Page 1


Redaktionsschluss für November 2011 ist der 20. Oktober 2011!

ApothekenNotdienst Täglich wechselnder Apotheken-Notdienst von Apotheken in Heinebach mit Apotheken in Rotenburg an der Fulda! Sehen Sie bitte auch die wöchentlichen Veröffentlichungen der Apotheken-Notdienste in der Samstagsausgabe der HNA – ebenso können Sie die Apotheken-Öffnungszeiten im Anschlag an der „Alheimer Apotheke“ in Heinbach erfahren sowie im Internet unter www.alheimer-apotheke.de

ZAHNÄRZTLICHE NOTRUFNUMMER

ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST

Unter folgender Rufnummer können Sie den jeweils Diensthabenden Zahnarzt erfragen:

Es meldet sich der Bereitschaftsdienst. Sie können den Diensthabenden Arzt erfragen.

01805 - 60 70 11

01805 - 36 211 0

Notfallvertretungsdienst (14 ct aus Dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct.)

Bundeseinheitliche Notruf-Nummern:

Feuerwehr / Notarzt = 112

Die Telefonnummer entspricht der Postleitzahl der Gemeinde Alheim und ist daher gut zu merken!

Polizei = 110

Gemeindemitteilungen Alheimer 3G Kino Alheim im Focus Kennen Sie das? Da filmt oder fotografiert man die ganze Zeit lang eine Vereinsfeier, eine Reise oder eine Veranstaltung, sitzt hinterher Abende lang daran, die Aufnahmen nachzubearbeiten und dann wird der Film oder Diavortrag einmal gezeigt und verschwindet hinterher im Schrank. Im Alheimer 3GKino ist ein dankbares Publikum, das genau Ihren Film / Ihren Dia-Vortrag gerne noch einmal sehen möchte. Wir freuen uns über jeden Beitrag und würden ihn gerne in der Reihe „Alheim im Focus“ noch einmal zeigen. Bitte nehmen sie mit uns unter Tel. 0 66 23 - 92 00 32 (Gemeindeverwaltung Alheim ) oder Gemeinde@Alheim.de Kontakt auf! Ihre Arbeitsgruppe 3GKino

Bürgerbüro Heinebach zieht um… Das Bürgerbüro Heinebach zieht um! Nachdem das „Haus der Generationen“ im Alheimer Ortsteil Heinebach feierlich eingeweiht wurde, wird nun auch das Heinebacher Bürgerbüro, die Außenstelle der Gemeinde Alheim, von der Kirchstraße 4a in das Haus der Generationen, Am Minnstück 2 umziehen.

Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Im Oktober öffnen die neuen Räume Ab dem 4. Oktober 2011 findet die Sprechstunde zu den gewohnten Öffnungszeiten (dienstags von 9.00 – 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 – 18.00 Uhr) im „Haus der Generationen“ statt und ist telefonisch übergangsweise unter 0 66 23 / 300 92 48 erreichbar. Der Gemeindevorstand

AlheimerKulturGenuss AlheimerKulturGenuss startet im Oktober in die erste Runde Haben Sie ein offenes Ohr für Mundartgeschichten im „alten Platt“? Besuchen Sie unsere „AlheimerRathausGeschichten“ am Dienstag, dem 11. Oktober 2011 ab 14.00 Uhr im Trauzimmer des Rathauses. Der Gigant unter den Kinos – Das neue „DreiGenerationenKino“ startet am Mittwoch, dem 19. Oktober 2011 ab 14.00 Uhr im Haus der Generationen in Heinebach. Lassen Sie sich in die imaginäre Welt des 3GKinos entführen. „Soll ich Dir mal was erzählen?“ Dann besuchen Sie unsere Auftakt- / Informationsveranstaltung „Was ist eigentlich ein Erzählcafé?“ am Donnerstag, dem 20. Oktober 2011 ab 14.00 Uhr im Haus der Generationen in Heinebach. Bei allen Veranstaltungen haben wir nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. 3


Die Gemeindeverwaltung Alheim Ihre bürgerfreundliche Verwaltung

● bürgernah ● Service aus einer Hand ● bürgerfreundliche Öffnungszeiten

Gemeindeverwaltung Alheim • 36211 Alheim-Baumbach Bürgerbüro Heinebach · Kirchstraße 4a · OT Heinebach Tel. 0 56 64 – 85 45 · Fax 93 08 47 buergerbuero@alheim.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 – 12.00 Uhr Öffnungszeiten Dienstag, 9.00 - 12.00 Uhr Montag und Donnerstag 13.30 – 16.00 Uhr Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr am Mittwoch 13.30 – 18.00 Uhr Bücherei für Erwachsene, Jugendliche & Kinder

E-Mail: gemeinde@alheim.de • internet: www.alheim.de Alheimerstraße 2 • (0 66 23) Telefon 92 00 - 0 • Telefax 920040 ERDGESCHOSS

Tel.-Durchwahl

e-Mail Adresse

101 102 104 105

Katharina Weller Frank Werner Brunhilde Claus Alfred Wilhelm Jörg Moritz

0 66 23 / 92 00 11 0 66 23 / 92 00 12 0 66 23 / 92 00 18 0 66 23 / 92 00 14 0 66 23 / 92 00 17

weller@alheim.de werner@alheim.de claus@alheim.de wilhelm@alheim.de moritz@alheim.de

1. OBERGESCHOSS Bürgermeister Vorzimmer Bürgermeister Büro- und Hauptamtsleitung Personalamt, EDV Büroleitung Referentin f. UN-DEKADE, nachhaltige Bildung, Gemeindechronik

201 202 203 204 204 205

Georg Lüdtke Bianca Schmidt Wolfgang Viereck Günther Reinhardt Thomas Eckhardt Jennifer Freund

0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 44 0 66 23 / 92 00 33 0 66 23 / 92 00 34 0 66 23 / 92 00 35

bgm.luedtke@alheim.de schmidt@alheim.de viereck@alheim.de reinhardt@alheim.de eckhardt@alheim.de freund@alheim.de

2. OBERGESCHOSS Bauamtsleitung Diensthandy Bauamtsleitung Bauamt Diensthandy Bauamt Steuern, Beiträge, Gebühren, Haushalts- und Rechnungswesen Finanzabteilung / Buchhaltung / Abrechnung Kindergarten Finanzabteilung / Gemeindekasse

301 302 303 304 304

Jörg Weitzel Holger Bachmann Manfred Eifert Melanie Fischer Thomas Schwarz

0 66 23 / 92 00 21 01 62 / 413 81 61 0 66 23 / 92 00 23 01 78 / 762 11 02 0 66 23 / 92 00 15 0 66 23 / 92 00 16 0 66 23 / 92 00 36

weitzel@alheim.de

Marina Jäger Lothar Brethauer Michaela Birnbaum Michaela Birnbaum Beate Grenzebach Simone Wolf

0 56 64 / 85 45 0 56 64 / 77 24 01 62 / 414 95 50 0 56 64 / 80 86 0 56 64 / 80 86 0 66 23 / 4 26 59 0 56 64 / 77 90

buergerbuero@alheim.de l.brethauer@alheim.de bauhof@alheim.de kita@alheim.de kita-heinebach@alheim.de kita-baumbach@alheim.de simwolf@gmx.de

4

KINDERBÜCHEREI in der Lindenschule, freitags von 14.00 bis 16.00 Uhr GEMEINDEBÜCHEREI Bürgerbüro Heinebach, Kirchstr. 4 a , donnerstags von 15.30 bis 17.00 Uhr

Bürgerservice Einwohnermeldeamt, Soziales und Renten, Gewerbeamt Sicherheit und Ordnung, Standesamt Liegenschaften, Friedhofswesen, öffentl. Einrichtungen

Zimmer

Bürgerbüro Heinebach Bauhof Heinebach Diensthandy Bauhofleiter Allgemeine KiTa-Leitung aller Einrichtungen KiTa Heinebach; Krippe Traumland; KiTa Baumbach (kita-baumbach@alheim.de) Vertretung KiTa Leitung, KiTa Baumbach und Teamleitung Baumbach Gemeindejugendpflege, Gemeindehaus Heinebach, Pfarrain 10

bachmann@alheim.de eifert@alheim.de fischer@alheim.de schwarz@alheim.de

Feuerwehren der Gemeinde Alheim

Ortsvorsteher

Gemeindebrandinspektor B. Hildebrand Niederellenbach · 0 56 64 - 93 00 70 u. 0172 - 653 16 29 Stellvertretender Gemeindebrandinspektor H. Möller Sterkelshausen · 0 66 23 - 9153 90 u. 0173 - 296 68 67 Wehrführer Baumbach und Stellvertreter U. Häde 0 66 23 - 59 23 o. 0173- 885 34 62 Th. Werner 0 66 23 - 62 79 o. 0172 - 563 62 79 Wehrführer Erdpenhausen und Stellvertreter U. Degenhardt 0 66 23 - 4 23 01 • M. Holl 0 66 23 - 4 12 16 Wehrführer Heinebach und Stellvertreter M. Stöhr 0 56 64 - 75 83 • D. Röhlich 05664-939941 Wehrführer Hergershausen und Stellvertreter Sven Apel 0 66 23 - 91 50 380 • G. Freitag 0 66 23 - 9150 255 Wehrführer Licherode und Stellvertreter S. Hartenstein 0 56 64 - 2 09 • R. Gerlich 0 56 64 - 86 96 Wehrführer Niederellenbach und Stellvertreter B. Hildebrand 0 56 64 - 93 00 70 o. 0172 - 653 16 29 K. Fischer 0 56 64 - 64 82 Wehrführer Niedergude und Stellvertreter Helmut Schäfer 0 66 23 - 25 81 oder 0173-2 9153 23 Sascha Anacker 0172 - 7 8112 01 Wehrführer Oberellenbach und Stellvertreter M. Kambach 0 56 64 - 69 82 • U. Schneider 0172- 65 36 727 Wehrführer Obergude und Stellvertreter H. Schmoll 0 66 23 - 91 97 93 • C. Deist 0 66 23-67 50 Wehrführer Sterkelshausen und Stellvertreter M. Bieber 0 66 23 - 9150 185 • H. Möller 0 66 23 - 9153 90

