Page 1

16. Jahrgang NR. 1 2014

Peter Lohmeyer

Der Charakterkopf im Interview CarSharing

Grenzenlos mobil Budapest

Die Perle an der Donau


www.lloyd.de


EDITORIaL

Liebe Leserinnen, liebe Leser, auch in dieser Ausgabe warten wieder viele spannende Themen auf Sie. Im letzten Jahr haben wir Ihnen nina eichinger und das von ihrem Vater Bernd eichinger gegründete Hilfsprojekt Artists for Kids vorgestellt. In den LLOYd news zeigen wir Ihnen, wie wir dieses Projekt unterstützt haben. Was modisch neues auf Sie wartet, zeigen wir Ihnen in unserer Trend-Strecke. Leichtigkeit und technische Finessen gehören ebenso zum Sommer wie der gekonnte Mix aus Stilelementen. Feine Leder und exzellente Verarbeitung verleihen den Trends von LLOYd eine zeitlose Anmutung. Lassen Sie sich überraschen. Zum exklusiven Interview trafen wir Peter Lohmeyer, einen der besten deutschen charakterdarsteller. Mit unserer Autorin sprach er über Fußball als Meditation IMPRESSUM LLOYD Time ist das Magazin der LLOYD Shoes GmbH, Hans-Hermann-Meyer-Straße 1, 27232 Sulingen, Germany Tel. +49 4271 940-0 Fax +49 4271 1680 service@lloyd.de, www.lloyd.de Redaktion Heide Schiene (verantw.) Inga Bittermann Text Irina Chassein, Yasmina Foudhaili (Ltg.), Aileen Tiedemann

und darüber, wie wichtig ihm gute Schuhe sind. In unserer Reisegeschichte entführen wir Sie nach Budapest. eine herrlich romantische Stadt, in der die Zeit zwischen prachtvollen Altbauten und prunkvollen Badehäusern stehen geblieben zu sein scheint. Herzlichst Ihre

Gestaltung Tom Leifer Design, Hamburg www.tomleiferdesign.de Verlag Tellus Corporate Media GmbH Druck VPM Druck KG Erscheinungsweise zweimal jährlich

HeIde ScHIene LLOYD Shoes – Leiterin Marketing & PR

3

LLOYD TIME Nr 1 / 2014


LUXUS MIT

TRADITION NEU

SCHUHKOMFORT FÜR KLASSIKER UND TRENDSET TER

c-Trends Für alle Metallic-Trends

Shoeboy’s bietet traditionelle Pflege und Fußkomfort für klassische Schuhe und moderne Trends. Erlesene Inhaltsstoffe, bewährte Rezepturen und wegweisende Innovationen sorgen für eine exklusive, werterhaltende Pflege. Bequeme Einlegesohlen und hochwertige Fußbetten garantieren höchsten Tragekomfort für Sport, Freizeit und Beruf. Mit Shoeboy’s geben Sie Ihren Schuhen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Weitere Informationen zu Shoeboy’s unter www.shoeboys.com


INHALT

20 REISE

Budapest am Ufer der Donau

42

28

DESIGN

Bulthaup ist Vordenker in puncto moderner Küchenkonzeption

FASHION TRENDS

LLOYD Trends für Frühling und Sommer

37

FOTOS: BULTHAUP GMBH & CO KG (1), KLAUS ARRAS (1), UNGARISCHES TOURISMUSAMT (1), LLOYD (3)

GENUSS

Drei raffinierte Gänge von den Küchenchefs

06 TREND NEWS

In jeder Ausgabe stellen wir Ihnen an dieser Stelle unsere fünf Lieblingsprodukte der LLOYD Time-Redaktion vor.

08 LLOYD NEWS

Neuigkeiten von LLOYD: Engagement für Artists for Kids, ein Projekt für kreative Jugendhilfe und die neuen 1888 Accessoires.

14 TITEL

Der Schauspieler Peter Lohmeyer gehört zu Deutschlands besten Charakterdarstellern. Wir besuchten ihn in seiner Wohnung in Hamburg-Ottensen zu einem exklusiven Interview.

20 REISE

Die wunderschöne Donaumetropole Budapest lädt zur Zeitreise in die Vergangenheit ein.

27 FASHION INTRO

Wir verraten Ihnen die Trends der kommenden Frühjahr/SommerKollektion.

28 FASHION TRENDS

Edle Leder in markanter Optik und natürlichen Tönen. Wir stellen Ihnen die aktuelle LLOYD Frühjahr/ Sommer-Kollektion vor.

37 LEBENSART: GENUSS

In Ihrem Kochbuch zeigen die „Küchenchefs“ Schnelles und Schmackhaftes. 5

LLOYD TIME NR 1 / 2014

42 LEBENSART: DESIGN

Design, Funktionalität und Qualität– diese drei Schlagworte sind die Grundpfeiler des Familienunternehmens Bulthaup.

46 LEBENSART: AUTO

Die moderne Art der Fortbewegung liegt in der Kombination: Wir stellen Ihnen moderne CarsharingModelle, Leihfahrräder und Fernbuslinien vor.

50 STILIKONE

Robert De Niro ist für viele der Mafiapate geblieben, der im Maßanzug und in Two-Tone-Shoes das Chicago der 30er-Jahre beherrscht.


TREND NEws

unsere fünf lieblinge Feinster Tee, Kamera mit Retro-Flair und eine Businessbag aus zartem Leder: Hier sehen Sie unsere Highlights für Frühjahr und Sommer 2014.

Heiß aufgebrüht 2002 wurde SAMoVA ins Leben gerufen, um aus Tee und Kräutern mehr zu machen, als sie bisher zu bieten hatten. Mittlerweile stellt die Hamburger Manufaktur 25 Tee- und Kräuterspezialitäten in höchster Qualität her, die nicht nur heiß aufgebrüht schmecken, sondern auch als Tee-Cocktail oder Sorbets einiges her machen. „Total Reset“ mit griechischen Bergkräutern, orangenstücken, Fenchelsamen, Karottenflocken und Salbeiblättern ist die ideale Kräutertherapie nach einem harten Arbeitstag. Um ein paar besondere Zutaten wie Spirulina-Algen aus Vulkanseen und CranberryStücken wird der Rooibos-Tee „Scuba Garden“ erweitert. Für einen tollen Sommer-Cocktail kann der „Scuba Garden“ auch eisgekühlt mit Champagner aufgegossen werden. www.samova.net

Für Sie und Ihn

Edler Zeitmesser Ein wertiger Chronometer ist nicht nur ein modisches Accessoire, sondern ein dauerhafter und stilsicherer Begleiter. Schon seit dem 14. Jahrhundert zählen Zeitmesser mit Mondphasenanzeige zum festen Repertoire der Uhrmacherkunst. Dieser Chronometer von WEMpE aus der „Zeitmeisterkollektion“ verbindet die Mondphase mit einem Vollkalender in edlem Design. Tag und Datum erscheinen hier in zwei Fenstern unterhalb der Ziffer Zwölf. Ein Zeigerdatum komplettiert das kalendarische Angebot. www.wempe.de

6

LLoyD TimE NR 1 / 2014

LLoYD ist nicht nur bekannt für hochwertige sowie modische Schuhe, sondern überzeugt den Kunden auch mit eleganten und raffinierten Accessoires mit dem gewissen Extra. Ganz neu in der Kollektion ist die UnisexBusinesstasche in zartem Grau. Der Schulterriemen ist verstellbar und abnehmbar, verschiedene Fächer an der Außenseite sowie innen sorgen für organisationsmöglichkeiten und viel platz für ein Notebook und Schreibutensilien. Damit die Tasche auch zum ständigen Begleiter im Job wird, ist sie aus robustem und pflegeleichtem Leder gefertigt. www.lloyd.de


tRENd NEws

Honoré de Balzac, französischer Philosoph und Schriftsteller

Kleine Kamera, große Qualität Gute-Laune-Macher Der lachende Buddha war ein Mönch in china, der dafür bekannt war, gute Laune und Heiterkeit zu verbreiten. Er wurde schnell zum symbol für Glück und Freude. Der Volksglaube besagt, dass es Glück und Wohlstand bringt, seinen Bauch zu reiben. Diese Tradition inspirierte RiTuaLs zu einer Kollektion mit anregenden Produkten, die diesen positiven charakter betont. Durch Mandarine und die vitalisierende Kraft von Yuzu sorgt die „Laughing Buddha“-Kollektion für mehr Glückseligkeit im alltag. Das „Happy Mist“-Körperspray ist ein wahrer Erfrischer. Es versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und einem herrlichen Duft, der für ansteckend gute Laune sorgt. www.rituals.com

Fotos: pr

Die kompakte Lumix GM1 von Panasonic ist die erste Hochleistungskamera, die selbst in der Hosentasche bequem Platz findet. Die Bildqualität und kreative Freiheit ist dank des Wechselobjektiv-systems ausgesprochen gut. Zusammen mit dem neuen 12–32mm PancakeWeitwinkelzoom bietet das kleine Hochleistungspaket systemkameraQualitäten und unbeschwertes Fotovergnügen für anspruchsvolle Fotografen. Das hochwertige Gehäuse der Lumix GM1 ist mit drei aluminium-Einstellrädern für den schnellen Zugriff und einem griffigen, eleganten Bezug in Lederoptik um das Kameragehäuse ausgestattet. Die ultrakompakte Bauweise gepaart mit hoher Bildqualität ist nahezu unerreicht. www.panasonic.de

7

LLoyd timE nR 1 / 2014

„Ein scharfer Beobachter erkennt am Zustand der Schuhe immer, mit wem er es zu tun hat.“


LLOYD NEWS

Grund zum Feiern hat der Gewinner Niko Graba bei der Übergabe des Autos mit Alexander Galipp und LLOYD Geschäftsführer Andreas Schaller (kl. Foto, v. l. n. r.)

