Page 1

Ihre Wochenzeitung für die Region

Nr. 22 E • 1. Juni 2011

Dreieich-Zeitung Rodgau • Rödermark Rubin Juwelier

Sofort Bargeld für Gold und Markenuhren! im Isenburg-Zentrum Tel. 0 61 02 / 37 29 20

Domizil für 350 Studierende:

Bald ist sie da, die neue BA

Rödermark (DZ/kö) – Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Alexander Sturm (CDU) nicht verkneifen. Festtagslaune hin, Festtagslaune her: Als vor Wochenfrist der Grundstein für den Neubau der Berufsakademie (BA) Rhein-Main auf einem rund 7.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Straße „Am Schwimmbad“ neben dem Rödermärker Märktezentrum gelegt wurde, erinnerte der Erste Stadtrat an den Werdegang der EinSeite 8 KULTUR richtung. Sein Tenor: Als der Lehrbetrieb im Herbst 2003 mit 14 Auftakt-Studenten auf Touren gekommen Corinna Molitor sei, habe es auf der kommunalpolitischen Bühne nicht setzt auf Lili Marleen nur mutige Pioniere, sondern auch Unkenrufer gegeDie neue Leiterin des DreieichMuseums hat ihren Dienst anben. Leute, die das Projekt müde belächelt oder gar als getreten... absehbaren Fehlschlag tituliert hätten. Und heute? Jetzt Seite 14 POLITIK stünden die Zeichen auf Wachstum, erklärte Sturm mit erkennbarer Genugtuung.

Juwelier Rubin · im Isenburg-Zentrum · Hermesstraße 4 63263 Neu-Isenburg · Tel. 06102 / 37 29 20

Unsere Themen im Innenteil:

„Piraten“ kontra Gebühren-Attacke

Zu klein geworden sind die BA-Räume im Flachbau an der Ober-Rodener Straße für die mittlerweile 280 StudenSeite 27 GESELLSCHAFT ten, die sich – betreut von 25 Dozenten – in den Sparten Ein Babyleben „Wirtschaft“ und „Wirtfür 128 Euro schaftsinformatik“ tummeln. Der Mediziner Dr. Michael Mit Beginn des WintersemesSchöfer aus Langen hilft Müttern in Ghana... ters 2011 wird die Palette erweitert. Der neue Studiengang „Außenwirtschaft“ gesellt sich hinzu, ein weiteres Unsere Sonderthemen heute: Anwachsen der BelegungsKulturhallen zahlen ist programmiert... News Kurzum: In Anbetracht dieser Perspektiven musste etwas Gut gepflegt in geschehen. Lange wurde disden Sommer kutiert und geplant – jetzt ist es soweit. Auf dem besagten Open Doors Gelände, nur drei Steinwürfe Neu-Isenburg vom (Noch-)Akademiegebäude entfernt, entsteht das neue Traumhaus Domizil. Neu-Isenburg Bis zum Jahresende sollen die Bauarbeiter unter der Regie der Firma Goldbeck einen Komplex Unsere Beilagen heute in Teilauflagen: bezugsfertigen hochziehen. Zweigeschossig, ausgestattet mit Aula, Bibliothek, zahlreichen Vorlesungsund Gruppenarbeitsräumen, Platz bietend für 350 Studierende (mit Erweiterungsoption): Das sind die Kennziffern des Hauses, das mit einem Investitionsvolumen von 2,8 Millionen Euro veranschlagt Verein der „Musikpiraten“ wirbt für „gemeinfreie Kinderlieder“ in den Kitas...

praktische Einheiten in den Ausbildungsbetrieben der angehenden Bachelor-Absolventen wechseln sich ab. „Verzahnung“ lautet das Stichwort. Derzeit kooperiert die

Mit Kindern lesen:

25-Jahre-Jubiläum:

„Mentor“ sucht Anschubhelfer Rodgau (DZ/kö) – Ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer, die Schulkinder individuell fördern, indem sie regelmäßig beim Thema „Griff zum Buch“ und beim Begriffspaar „lesen und verstehen“ behilflich sind: Nach dieser Zielgruppe hält der Verein „Mentor – Die Leselernhelfer Hessen“ landesweit Ausschau. Auch in Rodgau, wo eine enge Verzahnung von Schulen, Freiwilligen und Kindern angestrebt wird. Wer gerne liest, gut zuhören kann und dem Nachwuchs ein oder zwei Mal pro Woche jeweils eine Stunde lang Anschubhilfe geben möchte, darf sich angesprochen fühlen. Nähere Auskünfte erteilen die „Mentor“-Mitarbeiter unter der Rufnummer (06101) 6559838.

auPark plätz e vorh ande n · nd meiche f 10 · ausr m 00 1000 aufau 2

n

JEAN

Normale G 28 – 42 inc · Jeans Tel. 06106/284 Wir haben für starke Männer alle Artikel: € 39,99 ab € 9,99 Pullover versch. Jeans mit· 63110 Stretch Rochusstraße 14 – 16 Rodgau-Hainhausen · Tel. 06106/2842292

Vorfreude auf Lions-Ballnacht Rodgau/Rödermark (DZ/kö) – Stolz auf ihr Engagement zur finanziellen Förderung von Kindergärten, Schulen und sozialen Einrichtungen sind die Mitglieder des Lions Clubs. Vor 25 Jahren formierte sich ein für Rodgau und Rödermark zuständiger Ableger der karitativen Organisation im Zeichen des Löwen. Sieben Mitbegründer des Jahres 1986 sind immer noch an Bord: Hans-Jürgen Beyer, Klaus Haase, Jochen Junker, Heinz Katzameyer, Werner Laudenberger, Dr. Hans Rost und Alfred Wombacher. Insgesamt gehören dem Nachbarstädte-Verbund derzeit rund 30 Mitglieder an. Im Jubiläumsjahr wollen sie die Spendenbüchse weiter eifrig kreisen lassen, um sowohl lokale als auch (inter-)nationale Projekte fördern zu können. Drogen- und Gewalt-Präven-

tion in deutschen Schulen, Aktivitäten zur Sehkraft-Wiedererlangung („Lichtblick für Blinde“) in Afrika: So lauten zwei Stichworte, was den überregionalen Rahmen betrifft. Zum Vormerken: Am 12. November 2011 wird anlässlich des 25-jährigen Bestehens die Ball-Veranstaltung „Nacht der Löwen“ in der Kulturhalle in Ober-Roden zelebriert. Man werde die Gelegenheit nutzen, so der Ausblick der Geburtstagskinder, um in großer Gesellschaft an das Wertefundament der Lions zu erinnern. Der Gemeinschaft dienen, Bedürftigen helfen, die Umwelt schützen und Freundschaften über Grenzen hinweg pflegen: Für diese Grundsätze, so der Tenor, lohne sich ehrenamtlicher Einsatz.

Am 06.06, und 07.06.2011

JEANS DESl MONATS:

ÜbergrÖssen s bis 12 xl

BA mit gut 100 Partnerunternehmen. Nähere Auskünfte zum Aufbau der Studiengänge werden im Sekretariat der Akademie, Telefon (06074) 3101120, erteilt.

ge 22% auf alles!* a T 2

Bitte Anzeige mitbringen. Sie erhalten einen Extra-Bonus.

eingetroffen Neue Damen- u. Kinder-Kleidung sre ich en

gan „Bildungsstandort Rödermark“ für sich werben könne. Studiert wird unterm Dach der BA im „dualen Modus“. Theoretische Wissensvermittlung in der Akademie und

jeans-power

ist. Es sei ein „bewegender Moment“ für ihn und seine Mitarbeiter, den Grundstein legen und einem attraktiven Ambiente entgegenblicken zu dürfen, erklärte BA-Leiter Bernd Albrecht während der obligatorischen Zeremonie mit Zeitkapsel, Kelle und Mörtel. Als die Dokumente im Grundstein eingemauert waren und mit Sekt auf unfallfreien Baufortschritt angestoßen wurde, waren sich Albrecht, Sturm und die anderen Teilnehmer des kleinen Festakts einig. Es sei richtig und wegweisend gewesen, die BA-Gründung vor knapp einem Jahrzehnt in die Wege zu leiten und den Aufbau der Einrichtung, auch gegen kritische Stimmen, konsequent voranzutreiben. Von überzogener, teilweise undurchsichtiger und unterm Strich zu risikoreicher Anschubhilfe seitens der Stadt sprachen einst die Skeptiker. Heute halten die Fürsprecher dagegen: Die BA Rhein-Main habe sich zur größten eigenständigen Berufsakademie in Hessen entwickelt. Die Magnetfunktion sei positiv für das Image der Stadt, die – ohne Übertreibung – mit dem Slo-

Hatten Spaß bei der Grundsteinlegung für das neue Gebäude der Berufsakademie Rhein-Main, von links: der Rödermärker Bürgermeister Roland Kern, der Erste Stadtrat Alexander Sturm, Akademieleiter Bernd Albrecht und Frank Wunderlich, der zuständige Mann des Generalunternehmens Goldbeck, das für die Bauausführung verantwortlich zeichnet. Ende 2011 soll der Komplex bezugsfertig übergeben werden. (DZ-Foto: p)

reduzieren wir diedie Preise unseres reduzieren wir Preise unseres gesamten Sortiments um ** % ** gesamten Sortiments um 22%

tolle kleidung fÜr starke mÄnner!

Öffnungs zeiten: M o. – Fr. 9. 30–18.00 Uhr · Sam stag: 9. 00–14. 00 Uhr Änderungsschneiderei im haus www.jeanspower.com

www.Die-Guten-Seelen.de -ambulanter PflegedienstTel: 06108 - 79 57 23 1

Hermesstr. 4 · 63263 Neu-Isenburg Tel.: 06102 - 30 66 66 · Fax: 06102 - 30 66 87 www.pluspunkt-apotheke-neu-isenburg.de * Gilt aus gesetzlichen Gründen nicht auf verschreibungspflichtige Arzneimittel. ** Solange der Vorrat in der Apotheke reicht, nur haushaltsübliche Mengen (keine Bestellungen). Ausgenommen Aktionsangebote und Produkte der Firma Hoff und Skinceuticals, keine Doppelrabattierung und kein Rückgaberecht


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 2 D E F I In den Rathäusern:

Beratungen für ältere Bürger

„BEA“ UND „BALU“ heißen diese beiden Chow-Chows, die ihr ganzes Leben in einem sehr kleinen spanischen ohne Zwinger ohne Auslauf oder Zuwendung verbringen mussten. Als das neunjährige Duo jüngst nach Deutschland kam, waren beide Hunde laut dem Tierschutzverein „Seligenstadt und Umgebung“ in einem „desolaten Zustand“ (deshalb musste unter anderem erst einmal das Fell geschoren werden), mittlerweile haben sie sich aber berappelt. Beide sind entwurmt, geimpft und gechipt, zudem stubenrein, machen nichts kaputt und kläffen nicht. Während „Bea“ an allem interessiert und lebensfroh ist, wird der blinde „Balu“ aufgrund dieser Behinderung als „eher zurückhaltend und introvertiert“ beschrieben. Da beide sehr aneinander hängen, werden sie nur „im Doppelpack“ abgegeben. Weitere Infos gibt’s unter der Rufnummer (06182) 26626. (hs/DZ-Foto: p)

Hainburg (DZ/hs) – Wer Fragen rund um die Rentenversicherung hat, kann die von der Gemeindeverwaltung organisierte kostenlose Beratung durch Egon Ulrich in Anspruch nehmen. Dieser hilft Ratsuchenden am Dienstag (7.) im Hainstädter Rathaus, Hauptstraße 44, und am Donnerstag (9.) in der Klein-Krotzenburger Dependance, Krotzenburger Straße 9, jeweils von 16 bis 18 Uhr. Zudem wird am Mittwoch (8.) von 9.30 Uhr bis 11 Uhr im Hainstädter Rathaus eine Seniorenberatung offeriert, bei der Frank Kallmus über ambulante Hilfen, die Finanzierung nach dem Sozialgesetzbuch und Leistungen nach dem Sozialhilfegesetz aufklärt.

Seit 40 Jahren:

Besuch zum runden Geburtstag Obertshausen (DZ/mn) – Rund 100 Bürgerinnen und Bürger aus der französischen Partnerstadt Ste. Geneviève des Bois haben sich für das kommende Wochenende anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft beider Kommunen in Obertshausen angesagt. Aufgefrischt werden sollen mit der Begegnung nicht nur bestehende Kontakte, sondern es sollen auch neue geknüpft werden. Für die Gäste wurde ein abwechslungsreiches Programm ausgetüftelt. Die Ankunft der Gäste ist am Freitag (3.) für 16 Uhr am Bürgerhaus Hausen vorgesehen. Abends ist ein gemeinsames Essen mit den Gästen und den Gastgebern geplant, die für die Unterbringung in Privatquartieren sorgen. Am Samstag werden zunächst

die Privatbrauerei Glaab besichtigt und danach ein Mittagessen im Weinkeller der ehemaligen Benediktinerabtei in Seligenstadt eingenommen. Um 19 Uhr beginnt ein Jubiläumsabend im Bürgerhaus Hausen. Bei diesem Anlass werden sechs Persönlichkeiten aus der französischen Partnerstadt geehrt, die sich über viele Jahre hinweg durch ihr Engagement zur Intensivierung und Belebung der Städtepartnerschaft verdient gemacht haben. Am Europatag am Sonntag nehmen die Gäste ebenfalls teil. Der französische Partnerschaftsverein „Agora International“ bietet an seinem Stand mit dem Freundeskreis Obertshausen Spezialitäten aus dem Nachbarland an. Gegen 15 Uhr ist die Verabschiedung der Gäste geplant.

Europatag:

Regionale Stärke bestätigt.

Beste Bank in Rodgau!

Tanz, Musik und Theater Obertshausen (DZ/mn) – Ganz im Zeichen des Europtages steht am Sonntag (5.) das Geschehen im und am Bürgerhaus in Hausen. Für den Auftakt des Festes sorgt das TGS Jugend- und Blasorchester aus Obertshausen bei dem um 11 Uhr beginnenden musikalischen Frühschoppen. Um 14 Uhr begrüßen Landrat Oliver Quilling und Bürgermeister Bernd Roth die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung, die von Tanz, Musik und Theater geprägt wird.

„Guter“ Konsum (?)

Ausstellung und Diskussion

- Kundenfreundlichkeit - Kundenorientierung - Qualifizierte Beratung Laut FOCUS MONEY CityContest 2011 ist die VVB in der Region Rodgau ganz klar die Nummer eins!

Werte schaffen Werte!

VVB Beratungsqualität – vom TÜV zertifiziert www.vvb-maingau.de

VVB Vereinigte Volksbank Maingau eG

Heusenstamm (DZ/kö) – Was versteht man unter „nachhaltigem Konsum“? Lebensmittel, Textilien, Einrichtungsgegenstände, Tourismus... Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, wenn es darum geht, dem Kriterium „gute Öko-Bilanz“ gerecht zu werden? Anworten auf diese Fragen gibt eine 25-teilige, großformatige Plakatausstellung des Bundesumweltamtes. Am Mittwoch (8.) wird das InfoPortal um 20 Uhr im katholischen Pfarrheim Maria Himmelskron, Marienstraße 16, eröffnet. Die Texte und Bilder können dort während der regulären Öffnungszeiten bis zum Folgewochenende gelesen und besichtigt werden. Bei der Auftaktveranstaltung wird Michael Rothkegel, Landesgeschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz, anwesend sein. Rothkegel kommentiert die Schautafeln und steht für eine Diskussionsrunde zur Verfügung.

Auf dem Areal am Bürgerhaus bieten Vereine und Organisationen an ihren Ständen Spezialitäten aus den Herkunftsländern an. An Ständen präsent sind auch der Kreisausländerbeirat, der Ausländerbeirat der Stadt Obertshausen, die EuropaUnion, Terre des Hommes und das Job-Fit-Projekt. Die städtische Jugendförderung sorgt für die Unterhaltung des Nachwuchses mit diversen Spielen, einer Hüpfburg, Kett-Car, Maltisch und Torwand. Auch Schmink-Aktionen stehen auf dem Programm. Der musikalische Ausklang des Festes ist ab 17.15 Uhr Sache von DJ Leo Buchberger.

Impressum Die Dreieich-Zeitung erscheint immer donnerstags. Herausgeber: Günther Medien GmbH Anschrift: Dreieich-Zeitung Postfach 1429, 63204 Langen, Dreieichstraße 4, 64546 Mörfelden-Walldorf Telefon 0 61 05 / 98 023 - 00 Telefax 0 61 05 / 98 023 - 900 Verantwortlich für Anzeigen und Redaktion, sowie Verlagsleitung: Marc Stornfels E-Mail: marc.stornfels@dreieich-zeitung.de Zurzeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 5 vom 1. September 2010 gültig. Gezeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Druck: Print:Marketing & Sales UG Große Bockenheimer Straße 33-35, 60313 Frankfurt am Main Ihr Kontakt: Buchhaltung: Monika Lang Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 20 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 920 E-Mail: monika.lang@dreieich-zeitung.de Redaktionsleitung: Jens Hühner Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 40 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 940 E-Mail: jens.huehner@dreieich-zeitung.de Verkaufsleitung/Marketing: Oliver Thiel Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 30 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 930 E-Mail: oliver.thiel@dreieich-zeitung.de Vertriebsleitung: Bettina Stornfels Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 60 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 960 E-Mail: bettina.stornfels@dreieich-zeitung.de In unserer heutigen Ausgabe werden folgende Bilder verwendet: aboutpixel.de / © Andre Günther


Seite 3 D E F I

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011 Mix-Paprika

Pfirsiche

Niederlande, Kl. I

Spanien/Italien, Kl. I

500 g Packung

1 kg Schale

(1.98 / kg)

1.49

-.99

Aktionspreis

Aktionspreis

SUPER ANGEBOTE Schweine-Filet ganz per kg

ZUM

WOCHENENDE

Fantasia Joghurt mit Fruchtzubereitung oder Knusperzutaten, 7,4% Fett i. Milchanteil, versch. Sorten 105 – 122 g

79.. 59 16%

BILLIGER!

statt

-.22

Premium Pilsner 20 x 0,5 Liter Kiste

Reine Butter Milch max. 1% Fett 500 g

zzgl. Pfand 3.10 (1.– / l)

(-.66 / kg)

(-.18 – -.21 / 100 g)

99

gültig von Mittwoch, 01.06.11 – Samstag, 04.06.11

*

-.3-.349 32%

Aktionspreis

BILLIGER!

statt

Grill-Variation

10 Stück oder

Niederl. Schnittkäse/Käsezubereitung 30 – 48%

Fischsteaks, für Grill & Pfanne, tiefgefroren 800 g (7.49 / kg)

8 Stück

Packung

Fett i. Tr., versch. Sorten

*

5.99

130 – 200 g (-.75 – 1.15 / 100 g)

Aktionspreis

(-.18 – -.22 / Stück)

11..4999 25%

statt

JETZT NEU! Jede Woche!

Gewinnen Sie mit Ferrero und Netto einen b d-Urlau erfrischenden Finnlan ! Mehr unter: für die ganze Familie www.netto-online.de/ milchschnitte

BILLIGER!

11.7.959 12%

statt

BILLIGER!

Vinetti Secco Frizzante IGT Bianco, Rosato oder Sprizz

Wein des Monats

Juni

Sie zahlen n für 6 Flasche

911.99.94

2.22 / l

statt

0,75 Liter (2.66 / l)

99

911..60 13%

BILLIGER!

statt

Partyzelt

1.99

*

1.95 €

RABATT BEI KARTONKAUF!

Aktionspreis

ca. 6 x 3 x 2,5 m

mit Seitenteilen • wasserfest • Stahlrohrgestell, stabile PE-Folie

*

69.98 Aktionspreis

Netto-Kochstudio mit Kurt Kosin unter: www.netto-online.de

*Dieser Artikel kann wegen begrenzten Vorrats schon am ersten Tag des Angebots ausverkauft sein - Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen! Gültig in KW 22 / WoSB

Ferienspiele locken:

Abwechslung statt Langeweile Seligenstadt (DZ/hs) – Damit nicht in den Urlaub fahrende Kinder aus der Einhardstadt während der vermeintlich schönsten Wochen des Jahres nicht mühsam ihre Zeit totschlagen müssen, sondern mit Gleichaltrigen jede Menge Spaß und Abwechslung haben, organisiert die Stadt auch in diesem Jahr wieder Ferienspiele für Sechs- bis Zwölfjährige. Die Offerte geht in den letzten beiden Wochen der Sommerferien, also vom 25. bis 29. Juli sowie vom 1. bis 5. August, unter der Obhut von 18 Betreuern über die Bühne und schlägt mit 40 Euro pro Nase zu Buche. „Jedes Kind der genannten Altersgruppe mit Wohnsitz in

Seligenstadt kann an einer dieser beiden Erlebnis-Wochen teilnehmen“, verweist die Erste Stadträtin Claudia Bicherl mit Stolz darauf, „dass bei uns wirklich jedes angemeldete Kind verbindlich einen Platz bekommt, damit die Eltern absolute Planungssicherheit haben“. Erforderlich sei lediglich eine Anmeldung bis zum 6. Juni. Die entsprechenden Unterlagen liegen im Rathaus, im Bürgerbüro und im Stadtteilbüro des Nachbarschaftshauses Seligenstadt-Nord aus. Zudem kann man sie von der städtischen Homepage (www.seligenstadt.de) herunterladen. Weitere Infos sind unter der Rufnummer (06182) 87166 erhältlich.

Turner-HM:

Für Migranten:

Alexander Brodt holt den Titel

Beratung im SchillerHaus

Seligenstadt (DZ/hs) – Bei den jüngst in Jügesheim über die Bühne gegangenen Hessischen Einzelmeisterschaften der Turner und Kunstturner gelang Alexander Brodt der große Wurf: Der Sportler der TGS Seligenstadt erzielte nämlich an vier von sechs Geräten (Boden, Seitpferd, Ringe, Parallelbarren, Sprung und Reck) die höchsten Werte und sicherte sich somit den Titelgewinn. Insgesamt nahmen 194 Cracks aus 61 Vereinen an den Wettkämpfen teil.

Rödermark (DZ/kö) – Für Zuwanderer, sei es aus EU-Ländern oder Staaten jenseits der Euro-Verbundzone, gibt es in Rödermark eine neue Anlaufstation. Wer Fragen rund um die Stichworte „Orientierung“, „Eingliederung“ und „Hilfe im Behördendschungel“ klären möchte, ist freitags zwischen 10.30 und 12 Uhr im SchillerHaus willkommen. Dort, im Stadtteiltreff in der Seewald-Siedlung, Schillerstraße 17, wird der Beratungsservice von Mitgliedern des Vereins „Netzwerk für Integration“ offeriert. Als Kontaktperson fungiert Pfarrer Frithjof Decker, Telefon (06074) 629983.

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

Die 50er Jahre:

SPD-Forderung:

Öko-Workshops für die Kleinen Mainhausen (DZ/hs) – Nachdem die Verbraucherzentrale seit letztem Jahr vor Ort eine regelmäßige Energieberatung für interessierte Bürger anbietet, will die SPD künftig auch Kindergarten- und Schulkinder über den Umgang mit Energie und Wasser aufklären lassen. In einem Antrag ans Parlament plädieren die Genossen denn auch dafür, dass die Gemeindeverwaltung zusammen mit Kitas und Schulen ein Konzept erarbeitet, um spezielle Workshops ein-

mal jährlich in allen Mainhäuser Einrichtungen anbieten zu können. „Kinder erforschen dabei spielerisch den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen und nehmen dieses Wissen mit in den familiären Alltag“, erläutert Katja Jochum. Nach Meinung der Vize-Fraktionsvorsitzenden der „Sozis“ könnten so „noch größere Aufklärungseffekte“ erzielt werden. Zumal die Kinder ja die Energieabnehmer von morgen seien.

Ganz im Zeichen der Erdbeere Mühlheim (DZ/ba) – Ein Fest mit Erdbeerkuchen, Erdbeerbowle, Geschichten über das süße Früchtchen sowie Andekdoten und Schlagern feiert der Geschichtsverein am Freitag, 3. Juni, ab 15 Uhr im „GeschichtsEck“ an der Lessingstraße, Ecke Jahnstraße. „Alles steht im Zeichen der 50er Jahre, aus der die ehemalige Bäckerei, das neue Domizil des Vereines, stammt – zum Beispiel die Geschichte der gefüllten Erdbeere, die

Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

der erste Fernsehkoch Clemens Wilmenrod erfand“, heißt es in der Einladung, Auch andere Fernsehstars des damaligen Wirtschaftswunders kommen zu Wort. Jedenfalls habe Angelika Loewenheim ein Programm zusammengestellt, „an das sich die Besucher sicher gerne erinnern oder zu dem sie selbst viele Anekdoren aus ihrer Jugendzeit beitragen können“, meinen die Veranstalter. Der Eintritt ist für Interessierte frei, die kulinarischen Schmankerln werden den Besuchern zum Selbstkostenpreis serviert.

DZ-AKTUELL Rund ums Abnehmen Obertshausen – Die Ärztin und Ernährungsmedizinerin Andrea Willanowski referiert beim Monatstreffen der Naturfreunde am Dienstag (7.) um 19.30 Uhr im Kolleg der Gaststätte „Gambrinus“ in der Waldstraße 3 zum Thema „Rund ums Abnehmen – Mythen und Fakten.“

Eltern-KInd-Café AUTOMOBILE VIELFALT wurde am vergangenen Wochenende auf dem Europaplatz in Dietzenbach zur Schau gestellt. Rund ein Dutzend Händler aus der Region, 15 Marken, über 150 Modelle: Das waren die Kennziffern der 6. Dietzenbacher Automobilausstellung, kurz DiAA genannt. Dem aktuellen Trend folgend, was (nachhaltig?) erhöhte Öko-Sensibilität anbelangt, standen in diesem Jahr alternative Antriebskonzepte im Fokus des Interesses. Frei nach dem Motto: Weg vom Benzin... Aber wohin? Zu Hybrid-Modellen oder Fahrzeugen mit Gastank? Zu 100 Prozent Elektro-Mobilität oder doch zur Wasserstoff-Technologie? An den Ständen konnte eifrig spekuliert und gefachsimpelt werden. Indes: Das Angebot an Autos, die bereits das Kriterium „keine (reinen) Benzinkutschen“ erfüllten, war sehr überschaubar. (kö/DZ-Foto: Jordan)

Obertshausen – Vor der Sommerpause im Juli und August ist das Eltern-Kind-Café der Tausendfüßler in der Seligenstädter Straße 34 am Dienstag (7.) von 15.30 bis 17 Uhr nochmals geöffnet. Auch das Eltern-Kind-Basteln findet vor der Sommerpause noch einmal am Dienstag, 21. Juni, ab 15.30 Uhr statt.


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 4 G

250 Parkplätze stehen direkt vor dem Gebäude in der Borsigallee zur Verfügung.

Der Service- und Dienstleistungsgedanke steht an erster Stelle.

Zweirad-Center Stadler in der Borsigallee:

Große Kompetenz auf großer Fläche Frankfurt (DZ/PR) – Das Zweirad-Center Stadler bleibt auf stabilem Expansionskurs. Im März eröffnete das Familienunternehmen aus Regensburg in der Borsigallee 23 (Nähe Hessen-Center) die zwölfte von insgesamt 13 deutschen Filialen. Auf über Groß ist auch die Auswahl an modischer und funktio- 10.000 Quadratmetern finden naler Radbekleidung. die Kunden nicht nur rund 1.800 Fahrräder vom günstigen Kindervelo übers E-Bike bis hin zum High-EndDrahtesel, sondern auch Zubehör, Ersatzteile und Bekleidung. „Wir präsentieren hier ein Riesensortiment“, so Niederlassungsleiter Mario Zimmermann – immer der Ausgangsidee von Stadler folgend, „eine permanente Messe rund ums Fahrrad zu schaffen“. Wert wird hierbei darauf gelegt, dass jedes Modell vorrätig ist. „Unsere Kunden sollen die für sie passende Größe vorfinden“, so Erwin Metz, Assistent der Stadler-Geschäftsführung. „Mit Frankfurt haben wir einen wichtigen Standort beProbefahrten sind auf der Indoor-Teststrecke sofort legt, der hervorragend zu unmöglich. serer Unternehmensphiloso-

pie passt“, erklärt Caroline Elleke, Enkelin des Unternehmensgründers Josef Stadler und Mitglied der Geschäftsführung der Zweirad-Center Stadler GmbH. „Wir gehen davon aus, dass wir mit unserem umfassenden Angebot in allen Segmenten eine Bereicherung für (rad)sportbegeisterte Kunden im RheinMain-Gebiet darstellen. Durch unseren Einkaufs-Verbund von 13 großen Fachmärkten können wir niedrige Preise für hochqualitative Produkte erzielen.“ Die Attraktivität und der Erfolg des Unternehmens liegen in der ungewöhnlichen Kombination aus fachkundigem Service und kompetenter Beratung, kombiniert mit einem breiten und umfassendem Angebot im Fahrrad- und Heim-Fitnessbereich und der dazugehörigen Auswahl von Bekleidung, Accessoires und Zubehör. Auf rund 6.000 Quadratmetern wird die ganze Bandbreite des modernen Rad-Angebotes Europas und der USA dargestellt. Großen Raum nehmen dabei die derzeit boomenden E-Bikes, Rä-

der mit Elektromotor, ein. Zu den Eigenmarken gehören die qualitativ ausgereiften und preislich attraktiven Marken BikeManufaktur, Dynamics, Exte und Triumph. Stadler ist zudem deutscher ExklusivVertreiber der amerikanischen Kultmarke Tomac. Eine mehrere hundert Meter lange Fahrrad-Teststrecke, eine Kinderspielecke und ein Bistro ergänzen das Konzept einer stimmigen und serviceorientierten Einkaufs- und Erlebniswelt. Zum Service gehören auch der Austausch und die Montage von wichtigen Komponenten (Sättel, Lenker, Vorbauten, Griffe...), um das Rad individuell auf den Kunden abzustimmen. Außerdem ist Stadler PolarStützpunkthändler und verfügt über einen Thule- und einen Abus-Shop. Pure Größe geht allerdings nicht auf Kosten der persönlichen Beratung. Rund 60 Mitarbeiter stehen den Kunden zur Seite, orientieren sich an den Wünschen und Bedürfnissen. „Unsere Mitarbeiter sind alle absolute Experten auf ihrem Gebiet“, unter-

Vom Kinderrad übers E-Bike bis zum High-End-Gefährt reicht die Auswahl.

