Drive Ausgabe 31

Page 1

AUSGABE 31 Herbst/Winter 2019/2020

MAGAZIN DES GOLFCLUBS VALLEY-MÃœNCHEN



INHALTSVERZEICHNIS DRIVE Ausgabe 31

10 JAHRE GOLF VALLEY Grußwort Michael Weichselgartner

TOP TEN HANDICAPS VALLEY

5

TOP GOLF IN VALLEY Deutsche Meisterschaften mit Valleyer Beteiligung 6

CLUBMEISTER 2019

36

Lions Club König Otto München

40

42 48

8 11

HERRENTEAM VALLEY Verbleib in der zweiten Liga

18

GOLF & NATUR Heilpflanzen in Valley von Dr. Gerhard F. Schneider

VALLEY TEAMS

20

GREENFEEPREISE

28

NEWSTICKER Die größten sportlichen Einzelerfolge der Saison

32

35

RÜCKBLICK TURNIERE UND EVENTS Preis des Präsidenten Jubiläumsturnier 10 Jahre Golf Valley

DAMENTEAM VALLEY 1 Jahr in der ersten Bundesliga - so war es Porträt Spielerinnen

GOLFSPORT MANUFAKTUR Kurse, Training, Unterricht, Winter-Angebote

34

IMPRESSUM

50


TRADITION UND FORTSCHRITT

GOLF VALLEY

mitten drin in der Golfgemeinschaft


Seit 1976 spiele ich Golf und habe alle Golfentwicklungen aktiv miterlebt und mitgestaltet. Der Sport, insbesondere das Drumherum und das Flair lagen mir immer am Herzen. Golf war und ist für mich Lebensqualität. Traditionelles Golf als „Gentleman Game“ mit Etikette stand immer im Vordergrund. Doch Golf hat sich verändert. Diese Sportart war früher elitär und einer bestimmten Schicht vorbehalten. In der Zwischenzeit hat sich Golf mit über 1 Million registrierten und Gelegenheitsgolfern zu einem Volkssport entwickelt. Golf gehört zu den 10 größten Sportverbänden des DOSB. Golf bietet mehr als nur Sport. Diese Sportart bietet Clubleben und soziale Kontakte. Der Sport ist mit nachhaltiger Jugendförderung zum Leistungssport geworden. Vier Nationalspieler und vier Deutsche Meistertitel stehen 2019 auf der Erfolgsliste von Golf Valley. Viele Mannschaften spielen hochklassig. Der Sportbetrieb wird in 13 Mannschaften und Einzelturnieren organisiert. Mitglieder und Gäste können in mehr als 50 Clubturnieren ihre sportlichen Ambitionen unter Beweis stellen. Ein weiterer Aspekt ist Golf und Gesundheit. Golf spielt eine wichtige Rolle – gerade im Alter. Bewegung stärkt das Herz-Kreislauf-System und hält gesund. Es ist wissenschaftlich erwiesen – Golfer leben länger und gesünder. Viele neue Freizeitsportarten konkurrieren mit Golf.

Aber Golf braucht sich nicht zu verstecken. Golf ist attraktiv, spannend und emotional. Golf ist Sport und Spiel, egal ob es um große Titel geht, man ein Clubturnier spielt oder wenn man mit Freunden um einen Drink spielt. All diese Spaßfaktoren oder sportlichen Elemente machen Golf einzigartig und deswegen liebe ich diesen Sport. Ich glaube, dass Golf eine große Zukunft hat. Golf hat neben der sportlichen Attraktivität einen hohen Freizeitwert. Golf ist Naherholung und findet vor Ort statt. Denkt man an den CO2-Verbrauch und an den Umweltschutz, so wird Golf in der Zukunft zwangsläufig an Wert gewinnen. Golf und Natur verbindet Sport, Entspannung und Vergnügen inmitten von wertvoller Natur. Golfplätze stehen in der Zwischenzeit für Naturschutz, Artenvielfalt und sind letzte Rückzugsgebiete für bedrohte Pflanzen- und Tierarten. Jeder der in Valley spielt, genießt die bunten Blühwiesen, die Blumen, Kräuter und die herrliche Landschaft mitten im Voralpengebiet. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser neuen DRIVE Ausgabe und jederzeit ein schönes Spiel! Ihr Michael Weichselgartner

5 DRIVE


DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN

Golf auf Topniveau in Valley

Die besten 53 Golferinnen und 93 Golfer Deutschlands trafen vom 22. bis 25. August in Golf Valley aufeinander. Valley war zum ersten Mal Schauplatz der Deutschen Meisterschaften der offenen Altersklasse der Damen und Herren - die besten Spielerinnen und Spieler stellten sich einer sportlich herausfordernden Aufgabe - Nachwuchsathleten ebenso wie die turniererfahrene Konkurrenz. Für die eigene Tour-Karriere sind diese Meisterschaften ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg nach oben. Unter den Teilnehmern natürlich auch Spielerinnen und Spieler des GC Valley: Johannes Hounsgaard, Laurenz Baumgart, Niclas Gimmy, Florian Horder, Eric Dörrenberg, Maximilian Fanelsa, Christian Apelt, Sarina Schmidt (die Siegerin der Internationalen Amateurmeisterschaft von Deutschland), Verena Gimmy und Chiara Horder (amtierende DRIVE 6

deutsche Lochspielmeisterin) planten, ihre Platzkenntnisse zu nutzen und die zahlreiche Konkurrenz möglichst hinter sich zu lassen. Nicht nur Insider handelten Sarina Schmidt als Favoritin auf den Titel. Und es wurde spannend... In Runde 1 spielten alle drei Valley-Damen eine Runde von 5 unter Par und 3 x 67 Schlägen - sie landeten damit alle auf dem geteilten zweiten Platz, nur Isabelle Schlick vom Frankfurter GC spielte noch einen Schlag weniger. Die zweite Runde ging aus Valleyer Sicht an Sarina, die mit 69 Schlägen vom Platz ging (Rang 4 in der Gesamtwertung). Verena Gimmy spielte sich mit 70 Schlägen auf Platz 5 und Chiara Horder war am Ende des Tages auf Rang 6 (71 Schläge). An Tag 3 diese Ergebnisse: Chiara Horder und Sarina Schmidt - Gesamtschläge 206, Platz 1 und 2, Verena Gimmy 208

Schläge, Platz 5. Der Finaltag wurde spannend! Am Ende spielte Sarina hier die beste Runde der Valleyerinnen. Mit 69 Schlägen am Tag und 275 insgesamt wurde sie Turnierzweite, nur geschlagen von Marie Coors (Frankfurter GC), die sich mit nur einem Schlag weniger den Titel holte. Verena Gimmy landete auf dem sechsten Rang (276 Schläge) und Chiara Horder mit 278 Schlägen auf dem 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch zur Vize-Meisterschaft an Sarina und Mädels, tolle Leistung von Euch allen! Bild oben: v.li. Julia Neumann, Sarina Schmidt, Helen Tamy Kreuzer, Isabelle Schlick (geteilte 2. Plätze) und Marie Coors (Siegerin und Deutsche Meisterin)


Bei den Herren lief es aus Valleyer Sicht nicht ganz so gut – die besten Valleyer waren Johannes Hounsgaard und Laurenz Baumgart mit jeweils 69 Schlägen. 73 Schläge benötigte Florian Horder, Eric Dörrenberg spielte die Runde mit 75 Schlägen, Maximilian Fanelsa mit 78, Christian Apelt mit 79 und Niclas Gimmy mit 80. Mit dem geteilten 27. Platz (71 Schläge) war Eric Dörrenberg am Ende der zweiten Runde bester Valleyer. Florian Horder und Laurenz Baumgart lagen mit jeweils einer Par-Runde nicht besser als auf dem geteilten 34. Platz, Hoffnungsträger Johannes Hounsgaard landete mit 73 Schlägen in Runde 2 auf dem geteilten 45. Platz. Mit 74 Schlägen wurde es für Christian Apelt Platz 57 und mit 75 Schlägen wurde Niclas Gimmy 66ster. Schlusslicht aus Valleyer Sicht an diesem Tag war Maximilian Fanelsa mit 76 Schlägen und mit dem geteilten 75. Platz. Da war Platz nach oben für Runde 3. Hier zeigte Christian Apelt Nervenstärke. Mit 70 Schlägen wurde er bester Valleyer,

lag damit aber auf Platz 17 (geteilt). Niclas Gimmy brauchte einen Schlag mehr für Platz 22, genauso wie Laurenz Baumgart. Johannes Hounsgaard schaffte „nur“ eine 75 und rutschte damit auf den geteilten Platz 65. Für Maximilian Fanelsa (76) ging es abwärts auf Platz 74, für Florian Horder (78) und Eric Dörrenberg (79) auf Platz 80 und 83. Die Gesamtschläge in der Übersicht: Christian Apelt - 223, Niclas Gimmy 226, Laurenz Baumgart - 212, Johannes Hounsgaard - 217, Maximilian Fanelsa 230, Florian Horder - 223 und Eric Dörrenberg - 225. Damit reichte es nur für Laurenz Baumgart in den Finaltag. Diesen schloss er mit einer Runde von einem Schlag über Par und insgesamt 285 Schlägen als geteilter 19. ab. Super Leistung von Laurenz Baumgart und von allen anderen - das muss man erstmal machen! Wir zollen auch Euch größten Respekt und danken für vier tolle Turniertage in Golf Valley. Dass eine solche Veranstaltung überhaupt so reibungslos verlaufen kann ist nicht nur den spannenden Spielen zu

verdanken, die sicher viele Zuschauer in den Bann gezogen hat. Ohne die zahlreichen helfenden Hände und deren tatkräftiger Unterstützung von früh bis spät und vor allem ohne das unermüdliche Greenkeeper-Team, das für einen Spitzen-Platzzustand sorgte, wäre diese Veranstaltung nicht im Ansatz so erfolgreich, spannend und professionell gewesen. Danke an alle Beteiligten dafür, im nächsten Jahr gibt’s vielleicht eine Fortsetzung...

Und alle Sieger - zusammen mit den Herren. V.re.: Felix Krammer (Münchener GC), Max Brückner (Club zur Vahr), Daniel Schmieding (GC Olching) und Deutscher Meister Jannik De Bruyn (GC Hösel)

7 DRIVE


EIN JAHR ERSTE BUNDESLIGA...


