Page 30

• eine durch Raum und Zeit festgelegte und abgetrennte Realität, • Ungewissheit, im Vorhinein nicht festgelegt in Verlauf und Ausgang, • eine „unproduktive“ Betätigung, • eine durch fixe Regeln und Absprachen festgelegte Betätigung, • eine fiktive, eine zweite Wirklichkeit.

Nun gilt es zu klären, ob Computerspiele auch Spiele sind. Können also die genannten Punkte auch auf Computerspiele übertragen werden? Der Aspekt der Freiwilligkeit ist sicherlich auch bei Computerspielen gegeben, auch wenn es zwischen Jugendlichen und Gleichaltrigen einen gewissen Druck gibt, sich mit Computerspielen zu beschäftigen. Man will ja schließlich „in“ sein. Auch der Aspekt der räumlichen und zeitlichen Abgrenzung von der Realität ist durch die Beschränkung des Computerspiels auf den Monitor und die Steuerelemente und durch das klar vom Computer vorgegebene Spielende gegeben. Der Spielverlauf ist jedoch oft von Vornherein weitgehend vorgegeben. Der Spieler kann sich nur innerhalb eines (meist) engen Rahmens bewegen. Dafür ist die Unproduktivität mit Sicherheit gegeben. Die vom Computer vorgegebenen Regeln sind nicht veränderbar und müssen vom Spieler akzeptiert werden. Versteht man diesen Punkt, der eine durch Regeln und Absprachen festgelegte Bestätigung fordert, jedoch so, dass eine Vermittlung der Regeln an alle Spielteilnehmer möglich sein muss, so entspricht das Computerspiel auch diesen Kriterien. Das Kriterium der fiktiven Welt ist durch die scharfe Eingrenzung auf die wenigen am Spiel beteiligten Elemente wie Monitor und Bedienungseinheiten gegeben. Die Bezeichnung Spiel trifft nicht auf alle Spiele gleichermaßen zu. Spiele mit eng vorgegebenem Handlungsverlauf (Ballerspiele, Sportspiele) können nicht unbedingt als Spiele gelten, jedoch Umsetzungen von Gesellschaftsspielen, bei denen mehrere Spieler gegeneinander antreten können. Ein großer Teil der Abenteuerspiele werden den Anforderungen eines Spiels am ehesten gerecht. (Vgl. Dittler, 1993, S. 108-110)

Computerspiele als Hobby? Seite 29

www.twitter.com/IL_Legasthenie

http://lippitsch-ludwig.jimdo.com/

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Advertisement