Auch Fitness-Freaks kommen voll auf ihre Kosten.

streicht Erwin Metz den kompetenten Service. Einige waren gar selbst aktive Radsportler und vermitteln daher besonders authentisch die Leidenschaft für das Zweirad. Die fast 500 Quadratmeter große Montage- und Reparaturabteilung sorgt für einen ungewöhnlichen Service in der Branche: alle Räder, egal wo sie gekauft wurden, werden zur Wartung und Reparatur angenommen. 16 qualifizierte Radmechaniker und Mechatroniker sorgen an 18 Werkstatt-Plätzen dafür, dass oft bereits innerhalb von 24 Stunden das reparierte Fahrrad wieder bereitsteht. Neben großer Auswahl, Qualität und Kompetenz bestechen die Preise. „Unsere Kunden erhalten bei uns den bestmöglichen Preis für das bestmögliche Produkt“, versichert Metz. Geöffnet ist montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr. Weitere Infos gibt es unter der Rufnummer (069) 6772844-0, per Fax (069) 6772844-137 oder E-Mail an frankfurt@ zweirad-stadler.de. oder auf www.zweirad-stadler.de.


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 6 G

Informationen aus der Wirtschaft Kanzlei Kasperzyk:

Fundiert und vorausschauend

Fünf Jahre „AlSenioS“:

Schützenhilfe für den Alltag Langen (DZ/jh) – Seit fünf Jahren gibt es ihn nun schon, den Alltags- und Senioren-Service „AlSenioS“, der sich mit einer umfassenden Palette an Dienstleistungen und Hilfen an ältere Mitbürger und deren Familien wendet. Das 2006 von Stephanie Fischer in Dreieich gegründeten und seit einigen Jahren in Langen ansässigen Unternehmens gründet sein Engagement auf der Erkenntnis, dass Menschen im fortgeschrittenen Alter, die selbstbestimmt oder aber unterstützt von Angehörigen das Glück haben, in ihrer vertrauten Umgebung leben zu können, im Alltag Unterstützung ganz unterschiedlicher Art benötigen. Wenn Stephanie Fischer auf die vergangenen fünf Jahre blickt, dann schaut sie auf eine Erfolgsstraße, die als steiniger Weg ihren Anfang nahm. „Es war und ist eine aufregende und wertvolle Zeit“, sagt die Geschäftsfrau, die gemeinsam mit ihrem mittlerweile neunköpfigen Team (die

Altersstruktur bewegt sich zwischen 33 und 58 Jahren) „maßgeschneiderte Hilfen in Alltag & Freizeit“ anbietet. Der zentrale „AlSenioS“-Gedanke lautet: Abseits der klassischen Pflegeangebote karitativer und kommerzieller Dienste gibt es im häuslichen Umfeld Bedarf an einer Vielzahl weiterer Dienstleistungen. Rückblick: 16 Jahre lang war Fischer im kaufmännischen Bereich tätig, zuletzt als Assistentin der Geschäftsleitung. Dann kam 2005 die Arbeitslosigkeit und die Erfahrung, dass trotz bester Referenzen und umfassender Qualifikation die Rückkehr in das vertraute Metier schier unmöglich erschien. Persönliche Erfahrungen im Umgang mit älteren Menschen, unter anderem in der ehrenamtlichen Arbeit in einer Frankfurter Wohngruppe für Demenzkranke, mündeten in der Firmengründung. Heute kann Fischer sagen: „Unser Service ist so individuell, wie die Bedürfnisse unserer Kunden.“

Das Spektrum der Dienstleistungen ist denkbar breit gefächert. Es reicht von Hilfen im Haushalt über die Begleitung bei Arzt- und Friedhofsbesuchen oder bei Spaziergängen bis hin zu Einkäufen und Botengängen. Aber auch ältere Herrschaften, die ganz einfach für ein paar Stunden pro Woche Gesellschaft suchen, vielleicht in Verbindung mit kleineren Hilfen im Haushalt, sind bei „AlSenioS“ an der

richtigen Adresse. Umfassend ist überdies das Beratungsangebot. Ob es um das Thema „Pflegeversicherung“, um die Krankheit Demenz oder gar um die Beratung in Bestattungsfragen geht: Auf vielen Feldern haben sich Fischer und ihre Kolleginnen Wissen angeeignet. Und wo immer das eigene Tun an Grenzen stößt, werden Adressen entsprechender Anbieter bereitgehalten: ob es

nun um die häusliche Pflege „Rund-um-die-Uhr“ oder um mobile Friseur-, Massageoder Fußpflegedienste geht. Nicht zuletzt kümmert sich das „AlSenioS“-Team in der Urlaubszeit auf Wunsch auch um Haustiere und Häuser. Der erste Kontakt, der nicht selten über Kinder oder Enkel der Rat- und Hilfesuchenden erfolgt, kann unter der Rufnummer (06103) 280297 aufgenommen werden. Im Internet finden sich nähere Informationen auf der Seite www.alsenios.de.

Bei „litera“:

Demant stellt neuen Krimi vor

Neue STIKO-Empfehlung:

Masernimpfung für Mama und auch Papa!... Die Masernimpfung – mit dem Dreifach-Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln – wird nun auch für Erwachsene empfohlen. Laut STIKO sollen sich alle Erwachsenen, die nach 1970 geboren und älter als 18 Jahre sind, einmalig gegen Masern impfen lassen; auch alle diejenigen, die 18 Jahre und älter sind, im Kindesalter nur eine Impfung erhalten haben oder deren Impfstatus unklar ist. Insbesondere Babys, die erst ab dem vollendeten 11. Lebensmonat geimpft werden können, sollen so vor einer Infektion geschützt werden. Masern sind keinesfalls eine Kinderkrankheit: Jeder zweite Masernpatient ist ein Erwachsener. Zudem sollen die nicht seltenen, zum Teil schweren Komplikationen eingedämmt wer-

den. Mehr dazu ist nachzulesen unter www.gesundes-kind.de. Ein weiteres Plus der Dreifach-Impfung: Einmal geimpfte Frauen, ungeimpfte Frauen und solche mit unklarem Impfstatus im gebärfähigen Alter bekommen den ebenfalls jetzt von der STIKO empfohlenen RötelnSchutz inklusive! (mso/Foto: wedo)

Langen (DZ/PR) – „Summa summarum: Alles erreicht“ lautet das Motto der Steuerkanzlei Martin Kasperzyk, Rheinstraße 37-39, deren 25 Mitarbeiter mit Fachwissen, Findigkeit und Phantasie dafür sorgen, dass die steuerliche Belastung der Kunden so gering wie möglich gehalten wird. „Ihre Steuererklärung ist die erklärte Herausforderung, die Steuern klein und das Steuer in der Hand zu halten“, erläutert Kasperzyk, dessen Team regelmäßig Workshops und Schulungen besucht. Dadurch stünden den Kunden nach Angaben des Kanzlei-Inhabers „motivierte und qualifizierte Ansprechpartner“ zur Verfügung. Die Mandanten profitierten ferner von der digitalen Buchführung und der beleglosen Archivierung in der Kanzlei. Eine konsequent rechtssicher und lückenlos geführte Buchhaltung sei die eleganteste Vorbereitung auf eine mögliche Betriebsprüfung. Seine Kunden könnten sich daher „entspannt zurücklehnen, wenn sich die Betriebsprüfung angekündigt habe“, betont Kasperzyk, der auch im ersten und zweiten Quartal auf drohende Nachzahlungen und mögliche Steuerersparnisse hinweist. Denn eine steuerliche Beratung, die ihren Namen verdiene, „ist nicht nur fachlich fundiert, sondern auch lückenlos fortlaufend und vor allem vorausschauend“. Weitere Infos gibt’s unter der Rufnummer (06103) 903150.

KOCHEN MIT LEIDENSCHAFT UND FRISCHE: Das ist das Credo von Mirko Reeh, der vor Wochenfrist in der Heinrich-Heine-Schule in Sprendlingen zu Gast war. Der Inhaber mehrere Kochschulen und Restaurants, der nicht zuletzt dank seiner TV-Auftritt im hessen fernsehen einem größeren Publikum bekannt ist, bereitete gemeinsam mit Schülern der Jahrgangsstufe 6 ein schmackhaftes und vor allem gesundes Drei-Gänge-Menü zu. Reeh hatte den Weg nach Dreieich gefunden, weil die von Sigrid Harnischfeger geleitete Europaschule an der Lindenstraße mit Erfolg an dem Kreativwettbewerb „An die Töpfe, fertig, los!“ der AOK Hessen teilgenommen hatte. Die letzte Phase der Zubereitung von Gemüseeintopf, Pasta und Muffins wurde von Vertretern der Krankenkasse und des Kultusministeriums sowie von über 120 Mitschülern der Nachwuchsköche verfolgt. „Gemeinsam kochen und dann mit Genuss essen, das sollte keine Familie verlernen“, davon ist Reeh überzeugt. Der Profi möchte immer wieder zeigen, dass gesunde Küche immer mit frischen Zutaten arbeitet, am besten aus der Region, und gar nicht kompliziert sein muss. Neben dem Showkochen mit dem Gastronom aus Frankfurt hat die Schulgemeinde eine Prämie in Höhe von 500 Euro erhalten. Diese Summe soll in die Finanzierung einer Salatbar fließen. In dem Wettbewerb zur Frage „Warum soll man im Zeitalter der Mikrowelle noch selbst kochen?“ überzeugte die Heine-Schule nach Angaben von Karlo Löbig, seines Zeichens AOK-Chef für die Region Dreieich, mit einem großformatigen Collagen-Plakat zum Thema. (jh/DZ-Foto: Jordan)

Langen (DZ/hs) – Sein im Frühjahr erschienenes Buch „Kunstraub im Städel“ stellt Frank Demant am Mittwoch (8.) ab 19.30 Uhr in der Buchhandlung „litera“, Stresemannring 7, vor. Der Autor, der einst als Taxifahrer arbeitete, ehe er 2005 seinen eigenen Röschen-Verlag gründete und seither mit Literatur sein Geld verdient, erzählt in diesem Krimi, wie sich zwei dreiste Gauner per Tunnelbau Zugang zum Städel verschaffen, dort drei wertvolle Gemälde stehlen und anschließend vom Sachsenhäuser Privatdetektiv Simon Schweitzer gejagt werden. Der Eintritt ist für Interessiete frei, eine Anmeldung unter der Rufnummer (06103) 25700 nötig.


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 8 G

Aus der Welt von Kunst und Kultur „Unbägabt“ spielt (noch einmal) Deutschpunk:

Schräge Töne – gute Taten Neu-Isenburg (DZ/jh) – Chaotisch und dynamisch, laut und witzig, jung und ironisch, schräg bis melodisch: Mit diesen Prädikaten wurde in längst vergangenen Tagen bedacht und gefeiert, was während des „Open Doors“-Festivals am kommenden Wochenende eine ebenso fulminante wie einmalige Auferstehung feiern soll. Vom 3. Juni (24 Uhr) bis 4. Juni (1.15 Uhr) gehört die Dr.-Bodo-SponholzBühne in der geschichtsträchtigen TV-Halle an der Bahnhofstraße den fünf wackeren Recken der Band „Unbägabt“: Und das heißt: Rund drei Jahre nach dem (freiwilligen) Bühnenabschied gibt es noch einmal handgemachten Deutschpunk mit Stücken wie „DSDS“ und „Wurstthekengirl“, serviert in schrägen Klamotten und verpackt in eine „Stand up“-Comedy-Show der gekonnt„unbägabten“ Art. Will heißen: Alles wie gehabt und bewährt, vom marginal fortgeschrittenen Alter der Akteure einmal abgesehen. Seit ihrem Abschiedskonzert, das 2008 auf dem Schulhof der Brüder-GrimmSchule stattfand, standen Flo, Hosch, Lenzing, Danny und Robert nicht mehr gemeinsam auf der Bühne. Motivation für die sprichwörtlich „einmalige“ Rückkehr der Mittzwanziger ist die Aussicht, gute Laune mit einer guten Tat verknüpfen zu können. Seit sich die Mitglieder der Isenburger Kult-Truppe, die sich laut Flo in ihrer aktiven Zeit ab 2002 am meisten selbst über den ausgesprochen regen Zuspruch wunderte, von den „Open Doors“-Veranstaltern für das Gastspiel am 3./4. Juni gewinnen ließen, steht fest: Die Gage wird komplett für das IsLa-Festival gespendet, das im kommenden Herbst zum zweiten Mal in Egelsbach stattfindet, seine Wurzeln als Forum für den ganz jungen Bandnachwuchs aus der Region aber in der Hugenottenstadt hat. Hosch, der zu den „Unbägabt“-Gründern zählt, weiß um die Bedeutung einer solchen Förderung. Ohne massive finanzielle Unterstützung seien die Organisatoren Uwe Herzog (Jugendzentrum Egelsbach) und Dirk Kühnel (Jugendcafé Neu-Isenburg) nicht in der Lage, das für junge Musiker

so wichtige Spektakel zu stemmen. Vor diesem Hintergrund avancierte das „Open Doors“-Gastspiel der „Unbägabten“ zur Ehrensache. Und

natürlich werden die zahlreichen Gäste in der TV-Halle, die seit Jahren unter der mit Familiengründung, Berufskarriere und Ausbildungsmarathon begründeten Bühnenabstinenz der Punk-Truppe litten, um kleinste, kleine, mittlere und große Spenden für das IsLa-Festival gebeten –

Dreieich-Museum unter neuer Leitung:

Molitor setzt auf Marleen

was angesichts des freien Eintritts für ein sattes Klimpern im Klingelbeutel sorgen sollte, zumal sich Lenzing & Co. sogar (ein wenig) Zeit zum Proben genommen haben. Auf dem Höhepunkt ihres gänzlich unverschuldeten Höhenfluges, also etwa in den Jahren 2005 bis 2008, gaben sich die Auftrittsgelegenheiten zwischen Hugenottenhalle und Batschkapp in rascher Folge die Klinke in die Hand. „Unbägabt“ war gefragt und fegte zusammen mit Knorkator, ZSK, den Wohlstandskindern, Stage Bottles, Sondaschule und The Movement über die Bühnen – vielleicht nicht immer von allen im Publikum verstanden, sehr wohl aber stets einen bleibenden Eindruck hinterlassend. 2009, also gewissermaßen posthum, erschien die erste und einzige CD der Truppe um Sänger

Dreieich (DZ/jh) – Mit einem Lied, das in Wirren des Zweiten Weltkriegs Furore und die Sängerin Lale Andersen (19051972) weltberühmt machte, wird am 31. Juli ein neues Kapitel in der über 100-jährigen Geschichte des Dreieich-Museums aufgeblättert. „Lili Marleen – ein Schlager macht Geschichte“ lautet der Titel einer Wanderausstellung, mit sich die Kulturstätte auf dem Gelände der Hayner Burg im gesellschaftlichen Leben der Region zurückmeldet. Mit einem neuen Träger, einem neuen Konzept, teilweise neuer Optik, neuen Öffnungszeiten und vor allem mit einer neuen Leiterin wird das Museum während der Burgfestspiele Dreieichenhain (5. Juli bis 14. August) wieder eröffnet. Sechs Wochen lang, also bis Mitte September, wird im Erdgeschoss des Gebäudes der spannenden Historie des „Lili

80.000 Euro für den Betrieb der Einrichtung zur Verfügung stellt. Organisatorische, bauliche und vor allem personelle Fragen werden aber allein von dem Verein entschieden. Und der wählte mit Blick auf das liebe Geld ein Konzept, das einer als Halbtagskraft beschäftigten Leitung ein Team von ehrenamtlichen Helfern zur Seite stellt. Die Anstellung von Molitor, die Odenwald und ein innerhalb des Vorstands gebildetes Team aus dem Langener Professor Frank Oppermann, dem versierten Volkskunde-Fachmann Gerd Grein und dem pensionierten Journalisten Peter Holle jetzt öffentlich machte, bildet nach Überzeugung des Quartetts die idealen Voraussetzung für den erwünschten Neustart. Schon vor drei Monaten unterzeichnete die aus Baden-Württemberg stammende Historike-

Lenzing (Robert: „unsere Diva – der ist sich noch immer für nichts zu schade...“) und Danny, den musikalischen Kopf. Die Lieder (begleitet von Schlagzeug, Bass und Gitarre) gibt es auf der Internetseite www.21stpunk.de zum kostenlosen Download. Ansonsten bleiben für alle unerschrockenen Fans ein paar Filmsequenzen auf „Youtube“, die persönlichen Einund Ansichten vom kommenden Wochenende und schließlich die Hoffnung, dass es irgendwo und irgendwann mal wieder einen guten Zweck gibt, für den fünf musikbegeisterte und authentische Jungmänner eingefangen und gemeinsam von der Leine gelassen werden können. Weil’s Spaß macht und...!?! Übrigens: Der Auftritt von „Unbägabt“ in der Nacht zum Samstag ist die Krönung des 2011er Newcomer-Bandcontests mit Signalis (ab 19 Uhr), Nungo (ab 20 Uhr), Spy#Row (ab 21 Uhr), The Laconics (ab 22 Uhr) und Hopscotch (ab 23 Uhr). Weitere Informationen rund um „Open Doors“ 2011 finden sich auf unseren Sonderseiten 10 und 11.

Marleen“-Klassikers nachgespürt. Geplant und vorbereitet wird das Gastspiel der vom Bonner „Haus der Geschichte“ konzipierten Dokumentation von Corinna Molitor, die am 1. Mai den seit Ende 2009 vakanten Posten der Museumschefin übernommen hat. Sie trat damit die Nachfolge von Ingeborg Dittler an, die nach langjähriger Verantwortung vor gut eineinhalb Jahren in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seither war es in der Öffentlichkeit ruhig geworden um das Museum, jedoch wurde hinter den Kulissen an einer Zukunft für das Objekt in Dreieichenhain gewerkelt. Im Januar war bekannt geworden, dass der Kreis Offenbach, der das Anwesen nebst Sammlung 1959 vom Geschichts- und Heimatverein (GHV) Dreieichenhain übernommen hatte, selbiges nach über fünf Jahrzehnten aus Gründen der Haushaltskonsolidierung wieder an den GHV übertragen hat. Seit rund vier Monaten also zeichnet der von Detlev Odenwald geführte Verein, seit 1931 Eigentümer der gesamten Burganlage, auch für den Unterhalt des Museums zuständig. Zwar sieht der Übergabevertrag vor, dass der Kreis für die Dauer von drei Jahren je

rin den Arbeitsvertrag. Molitor, die in Stuttgart und Tübingen Geschichte, Empirische Kulturwissenschaft und Kunstgeschichte studiert hat, kam vor drei Jahren nach Dreieichenhain; hier lebt die 38-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann und der zweijährigen Tochter. Zuletzt war sie für die „KulturRegion Frankfurt/Rhein-Main“ tätig. Für den Verband betreut sie auch weiterhin dessen Museumsbroschüre. Bis zu ihrem Umzug nach Hessen sammelte die Wahl-Dreieicherin vielfältige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen – etwa als Besucherführerin in der Stauffenberg-Gedenkstätte im Stuttgarter Schloss und für die Stiftung Bundespräsident TheodorHeuss-Haus, als Mitarbeiterin im United States Holocaust Memorial Museum in Washington D.C. sowie im Aktionshaus Sotheby’s in Chicago und als Öffentlichkeitsreferentin unter anderem für das umstrittene Bahn-Projekt „Stuttgart 21“. Mit dem Verweis auf diese und andere Stationen in der Vita Molitors spricht Odenwald von einer optimalen Grundlage für die anstehenden Veränderungen. Es sei das erklärte Ziel des GHV, das Museum zu einem „jungen, offenen und modernen“

Seit dem 1. Mai wird das Dreieich-Museum auf dem Gelände der Hayner Burg von Corinne Molitor geleitet. (DZ-Foto: Jordan) Podium für die Lokal- und Regionalgeschichte zu machen. Dass dabei nicht alles neu erfunden werden muss, betonte Oppermann. Doch solle auf Basis des Vorhandenen ein neues Zentrum kreiert werden, dass dem Anspruch eines für breite Bevölkerungsschichten interessantes Landschaftsmuseums genügt. Auf dem Weg dorthin verstehe sich das Trio Oppermann-GreinHolle als Partner Molitors, nicht etwa als „deren Chef“. Ohne ein solches ehrenamtliches Engagement vor und hinter den Kulissen könne der Verein das Projekt „Dreieich-Museum“ auch gar nicht stemmen. Rund 50.000 Euro in den Erhalt der Burg, rund 70.000 Euro für den Neustart des Museums: Das sind laut Odenwald die Summen, die der GHV allein im Jahr 2011 bewegen muss. Die flache Hierarchie und das Nutzen von Synergieeffekten seien nach Übernahme des Museums von elementarer Bedeutung. Unter anderem geplant ist die Verlegung des Vereinsgeschäftsstelle vom Ludwig-Erk-Haus auf das Burggelände. Mit der in Teilen neu konzipierten und beschrifteten Dauerausstellung und zwei neu gestalteten Räumen, die für die jährlich bis zu vier Wechselausstellungen zur Verfügung stehen, werden sich Molitor & Co. Ende Juli der Öffentlichkeit vorstellen. Dann werden laut Oppermann sicher noch nicht alle Ideen umgesetzt sein, aber eine erste Etappe auf dem Weg der kleinen, beharrlichen Schritte sei dann immerhin zurückgelegt. Bis zum Abschluss der Umbauarbeiten Ende Juli bleibt das Museum geschlossen.


Seite 9 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Gut gepflegt in den Sommer „Öko-Test“ testete:

Auch im Frühling:

Pflanzliche Mittel zu Recht beliebt (DZ/oe) – Pflanzliche Arzneimittel sind bei den Bundesbürgern beliebt – oftmals zu Recht. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung von „ÖkoTest“. Das Frankfurter Verbrauchermagazin hat 115 Produkte ins Labor geschickt und Wirksamkeitsstudien analysiert. Im Mai-Magazin werden die Ergebnisse der Abführmittel, Schlafmittel und Schmerzmittel vorgestellt. Die Hälfte der Abführmittel auf pflanzlicher Basis ist, so das Testergebnis, „sehr gut“. Quellend wirkende Naturarznei mit Indischen Flohsamen und -schalen als Grundlage gelten als Mittel der Wahl. Aber auch stimulierende Abführmittel, die die Darmwand reizen, sind wirksam, wie Studien zeigen. Auch die pflanzlichen Schlafmittel sind in der Mehrzahl empfehlenswert. Hilfe gegen Schlaflosigkeit bieten Trockenextrakte aus Baldrian.

Es gibt auch Präparate, die auf eine Kombination von Baldrian mit Melissenblättern, Passionsblumenkraut oder Hopfen setzen. Der Ansatz hierbei ist, Schlafstörungen auf sanfte Weise anzugehen. Wichtig dabei ist jedoch, dass Trockenextrakte aus Baldrianwurzeln in einer angemessen hohen Dosierung enthalten sind. Einige Präparate hat „Öko-Test“ aufgrund zu geringer Dosierung als „mangelhaft“ abgewertet. Ein weiterer Kritikpunkt sind synthetische Lebensmittelfarbstoffe, von denen einige allergische Reaktionen hervorrufen können. Die Schmerzmittel auf pflanzlicher Basis konnten mit Ausnahme von zwei „guten“ Produkten weniger überzeugen. Studien, die belegen können, dass die Produkte Schmerzen lindern oder Entzündungen hemmen können, liegen nur spärlich vor.

&1-8- %6+29*138 89-1/-5 51+09 15 ,-5 (67.$ )1- 8+04-1+0-35 ,-5 '#.9-5"

%*0 $,/&(0-1# '(1"0.,)+ $,/#

FICHTESTRASSE 65 · TELEFON 03 / 80 6 8014 14 Fichtestrasse 65· •DREIEICH-SPRENDLINGEN Dreieich-Sprendlingen • 0 610 6103/6

Wir sind die Spezialisten Anti-Aging-Behandlung mit innovativem Ultraschallgerät

Maniküre · Pediküre · Kosmetik · Naturnagelverstärkung abelli cosmetics Spitalgasse 2 · 06103 / 98.49.49 · Dreieichenhain Triftstr. 47 · 069 / 67.73.69.01 · Frankfurt Niederrad

Intensive UV-Strahlung

Fitte Füße für Flip-Flops und Sandalen „Ein Schnellprogramm aus Pflege, Fußgymnastik und Massagen macht die Füße wieder vorzeigbar – und hält sie gesund“, sagt Dr. Johanna Hoffmann, Ärztin im AOKBundesverband. „Die richtige Pflege macht nicht nur die Füße schön, sondern hilft, das gesamte Wohlbefinden zu steigern“, sagt Hoffmann. Zur Vorbereitung eignet sich gut ein Peeling, das leicht zuzubereiten ist: Drei Esslöffel TotesMeer-Salz aus der Apotheke werden mit zwei Esslöffeln Vollmilch zu einem Brei vermischt, die Füße damit gerubbelt und anschließend mit viel Wasser wieder abgewaschen. „Damit verschwinden die alten Hautschuppen, die Haut wird wieder glatt und zart.“ Wohltuend zum Auftakt ist auch ein Bad: Feuchte Füße mögen zum Beispiel ein Salbeibad, für trockene Füße darf es ein Ölbad sein, ein kaltes Bad aus Orangen- und Zitronenscheiben macht müde Füße wieder munter. Anschließend sollten die Füße dick mit einer rückfettenden Creme behandelt werden. Enge Schuhe verursachen häufig durch Reibung oder Druck Hornhaut, die mit einer Hornhautfeile oder einem Bimsstein wieder entfernt werden kann. Wichtigste Maßnahme ist langfristig die konsequente Druckentlastung. Einige Menschen neigen dazu, immer wieder raue Fersen zu bekommen. Hier helfen regelmäßige Ölbäder. Tipp: das überschüssige Öl nicht abwischen, sondern einmassieren. Das macht die Haut besonders samtig. Damit die Füße nicht nur schön, sondern auch gesund sind, bedarf es dauerhaft guter Pflege. Nach jedem Duschen sollten die

Füße gut abgetrocknet werden. Das gilt vor allem auch für die Zehenzwischenräume, weil sich hier im feucht-warmen Milieu schnell Hautpilze ansiedeln. Wer dazu neigt, sollte die Füße nach dem Duschen kurz fönen. Doch zum regelmäßigen Fitnessprogramm gehört mehr als die Pflege: „Fußgymnastik ist schnell zwischendurch gemacht und hält die beanspruchten Füße fit“, sagt Hoffmann. Dazu geht man beispielsweise ohne Schuhe einige Schritte auf Zehenspitzen, verlagert das Gewicht nach hinten auf die Fersen und läuft dann auf den Hacken. Zu Hause kann man ein Springseil auslegen und darauf balancieren – am besten barfuß. Wer schnell geschwollene Füße hat, weil er dazu neigt oder vielleicht besonders viel steht, kann die Füße durch eine Ausstreichmassage unterstützen. Dazu legt man sich auf den Rücken, hebt die Beine hoch und streicht von den Füßen aufwärts mit der ganzen Hand bis zum Knie die Haut aus. Auch häufiges Schuheausziehen, Zehenkreisen und Beine hochlegen unterstützen den Rückfluss des Blutes. Besondere Aufmerksamkeit brauchen die empfindlichen Füße von Menschen mit Durchblutungsstörungen der Beine und von Diabetikern. Ein Höhepunkt für das gesamte Wohlbefinden ist eine Fußmassage. Dazu werden im Liegen die Füße in großen und kleinen kreisenden Bewegungen mit angewärmtem Öl bis zum Knöchel massiert, die Zehen leicht gezupft. Angenehme Musik verstärkt den entspannenden Effekt. (DZ-Foto: aok)

(DZ/hd) – Die UV-Strahlung der Sonne ist bereits annähernd so stark wie im August. In diesem Frühjahr ist die Haut besonders gefordert, denn die schützende Ozonschicht hoch oben in der Stratosphäre wird immer dünner, insbesondere über der Antarktis. Forscher des AlfredWegener-Instituts für Polarund Meeresforschung (AWI) weisen darauf hin, dass der aktuelle Ozonmangel sich in diesem Frühling auch auf Regionen in mittleren Breitengraden auswirken und die UV-Belastung erhöhen könnten. Intensive Sonnenstrahlung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Die meisten Schäden der Haut und auch ein wesentlicher Teil der Hautalterung gehen auf die Sonneneinstrahlung, genauer auf die UV-A- und UV-B-Strahlen zurück. Die oftmals irreparablen Hautschäden durch die ultraviolette Strahlung werden allerdings erst nach Jahren erkennbar. Deshalb sind Schutzvorkehrungen zu treffen. Die wichtigste Regel beim Sonnenschutz heißt: Sonnenbrand unbedingt vermeiden, so die Experten von haut.de.

Neben Schatten, geeigneter Kleidung und einer Sonnenbrille gehören auch wirksame Sonnenschutzmittel zur gezielten Strategie der UV-Abwehr. Ein tagesaktuelles und standortbezogenes Serviceangebot stellt die Initiative „Sonnenschutz – Sonnenklar“ gemeinsam mit dem Portal „haut.de“ zur Verfügung: Mittels iPhone oder iPod touch kann ein Programm den aktuellen Aufenthaltsort ermitteln und dem Nutzer nach Eingabe des persönlichen Hauttyps und des aktuellen Bewölkungszustandes den benötigten Lichtschutzfaktor übermitteln. Damit also auch die Empfehlung, wie lange der Aufenthalt unter den bestehenden Bedingungen (Hauttyp und UV-Strahlung) am jeweiligen Ort maximal möglich ist, ohne Hautschädigungen zu riskieren. Neben der mobilen Anwendung steht auch im Internet eine interaktive Weltkarte zur Verfügung, mit der weltweit die empfohlenen Lichtschutzfaktorwerte (LSF) ermittelt werden können. Die Anwendungen sowie weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.mysuncheck.com.

Schöne, gepflegte Füße im Sommer

Neu: medi Fußpflege-Serie (mdd/me) Ab sofort gibt es die neue medi Fußpflege-Serie im medizinischen Fachhandel. Sie besteht aus dem Fußbad medi novee, dem Peeling medi smooth und der Intensiv-Pflegecreme medi blando. ● Das Fußbad medi novee weicht sanft auch hartnäckige Hornhaut und Schwielen auf. Der enthaltene Hopfenextrakt wirkt desodorierend und entzündungshemmend. ● Das Peeling medi smooth enthält feine Peelingkörperchen (u. a. aus Bimsstein) und löst schonend verhornte und trockene Hautpartikel. ● Abschließend werden die Füße mit der Intensivpflege medi blando verwöhnt. Sie enthält 15 Prozent Urea sowie Calendula und spendet viel Feuchtigkeit.