Oben v. li.: Chiara Horder, Verena Gimmy, Paula Bauer, Katharina Pegau, Selina Weiher, Lisa Gillen, Catherine Kuchenmeister, HeadCoach Danny Wilde Unten v. li.: Nina Lang, Annaina Paatsana, Lilian Klug, Maria Anetseder, Ramona Zauner, Sarina Schmidt

Es war im August 2018. Sie waren auf dem Heimweg aus Stuttgart. Sie hatten soeben das Relegationsspiel gegen den GC Neuhof gewonnen. Und sie konnten es noch nicht wirklich glauben. Aber doch! So langsam sickerte es bei den Mädels, bei deren Trainer Danny Wilde und vor allem auch bei GC Valley Chef Michael Weichselgartner durch. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd war geschafft! Ab 2019 mussten sich die Damen des GC Valley in der Königsklasse beweisen.

Und sie blieben zusammen. Und sie trainierten wie gewohnt ehrgeizig, fleißig und hochmotiviert beim Trainer Danny Wilde - der Golfprofessional hatte erst 2017 das Zepter als Leiter der Golfakademie in Golf Valley übernommen. Schnell hatte die Mädelstruppe ihren Namen weg - „Wildes junges Team“. In Anspielung auf den erfolgreichen Trainer und das Durchschnittsalter der Damen, das liegt nämlich mit 22 Jahren weit unter dem der Konkurrenz. Die Saison 2019 konnte losgehen...

Die Valleyer Damen erwarteten einige hochkarätige Gegnerinnen wie der Stuttgarter GC Solitude, der Regionalgegner Münchner GC, Frankfurt und St. Leon Rot. Trainer Danny Wilde damals: „Wir haben ein junges, hochmotiviertes und sehr ehrgeiziges Team. Wenn alle so zusammenbleiben wie bisher, dann müssen wir uns vor nichts und niemandem verstecken!“ Das Geheimnis des Erfolges erklärt Danny Wilde so: „Wir haben im Club einen unheimlich guten Zusammenhalt unter den Teams, auch quer über Damen und Herren-Team hinweg...“

Es nahte der erste Spieltag am 11. Mai in St. Leon Rot, wo es gut lief - Danny Wildes Team holte gleich mal sichere vier Punkte nach Haus. Der zweite Spieltag folgte schnell, bereits am 25. Mai musste man beim Frankfurter GC „vorsprechen“. Bei dem großen Konkurrenten holten sich die Damen drei Punkte, das sollte am dritten Spieltag beim Derby im Münchner GC natürlich getoppt werden. Ist unseren Mädels auch geglückt: souveräne vier Punkte gab’s auf das Konto. Und schneller als man schauen konnte, nahte der vierte und vorletzte Spieltag und damit das Heimspiel! 9 DRIVE


War es Aufregung? Oder das nicht so gute Wetter? Oder war es die schon mal bessere Tagesverfassung? Man kennt es ja, an manchen Tagen läuft’s einfach nicht so wie man es möchte. Warum soll das bei talentierten und ehrgeizigen Mannschaftsspielerinnen anders sein als bei Otto Normalbürger? Und dann der Druck, zu Hause vor Freunden und Bekannten optimale Leistungen zu bringen - wer versteht nicht, wenn das mal nicht funktioniert? Auf jeden Fall gab’s am Heimspieltag für die Valley-Damen zwei Punkte zu holen. Mit dem letzten Spieltag in Stuttgart am 3. August 2019 wurden dann weitere 2 Punkte erspielt und damit gelang dem Damenteam letztendlich der Verbleib in der ersten Bundesliga Süd. Chapeau, Glückwunsch und Respekt dem jungen, ehrgeizigen, unheimlich sympathischen und „wilden“ Team von Danny Wilde!

!

RANDBEMERKUNG

Diese DRIVE Ausgabe ist zum großen Teil den sportlichen Leistungen der Valley-Spieler/innen gewidmet. Es sind zu wenig Seiten, um alle Erfolge zu zeigen und so mussten wir uns auf einzelne Triumphe beschränken. Weil aber die weiteren Leistungen auch nicht untergehen sollen, hier die Erfolge, die wir leider nicht ausführlich aufnehmen konnten - die aber trotzdem den größten Respekt verdienen! Januar 2019: Nina Lang gewinnt den Junior Orange Bowl Coral Gables in den USA. Mai 2019: Die Damen von Golf Valley werden Bayerischer Mannschaftsmeister 2019 und die Herren holen Silber. Mai 2019: Eric Dörrenberg wird Internationaler Slowenischer Meister der Amateure.

Wir alle freuen uns auf die Saison 2020 mit Euch in der zweiten Saison der 1. Bundesliga Süd!

Juni 2019: Chiara Horder, Nina Lang und Selina Weiher holen sich Gold, Silber und Bronze bei den Bayerischen Meisterschaften der AK 18 Juli 2019: Sieg der Mädchen der AK 18 bei den Bayerischen Jugend Mannschaftsmeisterschaften August 2019: Aufstieg der Valley AK 50 Damenmannschaft in die Regionalliga Süd, im September schafften sie kampflos den Aufstieg in die 1. Liga Bayern September 2019: Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Behinderten siegt Katharina Pegau mit großem Vorsprung. Herzlichen Glückwunsch an Euch alle!


SPIELERINNEN

Porträts

Und weil wir sehr neugierig sind, wer unsere Mädels sind, was sie mögen, was sie nicht mögen, wann und mit wem sie erste Golferfahrungen gemacht haben... Wir haben hier einige Steckbriefe von den Damen. Name: Paula Luisa Marie Bauer Alter: 19 Geburtsort: München Wohnort: Wall/Warngau Beruf: Ausbildung zur Versicherungskauffrau (Allianz) Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Mit 5 Jahren Mit wem? Mit meinem Papa. Was fasziniert Dich am Golf? “No matter how good you get, you can always get better and that’s the exciting part“ - Tiger Woods Lieblingsgegenstand im Golfbag? Poker-Chip Ballmarker Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Mein Driver Lieblingsessen? Saure Nudeln Lieblingsmusik: Pop, Hip Hop, Rap, House Music Hobbies außer Golf? Snowboarden, Fußball, Langlaufen Warum spielst Du im GC Valley? 1. Heimatnähe - „dahoam is am Scheenstn!“, 2. Hier ist mein Damenteam, hier war mein Jugendteam, 3. Der Kurs ist super, 4. Hier bekomme ich perfekte Förderung und Unterstützung. Lieblingsbahn in Valley? B6

Name: Ramona Zauner Alter: 27 Geburtsort: Garmisch-Partenkirchen Wohnort: München Beruf: Traineeprogramm im Supply Chain Management Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Kann ich nicht genau sagen, habe aber an meinem 8. Geburtstag die Platzreife gemacht. Mit wem? Mit meinen Eltern. Was fasziniert Dich am Golf? 1. Jeder Tag ist anders und jeder Schlag eine neue Herausforderung, die man meistern muss. 2. Die Präzision und Perfektion, mit der man einen Ball schlagen kann. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Meine personalisierten Schlägerhauben von Titleist. Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Driver und Putter Lieblingsessen? Sehr schwierige Entscheidung, aber aktuell wahrscheinlich Thai Curry und Kaiserschmarrn. Lieblingsmusik? Hip Hop, Pop, Electronic Hobbies außer Golf? Tennis, Badminton, Schwimmen, Yoga, Kochen Warum spielst Du im GC Valley? Ich spiele seit meinem 13. Lebensjahr in Valley (ehem. Pfaffing) in der Mädchen- bzw. Damenmannschaft. In den vielen Jahren haben wir gemeinsam als Team viele Höhen und Tiefen erlebt, alle sind mir sehr ans Herz gewachsen und viele tolle Freundschaften sind entstanden. Lieblingsbahn in Valley? B3


Name: Chiara Horder Alter: 16 Geburtsort: München Wohnort: Baldham/Vaterstetten Beruf: Schülerin

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Angefangen hab ich mit 5 Jahren, aber da meine Mutter am Golfplatz (früher Aschheim) gearbeitet hat, bestimmt schon früher. Mit wem? Familie Was fasziniert Dich am Golf? 1. Dass man immer in der Natur ist und sowohl mit Freunden als auch mit der Familie tolle Tage auf dem Golfplatz verbringen kann. 2. Dass man nie zweimal den gleichen Schlag haben wird. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Mein Driver Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Der Putter Lieblingsessen? Pizza und Sushi Lieblingsmusik? Charts, Techno und Electronic Hobbies außer Golf? Skifahren, Fitness, Klavier, Musik hören, Freunde treffen Warum spielst Du im GC Valley? Weil es ein wunderschöner Golfplatz mit sehr guten Trainingsmöglichkeiten ist, weil es eine gute Damenmannschaft mit sehr vielen guten Spielerinnen gibt (gute Freundinnen), weil unser Trainer Danny Wilde sehr gut ist und weil wir gut gefördert werden. Lieblingsbahn in Valley? B7, weil ich dort schon mal ein Hole-In-One gespielt habe.

DRIVE 12

Name: Maria Anetseder Alter: 35 Geburtsort: Passau Wohnort: München Beruf: Sales Consultant

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Circa mit 5 Jahren Mit wem? Papa (auf dem Bagger während der Bauphase ;-)) Was fasziniert Dich am Golf? Man kann sehr gut abschalten und mit einem gesunden Ehrgeiz das Beste daraus machen. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Pitchmarker, den ich von einem Freund geschenkt bekommen habe Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Mein Eisen 8 Lieblingsessen? Es gibt viel zu viel gutes Essen, dass ich mich auf eins beschränken könnte. Lieblingsmusik? Pop Hobbies außer Golf? Yoga, Laufen, Lesen Warum spielst Du im GC Valley? Ich bin durch eine alte Freundin darauf gekommen, als ich nach München gezogen bin. Lieblingsbahn in Valley? B6


Name: Selina Weiher Alter: 18 Geburtsort: München Wohnort: Vaterstetten Beruf: Studentin (Kommunikationswissenschaften)

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Mit 6 Jahren Mit wem? Mit meinen Eltern Was fasziniert Dich am Golf? Kein Tag ist wie der andere Lieblingsgegenstand im Golfbag? Sandwedge Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Hybrid Lieblingsessen? Pasta Lieblingsmusik? Von allem ein Bisschen Hobbies außer Golf? Skifahren Warum spielst Du im GC Valley? Abgesehen davon, dass es ein wunderschöner Golfplatz ist, habe ich hier die optimalen Trainingsmöglichkeiten – auch im Winter. Lieblingsbahn in Valley? B1

Name: Nina Lang Alter: 18 Geburtsort: München Wohnort: Nürnberg Beruf: Schülerin

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Am Golfplatz war ich schon als ich sehr jung war, da meine Großeltern und meine Eltern immer wieder in den Ferien in Italien Golf gespielt haben. Mit 9 Jahren begann ich, Golf zu spielen. Was fasziniert Dich am Golf? Jeden Tag steht man vor neuen Herausforderungen, wobei man immer etwas Neues über sich und sein Golfspiel lernen kann. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Wedges Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Mein Putter Lieblingsessen? Pizza Lieblingsmusik? Charts Hobbies außer Golf? Tennis Warum spielst Du im GC Valley? Man hat alles, was man sich wünschen kann: super Team, perfekte Trainingsbedingungen und eine tolle Unterstützung. Lieblingsbahn in Valley? C7

