschichtsträchtigen Boden im Süden Englands und lernen lebendiges Klosterleben kennen. 1. Tag – Anreise Vormittags Flug von München nach London. Nach Ankunft lernen wir bei einer orientierenden Stadtrundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt kennen: Westminster Abbey, Big Ben, Trafalgar Square, St. Paul’s Cathedral und Buckingham Palace (1 Nacht). 2. Tag – Tower of London Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung des Tower in London, einer der größten mittelalterlichen Festungsanlagen in Europa. Anschließend fahren wir über Stonehenge, der berühmten Grabanlage aus der Jungsteinzeit, in die Grafschaft Wessex, der Heimat der hl. Walburga und des hl. Willibald, nach Wimborne Minster (3 Nächte). 3 Tag – Salisbury Heute fahren wir nach Salisbury und bewundern die Kathedrale aus dem 13. Jh. mit der schön verzierten Fassade. Nachmittags geht es wieder zurück nach Wimborne Minster. Die hl. Walburga wurde hier im Kloster erzogen. Wir besichtigen die Kathedrale mit der Kettenbibliothek. Abends nehmen wir am „Evening Prayer“ teil. 4. Tag – Bishop’s Waltham Wir beginnen den Tag mit einem Ausflug nach Bishop’s Waltham. Willibald kam mit 5 Jahren nach überstandener schwerer Krankheit in das Benediktinerkloster und verbrachte

dort seine Kindheit und Jugend. Wir besichtigen die Ruinen des Bischofspalastes, der im 10. Jh. erbaut wurde. Auf der Rückfahrt kommen wir nach Winchester, wo wir die berühmte Kathedrale besuchen. 5. Tag – Rye Entlang der Küste geht unsere Fahrt über Brighton nach Rye. Wir erreichen St. Antony’s Church mit den Walburgifenstern. Anschließend feiern wir die hl. Messe und fahren nach Folkestone zur Übernachtung (2 Nächte). 6. Tag – Canterbury Wir fahren nach Canterbury und erleben die eindrucksvolle Kathedrale. Anschließend entdecken wir bei einem kurzen Rundgang die

Stadt. Nachmittags steht ein Besuch des Benediktinerinnenklosters, der Minster Abbey, auf dem Programm. Wir lernen das Kloster und das Leben der Nonnen kennen. Anschließend besteht die Möglichkeit zu Spaziergängen in der Umgebung des Klosters. 7. Tag – Rückreise Morgens fahren wir zum Flughafen nach London. Wir fliegen zurück nach München, wo wir am Abend ankommen werden. Termin 21.07. – 27.07.13 So – Sa 3GBP0101 Geistliche Begleitung: Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.395,– € 180,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

GROSSBRITANNIEN

85,–

101


Pilgerreisen

Birgitta von Schweden – Patronin Europas Genießen Sie kulturelle Höhepunkte und die Ausstrahlungskraft des geistlichen Lebens in Schweden und erliegen Sie dem magischen Zauber skandinavischer Landschaften. Gertrudis, der Kirche der deutschen Gemeinde. Nachmittags erhalten wir im historischen Museum Informationen über das Leben der hl. Birgitta und die Geschichte der schwedischen Königsherrschaft. In der Riddarholmkirche, der Grablege zahlreicher Könige, stehen wir am Grab Gustav Adolfs. 7. Tag – Rückreise Am späten Vormittag geht es nach Finsta Gard, dem Geburtsort Birgittas. Wir halten eine kurze Andacht in der Skerid-Kirche, in der sie getauft wurde. Von dort fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach München. Vadstena, in der Klosterkirche

1. Tag – Anreise Flug von München nach Stockholm. Wir fahren zunächst ins nahegelegene Uppsala. Bei einer orientierenden Rundfahrt gewinnen wir einen ersten Eindruck von dieser lebendigen und jungen Stadt, die geprägt wird von studentischem Leben (2 Nächte). 2. Tag – König Erik, der Heilige Wir besichtigen den mächtigen hochgotischen Dom mit dem Schrein des hl. Erik und der Grabstätte der Eltern der hl. Birgitta sowie der Schatzkammer. Nach dem Besuch der Dreifaltigkeitskirche und der Universitätsbibliothek mit dem berühmten Codex Argenteus gehen wir auf dem Pilgerweg Eriksleden zu den Königshügeln von Gamla Uppsala, einst Hauptort des Svea-Reiches. Dort feiern wir Gottesdienst im alten Dom, einer geschichtsträchtigen Steinkirche, vor der 1989 Papst Johannes Paul II. die heilige Messe zelebrierte. 3. Tag – Bilderbuch-Schweden Heute fahren wir durch die eiszeitlich geprägte Landschaft von Östergötland, die anmutet wie die Heimat der Kinder von Bullerbü und Pippi Langstrumpf, mit vielen Seen, dichtem Wald und Mooren. Am späten Nachmittag erreichen wir den alten Wallfahrtsort Vadstena, die Wirkungsstätte der hl. Birgitta. Wir machen einen Rundgang durch den kleinen Ort am Vättersee und beschließen den Tag mit einer Meditation über das Leben und die Ausstrahlung der Heiligen (2 Nächte).

102

SCHWEDEN

4. Tag – Heilige Birgitta von Vadstena Morgens feiern wir eine hl. Messe. Später besuchen wir die 1430 geweihte einstige Klosterkirche, eine beeindruckende gotische Hallenkirche mit dem Schrein, der die Gebeine Birgittas und ihrer Tochter birgt. Besonders sehenswert ist auch der Birgitta-Flügelaltar, eine kunstvolle Lübecker Arbeit aus dem 15. Jh. Anschließend besichtigen wir die hochmittelalterliche Klosteranlage. Nachmittags sehen wir die Ruinen des Zisterzienserklosters im nahegelegenen Alvastra. Abschließend führt uns eine Pilgerwanderung rund um Vadstena.

Termin 30.08. – 05.09.13

Fr– Do

3SEP0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer

5. Tag – Götakanal und Schloss Gripsholm Nach einem kurzen Besuch im Vreta-Kloster am Roxensee gelangen wir zur Schleusentreppe bei Berg am Götakanal. Später bummeln wir durch die Kleinstadt Mariefred, ein oft als Filmkulisse gewählter Bilderbuchort, und besichtigen Schloss Gripsholm am Mälarsee, das sehr schön in Kurt Tucholskys Roman beschrieben ist. Am Abend erreichen wir die Metropole Stockholm, Hauptstadt des Landes und Sitz der königlichen Familie und des katholischen Bischofs (2 Nächte). 6. Tag – Zwischen Seenplatte und Schären Wir beginnen den Tag mit einer Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Neustadt: Drottninggatan, Sergelsplatz und Kungsträdgården. Danach spazieren wir durch die Altstadt Gamla Stan zum königlichen Schloss, dem Dom im Barockstil und der Tyska Kirkan – St.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.997,– € 396,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Pilgerreisen

Hildegard von Bingen – die neu ernannte Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen hat uns nicht nur in ihren visionären Schriften, sondern auch in der Musik, Natur- und Heilkunde einen schier unüberschaubaren Schatz an Wissen und Erkenntnissen hinterlassen, der auch heute noch immer aktuell ist. Lassen Sie sich auf dieser Pilgerreise in den Bann dieser außergewöhnlichen Frau ziehen. 1. Tag – Anreise Abfahrt mit dem Bus gegen 08.00 Uhr. Unsere Fahrt über Augsburg und Ulm führt uns als erstes in die Domstadt Speyer. Wir besichtigen das eindrucksvolle Gotteshaus, dessen Gründung auf das Jahr 1030 zurückgeht, und feiern dort unseren Eröffnungsgottesdienst. Am Spätnachmittag erreichen wir Bingen und beziehen dort unser Hotel, welches malerisch am Rhein gelegen ist (4 Nächte). 2. Tag – Auf den Spuren Hildegards Vormittags fahren wir zur Klosterruine Disibodenberg. Hier wurde Hildegard mit 8 Jahren in der Frauenklause ihrer „Meisterin“ Jutta von Sponheim zur Erziehung anvertraut und mit 42 Jahren nach deren Tod als ihre Nachfolgerin gewählt. Obwohl uns hier am Disibodenberg heute nur noch Ruinen als Zeitzeugen erwarten, strahlt diese Stätte eine geradezu weihevolle Atmosphäre aus. Am Nachmittag besichtigen wir die Stadtpfarrkirche in Bingen und fahren anschließend auf den Rochusberg, um dort in der Rochuskapelle einen Gottesdienst zu feiern. 3. Tag – Auf dem Rhein und Maria Laach Am Vormittag unternehmen wir eine Schifffahrt entlang der landschaftlich schönsten Strecke des Rheins, vorbei an Weinbergterrassen und historischen Burgen, bis nach Koblenz, wo wir gegen Mittag ankommen werden. Von dort aus fahren wir mit dem Bus zum Benediktinerkloster Maria Laach. Wir besichtigen die mittelalterliche Klosteranlage am schönen Laacher See und feiern dort einen Gottesdienst. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Bingen. 4. Tag – Bingen und Umgebung Nach dem Frühstück besuchen wir die Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Eibingen. In der Pfarrkirche zu Eibingen, dort wo im Hildegardis-Schrein die Hauptreliquien der hl. Hildegard aufbewahrt werden, feiern wir einen Gottesdienst. Mittags haben wir in Rüdesheim Gelegenheit zu einem Bummel durch die mittelalterliche Altstadt. Anschlie-

Burg Pfalzgrafenstein auf der Rheininsel bei Kaub

ßend machen wir einen Abstecher zum bekannten Loreleyfelsen, von wo aus wir einen romantischen Blick auf den Rhein genießen. 5. Tag – Abschied von Bingen – Rückreise über Mainz Morgens verabschieden wir uns von Bingen und fahren in die Landeshauptstadt Mainz. Wir besichtigen den Dom St. Martin und unternehmen einen kurzen Stadtspaziergang. Anschließend fahren wir zurück auf der Autobahn über Würzburg und Nürnberg nach München, wo wir am Abend ankommen.

Wussten Sie, dass Papst Benedikt XVI. Hildegard von Bingen im Oktober 2012 zur Kirchenlehrerin erhoben hat?

Termin 29.07. – 02.08.13

Mo – Fr

3DEP0801

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Schifffahrt auf dem Rhein • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 649,– € 169,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne NH Hotel Bingen, direkt am Rheinufer gelegen mit Blick auf das weltbekannte „Binger Loch“ mit Mäuseturm. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon und Minibar.

DEUTSCHLAND

103


Pilgerreisen

Auf dem Weg zu neuer Zuversicht – Meditationsweg Ammergauer Alpen Der neue Meditationsweg mit seinen Kirchen und Klöstern und den kraftvollen Orten der Natur lädt uns ein, wieder neue Lebenskraft zu schöpfen. Beim meditativen Wandern haben wir Zeit zum Innehalten, um die Schönheit der Natur zu genießen und um unsere Seele baumeln zu lassen.

genießen wir noch den Sonnenuntergang mit Ausblick aufs Voralpenland (ca. 16 km, 1 Nacht auf der Berghütte). 3. Tag – Passionstheater und Benediktinerkloster Frühmorgens können wir den Tag bei einer Sonnenaufgangsmeditation begrüßen. Unser Wanderweg führt uns heute bergab, zurück ins Ammertal. In Oberammergau besuchen wir das Theater der weltberühmten Passionsspiele. Nachmittags geht es zunächst entlang der Ammer und weiter über den Vogelherdweg nach Ettal mit seiner beeindruckenden Benediktinerabtei (ca. 16 km, 2 Nächte). Zeit zum Innehalten

Inhalte: Wandern, Meditation, Körperwahrnehmungsübungen, Zeit für Gespräche, Gottesdienst, Besichtigungen. 1. Tag – Von der Wieskirche nach Bad Bayersoien Wir treffen uns um 09.30 Uhr im Hotel in Bad Bayersoien. Anschließend besuchen wir die berühmte Rokokokirche „auf der Wies“, Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einer Kirchenführung mit anschließender Orgelmeditation lassen wir den Ort auf uns wirken. Nach unserem Mittagspicknick machen wir uns auf den Weg durch die leicht hügelige Landschaft nach Wildsteig und nach Bad Bayersoien. Der Tag endet mit einem meditativen Abendspaziergang um den Soier See (ca. 12 km, 1 Nacht). 2. Tag – Durch die Ammerschlucht aufs Hörnle Bei einer morgendlichen Besinnung stimmen wir uns auf den Tag ein. Anschließend wandern wir von Bad Bayersoien hinunter zur Ammerschlucht und weiter bis zum Ammerdurchbruch Scheibum. An diesem kraftvollen Ort genießen wir unser Picknick, bevor es weiter zur Fatima-Kapelle von Saulgrub geht. Danach führt unser Weg über das Hochmoorgebiet Rochusfeld zur Rochuskapelle. Von hier steigen wir auf das 1500 m hohe Hörnle. Bevor wir in der Berghütte die Nacht verbringen,

104

DEUTSCHLAND

4. Tag – Zur königlichen Villa Zu Beginn des Tages steht die Besichtigung der Klosterkirche auf dem Programm. Danach wandern wir vorbei an der Ettaler Mühle ins Naturschutzgebiet Weidmoos bis ins Graswangtal bei den Ammerquellen. Auf dem Kohlbachweg nähern wir uns allmählich dem Ziel unserer Wanderung, dem Park von Schloss Linderhof. Nach einer Führung im weltbekannten Jagdschloss von König Ludwig II. endet die Reise im Hotel in Ettal, wo wir die gemeinsamen Tage bei einem Abschlussabend beschließen (ca. 13 km). 5. Tag – Zurück nach Hause Nach dem Frühstück haben wir die Gelegenheit, an der Sonntagsmesse in der barocken Ettaler Klosterkirche teilzunehmen. Anschließend erfolgt die Heimreise in Eigenregie.

Termine 03.04. – 07.04.13 Mi– So Leitung: Norbert Parucha 02.10. – 06.10.13 Mi– So Leitung: Norbert Parucha

3DEP0301 3DEP0302

Leistungen • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • 1 Übernachtung auf einer Berghütte • Halbpension • 4 Mittagspicknick bzw. Lunchpaket • Eintrittsgelder • Wegbroschüre • Transfers zu Beginn und am Ende der Wanderungen • bp-Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab Bayersoien/bis Ettal Zuschlag Einzelzimmer

€ 498,– € 95,–

Weitere Informationen Gesamtwanderstrecke: ca. 57 km

! Bitte beachten Auf der Berghütte erfolgt die Unterbringung in Mehrbettzimmern. Nicht eingeschlossen sind die Anreise nach Bad Bayersoien, Abreise von Ettal Für die Wanderungen sollten Sie über eine gute Grundkondition verfügen. Am zweiten Tag besteht die Möglichkeit, mit der Seilbahn auf das Hörnle zu fahren. Reiseleitung Norbert Parucha, heilkundlicher Körpertherapeut mit eigener Praxis in ganzheitlicher Körpertherapie. Seit 1997 ist er als Wander- und Studienreiseleiter für das Bayerische Pilgerbüro tätig und begleitet immer wieder Gruppen beim meditativen Wandern auf dem Jakobsweg.

Bitte beachten Sie weitere Informationen auf Seite 18–19.


Pilgerreisen

Basilika Mariä Geburt. Äußerlich wie im Inneren ist die Kirche eine vollendete Vereinigung von Gotik und Barock und liegt wundervoll inmitten einer lieblichen Landschaft.

Auf dem Weg zu neuer Zuversicht begnadetes Mariazell Lassen Sie sich durch den wichtigsten Wallfahrtsort Österreichs und die malerische Bergwelt Impulse geben, sich neu zu orientieren und sich zu neuer Lebendigkeit leiten zu lassen. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit der Bahn gegen 9.30 Uhr zunächst nach St. Pölten, dann weiter nach Mariazell. Vor dem Abendessen unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch den malerischen Ort und haben die Möglichkeit zum Besuch der hl. Messe in der Basilika. 2. Tag – Wallfahrtsort Mariazell Die völkerversöhnende Madonna aus dem 13. Jh. war von Anfang an ein Pilgerziel internationalen Ranges und mit besonderen Privilegien ausgestattet. Wir lernen bei einer Führung die barocke Basilika kennen, die auf romanischen und gotischen Bauteilen errichtet wurde. Am Nachmittag wandern wir durch die „Walstern“ entlang des idyllischen Hubertussees. Wir besuchen die Bruder-Klaus-Kirche und unternehmen eine meditative Wanderung entlang des Wiener Wallfahrtsweges zurück nach Mariazell (ca. 3 Std.). Sie haben nach dem Essen die Gelegenheit an der Abendmesse teilzunehmen. Im Anschluss bietet unser Reiseleiter einen meditativen Abendspaziergang auf dem Rosenkranzweg an. 3. Tag – Mit der Nostalgiebahn nach St. Pölten Fahrt mit der nostalgischen „Mariazeller Bahn“ durch herrliche Berge und Täler nach St. Pölten. Altstadtspaziergang mit zahlreichen Barock- und Jugendstilbauten. Wir nehmen uns Zeit für die Rathausfassade, die Domkirche und das Bistumsgebäude. Nach der Rückkehr und dem Abendessen in unserem Hotel beenden wir diesen Tag wieder mit einem meditativen Abendspaziergang.

4. Tag – In die Natur rund um Mariazell Unser heutiger Tag beginnt mit der Seilbahnfahrt auf die Bürgeralpe (1267 m), dem Hausberg von Mariazell. Wir besuchen das Holzknechtland, einen Park über das Leben der Holzknechte und die Arbeitsvorgänge der Forstwirtschaft aus vergangener Zeit. Wieder nach Mariazell zurückgekehrt, fahren wir mit der historischen Museumstramway durch die idyllische Landschaft zum nahegelegenen Erlaufsee. Am klaren Bergsee verbringen wir unsere Mittagspause und stärken uns für die Wanderung mit meditativen Impulsen zurück in den Wallfahrtsort. Abends nehmen wir gemeinsam an der Lichterprozession teil. 5. Tag – Abschiednehmen und Heimkommen Vormittags lädt uns Mariazell noch zum Verweilen ein. Mittags Abfahrt mit der Bahn nach München. Ankunft am Abend.

Termin 03.07. – 07.07.13

Mi– So

3ATP0201

Leistungen • Bahnfahrt 2. Klasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Fahrt mit der Mariazeller-Bahn und der Museumstramway • Seilbahnfahrt auf die Bürgeralpe • bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 640,– € 64,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Drei Hasen direkt in Mariazell. Die Zimmer sind alle ausgestattet mit Dusche oder Bad/WC, Weckerradio, Telefon, TV, teilweise Sitzecke und Minibar. Das Haus verfügt über eine Sauna und eine Sonnenterrasse, die einen herrlichen Rundblick in die Mariazeller Bergwelt bietet. Reiseleitung Norbert Parucha, heilkundlicher Körpertherapeut mit eigener Praxis in ganzheitlicher Körpertherapie. Seit 1997 ist er als Wander- und Studienreiseleiter für das Bayerische Pilgerbüro tätig und begleitet immer wieder Gruppen beim meditativen Wandern auf dem Jakobsweg.

ÖSTERREICH

105


Pilgerreisen

Unterwegs zu heiligen Orten des Christentums in Kärnten, Slowenien und Friaul Wie unsere Vorfahren das Bedürfnis nach Wallfahrt verspürten und sich aus Sehnsucht nach Trost, Hoffnung und Zuversicht zu den heiligen Stätten begaben, so machen wir uns heute auf den Weg, Orte der Kraft im Dreiländereck zwischen Alpen und Adria aufzusuchen.

Friuli mit dem imposanten Dom Santa Maria Assunta. Das Dommuseum ist insbesondere wegen des Langobarden-Throns und des Calixtus-Taufbeckens sehenswert. Das Ziel des heutigen Tages ist die Wallfahrtskirche Beata Virgine im berühmten Wallfahrtsort Castelmonte (1 Nacht).

Kirchenhalbinsel Maria Wörth

1. Tag – Anreise nach Kärnten Abfahrt mit dem Bus von München. Unsere erste Station ist die Dominikanerkirche des hl. Nikolaus in Friesach, die größte Kirche Kärntens und das älteste Dominikanerkloster des deutschen Sprachraumes. Später sehen wir in Gurk das weltweit bekannte Schatzhaus christlicher Kunst, die Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt“, die von der hl. Hemma, der Landesmutter von Kärnten, gestiftet wurde. Am späten Nachmittag erreichen wir Stift St. Georgen am Längsee (1 Nacht). 2. Tag – „Ich sehe Dich in tausend Bildern, Maria, lieblich ausgedrückt...“ Das älteste Gotteshaus Kärntens ist der Dom zu Maria Saal. Hier wurde Kärntens größte Glocke gegossen und geweiht. Malerisch am Wörthersee gelegen ist unser nächstes Ziel: Maria Wörth. Die Kirchensiedlung bildete lange den kulturellen Mittelpunkt der Seenlandschaft. Wir übernachten am Fuße des Monte Lussari in Friaul (1 Nacht). 3. Tag – Multikulturelles Friaul Mit der Seilbahn fahren wir auf den Monte Lussari, heiliger Berg für Kärntner, Italiener und Slowenen. In Gemona bewundern wir eine der schönsten Kirchen der Region mit der fast sieben Meter hohen Christophorusstatue. Über Udine gelangen wir nach Cividale del

106

4. Tag – Nach Slowenien Die Verbreitung der Botschaft Christi im Gebiet zwischen Alpen und Adria erfolgte zwischen dem 4. und 6. Jh. vor allem von Aquileia aus. Hier bewundern wir den Dom Santa Maria Assunta. An der Grenze zu Slowenien liegt Monrupino, ein Ort der Kraft, den eine geheimnisvolle Legende umgibt. Die Wallfahrtskirche liegt auf einer Anhöhe, von der sich ein eindrucksvoller Blick auf den Golf von Triest bietet. Am Nachmittag erreichen wir Mirenski Grad, früher ein Zufluchtsort vieler Einsiedler, die nach den Regeln des hl. Augustinus in Askese lebten. Wir besuchen auch das Franziskanerkloster Kostanjevica bei Nova Gorica. Zum Tagesabschluss erwartet uns eine Weinverkostung in Vipava, einer der bekanntesten Weingegenden Sloweniens (1 Nacht). 5. Tag – O Heiland reiß die Himmel auf – Wallfahrtsleben und Wallfahrtsbräuche Unweit von Nova Gorica liegt der Heilige Berg, Sveta Gora, auf dem eine der beliebtesten Wallfahrtskirchen Sloweniens steht. Am Nachmittag sind wir in der malerischen Weingegend von Goriška Brda unterwegs. Wir besichtigen die Marienbasilika von Brezje, dem wichtigsten Wallfahrtsort Sloweniens. Dann geht es wieder zurück Richtung Kärnten, wo wir den Hemmaberg ansteuern, die bedeutendste frühchristliche Ausgrabungsstätte in Österreich. Bereits seit römischer Zeit befand sich hier ein keltisches Heiligtum, so dass man auf eine mehr als zweitausend Jahre währende Kultkontinuität schließen kann. Der Berg mit der Rosaliengrotte und Quelle zählt zu den ganz besonderen Kraftorten. Wir übernachten im Zentrum der Begegnung in Tainach, wo der interkulturelle Dialog zwischen Kärtnern und Slowenen sehr gepflegt wird (1 Nacht).

ÖSTERREICH / ITALIEN / SLOWENIEN

6. Tag – Rückreise Auf unserem Heimweg statten wir dem Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal noch einen Besuch ab. Die Kirche aus dem 12. Jh. zählt zu den wichtigsten mittelalterlichen Sakralbauten Österreichs und das Stiftmuseum besitzt eine der umfassendsten Kunstsammlungen Europas. Anschließend Rückreise nach München. Termin 31.05. – 05.06.13

Fr– Mi

3ATP5001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie und religiösen Gästehäusern • Halbpension • Weinprobe am 4. Tag • Eintrittsgelder • Gondelfahrt auf den Monte Lussari • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 598,– € 85,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.


Pilgerreisen

Küllstedter Passionsspiele 2013 im Eichsfeld Erleben Sie mit uns die Leidensgeschichte Jesu im Passionsspiel mit über 140 Darstellern im eichsfeldischen Höhendorf Küllstedt, welche durch die Vorstellungen in den Jahren 1996, 2001 und 2007 bereits einen großen Besucheransturm erhielten. Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist der Besuch der berühmten Palmsonntagsprozession in Heiligenstadt.

Passionsspiel 2007 in Küllstedt

1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Es geht vorbei an Nürnberg in die Thomas-Müntzer-Stadt Mühlhausen. Wir erleben eine sachkundige Führung durch die Innenstadt und besuchen dabei die Divi-BlasiiKirche sowie den Dom St. Marien mit der Müntzergedenkstätte (4 Nächte). 2. Tag – Historisches Eisenach und Passionsspiel in Küllstedt Wir unternehmen einen Ausflug auf den Spuren der hl. Elisabeth nach Eisenach, wo wir am Vormittag die Wartburg, eine der bekanntesten deutschen Burgen aus dem 11. Jh., besuchen. Anschließend genießen wir einen Spaziergang durch die malerische Eisenacher Altstadt, die komplett unter Denkmalschutz steht: Georgenkirche, Predigerkloster, Luther- und Bachhaus stehen auf unserem Besichtigungsprogramm. Nach einem frühen Abendessen im Hotel machen wir uns auf den Weg nach Küllstedt, wo wir in der Pfarrkirche „St. Georg & Juliana“ das berühmte Passionsspiel erleben. 3. Tag – Katholisches Eichsfeld mit Palmsonntagsprozession in Heiligenstadt Heute widmen wir uns dem katholischen Eichsfeld. Wir genießen die Fahrt durch die liebliche Landschaft und begeben uns auf den Hülfensberg bei Geismar. Im ältesten und bedeutendsten Wallfahrtsort der Region erinnern wir uns an den hl. Bonifatius, der vor

über 1100 Jahren das Christentum hier einführte. Evtl. besteht die Gelegenheit zu einer Begegnung mit den Franziskanern. Am Nachmittag erleben wir die berühmte Palmsonntagsprozession in Heiligenstadt. Bei dieser Leidensprozession, die jedes Jahr Tausende von Menschen beeindruckt, werden lebensgroße Passionsdarstellungen unter Gesang der Gläubigen durch die Straßen der Stadt getragen. 4. Tag – Malerisches Erfurt Den heutigen Tag verbringen wir in Erfurt, der alten Universitäts- und Handelsstadt. Wir besuchen den Mariendom, in dem im Jahre 1235 die Heiligsprechung von Elisabeth verkündet wurde. Unseren Gottesdienst feiern wir in der benachbarten Severikirche. Unser anschließender Rundgang durch die historische Altstadt führt uns am Augustinerkloster und am Fischmarkt vorbei sowie über die Krämerbrücke, die längste durchgehend bebaute und bewohnte Brücke Europas. 5. Tag – Rückreise Auf unserer Heimreise besuchen wir noch die alte Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg, wo wir im 1000-jährigen Dom unseren Abschlussgottesdienst feiern. Ankunft in München gegen 18.00 Uhr.

Termin 22.03. – 26.03.13

Fr– Di

3DEP0701

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Abendvorstellung des Küllstedter Passionsspiels • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 535,– € 98,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im freundlichen 3-Sterne Komfort Hotel Mirage in Mühlhausen. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon, Föhn und Minibar.

Wussten Sie, dass im Frühjahr 2012 fast 230 Pilger aus dem Eichsfeld mit dem Bayerischen Pilgerbüro auf Pilgerreise im Heiligen Land waren, um sich auf die Passionsspiele einzustimmen?

DEUTSCHLAND

107


Pilgerreisen

Die beeindruckende barocke Basilika und das mächtige Benediktinerkloster dominieren das Städtchen Einsiedeln.

Einsiedeln – in der Heimat des hl. Meinrad Der Wallfahrtsort Maria Einsiedeln ist eng mit dem Leben des hl. Meinrad verbunden. Im Jahre 835 soll dieser an der Stelle, wo heute die Klosterkirche steht, eine Klause und eine Kapelle errichtet haben, um in der Einsiedelei Gott zu dienen. Der Legende nach wurde Meinrad 861 von zwei Landstreichern erschlagen. Daraufhin hätten zwei zahme Raben seine Mörder verfolgt und vor Gericht geführt.

1. Tag – Anreise Abfahrt von München gegen 8.00 Uhr. Wir passieren Memmingen, Lindau und Bregenz und erreichen St. Gallen, wo uns die ehemalige Benediktinerabtei mit der Stiftsbibliothek im Rokokostil erwartet. Anschließend setzen wir die Fahrt fort nach Einsiedeln, südlich des Zürichsees auf einer Hochebene gelegen. 2. Tag – Wallfahrtstag in Einsiedeln Wir beginnen den Tag mit der Eucharistiefeier in der reich ausgestatteten Basilika mit dem Gnadenbild der Schwarzen Madonna und besichtigen anschließend die Benediktinerabtei. Am Nachmittag besuchen wir das Diorama, die größte Krippe der Welt, dargestellt mit über 450 handgeschnitzten und orientalisch gekleideten Figuren in der naturgetreu nachgebildeten Gegend von Betlehem. Im Anschluss daran haben Sie Gelegenheit, die bezaubernde Umgebung des Wallfahrtsortes bei einem Spaziergang zu erkunden, etwa auf dem Kreuzweg mit herrlichen Blicken auf die Klosteranlage, oder auf den Spuren der Jakobuspilger. 3. Tag – Der Nationalheilige der Schweiz Heute unternehmen wir einen ganztägigen Ausflug in die Heimat des Niklaus von Flüe. In Flüeli-Ranft besuchen wir sein Geburts- und Wohnhaus und steigen dann ab in die RanftSchlucht zur Bruder-Klaus-Zelle, wo der Heilige als Eremit lebte, nachdem er sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen hatte. In der oberen Ranft-Kapelle feiern wir Gottesdienst. Nachmittags begeben wir uns ins nahegele-

108

SCHWEIZ

gene Sachseln, dessen Pfarrkirche die Grabstätte des großen Schweizer Heiligen und Friedensstifters birgt. Seine Heiligsprechung im Jahre 1947 hat seinen Namen weit über die Grenzen der Schweiz hinausgetragen. Zurück nach Einsiedeln fahren wir auf der bekannten Axenstraße, die oberhalb des Vierwaldstätter Sees verläuft und auch einen Blick hinüber zur geschichtsträchtigen Rütliwiese bietet. 4. Tag – Rückreise Wir nehmen Abschied von Einsiedeln und setzen mit dem Schiff über den Zürichsee in die Rosenstadt Rapperswil. Hier entdecken wir bei einem Rundgang die vier Rosengärten der hübschen Altstadt. Anschließend fahren wir mit dem Bus vorbei am Bodensee und durch das Allgäu zurück nach München, wo wir am Abend ankommen.

Termin 21.08. – 24.08.13

Mi– Sa

3CHP0301

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Schifffahrt auf dem Zürichsee • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 495,– € 72,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Buchloe, Memmingen, Lindau Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Drei Könige in Einsiedeln. Die modern und geschmackvoll eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit TV und Telefon. Das neu renovierte Hotel liegt in unmittelbarer Nähe des Klosters. Unser Tipp: In der Stiftsbibliothek von St. Gallen wird u.a. der berühmte St. Galler Klosterplan aus dem frühen 9. Jh. aufbewahrt, der wohl als Idealbild für benediktinische Klostergründungen angefertigt wurde. Das ausgestellte Faksimile veranschaulicht klösterliches Leben und Wirken im frühen Mittelalter.


Pilgerreisen

Zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau Besuchen Sie die Wallfahrtsorte der hl. Hedwig in Trebnitz, der Schwarzen Madonna von Tschenstochau und der hl. Schwester Faustyna in Łagiewniki und entdecken Sie die beiden geschichtsträchtigen Städte Breslau und Krakau. 1. Tag – Anreise Morgens Abfahrt von München mit dem Bus. Fahrt über Dresden und Görlitz nach Breslau (Wrocław), (2 Nächte). 2. Tag – Die Brücke von Andechs zu Trebnitz Der Breslauer Altstadtring überrascht uns mit einer Vielzahl von wundervoll restaurierten Bürgerhäusern, die sich um das gotische Rathaus reihen. Unterwegs zur Dominsel sehen wir die Elisabethkirche sowie die Universität. Anschließend bewundern wir die Konstruktion der Jahrhunderthalle in einer der größten Parkanlagen der Stadt. Am Nachmittag fahren wir nach Trebnitz (Trzebnica), wo die hl. Hedwig von Andechs lebte und wirkte. Die Klosterkirche der ehemaligen Zisterzienserabtei mit dem Grab der Heiligen ist auch heute noch ein bedeutendes Pilgerziel. 3. Tag – Heilige Berge: St.-Anna-Berg und Tschenstochau Die hl. Anna Selbdritt ist Ziel der Pilger, die es auf den St.-Anna-Berg zieht; wir erfahren aber auch, was es mit der politischen Bedeutung des Ortes auf sich hat. Später setzen wir unseren Weg fort nach Tschenstochau (Czestochowa), wo sich auf dem Jasna Góra („Heller Berg“) das größte und bedeutendste Wallfahrtsheiligtum Polens befindet. Wir betreten das schwer befestigte Paulinerkloster, welches das Gnadenbild der Schwarzen Madonna beherbergt (1 Nacht). 4. Tag – Wadowice und Kalwaria Zebrzydowska Am Morgen feiern wir einen gemeinsamen Gottesdienst. Es bleibt Zeit zum stillen Verweilen, ehe wir nach Wadowice aufbrechen, den Geburtsort von Papst Johannes Paul II. Wir besuchen das UNESCO-Weltkulturerbe Kalwaria Zebrzydowska, eine von zahlreichen Kapellen durchzogene Hügellandschaft, der Ähnlichkeit zu Jerusalem nachgesagt wird. Am Abend erreichen wir die alte Königsstadt Krakau (Kraków), (3 Nächte). 5. Tag – Schloss Wawel und Altstadt von Krakau Eine der wenigen Städte, die der Krieg nicht zerstört hat! Wir bewundern den weitläufigen Marktplatz und bummeln durch die Tuchhallen. In der Marienkirche bestaunen wir das

Meisterwerk von Veit Stoß, den Hochaltar, und lauschen dem Posaunenklang vom Kirchturm. Die Besichtigung des Wawel-Schlosses und der Kathedrale gewährt Einblicke in eine der ehemals großen Residenzen Europas, die jahrhundertelang Zentrum des politischen und geistig-kulturellen Lebens in Polen war. 6. Tag – Salzbergwerk Wieliczka und die hl. Faustyna Heute erwartet uns eine unterirdische Welt ganz aus Salz, die zu den schützenswerten Kulturgütern der UNESCO gehört. Wir passieren künstliche Seen, bizarr geformte Höhlen, lebensgroße Figuren und Kathedralen und lassen die wunderschöne Kinga-Kapelle auf uns wirken. Am Nachmittag besuchen wir das Wallfahrtsheiligtum der hl. Schwester Faustyna. 7. Tag – Rückreise Frühmorgens brechen wir auf und fahren von Krakau über Bratislava und Wien zurück nach München. Ankunft gegen 22:00 Uhr. Wussten Sie, dass der Glaube an die Schwarze Madonna eng mit dem polnischen Nationalbewusstsein verbunden ist? Jährlich pilgern Hunderttausende am 15. August nach Tschenstochau.

Die Schwarze Madonna im Festkleid

Termin 03.08. – 09.08.13

Sa – Fr

3PLP0001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 680,– € 139,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Regensburg (Hin-und Rückfahrt)

! Bitte beachten Weitere Zustiege entlang der Fahrstrecke sind auf Anfrage möglich. Beachten Sie jedoch, dass die Fahrroute bei Hin-und Rückreise nicht identisch ist.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise „Polens Nordosten“ auf Seite 170.

POLEN

109


Pilgerreisen

Malta und Gozo – unvergängliche Schätze einer sagenhaften Inselwelt Paulus, der einer Legende nach im Jahre 59 vor Malta Schiffbruch erlitt und die ersten Malteser zum Christentum bekehrte, prägte die Inseln ebenso wie zahlreiche Völker, die Malta jahrhundertelang besetzt hielten. Durch sie erhielt die Kultur eine faszinierende Vielfalt und die Religion eine tiefe Verwurzelung. 4. Tag – Wunder der Natur An der Südküste bestaunen wir die unüberwindbare Steilküste – die Dingli-Klippen gehören zu den imposantesten Landschaftsmerkmalen der Insel. Neben der Clapham Junction, einer Anhäufung prähistorischer Schleifspuren, sehen wir mit dem Dom zu Mosta eines der größten kirchlichen Gebäude überhaupt. In den San Anton Gardens lässt sich herrlich flanieren, bevor wir am Nachmittag ein Weingut erkunden, wo uns auch ein leichtes Mittagessen und eine kleine Weinprobe erwarten. Zum Abschluss des Tages besuchen wir eine traditionelle maltesische Bäckerei im früheren Bäckerdorf Qormi. Marsaxlokk

1. Tag – Anreise Flug nach Malta und Transfer nach Mellieha (7 Nächte). 2. Tag – Auf den Spuren des hl. Paulus Der Tag beginnt mit einem Eröffnungsgottesdienst im frühchristlichen Wallfahrtsheiligtum von Mellieha. Anschließend fahren wir zur Paulusbucht, setzen zu den St.-Pauls-Inseln, dem Ort des Schiffsbruchs, über und verweilen zum Gebet an der Apostelstatue. Zurück auf der Hauptinsel besichtigen wir die prächtige St.-Pauls-Kathedrale von Mdina. Im Nachbarort Rabat steigen wir in die St.-PaulsGrotte, der Keimzelle des maltesischen Christentums, hinab, in der 2010 auch Papst Benedikt XVI. betete. 3. Tag – Idyllische Schwesterinsel Gozo Nach kurzer Fährüberfahrt am Vormittag können wir auf Gozo den vor ca. 5800 Jahren erbauten Ggantija-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe) bestaunen, in der großartigen Wallfahrtskirche Ta’Pinu eine Andacht halten und durch die Inselhauptstadt Victoria mit der mächtigen Zitadelle spazieren. Weitere Glanzlichter dieses Tages sind die vollständig mit Marmor verkleidete barocke Basilika St. Georg und die fjordartige Xlendi-Bucht. Nach einem letzten Blick durch das Azur Window an der Küste von Dwejra Point bringt uns die Fähre abends zurück nach Malta.

110

MALTA / GOZO

5. Tag – Prachtvolle Festungsstadt Heute verweilen wir in der von Johannitern erbauten Inselhauptstadt Valletta. In der St. John’s Co-Kathedrale zeugen die Marmorgräber von Macht und Reichtum der Ritter. Im Oratorium hängt eines der großartigsten Hauptwerke des italienischen Malers Caravaggio. Wir sehen mit dem Großmeisterpalast das prunkvollste Gebäude der Republik. Der schönste Naturhafen Europas, der Grand Harbour, lässt sich wunderbar von den Oberen Barracca-Gärten aus betrachten. Danach erfahren wir mehr über das wechselvolle Schicksal Maltas in einer beeindruckenden Multivisionsshow. 6. Tag – Vittoriosa In Vittoriosa, dem ersten Hauptquartier der Johanniter, bummeln wir durch die engen Gassen, besichtigen den gut erhaltenen Inquisitionspalast und die 400 Jahre alte St.Lorenz-Kirche mit dem Kreuz aus Kreta. Gemeinsam mit Senglea und Cospicua bildet Vittoriosa die sogenannten „Drei Städte“, von denen sich grandiose Ausblicke auf die Hauptstadt bieten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 7. Tag – Zeitreise in den Süden Maltas In der Kirche von Tarxien feiern wir unseren Abschlussgottesdienst, bevor wir durch den Besuch der bekannten Tempelanlage in die Jungsteinzeit zurückversetzt werden. Nach kurzer Fahrt erkunden wir die Kalksteinhöhle

Ghar Dalam. Beim Betrachten der typisch bunten Luzzu-Boote im malerischen Fischerdorf Marsaxlokk lassen wir den Tag ausklingen. 8. Tag – Rückreise Rückflug von Malta. Termine 09.04. – 16.04.13 01.10. – 08.10.13

Di– Di Di– Di

3MTP1001 3MTP1002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air Malta in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. DU/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fährüberfahrt von Malta nach Gozo und zurück • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.049,– € 98,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Pergola & Spa in Mellieha. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Bad, bzw. Dusche/WC, Klimaanlage und Sat-TV. Das Hotel verfügt über einen Innen- und Außenpool.


Pilgerreisen

Zypern – Treffpunkt der Kulturen und Völker Die wechselvolle Geschichte Zyperns beginnt am Ende der Altsteinzeit. Seit Jahrtausenden bildet die Insel eine Brücke zwischen Völkern und Kulturen. Religionen begegnen sich am Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident. 1. Tag – Anreise Flug nach Larnaka. Die Zyprioten empfangen uns mit einem freundlichen „Kopiaste!“ Wir fahren entlang der Südküste nach Limassol (7 Nächte). 2. Tag – Koúrion und Paphos Heute erkunden wir die faszinierende Grabungsstätte des antiken Stadtkönigtums Koúrion, die Fünfkuppelkirche Agia Paraskevi und besuchen das Hafenstädtchen Paphos (Weltkulturerbe). Hier erinnert die „Paulussäule“ an den Apostel. Gelegenheit zur Andacht bietet die Kirche Agia Kyriaki Chrysopolitissa, in der Papst Benedikt XVI. eine ökumenische Feier hielt. Auf der Rückfahrt passieren wir Petra Tou Romiou, Aphrodites legendären Geburtsort. 3. Tag – Troodosgebirge Unser Ausflug führt durch pittoreske Bergdörfer, duftende Kiefern- und Zedernwälder zum Kykko-Kloster, einem wegen seiner wundertätigen Marienikone beliebten Pilgerziel. Wir fahren weiter zur Scheunendachkirche „Nikolaos tis Stegis“ und zu dem denkmalgeschützten Dorf Kakopetria.

6. Tag – Famagusta und Salamis Auf dem Weg nach Nordzypern fahren wir durch die Kornkammer der Insel bis Famagusta. In der Altstadt bewundern wir die gotische Kathedrale St. Nikolaos (Lala-Mustafa-PaschaMoschee). Anschließend geht es weiter zur antiken Stadt Salamis. Dort besuchen wir das Grabmal des hl. Barnabas vor den Mauern des gleichnamigen Klosters. 7. Tag – Larnaka und Lefkara In der St.-Lazarus-Kirche in Larnaka finden wir die schönste mit Ikonen geschmückte Wand Zyperns. Sehenswert ist auch die Hala-SultanTekke-Moschee, ein islamischer Wallfahrtsort am Salzsee von Larnaka. Später fahren wir zur byzantinischen Angelókristos Kirche (Weltkulturerbe) nach Kiti, genießen die Ruhe im Kloster Agios Minas und kehren über das kleine Bergdorf Lefkara nach Limassol zurück. Nach dem Abschlussgottesdienst feiern wir unseren letzten Abend mit einem typisch zypriotischen Meze-Essen. 8. Tag – Rückreise Auf der Fahrt nach Larnaka nehmen wir Abschied von Zypern und fliegen zurück.

4. Tag – Wein und Klöster Beim Besuch des idyllischen Bergklosters Chrysorrogiatissa genießen wir den köstlichen Wein der Mönche. So gestärkt begeben wir uns weiter zum herrlich gelegenen EremitenKloster Agios Neophytos oberhalb von Paphos. 5. Tag – Zweigeteilte Hauptstadt Nikosia Nikosia ist die letzte geteilte Hauptstadt Europas. In der kreisrunden, historischen Altstadt besichtigen wir die orthodoxe AgiosIoannis- Kathedrale, und in der Maronitischen Kathedrale können wir mit dem Erzbischof ins Gespräch kommen. Beim anschließenden Spaziergang durch das bunte Altstadtviertel Laiki Gitonia können wir unsere Eindrücke Revue passieren lassen. Wer möchte, kann die Green Line überqueren und den orientalischen Charme des Nordteils von Nikosia erleben.

Lala-Mustafa-Pascha-Moschee in Famagusta

Termine 20.04. – 27.04.13 26.10. – 02.11.13

Sa – Sa Sa – Sa

3CYP1001 3CYP1002

Leistungen • Flug mit Chartermaschinen der Cyprus Airways in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC in der gehobenen Kategorie • Halbpension • typisch zypriotisches Meze-Essen • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Reiseleitung ab/bis München sowie einheimischer Reiseleiter Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer Zuschlag Meerblick

€1.189,– € 185,– € 75,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

Unser Tipp: Die Reise wird durch Begegnungen und Gespräche mit Vertretern der örtlichen Gemeinden bereichert.

Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Atlantica Miramare Beach bei Limassol. Die Zimmer sind ausgestattet mit Bad/WC, Föhn, Telefon,TV, Klimaanlage/Heizung. Das Hotel liegt direkt am eigenen Stand und verfügt über Außenpools und Hallenbad.

ZYPERN

111


Pilgerreisen

Auf Apostelspuren durch Griechenland „Kalimera Paulus!“ Von der fast 2000-jährigen Geschichte des Christentums erhalten wir einen Überblick an der Wiege der europäischen Kultur.

Termin 29.08. – 05.09.13

Do – Do

3GRP1001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Aegean Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Abschiedsessen in einer Taverne • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Die auf imposanten Felsen errichteten Meteoraklöster sind UNESCO-Weltkulturerbe.

1. Tag – Anreise Flug nach Thessaloniki und Rundfahrt in der zweitgrößten Stadt Griechenlands (2 Nächte). 2. Tag – Die Anfänge der christlichen Mission in Europa Beim ganztägigen Ausflug fahren wir nach Philippi, der ersten christlichen Gemeindegründung des Paulus in Europa. Hier feiern wir einen gemeinsamen Gottesdienst an der Taufstelle der Lydia und sehen Reste des griechischen Theaters, des Forums sowie die frühbyzantinischen Basiliken. In Kavala, dem Ort der Ankunft des Paulus in Griechenland (Apg. 16), besuchen wir die Nikolauskirche und die Überreste der byzantinischen Festung. 3. Tag – Nordgriechische Städte In Thessaloniki beeindruckt vor allem der Weiße Turm, der Triumphbogen sowie die orthodoxe Agios-Dimitrios-Kirche. Entlang des Thermaischen Golfs kommen wir nach Vergina mit der antiken Ausgrabungsstätte. In Kalambaka am Fuße der Meteoraklöster beziehen wir Quartier (1 Nacht). 4. Tag – Klöster zwischen Himmel und Erde Auf steilen dunkelgrauen Felsen faszinieren auch heute noch die weltberühmten Meteoraklöster, die seit dem 14. Jh. zu den Glanzstücken der Orthodoxie Griechenlands zählen. Nach dem Besuch zweier dieser einzigartigen Klöster fahren wir in die Gegend von Delphi (1 Nacht).

5. Tag – Von Delphi nach Korinth Über die Ausgrabungen und die Geschichte um das Apollonheiligtum mit Heiliger Straße, Schatzhaus der Athener, Apollontempel und Altar aus dem 4.Jh.v.Chr. erfahren wir Details von unserer fachkundigen Reiseleitung. Ebenso imposant ist die atemberaubende Naturkulisse dieser berühmten Orakelstätte. Nach dem Besuch des Museums fahren wir zum byzantinischen Kloster Osios Loukas aus dem 11. Jh. mit einmaligen Mosaiken. Am Golf von Korinth nehmen wir Quartier (1 Nacht).

GRIECHENLAND

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.229,– € 176,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

6. Tag – Antike Stätten Vormittags feiern wir Gottesdienst im Freien in Alt-Korinth, einst eine der wichtigsten Hafen- und Handelsstädte der Antike und Wirkungsort des Apostels Paulus (Apg. 18 u. 20 und v. a. ntl. Korintherbriefe). Nachmittags begegnen wir im Pauluskloster orthodoxen Nonnen und übernachten in der näheren Umgebung von Athen (2 Nächte). 7. Tag – Lebhaftes Athen Den heutigen Tag verbringen wir in der Hauptstadt Griechenlands. Bei der Stadtrundfahrt besuchen wir die Akropolis sowie den Areopag (Ort der berühmten Paulusrede Apg. 17). Ein Höhepunkt ist das Mitte 2009 eröffnete neue Akropolis-Museum mit antiken Bildwerken auf Augenhöhe. Den Besuch der Metropole beschließen wir in einer gemütlichen Taverne beim typisch griechischen Abschiedsessen mit Live-Musik. 8. Tag – Rückreise Fahrt zum Flughafen von Athen und Rückflug.

112

Preise pro Person im Doppelzimmer

Wussten Sie, dass alle bisher bekannten neutestamentlichen Handschriften aus den ersten Jahrhunderten in griechischer Sprache verfasst wurden?


Pilgerreisen

Den Aposteln folgend durch Kleinasien Folgen Sie den Spuren der Apostel Paulus und Johannes zu bedeutungsvollen Orten des Glaubens entlang der Westküste Kleinasiens von Konstantinopel, dem heutigen Istanbul, über Nicäa nach Ephesus. 1. Tag – Anreise Flug nach Istanbul. Nach der Ankunft am Nachmittag begegnen wir bei einer kurzen Besichtigung zum ersten Mal dem besonderen Flair der Stadt auf zwei Kontinenten (2 Nächte). 2. Tag – Istanbul – Metropole am Bosporus Wir beginnen den Tag mit einem feierlichen Eröffnungsgottesdienst in der Franziskanerkirche St. Anton. Anschließend setzen wir die Erkundung Istanbuls fort und bewundern die prächtigen Mosaike aus dem 13. und 14. Jh. in der Chorakirche. Wir besichtigen die byzantinische Zisterne aus dem 6. Jh., die Blaue Moschee, die berühmte Hagia Sophia und den Topkapı Palast. 3. Tag – Nicäa und Bursa Morgens unternehmen wir eine Fährfahrt über das Marmarameer und gelangen nach Nicäa, wo 325 das erste und 787 das siebente ökumenische Konzil stattfand. Anschließend setzen wir unsere Reise an die Ägäische Küste nach Bursa fort, wo wir bei einer Stadtrundfahrt die Ulu-Cami-Moschee besuchen. Abends erreichen wir Bergama, das antike Pergamon (1 Nacht). 4. Tag – Kirchen der Apokalypse Unser erster Programmpunkt am heutigen Tag sind die Ausgrabungen der hellenistischen Königsstadt Pergamon, wo sich eine der sieben Kirchen der Apokalypse befand. Bei unserem Spaziergang durch das weitläufige Areal besichtigen wir die Akropolis und das Asklepieion. Anschließend fahren wir nach Thyatira und Philadelphia, zwei weiteren Orten mit Kirchen der Apokalypse, dann nach Pamukkale (1 Nacht bei Pamukkale). 5. Tag – Pamukkale und Laodikeia Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der weltbekannten weißen Kalksinterterrassen und erkunden im Anschluss die Ruinenstadt Laodikeia, eine der sieben ältesten christlichen Gemeinden von Kleinasien (Kolosserbrief von Paulus). Der Ort war zu byzantinischer Zeit Bischofssitz. Zur Übernachtung fahren wir weiter ans Ägäische Meer nach Kus¸ adası (3 Nächte).

Celsus-Bibliothek von Ephesus

6. Tag – Priene und Milet Heute fahren wir nach Priene, das wunderschön auf einem Ausläufer des Samsun Dagı gelegen ist. Auf unserem Rundgang durch die antike Stadtanlage können wir den weiten Blick auf die Mäander-Ebene genießen. Das nahegelegene Milet ist unser nächstes Ziel. Hier verabschiedete sich Paulus von den Ältesten von Ephesus. Nach der Besichtigung des Theaters, des Kastells und der Agora beenden wir unseren Ausflug mit einem Besuch der Orakelstätte in Didyma. 7. Tag – Meryem Ana und Ephesus Morgens brechen wir auf zum Wallfahrtsheiligtum Meryem Ana, dem Sterbeort Mariens. Im Anschluss fahren wir zur vielleicht großartigsten Ausgrabungsstätte der Türkei, nach Ephesus. Die Besichtigung der alten Stadt mit ihren teilweise gut erhaltenen Tempeln, Villen und Theatern lässt die Antike lebendig werden.

Wir besuchen u. a. die Celsus-Bibliothek und die Marienkirche, in der im Jahre 431 das dritte ökumenische Konzil stattfand. 8. Tag – Rückreise Am Vormittag haben wir noch Zeit für einen Bummel durch die moderne Stadt Izmir, bevor wir am Nachmittag wieder zurückfliegen.

Termine 27.04. – 04.05.13 28.09. – 05.10.13

Sa – Sa Sa – Sa

3TRP0101 3TRP0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie Halbpension Busfahrten lt. Programm Eintrittsgelder Fährfahrt über das Marmarameer Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.055,– € 217,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen.

TÜRKEI

113


Pilgerreisen

Von Kappadokien in die Heimat des Völkerapostels Paulus Erleben Sie eine atemberaubende, märchenhaft anmutende Landschaft und frühchristliche Wallfahrtsorte in Kappadokien. 5. Tag – Nach Konya Wir reisen nach Derinkuyu und erleben die verzweigte Troglodyten-Stadtanlage, die bis zu acht Stockwerke in die Tiefe reicht. Einst war sie Fluchtstätte kappadokischer Christen. Unser Reisebus bringt uns weiter nach Konya, die Stadt Ikonium der Apostelgeschichte. Wir besichtigen das beeindruckende KlosterMuseum der Tanzenden Derwische von Mevlana (1 Nacht).

Tuffkegellandschaft in Kappadokien

1. Tag – Anreise Flug über Istanbul nach Ankara (2 Nächte). 2. Tag – Ankara Am Vormittag feiern wir unseren Eröffnungsgottesdienst und unternehmen anschließend eine Stadtrundfahrt, auf der wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der türkischen Hauptstadt erkunden: das Mausoleum Atatürks, die römischen Bäder mit frühchristlichen Gräbern und die Zitadelle. Ferner besichtigen wir das berühmte Hethiter-Museum. 3. Tag – Die Götter der Hethiter Zeitig am Morgen verlassen wir Ankara und fahren nach Hattusa, der ehemaligen Hauptstadt der Hethiter. Dort durchstreifen wir die weitläufige Anlage und bestaunen Götterbilder, Akropole (Himmelstadt) und Nekropole (Totenstadt) sowie das Löwentor. Nachmittags erreichen wir Kappadokien, die märchenhafte Tuffkegellandschaft (2 Nächte in Ürgüp). 4. Tag – Kappadokien, ein Zentrum der jungen Christenheit Morgens besichtigen wir einige der 100 Höhlenkirchen von Göreme. Die wunderbaren Fresken sind zum Teil noch erstaunlich gut erhalten. Weiter gelangen wir ins reizvolle Zelve-Tal, das „Kirchental“ und die älteste Ansiedlung Kappadokiens. Den Abschluss des Tages bildet der Aufstieg zum markanten Felsen von Uçhisar, wo wir durch einen unvergesslichen Ausblick auf die bizarre Landschaft belohnt werden.

114

TÜRKEI

6. Tag – Wallfahren im 5. Jahrhundert Heute kommen wir nach Alahan Manastiri, wo sich Ruinen einer byzantinischen Klosteranlage in herrlicher Lage befinden. Weiter fahren wir entlang des Göksu-Flusses, in dem Kaiser Barbarossa auf einem Kreuzzug ertrank. Gegen Abend erreichen wir unser heutiges Tagesziel: Silifke, das urchristliche Seleukia (1 Nacht). 7. Tag – Thekla und Paulus Morgens brechen wir auf nach Ayathekla, dem bedeutendsten frühchristlichen Wallfahrtsort, zum Grab der hl. Thekla. Die Reiseroute führt uns weiter nach Tarsus, den Geburtsort des Völkerapostels Paulus, und vorbei am legendären Schlachtfeld von Issos nach Iskenderun. Wir übernachten in Antakya, der Stadt, in die der Apostel Paulus mehrere Missionsreisen unternahm (2 Nächte). 8. Tag – In Antiochien / Antakya Wir erkunden die einst größte Stadt des Römischen Reiches mit der Grottenkirche St. Peter, in der der hl. Petrus gepredigt haben soll, sowie dem Archäologischen Museum. Nachmittags unternehmen wir einen Ausflug nach Samandag mit der sehenswerten Tunnelanlage der Kaiser Titus und Vespasian sowie den Nekropolen. 9. Tag – Rückreise Morgens fahren wir nach Adana. Rückflug über Istanbul nach Deutschland.

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise „Höhepunkte der Südosttürkei & Kappadokiens“ auf Seite 194–195.

Termine 24.05. – 01.06.13 06.09. – 14.09.13

Fr– Sa Fr– Sa

3TRP0201 3TRP0202

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.229,– € 169,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Bei dieser Reise gelten die gleichen Stornierungsbedingungen wie bei unseren Studienreisen.


Pilgerreisen

Wallfahrtstätten in Mexiko Bei dieser Pilgerreise werden Sie überraschende Begegnungen mit der Frömmigkeit in Mexiko erleben. Viele Wallfahrtsorte sind bei uns nahezu unbekannt. Höhepunkt sind die Feierlichkeiten in Guadalupe. Umrahmt wird die Reise von zahlreichen Kolonialstädten und Stätten der Ureinwohner. 1. Tag – Anreise Vormittags Flug über Frankfurt nach Mexico City. Bustransfer ins Hotel (4 Nächte). 2. Tag – Erster Besuch in Guadalupe Bevor die großen Feierlichkeiten zum Festtag der Jungfrau in Guadalupe beginnen, wollen wir beim Besuch der Wallfahrtstätten erste Eindrücke vom größten Pilgerort Mexikos sammeln. 3. Tag – Die mexikanische Hauptstadt Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick von Mexico City und fahren zum Zocalo und zur Kathedrale. Anschließend ist ein Besuch des Nationalpalastes geplant. Am Nachmittag werden wir durch das Anthropologische Museum geführt. 4. Tag – Tag der Jungfrau von Guadalupe Heute machen wir unseren zweiten Ausflug nach Guadalupe, wo wir an den Wallfahrtsfeierlichkeiten zum Festtag der Jungfrau von Guadalupe teilnehmen. 5. Tag – Auf den Spuren der alten Indianer Vormittags fahren wir nach Teotihuacán und machen einen Rundgang durch diese wohl größte Ruinenanlage Lateinamerikas. Wir werden die Sonnen- und Mondpyramide und den Tempel des Quetzalcoatl bestaunen. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt nach San Miguel de Allende fort (2 Nächte). 6. Tag – San Miguel de Allende Als UNESCO-Weltkulturerbe bietet San Miguel de Allende eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Wir werden die Kathedrale und die Santa Casa de Loreto besuchen. In der Kirche San Francisco ist ein Treffen mit den Mönchen vorgesehen. 7. Tag – Die schönste Kolonialstadt Mexikos Unsere Fahrt geht weiter nach Guanajuato. Wir werden durch das Stadtzentrum bummeln und bei den zahlreichen Kirchen und Palästen aus der Kolonialzeit vorbeikommen. Am Nachmittag fahren wir nach Lagos de Moreno und besichtigen die Stadt (1 Nacht).

8. Tag – Zur Jungfrau von Zapopan Am Vormittag halten wir uns in San Juan de los Lagos auf. Über vier Millionen Besucher zählt hier die Kathedrale jedes Jahr. Mittags erreichen wir Zapopan, wo wir die Basilika und das Kloster Nuestra Señora de la Expectación besuchen werden. Am Abend kommen wir in Guadalajara an (2 Nächte). 9. Tag – Guadalajara Vormittags lernen wir bei einer Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten der Millionenstadt kennen. Am Nachmittag flanieren wir durch das Künstlerviertel Tlaquepaque und fahren in das hübsche Städtchen Tequila. Jungfrau Maria von Guadalupe

10. Tag – Morelia Heute brechen wir auf nach Morelia. Bei einer Stadtbesichtigung lernen wir das UNESCOWeltkulturerbe mit seinen vielen Gebäuden aus der Kolonialzeit kennen (1 Nacht). 11. Tag – Chalma Vormittags fahren wir weiter nach Chalma, wo der „Gekreuzigte schwarze Christus“ verehrt wird. Es ist nach Guadalupe der meist besuchte Wallfahrtsort Mexikos. Die Übernachtung ist heute im Thermalbad Ixtapan de la Sal geplant (1 Nacht). 12. und 13. Tag – Rückreise Am Vormittag machen wir nochmals einen Abstecher nach Guadalupe und fahren dann zurück nach Mexico City zum Flughafen. Wir verlassen Mexiko und fliegen zurück nach Deutschland, wo wir am Abend des 13.Tages eintreffen werden.

Termin 09.12. – 21.12.13 Mo – Sa 3MXP0101 Geistliche Begleitung: Weihbischof Engelbert Siebler Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der 4-Sterne-Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • Geistliche Begleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München, Frankfurt Zuschlag Einzelzimmer

€ 2.398,– € 345,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokument: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

MEXIKO

115


Studienreisen

Bitte beachten Sie, dass die Mindestteilnehmerzahl bei allen Studienreisen 20 Personen betr채gt. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerb체ro bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen. 116


Studienreisen „Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst, gib ihm deins." (Birmesisches Sprichwort)

Junge buddhistische Mönche, Bagan, Myanmar

117


Studienreisen

West-/ Nordeuropa Frankreich · Großbritannien · Irland · Skandinavien · Belgien · Luxemburg

„Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.“ (Astrid Lindgren)

118


Feier des Nationalfeiertags am 6. Juni in Schweden (Bild: Ola Ericsonimagebank.sweden.se)

119


Studienreisen

Mein Paris Eiffelturm, Sacré-Cœur, Champs-Elysées – worin besteht das Geheimnis der europäischen Metropole? Fast jeden, der einmal in Paris war, verbindet eine magische Anziehung mit dieser romantischen Stadt. Entdecken Sie mit uns auch die versteckten Sehenswürdigkeiten!

im Musée Cluny, ebenfalls über römischen Thermen erbaut, das uns das mittelalterliche Paris näher vorstellt. Unseren letzten Abend verbringen wir in einer schönen, alten Pariser Brasserie. 6. Tag – Rückreise Genießen Sie den freien Vormittag in Paris. Gerne gibt Ihnen unsere Reiseleiterin Vorschläge zur Freizeitgestaltung. Nachmittags Rückflug. Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreise „Auf historischen Pilgerspuren durch Paris“ auf Seite 46.

Blick in den blühenden Jardin du Luxembourg

Glanzlichter: Musée d'Orsay; Eiffelturm; Centre Pompidou. 1. Tag – Anreise Flug nach Paris. Nachmittags unternehmen wir einen Bummel durch das ehemalige Dorf Montmartre, das vom Künstlerruhm vergangener Zeiten zehrt. Die meisten Künstler, die wegweisend für die Malerei des 20. Jh. wurden, wie Pablo Picasso, Auguste Renoir und Juan Gris, haben hier einmal gelebt. Von der Treppe der Basilika Sacré-Cœur haben wir einen herrlichen Blick auf Paris. 2. Tag – Neues altes Nobelviertel und das moderne Paris In unmittelbarer Umgebung unseres Hotels liegt das Viertel Marais, das wir vormittags erkunden: Von der Place de la Bastille, einst Festung mit gefürchtetem Gefängnis, heute die moderne Opéra National de Paris, gelangen wir zum malerischen Place des Vosges. Wir betrachten das Centre Pompidou, Höhepunkt der sog. High-Tech-Architektur, und bewundern die Kirche St-Eustache. Nachmittags führt uns der Weg zur Île de la Cité, der Wiege von Paris. Wir erleben die weltberühmte Kathedrale Notre-Dame und die versteckte Sainte-Chapelle und spazieren über die Île St-Louis zurück zum Hotel. 3. Tag – Rund um den Eiffelturm Nach dem Frühstück besichtigen wir die alte Oper, oft auch Opéra Garnier genannt. 1875

120

FRANKREICH

eröffnet, gehört sie zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten von Paris. Wir bummeln ein Stück entlang des Boulevard Haussmann mit seinen berühmten Kaufhäusern, vorbei an der Kirche Ste-Madeleine, bis zur berühmten Place Vendôme. Hier befinden sich zahlreiche Juweliergeschäfte sowie das legendäre Luxushotel „Ritz“. Nachmittags lassen wir die Weite des Eiffelturms und des Marsfeldes auf uns wirken. 4. Tag – Von den Tuilerien bis La Défense Vormittags nehmen wir uns Zeit für einen Besuch des Musée d'Orsay. Am Nachmittag schlendern wir durch die Tuilerien, Gärten „à la française“, bis zur Place de la Concorde, von dort weiter die Champs-Elysées entlang bis zum Triumphbogen. Im Geschäftsviertel La Défense sehen wir ein Stück modernes Paris. Unser Tag endet mit einer Schifffahrt auf der Seine. 5. Tag – Im Quartier Latin Den heutigen Tag verbringen wir im lauschigen Studentenviertel von Paris, dem Quartier Latin. Wir besichtigen die alten Kirchen StGermain-des-Prés, St-Sulpice und St-Étiennedu-Mont, bevor wir unseren Spaziergang entlang der Sorbonne zum berühmten Jardin du Luxembourg fortsetzen. Der Weg entlang der sogenannten „Rive gauche“ führt uns weiter vorbei an der Arena von Lutetia, einem der wenigen erhaltenen Bauwerke aus der römischen Zeit. Wir beschließen den Tag

Termin 01.04. – 06.04.13 Mo – Sa Leitung: Ursula Rupp-Kiesel

3FRS1901

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel während des gesamten Aufenthaltes • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.070,– € 245,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Claret Bercy in Paris. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon, Klimaanlage und Safe.

! Bitte beachten Es finden täglich Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen.


Studienreisen

Die Nordfranzösischen Kathedralen – Bauwerke für die Ewigkeit „Nun erhob sich die Kathedrale, um die Stadt zu beherrschen, die sich wie unter Flügeln um sie drängte“. (Auguste Rodin, 1840-1917)

Glanzlichter: Kathedralen von Reims, Chartres und Amiens. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Die Fahrt geht vorbei an Straßburg und durch Lothringen in die alte Bischofsstadt Reims (1 Nacht). 2. Tag – Reims – ehemalige Krönungsstätte der französischen Herrscher Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der Kathedrale Notre-Dame, einer der architektonisch bedeutendsten gotischen Kirchen Frankreichs. Ihr markantestes Merkmal ist die mit Reliefs und Figuren reich verzierte Westfassade – ein großartiges Beispiel mittelalterlicher Bildhauerkunst. Die frühromanische Basilika St-Rémi erkunden wir im Anschluss, bevor wir nach Laon aufbrechen, wo die Kathedrale Notre-Dame auf uns wartet. Sie diente den Baumeistern der anderen großen Kathedralen als Vorbild. Sodann fahren wir weiter nach Senlis und bestaunen dort die Kathedrale mit Überresten einer spätkarolingischen Kapelle (2 Nächte in Paris). 3. Tag – Pariser Gotik Am Vormittag entdecken wir zunächst die Basilika von St-Denis, die erste gotische Kirche überhaupt und Grabstätte der französischen Könige. Im Anschluss besichtigen wir die in Stil und Schönheit ähnliche Kathedrale Notre-Dame-de-Paris, die 2013 850-jähriges Jubiläum feiert, sowie die Ste-Chapelle, eine zweigeschossige Palastkapelle, die als Kleinod unter den gotischen Bauwerken von Paris gilt. Am Nachmittag spazieren wir durch das Quartier Latin und besuchen dort u.a. St-Julien-le-Pauvre, einen im hochgotischen Stil erbauten Sakralbau, der heute der griechischkatholischen Gemeinde gehört. 4. Tag – Das Heiligtum der Franzosen Den heutigen Tag widmen wir ganz der Kathedrale in Chartres, der schönsten Europas. Mit ihrem Bau wurde 1021 begonnen, doch 1194 zerstörte sie ein gewaltiger Brand bis auf das Königsportal. Sofort wurde mit dem

Nachfolgebau begonnen, der – nach nur 25 Jahren – 1220 fertig gestellt wurde. Besonders eindrucksvoll ist das im Durchmesser 12,5 m große, in den Fußboden eingelassene und um 1200 entstandene Labyrinth, eines der wenigen original erhaltenen. Wir übernachten heute in Rouen, der alten Hauptstadt der Normandie (1 Nacht). 5. Tag – Die unvollendete Kathedrale von Beauvais Rouen genießt mit seinen vielen gotischen Kirchen, malerischen alten Häusern sowie interessanten Museen den Ruf einer Kunststadt ersten Ranges. Wir bestaunen u.a. die mächtige Kathedrale sowie die spätgotische Kirche St-Maclou. Im Anschluss fahren wir nach Beauvais, wo uns in der Kathedrale St-Pierre die größten gotischen Gewölbe beeindrucken werden. Herrlich anzusehen sind die Glasfenster und Spitzbögen. Wir reisen weiter nach Amiens, dessen Kathedrale am Abend durch farbige Beleuchtung stimmungsvoll in Szene gesetzt wird (1 Nacht). 6. Tag – Die größte Kirche Frankreichs Die Grundsteinlegung der Kathedrale NotreDame-d’Amiens erfolgte im Jahre 1220. Für den Kölner Dom war sie das Vorbild. Über den reich verzierten Portalen der Westfassade befindet sich die Königsgalerie mit 22 Statuen französischer Könige. Wir bestaunen dieses mächtige Bauwerk und bummeln danach durch das

Rosettenfenster an der Kathedrale in Amiens

malerische Viertel St-Leu, bevor wir aufbrechen in Richtung Metz. Dort wartet das letzte gotische Meisterwerk unserer Reise (1 Nacht). 7. Tag – Rückreise Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der Kathedrale St-Étienne, aus gelbem Sandstein erbaut und von prächtigen, z.T. von Marc Chagall entworfenen Glasfenstern erhellt. Anschließend begeben wir uns auf die Heimreise vorbei an Straßburg und Stuttgart nach München. Ankunft am frühen Abend.

Termin 11.07. – 17.07.13 Do – Mi Leitung: Dr. Michael Groß

3FRS2001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 959,– € 275,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Augsburg, Karlsruhe

FRANKREICH

121


Studienreisen

Naturparadies Bretagne Zerklüftete Felsen, weite Heidelandschaft, alte Kulturgüter – entdecken Sie die Besonderheiten dieser Region! die Kathedrale St-Corentin. Danach geht es weiter nach Vannes, am Golf von Morbihan gelegen (2 Nächte). 7. Tag – Morbihan und Carnac Wir beginnen den Tag mit einem Rundgang durch Vannes. Anschließend unternehmen wir eine Schifffahrt über den Golf von Morbihan zur Île de Gavrinis. Am Nachmittag fahren wir nach Carnac, dem Zentrum der Megalithkultur. Rundgang zu einigen der über 3000 Menhire. 8. Tag – Rückreise Wir nehmen Abschied von der Bretagne und fahren vorbei an Rennes zum Flughafen nach Paris. Wir fliegen zurück nach München, wo wir am Abend ankommen.

