Issuu on Google+

Dreieich-Zeitung Neu-Isenburg | Gravenbruch | Zeppelinheim Donnerstag, 19. April 2012

Ausgabe Nr. 16 C Chices Domizil In einer Top-Lage wohnen können Mauersegler

Sonderthema: Wellness und Beauty

Seite 9

Anzeigen-Hotline: 06105 98023-0 Sonnen-Energie Hessen größte Anlage steht in Dreieich

Seite 13

Seite 2

„Verfehlte Finanzpolitik“ Neu-Isenburg (DZ/ba) – „Wie eine Ohrfeige liest sich die Genehmigung des Haushaltes 2012/2013 der Stadt Neu-Isenburg durch den Kreis Offenbach. Obwohl Neu-Isenburg grundsätzlich finanziell gesund ist, muss es nun Auflagen erfüllen, die schmerzhafte Folgen für die Bevölkerung haben werden“, prophezeit die SPD-Stadtverordnetenfraktion in einer Presseerklärung, die mit den Worten „Koalition der Wahlverlierer steht vor den Trümmern ihrer verfehlten Finanzpolitik“ überschrieben ist.

D

er Grund dafür sei die Unterdeckung des Haushaltes. Diese sei verursacht durch die „verantwortungslosen Entscheidungen der regierenden Koalition und der Herren Hunkel und Schmidt, die diese Politik vorantreiben. So wurde – trotz des zu diesem Zeitpunkt bereits erwartenden Defizits – ohne Not die Gewerbesteuer von 350 auf 320 Punkte gesenkt, was der Kommune Mindereinnahmen von rund vier Millionen Euro per anno bescheren wird, wenn es nicht gelingt, entsprechend zahlungskräftige Unternehmen neu anzusiedeln beziehungsweise den Wegzug von Firmen zu verhindern“, befürchten die Genossen. Der Preis dafür sei nun, dass die Aufsichtsbehörde die Anhebung der Grundsteuer von 250 Unsere Beilage heute:

auf mindestens 300 Prozent einfordere. Daneben sollten aber auch die Leistungsstandards bei städtischen Angeboten aller Art beziehungsweise die Eigenbeteiligung der Nutzer dieser Angebote überprüft werden. Nicht zuletzt solle auch an den freiwilligen Leistungen der Stadt wieder einmal gerüttelt werden. Die von der Aufsichtsbehörde geführte Kritik am Fehlen einer Straßenbeitragssatzung in Neu-Isenburg lasse dementsprechend nur den Schluss zu, dass an deren Erstellung vermutlich verwaltungsintern schon gearbeitet werde. „Mit anderen Worten: Der Bürger zahlt die Zeche für diese unnötige Senkung der Gewerbesteuer“, so die SPD. Die mit der Anhebung der Grundsteuer verbundenen Mehreinnahmen würden bei knapp einer Million Euro liegen. Der Wert aller anderen angesprochenen Auflagen sei nicht direkt bezifferbar. Aber selbst wenn dort überall noch

eingespart werden könne beziehungsweise Mehreinnahmen erzielt werden könnten, werde es keineswegs ausreichen, um den Haushalt auszugleichen, dessen Defizit für die kommenden zwei Jahre mit rund 7,5 Millionen angegeben werde. Von der in diesen beiden Jahren geplanten Neuverschuldung ganz zu schweigen. Auf eine Einzelgenehmigung im Rahmen des Haushaltsvollzugs sei seitens der Aufsichtsbehörde (noch) verzichtet worden, lediglich alle geplanten Investitionen der kommenden Jahre müssten ihr mitsamt einem Finanzierungskonzept vorgelegt werden. „Die zuständige Aufsichtsbehörde ist übrigens der Landkreis und damit ‚unser‘ Landrat Oliver Quilling, der diese Steuersenkung noch vor seinem Umzug in die Kreisbehörde als Bürgermeister Neu-Isenburgs mitinitiiert hat. Fast zwangsläufig schlägt Quilling daher als Aufsichtsbehör-

LUFTMATRATZEN-RENNEN, Ringe-Tauchen und Aqua-Balls waren nur einige der Attraktionen bei der Abschiedsparty, zu der die Stadtwerke unter dem Motto „Die letzte Welle“ am Wochenende in das Hallenbad eingeladen hatten. Denn nach 40 Jahren ist eine Modernisierung und Renovierung des Bades, de nun alle nur denkbaren Maßnahmen zur Minderung des Defizits vor, nur die plausibelste aller Lösungen lässt er außen vor: Die Rückführung des Gewerbesteuerhebesatzes auf sein altes Niveau“, merken die Sozialdemokraten in ihrer Erklärung an.

das einst zu den modernsten in der Region gehörte, nun unumgänglich. Spätestens im Oktober 2013 sollen die Gäste das

neue Hallenbad mit mehreren Becken, einer Kletterwand und einer Sauna wieder genießen können. (ba/DZ-Foto: Jordan)

Die Sonnen-, Wind- & Sichtschutz-Experten

M arucci Markisen hre a J 0 2 r e Üb

Neuer Standort: Ausgang Parkhaus Nord im UG

Neueröffnung am 23. April 2012 mit vielen Aktionen

an 3 Tagen nacheinander gut und günstig einkaufen! nur vom 24.-26.04.2012 % Rabatt*

30

Marucci Markisen GmbH · Friedhofstraße 23 · 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 29 16 - 0 · Fax 29 16 - 147 · www.marucci-markisen.de

Markisen Außenjalousien Rollos Rollläden Insektenschutz Terrassenüberdachung Garagentore

Jede Menge Superschnäppchen in unserem großen Zelt

Alles muss raus!

Große Neueröffnung nach Umbau am 01.06.2012

www.mediamarkt.de EGELSBACH Ich bin doch nicht blöd.


Seite 2 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Blickpunkt Inhalt Sport auf Seite 4 Wirtschaft auf Seite 6 Gut essen auf Seite 7 Politik auf Seite 8 Lokale & regionale Seiten auf Seite 9 - 16, darin: Wellness & Beauty auf Seite 13 sowie Notfalldienste auf Seite 16 Veranstaltungskalender auf Seite 17 + 18 Stellenmarkt auf Seite 19 Immobilienmarkt auf Seite 20 + 21 KFZ-Markt auf Seite 22 Kreuz & Quer auf Seite 23

Impressum Die Dreieich-Zeitung erscheint immer donnerstags. Herausgeber: Günther Medien GmbH Anschrift: Dreieich-Zeitung Postfach 1429, 63204 Langen, Dreieichstraße 4, 64546 Mörfelden-Walldorf Telefon 0 61 05 / 98 023 - 00 Telefax 0 61 05 / 98 023 - 900

Ein Tummelplatz für die Sonnenkraft Kreis Offenbach (DZ/jh) – Auf Dreieicher Gemarkung wurde am Montag Hessens bislang größte freistehende Solarstromanlage in Betrieb genommen. Die eigens für das Mammutprojekt gegründete Rhein-Main Solarpark (RMS) GmbH, in der die Frankfurter Entsorgungs- und Service (FES) GmbH und die Stadtwerke Dreieich GmbH zum Schulterschluss zusammengefunden haben, hat rund 15 Millionen Euro in die Installation modernster Technik investiert. Darin enthalten sind die Kosten für 40.000 Solarmodule, die auf dem Plateau und dem Südhang der 1992 stillgelegten Mülldeponie Buchschlag auf einen Unterbau aus Stelen geschraubt wurden. Davon bedeckt ist eine Fläche von insgesamt 15,3 Hektar, das entspricht rund 20 Fußballfeldern.

D

ie Dreieicher Anlage mit einer in Aussicht gestellten Gesamtleistung von 8.100 kWp soll den Energiebedarf von etwa 2.000 Vier-Personen-Haushalten (rund 7,8 Millionen Kilowattstunden/Jahr) decken. Daraus ergibt sich nach Berechnungen der Solarpark-Betreiber eine Einsparung von cirka 5.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr. Rund ein Viertel der Investitionskosten wird über eine Bürgerbeteiligung refinanziert. Die Vermarktung dieser Anteile wurde in die Hände des Vereins „Sonneninitiative“ mit Sitz in Marburg gelegt (Information im Internet: www.sonneninitiative.org). Ein Anteil (eine Kilowattstunde) schlägt mit 1.990 Euro zu Buche. Kleinere Tranchen in Höhe von 500 Euro können über die örtliche Bürger-Energiegenossenschaft Dreieich (via Volksbank) bezogen werden. Als weitere Partner der RheinMain Solarpark (RMS) GmbH sind die Stadt Dreieich, auf deren Gemarkung sich das unbewaldete Areal befindet, der Landesbetrieb Hessen-Forst, dem die Flächen gehören sowie

die Stadt Frankfurt, die das Gelände bisher bewirtschaftete, mit im Boot. FES und Stadtwerke unterhalten die Anlage im Forst zwischen dem Langener Waldsee und Buchschlag bis zum Ende der Vertragslaufzeit in 20 Jahren als gleichberechtigte Partner. Bei der Umsetzung der im Sommer 2011 bekannt gewordenen Pläne war Eile geboten. Nach den Worten von Dreieichs Stadtwerke-Chef Wolfgang Lammeyer musste die Anlage bis zum 30. Dezember 2011 aufgebaut werden – ein Kraftakt, der als logistische Meisterleistung in Regie der FES zu betrachten sei. Nur so nämlich konnten sich die Betreiber auf Basis des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) für die kommenden 20 Jahre eine Einspeisevergütung in Höhe von 22 Cent je Kilowattstunde erzeugten Stroms sichern. Für Module, die erst 2012 installiert worden wären, hätte auf Grundlage einer von Union und FDP beschlossenen Gesetzesänderung ein 15-prozentiger Abschlag in Kauf genommen werden müssen – mit entsprechenden Folgen für die Renta-

bilität der Anlage. Entsprechend groß war beim offiziellen Startschuss am Montag der Dank der Projektverantwortlichen, den diese an die Adresse der im November und Dezember eingesetzten, bis zu 200 Arbeiter formulierten. Die mei-

Zurzeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 9 vom 1. September 2011 gultig. Gezeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestemWissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages.

Ihr Kontakt:

1. Ihr Schmuck wird sofort vor Ihren Augen ausgewertet und unverbindlich geschätzt

Buchhaltung: Monika Lang Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 20 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 920 monika.lang@dreieich-zeitung.de

2. Sie müssen bei uns nichts Neues kaufen

Redaktionsleitung: Jens Huhner Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 40 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 940 jens.huehner@dreieich-zeitung.de

4. Ehrliche Beratung: 100% seriös und diskret

Verkaufsleitung/Marketing: Oliver Thiel Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 30 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 930 oliver.thiel@dreieich-zeitung.de Vertriebsleitung: Bettina Stornfels Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 60 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 960 bettina.stornfels@dreieich-zeitung.de

3. Das Geld wird sofort und bar ausbezahlt

5. Keine versteckten Kosten

lage werde dieses Ziel zu 80 Prozent erreicht, rechnete Scheffler vor. In den nächsten Tagen wird die Anlage nach den Worten Lammeyers Schritt für Schritt in Gang gesetzt: ein neuer Tummelplatz für die Kraft der Sonne... Lob für alle Beteiligten gab es von Dreieichs Bürgermeister Dieter Zimmer. Er sei erfreut und stolz, dass die Kommune im Westen des Kreises Offenbach mit einem derart bedeutenden Projekt zur Beförderung der Energiewende landesweit Schlagzeilen mache.

40.000 Solarmodule sollen die Energiewende beflügeln: Standort der 15 Millionen Euro teuren Anlage ist die 1992 stillgelegte Mülldeponie an der Landesstraße 3262, gelegen im Westen von Buchschlag auf Dreieicher Gemarkung. (DZ-Foto: Mika)

Verantwortlich fur Anzeigen und Redaktion, sowie Verlagsleitung: Marc Stornfels marc.stornfels@dreieich-zeitung.de

Druck: Print:Marketing & Sales UG Große Bockenheimer Straße 33-35, 60313 Frankfurt am Main

sten von ihnen stammten laut FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler aus Osteuropa. Diese Männer hätten auch über die Weihnachtsfeiertage gearbeitet, um den Zeitplan einzuhalten. Die Stadtwerke setzen beim gemeinsamen Betreiben der Anlage laut Lammeyer auf die grüne Energie, die direkt ins Dreieicher Versorgungsnetz eingespeist werden soll. Die FES dagegen sieht das Vorhaben als wichtigen Baustein im Bemühen, den eigenen Energiebedarf CO2-neutral decken zu können. Mit der Dreieicher An-


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 3 G

Blickpunkt

Nach Zugunglück Konflikt: Religion und Fluglärm noch Fragen offen

Kreis Offenbach (DZ/kö) – Ein Aspekt, der in der Fluglärm-Debatte bislang allenfalls als Randnotiz auftauchte, verdient nach Ansicht des Landtagsabgeordneten Frank Kaufmann stärkere Beachtung. Es geht um die Beeinträchtigung der Sonntagsruhe und das Recht auf ungestörte ReligiMühlheim (DZ/ba) - Auch mehrere Tage nach dem schweren onsausübung. Der in Dietzenbach beheimatete Grünen-Politiker sieht protestierende KirchengeZugunglück bei Mühlheim-Dietesheim steht die genaue Ursache meinden im Recht. In deren Reihen heißt es mit Blick zum Himmel und die dort fliegenden Mafür die Kollision zwischen einem Doppelstockzug der Regional- schinen: „Der Sonntag ist kein Alltag.“ bahn und einem Baukranzug immer noch immer nicht genau fest. Bei dem Unglück waren der Triebfahrzeugführer und zwei aufmann erinnert an tungen von mehr als 80 dB(A) gemeinden, die auf ihre GrundBauarbeiter getötet worden. Außerdem wurden insgesamt 13 das Urteil des Bundes- können weder Gottesdienste rechte pochen. Personen verletzt. Der sogenannte Zweiwegebagger stand auf ver waltungsgerichts. ungestört gefeiert noch Begräb- Der Grünen-Politiker unterdem Gleis, auf dem auch der Regionalzug auf seiner Fahrt von Die Juristen in Leipzig hätten nisse in angemessener Form streicht: „Der Staat hat nicht Frankfurt nach Hanau unterwegs war. dem Flughafenbetreiber Fra- begangen werden. Damit ist die die Interessen der Kirchen zu port klar zu erkennen gegeben, Religionsausübung durch den vertreten, aber es ist seine ie für die Ermittlung der präsent waren auch Mitarbei- dass man – bezogen auf den Flugverkehr massiv gestört. Pflicht, die Verfassung zu wahUnfallursache verant- ter der Eisenbahnunfallunter- Flugverkehr – die Nacht nicht Dies halte ich für nicht hin- ren und die ungestörte Religizum Tag machen dürfe. Rück- nehmbar und fordere deshalb onsausübung zu gewährleiswortlichen Experten ge- suchungsstelle des Bundes. hen derzeit davon aus, dass das Am Unglücksort im Einsatz wa- sicht, so der Vertreter der Son- von der Landesregierung in ten.“ Baufahrzeug im Augenblick ren nach der Kollision mehr als nenblumen-Partei, verdienten Wiesbaden, ihre Untätigkeit Exemplarisch für den in der rheinland-pfälzischen Landesdes Zusammenpralls mit dem 200 Rettungs- und Sicherheits- die Flughafen-Anwohner im unverzüglich zu beenden.“ Regionalzug auf dem falschen kräfte von Feuerwehr, Ret- Allgemeinen und die Kirchen- Das von Ministerpräsident Vol- hauptstadt aufgeflammten Proker Bouffier angeführte Kabi- test: eine Erklärung der evanGleis gestanden hat. Aber noch tungsdiensten, Polizei, Krisen- gemeinden im Besonderen. Kirchengemeinde nicht beantwortet sei die Frage, interventionsteams und der zu- „Man kann nicht gleichzeitig nett, dominiert von einer Par- gelischen Bundespolizeiin- Feiertagsruhe verordnen, aber tei, die das „C“ im Namen trage, Mainz-Marienborn vom 24. Jaob der Führer des Baggers sich ständigen geirrt oder man dem Bautrupp spektion Frankfurt. Die Mühl- Fluglärm generös erlauben. Es zeige erstaunlich wenig Sensi- nuar 2012. Darin heißt es: „Der das falsche Gleis zugewiesen heimer Feuerwehr leuchtete muss eine ungestörte Religions- bilität für die Problematik. Sei- Fluglärm verhindert unser habe, berichten die Sachver- die Unfallstelle aus und half ausübung gewährleistet sein“, en andere Interessen wichti- Recht auf innere Einkehr. Das dem Rettungsdienst bei der Be- betont Kaufmann und gibt zu ger? In diesem Tenor argumen- verletzt unsere Würde als ständigen. bedenken: „Angesichts von tiert Kaufmann – und er er- Christen – auch in der VerbunAuszuschließen sei auch nicht, treuung der Verletzten. dass der 20 Tonnen schwere Der Regionalzug war mit rund Überflügen im Minutentakt klärt sich solidarisch mit einer denheit mit Muslimen und AnBagger zu früh auf das Gleis ge- 35 Fahrgästen besetzt. Sechs mit häufigen Schallbelas- Initiative von Mainzer Kirchen- dersglaubenden.“ setzt worden sei. Ein techni- Personen hatten Verletzungen scher Defekt als Grund für das erlitten, zu deren Behandlung Zugunglück wird dagegen aus- sie in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Unter diegeschlossen. Antwort auf die noch offenen sen war auch der KundenbeFragen versprechen sich die treuer der Regionalbahn. Behörden und vor allem die An die Unfallstelle geeeilt waBundespolizei von der Auswer- ren auch die Feuerwehren aus tung des inzwischen gefunde- Neu-Isenburg, Rodgau und nen Fahrtenschreibers des Re- Ober-Roden sowie das Technigionalzuges. Allerdings werden sche Hilfswerk und viele weitedie Ergebnisse der Auswertung re Organisationen. noch einige Zeit auf sich war- Im Zusammenhang mit den Aufräum- und Reparaturarbeiten lassen. Die Staatsanwaltschaft in ten war der Streckenabschnitt Darmstadt leitete unmittelbar gesperrt worden, was zu erhebnach dem Unglück ein Ermitt- lichen Verspätungen im Zuglungsverfahren ein. Vor Ort verkehr führte.

K

D

Und weiter: „Fluglärm stört viele Gemeindeglieder und mit uns verbundene Muslime in unserer spirituellen Praxis als Einzelne und als Gemeindeversammlungen in Meditation und Gebeten.“

„Raus aus der Stressfalle“ Langen (DZ/hs) – Unter dem Motto „Raus aus der Stressfalle“ steht der nächste Vortragsabend von Nicole Nuber, der am Mittwoch (25.) ab 19 Uhr in dem neben der Asklepios-Klinik gelegenen Fachärztezentrum an der Röntgenstraße stattfindet. Die Ausführungen der Mentalcoachin, die unter anderem eine spezielle Entspannungsmethode vorstellt, werden ergänzt von Dr. Jörg Rahmig, der über die Auswirkungen von Stress referiert. Weitere Infos gibt’s unter Telefon (06103) 371237.


Seite 4 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Sport aus der Region SGN verliert die Tabellenführung

Hohe Hürden für drei TVL-Teams

Rodgau (DZ/ks) – Als Kreisfußballwart freut sich Karl-Heinz Kohls über jeden, der die Schiedsrichterlaufbahn einschlägt. Und so geht er als Fußball-Abteilungsleiter der SG Nieder-Roden auch pfleglich mit den Unparteiischen um. „Den hätte man nicht pfeifen müssen“, sagt Kohls mit nur leiser Kritik über den fragwürdigen Elfmeter, den die Spvgg. Seligenstadt in letzter Sekunde zum Siegtreffer nutzte. Die 1:2 (1:0)-Heimniederlage kostete die SGN die Tabellenführung in der Kreisoberliga Offenbach.

Langen (DZ/hs) – Während die Basketball-Saison für die beiden Vorzeigeteams des TVL – die 1. Herren und die Rhein-Main Baskets – nach deren jeweiligen Ausscheiden in der ersten Runde der „Playoffs“ ebenso beendet ist wie für fast alle übrigen Langener Korbjäger, stehen drei Mannschaften aus dem „Giraffen“Stall dieser Tage noch vor ganz entscheidenden Spielen.

I

n einer spannenden zweiten Hälfte mit guten Chancen auf beiden Seiten drängten die Nieder-Rodener in der Schlussphase mit Macht auf den zweiten Treffer – und wurden bei einem Konter des Tabellenachten eiskalt erwischt. Ein Seligenstädter kam in der Nachspielzeit bei einer Rettungstat von SGN-Torhüter Marco Piesker zu Fall, und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der verwandelte Strafstoß war die letzte Aktion des Spiels. Die SGN rutschte durch die Niederlage auf den zweiten Tabellenplatz ab. Neuer Spitzenreiter ist die Susgo Offenthal (3:1 gegen Teutonia Hausen). Die Offenthaler profitierten nicht nur vom Ausrutscher der Nieder-Rodener, sondern auch von der noch überraschenderen 0:2-Pleite der SG Rosenhöhe beim Tabellenletzten SV Dreieichenhain. An insgesamt 22 Spieltagen hatte die SGN an der Spitze gestanden. Nun droht der Mannschaft, die aus den vergangenen drei Partien nur einen Punkt holte, die Luft auszugehen. Was für Karl-Heinz Kohls nicht verwunderlich ist: „Die eigentliche Überraschung ist, dass wir angesichts unserer personellen Situation noch so weit oben stehen.“ Seit Monaten werden die Nieder-Rodener nämlich von einem geradezu unheimlichen

Verletzungspech verfolgt. An vier Spieltagen war die Personalnot so groß, dass Trainer Steven Kessler in der ersten Mannschaft aushelfen musste. Das Tabellenbild verspricht Hochspannung bis zum Saisonende. Noch fünf Mannschaften (neben Offenthal, Nieder-Roden und Rosenhöhe auch TV Hausen und FV 06 Sprendlingen) können sich gute Chancen auf Meisterschaft oder Platz zwei ausrechnen. Kohls wäre daher schon zufrieden, würde seine Mannschaft den zweiten Tabellenplatz behaupten und damit die Chance bekommen, den Aufstieg über Entscheidungsspiele zu schaffen. Sollte es mit dem sofortigen Wiederaufstieg in die Gruppenliga nicht klappen, geht für Kohls die Welt nicht unter. „Wir sind nicht mit dem Ziel, unbedingt aufzusteigen, in die Saison gestartet, sondern wollten uns nur möglichst weit oben platzieren“, blickt der Abteilungsleiter zurück. Zugleich kündigt er an: „Wenn wir es jetzt nicht schaffen, wollen wir in der kommenden Saison zielorientierter die Spitze angreifen.“ Ob ein weiteres Jahr in der Kreisoberliga oder Rückkehr in die Gruppenliga: Die erste SGN-Mannschaft wird laut Karl-Heinz Kohls in jedem Fall verstärkt und das Trainerteam um Steven Kessler bleiben.

SCHWER UMKÄMPFT war die Partie zwischen der SG NiederRoden (weiße Trikots) und der Spielvereinigung Seligenstadt, an deren Ende eine unglückliche 1:2-Niederlage für den bisherigen Spitzenreiter zu Buche stand. (DZ-Foto: Jordan)

TGS Jügesheim feiert vorzeitig Aufstieg in die Verbandsliga Rodgau (DZ/ks) – Überschäumender Jubel bei der TGS Jügesheim: Mit Bier- und Sektduschen feierte die Mannschaft nach dem 4:0-Sieg in Rothenbergen die Meisterschaft in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-Ost. Bereits sechs Spieltage vor Saisonende machten die Rodgauer den Titelgewinn perfekt. 22 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SG Marköbel verdeutlichen ihre Überlegenheit. Gerüchte, die Turngesellschaft wolle auf den Aufstieg verzichten, hat der neue Fußball-Abteilungsleiter Thomas Theobald energisch vom Tisch gewischt: „Da ist überhaupt nichts dran, selbstverständlich steigen wir auf“, sagte er im Gespräch mit der Dreieich-Zeitung. Theobald hat Lothar Müller abgelöst, der bereits vor einem halben Jahr seinen Abschied angekündigt hatte. Einen Wechsel wird es auch auf dem Trainerposten geben. Nach den Worten des neuen Abteilungsleiters ist der Nachfolger von Meistertrainer Jürgen Rödler bereits gefunden.

Um wen es sich handelt, soll erst verkündet werden, wenn sämtliche Details geklärt sind. Kein Geheimnis macht Theobald aus dem Saisonziel in der höheren Liga: „Wir wollen nicht absteigen, alles andere wäre vermessen. Schließlich haben wir noch nie in einer so hohen Klasse gespielt.“ Theobald, von Beruf Transportunternehmer, gehört seit 24 Jahren der TGS an.

