Issuu on Google+

S TA D T N AC H R I C H T E N F Ü R R O D G A U U N D R Ö D E R M A R K Donnerstag, 8. Mai 2014

Nr. 19 E

Spendenaufruf: Michaelskapelle auf dem Friedhof soll saniert werden Seite 2

Auflage: 119.500

Puiseauxplatz: Karl-Heinz Kalbhenn startet Projekt „Freiluft-Galerie“ Seite 3

Anzeigen: 06106 2839000 / www.dreieich-zeitung.de

Sonderthema: Ratgeber Recht

Kickers: Insolvenzverwalter stellt Verbesserung der Quote in Aussicht Seite 6

Seite 4

Kulturtipps: Konzerte, Lesungen und Ausstellungen in der Region Seite 7

Marco Reus: Fußball-Star als Trauzeuge in Rödermark Seite 6

Rote Zahlen: Alles grün? Minister jubelt – Linke beklagt „Kaputtsparen“ Von Jens Köhler RÖDERMARK. Das „Runterfahren“ des Haushaltsdefizits funktioniert in Rödermark derzeit besser als erwartet. Zugleich lobt der Hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU): „Der Kommunale Schutzschirm entfaltet eine schnelle und starke Wirkung.“ Doch in den Reihen der Landtagsopposition flammt scharfe Kritik auf. Vom „Kaputtsparen“ der finanziell schwer angeschlagenen Städte und Gemeinden ist die Rede. Der Reihe nach: Rödermarks Bürgermeister Roland Kern (AL/Grüne) hat in seiner Eigenschaft als Stadtkämmerer vor Pressevertretern verkündet, dass beim Haushalt des Jahres 2013 eine erfreuliche Entwicklung zu konstatieren ist. Ursprünglich sei mit einem Defizit von rund 7,5 Millionen Euro kalkuliert worden. Jetzt, nach Sichtung und Auswertung der tatsächlich zustande gekommenen Einnahmen und Ausgaben, sei festzustellen, dass eine Deckungslücke von „lediglich“ 6 Millionen Euro klaffe. „Nur“ noch knapp vier Millionen Euro Im Klartext: Die roten Zahlen, die nun schon seit mehreren Jahren in unschöner Regelmäßigkeit auf den Rödermärker Schuldenberg aufgeschichtet werden, können gedrosselt werden – jedenfalls, was die Momentaufnahme anbelangt. Rechne man Erlöse aus Grundstücksverkäufen hinzu, so könne man im „außerordentlichen Haushalt“ sogar einen Fehlbetrag von „nur“ noch knapp 4 Millionen Euro vorweisen. Im Neubaugebiet „An den Rennwiesen“ floriere das Geschäft

mit Flächen, und am Bahnhof Ober-Roden habe man auch noch einen „dicken Fisch“ vor Augen, erläuterte Kern. Sprich: Im Rahmen eines Neubau-Projekts unter Einbeziehung eines städtischen Grundstücks und des ehemaligen Eloxalwerk-Geländes von „Hitzel & Beck“ an der Odenwaldstraße (die Dreieich-Zeitung berichtete) soll die Kasse der Kommune kräftig klingeln. Der Bürgermeister rechnet damit, dass der Trend Richtung „freundlichere Haushalte“ auch 2014 anhält. Mit einem Defizitvolumen von 5,8 Millionen Euro wurde die Kalkulation für das laufende Jahr verabschie-

Hausgeräte

Lagerverkauf Fabrikneue Ware, Restposten, Einzelstücke, 2. Wahl, Ausstellungsstücke, Importware

Abholpreise, Festpreismontage Hauptstr. 69 • 64380 Roßdorf-Gundernhausen Telefon 0 60 71 / 7 43 00 • Telefax 7 43 02 www.stetter-lagerverkauf.de Mo. - Fr. 10.00 - 18.00, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

det. Der Zielvorgabe „Haushalt ohne Fehlbetrag spätestens im Jahr 2018“ werde man unterm „Schutzschirm“ des Landes Hessen wohl schneller näherkommen als einst gedacht, zeigte sich Kern in Anbetracht der derzeit günstig erscheinenden Rahmenbedingungen optimistisch. Allerdings machte er auch deutlich, dass sich die Bürger auf die Einführung einer – von der Kommunalaufsichtsbehörde geforderten – Straßenbeitragssatzung einstellen müssen. Bedeutet: Die allgemeinen Steuermittel reichen für grundhafte Fahrbahn-Erneuerungen auf lokaler Ebene nicht mehr aus. Eine Extra-Abgabe soll verlangt werden.

Offenbacher Str. 9 63128 Dietzenbach Telefon 06074-3014410 Entwicklung des Goldpreises bis 2013

ALTGOLDANKAUF

Das, was Kern im Namen der Rödermärker Stadtverwaltung als erfolgreiche Schritte hin zur „Konsolidierung der Finanzen“ präsentierte, gilt nach Einschätzung des Hessischen Finanzministers für die Mehrzahl der rund 100 Kommunen und Kreise, die seit einem Jahr am „Schutzschirm“-Programm teilnehmen: Sie kämen mit dem Defizit-Abbau schneller als erhofft voran. Die vereinbarte Kraftanstrengung, eine Mischung aus TeilEntschuldungsanreiz und Rotstiftpolitik, zeige Wirkung, freute sich Schäfer im Rahmen einer Pressekonferenz in Wiesbaden. Geradezu euphorisch lobte er die Strategie des Abspeckens. Der Minister sprach von einem „Erfolgsmodell mit Vorbildcharakter“, von einer eingeleiteten „Trendwende hin zu zukunfsorientierter Haushaltspolitik“ und einem „flächendeckenden Mentalitätswandel“, der Einzug gehalten habe. Ganz viel Augenwischerei Fazit: Alles im grünen Bereich beim Thema „Rote Zahlen“? Von wegen... Ganz viel Augenwischerei werde betrieben, kontern die Oppositionsfraktionen von SPD und Linken im Landtag. Statt Maßnahmen zur substanziellen Stärkung der Finanzausstattung der Kommunen auf den Weg zu bringen, werde de facto einem schleichenden Sozialabbau das Wort geredet. Den Kontrapunkt zu Schäfers strahlend heller Betrachtung formulierte Linken-Faktionschef Willi van Ooyen. Seine düstere Bestandsaufnahme: „Es ist sicher kein Erfolgsmodell, wenn erst die CDU/FDP-Regierung und nun Schwarzgrün die Kommunen zwingt, öffentliche Leistungen einzuschränken und gleichzeitig Grundsteuer, Gebühren und Eintrittspreise anzuheben. Der Regierungswechsel in Hessen hat nichts daran geändert, dass die Landesregierung es als Erfolg verkauft, wenn die Kommunen kaputtgespart werden.“

DA KOMMT ER, DER SIEGER des diesjährigen WumboR-Laufes in Rödermark. Martin Dröll von der LG Eintracht Frankfurt hatte am vergangenen Sonntag in der Konkurrenz des Hauptlaufes über 10 Kilometer die Nase vorn. Nach 34,57 Minuten erreichte er das Ziel und verfehlte den Streckenrekord nur um zwei Sekunden. Im Damenfeld war Stefanie Rexhäuser (PSV Grün-Weiß Kassel) mit einer Laufzeit von 37,42 Minuten die Schnellste des Klassements. Die achte Auflage des Stelldicheins für fleißige Beinarbeiter ging mit insgesamt 476 Startern – verteilt auf verschiedene Disziplinen und Strecken (Hauptlauf, Halbmarathon, Walking, Schülerläufe) – bei idealen äußeren Bedingungen über die Bühne. „Tolle Beteiligung, prima Wetter, reibungslose Organisation: Wir können rundum zufrieden sein“, bilanzierte Siegfried Kupczok im Namen des bewährten Ausrichter-Trios. MTV Urberach, Turnerschaft Ober-Roden und „Run4Fun“ waren im Start-Ziel-Bereich vor dem Badehaus und an der Strecke wieder mit einem Großaufgebot von rund 100 ehrenamtlich engagierten Helfern im Einsatz. Ein Wermutstropfen aus Kupczoks Warte: Die Beteiligung des Nachwuchses lässt zu wünschen übrig. An den örtlichen (Grund-)Schulen werde zu wenig Motivationsarbeit in Sachen „Mitmachen beim WumboR-Lauf“ geleistet. Doch immerhin: „Die Nell-Breuning-Schule stellte in diesem Jahr erstmals ein Team mit elf Aktiven. Das macht Hoffnung auf Nachahmer. Vielleicht können ja künftig bei den Schülerläufen doch noch Teilnehmerzahlen erreicht werden, die dem Niveau ähnlicher Veranstaltungen in der Rhein-Main-Region entsprechen“, spekulieren Kupczok und dessen Kollegen mit Blick auf 2015 und die Folgejahre. (kö/Foto: Jordan)

Sommer in der Volkshochschule Frankfurter Äppelwoi und karibische Küche RODGAU. Weil das Semester in diesem Jahr so lang ist, bietet die örtliche Volkshochschule (Vhs) erstmals ein separates Sommerprogramm an. Der Schwerpunkt liegt laut einer Pressemitteilung „auf kurzen und abwechslungsreichen Angeboten, die die lange Zeit bis zu den Sommerferien vertreiben“ sollen. Die Palette reicht von den beliebten kulturellen Exkursionen bis hin zu Sprach-, Gesundheits- und Bewegungskursen. Ferner wird ein Ausflug „Rund um den Frankfurter Äppelwoi“ offeriert, es gibt ein Frauenseminar zur beruflichen Neuori-

entierung, Angebote im Freien wie „Ausflug zum Schäferhund“, „Waldspaziergang/Natur erleben“ oder „Grillen und Barbecue“, und wer gerne kocht, kann die „Karibische Küche“ kennenlernen. Kostenloses Programm

Wir erstatten Ihnen die Parkgebühr für 1 Std. mit einem Taler*

Frühjahrs-Gutschein Ab sofort erhalten Sie vom 08.05. bis einschl. 16.05.2014

20 %

Rabatt auf einen Artikel Ihrer Wahl**

* sammeln Sie 30 Taler und Sie erhalten einen 10 Euro Gutschein für Ihren nächsten Einkauf. ** ausgenommen Sonderangebote, verschreibungspflichtige Arzneimittel und Kundenkartenrabatt. Ausgenommen sind auch Produkte der Firmen Hoff und SkinCeuticals. Gültig bis einschließlich 16. Mai 2014. Bitte Anzeige ausschneiden und mitbringen. • Pro Tag und pro Kunde ist nur 1 Gutschein gültig •

„Bei Stiftung Warentest mit „gut“ getestet (Ausg. 05/2014).

Das komplette Vhs-Sommerprogramm ist im Rathaus und allen öffentlichen Gebäuden sowie bei Sparkassen und Büchereien kostenlos erhältlich. Weitere Infos gibt’s im Internet (www.vhs-rodgau.de) sowie unter den Rufnummern (06106) 693-1225, -1230. (hs)

Ihre Kleinanzeige bequem aufgeben online: www.dreieich-zeitung.de per Telefon: 06106 - 28 390 00 • per Telefax: 06106 - 28 390 10

FENSTER • TÜREN WINTERGÄRTEN

Eigene Herstellung. Eigener MontageService

Sofort Bargeld – Schnelle und seriöse Abwicklung

Besuchen Sie unsere Ausstellung im Rainbowcenter.

Seligenstädter Grund 7 • 63150 Heusenstamm Tel. 06104 4088472 • www.harth-schneider.de


2 Donnerstag, 8. Mai 2014

RODGAU, RÖDERMARK

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

„Im Stil einer Mariengrotte“

TERMINE

Spendenaufruf: Kapelle soll renoviert werden RÖDERMARK. Viele Besucher des Friedhofs in Ober-Roden wissen die Michaelskapelle als Ort der Stille und des Innehaltens zu schätzen. Vor einer Mutter-Gottes-Statue, die auf einem Sockel in einer Wölbung aus schwarzem Stein thront, kann an Verstorbene gedacht und gebetet werden. Doch mittlerweile, exakt 150 Jahre nach der Weihe des kleinen Gotteshauses, steht es um dessen bauliche Substanz nicht zum Besten. Der Außenputz (Sockel) müsste erneuert werden, der Fußboden könnte eine Renovierung vertragen, die Fenster haben schon bessere Tage gesehen... Kurzum: Eine Investition, die den Bestand des Gebäudes sichert, ist dringend vonnöten. Deshalb hat die Rödermärker Stadtverwaltung einen Spendenaufruf gestartet:

Dreimal Gold für Tänzerinnen RODGAU. Mit drei Gold-, drei Silbermedaillen und zweimal Bronze kehrten die Aktiven der Tanzsport-Abteilung der TGM/SV Jügesheim von den vor Kurzem im rheinland-pfälzischen St. Katharinen über die Bühne gegangenen deutschen Meisterschaften im Garde- und Schautanz zurück. Den Titel holte in der Kategorie „Gardetanz Solo Maxi“ Aylin Kostadinov vor ihrer Vereinskameradin Amelie Schnur. Über Gold freuten sich ferner Nina Zoranovic im „Gardetanz Solo“ sowie die Formation „Footloose“ im „Gardetanz Polka“. Silbermedaillen gab’s für Talia Kostadinov im „Gardetanz Solo Mini“ sowie die Gruppe „Tinyloose“ im „Gardetanz Polka“. Diese Formation wurde zudem Dritte in der Kategorie „Modern“. Bronze holte schließlich auch die Schülerformation „Miniloose“ im „Gardetanz Polka“ und qualifizierte sich damit für die Europameisterschaft in Österreich. (hs)

Handwerker, die unentgeltlich einen Arbeitseinsatz erbringen wollen, und Bürger, die bereit sind, Geld für die Arbeiten zur Verfügung zu stellen, dürfen sich angesprochen fühlen. Die Kommune wird aktiv: Wie erklärt sich das? Wäre nicht die katholische Pfarrei St. Nazarius in Ober-Roden der „natürliche Ansprechpartner“? Fragen, die Bürgermeister Roland Kern und Pfarrer Elmar Jung in einer Pressekonferenz zu beantworten wussten. Ihr Hinweis: Zwar ging die Initiative zur Errichtung der Kapelle im Jahr 1864 von dem damaligen Pfarrer Koepp aus, der nach seinem Tod (1887) auch dort, vor dem Altar, begraben wurde. Doch Tatsache ist eben auch: Beim Friedhof handelt es sich um städtischen Grund. Auf selbigem steht der sakrale Bau. Deshalb geht nun die Kommune in die Offensive und bittet – im Verbund mit der NazariusGemeinde, die auch ein Scherflein beisteuern wird – um freiwillige Gaben für die Pflege eines außergewöhnlichen Zeugnisses für Volksfrömmigkeit im 19. Jahrhundert. Der Seelsorger der Pfarrei weiß zu berichten: „1889 stiftete eine Ober-Rodener Familie eine Statue der Mutter Gottes. Dies veranlasste den damaligen Pfarrer Dockendorff, mit Spenden aus verschiedenen Quellen die Michaelskapelle im Stil einer Mariengrotte – ähnlich der Kapelle in Lourdes – ausbauen zu lassen“, erläutert Jung und hofft, dass auch anno 2014 nicht mit Spendenbereitschaft gegeizt wird. Für die Instandsetzung der maroden Bauteile werden Kosten von fünfzehn- bis fünfundzwanzigtausend Euro veranschlagt. Bei der Sparkasse Dieburg hat die Stadt ein Spendenkonto eingerichtet. Wer nähere Auskünfte erfragen möchte (beziehungsweise: eine Bescheinigung wünscht), kann mit Simone Jäger, Telefon (06074) 911861, Kontakt aufnehmen. (kö)