13 DRIVE


Name: Kathrin Pegau Alter: 50 Geburtsort: Dortmund Wohnort: Gmund Beruf: Bauingenieurin

Name: Sarina Schmidt Alter: 20 Geburtsort: München Wohnort: Egmating

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Tatsächlich von Anfang an... Mit wem? Mama hat mich als Baby schon immer mitgenommen Was fasziniert Dich am Golf? Jeden Tag eine neue Herausforderung, man lernt sehr viel über sich selber, die Suche nach dem perfekten Schlag Lieblingsgegenstand im Golfbag? Meine Sharpies Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Der Putter Lieblingsessen: Vietnamesische Sommerrollen Lieblingsmusik: Banks, Taylor Swift, years & years Hobbies außer Golf? Zeichnen, singen, tanzen Warum spielst Du im GC Valley? Tolle Unterstützung von Anfang an, ideale Trainingsbedingungen Lieblingsbahn in Valley? C7

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Mit 11 Jahren als Caddy Mit wem? Mit meinem Bruder und Bekannten Was fasziniert Dich am Golf? Den Ball richtig gut zu treffen, einen langen Drive zu schlagen, einen langen Putt zu lochen und dass jede Golfrunde immer wieder anders ist und Überraschungen bereithält. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Wasserflasche und Lasermessgerät Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Auf einem langen Platz das Holz 3 Lieblingsessen? Asiatische Küche Lieblingsmusik? Pop und Rock aus den 80ern und 90ern Hobbies außer Golf? Skifahren, segeln, wandern und radeln, kommt aber alles etwas zu kurz Warum spielst Du im GC Valley? Es ist ein fordernder, sportlicher und abwechslungsreicher Platz. Die Übungsmöglichkeiten sind hervorragend und ich habe da meine sportliche Heimat fürs Golfen gefunden. Lieblingsbahn in Valley? B7 natürlich


Name: Catherine Kuchenmeister Alter: 20 Geburtsort: Neumarkt i.d. Oberpfalz Wohnort: Nürnberg Beruf: Studentin (Medizin)

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Mit 9 Mit wem? Meinen Geschwistern Konstantin, Charline und Carlos, Papa und Mama Was fasziniert Dich am Golf? Das Spiel mit mir selbst. Jeder Schlag ist eine neue Herausforderung und eine neue Chance. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Putter Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Putter Lieblingsessen? Mir schmeckt alles! Lieblingsmusik? Schon immer Queen, gerade Lizzo. Hobbies außer Golf? Workout Warum spielst Du im GC Valley? Ein starkes Team. Spitzenpro Danny Wilde. Superpräsident Mick Weichselgartner Lieblingsbahn in Valley? C7

Name: Verena Tatjana Gimmy Alter: 25 Geburtsort: Düsseldorf Wohnort: Ottobrunn Beruf: angehende Golfproette

Mit welchem Alter warst Du das erste Mal auf dem Golfplatz? Ich hatte mit 11 Jahren (2005) im GC Hummelbachaue bei Neuss das erste Mal einen Golfschläger in der Hand und ein Jahr später habe ich die Platzreife bestanden. Mit wem? Mit meinem Bruder. Meine Eltern hatten schon im Vorjahr mit Golf angefangen. Was fasziniert Dich am Golf? Man denkt man kann es und hat es verstanden, doch dann merkt man, dass es doch anders kommt. Lieblingsgegenstand im Golfbag? Meine Schlägerhaube Ernie Welcher Schläger ist der Wichtigste für Dich? Mein 58 Grad Wedge Lieblingsessen? Mamas Kartoffelauflauf Lieblingsmusik? Ich höre sehr verschiedene Musik von Country Musik (Thomas Rett) über Ed Sheeran und das Neueste aus den Charts. Hobbies außer Golf? Fitness und mit meinem Hund Gandor spazieren gehen Warum spielst Du im GC Valley? Ich bin erst vor vier Jahren nach München gezogen und habe deshalb einen neuen Golfplatz gesucht. Ich wollte in der 2. BL oder besser spielen und zudem noch super Trainingsmöglichkeiten und Betreuung haben. GC Valley hat mich vom ersten Besuch an überzeugt und ist für mich ein zweites Zuhause geworden. Die Trainingsbedingungen sind immer auf höchstem Niveau. Die Betreuung und Unterstützung durch den Club und meinen Trainer Danny Wilde schätze ich sehr und möchte ich nicht missen. Lieblingsbahn in Valley? B6

15 DRIVE


new impressions...

Golfer trifft neue Bunker...

Gras trifft auf Gras: “Hallo Fremder...”

DRIVE 16


Aufgeregte Wolken treffen auf Magerwiese...

Blau trifft auf Grün...

17 DRIVE


ERSTE HERREN-MANNSCHAFT


Das Team (Foto links von links): Konstantin Kuchenmeister, Christian Apelt, Erkko Nurvala (Kapitän), Julian Link, Stephan Amtmann, Carlos Kuchenmeister, Eric Dörrenberg, Philipp Eibl, Florian Horder, Laurenz Baumgart, Nico Horder, Tim Döring, Nick Fischer, Niclas Gimmy, Max Fanelsa (nicht auf dem Foto: Johannes Hounsgaard (Kapitän), Vitek Novak, Nicolas Meerkamp und Lorenzo Laböck) Hinten links: Trainer Peter Mally, daneben Headcoach Danny Wilde

Das Team der 1. Herrenmannschaft des GC Valley spielt in der 2. Bundesliga Süd - und machte es in diesem Jahr mal ziemlich spannend! Bereits am ersten Spieltag der Saison, am 12. Mai 2019 hatte das Team der Trainer Danny Wilde und Peter Mally Heimspiel. Was eigentlich beflügeln sollte, entwickelte sich leider zum Frust. 1 Punkt und Rang 5 am Ende des Tages war das unglückliche Ergebnis. Der zweite Spieltag war nur um die Ecke: Austragungsort war der GC München Eichenried (am 26. Mai). Hier holten sich unsere Herren immerhin 3 Punkte und den Tagesrang 4. Auch der dritte Spieltag der Saison fand in der Nähe statt, wiederum in München, dem Münchner GC, nahm man sich vor, noch mehr Gas zu geben und zumindest den Liga-Erhalt vorzubereiten. Und es klappte! Dank Ehrgeiz, viel Training, viel Unterstützung durch Danny Wilde und seinem Trainerteam und dank

des guten Teams an sich konnten sie 4 Punkte und den Tagesrang 3 erspielen. Allerdings stand noch immer alles auf der Kippe. Noch nichts war sicher, Abstieg oder Verbleib in der 2. Bundesliga, es konnte noch alles passieren. Zum vierten Spieltag mussten unsere Jungs nach Olching - der 21. Juli sollte den Ligaerhalt fix machen und die Herren spielten gut, holten sich 3 Punkte und den 3. Rang am Spieltag. Die 3 war fortan gesetzt und auch am fünften und letzten Spieltag der Saison Anfang August wurden erfolgreiche 3 Punkte geholt. Damit war der Verbleib in der 2. Bundesliga gesichert! Erster und damit in der Relegation ist der Münchener GC, abgestiegen sind Olching und der Golfund Landclub Holledau. Glückwunsch an die Herren des Golf Club Valley zu der soliden Leistung und danke für einige spannende Momente in diesem Jahr! Viel Erfolg in der Saison 2020!

19 DRIVE


AK 30 DAMEN UND HERREN Die Sportabteilung des Golf Club Valley besteht aus noch vielen weiteren Teams. Auch das ist das Besondere an Valley, als Mitglied kann sich jede/r sportlich engagieren. Team-Mitglied zu sein bedeutet in Valley kein besseres Image zu haben, sondern nicht mehr und nicht weniger, als dass man ehrgeizig ist, Golf als Sport sieht und ausübt und ständig an sich arbeiten möchte, um besser zu werden. Bei der Vielzahl an Valley-Mannschaften findet so ziemlich jeder golfbegeisterte Sportler auch seine Heimat...

Damen AK 30

Maria Anetseder Piyarat Schmidt Verena Stern Galina Lebedeva Kathrin Pegau (Kapitän)

DRIVE 20

Daniela Maczey Diana Meyel Andrea Huber Kerstin Dienes

Herren AK 30

Torsten Fürbringer (Vizekapitän) Andreas Weber Stephan Riedel David Schilling Michael Dlaska Shany Weber (Kapitän) Christian Maczey

Ulrich Pflug Miklos von Pronay Adrian Meister Klaus Fischl Florian Maier Nicolai Schwierz


AK 50 DAMEN UND HERREN AK 50 Herren I - 2. Bundesliga / 1. Liga Gruppe B Stefan Schnoor (Kapitän) Stephan Amtmann Christian Heller Andreas Born Paul Schuster Sven Barnet Arndt Hungerberg Kai Hertzke Frank Bocklet Harald Fiebiger

AK 50 Herren II - 2. Liga Henri Unterluggauer (Kapitän) Helmut Zelch Norbert Braun Graham Martin Dieter Aschberger Leonhard Gambs Stephan Kirchner Alois Mayr Rupert Schmidt

AK 50 Damen - Bayerische Golfliga 2. Liga Gruppe D Sandra Weichselgartner Elena von Möller Annett Rittershaus Martina Klug Regina Berghofer-Hagel Monika Kolb (Kapitän) Heike Gottschol Sabine Müller Monika Menke Marianne Sieper


AK 65 SENIOREN Die Valleyer Senioren der AK 65 spielen in der 3. Liga Gruppe F. Herbert Unterleitner (Kapitän) Norbert Braun Heinrich Kolleritsch Rupert Schmidt Matthias Sieger Rainer Dipsche Erich Stemmer

DRIVE 22


PARTNERABKOMMEN

für Valley-Mitglieder

Der GC Valley hat mit folgenden Clubs Partnerabkommen auf Gegenseitigkeit. Mitglieder spielen hier zu reduzierten Greenfees: Tegernseer Golfclub Bad Wiessee • tegernseer-golf-club.de

GC Posthotel Alpengolf Achenkirch • golfclub-achenkirch.at

GC Starnberg • gcstarnberg.de

GC Eichenried • gc-eichenried.de

Golfclub Seefeld-Wildmoos • seefeldgolf.com

GC Römergolf - Salzburger Land • roemergolf.at Golfanlage Bergkramerhof • gc-bergkramerhof.de GC Pfaffing Wasserburger Land e.V. • gcpwl.de

Golf- und Countryclub Margarethenhof Tegernsee • margarethenhof.com

Golfpark Aschheim • gp-ma.de

Golfclub Anthal-Waginger See • golfclub-anthal.de GC München Riem • gcriem.de

GC Isarwinkel Bad Tölz • gc-isarwinkel.de

GC am Attersee • golfamattersee.at

GC Olching • golfclubolching.de

Golfplatz Iffeldorf • golfplatz-iffeldorf.de

GC Mangfalltal • gc-mangfalltal.de

GC Schloss Miel Köln Bonn • golfschlossmiel.de

Golf Club Colli Berici Gardasee • golfclubcolliberici.it Mehr Infos über Ermäßigungen auf golfvalley.de


Beeindruckend schön ist der Spätsommer in Golf Valley - wenn die Gräser ihre volle Pracht entwickelt haben, wenn die Sonne tief steht und wunderschöne Wolkenformationen ein tolles Schauspiel bieten... Ein Genuss für jeden Natur- und Landschaftsliebhaber.