Neben dem Pflegeeffekt steigert ein gutes, unversehrtes Hautbild ohne Risse, Schwielen oder Hornhaut das Wohlbefinden und mindert die Neigung zu Entzündungen. Wer medizinische Kompressionsstrümpfe trägt, sollte besonders auf gepflegte, glatte Füße achten. Dann ist die Anwendung noch einfacher und die Strümpfe werden geschont. Eine Broschüre über die medi Pflege-Produkte kann unter 0180 5003193 (Festnetz 14, Handy max. 42 ct/min) oder per E-Mail medipost@medi.de angefordert werden. Surftipp: www.medi.de mit Händlerfinder.


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 10 G

Schon die 19. Auflage:

Festival der Superlative Neu-Isenburg (DZ/ba) – Alle bislang 18 Auflagen noch zu übertreffen verspricht das 19. Open Doors Festival 2011: Auf 15 Bühnen werden sich 50 Bands abwechseln und von Pop über Salsa und Swing bis

Klassiker der Soul-Musk präsentiert Keith Sanders ebenso wie Hip-Hop am Samstag ab 24 Uhr in der Red’n Blue Bar im Hotel Isabella. (DZ-Foto: rnb)

Heavy Metal für musikalische Hohepunkte sorgen. Dazu gesellen sich Comedy, Unplugged und auch Irish Folk. Jeder Besucher des Musikfestivals wird die richtige Musik finden, sind sich die Veranstalter sicher. Die Musikfreundinnen und Musikfreunde dürfen sich auf ein langes Wochenende mit erstklassigen Live Acts, viel guter Laune und hoffentlich auch Sonnenschein freuen. Und dies wie immer bei freiem Eintritt. Erstmals wird die Fußgängerzone in der Bahnhofstraße zusammen mit dem Kinderzirkus Wannabe zu einer Kindermeile mit etlichen Attraktionen für die kleinsten Besucher umgestaltet. Aber auch die Flaniermeile auf der Frankfurter Straße wird nicht fehlen – am Samstag und Sonntag locken die attraktiven Stände mit ihren Angeboten. „Nach dem bahnbrechenden Erfolg der Charity Aktion

2010, bei der sagenhafte 17.000 Euro gesammelt werden konnten, wird es auch 2011 wieder eine Charity Aktion geben. Die Spenden gehen diesmal an den Verein ‚Die Clown Doktoren’, der unter anderem in der Kinderklinik Offenbach mit den fröhlichen ClowndoktorenVisiten Lachen, Freude und Abwechslung in den tristen Alltag der kranken Kinder bringt und so zur schnelleren Genesung und Heilung beiträgt“, berichtet das städtische Kulturbüro. Die Clowndoktoren sind während des gesamten Festivals immer wieder im Publikum unterwegs und sammeln Spenden. Zur Unterstützung des guten Zweckes laden wieder die „Lickin’ Boyz“ zu einem Charity-Konzert in die Hugenottenhalle ein. „Beim Festival mit von der Partie sind die Rockabilly-Koryphäen von Boppin’ B., das aus unserer Sicht beste

AC/DC Tribute Deutschlands Zum Charity-Konzert in der Hugenottenhalle bitten die ‚Hole Foll of Love’, Europas „Lickin’ Boyz“ schon am Freitag um 23 Uhr. beste Kiss Coverband ‚Kiss (DZ-Foto: rnb) Forever’ aus Ungarn, der WelAuto-Service zum Wohlfühlen tenbummler und Poptitan Chris Cosmo, der mit LatinReggae verzückt, ‚The Queen Kings’ mit einer Queen-Show der Extraklasse oder auch unsere Lokalmatadoren der guten Laune ‚Cashma Hoody’ und viele mehr“, kündigt das Kulturbüro einige Formatio- Seher, GmbH nen an, die auf dem Open Reifen+Fahrzeugtechnik Schleussnerstraße 30-32 • 63263 Neu-Isenburg Doors 2011 ihre musikali- Tel.: (0 61 02) 1 70 12 neu-isenburg@firststop.de schen Visitenkarten abgeben.

WIR DIGITALISIEREN DEUTSCHLAND! EURONICS und media@home verschenken 10.000 LNBs. Mitmachen und umrüsten! Jetzt kostenloses Universal Single LNB * zum Empfang des ab 30. April 2012 verbindlichen Digital-Standards sichern (solange der Vorrat reicht). * Konverter zur Umwandlung des Satellitensignals in eine empfangbare Frequenz

. log-TV läuft ab Die Zeit für Ana

3 0.042. 2 01

N. SIEG KOMMEN. SEHE n im

EN.

7.2011 Coupo Noch bis 30.0 iversal nd 1 gratis Un U . n lle ü sf u a Laden ! aushalt sichern H ro p B LN le g Sin Frankfurter Str. 96 · 63263 Neu-Isenburg T 0 61 02 / 32 00 11 · F 0 61 02 / 33 00 4 info@reibert-electronic.de www.reibert-electronic.de


Seite 11 G

Dreieich-Zeitung, 1.Juni 2011

Wegen des Festivals:

Sperrungen in der Innenstadt Neu-Isenburg (DZ/ba) – Anlässlich des Open Doors Festivals ist die Frankfurter Straße zwischen der Offenbacher Straße und der Friedhofstraße von Samstag, 4., bis Sonntag, 5. Juni im gesamten Bereich für den Verkehr gesperrt.

Für die Veranstaltung wird die Frankfurter Straße von Freitag, 3., um 18 Uhr bis Sonntag um 22 Uhr im Bereich zwischen der Friedhofstraße/Carl-Ulrich-Straße und der Offenbacher Straße für den Verkehr voll gesperrt. Der

Verkehr wird über die Friedensallee umgeleitet. Die Zufahrt zu den Häusern der Bewohner der Frankfurter Straße wird über die Gartenstraße sowie über die Offenbacher Straße gewährleistet. Den Anwohnern der Feldstraße wird das Ein- und Ausfahren aus der Feldstraße Richtung Gartenstraße ermöglicht. Weiterhin werden folgende Straßen gesperrt: die Bahnhofstraße zwischen Hugenottenallee und Fußgängerzone sowie die Waldstraße zwischen Rheinstraße und Friedrichstraße von Freitag, 3. Juni, um 18. Uhr bis Sonntag um 22 Uhr. Auch der Linienbusverkehr ist davon betroffen: Die Linien Bus OF 51 und AST 51 fahren an beiden Tagen nicht die Haltestellen Ärztehaus und Isenburgzentrum West an. Das Anruf-Sammel-Taxi 52 fährt an diesem Wochenende ab Waldfriedhof über die Neuhöfer Straße und Hugenottenallee direkt zur StraGastieren am Sonntag ab 14.30 Uhr auf der Bühne vor ßenbahn. Die auf der Frankder Hugenottenhalle: „The Mazers“. (DZ-Foto: rnb) furter Straße befindlichen Haltestellen können nicht angefahren werden. An allen betroffenen Haltestellen sind Fahrgastinformationen ausgehängt.

Neu im Progra mm: Fahrzeugpflege + Aufbereitung Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8-18 Uhr durchgehend Sa, 9-13 Uhr P im Hof

Argentinische Steaks vom Holzkohlengrill und internationale Küche Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 17.00 - 23.00 Uhr, Mittagstisch: sonntags 11.30 - 14.30 Uhr

Herzogstraße 61 a • 63263 Neu-Isenburg ☎ 0 61 02 / 3 13 55

Festival-Termine:

Journal bietet die Übersicht Neu-Isenburg (DZ/ba) – „Wer spielt eigentlich wann und wo?“ – diese Frage stellen sich wohl die meisten Besucherinnen und Besucher des Open Doors Festivals. Denn wer möchte schon den Termin der Lieblingsband versäumen oder den Auftritt einer Gruppe verpassen, die man seit langem einmal live erleben will? Antworten auf diese Fragen liefert das ebenso beliebte wie bewährte Veranstaltungsjournal Rhein-Main der heutigen DZ (Seiten 24 bis 26), in dem auch die einzelnen Termine aller Aufführungen des Festivals aufgeführt sind. Ein kurzer Blick in die aktuelle Ausgabe genügt und schon können die auserkorenen Ziele in Neu-Isenburg angesteuert werden.

Aus Ungarn zum Open Door Festival reisen die vier Mannen von „Kiss Forever“ an, um am Samstag ab 22 Uhr dem Publikum in der Hugenottenhalle einzuheizen. (DZ-Fotos: rnb)

Zum zwölften Mal beim Open Doors Festival mit von der Partie: Madhouse Flowers, die am Freitag ab 20 Uhr auf der Bühne vor der Hugenottenhalle aufspielen.

Ein Glück, die bringen’s wieder in Ordnung. ● Karosseriearbeiten an allen Fahrzeugtypen ● Sämtliche Lackierungen an Pkw und Lkw ● Designlackierungen

● Beschriftungen ● Industrielackierungen ● Hohlraumversiegelung ● Unterbodenschutz ● Abwicklung von Unfallschäden

Schleussnerstraße 58A • 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 7 18 70 Fax 0 61 02 / 2 50 43 Schnell, perfekt und umweltschonend


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

„Gemeinfreie Kinderlieder“:

Amtsgericht Langen

„Piraten“ kontra Gebühren-Attacke

7 K 11/09 Zwangsversteigerung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung. Folgender Grundbesitz eingetragen im Grundbuch von Urberach laut Gutachten: a) Blatt 7274: Warmhalle (ca. 129 qm), 1 Garage sowie Bürofläche, die als 3 1/2 Zimmerwohnung (rd. 124 qm Wohnfläche) genutzt wird in der Adam-Opel-Straße 24. b) Blatt 7273: Kalthalle (ca. 91 qm), 2 Garagen sowie Bürofläche im EG, die als 3 1/2 Zimmerwohnung (rd. 124 qm Wohnfläche) genutzt wird in der Adam-Opel-Straße 24. soll am Mittwoch, 22.06.2011 um 10.00 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmerstraße 29, Saal A zum Zwecke der Zwangsvollstreckung versteigert werden. Der Verkehrswert wurde gemäß § 74 a ZVG festgesetzt auf a) Blatt 7274: 247.000,-- e b) Blatt 7273: 216.000,-- e Baujahr des Hauses: 1971, umgebaut 1999. Bieter müssen damit rechnen, dass sie in Höhe von 10 % des Verkehrswertes Sicherheit zu leisten haben. Die Sicherheit kann geleistet werden durch: Verrechnungsschecks, ausgestellt durch inländische Kreditinstitute oder Bundesbankschecks (beide frühestens am 3. Werktag vor dem Versteigerungstermin ausgestellt), Bankbürgschaften und rechtzeitige Überweisung auf das Konto der Gerichtskasse Darmstadt, Kto. Nr. 1006048, bei der Landesbank Hessen-Thüringen, BLZ 500 500 00, unter Angabe des Kassenzeichens 9393201122. Das Kassenzeichen gilt nur für dieses Verfahren und darf nicht für die Zahlung von Sicherheitsleistungen in anderen Zwangsversteigerungsverfahren verwendet werden. Der Über weisungsträger genügt zum Nachweis der geleisteten Zahlung nicht, sollte jedoch vorsorglich im Termin mitgebracht werden. Auf die Bekanntmachung im ZVG Portal unter www.zvg-portal.de wird verwiesen. Langen, 25.05.2011

y

Seite 14 G

- Amtsgericht -

Kreis Offenbach (DZ/jh) – Wer auf die Klassiker vertraut, muss keine Angst vor unerwünschten Zahlungsaufforderungen haben: So lautet die Botschaft der bundesweiten Aktion „Kinder wollen singen“, die der Kreisverband Offenbach-Land der Piratenpartei Deutschland unterstützt. Es handelt sich dabei um ein Projekt des als gemeinnützig anerkannten Vereins der „Musikpriraten“, der sich die Förderung der Kultur auf die Fahne geschrieben hat und der allen rund 50.000 öffentlichen Kinderbetreuungseinrichtungen zwischen Flensburg und Garmisch ein Buch mit sogenannten „gemeinfreien Kinderliedern“ überreichen möchte. Derzeit erhalten auch die 156 Kindergärten und Kindertagesstätten im Kreisgebiet je ein Büchlein mit Liedtexten und Noten, die gänzlich ohne Furch vor „GEMA & Co.“ kopiert und angestimmt werden dürfen. Zum Hintergrund: Seit Ende 2010 verlangt die GEMA, die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungs-

rechte“, dass für das Singen neuzeitlicher und zeitgenössischer Lieder in kommunalen und konfessionellen Kitas Gebühren bezahlt werden. Die Kosten, die in einer Betreuungseinrichtung auf Basis des Urheberrechtsgesetzes anfallen, werden von den „Musikpiraten“ mit rund 60 Euro angegeben. „Gemeinfrei“ bedeutet: die Urheber der Lieder sind vor mindestens 70 Jahren verstorben: „Ihre Werke gehören somit der Allgemeinheit und niemand kann und darf ihre Nutzung einschränken. Jedes der Notenblätter darf und soll kopiert, verbreitet und gesungen werden.“ Die Palette dieser Lieder reicht von „Alle meine Entchen“ über „Es tanzt ein BiBa-Butzemann“ bis hin zu „Taler, Taler, Du musst wandern“. Im Vorwort des Büchleins heißt es dazu: „Jedes der Notenblätter darf und soll kopiert, verbreitet und gesungen werden. Nur so kann dieses teilweise Jahrhunderte alte Kulturgut Bestandteil einer lebendigen Kulturlandschaft der Gegenwart und auch der Zukunft sein.Abgesehen von diesem intellektuellen Ansatz gehört ge-

meinsames Musizieren zu den schönsten und einfachsten Möglichkeiten, Gemeinschaft aufzubauen und zu erleben.“ Die Piratenpartei, die in ihren Grundwerten das „Recht auf freies Wissen und freie Bil-

dung“ fordert und die Aktion deshalb finanziell und personell unterstützt, hilft dem Verein bei der Verteilung der Bücher – so geschehen unter anderem in der Sprendlinger Gravenbruchstraße (Foto).

TALER, TALER, DU MUSST WANDERN... Im Beisein des DZ-Fotografen nahm dieser Tage auch Gabriele E. Schäfer (Kita Gravenbruchstraße, Sprendlingen) ein Exemplar des „gemeinfreien Kinderliederbuches“ entgegen. Überreicht wurde das Werk des Vereins der „Musikpiraten“ von Christoph Hampe, Kevin Culina und André Wolski. (DZ-Foto: Jordan)

y

Partner von Heraeus

Goldhaus Obertshausen Gold · Juwelen · Uhren · Schmuck · Münzhandel

wie Rolex, Breitling, Junghans u.v. a., Bestecke, Münzen, Barren aber auch Tafelsilber und Taschenuhren und vielerlei andere Dinge die mit Gold oder Silber zu tun haben. Der Kunde soll zufrieden den Laden verlassen, so die Juweliere Anton Demmer, Holger Honig und Volker Kaster, deswegen nehmen sie den Anbietern auch weniger nachgefragte Ware ab.

Wichtig ist für die drei Schmuckexperten, dass Seriosität und Diskretion werden groß geschriejedes Verkaufsstück individuell bewertet wird. Dies ben. Jeder Kunde erhält eine persönliche Behandgarantiert eine faire Behandlung des Kunden. lung seiner Schmuckstücke. Für die GeschäftsManchmal, so Herr Demmer, weiß der Kunde führer des Goldhauses ist es selbstverständlich, überhaupt nicht, welchen Wert ihr Schmuck dass sie sich den Personalausweis bei einem Anwirklich hat. Dank der Bewertung erleben sie dann kauf zeigen lassen. Zur Kundenbetreuung gehört eine positive Überraschung. auch, dass ein Begleitservice vom Parkplatz bis Wer sich nicht sicher ist, ob er seinen Schmuck ins Geschäft angeboten wird. wirklich verkaufen möchte, kann sich kostenlos im Goldhaus ein Angebot unterbreiten lassen. Allerdings wird nicht jedes Schmuckstück gleich zum Schmelzen gebracht. Schmuck, dessen Verkaufswert höher ist als der reine Goldwert, wird weiterverkauft. Hiervon profitieren vor allem die Kunden, die somit mehr Geld für ihren Schmuck erhalten. Aufgrund des Ankaufs kommen somit viele Schmuckstücke zum Weiterverkauf in das Goldhaus. Verliert ein Kunde aus seinem Schmuckstück einen Stein, kann er im Goldhaus Ersatz finden. Das Goldhaus-Team kauft auch AntiÖffnungszeiten: quitäten wie z.B. Gemälde, Figuren und Mo - Fr 10.00 bis 13.00 Uhr u. 15.00 bis 18.00 Uhr Kunstgegenstände von Barock, Biedermeier, Jugendstil, bis Moderne. Mi u. Sa 10.00 bis 13.00 Uhr

Gold- und Schmuckankauf

Goldschmuck

Uhren

Silber

sofort Bargeld!

Brillantschmuck, Ringe, Ketten, Armbänder, Zahngold

Rolex, Cartier, IWC, Omega, Golduhren, Taschenuhren usw.

Bestecke, Tafelsilber, Silberwaren, Schmuck

Der Verkauf von Wertgegenständen wie Gold oder Schmuck erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das Goldhaus Team kauft Goldschmuck jeglicher Art, komplette Nachlässe, wie z.B. Markenuhren

Holger Honig, Anton Demmer und Volker Kaster (von links) betreiben gemeinsam das Goldhaus Obertshausen. Das fachkundige Trio garantiert die seriöse Abwicklung und ist seit Jahren Partner von Heraeus.

Diskrete und seriöse Abwicklung!

y

Heusenstammer Str. 1- 3 · 63179 Obertshausen· Nähe S-Bahn· www.goldhaus.net · Tel.: 0 61 04/9 53 13 15

P Parkplatz im Hof

y


Seite 23 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Kulturhallen

Highlights Burgfestspiele Dreieichenhain:

Spektakel naht mit großen Schritten Dreieich (DZ/jh) – Wenn vom 5. Juli bis zum 14. August die Burgfestspiele Dreieichenhain fröhliche Urständ feiern, dann das Publikum einmal mehr aus dem Vollen schöpfen. „Hohe Qualität, breite Palette“, lautet erneut das Credo de städtischen Eigenbetriebes „Bürgerhäuser Dreieich“, der bereits zum fünften Mal in alleiniger Regie für die Organisation des Kulturfestivals auf dem Gelände der Hayner Burg verantwrtlich zeichnet. Rund vier Wochen vor dem Start des sechswöchigen Spekakels mit der Premiere (5. Juli) von „Faust I“ sind die Vorbereitungen in die heiße Phase eintereten.

800 Plätze Der Aufbau der überdachten Tribüne steht unmittelbar bevor. Insgesamt stehen pro Vorstellung wieder rund 800 Plätze zur Verfügung. Der Vorverkauf läuft nach Angaben von Bürgerhaus Benjamin Halberstadt gut, was auch auf das anhaltend sommerliche Weter der vergangenen Wochen zurückzuführen sei. Neben Goethes Klassiker „Faust I“, der in einer Inszenierung der „Neuen Bühne“ Senftenberg zu sehen sein wird, locken in der Sparte „Schauspiel“ auch Molières 1666 uraufgeführte Werk „Der Menschenfeind“ sowie – erst kürzlich noch ins Programm aufgenommen – die Komödie „Ganze Kerle“, die ein Feuerwerk der guten Laune verspricht. „Die Räuber“ von Friedrich Schiller stehen für leidenschaftliches, rasantes, aktionsgeladenes Theater, am 28. und 29. Juli treiben sie jeweils ab 20 Uhr ihr Unwesen. Außerdem auf dem Spielplan: Patrick Süskinds Monolog „Der Kontrabass“ mit Walter Renneisen und dem Ensemble „Bassiona Amorosa“.

Liederabende Musiktheater und Liederabende, Konzerte und das Festival Jazz in der Burg sowie Theater für Kinder: All dies lockt in den Garten der Hayner Burg. Und natürlich fehlt auch in diesem Jahr die Sparte „Varieté und Kabarett“ nicht. 2010 forderte der ausgebildete Diplom-Physiker

das Dreieicher Publikum zum Denken auf, 2011 (und zwar am Freitag, 8. Juli, 20 Uhr) verkündet er: „Freiheit ist alles“. Mit spannenden Erkenntnissen aus Philosophie, Naturwissenschaft und „Bunte“ wandelt der Kabarettist Vince Ebert (Jahrgang 1968) auf den Spuren von Freidenkern und Denkfreien. Und dazu sindQuer- und Andersdenkende herzlich eingeladen. Auf eine gelungene Mischung aus Akrobatik und Comedy darf sich das Publikum bei einem weiteren Gastspiel des Neuen Theaters Höchst freuen. „Variete unter Sternen“ garantiert Unterhaltung auf höchstem Niveau. Durch das Programm bei den Burgfestspielen Dreieichenhain, die seit vielen Jahren treue Partner der Höchster Kulturmacher sind, führt der Moderator und Comedian Felix Gaudo. Charmant und musikalisch, auf der Basis einer fast 20-jährigen Bühnenerfahrung, präsentiert der Publikumsliebling seine 14 Kollegen. Und die brillieren am 5., 6. und 7. August jeweils ab 20 Uhr ein Feuerwerk erstklassi-

BURGFESTSPIELE DREIEICHENHAIN 5. Juli - 14. August

11

FAUST I VINCE EBERT GANZE KERLE KONSTANTIN WECKER EIN SOMMERNACHTSTRAUM ITALIENISCHE OPERNNACHT DER MENSCHENFEIND JAZZ IN DER BURG BLUES MORNING STEFAN GWILDIS DIE DIEBISCHE ELSTER THE BLACK RIDER ANATEVKA BODO WARTKE ISCH GLAAB, DIR BRENNT DE KITTEL VARIETÉ UNTER STERNEN DIE FLEDERMAUS À TROIS DIE RÄUBER GEORG RINGSGWANDL WALTER RENNEISEN + BASSIONA AMOROSA CLASSIC MEETS CUBA FIDELIO DIE ZAUBERFLÖTE FÜR KINDER OH WIE SCHÖN IST PANAMA PASTA E BASTA

Karten und Informationen: Ticket Service Dreieich · Tel.: 06103-6000-0 www.burgfestspiele-dreieichenhain.de und alle Vorverkaufsstellen mit Frankfurt Ticket RheinMain BÜRGERHÄUSER DREIEICH

ger Unterhaltung. Bodo Wartke ist ein virtuoser Pianist, ein kreativer Kopf mit spitzer Zunge, einer ausgeprägten Liebe zur Sprache, großer Freude am Reimen und einem Gespür für den

Augenblick. In seinem Programm „Noah war ein Archetyp“ geht es um Mozart und Boogie, um Loriot und Balladen. Und das verspricht am Donnerstag, 11. August, ab 20 Uhr Klavierkabarett vom Feinsten.

8 bis 47 Euro Detaillierte Angaben rund um den Dreieicher Kulturreigen finden sich auf der Internetseite www.burgfestspiele-dreieichenhain.de. Die Preise der Eintrittskarten bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres und damit in einem Spektrum zwischen 8 und 47 Euro (zuzüglich Verkaufsgebühren). Tickets und weitere Informationen gibt es bei den Bürgerhäusern Dreieich, Fichtestraße 50, 63303 Dreieich, Tele- Publikumsmagnet Dreieichenhain: Vom 5. Juli bis zum 14. August feiern in diesem fon (06103) 600031. Sommer die Burgfestspiele fröhliche Urständ. (DZ-Foto: bhs)

Mit reichlich Löschwasser:

„Burning Rock“ im Freibad Dietzenbach (DZ/kö) – Ein Musikfeuerwerk wird im Freibad am Dietzenbacher Ortsausgang Richtung Offenthal abgebrannt. „Burning Rock“, das Festival mit Geheimtipps und etablierten Bands aus (vornehmlich) hessisch-heimatlichen Gefilden, präsentiert sich in diesem Jahr so groß wie nie zuvor. Sprich: Mit einem Fünf-TageProgramm frei nach dem Motto „entdecke“... Vom 22. bis 26. Juni gilt es die nigelnagelneu modernisierte Beckenlandschaft zu erkunden. Während der Abendveranstaltungen, zu denen jeweils ab 19 Uhr Einlass gewährt wird, können die gechlorten Fluten bis 22 Uhr frequentiert werden. Heiße Musik und Abkühlung, Feuriges auf der Bühne und reichlich Löschwasser in Reichweite: Diese Sommer-Kombination wird von der Dietzenbacher Feuerwehr (sorgt für Getränke und Gegrilltes) und der Stadtmarketing-Agentur vorbereitet. Den Auftakt markiert am Mittwoch (22.) ein Konzert mit den Formationen „Playground Heroes“ und „Soundtrack“. Weiter geht es am Donnerstag (23.) mit dem „1. Diet-

zenbacher Eintopf“. Der Schauspieler Reiner Wagner präsentiert Künstler mit Stallgeruch – soll heißen: lokaler Verwurzelung – in bunter Mischung. Am Freitag (24.) dreht eine AC/DC-Coverband die Verstärker auf. Aus Aschaffenburg reisen sie an, die Jungs von „AB/CD“. Auch am Samstag (25.) steht die regionale Komponente im Vordergrund.

„D’Einhard“ (Seligenstadt), „Inhuman“ (Dreieich) „Mob!“ (Rodgau) und „A5 Richtung Wir“ aus dem nordbadischen Raum werden sich unter der Überschrift „Rock Jam“ die Mikros von Hand zu Hand reichen – wie Staffelläufer. Zum Ausklang des Festivals treten am Sonntag (26.) „The Shanes“ in Aktion, spezialisiert auf eine eigenwillige Mischung aus Folk, Country und

Rock. Das Ergebnis des Cocktails der Klänge und Rhythmen: „Hard Polka“. Ein flottes Finale wirft seine Schatten voraus. Am Mittwoch und Samstag ist der Eintritt frei. An den anderen Tagen werden jeweils sechs Euro pro Karte verlangt. Tickets sind im Vorverkauf im Bürgerhaus am Europaplatz, Rufnummer (06074) 373335, und an der Abendkasse erhältlich.