S

o geht es für die 1. Damen an den nächsten beiden Sonntagen (22. und 29.) um nicht weniger als den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Das junge Team von Trainer Markus Muhler hatte sich in der Regionalliga souverän die Meisterschaft gesichert und duelliert sich nun mit der Reserve des Bundesligisten USC Freiburg um den Aufstieg ins Basketball-Unterhaus. Das Hinspiel findet im Breisgau statt, das Rückspiel steigt dann am 29. April ab 16 Uhr in der Georg-Sehring-Halle. Dort richten die U14-Jungs des TVL, die sich vor vier Wochen an gleicher Stätte die Hessenmeisterschaft geholt hatten, an diesem Wochenende (21./22.) auch die Regional-Meisterschaft aus. Der von Arnd Lewe und Nate Drury trainierte „Giraffen“-

Nachwuchs trifft dabei am Samstag ab 13 Uhr auf den ASC Mainz (Vizemeister RheinlandPfalz), ehe es am Sonntag zunächst ab 10 Uhr gegen den BC Darmstadt (Hessen-„Vize“), und ab 17 Uhr gegen die BG Koblenz (Rheinland-Pfalz-Meister) geht. Die beiden erstplatzierten Teams qualifizieren sich für die Südwest-Meisterschaft. Eingebettet in die RegionalMeisterschaft ist am Samstag ab 17.30 Uhr noch das AchtelfinalRückspiel des in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) aktiven U16-Teams des TVL gegen das Team „Alba Urspring“. Im Hinspiel hatten die Jungs von Steffen Brockmann eine 64:71Niederlage kassiert, sodass sie nun mit mindestens acht Punkten gewinnen müssen, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Showdown an den Tischtennis-Platten Rodgau (DZ/ks) – Showdown im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Regionalliga der Männer: Zwar stehen die drei Direktabsteiger (TSV Besse, TTC Lampertheim und das punktlose Schlusslicht TSV Kandel) bereits fest, doch weitere fünf Mannschaften, darunter die TG Nieder-Roden, müssen noch zittern. Erst beim Saisonfinale am kommenden Wochenende wird sich entscheiden, wer als Viertletzter nachsitzen und an der Ab-

stiegsrelegation teilnehmen muss. In dieser Ausscheidungsrunde trifft der RegionalligaAchte auf die vier OberligaZweiten, darunter die TG Obertshausen. Die TG Nieder-Roden kann einigermaßen gelassen in den finalen Doppelspieltag der dritthöchsten Spielklasse gehen. Als Tabellenvierter haben die Männer um Routinier Richard Prause eine komfortable Ausgangsposition in dem gefährdeten Quintett. Abteilungsleiter

Gerd Bukow rechnet fest mit einem Happy-End: „Da dürfte nichts mehr anbrennen.“ Zunächst muss die TGN allerdings am Samstag beim souveränen Spitzenreiter TTC Fulda-Maberzell II antreten. Eventuelle letzte Zweifel am Klassenerhalt wollen die Nieder-Rodener am Sonntag (22.) ab 14 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellensechsten Spvgg Hochheim ausräumen. Bukow hofft auf ein volles Haus und die lautstarke Unterstützung der Fans.

Fußball aktuell Hessenliga 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags 1. FC Eschborn : Viktoria Urberach abges. TGM/SV Jügesheim : FSC Lohfelden 3:1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

KSV Baunatal 1. FC Eschborn FSV Fernwald SV Buchonia Flieden Viktoria Urberach Rot-Weiß Darmstadt SV Wehen Wiesbaden II OSC Vellmar SV Viktoria Aschaffenburg Kickers Offenbach II FSC Lohfelden TGM/SV Jügesheim Spvgg. Hadamar Eintracht Stadtallendorf SC Waldgirmes Rot-Weiss Frankfurt Eintracht Wetzlar 1. FCA 04 Darmstadt

nächster Spieltag 20.04. Viktoria Urberach 21.04. Rot-Weiss Frankfurt

Spiele 28 27 28 28 27 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28

Tore Punkte 70:38 61 60:29 61 48:28 52 60:52 46 52:36 43 55:42 43 53:44 43 50:52 42 52:50 40 56:47 39 54:50 39 33:36 36 41:48 34 41:59 29 40:59 28 29:72 24 39:71 23 37:57 22

: Rot-Weiß Darmstadt : TGM/SV Jügesheim

Verbandsliga Süd 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Spv. Neu-Isenburg : SG Anspach SV Darmstadt 98 II : Rot-Weiß Walldorf FC Alsbach : K. Obertshausen FC Ober-Rosbach : SKG Sprendlingen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

SC Viktoria Griesheim Kickers Obertshausen SV Darmstadt 98 II KSV Klein-Karben Spvgg. Neu-Isenburg FC Alsbach Spvgg. 05 Oberrad SG Anspach FV Bad Vilbel Spfr. Seligenstadt Usinger TSG SG Bruchköbel Rot-Weiß Walldorf Eintracht Wald-Michelbach VFB Ginsheim FC 1907 Bensheim SKG Sprendlingen FC Ober-Rosbach

nächster Spieltag 22.04. K. Obertshausen 22.04. Rot-Weiß Walldorf 22.04. FC 1907 Bensheim 22.04. SKG Sprendlingen

: : : :

Spiele 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28

2:0 3:0 3:1 0:1

Tore Punkte 61:27 69 72:39 56 62:43 48 45:35 47 48:42 43 58:53 43 51:53 42 44:52 40 46:42 38 44:44 38 53:51 37 32:36 34 49:56 34 50:57 33 37:58 31 41:53 30 36:62 26 40:66 25

Spvgg. 05 Oberrad FC Alsbach Spvgg. Neu-Isenburg SG Bruchköbel

Gruppenliga Darmstadt 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags TSG Messel : Germ. Ober-Roden 1:3 VFR 1910 Bürstadt : SKV Mörfelden 1:0 TS Ober-Roden : SV Unterflockenbach 4:0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TS Ober-Roden FC Fürth SV 07 Geinsheim FV Hofheim/Ried RSV Germania Pfungstadt SV Unterflockenbach Rot-Weiß Darmstadt II VFR 1910 Bürstadt FSV Schneppenhausen SKV Mörfelden TV Lampertheim TSV Langstadt ET Waldmichelbach II TSG Messel Germania Ober-Roden VFR Fehlheim Tvgg. Lorsch SKG Ober-Beerbach

Spiele 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28

Tore Punkte 71:18 63 62:31 58 61:32 53 52:38 51 65:31 48 59:49 43 53:48 41 41:52 41 64:63 39 46:47 39 52:54 32 52:53 31 56:75 30 41:65 29 39:54 26 37:56 26 31:65 23 31:82 22

nächster Spieltag 22.04. ET Waldmichelbach II : TS Ober-Roden 22.04. Rot-Weiß Darmstadt II : SKV Mörfelden 22.04. Germ. Ober­Roden : SKG Ober-Beerbach

Gruppenliga Frankfurt/Ost 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Spvgg. Dietesheim : FSV Bischofsheim Germ. Rothenbergen : TGS Jügesheim FC Hochstadt : TSG Neu-Isenburg SSV Lindheim : FC Dietzenbach 1. FC Langen : SV Somborn

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TGS Jügesheim SG Marköbel SV Somborn SSV Lindheim Viktoria Nidda Spvgg. Dietesheim FSV Bischofsheim FC Hochstadt Germania Dörnigheim Bayern Alzenau II 1.FC 06 Erlensee TSG Neu-Isenburg Germania Rothenbergen FC Hanau 1893 FC Dietzenbach Germania Niederrodenbach KG Wittgenborn 1. FC Langen

Spiele 28 28 27 27 28 28 28 28 28 28 26 28 28 28 26 27 27 28

2:4 0:4 0:0 3:3 1:3

Tore Punkte 89:22 77 55:27 55 45:29 55 65:30 52 69:32 48 57:37 46 57:46 42 43:34 42 35:36 39 49:55 36 40:54 34 35:53 30 39:71 30 41:45 29 27:43 29 35:54 29 25:74 15 30:94 11

nächster Spieltag 19.04. 1.FC 06 Erlensee : FC Dietzenbach 22.04. TSG Neu-Isenburg : Bayern Alzenau II TGS Jügesheim : FC Hochstadt 22.04. 22.04. Viktoria Nidda : Spvgg. Dietesheim 22.04. FC Dietzenbach : 1. FC Langen


Seite 6 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Wirtschaft MERITO: Spezialisten für Vermögenswerte Dreieich (DZ/jh) – Mit Finanzdienstleistungen ist es ein wenig, wie mit einem guten Anzug oder passenden Schuhen: Massenware muss zwar nicht zwangsläufig schlecht sein, das Maßgeschneiderte aber verspricht einen noch besseren Sitz. Wer mit Guido vom Schemm über das Verwalten und das Vermehren von Vermögenswerten spricht, dem drängt sich diese Parallele geradezu auf. Vom Schemm hat im vergangenen Jahr die MERITO Asset Management GmbH gegründet. Das Un-

ternehmen mit Sitz in Dreieich hat sich in einem Bereich der Finanzwirtschaft eingerichtet, der in Deutschland noch als Nische bezeichnet werden darf, dessen Bedeutung aber in stetem Wachstum begriffen ist. „Maßgeschneidertes statt Massenware“, lösungsorientiert statt produktaffin: So beschreibt der Geschäftsführer die MERITO-Philosophie, die im Fahrwasser der jüngsten Finanzund Wirtschaftskrisen zum Höhenflug angesetzt hat.

D

as noch in den Kinderschuhen steckende Unternehmen hat sich nach Angaben des 1978 in Solingen geborenen Gründers „auf eine risikoarme und nachhaltige Vermögensvermehrung spezialisiert, die den Kunden langfristig Sicherheit und Ertrag bietet“. Mit diesem Portfolio wendet sich vom Schemm an Kunden mit einem liquiden Vermögen von mindestens 100.000 Euro. „Dafür gibt es einen Markt, gerade auch im Rhein-Main-Gebiet“, betont der MERITO-Chef, der nach der zweijährigen Banklehre in leitende Funktion zu einem großen Finanzinstitut

wechselte. Dort war er zuletzt für drei Jahre als Leiter der Sparte „Wertpapierspezialisten für vermögende Kunden“ im Einsatz. Die Krisen der jüngeren Zeit und ein zunehmend kritischer Blick auf die Arbeits-

Schemm auf dem richtigen Weg. Er verweist auf eine Forrester-Umfrage, nach der 60 Prozent aller Kunden mit den Leistungen ihrer Bank unzufrieden sind. Dabei spiele verlorenes Vertrauen eine zentrale

schaft“. „Viele vermögende Kunden suchen nach Alternativen zu der gängigen Provisionsberatung“, berichtet vom Schemm von seiner Marktbeobachtung. „Auch die Banken spüren längst, dass sich hier et-

sche Ziele. Luftschlösser? Die sollen nach den Worten vom Schemms andere bauen, er selbst setzt auf ein solides Fundament – im Kunden- und damit auch im eigenen Interesse: „Von einem geringeren Gewinn

weise abhängiger Anlageberater beflügelten den Sprung in die Selbstständigkeit. Ein gutes halbes Jahr nach Gründung seiner Firma sieht sich vom

Rolle, sagt der Unternehmer, der sich privat bei den Wirtschaftsjunioren Offenbach engagiert – hier leitet er ehrenamtlich das Ressort „Wirt-

was verändert.“ Eine Alternative bieten nach seiner Überzeugung die rund 350 unabhängigen „Vermögensverwalter“, die bislang in Deutschland zu finden sind und die hinsichtlich ihres Wirken strengen Auflagen und Vorgaben des Gesetzgebers unterliegen. Ihnen stünden etwa 350.000 Frauen und Männer gegenüber, auf deren Visitenkarten die nicht geschützte Berufsbezeichnung „Vermögensberater“ steht. Von diesem Personenkreis möchten sich Geschäftsführer vom Schemm und seine Mitarbeiterin Susanne Woda klar abgrenzen. Beide stützen sich auf ihre langjährige Berufserfahrung, die guten Kontakte in der Branche und auf die Grundlage der Vermögensberatung, wie sie für MERITO Maß aller Dinge ist: „Unsere Stärke ist unsere Unabhängigkeit. Wir orientieren uns allein an den Wünschen und Bedingungen des Kunden. Nur von diesem werden wir bezahlt. Und zwar abhängig von unserem Erfolg“, fasst vom Schemm zusammen. Die Vorzüge des Modells „Erfolgshonorar“ liegen auf der Hand: „Schon in unserem eigenen Interesse müssen wir bestrebt sein, den wirtschaftlichen Erfolg der Mandanten nachhaltig abzusichern.“ Maximale Transparenz bei Investments, beim Honorar und bei der Zusammenarbeit sind in der Firmenphilosophie fest verankert. Bei allen denkbaren Anlagemodellen spiele die Frage der Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. „Der Kunde soll die für ihn beste Lösung bekommen“, so das Credo des Dreieicher Unternehmens. Dies erfordere ein Handeln mit Augenmaß und einen klaren Blick auf realisti-

ist übrigens noch niemand arm geworden.“ „Wir bewegen uns hier im Rhein-Main-Gebiet in einem interessanten Umfeld“, sagt der Finanzfachmann, der sich bewusst für den Standort Dreieich entschieden hat, der Infrastruktur und des wirtschaftlichen Umfelds wegen. Und auch für den Auf- und Ausbau von Netzwerken eigne sich das Terrain im Dunstkreis der Banken-

stadt Frankfurt. „Ein eigenes Produkt können wir unseren Kunden nicht anbieten. Wir haben nichts zu verkaufen. Unser Pfund ist unser Wissen“, so vom Schemm. Er sieht die Branche der Vermögensverwalter im Aufwind und das eigene Unternehmen gut aufgestellt. Das hat der Gründer mittlerweile auch s ch r i f t l i ch : Beim „Depot C o n te s t 2012“, den das „Handelsblatt“, die DAB-bank und n-tv auf die Beine stellten, ergatterte MERITO im Kreis von „Deutschlands 30 exklusivsten Vermögensverwaltern“ einen Platz unter den TOP 5 – in der Rubrik „Ausgewogen“ glänzte die GmbH mit Silber. Kontakt: MERITO Asset Management GmbH, Robert-Bosch-Straße 12a, Dreieich-Sprendlingen, Telefon (06103) 9885478, www.merito-asset-management.de.

Setzen bei der Vermögensverwaltung auf ein solides Fundament: MERITO-Gründer Guido vom Schemm und seine Mitarbeiterin Susanne Woda. (DZ-Foto: Jordan)


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 7 G

Gut Essen & Trinken ZUM HAFERKASTEN

MOONLIGHT BAR & LOUNGE

Eine traditionelle Gaststätte im ❤ der Altstadt von Langen. Die gutbürgerliche Küche mit selbstgemachtem Apfelwein, einer wunderschönen Terrasse und Mittagstisch-Angeboten für nur 6,- €, laden zum Verweilen ein. Bei uns ist der Gast noch König und wir sind immer wieder bestrebt, Ihnen nach Möglichkeit alle Wünsche zu erfüllen.

63225 Langen Wilhelm-Leuschner-Platz 13 Telefon 06103 22259 · www.haferkasten.de

Neueröffnete Cocktailbar in Mörfelden-Walldorf mit besonderem Flair. Übertragung verschiedener Sportevents (Fußball EM und Olympiade) über Großbildschirm. Special-Event, Samstag, 21. April 2012 Cocktail-Night, alle Cocktails € 3,50

RISTORANTE „DA LUIGI“

Öffnungszeiten: Täglich ab 16 Uhr

Eine sehr gute Küche mit ausgezeichneten Weinen in einem herrlichen Ambiente bei humanen Preisen, das erwartet Sie im Ristorante „da Luigi“, welches Ihnen von Dienstag bis Freitag täglich wechselnde Menüs bietet, ob in den klimatisierten Räumlichkeiten oder auf der wunderschönen Sommerterrasse. Ausreichend Parkplätze sind vorhanden.

64546 Mörfelden-Walldorf Rubensstraße 21-27 Telefon 0175 2494854

63263 Neu-Isenburg Kronengasse 8 · Tel. und Fax 06102 377337 www.ristorante-da-luigi.de

HERRNBROD & STÄNDECKE

RESTAURANT KASHMIR

Der

Dreieich-Zeitung

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11.30 -14 Uhr u. 17 - 23 Uhr. Samstag geschlossen. Sonntag ab 17 Uhr geöffnet.

Das neueröffnete indische Spezialitäten Restaurant mit 60 Sitzplätzen in gemütlichem Ambiente verwöhnt Sie mit Köstlichkeiten der vegetarischen Küche sowie mit leckeren Fleischgerichten. Genießen Sie den einzigartigen Geschmack. Unsere Öffnungszeiten sind von Mo.-Fr. 11.30-14.00 und 17.30-22.00 Uhr, Sa. von 17.30-22.00 Uhr, So. 12.00-22.30 Uhr. Ab einem Bestellwert von € 10,Lieferung frei Haus in Neu-Isenburg u. Dreieich.

63303 Dreieich Hauptstraße 29-33 Tel. 06103 608-0 · www.herrnbrod-staendecke.de

63263 Neu-Isenburg Frankfurter Straße 23 Telefon 06102 3706438 · Fax 06102 3706439

„wer suchet, dem mundet’s“ Im ersten Stock unserer Gaststätte bewirten wir Sie mit frischer, traditioneller Küche, entsprechend der Jahreszeit. Und ab sofort mit leckeren Spargelgerichten.

RESTAURANT-GUTSCHEIN

Restaurant-Berater

IL CAVATAPPI

RÜBEZAHL-PARTYSERVICE

„In meiner Küche zählen die Qualität, die Liebe zum Kochen und die Sorgfalt, die Produkte zu verarbeiten“, stellt Esther Passerini ihre Philosophie vor, mit der sie seit 21 Jahren das Restaurant und Bistro „Il Cavatappi“ führt und die Gäste mit Spezialitäten aus Norditalien verwöhnt. Genießen kann man die köstlichen Gerichte aus der Küche der Lombardei und die dazu passenden, erlesenen Weine.

Besuchen Sie uns doch sonntags mal bei unserem Brunch-Buffet in der „Sonne“ und lernen Sie dabei unsere hervorragende Küche und unseren schönen Veranstaltungsraum, mit großem Garten, für Ihre nächste Familienfeier kennen. Jeden Sonn- und Feiertag von 11.30 - 15.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie.

63303 Dreieich-Dreieichenhain An der Trift 65 Telefon 06103 830439-40 · www.il-cavatappi.de

64291 Da.-Wixhausen Brückengasse 1 · Tel. 06150 83436 info@ruebezahl-partyservice.de

ZUM HAFERKASTEN

1 Glas Apfelwein Einzulösen bis 19. Mai 2012. Nur ein Gutschein pro Person gültig.

✂ RESTAURANT-GUTSCHEIN RESTAURANT KASHMIR

€ 2,–

ab einem Mindestverzehr von € 10,Gültig bis 31.12.2012. Nur ein Gutschein pro Person.


Seite 8 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Politik Kanal: Stadt sagt Kontrolle ab Geplant: Steuer Kreis Offenbach/Dreieich (DZ/jh) – Kurz vor Ostern hat Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) ein Gesetz außer Kraft gesetzt, das bereits im Juli 2010 in Wiesbaden beschlossen worden war. Es handelt sich dabei um die sogenannte „Eigenkontrollverordnung“, die die Städte und Gemeinde im Land dazu verpflichtet, neben den öffentlichen Kanälen auch die „erdverlegten Leitungen“ auf Privatgrundstücken zu überwachen. Puttrich will nun jedoch erst klären lassen, ob Nutzen und Aufwand des Erlasses in einem angemessenen Verhältnis stehen.

B

etroffen von der Entschei- in Dreieich? Diese Frage bedung der Landesregie- schäftigte am vergangenen rung ist auch die Stadt Montag den hinter verschlosseDreieich. Sie gehörte zu den nen Türen tagenden Magistrat. ersten Kommunen in Hessen, in Von der Dreieich-Zeitung auf die der die Verordnung angewandt Ergebnisse der Erörterung angesprochen, äuwerden sollte. ßerte Erster Ab 2012, so „...in höchstem Stadtrat Marlautete der Betin Burlon zuschluss der Maße ärgerlich“ nächst seine städtischen (Martin Burlon) grundsätzliche Gremien, werVe r w u n d e den Fachleute im Auftrag der Stadt auch die rung über die aktuellen Vorgänprivaten Zuleitungen ins Dreiei- ge. Er sei vor allem über den cher Kanalnetz begutachten. Zeitpunkt des Erlasses überDie Kosten (rund 500.000 Euro rascht, unterstrich der Dezerim Jahr) wurden mit einer Ge- nent. Immerhin sei das entsprebührenerhöhung abgedeckt, die chende Gesetz seit eineinhalb am 1. Januar 2012 in Kraft trat. Jahren in der Welt, und bereits Was bedeutet die Mitteilung vor seinem Inkrafttreten seien Puttrichs für die Immobilienbe- alle in der praktischen Umsetsitzer und das weitere Vorgehen zung denkbaren Probleme ein-

gehend debattiert worden. Dass nun plötzlich die Reißleine gezogen werde, da bereits zahlreiche Kommunen in die Phase der Umsetzung eingetreten seien, bezeichnete Burlon als „in höchstem Maße ärgerlich“. In Dreieich habe die „Eigenkontrollverordnung“ schon viel Zeit und Geld gekostet, auch wenn glücklicherweise mit den ersten Kontrollen noch nicht begonnen worden sei. Selbstverständlich habe der Magistrat am Montag in einem ersten Schritt entschieden, dass bis auf Weiteres keine Maßnahmen in Angriff genommen werden. Man wolle nun zunächst das von Puttrich angeschobene „Dialogverfahren“ abwarten und zeitgleich eruieren, wie sich andere betroffene Städte und Gemeinden positionieren. Nicht angetastet wird laut Burlon die zum 1. Januar 2012 in Kraft getretene neue Dreieicher Abwassersatzung – zumindest vorerst nicht. Zur Erinnerung: Zum Jahresbeginn sind die Gebühren für Schmutzwasser um 28 Cent auf 1,78 Euro je Kubikmeter und die Gebühren für

Niederschlagswasser um 13 Cent auf 0,73 Euro je Quadratmeter gestiegen. Dieses Plus beruhte nur zum Teil auf der turnusmäßigen Neuberechnung der Abwassergebühren (aktuell für die Jahre 2012 bis 2014). In erster Linie war die „Eigenkontrollverordnung“ für den Anstieg verantwortlich. Sollte es zu einer neuerlichen Gesetzesänderung kommen und mit dieser die Kanaluntersuchung wieder abgeschafft werden, müssten eine neue Kalkulation angestellt und die überschüssigen Einnahmen zugunsten der Gebührenzahler verrechnet – respektive zurückerstattet – werden. Dies jedoch sei Zukunftsmusik. „Dazu lassen sich gegenwärtig noch keine seriösen Angaben machen. Aussetzen heißt schließlich noch nicht abschaffen“, so Burlon abschließend. „Immerhin ist es ein großes Glück, dass wir im Gegensatz zu anderen Kommunen noch keine Verträge mit Firmen abgeschlossen haben, die die Untersuchung der Hausanschlüsse in unserem Auftrag vornehmen.“

auf Zweitwohnung Langen (DZ/hs) – Wer in der Sterzbachstadt eine Zweitwohnung besitzt, muss möglicherweise ab dem kommenden Jahr zehn Prozent der Kaltmiete als Steuer an die Stadt abführen. Dafür plädiert zumindest der Magistrat, der einen entsprechenden Satzungsentwurf ins Stadtparlament einbringen will. Dadurch könnte die klamme Kommune jährlich rund 35.000 Euro einnehmen – allerdings erst ab dem zweiten Jahr. Im ersten wären nämlich die Kosten für die Erhebung in etwa ebenso hoch wie die zu erwartenden Einnahmen.

B

egründet wird die geplante Einführung einer solchen Abgabe mit „mehr Gerechtigkeit“, so Uwe Daneke. Denn Besitzer einer Zweitwohnung würden laut dem zuständigen städtischen Fachbereichsleiter zwar die kommunale Infrastruktur wie Radwege, Schwimmbäder oder Kindergärten und auch kulturelle und soziale Angebote nutzen, sich bislang aber nicht an deren Finanzierung beteiligen. Für jeden mit Hauptwohnung in Langen gemeldeten Einwohner erhält die Stadt hingegen Daneke zufolge durchschnittlich 215 Euro aus der Einkommensteuer plus 240 Euro aus der Schlüsselzuweisung. Und daher würde sich ei-

ne Steuer auf die Zweitwohnung in ähnlicher Höhe bewegen: Im Schnitt würden zwischen 400 und 450 Euro pro Jahr fällig. Diese Größenordnung hat der Magistrat bei Recherchen in vergleichbar großen hessischen Kommunen, die bereits eine Zweitwohnungssteuer erheben, in Erfahrung gebracht. Und dabei sei auch deutlich geworden, dass sich der Aufwand für eine solche Abgabe ab dem zweiten Jahr auf etwa 5.600 Euro für Personal- und Sachkosten verringern würde. Über die Einführung einer Zweitwohnungssteuer entscheidet das Stadtparlament in seiner Sitzung am 10. Mai, zuvor berät der Haupt- und Finanzausschuss am 26. April.


DZ für Sie vor Ort Neu-Isenburg | Gravenbruch | Zeppelinheim Erste Hilfe am Kind

Top-Lage für Mauersegler

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die Tagesmütterzentrale in der Ludwigstraße 75 bietet am kommenden Samstag (21.) und am Samstag (28.) jeweils von 9 bis 16 Uhr einen Kursus „Erste Hilfe am Kind“ für Tagespflegepersonen und Eltern in NeuIsenburg über das DRK Offenbach an. Die Kosten betragen 35 Euro, Paare zahlen 58 Euro. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer (06102) 1335 oder per E-Mail unter info@tagesmuetterzentrale.de entgegengenommen.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die etwa 100 Stundenkilometer schnellen Flieger ernähren sich ausschließlich von Fluginsekten und berühren den Boden kein einziges Mal, wenn sie von Anfang Mai bis Anfang August bei uns in Deutschland in Felsspalten und Gebäudenischen brüten. Sie schlafen im Fluge in großer Höhe, fressen in der Luft und trinken, wenn die Feuchtigkeit aus der Nahrung nicht reicht, sogar im Fluge. Dabei sausen sie im Tiefflug knapp über ein Gewässer hinweg und öffnen kurz den Schnabel. Die Rede ist von den Mauerseglern.

