Page 1

105. Geschäftsbericht 2016 ebs Erdgas + Biogas AG


ebs Erdgas + Biogas AG

2

Gas für die Zukunft Gas ist ein Schlüsselelement für den Umbau der Energiesysteme und leistet einen wichtigen Beitrag zur erneuerbaren und nachhaltigen Energieversorgung der Schweiz – ökologisch, sozial und wirtschaftlich.

bedeutenden Beitrag leisten können. Verbunden mit Versorgungssicherheit und angemessenen Kosten soll so ein ökologisch sinnvoller Beitrag entstehen.

Die Energieversorgung der Zukunft wird zunehmend stärker geprägt sein von mehr dezentraler Produktion, stochastisch anfallenden erneuerbaren Energien, Speicherbedarf und Digitalisierung sowie Stromimporten im Winter. Die Energieeffizienz wird weiter erhöht werden. Die Kernenergie und die Nutzung fossiler Energien sollen dabei hierzulande immer mehr an Stellenwert verlieren. Dieser Umbau ist ein anspruchsvolles Unterfangen, in dem Gas und seine Infrastruktur einen

Gas, das zunehmend erneuerbar wird, stellt eine umweltfreundliche und kostengünstige Energieversorgung sicher und trägt aufgrund der langfristig vorhandenen Ressourcen und der grossen, jederzeit verfügbaren Kapazitäten zur Versorgungssicherheit bei. Gas ist zudem ein idealer Partner

als Komplementärenergie zu stochastisch anfallenden neuen erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Windkraft. Zudem unterstützt Gas deren Ausbau um Versorgungsengpässe flexibel auszugleichen.

Gas für die Energiezukunft Gas ermöglicht verlässlich berechenbare und nachhaltige Treibhausgasreduktionen in kürzester Zeit. Das gilt für den Wärmemarkt ( an Stelle von Öl ), in der Industrie ( an Stelle von Öl ), im

Offerten, Bestellungen und Inbetriebnahmen

Energiebezug 2003 – 2016 Mio. kWh

250

50

OFFERTEN

40

IBS

150

30

100

20

50

10 0

BESTELLUNG

200

0

03

04

05

06

07

105. Geschäftsbericht 2016

08

09

10

11

12

13

14

15

16

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16


ebs Erdgas + Biogas AG

3

Verkehr ( an Stelle von Benzin und Diesel ) und für die Stromversorgung ( bei Importstrom an Stelle von Kohle ). Die Leistungen von Erdgas / Biogas und der Netzinfrastruktur sind systemrelevant für die Energiezukunft. Ohne Gasnetz ist kein Umbau der Energieversorgung zu erreichen. Die Ökologisierung des Erdgases ermöglicht eine weitergehende Reduktion der Treibhausgase. Die Produktion von erneuerbaren Gasen im Inland sowie die Importe von erneuerbarem Gas werden gefördert. Im Jahr 2030 soll der Anteil im Wärmemarkt von erneuerbarem Gas 30 Prozent betragen.

Neuer Auftritt, neuer Name

Am 25. November 2016 wurde anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung der Erdgas Innerschwyz AG der Namensänderung zu ebs Erdgas + Biogas AG einstimmig zugestimmt. Damit wird der Auftritt innerhalb von ebs vereinheitlicht. Ein neues, frisches Logo vereint die verschiedenen Unternehmen mit einem gemeinsamen Auftritt.

Mehr Absatz dank kaltem Winter

Der Winter 2015 / 2016 entsprach dem langjährigen Mittel. Die Heizgradtage von Oktober bis März stiegen um 5.3 Prozent, wobei der Energieabsatz um 2.6 Prozent auf 45.7 GWh zugenommen hat. Die Bestellungen haben leicht abgenommen. Es wurden 96 Offerten erstellt und 46 Anlagen mit 3  790 kW Anschlussleistung bestellt.

Oben: Jannis Reichmuth und Lydia Gwerder am Gwärb-Stand in Goldau Unten: Im neuen Design – Bus der ebs Erdgas + Biogas AG

Sinkende Preise

Auf den 1. April 2016 konnte die ebs Erdgas + Biogas AG die Preise für Erdgas um 0.5 Rappen pro Kilowattstunde senken. Der Preiszerfall an den Energiemärkten ist spürbar, vor allem der tiefe Heizölpreis führt dazu, dass mit geplanten Heizungssanierungen zugewartet wird. Trotzdem hat der Bestand an Erdgasanschlüssen nochmals deutlich zugenommen. Gegen Ende Jahr war eine Trendwende bei den Energiepreisen festzustellen.