Die Seligenstädter Schülerband „D’Einhard“ ist beim fünftägigen Festival in Dietzenbach mit von der Partie. Am Samstag, 25. Juni, hat die siebenköpfige Formation ihren Auftritt bei „Burning Rock“ im XXL-Format des Jahres 2011. (DZ-Foto: p)


RHEIN-MAIN

Mai 2011

DO

2. JUNI

Rödermark • Waldfreizeitanlage, Bulau, 11 17 Uhr, Jazz im Wald: Dixie Express, Jumping Daddies (Eintritt frei) Frankfurt • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Niddapark, Kinder- u. Jugendtheater Ffm.: 16 Uhr, Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 4; 6 - 14 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 20 Uhr, Kidd Pivot: Dark Matters • Mousonturm, Ts, 18 Uhr, Eröffnung Frankfurter Schultheatertage • Papageno-Theater, 16 Uhr, Dornröschen (ab 4; 9,50 - 15,50 €) • Stalburg Theater, 11 Uhr, Sabine Fischmann, Ali Neander: Pappsatt (21 €), 20 Uhr, Wer kocht, schießt nicht (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Festplatz am Ratsweg, 11/15/18 Uhr, Circus Carl Busch Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Primordial, While Heaven Wept, Alcest, Discreation (24,10/25 €) Babenhausen • Festwiese am Ochsenstadl, Langstadt, 11 Uhr, Die Trenkwalder, Die Wolpertinger, Die Kleestädter Feuerwehrmusikanten, Atze & Friends, DJ Ötzi (19,50 €) Bad Homburg • Kurtheater, 16 Uhr, Ben Becker liest John Donne u. Joseph Brodsky: Todesduell/Elegie an John Donne (2. Poesie- & Literaturfestival; 38 - 41 €) • Saalburg, 20 Uhr, Michael Mendl liest Felix Dahn: Kampf um Rom (2. Poesie- & Literaturfestival; 38 - 41 €) Hanau • Culture Club, 13 Uhr, Hühnerberg-Musikanten (Eintritt frei) • Schloss Philippsruhe, Amphitheater, 16 Uhr, Ali Baba und die 40 Räuber - Musical (6 - 20 €; Brüder Grimm Märchenfestspiele) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Matthias Deutschmann: Deutsche wollt ihr ewig leben?/Ulan & Bator: Wirrklichkeit Wächtersbach • Messe, 11.30 Uhr, Original Kapelle Egerland (5 €) Wiesbaden • Schlachthof, 19 Uhr, Amplifier, Charlie Barnes (19 €)

FR

3. JUNI

Mörfelden-Walldorf • Kleintierzuchtverein H230 Walldorf, Am Gundhof, 20 Uhr, Midnight Project (30. Gickelfest; Eintritt frei) Neu-Isenburg • Open Doors: V. d. Hugenottenhalle, 20 Uhr, Madhouse Flowers; Hugenottenhalle, 20.30 Uhr, Straitus Quo, 21.45 Uhr, Eightteam, 23 Uhr, Lickinʼ Boyz; Treffpunkt, 20.30 Uhr, The Gypsys; TV-Halle, 19 Uhr, Newcomer

Bandcontest: Signalis, 20 Uhr, Nungo, 21 Uhr, Spy#Row, 22 Uhr, The Laconics, 23 Uhr, Hopscotch, 24 Uhr, Unbägabt; Lighthouse Pub, 20 Uhr, Storminʼ Norman; Isenburg-Zenrum, 17 Uhr, Jugendmusikschule (Eintritt frei) Dietzenbach • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, Das Schmuckstück (ab 6; 5 €) Rodgau • Georg-Büchner-Schule, Nordring 32, Jüg., 20.30 Uhr, Steve Scondo Band (12 €; Maximal) Mühlheim • Juz, 20.30 Uhr, Ehrenmord, 47 Million Dollars, Melodicus Fabulosa (2,50 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Nabucco (8 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, 19.30 Uhr Die Brautschminkerin - Tanzstück (6 - 24 €); Ks, 20 Uhr, Das traurige Schicksal des Karl Klotz (12,50 €), Bar, 22 Uhr, Leutnant Gustl (10 €) • Bessunger Knabenschule, Keller, 22 Uhr, Into the Lionʼs Den: Companheiro Leao, Zapata Soundz - Reggae-Party • Goldene Krone, 23 Uhr, The Smokinʼ Mojo Filters (Eintritt frei) • MagentaClub, Friedensplatz 11, 23 Uhr, M.In, Skai, Mikel • halbNeun-Theater, 20.30 Uhr, Kabbaratz: Sitzen bleiben... (15/18 €) Frankfurt • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Der futurologische Kongress (12 - 20 €); Box, 20 Uhr, Abgesoffen (9 €) • Dom, 20 Uhr, Mädchenchor der Coventry Cathedral - Byrd, Tallis, Mozart, Stanford... (10 - 35 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Jogi Kirschner, Thomas Schilling, Catalina Olea, Hanko Uphoff, Volker Brand, Peter Fahrenholz Jazz (Eintritt frei) • Spritzehaus, 21.30 Uhr, Macys Mob - Rock • Cocoonclub, 22 Uhr, More Karotte: Laurent Garnier pres. L.B.S. (10 - 15 €) • Living XXL, 22 Uhr, Campus Night: Dimi D. (5/8 €) • U60311, 23 Uhr, Oliver Koletzki feat. Fran, Channel X, Niko Schwind, Michael Kohlbecker (10 €) • Die Käs, 20 Uhr, Hanʼs Klaffl: Restlaufzeit: Unterrichten bis der Denkmalschutz kommt (21 €) • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Mousonturm, 18 Uhr, Eröffnung Frankfurter Schultheatertage • Niddapark, Kinder- u. Jugendtheater Ffm.: 16 Uhr, Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 4; 6 - 14 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 20 Uhr, Kidd Pivot: Dark Matters • Bikuz Höchst, 20 Uhr, Tobias Mann: Durch den Wind. Und wieder zurück (19/22 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Wer kocht, schießt nicht (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Volkstheater, 20 Uhr, Kleiner Mann, was nun? (Generalprobe) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch

DJ Ötzi ist der Top-Act der Vatertags-Open-Air-Party am 2. Juni ab 11 Uhr in Babenhausen. • Museum für Kommunikation, 13 - 16.30 Uhr, Mit dem historischen Postbus ins Depot (13 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, MerQury (15,30/17 €) • Hofgarten Kabarett, 20 Uhr, Waldaschaffer Frauenkabarett: Beinöh wi em rischtische Läwe (16 €) Bad Homburg • Schlosskirche, 19 Uhr, Gudrun Landgrebe liest Kleist: Die Marquise von O. (2. Poesie- & Literaturfestival; 28 - 41 €) • Steigenberger, 20 Uhr, Andreas Schmidt-Schaller liest Chandler: Der große Schlaf (2. Poesie- & Literaturfestival; 38 €) • Schlossbibliothek, 21 Uhr, Robert Stadtlober liest Hölderlin: Hyperion (2. Poesie- & Literaturfestival; 33 €) Hanau • Schloss Philippsruhe, Amphitheater, 16/20.30 Uhr, Ali Baba und die 40 Räuber - Musical (6 20 €; Brüder Grimm Märchenfestspiele) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Matthias Deutschmann: Deutsche wollt ihr ewig leben?/Ulan & Bator: Wirrklichkeit Mannheim • Capitol, 20 Uhr, Ramon Chormann: Schnuudemacher (19 22 €) • SAP-Arena, 20 Uhr, Roger Waters: The Wall Wächtersbach • Messe, 16.30 Uhr, Marc Pircher, Heike Sander (5 €), 21 hr, hr3-Disco: Peter Lack (5 €) Worms • Wormser Wäldchen, 14 - 24 Uhr, Spectaculum - Mittelalter-

SA

JOURNAL

VERANSTALTUNGS

4. JUNI

Mörfelden-Walldorf • KulturBahnhof, 20 Uhr, Walter Renneisen: Deutschland, Deine Hessen... (12 €) • Kleintierzuchtverein H230 Walldorf, Am Gundhof, 20 Uhr, Styc (30. Gickelfest; Eintritt frei) Dreieich • Café Zeitlos, Kurt-Schumacher-Ring 2, 21 Uhr, Local Call Neu-Isenburg • Open Doors: Treffpunkt, 14.30 hr, Nosie Katzmann, 15 Uhr, Jan Rachota, 16 Uhr, Gerry, the Voice

of Elvis, 20 Uhr, Chris Cosmo, 22.30 Uhr, The Gypsys; TV-Halle, 20 Uhr, Boppinʼ B, 21.45 Uhr, Cashma Hoody, 23.15 Uhr, Dubs Till Dawn; Frankfurter Str., 17 Uhr, Jürgen Glauner Band, 20 Uhr, RyffHuntR; Frankfurter/Offenbacher Str., 17 Uhr, Acoustic Soup Court, 18 Uhr, Der Dude mit der Gitarre, 19.15 Uhr, Inhuman, 21 Uhr, 4 Hout Fellas; V. d. Hugenottenhalle, 19 Uhr, Salsa Verde; Hugenottenhalle, 20 hr, Queen Kings, 22 Uhr, Kiss Forever, 23.45 Uhr, Hole Full Of Love; Robert-Maier-Haus, 17 Uhr, Sloppy Notes; Bier Müller, 18.30 Uhr, Paragraph 08/15, 20 Uhr, Hot Stuff; Club Voltaire, 19.30 Uhr Cidermen, 21.30 Uhr, Slack Pile, 23 Uhr, Brad Heart; Herzog Klause, 18 Uhr, Fucky Strike; Musikschule TonArt, 20 Uhr, Klangwelten; Hotel Isabella, 24 Uhr, Keith Sanders (Eintritt frei) Dietzenbach • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, Das Labyrinth der Wörter (ab 6; 5 €) Rodgau • TSV-Halle, Dud., 20 Uhr, Trash Up, MarieWonder, RockHeroes, Barney Jackson Music Entertainment (10 €; Benefiz) Mühlheim • Schanz, Biergarten, 20 Uhr, Duo Augenschmaus (Eintritt frei) Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Glückliche Zeiten (6 - 24 €); Ks, 20 Uhr, Turista (10 €) • 603qm, 22 Uhr, Fuck Art, Letʼs dance!, Panda People (4/6 €) • Bessunger Knabenschule, 20.30 Uhr, TanzimpulZ: Communic-@-tion • Carree-Piazza, 13 - 15 Uhr, David Margaryan Trio - Jazz (Eintritt frei) • Centralstation, 20 Uhr, René Marik: KasperPop (17 - 34 €) • Goldene Krone, Saal, 21 Uhr, Aunt of Agony, Notyet, Sine, LLG; Kneipe, 22 Uhr, The Sentimental Gentlemen (Eintritt frei) • MagentaClub, Friedensplatz 11, 23 Uhr, Jacuzzi Boys, Mikel & Steff • halbNeun-Theater, 20.30 Uhr, Erstes Allgemeines Babenhäuser Pfarrer-Kabarett: Mose war ein Mehrteiler (16/19 €) • bioversum, 14 - 16 Uhr, NaturBaukasten: Da pfeif ich drauf (ab 8; 8 €; Anm.: 06151/97111888)

Frankfurt • Oper, 19 Uhr, La Clemenza di Tito (12 - 77 €) • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Das Scarlett-OʼHara-Syndrom (Premiere; 20 €); Theaterzelt am Honsell-Dreieck, 19.30 Uhr, Ein Sommernachtstraum (16 - 35 €) • Commerzbank-Arena, 17 Uhr, Mario Barth: Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch (Restkarten: 29,90 - 39,90 €) • Holzhausenschlößchen, 19.30 Uhr, Emil Mangelsdorff u. Freunde - Jazz (25 €) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Haris Alexiou (35 - 60 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, The Art Of The Message – The New Art Blakey Legacy (15 €) • Spritzehaus, 21.30 Uhr, Macys Mob - Rock • Cocoonclub, 22 Uhr, Envy My Music: Patric La Funk, Ralvero, Alex Stadler, Phillipe Lemot (15 €) • U60311, 5 Uhr, Jonas, Daniel Soave, Mat Klick, 23 Uhr, Delusion feat. Sonic Warrior Bday Part 1: George Perry, Chris Hartwig, Kai Wagner, Mr. Technotika, Luke Sun, Dave Simon (10 €) • Die Käs, 20 Uhr, Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke (23 €) • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 20 Uhr, Kidd Pivot Frankfurt RM: Dark Matters (17 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Sogni DʼAmore - Sommerträume (15/18 €) • Niddapark, Kinder- u. Jugendtheater Ffm.: 16 Uhr, Ritter Rost Band: Best of Ritter Rost (6 - 14 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 18 Uhr, Der Diener zweier Herren, 19 Uhr, Frau 2 Punkt 0 • Neues Theater, 20 Uhr, Christoph Sieber: Alles ist nie genug (16 - 21 €) • Papageno-Theater, 16 Uhr, Der Zauberer von Oz (ab 5; 9,50 15,50 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Viel Lärm um nichts (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Theaterhaus, 19 Uhr, Frankfurter Autoren Theater: Scherbenpark (Premiere; ab 13; 9 - 12 €) • Volkstheater, 20 Uhr, Kleiner Mann, was nun? (Premiere) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Onomototolo (12/13 €) Bad Homburg • Schlosspark, 11 Uhr, Rufus Beck liest Der kleine Nick (Eintritt frei; 2. Poesie- & Literaturfestival) • Kurpark, Orangerie, 16 Uhr, Georg Kreisler & Barbara Peters: Anfänge/Zufällig in San Francisco - ein Querschnit - Gedichte, Prosa, Lieder (38 €; 2. Poesie- & Literaturfestival) • Kurtheater, 20 Uhr, Hannes Jaenicke u. Bettina Zimmermann lesen Dumas: Die Kameliendame (38 - 41 €; 2. Poesie& Literaturfestival) Erbach/Odw. • Schloss, Rittersaal, 18 Uhr, Duo La Vigna: Eine kurze Geschichte des Barock (15 €) Hanau • Culture Club, 22 Uhr, Wild Chicks: VIM, Daniel Mendez (10 €) • Schloss Philippsruhe, Amphitheater, 16/20.30 Uhr, Ali Baba

Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

und die 40 Räuber - Musical (6 20 €; Brüder Grimm Märchenfestspiele) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Matthias Deutschmann: Deutsche wollt ihr ewig leben?/Ulan & Bator: Wirrklichkeit • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Willy Astor: Tonjuwelen (27,10 €) Mannheim • SAP-Arena, 20 Uhr, Roger Waters: The Wall Wiesbaden • Schlachthof, 21 Uhr, Support your local scene: In Hope, Halfpastsex (6 €) • Galli Theater, 20 Uhr, Ehekracher (16 - 18 €) Worms • Wormser Wäldchen, 10 - 24 Uhr, Spectaculum - Mittelaltermarkt, 13 Uhr, Gr. Hoffest Worms Anno Domini 1495 (5 €)

SO

5. JUNI

Egelsbach • Im Scheunenhof, Ernst-Ludwig-Str. 65, 11 Uhr, Holunderblütenfest, 15 Uhr, Tommy Scharf Mörfelden-Walldorf • Kleintierzuchtverein H230 Walldorf, Am Gundhof, 11 Uhr, The Dreams, Powerparty Disco Inferno (30. Gickelfest; Eintritt frei) Neu-Isenburg • Open Doors: Frankfurter Str., 11 Uhr, Waymond Harding, 12/14/16 Uhr, Markus Striegl Band; Frankfurter/Offenbacher Str., 12 Uhr, Dolf - unplugged, 15 Uhr, The Dust Tones; V. d. Hugenottenhalle, 11 Uhr, Venus, 14.30 Uhr, The Mazers; Bier Müller, 11.30 Uhr, Paddy Goes To Holyhead, 15 Uhr, Funkoforte (Eintritt frei) • Cineplace, Beethovenstr. 89a, 20 Uhr, Das Konzert (Iseborjer Kinno) Dietzenbach • Theater im Lädchen, Bahnhofstr. 33, 18 Uhr, Männerschlussverkauf • Theater Schöne Aussichten, Jungfern-Wingerts-Str. 5, 18 Uhr, Tratschgeschwätz im Stiegenhaus (15,50 €) • Zum Hügeleck, 12 - 14.30 Uhr, Köstritzer Jazz Band (Spende) • Bürgerhaus, Kino D, 19 Uhr, Das Schmuckstück (ab 6; 5 €)


Seite 25 G Obertshausen • Bürgerhaus, Vorplatz, 10.30 Uhr, Europatag des Kreises Offenbach Darmstadt • Staatstheater, GH, 18 Uhr, Carmen (9 - 45 €); KH, 11 Uhr, Neue Darmstädter Gespräche: Wohlstand ohne Wachstum? (10 €); Ks, 20 Uhr, Das kunstseidene Mädchen (10 €) • bioversum, 14/15.30 Uhr, Besucherlabor: Der Wald hatʼs in sich (ab 6; 2 €; Anm.: 06151/ 97111888) Frankfurt • Oper, 18 Uhr, Kullervo (Premiere; 16 - 130 €) • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Das Scarlett-OʼHara-Syndrom (20 €); Theaterzelt am Honsell-Dreieck, 19.30 Uhr, Ein Sommernachtstraum (16 - 35 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Vicious Rumors (12/15 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Dan Mangan • Restaurant Schlossblick, Starkenburger Str. 156, 14 Uhr, Dannyʼs Little Tennessee (CFRM-Monatstreffen) • Elfer, 21 Uhr, The Domino State - Indie (11 €) • Frankfurt Art Bar, 13 Uhr, The Happy Oldtime Swingers - Jazz (Eintritt frei) • Jazzkeller, 21 Uhr, The Art Of The Message – The New Art Blakey Legacy (10 €) • Musikbibliothek, Hasengasse 4, 20 Uhr, Wolf Schubert-K. & The Sacred Blues Band (Eintritt frei) • Die Komödie, 18 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 20 Uhr, Kidd Pivot Frankfurt RM: Dark Matters (17 €) • Fritz Rémond Theater, 18 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Internationales Theater, 19 Uhr, Kudiyattam-Tanz u. Sarod-Konzert (DIG; 15/18 €) • Niddapark, Kinder- u. Jugendtheater Ffm.: 16 Uhr, Ritter Rost Band: Best of Ritter Rost (6 - 14 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 18 Uhr, Kartoffel Trips, 19 Uhr, Ob ihr bereit seid oder nicht... • Neues Theater, 20 Uhr, Christoph Sieber: Alles ist nie genug (16 - 21 €) • Papageno-Theater, 16 Uhr, Der Zauberer von Oz (ab 5; 9,50 15,50 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Gatte gegrillt (21 €) • The English Theatre, 18 Uhr, The Dead Guy • Volkstheater, 16.30 Uhr, Kleiner Mann, was nun? (20 - 28 €) • Hauptbahnhof, Rest. Cosmopolitan, LiteraturLounge, 11 Uhr, Nicol Ljubic: Meeresstille (Eintritt frei) • Festplatz am Ratsweg, 11/15/18 Uhr, Circus Carl Busch • Jüdisches Museum, 11 Uhr, Prof. Dr. Gabriel Josipovici: Moo Pak - Autorenlesung Bad Homburg • V. d. Spielbank, 19 Uhr, Sebastian Koch liest Schnitzler: Traumnovelle (39 - 45 €; 39 - 45 €; 2. Poesie- & Literaturfestival) Biebesheim • Heimatmuseum, 11 - 14 Uhr, Nibelungen-Chuchi Biebesheim, Nibelungen Jazzer Worms (Spende; Jazz und Spargel) Hanau • Schloss Philippsruhe, Amphitheater, 15 Uhr, Die Bremer Stadtmusikanten (6 - 15 €; Brüder Grimm Märchenfestspiele) Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Willy Astor: Tonjuwelen (27,10 €) Wächtersbach • Messe, 14.30 Uhr, Zillertaler Haderlumpen (5 €) Worms • Wormser Wäldchen, 10 - 18 Uhr, Spectaculum - Mittelaltermarkt (5 €)

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Das Schauspiel Frankfurt präsentiert bis zum 26. Juni Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ im Theaterzelt am Honsell-Dreieck im Ostend. (DZ-Fotos: Veranstalter)

MO

6. JUNI

Dreieich • Schul- u. Stadtteilbücherei Offenth., An der Pfaffenwiese 4, 15 Uhr, Vorlesen u. Malen: Als das Nilpferd Sehnsucht hatte (ab 4) • Stadtteilbücherei Drh., Fahrgasse 28, 14.30 Uhr, Vorlesen u. Malen: Alles Gute zum Geburtstag, Jim Knopf (ab 4) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Willy Astor: Tonjuwelen (27,10 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, Das Labyrinth der Wörter (ab 6; 5 €) Offenbach • Theateratelier Bleichstr. 14H, 19.30 Uhr, Dr. Burkhard Engel: Heiteres und Ironisches über die Männer (8/10 €) Darmstadt • Staatstheater, Foyer, GH, 16 Uhr, Eröffnung der Schultheatertage; Ks, 20 Uhr, Ich, Moby Dick (5 €); Theater Moller Haus, 18 Uhr, Großstadtdschungel (5 €) Frankfurt • Oper, Holzfoyer, 19.30 Uhr, Mitgl. d. Opernhaus- u. Museumsorchesters, Markus Bellheim, Klavier: Porträtkonzert Aulis Sallinen (12 €) • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Phädra (17 - 30 €); Theaterzelt am Honsell-Dreieck, 19.30 Uhr, Ein Sommernachtstraum (16 - 35 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Triosence feat. Sara Gazarek (15 €; Jazzinitiative) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Emmylou Harris & Her Red Dirt Boys (47,50 - 87,75 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 11 Uhr, Noch ein Geheim-

nis, 19 Uhr, Die Befristeten Deine Zeit läuft ab • Theaterhaus, 11 Uhr, Frankfurter Autoren Theater: Scherbenpark (ab 13; 9 - 12 €) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch • Fritz Bauer Institut, Uni, Campus Westend, Raum 311, 18 Uhr, Juden in Krakau unter deutscher Besatzung 1939-1945 Buchvorstellung Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Lars Reichow: Das Beste für Mainz Mannheim • Alte Feuerwache, 20 Uhr, Zum Goldenen Hirsch - Schillerhirsch Spezial (5/7 €; Int. Schillertage)

DI

7. JUNI

Dietzenbach • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, Das Schmuckstück (ab 6; 5 €) Rödermark • Neue Lichtspiele, Urb., 20 Uhr, Film des Monats: Fasten auf Italienisch (7 €) Rodgau • Saalbau-Lichtspiele, Jüg., 19 Uhr, Wüstenblume (SPD-Frauen-Filmreihe) Seligenstadt • Einhardbasilika, 11 Uhr, Thomas Gabriel: Hau ab, du Pfeife Orgelkrimi für Kinder Darmstadt • Staatstheater, Schultheatertage: Ks, 15 Uhr, Zauberlehrling (5 €), 20 Uhr, Die Liebenden in der Untergrundbahn (5 €); Theater Moller Haus, 18 Uhr, Isola (5 €) Frankfurt • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Fliegende Volksbühne Frankfurt: Ich Saach niks mehr (17 - 30 €) • Batschkapp, 21 Uhr, Dick Brave & The Backbeats (27,50 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Prime Circle (12 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Laetitia Sadier • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Alan Sherry: Smoothies (Eintritt frei) • Jazzkeller, 21 Uhr, The Diplomats (12 €) • Ponyhof, 21 Uhr, Rubik (9 €) • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 11 Uhr, Dr. Dolittle, Teil 1, 18 Uhr, joint venture, 19 Uhr, Der sauberen Herren Pfuscherei • Neues Theater, 20 Uhr, Joachim Malmsheimer: Flieg Fisch, lies und gesunde... (19 - 24 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Mamma, Mafia, Musica (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Theaterhaus, 11 Uhr, Frankfurter Autoren Theater: Scherbenpark (ab 13; 9 - 12 €) • Haus am Dom, Domplatz 3, 19.30 Uhr, Frankfurter Hausgespräche: Bernhard Bub, Bruder Paulus Terwitte: Religion und Charakter (Eintritt frei) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Wolf Wondratscheck: Das Geschenk (8 €) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Neal Morse & Band (28,50/30 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Kellies Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Lars Reichow: Das Beste für Mainz • Kuz, 20.15 Uhr, Spätschicht Die Comedy-Bühne: Christoph Sieber, Alice Hoffmann, Lars Reichow, Knacki Deuser (10 €) Mannheim • SAP-Arena, 19.30 Uhr, Helene Fischer mit Orchester (39 - 63 €)

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Theater-IG der Dreieichschule: Jack The Ripper (3 - 6 €) Egelsbach • Gud Stubb, Lutherstr. 14, 10 Uhr, Lieblingsgedichte (Literaturkreis) Dreieich • Stadtbücherei Sprendl., 15 Uhr, Bilderbuchkino: Als das Nilpferd Sehnsucht hatte (ab 4; Anm.: 06103/962651) • Haus Falltorweg, Falltorweg 2, Bu., 15 Uhr, Irene Rehwald, Ilse David: B(P)lattsalat - Mundartlesung (Eintritt frei) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 19.30 Uhr, DevaPremal & Miten, Manose: The Yoga of sacred song and chant (26 - 39 €) • Cineplace, Beethovenstr. 89a, MI 8. JUNI 20 Uhr, Das China Syndrom Langen (Iseborjer Kinno) • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Theater-IG der Dreieichschule: Jack The Ripper (3 - 6 €) • Lichtburg Kinos, Bahnstr. 73b, DREIEICH: Am Meer/Am Strand, Zeichnungen von SchülerIn- 20.30 Uhr, X-Men: Erste Entnen der 7. u. 9. Klasse der Georg-Büchner-Schule, bis 24.6. in scheidung (Vor-Premiere; ab 12) der Stadtbücherei, Sprendl., Fichtestr. 50, mo., di. u. do. 14 - 18, • litera, Stresemannring 7, 19.30 mi. 10 - 18, fr. 14 - 20 Uhr. Eröffnung Mo., 6.6., 10.30 Uhr Uhr, Frank Demant: Kunstraub RODGAU: 1225 Jahre Kloster Rothaha, im Museum für Hei- im Städel - Autorenlesung (Einmatkunde, Schulstr. 32, Nieder-Roden, jeden 1. So. im Monat u. tritt frei; Anm.: 06103/25700) Sa. 14 - 18 Uhr. Eröffnung So., 5.6., 17 Uhr (Eintritt frei) Dietzenbach FRANKFURT: Stille, 23 KünstlerInnen des BBK Frankfurt, bis • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, 26.6. in der Galerie des BBK, Hanauer Landstr. 89, mo. 17 - 20, do. 10 - 12, fr., sa. u. so. 15 - 18 Uhr. Vernissage Fr., 3.6., 19 Uhr Das Labyrinth der Wörter (ab 6; • Geldgeschichte, b. a. W. im Geldmuseum der Deutschen Bun- 5 €) desbank, Wilhelm-Epstein-Str. 14, mo., di. u. do. - so. 10 - 17, mi. Mühlheim 10 - 21 Uhr (Führungen: So., 5./12./19./26.6., sowie 2., 13. u. • St. Markus, 19.30 Uhr, Blasor23.6., 11 Uhr, durch die Geldgeschichte, 15 Uhr, Erlebniswelt chester u. Lehrerband des FriedGeld; ab 6 - 12 Jahren; After-Work-Führungen: Mi., 17.30 Uhr; r i c h - E b e r t - G y m n a s i u m s 1.6.: Gold und Geld - reich wie Krösus, 8.6.: Vom Warengeld zur (Hofsommer; Eintritt frei) Banknote. 15.6.: Highlights aus der Geldgeschichte, 22.6.: Der Obertshausen Euro - Design und Sicherheitsmerkmale) • Waldkirche, 18 Uhr, FachbeBAD VILBEL: 25 Jahre Burgfestspiele, im Kulturzentrum Alte reichskonzert Gitarre d. MusikMühle, Lohstr. 13. Eröffnung So., 5.6., 15 Uhr schule (Eintritt frei)

A u s s t e l l u n g e n

am 02.Juni

ab 10:00 Uhr

Hoffest Tel. 06103/45612

www.birkenhof-egelsbach.de

Kommunales Kino:

Poröses Idyll an der Ostseeküste Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – „Poll“ lautet der Titel eines Filmes, den das Kommunale Kino am Donnerstag, 2. Juni, um 20 Uhr im Lichtblick, Walldorfer Kinotreff in der Mörfelder Straße 20 zeigt. Zum Inhalt: Die 14-jährige Oda von Siering kehrt zu ihrer Familie an die baltische Ostseeküste zurück, eine entlegene Provinz des Zarenreiches, in der Deutsche, Russen und Esten einander misstrauisch belauern. Oda begleitet die sterblichen Überreste ihrer Mutter, mit der sie bis zu deren Tod in Berlin lebte. Auf Poll, dem Gut der adligen deutschbaltischen Familie, trifft das temperamentvolle Mädchen auf eine Gesell-

RHS-„Rocknight“:

Coversongs und Trommelbeats

schaft, die inmitten eines porösen Idylls ihrem Zusammenbruch entgegengeht. „Die Serengeti, eine großartige, unberührte Landschaft und UNESCO-Weltnaturerbe, erstreckt sich viele hundert Kilometer von Tansania bis an die nördlichen Ausläufer des Schutzgebietes in Kenia. Von den Weiten der Ebenen unter den Vulkanen des Kraterhochlandes über die dornigen Buschländer der zentralen Serengeti bis zu den üppigen Weiden im Norden ziehen fast zwei Millionen Antilopen, Gazellen und Zebras im Jahresverlauf durch rund 25.000 Quadratkilometer Wildnis“, wird der Film „Serengeti“ angekündigt, der am Dienstag (7.) und Mittwoch (8.) jeweils ab 20 Uhr präsentiert wird.

KINOS

Dreieich (DZ/jh) – Drei Schülerbands und die Nachwuchstrommler der Ricarda-HuchPROGRAMM VOM 02.06. BIS 08.06.2011 Schule stehen am Mittwoch, www.Die-Langener-Kinos.de 1. Juni, ab 19.30 Uhr bei der LICHTBURG KINOS ersten „Rocknight“ des GymBahnstraße 73 b • Tel. (06103) 22209 2 nasiums an der Breslauer Hangover 21:00 + Do-So 15:45, 18:00 + Mo-Mi 16:45Neu/ab 12 J. Straße auf der Bühne. Drei Der Name der Leute Neu/ab 12 J. mitreißende Trommelstücke 19:00 Mütter und Töchter Neu/ab 12 J. werden von der AG-Gruppe Do-So 20:30 Gregs Tagebuch 2 - Gibt‘s Probleme? „Drums & More“ präsentiert. Do-So 14:40, 16:50 + Mo-Mi 15:45, 18:00 Neu/ab 6 J. Dabei handelt es sich um 16 Rio Do-So 13:45 9.Wo/o.A. rhythmusbegeisterte Jungs Winnie Puuh - Der Film Do/Sa/So 12:15 7.Wo/o.A. aus der Unterstufe, die unter DAS FAMILIEN KINO anderem ein anspruchsvolles Yogi Bär Do/Sa/So 12:45 -/o.A. japanisches Taiko-Solo einstuDIE FILM AUSLESE Wer wenn nicht wir diert haben. Mo 20:30 -/ab 12 J. Aus der Oberstufe stammen PREMIERE die Schüler von „Mind Blo- X-Men - Erste Entscheidung Mi 20:30 -/ab 12 J. wing“, die dem Publikum Sneak Preview Di 21:12 -/KJ zwei Coversongs und zwei eigene Stücke vortragen. Als NEUES UT KINO Stimmungsmacher mit Wer- Rheinstraße 32 • Tel. 06103/29131 of the Caribbean - Fremde Gezeiten ken von Queen, Green Day Pirates 17:00, 20:15 3.Wo/ab 12 J. und den Cranberries ist die Mittelstufenband „Business REX u.VIKTORIA 0 61 03 / 6 75 71 For Your Ears“ bekannt. Aber DREIEICH - SPRENDLINGEN www.viktoriakino.de auch sie präsentieren einen REX Do. + Di. + Mi. 20.00, Fr. + Sa. + So. 17.30 + 20.00: eigenen Song. Die Band „Rick PIRATES OF THE High“ ist ebenfalls eine Mu- C A R I B B E A N sik-AG der Schule, sie ist mit Fremde Gezeiten eigenen Stücken und Akustik- VIKTORIA Do. + Di. + Mi. 21.00, Fr. + Sa. + So. 18.30 + 21.00, versionen mit von der Partie. Sa. + So. auch 16.00: HANGOVER 2 „Wer also guten Rock und fetzige Beats mag und sich für NEUE LICHTSPIELE 06074/50663 die Kreativität junger Musiker Rödermark-Urb. www.Neue-Lichtspiele.de Wo. vom 02.06.2011 - 08.06.2011 interessiert, dem wird dieser Do. bis So. + Mi. 17.30, 20.30, Di. 17.00 Abend Spaß machen“, heißt es in der Einladung von Musiklehrerin Barbara Simon. Der Eintritt kostet 2 Euro für Er- Fremde Gezeiten 3D wachsene und 1 Euro für Film des Monats JUNI: Di. 20.00, FASTEN AUF ITALIENISCH Schüler.