M

it einem „Wohnungsangebot in Top-Lage“ wartet die Stadt NeuIsenburg nun für die Zugvögel auf. Zur Vorgeschichte: Im letzten Herbst kehrte die Stadtverwaltung nach der energetischen Sanierung des Rathauses in der Hugenottenallee wieder in ihr angestammtes Domizil zurück. Im Winter wurden noch ausstehende Arbeiten erledigt. Derzeit werden die Außenanlagen bepflanzt. „Für Heinz Kapp vom Naturschutzbund Deutschland, gleichzeitig Vogelschutzbeauftragter der Stadt Neu-Isenburg, höchste Zeit, den Mauerseglern wieder Nistmöglichkeiten am Rathaus anzubieten“, erläutert der Magistrat. Die alten Kästen hätten aber nicht mehr so recht zum neuen Styling gepasst. Kapp machte sich an die Arbeit, baute in Eigenarbeit neue Kästen und gestaltete sie optisch so, „dass sie mit der anspruchsvoll renovierten Fassade harmonieren“, wie der Magistrat anmerkt. Gerade rechtzeitig vor der Rückkehr der Zugvögel wurden die Nistkästen in luftiger Höhe und fast

an der gleichen Stelle wie zuvor montiert. Da der Vogelschutzbeauftragte aber auch Wohnungsbedarf für andere Vogelarten sehe, sei kurzerhand ein weiterer Langkasten mit verschiedenen Öffnungen gezimmert worden. „Zwei Brutplätze bieten sich grazilen Hausrotschwänzchen an, die so genannte Halbhöhlen bevorzugen Drei weitere Öffnungen dienen als Angebot für Meisenarten oder Trauerschnäpper“, lautet der Kommentar aus dem Rathaus. Kaum seien die Nistkästen aufgehängt worden, sei am Rathaus der erste aus dem Süden zurückgekehrte Hausrotschwanz zu hören gewesen. Auch weitere Untermieter sind am Rathaus willkommen. So sei es durchaus möglich, dass die für die Mauersegler bestimmten Kästen gelegentlich auch von Fledermausarten wie der Zwergfledermaus als Unterschlupf genutzt werden. Diese gebe es in Neu-Isenburg noch häufiger. Zudem hat Kapp noch einen Meisenkasten in eine vor dem Rathaus gedeihende Japani-

Einschulung vor 60 Jahren „MOZART-KUGELN“ heißt eine musikalische Komödie von Eberhard Streul und Andreas N. Tarkmann, die die Musik-Bühne Mannheim am Donnerstag (19.) um 20 Uhr in der Hugenottenhalle präsentiert. „Hochkarätige Sänger, ein brillantes Instrumental-Ensemble und das international erfolgreiche Autorenteam garantieren intelligente Unterhaltung“, verspricht das städtische Kulturbüro. Im Ticket Center in der Hugenottenhalle, Telefon (06102) 77665, unter www.ticketcenter.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen können Eintrittskarten zu Preisen von 25 bis 35 Euro geordert werden. (ba/DZ-Foto: huha) sche Zwergkirsche gehängt. „Auch an Gebäuden, die energetisch sinnvoll, glatt und sauber renoviert wurden und damit keine Nischen für unsere gefiederten Freunde bieten, sind Artenschutzmaßnahmen sinnvoll und möglich“, begründet der Magistrat die Installation der Nistkästen. Dies sei auch Anliegen der städtischen Arbeitsgruppe Umweltschutz gewesen. Die Aktion sei auch als Anregung und Vorbild für private Hausbesitzer zu verstehen.

Bedeutung der Bienen Neu-Isenburg (DZ/ba) – Einen Vortrag zum Thema „Die Bedeutung der Bienen für Mensch und Natur“ hält am Freitag (20.) um 19 Uhr der Neu-Isenburger Imker Ludwig Appel im Stadtmuseum Haus zum Löwen in der Löwengasse 24. Dort kann noch bis zum 19. August die Sonderausstellung „Der Staat der Bienen“ freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr besucht

werden. In dem Vortrag wird die Bedeutung der Bienen für die Stabilität und Vielfalt des Ökosystems, für die Landwirtschaft und für den Frühstückstisch des Menschen beleuchtet. Außerdem erklärt der Imker, wie die Bienen den Honig machen und wie er geerntet wird. Zu der Ausstellung werden auch Exkursionen zu einem ortsansässigen Imker sowie Führungen für Schulklassen angeboten. Anmeldungen werden unter der Rufummer (06102) 474434 (416) notiert.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Es bedurfte schon einiger Mühen, bis Veronika Leukroth den genauen Termin ihrer Einschulung erfuhr: Diese war am 22. April 1952. Entnehmen konnte die Neu-Isenburgerin das exakte Datum dem Amtsblatt des damaligen hessischen Ministeriums für Erziehung und Volksbildung. 60 Jahre ist das Ereignis nun her. Grund genug, alle damals eingeschulten Mitschülerinnen und Mitschüler am Samstag (21.) um 18 Uhr in die Gaststätte „Zur Erholung“ in der Brunnenstraße 114 zu einem Jahrgangstreffen zu bitten. Das letzte Treffen liegt nun bereits zehn Jahre zurück. Informationen erteilen Veronika Leukroth, geb. Dietz, unter der Rufnummer (06102) 800801, und Gitti Murmann, geb. Lindner, unter der Telefonnummer (06102) 25948.


Seite 10 A B C H

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Regionales Ausstellung über Migranten

Neue Offerte für Trauernde

Frühling als Konzertthema

Triathlon und Aqua-Jogging

Alte Eiche im Blickpunkt

Egelsbach (DZ/hs) – Seit Anfang dieser Woche wird im Rathaus an der Freiherr-vomStein-Straße die Ausstellung „Erfolgsgeschichten – Gesichter einer gelungenen Integration in Stadt und Kreis Offenbach“ präsentiert. Diese zeigt mit kurzen Begleittexten versehene Fotos von Menschen mit Zuwanderungshintergrund aus unterschiedlichen Bereichen und Generationen, die im Kreisgebiet einen neuen Lebensmittelpunkt gefunden haben. Die Ausstellung kann bis Freitag (27.) während der regulären Öffnungszeiten des Rathauses begutachtet werden.

Langen (DZ/hs) – Unter dem Motto „Neu aufbrechen“ steht ein fünf Termine umfassendes Seminar, das vom Katholischen Dekanat Dreieich ab Donnerstag (3. Mai) für Trauernde offeriert wird. Diese haben dabei die Möglichkeit, sich auszutauschen und gegenseitige Anregungen und Unterstützung zu geben. Fachlich begleitet werden die Teilnehmer durch die Pastoralreferentin Barbara Wolf-Gröninger und die Klinikseelsorgerin Claudia Hesping. Die Treffen finden 14-tägig jeweils von 19.30 bis 21 Uhr im Haus „Heiliger Franziskus“, Frankfurter Straße 36A, statt, die Teilnahme kostet 40 Euro. Anmeldungen sind bis Mittwoch (25.) unter Telefon (06151) 2736732 möglich.

Langen (DZ/hs) – Die Fachbereiche „Musik“ und „Kunst“ der Adolf-Reichwein-Schule veranstalten am Mittwoch (25.) ab 19 Uhr in der Aula der Kooperativen Gesamtschule, Zimmerstraße 60, ein Frühlingskonzert. Dabei werden diverse Gruppen ihr Können in den Bereichen „Tanz“, „Gesang“ und „Instrumentalspiel“ unter Beweis stellen, zudem werden Ausstellungsstücke zum Thema „Frühling“ präsentiert. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt frei, doch wird um Spenden gebeten.

Langen (DZ/hs) – Die Volkshochschule bietet ab Sonntag (22.) ein Schwimmtraining für angehende Triathleten an, das acht Termine – jeweils ab 16.30 Uhr im Hallenbad – umfasst und 72 Euro kotet. Nur 58 Euro werden für zwei Kurse in AquaJogging fällig, die an je zehn Terminen stattfinden. Der Vormittagskurs läuft ab dem 25. April mittwochs und sonntags ab 10 Uhr, das Abendseminar ab dem 26. April montags und donnerstags ab 18 Uhr über die Bühne. Weitere Infos gibt’s unter Telefon (06103) 910460.

Dreieich (DZ/jh) – Schon seit einigen Jahren zeichnet der Zustand einer alten Eiche auf dem Dreieichplatz Sorgenfalten auf die Stirn der Verantwortlichen. Am Donnerstag (19.) wird der Baum ab 12 Uhr einer neuerlichen Begutachtung unterzogen, die Auskunft über dessen Vitalität und Verkehrssicherheit geben soll. Erster Stadtrat Martin Burlon hat die Öffentlichkeit zur Teilnahme an der Untersuchung durch einen Sachverständigen mithilfe eines sogenannten Schalltomographen eingeladen.

Massage-Tipps für Frauen

Ein Jahr bei Baake zeigt „Super-8-Show“ den „Hörnchen“

Langen (DZ/hs) – We eine Entspannungsrückenmassage funktioniert, zeigt Masseurin Hanna Conradt beim nächsten Info-Nachmittag der Alleinerziehenden-Gruppe am Samstag (28.) ab 14.30 Uhr im Haus „Heiliger Franziskus“, Frankfurter Straße 36. Bei diesem Angebot, das nur für Frauen gilt, ist für eine Kinderbetreuung gesorgt. Anmeldungen sind bis Donnerstag (26.) unter Telefon (06103) 697014 möglich.

Langen (DZ/hs) – „Die schrägsten Filme aller Zeiten“ präsentiert Thommi Baake laut Ankündigung in seiner „Super-8Show“, mit der er am Freitag (20.) ab 20 Uhr in der Stadthalle zu Gast ist. Dabei zeigt er „ein Potpourri aus skurrilen Filmen aus den 50er bis 80er Jahren“. Freuen darf sich das Publikum ferner auf „ein Quiz mit Detailfragen zu den Filmen und originelle Showeinlagen“. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Inh. S. Stickel e. K.

Gelenkarm-Markisen • Korb-Markisen Neu-Bespannungen • Insektenschutz Balkon-Bespannung

ROLLÄDEN + REPARATUREN - Antriebe Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung

63322 Rödermark Urberacher Straße 9 0 60 74 / 6 93 56 14

KLASSISCHEN HARDROCK hat Axel Rudi Pell im Gepäck, wenn er am Dienstag (24.) ab 20 Uhr in der Langener Stadthalle gastiert. Als Vorband fungiert die Formation „Mad Max“. Vorverkaufstickets zum Preis von 32,90 Euro gibt's an der Kasse des Hallenbades, Telefon (06103) 203-455, an der Abendkasse sind die Karten etwas teurer. (hs/DZ-Foto: shl)

Arbeitseinsatz bei der SSG

Flohmarkt rund ums Rathaus

Langen (DZ/hs) – Die Mitglieder der SSG sind am Samstag (21.) dazu aufgerufen, das Freizeitcenter an der Rechten Wiese auf Vordermann zu bringen. Der Arbeitseinsatz beginnt um 8.30 Uhr, am Ende gibt’s für alle fleißigen Helfer eine Brotzeit.

Langen (DZ/hs) – Der erste Flohmarkt in diesem Jahr auf dem Platz vor dem Rathaus sowie zwischen Amtsgericht und Finanzamt findet am Samstag (21.) von 8 bis 14 Uhr statt. Anbieter müssen pro laufendem Meter 3 Euro zahlen.

prache Nach Abs möglich che Hausbesu

Dreieich (DZ/as) – Die Kinderund Jugendfarm der Dreieichhörnchen sucht ab dem 1. September eine Person, die ein Freiwilliges soziales (FSJ) oder ökologisches (FÖJ) Jahr absolvieren will. Das Areal am Reuterpfad bietet eine Mischung aus Bauernhof und Abenteuerspielplatz. Bewerber sollten Spaß daran haben, Zeit mit Kindern und Tieren im Freien zu verbringen. Weitere Infos gibt’s unter Telefon (06103) 469091.


Neueröffnungspreise auf Alles – MwSt. geschenkt!

Frankfurter Str. 47 · 63263 Neu-Isenburg · Tel. 06102 8837020 · Fax 06102 8837018 · imagebath@gmail.com


Seite 12 C D E F H

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Regionales Frühstück und Abend für die Handwerker Konzert der gute Laune Neu-Isenburg (DZ/ba) – An- heit, sich über die Verfahren Dozenten Neu-Isenburg (DZ/ba) – In den Treffpunkt für Jung und Alt in der Seniorenwohnanlage II in der Freiherr-vom-SteinStraße 16 lädt die Stadt am Dienstag (24.) ab 9 Uhr zu einem „Gute-Laune-Frühstück“ ein. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 3 Euro. Alle interessierten Bürger können teilnehmen. Anmeldungen sind bis Samstag (21.) bei Frau Koch oder Frau Heinß unter der Telefonnummer (06102) 733346 möglich.

Versammlung mit Ehrungen Neu-Isenburg (DZ/ba) – Zu seiner Jahreshauptversammung lädt der Verein „Hilfe für ältere Bürger“ am Dienstag (24.) um 18 Uhr in den Festsaal des Altenpflegeheimes „An den Platanen“ in der Lessingstraße ein. Auf der Tagesordnung steht auch die Neuwahl des Vorstands. Außerdem werden Peter Harkort für 40 Jahre und Wilma Fleckenstein für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

❤-lich · gastlich · kulinarisch

Ab sofort leckere Speisen mit deutschem Spargel

Wochenplan

knüpfend an das letzte Treffen im Jahr 2010 lädt die Stadt wieder zu einem „Handwerkerabend“ am Donnerstag (26.) von 18 bis 19.30 Uhr in das Kolleg des Restaurants Hugenottenhalle, Frankfurter Straße 152 ein. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Herbert Hunkel wird die Geschäftsführerin der Auftragsberatungsstelle Hessen, Rechtsanwältin Brigitta Trutzel, über die Hessische Ausschreibungsdatenbank HAD berichten. Im Anschluss besteht Gelegen-

zur Auftragsvergabe allgemein und bei der Stadt Neu-Isenburg zu informieren. Dabei wird auch auf typische Fragestellungen bei der Öffentlichen Auftragsvergabe eingegangen. Bei einem Imbiss besteht die Gelegenheit zu Gesprächen. Für Vertreter von Neu-Isenburger Handwerksbetrieben ist die Teilnahme kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung unter der Rufnummer (06102) 241724 oder per EMail an wirtschaft@stadt-neuisenburg.de gebeten.

Magischer Film von Sokurow Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) „Es gibt Filme, die dich zum Träumen, zum Weinen, Lachen und Nachdenken bringen, und es gibt Filme, die dein Leben für immer verändern. Dies ist einer dieser Filme“, wird Darren Aronofsky, der Präsident der Jury bei den Filmfestspielen 2011 in Venedig zitiert, als er die Laudatio auf den russischen Regisseur Alexander Sokurow bei der Verleihung des Goldenen Löwen für die Adaption von Goethes Faust hielt. Das Kommunale Kino zeigt den Film am Donnerstag (19.) ab 20 Uhr im „Lichtblick“ in der Mörfelder Straße 20. „‚Faust‘ ist nicht nur die Verfilmung des Klassikers, sondern auch eine radikale Neuinterpretation des Mythos. In deutscher Sprache mit deutschen, österreichischen und russischen Schauspielern, unter anderem Johannes Zeiler als Faust, Isolda Dychauk als Gretchen, Anton Adassinsky als Pfandleiher/ Mephisto und Hanna Schygulla gedreht, schuf Russlands Regiestar einen magischen und zugleich verstörenden Film. Einen ‚Faust‘, wie man ihn kennt, aber doch noch nie mit solcher

Wucht auf der Leinwand gesehen hat“, heißt es in der Ankündigung.

Tipps zur Sicherheit Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) Wolfgang Herberg, Kriminalhauptkommissar bei der Polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Südhessen, lädt am Dienstag (24.) ab 19 Uhr in das Bürgerhaus Mörfelden alle Interessierten zu einer Infoveranstaltung zum Thema „Einbruchschutz ist Lebensqualität“ ein. Der Referent bietet wertvolle Sicherheitstipps, wie man sich vor Einbrüchen schützen kann. Aus der polizeilichen Praxis sei bekannt, dass in fast 94 Prozent der Fälle die Einbrecher durch die Fenster beziehungsweise Haustüren einbrechen, in circa 44 Prozent scheiterten die Täter an vorhandenen Sicherungseinrichtungen, wird berichtet. Wer vorab schon Fragen hat, kann diese per E-Mail: beratungsstelle.ppsh@polizei.hessen.de stellen.

Montag

Flammkuchen (4 versch. Arten) Dienstag

Schnitzeltag (7 versch. Arten) Mittwoch

Spareribs bis zum Abwinken Donnerstag

Rumpsteak

€ 6,50 € 6,60 € 8,50 € 9,80

Freitag

Chicken Wings im Eimer

€ 6,50

Samstag à la carte. Sonntag ab 10 Uhr geöffnet mit Frühstücksbuffet. Auch für Ihre Feier haben wir noch Plätze frei – rufen Sie uns einfach einmal an! Täglich geöffnet ab 11 Uhr, durchgehend warme Küche.

Tel. 06102 / 39099 Gravenbruchring (in der Kleingartenanlage Eichenbühl) 63263 Neu-Isenburg www.sonnenhof-im-eichenbuehl.de

Annahmeschluss für die

Dreieich-Zeitung vom 3. Mai ist wegen des Feiertags 1. Mai bereits

am Montag, 30. April, um 12.00 Uhr!

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Das nächste Dozentenkonzert der Musikschule findet am Sonntag (22.) ab 17 Uhr im Schulund Bildungszentrum Westend in der Alicestraße 107 statt. Der Eintritt ist frei. Lehrkräfte der Musikschule stellen sich mit bekannten und unbekannten Werken vor. Zu den bekannteren Werken gehören unter anderem die 32 Variationen über ein eigenes Thema c-moll für Klavier von Ludwig van Beethoven, gespielt von Jana Marinova. Weniger bekannt dürfte das Trio für Flöte, Fagott und Klavier von Louise Farrenc sein. Die französische Komponistin lebte von 1804 bis 1875 und war zu ihrer Zeit durchaus erfolgreich. Gespielt wird das Stück von Nicole Basadre (Flöte), Ulrike Fröhling (Fagott) und Thomas Peter-Horas (Klavier). „Als Höhepunkt des Konzertes kann das ‚Duo in Bes voor viool en tenorsaxofon’ des 1991 geborenen Komponisten Hugo Bouma gelten: Es ist die einzige Originalkomposition für Violine und Saxofon“, heißt es in der Ankündigung. Mit diesem Werk stellt sich der neue Geigenlehrer Rüdiger Orthmann vor. Am Saxofon zu hören ist Jeanette Fries.

Vortragsthema Kernkraftwerk Neu-Isenburg (DZ/ba) – Wie ein Kernkraftwerk funtioniert, erläutert Gerhard Glas, Studiendirektor an der Marienschule in Offenbach, am Freitag (20.) im Adolph-Kolping-Saal des katholischen Gemeindezentrums in der Kirchstraße 20 in einem Vortrag. Zu der Veranstaltung, die um 20 Uhr beginnt, lädt die Kolpingfamilie Zentral ein.

Saisonstart der Tennis-Cracks Dietzenbach (DZ/hs) – Die Tennis-Abteilung der TG Dietzenbach eröffnet am Samstag (21.) ab 13 Uhr auf ihrem auf dem Wingertsberg gelegenen Areal die diesjährige FreiluftSaison. Nach einem kleinen Sektempfang werden gemischte Doppel gespielt, und in den Pausen ist für Kaffee und Kuchen sowie heiße Würstchen und Brötchen gesorgt. Wer mit dem Gedanken liebäugelt, künftig selbst den Schläger zu schwingen, kann sich schon ab 11 Uhr auf der Tennisanlage einfinden, in dieser Rückschlag-Sportart versuchen und über die preiswerte Schnuppermitgliedschaft in der TGD kundig machen.

Zaubertrommel Versammlung für Kinder der Delegierten Neu-Isenburg (DZ/ba) – Manfred Kessler vom Theater Chapiteau zeigt sein Musical „Zaubertrommel und Weltenbummel“ für Kinder ab vier Jahren am Donnerstag (26.) ab 10 Uhr im Bürgerhaus Zeppelinheim. Eintrittskarten sind für 5 Euro erhältlich. „In vielen verschiedenen Rollen und Kostümen wirbelt er über die Kindertheaterbühne. Ausgangspunkt seiner musikalischen Weltreise ist ein unscheinbarer Haushaltseimer. Vom Erfinder Kniffelfix umgebaut, verwandelt sich das biedere Küchenutensil in eine wahre Zaubertrommel“, heißt es in der Ankündigung.

Viele Chancen vergeben Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) Die HSG-Frauen 2 starteten nach zwei spielfreien Wochen gut in die Partie gegen die Gäste aus Eberstadt, und sie konnten aus einer sicheren Deckung heraus viele einfache Chancen zum 9:2 nutzen. „Auch im Angriff wurde druckvoll agiert und schnell gespielt, was ebenfalls zu vielen Treffern führte. Zum Ende der ersten Hälfte ließ allerdings die Konzentration etwas nach und Eberstadt gewann in der Deckung mehr Sicherheit, so dass viele Chancen der HSG Mörfelden/Walldorf leichtfertig vergeben wurden“, wird berichtet. In der zweiten Hälfte hätten die Zuschauer das gleiche Spiel gesehen, „zuerst ein druckvolles und temporeiches Spiel der HSG, was zwischenzeitlich wieder zu einer 10-Tore-Führung führte, und dann zum Ende der Partie das nachlässige Agieren in Angriff und Abwehr. In dieser Phase konnten die an sich deutlich unterlegenen Gäste wieder einfache Tore erzielen und den 20:11-Endstand erzielen“, heißt es weiter. Besonders hervorzuheben sei „die tolle Leistung der rechten Angriffsseite“ mit Sharon Hulin und Alexandra Kaut, die zusammen mehr als die Hälfte der Tore für die HSG erzielen konnten.

„Divas go crazy“ im Treffer Neu-Isenburg (DZ/ba) - Unter dem Motto „Divas go crazy“ gastieren Annika Klar, Connie Bunn und Stephanie Schönemann mit viel Spaß und neuen Ideen zusammen mit ihrer aus Stefan Seitz, Markus Runzheimer, Maurice London und Kai Picker bestehenden Band am Samstag (21.) im Treffpunkt in der Bahnhofstraße 50. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Angekündigt wird „Frauenpower – dreistimmig – fetzig.“

Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) Im Spiegelsaal des Vereinsheimes der Turngesellschaft (TGS) Walldorf in der Okrifteler Straße findet am Dienstag (24.) ab 20 Uhr die diesjährige Delegiertenversammlung statt. „Neben den Berichten des Präsidenten und des Vizepräsidenten Sport wird der Kassenbericht wohl mit einer gewissen Spannung erwartet. Dieser Bericht und der Etatvorschlag für die Abteilungen ist sicher ein Indikator für die Finanzsituation in der TGS“, heißt es in der Einladung. Viele Mitglieder erwarteten die Zahlen im Zusammenhang mit der Sanierung des Vereinsheimes. „Wie haben sich die Rückstellungen für dieses Projekt entwickelt und wie ist die Planung für 2012?“, lauteten die Fragen. Auch werden die Delegierten über den aktuellen Stand des Bauvorhabens Vereinsheim-Sanierung informiert. Schließlich stimmen die Delegierten über den Etatvorschlag für das Jahr 2012 ab.

TC Foresta stellt sich vor Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die Aktion „Gemeinsam bewegen“ wird am Sonntag (22.) ab 11 Uhr auf dem Vereinsgelände des TC Foresta Gravenbruch am Dreiherrnsteinplatz fortgesetzt. Die Besucher lernen den Verein bei Spaß und Spiel kennen. Das Trainerteam und die Mitglieder stehen bei dem Tag der offenen Tür allen Kindern, Jugendlichen und den Eltern für Probespiele zur Verfügung. Das Brunchbuffet wird um 11.30 Uhr eröffnet.

Spiel und Spaß im Heegwald Neu-Isenburg (DZ/ba) – Einen Nachmittag im Heegwald gestalten will das Team der Kinder-Bibel-Tage der evangelischen Johannesgemeinde zusammen mit Förster Dieter Hanke. Anmeldungen werden von Elke Wolff unter der Rufnummer (06102) 786870 oder unter johanneszentrum@ev-johannesgemeinde.de bis Montag (23.) entgegengenommen. Die Veranstaltung mit Spiel, Spaß, Liedern, Picknick und einer Andacht steht am Samstag, 5. Mai, von 14 bis 18 Uhr auf den Programm. Treffpunkt ist am Parkplatz beim Forsthaus in der Rathenaustraße 100. Der Kinder-Bibel-Wald-Tag findet bei jedem Wetter statt. Die Kinder können nur mit dem Wetter angemessener Kleidung teilnehmen. Für Materialkosten wird um eine Spende von 3 Euro gebeten.


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 13 A B C H

WELLNESS & BEAUTY Wellness-Tester gesucht

„Ich Zeit“ gegen Stress

(DZ/bm) – Bodenmais sucht 5.000 Wellness-Tester fĂźr den Sommer! In diesem Jahr soll die Aktion anhand eines neuen Fragebogens aufklären, wie hoch der „WohlfĂźhlfaktor“ im Ort und in den Quartieren ist. FĂźr 129 Euro gibt es den Wellness- und Aktivurlaub mit Komplettprogramm und fĂźnf Ăœbernachtungen.