Smaragdküste mit Fort la Latte

Glanzlichter: Mont St-Michel; Calvaires; Carnac. 1. Tag – Anreise Morgens Flug von München nach Paris. Nach Ankunft fahren wir nach Bayeux und lernen den berühmten Wandteppich kennen, der zahlreiche Szenen der Kämpfe Wilhelms I. bei der Schlacht von Hastings zeigt (1 Nacht). 2. Tag – Mont Saint-Michel Vormittags fahren wir zum Mont Saint-Michel, an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne gelegen. Wir besichtigen die Klosterinsel im Wattenmeer, die bereits Anfang des 8. Jh. besiedelt und später stark befestigt wurde. Wir fahren weiter über das Fischerstädtchen Cancale, Zentrum der Austernzucht, nach StMalo (2 Nächte). 3. Tag – Smaragdküste Wir beginnen den Tag mit einem Spaziergang auf der Stadtmauer von St-Malo und besuchen das Schloss der bretonischen Herzöge sowie die Kathedrale St-Vincent. Am Nachmittag fahren wir zum Cap Fréhel und wandern entlang der Smaragdküste zum mittelalterlichen Fort la Latte (Wanderung ca. 1 Std.). Anschließend weiter nach Dinan. Bei einem Stadtrundgang lernen wir das Städtchen mit der mittelalterlichen Stadtbefestigung und der malerischen Altstadt kennen. 4. Tag – Zur Côte de Granit Rose Morgens fahren wir über St-Brieuc zur Chapelle de Kermaria-an-Isquit. Berühmt ist diese Kapelle wegen ihres Wandgemäldes aus dem 15. Jh., das einen Totentanz darstellt. 122

FRANKREICH

Weiterfahrt nach Tréguier, wo wir die Kathedrale besichtigen, die zu den schönsten der Bretagne zählt. Anschließend geht es an einen besonders reizvollen Küstenabschnitt zwischen Ploumanach und Trégastel. Die Küste besteht hier aus rosafarbenem Granitgestein. Abends erreichen wir Brest, im Westen der Bretagne gelegen (2 Nächte). 5. Tag – Finistère Vormittags besichtigen wir die Calvaires von St-Thégonnec und Guimiliau, zwei der umfriedeten Pfarrhöfe, für die diese Region der Bretagne bekannt ist. Danach geht es weiter zum Finistère (Landende), das sich mit einer Vielzahl von zerklüfteten Felsen ankündigt und ein Paradies für Vögel ist. 6. Tag – In den Süden der Bretagne Zunächst fahren wir nach Pleyben und besichtigen den Calvaire, der zu den eindrucksvollsten der Bretagne zählt. Anschließend fahren wir nach Quimper. Wir unternehmen einen Rundgang durch das alte Stadtzentrum und erleben

Termin 20.07. – 27.07.13 Sa – Sa Leitung: Ursula Rupp-Kiesel

3FRS5001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Schifffahrt • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.598,– € 224,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Studienreisen

Im Land der Katharer Die Ruinen der Katharerfestungen, die oft auf schwer zugänglichen Felsen erbaut wurden, prägen noch heute das Landschaftsbild des nordöstlichen Pyrenäenvorlandes. Glanzlichter: Lastours; Albi und Mirepoix. 1. Tag – Anreise Vormittags Flug von München nach Toulouse. Wir lernen die „rosarote Stadt“ – wie Toulouse aufgrund der vielen Bauwerke aus roten Ziegelsteinen genannt wird – bei einem Spaziergang kennen. Besichtigung der romanischen Basilika St-Sernin, die zu den schönsten frühmittelalterlichen Kirchen Südfrankreichs gehört, und des gotischen Dominikanerklosters Les Jacobins. Hier befindet sich seit dem 14. Jh. die Grabstätte des hl. Thomas von Aquin. Danach Fahrt nach Carcassonne. 2. Tag – Carcassonne und Umgebung Vormittags erkunden wir auf einem Rundgang die Altstadt, die in ihrem mittelalterlichen Charakter unverändert geblieben ist, und besichtigen die Festungsanlagen, die zu den größten und am besten erhaltenen Europas gehören, sowie die Kathedrale. Anschließend unternehmen wir einen Ausflug nach Lastours, wo sich über wildromantischer Landschaft vier ehemalige Katharerburgen erheben. Wir fahren weiter nach Limoux. Dort probieren wir den berühmten Schaumwein der Region, den Blanquette de Limoux. 3. Tag – Fluchtburgen der Katharer Wir beginnen den Tag mit einem Ausflug in das Mittelgebirge Les Corbières, einst natürlicher Grenzwall zwischen den Königreichen Frankreich und Spanien. In Lagrasse besuchen wir die altehrwürdige Abtei und fahren dann weiter zu den noch gut erhaltenen Ruinen der ehemaligen Burgen von Queribus (Aufstieg und Besichtigung) und Peyreperteuse, die auf kahlen Bergrücken thronen. Die Gorges de Galamus sind tief in das Kalkgestein eingeschnittene Schluchten mit türkisfarbenem Wasser und einer mittelalterlichen Einsiedelei, einem wichtigen Pilgerort der Region Okzitanien. Vorbei an der auf einer Felsspitze liegenden Befestigungsanlage Puilaurens geht es zurück nach Carcassonne.

dums von Ensérune und Fahrt nach Minerve, einst Hochburg der Katharer, und nach Centeilles, bekannt für seine wunderbaren Fresken aus dem 14. Jh. und den fantastischen Ausblick auf die Pyrenäen. 5. Tag – Das Zentrum der Albigenser Ausflug nach Albi, eine der Städte, die am engsten mit der Geschichte der Albigenser – einer Gruppe der Katharer – verbunden ist. Wir bestaunen die Kathedrale Ste-Cécile, die einen Höhepunkt der südfranzösischen Backsteingotik darstellt, sowie das Palais de la Berbie, einst Sitz des Erzbischofs und heute das bedeutendste Museum mit Werken des Malers Henri Toulouse-Lautrec. Am Nachmittag Fahrt ins Albigeois, nach Monestiés. Wir besuchen die Privatkapelle des Ludwig von Amboise, die großartige Beispiele französischer Skulpturen enthält. Anschließend gelangen wir über das mittelalterliche Städtchen Cordes zurück nach Carcassonne. 6. Tag – In der Grafschaft Foix Ausflug in die Landschaft der Katharerdörfer. Zunächst begeben wir uns nach Fanjeaux, wo der hl. Dominik lebte. Weiter nach Mirepoix, ein Musterbeispiel einer Bastide aus dem 13. Jh. Anschließend fahren wir über Foix zum legendenumwobenen Schicksalsberg der Katharer Montségur. Dann vorbei an der Burg Puivert, einer der am besten erhaltenen Katharerburgen und Treffpunkt vieler Troubadoure, zurück durch das Flusstal der Aude. 7. Tag – Rückreise Vormittags Zeit zur freien Verfügung in Carcassonne. Nachmittags Fahrt zum Flughafen in Toulouse und Rückflug nach München.

Stadtansicht Albi Termin 23.06. – 29.06.13 Leitung: Gundula Kreis

So – Sa

3FRS8301

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Weinprobe • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.195,– € 258,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Ibis in Carcassonne. Die klimatisierten Zimmer sind mit Flachbild-TV und WLAN ausgestattet. Das Hotel verfügt über eine Außenterrasse und einen Garten.

4. Tag – Béziers Wir fahren nach Béziers, das während des ersten Katharerkreuzzuges fast völlig zerstört wurde. Heute erhebt sich die Stadt, die wir auf einem Rundgang erkunden, wieder malerisch auf einem Plateau. Besichtigung der Kathedrale St-Nazaire. Dann Besuch des OppiFRANKREICH

123


Studienreisen

Mein London London ist eine sehr weitläufig und in vielerlei Hinsicht großzügig angelegte Metropole. Sie ist eine Weltstadt mit eindrucksvollen Repräsentationsbauten, zugleich aber auch eine grüne Stadt mit vielen idyllischen Ecken. Um dies zu entdecken, bietet es sich an, die Stadt der vielen Facetten zu Fuß zu durchstreifen.

6. Tag – Rückreise Zum Abschluss besichtigen wir das noble und zugleich lebendige Viertel Chelsea. Ausgehend von Sloane Square mit dem edlen Kaufhaus Peter Jones schlendern wir durch King’s Road, die alte Straße nach Hampton Court. Entlang der Themse mit der schönen Battersea Bridge und gepflegten Grünanlagen, dem Haus Oscar Wildes und dem Chelsea Royal Hospital, einem der schönsten Gebäude Londons, geht es zurück zu Sloane Square. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Big Ben, berühmter Uhrturm am Westminster-Palast in London

Glanzlichter: Houses of Parliament; Tower Bridge; Kew Gardens. 1. Tag – Anreise Vormittags Flug nach London und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir einen ersten Spaziergang entlang des Südufers der Themse. Von Tower Hill über die Tower Bridge spazieren wir zur stimmungsvollen Southwark Cathedral und zum original wieder aufgebauten Shakespeare’s Globe Theatre. Unser Weg endet an der Millenium Bridge. 2. Tag – Bloomsbury und Soho Wir beginnen unseren Stadtspaziergang im politischen Herzen der Stadt: Houses of Parliament und Big Ben sind stolze Prachtbauten des 19. Jh. Weiter geht es zu Trafalgar Square mit dem Denkmal für Admiral Nelson und der Kirche St. Martin-in-the-Fields, einer typischen Barockkirche Londons. Den Nachmittag verbringen wir in den berühmten Stadtvierteln Bloomsbury und Soho. Von St. James’ Park kehren wir schließlich zurück zum Hotel. 3. Tag – Notting Hill Am Vormittag besuchen wir die Tate Britain, das renommierte Museum britischer Maler. Unvergesslich werden Ihnen die licht- und farbtrunkenen Landschaftsbilder William Tur-

124

GROSSBRITANNIEN

ners bleiben. Anschließend spazieren wir über die katholische Westminster Cathedral zum Buckingham Palace. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit, Westminster Abbey, das berühmte Kaufhaus Harrods oder das für seinen Antiquitätenmarkt bekannte Notting Hill zu besuchen. 4. Tag – City of London Heute widmen wir uns der City of London. Wir spazieren durch das Reich von „Law and Order“. Das Viertel Inns of Court entstand bereits im Mittelalter. Dort sehen wir auch Temple Church, eine der ältesten Kirchen Londons. Unweit erwartet uns der größte Kirchenbau der Stadt: St. Paul’s Cathedral, ein eindrucksvoller Kuppelbau. Am Nachmittag statten wir dem Museum von London einen Besuch ab. 5. Tag – Docklands Den heutigen Tag beginnen wir mit einer Besichtigung der Docklands, dem Manhattan an der Themse, das zu einer Hochburg der Finanzwelt geworden ist. An den alten Hafenbecken vorbei erreichen wir Island Garden mit einem herrlichen Blick auf das jenseits der Themseschleife gelegene Greenwich. Durch den Foot Tunnel unter der Themse erreichen wir die mächtigen Prachtbauten Royal Navy College und Queen’s House. Mit der U-Bahn geht es weiter nach Kew Gardens zu den berühmten königlichen botanischen Gärten.

Termin 21.05. – 26.05.13 Di– So Leitung: Dr. Michael Groß

3GBS0901

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel während des gesamten Aufenthalts • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.258,– € 460,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge aus Österreich und aus der Schweiz sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Hilton Islington in London. Alle Zimmer verfügen über TV, Telefon, Föhn, Minibar und Wasserkocher. Das Hotel befindet sich zentral in London im stilvollen Islington wenige Gehminuten von der U-Bahn entfernt.

! Bitte beachten Es finden täglich Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen.


Studienreisen

Schottlands wilder Westen Entdecken Sie neben den geschichtsträchtigen Städten wie Edinburgh und Stirling bei dieser Reise vor allem die reizvolle Natur der schottischen Westküste mit der Klosterinsel Iona und der Insel Skye. Glanzlichter: Edinburgh; Loch Maree; Innere Hebriden. 1. Tag – Anreise Morgens Flug über Frankfurt nach Edinburgh. Auf einer ersten orientierenden Rundfahrt lernen wir die Stadt kennen: die Royal Mile, die Princess Gardens und den Calton Hill mit schönem Ausblick auf die Stadt (2 Nächte). 2. Tag – Die schottische Hauptstadt Am Vormittag besuchen wir Edinburgh Castle, das auf einem 120 m hohen Felsen thront und eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt bietet. Anschließend bestaunen wir die St. Giles Cathedral, die historische Stadtkirche Edinburghs an der Royal Mile gelegen. Der größtenteils aus dem 14. Jh. stammende gotische Sakralbau verfügt über beeindruckende Glasfenster und Bronzearbeiten. Nachmittags haben Sie Zeit, die schottische Hauptstadt auf eigene Faust kennen zu lernen. Sie können eines der vielen Museen besuchen oder in den Einkaufsstraßen Royal Mile oder Princess Street bummeln. 3. Tag – Stirling – das „Herz von Schottland“ Vormittags fahren wir zunächst nach Linlithgow, dem Geburtsort von Maria Stuart. Danach geht es weiter nach Stirling. Hier erhebt sich hoch auf einem Felsen Stirling Castle, wo die Krönung Maria Stuarts stattfand. Bemerkenswert ist auch die Church of the Holy Rude, eine der wenigen noch erhaltenen mittelalterlichen Kirchen Schottlands. Anschließend geht es vorbei an Pitlochry , wo wir eine Whiskydestillerie besuchen und das „Wasser des Lebens“ verkosten, bevor wir weiter in die Gegend von Aviemore zur Übernachtung fahren (1 Nacht). 4. Tag – „Hauptstadt der Highlands“ Wir beginnen den Tag mit einer Stadtrundfahrt durch Inverness, am River Ness gelegen. Anschließend geht es vorbei an Achnasheen und dem Loch Maree, einem der schönsten Seen der Highlands, an die Nordwestküste nach Gairloch. Hier haben Sie die Möglichkeit, an einer Walbeobachtungsfahrt teilzunehmen (wetterabhängig) (1 Nacht in Gairloch).

5. Tag – Loch Ness Wir reisen zum berühmten Loch Ness und unternehmen eine Schifffahrt auf dem See bis zur eindrucksvollen Ruine des Urquhart Castle, das auf einem Landvorsprung den See überragt. Anschließend erreichen wir über Fort Augustus unser heutiges Ziel Kyle of Lochalsh (1 Nacht). 6. Tag – Die „Insel des Nebels“ Heute erkunden wir auf einer Rundfahrt Skye, die landschaftlich wunderschöne und größte Insel der Inneren Hebriden. Wir besuchen zunächst Portree, den Hauptort der Insel. Anschließend fahren wir über die "Insel des Nebels" in den Südwesten nach Armadale. Von hier geht es mit der Fähre auf die Isle of Mull zur Übernachtung (2 Nächte). 7. Tag – Die Klosterinsel Iona Wir unternehmen einen Tagesausflug auf die vorgelagerte Klosterinsel Iona, wo der hl. Kolumban mit der Christianisierung Schottlands begann. Hier besichtigen wir die alte Abteianlage aus dem 6. Jh. mit der Zelle des Kolumban. 8. Tag – Glasgow Wir kehren auf das Festland zurück und fahren über Inverary, das mit seinen weißen Häusern recht hübsch am Loch Fyne gelegen ist. Wir erleben Inverary Castle. Der prachtvoll ausgestattete Palast beherbergt eine wert-

Eilean Donan Castle

volle Sammlung von Rüstungen, Wandteppichen und Möbeln. Anschließend gelangen wir entlang des Loch Lomond nach Glasgow zur Übernachtung (1 Nacht). 9. Tag – Rückreise Wir beginnen den Tag mit einem Stadtrundgang in Glasgow und lernen Glasgow Cathedral kennen, das schönste gotische Gebäude Schottlands. Anschließend fahren wir zum Flughafen in Edinburgh. Rückflug nach Deutschland. Termin 27.08. – 04.09.13 Di– Mi Leitung: Peter Kotschwara

3GBS0501

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economy-Klasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Schifffahrten lt. Programm • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.998,– € 385,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

GROSSBRITANNIEN

85,–

125


Studienreisen

Irland - Land der Regenbogen Lassen Sie sich von Klöstern, Kelten und Herrenhäusern in die Vergangenheit der Grünen Insel entführen! 5. Tag – Durch die Grafschaft Donegal Über Donegal fahren wir entlang der Atlantikküste nach Killybegs, dem geschäftigsten Fischereihafen Irlands. In Carrowmore bestaunen wir den steinzeitlichen Megalithfriedhof mit zahlreichen Ganggräbern und Dolmen. Übernachtung in Castlebar (1 Nacht).

Giant's Causeway

Glanzlichter: Book of Kells; Cliffs of Moher; Giant's Causeway. 1. Tag – Anreise Flug über Frankfurt oder Düsseldorf nach Dublin, Weiterfahrt nach Navan (1 Nacht). 2. Tag – Zeugen der Vergangenheit Heute erwartet uns das prähistorische Fürstengrab von Newgrange (ersatzweise Knowth). Anschließend besichtigen wir die Klosterruinen von Monasterboice, die für ihren hohen Rundturm und die frühmittelalterlichen Steinkreuze bekannt sind. Die Ruinen von Mellifont Abbey verdeutlichen uns zum Tagesabschluss eindrucksvoll die irische Klosterbauweise. Weiterfahrt in den Raum Belfast (1 Nacht). 3. Tag – Im Norden der grünen Insel Ein Stadtrundgang durch Belfast bringt uns die Geschichte Nordirlands näher. Ganz hoch in den Norden geht es am Nachmittag: Der Giant's Causeway mit seinen bizarren Basaltsäulen ist Ursprung vieler Sagen. Weiterfahrt nach Ballybofey (2 Nächte). 4. Tag – Glenveagh und Londonderry Am Morgen brechen wir in den Glenveagh Nationalpark auf. Von den Gärten von Glenveagh Castle aus bewundern wir nach der Schlossbesichtigung die umliegenden Derryveagh Mountains. Zurück in die Zivilisation geht es am Nachmittag: In Londonderry spazieren wir auf der einzig noch komplett erhaltenen Stadtmauer Irlands und besuchen die St. Columb’s Kathedrale.

126

IRLAND

6. Tag – Connemara Nationalpark Westport House, Sitz des Earl of Altamont, beeindruckt uns mit seiner prunkvollen Innenausstattung. Berge, kleine Seen und die zerklüftete Küste machen unseren anschließenden Ausflug in den Connemara Nationalpark zu einem Erlebnis. Unterwegs besuchen wir die Benediktinerabtei Kylemore Abbey mit ihren blühenden Gärten. Übernachtung in Galway (1 Nacht). 7. Tag – Magischer Burren Das Burren Display Center in Kilfenora bietet zahlreiche Informationen über diese geologische und historische Karstlandschaft. Ausgestattet mit neuem Wissen, genießen wir von den Cliffs of Moher den grandiosen Ausblick auf den Atlantik aus 200 m Höhe. Die Fähre über den Shannon ist eine willkommene Abwechslung auf dem Weg nach Tralee (2 Nächte). 8. Tag – Halbinsel Dingle Unser Ausflug führt uns vorbei an der westlichsten Stadt Europas zur Steiluferstraße um Slea Head, der stimmungsvollen Spitze der Halbinsel. Wir freuen uns auf das Gallarus Oratory, das besterhaltene frühchristliche Gotteshaus Irlands, sowie die stimmungsvollen Kirchenruinen von Reask und Kilmalkeddar. 9. Tag – Im Süden der Insel Über Killarney gelangen wir zum wunderschön an einem See gelegenen Muckross House. Anschließend erkunden wir Cork, bevor wir irische Lebensart in der Whiskeybrennerei von Midleton erleben (1 Nacht). 10. Tag – Durch die Provinz Munster In Cashel erwartet uns die eindrucksvolle, auf einem Felsen erbaute Burg, auch als „irische Akropolis“ bekannt. Sofern zeitlich möglich, besuchen wir die vom hl. Kevin gegründete Eremitage und Klosteranlage Glendalough, ehe wir am Abend Dublin erreichen (1 Nacht).

11. Tag – Rückreise Zum Abschluss unserer Reise erleben wir Dublin bei einer Führung. Von der St. Patrick’s Cathedral gelangen wir über das Gelände des Trinity College (Besuch des „Book of Kells“) bis zur Parkanlage Stephen’s Green. Rückflug von Dublin über Frankfurt.

Termine 27.06. – 07.07.13 Leitung: Martin Steffe 29.08. – 08.09.13 Leitung: Gundula Kreis

Do – So

3IES0201

Do – So

3IES0202

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Whiskeyprobe • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fährfahrt über die Shannonmündung • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.575,– € 290,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Studienreisen

Mein Dublin „Céad Mile Fáilte – Tausendfach Willkommen“ heißt auch uns die irische Hauptstadt mit kulturellen Kostbarkeiten, liebenswerten Stadtspaziergängen und lebendiger Pub-Kultur. Glanzlichter: Book of Kells; prähistorische Grabstätte Newgrange; irischer Erzählabend. 1. Tag – Anreise Flug über Frankfurt nach Dublin. Bei einer Panoramarundfahrt gewinnen wir einen ersten Überblick über die verschiedenen Gesichter der Stadt am Fluss Liffey (4 Nächte). 2. Tag – Das Herz der Hauptstadt Der heutige Tag ist ganz dem historischen Dublin gewidmet: Neben der Christchurch Cathedral gelegen, erzählt das Museum Dublinia die Geschichte des Mittelalters von der Ankunft der „Strongbows“ bis hin zum Regime Heinrichs VIII. Im Anschluss empfängt uns das Trinity College, die bedeutendste Universität des Landes. Heute studieren hier ca. 15000 Studenten in den Fußstapfen von Oscar Wilde und Samuel Beckett. Glanzstück ist die Alte Bibliothek mit dem Long Room und dem Book of Kells. Von hier gelangen wir vorbei an der St. Ann’s Kirche und dem Mansions House bis zur Parkanlage Stephen’s Green, ehe wir die St. Patrick’s Cathedral besuchen. Abends besteht die Möglichkeit, einem Hunderennen beizuwohnen (fakultativ) – die einzigartige Atmosphäre dieses typisch irischen Abendvergnügens sollten Sie sich nicht entgehen lassen! 3. Tag – Zeugen der Vergangenheit Unser heutiger Ausflug führt uns zu den Schätzen des Boyne Tals: Das prähistorische Fürstengrab von Newgrange, die Klosteranlage von Monasterboice mit ihrem Rundturm und den frühmittelalterlichen Hochkreuzen sowie die Ruine des Zisterzienserklosters Mellifont Abbey erwarten uns hier. Zurück in Dublin schlendern wir entlang des Liffey vom Dublin Wheel vorbei an der O2 Arena und durch das schicke Point Village bis zum Custom House. Hier sehen wir das Famine Memorial, das zum Andenken der vielen Opfer der Hungersnot in Irland aufgestellt wurde. Gleich daneben liegt die Jeannie Johnston, ein originalgetreuer Nachbau des Schiffes, welches zwischen 1847 und 1855 Tausende von Iren auf der Flucht vor der Großen Hungersnot nach Nordamerika brachte. Das Museum zeigt anhand von wahren Geschichten auf anschauliche Weise die Zustände während der Überfahrt.

Temple Bar

4. Tag – Auf den Spuren von James Joyce Wir beginnen den Tag mit einem Rundgang auf den Spuren des bekannten irischen Schriftstellers: Vom James Joyce Zentrum aus erkunden wir verschiedene Wirkungsstätten und bedeutende Punkte im Leben des Autors. Von literarischen zu den kulinarischen Genüssen wenden wir uns im Guinness Storehouse: Höhepunkt des Besuchs ist eine Kostprobe in der Gravity Bar, hoch über den Dächern der Stadt. So gestärkt machen wir uns auf in die Wicklow Mountains. Die vom hl. Kevin im 6. Jh. gegründete Eremitage und Klosteranlage von Glendalough im „Tal der zwei Seen“ zeugt von einst blühendem monastischen Leben. Am Abend erleben wir ein unvergessliches Dinner mit traditionellem irischen Essen in Irlands ältestem Pub, dem Brazen Head. Zwischen den Gängen entführt uns ein Geschichtenerzähler in das Leben der Iren im 19. Jh. Wer möchte, kann den Abend anschließend ein Stockwerk tiefer bei einem Pint Guinness in einem der besten Live-Musik-Pubs Dublins ausklingen lassen. 5. Tag – Rückreise Bis zum Rückflug steht der heutige Tag zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Besuch im Nationalmuseum oder einem Bummel über die lebhafte Grafton Street? Rückflug am späten Nachmittag. Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreise „Irland – Insel der Mönche und Heiligen“ auf Seite 100.

Termine 28.05. – 01.06.13 Di– Sa Leitung: Ursula Seeböck-Forster 03.09. – 07.09.13 Di– Sa Leitung: Herbert Werner

3IES0901 3IES0902

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Stadthotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Erzählabend im Brazen Head in englischer Sprache • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 985,– € 125,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge aus Österreich und aus der Schweiz sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im zentral gelegenen 3Sterne-Hotel Jurys Inn Christchurch, direkt gegenüber der gleichnamigen Kathedrale. Vom Hotel sind es nur wenige Gehminuten zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Einkaufstraßen Dublins.

IRLAND

127


Studienreisen

Gamla Stan, die auf einer Insel gelegene Altstadt Stockholms. Sie gehört zu den größten und besterhaltensten historischen Stadtkernen Europas.

Stockholm im Frühling – eine Prinzessin erwacht Licht und Wasser dominieren in allen Teilen Stockholms. Die Stadt, die auf dem Wasser schwimmt, ist eine sich sanft in alle Himmelsrichtungen streckende Prinzessin, mit den Füßen im salzigen Meer und dem goldenen Schopf im süßen Mälarsee. Glanzlichter: Gamla Stan; Schärengarten; Schloss Gripsholm. 1. Tag – Anreise Am Morgen Flug nach Stockholm-Arlanda. Vom Flughafen Fahrt nach Sigtuna, der ältesten Stadt des Landes. Wir besuchen die hübsche Marienkirche in norddeutscher Backsteingotik und flanieren in der ältesten Einkaufsstraße Schwedens. Nach einem kleinen Spaziergang am Mälarsee setzen wir unsere Fahrt in die schwedische Hauptstadt fort. 2. Tag – Stockholms Urzelle Ein erster Gang führt uns hinein in die berühmte Altstadt – Gamla Stan. Wir sehen den Markt, den Dom, die Schwedische Akademie, die krummen Gassen und vieles mehr. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot nach Djurgården und bestaunen die Vasa, ein untergegangenes Prachtschiff aus der Zeit des 30-jährigen Krieges. Dass die Vasa das meistbesuchte Museum der Schweden ist, verstehen wir bereits beim ersten Blick auf die äußerst gelungene Präsentation. 3. Tag – Schwedens Metropole Heute sind wir im modernen Stockholm unterwegs: Parlament und Reichsbank, die Oper auf Norrmalm, die Einkaufsplätze am Sergelstorget, die Adolf-Fredrik-Kirche, die Markthallen von Östermalm zur Mittagszeit. Am Nachmittag führt unser Weg wieder nach Djurgården, aber diesmal zu einem Kleinod schwedischer Kunstmuseen: der Galerie von Thiel. Hier findet sich die Kunst des Nordens auf prachtvollem Raum, und es fällt schwer zu

128

SCHWEDEN

entscheiden, was ergreifender ist: der Blick auf die Schärenwelt vor der Tür oder die erlesene Malerei.

Termin

4. Tag – Von der Ostsee umarmt Den heutigen Tag verbringen wir im Schärengarten vor den Toren Stockholms: 30000 Inseln sollen es sein, die hier im Wasser liegen. Zuviel um auch nur einen Bruchteil davon zu Gesicht zu bekommen, aber doch Anreiz genug, wenigstens eine von ihnen zu erleben. Wir durchqueren mit dem Boot das „Paradies“ und machen weit draußen Halt.

Leistungen

5. Tag – Perlen am Mälarsee Was wäre eine Reise nach Schweden ohne die Idylle seiner Dörfer und Schlösser! Am berühmtesten ist das Schloss Gripsholm und die Sommerfrische Mariefred am magisch schönen Mälarsee. Unsere Reise führt ins historische Herz des Landes, dorthin, wo die Könige eher wohnten als residierten, und wo sich manche Familiendramen abgespielt haben. Am Grabe Tucholskys, auf dem Friedhof von Mariefred, begegnen wir der tragischromantischen Seite des bekannten Dichters und Kämpfers der Weimarer Zeit und können sein Leben und die Geschichte mit Lydia und Karlchen am Ort seiner Sehnsucht nachempfinden. 6. Tag – Rückreise Vormittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung in einer der schönsten Großstädte der Welt. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Heimreise nach Deutschland.

17.06. – 22.06.13 Leitung: Peter Simon

Mo – Sa

3SES0901

• Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel • Bootsfahrten • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.232,– € 210,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne Scandic Foresta Hotel auf der zauberhaften Insel Lidingö. Die Zimmer verfügen über TV und Safe. Im Hotel stehen ein Wellnesscenter, ein Fitnessraum sowie kostenfreier WLANZugang zur Verfügung. Vom Hotelrestaurant können Sie einen herrlichen Blick über Stockholm und seine Insellandschaft genießen.


Studienreisen

Gärten und Parks am Öresund Die Nachbarschaft der Insel Seeland zur Landschaft Schonen und der historische Brückenschlag bedingen eine ganz besondere kulturelle Dimension an der Meerenge zwischen Dänemark und Schweden. Besuchen Sie mit einem Gärtner die schönsten Schloss- und Grünanlagen dieser Region. Glanzlichter: Schloss Frederiksborg; Museum Louisiana; Park Sofiero. 1. Tag – Anreise nach Dänemark Wir fliegen von München nach Kopenhagen und fahren anschließend nach Vedbæk, direkt am Öresund. In Rungstedlund besuchen wir den Herrensitz der Familie von Karen Blixen, die die autobiographische Vorlage für den Film „Jenseits von Afrika“ schuf. 2. Tag – Rhododendron und Hamlet Heute fahren wir nach Helsingør an der schmalsten Stelle des Öresunds und bummeln durch das hübsche Städtchen zum Lustschloss Marienlyst. In dessen Garten blüht jetzt farbenprächtig der Rhododendron. Später sehen wir das an der Meerenge gelegene Kronborg, bekannt als „Hamlet-Schloss“. 3. Tag – Malerisches Seeland Morgens durchwandern wir die Parkanlagen von Schloss Fredensborg, ein schönes Beispiel für den skandinavischen Barock. Das Ensemble liegt am Ufer des Esrum-Sees. Schloss Frederiksborg ist das größte Renaissanceschloss des europäischen Nordens mit einer barocken Gartenanlage, die wir am Nachmittag besuchen. Zurück fahren wir durch die abwechslungsreiche Landschaft Seelands. 4. Tag – Royales Kopenhagen Heute lernen wir in der dänischen Hauptstadt einige Gärten und Parks kennen. Vorbei an Schloss Christiansborg gelangen wir zum versteckt liegenden Garten der Königlichen Bibliothek, in dem vielleicht schon die ersten Rosen blühen. Per Wassertaxi fahren wir entlang der eindrucksvollen Stadtsilhouette zur Nationaloper. Im alten Hafenviertel Nyhavn haben wir Zeit zum Schauen und Kaffeetrinken. Ein Spaziergang über die Flaniermeile Strøget und durch den Park von Schloss Rosenborg rundet diesen Tag ab. 5. Tag – Königsstadt am Fjord In Roskilde, einst wichtige Wikingersiedlung, alte Hauptstadt und Bischofssitz, besuchen wir den Dom in klassischer Backsteinarchitektur, die Grablege der dänischen Könige. Eine Parkanlage verbindet die Altstadt mit dem Fjord. Hier befindet sich das Wikingerschiff-

museum mit angeschlossener Schauwerft. Abends haben wir die Möglichkeit zu einem Besuch des Kopenhagener Tivoli. 6. Tag – Ein Tag der Muße Ihr Reiseleiter bietet Ihnen heute eine Schifffahrt zur mitten im Öresund gelegenen schwedischen Insel Ven an, Lehen und Wirkungsort des dänischen Astronomen Tycho Brahe. Hier bietet sich eine Rundtour zu den kleinen Dörfern und zur St.-Ibbs-Kirche an. Alternativ haben Sie Gelegenheit, die Eindrücke der Großstadt Kopenhagen individuell zu vertiefen, etwa um den Dom, die Dreifaltigkeitskirche oder den herrlichen Panoramablick vom Runden Turm zu sehen. 7. Tag – Sofiero – königlicher Sommersitz Wir überqueren die Meerenge zwischen Helsingør und Helsingborg und besuchen den Park von Sofiero, einst Sommerschloss des schwedischen Königs Oskar II. Die Anlage zeichnet sich aus durch ihre große Sammlung von Rhododendren, die jetzt in Blüte steht, und den Gartenteil, der sich bis an die Küste erstreckt. Vor der Rückfahrt besuchen wir den Garten der Befestigungsanlage Kärnan, von dem aus sich ein schöner Blick hinüber nach Dänemark bietet. 8. Tag – Die Moderne am Sund Im berühmten Museum Louisiana lassen wir moderne Kunst auf uns wirken und genießen die Parklandschaft direkt am Öresund. Am Nachmittag fliegen wir zurück nach München.

Schloss Frederiksborg Termin 03.06. – 10.06.13 Leitung: Eckart Raible

Mo – Mo

3DKS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel während des Aufenthalts • Schifffahrten lt. Programm • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.295,– € 343,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Marina in Vedbæk. Alle Zimmer verfügen über TV, Telefon, Safe und Balkon. Das Hotel ist ausgestattet mit Fitnessraum, Whirlpool und Sauna und befindet sich in unmittelbarer Nähe von Strand und Jachthafen.

! Bitte beachten An allen Tagen finden Spaziergänge bzw. leichte Wanderungen statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können.

DÄNEMARK / SCHWEDEN

129


Studienreisen

Goldenes Flandern Flandern verbindet glanzvolles Mittelalter mit modernem Europa. Lassen Sie sich entführen auf eine Reise durch die Welt der Kunst und Geschichte. 4. Tag – Gent Am Zusammenfluss von Schelde und Leie liegt Gent. Wir wandeln auf den Spuren der Grafen von Flandern unter anderem durch die St. Bavo-Kathedrale mit dem berühmten Altargemälde „Lamm Gottes“ der Brüder van Eyck. Mittags schlendern wir durch das „Groot Vleeshuis“, einen mittelalterlichen überdachten Fleischmarkt, in dem heute regionale Feinkostspezialitäten aus Gent und der Umgebung angeboten werden.

Gracht in Brügge

Glanzlichter: „Madonna mit dem Kind“ von Michelangelo; Liebfrauenkathedrale in Antwerpen; Altar der Brüder van Eyck. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 7.00 Uhr. Weiterfahrt über Trier nach Antwerpen. 2. Tag – Antwerpen – Stadt an der Schelde Zum Auftakt besichtigen wir heute Vormittag das Rubenshaus. Anschließend spazieren wir durch die Stadt zu einer der größten Kathedralen der Welt, der Liebfrauenkathedrale mit ihren wertvollen Gemälden von Rubens. Wir gehen weiter zur St. Carolus-Borromäuskirche sowie zur St. Jakobskirche. 3. Tag – Ruhmreiche Kunststadt Brügge Unser Ausflug geht Richtung Nordsee zur Lagunenstadt Brügge. Auf dem Markt finden wir das Wahrzeichen der Stadt, den Belfried, einen der schönsten Glockentürme Belgiens. Wir bestaunen in der Liebfrauenkirche die Plastik „Madonna mit dem Kinde“ von Michelangelo und spazieren im Anschluss durch den pittoresken Beginenhof. Nach der Mittagspause besichtigen wir die Hausbrauerei von Brügge und lassen uns in die Geheimnisse rund um Hopfen und Malz einweihen. Natürlich darf auch probiert werden! Anschließend Gelegenheit zu einer Grachtenrundfahrt oder dem Besuch des Sintjansspitals oder des Groenigenmuseums.

130

BELGIEN

5. Tag – Perlen des Brabant Am Morgen brechen wir auf nach Leuven, wo im Jahre 1425 die einst weltberühmte Katholische Universität gegründet wurde. Die quirlige Universitätsstadt besticht mit der Sint-Pieterskerk aus dem 15. Jh. sowie der Außenfassade des Rathauses und der umliegenden Bauten. Sehenswert ist außerdem der Groot Beginenhof, der aus 70 kleinen Häusern besteht. Anschließend fahren wir weiter nach Mechelen, einer der reichsten historischen Städte Flanderns. Höhepunkt der brabantischen Gotik stellt hier die St. Rombautskathedrale dar. 6. Tag – Brüssel – Hauptstadt Europas Heute widmen wir uns ganz der Hauptstadt des Landes, die mit ihren über eine Million Einwohnern ebenso Sitz der EU wie der NATO ist. Wir spazieren durch die Altstadt mit Sehenswürdigkeiten wie dem königlichen Palast und der Kathedrale St. Michel. Weiter zum Grande Place, der zu den schönsten Plätzen der Welt zählt, mit seinem gotischen Rathaus, La Maison du Roi sowie den malerischen Zunfthäusern. Wir erhalten die Gelegenheit, einem Schokoladenhersteller über die Schulter zu schauen und die köstlichen belgischen Pralinen zu probieren. Am Nachmittag besuchen wir das Königliche Kunstmuseum mit seinen großen Sammlungen bedeutender Kunstwerke. 7. Tag – Rückreise Vormittags Rückfahrt über Trier nach München. Ankunft am Abend.

Termin 04.06. – 10.06.13 Di– Mo Leitung: Ursula Rupp-Kiesel

3BES0101

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Bierprobe • Schokoladenprobe • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 980,– € 264,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Augsburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Lindner in Antwerpen. Alle Zimmer verfügen über Klimaanlage, Flatscreen-Kabel-TV mit Weckfunktion, Video on Demand, Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeiten, Minibar, Telefon, Internet und Laptop-Safe.

! Bitte beachten An einigen Tagen finden Wanderungen bzw. Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Bei der Hin- und Rückreise sind die Zu- bzw. Ausstiege nicht identisch.


Studienreisen

Wo das Herz Europas schlägt Straßburg, Luxemburg und Brüssel „Europa ist ein großes Ideal, das hoffentlich nicht durch Egoismus, Angst und Ignoranz zerstört wird.“ (Maybrit Illner) Glanzlichter: Europaviertel in Straßburg; Schengen; „Europaburg“ Brüssel. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Wir passieren Augsburg, Ulm, Stuttgart und Karlsruhe und erreichen Straßburg, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Auf einem Rundgang entdecken wir die historische Altstadt: das Viertel La Petite France mit seinen malerischen Fachwerkhäusern, die romanisch-gotische Hallenkirche St. Thomas, das Frauenhausmuseum, das Schloss und das mächtige Liebfrauenmünster, durch seine unverwechselbare asymmetrische Form das Wahrzeichen des Elsass und einer der größten Sandsteinbauten der Welt (2 Nächte). 2. Tag – Im Elsass Nach dem Frühstück erkunden wir das neuzeitliche Straßburg als offizieller Sitz des Europaparlaments, des Europarats und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Im Anschluss begeben wir uns nach Colmar, die Hauptstadt der elsässischen Weinstraße, wo wir im Unterlinden-Museum den Isenheimer Altar von Matthias Grünewald bestaunen. Bei einem Rundgang entdecken wir außerdem die Dominikanerkirche mit der bekannten Madonna im Rosenhag, das Pfisterhaus, und natürlich das pittoreske Stadtviertel La Petite Venise mit seinen charmanten Gassen und Wasserwegen. Im Anschluss besichtigen wir einen Weinkeller und kosten die vorzüglichen Weine der Region. 3. Tag – Die Wiege des Schengener Abkommens Heute begeben wir uns in das Großherzogtum Luxemburg. Das kleine Winzerdorf Schengen an der Mosel ist seit 1985 Synonym für ein Europa ohne Grenzen. Im Jubiläumsjahr 2010 (25 Jahre Schengener Vertrag) wurde hier ein Informationszentrum eröffnet. Wir bummeln anschließend entlang der neugestalteten Uferpromenade und fahren weiter nach Luxemburg. Die Geburtsstadt von Robert Schuman, einem der Gründungsväter Europas, wird ihrer Rolle als europäischer Hauptstadt mehr als gerecht (2 Nächte).

4. Tag – Wo die EU ihren Ursprung hat Auf einer Stadtführung erleben wir die historischen Orte, wo vor einem guten Jahrhundert alles begann: das Robert-Schuman-Geburtshaus, das Rathaus, den Cercle Municipal und das Europahaus. Am Nachmittag erwartet uns auf dem Kirchberg-Plateau der Verwaltungssitz der EU: Hier befinden sich der Europäische Gerichtshof, der Europäische Rechnungshof und die Europäische Investitionsbank. 5. Tag – Das historische Brüssel Am Vormittag verlassen wir Luxemburg. Brüssel, ebenfalls ein wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Schmelztiegel, wartet heute zunächst mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten auf uns. Wir spazieren durch die Altstadt zum königlichen Palast und zur Kathedrale St-Michel sowie zum Grande Place, der zu den schönsten Plätzen der Welt zählt, mit dem gotischen Rathaus, dem Maison-du-Roi und den malerischen Zunfthäusern. Bei einem Besuch des Biermuseums erhalten wir Einblick in die belgische Braukunst. Es bietet sich dann Gelegenheit zur Teilnahme am Bierfest, auf dem zahlreiche große und kleine belgische Brauereien ihr Bier zum Probieren anbieten (2 Nächte). 6. Tag – Die „Europaburg“ Im Dreieck zwischen Brüsseler Park, Parc du Cinquantenaire und dem Leopold Park liegt das Europaviertel. Viele Institutionen der EU befinden sich hier: die Europäische Kommission, der Europäische Rat sowie das Europäische Parlament. Wir begeben uns auf Erkundungstour! Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Verfügung.

Europäisches Parlament in Brüssel

7. Tag – Rückreise Nach dem Frühstück heißt es „Abschied nehmen“ vom Herz Europas. Wir fahren vorbei an Aachen, Koblenz, über Karlsruhe und Augsburg zurück nach München, wo wir am Abend ankommen.

Termin 28.08. – 03.09.13 Leitung: Danièle Straßer

Mi– Di

3BES0301

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Flammkuchenessen • Weinprobe • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 998,– € 258,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Augsburg, Karlsruhe Weitere Informationen

! Bitte beachten Eine Innenbesichtigung der Europäischen Institutionen kann nicht garantiert werden.

FRANKREICH / LUXEMBURG / BELGIEN

131


Studienreisen

132


Südeuropa Italien · Spanien · Portugal · Griechenland · Malta

„Wahre Entdeckungsreisen bestehen nicht darin, neue Landstriche zu suchen, sondern die bekannten mit neuen Augen zu sehen.“ (Marcel Proust)

Blick auf Florenz, Italien

133


Studienreisen

Das Veneto – eine Region und ihre Juwelen Nicht nur auf Venedig kommt es an – ebenbürtige Mitstreiterinnen wie Padua und Vicenza tragen zu dieser einnehmend schönen Kulturlandschaft bei. Finden Sie heraus, was für Sie das strahlendste Juwel ist. über dieses Zentrum der einstigen Republik Venedig erfahren. Nach etwas Freizeit beschließen wir den Tag mit einer Vaporetto-Fahrt über den Canal Grande, in dem sich die Fassaden der vornehmen Palazzi des Adels und vermögender Kaufmannsfamilien spiegeln.

7. Tag – Rückreise Nach dieser konzentrierten Dosis "Italianità" und mit vielen neuen Eindrücken fahren wir über den Brenner zurück nach München. Ankunft am Abend gegen ca. 17.00 Uhr. Termin

Blick von der Villa Valmarana bei Vicenza

Glanzlichter: Scrovegni-Kapelle; Scuola Grande S. Rocco; Euganeische Hügel; Teatro Olimpico. 1. Tag – Anreise Am Morgen Abfahrt um ca. 9.00 Uhr von München. Über die Alpen nähern wir uns der venezianischen „Terraferma“, passieren Verona, Vicenza und Padua, um unseren Zielort am Rande der Euganeischen Hügel zu erreichen. Ankunft in unserem Thermalhotel am frühen Abend (6 Nächte). 2. Tag – Padua: Fresken und Frömmigkeit Am Vormittag fahren wir in die Stadt des hl. Antonius. Padua lockt den Kunstfreund mit unvergleichlichen Fresken des Giotto in der Scrovegni-Kapelle, Mantegnas und Donatellos bahnbrechenden Werken des 15. Jh. und einem harmonisch geschlossenen Stadtbild. Zeit zur freien Verfügung darf in dieser lebendigen Studentenstadt natürlich auch nicht fehlen! Nach der Rückkehr ins Hotel können Sie die Annehmlichkeiten der heißen Quellen nutzen. 3. Tag – Venezianische Juwelen Nach morgendlicher Zugfahrt tauchen wir in die Geschichte und Kunst der „Serenissima“ ein. Wir spüren drei Meistern der italienischen Malerei nach: In der Basilica dei Frari, in der Scuola Grande San Rocco und in der Scuola Grande dei Carmini bewundern wir Werke von Tizian, Tintoretto und Tiepolo. Am Nachmittag Spaziergang zum Markusplatz mit angrenzender Piazzetta, wo wir Wissenswertes

134

ITALIEN

4. Tag – In weiter Ferne, so nah: die Lagune von Venedig Italiens größte Lagune ist eine kleine Welt für sich. Mit einem Privatboot setzen wir auf den ehemaligen Bischofssitz – die Insel Torcello – über und bewundern das in Mosaik gestaltete „Jüngste Gericht“ im Kirchenensemble von S. Fosca und S. Maria Assunta. Das farbenfrohe Burano wartet mit der Kirche S. Martino und deren schiefem Campanile auf. Nach der Mittagspause widmen wir uns dem Venedig en miniature Murano, das durch die weltberühmte Glasbläserkunst hervorsticht, jedoch auch mit der romanischen Basilika S. Maria e S. Donato zu beeindrucken weiß.

25.05. – 31.05.13 Sa – Fr Leitung: Dr. Bettina Götte

3ITS1001

Leistungen • Fahrt im modernen 3-oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Thermalhotel der gehobenen Kategorie, inkl. Nutzung der Thermaleinrichtungen • Halbpension • Weinprobe • Bahn- und Vaporetto-Fahrt nach/in Venedig • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

5. Tag – Landschaftsimpressionen, Kunst und Wein Die Euganeischen Hügel locken mit zahlreichen Kleinoden. Die Landschaftsfahrt führt uns vorbei an den Orten Valsanzibio und Arquà Petrarca, in dem der große Dichter seine letzten Lebensjahre verbrachte. Este ist zusammen mit Padua eine der ältesten Städte Oberitaliens. Die mittelalterliche Ummauerung von Montagnana werden wir als Nächstes bestaunen. Zum Abschluss besuchen wir noch ein Weingut, das stilvoll in einer Villa des 16. Jh. seinen Sitz hat, und verkosten die guten Tropfen, die in den Hügeln gedeihen. Über eine Panoramastraße führt der Weg zurück ins Hotel. 6. Tag – Vicenza: die Stadt des Palladio Vicenza ist ein echter Schatz für den Kunstkenner. Wir begegnen hier dem Wirken des großartigen Architekten Palladio, der uns mit zahlreichen Stadtpalästen beeindruckt. Teatro Olimpico, Palazzo Chiericati und die Basilica zählen zu den Höhepunkten. Nach der Mittagspause besuchen wir die Wallfahrtskirche Monte Berico und widmen uns anschließend der Villenkultur mit der berühmten Villa Rotonda und der Villa Valmarana vor den Toren Vicenzas.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 975,– € 85,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im Hotel Terme Helvetia, einem 4-Sterne-Thermalhotel, mit 2 großen Schwimmbädern. Es liegt im Zentrum von Abano Terme, umgeben von einem Park mit jahrhundertealten Olivenbäumen. Elegante Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, TV, Minibar, Safe und Balkon.


Studienreisen

Mosaikkunst im Adriabogen von Porecˇ bis Ravenna Erst das intensive Licht der adriatischen Lagunenlandschaften verleiht den Mosaiken den faszinierenden Glanz, der die Kirchen zu wahren Kunstwerken ausschmückt. Glanzlichter: Euphrasius-Basilika in Porecˇ; Basilika in Aquileia; Ravenna. 1. Tag – Anreise nach Istrien Anreise mit dem Bus über Salzburg, Kärnten und Friaul nach Rovinj (2 Nächte). 2. Tag – Porecˇ und Pula In Porecˇ besuchen wir eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Istriens, die frühchristliche Euphrasius-Basilika. Das Wahrzeichen von Pula ist das unter Kaiser Augustus erbaute Amphitheater, das zu den größten von Römern erbauten Amphitheatern gehört! Wir besichtigen den Sergierbogen. Zum Tagesabschluss unternehmen wir einen Spaziergang durch Rovinj. 3. Tag – Triest Triest, eine besondere Mischung aus Hafenstadt und ehemals habsburgischer Residenz! Das Herz der Stadt bildet die Piazza dell' Unità d'Italia, der wohl größte, direkt am Meer gelegene Platz Europas. Neben den Resten einer weitläufigen römischen Marktbasilika erhebt sich der Dom mit altem Mosaikschmuck. Auf der Weiterfahrt entlang der Steilküste sehen wir auf einem Felsvorsprung das weiße Habsburgerschloss Miramare thronen (2 Nächte in Triest). 4. Tag – Cividale Prunkstück ist der Tempietto Langobardo, eines der hier so zahlreichen Denkmäler der Langobarden. Im Museo Cristiano bewundern wir Werke der „luitprandischen Renaissance“. 5. Tag – Grado – Aquileia Mit der Naturidylle an der Isonzo-Mündung beginnt die typische Lagunenlandschaft. Auf einer Sanddüne liegt das Städtchen Grado, dessen Dom sich als ein seltenes Beispiel einer Kirche der Völkerwanderungszeit präsentiert. In Aquileia, seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe, befindet sich eine der interessantesten frühchristlichen Anlagen: Die monumentale romanische Basilika besitzt das bedeutendste und größte frühchristliche Mosaik Europas (2 Nächte in Jesolo).

zeigt sich in den Mosaiken der ehemaligen Kathedrale die Mischung byzantinischen und abendländischen Gestaltungswillens. Auf Burano erwartet uns die Idylle einer alten Fischersiedlung. Nach der Mittagspause in einem gemütlichen Fischlokal ist unser nächstes Ziel die Markuskirche in Venedig. Anschließend bleibt Zeit zum Bummeln. 7. Tag – Von Chioggia nach Adria Mit dem Schiff erreichen wir den betriebsamen Fischereihafen Chioggia. In dieser Stadt scheint sich das ursprüngliche Leben der Lagunenstädte erhalten zu haben. Wir erkunden einen Teil des weitverzweigten Po-Deltas mit seiner reichen Vogelwelt. Am Nachmittag besuchen wir Adria. Die heutige Kleinstadt war einst eine hölzerne Pfahlstadt wie auch Venedig. Zum Abschluss besichtigen wir das Archäologische Museum (3 Nächte in Ravenna). 8. Tag – Ravenna In Ravenna erleben wir einen Höhepunkt der Mosaikkunst. Ihre erhabene Ausstrahlung hat der Stadt den Ruf als „heilige“ Stadt eingetragen. Wir suchen die Meisterwerke der Stadt auf: die Mausoleen der Galla Placidia und des Theoderich, die Baptisterien der Arianer und der Orthodoxen sowie die frühchristlichen Basiliken San Vitale, Sant'Apollinare Nuovo und Sant'Apollinare in Classe. 9. Tag – Comácchio und Pomposa Das Bilderbuchstädtchen Comácchio hat sein altes Ortsbild erhalten können. Malerische Kanäle durchziehen das Zentrum. Wir sehen die

Mosaik im Markusdom, Venedig

Trepponti und durchstreifen mit einem Boot das Naturschutzgebiet Valli di Comácchio, den größten Lagunensee Italiens. Zum Abschluss sehen wir die ehemalige Abtei Pomposa. 10. Tag – Rückreise Rückfahrt von Ravenna nach München.

Termin 20.04. – 29.04.13 Sa – Mo Leitung: Dr. Michael Groß

3ITS1101

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Fisch-Mittagessen am 6. Tag • Schifffahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.254,– € 265,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.

6. Tag – Torcello – Burano – Venedig Mit dem Schiff durchstreifen wir die Lagunenlandschaft rund um Venedig. In Torcello KROATIEN / ITALIEN

135


Studienreisen

Lombardei – das Herz Norditaliens Selbstbewusst, stolz und schön: Zwischen den Alpen und dem Po erstreckt sich die Lombardei, mit überraschenden Landschaften, glitzernden Bergseen und einzigartigen Kunstschätzen – Kultur, Kunst und Dolce Vita nach Mailänder Art erwarten Sie. 6. Tag – Rückreise Brescia bildet den Abschluss unserer Reise: Bei einem kurzen Rundgang erkunden wir die Reste der römischen Stadt Brixia sowie den Dom. Anschließend Rückfahrt nach München, Ankunft gegen 17:30 Uhr. Termine 01.04. – 06.04.13 Mo – Sa Leitung: Dr. Michael Groß 21.10. – 26.10.13 Mo – Sa Leitung: Dr. Michael Groß

3ITS2001 3ITS2002

Leistungen Der Ponte Coperto bei Pavia über dem Fluss Ticino ist ein Nachbau der alten Brücke aus dem 14. Jh.

Glanzlichter: Certosa di Pavia – ein Renaissance-Juwel; Leonardo da Vincis Abendmahl; Cremona, die Stadt des Geigenbauers Stradivari. 1. Tag – Anreise Fahrt ab München mit dem Bus gegen 8:00 Uhr durch die Schweiz nach Como. Die schmucke Stadt am gleichnamigen See wartet mit ersten Meisterwerken der lombardischen Romanik auf uns: dem Dom, dem Rathaus Broletto sowie den Kirchen San Fedele und Sant' Abbondio. Nirgends ist die Beziehung zwischen rheinischer und lombardischer Romanik spannender als hier. Weiterfahrt nach Cologno al Serio (5 Nächte). 2. Tag – Pavia Morgens fahren wir in die alte Krönungsstadt der Langobarden. Pavia glänzt mit der Krönungskirche San Michele und der Basilika San Pietro in Ciel d’Oro mit dem Grabmal des hl. Augustinus. Der Dom mit der achteckigen Kuppel, die berühmte Universität sowie die Geschlechtertürme machen unseren Rundgang perfekt. Nachmittags zieht uns die Certosa di Pavia in ihren Bann, ein imposantes Renaissance-Juwel mit wunderschönen Kreuzgängen. Das Kloster ist Stiftung und Grablege der Visconti-Familie und wird von Zisterziensermönchen bewirtschaftet. 3. Tag – Mailand „Mailand die Große“ ist unser heutiges Ziel: Eindrucksvolle Romanik begegnet uns in Sant’

136

ITALIEN

Ambrogio, der Grabeskirche des Kirchenvaters und Bischofs Ambrosius. In der Dominikanerkirche Santa Maria delle Grazie bewundern wir eine Meisterleistung der Renaissance: die Kuppel des genialen Baumeisters Bramante. Leonardos berühmtes Abendmahl sowie die Pinacoteca im barocken Palazzo Brera mit ihren Meistern der italienischen Malerei wetteifern um unsere Gunst. Nach dem Besuch des gotischen Doms spazieren wir am Nachmittag wie die Mailänder durch das Wohnzimmer der Stadt: die Galleria Vittorio Emanuele II. 4. Tag – Piacenza – Cremona – Crema In Piacenza schlendern wir morgens zum romanischen Dom sowie zur Kirche San Sisto, für die Raffael die „Sixtinische Madonna“ malte. In der Geigenbauerstadt Cremona beeindruckt vor allem das Ensemble um die Piazza del Comune mit Dom, Baptisterium, Torrazzo sowie den Kommunalpalästen. In Crema geht der Tag mit einem Besuch der stattlichen Wallfahrtskirche Santa Maria della Croce vor den Toren der Stadt zu Ende. 5. Tag – Bergamo und Monza Unser Rundgang durch die Altstadt Bergamos führt uns zum Palazzo della Ragione, nach Santa Maria Maggiore, zur Colleoni-Kapelle, zum Baptisterium sowie nach Santa Croce. In der Langobardenstadt Monza bewundern wir am Nachmittag im Dom die als Reliquie anerkannte Eiserne Krone. Im nahen Museo Serpero erwarten uns herausragende Stücke früher Goldschmiedekunst.

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 630,– € 95,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Villa Antico Borgo La Muratella in Cologno al Serio. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Sat-TV, Minibar, Klimaanlage bzw. Heizung, Direktwahltelefon und Safe. Das Hotel ist ausgestattet mit 24-Std.-Rezeption, Restaurant und Bar.


Studienreisen

Frühling an der Ligurischen Küste von den Cinque Terre bis zur Blumenriviera Noble Seebäder, das stolze Genua, subtropische Blütenpracht und malerische Städte - entlang der Riviera gibt es viel zu entdecken. Glanzlichter: Riomaggiore; Altstadt und Hafen von Genua; Hanbury-Gärten. 1. Tag – Anreise Mit dem Bus geht es an die Riviera di Levante. Wir beziehen unser Hotel in Rapallo (4 Nächte). 2. Tag – Halbinsel Portofino Zunächst besuchen wir die Basilika San Salvatore dei Fieschi bei Lavagna, eines der schönsten Beispiele für den typisch ligurischen, romanisch-gotischen Baustil mit dem helldunklen Streifenmuster. Später besichtigen wir Rapallo und Santa Margherita, mondäne Hafenstädte mit palmengesäumten Uferpromenaden, nostalgischen Jugendstilbauten und schönen Cafés. Zum Tagesabschluss unternehmen wir eine Bootsfahrt zur Abtei San Fruttuoso, die nur per Schiff erreichbar ist. 3. Tag – Genua Das stolze Genua hat heute unsere ganze Aufmerksamkeit: Vom Glanz der Vergangenheit als Seerepublik zeugen die prachtvollen Marmorpaläste der Altstadt und am Hafen. Wir beginnen unseren Rundgang an der Porta Soprana, einem alten Stadttor, das zu den wichtigsten noch erhaltenen mittelalterlichen Bauten der Stadt zählt, und erreichen die zentrale Piazza Matteotti mit dem imposanten Palazzo Ducale. Am Dom S. Lorenzo sind Merkmale der romanischen als auch der gotischen Baukunst sichtbar. S. Donato hingegen zählt zu den besterhaltenen romanischen Kirchen in Genua. In der Chiesa del Gesù können wir zwei Gemälde von Peter Paul Rubens bewundern. Zum Abschluss besichtigen wir den Palazzo Bianco. 4. Tag – Cinque Terre Ausflug mit der Bahn nach Riomaggiore. Von hier Spaziergang nach Manarola, das mit seinen übereinandergeschachtelten Fassaden als das Malerdorf der Cinque Terre gilt. Wir besichtigen die Kirche S. Pietro in Corniglia und genießen vom Friedhof einen wunderschönen Ausblick! 5. Tag – Städte der Palmenriviera Die ehemals berühmte Keramikstadt Albisola hat einen bunten Fliesenteppich auf der Uferpromenade und lange Strände vorzuweisen. Über Savona geht es nach Noli, das mit einem intakten mittelalterlichen Ortsbild und maleri-

Via dell'Amore zwischen Manarola und Riomaggiore

schen Gassen sowie einer schönen Palmenbucht besticht. Der Ort Albenga ist 2200 Jahre alt und ein Musterstädtchen mittelalterlicher Baukunst. Seine Hauptattraktion ist das frühchristliche Baptisterium mit einem kostbaren byzantinischen Mosaik. Wir erreichen San Remo, die Metropole der Blumenriviera (2 Nächte). 6. Tag – Unterwegs an der Blumenriviera Am Vormittag erkunden wir San Remo. An der Promenade reihen sich elegante Villen, die von der Belle Epoque zeugen. Einen Kontrast dazu bietet die mittelalterliche Oberstadt Pigna. Da San Remo die Metropole der Blumenzucht ist, darf der Besuch des bunten Blumenmarktes nicht fehlen. Später erreichen wir eines der schönsten Städtchen Liguriens: Taggia. Der Handel mit Oliven, Südfrüchten, Mandeln und Feigen brachte der Stadt einst den Wohlstand. Vor den Stadtto-

ren liegt das Dominikanerkloster, ein Muss für Kunstliebhaber! Am Nachmittag besichtigen wir die römischen Ausgrabungen bei Ventimiglia sowie den prächtigen Dom mit Baptisterium. Ein Spaziergang durch die prominenten Hanbury-Gärten am Kap Mortola rundet den Tag ab. 7. Tag – Rückreise Wir nehmen Abschied von der italienischen Riviera und kehren zurück nach München. Ankunft gegen Abend.

Termin 02.05. – 08.05.13 Do – Mi Leitung: Dr. Michael Groß

3ITS2601

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Bootsfahrt am 2. Tag • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 957,– € 154,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.

ITALIEN

137


Studienreisen

Piemont - Wege zu Kunst und Glauben Die sanfte Hügellandschaft zu Füßen der Alpen ist ein Geheimtipp in Sachen Kultur und Gastronomie. Neben geheimnisvollen Schlössern und Abteien werden wir auch die kulinarischen Besonderheiten dieser Region kennen lernen! 6. Tag – Mondovi und Vicoforte In Mondovi bewundern wir die barocke Kirche San Francesco Saverio und die Kathedrale San Donato. Danach geht es weiter nach Vicoforte, wo mit der Wallfahrtskirche Regina Montis einer der größten und imposantesten Kuppelbauten Europas auf uns wartet. Wir beschließen den Tag bei einem Abendessen mit regionalen Spezialitäten.

Abendstimmung über den Hügeln bei Asti

Glanzlichter: Abtei Sacra di San Michele; Turin mit seinen Kirchen und Palästen; Abtei von Vezzolano. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus um 7.00 Uhr. Über den Brenner und Verona erreichen wir am Abend unser Hotel im Zentrum von Turin (4 Nächte). 2. Tag – Die Hauptstadt des Piemont Unser erster Tag gehört Turin, einer modernen, dynamischen Stadt mit wunderschönen Plätzen und Palästen. Wir besuchen die Kirchen S. Giovanni und S. Lorenzo sowie die Palazzi Reale, Madama und Carignano. Spätnachmittags – wenn das Licht am schönsten ist – fahren wir auf den Superga-Hügel, den prachtvollsten Aussichtspunkt der Stadt. Anschließend besichtigen wir dort die barocke Basilika, in deren Krypta die in Turin residierenden Könige des Hauses Savoyen beigesetzt sind.

der hl. Ursus begraben liegt. Wir fahren weiter zur Kathedrale S. Maria, die mit romanischen Fresken geschmückt ist und unter deren Bau die Grundrisse der frühromanischen Kirche liegen. Danach besichtigen wir die gotische Burg Fenis mit ihren höfischen Freskenzyklen. 5. Tag – Saluzzo und Manta Wir verlassen Turin und begeben uns in die Markgrafenresidenz Saluzzo mit dem monumentalen Dom S. Maria Assunta. In der historischen Oberstadt sehen wir die Dominikanerkirche S. Giovanni und die Casa Cavassa. Nachmittags spazieren wir zur Burg Manta mit den berühmten gotischen Freskenzyklen. Anschließend geht es weiter nach Staffarda, wo sich die bekannte Zisterzienserabtei befindet, bevor wir den Raum Cuneo erreichen (2 Nächte).

7. Tag – Vezzolano, Asti und Casale di Monferrato Heute freuen wir uns auf die Abtei in Vezzolano, ein Kleinod romanischer Architektur. Danach geht es zunächst nach Asti mit seinen mittelalterlichen Palästen, Plätzen und Türmen und der Kathedrale SS. Maria Assunta e Gottardo. Später erreichen wir Casale di Monferrato mit seinen barocken Straßenzügen und dem Dom S. Evasio (1 Nacht). 8. Tag – Der Orta-See und Sacro Monte Am Vormittag wartet der Orta-See, einer der schönsten oberitalienischen Seen, mit bewaldeten Ufern und der Insel San Giulio. In der gleichnamigen Basilika ruhen die Gebeine des hl. Julius. Anschließend besuchen wir Sacro Monte, wo in zahlreichen Kapellen das Leben des hl. Franziskus durch Tonstatuen nachgestellt ist, bevor wir an den Lago Maggiore weiterfahren (1 Nacht). 9. Tag – Rückreise Unsere Rückfahrt führt uns durch die Schweiz (Kanton Graubünden) zurück nach München. Termin 18.10. – 26.10.13 Fr– Sa Leitung: Karin Schuh-Löcker

3ITS0001

Leistungen

3. Tag – Sacra di San Michele Am Morgen fahren wir zur Sacra di San Michele, die imposant über dem Susa-Tal thront. Die Gottesburg gilt neben dem MontSt.-Michel in der Normandie als das beeindruckendste Michaelsheiligtum Europas. Anschließend geht es zurück ins Hotel, der Rest des Tages steht heute zur freien Verfügung. 4. Tag – Ausflug ins Aosta-Tal Wir besuchen die Überreste aus römischer und frühchristlicher Zeit in Aosta und besichtigen das Kloster SS. Pietro ed Orso, in dem 138

ITALIEN

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension, darunter 1 Abendessen mit piemontesischen Spezialitäten im Langhe-Gebiet • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.098,– € 198,–


Studienreisen

Schätze der Emilia Romagna Die eleganten Kulturstädte Oberitaliens mit ihren grandiosen Kunst- und Architekturschätzen bilden das Ziel dieser faszinierenden Reise in die Vergangenheit. Und im kleinen Städtchen Brescello statten wir „Don Camillo“ und „Peppone“ einen Besuch ab. Glanzlichter: Fantastische Kirchenkunst in Ravenna; Arkaden und Altstadt von Bologna; historisches Zentrum von Ferrara. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 08.00 Uhr. Über den Brenner und Verona erreichen wir am Nachmittag Mantua, die Stadt des Gonzaga-Geschlechts, und besichtigen den herzoglichen Palast mit den herrlichen Fresken von Mantegna. Nach einem kurzen Bummel durch das bezaubernde Zentrum erreichen wir am Abend Bologna. 2. Tag – Bologna Den heutigen Tag verbringen wir in der Hauptstadt der Emilia Romagna, welche die Beinamen „la dotta“ (die Gelehrte), „la grassa“ (die Fette) und „la rossa” (die Rote) führt. Warum – das werden wir heute herausfinden. Wir besuchen die mächtige Basilika S. Petronio, wandeln unter den eleganten Laubengängen und bestaunen die schiefen Geschlechtertürme Garisenda und Asinella. Am Nachmittag nutzen wir die freie Zeit zum Bummeln oder zu einem Museumsbesuch. 3. Tag – Die Residenzstadt der Este Am Morgen brechen wir nach Ferrara auf, das von der mächtigen Familie der Este zu einem der wichtigsten Renaissancezentren Italiens ausgebaut wurde. Wir besuchen die Kathedrale, die malerische Wasserburg des Castello Estense sowie den Palazzo Schifanoia, ein Gartenpalais mit bemerkenswerten Fresken im „Saal der Monate“. Anschließend fahren wir nach Pomposa zur Besichtigung der berühmten Benediktinerabtei S. Maria aus dem 7. Jh., die im Mittelalter ein kulturelles Zentrum des Landes bildete. 4. Tag – Ravenna – Stadt der Mosaike Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der fantastischen Mosaike von Ravenna – vielleicht die großartigsten ganz Italiens. Wir besichtigen die Kirchen Sant’ Apollinare in Classe, Sant’ Apollinare Nuovo und die imposante Basilika S. Vitale – Meisterwerke byzantinischer Kirchenbaukunst! Ferner beeindruckt das Mausoleum der Kaiserin Galla Placidia. Unser Tagesprogramm endet mit dem Besuch der Baptisterien der Arianer und der Orthodoxen sowie dem Grabmal des Theoderich.

Piazza Maggiore, Bologna

5. Tag – Parma und Besuch bei Don Camillo Vormittags fahren wir ins elegante Parma mit seinen noblen Plätzen und altehrwürdigen Kirchen. Auf der Piazza Duomo konkurrieren der Dom und das Baptisterium um die Aufmerksamkeit der Besucher. Mit dem ganz aus Holz gefertigten Teatro Farnese erwartet uns ein Kleinod der Theaterarchitektur. Anschließend überzeugen wir uns bei einer Verkostung des weltberühmten Parmaschinkens von seiner besonderen Qualität. Nachmittags begeben wir uns auf die Spuren Don Camillos und Peppones und besuchen den „Heimatort“ der beiden Filmhelden, Brescello, mit der Kirche Don Camillos, dem Hauptplatz sowie dem Museo Don Camillo e Peppone.

Termine 28.05. – 02.06.13 Di– So Leitung: Letizia Gatteschi 08.10. – 13.10.13 Di– So Leitung: Hannelore Börth

3ITS2101 3ITS2102

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie im Zentrum von Bologna • Halbpension • Eintrittsgelder • Parmaschinkenverkostung • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

6. Tag – Rückreise Morgens Rückfahrt über den Brenner nach München. Ankunft am späten Nachmittag.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 729,– € 125,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel „Nuovo Hotel del Porto“ in Bologna. Das Hotel liegt unmittelbar im Zentrum der Stadt, nur ca. 400 m vom Dom bzw. der Piazza Maggiore entfernt. Alle Zimmer verfügen über Bad/Dusche & WC, Klimaanlage, Sat-TV, Minibar und Telefon.

ITALIEN

139


Studienreisen

Große Toskanarundreise Für viele ist die Toskana wohl der Inbegriff italienischer Kultur und Lebensart. In Städten wie Florenz, Pisa und Siena erwarten uns Kulturschätze von Weltruhm. Und in der Südtoskana erleben wir dann mit den sanft gewellten Hügeln, lieblichen Zypressenalleen und einsamen Gehöften die typischen toskanischen Idealbilder, die dieser Landschaft eine einzigartige Harmonie verschaffen.

Glanzlichter: Florenz – Kulturzentrum von Weltruhm; Siena und seine Piazza del Campo; das Orcia-Tal: Toskana aus dem Bilderbuch. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.30 Uhr. Weiterfahrt über den Brenner und Verona in den Kurort Montecatini Terme (5 Nächte).

sche Theater. Anschließend grüßt uns schon von weitem die Silhouette von San Gimignano, dessen zahlreiche hoch aufragende Geschlechtertürme die Stadt wie ein "Manhattan des Mittelalters" erscheinen lassen und San Gimignano weltberühmt machten. Bei unserem Besuch tauchen wir tief in dieses mittelalterliche Stadtbild ein und besuchen auch den Dom.