PIRATES OF THE CARIBBEAN


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011 Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Faust (6 - 28 €); Schultheatertage: Ks, 15 Uhr, Mord im Klassenzimmer (5 €), 20 Uhr, Familie Fugenbalz (5 €); Theater Moller Haus, 18 Uhr, Oh, happy day (5 €) Frankfurt • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Die Frau, die gegen Türen rannte (14 - 25 €); Box, 20 Uhr, Die Gerechten (9 €) • Nachtleben, 21 Uhr, The Astronautʼs Eye (10/12 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Dana Maria (Eintritt frei) • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 11 Uhr, Dr. Dolittle, Teil 2, 19 Uhr, Traumtänzer • Neues Theater, 20 Uhr, AssDur: 1. Satz - Presto (16 - 21 €) • NaXoshalle, Theater Willy Praml, 14 Uhr, paradiesmedial/TUSCH: Wie viel Spaßgewalt verträgt die Kinderseele oder Hosteln für Anfänger • Stalburg Theater, 20 Uhr, Viel Lärm um nichts (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Theaterhaus, 11/19 Uhr, Frankfurter Autoren Theater: Scherbenpark (ab 13; 9 - 12 €) • Volkstheater, 20 Uhr, Kleiner Mann, was nun? (20 - 28 €) • Goethe-Haus, 19 Uhr, Ich weis nicht warum ich Narr soviel schreibe... Goethe: Briefe. Hisotorisch-kritische Ausgabe Buchpräsentation, Lesung (6 €) • Literaturhaus, 12 - 19 Uhr, Public Viewing: Poetry (Tag der Poesie - Sagenhaftes Island; Eintritt frei) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch • Campus Westend, Grüneburgplatz 1, IG 311, 18 - 20 Uhr, Hans G. Kippenberg: Enklaven anbrechender Heilszeit. Fundamentalismus und Vergemeinschaftung im Zeitalter der Globalisierung (Ringvorlesung Apokalyptik, Fundamentalismus und die neue Weltordnung) • Jüdisches Museum, 19 Uhr, Dr. Elaine Martin: In der Tiefe des Hohlwegs - Nelly Sachsʼ Poetik des Schweigens - Vortrag • Museum der Weltkulturen, 19 Uhr, 6.000 Sammler: Die ungewöhnliche Geschichte Karin Hahn-Hissinks (Eintritt frei) • MMK, 19 - 24 Uhr, After Work (8 €) • Histor. Villa Metzler, Schaumainkai 15, 19 Uhr, Alissa Walser: Immer ich - Autorenlesung u. -gespräch (8 €)

Bad Homburg • Deutsches Äppelwoitheater, 20 Uhr, Mainzelmännchens Lachparade (19,80 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Lars Reichow: Das Beste für Mainz Mannheim • Capitol, 20 Uhr, Willy Astor: Tonjuwelen (27,10 €) Niedernhausen • Rhein-Main-Theater, 20 Uhr, Mike & The Mechanics (40 - 60 €)

DO

9. JUNI

Langen • Papilleon-Eventkeller, Frankfurter Str. 1, 20.30 Uhr, Harald Pons, Christoph Mann: Nicht ganz solo - Rock, Balladen, Chansons (Eintritt frei) • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Theater-IG der Dreieichschule: Jack The Ripper (3 - 6 €) Mörfelden-Walldorf • KulturBahnhof, 20 Uhr, Fritz Bauer - Tod auf Raten - Film (4 €) Dreieich • Stadtbücherei Sprendl., 19.30 Uhr, Karla Leisen, Konrad Büttner: Clowneske Suche zum Thema Fremd (Spende) • Lindenplatz, Sprendl., 20 Uhr, dʼaChors, SingFoniker, Entrevoces Havanna, Akademisches Männerquartett Odessa (8 €) Neu-Isenburg • Ev.-ref. Kirche am Marktplatz, 19 Uhr, Esther Erfert erläutert die Skulptur Versöhungstor v. Maximilian Biskupski (Wege zur Kunst) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Offener Lesenachmittag (Eintritt frei) Offenbach • Theateratelier Bleichstr. 14H, 11/15 Uhr, Die Prinzessin und der Rapper (ab 8; 3,30 - 5,50 €) Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Effi Briest (6 - 28 €); Schultheatertage: Ks, 15 Uhr, Oh, wie schön ist Panama (5 €), 20 Uhr, Freier Fall (5 €); Theater Moller Haus, 18 Uhr, Die Physiker (5 €) • Literaturhaus, 20 Uhr, Peter Urban: Das Paradies der Betrachtung - Autorenlesung (6 €) • Museum Künstlerkolonie, 19.30 Uhr, Heiko Groos: Das ist auch euer Krieg/Ein schöner Tag zum Sterben - Lesung, Gespräch (5 €) • Kennedy-Haus, Kasinostr. 3, 19 Uhr, Horst Raatz: Ein Abend mit Tagore - Vortrag (DIG) Frankfurt • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Das Scarlett-OʼHara-Syndrom (20 €); Box, 20 Uhr, Schlafes Bruder

Seite 26 G (9 €); Theaterzelt am HonsellDreieck, 19.30 Uhr, Ein Sommernachtstraum (16 - 35 €), 22 Uhr, Chill, Grill & Party (Eintritt frei) • Nachtleben, 21 Uhr, Balzac (15/18 €) • Elfer, 21 Uhr, Monkey Suite, DJ Stephan Umbach, Skinny Jim & The No. 9 Blacktops - Rockabilly (10 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Les Artmann Group (10 €) • Spritzehaus, 21.30 Uhr, Blue Veiins • Die Käs, 20 Uhr, Marcus Jeroch: Wortsetzung folgt (21 €) • Die Komödie, 20 Uhr, Mit 17 hat man noch Träume (20,50 31,50 €) • Fritz Rémond Theater, 20 Uhr, Blütenträume (17,50 - 28,50 €) • Mousonturm, Schultheatertage, 19 Uhr, Nothing but the truth; HL, 20 Uhr, Alban Nikolai Herbst: Das bleibende Thier. Bamberger Elegien - Autorenlesung (6 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Florian Schroeder: Du willst es doch auch (16 - 21 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Wer kocht, schießt nicht (21 €) • The English Theatre, 19.30 Uhr, The Dead Guy • Theaterhaus, 11 Uhr, Frankfurter Autoren Theater: Scherbenpark (ab 13; 9 - 12 €) • Literaturhaus, 20 Uhr, Volker Sattel: Unter Kontrolle - ein Film aus dem Innern der Brüter - GEspräch, Filmausschnitte (9 €) • Festplatz am Ratsweg, 15/20 Uhr, Circus Carl Busch • Saalbau Gutleut, Rottweiler Str. 32, 15.30 - 18.30 Uhr, Münzsammler-Tauschtreffen (GIG) • Liebieghaus, 20 Uhr, Art after work: Aufgespießt und festgenagelt. Blutige Geschichten im LieAnm.: bieghaus (15 €; 069/650049-110) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Asia (28,50/30 €) • Hofgarten Kabarett, 20 Uhr, Hotel Bossa Nova (15 €) Bad Homburg • Deutsches Äppelwoitheater, 20 Uhr, Die Babbel-Show Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Laetitia Sadier Lorsch • Nibelungenhalle, 20 Uhr, Biermösl Blosn (23/25 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Lars Reichow: Das Beste für Mainz/Sebastian Pufpaff: Warum Mannheim • Alte Feuerwache, 20 Uhr, Rainha(s) - Duas atrizes em busca de um coração (13 €; Int. Schillertage)

Für ein aktives Liebesleben:

Erektionsfähigkeit kann mit euviril® gezielt unterstützt werden ne Erektion entscheidende Botenstoff NO aufgebaut, der zur Erweiterung der Gefäße führt. Die Folge: Blut strömt ein und der Penis verhärtet sich.

In Deutschland leiden bis zu 10 Millionen Männer unter Erektionsschwäche. Häufig sind nicht spürbare Veränderungen im Körper, wie z.B. Ablagerungen in den Blutgefäßen, die Ursache für Erektionsstörungen. Die körpereigene Aminosäure L-Arginin fördert die Durchblutung. Bei Bedarf wird daraus in wenigen Schritten der für ei-

geschützten Produkte sind sehr gut verträglich, für Diabetiker geeignet und rezeptfrei in Ihrer Apotheke oder direkt beim deutschen Hersteller unter www.euviril.de erhältlich. Informationen über Nicht warten – jetzt dieAusführliche Dosierung und Kombinationshandeln! möglichkeiten erhalten Sie im Zahlreiche wissenschaftliche Un- Internet unter www.euviril.de und tersuchungen belegen den positiven in Ihrer Apotheke Einfluss von L-Arginin auf die (PZN 6715929). Erektionsfähigkeit. Mit euviril® direct und euviril® complex (ergänzende bilanzierte Diät für besondere medizinische Zwecke), die L-Arginin in hoher Konzentration enthalten, kann die Erektionsfähigkeit gezielt unterstützt werden. Die erhöhte L-Argininzufuhr fördert den Erektionsablauf, ohne diesen auszulösen. Erst bei entsprechender Stimulation kommt die verbesserte Durchblutungssituation zum tragen. Die patent-

KONTAKTE

Seeheim-Jugenheim • Freilichtbühne, 21.45 Uhr, Eröffnung Open Air Kino: Bonnie und Clyde (Eintritt frei) Wiesbaden • Kulturpalast, 20 Uhr, Distemper, Antikörpa - Ska (9 €) • Schlachthof, 20 Uhr, Young Rebel Set, Morning Boy - Indie (15 €)

FR

10. JUNI

Egelsbach • Gud Stubb, Lutherstr. 14, 19.30 Uhr, Altes aus dem Gemeindearchiv (Geschichtsverein) Mörfelden-Walldorf • KulturBahnhof, 20 Uhr, Querbeat (Eintritt frei) Dreieich • Stadtteilbücherei Drh., Fahrgasse 28, 16 Uhr, Josef Trapp liest: Irik, der Wikinger - Gefahr im Nebelmoor (ab 7) Neu-Isenburg • Deutsches Äppelwoi-Theater, Löwengasse, 20 Uhr, AlpenRock & Leder-Hose (18,50 €) Dietzenbach • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, Swing und mehr: Viola Engelbrecht-Quartett, Silvia Sauer (Spende) • Theater Schöne Aussichten, Jungfern-Wingerts-Str. 5, 20 Uhr, Tratschgeschwätz im Stiegenhaus (15,50 €) • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, N a c h z ü g l e r Swing und mehr: Viola Engelbrecht Quartett, Silvia Sauer lauer Str. 15-25, 19.30 Uhr, (Spende) MI 1. JUNI Rocknight: Drums&More, Rick • Bürgerhaus, Kino D, 20.15 Uhr, High, Mind Blowing, Business Almanya - Wilkommen in Dreieich • Ricarda-Huch-Schule, Bres- For Your Ears (1 - 2 €) Deutschland (ab 6; 5 €)


Seite 27 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Dr. Michael Schöfer hilft Müttern in Ghana:

Ein Babyleben für 128 Euro Langen (DZ/hs) – Einst war Aids in aller Munde und galt als die Pest der Neuzeit. Doch mittlerweile ist die Immunschwächekrankheit aus den Schlagzeilen und damit auch aus dem öffentlichen Bewusstsein weitgehend verschwunden. Dabei werden aktuell weltweit 33 Millionen HIV-Infizierte gezählt, darunter 2,5 Millionen Kinder. Und es gibt noch weitere alarmierende Zahlen: Jedes Jahr werden auf der ganzen Welt 370.000 Babys bei der Geburt durch ihre Mütter mit dem Virus angesteckt und 260.000 Mädchen und Jungen sterben jährlich an Aids. Diese schlimme Statistik macht Dr. Michael Schöfer

richtig wütend. Denn nach Angaben des im Langener Fachärztezentrum praktizierenden Internisten könnte die Viertelmillion kindlicher Todesfälle vermieden werden, „denn die Kinder sterben zwar an Aids, vor allem aber auch an ihrer Armut“. Worauf Schöfer mit dieser Aussage hinaus will: „In reichen Ländern ist durch die gute medizinische Versorgung die Übertragung von Aids von einer Mutter auf ihr Baby praktisch ausgeschlossen, in Afrika hingegen leider noch immer während der Geburt oder beim späteren Stillen an der Tagesordnung.“ Dies weiß der Mediziner („In Deutschland stecken sich pro

GESCHÄFTLICHES DZ-AKTUELL

Farb- u. Raumgestaltung, Fliesen- u. Bodenlegearbeiten, Fa. Kämpf -Alltag leicht gemachtSuchen Sie eine Haushaltshilfe? Wir haben das entsprechende Personal - zuverlässig - offiziell angemeldet - steuerlich absetzbar Telefon 0 61 06 / 2 66 73 41

NICO BUBBEL Landschaft & Garten wir sind spezialisiert auf Pflasterarbeiten aller Art. Die Arbeiten werden vom Fachmann ausgeführt. Gern erstellen wir Ihnen ein faires Angebot Rufen Sie uns an! 06103-803501 oder 0160-93825311

(Parkett, Laminat, Teppichböden)

Ausstattungsmaler Wennike Tel. 0 61 05 / 40 40 13, www.pinsel-fritze.de

Gartenneuanlagen Gartenumgestaltung Steinarbeiten aller Art super günstig ! Meisterbetrieb Tel. 06074/881148, Fax 881143 Fa. Haus u. Garten GmbH

• Pflasterarbeiten aller Art • Fertigrasen + verlegen • Dienstleistungen • Gartengestaltungen

Jahr weniger als zehn Kinder bei der Geburt mit dem Virus an, in der Dritten Welt haben fast alle Kinder-Todesfälle durch Aids ihre Ursache in einer Ansteckung durch die Mutter“) nur zu gut. Denn seit rund sechs Jahren engagiert er sich regelmäßig für die „German Rotary Volunteer Doctors“ in Ghana – und seit er dort den aus Cuxhaven stammenden Kinderarzt Dr. Klaus-Gerrit Gerdts kennenlernte, steht der Kampf gegen die Sterblichkeit von Säuglingen, deren Mütter HIV-positiv sind, auf Schöfers Prioritätenliste ganz oben. Das entsprechende Projekt gegen die „unbekannte Seuche Baby-Aids“ (Schöfer) läuft seit etwa drei Jahren im St. Dominic’s Hospital in Akwatia. Das 1960 von deutschen Dominikanerschwestern aus Speyer gegründete Krankenhaus, in dem pro Jahr rund 75.000 Patienten behandelt werden, verzeichnet per annum etwa 3. 000 Geburten. (Zum Vergleich: In der Langener Asklepios-Klinik erblickten im vergangenen Jahr gerade einmal 763 Kinder das Licht der Welt.) Knapp fünf Prozent der Gebä-

Sonderausstellung:

Historie des Flughafens

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Der offiziellen Eröffnung des Flug- und Luftschiffhafens Rhein-Main am 8. Juli 1936 gewidmet ist eine SonderausTel. 0 61 84 / 5 54 83 stellung, die noch bis zum 6. Malermeister November, freitags von 14 bis Gartenneuanlagen, Raum- und Fassadengestaltung 17 Uhr und samstags sowie Gartenumgestaltung, Lackier- und Tapezierarbeiten sonn- und feiertags von 11 bis Gartenpflege sowie 17 Uhr, im Zeppelin-Museum Applikationstechniken Verbundsteinpflaster, in der Kapitän-LehmannVerputzarbeiten Platten- und Steinarbeiten In den Obergärten 52 Straße 2 besucht werden führen wir fachmännisch aus! 63329 Egelsbach Gärtnermeister H. Schwebel ☎ 0 61 03 / 4 52 20 · Fax 0 61 03 / 20 41 84 kann. Telefon 0 61 03 / 8 75 50 „Am Anfang stand ein Vertrag zwischen der Südwestdeutschen Flugbetriebs AG RheinKlein-Container Main (SWF) und der Luftschiffbau Zeppelin GmbH zwei Jahre früher. Dadurch Für kleine Abfallmengen . . . konnte der Ausbau des Flugschmale Einfahrten . . . hafens durch die Errichtung niedrige Durchfahrten . . . eines Luftschiffhafens erweitert werden“, wird in der AnFa. VETTER, Dreieich Tel. 0 61 03 / 6 24 93 kündigung der Ausstellung Fax 0 61 03 / 50 63 75 erinnert. Die SWF verpflichtete sich, die Luftschiffhallen, Einrichtungen für die Landung von Luftschiffen und Verwaltungs-, Betriebs- und Werkstättengebäude zu errichten. Die LZ GmbH im Gegenzug sagte zu, die Überseefahrten der Zeppeline vom HELTERHOFF Flughafen Rhein-Main aus zu 0 6 1 0 3 - 2 1 3 7 0 starten. Diese „Frankfurter Jahre“ der Zeppeline bis zu ihDachdeckermeisterbetrieb: rem endgültigen Ende im Dach- und Spenglerarbeiten aller Art Frühjahr 1940 zeichnet die Finanzierungsprobleme? Sonderausstellung mit Origi-wir kümmern uns darum nalteilen, Modellen, Fotos 0 60 29 / 99 94 27 o. 01 71/ 5 43 24 99 und Dokumenten nach.

BAUMFÄLLUNG GEWERBLICH

Landschaftsbau Jakobi 0 61 50 / 10 78 01

Joachim Eggert

3 cbm

Torantriebe

MITLEIDERREGEND: Während dieses Baby bei der Geburt von seiner HIV-positiven Mutter mit dem Aids-Virus infiziert wurde, geschieht dies mittlerweile im Krankenhaus von Akwatia dank der von Ärzten wie Dr. Michael Schöfer geleisteten Überzeugungs- und Aufklärungsarbeit so gut wie gar nicht mehr. Damit die „German Rotary Volunteer Doctors“ ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen können, sind sie nunmehr allerdings auf Spenden angewiesen. (DZ-Foto: p) renden in Akwatia sind Schöfer zufolge HIV-positiv – und somit laufen pro Jahr zirka 150 Babys Gefahr, sich bei der Geburt mit dem Virus zu infizieren. Um dies zu verhindern, können sich alle Schwangeren einem kostenlosen Aids-Test unterziehen. Das tun mittlerweile auch fast alle, nachdem die meisten Frauen früher aus Angst vor der (in Afrika noch immer weit verbreiteten) Stigmatisierung als Aids-Krank darauf verzichtet hatten. „Fällt der Test positiv aus, können wir Mutter und Kind entsprechend behandeln und die Weitergabe des Virus verhindern“, so Schöfer. Obendrein erhalten betroffene Frauen Medikamente gegen Aids sowie Flaschennahrung für ihr neugeborenes Kind jeweils zum Nulltarif. Denn auch das Stillen wäre für den Nachwuchs tödlich. Die Resultate dieser Anstren-

gung im ghanaischen Vorzeigekrankenhaus sind beeindruckend. „97 Prozent der Babys HIV-positiver Mütter sind seit Einführung dieser Maßnahmen frei von Aids“, freut sich Schöfer. Dies hänge auch damit zusammen, dass betroffene Mütter und deren Familien in einem speziellen „Flaschenmilch-Programm“ Zugang zu sauberem Wasser erhielten und bei ihnen die Akzeptanz für die Flaschennahrung sowie die Stigmatisierung als Aids-Kranke gestärkt werde. Doch so positiv die Entwicklung in Akwatia auch verläuft, es ist längst noch nicht alles Gold, was zu glänzen scheint. Und das hängt – wie könnte es anders ein – mit dem schnöden Mammon zusammen. Um infizierte Mütter mit der notwendigen Flaschennahrung versorgen zu können, werden pro Jahr rund 13.000 Euro benötigt.

Doch weil etwa noch kein einziger europäischer Hersteller von Babynahrung das Projekt von Schöfer und Gerdts mit Sachspenden unterstützt hat und sich die bisherigen Finanziers zurückziehen, sind die beiden Mediziner auf Unterstützung durch wohlgesonnene Zeitgenossen angewiesen. „Ein Babyleben kostet etwa 128 Euro“, bringt der Langener Mediziner, der den Einsatz gegen „Baby-Aids“ bislang aus Spenden seiner Ghana-Hilfe und Mitteln des Rotary Clubs Dreieich-Isenburg finanziert, den Sachverhalt abschließend auf den Punkt. ••• Spenden können – unter Angabe der Adresse für die obligatorische Quittung – auf folgendes Konto eingezahlt werden: Rotary Deutschland Gemeindienst e.V., Düsseldorf, Deutsche Bank, Konto 394120000, BLZ 30070010, Stichwort „RC Dreieich-Isenburg Ghanahilfe“.

Bequemer und einfacher geht’s nicht: www.praktiker.de

Dieser Baumarkt hat immer geöffnet Rasenmäher, Bohrmaschine oder Farbeimer: Bei Praktiker lassen sich viele tausend Heimwerker- und Gartenartikel jetzt rund um die Uhr einkaufen. Ganz einfach und bequem vom heimischen PC aus. Der neue Praktiker Online Shop hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Nie war Einkaufen im Baumarkt einfacher und komfortabler.

angeliefert. Wer wenig Zeit hat oder es sich nicht zutraut, kann z.B. für Gartenhäuser oder Carports einen günstigen Aufbauservice gleich mit bestellen. Viele Vorteile, toller Bezahlt wird wahlweise gegen Komfort, sicherer Einkauf Rechnung, per Nachnahme, Die Lieferung erfolgt garantiert Bankeinzug oder PayPal sowie bis an die Haustür – in der Regel durch Vorkasse oder Kreditkarte. dukte vor dem Kaufentscheid ist blitzschnell möglich. Die aktuelle Verfügbarkeit wird durch eine Ampel angezeigt.

Große Auswahl Im Praktiker Online Shops stehen mehr als 8.000 Artikel für Garten, Wohnen, Werkstatt, Elektro, Bad, Bauen, Renovieren, Heizen und PKW zur Auswahl. Das gewünschte Produkt finden auch ungeübte Internet-Shopper ganz intuitiv mit wenigen Mausklicks. Alle Artikel sind detailliert beschrieben, bebildert und teils auch als Video anzuschauen. Auch der Vergleich mehrerer Pro-

Jetzt testen und sparen: www.praktiker.de *Gutscheinbedingungen auf www.praktiker.de/gutschein20.

nach 2 bis 3 Tagen, gegen geringe Mehrkosten auch innerhalb von 24 Stunden. Natürlich werden auch größere Gegenstände wie Sonnenschirme oder Kaminöfen

Jede Zahlart ist vielfach bewährt und absolut sicher. Auch deshalb ist der Praktiker Online Shop als einziger Online Baumarkt TÜV zertifiziert. www.praktiker.de


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011 Landschaftsmuseum:

KAUFGESUCHE DZ-AKTUELL

Druckgrafik und Zeichnungen

NEU… ab sofort auch „Versilbertes“ Wir kaufen Ihr Sofort Barauszahlung!

Zahngold gold - Altgold

Seite 28 G

Faire Preise!

auch mit Zähnen

Schmuck - Münzen n - Silber er - Zinn n - Platin Aktionswoche oche Langen Bahnstr. 45 Verlängerung bis 04.06.11 Mo.- Fr.: 9.00 - 13.00 u. 14.00 - 18.00 Uhr, Sa.: 9.00 - 14.00 Uhr seit 30 Jahren schwäbisch solide, fleißig und schnell Tel. 07121/381301 Fax 07121/380325 Goldverwertung Reutlingen www.waimergold.de Waimer GmbH

Schwäbische

Paletten-Center Schütz Wir kaufen ständig: EURO-Paletten, Gitterboxen, Einweg-Paletten, 800 x 1.200/1.000 x 1.200 mm. Abholung ab 50 Stück möglich. DA, Röntgenstr. 29, Tel. 06151/375567

Seligenstadt (DZ/hs) – In die Welt der Druckgrafik und Zeichnungen entführt eine „Alles nur Papier?“ betitelte Ausstellung der Frankfurter Ateliergemeinschaft „Atelier 26“, die am Mittwoch (1. Juni) um 18.30 Uhr im örtlichen Landschaftsmuseum eröffnet wird. Dabei präsentiert Gisela Grunau diverse Radierungen, während Klaus Hechlers Werke von Tusche und Graphitstift bestimmt werden. Die Ausstellung kann bis zum 17. Juli jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr begutachtet werden.

Aderlass mit Anreiz: VERKÄUFE VERSCHIEDENES

Lageraufgabe Stark reduziert Stereogeräte aller Art Stereoanlagen + Boxen Auto HiFi . . . uvm. Top Marken neu + gebraucht

MW HiFi Langen 0 6103/2 66 40

Rucksack für Spender-Werber

SEHR VIEL ANSCHLUSS unter dieser Nummer... Wer in Rödermark vor dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma T&N (später: Telenorma) verweilt und seinen Blick über Schautafeln und Vitrinen schweifen lässt, erfährt sehr viel Wissenswertes über ein knappes Jahrhundert prägende Industriegeschichte auf lokaler Ebene. Von 1907 bis 1996 produzierte der Telefon-, Schaltgeräte- und Uhrenspezialist unweit des Urberacher Bahnhofes und avancierte zum größten Arbeitgeber vor Ort. Die Entscheidung des Bosch-Konzerns, die „Abwicklung“ des Werkes in die Wege zu leiten, traf viele Angestellte hart. Nicht nur wohnortnahe Arbeitsplätze, sondern auch vernetzende gewerbliche Strukturen gingen verloren. Die neue Ausstellung unter freiem Himmel zeichnet die Entwicklung nach. Herzstück der Präsentation ist eine Telefonzelle, unter deren Dach eine Diaschau gezeigt wird. Für das Projekt „DokuZentrum T&N“ haben viele Beteiligte wissenschaftlichen, handwerklichen, finanziellen und ideellen Einsatz mobilisiert – auch das Quartett, das am Eröffnungstag das „gelbe Haus“ in Beschlag nahm. Von links: Patricia Lips und Norbert Cobabus vom Heimat- und Geschichtsverein sowie Friederike und Oliver Nedelmann. Vor deren Wohnzimmertheater, Ober-Rodener Straße 5a, ist der „Geschichtshof“ jederzeit frei zugänglich. Die Telefonzelle animiert bis Ende Oktober an jedem Sonntag zwischen 15 und 18 Uhr zur Bildbetrachtung, ansonsten nach Vereinbarung unter der Rufnummer (06074) 4827616. (kö/DZ-Foto: Jordan)

Langen (DZ/hs) – Unter dem Motto „Helfen steht jedem gut“ wird vom Roten Kreuz am Samstag (4.) von 12 bis 17 Uhr in der Dreieichschule, Goethestraße 6, ein Blutspende-Termin durchgeführt. Daran können Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 71 Jahren teilnehmen. Wie das DRK mitteilt, erhält jeder Spender einen Unfallhilfsund Blutspendepass und wird einer gründlichen ärztlichen Demenzerkrankung: Untersuchung unterzogen. Wer einen neuen Spender wirbt und gemeinsam mit diesem kommt, erhält als Dank einen „exklusiven“ Rucksack. Langen (DZ/hs) – Der Spielfilm „Eines Tages...“, der laut Ankündigung „eindrucksvoll „Iseborjer Kinno“: Wissen über das angstbesetzte und komplexe Thema ‚Demenz’ vermittelt“ und bei dem Horst Janson sowie Annkathrin Bürger die HauptrolNeu-Isenburg (DZ/ba) – Auf len spielen, wird am Montag zwei Filmvorführungen (6.) ab 18 Uhr vom „Ginkgo“macht das „Iseborjer Kinno“ Verein in dessen Domizil, aufmerksam. Die Veranstal- Georg-August-Zinn-Straße 2, tungen beginnen jeweils um gezeigt. Der Eintritt ist frei, 20 Uhr im Cineplace in der im Anschluss an den Film beBeethovenstraße 89a. Zum Abschluss des Open Doors Literaturkreis: Festivals wird am Sonntag (5.) eine turbulente Komödie gezeigt, die sich zwischen Moskau und Paris abspielt. Am Dienstag (7.) steht ein weiterer Beitrag der Reihe Egelsbach (DZ/hs) – Die näch„Nutzung atomarer Energie – ste Auflage des von SeniorenFolgen und Alternativen“ auf beraterin Mareike Schütze inLiteraturkreises dem Programm. Der Polit- itiierten Thriller aus dem Jahre 1979 steigt am Dienstag (7.) ab 10 beschreibt den fiktiven Stör- Uhr in der „Gud Stubb“ des fall in einem amerikanischen DRK-Seniorenzentrums, LuAtomkraftwerk, dessen Ursa- therstraße 14. Dort werden chen sowohl in technischem ehrenamtliche Vorleserinnen als auch menschlichem Versa- die Lieblingsgedichte der Anwesenden vortragen, die diegen wurzelt. Im Vorprogramm wird der se natürlich mitbringen soll„Film „Strahlender Super- ten. Zielgruppe des auch für Gau“ der Jugendgruppe des seheingeschränkte Personen TSC Ysenburg gezeigt. Mit geeigneten Literaturkreises dem Tanz, der auf Motiven sind Leute im Alter ab 60 Jahaus dem Buch „Die Wolke“ ren, die ein Faible für Literavon Gudrun Pausewang ba- tur haben. Die Teilnahme ist siert, wurde die Gruppe Hes- kostenlos, weitere Infos sind senmeister, deutscher Meister unter der Rufnummer (06103) 405-153 erhältlich. und Vize-Europameister.

Auf Spielfilm folgt Diskussion

UNTERRICHT

Ferienkurs Ferienkurs 99€ jetzt gratis* Gratis-Hotline:

0800-19 4 18 19

Mo.-Fr. 8–20 Uhr

www.schuelerhilfe.de

Beratung vor Ort: Mo.-Fr. 15.00-17.30 Uhr Dietzenbach • City-Center / 3.OG • 06074 / 28 39 0 Dreieich-Sprendlingen • Frankfurter Str. 98 • über Computer-Shop • 06103 / 19 4 18 Heusenstamm • Frankfurter Str. 57 • über der Post • 06104 / 39 37 Langen • Bahnstr. 10 / 1.Stock • 06103 / 53 1 22 Mörfelden-Walldorf • Farmstr. 16-18 • Eingang Ludwigstraße • 06105 / 19 4 18 Neu-Isenburg • Frankfurter Str. 99 • 06102 / 19 4 18 Rödermark • Frankfurter Str. 14 • 06074 / 19 4 18 Rodgau • Eisenbahnstr.47 • unter der AOK • 06106 / 19 4 18 * 1. Gültig nur bei Anmeldung für mindestens 6 Monate Einzelnachhilfe in kleinen Gruppen (je nach Standort 99 Euro bis 166 Euro/Monat [UVP]) in teilnehmenden Schülerhilfen. 2. 1 Ferienkurs = 10 Unterrichtsstunden, 99 Euro (UVP); es erfolgt eine Verrechnung mit dem Schulgeld für den 1. Monat Nachhilfe gem. Punkt 1. 1. Monat Nachhilfe gem. Punkt 1.

Die Profis rund ums Lernen für Schule, Studium und Beruf

· Nachhilfeunterricht für jede Schulform von der Grundschule bis zum Abitur · Gezielte Vorbereitung auf alle Prüfungen Frankfurter Straße 8, 63303 Dreieich Tel./Fax: (0 6103) 69 99 47 info@gisela-noll.de, www.gisela-noll.de

Nutzung der Atomenergie

ENTLAUFEN

Walderlebnistag:

Orientierung für den Nachwuchs Egelsbach (DZ/hs) – Innerhalb der von den örtlichen „Naturfreunden“ initiierten umweltpädagogischen Reihe mit dem Waldpädagogen Jean Beetz können Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren am Samstag (4. Juni) von 8 bis 16 Uhr rund ums Naturfreundehaus lernen, wie man sich mit Karten und Kompass (oder auf andere Weise) orientiert. „Die ersten Kilometer werden noch geführt, dann aber ist man allein und muss den Weg selbst finden“, heißt es in der Einladung. Die Teilnahme kostet 27 Euro, Anmeldungen sind unter der Rufnummer (06341) 53686 oder per E-Mail (Foret@t-online.de) notwendig.