(DZ/rp) – Sport ist Mord? Im Gegenteil! Zwar hĂśrt man diesen Ausspruch häufig in Turnhallen, Schulsportstunden und Fitnessstudios, doch regelmäĂ&#x;ige Bewegung ist fĂźr den menschlichen Organismus genauso unerlässlich wie ausgewogene Ernährung und ausreichende Frischluftzufuhr. KĂśrperliche Betätigung verbessert beispielsweise die HerzKreislauf-Kapazität, erleichtert die Kontrolle des KĂśrpergewichtes und senkt den Cholesterinspiegel. AuĂ&#x;erdem wird durch Bewegung das Diabetes-Risiko gesenkt sowie Knochenschwund und vorzeitigem Altern vorgebeugt. Aus diesem Grund legt die „IchZeit Rheinland-Pfalz“ in ihren drei Bereichen Entschleunigung, Wellness und Medical Wellness besonderen Wert auf die individuelle Betreuung der Gäste. Neben den Bewegungslehren wie Tai Chi oder Qi Gong, die das KĂśrpergefĂźhl und die gesundheitliche Verfassung verbessern sollen, bieten die „IchZeit-Partnerhotels“ weitere Sport- und FreizeitmĂśglichkeiten, die allen Gästen und deren AnsprĂźchen gerecht werden. Das reicht von Aquafitness, Jogging und Stretching Ăźber Nor-

D

as komplette Leitungspaket dieses „Wellness-Urlaubs“ hat einen Gesamtwert von Ăźber 230 Euro – nur der Testurlauber kann es zum Schnupperpreis von 129 Euro buchen! Einzige Bedingung: Der Tester investiert einfach 10 Minuten seiner Zeit und fĂźllt den angesprochenen Fragebogen aus. Die Wellness-Einrichtungen in Bodenmais haben sich noch einmal weiterentwickelt. „Wir haben in den letzten Jahren ein tolles Feedback von unseren Gästen bekommen und viel dazu gelernt. Nun wollen wir sehen, ob und wo wir uns verbessert haben“, sagt BĂźrgermeister Joachim Haller. Te s t Urlauber werden auf ein Glas Sekt zum Gästeempfang eingeladen. FĂźnf Nächte verbringen die sie in einem „WellSportAktiv-Haus“ oder, gegen einen geringen Aufpreis, in einem „3Sterne-BTM-Select-Ferienhotel“, natĂźrlich immer inklusive FrĂźhstĂźck. Neben freien Eintritt in viele Wellness-Einrichtungen des Ortes („WellSportAktiv-Card“ im Wert von 20 Euro/Tag und Person inklusive) gehĂśrt auch eine 10-minĂźtige „WohlfĂźhlmassage“ in einem Massage & Beautystudio zum Testprogramm. AuĂ&#x;erdem kĂśnnen sich Tester auf ein umfassendes Zusatzprogramm freuen. Zu den zahlreichen Einrichtungen, gehĂśren natĂźrlich auch das das neue Silberberg-Hallenbad, das Freibad und die Saunalandschaft, sowie das Fitness-Studio. AuĂ&#x;erdem werden gefĂźhrte Wanderungen und ein Aktivprogramm angeboten bei dem kostenlos Wanderschuhe und GPS-Geräte getestet werden kĂśnnen. Als besonderes Geschenk erhält jeder Test-Urlauber einen original Bierkrug mit persĂśnlicher Namensgravur. Und das ist längst nicht alles: Ebenfalls inklusive ist das Urwaldprogramm, mit Vorträgen und Themen-Wanderungen, eine DVD mit dem Bodenmais Film, eine „BayerwaldCard“ (ErmäĂ&#x;igungen in 500 Freizeiteinrichtungen, Geschäften und Re-

staurants) und sogar die Teilnahme am umfangreichen Kinderprogramm fĂźr den Nachwuchs. Das Testangebot gilt in der Zeit von Juni bis zum 19. Dezember. Schnellbucher erhalten einen Reisegutschein im Wert von 50 Euro pro Buchung fĂźr das InternetReiseportal w w w. f e r i e n f a brik.de. Ge-

bucht werden kann der Wellness-Test-Urlaub Ăźber die Hotline (01805) 144 514, im Internet unter www.bodenmais.de, per E-Mail an veranstalter@bodenmais.de oder auch beim Internetportal www.ferienfabrik.de. Weitere Informationen oder Ka-

talogbestellungen mit DVD gibt es auch schriftlich bei Bodenmais Tourismus, BahnhofstraĂ&#x;e 56, 94249 Bodenmais, sowie in allen ReisebĂźros in Deutschland. Bodenmais ist mit 6.500 Gästebetten der grĂśĂ&#x;te Ferienort im Bayerischen Wald und liegt an einem der letzten Urwald-Gebiete Europas. Er bietet die hĂśchste Dichte an FirstClassund Luxushotels i n Bayern. Der Ferienort

ist ein Traum fĂźr Aktivurlauber und Mountainbiker. Er verfĂźgt Ăźber rund 110 Kilometer Langlauf-Loipen und am GroĂ&#x;en Arber Ăźber ein WeltcupAlpin-Skigebiet, fĂźnf Golfplätze und Ăźber 600 Veranstaltungen im Jahr.

dic-Walking-Kurse bis zum Fahrradverleih. Das Angebot „Stressmanagement intensiv“ aus dem Bereich Medical Wellness wird vom Hotel BollAnt’s im Park in Bad Sobernheim angeboten. Sieben Ăœbernachtungen mit VitalfrĂźhstĂźcksbuffet und leichten Vitamingerichten am Mittag und Abend sowie das kleine Kuchenbuffet am Nachmittag bilden den Rahmen des Arrangements fĂźr 1.129 Euro pro Person im Doppelzimmer. Weiterhin enthalten sind die

Nutzung des groĂ&#x;zĂźgigen Spas, das tägliche Fit-for-Felke-Aktivprogramm mit Aqua-Aerobic, Wellfit-Morgengymnastik sowie Fitness- und Entspannungskursen, ein ausfĂźhrliches ärztliches EinfĂźhrungs- sowie Abschlussgespräch, je ein individuelles Beratungsgespräch mit der SPALeiterin sowie mit einer DiplomSozialpädagogin, eine Stressmessung, täglich ein HeilerdeLehmbad oder fĂźnf Einreibungen im Felke-Heilerdedampfbad und eine ayurvedische Kopf-, Gesichts-, FuĂ&#x;massage.

      

  

       

Fichtestrasse 65¡ DREIEICH-SPRENDLINGEN • Dreieich-Sprendlingen • 0 610 61 03/6 808014 FICHTESTRASSE 65 ¡ TELEFON 03 / 6 14

Liebe Kunden, ich freue mich, Sie in meinem neu erĂśffneten Friseursalon fĂźr Damen, Herren und Kinder zu begrĂźĂ&#x;en. Ich bin seit 11 Jahren Friseurmeisterin und als Salonleitung in namhaften Salons tätig gewesen.

ErĂśffnungsangebot bis 21. April 2012

20% auf alles

Hier stimmen Farbe, Schnitt bei langem und kurzem Haar. Fragen Sie ab dem 21. April 2012 nach unseren SchnäppchenAktionen fßr Damen, Herren und Kinder, auch Farbaktion. Auf Ihren Besuch freut sich Seyhan Sapnaz Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-19 Uhr, Sa. 8-16 Uhr Frankfurter Str. 33, 63303 Dreieich, Tel. 06103 3764188


Seite 14 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Kultur 13. „Nacht der Museen“ lockt in 48 Einrichtungen Frankfurt/Offenbach (DZ/mi) – Zum 13. Mal lädt die Stadt Frankfurt am Samstag (21.) zur „Nacht der Museen“ ein. Kulturdezernent Prof. Dr. Felix Semmelroth: „Den Besuchern werden nicht nur Kunst und Kultur in außergewöhnlicher Atmosphäre präsentiert, sondern auch vermeintlich bekannte Orte in neuem Gewand. Denn 2012 steht das Museumsufer ganz im Zeichen der Neugestaltung.“

D

er kürzlich eingeweihte Erweiterungsbau des Städel öffnet seine Türen, zudem sind das Filmmuseum sowie das Bibelhaus nach kompletter Umgestaltung und Neueröffnung wieder Teil der

nächtlichen Museumstour. Neun außergewöhnliche Ausstellungsorte sind neu dazugekommen: Erstmals lädt das Experiminta ScienceCenter zum Experimentieren auf das Teufelsrad ein. Der Kunstverein Fa-

milie Montez und basis e.V. versprechen Inspiration durch zeitgenössische Kunst und außergewöhnliche Performances, während die interaktive Lichtund Klanginstallation „resonate“ auf dem Luminale-Boot ei-

nen sphärischen Raum eröffnet. Neu dabei ist auch der Jazzkeller, der zu seinem 60. Geburtstag die Christoph Neubronner Band präsentiert. Nachtschwärmer-Live-Musik bekommen die Besucher auch im „KunstBlock“ geboten, hier spielt die Band „Philine“. Durch die Tourneeausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ führt Bäppi la Belle als Lia Wöhr in Mundart. Zu li-

DER STARKE STANDORT FÜR AKTUELLES WOHNEN Von MÖLA bis MÖBEL KEMPF: Seit 40 Jahren „Alles rund ums Einrichten“ in Zell

Geht es um zeitgemäßes Wohnen, führt der Weg seit nunmehr 40 Jahren nach Zell. Denn 1972 eröffnete MÖLA im Stadtteil von Bad König und präsentierte auf zirka 5000 Quadratmetern Einblicke in die aktuelle Möbelwelt. Für eine sanfte Revolution in den Wohnstuben sorgte ab 1988 die Übernahme durch MÖBEL KEMPF: Moderne Möbel, solide Verarbeitung und attraktive Preise sind das Credo. Mutige Macher setzen auf den Zug der Zeit. Ein frischer Wind wehte durch die Region und brachte frische Akzente in manch angestaubtes Wohnzimmer. Für die Odenwälder Kunden samt angrenzenden Regionen wird MÖBEL KEMPF zum Zentrum für zeitgemäßes Wohnen. Warum? Weil die Unternehmerfamilie Kempf aus Sulzbach am Main mit ihren innovativen Ideen eine Versorgungslücke schließt und viele Einrichtungswünsche jetzt erfüllt werden können. Nun sind Träume keine Schäume mehr. Man sagt sich: „Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ 1995 wird erweitert, die neuen Konzepte kommen gut und machen MÖBEL KEMPF zum größten Einrichtungszentrum im Odenwald. Der Grund: Eine große Sortimentsvielfalt und die moderne Möbelpräsentation sprechen jeden an! MÖBEL KEMPF kennt seine Kunden und zeigt sich

vom Mitnahmemarkt Mobile, über das den Geldbeutel schonende Segment Kauf & Spar bis hin zum Konzept eines klassischen Einrichtungshauses offen in alle Richtungen. Klare Gliederungen führen das Auge. Transparenz lautet das Zauberwort; Wandelbarkeit ist die Kunst, die den Kunden gefällt. In den Boutique-Abteilungen findet der Kunde Wohnaccessoires zum Dekorieren und Verschönern seines Zuhauses – je nach Lust und Laune und in einer unglaublichen Auswahl. Dazu kommt ein modernes Hochregallager, das effizient für die logistische Ordnung sorgt. Seit über 20 Jahren lenkt Hausleiter Roland Sommer die Geschicke am seit 40 Jahren bestehenden starken Standort für aktuelles Wohnen. Er blickt mit Stolz in die Zukunft und scherzt: „Zell und Zellulose, irgendwie passt das ja. Denn ohne Zellulose kein Holz, ohne Holz keine Möbel. Da haben die heutigen Eigentümer damals eine weitsichtige Entscheidung getroffen!“

terarischen Erlebnissen lädt das Haus des Buches. Auch 2012 setzen die Veranstalter auf große Künstler, spannende Highlights und Nervenkitzel. So setzt sich die aktuelle Ausstellung „Warhol: Headlines“ im Museum für Moderne Kunst mit Andy Warhols kritischem Blick auf die Massenmedien auseinander, und die Schirn zeigt den norwegischen Meister Edvard Munch als Künstler des 20. Jahrhunderts. Im Senckenberg Naturmuseum faszinieren lebende Vogelspinnen, im Kindermuseum beißen Vampire und in den finsteren Fischergewölben am Main ertönen kuriose Geschichten. In der Nacht lässt sich Frankfurt bei zahlreichen Stadtrundgängen und Führungen immer wieder neu entdecken: So kann man romantischen Geschichten aus vergangenen Zeiten lauschen, per QR-Code die Kunst in den Wallanlagen erkunden oder den Spuren der legendären Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt folgen. In Offenbach präsentiert das Forum „Kultur und Sport“ das Stück „Tape Riot“ des Tanzensembles „Asphalt Piloten“. Start ist gegen 20 Uhr am Klingspor-Museum, dann geht es hinüber zum Haus der Stadtgeschichte, nächste Station ist das Ledermuseum und das letzte Stück Klebeband schließlich wird im Hauptbahnhof ausgerollt: das Projekt „achtzehn:52 Hbf Alive!“ ist eine weitere neue Location, die entdeckt werden will. Im Klingspor-Museum wird der Stille nachspürt. Die Komponistin und Perkussionistin Limpe Fuchs hat im Duett mit der Künstlerin Ulrike Stoltz und mit Corinna Krebber den Text „silence“ von John Cage künstlerisch bearbeitet.

Im Luminale-Boot am Holbeinsteg (Untermainkai) kann während der „Nacht der Museen“ letztmalig die interaktive Lichtund Klanginstallation „resonate“ bewundert werden. (DZ-Foto: kce) Dem 100. Geburtstag des amerikanischen Künstlers widmen sich auch Jens Barnieck am Piano und Ralf-Werner Kopp mit Trompete, die mit „49 Walzer für die Stadt Offenbach“ eine Partitur John Cages im Ledermuseum realisieren. Dort dreht sich alles um Taschen und Koffer. Zu nicht minder phantasievollen Reisen lädt das Haus der Stadtgeschichte: dort steht der Orient im Mittelpunkt. Das „Nacht der Museen“-Ticket gibt es für 12 Euro. Es berechtigt zwischen 19 und 2 Uhr zum Eintritt in alle Locations sowie zur Fahrt mit den Shuttle-Bussen, dem Shuttle-Schiff und der Historischen Straßenbahn. Weitere Informationen gibt es auf www.nacht-der-museen.de.


X

X

X X

X X

X X

X X X

X

X X

X

X x x

Gültig vom 19.04. bis 21.04.2012, Abgabe in haushaltsüblichen Mengen solange der Vorrat reicht. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

X

X

X

Nur 13 Stück

EK_1 EK_2 Kaffee- und Wassermenge

EK_3

individuell einstellbar

Entnehmbare Brühgruppe zur einfachen Reinigung

Nur 9 Stück

Bis zu 7 kg Fassungsvermögen

Nur 15 Stück

Nur 47 Liter Wasserverbrauch

Wärmepumpentechnologie nutz die Restwäre und spart dadurch Strom

ESAM 03.120 S Kaffeevollautomat 1.350 Watt Gesamtleistung, großer 1,8 Liter Wassertank, 180 gr. Inhalt im Bohnenbehälter, Schnelldampf-Funktion, Kaffeemenge und -stärke individuell einstellbar, automatische Entkalkungsfunktion, Art. Nr. 1313676

Verlängerter Knitterschutz Extra Programm für Bettwäsche und Jeans

Und viele weitere Produkte

Automatische Wasch- und Pflegemitteldosierung

Aus unserer Vorführwand Lavatherm 59860 ÖKO Wärmepumpentrockner LC-Display für einfachste Benutzerführung, 11 elektronische Trockenprogramme, bis zu 7 kg Fassungsvermögen, elektronisch gesteuerte Programme, Startzeitvorwahl, Innenbeleuchtung, Energieverbrauch 1,85 kWh, Maße (HxBxT): 84,4x60x64 cm, Art. Nr. 1331275

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Egelsbach

Kurt-Schumacher-Ring 3 • 63329 Egelsbach Tel.: 06103/943-0

Am Ende der A 661

LAVAMAT 76650 ÖKO Waschmaschine 21 verschiedene Programme, AquaStop, LED Anzeige, Mengenautomatik, Knitterschutz, Startzeitvorwahl, Restdaueranzeige, Spülstop, Kindersicherung, 30 cm großes Bullauge, 47 Liter Wasserverbrauch, 0,93 kWh Energieverbrauch, Maße (HxBxT): 85x60x60 cm, Art. Nr. 1327203

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.


Seite 16 A B C H

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Notfalldienste „Heiliger Raum“: Blick in die Christuskirche Dreieich (DZ/jh) – Sakrale Bauten werden in einer Veranstaltungsreihe der Evangelischen Erwachsenenbildung in Stadt und Kreis Offenbach vorgestellt, die derzeit in Dreieich stattfindet (die DZ berichtete). Unter dem Motto „Heilige Räume“ wird am kommenden Sonntag (22.) ab 16 Uhr die evangelische Christuskirche,

Fichtestraße 31, in Sprendlingen besichtigt. Als Gesprächspartner stehen Helmut Meyer und Bettina Krabbe-Zerwas (vormals beziehungsweise derzeit Mitglied des Kirchenvorstandes) sowie Pfarrer Thomas Ledog zur Verfügung. Für die musikalische Begleitung sorgt Jasmin Junker an der Orgel. Der Eintritt ist frei, um Spen-

den wird gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. In der Einladung schreiben die Projektverantwortlichen: „Kirchen sind Gottes-Häuser – Orte der Einkehr, der Stille, des Gebets, Orte von Verkündigung und Gottesdienst, Orte von Feier und Musik. Kirchen sind auch Gebäude, alte und neue, erbaut im Kontext von Zeit und Raum.“ Zum Abschluss der Reihe wird am 3. Juni die Schlosskirche Philippseich vorgestellt. Eine Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen ist unter der Rufnummer (06103) 2007099 möglich.

En Bembel voll Spaß

Pluspunkt Apotheke: Service & Kompetenz in neuen Räumen Neu-Isenburg (DZ/PR) – Nach dem Umzug unter dem Dach des Isenburg Zentrums öffnet die Pluspunkt Apotheke am kommenden Montag (23.) erstmals die Pforten ihrer neuen Räume. Diese befinden sich im Parterre am Ausgang zum Parkhaus Nord. Bis zum 28. April dürfen sich die Besucher auf besondere Aktionen freuen. Unter anderem ist der „Bronchibär“ täglich vor Ort. Am 24., 25. und 26. April lockt ein 30Prozent-Rabatt. Seit 2005 wird die Pluspunkt Apotheke in der Hugenottenstadt von Barbara Manzano Vela geleitet. Sie steht an der Spitze eines 15-köpfigen Teams und legt besonderen Wert auf die freundliche und kompetente Beratung der Kunden. Unter anderem informieren die Mit-

arbeiter der Pharmazie über Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krankenpflegeartikel und Ernährungsaspekte. Auch Themen aus dem Bereich Tiermedizin können angesprochen werden. Das Blutdruckmessen sowie die Entsorgung von Altarzneien und der Verleih von Babywaagen und Milchpumpen gehören ebenfalls zum Dienstleistungsspektrum. Neu ist der erweiterte Kosmetikbereich. Verbraucher können sich über Markenprodukte aufklären lassen, dabei wird der individuelle Hautzustand berücksichtigt. Die Pluspunkt Apotheke im Isenburg Zentrum, Hermesstraße 4, Telefon (06102) 306666, ist montags bis samstags täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. (DZ-Foto: pa)

Neu-Isenburg (DZ/ba) – „So was Ähnliches wie’n ‚Blaue Bock‘ – nur net mit Heinz Schenk und Lia Wöhr, aber mit Thorsten Wszolek und Margit Sponheimer“, schreibt das städtische Kulturbüro über die Mund-Art-Theater Premiere am Samstag (21.) um 20 Uhr und am Sonntag (22.) um 18 Uhr in der Hugenottenhalle. Nach dem Erfolg der hessischen Weihnachtsgala „En Bembel voll XMAS“ und den vielen Publikumsanregungen, was alles noch „urhessischer“ werden könne, gehe man nun mit „En Bembel voll Spaß“ so richtig in die Vollen. „Wundern Sie sich also nicht, wenn erstmals in der Hugenottenhalle der Brezelbub erscheint oder Thorsten Wszolek das Couplet ‚Wir sind alle Marionetten‘ anstimmt, eines der schönsten Lieder des großen Meisters und Vorbilds Heinz Schenk, der mit Sicherheit mehr war als nur die ‚Babbelschnut‘“, heißt es weiter. Im Ticket Center, Telefon (06102) 77665, www.ticketcenter.de, sind Tickets zu Preisen von 19 bis 25 Euro erhältlich.

NOTFALLDIENST

Ihre Notdienste vom 19.4.-26.4.2012 für Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg Erzhausen, Mörfelden-Walldorf  Apotheken Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 19.4. Zug-Apotheke, Eisenbahnstr. 206, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/501610 20.4. Stadt-Apotheke, Bahnhofstr. 35, Neu-Isenb., Tel. 06102/22703 und Apotheke am Lutherplatz, Lutherplatz 9, Langen, Tel. 06103/23345 und Forsthaus-Apotheke, Neu-Isenb./ Gravenb., Tel. 06102/5422 22.4. Löwen-Apotheke, Bahnstr. 31, Langen, Tel. 06103/29186 und GoetheApotheke, Bahnhofstr. 173, Neu-Isenb., Tel. 06102/21245 23.4. AVIE-Apotheke im real, Robert-Bosch-Str. 15, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/9303-0 24.4. Hirsch-Apotheke, Frankfurter Str. 8, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/67346 25.4. Garten-Apotheke, Gartenstr. 82, Langen, Tel. 06103/21178 und AdlerApotheke, Langener Str. 18, Dreieich/Götzh., Tel. 06103/85603 26.4. Apotheke im Fachärztezentrum, Robert-Koch-Str. 7, Neu-Isenb., Tel. 06102/798850 Erzhausen: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 19.4. Alice-Apotheke, Mauerstr. 1, DA, Tel. 06151/76789 und Kirschberg-Apotheke, Wilhelm-Leuschner-Str. 156, Griesheim, Tel. 06155/62044 20.4. Löwen-Apotheke, Rheinstr. 25, DA, Tel. 06151/292323 und Apotheke Thüringer Str., Thüringer Str. 11a, DA-Eberstadt, Tel. 06151/943615 21.4. Adler-Apotheke, Wilhelminenstr. 13, DA, Tel. 06151/26323, PelikanApotheke, Heidelberger Str. 13, DA, Tel. 06151/311866 und Grafen-Apotheke, Darmstädter Landstr. 51-53, Weiterstadt/ Gräfenh., Tel. 06150/51377 22.4. Fliederberg-Apotheke, Eschollbrücker Str. 26, DA, 06151/317010, CentralApotheke, Heidelberger Landstr. 230, DA-Eberstadt, Tel. 06151/55219 und LortzingApotheke, Lortzingstr. 69, DA/Wixhausen, Tel. 06150/7788 23.4. Karls-Apotheke, Karlstr. 61, DA, Tel. 06151/22022 und Apotheke am Thomas-MannPlatz, Thomas-Mann-Platz 3, DA/Arheilgen, Tel. 06151/373453 24.4. Donnersberg-Apotheke, Ahastr. 24, DA, Tel. 06151/312916 und LindenApotheke, Wilhelm-LeuschnerStr. 48, DA, Tel. 06155/2350 + 831175 25.4. Engel-Apotheke, Rheinstr. 7-9, DA, Tel. 06151/995830, Falltor-Apotheke, Falltorstr. 27, DA/Wixhausen, Tel. 06150/82171 und Georgen-Apotheke, Heidelberger Landstr. 209, DA-Eberstadt, Tel. 06151/55578

26.4. Kronen-Apotheke, Rossdörfer Str., 73, DA, Tel. 06151/46648, HubertusApotheke, Ettesterstr. 1, DA/Arheilgen, Tel. 06151/933320 und easyApotheke A5, Am Dornbusch 4, Weiterstadt, Tel. 06151/957630 Mörfelden-Walldorf: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 19.4. Apotheke am Markt, Elisabethenstr. 3, Groß-Gerau, Tel. 06152/2381 20.4. Schubert-Apotheke, Schubertstr. 26-28, Mörfelden, Tel. 06105/222220 21.4. Rathaus-Apotheke, Frankfurter Str. 1, Groß-Gerau, Tel. 06152/910739 22.4. Avie Bären-Apotheke, Helvetiastr. 5, Groß-Gerau, Tel. 06152/1876270 23.4. Löwen-Apotheke, Bahnhofstr. 7, Groß-Gerau/ Dornheim, Tel. 06152/59696 24.4. Robert-Koch-Apotheke, Waldenserstr. 80, Walldorf, Tel. 06105/75796 25.4. Apotheke im real, Mainzer Str. 50, Groß-Gerau, Tel. 06152/94890 26.4. Süd-Apotheke, Hunsrückstr. 7, Walldorf, Tel. 06105/44811

 Ärzte Dreieich/Egelsbach/Langen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst falls der Hausarzt nicht erreichbar ist: Mo., Di., Do. 18 - 7 Uhr, Mi. 13 - 7 Uhr, Fr. 18 Uhr bis Mo. 7 Uhr, an gesetzl. Feiertagen ganztätig: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Langen-Dreieich-Egelsbach, in der Asklepios-Klinik Langen (über die Pforte erreichbar), Tel. 19292. u. 52111. Erzhausen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Darmstadt, im Klinikum Darmstadt, Grafenstraße 9, im Erdgeschoss der Frauenklinik, Tel. 06151/896669. Mo., Di. u. Do. 19 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Mi. u. Fr. 14 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Sa., So. u. Feiertage 24 Std. durchgängig. Neu-Isenburg: Freitag 20 Uhr bis Mo. 7 Uhr. Medizinisches Institut (Ärztehaus) Neu-Isenburg, GeorgBüchner-Str. 1, Tel.: 27473 Mörfelden-Walldorf: Ärztliche Notdienstzentrale, Schubertstr. 37, 64546 Mörfelden-Walldorf, Tel.: 06105/1414, abends ab 19.00 Uhr, an Wochenenden sowie an Feiertagen.

 Zahnärzte Zahnärztl. Notfallvertretungsdienst Hessen: Die Ansage des zahnärztl. Notfallvertretungsdienstes erfolgt tagund zeitgenau über die kostenpflichtige Service-Nummer 01805/607011 (14 Cent/min. a.d. dt. Festnetz, max. 42 Cent/min. über Mobilfunk).

 Tierärzte Wochenend- und Feiertagsdienst OF-West: erfahren Sie über den Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes.

 Stromstörungen Bereitschaftsdienst für Störungen in Stromabnehmeranlagen in Stadt und Kreis Offenbach Sammelnummer Tel. 069/ 89009444

 Gas/Wasser Langen 06103/595148 Egelsbach 06103/595148 Dreieich 06103/602-0 Neu-Isenburg 06102/246-299 (Strom) / 06102/246-399 (Gas & Wasser) Erzhausen 06151/7018080 (Störnummer HSE) / 0180/ 1368342 (Störnummer entega) Mörfelden-Walldorf 06105/ 40060 (Polizeidienststelle Mörfelden-Walldorf) Heusenstamm 06104/607-0 (Stadtwerke Heusenstamm) / 0176/21505019 (außerhalb der Geschäftszeiten) Dietzenbach 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach) / 112 (Abwasser) Rodgau 06106/8296-0 / 06106/829624 (außerhalb der Geschäftszeiten) / 06073/6030 (ZVG für Nieder-Roden & Rollwald) Rödermark 06074/8890 (Feuerwehr Ober-Roden) / 06074/5370 (Feuerwehr Urberach) Mühlheim 06108 6005-0 (Stadtwerke Mühlheim) / 06108/72428 (außerhalb der Geschäftseiten) Obertshausen 06104/7030 (Notrufnummer Stadtverwaltung) Seligenstadt 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Hainburg 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Mainhausen 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach)

 Kreditkarten Bei Sperrung von Kreditkarten und Online-Banking: Bundesweite Nummer 116 116.