Rodgau /Rödermark

Sie macht aus dieser Perspektive einen mehr als passablen Eindruck, doch Tatsache ist: Die 150 Jahre alte Michaelskapelle auf dem Friedhof in Ober-Roden bedarf an etlichen Stellen einer Renovierung. (Foto: sr)

Grüne sauer über „Dauerbrenner“ Kritik an Stromverschwendung der Bahn RODGAU. Die örtlichen Grünen ärgern sich mächtig über die Deutsche Bahn. Anlass ihres Grolls sind im wahrsten Sinn des Wortes „Dauerbrenner“ – so werden nach Angaben der Rodgauer „Ökos“ bahnintern Lampen genannt, die den ganzen Tag über brennen. Und davon gibt es an den S-Bahn-Haltestellen im Stadtgebiet laut Winno Sahm eine ganze Menge. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen versucht schon seit geraumer Zeit, die aus den ganztägigen Beleuchtungsphasen resultierende „ärgerliche Stromverschwendung“ zu beenden – allerdings ohne Erfolg. Wiederholte Anrufe bei der Servicenummer der Bahn sind Sahm zufolge eher unerquicklich verlaufen: „Entweder enden sie in einer gefühlt ewigen Warteschleife, und wenn man doch einmal einen Mitarbeiter

erreicht, zeitigen dessen Zusagen, die Bearbeitung einzuleiten, nur ganz selten einen zeitnahen Effekt.“ Dies sei aktuell auch am Bahnhof Hainhausen zu beobachten. „Dort brennen seit zwei Wochen mehr als 40 Leuchtkörper rund um die Uhr“, berichtet der Grüne, dass zwei Anrufe von ihm bei besagter Servicestelle noch nicht zu einem Ende der „Tageslichtkunst“ geführt hätten. Aber er will „dran“ bleiben und bittet die Bevölkerung, die Bahn ebenfalls auf die „energetische Schlamperei an den SBahn-Strecken“ aufmerksam zu machen. Dies ist unter der Rufnummer (069) 2651055 möglich. Wer sich indes die Anrufe sparen will, kann auch die Grünen per E-Mail (gruene@rodgau.de) informieren. „Wir garantieren umgehende Bearbeitung“, verspricht Sahm. (hs)

Mai-Film: „Bücherdiebin“ RÖDERMARK. Das Mädchen Liesel wächst Ende der 1930er Jahre bei Pflegeeltern in einer deutschen Kleinstadt auf. Es lernt Lesen und Schreiben und stellt bald fest, dass „Wörter Leben sind“. Die Phantasie ermöglicht es dem Kind, den schlimmen Ereignissen der Zeit gedanklich zu entfliehen. Große Sorgen macht sich Liesel jedoch um Max, einen Juden, der in ihrem Keller Unterschlupf gefunden hat... Zusak-Roman Mit dieser spannungsgeladenen Rahmenhandlung kann der Film „Die Bücherdiebin“ aufwarten. Basierend auf dem gleichnamigen Roman des Australiers Markus Zusak, wurde die Kino-Produktion als „Rödermärker Film des Monats Mai“ ausgewählt.

Redaktion Rodgau/Rödermark Tel.: 06106 - 28390-51, Fax: 06106 - 28390-12 Besuchen Sie unsere Saisoneröffnung 2014 am 10.05.2014 von 10-16 Uhr.

Es erwarten Sie TOP ANGEBOTE für unseren neuen Zodiac-Schwimmbadreiniger sowie Wärmepumpen und das komplette Delphin Wasserpflegeprogramm (z.B. Delphin Kombi Tabs, 5 kg für 45 €). Lassen Sie sich in entspannter Atmosphäre kompetent und unverbindlich beraten. Für Speis und Trank ist gesorgt. Kleiststraße 28 63303 Dreieich / Götzenhain Tel.: 06103 3865-118 Fax: 06103 3865-119 kontakt@pro-pool.info www.pro-pool.info

Ich bin Ihr Anzeigen-Berater für Rödermark & Rodgau

Jürgen Grötsch Medienberater Mobil: 0151 - 14 271 844 Telefon: 06106 - 28390-31 juergen.groetsch@dreieich-zeitung.de

Donnerstag, 8. Mai: • ab 20 Uhr im TGH-Clubheim, August-Neuhäusel-Straße, Rodgau: Jahreshauptversammlung des Geschichts- und Kulturvereins Hainhausen Freitag, 9. Mai: • 18 Uhr, Treffpunkt Bürgertreff Waldacker, Goethestraße 39, Rödermark: Feierabend-Radtour der Quartiersgruppe Waldacker, Info: Telefon (06074) 6977507 • ab 19 Uhr in der Gaststätte „Zur Eisenbahn“, Dieburger Straße 29, Ober-Roden: Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes Samstag, 10. Mai: • ab 8 Uhr in der Sozialstation Rodgau-Weiskirchen, Schillerstraße 27b: DRK-Kursus „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“, Anmeldung: Telefon (069) 850050 • von 13 bis 20 Uhr in Nieder-Roden: Ausstellung „Auto 2014“, daher Straßensperrung auf dem Puiseauxplatz und in der Oberen und Unteren Marktstraße (ebenso am Sonntag) • ab 14 Uhr auf dem Gelände des SV „Diana“ Ober-Roden, am Waldrand bei Messenhausen: Saisoneröffnung und Vorstellung des neuen Bogenplatzes • ab 14 Uhr in der Radsporthalle Jügesheim: Jahreshauptversammlung des Radfahrvereins „Germania Jügesheim“ • ab 15 Uhr rund um den Kindergarten in Dudenhofen: Fest zum 110-jährigen Bestehen der Kindertageseinrichtung „Eulennest“, Christine-Bachmann-Haus (ab 14 Uhr Gottesdienst in der Kirche von Dudenhofen) Montag, 12. Mai: • ab 19 Uhr in der Aula der Georg-Büchner-Schule, Nordring 32, Jügesheim: Jahreshauptversammlung des GBS-Fördervereins • ab 19.30 Uhr in der Kelterscheune in Urberach, Häfnerplatz: Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (Bundestagsabgeordneter der Grünen aus Frankfurt) spicht zur Frage „Wohin steuert unsere Rente?“ Dienstag, 13. Mai: • ab 15 Uhr, Sportspub an der TGM SV Jügesheim-Turnhalle, Weiskircher Straße: Treffen des Jügesheimer Schuljahrgangs 1927/28 • von 15.30 bis 20 Uhr in der Halle Urberach, Am Schellbusch 1: Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes (18 bis 71 Jahre, Erstspender nicht älter als 64 Jahre) • ab 20 Uhr in der „Vogelhütte“ auf dem Vereinsgelände Rollwald, Rodgau: Infoabend des Naturschutzbundes Rodgau Donnerstag, 15. Mai: • ab 19.30 Uhr in der Kindertagesstätte Robert-Koch-Straße 1, Hainhausen: Vortrag zum Thema „Familienbudget während der Schwangerschaft und nach der Geburt“ Freitag, 16. Mai: • ab 17 Uhr im Garten der Familie Bärwalde-Schneiders, Breidertring 42, Rödermark: Maibowle, ausgeschenkt von der Vorsitzenden der Senioren-Union; Anmeldung bis 10. Mai: Telefon (06074) 98232, E-Mail monika.baerwalde@gmx.de

Rubin Er wird am kommenden Dienstag (13.) ab 20 Uhr in den „Neuen Lichtspielen“ an der Ober-Rodener Straße gezeigt. Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich. (kö)

Erhalten Sie die Dreieich-Zeitung unregelmäßig?

Vertrieb: Tel. 06106 - 28390-23

Juwelier

EX ROL IER T CAR

Sofort Bargeld bei Juwelier Rubin! Goldankauf und Ankauf von Top Markenuhren zu Superpreisen

An- und Verkauf Trauringe

Reparatur Sonderanfertigung

Batteriewechsel Edelsteine

IWC ING ITL BRE AP

Service Gravuren

Wir zahlen faire Preise für Ihre gut erhaltene Markenuhr!

raße 2 extorst NEU: T t rankfur 60594 F 6 4 17 / 61 99 Tel. 069

Wir kaufen Ihr Alt- und Zahngold sowie Barren, Ketten, Ringe, Armbänder, Bruchgold, Uhren, Omaschmuck . . . Wir nehmen auch PlatinPalladium und Silber an!

Im Isenburg-Zentrum • Hermesstraße 4 • 63263 Neu-Isenburg • Tel. 06102 / 37 29 20 Hauptstraße 26 • 63303 Dreieich-Sprendlingen • Tel. 06103 / 7 03 98 03


RODGAU, RÖDERMARK

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

Puiseauxplatz-Entlein bald ein Kunst-Schwan?

Premiere des „Jugendhaus-Cups“ RODGAU. Um das sich langsam ausbreitende WM-Fieber zusätzlich zu schüren, richten die Verantwortlichen des Jugendhauses Dudenhofen am Samstag (17.) auf dem Kleinfeld der an der Freiherr-vomStein-Straße gelegenen Einrichtung ein Fußballturnier aus. Daran teilnehmen können Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 13 Jahren, wobei ein Team aus fünf Akteuren besteht.Es sind sowohl reine Mädchen- beziehungsweise Jungen-

Jederzeit zugängliche Ausstellung Der frühere Kulturpreisträger der Stadt Rodgau hofft nun darauf, dass sich weitere Künstler, die seinen Angaben zufolge „eine gewisse Risikobereitschaft mitbringen sollten“, auf das „Abenteuer Open-Air“ einlassen. Das lohne sich, ist Kalbhenn überzeugt: Schließlich handele es sich bei der FreiluftGalerie um eine „öffentlich und jederzeit zugängliche Ausstellung, sodass sich die Kunst einem breiten Publikum erschließt“. Interessierte Künstler können sich mit abstrakten geometri-

KINO NEUE LICHTSPIELE 06074/50663 Rödermark-Urb. www.Neue-Lichtspiele.de Wo. vom 8.5.2014 - 14.5.2014 DO.-SO. + MI. 18.00, 20.30

DIE SCHADENFREUNDINNEN THE LEGO MOVIE – 3D –

DO.-SO. + MI. 16.00 SA. + SO. 14.00

RIO 2 – DSCHUNGELFIEBER – 3D – FILM DES MONATS MAI, DI. 20.00

DIE BÜCHERDIEBIN Gemeinnütziger Verein bietet Menschen jeden Alters die Möglichkeit sich sozial zu engagieren und im Verein in versch. Bereichen tätig zu werden. Sie werden eingewiesen, angelernt und gefördert. Ob Bürotätigkeiten, oder Aussendienst, werden sie erfolgreich tätig. Alles ist möglich. Gemeinn. Verein „Menschen helfen Menschen e.V.“ Berliner Str. 61 b · 63110 Rodgau Tel. 06106 / 6391496

schen Motiven oder mit Gemälden – zum Beispiel Motiven aus der Natur, dem mediterranen Bereich oder Motiven von Großstädten in Europa – in die Aktion einbringen. „Die Bilder werden dann für zwei Jahre an den Fassaden hängen. Danach werden die Flächen an andere Künstler neu vergeben“, erläutert Kalbhenn. Per E-Mail melden Obwohl sich seinen Angaben zufolge schon weitere Besitzer von Immobilien am Puiseauxplatz bereit erklärt haben, ihre Gebäude künstlerisch verschönern zu lassen, können sich gerne noch weitere Eigentümer und Eigentümergemeinschaften oder deren Hausverwaltungen per E-Mail (rodgau@openair-galerie.eu) melden. Unter dieser Adresse werden auch Bewerbungen von Künstlern sowie die Kontaktaufnahmen von potenziellen Sponsoren oder Paten entgegengenommen. Weitere Infos erteilt Kalbhenn während des verkaufsoffenen Sonntags (1. Juni) von 11 bis 18 Uhr direkt auf dem Puiseauxplatz sowie im Internet (www.open-air-galerie.eu). (hs)

Tanzen in Rodgau

3

Fußballturnier für Kinder

Karl-Heinz Kalbhenn plant Open-Air-Galerie RODGAU. Jahrelang war der Puiseauxplatz in Nieder-Roden alles andere als ein Augenschmaus. Doch aus dem hässlichen Entlein könnte in absehbarer Zeit ein aparter Schwan werden. Diese märchenhaft anmutende Metamorphose verfolgt zumindest der Künstler Karl-Heinz Kalbhenn mit seinem durchaus ambitionierten Projekt, den Puiseauxplatz peu à peu in eine „Open-Air-Galerie“ zu verwandeln. Gelingen soll dies mithilfe der zeitgenössischen Kunst. Kalbhenn will die bislang tristen Fassaden durch großflächige Bilder verschönern und dadurch das öde Beton-Ensemble zu einem „weit über die Region hinaus bekannten Markenzeichen und Anziehungspunkt der Stadt Rodgau“ machen. Das mag etwas vermessen klingen, doch der Auftakt zeigt, dass Kalbhenns Konzept funktionieren und das äußere Erscheinungsbild des Puiseauxplatz nachhaltig zum Positiven verbessert werden kann: Jüngst wurde die Fassade der Post mit digital nachbearbeiteten Rosenblüten verziert – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Besitzer dieser Immobilie, die Grundstücksgemeinschaft Dr. Ewald Müller und Margit Müller-Ollech, haben die Initialzündung für die Freiluft-Galerie gerne unterstützt, weil sie die Idee zur Schaffung optischer und künstlerischer Besonderheiten rund um den Puiseauxplatz einfach gut finden. Auch der Malerbetrieb Maik Wolny saß beim Auftakt mit im Boot, da er Kalbhenn ein Gerüst zur Anbringung der Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Donnerstag, 8. Mai 2014

teams als auch gemischte Mannschaften zugelassen. Die Premiere des „JugendhausCups“ geht von 11 bis 15 Uhr über die Bühne, die Auslosung der Gruppen erfolgt um 10.30 Uhr. Die Startgebühr beträgt einen Euro pro Spieler. Da nur maximal acht Teams teilnehmen können, sollten sich Interessierte möglichst bald per E-Mail (jugendhaus@rodgau) oder unter der Rufnummer (06106) 24411 anmelden. (hs)

Redaktion Rodgau/Rödermark Tel.: 06106 - 28390-51, Fax: 06106 - 28390-12

AUCH IM HAUS JULIA wird Wohnen mit Flair geboten.

Wohnungen mit Flair in zwei Häusern Baubeginn für „Romeo & Julia“ in Hausen Von Kurt Banse OBERTSHAUSEN. Erster Spatenstich für „Romeo und Julia“ in der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Windthorststraße im Stadtteil Hausen: Dort entstehen „Zwei Häuser, beide an Ansehen gleich“, die dazu einladen, die bekannte Erzählung von William Shakespeare neu zu entdecken. Entstehen werden in den beiden Gebäuden insgesamt 21 Miet- und Eigentumswohnungen mit einer attraktiven Ausstattung.

Geschäfte und Cafés, aber auch Apotheken und Arztpraxen. Im Fokus des Bauprojektes steht auch das Thema Nachhaltigkeit, betont Saßmannshausen. Denn Immobilien hätten vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Zu fragen sei, was sie leisten müssten. Diese Philosophie trage auch Jens Holzmann, der Geschäftsführer der Livit GmbH, mit. Umgesetzt werde mit dem Projekt eine energieeffiziente Bauweise mit Solaranlagen.