Gedichte stehen im Mittelpunkt

steht noch die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Erläuternd teilen die Organisatoren mit, dass das Thema eine erschreckend große Aktualität habe, denn: „Wissen-

schaftler prophezeien, dass die Zahl der an Demenz Erkrankten in den nächsten 20 Jahren von derzeit einer auf dann zwei Millionen in Deutschland ansteigen wird.“

Dreieich-Zeitung sucht Zusteller auf 400-Euro-Basis • Engagiert? • Zuverlässig? • Gut zu Fuß? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir suchen Zusteller auf 400-Euro-Basis im gesamten Kreis Offenbach und bieten 8 Euro pro Stunde sowie feste Arbeitszeiten: mittwochs von 15 bis 19 Uhr, donnerstags von 9 bis 18 Uhr. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: Bettina Stornfels Telefon (06105) 98023-60 Fax (06105) 98023960, bettina.stornfels@dreieich-zeitung.de Roman Smolorz Telefon (06105) 98023-61 Fax (06105) 98023-961 E-Mail: roman.smolorz@dreieich-zeitung.de Zentrale Telefon (06105) 98023-00 Fax (06105) 98023-900 E-Mail: info@dreieich-zeitung.de

Dreieich-Zeitung


Seite 29 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011 STELLENANGEBOTE

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in Neu-Isenburg eine/n

freundliche/n Verkäufer/in auf 400 Basis. Gerne auch Rentner/in

Gewi-Textil Tel. 06171-637411

Friseur/in - Friseurmeister/in für Teilzeit gesucht.

Selbständiges Arbeiten sowie Erfahrung im Damen- u. Herrenfach erwünscht.

Tel. 0 61 03/8 52 28 WALENTA HAAR-STUDIO Langener Str. 5, 63303 Dreieich

Neues Magazin:

Berufe mit Uniform (DZ/af) – Das neue „planet-beruf.de-Berufswahlmagazin“ ist im Frankfurter Berufsinformationszentrum erhältlich und online unter www.planet-beruf.de abrufbar. In der aktuellen Ausgabe geht es um Berufe mit Uniform bei Polizei, Feuerwehr und Co. In der Werksfeuerwehr, bei Gericht und auf Handelsschiffen – hier und an vielen anderen Arbeitsorten tragen Berufstätige Uniform. Wie sich das anfühlt, welche Stärken man für Uniformberufe braucht und warum einheitliche Arbeitskleidung wichtig ist, erklärt das Magazin. Schüler lernen dabei folgende Berufe kennen: Beamter im mittleren feuerwehrtechnischen und im mittleren Zolldienst, Fachunteroffizier, Justizwachtmeister, Polizeivollzugsbeamter, Werksfeuerwehrmann und nautischer Wachoffizier. DSDS-Jurorin Fernanda Brandao gibt Tipps, wie sie in Bewerbungsgesprächen punkten können. Schauspieler Matthias Schloo spricht über

seine Rolle als Polizeikommissar und was er dabei über den Beruf gelernt hat. Für die planet-beruf.de-Aktion können Jugendliche eine Schuluniform entwerfen. Die drei schönsten Einsendungen werden mit einem Konzertgutschein im Wert von je 200 Euro belohnt. Das Berufswahlmagazin ist Teil der Medienkombination „planet-beruf.de – Mein Start in die Ausbildung“, die von der Bundesagentur für Arbeit herausgegeben wird. Leitmedium ist das Portal www.planet-beruf.de. Zur Medienkombination gehören zudem Print-Produkte für Schüler von Hauptund Realschulen (Sekundarstufe I), Eltern, Lehrkräfte und Berater. Einzelexemplare sind im BiZ, Fischerfeldstraße 10-12, erhältlich oder können gegen Gebühr über den Bestellservice der Bundesagentur für Arbeit, Telefon (0180) 1002699-01, E-Mail arbeitsagentur@dvg-ff.com, angefordert werden.

Wir sind eine der größten und leistungsfähigsten Zeitungsdruckereien Deutschlands. Wir drucken u.a. die Frankfurter Allgemeine Zeitung, DIE ZEIT, die Frankfurter Neue Presse mit ihren Regionalausgaben, sowie weitere Anzeigenpublikationen. Für unsere Technische Leitung suchen wir eine

kompetente Vertretungskraft für das Sekretariat die die Vollzeitvertretung für sämtliche Urlaubsund sonstigen Abwesenheiten übernehmen kann. Zu den Aufgaben gehören u.a.: - Abwicklung der Korrespondenz - Terminabsprachen - Vorbereitung von Präsentationen - Koordinierung von Reisen - Aufbereitung/Verteilung der Post - Betreuung eines Ablagesystems - Besucherbetreuung

Ihre aussagekräftigen elektronischen oder schriftlichen Unterlagen richten Sie bitte an

Neben einer abgeschlossenen adäquaten Berufsausbildung – möglichst als Sekretär/in – und weitreichenden Kenntnissen im Sekretariatsbereich, sollten Sie über sehr gute Deutsch- und PC-Kenntnisse (MS-Of3ce) verfügen. Daneben erwarten wir Teamfähigkeit und zeitliche Flexibilität.

Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH Personalabteilung Kurhessenstr. 4-6 64546 Mörfelden-Walldorf personalabteilung@fs-druckerei.de www.fs-druckerei.de

Ausbildung:

Weniger Verträge 2010 STELLENANGEBOTE

(DZ/de) – Im Jahr 2010 haben rund 558.100 Jugendliche in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag im Rahmen des dualen Systems abgeschlossen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 3.100 oder 0,6 Prozent weniger als im Jahr 2009. Überdurchschnittlich stark sind die Vertragsabschlüsse in den neuen Ländern (einschließlich Berlin) zurückgegangen. Dort sank die Zahl der Neuabschlüsse gegenüber dem Vorjahr um 9,7%. Im früheren Bundesgebiet erhöhte sich die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge um 1,4%. Mögliche Gründe für den Rückgang in den neuen Ländern sind die demografische Entwicklung in der für die duale Ausbildung typischen Altersgruppe sowie eine höhere Studierneigung bei den Schulabsolventen mit Hochschulreife. Im größten Ausbildungsbereich Industrie und Handel, zu dem auch die Ausbildungsberufe von Banken und Versicherungen gehören, wurden im Jahr 2010 insgesamt 0,2% weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Im Handwerk, dem zweitgrößten Ausbildungsbereich, sank die Zahl der neuen Ausbildungsverträge um 0,5%. Insgesamt befanden sich am 31. Dezember 2010 nach vor-

läufigen Ergebnissen rund 1,508 Millionen Jugendliche in einer Ausbildung im dualen System. Das waren 4,0% weniger als im Vorjahr 2009. Auch hier verlief die Entwicklung in den neuen Ländern und im früheren Bundesgebiet unterschiedlich. Während die Zahl der Auszubildenden im Jahr 2010 im früheren Bundesgebiet um 2,3% gegenüber 2009 sank, gab es in den neuen Ländern 11,4% weniger Auszubildende.

Schon 17 neue Festanstellungen 2011. Als Marketingunternehmen aus Dietzenbach mit Kunden aus den Bereichen Entertainment, Finanzdienstleistung und Verlag sind wir auf Wachstumskurs und suchen Sie als

Kundenbetreuer (m/w) für leichte Telefontätigkeiten in Teil- und Vollzeit. Bewerben Sie sich bei uns unter 0800-8080810 oder www.mmm-jobs.de

Rund um die Uhr Betreuung zu Hause Die Toll Unternehmensgruppe ist ein bundesweit tätiges Dienstleistungsunternehmen im Bereich der privaten häusliche Betreuung und Pflege Zur Unterstützung unseres engagierten Teams in Neu-Isenburg suchen wir, für 20 Std. pro Woche, einen/eine

Büromitarbeiter/-in Ihre Aufgabe ist die Erledigung aller anfallenden Bürotätigkeiten. Dazu sollten Sie fit in den gängigen Microsoft Programmen sein, über eine sehr gute Eigenorganisation verfügen und selbstständig arbeiten können. Wenn Sie gerne Kontakt mit Kunden pflegen, im Team arbeiten und ein gepflegtes Erscheinungsbild für Sie selbstverständlich ist, senden Sie bitte Ihre Bewerbung an unsere Zentrale:

PVD Pflegedienst Deutschland GmbH & Co. KG | Hindenburgstraße 41 75375 Bad Liebenzell | Tel.: 0 70 52 / 20 25 | www.toll-betreuung.de

Unser aktuelles Stellenangebot

Ihr Kontakt

Ein Automobilzuliefer-Unternehmen Frankfurt, Gr. Bockenh. Str. 41 Ein namhaftes Unternehmen aus dem Fertigungsinbereich Neu-Isenburg sucht über Amicus Hör- und Sprechsysteme sucht über Amicus S 0 69 -13 38 90 40 für seinen Produktionsstandort Dreieich

frankfurt@amicus.de

Löter/innen

Friedberg, Kaiserstraße 107 S 0 60 31- 7 37 80 friedberg@amicus.de

Was ist zu tun?

Oberursel, Untere Hainstr. 1a S 0 61 71- 70 42 00 oberusel@amicus.de

Nebenverdienst an der frischen Luft?

Metallfacharbeiter w/m

Sie sind fit und gut zu Fuß, absolut zuverlässig und interessiert an einer langfristigen Nebentätigtkeit? Sie haben einmal pro Woche ca. drei Stunden Zeit? Wenn Sie in Langen, Egelsbach, Erzhausen, Mörfelden-Walldorf, Dreieich, Neu-Isenburg, Dietzenbach, Heusenstamm, Rödermark, Rodgau, Mühlheim oder Obertshausen wohnen oder sich dort sehr gut auskennen, sollten Sie uns anrufen oder eine eMail schicken, um Näheres zu erfahren.

Staplerfahrer w/mgemäß internatiofachlich anspruchsvolle Lötarbeiten

mit und ohne abgeschlossener Ausbildung, Platinen löten und Headsets fertigen Montagetätigkeiten, Schichtbereitschaft nalerPCQualitätsstandards verrichten, vorgegebene mit und Kommissionier-Kenntnissen Produktionsschritte einhalten.

Lager-/Logistikmitarbeiter w/m Die Anforderungen Berufserfahrung im Bereich Industrie-Löten (Feinlötmit guten Deutschkenntnissen Technik), gutes Seh- und Konzentrationsvermögen,

eigenverantwortliches Arbeiten, Arbeitszeit Montag bis Produktionsmitarbeiter w/m

Offenbach, Pirazzistraße 18 S 0 69- 98 66 87 00 offenbach@amicus.de

Freitag 8 bis 16 Uhr Schichtbereitschaft, gute Deutschkenntnisse, Alles Weitere körperlich belastbar, Auto wünschenswert über Gehalt, Sozialleistungen, EntwicklungsmöglichInteressiert? Dann bitte melden bei erfahren keiten und was Sie sonst noch interessiert Gudula Gernandt, Telefon 06102-295-260 Sie von Gudula Gernandt, Telefon 069-13389040oder oderMail in einem unserer Büros. per gudula.gernandt@jost-werke.de

Dreieich-Zeitung Telefon 0 61 05 - 98 02 360 eMail: info@dreieich-zeitung.de

Mehr Stellenangebote im Internet unter amicus.de


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 30 G Kindermusical:

SELBSTVERTEIDIGUNG FÜR MÄDCHEN stand dieser Tage auf dem Trainingsplan des 1. Sprendlinger Judo-Vereins. Dieser hat einen Lehrgang speziell für Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahren konzipiert, der von Vorstandsmitglied Monika Meyer organisiert und von Melanie Gessner vom SV Bushido Erlensee geleitet wurde. Das dreistündige Programm beinhaltete Theorie und Praxis, wobei der Sprendlinger Sportassistent Florian Lenhardt als „Blue Maxx“ zum Angreifer avancierte (Foto). Nähere Informationen zu diesem und allen anderen Angeboten des Judo-Vereins gibt es im Internet auf der Seite www.sprendlinger-judoverein.de und unter der Rufnummer (06103) 960132. (jh/DZ-Foto: p)

Sommerfreizeit:

Mandolinenklänge:

DRK Mörfelden:

Egelsbach (DZ/hs) – Die evangelische Kirchengemeinde sucht 50 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die gemeinsam mit der Band „Uncle Eric“, Kirchenmusikerinnen und weiteren Aktivisten das Musical „Noah und die coole Arche“ einstudieren. Benötigt werden Mädchen und Jungen, die in der ersten Woche der Sommerferien (27. Juni bis 1. Juli) Lust haben, zu singen, Theater zu spielen, Kulissen zu basteln und schließlich bei zwei Aufführungen das altehrwürdige Gotteshaus am Kirchplatz in ein Theater zu verwandeln. Ein erstes Info-Treffen steigt am Mittwoch (8. Juni) ab 18 Uhr im Gemeindehaus, Ernst-LudwigStraße 56, die Aufführungen gehen am 3. Juli ab 10 und am 21. August ab 18 Uhr über die Bühne. Anmeldungen werden im Gemeindebüro oder per EMail (preuss_eva@yahoo.de) entgegengenommen.

Maschinen gesucht:

Ferienspaß im Bayernland

Italien-Abend für Genießer

Einweihung des Anhängers

Nähen im Norden

Dreieich (DZ/jh) – Die katholische Pfarrgruppe DreieichSprendlingen lädt auch in den kommenden Sommerferien zu einer Freizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahre ein. Diese ist konfessionsübergreifend und führt vom 28. Juni bis zum 8. Juli auf das Freizeitgelände Schiermeier in Thyrnau bei Passau im Bayrischen Wald. Übernachtet wird in einem Selbstversorgerhaus mit angeschlossenem Zeltplatz. Auf dem Programm stehen sportliche Aktivitäten, eine Stadtrallye und Ausflüge. Die Kosten betragen je Teilnehmer 240 Euro, Geschwisterkinder zahlen 190 Euro. Infos erteilt Ingo Claus Peter unter der Rufnummer (0177) 7715600., sie finden sich auch im Internet auf der Seite www.kathdreieich.de. Anmeldungen werden bis Ferienbeginn notiert.

Rodgau (DZ/kö) – „Zarte und schwungvolle Mandolinenklänge mit typisch italienischem Flair“ sollen für Urlaubsstimmung sorgen – und passend dazu wird ein DreiGänge-Menü unter grünweiß-roten Vorzeichen aufgetischt. Mit dieser Kombination lockt das Mandolinenorchester des Wanderclubs „Edelweiß Dudenhofen“. Am Freitag, 17. Juni, wird ab 19.30 Uhr im Festsaal des Restaurants „La Fontanella“, Nieuwpoorter Straße 54, musiziert und diniert. Eintrittskarten zum Preis von 25 Euro (Konzert und Essen) sind bis zum kommenden Mittwoch (8.) bei Schreibwaren-Schrod in Dudenhofen, Ludwig-Erhard-Platz, und im Fachgeschäft „Bücherwiese“ in Weiskirchen, Hauptstraße, erhältlich. Nähere Auskünfte werden unter der Rufnummer (06106) 2599825 erteilt.

Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – Offiziell eingeweiht wird am Sonntag, 5. Juni, der neue Sanitäranhänger des DRK-Ortvereins Mörfelden. Ab 10 Uhr laden die Rot-Kreuzler aus diesem Anlass in das DRKHeim in der Annastraße 27 ein, um 11 Uhr findet die Einweihung statt. Es gibt Spezialitäten vom Grill und Bier vom Fass. Bereits jetzt wird auch auf die beiden Blutspendetermine am Mittwoch, 8. Juni, von 16 bis 20.30 Uhr und am Mittwoch (15.) von 17 bis 20.30 Uhr im DRK-Heim hingewiesen. Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten.

Dreieich (DZ/jh) – Jeden Donnerstag treffen sich im Nachbarschaftstreff des Vereins „Forum Sprendlingen Nord“ die Teilnehmerinnen eines Nähkurses. In diesem fertigt derzeit rund ein Dutzend Frauen aus gespendeten Stoffen Accessoires sowie Kleidungsstücke. „Leider gibt es im Augenblick einen Engpass an Nähmaschinen“, berichtet Christine Wenzke, die auch dieses Angebot im Berliner Ring koordiniert. Vier der Maschinen hielten nach ihren Angaben der Dauerbelastung nicht Stand und mussten entsorgt werden. Jetzt wird dringend Ersatz benötigt, weshalb neben Stoffen und Kurzwaren auch altgediente aber noch funktionsspende aus Privathand gerne als Spende entgegengenommen werden. Eine Kontaktaufnahme mit dem Vereinsbüro ist unter der Rufnummer (06103) 388181 möglich, dort können sich auch weitere ehrenamtliche Handarbeitslehrerinnen zur Unterstützung des Kreativteams melden.

Soka Gakkai lädt ein

Ein „Tag der offenen Herzen“ Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – Unter dem Motto „25 Jahre für das Glück der Menschen in der Stadt der Vielfalt“ öffnet die buddhistische Glaubensgemeinschaft Soka Gakkai International Deutschland (SGI-D) zusammen mit der Stadt am kommenden Samstag, 4. Juni, von 14 bis 19 Uhr die Türen ihres Zentrums in der Nordendstraße 38 in Walldorf. Das Zentrum besteht seit 1986. Neben Livemusik mit Darbietungen von HipHop, Rhythm

& Blues, Pop und World Jazz im Hof und Mitmach-Aktionen für die ganze Familie im Garten gibt es mehrmals kurze Einführungen in den Buddhismus des Lotos-Sutra und die tägliche Ausübung. Bürgermeister Heinz-Peter Becker begrüßt die Gäste der Veranstaltung „Tag der offenen Herzen 2011“ um 15 Uhr. Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was willst du? Wovor hast du Angst?“ mit Jugendlichen aus verschiedenen kulturellen und religiösen Hin-

tergründen beginnt in Kooperation mit der Stadt im Rahmen des Projektes „Mir ist fremd...“ um 15.15 Uhr. Moderiert wird die Diskussion von Yoshi Matsuno (SGI-D) und Cornelia Rühlig von der Stadt. Ab 17.30 Uhr steht die Multimediapräsentation von „Lebenswelten“ der Fotografin Andrea Vinson auf dem Programm. Für das leichliche Wohl der Besucherinnen und Besucher wird unter anderem mit Grillspezialitäten gesorgt.

IMMOBILIEN-VERMIETUNGEN DZ-AKTUELL

Die Umzugmacher

• Nah - Fern - Ausland • Firmen - Büro - Umzüge • Küchenumbau - Lagerung

Lutherstr. 28, 63225 Langen www.die-umzugmacher.de

Umzüge mit Schreiner 3 Mann/Lkw pro Std. D 101,15 Besser-Umzüge GmbH Tel. 0 61 02 / 2 73 24

IMMOBILIENGESUCHE

! ! !

Viel zu renovieren / sanieren? Barzahler / Anleger kauft Häuser und bebaubare Grundstücke bis KP € 1,2 Mio.

adler-immobilien.de

06102. 71 00 50

Bevorzugt Frankfurt / Dreieich / Offenbach

Deutsche Familie aus Japan zurück. Dringend DHH, RH oder Großwohnung im Einzugsbereich Ffm gesucht.

adler-immobilien.de

06102. 71 00 50

Bevorzugt: Dreieich/ Offenbach / Frankfurt

9 x beziehbare 3 - 5 ZimmerEigentumswohnungen durch Bankhaus für Mitarbeiter gesucht.

adler-immobilien.de

06102. 71 00 50

Verlangt: S-Bahn-Anschluss nach Frankfurt

Suchen z. Kauf/Miete für unsere Kunden Whg. + Häuser, Raum Langen/Umgebung. www.k3-immobilien.de ☎ 0 61 03 / 94 00 25 Sie wollen verkaufen und/oder vermieten? Wir suchen für unsere Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke, ProfiConcept GmbH ☎ 0 61 03 / 38 80 10 Herr Faß

Mundartlesung:

Zwei Schwestern im Falltorweg Dreieich (DZ/jh) – Auf eine heitere Mundartlesung mit Ilse David und Irene Rehwald dürfen sich die Besucher der städtischen Begegnungsstätte Haus Falltorweg in Buchschlag freuen. Die beiden Schwestern werden am Dienstag (7.) ab 15 Uhr bei freiem Eintritt unter dem Motto „B(P)lattsalat“ sommer-

Carl Weiss GmbH

06103 - 24010

Junge Akteure werden gesucht

liche Gedichten und Geschichten „uff hessisch“ zu Gehör bringen. Irene Rehwald, langjährige Mitarbeiterin der Stadtbücherei Dreieich, leitet seit 2001 deren Dependance in Dreieichenhain. Dort trat sie gemeinsam mit ihrer Schwes-ter wiederholt mit öffentlichen Lesungen in Erscheinung.


Seite 31 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Bei Schwüle:

IMMOBILIEN-VERKÄUFE

Nicht lüften (DZ/vp) – Richtig lüften will gelernt sein - auch im Sommer! Denn entgegen allgemeiner Ansicht sollten Haus- und Wohnungsbesitzer an heißen, schwülen Tagen am besten gar nicht lüften! Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin und erklärt den bauphysikalischen Hintergrund: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit binden als kühle Luft. Und warme Luft möchte sich mit kühlerer ausgleichen, zieht also immer von der warmen zur kühleren Zone. Das bedeutet beim Lüften: Ist es draußen schwülwarm und drinnen oder im Keller angenehm kühl, dann strömt beim Lüften an schwülen Tagen warme, feuchte Luft ins kühle, trockene Haus. Die Folge ist Schimmel. Deshalb rät der VPB: An schwülen Tagen nur nachts lüften oder auch einmal einen Tag lang darauf verzichten!

Hochinteressantes 4-Fam.-Haus in Dreieich-Sprendlingen Bj. 1959, Erweiterung 1971, 278 m² Wfl., aufgeteilt in eine derzeit freie 4-Zi.-Whg mit 108 m² sowie 3 weiteren vermieteten 2 und 3-Zi.-Wohnungen. Ruhige Lage, große Garage und Nebengebäude. Für € 419.000,- ein klasse Angebot für den Selbstnutzer oder den Kapitalanleger.

06074 / 82 91 - 0 www.buchkamp-fels.de

Visionen von „Öko-Test“:

Grüne Energie in 20 Jahren (DZ/oe) – „Japan zeigt gerade, wie riskant die Atomenergie ist. Und die Benzinpreise kennen nur eine Richtung: nämlich nach oben. Es wird endlich Zeit, die Energieversorgung neu zu überdenken. Denn Öl, fossile Brennstoffe und Atomenergie haben keine Zukunft. An Visionen nachhaltiger, CO2-neutraler Energieversorgung herrscht kein Mangel“, stellt das Frankfurter Verbrauchermagazin „Öko-Test“ fest, das recherchiert hat, wie die Welt mit erneuerbaren Energien versorgt werden könnte, und dabei „zwei vielversprechende Szenarien“ fand. So haben zwei amerikanische Naturwissenschaftler durchgerechnet, wie die Welt bereits in knapp 20 Jahren auf Solarkraft und grüne Energien umgestellt werden kann. Die beiden gehen davon aus, dass die Welt im Jahr 2030 insgesamt 11,5 Billionen Watt Energie benötigt. Dieser Bedarf soll zu 51 Prozent aus Windkraft, zu 40 Prozent von der Sonne und zu neun Prozent aus Wasserkraft stammen. Dazu sind allerdings hohe Investitionen erforderlich. Es müssten beispielsweise 3,8 Millionen Windräder aufgestellt, 90.000 Photovoltaikund Solarthermie-Kraftwerke gebaut und 1,7 Milliarden Hausdächer mit Sonnenkollektoren ausgestattet werden. Insgesamt würde das wohl 100 Billionen Dollar kosten. Dieses Geld müsste jedoch nicht von Konsumenten oder

Regierungen ausgegeben werden, die Investitionen würden sich durch den Verkauf von Strom und Energie amortisieren. Ein weitere innovative Modellrechnung stammt vom Umweltbundesamt: Dieses geht davon aus, das wenigstens der Bedarf an elektrischem Strom bis zum Jahr 2050 komplett aus regenerativen Quellen gedeckt werden könnte. Das habe den Vorteil, dass die Treibhausgas-Emissionen um 80 bis 95 Prozent verringert werden könnten. Zudem sei man nicht mehr so abhängig von Kohle-, Öl-, Erdgas- und Uranimporten. Das Umweltbundesamt rechnet vor, dass der Stromverbrauch im Jahr 2050 fast genauso hoch sein wird wie im Jahr 2005, obwohl die deutsche Bevölkerungszahl abnimmt und sicherlich auch Energieeinsparpotenziale genutzt werden. Der Grund dafür sind unter anderem die bis dahin weit verbreiteten Elektroautos. Insgesamt soll Deutschland in 40 Jahren mit einem Stromverbrauch von 470 Terrawattstunden auskommen. Dieser Bedarf könnte zur Hälfte aus Windenergie und zu einem großen Teil aus Photovoltaik geliefert werden. Geothermie und Abfall-Bio-Masse werden dagegen nur einen geringen Beitrag zur Energieversorgung liefern. Der umfangreiche Artikel zum Thema kann kostenlos unter www.oekotest.de heruntergeladen werden.

VERKAUF



VERMIETUNG



KAPITALANLAGEN

Neu-Isenburg: 3 Zi. Eigentumswohnung Aufzug * ca. 96 m2 Wfl.* Balkon* Bj. 1970 * Einzugsbereit * Kaufpreis € 172.000,–

Neu-Isenburg Buchenbusch: 1-2 FH 9 Zimmer * 300 m2 Wfl. * 968 m2 Grst. * gr. Gartenterrasse*Garage KP € 549.000,–

Rodgau: Einfamilienhaus mit Pool 4 Zimmer * ca.125 m² Wfl.* 510 m² Grdst. * Bj. 67/07 * Garage + Garten € 380.000,–

Dreieich/Sprdl.: Bungalow in Bestlage 5 Zimmer * ca.135 m2 Wfl.* 440 m2 Grdst. * Bj. 1970 * Garage + Garten € 390.000,–

Heusenstamm: Tolle 3 Zimmer ETW. 3 Zimmer * ca. 92 m² Wfl.* Balkon * EBK Bj. 78/2010 * Stellplatz KP € 140.000,–

Rödermark: Stilvolles Einfamilienhaus 6 Zi.* Parkett * Garage* Terrasse ca. 681 m² Grdst. Bj.1955* Balkon € 339.000,–

Obertshausen/Hausen: Top Lage 1-2-FH! 6 Zi. *ca. 130 m² Wfl. *ca. 500 m² Grdst. * Bj. 1959 * großer Garten KP € 269.000,–

Rödermark: DHH in beliebter Lage! 5 Zimmer * 138 m² Wfl. *342 m² Grdst. * Bj. 2003 EBK.* Stellplatz Miete € 1.150,–

Dreieich/Offth.: Großes Einfamilienhaus 10 Zi., ca. 210 m2 Wfl., ca. 456 m2 Grdst. Balkon*Terr.,Bj.90,Do-Garage € 499.000,–

Heusenstamm: Top Bauplatz für EFH 368 qm zzgl. 222 m² angrenzendes Waldgrundstück* Kaufpreis € 209.000,–

Dietzenbach: Gepflegter Bungalow ! Sonnenterrasse * EBK * Bj. 1972 * 5-6 Zi. Garage* ca. 418 m² Grdst. € 349.000,–

Langen: Top 3 Zi. Eigentumswohnung ca. 74 m2 Wfl* EBK Tgl.Bad* PKWStellplatz*Bj.1977 Kaufpreis € 118.000,–

Rödermark: Doppelhaushälfte in Bestlage 4 Zi.*Ausbaures. im DG.* Garage * Terrasse ca. 384 m² Grdst. Bj.1983* € 259.000,–

Obertshausen: 4 Zi. Eigentumswohnung Familiengerecht* 4 Zimmer * ca. 95 m² Wfl.* EBK. * Bj. 1962 KP € 125.000,–

Dietzenbach: Grundstück in bester Lage! Errichten Sie Ihr Traumhaus * Grundstücksgröße ca. 636 m2 € 202.600,–

Exklusiv-Immobilien.net Telefon: 06102 751616 Prov.-frei Garten-Komfort-ETW, 3 Zimmer In Sprendlingen bei Ffm. 100 qm, € 248.000,- Auch Kauf des kompl. 3-Fam.-Hauses m. 2 weiteren 70 qm Wohnungen á € 186.000,- möglich. Tel. 0 61 73 - 71 63

Dreieich-Götzenhain

Dieses herrlich gelegene REH bietet mit 168 m² Wfl. alles was Sie sich wünschen. Über 50 m² Wohn-Essbereich mit offenem Kamin, neues Bad, ausgebautes Dachgeschoß und ein 532 m² großes Südwestgrundstück. Kurzum: Raum für 2-6 Personen und für € 395.000,- inkl. Garage und PKW- Platz!

Ihr Erfolg ist unser Ziel!

Gelegenheit! Freistehendes EFH in Langen In begehrter Wohnlage am unteren Steinberg auf 480 m² Grundstück steht dieses 1959 gebaute Haus. 140 m² Wfl., auf 6 Zimmer verteilt, warten auf den neuen Besitzer, um wieder zu neuem Glanz erweckt zu werden. Für nur € 319.000.inkl. Garage werden Sie der stolze Besitzer.

Bahnhofstraße 103 63263 Neu-Isenburg

Angenehm wohnen Ganz bequem geht es mit dem Aufzug aus der Tiefgarage bis vor die Wohnungstür. Von dem schicken 8Familienhaus Am Stadtpark ist es auch nicht weit zum Dietzenbacher S-Bahnhof. Die Architekten sind stolz auf den Grundriss der 3-Zimmer-Wohnung mit dem riesigen Wohnzimmer und dem sonnigen Balkon. Ein Bad zum Verwöhnen ist im Kaufpreis von € 211.800 ebenso enthalten wie die behagliche Fußbodenheizung und der offene Kamin. Natürlich darf das Gäste-WC neben der geräumigen Diele nicht fehlen. Die beiden Schlafzimmer sind optimal einzurichten. Viel Platz bietet auch die abgeschlossene Küche. Wann wollen Sie besichtigen? Auf Ihren Anruf freuen wir uns.

Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen 65510 Idstein 06074 / 82 91 - 0 www.buchkamp-fels.de

06074 / 82 91 - 0 www.buchkamp-fels.de

GEW. IMMOBILIENANGEBOTE

● Prov.-frei ● Hotel am Rheinufer bei Rüdesheim 16 Zimmer, mit Tanzsaal, Restaurant, Wohnung, Partyraum, Parkplätze, ca. 1.000 qm Nutzfläche 2.995,-- + U. Kt.