DR. AGNETA BONE

Ganzheitliche Privatpraxis in Holzkirchen

Dr. med. Agneta Bone hat sich mit ihrer Praxis am Marktplatz in Holzkirchen der ganzheitlichen Medizin verschrieben. „Ich sehe den Menschen als Ganzes und verbinde die klassische Schulmedizin mit alternativen Behandlungsmethoden denn der Mensch ist mit allem verbunden und als eine energetische Einheit mit seiner Umwelt zu verstehen“, erklärt die Medizinerin. Nach ihrem Medizinstudium sowie Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen in naturheilkundlichen und psychosomatischen Therapieformen, wendet sie nun diese zusammen mit schulmedizinischen Therapiekonzepten in ihrer eigenen Privatpraxis in Holzkirchen an. Ihre Philosophie beinhaltet die Integration und Kombination vielschichtiger komplementärmedizinischer und schulmedizinischer Aspekte. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Diagnostik und Therapie von psychischen Faktoren, die für die Entstehung chronischer und auch akuter Krankheiten ausDRIVE 26

schlaggebend sein können. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests beispielsweise bekommt sie Rückmeldung von der körpereigenen Muskelspannung über den funktionellen Zustand des Körpers und der Psyche, z.B. über latente, unbewusste Emotionen. Von der gezielten Diagnostik ausgehend kann sowohl die Festlegung einer naturheilkundlichen Therapie erfolgen wie auch die Notwendigkeit einer weiteren schulmedizinischen Untersuchung und Behandlung festgestellt werden. Dr. Bone ist eines sehr wichtig: „Es geht mir darum, auch konkrete schulmedizinische Untersuchungsergebnisse und Befunde in meine naturheilkundlichen Überlegungen mit einfließen zu lassen und auch diese sinnvoll in das individuelle Behandlungsschema zu integrieren.“ Denn immer wieder zeigt sich, dass die Naturheilkunde und komplemetärmedizinische Verfahren einen entscheidenden Einfluss gerade auch auf chronische Krankheiten haben können.

Dr. Agneta Bone setzt eine ganze Reihe unterschiedlicher Behandlungsmethoden ein - von der Verbesserung der körpereigenen Immunabwehr, Behandlung psychosomatischer Erkrankungen, der Bioresonanztherapie über Narbenentstörung bis zur Homöopathie und Plasmalifting, auf welches wir im Folgenden etwas genauer eingehen wollen...


Ästhetisches Plasmalifting Die natürliche und gesunde Methode zur Hautstraffung Das Plasma Lifting (PRP-Therapie) ist eine natürliche Form der Faltenbehandlung, die ganz ohne Operation und oft schädliche synthetische Wirkstoffe auskommt. Bei dieser hautverjüngenden Methode wird aufbereitetes Eigenblut verwendet, um die Haut auf schonende Weise zu regenerieren und wirksam Falten zu glätten. Die Behandlung erfolgt durch Injektionen mit dem Eigenblut des Patienten. Dabei wird aus dem Eigenblut des Patienten durch Zentrifugation blutplättchenreiches Plasma gewonnen, welches dann wieder in die Haut injiziert wird. Plasma wirkt verjüngend und regenerierend auf die Hautstruktur. In der ästhetischen Medizin dient das Plasma Lifting vor allem als naturbelassene Form der Faltenbehandlung. Gesichtsfalten lassen sich ebenso glätten wie Schwangerschaftsstreifen oder Falten im Dekolleté. Die PRPTherapie wird aber auch für medizinische Zwecke eingesetzt, etwa um den Haarwuchs zu stimulieren, Heilungsprozesse zu beschleunigen oder Narben abzumildern. Auch in der Behandlung von Arthrose und anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates kommt die Eigenbluttherapie erfolgreich zur Anwendung. Das Plasma Lifting eignet sich grundsätzlich für jedes Alter und jeden Hauttyp. Da keine synthetischen Wirkstoffe eingesetzt werden, besteht auch bei sensibler Haut keine Gefahr von Unverträglichkeiten und schwerwiegenden Komplikationen im Unterschied zu Hyaloron oder Botox. Ein weiterer Vorteil gegenüber diesen nicht-natürlichen Verfahren liegt in der langanhaltenden Wirkung (ca. 18 Monate).. Informieren Sie sich doch einfach bei Frau Dr. Bone oder auf www.praxisbone.de und www.plasmalifting-holzkirchen.de. Ganzheitliche Privatpraxis Dr. med. Agneta Bone • Ärztin - Naturheilverfahren Marktplatz 20 • D - 83607 Holzkirchen Terminvereinbarung: +49 (0) 8024 - 46 02 937 oder info@praxisbone.de

Gutschein Plasma Lifting

Aktionspreis nur hier bis zum 31.12.2019! 3 Behandlungen zum Preis von 2 erhalten!

Einfach ausschneiden, Termin vereinbaren und los geht’s!

27 DRIVE


Er ist für den sportlichen Erfolg der Valley-Teams verantwortlich! Danny Wilde lebt und liebt den Golfsport und gibt seine Leidenschaft besonders gern an junge Golftalente weiter. Der Erfolg gibt ihm recht. Mit seiner Golfsport Manufaktur und dem erfahrenen Trainerteam steht Danny Wilde für Golfcoaching der Spitzenklasse für alle Spiel- und Altersklassen und für Einsteiger, Fortgeschrittene, Golfneulinge oder Profis. Zum Programm der Golfsport Manufaktur gehören die Kurse der Golfakademie - Schnupper- und Platzreifekurse, preislich einzigartige Flatrate-Kurse und individuell abgestimmte Einzelstunden ebenso wie Gruppen- und Spezialkurse, ganzheitliche Konzepte mit Golf-, Fitness- und Mentaltraining und Seminare mit internationalen Experten. Viele weitere Infos zur Golfsport Manufaktur und Danny Wilde gibt’s auf golfvalley.de... Reinschauen lohnt sich!

Entdecke den Spaß am Golfsport! - „Schnupperkurs im Golf Club Valley“

Entdecke den Spaß am Golfspiel. Die erfahrenen Trainer der Golfsport Manufaktur bringen die Grundlagen des Golfspiels ganz einfach näher und beantworten jede Frage rund um den Sport. So überraschend und erlebnisreich, so angenehm und trotzdem professionell kann Golf sein. Inhalt: Spaß am Golf, inkl. Leihschläger, Bälle während der Kurszeiten Jeden Sonntag von 11.00 bis 12.30 Uhr Golfsport Manufaktur in Valley

19 € pro Kurs

Besser Golf spielen durch Kontinuität - Der Flat-Rate Kurs im Golf Club Valley

Besser wird man am schnellsten durch regelmäßiges Training. Lernen Sie an 4 Tagen pro Woche jeweils 90 Minuten, in jedem Bereich besser Golf zu spielen. Kommen Sie einmal oder gleich an 24 Golfstunden pro Monat. Inhalt: alle Spielbereiche Mittwoch bis Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 9 Uhr Golfsport Manufaktur in Valley

46 € pro Monat

Allgemeine Infos zu Flat-Rate Kursen im Golf Club Valley Flat-Rate Kurse sind personenbezogene Kurse und nicht übertragbar. Je Kurstermin sind maximal 12 Teilnehmer zugelassen. Die Buchung erfolgt ausschließlich online über www.birdiecoach.com (anfangs auch telefonisch). Es ist nur ein Termin im Voraus buchbar, Absagen sind mindestens 24 Stunden vor Termin mitzuteilen. Der Kurs beginnt mit dem Tag der Kursbuchung, der Beitrag ist am ersten Tag des Monats fällig. Der Flat-Rate Kurs ist bis einschließlich Ende Oktober zu buchen, der Flat-Rate Platzreife Kurs ist monatlich kündbar. Verhinderung seitens des Trainingspersonals wird kompensiert. Anmeldungen für alle Kurse online über www.birdiecoach.com oder 0172-3077770

DRIVE 28


Golfunterricht im Golf Club Valley Danny Wilde (PGA Pro) Peter Mally (PGA Pro) Lars Söderström (PGA Pro) Michael Wirth (PGA Pro) Robin Horvath (Athletik Coach) Gerrit Freytag (PGA Pro)

1 TE 100 € 90 € 90 € 110 € 80 € 90 €

5 TE 479 € 429 € 429 € a.A. a.A. 429 €

10 TE 929 € 829 € 829 € a.A. a.A. 829 €

Eine TE (Trainingseinheit) entspricht 50 Minuten. Preise gelten pro Person, jede weitere Person zahlt pro TE 10 €. Gäste zahlen 10 € pro TE zusätzlich (inkludiert sind Bälle, das Üben 30 Minuten vor und nach dem Unterricht und die Nutzung der Driving Range). Alle Infos zu den Trainern unter www.golfsportmanufaktur.de.

