Page 17

7. Prügelspiele (Beat them up)

Abbildung 7: Mortal Kombat 4 (Midway Games, 1997)

Dieses Spielegenre hat sich am Computer nicht leicht durchgesetzt. Es handelt sich um eine Spielart, die wohl vor allem den Spielkonsolen vorbehalten ist. Ziel der Spiele ist es, einfach gesagt, den Gegner so weit zu prügeln, dass er keine Energie mehr hat. Diese ist durch einen Balken über dem Gegner erkennbar. Hat man den einen Gegner besiegt, kommt auch schon der nächste, bis man zum ultimativen Endgegner kommt. Die Motivation bei diesen Spielen wird durch das Erlernen der Schläge und durch das Freispielen von versteckten Charakteren aufrechterhalten. Oft gibt es nach dem Sieg über den Endgegner auch Videos über den Charakter zu sehen, mit dem man gespielt hat. So erfährt man mehr über die Geschichte der Spielfigur. Je länger man spielt, desto besser kennt man die Schlagkombinationen (die mehr Punkte bringen), das fördert den Spielspaß. In manchen Prügelspielen kommt der Einsatz von Magie (z.B. bei Mortal Kombat 4) hinzu, bei anderen kann man zusätzlich zu Faust und Fuß Waffen und Gegenstände verwenden (z.B. bei Fighting Force von Core Design Limited, 1997, oder bei der Soul-Calibur-Serie von Namco Bandai). Bei dieser Art von Spielen kann übrigens auch die Motion-Capturing-Technik (diese wurde oben bei den Sportspielen schon genannt) verwendet werden.

Seite 16

www.twitter.com/IL_Legasthenie

http://lippitsch-ludwig.jimdo.com/

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Computerspiele  

Die Vorteile von Computerspielen für das Legasthenietraining

Advertisement