Betrieb und Unterhalt der Anlagen

Der Betrieb der Anlagen und Netze verlief störungsfrei. Ein Teil der Druckregelanlagen ist seit 10 Jahren in Betrieb. Diese Anlagen werden nun schrittweise einer generellen Revision unterzogen. Einige Leitungen werden in Brunnen und Schwyz, in den nächsten Jahren mit anderen Werken zusammen erneuert.

105. Geschäftsbericht 2016


ebs Erdgas + Biogas AG

4

Erneuerungen und Erweiterungen Erdgasnetz

Viele Erweiterungsprojekte haben das Personal im Jahr 2016 intensiv gefordert. In Immensee, Küssnacht, Goldau, Schwyz, Seewen und Steinen wurden Erweiterungen des Erdgasnetzes ausgeführt. In Ibach, Brunnen und Seewen wurden Erdgasleitungen erneuert. Die Konzentration der Arbeiten auf den Herbst führte zu einer starken Auslastung des Personals. Mit dem Einsatz von zusätzlichen eingemieteten Firmen konnten die Arbeiten wie geplant abgewickelt werden.

Erdgas als Treibstoff

Der Absatz von Erdgas als Treibstoff stagnierte im Jahr 2016. Einerseits hat die neue Tankstelle in Küssnacht einen Einfluss auf den Absatz der Tankstelle in Brunnen, aber auch der Verkauf von Erdgasfahrzeugen ist in der Schweiz zurückgegangen. Der Absatz von 38  850 kg Erdgas entspricht einer Menge von 57  100 Litern Benzin.

Umweltfreundliches Biogas, auch für die Zukunft

Die SwissFarmerPower AG in Inwil produzierte im Jahr 2016 die Rekordmenge von 28 GWh Biogas, davon gingen über 4.8 GWh an die ebs Erdgas + Biogas AG. Einige Kunden beziehen bis zu 100 Prozent Biogas für ihre Heize-

Wer Erdgas tankt, dem dankt die Natur.

nergie. Ein weiterer Teil des Biogases geht in den Treibstoffsektor. Zu diesem Treibstoff wird immer mindestens 10 Prozent Biogas beigemischt, diesen ist 100 Prozent erneuerbar. Das Biogas wird in der SwissFarmerPower AG Inwil aus Abfallstoffen wie Grüngut und Gülle hergestellt.

Erreichung der Klimaziele

Der Beitrag von Erdgas zur Erreichung der Klimaziele wird zurzeit in

Anschlussleistung 2005 – 2016

Energiebezug hydrologisch

Tausend kW

Mio. kWh

40

10 8

30

6

20

4 2

10

0

0

05

06

07

08

105. Geschäftsbericht 2016

09

10

11

12

13

der Schweiz massiv unterschätzt. So führt der Ersatz von Öl- durch Gasheizungen zu einer schnellen CO2-Reduktion. Mit diesen Massnahmen hat die ebs Erdgas + Biogas AG in ihrem Versorgungsgebiet 2  972 Tonnen CO2, 548 kg CO, 3  475 kg NOx, 5  359 kg SO2 ( Schwefel ) und 17 kg Feinstaub PM 10 eingespart.

14

15

16

BEZUG 2015

BEZUG 2016


Organisation und Zahlen

Organisation und Struktur Verwaltungsrat

Funktion

im VR seit

Ruedi Reichmuth

Präsident

2006

Fidel Gwerder

Vizepräsident

1993

Josef Gasser

Mitglied

2002

Josef Märchy

Mitglied

2003

Bernadette Kündig

Mitglied

2006

Hans Bless

Mitglied

2010

Operative Tätigkeiten

Funktion

Hans Peter Tanner

Geschäftsführer

Lydia Gwerder

Leiterin Sekretariat

Jannis Reichmuth

Kaufmann in Ausbildung

Stefan Gisler

Leiter Netzbetrieb

Werner Auf der Maur

Rohrnetz-Monteur, Flüssiggasservice

Pirmin Ulrich

Rohrnetz-Monteur

Karl Gwerder

Rohrnetz-Monteur

Cornel Föhn

Rohrnetz-Monteur

5

Erdgas in Zahlen Einspeisungen ab HD-Netz

2016

2015

5

5

Messstationen HD-Netz

1

1

Einspeisungen MD-Netz

5

5

Einspeisungen HD-Netz Kunden

2

2

DRM Anlagen Kunden

5

5

Leitungen stillgelegt ( m )