2. Tag – Toskanische Kleinode: Volterra und San Gimignano Bereits die Landschaft auf der Fahrt nach Volterra bezaubert durch ihre herbe Schönheit und stimmt uns perfekt auf das stattliche mittelalterliche Städtchen ein, dessen Lage hoch über der umgebenden Hügellandschaft zu einer der reizvollsten der Toskana zählt. In der Altstadt besichtigen wir die Kathedrale, den Palazzo Pretorio sowie von außen das römi-

3. Tag – Florenz – Perle der Renaissance Bahnfahrt nach Florenz und ausführliche Besichtigung der toskanischen Hauptstadt, in der einzigartige Kunstwerke geschaffen wurden: Palazzo Vecchio, Piazza della Signoria, Ponte Vecchio, Piazzale degli Uffizi und Domplatz. Außerdem besichtigen wir S. Croce und den Kreuzgang des Franziskanerklosters und besuchen den Dom mit dem Baptisterium sowie die Kirche S. Maria Novella.

140

ITALIEN

4. Tag – Einst mächtige Städte: Lucca und Pisa Vormittags durchstreifen wir die historische Altstadt von Lucca, die von einer noch vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben ist. Anschließend geht es weiter nach Pisa, einst eine der mächtigsten Hafenstädte Italiens. Wir bewundern die Piazza dei Miracoli („Platz der Wunder“), den Dom, das Baptisterium, den Campo Santo sowie natürlich den weltberühmten Campanile („Schiefer Turm“, Außenbesichtigung). 5. Tag – Die Uffizien in Florenz Heute erkunden wir bei unserem zweiten Besuch in Florenz die weltberühmten Uffizien, die einzigartige und kostbarste Kunstwerke, vor allem aus der Renaissance, beherbergen. Anschließend sollen aber auch einige Stunden der Muße zu unserem Aufenthalt in


Impressionen aus dem Orcia-Tal: Die Bilderbuch-Landschaften der Südtoskana sind hier zu Hause.

Florenz gehören: Es verbleibt genug freie Zeit für einen Stadtbummel - oder einfach nur, um einen Cappuccino auf einer der zahlreichen Piazze zu genießen. 6. Tag – Siena – Stadt der italienischen Gotik Eines der schönsten mittelalterlichen Stadtbilder Italiens werden wir in Siena erleben. Seine berühmte Piazza del Campo zählt für viele sogar zu den schönsten Plätzen der Welt. Daneben sehen wir den Palazzo Pubblico sowie den Dom und besuchen das Geburtshaus der Stadtpatronin, der hl. Katharina, sowie die Kirche S. Domenico, in der das Haupt der Heiligen als Reliquie aufbewahrt wird. Unser zweites Tagesziel ist das eindrucksvolle Benediktinerkloster Monte Oliveto Maggiore, das neben seiner wunderschönen Lage mit bedeutenden Renaissance-Fresken aufwarten kann. Nach seiner Besichtigung fahren wir durch die anmutigen Hügel der Crete Senesi – eine Landschaft von ganz eigener herber Schönheit – nach Chianciano Terme in der Südtoskana (4 Nächte). 7. Tag – Pienza und das Orcia-Tal Das Renaissance-Juwel Pienza erwartet uns heute: Das Städtchen, das der HumanistenPapst Pius II. nach seinen Vorstellungen umbauen ließ, beeindruckt mit seinem Gesamtensemble und seinen traumhaften Panorama-

Ausblicken. Eine Landschaft, die der Seele gut tut, breitet sich im angrenzenden Tal der Orcia vor unseren Augen aus. Toskana-typische Idealbilder – hier sind sie zu Hause. Und im alten Pilgerstädtchen San Quirico d’Orcia lassen wir uns einmal mehr von einem mittelalterlichen Stadtbild bezaubern. 8. Tag – Montalcino und die Abtei S. Antimo Eine abwechslungsreiche Fahrt führt uns heute nach Montalcino. Majestätisch thront die Burg über dem Weinstädtchen, das uns im Auf und Ab der Gassen reizvolle Eindrücke bietet. Nur wenige Kilometer entfernt liegt in einem bezaubernden Tal die bedeutende Abtei S. Antimo. Sie ist ein unbestrittener Höhepunkt der mittelalterlichen Baukunst der Toskana. Architektur und Natur gehen hier eine besonders schöne Verbindung ein. 9. Tag – Montepulciano: in vino veritas Heute folgen wir dem Ruf Montepulcianos, der Weinliebhaber aus aller Welt anlockt. Am Fuße seines Hügels widmen wir uns zunächst einem Kleinod der Renaissance-Architektur, der Kirche S. Biagio. Natürlich bummeln wir auch durch die Stadt des Weins mit ihren edlen Palästen und wir krönen unsere toskanischen Impressionen mit einer Verkostung des Vino Nobile in einem der renommierten Weinkeller.

10. Tag – Rückreise Morgens Rückfahrt über Florenz und Verona nach München. Ankunft am Abend.

Termine 24.05. – 02.06.13 Fr– So Leitung: Karin Schuh-Löcker 04.10. – 13.10.13 Fr– So Leitung: Barbara Koref

3ITS4001 3ITS4002

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Bahnfahrt nach Florenz (lt. Programm) • Weinprobe in Montepulciano • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.158,– € 190,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal

ITALIEN

141


Studienreisen

Ins Herz Italiens – Umbrien & Nordlatium Eine Reise in das italienische Kernland – zu malerischen Hügelstädtchen, mittelalterlichen Kunstschätzen und weit in die Vergangenheit zum immer noch rätselhaften und geheimnisvollen Volk der Etrusker. 4. Tag – Spello und Todi Seinen außergewöhnlichen Reiz hat Spello nicht nur durch seine Lage und den wunderschönen Blick ins Tal: Die kleinen Gassen nehmen uns ebenso gefangen wie die beschaulichen Kirchen. Auch Todi ist malerisch auf einen Hügel gebaut und blickt von dort auf das Tibertal hinab. Das 13. bis 16. Jh. schuf das Bild, das wir heute noch vorfinden – mit den prächtigen Palästen aus dieser Zeit, dem Dom und der wunderschönen Piazza del Popolo. Danach verlassen wir Umbrien und erreichen Viterbo in Latium. Hotelbezug direkt in der Altstadt (4 Nächte).

vollen Volkes und in der nahegelegenen Nekropole stoßen wir auf die herrlich freskierten Gräber der großen etruskischen Familien einer vergangenen Zeit. 8. Tag – Rückreise Morgens Rückfahrt über Bologna und den Brenner nach München. Ankunft am Abend.

Termin 29.09. – 06.10.13 So – So Leitung: Karin Schuh-Löcker

3ITS3101

Leistungen Dom von Orvieto: die Bibel in Bildern

Glanzlichter: Dom von Orvieto; Altstadt von Viterbo; Montefalco – “Balkon Umbriens”. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Am Abend erreichen wir Spoleto, Hotelbezug direkt in der Altstadt (3 Nächte). 2. Tag – Spoleto, Bevagna & Montefalco Bei unserem Spaziergang durch Spoleto stoßen wir auf viele Zeugnisse seiner 3000 Jahre alten Vergangenheit: Reste uralter Mauerringe, Amphitheater & Drususbogen stammen noch aus der Antike. Im Dom hingegen können wir die wunderbaren Fresken von Pinturicchio bewundern. Das reizende Bevagna bietet mit seiner Piazza Filippo Silvestri einen bildschönen Dorfplatz, der alleine den Besuch des Städtchens lohnenswert macht. In Montefalco schließlich, dem „Balkon Umbriens“, genießen wir einen herrlichen Blick über die umbrische Ebene und lassen bei einer Weinprobe des örtlichen „Rosso di Montefalco“ unseren Tag ausklingen. 3. Tag – Gubbio und Perugia Wie eine verwunschene Märchenstadt liegt Gubbio und seine mittelalterliche Altstadt am Hang des Monte Ingino. Der famose Palazzo dei Consoli und der Dom sind nur zwei der baulichen Schätze, die uns in diesem Kleinod erwarten. Ein Spaziergang durch Perugia, einst mächtige Stadt der Etrusker und Römer, beeindruckt mit Zeugnissen aus frühchristlicher Zeit und bietet wundervolle Architektur des 13. Jh., als die Zünfte das Regiment übernahmen.

142

ITALIEN

5. Tag – Viterbo und Montefiascone Viterbo – „Stadt der Päpste“ – hat eine reiche mittelalterliche Geschichte, ehrwürdige Palazzi, stolze Geschlechtertürme und viele romanische Kirchen. Dies alles werden wir sehen und die Geschichten dazu hören. Am Nachmittag empfängt uns Montefiascone mit tollem Blick über den Bolsenasee. Sehenswert ist die Kirche S. Flaviano aus dem 11.Jh., die an der alten Frankenstraße lag. Wir werden uns sicherlich zu einem guten Tropfen „est! est!! est!!!“ verführen lassen und die besondere Geschichte dieses Weines dazu ergründen.

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Weinprobe in Montefalco • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 955,– € 195,–

Weitere Informationen

6. Tag – Orvieto und Bolsena Orvieto, das majestätisch auf seinem mächtigen Tuffsteinfelsen liegt, bietet schon aus der Ferne einen zauberhaften Anblick. Wir werden uns viel Zeit nehmen, die alte Etruskerstadt zu erleben. Besonders hervorzuheben ist der prächtige Dom mit seiner überreich verzierten Fassade, die ein fantastisches christliches Bilderbuch darstellt. Im freundlichen Städtchen Bolsena ereignete sich im Jahr 1264 in der Kirche der hl. Christina ein kirchengeschichtlich bedeutsames Wunder. Natürlich werden wir die Kirche besichtigen und auch von dem Hostienwunder hören. 7. Tag – Tuscania und Tarquinia Der heutige Tag gehört der etruskischen Geschichte. In Tuscania besuchen wir die romanische Kirche S. Pietro, ein Juwel mittelalterlicher Baukunst, in dem wir auch noch auf 7 etruskische Sarkophage stoßen. Tarquinia – Zentrum etruskischer Kultur – stellt sicherlich einen Höhepunkt unserer Reise dar. Wir besuchen das bedeutende Museum mit großartigen Funden aus der Epoche dieses geheimnis-

Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal


Studienreisen

Die Marken – Italiens unbekannte Schönheit Noch immer entzieht sich diese Region dem Massentourismus, obwohl sie doch mit vielfältigen Kunstund Naturschätzen begeistert. Und in den neu ins Programm aufgenommenen Städtchen Fermo und Ascoli konkurrieren zwei der schönsten Piazze Italiens um die Rolle der Schönheitskönigin... Glanzlichter: Piazza del Popolo in Ascoli Piceno; Urbino – Juwel der Renaissance; Naturpark Monte Conero. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.00 Uhr. Über den Brenner und Verona erreichen wir Pesaro, wo wir für 5 Nächte unsere Zimmer in einem Hotel direkt am Meer beziehen. 2. Tag – Naturpark Monte Conero Heute genießen wir die herrliche Landschaft des Monte Conero: auf einer Wanderung rund um die Abtei San Pietro oder bei einem Aufenthalt am Meer, das hier mit den bewaldeten Hängen des Conero, Steilküsten und verträumten Buchten den mit Abstand schönsten Teil der Adria bildet. 3. Tag – Urbino: Juwel der Renaissance Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Urbino, dem „Kleinod der Renaissance“, sicherlich einer der schönsten Orte ganz Italiens. Bei einem ausführlichen Stadtrundgang werden auch wir uns in Urbino verlieben, dessen Stadtbild auch heute noch als einzigartig gilt. Meisterwerke von Raffael und Piero della Francesca erwarten uns in der Nationalgalerie im famosen Palazzo Ducale. Und am Nachmittag staunen wir im Oratorium von San Giovanni über seinen prächtigen Freskenzyklus. 4. Tag – Kloster Fonte Avellana und die Grotten von Frasassi Naturschönheiten und ein eindrucksvolles Kloster erwarten uns heute: Durch die wildromantische Furloschlucht fahren wir zum einsam in den Bergen, wunderschön gelegenen Kloster Fonte Avellana. Am Nachmittag lassen wir uns vom Naturwunder der Grotten von Frasassi verzaubern. Uns erwartet eine Märchenlandschaft aus Stalagmiten und Stalaktiten, die an gigantische Kunstwerke von Zuckerbäckern erinnern. 5. Tag – Fano und San Leo Vormittags ergründen wir im reizvollen Küstenstädtchen Fano dessen Zeugnisse aus römischer Zeit und Renaissance. Anschließend machen wir uns auf ins stimmungsvolle Bergdorf San Leo, das uns durch seine Idylle, seine beiden bezaubernden romanischen Kirchen und die spektakuläre Lage unterhalb der mäch-

Urbino, Kleinod der Renaissance

tigen Festung begeistert. Zuvor genießen wir unterhalb der Burg noch ein gemütliches Mittagessen in einem typischen Ristorante. 6. Tag – Loreto und Macerata Vormittags besuchen wir Loreto, einen der berühmtesten Wallfahrtsorte Italiens mit seiner großartigen Basilika. Dort wird seit vielen Jahrhunderten die „Casa Santa“, das Wohnhaus von Maria und Josef, verehrt. Dann machen wir Halt im malerischen Hügelstädtchen Macerata mit seinem Dom und der berühmten Sferisterio-Arena, bevor wir in den südlichen Marken ankommen (2 Nächte in Porto San Giorgio). 7. Tag – Fermo und Ascoli Piceno Herrlich auf einer Hügelspitze gelegen ist Fermo, dessen Wurzeln bis in die Römerzeit zurückgehen. Heute bildet die Piazza del Popolo das glanzvolle Zentrum der mittelalterlichen Altstadt. Der Nachmittag gehört

Ascoli Piceno, der „Stadt der 100 Türme“. Sind wir bereits in Fermo von der Schönheit der Piazza in den Bann gezogen worden, erleben wir in Ascoli sogar noch eine Steigerung: Seine Piazza del Popolo mit ihren Renaissancearkaden zählt unbestritten zu den schönsten Plätzen ganz Italiens. 8. Tag – Rückreise Morgens Rückfahrt über Bologna und den Brenner nach München. Ankunft am Abend Termine 05.05. – 12.05.13 So – So Leitung: Karin Schuh-Löcker 15.09. – 22.09.13 So – So Leitung: Karin Schuh-Löcker

3ITS3001 3ITS3002

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie am Meer • Halbpension • Eintrittsgelder • Mittagessen in San Leo • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 898,– € 179,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Autobahnraststätte Irschenberg, Autobahnraststätte Inntal

ITALIEN

143


Studienreisen

Mein Rom Spaziergänge durch die Ewige Stadt, die einen Bogen von der Antike bis zur Moderne spannen und Sie zu den bekannten und weniger bekannten Plätzen der italienischen Hauptstadt führen. Eine umfassende Begegnung mit der römischen Metropole. Termine 23.03. – 29.03.13 Sa – Fr Leitung: Christian Lehnert 21.09. – 27.09.13 Sa – Fr Leitung: Antje Häberle

3RMS0901 3RMS0902

Leistungen

Trevi-Brunnen

Glanzlichter: Vatikanische Gärten; Ostia Antica; S. Stefano Rotondo. 1. Tag – Anreise Mit dem Flugzeug geht es vormittags nach Rom. Am Nachmittag unternehmen wir einen Spaziergang durch die engen Gassen des früheren Ghetto über den Campo de’ Fiori bis zur Piazza Navona. 2. Tag – Römisches Panorama Wir besuchen den verwunschenen protestantischen Friedhof und die Porta San Paolo. Anschließend spazieren wir hinauf zum Aventin. Das Schlüsselloch im Tor der Malteser gewährt einen fantastischen Ausblick! Wir besuchen die frühchristliche Kirche S. Sabina und genießen vom Orangengarten aus ein wunderschönes Panorama bis nach St. Peter. Am Nachmittag erkunden wir das Ausgrabungsgelände von Ostia Antica, der ursprünglichen Hafenstadt des antiken Rom. 3. Tag – Im Vatikan Heute erwartet uns ein Spaziergang hinter den Mauern des Vatikan durch die Vatikanischen Gärten. Wir besichtigen auch die berühmte Sixtinische Kapelle und die Basilika St. Peter, die größte Kirche der Welt. 4. Tag – Modernes und antikes Rom In Vorbereitung auf die Weltausstellung 1942 entstand in den 30er Jahren das riesige Stadtviertel EUR. Die spezielle Architektur vereint Elemente der Moderne und des Neoklassizismus mit einem Hang zum Bombastischen. Wir besuchen das Museum der Civiltà Romana, 144

ITALIEN

das sich der antiken römischen Zivilisation widmet und eine gute Verbindung schlägt zu den antiken Überresten, die sich noch am Forum Romanum und Kolosseum befinden und die wir am Nachmittag besichtigen. 5. Tag – Besondere Kirchen am Monte Celio Am Vormittag besteht die Gelegenheit, zusammen mit Pilgern aus aller Welt an der Generalaudienz mit dem Hl. Vater teilzunehmen. Am Nachmittag besichtigen wir den schönen Zentralbau von S. Stefano Rotondo, die mit prächtigen Mosaiken ausgeschmückten Basiliken S. Clemente und SS. Quattro Coronati, die Kirche der Heiligen Vier Gekrönten, die die Schwestern lediglich aus Spenden sachkundig renovieren ließen. In der Silvesterkapelle ist eindrucksvoll die Konstantinische Schenkung dargestellt. 6. Tag – Durch die grüne Lunge Roms Zu Fuß geht es durch die Villa Borghese. Wir besuchen die Gemäldesammlung der Galleria Borghese und spazieren dann weiter bis zur Terrasse am Pincio mit Blick auf die Piazza del Popolo. Nach der Mittagspause führt unser Rundgang uns dann zur Ara Pacis, dem Friedensaltar zu Ehren des Kaisers Augustus, und dann durch die Gassen der Altstadt zur Spanischen Treppe und zum Trevi-Brunnen. 7. Tag – Rückreise Am Vormittag besteht noch Zeit für eigene Besichtigungen oder einen Einkaufsbummel, bevor wir am Nachmittag den Heimflug antreten.

• Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem religiösen Gästehaus der mittleren Kategorie • Halbpension • Bustransfers bzw. Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel lt. Programm • City-Tax • Eintritt in die Vatikanischen Gärten • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer 3RMS0901 Zuschlag Einzelzimmer 3RMS0902

€1.298,– € 250,– € 150,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel im März: Domus Australia im September: Residenza Madri Pie

! Bitte beachten Nicht enthalten: Sonstige Eintrittsgelder in Höhe von ca. € 53,– p.P. Personen unter 18 und über 65 Jahren erhalten bei einem Großteil der staatl. Sehenswürdigkeiten gegen Vorlage des Ausweises kostenlosen oder reduzierten Eintritt. Der Besuch der Vatikanischen Gärten kann nicht garantiert werden, da der Vatikan sich vorbehält, bestätigte Führungen auch kurzfristig abzusagen.

Wussten Sie, dass die Legende besagt, dass sicher nach Rom zurückkehrt, wer eine Münze über seine rechte Schulter in den Trevi-Brunnen wirft. Wirft man zwei Münzen in das Brunnenbecken, wird man sich in einen Römer oder eine Römerin verlieben. Wirft man sogar drei Münzen, wird man seine Liebste bzw. Liebsten heiraten.


Studienreisen

Neapel-Capri-Sorrent: „Italiens Goldenes Dreieck“ „Campania Felix“ – fruchtbares Kampanien nannten die alten Römer eines ihrer bevorzugten Reiseziele zur Sommerfrische. Erleben auch Sie mit uns die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte der Region am Golf von Neapel - mit der Perle des Golfs: Capri.

Glanzlichter: Solfatara; Capri; Küste von Amalfi. 1. Tag – Anreise Vormittags Flug nach Neapel. Nach dem Genuss des herrlichen Panoramablicks vom Castel Sant' Elmo aus über die Stadt bewundern wir am Nachmittag im Nationalmuseum bereits die schönsten Wandmalereien sowie kostbare Funde aus Pompeji (2 Nächte). 2. Tag – Königliches Neapel Am Vormittag besichtigen wir den Dom San Gennaro und die Kirche Santa Chiara, deren Majolika-Kreuzgang zum Verweilen einlädt. Bei einem Rundgang durch die Altstadt lernen wir am Nachmittag das Castel Nuovo, die Galleria Umberto, das Teatro San Carlo und den Palazzo Reale kennen. 3. Tag – Die Phlegräischen Felder Heute widmen wir uns den antiken Mythen. Nach der Fahrt zum legendenumwobenen Lago Averno und einer Stippvisite in Pozzuoli spüren wir am Vulkankrater der Solfatara die Lebendigkeit der Erde. Am Nachmittag Überfahrt nach Capri mit Besichtigung der Villa San Michele und nach Möglichkeit Bummel durch das Dorf Anacapri (2 Nächte). 4. Tag – Capri Vormittags haben wir Gelegenheit zur Besichtigung der berühmten Blauen Grotte oder zur Fahrt mit der Sesselbahn auf den Monte Solaro. Am Nachmittag erkunden wir die Insel: Sehen und Gesehen werden auf der Piazzetta sowie die Gärten des Augustus mit Blick auf die Via Krupp. Danach haben wir die Möglichkeit, die Villa Jovis zu besichtigen oder zur Villa Malaparte zu spazieren. 5. Tag – Vesuv und Pompeji Morgens fahren wir mit dem Schiff zum Festland. Eine kleine Wanderung führt uns bis zum Kraterrand des Vesuv hinauf (wetterabhängig!). Anschl. erleben wir Pompeji, eine alte römische Stadt, die beim Ausbruch des

Vesuv im Jahre 79 n. Chr. völlig verschüttet wurde. In der Mysterienvilla bewundern wir die gut erhaltenen und farbenprächtigen Fresken. Am Spätnachmittag erreichen wir Sorrent (3 Nächte). 6. Tag – Die Amalfiküste und Ravello Heute fahren wir auf der Amalfitana, die oft als schönste Küstenstraße der Welt bezeichnet wird, über Positano nach Amalfi. Die Kathedrale Sant’ Andrea und ihr Paradieskreuzgang lassen die Bedeutung dieser Stadt als einst mächtige Seerepublik erahnen. In Ravello spazieren wir durch die Parkanlagen der Villa Rufolo, die schon Richard Wagner zu seinen Meisterwerken inspirierte. 7. Tag – Paestum und Salerno In Paestum bewundern wir die hervorragend erhaltenen griechischen Tempel und das Museum. Mittags genießen wir auf einer Büffelfarm den typischen Mozzarella und andere lokale Produkte aus eigener Produktion. Nachmittags besuchen wir in Salerno den Normannendom San Matteo und schlendern auf der malerischen Via dei Mercanti. Am frühen Abend Rückfahrt nach Sorrent. 8. Tag – Freizeit und Rückreise Vor dem Flughafentransfer bleibt noch genug Zeit, um durch die hübschen Gässchen und über die Plätze von Sorrent zu bummeln und letzte Souvenirs einzukaufen. Wie wäre es mit einem Limoncello? Am Nachmittag Rückflug von Neapel.

Ravello – wie ein Garten über dem Meer

Bitte beachten Sie auch unsere Wanderreise „Die Amalfiküste – eine mediterrane Sinfonie“ auf Seite 95 im Katalog Jakobsweg- und Wanderreisen 2013.

Termine 20.04. – 27.04.13 Sa – Sa Leitung: Letizia Gatteschi 25.05. – 01.06.13 Sa – Sa Leitung: Christian Lehnert 19.10. – 26.10.13 Sa – Sa Leitung: Heribert Schneider

3ITS7001 3ITS7002 3ITS7003

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Mozzarella-Verkostung auf einer Büffelfarm • Schifffahrt nach Capri • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • teilweise örtliche Führungen • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.565,– € 240,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

ITALIEN

85,–

145


Studienreisen

Grandioser Stiefelabsatz: Apulien & Basilikata Friedrichs II. große Liebe! Kulturelle Zeugnisse aus mehreren Jahrtausenden in einer der geschichtsträchtigsten Regionen Italiens: frühgeschichtliche und antike Spuren, prachtvolle romanische Sakralbauten, malerische Küstenstädte und die sagenumwobene steinerne Kaiserkrone Friedrichs II., Castel del Monte. Glanzlichter: Castel del Monte – Jagdschloss des Stauferkaisers Friedrich II.; Höhlenwohnungen Sassi di Matera (UNESCOWeltkulturerbe); Trulli von Alberobello. 1. Tag – Anreise, Bitonto und Canosa Flug nach Bari. Nach der Ankunft erwartet uns in der hübschen Altstadt Bitontos mit der Kathedrale S. Valentino gleich ein prächtiges Beispiel der apulischen Romanik. Canosa wiederum bietet mit seinen monumentalen Baudenkmälern, der Basilika S. Leucio und der Kathedrale S. Sabino, einen ersten ausgezeichneten Eindruck von der wechselhaften Geschichte der Region. Weiterfahrt an den Golf von Manfredonia (3 Nächte). 2. Tag – Spektakuläre Natur: Gargano Am Morgen geht es zunächst zum reizvoll auf einer Hügelkette gelegenen Monte Sant’ Angelo, dem ältesten Michael-Heiligtum Europas.

146

ITALIEN

Wir besichtigen die stimmungsvolle Höhlenbasilika St. Michael, die in eine Grotte gebaut wurde und uns mit ihrer ganz besonderen Stimmung empfängt. Der Nachmittag gehört dem landschaftlichen Höhepunkt der Region: Wir fahren zur wildromantischen Felsküste des Gargano-Naturparks. Auf unserer Schifffahrt von Vieste aus entlang der imposanten Steilküste können wir die beeindruckenden Felsformationen und pittoresken Buchten vollständig und aus der Nähe bestaunen. 3. Tag – Unbekannte Basilikata Durch malerische Landschaft fahren wir in die Basilikata nach Venosa: Hier wartet mit der seit frühchristlichen Tagen gewachsenen Klosterkirche Abbazia della Trinità einer der außergewöhnlichsten Sakralbauten Süditaliens auf uns. Anschließend geht es ins benachbarte Melfi, das von seinem mächtigen normannisch-staufischen Kastell überragt

wird. Hier wurde bereits im 13. Jh. Weltgeschichte geschrieben. Danach besuchen wir die Kathedrale S. Maria Assunta sowie eine der atmosphärischen Höhlenkirchen der Stadt. 4. Tag – Bari und die „Steinerne Krone“ Wir verlassen den Raum Manfredonia und fahren in Richtung Süden. Bald erwartet uns – schon von weitem sichtbar auf einer leichten Anhöhe thronend – die „Steinerne Krone Apuliens“, das berühmte achteckige Castel del Monte. Vom ehemaligen Jagdschloss des Hohenstaufenkaisers Friedrich II. geht immer noch eine mystische und faszinierende Wirkung aus. Anschließend besuchen wir in der bildhübschen Hafenstadt Trani die „Königin der Kathedralen“, S. Nicola Pellegrino. Den Nachmittag verbringen wir in Bari: Bei einem Bummel durch die verwinkelte sympathische Altstadt erleben wir das pure Süditalien. Und in der Basilika S. Nicola, die auch das Grab


Vieste – malerische Perle der Gargano-Halbinsel Von hier aus startet unsere Panorama-Schifffahrt entlang der spektakulären Küste.

destypischen Ölmühle überzeugen wir uns bei einer Verköstigung des lokalen Olivenöls, dass dieses zu den besten Italiens gehört. 7. Tag – Griechische Antike hautnah Heute erleben wir eine Zeitreise zurück in die Antike: In Taranto, dem antiken Taras, bestaunen wir im Nationalmuseum den 2500 Jahre alten, äußerst fein ziselierten griechischen Goldschatz. Wir fahren weiter nach Metaponto, in der Antike einer der mächtigsten Stadtstaaten Süditaliens. Dort besichtigen wir den dorischen Tempel sowie das sehenswerte Archäologische Museum.

des hl. Nikolaus beherbergt, bewundern wir eines der eindrucksvollsten Beispiele apulischromanischer Architektur. Schließlich fahren wir in den Raum Alberobello weiter (4 Nächte). 5. Tag – Höhepunkt Matera Auf uns wartet die faszinierende Schluchtenstadt Matera: Wir bestaunen die spektakulären Höhlenwohnungen aus der Steinzeit, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Etwa 3000 dieser Grotten, die in die Wände einer tiefen Schlucht gegraben wurden, sind bis heute erhalten geblieben und verleihen der Stadt eine großartige Atmosphäre. Anschließend besuchen wir das auf der Hochebene der Murge gelegene Altamura, wo Friedrich II. die Kathedrale erbauen ließ. 6. Tag – Alberobello und das Trulli-Land Naturwunder und „Zwergenhäuschen“ bestimmen heute unser Programm: Zunächst fahren wir nach Castellana, in dessen Nähe sich die berühmte Tropfsteinhöhle Castellana Grotte befindet, welche das größte Höhlensystem Italiens bildet. Danach streifen wir durch Alberobello, dem Zentrum der Trulli– Rundbauten aus Naturstein. Bei einem Stadtrundgang sehen wir uns die für diese Region typischen „Zipfelmützenhäuser“ näher an. Bei unserem anschließenden Besuch einer lan-

8. Tag – Egnazia und Brindisi In Egnazia besichtigen wir die weitläufigen Ausgrabungen einer messapischen Stadt, die im 3. Jh. v. Chr. von den Römern übernommen wurde. Wir fahren weiter nach Brindisi und besuchen mit S. Maria di Casale eine der schönsten Kirchen der Region, bevor es zur normannischen Klosteranlage von S. Maria di Cerrate weitergeht. Am späten Nachmittag erreichen wir Lecce (3 Nächte). 9. Tag – Barockstadt Lecce Am Vormittag erkunden wir bei einem ausführlichen Rundgang die „Hauptstadt des apulischen Barock“, die nicht umsonst das „Florenz des Südens“ genannt wird. Wir besichtigen die Basilika S. Croce, den Dom sowie das Teatro Romano. Der Nachmittag steht in Lecce zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem gemütlichen Eis auf einem der zahlreichen Plätze der Stadt?

Unser Tipp: Olivenöl aus Apulien zählt zu den besten Italiens. Wie wäre es mit einem gesunden und wohlschmeckenden Reisesouvenir?

Termine 17.04. – 27.04.13 Mi– Sa Leitung: Karin Schuh-Löcker 02.10. – 12.10.13 Mi– Sa Leitung: Dr. Michael Groß

3ITS8001 3ITS8002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Schifffahrt entlang der Gargano-Küste • Besuch einer Ölmühle mit Verkostung • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.495,– € 198,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge aus Österreich und aus der Schweiz sind auf Anfrage möglich.

10. Tag – Ans Ende Italiens Heute umrunden wir den „Stiefelabsatz“: Wir fahren zunächst nach Otranto und besichtigen die romanische Säulenbasilika S. Maria Annunziata mit ihrem prächtigen Mosaikboden aus dem 12. Jh. – vielleicht der schönste und ungewöhnlichste ganz Italiens. Auf der malerischen Küstenstraße fahren wir anschließend weiter nach Santa Maria di Leuca, dem „Ende Italiens“. Hier fließen Adriatisches und Ionisches Meer ineinander. Von dort geht es wieder in Richtung Norden nach Gallipoli, das idyllisch auf einer Halbinsel ins Meer ragt. 11. Tag – Rückreise Am Vormittag Fahrt von Lecce nach Bari und von dort Rückflug.

ITALIEN

147


Studienreisen

Kalabrien – herbe Schönheit zwischen den Meeren Erhabene Bergmassive und Traumstrände: ein konstrastreiches Land, das bis heute seinen Charakter nicht aufgegeben hat. Spüren Sie dort mit uns den Griechen, Römern und Byzantinern nach.

Blick auf das Fischerdorf Scilla

Glanzlichter: Baptisterium in Santa Severina; Codex von Rossano; die Bronzen von Riace. 1. Tag – Anreise Flug nach Lamezia Terme und Transfer nach Cosenza. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir einen Orientierungsrundgang (4 Nächte). 2. Tag – Cosenza und S. Francesco di Paola Die malerische Stadt am Busento-Fluss empfängt uns mit dem Dom, in dem das hochverehrte Gnadenbild der „Madonna del Pilerio“ aufbewahrt wird. Nachmittags fahren wir an die Küste zur Abtei San Francesco di Paola, einem der interessantesten Wallfahrtsheiligtümer Süditaliens. 3. Tag – Santa Severina und Squillace Fahrt nach Santa Severina, das uns – hoch oben auf einem Felsen gelegen – mit der barockisierten Kathedrale Santa Anastasia, dem Diözesanmuseum und dem Baptisterium aus byzantinischer Zeit beeindruckt. Am Nachmittag besuchen wir die hellenistisch-römischen Ausgrabungen von Squillace. 4. Tag – Rossano und die „Sila Grande“ Am Morgen fahren wir nach Rossano: Nach dem Dom besichtigen wir das Diözesanmuseum, dessen Prunkstück der Purpurkodex von Rossano ist – ein griechisches Evangeliar

148

ITALIEN

mit feinst gearbeiteten Miniaturen. Über Santa Maria del Patire und San Giovanni in Fiore fahren wir durch die unvermutete Weite des Naturparks „Sila Grande“ nach Cosenza zurück.

10. Tag – Die Äolischen Inseln (fakultativ) Der heutige freie Tag bietet uns Gelegenheit zu einem Schiffsausflug zu drei Perlen der Äolischen Inseln: Vulcano, Lipari und Stromboli (wetterabhängig, Preis ca. € 45,– p.P.).

5. Tag – Cosenza – Tropea – Capo Vaticano Fahrt auf landschaftlich schöner Strecke über Nicastro und Pizzo nach Tropea, der „Perle des Tyrrhenischen Meeres“. Rundgang durch die Altstadt zum normannischen Dom. Capo Vaticano gewährt uns anschließend – bei gutem Wetter – einen herrlichen Blick auf die Äolischen Inseln und bis nach Sizilien (6 Nächte).

11. Tag – Rückreise Transfer zum Flughafen von Lamezia Terme und Rückflug.

6. Tag – Stilo und Serra San Bruno Wir fahren hoch oben zum Monte Consilino nach Stilo und besichtigen wahre Schmuckstücke aus zwei Epochen: das Kirchlein „Cattolica“ und die Kirche San Francesco. Die Kartause in Serra San Bruno rundet unseren Tag ab. 7. Tag – Gerace und Locri Das mittelalterliche Kleinod Gerace überzeugt mit seiner Kathedrale, dem größten Sakralbau Kalabriens. Der Bischofssitz Locri, mit dem Museum und den Ausgrabungen des antiken „Lokrai Epizephyrii“ aus dem 7.Jh., erwartet uns am Nachmittag. 8. Tag – Vibo Valentia und Pizzo Nach einem Besuch der Höhlenkirche Piedigrotta kommen wir in das bezaubernde Städtchen Vibo Valentia, in dem wir nach Möglichkeit den Dom aufsuchen. Im pittoresken Pizzo hingegen sticht das Kastell hervor, das Ferdinand von Aragonien im 15. Jh. erbauen ließ. 9. Tag – Reggio di Calabria Gegen Ende unserer Reise zweifellos ein Höhepunkt: Die zur Zeit im Palazzo Tommaso Campanella beheimateten „Bronzen von Riace“, imposante Kriegerstatuen, trumpfen durch ihre Ästhetik auf. Auf der Fahrt entlang der wunderschönen Küste bummeln wir durch den aus der Mythologie bekannten Fischerort Scilla, bevor es zurück ins Hotel geht.

Termin 06.06. – 16.06.13 Do – So Leitung: Karin Schuh-Löcker

3ITS7101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Alitalia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.390,– € 156,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).


Studienreisen

Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer „Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele; hier ist erst der Schlüssel zu allem.“ (Johann Wolfgang von Goethe) Glanzlichter: Tal der Tempel von Agrigent; Dom von Monreale; der Ätna. 1. Tag – Anreise und Monreale Flug von München nach Palermo. Fahrt nach Monreale, wo uns gleich der erste Höhepunkt Siziliens erwartet: Im dortigen Dom bewundern wir den größten Mosaikenzyklus des Mittelalters sowie den Kreuzgang des Benediktinerklosters – vielleicht der malerischste ganz Italiens. Anschließend Hotelbezug in Palermo (3 Nächte). 2. Tag – Palermo und Cefalù Palermo, eine Stadt voller Gegensätze und schöner Kunstwerke! Wir besuchen den Dom und den Normannenpalast mit der berühmten Cappella Palatina, einem Juwel byzantinischer Mosaikkunst. Im Baukomplex von La Martorana ist der arabische Einfluss bis heute markant sichtbar. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher ins herrlich am Meer gelegene Städtchen Cefalù. Der Normannendom mit den byzantinischen Goldmosaiken sowie die arabische Waschanlage sind besonders sehenswert. 3. Tag – Erice – Trapani – Segesta Wir fahren über das Land in die kleine beschauliche Bergstadt Erice, wo wir die Normannenburg (soweit zugänglich) und den Dom besuchen. Weiterfahrt nach Trapani und Panoramafahrt entlang der Salinen mit den charakteristischen Windmühlen. Letztes Tagesziel ist Segesta mit seinem idyllisch inmitten der unberührten sizilianischen Landschaft gelegenen dorischen Tempel aus dem 5. Jh.v.Chr. 4. Tag – Im „Tal der Tempel“ Morgens zunächst Fahrt nach Selinunt, wo wir den archäologischen Bezirk mit Akropolis bestaunen können. Der Rest des Tages ist geprägt von der eindrucksvollen Ruinenstadt im „Tal der Tempel“ von Agrigent: Herakles-, Concordia-, Zeus- und Dioskurentempel gehören zu den besterhaltenen griechischen Tempeln überhaupt und lassen die vergangene Blütezeit der Insel lebendig werden. Besuch des Archäologischen Museums (1 Nacht im Raum Agrigent). 5. Tag – Kleinode im Landesinneren Auf dem Weg Richtung Osten erreichen wir zunächst Enna mit der Lombardia-Burg, einer

der bedeutendsten Verteidigungsanlagen der Hohenstaufer. Anschließend machen wir Halt in Piazza Armerina und besuchen die Villa del Casale mit ihren großartigen Mosaiken aus der römischen Kaiserzeit. Anschließend Hotelbezug im Raum Taormina (3 Nächte). 6. Tag – Ätna und Taormina Heute wartet der „König der Vulkane“: Auf der Bergstraße geht es hinauf bis auf ca. 2000 Meter. Von dort aus besteht die Möglichkeit, mit Jeeps bis in Gipfelnähe zu fahren (Preis ca. € 50,–). Anschließend schlendern wir durch Taormina, einen der schönsten Orte Siziliens, das sich auf einer Felsterrasse oberhalb des Meeres befindet, und besichtigen sein weltberühmtes griechisch-römisches Theater. 7. Tag – Syrakus Syrakus – eine der berühmtesten Städte der Magna Graecia und des Römischen Reiches! Das griechische Theater, das römische Amphitheater und der Opferaltar Hierons sind stumme Zeugen der einstigen Bedeutung. Am Nachmittag stehen der Dom, die mythische Arethusa-Quelle sowie der Apollotempel auf dem Programm. Zum Abschluss sehen wir Fort Euryalos, das größte militärische Bauwerk der griechischen Epoche. 8. Tag – Catania und Rückreise Fahrt nach Catania, das 1669 durch einen verheerenden Ausbruch des Ätna völlig zerstört und danach im Barockstil wieder aufgebaut wurde. Auf dem historischen Fischmarkt der Stadt spürt man hautnah das südländische Flair Siziliens. Danach verbleibt noch ausreichend Zeit, um durch die berühmte Via Etnea

Taormina: Das grandiose Theater mit Ätna-Blick

mit ihren prachtvollen Barockpalästen und dem Dom zu bummeln. Am Nachmittag Rückflug von Catania nach München. Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreise „Sizilien zum Osterfest“ auf Seite 81.

Termine 06.04. – 13.04.13 Sa – Sa Leitung: Karin Schuh-Löcker 18.05. – 25.05.13 Sa – Sa Leitung: Barbara Koref

3ITS9001 3ITS9002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie teilweise örtliche Führungen • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München 3ITS9001 ab/bis München 3ITS9002 Zuschlag Einzelzimmer

€1.298,– €1.398,– € 250,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Nicht enthalten sind Eintrittsgelder in Höhe von ca. € 90,– p.P. (Personen unter 18 und über 65 Jahre größtenteils frei oder reduziert). ITALIEN

149


Studienreisen

Die Plaza Mayor befindet sich im Zentrum der spanischen Hauptstadt, nur wenige Meter von der Puerta del Sol entfernt.

Mein Madrid Wenn die Sonne die Prachtfassaden und Straßen in warmes Orange taucht und die Menschen an der Plaza Mayor in den Cafés sitzen und Tapas essen, wird man zum Beobachter und Genießer des spanischen Flairs. Diese Städtereise mit ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten und Kulturschätzen empfehlen wir besonders „Alleinreisenden“.

Glanzlichter: Kunstmuseum Prado; Schloss El Escorial; drei Kulturen in Toledo. 1. Tag – Anreise Morgens Flug nach Madrid. Bei einer orientierenden Rundfahrt durch die mit 668 m höchstgelegene Hauptstadt Europas werden wir die Großzügigkeit der Prachtstraßen bestaunen. Am späteren Nachmittag oder am Abend unternehmen wir einen ersten Spaziergang zur nahegelegenen Plaza Mayor (4 Nächte). 2. Tag – Der Königspalast und El Escorial Vormittags machen wir einen geführten Rundgang durch das Habsburger-Viertel und lernen dabei den Palacio Real, den Königspalast, mit seinem prächtigen Interieur kennen sowie die nahegelegene AlmudenaKathedrale. In der Nähe der Puerta del Sol, dem kartografischen Zentrum Spaniens, haben wir Gelegenheit zu einem kleinen Imbiss. Am Nachmittag fahren wir vor die Tore der Stadt zur klösterlichen Königsresidenz San Lorenzo de El Escorial, die Philipp II. nordwestlich von Madrid in der Sierra de Guadarrama erbauen ließ. Hier wurden seit ca. 400 Jahren fast alle spanischen Könige und Königinnen bestattet. Es bleibt Zeit für einen abendlichen Stadtbummel. 3. Tag – Der Prado und der Retiro-Park Der heutige Morgen gehört dem Prado, dem Staatsmuseum für Malerei und Skulptur mit einer der bedeutendsten Sammlungen der Welt, die Meisterwerke der spanischen und 150

SPANIEN

europäischen Malkunst präsentiert. Im Anschluss an die Führung haben wir freie Zeit in der Hauptstadt. Sie können gern noch etwas länger im Prado verweilen, durch die grüne Oase der Stadt, den Retiro-Park, spazieren oder einen Einkaufsbummel machen.

Termine 09.04. – 13.04.13 Di– Sa Leitung: Ulrike Stahl 01.10. – 05.10.13 Di– Sa Leitung: Dr. Cornelia Geßner

3ESS1901 3ESS1902

Leistungen

4. Tag – Vielfältiges Toledo Toledo ist die Stadt der drei Kulturen – Christen, Juden, Mauren. Bei einem Rundgang durch die hoch auf einem Felsen über einer Schleife des Flusses Tajo gelegenen Stadt bestaunen wir die monumentale Kathedrale, deren Bau im 11. Jh. von den Westgoten begonnen wurde. Die Spuren des Judentums begegnen uns in der von außen unscheinbaren Synagoge El Tránsito und in der ältesten ehem. Synagoge Toledos, Santa María la Blanca. In der Kirche San Tomé mit einem schönen Mudejarturm aus dem 14. Jh. wartet ein weiteres Bild des visionären Malers El Greco auf uns. 5. Tag – Mit Tapas gestärkt zur Rückreise Den Vormittag gestalten wir wie die Einheimischen: Zum frühen Mittagessen genießen wir Tapas, kleine leckere Häppchen, die die Vielfalt der spanischen Küche erahnen lassen. So gestärkt treten wir vom Flughafen Madrid am Nachmittag den Rückflug an.

Unser Tipp: Kombinieren Sie doch diese Reise im Oktober direkt im Anschluss mit unserer Städtereise „Mein Barcelona“. Wir beraten Sie gerne!

• Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem zentral gelegenen Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Tapas-Essen in Madrid • Eintrittsgelder • technische Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer (bei dieser Reise stehen überwiegend Einzelzimmer zur Verfügung!) Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

€1.050,– € 140,–

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel Ganivet, im Herzen der Stadt in der Nähe der Plaza Mayor gelegen.


Studienreisen

Park Güell – ein Kunstwerk aus Mosaik, geschaffen von Antonio Gaudí von 1900–1914. Hier sollten 60 Häuser in den Park gebaut werden, die Menschen sollten dort leben und arbeiten.

Mein Barcelona Wie lässt sich die Wirkung dieser quirligen Stadt beschreiben? Sie erfreut unseren Geist mit Kunst und Architektur, sie schärft unsere Sinne mit gastronomischer Vielfalt und weckt unsere Lebensfreude mit dem bunten Treiben auf Straßen und Plätzen. Und über all dem wächst die Sagrada Familia in den Himmel...

Glanzlichter: Kloster Montserrat; Park Güell; Sagrada Familia. 1. Tag – Anreise Flug nach Barcelona und Fahrt zum Benediktinerkloster Montserrat, das sich an den sog. "zersägten Berg" schmiegt. Wir besichtigen das Kloster und nehmen an der Vesper teil. Mit etwas Glück wird diese sogar vom berühmten Knabenchor Escolania feierlich umrahmt (1 Nacht). 2. Tag – Montjuic und stimmungsvoller Stadtspaziergang Auf dem Weg von Montserrat ins Zentrum fahren wir über den Montjuic, von dem sich uns ein erster atemberaubender Blick auf die lebendige Stadt zu unseren Füßen bietet, der bis aufs Meer reicht. Bei einer ausführlichen Stadtführung spazieren wir am Nachmittag durch das Barrio Gótico und besuchen die Kathedrale mit dem von Gänsen bewachten Kreuzgang. Von der prächtigen gotischen Kirche von Santa Maria del Mar machen wir einen Spaziergang über die berühmte Rambla bis zum Hafen mit dem Turm Colón, wo virtuose Straßenkünstler und einladende Cafés spanisches Flair versprühen (2 Nächte). 3. Tag – Barcelona, ein Spiel mit Form und Farbe Die Hauptstadt der Region Katalonien trägt vor allem die Handschrift des großen Architekten Antonio Gaudí. Heute besichtigen wir zu-

nächst das einzigartige Wahrzeichen der Stadt, die Monumentalbasilika Sagrada Familia für deren Innenbesichtigung und Architekturfeinheiten wir genügend Zeit haben. Wo sonst kann man heute noch hautnah den Bau einer Basilika bestaunen? Auf der Fahrt zur nächsten Gaudi-Attraktion sehen wir das moderne Barcelona im uniformen Schachbrettsystem und katalanischer Jugendstilarchitektur. Voll überschäumender Fantasie präsentiert sich uns der Park Güell mit seiner herrlichen Aussichtsterrasse und der bunten „Schlangenbank“. Hier haben wir Zeit für einen kleinen Mittagsimbiss. Wahre Höhenflüge der Architektur sind auch die Casa Batlló mit ihrem drachenähnlichen Dach sowie die wellenförmige Casa Milà, die wir von außen besichtigen. Am Nachmittag haben wir freie Zeit und am Abend genießen wir ein gemeinsames Abschiedsessen. 4. Tag – Rückreise Heute morgen machen wir noch einen Spaziergang durch das Fischerviertel Barceloneta, bevor wir unseren Rückflug antreten.

Unser Tipp: Kombinieren Sie doch beim Oktobertermin für diese Reise unsere Städtereise „Mein Madrid“ davor und erleben Sie so das vielfältige Spanien. Wir beraten Sie gerne!

Termine 26.05. – 29.05.13 So – Mi Leitung: Ulrike Stahl 06.10. – 09.10.13 So – Mi Leitung: Dr. Anette Konrad

3ESS2901 3ESS2902

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Klostergästehaus und in einem Stadthotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

Unser Tipp: Besuchen Sie doch am Nachmittag eines der vielen interessanten Museen Barcelonas: z.B. das Picasso Museum, das Museu Nacional d’Art de Catalunya oder das Cosmo Caixa Museum.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 765,– € 117,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

SPANIEN

85,–

151


Studienreisen

Andalusien - Zauber des Orients in Europa Lassen Sie sich in den Bann ziehen vom Flair märchenhafter Paläste und Städte, den prächtigen Zeugnissen maurisch-spanischer Kunst! Aussichtsterrassen. Ein typisch spanisches Abendessen, eine Paella, lässt die Reise in geselliger Runde ausklingen. 8. Tag – Rückreise Auf der Fahrt nach Málaga nehmen wir Abschied von Andalusien. Rückflug nach München. Termine

Parkanlage in der Alhambra

Glanzlichter: Alhambra von Granada; Moschee-Kathedrale von Córdoba; Kathedrale und Alcázar von Sevilla. 1. Tag – Anreise Flug nach Málaga. Am Nachmittag unternehmen wir zusammen einen orientierenden Stadtrundgang (1 Nacht). 2. Tag – Die letzte Enklave der Mauren Wir verlassen Málaga und fahren ins geschichtsträchtige Granada. Hier besichtigen wir die weltberühmte Alhambra, den Palast der maurischen Könige mit seinen idyllischen Höfen und Brunnen, und genießen den paradiesischen Spaziergang durch den Generalife Garten. Im Stadtzentrum besuchen wir die imposante Kathedrale sowie die Capilla Real, die prächtige Grablege der Katholischen Könige und ihrer Nachfahren (1 Nacht). 3. Tag – Von Granada nach Córdoba Am Vormittag haben Sie Zeit für einen Streifzug durch die stimmungsvollen Gassen des alten arabischen Stadtviertels Albaicín. Danach bewundern wir in der Cartuja, dem alten Kartäuserkloster, einen Höhepunkt der andalusischen Barockkunst. Unsere Fahrt geht weiter nach Córdoba. Freuen Sie sich an den typischen blumengeschmückten Innenhöfen auf unserem gemütlichen Rundgang zur Juderia, dem Judenviertel mit seinen verwinkelten Gässchen (1 Nacht). 4. Tag – Córdoba – die verborgene Schöne Die Besichtigung der Hauptmoschee Mezquita mit ihrem weitläufigen Säulenwald lässt die arabische Vergangenheit Andalusiens le152

SPANIEN

bendig werden. Nach dem Besuch des Königsschlosses mit seinem Orangenpark lassen wir die Landschaft der Guadalquivir-Ebene an uns vorüberziehen und erreichen Sevilla. Dort beschließen wir den Tag mit einer Rundfahrt zum ehemaligen Expogelände und der Plaza de España. Der angrenzende Park wird von den Einheimischen gerne für einen „Paseo“, den abendlichen Spaziergang, genutzt (2 Nächte). 5. Tag – Glanzvolles Sevilla Höhepunkt des Tages in der andalusischen Hauptstadt ist die Besichtigung der gotischen Kathedrale, die noch heute als drittgrößte Kirche der Christenheit gilt. Von der Giralda, dem Glockenturm aus der Almohaden-Zeit, eröffnet sich uns ein einmaliger Ausblick. Im Alcázar, dem königlichen Palast, und in der Casa de Pilatos begeistern die Dekorationen im Mudejar-Stil. Nachmittags nehmen wir uns Zeit für einen Bummel durch die romantischen Gassen des Barrio Santa Cruz. 6. Tag – Über Jerez zu einem „weißen Dorf“ Unser nächstes Ziel ist Jerez, bekannt für seine Pferde, seinen Flamenco und seine Sherry-Weine, die wir nach einem Stadtrundgang auch kosten. Anschließend geht es hinauf in die Berge, in eines der „weißen Dörfer“ (2 Nächte). 7. Tag – Ronda und eine Paella... In spektakulärer Lage auf einem Felsplateau liegt eine der ältesten, im mittelalterlichen Gepräge erhaltenen Städte Spaniens – Ronda. Wir erleben den Charme der ehemaligen maurischen Metropole bei einem Spaziergang zu den Tajo-Brücken und verschiedenen

16.03. – 23.03.13 Sa – Sa Leitung: Dr. Cornelia Geßner 20.04. – 27.04.13 Sa – Sa Leitung: Peter Kotschwara 04.05. – 11.05.13 Sa – Sa Leitung: Edith Pförringer 14.09. – 21.09.13 Sa – Sa Leitung: Ursula Seeböck-Forster

3ESS1001 3ESS1002 3ESS1003 3ESS1004

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa oder Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleiter • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München ab/bis München 3ESS1001 Zuschlag Einzelzimmer

€1.299,– €1.249,– € 230,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).


Studienreisen

Nicht nur das nächtliche Lissabon mit der Statue des Cristo Rei und der Brücke des 25.April verzaubert die Besucher! Diese Reise führt auch zum anderen Ufer ins eher unbekannte Alentejo.

Mein Lissabon Eine der schönsten Städte der Welt und ihr „Hinterland“ sind absolut sehenswert - überzeugen Sie sich selbst und erfahren Sie, dass es auch „jenseits des Tejo“ Einiges zu entdecken gilt! Glanzlichter: Hieronymitenkloster; Kulturstadt Évora; Naturlandschaft Sierra de Arrábida. 1. Tag – Anreise Flug nach Lissabon. Bei einer orientierenden Fahrt durch die Hauptstadt Portugals mit ihren belebten Avenidas und Plätzen verspüren wir vielleicht schon den ersten Zauber (5 Nächte). 2. Tag – Am Tejo und die Seefahrer Eine Meisterleistung der manuelinischen Baukunst ist das Hieronymitenkloster mit einem Kreuzgang, der seinesgleichen sucht. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Torre de Belém, der in den Fluss gebaut wurde. Am Nachmittag erkunden wir die Unterstadt Baixa, das Einkaufs- und Geschäftsviertel. In einem der Straßencafés in der Nähe des Rossio beenden wir den Rundgang. 3. Tag – Évora – die weiße Stadt Bei einem Ganztagesausflug in den Alentejo erkunden wir diese Kulturstadt auf einer kleinen Anhöhe. Ihre Kathedrale, den römischen Diana-Tempel und die mit Knochen kunstvoll ausgeschmückte Kapelle der S.-FranziskusKirche werden wir beim gemütlichen und informativen Rundgang unter fachkundiger Führung kennen lernen. Vor der Rückkehr nach Lissabon machen wir Halt an der CristoRei-Statue und haben einen traumhaften Blick auf die Stadt „jenseits des Tejo“. Nach der Überquerung der monumentalen Brücke des 25. April bietet sich von unserem Hotel ein entspannter Spaziergang an – abendliches Lisboa – eine strahlende Pracht !

4. Tag – Georgsburg, Alfama und Baixa Zu Fuß durch Lissabon! In der Antonius-Kirche kehren wir zu einem „Besuch beim Stadtpatron“ ein. Von der hoch über der Stadt gelegenen Georgsburg genießen wir den Blick auf die Dächer unter uns. Unser Abstieg führt durch die verwinkelte Alfama. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit im Herzen Lissabons z.B. für eine Fahrt mit der berühmten Straßenbahn oder einem der historischen Aufzüge – ein nostalgisches Erlebnis! 5. Tag – Arrábida – Natur und Meer In Azeitão machen wir eine Kaffeepause und sehen einem Kachel-Handwerker bei der Arbeit zu. In der Sierra de Arrábida erkunden wir das Franziskanerkloster aus dem 16. Jh und probieren die Spezialität in Setúbal, panierten Tintenfisch – „choco frito“ – lassen Sie sich überraschen! Nach einem Spaziergang am Fluss entlang besichtigen wir die Burg der Jakobus-Ritter in Palmela und kehren zum Abendessen nach Lissabon zurück. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen die besten Tipps für weitere Unternehmungen, z.B. den Besuch eines Fado-Lokals. 6. Tag – Rückreise Die Pracht der „Azulejos“ (Schmuck-Kacheln) im Nationalen Kachelmuseum, das in einer ehemaligen Kirche untergebracht ist, lässt uns den Abschied von dieser traumhaften Stadt leichter verschmerzen. Voraussichtlich gegen Mittag treten wir den Rückflug von Lissabon an.

Termine 02.04. – 07.04.13 Di– So Leitung: Dr. Stefan Gatzhammer 01.10. – 06.10.13 Di– So Leitung: Inge Lehniger-Caduff

3PTS1901 3PTS1902

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.180,– € 195,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im zentral gelegenen 4Sterne-Hotel Mundial, im Herzen der Stadt unterhalb der Georgsburg. Alle Zimmer verfügen über Klimaanlage, Satelliten-TV, Radio, Telefon, Minibar und haben speziell doppelverglaste Fenster.

! Bitte beachten Der erste Reisetermin liegt in den Osterferien in Bayern!

PORTUGAL

153


Studienreisen

Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik Das tiefe Blau des Meeres, das satte Grün der Berge und die exotisch bunte Pflanzenvielfalt machen aus der Atlantikinsel eine Oase des ewigen Frühlings.

Besonderer Termin Advent auf Madeira 12.12.– 19.12.13 Do – Do mit stimmungsvoller Beleuchtung Leitung: Hermann Groß

3PTS1403

Termine 21.03. – 28.03.13 Do – Do Leitung: Elfriede Hendl-Fries 30.05. – 06.06.13 Do – Do Leitung: Inge Lehniger-Caduff

3PTS1401 3PTS1402

Leistungen Blütenpracht auf Madeira

Glanzlichter: Korbschlittenfahrt; Levadas; höchste Steilküste Europas. 1. Tag – Anreise Flug nach Funchal. Fahrt zum Hotel, nach dem Zimmerbezug Zeit zur freien Verfügung. 2. Tag – Spaziergang durch Funchal Die Inselhauptstadt wartet mit der prunkvollen Kathedrale Sé und dem Kloster Sta. Clara auf. Keine Wünsche offen lässt die Markthalle, deren Angebot Blumen, Gemüse und exotische Früchte, aber auch eine riesige Fischauswahl umfasst. Ebenso vielfältig präsentiert sich die Stickereikunst in einer typischen Manufaktur. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Erkundungen. 3. Tag – Der „Balkon“ Madeiras In Camacha erstaunen uns die Korbflechter mit ihrem meisterlichen Geschick. Weiter geht es zum Pico do Arieiro, dem zweithöchsten Gipfel der Insel, und ins Naturschutzgebiet Ribeiro Frio, wo wir bis zum exponierten Aussichtspunkt Balcões spazieren. In Santana bewundern wir die strohgedeckten, spitzgiebeligen Häuser, ehe wir über die Landzunge Ponta de São Lourenço und Porto da Cruz zurückkehren. 4. Tag – Durch die Blume... Hoch auf dem Pico dos Barcelos und von der Aussichtsterrasse von Eira do Serrado schweifen unsere Blicke in alle Himmelsrichtungen über üppig bewachsene Täler. Im Herzen von Madeira besuchen wir das Nonnental Curral

154

PORTUGAL

das Freiras. Der Duft der weiten Welt umweht uns im Botanischen Garten. Der restliche Nachmittag steht in Funchal zur freien Verfügung. 5. Tag – Spektakuläre Küste Am Morgen brechen wir auf nach Ribeira Brava und setzen unseren Weg über die ruhige Hochebene Paúl da Serra nach Porto Moniz fort, das sich mit kristallklaren Meeresschwimmbecken rühmen kann. Am Nachmittag geht es über São Vincente und den Encumeada-Pass zum Cabo Girão, der mit 580 m höchsten Steilküste Europas. 6. Tag – Korbschlitten und Madeirawein Durch Pinienwälder und Eukalyptushaine lässt es sich entlang der berühmten Levadas (Bewässerungskanäle) am schönsten wandern. In der Wallfahrtskirche in Monte besichtigen wir dann den Sarkophag von Kaiser Karl I. Ein unvergessliches Erlebnis bietet die Fahrt mit dem Korbschlitten. Nach diesem kleinen Abenteuer empfiehlt sich ein Schluck Wein im ältesten Madeiraweinkeller. 7. Tag – Funchal individuell erleben Der Tag steht zur freien Verfügung, z.B. für einen Ausflug mit einem Dreimastschoner (Nachbau der berühmten Caravelle des Kolumbus) entlang der beeindruckenden Steilküste (Preis ca. € 30,–). 8. Tag – Rückreise Rückflug von Funchal.

• Flug mit Chartermaschinen der Condor oder Linienmaschinen der Air Portugal in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Mittagessen am 3. und am 5. Tag • Weinprobe am 6. Tag • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Korbschlittenfahrt • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.219,– € 198,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Das 4-Sterne-Hotel Four Views Oasis Atlantic in Caniço liegt direkt am Meer neben dem Strand Reis Magos. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon, Föhn, Minibar, Klimaanlage und Safe, haben seitlichen Meerblick und einen Balkon. Das Hotel ist ausgestattet mit einem beheizten Meeresschwimmbad, Hallenbad, u.v.m.


Studienreisen

Die Azoren – ein Hoch auf den Atlantik! Eine Prise Island, ein Hauch Madeira und ein Schuss Saudade – machen den Charme dieser Inseln aus.

Glanzlichter: Kratersee von Furnas; Horta auf Faial; Vulkan von Pico. 1. Tag – Anreise Flug von München (via Porto) nach Ponta Delgada auf São Miguel (3 Nächte). 2. Tag – Der Westen von São Miguel Wir fahren die malerische Südküste entlang bis Vila Franca. Weiter geht es zum FurnasSee, wo wir sehen können, wie über heißen Quellen der „Cozido“, ein erdgegarter Eintopf, gekocht wird. Vom Aussichtspunkt Pico do Ferro genießen wir die herrliche Sicht auf die Vulkanlandschaft. Anschließend geht es durch den wildromantischen Norden zum einzigen Tee-Anbaugebiet Europas, wo wir eine Teeplantage besichtigen und einen Cha Verde probieren können. 3. Tag – Königliche Ausblicke Auf einer imposanten Küstenstraße gelangen wir über Relva in den Westen der Insel zum Pico do Carvao mit herrlichem Rundblick über den Lagoa do Canario. Vom Aussichtspunkt „Vista do Rei“ haben wir einen wahrhaft „königlichen Blick“ auf die Zwillingsseen, die Lagoa de Santiago. Wir fahren hinunter ins Tal und haben Gelegenheit für einen kleinen Spaziergang. Über die Nordküste geht es vorbei an Mosteiros und Bretanha. Unser Mittagessen nehmen wir in einem landestypischen Restaurant ein. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch einen Ananas-Anbaubetrieb. 4. Tag – Faial Flug zur Nachbarinsel Faial. Nachmittags besichtigen wir mit Horta eine der schönsten Ortschaften der Azoren. Die Gebäude mit Fassaden aus dem 18. und 19.Jh. verleihen dem Stadtbild einen einmaligen Charakter (2 Nächte).

6. Tag – Vulkan Capelinhos Wir umrunden die Insel auf der aussichtsreichen Küstenstraße und gelangen so zu den Aussichtspunkten Espalamaca und Alto da Ribeira das Cabras. Höhepunkt der Rundfahrt ist sicherlich der Besuch der Ponta dos Capelinhos, wo die Folgen der vulkanischen Eruption von 1957/58 hautnah zu sehen sind. Wir besuchen das moderne Interpretationszentrum, das die verschiedenen Entwicklungsphasen des Vulkanausbruchs aufzeigt. Am Abend fliegen wir zurück nach São Miguel (3 Nächte). 7. Tag – Der grüne wilde Osten Heute erkunden wir bei einer Rundfahrt die schönsten Sehenswürdigkeiten der östlichen Inselhälfte: Vom Aussichtspunkt Salto do Cavalo haben wir bereits einen ersten Blick auf die Küstenstadt Povoação. Im Städtchen Nordeste erwartet uns wieder ein typisches Mittagessen und anschließend kehren wir über Ponta da Madrugada zum Hotel zurück. 8. Tag – Wale und Vulkansee mit Aussicht Der Vormittag steht zur freien Verfügung: Sie haben die Möglichkeit, auf einem Bootsausflug Wale zu beobachten, die hier recht häufig anzutreffen sind. Nach der Mittagspause besuchen wir die traditionelle Keramikfabrik in Lagoa und genießen bald aus einer Höhe von ca. 900m den Blick auf den Fogo See. In Caldeira Velha besteht die Möglichkeit zu einem entspannten warmen Bad in den natürlichen Thermalquellen und wir beenden den Tagesausflug im Städtchen Ribeira Grande mit einer Verkostung von örtlichen Likören. Mit einem landestypischen Abendessen nehmen wir Abschied. 9. Tag – Rückreise Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach München.

Vulkan von Pico Termin 10.06. – 18.06.13 Mo – Di Leitung: Peter Kotschwara

3PTS1501

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der SATA International in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • 5 Mittagessen • Abschiedsabendessen in Ponta Delgada • Inlandsflüge zur Insel Faial und zurück • Fährfahrten zur Insel Pico und zurück • Eintrittsgelder lt. Programm • Reiseliteratur • Technische Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.890,– € 280,–

5. Tag – Pico – die „kleine“ große Insel Mit der Fähre gelangen wir zur Insel Pico, deren gleichnamiger und imposanter Vulkan mit 2351 m Höhe der höchste Berg Portugals ist. Auf einer Inselrundfahrt kommen wir auch an den Misterios vorbei – riesigen Lavafeldern. Die einheimische Flora ist reich an Zedern, Brasilholz und Lorbeerbäumen sowie an exotischen Blumen. Zum Tagesabschluss verkosten wir die Weine von Pico und kehren nach Faial zurück.

PORTUGAL

155


Studienreisen

Generationen unterwegs: Peloponnes für Jung und Alt Die abwechslungsreiche Zeitreise zwischen Weltwundern der Antike und purer Lebenslust zieht Jung und Alt gleichermaßen in ihren Bann und bietet die perfekte Gelegenheit für Erwachsene, ihren Kindern und Enkelkindern deren Schulwissen als echte, lebendige und lebhafte Geschichte zu erzählen!

4. Tag – Atemberaubende Berglandschaft In grandioser Landschaft entdecken wir nahe der Bergstadt Kalavryta das Mega Spileon, ein über 1000-jähriges Kloster, dessen Mönche zum Teil in Höhlen leben, die nur über Leitern und Stege zugänglich sind. Trutzig und wehrhaft erhebt sich als eines der Nationalheiligtümer auch das Kloster Agia Lavra über Kalavryta und der gewaltigen VouraikosSchlucht, durch die wir die spektakuläre Rückfahrt antreten.

Schatzhaus des Atreus in Mykene

Glanzlichter: Olympia; Orakel von Delphi; Akropolis. 1. Tag – Anreise Flug nach Athen. Vorbei an Megara fahren wir zum Golf von Korinth. Nach dem Zimmerbezug haben wir Gelegenheit, ein erfrischendes Bad im hoteleigenen Pool zu nehmen und die Anlage zu erkunden (7 Nächte). 2. Tag – Agamemnons Reich Mit dem Schiff passieren wir den Kanal von Korinth – eine bautechnische Meisterleistung des 19. Jh.! Nach diesem spektakulären Erlebnis spüren wir in der Akropolis von Mykene zwischen Löwentor, Königspalast und dem Schatzhaus des Atreus den Geist der Epen von Homer, bevor wir in das venezianische Flair der Stadt Nafplion eintauchen. 3. Tag – Die Wiege der Olympischen Spiele Bis heute gehört Olympia zu den schönsten antiken Stätten Europas. Ursprünglich wurde an diesem Ort die Göttin Hera verehrt, später ihr Gatte und Bruder Zeus. Noch heute wird vor dem Tempel der Hera die olympische Flamme entzündet und in die Welt getragen. Als Hauptattraktion gilt der Tempel des Gottes Zeus, der einst eines der sieben Weltwunder, die Zeusstatue des Phidias, beherbergte.

156

GRIECHENLAND

5. Tag – Das Orakel von Delphi Über die größte Schrägseilbrücke der Welt fahren wir nach Delphi. Ähnlich wie in Olympia wurden auch hier sportliche Wettkämpfe abgehalten, während die Priesterin des Gottes Apollon Ratsuchenden ihre vieldeutigen Orakelsprüche verkündete. Das Apollon-Heiligtum und die weltberühmte Statue des bronzenen Wagenlenkers verdienen unsere ganz besondere Aufmerksamkeit. 6. Tag – Sagenhaftes Theater Beim Besuch des antiken Theaters von Epidaurus können wir uns mit einer eigenen kleinen Aufführung von der einzigartigen Akustik überzeugen. Entlang der Küstenstraße fahren wir zum Hafenort Galatas. Mit kleinen Fährbooten erreichen wir von dort aus die Insel Poros, die wir auf eigene Faust erkunden. 7. Tag – Pulsierende Metropole Athen Bestimmen Sie selbst, ob Sie die Reise am Hotelpool ausklingen lassen möchten oder ob Sie sich mit uns auf Entdeckungstour nach Athen begeben (Erwachsene € 75,– Kinder € 55,– bei mindestens 20 Teilnehmern; bei geringerer Teilnehmerzahl kann der Preis variieren). Die Hauptstadt erwartet uns mit vielen herausragenden Monumenten und Plätzen sowie ihrem Wahrzeichen, der weltberühmten Akropolis. Der Besuch des neuen AkropolisMuseums krönt den Tag, so dass uns der Abschied schwer fallen wird. 8. Tag – Rückreise Rückflug von Athen.

Termin 18.05. – 25.05.13 Sa – Sa Leitung: Dr. Claudia Kuntze

3GRS1001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. DU/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Bootsfahrt zur Insel Poros • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Erwachsene ab 18 J. Zuschlag Einzelzimmer

€1.198,– € 169,–

ab/bis München Kinder von 2–11 J. ab/bis München Kinder von 12–18 J.

€ 860,– €1.040,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Das Alkyon Resort Hotel, ein von Gärten und Palmen umgebenes familienfreundliches Hotel, liegt nur 100 m entfernt vom sauberen Vrahati Strand an der Bucht von Korinth. Neben Restaurant, Bar und Beach Bar stehen den kleinen und großen Gästen ein Pool und verschiedene weitere Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit TV, Telefon, Balkon, Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage und Minibar ausgestattet.