Baumbach • Gemeindeverwaltung Alheim · Tel: 0 66 23 - 92 00 0 Erdpenhausen • Stephan Degenhardt, Bergweg 2 · Tel: 0 66 23 - 42 371 Heinebach • Fritz Aschenbrenner, Belgische Str. 14 · Tel: 0 56 64 - 62 72 Hergershausen • Lars Apel, Am Berg 6 · Tel: 0 66 23 - 91 50 381 Licherode • Udo Aschenbrenner, Lindenstraße 37 · Tel: 0 56 64 - 12 69 Niederellenbach • Wolfgang Gaber, Heinebacher Str. 9 · Tel: 0 56 64 - 70 42 Niedergude • Gerhard Anacker, Friedhofsweg 4 · Tel: 0 66 23 - 38 05 Oberellenbach • Volker Nöding, Unterer Erlenbach 8 · Tel: 0 56 64 - 93 00 56 Sprechzeit: Montag 19 – 20 Uhr im Dorftreff oder nach Vereinbarung Obergude • Thomas Schmidt, Im Feld 9 · Tel.: 0 66 23 - 33 33 Sterkelshausen • Bernhard Mettelem, Ludwigsecker Str. 15 · Tel: 0 66 23 - 32 39

Störungen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung während der Dienstzeiten

0 66 23 - 92 00 21 Herr Weitzel oder 92 00 23 Herr Bachmann Bauhof 0 56 64 - 77 24 Herr Brethauer oder Handy 0162-414 95 50 während und außerhalb der Dienstzeiten

Wassermeister/in 0173 -25172 09 - Klärwärter 0173 -25172 37

Störungen im Bereich der Strom- und Gasversorgung EON MITTE AG ENTSTÖRUNGSDIENST

Strom- und Gasversorgung Kundenservice: Tel. 0800-32 505 32

Gas Tel. 0800-34 202 34 Strom Tel. 0800-34 101 34

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Sprechtage der DRV Hessen Sprechtage im Oktober 2011 · Rotenburg an der Fulda jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 8.00 – 12.30 Uhr und von 13.30 – 16.00 Uhr im Rathaus, Marktplatz 14 (kl. Sitzungssaal) nach Terminvereinbarung unter Tel. (0 66 1) 960 931 20, per Email unter kundenservice-in-fulda@drv-hessen.de oder im Internet unter: www.eservice-drv.de/eTermin Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV Bund 34117 Kassel, Friedr.-Ebert-Str. 5, Eingang Jordanstr. 6, Tel. 05 61 / 78 90 - 0 (nur nach telefonischer Terminabsprache)

Aktionswoche zur

Nagelgesundheit vom 17. bis 21. Oktober 2011

Sprechzeiten des Versicherungsamtes für Rentenangelegenheiten Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Friedloser Straße 12, 36251 Bad Hersfeld: Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstag von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. – Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte vor Ihrem Besuch telefonisch einen Termin bei Frau Mosebach (Telefon-Nr.: 0 66 21 / 87-252, Zimmer Nr. 227) oder Frau Strube Telefon-Nr.: 0 66 21 / 87-369, Zimmer Nr. 217).

Deutsche Rentenversicherung

Mit der richtigen Pflege zu perfekten Händen! Feilen und polieren Sie Ihre Händen Nägel faszinierend sanft und dennoch wirkungsvoll. Erleben Sie Nagelränder glatt wie Glas. Wir zeigen Ihnen wie!

Bitte vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin.

Ihr Team der Alheimer Apotheke Zusatzangebot: 5 Minuten pflegende Handmassage für nur 5€ (Beim Kauf von Handpflegeprodukten im Wert von über 50 € kostenlos!)

Aktion: 10% Nachlass auf alle vorrätigen Bio-H-Tin Produkte

Die Hebammensprechstunde findet am 4. und 18. Oktober statt.

Rentenanspruch für Berufsanfänger: Kleiner Beitrag – große Sicherheit Ein wichtiger Hinweis für alle jungen Leute, die jetzt ins Berufsleben gestartet sind: Bereits vom ersten Ausbildungstag an sind Berufsanfänger in der gesetzlichen Rentenversicherung umfangreich abgesichert. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Hessen hin. Was viele nicht wissen: Berufsanfänger sind geschützt, wenn sie einen Arbeitsunfall, einen Wegeunfall oder eine Berufskrankheit erleiden. In diesem Fall haben junge Versicherte von Anfang an – und zwar ohne zusätzliche Kosten oder Gesundheitsprüfungen – Anspruch auf das Leistungspaket der gesetzlichen Rentenversicherung: Rehabilitation, Rente wegen Erwerbsminderung und im Todesfall auch Hinterbliebenenrente für die Angehörigen, sofern bereits eine eigene Familie gegründet wurde. Grundsätzlich entsteht ein Anspruch auf Rente zwar erst, wenn eine bestimmte Anzahl von Beiträgen entrichtet wurde – für Berufsanfänger kann jedoch ein einziger Beitrag für einen Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung genügen. Ein Beispiel: Jan B. aus Frankfurt, geboren am 4. Oktober 1992, hatte im September 2010 seine Ausbildung begonnen. Er verdiente 510 Euro monatlich. Im Mai 2011 wurde er bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt. Seitdem ist er dauerhaft voll erwerbsgemindert. Bis zu seinem Unfall hatte Jan neun Beitragsmonate zurückgelegt, denn auch der Mai zählt voll mit. Da er wegen eines Arbeitsunfalls erwerbsgemindert ist, reicht diese Versicherungszeit für den Rentenanspruch aus. Für die Rentenberechnung zählen aber nicht nur die bisherigen neun Beitragsmonate, sondern weitere 497 Monate (1. Juni 2011 bis 3. Oktober 2052) bis zu seinem 60. Geburtstag. Das ist die sogenannte Zurechnungszeit. Insgesamt erhält Jan deswegen eine Monatsrente von rund 1.000 Euro. Wer Fragen hat, kann sich an das kostenlose Servicetelefon unter der Nummer 0800 - 1000 48 012 wenden. Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Unseren Notdienstkalender finden Sie unter… www.alheimer-apotheke.de

Nürnberger Straße 42 • 36211 Alheim-Heinebach ························ Apotheker Ruth & Christian Hangen ························

Service-Telefon 0 800 / 66 99 33 0 oder 0 56 64 / 93 01 46

?

Neue

Brille

Entdecken Sie die neuen Modelle! Hochwertig Markenbrillen für Sie & Ihn.

· Rotenburg

· Bad Hersfeld

Telefon: 066 23 - 18 68

5


ALLEN GEBURTSTAGSKINDERN IM MONAT OKTOBER EINEN BESONDERS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG! Gemeindemitteilung Alheimer Kunstgenuss „Bilderausstellung Alheimer KunstGenuss“ Der besondere Geburtstagsgruß zum 1.225 Jahre-Jubiläum Die Bilderausstellung Alheimer KunstGenuss verwandelte kürzlich das Haus der Generationen im Alheimer Ortsteil Heinebach zu einer Kunstgalerie. Neun Alheimer Hobby-Künstlerinnen und –Künstler stellten ein Wochenende lang ihre Lieblingsbilder aus. Mit diesem farbenfrohen Bilderstrauß gratulierten sie dem Jubiläums-Dorf Heinebach, das in diesem Jahr auf sein 1.225 jähriges Bestehen zurück blicken kann. Über 400 kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher waren begeistert von dem, was ihnen geboten wurde: Verschiedenste Maltechniken, eine Vielfalt an Motiven und künstlerischen Ausdrucksformen, die die Individualität und Kreativität der verschiedenen Malerinnen und Maler unter Beweis stellten; und das in einem bestens hergerichteten und wunderschön geschmückten Ambiente.

140 ausgewählte Bilder wurden präsentiert, von denen etliche erstmalig in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Darunter Natur- und Tierbilder, Landschaftsmalerei sowie Charakterdarstellungen, Phantasie- und besondere Motive. Die Bilder entführten den Betrachter in ferne Länder mit Urlaubsimpressionen oder an freie Orte. Bekannte und unbekannte Motive aus der Region waren im Bild festgehalten, besondere Lebenssituationen oder dargestellte Charaktere fesselten die Blicke der Betrachter. Die Bilder erzählten Geschichten und zeigten Geschichte, weil das dargestellte Leben heute so gar nicht mehr stattfindet.

Rat & Hilfe Telefon-Nr. Frauenhaus Bad Hersfeld täglich Rotenburger Telefonmission (Kurzansprache; Tag und Nacht erreichbar)

Reg. Hospizdienst Rotenburg

0 66 21 / 6 53 33 0180 / 5 64 77 46 0 66 23 / 86 22 22

Weißer Ring Rotenburg e.V. Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern u. zur Verhütung von Straftaten

Volker Damm

0 66 23 / 91 44 44

Wichtige Rufnummern: Rettungsdienst 112

Polizei 110

Ortsgericht 0 66 23 – 2165 Abfallwirtschafts-Zweckverband 0 66 21 – 9237-0 Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt 0 66 23 – 41 03-0 Pflegezentrum der Diakonie Sozialstation 0 66 23 – 86 45 00 Rotenburg-Alheim Sammel-Anruf-Taxi 0 66 23 – 92 40 12 Polizeistation 0 66 23 – 93 70 Kreiskrankenhaus Rotenburg/Fulda 0 66 23 – 86-0 Krankentransport 0 66 21 – 19 22 2 Vergiftungsunfälle 05 51 – 39 62 10 11 oder 0 61 31 – 22 33 3 u. 19 27 41 o. 19 24 18 Seniorenberatung Waldhessen 0 66 23 – 817-63 / -64 / -65 Lindenstr. 1, 36199 Rotenburg a. d. Fulda Nach dem Rundgang gab es im KünstlerCafé die Möglichkeit sich mit Kaffee und leckerem, selbst gebackenen Kuchen zu stärken, was den visuellen Kunstgenuss kulinarisch abrundete und „Kultur und Kaffee“ mit einander verbinden ließ.