0

170

Netzerneuerungen ( m ) Netzerweiterungen ND + MD Netz ( m ) Neue Anlagen in Betrieb genommen

402

972

1 398

721

21

15

Hausanschlüsse erstellt

21

22

Erdgaszähler in Betrieb

562

554

35 667

31 796

21

19

3

4

Anschlussleistung ( kW ) Installationskontrollen Zählerauswechslungen Periodische Kontrollen

3

4

Maximale Leistung ( m3 / h )

1 613

1 481

Minimale Leistung ( m3 / h )

26

24

105. Geschäftsbericht 2016


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

6

Erfolgsrechnung in CHF Erlös aus Gasverkäufen

2016

2015

4 188 696

4 423 329

Übrige betriebliche Leistungen

441 912

689 482

Aktivierte Eigenleistungen

211 626

231 290

4 842 234

5 344 101

2 693 057

2 759 089

287 192

463 044

Personalaufwand / Fremdleistungen ebs Energie AG

805 163

793 384

Übriger Betriebsaufwand

233 309

223 478

Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Positionen des Anlagevermögens

809 656

788 446

4 828 377

5 027 441

13 857

316 660

Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen Material- und Dienstleistungsaufwand Gasbeschaffung Material und Fremdleistungen

Betriebsaufwand Betriebliches Ergebnis vor Zinsen und Steuern Finanzertrag

3 497

8 646

Finanzaufwand

– 334 448

– 340 482

Betriebliches Ergebnis vor Steuern

– 317 094

– 15 176

– 17 912

– 15 709

– 335 006

– 30 885

Steuern Jahresverlust

105. Geschäftsbericht 2016


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

Bilanz

7

in CHF

31.12.2016

31.12.2015

264 644

753 904

1 195 813

1 106 303

AKTIVEN Kassa, Post- und Bankguthaben Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

1

52

59

264 019

188 672

8 032

42 569

1 732 560

2 091 507

2

2

21 914 180

21 798 500

2 496 500

2 538 900

0

0

Anlagevermögen

24 410 682

24 337 402

Total Aktiven

26 143 242

26 428 909

1 025 964

969 252

950 000

950 000

77 791

85 164

Langfristige verzinsliche Verbindlichkeiten8

16 864 200

16 864 200

Fremdkapital

18 917 955

18 868 616

Aktienkapital

11 000 000

11 000 000

53 947

53 947

337 104

337 104

– 4 165 764

– 3 830 758

7 225 287

7 560 293

26 143 242

26 428 909

Übrige Forderungen

2

Vorräte und Aufträge in Arbeit Aktive Rechnungsabgrenzungen3 Umlaufvermögen Finanzanlagen Finanzanlagen und langfristige Forderungen4 Sachanlagen5 Immaterielles Anlagevermögen Anlagenbenützungsrecht TL WWZ Kapitalerhöhungskosten

PASSIVEN Kurzfristiges Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen6 Kurzfristige verzinsliche Verbindlichkeiten ebs Energie AG Passive Rechnungsabgrenzungen7 Langfristiges Fremdkapital

Gesetzliche Gewinnreserven Allgemeine Reserven Gesetzliche Kapitalreserven Reserven aus Kapitaleinlagen Verlustvortrag Eigenkapital

9

Total Passiven

105. Geschäftsbericht 2016


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

8

Anhang zur Jahresrechnung 1. Angaben über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze Die vorliegende Jahresrechnung wurde gemäss den Vorschriften des Schweizerischen Gesetzes, insbesondere der Artikel über die kaufmännische Buchführung und Rechnungslegung des Obligationenrechts ( Art. 957 bis 962  erstellt. Die wesentlichen Grundsätze zur Rechnungslegung sind nachstehend aufgeführt.