Hingewiesen wird auch darauf, dass Obertshausen mitten im Grünen und zugleich im Herzen des Rhein-Main-Gebietes liegt, das nur fünf Autominuten entfernt gelegene Naherho-

lungsgebiet Dietesheimer Steinbrüche eine beeindruckende Seenlandschaft bietet und das örtliche Erlebnisbad „monte mare“ zu erholsamen Stunden einlädt.

Für weitere Informationen steht Vetter & Partner Immobilien unter der Telefonnummer (06103) 804990 und im Internet (www.vetterundpartner.de) zur Verfügung.

„Weiße Wanne“

RODGAU. Der noch junge Tanzverein „Querido Baile“ bietet ab Mitte Mai in den Bürgerhäusern von Rodgau abends und an den Wochenenden neue Kurse für Anfänger an. Die Gruppe hat sich auf Salsa, Tango Argentino und Discofox spezialisiert. „Hier lernt man in lockerer Atmosphäre mit Spaß und Freude das Tanzen“, heißt es in der Einladung. Auch Singles können sich anmelden. Für Schüler, Auszubildende, Studenten sowie Gruppen ab sechs Personen gibt es Rabatte. Information und Anmeldung: www.querido-baile.de, Telefon (06106) 2593135. (jh)

Das Projekt, für das die in Dreieich ansässige Livit GmbH verantwortlich zeichnet, trägt auch der demographischen Entwicklung Rechnung. So sind alle Wohnungen stufenfrei angelegt und mit Aufzügen zu erreichen, betont Heiko Saßmannshausen, Prokurist der mit der Vermarktung beauftragten Vetter & Partner Immobilien GmbH & Co. KG. Zur Verfügung stehen für die Bewohner auch bequem zu befahrende Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage und Außenstellplätze. Bequem zu Fuß zu erreichen sind die in der Nähe gelegenen

Als Beispiel nennt Saßmannshausen die „Weiße Wanne“,, die einen erhöhten Schutz vor Feuchtigkeit biete und wasserundurchlässig sei. Der Energieeffizienz trage auch die Fassade Rechnung. So könnten die bei dem Projekt verwendeten Steine Wärme speichern und Kondenswasser werde vermieden. Die Wohnungen sind hochwertig ausgestattet mit Fußbodenheizung, Parkettböden, großzügigen Bädern, elektrischen Rollläden und Videogegensprechanlagen. Zudem verfügen die einzelnen Einheiten über Balkone oder Terrassen.

Erster Spatenstich zum Bau von Wohnungen mit Flair: Heiko Saßmannshausen von Vetter & Partner, Jens Holzmann von der Livit GmbH und Erster Stadtrat Hubert Gerhards (von links). (Fotos: vp)


RODGAU, RÖDERMARK

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

– Anzeige –

4 Donnerstag, 8. Mai 2014

ALLES AUS EINER HAND IM KOMPETENZZENTRUM IMPLANTATE UND ZAHNERSATZ VOM SPEZIALISTEN Schlafend ohne Angst durch die Zahnimplantation Die Implantation der künstlichen Zahnwurzel wird mit modernen Anästhesieverfahren wie Lokalanästhesie, Vollnarkose, Tiefschlaf und Dämmerschlaf durchgeführt und ermöglicht so eine sanfte Implantatchirurgie. Besonders ängstliche Patienten gewinnen so Vertrauen in die Implantologie und müssen sich nicht aus Angst vor einem operativen Eingriff für die konventionelle Brückenversorgung oder einen herausnehmbaren Zahnersatz entscheiden.

Sichere Zahnimplantologie im Qualitätszentrum für Implantologie in der Herstallstraße in Aschaffenburg Im Aschaffenburger Zentrum für Zahnheilkunde und Zahnimplantologie in der Herstallstraße 20, der Fachzahnarztpraxis für Oralchirurgie von Dr. Thomas Löffler, Spezialist für Implantologie der European Dental Association (EDA) und der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI), werden Sie auf über 300 qm Praxis und Laborfläche mit den wissenschaftlich neuesten Therapieverfahren der Implantologie und über 10-jähriger Erfahrung am Universitätsklinikum Frankfurt operiert. Im Aschaffenburger Implantologiezentrum werden mehr als 1000 Implantate jährlich mit entsprechender Einheilgarantie eingesetzt und mit dem Implantatzahnersatz versorgt. Der Zahnersatz wird im hauseigenen Meisterlabor hergestellt und auf die individuellen Anforderungen des einzelnen Patienten abgestimmt. Zahnimplantate und Zahnersatz – alles aus einer Hand. Die perfekte Kombination aus neuester Medizintechnik, 3DImplantatplanung mit digitaler Volumentomographie sowie einer fundierten langjährigen Ausbildung und Erfahrung auf dem Gebiet der Implantologie und dem individuell hergestellten Zahnersatz, führen zu einem sicheren, erfolgreichen Behandlungsergebnis. Die Kosten für ein Implantat führender deutscher und internationaler Implantathersteller belaufen sich auf ca. 700 Euro. Im hauseigenen Dentallabor wird der Zahnersatz zum optimalen Preis-Leistungsverhältnis hergestellt. Bei regelmäßigen Implantatkontrollen gewährt Ihnen das Qualitätszentrum Implantologie eine 5-jährige Garantie auf die Funktion der Implantate und den Zahnersatz.

Festsitzender Zahnersatz im zahnlosen Kiefer Implantate geben verloren gegangene Lebensqualität zurück. Bereits mit 6 Implantaten lassen sich festsitzende Keramikbrücken in einem zahnlosen Kiefer sicher und dauerhaft auf Implantaten befestigen. Mit 12 Implantaten ist bei totaler Zahnlosigkeit wieder ein komplett festsitzender Zahnersatz möglich. Dieser Zahnersatz muss dann nicht mehr herausgenommen werden und bleibt dauerhaft im Mund, wie einst die eigenen Zähne. Der Biss in den Apfel ist wieder möglich. 6 Implantate führender Implantathersteller, mit High-Tech Zahnersatz aus hochfester Zirkonoxidkeramik, liegt im Kompetenzzentrum für Implantologie bei ca. 10.000 Euro. Festsitzende Oberkieferund Unterkieferbrücke

Vollkeramikbrücke auf 6 Implantaten

Ihre individuelle Implantatberatung Weitere Informationen zu Zahnimplantaten und Zahnersatz speziell für Ihre Situation erhalten Sie individuell bei einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich über alle Möglichkeiten der Implantologie und den zugehörigen Zahnersatz nach neuesten und modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen beraten. Dr. Löffler, Spezialist für Implantologie und Zahnersatz zeigt Ihnen alle Möglichkeiten und die beste Lösung zur Versorgung Ihrer Zahnlücken auf.


G E S U N D H E I T S M E S S E / R AT G E B E R R E C H T

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

Donnerstag, 8. Mai 2014

5

„Hallux valgus“ Mehr als ein kosmetisches Problem

Das Wohlbefinden im Fokus Messe in Hanau: Kostenlose Gesundheits-Checks HANAU. Mit rund 5.000 Besuchern entpuppte sich die Gesundheitsmesse Hanau bei ihrer Premiere im vergangenen

Jahr als Publikumsmagnet. Ein Erfolg, an den die Organisatoren, die unter dem Logo „Treffpunkt Gesundheit“ Flagge zei-

gen, bei der zweiten Auflage am 17. und 18. Mai anknüpfen möchten. Im Congress Park Hanau, Schlossplatz 1, werden rund 70 Aussteller um Zuspruch wetteifern. Anregungen, Tipps und Beratung rund um Stichworte wie „gesunde Lebensführung“, „Fitness“ und „Krankheiten vorbeugen“ lokken an die Stände. Zudem zählen Gewinnspiele und kostenlose Gesundheits-Checks zum Programm, beispielsweise Sehund Hörtests, ein Sinnestraining und ein Kontroll-Durchlauf zum Thema „Puls und Blutdruck“. Warum sich die Brüder-Grimm-Stadt als Schauplatz einer derartigen Messe anbietet? Darauf antworten Oberbürgermeister Claus Kaminsky und der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner, die die Schirmherrschaft übernommen haben, mit einem Hinweis auf die facettenreiche Infrastruktur der Kommune: „Hanau ist ein attraktiver Ort für Anbieter von Gesundheitsleistungen. Dafür stehen im Wesentlichen die beiden Krankenhäuser der Stadt. Um diesen Kern der Spitzenmedizin gruppieren sich zahlreiche Arztpraxen, Apotheken, Sanitätshäuser, Pflegeeinrichtungen, orthopädische Werkstätten, Physiotherapeuten und Krankenkassen.“ Viele Vertreter der genannten Sparten werden am Messe-

Wochenende im Congress Park anzutreffen sein. Rund 80 medizinische Fachvorträge runden das Programm ab. Geöffnet ist

bei freiem Eintritt sowohl am Samstag (17.) als auch am Sonntag (18.) von 10 bis 18 Uhr. (kö)

(PR). Im Laufe unseres Lebens legen wir durchschnittlich 120.000 Kilometer zurück. Wie wertvoll dafür ein gesunder Fuß ist, wissen wir häufig jedoch erst dann zu schätzen, wenn er uns Beschwerden bereitet. Eine der häufigsten Fuß-Erkrankungen ist der sogenannte „Hallux valgus“, eine oftmals schmerzhafte Fehlstellung der Großzehe. Aus Angst vor einem größeren chirurgischen Eingriff quält sich mancher Betroffene jahrelang mit Schmerzen, die zu Einschränkungen des Bewegungsapparates, einer Veränderung des Gangbildes sowie einer nachhaltigen Schädigung der Gelenke führen können. Dabei gilt auch hier: Sobald der Fuß Beschwerden macht, ist es ratsam, einen Facharzt aufzusuchen. „Denn je früher eine Behandlung erfolgt, desto eher können bleibende Schäden verhindert, Gelenke erhalten und Schmerzen beseitigt werden“, so Dr. med. Eckhard Brüning vom Netzwerk Chirurgie|Orthopädie Rhein-Main. Verschiedene Behandlungsmethoden Zur operativen Behandlung des Hallux valgus stehen je nach Stadium und eventueller Begleiterkrankung verschiedene Methoden zur Verfügung: Erfolgt die Operation in einem frühen bis mittleren Stadium, wird in der Regel das überschüssige Knochengewebe am Fußballen abgetragen und eine Umstellung im Bereich des Mittelfußköpfchens bzw. -schafts vorgenommen. Im Falle einer schweren Hallux valgus-Defor-

mität kann aber auch eine Versteifungsoperation erforderlich werden. „Anders als der Name vermuten lässt, wird dadurch der Abrollvorgang jedoch nicht behindert“, erklärt Dr. Brüning. „Die Patienten können damit sogar relativ schnell wieder körperlich aktiv sein bis hin zu freizeitlich sportlichen Aktivitäten.“ Welche Methode letztendlich angewendet wird, entscheiden Arzt und Patient gemeinsam. Grundsätzlich erfolgt im Netzwerk Chirurgie|Orthopädie Rhein-Main eine Hallux valgusOperation immer nur dann, wenn Beschwerden vorliegen, nie aus kosmetischen Gründen. Für die Genesung ist neben der Operation aber auch die Nachsorge sowie Physiotherapie enorm wichtig. „Hier haben wir im Rahmen der Integrierten Versorgung mit einigen gesetzlichen Krankenkassen spezielle Vereinbarungen getroffen. Dazu zählt unter anderem auch, dass gesetzlich Versicherte dieser Kassen keine Zuzahlungen für Heilmittel wie Krankengymnastik oder Hilfsmittel wie Bandagen oder Spezialschuhe leisten müssen und somit in den Genuss von Leistungen kommen, die sonst nur Privatpatienten vorbehalten sind“, erläutert Dr. Brüning. Auch ein stationärer Aufenthalt in der privaten Emma Klinik ist im Rahmen der Integrierten Versorgung für gesetzlich Versicherte zuzahlungsfrei möglich. Weitere Informationen gibt Dr. med. Eckhard Brüning bei einem Vortrag auf der Gesundheitsmesse in Hanau am Sonntag (18.) ab 14.30 Uhr im Vortragsraum II.

Kindergeld auch für verheiratete Kinder Bundesfinanzhof hat seine Rechtsprechung geändert

Unermüdlicher Einsatz in Sachen Justitia: Die Rechtsberater der IG Bau Rhein-Main müssen viel Fachwissen in die Waagschale werfen, um Arbeitnehmern zu ihrem Recht zu verhelfen. (Foto: igb)

(da). Bisher gingen Gerichte und Behörden davon aus, dass der Anspruch auf Kindergeld mit der Eheschließung des Kindes endete – dann sollte der Ehepartner im Rahmen seiner Unterhaltspflicht einspringen. Nun hat der Bundesfinanzhof seine Rechtsprechung geändert. Nach Mitteilung der D.A.S. erhalten Eltern nun auch dann Kindergeld, wenn ihr Kind mit einem Partner mit gutem Einkommen verheiratet ist (BFH, Az. III R 22/13). Bisher war es ständige Rechtsprechung der Gerichte, dass der Anspruch der Eltern auf Kindergeld für ein volljähriges Kind in dem Moment erlosch, in dem dieses Kind heiratete. Man ging davon aus, dass Kindergeld nur zu zahlen wäre, wenn eine typische Situation der Unterhaltspflicht vorlag, die Eltern also ihrem Kind Unterhalt schuldeten. Mit der Hochzeit sei aber im Rahmen des ehelichen Unterhalts erstrangig der Ehepartner für

den Unterhalt zuständig. Nur wenn dieser nicht ausreichend verdiente, ließen die Gerichte einen Kindergeldanspruch zu. Der Fall: Eine 19jährige hatte direkt nach Ende der Schule eine dreijährige Ausbildung angefangen. Sie erhielt keinen Unterhalt von ihren Eltern. Während der Ausbildung heiratete sie; ihr Mann begann ebenfalls eine Berufsausbildung. Beide

erhielten eine Ausbildungsvergütung. Ihr Vater stellte einen Antrag auf Kindergeld. Die junge Frau stellte für das Jahr 2012 einen sogenannten Abzweigungsantrag, damit das Kindergeld an sie ausgezahlt werde. Die Behörde wies den Kindergeldantrag ab, da das betreffende Kind verheiratet sei. Das Urteil: Der Bundesfinanzhof erklärte nach Mitteilung der

D.A.S., dass eine „typische Unterhaltssituation“ für den Anspruch auf Kindergeld nicht mehr vorausgesetzt werde. Infolge einer Gesetzesänderung hänge der Kindergeldanspruch auch nicht mehr davon ab, dass das eigene Einkommen des Kindes einen Grenzbetrag von zuletzt 8.004 Euro jährlich nicht überschreite. Damit sei auch die Frage irrelevant geworden, wie-

viel Unterhalt der Ehepartner dem „Kind“ zahlen könne. Wenn also die sonstigen Voraussetzungen für die Berücksichtigung des Kindes erfüllt seien, könnten Eltern seit Januar 2012 das Kindergeld selbst dann in Anspruch nehmen, wenn das Kind verheiratet sei und der Partner gut verdiene (Bundesfinanzhof, Urteil vom 17.10.2013, Az. III R 22/13).