Die Künstlerinnen und Künstler haben sich über den großen Zuspruch ihrer Ausstellung sehr gefreut und bedanken sich bei allen, die mit ihrer Unterstützung zum guten Gelingen beigetragen haben. Dabei geht ein besonderer Dank an Bürgermeister und Schirmherren Georg Lüdtke, an Helmut Scheffer als Laudator und an den Verein Pro Region Mittleres Fuldatal e. V., der die Trägerschaft der Kunstausstellung übernommen hatte. gez. Christine Lüdtke-Robrecht, Kuratorin

6

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Gemeindemitteilung

Hessisches Versorgungsamt

Wasserzählerablesung 2011 Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Alheim die Wasseruhrenablesung von der bisher durchgeführten Fremdablesung auf Selbstablesung umstellt. Das Selbstablesungsverfahren hat hervorragend funktioniert und soll deshalb beibehalten werden. Das bedeutet für Sie, dass Sie als Hausbesitzer(-in) auch künftig Ihre Wasseruhr(-en) Anfang Dezember selbst ablesen und die Zählerstände der Gemeindeverwaltung mitteilen. Dieses können Sie im Dezember wieder wie folgt erledigen: • Entweder mit Hilfe der unten angeführten Ablesekarte (auch als Vordruck auf unserer Homepage www.alheim.de zu finden) • Oder als E-Mail an wasserabrechnung@alheim.de (Bitte Name, Anschrift, Steuernummer, Zählernummer und Zählerstand angeben!) • Oder direkt auf unserer Homepage www.alheim.de eingeben. Mitteilungsschluss ist Donnerstag, der 15. Dezember 2011! Alle Wasseruhren, von denen wir bis dahin keinen Zählerstand erhalten haben, werden mit dem Vorjahresverbrauch geschätzt! Da der Stichtag der Wassergeldabrechnung der 31.12. ist, können Sie Ihren Zählerständ gern anteilig hochrechnen. Für Fragen stehen wir Ihnen gern unter den Durchwahlen 0 66 23 / 92 00-15 (Herr Eifert), -36 (Herr Schwarz) und -16 (Frau Fischer) zur Verfügung. Kontaktadresse: Gemeinde Alheim, Alheimerstr. 2, 36211 Alheim-Baumbach

Termine für Sprechtage des Versorgungsamtes Fulda in Bebra Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales Fulda – Versorgungsamt – hält jeweils am 2. Montag des Monats einen Bürgersprechtag in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr im Rathaus Bebra, Rathausmarkt 1, 2. Stock, ab. Sprechtage im 2. Halbjahr 2011: 10. Oktober, 14. November und 12. Dezember Auskunft suchende wollen bitte ihre gesamten Unterlagen der Versorgungsverwaltung mitbringen. Im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts, des Schwerbehindertenrechts und des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes wird den Bürgerinnen und Bürgern bei Vorsprachen Auskunft gegeben, über gesetzliche Möglichkeiten beraten, bei der Antragstellung geholfen und Schwerbehindertenausweise verlängert. Ebenso besteht nun auch die Möglichkeit, im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts sich hinsichtlich der Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln beraten zu lassen bzw. entsprechende Anträge zu stellen. Auskunft suchende wollen bitte ihre gesamten Unterlagen der Versorgungsverwaltung mitbringen. Der Gemeindevorstand

Die ALHEIMER NACHRICHTEN können Sie ab sofort auch

Online lesen ! www.alheimernachrichten.de

gez. Ihre Gemeindeverwaltung

Wasserzähler-Ablesekarte Name: __________________________ Straße: _________________________ Wohnort: ________________________ Steuernummer: __ __ __ __ __ __ . 200 Telefonnummer für Rückfragen: _______________________________

Zählernummer: ____________________ Zählerstand: ________ m³ Zählernummer: ____________________ Zählerstand: ________ m³

Ablesedatum: _____________ Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Unterschrift: __________________

Zählernummer: ____________________ Zählerstand: ________ m³

7


Gemeindemitteilungen Vereinsmitteilungen Verband Hessischer Fischer e.V. Aktiver Umweltschutz Alles Leben kommt aus dem Wasser. Trotzdem wissen Menschen nur wenig von dem was unter der Wasseroberfläche vor sich geht. Beinahe jeder Winkel der Landflächen der Erde ist kartografiert und fotografiert. Dagegen ist das Leben unter Wasser oft unerforscht. Dies gilt auch für die Fließgewässer und Seen in Deutschland, denn man kann Tiere unter Wasser nicht so gut sehen wie an Land. Die meisten Menschen wissen nicht einmal etwas über das Leben in dem Bach direkt vor ihrer Haustür. Wir Angler werden daher oft gefragt, ob es Fische gibt in diesem kleinen Bach oder Teich. Ja, es gibt sie, ebenso wie viele andere Tiere und Pflanzen. Uns Anglern liegen alle Lebewesen an und im Wasser am Herzen. Deshalb sind wir seit 1878, dem Gründungsjahr des Verbands Hessischer Fischer (VHF) e.V., verlässlicher Partner bei der Umsetzung von Naturschutzvorhaben im Gewässerbereich. Die hessischen Anglerverbände haben sich Jahr 2010 unter dem Dach des VHF zusammengeschlossen, um den Schutz der Gewässer auf eine breite Basis zu stellen. Mit rund 40.000 Mitgliedern sind wir nun einer der größten und wichtigsten Naturschutzverbände in Hessen. Wir Angler bezahlen seit über 130 Jahren unseren Naturschutz selbst. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, diese wunderbaren Tiere vor dem Aussterben zu bewahren. Wir bitten Sie uns dabei zu unterstützen. Kommen Sie zu Ihrem lokalen Angelverein und werden Sie förderndes Mitglied des VHF. Erhalten Sie so die einmalige Natur und genießen Sie wunderbare Einblicke in die Gewässer Ihrer Heimat. Verband Hessischer Fischer E.V. (www.hessenfischer.net)

Verbraucherzentrale Hessen Dämmung von Kellerdecken Fußkälte war Jahrhunderte lang eine Geißel der Menschheit. Noch heute leiden Bewohner in vielen hessischen Häusern darunter. Bei gemauerten Kappendecken, Hohlsteindecken, Stahlbetonplatten oder Holzbalkendecken erwartete man früher eine Dämmwirkung von Sand- und Schlackenschüttungen oder 1 bis 2 cm dünnen Dämmplatten unter dem Estrich. Erst in den siebziger Jahren stieg die Trittschalldämmstärke auf 3,5 cm an. Auch dies ist kein guter Wärmeschutz. Vermeidbare Energieverluste durch die Kellerdecke gehen Hand in Hand mit Fußkälte, gegen die angeheizt werden muss. „Für ein typisches Einfamilienhaus sinkt der Energieverbrauch durch eine Kellerdeckendämmung um 4 bis 6 Prozent“, so Werner Eicke-Hennig, Leiter der „Hessischen EnergiesparAktion“, ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Steht eine Fußbodenerneuerung an, sollte - wenn möglich - eine mindestens 5 cm dicke Trittschalldämmung auf der Deckenplatte aufgebracht werden. Text gekürzt! Alle Infos im Internet unter: www.energiesparaktion.de

Der Gemeindevorstand

Saal Allendorf Ludwigsau - Niederthalhausen · Festveranstaltungen · Catering ·

www.saal-allendorf.de · Tel. 0 66 70 / 91 94 32

Ab nach Österreich

Salzburg - Salzburger Land Felsenhof, Flachau

Freitag, 28. Oktober und Samstag, 29. Oktober 2011

großes Schlachtebuffet

Ich freue mich auf Sie!

um Tischreservierung wird gebeten unter Tel. 06670 / 9194 32

Ihr Friseur in Heinebach – Schulstraße 7 Öffnungszeiten: Do. und Fr. von 8.30 bis 16.30 Uhr Sa. von 8.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Es bedient „Sie & Ihn“ – Frau Jutta Eyert Rufen Sie an! – Telefon: 05664 / 1254

8

Am 8. Oktober 2011 für 7 Tage im Familienzimmer (2-Raum), Nebenhaus, Halbpension im 4-Sterne-Hotel, Eigene Anreise

Familienpreis (2 Erw. + 2 Kinder) ab EUR

648,-

www.reiseberatungalheim.de

vorbehaltlich Zwischenverkauf und Preisänderungen

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Unfallkasse Hessen Risiko raus! Helm schützt Hirn

Überschaubare Kriterien für den guten Helm

Eltern sind Vorbilder Es ist keine Frage: Ein getragener Helm schützt Radfahrer im Falle eines Sturzes vor schweren Kopf- und Halswirbelverletzungen. Dennoch tragen ihn noch immer viel zu wenige Fahrradfahrer - ob aus Gewohnheit, aus Furcht um die Frisur oder auch deshalb, weil es in Deutschland noch immer keine Helmpflicht für Radfahrer gibt. „Was für Motorrad- und Rennradfahrer selbstverständlich ist, sollte aber auch für Radfahrer zur Regel werden - vor allem für Eltern“, sagt Rainer Knittel, We g e u n f a l l experte der Unfallkasse Hessen. Er betont die Vorbildfunktion von Eltern für ihre Kinder: „Es ist nicht besonders glaubhaft, wenn ich meinem Kind sage, es soll den Helm aufsetzen - und ich dann selbst ohne Helm neben ihm herradle“, so Knittel, der selbst zwei Kinder im Grundschulalter hat, über eine allzu alltägliche Situation im Straßenverkehr. Eltern und Kinder sollten, selbst auf kurzen Wegen, im Team den Helm tragen. Auch dann, wenn die Kinder auf dem Kindersitz transportiert werden - über dem Gepäckträger oder auf einem am Lenker befestigten Sitz.

Ein schneller Blick aufs Etikett verrät schon das Meiste über den Helm: Hinweise auf die Norm EN 1078 sowie auf die Prüfzeichen CE und, besser noch, GS, sind Zeichen für Qualität und Sicherheit. Ein Muss ist das individuelle Anpassen. Der Helm sollte vor allem leicht sein (unter 500 Gramm) und so fest sitzen, dass er zwar nicht drückt, aber beim leichten Vorbeugen auch nicht vom Kopf fällt. Die Farbe ist überwiegend hell, das Muster auffällig und möglichst reflektierend. Der Helm sitzt waagerecht auf dem Kopf, die Helmkante befindet sich einen Fingerbreit über den Augenbrauen. Die Riemen liegen als Dreieck um die Ohren, berühren sie aber nicht. Der Verschluss ist mühelos zu schließen, liegt dennoch aber so nah am Kinn an, dass nur ein Finger zwischen Kinn und Riemen passt.

Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Kinder brauchen häufiger einen neuen Helm Eltern sollten darauf achten, dass ihre Kinder in jeder Wachstumsphase einen perfekt sitzenden Helm tragen. Das heißt zwar, dass häufiger ein neuer gekauft werden muss, aber ein Helm, der zu groß gekauft und dann per Verstellsystem an den Kopf angepasst wird, schützt nicht optimal. Kinderhelme sollten deshalb auch eher in (Fach-)Geschäften gekauft werden, nicht im Internet. Und übrigens: Hat der Helm einen Sturz hinter sich, so muss er ausgetauscht werden, denn auch ein Fahrradhelm ist nicht unbegrenzt einsetzbar. Bei einem Sturz auf den Kopf schützt der Helm nur ein Mal. Präventionskampagne „Risiko raus!“ der gesetzlichen Unfallversicherung gez. Unfallkasse Hessen

9


Vereinsmitteilungen Sterkelshausen - Unser Dorf e.V. 14 mal Möller beim Boule-Turnier Großer Andrang herrschte beim Boule-Wochenende in Sterkelshausen. Besonders der Name Möller war stark vertreten. Samstagnachmittag wurde bei schönstem Sonnenschein die LegerMeisterschaft gespielt. Bei diesem Einzelwettbewerb muss jeder Spieler versuchen, seine 6 Kugeln so dicht wie möglich an das „Schweinchen“ zu legen. Der jüngste Spieler war 4 Jahre alt, der Älteste über 80 Jahre. Das zeigt, dass Boulen wirklich ein Familiensport ist. 12 Pokale in 4 Altersklassen gab es zu gewinnen. Bei den Erwachsenen setze sich Ilona Möller aus Baumbach mit einem Spitzenergebnis von 98cm Gesamtentfernung durch. Zweite wurde Michaela Riedl (geb. Möller) mit 188 cm vor Holger Möller mit 192 cm (beide Sterkelshausen).

Und das sind die Ergebnisse bei den Kindern und Jugendlichen: Pokal U15: 1. Mark Aschenbrenner (Sterkelshausen) 2. Lorenz Heilmann (Oberellenbach) 3. Marcel Möller (Baumbach) Pokal U10: 1. Pia Falkenburg (Heinebach) 2. Andreas Figut (Sterkelshausen) 3. Johannes Lorenz (Baumbach) Pokal U6: 1. Sophie Giebl (Sterkelshausen) 2. Henrik Möller (Sterkelshausen) 3. Marie Giebl (Sterkelshausen) Am Sonntag startete dann die Team-Meisterschaft. 13 Mannschaften mit je 3 Spielern wurden in 4 Gruppen ausgelost. Aus jeder Gruppe kamen die 2 besten Mannschaften weiter. Pünktlich nach den Gruppenspielen begann dann das große Unwetter, so dass die KO-Spiele nicht mehr stattfinden konnten. Qualifiziert für die nächste Runde (KO-System) haben sich folgende Teams: Nentershausen, Braach I und Braach II, AltHerren FC Heinebach, das Keine Ahnung Team, die Großen Jungs, das EIS-Team und die Schlagfertigen. Diese 8 Mannschaften werden sich am Samstag, dem 8. Oktober 2011 ab 14.00 Uhr wieder auf der Boule-Anlage in Sterkelshausen treffen, um den Sieger des Wanderpokals auszuspielen. Zuschauer zum Anfeuern sind herzlich willkommen! gez: Michaela Riedl, Schriftführerin

Einweihung der Gutetalhalle Vorankündigung Die offizielle Einweihung der Gudetalhalle in Niedergude findet am 12. November 2011 statt.

gez. Reiner Marth, Heimat- & Kulturverein

10

Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus Licherode Die Kleinen groß im Umweltschutz: Umweltbildungszentrum Licherode gibt erstmals Nachhaltigkeitshandbuch für Kinder heraus Denk bloß nicht, Du bist zu klein, um etwas bewirken zu können! Mit diesen Leitgedanken hat das Umweltbildungszentrum und Ökologische Schullandheim im nordhessischen Alheim-Licherode erstmals ein Handbuch für Nachhaltigkeit im Alltag für Kinder herausgegeben. Die Kinder werden anhand von sieben Umweltthemen wie beispielsweise Wärmedämmung mit Altpapier oder umweltfreundliche Kleidung kindgerecht und praxisnah mit Tipps durch ihren Alltag gelotst. Mit pfiffigen Illustrationen, lebendigen Bildern und greifbaren Beispielen lernen Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren auf unterhaltsame und lehrreiche Weise, was sie selbst für eine gesunde Lebensweise und eine nachhaltige Zukunft tun können. Als Paten und Ideengeber der vorgestellten Umweltthemen konnte das mehrfach von der UNESCO ausgezeichnete Zentrum sieben bundesweit tätige Unternehmen gewinnen, von dem jedes in seinem Bereich Vorbild für ökologisch verantwortungsvolles Handeln ist. Kinder gestalten ihren Alltag umweltfreundlich Wie Umweltschutz ganz konkret im Kinderalltag aussehen kann, zeigt das erstmals vom Umweltbildungszentrum Licherode herausgegebene Kinder-Hand-Buch. Der Untertitel „Sieben Ideen, die unsere Welt ein wenig besser machen und – sieben Tipps, was du selber tun kannst“ umfasst das Konzept und markiert den pädagogischen Ansatz der Nachhaltigkeitsfibel für Kinder. „Wir wollen die Kinder nicht in die ängstliche Ohnmacht vor einer anonymen globalen Bedrohung versetzen, sondern ihnen an positiven Beispielen zeigen, dass jeder kleine Schritt besser ist als tatenlos zuzusehen, wie unsere schöne Erde langsam den Bach runtergeht“, so Klaus Adamaschek, Geschäftsführer des Umweltbildungszentrums und Mitinitiator der Fibel. Die Themenpalette reicht von Solarenergie, Öko-Kleidung über Öffentlichen Nahverkehr bis hin zu regional-biologischer Verpflegung. Die schwierigen Sachverhalte werden für Kinder verständlich und nachvollziehbar gestaltet.

Ferien in Licherode! Endlich ist es wieder soweit… Das Ökologische Schullandheim und Tagungshaus Licherode, kurz ÖSTLI genannt, bietet zwei Freizeiten in den Herbstferien an. Das Programm gestaltet sich herbstblattbunt. Neben vielen künstlerischen Aktionen wie z. B. Herbstbilder aus Gips herstellen, pressen die Kinder auch Apfelsaft. Im Wald werden Waldhütten gebaut und das Lagerfeuer mit Stockbrot darf auch nicht fehlen. Außerdem wird ein Ausflug stattfinden zu einem Trommelbauer, der aus heimischen Hölzern Trommeln baut und den Kindern einen kleinen Trommelkurs anbietet. Dieses Jahr finden zwei Herbstfreizeiten in Licherode statt: Vom 10. – 14. Oktober 2011 und vom 17. – 21. Oktober 2011. Der Preis für eine Freizeit beträgt 139,00 € inkl. Bettwäsche und der regional vollwertigen Verpflegung. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die gern zu uns kommen möchten, können im Sekretariat bei Frau Schäfer oder bei Frau Kirchner angemeldet werden: Ökologisches Schullandheim Licherode, Lindenstraße 14, 36211 Alheim, Tel.: 05664 - 94860 OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Es war toll! Super! Einfach spitze! Es hat vi

Rückblick: im e g a T e ll o t f Fün Fünf Tage lang haben die Heinebacher gefeiert und waren „quicklebendig – und gut drauf“. Es war ein schönes, friedliches Fest, bei dem Jung und Alt gemeinsam gefeiert haben. Alles hat gepasst, die viele Mühe und Arbeit der Vorbereitung hat sich gelohnt und alle Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Danke an alle, die mitgeplant und mitgearbeitet und mitgefeiert haben! Der Donnerstag: Festkommers Mit „olympischen“ Feuer wurde die 1225 Jahrfeier von Moderator Wolfgang Viereckt „eröffnet“. Zusammen mit Astrid Storch moderierten die beiden den Festkommers zur Eröffnung der Festwoche am Donnerstag Abend. Viele Grußworte von Landrat Karl-Ernst Scmidt, Bürgermeister Lüdke, Bürgermeister Fehr aus Rotenburg, dem Ehrengast F.C. Gundlach und den Verantwortlichen für das Fest, Lothar Schäfer und Fritz Aschenbrenner vom Kulturring Heinebach stimmten ein auf das große Ereignis. Das Polizeiorchester Wiesbaden spielte im Anschluss an den offiziellen Teil. Ein gelungener Auftakt für eine tolle Festwoche.

Eine tolle Show boten Moderator Rob Green und sein Team.

„YMCA“ und viele andere “na Samstagabend die Stimmung binnen

Richtig voll wurde es am Freitag bei der You FM-Party.

Am Samstag platzte das Festzelt bein

Und immer wieder: „Quicklebendig - und gut drauf!“ am Freitag bei der YOU-FM-Party.

Eine Reise in die Vergangenheit: Der h liebevoll hergerichtet.

Einen schönen Gottesdienst, gemeinsam vorbereitet von der Ev. Kirchengemeinde und der Chrischonagemeinde, erlebten die Besucher am Samstagnachmittag im voll besetzten Festzelt.

Im Pettycoat quicklebendig – und Sabine Dietrich.

Perfekt organisiert und adrett: Die Landfrauen beim Ehemaligentreffen hatten für leckeren Kuchen und Kaffee gesorgt.

Das Team der historischen Dreschma

Der Freitag: YOU FM-Party Wie der Regen, der zeitweise vom Himmel rauschte, strömten am Freitag Abend weit über 1000 junge und jung gebliebene Leute ins Festzelt zur YOU FM-Party. Moderator Rob Green hielt die große Menge mit einer tollen Musikauswahl bei Laune. Ausgelassen, friedlich und ohne Zwischenfälle(!) wurde auch nach dem offiziellen Ende der YOU FM-Party gefeiert bis es hell wurde. Der Samstag: Gottesdienst und Ehemaligentreffen Einen schönen Gottesdienst feierten Heinebacher und viele Ehemalige, die sich auf den Weg in ihre alte Heimat gemacht hatten, im voll besetzten Festzelt. Ev. Kirchengemeinde und Chrischonagemeinde hatten den Gottesdienst gemeinsam vorbereitet, der von den Posaunenchören, dem Kirchen- und dem Projektchor musikalisch bereichert wurde. Die Kollekte, die beim Gottesdienste eingesammelt wurde, betrug tatsächlich 1225 Euro! Beim anschließenden Ehemaligentreffen mit leckerem Kuchen und Kaffee, organisiert vom Landfrauenverein, gab es immer wieder ein großes Hallo, wenn sich alte Bekannte, Nachbarn oder Freunde, die sich aus den Augen verloren hatten, nach langer Zeit wiedersahen und sich in die Arme schließen konnten. Eine schöner Nachmittag der Begegnung! Der Samstag: Tanz im Festzelt Das hat es in Heinebach noch nicht gegeben: Um 20 Uhr war das Festzelt voll, um 20.30 Uhr standen die ersten auf Tischen und Bänken. Heinebacher „Supertalente“, was sie drauf hatten. Conny Froboess, Udo Jürgens, die Kultband „YMCA“ und viele andere „Stars“ brachten die Menge so richtig in Fahrt und dann wurde gefeiert was das Zeug hielt. Bis in die frühen Morgenstunden war eine Bombenstimmung im fast schon überfüllten Festzelt. Die tolle Band „Die Robbys“ heizte der Menge auch richtig ein. Einfach super, wie ausgelassen am Samstag gefeiert wurde.


iel Spaß gemacht! Einzigartig! Superschön!

amhafte Künstler“ brachten am kürzester Zeit auf Hochtouren.

nahe aus allen Nähten.

