Page 1

26.06. – 22.08.2015

E B N E T E R K U LT U R S O M M E R


Ulrich von Kirchbach, Bürgermeister von Freiburg: Grußwort Der 11. Ebneter KulturSommer ist da – und mit ihm erwartet Sie erneut acht

Konstantin Sell, 1. Vorsitzender des Ebneter KulturSommer e.V. Liebe Besucher des Ebneter KulturSommer 2015,

Wochen lang spannende Unterhaltung an reizvollen Orten in Ebnet. das Wunderbare an der Kunst ist sie, die Kunst selbst

2

Unter den insgesamt 32 Veranstaltungen dieses Jahr sind es vor allem die

und ihre Erreichbarkeit für Sie, den Zuschauer, den

Musikveranstaltungen im Gartensaal, die viele neue unbekannte und auch

Zuhörer. Kunst lebt, wenn sie erlebt wird. Auch in

junge Musikerinnen und Musiker erlebbar machen, darunter auch Gewinner

diesem Jahr werden sie in diesem besonderen Ambien-

des Musikwettbewerbes „Jugend Musiziert“. Eine weitere Besonderheit im

te des Schlosses in Ebnet junge Künstler, preisgekrönte

Programm dieses Sommers sind die Jüdisch-Deutschen Beiträge. So ist u.a.

Künstler und absolute Spitzenkünstler erleben können.

der international namhafte Pianist Roman Zaslavsky zu erleben und es reist

In einer unglaublichen spannenden Vielfalt durchfährt

der jüdische Chor „Alef“ aus Karlsruhe an.

der Ebneter Kultursommer eine Reise der Chöre, 200

Neu in diesem Jahr ist ein spezielles Kinderprogramm in Form eines Mini-

Kinder und Erwachsene singen für sie Carmina Burana,

festivals: Kindertheater und Kindermusik zum Mitmachen – und große Teile

begleitet sie zu Cembalo Musik, Querflöten, Kontra-

dieses Angebots werden über den Freiburger Ferienpass buchbar sein.

bässen und jiddischen Lieder, erlebt mit Ihnen einen Augenblick der Ruhe

Als Höhepunkte sind zu nennen die American Drama Group / TNT Britain

zwischen Violine und Orgel oder auch poetischem Tango. Der Kulturzug

Ensemble mit der barocken, bildgewaltigen Inszenierung von Shakespeare’s

reist weiter zu Abenden eines jungen Liedermachers, zu den Erlebnissen

„Der Kaufmann von Venedig“ am 26. Juni im Schlosshof sowie die Auffüh-

des Six Suites de clavessin, zu Begegnungen deutsch-französischer Freund-

rung von „Carmina Burana“ von Carl Orff am 4. Juli im Schlosspark unter der

schaft, britischer und skandinavischer Chormusik. Chöre und Pianisten in

Leitung von Rainer Pachner mit über 200 Mitwirkenden.

deutsch-israelischer Freundschaft vereint. Und was wären wir ohne unsere

Das Gesamtprogramm des Ebneter KulturSommer reicht mit den Genres

Kinder? Der Monat August wird auch der Monat für Kinder mit den Ebneter

Klassik, Jazz, Lesungen, Kamingesprächen und Theater für verschiedene

Kindertagen.

Zielgruppen jedoch noch viel weiter.

Ich bin sicher, und dies sage ich mit großer Freude als neuer Vorsitzender

Es ist immer wieder beeindruckend, dass die ganze Arbeit, die hinter dem

des Ebneter Kultursommers, dieses Programm wird ihnen Ihre freie Ent-

Gesamtprogramm steht, ehrenamtlich geleistet wird! Ich bedanke mich

scheidung zu gehen oder nicht zu gehen, zu sehen oder nicht zu sehen,

daher bei dem engagierten Organisationsteam und den ehrenamtlich tätigen

nicht einfacher gestalten, als schon in früheren Jahren. Jeder, wirklich jeder

Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses sommerlichen Veranstal-

Künstler ist es wert, erlebt zu werden. Ist nicht die Summe der Erlebnisse,

tungsreigens beigetragen haben und noch beitragen werden. Die Strahlkraft

die uns zu dem macht, was wir sind? Ein Dank schon jetzt der jüdischen

des Ebneter Kultursommers reicht weit über Ebnet hinaus und hat im Kultur-

Gemeinde in Freiburg für ihre große Unterstützung.

Oliver Lucht, Schriftwart 3 Jana Kudzinski, Kassenwartin Johann Rack, 2. Vorsitzender Konstantin Sell, 1. Vorsitzender Nikolaus von Gayling, Ehrenvorsitzender

leben von Freiburg inzwischen einen besonderen Platz. Und nun erleben Sie mit uns den Ebneter Kultur Sommer 2015! Im Namen der Stadt Freiburg wünsche ich den Veranstaltern sowie allen Ulrich von Kirchbach

Besucherinnen und Besuchern unterhaltsame Stunden in Ebnet.

Im Namen des gesamten Ebneter KulturSommers

Ihr Konstantin Sell


Freitag,

26.06. 19.00 Uhr Open Air

ADG Europe / TNT Britain William Shakespeare: The Merchant of Venice Regie: Paul Stebbings ischer Sprache In engl