Rechtsanwälte und Notare in Ihrer Umgebung ARBEITSRECHT Anwaltskanzlei

Dr. Kurtz & Kollegen

Egelsbach

Im Geisbaum 13

Tel. 06103 42075 www.kurtz-rechtsanwälte.de

Anwaltskanzlei

Sachse

Langen

August-Bebel-Str. 29

Tel. 06103 2707599 www.kanzlei-sachse.de

Matthias Schröder

Frankfurt

Kaiserhofstraße 10

Tel. 069/2193656-0 www.lss-partner.de

Dr. Jur. Michael Buttel

Langen

Konrad-Adenauer-Str. 33 B

Tel. 06103 928376 www.rechtsanwalt-dr-buttel.de

Egelsbach

Im Geisbaum 13

Tel. 06103 42075 www.kurtz-rechtsanwälte.de

BANK- U. KAPITALMARKTRECHT Fachanwalt

ERBRECHT Anwaltskanzlei

FAMILIENRECHT

Bilanz der „Paragrafen-Lotsen“

Anwaltskanzlei

Dr. Kurtz & Kollegen

Rechtsberater der IG Bau helfen Arbeitnehmern in 1.220 Fällen (ib). „Paragraphen-Lotsen“ der Gewerkschaft sind stark gefragt: Bei Streitigkeiten mit Chefs oder Behörden haben die Rechtsberater der IG Bau RheinMain im vorigen Jahr in 1.220 Fällen Rat und Unterstützung gewährt. Das Spektrum der juristischen Unterstützung für die Beschäftigten aus dem Kreis Offenbach und der Region war dabei äußerst vielfältig. Es reichte nach Angaben der Gewerkschaft von Fragen zu Abmahnungen, Kündigungen oder Zeugnisformulierungen über verspätet oder gar nicht gezahlte Löhne und vorenthaltenes Urlaubsgeld bis zu fehlerhaften Hartz-IV-Bescheiden. Zusätz-

lich sorgten Fragen zu Rentenberechnungen, Krankenkassenleistungen und zur Unfallversicherung für volle Terminkalender der Rechtsberater. „Gerade auf dem Bau, bei Dachdeckern, Malern und Lackierern, ebenso im Gerüstbau oder der Baustoffindustrie steckt viel Konfliktpotenzial. Auch in der Gebäudereinigung sowie bei den Floristen und im Garten- und Landschaftsbau gibt es immer wieder rechtliche Probleme, bei denen wir den Kollegen helfen können“, sagt Günther Schmidt. Mit Arbeitnehmerrechten werde hier oft „sehr kreativ umgegangen“, beschreibt der Bezirksvorsitzende

der IG Bau Rhein-Main die „mitunter sehr dreisten Versuche der Chefs, sich an Recht und Gesetz vorbeizumogeln.“ Da sei sachkundige Unterstützung der Beschäftigten oft dringend nötig. „Aber auch beim Versuch, sich im Umgang mit Behörden im Paragrafen-Dschungel zurechtzufinden, bieten die Berater oft unverzichtbare Orientierungshilfe. Nur so können Ratsuchende das bekommen, was ihnen dem Gesetz nach zusteht“, so Schmidt. Termine für die Rechtsberatung können vereinbart werden in den IG Bau-Büros in Frankfurt, Telefon (069) 242627-0, und Darmstadt, (06151) 33510.

STEUERRECHT Steuerkanzlei

Klinger & Partner

Bad König

Frankfurter Straße 12

Tel. 06063 503170 www.klinger-steuer.de

Steuerbüro

Gerlinde Krenzer

Rödermark

Möwenweg 2

Tel. 06074 7570 www.steuerbuero-krenzer.de

Joachim Knapp

Langen

Gartenstraße 27

Tel. 06103 40362-0 www.ra-knapp.de

Anwaltskanzlei

Dr. Jur. Michael Buttel

Langen

Konrad-Adenauer-Str. 33 B

Tel. 06103 928376 www.rechtsanwalt-dr-buttel.de

Rechtsanwalt

Markus A. Leonhardt

Frankfurt

Kaiserhofstraße 10

Tel. 069/2193656-0 www.lss-partner.de

Frankfurt

Kaiserhofstraße 10

Tel. 069/2193656-0 www.lss-partner.de

STEUERSTRAFRECHT Rechtsanwalt

STRAFRECHT

VERKEHRSRECHT Rechtsanwalt

Marko R. Spänle


6 Donnerstag, 8. Mai 2014

SPORT

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

„Giraffen“-Nachwuchs greift nach dem Titel

HSG erzielt Bestmarke in ihrer Drittliga-Historie

U-19-Jungs Aushängeschild der TVL-Basketballer

34 Zähler nach 33:31-Arbeitssieg über Leipzig

LANGEN. Die Saison-Entwicklung der Bundesliga-Teams der TVL-Basketballer (inklusive der Rhein-Main Baskets) hat was von den „zehn kleinen Negerlein“. Mit sechs Mannschaften in der höchsten Liga in die Spielzeit 2013/14 gestartet, was deutschlandweit einmalig war, verabschiedete sich in den letzten Wochen eine nach der anderen aus den diversen Wettbewerben. Den Anfang machte die 2. Mannschaft der „Baskets“, für die aber Platz 10 in der 2. Bundesliga ein echter Erfolg war. Denn damit sicherte sich die junge Spielgemeinschaft aus Langen und Hofheim um Trainer Benjamin Tokmadzic den Klassenerhalt. Blieben also noch fünf Langener Teams, die sich für die jeweiligen „Playoffs“ qualifiziert hatten. In diesen ereilte zunächst die U17-Mädchen der Rhein-Main Baskets das Aus in der ersten Runde: Gegen den hohen Favoriten Ludwigsburg hatten die von Rolo Weidemann trainierten Talente nicht den Hauch einer Chance und strichen erwartungsgemäß die Segel. Da waren’s nur noch vier. Als nächstes verabschiedeten sich die „ProB“-Korbjäger des TVL aus dem Titelrennen: Nach einer durchwachsenen Hauptrunde gingen die von Thomas Glasauer gecoachten „Giraffen“ als Fünfter der Südgruppe ins Playoff-Achtelfinale gegen den Vierten aus dem Norden und scheiterten in zwei Partien an der Oldenburger BasketballAkademie. Da waren’s nur noch drei. Von diesen erwischte es dann die Erstliga-Basketballerinnen der Rhein-Main Baskets: Anders als in der Vorsaison, als sie von Rang sieben nach der Hauptrunde bis ins Finale um die deutsche Meistershcaft geeilt waren, konnte das Team von Trainer Klaus Mewes die diesmal eigentlich deutlich bessere Ausgangsposition (Platz 3) nicht nutzen und musste sich im Viertelfinale den ChemCats Chemnitz geschlagen geben. Da waren’s nur noch zwei. Absolut nichts zu bestellen hatte dann die U16-Mannschaft

RODGAU. Die Drittliga-Handballer der HSG Rodgau NiederRoden haben sich mit einem Sieg von ihren Fans verabschiedet. Im vorletzten Saisonspiel bezwangen die Schützlinge von Trainer Alex Hauptmann am vergangenen Samstag die SG LVB Leipzig nach einem harten Kampf mit 33:31 und haben sich somit auf den sechsten Tabellenplatz vorgeschoben. Bereits jetzt weisen die „Baggerseepiraten“ mit 34 Zählern auf der Habenseite die beste Punkteausbeute in ihrer Drittliga-Geschichte auf, und sollte beim Saison-Halali am Sonntag (11.) in Groß-Bieberau ebenfalls etwas Zählbares herausspringen, könnten die Rodgauer Rang 6 verteidigen – was ebenfalls eine neue Bestleistung wäre. Im Spiel gegen Leipzig konnte sich in der ersten Hälfte keine Mannschaft auf mehr als zwei Tore absetzen, was vor allen Dingen mit den nicht gerade sattelfesten Abwehrreihen zusammenhing. Dadurch sahen die Zuschauer ein sehr schnell hin und her wogendes Spiel mit wechselnden Führungen und einem folgerichtigen 17:17Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel kamen die „Baggerseepiraten“ besser aus den Startlöchern und bauten ihren Vorsprung bis zum 30:26 in der 53. Minute aus. Doch die „Straßenbahner“ aus Sachsen gaben sich noch nicht geschlagen, sondern verkürzten – nachdem beide Teams in der dramatischen Schlussphase jeweils einen Siebenmeter versemmelt hatten – 45 Sekunden vor dem Ende auf 32:31 aus Sicht der Rodgauer. Im letzten Angriff blieb es dann aber HSG-Torjäger Michael Weidinger vorbehalten, mit seinem neunten Treffer den Endstand herzustellen. Dieser knappe, aber verdiente Sieg ist nach Meinung von Trainer Alex Hauptmann umso höher einzuschätzen, als er von einem Teil seines Teams quasi mit dem „letzten Tropfen Sprit“ errungen wurde. Der Grund: Die U23-Akteure der HSG hatten vor der Partie gegen Leipzig noch bei der zweiten Mannschaft ausgeholfen und durch ihr Mitwirken entscheidend dazu beigetragen, dass diese im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der Landesliga feiern konnte. (hs)

Darüber hinaus sollen im Laufe der sogenannten „Planüberwachungsfrist“ – einer dreijährigen Phase bis 2017 – mindestens 7,5 Prozent „on top“ geliefert werden. Kleinschmidt möchte mit Anfechtungsansprüchen (gemeint sind „rückholbare“ GmbH-Zahlungen der Vergangenheit) und mit einer Beteiligung an außerplanmäßigen GmbH-Einnahmen der Zukunft für Geldfluss sorgen. So sind beispielsweise 25-prozentige Anteile der künftigen Transfererlöse und DFB-Pokalgelder

sowie die Hälfe eines etwaigen Saisongewinns (nach Steuern) an die Gläubiger abzuführen. Kleinschmidt unterstreicht: Fast zehn Prozent Rücklaufquote seien allemal besser als jene 1,75 Prozent, die er für den Fall einer sogenannten „Regelabwicklung“ (Konsequenz: Einstellung des Spielbetriebs) in Aussicht stellen könne. Deshalb, so der Insolvenzverwalter, laute seine Empfehlung und Prognose mit Blick auf den 6. Juni unmissverständlich: „Daumen hoch.“ (kö)

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

des TVL im Viertelfinale der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL): Nachdem die Truppe von Daniel Schmidt-Ewerdwalbesloh in allen Partien zuvor ohne eine einzige Niederlage geblieben war, musste sie in den Ausscheidungsspielen zum TOP-4-Turnier die körperliche und spielerische Überlegenheit des FC Bayern München neidlos anerkennen. Nach dem 51:64 im Hinspiel kamen die Langener Jungs im Rückspiel mit 38:86 ganz bös unter die Räder. Und somit sind nun nur noch die U19-Jungen im Wettbewerb verblieben. Dass aber ausgerechnet sie im „Final Four“ um die deutsche Meisterschaft stehen, ist eine Riesensensation. Denn nach dreijähriger Abstinenz in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) hatte den Aufsteiger aus Langen wohl niemand als Anwärter auf den Titel auf der Rechnung gehabt. Doch die Jungs von Fabian Villmeter haben von Anfang an eine tolle Saison hingelegt und diese mit ihren beiden Siegen im Viertelfinale über die sOliver BasketAkademie Würzburg – dem knappen 58:54 im Hinspiel folgte ein bärenstarkes 72:44 bei den Franken – zusätzlich veredelt. Wie bemerkenswert der Einzug in das TOP-4-Turnier der NBBL, das am übernächsten Wochenende (17./18.) in Quakenbrück ausgetragen wird, tatsächlich ist, wird daran ersichtlich, dass es den Langener Basketballern erst einmal – nämlich 1977 – gelang, den Titel in der ältesten Altersklasse zu erringen. Ob die aktuellen Cracks an den Erfolg der „Giraffen-Denkmäler“ Rainer Greunke, Jogi Barth und Co. anknüpfen können, bleibt abzuwarten. Klar ist aber schon jetzt: Sie sind das erfolgreichste Team des TVL in dieser Saison und haben weit mehr erreicht, als zu erwarten war. (hs)

EIN SUPERSTAR des deutschen Profi-Fußballs, der bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zu den großen Hoffnungsträgern von Bundestrainer Jogi Löw zählen wird, weilte kürzlich im Rathaus Ober-Roden. Marco Reus in Rödermark: Wie kam es dazu? Die Antwort: Der für Borussia Dortmund auf Torejagd gehende 24-Jährige war Trauzeuge seines Freundes Fabian Bäcker bei dessen Eheschließung mit Sarah Geyer, die als Erzieherin im örtlichen Kindergarten an der Potsdamer Straße tätig ist. Bäcker, Stürmer in Diensten der Offenbacher Kickers, hatte seinen Vertrag beim OFC in der vorigen Woche um zwei Jahre bis 2016 verlängert. Im Klartext: Er hat in der hiesigen Region in doppelter Hinsicht Wurzeln geschlagen, sportlich und familiär. Das Foto zeigt von links: Rödermarks Bürgermeister Roland Kern, der die Heirat als Standesbeamter besiegelte, Reus, Bäcker, Sarah Geyer und deren Bruder Fabian, der als zweiter Trauzeuge mit von der Partie war. (kö/Foto: sr)

6. Juni 2014: Schicksalstag für die Kickers-GmbH Insolvenz-Abwicklung und Kaderplanung stehen beim OFC im Fokus OFFENBACH. Der OFC hat mit Denis Mangafic einen herausragenden Spieler des Kaders über die laufende Saison hinaus (vorerst bis Sommer 2015) an sich gebunden. Zudem stellt Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kleinschmidt den Gläubigern mit 9,5 Prozent eine wesentlich höhere Rückzahlungsquote in Aussicht als jene „ein bis drei Prozent“, die über fast ein Jahr hinweg gebetsmühlenartig öffentlich gehandelt wurden. Es waren und sind positive Nachrichten wie diese, die derzeit den Punktspiel-Alltag in den Schatten stellen. Dass die Kickers am vorigen Samstag gegen Neckarelz über 80 Minuten gegen eine drohende Heimniederlage anrannten und am Ende dank eines Kopfballtores von Abwehrchef Marcel Wilke noch ein verdientes 1:1 zustande brachten... Dass sie am Freitag (9.) ab 19 Uhr in der Auswärtspartie bei Eintracht Trier den

Saison-Schlussspurt einläuten und dabei noch auf Tabellenplatz 5 schielen... Alles Nebensache. Hinter den Kulissen basteln Trainer Rico Schmitt und Geschäftsführer David Fischer längst an einer (gereiften) Truppe, die sich in der kommenden Saison Richtung Tabellenspitze orientieren soll. Nach Fabian Bäcker und Dennis Schulte konnte mit Denis Mangafic eine weitere Korsettstange gehalten werden. Der 24 Jahre alte Außenbahnspieler verfügt in Sachen „Tempo und Technik“ über das Rüstzeug für höherklassigen Fußball – perspektivisch mit den Kickers? Einen Fingerzeig werden die kommenden Wochen liefern. Wenn es dem Trainer gelingt, die angedachten „punktuellen Verstärkungen“ mit starken Neuzugängen tatsächlich zu realisieren, dürfen „Entwicklungspläne“ geschmiedet wer-

den. Freilich: Schritt für Schritt, mit Außenmaß und ohne die in der Vergangenheit so verhängnisvolle Mentalität „Auf Teufel komm’ raus“ – darauf haben Schmitt und Fischer mehrfach hingewiesen. Apropos „Fingerzeig“... Am 6. Juni 2014 heißt es im Gebäude des Amtsgerichts in Offenbach: „Daumen hoch – oder runter?“ Dann werden die Gläubiger über den von Kleinschmidt erstellten Insolvenzplan abstimmen. Sie haben zu befinden über die Frage, ob die KickersProfi-GmbH eine Zukunft hat und schuldenfrei in die Saison 2014/2015 starten kann. Forderungen in Höhe von 14 Millionen Euro hat Kleinschmidt seinen Berechnungen zugrunde gelegt. Sein Angebot: Gleich nach der (erhofften) Annahme und Rechtskraft-Erlangung des Planes wird eine fixe Quote von zwei Prozent der Forderungen ausbezahlt.