Lars Söderström DGV C-Trainer, seit 2008 in Valley. Betreute Spieler wie Michelle Wie, Nick Price, Trevor Immelman, Lydio Ko, Se Ri Pak. larssoederstroem@gmail.com

Das Team

Michael Wirth PGA Professional Master Instructor von Lynn Blake Golf. Ausbildungen bei Mike Hebron, Dave Pelz, Dr. Ralph Mann, Ben Doyle, Jim Mc Lean. Betreute Professionals und Nationalspieler. info@michaelwirth-golf.de Peter Mally PGA G1 Golfprofessional, B-Trainer DGV, TPI Certified Golf und Fitness Instructor, TrackMan Certified Professional. Coach einiger tschechischer Nationalspieler. golfschule@web.de

birdiecoach.com - Golfunterricht buchen und mehr... Birdiecoach ist eine Plattform für Spieler und Trainer mit dem Ziel, das Coaching im Golfsport grundlegend zu vereinfachen. Die digitale Welt macht auch vor dem Golfsport kein Halt - mit Birdiecoach hat jeder die Möglichkeit, sich einfach zu vernetzen und die Verbindung zwischen Trainer und Schüler einfacher zu machen. Wie funktioniert’s? Nach der Registrierung kann man auf seinem Dashboard seinen Pro auswählen und bei ihm online Unterricht buchen. Stellt der Pro nach dem Unterricht ein Video auf das Spielerprofil, ist dieses individuell abrufbar. Neben Einzelstunden kann man weiter sehen, ob und welche Gruppenkurse der ausgewählte und andere Pros anbieten, man hat eine Übersicht über alle gebuchten Unterrichtsstunden und es gibt Übersichten über besondere Angebote und Specials, die der Pro dem eingebuchten Schüler direkt und persönlich übermitteln kann. Eine Golfplattform, die richtig Spaß macht! www.birdiecoach.com

Robin Horvath Golffitness-Experte, Sportwissenschaftler, TPI Certified Golf und Fitness Instructor. Europäischer Rekordhalter als LongDriver (443 Yards!). Ratgeber von Bernd Ritthammer und Florian Fritsch. Betreut auch Fußballprofis im Bereich Ernährung. Gerrit Freytag (ab Dezember 2019) Fully Q PGA Professional, Deutscher Vizemeister 2016 mit Herrenmannschaft, war Headpro im GC Paderborn Ab Dezember in Valley

29 DRIVE


NEWS HERBST/WINTER

2019/2020

Eigene Physiotherapie

Ab September betreibt die Golfsportmanufaktur in Valley eine eigene Physiotherapie. Als Physiotherapeut betreut dort Jens Messerschmidt Mitglieder, Mannschaften und Jugendliche. Der 37-jährige war in renommierten Reha-Kliniken tätig bevor er 2017 seine Privatpraxis für Physiotherapie eröffnete. Der Thüringer erwarb seine Fähigkeiten an der Privatschule in Erfurt. Bekannt für Leistungssport hat er schon in dieser Zeit mit vielen Sportlern zusammengearbeitet. Leistungen und Preise: Entspannungsmassagen: 30 min - 35 €, 60 min - 70 € Klassische Massage (gezielt Schulter-Nackenbereich): 30 min - 40 €, 60 min - 80 € Ganzkörpermassage: 30 min - 40 €, 60 min - 80 €, 90 min - 120 € Sportmassage: 30 min - 30 €, 60 min - 90 €, 90 min - 120 € Krankengymnastik: Manuelle Therapie, Krankengymnastik nach Bobath, Klassische Massage, Manuelle Lymphdrainage, Faszientherapie (FDM), Kinesiotape uvm.

DRIVE 30

Athletik-Training

Individuell angepasstes Training zum effizienteren Golfspiel, Optimierung des Potentials in Zusammenwirkung von Training und Ernährungsprogramm. Preise und Angebote auf der Webpage

Ernährungsberatung

Tipps und Informationen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und Energieniveau 4 Monatspaket inkl. Hormonmessung

349 €


Trainingsclub - Flatrate Kurs im Winter

Regelmäßiges wöchentliches Gruppentraining zur Vorbereitung auf die Sommersaison in der Indoor-Trainingshalle Valley. Start Anfang Dezember Inhalte: Schwung- und Schlaganalysen, Verbesserung des Schwungs, Ballflug (Distanz, Richtung und Shaping), Schwungbewegung, Schlagtaktik (Prozesse und Routine), Optimierung von Trainingsprozessen, Einsatz innovativer Trainingstechniken (Trackman, Video, Balance Platten etc.) für Mitglieder: 298 €/für Gäste: 349 € *

Jugend Winter- und Sommertraining

Die Golfsportmanufaktur bietet individuelle und spezifische Programme für Kinder und Jugendliche, egal ob das Kind gerade erst mit dem Golfsport beginnt oder sich auf einen internationalen Wettkampf vorbereitet. Das Trainerteam begleitet und unterstützt den Nachwuchs und holt das Beste aus dem Spiel.

*inkl. Hallenfee, Bälle, Umkleiden, Duschen etc.

Termin Winter: Mo, 02.12.2019 bis So, 05.04.2020 Inhalt: Freundschaft und Spaß, Grundlagen-, Wettspiel- und Koordinationstraining, Fitness und Gesundheit Winter- und Sommertraining: 400 € Wintertraining: 225 € Sommertraining: 250 €

Indoor-Training

Indoorsimulation

Montag - Freitag 10 bis 22 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertag 9 bis 18 Uhr (außer an Weihnachtsfeiertagen, Silvester, Neujahr, Rosenmontag und Faschingsdienstag) für Mitglieder pro Stunde: 12 € für Gäste pro Stunde: 18 € *

Öffnungszeiten wie Indoor Training für Mitglieder pro Stunde: 35 € für Gäste pro Stunde: 45 € *

My Spot (die eigene Abschlagmatte) eigenständige Nutzung der Indoor-Abschläge und des Athletikraumes (nur nach Anmeldung und außerhalb der Gruppen- und Einzeltrainings durch Golflehrer

inkl. Hallenfee, Bälle, Umkleiden, Duschen etc.

Jugend Winter- und Sommercamps

Ferien-Golfkurse - 4 Tage voller Spaß und Bewegung - in allen Schulferien

Termine: Ab 29. Oktober und ab 25. Februar, Frühjahr ab 7. April Inhalt: Freundschaft und Spaß, Grundlagen-, Wettspiel- und Koordinationstraining, Fitness und Gesundheit

2 Tage: 150 € 3 Tage: 225 € 4 Tage: 280 € *

* zzgl. Mittagessen inkl. 1 Getränk pro Tag 10 €

Virtuelles Golf mit Trackman - „On Course“ Übungsfunktion, z.B. Albany GC, Bethesda CC, Crystal Pines, GC Budersand, Glen Oaks Club, GC Innisbrook Copperhead, Kissing Tree, Montecito Club, Muirfield Village, Olympic Golf Course, PGA National, Ridgewood CC Championship, St. Andrews Links Castle Cours, St. Andrews Links Jubilee Course, St. Andrews Links New Course uvm.

inkl. Hallenfee, Bälle, Umkleiden, Duschen etc.

Infos und Anmeldungen: info@golfsportmanufaktur.de, www.birdiecoach.com oder 0172-3077770 Änderungen vorbehalten.

31 DRIVE


SARINA SCHMIDT IST INTERNATIONALE AMATEURMEISTERIN 19. Mai 2019, Hamburg-Falkenstein ist Austragungsort der 79. Internationalen Amateurmeisterschaften der Damen. 62 Athletinnen im Cut, darunter Sarina Schmidt aus Valley. Die Nationalspielerin zeigte wieder einmal, welch unglaubliche Nerven-

stärke sie besitzt und ließ sich vom sehr guten Spiel ihrer Kontrahentinnen so gar nicht beeindrucken. Vor ihr fielen Birdies, doch sie blieb ganz bei sich - so wie sie es sich fest vorgenommen hatte. Folge: Sarina spielte eine grandiose Runde! Vier Birdies

JOHANNES HOUNSGAARD - WILLKOMMEN IN DER WELTRANGLISTE Mit dem Sieg seines ersten College-Turnieres in den USA durfte der Valleyer Johannes Hounsgaard sich auch über den Sprung in die Weltrangliste freuen. Dies war seit zwei Jahren das erklärte Ziel des jungen und sympathischen Golfers. „So ein Sieg macht Hunger auf mehr...“, war Johannes’ Kommentar dazu.

SENKRECHTSTARTERIN CHIARA HORDER Sie ist 16 Jahre alt, hat ein Handicap von +4,4 (!), spielt natürlich in der ersten Mannschaft von Valley und damit in der ersten Bundesliga und für sie ist das Jahr 2019 sicher eines ihrer besten (erst wenigen) Lebensjahre überhaupt. Wer das Herz von Chiara Horder erobern möchte, sollte sie zum Pizza- oder Sushi-Essen einladen... Wer mit ihr auf der Golfrunde zocken möchte, sollte es sich gut überlegen... Chiara startet durch! April 2019: Schauplatz Frankfurt, Event Deutsche Lochspielmeisterschaften, Debüt hier von Chiara - zum ersten Mal war sie bei diesem Turnier dabei. DRIVE 32

Und sie zog es durch! Von der Gruppenphase über die Matches im Viertelfinale bis zu den Fights im Halbfinale zeigte sie durchweg klare und überzeugende Leistungen. Souverän sicherte sich Chiara den Sieg und damit den Titel der Deutschen Meisterin der Lochspielmeisterschaften. Doch damit nicht genug... Eine TOP-Platzierung gelang der jungen Schülerin im August beim größten englischen Mädchen-Turnier, den „English Girls Open Amateur Championship“ in Cambridge mit einem hervorragenden geteilten dritten Platz. Nach vier Runden - und einem Er-

gebnis von 3 Schlägen unter Par - stand sie auf dem Treppchen. Doch es war kaum Zeit, sich ausgiebig feiern zu lassen, denn es ging noch am gleichen Tag wieder zurück in den Flieger nach München DGL Spieltag in Valley! Coach Danny Wilde ist hochzufrieden mit der blutjungen Golferin und ist sicher, dass sie noch Großes vor sich hat. Die Athletin selber sagt von sich: „Es ist noch viel mehr drin. Ich spüre, dass es immer besser wird und freue mich auf das was noch kommt.“ Liebe Chiara, wir auch! Herzlichen Glückwunsch zu den super Leistungen in dieser Saison und alles Gute für Deine weitere Karriere!

in Serie sprechen für sich! Und ein neuer Platzrekord gelang ihr ebenfalls - fünf unter Par und 66 Schläge sind in Hamburg-Falkenstein eine mehr als super Leistung! Dazu und zu dem Titel unseren herzlichsten Glückwunsch liebe Sarina!


MICHAEL ÖTTL - BAYERISCHER MEISTER SKI & GOLF

Zuerst war ein Skirennen zu meistern ein Riesenslalom auf der Zugspitze war die erste Disziplin, bei der eine möglichst gute Ausgangsposition für den folgenden Golfwettbewerb zu holen sein sollte. Am nächsten Tag wurde es beim GC GarmischPartenkirchen dann ernst, der Valleyer Michael Öttl kämpfte um den Sieg und den Titel des Bayerischen Ski & Golf Meisters und holte ihn knapp aber verdient! Herzlichen Glückwunsch, Michael!