Inmitten der aufgeheizten Welt der lukrativen Transaktionen steht Shylock,

Arsatius Consort: Florilegium musicum Leitung: Prof. Dr. Georg Brunner Das Arsatius Consort spielt seit 25 Jahren auf Originalinstrumenten

der erste Jude der westlichen Literatur mit tragischem Schicksal. Er hat eine

und setzt sich mit Musik des 17. und 18. Jahrhunderts

Reihe von zweifelhaften Charakteren gegen sich, die Geld über Liebe oder

jenseits ausgetretener Pfade auseinander. Zu hören

sonstige edlen Gefühle stellen. Die andere zauberhafte Bühnengestalt in

gibt es Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann

Shakespeares Stück ist Portia, die um Glück und Liebe gegen ihres Vaters bi-

Heinrich Schmelzer, Johann Friedrich Fasch, Johann

zarres Heiratsspiel kämpft. Sie stellt das Patriarchat auf den Kopf, indem sie

Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel. Es spielen

vor Gericht in männlicher Verkleidung auftritt. Mit List und Tücke, bezwingt

Georg Brunner, Ekkehart Mirwald und Gunhild Hell

sie nicht nur Shylock, der rachsüchtig ein Pfund Fleisch von seinem Schuld-

(Violine), Rita Brunner und Iris Brennich (2. Violine),

ner einfordert, sondern auch die Macht des Patriarchat. Aber ihr Sieg hinter-

Heidrun Kürzinger (Viola), Marlis Kiraly (Violoncello)

lässt einen bitteren Geschmack auf der Zunge. Ist dieses Stück wirklich eine

und Werner Mayer (Violone). Begleitet wird das Ensem-

Komödie mit glücklichem Ende oder vielmehr eine ausdrückliche Warnung

ble von Gerhard Abe-Graf (Cembalo).

Samstag,

27.06. 20.15 Uhr Gartensaal

vor einer Welt, in der Opportunismus, Rassenhass und Geldgier regieren?

4

Mit großer Erfahrung gelingt es dem preisgekrönten Regisseur Paul Steb-

5

Nr. 2, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

bings, Shakespeares schwieriges Meisterwerk überzeugend auf die Bühne zu bringen. Shakespeare zeigt uns eine dunkle Wahrheit: Die Geldgier lässt den Menschen jede nur denkbare Grausamkeit begehen. Aber solche Erkenntnisse vermittelt uns Shakespeare nicht als trockenen Lesestoff, sondern durch lebenssprühende Dramen, seien es Komödien oder Tragödien,

Ensemble Découverte Kammermusik

in denen er mit seiner überragenden Sprachmeisterschaft erfreut, wie zum Beispiel in der herausragenden Szene im Gerichtssaal, der besten die jemals geschrieben wurde. Auch Musik wird wieder eine Rolle spielen in unserem

Das Ensemble Découverte gründete sich 2012 und besteht aus der für das

Venedig der Bühne, das mehr als wacklig auf Wasser, Moneten und

18. Jahrhundert typischen Kammermusikbesetzung Traversflöte, Barock-

moralische Blindheit gebaut ist.

Nr. 1, Eintritt: 23.– Euro / erm. 12,–

m Wetter statt! Findet bei jede

violine, Barockcello und Cembalo. Es hat sich zur Aufgabe gestellt, Musik neu zu entdecken. Dabei ist es nicht nur auf der Suche nach vergessenen, aber lohnenden Werken der Vergangenheit, sondern bezieht auch die zeitgenössische Musik in diese Suche mit ein. Neben dem Werk eines unbekannten Künstlers werden Kompositionen von Akos Banlaky, Giovanni Benedetto Platti, Johannes Söllner, Jean-Ferry Rebel, Fritz Keil und Georg Philipp Telemann zu hören sein. Es spielen Constanze von Baußnern (Traversflöte), Martin Rupp (Barockvioline), Stephanie Dauer (Barockcello) und Michael Hartenberg (Cembalo).

Nr. 3, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Sonntag,

28.06. 20.15 Uhr Gartensaal


Freitag,

03.07. 20.15 Uhr Gartensaal

Corina Marti und Ensemble: Charles Dieupart Les Suittes

Carl Orff: Carmina Burana Leitung: Rainer Pachner

Charles Dieupart (ca. 1667 – 1740) genoss in England den Ruf eines her-

Was macht die Popularität der Orff’schen Carmina Burana aus (immerhin

vorragenden und populären Cembalisten seiner Epoche. Eben als solcher ist

das meist gesungene Chorwerk des 20. Jahrhunderts!)?

er auch in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen, nämlich als einer

Ihre vitale Rhythmik, die ungezügelte Derbheit oder die

der führenden Künstler der französischen Cembalomusik des Spätbarock.

vitale Lebensfreude, die aus jedem Takt spricht? Ist es die

Seine Six Suites de clavessin erweisen sich in vielerlei Hinsicht als überaus

ironisierende Provokation, die mit ekstatischen Klängen

originell und fortschrittlich. Die Suiten wurden gleich nach ihrem Erscheinen

Ausführende und Hörer kollektiviert? Oder ziehen uns

in Amsterdam geradezu begeistert gefeiert.

die lyrischen, intimen, oft auch mystischen Inhalte in

Samstag,

04.07. 20.00 Uhr Schlosspark

ihren Bann? Es singen und spielen Carina SchmieNeben Corina Marti spielen Soma Salat-Zakarias, Ziv Braha und Ralf Stelzen-

ger (Sopran), Leopold Kern (Tenor), Juan Orozco

müller. Alle Musiker haben an der Schola Cantorum Basiliensis studiert. Das

(Bariton), Yuko Mack uns Juliane Durach (Klavier),

Programm erschien 2014 auf CD bei Carpe Diem Records.

Kaiserstuhl Percussion, Oberstufenchor und Klasse 5a der Waldorfschule Freiburg-St. Georgen, Gemischter

6

Nr. 4, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Chor Ebnet, Chor der Freunde des Berthold-Gymnasiums Freiburg, Chöre der Feyel- und der Reinhold-Schneider-Schule; Leitung: Rainer Pachner

Der Ebneter KulturSommer bedankt sich für die Geldspende der Jahn-Apotheke in Littenweiler. Dafür herzlichen Dank!

Hurstbrunnenstraße 21, D - 79117 Freiburg Tel +49 (0) 761 - 62 41 4, Fax +49 (0) 761 - 62 41 3 Email info@dr- dehmel.de, Web www.dr- dehmel.de Termine nach Vereinbarung Alle Kassen!

Nr. 5, Eintritt: 16,– Euro / erm. 10,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

7


Sonntag,

05.07.

