Page 1

Kurs Grundwissen Kodierung für Ärzte in Schweizer Spitälern Zielpublikum: klinisch tätige Ärzte und Ärztinnen in CH Spitälern Durchschnittliche Lernzeit: 80-120 Minuten

© akadmed.ch 2011


Kursinhalt DRG und Medizinische Dokumentation 1.

•  Von der Behandlung zur Rechnungstellung

2.

•  Systematischer und alphabetischer Aufbau ICD und CHOP

3.

•  Abkürzungen und Typographisches ICD und CHOP

4.

•  Richtige Kodierung: Haupt- und Nebendiagnosen

5.

•  Richtige Kodierung: Haupt- und Nebenbehandlungen

6.

•  Richtige Kodierung: Einsatz von Hilfsmitteln

7.

8.

•  Praxisbeispiele Kodierung •  Kontrollen Krankenversicherer und Kodierrevision


Von der Behandlung zur Rechnung 5

Austritt 4 3 2 1

Pflege

Operation

Diagnostik

Eintritt

Behandlung

Dokumentation

Kodierung

Zuweisung DRG

Rechnung


Fallbeispiele Bestimmung Hauptdiagnose Fallbeispiel 1 Ein Patient leidet am Morgen unter starkem Thoraxschmerz. Er wird nach der Untersuchung durch den Notarzt in ein Spital eingeliefert. Dort wird er untersucht und anschliessend wegen Verdacht auf Herzinfarkt auf die Intensivstation überwiesen. Im weiteren Verlauf bestätigt sich der Herzinfarkt. Während des Spitalaufenthaltes werden folgende Diagnosen gestellt: §  Diabetes Mellitus §  Thoraxschmerz §  Myokardinfarkt Welches ist die Hauptdiagnose?

Fallbeispiel 2 Ein Patient mit Hyperthyreose mit mehrknotiger Struma wird zur Schilddrüsenoperation im Spital aufgenommen. Der Patient erleidet während der Operation einen Hirninfarkt. Welche der Diagnosen ist in diesem Fall die Hauptdiagnose? •  •  • 

I61.1 Hirninfarkt durch Embolie präzerebraler Arterien K35.0 Akute Appendizitis E05.2 Hyperthyreose mit toxischer mehrknotiger Struma

Beispiele aus Schulung e-Learning CD Ärzteverlag.de


Fachlicher Beirat Folgende Personen unterstützen Akadmed.ch fachlich

ü  Dr. med. Henrik Pfahler, Leiter Medizincontrolling und Kodierung, Inselspital ü  Beatrix Meyer, FMH, Leiterin Tarifdienst und Bereich DRG ü  Stefan Kaufmann, lic. rer. pol., Direktor santésuisse ü  Beat Straubhaar, lic. rer. pol.,Vorsitzender Spital STS AG Thun ü  Dr. Maria Müller Staub, Pflegewissenschafterin, Selzach ü  Dr.med. Marc Oertle, FMH, MSc HIM, Spital STS AG Thun ü  Markus Wittwer, Direktor HRM und Pflege, Kantonsspital Winterthur ü  Dr. med. Michael Dieckmann, Innere Medizin, Lehrbeauftragter und DRG Experte, H-Focus AG ü  Thomas Straubhaar, Geschäftsleitung, Sonnenhofklinik BE ü  Dr. med. Thomas Kaufmann, Kantonsspital Luzern, Leiter Qualitätsund Riskmanagement


e-Learning DRG für ihre Mitarbeitenden Einfach. Der Mitarbeiter erhält einen LINK – und beginnt mit der Schulung. Unabhängig. Jeder kann selber entscheiden, wann und wo er die Schulung absolviert. Effizient. Hunderte von Mitarbeitenden innert kurzer Zeit geschult».

DRG ?!


Do you speak DRG?

Buchen Sie jetzt!

Akadmed.ch Toscami AG Heub채chliring 8 6020 Emmenbr체cke info@akadmed.ch www.akadmed.ch

Grundwissen Kodierung Ärzte  

Schulung Grundwissen für Ärzte in Schweizer Spitälern. Kursbeschreibung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you