DER GROSSE GEWINNER

Das große LLOYD-Jubiläumsgewinnspiel war mit knapp 25.000 Registrierungen ein großer Erfolg. Der Hauptpreis wurde jetzt in der Nähe von Berlin übergeben. Für jedes Paar LLOYD Schuhe, das in den Monaten September und Oktober in den teilnehmenden Geschäften gekauft wurde, erhielten die Kunden ein exklusives Los für die Teilnahme am großen Jubiläums-Gewinnspiel. Verlost wurde ein sportlicher BMW, eine mediterrane Kreuzfahrt, luxuriöse Armbanduhren sowie viele andere, attraktive Gewinne. Nun wurde im brandenburgischen Dallgow, nahe Berlin, der Hauptgewinn übergeben. Das 125-jährige Jubiläum, welches LLOYD mit zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten feierte, hat gezeigt, wie eng und gut die Beziehung zu den Kunden ist. Auch das Schuhhaus EGA, geführt von der Familie Galipp, beteiligte sich gerne an den Jubiläumsaktivitäten und dem damit verbundenen Gewinnspiel. „Unsere Kunden glücklich zu machen, ist stets unser oberstes Ziel“, sagt Alexander Galipp, Geschäftsführer des Schuhhauses EGA. „Dass uns das nun auf diese Weise gelingt, freut mich natürlich ganz besonders“, so Galipp bei der Übergabe des Hauptgewinns an den glücklichen Gewinner, Niko Graba aus Berlin. 8

LLOYD TIME NR 1 / 2014

Das Modell Blucher ist nach dem preußischen Generalfeldmarschall Fürst Blücher benannt, der während der Napoleonischen Kriege um 1815 mit den Briten verbündet war. In höchster Bedrängnis soll General Wellington bei der Schlacht von Waterloo der Legende nach gesagt haben: „Ich wollt, es wäre Nacht oder die Preußen kämen!“ Den Briten fielen die Schnürschuhe auf, mit denen die Preußen enorme Gewaltmärsche zurücklegten, denn sie waren mit den Schuhen schneller als andere Soldaten zu der Zeit. Die britischen Soldaten zum Beispiel trugen damals hohe Schaftstiefel, die sogenannten Wellingtons. Seitdem nannten die englischen Schuster die berühmten preußischen Schnürschuhe „Blucher“. Der Blucher hat eine offene Schnürung und aufgenähte Schnürteile, das sogenannte Deckband. Er besteht aus einem Schaftstück mit aufgenähten Schnürteilen und hat keine zusätzlichen Quartiere. Seinem Ursprung entsprechend gilt der Blucher als eher rustikales Schuhmodell für die Freizeit. Dementsprechend werden die Blucher häufig mit Scotchgrain als Oberleder und mit wetterfesten (Profil-)Gummisohlen angeboten. Der Blucher wird weniger mit Geschäftskleidung kombiniert, sondern eher zur Jeans oder Cordhose getragen. Das LLOYD Modell hierzu heißt: LODZ.

FOTOS: LLOYD

Schuhlexikon: der Blucher


www.lloyd.de


lloyd nEws

Nina Eichinger engagiert sich mit viel Herzblut für Artists for Kids.

Ein HErz für KindEr

Schon in der letzten Ausgabe der LLOYD Time hat uns Nina Eichinger im Interview von dem Projekt Artists for Kids erzählt, das sie nach dem Tod ihres Vaters weiterführt. Mit einer Spende hat LLOYD diese kreative Jugendhilfe unterstützt. Nicht nur für Bernd Eichinger war Artists for Kids eine Herzensangelegenheit. Auch viele seiner Kollegen wie Michael „Bully“ Herbig, Uwe Ochsenknecht, Doris Dörrie, Hannelore Elsner und Katja Flint unterstützen dieses einzigartige Projekt. Nina Eichinger hat die Aufgaben ihres Vaters übernommen und ist Mitglied des Aufsichtsrates. Bei vielen Projekten bringt sie sich aktiv ein und packt mit an. Artists for Kids betreut rund um München kontinuierlich über 100 Kinder und Jugendliche im Rahmen von ambulanten Erziehungshilfen und entwickelt maßgeschneiderte Hilfsprogramme. In Schulprojekten können jedes Jahr bis zu zwölf Schüler ihren fehlenden Schulabschluss nachholen und über die angebotenen

Projekte einen guten Ausbildungseinstieg finden. LLOYD unterstützt gleich zwei Projekte finanziell. Zum einen das Ehrenamtprojekt, für das mehr als 50 Ehrenamtliche tätig sind. Die Helfer unterstützen die Jungendlichen bei den Schulaufgaben, Behördengängen oder sorgen als Köche für einen gesunden Mittagstisch. Für den Ausbau des ‚ANTENNE BAYERN hilft‘-Hauses, ein Ort für Freizeitaktivitäten und Krisenaufenthalte der Kinder, spendet LLOYD drei vom Schreiner maßgefertigte Hochbetten für die Schlafräume. Bisher hat Artists for Kids bereits über 2500 Kinder, Jugendliche und Familien intensiv in Krisensituationen betreut und in schwierigen Zeiten begleitet. Ein tolles Projekt, das LLOYD gerne unterstützt. 10

lloyd timE Nr 1 / 2014


LLOYD NEWS

Das ‚ANTENNE BAYERN hilft‘-Haus bietet den Kindern in Notsituationen einen sicheren Rückzugsort. Ein wichtiger Pfeiler der Jugendarbeit ist das Ehrenamtprojekt. Hier werden die Kinder auch bei den Hausaufgaben unterstützt.

LLOYD CONCEPT STORES

FOTOS: ARTISTS FOR KIDS (5), LLOYD (1)

Hier finden Sie die komplette LLOYD-Produktpalette von Damen- und Herrenschuhen bis hin zu Accessoires. Aachen, Holzgraben 17 | Berlin (2x), Boulevard Berlin, Schloßstraße 7–15; Leipziger Platz Quartier, Wilhelmstraße 95–96 / Voßstraße 34–35 (Eröffnung: Ende März 2014) | Bielefeld, Obernstraße 21 | Bonn, Wenzelgasse 12 | Dortmund, Thier-Galerie, Westenhellweg 102–106 | Düsseldorf (3 x), Airport Arkaden, Raum 1191, Terminal B, Ebene 1; Airport Flugsteig C, Airside (Eröffnung: März/April 2014); KöGalerie, Königsallee 60d Essen, EKZ Limbecker Platz, Limbecker Platz 1a | Flensburg, Flensburg Galerie, Holm 57–61 | Frankfurt a. M. (2 x), Airport, Terminal 1, Ladenzeile A, Ebene 2; MyZeil, Zeil 106–110 | Freiburg, Grünwälderstraße 14 | Hamburg (3 x), Alstertal EKZ, Heegbarg 31, 1. OG; Jungfernstieg 7; Elbe EKZ, Julius-Brecht-Str. 6 | Hannover, Ernst-AugustGalerie, Ernst-August-Platz 2 | Köln, Mittelstraße/Apostelnstr. 1–3 | Krefeld, Königstraße 116 | Mannheim, O6 Nr. 7 (Planken) | München (2 x), Airport, Terminal 2, Check-In/Abflug Lufthansa; Airport Terminal 2, Ebene 05 (NonSchengen) | Nürnberg, Kaiserstraße 8 | Oberhausen, Centro/Mitteldom 1.  OG, Centroallee 181 | Saarbrücken, St. Johanner Markt/Kaltenbachstraße 1 | Stuttgart, Calwer Straße 26 | Timmendorfer Strand, Kurpromenade 16 Westerland/Sylt, Friedrichstraße 17 | Wien, Rotenturmstraße 13 (Eröffnung: Februar 2014) 11

LLOYD TIME NR 1 / 2014


LLOYD TREND NEWS

DIE 1888 ACCESSOIREKOLLEKTION

Für den stilsicheren Mann Elegant, zeitlos und besonders hochwertig ist die LLOYD 1888 Schuh- und AccessoireKollektion.

12

LLOYD TIME NR 1 / 2014

Das Ziel der LLOYD 1888-Kollektion ist ganz klar definiert: nach Perfektion zu streben und Schuhe von wahrem Wert zu schaffen. Das Schuhwerk ist dabei modisch und dennoch zeitlos elegant. Diesem Credo folgt auch die LLOYD1888-Accessoire-Linie. Die Formgebung ist zeitlos puristisch und die Materialien kompromisslos exklusiv. Für die gesamte Kollektion wurde feinstes italienisches Kalbsleder verwendet, das ausschließlich mit natürlichen Stoffen gegerbt wurde und so seine leuchtende CognacFarbe erhalten hat. Die limitierte Auflage ist fortlaufend nummeriert. Die Kollektion umfasst eine Aktentasche, Geldbörse und Tablet-Tasche. Sie ist exklusiv in den LLOYD Concept Stores oder online unter www.lloyd-store.de erhältlich.

FOTO: LLOYD

Lang jährige Erfahrung und Perfektion bis ins letzte Detail ergeben höchste Qualität. Das spiegelt sich in der LLOYD 1888 Kollektion wider. Jetzt ergänzen hochwertige Accessoires die Marke.


Die

D d a s

eutschlanD t r a u m s c h i f f

IberIsches städtekaleIdoskop Reise 481 | 03.09. - 10.09.2014 | von lissabon nach Palma De malloRca Garanten für einen interessanten, erlebnisreichen und zugleich erholsamen urlaub sind die stationen dieser Reise entlang der iberischen Küsten. sevilla, málaga, almeria und alicante: Jede stadt ist ein Juwel für sich. Dazu kommen die edle und doch behagliche ausstattung, die tollen angebote und der unvergleichliche service an bord des Kultschiffs ms DeutschlanD. Lissabon/Portugal

2-Bett-Kabine, inkl. Flüge pro Person ab € 2.655,– Themenreisen: Rad, Familie, Garten, Golf und Wellness - siehe Themenbroschüren.

Passage Guadalquivir Sevilla/Spanien Málaga/ Spanien

Alicante/ Spanien

Palma de Mallorca/ Spanien

Almeria/Spanien

Passage Straße von Gibraltar

am holm 25 • 23730 neustadt in holstein • Tel. +49 4561 / 396-192 • ute.richter@deilmann.de • www.deilmann.de

unser sPeCIAL: • 100,- E Bordguthaben pro Person • extra Cocktail-empfang an Bord • 1 Flasche Champagner zur Begrüßung


Der Charakterkopf Über Privates spricht der Schauspieler Peter Lohmeyer nicht gern. Mit LLOYD sprach er trotzdem über Männerfreundschaften, die richtigen Schuhe und seine Leidenschaft zum Fußballclub Schalke 04, den LLOYD schon seit vielen Jahren mit den passenden Schuhen zu den Mannschaftsoutfits ausstattet. interview katja SChwemmerS

14

LLoyD time nr 1 / 2014

Foto: thomas schloemann

interview


Peter Lohmeyer (51) gehört zu Deutschlands besten Charakterdarstellern. Seit seiner Hauptrolle im Fußballepos „Das Wunder von Bern“ ist er auch dem breiten Publikum bekannt. LLOYD traf den SchalkeFan und Gatten von Köchin Sarah Wiener in ihrer Wohnung in Hamburg-Ottensen zum Gespräch.