Tel. 0 61 73 / 71 63

GARAGEN

www.dietmar-buecher.de

☎ 0 61 26/5 88 -120

Walldorf-Mörfelden!! Gepflegte 3 ZW in ruhiger, gepflegter Wohnanlage zu verkaufen!! Ca. 79 m2, EBK, Laminat/Fliesenboden, Süd-Balkon, TG-Platz, Keller, Aufzug, 3. OG, KP 122.900,- € zzgl. TG-Platz. Allgemeine Immobiliengesellschaft mbH 06106 / 6 39 43 56

Sie suchen das Außergewöhnliche und möchten die Erdwärme genießen??

Rödermark-Waldacker Traumhaftes Architektenhaus in Waldrandlage! Genießen Sie 170 m² Wfl., wunderschön aufgeteilt, für 2-3 Personen. Die außergewöhnliche Innenausstattung wird Sie genauso begeistern wie das traumhafte, 400m² große, Atriumgrd. Für € 399.000,- inkl. Carport, Bulthaupt EBK und Schwedenofen, erwerben Sie Lebensqualität pur!

Heusenstamm an Wiesen und Auen Erdwärme können Sie in diesen hochwertigen im außergewöhnlichen Design gestalteten Wohnungen, welche sonnige Loggien besitzen, genießen. Parkett, Fußbodenheizung, moderne Bäder, Gäste-WC u.v.m. sind vorhanden. Nur noch folgende Wohnungen frei: 2 o.3Zi.exkl.87m² mit Ost-Loggia 227.600,3,5Zi.,132m², Tonnendach,gr. Küchenbereich Gäste-WC, Süd- u. West-Loggia 343.000,Tiefgaragenplätze können erworben werden

Für Sie ist der Erwerb provisionsfrei weitere Objekte unter www.fiege-immo.de

UTE FIEGE IMMO " 06104-2220 / 2220

06074 / 82 91 - 0 www.buchkamp-fels.de

Altstadtoase in Dietzenbach Herrliche DHH mit 150 m² Wfl., Bj. 2000, hochwertige Ausstattung mit Parkett- und Fliesenböden, teilweise Fußbodenheizung, 2 Bäder und kleinem Garten. Für € 319.000,- inkl. Garage, ein echtes Wohnjuwel.

06074 / 82 91 - 0 www.buchkamp-fels.de


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Seite 32 G

In der Kelterscheune vereint:

Neu-Deutsche und Integrationshelfer

Mit dem Integrationsförderpreis der Stadt Rödermark wurden im Jahr 2011 drei Projekte bedacht. Die größte Auszeichnungssumme, 500 Euro, bekamen der Musikverein 06 Urberach und die Schule „An den Linden“ für die Präsentation des Kindermusicals „Tuishi Pamoja“ zugesprochen. Bürgermeister Roland Kern (rechts) beglückwünschte stellvertretend für alle Mitwirkenden zwei 06er – Jugendleiter Michael Gurnik und den Vorsitzenden Dieter Steuer – sowie Schulleiter Thomas Pohl. (DZ-Foto: p)

Jährlich 57.000 Neuerkrankungen an Brustkrebs Für jede Frau ist es ein Alptraum: den sollte. Sabine M. wollte für sich Beim Abtasten der Brust wird ein die bestmögliche GenesungsausKnoten entdeckt. Jährlich trifft die sicht sicherstellen und die Operation Diagnose Brustkrebs rund 57.000 durch einen Spezialisten durchFrauen in Deutschland. In solch ei- führen lassen. Die gesetzliche Kranner Situation möchte sich jede Frau kenkasse übernimmt jedoch nur die notwendige Behandlung gut betreut fühlen und durch den diensthabenden sicher sein, dass auf SpeArzt, nicht aber durch den zialisten vertraut werden Spezialisten oder Chefarzt. kann. Sabine M. kennt Nach der jüngsten Gediese Situation nur zu gut. sundheitsreform, sind vor Vor drei Jahren ertastete allem Krankenhäuser gesie einen Knoten in Ihrer zwungen Kosten zu senlinken Brust. „Es war ken. Das hat für Patienten schrecklich, ich wusste erst mal nicht, was ich tun Im Ernstfall gut zur Folge, dass die indiversorgt. viduelle Versorgungslücke sollte. Ich wandte mich dann an meine Frauenärztin“, so größer wird, insbesondere betroffen Sabine M. Ihre Sorge ist berechtigt, ist der stationäre Bereich. Eine denn rund 17.000 Frauen sterben Krankenzusatzversicherung, wie die der CSS Versicherung, schützt vor jedes Jahr an Brustkrebs. Die Frauenärztin von Sabine M. Unterversorgung und würde im Fall erkannte beim Ultraschall, dass es von Sabine M. die Operation durch sich um einen gutartigen Knoten den Spezialisten ermöglichen. handelt, der operativ entfernt wer- Infos: www.cssversicherung.com

„Chaitén“:

Geisterstadt im Süden Chiles Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – Unter dem Motto „Chaitén“ wird am Sonntag (5.) um 15 Uhr eine Ausstellung mit dokumentarischen Aufnahmen von Nicole Dickhaut im Kulturbahnhof in der Bahnhofstraße 38 eröffnet. „Chaitén ist eine Geisterstadt im Süden von Chile. Die Stadt mit ehemals 3.300 Einwohnern wurde im Mai 2008 aufgrund eines Ausbruchs des gleichnamigen Vulkans evakuiert und darf nicht mehr bewohnt werden. Trotz der Zerstörung durch den starken Ascheregen und weiterer Aktivitäten des Vulkans wohnen weiterhin Menschen in der Stadt, wenn auch ohne staatliche Genehmigung“, wird in der Ankündigung der Ausstellung berichtet. Nicole Dickhaut ist gelernte Fotografin und arbeitet nun als freie Kamera-Assistentin. Anfang 2010 führte sie ihr Beruf nach Chile, als sie für „arte“ die Reportage „Chiles wilder Süden“ drehte. Die Aufnahmen für die Ausstellung entstanden in ihrer Freizeit nach Drehschluss.

Über 1 Million Sofort- und Exklusiv-Gewinne für iglo Genießer

Für Schuldner:

Seit fünf Jahrzehnten ist iglo Sofortgewinne wie Online-Rabatte sprichwörtlich in aller Munde. Die- für stilvolle Glassets, buntes Kinses Jahr feiert die Marke ihren 50. derspielzeug und weitere spannenGeburtstag und lädt ihre Fans de Produkte. Das Besondere dabei: großzügig zum Mitfeiern ein. Seit Einmal frei geschaltet, nimmt jedes dem 1. Mai 2011 lockt das Los automatisch bis zum iglo Jubiläumsgewinn31. Januar 2012 an allen weiteren Verlospiel mit über einer sungen teil – auch Million attraktiven Sofort- und Exkluwenn es schon einmal gewonnen hat. sivgewinnen wie moderne Küchen, So hat jeder Teilsommerliche nehmer alle 14 Grill-AusrüsTage erneut tungen und die Chance auf h o c h we r t i g e die attraktiven Elektro-HausgePreise. Und noch räte. So können iglo viel besser: Jeder kann weitere GlücksFans und Kochbegeisterte nicht nur unkompliziert © iglo GmbH codes sammeln, unbegrenzt neue leckere Produkte ausprobie- Lose freischalten und so seine ren, sondern auch spielend leicht Gewinnchancen weiter steigern. Höhepunkt des Gewinnspiels ist die gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach: Auf große Endziehung, an der alle Lose allen teilnehmenden iglo Produkten teilnehmen. Der glückliche Gewinbefindet sich ein Gewinncode. Mit ner freut sich über ein neues Sonnur zwei Codes schalten die Teil- nenhaus für sich und seine Familie. nehmer auf www.iglo.de ihr per- Ab sofort heißt es also, mit iglo sönliches Los frei. Bereits mit der schlemmen und gewinnen! Mehr Losfreischaltung sichern sie sich Infos gibt es auf www.iglo.de.

Dreieich (DZ/jh) – Seit März können Ratsuchende aus dem Westkreis Offenbach die Schuldnerberatung im Beratungszentrum West mittwochs ab 13.30 Uhr in einer offenen Sprechstunde besuchen. Ohne vorherige Anmeldung vergibt die Einrichtung in der Sprendlinger Hauptstraße 45 (Rathaus Dreieich) Termine für ein Erstgespräch noch am gleichen Nachmittag. „Das Angebot wird sehr gut angenommen“, berichten Peter Burkert und Jan den Boer, die beiden Berater des Diakonischen Werks DreieichOffenbach-Rodgau. „Termine für Erstgespräche werden nicht mehr vorab vereinbart. Nur die Personen, die sich Mittwoch-Nachmittags im Beratungszentrum persönlich melden, erhalten auch eine Beratung“, erläutert Gudrun Nagel, die Leiterin der Anlaufstelle.

Rödermark (DZ/kö) – In den zurückliegenden zwölf Monaten haben 51 Menschen, die aus 18 Ländern nach Rödermark zugewandert sind, die Staatsbürgerschaft der Bundesrepublik erworben. Und just so, wie es Brauch ist in der Stadt an der Rodauquelle, wurden die Neu-Deutschen auch in diesem Jahr am Grundgesetz-Tag (23. Mai) im Rahmen einer Einbürgerungsfeier in der Kelterscheune begrüßt und beglückwünscht. Zehn Frauen und Männer waren der Einladung gefolgt. Bürgermeister Roland Kern überreichte Urkunden, sprach über den Prozess der Eingliederung in die hiesige Gesellschaft und erwähnte das kleine Einmaleins in Sachen „Staatsbürgerkunde“. Eine verlässliche Richtschnur im Hinblick auf das Begriffspaar „Rechte und Pflichten“ aus seiner Warte: das besagte Grundgesetz, das am 23. Mai 1949 verkündet wurde. „Es ist das geistige Fundament unseres demokratisch verfassten Staates“, betonte der Verwaltungschef. Stadtverordneten-Vorsteher Jörg Rotter nahm darauf Bezug. Er sagte zu den „taufrischen“ Bundesbürgern: „Sie haben den Status als Angehörige anderer Staaten aufgegeben und ein Bekenntnis zu diesem Staat und seiner verfassungsmäßigen Ordnung abgelegt. Ihre Entscheidung ist ein großer Vertrauensbeweis für unser Land. Ich ermuntere Sie dazu, aktive

deutsche Staatsbürger zu werden. Bereichern Sie unsere Stadt, engagieren Sie sich gesellschaftlich.“ Gruppierungen, die das angemahnte Engagement beim Thema „Brückenschlag von Mensch zu Mensch“ aktiv vorleben, wurden während der Feierstunde mit dem Integrationsförderpreis der Stadt Rödermark geehrt. Gesplittet in drei Teile: so präsentierte sich die Auszeichnung des Jahres 2011. Drei Sieger-Initiativen galt es zu würdigen, allen voran Vertreter des Musikvereins 06 Urberach und der Schule „An den Linden“, die gemeinsam das Kindermusical „Tuishi Pamoja – Wir wollen zusammen leben“ einstudiert und aufgeführt haben. 500 Euro Preisgeld überreichten Kern und Rotter. 300 Euro gingen an das „Netzwerk für Integration“, das Neuankömmlinge zwischen Bulau und Breidert (Flüchtlinge, Arbeitnehmer auf Wanderschaft) mit Einheimischen in Kontakt bringt, frei nach dem Motto „Kampf gegen Isolation“. Mit 200 Euro wurde der Verein für Fitness und Schwimmsport bedacht, der spezielle Kurse für Migrantinnen organisiert. Der Schwimmunterricht im Badehaus wird gut angenommen. Rund 65 Frauen konnten bereits geschult werden. Die Sparkasse Dieburg betätigte sich als Sponsor und stellte das Preisgeld zur Verfügung.

CDU hakt nach:

Wie steht es um die Umgehung? Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – „Seit dem ersten Quartal 2010 – dem zunächst erwarteten Erörterungstermin – ist wieder mehr als ein Jahr vergangen. Vor der Kommunalwahl haben Stadt und Bürgermeister selbst gut klingende Wahlkampfpapiere verteilt, jedoch hört man über den Fortgang der Planung, die Bekanntgabe von Ergebnissen oder einen Erörterungstermin weiter nichts“, kritisiert die CDU-Stadtverordnetenfraktion in der Begründung einer Anfrage zum Thema Südumgehung. Die Christdemokraten fordern den Magistrat auf, sich für die Planfeststellung einzusetzen und die Bevölkerung über seine Bemühungen zu unterrichten. Wissen will die Union unter anderem, wie der Verfahrensstand nach Abgabe der Stellungnahme der Stadt vom 31. Januar 2011 an das Regierungspräsidium in Darmstadt zur Planfeststellung für den Neubau der Südumgehung Mörfelden ist. „War der Bürgermeister seither bei Regierungspräsidium oder Amt für Straßen- und Verkehsrwesen vorstellig, um den Verfahrensstand und -fortschritt zu besprechen?“, begehrt die CDU weiter zu wissen. In Erfahrung bringen will die Union zudem, wann mit einem Erörterungstermin beim RP zu rechnen, „das heißt mit der Erwiderung auf die Einwendungen und Anregungen zur bisherigen Planung“ zu rechnen ist.

Helfende Senioren:

Sprechzeiten ohne Termin Insgesamt 16 Termine werden von den Fachkräften der Schuldnerberatung jeden Mittwoch-Nachmittag vorgehalten. Nach einem ersten Klärungsgespräch erhalten die Ratsuchenden einen weiteren Termin. Besonders hervorzuheben ist hier auch die engagierte Unterstützung von Ehrenamtlichen, die den Ratsuchenden beim Ausfüllen der Anmeldung und dem Sortieren der Unterlagen behilflich sind. Ohne diese Unterstützung wäre die Durchführung der offenen Sprechstunde nicht möglich, betont das unter der Rufnummer (06103) 8336811 erreichbare Team um Gudrun Nagel.

RMV sucht „MobiPartner“ Kreis Offenbach (DZ/kö) – Eine Marktforschungs-Untersuchung habe deutlich gemacht, „dass Busse und Bahnen für ältere Bürger zwar durchaus attraktive Fortbewegungsmittel sind, dass es aber oft an Informationen fehlt“. Zu dieser Erkenntnis sind die führenden Köpfe des Rhein-MainVerkehrsverbundes (RMV) gelangt. Vom Einsatz sogenannter „MobiPartner“ versprechen sie sich einen Dreiklang: besserer Kenntnisstand = bessere Orientierung = bessere Nutzung des ÖPNV. Eine Handvoll Frauen und Männer, die sich auf ehrenamtlicher Basis als Berater in ihrem jeweiligen sozialen

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

Umfeld betätigen (sprich: im Bekanntenkreis, in der Nachbarschaft, in Vereinen), hat der RMV im Kreis Offenbach bereits für das Projekt begeistern können. Kurze, intensive Schulungen haben die „MobiPartner“ durchlaufen – und so soll das Netzwerk nunmehr Schritt für Schritt ausgebaut werden. Menschen im Seniorenalter, die sich als Wegweiser für ihre Altersgenossen engagieren möchten, sollten auf folgende Themen und Fragestellungen vorbereitet sein: Welche Angebote offeriert der RMV? Wo gibt es Fahrkarten? Was ist beim Stichwort ‚Fahrplan’ zu beachten? Wie lassen sie konkrete Touren von A nach B organisieren? Nähere Auskünfte in Sachen „MobiPartner“ erteilen die zuständigen Mitarbeiter des RMV unter der Rufnummer (069) 27307115.


Seite 33 G

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Motor-Journal

Rhein-Main Mercedes-Benz E-CELL:

ANHÄNGERKUPPLUNGEN zum Selbsteinbau/auch Montage

A-Klasse mit Batteriebetrieb (DZ/PR) – Nach der B-Klasse F-CELL mit Brennstoffzelle bringt Mercedes-Benz mit der neuen A-Klasse E-CELL jetzt sein zweites unter Serienbedingungen gefertigtes Elektroauto auf die Straße. Der Fünfsitzer mit batterie-elektrischem Antrieb basiert auf der fünftürigen Ausführung der aktuellen A-Klasse. Und zwar ohne Kompromisse bei Platzangebot und Variabilität. Die beiden Lithium-Ionen Batterien ermöglichen eine Reichweite von mehr als 200 km (NEFZ). Für den Vortrieb sorgt ein lokal emissionsfreier Elektromotor mit 70 kW (95 PS). Insgesamt 500 Exemplare der neuen A-Klasse E-CELL werden seit Herbst 2010 in Rastatt gebaut. Die Fahrzeuge werden in mehreren europäischen Ländern an ausgewählte Kunden vermietet. „In unserer knapp 125jährigen Unternehmensgeschichte haben wir umfangreiche Erfahrungen und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Elektrofahrzeuge – sowohl mit Batterie als auch mit Brennstoffzelle – gesammelt. Durch dieses Know-how konnten wir mit dem smart fortwo electric drive und der B-Klasse FCELL bereits zwei voll alltagstaugliche Elektro-Fahrzeuge auf die Straße bringen. Mit der A-Klasse E-CELL setzen wir diesen Weg nun konsequent fort“, so Dr. Thomas Weber aus dem Vorstand der Daimler AG. Der Elektromotor, eine permanent erregte Synchronmaschine, entwickelt eine Spitzenleistung von 70 kW (95 PS), eine Dauerleistung von 50 kW (68 PS) sowie ein – EMotor-typisch hohes – maximales Drehmoment von 290 Newtonmetern. Von null auf 60 km/h beschleunigt das Elektroauto in 5,5 Sekunden. Per Kickdown auf das Fahrpedal sorgt eine Boost-Funktion für maximale Beschleunigung - unter Berücksichtigung des aktuellen Ladezustands und der Batterietemperatur. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 150 km/h abgeregelt. Als Stromspeicher kommen zwei Lithium-Ionen Batterien mit Hochvolt-Technik zum Einsatz. Der Energieinhalt der beiden Lithium-Ionen Batterien beträgt insgesamt 36 kWh. Ein spezielles Thermomanagement gewährlei-

• ANHÄNGER • Fahrradträgersysteme Ersatzteile • Werkstatt • Versand • Finanzierung • TÜV • Anhänger-Vermietung • Bärenstarke Preise !

der Antrieb gerade im Charge-, Economy- oder Boost-Modus arbeitet. 63110 Rodgau / Jügesh. Justus-von-Liebig-Str. 16 Das Elektroauto in der hochTel. 0 61 06 / 28 38 93 · Fax 2 83 89 50 wertigen Ausstattungsversion „Avantgarde“ bietet serienmäßig Highlights wie BI-Xenon MERCEDES-Jahreswagen Scheinwerfer, COMAND und gepflegte Gebrauchtwagen APS, einen aktiven Parkassistenten für automatisches Einparken und die Klimatisie- Versäumen Sie nicht unsere tollen rungsautomatik THERMO- Angebote. Günstige Finanzierung, Inzahlungnahme möglich. TRONIC. Hinzu kommt eine umfassende Sicherheits- Darmstadt-Wixhausen ausstattung, unter anderem Messeler-Park-Str. 124 A (an der B3) Tel.: 0 61 50 / 74 97 mit Windowbags und Sidewww.autohaus-hirch.de bags im Fond, sowie ein aufwändiges Sitz- und Lichtpaket. (DZ-Foto: Werk) Autohaus

Autohaus HIRCH

stet die Kühlung der Hochvolt-Batterien innerhalb ihres optimalen Temperaturfensters. Die Leistungselektronik des Fahrzeugs versorgt über einen DC/DC-Wandler das 12-Volt-Bordnetz mit elektrischem Strom aus dem Hochvolt-System. Außerdem regelt sie beispielsweise auch Heizung und Klimaanlage, um die Batterie so wenig wie möglich damit zu belasten. Die Batterien können sowohl an öffentlichen Ladestationen als auch an haushaltsüblichen Steckdosen aufgeladen werden. Das System eignet sich für unterschiedliche Ladeoptionen: Für einphasige 230Volt-Steckdosen ebenso wie für dreiphasige Anschlüsse im privaten Stromnetz mit Wall-Box und für Ladestationen. Am einphasigen 230Volt-Netz werden rund 8 Stunden Ladezeit benötigt, um eine Reichweite von 100 Kilometern (NEFZ) zu erzielen. Beim Laden an einer Wallbox oder Ladestation steht diese Distanz bereits nach drei Stunden zur Verfügung. Bei Ladestecker und Steckdose haben sich Daimler sowie andere Automobilhersteller und Energieversorger in Europa auf einen einheitlichen Standard geeinigt. Wie der smart fortwo electric drive verfügt die A-Klasse ECELL als weltweit erstes Fahrzeug seiner Klasse über ein intelligentes Lademanagement. Die Bordelektronik ermöglicht es, alle relevanten Informationen - wie etwa die Identifikationsdaten zum Stromvertrag - mit der Ladestation auszutauschen. So lässt sich beispielsweise die Abrechnung stets komforta-

Autowäsche Mach es selbst!!! Wo??? Natürlich hier in Mühlheim Lämmerspieler Straße 4

SB-Autowaschen ab 1 E

WESTFALIA EICHMANN ANHÄNGER ANHÄNGER-VERMIETUNG ANHÄNGERKUPPLUNGEN FAHRRADTRÄGER ANHÄNGERERSATZTEILE WERKSTATT-SERVICE GASFEDERN + BREMSSEILE – PRODUKTION

Westfalia Eichmann Orber Str. 11-13 · 60386 Frankfurt/M. www.westfalia-eichmann.de

WALTER JUGERT

Autoankauf bel, einfach und sicher gestalBarankauf von PKWʼs jeglicher Art. Schlesierstraße 7, EGELSBACH ten. Mit oder ohne Schaden, wir kaufen Tel. 0 61 03 / 4 56 83 • FAX 0 61 03 / 4 61 79 alles. Völlig seriöse Abwicklung Zu den Besonderheiten gehöReparaturen und Service an Hoffmann Automobile ren außerdem intelligente Kraftfahrzeugen aller Fabrikate Frankfurt Features wie die Klimati- Tel. 069 / 20 73 76 80 o. 0177 / 9 57 08 20 TÜ / AU - Benzin und Diesel im Hause sierung vor Start des Fahrzeugs: Solange das Fahrzeug zu Hause oder an der Ladestation aufgeladen wird, können A-Klasse E-CELL Fahrer ihr Auto einfach vorklimatisieren, also vor Fahrtantritt auf die gewünschte Innenraumtemperatur vorheizen oder -kühlen. Als weitere Funktion kann der Fahrer den Status des Ladevorgangs und damit die aktuelle Reichweite seines Fahrzeugs zum Beispiel via Internet oder Smartphone überwachen. Die Elektronik an Bord der AKlasse E-CELL bietet die Möglichkeit, den Ladevorgang aktiv zu steuern. Parkt das Elektroauto beispielsweise für längere Zeit, kann das Nachladen in Zeiträume mit preiswerterem Stromangebot, vorzugsweise in die Nacht, Freuen Sie sich auf die Premiere des neuen C-Klasse Coupés¹. gelegt werden. Die Multifunktionsanzeige im Fahrzeug zeigt den Batterieladezustand, die Reisedaten . Feiern Sie mit uns in Neu-Isenburg und wie gefahrene Kilometer, ReiLangen – am 4. Juni von 10-16 Uhr. Sie sind recht herzlich sezeit, Durchschnittsge. Bringen Sie auch Ihre Familie, Freunde eingeladen. schwindigkeit und Durchund Bekannte mit. schnittsverbrauch sowie die Das Autohaus-Göbel-Team verbleibende Reichweite und freut sich auf Ihren Besuch. die noch vorhandene elektrische Energiemenge an. Ein weiteres systemspezifisches Detail ist die Anzeige der aktuell verfügbaren Antriebsleistung. Und statt des sonst üblichen Drehzahlmessers im Kombiinstrument informiert ein Zeigerinstrument über die momentan abgerufe63263 Neu-Isenburg, Hans-Böckler-Str. 13, 63225 Langen, Pittlerstrasse 53, Tel.: 06102-7111-0 ne Antriebsleistung bzw. die Fax: 06102-7111-55, www.daswirdmeiner.com, E-Mail: goebel@mbgoebel.de Rekuperationsleistung. Farbi¹Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 6,3–5,6/4,3–3,7/5,1–4,4 l/100 km; CO2-Emission kombiniert: 133–117 ge Segmente in Grün, Weiß g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ²Teilweise Sonderausstattung. und Rot weisen darauf hin, ob

Am 4. Juni erlebt die Straße ihr sportliches Wunder.


Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011

Speis’ und Trank

Seite 34 B C D E F H I

Die Schnittstellen sollten feucht und saftig sein:

Tipps für den Spargelkauf

kompetent-stark-lokal

(DZ/ai) – Spargel – kaum ein anderes Gemüse erfreut sich einer größeren Beliebtheit als die weißen Stangen. Begehrt ist das „Königsgemüse“ übrigens schon seit Tausenden von Jahren. Bereits um 3.000 v. Chr. ist der Anbau im Reich der Pharaonen belegt. Die ersten deutschen Spargelpflanzen sind dagegen noch recht jung und sollen um das Jahr 1550 in Stuttgart das erste Mal angebaut worden sein. Sobald die Stangen gestochen

sind, verlieren sie stündlich mehr an Frische, Aroma, Zartheit und Geschmack. Harald Seitz, Ernährungswissenschaftler vom aid infodienst, Bonn, hat einige Tipps für den Einkauf: „Frischer Spargel ist leicht glänzend und der Kopf ist immer fest geschlossen. Die Stangen lassen sich zudem gut mit dem Fingernagel einritzen und sollten beim Gegeneinanderreiben deutlich quietschen.“ Das entscheidende sind aber die

Schnittstellen. „Sie müssen feucht und saftig sein. Wenn die Spargelstangen verpackt sind und die Enden nicht erkennbar sind, ist das generell erst einmal ein schlechtes Zeichen“, so Seitz weiter. Wirklich frischen Spargel bekommt man entweder beim Erzeuger, auf Wochenmärkten oder an einem der zahlreichen mobilen Verkaufsstände an verkehrsgünstigen Stellen. Und noch ein weiterer Tipp für alle Spargelfans: Die Scha-

len und Endstücke sollte man nicht wegwerfen. „Mit dem Spargelwasser kann man die Reste, die sonst im Müll landen, auskochen und wunderbar als Fond für Saucen und Suppen verwenden“, empfiehlt Seitz. Übrigens, falls einmal die Augen beim Spargelkauf größer waren als der Hunger, kann man den geschälten, nicht gekochten Spargel problemlos für sechs bis acht Monate einfrieren.

Rathaus-Sanierung:

Einweihung zu Jahresbeginn Neu-Isenburg (DZ/ba) – Vor kurzem wurde das Gerüst am Stadtverordnetensitzungssaal am Rathaus in der Hugenottenallee abgebaut. „Die NeuIsenburger können bereits jetzt einen ersten Eindruck von der neuen Fassadengestaltung aus weiß-gelblichemSandstein, grauen Fensterelementen, beigefarbenem Putz und dem Sockel aus Basaltlava gewinnen“, wirbt der Magistraz für einen Besuch an der Baustelle. In den kommenden Wochen soll das Gerüst schrittweise an weiteren Bauteilen abge-

baut werden. Nur die Büros an der Rheinstraße werden etwas länger eingerüstet bleiben, da dieser Gebäudeteil als letzter verputzt wird. Die Photovoltaikanlage, die die Bürger Energiegenossenschaft auf dem Rathausdach errichtet, wird Ende Juni oder Anfang Juli an das Stromnetz angeschlossen. Der Magistrat: „Auch im Inneren schreiten die Arbeiten zügig voran. Während in einigen Bereichen noch die technischen Installationen zu Ende geführt werden müssen, ist der Ausbau in anderen Berei-

chen soweit abgeschlossen, dass schon mit den Malerarbeiten begonnen werden kann.“ Der Umzug von der Siemensstraße 14 in die Hugenottenallee 53 ist für Ende Oktober dieses Jahres geplant. Bürgermeister Herbert Hunkel: „Wir gehen davon aus, dass die Bürgerinnen und Bürger ab dem 31. Oktober wieder die Dienstleistungen des Rathauses an alter Stelle in Anspruch nehmen können. Die Einweihung feiern wir mit einem ‚Tag der offenen Tür’ als Neujahrsempfang am 14. Januar 2012“.

Willy Astor:

Bienenzüchter:

VPS lädt ein:

Souveränität des Blödelns

Grillfest und Imker-Treff

Hunderennen über 30 Meter

Neu-Isenburg (DZba( – Seit nunmehr 15 Jahren steht der Humorist Willy Astor auf der Bühne. „Seine verrückten Wortspielereien und musikalischen Ausflüge in urwitzige Schlageradaptionen haben sich in dieser Zeit immer weiterentwickelt. Willy Astor hat die Souveränität des Blödelns entwickelt und stapelt virtuos eine Spinnerei auf die nächste“, kündigt die Hugenottenhalle seinen Auftritt am kommenden Montag, 6. Juni, um 20 Uhr an. Im Ticket Center in der Hugenottenhalle, Telefon (06102) 77665, und unter www.ticketcenter.de sind Eintrittskarten zu 27,10 Euro ebenso erhältlich wie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Langen (DZ/hs) – Das traditionelle Grillfest des örtlichen Bienenzuchtvereins, bei dem auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen sind, steigt am Donnerstag (2. Juni) ab 11 Uhr im „Garten Seiffert“. Wo sich dieser befindet, erfährt man unter der Rufnummer (06103) 22555. Zudem weisen die Verantwortlichen darauf hin, dass neben den regelmäßigen „normalen“ Treffen, die an jedem ersten Montag eines Monats ab 19.30 Uhr im Kulturhaus „Altes Amtsgericht“ stattfinden, künftig auch an jedem dritten Dienstag im Monat ab 19.30 Uhr ein Imker-Stammtisch in der Weinstube „Altvater“, Fahrgasse 12, über die Bühne geht.

Langen (DZ/hs) – „Spaß und Spannung“ sind den Verantwortlichen des Vereins für Polizei- und Schutzhunde zufolge garantiert, wenn am Donnerstag (2. Juni) von 13 bis 14 Uhr das „4. Langener Hunderennen“ auf dem VPS-Areal, Oberer Steinberg 100, steigt. Dieser Wettbewerb, bei dem eine 30 Meter lange Strecke absolviert werden muss, steht Hunden aller Rassen offen. Allerdings muss ein gültiger Impfßpass mitgebracht werden. Gestartet wird in zwei Gruppen: Hunde über und unter 40 Zentimeter. Die Startgebühr beträgt einen Euro, die Besitzer der schnellsten Tiere erhalten einen Pokal. Für das leibliche Wohl ist bereits ab 10 Uhr gesorgt.