V E R A N S TA LT U N G S KA L E N D E R

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

DO

8. Mai

Langen • Café Beans, 20 Uhr, Prodigal Sons (Eintritt frei) Mörfelden-Walldorf • Komm. Kino, 20 Uhr, All is Lost (5 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Mario und der Zauberer (16 €) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Winfried Selzer - Gedichte (Eintritt frei) Offenbach • Theateratelier Bleichstr. 14H, 11 Uhr, Theater 3 Hasen oben: Schneewittchen (ab 4; 3,30 5,50 €) • KJK Sandgasse, 12 - 18 Uhr, Haus- und Hoffest (Eintritt frei) • Stadtbibliothek, 19.30 Uhr, Ben Engel, Carola Moritz, Margret F. Rosendahl: Halleluja Das ist Rock’n’Roll (6 €) • BowlingCenter Bieber, 20 Uhr, Bailey (Eintritt frei) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Der Vogelhändler; KH, 19.30 Uhr, Richard III.; Ks, 20 Uhr, Der Prozess Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Dogville; Ks, 20 Uhr, Familie Schroffenstein • Alte Oper, MS, 20 Uhr, Ensemble Modern, Kateryna Kasper, Sopran - Bach/Webern, Henze, Crumb... (23,50 - 30,50 €) • Das Bett, 21 Uhr, RedNPink, Izzy Trixx (14,20 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Banda Cajuina - Brasil-Jazz (15 €) • HfMDK, Eschersheimer Landstr. 29 - 39, 20 Uhr, Philharm. Orchester Würzburg, Sinfonieorchester d. HfMDK: Echos - Inamori, Britten, Schostakowitsch • Jazzkeller, 21 Uhr, Christoph Spendel Trio (12 €) • Sankt Peter, 19.30 Uhr, Cäthe, Wallis Bird (29 €) • Nachtleben, 20.30 Uhr, Baby In Vain (15 €) • Romanfabrik, 20 Uhr, Dave Stapelton Quartet (JIF; 15 €) • Zoom, 22 Uhr, Julian Smith, Soundbwoys Destiny... (5 €) • Die Käs, 20 Uhr, Patrizia Moresco: Bissfest • Stadtteilbibliothek Niederrad, 20 Uhr, Demant & Ripper - Krimiabend (5 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Joachim Witt (25,20 €) • Hofgarten, 20 Uhr, Bodo Bach: Auf der Überholspur (23/24 €) Bad Homburg • Kurtheater, 20 Uhr, Nederlands Dans Theater 2 (30,80 45,80 €) Bensheim • Rex, 20.30 Uhr, Lydie Auvray Hanau • Culture Club, 20 Uhr, Wigald Boning & Roberto Di Gioia: Die Welttournee (18 - 26,50 €) Kronberg • Stadtbücherei, 19.30 Uhr, Volker Reiche: Kiesgrubennacht (10/14€)

Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Henning Venske: Das wird man ja wohl noch sagen dürfen (20 €); Patrick Salmen: Euphorie! (17 €) Rüsselsheim • das Rind, 20 Uhr, Martin Sonneborn: Krawall und Satire (11/14 €)

FR

9. Mai

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Proseccopack: Frau der Ringe (19,70 €) Dreieich • Stadtwerke, Eisenbahnstr. 140, 20 Uhr, Anna Tyshaeva, Vilma Pigagaite, Georgi Mundrov, Roman Kuperschmidt...: Kostproben (Musiktage; 21 €) • Ricarda-Huch-Schule, 19.30 Uhr, English Drama Group: The Hostage (3 - 5 €) Neu-Isenburg • Äppelwoitheater, 20 Uhr, Ei gude wie (19,50 €) Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Beziehungskisten (15 €) • Jazzkeller, O.-Ro., 20 Uhr, After hours - Jam Session (Eintritt frei) • Kelterscheune, 20 Uhr, Tina Teubner: Männer brauchen Grenzen (16,50/18 €) Rodgau • Maximal, Jüg., 20 Uhr, Jazz Night: Contrast Trio (13/15 €) Obertshausen • Stadtkino, 15 Uhr, Arriety (2 €) Seligenstadt • Ev. Kirche, 20 Uhr, Gabriele Wohmann: Eine souveräne Frau - Autorenlesung (8 €) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Morten Harket (73,90 €) • Wiener Hof, 19.30 Uhr, In’n’Out (10 €) • Vhs, 19 Uhr, Prof. em. Jan De Piere, Saskia De Piere, Talib Richard Vogel: Europäische Lyrik mit Musik (8 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, La Traviata; KH, 19.30 Uhr, Fritz Haber Deutsch oder Stimmt die Chemie?; Ks, 18 Uhr,Der Chinese, Bar, 2 0 Uhr, Kols letzter Anruf • Centralstation, 21 Uhr, The Barbers (11,90/13 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Kabbaratz: Klassenkampf... (17,50/18 €) • TAP, 15.30 Uhr, Urmel aus dem Eis Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Nora (Premiere); Ks, 20 Uhr, Draußen vor der Tür • Alte Oper, GS, 19 Uhr, Mariza (46,20 - 63,80 €); MS, 20.30 Uhr, Agnes Obel (33 - 44,70 €), 22.15 Uhr, Sophie Hunger (31,35 - 57,20 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Ira Atari, Deine Jugend (18,60 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Erika Stucky (28/32 €) • Dom, 20 Uhr, Gutenberg Kammerchor, Stellenbosch University Vocal Ensemble, Neumeyer Consort, Solisten: Messe h-Moll BWV 232 v. Bach (10 - 35 €) • Festhalle, 19.30 Uhr, Sean Paul (47,20 - 54,50 €) • HfMDK, Eschersheimer Landstr. 29 - 39, 20 Uhr, Philharm. Orchester Würzburg, Sinfonieorchester d. HfMDK: Echos - Inamori, Britten, Schostakowitsch • Int. Theater, 20 Uhr, Brenda Boykin & Jan Luley - Jazz (20/23 €) • Nachtleben, 19 Uhr, Lacrimas Profundere, Elandor (15 €) • Palais 20 Uhr, Lisa Stansfield (60,20 €) • Sankt Peter, 19.30 Uhr, Saint Lu, Prag (31 €) • Zoom, 21 Uhr, The Temperance Movement (12 €) • Die Käs, 20 Uhr, Jo van Nelsen: Lampenfieber • Neues Theater, 20 Uhr, Henning Venske: Das wird ja man wohl noch sagen dürfen (21,90 - 25 €) Aschaffenburg • Hofgarten, 20 Uhr, Lars Rei-

Sebastian Pufpaff gastiert am 9. Mai mit seinem Programm „Warum?“ im „Café Extra“ in Büttelborn. (Foto: va) chow: Das Beste (21/22 €) Bad Homburg • Kurhaus, 20 Uhr, Michl Müller: Das wollt’ ich noch sagen (30 €) Büttelborn • Café Extra, 20 Uhr, Sebastian Pufpaff: Warum? (17/20 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Nessie Tausendschön: Das Beste vom Besten von der Besten (20 €); Patrick Salmen: Euphorie! (17 €) Mannheim • Capitol, 20 Uhr, Sissi Perlinger: Gönn‘ dir ‘ne Auszeit (27 32 €) Oberursel • Stadthalle, 20 Uhr, Horst Lichter: Jetzt kocht er auch noch (34,85 - 42,90 €)

SA

10. Mai

Langen • Stadtkirche, 11 Uhr, Elvira Schwarz, Orgel - Händel, Bach, Knecht... (Spende) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Philipp Scharri: Kreativer Ungehorsam (15 - 21 €) • Burgkirche, Dr.hain, 20 Uhr, Gambenconsort Les Escapades: Fabulous London (Musiktage; 21 €) • Ricarda-Huch-Schule, 19.30 Uhr, English Drama Group: The Hostage (3 - 5 €) Dietzenbach • Thesa, 20 Uhr, Alexander Entzminger: So weit kosmopfälzisches Lied und Gut (13 €) Rodgau • Bei uns, Hainh., 20 Uhr, Rock’s Cool (Eintritt frei) • Open Stage, Jüg., 20 Uhr, Venus (10/12 €)

• Bürgerhaus Nd.-Rod., 20 Uhr, Sebastian Krämer: Tüpfelhyänen oder die Entmachtung des Üblichen (12,50 - 14 €) • Maximal, Jüg., 20 Uhr, Shiregreen (10/12 €) • Georg-Büchner-Schule, Jüg., 20 Uhr, Theater Total: Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (9/12 €) Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Matthias Egersdörfer: Vom Ding her... (19 €) • TSV-Halle, Lämmersp., 20.15 Uhr, Tom Jet und die Schlager Giganten (10/13 €) Offenbach • 19 - 2 Uhr, Nacht der Museen in OF u. Ffm (www.nacht-dermuseen.de; 14 €) • Ledermuseum, 21.30 Uhr, Snezana Golubovic: Sweet Shoes, 19/20/21 Uhr, Corbian, 23 Uhr, DJ D. Brettschneider... • Klingspormuseum, 22 Uhr, Mungo’s Jungos... • Wiener Hof, 20.30 Uhr, Ali Neander & Helmut Hattler (15 €) • Sparda-Bank-Hessen-Stadion, Lounge, 20 Uhr, hr1-Dancefloor (7 €) • KJK Sandgasse, 21 Uhr, Kopfüber in die Nacht: DJ Woodstock (Eintritt frei; ab 22 Uhr: 5 €) • t-raum, 20 Uhr, Schatten der Nacht (13 €) • Mausoleum Rumpenhm., 20.30 Uhr, Stephanie Neigel & Band (12 €) Darmstadt • Staatstheater, Foyer, 15.30

AUSSTELLUNGEN MÖRFELDEN-WALLDORF: Plastiken von Astrid Linke-Zukunft u. Malerei v. Frank Schylla, bis 1.6. in der Kommunalen Galerie, Empore der Stadthalle Walldorf, Waldstr. 100, sa., so. u. mi. 15 - 18 Uhr (Finissage So., 1.6., 19.30 Uhr) DIETZENBACH: Farbenspiel, Ausstellung der Künstlergruppe Atelier annersder (ab Fr., 9.5.), bis 1.6. im Bürgerhaus, Europaplatz 3, mo. - fr. 14 - 18 Uhr u. sa. u. so. u. 15 - 18 Uhr (nur bei Veranstaltungen). Midissage Mi., 21.5., 19 Uhr DARMSTADT: Wilfried Martin: Jazz - A Love Supreme, in der Galerie im Jazzinstitut, Bessunger Str. 88d, mo. u. do. 10 - 17, di. 10 - 20, fr. 10 - 14 Uhr. Eröffnung Fr., 16.5., 19.30 Uhr • Dem Licht entgegen, die Künstlerkolonie-Ausstellung 1914, bis 14.9. im Museum Künstlerkolonie und Freigelände, Olbrichweg 13a, di. - so. 11 - 18 Uhr. Vernissage Fr., 16.5., 18.30 Uhr FRANKFURT: Vom Dach der Welt. Teppiche der Sammlung Peter Mauch (Führungen: 14.5., 18.30 Uhr, 17.5., 16.30 Uhr, 18.5., 15 Uhr), bis 18.5. im Museum für Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, di. u. do. - so. 10 -17, mi. 10 - 20 Uhr. Eröffnung Di., 13.5., 19 Uhr (Eintritt: 9 €) • viel passiert, kollektive Malerei, King Kong Kunstkabinett, bis 5.7. in der Artothek, Klappergasse 12, fr. 12 - 18, sa. 10 - 14 Uhr. Eröffnung Do., 15.5., 18.30 Uhr • Viviane Sassen: In and out of Fashion, bis 17.8. im Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstr. 30 - 32, di. u. do. - so. 11 - 18, mi. 11 - 20 Uhr. Eröffnung Fr., 16.5., 19 Uhr • Mission Postmodern - Heinrich Klotz und die Wunderkammer DAM, bis 19.10. im Architekturmuseum, Schaumainkai 43, di. u. do. - sa. 11 - 18, mi. 11 - 20, so. 11 - 19 Uhr. Eröffnung Fr., 9.5., 19 Uhr MAINZ: mein reklame-fegefeuer. herbert bayer. werbegrafik zwischen bauhaus und emigration 1928 - 1938, bis 26.10. im Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz 5, di. - sa. 9 - 17, so. 11 - 17 Uhr. Eröffnung Di., 13.5., 18.30 Uhr WORMS: Markus Lüpertz - Hommage an Guardi, bis 29.6. im Museum Heylshof, Stephansgasse 9, tägl., außer mo., 11 - 17 Uhr. Eröffnung Sa., 10.5., 17 Uhr

Uhr, Quartetto Calzini (Eintritt frei); GH, 20 Uhr, Hagen Rether: Liebe; KH, 19.30 Uhr, Die Großherzogin von Gerolstein; Ks, Bar, 20 Uhr, Eine Sommernacht • Carree, 14 Uhr, JazzTime (Eintritt frei) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Parkbankduo: Freiwillige vor (18,60/19 €) • Jagdhofkeller, 20.30 Uhr, Iva Nova (12/15 €) • TAP, 15.30 Uhr, Der Regenbogenfisch Frankfurt • Oper, 17 Uhr, Tristan und Isolde (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Nora; Ks, 20 Uhr, Draußen vor der Tür • Das Bett, 20 Uhr, Rae Morris & special guest (17,50 €) • Festhalle, 20 Uhr, DJ Bobo (25 - 67 €) • hr, 15.30 Uhr, Kinderkonzert: hr-Bigband - Peter und der Wolf (ab 6; 7,50 - 11 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, The Ernie Watts Quartet (20 €) • Nachtleben, 20 Uhr, I Heart Sharks, Kat Vinter (16 €) • Palais 19 Uhr, Baltic Soulnight (47,50 €) • Papageno Theater, 19.30 Uhr, Gail Gilmore: Kennen Sie Richard Strauss? • Fliegende Volksbühne, 20 Uhr, Don Giovanni à trois (20 28 €) • Die Käs, 20 Uhr, Thomas Reis: und Sie erregt mich doch • Neues Theater, 20 Uhr, Tobias Mann: Verrrückt in die Zukunft (21,90 - 25 €) • Caricatura Museum, 19.30/21.30/23.30 Uhr, Ralf König liest, 20.30/22.30/0.30 Uhr, Spardosen-Terzett • Zentralbibliothek, 20, 21, 22, 23 Uhr, Clajo Hermann: Der Mann ab 50... (14 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, MerQury (17,50 €) • Stadttheater, 20 Uhr, Annamateur & Aussensaiter, Zärtlichkeiten mit Freunden, Jan Heinke: Dreckiges Tanzen (13 €) Bad Homburg • Kurtheater, 20.30 Uhr, Angélique Kidjo (26 - 49 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Miss Platnum Mainz • Phönix-Halle, 20 Uhr, Horst Lichter: Jetzt kocht er auch noch (34,85 - 42,90 €) • unterhaus (siehe 9.5.) Mannheim • Alte Feuerwache, 21 Uhr, Fanfare Ciocarlia (17/20 €)