NINA LANG GEWINNT DM DER MÄDCHEN AK 18 Kurz vor Redaktionsschluss erreicht uns diese Meldung: Nina Lang gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Mädchen AK 18. In einem dramatischen Spiel siegte die junge Valleyerin mit 2 unter Par. Mit Runden von 72, 71 und 71 gewann sie den Titel. Herzlichen Glückwunsch Nina und auch

Dir alles Gute für die nächsten Spiele! Aber auch dem Valleyer Headcoach Danny Wilde möchten wir hiermit gratulieren. Mit drei Deutschen Meistertiteln im Jahr 2019 gehört Danny zu den erfolgreichsten Trainern in Deutschland!


DIE BESTEN HANDICAPS IN VALLEY

Top 10

Top 10 Damen Valley

1. 2. *

Sarina Schmidt Verena Gimmy Chiara Horder

+4,8 +4,4 +4,4

4. 5. 6. 7. * 9. 10.

Nina Lang Maria Anetseder Lilian Klug Lena Weichselgartner Ramona Zauner Catherine Kuchenmeister Piyarat Schmidt

+3,1 +3,0 +1,9 +0,5 +0,5 +0,3 -0,6

Stand 30.08.2019 DRIVE 34

Top 20 Herren Valley 1. 2. 3.

Vitek Novak Johannes Hounsgaard Laurenz Baumgart

+4,2 +3,5 +3,0

4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. *

Eric Dรถrrenberg Florian Horder Nicolas Horder Philipp Eibl Niclas Gimmy ChristianApelt Maximilian Fanelsa Nicholas Meerkamp

+2,0 +1,9 +1,7 +1,5 +1,3 +1,2 +1,0 +1,0


CLUBMEISTERSCHAFTEN 2019

Am 31. August und 1. September wurden auch in Golf Valley die Clubmeisterschaften ausgespielt. In drei Einzelzählspielen mussten sich Spielerinnen und Spieler messen. Wer sich für ein Jahr lang amtierende/r Clubmeister/in in der jeweiligen Altersklasse nennen darf und in die Annalen von Golf Valley eingehen wird... Hier die jeweils 3 Platzierten. Herzlichen Glückwunsch! Herren: 1. Laurenz Baumgart, 5 unter Par, 211 Schläge 2. Eric Dörrenberg, 4 über Par, 220 Schläge 3. Lorenzo Laböck, 14 über Par, 230 Schläge

Senioren: 1. Paul Schuster, 16 über Par, 160 Schläge 2. Stefan Schnoor, 20 über Par, 164 Schläge 3. Sven Barnet, 22 über Par, 166 Schläge

Damen: 1. Paula Bauer, 27 über Par, 243 Schläge 2. Katharina Pegau, 41 über Par, 257 Schläge 3. Piyarat Schmidt, 47 über Par, 263 Schläge

Seniorinnen: 1. Elena von Möller, 32 über Par, 176 Schläge 2. Alexandra Weichselgartner, 35 über Par, 179 Schläge 3. Monika Kolb, 40 über Par, 184 Schläge

Herren AK 30: 1. Erkko Nurvala, 22 über Par, 238 Schläge 2. David Schilling, 37 über Par, 253 Schläge 3. Colm Mulligan, 42 über Par, 258 Schläge

Herren AK 65: 1. Norbert Braun, 30 über Par, 174 Schläge 2. Rupert Schmidt, 56 über Par, 200 Schläge 3. Herbert Unterleitner, 58 über Par, 202 Schläge

Damen AK 30: 1. Katharina Pegau, 41 über Par, 257 Schläge 2. Piyarat Schmidt, 47 über Par, 263 Schläge 3. Diana Meyel, 75 über Par, 291 Schläge 35 DRIVE


PREIS DES PRÄSIDENTEN

10 Jahre Golf Valley

Gebührender kann ein Jubiläum - noch dazu das einer Golfanlage - nicht gefeiert werden! Am 15. August 2019 war mal wieder einer dieser, früher öfter erlebten, Golftage, an die man sich wohl sein Leben lang erinnern wird. Maximale Turnierteilnehmer-Zahl, optimales Wetter, nicht zu steigernde Abendveranstaltung, ein bestens aufgelegter Valley-Chef... Mehr ging nicht... 133 (!) Turnierteilnehmer zählte man am Morgen des 15. August. Diese wurden auf drei verschiedene Courses verteilt - eine perfekte Organisation machte es möglich, dass innerhalb kürzester Zeit so viele Spieler starten konnten - und diese eben auch relativ zeitnah nach den Golfrunden gesammelt wieder auf der Terrasse zusammenfanden. Gespielt wurde vorgabenwirksam in drei verschiedenen Klassen. Doch die Ergebnisse waren vielen Teilnehmer/-innen herzlich wurscht, das war schon früh zu merken. Lieber genoss man das tolle Wetter, das Wiedersehen von vielen netten Menschen, die man lange nicht gesehen hatte. Denn es gab eine Bedingung bei der Anmeldung - um bei dem Turnier mitspielen zu können, musste man Mitglied des GC Valley sein. Teilnehmer, Mitarbeiter und Organisatoren - alle gehörten an diesem Tag zur „Valley-Familie“. Die Valley-Mitarbeiter zeigten dies mit extra angefertigten T-Shirts mit „herzlichem“ Aufdruck.

DRIVE 36


Gut gelaunt ging es in den Abend. Die Wiesn-Band „Gewaltig“ spielte schon am Nachmittag zünftig auf während Holzkirchens prominentester (und bester!) Metzger Georg „Schorsch“ Kleeblatt seine Spanferkel für das Abendessen drehte. Schauspieler Christian K. Schaeffer und auch Präsidiumskollegen von Michael Weichselgartner, Alois Mayr und Friedhelm Schraven nahmen in ihren Ansprachen den Valley-Chef ziemlich auf die Schippe, doch der nahm’s mit viel Humor und legte selbst eine Siegerehrung und Rede hin, die manchmal für Bauchweh vor Lachen sorgte, manchmal für ein verstohlenes Tränchen-Wischen und

immer für die verdiente Aufmerksamkeit der vielen Gäste. Geehrt wurden viele. Turniersieger, engagierte Mitglieder und Mitglieder der ersten Stunde - und auch wenn das Handicap bei vielen Teilnehmern nun um ein Quäntchen höher ist als vorher... so wünschen sich sicher alle, dass dieser Preis des Präsidenten nicht das einzige und letzte Turnier dieser Art war! Zu hoffen bleibt nur, dass wir nicht wieder 10 Jahre auf das nächste Jubiläumsturnier warten müssen! Vielen Dank an alle Beteiligten für ein grandioses und unvergessliches Fest!

37 DRIVE



IMPRESSIONEN

“10 Jahre Golf Valley”


5. BENEFIZTURNIER

Lionsclub München König Otto

Bereits zum fünften Mal veranstalteten die Valley-Mitglieder Volker und Sabine Müller mit ihrem Lionsclub München König Otto aus Ottobrunn das beliebte Benefizturnier zugunsten bedürftiger Kinder. Freuen konnten sich die Veranstalter, die 112 Turnierteilnehmer und 140 Abendgäste über den Turniererlös von 21.500 Euro, welche gespendet wurden an die „Stiftung Schneekristalle“ von Hilde Gerg, das Clemens Maria Kinderheim und die Lebenshilfe e.V. Und natürlich gab’s eine rauschende Party! Musikalisch unterhielt der Sänger Ron van Lankeeren und verblüffende Zaubertricks präsentierte der geniale Magier Friedrich Roitzsch, der für so manches Staunen sorgte. Damit eine möglichst große Summe gespendet werden konnte, wurde der Platz von der Familie Weichselgartner kostenfrei zur Verfügung gestellt. Sabine Müller (Foto oben links Mitte) und Volker Müller (Foto rechts unten) organisierten die 5. Auflage des beliebten Benefizturnieres. Mit einem rosa Mini stellte sich „Girls Golf“ mit einer Eventbahn auf.

DRIVE 40

Elena von Möller (Foto unten rechts) gelang fast das Hole in One, die Gäste staunten nicht schlecht über die magischen Hände des Zauberers Friedrich Roitzsch.


JA-WORT

Daniela & Christian „Das ist das Größte, was dem Menschen gegeben ist, dass es in seiner Macht steht, grenzenlos zu lieben.“ - Theodor Storm Ja gesagt haben sie - die Zeremonie: ein Golfschlag aufs Inselgrün in Valley (bei welchem die Braut eindeutig und mit gefühlten 10 Schlägen weniger als ihr Gatte um Längen besser aussah). Ein Hochzeits-Turnier und wohl eine der schönsten Locations für die abendliche Hochzeitsfeier, eine strahlende Braut und ein stolzer Bräutigam, schöner kann man sich wohl den schönsten Tag des Lebens nicht vorstellen! Daniela und Christian Maczey - wir wünschen Euch ein Leben in Liebe, Freude und Glück! Und wir freuen uns schon sehr auf das Gitarrensolo nächstes Jahr!

VALLEYER HAUBENWIRT WIRD GOLFPROFESSIONAL Ein unglaubliches Talent schlummerte schon immer in dem italienischen Porsche-Erben Ottavio Carrera. Zu Tage kam es an einem lauschigen Sommerabend, als eine launige Wette von Ottavio mit einigen Zechern im Restaurant nach einigen Flaschen Rotwein und einem fulminanten Menü zu folgendem führte: Denise, die Frau des Promi Wirts, führte aus, dass Ottavio ohne Vorkenntnisse der Gastronomie innerhalb von 24 Stunden das Kochen erlernte. Und auch beim Skifahren und Kindermachen sei es so gewesen. Auf die Frage, ob das beim Golf auch funktioniere, entgegnete Ottavio: „Ja natürlich! Wenn ihr wollt, lege ich den Abschlag mit einem Eisen 9 (geliehen von seinem kleinen Sohn) von Gold an die Fahne.“ Sofort wurden wir neugierig und wetteten dagegen. Mit Verwunderung stellten wir fest, dass das eintrat, was niemand für möglich gehalten hat. Unter Flutlicht schwang er locker mit einem easy Swing den Ball an die Fahne... Head Coach Danny Wilde sah sofort das unglaubliche Talent und meldete ihn für 2020 auf der Tour in den USA an. Buam Captain Alois Mayr fertigte einen Sponsorenvertrag und wird anfänglich Ottavio Carrera an der Tasche begleiten. Seine Frau Denise frohlockte und meinte nur: “Ich wusste immer, dass mein Mann zu Höherem berufen ist…“

und geht auf die PGA Tour

So beginnen große Karrieren und Träume werden wahr!!! Wer denn nun das Ristorante im nächsten Jahr führen wird, steht dann vermutlich in den Sternen… Wobei Denise verlauten ließ: „Ich koche eh besser als mein Mann und die anderen!“ Hoffentlich greift sie nicht auch zum Golfschläger... Satire Alois Mayr 41 DRIVE