REGES INTERESSE verzeichnet das Team des Parkschwimmbades Sprendlingen bei seinen „Aqua-Sport-Einheiten“, an denen sich die Besucher der Freizeiteinrichtung ohne zusätzliche Kosten und Anmeldung beteiligen können. Nach Angaben der verantwortlichen Stadt-Holding Dreieich GmbH steht die Wassergymnastik unter fachkundiger Leitung (siehe Foto) ab sofort dienstags und donnerstags jeweils von 13 bis 13.30 Uhr auf dem Programm. Die Teilnahme verspricht laut Einladung einen hohen Kalorienverbrauch und ein schmerzfreies Training der Muskeln... Noch Fragen? Eine Kontaktaufnahme mit Dalila Kahl, der Leiterin des Badebetriebes, ist vor Ort und unter der Rufnummer (06103) 5718771 möglich. (jh/DZ-Foto: p)

Schachverein:

Wer wird 27. Stadtmeister? Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die 27. offene Schach-Stadtmeisterschaft findet am kommenden Samstag (4.) ab 11.30 Uhr im Isenburg-Zentrum statt. Veranstalter ist der Schachverein Neu-Isenburg, der mit Unterstützung des CenterManagements das Turnier ausrichtet. Interessenten können sich am Veranstaltungstag bis 11

Uhr im IZ anmelden. Gespielt wird im Erdgeschoß vor der Drogerie Müller. Die Startgebühr beträgt 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Jugendliche, Studenten und Rentner. Es werden sieben Runden Schnellschach gespielt (pro Partie hat man 15 Minuten Zeit). Es sind auch Teilnehmer zugelassen, die keinem

Schachverein angehören. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 100 Euro. Weiterhin gibt es Geldpreise und Gutscheine der Geschäfte des IZ. Auch erhält der beste Isenburger Spieler den Pokal der Stadt Neu-Isenburg, der vom Sport-und Badeamt gestiftet wurde.Die Leitung des Turniers übernimmt der Vorsitzende Branko Kusic.


Seite 35 D E F I

Dreieich-Zeitung, 1. Juni 2011 Mittwoch (8. Juni) • 14 Uhr, Treffpunkt am Wasserwerk Jügesheim: Besichtigung der Anlage im Wald; eine Veranstaltung der TGM/SV-Jungsenioren; danach gibt es Kaffee und Kuchen in der Turnhalle • ab 16 Uhr im Sitzungssaal Thema „Trickdiebstahl im des Rathauses in Jügesheim, Seniorenbereich“; AnmelHintergasse 15: Vortrag zum dung: (06106) 12012

Termine in Dietzenbach

Termine in Rodgau Donnerstag (2. Juni) • von 11 bis 17 Uhr rund um das Alte Rathaus (am Christian-Zang-Haus), Schillerstraße, in Weiskirchen: Bürgerfest der CDU-Weiskirchen mit Speis’, Trank und Kinderschminken Samstag (4. Juni) • von 11 bis 17 Uhr am Sportzentrum Hainhausen: ein „Tag rund ums Fahrrad“ mit Codierung (11 bis 15 Uhr) und Parcours, veranstaltet vom ADFC; Info: www.adfc-

rodgau.de Sonntag (5. Juni) • 9.30 Uhr in Hainhausen: Beginn des Festumzuges „125 Jahre TG 1886 Hainhausen“; Start in der AugustNeuhäusel-Straße; gefeiert wird (auch schon vorab) am 4. und 5. Juni rund um die Halle „Am Sportfeld“ • um 17 Uhr im Heimatmuseum Nieder-Roden, Schulstraße 32: Eröffnung der Sonderausstellung „1225 Jahre Kloster Rothaha“; das Mu-

seum ist an diesem Nachmittag von 14 bis 18 Uhr geöffnet Dienstag (7. Juni) • von 17 bis 20.30 Uhr im Bürgerhaus Weiskirchen, Schillerstraße 27: DRK-Blutspendetermin für Menschen im Alter von 18 bis 68 Jahren • ab 19 Uhr in den SaalbauLichtspielen in Jügesheim: SPD-Frauenfilm im Monat Juni; gezeigt wird die KinoProduktion „Wüstenblume“; auch Männer sind willkommen

Ihre Notdienste vom 1.6. 9.6.2011 für Heusenstamm • Dietzenbach • Rodgau Rödermark • Mühlheim • Obertshausen Seligenstadt • Hainburg • Mainhausen Apotheken Dietzenbach, Rodgau, Rödermark: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 1.6. Park-Apotheke, Rathausplatz 1, Messel, Tel. 06159/5252, Burg-Apotheke, August-Neuhäusel-Str. 5, Rodgau/Hainh., Tel. 06106/4239 und LöwenApotheke, Fahrstr. 59, Babenhausen, Tel. 06073/2534 2.6. Apotheke am Rathaus, Konrad-Adenauer-Str. 7, Rödermark/Urb. Tel. 06074/1341, St. Peter-Apotheke, Schillerstr. 11-13, Rodgau/Weisk., Tel. 06106/5152 3.6. Apotheke Esser, Traminer Str. 17, Rödermark, Tel. 06074/84230 und Stadt-Apotheke, Fahrstr. 5, Babenhausen, Tel. 06073/2216 4.6. Apotheke am Markt, Zuckerstr. 1-3, Dieburg, Tel. 06071/25959 und Apotheke am Stadtbrunnen, Schmidtstr. 3, Dietzenbach, Tel. 06074/33489 5.6. Apotheke in Dieburg, Altstadt 11, Dieburg, Tel. 06071/22220 und Hirsch-Apotheke, Babenhäuser Str. 31, Dietzenbach, Tel. 06074/23410 6.6. Brunnen-Apotheke, Frankfurter Str. 26, Dieburg, Tel. 06071/23915 und Paracelsus-Apotheke, Rathenaustr. 35, Dietzenbach, Tel. 06074/31215 7.6. Apfel-Apotheke, Darmstädter Str. 79, Münster, Tel. 06071/630444 und Martins-Apotheke, Babenhäuser Str. 23-27, Dietzenbach, Tel. 06074/85280 8.6. Schloß-Apotheke, Platanenallee 34, Babenhausen, Tel. 06073/726080 und RathausApotheke, Werner-Hilpert-Str. 14, Dietzenbach, Tel. 06074/41997 9.6. St. GeorgsApotheke, Altheimer Str. 7, Münster, Tel. 06071/31186 und Starkenburg-Apotheke, Glashüttener Weg 2, Dietzenbach,Tel. 06074/27328 Mühlheim, Obertshausen, Heusenstamm 1.6. Aesculap-Apotheke, Offenbacher Str. 42, Mühlheim, Tel. 06108/71004, KaiserApotheke, Kaiserstr. 29, OF, Tel. 883613 und Berg-Apotheke, Aschaffenbg. Str. 58, OFBieber, Tel. 069/891470 2.6. Doc Morris Apotheke, Frankfurter Str. 32, Heusenstamm, Tel. 06104/924717, Adler-Apotheke, Kaiserstr. 75, OF, Tel. 069/813588 und Kronen-Apotheke, Aschaffenbg. Str. 4, OF-Bieber, Tel. 069/892933 3.6. PAM-Apotheke, Königsberger Str. 2, Obertshausen, Tel. 06104/9489853, Adler-Apotheke, Kaiserstr. 75, OF, Tel. 069/813588 und StarkenburgApotheke, Arndtstr. 25, OF, Tel. 069/833731 4.6. Beethoven-Apotheke, Beethovenstr. 21c, Obertshausen, Tel. 06104/42755, Markt-Apotheke, Bieberer Str. 6, OF, Tel. 069/880593 und Viktoria-Apotheke, Langstr. 20, OF.-Bürgel, Tel. 069/865500 5.6. Schloß-Apotheke, Hohebergstr. 1, Heusenstamm, Tel. 06104/2255, Europa-Apotheke, Marktplatz 9, OF, Tel. 069/888766 und Schloß-Apotheke, Bürgeler Str. 35, OFRumpenheim, Tel. 069/864004 6.6. Rat-

haus-Apotheke, Schubertstr. 5, Hausen, Tel. 06104/73536, Buchrain-Apotheke, Isenburgring 42, OF, Tel. 069/98340125 und Römer-Apotheke, Herm.-Steinhäuser-Str. 2c, OF, Tel. 069/886403 7.6. Alexander-Apotheke, Heusenstammer Str. 32, Obertshausen, Tel. 06104/41524, Rosen-Apotheke, Wilhelmsplatz 11, OF, Tel. 069/883603 und Alpha-Apotheke, Berliner Str. 79, OF, Tel. 069/77067420 8.6. Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 21, Obertshausen, Tel. 06104/41503, Apotheke im KOMM, Aliceplatz 1, OF, Tel. 069/40809070 und Lauterborn-Apotheke, Richard-Wagner-Str. 93, OF, Tel. 069/842999 9.6. Cäcilien-Apotheke, Frankfurter Str. 21, Heusenstamm, Tel. 06104/3709, Paracelsus-Apotheke, Kaiserstr. 28, OF, Tel. 069/888987 und JahnApotheke, Langstr. 3,OF-Bürgel, Tel. 069/861416

Freitag (3. Juni) • ab 19.30 Uhr im Domizil des Hundevereins neben der Kläranlage, Außerhalb 65: Vortrag zum Thema „Das Einmaleins der Hunde-

Zahnärzte

Stoltze auf dem Rad:

Tierärzte

Bei Störungen...

Ärzte

Notruf Polizei 110 Feuerwehr/Rettungsdienst 112 Kreisgebiet Offenbach Unfallrettung u. Krankentransport Telefon: 06074/19222 Hilfe für Frauen in Notfällen/Frauenhaus Telefon: 06106/13360 Frauenberatungsstelle: Tel. 06106/3111 Notdienst für Sanitär, Gas und Heizung am Wochenende, Sonnu. Feiertagen für Stadt u. Kreis Offenbach. Tel. 069/89999530 Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen, die nach Redaktionsschluss dieser Seite nicht berücksichtigt werden konnten. Ohne Gewähr.

nige Mitwirkende im Erwachsenen-Alter kombinieren Rezitationen, Musik (keltische Lieder) und darstellerische Elemente Dienstag (7. Juni) • ab 19.45 Uhr im Vhs-Gebäude, Wilhelm-LeuschnerStraße 33: der Heilpraktiker Emanuel Schaaf setzt seine Vortragsreihe zum Thema „Gesundheit“ fort; Thema diesmal: „Beschwerden im Klimakterium (Wechseljahre)“; Anmeldung: (06074) 812266 und außerdem... • Anmelden für den Ausflug der Seniorenhilfe am Donnerstag, 7. Juli (Schiffstour auf dem Rhein, St. Goar); ab Dienstag, 7. Juni, 10 Uhr, gibt es Teilnahmekarten in der Geschäftsstelle, Marktstraße 2a, Telefon (06074) 35777

Termine in Rödermark

Ärztlicher Notdienstzentrale, Rodgau, Friedberger Str. 30, Tel.: 06106/21272 Mo., Di., Do. von 18 bis 7 Uhr, Fr. 15 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mi. 13 Uhr bis Do. 7 Uhr, an gesetzlichen Feiertagen vom Vorabend 18 Uhr bis zum nächsten auf den Feiertag folgenden Wochentag morgens 7 Uhr. Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen: Ärztlicher Notdienstzentrale in den Räumlichkeiten der Asklepios Klinik Seligenstadt, Dudenhöfer Str. 9, Tel. 06182/19292. Mi. 13 Uhr bis Do. 7 Uhr, freitags ab 18 Uhr, Sa., So und an gesetzlichen Feiertagen.

Zahnärztl. Notfallvertretungsdienst Hessen: Die Ansage des zahnärztlichen Notfallvertretungsdienstes erfolgt tag- und zeitgenau über die kostenpflichtige Service-Nummer 01805 / 60 70 11 (14 Cent/min. a.d. dt. Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen: Festnetz, max. 42 Cent/min. über MobilDienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächfunk). sten Tages. 1.6. Burg-Apotheke, AugustNeuhäusel-Str. 5, Rodgau/Hainh., Tel. 06106/4239 2.6.Apotheke St. Peter, Schillerstr. 11-13, Rodgau/Weisk., Tel. Wochenend- und Feiertagsdienst OF06106/5152 3.6. Rosen-Apotheke, WilhelmWest: erfahren Sie über den AnrufbeantLeuschnerstr. 42, Kl.-Krotzenburg, Tel. worter Ihres Haustierarztes. 06182/4191 4.6. Greifen-Apotheke, OffenOF-Ost: Anrufbeantworter Ihres Hausbacher Landstr. 52, Hainstadt, Tel. tierarztes oder 28./29.5. u. 1./2.6. Tierärztl. 06182/4667 5.6. Sonnen-Apotheke, Königs- Klinik Hein u. Dr. Kirchner, Seligenst., Tel. berger Str. 75, Hainstadt, Tel. 06182/5284 06182/21026 6.6. Flora-Apotheke, Seligenstädter Str. 1, Froschhausen, Tel. 06182/95600 7.6. St. Kilian-Apotheke, Brüder-Grimm-Str. 23, Mainflingen, Tel. 06182/89365 8.6. Easy-Apothe- Bereitschaftsdienst für Störungen in Stromke, Fasaneriearkaden 9, Hainburg, Tel. abnehmeranlagen in Stadt und Kreis Offen06182/820610 bach Sammelnummer Tel. 069/89009444

Dietzenbach: Die ärztliche Notdienstzentrale Babenhäuser Straße 29, Tel.: 19292 ist besetzt: Mo.Do. v. 19 Uhr bis 6.30 Uhr am nächsten Morgen, mittwochs bereits ab 13 Uhr, am Wochenende v. Fr. 15 Uhr bis Mo. 6.30 Uhr. Heusenstamm/Rembrücken: Sa. 8 Uhr bis Mo. 7 Uhr sowie feiertags Ärztliche Notdienstzentrale, Obertshausen, Beethovenstr. 1, Tel.: 06104/4606. Mühlheim: Ärztlicher Notdienst Mo./Di./Do. 19 - 7 Uhr, Mi. 13 - 7 Uhr sowie Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr: Notdienstzentrale Mühlheim, Friedensstr. 20 (im Rathaus), Tel. 06108/76982. Obertshausen: Mi. 13 Uhr bis Do. 6 Uhr, Fr. 19 Uhr bis Mo. 6 Uhr an gesetzlichen Feiertagen vom Vorabend bis zum nächsten auf den Feiertag folgenden Wochentag morgens 6 Uhr. Ärztliche Notdienstzentrale, Obertshausen, Schulstraße 8, Tel.: 06104/4606. Rödermark/Rodgau:

Sonntag (5. Juni) • ab 10 Uhr im Vhs-Gebäude, Wilhelm-Leuschner-Straße 33: Tausch-Aktion am Vormittag (Briefmarken und Ansichtskarten), organisiert vom örtlichen Sammlerverein • ab 11 Uhr im Garten neben der evangelischen Christuskirche, Darmstädter Straße: Sommerfest der Musikervereinigung mit Bewirtung und Unterhaltung; moderne und klassische Klänge (von B wie Beat über R wie Rock bis W wie Walzer) bringen das große Blasorchester und das Jugendorchester zu Gehör Montag (6. Juni) • ab 18 Uhr im neuen Festsaal der Rudolf-Steiner-Schule am Ortsausgang Richtung Gravenbruch: Aufführung des keltischen Mythos’ „Die Kinder des Lir“; Schüler und ei-

Kultur-Tour mit Winno Sahm Rodgau (DZ/jh) – Körper und Geist bilden immer dann auf besonders angenehme Weise eine Symbiose, wenn der ADFC Rodgau zu den Radtouren mit Winno Sahm einlädt. Während der nächsten Tour, die am Samstag, 4. Juni, um 14 Uhr am Rathaus in Jügesheim startet, wird Sahm Geschichten und Gedichte des Frankfurter Poeten Friedrich Soltze (1816-1891) vortragen. Der berühmte Mundartdichter und überzeugte Demokrat war Herausgeber der „Frankfurter Latern“ und betätigte sich auch als Journalist. Die Runde mit Sahm unter dem Motto „Stoltze auf dem Rad“ ist rund 25 Kilometer lang, sie dauert etwa drei Stunden. Weitere Termine folgen am 16. Juli und am 27. August. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Informationen rund um den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club finden sich auf der Seite www.adfc-rodgau.de.

sprache“; nähere Auskünfte: (0176) 61088186 Dienstag (7. Juni) • ab 19 Uhr im Forum St. Nazarius, Heitkämperstraße 6: der VdK-Ortsverband OberRoden lädt ein zu einem Vortragsabend; der Referent, Rainer Marx, beleuchtet das Thema „Fibromyalgi-Syndrom“ (Faser-Muskel-Schmerz): Ursachen, Erscheinungsformen, Behandlung Donnerstag (9. Juni) • um 12 Uhr auf dem Festplatz in Urberach, Wagnerstraße: Ausflugsfahrt der Seniorenhilfe nach Wiesbaden; dort geplant: Beobachtung einer Plenarsitzung des Landtages; anschließend: gemütlicher Ausklang in einem Wiesbadener Kaffeehaus; Anmeldung werktags zwischen 10 und 12 Uhr: (06074) 862606

DZ-AKTUELL Boule im Bürgerpark Mühlheim Zur „Schweinchenjagd“ im Bürgerpark laden die Boulefreunde am Samstag, 4. Juni, ab 14 Uhr ein. Gespielt wird in Zweierteams über drei Runden mit jeweils neu ausgelosten Spielpartnern. Im Kostenbeitrag von zwei Euro sind Mineralwasser und Wein inbegriffen. Auskünfte erteilt Horst Lehr, Telefon 73257.

F R Ü H JA H R S AKTIONEN mit Sicherheit eine

H. + T. GOERKE UNSER PROGRAMM - seit 30 Jahren ● Markilux-Markisen ● Velux-Dachfenster ● Roto-Dachfenster ● Insektenschutz Termine im Studio bitte nach telefonischer Vereinbarung Auestr. 22, 63110 Rodgau Ddh. Telefon (0 61 06) 2 24 93 Telefax (0 61 06) 6 39 52 28 Mobil (0171) 6 42 20 11 info@handelsvertretung-goerke.de www.handelsvertretung-goerke.de

Hausgeräte

Lagerverkauf Fabrikneue Ware, Restposten, Einzelstücke, 2. Wahl, Ausstellungsstücke, Importware

Abholpreise, Festpreismontage Hauptstr. 69 • 64380 Roßdorf-Gundernhausen Telefon 0 60 71 / 7 43 00 • Telefax 7 43 02 www.stetter-lagerverkauf.de Mo. - Fr. 10.00 - 18.00, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

Ihr Malerbetrieb mit Ideen bietet preisgünstig und zuverlässig an • Maler- und Tapezierarbeiten • mod. Raum- und Fassadengestaltung • Bodenverlegung jeglicher Art • Wärmedämmung • Strukturputzarbeiten Maler- und Lackierermeister Thorsten Fenn 01 72 / 9 36 57 57

Bundesgartenschau:

Mit dem Bus nach Koblenz Obertshausen (DZ/ba) – Umgehend anmelden soll sich, wer am Mittwoch (15.) an einer Fahrt der Naturfreunde nach Koblenz zum Besuch der Bundesgartenschau teilnehmen möchte. Abfahrt ist um 7.20 Uhr am Rathaus in Obertshausen und um 7.30 Uhr am Rathaus in Hausen. Im Teilnehmerpreis von 37 Euro für Mitglieder und 40 Euro für Nichtmitglieder inbegriffen sind die Busfahrt, der Eintritt, eine zweistündige Führung sowie die Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn vom Deutschen Eck zur Festung Ehrenbreitstein. Anschließend ist noch genügend Zeit für eigene Unternehmungen auf dem Gelände der Bundesgartenschau. Die schriftlichen Anmeldungen nehmen Rainer Klohoker, Telefon (06104) 42163, oder Marita Swoboda, Telefon (06104) 72198, entgegen.


Kur & Wellness Bad Füssing

www.stewa.de

Exklusives ****Wellnesshotel Mürz Sofortbucherpreis bei Buchung bis 08.06.2011

1 Wo

599

,- EZZ 40,Sie sparen pro Woche € 104,gpreis Katalo gegenüber dem

HP nur €

STARNBERGER SEE -Oberbayern 3-SEENRUNDFAHRT-StarnbergerSee-Staffelsee-Kochelsee-MÜNCHEN

Wellnesshotel Mürz Bad Füssing Sofortbucherpreis Preise pro Person DZ /HP Abreise letzte Rückreise 1.Wo. V.Wo. € 599,€ 514,Mo 13.06.11 Mo 29.08.11 EZ-Zuschlag: € 40,€ 40,Aufpreis DZ-Suite "Ego" € 199,€ 199,-

• Reise im ****STEWA-Bistro-Bus inkl. Begrüßungsfrühstück • 3mal Übernachtung/ Frühstücksbuffet im Hotel Seeblick in Bernried am Starnberger See • 3mal 3-GangAbendmenü im Hotel • 3-Seenrundfahrt: Starnberger See, Staffelsee, Kochelsee mit qualifizierter, örtlicher Reiseleitung • Schifffahrt auf dem Starnberger See Hinweis für den Termin Preis / Person EZZ Tage von bis 01.07. - 04.07.2011: Am 4 Mo 13.06.2011 Do 16.06.2011 € 369,€ 60,03.07.11 findet in Tutzing die Fischerhochzeit statt, die nur 4 Fr 01.07.2011 Mo 04.07.2011 € 369,€ 60,alle 5 Jahre „aufgeführt“ wird. Diese werden unsere Gäste Aufpreis pro Person anstatt dem Freizeittag beGanztagesausflug Garmisch-Partenkirchen inkl. sachkundiger Reiseleitung und suchen. Fakultativer Ausflug € 60,Fahrt mit der Bayerischen Zugspitzbahn und Seilbahn auf die Zugspitze nach Garmisch zu diesem Ganztagesausflug Garmisch-Partenkirchen inkl. sachkundiger ReiseleiTermin nicht möglich. 3.Tag: Tutzinger Fischerhochzeit: tung (ohne Zugspitzbahn) € 25,Heute besuchen Sie die „Tutzinger Fischer- und Bauernhochzeit“ in Tutzing. Das Historienspiel findet seit 1953 nur alle 5 Jahre statt und erzählt die Liebesgeschichte eines jungen Paares in Tutzing, wie sie sich zur Zeit des Napoleonkrieges zugetragen haben könnte. Vormittags Empfang der „Hochzeitsgäste“ und der „Braut“, die mit einem Ruderboot von der Gegenüberliegenden Seeseite gefahren kommt. Anschließend findet der Kirchenzug und die „Trauung“ statt. Beim Festzug am Nachzmittag nehmen mehrere Trachtenvereine und Musikkapellen in ihren historischen Trachten teil. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung

anstatt Katalogpreis DZ /HP 1.Wo. V.Wo. € 703,€ 619,-

Obligatorisch: Kurtaxe pro Nacht/Person € 2,40 • Hin- und Rückfahrt im Clubbus bzw. Bistrobus (je nach Teilnehmerzahl) • Übernachtung im DZ mit D/WC, Fön, TV, Telefon, Internetzugang, Safe, Minibar, Balkon • Frühstücksbuffet, kleines Kuchenbuffet am Nachmittag, 4-Gang Abendmenü oder Themenbuffet • Welcome-Drink • 1 Fl. Wasser und kleiner Vitamingruß zur Begrüßung im Zimmer • kuscheliger Leihbademantel, Slipper und Mürz-Badetasche während Ihres Aufenthaltes • direkter Zugang vom Zimmer mit dem Bademantel in die Therme und in den Zen-Garten mit Naturschwimmbad mit Liegewiese • träumen Sie bei Entspannungsmusik im Wellness- und Spabereich mit Fitness- & Saunalandschaft • Trinkbrunnen mit gesundem Bad Füssinger Quellwasser im Wellness- und Spabereich sowie Beauty-Farm • Teebar mit täglich frischen Äpfeln im Wellnessbistro • Möglichkeit zur Teilnahme an Gesundheitsprogrammen wie Nordic Walking, Progressive Muskelentspannung, Pilates, Aqua-Fit Gymnastik und fernöstlichen Meditationsformen (Yoga, Qigong 5 Tibeter, Traum- & Klangreisen).

Wellness im Bayerischen Wald

INSEL MAINAU Die Schöne am Bodensee

**** Hotel Bayerischer Hof in Rimbach

Das Hotel bietet folgendes Wellnesspaket an: • Teilmassage • Aromabad mit Hydromassage • Meersalzöl-Peeling • Maniküre

Tage 4 4 4

von Mo 27.06.2011 Mo 11.07.2011 Mo 01.08.2011

bis Do 30.06.2011 Do 14.07.2011 Do 04.08.2011

Preis / Person € 254,€ 254,€ 254,-

EZZ € 40,€ 40,€ 40,Tage von

Aufpreis pro Person Wellnesspaket

2 1

€ 99,-

• Reise im ****STEWA-Bistro-Bus inkl. (kein STEWA Bus vor Ort!) • Begrüßungsfrühstück im Bus • 3mal Übernachtung/Frühstücksbuffet im ****Hotel Bayerischer Hof in Rimbach • 3mal Abendessen, bestehend aus Vorspeisenbuffet, Suppe, 6 Menüs zur Auswahl, Salat- bzw. Dessertbuffet • Nutzung der Wohlfühloase • Gemeindeabgabe • Eintritt Bärwurzerei und Schnapsmuseum inklusive Verkostung • Stadtbesichtigung Regensburg unter sachkundiger Führung

Bundesgartenschau 2011 in KOBLENZ Mo 06.06.2011 So 19.06.2011 Fr 24.06.2011 Do 26.06.2011 Mi 29.06.2011 Do 30.06.2011 Mi 06.07.2011 Mi 13.07.2011 Di 19.07.2011 Sa 23.07.2011

• Reise im ****STEWA Bistro-Bus inkl. Begrüßungsfrühstück • Eintritt zur Ausstellung inkl. 1x Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn auf dem Gelände Weitere Eintrittsgelder nicht im Preis enthalten. Für Kinder bis

Di 26.07.2011

Tagesfahrt

einschließlich 14 Jahre € 39,-!

bis

Preis pro Person

EZZ

€ 139,€ 69,-

€ 20,-

Di 28.06.2011 Mi 29.06.2011 Tagesfahrt Di 28.06.2011

Die artenreiche und üppige Blumenpracht der Insel Mainau lockt Jahr für Jahr zahlreiche Garten- und Pflanzenliebhaber an. Daneben finden Sie auf der Insel den Rosengarten des Schlosses, einen Haustierzoo, ein exotischen Orchideenhaus sowie ein Schmetterlingshaus und einen tosenden Wasserfall. Leistungen 2-Tagesreise: Reise im ****STEWA-Bistro-Bus • Begrüßungsfrühstück im Bus • 1x ÜN/Frühstücksbuffet im Hotel am Stadtgarten in Radolfzell am Bodensee, im Herzen der Altstadt, direkt am Stadtgarten gelegen und nur 5 Gehminuten vom See entfernt. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Dusche/ Bad, WC, Telefon, SAT-TV und Minibar. • 2x Eintritt auf der Insel Mainau • 1x 90minütige Führung auf der Insel Mainau • Weitere Eintrittsgelder nicht im Preis enthalten! Leistungen Tagesfahrt: • Fahrt im ****STEWA-Bistro-Bus inkl. Begrüßungsfrühstück • Eintritt Insel Mainau • 90minütige Führung mit sachk. Reiseleitung. Letzte Abfahrt: ca. 06.00 h, Rückkunft ab ca. 22.00 h.

„Immer wieder Sonntags“ mit Stefan Mross im Europa-Park Rust • inkl. Lunchbuffet im ****MARITIM Titiseehotel am Ufer des Titisees Leistungen: • Fahrt im ****STEWA-Bistro-Bus inkl. Begrüßungsfrühstück • Sitzplatzkarte (freie Platzwahl) für die Live-Sendung „Immer wieder Sonntags“, Einlass: ab 09.00 Uhr, Beginn: um 10.00 Uhr, Ende: gegen ca. 11.30 Uhr • Weiterfahrt zum ****MARITIM Titiseehotel am Ufer des Titisees gelegen. Hier erwartet Sie ein Lunchbuffet mit regionalen Spezialitäten (siehe Speisekarte) • Anschließend Möglichkeit zu einem Spaziergang entlang des Titisees oder zu Kaffee und Kuchen. Letzte Abfahrt: ca. 05.00 Uhr, Rückkunft: ab ca. 21.00 Uhr. Speisekarte Lunchbuffet: Saisonales Vorspeisen-

buffet: Schwarzwälder Schinken mit Honigmelone, verschiedene Rauchwürste: Schneckentäler, Landjäger und Bauernwürste mit Vesperspeck und Schweineschmalz, garniert mit Sauergemüsen, geräucherte Forellenfilets mit Sahnemeerrettich, marktfrische Salate mit verschiedenen Dressings, Schwäbisches Landbrot, Bauernbrot, Brötchen und Landbutter, Käseauswahl aus der Region, Suppe nach Tagesangebot, Hauptgang: Hauptgänge mit Fisch- und Fleischgerichten lt. Küchenchef und Tagesangebot. Dessertauswahl vom Buffet: Frisches Obst, Schwarzwälder Kirschschnitten, Auswahl an diversen Cremes, Mousse und Pudding, Fruchtterrinen, Backwaren.

Tagesfahrten € 59,- pro Person

So 19.06. / So 10.07. / So 31.07. 11 So 07.08. / So 21.08. 11 € 69,- p.P. Reise im ****STEWA-Bistro-Bus

Ca.alle3WochenerscheintderSTEWA-InfoBriefmitaktuellenReiseangeboten.DiesenfindenSieunter www.stewa.de/infobrief oder Sie erhalten den STEWA-InfoBrief auf Wunsch regelmäßig per Post. Anruf genügt oder „STEWA InfoBrief erwünscht“ an info@stewa.de

STEWA Touristik GmbH • 63755 Alzenau

Zum Ortstarif

0180 118 0 118

• Zustiegsmöglichkeit im gesamten Rhein-Main-Gebiet, teilweise gegen Aufpreis! Angebots-Nr.: 0601DZ • Haustürabholung inkl. Kofferservice ab Wohnungstür gegen Aufpreis möglich • PKW-Abstellung am STEWA-Bistro-Bus-Terminal in Kleinostheim möglich

DZ_Online_E  

25-Jahre-Jubiläum: Hatten Spaß bei der Grundsteinlegung für das neue Gebäude der Berufsakademie Rhein-Main, von links: der Rödermärker Bürge...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you