Page 21

9. Rollenspiele

Abbildung 10: Final Fantasy VIII (Square, 1999/2000)

Wie der Begriff Rollenspiel schon sagt, übernimmt man in dieser Spielgattung die Rolle eines Helden (es können aber auch mehrere Helden oder Begleiter sein, zwischen denen man wechseln kann). Manchmal kann man auch die Charakterklasse seines Helden (oder seiner Heldin) auswählen: Dieb, Zauberer, Amazone, Krieger, Priester/in. Zu den berühmtesten Rollenspielen zählen wohl die japanische Final-Fantasy-Serie und der Titel Diablo (und Diablo 2). Final Fantasy stammt ursprünglich aus der Konsolenwelt (Playstation), war aber auch für den PC erhältlich. Auf jeden Fall ist es ein hochkomplexes Spiel, in dem nicht nur Action vorherrscht, sondern auch die Interaktion mit anderen Charakteren. Manchmal ist man alleine unterwegs, manchmal auch zu zweit, Kämpfe werden Runde für Runde ausgetragen, also nicht in Echtzeit. Berühmt wurde das Spiel vor allem auch für seine gerenderten, exzellenten Videosequenzen, die die Handlung weiterführen. Zaubersprüche und geheimnisvolle Dungeons sind die Markenzeichen von Rollenspielen. Diablo/Diablo 2 ist hier schon anders: Man hat beispielsweise die Wahl zwischen den Charakterklassen, aber dieses Rollenspiel ist schon mehr actionorientiert,

Seite 20

www.twitter.com/IL_Legasthenie

http://lippitsch-ludwig.jimdo.com/

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Advertisement