Studienreisen

Generationen unterwegs: Schatzsuche auf den Inseln Maltas Wir folgen den Spuren von Seefahrern und Rittern und lüften die Geheimnisse der Insel. Bei einem kleinen Sprachkurs wird sich zeigen, wer in Englisch die Nase vorne hat – Jung oder Alt? Glanzlichter: Festungsstadt Valletta; grüne Insel Gozo; Insel Comino. 1. Tag – Anreise Flug nach Malta und Fahrt nach Mellieha. Wir haben Gelegenheit, ein erfrischendes Bad im hoteleigenen Pool zu nehmen und die Anlage zu erkunden (7 Nächte). 2. Tag – Popeye Village Der Vormittag steht ganz im Zeichen des berühmten Seemanns Popeye. Im Erlebnisdorf Popeye Village schließen wir Bekanntschaft mit Cartoon-Helden und können vielleicht sogar Teil eines Filmabenteuers werden! Am frühen Nachmittag kehren wir zum Hotel zurück. Dort können wir uns am schönen Hotelpool oder am hoteleigenen Sandstrand erholen. 3. Tag – Auf Schatzsuche in der Hauptstadt Malta ist nicht einmal so groß wie der Bodensee. Aber die Hinterlassenschaften zahlreicher Völker, die die Insel einst besetzt hielten, erzählen eine Geschichte, die sehr viel älter ist als unsere. In Maltas Hauptstadt Valletta begeben wir uns heute auf Schatzsuche. Bei einer Schnitzeljagd lernen wir die historischen Schätze der Stadt kennen! Teamgeist, eine gute Beobachtungsgabe und Kreativität sind gefragt! Anschließend haben wir uns ein erholsames Picknick verdient. Am Nachmittag erkunden wir die alte Hauptstadt Mdina und die Blaue Grotte. Wer möchte, kann hier eine Bootstour unternehmen (zahlbar vor Ort). 4. Tag – Englisch lernen macht Spaß! Schon längst ist Englisch ein Muss für Jung und Alt! In kurzen Unterrichtseinheiten wollen wir heute auf spielerische Art unsere Englischkenntnisse auffrischen und erweitern. Unsere Lehrerin erwartet uns im Hotel. So macht lernen Spaß und auch die Erholung kommt an diesem Tag nicht zu kurz. Nach getaner Arbeit erwarten uns Pool und Strand! 5. Tag – Wasserspaß und Tiere Der Marine Park bietet die einzigartige Gelegenheit für Erwachsene und Kinder, unter anderem Delphine, Seelöwen, Papageien und Leguane hautnah zu erleben. Spaß für alle Altersklassen bietet der gleich nebenan liegende

Splash & Fun Park. Neben einem der größten Wellenbecken Europas hält der Park noch zahlreiche weitere kinder- und familiengerechte Attraktionen bereit. 6. Tag – Jeepsafari auf Gozo Mit der Fähre setzen wir über auf die Schwesterinsel Gozo und begeben uns auf eine spannende Jeep-Safari. Wir lernen dabei neben der Calypso-Grotte und der Zitadelle der Inselhauptstadt Victoria kleine Flecken der Insel kennen, die für viele Touristen kaum erreichbar sind. Die Fähre bringt uns zurück nach Malta. 7. Tag – Unbekannte Insel Comino Vom Wasser aus haben wir heute einen herrlichen Blick auf die Küste Maltas. Auf unserer Bootsfahrt zur Insel Comino passieren wir auch die St.-Pauls-Inseln, wo der heilige Paulus im Jahre 60 v. Chr. Schiffbruch erlitten hat. Wir bleiben mit dem Boot vor Comino im kristallklaren Wasser der magischen blauen Lagune liegen. Wir haben die Möglichkeit, am kleinen weißen Sandstrand von Comino an Land zu gehen. An Bord ist für das leibliche Wohl gesorgt. Ein kaltes Buffet mit verschiedenen Leckereien wird uns von den Stewards gereicht. Am frühen Abend bringt uns unser Boot zurück nach Malta. 8. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Rückflug von Malta.

Blick auf Valletta Termin 25.05. – 01.06.13 Leitung: Antje Häberle

Sa – Sa

3MTS1001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air Malta in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad bzw. DU/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Englischkurs • Bootsfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.198,– € 90,–

ab/bis München Kinder von 6–11 J. € 970,– ab/bis München Kinder von 12–16 J. €1.080,– (Preise gelten bei Unterbringung im Doppelzimmer mit den Eltern) Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Ramla Bay Resort, ein von einer großzügigen Gartenanlage umgebenes familienfreundliches Hotel, liegt in Mellieha direkt am Strand. Den Gästen stehen verschiedene Pools zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit TV, Telefon, Balkon, Bad oder Dusche/WC, Haartrockner, Klimaanlage und Minibar ausgestattet.

MALTA

157


Studienreisen

158


Mitteleuropa Deutschland · Österreich · Schweiz

„ Das Reisen ist eine Sache des Herzens. Und wie das Herz unendlich ist, so ist es das Reisen: Diese Unendlichkeit steht jedem zu erfahren offen.“ (Werner Bergengruen)

Hamburger Hafen

159


Studienreisen

Mein Hamburg Wo, wenn nicht hier, schnuppert man den „Duft der großen weiten Welt“. Lassen Sie sich verführen von den vielfältigen Angeboten der Millionenstadt Hamburg! Dieses Jahr bringen wir Sie speziell zur Internationalen Gartenschau (IGS) dorthin. Beispielhaft werden wir Jork mit dem Rathaus „Gräfenhof“, der Windmühle, dem Museum Altes Land und den schönen Obstgärten besuchen. Ein Picknick im Freien rundet unseren Aufenthalt in Jork ab. Danach Rückfahrt nach Hamburg.

Hamburger Hafen

Glanzlichter: Hamburger Hafen; Altes Land; Internationale Gartenschau IGS. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit der Bahn gegen 10.00 Uhr. Direktverbindung nach Hamburg Hbf. Nach Ankunft Zimmerbezug im Hotel. Danach bummeln wir durch den lebendigen Stadtteil St. Georg und besuchen den neuen Mariendom (6 Nächte). 2. Tag – Erste Begegnung mit der Hafenstadt Nach dem Frühstück geht es zur St. Michaeliskirche („Michel“), Wahrzeichen der Stadt Hamburg. Nach der Kirchenführung fahren wir mit dem Aufzug auf den Turm. Nebenan befinden sich die Krameramtstuben, schöne alte Fachwerkhäuser. Eine Stadtrundfahrt führt uns vorbei an den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Das Rathaus lernen wir im Rahmen einer Führung genauer kennen. Ein nicht alltäglicher Spaziergang führt uns unter Wasser durch den Alten Elbtunnel. Abends besuchen wir den Park Planten un Blomen und genießen ein farbiges Wasserlichtkonzert. 3. Tag – Altes Land Zwischen Hamburg und Stade, auf dem fruchtbaren Boden der Elbmarsch, erstreckt sich das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Deutschlands. Typisch sind die kleinen Dörfer mit schmucken Fachwerkhäusern.

160

DEUTSCHLAND

4. Tag – Hamburg – Tor zur Welt Am Vormittag erkunden wir die Hamburger Hafencity. Wir unternehmen einen ausführlichen Rundgang durch die historische Speicherstadt. Hier befindet sich auch das faszinierende Miniwunderland, die größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Anschließend erwartet uns eine interessante Hafenrundfahrt. Das weltgrößte seetüchtige MuseumsFrachtschiff Cap San Diego lädt zu einem Besuch ein. Nach dem Abendessen entführt uns der Nachtwächter nochmals in die Hafengegend, in den berühmt-berüchtigten Stadtteil von St. Pauli. 5. Tag – An der Ostsee Unser Ganztagesausflug führt uns in die ehemals Freie Reichsstadt Lübeck. Auf unserem Stadtrundgang besichtigen wir u. a. das Holstentor, die Marienkirche, den Füchtingshof sowie das Rathaus. Bei unserem Besuch im Buddenbrookhaus lässt sich Weltliteratur vor Ort erleben. Im berühmten Café Niederegger sind Sie zu Kaffee und Kuchen eingeladen! Wir fahren weiter zum Ostseebad Travemünde. Dort bummeln wir durch den historischen Stadtkern und entlang der Strandpromenade. Wer möchte, kommt noch mit auf eine kurze Wanderung in der Lübecker Bucht zum Aussichtspunkt Hermannshöhe. 6. Tag – In 80 Gärten um die Welt Mit einem Alsterdampfer geht es vom Jungfernstieg nach Wilhelmsburg. Auf einer fachkundigen Führung durch die Internationale Gartenschau IGS „In 80 Gärten um die Welt“ erkunden wir das Gelände auf der Elbinsel. Vielleicht möchten Sie auch den restlichen Tag dort verweilen? Sonst haben Sie Zeit für weitere eigene Unternehmungen. Unser Abschiedsabendessen wird heute in einem typisch Hamburger Fischrestaurant serviert.

7. Tag – Rückreise Zum Abschied genießen wir eine beschauliche Schifffahrt auf dem Alsterkanal. Gegen 12.00 Uhr Bahnfahrt zurück nach München. Ankunft um ca. 18.00 Uhr.

Termin 12.05. – 18.05.13 Leitung: Martin Steffe

So – Sa

3DES1201

Leistungen • Bahnfahrt 2. Klasse • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC am 3. und 5. Tag • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Picknick am 3. Tag • Eintrittsgelder • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel gemäß Programm • Schifffahrt auf dem Alsterkanal und zur IGS • Hafenrundfahrt • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Es fällt kein Einzelzimmerzuschlag an!

€1.098,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Ingolstadt Hbf, Nürnberg Hbf, Würzburg Hbf, Fulda Hbf Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Maritim Reichshof in Hamburg. Alle Zimmer verfügen über TV, Telefon, Föhn und Minibar. Das Hotel ist ausgestattet mit einem Hallenbad sowie einer Sauna und befindet sich im Herzen Hamburgs gegenüber dem Hauptbahnhof.

! Bitte beachten An einigen Tagen finden Wanderungen bzw. Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Das Programm wird weitgehend mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.


Studienreisen

Mein Berlin Kommen Sie mit uns in die pulsierende deutsche Hauptstadt und blicken Sie hinter die Kulissen der Geschichte und Gegenwart! Glanzlichter: Schloss und Park von Sanssouci; Pergamonmuseum; Pfaueninsel. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit der Bahn gegen 09.20 Uhr nach Berlin Hbf. Nach Ankunft Zimmerbezug im Hotel. Ein erster Spaziergang führt uns entlang des berühmten Prachtboulevards „Unter den Linden“ bis zum Brandenburger Tor und zum Reichstagsgebäude (6 Nächte). 2. Tag – Klassisches Berlin Beginnend am Alexanderplatz, führt unsere Route zum charmanten Nikolaiviertel, der „Wiege Berlins“. Anschließend besuchen wir den beeindruckenden Berliner Dom, der als größter protestantischer Kirchenbau des 19. Jh. gilt. Wir bestaunen den reich geschmückten Innenraum mit Sauerorgel und Hohenzollerngruft. Bei einer abwechslungsreichen Schifffahrt auf der Spree können wir uns ein wenig erholen, bevor es zum Potsdamer Platz geht, wo die bedeutendsten zeitgenössischen Architekten ihre Visionen verwirklicht haben. Vom Panoramapunkt aus genießen wir die fantastische Aussicht auf Deutschlands Hauptstadt. 3. Tag – Residenzstadt Potsdam Unser Tagesausflug bringt uns in die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam. Wie eine Zeitreise wirkt ein Spaziergang durch die Innenstadt. Der Weg führt uns u. a. zum Alten und Neuen Markt, durch das Holländische Viertel und durch die Brandenburger Straße. Den Nachmittag genießen wir im Schlosspark von Sanssouci und beim Besuch der Sommerresidenz Friedrichs des Großen, die als Hauptwerk deutscher Rokokoarchitektur gilt. 4. Tag – Vom Pergamonmuseum zum Kollwitzkietz Am Vormittag besuchen wir das Pergamonmuseum, das durch seine imposanten Rekonstruktionen antiker Bauten weltweit Berühmtheit erlangt hat. Anschließend fahren wir zum Prenzlauer Berg mit seinen schön renovierten Gründerzeithäusern und dem als Szenetreff bekannten Kollwitzplatz. Nach dem Besuch des jüdischen Friedhofs an der Schönhauser Allee geht es weiter zu den Hackeschen Höfen und zur Oranienburger Straße, wo wir die Neue Synagoge besichtigen.

Blick auf die Museumsinsel

5. Tag – „... und nichts wie raus zum Wannsee!“ Am Wannsee, dem beliebtesten Ausflugsort der Berliner, besuchen wir die LiebermannVilla, das ehemalige Sommerhaus des Malers Max Liebermann. Weiter geht es zum „preußischen Arkadien“ Pfaueninsel. Wir setzen mit der Fähre zu diesem paradiesischen Eiland mit herrlichem Baumbestand und dem weißen Schloss über. Hier können wir einen geruhsamen Spaziergang unternehmen. Ein Schiff bringt uns anschließend nach Schloss Cecilienhof, Tagungsort der Potsdamer Konferenz von 1945. Rückkehr ins Hotel. 6. Tag – Im noblen Westen Wir erkunden den Stadtteil Charlottenburg. Das Museum Berggruen zeigt herausragende Werke der Klassischen Moderne. Danach erhalten wir eine Führung durch das eindrucksvolle Schloss Charlottenburg. Genießen Sie dann einen freien Nachmittag für einen Spaziergang durch den herrlichen Schlosspark, zum Flanieren auf dem Ku’ Damm oder zum Besuch weiterer interessanter Museen. 7. Tag – Rückreise Gegen 12.30 Uhr Bahnfahrt zurück nach München. Ankunft um ca. 19.00 Uhr.

Unser Tipp: Besuchen Sie doch in Ihrer Freizeit den Berliner Zoo. Der erste deutsche Zoo wurde 1884 gegründet. Aufgrund seines großen Artenreichtums zählt er jährlich fast 4 Mio. Besucher.

Termin 25.08. – 31.08.13 So – Sa Leitung: Hannelore Börth

3DES0601

Leistungen • Bahnfahrt 2. Klasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel während des gesamten Aufenthalts • Schifffahrt auf der Spree und auf dem Wannsee • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 895,– € 180,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Nürnberg Hbf, Halle Hbf Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Maritim pro Arte in Berlin. Alle Zimmer verfügen über TV, Radio, Telefon, Föhn, Minibar und Klimaanlage. Das Hotel ist ausgestattet mit einem Hallenbad, Fitness- und Wellnessbereich sowie einer Sauna und befindet sich in zentraler Lage an der Friedrichstraße.

! Bitte beachten An einigen Tagen finden Wanderungen bzw. Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Das Programm wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

DEUTSCHLAND

161


Studienreisen

Marktplatz in Quedlinburg. Wussten Sie schon, dass sich Quedlinburg an der „Straße der Romatik“ befindet? Auf rund 1200 km verbindet Sie bedeutende Bauwerke des 10.–13. Jh.

Adventsstimmung in Quedlinburg Stellen Sie sich einen mittelalterlichen Marktplatz vor, umgeben von prachtvollen Fachwerkhäusern. Darüber wölbt sich ein winterlicher Himmel, der Platz ist erhellt von Sternen- und Kerzenlicht, es duftet nach Lebkuchen und Glühwein... Das alles und noch viel mehr ist Quedlinburg im Advent! Glanzlichter: Stiftskirche und Altstadt von Quedlinburg; Advent in den Höfen; Dom und Domschatz von Halberstadt. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 8.30 Uhr. Weiterfahrt nach Naumburg. Der gotische Dom St. Peter und Paul ist durch seine 12 Stifterfiguren, u. a. Uta und Ekkehard, weltberühmt. Für die folgenden Nächte sind wir zu Gast in Quedlinburg (4 Nächte). 2. Tag – Quedlinburg – die Wiege Deutschlands Wir erkunden heute das malerische Quedlinburg, die Wiege der deutschen Geschichte. Aufgrund ihrer großen Bedeutung steht die Stadt auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Wir besichtigen die Stiftskirche St. Servatii, einen einzigartigen Sakralbau im hochromanischen Stil. Mehr als 1300 Fachwerkhäuser bilden den historischen Kern von Quedlinburg. Bei unserem Rundgang stehen auch die Wipertikirche mit Krypta sowie die Marktkirche St. Benedikti auf dem Programm. Der Ständerbau ist das einzig vollständig erhaltene Fachwerkhaus Deutschlands und ein Museum, das wir nun besuchen. In der Kirche St. Blasii erwartet uns ein adventliches Orgelkonzert. Nach dem Abendessen lockt uns der „Advent in den Höfen“. Genießen Sie die heimelige Atmosphäre in über zwanzig Innenhöfen, die nur jetzt ihre Türen öffnen. 3. Tag – Halberstadt – das Tor zum Harz Unser erstes Ziel ist heute das Städtchen Blankenburg. Die verwinkelten Gassen der

162

DEUTSCHLAND

Altstadt, das historische Rathaus, die Barockgärten sowie die Bergkirche St. Bartholomäus werden Sie begeistern! Die Fahrt geht weiter in das über 1200-jährige Halberstadt. Hier besichtigen wir ausführlich die romanische Liebfrauenkirche mit ihren prächtigen Chorschranken sowie den gotischen Dom. Ein absolutes Highlight ist der kostbare Domschatz. Dieser gilt als die größte Sammlung mittelalterlicher Kunst, die in Deutschland bei einer Kirche erhalten blieb. 4. Tag – Gernrode – Juwel auf der „Straße der Romanik“ Unser Halbtagesausflug führt uns nach Gernrode. Wir erleben eine interessante Führung durch die Stiftskirche St. Cyriakus. Sie gilt als einziges nahezu unverändertes Bauwerk aus ottonischer Zeit. Zurück in Quedlinburg, unternehmen wir einen Spaziergang auf den Münzenberg, der uns mit einem herrlichen Blick auf Stadt und Burgberg belohnt. Die Ruinen der Marienkirche erzählen von vergangenen Zeiten. Der Tag klingt mit einem gemütlichen Bummel über den Weihnachtsmarkt aus. Kann es eine schönere Kulisse geben als den Quedlinburger Markt mit seinen repräsentativen Fachwerkhäusern? 5. Tag – Rückreise Wir verlassen Quedlinburg Richtung Bernburg. Auf unserem Spaziergang durch das schöne Städtchen an der Saale besuchen wir u. a. die Kirche St. Stephani. Sie gilt als Prototyp romanischen Dorfkirchenbaus. Anschließend fahren wir nach München zurück. Ankunft gegen 18.00 Uhr.

Termin 06.12. – 10.12.13 Fr– Di Leitung: Dr. Michael Groß

3DES1301

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 645,– € 96,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Köschinger Forst, Nürnberg-Feucht, Bayreuth Hbf. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Precise Quedlinburger Stadtschloss in Quedlinburg. Das Hotel ist ein zauberhaftes Schloss aus dem 16. Jahrhundert mit einem neu errichteten, modernen Anbau. Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer verfügen über TV, Telefon, Safe und Minibar. Das Hotel befindet sich in zentraler Lage in Quedlinburg.


Studienreisen

KlosterSommer im Harz Ob für Naturliebhaber, Kulturinteressierte oder Entdecker – der Harz ist immer eine Reise wert! Nicht umsonst gibt es hier so viele UNESCO-Welterbestätten. Lassen Sie sich faszinieren von traumhaften Landschaften und magischen Sagen und nutzen Sie die kulturellen Highlights des „KlosterSommers“! Glanzlichter: Kaiserstadt Goslar; Abendführung und Kniesteressen im Kloster Walkenried; Fahrt auf den Brocken. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 9.00 Uhr. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel in Braunlage und werden mit Kaffee und Kuchen begrüßt (7 Nächte). 2. Tag – UNESCO-Welterbe im Westharz Unser heutiger Ausflug führt uns in die Kaiserstadt Goslar. Wir erkunden die einzigartige Fachwerk-Altstadt. Hier gibt es die Marktkirche St. Cosmas und Damian, die Jakobikirche, das Rathaus mit Huldigungssaal sowie die Kaiserpfalz zu entdecken. Nachmittags geht es weiter zum Erzbergwerk Rammelsberg. Unser Rundgang führt uns durch den RoederStollen, einem stillgelegten Wasserkraftwerk. 3. Tag – Im Harzer Sagenland Nach dem Frühstück tauchen wir ein in die faszinierende Welt der Rübeländer Tropfsteinhöhlen. Danach fahren wir durch das Talsperrengebiet der Rappbode-Stauseen durch eine bizarre Felsenlandschaft zum Felsplateau Hexentanzplatz. Mit der Seilbahn gelangen wir auf die berühmte Roßtrappe. Zum Abschluss des Tages bummeln wir durch das Städtchen Thale und besuchen das Kloster Wendhusen. 4. Tag – Klöster im Harz Unser erstes Ziel ist heute das Städtchen Blankenburg. Die verwinkelten Gassen der Altstadt, das historische Rathaus, die Barockgärten sowie die Bergkirche St. Bartholomäus werden Sie begeistern! Ein besonderes Highlight ist der Besuch des ehemaligen Zisterzienserklosters Michaelstein mit seinem Klostergarten. Im Kreuzgang, Refektorium und Kapitelsaal lässt sich das einfache Leben der Mönche nachvollziehen. Weiter zum Kloster von Walkenried mit seinem berühmten Kreuzgang. Die Klausur birgt heute das hochinteressante ZisterzienserMuseum. Wir genießen hier abends ein rustikales Kniesteressen sowie eine Führung durch den Kreuzgang im Schein hunderter Kerzen.

herrlichen Landschaft oder entspannen Sie im Kurpark oder im hoteleigenen Wellnessbereich. Ein Besuch im barocken Kloster Wöltingerode mit Verkostung der Spirituosen rundet den Tag ab. 6. Tag – Von Wernigerode zum Brocken Heute erwartet uns ein Besuch der bunten Fachwerkstadt Wernigerode. Unser Rundgang beinhaltet auch die Besichtigung des Rathauses und der Liebfrauenkirche. Mit einem Planwagen erreichen wir das romantische Residenzschloss. Die nostalgische Harzer Schmalspurbahn und die Brockenbahn bringen uns zum höchsten Gipfel des Harzes, dem Brocken. 7. Tag – Quedlinburg – die Wiege Deutschlands Wir erkunden heute das malerische Quedlinburg, die Wiege der deutschen Geschichte. Wir besichtigen die Stiftskirche St. Servatii, einen einzigartigen Sakralbau im hochromanischen Stil, sowie den Domschatz. Bei unserem Rundgang durch den historischen Stadtkern stehen auch die Wipertikirche mit Krypta sowie die Marktkirche St. Benedikti auf dem Programm. Der Ständerbau ist das einzig vollständig erhaltene Fachwerkhaus Deutschlands und ein Museum, das wir besuchen. 8. Tag – Rückreise Wir verlassen Braunlage und reisen durch den Hochharz, über Nordhausen sowie durch das Kyffhäusergebirge zurück nach München. Ankunft gegen 18.00 Uhr.

Walkenried, Zisterzienserkloster mit Museum Termin 07.09. – 14.09.13 Sa – Sa Leitung: Werner Häußner

3DES1101

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension, zusätzlich 1 × Kaffee und Kuchen • Eintrittsgelder • Planwagenfahrt • Fahrt mit der Harzer Schmalspur- und Brockenbahn • Seilbahnfahrt Roßtrappe • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 998,– € 78,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Köschinger Forst, Nürnberg-Feucht, Bayreuth Hbf. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Berghotel Maritim in Braunlage. Die traditionell eingerichteten Zimmer verfügen über TV, Telefon und Minibar. Die Benutzung des hoteleigenen Schwimmbads sowie die Teilnahme am Abendprogramm mit Tanz und Livemusik am Freitagund Samstagabend ist im Preis inkl. Das Hotel liegt ruhig am Fuße des Wurmbergs, nur wenige Minuten vom Ortskern entfernt.

5. Tag – Tag in Braunlage Der Tag steht zur freien Verfügung in Braunlage. Genießen Sie einen Spaziergang in der DEUTSCHLAND

163


Studienreisen

Thüringen – das „grüne Herz“ Deutschlands Kaum eine Region Deutschlands ist so von Kultur und Geschichte geprägt wie Thüringen. Gerade im Van-de-Velde-Jahr lohnt sich eine Reise hierher. Folgen Sie mit uns den Spuren des „Alleskünstlers“ sowie der großen Dichter Goethe und Schiller!

Anna-Amalien-Bibliothek in Weimar

Glanzlichter: Sonderausstellung „Leidenschaft, Funktion und Schönheit“; Anna-Amalien-Bibliothek in Weimar; Wartburg und historische Abendmusik in Eisenach. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit dem Bus gegen 9.00 Uhr. Fahrt nach Arnstadt (7 Nächte). 2. Tag – Klassisches Weimar Auf unserem Rundgang erkunden wir das „klassische Weimar“ und besuchen die Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche) mit dem Altar von Lucas Cranach d. Ä. Danach erleben wir eine Führung in der nach einem Großbrand wiedereröffneten Anna-AmalienBibliothek mit dem weltberühmten Rokokosaal. Ein gemütlicher Spaziergang durch den Park an der Ilm bringt uns zu Goethes Gartenhaus. 3. Tag – Malerisches Erfurt Unser Tagesausflug führt uns nach Erfurt, der alten Universitäts- und Handelsstadt. Auf unserer Tour durch die charmante Altstadt erwarten uns folgende Höhepunkte: Domberg mit Mariendom und Severikirche, Fischmarkt, Krämerbrücke, Anger. Anschließend besuchen wir das Rokokoschloss Molsdorf, welches, nicht nur wegen des traumhaften Parks, auch als „Thüringer Sanssouci“ bezeichnet wird.

164

DEUTSCHLAND

4. Tag – Eisenach – auf den Spuren der hl. Elisabeth und Luthers Wir erleben heute einen interessanten Tag in Eisenach, einst Residenz der thüringischen Landgrafen. Unser Spaziergang durch die Eisenacher Altstadt, die komplett unter Denkmalschutz steht, führt uns zum Historischen Markt, zur Georgenkirche, dem Predigerkloster und dem Lutherhaus. Besonders dürfen Sie sich auf den Besuch der Wartburg freuen. Sie ist eine der bekanntesten deutschen Burgen aus dem 11. Jh. mit malerischen Fachwerkbauten, Burghöfen und Wehrgängen. Zum Tagesabschluss genießen wir historische Abendmusik mit einer Sonderführung im Bachhaus. 5. Tag – „Alleskünstler“ Van de Velde Anlässlich des Van-de-Velde-Jahrs führt unser Weg nochmals nach Weimar. Wir besuchen die Sonderausstellung „Leidenschaft, Funktion und Schönheit. Henry van de Veldes Beitrag zur europäischen Moderne“. Der „Alleskünstler“ leitete in der Kunst die Neuzeit ein. Danach erwartet uns eine Führung im barocken Schloss Belvedere, einst Lustschloss von Herzog Ernst August. Auch Goethe war hier oft zu Gast. 6. Tag – Erinnerungen an den Bauernkrieg 1525 Das Schicksal Bad Frankenhausens ist eng mit dem Bauernkrieg 1525 verbunden. Davon zeugt das größte Historiengemälde Deutschlands, das „Bauernkriegs-Panorama“. Nachmittags geht es weiter zur Wasserburg Heldrungen. Auf unserer Führung durch das Schloss, in dem sich auch eine Thomas-MüntzerGedenkstätte befindet, erfahren wir vieles über das Leben des Bauernführers. 7. Tag – Im Thüringer Wald Heute erwartet uns ein interessanter Ausflug in den Thüringer Wald nach Oberhof. Wir begeben uns auf Erkundungstour in den Rennsteiggarten, den größten und artenreichsten Alpingarten Deutschlands. Am Nachmittag erreichen wir das ehemalige PrämonstratenserChorherrenstift Veßra. Wir besichtigen die mittelalterliche Klosteranlage mit Hennebergischem Museum.

8. Tag – Rückreise Rückfahrt von Arnstadt über Nürnberg nach München. Ankunft gegen Abend.

Termin 10.06. – 17.06.13 Mo – Mo Leitung: Dr. Michael Groß

3DES0301

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 870,– € 84,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Köschinger Forst, Nürnberg-Feucht, Bayreuth Hbf Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 3-Sterne-Hotel Krone in Arnstadt. Das familiengeführte Haus befindet sich direkt am Hauptbahnhof, nur 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Alle Zimmer verfügen über Radio, TV und Telefon.


Studienreisen

Auf Römerstraßen rund um Trier Trier, die älteste Stadt Deutschlands, hat mehr zu bieten als alte Steine. Erleben Sie mit uns lebendige Geschichte, genießen Sie beschauliche Landstriche und – nicht zuletzt – auch ein Gläschen des vorzüglichen Weins! Glanzlichter: Römisches Trier; Schifffahrt auf der Mosel; Weinprobe in den Bischöflichen Weingütern. 1. Tag - Anreise Gegen 9.00 Uhr Fahrt mit dem Bus vorbei an Stuttgart und Karlsruhe nach Koblenz. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen zwischen der Basilika St. Kastor und der Liebfrauenkirche erkunden wir die historische Altstadt. Am Deutschen Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet, grüßt Kaiser Wilhelm (1 Nacht). 2. Tag – Vom Rhein an die Mosel Im Landesmuseum Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein besichtigen wir die Archäologische Sammlung sowie die Zeitgärten auf dem Dach. Weiter geht es nach Moselkern. Von dort wandern wir zur romantisch gelegenen Burg Eltz mit ihrer mehr als 500-jährigen Baugeschichte. Abends Ankunft in Mertesdorf bei Trier (6 Nächte). 3. Tag – Großherzogtum Luxemburg Morgens besuchen wir die römische Villa in Nennig mit dem berühmten Gladiatorenmosaik. In der rekonstruierten Villa Borg lässt sich das Leben der Römer „live“ nachempfinden. In der Taverne wird uns ein römisches Gastmahl serviert. Danach Fahrt nach Luxemburg. Bei einer fachkundigen Führung erkunden wir die mehr als 1000-jährige Stadt. Wir sehen u.a. den Konstitutionsplatz, das Regierungsviertel, die ehemalige Festung Corniche, den großherzoglichen Palast sowie den Wilhelmsplatz. 4. Tag – Trier: 2000 Schritte – 2000 Jahre Trier, Deutschlands älteste Stadt, steht aufgrund seiner langen Geschichte auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Stadtrundgang, u.a. mit Besichtigung der 1800 Jahre alten Porta Nigra, Hauptmarkt, dem Dom, der ältesten Bischofskirche Deutschlands, St. Matthias mit dem Apostelgrab sowie der wichtigsten Ausgrabungsstätten aus der Römerzeit. Nach dem Abendessen genießen wir eine Weinprobe in den Bischöflichen Weingütern.

5. Tag – Ausflug in die Vulkaneifel Ein weiterer Ausflug führt uns in die Eifel, zunächst nach Himmerod an der Salm. Hier besuchen wir die Zisterzienserabtei, erste und einzige noch existierende Gründung des hl. Bernhard in Deutschland. Wir setzen die Fahrt nach Manderscheid fort. Im Maarmuseum erfahren wir Wissenswertes über die Vulkaneifel. Anschließend erleben wir eine einzigartige Landschaft, die von Maartrichtern und Vulkankegeln geprägt ist. 6. Tag – Im Moseltal Heute geht es an die Mosel, zunächst nach Traben-Trarbach, der Stadt des Jugendstils. Auf dem Schiff durchqueren wir eine der schönsten Strecken bis nach Bernkastel-Kues. Auf unserem Rundgang durch das charmante Städtchen erleben wir u. a. auch eine Führung durch das Cusanusstift mit Bibliothek, Kreuzgang und Stiftskapelle. Später erwartet uns eine Fahrt mit der Panoramabahn sowie eine Wanderung in die Weinberge und eine Weinprobe beim Winzer. 7. Tag – Auf Entdeckungstour in Trier Die Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum in Trier verfügt über bedeutende Exponate, u. a. aus dem römischen Augusta Treverorum. Unser Nachmittagsausflug führt uns zur Igeler Säule, dem besterhaltenen römischen Pfeilergrabdenkmal nördlich der Alpen, sowie zum Grutenhäuschen, einem kleinen Tempel. Anschließend bummeln wir durch den idyllischen Stadtteil Pfalzel, wo es weitere Ruinen aus der Römerzeit zu bewundern gibt.

Porta Nigra, Trier

8. Tag – Rückreise Nach dem Frühstück erfolgt die Abreise. Am frühen Nachmittag erreichen wir Maulbronn. Dort besuchen wir die ehemalige Zisterzienserabtei, ein beispielhaftes Werk mittelalterlicher Kunst. Danach Rückfahrt nach München. Ankunft am Abend.

Termin 11.05. – 18.05.13 Leitung: Antje Häberle

Sa – Sa

3DES1001

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • 1 × römisches Mittagessen • 2 Weinproben • Eintrittsgelder • Schifffahrt auf der Mosel • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 975,– € 140,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Augsburg Ost, Ulm Ost, Stuttgart Flughafen

DEUTSCHLAND

165


Studienreisen

Blick auf den winterlichen Wörthersee – die berühmte Wallfahrtskirche erhebt sich auf einer Halbinsel am Südufer des Wörthersees.

Advent rund um den Wörthersee Weihnachten in Kärnten hat noch den Geruch nach Weihrauch, Tannenzweigen und Lebkuchen. Hier ist die Vorweihnachtszeit richtig besinnlich – die stillste Zeit des Jahres wird zelebriert, viele traditionelle Christkindlmärkte sind romantische Fixpunkte im vorweihnachtlichen Kärnten. Glanzlichter: Christkindlmarkt Villach; Klagenfurt; Advent-Schifffahrt. 1. Tag – Anreise Morgens Fahrt von München mit dem Bus. Wir fahren vorbei an Rosenheim, Salzburg und Bischofshofen nach Villach. Wir unternehmen einen kurzen Altstadtspaziergang durch die malerischen Gassen zwischen Burg und Hauptplatz. Sie haben genug Zeit, um den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf sich wirken zu lassen und den herrlich nach Zimt und Nelken duftenden Punsch oder den traditionellen Glühwein zu verkosten. Am späten Nachmittag fahren wir weiter nach Pörtschach. 2. Tag – Advent in der Landeshauptstadt Heute fahren wir entlang des Wörthersees nach Klagenfurt. Bei einem geführten Spaziergang lernen Sie die malerische Altstadt mit ihren vielen verwinkelten Gässchen kennen. Wir erreichen den Weihnachtsmarkt auf dem Neuen Platz. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Geschenke, handgearbeiteten Weihnachtsschmuck, Adventgebäck und jede Menge Standerln mit Glühwein und kleinen Imbissen zum Aufwärmen. Das Abendessen nehmen wir in einem Gasthaus in der Innenstadt ein. 3. Tag – Am Wörthersee Nach dem Frühstück fahren wir nach Viktring. Wir besuchen die Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters mit den sehenswer-

166

ÖSTERREICH

ten Fresken. Nach einer wärmenden Mittagspause fahren wir weiter nach Velden. Nach einem Rundgang über den Adventsmarkt führt Sie eine Advent-Schifffahrt zurück nach Pörtschach. An der Anlegestelle hält man Fackeln für Sie bereit; nach kurzer Wanderung ist Ihr Hotel erreicht. Der Tag klingt beim „Stillen Advent“ im Adventseedorf aus. 4. Tag – Rückreise Am Vormittag besteht Gelegenheit zum Besuch des Sonntagsgottesdienstes. Danach fahren wir an das Südufer des Wörthersees und besuchen die beiden idyllisch gelegenen Kirchen auf der Halbinsel Maria Wörth. Zurück geht es über Bischofshofen, Salzburg und Rosenheim nach München.

Termin 05.12. – 08.12.13 Leitung: Lidija Vindiš

Do – So

3ATS0301

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Abendessen in einem Gasthaus in Klagenfurt am 2. Tag • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 585,– € 63,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Parkhotel Pörtschach in Pörtschach. Alle Zimmer verfügen über Sat-TV, Radio, Telefon, Föhn, Minibar, Bademäntel, Badetücher, Safe und Balkon. Das Hotel ist ausgestattet mit einem Hallenbad, Fitnessraum, Biosauna, Kräuterdampfbad und einer finnischen Sauna und befindet sich in einer schönen Parkanlage.


Studienreisen

Fahrt mit dem GlacierExpress: Von Zermatt aus, dem beschaulichen Weltkurort am Fuße des Matterhorns, führt uns die Reise in die mondäne Ferienstube St. Moritz.

Schweizer Bergwelt Unterwegs mit dem Bernina- und Glacier-Express. Der Ausblick auf die zahlreichen Viertausender ist atemberaubend und unvergesslich! Glanzlichter: Panoramafahrt mit dem Glacier- und Bernina-Express. 1. Tag – Anreise Abfahrt von München mit der Bahn gegen 7.00 Uhr. Fahrt über St. Margrethen, Zürich, Lausanne, entlang des Genfer Sees und über Visp nach Zermatt (2 Nächte). 2. Tag – Die Walliser Alpen Damit Sie gemütlich in die Bergwelt der Schweiz starten, steht Ihnen dieser Tag zur freien Verfügung. Sie haben Gelegenheit zu Ausflügen in die Region am Fuße des Matterhorns mit herrlichen Ausblicken auf die zahlreichen Viertausender. Genießen Sie den Tag z.B. bei einer Fahrt mit den Monte-RosaBahnen auf den Gornergrat bis auf eine Höhe von 3089 m (Preis ca. € 45,–). Von dort aus haben Sie einen unvergleichbaren Blick auf das beeindruckende Monte-Rosa-Massiv mit dem zweithöchsten Gipfel der Alpen, der Monte-Rosa-Dufourspitze (4634 m). Weitere Möglichkeiten: mit der Seilbahn auf das Kleine Matterhorn (3884 m) oder mit der Gondelbahn zum Schwarzsee zu fahren. Gerne macht Ihnen unser Reiseleiter weitere Empfehlungen zur Freizeitgestaltung.

3. Tag – Mit dem Glacier-Express nach Graubünden Ganztägige Panoramafahrt mit dem berühmten Glacier-Express durch das Herz der Schweiz. Im „langsamsten Schnellzug der Welt“ fahren wir über beeindruckende 291 Brücken und durch 91 Tunnel durch eine atemberaubende Landschaft. Fahrt durch den Furkatunnel und über den Oberalppass (2033 m); vorbei am Kloster Disentis und durch die wilde Rheinschlucht führt uns der Weg nach Reichenau, wo sich Vorder-und Hinterrhein vereinigen. Am späten Nachmittag kommen wir in St. Moritz an (2 Nächte).

Termin

4. Tag – Majestätische Schneeberge und Palmen Heute fahren wir zunächst auf der Berninastrecke über Pontresina zur Bernina-Passhöhe auf 2253 m und weiter zur Alp Grüm. Weiter geht es hinunter nach Poschiavo und ins Veltin nach Tirano. Hier spazieren wir zur Wallfahrtskirche Madonna di Tirano und bummeln durch die pittoreske Altstadt. Am Nachmittag Fahrt mit dem Bernina-Express, der höchstgelegenen Adhäsionsbahn Europas, zurück nach St. Moritz.

Preise pro Person im Doppelzimmer

17.09. – 21.09.13 Di– Sa Leitung: Leonhard Bergsteiner

3CHS0401

Leistungen • Bahnfahrt 2. Klasse deutsche Strecke/1. Klasse Schweizer Strecke • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Mittagessen im Glacier-Express am 3. Tag • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.135,– € 100,–

5. Tag – Rückreise Morgens Abreise von St. Moritz. Wir fahren über Chur, dann vorbei am Züricher See nach Zürich. Nachmittags weiter über St. Gallen, St. Margrethen nach München. Ankunft am frühen Abend.

SCHWEIZ

167


Studienreisen

168


Osteuropa Polen · Slowakei · Kroatien · Baltikum · Russland · Rumänien · Tschechien · Albanien

„Nimm ein Stück Seele des Reiselandes in dir auf, und lasse deine Wertschätzung in den Herzen der Menschen zurück.“ (Helga Schäferling)

Landschaft in Slowenien

169


Studienreisen

Polens Nordosten – Warschau, Danzig und Masuren Lange Zeit zu Unrecht wenig beachtet: Unser östliches Nachbarland besitzt traditionsreiche Kulturstädte und wunderbare Naturlandschaften. Zeit, sich ein eigenes Bild zu machen. 4. Tag – Wanderdünen am Ostseestrand und die Kaschubei Unsere Reise führt in den Słowinski-Nationalpark zu den einzigartigen Wanderdünen. Zurück fahren wir durch die seenreiche Landschaft der Kaschubei.

Masurische Seenlandschaft

Glanzlichter: Wanderdüne im Słowinski Nationalpark; Torún; Bootsfahrt auf der Krutynia. 1. Tag – Anreise nach Posen Flug nach Poznan´ (Posen). Keine Stadt ist enger mit der polnischen Nationalität verbunden. Hier steht das vielleicht schönste Gebäude Polens: das Renaissancerathaus. Nach einem Streifzug durch die Altstadt geht es weiter nach Gniezno (Gnesen) (1 Nacht). 2. Tag – Über Thorn nach Danzig Am Vormittag erreichen wir die Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus. Torun´ ist die schönste aller polnischen Hansestädte und präsentiert sich mit einem wunderbaren Altstadtmarkt. Am Abend endlich Gdan´sk (Danzig)! Nach den Kriegszerstörungen haben die Danziger ihre Stadt mit großer Sorgfalt wieder aufgebaut. Am Langen Markt reihen sich stattliche Patrizierhäuser, über den Dächern erhebt sich imposant die Marienkirche, das weltgrößte Gotteshaus aus Backstein (3 Nächte). 3. Tag – Dreistadt: Wiege der Solidarnos´c´ Im unterirdischen Museum „Wege zur Freiheit“ erfahren wir die Geschichte der Bewegung, die zum Sturz des kommunistischen Regimes führte. Am Nachmittag besuchen wir die Hafenstadt Gdynia (Gdingen) und das ehemalige Ostseebad Sopot (Zoppot).

170

POLEN

5. Tag – Über Marienburg und Frauenburg Zunächst bewundern wir in Malbork (Marienburg) die größte Backsteinfestung Europas. In Frombork (Frauenburg) am Frischen Haff besuchen wir die Wirkungsstätte des Astronomen Nikolaus Kopernikus. Anschließend fahren wir nach Elbla˛g (Elbing). Die Stadt besticht durch den teils in historisierender Architektur wieder erstehenden alten Kern (1 Nacht). 6. Tag – Durch das Ermland in die Masuren Über Orneta erreichen wir Lidzbark Warmin´ki (Heilsberg) mit der imposanten Burg des Deutschen Ordens. Danach statten wir Olsztyn (Allenstein) einen Besuch ab. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt in die Masuren fort und besuchen zunächst die be´ ˛ ta Lipka rühmte Wallfahrtskirche in Swie (Heilige Linde). Anschließend besichtigen wir die Überreste der „Wolfsschanze“ bei Ke˛trzyn (Rastenburg). Wir übernachten in Mragowo (Sensburg) (2 Nächte). 7. Tag – Masurenrundfahrt Bei einer Schifffahrt auf dem Beldahnsee von Mikołajki (Nikolaiken) nach Ruciane Nida erleben wir die große Weite der masurischen Seen. Später besuchen wir das AltgläubigenKloster von Wojnowo. Am Nachmittag durchstreifen wir mit Stakenbooten auf der Krutynia die urwaldähnliche Landschaft der Johannisburger Heide. 8. Tag – Warschau: Phönix aus der Asche Aufbruch Richtung Hauptstadt. Die Warschauer trotzten der Komplettzerstörung nach dem 2. Weltkrieg und machten sich an den Wiederaufbau: Auf dem Schlossplatz steht das originalgetreu aufgebaute Königsschloss (Außenbesichtigung) und der Altstadtmarkt ist eine der bemerkenswertesten Nachkriegsrekonstruktionen in ganz Europa (1 Nacht).

9. Tag – Rückreise Am Vormittag spazieren wir über den Boulevard Nowy Swiat und kehren in die Schokoladenmanufaktur Wedel ein. Zum Abschluss noch eine kleine Ruhepause im Łazienki Park, bevor wir den Rückflug antreten. Termin 31.08. – 08.09.13 Sa – So Leitung: Dr. Stefan Gatzhammer

3PLS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Verkostung von Thorner Lebkuchen • Verkostung in der Schokoladenmanufaktur Wedel • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Orgelvorführung • Schifffahrten lt. Programm • Nationalparkgebühren • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.465,– € 250,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–


Studienreisen

Slowenien und Kroatien Diese besondere Rundreise führt Sie nicht nur zu 7 UNESCO-Welterbestätten wie z.B. Dubrovnik, sondern auch in urwaldähnliche Nationalparks und zu malerischen Städten an der Adria. Glanzlichter: Plitwitzer Seen; Dubrovnik; Diokletianspalast in Split 1. Tag – Anreise nach Zagreb Um 7:00 Uhr Abfahrt mit dem Bus von München. Wir fahren über Salzburg, die Tauernautobahn und durch den Karawankentunnel zunächst nach Bled und erreichen am Spätnachmittag Zagreb, dessen historisches Zentrum wir bei einer Orientierungsrundfahrt kennen lernen (1 Nacht). 2. Tag – Zagreb – Plitwitzer Seen – Sinj Weiterfahrt über Karlovac zum Nationalpark Plitwitzer Seen, landschaftlicher Höhepunkt dieser Reise mit seinen 16 blaugrünen klaren Seen, die über 92 Wasserfälle miteinander verbunden sind. Bekannt wurde er als Drehort zahlreicher Karl-May-Filme wie z.B. „Der Schatz im Silbersee“. Abends Ankunft in Sinj (1 Nacht). 3. Tag – Imotski – Mostar – Medjugorje – Dubrovnik Vormittags besichtigen wir das Karst-Phänomen des Blauen und Roten Sees bei Imotski, bevor wir nach Mostar mit seiner berühmten „Halbmondbrücke“ kommen. In Medjugorje besuchen wir anschließend die Wallfahrtskirche und die Stelle der Marienerscheinungen, die seit 1981 jährlich mehrere Millionen Besucher anzieht. Über Ston und Trsteno erreichen wir schließlich mit Dubrovnik den südlichsten Punkt unserer Reise (2 Nächte). 4. Tag – Dubrovnik – die Perle der Adria Am Vormittag erkunden wir die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Der Nachmittag steht heute zur freien Verfügung – wie wäre es mit einem Rundgang auf der fast 2 km langen Stadtmauer? 5. Tag – Split – Trogir – Šibenik Fahrt entlang der Adria-Küstenstraße nach Split. Hier besichtigen wir den Diokletianspalast mit dem Mausoleum des römischen Kaisers (UNESCO-Weltkulturerbe, heutiger Dom), den Jupitertempel und das Goldene Tor. In Trogir, einem der sehenswertesten Orte Kroatiens und ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe, ist das mittelalterliche Stadtbild noch so gut erhalten, dass man von einem „Freilichtmuseum“ sprechen kann – Stadtrundgang. In

Sibenik besuchen wir den Hl.-Laurentius-Dom mit seiner sehenswerten Taufkapelle. Abends Ankunft in Vodice (1 Nacht). 6. Tag – Nationalpark Krka – Zadar – Rijeka – Opatija Unser erstes Ziel heute ist der Krka Nationalpark, in dem wir eine kleine Wanderung entlang der vielen Wasserfälle machen. Nach einer Stadtbesichtigung in Zadar fahren wir auf der Serpentinenstraße hinunter nach Senj und weiter entlang der größten Adria-Insel Krk nach Rijeka. Nach einer Stadtrundfahrt erreichen wir schließlich Opatija (2 Nächte). 7. Tag – Istriens venezianischer Charme Eine ganztägige Rundfahrt auf der Halbinsel Istrien führt uns zunächst nach Pula, das für sein römisches Erbe wie z.B. das Amphitheater bekannt ist. In Porecˇ bummeln wir über die original erhaltene römische Straße „Decumanus“ zur Euphrasius-Basilika aus dem 4.–6.Jh. (Weltkulturerbe), bevor wir am Spätnachmittag wieder nach Opatija zurückkehren. 8. Tag – Postojna – Ljubljana – Bled – München Wir verlassen heute Kroatien und besuchen in Slowenien die weltberühmte Tropfsteinhöhle „Adelsberger Grotte“ bei Postojna. Nach einer Orientierungsrundfahrt durch die slowenische Hauptstadt Ljubljana erreichen wir am Nachmittag den Luftkurort Bled. Rundfahrt um den gleichnamigen Alpensee, anschl. Rückfahrt durch den Karawanken- und Tauerntunnel und an Salzburg vorbei nach München.

Dubrovnik

Termine 18.06. – 25.06.13 Di– Di Leitung: Ninoslav Andraševc´ 21.08. – 28.08.13 Mi– Mi Leitung: Ninoslav Andraševic´ 22.09. – 29.09.13 So – So Leitung: Ninoslav Andraševic´

3SIS5001 3SIS5002 3SIS5003

Leistungen • Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie (in Opatija sogar 5-Sterne-Kategorie) • Halbpension • Reiseliteratur • Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm (ohne Eintritte) • Fachkundige örtliche Reiseleitung ab/bis Bled (Slowenien) • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München 3SIS5001 Zuschlag Einzelzimmer

€ 940,– € 130,–

ab/bis München 3SIS5002 Zuschlag Einzelzimmer

€ 970,– € 160,–

ab/bis München 3SIS5003 Zuschlag Einzelzimmer

€ 915,– € 130,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Die Eintrittsgelder sind bei dieser Fahrt nicht im Reisepreis enthalten, da sie bei Drucklegung z.T. noch nicht bekannt waren und teilweise auch altersabhängig sind. Rechnen Sie pro Tag durchschnittlich mit Eintrittsgebühren von € 10,– bis € 15,– p.P.

SLOWENIEN / KROATIEN

171


Studienreisen

Baltikum – Ostseeländer im Aufwind Trotz vieler Gemeinsamkeiten gilt es drei unterschiedliche junge Republiken zu entdecken, eine jede mit eigener Geschichte, Sprache und Kultur. 5. Tag – In die Hauptstadt Lettlands Auf dem Berg der Kreuze zeugen still Tausende von Kreuzen von den Leiden, Hoffnungen und Danksagungen der Menschen. Im Anschluss besichtigen wir das barocke Schloss in Rundale, von den Letten auch stolz „KleinVersailles“ genannt. Am Abend erreichen wir Riga (2 Nächte).

Estnische Küste

Glanzlichter: Kurische Nehrung; Berg der Kreuze; Tallinn. 1. Tag – Anreise Flug über Frankfurt nach Vilnius. Am Nachmittag besuchen wir das berühmte Ensemble gotischer Backsteinkirchen um die St.-Anna-Kirche, die barocke Peter-und-Paul-Kirche sowie die Kathedrale und die Universität (2 Nächte). 2. Tag – Vilnius und Trakai Am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug zur Inselburg Trakai, die in einer von Wäldern umrahmten Seenlandschaft thront. Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. 3. Tag – Ins Memelland Über Kaunas erreichen wir Klaipeda. Fachwerkbauten und Kaufmannsspeicher prägen die Stadt, in der auch die berühmte Brunnenskulptur des Ännchen von Tharau zu finden ist (2 Nächte). 4. Tag – Naturerlebnis Kurische Nehrung Heute geht es auf die Kurische Nehrung. Wir besteigen die Sanddünen und genießen dieses einmalige Naturschauspiel! Auf dem Hexenberg beeindrucken uns fantastische Holzskulpturen, während sich in der ehemaligen Künstlerkolonie Nida bunt gestrichene Fischerhäuser aneinanderreihen. Wir besuchen den pittoresken Friedhof mit Kirche und das Thomas-Mann-Haus.

172

LITAUEN / LETTLAND / ESTLAND

6. Tag – Hansestadt Riga Die pulsierende Metropole empfängt uns mit hanseatischen Speicherhäusern und Straßen in glanzvollem Jugendstil. Wir besichtigen u.a. den Dom mit der berühmten Orgel, die Petrikirche und „Die Drei Brüder“, ein Wahrzeichen Rigas. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung. 7. Tag – Die „Livländische Schweiz“ Im Gauja-Nationalpark sehen wir die Ruinen der Burg Turaida. Das geistige Zentrum Estlands ist die Universitätsstadt Tartu. Wir besuchen die Johanniskirche und lassen den Tag am Rathausplatz ausklingen (1 Nacht). 8. Tag – Laheema, Land der Buchten Heute entdecken wir ein kleines Naturparadies an der Nordküste, in dem versteckt die prachtvollen Gutsschlösser Palmse und Sagadi an die frühere baltendeutsche Geschichte des Landes erinnern. Gewaltige moosbewachsene Findlinge liegen in der Bucht von Käsmu und im hübschen Fischerdorf Altja scheint die Zeit stehen geblieben (1 Nacht in Palmse).

Termine 27.06. – 06.07.13 Do – Sa Leitung: Hildegard Hofmann 22.08. – 31.08.13 Do – Sa Leitung: Elisabeth Gaßner

3LTS5001 3LTS5002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fährüberfahrt auf die Kurische Nehrung • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München/Frankfurt sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München/Frankfurt Zuschlag Einzelzimmer

€1.598,– € 270,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab Frankfurt (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass oder Personalausweis

9. Tag – Tallinn, das alte Reval Tallinn hat die besterhaltene Altstadt des Baltikums. Wir besuchen Schloss Kadriorg, später erkunden wir die Unterstadt mit der alten Rathausapotheke. Anschließend führt uns der Weg auf den Domberg zur russischorthodoxen Alexander-Newskij-Kathedrale. Genießen Sie das schöne Panorama über die Stadt und den Hafen! (1 Nacht). 10. Tag – Tallinn und Rückreise Am Vormittag besuchen wir die NikolaiKirche mit dem wichtigsten Kunstschatz Tallinns: dem Totentanz des Bernt Notke. Es bleibt noch etwas Zeit für eigene Erkundungen, ehe wir am Abend den Rückflug von Tallinn über Frankfurt antreten.

Wussten Sie, dass nur zwei der drei Staatssprachen wirklich „baltisch“ sind? Lettisch und Litauisch sind nämlich die einzigen Vertreter des baltischen Zweiges der indogermanischen Sprachfamilie. Das Estnische hingegen zählt zum ostseefinnischen Zweig der finno-ugrischen Sprachfamlie.


Studienreisen

Auferstehungskirche – die Kirche ist nach dem Vorbild der BasiliusKathedrale im „Neuen Stil“ gestaltet und das einzige Gebäude der Petersburger Innenstadt, das sich nicht an den italienischen und klassizistischen westlichen Baustilen orientiert.

Mein St. Petersburg

Termine

Reisen Sie mit uns in die prunkvolle russische Metropole – auch „Venedig des Nordens“ genannt – und besuchen Sie das legendäre Bernsteinzimmer!

11.02. – 16.02.13 Mo – Sa Leitung: Dr. Jochen Boettcher 27.05. – 01.06.13 Mo – Sa Leitung: Dr. Anette Konrad 08.07. – 13.07.13 Mo – Sa Leitung: Brigitte Wollny

3RUS0901 3RUS0902 3RUS0903

Leistungen

Glanzlichter: Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer; Eremitage; Innenstadt St. Petersburg (UNESCO-Weltkulturerbe). 1. Tag – Anreise Flug nach St. Petersburg, der zweitgrößten Stadt Russlands. 2. Tag – Peter-Paul-Festung Vormittags sammeln wir erste Eindrücke bei einer Stadtrundfahrt vorbei am Schlossplatz, dem Winterpalais, der Alexandersäule, dem Standbild Peters des Großen sowie am von Palästen und Kirchen gesäumten NewskijProspekt. Nachmittags besuchen wir die Peter-Paul-Festung, in der sich auch die barocke Grabeskirche der Zarenfamilie Romanow befindet. 3. Tag – Isaak-Kathedrale und Eremitage Zuerst besichtigen wir heute die Isaak-Kathedrale. Anschließend erkunden wir die Eremitage im Winterpalais, in deren prächtig ausgestatteten Sälen sich eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt befindet. 4. Tag – Peterhof* und Alexander-Newskij-Kloster Heute fahren wir nach Peterhof mit Schloss Monplaisir und den herrlichen Parkanlagen, die mit ihren Kaskaden und Fontänen in Terrassen zum Meer abfallen. Am Nachmittag

machen wir einen Rundgang auf dem Gelände des Alexander-Newskij-Klosters mit der Dreifaltigkeitskathedrale. Dabei besuchen wir die Klosterfriedhöfe, auf denen zahlreiche berühmte russische Künstler, Musiker und Dichter sowie Politiker und Wissenschaftler ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. 5. Tag – Schloss Puschkin und Pawlowsk Unser heutiger Ausflug führt uns zum Schloss Puschkin, der einstigen Zarenresidenz Zarskoje Selo. Hier erleben wir den barocken Katharinenpalast, in dem sich das weltberühmte Bernsteinzimmer befindet. Anschließend fahren wir nach Pawlowsk, wo wir die klassizistische Sommerresidenz besichtigen. 6. Tag – Rückreise Rückflug von St. Petersburg.

Bitte beachten Sie auch unsere Flusskreuzfahrten auf Seite 234–235.

Unser Tipp: Besuchen Sie St. Petersburg im Winter. Wenn „Väterchen Frost“ die Stadt einhüllt, beginnt eine ideale Reisezeit für Kunstliebhaber ohne Besuchermassen und Wartezeiten vor den Museen, aber zu günstigen Preisen. Da zeigt sich die Metropole dann ganz alltäglich...

• Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der mittleren Kategorie • Halbpension (Mittag- oder Abendessen) • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München 3RUS0901 (Winterreise) Zuschlag Einzelzimmer

€1.046,– € 114,–

3RUS0902, 3RUS0903 (Weiße Nächte) Zuschlag Einzelzimmer

€ 1.190,– € 215,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt i.d.R. im 3-Sterne-Hotel Moskwa in St. Petersburg, am Alexander-Newskij-Prospekt gelegen. Alle Zimmer verfügen über Sat-TV, Telefon, Radio und Minibar. Das Hotel ist ausgestattet mit einem Schwimmbad und einer Sauna (gegen Gebühr).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 3 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Reisebestätigung). Visakosten: ca. € 65,– p.P. sind im Reisepreis nicht enthalten. * Bei der Winterreise besuchen wir statt Peterhof den Jussow Palast.

RUSSLAND

173


Studienreisen

Moskau und der Goldene Ring – die vielen Gesichter Russlands Begegnung mit der Orthodoxie: eine Kultur – und Begegnungsreise in die schillernde Metropole Moskau und in das Herz der russisch-orthodoxen Kirche. 5. Tag – Ins alte Russland Möglichkeit zur Teilnahme an der Morgenliturgie. Wir besuchen die Sakristei und besteigen den Glockenturm. Erfüllt von den erlebnisreichen Tagen im Kloster brechen wir auf nach Rostow Welikij am Nerosee. Wir übernachten in Jaroslawl (1 Nacht).

Kreml in Moskau

Glanzlichter: Kreml und Roter Platz in Moskau; Sergius-Dreifaltigkeitskloster in Sergijew Possad; Klöster und Kirchen von Susdal. 1. Tag – Anreise Flug in die russische Hauptstadt Moskau (2 Nächte). 2. Tag – Weltstadt Moskau Wir genießen den herrlichen Panoramablick über Moskau. Die Christi-Erlöser-Kathedrale und das Neujungfrauenkloster sind weitere Stationen auf unserer Stadterkundung. 3. Tag – Unterwegs zum Goldenen Ring Die goldenen Zwiebeltürme des Kremls ragen imposant in den Himmel. Nach einem Streifzug über den Roten Platz brechen wir auf über Radonesch nach Sergijew Possad. Nach der Besichtigung des Sergius-Dreifaltigkeitsklosters schildert uns ein Mönch das heutige Klosterleben (2 Nächte). 4. Tag – Sergijew Possad Am Morgen besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Brudermesse und der Morgenliturgie. Bei einem Besuch im Kirchlich-Archäologischen Kabinett verfolgen wir die Geschichte der Ikonenmalerei. Wir werfen einen Blick in die Moskauer Geistliche Akademie. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug zum Höhlenkloster von Tschernigov Klause. Abends dürfen wir einem kleinen Privatkonzert des Seminaristen-Chors lauschen.

174

RUSSLAND

6. Tag – 1000-jährige Stadt an der Wolga und altrussische Kleinode Jahrhundertelang war Jaroslawl eine bedeutende Handelsstadt. Auf unserem Stadtspaziergang genießen wir die Parkanlagen und besichtigen die Erlöserkirche sowie die Prophet-Elias-Kirche. Gemeinsam fahren wir nach Kostroma. Wir besuchen die IpatievKlosteranlage mit der Dreifaltigkeitskirche und bewundern Fresken und Ikonen (1 Nacht).

Termin 23.08. – 01.09.13 Fr– So Leitung: Christina Englisch

3RUS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie, (2 Nächte im Klostergästehaus in Sergijew Possad) • Halbpension (am 4. und 5. Tag Vollpension) • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

7. Tag – Märchenhafte Stadt Susdal Mit unzähligen historischen Bauten ist Susdal die Schatzkammer altrussischer Baukunst. Wir entdecken den altertümlichen Kreml mit der Kathedrale, das Museum für Holzarchitektur sowie das malerisch gelegene ErlöserEuthymios-Kloster und die Erlöser-Kathedrale. Teilnahme an einem orthodoxen Gottesdienst (1 Nacht). 8. Tag – Industriestadt in russischer Provinz Das Goldene Tor weist uns den Weg in die Stadt Wladimir. Dort besichtigen wir die Uspenskji- und Demitriuskathedrale. Danach heißt es Abschied nehmen vom Goldenen Ring. Wir reisen zurück in die Metropole Moskau (2 Nächte). 9. Tag – Russische Kunst und Leben Ein kulturelles Glanzlicht stellt unser Besuch in der Tretjakow-Galerie dar. Die quirlige Flaniermeile des Arbat war einst Mittelpunkt für Künstler und Literaten und lädt am Nachmittag mit ihren unzähligen Straßencafés zum Verweilen ein. 10. Tag – Rückreise Wir nehmen Abschied von Russland und fliegen zurück nach Deutschland.

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.898,– € 360,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Flüge aus Österreich und aus der Schweiz sind auf Anfrage möglich.

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 3 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 65,– p.P. sind im Reisepreis nicht enthalten.


Studienreisen

Rumänien – von Kirchenburgen und Moldauklöstern zum Donaudelta Diese Reise entführt Sie in eine ungeheure Vielfalt an Kunstschätzen am Rande Europas. Ihren Abschluss findet unsere Route in der einzigartigen Naturlandschaft des Donaudeltas. Glanzlichter: Die farbenprächtigen Moldauklöster; Altstadt von Sibiu; Donaudelta (UNESCO-Weltnaturerbe). 1. Tag – Anreise Nachmittags Flug nach Sibiu (Hermannstadt, 2 Nächte). 2. Tag – Sibiu Sibiu, eine der „Sieben Burgen“ Transsilvaniens, verzaubert uns mit seiner herrlich verwinkelten Altstadt mit orthodoxer Kathedrale und Brukenthal-Palais. Nachmittags besuchen wir in Sibiel die Glasikonensammlung, bevor wir zum Tagesabschluss bei Einwohnern von Sibiel zum Spezialitätenessen einkehren. 3. Tag – Von Sibiu nach Sighisoara Über das idyllisch gelegene Medias (Mediasch) fahren wir nach Biertan (Birthälm), wo wir die mächtige Kirchenburg besichtigen. Anschließend geht es weiter nach Sighisoara (Schäßburg), einem mittelalterlichen Schmuckstück, dessen historische Altstadt noch von einer Wehranlage aus dem 12./13.Jh. umgeben ist (1 Nacht). 4. Tag – Über die Ostkarpaten Unsere Fahrt führt uns durch wunderschöne Landschaft in die Karpaten. Unterwegs besuchen wir die hübsche Kleinstadt Bistrita (Bistritz), bevor wir die Gegend der berühmten Moldauklöster erreichen (2 Nächte). 5. Tag – Die nördlichen Moldauklöster Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der farbenprächtigen Klöster in herrlicher Landschaft: Moldovita und Sucevita begeistern uns mit ihren bunten Außenfresken – und im Kloster Voronet erleben wir sogar noch eine Steigerung, wenn wir von der „Sixtinischen Kapelle des Ostens“ und ihren überwältigenden farbintensiven Fresken verzaubert werden. 6. Tag – Über Neamt nach Brasov Unsere Reise führt uns heute nach Neamt, dem ältesten und größten Moldaukloster, mit seinen einzigartigen Keramikverzierungen. Entlang der Ostkarpaten erreichen wir nachmittags Brasov (Kronstadt, 1 Nacht).

7. Tag – Brasov und Umgebung In Brasov spazieren wir durch die historische Altstadt. Einen besonderen Höhepunkt stellt die „Schwarze Kirche“ mit der größten Orgel Südosteuropas dar. Am Nachmittag begeben wir uns zunächst auf die Spuren des berüchtigten Grafen Dracula und besuchen die Burg Bran, die durch seine Legende berühmt geworden ist. Anschließend besichtigen wir noch das Prunkschloss Peles im malerischen Prahova-Tal (1 Nacht in Sinaia). 8. Tag – Von Sinaia zum Donaudelta Fahrt durch die schöne Landschaft der Ostund Südkarpaten in Richtung Donau; unterwegs Weinverkostung. Bei Braila überqueren wir die Donau und erreichen Tulcea, unser „Tor“ zum Donaudelta (2 Nächte). 9. Tag – Naturparadies Donaudelta Auf uns wartet ein traumhaftes Naturparadies am Rande Europas. Wir starten zu einem ganztägigen Schiffsausflug (inkl. Mittagessen) mit unserem Privatschiff durch das Delta – durch eine faszinierende Welt aus Wasserläufen, Seen, Sümpfen und dichten Wäldern. Mit ein wenig Glück werden wir heute viele der einheimischen Tierarten, darunter auch seltene Vogelarten, inmitten dieser grandiosen Naturlandschaft beobachten können. 10. Tag – Rückreise Fahrt in die Hauptstadt Bukarest, von der wir uns bei einer kurzen Stadtrundfahrt noch einen Überblick verschaffen. Am Nachmittag Rückflug.

Kloster Voronet Termine 12.06. – 21.06.13 Leitung: Maria von Clary 28.08. – 06.09.13 Leitung: Martin Zeiser

Mi– Fr

3ROS0001

Mi– Fr

3ROS0002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Mittelklasse • Halbpension • Tagesausflug mit Privatschiff ins Donaudelta inkl. Mittagessen • Spezialitäten-Abendessen am 2. Tag • Mittagessen am 6. Tag • Weinverkostung am 8. Tag • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.425,– € 245,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass oder Personalausweis.

RUMÄNIEN

175


Studienreisen

Tschechische Impressionen Auf dieser Reise lernen Sie drei Höhepunkte unseres Nachbarlandes kennen: den mondänen Kurort Karlsbad, wo sich schon im 18. und 19. Jh. die gekrönten Häupter aus ganz Europa trafen, die Metropole Prag, die „Goldene Stadt“ an den Ufern der Moldau, und die attraktive Region Südmähren mit ihren landschaftlichen Gegensätzen und der sympathischen Hauptstadt Brünn.

5. Tag – Stadtrundgang in Brünn und Rückfahrt Morgens unternehmen wir einen Rundgang durch den historischen Stadtkern von Brünn mit dem Alten Rathaus, dem Krautmarkt, der Kapuzinerkirche und dem Dom St. Peter und Paul. Danach treten wir die Rückfahrt nach München an, wo wir am Abend ankommen werden. Termin 22.05. – 26.05.13 Mi– So Leitung: Hildegard Hofmann

3CZS0001

Leistungen Karlsbad – Panoramablick vom Hirschsprung

Glanzlichter: Kurort Karlsbad, Prager Altstadt; Mährischer Karst mit der Punkva-Tropfsteinhöhle. 1. Tag – Karlsbad Abfahrt von München mit dem Bus um 8.00 Uhr. Die Fahrt nach Karlsbad unterbrechen wir für einen Besuch von Stift Tepl. Dort besuchen wir die romanische Basilika, den Konventsbau von Christoph Dientzenhofer und die mit 80000 Bänden zweitgrößte Bibliothek in Tschechien. Am Nachmittag erreichen wir den mondänen Kurort Karlsbad (Karlovy Vary), wo wir durch die Kur- und Parkanlagen spazieren, die zweitürmige Kirche St.-Maria-Magdalena, die Sprudelkolonnade, die mit reichen Schnitzereien versehene Marktkolonnade und die Mühlbrunnkolonnade sehen (1 Nacht). 2. Tag – Kloster Brevnov und Prager Altstadt Wir fahren weiter in die tschechische Hauptstadt Prag. Auf dem Prager Burgberg erleben wir das Kloster Brevnov, das erste männliche Benediktinerkloster Böhmens. Bei einem Stadtrundgang lernen wir die Prager Altstadt kennen: den Wenzelsplatz mit der Kirche „Maria Schnee“, die Pariser Straße, den Altstädter Ringplatz mit dem Rathaus, die Astronomische Uhr und die Teynkirche. Durch die zauberhaften Gassen der Altstadt und entlang der Moldau geht es weiter zur Karlsbrücke mit dem Altstädter Brückenturm (2 Nächte in Prag).

176

TSCHECHISCHE REPUBLIK

3. Tag – Kloster Strahov – Burgberg – Kleinseite Morgens besuchen wir das Prämonstratenserkloster Strahov, dessen Bibliothek 200000 Bände umfasst. Danach erkunden wir die Sehenswürdigkeiten auf dem Prager Burgberg: die Loreto-Wallfahrtskirche, den Hradschin mit dem Veitsdom (mit Blick auf die Kaisergruft) und die Wenzelskapelle, den Vladislav-Saal (Prager Fenstersturz), den Landtagssaal, das berühmte Goldene Gässchen und den Hungerturm Daliborka. Nachmittags gehen wir an der Deutschen Botschaft vorbei zur Kirche Maria Victoria mit dem „Prager Jesulein“, zur Nikolaikirche und zur Prager Kleinseite mit vielen Adelspalästen und dem Wallenstein-Palais. 4. Tag – In den Mährischen Karst und nach Brünn Auf der Fahrt nach Brünn (Brno), der Metropole Südmährens, machen wir einen Stopp im Mährischen Karst, einem wildromantischen Terrain mit großartigen Schluchten und Tropfsteinhöhlen. Eine kleine Bimmelbahn bringt uns zur Punkva-Höhle, wo wir bizarre Tropfsteingebilde entdecken. Ein Teil der Besichtigungen wird in Booten auf dem unterirdischen Flüsschen Punkva durchgeführt. Im Anschluss daran gelangen wir mit Krtiny in einen der ältesten Wallfahrtsorte Mährens. Die barocke Wallfahrtskirche wurde von Santini im Grundriss eines griechischen Kreuzes erbaut (1 Nacht in Brünn).

• Fahrt im modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebus mit WC • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • bp-Reiseleitung ab/bis München und ständige örtliche Reiseleitung in Tschechien • Eintrittsgelder • Fahrt mit dem Eko-Zug und Bootsfahrt in den Punkva-Höhlen • Reiseliteratur • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 598,– € 82,–

Weitere Informationen Zustiegsmöglichkeiten: Zustiege auf der Strecke sind auf Anfrage möglich.