20.00 Uhr Kulturscheune

Trio Chotsch: Klezmer und jiddische Lieder Chotsch spielt Klezmer und jiddische Lieder überwiegend in eigener Bear-

ventinnen der Hochschule für Musik Freiburg, vervollkom-

traditionelles mit Musik aus dem Balkan, südamerikanische

nen ihre Ausbildung in Frankfurt am Main und haben sich

Rhythmen und Swing. Dazu erzählt Moise Schmidt humorige

verabredet, als Duo zusammen zu musizieren und ein neues

und absurde Geschichten aus vergangener Zeit. Mal sind die Texte

Programm in Freiburg zu präsentieren.

mit der Musik verwoben, mal greift die Musik die Stimmung auf

Die Musikerinnen spielen ein vielseitiges Programm: die Sonata

und lässt sie schwingen.

von Paul Hindemith, die Drei Fantasiestücke von Robert

Mit dem warmen Ton von Robert Dietrichs Klarinette, dem Kon-

Schumann und die Fünf Bruchstücke des Klarinettisten und

trabass-Groove von Reinhold Prigge, der ausdrucksstarken Stimme

zeitgenössischen Komponisten Jörg Widmann. Außerdem

und dem rhythmischen Gitarrenspiel von Moise Schmidt, entsteht

spielen sie die Sonata von Leonard Bernstein und Scaramou-

eine Musik, die unter die Haut geht.

che von Darius Milhaud.

Nr. 6, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Dienstag,

Duo Imaginaire: Voyage, voyage Eine musikalische Reise durch Europa

20.15 Uhr Gartensaal

Die Klarinettistin Dana Barak und die Pianistin Goun Kim, beide Absol-

beitung. Die drei Freiburger verbinden experimentierfreudig

8

07.07.

Dana Barak und Goun Kim Kammerkonzert

Donnerstag,

09.07. 20.15 Uhr Gartensaal

9

Nr. 8, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

In ihrem Programm „Voyage, voyage – Eine musikalische Reise durch Europa“ präsentiert das Duo Originalwerke und eigene Transkriptionen von Beethoven, Debussy, Rossini, Granados, Pierné und Bartok. Das Duo Imaginaire hat seit 2007 in mehr als 60 verschiedenen Städten in Deutschland sowie in den Niederlanden, Spanien und Australien konzertiert. Ausgehend von Transkriptionen französischer Impressionisten und den vereinzelten Originalkompositionen für diese Besetzung hat das Duo in den letzten Jahren verstärkt mit zeitgenös-

Kosmetik & Parfümerie Berger

sischen KomponistInnen kooperiert und inzwischen über 20 Originalwerke

Inh. Dagmar Brandt

uraufgeführt. Die beiden Künstler sind aktuell als Solo-Musiker im Philharmo-

Schwarzwaldstraße 201 79117 Freiburg Tel. 07 61 – 6 23 22 E-Mail: hadabra@t-online.de

nischen Orchester Hagen tätig und verfügen über eine breite Konzerterfahrung mit international renommierten Orchestern, Ensembles und Dirigenten.

Nr. 7, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro


Freitag,

10.07. 20.15 Uhr Gartensaal

Stefan Pflaum: Vom Wuchern der Wörter im Wein Szenische Lesung

Ines Then-Bergh und Jörn Bartels: Altbekanntes und Unerhörtes für Violine und Orgel

Vom Wuchern der Wörter im Wein heißt das neue Buch von Stefan Pflaum. Er

Altbekanntes kann so spannend sein: Eröffnet wird das Konzert mit der So-

schreibt da über „Genuss-Snobisten“ und „Durchschnittstrinker“, spricht von

nate c-moll (BWV 1017) von Johann Sebastian Bach – anspruchvoll für Orgel

„Einstiegs- und Ausstiegsweinen“ oder vom „Fessenheimer Müller-Supergau“.

und Violine. Ebenfalls von Bach erklingen wird die berühmte Chaconne. Zu

Der Autor rappt sprachakrobatisch durch das Wörterlabyrinth und den Wörter-

den weniger bekannten Komponisten gehört Joseph Gabriel Rheinberger,

schwurbel des Weinsprechs in Hochglanzbroschüren und auf Flaschenetiket-

der in der Kategorie Orgel/Violine die meisten und am häufigsten gespielten

ten, liest uns das weltweit erste Gedicht über einen Tresterhut beim Spätbur-

Werke bietet. Daneben aber erklingt gänzlich Unerhörtes: Gustav Adolf Mer-

gunder, Verse über Sherry und Madeira und sogar ein paar Strophen über den

kel und Auguste Péron – letzterer ist so unerhört, dass man nicht einmal seine

Schraubverschluss auf einer Weinflasche.

Lebensdaten kennt. Entdecken Sie diese beiden Kompositionen mit uns neu!

Eine Weinlesung, die schon trunken macht beim bloßen Hören. Und natür-

Ines Then-Bergh ist langjährige Geigerin im SWR-Orchester Baden-Ba-

lich geht das nicht ohne Weinlieder. Eigenausbau, versteht sich. Achtung,

den/Freiburg und gleichzeitig eine erfahrene Kammermusikerin. Sie wird

enthält Sulfite!

begleitet von Bezirkskantor Jörn Bartels.

Sonntag,

12.07. 20.15 Uhr St. Hilarius

© Sentilo Rieber

10

Nr. 9, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 11, Eintritt: Spendenhut

Samstag,

NotaBene Barannikova/Schiryaeva/Kosarev/Plotkina: Sucht nach Romantik

Raphael Gottlieb: Andere Saiten Liedermacher

11.07. 20.15 Uhr Gartensaal

NotaBene ist eine relativ neue Formation. Sie ist ein kreativer Bund freier

Nachdem mit „Strandgut“ und „(Bruch)Budenzauber“ die ersten beiden

Künstler: Opernsolisten, Kammermusiksänger und Konzertpianisten. Die

abendfüllenden Programme von Raphael Gottlieb in den letzten Jahren

Thematik der Konzerte von NotaBene umfasst ein breites Spektrum der klas-

auf verschiedensten Bühnen zum Einsatz kamen, präsentiert der gebürtige

sischen Vokalmusik: Oper, Operette, Lieder und Romanzen in Verbindung

Freiburger Liedermacher nun erstmals seine Lieder beim Ebneter Kultur-

mit Klaviermeisterwerken.