Notruf Polizei: 110 Feuerwehr/Rettungsdienst: 112 Kreisgebiet Offenbach Unfallrettung u. Krankentransport Telefon: 06074/19222 Giftnotrufzentrale Mainz: 06131/19240 Hilfe für Frauen in Notfällen/ Frauenhaus Telefon: 06106/13360 Frauenberatungsstelle: Tel. 06106/3111 Notdienst für Sanitär, Gas und Heizung am Wochenende, Sonnu. Feiertagen für Stadt u. Kreis Offenbach. Tel. 069/89999530 Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen, die nach Redaktionsschluss dieser Seite nicht berücksichtigt werden konnten. Ohne Gewähr.


Veranstaltungskalender DO

19. APRIL

Langen • Café Beans, 20 - 22 Uhr, Pierre Dassbach (Eintritt frei) • Stadtbücherei, 19 Uhr, Dietrich Faber: Toter geht’s nicht Autorenlesung (5 €) Mörfelden-Walldorf • Kommunales Kino, Mörfelder Str. 20, Walld., 20 Uhr, Faust (5 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Alfons: Mein Deutschland (14 - 20 €) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Musik-Bühne Mannheim: MozartKugeln (25 - 35 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, 20 Uhr, Kikeriki Theater: Erwin - Ein Schweineleben (22,50 €) Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Anne Haigis, Jan Laacks: Wanderlust (ausverkauft!) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Offener Lesenachmittag (Eintritt frei) Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Skandal Pokal: Kickers Offenbach in den 70ern (5 €), 20.30 Uhr, Magisches Wohnzimmer (10 €) Offenbach • Hafen 2, 20.45 Uhr, The Sons, Pretty Riddles (8/10 €) Darmstadt Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

• Staatstheater, KH, 20 Uhr, Ragna Schirmer, Klavier, Staatsorchester - Beethoven, Schumann (7 - 27 €); Ks, 20 Uhr, Dramoletti (14 €), Bar, 22 Uhr, Das kunstseidene Mädchen (11 €) • Centralstation, 20 Uhr, Madeleine Peyroux (29,30 - 41,50 €) Frankfurt • Oper, 19 Uhr, Die Zauberflöte (12 - 65 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Der Kaufmann von Venedig (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Liebesspiel (14 25 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Michy Reincke • Brotfabrik, 20 Uhr, Klaus Pohl, Isaak Dentler: Ein Thomas Brasch-Abend • Jazzkeller, 21 Uhr, Arne Huber 4tett (12 €) • Ponyhof, 21 Uhr, Budzillus (9 €) • Sankt Peter, Bleichstr. 33, 20 Uhr, Silverstein (19,70 €) • Zoom, 21 Uhr, Boy&Bear, Phonopop (13 €) • Die Käs, 20 Uhr, Philipp Scharri: Der Klügere gibt Nachhilfe (20 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Heinz Gröning: Nr. Heinz Hits... (16 21 €) • Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 19.30 Uhr, Wenn die Straßen der Heimat zu den Straßen von gestern werden - Texte der Exilliteratur (Entritt frei) • Schirn, 20 Uhr, Art after Work: Outdoor & Inhouse (Anm.: 069/605098-200; 15 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Oregon (25,20/27 €)

Bekanntmachungen

Amtsgericht Langen

Rüsselsheim Frau Rauschers Land-Party • das Rind, 20.30 Uhr, RPWL (19,50 €) (15/18 €) • Haus zum Löwen, 19 Uhr, Honig - köstlich und gesund - Vor(Eintritt frei) FR 20. APRIL trag Rödermark Langen • Kelterscheune, 20 Uhr, Osssti • Neue Stadthalle, 20 Uhr, (11/12 €) Thommi Baake: Die Super-8- • Theater & nedelmann, 20 Show (12 €) Uhr, Kein Schwein ruft mich an Mörfelden-Walldorf (15 €) • Kommunales Kino, Mörfel- Rodgau der Str. 20, Walld., 20 Uhr, Ziem- • Bürgerhaus Nd.-Rod., 20 Uhr, lich beste Freunde (bis 2.5.; 6 €) Mobilé Theater: BeWeGung (14 - 16 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Akkor- Mühlheim deonale: Servais Haanen, Sean • Schanz, 20.30 Uhr, Cajun Regan, Florencia Amengual, Jo- Roosters (10/12 €) hannes Steiner, Sandy Brechin, Offenbach • Stadtbibliothek, Herrnstr. 84, Ionita, Florinel (21 €) 19.30 Uhr, Omega Bone Trio Neu-Isenburg • Äppelwoitheater, 20 Uhr, (Jazz e.V.; 8 €) • KJK Sandgasse, 21 Uhr, Arthur Brown & Hamburg Blues Band feat. Clem Clempson (15/18 €) • Hafen 2, 23 Uhr, Neon Love Affair: Stereohaunts, Steffen Sennert (7 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, 7 K 79/10 Die lustige Witwe (13,50 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, Sylvia Plath Zwangsversteigerung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung. (9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Engel der Armen (14 €), Bar, 22 Uhr, Der Folgender Grundbesitz eingetragen im Grundbuch von Mann, der mit Jimi Hendrix Langen Blatt 20283 tanzte... (11 €) laut Gutachten: 3-Zimmer-ETW im 3. OG Alter Weg 12, ca. • An Sibin, 21.30 Uhr, Nervling 83 qm Wohnfläche mit Dachterrasse und ausgebauten • Bessunger Knabenschule, 22 Räumen im KG sowie PKW Stellplatz, Uhr, Radikal Sunflowers Colectivo feat. Isabelle, Cookie The soll am Donnerstag, den 10.05.2012 um 10.00 Uhr, im GeHerbalist, Dynamight Sound (5 richtsgebäude, Zimmerstr. 29, Saal B zum Zwecke der €) Zwangsvollstreckung versteigert werden. • Centralstation, 21 Uhr, Der Verkehrswert wurde gemäß § 74 a ZVG festgesetzt auf 603qm-Party: Sonix, Greg Par215.000,- €. ker, Samuel Maasho, FullgazzDJ-Team (5 €) Baujahr des Hauses: um 1997. • Goldene Krone, 21 Uhr, CooBieter müssen damit rechnen, dass sie in Höhe von 10 % king Out Of Order, Ripples; des Verkehrswertes Sicherheit zu leisten haben. Kneipe, 22 Uhr, Hier Und Jetzt (Eintritt frei) Die Sicherheit kann geleistet werden durch: • Jagdhofkeller, 20.30 Uhr, DigVerrechnungsschecks, ausgestellt durch inländische Kreditga Ras (5 €) institute oder Bundesbankschecks (beide frühestens am 3. • Oetinger Villa, 21 Uhr, Das Werktag vor dem Versteigerungstermin ausgestellt), Flug, Björn Peng, Inglorious Bankbürgschaften und rechtzeitige Überweisung auf das Bassnerds Konto der Gerichtskasse Darmstadt, Kto. Nr. 1006048, bei • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, der Landesbank Hessen-Thüringen, BLZ 500 500 00, unter Thilo Seibel: Das wird teuer... Angabe des Kassenzeichens 12121001123. (17,50/18 €) Das Kassenzeichen gilt nur für dieses Verfahren und darf • DAV Kletterzentrum, Lichtnicht für die Zahlung von Sicherheitsleistungen in anderen wiesenweg 15, 20 Uhr, Tour der Zwangsversteigerungsverfahren verwendet werden. vertikalen Nächte (3 €) Frankfurt Auf die Bekanntmachung im ZVG Portal unter www.zvg-portal.de wird verwiesen. • Oper, 19.30 Uhr, Die Sache Makropulos (13 - 82 €) Langen, 12.04.2012 - Amtsgericht • Schauspiel, 19.30 Uhr, Medea

Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Kerim Pamuk: Allah verzeiht, der Hausmeister nicht (13 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, The Asteroids Kronberg • Museum Malerkolonie, 19.30 Uhr, Annika Gerhards, Sopran, Pauliina Tukiainen, Klavier (23/25 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Erstes Deutsches Zwangsensemble: Die letzte Tour • Frankfurter Hof, 20 Uhr, The United Kingdom Ukulele Orchestra Mannheim • Alte Feuerwache, 20 Uhr, Elina Duni Qaurtet (13/16 €)

Amtsgericht Langen

7 K 13/11 Zwangsversteigerung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung. Folgender Grundbesitz eingetragen im Grundbuch von Urberach Blatt 6761 3-Zimmer-Eigentumswohnung mit Balkon, 2. OG, ca. 64 qm Wohnfläche, Schillerstraße 19 B, soll am Mittwoch, den 09.05.2012 um 10.00 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmerstr. 29, Saal A zum Zwecke der Zwangsvollstreckung versteigert werden. Der Verkehrswert wurde gemäß § 74 a ZVG festgesetzt auf 78.500,- €. Bieter müssen damit rechnen, dass sie in Höhe von 10 % des Verkehrswertes Sicherheit zu leisten haben. Die Sicherheit kann geleistet werden durch: Verrechnungsschecks, ausgestellt durch inländische Kreditinstitute oder Bundesbankschecks (beide frühestens am 3. Werktag vor dem Versteigerungstermin ausgestellt), Bankbürgschaften und rechtzeitige Überweisung auf das Konto der Gerichtskasse Darmstadt, Kto. Nr. 1006048, bei der Landesbank Hessen-Thüringen, BLZ 500 500 00, unter Angabe des Kassenzeichens 12295801127. Das Kassenzeichen gilt nur für dieses Verfahren und darf nicht für die Zahlung von Sicherheitsleistungen in anderen Zwangsversteigerungsverfahren verwendet werden. Auf die Bekanntmachung im ZVG Portal unter www.zvg-portal.de wird verwiesen. Langen, 11.04.2012

NANA MOUSKOURI kommt am 21. April in die Jahrhunderthalle Frankfurt.

- Amtsgericht -

(16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Liliom (10 €); Box, 22.30 Uhr, Geld oder Leben: Das war ich nicht (9 €) • Das Bett, 21.30 Uhr, Ira Atari • Dom, 20 Uhr, Marcus Huxley - engl. Orgelmusik (10 €) • Elfer, 21 Uhr, Without Words, Of Saints And Sinners, Point Of Ignition - Metal • Die Fabrik, 20 Uhr, Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer: Zeit für die Liebe. Marlene Dietrich (189 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Friday Live Jazz: Donkersloot, Fahrenholz, Huber, Kirschner, Schilling (Eintritt frei) • hr, Sendesaal, 20 Uhr, Forum Neue Musik: hr-Sinfonieorchester, Anne-Sophie Bertrand, Harfe - Maral, Kishino, Yun... (16 €) • Ponyhof, 22/1 Uhr, Paul & Elisabeth, Reverend Shine Snake Oil Co. (10 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Chris Liebing, Brian Sanhaji (10 - 15 €) • Die Käs, 20 Uhr, Chin Meyer: Grundlos optimistisch (20 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Peter Spielbauer: Das Flatte Blatt (19 - 24 €) • Die Schmiere, 20 Uhr, Reform mich, Baby (14,20 - 19,70 €) • Stadtteilbibliothek Rödelhm., 19.30 Uhr, Silvia Tennenbaum, Elisabeth Abendroth: Straßen von gestern - Geschichten für heute (6 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Boppin’ B Bensheim • PiPaPo-Kellertheater, 20 Uhr, Tegevé Büttelborn • Café Extra, 20 Uhr, Denis Fischer: Fischer singt Cohen (14/17 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Bosstime Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Matthias Deutschmann: Solo 2012 • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Interstellar Overdrive Mannheim •Capitol, 20 Uhr, Die Badische A-cappella-Nacht: High Five, Unduzo, Les Brunettes (23 - 25 €) • Spielraum Schnawwl, 21 Uhr, Fred Firth, Claus Boesser-Ferrari (Global Strings; 17/21 €) Obernburg • Kochsmühle, 20 Uhr, Art Of The Duo (15 €) Rüsselsheim • Theater, 20 Uhr, hr-Bigband, Mahavishnu Orchestra (17 €) • das Rind, 20.30 Uhr, Stones Immaculate (8/10 €) Weinheim • Café Central, 21 Uhr, Born From Pain, Heights, Green River Burial

SA

21. APRIL

Langen • Alte Ölmühle, 20.30 Uhr, Pete York Band (19 €) • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Die Herkuleskeule: Radioballett (22 €) • Hl. Thomas von Aquin-Saal,


FÜHRUNGEN UND EXKURSIONEN

CHRISTIAN BRÜCKNER gastiert am 22. April in der Bessunger Knabenschule in Darmstadt.

• Jazzkeller, O.-Ro., 20 Uhr, Doro Ignatz Quartett • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Kein Schwein ruft mich an (15 €) Rodgau • Georg-Büchner-Schule, Jüg., Nordring 32, 20.30 Uhr, JazzNight 86: The Fraterman (8/10 €) • Bürgerhaus Nd.-Rod., 17 Uhr, Theater auf Tour: Tintenblut (ab 8; 6,50 €) • Bürgerhaus Weisk., 19.30 Uhr, Nik Hubers Fight Footers, Marie Wonder, Last Jeton, Stage Fighters (Benefiz; 6 €) Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Revolution (11/13 €) Seligenstadt • Autohaus Heberer, Aschaffenburger Str. 80, 20 Uhr, Duo Bandini-Chiacchiaretta: Hombres de Tango (18 €) Offenbach Kinos • Wiener Hof, 19 Uhr, Pfeifers Five -- Blues-Brunch (17,50 €) • Hafen 2, 21.45 Uhr, Summer REX u.VIKTORIA 0 61 03 / 6 75 71 Heart (8/10 €) DREIEICH - SPRENDLINGEN www.viktoriakino.de Darmstadt REX – Montag geschlossen • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Do. + Di. + Mi. 20.30, Fr.-So. 18.00 + 20.30: BATTLESHIP My Fair Lady (13 - 43 €); KH, 19.30 Uhr, Das Ende vom Geld VIKTORIA – Montag geschlossen (8 - 27 €); Ks, 20 Uhr, Dass wir Do.-Mi. 20.00: DIE EISERNE LADY Fr. 18.00, Sa. + So. 15.30: DIE PIRATEN! Geister sind (14 €) Sa. + So. 17.30: DIE TRIBUTE VON PANEM • Centralstation, 20 Uhr, Philharmonie Merck: Das Tier im NEUE LICHTSPIELE 06074/50663 Klavier (23 €) Rödermark-Urb. www.Neue-Lichtspiele.de • Goldene Krone, Kneipe, 22 Wo. vom 19.4.2012 - 25.4.2012 Uhr, Lauder (Eintritt frei) Do.-So. + Mi. 20.00 • Jagdhofkeller, 20.30 Uhr, Jazz DIE TRIBUTE VON PANEM Triangle (10/13 €) Do.-So. + Mi. 18.00 • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, SPIEGLEIN, SPIEGLEIN DIE WIRKLICH WAHRE GESCHICHTE The Glue (18,60/19 €) VON SCHNEEWITTCHEN • TAP, 15.30 Uhr, Der Räuber Fr., Sa., So. 16.00 Hotzenplotz SAMS IM GLÜCK Frankfurt • Oper, 19 Uhr, Così fan tutte (13 - 82 €) DIE LANGENER KINOS • Schauspiel, 19.30 Uhr, Iwanow (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Der Neues UT Kino & Lichtburg Kinos große Gatsby (17 - 30 €); Box, Rheinstr. 32 / Bahnstr. 73 b 18 Uhr, Verteidige dein Leben €) unser Programm unter: (9 • Nachtleben, 20 Uhr, The Doors Of Perception (10/13 €) 06103 / 222 09 und 29 131 • Club Voltaire, 20 Uhr, Musioder im Internet unter kandes (8 €) www.Die-Langener-Kinos.de • Das Bett, 21 Uhr, Red • Elfer, 21 Uhr, Arranged Cha. . . mehr als nur Film os, Seraphim Falls, Hate Excess,

Berliner Allee 39, 15 Uhr, Ratatouille - Gedichte, Prosa, Musik (Spende) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Mund-Art-Theater: En Bembel voll Spaß (19 - 25 €) • Treffpunkt, 20 Uhr, Divas go crazy • Cineplace, Beethovenstr. 89a, Wein und Film: 19 Uhr, Verkostung, 20 Uhr, Sideways (Iseborjer Kinno) Dietzenbach • Europahaus, Offenthaler Str. 75, 20 Uhr, Harmonicana Swing, R’n’B, Soul... (12/15 €) • Theater Schöne Aussichten, 20 Uhr, Mr. Wonderful & Miss Ugly (18,50 €) Rödermark • Kulturhalle, 20 Uhr, Thalia Theater Wien/Staatsoper Stettin: Wiener Blut (22 - 34 €)

 Offenbach: Haus der Stadtgeschichte: Römisches Leben im heutigen Bürgel, Bieber und in Offenbach - Alltag an der Limesgrenze (29.4., 11 Uhr) • Volkshochschule: Stolpersteine, Stadtführung (22.4., 14 - 16.30 Uhr; Stadthof, Eingang Rathaus), Geschichte und Geschichten aus AltBürgel, Stadtteilspaziergang (28.4., 14 Uhr; Ev. Kirche Bürgel; 5 €)  Darmstadt: bioversum, Kranichsteiner Str. 253: Besucherlabor f. Familien m. Kindern von 6 - 10: Was brennt ohne Flamme - die Brennnessel! (22.4.), Im Schneckentempo (29.4.; jeweils 14 u. 15.30 Uhr; 2 €); Exkursion in den Kranichsteiner Wald: Aus welchem Holz bin ich geschnitzt? (21.4.), Zauber der Walpurgisnacht (30.4., jeweils 16 Uhr; 4 €; Anm.: 06151/97111888)• Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Str. 261: Sachensucherin Karoline (für Kinder von 5 bis 7 Jahren): Allgemeine Schlossführung (29.4.; jeweils 15 Uhr, 1 - 5 €; Anmeldung und Information: 06151/9711180) • Darmstadt Marketing GmbH: Waldspirale Spezial (21.4., 15 Uhr; 5 €), Von der Gartenstadt zur Villenkolonie (21.4., 15 Uhr; 7 €), Beseelt statt profitabel: der Wiederaufbau in Darmstadt - die Meisterbauten, Fahrradtour (21.4., 15 Uhr; 7 €), Mathildenhöhe (21.4., 15 Uhr; 5 €), Wixhäuser Kirchenensemble mit Dorfmuseum - von der Urzeit zum Atomzeitalter (22.4., 16 Uhr; 7 €), Darmstadt zum Kennenlernen (22.4., 11 Uhr; 7 €; www.darmstadt.marketing.de) • Schlossmuseum: Historie und Histörchen des Hauses Hessen-Darmstadt (29.4., 15 Uhr, 5 €; Anmeldung: info@schlossmuseumdarmstadt.de)  Frankfurt: Botanischer Garten, Siesmayerstr. 72: Von der Kulturfrucht zur Wildfrucht (28.4., 14 Uhr) • Frankfurter Stadtevents: Banker, Bettler & Bordelle im Kultnachtclub Pik Dame - Milieuführung und AV-Beamervortrag (19.4., 18.30 Uhr, 16 €); Westend - Das Nobelviertel (19.4., 18.30 Uhr, 15 €); Bornheim - Das lustige Dorf (19.4., 18.30 Uhr, 12 €); Airport Sunset Tour - Flughafen-Rundfahrt durch das abendliche Lichtermeer (19.4, 18.30 Uhr, 25 €); Unorte - Frankfurts geheime Schätze (19., 26.4., 18.30 Uhr, 22 €); Der Chinesische Garten (20.4, 16.30 Uhr, 10 €); Hinter den Kulissen des Industriepark Höchst - Eine Reise durch die Welt der Chemie (20.4., 18 Uhr, 13 €); „Schwarze Schafe“ - Die Sündenböcke der Mainmetropole (20.4., 18.30 Uhr, 12 €); Liebespaare - Liebesgeschichten aus vergangenen Zeiten (21.4., 15 Uhr, 20 €); Fahrrad-Erlebnistour - Auf dem Rad quer durch Frankfurt (21.4., 14 Uhr, 13 €); Apfelblüten-Wanderung - Der Sossenheimer Obstpfad (22.4., 14 Uhr, 10 €); Osthafen - Ein unbekanntes Stück Frankfurt (22.4, 15 Uhr, 12 €); Max Beckmann - Das Leben und Schaffen des Künstlers (22.4., 15 Uhr, 18 €); Starke Frauen (23.4., 18.30 Uhr, 12 €); Flughafen Inside „Maxi Tour“ - Hinter den Kulissen (23.4., 17 Uhr, 15 €); Schießen mit echten Waffen - Die Actionführung im Hightech-Schießkino (23., 26.4., 20 Uhr, 36 €); Kampfjet-Pilot für einen Tag - Adrenalin pur im FlugsimuTexas Local News (5 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Philly Long Trio (Eintritt frei) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Nana Mouskouri (52 - 72 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Maxime Bender 4tet (JIF; 15 €) • Jazzkeller, 19 - 2 Uhr, Jazzkeller ’60 (Nacht der Museen; 12 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Sunnery James & Ryan Marciano (15 €) • Die Käs, 20 Uhr, Thomas Reis: Reisparteitag (24 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Pause & Alich: Oberwasser (19 - 24 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Sebel van der Nijhoff, Thomas Godoj & Band (25/26 €) • Stadttheater, 20 Uhr, hr-Bigband feat. Billy Cobham (13,10 23 €) Bad König • Hans-Neidig-Halle, 20 Uhr, Henni Nachtsheim: Den Schal enger schnallen... (15/17 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Forgotton Sons Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Matthias Deutschmann: Solo 2012

lationszentrum inkl. Führung (24.4., 18.30 Uhr, 49 €); Airliner-Pilot für einen Tag - Abenteuer pur im Flugsimulationszentrum (24.4., 18.30 Uhr, 59 €); Die innovativsten Hochhäuser der Stadt (24.4., 17.30 Uhr, 13 €); Dolce Vita am Main - Mit dem Velotaxi zu den schönsten Plätzen (24.4., 18.30 Uhr, 12 €); Die Stadt der großen Rekorde (24.4., 18.30 Uhr, 12 €); Blinde Kuh - Die sinnliche Stadtführung mit verbundenen Augen (24.4., 18.30 Uhr, 22 €); Spukfrankfurt - Unheimliche Geschichten & Mythen (25.4., 18.30 Uhr, 12 €); Kurioses - Skandale & unbekannte Orte im alten Frankfurt (25.4., 18.30 Uhr, 29 €); Auf Stoltzes Spuren - Frankfurts großer Mundartdichter und Zeitzeuge (26.4., 18.30 Uhr, 10 €); Alt-Bockenheim - Ein Stadtteil im Umbruch (26.4., 18.30 Uhr, 10 €); Mainova AG Inside - Hinter den Kulissen des Heizkraftwerk West (26.4., 18.30 Uhr, 12 €); Green City - Klimatours, die nachhaltigsten Gebäude der Stadt (27.4., 17 Uhr, 13 €); Wein am Rhein - Die Weintour mit Garage Winery (28.4., 11 Uhr, 48 €); Kino Inside - Hinter den Kulissen des CineStar Metropolis (28.4., 12.30 Uhr, 16 €); Yoga-Workshop - Für Einsteiger im Yogahaus (28.4., 16 Uhr, 29 €); Auf dem Weg zur Mitte des Himmels - Der Hölderlinpfad von Bad Homburg nach Frankfurt (29.4., 14 Uhr, 13 €); Actionboot fahren in Wiesbaden - Das Highspeed-Erlebnis auf dem Rhein (29.4., 14 Uhr, 139 €); Kelterei Inside für Familien - Hinter den Kulissen der Rapp’s Kelterei (30.4., 14 Uhr, 12 €; www.frankfurter-stadtevents.de) • Historisches Museum: Das Polizeigefängnis Klappergasse 5 (19.4., 17 Uhr; Treffpunkt: Foyer caricatura, Weckmarkt 17) • Morticus Ghosttours: Die Tour der schwarzen Schatten (U-BahnAufgang Schillerstr.: 20., 27.4., 22 Uhr; ab 12; 9,50 €); Die Nacht der Vampirin (Stadtwerke: 21., 28.4., 22 Uhr; ab 12; 12,50 €); Des Baders rotes Höschen (Römerberg: 21.4., 13.15 Uhr, 27.4., 18.30 Uhr; ab 16; 10,50 €); Hexen in der Klappergass (Dom: 28.4., 18 Uhr; ab 12; 8 €; www.morticus.info) • Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53: Vom Wasserhäuschen zum Wolkenkratzer (22.4., 11 13.30 Uhr; 7 €) • Museum für Moderne Kunst, Bienenstand auf dem Dach (Mi., 2., 6., 30.5., 13., 27.6., 19 Uhr) • Rezi*Babbel: Kostümführung mit Gudula & BärenSchorsch (22.4., 11 Uhr, Schlossplatz Höchst; www.rezibabbel.de)• Schirn: Edvard Munch, Kuratorenführung Angela Lampe (Fr., 20.4., 19 Uhr; Anmeldung: 069/ 299882112; 10 €)  Bad Homburg: Schloss Friedrichsburg: Ja so warn’s die alten Rittersleut – von Rittern und reitenden Landgrafen (28.4., 14 Uhr, Vestibül, 7 €; Anmeldung: info@schloesser.hessen.de)  Messel: Grube Messel: Grubenspaziergänge (mo. - fr. 12.30 u. 15.30 Uhr, sa. u. so. 11, 12.30 u. 15.30 Uhr), Grubenwanderungen (mo. 15.30 Uhr, fr. 16.30 Uhr, sa. u. so. 15 Uhr; Anmeldung: 06159/717590), Schaupräparationen (29.4., 13.5., 27.5.), Ausstellung im Besucherzentrum (mo. - fr. 11 u. 14 Uhr; www.grube-messel.de)