SO

11. Mai

Dreieich • Haus Weber, Ernst-Ludwig-Allee 16, 11 Uhr, Eine kleine Schubertiade 1 (Musiktage; 21 €) • Haus Walter, E.-Ludwig-Allee 25, 18 Uhr, Eine kleine Schubertiade 2 (Musiktage; 13 €) • Burg Hayn, 15 Uhr, Die Gründung des Spitals in Dreieichenhain durch Anna von Falkenstein (7 €) Neu-Isenburg • Ev.-ref. Gemeinde am Marktplatz 8, 17 Uhr, Salon-Ensemble der PHG - Lehár, Strauß, Widor... (9,50 €) Heusenstamm • St. Cäcilia, 17 Uhr, TSV-Blasorchester - Ludwig Weiß (Spende) • Schloss, Bannturm, 14.30 Uhr, Auf Spurensuche in einem vergangenen Park (3 €) Rodgau • Bürgerhaus Weisk., 17 Uhr, MV Weiskirchen - Muttertagskonzert (9 €) Obertshausen • Bürgerhaus Hausen, 17 Uhr, TGS-Blasorchester, Solisten der Musikschule: Frühlingskonzert (7 €) Offenbach • Stadthalle, 19 Uhr, 3 Adam, Kivank, Burak (29,90 €) • Capitol, 17 Uhr, Neue Philharmonie Frankfurt: Capitol Classic Lounge: FreiheitsLicht (27 €) • Hafen 2, 12 - 18 Uhr, Homemade Fair - Schönes und Nütz-

Donnerstag, 8. Mai 2014

liches aus der Region Darmstadt • Staatstheater, Foyer, 11 Uhr, Heed The Call (Eintritt frei), GH, 17 Uhr, Tristan und Isolde; KH, 16 Uhr, Frau Müller muss weg • Centralstation, 20.30 Uhr, Johannes Oerding (26,90 €) Frankfurt • Oper, 18 Uhr, Don Giovanni (19 - 165 €) • Schauspiel, 18 Uhr, Der Menschenfeind; Ks, 18 Uhr, Draußen vor der Tür; Box, 16 Uhr, Mainhattan Monsters • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Freiburger Barockorchester, Carolyn Sampson, Sopran - Bach, Zelenka, Telemann (27 - 59 €) • Gibson, 20 Uhr, Lary, Miss Platnum (26,50 €) • hr, 15.30 Uhr, Kinderkonzert: hr-Bigband - Peter und der Wolf (ab 6; 7,50 - 11 €) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Kammeroper Köln: My Fair Lady (32,05 - 68,35 €) • Jazzkeller, 20 Uhr, Melanie Bong & Band (14 €) • Nachtleben, 20.30 Uhr, Charity Children (15 €) • Fliegende Volksbühne, 17 Uhr, Die schöne Megalone • Neues Theater, 19 Uhr, Tobias Mann: Verrrückt in die Zukunft (21,90 - 25 €) • Theatrallala, 20 Uhr, Pomp und andere Umstände: Katherina Gottesleben, Joachim Llambi (23,30 - 56,30 €) Gelnhausen • Kulturhalle Meerholz, 19.30 Uhr, Heißmann & Rassau: Ein Duo kommt selten allein (26,55 €) Mainz • Phönix-Halle, 20 Uhr, Aeternum (34,50 - 59,50 €) • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Malene Mortensen (16/20 €) • Kurfürstl. Schloss, 20 Uhr, Tarja (33 - 43 €)

MO

12. Mai

Neu-Isenburg • Ev. Gz. Gravenbr., 19 Uhr, Der Butler (2 €; Filmring) Offenbach • Theateratelier Bleichstr. 14H, 19.30 Uhr, Frankfurter Autorentheater: Hollywooder Liederbuch (10 €; HHC) Darmstadt • Staatstheater, Ks, Bar, 18.30 Uhr, Schreib Dich auf die Bühne! – szen. Lesung (ab 13; Eintritt frei); J.-Liebig-Haus, 20 Uhr, Demokratie • Centralstation, 20 Uhr, Sabine Heinrich: Sehnsucht ist ein Notfall (11,90/13 €) Frankfurt • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Werthers Leiden; Box, 20 Uhr, Ein kurzer Aussetzer • Batschkapp, 20 Uhr, Kenny Wayne Shepherd (39,95 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Reckless Love (16 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, C’est la vie - Paris Paris Wertheim • Main-Tauber-Halle, 19.30 Uhr, Heißmann & Rassau: Ein Duo kommt selten allein (26,55 €)

DI

13. Mai

Mörfelden-Walldorf • Komm. Kino, 20 Uhr, Le Weekend (5 €) Dreieich • Haus Dechamps, AlbertSchweitzer-Str. 32a, 19 Uhr, Syrinx - Bach, Debussy, Clark... (Musiktage; 13 €) Rödermark • Neue Lichtspiele, 20 Uhr, Film des Monats: Die Bücherdiebin (7 €) Offenbach • KJK Sandgasse, 20.30 Uhr, Uter Jeutter & Coming Home Bluesband (5 €) • Vhs, 19.30 Uhr, Winfried B. Sahm: Ein Mensch, noch nicht in Offenbach - eine Eugen Roth-Auswahl (5 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Otello • TAP, 19.30 Uhr, Sopranixen (12/14,20 €)

9

• Waldfriedhof, 19 Uhr, Barbara Hauck: Mordsfälle, Verbrechen und Todesfälle im alten Darmstadt (6 €) Frankfurt • Oper, 18 Uhr, Kino in der Oper: Götterdämmerung (17 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, The Sound of Hollwood (56 - 77,90 €) • Batschkapp, 20.30 Uhr, MC Fitti (20 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Drone, Artas (11/13 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, KabarettBundesliga: Sebastian Nitsch vs. Ludger K. (17 €) • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Voices Of South Africa

MI

14. Mai

Mörfelden-Walldorf • Komm. Kino, 20 Uhr, Le Weekend (5 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Blütenträume (17 - 21 €) • Städtische Galerie, Sprendl., 20 Uhr, Art.by.friends - Chopin, Brahms... (Musiktage; Eintritt frei) Dietzenbach • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, Sir Fredric’s Sandwich Jazzmen (Spende) Rödermark • Stadtbücherei, O.-Ro., 19.30 Uhr, Michael Kibler: Opfergrube - Autorenlesung (5 €) Offenbach • Stadthalle, 19.30 Uhr, Elena Vaenga (35 €) Darmstadt • Staatstheater, Ks, 20 Uhr, Der Chinese Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, La Fanciulla del West (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Nora; Ks, 20 Uhr, Dekalog - Die zehn Gebote • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Martin Stadtfeld, Klavier, Orquestra de Cadaqués - Bizet, Albéniz, Mendelssohn (35 - 79 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Farid Bang, KC Rebell, Summer Cem, Majoe & Jasko (23 €) • Nachtleben, 21 Uhr, De Staat (12 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Unduzo A Cappella (18,60 - 22 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Peter P. Peters: Wörter sind wie Kinder (15 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Sebastian Nitsch: Unsterblichkeitsbatzen • Theatrallala, 20 Uhr, Elvira auf Gran Canaria (23,30 - 34,30 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Thomas Godoj (28,50 €) Bad Vilbel • Theater Alte Mühle, 20 Uhr, Malediva: Barhocker Bensheim • Rex, 20.30 Uhr, Pippo Pollina Trio Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Schwarz und Schmitz: Flugenten (17 €) Rüsselsheim • das Rind, 19.30 Uhr, Erich Schaffner: Die letzten Tage der Menschheit (6/8 €)


8 Donnerstag, 8. Mai 2014

StEllEnMArkt / IMMoBIlIEnMArkt Kanzlei Bernhard & Dr. Kleuser Notare und Rechtsanwälte

Reinigungskraft für Metzgerei stundenweise 1-2 mal wöchentlich, Verkaufskraft in Teilzeit zur Unterstützung unseres Teams. Fließend deutsche Sprachkenntnisse erforderlich! www.wurst-dey.de · Tel.: 0160 / 95737842

Wir suchen zum 1. August 2014 eine(n)

Wingertstr. 1 · 63303 Sprendlingen Hainer Weg 12 · 63303 Götzenhain

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

Wir suchen im Kundenauftrag mehrere

Produktionshelfer (m/w) für die Textilreinigung

Auszubildende(n) für den Beruf Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r)

im 2-Schicht-Betrieb in Rodgau. PKW von Vorteil.

Sie haben Spaß am Umgang mit Menschen? Sie suchen einen krisenfesten Job mit glänzenden Zukunftsaussichten? Der Umgang mit dem PC ist Ihnen nicht fremd? Dann bewerben Sie sich bitte per Email an die Adresse: info@bgk-rechtsanwaelte.de.

Bewerben Sie sich unter 069/800725-0 bzw. offenbach@persona.de

STELLENGESUCHE

Flughafenstr. 30 · 64546 Mörfelden-Walldorf Tel. 06105 - 4 08 70 · Fax 06105 - 40 87 50 info@bgk-rechtsanwaelte.de · www.bgk-rechtsanwaelte.de

Kfz-Werkstatt sucht Fahrzeuglackierer/Finisher(in) ab sofort. Deutsch in Wort und Schrift. Tel. 069 / 67865432

Sonnenhof im Eichenbühl sucht ab sofort Aushilfen für Küche (Spüler, Küchenhilfe, Thekenkraft und Bedienung). Weiterhin suchen wir für ein Café / eine Cocktailbar in Neu-Isenburg Mitarbeiter mit Cocktailerfahrung und Bedienung.  06102 39099 oder 0151 18465328

Wir suchen dringend für Egelsbach

5 Mitarbeiter (m/w) zur Bestückung von Abfüllmaschinen & Verpackung.

5 Lagerhelfer / Kommissionierer (m/w) 5 Helfer (m/w) 5 Staplerfahrer (m/w)

Bereitschaft zur Schicht- bzw. Samstagarbeit und PKW von Vorteil. Telefon 069/800725-0, offenbach@persona.de

Berufskraftfahrer Kl. C und CE mit Sattelzugerfahrung gesucht. Einsatz in Dietzenbach, auch Sa. u. So., in Tag- und NachtWechselschicht. Aushilfe oder Festanstellung möglich. Tel. 0172 6916860, tägl. v. 10.00-13.00 Uhr.

Seit dem 1. Mai müssen Immobilienanzeigen (Verkauf und Vermietung) laut neuer Energieeinsparverordnung Angaben über die energetische Qualität enthalten. Folgende Angaben sind erforderlich: Die Art des Energieausweises (Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis), der im Ausweis genannte Endenergiebedarfs- oder Endenergieverbrauchswert für das Gebäude, die wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes, das Baujahr und die Energieeffizienzklasse.

IMMOBILIENGESUCHE

Sie sind interessiert? Bewerben Sie sich direkt bei uns! Kurt-Schumacher-Str. 43 • 60313 Frankfurt/M. Tel. 0 69 / 9 13 32 30 • bewerbung@hallmann-zeitarbeit.de

Helfer (m/w) für die Metallortung zum Aufspüren von Metall mit Hilfe von Sonden. Anforderungen: Freude an der Arbeit im Freien Teamfähig, zuverlässig

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Kontakt: delta aktiv GmbH · Ansprechpartner Herr Thomas Kaiserstraße 58 · 63065 Offenbach · offenbach@delta-aktiv.de Tel.: 069-985582810

Wir suchen für unsere Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke, ProfiConcept GmbH ☎ 0 61 03 / 38 80 10 Herr Faß

Suchen z. Kauf/Miete für unsere Kunden Whg. + Häuser, Raum Langen/Umgebung. www.k3-immobilien.de ☎ 0 61 03 / 94 00 25

Handwerker sucht Haus, gerne auch Altbau, zum Kauf. Bitte alles anbieten. Kaufpreiszahlung innerhalb 3 Wochen möglich.

Wer sind wir? Die Alfred Achilles GmbH ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für modernes Personalmanagement. Seit 1985 sind wir erfolgreich in der Arbeitnehmerüberlassung tätig. Kunden, Mitarbeiter und Bewerber vertrauen unserem Leistungsportfolio, basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung unseres professionellen Teams.

Wen suchen wir?

Telefon 06078/7825361 www.immobilienpoint.net

Junge Bauherren suchen dringend Baugrundstück.

Bitte alles anbieten. Kaufpreiszahlung innerhalb 3 Wochen möglich.

Telefon 06078/7825361 www.immobilienpoint.net

Barzahlerin sucht Eigentumswohnung.

Rhein Main Gebiet Chemikant/Chemiejungwerker m/w in Vollzeit und Schicht

Rhein Main Gebiet Industriemechaniker m/w in Vollzeit

Rhein Main Gebiet Schreiner/Schreinerhelfer m/w in Vollzeit

Rhein Main Gebiet Staplerfahrer m/w in Vollzeit und Schicht

Rhein Main Gebiet Maler/Malerhelfer m/w in Vollzeit

Rhein Main Gebiet Verfahrensmechaniker für Kunststoffund Kautschuktechnik m/w in Vollzeit

GARAGEN

Bitte alles anbieten. Kaufpreiszahlung sofort möglich.

Telefon 06078/7825361 www.immobilienpoint.net

GEW. ANGEBOTE

Wir sind rund um die Uhr für unsere Kunden und Mitarbeiter erreichbar.

Profitieren auch Sie von unserem Know-How! Alfred Achilles GmbH Kaiserstraße 33 · 63065 Offenbach Tel.: 069 9 82 49 20 · info@achilles-zeitarbeit.de www.achilles-zeitarbeit.com

Sie wollen verkaufen und/oder vermieten?

Tarifwerk

zertifiziert

Junge Familie sucht Bungalow oder Einfamilienhaus bis 350.000,- Euro, ab sofort. Bitte alles anbieten. Rufen Sie an: 06078/7825361 www.immobilienpoint.net

• Prov.-Frei • Büro- u. Praxisräume in Dreieich-Sprendlingen 95 m², € 920,- Miete + NK + Kaution + 2 Garagenpl. à € 50,-. Frau Duman Tel. 0173-6945897


IMMOBILIENMARKT RÖDERMARK

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

• Prov.-freie Eigentumswohnungen • • Wiesbaden-Rheingauviertel, 1,5-6 ZW, 30-160 m², Blk., ab € 83.500,• Dietzenbach, 1-4 ZW, ab 28 m², Blk., ab € 42.316,• Offenbach, Krimmerstr. 2-5 ZW, ab 72 m², Blk./Terrasse, ab € 199.900,• Offenbach, Groß-Hasenbach-Str., 29-70 m², ab € 72.180,• Frankfurt-Griesheim, 2 ZW, 60 m², Blk., € 148.000,(Garage bzw. Stellplatz separat zu erwerben) • Oberursel-Waldlage am Urselbach, 2-3 Zi.-Gartenwhg., ab 58 m², Garten 150 m², ab € 148.000,- (Parkplatz kann separat erworben werden) • Dreieich-Sprendlingen, Gartenwhg., 100 m² und 2 x 2 ZW à 70 m² m. Terrasse, Stellpl. + Garage, ab € 169.000,-