Viel musikalisches Programm wurde in der Ev. Kirche geboten. Der Kirchenchor gab ein „Minikonzert“ zum Besten.

Der Gesangverein 1874 Heinebach präsentierte sich mit einem fröhlichen Programm an vielen Orten im Dorf.

Der Sonntag: Stehender Festzug „Ganz toll, was Heinebach da auf die Beine gestellt hat“ „Ein toller Festzug, es gibt hier so viel zu sehen...“ „Super, das kann sich wirklich sehen lassen.“ So und ganz ähnlich konnte man am Sonntag das Lob der Besucher hören. Ein abwechslungsreicher, interessanter Festzug mit vielen Attraktionen, historischen Elementen und spannenden Vorführungen begeisterte alle Gäste. Die Heinebacher hatten sich aber auch richtig ins Zeug gelegt und zeigten sehr viel Engagement. Die Vorbereitungen und Anstrengungen für den stehenden Festzug hatten sich gelohnt! Von der Dreschvorführung über eine reiches musikalisches Angebot auf drei Bühnen bis zum perfekt ausgebauten Cocktailbus der Jugend: Man kann gar nicht all die tollen Stände aufzählen, die im Dorfkern verteilt waren. Allen Teilnehmern ein großes Dankeschön dafür! Der Montag: Handwerkerkirmes Wer geglaubt hatte, die Heinebacher hätten sich am Wochenende verausgabt und wären des Feierns müde, der hatte sich gründlich getäuscht. Was am Montag ab 15 Uhr mit der Handwerkerkirmes begann, entpuppte sich noch einmal zum Superfest aller Beteiligten. Völlig losgelöst von aller Anspannung wurde noch einmal richtig „die Sau rausgelassen“. Dazu trugen nicht zuletzt die „Lederhosen“ bei, die die Stimmung mächtig aufheizten. Die Heinebacher waren völlig aus dem Häuschen und setzten ein grandioses Finale eines gelungenen Festes.

h weiter… c o n t h e g s e Und Aber das Jubiläumsjahr ist ja noch nicht zu Ende. Es geht mit der nächsten Veranstaltung weiter:

historische Laden der Familie Krause

gut drauf: Miriam Bezela (l.) und

aschine bei einer Pause.

Trugen nicht unwesentlich zur Stimmung am Montag im Festzelt bei: Die „Lederhosen“.

Das Feiern geht weiter: Auch am Montag waren die Heinebacher noch „Quicklebendig – und gut drauf!“

Am 8. Oktober 2011 wird ein Film über den stehenden Festzug unserer tollen Jahrfeier im Haus der Generationen gezeigt. Auch der alte Film vom Festzug der 900 Jahrfeier wird noch einmal gezeigt. Alle Heinebacher und interessierte Gäste sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 19.30 Uhr. Wer nun gerne noch weiter feiern möchte, kann sich auf die große Sylvester-Party am 31. Dezember freuen, die im haus der Generationen für alle Heinebacher stattfinden wird. Nähere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben. Dann können die Heinbacher wieder unter Beweis stellen, dass sie „quicklebendig – und gut drauf“ sind. Was es sonst noch zu berichten gibt: Die Heinebacher Chronik ist wirklich sehens- und lesenswert. Wer noch keine hat, kann sie bei BauSpezi Schäfer, im Lädchen am Gänsemarkt, bei Elektro-Waffenschmidt und beim Bankverein Bebra erwerben. Sie kostet 25 Euro und ist ihr Geld allemal wert! Und wer jetzt schon an Weihnachten denkt, hat mit der Chronik vielleicht gleich ein passendes Geschenk gefunden.

T-Shirt Wettbewerb: Den ersten Preis des Wettbewerbs „Ein T-Shirt geht auf Reisen“ hat Familie Becker aus Frankfurt gewonnen. Sie hatte das T-Shirt nach Sydney gebracht. Unter allen Teilnehmern, egal wie weit das T-Shirt gereist war, wurden attraktive Preise verlost. Den dritten Preis, eine Kutschfahrt durch die Heimat mit Lumm´s Engel gewann Familie Bingemann aus Freiburg. Der zweite Preis, ein Gourmet-Dinner beim Schnappe ging an Familie Stückrad aus Heinebach, die das T-Shirt mit nach Kanada genommen hatten. Der Hauptgewinn der Gesamtverlosung ging an Familie Häde aus Heinebach, die das T-Shirt am Edersee getragen hat. Familie Häde gewann eine „Kreuzfahrt“ auf dem Traumschiff „MS Fuldaböckchen“ gez. Beate Rehwald-Möller


Gemeindemitteilungen Leben und Wohnen im Alter

Ein Lob auf das „Alheimer Schlachtschiff“

Einladung zur Informationsveranstaltung

Lob per Mail...

Die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und die Gemeinde Alheim möchten Sie zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 6. Oktober 2011 um 19.00 Uhr im „Haus der Generationen“ – Am Minnstück 2 in Alheim-Heinebach herzlich einladen.

Eine sehr nette Rückmeldung nach dem Besuch des „Alheimer Schlachtschiffes“ haben wir von einer Radgruppe erhalten, die entlang der Fulda die schöne Landschaft und auch unsere Gemeinde erkundete.

Denken Sie schon heute an morgen und nutzen Sie die Vorteile der Seniorenwohnanlage in Heinebach

» Eigennutzern ist durch den Betreuungsservice der Diakonie ein Höchstmaß an persönlicher Freiheit, Sicherheit und Selbstständigkeit im Alter garantiert. » Kapitalanleger erwerben eine Eigentumswohnung mit wachsender Mietnachfrage - in Alheim gehören bereits heute 1.684 Einwohner zu der Altersgruppe 55+. » Vorsorger kaufen eine Wohnung für Familienangehörige oder den späteren Eigenbedarf. » Die 15 barrierefreien Seniorenwohnungen mit Gemeinschaftsraum und Aufzug garantieren einen langfristigen Sachwert unabhängig von der Kapitalmarktentwicklung.

Besichtigung des Baumodells und weitere Informationen:

Jeden Samstag im Oktober von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr im „Haus der Generationen“, Am Minnstück 2 in Heinebach. Gerne beraten wir Sie auch persönlich bei Ihnen zu Hause, rufen Sie an: Herr Heinrich Bambey, Projektberater der Gemeinde Alheim, Tel.: 01 71 / 43 24 33 4

Sicherheit mit dem „Wohnkonzept 55+“

Zu dem Thema „Leben und Wohnen im Alter“ wollen wir Ihnen das „Wohnkonzept 55+“ und die in Heinebach geplante Seniorenwohnanlage vorstellen.

Themen & Referenten: Begrüßung Referent: Gerhard Heß, Vorstand der Sparkasse Bad HersfeldRotenburg Generationen-Netzwerk Alheim Referent: Bürgermeister Georg Lüdtke Das „Wohnkonzept 55+“ Referent: Heinrich Bambey, Dipl.-Verwaltungswirt Vorstellung des Bauvorhabens Referent: Dipl.-Ing. Reinhold Bauch, Architekt BDB, Geschäftsführer Grubau Massivhaus GmbH Verkaufsberatung Referent: Volker Bick Finanzierungsberatung Thomas Moritz, Sparkasse, Geschäftsstelle Rotenburg

In der E-Mail war zu lesen: „In den Sommerferien unternahmen wir eine 6-tägige Radtour an der Fulda entlang. Ganz gemütlich, bepackt mit Zelt und Kochgeschirr radelten wir von Fulda bis Melsungen. Sehr schöne Gegend, wunderbare Fachwerkstädte, nettes Volk und insgesamt gut ausgeschilderter Radweg. Es hat uns super gefallen!! Einen Highlight möchte ich noch erwähnen: Das Alheimer Schlachtschiff! Es gibt bedauerlicherweise nicht viele Biergärten, die direkt am Radweg liegen. Das Schlachtschiff ist einer davon! Und was für einer! Abenteuerlich, attraktiv und gigantisch – unser Sohn war begeistert. Hervorragende Bewirtung, leckere hessische Bratwürstchen und andere Spezialitäten, und vor allem perfekt gekühlte Getränke. Dazu herrlich gelegen an einem idyllischen See, wie es sich für ein Piratenschiff gehört. Hat einen Riesenspaß gemacht, wir haben dort herrliche Stunden verbracht und sind ganz sicher, dass wir wiederkommen werden!“ Wir freuen uns, dass es Ihnen so gut gefallen hat. gez. Das Team vom Alheimer Schlachtschiff

Ich mache Urlaub vom 21. bis 28. Oktober 2011… Am Dienstag, dem 1. November 2011 bin ich wieder für Sie da!