„Pures Glück ist für mich, wenn ich Ruhe habe und schönes Wetter ist. Ein blauer Himmel reicht oft schon, um Glücksgefühle bei mir auszulösen.“

lloyd: Herr lohmeyer, fühlen Sie sich verbunden mit dem Hamburger Stadtteil ottensen? peter lohmeyer: Ja, ottensen ist meine heimat geworden. Ich komme ja aus dem ruhrgebiet. Ich musste irgendwann mal einen ort finden, an dem ich bleiben kann. Die meisten meiner Kinder sind hier geboren. hamburg ist sowieso einer der schönsten Flecken. ottensen ist wie ein Dorf mit einem Bahnhof und einem Autobahnanschluss. Und die elbe ist schon toll. leider wollen so viele hierhin ziehen. Die Gentrifizierung greift um sich. Die mieten gehen hoch. Und die leute, die es sich hier nicht mehr leisten können, müssen wegziehen. das bekommt auch der gut bezahlte Schauspieler mit! Natürlich! Auch der gut bezahlte Schauspieler muss sehen, wo er bleibt. Ich habe vier Kinder. Ich mache mir immer Gedanken, wo ich lebe, wie ich lebe und wer um mich herum lebt. Schauen wir mal, wie lange wir alle die Festung noch halten können.   Sind Sie noch oft im Ruhrpott? Das bin ich. meine mutter wohnt in Bochum, und ich spiele dort sehr gerne Theater. Für mich ist das die direkteste und ehrlichste Art des Schauspiels. Das brauche ich dann immer mal wieder. Ich gehe also gerne zurück, auch weil ich viele Freunde dort habe. Und natürlich genieße ich die Nähe zum Verein: Ich kann mir mehr Spiele von Schalke 04 angucken.   Sprechen Sie, wenn Sie dort sind, auch wieder pöttlerisch? Ja, da rutscht man ganz automatisch wieder rein.   Fahren Sie auch mal runter, um sich ein Spiel anzuschauen? Schon. Das kann alle 14 tage der Fall sein oder auch mal zwei monate nicht. Das hängt auch ein bisschen davon ab, was für eine Saison die mannschaft spielt. Das messe ich weniger am erfolg, sondern eher an der Art, wie sie spielen. es dauert von hier ja doch vier Stunden bis ins Stadion. es ist dann nicht immer witzig, wenn man nach einem gequälten eins zu eins wieder den langen Weg nach hause fahren muss. Aber wenn man Fan ist, dann darf man nicht darüber klagen.   Wo sitzen Sie im Stadion? Das hängt davon ab, über wen ich eine Karte kriege. eine Dauerkarte lohnt sich für mich nicht, weil ich k 15

LLoyd timE NR 1 / 2014


ja nicht weiß, ob ich kann oder nicht. Wenn der Platz dann meistens leer bliebe, würde mir das Leid tun. Aber irgendwie klappt es immer. Das ist der Vorteil, wenn man bei „Das Wunder von Bern“ mitgespielt hat. Sind Sie der euphorische Typ oder doch eher der kritische Fachsimpler? Ich kann mich im Stadion schon gehen lassen, aber ich bin kein Schreihals. Ich freue mich und springe natürlich auf, wenn ein Tor fällt. Aber ich werde nicht gleich hysterisch.   Schon mal geweint beim Fußball? Ja, tatsächlich, vor etwa vier Jahren. Hinterher in der Straßenbahn. Schalke hatte gegen Lüdenscheid in Dortmund verloren und damit die Meisterschaft verspielt. Da war ich tieftraurig und bekam feuchte Augen.   Für Gefühlsausbrüche beim Fußball ist ja sonst Reiner Calmund zuständig. Ach, ich muss niemandem zeigen, dass ich Leidenschaft habe. Meine Leidenschaft gehört mir. Das ist doch fast schon verkaufte Leidenschaft, wenn man es überall zeigt, sobald eine Kamera draufhält. Ich kann mich auch so freuen, nur für mich.   Günter Netzer soll ein guter Freund von Ihnen sein. Das ist er. Wir haben uns mal beim Deutschen Fernsehpreis kennengelernt und ein Gläschen getrunken. Das war der Anfang unserer Freundschaft.   Wie drückt sich die aus? Na ja, wir teilen, was Freunde so teilen: Wenn man Stress hat oder wenn’s einem gut geht. Er hat im Sommer auch meine Aufführung bei den Salzburger Festspielen als Tod im „Jedermann“ besucht. Wenn er in Hamburg ist, dann meldet er sich. Und wenn ich in der Schweiz bin, melde ich mich.   Und das sind dann nicht nur Fußballgespräche zwischen Ihnen? Nein, überhaupt nicht.   Männergespräche? Alles Mögliche. Es ist eine Freundschaft. Jeder pflegt die anders. Für mich ist wichtig, dass man da ist füreinander.   Frönen Sie irgendwelchen Lastern? Ich rauche ein paar Zigaretten am Tag – muss aber auch nicht sein. Ich bin nicht suchtgefährdet. Ich genieße das Leben gerne bewusst und muss dem Leben nicht entfliehen. Außer die zwei Mal in der Woche, wo ich im Park Fußball spiele. Vielleicht ist das mein Laster. Wenn

ich Fußball gucke oder es selbst spiele, bin ich komplett weg. Das ist meine Meditation. Da kommt dann kein Gedanke dazwischen. Kein Stress privat, kein Stress in der Arbeit. Ist das dann pures Glück? Schon. Pures Glück ist für mich, wenn ich Ruhe habe und schönes Wetter ist. Das schöne Wetter ist mir wichtig. Ich weiß nicht, ob das am zunehmenden Alter liegt, aber ein blauer Himmel reicht oft schon, um Glücksgefühle bei mir auszulösen. Das hat was Positives. Zum Glück gehören die Momente, in denen ich frei und entspannt nach vorne blicken kann und nicht an irgendeinen Stress denken muss, der den morgigen Tag betrifft oder den Mist, den ich gestern gebaut habe.   Welcher Mist könnte das sein? Nun, der Tag oder die Arbeit am Tag zuvor hängt doch oft noch ein bisschen nach. Man fragt sich vielleicht, ob man eine bestimmte Person o.  k. behandelt oder etwas Böses gesagt hat. Oder man hat vielleicht sein Handy verloren und muss sich drum kümmern. Wenn man frei von all dem ist, das ist am besten.   Aber solche Momente sind selten, oder? Stimmt. Ich habe Respekt vor Leuten, die es schaffen, den Großteil ihres Lebens glücklich zu sein. Man selbst hat das nicht oft, oder das Gefühl geht viel zu schnell vorbei. Aber man kann das haben – man muss nur darauf achten. Ich versuche schon so durchs Leben zu gehen, dass ich mir solche Glücksmomente hole und sie genießen kann.   Zu Ihrem 50. Geburtstag haben Sie sich von Ihrer Gattin, Fernsehköchin Sarah Wiener, ein Klavier schenken lassen! Üben Sie jeden Tag? Das müsste ich eigentlich, aber es ist schwierig, da eine Regelmäßigkeit hinzubekommen. Das Klavier ist ein Lustinstrument. Lust in Verbindung mit Anstrengung, die auch dazu gehört. Aber nun steht dieses große Instrument hier, guckt einen an und sagt: „Hey, spiel mal wieder auf mir!“   Warum wollten Sie ein Klavier? Ich wollte immer ein Klavier haben! Es hätte auch mit 48 passieren können. Ich würde gerne wieder Musik machen – so wie früher mit meiner Band Hotel Rex. Am Klavier kann man besser komponieren. An der Gitarre, die ich etwas spiele, tue ich mich schwerer damit. Man ist ja nie zu alt, um etwas zu lernen. Es ist nur anstrengender, gerade bei Sprachen oder bei Musikinstrumenten. Ich konnte am Anfang gar nicht spielen. k 16

LLoyd time Nr 1 / 2014

Foto: thomas schloemann

interview


intErviEw

„Wenn ich Fußball gucke oder es selbst spiele, bin ich komplett weg. Das ist meine Meditation.“

Peter Lohmeyer, 1962 in Niedermarsberg geboren, ist der jüngste Sohn eines evangelischen Pfarrers. Sein Bühnendebüt gab er im Schauspielhaus Bochum, erst 1983 wechselte er zum Fernsehen. Bekannt wurde er mit „Die Straßen von Berlin“ und dem Sönke-Wortmann-Film „Das Wunder von Bern“. Außer für die Schauspielerei schlägt sein Herz für den FC Schalke 04 und seine Frau, die bekannte Köchin Sarah Wiener. 17

LLoyd timE Nr 1 / 2014


interview Ihre Frau und Sie sind beide viel unterwegs. Bleibt da eigentlich noch Zeit füreinander? Täglich nicht. Aber dafür sehen wir uns dann phasenweise länger als andere Paare – auch schon mal zwei oder drei Wochen am Stück.

Ich bin leider nicht in einem Haushalt groß geworden, wo ich dazu gezwungen wurde. Ihr Vater war Pfarrer. Waren Sie früher oft in der Kirche? Ja. Dadurch bin ich vorbelastet, denn meine Eltern haben viel Orgelmusik gespielt. Das konnte ich eine ganze Weile dann auch nicht mehr hören. Ich habe das erst später wiederentdeckt. Orgelkonzerten in Kirchen beizuwohnen, ist auch eine gute Meditation. Da gibt es keine Nebengeräusche, kein Geraschel. Ich höre gerne sehr bewusst Musik. Auch die von Johnny Cash, Udo Lindenberg und Stoppok.   Stört es Sie eigentlich sehr, dass man heutzutage überall mit Musik beschallt wird? Oh ja. Ich erlebe es oft, wenn ich im Frühstücksraum im Hotel sitze, dass da Sch...musik als Hintergrund-Berieselung läuft. Und dann frage ich die Hotel-Leute, ob sie das leise machen könnten. Und dann heißt es, dass die anderen Gäste es doch hören wollen. Dann passiert es schon mal, dass ich aufstehe und sage: „Möchte irgendjemand hier diese Musik hören?“ Und dann merkt man ganz schnell: Keiner will das hören! Aber keiner traut sich, etwas dagegen zu sagen. Genauso nervig finde ich dieses ewige Telefonieren im Zug. Da gehe ich dann schon mal zu der Person rüber und bitte, das einzustellen.

Was machen Sie dann zusammen? Kochen werden Sie ja vermutlich nicht für Ihre Frau! Ne, ich koche nur, wenn ich allein bin und Hunger habe. Sonst macht es keinen Sinn. Wir machen das, was alle machen: spazieren gehen, essen, in Urlaub fahren. Sie geht eher selten mit zum Fußball. Aber wir gehen schon mal zusammen zum Champions-League-Spiel, wenn es an einem schönen Ort stattfindet. Wir waren zusammen in Porto. Es macht aber auch nicht immer Sinn, jemanden zu besuchen, wenn er arbeitet und in eine andere Welt abgetaucht ist. Ist Sarah Wiener eine gute Köchin? Eine sehr gute Köchin sogar!   Sucht Sie Ihnen Ihren Anzug aus, wenn Sie gemeinsam auf Veranstaltungen gehen? Nein, gar nicht. Es geht in erster Linie danach, was mir gefällt und bequem ist. Ich muss mich wohlfühlen auf einer Premiere. Ohne das geht es nicht. Ich muss ja zum Glück auf dem roten Teppich nicht so darauf achten, was ich anziehe, wie es bei Frauen der Fall ist. Bei mir reichen vier Anzüge, die ich durchwechsle.   Wie sieht es bei Ihnen mit Schuhen aus? Legen Sie da wert drauf? Absolut. Die Matratze im Bett und die Schuhe. Auf der einen liegt man und verbringt viel Zeit damit. Und auf den anderen läuft man. Ich habe einfach wahnsinnig gerne gute Schuhe an den Füßen. Das heißt für mich, sie müssen bequem sein, eine gute Sohle haben, luftdurchlässig sein – am besten auch nachhaltig in der Verarbeitung sein. Da bin ich auch wählerisch. Heute gibt es für Männer zum Glück viel mehr Auswahl als noch in den Achtzigern. Denn ich hasse müde Füße, kalte Füße und Schweißfüße!   Nachhaltigkeit ist Ihnen wie auch Ihrer Frau sehr wichtig, oder? Für mich war das auch schon so, bevor ich Sarah kennengelernt habe. Das begann mit der Geburt meiner Kinder. Man wird konsequenter und denkt über Sachen anders nach, denn plötzlich hat man Verantwortung. Wenn man spätestens da nicht anfängt, über Ernährung, Kleidung, Wandfarbe oder Fortbewegungsmittel nachzudenken, wann dann? Kinder stellen viele Fragen. Auch ich frage gerne mal nach, wo etwas herkommt, ob das so sein muss, ob das so riechen muss oder so laut sein muss. Das müssten noch viel mehr Menschen tun.