• Frankfurter Hof, 20 Uhr, Ma- SO Literarische 22. APRIL Schreibwerkstatt: lia Laufmaschen (Eintritt frei) Mannheim Dreieich Mörfelden-Walldorf •Capitol, 20 Uhr, Jasmin Taba- • Stadtbücherei Mörfelden, • Bürgerhaus, 14 Uhr, Kindertabai (29,50 - 35 €) Bahnhofstr. 1, 19 Uhr, Kreative fest der Türkischen GesellObernburg • Kochsmühle, 20 Uhr, Ken Bardowicks: Mann mit Eiern (15 €) Pfungstadt • ab 21 Uhr, 8. Livemusiknacht: Saxo Tom, Panheadz, Kult-tic, Nobby & The Bobcats, The Silverballs, AkkordeonWalter, Dirty Fingers, Rebel Ted Rock, Music Line, TimeXX (Eintritt frei) Raunheim • Waldsee, 12 - 23 Uhr, Le Bonheur Festival: Kollektiv Turmstraße, Krause Duo, Sascha Dive, Chris Tietjen, Chris Wood & Meat B3B, Phunkrealism (14 €) Rüsselsheim • Festungskeller, 20 Uhr, Stockhilm Lisboa Project (10/12 €) Rüsselsheim • das Rind, 22 Uhr, 5 Jahre Minimalrockers: Dapayk... (10 €) Wiesbaden • Kulturpalast, 20 Uhr, Findus PHILIPP SCHARRI gibt am 19. April in der Frankfurter Käs Nachhilfe. (7 €) (DZ-Fotos: va)


schaft (Eintritt frei) • Ev. Kirche Götzenh., 17 Uhr, Evergreen Singers, SGG-Chor, Voices: Music on Tour (7 €) • Gerhardt Baustoffe, Daimlerstr. 9, 16 - 19 Uhr, Tanz im Burghof: Penny Lane Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 18 Uhr, Mund-Art-Theater: En Bembel voll Spaß (19 - 25 €) Heusenstamm • Hinteres Schlösschen, 17 Uhr, Eva Zeidler, Gunilda Wörner, Cello: Die Vaterstadt, wie find’ ich sie doch? - Brecht (Bibel und Literatur; 6 €) Rodgau • Bürgerhaus Nd.-Rod., 20 Uhr, Stouxingers - a cappella (14 - 16 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 18 Uhr, Der Mond (8,50 - 28 €); KH, 11 Uhr, Staatsorchester: Strawinsky, Mozart, Bartz... (12 €),

19.30 Uhr, Das Ende des Regens (8 - 27 €); Ks, 20 Uhr, Zoom (11 €) • Bessunger Knabenschule, 20.30 Uhr, Christian Brückner, Cologne Contemporary Jazz Orchestra: Odyssey (15 €) • Centralstation, 19 Uhr, Philharmonie Merck: Das Tier im Klavier (23 €) • Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstr. 120, 19.30 Uhr, Dany Bober (10 €) • Oetinger Villa, 19 Uhr, Planet Of Zeus, Jam Session #5 • TAP, 11 Uhr, Der kleine Eisbär Frankfurt • Oper, 15.30 Uhr, Die Zauberflöte (12 - 65 €) • Schauspiel, 16 Uhr, Iwanow (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Der große Gatsby (17 - 30 €); Box, 20 Uhr, Lanzarote (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Mozarteum Orchester Salzburg, An-

Dauerbrenner im April  Rödermark: Theater & nedelmann: Gut gegen Nordwind (27., 28.4., jeweils 20 Uhr; 15 €)  Mühlheim: Willy-Brandt-Halle: Schmidt Theater: Karamba (bis 16.6., mi., 19 Uhr, do.- sa. 20 Uhr; 24 - 46 €)  Offenbach: t-raum: Spiel’s nochmal Sam (21., 28.4., jeweils 20 Uhr; 13 €)  Darmstadt: TAP: Ein Bett voller Gäste (ab 20.4.; mi. - sa. 20.15, so. 18 Uhr; 23 €)  Frankfurt: Die Dramatische Bühne, Exzess-Halle, Leipziger Str. 91: König Lear (bis 6.5.; fr. u. sa. 20, so. 19 Uhr; 7.4. keine Vorstellung; 8 €) • Die Komödie: Zärtliche Machos (bis 27.5.; di. - sa. 20, so. 18 Uhr; 20,50 - 31,50 €) • Deutsche Nationalbibliothek: Mario Krichbaum liest Der Schatten des Windes (bis 17.7., alle 14 Tage, di., 19 Uhr; 5 €; Dauerkarte: 25 €) • Frankfurter Autoren Theater, Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4: 6 aus 49 (21., 22.4., 18 Uhr)• Frankfurt liest ein Buch 2012: Silvia Tennenbaum, Straßen von gestern, bis 29.4.; 85 Veranstaltungen an 55 Orten (www.frankfurt-liest-ein-buch.de) • Fritz Rémond Theater: Alle sieben Wellen (bis 20.5.; di. sa. 20, so. 18 Uhr; 17,50 - 28,50 €) • Internationales Theater: The Foreigner (19., 20.4., 20 Uhr, 22.4., 19 Uhr; 15/18 €) • Jahrhunderthalle: Shadowland (25. - 29.4., jeweils 20 Uhr; 39,50 - 69,50 €) • Kammeroper, Finkenhof, Finkenhofstr. 17: Die Comedian Harmonists (20. 22., 24., 25., 27. - 29.4., 20 Uhr; 23,40 €) • Kinder- und Jugendtheater Frankfurt, Titus Forum, Walter-MöllerPlatz 2: Kapitän Knitterbart und seine Bande (ab 4; 20., 21., 28.4., 16 Uhr; 6 - 14 €) • Die Komödie: Zärtliche Machos (bis 20.5.; di. - sa. 20, so. 18 Uhr; 20,50 - 31,50 €) • Papageno Theater: Der kleine Muck (21., 22.4.) Ein kleiner Sommernachtstraum (28., 29.4., jeweils 16 Uhr; ab 5; 9,50 - 15,50 €); Der Zigeunerbaron (21.4., jeweils 19.30 Uhr; 21 - 24,50 €) • Die Schmiere: Aufschwung in 3D (19., 26.4.), Hauptsache egal! (25., 27.4.; 15.4., 19 Uhr), Die Party geht weiter (29.4., 19 Uhr), Die Reise des Goldfischs (21., 22.4.), Grundlos erregt (28.4.; jeweils 20 Uhr; 14,20 - 19,70 €) • Stalburg Theater: Gatte gegrillt (25.4.), Wer kocht, schießt nicht (30.4.), Der letzte Husten (28., 29.4.), Die Bettleroper (26., 27.4.), Familie Hesselbach Das Dreckrändchen (19. - 22.4.; jeweils 20 Uhr, 23 - 26 €) • Theatrallala: Angela die goldisch Maus isst samstags dick’ Supp in der Bäppi Ford Klinik (20., 28.4., 21 Uhr; 25 - 38 €) • Theaterhaus: Follow the Rabbit: Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor (ab 6; 22.4., 11 Uhr, 20.4., 9.30 Uhr, 19.4., 11/14.30 Uhr), Theater Gruene Sosse & die stromer: Himmel und Meer (ab 6; 26.4., 11/14.30 Uhr, 27.4., 9.30/11 Uhr; 7,60 - 10,90 €) • Volkstheater: Alles für Mama (bis 2.6.; 19.- 21., 25. - 28.4., 20 Uhr; 22., 29.4., 16 Uhr; 20 - 28 €)  Bad Homburg: Äppelwoi-Theater: Mainzelmännchens Lachparade (26.4.), Schlag auf Schlager (18., 25.4.), AlpenRock und Leder-Hose (21., 28.4., jeweils 20 Uhr; 19,80 €)  Mainz: unterhaus: Lars Reichow: Goldfinger (23. - 25., 27., 28.4.), Gerda und Walter: Liebenswerte Kabbeleien (30.4., 2., 3.5.; jeweils 20 Uhr); unterhaus im unterhaus: Carmela de Feo: La Signora - Die schwarze Witwe der Volksbelustigung (19. - 21.4.), junge Alte - alte Junge: Kabarett. Musik. (25., 27., 28.4.; jeweils 20 Uhr)  Mannheim: Klapsmühl’: Kabarett Dusche: Ein Standpunkt ist kein Straßenstrich (27., 28.4.; 20 Uhr; 11 - 18 €); Klapsmühl’-Ensemble: Schnüffler, Sex und schöne Frauen (19. - 21.4., 20 Uhr; 11 - 18 €)  Wiesbaden: Galli Theater: Belladonna (20., 21.4.), Sind Sie ein Wolf? (27., 28.4.; jeweils 20 Uhr; 16 - 18 €); Froschkönig (21., 22.4.), Der gestiefelte Kater (28., 29.4.; jeweils 16 Uhr; 6 - 9 €)

DENIS FISCHER singt am 20. April im Büttelborner Café Extra Cohen.

nette Dasch, Sopran - Mozart, Schubert (32 - 95 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Emergenza-Semifinale 2 (10/12 €) • Nachtleben, 21 Uhr, P:Lot (14 €) • hr, Foyer, 18 Uhr, Kammerkonzert: Frankfurt Consort Schmelzer, Viviani, Biber... (16 €) • Jazzkeller, 20 Uhr, The Al Foster Quartet (20 €) • Die Käs, 19 Uhr, Henni Nachtsheim: Den Schal enger schnallen... (22 €) • Neues Theater, 19 Uhr, Pause & Alich: Oberwasser (19 - 24 €) Karlsruhe • Konzerthaus, 20 Uhr, Max Raabe & Palast Orchester Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Konrad Beikircher: Schön ist es auch anderswo... Mannheim • Alte Feuerwache, 19 Uhr, Raphael Roginski, Alf Wilhelm Lundberg, Susan Weinert Trio (Global Strings; 17/21 €) Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Jazzcafé: Tobias Preisig (Eintritt frei)

Trödelmarkt Walldorf

Festplatz 8-14 h

Sa. 21.04.

Info 0 22 43 / 8 46 29 71

(14 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Trio Corrente • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Nightwish (49,95 - 55,20 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, McSingers (10 €) • Sankt Peter, 20 Uhr, Marlon Roudette und Band (23,70 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Kabarettbundesliga: Daniel Helfrich vs. Barbara Ruscher (16 - 21 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Mamma, Mafia, Musica • Literaturhaus, 19.30 Uhr, Felicitas Hoppe: Hoppe oder das Leben ist ein Roman - Autorenlesung (9 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Kettly Mars: Wilde Zeiten (6 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, The Carl Palmer Band (23/25 €) Hanau • Congress Park Hanau, 20 Sinfonietta Frankfurt MO 23. APRIL Uhr, Ludwigshafen • Theater im Pfalzbau, 20 Uhr, Langen • Neue Stadthalle, 10.30/15 Max Raabe & Palast Orchester Uhr, La Senty Menti: Noch mal (ab 3; 5 €) DI 24. APRIL Neu-Isenburg • Ev. Gz. Gravenbr., 19 Uhr, Al- Langen manya - Der Mandant (Film- • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Mad Max, Axel Rudi Pell (32,90 €) ring) Dietzenbach Rodgau • Stadtbücherei Jügeshm., Lud- • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, wigstr. 37, 20 Uhr, Ljubica Perk- Danny’s Little Tennessee man: Frühlingsgedichte u. -ge- Country (7 €) Rödermark schichten (Eintritt frei) • D.-Bonhoeffer-Haus, Weisk., • Theater & nedelmann, 20 20 Uhr, Susanne Gertler liest Uhr, Kleine Eheverbrechen (15 €) Herr Mozart wacht auf (3 €) Mühlheim Darmstadt • Staatstheater, Ks, 20 Uhr, • Willy-Brandt-Halle, 20 Uhr, Johannes Scherer: Asoziale Zoom (11 €) Netzwerke (20,70 - 29,50 €) • An Sibin, 21 Uhr, A-Dees • Centralstation, 20 Uhr, Alice • Schanz, 20.30 Uhr, Sonja LaSchwarzer: Lebenslauf ber: Ein gutes Geschäft - Autorenlesung (Eintritt frei) (13,90/15 €) Offenbach Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Der • Sparkasse, Panoramasaal, 19 nackte Wahnsinn (16 - 45 €); Uhr, Manuel Fischer-Dieskau, Ks, 20 Uhr, Die dritte Generati- Irmgard Poppen, Cello - Bach, Hindemith, Henze on (12 - 20 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Marit • Vhs, Berliner Str. 77, 19.30 Uhr, Winfried B. Sahm: Bettina Larsen (25 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Ham- Brentano, schwer erziehbar (5 burg City Rules: Eljot Quent, Bo €) Flower, Jahrôme, Raw-N-Free • Hafen 2, 20.45 Uhr, Penelope

Houston • Waggon am Kulturgleis, Mainufer (Höhe Isenburger Schloss), 21 Uhr, Barbez Darmstadt • Staatstheater, GH, 20 Uhr, Aus John Dews Plattenschrank: Wie interpretiert man Madame Butterfly? (5 €); KH, 19.30 Uhr, Nathan der Weise (9 - 30 €) • Centralstation, 20 Uhr, Roberto Fonseca: YO (21,46 - 36 €) Frankfurt • Schauspiel, Box, 20 Uhr, Abgesoffen (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Max Raabe & Palast Orchester (49,75 - 66,75 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Bernhoft (19 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Crushing Blows, Inme, Lostalone (15 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Dan Mangan • Elfer, 21 Uhr, Heights, Born From Paine (15 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Jogi Kirschner, Thomas Schilling: Wenn die Beatles Jazz gespielt hätten (Eintritt frei) • Jazzkeller, 21 Uhr, Wilson de Oliveira Quartett (10 €) • Ponyhof, 21 Uhr, A Whisper In The Noise, Perry O’Parson (11 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Transatlantic Jazz S(w)ingtet (22/25 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Bill Mockridge: Je oller, je doller (19 - 24 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Sebastian Nitsch: Unsterblichkeitsbatzen • Literaturhaus, 10.30 Uhr, Maja Nielsen: Entdeckung auf dem Meeresgrund (3 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Silvia Tennenbaum, Stefanie Zweig: Die Straßen von gestern (6 €) • Schirn, 20 Uhr, Selten gezeigte frühe Filme (10 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Monsters Of Liedermaching (15,30/17 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Ane Brun Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Hollow Days, The Brew Mainz • unterhaus, 20 Uhr, KabarettBundesliga: Andreas Krenzke vs. Johannes Kirchberg Mannheim • Alte Feuerwache, 20 Uhr, Studnitzky & ADHD (14/18 €) Wiesbaden • Schlachthof, 20 Uhr, Der König Tanzt (19,95 €)

€) Offenbach • Stadthalle, 19.30 Uhr, Nino Katamadze & Insight • Stadtbibliothek, Herrnstr. 84, 19.30 Uhr, Peter Giefer, Manfred J. Semmler: Mittelmeer-Lesebuch Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Der Theatermacher/Der Raub der Sabinerinnen (8 - 27 €) • Centralstation, 20.30 Uhr, Staff Benda Bilili (23,70/25 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Medea (16 - 45 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Max Raabe & Palast Orchester (49,75 - 66,75 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Amplifier, Anathema (23/27 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Black As Chalk, Terry Hoax (14/18 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Laura Gibson • Elfer, 21 Uhr, Authority Zero (9 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Gare Du Jazz Francfort (Eintritt frei) • Ponyhof, 21 Uhr, Jimi Teardrop, Frenzy (13/15 €) • Zoom, 21 Uhr, Friends (12/15 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Trans Teatr: Full Moon Garden (15/20 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Annamateur, Zärtlichkeite mit Freunden, Jan Heinke: Dreckiges Tanzen (19 - 24 €) • Hugendubel, 20.30 Uhr, Stephanie Eidt, Felix von Manteuffel: Straßen von gestern - Lesung, anschl, Gespräch mit Silvia Tennenbaum (5 €) • Deutsche Nationalbibliothek, 19.30 Uhr, Thomas Kielinger, Achim Güssgen: Elisabeth II. Das Leben der Queen (Eintritt frei; Anm.: veranstaltungen@ dnb.de) • Städel, 19 Uhr, Zsuzsa Bánk, MI 25. APRIL Feridun Zaimoglu: Wunder - LeLangen sung u. Gespräch (Anm.: info@ • Adolf-Reichwein-Schule, Zim- ekhn.stiftung.de) merstr. 60, 19 Uhr, Frühlings- Aschaffenburg konzert (Spende) • Lichtburg-Kinos, 20.30 Uhr, American Pie - Das Klassentreffen (ab 12; Premiere) Mörfelden-Walldorf • Stadtbücherei Mörf., Bahnhofstr. 1, 20 Uhr, Deutsche Krimilandschaften - Mörderisches aus deutschen Regionen (Eintritt frei) Neu-Isenburg • Kunstbühne Löwenkeller, 20 Uhr, Kabarett Schwarze Grütze: Tabularasa Trotz Tohuwabohu!! (18 €) Rodgau • Bürgerhaus Weisk., 19.30 Uhr, Heine-Club Offenbach: Schlage die Trommel und fürchte Dich nicht! - Lesung (5


AUSSTELLUNGEN

DAS KOM(M)ÖDCHEN-Ensemble gastiert am 26. April im Neuen Theater Höchst.

• Colos-Saal, 20 Uhr, GlasBlasSing Quintett (18,60/20 €) Bad Vilbel • Theater Alte Mühle, 20 Uhr, Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Vol. 7 (18 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Hollow Days, The Brew Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Henning Schmidtke: no Wumme, no cry • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Gabe Dixon, Hamel

DO

26. APRIL

Langen • Neue Stadthalle, 15 Uhr, Die Konferenz der Tiere - Musical (ab 7, 9,50 - 11 €) • Café Beans, 20 - 22 Uhr, Traffic Jam (Eintritt frei) Mörfelden-Walldorf • Kommunales Kino, Mörfelder Str. 20, Walld., 20 Uhr, Mein liebster Alptraum (5 €) Dreieich • Bürgerhaus, 19 Uhr, Fest des Sports mit Varietéprogramm Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Nazareth, Uriah Heep (41,60 €) • Bürgerhaus Zeppelinhm., 10 Uhr, Chapiteau-Theater: Zaubertrommel auf Weltenbummel (ab 4; 5 €) Heusenstamm • Hinteres Schlösschen, 19.30 Uhr, Lyrik-Jahrgang 1887 Trakl, Heym, van Hoddies, Schwitters. Eine Gedichtauswahl zu den 125. Geburtstagen (Eintritt frei) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, HansJürgen Grebe: Der Raubüberfall (Eintritt frei) Mühlheim • Schanz, 19 Uhr, Salsa-Schnupperabend (Eintrtitt frei) • Friedensgemeindehaus, Büttnerstr. 24, 20 Uhr, Uwe Walter Shakuhachi, Holger Mathey: The Magic Flute of Japanese (8/10 €) Seligenstadt • Schalander, 20 Uhr, Transatlantik Jazz Swingtet (24 €) Offenbach • Hafen 2, 20.45 Uhr, Bondage Fairies, Polar For The Masses (7/9 €) Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Woyzeck (13,50 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Leiden des jungen Werther (14 €), Bar, 22 Uhr, Bier für Frauen (11 €)

• Centralstation, 20 Uhr, Annamateur und Außensaiter, Zärtlichkeiten mit Freunden, Jan Heinke: Dreckiges Tanzen (21,46/22 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Das Erste Allgem. Babenhäuser Pfarrer-Kabarett: Mose war ein Mehrteiler (18,60/19 €) Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Die Sache Makropulos (13 - 75 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Die Räuber (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Frau, die gegen Türen rannte (14 - 25 €); Box, 21.30 Uhr, Wenn du merkst, dass dein Pferd tot ist, dann steig ab (9 €) • Alte Oper, GS, 19 Uhr, hr-Sinfonieorcehster, Isabelle van Keulen, Violine - Ravel, Matthews, Mussorgsky (Junge Konzerte: 14,50 €); MS, 20 Uhr, Atos Trio - Rachmaninow, Beethoven, Schostakowitsch (19 - 37 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Sons Of Midnight, Livingston (18 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Wilson de Oliveira Quartett: A tribute to Benny Goodman (18 €) • Nachtleben, 20.30 Uhr, Gabe Dixon, Hamel (18 €) • Das Bett, 21 Uhr, The C-Types, Puta Madre Brothers • Jazzkeller, 21 Uhr, Die Drey (10 €) • Ponyhof, 21 Uhr, Next Stop Horizon (11 €) • Die Käs, 20 Uhr, Josef Brustmann: Leben hinterm Mond (20 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, The Foreigner (15/18 €) • Neues Theater, 20 Uhr, Kom(m)ödchen Ensemble: Freaks. Eine Abrechnung (19 24 €) • Zentralbibliothek, 19.30 Uhr, Silvia Tennenbaum erinnert sich (Eintritt frei; Bibliothek der Alten) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Pete York Blues Projekt (28,50/30 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Quadro Nuevo Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Daniel Johnston Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Treffpunkt Jazz: We Want Miles! Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Nosound, A Liquid Landscape (8/10 €)

 LANGEN: Frühling, Ausstellung der Gruppe FotograFieber, im Café Biwaq, Fahrgasse 13, do. u. fr. 14 - 18, sa. 9 - 13, 1. u. 3. So. im Monat 10 - 13.30 Uhr. Eröffnung Sa., 21.4., 14 Uhr • 75 Jahre Harmonika Spielring, bis Ende April im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, mo. - fr. 8 - 22 Uhr  DREIEICH: Das Fahrzeug des kleinen Mannes im letzten Jahrhundert, Ausstellung d. Fahrzeugveteranenvereins Dreieich, Sa., 28.4., 10 - 18, So., 29.4., 10 - 16 Uhr, im Bürgerhaus Sprendl., Fichtestr. 50 (Eintritt: 3 €) • Kreative Einfälle für Abfälle. Not macht erfinderisch, bis 5.8. im Dreieich-Museum, Fahrgasse 52, Dreieichenhain, sa. u. so. 14 - 18 Uhr. Eröffnung Sa., 21.4., 16 Uhr (Familien-Führungen: So., 6.5., 3.6., 1.7., 15 Uhr; Gruppenführungen: 06103/84914)  NEU-ISENBURG: Farbland: Wolfram Scheffel, bis 30.7. in der Stadtgalerie, im Bürgeramt (Altes Stadthaus), Schulgasse 1, mo. - fr. 7 - 18, sa. 9 - 12 Uhr • Der Staat der Bienen, bis 19.8. im Stadtmuseum, Haus zum Löwen, Löwengasse 24, fr. 14 - 17, sa., so. u. feiertags 11 - 17 Uhr (Eintritt: 2 €) • Chaos - Ordnung - Werden - Vergehen, Bilder v. Petra Korsten-Koch, bis 25.4. im Rathaus, Hugenottenallee 53  DIETZENBACH: Künstlerische Steinereignisse - Steinplastiken, bis 10.5. im Museum für Heimatkunde und Geschichte, Darmstädter Str. 7 + 11, so. 15 - 18 Uhr, mo. - fr. 10 - 12 Uhr n. Voranmeldung unter (06074) 41742 (Eintritt: 2 €) • Kunst im Kreishaus: Obertshausen - Bilder u. Collagen v. Ursula Zepter, Portraitmalerei u. Studien v. Karin Kugler u. Skulpturen v. Christoph Schindler, bis 27.4. im Foyer des Kreishauses, Werner-Hilpert-Str. 1, mo. - fr. 7.30 - 17 Uhr Bild & Form, Bilder, Objekte u. Material-Assemblagen v. Wolfgang Mündl, bis 18.6. im Rathaus, Europaplatz 1, mo., mi. u. do. 9 - 16, di. 9 - 18, fr. 9 - 12.30 Uhr  RÖDERMARK: Momente der Bewegung, Gemälde v. Kiki Ketcham-Neumann, bis 20.4. in der Stadtbücherei, O.-Ro., Trinkbrunnenstr. 8, mo. - mi. u. fr. 10 - 12 u. 15 19 Uhr • Kunst in Rödermark-Frühlingserwachen, Sa., 21.4., ab 14 Uhr im KiR-Haus, Dieburger Str. 29, Ober-Roden • Gemälde v. Cornelia Grieger, bis Ende April im Bürgertreff Waldacker, Goethestr. 39, mo. - do. 10 - 18, fr. 10 - 12 Uhr • Liquid Dance, Fotos v. Corinna Rosteck, bis 8.6. in der Videor E. Hartig GmbH, Carl-Zeiss-Str. 8, Ob.-Ro., mo. - do. 9 - 17.30, fr. 9 - 17 Uhr  RODGAU: Bilder von Ljubica Perkman, bis 24.4. in der Stadtbücherei Jügesheim, Ludwigstr. 37  MÜHLHEIM: Momente der Erinnerungen - die Fotografen und Künstler Jakob und Johann Rau u. Vor- u. Frühgeschichtliche Dauerausstellung, im Stadtmuseum, Marktstr. 2, mi. 14 - 19, so. 10 - 16 Uhr.  OBERTSHAUSEN: 100 Jahre Neubau Herz-Jesu, im Werkstatt-Museum Karl-Mayer-Haus, Karl-Mayer-Str. 10, jeden 2. u. 4. So. i. Monat außerhalb der Schulferien 14 - 17 Uhr. Eröffnung So., 22.4., 19 Uhr  SELIGENSTADT: Künstlerinnengruppen Farbenmeer, bis 13.5. im Landschaftsmuseum, Klosterhof 2, di. - so. 10 - 18 Uhr • Kunstfoto|Fotokunst, Projekte d. Klasse f. künstl. Fotografie der Kunsthochschule Mainz, bis 17.6. in der Galerie Kunstforum im Alten Haus, Frankfurter Str. 13, fr. - so. 15 - 18 Uhr (Eintritt frei)  OFFENBACH: Das Offenbach Archival Depot - ein Stück vergessener Stadtgeschichte, bis 30.4. in der Stadtbibliothek, Herrnstr. 84, mo. u. sa. 10 - 16, di. - fr. 10 - 18 Uhr • David Roberts: Eine romantische Reise in den Orient (1842) - die schönsten Lithografien aus dem Heiligen Land und Ägypten, bis 13.5. im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstr. 61, di., do. u. fr. 10 - 17, mi. 14 - 19, sa. u. so. 11 - 16 Uhr (Eintritt: 2,50 €) • Hartmut Wicks, Fotografie, Ingrid Eberspächer, Messerschnitte, bis 13.5. in der Galerie Salon 13, Kaiserstr. 13, mi. u. so. 15 - 18 Uhr. Eröffnung Sa., 21.4., 18 Uhr • Freiheit hat viele Gesichter, Fotos von Christiane Schöwer, bis 20.4. in der Volkshochschule, Berliner Str. 77, mo. - fr. 8 - 21.30 Uhr • Schönheit des Vergänglichen, Fotos, Objekte u. Skulpturen v. Jörg Engelhardt, bis 27.4. in der Stadtkirche, Herrnstr. 44, mo. - fr. 12 - 18, sa. 11 - 13 Uhr • Offenbacher Lederwaren - Marken für die Welt u. Nur ein Hauch - Fächer und Wedel, bis 1.7. im Deutschen Ledermuseum, Frankfurter Str. 86, so. - fr. 10 - 17, sa. 10 - 22 Uhr. Eröffnung Fr., 20.4., 17.30 Uhr • Malerei v. Joachim Raab, Malerei v. Oliver Raszewski u. Objekte v. Heidi Weidele, bis 21.4. in der Aulich-Merkle-Stiftung, Frankfurter Str. 59, sa. u. so. 11 14 Uhr u. n. Vb.  DARMSTADT: Erotische Fröhlichkeiten, Pastelle und Zeichnungen v. Helmut Lortz, u. Akt dreidimensional,