Wir würden uns freuen, viele ältere aber auch jüngere Menschen – die für sich oder ihre Eltern über Vorsorgemaßnahmen für das Alter nachdenken – begrüßen zu dürfen. gez. Gerhard Heß, Vorstandsmitglied Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und Georg Lüdtke, Bürgermeister Gemeinde Alheim

Saal Allendorf Ludwigsau - Niederthalhausen · Festveranstaltungen · Catering ·

www.saal-allendorf.de · Tel. 0 66 70 / 91 94 32

Freitag, 28. Oktober und Samstag, 29. Oktober 2011

großes Schlachtebuffet um Tischreservierung wird gebeten unter Tel. 06670 / 9194 32

Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Öffnungszeiten: · Di + Mi von 10.00 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr · Donnerstag von 10.00 – 12.30 Uhr

11


Jugendpflege Alheim Koala Kids World in Rotenburg

Achtung, Achtung… es wird spielerisch! Der Jugendring der Gemeinde Alheim möchte mit Kindern ab 4 Jahren, am Mittwoch, dem 19. Oktober 2011 in die Koala Kids World fahren. Wenn Du Lust hast mit uns zu fahren, dann melde Dich und Deine Freunde bis zum 17. Oktober bei der Jugendpflege Alheim in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Heinebach an. Kosten pro Kind: kostenfrei! Treffpunkt ist am 19. Oktober 2011, um 13.00 Uhr am Bahnhof in Heinebach. Gegen 17.00 Uhr treffen wir wieder in Heinebach ein! Bringt für die Fahrt bitte Eure Kindersitze mit. Liebe Eltern, wir suchen noch freiwillige, die Fahrgemeinschaften bilden könnten, um uns den Ausflug zum Koala Kids World ermöglichen zu können. Bei Fragen wenden Sie sich an die Jugendpflege Alheim in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Heinebach, Pfarrain 8, 36211 Alheim, Telefon: 05664- 7790

LAN-Party in Heinebach Hallo ihr Gamer aus Alheim! Hab ihr Lust auf eine LAN-Party? Der Gemeindejugendring veranstaltet am 21. Oktober 2011, ab 20.00 Uhr im DGH Niederellenbach eine LAN-Party. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 40 Personen. Für die Teilnahme benötigt ihr Eintrittskarten, diese sind für 5€ bei dem Veranstalter zu erwerben. Ansprechpartner: Thomas Fischer, Bengalus@gmx.de. Funktionierende Netzwerkkabel und Steckdosenleisten hat der Teilnehmer selbst mit zubringen! Es gibt 40 Karten und wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Anmeldung Koala Kids World Rotenburg: Hiermit melde ich meinen Sohn/meine Tochter verbindlich für die Fahrt am 19. Oktober 2011 an. Die Fahrt ist kostenfrei. (Beschreibung oben)

Persönliche Daten:

Name, Vorname: Strasse: PLZ:

Wohnort: Alter:

Mir ist es möglich hin zu fahren

Alheim, der Ort

Datum

Mir ist es möglich zurück zu fahren: (bitte zutreffendes ankreuzen)

Geburtsdatum:

Telefon:

Unterschrift des/der Personensorgeberechtigten

Einreichen an: Jugendpflege Alheim in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Heinebach, Pfarrain 8, 36211 Alheim, Telefon: 0 56 64- 77 90

12

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Vereinsmitteilungen FFW Niedergude Hydrantenprüfung Die Freiwillige Feuerwehr Niedergude überprüft am Samstag, dem 22. Oktober die Hydranten. Dadurch kann es in der Zeit von 13 bis 17 Uhr zu Wassertrübungen kommen. Maschinen, die vom Wassernetz abhängig sind, sollten möglichst nicht betrieben werden.

Schützenverein Heinebach 1924 e.V. Der Schützenverein Heinebach 1924 e.V. zu Gast beim „Füuba 286“ in Rotenburg Am 17. September 2011 war der Schützenverein Heinebach 1924 e.V. zu einem Patenschaftsschießen in die Rotenburger Kaserne eingeladen. Um 9.00 Uhr wurden die 23 Schützen inkl. Ortsvorsteher F. Aschenbrenner und Bürgermeister G. Lüdtke am Tor der Kaserne abgeholt.

Dafür bittet die Wehr um Verständnis. Wehrführer Helmut Schäfer

Landfrauenverein Oberellenbach Termine im Oktober 2011 Donnerstag, 6. Oktober 2011 09.00 Uhr – Frauen-Frühstück Dorftreff 20.00 Uhr – Eröffnung des Winterprogramms im Jugendheim Donnerstag, 13. Oktober 2011 20.00 Uhr – Senioren-Gymnastik Mittwoch, 19. Oktober 2011 12.30 Uhr – Abfahrt Bushaltestelle, Fahrt nach Sargenzell und in die Kerzenfabrik Dienstag, 27. Oktober 2011 20.00 Uhr – Senioren-Gymnastik Mit freundlichen Gruß, gez. E.Kothe, Tel. 0 56 64 / 16 27 od. 93 28 51

ARGE Baumbacher Vereine

Am Schießsimulator wurde ein „Wettkampf“ auf Ringscheiben ausgeschossen, den Wolfgang Willig mit 99 Ringen von 100 für sich entschied. Danach zeigten uns die Soldaten am Simulator einen realen Einsatz. Herr Hauptmann Müller und Hauptfeldwebel Biehl nahmen die Siegerehrung vor und bei interessanten Gesprächen mit guten Dingen vom Grill sowie kalten Getränken klang der Besuch in der Kaserne aus. Wir danken dem Bataillon für den herzlichen Empfang und den reibungslosen Ablauf.

Dorfschützenkönigspaar

Weihnachtsmarkt in Baumbach Auch in diesem Jahr lädt die Arbeitsgemeinschaft Baumbacher Vereine zum Weihnachtsmarkt Am 27. November 2011, dem 1. Advent, um 14 Uhr „Unter der Linde“ herzlich ein. Falls noch jemand Interesse hat einen Stand zu betreiben ,meldet sich bitte bei Helga Schmiedl, Hinter den Kreuzgärten 13, 36211 Alheim, Tel. 0 66 23 / 69 55. Angeboten werden zahlreiche selbst gemachte Spezialitäten und viele Basteleien. Auch für das leibliche Wohl wird mit Glühwein, Jagertee, Fisch und Bratwurst reichlich gesorgt sein. Kaffee und Kuchen gibt es wie immer im Evangelischen Gemeindehaus. Es freut sich auf Ihren Besuch ARGE Baumbacher Vereine

Vorankündigung „Fasching 2012“ Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, nach etwas längerer Pause haben wir uns entschlossen, im Jahr 2012 wieder einmal einen Fasching in Baumbach zu feiern. Aus diesem Anlass suchen wir noch Akteure, Büttenredner und alle die gerne teilnehmen möchten. Auch einen Kinderfasching möchten in diesem Jahr anbieten, wofür natürlich auch Mitwirkende gesucht werden. Traut Euch und macht einfach mal mit.. Wer also Interesse hat möchte sich bitte bei mir melden (Kontakt: siehe oben). gez. Helga Schmiedl, 1. Vorsitzende Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

Heinebach hat ein Jubiläums-Dorfschützenkönigspaar. Dieses wurde im Mai 2011 - einmalig im Rahmen des Bürgerschießens - durch Glückstreffer ermittelt und am 28. August 2011 beim Stehenden Festzug in Heinebach, anlässlich der 1225 Jahrfeier, feierlich proklamiert. Tanja Heußner hat mit 260 Punkten die höchste Punktzahl erreicht und sich somit die Königswürde gesichert. Ihr zur Seite steht Stefan Düppers mit 240 Punkten. Sie bekamen auf der Bühne Rehwald von Susanne Vogt (1. Vorsitzende Schützenverein Heinebach), dem amtierenden Schützenkönigspaar Margret und Wolfgang Willig, sowie Ortsvorsteher Fritz Aschenbrenner eine Jubiläumsscheibe überreicht. Auch alle anderen Schützen bekamen eine Urkunde, sowie ein kleines Präsent. Ulrike Inacker (230 Punkte), Thomas Rathke (190 Punkte), Karin Pawlinski und Lars Mark (180 Punkte), Markus Reimold (150 Punkte), Stefan Schwager (100 Punkte) und Monika Schwager (50 Punkte). Wir gratuliert allen Schützen ganz herzlich und bedankt sich bei dem Posaunenchor der Chrischona für die Unterstützung bei der Proklamation, bei Werner Krause für die Fertigstellung der Scheiben, sowie bei allen Heinebachern für das tolle Jubiläum! Es grüßt mit donnerndem „Gut Schuss“: Susanne Vogt (1. Vorsitzende)

13


Oktober

2011 Inhalt: Eigentlich war Samuels Idee, seine Trick-or-Treat-Halloween-Tour drei Tage früher zu starten als alle anderen, ziemlich genial. Brillanter Plan, weniger Konkurrenz, fette Ausbeute. Dummerweise hat er die Rechnung ohne seine dämlichen Vorstadtnachbarn gemacht. Denn die üben an just diesem Abend mal eben ein wenig Dämonenbeschwörung. Das klappt fatalerweise überraschend gut und nun sind die Nachbarn nicht nur von Dämonen besessen, sondern diese fiesen Gestalten auch noch hinter Samuel und seinem Dackel Boswell her. Zum Glück gelangen aber nicht nur die höllischen Voraustrupps des Großen Verderbers höchstpersönlich durch das Portal im Universum. Nein, auch Nurd, Geißel der Fünf Gottheiten, miesepetriger und großklappiger Dämon der besonderen Art wittert seine Chance und katapultiert sich in die Welt der Menschen. Und landet mitten in der abenteuerlichen Verfolgungsjagd auf Samuel. Nun liegt also das Schicksal der Menschheit in den Händen eines nicht besonders großen Jungen, eines noch kleineren Hundes und eines sehr übellaunigen Dämons namens Nurd.– Und wie dieses Trio Infernale die Rettung der Welt angeht, ist schlichtweg: Dämonisch gut, höllisch rasant, teuflisch komisch!

Autor: John Connolly, geboren in Dublin, wurde weltweit berühmt durch seine „Charlie Parker“-Thrillerserie. All seine Romane stürmten die Bestsellerlisten und als erster Nichtamerikaner gewann er den Shamus Award. „Das Portal der Dämonen“ ist sein erstes Kinderbuch.

Leseprobe: In der fraglichen Nacht öffnete Mr Abernathy die Tür und fand draußen auf seiner Veranda eine kleine Gestalt vor, die ganz in Weiß gekleidet war. In das Tuch, in dem sie steckte, waren in Augenhöhe zwei Schlitze geschnitten, sodass die kleine Gestalt herumlaufen konnte, ohne anzuecken. Eine Vorsichtsmaßnahme, die sich als sehr vernünftig erwiesen hatte, zumal die kleine Gestalt überdies auch sehr dicke Brillengläser trug. Die Brille balancierte über dem Tuch auf der Nase und verlieh dem kleinen Wesen den Anschein eines kurzsichtigen und nicht allzu Furcht einflößenden Gespensts. Unter dem Tuch schauten zwei Turnschuhe hervor, die nicht zusammengehörten, der linke war blau, der rechte rot. In der linken Hand trug die Gestalt einen leeren Korb. Um die rechte Hand spannte sich eine Hundeleine, die an einem roten Band befestigt war, das den Hals eines kleinen Dackels umschloss. Der Dackel sah zu Mr Abernathy in einer Art und Weise auf, die Mr Abernathy als beunruhigend selbstsicher empfand. Hätte er es nicht besser gewusst, Mr Abernathy hätte diesen Blick als den Blick eines Hundes aufgefasst, der genau verstand, dass er ein Hund war, und der, alles in allem, über diesen Umstand nicht sonderlich glücklich war. Gleichfalls schien der Hund zu wissen, dass Mr. Abernathy kein Hund war (denn normalerweise halten Hunde Menschen nur für besonders groß geratene Hunde, die den tollen Trick gelernt haben, auf zwei Pfoten zu laufen, was aber üblicherweise keinen sehr nachhaltigen Eindruck bei Hunden hinterlässt). Daraus wiederum schloss Mr Abernathy, dass er es hier mit einem überaus klugen Hund zu tun hatte – mit einem abnorm klugen Hund sogar. Es lag etwas Abschätziges in dem Blick, mit dem der kleine Dackel Mr Abernathy musterte, und…

14

Die Akte Rosenherz

9,99 €

Die Akte Rosenherz ist längst geschlossen. Und Hauptkommissar Marthaler hat auch genug eigene Sorgen, denn seine schwangere Freundin Tereza wurde bei einem Überfall auf einen Kunsttransport schwer verletzt. Und doch drängt sich ihm der in den 1960ern begangene Mord an der Edelprostituierten Karin Rosenherz auf. Es scheint Verbindungen zum aktuellen Verbrechen zu geben - Marthaler setzt alles daran, den Schuldigen zu finden.