„Ich habe einfach wahnsinnig gerne gute Schuhe an den Füßen. “ Denkt man als Prominenter da nicht eher: Lieber nichts sagen, sonst steht es morgen in der Zeitung? Nein, das ist Quatsch. Solch einen Druck mache ich mir überhaupt nicht. Die Promis, die so leben, die kommen dann auch in die Zeitung, weil ihr Unterbewusstsein das „Sprich mich nicht an“ entsprechend ausstrahlt.   Lernen Sie an dem Küchentisch, an dem wir gerade sitzen, auch Ihre Texte auswendig? Meistens gehe ich raus – zum Altonaer Balkon oder irgendwo spazieren. Ich darf jedenfalls nur wenig Ablenkung haben. Ich mache dann auch das Telefon aus. Oder ich sehe zu, dass die Bude leer ist oder ich einen Raum für mich habe.   Werden Sie von Ihrer Frau abgefragt? Nein, nie. Früher haben das meine Kinder gemacht. Aber heute mache ich das mit mir alleine aus. 18

LLoyd time Nr 1 / 2014


www.lloyd.de


reise

königin der donau Schon die Lage der Stadt ist einzigartig: Der Stadtteil Buda liegt auf den Budaer Bergen, ihm gegenüber – jenseits der Donau – befindet sich das flache Pest, und an beiden Ufern reihen sich prächtige architektonische Schmuckstücke aneinander. text Aileen Tiedemann

Das Wahrzeichen von Budapest Mit einer Länge von 268 Metern ist das ungarische Parlament das drittgrößte Gebäude seiner Art weltweit. Besonders prachtvoll wirkt es bei Nacht, wenn es in goldenem Licht erstrahlt.

20

Lloyd timE Nr 1 / 2014


rEisE

Alles ist erleuchtet Die Kettenbrücke ist die älteste der neun Budapester Brücken über die Donau. Seit 1849 verbindet sie die Stadtteile Buda und Pest miteinander.

Fotos: UngarischEs toUrismUsamt

E

s gibt Städte, die vom Aufbruch in die Zukunft zeugen, und solche, die einen mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit nehmen. Budapest fällt ganz klar in letztere Kategorie. Fährt man mit dem Zug in die Donaumetropole ein, fallen als Erstes die vielen Schachspieler am Rande der Bahnsteige auf. Sie zeugen von der Langsamkeit längst vergangener Tage, die typisch für Budapest ist. Man spürt sie, wenn man mit der gemächlich schaukelnden Straßenbahn am Ufer der Donau entlang fährt oder die Menschen in den vielen Kaffeehäusern dabei beobachtet, wie sie bei einem Stück Apfelstrudel den Tag verstreichen lassen. Budapest, das ist zwar die Hauptstadt Ungarns, aber zugleich auch die größte Kurstadt Europas. 120 Quellen speisen die zahlreichen historischen Bäder, in denen man sich in badewannenwarmem Wasser wohlig entspannen kann. Das Thermalwasser ist reich an Magnesium und Kalzium und soll eine verjüngende Wirkung haben. Das erklärt auch, warum die Bäder ein so beliebter Anlaufpunkt für Touristen und Einwohner gleichermaßen sind. Besonders beeindruckend ist der Freiluft-Pool des prächtigen Széchenyi-Bads mit seinem 37 Grad warmen Wasser. Das schlossähnliche Bad im eklektizistischen Stil wurde bereits 1881 errichtet und gehört dennoch zu den jüngeren Schwimmbädern der Stadt. Viel älter ist das Rudas-Bad, das der osmanische

Herrscher Mustafa Sokoli 1566 während der türkischen Besatzungszeit im orientalischen Stil errichten ließ. 2005 wurde das achteckige Gebäude renoviert und ist seitdem auch für Frauen geöffnet. Lässt man sich dort im Wasser treiben, blickt man hinauf zur Kuppeldecke, durch deren Lichtschächte Sonnenstrahlen fallen. Ein magischer Ort, der seine Gäste sofort zur Ruhe kommen lässt und ihnen die nötige Energie für das anstehende Sightseeing verleiht. PomPöse Prachtbauten säumen das stadtbild Besonders beeindruckend ist ein Besuch im Parlament, das mit einem Ausmaß von 268 Metern Länge das drittgrößte Gebäude seiner Art weltweit ist. Der pompöse Prachtbau mit 20 Kilometern Treppe und 691 Zimmern liegt am Donauufer und ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Genau wie die Kettenbrücke, die die Stadtteile Buda und Pest miteinander verbindet. Budapest entstand 1873 durch den Zusammenschluss dreier bisher eigenständiger Städte, der mittelalterlichen Burgstadt Buda, Pest und Óbuda. Zu dieser Zeit stand die Stadt unter der Herrschaft der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie – woran heute noch zahlreiche Bauten und Traditionen erinnern. Etwa die VigadóKonzerthalle, in der schon Liszt, Johann Strauß k 21

LLoyd timE Nr 1 / 2014


reise Majestätisches Panorama Blick auf das Donauufer und Burgviertel, das als einer der romantischsten Teile der Stadt gilt. Kein Wunder, dass Budapest die KÜnigin an der Donau genannt wird.

22

Lloyd timE Nr 1 / 2014


und Brahms Konzerte gaben, das erste U-Bahn-System Europas, das bereits 1896 gebaut wurde, und selbstverständlich die Sachertorte, die in Budapest mindestens genauso köstlich schmeckt wie in Wien. Die beste Adresse, um ein Stück von ihr zu probieren, ist das über 150 Jahre alte Café Gerbeaud, in dem schon Kaiserin Sissi unter den ausladenden Kronleuchtern Platz genommen haben soll. Mit ähnlicher Opulenz lockt auch das New York Palace. 1894 im italienisch-neobarocken Stil erbaut, war es einst Treffpunkt von Schriftstellern, Schauspielern und Künstlern. Noch heute übt das Café eine magische Anziehungskraft auf seine Gäste aus. Ein Pianist im Frack spielt ungarische Kaffeehausmusik, und Kronleuchter tauchen den historischen Saal in goldenes Licht. Ein traumhaftes Szenario, das das Gefühl erzeugt, in eine andere Zeit zu entschwinden – wären da nicht die vielen Touristen, mit denen man sich das Café teilen muss.

Fotos: Ungarisches toUrismUsamt

Budapest kulinarisch erleBen Wer mehr über die kulinarischen Gepflogenheiten der Stadt erfahren möchte, sollte einen Nachmittag in der Zentralen Markthalle Központi Vásárcsarnok verbringen. In dem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert verkaufen die Händler frischen Strudel mit Kohl-, Kirsch- oder Käsefüllung und typisch ungarische Speisen wie Gulaschsuppe oder scharfe Paprikasalami. Anschließend wird man überschüssige Kalorien bei einem Spaziergang durch das Burgviertel wieder los, das auf einem Hügel in 180 Metern Höhe oberhalb der Stadt liegt. Wie ein Labyrinth wirken die schmalen Gassen, die den Bezirk mit seinen vielen Kunstgalerien und k

Mittelalterliche Burgen Den schönsten Blick auf Budapest hat man von der Fischerbastei, die auf dem Burgberg an der Stelle des mittelalterlichen Fischmarktes von Buda liegt.

Zu Ehren des berühmten Komponisten Auf dem Franz-Liszt-Platz vor dem historischen Café Művész erinnert eine Bronzestatue an den berühmten ungarischen Komponisten.

23

LLoyd timE Nr 1 / 2014


ReiSe

Budapest-Tipps

Souvenirgeschäften durchziehen. Da ist es gar nicht so leicht, den Weg zur Matthiaskirche zu finden, in der Kaiser Franz Joseph I. und Sissi gekrönt wurden. Heute gehört das Gotteshaus zum UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruckt mit seiner Fülle an unterschiedlichen architektonischen Stilrichtungen. Abends lohnt sich ein Besuch im ungarischen Traditionslokal Kéhli. Vorweg gibt’s eine Obstsuppe aus Erdbeeren, dann Truthahnbrust mit getrockneten Pflaumen, und zwischendurch kommen immer wieder Musiker mit Geige und Akkordeon an den Tisch. So ein Essen kann Stunden dauern, doch wen der Geist von Budapest einmal gepackt hat, der lässt sich gern drauf ein – und möchte so schnell nicht wieder weg aus dieser Stadt, in der die Uhren langsamer ticken als anderswo.

Kéhli-Restaurant: Das Restaurant von 1899 im Stadtteil Buda hält ungarische Traditionen am Leben. Während die Kellner Fasanensuppe und Aprikosenbrand an den Tisch bringen, untermalt eine Band das Szenario mit Geigen- und Akkordeonmusik. Woody Allen, Ralph Fiennes und Jimmy Carter waren auch schon da. www.kehli.hu

In der Nähe des Donauufers liegt der LLOYD Concept Store. Auch in Ungarns Hauptstadt finden Sie unsere vollständige neue Kollektion. Hier können Sie die Klassiker von LLOYD oder die neuesten Frühjahr- und Sommer-Trends ausprobieren. Sowohl die aktuelle Damen- als auch die Herrenkollektion warten hier auf Sie. Hochwertige Accessoires, wie Damentaschen und Herrenlederwaren, runden das LLOYD-Sortiment ab. lloyd Concept Store Budapest Deák Ferenc utca 21, 1052 Budapest, Tel. +36 1 429 01 01, Mo.–Sa. 10–19, So. 10–17 Uhr, budapest1@lloyd.de, www.lloyd.de 24

lloyd tiMe NR 1 / 2014

Museum der Schönen Künste: Das Museum der Schönen Künste liegt an der Nordseite des Heldenplatzes mit seinem berühmten Millenniumsdenkmal. Im Inneren des klassizistischen Gebäudes sind Werke von Raffael, Tizian, El Greco, Goya, Vermeer, Rembrandt, Dürer und Rubens zu bewundern. www.szepmuveszeti.hu

Fotos: LLoYd (1), ungarisches tourismusamt (1), restaurant KéhLi (1), szépművészeti múzeum budapest (1)

lloyd ConCept StoRe budapest

Gellért-Bad: Ein historisches Bad von 1918, das unbedingt einen Besuch wert ist. Denn in dem Jugendstilgebäude am Donauufer kann man seine Bahnen zwischen prächtigen Säulengängen ziehen. www.gellertbath.com


Erleben Sie DIE WELT, wann, wo und wie Sie wollen. 1. Mon

kostenloat s! WEB SMARTPHONE APP

0,– €

DIGITAL Basis Sichern Sie sich den schnellen, kompakten Einblick in DIE WELT. Online und als App auf dem Smartphone.

im 1. Monat, danach 4,49 €/Monat (inkl. MwSt.)