Sommer.

Es wird dem Publikum ein schillernder Cocktail aus den Werken der großen

Im Gepäck hat er neben neuen Liedern auch einige Melodien früherer Zeit

deutschen und russischen Komponisten der Romantik wie Schumann,

und – wie bei allen Konzerten des Musikers – wird auch an diesem Abend

Brahms, Tschaikowski und Rachmaninoff vorgestellt.

ein exklusives Lied für das Publikum entstehen.

Es singen bzw. spielen Natalia Barannikova (Sopran), Anna Schiryaeva

Mit Witz, Charme und Gitarre nimmt Raphael Gottlieb seine Zuhörer mit

(Mezzosopran), Alexey Kosarev (Tenor) und Marijana Plotkina (Klavier).

auf eine Reise quer durch Humor und Wahnsinn, Liebe und Trauer, Feingeist und Rotzlöffel und zieht wieder einmal „Andere Saiten“ auf.

Nr. 10, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 12, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

11

Mittwoch,

15.07.

20.00 Uhr Kulturscheune


Donnerstag,

16.07.

20.00 Uhr Kulturscheune

Carte Blanche: Musette, Tango, Swing – handgemachte Musik vom Feinsten ! Feurige Tangos aus aller Welt, die Nostalgie der Valses Musettes, längst ver-

Freiburger Saxophonensemble: „Jubilate!“ – neue Klänge mit Bach & Co Leitung: Christoph Kirschke Eine Sinfonie von Joseph Haydn auf dem Saxophon – unmöglich!? Ganz

gessene Melodien aus dem Süden Italiens, Zigeunerswing, alte

und gar nicht! Und mit der Begeisterung und Ernsthaftigkeit

Filmmelodien und Salonmusik im 20er Jahre-Stil: All dies gehört

der jungen Musiker ist noch viel mehr möglich. Motiviert

zum Fundus von Carte Blanche.

durch die Zusammenarbeit mit dem Freiburger Barockor-

Im Spannungsfeld zwischen Arrangement und Improvisation

chester haben sie auch Bach, Mozart und Händel ins

finden Veronica Reiff (Saxofon), Jens Gebel (Gitarre), Thomas

Programm genommen. Doch damit ist ihre Neugierde nach

Rampp (Akkordeon) und Winfried Holzenkamp (Kontrabass)

unerhörten Klängen nicht gestillt. Die Schüler haben zudem

ihren eigenen Weg, auf einem unbeschriebenen Blatt Altes neu

aktuelle Musik von zeitgenössischen Komponisten einstu-

zu erfinden und verschüttet geglaubte Sehnsüchte zu neuem Le-

diert. Ihre Klasse müssen die Mitglieder des Freiburger Saxo-

ben zu erwecken. Carte Blanche heißt soviel wie „Freibrief“ – das

phonensembles nicht mehr unter Beweis stellen: sie sind alle

steht für das Bestreben der Gruppe, eigene Wege zu beschreiten.

Bundespreisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert.

12

Nr. 13, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 15, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Freitag,

Die Schoenen: au cinéma Chansons

Tuvia Navon Klavierkonzert Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“

17.07.

20.00 Uhr Kulturscheune

In „au cinéma“, dem neuen Programm der deutsch-französischen Band,

Tuvia Navon ist Preisträger des Klavierwettbewerbs von „Jugend musiziert“

dreht sich alles um Kino. Ohrwürmer aus fast vergessenen Publikumsrennern

des letzten Jahres.

werden von der Leinwand auf die Konzertbühne geholt und erhalten von den

Seine Interpretation der Werke von Scarlatti, Rachmaninoff und Barber

Schoenen ein neues musikalisches Gewand. Mancher Leckerbissen aus dem

lässt von Anfang an eine ausgeprägte musikalische Persönlichkeit mit indi-

Hollywood-Fundus wird mit neuem Text koloriert. Es beginnt in den frühen

vidueller Aussage erkennen. Besonders bemerkenswert sind sein schöner,

Tagen des Tonfilms, macht Abstecher in die Ära des „Nouvelle Vague“, und

edler Klang, seine feine und natürliche Musikalität und seine Fähigkeit,

lässt so manchen Oscar-Preisträger neu ertönen.

auch technisch außerordentlich schwierige Werke wie die Fuge von Barber

Starke Gefühle, großes Kino – das ist genau die Rolle, in der sich die charis-

in kluger Balance zwischen Einzelheiten und Gesamtaufbau souverän zu

matische Sängerin Anne Schoenen besonders wohlfühlt. Für „au cinéma“

bewältigen.

nehmen sie und ihre Band den Klang der Sehnsucht vor das Objektiv und

Tuvia Navon spielt Werke von Carl Philip Emanuel Bach, Franz Schubert,

laden alle Chanson-Liebhaber zu einer musikalisch-cineastischen Soirée ein.

Joseph Haydn und Samuel Barber.

Nr. 14, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 16, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Sonntag,

19.07. 20.15 Uhr Gartensaal

13

Dienstag,

21.07. 20.15 Uhr Gartensaal


Donnerstag,

23.07.

20.00 Uhr Kulturscheune

Acoustic five: Jazz, Pop und Soul aus verschiedenen Jahrzehnten „Acoustic five erzeugt Gänsehaut-Feeling …“, urteilt die Badische Zeitung.

John Sheppard Ensemble: Britische und skandinavische Chormusik Chorkonzert

Sonntag,

26.07. 20.00 Uhr St. Hilarius

Im Herbst 2015 feiert das JSE gleich zwei Jubiläen: sein Namensgeber,

Gefühl, Rhythmus und große Spielfreude – dafür steht die Band

der englische Komponist John Sheppard, feiert seinen

Acoustic five. Die Leidenschaft an der Musik führte die vier

500. Geburtstag und das Ensemble selbst wurde vor 20

Kirchzartener Instrumentalisten, von denen jeder auf jahrelange

Jahren gegründet. Die beiden Pole, die große Tradition

Erfahrung zurückblickt und die Sängerin Rebecca Hahlbrock, die

englischer Chormusik und die vergleichsweise junge

bereits auf allen namhaften Bühnen in Freiburg und darüberhin-

Klangwelt skandinavischer Komponisten, prägen auch das

aus zu hören war, vor drei Jahren zusammen.