Bildhauer zeigen den nackten Menschen, verlängert bis bis 28.4. in der Galerie Netuschil, Schleiermacherstr. 8, di. - fr. 14.30 - 19, sa. 10 - 14 Uhr • Axel Thieme: Submarine Gärten, Ölmalerei, u. Martina Schoder: Korallenwald, keramische Plastik, bis 5.6. in der Regionalgalerie Südhessen, Luisenplatz 2 (RP, Kollegiengebäude), mo. - do. 8 - 17, fr. 8 - 15 Uhr • Einblicke - 40 Jahre Hochschule Darmstadt, bis 12.7. in der h_da, Gebäude C11 SchauRaum/Ecke Hochhaus, Schöfferstr. 3, di. u. mi. 13 - 16, do. 13 - 17 Uhr (Eintritt frei) • Mythos und Form - zum 100. Geburtstag von Georg von Kovats (1912-1997) bis 7.9. im Kunst Archiv (Kennedyhaus), Kasinostr. 3, di. - fr. 10 - 13 Uhr (Führungen: Do., 14.6., 19.30 Uhr, So., 2.9., 15 Uhr: 5 €) • Stationen, Fotos v. Uwe Theo Kropinski, bis 10.5. im Jazzinstitut, Bessunger Str. 88d, mo. u. do. 10 - 17, di. 10 20, fr. 10 - 14 Uhr • Bildspuren - Unruhige Gegenwarten, 7. Darmstädter Tage der Fotografie (Hauptauststellung), bis 22.4. im Designhaus, Eugen-Bracht-Weg 6. Eröffnung Fr., 20.4., 18 Uhr (Eintritt frei) - weitere 37 Positionen an 12 Orten in der Stadt (www.dtdf.de)  FRANKFURT: Freiheit des Sehens, Zeichenkunst v. Kobell bis Corinth aus dem Städel Museum, bis 28.5. im Städel, Schaumainkai 63, di. u. fr. - so. 10 - 18, mi. u. do. 10 - 21 Uhr (Eintritt: 12 €) • Corridor Development 24, bis 24.4. im Regionalverband FrankfurtRheinMain, Foyer, Poststr. 16, mo. do. 9 - 16.30 Uhr, fr. 9 - 14.30 Uhr • Hans-Wilhelm Steinberg - in memoriam, Porträt eines Dirigenten, bis 6.5. im Holzfoyer der Oper, WillyBrandt-Platz 1. Eröffnung So., 22.4., 11 Uhr (Eintritt frei) • Das Gedächtnis Frankfurts - 575 Jahre Institut für Stadtgeschichte, verlängert bis 29.4. (Dormitorium), GesichtsAnsichten/Frankfurt, Porträts v. Eun-Joo Shin, bis 30.9. im Karmeliterkloster, Münzgasse 9, do. - di. 10 18, mi. 10 - 20 Uhr u. Yesterday & Tomorrow, Skulpturen u. Installationen v. E. R. Nele, bis 20.5. im Institut für Stadtgeschichte (Kreuzgang/Garten), mo. - fr. 10 - 18, sa. u. so. 11 - 18 Uhr (Führungen m. d. Künstlerin: 14.4., 15.5., 15 Uhr, 21.4., 19, 21 u. 23 Uhr) • Dem Dichter der Asche. Pier Paolo Pasolini, eine Installation v. Hagen Bonifer, bis 22.4. im Ikonen-Museum, Brückenstr. 3 - 7, di. u. do. - sa. 10 - 17 Uhr, mi. 10 - 20 Uhr • Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze, bis Sommer am Güterplatz/Mainzer Landstr. 124, tägl. 10 18 Uhr (Tickets: 069/1340445: 6 - 14 Jahre: 8 - 10, Erwachsene: 16 - 19 €); in der Vorhalle bis 24.6.: Ägyptische Kunst heute (Eintritt frei); im Außenbereich: Ägyptische Street Art und Arabic Graffiti (Eintritt frei) • Die letzten Telegramme der Titanic, verlängert bis 13.5. u. Fashion Talks, bis 2.9. im Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, di. - fr. 9 - 18 Uhr, sa., so. u. feiertags 11 - 19 Uhr (Eintritt: 3 €; 6 - 16 Jahre: 1,50 €) • Hänsel und Gretel im Bilderwald, Illustrationen romantischer Märchen aus 200 Jahren, bis 15.7. im Goethe-Haus, Gr. Hirschgraben 23-25, mo. - sa. 10 - 18, so. 10 - 17.30 Uhr. Eröffnung Di., 24.4., 19 Uhr (Karmeliterkloster; Eintritt: 5 €) • Edvard Munch. Der moderne Blick, verlängert bis 28.5. (Eintritt: 10 €; Führungen: Di., 17, mi., 19, do., 19, fr., 11, sa., 17, so. 11/15 Uhr), George Condo. Mental States, bis 28.5. (Eintritt: 7 €; Führungen: Mi., 11, do., 20, sa., 15, so. 17 Uhr; Kombiticket: 15 €) u. Bettina Pousttchi. Framework (ab Do., 19.4.), bis 17.6. (Außenbereich; Eintritt frei; Führung: Sa., 18 Uhr) in der Schirn Kunsthalle, Römerberg, di. u. fr. - so. 10 - 19 Uhr, mi. u. do. 10 - 22 Uhr • Ray 2012: Making History, bis 8.7. im Museum für Moderne Kunst, Domstr. 10, MMK Zollamt, Frankfurter Kunstverein, Markt 44, und im öffentlichen Raum, di. so. 10 - 18, mi. 10 - 20 Uhr. Eröffnung Do., 19.4., 19 Uhr (MMK; Eintritt: 8 €, Kombiticket: 14 €) • Ray 2012: Be here now, eine Ausstellung über den fotografischen ZeitRaum, bis 30.6. in der Art Collection Deutsche Börse, Mergenthalerallee 61, Eschborn, Deutsche Börse AG, Mergenthalerallee 61 (Führungen: www.deutsche-boerse.com/art, Anm.: art@deutsche-boerse.com) • Straßen von gestern - Auf den Spuren der Vergangenenheit, bis 28.4. in der Zentralbibliothek, Hasengasse 4, mo. - fr. 11 - 19, sa. 11 - 16 Uhr (Frankfurt liest ein Buch; Eintritt frei) • Wer macht Ordnung?, Abschlusspräsentation von Schulstudio #8, Sa., 20.4., ab 19 Uhr im Atelierfrankfurt, Hohenstaufenstr. 13-25 • Nacht der Museen: Sa., 21.4., 19 - 2 Uhr - 48 Museen in Frankfurt und Offenbach mal anders (12 €)  GROSS-UMSTADT: Magic Moments, Fotos v. Aniela Barbara Keitzl u. Dietmar Keizl (Rodgau), bis 22.4. im Kunstforum Säulenhalle, Markt 1, fr. 18 - 21, sa. u. so. 10 - 18 Uhr


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 19 G

Stellenmarkt Angebote

Gesuche

Lieferservice für Tiernahrung Ca. € 3.900,- hauptberuflich im Monat zzgl. Geschäftswagen mögl.! € 450,- bis € 2.000,- nebenberuflich mögl. PKW und Telefon erforderlich keine Kurierfahrten, akzentfreies Deutsch! Mo.-Fr. 9-17 Uhr, Tel.: 0 61 82 – 2 50 18

Wir suchen zuverlässige, flexible

Reinigungskräfte auf „Mini-Job-Basis“ für ein Objekt in

„Le Sauer!“

Rodgau-Jügesheim

bietet: Ausbildungsplatz als

Restaurantfachfrau/ -mann Info: 0177 - 203 6 204

Friseur/in

zum 1.6.2012 auf 400,- €-Basis od. Teilzeitkraft, 15 Std./Woche mit Erfahrung gesucht. Salon Lore Hugenottenallee 152 63263 Neu-Isenburg Tel. 06102/27817 od. 0176/51523573

von Montag bis Freitag, in der Zeit von 18:00 – 20:00 Uhr. Telefonische Bewerbung unter Rieth GmbH Wir erweitern unser Team! Für schulbegleitenden Unterricht in fachhomogenen Minigruppen suchen wir engagierte, qualifizierte Lehrkräfte, insbesondere für die Fächer Latein und Spanisch. Gisela Noll | Die Lernakademie Tel.: (06103) 69 99 47 www.gisela-noll.de

Tel.: 06051-887790

Stellenanzeigen zu attraktiven Konditionen Anzeigenhotline Dreieich-Zeitung Tel.: 06105 - 98 023 00 Fax: 06105 - 98 023 900

Wunsch nach mehr Arbeitsstunden (DZ/de) – 2010 wünschten sich nach den Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung rund 8,4 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden. Im Vergleich zum Vorjahr sank ihre Zahl um 324.000 Personen (- 3,7 %). Trotz der günstigen Entwicklung am Arbeitsmarkt bleibt somit weiterhin ein erhebliches Potenzial an Arbeitskräften ungenutzt.

N

AUSBILDUNGSPLATZ als Friseur/in Wer sucht Niveau & Qualität & Teamgeist ?

Engagierte Bewerbungen bitte an: COIFFEUR PHILIP Ludwigstr. 91 63263 Neu-Isenburg coiffeurphilip@t-online.de

eben 2,9 Millionen Erwerbslosen setzte sich das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial im Jahr 2010 aus 2,2 Millionen Unterbeschäftigten in Teilzeit, 2,1 Millionen Unterbeschäftigten in Vollzeit und 1,2 Millionen Personen in der „Stillen Reserve“ zusammen. Während sowohl die Zahl der Erwerbslosen (-283.000) als auch die Stille Reserve (175.000) in 2010 im Vorjahresvergleich rückläufig waren, stieg die Zahl der Unterbeschäftigten insgesamt um 134.000 Personen. Dieser Anstieg war vollständig auf Personen zurückzuführen, die bereits eine Vollzeittätigkeit mit einer gewöhnlichen Wochenarbeitszeit von mindestens 32 Stunden ausübten. Unterbeschäftigte sind Erwerbstätige, die den Wunsch nach zusätzlichen Arbeitsstunden haben und für diese auch zur Verfügung stehen. 2010 waren in Deutschland 11,2 % der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 74 Jahren nach eigenen Angaben unterbeschäftigt. 22,1 % der Teil-

zeitbeschäftigten und 7,3 % der Vollzeitbeschäftigten wünschten sich zusätzliche Arbeitsstunden. Zu berücksichtigen ist hierbei, dass Unterbeschäftigte in Vollzeit ihre Arbeitszeit meist nur um wenige Stunden erhöhen wollen. Personen in „Stiller Reserve“ haben ebenso wie die Erwerbslosen überhaupt keine Arbeit, gelten nach den strengen Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation aber nicht als erwerbslos. Zur „Stillen Reserve „gehören Personen, die zwar Arbeit suchen, jedoch im Moment kurzfristig (innerhalb von zwei Wochen) für eine Arbeitsaufnahme nicht zur Verfügung stehen. Ebenfalls dazu zählen Personen, die aus verschiedenen Gründen aktuell keine Arbeit suchen, aber grundsätzlich gerne arbeiten würden und für diese Arbeit auch verfügbar sind. 2010 machten 5,3 % der Nichterwerbspersonen im Alter von 15 bis 74 Jahren die „Stille Reserve“ aus. Im Vorjahr lag der vergleichbare Anteil noch bei 6,0 %.


Seite 20 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Immobilienmarkt Angebote Sie wissen wer eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchte? Für jede erfolgreiche Vermittlung

zahlen wir Ihnen bis zu €500,Nähere Information unter 06103-38 8010 oder www.proficoncept-gmbh.de Profi Concept GmbH • Ihr Immobilienmakler im Rhein-Main-Gebiet

Immobilienangebote Immobilienangebote

Wichtige Bau-Versicherungen (DZ/id) – Jede Baustelle birgt erhebliche Haftungsrisiken für den Häuslebauer. Wenn etwas schiefgeht, ist schlimmstenfalls gar seine wirtschaftliche Existenz bedroht. Abhilfe schafft hier der Abschluss spezieller Bauversicherungen. Für relativ wenig Geld lässt sich der notwendige Rundumschutz sicherstellen. Hier die wichtigsten vier Bauversicherungen im Überblick:

B

auherren-Haftpflichtversicherung: Auf einer Baustelle lauern Gefahren: Kinder können sich an aufgetürmten Steinen verletzen, Passanten von herabstürzendem Baumaterial getroffen werden und Besucher an einer nicht ausreichend gesicherten Stelle unglücklich stürzen. In all diesen Fällen muss erst einmal der Bauherr für den Schaden geradestehen – selbst wenn er Warnschilder angebracht hat! Wichtig zu wissen: Eine normale private Haftpflichtversiche-

rung springt in der Regel nur bei Bauvorhaben mit einem finanziellen Volumen von maximal 50.000 Euro ein. Das reicht allenfalls für eine Renovierung oder einen kleineren Umbau. Wer dagegen ein Haus neu baut, sollte besser direkt nach dem Grundstückserwerb eine gesonderte Bauherren-Haftpflichtversicherung für die gesamte Bausumme mit einer Risikodeckung von mindestens 3 Millionen Euro abschließen. Berechtigte Schadenersatzansprüche Dritter

werden dann von der Versicherung übernommen. Sie trägt auch eventuelle Anwalts-, Sachverständigen- und Prozesskosten. Bauleistungsversicherung: Auch an dem noch nicht fertiggestellten Bauobjekt können massive Schäden entstehen: Etwa, wenn das fast komplett eingedeckte Dach durch einen orkanartigen Sturm schwer beschädigt wird. Oder Diebe bereits eingebaute Bauteile, wie Heizungen oder Türen, entwenden. In solchen Fällen springt die Bauleistungsversicherung ebenso ein wie bei Schäden, die durch Vandalismus verursacht werden. Feuer-Rohbauversicherung: Neben Wetterkatastrophen wie Sturm, Starkregen und Hochwasser kann der hochgezogene Rohbau auch durch Feuer, Blitzschlag oder Explosionen schwer beschädigt oder gar zerstört werden. Solche Schäden übernimmt eine spezielle Feuer-Rohbauversicherung. Clevere Bauherren wissen, wie sich Geld sparen lässt: Wer nämlich rechtzeitig eine Wohngebäudeversicherung abschließt, braucht meist keine separate

Feuer -Rohbauversicherung mehr. Denn Wohngebäude-Policen schließen häufig diesen Schutz für eine gewisse Zeit mit ein. Bauhelfer-Unfallversicherung: Gute Freunde und Verwandte bieten ihre Hilfe beim Hausbau häufig kostenlos an. Damit sie bei einem Unfall nicht zum Sozialfall werden, tritt automatisch ein Unfallschutz über die Bauhelfer-Unfallversicherung der Bau-Berufsgenossenschaft ein, sobald sie auf der Baustelle aktiv werden. Dafür muss der Bauherr allerdings nachträglich für jede geleistete Arbeitsstunde einen Versicherungsbeitrag von etwa 1,50 bis 2 Euro bezahlen. Wird bei der Anmeldung der Helfer oder den geleisteten Arbeitsstunden geschummelt, kann dies für den Bauherrn teuer werden. Denn bei solchen Verstößen droht eine saftige Geldbuße. Tipp: Wer ein Haus für eine sechsstellige Euro-Summe errichtet, sollte auf keinen Fall an den wichtigen Bauversicherungen sparen. Zumal deren Kosten jeweils nur im dreistelligen Euro-Bereich liegen. Sparen lässt sich dabei durch einen rechtzeitigen Angebotsvergleich. Denn die Prämienunterschiede können schnell ein paar Hundert Euro betragen.


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 21 G

Immobilienmarkt Vermietungen

Gesuche

• Nah - Fern - Ausland • Firmen - Büro - Umzüge • Küchenumbau - Lagerung

Carl Weiss GmbH Lutherstr. 28, 63225 Langen www.die-umzugmacher.de

06103 - 24010

Die Umzugmacher

Immobilienangebote Immobilienangebote

Sie wollen verkaufen und/oder vermieten?

Für unsere vorgemerkten Kunden suchen wir 1-6 Zi.-Whg. / 1-2-Fam.-Haus Kauf/Miete, sowie Mehrfam.-Häuser Kauf/Verkauf AIS Immobilien GmbH, Tel. 0163/ 633 6913

Wir suchen für unsere Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke, ProfiConcept GmbH ☎ 0 61 03 / 38 80 10 Herr Faß

Suchen z. Kauf/Miete für unsere Kunden Whg. + Häuser, Raum Langen/Umgebung. www.k3-immobilien.de ☎ 0 61 03 / 94 00 25

Mieter-Käufer gesucht? Schenken Sie mir Ihr Vertrauen! Die Vermarktung Ihrer Wohn-Immobilie bleibt für Sie KOSTENFREI! GERLACH IMMOBILIEN N.-I. · T. 06102-23779 Mail: mechthild.gerlach@arcor.de

Garagen

Grundstücke

Gew. Angebote

Was gehört zu den Nebenkosten? (DZ/wü) – Nicht zu unrecht heißt die Nebenkostenabrechnung im Volksmund die „zweite Miete“. Sie führt immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter. Was gehört zu den Betriebskosten und damit zu den Nebenkosten? Welche können auf den Mieter umgelegt werden? Und in welcher Höhe? Wann muss der Vermieter die Abrechnung dem Mieter vorlegen und was passiert, wenn er dies versäumt? Unter welchen Umständen können die Vorauszahlungen erhöht oder verringert werden? Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gibt Antworten.

A

n eine formell wirksame Nebenkostenabr echnung stellt die Rechtsprechung vier Anforderungen: Die Zusammenstellung muss die Gesamtkosten der Wohnanlage in geordneter Form enthalten. Der Anteil des Mieters muss berechnet sein. Außerdem muss der Verteilerschlüssel erläutert werden. Und die bereits geleisteten Vor-

auszahlungen müssen dargestellt und von den Kosten, die auf den Mieter entfallen, abgezogen werden. Nebenkosten beinhalten sämtliche Bewirtschaftungskosten eines Objekts. Das sind alle Kosten, die dem Vermieter für die Pflege und Wartung eines Gebäudes oder einer Wohnung entstehen und nicht von der Miete erfasst werden. Es wird

Übernimmt der Mieter gemäß Mietvertrag die Nebenkosten, hat er Anspruch auf eine Nebenkostenabrechnung durch den Vermieter. (DZ-Foto: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH)

zwischen warmen und kalten Betriebskosten unterschieden. Die warmen Betriebskosten umfassen Heizung und Warmwasseraufbereitung. Alle anderen Nebenkosten werden unter den kalten Betriebskosten zusammengefasst; hierzu gehören beispielsweise auch solche, die – wie etwa die Grundsteuer – durch das Grundstück entstehen. Grundsätzlich gilt bei der Nebenkostenabrechnung: Sollen die Kosten auf den Mieter umgelegt werden, ist eine entsprechende Vereinbarung im Mietvertrag erforderlich. Fehlt diese, wird unterstellt, dass die Betriebskosten in der Miete enthalten sind. Im Mietvertrag wird von Vermieter und Mieter vereinbart, nach welchem Maßstab die Nebenkosten, die der Mieter tragen soll, berechnet werden. Die gebräuchlichsten Umlageschlüssel orientieren sich entweder an der Wohnungsgröße, der Personenzahl oder an der Anzahl der Wohneinheiten. Wurde im Mietvertrag kein Verteilerschlüssel vereinbart, sind die Nebenkosten gemäß dem Mietrechtsreformgesetz nach dem Anteil der Wohnfläche umzulegen. Betriebskosten, die von einem erfassten Verbrauch oder einer erfassten Verursachung durch den Mieter abhängen wie zum Beispiel Müll oder Wasser, sind nach dem Verbrauch abzurechnen. Das Gesetz schreibt vor, dass vom Vermieter nur laufende Kosten abgerechnet werden

Wohnen in einer Umgebung mit mediterranen Anklängen: So ist die Mirabella-Siedlung im Rödermärker Stadtteil Waldacker kondürfen. Einmalige Kosten, wie zipiert. (DZ-Foto: p) sie etwa durch bestimmte Reparaturen oder Modernisierungen entstehen, darf er nicht auf den Mieter umlegen. Die monatlich zu entrichtenden Vorauszahlungen des Mieters für die Betriebskosten werden in der Regel einmal jährlich abgerechnet. Der Zeitraum, Rödermark (DZ/PR) – An der Lerchenstraße im Stadtteil Waldfür den der Vermieter die Be- acker wird am Samstag (21.) ein großes Einweihungsfest zeletriebskosten zusammenstellt briert. Der Quartiersplatz, das Zentrum des neuen Wohngebietes und abrechnet, darf maximal Mirabella, ist fertiggestellt, flankiert von Eigenheimen im Toskaein Jahr betragen und muss na-Stil. Darauf soll ab 13 Uhr angestoßen werden. Die Besucher dem Mieter spätestens 12 Mo- erwartet ein Nachmittagsprogramm der Kategorie „Information nate später mitgeteilt werden. und Unterhaltung“. Die Nebenkostenabrechnung muss dem Mieter deshalb bis ach den offiziellen An- Bindeglied zwischen den wirtspätestens zum letzten Tag der sprachen von Bürger- schaftlichen Zentren (FrankFrist zugehen. meister Roland Kern, furt, Offenbach, Darmstadt) der Überschreitet der Vermieter Stadtverordnetenvorsteher Rhein-Main-Region: So präsendiese 12-Monatsfrist, kann er in Jörg Rotter und dem Regional- tiert sich die Mirabella-Siedder Regel vom Mieter keine leiter des Bauträgers NCC lung. Nachzahlung mehr verlangen. Deutschland, Wolfram Achen- Das Spektrum umfasst großzüAuf der anderen Seite ist zu be- bach, stehen Einsatzkräfte der gig dimensionierte Objekte, achten, dass der Mieter trotz ei- örtlichen Feuerwehr im Blick- beispielsweise: Reihenmittelner verspäteten Abrechnung punkt. Die Spezialisten simulie- haus mit zirka 127 Quadratmedie Auszahlung eines eventuel- ren die Rettung einer Person tern Wohnfläche und 186 Qualen Guthabens von seinem Ver- über das Dachfenster eines dratmetern Grundstück für mieter verlangen kann. Zur Hauses. 269.600 Euro; DoppelhaushälfÜberprüfung der Nebenkosten- Verköstigung mit Speis’ und te mit rund 133 Quadratmetern abrechnung hat der Mieter an- Trank sowie ein buntes Kinder- Wohnfläche und 222 Quadratschließend wiederum 12 Mona- programm (Glücksrad, Schmin- metern Grundstück für te Zeit. ken, Malen etc.) runden das 299.600 Euro; Einfamilienhaus Die Höhe der Vorauszahlungen Fest ab. Ein wichtiger Aspekt mit zirka 120 Qudratmetern ergibt sich grundsätzlich aus bei alledem: Wer kommt, hat Wohnfläche und 333 Quadratden zu erwartenden Nebenko- die Möglichkeit, sich vor Ort zu metern Grundstück für sten. Ergibt sich bei der Neben- informieren. „Lebensart mit 339.600 Euro. kostenabrechnung eine hohe südlichem Flair“: Mit diesem Wer nach dem QuartiersplatzRückzahlung, kann der Mieter Slogan werden die Immobilien- fest bis zum 30. Juni 2012 einen den monatlichen Vorauszah- Angebote in dem mediterran Kaufvertrag abschließt, erhält lungsbetrag auf eine angemes- gestalteten Baugebiet über- Zusatzleistungen im Wert von sene Höhe herabsetzen. Umge- schrieben. 5.000 Euro ohne Berechnung. kehrt kann auch der Vermieter In reizvoller Lage am Wald- Nähere Auskünfte und Beranach einer zu hohen Nachzah- rand, eingebettet in die attrak- tung: Telefon (0800) 6920081. lung die Vorauszahlungen nach tive Infrastruktur der Stadt Rö- Informationen im Internet: oben hin anpassen. dermark, ideal positioniert im www.nccd.de

Großes Fest im Mirabella-Zentrum

N


Seite 22 G

Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

KFZ-Markt Lifestyle-Transporter MINI Clubvan (DZ/PR) – Die auf Basis des MINI Clubman entwickelte Clubvan-Studie, die auf dem Internationalen Automobilsalon in Genf ihre Weltpremiere absolviert, kombiniert Fahrspaß mit erweiterten Transportkapazitäten. Damit wird die charakteristische Ausstrahlung der Marke für zusätzliche Zielgruppen attraktiv.