WEB SMARTPHONE APP TABLET APP

0,– €

DIGITAL Komplett Erleben Sie den preisgekrönten Journalismus der WELT auf allen digitalen Kanälen. Online, als App auf dem Smartphone und als App auf dem Tablet.

im 1. Monat, danach 12,99 €/Monat (inkl. MwSt.

WEB SMARTPHONE APP TABLET APP WELT AM SONNTAG

0,– €

DIGITAL Plus WELT am SONNTAG Lesen Sie in der Woche DIE WELT digital und freuen Sie sich am Wochenende auf ganz besonderen Lesegenuss mit der gedruckten Ausgabe der WELT am SONNTAG.

Jetzt bestellen: Für Fragen:

www.welt.de/digital 030/58 58 53 83

im 1. Monat, danach 14,99 €/Monat (inkl. MwSt.)


www.lloyd.de


TREND

THE NEW LOOK Zum Start in die Frühjahr/Sommer-Saison inszenieren sich die Looks besonders selbstbewusst. Das bedeutet: weniger laute Farben, mehr gezielte Farbeffekte und Akzente. Gepflegte Entspanntheit durch Pastelltöne und kreative Inspiration durch grafische Muster – so zeigt man 2014 Individualität. Leichtigkeit und technische Finessen, gerne auch mit asiatischem Touch, gehören zum Sommer ebenso wie der gekonnte Mix von Stilelementen. Klassisches Black & White trifft futuristisches Silber und La Dolce Vita. Auch die Romantik der Boho-Szene passt wunderbar zur legeren Stimmung dieser Jahreszeit. Die Damen müssen auf Ihre geliebten Boots in der Frühjahr/Sommer-Saison 2014 nicht verzichten: Im Safari-Look werden sie sommertauglich. In den neuen Vintage-Styles finden sich Elemente des japanischen Kirschblütenfestes ebenso wieder wie der Boho-Chic der amerikanischen Festival-Kultur. Besonders bei den Herrenschuhen dreht sich alles um edle Leder in markanter Optik und natürlichen Tönen. Mit dezenten Farbdetails neu interpretiert, zeigt sich auch hier der Einfluss des modernen Asiens. Ob Überstunden oder AfterWork-Club: Komfort kennt bei LLOYD Schuhen kein zeitliches Limit. Hinreißende Begleiter zu allen Trends sind die Accessoires. Hochwertige Gürtel, edle Taschen und coole Lederjacken garantieren beste Sommerlaune!

BOHEMIAN RIOT

RELAXED FORMAL

BLACK & WHITE MEETS IRON WOMAN

ASIAN SPIRIT

NUDE ROMANCE

27

LLOYD TIME NR 1 / 2014

VISIONARY NATURE

AFRICAN RELOADED MEETS CAMOUFLAGE


TREND

[1]

[2]

[4]

[3]

BOHEMIAN RIOT

[5]

Die Schuhe zur modernen Streetwear orientieren sich am Lifestyle der Surf- und Skaterwelt. Mit unwiderstehlichem Understatement-Look und rutschfesten Sohlen passen sie bestens zu relaxter Sommerstimmung.

[6]

[8]

[7]

[1] Sakko BEN SHERMAN [2] Baumwollhose SOLID [3] Polo-Shirt

FRED PERRY [4] Hose TOMMY HILFIGER [5] Uhr BREITLING

[6] Pullover FYNCH-HATTON [7] Hemd CHRISTIAN BERG [8] Schuhe LLOYD EARL 14-400-14

28

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND [1] Gürtel LLOYD 74-103-07 [2] Schuhe LLOYD LAKE 14-142-07

[3] Herren-Tuch LLOYD [4] Lederjacke „Caio“ LLOYD [5] Pullover

NUDIE JEANS [6] Hemd CLOSED [7] Jeans JACOB COHEN

[2]

[8] Jacke DENHAM [9] Tasche LLOYD 83-561-04

[1]

[3]

[5] [4]

[6]

[7]

[8]

VISIONARY NATURE Maskuliner kann supersoftes Leder nicht sein. Warme Holz- und Erdtöne passen sich harmonisch jedem Sommer-Outfit an. Desert-Boots mit dezenten Farbdetails in der Sohle sind wie gemacht für ein lässiges Auftreten.

[9]

29

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND

[1]

[3]

[4]

[2]

[5]

[1] Lederjacke „Burnley“ LLOYD [2] T-Shirt DIESEL [3] Schuhe

LLOYD SKAL 14-227-48 [4] T-Shirt COMMUNE DE PARIS

[5] Hemd BOSS ORANGE [6] Jeans SCOTCH & SODA

[6]

[7] Chino ALBERTO [8] Sakko REVIEW

[8] [7]

ASIAN SPIRIT Die Lebensfreude Japans spiegelt sich akzentuiert in eleganten Desert- und Chelsea-Boots wider. Sie überraschen mit gemustertem Innenfutter und leuchtenden Farbakzenten in Sohle und Schaft – teamfähig gegenüber den Farben des Sommers.

30

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND

RELAXED FORMAL

[1 ]

Businessmode wird weiter smart interpretiert, zum Beispiel durch eine naturbelassene Ledersohle oder markante Lederoptik. Der authentische Look von edlem Glattleder ist entscheidend und gibt den Schuhen ihr unverwechselbares Äußeres. [2]

[3]

[4]

[5]

[6]

[8] [9] [7]

[1] Schuhe LLOYD HOLLIS 14-084-03 [2] Hemd BEN SHERMAN [3] Sakko MANUEL RITZ [4] Manschettenknöpfe BOTTEGA

VENETA [5] Pullover CHRISTIAN BERG [6] Anzug BOSS

[7] Herren-Tuch LLOYD [8] Krawatte CK [9] Gürtel LLOYD 74-116-03

31

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND

[1]

[2]

[3]

[4]

[6] [7]

[8]

[5]

[9]

[1] Top KENZO [2] Rock CURRENT/ELLIOTT [3] Blazer DKNY [4] Tasche LLOYD 74-406-31 [5] Hose ISABEL MARANT

[6] Kleid LALA BERLIN [7] Halskette ELISABETH LANDELOOS [8] Tasche LLOYD 74-404-11 [9] Schuhe LLOYD 14-751-00

32

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND

BLACK & WHITE MEETS IRON WOMAN

[1]

Feminine Klasse zeigt sich diese Saison besonders geradlinig. Sommerlich dominiert wird der Look von strahlendem Weiß, das durch den Kontrast mit Schwarz noch frischer wirkt. Klare Formen und der Einsatz von Metallic-Effekten betonen die Eleganz.

[3]

[4]

[2] [5]

[1]

[6]

[7]

[8] [9]

[1] Schuhe LLOYD 14-621-02 [2] Bluse STELLA MCCARTNEY [3] Top ALBERTA FERRETTI [4] Tasche LLOYD 74-421-21

[5] Gürtel LLOYD 74-153-31 [6] Rock MIU MIU [7] Blazer ACNE [8] Hose J BRAND [9] Ohrringe ELISABETH LANDELOOS

33

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND [1] Lederjacke „Nikola“ LLOYD [2] Kette ELISABETH LANDELOOS [3] Rock MINT&BERRY [4] Kleid ISABEL MARANT [5] Bluse

STEFFEN SCHRAUT [6] Shorts PEPE JEANS [7] Gürtel LLOYD 74-154-21 [8] Top DRIES VAN NOTEN [9] Schuhe LLOYD 14-721-01

[1] [2]

[3]

[4]

[5]

[7]

[6]

[8]

NUDE ROMANCE Der lässige, aber wertige Vintage-Style bleibt uns erhalten – mit Nudetönen in allen Schattierungen. Schlangenlederoptik und supersofte Leder harmonieren perfekt mit romantischen Outfits.

[9]

34

LLOYD TIME NR 1 / 2014


TREND

AFRICAN RELOADED MEETS CAMOUFLAGE

[1]

Lässige Safari-Elemente, softe Materialien in Camouflage-Farben gemixt mit fantasievollen Details bringen einen coolen Weltenbummler-Stil in unsere Städte. Diese Schuhe sind besonders vielseitig kombinierbar und dabei wunderbar komfortabel. [3] [4]

[2]

[5]

[6]

[7]

[8]

[9]

[1] Schuhe LLOYD 14-863-83 [2] Bluse CURRENT/ELLIOTT

[3] Shorts THEORY [4] Top LALA BERLIN [5] Tasche LLOYD

74-407-01 [6] Jumpsuit MICHAEL KORS [7] T-Shirt RAG&BONE

[8] Lederjacke „Jana“ LLOYD [9] Schuhe LLOYD 14-621-01

35

LLOYD TIME NR 1 / 2014


www.lloyd.de


genuss

regionales mit raffinesse Als „Küchenchefs“ sind Mario Kotaska, Ralf Zacherl und Martin Baudrexel bekannt geworden. Mit ihrem Kochbuch „Kochen mit den Küchenchefs“ zeigen die Sterneköche Schnelles und Schmackhaftes mit viel Raffinesse.

Foto: Klaus arras

text Yasmina foudhaili

37

lloYd time Nr 1 / 2014


gEnuss

W

Die Köche:

enn sie zusammenkommen, sind Köche und Gastronomen in Not. Mario Kotaska, Ralf Zacherl und Martin Baudrexel sind für ihre Fernsehshow „Die Küchenchefs“ in ganz Deutschland unterwegs und versuchen in nur 48 Stunden, Restaurants vor dem Aus zu bewahren. Die Köche bekommen Tipps, die Speisekarte wird reduziert, die Einrichtung erneuert, ein Finanzplan erstellt, die Werbetrommel gerührt und alles so lange auf den Kopf gestellt, bis die Experten zufrieden sind, besonders mit dem Essen. Denn die drei Küchenchefs sind vor allem Köche aus Leidenschaft mit großem Renommee.

Wenn Köche am Rande des Nervenzusammenbruchs sind, schlägt die Stunde der „Küchenchefs“ auf Vox. Doch die drei Spitzenköche haben noch mehr zu bieten.