Umsatzerfassung

Der Umsatz beinhaltet sämtliche Erlöse aus dem Verkauf von Erdgas, Biogas und Flüssiggas. In den übrigen betrieblichen Leistungen werden Erlöse aus Dienstleistungen wie Installationen, Leitungsbau, Hausanschlüssen und anderen Leistungen erfasst. Die aktivierten Eigenleistungen werden nach Leistungsfortschritt der angefallenen Personalstunden und Arbeiten auf langfristig nutzbarem Anlagevermögen erfasst. Es wird kein Gewinnanteil verbucht.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Sachanlagen

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und übrige kurzfristige Forderungen werden zu Nominalwerten bilanziert. Auf diese Werte werden bei Bedarf individuelle Einzelwertberichtigungen vorgenommen, wobei der Restbestand pauschal mit 10 % gemäss steuerlichen Richtlinien wertberichtigt wird.

Finanzanlagen und langfristige Forderungen

Die Darlehen werden zu Nominalwerten bilanziert. Bei Bedarf werden Wertberichtigungen auf den einzelnen Positionen verbucht.

Die Sachanlagen werden zu Anschaffungskosten oder zu Herstellungskosten abzüglich der notwendigen Abschreibungen bilanziert. Die Sachanlagen werden grundsätzlich über die nachfolgend aufgelisteten Nutzungsdauern abgeschrieben. Es werden auch steuerlich akzeptierte Sofortabschreibungen auf Investitionen im Anschaffungs- bzw. Herstellungsjahr vorgenommen.

Langfristige verzinsliche Verbindlichkeiten

Die verzinslichen Verbindlichkeiten beinhalten Darlehens- und Hypothekarkredite. Bei Bedarf werden Wertberichtigungen auf den einzelnen Positionen verbucht.

Anlagekategorie

Nutzungsdauer

Verteilanlagen

25 bis 60 Jahre

Betriebs- und Geschäftseinrichtungen

5 bis 15 Jahre

Anlagen im Bau

Abschreibung bei Wertminderung

2. Angaben und Erläuterungen zu Positionen der Jahresrechnung Pos 1

Details zur Bilanz ( in CHF )

31.12.2016

31.12.2015

1  195  813

1 106 303

982  595

927 371

213  218

178  932

Übrige Forderungen

52

59

Dritte

52

59

Aktive Rechnungsabgrenzungen

8  032

42  569

Dritte

8  032

42  569

Finanzanlagen und langfristige Forderungen

2

2

Dritte

2

2

Forderungen aus Lieferung und Leistungen Dritte Aktionäre ( ebs Energie AG )

2

3

4

105. Geschäftsbericht 2016


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

5

Sachanlagen Verteilanlagen Betriebs- und Geschäftseinrichtungen Anlagen im Bau

Verteilanlagen

31.12.2015

Zu- / Abgänge

Abschreibungen

31.12.2016

20  495  400

1  220  081

–  693  582

21  021  899

613  900

12  167

–  73  675

552  392 21 914 180

689  200

–  349  311

21  798  500

882  937

–  767  257

31.12.2014

Zu- / Abgänge

Abschreibungen

31.12.2015

20  644  000

520  320

–  668  920

20  495  400

339  889

Betriebs- und Geschäftseinrichtungen

656  800

23  527

–  66  427

613  900

Anlagen im Bau

455  347

233  853

-

689  200

21  756  147

777  700

–  735  347

21  798  500

Pos

Details zur Bilanz ( in CHF )

31.12.2016

31.12.2015

6

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

1  025  964

969 252

Dritte Aktionäre ( ebs Energie AG ) 7

850  084

715 261

175  880

253 991

77  791

85 164

Passive Rechnungsabgrenzung

28  102

34 902

49  689

50 262

Langfristige verzinsliche Verbindlichkeiten

16 864 200

16 864 200

Dritte ( SZKB )

7  700  000

7 700 000

Aktionäre ( ebs Energie AG )