Studienreisen

Albanien Wussten Sie, dass Albanien bis ins 15. Jh. christlich und Nationalheld Skanderbeg der berühmteste Widerstandskämpfer gegen die Islamisierung des Landes war? Ein friedliches Miteinander zwischen Christen und Moslems prägt heute das Land, in dem vielfältige Kunstschätze schlummern. Glanzlichter: Archäologische Zone von Butrint; Stadt der Tausend Fenster Berat; Ohrid-See. 1. Tag – Anreise Flug nach Tirana. Erste Eindrücke beim Spaziergang vom Skanderbeg Platz entlang des Boulevards der Helden der Nation bis zur Et'hem Bey Moschee. Zum Abendessen kehren wir in ein typisches Restaurant ein (1 Nacht). 2. Tag – Nationalheiligtum Krujë Unsere erste Station ist Krujë. Wir bummeln über den Bazar, auf dem handgewebte Teppiche und Silberschmuck verkauft werden. Anschließend besichtigen wir die Festung mit dem Skanderbeg Museum. Am Nachmittag setzen wir unsere Fahrt nach Durrës fort. Die größte Hafenstadt Albaniens beherbergt das größte Amphitheater auf dem Balkan (1 Nacht). 3. Tag – Berat, Apollonia und Vlorë Berat, die Stadt der Tausend Fenster, ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten des Landes. Wir steigen hinauf zur Burg, ein bis heute bewohntes Kulturdenkmal, und bestaunen in der Marienkathedrale die Werke des Ikonenmalers Onufri. Weiter geht es nach Apollonia, einer der wichtigsten Ausgrabungsstätten Albaniens. Übernachtung in Vlorë (1 Nacht). 4. Tag – An der Küste nach Sarandë Über den Llogara-Pass führt die Strecke durch den Naturschutzpark und durch kleine Küstenorte der albanischen Riviera bis nach Sarandë (2 Nächte). 5. Tag – Butrint Heute gilt unsere Aufmerksamkeit der Ausgrabungsstätte von Butrint, seit 1992 Weltkulturerbe der UNESCO. In der archäologischen Zone finden sich Ausgrabungen aus römischer Zeit, aus hellenistischer Periode, Reste einer byzantinischen Basilika, antike Wohnanlagen, Thermen sowie die größte Taufkapelle auf dem Balkan. Am Nachmittag fahren wir zum „Blauen Auge“, einem glasklaren, türkisgrünen Bergsee und besuchen die Kirche Mesopotam.

abschüssigen Abhang ist eine von engen, steilen Gassen sowie von Turmhäusern durchzogene Stadt entstanden. Wir übernachten in Korçë (1 Nacht). 7. Tag – Korçë Im kleinen Dorf Voskopoja besichtigen wir drei herrliche Kirchen. Am Nachmittag steht dann Korçë auf dem Programm. Einst wichtigstes Handelszentrum für Karawanen, war es eines der intellektuellen Mittelpunkt des albanischen Widerstandes gegen die Türkenherrschaft. Heute ist die Stadt ein Mittelpunkt kulturellen Lebens. Wir besichtigen die Überreste der Iliaz-Bej-Mirahori-Moschee, der ältesten Moschee Albaniens, und der größten orthodoxen Kathedrale in Albanien. In Boboshtice erwartet uns ein landestypisches Mittagessen. Gestärkt reisen wir weiter nach Ohrid in Mazedonien (2 Nächte). 8. Tag – Ohrid Mit dem Schiff setzen wir über zur Klosterkirche des hl. Naum am Südufer des Ohrid-Sees. Am Nachmittag erkunden wir die Stadt mit ihrer einzigartigen Balkanarchitektur. Zwischen den orthodoxen Kirchen und Klöstern mit ihren Kunstschätzen erhebt sich imposant die Samuil-Festung. 9. Tag – Von Ohrid nach Tirana Über Elbasan, das an der ehemaligen Handelsstraße Via Egnatia liegt, Rückfahrt nach Tirana. Bei einem Abschiedsabendessen lassen wir die eindrucksvolle Reise ausklingen (1 Nacht).

Berat, Stadt der Tausend Fenster

10. Tag – Rückreise Erfüllt von den vielen Eindrücken der Reise treten wir nach dem Frühstück den Rückflug an. Termin 21.05. – 30.05.13 Leitung: Ilse Jägle

Di– Do

3ALS0001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen örtlichen Mittelklasse • Halbpension • Landestypisches Mittagessen am 7. Tag • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.346,– € 240,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass oder Personalausweis, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

6. Tag – Gjirokastër, Stadt der Tausend Stufen Heute geht es weiter Richtung Korçë. Unterwegs machen wir Halt in Gjirokastër. An einem ALBANIEN / MAZEDONIEN

177


Studienreisen

Auf dem Nil

178


Nordafrika und Orient Marokko · Tunesien · Ägypten · Israel · Palästina · Jordanien · Vereinigte Arabische Emirate Libanon · Türkei · Armenien · Georgien · Usbekistan · Kirgistan

„Wer lebt, sieht viel, wer reist, sieht mehr.“ (Arabisches Sprichwort)

179


Studienreisen

Märchenhaftes Marokko – Land aus 1001 Nacht Marokkos Vielfalt wird auch Sie in ihren Bann ziehen: imposante Königsstädte, malerische Berberdörfer und beeindruckende Landschaften, eingebettet zwischen Atlantik, Sahara und Atlasgebirge. Glanzlichter: Altstadt von Fes; befestigte Stadt Aït-Ben-Haddou; Gauklermarkt in Marrakesch. 1. Tag – Anreise Flug über Madrid nach Marrakesch (1 Nacht). 2. Tag – An der Atlantikküste Durch die fruchtbare Sous-Ebene mit ihren unzähligen Ziegenbäumen, die zur Herstellung des gesunden Arganöls dienen, reisen wir Richtung Atlantik. Entlang der Küste geht es nach Essaouira, der weißen Stadt mit Fischerhafen, wo wir eine Stadtbesichtigung mit dem Besuch der Medina verbinden. Weiterfahrt zur Übernachtung nach Safi (1 Nacht). 3. Tag – Königsstadt Casablanca Heute setzen wir unsere reizvolle Fahrt entlang des Atlantiks fort bis nach Casablanca. Wir durchqueren die Stadt kurz mit dem Bus und sehen den Place Mohammed V. Außerdem betrachten wir den Place des Nations180

MAROKKO

Unies und das französische Kolonialviertel. An der zweitgrößten Moschee der arabischen Welt, der Moschee Hassan II., die auf dem Wasser zu thronen scheint, können wir eine beeindruckende Außenbesichtigung vornehmen (1 Nacht). 4. Tag – Entlang der Küste nach Rabat Am Morgen fahren wir Richtung Landesinnere weiter nach Rabat. Der Königspalast (Außenbesichtigung) mit den großen Parkanlagen und der Hassan-Turm mit dem Mausoleum Mohammeds V., das von Wachposten in altmaghrebinischer Uniform bewacht wird, gehört ebenso zum Besichtigungsprogramm wie die blauweiße Kasbah der Quindaia und die Meriniden-Nekropole Chellah. Am späten Nachmittag reisen wir weiter nach Meknes (1 Nacht). 5. Tag – Meknes und heilige Stätten Am Vormittag gelangen wir zum bedeutsamen Mausoleum des früheren Herrschers Moulay Is-

mail sowie zum Bab Mansour, dem bekanntesten Bauwerk von Meknes, das mit herrlichen Keramiken verziert ist. Anschließend fahren wir nach Volubilis, der wichtigsten Ruinenstätte Marokkos, in der wir noch gut erhaltene Mosaiken aus der Römerzeit bewundern können. Danach brechen wir auf nach Moulay Idris, in die heilige Stadt und Wallfahrtszentrum des marokkanischen Islam, bis wir schließlich am späten Nachmittag Fes erreichen (2 Nächte). 6. Tag – Fes Wir erleben die älteste Königsstadt, die kulturelles und geistiges Zentrum Marokkos ist. Wir schlendern durch die Gassen der Altstadt Fes el Bali und durch die prächtigen Ladenstraßen. Im Souk von Fes sehen wir Handwerkskunst aus alter Zeit, die heute noch in traditioneller Art und Weise gefertigt wird. Besonders reizvoll ist der Blick von oben auf die Gerberei mit ihren bunten Fässern. Nachmittags steuern wir das Juden- und Berberviertel Fes el Jedid an.


UNESCO-Weltkulturerbe Ksar Aït-Ben-Haddou – Wussten Sie schon, dass das Wehrdorf mit seinen ineinander verschachtelten Wohnburgen Drehort zahlreicher Filme wie „Gladiator“ und „Sodom und Gomorra“ war?

9. Tag – Fruchtbare Oasen und Täler In Ouarzazate besuchen wir die Kasbah von Tiffoultout, bevor es weiter zur befestigten Stadt Aït-Ben-Haddou, dem wohl eindrucksvollsten Ksar Marokkos, geht. Wir flanieren durch das Lehmdorf und gelangen bis zum Aussichtspunkt, von dem wir einen sagenhaften Panoramablick über die Ebene bis zum Atlasgebirge haben. Auf unserer Fahrt Richtung Agadir sehen wir am Wegesrand Ziegen- und Schafherden sowie Dromedare und eine abwechslungsreiche Vegetation. Gegen Abend gelangen wir nach Agadir (4 Nächte). 10. Tag – Im Tal der Ammeln Wir erforschen den ganzen Tag die landschaftlich reizvolle Region des Antiatlas, wo riesige abgestürzte Granitblöcke in bizarren Formationen die Landschaft beherrschen. Das Zentrum des Tals der Ammeln bildet das Städtchen Tafraoute, wo wir mit geübtem Blick Tiergesichter und Menschen im Felsen entdecken können. Rückfahrt nach Agadir. 7. Tag – Über den Mittleren Atlas zur Sahara Wir durchqueren die Asia-Ebene sowie den Mittleren Atlas bis nach Midelt. In der sogenannten „marokkanischen Schweiz“ gibt es im Winter sogar Skibetrieb. Ein völlig anderes Landschaftsbild bietet sich uns bei der Weiterfahrt Richtung Erfoud. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Jeepfahrt zum Sonnenuntergang in die Ausläufer der Sahara. Die Wanderdünen von Merzouga tauchen beim Licht der untergehenden Sonne in ein fantastisches Farbenspiel ein (1 Nacht in Erfoud). 8. Tag – Im Hohen Atlas Auf der Fahrt nach Tinerhir, das sich inmitten großer Palmgärten befindet, sehen wir die alten und zum Teil noch in Gebrauch befindlichen Bewässerungssysteme. Wir spazieren durch die Oase und die Mellah mit ihren außergewöhnlichen Lehmbauten. Danach kommen wir durch die Ausläufer des Djebel Sarho und die Anbed-Ebene zur TodraSchlucht mit ihren bizarren Felsformationen. Wir reisen durch das Dades-Tal, auch „Tal der 1000 Kasbahs“ genannt, über Boumalne und Kelaa M' – Gouna, der „Stadt der Rosen“, nach Skoura. Wir setzen die Fahrt fort nach Ouarzazate (1 Nacht in Ouarzazate).

11. und 12. Tag – Agadir individuell erleben Die beiden Tage stehen in Agadir zur freien Verfügung und bieten Gelegenheit zur Erholung. Der lange Sandstrand lädt zu einem Spaziergang ein, der Fischerhafen bietet Gelegenheit frischen Fisch zu probieren. Oder wie wäre es mit einer traditionellen Hammambehandlung?

die Reise bei einem abschließenden Bummel durch die Straßen von Marrakesch ausklingen zu lassen. 15. Tag – Rückreise Rückflug von Marrakesch über Madrid nach Deutschland.

Termine 18.05. – 01.06.13 Sa – Sa Leitung: Udo Brünker 05.10. – 19.10.13 Sa – Sa Leitung: Marina Novikova

3MAS0101 3MAS0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Jeepfahrt • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittsversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.778,– € 265,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

13. Tag – Marrakesch – Perle des Südens Wir fahren am Vormittag in die Königs- und Oasenstadt Marrakesch. Dort besichtigen wir das Stadttor sowie die ehemalige Königsresidenz mit den Grabmälern vergangener Herrscher. Der Bummel durch den farbenfrohen Souk von Marrakesch sowie der Besuch auf dem Platz Djema-el-Fna, dem Treffpunkt der Gaukler, Zauberer und Artisten, versetzt uns in die Welt von 1001 Nacht (2 Nächte). 14. Tag – Außergewöhnliche Gärten Zum Abschluss der Reise steht der Besuch des 1924 angelegten exotischen Majorelle-Gartens mit Pflanzen aus allen Kontinenten auf dem Programm. Neben vielen Kakteenarten können wir dort auch die Gedenkstätte des berühmten Modedesigners Yves Saint Laurent besuchen. Nachmittags haben wir Zeit, um

MAROKKO

181


Studienreisen

Tunesien – Land voller Licht und Farbe unter der Sonne Nordafrikas Zwei Jahre nach der Jasminrevolution erkunden wir das wieder aufblühende Land. Ein reiches historisches Erbe, lebendige Altstädte, eine wunderschöne Küste und vieles mehr erwarten uns im Norden des Mittelmeerstaates.

4. Tag – Imposantes Dougga Die große Ruinenanlage von Dougga bezaubert durch ihre eindrucksvolle Hanglage inmitten einer herrlichen Berglandschaft. Das antike Thugga ist nicht nur die besterhaltene Römerstadt Afrikas, sondern darüber hinaus eine der interessantesten und schönsten. Weiterfahrt nach Kairouan (2 Nächte).

Farbenfroher Hofeingang in Sidi Bou Said

Glanzlichter: Ruinen von Karthago; Künstlerdorf Sidi Bou Said; Pilgerstadt Kairouan. 1. Tag – Anreise Flug von München nach Tunis. Weiterfahrt nach Gammarth (3 Nächte). 2. Tag – Tunis – Stadt der zwei Gesichter Die Hauptstadt Tunesiens spiegelt die Entwicklung des Landes wider. Europäisch die Neustadt, traditionell dagegen die Medina. Wir tauchen ein in eine orientalisch geprägte Welt, streifen durch die Souks, bestaunen den Hof der Großen Moschee und arabische und osmanische Paläste mit ihren reizvollen Innenhöfen und kunstvollen Ausgestaltungen. Etwas außerhalb des Zentrums liegt das berühmte Bardo-Museum mit der größten antiken Mosaikensammlung der Welt. Sie werden begeistert sein! 3. Tag – Faszination Karthago Der heutige Tag ist dem Besuch der verstreut liegenden Ausgrabungsstätten Karthagos gewidmet. Beeindruckend sind vor allem das Quartier Punique sowie das Archäologische Museum, die teilweise erhaltenen Hafenbecken, das mauerumgürtete Tophet sowie die Antoninus-Pius-Thermen. Danach fahren wir in das pittoreske, durch Paul Klee und August Macke bekannt gewordene Künstlerdorf Sidi Bou Said und genießen Tee und Süßes im Café des Nattes. 182

TUNESIEN

5. Tag – Heilige Stadt des Islam In Kairouan, einer der vier heiligen Städte des Islam, erwartet uns die Djema Sidi Oqba Moschee: Sie gilt als der älteste erhaltene Moscheebau des Maghreb und ist ein vielbesuchtes Pilgerziel. Herrlich ist auch die Medina mit ihren weiß getünchten Häusern, dem Gassengewirr der Souks, dem Wasserspeicher der Aghlabiden und die Barbiermoschee. Am Nachmittag brechen wir nach ElDjem auf: Das imposante Amphitheater ist eines der größten je erbauten und zugleich so gut erhalten wie das römische Kolosseum. Die Mosaiken des Archäologischen Museums erfreuen durch ihre große Lebendigkeit. 6. Tag – Golf von Hammamet Von Kairouan fahren wir an die Küste nach Sousse – nicht ohne Grund zählt die UNESCO die dortige Altstadt zum Weltkulturerbe! Nach einem Bummel durch die Gassen fahren wir entlang des Golfs von Hammamet nach Norden zur gleichnamigen Stadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Wie wäre es mit einem Besuch der malerisch auf einer Felszunge liegenden Medina oder einem Strandspaziergang? (2 Nächte in Hammamet) 7. Tag – Halbinsel Cap Bon Die 70 km lange Halbinsel Cap Bon ragt wie ein Finger ins Mittelmeer. Wir folgen der landschaftlich reizvollen Strecke entlang der Küste und besichtigen die am Meer gelegenen Ausgrabungen von Kerkouane. Sie gehören zu den wichtigsten in ganz Nordafrika, da es sich um die einzige größere, nicht römisch überbaute, punische Stadtanlage handelt. Bei El Haouaria sehen wir die römischen Steinbrüche, ehe wir nach Hammamet zurückkehren.

8. Tag – Rückreise Transfer zum Flughafen Tunis und Rückflug nach München. Termine 01.03. – 08.03.13 Fr– Fr Leitung: Dr. Michael Groß 11.10. – 18.10.13 Fr– Fr Leitung: Udo Brünker

3TNS0201 3TNS0202

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Tunis Air in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.095,– € 115,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.


Studienreisen

Durch Ägyptens Weiße und Schwarze Wüste Weit weg von Ägyptens Massentourismus lockt die Märchenwelt der Weißen und Schwarzen Wüste. Entdecken Sie mit uns diese beeindruckende Landschaft mit ihren vielfältigen Sand-, Fels- und Dünenformationen. Glanzlichter: Luxor; Oasen Kharga, Dachla und Farafra; Kairo. 1. Tag – Flug nach Luxor Am Nachmittag Flug nach Kairo. Abends Weiterflug nach Luxor (2 Nächte). 2. Tag – Luxor Am frühen Morgen geht es zunächst über den Nil ins Tal der Könige, das versteckt hinter hohen Felsklippen liegt, und zum Totentempel der Hatschepsut. Am Nachmittag besichtigen wir die Tempelstadt von Karnak, den wahrscheinlich größten religiösen Komplex der Welt. 3. Tag – Kharga-Oase Heute lassen wir ‚Zivilisation’ und Touristenströme hinter uns und fahren mit Geländewagen vom grünen Band des Niltals durch die ersten Ausläufer der Libyschen Wüste in die Oase Kharga. Wir besichtigen hier die frühchristliche Grabanlage El Bagawat. Weiter sehen wir den einzigen Persertempel Ägyptens, den Hibistempel (1 Nacht). 4. Tag – Dachla-Oase Am frühen Morgen durchqueren wir ein Gebiet mit riesigen Wanderdünen, bevor wir zur Oase Dachla kommen. Unterwegs sehen wir das für seine Felszeichnungen berühmte Dorf Tineida, die römischen Gräber von Beshendi und die Nekropole von Balat. Dachla gilt mit ihren tiefgrünen Feldern, die von rosa Steilwänden und Sanddünen begrenzt werden, als die schönste Oase in der Libyschen Wüste (1 Nacht). 5. Tag – Auf dem Weg nach Farafra Wir besuchen die malerische Lehmziegelstadt El Qasr, sehen die Grabanlage Muzawaqa und das „Steinkloster“ Deir El Hagar, eines der schönsten Zeugnisse römischer Baukunst in Ägypten. Am Abend erreichen wir schließlich Farafra, mit 1500 Einwohnern die kleinste der Oasen und die am weitesten vom Niltal entfernte. Abends haben wir Gelegenheit zu einem Bad in der heißen Quelle Bir Setta (2 Nächte).

den Sie beeindrucken! Nirgends in der nördlichen Sahara gibt es einen Vergleich zu dieser einmaligen Region. 7. Tag – Die Schwarze Wüste Auf dem Weg zur Bahariya-Oase machen wir Halt in der Schwarzen Wüste. Die kegelförmigen, von einer Wüstenlackschicht überzogenen Hügel gaben der Wüste ihren Namen. Bei einer Wanderung genießen wir diese wilde Landschaft (1 Nacht). 8. Tag – Rückkehr zum Nil Am Morgen erkunden wir bei einem Spaziergang die Oasengärten von Bahariya, bevor wir – den alten Karawanenwegen folgend – wieder in die Zivilisation der Millionenstadt Kairo gelangen. Als erster Höhepunkt erwarten uns die berühmten Pyramiden von Gizeh – das einzige erhaltene Weltwunder der Antike – und die geheimnisvolle Sphinx (2 Nächte). 9. Tag – Kairo Den ganzen Tag widmen wir uns heute der ägyptischen Hauptstadt. Wir besuchen die Alabastermoschee des Mohammed Ali auf der Zitadelle. Anschließend halten wir im koptischen Viertel mit der Hängenden Kirche und der St.-Sergius-Kirche. Am Nachmittag werden wir durch das Ägyptische Nationalmuseum geführt und bekommen die Gelegenheit zum Einkaufen auf dem malerischen Khan-el-Khalili-Bazar. 10. Tag – Rückreise Vormittags Rückflug ab Kairo.

Steinformationen in der Weißen Wüste Termine 06.04. – 15.04.13 Leitung: Ahmed Ragab 12.10. – 21.10.13 Leitung: Ahmed Ragab

Sa – Mo

3EGS1101

Sa – Mo

3EGS1102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Egypt Air in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten und Jeepfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab München bis Kairo • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.945,– € 265,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass. Das Visum wird bei der Einreise erteilt. Visakosten: ca. € 20,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

6. Tag – In der Weißen Wüste Heute verbringen wir den ganzen Tag in der eindrucksvollen Weißen Wüste: Die durch Erosionen bizarr geformten Pilzgebilde werÄGYPTEN

183


Studienreisen

Die Höhepunkte Ägyptens Tauchen Sie ein in die Welt der Pharaonen und genießen Sie bei einer unvergesslichen Nilkreuzfahrt die zauberhafte Landschaft entlang der Lebensader Ägyptens! Erleben Sie mit uns auf dieser außergewöhnlichen Studienreise auch Alexandria, die „Perle des Mittelmeers“, die Pyramiden von Gizeh sowie die Sinai-Halbinsel mit dem Mosesberg.

Glanzlichter: Tal der Könige; Luxorund Karnaktempel; Pyramiden von Gizeh; Mosesberg mit Katharinenkloster. 1. Tag – Anreise Mittags Flug nach Kairo. Abends Weiterflug nach Luxor. Bustransfer ins Hotel (2 Nächte). 2. und 3. Tag – Luxor Heute erkunden wir Theben-West mit dem Tal der Könige, dem Hatschepsut-Tempel und den 18 m hohen Memnonkolossen aus dem 14 Jh. v. Chr. Weiter kommen wir zum berühmten Luxortempel, der eines der bedeutendsten und am besten erhaltenen Monumente Ägyptens ist, und zur großartigen Anlage von Karnak, dem größten Amun-Heiligtum Ägyptens. Im Laufe des 3. Tages erfolgt die Einschiffung auf einem 5-SterneKreuzfahrtschiff (4 Nächte). 184

ÄGYPTEN

4. Tag – Auf dem Nil Wir durchqueren mit dem Schiff die abwechslungsreiche und fruchtbare Landschaft des Niltales bis zur Schleuse von Esna, die nicht nur zur Überwindung einiger Höhenmeter, sondern auch zum Schutz vor Hochwassern und zur Regulierung bei Dürreperioden gebaut wurde. Auf dem Weg bestaunen wir viele verschiedene Vegetationsarten in ihrer ganzen Pracht und Vielfalt. 5. Tag – Ins südliche Ägypten Am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug zum Edfu-Tempel, wo wir das vollständig erhaltene und imposante Bauwerk bestaunen können, in dem Horus, der Falkengott, verehrt wurde. Danach setzen wir unsere Nilfahrt nach Kom Ombo fort. Wir besichtigen den Doppeltempel, erbaut für Sobek und Haroeris, und erreichen schließlich die Stadt Assuan.

6. Tag – In Assuan Am heutigen Tag erleben wir den Granitsteinbruch, in dem sich ein unvollendeter Obelisk befindet, und den Hochdamm des AssuanStausees. Für dessen Bau mussten 100 000 Menschen und einige wichtige Sehenswürdigkeiten umgesiedelt werden, unter anderem auch der Tempel von Abu Simbel. Am Nachmittag besuchen wir mit dem Motorboot die Insel Agilkia und bewundern den IsisTempel, der auf der Insel Philae abgebaut und auf Agilkia wieder neu aufgebaut wurde, da auch er vom Wasser bedroht war. 7. Tag – Abu Simbel Heute haben wir die Gelegenheit zu einem Ausflug mit dem Bus durch die karge Wüstenlandschaft abseits des Nils zu den faszinierenden Felsentempeln von Abu Simbel, erbaut von Ramses II. (Mehrpreis ca. € 80,–). Mittags


Sehen Sie mit uns die große Sphinx von Gizeh, die einen liegenden Löwen mit Menschenkopf darstellt.

Termine 09.02. – 22.02.13 Leitung: Ahmed Ragab 23.03. – 05.04.13 Leitung: Ahmed Ragab 07.09. – 20.09.13 Leitung: Ahmed Ragab 26.10. – 08.11.13 Leitung: Ahmed Ragab 21.12. – 03.01.14 Leitung: Ahmed Ragab

Sa – Fr

3EGS0101

Ostern

3EGS0102

Sa – Fr

3EGS0103

Sa – Fr

3EGS0104

Weihnachten

3EGS0105

Leistungen

von Cheops, Chephren und Mykerinos erbaut. Wir sehen die eindrucksvolle große Sphinx und schauen in einem Papyrus-Institut vorbei.

kehren wir zurück nach Assuan. Gegen Abend fliegen wir zurück nach Kairo, wo wir unser Hotel in Gizeh beziehen (3 Nächte). 8. Tag – Die ägyptische Hauptstadt Den ganzen Tag verbringen wir heute in der aufregenden Großstadt Kairo. Wir begeben uns auf eine ausführliche Stadtrundfahrt zur Sultan-Hassan-Moschee sowie zur Alabastermoschee des Mohammed Ali auf der Zitadelle, von der aus wir einen herrlichen Blick über die Millionenstadt genießen. Weiter erforschen wir das koptische Viertel in AltKairo mit der Hängenden Kirche und der St.Sergius-Kirche. Schließlich kommen wir ins Ägyptische Nationalmuseum mit seinen einmaligen Kunstschätzen und haben Gelegenheit zum Besuch des riesigen Khan-elKhalili-Bazars. 9. Tag – Die Pyramiden von Sakkara und Gizeh Vormittags freuen wir uns auf Memphis, Ägyptens Hauptstadt aus dem Alten Reich, und auf Sakkara, wo wir einen Rundgang im Djoser-Komplex, dem ältesten monumentalen Steinbau der Menschheit, machen. Wir betrachten ein Beamtengrab mit meisterhaftem Relief und fahren anschließend weiter zu den berühmten Pyramiden von Gizeh. Sie sind das letzte erhaltene Weltwunder und wurden

10. Tag – Wadi Natrun Unsere Fahrt führt uns heute ins Wadi Natrun mit seinen Salzseen, die nur wenige Monate im Jahr mit Wasser gefüllt sind. Anschließend statten wir einem koptischen Kloster einen Besuch ab. Zwei Begleiter des hl. Antonius hatten im 4. Jh. das asketische Leben in diesem Tal eingeführt, das in seiner Blütezeit 50 Klöster zählte. Nachmittags fahren wir weiter nach Alexandria und kommen bei einer Stadtrundfahrt vorbei an der ehemaligen königlichen Sommerresidenz El-Montasah und der großen Bibliothek. Schließlich besuchen wir die koptische Markuskathedrale und die Katakomben von Kom el-Schukafa (1 Nacht). 11. Tag – Durch das Nildelta Durch die fruchtbare Landschaft des Nildeltas gelangen wir über Tanta nach Ismailia. Wir überqueren den Suezkanal und erreichen die Sinai-Halbinsel, wo wir bei den Mosesquellen halten. Es geht weiter entlang des Golfs von Suez und durch die Granitberge des südlichen Sinai zur schönen Oase Feiran und danach in den Naturschutzpark St. Katharina mit dem Katharinenkloster (1 Nacht). 12. Tag – Das Katharinenkloster Frühmorgens erklimmen wir zusammen mit vielen anderen Pilgern den Mosesberg (2285m), um dort den legendären Sonnenaufgang zu genießen. Anschließend besuchen wir nach Möglichkeit das berühmte Katharinenkloster und fahren durch eine

• Flug mit Linienmaschinen der Egyptair in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie, einfaches Hotel am Katharinenkloster • Unterbringung in einer Doppelaußenkabine auf einem Kreuzfahrtschiff der 5-Sterne-Kategorie • Halbpension • Vollpension während der Kreuzfahrt • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab München/bis Sharm-el-Sheikh • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.089,– € 468,–

ab/bis München 3EGS0102 (Ostern) und 3EGS0105 (Weihnachten) Zuschlag Einzelzimmer

€2.289,–

Ausflug Abu Simbel

€ 528,– 80,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass. Das Visum wird bei der Einreise erteilt. Visakosten: ca. € 20,– sind im Reisepreis nicht enthalten. beeindruckende Wüstenlandschaft hinunter nach Nuweiba und am Roten Meer entlang weiter nach Sharm-el-Sheikh (2 Nächte). 13. Tag – Am Roten Meer Heute haben wir einen Ruhe- und Erholungstag in Sharm-el-Sheikh im hervorragenden Maritim Hotel Peninsula, wo wir uns nach der eindrucksvollen Reise entspannen und das Erlebte Revue passieren lassen können. Gerne steht Ihnen Ihr Reiseleiter mit weiteren Tipps zur Seite. 14. Tag – Rückreise Morgens Rückflug von Sharm-el-Sheikh über Kairo nach Deutschland.

ÄGYPTEN

185


Studienreisen

Israel und Palästina – Blick hinter die Kulissen Finden Sie auf dieser ganz besonderen Reise durch interessante Begegnungen und Dialog Antworten auf viele Fragen zum Thema „Naher Osten“. Sie haben die einmalige Möglichkeit, sich vor Ort zu informieren, aber auch die historischen Stätten und kulturellen Highlights Israels und Palästinas kennen zu lernen.

Glanzlichter: Gespräche mit Israelis und Palästinensern; Altstadt von Jerusalem; Baden im Toten Meer. 1. Tag – Anreise Flug von München nach Tel Aviv. Nach Ankunft fahren wir weiter entlang der Mittelmeerküste zur Hafenstadt Haifa. Nach Zimmerbezug und Abendessen haben wir die Möglichkeit, bei einem Abendspaziergang erste Eindrücke zu sammeln (2 Nächte). 2. Tag – Haifa – die Arbeiterstadt In Haifa leben Juden und Araber friedlich miteinander. Auf unserem Stadtrundgang erkunden wir Sehenswürdigkeiten, wie z. B. den Bahai-Tempel mit seiner wunderschönen Parkanlage und verschiedene Viertel der Unterstadt. Bei einem Treffen mit dem Zeitzeugen Shlomo Wolkowicz setzen wir uns mit der nationalso186

ISRAEL / PALÄSTINA

zialistischen Vergangenheit auseinander. Interessant wird es am Abend. Wir treffen Vertreter der Gruppe „Living Together“, die sich aus Israelis verschiedener ethnischer Herkunft (Muslime, Drusen, Christen, Juden) zusammensetzt. 3. Tag – An der Mittelmeerküste Nach dem Frühstück geht es weiter zum Kibbuz Lochame Haghettaot. Das Museum führt anschaulich das Leben der jüdischen Ghettokämpfer vor Augen. Besonders interessiert uns das Kindermuseum. Anschließend fahren wir nach Akko, wo wir uns die unterirdische Kreuzfahrerstadt, die Ahmed-Jezzar-Moschee sowie den Khan-el-Umdan ansehen. Gegen Abend kommen wir am See Gennesaret an (2 Nächte). 4. Tag – Am See Gennesaret Die Fahrt geht weiter nach Kafarnaum. Zu sehen ist hier noch eine gut erhaltene Syn-

agoge aus dem 4. Jh. und das Haus des Petrus. Anschließend fahren wir in den Norden Israels zur Jordanquelle Banjas. In dem herrlichen Nationalpark können wir einen erfrischenden Spaziergang unternehmen. Die Rückfahrt über die Golanhöhen bietet Gelegenheit, uns hier mit der jüngsten Geschichte des Landes Israel zu befassen. 5. Tag – Durch das Jordantal nach Jerusalem Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir nach Jericho, der „ältesten Stadt der Welt“. Per Seilbahn erreichen wir den Berg der Versuchung. Der Besuch des Hisham-Palastes versetzt uns in die Zeit der Omajjaden. Weiter geht es dann durch die Judäische Wüste nach Jerusalem. Vom Ölberg aus liegt uns die Stadt Jerusalem zu Füßen. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle


Haifa – Blick vom Berg Karmel über den Bahai-Tempel

tiken Jerusalem sowie die Schriftrollen im Schrein des Buches. An der Knesset besichtigen wir die Menora und unternehmen einen Spaziergang durch das am Sabbat ruhende Jerusalem und seine leeren Straßen.

Einwanderungsgeneration deutscher Juden. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Nach ca. 4 Stunden Flug landen wir am Abend in München.

8. Tag – Jerusalem und seine Altstadt Jerusalem ist die Heilige Stadt von Juden, Christen und Muslimen. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Wir erkunden die verschiedenen Viertel der Jerusalemer Altstadt mit der Via Dolorosa und der Grabeskirche. Am Nachmittag besuchen wir die Abteikirche Dormitio auf dem Berg Zion. Interessant wird das Gespräch mit Avital BenChorin, Witwe des gebürtigen Münchner Religionsphilosophen Shalom Ben-Chorin.

Dominus Flevit, von wo aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Am Abend beziehen wir unser Quartier in Betlehem (5 Nächte). 6. Tag – Auseinandersetzung mit der Vergangenheit Nachdenklich stimmt uns heute der Besuch auf dem Herzl-Berg und der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Danach besteht die Möglichkeit zu einem Gespräch mit dem Historiker Dr. Gideon Greif: „Die Shoah im kollektiven Bewusstsein Israels“. Anschließend haben wir Zeit für einen gemütlichen Bummel durch die Märkte und Gassen der Jerusalemer Altstadt. Zum Sabbat-Beginn finden wir uns an der Klagemauer ein, um die Stimmung des Abendgebets mitzuerleben. Danach fahren wir zurück nach Betlehem. Ihre Reiseleitung lädt ein zu einem Gespräch zu Nahostfragen. 7. Tag – Betlehem und Neu-Jerusalem Am Morgen besuchen wir das Caritas-Babyhospital und bekommen einen Einblick in die Lebensverhältnisse der Palästinenser. Bei einem Rundgang durch die lebhafte Altstadt von Betlehem erleben wir den Alltag der arabischen Bevölkerung. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Besucher. Am Nachmittag fahren wir in die Neustadt Jerusalems. Im Israel-Museum faszinieren das Modell des an-

9. Tag – In den palästinensischen Autonomiegebieten Der heutige Ausflug führt uns zunächst nach Hebron. Besonders eindrucksvoll ist die Machpela-Höhle mit den Gräbern der Patriarchen. Bei einem Besuch in Dahers Weinberg haben wir die Möglichkeit zu einem Gespräch zur Konfliktlage zwischen Siedlern und Palästinensern mit Daoud Nassar vom Projekt „Zelt der Völker“. Unser Abendessen genießen wir heute in einem orientalischen Zelt-Restaurant. 10. Tag – Am Toten Meer Der Vormittag steht heute zur freien Verfügung. Gegen Mittag fahren wir ans Tote Meer. Genießen Sie ein Bad im hochprozentigen Salzwasser. Im Ein Gedi Nationalpark besteht die Möglichkeit zu einer Wanderung (1 Nacht). 11. Tag – Die Wüste Negev Symbolisch für die Geschichte Israels ist der Felsen von Masada. Dieser Ort war Schauplatz des jüdischen Aufstands gegen Rom im Jahre 73. Wir fahren mit der Seilbahn auf den Tafelberg und besichtigen die Festungsruine. Anschließend geht es weiter in die Wüste Negev nach Sde Boker zum Grab Ben Gurions. Im kleinen Maktesch-Tal unternehmen wir eine kurze Wüstenwanderung, bevor wir unser Tagesziel, Tel Aviv, erreichen (1 Nacht). 12. Tag – Rückreise Auf einer Stadtrundfahrt durch Tel Aviv lassen wir unsere Reise langsam ausklingen. Wir besuchen den Rabin-Platz, das Weltkulturerbe Bauhaus „Weiße Stadt“ und bewegen uns auf den Spuren der „Jecken“, der

Termin 29.08. – 09.09.13 Do – Mo 3ILS0101 Leitung: Johannes Rehm und Tobias Raschke Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und Gästehäusern der mittleren Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Reiseliteratur • Eintrittsgelder • Gespräche und Begegnungen lt. Programm • bp-Reiseleitung ab/bis München • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.170,– € 429,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

ISRAEL / PALÄSTINA

187


Studienreisen

Mein Jerusalem „Nächstes Jahr in Jerusalem!“ – das wünschen sich nicht nur die frommen Juden. Wirkt diese Stadt nicht auf jeden Menschen wie ein starker Magnet? Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von den vielen Gesichtern dieser Stadt überraschen!

rollen im Schrein des Buches. Am Nachmittag stürzen wir uns in das lebhafte Treiben auf dem Markt Mahane Yehuda. Wie die orthodoxen Juden leben, erfahren wir bei unserer Fahrt durch das Viertel Mea Shearim.

Jerusalem – Felsendom

Glanzlichter: Altstadt; Grabeskirche; Totes Meer. 1. Tag – Anreise Flug nach Tel Aviv. Nach Ankunft Fahrt nach Jerusalem. Von der Haas-Promenade erblicken wir zum ersten Mal die wunderbare, faszinierende Stadt Jerusalem (7 Nächte). 2. Tag – Die heiligen Stätten in Jerusalem Vom Ölberg aus liegt uns die Stadt Jerusalem zu Füßen. Zunächst besuchen wir die evangelische Auguste-Viktoria-Himmelfahrtskirche. Wer möchte, kann den Turm besteigen, der den schönsten Blick auf Jerusalem bietet. Wir spazieren bergab zur Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten von Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen. Ein gut gehütetes Geheimnis ist die Davidsstadt. Wir erforschen die Ausgrabungen der eigentlichen Altstadt mit ihren Labyrinthen, Korridoren sowie dem Heskiah-Tunnel. Anschließend empfinden wir den letzten Gang Jesu auf der Via Dolorosa nach. Die Grabeskirche, der heiligste Ort der Christenheit, bildet den Abschluss des heutigen Tages. Beim feierlichen Einzug der Franziskaner in die Grabeskirche sind wir dabei! 3. Tag – Neu-Jerusalem Wir lernen heute die Neustadt Jerusalems kennen. In der Synagoge des Hadassah-Krankenhauses bewundern wir die beeindruckenden Glasfenster. Nachdenklich stimmt uns der Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Im Israel-Museum faszinieren uns das Modell des antiken Jerusalem sowie die Schrift188

ISRAEL

4. Tag – Ausflug nach Betlehem Heute Vormittag können Sie Jerusalem selbständig erkunden. Wie wäre es mit einem Besuch im Rockefeller Museum? Oder versuchen Sie Ihr Glück beim Einkauf in der Altstadt! Am Nachmittag führt uns der Weg nach Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Rundgang durch die lebhafte Altstadt. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Besucher. Auf dem Herodion befinden sich Überreste eines prächtigen Palastes von König Herodes, den wir besichtigen. Bei einem schmackhaften Abendessen in einem Beduinenzelt können wir den Tag ausklingen lassen. 5. Tag – Im Ostteil der Stadt Jerusalem ist die Heilige Stadt der Juden, Christen und Muslime. Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden. Anschließend gelangen wir zum Tempelplatz mit der Al-Aqsa-Moschee und dem Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk (der Zugang zum Tempelplatz kann nicht garantiert werden). Bei der politischen Tour durch den Ostteil der Stadt mit ICAHD (Israel. Komitee gegen Hauszerstörungen) am Nachmittag lernen wir Jerusalem noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. 6. Tag – Auf biblischen Spuren Interessante Informationen über die antiken Kulturen des Nahen Ostens erhalten wir bei unserem Besuch im Bible Lands Museum. Weitere Einblicke in biblische Lebensweisen bietet uns der Ausflug zum Landschaftspark in Neot Kedumim. Die grandiose Tropfsteinhöhle in Beit Guvrin versetzt uns in Erstaunen. Zurück in Jerusalem, erweist sich das Gartengrab aus der Zeit Jesu als eine Oase der Ruhe. 7. Tag – Totes Meer und Masada Unser Tagesausflug führt uns durch die Judäische Wüste an das Tote Meer. Ein Bad im hochprozentigen Salzwasser sollten Sie auf keinen Fall versäumen! Einen Einblick in das Leben der Essener erhalten wir in Qumran, dem Fundort der geheimnisvollen Schriftrollen aus dem 2. Jh.

v. Chr. Symbolisch für die Geschichte Israels ist der Felsen von Masada. Dieser Ort war Schauplatz des jüdischen Aufstands gegen Rom im Jahre 73. Abends Rückfahrt nach Jerusalem. 8. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Wir machen einen kleinen Abstecher ans Mittelmeer und bummeln durch die Gassen des historischen und malerischen Städtchens Jaffa. Am frühen Nachmittag erreichen wir den Flughafen in Tel Aviv. Am Abend landen wir in Deutschland. Termine 01.06. – 08.06.13 Sa – Sa Leitung: Renate von Franckenstein 28.09. – 05.10.13 Sa – Sa Leitung: Dr. Wolfgang Oberröder

3ILS0301 3ILS0302

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Fahrt mit der Seilbahn in Masada • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.825,– € 406,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Prima Kings in Jerusalem. Alle Zimmer verfügen über TV, Telefon, Föhn, Minibar und Klimaanlage. Das Hotel befindet sich in zentraler Lage, ca. 20 Gehminuten von der Altstadt entfernt.

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. An einigen Tagen finden Wanderungen bzw. Spaziergänge statt. Es ist daher erforderlich, dass Sie längere Strecken gut zu Fuß zurücklegen können. Gutes Schuhwerk wird empfohlen.


Studienreisen

Jordanien – auf den Spuren von Lawrence von Arabien Folgen Sie uns in das Haschemitische Königreich, wo Sie zwischen Rotem und Totem Meer die Schönheit der rosafarbenen Felsenstadt Petra verzaubern wird. Lassen Sie vom Berg Nebo den Blick über das Gelobte Land schweifen.

Glanzlichter: Weltkulturerbe Wadi Rum; Römerstadt Jerash.

Petra;

1. Tag – Anreise Flug nach Amman (2 Nächte). 2. Tag – Die Wüstenschlösser und Amman Vormittags erkunden wir die sehenswerten „Wüstenschlösser“ Kharrane, Amra und Azraq. Am Nachmittag unternehmen wir eine Rundfahrt durch Amman: Das Römische Theater, die König-Abdullah-Moschee sowie der Zitadellenhügel mit Ausgrabungen aus verschiedenen Epochen und dem Archäologischen Museum bringen uns die jordanische Hauptstadt näher. 3. Tag – Auf dem Königsweg Fahrt nach Madaba, das für sein Mosaik aus justinianischer Zeit bekannt ist. Am nicht weit entfernten Berg Nebo, dem Sterbeort Mose, liegt uns das Gelobte Land zu Füßen. Entlang des Königswegs geht es durch das atemberaubende Wadi Mujib, dem jordanischen „Grand Canyon“, nach Shobak. Dort besuchen wir die Kreuzritterburg aus dem 12. Jh, ehe wir unsere Fahrt nach Petra fortsetzen (2 Nächte). 4. Tag – Petra – die Felsenstadt Wir widmen uns den ganzen Tag Petra, der ehemaligen Hauptstadt des Nabatäerreiches. Die Besichtigung des Talkessels von Petra gehört zu den beeindruckendsten Erlebnissen eines Aufenthalts im Nahen Osten. 5. Tag – Wadi Rum Wir freuen uns auf das Wadi Rum, eine mondähnliche Landschaft, in der Wind und Wetter den Sandstein zu bizarren Gebilden geformt haben. Eine Jeep-Tour bringt uns vorbei an Lawrence’s Spring und zum el-Khazali Canyon. Anschließend Weiterfahrt nach Aqaba am Roten Meer, wo wir den Rest des Tages zur freien Verfügung haben (1 Nacht). 6. Tag – Im Jordantal Durch das immergrüne Jordantal geht es vorbei an Obstplantagen und Salzpfannen Richtung Norden, bis wir das Tote Meer erreichen (Badegelegenheit). Entspannt vom

Bad im salzhaltigen Wasser fahren wir weiter nach Betanien, der Taufstelle Jesu am Jordan. Im Laufe des Abends Ankunft in Amman (2 Nächte). 7. Tag – Von Gerasa nach Gadara Morgens fahren wir nach Jerash, dem biblischen Gerasa, einer imposanten Stadtanlage aus römischer Zeit. Die prachtvollen Säulenstraßen, Tempel und Theater sowie mehrere frühbyzantinische Kirchen sind noch sehr gut erhalten. Abschließend erwartet uns Umm Qais, das römische Gadara, das einst wie Jerash der Dekapolis angeschlossen war. Gegen Abend erreichen wir wieder Amman und lassen den Tag in einem orientalischen Restaurant ausklingen. 8. Tag – Rückreise Wir fliegen von Amman zurück.

Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreise „Diesseits und jenseits des Jordans“ auf Seite 90–91, sowie „Exodus – Auszug aus Ägypten“ auf Seite 96–97.

UNESCO-Weltkulturerbe Petra Termine 06.04. – 13.04.13 Sa – Sa Leitung: Helmut Orth 26.10. – 02.11.13 Sa – Sa Leitung: Dr. Claudia Kuntze

3JOS0101 3JOS0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Royal Jordanian in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Jeepfahrt im Wadi Rum • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.668,– € 230,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (derzeit kostenfrei, Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Längerer Fußweg in Petra (ebene Fläche, ca. 8 km)

JORDANIEN

189


Studienreisen

Von den modernen Vereinigten Arabischen Emiraten in den traditionellen Oman Unermesslicher Reichtum am Arabischen Golf, endlose Wüsten und bizarre Felslandschaften - lassen Sie sich entführen in die Heimat Sindbad des Seefahrers. Die Emirate und das Sultanat Oman vereinen auf faszinierende Weise Tradition und Moderne.

Glanzlichter: Das moderne Dubai; Große Moschee in Muscat; Wadi Bani Khalid. 1. Tag – Anreise Am späten Abend Nachtflug nach Dubai. 2. Tag – Dubai Ankunft in Dubai gegen 06.30 Uhr. Am Vormittag erleben wir die modernen Stadtteile der „Perle Arabiens“. Wir halten am Burj Khaliva, dem mit 828 m höchsten Gebäude der Welt (Auffahrt fakultativ), und sehen die wunderschönen Wasserspiele am Fuße des Turms. Anschließend erkunden wir die alten, ursprünglichen Stadtteile mit der JumeirahMoschee (nur Außenbesichtigung möglich) und dem Dubai Museum. Wir unternehmen

190

per „Abra“ (Wasser-Taxi) eine stimmungsvolle Fahrt über den Dubai Creek hinüber zum exotischen Gewürzmarkt, der alle Sinne inspiriert, und zum glitzernden Gold Souk. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel (3 Nächte).

4. Tag – Freizeit in Dubai oder Tagesausflug Abu Dhabi Wir verbringen den ganzen Tag in Dubai und haben Gelegenheit zu einer Fahrt zum Strand oder zu Einkäufen in der Dubai Mall.

3. Tag – Die Vereinigten Arabischen Emirate Heute machen wir einen Ausflug in die Nachbaremirate von Dubai, nach Sharjah und Ajman. Im kleinsten Emirat besichtigen wir das Ajman Museum. Weiter geht es nach Sharjah mit seinen farbenfrohen Souks und wunderschönen Parks. Wir besuchen das Al Naboodah Haus und den Al Majarra Souk, das Islamische Museum und halten an der König Faisal Moschee. Am frühen Nachmittag kehren wir ins Hotel zurück.

Fakultativ: Tagesausflug nach Abu Dhabi Frühmorgens begeben wir uns auf einen Ausflug in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Wir erleben die zweitgrößte Moschee der Welt, die Sheikh Zayed Moschee. Danach fahren wir entlang der Corniche, vorbei an gepflegten Parks und Gärten, und sehen das berühmte Luxushotel Emirates Palace (von außen). Der Besuch des Heritage Village bietet uns Einblicke in die Lebensweise, das Handwerk und die Geschichte der Emirate. Auf dem Rückweg nach Dubai fah-

VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE / OMAN


Eines der Wahrzeichen Dubais – das in Form eines Segels gestaltete 7-Sterne-Hotel Burj al Arab.

Termine 18.03. – 28.03.13 Mo – Do Leitung: Edith Pförringer 28.10. – 07.11.13 Mo – Do Leitung: Walburga Meisinger

3AES5101 3AES5102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Emirates in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Bus- und Jeepfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

ren wir entlang des neuen großen Hafens und vorbei am 7-Sterne-Hotel Burj al Arab. Weiter unternehmen wir noch einen Abstecher auf die Insel „The Palm“, wo wir das Atlantis Hotel mit seiner Unterwasserwelt besuchen. 5. Tag – Durch die Wüste Heute verlassen wir Dubai und fahren durch die Wüste nach Al Ain. Wir besuchen die Oasenstadt, die auch unter dem Namen „Gartenstadt des Arabischen Golfes“ bekannt ist. Die Oase lädt zu einem schattigen, entspannenden Spaziergang unter den Palmen der Dattelplantage ein. Wir bewundern die runden Gräber in den Hilli Gardens. Weiter fahren wir an der Universität vorbei und besuchen das Al Ain Palace Museum, Sitz des verstorbenen Herrschers Scheich Zayed Bin Sultan al Nahyan. Auf dem Weg zum Hotel halten wir noch auf dem letzten Kamelmarkt der Emirate (1 Nacht). 6. Tag – Am Golf von Oman entlang Am Vormittag passieren wir das wilde Hajar Gebirge und überqueren die omanische Grenze bei Sohar, bevor wir entlang der Batinah-Küste weiter nach Rustaq fahren. Wir besuchen das Nakhl Fort, von dessen Dachgarten aus wir den wunderschönen Ausblick auf die Landschaft genießen. In Nakhl Springs haben wir etwas Freizeit, um an den heißen Quellen oder der schattigen Oase zu entspannen. Gegen Abend Ankunft in Muscat (2 Nächte).

7. Tag – Muscat Wir beginnen den heutigen Tag mit einer Rundfahrt durch die Hauptstadt des Oman. Als erstes bewundern wir die Große Moschee, eine der größten Moscheen der Welt. Weiter besichtigen wir das Bait Zubair Museum und gehen am Al Alam Palast vorbei. Danach flanieren wir durch den sehenswerten Fischmarkt am Hafen von Muscat und den Muttrah Souk, einen der ältesten Souks des Oman, der mit seinem mystischen Sandelholzduft eine orientalische Stimmung verbreitet. Am Nachmittag fahren wir durch das elegante Botschaftsviertel zum bekannten Qurum Strand, um dort einen Kaffee zu trinken oder baden zu gehen. 8. Tag – Nizwa Heute brechen wir von Muscat auf ins Landesinnere nach Nizwa, der ehemaligen Hauptstadt des Oman. Dort besuchen wir die Altstadt mit ihrem alten Silbermarkt und der Festung aus dem 17 Jh., von deren Turm aus man einen faszinierenden Blick auf die Stadt hat. Gegen Mittag fahren wir weiter nach Jabrin, um dort die Palastfestung aus Lehm zu besichtigen. Auf der Rückfahrt nach Nizwa machen wir noch einen Fotostopp am beeindruckenden Bahla Fort (1 Nacht in Nizwa). 9. Tag – Wüste und Wadis Für die nächsten zwei Tage sind bequeme Geländefahrzeuge unser Fortbewegungsmittel. Wir reisen damit zunächst nach Sinaw, wo wir den traditionellen Beduinenmarkt besuchen. Anschließend geht es weiter in die Wahiba-Wüste mit ihren bis zu 100 Meter hohen Sanddünen. In einem Beduinenzelt stärken wir uns bei einem omanischen Kaffee. Am Nachmittag erreichen wir Wadi Bani

ab/bis München 3AES5101 Zuschlag Einzelzimmer

€2.698,– € 497,–

ab/bis München 3AES5102 Zuschlag Einzelzimmer

€2.819,– € 567,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Fakultativprogramm 2. bzw. 4. Tag Auffahrt Burj Khaliva Ausflug Abu Dhabi

€ €

30,– 69,–

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 30,– sind im Reisepreis nicht enthalten. Khalid, eine der schönsten Oasen des Landes. Dort genießen wir unser Picknick, bevor wir unsere Fahrt nach Sur fortsetzen (1 Nacht). 10. Tag – Wilde Küstenlandschaft Nach dem Frühstück lernen wir zuerst die Dhauwerft von Sur kennen. Anschließend fahren wir weiter, vorbei am Bibi Maryam Mausoleum, zum wildromantischen Wadi Tiwi, wo wir eine kleine Wanderung in die Felsenschlucht unternehmen. Wir fahren weiter zum weißen Strand von Fins, wo wir unser Picknick einnehmen und schwimmen gehen können. Am Nachmittag machen wir einen kurzen Stopp am Bimah Sinkhole, einem spektakulären Kalksteinkrater mit Meerwasser, bevor wir über Quiriyat nach Muscat zurückkommen (1 Nacht). 11. Tag – Rückreise Vormittags Transfer zum Flughafen. Wir fliegen von Muscat über Dubai zurück und landen gegen Abend in Deutschland.

VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE / OMAN

191


Studienreisen

Libanon – Schmelztiegel im Zeichen der Zeder Früher die „Schweiz des Nahen Ostens“ genannt, erlebte der Libanon Jahrzehnte des Krieges und der Unruhen. Mittlerweile können die Schönheiten des Landes wieder von allen besucht werden. Lassen Sie sich verzaubern von der Natur des Landes und den historischen Denkmälern. 7. Tag – Klassisches Baalbek Unser letzter Tagesausflug geht zur wohl bedeutendsten Sehenswürdigkeit des Landes, nach Baalbek. Bei einem ausführlichen Rundgang durch das griechische Heliopolis werden wir immer wieder überwältigt von den Dimensionen des antiken Heiligtums. Auf der Rückfahrt nach Beirut ist noch ein Stopp in der alten Omajjadenstadt Anjar geplant. 8. Tag – Rückreise Vormittags haben wir freie Zeit in Beirut für einen letzten Bummel durch die Innenstadt. Nachmittags ist unser Rückflug über Frankfurt nach München, wo wir am späten Abend eintreffen werden.

Baalbek

Glanzlichter: Beirut; Libanon-Gebirge; Baalbek. 1. Tag – Anreise Morgens Flug von München nach Frankfurt und weiter nach Beirut. Bustransfer ins Hotel (7 Nächte). 2. Tag – Die libanesische Hauptstadt Zunächst verschaffen wir uns einen Überblick von Beirut und fahren entlang der berühmten Corniche. Bei einer ausführlichen Besichtigung des Nationalmuseums mit seinen zahlreichen Exponaten wird die libanesische Geschichte greifbar. Am Nachmittag bummeln wir durch die neuerrichtete Altstadt. 3. Tag – Im Süden des Libanon Heute begeben wir uns auf die Spuren der Phönizier. Zunächst fahren wir nach Sidon und besuchen dort die „Wasserburg“ der Kreuzritter. Anschließend besichtigen wir den einzigen noch erhaltenen Phöniziertempel von Echmoun. Ein weiteres Ziel ist Tyrus, wo wir das Hippodrom, den Triumphbogen und die Kolonaden sehen werden. 4. Tag – Die Zedern des Libanon Wir fahren Richtung Norden zunächst nach Balamand, wo wir die 1157 gegründete Zisterzienserabtei besuchen werden. Höhepunkt des Tages ist die Fahrt in das LibanonGebirge, wo sich die bis zu 1000-jährigen Zedern befinden, die Wahrzeichen des Libanon. Das Kadisha-Tal zählt zu den schönsten Tälern des Landes. Auch heute gibt es hier noch viele christliche Klöster und Dörfer. 192

LIBANON

5. Tag – Byblos Am Vormittag fahren wir auf den Harissa-Berg zu den Kathedralen Notre-Dame-du-Liban sowie St. Paul mit ihren schönen Mosaiken und der Klosterbibliothek. Unterirdisch geht es in Booten durch die Jaita-Grotte, einer der größten Tropfsteinhöhlen der Welt. Am Nachmittag werden wir in Byblos die Ausgrabungen, Zeugen einer ruhmreichen Vergangenheit aus 6000 Jahren Geschichte, besichtigen. 6. Tag – Das Schuf-Gebirge Im Schuf-Gebirge besuchen wir zunächst die Emir Fakhreddine Moschee in Deir el Kamar. Weiter geht es zur Drusenresidenz Beit Ed Dine. Wir besichtigen den von Emir Beschir II. erbauten orientalischen Traumpalast, ein „Juwel libanesischer Architektur” .

Termine 04.05. – 11.05.13 Sa – Sa Leitung: Ursula Seeböck-Forster 02.11. – 09.11.13 Sa – Sa Leitung: Johannes Rehm

3LBS0101 3LBS0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten laut Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München, Frankfurt Zuschlag Einzelzimmer

€ 1.649,– € 323,–

Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab Frankfurt (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen Standorthotel Das 4-Sterne-Hotel Casa d'Or liegt im Zentrum des Stadtteils Hamra, Beiruts touristischem Zentrum. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, Telefon, Farbfernseher sowie Föhn und Teeküche ausgestattet.

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum. Visakosten: ca. € 17,– sind im Reisepreis nicht enthalten.


Studienreisen

Bei einer Bootsfahrt auf dem Bosporus erleben wir Istanbul von seiner schönsten Seite.

Mein Istanbul Hos¸geldiniz- herzlich willkommen in der einzigen Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt! Die lebhafte türkische Metropole lädt Sie auf eine erlebnisreiche Reise zwischen Orient und Okzident ein. Glanzlichter: Hagia Sophia; Blaue Moschee; Topkapı-Serail; Dolmabahce-Palast. 1. Tag – Willkommen in Istanbul! Vormittags Flug nach Istanbul. Nachmittags beginnt unser Programm mit einem Bummel über den Gewürzbasar. Wir spazieren über die Galatabrücke bis zum Tünel, unternehmen eine kurze Fahrt mit einer der ältesten UBahnen der Welt und gehen durch das ehem. christliche Viertel zum Galataturm. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick über Istanbul. Weiter flanieren wir durch die lebhafte Fußgängerzone Istiklal Caddesi bis zum Taximplatz, bevor wir am Abend wieder ins Hotel zurückkehren (4 Nächte). 2. Tag – Faszinierendes Konstantinopel Wir beginnen unsere ausführliche Stadtbesichtigung am Platz des Augusteion mit Hippodrom und Schlangensäule. Weiter gelangen wir von der Hagia Sophia zur Yerebatan Zisterne, einem unterirdischen Wasserspeicher mit 336 Säulen. Wir erleben das islamische Istanbul und entdecken die SultanAhmet-Moschee (Blaue Moschee) sowie das Museum für türkische und islamische Kunst im Palast des Großwesirs Ibrahim Pascha. 3. Tag – Mosaike und Bosporusfahrt Heute besichtigen wir die Chorakirche, deren Mosaiken eines der bedeutendsten Beispiele byzantinischer Kunst darstellen. Weiter gelangen wir zur Süleyman-Moschee, welche als schönste Moschee Istanbuls gilt. Am Nachmittag erleben wir Istanbul in seiner

Pracht vom Wasser aus. Bei einer Bootsfahrt auf dem Bosporus, einer der meist befahrenen Wasserstraßen der Welt, bestaunen wir die orientalische Skyline, Sommerresidenzen und Minarette zwischen Europa und Asien. 4. Tag – Die Topkapı-Palaststadt Am Morgen erforschen wir Topkapı-Serail, die märchenhafte Palaststadt der Sultane mit den berühmten Sammlungen und dem bekannten Harem. Die Stadtmauer führt uns bis zur Sergius- und Bacchuskirche (Außenansicht) sowie zur Sokullu-Moschee, einer der kleineren Moscheen Sinans mit außergewöhnlich schönem Kachelschmuck. Abschließend bleibt uns Zeit für einen Bummel über den Bücherbazar und den Großen Bazar, der bis zur Konstantinsäule führt. 5. Tag – Im Dolmabahace-Palast Den heutigen Tag beginnen wir mit dem Besuch der Franziskaner-Basilika St. Anton. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Sonntagsgottesdienst (englischsprachig). Anschließend besuchen wir den nach europäischen Vorbildern erbauten Dolmabahce-Serail, bevor wir uns mit einem Güle Güle – Auf Wiedersehen – wieder von Istanbul verabschieden. Rückflug am Abend.

Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreise „Den Aposteln folgend durch Kleinasien“ auf Seite 113.

Termine 03.04. – 07.04.13 Mi– So Leitung: bp-Reiseleitung ab/bis Istanbul 08.05. – 12.05.13 Mi– So Leitung: bp-Reiseleitung ab/bis Istanbul 18.09. – 22.09.13 Mi– So Leitung: bp-Reiseleitung ab/bis Istanbul

3TRS0901 3TRS0902 3TRS0903

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Hotel der gehobenen Kategorie • Halbpension (Abendessen in landestypischen Restaurants) • Eintrittsgelder • Busfahrten laut Programm • Schifffahrt auf dem Bosporus • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis Istanbul • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€ 865,– € 192,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241). Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im 4-Sterne-Hotel Aziyade. Das komfortable Hotel befindet sich in der Istanbuler Altstadt in unmittelbarer Nähe zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten.

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Personalausweis oder Reisepass

TÜRKEI

193


Studienreisen

Höhepunkte der Südosttürkei & Kappadokiens Besuchen Sie mit uns das geschichtsträchtige Südostanatolien, die Zauberlandschaft Kappadokiens und genießen Sie eine Fahrt mit der legendären Bagdadbahn wie in 1001 Nacht. Glanzlichter: Jahrhundertfund „Göbekli Tepe“; biblische Städte wie Harran; Edessa; Tarsus; Fahrt mit der Bagdadbahn; UNESCO-Weltkulturerbe Nemrud Dag und Kappadokien.

lihäuser”. Am Nachmittag kommen wir zurück nach Sanlıurfa, dem biblischen Edessa – die Stadt der Propheten und der Geburtsort Abrahams. Bei einer Stadtrundfahrt besuchen wir die Teiche Abrahams sowie die heiligen Stätten.

1. Tag – Anreise Flug über Istanbul nach Gaziantep. Nach der Ankunft fahren wir nach Sanlıurfa, die Stadt Abrahams (2 Nächte).

3. Tag – Faszination des Nemrud Dag Nach dem Frühstück brechen wir zum Atatürk-Staudamm, dem größten Bauprojekt der Türkei, auf. Wir überqueren den Fluss Euphrat und kommen nach Kahta. Mit Kleinbussen fahren wir anschließend zur römischen Cendere-Brücke und sehen die antike Residenz Arsameia mit ihren kolossalen Reliefplatten. Am späten Nachmittag wandern wir (ca. 40 min) auf die Bergspitze des Nemrud Dag zum Grabhügel von Antiochos I., dem Kommagenen-König (UNESCO-Kulturerbe). Wir besichtigen die berühmten überdimensionalen Götter- und Königsköpfe, bevor wir zurück nach Kahta fahren (1 Nacht).

2. Tag – Jahrhundertfund Göbekli Tepe und biblisches Harran Heute besichtigen wir die Ausgrabungen des frühneolithischen Bergheiligtums von Göbekli Tepe, das mit ca. 11500 v.Chr. die älteste derzeit bekannte Tempelanlage der Welt ist. Weiterfahrt nach Harran, wo der Überlieferung nach die Familie Abrahams wohnte. Hier sehen wir die älteste islamische Universität der Welt sowie die für Harran typischen “Trul-

194

TÜRKEI

4. Tag – Mosaiken-Museum in Gaziantep Unsere Reise führt uns heute nach Gaziantep, wo wir das weltweit größte Mosaiken-Museum erkunden. Die meisten dieser einmaligen und herrlichen Funde stammen aus der vom Birecik-Stausee überfluteten römischen Stadt Zeugma. Im Anschluss schlendern wir durch die hochinteressante Altstadt von Gaziantep, bevor wir über Pistazienplantagen nach Antakya, dem frühchristlichen Antiochien, weiterfahren. Wir übernachten in der Stadt, in die der Apostel Paulus mehrere Missionsreisen unternahm (2 Nächte). 5. Tag – In und um Antakya Wir erkunden die einst größte Stadt des Römischen Reiches mit der Grottenkirche St. Peter, in der der hl. Petrus gepredigt haben soll, sowie das Archäologische Museum mit seinen weltberühmten Mosaiken. Nachmittags unternehmen wir einen Ausflug nach


Sehen Sie mit uns die verträumten Dörfer des anatolischen Hochlands, welche so wunderbar in die Landschaft aus Tuffgestein und Canyons eingefügt sind.

13. Jh. ihre größte Bedeutung. Wir besichtigen das Kloster-Museum der Tanzenden Derwische von Mevlana. Anschließend fahren wir über die anatolische Hochebene bis zur Karawanserei Sultan-Hani, die mit ihrem arkadengesäumten Hof und der kleinen Moschee im Mittelpunkt beispielhaft für eine klassische Karawanserei ist. Am Nachmittag begegnen wir zum ersten Mal der märchenhaften Tuffkegellandschaft Kappadokiens im Soganli-Tal (3 Nächte). 8. Tag – UNESCO-Weltkulturerbe Kappadokien Am Vormittag besichtigen wir einige der beeindruckenden Höhlenkirchen in Göreme, die aus dem weichen Tuffgestein der Landschaft herausgearbeitet wurden. Die biblischen Malereien sind zum Teil noch erstaunlich gut erhalten. Anschließend unternehmen wir eine leichte Wanderung (ca. 2 Std.) durch das Rosen-Tal bis zum Ort Cavusin mit der Felsenbasilika „St. Johannes der Täufer“. Weiter sehen wir die spektakulären Feenkamine in Pasabag und Develi-Tal. In Ürgüp besuchen wir das Zentrum mit seinen schönen Herrenhäusern aus der osmanischen Zeit. Samandag mit der sehenswerten Tunnelanlage der Kaiser Titus und Vespasian sowie den Nekropolen. Wieder zurück in Antakya besuchen wir das „Friedensdorf“ von Schwester Barbara Kallasch. Hier erhalten wir Informationen über die dortigen Projekte. 6. Tag – Tarsus und Fahrt mit der Bagdadbahn Am Morgen fahren wir über den Belenpass (664 m), vorbei am legendären Schlachtfeld von Issos, bis nach Tarsus, den Geburtsort des Völkerapostels Paulus. Hier sehen wir das Cleopatra-Tor, den Paulus-Brunnen und die Paulus-Kirche. Anschließend begeben wir uns auf die Fahrt mit der legendären Bagdadbahn (ca. 6 Std.) durch die kilikische Pforte ins Landesinnere. Die Fahrt durch das TaurusGebirge gilt als schönster Teil der gesamten Strecke: Zahlreiche Tunnel, enge Schluchten, und immer wieder überraschende Ausblicke auf die wunderschöne Bergwelt werden uns faszinieren. Bevor die erlebnisreiche Bahnfahrt in Konya endet, nehmen wir im Zug noch unser Abendessen ein (1 Nacht in Konya).

9. Tag – Felsenkirchen und Feenkamine Unser heutiger Ausflug führt uns nach Derinkuyu, einer der bedeutendsten Troglodytenstädte Kappadokiens. Die unterirdische Stadt diente während der Belagerungszeiten als Fluchtort für die frühen christlichen Gemeinden. Bis zu 1000 Bewohner lebten hier in den unterirdischen Gängen und Räumen, die heute zum Teil zugeschüttet sind. Einen Höhepunkt des Tages bildet der Aufstieg zum Burgfelsen von Uchisar, der in byzantinischer Zeit auch als Kloster diente. Im Anschluss besuchen wir den Ort Avanos, der für seine 2000-jährige Töpfertradition bekannt ist.

10. Tag – Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen von der Türkei. Transfer zum Flughafen Nevsehir und Rückflug über Istanbul nach Deutschland.

Bitte beachten Sie auch unsere Pilgerreisen „Den Aposteln folgend durch Kleinasien“ auf Seite 113 und „Von Kappadokien in die Heimat des Völkerapostels Paulus“ auf Seite 114.

Termine 01.05. – 10.05.13 Mi– Fr Leitung: Hildegard Hofmann 25.10. – 03.11.13 Fr– So Leitung: Renate von Franckenstein

3TRS0301 3TRS0302

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten lt. Programm • Bahnfahrt mit der Bagdadbahn • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.258,– € 198,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

7. Tag – Die Stadt der Derwische Heute erkunden wir Konya, die Stadt Ikonium der Apostelgeschichte. Sie erreichte als Hauptstadt des Reiches der Rum-Seldschuken im

TÜRKEI

195


Studienreisen

Rund um den Ararat Diese faszinierende Reise führt Sie in das Dreiländereck rund um den Berg Ararat, nach Armenien, Georgien und in die Türkei. Entdecken Sie bei dieser einzigartigen Kombinationsreise die kulturellen Höhepunkte dieser Region! Glanzlichter: Edschmiatsin, Zentrum des armenischen Christentums; Bergwelt des Großen Kaukasus; UNESCO-Weltkulturerbe Haghpat; Insel Akdamar im Vansee. 1. Tag – Anreise Morgens Flug von München über Istanbul nach Tiflis (4 Nächte). 2. Tag – Tiflis – zwischen Orient und Okzident Wir erkunden die Altstadt von Tiflis auf einem Rundgang und besichtigen die MetechiKirche. Vom Reiterstandbild des Stadtgründers aus genießen wir den Blick auf die Altstadt, den Fluss Mtkwari und die Umgebung der Stadt. Im Anschluss geht es weiter vorbei an den Schwefelbädern zur Narikala-Festung. Wir besuchen außerdem die Synagoge, die Sioni-Kathedrale sowie die Antschiskhati-Kirche. Zum Tagesabschluss bummeln wir über den Rustaveli-Prospekt mit seinen prächtigen Bauten. 196

3. Tag – Alte Hauptstadt Mzcheta Am Morgen Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum. Dann verlassen wir Tiflis und kommen nach Mzcheta. Die alte Hauptstadt ist bis heute religiöses Zentrum Georgiens. Dort besuchen wir die Dschwari-Kirche aus dem 6. Jh. sowie die Swetizchoveli-Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Wir setzen unseren Weg entlang der alten Seidenstraße fort in die Kartli-Region. Hier erforschen wir die Höhlenstadt Uphlisziche aus dem 1. Jh. v. Chr. Auf dem Rückweg stoppen wir kurz in Gori, der Geburtsstadt Stalins. 4. Tag – Im Südwesten Georgiens Am Morgen verlassen wir Tiflis und fahren zum Lavra-Kloster David Garedscha, einem Höhlenkloster in einer stark zerklüfteten Halbwüste. Nach dessen Besichtigung begeben wir uns auf eine ca. 2-stündige Wanderung zum Udabno-Kloster (Trittsicherheit erforderlich!). Rückfahrt nach Tiflis.