Mario Kotaska ist der lässigste unter den Starköchen. Den ersten Michelin-Stern erhielt er mit 33 Jahren. Den zweiten erkochte er für das La Sociéte in Köln. Mit seiner Cateringfirma bratwerk bringt der 40-jährige Sternekoch dem Imbissklassiker Currywurst in Gourmetqualität auf die Straße.

Anpruchsvolle Menüs und KüchenQuicKies Schon die Eltern von Ralf Zacherl waren Gastronomen und wollten eigentlich, dass ihr Sohn etwas Anständiges lernt. Trotzdem entscheidet er sich für eine Ausbildung zum Koch. Sein Talent fällt schnell auf. Bereits mit 26 Jahren erkocht er für das Restaurant Graues Haus in Oestrich-Winkel 16 Punkte im Gault Millau sowie einen Michelin-Stern und wird damit zum jüngsten Sternekoch aller Zeiten. Mario Kotaska erhielt seinen ersten Michelin-Stern mit 33 Jahren. Dem Sternekoch liegt aber nicht nur die „Haute Cuisine“, sondern auch die deutsche Imbisskultur am Herzen. In seinem Imbiss bratwerk in Köln serviert er den Gästen Klassiker wie Currywurst nach eigenem Rezept und in Top-Qualität. Martin Baudrexel verdiente sich seine Sporen in Kanada, bevor es ihn 2003 wieder in deutsche Spitzenrestaurants zog. Gemeinsam haben die befreundeten Köche das Buch „Kochen mit den Küchenchefs“ verwirklicht. Ihre Idee: vom Frühstück bis zum Abendessen abwechslungsreiche Rezepte auf den Tisch zu bringen. Neben Quickies, also schnellen Rezepten wie Orecchiette mit Blumenkohl zeigen die Profiköche in ihrer Rubrik „Dicke Hose“ auch imposante Gerichte wie Kalbsfilet im Wirsingmantel mit Portweinjus, Pfifferlingen und Pastinakenpüree und auch ausgefallenes wie Sashimi vom Ikarimi-Lachs mit Sojaglace und Garnelen-Wan-Tan. Für den Kindergeburtstag, das schnelle und gesunde Abendessen oder das anspruchsvolle Menü für Freunde: Mit „Kochen mit den Küchenchefs“ ist den sympathischen dreien ein Kochbuch für alle Anlässe und Lebenslagen gelungen. Was die Zukunft bringt? „Kochen hier und dort, im In- und Ausland, dabei wird es bleiben – so, wie ich es mir einst gewünscht habe“, erklärt Ralf Zacherl zum Abschluss „ein rastloser Gast, in den verschiedensten Küchen – stets auf der Reise zu neuen Geschmäckern und Menschen.“ Dreharbeiten mit seinen Kollegen Mario Kotaska und Martin Baudrexel wird es natürlich weiter geben, denn auch für Ralf Zacherl sind „Die Küchenchefs“ eine Herzensangelegenheit.

Martin Baudrexel wurde in Kanada zum Koch ausgebildet und hielt dem Land einige Jahre die Treue. Erst 2003 zog es den gebürtigen Münchner zurück in seine Heimat. In seiner Küche läuft nichts ohne gutes Olivenöl, frische Kräuter, Meersalz und Liebe. Ralf Zacherl 1997 erhielt er den Michelinstern und wurde zu Deutschlands jüngstem Sternekoch. Seit 2003 kocht er immer wieder für kurze Zeit in ausgewählten Restaurants. 2014 steht er im elterlichen Gasthaus Engel in der Küche.

Buch-Tipp: „Kochen mit den Küchenchefs“, Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska, Edel Verlag, 19,95 Euro

38

LLoyd tiME NR 1 / 2014


genuss

raffiniert kombiniert

Fotos: Klaus arras

Frische Zutaten, raffiniert kombiniert – das macht die Rezepte der Spitzenköche Mario Kotaska, Martin Baudrexel und Ralf Zacherl aus.

Eine neue Variante der Spinatsuppe Mandelkrokant und Kichererbsen sorgen für mehr Biss und Geschmack in der Suppe.

39

LLoyd time Nr 1 / 2014


gEnuss

Spinat-KichererbsenSuppe mit Ziegenkäse und Mandelkrokant Zutaten für 4 Personen Für den Krokant: 1 EL Butter, 100 g Zucker, 120g gehackte Mandeln Für die Suppe: 500 g Kichererbsen aus der Dose, 300 g Spinat, 2 Schalotten, 2 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, 1 TL gemahlener Koriander, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 TL Kurkuma, ½ TL gemahlener Zimt, ½ TL gemahlene Muskatnuss, 1 TL fein geriebener Ingwer, 1 l Geflügelfond oder Gemüsebrühe, feines Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Saft von ½ BioLimette, 2 EL Crème fraîche, 200 g Ziegenkäse (Rolle)

1. Für den Mandelkrokant die Butter und den Zucker in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Mandeln unterrühren und auf einem Teller mit Backpapier abkühlen lassen. Kichererbsen in ein Sieb gießen, gut abspülen und abtropfen lassen. Spinat verlesen, waschen und abtropfen lassen. Schalotten schälen, grob würfeln und in 1 EL heißem Olivenöl anschwitzen. Knoblauchzehe schälen, andrücken und mit den Gewürzen dazugeben. Alles kurz mitschwitzen. Kichererbsen und Fond dazugeben, aufkochen lassen. Alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Dabei den Spinat roh mit einarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Zum Schluss mit 1 oder 2 EL Crème fraîche verfeinern. 2. Den Ziegenkäse mit einem Draht oder einem befeuchteten Messer in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Die Käsescheiben darin kurz anbraten und pfeffern. Dabei immer nur 2 oder 3 Scheiben in die Pfanne geben, da es sehr schnell geht. Lieber nacheinander in zwei oder drei Runden braten, um ein schönes karamellisiertes Ergebnis zu erhalten. 3. Zum Anrichten die Suppe mit dem Pürierstab schaumig mixen und auf

Suppenteller verteilen. In jede Suppe ein Stück Ziegenkäse geben. Mandelkrokant grob zerbröseln und darüber verteilen. Zum Schluss mit ein paar Tropfen Mandelöl verfeinern.

Gebratenes Doradenfilet mit Pak-Choy und Auberginenrelish Zutaten für 4 Personen Für das Auberginenrelish: 3 mittelgroße Auberginen, 4 Knoblauchzehen, 1 großes Stück Ingwer, 3 mittelgroße rote Zwiebeln, 3 Frühlingszwiebeln, 2 Tomaten, ½ Bund Koriander, 3 EL Olivenöl, 1 TL Kreuzkümmelsamen, 1 TL gemahlener Koriander, ½ TL Garam Masala, ½ TL getrockneter Chili, Salz, Pfeffer, Saft von ½ Bio-Zitrone Für das Gemüse: 4 Köpfe junger Pak-Choy (aus dem Asialaden), 1 Knoblauchzehe, 2 EL Öl zum Braten, 1 Prise Zucker, Pfeffer, Sojasauce Für den Fisch: 2 Knoblauchzehen, 4 Doradenfilets (oder je nach Größe, 8–12 Kleine), etwas Mehl, Olivenöl, Salz, Zucker, 1 TL Butter abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

1. Für das Relish die Auberginen einstechen und im Backofen bei 200 °C ca. 45 Minuten rösten. Die Auberginen sollten schön weich sein. Danach auskühlen lassen. Das Fleisch aus der Schale kratzen und hacken. 2. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Zwiebeln schälen und würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und fein schneiden. Tomaten waschen und grob zerschneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und hacken. 3. Öl in einem Topf erhitzen. Kreuzkümmelsamen mit Knoblauch und Ingwer 1–2 Minuten darin rösten. Zwiebeln zufügen, 5 Minuten braten. Frühlingszwiebeln und Tomaten dazugeben. Gehacktes Auberginenfleisch untermischen. Restliche Gewürze dazugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen. Relish mit Salz, Pfeffer, Koriander und Zitronensaft abschmecken. 40

LLoyd timE NR 1 / 2014

4. Den Pak-Choy der Länge nach halbieren und waschen. Knoblauch schälen und andrücken. In einer Pfanne den Pak-Choy im heißen Öl auf der Schnittfläche anbraten. Dabei mit 1 kleinen Prise Zucker und Pfeffer würzen und die Knoblauchzehe dazugeben. Mit Sojasauce ablöschen. Deckel daraufsetzen und gar ziehen lassen. 5. Knoblauchzehen schälen und andrücken. Doradenfilets auf der Hautseite mit einem scharfen Messer leicht einritzen. Dadurch erhält man ein besseres Ergebnis beim Braten, denn sie ziehen sich weniger zusammen. Doradenfilets kurz auf der Hautseite mehlieren, mit Salz und 1 kleinen Prise Zucker würzen. 6. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen (weniger heiß als bei einem Steak). Fischfilets auf der Hautseite knusprig braten. Nach 2 Minuten die Hitze ausschalten. Butter, Zitronenabrieb und Knoblauch zufügen. Doradenfilets umdrehen und gar ziehen lassen. Die Filets sollten allerdings noch glasig sein. 7. Auf jeden Teller in die Mitte zwei Hälften Pak-Choy legen, darauf das Doradenfilet setzen. Das Relish darum herum verteilen.

Scharfe Nougatcreme mit Erdbeeren Zutaten für 4 Personen Für die Creme: 1 Vanillestange, 400 ml Sahne (30% Fett), 100 ml Milch, 30 g Zucker, 2 Eigelbe, 2 Eier, 100 g Mandelnougat, 1 Bio-Limette, 1½ – 2 Chilischoten ( je nach Schärfe), 1 Msp. gemahlener Kardamom, 1 Prise Meersalz, brauner Rohrzucker, Lötlampe (Bunsenbrenner) Für die Erdbeeren: 500 g Erdbeeren, Zucker, 80 g Mandelblättchen, evtl. Amaretto

1. Für die Creme Vanillestange längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Sahne mit Milch, Zucker, Vanillestange und -mark auf ca.


gEnuss 90 °C erhitzen. Eigelbe und Eier in einer Schüssel schaumig schlagen. Die heiße Sahnemilch durch ein Sieb gießen und dann unter ständigem Rühren (da sonst die Gefahr besteht, dass es Rührei gibt) langsam in die Eiermasse gießen. Den Nougat in Würfel schneiden und dazugeben. Die Masse im Wasserbad (Topf mit kochendem Wasser) mit einem Schneebesen ca. 10 Minuten rühren, bis sie leicht abbindet. 2. Limette heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Chilischoten waschen, entkernen und fein würfeln. Limettenabrieb, Chili, Kardamom und Meersalz unter die leicht abgebundene Creme rühren und diese in beliebige Förmchen füllen (Kaffeetasse oder Crèmebrûlée-Schalen). 3. Doppelt gelegtes Küchenpapier in ein tiefes Blech oder eine Kasserolle legen, die gefüllten Schalen hineinstellen und die Kasserolle mit heißem Wasser füllen, sodass die Schalen zu zwei Drittel im Wasser stehen. Im Backofen bei ca. 140 °C (Umluft) die Cremes 20–40 Minuten pochieren. Fertig sind sie, wenn man ein wenig daran rüttelt und sich die Creme wie ein Wackelpudding anfühlt. Danach herausnehmen, im Kühlschrank auskühlen und fest werden lassen. 4. Die Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren, vierteln oder achteln. Nach Geschmack leicht zuckern. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und darüberstreuen. (Wenn keine Kinder mitessen, vorher eventuell einen Schuss Amaretto über die Erdbeeren geben.) 5. Vor dem Abbrennen die Oberfläche der Creme mit Küchenpapier abtupfen, da meist etwas Kondenswasser darauf ist. Nun die Creme gleichmäßig mit braunem Rohrzucker bestreuen. Mit der Lötlampe den Zucker vorsichtig karamellisieren. Wenn alles goldbraun ist, kurz abkühlen lassen und mit den Erdbeeren servieren.