Programm im Ebneter KulturSommer. Die Erhabenheit der englischen Werke eines Sheppard, Tallis, Byrd oder

Acoustic five sind Rebecca Hahlbrock (Gesang), Conny Gold-

Tomkins trifft auf die sphärischen Klänge der Nordmän-

schmidt (Akkordeon), Claudius Heitz (Gitarre), Winni Trenkle

ner Sibelius, Grieg und Sandström: ein musikalisch abwechslungsreicher

(Bass) und Tobias Hahlbrock (Schlagzeug).

Abend mit a cappella-Musik vom Feinsten!

14

Nr. 17, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Samstag,

The Twiolins: Sunfire – progressive classical music Konzert für zwei Violinen

25.07. 20.15 Uhr Gartensaal

Einfach mal die Fenster aufmachen und frischen Wind in die Kammermusikszene bringen: Mit ihrer ‚progressive classical music’ öffnen sich die Twio-

Gesundheit ist wie Kultur: Beides ist immens wichtig.

lins für neue Stile und erfrischen mit unglaublich schönen Melodien, pulsie-

Beim Mariti

ld “ ound the Wor 15 „C uckoo ar Neue Show 20

artige Geschichten, Minimal, jazzige Grooves und kühle Avantgarde –  all diese Elemente finden in den neuen Kompositionen einen besonderen 

tung Violinduo. In einem musikalischen Umfeld aufgewachsen haben sie  durch den gemeinsamen Lebenslauf und das beständige Proben ein höchstes Maß an Zusammenspiel und eine einzigartige Klangidentität erreicht.  

Nr. 18, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Dr. med. Rainer Dorff Allgemeinmedizin, Naturheilkunde, Akupunktur, Reisemedizin Lehrarzt der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Hirschenhofweg 3 79117 Freiburg Telefon 07 61 . 6 34 84 www.dr-dorff.de

www.hochschwarzwald.de/aquatique

Vorbehaltlich behördlicher Genehmigung

Die Geschwister Marie­-Luise und Christoph Dingler sind Spezialisten der Gat-

Ein Spektakel aus Wasser, Licht und Musik!

01 5 • Titisee 31 .0 7.–3m0Ti.0tis8ee.2Hotel

renden Rhythmen und sphärisch mehrdimensionalen Klängen. Filmmusik-

Platz und hauchen bestehenden Traditionen neues Leben ein.

15

Nr. 19, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro


Donnerstag,

30.07. 20.15 Uhr Gartensaal

Roman Zaslavsky Klavierkonzert

Kindertage im Ebneter KulturSommer: Märchenhafter Storchentag mit Daniela Schmidt-Ober und Hagen Späth

Bekannt wurde der russisch-jüdische Pianist Roman Zaslavsky durch seinen

Etwas Neues im Ebneter KulturSommer: Jedes Jahr

Sieg beim „Jose Iturbi” Internationalen Klavierwettbewerb in Valencia, wo er

wird es ein einzelnes, kleines Kinderfestival geben.

den „Primer Grand Premio” gewonnen hatte.

Und das startet für Euch … genau … JETZT:

Roman Zaslavsky ist ein Meister der Klaviertechnik und ein sensibler Ge-

Um 14.00 Uhr begrüßen Euch Nikolaus von Gayling und

stalter von Nuancen ohne auch nur einen Anflug von willkürlichen Manie-

Storchenvater Hagen Späth ganz herzlich! Danach gibt es um 14.30 Uhr

rismen. Sein feinfühliges und tiefgründiges Spiel beeindruckt durch eine

einen Film zu sehen, der Euch etwas über Jungstörche erzählt.

feine Balance von Virtuosität und Klangsinn und das Auskosten der Extreme.

Um 15.15 Uhr bauen wir gemeinsam ein Storchennest – jeder darf

Seine internationale Karriere führte ihn zu den wichtigsten Konzertbühnen in

mitmachen!

Israel, Deutschland, den Niederlanden, Italien, Spanien, Frankreich, Japan,

Um 16.00 Uhr wird die Märchenerzählerin Daniela Schmidt-Ober die

Kanada, Kolumbien, Mexico und Brasilien.

spannende Geschichte vom Storchen und dem Fürstensohn berichten.

Das Programm stand zur Drucklegung des Heftes noch nicht fest.

Macht mit! Wir wünschen Euch ganz viel Spaß!

16

Nr. 20, Eintritt: 30,– Euro / erm. 24,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 22, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

Freitag,

Karina Cveigoren und Ada Heinke Klavierkonzert

Chor Alef der jüdischen Kultusgemeinde Karlsruhe Leitung: Leonid Alpert

31.07. 20.15 Uhr Gartensaal

Etwas Besonderes im KulturSommer: Mutter und Tochter geben ein Klavier-

Der Konzertchor Karlsruhe unter der Leitung von Leonid Alpert gehört

konzert: Karina Cveigoren und Ada Heinke.

heute zu den bekanntesten Chören jüdischer Gemeinden

Karina Cveigoren ist Preisträgerin mehrerer internationaler Klavierwettbewer-

Deutschlands. Er wurde 2010 gegründet und schuf sich in-

be. Ihre Karriere führte sie bereits nach Madrid, Valencia, Bayreuth, Florenz,

nerhalb weniger Jahre auch große Anerkennung. Ihre Liebe

London, Salt Lake City und New York, wo sie mit berühmten Dirigenten und

zur Musik tragen die Chorteilnehmer in ihrem Herzen und

Orchestern zusammenarbeitete. Neben Solokonzerten gastierte sie auch

geben diese an ihre Zuhörer weiter.

im Rahmen von Kammerensembles. Ihr Repertoire umfasst bedeutende Werke der klassischen, romantischen, impressionistischen Epoche und der

Wichtig für die Chorteilnehmer ist nicht nur jüdischen

russischen Moderne. Zusammen mit ihrer Tochter Ada Heinke gestaltet sie

Menschen eine kulturelle Heimat zu bieten, sondern auch

ein abwechslungsreiches, pianistisches Programm mit Werken von Bach,

bei den nicht-jüdischen Zuschauern Interesse für jüdische

Beethoven, Chopin, Mendelsson, Ravel, Skriabin und Rachmaninoff.