Cashkurs: Aktien, Versicherungen, Immobilien Geld ist ein heikles Thema. Viele Menschen sind überfordert, wenn es um die private Altersvorsorge, um Ratenkredite, um die Risiken von Anlagen geht. Dirk Müller, Deutschlands bekanntester und ehrlichster Finanzexperte, erklärt Schritt für Schritt, schlüssig, klar – und sogar unterhaltsam –, was es mit Finanzen, Versicherungen und Anlagen auf sich hat. ..

19,90 €

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Evangelische Chrischona Gemeinde Liebe Leserinnen und Leser... Ich grüße Sie mit dem Monatsspruch für Oktober 2011 Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott? Hiob 4,17 Kein Mensch kann aus sich heraus gerecht sein vor Gott, denn aus uns heraus kommt die Ungerechtigkeit. Aus dem Herzen der Menschen kommt Bosheit, so lesen wir in der Bibel. Da Gott aber nicht wollte, dass dies so bleibt, sandte er seinen Sohn Jesus. Durch seinen Tod am Kreuz hat er unsere Ungerechtigkeit auf sich genommen und wir dürfen im Glauben an ihn seine Gerechtigkeit für uns nehmen. Das ist objektiv gesehen ungerecht. Doch es war die einzige Möglichkeit, damit wir am Ende unserer Zeit bzw. am Ende dieser Welt, wenn Gott über uns richten wird, gerecht vor ihm sein können. Ich wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, dass sie diese Gerechtigkeit im Glauben an Jesus Christus annehmen und an ihre ungerechten Mitmenschen weitergeben, damit wir Jesus Christus gemeinsam in den christlichen Gemeinden loben und anbeten können. Ihr Raimund Schwarz, Prediger

Neuer Referent für Kinder- und Jugendarbeit Unsere bisherige Kinder- und Jugendreferentin Eva Haldimann beginnt nach zwei Jahren in dieser Aufgabe einen neuen Arbeitsbereich mit Operation Mobilisation in Südafrika. Deshalb haben wir einen neuen hauptamtlichen Referenten für unsere Kinder- und Jugendarbeit: Daniel Schulze.

Nach einem Vorstellungsgespräch mit einigen Verantwortlichen aus den Gemeinden, war man sich schnell einig, dass Daniel Schulze nach Heinebach kommen sollte. Auch er sagte, nach Rücksprache mit seiner Frau, zu. Sie hat ihr Studium in BWL abgeschlossen und sucht nun eine Stelle hier in der Umgebung. Die Kinder und Jugendlichen und die ehrenamtlichen Mitarbeiter freuen sich, dass mit Daniel Schulze diese Stelle wieder besetzt werden konnte. In den ersten Wochen seines Dienstes bekam er bereits erste Einblicke in die verschiedenen Gruppen und konnte schon gute Kontakte knüpfen. Im Gottesdienst am 11. September wurde er vom Regionalleiter Nord des Chrischona-Gemeinschaftwerkes in Deutschland, Erwin Siefkes, in seine Aufgabe eingeführt und dafür gesegnet. Die Gemeinde-Mitglieder wünschen, dass Daniel Schulze diesen Segen an die Kinder und Jugendlichen im Bezirk weiter geben kann und sie sich als Ehepaar bald in Heinebach sehr wohl fühlen und zum Segen für diesen Ort werden.

Besondere Veranstaltungen im Oktober / Nov.: Sonntag, 2. Oktober 2011 um 11.00 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank mit anschl. Mittagessen Mittwoch, 26. Oktober 2011 um 20.00 Uhr Missionsabend mit Thomas und Mirjam Hieber aus Berlin, Arbeit unter Migranten 8. bis 12. November 2011 Buch- und Kalenderausstellung: Große Auswahl aktueller Bücher für Kinder und Erwachsene und eine große Auswahl an Kalendern für 2012 und Bibelausstellung mit den ältesten Bibeln aus Heinebach in unseren Gemeinde-Räumen Samstag, 19. November 2011 um 9.00 Uhr Frauenfrühstück im Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien mit Vortrag zum Thema: Befreit leben – Von der Kunst sich selbst zu verzeihen. Referentin: Susanne Schmidt Dienstag, 22. November 2011 um 14.30 Uhr Seniorennachmittag mit Axel Kühner, Pfr. i. R.

Wochenveranstaltungen im Oktober 2011 Montag Mittwoch

Daniel Schulze und seine Frau Sarah sind seit Ende August bei uns und wir freuen uns, sie bei uns begrüßen zu dürfen! Daniel ist „ne echte kölsche Jung“. Er ist dort aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach dem Zivildienst zog er nach Wölmersen im Westerwald, um dort am Neues Leben-Seminar für 4 Jahre Theologie zu studieren. Neben verschiedenen Freizeiten absolvierte er in dieser Zeit auch ein dreimonatiges Gemeindepraktikum in San José, Costa Rica. „Während diesen vier Jahren habe ich festgestellt, dass mir Kinder und Jugendliche sehr am Herzen liegen und dass mir die Jugendarbeit viel Spaß macht“, so Daniel Schulze. So kam es, dass er nach dem Studium für zwei Jahre in seiner Heimatgemeinde, der Stadtmission Köln-Sülz, zu 50% als Gemeindereferent für Kinder- und Jugendarbeit angestellt wurde. Diese Stelle war für zwei Jahre befristet. Auf der Suche nach einer ganzen Stelle, kam er mit den Evang. Chrischona-Gemeinden des Bezirks Heinebach in Kontakt, die jemanden für diesem Arbeitsbereich suchten. Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

20.00 Uhr 18.30 Uhr 19.30 Uhr Donnerstag 15.15 Uhr 18.00 Uhr 19.30 Uhr Freitag 15.00 Uhr 16.00 Uhr Sonntag

Posaunenchor Gemeindegebet Bibelgespräch (12. Oktober) Seniorengymnastik (nicht am 2.09.) Rock-Solid-Club (ab 7. Kl., nicht in den Ferien) Singkreis (6. & 20.10.) Kinderchor (7. & 28.10.) Jungschar für Mädchen und Jungen von 6 bis 12 Jahren (nicht in den Ferien) 19.00 Uhr Teen-Hauskreis (ab 7. Klasse) 10.00 Uhr Gottesdienst mit Parallelpr. für Kinder am 2. Nov. siehe bes. Veranstalungen 18.00 Uhr Jugendkreis (ab 15. Jahre)

Wichtige Kontaktadressen: Prediger R. Schwarz: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 0 56 64 / 4 41, raimund.schwarz@chrischona.org Jugendreferent Daniel Schulze: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 0 56 64 / 80 10, daniel.schulze@chrischona.org

www.Chrischona-Heinebach.de 15


Ev.-Ref. Kirchengemeinde Heinebach

Wir trauern um:

Der Monatsspruch für Oktober Jesus Christus spricht: Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott.

Die Liebe ist stärker als der Tod (nach 1. Korinther 13, 8.13)

Hiob 4,17

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)

Gottesdienste im Okt. und Anfang Nov..: 2. Okt., 11.00 Uhr, Sonntag: Erntedankgottesdienst mit Taufe und anschl. Mittagessen 9. Okt., 19.30 Uhr, Sonntag: Gottesdienst (Zeit geändert!) 16. Okt., 19.30 Uhr, Sonntag: Gottesdienst (Zeit geändert!) 23. Okt., 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 30. Okt., 10.00 Uhr, Sonntag: Musikalischer Gottesdienst im Rahmen der Klangreise mit den Posaunenchören Binsförth und Heinebach

Kreise und Gruppen im Oktober 2011 Kirchenchor: Dienstag um 20.00 Uhr Posaunenchor: Mittwoch um 19.00 Uhr Kigo-Vorbereitung: nach Absprache Bibelgespräch: Mittwoch, 19.30 bis 21.00 Uhr (14-tägig) Gitarrenkreise: Mi. 15.15 – 16.15 Uhr & 18.30 – 19.30 Uhr, Do. 15.00 – 15.45 Uhr & Fr. 15.00 – 15.45 Uhr Kinderstunde: Donnerstag 16.30 – 17.30 Uhr (ab 5 Jahre) Jungschar: Mittwoch 16.30 – 18.00 Uhr (ab 8 Jahre) Konfirmanden: nach Absprache Sprechstunde Pfarrer Eisenträger im Pfarrbüro nach Vereinbarung

Zum Gedenken an

Anneliese Wendel geb. Dippel (1938 938 – 20 2011) Am 28. August wäre sie 73 Jahre alt geworden. Wir sind dankbar dafür, dass sie immer für uns da war. Wir vermissen sie. Solange sie am Leben war, sorgte sie sich um das gute, friedvolle Miteinander innerhalb unserer Familie. Wir sind uns sicher, dass es in ihrem Sinne ist, dass die Verbundenheit unter uns Angehörigen auch in Zukunft möglichst nicht verloren geht. Was wir dazu beitragen können, wollen wir gerne tun.

Deine Kinder Uwe Wendel

Kerstin Kothe-Wendel

Möglicher Taufsonntag ist der 4. Dezember 2011, um 10 Uhr Heinebach

Pfarrer Torsten Eisenträger • Pfarrain 10 Heinebach • Telefon 0 56 64 / 2 39 Pfarrerin Svenja Koch • Kirchrainstraße 8 Alheim-Obergude • Tel. 0 66 23 / 91 96 53

Obergude

Jetzt auch

Neugeräte!