GEORGIEN / ARMENIEN / TÜRKEI

5. Tag – Auf der Klösterstraße Bei Sadalko überqueren wir die Grenze nach Armenien. Schon bald empfängt uns das Kloster Sanahin an der sogenannten „Klösterstraße“. Etwas weiter liegt der Klosterkomplex Haghpat. Die aus drei Kirchen, Bibliothek und Refektorium bestehende Anlage gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zur Übernachtung weiter zum Höhenkurort Dilishan (1 Nacht). 6. Tag – Am Sevansee Wir beginnen den Tag mit einer kurzen Wanderung zum Klosterkomplex Hagarzin aus dem 11.–13. Jh., mitten im Nationalpark gelegen. Anschließend besuchen wir das Sevankloster aus dem 9. Jh., einst Verbannungsort des armenischen Adels. Wir genießen eine kurze Bootsfahrt auf dem malerisch im Hochgebirge gelegenen Sevansee, „blaue Perle Armeniens“ genannt. Weiter nach Jerevan (3 Nächte).


Chor Wirab – Genießen Sie von der Klosteranlage aus diesen einmaligen Blick auf den schneebedeckten Gipfel des 5165 m hohen Ararat.

zum Missionar Armeniens wurde. Von hier eröffnet sich ein einzigartiger Ausblick auf den heiligen Berg Ararat. Anschließend geht es zurück über Jerevan nach Gyumri, der zweitgrößten Stadt Armeniens (1 Nacht). 10. Tag – Im Kleinen Kaukasus Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Georgien zur faszinierenden Höhlenstadt Wardsia. Sie bestand aus 3000 Höhlenwohnungen und konnte mehr als 50 000 Menschen Unterschlupf bieten. Wir überqueren die türkische Grenze und erreichen gegen Abend die Stadt Kars (2 Nächte). 11. Tag – Armenische Vergangenheit Wir unternehmen einen Ausflug nach Ani. Als Hauptstadt des ehemaligen Armenischen Reichs war Ani im Mittelalter eine der größten und reichsten Städte weltweit. Wir besichtigen die imposante Anlage mit ihren Stadtmauern und zahlreichen Kirchenruinen. 7. Tag – Tempel und Höhlen Heute besichtigen wir die großartige Sammlung alter Manuskripte, den Matenadaran, mit einzigartigen Schätzen der armenischen Wissenschaft. Weiter geht es nach Garni, den Sommersitz der armenischen Könige mit dem einzigen hellenistischen Tempel im Kaukasus. Im Anschluss fahren wir nach Geghard, wo wir das am Ende einer Schlucht gelegene Höhlenkloster erkunden. 8. Tag – Jerevan – geistiges Zentrum Armeniens Auf einer Stadtrundfahrt bekommen wir einen ersten Eindruck von der Hauptstadt Armeniens: Panoramablick auf die Stadt und Besichtigung der Ausgrabungen der urartäischen Festung Erebuni. Nachmittags unternehmen wir einen Ausflug nach Edschmiatsin, dem Sitz des armenischen Katholikos und religiösen Zentrum des armenischen Volkes. Wir besichtigen die Hauptkathedrale, die Schatzkammer in der Residenz des Katholikos sowie zwei weitere Kirchen: Surb Hripsime und Surb Gajaneh, allesamt Meisterwerke der klassischen armenischen Baukunst. 9. Tag – Zu Füßen des Ararat Richtung Süden reisen wir zunächst nach Chor Wirab, wo Gregor der Erleuchter 15 Jahre in Gefangenschaft verbrachte, bevor er

12. Tag – Entlang des Ararat Die Reise geht weiter, nahe vorbei am 5165 m hohen Berg Ararat zur Palastanlage des ehemaligen Gouverneurs Ishak Pasa bei Dogubeyazıt. Wir bestaunen die filigranen Steinmetzarbeiten im Innenhof. Von der Aussichtsterrasse bietet sich – an klaren Tagen – ein großartiger Blick auf die umgebenden Berge. Danach besuchen wir die beeindruckenden Muradiye-Wasserfälle, bevor wir unser Tagesziel, die Stadt Van, erreichen (2 Nächte). 13. Tag – Am Vansee Ein besonderes Highlight erwartet uns heute: Wir setzen mit einem Boot zur Insel Akdamar, mitten im Vansee gelegen, über. Hier befindet sich die berühmteste Kirche der armenischorthodoxen Welt, ein echtes Kleinod. Wir bewundern die einzigartigen Außenreliefs, die Geschichten aus der Bibel darstellen. Am Nachmittag steigen wir zum Burgfelsen von Van auf. Vom urartäischen Tuspa sind heute noch sehr gut erhaltene Grabkammern erhalten. 14. Tag – Rückreise Unser Bus bringt uns zum Flughafen in Van. Wir fliegen via Istanbul zurück nach Deutschland.

Termin 25.08. – 07.09.13 Leitung: Dr. Josef Rist

So – Sa

3AMS0201

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Bootsfahrt auf dem Vansee • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.495,– € 398,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein,sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 15,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

GEORGIEN / ARMENIEN / TÜRKEI

197


Studienreisen

Verborgene Schätze Georgiens Erleben Sie auf dieser ganz besonderen Reise die faszinierende Bergwelt des Kaukasus und entdecken Sie das Weltkulturerbe Swanetien, bisher noch fern des Massentourismus. und Wohntürme sowie hohe, schneebedeckte Berge. Bei einem Besuch der Kirchen von Latali und Lenjeri beeindrucken uns alte Ikonen. Weiter geht es nach Mestia, dem Hauptort dieser historischen Region (2 Nächte in einer Privatunterkunft).

Swetizchoveli-Kathedrale in Mzcheta

Glanzlichter: Besuch der UNESCOWelterbestätte Mzcheta; Bagrati-Kathedrale und Gelati-Klosterkomplex; Begegnung mit einheimischen Gastfamilien. 1. Tag – Anreise Morgens Flug von Deutschland nach Tiflis und Bustransfer zum Hotel (2 Nächte). 2. Tag – Höhlenklöster Der heutige Tagesausflug führt uns nach Kachetien, dem bekannten Weinanbaugebiet Georgiens. Unser erstes Ziel ist das Lavra-Kloster David Garedscha, eines der ältesten Höhlenklöster Georgiens. Von dort begeben wir uns auf eine ca. 2-stündige Wanderung durch die Steppenlandschaft zum Udabno-Kloster (Trittsicherheit erforderlich!), welches mit wunderbaren Höhlenmalereien beeindruckt. 3. Tag – Ehemalige Hauptstadt Mzcheta Morgens fahren wir zur alten Hauptstadt Mzcheta, die bis heute das religiöse Zentrum Georgiens darstellt. Auf einem Spaziergang erkunden wir die Altstadt mit der DschwariKirche aus dem 6. Jh. sowie der Swetizchoveli-Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Wir setzen unsere Fahrt fort nach Kutaissi. In der einstigen „Stadt des Goldenen Vlieses“ besichtigen wir den GelatiKlosterkomplex sowie die Motsameta-Kirche. Übernachtung in Kutaissi (1 Nacht). 4. Tag – Land des Goldenen Vlieses Zunächst besuchen wir die imposante Ruine der Bagrati-Kathedrale. Über Sugdidi, erreichen wir die Region Swanetien. Diese fasziniert durch zahlreiche mittelalterliche Wehr198

GEORGIEN

5. Tag – UNESCO-Weltkulturerbe: die Bergdörfer Swanetiens Bei unserem heutigen Ausflug gelangen wir mit Geländewagen nach Uschguli. Mit 2400 m Höhe ist dieses das höchstgelegene dauerhaft besiedelte Dorf Europas. Auf dem Weg besichtigen wir die Kirche Nakipari. Angekommen in Uschguli, besuchen wir die Kirche Lamaria und lassen uns von der traumhaften Berglandschaft verzaubern. 6. Tag – Bergwelt des Zentralen Kaukasus Beim Besuch des Ethnographischen Museums in Mestia sehen wir eine eindrucksvolle Sammlung alter Handschriften, Ikonen und Voraltarkreuze. Auf unserer Fahrt über Sugdidi nach Kutaissi besichtigen wir den Palast der georgianischen Fürstenfamilie Dadiani mit Hofkirche und botanischem Garten (1 Nacht). 7. Tag – Zurück nach Tiflis Rückfahrt nach Tiflis. Unterwegs bewundern wir die Kirche Kintswisi mit ihren wunderschönen Fresken. Anschließend besuchen wir die Klosteranlagen in Schio Mgvime. Den Abend lassen wir gemütlich bei einem Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant ausklingen (1 Nacht). 8. Tag – Rückreise Vormittags erkunden wir die Altstadt von Tiflis. Dabei besuchen wir die Metechi-Kirche. Vom Reiterstandbild des Stadtgründers aus

gelangen wir vorbei an den Schwefelbädern zur Narikala-Festung. Wir erleben außerdem eine Synagoge, die Sioni-Kathedrale, die Antschiskhati-Kirche sowie die Schatzkammer des Historischen Museums. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Termin 24.05. – 31.05.13 Leitung: Hermann Groß

Fr– Fr

3GES0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • 2 Nächte im Doppelzimmer in einem privaten Gästehaus mit Dusche/WC auf dem Gang • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.585,– € 198,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 3 Monate nach Reiseende gültig sein. ! Kombinationsmöglichkeit Kombination mit Studienreise Armenien S. 199 möglich. Preis auf Anfrage.


Studienreisen

Armenien – zu Gast im Land am Ararat Erleben Sie die unglaubliche Vielfalt an Kirchen und Klöstern im ersten christlichen Staat.

Glanzlichter: Edschmiatsin; Manuskript- und Handschriftensammlung Matenadaran; Kloster Chor Wirab. 1. Tag – Anreise Abends Flug von Deutschland über Wien nach Jerevan (6 Nächte). 2. Tag – Ankunft in Jerevan Am frühen Morgen erreichen wir Jerevan und haben Zeit zum Ausruhen. Während einer Stadtrundfahrt erkunden wir die Hauptstadt Armeniens. Wir statten der Genozid-Gedenkstätte Zizernakaberd einen Besuch ab und besichtigen anschließend die neue Kathedrale und das Historische Museum. 3. Tag – Ins Zentrum des armenischen Christentums Heute bewundern wir die großartige Sammlung alter Manuskripte, den Matenadaran. Wir fahren, vorbei am Dorf Mussa Ler, zur Ruine der Kirche Zvarthnots aus dem 7. Jh. Die Reise führt uns nach Edschmiatsin, dem religiösen Zentrum des armenischen Volkes. Wir erleben die Hauptkathedrale sowie zwei weitere Kirchen: Surb Hripsime und Surb Gajaneh, allesamt Meisterwerke der klassischen armenischen Baukunst. 4. Tag – Garni und Geghard Weiter geht es nach Garni mit dem einzigen römisch-hellenistischen Tempel im Kaukasus. Danach fahren wir nach Geghard, wo wir das berühmte Höhlenkloster erkunden. Zurück in Jerevan besuchen wir die „Vernissage“, einen Kunsthandwerker- und Flohmarkt. 5. Tag – Die „grüne“ Stadt Aschtarak Fahrt in die „grüne“ Stadt Aschtarak mit Besichtigung der Kirchen Ziranawor und Karmrawor aus dem 6. Jh. Weiter zur Festung Amberd aus dem 11. Jh. zu Füßen des 4090 m hohen Berges Aragaz (witterungsabhängig!). Anschließend besuchen wir das Kloster Saghomsavank in der Khasach-Schlucht. Unser Mittagessen nehmen wir in einem Privathaus ein. Rückfahrt nach Jerevan und Möglichkeit zu einem Besuch der lebhaften Markthallen.

6. Tag – Zu Füßen des Ararat Richtung Süden reisen wir zunächst nach Chor Wirab, wo Gregor der Erleuchter 15 Jahre in Gefangenschaft verbrachte. Der Weg führt weiter durch eine schroff-pittoreske Landschaft zum Kloster Norawank, einst Sitz der Bischöfe von Sjunik. In Areni haben wir die Möglichkeit zu einer Weinverkostung. Rückfahrt nach Jerevan. 7. Tag – Am Sevansee Den Tag beginnen wir mit einer Fahrt zum Sevansee, der „Blauen Perle“ Armeniens, über 1900 m hoch gelegen. Wir besichtigen das Sevankloster aus dem 9. Jh. Weiterfahrt zum Höhenkurort Dilishan und Besuch des Klosters Hagharzin mitten im Nationalpark. Weiter geht es nach Alaverdi (1 Nacht). 8. Tag – Im Norden des Landes Kurz vor der Grenze zu Georgien empfängt uns das Kloster Sanahin an der sogenannten „Klösterstraße“. Besichtigung des Klosters aus dem 9.–12. Jh. Danach fahren wir weiter zum Klosterkomplex Haghpat, der als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO steht. Anschließend Rückfahrt nach Jerevan (1 Nacht, bei Teilnahme an der Studienreise Georgien Weiterfahrt nach Tiflis). 9. Tag – Rückreise Frühmorgens Transfer zum Flughafen Swartnotz. Rückflug über Wien nach Deutschland.

Sevankloster Termin 16.05. – 24.05.13 Do – Fr Leitung: Renate von Franckenstein

3AMS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Austrian Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Halbpension • Mittagessen am 5. Tag und am 8. Tag • Weinprobe • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€1.525,– € 238,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 15,– sind im Reisepreis nicht enthalten. ! Kombinationsmöglichkeit Kombination mit der Studienreise Georgien S. 198 möglich. Preis auf Anfrage.

ARMENIEN

199


Studienreisen

Usbekistan – geheimnisvolles Land an der legendären Seidenstraße In diesem jungen, aber geschichtsträchtigen Land umweht Sie ein Hauch von Orient: Begeben Sie sich auf eine Märchenreise, bei der die Mythen Samarkand und Buchara zum Leben erwachen!

Glanzlichter: Altstadt von Chiwa; KalanMoschee und -Minarett in Buchara; Registan-Platz in Samarkand. 1. Tag – Anreise Flug über Istanbul nach Taschkent (2 Nächte). 2. Tag – Taschkent Wir kommen nachts in Taschkent an und haben vormittags eine Ruhepause im Hotel. Ausgeruht erkunden wir mittags bei einer Stadtrundfahrt verschiedene Sehenswürdigkeiten in der usbekischen Hauptstadt. Nach unserem Besuch des Museums für angewandte Kunst, der Medresen Barak Khan und Kukaldasch sowie des Mausoleums von Kaffal Schaschi in der Altstadt flanieren wir über den quirligen Bazar.

200

USBEKISTAN

3. Tag – Chiwa – ein Hauch von Orient Morgens fliegen wir nach Urgentsch und reisen weiter nach Chiwa. In der einem Freilichtmuseum gleichenden Stadt besichtigen wir die Dschuma-Moschee, die wegen ihrer Säulenhalle auch als „Cordoba Mittelasiens“ bezeichnet wird. Im Anschluss erkunden wir den Kohne Ark, eine imposante Festung aus dem 17. Jh., das Kuppelmausoleum von Pahlawan Mahmud sowie die Medrese Islam Hodscha und zwei herrliche Paläste. Das Abendessen genießen wir in stilvoller Atmosphäre im ehemaligen Sommerpalast des letzten Emirs von Choresm Toza-Bog (1 Nacht). 4. Tag – Durch die „Rote Wüste“ Entlang des Flusses Amu Darja setzen wir heute unsere Reise fort. Der Oxus der Griechen wurde durch die Eroberungszüge Alex-

anders des Großen bekannt. Weiter führt unser Weg durch die Wüste Kisilkum, was „roter Sand“ bedeutet. Gegen Abend erreichen wir Buchara (3 Nächte). 5. Tag – Buchara – die „Edle“ Bei einer ganztägigen Stadterkundung besichtigen wir zunächst das Pa-je Kalan, ein städtebauliches Ensemble aus dem 12. bis 16. Jh. Hierzu gehört die Moschee Kalan sowie das Minarett Kalan. Das Mausoleum der Samaniden, ein Meisterwerk der frühen islamischen Architektur, sowie der Hiobsbrunnen sind unsere nächsten Ziele. Nachmittags besuchen wir die Medresen Ulughbek und Abdulasis Khan, die alte Moschee Maghak-e Attari und die mächtigen Kuppelbazare. Unser Abendessen lassen wir uns in der Medrese Nodir Divan Begi schmecken.


6. Tag – Islamische Kunst und Kultur Wir setzen unsere Besichtigungen in Buchara fort und begeben uns zum Ark, einer Festung und Zitadellenstadt. Ferner besuchen wir die Moschee Bala Haus, den Lab-e Haus-Komplex sowie das Haus des Kaufmanns Faisula Hojayev. Im Anschluss haben wir etwas Zeit, um Buchara auf eigene Faust zu erkunden. 7. Tag – Auf der Seidenstraße Durch karge Wüstenlandschaften reisen wir weiter zur alten Karawanserei Rabat-e Malek und entlang des Karataugebirges nach Nurata. Dort besichtigen wir die Festungsanlage aus dem 3. Jh. v. Chr., eine der ältesten und bedeutendsten archäologischen Stätten in dieser Region. Weiter geht es mit Geländefahrzeugen in ein Jurtenlager, wo wir bei Lagerfeuer kasachischen Volksliedern lauschen dürfen (1 Nacht).

In Samarkand sehen wir die Gräberstadt Schah-e Sende.

Afrasiab-Museum. Nach dem Besuch einer Papiermanufaktur, wo wir auch unser Mittagessen einnehmen, verlassen wir Samarkand und kehren zurück nach Taschkent. Beim Abendessen in einem lokalen Restaurant nehmen wir Abschied von Usbekistan (1 Nacht).

9. Tag – Ein Märchen aus 1001 Nacht Heute haben wir den ganzen Tag, um die Karawanen-Oase Samarkand zu entdecken. Auf unserer Besichtigungstour besuchen wir das Observatorium von Ulugh Bek sowie die Große Moschee Bibi-Khanum, die als schönste Moschee Mittelasiens gilt. Nachmittags erkunden wir das Mausoleum Gur Emir und die Gräberstadt Schah-e Sende. Den Abschluss bildet ein Rundgang auf dem unbeschreiblich schönen Registan-Platz, der von drei prächtigen Medresen eingerahmt wird und das Zentrum der Stadt ist. Zum Abendessen werden wir bei einer usbekischen Familie willkommen geheißen, welche uns die Zubereitung des traditionellen Plov-Essens zeigen wird.

12. Tag – Rückreise Frühmorgens Rückflug von Taschkent über Istanbul nach Deutschland. Ankunft am Vormittag.

10. Tag – In die Geburtsstadt Timurs Morgens fahren wir über eine landschaftlich wunderschöne Gebirgsstraße Richtung Süden. Vom Pass genießen wir das atemberaubende Panorama auf das Kaschkadarja Tal und die Stadt Schachrisabs, wohin wir unsere Reise fortsetzen. In Schachrisabs, das zum UNESCO-Welterbe gehört, bestaunen wir die monumentalen Baudenkmäler des Mongolenfürsten Timur aus dem 14. und 15. Jh: die Ruinen des einstigen Sommerpalastes Ak Sarai sowie die Gok Gumbas Moschee. Wir besuchen außerdem das Ensemble Dorut Tilovat, eine große Anlage mit einem weiten, von Platanen überschatteten Hof, der von mehreren Gebäuden umgrenzt wird. Auf dem Rückweg nach Samarkand machen wir mittags eine Pause in einem landestypischen Teehaus. 11. Tag – Zurück in die Hauptstadt Vormittags bummeln wir über den bunten und lebendigen Bazar und besichtigen das

Termine 23.03. – 03.04.13 Sa – Mi Leitung: Marina Novikova 22.09. – 03.10.13 So – Do Leitung: Marina Novikova

3UZS0101 3UZS0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Inlandsflug von Taschkent nach Urgentsch • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie, 1 Übernachtung im Jurtenlager (4-8 Personen) • Vollpension • Abendessen am 9. Tag in einem Privathaus • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.165,– € 275,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 20,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

8. Tag – Durch die Steppe Morgens haben wir Freizeit und können uns bei einem kurzen Kamelritt in die Zeit des Seidenstraßenhandels zurückversetzen lassen. Wir fahren weiter zum Naturschutzgebiet rund um die Sarmisch-Schlucht und den Aidarkulsee, wo wir eine kurze Wanderung am Seeufer entlang unternehmen. Auf der alten Karawanenstraße setzen wir unsere Reise ins sagenhafte Samarkand fort (3 Nächte). USBEKISTAN

201


Studienreisen

Erleben Sie mit uns die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Menschen entlang der ältesten Handelsstraße der Welt!

Höhepunkte entlang der Seidenstraße Von Taschkent nach Bischkek – erleben Sie mit uns die Verschmelzung dreier verschiedener Kulturen und abwechslungsreiche Landschaften mit fruchtbaren Oasen, riesigen Wüsten und imposanten Bergmassiven. Glanzlichter: Altstadt von Chiwa; Id-Kah-Moschee in Kaschgar; Karakol; Issyk-Kul-See. 1. Tag – Anreise Flug über Istanbul nach Taschkent (2 Nächte). 2. Tag – Taschkent Wir kommen nachts in Taschkent an und gönnen uns vormittags eine Ruhepause im Hotel. Mittags erkunden wir bei einer Stadtrundfahrt verschiedene Sehenswürdigkeiten in der usbekischen Hauptstadt. Nach unserem Besuch des Museums für angewandte Kunst, der Medresen Barak Khan und Kukaldasch sowie des Mausoleums von Kaffal Schaschi in der Altstadt flanieren wir über den quirligen Bazar. 3. Tag – Chiwa – ein Hauch von Orient Morgens fliegen wir nach Urgentsch und reisen weiter nach Chiwa. In der einem Freilichtmuseum gleichenden Stadt besichtigen wir die 202

Dschuma-Moschee mit ihrer wunderbaren Säulenhalle. Im Anschluss erkunden wir den Kohne Ark, eine imposante Festung aus dem 17. Jh., das Kuppelmausoleum von Pahlawan Mahmud sowie die Medrese Islam Hodscha (1 Nacht). 4. Tag – Durch die „Rote Wüste“ Heute setzen wir unsere Reise entlang des Flusses Amu Darja fort. Der „Oxus“ der Griechen wurde durch die Eroberungszüge Alexanders des Großen bekannt. Der Weg führt uns durch die Wüste Kisilkum, was „roter Sand“ bedeutet. Gegen Abend erreichen wir Buchara (2 Nächte). 5. Tag – Buchara – die „Edle“ Bei einer ganztägigen Stadterkundung begeben wir uns zunächst zum Ark, einer Festung und Zitadellenstadt. Ferner besuchen wir die Moschee Bala Haus und den Labe HausKomplex. Wir besichtigen das Pa-je Kalan,

USBEKISTAN / KIRGISTAN / CHINA

ein städtebauliches Ensemble aus dem 12. bis 16. Jh. sowie den Hiobsbrunnen. Nachmittags besuchen wir die Medresen Ulughbek und Abdulasis Khan, die alte Moschee Maghake Attari und die mächtigen Kuppelbazare. Unser Abendessen nehmen wir in der Medrese Nodir Divan Begi ein. 6. Tag – In die Geburtsstadt Timurs Morgens fahren wir in Richtung Süden nach Schachrisabs. In der Stadt, die zum UNESCO-Welterbe gehört, bestaunen wir die monumentalen Baudenkmäler des Mongolenfürsten Timur aus dem 14. und 15. Jh., die Ruinen des einstigen Sommerpalastes Ak Serai sowie die Gok Gumbas Moschee. Wir besuchen außerdem das Ensemble Dorut Tilovat, bevor wir unsere Fahrt über eine landschaftlich wunderschöne Gebirgsstraße fortsetzen. Am Abend erreichen wir Samarkand (2 Nächte).


Termin 21.04. – 10.05.13 So – Fr Leitung: Marina Novikova

3UZS5001

Leistungen

7. Tag – Ein Märchen aus 1001 Nacht Wir haben den ganzen Tag, um Samarkand zu entdecken. Auf unserer Besichtigungstour erkunden wir das Mausoleum Gur-e Amir und die Gräberstadt Schah-e Sende. Ebenfalls erleben wir die Große Moschee Bibi Hanim, die als schönste Moschee Mittelasiens galt. Den Abschluss bildet ein Rundgang auf dem unbeschreiblich schönen Registan-Platz, der von drei prächtigen Medresen eingerahmt wird und das Zentrum der Stadt ist. 8. Tag – Sagenhaftes Samarkand Heute setzen wir unsere Besichtigungen in der sagenhaften Stadt fort. Wir besuchen das Observatorium von Ulughbek sowie das Museum Afrasiab, wo wir die Entstehungsgeschichte Samarkands verfolgen können. Am Nachmittag genießen wir noch einen Bummel über den orientalischen Bazar, bevor wir uns auf den Weg nach Taschkent machen (1 Nacht). 9. Tag – Durch das Fergana-Tal Nach dem Frühstück verlassen wir Taschkent und fahren nach Kokand, das im westlichen Fergana-Tal liegt. Wir besuchen den berühmten Khudoyar Khan Palast, die DschumaMoschee und Dachma-i-Shachon, den Friedhof der Khane. Wir setzen unsere Fahrt durch den „Obstgarten Usbekistans“ fort und erreichen am Abend die Stadt Fergana (2 Nächte). 10. Tag – Seidenherstellung in Fergana Am Morgen unternehmen wir einen Ausflug nach Andijan, wo wir die Dschuma-Moschee und das Babur-Mausoleum mit seiner schönen Gartenanlage sehen. Danach fahren wir weiter zu den Ruinen des alten Kuvas. In Margilan machen wir Halt in einer Seidenfabrik und erleben hautnah, wie die berühmte Exportware gewonnen wird. 11. Tag – Auf nach Kirgistan Heute überqueren wir die Grenze nach Kirgistan und erreichen die historische Stadt Osh. Dort unternehmen wir eine aufschlussreiche Stadtrundfahrt und besuchen dabei den Heiligen Berg Suleiman, das Babur-Mausoleum, das Museum der Seidenstraße und das Dorf Kurmanjan Datka, am Fuße des Suleiman Bergs gelegen (1 Nacht).

12. Tag – Sary Tash Am Vormittag lassen wir unsere Besichtigungen in Osh in Ruhe ausklingen, bevor wir uns auf die Fahrt nach Sary Tash begeben (1 Nacht).

• Flug mit Linienmaschinen der Turkish Airlines in der Economyklasse • Inlandsflug Taschkent – Urgentsch • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer

13. Tag – Von Kirgistan nach China Wir überqueren heute bei Irkeshtam die chinesische Grenze und erreichen am Nachmittag Kaschgar, die westlichste Oasenstadt Chinas (3 Nächte). 14. Tag – Zum Karakol-See Unser heutiger Ausflug führt uns über den berühmten Karakorum-Highway zum 3600 m hoch gelegenen Karakol-See am Fuße des erhabenen 7000er Muztagh Ata. Wir genießen den Blick auf die schneebedeckten Berge und das azurblau schimmernde Wasser. Vielleicht kommen wir mit kirgisischen Nomaden ins Gespräch, die in dieser Gegend in ihren gemütlichen Filzjurten leben. 15. Tag – Kaschgar: Bazare und Moscheen Der einstmals bedeutende Karawanenstützpunkt Kaschgar ist auch heute noch ein wichtiger Warenumschlagplatz. Dies wird beim Besuch des überregional bekannten Sonntagsmarktes deutlich spürbar. Ferner lernen wir die Id-Kah-Moschee, das größte islamische Gotteshaus Chinas, kennen. Wir bummeln durch die Gassen der Altstadt Kaschgars und besuchen das Grabmal des Religionsführers Abakh Hoja. 16. Tag – Kaschgar – Tash Rabat – Naryn Heute verlassen wir Kaschgar und machen uns auf den Weg zum kirgisischen Grenzübergang am Torugart-Pass. Auf unserer Weiterfahrt durch das zentralkirgisische Hochland halten wir an der wunderschön gelegenen Karawanserei Tash Rabat, bevor wir am Abend die alte Garnisonsstadt Naryn erreichen (1 Nacht). 17. Tag – Zum Issyk-Kul-See Nach dem Frühstück besichtigen wir das Museum von Naryn und setzen danach unsere Reise über den Dolon-Pass zum IssykKul-See fort. Unterwegs halten wir im Dorf Kochkor, um eine traditionelle Filzwerkstatt

ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.285,– € 495,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: derzeit € 60,– sind im Reisepreis nicht enthalten. zu besuchen. Am Nachmittag fahren wir am nördlichen Ufer des Issyk-Kul-Sees weiter zum bekannten Badeort Cholpon-Ata, wo wir die berühmten Felsenzeichnungen betrachten werden (2 Nächte). 18. Tag – Ausflug in die Schlucht Grigorievskoe Unser ganztägiger Ausflug führt uns heute in die Grigorievskoe-Schlucht. Dort erleben wir bei einer kurzen Wanderung oder einem Pferderitt die wundervolle Landschaft. Am Abend Rückfahrt zum Hotel nach Cholpon- Ata. 19. Tag – Issyk-Kul – Bischkek Heute fahren wir durch eine tiefe Schlucht nach Tokmok. Hier besichtigen wir den Burana-Turm aus dem 11. Jh. Anschließend setzen wir unsere Fahrt nach Bischkek, in die Hauptstadt Kirgistans, fort. Bei einer erlebnisreichen Stadtrundfahrt erkunden wir den Ala Too Platz, das Historische Museum, den Panfilov-Freizeitpark und den quirligen Osh-Bazar. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel und können uns dort noch etwas ausruhen (1 Nacht). 20. Tag – Rückreise Am sehr frühen Morgen fahren wir zum Flughafen Bischkek. Rückflug über Istanbul nach Deutschland.

USBEKISTAN / KIRGISTAN / CHINA

203


Studienreisen

204


Fernreisen Indien · Nepal · Bhutan · Myanmar · Vietnam · Kambodscha · Philippinen · Äthiopien Uganda · Namibia · USA · Kuba · Peru

„Wo sprudeln dir frischer die Quellen des Lebens als auf Reisen, wenn im Bilderstrom der Welt du selig dahintreibst.“ (Carl Peter Fröhlich)

Am Mekong in Vietnam

205


Studienreisen

Indiens Süden – Rundreise durch Tamil Nadu und Kerala Südindien kombiniert Kultur, Natur und Erholung auf eine einzigartige Weise. Der Süden Indiens ist ein Fest für die Sinne: Fantastische Tempel und kunstvolle Steinskulpturen stehen im spannenden Kontrast zum farbenfrohen indischen Alltag. Dazu üppige tropische Landschaften, sattgrüne Tee- und Gewürzplantagen, Wildreservate und die romantischen Backwaters von Kerala. Glanzlichter: Periyar-Nationalpark; die Tempelstadt Madurai; Hausbootfahrt auf den Backwaters. 1. Tag – Anreise Nachmittags Abflug von München oder Frankfurt in Richtung Dubai. 2. Tag – Ankunft in Chennai Morgens Ankunft in Chennai (ehem. Madras), der Landeshauptstadt von Tamil Nadu und viertgrößten Stadt Indiens. 1639 entstand Chennai mit der Gründung eines Handelspostens durch Francis Day, heute leben hier 6,3 Millionen Menschen. Chennai gilt wegen der hier ansässigen Filmindustrie auch als „Hollywood Indiens“ (1 Nacht).

206

INDIEN

3. Tag – Kapaleshvara Tempel und Mahabalipuram Nach dem Frühstück besuchen wir den Kapaleshva Tempel, ein typisches Beispiel für die farbenfrohe südindische Tempelarchitektur, der dem Gott Shiva geweiht ist. Anschließend fahren wir in das an der Küste gelegene Mahabalipuram, den einst prächtigen Hafen der Pallava-Könige im 7. und 8.Jh. n. Chr. Sehenswert sind vor allem die reich verzierten Höhlentempel, die erste Form von Kulträumen, die der Hinduismus im 7.Jh. hervorbrachte, das 27 m lange imposante Felsenrelief Herabkunft des Ganga (himmlischer Strom) und der direkt am Strand liegende Shore-Tempel, eines der ersten Beispiele eines strukturellen Tempels, der also von innen zugänglich ist, um dem Kultbild (hier Shiva) zu opfern (1 Nacht).

4. Tag – Mahabalipuram – Tanjavur (Tanjore) Heute fahren wir vorbei an üppigen Reisfeldern durch die Koromandelebene nach Tanjavur, die ehemalige Hauptstadt der CholaKönige zwischen dem 10. und 14. Jh. ( ca. 250 km, 2 Nächte). 5. Tag –Tanjavur (Tanjore) Am Morgen besichtigen wir den Brahadeswara Tempel, einen imposanten, streng achsensymmetrischen Bau, der zwischen 1002 und 1010 vom Chola-Herrscher Rajaraja erbaut wurde. In ihm manifestieren sich alle Leistungen der Chola-Dynastie auf dem Gebiet der Architektur, der Künste und der Philosophie. Anschließend besuchen wir den Raja Raja Palast, der in seiner heutigen Form von


Die Tempelstadt Madurai ist einer der Höhepunkte unserer Rundreise durch Indiens Süden.

Termin 01.03. – 14.03.13 Fr– Do Leitung: Karl-Heinz Frielinghaus

3INS0001

Leistungen

nach Periyar führt durch Kaffee-, Tee- und Kautschukplantagen und an Teakholzwäldern vorbei (ca. 150 km, 2 Nächte). 9. Tag – Gewürzfarm und Periyar-Nationalpark Morgens besuchen wir zunächst eine Gewürzfarm und erleben danach den PeriyarNationalpark mit seiner großen Vielfalt an Flora und Fauna. Am Nachmittag haben wir Zeit zur freien Verfügung: Gönnen Sie sich eine Ayurveda-Anwendung oder einen Wellness-Aufenthalt! 10. Tag – Thekkady – Kumarakom Nach der Ankunft in Kumarakom haben wir den Tag zur freien Verfügung, um den Vemband-See, den größten Süßwassersee Asiens, mit seinen palmengesäumten Ufern zu erkunden (ca. 125 km, 1 Nacht).

den Nayak-Königen und teilweise auch von den Marathas, den muslimischen Herrschern, geschaffen wurde. 6. Tag – Tanjavur – Srirangam – Madurai Wir machen uns auf den Weg nach Madurai und unterbrechen unsere Reise bei Trichy, um die mächtige Tempelanlage von Srirangam, die zweitgrößte Tempelanlage Indiens, zu besichtigen (ca. 220 km, 2 Nächte). 7. Tag – Madurai, die Tempelstadt In Madurai stehen die berühmten Tempel für Shiva und Meenakshi, die klassischen Vorbilder für alle südindischen Tempelstädte. Seit über 2500 Jahren blüht hier das religiöse Leben und die Zahl der täglichen Besucher wird auf ca. 20000 Pilger geschätzt. Die 12 riesigen Tempeltürme, die die Millionenstadt Madurai weithin überragen, bilden das markante Wahrzeichen der Stadt. Eindrucksvoll ist auch die 1000-Säulen-Halle mit dem Tempelmuseum. 8. Tag – Madurai – Thekkady Heute verlassen wir die Tiefebene und fahren in das höher gelegene Thekkady, das im Periyar-Wildschutzgebiet in den KardamomBergen liegt. Hier liegt eines der bekanntesten Gewürzanbaugebiete Indiens (Kardamom, Pfeffer, Nelken, Zimt, Vanille etc.). Die Straße

11. Tag – Auf dem Hausboot durch die Backwaters Gegen Mittag beginnen wir unsere Tour durch die Backwaters auf einem komfortablen Hausboot. Auf diese Art entdecken wir dieses Paradies der Wasserwege besonders eindrucksvoll. Unterwegs besuchen wir verschiedene Dörfer, einen Tempel, eine Kirche und ein Schlangenboot. Abends verlassen wir das Boot und fahren über Alleppey, das „Venedig des Ostens“, bis Marari Beach (2 Nächte).

• Flug mit Linienmaschinen der Emirates ab München oder Frankfurt nach Chennai und zurück von Cochin (jeweils via Dubai) in der Economyklasse • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in ausgewählten Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension (Frühstück und Abendessen) • Transfers, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm im klimatisierten Privatbus • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren • bp-Reiseleitung ab/bis Deutschland und ständige deutschsprachige örtliche Reiseleitung • Reiseliteratur • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München, Frankfurt Zuschlag Einzelzimmer

€ 2.595,– € 575,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: derzeit € 75,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

12. Tag – Mararikulam Heute haben wir den ganzen Tag zur Erholung, zum Baden und für Ayurveda-Anwendungen zur freien Verfügung im Marari Beach Resort. 13. Tag – Kochi (Cochin) Nach dem Frühstück brechen wir auf nach Kochi (50 km). Dort besuchen wir das historische Zentrum, das sog. Fort Cochin, die Basilika Santa Cruz, den Mattanacherry Palast und die älteste Synagoge des Commonwealth. Abends flanieren wir auf der Promenade von Fort Cochin, bewundern dort die chinesischen Fischernetze auf ihren Hebebalken und lassen uns von der Atmosphäre des Fischmarktes verzaubern (1 Nacht). 14. Tag – Rückreise Am frühen Morgen fahren wir zum Flughafen von Cochin und treten unsere Rückreise nach München bzw. Frankfurt (via Dubai) an – Ankunft in Deutschland am gleichen Abend. INDIEN

207


Studienreisen

Nepal und Bhutan – Königreiche im Himalaya Diese Reise verbindet zwei der schönsten Himalaya-Staaten auf eindrucksvolle Weise: In Nepal begeistert uns die kulturelle Vielfalt und die Pracht der Tempel in den Königsstädten des KathmanduTals, während wir in Bhutan in ein geheimnisvolles Land mit großartigen Landschaften, mächtigen Klosterburgen (Dzongs) und farbenprächtigen Festen eintauchen.

Glanzlichter: Die Königsstädte im Kathmandu-Tal; spektakulärer Flug entlang des Himalayas; Teilnahme am Klosterfest Jambay Lhakhang Drup in Bhutan. 1. Tag – Anreise Voraussichtlich am Nachmittag Abflug nach Doha, von dort Weiterflug nach Kathmandu. 2. Tag – Ankunft in Kathmandu Am Vormittag landen wir in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Wir fahren zu unserem Hotel und nutzen den Tag zur Akklimatisierung bei einem ersten Spaziergang (4 Nächte). 3. Tag – Swayambunath und Patan Vormittags besuchen wir die buddhistische Stupa-Anlage von Swayambunath und genießen von hier den herrlichen Ausblick auf die Berge des Himalaya und auf das Kathmandu208

NEPAL / BHUTAN

Tal. In der Altstadt von Kathmandu erleben wir anschließend den Durbar Square, wo sich ein Palastkomplex mit über 50 Tempeln und Monumenten, hauptsächlich aus der Zeit der Malla-Dynastie (8.Jh.), befindet. Am Nachmittag fahren wir nach Patan, der zweiten Königsstadt im Kathmandu-Tal, und besichtigen den Goldenen Tempel. Auch die bunten Märkte wären allein schon einen Besuch wert! 4. Tag – Pashupatinath – Bodnath – Bhaktapur Pashupatinath ist die bedeutendste hinduistische Tempelanlage in Nepal und Ziel zahlreicher Yogis und Pilger. Hier verbrennen die gläubigen Hindus ihre Toten und übergeben die Asche dem Bagmati-Fluss. Eine ganz andere Welt öffnet sich uns in Bodnath, wo wir die größte buddhistische Stupa bewundern, die von zahlreichen tibetischen Klöstern und

Wohnhäusern umgeben ist. Am Nachmittag entdecken wir die schönste der drei Königsstädte im Kathmandu-Tal: Bhaktapur. Wir bummeln über den Durbar Square und den Töpfermarkt und sehen das berühmte Pfauenfenster und die fünfgeschossige Nyatapola, die höchste Pagode Nepals. 5. Tag – Dakshinkali und Kirtipur Vormittags fahren wir zum ca. 20 km entfernten Dakshinkali-Tempel, der Kali geweiht ist, der Reinkarnation der Gattin Shivas. Hier halten Hindus zwei Mal pro Woche Tieropferzeremonien ab. Auf dem Rückweg nach Kathmandu sehen wir das Newar-Dorf Kirtipur, das sich seinen mittelalterlichen Charme trotz der Nähe zur Hauptstadt bewahren konnte. 6. Tag – Kathmandu – Paro – Thimphu Transfer zum Flughafen von Kathmandu. Ge-


Taktshang Kloster – „Tigernest“ ist ein berühmtes buddhistisches Kloster im Königreich Bhutan auf einer Höhe von 3120 Metern Höhe ü.d.M. im Himalaya. Es wurde im Jahre 1692 an einem Felsen 700 Meter über dem Paro-Tal gebaut.

Höhe von ca. 3000 m liegt. Von November bis Februar ist es auch die Heimat der seltenen Schwarzhalskraniche, die hier überwintern. Wir besuchen das Gangtey Goemba Kloster, das hoch über dem sattgrünen Tal liegt (1 Nacht im Phobjikha-Tal). 8. Tag – Gangtey – Bumthang – Teilnahme am Jambay Lhakhang Drup Festival Am Vormittag verbringen wir noch etwas Zeit in Gangtey, um eines der traditionellen Bauernhäuser zu besichtigen und die Yaks zu beobachten, die hier gerne weiden. Dann fahren wir weiter nach Bumthang, um abends am Jambay Lhakhang Drup Festival teilzunehmen. Dieses farbenprächtige Fest wird zur Erinnerung an die Gründung des Lhakhang Tempels, einem der ältesten Tempel Bhutans (7. Jh.), veranstaltet. Der berühmte „Feuertanz“ wird heute, am ersten Abend des Festivals, aufgeführt (2 Nächte in Bumthang). 9. Tag – Bumthang / Jakar Dzong Auch heute Vormittag lassen wir uns noch von den Zeremonien und Tänzen des Jambay Lhakhang Drup Festes in den Bann ziehen. Am Nachmittag bestaunen wir den Jakar- oder Byakar Dzong (17. Jh.), eine der größten Klosterburgen des Landes, die von einer ca. 1,5 km langen Mauer umgeben ist.

nießen Sie den spektakulären Flug nach Paro (Bhutan) entlang des Himalaya mit atemberaubenden Ausblicken auf den Mt. Everest, den Kanchenjunga und andere berühmte Berge dieses höchsten Gebirgsmassivs der Welt. Nach der Begrüßung fahren wir in ca. 1 Stunde durch wild zerklüftete Schluchten in die Landeshauptstadt Thimphu. Am Nachmittag besuchen wir den 6 km entfernten Semthoka Dzong, das älteste Kloster Bhutans aus dem Jahr 1629, sowie den Memorial Chorten, der zum Gedenken an den dritten König von Bhutan, Jigme Dorji Wangchuck, 1974 errichtet wurde. Er gilt als „Vater“ des modernen Bhutan (1 Nacht in Thimphu). 7. Tag – Thimphu – Gangtey Eine kurvenreiche Straße bringt uns auf den Dochula-Pass (3140m), wo unzählige flatternde Gebetsfahnen und ein Ensemble von 108 Chörten (Stupas od. Reliquienschreine) eine herrliche Kulisse bilden. Bei klarem Wetter kann man von hier aus die Kette der schneebedeckten 7000er Gipfel an der Grenze zu Tibet sehen. Anschließend geht es in zahlreichen Windungen hinunter ins Punakha-Tal. Nach 5 bis 6 Stunden Fahrt erreichen wir das landschaftlich bezaubernde Hochtal von Gangtey, das mit seinen sanften Hügeln und grünen Wiesen von schneebedeckten Bergriesen umgeben ist und auf einer

10. Tag – Bumthang – Punakha Über das verträumte Städtchen Trongsa und den Palela-Pass (3420m) fahren wir heute nach Punakha (ca. 8 Std. Fahrzeit, 1 Nacht). 11. Tag – Punakha – Paro Am Vormittag erkunden wir Punakha, insbesondere die prachtvolle Klosteranlage (Punakha Dzong), bevor wir nach Paro zurückfahren (ca. 4 Std. Fahrzeit, 2 Nächte). 12. Tag – Paro – Wanderung zum berühmten „Tigernest“ Am Vormittag unternehmen wir eine herrliche Wanderung (insgesamt ca. 4 Std.) hinauf zum Taktshang Kloster (besser als „Tigernest“ bekannt), das wie ein Schwalbennest an einem Bergvorsprung 700 m über dem Paro-Tal zu kleben scheint. Die Klosteranlage zählt zu den meistverehrten Orten des Landes und ist

Ziel zahlreicher Pilger. Viele buddhistische Lehrer und Heilige haben hier meditiert. Am Nachmittag beschließen wir mit dem Besuch des Nationalmuseums und des mächtigen Rinpung Dzongs unser Kulturprogramm. 13. Tag – Rückreise Vormittags Flug nach Kathmandu und Freizeit bis zum Abflug nach Deutschland am Abend (via Doha). 14. Tag – Ankunft Voraussichtlich am frühen Morgen Ankunft in Deutschland.

Termin 11.10. – 24.10.13 Leitung: Edith Pförringer

Fr– Do

3NPS5001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Qatar Airways ab München über Doha nach Kathmandu und zurück in der Economyklasse • Flug von Kathmandu nach Paro u.z. mit Druk Air • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in den bestmöglichen Hotels der einfachen und mittleren Kategorie • Halbpension • Alle Transfers, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm in landestypischen Fahrzeugen • Alle Eintrittsgelder lt.Programm • bp-Reiseleitung ab/bis München und ständige örtliche Reiseleitung in Nepal und Bhutan • Reiseliteratur • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.865,– € 135,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, der noch 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: US$ 45,– (bei der Einreise zu entrichten) sind im Reisepreis nicht enthalten

NEPAL / BHUTAN

209


Studienreisen

Myanmar – im Land der goldenen Pagoden Myanmar, das ehemalige Birma, ist wie kein anderes Land: Es erwartet Sie eine Vielfalt an einzigartiger Kultur, faszinierende Architektur und schöne Landschaften. Jahrhundertealte und unverfälschte Traditionen sowie die herzliche Gastfreundschaft der Birmesen machen eine Reise durch dieses Land unvergesslich.

Glanzlichter: Shwedagon Pagode in Yangon; Pagodenfelder von Bagan; Stelzendörfer am Inle See.

das Erlebnis des Sonnenuntergangs auf dem Gelände der Shwedagon Pagode, die mit über 60 Tonnen Blattgold bedeckt ist.

1. Tag – Anreise Abflug von München über Bangkok in Richtung Asien.

4. Tag – Yangon – Bagan Am frühen Morgen Weiterflug nach Bagan. Diese Stadt besteht aus Tausenden von Tempelruinen aus dem 12. Jh.und mutet wie eine Märchenlandschaft an. Wir besuchen die schönsten Heiligtümer Bagans wie die Shwezigon Pagode, den Tempel Ananda Pahto und – zum Sonnenuntergang – die Shwesandaw Paya (1 Nacht).

2. Tag – Ankunft in Yangon Vormittags Ankunft in Bangkok und Weiterflug nach Yangon. Transfer zum Hotel (2 Nächte). 3. Tag – Yangon Der Vormittag gehört der Hauptstadt Yangon. Wir besuchen u.a. die Sule-Pagode mit ihrer goldenen Kuppel, den farbenfrohen ScottMarket und den Liegenden Buddha der Kyaukhtatgyi Pagode. Ein Höhepunkt ist sicher

210

MYANMAR

5. Tag – Bagan – Mt. Popa – Mandalay Am Morgen haben Sie die Gelegenheit zu einer unvergesslichen Ballonfahrt über den Pagodenfeldern von Bagan (fakultativ, nur vor

Ort buchbar). Wir unternehmen einen Ausflug zum Mount Popa, einem erloschenen Vulkan, der als Wohnsitz der mächtigen Geister Myanmars aus der vorbuddhistischen Zeit gilt. Die Anlage des Popa-Klosters wird von den Einheimischen liebevoll „Blumenberg“ genannt. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Mandalay (Fahrzeit ca. 8 Std, 3 Nächte). 6. Tag – Mandalay Wir verbringen den ganzen Tag in der ehemaligen Hauptstadt Myanmars: Das imposante Mandalay Fort aus dem Jahr 1857 war zeitweise Sitz der britischen Kolonialregierung. Weitere Zeugen der geschichtsträchtigen Vergangenheit sind der prächtige Teakholzbau des Shwenandaw-Klosters, die Mahamuni Buddha-Statue und die Kutho-Daw-Pagode


Die Shwedagon Paya in Yangon ist der wichtigste Sakralbau und das religiöse Zentrum Myanmars. Er gilt als Wahrzeichen des ganzen Landes und ist einer der berühmtesten Stupas der Welt. Erbaut auf dem stark befestigten und mit zwei Terrassen geschmückten Hügel Pegu-Joma, überragt das Bauwerk auch heute noch die ehemalige Hauptstadt.

Termine 24.02. – 06.03.13 So – Mi Leitung: Ursula Seeböck-Forster 17.11. – 27.11.13 So – Mi Leitung: Udo Brünker

3MMS0001 3MMS0002

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Thai Airways ab/bis München via Bangkok in der Economyklasse inkl. Flughafensteuern, Lande- und Sicherheitsgebühren • Inlandsflüge Yangon – Bagan, Mandalay – Heho und Heho – Yangon • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der Mittelklasse und gehobenen Mittelklasse • Halbpension (9 Abendessen) • Rundreise lt. Programm im klimatisierten Reisebus inkl. kalter Tücher und Trinkwasser • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder • Bootsfahrten lt. Programm • Kofferträgergebühren • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München und ständige deutschsprachige örtliche Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.178,– € 395,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

mit dem „größten Buch der Welt“. Der 236 m hohe Mandalay Hill, den wir am Nachmittag besteigen, bietet einen fantastischen Blick über die Stadt und den Palast. 7. Tag – Inwa, Sagaing und Amarapura Inwa, die Stadt am Ayayarwady-Fluss, war 400 Jahre lang die Hauptstadt des burmesischen Königreichs. Sagaing, unsere nächste Station, gilt als religiöses Zentrum Myanmars und bietet einige schöne Zeugnisse der jahrhundertealten Geschichte des Landes. Amarapura ist eine weitere ehemalige Königsstadt und präsentiert dem Besucher im Kloster Bagaya Kyaung eine einmalige Sammlung von BuddhaFiguren. Die 1,2 km lange U-Bein-Brücke gilt als die längste Teakholzbrücke der Welt. 8. Tag – Mandalay – Heho – Pindaya – Kalaw Am Morgen verlassen wir Mandalay und fliegen nach Heho weiter. Bei einer Überlandfahrt sehen wir viele kleine Dörfer, unzählige Reisfelder und rote Erdwälle, deren fruchtbarer Boden für den Gemüseanbau genutzt wird. Unterwegs besuchen wir die heiligen Pindaya-Höhlen, in die Gläubige über Jahrhunderte hinweg mehr als 8000 BuddhaFiguren aus Backstein, Teak oder anderen Ma-

terialien gebracht haben. Abends erreichen wir Kalaw, ein reizvolles Städtchen, das mit den farbenfrohen Trachten der Bergvölker und seinem kolonialen Flair, das sich u.a. in gepflegten englischen Gärten widerspiegelt, ein kontrastreiches Bild bietet (1 Nacht). 9. Tag – Kalaw – Inle See Wir fahren zum 900 m hoch gelegenen Inle See, dem zweitgrößten See des Landes. Das gesamte Leben der Inthas, der lokalen Bevölkerung, spielt sich auf dem See ab. Die zahlreichen Stelzendörfer, auf denen sich neben Wohnhäusern auch Schulen, Handwerksbetriebe und Geschäfte befinden, können nur per Boot erreicht werden. Der Nachmittag steht uns heute zur freien Verfügung (1 Nacht).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 35,– sind im Reisepreis ebenso wie die Ausreisesteuer in Myanmar (ca. US$ 10,–) nicht enthalten. 11. Tag – Rückreise Gegen Mittag Rückflug via Bangkok in Richtung Deutschland. 12. Tag – Ankunft in München. Am Vormittag Rückflug über Bangkok. Ankunft in München am Abend.

10. Tag – Inle See – Heho - Yangon Eine morgendliche Bootsfahrt auf dem Inle See versetzt uns in eine sanfte Stimmung. Schwimmende Gärten, Kanus voller geschäftiger „Einbeinruderer“ beim Fischfang und die Pagoden auf dem Wasser bieten interessante Fotomotive. Am Nachmittag fahren wir nach Heho und fliegen über Mandalay nach Yangon zurück (1 Nacht).

MYANMAR

211


Studienreisen

Vietnam und Kambodscha – die klassische Rundreise Lernen Sie zwei der beeindruckendsten Länder Asiens kennen, die sowohl kulturell als auch landschaftlich so facettenreich sind wie kaum ein anderes Land auf diesem Kontinent. Die Halong-Bucht, die Metropole Saigon, die Tempelstadt Angkor Wat und der Tonle Sap See werden Sie verzaubern! Glanzlichter: Dschunkenfahrt; Angkor Wat und Angkor Thom; die „schwimmenden Dörfer“ auf dem Tonle Sap See.

und Abendessen wird an Bord serviert. 1 Übernachtung auf der Dschunke (in klimatisierten Kabinen mit Du/WC).

1. Tag – Anreise Abends Flug von München nach Bangkok.

4. Tag – Halong – Hanoi Nach dem Frühstück geht die Kreuzfahrt weiter vorbei an Tausenden von Kalksteinfelsen, die aus dem Wasser ragen; anschließend fahren wir zum Hafen von Halong zurück. Rückfahrt nach Hanoi über die neue Straße, die in weiten Teilen an den Reisfeldern im Delta des Roten Flusses vorbeiführt. Am Abend sind wir zu Gast bei einem traditionellen Wasserpuppentheater (1 Nacht in Hanoi).

2. Tag – Ankunft in Hanoi Nachmittags Ankunft in Bangkok und Weiterflug nach Hanoi. Transfer zum Hotel (2 Nächte). 3. Tag – Hanoi – Halong-Bucht Der Vormittag gehört der Hauptstadt Hanoi. Besichtigungstour mit dem Ho-Chi-Minh Mausoleum, dem traditionellen Pfahlhaus und der Ein-Säulen-Pagode. Danach fahren wir auf einer neuen Fernstraße durch große Reisfelder des Roten-Fluss-Deltas und gehen an Bord einer traditionellen Holz-Dschunke auf eine Bootsfahrt in der Halong-Bucht. Das Mittag212

VIETNAM / KAMBODSCHA

5. Tag – Hanoi – Danang – Hoi An Bevor wir mittags nach Danang weiterfliegen, steht noch ein Besuch des Ethnologischen Museums auf dem Programm. Von Danang aus besuchen wir die alte Stadt Hoi An, die

von der UNESCO wegen ihrer ungewöhnlich gut erhaltenen historischen Gassen und Häuser zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Sehenswert sind u.a. die japanische Brücke, der chinesische Tempel und das antike Tan Ky Haus (1 Nacht in Hoi An). 6. Tag – Hoi An – Tra Que – Hue Morgens geht es mit dem Fahrrad durch eine Lagunenlandschaft zu dem kleinen Ort Tra Que, der berühmt für seinen Gemüseanbau ist. An Palmenalleen und Sanddünen entlang erwarten uns einmalige Kräuter-, Gewürz- und Gemüsegärten, die man schon von weitem am Geruch erkennen kann. Anschließend fahren wir über den berühmten Wolkenpass Hai Van, auf dessen Gipfel sich eines der schönsten Panoramen Vietnams darbietet, nach Danang und besichtigen noch das Cham-Museum, bevor wir am Abend Hue erreichen (2 Nächte in Hue).


Mönche vor der Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha

am Fluss ihren Lebensunterhalt bestreiten, und sehen bei einigen Stopps, wie die Menschen hier Salz, Steine, Schilfmatten und andere Produkte herstellen. Am Nachmittag überqueren wir wieder den Fluss in traditionellen Booten, die Sampan genannt werden. 10. Tag – Saigon – Siem Reap Morgens fliegen wir weiter ins kambodschanische Siem Reap und besuchen noch am Nachmittag die Tempelgruppe von Roluos, deren Monumente zu den größten und besterhaltenen Tempeln gehören. Erbaut von den Königen der Khmer (877–889), markieren sie den Beginn der klassischen Kunstperiode der Khmer: Bakong, Preah Ko und Lolei (4 Nächte in Siem Reap).

7. Tag – Hue- Stadtrundfahrt Vormittags besichtigen wir die Zitadelle, in der sich zahlreiche Paläste, Tempel und Türme befinden. Am Nachmittag genießen wir eine romantische Bootsfahrt auf dem „Fluss der Wohlgerüche“ zur herrlich gelegenen ThienMu-Pagode. Inmitten von Reisfeldern, Kiefernwäldern und Bambushainen finden wir die mächtigen Kaisergräber Lang Minh Mang, die von der Pracht und Verschwendungssucht der einstigen Herrscher zeugen. 8. Tag – Hue – Saigon Transfer zum Flughafen Hue und Flug nach Saigon (Ho-Chi-Minh-Stadt), wo wir direkt zur ersten Orientierungsrundfahrt erwartet werden. Wir sehen u.a. das Hauptpostgebäude und die Kathedrale Notre-Dame. Am Nachmittag Fortsetzung der Stadtrundfahrt mit Besuch des Kriegsmuseums, des Palastes der Wiedervereinigung, des chinesischen CholonViertels mit dem großen Markt sowie verschiedener Pagoden. Am Abend erwartet uns an Bord eines Schiffes auf dem Saigon-Fluss ein delikates Abendessen (2 Nächte in Saigon). 9. Tag – Das ländliche Leben Aus dem quirligen Saigon fahren wir hinaus nach Ben Tre und unternehmen von dort aus eine Bootsfahrt auf dem Ben-Tre-Fluss. Wir tauchen ein in den Alltag der Einwohner, die

11. Tag – Die Tempelstädte Angkor Wat und Angkor Thom Morgens Besuch des Tempels von Angkor Wat, großartiges UNESCO-Weltkulturerbe und eines der außergewöhnlichsten Monumente, das der menschliche Geist hervorgebracht und geplant hat. Es wurde im 12. Jh. zu Ehren Vishnus erbaut und birgt das längste zusammenhängende Flachrelief der Welt. Am Nachmittag besichtigen wir die Tempelstadt Angkor Thom mit ihren 5 gewaltigen Türmen, dem Bayon-Tempel, dem Baphuon-Tempel, der 350 m langen Elefantenterrasse, der Terrasse des Leprakönigs und des Phimean (himmlischer Palast). Abendessen mit traditioneller Tanzshow. 12. Tag – Prächtige Tempel: Banteay Srei – Eastern Mebon – Ta Prohm Am Vormittag erleben wir Banteay Srei (Zitadelle der Frauen), einen Shiva gewidmeten hinduistischen Tempel aus dem 10. Jh. Auf dem Rückweg besuchen wir Eastern Mebon und Pre Rup. Am Nachmittag steht der Besuch des Neak Pean und v. a. des Ta Prohm Tempels aus dem 12. Jh., auf dem Programm. Naturbelassen und der alles überwuchernden Urwaldvegetation ausgeliefert, zählt er heute zu den Hauptattraktionen von Angkor.

Termin 22.10. – 04.11.13 Di– Mo Leitung: Stephan Wiesend

3VNS0001

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Thai Airways ab/bis München in der Economyklasse • Inlandsflüge lt. Programm in Vietnam und Flug Saigon-Siem Reap jeweils inkl. Flughafensteuern • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in ausgewählten Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension (6 Mittag- und 7 Abendessen) • Alle Busfahrten und Transfers lt. Programm • Alle Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder lt.Programm • Traditionelle Tanz-Show in Siem Reap • Kofferträgergebühren • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München und ständige deutschsprachige örtliche Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.934,– € 420,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 55,– für Vietnam und ca. US$ 20,– für Kambodscha (bei der Einreise in Siem Reap zu entrichten) sind im Reisepreis ebenso wie die Ausreisesteuer in Kambodscha (ca. US$ 25,–) nicht enthalten.

13. Tag – Ausflug zum Tonle Sap Am frühen Morgen fahren wir zum Tonle Sap, um dort ein „schwimmendes Dorf“ zu besichtigen. Kompong Khleang, fernab vom Massentourismus, ist - durch die Höhe seiner Stelzenhäuser – eines der beeindruckendsten seiner Art. Nach einem Picknick bei einer einheimischen Familie fahren wir nach Siem Reap zurück und haben noch Zeit, um z.B. den alten Markt zu besichtigen. 14. Tag – Rückreise Vormittags Transfer zum Flughafen und Rückflug über Bangkok nach München – Ankunft am Abend. VIETNAM / KAMBODSCHA

213


Studienreisen

Inselwelt der Philippinen Über 90 % der Philippinos sind Christen – ein Erbe der spanischen Eroberer. In kaum einem anderen Land Asiens stößt man auf so viel Lebensfreude und Gastfreundschaft wie in diesem Reich der über 7000 tropischen Inseln mit ihren schneeweißen Sandstränden, dicht bewaldeten Bergen, mächtigen Vulkanen und den weltweit einzigartigen Reisterrassen von Nord-Luzon.

Glanzlichter: Reisterrassen von Banaue; spanisches Kolonialerbe Vigan; die Chocolate Hills auf Bohol. 1. Tag – Anreise Flug von München in Richtung Singapur. 2. Tag – Ankunft in Manila – Stadtrundfahrt Nach einer Zwischenlandung in Singapur erreichen wir gegen Mittag die Hauptstadt Manila. Bei einer Orientierungsrundfahrt lernen wir am Nachmittag das Geschäfts- und Finanzzentrum Makati, den Rizal-Park und das spanische Kolonialerbe Intramuros, die „Stadt innerhalb der Mauern“, kennen. Abendessen in einem Restaurant mit Folkloreprogramm (1 Nacht).

214

PHILIPPINEN

3. Tag – Manila – Banaue Wir verlassen die Metropole und fahren durch die sattgrüne Tiefebene der Provinz Nueva Ecija, in der intensiver Reisanbau betrieben wird, in den Norden der Hauptinsel Luzon. Bei einem Stopp am Dalton-Pass genießen wir ein spektakuläres Panorama, bevor wir am Abend das 1200 m hoch gelegene Provinzstädtchen Banaue erreichen (3 Nächte), (ca. 8 Std. Fahrzeit). 4. Tag – Achtes Weltwunder: die Reisterrassen von Banaue Mit den ortsüblichen Jeepneys (Kleinbusse) erleben wir traditionelle Dörfer, eingebettet in Reisfelder und von bewaldeten Bergen umgeben. Wir besuchen u.a. ein für diese Region typisches Haus und eine Schule. Das Bergvolk der Ifugaos schuf in jahrhundertelanger

Arbeit die spektakulärsten Reisterrassen der Welt, deren Besuch ein Höhepunkt jeder Philippinenreise ist. Nicht umsonst werden Sie oft als Achtes Weltwunder bezeichnet und von der UNESCO wurden sie zu Recht als Weltkulturerbe anerkannt. 5. Tag – Banaue – Sagada – Bontoc – Banaue Vormittags entdecken wir das ca. 40 km entfernte Sagada, das für seine „Hängenden Särge“ berühmt ist. Je nach Wetterlage versuchen wir die Begräbnishöhlen der Igorot zu besuchen. In Bontoc besichtigen wir das Museum of Mountain Culture, das die Gebräuche der Bergstämme authentisch dokumentiert. Bei einem Folkloreabend genießen wir die traditionellen Tänze und Gesänge der Einheimischen.


Die Reisterrassen in der Bergregion von Banaue zählen zu den schönsten der Welt.

Termin 28.04. – 11.05.13 So – Sa Leitung: Dr. Wolfgang Oberröder

3PHS0001

Leistungen

9. Tag – In die Inselwelt der Visayas Vormittags Flug nach Tagbilaran auf der Insel Bohol im Zentrum der Philippinen, den sog. Visayas. Die vorgelagerte kleine Insel Panglao ist für ihre wunderschönen Strände und farbenprächtigen Korallenriffe berühmt. Hier beziehen wir auch unser Hotel, bevor wir uns auf eine Inselrundfahrt begeben: Wir bewundern die Baclayon-Kirche, die älteste Steinkirche des Landes, die 1595 von Jesuitenpatres erbaut wurde, und fahren dann weiter zu den mysteriösen Hügelformationen der Chocolate Hills, über deren Entstehung die Forscher auch heute noch rätseln. Die Hügel sind sehr ebenmäßig und alle zwischen 40 und 120 m hoch. Von einem der höchsten Hügel bietet sich uns ein guter Blick über diese ungewöhnliche Landschaft. Anschließend unternehmen wir eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Lobok-River und lassen die Mangrovenwälder an uns vorbeigleiten. Hier begegnen wir auch dem vom Aussterben bedrohten Tarsier, dem kleinsten Halbaffen Asiens. Abends kehren wir in unser Strandresort zurück (2 Nächte). 6. Tag – Banaue – Baguio Über den landschaftlich reizvollen Halsema Highway fahren wir weiter nach Baguio, das kulturelle Zentrum des Berglandes. Hier gibt es die größte Ansammlung an Kunsthandwerk und traditionellem Schmuck aus den Bergregionen. Wir besichtigen den Botanischen Garten, den Burnham Park, den City Market und die Kathedrale (1 Nacht). 7. Tag – Vigan – das spanische Kolonialerbe Weiter geht unsere Fahrt nach Vigan, das auf wundersame Weise im 2. Weltkrieg von Bombardierungen verschont blieb. Mit seinen gut erhaltenen Häusern aus der spanischen Kolonialzeit, dem Kopfsteinpflaster und den Pferdekutschen gilt Vigan heute als das beste Beispiel einer spanischen Kolonialstadt in Asien und wurde 1999 deshalb auch in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen (1 Nacht). 8. Tag – Vigan – Laoag - Manila Nach dem Frühstück fahren wir nach Laoag und besuchen dort die St.-Williams-Kathedrale und die Paoay-Kirche. Abends fliegen wir von Laoag nach Manila zurück (1 Nacht).

10. Tag – Erholungstag Der heutige Tag steht uns zur Erholung und zum Baden im kristallklaren, türkisblauen Wasser oder für einen Einkaufsbummel im benachbarten Tagbilaran zur freien Verfügung. 11. Tag – Cebu und Mactan Island Mit der Fähre geht es heute von Tagbilaran nach Cebu City, Zentrum der Visayas und zweitgrößte Stadt der Philippinen. Wir besichtigen zuerst das 1545 angelegte Fort San Pedro, die älteste militärische Bastion der Spanier auf dem philippinischen Archipel, die Colon Street, den Carbon Market, die Basilika del Niño mit dem hochverehrten Jesuskind und schließlich den farbenprächtigen Taoist Temple, ein Ausdruck der großen chinesischen Gemeinde in Cebu City. Die Gedenkstätte Magellan’s Cross erinnert an den Kampf zwischen dem portugiesischen Weltumsegler und Philippinen-Entdecker Ferdinand Magellan und dem einheimischen Häuptling LapuLapu (2 Nächte auf Mactan Island).

• Flug mit Linienmaschinen der Singapore Airlines ab/bis München in der Economyklasse • Inlandsflüge Laoag – Manila und Manila – Tagbilaran inkl. Flughafensteuern • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in ausgewählten Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension • Busfahrten und Transfers lt. Programm im klimatisierten Bus • Fahrt in lokalen Jeepneys (nicht klimatisiert) in der Bergregion von Banaue • Traditionelle Tanzvorführung in Banaue • Eintrittsgelder • Fährpassage Tagbilaran – Cebu • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München und ständige deutschsprachige örtliche Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.948,– € 474,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass 13. Tag – Rückreise Transfer zum Flughafen von Cebu City und Rückflug über Singapur in Richtung Deutschland. 14. Tag – Ankunft in München Ankunft in München am frühen Morgen.

12. Tag – Erholungstag auf Mactan Island Auch dieser Tag steht noch einmal zur Erholung in unserem schönen Strandhotel zur Verfügung.

PHILIPPINEN

215


Studienreisen

Äthiopien – Wiege der Menschheit auf dem Dach Afrikas Seit Jahren reisen Gäste mit uns auf dieser klassischen Route. Neben der Hauptstadt Addis Abeba lernen Sie die UNESCO-Weltkulturstätten von Gonder, Axum und Lalibella kennen. Sie besuchen Klöster der äthiopisch-orthodoxen Kirche und Sozialprojekte. Auch der Süden des Landes bietet kulturelle Höhepunkte - eine Verlängerung lohnt sich! Glanzlichter: Palast von Gonder; Stelen in Axum; Felsenkirchen von Lalibella. 1. Tag – Anreise Am späten Nachmittag Anreise mit der Bahn nach Frankfurt. Direktflug nach Äthiopien. 2. Tag – Die äthiopische Hauptstadt Am Morgen landen wir in Addis Abeba. Vormittags haben wir im Hotel Zeit zum Entspannen. Nachmittags machen wir eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und erkunden das ethnologische Museum, das einen vielfältigen Einblick in die Traditionen und die Historie des Landes bietet (1 Nacht).

216

ÄTHIOPIEN

3. Tag – Am Blauen Nil Am Morgen fliegen wir weiter nach Bahir Dar. Anschließend fahren wir zu den Wasserfällen des Blauen Nils. Je nach Jahreszeit bieten die Nilfälle ein einzigartiges und faszinierendes Naturschauspiel. Am Nachmittag kehren wir nach Bahir Dar zurück (1 Nacht). 4. Tag – Am Tanasee Am Vormittag gelangen wir mit dem Boot zu den berühmten Inselklöstern des Tanasees, die seit uralten Zeiten spirituelle Zentren des äthiopisch-orthodoxen Christentums sind. Nachmittags reisen wir von Bahir Dar über Werota nach Gonder, einst Hauptstadt des äthiopischen Kaisers. Wir besuchen die Klos-

terkirche Debre Berhan Selassie mit ihren berühmten Wandmalereien und den prächtigen Palast des Kaisers Fasiladas (1 Nacht). 5. Tag – Gonder Am Vormittag setzen wir zunächst unsere Besichtigungen in Gonder fort. Wir kommen zum Palast der Kaiserin Mentewab und zum Lustschloss des Fasiladas. Anschließend beginnt unsere Weiterfahrt mit dem Bus Richtung Axum. In den Semien-Bergen ist eine Zwischenübernachtung vorgesehen (1 Nacht). 6. Tag – Durch die Semien-Berge Mit dem Bus kommen wir zum Wolkefit-Pass (3100 m) am Rande des Semien National-


In Äthiopien werden religiöse Malereien auf Holz, Leinwand oder Ziegenleder noch bis heute in aufwendiger Handarbeit hergestellt.

Unser Tipp: Verlängern Sie Ihre Reise – als Ergänzung zu dieser Reise bieten wir einen sehr interessanten, 8-tägigen Aufenthalt im Süden Äthiopiens an. Bitte fordern Sie das Reiseprogramm bei uns an!