Kultur und Geschichte zu wecken.

Nr. 21, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 23, Eintritt: 19,– Euro / erm. 14,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Sonntag,

02.08.

ab 14.00 Uhr Schlosspark

17

Sonntag,

02.08. 20.00 Uhr Open Air


Dienstag,

04.08.

16.00 Uhr Kulturscheune

Detektei Schlapp: … auf der Jagd nach dem gestohlenen Schuhbändel Lese- und Kinotheater ab 6

Günter Fortmeier: Zirkus Dralladoni zeigt: Die große Tierschau Kindertheater ab 4

Ein kniffeliger Spezialauftrag ist zu lösen,

Weil echte Tiere zu viel fressen und außerdem viel zu

und dafür kommt nur einer in Frage: Heinz

viel Dreck machen, zaubert sich Direktor Dralladoni seine

Schlapp, der Superdetektiv! Alles Sandaletti, wäre

Tiernummern kurzerhand als Schattenspiele auf die Zir-

da nicht Lotti Langfinger, die gefährlichste Räuberin im ganzen Schuhreich.

kusleinwand. Seinem Sohn, dem kleinen Rudi, genügt das

Die bringt den ollen Heinz mächtig zum Schwitzen … Eine Detektivgeschich-

allerdings nicht. Er möchte einen richtigen Zirkus mit ech-

te mit vielen Fotos, verrückten Schuhe, wilden Verfolgungsjagden und einem

ten Tieren haben und schleust deshalb einen Straßenköter

oberschusseligen Helden, der sich nicht unterkriegen lässt.

namens Würstchen und Rosali, die Zylinderhäsin, in die

Mittwoch,

05.08.

16.00 Uhr Kulturscheune

Vorstellung ein. Da der Direktor Hunde nicht leiden kann Nach dem Buch von Marion Klötzer und Hansjörg Palm, gespielt von Sarah

und außerdem eine Kaninchenfurz-Allergie hat, kommt

Schenke und Dominik Berberich.

es zu lustigen Situationen zwischen Vater und Sohn. Das Publikum ist begeistert.

18

Nr. 24, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

Nr. 25, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

Theater Budenzauber: In einem tiefen, dunklen Wald Theater für Kinder von 6 bis 11 Jahren Prinzessin Henriette-Rosalinde-Audora ist nicht nur ziemlich schön, sondern auch ziemlich eingebildet. Keiner der Bewerber, die um ihre Hand anhalten, gefällt ihr. Um endlich ihren Prinzen zu finden, beschließt sie, sich von einem – vorsichtshalber vegetarischen – Untier entführen zu lassen. Dumm nur, dass kein Prinz den nötigen Mut hat, Henriette zu befreien. Bis sich Prinzessin Simplinella auf den Weg macht. Die hat nämlich mehr Verstand als alle Prinzen zusammen und begibt sich als Prinz Simpel verkleidet gemeinsam mit Henriettes Diener Lützel auf Rettungsmission. Die Geschichte wurde von Paul Maar geschrieben und wird von Juliane Flurer, Nada Degrell, Michael Helten und Nils Hüttenrauch gespielt. Regie: Steffi Bürger; Musik: Tobias Resch; Kostüme: Yvonne Forster

Nr. 26, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

19

Donnerstag,

06.08.

16.00 Uhr Kulturscheune


Samstag,

08.08. 20.15 Uhr Gartensaal

Suzu-Anne Gerloff: Romantik und Impressionismus am Klavier Klavierkonzert

Sigrun Stephan: Ars longa Claviermusik aus drei Jahrhunderten

Suzu-Anne Gerloff erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit vier Jahren bei

Die Cembalistin Sigrun Stephan stellt in diesem Konzert das Instrument

ihrer Mutter. Sie begann sechzehnjährig ihr Studium an der Musikhochschule

vor, das in der Zeit von 1500 – 1800 jeder kannte, der sich auf Tasten

Freiburg bei Robert Levin, Edith Picht-Axenfeld und Robert Hill, sowie am

versucht und profiliert hat. Auf jeden Fall war es das Instrument für

Conservatoire National Supérieur in Paris bei Dominique Merlet und in

privates Musizieren, das im Zeitalter vor der Elektrizität eine viel größere

London bei Peter Feuchtwanger. Sie nahm an bedeutenden internationalen

Bedeutung hatte als das öffentliche Konzertleben. Der besondere Reiz des

Wettbewerben wie dem Concours Clara Haskil mit Erfolg teil und gewann

Clavichordes liegt in der Feinheit und Wandlungsfähigkeit des Tones, der

Preise u. a. bei Wettbewerben: Viotti Vercelli in Italien und beim Bundesdeut-

die verschiedensten Seelenzustände darzustellen vermag. Sigrun Stephan

schen Chopin-Wettbewerb. Neben CD-Einspielungen konzertiert sie sowohl

wird Musik aus verschiedensten Zeiten in ihren vielfältigen Facetten spie-

als Solistin als auch als Kammermusikerin in verschiedenen europäischen

len. Lassen Sie sich faszinieren durch Musik von L. Kleber (1495 – 1556),

Ländern. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Chopin, Debussy und

J. K. Kerll (1627 – 1693), J. S. Bach (1685 – 1750), C. Ph. E. Bach (1714 – 1788)

Rachmaninoff.

und anderen.