GOLF & NATUR

Golf Valley und seine Arzneipflanzen

Über rund 500 Millionen Jahre hat das Wasser schmelzender Alpengletscher Gestein und Geröll von den Alpen nach Norden geschwemmt und dort die Heimat unseres Platzes geformt - die „Münchner Schotterebene“. Beim Bau von Golf Valley musste der flache und kahle Charakter dieser ursprünglichen Landschaft erhalten bleiben. Vor und 10 Jahren erfolgte daher Modellierung und Renaturierung der Anlage unter strengen Auflagen. Es durften nur wenige Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Neben den Feuchtbiotopen an den Teichen sollten in den Gräben Schotterheiden und auf den Hügeln Magerwiesen entstehen. Die dazu auf dem kargen Untergrund ausgebrachten Samenmischungen haben nun ihre Schönheit voll entfaltet. Wer heute über unseren Platz geht und dabei nicht nur seinen Ball anspricht, dessen Flug verfolgt und danach freudig auf dem Fairway oder enttäuscht im Rough sucht, wird überrascht sein. Golf Valley hat sich zu einem anspruchsvollen Inland „Links-Course“ mit perfekten Spielbahnen entwickelt. Zugleich aber auch zu einem landschaftlichen DRIVE 42

Juwel, welches mit einer einzigartigen Flora und Fauna aufwarten kann. „Back to the roots“ Wenn ich ganz ehrlich bin, galt meine Aufmerksamkeit bis vor kurzem auch mehr dem Ball als den Pflanzen. Das, obwohl mir als früherer Apothekenstift und späterer Student der Pharmazie die meisten einst sehr vertraut waren. Doch das sollte sich ändern. Im Mai letzten Jahres begegnete ich während einer Golfrunde einer jungen Frau. Sie schob keinen Trolley vor sich her. Sie trug einen Rucksack. Bewehrt mit dicken Schuhen und fester Kleidung schlenderte sie durch die Roughs. Hier und dort blieb sie stehen. Nicht aber um verlorene Bälle zu suchen. Sie betrachtete die Pflanzen, blätterte in einem Buch und machte sich Notizen. Neugierig fragte ich sie, was sie hier so treibe. Sie erzählte mir, sie habe vor kurzem ihren Bachelor in Botanik gemacht und arbeite jetzt an ihrem Master. In Absprache mit ihrem anleitenden Professor und mit Erlaubnis der Clubleitung will sie möglichst viele der auf den

Schotterheiden und Magerwiesen heimischen Pflanzen detektieren und mit der Liste der Ansaat aus 2008 vergleichen. Die Ergebnisse ihrer Arbeit würden danach in ein Renaturierungsprojekt der TU-München einfließen. Mann, wann trifft man schon in unserer Zeit auf einen botanisierenden Menschen, noch dazu auf einen jungen! Da ich mich vor rund 50 Jahren während meines Studiums mit Ähnlichem beschäftigt hatte, kamen wir beide schnell in ein Gespräch - zum Leidwesen meiner Mitspieler. Mich interessierte ihre Arbeit. Sie öffnete mir erneut den Blick für etwas, das in Vergessenheit geraten war.


Danach begegnete ich der jungen Botanikerin - ihr Name ist übrigens Sarah noch öfters. Jedes Mal erkundigte ich mich nach den Fortschritten ihres Masters. Später fragte mich unser auf seinen Platz so stolze und mittlerweile von der Landschafts- und Pflanzenfotografie besessene Michael Weichselgartner, ob ich nicht Lust hätte, etwas über die dort wachsenden Arzneipflanzen zu schreiben. Ich sagte zu und begann wieder in dem zu kramen, was über ein halbes Jahrhundert in Vergessenheit geraten war. Das Ergebnis: Sarah war fleißig. Innerhalb vorbestimmter Planquadrate hat sie auf ihren Rundgängen mehr als 200 Pflanzenarten detektiert. Auf mein Bitten erhielt ich eine Auflistung. Nach Vergleich mit der Ansaatliste aus 2008 konnte ich feststellen, dass weit über 50% der vor rund 10 Jahren mit dem Saatgut ausgebrachten Pflanzen angegangen waren. Damit sind auf unserem Platz etwa genauso viele unterschiedliche Gewächse anzutreffen wie in der Fröttmaninger Heide - welche

unter Naturschützern als eines der wichtigsten Biotope Münchens gilt. Vor einem halben Jahrhundert musste ich als Apothekenstift noch Pflanzen sammeln, trocknen und ein Herbarium anlegen. Hätte es damals Golf Valley schon gegeben, es wäre eine wahre Fundgrube für mich gewesen. Heute kann ich jedem botanisch und/oder pharmakognostisch Interessierten nur raten, hierher einen Ausflug zu machen. Nicht nur manche Bäume und Sträucher auf unserem Platz, sondern auch viele der mehr als hundert in den Schotterheiden wachsenden Pflanzen haben eine meist breit gefächerte arzneiliche Wirkung. Entsprechende Zubereitungen daraus haben bereits unsere frühen Vorfahren zur Therapie unterschiedlichster Erkrankungen verwendet. Seit Beginn der Antike fanden sie über die vergangenen rund 2.500 Jahre nach und nach Eingang in historische Arzneibücher. So sind sie teilweise im „Corpus Hippocraticum“, in der „Materia Medica“ und im „Methodus Medendi“ der griechischen Ärzte Hippokrates, Dioskurides und Galen aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. und dem 1.

beziehungsweise 2. Jahrhundert n. Chr. aufzufinden. Die deutsche Universalgelehrte Hildegard von Bingen beschrieb so manche von ihnen im 11. Jahrhundert in ihrer „Physica“ und der schweizer Arzt Paracelsus im 16. Jahrhundert in seinem „Herbarius“. Im Zuge der im 19. Jahrhundert einsetzenden Herstellung synthetischer Arzneimittel haben diese Arzneipflanzen jedoch zunehmend an Bedeutung verloren. Auch wenn sie nur mehr in der Naturheilkunde und der Volksmedizin eine Rolle spielen, so manche wurden in der jüngeren Vergangenheit zur Arzneipflanze des Jahres gekürt. Einigen bescheinigte das Bundesamt für Arzneimittel sogar noch offiziell ihre Wirksamkeit. Sehen wir uns nun die interessantesten auf unserem Platz wachsenden Arzneipflanzen an und hören, was sie zu erzählen haben.

43 DRIVE


Wenn die Haut erkrankt Die Haut ist eines unserer größten Organe. Erkrankungen sind meist augenfällig, lästig und unschön, offene Wunden oft schmerzhaft und behindernd. Wohl schon sehr früh suchten daher unsere Vorfahren in der Natur nach Möglichkeiten ihrer Heilung. Zur Behandlung von Ekzemen und Krätze fanden sie das Öl der auffällig gelb blühenden Nachtkerzen, Gänseblümchen, Grindkraut, Blutweiderich und auch die Veilchen. Hirtentäschel und Wiesenknopf halfen bei Wunden und von innen kommenden Blutflüssen. Die Schafgarbe heilte beides und galt als Allrounder. Glaubt man Homer und seiner Illias, muss während des Trojanischen Krieges der sagenhafte Held Achilles mit diesem Kraut bereits seine Wunden geheilt haben, was dieser Pflanze dann auch den wissenschaftlichen Namen „Achillea“ einbrachte. Den Gänseblümchen haftet der Aberglaube an, dass einem alles gelingt, wenn man

ihre getrockneten Blüten in der Tasche mit sich trägt. Allerdings nur, wenn man sie am Johannistag, also am Tag der Sommersonnenwende, zwischen 12 und 13 Uhr gepflückt hat. Sollte man mal ausprobieren, vielleicht gelingt dann immer der perfekte Schwung! Den Romantikern dienen ihre Blüten noch heute als Liebesorakel. Man muss nur gleich Gretchen in Goethes Faust begleitet vom Abzählreim... ...liebt mich..., liebt mich nicht...“ die Blätter einzeln abzupfen, dann bekommt man die (hoffentlich richtige) Antwort. Das Veilchen wird oft auch Stiefmütterchen genannt. Sehen wir uns seine Blüten etwas genauer an, ist eine Patchwork-Familie zu erkennen. Die Kelchblätter der Blüten sind die Stiefmutter. Die darauf sitzenden Blütenblätter deren zwei Töchter gefolgt von zwei Stieftöchtern. Aus dieser Frauengruppe lugt ein Griffel hervor - es soll der Vater sein (oder vielleicht sein Golfschläger?).

Wenn die Atemwege entzündet sind Bei den Lebensbedingungen unserer Vorfahren dürften Erkältungskrankheiten sehr häufig gewesen sein. Zur Behandlung von Husten und Schnupfen kam u.a. Huflattich und Spitzwegerich zum Einsatz. Die Gewürze Salbei, Thymian und Oregano sind aus der Küche nicht wegzu-

denken. Einst waren diese Kräuter aber auch erste Wahl in der Therapie von Halsentzündungen. In der Antike half Oregano sogar zur Abwehr von Dämonen. Noch im Mittelalter legte man dieses Kraut zum Schutz vor Hexen und Teufeln in die Brautschuhe und band es in den Brautstrauß.

DRIVE 44


Wenn es in den Harnwegen brennt oder in Magen und Darm rumort Bei Erkrankungen der Harnwege halfen einst Färber-Ginster und Quecke, bei Magenbeschwerden und Durchfall Blutweiderich, Tausendgüldenkraut, Wiesenknopf und Gänse-Fingerkraut. Bei Leber- und Gallebeschwerden Gundermann und auch die Schafgarbe. Wie in einer arzneilichen Schrift aus dem 15. Jahrhundert zu lesen ist, „Guntzelwasser die kleine ist gut den geschurpfeten dermen (=den wunden Därmen) und den wunden luten und ist gut getruncken so eins geuellet so gerinnet kein blut in ime und ist gut für dz essen in dem munde (=für wunde Mundschleimhaut) dz man es so mitte weschet.“ galt der Kriechende Günsel als Allheilmittel bei Erkrankungen des gesamten Verdauungstraktes.

Wenn das Herz ermüdet... ...hilft der Weißdorn. Diese zartblühenden, aber dornigen Pflanzen verdanken ihren wissenschaftlichen Namen „Crataegus“ der Festigkeit ihres Holzes. Die alten Griechen nannten es “krataiós”, was so viel heißt wie hart oder stark. Dioscurides setzte bereits vor rund 2.000 Jahren Extrakte aus Blättern und der Rinde zur Therapie der Herzinsuffizienz ein. Heute wissen wir, dass sie herzstärkende Glykoside enthalten. Zudem vermutete man früher in den Zweigen des Weißdorns Elfen. Sie wehrten böse Geister ab, schützten Kinder vor blutsaugenden Dämonen und taten den Menschen auch sonst Gutes. Der Acker-Winde wurde eine ähnliche herzstärkende Wirkung nachgesagt. Ihre trichterförmigen Blüten werden auch Muttergottesgläschen genannt, da nach einem Märchen der Gebrüder Grimm die Mutter Gottes daraus Wein getrunken haben soll.