Termine 24.03. – 03.04.13 So – Mi Leitung: Michael Lange 17.11. – 27.11.13 So – Mi Leitung: Renate von Franckenstein

3ETS0101 3ETS0102

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Ethiopian Airlines in der Economyklasse • Bahnfahrt 2. Klasse vom Heimatort nach Frankfurt und zurück • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren bzw. bestmöglichen Kategorie • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrt auf dem Tanasee • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis Frankfurt Zuschlag Einzelzimmer

parks, in dem sich auch der mit 4620 m höchste Berg Äthiopiens befindet. Die bizarre Landschaft mit ihren Tafelbergen, Schluchten, Abhängen und Serpentinen ist faszinierend und aufregend zugleich. Am Nachmittag geht die Reise weiter auf kurvenreicher Strecke über Adi Arkay und Inda Silase nach Axum (2 Nächte). 7. Tag – Im Reich der Königin von Saba Wir erleben ein ganztägiges, abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm in Axum. Für die christlichen Äthiopier verkörpert diese Stadt ihre nationale und religiöse Identität und dient als Aufbewahrungsort der Bundeslade. Wir besuchen den Stelengarten, die Basilika der hl. Maria von Zion, die Ruinen des Palastes der Königin von Saba und des Grabes des Königs Kaleb. Des Weiteren ist ein Ausflug zum Salesianerkloster in Adua geplant. 8. Tag – Auf der historischen Route Vormittags fliegen wir von Axum nach Lalibella. Am Nachmittag beginnt unsere Besichtigung in der entlegenen Stadt, einst Zentrum der Zagwe-Könige. Wir kommen zur ersten Gruppe der imposanten Felsenkirchen, die König Lalibella im 12. Jh. aus massivem Fels herausschlagen ließ (2 Nächte).

9. Tag – Im „neuen Jerusalem“ Heute halten wir uns in Lalibella auf. Wir erkunden die außergewöhnliche Höhlenkirche von Naktuleab. Ferner besichtigen wir die zweite Gruppe der Felsenkirchen, wobei wir uns vor allem der Beth Medhane Alem und der St.Georgskirche widmen.

€2.595,– € 275,–

Weitere Informationen

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein, sowie Visum (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Visakosten: ca. € 17,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

10. Tag – Flug nach Addis Abeba Morgens fliegen wir von Lalibella zurück über das äthiopische Hochland nach Addis Abeba. Am Nachmittag besuchen wir ein Sozialprojekt und fahren auf die am Stadtrand liegenden Entoto Berge (3000 m), von denen wir einen wunderbaren Panoramablick genießen können. Abends findet unser Abschiedsessen statt (1 Nacht). 11. Tag – Rückreise Morgens fahren wir zum Flughafen und fliegen zurück nach Frankfurt, wo wir am Nachmittag landen werden. Anschließend erfolgt die Rückfahrt mit der Bahn zum Heimatort.

ÄTHIOPIEN

217


Studienreisen

Uganda – Perle Ostafrikas Der Beiname „Perle Ostafrikas“ wurde einst von Winston Churchill geprägt. Seitdem hat sich vieles geändert. Seit einigen Jahren darf sich Uganda wieder steigender Besucherzahlen erfreuen und wurde sogar von Lonely Planet zur „Nr. 1 Best Travel Destination 2012“ gekürt. Lernen auch Sie dieses besondere Land mit seinen großartigen Nationalparks und einzigartigen Tierwelt kennen!

Glanzlichter: Gorilla-Tracking im Bwindi Forest; UNESCO-Welterbestätte Murchison Falls; Fauna der Nationalparks Ugandas. 1. Tag – Anreise Flug von München über Amsterdam nach Entebbe. Übernachtung in Kampala (1 Nacht). 2. Tag – Erste Erkundungen im Lake Mburo Nationalpark Das Abenteuer beginnt! Die kurvenreiche Straße führt uns durch einen seenreichen Landstrich, bis wir den savannenartigen Lake Mburo Nationalpark erreichen. Dieser Nationalpark verfügt, verglichen mit anderen Parks und Reservaten, über eine außergewöhnliche Fauna. Der beste Ort, um Elen-Antilopen sowie Zebras, Topi, Impala und verschiedene Vogelarten zu beobachten! In diesem Park sind 218

UGANDA

keine Löwen oder Elefanten, somit ist das ein idealer Platz für Wanderungen. Bei einer Bootsfahrt auf dem Mburo-See können Sie Nilpferde, Krokodile und eine große Vielfalt an Wasservögeln bewundern (1 Nacht). 3. Tag – Unterwegs nach Kabale Vor dem Frühstück begeben wir uns nochmals auf Pirschtour in Lake Mburo. Am Nachmittag erreichen wir den Bunyonyi See bei Kabale, an dessen malerischem Ufer sich unsere Lodge befindet. Am Nachmittag können Sie die Gegend selbständig erkunden oder Kräfte für den kommenden Tag schöpfen (2 Nächte). 4. Tag – Gorillas im Bwindi Impenetrable Forest Heute steht mit der Gorilla-Trackingtour im Bwindi Forest ein weiterer Höhepunkt unserer Reise an. Wir wandern ab einer Höhe von ca.

2000 m steil hinauf durch den dichten Regenwald und durchqueren diverse Tierrouten, bevor wir in das Gebiet der letzten Berggorillas vordringen. Wir kommen bis auf wenige Meter an die sanften, vom Aussterben bedrohten Riesen heran, die hier zurückgezogen leben. Eines ist jetzt schon sicher: Die anstrengende Tour (ca. 5 bis 9 Stunden) wird sich lohnen und unvergesslich bleiben (gute Kondition unbedingt erforderlich!), (Fakultativ, Preis € 500,– p. P.). 5. Tag – Durch den Ostafrikanischen Grabenbruch Die Fahrt führt uns weiter durch den Ostafrikanischen Grabenbruch und durch die berühmte Ishasha Region, wo Sie mit Glück die Möglichkeit haben, auf Bäume kletternde Löwen zu beobachten. Am Nachmittag erreichen wir den Queen Elizabeth Nationalpark, ein facettenreiches Ökosystem aus weiten


katzen und Mantelaffen zeigen sich häufig im Park. Am Nachmittag steht mit einem geführten Schimpansen-Tracking durch den tropischen Regenwald ein weiterer Reisehöhepunkt an (1 Nacht). 8. Tag – Weiter nach Murchison Falls Wir reisen weiter durch den Budongo Forest, einem der größten Wälder Ostafrikas, zu den grandiosen Murchison Fällen, zwischen Albertsee und Victoriasee gelegen. Nach Ankunft in der Lodge können wir uns auf einen erholsamen Nachmittag und Abend freuen (2 Nächte). 9. Tag – Tierbeobachtungen im Murchison Falls Nationalpark Nach dem Frühstück erleben wir eine Pirschfahrt durch den größten Nationalpark Ugandas. Mit etwas Glück sehen wir Giraffen, Elefanten, Löwen, Warzenschweine, etc. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine faszinierende Bootsfahrt unterhalb der Wasserfälle, wo sich der Nil durch eine enge Schlucht in die Tiefe stürzt. Wiederum besteht die Möglichkeit zur Tierbeobachtung, evtl. auch zu einer kurzen Wanderung.

Graslandschaften, tropischen Wäldern, Seen, Sumpfgebieten und Vulkankratern und somit Lebensraum für eine Vielzahl afrikanischer Wildtiere (2 Nächte). 6. Tag – Auf Pirsch im Queen Elizabeth Nationalpark Am frühen Morgen unternehmen wir eine unvergessliche Pirschfahrt auf dem Kasenyi Track: Löwen, Flusspferde, Büffel, Leoparden, Fleckhyänen, Elefanten, Antilopen und Riesenwildschweine erleben Sie hautnah. Am Nachmittag erwartet uns eine herrliche Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal, der die Seen Edward und George miteinander verbindet. Man kann davon ausgehen, dass dieses Gebiet die größte Ansammlung von Flusspferden beherbergt. Von hier aus haben Sie eine großartige Aussicht zum Fotografieren; mehr als 550 Vogelarten sind hier heimisch. 7. Tag – Schimpansen-Tracking im Kibale Nationalpark Heute fahren wir entlang der markanten Rwenzori Bergkette, dem Grenzgebiet zum Kongo, bis in den beliebten Kibale Nationalpark. Dieser Park, über 1000 m hoch gelegen, beheimatet die größte Vielfalt und Konzentration an Primaten in Ostafrika und ist wohl der beste Ort für eine Begegnung mit Schimpansen in freier Wildbahn. Auch Paviane, Meer-

10. Tag – Rückreise Wir verlassen den Nationalpark und fahren zurück nach Kampala. Falls zeitlich möglich, besuchen wir noch das Uganda Museum. Spätabends Abflug von Entebbe via Amsterdam nach Deutschland. 11. Tag – Ankunft Morgens Ankunft in München

Berggorilla in Uganda – wussten Sie schon, dass es von dieser Spezies weltweit nur noch ca. 700 Exemplare gibt? Die sanften Riesen sind übringes Vegetarier.

!

Bitte frühzeitig anmelden!

Termin 21.08. – 31.08.13 Mi– Sa Leitung: Dr. Wolfgang Oberröder

3UGS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der KLM in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und Resorts der mittleren und gehobenen Kategorie • Vollpension • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Nationalparkgebühren • Bootsfahrten lt. Programm • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimischer Driverguide (englischsprachig!) • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.995,– € 340,–

Fakultativer Ausflug Gorilla Tracking inkl. Gorilla permit

€ 500,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Visakosten: ca. € 45,– sind im Reisepreis nicht enthalten. Empfohlene Impfungen: Hepatitis A, Gelbfieber und Typhus. Bitte halten Sie ggf. Rücksprache mit einem Tropenarzt. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung! Bitte beachten Sie: Um das Gorilla-Tracking garantieren zu können, bitten wir um frühzeitige Anmeldung, möglichst bis 3 Monate vor Reisebeginn! UGANDA

219


Studienreisen

Namibia – Zauber der endlosen Weite Namibia ist ein Land der Mythen und Legenden, in dem Sie die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben können. Namibia ist Unberührtheit, herbe Schönheit, unendliche Weite und wilde Tierwelt unter einem funkelnden Sternenhimmel. Hier finden Sie Ruhe und Abenteuer zugleich! Glanzlichter: Endloses Dünenmeer am Sossusvlei; Tierbeobachtung im EtoshaNationalpark; Jugendstilbauten in Swakopmund. 1. Tag – Anreise Abends Abflug nach Johannesburg. 2. Tag – Windhoek – Stadt der Vielfalt Morgens Ankunft in Johannesburg und Weiterflug nach Windhoek. Nach einer kurzen Ruhepause im Hotel schnuppern wir bei einer Stadtrundfahrt ein wenig Hauptstadt-Atmosphäre. Wir sehen dabei unter anderem die Christuskirche, das Reiterdenkmal, die Gartenanlage des Tintenpalastes sowie den Stadtteil Klein Windhoek. Im Township Katutura besuchen wir eine Kirche und fahren anschließend über die Prachtstraße der Stadt, die Independence Avenue. Wenn möglich, besuchen wir die Missions-Benediktinerinnen aus Tutzing, die hier ein kath. Krankenhaus leiten (1 Nacht). 220

NAMIBIA

3. Tag – In die Wüste Namib Nach dem Frühstück fahren wir über Rehoboth ins Sossusvlei Gebiet. Direkt am Fuße der ‚versteinerten’ Dünen der Ur–Namib steht die Namib Desert Lodge. Nur 60 km nördlich von Sesriem, dem Eingangstor zum berühmten Sossusvlei, und nicht weit von der Straße gelegen, ist die Lodge ein idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den höchsten Dünen der Welt. Wir lassen uns entführen auf eine Rundfahrt durch die einzigartige Landschaft und genießen nach Sonnenuntergang den Anblick der Gems- und Springböcke an der beleuchteten Wasserstelle (2 Nächte). 4. Tag – Sossusvlei und Sesriem In den kühlen Morgenstunden starten wir unseren Ausflug zum Sossusvlei, einer riesigen Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 m hohen Dünen umringt ist. Das Gebiet ist ein einziges Märchen aus Sand, soweit das Auge reicht. Die Farbschattierungen variieren von

Blassgelb bis zu leuchtenden Rot- und Orangetönen. Anschließend besuchen wir den eindrucksvollen Sesriem Canyon. Hier hat der Tsauchab-Fluss über Millionen Jahre eine tiefe Schlucht in die Sand-, Kies- und Konglomeratschichten des Namib Randes gegraben. 5. Tag – Walvis Bay Heute setzen wir unsere Reise fort und fahren zur Walvis Bay, dem einzigen gut ausgebauten Hafen an der namibischen Küste. Obwohl Namibia 1990 die Unabhängigkeit erlangte, blieb Walvis Bay bis 1994 eine südafrikanische Enklave. Walvis Bay liegt geschützt in einer Bucht, umgeben vom Atlantischen Ozean und den goldenen Sanddünen der Wüste Namib. Am Nachmittag erreichen wir Swakopmund und bewundern dort die vielen schönen Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit wie das Hohenzollernhaus, den Woermannturm, die Landungsbrücke, die Mole mit Leuchtturm und das Marinedenkmal (2 Nächte).


Im Sossusvlei Gebiet erwarten uns bis zu 300 m hohe Sanddünen. Die leuchtenden Rot-und Orangetöne dieser Landschaft werden uns faszinieren!

Termin 18.05. – 01.06.13 Sa – Sa Leitung: Susanne Schwarzenböck

3NAS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der South African Airways in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels und Lodges der mittleren Kategorie • Halbpension, am 6. Tag nur Frühstück • Busfahrten lt. Programm • Pirschfahrten • Eintrittsgelder • Nationalparkgebühren • Reiseliteratur • bp-Reiseleitung ab und bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.195,– € 295,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: gültiger Reisepass Gesundheitshinweise: keine vorgeschriebenen Impfungen, ggf. Malariaprophylaxe

6. Tag – In Swakopmund Der heutige Tag in Swakopmund gehört Ihnen. Wie wäre es mit einem Spaziergang entlang des kilometerlangen, einsamen Atlantikstrandes. Oder einem Bummel über den Holzschnitzermarkt ganz in der Nähe des Leuchtturms? Außerdem bieten das Heimatmuseum, das Meeresmuseum oder die Kristallgalerie interessante Einblicke in das Alltagsleben der Menschen. In Walvis Bay können Sie alternativ an einer Delphinbootstour teilnehmen oder bei einem Rundflug Schiffswracks, Dünen und Robbenkolonien aus der Vogelperspektive inspizieren (im Preis nicht eingeschlossen). 7. Tag – Das Erongo-Gebirge Wir fahren weiter ins landschaftlich reizvolle Erongo-Gebirge, zunächst zur Spitzkoppe, die auch als „Matterhorn Namibias“ bezeichnet wird. Diese Bergwelt beherrscht die Landschaft des südlichen Damaralands. Die eindrucksvollen Granitkerne von 1728 m und 1584 m Höhe sind Inselberge und erheben sich aus einer Ebene, die langsam zur Küste hin abfällt. Anschließend fahren wir zur Übernachtung zur Ai-Aiba Lodge (1 Nacht). 8. Tag – Kontrastreiches Damaraland Heute fahren wir quer durch das Damaraland, das bis vor kurzem eine abgeschiedene Region war, in der das Leben der hier ansässigen

Menschen sich über Jahrhunderte kaum verändert hat. Es ist ein Gebiet mit starken Kontrasten: hohe Gebirge, weites Grasland und Steppe. Auf unserer Fahrt besichtigen wir die Felsgravuren bei Twyfelfontein, eine der größten Ansammlungen von Felsenzeichnungen in Afrika, die Orgelpfeifen und den Verbrannten Berg. Wir übernachten in einer Lodge (1 Nacht). 9. Tag – Der Stamm der Himba Nach dem Frühstück führt uns unser Weg nach Kamanjab zum Ovahimba Orphan Village, wo wir auf einer Führung durch ein ursprüngliches Ovahimba Dorf Wissenswertes über den Himba-Stamm erfahren. Danach geht es in den weltberühmten Etosha-Nationalpark, einer riesigen Salzpfanne umgeben von Gras- und Dornensavanne, Buschland und Trockenwald. Wir übernachten in der nahegelegenen Toshari Lodge (3 Nächte). 10. Tag – Im Etosha-Nationalpark Wir begeben uns heute auf abenteuerliche Pirschfahrt mit Wildbeobachtung. Der Etosha-Nationalpark im Norden Namibias zählt mit seiner Größe von 22 270 km² zu den schönsten Naturschutzgebieten Afrikas. Hier halten sich große Herden von Springböcken, Impalas, Zebras und Gnus auf, außerdem gibt es Elefanten, Giraffen, Löwen und vieles mehr.

11. Tag – Pirschfahrt und Tierbeobachtung Am heutigen Tag steht erneut Tierbeobachtung vom Reisefahrzeug aus auf dem Programm. Wir fahren sehr früh in den Park und werden in der Mittagshitze in einem der Camps „Siesta“ halten. Hier kann man im Schatten am Wasserloch sitzen und vielleicht Tiere beim Baden erspähen. Später geht es wieder auf Pirsch. Kurz vor Sonnenuntergang verlassen wir den Etosha-Nationalpark und fahren zurück zur Lodge. 12. Tag – Zur Okapuka Ranch Am Morgen verlassen wir die Lodge und reisen über Outjo und Otjiwarongo nach Okahandja. Hier haben Sie die Gelegenheit, handgefertigte Souvenirs auf dem bekannten Kavango Holzschnitzermarkt zu erwerben. Abendessen und Übernachtung auf der Okapuka Ranch, die nördlich von Windhoek am Osthang der Onyati Berge gelegen ist. Von hier haben wir einen herrlichen Blick über die Hochebene (1 Nacht). 13. und 14. Tag – Rückreise Bis zur Fahrt zum Flughafen haben wir noch Zeit zum Entspannen, um die Eindrücke Revue passieren zu lassen. Nachmittags Rückflug von Windhoek über Johannesburg nach München. Ankunft am Morgen des 14. Tages. NAMIBIA

221


Studienreisen

USA – Höhepunkte des Westens Diese Reise ist in ihrer Zusammenstellung einzigartig: Von den Geysiren in Wyoming über die Canyons in Utah und Arizona bis zur Bergwelt der Sierra Nevada lernen Sie unterschiedlichste Naturschönheiten kennen. Aber auch die großen Metropolen Salt Lake City, Las Vegas und die Traumstädte Kaliforniens kommen dabei nicht zu kurz.

Glanzlichter: Yellowstone Nationalpark; Grand Canyon; San Francisco. 1. Tag – Anreise Wir fliegen über Chicago nach Bozeman in Montana und fahren am späten Abend weiter bis West Yellowstone (2 Nächte). 2. Tag – Yellowstone Nationalpark Heute faszinieren uns Geysire, sprudelnde heiße Quellen, Kalksinterterrassen und Canyons inmitten einer üppigen Natur. Auf unserer Rundfahrt durch den ältesten Nationalpark der USA erleben wir die spektakulärsten geothermischen Phänomene der Welt und werden von der vielfältigen Landschaft überwältigt sein. Der Besuch des Old Faithful ist ein Muss.

222

USA

3. Tag – Rocky Mountains pur Wir fahren nochmals durch den Yellowstone Park zum Grand Teton Nationalpark, dessen über 4000 m hohe Gipfel uns begeistern werden. Im Städtchen Jackson werden wir in die Zeit des Wilden Westens versetzt. Gegen Abend erreichen wir Salt Lake City (2 Nächte). 4. Tag – Bei den Mormonen Den heutigen Tag verbringen wir in Salt Lake City. Wir besuchen den Tempelplatz, wo sich das Mormonenzentrum mit Tabernakel befindet. Hier und auch bei einer Rundfahrt durch die Olympiastadt erfahren wir viel über deren Geschichte sowie das heutige Leben.

5. Tag – Bryce Canyon Weiter geht es quer durch Utah zunächst zur Kennecott Bingham Canyon Mine, der weltgrößten Tagebau-Kupfermine. Höhepunkt des Tages ist der Bryce Canyon Nationalpark, für viele der schönste Park der USA. Der Ausblick auf die in Weiß und Rot getauchten Abhänge und eine Wanderung durch die bizarren Felsformationen werden uns faszinieren (1 Nacht). 6. Tag – Die größte Schlucht der Erde Bei Page überqueren wir den Colorado und kommen nachmittags am Grand Canyon an. Wir halten bei verschiedenen Aussichtspunkten auf der Südseite, haben Zeit für Spaziergänge und lassen uns immer wieder begeistern vom weltberühmten Panorama. Die Übernachtung ist im Grand Canyon Village (1 Nacht).


Die Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen der Stadt San Francisco. Das Bauwerk überspannt seit 1937 den Eingang zur San Francisco Bay. Auch Sie werden als letzten Höhepunkt der Reise über diese Brücke fahren.

10. Tag – Los Angeles Heute haben wir einen freien Tag in Los Angeles. Es besteht Gelegenheit zum Besuch von Disneyland oder den Universal Filmstudios (Eintritt ca. USD 80,–). 11. Tag – An der Pazifikküste Wir fahren zunächst durch den Nobelort Malibu nach Santa Barbara, wo wir die alte Mission besuchen werden. Nach Morro Bay wird die Küste steiler und bizarrer. Die Straße bei Big Sur ist spektakulär. Über Carmel geht es zum Tagesziel Monterey (1 Nacht). 12. Tag – In der Sierra Nevada Durch das fruchtbare kalifornische Mittelland fahren wir in den Yosemite Nationalpark. Enge Schluchten, hohe Felswände und faszinierende Wasserfälle kennzeichnen diesen Park. Von den zahlreichen Aussichtspunkten haben wir ein fantastisches Panorama. Wir übernachten in Oakhurst am südlichen Parkeingang (1 Nacht).

7. Tag – Quer durch Arizona Wir fahren nach Williams und auf dem Highway Nr. 40 nach Kingman. Bei einem Stopp am Hooverdamm sehen wir den Colorado und den Lake Mead. Gegen Abend erreichen wir Las Vegas (2 Nächte). 8. Tag – Las Vegas Den ganzen Tag halten wir uns in Las Vegas auf. Die weltbekannte Spielermetropole, im Bundesstaat Nevada inmitten der Wüste gelegen, wird uns immer wieder staunen lassen. Wir bummeln durch die Casinos am berühmten Strip und in Downtown Las Vegas. Anschließend haben wir Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. 9. Tag – Let’s go west Durch die Wüste fahren wir nach Calico. Die ehemalige Geisterstadt wurde für Besucher restauriert und vermittelt einen hervorragenden Eindruck über das Leben im „Wilden Westen“. Am Nachmittag erreichen wir Los Angeles. Bei einer Stadtrundfahrt lernen wir das mexikanische Stadtzentrum und das Civic Center kennen. Ferner fahren wir zu den Stränden von Venice und Santa Monica. In Hollywood machen wir am Rodeo Drive und am „Walk of Fame“ eine Pause (2 Nächte).

13. Tag – Durch Kalifornien Am Vormittag begeben wir uns erneut in den Yosemite Nationalpark zur Mariposa Grove mit ihren Mammutbäumen und zum Besucherzentrum. Nachmittags durchqueren wir das kalifornische Längstal und erreichen Oakland und San Francisco (2 Nächte). 14. Tag – Am Golden Gate Am Vormittag zeigt uns unser Stadtführer die Sehenswürdigkeiten der Traumstadt von China Town zur Kathedrale und nach Fisherman’s Wharf. Am Nachmittag ist ein Ausflug zur Golden Gate Bridge und zum Muir Woods National Monument geplant, wo wir durch 80 m hohe Redwood-Bäume spazieren können. Den Abschluss bildet ein Besuch im Seebad Sausalito. 15. und 16. Tag – San Francisco as you like und Rückreise Der ganze Tag steht in San Francisco zur freien Verfügung. Wie wär's mit einer Fahrt im Cable Car, einer Schifffahrt in der Bucht von San Francisco nach Alcatraz oder einem Einkaufsbummel – jeder kommt auf seine Kosten. Am späten Nachmittag fahren wir zum Flughafen und fliegen über Frankfurt zurück nach München, wo wir am Nachmittag des 16.Tages eintreffen werden.

Termin 08.06. – 23.06.13 Leitung: Martin Steffe

Sa – So

3USS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der United Airlines in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren Kategorie • Frühstück • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Stadtführer • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€4.595,– €1.250,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. für die gesamte Reisedauer gültig sein, sowie elektronische Einreisegenehmigung ESTA. ESTA-Kosten: Diese sind im Reisepreis nicht enthalten (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung).

USA

223


Studienreisen

Mein New York Folgen Sie uns in die Stadt, die niemals schläft. Nicht nur die klassischen Sehenswürdigkeiten, sondern auch etwas andere Höhepunkte wie ein Gospel-Gottesdienst oder das charmante Brooklyn erwarten uns.

Blick von Top of the Rock auf das Empire State Building

Glanzlichter: Gospel-Gottesdienst in Harlem; Top of the Rock; Liberty und Ellis Island. 1. Tag – Anreise Herzlich willkommen im Big Apple! Nach der Ankunft am John F. Kennedy Airport bekommen wir auf der Fahrt zum Hotel einen ersten Eindruck von den gigantischen Ausmaßen New Yorks (5 Nächte). 2. Tag – New Yorker Rhythmus Passend zum Sonntag lassen wir uns in einem Gospel-Gottesdienst von den schwungvollen Rhythmen des Chors und der Begeisterung der einheimischen Gemeinde mitreißen. So beschwingt erkunden wir anschließend Harlem mit seiner besonderen afroamerikanischen Atmosphäre und Geschichte. Am Nachmittag lehnen wir uns bei einer Schifffahrt rund um Manhattan zurück und lassen uns den Wind um die Nase wehen, während wir die atemberaubende Aussicht auf die Skyline genießen. Die Stadtteile, Brücken und Monumente, die an uns vorbeiziehen, wecken Vorfreude auf die Besichtigungen der nächsten Tage! Vom Pier 83 spazieren wir zurück zum Hotel. 3. Tag – Ich war noch niemals in New York… ….falls das auch für Sie gilt, ist der heutige Tag wie gemacht für Sie, denn bei unserer großen Stadtrundfahrt folgt eine Hauptattraktion New Yorks auf die andere: Der Times

224

USA

Square mit seinen gigantischen beleuchteten Reklametafeln, die aufwendig gestalteten Schaufenster der Fifth Avenue, die Saint Patrick’s Cathedral, das beeindruckende Rockefeller Center (inkl. Auffahrt zur Aussichtsplattform Top of the Rock im 70. Stockwerk), Flatiron Building, Grand Central Station, Wall Street und Finanzviertel. Auch in die ganz eigenen Stadtviertel Greenwich Village und Soho führt unsere Rundfahrt. Nachdem wir die Mittagszeit in Chinatown verbracht haben, verlassen wir Manhattan und fahren über den East River nach Brooklyn mit seinen bekannten Brownstone-Häusern aus dem 19. Jh., viktorianischen Bürgerhäusern und dem Prospect Park. 4. Tag – Manhattans Südspitze Ganz an der Südspitze Manhattans erkunden wir den Battery Park, benannt nach den Geschützen, die einst den Hafen verteidigten. Von hier aus bringt uns die Fähre zunächst nach Liberty Island zur Freiheitsstatue und von dort weiter nach Ellis Island. Für rund 12 Millionen Einwanderer war zwischen 1892 und 1954 Ellis Island das Tor zur Neuen Welt. Zwischen Kommerz und Kirchen bewegen wir uns am Nachmittag bei einem Spaziergang durchs Finanzviertel. Vom Whitehall Terminal aus gelangen wir zur Wall Street mit der Federal Hall und dem New York Stock Exchange, der weltgrößten Börse. Ganz im Schatten der riesigen Bürotürme steht die Trinity Church mit dem idyllischen Friedhof. Die nahe gelegene St. Paul’s Chapel fungierte nach den Anschlägen auf das benachbarte World Trade Center als Hilfszentrum.

6. Tag und 7. Tag – Rückreise Der Vormittag lässt noch genügend Raum für letzte Besichtigungen auf eigene Faust, ehe wir am frühen Nachmittag zum Flughafen aufbrechen und den Rückflug antreten. Ankunft am Morgen des 7. Tages.

Termine 23.03. – 29.03.13 Sa – Fr Leitung: Ursula Schweizer 28.09. – 04.10.13 Sa – Fr Leitung: Ursula Seeböck-Forster

3USS0901 3USS0902

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem Stadthotel der mittleren Kategorie • Frühstück • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Top of the Rock Aussichtsplattform • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Stadtführer • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München 3USS0901 Zuschlag Einzelzimmer 3USS0901

€2.098,– € 655,–

ab/bis München 3USS0902 Zuschlag Einzelzimmer 3USS0902

€2.348,– € 775,–

Fakultativer Ausflug Niagara Falls Preis auf Anfrage Innerdeutsche Anschlussflüge bis/ab München (siehe S. 241)

85,–

Weitere Informationen

5. Tag – New York individuell erleben Der ganze Tag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Spaziergang durch den Central Park, einem ausgedehnten Einkaufsbummel, einem Besuch in einem der unzähligen Museen oder einem Ausflug nach Staten Island… die Vielfalt an Möglichkeiten lässt sicher keine Langeweile aufkommen. Ihre Reiseleitung steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auf besonders Unternehmungslustige wartet ein außergewöhnlicher Ausflug: per Inlandsflug zu den spektakulären Niagara Fällen (fakultativ, bitte fragen Sie das genaue Programm bei uns an)!

Standorthotel Die Unterbringung erfolgt im zentral gelegenen 3Sterne-Hotel Milford Plaza. Nur einen Block vom Times Square entfernt, ist das bewährte Haus der optimale Ausgangspunkt, um Manhattan zu erkunden.

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. für die gesamte Reisedauer gültig sein, sowie elektronische Einreisegenehmigung ESTA. ESTA-Kosten: Diese sind im Reisepreis nicht enthalten (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung).


Studienreisen

Kuba – Königin der Antillen Karibikflair, Kolonialstädte, üppige Natur, Tabak- und Kaffeeplantagen und weite Strände – ein Bild, das immer wieder verzaubert. Erleben Sie auf dieser Studienreise die Highlights der Insel und genießen Sie zwei Ruhetage an der Karibikküste.

Kubanische Salsatänzer – so tanzt man auf der größten Insel der Karibik.

Glanzlichter: Viñales Tal; Santiago de Cuba; Strände von Varadero. 1. Tag – Anreise Wir fliegen über Paris nach Havanna (2 Nächte). 2. Tag – Kubas schönstes Tal Heute erleben wir die vielfältige Natur im Westen der Insel. Das UNESCO-Weltkulturerbe Las Terrazas wird uns mit Farmen, wilden Orchideen und Kaffeeplantagen überraschen. Höhepunkt ist der Besuch des Viñales-Tals mit seinen berühmten Karsthöhlen.

und Kaffeeplantagen. Von einem Hügel aus können wir einen Blick auf das berühmte Gefangenenlager der US-Amerikaner werfen. Anschließend geht es über die Großstadt Holguin und Las Tunas nach Camagüey (1 Nacht). 6. Tag – Von Camagüey nach Trinidad Mit ihrer klassizistischen Architektur, vielen kleinen Plätzen, engen Straßen und Gassen sowie einer Vielzahl von Kirchen wird uns die Altstadt von Camagüey begeistern. Anschließend fahren wir durch die abwechslungsreiche Landschaft Zentralkubas über Ciego de Avila und Sancti Spiritus nach Trinidad (1 Nacht).

3. Tag – Die kubanische Hauptstadt Havanna mit seinem alten Stadtkern, der Festung „El Morro“, seinen berühmten Bars, seinen Märkten und der Kathedrale spiegelt die Facetten der Kultur des Landes wider. Bei einer Stadtführung erleben wir die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt hautnah. Am späten Nachmittag fliegen wir weiter nach Santiago (2 Nächte).

7. Tag – Koloniales Kuba Ein Blick in die Geschichte – das alte Trinidad wirkt ein bisschen verträumt, gilt jedoch als eine der schönsten Städte Kubas. Nach der Besichtigung fahren wir nach Santa Clara, wo sich das Mausoleum von Che Guevara befindet. Gegen Abend erreichen wir Varadero (3 Nächte).

4. Tag – Santiago de Cuba Zwei Highlights bietet der heutige Tag. Die Basilika del Cobre ist Kubas bekannteste Wallfahrtskirche, hoch in den Ausläufern der Sierra Maestra gelegen. Die Virgen del Cobre, eine schwarze Madonnenstatue, ist die Schutzpatronin Kubas. Ferner ist eine Rundfahrt durch Santiago de Cuba geplant, dem kulturellen Ursprung des Landes.

8. und 9. Tag – Erholung am Karibikstrand Wir genießen zwei Tage Erholung in unserem All-inclusive-Hotel am Strand von Varadero. Wie wäre es mit einem Schnorchelausflug im Karibischen Meer oder einem gemütlichen Stadtbummel durch Varadero? Ihre Reiseleitung steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

5. Tag – Durch den Osten der Insel Heute fahren wir zunächst nach Guantanamo, einer malerischen Stadt umgeben von Kakao-

10. und 11. Tag – Matanzas u. Rückreise Am Vormittag besuchen wir das ökumenische Zentrum Thomas Merton in Matanzas.

Nachmittags fliegen wir von Havanna über Paris zurück nach Deutschland. Dort kommen wir am Nachmittag des 11. Tages an. Termin 22.10. – 01.11.13 Di– Fr Leitung: Hans Joachim Mathey

3CUS0101

Leistungen • Flug mit Linienmaschinen der Air France in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der 4-Sterne-Kategorie • Halbpension • Vollpension „all inclusive“ am 08. und 09.Tag • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Reiseliteratur • bp-Reiseleiter ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€2.295,– € 245,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. für die gesamte Reisedauer gültig sein, und eine Touristenkarte (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung). Touristenkarte: Kosten ca. € 25,– sind im Reisepreis nicht enthalten.

KUBA

225


Studienreisen

Im Reich der Inka Kommen Sie nach Peru und lassen Sie sich erobern! Hier finden Sie alles, wonach das Herz sich sehnt: die Welt der Anden mit den alten Inka und ihrer geheimnisvollen Stadt Machu Picchu, die Magie Cuscos und die Mystik des Titicacasees, an der Küste die kontrastreiche Hauptstadt Lima mit ihrer köstlichen kreolischen Küche und die faszinierenden Tiere und Pflanzen im Regenwald bei Puerto Maldonado. Glanzlichter: Altstadt von Lima; Ruinenstadt Machu Picchu; Titicacasee; Aufenthalt in einer Dschungel-Lodge. 1. Tag – Anreise Flug von Deutschland über Madrid nach Lima (2 Nächte). 2. Tag – Lima – Hauptstadt Perus Wir erkunden Limas Altstadt im Kolonialstil, UNESCO-Welterbe, mit der belebten Plaza Mayor und der mächtigen Kathedrale, in der sich das Grab des Eroberers Francisco Pizarro befindet. Zudem werden wir auch einen Abstecher in das Künstlerviertel Barranco machen. Im maritimen und touristischen Stadtteil Miraflores gibt es interessante Fusionen aus modernen Bauten und alten Villen, sogenannte Casonas. Entlang der Strandprome226

PERU

nade finden Sie sicher weitere tolle Fotomotive. Anschließend besuchen wir das Museum Larco Herrera mit seiner hervorragenden und umfangreichen Sammlung präkolumbischer Kulturen. 3. Tag – Heiligtümer vergangener Zeiten Per Inlandsflug erreichen wir Cusco, was in der indigenen Sprache „Nabel der Welt“ bedeutet. Auf unserem Stadtrundgang begeben wir uns zum Dominikanerkloster Sto. Domingo, das auf den Fundamenten des Sonnentempels „Corichancha“ der Inkas erbaut wurde. Auch die Besichtigung der Kathedrale mit dem beeindruckenden Altar aus Inkagold und dem „Señor de los Temblores“ steht auf dem Programm. Anschließend lassen wir uns von den gewaltigen Ruinen folgender Inkastätten begeistern: Sacsayhuaman, Qu’enqo,

Puca Pucara und Tambomachay. Abends können wir uns auf eine bunte Folkloreshow freuen (1 Nacht). 4. Tag – Im Heiligen Tal der Inka Unser Tagesausflug führt uns ins Urubambatal, das „Heilige Tal der Inka“. In Pisac bummeln wir über den farbenfrohen, lebendigen Markt. Danach erreichen wir die Inkafestung Ollantaytambo. Wir steigen über imposante Treppen nach oben, von wo sich ein herrlicher Blick über das Tal bietet. Nachmittags besuchen wir eine kleine Andengemeinde, wo noch traditionell gewebt wird (1 Nacht im Heiligen Tal). 5. Tag – Verborgene Stadt der Inka Mit dem Zug starten wir heute zu unserem Ausflug nach Machu Picchu. Der Besuch der


Ruinen der „verlorenen Stadt“ Machu Picchu. Wussten Sie schon, dass diese Stätte seit Juli 2007 zu den sieben „Neuen Weltwundern“ zählt?

die Gelegenheit, im Einkaufszentrum Larcomar letzte Einkäufe zu tätigen. Bei unserem Abschiedsabendessen mit Blick aufs Meer kommt sicher schon Wehmut auf, dieses fantastische Land verlassen zu müssen. Transfer zum Flughafen Lima und Rückflug nach Deutschland. 11. Tag – Rückreise Ankunft in Deutschland. Termin 05.11. – 15.11.13 Leitung: Dietmar Strobl

Di– Fr

3PES0101

Leistungen

„verlorenen Stadt“ ist der Höhepunkt jeder Perureise. Es handelt sich um eine der größten und faszinierendsten Inkastätten des Hochlandes. Wir haben genügend Zeit, die Magie des Ortes auf uns wirken zu lassen. Am Nachmittag bringen uns Bahn und Bus zurück nach Cusco (1 Nacht). 6. Tag – Abenteuerfahrt über die Anden Heute geht es von Cusco nach Puno. Die Reise entlang verträumter Indiodörfer ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Route führt durch das fruchtbare Tal des Vilcanota-Flusses, dann bergauf bis zum höchsten Pass „La Raya“ (4314 m) und von dort aus durch den weiten Altiplano, vorbei an Lama- und Alpacaherden, bis wir schließlich in Puno am Titicacasee ankommen (2 Nächte). 7. Tag – Am Titicacasee Einen interessanten Tag können Sie auch heute wieder erwarten! Ein Motorboot bringt uns zu den schwimmenden Inseln der Uros-Indianer auf dem Titicacasee. Hier erhalten wir gute Einblicke in die Lebensweise des Stammes. Danach geht es weiter per Boot zur Insel Taquile mit ihren außergewöhnlichen Einwohnern. Hier leben die Quechua-Indianer nach dem alten System der Inka, ohne Privateigentum, in einer Art Genossenschaft.

8. Tag – Unterwegs nach Puerto Maldonado Morgens nehmen wir den Flug via Cusco nach Puerto Maldonado. Ein Boot bringt uns in unsere Dschungel-Lodge. Im Anschluss brechen wir zu einer ersten Exkursion in den Tropenwald auf, wo wir bei einer Wanderung eine große Vielfalt von Pflanzen und Bäumen entdecken. Mit etwas Glück sehen wir auch Tukane, die hier heimisch sind. Nachts erwartet uns eine spannende Kaimansafari per Boot (2 Nächte).

• Flug mit Linienmaschinen der Iberia in der Economyklasse • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie • Halbpension (Mittag- oder Abendessen) • Vollpension im Dschungel (2 ×) • Busfahrten lt. Programm • Eintrittsgelder • Bootsfahrten lt. Programm • bp-Reiseleitung ab/bis München sowie einheimische Reiseleitung • Reiserücktrittskostenversicherung Preise pro Person im Doppelzimmer ab/bis München Zuschlag Einzelzimmer

€3.825,– € 330,–

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Reisepass, dieser muss noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültig sein. Empfohlene Impfungen: Hepatitis A, Gelbfieber.

9. Tag – Im Dschungel Frühmorgens begeben wir uns auf eine Beobachtungstour zur Papageienlecke, ein wunderbares, fesselndes Schauspiel. Nach dem Frühstück geht es mit dem Boot zur „Affeninsel“. Anschließend fahren wir weiter zum magischen Sandoval See, wo wir eine kurze Wanderung (ca. 5 km) durch das tropische Habitat zahlreicher Tiere unternehmen. Abends lassen Sie einfach in einer Hängematte die Seele baumeln. Genießen Sie die Einrichtungen Ihrer komfortablen Dschungel-Lodge! 10. Tag – Zurück in Lima Das Boot bringt uns nach Puerto Maldonado, wo wir den lebhaften Obstmarkt durchstreifen. Anschließend fliegen wir zurück in die Hauptstadt Lima. Je nach Flugzeit haben Sie PERU

227


Kreuzfahrten

Kreuzfahrten „Das freie Meer befreit den Geist. “ (Johann Wolfgang von Goethe)

Auf hoher See

228


Bitte beachten Sie, dass die Mindestteilnehmerzahl bei der Flusskreuzfahrt „Kreuzfahrt mit Muße – auf Rhône und Saône“ 120 Personen beträgt, bei der Hochseekreuzfahrt „Mediterraner Küstenzauber und Inselglück“ 40 Personen. Wird diese nicht erreicht, kann das Bayerische Pilgerbüro bis 21 Tage vor Reiseantritt die Reise absagen.

229


Kreuzfahrten

Kreuzfahrt mit Muße – auf Rhône und Saône Diese wunderschöne Flusskreuzfahrt im südfranzösischen Frühherbst auf Rhône und Saône ist eine Ergänzung zu unserer Kreuzfahrt von 2008 auf den gleichen Flüssen – mit völlig anderen Häfen und Ausflügen. Glanzlichter: Camargue; Pont Gard; Fontaine de Vaucluse.

du

Ohne Hotelwechsel erleben wir viele, z.T. weniger bekannte Höhepunkte am Rand dieser bedeutenden Wasserwege. A-ROSA STELLA steht uns exklusiv zur Verfügung. An Bord werden wir mit hervorragendem Essen verwöhnt. So wird diese Reise auch zu einem kulinarischen Hochgenuss. Ohne Hast und bestens versorgt – natürlich auch mit geistiger und geistlicher Nahrung – erleben wir eine Traumwoche in Südfrankreich. Durch ausgeklügelte Planung haben wir die Möglichkeit, die schönsten Teile der Fahrtstrecke bei Tag vom Schiff aus zu genießen. Alle Ausflüge sind im Reisepreis inbegriffen, Sie behalten in den Bussen, die während der gesamten Woche parallel zum Schiff mitfahren, Ihren einmal eingenommenen Sitzplatz bei. 230

FRANKREICH

1. Tag – Anreise Wir fahren morgens von München mit dem Bus ab. Zustiegsmöglichkeiten bestehen in Buchloe, Memmingen und Lindau. Eine zweite Reiseroute führt von Speyer mit Zustiegsmöglichkeiten in Karlsruhe, BadenBaden und Freiburg nach Frankreich. Nach Ankunft in Lyon schiffen wir auf A-ROSA STELLA ein, die für die nächste Woche unser zu Hause sein wird. Abends fahren wir saôneaufwärts nach Trévoux. 2. Tag – Der hl. Pfarrer von Ars In Ars wird das Leben und Wirken des Pfarrers Jean-Marie Vianney gegenwärtig, der im 19. Jh. mit seinen Predigten jährlich viele tausend Menschen anzog. In einem Glasschrein in der Basilika ruhen die Gebeine des Heiligen. Wir besuchen die Wallfahrtsstätten und feiern gemeinsam Gottesdienst im Wallfahrtsheiligtum. Die Rückfahrt führt uns durch die Dombes, ein landschaftlich reizvolles Seengebiet.

Am Nachmittag kommen wir durch Lyon und sehen die schönen Häuser der Altstadt an uns vorbeiziehen, bevor wir weiter flussabwärts auf der Rhône Richtung Midi fahren. 3. Tag – Orange Am späten Vormittag erreichen wir Châteauneuf-du-Pape. Hier befand sich die Sommerresidenz der Päpste von Avignon. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug nach Orange, das einst eine römische Kolonie war. Von dieser Vergangenheit zeugen noch das antike Theater und der Triumphbogen, die wir bei einem Rundgang durch die Stadt kennen lernen. Auf der Rückfahrt zum Schiff verkosten wir in Châteauneuf-du-Pape verschiedene Weine dieses berühmten Anbaugebietes. Nachts fahren wir weiter nach Arles. 4. Tag – Camargue Wir entdecken auf einem ganztägigen Ausflug die Camargue. Im sumpfigen Gebiet des


Nîmes, Pont du Gard

Termin 12.10. – 19.10.13 Sa – Sa 3FRK7001 Leitung: Peter Kotschwara und Msgr. Wolfgang Bouché Leistungen

Rhône-Deltas befindet sich ein Naturgebiet, das zahlreiche Tiere, vor allem Wasservögel beherbergt. Besonders berühmt für diese Region sind Camargue-Pferde und Flamingos. Bei unserer Fahrt durch dieses Gebiet haben wir Gelegenheit, einige der dort heimischen Tiere zu beobachten. Am Nachmittag besuchen wir den Wallfahrtsort Saintes-Mariesde-la-Mer mit der Kirche Notre-Dame-de-laMer, die im 14. Jh. zu einer Wehrkirche mit Zinnen und Pechnasen umgebaut wurde. Auf dem Rückweg besichtigen wir in St-Gilles die ehemalige Abteikirche. Besonders sehenswert ist das berühmte Figurenportal mit Darstellungen aus dem Leben Christi. 5. Tag – Arles Den Vormittag verbringen wir mit einem Bummel durch Arles, der einst römischen Stadt. Wir bewundern die romanische Kirche St-Trophime, die zu den schönsten Kirchen der Provence zählt. Bekannt ist sie für das Dekor von Portal und Kreuzgang, das biblische Szenen darstellt. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Nîmes. Wir erleben die völlig erhaltene römische Arena und den Tempel „Maison Carrée“. Anschließend geht es weiter zum Pont du Gard, dem spektakulärsten Teil der ehemaligen Wasserversorgung von Nîmes. Nachts fährt A-ROSA STELLA weiter nach Avignon.

6. Tag – Fontaine de Vaucluse Nach dem Frühstück fahren wir zur Fontaine de Vaucluse, der Quelle des Flusses Sorgue, die in malerischer Felsenlandschaft gelegen ist. Dies war der Lieblingsort des Dichters Francesco Petrarca, der sich für einige Jahre hierher zurückzog. Wenn Sie lieber in Avignon bleiben, unternehmen Sie mit Ihrem Reiseleiter einen Rundgang durch die Stadt und besichtigen den berühmten Papstpalast, einen der größten gotischen Paläste Europas. Anschließend haben Sie vom Aussichtspunkt Rocher-des-Domes eine wunderschöne Aussicht über die Stadt und die viel besungene „Brücke von Avignon“. Nachmittags geht die Fahrt durch die Weinbaugebiete der Provence rhôneaufwärts. 7. Tag – Vienne Morgens kommen wir in Vienne an. Wir spazieren durch die alte Römerstadt und lernen den gut erhaltenen antiken Tempel des Augustus und der Livia kennen sowie die Kirche St-Maurice aus dem 12. Jh., Kathedrale des ehemaligen Bistums Vienne. Sehenswert ist auch der romanische Kreuzgang des Klosters St-André-le-Bas. Nach dem Mittagessen an Bord haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel durch das Städtchen, bevor unser Schiff wieder zurück nach Lyon fährt.

• Busan– und -abreise ab/bis gebuchtem Zustiegsort • Schiffsreise in der gewählten Kategorie für die Gesamtdauer der Reise (7 Nächte) • Transfer und Beförderung Ihres Gepäcks in Lyon vom Bus zum Schiff auf die Kabine und zurück • Volle Verpflegung auf dem Schiff: Frühstück, Mittagessen, nachmittags Tee oder Kaffee und Kuchen, Abendessen und Einschiffungsbüffet. Beginn der Leistung mit dem Einschiffungsbüffet am 12.10.13 und endend mit dem Frühstück am 19.10.13 • Softdrinks während der Hauptmahlzeiten • Mineralwasser auf der Kabine • Benutzung aller Bordeinrichtungen (außer Friseur, Massage und ähnlicher Dienstleistungen) sowie Teilnahme an allen Veranstaltungen und Vorträgen unserer Referenten • Alle im Programm genannten Ausflüge inkl. Eintrittsgelder und Weinprobe am 3. Tag • Geistliche Begleitung sowie bp-Reiseleitung • Reiseliteratur • Hafensteuern • Reiserücktrittskostenversicherung Weitere Informationen

! Bitte beachten Diätverpflegung: Sollten Sie Diätverpflegung benötigen, geben Sie uns dies bitte bis vier Wochen vor Reiseantritt bekannt.

8. Tag – Rückreise Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied von der A-ROSA STELLA. Die Busse bringen uns wieder zurück zu unseren Zustiegsorten, wo wir am Nachmittag bzw. Abend ankommen werden.

FRANKREICH

231


Kreuzfahrten

2-Bett Kabine, außen

Provence

Käsebuffet an Bord

Preise pro Person Kategorie S3 A2 C2 D2

Kabine 3-Bett-Kabine, außen, Deck 1 2-Bett-Kabine, außen, Deck 1 2-Bett-Kabine, außen mit franz. Balkon, Deck 2 2-Bett-Kabine, außen mit franz. Balkon, Deck 3

Preise p.P. € 1.195,– € 1.795,– € 1.995,– € 2.135,–

Frühbucherrabatt bei Buchung bis zum 31.01.2013 Kategorie S3: € 50,– Kategorie A2, C2 und D2: € 75,–

! Bitte beachten Aufschläge: Einzelkabinen sind nur als Zweibett-Kabinen zur Alleinbenutzung möglich und stehen in geringem Umfang zur Verfügung. Bei Buchung einer ZweibettKabine als Einzelkabine werden 40% Aufschlag berechnet.

Ihr Schiff bei dieser Reise A-ROSA Stella

Großzügige Kabinen: 14,5 m² zum Wohlfühlen: Kategorie C/D: stilvoll wohnen und vom französischen Balkon die Aussicht genießen Kategorie S: preiswert und familienfreundlich mit Zusatzbett

! Schiffsinformationen Passagiere Kabinen Länge Breite Geschwindigkeit Antrieb Baujahr Flagge 232

FRANKREICH

max. 174 Gäste 86 Außenkabinen 125,8 m 11,4 m max. 24 km/h zweimal 800 kW/insgesamt 2.174 PS 2005 Deutschland


Lyon

Live-K端che

Avignon

FRANKREICH

233


Kreuzfahrten

Ruhig gleitet die MS Tschitscherin auf der Wolga.

Auf Newa und Wolga von St. Petersburg nach Moskau Vom prachtvollen St. Petersburg über eindrucksvolle Fluss- und Seenlandschaften bis zum Kreml in Moskau: eine Flusskreuzfahrt, die bleibende Eindrücke hinterlassen wird. Glanzlichter: Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer in Puschkin; Eremitage in St. Petersburg; Kreml in Moskau. 1. Tag – Anreise Flug von Deutschland nach St. Petersburg und Einschiffung auf dem Kreuzfahrtschiff MS FEDIN / MS TSCHITSCHERIN (10 Nächte).

sphäre dieser Stadt - eine unglaubliche Mischung aus altmodischem Charme und neuem Lebensgefühl – oder nehmen Sie an einem der an Bord buchbaren Ausflüge teil, z.B. am Tagesausflug in die alte Hansestadt Nowgorod mit ihrer historischen Altstadt und dem Kreml aus dem 11. Jh. Am Abend heißt es „Leinen los“ und unsere Kreuzfahrt beginnt.

2. Tag – St. Petersburg Die auf 44 Inseln im Mündungsgebiet der Newa erbaute Stadt gilt als eine der schönsten der Welt und wird auch „Venedig des Nordens“ genannt. Vormittags Orientierungsrundfahrt mit Besuch der Peter-Paul-Festung mit den Zarengräbern. Nachmittags Ausflug zum Peterhof , dem „russischen Versailles“ mit seinen prächtigen Parkanlagen.

5. Tag – Ladogasee / Mandrogy Heute manövriert uns der Kapitän über den Ladogasee, den größten Süßwassersee Europas, und über den Fluss Swir, der den Ladogasee mit dem Onegasee verbindet. In Mandrogy legen wir für ein paar Stunden an und können die typischen Holzbauten dieser Region sowie Kunsthandwerk aus ganz Russland bewundern.

3. Tag – St. Petersburg Vormittags Ausflug zum einzigartigen Katharinenpalast in der ehemaligen Zarenresidenz Zarskoje Selo (Puschkin). Hier kann man den originalgetreuen Nachbau des berühmten Bernsteinzimmers bewundern. Am Nachmittag steht die Besichtigung der Eremitage, die zu den bedeutendsten Kunstmuseen der Welt zählt, auf dem Programm. Abends besteht die Möglichkeit zu einer romantischen Bootsfahrt durch die verträumten Kanäle von St. Petersburg.

6. Tag – Onegasee / Kischi Über den Onegasee erreichen wir am Vormittag die Insel Kischi, den nördlichsten Punkt unserer Kreuzfahrt. Eingebettet in eine märchenhafte Naturlandschaft befindet sich hier die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende und von 22 Zwiebeltürmchen gekrönte Verklärungskirche, die weltweit einzige erhaltene Mehrkuppelkirche in Holzbauweise.

4. Tag – St. Petersburg Der heutige Tag steht in dieser Stadt voller Paläste und Sehenswürdigkeiten zur freien Verfügung. Genießen Sie noch einmal die Atmo-

234

RUSSLAND

7. Tag – Goritzy Heute befahren wir auf vielen kleinen Flüssen und Seen das Wolga-Baltische-Kanalsystem. Bei Goritzy liegt das Kirillow-BeloserskiKloster, ehemals eines der bedeutendsten Klöster Russlands. Der weitläufige Komplex wird von einer gewaltigen Wehrmauer mit mächtigen Türmen geschützt.

8. Tag – Obere Wolga / Uglitsch Nach der Passage des Rybinsker Stausees geht es auf die obere Wolga, die hier noch so schmal ist, dass wir das Leben an den Ufern beobachten können. In Uglitsch, einer der ältesten Städte Russlands, besuchen wir den Kreml und die Dmitrij-Blut-Kirche, die an der Stelle errichtet wurde, wo einst der Sohn Iwans des Schrecklichen ermordet wurde. Am Abend lädt der Kapitän zum festlichen Abschiedsdinner ein. 9. Tag – Moskau Nach der Ankunft in Moskau spüren wir sofort, dass die Hauptstadt das geistige und wirtschaftliche Zentrum des russischen Riesenreiches ist. Von den verschiedenen Epochen zeugen viele aufwendig restaurierte Baudenkmäler ebenso wie exklusive Geschäftspassagen und moderne Architektur, die wir bei einer Stadtrundfahrt zu sehen bekommen. Abends Gelegenheit zum Theateroder Zirkusbesuch. 10. Tag – Moskau Vormittags ausführliche Besichtigung des Kreml, der alten Festungsanlage und Machtzentrum russischer Politik. Anschließend sehen wir das Stadtpanorama bei einem gemütlichen Mittagessen auf einem Ausflugsschiff auf der Moskwa. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und bietet Gelegenheit, an einem der an Bord buchbaren Ausflüge teilzunehmen. 11. Tag – Rückreise Ausschiffung, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Ihr Reiseplan mit der MS Fedin / MS Tschitscherin Tag Sonntag

Ort St. Petersburg

An —

Ab —

Montag

St. Petersburg

Dienstag

St. Petersburg

Mittwoch

St. Petersburg

19:00

Donnerstag

Mandrogy

12:30

16:00

Freitag

Kischi

08:00

11:00

Samstag Sonntag Montag

Goritzy Uglitsch Moskau

11:00 10:00 15:00

14:00 13:30 —

Dienstag

Moskau

Mittwoch

Moskau

Termine

Ausflüge Flug nach St. Petersburg Transfer und Einschiffung Stadtrundfahrt mit Peter- und Paul-Festung Peterhof (Parkanlagen) Kosakenshow oder Ballett Katharinenpalast mit berühmtem Bernsteinzimmer. Eremitage Abendliche Kanalfahrt Nowgorod, Zarenresidenz Pawlowsk oder Isaak-Kathedrale Fahrt auf dem Ladogasee und dem karelischen Fluss Swir Freizeit in Mandrogy Freilichtmuseum. Kreuzfahrt auf dem Onegasee Busausflug zum Kirillow-Beloserski-Kloster Uglitscher Kreml mit Dmitrij-Blut-Kirche Stadtrundfahrt Moskau bei Nacht und Metro Folklore oder Moskauer Staatszirkus Kreml mit Innenbesichtigung einer Kathedrale. Panorama-Kreuzfahrt mit einem Ausflugsschiff auf der Moskwa inkl. Mittagessen Sagorsk (Sergiew Possad) oder Neujungfrauenkloster Transfer zum Flughafen und Rückreise

Ihr Schiff bei dieser Reise

19.05. – 29.05.13 14.07. – 24.07.13 04.08. – 14.08.13 25.08. – 04.09.13

So – Mi So – Mi So – Mi So – Mi

3RUK0001 3RUK0002 3RUK0003 3RUK0004

Leistungen • Linienflug mit Aeroflot, Rossiya oder Air Berlin ab/bis München inkl. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren • Transfer Flughafen – Schiff – Flughafen • Kreuzfahrt St. Petersburg – Moskau in der gebuchten Kabinenkategorie • Vollpension mit 3 täglichen Mahlzeiten • Kapitäns-Dinner • Kreuzfahrtleitung ab St. Petersburg bis Moskau sowie deutschsprachige einheimische Reiseleitung • Freie Teilnahme am Bordprogramm • Bustransfers in Russland • Gepäckbeförderung auf dem Schiff • Alle Schifffahrtsgebühren Preise pro Person Kat. Unterdeck Unterdeck Unterdeck Hauptdeck Mitteldeck Oberdeck Mittel- /Oberdeck

Kabine 4-Bett-Kabine 3-Bett-Kabine 2-Bett-Kabine 2-Bett-Kabine 2-Bett-Kabine 2-Bett-Kabine Einzelkabine

Preis p.P. € 1.149,– € 1.249,– € 1.449,– € 1.599,– € 1.699,– € 1.799,– € 1.999,–

Super-Frühbucherrabatt p.P. bei Buchung bis 30.11.12

€ 100,–

Frühbucherrabatt p.P. bei Buchung bis 31.01.13

50,–

Weitere Informationen

MS Fedin / MS Tschitscherin

Flüge ab/bis Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg können je nach Verfügbarkeit ohne Zuschlag und Flüge ab/bis Stuttgart, Dresden, Leipzig und Wien mit einem Zuschlag von € 40,– p.P. gebucht werden. Flugabschlag ab/bis Berlin: € 50,– p.P. Mehrpreis für Flüge mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab € 129,– p.P. Nicht eingeschlossen sind die Landausflüge. Das Ausflugspaket kostet € 199,– p.P. (BLAU markierte Ausflüge). Fakultative Ausflüge (ORANGE markiert) können nur an Bord gebucht werden.

Das große Sonnendeck mit Liegestühlen und die Rundum-Promenaden laden zum Entspannen und Beobachten der schönen Flusslandschaften ein. In den Restaurants wird Sie die Crew mit landestypischen Spezialitäten verwöhnen. Unterhaltsam ist das Bordprogramm mit Musik- und Tanzveranstaltungen, Vorträgen und Russisch-Lektionen für Anfänger.

! Schiffsinformationen Kapazität: ca. 240 Passagiere Länge: 125 m Breite: 16,7 m Tiefgang: 2,8 m Besatzungsmitglieder: ca. 100 Stromspannung: 220 Volt

Bitte beachten Sie auch unsere Studienreisen „Mein St. Petersburg“ auf Seite 173 und „Moskau und der Goldene Ring“ auf Seite 174.

! Bitte beachten Reisedokumente: Gültiger Reisepass sowie Visum und obligatorische Krankenversicherung (Informationen hierzu erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung) Visakosten: € 65,– p.P. sind im Reisepreis nicht enthalten. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfohlen. Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern

Nichtraucher-Schiff (es darf nur auf dem Sonnendeck geraucht werden).

RUSSLAND

235


Kreuzfahrten

Von weitem schon erkennt man die Silhouette des Wahrzeichens von Alanya – der Burgberg – hier thront die Burg mit ihren 140 Wachtürmen, umgeben von einer langen Festungsmauer. Der rote Backstein-Turm am Fuße des Burgberges ist etwas 30 m hoch und beherbergt im ersten Stockwerk ein Museum mit Alltagsgegenständen des vergangen Osmanischen Reiches.

Mediterraner Küstenzauber und Inselglück Marmaris , Limassol, Alexandria, Catania, Rimini, Venedig – schon die Namen der Häfen, die wir anlaufen, zergehen auf der Zunge und klingen verheißungsvoll nach mediterranem Licht, Kultur und Lebenslust. An Bord der ASTOR erfüllen sich diese Versprechen eins nach dem anderen, wenn wir von Athen aus die türkische Riviera mit den Badeorten Marmaris und Alanya ansteuern. Bei einem Besuch im zypriotischen Limassol atmen wir den Duft der Zitronen- und Orangenplantagen ein und machen noch einen Abstecher ins Nildelta Ägyptens, bevor wir die griechische Insel Kreta erreichen. Im sizilianischen Catania blicken wir staunend zum Ätna empor, dem größten und aktivsten Vulkan Europas. Danach richten wir den Blick auf die Adriaküste, die nun auf uns wartet: mit Bari und Rimini, wo wir unsere Reiseeindrücke noch einmal Revue passieren lassen, bevor wir die Lagunenstadt Venedig erreichen. Das Programm der Landausflüge wird nach den Qualitätsstandards zusammengestellt, für die das Bayerische Pilgerbüro bekannt ist, d.h., Sie dürfen fundierte Führungen zu den wichtigsten kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Region erwarten. Fordern Sie bitte unseren Sonderprospekt mit ausführlichen Informationen zum vorgesehenen Ausflugsprogramm an!

Ihr Schiff bei dieser Reise MS Astor

! Schiffsinformationen Baujahr: 1987 Werft: Howaldtswerke Modernisiert: 2010 Länge: 176,5 m Breite: 23,6 m Tiefgang: 6,10 m Reisegeschwindigkeit: 16,5 Knoten Passagiere: max. 578 Gäste Passagierdecks: 7 Crew: ca. 278 Personen Kabinen: 247 Suiten: 39 / Premium-Suiten: 3 Bordsprache: deutsch 236

GRIECHENLAND / TÜRKEI / ZYPERN / ÄGYPTEN / ITALIEN


Kabine außen

Kabine innen

!

Eigenes Ausflugsprogramm des Bayerischen Pilgerbüros

Termin 20.10. – 01.11.13 So – Fr Leitung: Dr. Wolfgang Oberröder

3GRK0101

Leistungen

Ihr Reiseplan mit der MS Astor Tag Sonntag

Datum 20.10.13

Ort Piräus (Athen)/Griechenland

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

21.10.13 22.10.13 23.10.13 24.10.13 25.10.13 26.10.13 27.10.13 28.10.13 29.10.13 30.10.13 31.10.13 01.11.13

Marmaris / Türkei* Alanya / Türkei Limassol /Zypern Limassol / Zypern Alexandria / Ägypten Heraklion (Kreta) / Griechenland Erholung auf See Catania (Sizilien) / Italien Crotone / Italien Bari / Italien Rimini / Italien* Venedig / Italien

An Ab — 18:30 (Einschiffung ab 15:30) 13:30 18:30 08:00 19:00 08:00 — — 14:00 08:00 14:30 14:30 21:00 07:00 19:00 08:00 18:00 08:00 14:00 08:00 20:00 08:00 — (Ausschiffung nach dem Frühstück)

*Schiff liegt auf Reede

Kabine

3 2-Bett, innen / Baltic 4 2-Bett, innen / Atlantic 5 2-Bett, außen / Atlantic/Baltic 6 2-Bett, außen / Baltic 7 2-Bett, außen / Atlantic 8 2-Bett, außen / Boots 9 Suite, innen / Boots/Atlantic 10 Suite, außen / Atlantic 12 Einzelkabine innen / Baltic* 14 Einzelkabine außen / Baltic* *limitiertes Kontingent

Weitere Informationen Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich (siehe S. 241).

! Bitte beachten Reisedokumente: Für diese Reise ist ein Reisepass notwendig, der noch mind. 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig ist.

Preise pro Person Kategorie

• Kreuzfahrt mit der ASTOR in der gebuchten Kabinenkategorie • Vollpension an Bord mit Frühstück inkl. Sekt, Vormittagsbouillon, Mittagessen, Nachmittagskaffee, Tee mit Kuchen, Abendessen, Mitternachtsimbiss • Gepäckbeförderung bei Ein- und Ausschiffung zwischen Anlegeplatz und Kabine • 4 Restaurants zur Auswahl • Captain's Dinner und festlicher Gala-Abend • Bayerischer Frühschoppen oder Grillparty an Deck • Benutzung aller Schiffseinrichtungen inkl. Wellnessund Fitnesscenter • Vielseitiges Kurs-, Vortrags- und Sportangebot • Persönliche Betreuung durch unsere bp-Reiseleitung • Deutschsprachige Kreuzfahrtreiseleitung • Ökumenische Bordseelsorge, Gottesdienste und Andachten eines Bordgeistlichen • Ausführliche Informationen zu den Landausflügen und Anlaufhäfen • Abendliche Unterhaltung durch das bordeigene Show-Ensemble • Reise-Special Musical mit Stargast Deborah Sasson und Angelika Milster • Bademantel und Badehandtücher während der Kreuzfahrt • Sämtliche Hafen-, Liegeplatz- und Passagiergebühren • Reiseliteratur

Frühbucherpreis p.P. (gültig bis 30.04.13) € € € € € € € € € €

Normalpreis p.P. (gültig ab 01.05.13)

1.720,– 1.860,– 2.350,– 2.590,– 2.900,– 2.900,– 2.460,– 3.630,– 2.130,– 3.510,–

€ € € € € € € € € €

! Bitte beachten An- und Abreise per Flugzeug (Preis p.P. für die einfache Strecke inkl. aller Gebühren sowie Bustransfers vom Flughafen zum Hafen bzw. umgekehrt): München / Frankfurt – Athen € 195,– Venedig – München / Frankfurt € 185,– Nulltarif für junge Gäste! Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre reisen in Begleitung von zwei Erwachsenen in derselben Kabine kostenlos.

1.820,– 1.960,– 2.470,– 2.730,– 3.050,– 3.050,– 2.590,– 3.820,– 2.280,– 3.690,–

Abweichende Stornobedingungen Bei dieser Reise gelten abweichend von Punkt 5.3. der Allgemeinen Reisebedingungen des Bayerischen Pilgerbüros folgende Stornobedingungen: • bis zum 90. Tag vor Reiseantritt 10% des Reisepreises • vom 89.–30. Tag vor Reiseantritt 25% des Reisepreises • vom 29.–22. Tag vor Reiseantritt 40% des Reisepreises • vom 21.–15. Tag vor Reiseantritt 60% des Reisepreises • vom 14.–1. Tag vor Reiseantritt 80% des Reisepreises • bei Rücktritt am Reisetag oder Nichtantritt der Reise 90% des Reisepreises Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfohlen. Bitte Sonderprogramm zur Reise anfordern

Musical-Flair: Genießen Sie doch das Musical mit Star-Auftritten von u.a. Deborah Sasson und Angelika Milster an Bord der MS Astor!

GRIECHENLAND / TÜRKEI / ZYPERN / ÄGYPTEN / ITALIEN

237


Informationen

Hinweise zu den bp-Reiseleistungen Unterkunft Angaben zur Hotelkategorie Bitte beachten Sie, dass sich die Angaben zur Hotelkategorie unter „Leistungen und Preise" auf die Landeskategorie beziehen. Standorthotel Die Unterbringung erfolgt in einem ausgewählten Hotel, ein Standortwechsel während der Reise ist nicht erforderlich. Genaue Angaben zur Lage und Ausstattung des Hotels finden Sie unter „Leistungen und Preise“ beim jeweiligen Reiseziel (sofern bei Drucklegung bekannt, Änderungen vorbehalten). Doppelzimmer Grundsätzlich erfolgt die Übernachtung, sofern nicht anders angegeben, in Doppelzimmern mit Dusche/WC. Einzelzimmer Einbettzimmer sind bei allen Reisen leider nur in relativ geringer Anzahl verfügbar. Daher bitten wir unsere Einzelreisenden, sich möglichst frühzeitig anzumelden. Im Falle, dass wir Ihnen zunächst das gewünschte Einzelzimmer nicht bestätigen können, gibt es eine preisgünstige Alternative: ein halbes Doppelzimmer, das Sie mit einem Mitreisenden teilen. Ihrem Wunsch entsprechend bemühen wir uns jedoch weiterhin um ein Einzelzimmer für Sie. Halbes Doppelzimmer Gerne nehmen wir auch von Einzelreisenden eine Anmeldung zur Unterbringung im halben Doppelzimmer entgegen. Falls wir bis 4 Wochen vor Reisebeginn keine/n Doppelzimmerpartner/in finden, erhalten Sie ein neues Angebot mit Unterbringung im Einbettzimmer. Sie haben dann ein kostenloses Rücktrittsrecht innerhalb von 5 Tagen. Dreibettzimmer Die Buchung eines Dreibettzimmers ist grundsätzlich möglich. Beachten Sie jedoch, dass in vielen Hotels das dritte Bett als Beistellbett im Doppelzimmer bereitgestellt wird und die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt sein kann.

sen ein örtlicher Reisebus genutzt wird. Die Sitzplätze im Bus werden nach Eingang der Anmeldungen und, sofern möglich, unter Berücksichtigung Ihrer Sonderwünsche vergeben. Abfahrtsorte und Zustiegsmöglichkeiten In der Regel werden unsere Busreisen ab/bis München durchgeführt. Der Abfahrtsort in München liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Je nach Routenverlauf bieten wir in der Regel folgende Zustiegsorte bei unseren Busreisen an: Augsburg Nord P+R Diedorfer Str. Bamberg Hauptbahnhof Bayreuth Hauptbahnhof Buchloe Bahnhof Freiburg ZOB Hochfelln Autobahnraststätte Hof Autobahnraststätte / Hauptbahnhof Hofoldinger Forst Autobahnraststätte Inntal Autobahnraststätte Irschenberg Autobahnraststätte Karlsruhe Hauptbahnhof / Ausgang Süd (am Busbf) Köschinger Forst Autobahnraststätte Lindau Autobahnausfahrt (McDonald‘s) Memmingen Bahnhof Nürnberg Autobahnraststätte Feucht Regensburg Hauptbahnhof Samerberg Autobahnraststätte Stuttgart Flughafen (Busparkplatz bei der Abflughalle) Ulm Autobahnraststätte Ulm-Ost Würzburg Hauptbahnhof Taxistand (Änderungen vorbehalten)

Bahnreisen Die Bahnfahrt erfolgt in der Regel in der 2. Klasse, entweder wie im Programm angegeben als Tagesfahrt oder als Nachtfahrt im Liegewagen. Fahrten in der 1. Klasse oder im Schlafwagen sind gegen Aufpreis auf Anfrage möglich.