20

Nr. 27, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Nr. 29, Eintritt: 15,– Euro / erm. 10,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Sonntag,

Edwin Bug und Raphael Gottlieb: Eddi und Rudi auf voller Fahrt Kindertheater ab 6

Nikolaus von Gayling: Dunkles Ebnet – 1945 und danach Kamingespräch

09.08.

16.00 Uhr Kulturscheune

Eddi (Edwin Bug) und Rudi (Raphael Gott-

In der Geschichte Ebnets gibt es Sternstunden, aber auch dunkle Jahre.

lieb) sind glücklich und aufgeregt.

Eine davon war das Jahr 1945. Während im restlichen Deutschland Stadt für

Ihr neues Auto steht bereit, um damit auf Reisen zu gehen. Das

Stadt durch die alliierten Kräfte von den Nationalsozialisten befreit wurde,

dabei allerdings nicht alles glatt gehen wird, damit hätten die

verteidigte sich Ebnet gegen die Alliierten nach Leibeskräften und war bis

Beiden rechnen können.

zur letzten Stunde nazifiziert. Und was geschah dann unmittelbar nach der

Eddi und Rudi voll in Fahrt ist ein Mitmachtheater für die ganze

Kapitulation Deutschlands?

Familie. Humorvoll und mit viel Musik stürzen sich die Beiden geordnet ins große Chaos und verlieren darüber dennoch nie

Zu diesem Kamingespräch lädt Nikolaus von Gayling alle alten und neuen

das Ziel aus den Augen, auch wenn sie zwischendurch jeglichen

EbneterInnen und auch Nicht-EbneterInnen ein. Es geht nicht um Schuld

Überblick verlieren.

oder Sühne, sondern um den verantwortungsvollen Umgang mit geschicht-

Viel Vergnügen!

licher Erfahrung, aus denen man lernen kann/muss.

Nr. 28, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

Nr. 30, Eintritt: Spendenhut

Montag,

10.08. 20.15 Uhr Gartensaal

21

Freitag,

14.08. 20.15 Uhr Gartensaal


Freitag,

21.08.

20.00 Uhr Kulturscheune

Regionentheater: Kleine Eheverbrechen Ein Stück von Eric-Emmanuel Schmitt

7 8

2 5

1 15

2

verloren. Seine Ehefrau Lisa kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung ren. Beunruhigt und amüsiert zugleich lauscht er dem wundervollen Portrait,

9 10 11

wie es mal war. Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall sein Gedächtnis zurück. Mühsam versucht er seine Vergangenheit, sein Leben zu rekonstruie-

6

4

Zwischen Gilles und Lisa, die seit 15 Jahren verheiratet sind, ist nichts mehr,

18

16 17

24 3

19

14

12 Storchenwiese 13 23

Schloßpark 20 21

Haltestellen der Linie 18; die An- und Abfahrtszeiten der Linie 18 erfahren Sie auf unserer Website unter „Anfahrt”. Fußgängerwege Parken Sie bitte nur auf den dafür ausgewiesenen Parkflächen.

Den aktuellen Fahrplan der Linie 18 (Ebnet) erhalten Sie unter www.vagfreiburg.de

22

das Lisa von ihm, ihrem Zusammenleben und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Ist er tatsächlich so, wie sie ihn beschreibt. Waren sie tatsächlich so verliebt, wie sie sagt, oder war es im Gegenteil eine Haßliebe, die sie verbindet? Oder spielt gar Gilles ein falsches Spiel? Es spielen Rosa Maria Paz (Lisa) und David Köhne (Gilles). Regie: Andreas Jendrusch; Dramaturgie: Roland Schweizer; Produktionsleitung: Birgit Heintel

22

Nr. 31, Eintritt: 14,– Euro / erm. 9,– / Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Samstag,

Elisabeth Kaiser und Dr. Jürgen Glocker: Geschichte des „Petit Salon“ in Menzenschwand Die Liebe zu den Gebrüdern Winterhalter

22.08. 20.15 Uhr Gartensaal

Wer sind sie eigentlich diese Brüder Franz Xaver, geboren 1805 und sein Bruder Hermann, geboren 1808? Franz Xaver stieg schnell zum beliebtesten Porträtisten der Persönlichkeiten am Hof von Louis-Philippe auf. Winterchen nannte ihn Königin Victoria später. Kurzum: nicht nur Sissi, sondern eine Vielzahl berühmter Menschen, vor allem adlige „Stars“ in ganz Europa, wurden von ihm, häufig mit Hilfe seines Bruders Hermann gemalt. Franz Xaver war „der gebo-

Richtung Freiburg City

1 Büro Ebneter KulturSommer (Steinhalde 16) 2 Steinhalde 3 Rathaus 4 Post 5 Bruggastraße 6 Heinrich-von-Gayling-Weg 7 Dreisamhalle / Feyel-Schule 8 Schlosssteg 9 Hirschenhofweg 10 Elisabethvon-zur-Mühlen-Platz 11 Papiermühle / Kindergarten Morgenstern 12 Theodor Egel-Saal 13 Storchenbaum 14 Dreisam 15 Gasthaus Löwen 16 Johann-Jacob-Fechter-Weg 17 Oberes Torhaus (Seminare / Akademie) 18 Kirche St. Hilarius + Remigius 19 Eschbach 20 Schwarzwaldstraße 21 Schloss mit Gartensaal und Stiegensaal 22 Kulturscheune 23 Reithalle / Storchenschule 24 Kinderlernhaus

Raiffeisen Baucenter Bauen, Renovieren & Sanieren! Alles für`s

rene Darsteller der Frauenschönheit …“ Es wird Zeit, dass auch in Deutschland die Maler Winterhalter ihre gebührende Anerkennung erlangen. An diesem Abend können sie es erleben, die Kunst der Gebrüder: Elisabeth Kaiser, Leiterin des Petit Salons in Menzenschwand und Dr. Jürgen Glocker, Kulturreferent des Landkreises Waldshut, widmen sich voll und ganz diesen beiden Künstlern. Vorfahren des heutigen Schlossbesitzers

Nr. 32, Eintritt: 7,– Euro / erm. 5,–

Fachberatung • Lieferservice • Außendienstbetreuung Besuchen Sie uns im Internet unter: www.raiffeisen-baucenter.de

23


Helfen Sie uns, Kultur zu helfen.