Denk Dir ein Bild. Weites Meer. Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel. Und gleitet hinaus in die offene See…

wie Waschmaschinen, Kühlschränke, Herde, Elektro-Kleingeräte u.v.a.

Wir führen

Haushaltsauflösungen & Entrümpelungen für Sie durch und holen Altgeräte wie „Weiße Ware“

(Waschmaschinen, Kühlschränke etc.)

kostenlos bei Ihnen ab! Recyclingkaufhaus

Rotenburg an der Fulda

Industriestr. 17

☎ 0 66 23/9191-25 oder -26 16

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Vereinsmitteilung Harald David Meyer zu Gast in Heinebach

Jubiläumskonzert Eine Veranstaltung der besonderen Art erwartet die Besucher in der ev. Kirche Heinebach am Samstag, dem 5.10. um 19.30 Uhr. Der bekannte Pianist, Komponist, Arrangeur und Keyborder Harald David Meyer aus Koblenz wird in Heinebach zu Gast sein. Zusammen mit seinem langjährigen Freund, dem Heinebacher Organisten und Orgelbaumeister Peter Kozeluh hat er ein unkonventionelles Programm erarbeitet, in dem die enorme Vielseitigkeit einer Orgel in Verbindung mit neuen Klangmedien dargestellt werden soll. Inspiriert durch den Erfolg dieser Konzertreihe an den unterschiedlichsten Orten in ganz Deutschland haben die beiden Künstler ihr Programm speziell auf die Besonderheiten der Heinebacher Orgel eingerichtet. Harald David Meyer ist außerdem für seine besondere Art und Weise, alte und neue Blockflötenklänge in ein ungewöhnliches Gleichgewicht zu bringen, bekannt. Mit seiner enormen Virtuosität und Spielfreude begeistert er auch mit diesem Instrument immer wieder neu. Als besonderen Gast werden wir zu diesem Konzert die Rotenburger Kantorin Eva Gerlach begrüßen. Mit einem speziell für diesen besonderen Auftritt zuzammengestellten Kammerchor werden die Künstler mit eigenen Kompositionen von Harald D. Meyer und Arrangements von Bach, Händel, und Johann Pachelbel zu hören sein. Orgel- Blockflöten- Syntheziser- Chor ...lassen sie sich zu diesem ungewöhnlichen Konzert recht herzlich einladen. Veranstaltet wird das Konzert vom Freundeskreis zur Förderung der Kirchenmusik in Heinebach. Seit 15 Jahren gibt es den Freundeskreis. Gegründet wurde er von musikbegeisterten Heinebachern anlässlich der Einweihung der neuen Orgel in Heinebach im Jahr 1996. gez. Beate Rehwald-Möller

im 011 ber 2 o t Ok

Vortragsangebot der Gesundheitsschule Heinebach

Vorträge und Kurse im Oktober 2011 Dienstag, 4. Oktober 2011, 16.00 Uhr „Diabetes Forum“ Fr.Keitel, Fr.Möller, Hr.Schmidt Montag, 10. Oktober 2011, 19.00 Uhr „Autogenes Training“ Kursstart, mit Frau D. Alogas, Heilpraktikerin Freitag, 14. Oktober 2011, 19.00 Uhr „Raucherentwöhnung durch Hypnose“ Infoabend, S. Heussner, Praxis für Hypnosetherapie Rotenburg

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 19.00 Uhr „Rund um die Bandscheibe“ Herr Prof. Dr. Deinsberger, Chefarzt Neurochirurgie, Klinikum Kassel

Jeden Montag um 18.00 Uhr: Adipositasberatung Für Diabetesschulungen/ Hypertonieschulungen/ Asthma oder COPD im Rahmen der „Disease Managment Programmer“ Termine bitte erfragen!

Information & Anmeldung unter der Rufnummer 0 56 64 - 94 84 74 Wir freuen uns darauf Sie in der Gesundheitsschule begrüßen zu dürfen.

BAD HERSFELD

36211 Alheim-Heinebach · Flachsweg 6 · Tel. 056 64/94 84 74

MATRATZE, EL. BETT & HEIZDECKE 1. ein Holzbett, 3-fach elektrisch verstellbar 2. ein Fernsehsessel, Farbe grün, elektrisch verstellbar 3. eine Heizdecke, neuwertig, nicht genutzt Die Preis sind Verhandlungssache

wegen Todesfall abzugeben · Telefon: 0172 / 600 96 43

Alheimer NAchrichteN · OktOber 2011

17


Müllabfuhrtermine der Gemeinde Alheim Hausmüllabfuhr

Biotonne

Papier, Glas, Gelber Sack

MITTWOCH – DIENSTAG –

5. Oktober 2011 18. Oktober 2011

FREITAG FREITAG

– –

14. Oktober 2011 28. Oktober 2011

MONTAG

17. Oktober 2011

Sterkelshausen, Licherode, Ober- und Niederellenbach, Baumbach, Erdpenhausen, Heinebach, Ober- und Niedergude, Hergershausen

Für die Abfuhr der Gelben Säcke und von Altglas ist die Firma E.V.A. gGmbH, Bad Hersfeld (06621-409344) als Subunternehmer der Fa. Krätz (0661-8686250) in Fulda zuständig. Zu Fragen betreffend der Hausmüll-, Papier-, Glas-, Sperrmüll- und Gelber-Sack-Abfuhr gibt der Abfallwirtschafts-Zweck-Verband des Landkreises Bad Hersfeld-Rotenburg unter der Telefonnummer 06621/92370 (Fax: 92 37 37) Auskunft. AZV-Hotline: 0 66 21 / 92 37 15 www.hef-rof.de/azv • e-mail: azv-hef@gmx.de

A C H T U N G – WEITERE WICHTIGE ADRESSEN Am Ententeich 11 36251 Bad Hersfeld Tel. 0 66 21 – 96 90 · Fax 96 92 00 Am Mittelrück 36251 Ludwigsau Tel. 0 66 21 – 79 95 40-0 (Zentrale) Fax 0 66 21 – 79 95 40-19

ACHTUNG – RECYCLINGHOFREGELUNG Auf dem Recyclinghof in Heinebach (Kalkschotterbruch der Firma Beisheim) werden folgende Wertstoffe kostenpflichtig angenommen: telefonisch erreichbar unter: Recyclinghof Beisheim

0 66 22 / 9 25 30

Öffnungszeiten: Annahme täglich von Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr

Oktober 2011

Öffnungszeiten Container für Grünabfälle auf Recyclinghof:

jeden Mittwoch jeden Freitag

von 14.00 – 16.00 Uhr von 14.00 – 16.00 Uhr

Die Annahme der Grünabfälle ist gebührenpflichtig! Die Abholung von Sperrmüll, Elektroschrott, Kühlschränken, Gefriertruhen etc. erfolgt durch die Firma Umwelt Hessen GmbH & Co. KG Die Abfuhr muss vorher mit einer Sperrmüllkarte angemeldet werden. Sie erhalten diese bei der Gemeindeverwaltung oder im Internet unter www.alheim.de bzw. www.hef-rof.de/azv

Hessische Energiespar-Aktion Fragen aus der Energieberatung: Welche Dämmstärke ist bei Altbausanierungen sinnvoll und welche Anforderungen an die Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen eingehalten werden? „Immer wenn mehr als 10% einer Bauteilfläche instandgesetzt wird, gilt die Energieeinsparverordnung (EnEV). Sie fordert heute einen U-Wert von 0,24 W/(m2K). Das sind rund 12 cm Dämmstoff. Der Gesetzgeber schreibt damit eine sehr sinnvolle Dämmdicke vor. Dahinter sollte man nicht zurückgehen, denn die Zeit der billigen Heizenergie vorbei und die dann hoffentlich gut gedämmte Wand wird leider noch Öl- und Gaspreise von 1,50€ pro Liter oder m³ „erleben“, so Werner Eicke-Hennig, Leiter der „Hessischen Energiespar-Aktion“. Bei einem Großteil der Wohngebäude entstehen 40% der Heizkosten allein durch die Wärmeverluste der Außenwände. Wenn man sich für eine Dämmung der Wände von außen entschieden hat, dann kommt stets die Frage nach der richtigen Dämmdicke. • Nach der gültigen Energieeinsparverordnung genügen heute 12 cm Wärmedämmung der Wärmeleitfähigkeitskl. 0,035 W/(mK). • Wer mit KfW-Fördermitteln bauen will, der muss schon 15-16 cm Dämmschichtdicke wählen, so schreibt es die Staatsbank vor. Informationen zu den aktuellen Förderrichtlinien und -möglichkeiten finden Sie unter www.kfw.de. • Die „Hessische Energiespar-Aktion“ empfiehlt als Mindestwert ebenfalls 12 cm Wärmedämmung für Außenwände bei einer Außendämmung. Das reduziert die Wärmeverluste durch die Wand um 75 %. Die genannten Schichtdicken kann man mit einer Hand umfassen. „Eine Hand voll Wärmedämmung“, das ist also heute für die Außenwand im Altbau das richtige Maß“, Wirtschaftlichkeitsberechnungen zeigen ein Optimum aus Investition und Heizkosteneinsparung bei 12-15 cm Wärmedämmung der Außenwand, so der Energieexperte. Die konkrete Einsparung durch eine Außenwanddämmung mit dem WDVS und eine Kostenschätzung erhalten Sie durch den „Energiepass Hessen“, der im Rahmen einer Sonderaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für 37,50 €, also der Hälfte des regulären Preises, angeboten wird. Den Fragebogen zum Pass bekommen Sie unter info@energiesparaktion.de oder Hessische Energiespar-Aktion“, Rheinstraße 65, 64295 Darmstadt.

Der Bezirks-Schornsteinfeger gibt bekannt:

Schornsteinreinigung im Oktober 2011 · im Ortsteil Niederellenbach: am 24. und 25. Oktober 2011 · im Ortsteil Oberellenbach: am 26. und 27. Oktober 2011 · im Ortsteil Licherode: am 28. Oktober 2011

gez. Rainer Brall

Weiter Informationen auch unter: www.rainer-brall.de Telefon

18

0 66 22 / 12 01

OktOber 2011 · Alheimer NAchrichteN


Alheimer Nachrichten – Ausgabe Oktober 2011  

Die Heimatzeitung der Gemeinde Alheim in Nordhessen

Alheimer Nachrichten – Ausgabe Oktober 2011  

Die Heimatzeitung der Gemeinde Alheim in Nordhessen

Advertisement