Zum Hauptgang Fisch Herrlich kross gebratene Dorade mit würzigem Auberginenrelish und würzigem Pak-Choy.

Fotos: Klaus arras

Der süsse Abschluss Frische Erdbeeren in einer feurigen karamellisierten Nougatcreme.

41

LLoyd timE NR 1 / 2014


DESIGN

Ein Stück Persönlichkeit: Das Design jeder Küche kann individuell gestaltet werden.

42

LLoyD tImE Nr 1 / 2014


DESIGN

FORMVOLLENDETE TATSACHEN Design, Funktionalität und Qualität – diese drei Schlagworte sind die Grundpfeiler des Hauses Bulthaup und machen das Familienunternehmen zum Vordenker in puncto moderner Küchenkonzeption. text IRINA CHASSEIN

W

FotoS: Bulthaup GmBh & Co KG

er Neues auszuprobieren wagt, wird zum Entdecker.“ So lautet der einprägsame Grundsatz der Firmenphilosophie des bayerischen Familienunternehmens. Dazu braucht es Mut und gute Ideen, um beides ist man im Hause Bulthaup nicht verlegen. Nie wird die Küche hier als Raum wie jeder andere behandelt, sie ist stets das Herz des Hauses, familiärer Dreh- und Angelpunkt, Genusstempel und Ort der Kommunikation. Wie kein zweiter Küchenhersteller versteht es das Traditionshaus außerdem, Funktionalität und Design zu kombinieren – und wurde dafür in seiner Historie bereits mit über 30 internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

dern als Gestalter von unverwechselbaren Lebensräumen und ganzheitlicher Innenarchitektur. 1976 übernahm Gerd Bulthaup, der Sohn des Firmengründers, die Leitung des Hauses und prägte mit seiner Liebe zur Architektur, zum zeitlosen Design und zur Bauphilosophie noch intensiver den besonderen Look der Bulthaup-Küchen. Einen weiteren entscheidenden Schliff bekam das nun weltbekannte BulthaupDesign durch die im Jahre 1980 beginnende Zusammenarbeit mit Otl Aicher, seines Zeichens Gestaltungsbeauftragter der Olympischen Spiele in München 1972 und Vordenker des heute allgegenwärtigen CorporateDesign-Gedankens. Aicher war ein überzeugter Anhänger des Weimarer Bauhauses und verknüpfte Gerd Bulthaups Designverliebtheit mit den Prinzipien des ergok nomischen Arbeitens.

Design, Funktionalität unD Qualität Als der aus Ostwestfalen stammende Martin Bulthaup im Jahre 1949 im niederbayerischen Bodenkirchen ein Sägewerk kaufte und eine Möbelfabrik gründete, legte er den Grundstein zu einer erfolgreichen Unternehmensgeschichte. Wenngleich er sich damals mit Sicherheit nicht hätte träumen lassen, dass der Name Bulthaup einmal das Herz jedes Kochs, jedes Innenarchitekten und jeder Hausfrau gleichermaßen höherschlagen lassen würde. Bereits 1951 konzentrierte Bulthaup seine Produktion auf Küchenbuffets, an die der Firmengründer die höchsten Ansprüche bei der Verarbeitungs- und Materialqualität legte. Kaum zwei Jahrzehnte später übernahm Bulthaup die Innovationsführerschaft im Segment der Küchenbauer. Verantwortlich dafür war die Küchenlinie C12, die sich durch eine enorm moderne Formsprache und intelligente Montagetechnik auszeichnete. Nun hob die Marke Bulthaup endgültig ab zu ihrem Höhenflug und verstand sich nicht mehr nur als einfacher qualitätsorientierter Küchenhersteller, son-

Gut durchdachte Küchenkonzepte: Das flexible Baukastensystem erlaubt ein Höchstmaß an Funktionalität.

43

LLOyD TIME Nr 1 / 2014


DESIGN Das Herzstück jeder Bulthaup-Küche: der Werkblock aus Edelstahl.

1951 werden die ersten Küchenbuffets ausgeliefert – damals noch auf Pferdefuhrwerken

Seine bereits 1982 verfasste Studie „Die Küche zum Kochen“ forderte Einfachheit bei Funktion, Qualität beim Material sowie eine Reduktion auf das Wesentliche, wobei Genuss, Kochen und Kommunikation in den Vordergrund rückten. In diesem Zusammenhang entstand das Herzstück jeder Bulthaup-Küche: der berühmte Werkblock, früher aus Holz, heute meist aus Edelstahl, der Funktionselemente wie Spülbecken und Herd enthält.

defuhrwerken verschickt, heute werden Bulthaup-Küchen per Schiff und Flugzeug nach Europa, Asien und Amerika geliefert – eine deutsche Erfolgsgeschichte, die Ende der 40er-Jahre in Bodenkirchen begann, wird auch in Zukunft fortgeschrieben. Denn die stetig wachsende Bedeutung individueller Bedürfnisse hat man bei Bulthaup verstanden und zukunftsweisend beim Entwurf der Linie b3 eingeplant. Die aktuelle Küchenkollektion des Traditionsunternehmens bietet nahezu unzählige Möglichkeiten, aus unterschiedlichen Elementen in verschiedenen Breiten, Höhen, Tiefen, Farben und Materialien von Beton über Lavafliesen bis Holzdielen zu wählen und somit zum Designer seiner eigenen Küche zu werden. Dadurch entsteht in dem Zusammenspiel von frei wählbaren Formen und den Spuren, die jeder einzelne Mensch in seiner Küche hinterlässt, eine ganz persönliche Küchenaura. Erstklassiges Material und perfekte Verarbeitung machen eine Bulthaup-Küche kostspielig, ihr zeitloses Design und ihre individuellen Ausstattungsmöglichkeiten aber machen sie kostbar.

Stilprägende ideen und perfekte Verarbeitung Durch die Jahrzehnte entwickelte die Firma Bulthaup stets neue stilprägende Ideen. Als 2010 der Enkel Martin Bulthaups, Marc O. Eckert, zum CEO ernannt wurde und die alleinige Leitung des Unternehmens übernahm, stärkte Bulthaup zudem seine Position als wirtschaftlich unabhängiges Familienunternehmen, das sich längst vom kleinen Betrieb zu einem Global Player mit über 1000 Mitarbeitern in über 50 Ländern entwickelt hat. Einst wurden Küchenbuffets auf Pfer44

LLoyD tImE Nr 1 / 2014


FotoS: Bulthaup GmBh & Co. KG

dESiGN

Bauhaus trifft Moderne: Bulthaup wurde mit 端ber 30 Designpreisen ausgezeichnet.

45

LLoyd timE Nr 1 / 2014


auto

Neue FormeN der mobilität Bei Bedarf spontan ausleihen und losfahren: Leihfahrräder und Carsharing verzeichnen regen Zulauf. Smartphone-Apps und One-Way-Fahrten bieten die für Großstädter perfekte Flexibilität. text HaNNs-GeorG HaNl

Fahrspaß der zeitgemäßen Art: Mit stylishen Kleinwagen und City-Bikes unterwegs in europäischen Metropolen – die Lizenz für umweltfreundlicheren Individualverkehr hat sich zur attraktiven und alltagstauglichen Mobilitätsoption gemausert.

Fernbus-Linienverkehr erweitert den Pkwfreien Aktionsradius auf ganz Deutschland. Die tarife liegen meist sogar unter den Kilometerpreisen für eine Mitfahrgelegenheit in privaten Pkws.

46

lloyd time Nr 1 / 2014


FotoS: daimler ag (1), Flix buS (1), deutSche bahn ag / ralph Winn (1), drive noW (1)

auto

S

chon vor rund 25 Jahren haben die ersten Carsharing-Projekte in Großstädten für Furore gesorgt, blieben aber doch eher ein Nischenprodukt für ambitionierte Vorreiter. Neben hohen Anschaffungsinvestitionen, steigenden Unterhaltskosten und Parkplatznot haben sicher auch Internet und Smartphones dazu beigetragen, dass sich die spontane Kurzzeitmiete von Pkws und Fahrrädern in den letzten Jahren zur attraktiven Alternative zum eigenen Fahrzeug etabliert hat. Per App wird das Bike entriegelt und der nächstliegende freie Wagen angezeigt, ein lässiges Wedeln mit dem mit einem Chip versehenen Führerschein vor der Windschutzscheibe reicht, um herrlich unbürokratisch innerhalb weniger

Sekunden ein Auto in Besitz zu nehmen. Entscheidender Erfolgsfaktor für die jüngsten Anbieter ist aber, dass die Fahrzeuge nicht zu einem festen Stellplatz zurückgebracht werden müssen, sondern beliebig abgestellt und damit für One-Way-Fahrten genutzt werden können. Dass eine gesellschaftliche Trendwende bei der Gestaltung der individuellen Mobilität im Gange ist, zeigt der Erfolg der Carsharing-Anbieter. Im Hamburger Innenstadtbereich ist es mittlerweile quasi unmöglich, nicht permanent den roten Stadträdern oder den Fahrzeugen der Anbieter wie car2go, DriveNow, Greenwheels, Flinkster, cambio oder citeecar zu begegnen. Die Position des Autos als klassisches Statussymbol bröckelt weiter dahin, zumal Jugendliche schon k 47

LLoyd timE Nr 1 / 2014


auto

Erfolgreicher Start – entscheidend für die hohe Akzeptanz der Angebote sind ihre konsequente Benutzerfreundlichkeit und die überschaubaren Kosten.