Reisearten

Flugreisen Bei diesen Reisen fliegen Sie entweder mit Linienmaschinen in der Economyklasse oder mit Chartermaschinen entsprechend den Angaben in den einzelnen Programmen. In bestimmten Fällen kann es zu Änderungen der Fluggesellschaft kommen, worüber wir Sie umgehend informieren werden. Die Benennung der Fluggesellschaft(en) bei Fernreisen bezieht sich auf die Langstrecke. Wir sind bemüht, immer die bestmöglichen Flugverbindungen zu buchen, haben aber leider keinen Einfluss darauf, dass es in Einzelfällen auch zu besonders frühen bzw. späten Abflugzeiten kommen kann.

Busreisen Die Fahrten finden in modernen 3- oder 4-Sterne-Reisebussen statt, die über WC und Schlafsesselbestuhlung verfügen. Auf unseren Busreisen achten wir zu Ihrer Sicherheit stets auf die Buslenkzeiten. So kann es vorkommen, dass an bestimmten Tagen auf unseren Rei-

Schiffsreisen Der Preis umfasst die im Programm gebuchte Schiffspassage und die Unterbringung in der gewünschten Kabinenkategorie. Sofern nicht anders vermerkt, sind die An- und Abreise zum/vom Schiff eingeschlossen.

Verpflegung Unsere Reisen werden in der Regel mit Halbpension angeboten. Abweichend davon ist bei einigen Reisen Vollpension bzw. nur Frühstück/Übernachtung oder nur Übernachtung eingeschlossen, dies wird entsprechend erwähnt. Die Verpflegung beginnt normalerweise mit dem Abendessen am ersten Tag und endet mit dem Frühstück am letzten Tag.

238


Mindestteilnehmerzahl Die Mindestteilnehmerzahl beträgt für Pilgerreisen in Europa Pilgerreisen außerhalb Europas Lourdesflüge Studienreisen Wanderreisen/Jakobswegreisen Jakobswegreisen „individuell” Flusskreuzfahrt „Kreuzfahrt mit Muße – Rhône und Saône“ Hochseekreuzfahrt „Mediterraner Küstenzauber und Inselglück“

Reisebestätigung / Reiseunterlagen 25 Personen 20 Personen 100 Personen 20 Personen 15 Personen 4 Personen 120 Personen 40 Personen

Wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, so kann das bp bis 21 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten. Bei Reisen, die laut Reiseausschreibung von anderen Reiseveranstaltern durchgeführt werden und die das bp nur vermittelt, gelten die Mindestteilnehmerzahlen des Veranstalters. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

Sobald wir Ihre schriftliche Reiseanmeldung erhalten und bearbeitet haben, erhalten Sie: • Reisebestätigung und Rechnung • Bestätigung evtl. gebuchter Zusatzleistungen • Insolvenzsicherungsschein für Pauschalreisen • Bestätigung über die Rücktrittskostenversicherung bei Studienund Wanderreisen sowie außereuropäischen Pilgerreisen • Informationen zu Reiseversicherungen Bei Studien- und Wanderreisen senden wir Ihnen 3 Wochen vor Reisebeginn Reiseliteratur (z. B. Reiseführer, Prospekte, Kofferanhänger) zu. Teilnehmer von Pilgerreisen erhalten am Abfahrtstag das Liederbuch „Auf dem Weg“. Die Reiseunterlagen werden 1 Woche vor Abreise versandt und beinhalten: • Abschließende Reisehinweise mit detaillierten Informationen zu Treffpunkt, Anreisemöglichkeiten, den gebuchten Hotels usw. • Gegebenenfalls Gutscheine bzw. Fahrkarten für zusätzlich gebuchte Leistungen

Reiserücktritt ohne Selbstbehalt! Leistungsänderungen und Preisänderungsvorbehalt vor Vertragsschluss Die Angebote zu den vertraglichen Reiseleistungen in diesem Katalog entsprechen dem Stand bei Drucklegung. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass bis zur Übermittlung Ihres Buchungswunsches aus technischen Gründen Änderungen der Leistungen möglich sind, die wir uns deshalb ausdrücklich vorbehalten müssen. Über diese werden wir Sie selbstverständlich vor Vertragsschluss unterrichten. Die in diesem Katalog angegebenen Preise sind für uns bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung des Reisepreises insbesondere aus folgenden Gründen zu erklären, über die wir Sie vor der Buchung selbstverständlich informieren: • Eine entsprechende Anpassung des im Katalog angegebenen Preises ist im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Veröffentlichung des Prospektes zulässig. • Eine Preisanpassung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und im Katalog angebotene Pauschalreise nur durch den Einkauf zusätzlicher touristischer Leistungen (Kontingente) nach Veröffentlichung des Prospektes verfügbar ist.

Bezahlung Eine Anzahlung für eine gebuchte Reise ist in der Regel nicht nötig (außer z.T. bei Kreuzfahrten). Den Reisepreis können Sie bis 3 Wochen vor Reisebeginn entweder per Überweisung begleichen oder mittels EC-Karte oder auch bar in unserem Reisebüro bezahlen.

Bei allen Studien- und Wanderreisen sowie Pilgerreisen in außereuropäische Länder haben wir eine Reiserücktrittskostenversicherung ohne Selbstbehalt eingeschlossen. Bei unseren Pilgerreisen in Europa ist keine Reiserücktrittskostenversicherung eingeschlossen, da bei diesen Reisen besonders günstige Stornierungsbedingungen gelten – Stornokosten: 25% des Reisepreises bis 1 Tag vor Abreise. Falls Sie auch diese Gebühren durch eine Versicherung abdecken möchten, so können Sie zusammen mit Ihrer Reiseanmeldung eine Reiserücktrittskostenversicherung zu günstigen Tarifen abschließen (siehe S. 250).

Kinderfreundlichkeit Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können bei uns zu besonders günstigen Preisen mitreisen. Die Unterbringung erfolgt im Zimmer mit mindestens einem Erwachsenen. Die Ermäßigung gilt nur für den Reisegrundpreis, zusätzlich gebuchte Leistungen, z. B. Anschlussflüge, sind davon ausgeschlossen. Ausschlaggebend für die Ermäßigung ist das Alter des Kindes am Tag des Reisebeginns: vor dem 2. Geburtstag vor dem 6. Geburtstag vor dem 12. Geburtstag vor dem 16. Geburtstag

keine Kosten 50 % Ermäßigung 20 % Ermäßigung 10 % Ermäßigung

Unsere Familienreisen Familienwallfahrt Fátima Familienwallfahrt Rom Generationen unterwegs – Peloponnes Generationen unterwegs – Malta

S. 58 S. 73 S. 156 S. 157

239


Informationen

Unsere Serviceleistungen Unser Team im Reisebüro ist für Sie da! Wir beraten Sie gerne „rund um die Reise“ mit dem Bayerischen Pilgerbüro sowie anderer namhafter Reiseveranstalter. Wie auch immer Ihre Urlaubswünsche aussehen. Möchten Sie mit Ihrer Familie zum Baden fahren? Oder planen Sie eine Australien-Rundreise mit dem Camper? Vielleicht soll es auch einfach nur ein entspanntes WellnessWochenende sein? Wie wäre es mit Christmas-Shopping in New York? Wäre auch ein gemütliches Ferienhaus eine Option? Wir stellen Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot zusammen. Darüber hinaus buchen wir Ihnen auch Flugtickets, DB-Fahrscheine, Fährtickets, einen Mietwagen oder auch Konzertkarten. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Besorgung Ihres Visums in Zusammenhang mit einer bei uns gebuchten Reise.

Reisebüro Dachauer Str. 9, 80335 München Yvonne Schwarz Josef Hainz Barbara Schrott

schwarz@pilger.de hainz@pilger.de schrott@pilger.de

Tel. 089 - 54 58 11-31 Tel. 089 - 54 58 11-38 Tel. 089 - 54 58 11-34

(von links nach rechts)

Freie Bahn für eine entspannte Anreise

Mit unseren Fahrkarten haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen einer bei uns gebuchten Pauschalreise und innerhalb des deutschen DB-Streckennetzes, preisgünstig an den Ausgangspunkt Ihrer Reise zu gelangen. Die Bestellung der Fahrkarte erfolgt gleich bei Ihrer Reiseanmeldung oder bis spätestens 1 Monat vor Reiseantritt in schriftlicher Form. Die Rückerstattung einer nur teilweise genutzten Fahrkarte ist nicht möglich. Wird eine bereits ausgestellte Fahrkarte wieder storniert, berechnen wir eine Gebühr von € 15,– pro Person. Preise ohne BahnCard: Entfernung 1. Klasse bis 400 km € 99,– ab 401 km € 175,–

2. Klasse € 62,– € 110,–

Preise mit BahnCard: Für Inhaber einer BahnCard 50 sowie einer BahnCard 25 wird ein zusätzlicher Rabatt von € 15,– pro Person gewährt. Ihre Bahncard müssen Sie auf der Reise mitführen.

240

Gültigkeit: Die RIT-Fahrkarten gelten auf den Strecken der Deutschen Bahn AG in allen fahrplanmäßigen Regelzügen der DB: ICE, IC, EC, IRE, RE, RB, S-Bahn. Für den ICE-Sprinter sowie die City Night Line muss ein Aufpreis gezahlt werden. Die Preise gelten für die Hin- und Rückfahrt und richten sich nach der Entfernung. Die Bahnfahrt ist nur in Verbindung mit einer bei uns gebuchten Pauschalreise / Hotelübernachtung buchbar. Voucher bzw. Buchungsbestätigung muss bei Kontrolle im Zug vorgelegt werden. Kinder zwischen 6–14 Jahren in Begleitung mind. eines Elternund/oder Großelternteils reisen kostenlos. Die Geltungsdauer für die Hin- und Rückfahrt beträgt je 2 Tage ab Reiseantritt. Platzreservierungen sind nicht enthalten. Gerne beraten wir Sie zu Ihren Zugverbindungen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die pünktliche Anreise zum Abfahrtsort / bzw. Flughafen in eigener Verantwortung erfolgt.


Anschlussflüge

Flughafen München

Anschlussflug innerdeutsch (Lufthansa) In Verbindung mit unseren Flugreisen, die mit der Lufthansa ab Deutschland ins Zielgebiet gehen, bieten wir unseren Gästen günstige Lufthansa-Anschlussflüge: für 85,– € p.P. ab allen deutschen Flughäfen zum jeweiligen Abflugort Ihrer Gruppenreise (vorbehaltlich Verfügbarkeit der Tarifklasse).

Der Flughafen München ist mit der S8 und der S1 sowie mit dem Lufthansa-Airport-City-Bus von der Innenstadt aus bequem zu erreichen.

Anschlussflug innerdeutsch (nicht Lufthansa) Fliegen wir mit einer anderen Airline als Lufthansa ins Zielgebiet, buchen wir Ihnen selbstverständlich auch Anschlussflüge zum Abflughafen in Deutschland. Die Preise dafür erhalten Sie auf Anfrage im Bayerischen Pilgerbüro. Individuelle Anreise direkt ins Zielgebiet Wenn Sie gerne direkt von Ihrem Heimatflughafen ins Zielgebiet fliegen möchten, erfragen Sie bitte den Flugpreis im Bayerischen Pilgerbüro. Der Transfer zum Hotel und zurück erfolgt dann in der Regel in Eigenregie und auf eigene Kosten. Gerne informieren wir Sie auch über die Preise der öffentlichen Verkehrsmittel am Zielort.

Informationen zum Münchner Flughafen: Telefon: 089 - 9 75 00 Internet: www.munich-airport.de Münchner Verkehrsbetriebe (MVV): Telefon: 089 - 41 42 43 44 Internet: www.mvv-muenchen.de Lufthansa-Airport-Bus: Telefon: 089 - 3 23 04-0 Flughafenkapelle München: Die Christophoruskapelle im Zentralbereich des Flughafens ist 24 Std. geöffnet. Mo.–Fr. um 11.55 Uhr ökumenisches Mittagsgebet Samstag um 18.00 Uhr und Sonntag um 10.00 Uhr hl. Messe.

Hotels in München Unsere Partner-Hotels für eine entspannte An- und Abreise in und um München:

King’s Hotel Center ***

Hotel Amba ***

Schweiger’s Landgasthof

Pension Locarno

5 Gehminuten vom Hauptbahnhof München

Gegenüber des Hauptbahnhofs München

20 Fahrminuten vom Flughafen München

2 Gehminuten vom Hauptbahnhof München

Parkplatz für 15 Tage kostenlos

Einzelzimmer: Doppelzimmer:

Einzelzimmer: Doppelzimmer: Inkl. Frühstück

86,– € * 124,– € *

Einzelzimmer: Doppelzimmer: Inkl. Frühstück

95,– € * 125,– € *

Einzelzimmer: Doppelzimmer:

88,– € * 108,– € *

Inkl. Flughafenshuttle und Frühstück von 07.00–10.00 Uhr. Bei frühen Abflügen erhalten Sie auf Vorbestellung ein reichhaltiges Thermofrühstück am Vorabend direkt auf Ihr Zimmer.

53,– € * 68,– € *

Inkl. Frühstück (ab 07.30 Uhr) Bitte beachten Sie: Waschbecken im Zimmer, WC und Duschen auf jeder Etage.

*Preise pro Nacht und Zimmer. Preise für Messe- und Großveranstaltungen (Oktoberfest 21.09.– 06.10.13) auf Anfrage. Stornogebühren für bereits getätigte Hotelbuchungen: € 15,–

241


Informationen

Legende

Terminübersicht XXX XXX

Pilgerreisen Besondere Reisen Studienreisen Kreuzfahrten Wanderreisen / Jakobsweg *siehe Wanderkatalog

XXX XXX XXX

Dezember 2012 23.12.– 27.12.12 Weihnachten in Rom

23.03. – 31.03.13 Exodus – Auszug aus Ägypten 73

23.03. – 03.04.13 Usbekistan – geheimnisvolles Land

96–97 200–201

an der legendären Seidenstraße 23.03. – 05.04.13 Die Höhepunkte Ägyptens

Januar 2013 23.01.– 30.01.13 Winterwandern im Oberen Vinschgau

24.03. – 31.03.13 Auf den Spuren Jesu 82*

Februar 09.02.– 12.02.13 Flugwallfahrt anläßlich des Jahrestages

80* 42

der 1. Marienerscheinung 09.02.– 16.02.13 Auf den Spuren Jesu 09.02.– 22.02.13 Die Höhepunkte Ägyptens

86–87

24.03. – 03.04.13 Äthiopien – Wiege der Menschheit auf dem Dach Afrikas 216–217 24.03. – 04.04.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

24.03. – 04.04.13 Diesseits und jenseits des Jordans

90–91

28.03. – 02.04.13 Ostern in Rom (mit der Bahn)

01.02.– 09.02.13 Winterwandern in den Walliser Alpen

184–185

28.03. – 03.04.13 Zum Osterfest nach Sizilien 28.03. – 04.04.13 Auf den Spuren Jesu 29.03. – 01.04.13 Ostern in Rom (Flug ab München)

73 81 86–87 73

86–87 184–185

April

10.02.– 17.02.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

11.02.– 16.02.13 Mein St. Petersburg

173

01.04. – 05.04.13 Klassische Pilgerreise nach Rom (Ostermontag)

17.02. – 24.02.13 Winterwandern in der Bergwelt der Dolomiten

83*

01.04. – 06.04.13 Lombardei – das Herz Norditaliens

136 120

70–71

23.02. – 02.03.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

01.04. – 06.04.13 Mein Paris

24.02. – 07.03.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

01.04. – 07.04.13 Auf heimlichen Pfaden – der Hugenottenweg

79*

02.04. – 07.04.13 Mein Lissabon

153

03.04. – 07.04.13 Auf dem Weg zu neuer Zuversicht –

104

25.02. – 08.03.13 Myanmar – Land der goldenen Pagoden 26.02. – 09.03.13 Diesseits und jenseits des Jordans

210–211 90–91

Meditationsweg Ammergauer Alpen 03.04. – 07.04.13 Mein Istanbul

März

06.04. – 13.04.13 Auf den Spuren Jesu

01.03. – 08.03.13 Tunesien – Land voller Licht und Farbe

182

unter der Sonne Nordafrikas

193 86–87

06.04. – 13.04.13 Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer

149

06.04. – 13.04.13 Jordanien – auf den Spuren von Lawrence von Arabien

189

01.03. – 14.03.13 Indiens Süden – Rundreise durch Tamil Nadu und Kerala 206–207

06.04. – 13.04.13 Die Amalfiküste – eine mediterrane Sinfonie

95*

02.03. – 09.03.13 Heiliges Land – einmal anders

06.04. – 15.04.13 Durch Ägyptens Weiße und Schwarze Wüste

183

92

09.03. – 16.03.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

07.04. – 18.04.13 Unterwegs im Land der Bibel

10.03. – 14.03.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

70–71

09.04. – 13.04.13 Mein Madrid

150

10.03. – 21.03.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

09.04. – 16.04.13 Malta und Gozo – unvergängliche Schätze

110

12.03. – 21.03.13 Den Fußspuren Jesu folgend 12.03. – 23.03.13 Diesseits und jenseits des Jordans 16.03. – 23.03.13 Andalusien – Zauber des Orients in Europa 18.03. – 22.03.13 Klassische Pilgerreise nach Rom (4-Sterne-Hotel) 18.03. – 28.03.13 Von den modernen Vereinigten Arabischen Emiraten

104* 90–91 152 70–71 190–191

in den traditionellen Oman 19.03. – 26.03.13 Heiliges Land – einmal anders 21.03. – 28.03.13 Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik 21.03. – 28.03.13 Sinai – Wüstendreieck zwischen den Kontinenten 21.03. – 28.03.13 Pilger–Wanderreise von Galiläa nach Jerusalem 22.03. – 26.03.13 Küllstedter Passionsspiele 2013 im Eichsfeld

einer sagenhaften Inselwelt 13.04. – 21.04.13 Auf der Silberstraße – von Sevilla nach Santiago de Compostela 14.04. – 21.04.13 Sardinien ist nicht Italien. Sardinien ist anders… 14.04. – 25.04.13 Diesseits und jenseits des Jordans 14.04. – 25.04.13 Individuelle Etappe: von Pamplona nach Burgos

92

15.04. – 19.04.13 Das Zentrum der Weltkirche – der Vatikan

154

17.04. – 26.04.13 Wanderferien auf den Liparischen Inseln

105* 93 107

17.04. – 27.04.13 Grandioser Stiefelabsatz: Apulien & Basilikata 18.04. – 24.04.13 Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

42–43 * 96* 90–91 60–61* 74 98–99* 146–147 59

in der Seele neues Leben wecken

23.03. – 29.03.13 Mein New York

224

20.04. – 27.04.13 Neapel-Capri-Sorrent: „Italiens goldenes Dreieck“

23.03. – 29.03.13 Mein Rom

144

20.04. – 27.04.13 Auf den Spuren Jesu

242

88–89

145 86–87


20.04. – 27.04.13 Zypern – Treffpunkt der Kulturen und Völker

111

04.05. – 11.05.13 Cinque Terre: Dörfer zwischen Himmel und Meer

20.04. – 27.04.13 Andalusien – Zauber des Orients in Europa

152

04.05. – 12.05.13 Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg

20.04. – 27.04.13 Mein Weg – mit dem Rucksack von Sarria

68–69*

nach Santiago de Compostela 20.04. – 28.04.13 Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela 20.04. – 29.04.13 Mosaikkunst im Adriabogen von Porecˇ bis Ravenna 21.04. – 10.05.13 Höhepunkte entlang der Seidenstraße 22.04. – 26.04.13 Klassische Pilgerreise nach Rom 22.04. – 04.05.13 Von Astorga nach Santiago de Compostela 24.04. – 04.05.13 Auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rieti 24.04. – 05.05.13 Auf dem Franziskusweg von La Verna nach Assisi 24.04. – 07.05.13 Individuelle Etappe: von Burgos nach Astorga 26.04. – 30.04.13 Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder 27.04. – 04.05.13 Auf den Spuren Jesu 27.04. – 04.05.13 Den Aposteln folgend durch Kleinasien 27.04. – 05.05.13 Individuelle Etappe: von Tui

135 202–203 70–71 34–35*

28.04. – 09.05.13 Unterwegs im Land der Bibel 28.04. – 11.05.13 Inselwelt der Philippinen 29.04. – 02.05.13 Lourdes – Licht für die Menschen 30.04. – 05.05.13 Montserrat – das spirituelle Herz Kataloniens

05.05. – 16.05.13 Individuelle Etappe: von Pamplona nach Burgos

35

06.05. – 09.05.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

06.05. – 10.05.13 Klassische Pilgerreise nach Rom (Christi Himmelfahrt) 06.05. – 19.05.13 Individuelle Etappe: von Astorga

88*

07.05. – 19.05.13 Individuelle Etappe: von Le Puy nach Decazeville

56 86–87 113 66–67*

88–89 214–215 35 64

64–65* 52–53*

08.05. – 12.05.13 Mein Istanbul

193

08.05. – 16.05.13 Individuelle Etappe: von Aire-sur-l’Adour

58*

nach Saint-Jean-Pied-de-Port 09.05. – 13.05.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

34

09.05. – 13.05.13 Lourdes – Weltkirche erleben

36

10.05. – 15.05.13 Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag 103*

70–71

06.05. – 17.05.13 Über die Pyrenäen – von Aire-sur-l’Adour nach Pamplona 28–29* nach Santiago de Compostela

62–63*

143 60–61*

06.05. – 09.05.13 Lourdes – Licht für die Menschen

89*

nach Santiago de Compostela 28.04. – 05.05.13 Die magischen Inseln Ibiza und Formentera

nach Santiago de Compostela 05.05. – 12.05.13 Die Marken – Italiens unbekannte Schönheit

60–61

94* 60–61

57

12.05. – 18.05.13 Mein Hamburg

160

12.05. – 18.05.13 Auf Römerstraßen rund um Trier

165

12.05. – 23.05.13 Meditationswanderreise – von Santiago de Compostela

47*

nach Muxia 13.05. – 16.05.13 Lourdes – Licht für die Menschen

35

30.04. – 09.05.13 Individuelle Etappe: von Moissac nach Aire-sur-l'Adour

56–57*

13.05. – 16.05.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

30.04. – 11.05.13 Von Burgos nach Astorga

32–33*

15.05. – 20.05.13 Individuelle Pyrenäenüberquerung:

30.04. – 13.05.13 Auf der Via Francigena von Siena nach Rom

86–87*

59*

von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Pamplona 15.05. – 24.05.13 Camino de la Costa – auf dem Küstenweg von Bilbao

40–41*

nach Santiago de Compostela

Mai

15.05. – 28.05.13 Individuelle Etappe: von Burgos nach Astorga

01.05. – 06.05.13 Individuelle Pyrenäenüberquerung:

59*

von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Pamplona 01.05. – 07.05.13 Wallfahrtsperlen Spaniens 01.05. – 10.05.13 Höhepunkte der Südosttürkei & Kappadokiens

16.05. – 20.05.13 Lourdes – Quelle des Glaubens 16.05. – 20.05.13 Lourdes – Weltkirche erleben

65 194–195

16.05. – 24.05.13 Armenien – zu Gast im Land des Ararat 18.05. – 25.05.13 Auf den Spuren Jesu

02.05. – 06.05.13 Lourdes – Weltkirche erleben

36

18.05. – 25.05.13 Sizilien – Inseltraum im Mittelmeer

02.05. – 08.05.13 Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

59

18.05. – 25.05.13 Generationen unterwegs: Peloponnes für Jung und Alt

in der Seele neues Leben wecken 02.05. – 08.05.13 Frühling an der Ligurischen Küste –

18.05. – 26.05.13 Pilger-Wanderreise auf dem Jakobsweg 137

von den Cinque Terre bis zur Blumenriviera 03.05. – 07.05.13 Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder

34 36 199 86–87 149 156 60–61

nach Santiago de Compostela 18.05. – 27.05.13 Individuelle Etappe: von Decazeville nach Moissac

56

62–63*

54–55*

18.05. – 01.06.13 Märchenhaftes Marokko – Land aus 1001 Nacht

180–181

03.05. – 10.05.13 Auf dem Jakobsweg von Rottweil nach Breisach

17*

18.05. – 01.06.13 Namibia – Zauber der endlosen Weite

220–221

04.05. – 11.05.13 Zu Fuß durch die Stiefelspitze Italiens

97*

19.05. – 29.05.13 Auf Newa und Wolga von St. Petersburg nach Moskau

234–235

04.05. – 11.05.13 Libanon – Schmelztiegel im Zeichen der Zeder

192

19.05. – 30.05.13 Unterwegs im Land der Bibel

04.05. – 11.05.13 Andalusien – Zauber des Orients in Europa

152

19.05. – 30.05.13 Individuelle Etappe: von Pamplona nach Burgos

04.05. – 11.05.13 Auf den Spuren von Papst Johannes XXIII.

75

20.05. – 23.05.13 Lourdes – Licht für die Menschen

88–89 60–61* 35

243


Informationen

20.05. – 23.05.13 Lourdes – Fels der Hoffnung 20.05. – 24.05.13 Klassische Pilgerreise Rom (Pfingstmontag)

37 70–71

21.05. – 25.05.13 Auf dem fränkischen Jakobsweg von Rothenburg

15*

nach Hohenstadt 21.05. – 26.05.13 Mein London

80

in die Heimat Pater Pios 86–87 90–91 176

22.05. – 28.05.13 Assisi und Padua – Reise zum hl. Franziskus und hl. Antonius

77 100*

zu den Plitvicer Seen 34

23.05. – 29.05.13 Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

59

in der Seele neues Leben wecken 23.05. – 02.06.13 Individuelle Etappe: von La Côte-Saint-André nach Le Puy 24.05. – 28.05.13 Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder 24.05. – 31.05.13 Verborgene Schätze Georgiens 24.05. – 01.06.13 Von Kappadokien in die Heimat des Völkerapostels Paulus 24.05. – 01.06.13 Pilger-Wanderreise auf dem französischen Jakobsweg 24.05. – 02.06.13 Große Toskanarundreise

03.06. – 11.06.13 Individuelle Etappe: von Aire-sur-l’Adour

58*

nach Saint-Jean-Pied-de-Port 04.06. – 10.06.13 Goldenes Flandern

130 62–63

05.06. – 18.06.13 Individuelle Etappe: von Astorga

64–65*

nach Santiago de Compostela 06.06. – 10.06.13 Lourdes – Weltkirche erleben

36

06.06. – 16.06.13 Kalabrien – herbe Schönheit zwischen den Meeren

148

08.06. – 15.06.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

08.06. – 15.06.13 Irland – Insel der Mönche und Heiligen

100

08.06. – 16.06.13 Auf der Via Claudia Augusta von Mals nach Nals

23.05. – 27.05.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

23.05. – 30.05.13 Heiliges Land – einmal anders

129

177

22.05. – 26.05.13 Tschechische Impressionen 22.05. – 29.05.13 Schatzkiste Kroatiens von den Inseln der Kvarner Bucht

35

03.06. – 10.06.13 Gärten und Parks am Öresund

05.06. – 11.06.13 Pilgerstätten am nördlichen Jakobsweg

21.05. – 30.05.13 Albanien 21.05. – 01.06.13 Diesseits und jenseits des Jordans

52–53*

03.06. – 06.06.13 Lourdes – Licht für die Menschen

124

21.05. – 27.05.13 Pilgerwege Süditalien: von der Amalfiküste 21.05. – 28.05.13 Auf den Spuren Jesu

01.06. – 13.06.13 Individuelle Etappe: von Le Puy nach Decazeville

92*

08.06. – 16.06.13 Individuelle Etappe: von Tui

66–67*

nach Santiago de Compostela 08.06. – 19.06.13 Meditationswandern auf dem Jakobsweg –

92 50–51* 56

08.06. – 23.06.13 USA – Höhepunkte des Westens 10.06. – 17.06.13 Thüringen – das grüne „Herz“ Deutschlands

114

10.06. – 23.06.13 Individuelle Etappe: von Astorga

48–49 140–141 134

25.05. – 01.06.13 Neapel-Capri-Sorrent: „Italiens goldenes Dreieck“

145

222–223

09.06. – 14.06.13 Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag

198

25.05. – 31.05.13 Das Veneto – eine Region und ihre Juwelen

46*

von Sarria nach Santiago de Compostela 57 164 64–65*

nach Santiago de Compostela 11.06. – 18.06.13 Die Azoren – ein Hoch auf den Atlantik!

155

12.06. – 21.06.13 Rumänien – von Kirchenburgen und Moldauklöstern

175

zum Donaudelta

25.05. – 01.06.13 Generationen unterwegs: Schatzsuche auf den Inseln Maltas 157

12.06. – 21.06.13 Individuelle Etappe: von Decazeville nach Moissac

54–55*

26.05. – 29.05.13 Mein Barcelona

15.06. – 23.06.13 Von Tui nach Santiago de Compostela –

36–37*

26.05. – 04.06.13 Individuelle Etappe: von Moissac nach Aire-sur-l’Adour

151 56–57*

auf dem portugiesischen Jakobsweg

27.05. – 30.05.13 Lourdes – Licht für die Menschen

35

16.06. – 23.06.13 Das Val di Sole im Trentino

27.05. – 30.05.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

16.06. – 27.06.13 Auf der Via Podiensis von Le Puy-en-Velay nach Conques 26–27*

27.05. – 31.05.13 Klassische Pilgerreise nach Rom 27.05. – 01.06.13 Rom für Familien 27.05. – 01.06.13 Mein St. Petersburg 27.05. – 09.06.13 Individuelle Etappe: von Astorga

70–71 73 173 64–65*

nach Santiago de Compostela 28.05. – 01.06.13 Mein Dublin 28.05. – 01.06.13 Das Zentrum der Weltkirche – der Vatikan 28.05. – 02.06.13 Schätze der Emilia Romagna 29.05. – 11.06.13 Individuelle Etappe: von Burgos nach Astorga 30.05.– 06.06.13 Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik 30.05. – 10.06.13 Von Pamplona nach Burgos 31.05. – 05.06.13 Unterwegs zu heiligen Orten des Christentums

127 74 139 62–63* 154

17.06. – 20.06.13 Rom für Ehejubilare 17.06. – 21.06.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

84* 73 70–71

17.06. – 22.06.13 Stockholm im Frühling – eine Prinzessin erwacht

128

18.06. – 25.06.13 Slowenien und Kroatien

171

20.06. – 25.06.13 Der ostbayerische Jakobsweg im Altmühltal

14*

23.06. – 29.06.13 Im Land der Katharer

123

23.06. – 30.06.13 Malerische Almwiesen in den Dolomiten

85*

27.06. – 06.07.13 Baltikum – Ostseeländer im Aufwind

172

27.06. – 07.07.13 Irland – Land der Regenbogen

126

30.06. – 06.07.13 Große Wallfahrtsorte in den Französischen

30–31*

47

und Schweizer Alpen

106

in Kärnten, Slowenien und Friaul

Juli 01.07. – 13.07.13 Von Astorga nach Santiago de Compostela

Juni 01.06. – 08.06.13 Mein Jerusalem

188

01.06. – 08.06.13 Auf der Via Mosana – unterwegs auf dem

19*

34–35*

03.07. – 07.07.13 Auf dem Weg zu neuer Zuversicht – begnadetes Mariazell

105

03.07. – 07.07.13 Auf dem fränkischen Jakobsweg von Würzburg

14*

nach Rothenburg

„jungen“ Jakobsweg in Wallonien 01.06. – 09.06.13 Im Herzen der Grünen Insel – Irland per pedes 01.06. – 13.06.13 Von Astorga nach Santiago de Compostela

244

74* 34–35*

04.07. – 14.07.13 Auf dem Jakobsweg von Einsiedeln nach Genf

18*

08.07. – 13.07.13 Mein St. Petersburg

173


11.07. – 17.07.13 Die Nordfranzösischen Kathedralen –

121

Bauwerke für die Ewigkeit 14.07. – 20.07.13 In der Heimat der hl. Bernadette 14.07. – 24.07.13 Auf Newa und Wolga von St. Petersburg nach Moskau 18.07. – 27.07.13 Meditationswanderreise von Lescar nach Jaca 20.07. – 27.07.13 Naturparadies Bretagne 20.07. – 27.07.13 Mein Weg – mit dem Rucksack von Sarria

28.08. – 06.09.13 Große Pilgerrundreise durch Italien

79

28.08. – 06.09.13 Rumänien – von Kirchenburgen und Moldauklöstern 44

zum Donaudelta

234–235

28.08. – 06.09.13 Camino de la Costa – auf dem Küstenweg

22–23*

von Bilbao nach Santiago de Compostela

122 68–69*

nach Santiago de Compostela

175 40–41*

29.08. – 02.09.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

34

29.08. – 04.09.13 Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

59

in der Seele neues Leben wecken

20.07. – 27.07.13 Farbspiele in der Haute–Provence

78*

29.08. – 05.09.13 Auf den Spuren Jesu

20.07. – 28.07.13 Im Herzen der Grünen Insel – Irland per pedes

74*

29.08. – 05.09.13 Auf Apostelspuren durch Griechenland

21.07. – 27.07.13 In der Heimat der hl. Walburga und des hl. Willibald

101

29.08. – 05.09.13 Begegnung mit dem Judentum

95

22.07. – 30.07.13 Unterwegs auf dem Olavsweg nach Nidaros

75*

29.08. – 08.09.13 Irland – Land der Regenbogen

126

103

29.08.– 09.09.13 Israel und Palästina – ein Blick hinter die Kulissen

186–187

29.08. – 10.09.13 Individuelle Etappe: von Le Puy nach Decazeville

52–53*

29.07. – 02.08.13 Hildegard von Bingen – die neu ernannte Kirchenlehrerin 31.07. – 08.08.13 Der romantische Südwesten Englands

72–73*

August

86–87 112

30.08. – 05.09.13 Birgitta von Schweden – Patronin Europas

102

31.08. – 06.09.13 Große Wallfahrtsorte in den Französischen

47

und Schweizer Alpen

03.08. – 09.08.13 Zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau 04.08. – 14.08.13 Auf Newa und Wolga von St. Petersburg nach Moskau 05.08. – 09.08.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

109 234–235 70–71

10.08. – 17.08.13 Irland – Insel der Mönche und Heiligen

100

11.08. – 15.08.13 Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder

56

11.08. – 18.08.13 Wandern in der Lüneburger Heide

76*

15.08. – 19.08.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

34

15.08. – 19.08.13 Lourdes – Weltkirche erleben

36

19.08. – 22.08.13 Lourdes – Licht für die Menschen

35

19.08. – 22.08.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

20.08. – 30.08.13 Individuelle Etappe: von La Côte-Saint-André nach Le Puy

50–51*

31.08. – 07.09.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

31.08. – 07.09.13 Gemeinschaftswallfahrt der Diözesen Augsburg

43

und Passau nach Lourdes 31.08. – 08.09.13 Pilger–Wanderreise auf dem Jakobsweg

60–61

nach Santiago de Compostela 31.08. – 08.09.13 Polens Nordosten – Warschau, Danzig und Masuren

170

September 01.09. – 06.09.13 Auf dem Jakobsweg durch das Allgäu

16*

von Bad Grönenbach nach Lindau

21.08. – 24.08.13 Einsiedeln – in der Heimat des hl. Meinrad

108

01.09. – 12.09.13 Individuelle Etappe: von Pamplona nach Burgos

21.08. – 26.08.13 Individuelle Pyrenäenüberquerung:

59*

02.09. – 05.09.13 Lourdes – Licht für die Menschen

35

02.09. – 05.09.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Pamplona

60–61*

21.08. – 28.08.13 Slowenien und Kroatien

171

02.09. – 06.09.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

21.08. – 29.08.13 Individuelle Etappe: von Aire-sur-l’Adour

58*

02.09. – 08.09.13 Assisi und Padua – Reise zum hl. Franziskus und hl. Antonius

nach Saint-Jean-Pied-de-Port 21.08. – 31.08.13 Uganda – Perle Ostafrikas 21.08. – 02.09.13 Auf dem Camino del Norte – von Ribadeo

03.09. – 07.09.13 Mein Dublin 218–219 38–39*

nach Santiago de Compostela 22.08. – 26.08.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

70–71

34

04.09.– 11.09.13 Nordfriesische Inseln

77

04.09. – 13.09.13 Wanderferien auf den Liparischen Inseln

98–99*

04.09. – 17.09.13 Individuelle Etappe: von Burgos nach Astorga

62–63*

05.09. – 09.09.13 Lourdes – Quelle des Glaubens

34

22.08. – 31.08.13 Baltikum – Ostseeländer im Aufwind

172

05.09. – 09.09.13 Fátima für Familien – erlebte Gemeinschaft im Glauben

23.08. – 01.09.13 Moskau und der Goldene Ring –

174

06.09. – 14.09.13 Von Kappadokien in die Heimat des Völkerapostels Paulus

die vielen Gesichter Russlands 25.08. – 31.08.13 Mein Berlin 25.08. – 04.09.13 Auf Newa und Wolga von St. Petersburg nach Moskau 25.08. – 05.09.13 Individuelle Etappe: von Pamplona nach Burgos 25.08. – 05.09.13 Unterwegs im Land der Bibel 25.08. – 07.09.13 Rund um den Ararat

07.09. – 14.09.13 KlosterSommer im Harz 161 234–235 60–61*

07.09. – 15.09.13 Individuelle Etappe: von Tui

163 66–67*

nach Santiago de Compostela 07.09. – 19.09.13 Von Astorga nach Santiago de Compostela

34–35*

07.09. – 20.09.13 Die Höhepunkte Ägyptens

184–185

196–197

08.09. – 15.09.13 Das Val di Sole im Trentino

84*

09.09. – 13.09.13 Auf dem fränkischen Jakobsweg von Würzburg

14*

35

26.08. – 29.08.13 Lourdes – Fels der Hoffnung

37

nach Rothenburg

27.08. – 04.09.13 Schottlands wilder Westen

125

09.09. – 18.09.13 Individuelle Etappe: von Decazeville nach Moissac

28.08. – 02.09.13 Individuelle Pyrenäenüberquerung:

59*

10.09. – 15.09.13 Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag

von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Pamplona Straßburg, Luxemburg und Brüssel

58 114

88–89

26.08. – 29.08.13 Lourdes – Licht für die Menschen

28.08. – 03.09.13 Wo das Herz Europas schlägt –

77 127

11.09. – 17.09.13 Pilgerstätten am nördlichen Jakobsweg 131

54–55* 57 62–63

11.09. – 24.09.13 Individuelle Etappe: von Burgos nach Astorga

62–63*

11.09. – 24.09.13 Individuelle Etappe: von Astorga

64–65*

nach Santiago de Compostela

245


Informationen

14.09. – 21.09.13 Andalusien – Zauber des Orients in Europa 14.09. – 22.09.13 Von Tui nach Santiago de Compostela –

152 36–37*

auf dem portugiesischen Jakobsweg 15.09. – 22.09.13 Die Marken – Italiens unbekannte Schönheit 16.09. – 20.09.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

17.09. – 21.09.13 Schweizer Bergwelt 17.09. – 26.09.13 Individuelle Etappe: von Moissac nach Aire-sur-l’Adour 18.09. – 22.09.13 Mein Istanbul 20.09. – 24.09.13 Fátima – kleiner Ort voll großer Wunder 21.09. – 27.09.13 Mein Rom 21.09. – 28.09.13 Auf den Spuren von Papst Johannes XXIII.

70–71

22.09. – 28.09.13 In der Heimat der hl. Bernadette

05.10. – 12.10.13 Mein Weg – mit dem Rucksack von Sarria nach Santiago de Compostela

64–65* 176 56–57* 193 56 144 75 60–61 44

05.10. – 19.10.13 Märchenhaftes Marokko – Land aus 1001 Nacht

73

07.10. – 12.10.13 Burgund für Leib und Seele

45

07.10. – 14.10.13 Benediktinische Orte in Italien

139

09.10. – 12.10.13 Das Zentrum der Weltkirche – der Vatikan

74

09.10. – 15.10.13 Wallfahrtsperlen Spaniens

65

09.10. – 16.10.13 Istrien – genussvoll wandern zwischen Bergen und Meer

96*

11.10. – 18.10.13 Tunesien – Land voller Licht und Farbe

an der legendären Seidenstraße

78

08.10. – 13.10.13 Schätze der Emilia Romagna

22.09. – 29.09.13 Sardinien ist nicht Italien. Sardinien ist anders…

85*

151

07.10. – 10.10.13 Rom für Ehejubilare

10.10. – 15.10.13 Im Herzen Portugals – Fátima zum Erscheinungstag

200–201

93* 180–181

06.10. – 09.10.13 Mein Barcelona

171

22.09. – 03.10.13 Usbekistan – geheimnisvolles Land

94*

05.10. – 13.10.13 Auf der Via Claudia Augusta von Füssen nach Glurns

22.09. – 29.09.13 Slowenien und Kroatien 22.09. – 29.09.13 Malerische Almwiesen in den Dolomiten

92 68–69*

05.10. – 12.10.13 Cinque Terre: Dörfer zwischen Himmel und Meer

21.09. – 29.09.13 Pilger–Wanderreise auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela

91*

meditatives Wandern um das Kloster Neustift 05.10. – 12.10.13 Heiliges Land – einmal anders

143

16.09. – 29.09.13 Individuelle Etappe: von Astorga nach Santiago de Compostela

05.10. – 11.10.13 Die Seele geht lieber zu Fuß –

101* 57 182

unter der Sonne Nordafrikas 11.10. – 24.10.13 Nepal und Bhutan – zwei kleine Königreiche im Himalaya 208–209 12.10. – 19.10.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

22.09. – 03.10.13 Auf der Via Lemovicensis von Vézelay nach Limoges

24–25*

12.10. – 19.10.13 Die Amalfiküste – eine mediterrane Sinfonie

95*

23.09. – 06.10.13 Individuelle Etappe: von Astorga

64–65*

12.10. – 19.10.13 Kreuzfahrt mit Muße – auf Rhône und Saône

230–233

nach Santiago de Compostela 24.09. – 29.09.13 Montserrat – das spirituelle Herz Kataloniens 25.09. – 03.10.13 Individuelle Etappe: von Aire-sur-l’Adour

12.10. – 21.10.13 Durch Ägyptens Weiße und Schwarze Wüste 64 58*

nach Saint-Jean-Pied-de-Port 26.09. – 01.10.13 Der ostbayerische Jakobsweg im Altmühltal 26.09. – 02.10.13 Santiago de Compostela, Fátima und Lissabon –

14* 59

in der Seele neues Leben wecken 28.09. – 05.10.13 Auf den Spuren Jesu 28.09. – 05.10.13 Den Aposteln folgend durch Kleinasien 28.09. – 06.10.13 Pilger–Wanderreise auf dem Jakobsweg

14.10. – 18.10.13 Klassische Pilgerreise nach Rom 15.10. – 27.10.13 Von Astorga nach Santiago de Compostela

183 70–71 34–35*

16.10. – 26.10.13 Auf dem Franziskusweg von Rieti bis Rom

90*

18.10. – 26.10.13 Piemont – Wege zu Kunst und Glauben

138

19.10. – 22.10.13 Flugwallfahrt zum Saisonende

42

19.10. – 26.10.13 Neapel–Capri–Sorrent: „Italiens goldenes Dreieck“ 86–87 113 60–61

nach Santiago de Compostela

145

19.10. – 26.10.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

20.10. – 31.10.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

20.10. – 31.10.13 Diesseits und jenseits des Jordans 20.10. – 01.11.13 Mediterraner Küstenzauber und Inselglück

90–91 236–237

28.09. – 04.10.13 Mein New York

224

21.10. – 25.10.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

28.09. – 05.10.13 Mein Jerusalem

188

21.10. – 26.10.13 Lombardei – das Herz Norditaliens

29.09. – 06.10.13 Ins Herz Italiens – Umbrien & Nordlatium

142

22.10. – 31.10.13 Den Fußspuren Jesu folgend

29.09. – 10.10.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

22.10. – 02.11.13 Kuba – Königin der Antillen

29.09. – 10.10.13 Diesseits und jenseits des Jordans

90–91

22.10. – 04.11.13 Vietnam und Kambodscha – die klassische Rundreise

212–213

25.10. – 03.11.13 Höhepunkte der Südosttürkei & Kappadokiens

194–195

30.09. – 04.10.13 Auf historischen Pilgerspuren durch Paris 30.09. – 04.10.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

46 70–71

26.10. – 02.11.13 Auf den Spuren Jesu

70–71 136 104* 225

86–87

26.10. – 02.11.13 Zypern – Treffpunkt der Kulturen und Völker

111

26.10. – 02.11.13 Jordanien – auf den Spuren von Lawrence von Arabien

Oktober

26.10. – 08.11.13 Die Höhepunkte Ägyptens

01.10. – 05.10.13 Mein Madrid

150

28.10. – 01.11.13 Klassische Pilgerreise nach Rom

01.10. – 06.10.13 Mein Lissabon

153

28.10. – 07.11.13 Von den modernen Vereinigten Arabischen Emiraten

01.10. – 08.10.13 Malta und Gozo – unvergängliche Schätze

110

189 184–185 70–71 190–191

in den traditionellen Oman

einer sagenhaften Inselwelt 02.10. – 06.10.13 Auf dem Weg zu neuer Zuversicht –

104

Meditationsweg Ammergauer Alpen 02.10. – 12.10.13 Grandioser Stiefelabsatz: Apulien & Basilikata 03.10. – 10.10.13 Sinai – Wüstendreieck zwischen den Kontinenten 04.10. – 13.10.13 Große Toskanarundreise

146–147 105* 140–141

November 02.11. – 08.11.13 Assisi und Padua – Reise zum hl. Franziskus und hl. Antonius 02.11. – 09.11.13 Libanon – Schmelztiegel im Zeichen der Zeder 03.11. – 10.11.13 Die Bibel in Bildern – die Botschaft des Evangeliums in den großen Freskenzyklen Italiens

246

77 192 76


03.11. – 14.11.13 Unterwegs im Land der Bibel

88–89

05.11. – 16.11.13 Im Reich der Inka

12.12. – 19.12.13 Madeira – ein Blütenmeer im Atlantik

226–227

07.11. – 14.11.13 Madeira – auf verschlungenen Wegen

210–211

09.11. – 16.11.13 Auf den Spuren Jesu

86–87

09.11. – 17.11.13 Exodus – Auszug aus Ägypten

96–97

11.11. – 15.11.13 Klassische Pilgerreise nach Rom (4-Sterne-Hotel)

70–71

15.11. – 20.11.13 Rom – ein spiritueller Stadtspaziergang

72

16.11. – 23.11.13 Für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität – Heiliges Land

94

86–87

21.12. – 03.01.14 Die Höhepunkte Ägyptens

102*

durch den bunten Garten Europas 08.11. – 13.01.13 Myanmar – Land der goldenen Pagoden

154

21.12. – 28.12.13 Auf den Spuren Jesu

184–185

23.12. – 27.12.13 Weihnachten in Rom

73

30.12. – 06.01.14 Auf den Spuren Jesu

86–87

Februar 2014 04.02. – 12.02.14 Die verschneite Bergwelt des Berner Oberlandes

81*

17.11. – 27.11.13 Äthiopien – Wiege der Menschheit auf dem Dach Afrikas 216–217

Dezember 05.12. – 08.12.13 Advent rund um den Wörthersee

166

06.12. – 10.12.13 Adventsstimmung in Quedlinburg

162

09.12. – 21.12.13 Wallfahrtsstätten in Mexiko

115

Schulferien 2013 Winter

Ostern

Pfingsten

Sommer

Herbst

Weihnachten

25.03.– 05.04.

21.05. – 01.06.

25.07. – 07.09.

28.10. – 30.10.

23.12. – 04.01.

Bayern

11.02. – 15.02.

25.03. – 06.04.

21.05. – 31.05.

31.07. – 11.09.

28.10. – 31.10.

23.12. – 04.01.

Berlin

04.02. – 09.02.

25.03. – 06.04.

10.05./21.05.

19.06./20.06. – 02.08.

30.09. – 12.10.

23.12. – 03.01.

Brandenburg

04.02. – 09.02.

27.03. – 06.04.

10.05.

20.06. – 02.08.

30.09. – 12.10.

23.12. – 03.01.

Bremen

31.01. – 01.02.

16.03. – 02.04.

10.05./21.05.

27.06. – 07.08.

04.10. – 18.10.

23.12. – 03.01.

01.02.

04.03. – 15.03.

02.05. – 10.05.

20.06. – 31.07.

30.09. – 11.10.

19.12. – 03.01.

25.03. – 06.04.

08.07. – 16.08.

14.10. – 26.10.

23.12. – 11.01.

Mecklenb.-Vorp.

04.02. – 15.02.

25.03. – 03.04.

17.05. – 21.05.

22.06. – 03.08.

14.10. – 19.10.

23.12. – 03.01.

Niedersachsen

31.01. – 01.02.

16.03. – 02.04.

10.05./21.05.

27.06. – 07.08.1)

04.10. – 18.10.

23.12. – 03.01.

25.03. – 06.04.

21.05.

22.07. – 03.09.

21.10. – 02.11.

23.12. – 07.01. 23.12. – 07.01.

Baden-Württemb.

Hamburg Hessen

NRW Rheinland-Pfalz

20.03. – 05.04.

08.07. – 16.08.

04.10. – 18.10.

Saarland

11.02. – 16.02.

25.03. – 06.04.

08.07. – 17.08.

21.10. – 02.11.

20.12. – 04.01.

Sachsen

04.02. – 15.02.

29.03. – 06.04.

10.05./18.05. – 22.05.

15.07. – 23.08.

21.10. – 01.11.

21.12. – 03.01.

Sachsen-Anhalt

01.02. – 08.02.

25.03. – 30.03.

10.05. – 18.05.

15.07. – 28.08.

21.10. – 25.10.

21.12. – 03.01.

25.03. – 09.04.

10.05.

24.06. – 03.08.2)

04.10. – 18.10.

23.12. – 06.01.

18.02. – 23.02.

25.03. – 06.04.

10.05.

15.07. – 23.08.

21.10. – 02.11.

23.12. – 04.01.

Schleswig-Holstein Thüringen

1) Auf den niedersächsischen Nordseeinseln gelten Sonderregelungen. 2) Auf den Inseln Sylt, Föhr, Helgoland und Amrum sowie auf den Halligen enden die Sommerferien eine Woche früher, die Herbstferien beginnen eine Woche früher.

247


Informationen

Allgemeine Hinweise und Reisebedingungen des „Bayerischen Pilgerbüros e.V.“ und der „Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH“ 1. Abschluss des Reisevertrages 1.1 Mit der Anmeldung bietet der Kunde dem Bayerischen Pilgerbüro (bp) den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen des Reiseveranstalters für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden vorliegen. Die Anmeldung kann schriftlich – auch per Telefax oder auf elektronischem Weg (E-Mail, Internet) – vorgenommen werden. Bei Buchungen via Internet bestätigt das bp den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Bestätigung der Annahme des Buchungsauftrags dar. 1.2 Reisevermittler (z. B. Reisebüros) und Leistungsträger (z. B. Hotels, Beförderungsunternehmen) sind vom bp nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen des bp hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen. 1.3 Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. 1.4 Der Vertrag kommt mit der Annahme durch das bp zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird das bp dem Kunden die Reisebestätigung übermitteln. Hierzu ist das bp nicht verpflichtet, wenn die Buchung durch den Kunden weniger als 7 Werktage vor Reisebeginn erfolgt. 1.5 Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des bp vor, an das es für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Reisende innerhalb der 10 Tage dem bp die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung erklärt. 1.6 Die im Zusammenhang mit der Reise erfassten Daten der Reiseteilnehmer werden ausschließlich zur Durchführung der Reise verwendet. Auf das Widerspruchsrecht des Reiseteilnehmers nach § 28 Abs. 4, Satz 2 des Bundesdatenschutzgesetzes wird ausdrücklich hingewiesen, d. h. die Daten werden auf Verlangen des Kunden unverzüglich gelöscht. 2. Bezahlung 2.1 Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise sind nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB zu leisten, dieser ist der Bestätigung beigefügt. Mit Vertragsschluss kann eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises gefordert werden. Der gesamte Reisepreis bzw. die Restzahlung ist 20 Tage vor Reisebeginn zur Zahlung fällig. Die Reiseunterlagen werden dem Teilnehmer nach Eingang der Zahlung bis spätestens eine Woche vor Reisebeginn zugesandt. 2.2 Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis EUR 75,– nicht, so darf der volle Reisepreis auch ohne Aushändigung eines Sicherungsscheines verlangt werden. 2.3 Bei Buchungen, die weniger als 14 Tage vor Reiseantritt erfolgen, ist der gesamte Reisepreis sofort nach Erhalt der Bestätigung und des Sicherungsscheins fällig. 2.4 Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist das bp berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.2 Satz 2 bis 5.3 zu belasten. 3. Leistungen, Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens 3.1 Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die in dem Prospekt enthaltenen Angaben sind für das bp bindend. Das bp behält sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Kunde vor Buchung selbstverständlich informiert wird. 3.2 Das bp wird den Kunden über die Identität der ausführenden Luftfahrtunternehmen entsprechend der EU-Verordnung Nr. 2111/2005 vor oder spätestens bei der Buchung unterrichten. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so ist das bp verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald das bp weiß,

248

welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, wird es den Kunden informieren. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird das bp den Kunden über den Wechsel unverzüglich und, so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, informieren. Der Kunde hat das Recht zur kostenfreien Stornierung, sollte eine Fluggesellschaft zu den von der Europäischen Kommission als unzuverlässig eingestuften Gesellschaften gehören und in der gemeinschaftlichen Liste aufgeführt sein. Diese Liste kann in den Geschäftsräumen des bp eingesehen oder im Internet geöffnet werden (http://airban.europa.eu). 3.3 Sofern nicht anders angegeben, gilt für Bahnfahrten die 2. Klasse, für Flüge die Economyklasse, für Busfahrten ab/bis Deutschland die Fahrt in Bussen mit WC, für Übernachtungen die Unterbringung in Doppelzimmern mit Dusche/WC. Ausflüge, die als „Gelegenheit“ beschrieben werden, sind gesondert zu bezahlen und werden nur bei genügender Teilnehmerzahl durchgeführt. Die Papstaudienz in Rom kann nicht garantiert werden, da das bp hierauf keinen Einfluss hat. Veranstalter der IT-Flugreisen: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH Dachauer Str. 9/II, 80335 München. 4. Leistungs- und Preisänderungen 4.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die vom bp nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. 4.2 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. 4.3 Das bp ist verpflichtet, den Kunden über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrunds zu informieren. Gegebenenfalls wird es dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten. 4.4 Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn das bp in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des bp über die Änderung der Reiseleistung diesem gegenüber geltend zu machen. 4.5 Das bp behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend wie folgt zu ändern. 4.5.1 Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann das bp den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen: a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann das bp vom Reisenden den Erhöhungsbetrag verlangen. b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann das bp vom Reisenden verlangen. 4.5.2 Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber dem bp erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. 4.5.3 Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für das bp verteuert hat. 4.5.4 Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für das bp nicht vorhersehbar waren. 4.5.5 Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat das bp den Kunden unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn das

bp in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat diesen Anspruch unverzüglich nach der Mitteilung des bp über die Preiserhöhung diesem gegenüber geltend zu machen. 5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen 5.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim bp. Dem Kunden wird aus Beweisgründen empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. 5.2 Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert das bp den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann das bp, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. 5.3 Das bp hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet: I. Pilgerreisen in Europa: bis zum 61. Tag vor Reisebeginn 10 %, vom 60.–31. Tag vor Reisebeginn 15 %, vom 30. bis zu einem Tag vor Reisebeginn 25%, am Tag des Reisebeginns/bei Nichterscheinen 75% des Reisepreises. II. Außereuropäische Pilgerfahrten, alle Studien- und Wanderreisen und Kreuzfahrten: bis zum 61. Tag vor Reisebeginn 10 %, vom 60.–31. Tag vor Reisebeginn 15 %, vom 30.–21. Tag vor Reisebeginn 30 %, vom 20.–11. Tag vor Reisebeginn 40 %, vom 10. bis zu einem Tag vor Reisebeginn 50 %, am Tag des Reisebeginns/bei Nichterscheinen 75 % des Reisepreises. 5.4 Umbuchungen auf eine andere Reise des bp – die innerhalb eines Jahres ab Umbuchungsdatum angetreten werden muss – sind bis 61 Tage vor Reisebeginn gegen Zahlung einer Bearbeitungspauschale von EUR 10,–/Person möglich (ausgenommen Reisen, bei denen eine andere Regelung beschrieben ist, und bei Reisen anderer Veranstalter, die vom bp vermittelt werden). Ansonsten fällt die normale Stornierungsgebühr der ursprünglich abgesagten Reise an (s. o. I & II). 5.5 Umbuchungswünsche des Kunden, die nach Ablauf der in Ziffer 5.4 genannten Fristen erfolgen, werden als Rücktritt vom Reisevertrag zu Bedingungen gemäß Ziffer 5.3 und gleichzeitige Neuanmeldung behandelt. 5.6 Dem Kunden bleibt es unbenommen, dem bp nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als die vom bp geforderte Pauschale. 5.7 Das bp behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit das bp nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist das bp verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen. 5.8 Bis zum Reisebeginn kann der Kunde verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Das bp kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Kunde dem bp als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. 5.9 Reiserücktrittskostenversicherung Im Reisepreis ist – bei Pilgerreisen in außereuropäische Länder, Studien- und Wanderreisen – eine Reiserücktrittskostenversicherung der ERV enthalten. Versicherungsschutz besteht wegen Krankheit bei Rücktritt vor Reiseantritt (Stornierung) gem. Teil A sowie den Artikeln 1 - 11 der Versicherungsbedingungen für Reise-


versicherungen der ERV. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Kunde einen Versicherungsausweis (Versicherungsschein), dem die Versicherungsbedingungen und weitere Einzelheiten zu entnehmen sind. Nach Eintritt eines Versicherungsfalles ist die versicherte Person verpflichtet, die Reise unverzüglich zu stornieren und den Schaden der EUROPÄISCHEN Reiseversicherungs- AG Leistungsabteilung, Rosenheimer Str. 116, 81669 München, Tel. +49 (0)89 / 4166-1799 zu melden. Bei allen übrigen Reisen ist eine Reiserücktrittskostenversicherung nicht enthalten, kann aber auf Kundenwunsch kostenpflichtig hinzugebucht werden. 6. Nicht in Anspruch genommene Leistung Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Das bp wird sich bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. 7. Rücktritt und Kündigung durch das bp Das bp kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen: 7.1 Ohne Einhaltung einer Frist Wenn der Kunde die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des bp oder des Reiseleiters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt das bp, so behält es den Anspruch auf den Reisepreis; es muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die es aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge. 7.2 Bis 3 Wochen vor Reiseantritt Wenn die Mindestteilnehmerzahl (bei europäischen Pilgerreisen 25 Personen, bei außereuropäischen Pilgerreisen 20 Personen, bei Lourdesflügen 100 Personen, bei Lourdessonderzügen 400 Personen, bei Studienreisen 20 Personen, bei Jakobsweg- und Wanderreisen 15 Personen, bei den Jakobswegreisen „individuell“ 4 Personen, bei der Flusskreuzfahrt „Rhône und Saône“ 120 Personen, bei der Hochseekreuzfahrt „Mediterraner Küstenzauber und Inselglück“ 40 Personen), nicht erreicht wird, so kann das bp bis 21 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten. Bei Reisen, die laut Reiseausschreibung von anderen Reiseveranstaltern durchgeführt werden und die das bp nur vermittelt, gelten die Mindestteilnehmerzahlen des Veranstalters. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. 8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände 8.1 Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl das bp als auch der Kunde den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann das bp für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. 8.2 Wird der Vertrag nach Absatz 8.1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Kunden zur Last. 9. Mitwirkungspflicht des Kunden 9.1 Mängelanzeige Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Der Kunde ist aber verpflichtet, dem bp einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Der Kunde ist verpflichtet, seine Mängelanzeige unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Die Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist jedoch nicht befugt, Ansprüche des Kunden anzuerkennen. Ist eine Reiseleitung vor Ort nicht vorhanden, sind etwaige Reisemängel dem bp an dessen Sitz zur Kenntnis zu geben. 9.2 Fristsetzung vor Kündigung Will ein Kunde den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e BGB oder aus wichtigem, dem bp erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, hat er dem bp zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich

ist oder vom bp verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, dem bp erkennbares Interesse des Kunden gerechtfertigt wird. 9.3 Gepäckbeschädigung und Gepäckverspätung Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen empfiehlt das bp dringend unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften lehnen in der Regel Erstattungen ab, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckverlust binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung des bp anzuzeigen. 9.4 Reiseunterlagen Der Kunde hat das bp zu informieren, wenn er die erforderlichen Reiseunterlagen (z. B. Flugschein, Hotelgutscheine) nicht innerhalb der vom bp mitgeteilten Frist erhält. 10. Beschränkung der Haftung 10.1 Die vertragliche Haftung des bp für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit das bp für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 10.2 Die deliktische Haftung des bp für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt. 10.3 Das bp haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Theaterkarten, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen des bp sind, oder dem Kunden erst im Zielgebiet kurzfristig angeboten werden. Das bp haftet jedoch a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten des bp ursächlich geworden ist. 11. Ausschluss von Ansprüchen Ansprüche nach den §§ 651c-f BGB hat der Kunde innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem bp geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Diese Frist gilt auch für die Anmeldung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzögerung beim Gepäck im Zusammenhang mit Flügen gemäß Ziffer 9.3., wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651 c Abs. 3, 651 d, 651 e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckbeschädigung ist binnen 7 Tagen, ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung und unter Vorlage einer Bestätigung des verantwortlichen Leistungsträgers geltend zu machen. 12. Verjährung 12.1 Ansprüche des Kunden nach den §§ 651 c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des bp oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des bp beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des bp oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des bp beruhen. 12.2 Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis 651 f BGB verjähren in einem Jahr. 12.3 Die Verjährung nach Ziffer 12.1 und 12.2 beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. 12.4 Schweben zwischen dem Kunden und dem bp Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden

Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder das bp die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 13.1 Das bp wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z. B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. 13.2 Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn das bp nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. 13.3 Das bp haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde das bp mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass das bp eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat. 14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. 15. Rechtwahl Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem bp findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. Soweit bei Klagen des Kunden gegen das bp im Ausland für die Haftung des bp dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Kunden, ausschließlich deutsches Recht Anwendung. 16. Gerichtsstand Der Kunde kann das bp nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des bp gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des bp maßgebend. Die vorstehenden Bestimmungen über die Rechtswahl und den Gerichtsstand gelten nicht, a) wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Kunden und dem Reiseveranstalter anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt oder b) wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die Regelungen in diesen Reisebedingungen oder die anwendbaren deutschen Vorschriften. Veranstalter Pilgerreisen: Bayerisches Pilgerbüro e. V. Geschäftsführender Direktor Bernhard Meyer Dachauer Str. 9, 80335 München Bankverbindung e.V. Liga Bank Regensburg – Filiale München Konto 2 144 964, BLZ 750 903 00 IBAN DE66 7509 0300 0002 1449 64 SWIFT/BIC GENODEF1M05 Veranstalter Studien- und Wanderreisen: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH Geschäftsführer Bernhard Meyer Dachauer Str. 9, 80335 München Bankverbindung GmbH Liga Bank Regensburg – Filiale München Konto 2 152 312, BLZ 750 903 00 IBAN DE35 7509 0300 0002 1523 12 SWIFT/BIC GENODEF1M05

249


Zuverlässiger Reiseschutz. In jeder Situation.

Das Bayerische Pilgerbüro empfiehlt Ihnen den Reiseschutz der ERV Reiserücktritts-/Stornokosten-Versicherung Bei allen Studien- und Wanderreisen sowie außereuropäischen Pilgerreisen ist eine Stornokosten-Versicherung ohne Selbstbeteiligung in den Reisepreis eingeschlossen. Bei Kreuzfahrten wird der Reiseschutz bei der jeweiligen Reise gesondert angeboten. Bei Pilgerreisen innerhalb Europas ist aufgrund der geringen Stornokosten keine Stornokosten-Versicherung eingeschlossen. Falls Sie auch diese Gebühren durch eine Versicherung abdecken wollen, so können Sie zusammen mit Ihrer Reiseanmeldung eine Reiserücktritts-Versicherung zu € 18,– abschließen.

Reisekranken-Versicherung Bei Krankheit oder Unfall erstatten wir die Kosten für im Aus land notwendige Heilbehandlung und Kranken rück trans port. Unsere Notrufzentrale hilft Ihnen bei Notfällen rund um die Uhr.

Prämien in €

RundumSorglos-Schutz ohne Stornokosten-Versicherung

RundumSorglos-Schutz ohne Stornokosten-Versicherung Reisekranken-Versicherung Bei Krankheit oder Unfall erstatten wir die Kosten für im Ausland notwendige Heilbehandlung und Kranken rück transport. Unsere Notrufzentrale hilft Ihnen bei Notfällen rund um die Uhr. RundumSorglos-Service Unsere Notrufzentrale hilft Ihnen 24 Stunden täglich z. B. bei Umbuchungen oder Sperrung von Kredit- und EC-Karten. Reisegepäck-Versicherung Wir ersetzen Ihnen den Zeitwert Ihres Reisegepäcks bei Dieb stahl oder Raub sowie Beschädigung oder Abhanden kommen während des Transports (Versicherungssumme € 2.000,–). Reiseabbruch-Versicherung (RAB) Wird die Reise aus versichertem Grund abgebrochen, ersetzen wir z. B. zusätzliche Rückreisekosten bzw. den anteiligen Reise preis für nicht genutzte Reiseleistungen.

Prämien pro Reisetag in €

ohne Selbstbeteiligung

ohne Selbstbeteiligung

Europa

Europa

Einzelperson

Einzelpersonen

Reisedauer bis

250

Reisekranken-Versicherung

Reisedauer

5 Tage

15,–

15 Tage

31,–

45 Tage

44,–

1 Tag bis max. 45 Tage

bis 64 Jahre

ab 65 Jahre

2,10

4,50

Weitere Informationen und Buchung sowie Prämien für längere Reisen und für Fernreisen erfragen Sie bitte beim Bayerischen Pilgerbüro e.V.

Bitte lesen Sie vor jedem Versicherungsabschluss das Produktinformationsblatt, das Sie unter www.pib-erv.de, unter Tel. (0 89) 4166 - 1766 oder unter contact@erv.de erhalten.

Europa: Europa, Mittelmeer-Anliegerstaaten, Kanarische Inseln, Azoren, Madeira und Spitzbergen.

Maßgebend für den Versicherungsschutz sind die Versicherungsbedingungen der Europäische Reiseversicherung AG (VB-ERV 2012). Leistungs- und Prämienänderungen vorbehalten.


Ihr Weg zu uns! Besuchen Sie uns in unserem Reisebüro im Herzen von München. Dort beraten wir Sie gerne zu allen Fragen rund um Ihre Reise.

Hier findet der bp-Infotag statt.

Bayerisches Pilgerbüro Dachauer Straße 9 80335 München Telefon 089-54 58 11-0 Telefax 089-54 58 11-69 info@pilgerreisen.de www.pilgerreisen.de Geschäftszeiten Mo–Fr 9.00 –17.00 Uhr

Impressum Herausgeber: Bayerisches Pilgerbüro, München Konzept, Gestaltung und Satz: aimcom – fit for communications, München www.aimcom.de Lektorat: Dr. Claudia Kuntze Karten: Computerkartografie und Grafik Eckehard Radehose, Schliersee, www.radehose.com Druck: ADV, Augsburg (Auflage: 110.000 Stück) Bildnachweis: Altöttinger Wirtschaftsverband, T.Diehl; A-ROSA Flussschiff GmbH, Bernhard Ebner; bp-Archiv; Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.; Fotolia.com: anghifoto, Anyka, Dmitry Pichugin, ekix, Gabriele Rohde, goodluz, Henry Czauderna, kenzo, kobra78, Jörg Hackemann, Iakov Kalinin, Martin Lehotkay, Mi.Ti., morilioalber, nito, photlook, reiger67, Robert Wilson, ronnybas, Sergey Kravchenko, steschum, solovyova, Torsten Bothe, travelpeter; Fremdenverkehrsamt Dublin; Fremdenverkehrsamt Malta; Thales Tours; Huber Images; istockphoto.com; KNA-Bild Wolfgang Radtke, NAVIS e.V.; Nicko-Tours; Passionsspielgemeinschaft Küllstedt, Herr Graner; Quedlingburg, Jürgen Meusel; Santuário de Fátima; Swiss Image; Tourismus Board Azoren; Tourism Ireland; Tourismusverband Naturpark Altmühltal; TransOcean Reisen; Wolff Ostreisen; www.mariazell.at. Chlorfrei gebleichtes Papier Alle Angaben entsprechen dem Stand bei Drucklegung im September 2012


Katalog 2013

Schnell gefunden!

Pilgerreisen

Seite 28–115

Studienreisen

Seite 116–227

Kreuzfahrten

Seite 228–237

Fordern Sie auch unseren Katalog „Jakobsweg und Wanderreisen 2013“ an!

Studien- und Wanderreisen: Bayerisches Pilgerbüro Studienreisen GmbH Telefon: 089 / 54 58 11- 0 Telefax: 089 / 54 58 11- 69 E-Mail: info@pilgerreisen.de www.pilgerreisen.de

Pilgerreisen Glauben erleben

Studienreisen Kulturen verstehen

Hausanschrift: Dachauer Straße 9 80335 München Postanschrift: Postfach 20 05 42 80005 München Geschäftszeiten: Mo–Fr 9.00 –17.00 Uhr

Kreuzfahrten Horizonte erweitern

Bayerisches Pilgerbüro – Pilger- und Studienreisen

Pilgerreisen: Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Wanderreisen

Pilger- & Studienreisen

Bitte

ern! d r o f n ga Katalo

Auf dem Weg – 2013 Pilgerreisen Glauben erleben

Studienreisen Kulturen verstehen

Kreuzfahrten Horizonte erweitern

www.pilgerreisen.de

%7Bd3c712de-7bb3-3951-63f6-cabf7df2a513%7D  

http://www.pilgerreisen.de/data/_pilgerbuero/mediadb/cms_mime/%7Bd3c712de-7bb3-3951-63f6-cabf7df2a513%7D.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you