Verkaufsstart am Wochenende

Exposé zu erhalten unter Tel. 06173-7163 oder per Mail: richterhv@web.de

Neubau-Eigentumswohnungen in Langen LANGEN. Die Firma Hermann Immobilien startet am kommenden Wochenende (10./11.) mit dem offiziellen Verkauf von 50 Neubau-Eigentumswohnungen in der Hans-Kreiling-Allee. Die terrassierte Gebäudestruktur ergibt sich aus dem neuen Bebauungsplan. Hierdurch erhalten einige Wohnungen sehr große Dachgartenflächen (bis zu 110 Quadratmeter). Insgesamt wurden 19 verschiedene Grundrissvarianten projektiert. Von 2-Zimmern mit 44 Quadratmeter bis zu 128 Quadratmetern im Penthouse (4Zimmer) ist ein breites Produktangebot geschaffen worden. Hier einige Preisbeispiele: 2-Zimmer-Wohnungen ab 116.900 Euro, 3-Zimmer-Wohnungen ab 179.900 Euro, 4Zimmer-Wohnungen ab 294.900 Euro, Penthouse-ETWs ab 199.900 Euro (61 Quadratmeter) bis 419.000 Euro (128 Quadratmeter). In massiver Ziegelbauweise wird ein Effizienzhaus 70 mit gehobener Ausstattung (Fußbodenheizung, Videosprechanlage, moderne Bäder, Maler- und Bodenbeläge) erstellt. Die Wohnungen im Erdgeschoss erhal-

ten zusätzliche Gartenflächen. In der Tiefgarage sind insgesamt 48 Einzelplätze vorgesehen. Im Außenbereich wurden 21 Plätze geplant. Die Fertigstellung ist für das 4. Quartal 2015 vorgesehen. In Egelsbach realisierte die Firmengruppe Kleespies (der Bauträger) vor einiger Zeit ebenfalls ein größeres Wohnbauprojekt mit insgesamt 92 Wohnungen. Die Firmengruppe realisiert als Bauträger pro Jahr rund 100 Wohneinheiten im gehobenen Geschosswohnungsbau. Seit 65 Jahren und in der dritten Generation ist Kleespies erfolgreich am Markt präsent. In Hattersheim werden derzeit ebenfalls Eigentumswohnungen errichtet. Hier kann man sich von der Bauqualität vor Ort überzeugen. Eine Musterwohnung ist in Bad Nauheim zu besichtigen. Nähere Informationen zum Projekt gibt es auf www.escalon-langen.de oder unter der kostenfreien Infoline 0800 50 60 70 8. Der Infopavillon in der Hans-Kreiling-Allee ist am Samstag und Sonntag (10./11.) jeweils von 14 bis 16 Uhr geöffnet. (PR/Foto: Hermann)

• Besichtigung Eigentumswohnungen • Eisenbahnstr. 158 in Dreieich-Sprendlingen Neuwertig, ab € 169.000,-, auch Kauf des kompl. Hauses möglich; Gartenwohnung 100 m² und 2 x 2 ZW à 70 m² mit Terrasse, Stellplatz + Garage können auch erworben werden. Besichtigung nach telefonischer Vereinbarung. Frau Duman Tel. 0173-6945897

• Besichtigung Eigentumswohnungen • Groß-Hasenbach 10 in Offenbach Neuwertig, ab € 72.180,-, auch Gartenwohnung möglich Besichtigung nach telefonischer Vereinbarung. Frau Duman Tel. 0173-6945897

VERMIETUNGEN

Haus zu verkaufen? Anzeige bei uns! Anzeigenhotline Tel.: 06106 - 28390-00

Kleinanzeigen aufgeben www.dreieich-zeitung.de

• Nah - Fern - Ausland • Firmen - Büro - Umzüge • Küchenumbau - Lagerung

Carl Weiss GmbH Lutherstr. 28, 63225 Langen www.die-umzugmacher.de

06103 - 24010

Die Umzugmacher GRUNDSTÜCKE

Donnerstag, 8. Mai 2014

9


10 Donnerstag, 8. Mai 2014

DZ-MOTORWELT

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

Pneu für Auto und Geldbeutel K F Z - A N K A U F Passender Von Zweitmarken, Dimensionen, Grip und Rollwiderstand WIR KAUFEN JEDES FAHRZEUG

PKWs · Busse · Geländewagen · Wohnmobile Oldtimer · Motorräder · Anhänger · LKWs alle Marken · alle Modelle · auch ohne TÜV Unfallwagen / Baujahr / km-Stand / Zustand egal

ALLES ANBIETEN • SOFORT BARGELD ( 06157/8085654 od. 0171/4991188 Mo. – So. jederzeit erreichbar

A.G. Automobile • Robert-Bosch-Str. 4 · 64319 Pfungstadt a.g.automobile1@web.de Ihr Service-Partner für Egelsbach + Langen

Das Autohaus in der Region. Einfach mal vorbei fahren!

WESTFALIA EICHMANN ANHÄNGER ANHÄNGER-VERMIETUNG ANHÄNGERKUPPLUNGEN FAHRRADTRÄGER ANHÄNGERERSATZTEILE WERKSTATT-SERVICE GASFEDERN + BREMSSEILE – PRODUKTION

Westfalia Eichmann Im Geisbaum 21 63329 Egelsbach Tel. 0 61 03 / 40 363 - 0 www.autohaus-janko.de

Orber Str. 11-13 · 60386 Frankfurt/M. www.westfalia-eichmann.de

Ihr Service-Partner

für Egelsbach

+ Langen

Das Autohaus in der Region. Einfach mal vorbei fahren! Im Geisbaum 21 63329 Egelsbach Tel. 0 61 03 / 40 363 - 0 www.autohaus-janko.de

„Danke für alles!“ www.sos-kinderdoerfer.de

(ts). Gut 21 Millionen neue Pneus benötigten die Autos der Deutschen 2012. Der größte Teil davon geht alljährlich im Frühling über Ladentheke und Hebebühne. Erste Orientierung beim Kauf gibt das neue EU-Label mit Richtwerten zu Nässegrip, Rollwiderstand und Außengeräusch. Nachfolgend Tipps von TÜV SÜD-Experten für den passenden Reifen zu Auto und Geldbeutel. Von O bis O – auf diesen einprägsamen Nenner haben die Reifenspezialisten ihre Empfehlung für den Wechsel von Winter- auf Sommerbereifung gebracht. Von Ostern bis Oktober ist also in etwa Saison für Sommerreifen. Eine andere Faustformel besagt: Wenn die Tagestemperaturen in der Regel über sieben Grad liegen. Wer neue Reifen braucht, sollte spätestens jetzt einen Termin beim Reifenhändler machen. „Autofahrer sollten aber nicht nur auf die neuen Reifenlabel achten“, sagt Philip Puls von TÜV Süd. Weniger als vier Millimeter? Aus: Haben die Sommerräder in Garage oder Keller jetzt schon weniger als vier Millimeter Profil? Dann sollten sie erst gar nicht mehr aufs Auto kommen. Im Laufe der kommenden Monate würde das Profil schließlich weiter schwinden. Und bei drei Millimetern ist der Bremsweg bei Nässe schon um rund zehn Meter länger als mit einem Neureifen. Die Arbeit oder die Kosten für die Montage praktisch abgefahrener Reifen lohnen sich jetzt nicht mehr. Auswahl: Neutrale Reifentests in Fachzeitschriften sind eine gute Informationsquelle über die Leistungen von Reifen. Auch Verbraucherorganisationen wie die Stiftung Warentest vergleichen regelmäßig die Qualität dieser wichtigen Sicherheitskomponenten fürs Auto.

Die Ergebnisse von Tests beziehen sich allerdings immer nur auf die jeweils geprüfte Dimension. „Als Richtschnur sind sie mit gewissen Abstrichen bei abweichenden Größen ebenfalls hilfreich“, sagt Puls. Guter Kompromiss Aufkleber: Kauforientierung bietet das Reifenlabel, das die Eigenschaften Nässe-Grip, Rollwiderstand sowie Geräuschentwicklung auf einen Blick deutlich macht. „Den Verkäufer auch auf die Umweltverträglichkeit ansprechen“, so Puls. Die Energieeffizienz hat nämlich nicht zwingend auch eine Auswirkung auf die Sicherheit: „Die Produkte der bekannten großen Reifenhersteller stellen durchweg einen guten Kompromiss zwischen Kriterien wie Grip, Lebensdauer, Nässe- und Trockeneigenschaften, aber eben auch Rollwiderstand dar“, so der Experte. Auftrag: Der qualifizierte Fachhändler ist die erste Adresse, wenn es um Montage und Auswuchten geht. Oftmals sind seine Preise unter dem Strich auch für die Reifen gar nicht höher als beim inzwischen sehr beliebten Kauf im Internet. Die dort bezogenen Pneus müssen schließlich auch montiert werden – und dafür gibt der Reifenhandel keinen Rabatt. Anders sieht das meist aus, wenn er einen Satz Reifen verkaufen kann. Andere Dimensionen Ausbaubar: Die Neubereifung bietet zumeist die Möglichkeit, andere Dimensionen montieren zu lassen. Die genauen Angaben über zugelassene Größen finden sich leider nicht mehr in den neuen Fahrzeugpapieren. Sie stehen nur noch in der EGÜbereinstimmungsbescheinigung (Certificate of Conformity – CoC). Deshalb: Im Zweifel den Reifenhändler oder den TÜV-Sachverständigen fragen.

Von O bis O: Wer noch mit Winterreifen unterwegs ist, sollte jetzt schleunigst einen Wechsel-Termin beim Reifenhändler vereinbaren. (Foto: ts) Aufbau: Eine gute Wahl bei der Neuanschaffung stellt das Reifenmodell dar, das der Autohersteller in der Erstausrüstung montiert hat. „Die Autoindustrie ermittelt den geeigneten Typ in einem sehr aufwendigen Verfahren“, so Puls. Soll nur eine Achse neu bereift werden, ist die Verwendung der gleichen Reifen wie auf der anderen Achse ohnehin dringend zu empfehlen. Ansonsten kann die Ausgewogenheit der Fahreigenschaften leiden. Abspecken: Darf‘s ein bisschen mehr sein? In diesem Sinn versuchen manche Händler, breitere und größere Reifen zu verkaufen, als jene, die zuvor montiert waren. Doch es geht auch umgekehrt – und damit kann

der Reifenkäufer viel Geld sparen. Eine geringere Breite – 195 statt 205 Millimeter – ist in Euro zu messen. Ähnliches gilt für den Last- und Geschwindigkeitsindex. Fordern die Zulassungspapiere beispielsweise V-Reifen (bis 240 km/h), kann man den Mehrpreis für die W-Kennzeichnung sparen. Gleiches gilt für die Einstufung XL oder Extra Load, wenn sie nicht gefordert ist. „Dieses Abspecken wirkt sich in aller Regel auch positiv auf den Verbrauch aus“, so der Hinweis von Puls. Luft genügt völlig Ausgaben: Stets die Gesamtkosten für einen Satz neue Reifen

berücksichtigen! Nicht nur der Preis der Gummis selbst zählt hier. Montage, Auswuchten und die Entsorgung der Altreifen kosten ebenfalls. „Allerdings sollte nicht an der Qualität der Arbeit gespart werden“, sagt Puls. „Was hilft die Einsparung von ein oder zwei Euro beim Auswuchten, wenn später das Lenkrad flattert?“ Der Verzicht auf Reifenfüllgase ist dagegen eine Einsparung ohne Nachteile. Luft genügt nach Erkenntnissen des TÜV Süd völlig. Ausweichlösung: Die großen und renommierten Reifenhersteller haben auch so genannte Zweitmarken im Angebot. Deren Produkte stellen eine erwägenswerte Alternative zu NoName-Importen aus Fernost dar.

Neues Topmodell der Baureihe Fiat 500 Cult ab 15.950 Euro zu haben (PR). Als neues Topmodell der Baureihe eröffnet der Fiat 500 Cult mit seinem exklusiven Design auch anspruchsvollsten Kunden zusätzliche Alternativen, ihren persönlichen Stil auszudrücken. Voll ausgestattet, darunter auch mit Ledersitzen, 7 Zoll TFT-Display als Zentralinstrument und Klimaautomatik, ist der Cult ab 15.950 Euro erhältlich. Das Cabriolet startet bei 18.450 Euro. Chrom-Look

Mainzer Straße 46, 63303 Dreieich-Offenthal ☎ 0 60 74 / 84 25 43 + 44, www.autohausmilzetti.de

Autohaus Saggio GmbH

Sprendlinger Landstr. 210, 63069 Offenbach/Main Tel.: 0 69 / 98 40 10, offenbach@saggio.de

Unterstrichen wird die exklusive Optik durch die 16-ZollLeichtmetallräder im neuen Design sowie glänzend-schwarze oder verchromte Außenspiegelblenden. Im Chrom-Look gefertigt sind unter anderem die Querspange am Kühlergrill und der Griff der Heckklappe. Die Rückleuchten sind schwarz eingefasst. Bei der

Limousine ist das Dach stets glänzend schwarz lackiert, ein Glasdach ist Serie. Es besteht die freie Auswahl an vielfältigen Möglichkeiten bei der Wahl der Lackierung. Als Karosseriefarben neu im Programm sind Lattementa Grün, und für das Cabriolet das Ghiaccio Weiß, eine besonders intensiv schimmernde Dreischicht-Lackierung. Bei den mit Leder bezogenen Sitzen stehen vier kontrastreiche Farbkombinationen zur Wahl: Schwarz/Elfenbein, Tabak/Elfenbein, Rot/Elfenbein und Schwarz/Rot. Außerdem fällt im Innenraum ein Detail auf, das neben dem Topmodell die gesamte Baureihe auszeichnet: das zentrale Instrument mit einem TFT-Farbmonitor mit 21-ZentimeterBildschirmdiagonale. Das System versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Informationen,

die je nach gewähltem Fahrmodus (Standard, Sport oder Eco) unterschiedlich dargestellt werden. Vier Triebwerke Zur Wahl stehen für die Limousinen- und Cabriolet-Variante vier Triebwerke. Stärkster Motor ist der neue 77 kW (105 PS) starke Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir Turbo. Die Basis bildet der 1.2 Liter Benziner mit einer Leistung von 51 kW (69 PS). Eine zweite TwinAir Variante steht mit 63 kW (85 PS) Leistung zur Verfügung. Diese beiden Motoren können mit dem automatisierten Schaltgetriebe Dualogic kombiniert werden. Eine besonders wirtschaftliche Alternative ist der Turbodiesel 1.3 16V MultiJet mit 70 kW (95 PS), der durchschnittlich 3,7 Liter verbraucht. (Foto: Werk)


KREUZ & QUER

Dreieich-Zeitung Nr. 19 E

BEKANNTSCHAFTEN

Impressum Die Dreieich-Zeitung erscheint immer donnerstags. Herausgeber: Günther Medien GmbH Anschrift: Dreieich-Zeitung Postfach 1429, 63204 Langen, Philipp-Reis-Str. 7 63110 Rodgau-Jügesheim Telefon 0 61 06 / 2 83 90 - 00 Telefax 0 61 06 / 2 83 90 - 10 Zurzeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 12 vom 1. Sept. 2013 gültig. Gezeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Druck: DRM Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG Alexander-Fleming-Ring 2 65428 Rüsselsheim Ihr Kontakt: Buchhaltung: Monika Lang Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 22 Fax.: 0 61 06 / 2 83 90 - 10 monika.lang@dreieich-zeitung.de Vertriebsleitung: Andrea Lindenau Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 23 Fax.: 0 61 06 / 2 83 90 - 10 andrea.lindenau@ dreieich-zeitung.de Ansprechpartner Redaktion: Redaktionsleitung Jens Hühner (Dreieich) Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 50 jens.huehner@dreieich-zeitung.de Kurt Banse (Neu-Isenburg, Obertshausen, Mühlheim, Mörfelden-Walldorf) Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 54 kurt.banse@dreieich-zeitung.de Jens Köhler (Dietzenbach, Heusenstamm, Rodgau, Rödermark) Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 51 jens.koehler@dreieich-zeitung.de Thomas Mika (Kultur, Veranstaltungskalender) Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 53 thomas.mika@dreieich-zeitung.de Harald Sapper (Langen, Egelsbach, Erzhausen, Sport) Tel.: 0 61 06 / 2 83 90 - 52 harald.sapper@dreieich-zeitung.de