Vorverkauf & Impressum

Ich werde Mitglied und zahle den Jahresbeitrag von n 50,–/erm. n 30,– , damit der

Ebneter KulturSommer unabhängig bleibt:

Name

Straße

Ort

Postservice-Filiale Ebnet Tel. +49 (0) 7 61 – 6 11 67 29

Datum / Unterschrift

Alle angegebenen Eintrittspreise sind Bruttopreise einschl. Vorverkaufsgebühr. Es sind auch Karten an der Tages- und Abendkasse erhältlich! Abendkassenzuschlag: 1,– Euro

Vorverkauf Badische Zeitung Bertoldstraße 7 Tel. +49 (0) 7 61 – 4 96 88 88 Reservix www.reservix.de

Ich bitte um Infos, wie ich mich im Ebneter KulturSommer engagieren kann.

Die Anmeldung faxe ich an 07 61 – 69 67 70 84 oder sende ich an / gebe ich persönlich ab: Ebneter KulturSommer e.V., Schwärzlehof, Steinhalde 16, 79117 Freiburg

Au Gro sw ße ah l!

Sonnenbergstraße 1 • 79117 Freiburg-Littenweiler Tel. 0761 / 600 86 32 • Fax 0761 / 600 86 35 E-Mail: buchhandlung-hall@web.de • www.buchhandlung-hall.de

24

Ermäßigte Eintrittspreise gelten für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende und Behinderte (mit einer Begleitperson). Alle Ermäßigungen nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweises!

25

Impressum Veranstalter: Ebneter KulturSommer e.V. Der Verein übernimmt keine Haftung oder Gewähr. Änderungen sind vorbehalten. • 1. Vorsitzender: Konstantin Sell • Redaktion: Konstantin Sell und Johann Rack

KFZ-MEISTERBETRIEB SERVICE RUND UM´S AUTO

KIRCHZARTEN 0 76 61 - 27 37 www.rudiger-schuler.de

• Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: pb mwk Matt-Willmatt-Kierey www.pressebuero-mwk.de • Logo, Design, Illustrationen: PFEFFER & SAL Z Kommunikation Freiburg • Website: www.photo-ansichten.de • Herausgeber: Ebneter KulturSommer e.V. Geschäftsstelle Freiburg-Ebnet Schwärzlehof Steinhalde 16 79117 Freiburg Tel. +49 (0)7 61 – 61 29 71 57 Fax +49 (0)7 61 – 69 67 70 84

KFZ-MEISTERBETRIEB SERVICE RUND UM´S AUTO

KIRCHZARTEN

E-Mail: info@ebneter-kultursommer.org www.ebneter-kultursommer.org


Unser Programm 2015 auf einem Blick:

26

Tag Datum Uhrzeit Ort

Künstler

Nr.

Seite

Fr

26.06.

19.00

Gartensaal

ADG Europe/TNT Britain

1

4

Sa

27.06.

20.15

Gartensaal

Arsatius Consort

2

5

So

28.06.

20.15

Gartensaal

Ensemble Découverte

3

5

Fr

03.07.

20.15

Gartensaal

Corina Marti und Ensemble

4

6

Sa

04.07.

20.00

Schlosspark

„Carmina Burana“ von Carl Orff

5

7

So

05.07.

20.00

Kulturscheune

Trio Chotsch

6

8

Di

07.07.

20.15

Gartensaal

Duo Imaginaire

7

8

Do 09.07.

20.15

Gartensaal

Dana Barak / Goun Kim

8

9

Fr

10.07.

20.15

Gartensaal

Stefan Pflaum

9

10

Sa

11.07.

20.15

Gartensaal

NotaBene

10

10

So

12.07.

20.15

Kirche St. Hilarius

Ines Then-Bergh / Jörn Bartels

11

11

Mi 15.07.

20.00

Kulturscheune

Raphael Gottlieb

12

11

Do 16.07.

20.00

Kulturscheune

Carte Blanche

13

12

Fr

17.07.

20.00

Kulturscheune

Die Schoenen

14

12

So

19.07.

20.15

Gartensaal

Freiburger Saxophonensemble

15

13

Di

21.07.

20.15

Gartensaal

Tuvia Navon

16

13

Do 23.07.

20.00

Kulturscheune

Acoustic five

17

14

Sa

25.07.

20.15

Gartensaal

The Twiolins

18

14

So

26.07.

20.00

Kirche St. Hilarius

John Sheppard Ensemble

19

15

Do 30.07.

20.15

Gartensaal

Roman Zaslavsky

20

16

Fr

31.07.

20.15

Gartensaal

Karina Cveigoren / Ada Heinke

21

16

So

02.08.

14.00

Schlosspark

Daniele Schmidt-Ober / Hagen Späth

22

17

So

02.08.

20.00

Open Air

Chor Alef

23

17

Di

04.08.

16.00

Kulturscheune

Heinz Schlapp

24

18

Mi 05.08.

16.00

Kulturscheune

Günter Fortmeier

25

19

Do 06.08.

16.00

Kulturscheune

Theater Budenzauber

26

19

Sa

08.08.

20.15

Gartensaal

Suzu-Anne Gerloff

27

20

So

09.08.

16.00

Kulturscheune

Edwin Bug / Raphael Gottlieb

28

20

Mo 10.08.

20.15

Gartensaal

Sigrun Stephan

29

21

Fr

14.08.

20.15

Gartensaal

Nikolaus von Gayling

30

21

Fr

21.08.

20.00

Kulturscheune

Regionentheater

31

22

Sa

22.08.

20.15

Gartensaal

Elisabeth Kaiser / Dr. Jürgen Glocker

32

22

Ebneter KulturSommer e.V.


Profile for ebneter_kultursommer

Ebneter Kultursommer Programm 2015  

Ebneter Kultursommer Programm 2015  

Advertisement