In einem Hamburger Pilotprojekt wird die nahtlose Kombination von öffentlichen Verkehrsmitteln, Carsharing und Leihfahrrädern getestet.

längst größeren Wert auf angesagte Digitaltechnik als auf einen eigenen fahrbaren Untersatz legen. Die Tante oder den Geschäftsbesuch vom Flughafen abholen, Möbel transportieren, mit Freunden zum Shoppen in die City oder zum Training fahren, die Tochter vom Kindergeburtstag einsammeln oder einfach, weil die U-Bahn gerade weg war – spontan auf ein Fahrzeug zurückgreifen zu können, ist ein großer Vorteil. Die vielen unterschiedlichen Angebote in Hamburg machen es bei der Nutzung mehrerer Anbieter zum Beispiel möglich, mit den länger im Voraus buchbaren verschiedenen Fahrzeugtypen auch nicht auf einen Tagesausflug zur Großmutter in der Lüneburger Heide oder einen Familientrip an die Nordsee verzichten zu müssen. In einem solchen Fall bietet sich stationäres Carsharing an, denn die Fahrzeuge von

DriveNow dürfen einen definierten Bereich in der Stadt gar nicht verlassen. Zumindest für Gelegenheitsfahrten können hier sogar Großfamilien auf Alternativen zur Familienkutsche oder zum Zweitwagen zurückgreifen. TransparenTe KosTensTruKTuren und die FreiheiT, weniger besiTzen zu müssen Moderne Nutzungsmodelle wie sogenannte On-Demand-Dienste sind auch schon in anderen Bereichen üblich. Einzelne Bücher werden „auf Nachfrage“ gedruckt oder sonst in der Anschaffung teure Software kann mit überschaubaren Monatsraten verwendet werden – Carsharing fühlt sich an wie eine Auto-Cloud, in der überall auf das gerade benötigte Objekt zugegriffen werden kann. Konsequente Nutzer genießen auch das Gefühl, sich keine Gedanken mehr um Werkstattter48

LLoyd timE Nr 1 / 2014


AUTO

Das car2gO gEschÄftsgEbiEt Poppenbüttel

IKEA Hamburg-Schnelsen

B434

Bönn ingste dterw eg

Knaus Campingpark Hamburg

erweg Königskind

Niendorf P A7

Dornröschenweg

C weg kinder Königs

Poppenbüttel

A7 ße r Stra sloe Olde

Steilshoop Alsterdorf

B434

Wund erbru nnen

Lokstedt

Niendorf

B447

B A7

B4

Hoheluft-Ost

Steilshoop Barmbek-Nord

B431

Groß Flottbek

Eimsbüttel

St. Georg

St. Pauli

HAMBURG Horn

Hamm

P

P

Hafencity 1. car2go shop Jungfernstieg 50 B4 20354 Hamburg

Altona

Billstedt

Veddel

Sa nd wis ch

A Marienthal

2. hamburg altona Bornkampsweg 60 22761 Hamburg

Wilhelmsburg

HAMBURG

3. hamburg rödingsmarkt Veddel Rödingsmarkt 14 20459 Hamburg

Hamm

Horn

Billstedt

IKEA Hamburg-Moorfleet

A1

Richtung Bergedorf

4. hamburg Wandsbek Brauhausstraße 24 – 28 22041 Hamburg Wilhelmsburg 5. hamburg Winterhude Barmbeker Straße 158 22299 Hamburg

6. flughafen hamburg Flughafenstraße 1 22335 Hamburg

A24

Br en ne rho f

B4

Elbe

D

B75

Eppendorf Groß Flottbek

ausgewählte Registrierstellen

Tonndorf Wandsbek

B5

ße tra -S er ey M sea dr An

Ottensen

Elbe

B5

Ha lsk Unt est ere raß r Lan e dwe g

Stellingen

Othmarschen

Bramfeld B5

Winterhude

Barmbek-Süd Dulsberg

Eilbek Rotherbaum Bramfeld Hohenfelde Sternschanze Barmbek-Süd B5 P Tonndorf St. Georg St.Dulsberg Pauli Winterhude Ottensen Hoheluft-Ost E P P Wandsbek Hafencity Othmarschen B5 Altona B4 B5 B75 Eimsbüttel B4 Elbe Elbe Eilbek Rotherbaum Marienthal Hohenfelde Sternschanze A24 B431 B433

B447

B4

B434

B434

Eppendorf P

Stellingen

Alsterdorf Lokstedt

A7

Barmbek-Nord

B433

P

Büttskamp

König skind erwe g

FOTOS: DRIVE NOW (1), HAMBURGER HOCHBAHN AG (2), FLIXBUS (1)

mine oder den Tageskurs an der Tankstelle machen zu müssen. Individualverkehr in zeitgemäßen Formen wird zusätzlich durch übergreifende Kooperationen von Mobilitätsanbietern möglich. Wer eine Monatskarte des Hamburger Verkehrsverbundes HVV hat, kann ein Paket für vergünstigte Tarife bei StadtRAD und car2go dazubuchen. Ein gerade laufendes Pilotprojekt soll den nahtlosen Verkehr ohne eigenes Auto in der Hansestadt fördern, indem Busse, U- und S-Bahn, Fahrräder, Mietwagen und sogar Taxen über eine Plattform verknüpft werden. Carsharer, die eine Rentabilitätsrechnung aufstellen wollen, können die erfreulich übersichtlichen Tarife den realen Kosten eines eigenen Autos gegenüberstellen. Die klassische Variante mit festen Stellplätzen und Buchungsmöglichkeit verlangt meist eine monatliche Grundgebühr, bietet aber eine größere Auswahl an Fahrzeugmodellen bis hin zum Transporter. Bei DriveNow und car2go wird nach Minuten bzw. Stunden oder Tagen abgerechnet.

Harburg

Bergedorf

7. Europcar harburg Winsener Straße 210 21077 Hamburg

Harburg

Lokal und überregional mobil

FERNBUSSE VERNETZEN DIE INSELLÖSUNGEN DES CARSHARINGS Weit über die Stadtgrenzen hinaus reist es sich neuerdings mit Fernbussen günstig und komfortabel zugleich. Mittlerweile verbinden schon rund 150 Fernbuslinien die größeren Städte in Deutschland. Vergleichstests und Berechnungen zeigen, dass die durchschnittlichen Kilometerpreise in der Regel sogar noch unter denen von vermittelten Mitfahrgelegenheiten liegen: Während der Fernbus auf 5,7 Cent pro Kilometer und Fahrgast kommt, sind bei Mitfahrzentralen 6,5 und mit der Bahn 14,4 Cent für einen gefahrenen Kilometer zu bezahlen. Wobei die Reisezeit mit den meist gut ausgestatteten Fernbussen (bis hin zu WLAN, Schlafsesseln und Bordservice) im Vergleich zum Zug grob gerechnet doppelt so lang ist. Entscheidend für die Wahl des Verkehrsmittels für Langstrecken sind also letztlich die persönlichen Prioritäten in Sachen Reisezeit, -stil und -kosten. Insgesamt sind die Angebote beim Carsharing im wahrsten Sinne des Wortes noch Insellösungen, die auf einige innerstädtische Großbereiche beschränkt sind und irgendwie mit urbanem Lifestyle zu tun haben. Spezielle Apps beziehen schon verschiedene Anbieter mit ein und funktionieren ohne weitere Aufwände auch in anderen Städten. Bei privaten Umfragen in Hamburg etwa tauchen schon die ersten Bekannten auf, die sich dankbar komplett aus der Gemeinschaft der Autobesitzer verabschiedet oder zumindest den Zweitwagen abgestoßen haben. Ziel erreicht, zum Nutzen aller Beteiligten einschließlich der Umwelt.

Zwar mögen die Nutzungsgebiete für One-Way-Fahrten auf den ersten Blick als nicht sehr groß erscheinen, angesichts der Anzahl der in solchen Ballungszentren unternommenen Fahrten auf Kurzstrecken ist Carsharing aber auf jeden Fall ein Faktor für die künftige Lebensqualität in Städten. Die neuen Fernbuslinien sind ein weiterer Schritt, kostengünstige Alternativen zum eigenen Pkw salonfähig zu machen. Der eventuelle Mehraufwand für Organisation und Fahrtzeit wird dadurch ausgeglichen, nicht selbst am Steuer sitzen zu müssen.

Vernetzte Infrastrukturen Die digitale Infrastruktur mit mobilem Internet und Smartphones oder Tablets ist der Zugang zu den zur Verfügung stehenden Fahrzeugen – für Spontanfahrten ebenso wie für die Reservierung eines bestimmten Fahrzeugtyps zu einer geplanten Zeit.

49

LLOYD TIME NR 1 / 2014


stilikoNe

RobeRt de NiRo

Der New Yorker Schauspieler Robert De Niro spielte den Mafiaboss mit so viel Hingabe, dass er im Laufe seiner Karriere in zahlreichen anderen Filmen als Gangster besetzt wurde. Bis heute ist er für viele der Mafiapate mit diebischem Grinsen geblieben, der im Maßanzug und in Two-Tone-Shoes das Chicago der 30er-Jahre beherrscht. Und genau dieses prägnante Schuhwerk erlebt jetzt ein Revival. Two-Tones haben typischerweise einen flachen Absatz und eine dunkle Schuhspitze mit Lochmuster. Ein englischer Schuhdesigner soll die Schuhe bereits 1868 für das britische Königshaus zum Cricketspielen entworfen haben. In Mode kamen sie erst in den 20er- und 30erJahren, als Stars wie Charlie Chaplin, Cary Grant, Humphrey Bogart und eben Gangster wie Al Capone

die zweifarbigen Schuhe trugen. Mittlerweile sind TwoTones Unisex-Schuhe, denen Bands wie The Hives oder Sängerin Janelle Monáe mit ihrem Schwarz-Weiß-Style zu einem Comeback verholfen haben. Und auch De Niros Schauspielkollege Johnny Depp, der bekannt dafür ist, dass er modisch immer wieder neue Akzente setzt, wurde bereits in den Schuh-Klassikern aus dem 19. Jahrhundert gesichtet. Egal ob in „Der Pate II“ , „GoodFellas“, „The Last Tycoon“, „Casino“ oder zuletzt in „Last Vegas“ – in seinen Filmen hat Robert De Niro immer wieder bewiesen, dass er ein exzellenter Schauspieler ist – und im Anzug einfach am besten aussieht. Das beherzigt er bis heute bei offiziellen Terminen, wenn er im Smoking und in gewienerten Schuhen über rote Teppiche schreitet oder Oscarstatuen überreicht. 50

lloyd time Nr 1 / 2014

Foto: getty images

Als Don Vito in „Der Pate II“ oder Al Capone in „Die Unbestechlichen“ schrieb Robert De Niro Filmgeschichte: mit Borsalino-Hut, Nadelstreifenanzug und schwarz-weißen Herrenschuhen.


www.lloyd.de


LLOYD CONCEPT STORES Aachen | Berlin | Bielefeld | Bonn | Dortmund | Düsseldorf Airport |

Düsseldorf Kö | Essen | Flensburg | Frankfurt Airport | Frankfurt Zeil | Freiburg | Hamburg | Hannover | Köln | Krefeld | Mannheim | München Airport | Nürnberg | Oberhausen | Saarbrücken | Stuttgart | Timmendorfer Strand | Westerland/Sylt | Wien ONLINE SHOPPING www.lloyd.de

LLOYD Time 1.14  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you