VERTRÄUMTER MACHO MÖCHTE GERNE IHR HERZ GEWINNEN ! ARZT F E L I X , 42 J / 1.81, ledig. Ich bin treu, ein lachender Siegertyp und doch bescheiden u. ehrlich, natürlich, hilfsbereit, doch leider mit sehr wenig Zeit – deswegen diese Annonce, um dich zu finden! Bin hoffentlich gut aussehend, lässig, eleg., dynm., kulturell u. sportlich, mag Skifahren, Tauchen und möchte Dich verwöhnen. Großartig wäre es, mit dir in die Sonne zu fliegen, in einer einsamen Bucht zu ankern, sich kennenzulernen. Ich wünsche mir eine Familie u. fröhl. Lachen, zusammen verrückte Dinge unternehmen, einen Pfingstausflug nach Florida oder zu Hause Champagner + Hot Dogs, wir genießen unser Glück und die Liebe und bleiben für immer zusammen. Bitte haben Sie Mut u. rufen Sie gleich an o. schr. Sie an: Wir Zwei, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch Sa./So., od. E-Mail an: Felix@wz4u.de 1000 GLÜCKSMOMENTE ERLEBEN, PFINGSTEN IM STRANDKORB KUSCHELN+ SICH KENNENLERNEN! G R E G O R , 51 J / 1.83, Elektrotechniker eines gr. Unternehmens. Bin ein pflegeleichter Typ mit romant. Seele u. Abenteuergeist, ein Mann mit Fantasie; glaube, ich sehe ganz gut aus, bin natürl., jugendl., sportl. u. liebe Abenteuerurlaube – zusammen durch Afrika oder Australien – na, wie wäre es??? Ich lebe in besten finanz. Verhältnissen, doch mir fehlt das Wichtigste, eine liebe, fröhl. Frau. Ich möchte mit dir lachen, mein Leben + Herz + meine TV-Fernbedienung mit dir teilen, schaue mir auch einmal Sissy mit Dir an und möchte die Magie der beständigen Liebe erleben. „GLÜCK FÜR IMMER“. Der Weg ins Glück ist ganz einfach, wenn Sie Mut haben – bitte – haben Sie Mut, rufen Sie einfach an: Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch Sa. u. So., o. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, od. E-Mail an: Gregor@wz4u.de

ICH SCHENKE DIR EIN BEET VOLLER TULPEN UND MEIN HERZ ! OBERSTUDIENRAT C H R I S T I A N , 62 J / 1.86, ganz alleinst., Lehrer für Germanistik und Politik und mein Hobby ist Reisen, Skifahren, Wellnessausflüge + Fotografieren + DU. Ich bin lustig, verrückt, spontan, liebe den Luxus und bin doch bescheiden, mag Kurzreisen, Urlaube, Wanderausflüge und gehe gerne mit dir in ein 5-Sterne-Hotel, um uns nach einem aufregenden Tag verwöhnen zu lassen. Ich bin ein gepflegter Mann, der sich in Jeans, blauem Anzug + Jogginghose gleich wohlfühlt. Ich möchte nicht mehr die endlosen Wochenenden alleine sein, ich möchte: Liebe – geben, Glück – leben! Zu zweit genießen, im Strandkorb kuscheln, ein Maitänzchen + lachen! Ich liebe Frankreich, komm einfach mit – mit deinem Anruf unter Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch am WE, beginnt unser Leben – od. schr. an: Wir Zwei, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, od. E-Mail an: Christian@wz4u.de

„FÜR LIEBE IST ES NIE ZU SPÄT“ – DARF ICH IHNEN EINEN STRAUSS MAIGLÖCKCHEN SCHENKEN ? H E L M U T , 73 J / 1.84, verwitwet., Techn. Zeichner, jetzt Privatier in besten finanz. Verhältnissen. Bin sehr vital, jugendlich, mit positiver Lebenseinstellung, Humor, sportlicher Figur u. vollem Haar, ein Gentleman u. Lausbub, humorvoll u. gesund, dynamisch, fröhlich u. mit starken Armen, um Sie zu beschützen. Ich bin sportlich, mag Radfahren, Wandern, Schwimmen und kann etwas kochen … Spaghetti mit Trüffel u. ein Glas Rotwein – es wird bestimmt lustig. Ja, ich fühle mich wie 50 J. und frage mich, wo sind die Jahre hin? Ich habe ein schönes Haus + Auto. Da wir jetzt Zeit haben, können wir kleine Reisen unternehmen oder es uns auch zu Hause gemütlich machen. Zuerst viell. getrennt wohnen und gemeinsam etwas unternehmen, sich austauschen, gemeinsame Interessen und Lachen, der Rest wird sich zeigen. Ich bin glücklich, wenn wir zu zweit träumen können; bin kultiviert, feinsinnig, mit Anstand u. Stil, großzügig im Wesen u. Denken. Ich bin ein Mann, der noch Träume hat! Bitte haben Sie Mut u. rufen Sie an: Tel. 06103 / 485656 oder 06151 / 7909090, auch Sa. u. So., od. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, od. E-Mail an: Helmut@wz4u.de

11

FLOH- & TRÖDELMÄRKTE

VERSCHIEDENES

So., 11.05.14, Obertshausen von 10 - 16 Uhr HIT, Königsberger Straße 2

So., 11.05.14, Dietzenbach von 10 - 16 Uhr

*************************************

Dehner Garten Center, Albert Einstein Straße *********************************** Schnäppchenmarkt „Neu & Gebraucht“, 10 - 15 Uhr, So., 11.05.14, Offenbach, Ring Center, Odenwaldring 70

Weiss: 0 6195 / 90 10 42

***********************************

I

www.weiss-maerkte.de

8

Jetzt erfolgreich abnehmen!

ingraffia@italienischlehrer.de Unterricht/Übersetzungen Offenbach Tel.: 069 / 86006 430

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

GESCHÄFTLICHES

Gasetagenheizung! Klein-Container

3 cbm

Einzelnachhilfe zu Hause qualifizierte Nachhilfelehrer weite Elt e des rn un

für alle Fächer und Klassen

Ge samtno te GUT (1,8)

ra gung Au gus bef

KÜSSEN, BIS DIE WOLKEN LILA SIND, VERSUCHEN WIR’S ? J A N I N A , 55 J / 1.60, ganz alleinstehend, leitende kaufm. Angestellte. Ich bin eine sehr jugendliche, bezaubernde, romantische, realistische, aufregende, schöne Powerfrau mit mädchenhafter, schlanker, sexy Figur. Bin eine attraktive, impulsive Frau mit Flair, sehr zärtl., romantisch, mit dem „gewissen Etwas“, intelligent, gesprächsbereit, aber auch gute Zuhörerin. Ich möchte mit Ihnen glücklich sein und lachen, lebe in guten Verhältnissen. Ich schenke dir Zärtlichkeit, ehrliche, treue Gefühle und spontane, verrückte Einfälle „IN JEDER BEZIEHUNG“. Wenn wir uns an einem kühlen Sommerabend treffen, du leihst mir Deinen Lieblingspulli und ich werde Dich verwöhnen … Es muss Liebe sein, bitte gib uns die Chance durch Deinen Anruf unter Tel. 06103 / 485656 oder 06151 / 7909090, auch Sa. u. So, o. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, od. E-Mail an: Janina@wz4u.de.

LIEBE KENNT KEIN ALTER … GEMEINSAM STERNE ZÄHLEN UND SONNE GENIESSEN ! M A R L E N E , 66 J / 1.68, ganz alleinst., Röntgenassistentin mit Praxisleitung in besten finanziellen Verhältnissen, schö. Haus, Auto und viel Zeit für einen lieben Mann. Mein Hobby: Sie verwöhnen, zusammen reisen und sich in Ehren kennenlernen. Meine Interessen sind: Motorsport, Wandern, machen Sie doch mit. Ich liebe Gemütlichkeit, aber auch spontane Einfälle, ein Wochenendausflug, eine kleine Aufmerksamkeit, evtl. eine neue Krawatte für Sie – auch wenn es schon die 50ste ist ... oder eine rote Rose für mich?? Bin eine fröhliche, gesunde, sehr schöne, natürliche, zärtliche, romantische, vitale Frau, wunderschöne Beine, schlanke Taille + schöne Figur. Ich komme Ihnen gerne mit meinem Auto entgegen; wo mein Herz ist, bin ich zu Hause. Wir gehen es ganz langsam an, Respekt, Vertrauen + viel Herz, versuchen wir es, es kann nur schöner werden durch unsere Liebe. Dieses Wochenende gehört uns, bitte habe Mut und rufe gleich an unter Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch Sa. u. So., od. schr. Sie an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, od. E-Mail an: Marlene@wz4u.de

R ATEST  b INF

EINLADUNG ZUR MAIBOWLE + EINEM ROMANTISCHEN ABEND UND … K I M , 44 J / 1.64, ganz alleinst., kaufm. Angestellte im Gesundheitswesen. Bin eine schöne, schlanke, patente, liebenswerte Frau, spontan, romantisch, ein wenig verspielt und manchmal chaotisch – ein Wirbelwind. Eine Powerfrau, realistisch + erfolgreich im Beruf. Als Frau anschmiegsam, ehrlich, treu u. ich schwimme gerne. Im Bikini kommt meine gute Figur so richtig zur Geltung, umarme mich bitte ... Habe schöne Wohnung + Auto … lass uns zusammen in die Sonne starten. Ich mag romantische Sonnenuntergänge, Prosecco und es prickelt nicht nur im Glas. Ein Blick, ein Lächeln, der Moment entscheidet. Bitte rufe gleich an und wir tanzen im Mai – od. schr. an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch Sa. u. So., od. E-Mail an: Kim@wz4u.de

KAUFGESUCHE

007  Institut t2

UNSER ZUHAUSE, EINE WOHLFÜHLOASE, SCHÖNE STUNDEN GEMEINSAM GENIESSEN! E V A – M A R I E, 35 J, ledig, selbst. Ingenieurin. Wenn Du eine Frau mit dem Orientierungssinn einer Bockwurst suchst, die zärtlich und treu ist, dann bin ich Deine Spitzenfrau, intelligent, natürlich + attraktiv, tolle Beine, schlanke, sexy Figur, reizvoll, sportlich, intuitiv und klug. Meine Hobbys sind Volleyball, ab und zu joggen und ausreiten. Schön wäre es, zu zweit mit einem Glas Sekt entspannt im Schaumbad zu liegen, leise Musik zu hören und zusammen ins Glück zu tauchen, nur du + ich + mein Quietsche-Entchen! Wenn du es auch ernst meinst, werden wir unser Leben genießen, spontane, verrückte Sachen u. kl. Abenteuerreisen unternehmen und viel lachen. Ich möchte Zeit für Zärtlichkeit, Zeit für das Prickeln in unseren Herzen und Liebe für immer. Dein Anruf ist unser Glück od. schr. an: WIR ZWEI, 63276 Dreieich, PV Postf. 401180, Tel. 06103 / 485656 od. 06151 / 7909090, auch Sa. u. So., oder E-Mail an: Eva@wz4u.de

UNTERRICHT

Donnerstag, 8. Mai 2014

06106 - 6 26 96 88

w w w. a b a c u s - n a c h h i l f e . d e

Für kleine Abfallmengen . . . schmale Einfahrten . . . niedrige Durchfahrten . . . Fa. VETTER, Dreieich Tel. 0 61 03 / 6 24 93 Fax 0 61 03 / 50 63 75

Komplett mit Montage von 5 Heizkörpern, Rohrmaterial und Junkers 18 KW Kombitherme (Heizwert Kamingerät) sowie Inbetriebnahme und Gasgeräte-Anmeldung für Festpreis 6.950,- €. Tel. 0176- 98807041

Fassadenanstrich, Vollwärmeschutz nach neuster EnEV, Trockenbauarbeiten. Malerarbeiten rund ums Haus. Tel. 0170- 6051180

d m Draht un 1 300 000 n und Tore re Tü 0 80 1 Lager! immer am

☎ (0 60 71) 9 88 10 10

O Komplette O Alu-Zäune Draht-, Alu- u. O Alu-Tore u. -Türen V.S.-Stahlmattenzaun Stahlmattenzäune O Tür- und Toranlagen Maschenweite 50/200 mm, 0,83 m hoch € 14.80 O Alu-Balkongeländer O Schranken O freitragende Schiebetore Knotengeflecht Drehkreuze O Ranksysteme 50-m-Rolle, 1,50 m hoch, verzinkt € 57.90 O O Torantriebe O fertige Hundezwinger Drahtgeflechtfabrik und Drahtzaunbau O Montagen O Mobil-Bauzäune Verwaltung: Steinstraße 46–48, 64807 Dieburg O sämtliche Zaunpfosten Betrieb: Darmstädter Straße 2–10 O sämtliche Drahtgeflechte Telefon: (0 60 71) 9 88 10, Fax 51 61 www.draht-weissbaecker.de · info@draht-weissbaecker.de

Gartenarbeit aller Art A. Lushta

zuverlässig und preiswert 01 63 / 9 06 86 69 0 61 03 / 44 0 88 44

EROTIK VERKÄUFE Geschäftsaufgabe Top Marken stark reduziert Neu – gebraucht + Vorführware Verstärker – Receiver – Tuner Tapedecks – MD-CD-Plattensp. Lautsprecher – Auto HiFi… uvm. MW HiFi, Langen 06103/26640

Dacharbeiten aller Art ! Alles aus einer Hand. Dachstühle und Dachgauben, Flachdachabdichtung, Dachklempnerarbeiten, Gerüstbau. Alle Arbeiten nach neuster EnEV zuverlässig und günstig. Tel. 0170- 6051180

VERPACHTUNG

Traditionsreiches Restaurant im Odenwald zu verpachten Direkt an der B 45 in Ebersberg, Nähe Erbach/Odenwald Gastraum 150 qm (80 Personen), Biergarten 50 qm, Spielplatz, Küche 25 qm – voll eingerichtet.

Kontakt: Heinz Strauß 0172-6007344

evavita® enthält einen besonderen AminosäurenKomplex in Kombination mit speziell auf den weiblichen Organismus abgestimmten BVitaminen, Fol-

ALU

Fassadenrenovierung – Malerarbeiten!

TIERMARKT

säure, Niacin und Magnesium. evavita® aktiviert den Stoffwechsel und reguliert den Hormonhaushalt. Ein natürlicher Abnehmprozess ohne Jo-Jo Effekt wird in Gang gesetzt. evavita® – einfach abnehmen Brausetabletten sind sehr gut verträglich, rezeptfrei und in 3 Packungsgrößen in allen Apotheken erhältlich. Weitere Infos und einen Einkaufsratgeber mit tollen Tipps für das Frühjahr/Sommer erhalten Sie unter www.evavita.de

evavita® – einfach abnehmen

Zäune • Gitter • Tore

Kleiner Dachdeckermeisterbetrieb hilft bei allen Problemen ums Dach zuverlässig – kurzfristig – preisgünstig. www.dobler-bedachungen.de 06029/999427 o. 0171/5432499

COMPUTER

Kleinanzeigen aufgeben www.dreieich-zeitung.de

Mehr als die Hälfte aller Frauen sind unzufrieden mit ihrem Gewicht. Hüfte, Bauch, Beine und Po gelten als die Problemzonen Nummer 1. Häufig beginnen die Gewichtsprobleme bereits in der Pubertät. Auch Schwangerschaften und die Wechseljahre führen oft zu einer ungewollten Gewichtszunahme. Ernährungswissenschaftler haben jetzt, speziell für Frauen, eine medizinische Brausetablette zur Behandlung von Übergewicht (BMI > 25) entwickelt:



Dz online 019 14 e