Wenn es weh tut Viele Erkrankungen sind mit Schmerz und Fieber verbunden. Diese Symptome versuchte man bereits in den frühen Hochkulturen, also vor rund 5.000 Jahren mit Zubereitung aus der Rinde der Weiden zu lindern. Seit Urzeiten haben wir Menschen die biegsamen Äste dieser Pflanzen zum Bau von Hütten verwendet, daraus Zäune, Körbe und vermutlich auch erste Seile geflochten. In Ermangelung biblischer Palmwedel schmücken wir noch heute zur Osterzeit Heim und Kirchen mit Palmkätzchen-Zweigen. Doch in den Salixgewächsen - so nennt sie der Lateiner - steckt noch viel mehr. Sie zählen zu den Urmüttern der Schmerztherapie. Ihre schmerzlindernde und fiebersenkende Wirkung beruht auf einem in ihrer Rinde enthaltenen Glykosid des Salizylalkohols, genannt “Salizin”. Dieses wird erst nach Einnahme zur eigentlich wirksamen Komponente abgebaut, der Salizylsäure. Da diese Magenreizungen verursacht, kamen findige Köpfe Ende des 19. Jahrhunderts auf die Idee, eine besser verträgliche Vorstufe herzustellen. So entstand die Acetylsalizylsäure, abgekürzt ASS, welche vor rund 100 Jahren als Aspirin ihren Siegeszug in die Arzneischränke der Welt antrat, dort immer noch zu Hause ist und heute in geringer Dosierung auch zur Prophylaxe von Infarkten und Thrombosen verwendet wird. 45 DRIVE


Wenn die Potenz nachlässt Unscheinbar begegnet uns die Silberdistel. Der Sage nach soll vor rund 1.200 Jahren ein Engel Karl dem Großen die Silberdistel als Heilmittel gegen die Pest empfohlen haben. Der Wahrheit näher mag jedoch das kommen, was man dieser, auch Eberwurz genannten, Pflanze im späten Mittelalter nachsagte. Wenn Knaben sie ein Jahr lang essen, würden diese anhaltend bis zu ihrem 40. Lebensjahr (viel älter sind sie damals auch nicht geworden) die Kraft dreier Männer gewinnen. Da man der Silberdistel auch nachsagte,

„sie bringet frode und machet unkusch“ muss sie wohl auch zur Steigerung der Potenz verwendet worden sein.

Wenn die Seele erkrankt Wie wir gesehen haben, gibt es in der Naturheilkunde und der Volksmedizin viele Pflanzen zur Behandlung von Erkrankungen des Körpers. Nur wenige aber, um solche der Seele zu heilen. War die Seele krank, galt man als besessen. Bei der Erkrankung der Psyche konnte nur mehr der Glaube helfen. Das auf unserem Platz aufzufindende Johanniskraut wurde früher bei vielen unterschiedlichen körperlichen Erkrankungen eingesetzt. Wenn auch umstritten, wird es heute zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Depressionen verwendet. Interessanterweise gleicht der Wirkmechanismus der im Johanniskraut enthaltenen Wirkstoffe dem vieler moderner Antidepressiva. Die Natur war uns wieder einmal Vorbild.

DRIVE 46

Nachdenkliches zum Schluss Der blühende Klatschmohn taucht jedes Frühjahr weite Teile unseres Platzes in feuriges Rot. Ein Anblick, der zum Verweilen und Nachdenken einlädt. Nicht weil diese Farbenpracht bei Husten, Heiserkeit, Schmerzen, Schlafstörungen und Unruhe hilft. Schon eher, weil ihr vor rund 100 Jahren ein kanadischer Colonel namens McCrea Symbolkraft verliehen hat. Was hat es damit auf sich? Nachdem im Herbst 1914 der Erste Weltkrieg begonnen hatte, wurde der Boden der Schlachtfelder in Flandern von Bomben, Granaten und nicht zuletzt auch Schaufeln aufgewühlt. Die in der Erde schlummernden Samen des Klatschmohns erwachten dadurch zu neuem Leben. In grotesker Weise schmückte daher im Frühjahr 1915 ein Meer aus roten „Poppies“ (so nennen die Engländer die Blüten des Klatschmohns) die Kampfstätten der Soldaten und Gräber der Gefallenen. Die Farbe der „Poppies“ und des Blutes mischte sich. In Trauer um seinen besten Freund hielt McCrea dieses Schauspiel in folgendem Gedicht fest:

“In Flanders Fields In Flanders fields the poppies blow, Between the crosses, row on row. That mark our place and in the sky, The larks still bravely singing, fly. Scarce heard amid the guns below. We are the dead. Short days ago, We lived, felt dawn, saw sunset glow. Loved and were loved and now we lie In Flanders fields. Take up our quarrel with the foe, To you from failing hands we throw. The torch be yours to hold it high, If ye break faith with us who lie, In Flanders fields, in Flanders fields.”


Diese Zeilen wurden schnell zu einem wirkmächtigen Antikriegsgedicht und machten die „Poppies“ zu einem Symbol für Leben und Tod. Sie erinnern an eine Wunde, welche bis heute noch nicht geschlossen ist. In einer Zeit, in welcher mehr Wunden entstehen als verheilen, weisen sie für mich auch auf eine weit verbreitete und wohl schlimmste Krankheit der Menschheit hin. Eine metaphysische Krankheit, gegen welche leider kein Kraut gewachsen ist. Beide appellieren an unseren Willen, nicht nur zu denken, sondern auch nachzudenken. Beide rufen uns auf, neben unserem Verstand auch unsere leider zu wenig eingesetzte

Vernunft zu gebrauchen. Würden wir diese einzigartige, nur uns Menschen eigene Fähigkeit nutzen, gäbe es weder Gewalt noch Kriege. Wir könnten miteinander und der Natur in Harmonie leben. Welch ein Segen! In diesem Sinne wünsche ich dem Leser viele schöne, erfolgreiche und manchmal auch nachdenkliche Golfrunden. Mit herzlichem Dank an Mick Weichselgartner für die bereitgestellten Bilder! Dr. Gerhard F. Schneider

47 DRIVE


GREENFEEPREISE

Greenfeepreise Designer Course

Golf Valley

Mo.-Fr.

Sa., So., Feiertage

65,00 €

80,00 €

18 Loch p.P.

85,00 €

9 Loch p.P.

45,00 €

18 Loch ab 14 Uhr p.P. Ermäßigung bis 18 Jahre

Ermäßigung Studenten, Azubis bis 27 Jahre Spezial Greenfeepreise Designer Course

50% 20%

110,00 € 55,00 € 50% 20%

Mo.-Fr.

Sa., So., Feiertage

50,00 €

65,00 €

Gruppengreenfee ab 8 Personen p.P.

60,00 €

Greenfeepreise Golfpark Erwachsene

Mo.-Fr.

Sa., So., Feiertage

40,00 €

50,00 €

Gast mit Mitglied (bei Premium-Mitgliedschaft des Mitglieds) 9 Loch p.P.

30,00 €

10er Karte

385,00 €

Tagesticket p.P.

Preise ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten. Stand 01.09.2019. DRIVE 48

75,00 €

40,00 €

385,00 €


LEARNING CENTER & LEIHGEBÜHREN Learning Center/Driving Range Rangefee

15,00 €

Token oder Pin (24 Bälle)

2,00 €

Rangefee Jugendliche bis 21 Jahre

7,50 €

Leihgebühren

18 Loch

E-Cart (für Gäste)

40,00 €

E-Cart (für Mitglieder) Ziehtrolley

9 Loch

35,00 €

20,00 €

7,50 €

7,50 €

20,00 €

Greenfee-Regelung • Für den Designer Course müssen Gastspieler mindestens eine Stammvorgabe von HCP -36 haben. • Auf dem Golfpark ist keine Mitgliedschaft nötig und nur die Platzreife erforderlich. • Die Range kann ohne Mitgliedschaft und ohne Platzreife genutzt werden.

Wer träumt nicht von den eigenen vier Wänden? Sich wohnlich zu verbessern, bedeutet auch ein „Mehr“ an Lebensgefühl und Freiheit. Seit 1992 ist die M-Real Invest GmbH im Vertrieb von exklusiven Immobilien und Landsitzen in München und im oberbayerischen Umland tätig. Die Alois Mayr Immobiliengruppe befasst sich auch mit dem An- und Verkauf von größeren Immobilienbeständen, Grundstücken und Gewerbeeinheiten sowie mit der Beratung von Familienfonds bei der Umsetzung ihrer Ansprüche. Die Projektierung von Bauvorhaben im wohnwirtschaftlichen und gewerblichen Bereich runden das Geschäftsfeld ab. Auch im internationalen Vermittlungsgeschäft ist die Alois Mayr Immobiliengruppe ein geschätzter Name und nutzt die internationalen Bank- und Family-Kontakte im hochpreisigen Marktsegment. Die zur Gruppe gehörende Terra Comfort Wohnbau GmbH komplettiert als reine Wohnbaugesellschaft das Geschäftsfeld. Sie ist im Neubau von hochwertigen und individuellen Eigenheimen und Wohnungen bestens aufgestellt. Wir suchen laufend größere entwicklungsfähige Grundstücke, ältere Villen und Häuser in und um München als auch im Oberland. Seit 25 Jahren sind wir ein starker und verlässlicher Partner.

Alois Mayr Immobiliengruppe Josef-Kistler-Str. 2, 82110 Germering Tel. +49 (0)89 84 80 73 55 oder -56 www.aloismayr.de • www.besserBesser.com


Impressum

Herausgeber SAT Consulting GbR, Krettenburgstr. 15 a, 83727 Schliersee, Tel. +49 (0)8026 97 870, info@sat-consulting.de Redaktion & Anzeigen: Susanne Forster Fotos: Frank FĂśhlinger, Robby Forster, Golf Valley GmbH, privat Satz & Layout: Brigitte Barnet, Druck: Peschke Druck, MĂźnchen In Zusammenarbeit mit der Golf Valley GmbH Am Golfplatz 1, 83626 Valley Tel. +49 (0)8024 90 27 90, www.golfvalley.de

Besuchen Sie uns auf facebook und schenken uns ein like oder folgen Sie uns: facebook.com/drivegolfmagazin