9  164  200

9 164 200

Dritte Aktionäre ( ebs Energie AG ) 8

9

Eigenkapital

31.12.2015

Gewinnverwendung

Jahresverlust

31.12.2016

Aktienkapital

11  000  000

0

0

11  000  000

391  051

0

0

391  051

–  3  830  758

0

–  335  006

–  4  165  764

7  560  293

0

–  335  006

7  225  287

31.12.2014

Gewinnverwendung

Jahresverlust

31.12.2015

11  000  000

0

0

11  000  000

Gesetzliche Reserven Bilanzverlust

Aktienkapital Gesetzliche Reserven Bilanzverlust

391  051

0

0

391  051

–  3  799  873

0

–  30  885

–  3  830  758

7  591  178

0

–  30  885

7  560  293

3. Weitere gesetzliche Angaben zur Jahresrechnung Angabe über Anzahl Vollzeitstellen im Jahresdurchschnitt Die Anzahl Vollzeitstellen liegt im Jahresdurchschnitt nicht über 10 Mitarbeitenden. Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Es bestehen keine Ereignisse nach dem Bilanzstichtag, welche wesentliche Auswirkungen auf die Jahresrechnung 2016 haben könnten. Der Verwaltungsrat hat die vorliegende Jahresrechnung am 21. Februar 2017 genehmigt.

105. Geschäftsbericht 2016

9


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

10

Verwendung Bilanzverlust in CHF

2016

2015

– 3 830 758.05

– 3 799 873.00

Der Generalversammlung stehen zur Verfügung Vortrag vom Vorjahr Jahresverlust

– 335 006.30

– 30 885.05

Bilanzverlust

– 4 165 764.35

– 3 830 758.05

Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung folgende Verwendung des Bilanzverlustes vor: in CHF

2016

2015

Dividende 0 %

0

0

Zuweisung gesetzlichen Reserven

0

0

– 4 165 764.35

– 3 830 758.05

Vortrag auf neue Rechnung

Schwyz, 21. Februar 2017 ebs Erdgas + Biogas AG Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

105. Geschäftsbericht 2016


Finanzbericht – ebs Erdgas + Biogas AG

Bericht Revisionsstelle 11

Bericht der Revisionsstelle

zur eingeschränkten Revision an die Generalversammlung der ebs Erdgas + Biogas AG, Schwyz Als Revisionsstelle haben wir die Jahresrechnung (Erfolgsrechnung, Bilanz und Anhang) der ebs Erdgas + Biogas AG (Seiten 6 bis 9) für das am 31. Dezember 2016 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft. Für die Jahresrechnung ist der Verwaltungsrat verantwortlich, während unsere Aufgabe darin besteht, die Jahresrechnung zu prüfen. Wir bestätigen, dass wir die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Zulassung und Unabhängigkeit erfüllen. Unsere Revision erfolgte nach dem Schweizer Standard zur eingeschränkten Revision. Danach ist diese Revision so zu planen und durchzuführen, dass wesentliche Fehlaussagen in der Jahresrechnung erkannt werden. Eine eingeschränkte Revision umfasst hauptsächlich Befragungen und analytische Prüfungshandlungen sowie den Umständen angemessene Detailprüfungen der beim geprüften Unternehmen vorhandenen Unterlagen. Dagegen sind Prüfungen der betrieblichen Abläufe und des internen Kontrollsystems sowie Befragungen und weitere Prüfungshandlungen zur Aufdeckung deliktischer Handlungen oder anderer Gesetzesverstösse nicht Bestandteil dieser Revision. Bei unserer Revision sind wir nicht auf Sachverhalte gestossen, aus denen wir schliessen müssten, dass die Jahresrechnung nicht Gesetz und Statuten entspricht. PricewaterhouseCoopers AG

Norbert Kühnis

Patrick Felber

Revisionsexperte Leitender Revisor

Revisionsexperte

Zug, 21. Februar 2017

PricewaterhouseCoopers AG, Grafenauweg 8, Postfach, 6302 Zug Telefon: +41 58 792 68 00, Telefax: +41 58 792 68 10, www.pwc.ch PricewaterhouseCoopers AG ist Mitglied eines globalen Netzwerks von rechtlich selbständigen und voneinander unabhängigen Gesellschaften.

105. Geschäftsbericht 2016


ebs Erdgas + Biogas AG Riedstrasse 17 6430 Schwyz Telefon 041 819 48 48 www.ebs.swiss

Geschäftsbericht 2016  

ebs Erdgas + Biogas AG