V

om Clubman unterscheidet sich das Konzeptfahrzeug vor allem durch seine geschlossene Ladefläche hinter den Sitzplätzen für Fahrer und Beifahrer sowie durch die blickdicht versiegelten hinteren Seitenfenster. Das Clubvan Concept nutzt seine erweiterten Fähigkeiten, um sowohl im Business- als auch im Freizeitbereich neue Einsatzmöglichkeiten zu erschließen. Die Beschränkung auf zwei Sitzplätze schafft die für die tägliche Nutzung erforderlichen Kapazitäten und darüber hinaus ganz neue Freiheiten bei der Individualisierung. Das Clubvan Concept verfügt über einen Laderaum, der das schon beim classic Mini gültige Prinzip des maximalen

Innenraumangebots auf minimaler Grundfläche neu und besonders konsequent interpretiert. Er reicht von der zweiflügeligen Hecktür bis direkt an das unmittelbar hinter den beiden Sitzplätzen angeordnete Trenngitter. Der vollständig ebene Boden

mens sogar die Maximalwerte des Clubman noch übertroffen. Sechs im Boden eingelassene Fixierösen bieten die Möglichkeit, Transportgüter unterschiedlicher Länge, Hö-

he und Breite mit Hilfe von Spanngurnutzt die gesamte Tiefe des In- ten gegen Verrutschen zu sinenraums aus. So werden bei chern. Außerdem sorgt das fest der Bemessung des Stauvolu- mit der Karosserie verankerte Trenngitter dafür, dass im Laderaum untergebrachte Gegenstände auch bei besonders intensiven Bremsmanövern nicht zu den Insassen vordringen können. Das Trennelement besteht im unteren Bereich aus massivem Aluminium und im oberen Bereich aus einem silberfarbenen Edelstahl-Gitter mit Wabenmuster. Die Seitenwände und der Boden des Laderaums sind mit hochwertigem, anthrazitfarbenen Textilmaterial verkleidet. Der Dachhimmel ist über die gesamte Innenraumlänge hinweg in Anthrazit gehalten. Zwei Türen für Fahrer und Beifahrer, zwei seitlich angeschlagene Türen am Heck und die sich gegenläufig öffnende Clubdoor auf der rechten Fahrzeugseite ermöglichen einen bequemen Zugang zum Innenraum. Dank der Clubdoor können kleinere Gegenstände auch von

der Seite aus ein- beziehungsweise ausgeladen werden. Das Clubvan Concept verfügt über eine Außenlackierung im Farbton British Racing Green. Auch das Dach sowie die C-Säulen und die Außenspiegelkappen des Fahrzeugs sind einheitlich in diesem Farbton gehalten. Die hinteren Seitenfenster sind in der für Transportfahrzeuge üblichen Art blickdicht versiegelt. Polycarbonatscheiben, die an der Außenseite in Wagenfarbe lakkiert sind, und die stark getönten Scheiben der Hecktüren erschweren den Einblick in den Laderaum. Die durchgängig lakkierten Fahrzeugflanken bieten umfassenden Raum für eine Individualisierung. Die versiegelten Seitenfenster tragen das Firmenlogo eines Schildergestalters aus dem Heimatland Großbritannien. Durch die von Hand aufgebrachten Grafikelemente bekommt das Fahrzeug einen individuellen Look – so transportiert der besonders vielseitig begabte MINI nicht nur die Waren, sondern auch die Werbebotschaft des Unternehmens auf unver-

gleichlich stilvolle Weise. Beim in Genf gezeigten Clubvan Concept fällt diese Form der Individualisierung gleich in zweierlei Hinsicht authentisch aus. Die britische Firma, die der Konzeptstudie buchstäblich ihren Stempel aufgedrückt hat, fer-

tigt ähnliche Fahrzeugbeschriftungen auch für ihre Kunden an. Am Beispiel des Clubvan Concept zeigt sie nun, wie das bei einem Transportfahrzeug der Marke MINI aussehen könnte. (DZ-Foto: Werk)

www.auto-direkt-ankauf.de Kein TÜV, viele km, Motorschaden, Unfall?? Bestens!! Kaufen wir!! Rufen Sie uns an, wir kommen mit Bargeld vorbei. Völlig seriöse Abwicklung. Abmeldenachweis!! Höchstpreise GARANTIERT!! Rufen Sie sofort an: Auto-direkt-ankauf Bürgermeister-Mahr-Straße 34 63179 Obertshausen Tel.: 0 61 04 / 78 93 41 Mobil: 01 52 / 28 90 85 27 Online: www.auto-direkt-ankauf.de

Ein Glück, die bringen’s wieder in Ordnung. ● Karosseriearbeiten an allen Fahrzeugtypen ● Sämtliche Lackierungen an Pkw und Lkw ● Designlackierungen

● Beschriftungen ● Industrielackierungen ● Hohlraumversiegelung ● Unterbodenschutz ● Abwicklung von Unfallschäden

Schleussnerstraße 58A • 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 7 18 70 Fax 0 61 02 / 2 50 43 Schnell, perfekt und umweltschonend

Opel

Freizeitspaß für die ganze Familie

WESTFALIA EICHMANN ANHÄNGER ANHÄNGER-VERMIETUNG ANHÄNGERKUPPLUNGEN FAHRRADTRÄGER ANHÄNGERERSATZTEILE WERKSTATT-SERVICE GASFEDERN + BREMSSEILE – PRODUKTION

Westfalia Eichmann Orber Str. 11-13 · 60386 Frankfurt/M. www.westfalia-eichmann.de

Reichlich Kraft schöpft die FZ8 ABS aus einem elastischen 779 ccm-Motor, der nicht nur durch Power aus dem Drehzahlkeller begeistert, sondern auch bis zum roten Bereich atemberaubende Leistung bietet. Spielerisches Handling und die bequeme Ergonomie machen den Sportler zu hundert Prozent alltagstauglich. Abbildung zeigt das Jubiläumsmodell.

Werksvertretung für Yamaha-Außenbordmotoren, Schlauchboote, Stromerzeuger und maritimes Zubehör sowie Anhänger

Am Sandborn 1 · Tel. 06182/68044 · Fax 68046 63500 Seligenstadt-Froschhausen www.Yamaha-Fischer.de


Dreieich-Zeitung, 19. April 2012

Seite 23 G

Kreuz & Quer Kaufgesuche

Unterricht

Die Profis rund ums Lernen für Schule, Studium und Beruf

· Nachhilfeunterricht für jede Schulform von der Grundschule bis zum Abitur · Gezielte Vorbereitung auf alle Prüfungen Frankfurter Straße 8, 63303 Dreieich Tel./Fax: (0 6103) 69 99 47 info@gisela-noll.de, www.gisela-noll.de

Paletten-Center Schütz

Wir kaufen ständig: EURO-Paletten, Gitterboxen, Einweg-Paletten, 800 x 1.200/1.000 x 1.200 mm. Abholung ab 50 Stück möglich. DA, Röntgenstr. 29, Tel. 06151/375567

Geschäftliches Bedachungen Neu-, Umdeckungen Fassadenbekleidungen Abdichtungstechnik Wärmedämmtechnik Asbestsanierung

Bauspenglerei Metalleindeckungen Dach, Fassade Bedachungen - Bauspenglerei Vor- u. Anbauten Dachdecker und Spengler-Meister Dachrinnen aus Zink und Kupfer

Freddy Schreiner, Jahnstraße 37, 63500 Seligenstadt / H. Fernruf Telefax Mobil 0 61 82 / 25 000 0 61 82 / 29 07 79 01 71 / 5 16 98 72

FLOH- & TRÖDELMÄRKTE

E-Mail: schreiner-bedachungen@t-online.de

Joachim Eggert Malermeister Raum- und Fassadengestaltung Lackier- und Tapezierarbeiten Applikationstechniken Verputzarbeiten In den Obergärten 52 63329 Egelsbach ☎ 0 61 03 / 4 52 20 · Fax 0 61 03 / 20 41 84

Gartenneuanlagen Gartenumgestaltung Steinarbeiten aller Art super günstig ! Meisterbetrieb Tel. 06074/881148, Fax 881143 Fa. Haus u. Garten GmbH

Verschiedenes

Farb- u. Raumgestaltung, Fliesen- u. Bodenlegearbeiten, (Parkett, Laminat, Teppichböden)

Ausstattungsmaler Wennike

So., 22.04.12, Dieburg von 10 - 16 Uhr

Kaufland und Toom, Klein-Zimmerner-Str. 3 ***********************************

Weiss: 0 6195 / 90 10 42 I www.weiss-maerkte.de

Tel. 0 61 05 / 40 40 13, www.pinsel-fritze.de

BAUMFÄLLUNG GEWERBLICH Tel. 0 61 84 / 5 54 83 Dachdeckermeisterbetrieb:

Entlaufen

Dach- und Spenglerarbeiten aller Art Finanzierungsprobleme? -wir kümmern uns darum 0 60 29 / 99 94 27 o. 01 71/ 5 43 24 99

Tiermarkt Verkäufe Lageraufgabe stark reduziert · neu+gebr. Verstärker · Vor+Endstufen Receiver · Tuner · Tapedecks Plattenspieler · CD-MD-Equalizer Boxen aller Art · Auto HiFi...uvm. MW HiFi, Langen 0 61 03/2 66 40

Versammlung im Maier-Haus Neu-Isenburg (DZ/ba) – In das Robert-Maier-Haus in der Wilhelm-Leuschner-Straße lädt die Franz Völker-Anny SchlemmGesellschaft zu ihrer Jahreshauptversammlung am Samstag (21.) ein. Die Sitzung beginnt um 15 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen diverse Berichte und die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen.

Kontakte


X

X

X

Denken Sie dran: Der analoge SAT-Empfang wird abgeschaltet.

X

X X

X X

X X X

X X

X

X

X X

X

X x x

EK_1 EK_2

EK_3

Aufnahme auf externe Festplatte Mit HD+ Karte

HD NANO HDTV-Receiver TV-Aufnahmemöglichkeit auf externer Festplatte sowie USB-Stick und Wiedergabe von JPEG, MP3, Xvid, elektronischer Programmführer für TV und Radio, Anschlüsse: Scart, USB 2.0, digitaler Audioausgang, Stromverbrauch im Standby 0,5 Watt (lt. Hersteller), Art. Nr. 1472956

OSTERLIEFERPAKET: AM WUNSCHTAG. ZUM WUNSCHORT. MIT ANSCHLUSS & INBETRIEBNAHME UND ALTGERÄTEENTSORGUNG. GESCHENKT.

500 GB Festplatte integriert Inklusive Inklu usiv HD+ Karte Twin-Tuner Twin-Tun

ICORD MINI 500GB HDTV-Sat-Receiver

Ei, zwei, drei. Lieferkostenfrei.

Bis zu 150 Std. HDTV-Aufnahme auf 500 GB Festplatte, Twin Tuner für Parallelaufnahmen, Time-Shift-Funktion für zeitversetztes Fernsehen, elektronische Programzeitschrift (14 Tage), HbbTV, netzwerktauglich, Anschlüsse u.a.: HDMI, 2 x USB, Ethernet, Digital Audio, Scart, Art. Nr. 1472960

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Egelsbach

Kurt-Schumacher-Ring 3 • 63329 Egelsbach Tel.: 06103/943-0

www.mediamarkt.de

Am Ende der A 661

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.

Ich bin doch nicht blöd.


X

X

Denken Sie dran: Der analoge SAT-Empfang wird abgeschaltet.

X X

X X

X X

X X X

Vorprogrammiert für ASTRA

X X

X X

Universal Single LNB

X

Art. Nr. 1525107

X

X

NEWLINE HD 22 HDTV Sat-Receiver Integrierter Mediaplayer für Musik, Fotos und Videos, HDMI, Scart, Dolby Digital Audioausgang, Art. Nr. 1523882

Vorprogrammiert für ASTRA und Hotbird

X x x

Unicable geeignet EK_1 EK_2

Twin LNB

RAPS System

Art. Nr. 1525108

EK_3

CX 01 HDTV Sat-Receiver HDMI, USB, Scart, Audioausgang (Anlaog und Dolby Digital), Netzschalter, Art. Nr. 1474115

MME HDMI Kabel 2 m

Aufnahme auf externe Festplatte Unicable geeignet

Art. Nr. 1140965

HD 3 BASIC HDTV Sat-Receiver HD+ MODUL inkl. Smartcard

4.000 Speicherplätze, 4-stelliges LED-Display, Bildschirmmenü in verschiedenen Sprachen, Timer, Videotext, EPG, Kindersicherung, 1 x Scart-Anschluss ,1 x Coaxialer Digitalausgang, 3 x Cinch, Art. Nr. 1432580

Art. Nr. 1286808

Vorprogrammiert für Astra Unicable geeignet

3 Jahre Herstellergarantie

MME MS 506 HQ MULTISCHALTER Art. Nr. 1087743

OR 180 HDTV Sat-Receiver Infrarot- Empfänger (unsichtbare Platzierung im Schrank oder hinter einem Fernsehgerät möglich), EPG (elektronischer Programmführer), 4000 Programmspeicherplätze, Upscalling bis 576i, 720p, 1080i, Anschlussmöglichkeiten u.a.: Scart, HDMI, Stromverbrauch im Betrieb: 10 Watt, Standby < 1 Watt, Art. Nr. 1315907

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

X

Denken Sie dran: Der analoge SAT-Empfang wird abgeschaltet.

X

X X

X X

Internetzugang (über Stick PX1)

X X X

Aufnahme auf externe Festplatte möglich

X X

Inklusive HD+ Karte

X

X

X

2101010303 ZAPPIX HD+ HDTV Sat-Receiver

X

X

HDTV Sat-Receiver, 1xHDMI, 1x Scart, Dolby Digital Audioausgang, Netzschalter, Art. Nr. 1372571

Aufnahme auf externe Festplatte

X x

Individuelle Sat-Anlagenplanung vor Ort

Internetzugang über LAN

x

EK_1 EK_2

Inklusive HD+ Karte

EK_3

Volksbox Essential HD+ Receiver

Sat Anlagen Montagecheck

Hochauflösender HD+-Empfang, USB-2.0-Anschluss ermöglicht die Erweiterung zum digitalen Videorekorder mittels externer Festplatte oder USB Stick, Unicable fähig und bietet über LAN-Zugriff auf das Inverto Internet Portal, EPG, SPDIF, USB und ein hochwertiger HDMI-Anschluss, mit HbbTV Videotext 2.0, PVR Ready, alle gängigen Film- und Bild-Formate werden unterstützt, Stromverbrauch im Deep Standby < 1Watt, Art. Nr. 1441238

Individuelle Sat-Anlagenplanung vor Ort, individuelles Angebot, Anrechnung der Planungsund Beratungspauschale bei Angebotsannahme, Art. Nr. 1254513

Einstellung

Aufnahme auf externe Festplatte Inklusive HD+ Karte Technische Sat-Hilfe vor Ort

CI+ Slot

5310392 DIGINOVA 10 HD+ HDTV Sat-Receiver

Einstellung Ihres SAT-Receivers, Erstellung Ihrer Favoritenliste (max. 30 Sender), (Einstellen oder Austauschen des alten LNB´s nicht im Preis enthalten) oder Einstellen der vorhandenen SatAntenne inkl. Feinjustierung, Anfahrtskosten bis 35 km inklusive - jeder weitere km wird mit 1,- € berechnet, Art. Nr. 1254514

Automatische Programmlistenaktualisierung via Satellit, integriertes Nagravision- und CONAX Entschlüsselungssystem mit je einem SIM, Kartenleser für SD, MS und MMC Karten, Art. Nr. 1327393

Aufnahme auf externe Festplatte CI+ Schnittstelle (z.B. für SKY Modul) Inklusive HD+ Karte

SAT-ANLAGEN INSTALLATION Art. Nr. 1407671

UFS 932 HD+ HDTV- Receiver HDMI, 2x Scart, YPbPr, AC3 (Optisch), EPG, YUV, Kathrein EPG, Vorprogrammiert für Astra, Unicable geeignet, Netzschalter, Art. Nr. 1401464

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

Denken Sie dran: Der analoge SAT-Empfang wird abgeschaltet.

X X

X X

X X

X X X

X X

X

X

Auch in anthrazit erhältlich

TS 50 Balkonständer Stahl Art. Nr. 5505713

X X

X

X x

OC 01C SINGLE LNB Art. Nr. 1496319

x

U 4301 Sat-Schüssel

OA 36 Sat-Schüssel

80 cm Stahlspiegel, Art. Nr. 5505519

EK_1 EK_2

Auch in anthrazit und rotbraun erhältlich

EK_3

60 cm Aluspiegel in Lichtgrau, Art. Nr. 5004073

Ideal für Unterwegs

OC 02C TWIN LNB Art. Nr. r. 1496320

OC 06 A QUAD LNB

OA 38 G Sat-Schüssel

A 0051 Camping Digitale Camping-Satanlage

80 cm Aluspiegel in Lichtgrau, Art. Nr. 5003806

Elektrische Programmzeitschrift, Stahl-Offset Spiegel mit einem Durchmesser von 40 cm, Scart, mit Saugfuß, Kompaß, Koaxkabel, Scartkabel, Kunststoffkoffer, Art. Nr. 5004731

Art. Nr. 1496326

DIE ZEIT WIRD KNAPP: WIR RATEN IHNEN, SCHNELLSTENS AUF DIGITALEN SATELLITENEMPFANG UMZUSTELLEN Obwohl schon seit Monaten von allen großen TV-Sendern über das Ende der analogen Satellitenübertragung am 30. April 2012 informiert wird, haben viele betroffene Haushalte immer noch nicht entsprechend reagiert. Laut Schätzung von Fachleuten müssen bundesweit mehr als zwei Millionen SAT-Anlagen umgerüstet werden, um das drohende TV-Aus zu vermeiden. „Es wird allerhöchste Zeit, die häusliche Empfangstechnik auf den neuesten Stand zu bringen. Unsere SAT-Spezialisten tun alles, um die Umstellung rechtzeitig zu bewerkstelligen“, erklärt Ivica Skondro, Warenspezialist im Sat-Bereich des Media Markts in Egelsbach. Ob man betroffen ist, erfährt man bei einem Schnell-Check auf der Videotextseite 198.

SAT-ANLAGEN-CHECK VOR ORT Im Rahmen der Media Markt-Aktion „Fit für SAT-TV“ kommt ein Fachmann zu Ihnen ins Haus, um sorgfältig zu analysieren, was zur Umstellung benötigt wird. Unverzichtbar ist ein digitaler Receiver, wobei man unter mehreren Modellen mit unterschiedlichen Funktionen wählen kann. Wer öfter Spielfilme oder andere Sendungen aufzeichnen will, für den eignet sich ein Digitalreceiver mit Videoaufzeichnungsfunktion. Wer ohnehin einen neuen Fernseher anschaffen möchte, dem empfiehlt sich ein Gerät mit bereits integriertem Digitalreceiver. Solche Fragen klären die SATSpezialisten mit den Kunden individuell vor Ort. Außerdem wird die Satellitenschüssel inspiziert. Meist kann diese selbst weiter verwendet werden, jedoch muss bei älteren Anlagen der Empfangskopf, der sogenannte LNB, ausgetauscht werden. Dazu sind in der Regel Dacharbeiten nötig und deshalb sollte man auch die aktuellen Wetterbedingungen im Auge behalten. Den SAT-Anlagen-Check bietet der Media Markt in Egelsbach im Rahmen seiner Power ServiceAngebote zum günstigen Festpreis an. Dafür erhält man nicht nur eine gründliche Beratung und Planung, sondern hat vor allem auch die Sicherheit, dass die Umstellung fachmännisch – und vor allem noch rechtzeitig – erledigt wird.

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

X

Denken Sie dran: Der analoge SAT-Empfang wird abgeschaltet.

X

X X

X X ISIPRO Programmlistenaktualisierung

X X X

3 Jahre Herstellergarantie

X X

X X

X

0031/4667 DIGIT S 2 E Digitaler Sat-Receiver

2x Scart, Audioausgang, Vorprogrammiert für ASTRA, Art. Nr. 1281229

X

X

Aufnahme auf externe Festplatte CI+ Slot

X x x

EK_1 EK_2 HDMI, USB, Scart, Audioausgang, Art. Nr. 1443870

TECHNISTAR S2 HDTV Sat-Receiver Inkl. HD+ Smartkarte (1 Jahr kostenfreie Freischaltung)

EK_3

3 Jahre Herstellergarantie

Techni Star S 1 + HDTV-Sat-Receiver CI-Slot für Pay-TV, ISIPRO automatisches Programmlisten-Update via Satellit, Netzwerkanschluss, USB mit Aufnahmefunktion auf eine externe Festplatte, 4-stelliges numerisches Display, HDMI-Ausgang, Scart, Timer, inkl. HD+ Smartkarte, 5.000 Speicherplätze, Art. Nr. 1291616

Inklusive HD+ Karte Internetzugang

Auch mit 1 TB Speicher für 599,- erhältlich

Twin Tuner u

500 GB Festplatte integriert

0500/4725 DIGIC.ISIO 500GB HDVT Sat-Receiver HDTV Sat-Receiver mit Twin-Tuner, integrierte 500 GB Festplatte, Update per Satellit, Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, Zusatzdienste via Internet, geeignet zum Empfang von Pay-TV, Bild-im-Bild Funktion, CI+, Art. Nr. 1326390

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

UNSER HASE IST DER BRINGER

X X

X X

X X 100 Hz Technik

2

für perfekte Bewegungsdarstellung

m

X

c -TV 666" LED

X X

Auch in schwarz erhältlich

X X

Triple-Tuner

DVD 1010 Tragbarer DVD-Player

X

X

Art. Nr. 1470559

X X

4,3 cm

X

flach

BD-D 8509 S/ZG BluRay DVD-Rekorder

X x x

26 VLE 8100 WG 66 cm (26“) LED-TV

Multiformatwiedergabe inkl. 3D Blu-ray, DVD, MP3, CD, JPEG, DivX HD, Dolby True HD, DTS HD, Umwandlung von 2D in 3D, USB, HDMI 1.4, WLAN, DLNA, Internet TV, Art. Nr. 1461526

32

EK_3

66 cm ( 26“) Bilddiagonale, HD-ready mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel, USB Mediaplayer, 4x HDMI, CI+, Scart, Energieeffizienzklasse B, Stromverbrauch im Betrieb 40 Watt/ im Standby 0,5 Watt (lt. Hersteller), Art. Nr. 1474535

c LED 81 " 3D-

EK_1 EK_2

c -TV 947" LED

m

MCi 400 Hz

3

Integr. DVB-T, DVB-C und DVB-S Tuner

für eine perfekte Bewegungsschärfe

m

3D mit 200 Hz (AMR)

Integrierter Triple-Tuner

Smart-TV und HbbTV

Smart TV und HBB TV

3,9 cm

flach 3,5 cm

flach

32 TL 868 G 81 cm (32") 3D-LED-TV

37 LV 470 S 94 cm (37") LED-TV

81 cm ( 32") Bilddiagonale, Auflösung 1.920 x 1.080 Bildpunkte, 2x 10 Watt Musikleistung, EPG und Videotext, Timer, Kindersicherung, Anschlüsse: Scart, 4x HDMI, 2x USB, VGA, CI+, LAN, Stromverbrauch im Betrieb 43 Watt/ im Standby 0,3 Watt (lt. Hersteller), Art. Nr. 1459299

2 x 10 Watt Ausgangsleistung, WLAN über sep. erhältl. LG-WLAN-Dongle, HBB-TV, Uhr, Timer, Anschlussmöglichkeiten u.a.: AV-Eingang, PC-Audioeingang, Netzwerkanschluss, Kopfhörerausgang, Scart, USB 2.0, VGA-Eingang, CI+ Slot, Energieeffizienzklasse C, Stromverbrauch im Betrieb 76,96 Watt, im Standby 0,1 Watt, Art. Nr. 1451002

Motion Flow XR400 für perfekte Bewegungsdarstellung

m

c D 7 LE D1 3 1 6"

4

Integrierter DVB-T, DVB-C und DVB-S Tuner USB-Aufnahmefunktion 3D

4,2 cm

flach

KDL 46 HX 725 BAEP 117 cm (46") 3D-LED-TV 117 cm, (46") Bilddiagonale, Auflösung 1.920 x 1.080 Bildpunkte, 400 Hz MotionFlow, 3x 10 Watt Musikleistung, EPG, Videotext, Lichtsensor, Webbrowser, Internet-TV, Skype, Anschlüsse: Scart, 4x HDMI, 2x USB, VGA, LAN, CI+, Art. Nr. 1376428

Das ist mal ein Ei-Catcher. „Die Legend nde de vo de von on Aan Aa A ang g g”” im April. © 2011 by Paramount Pictures. All Rights Reserved.

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

X X

X

UNSER HASE IST DER BRINGER

X

m

-TV ED

Auch in schwarz erhältlich

X

X

„Zum Töten geboren” im April. 4,3 cm

4,1 cm

flach

flach

X

X

Aus unserer Vorführwand

32 LV 570 S 81 cm (32") LED-TV

32 VLE 8130 SL 80 cm (32") LED-TV

81 cm (32") Bilddiagonale, Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, integrierter Triple-Tuner, Stromverbrauch im Betrieb 59 Watt/ im Standby 0,1 Watt (lt. Hersteller), Energieeffizienzklasse C, Art. Nr. 1388843 USB Recording

80 cm (32") Bilddiagonale, Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, WLAN integriert, USB Recording, 2x USB, 4x HDMI, Energieeffizienzklasse B, Stromverbrauch im Betrieb 58 Watt/ im Standby 0,5 Watt (lt. Hersteller), Art. Nr. 1444504 WLAN für Smart-TV und HbbTV

EK_3 Integrierter DVB-T/DVB-C

200 Hz Technik für eine optimale Bewegungsdarstellung

m

m

600 Hz Technik für perfekte Bewegungsschärfe

7 c ED 1042" L

4

6 c ASMA 102" PL

Sendungen einfach Aufnehmen oder anhalten

EK_1 EK_2

cm

Integrierter Triple-Tuner

X

x

Zugriff auf Online-Dienste

Internet Anbindung

X

X x

400 Hz PPR für perfekte Bewegungsschärfe

ED

X

"L 32

Integrierter DVB-T, DVB-C und DVB-S HD Empfänger X

81

X X

0c

MCI 500 Hz Technik für perfekte Bewegungsschärfe

8 2" L 3

X X

Triple-Tuner DVB-T, DVB-C und DVB-S Empfänger integriert

und DVB-S HD Empfänger

3,6 cm

7,0 cm

flach

flach

TX-P 42 GW 30 S 106 cm (42") Plasma-TV 106 cm (42") Plasma TV, Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, integrierter Triple-Tuner, SD-Kartenslot, LAN Anschluss, Stromverbrauch im Betrieb 122 Watt/ im Standby 0,4 Watt (lt. Hersteller), Energieeffizienzklasse C, Art. Nr. 1395588

107 cm (42") Bilddiagonale, Full-HD Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel, 2 x 10 Watt Musikleistung, EPG, Videotext, Standbildfunktion, USB-Recording, Timerfunktion, Scart, 4x HDMI, 3x USB, SD-Slot, opt. Audio, VGA, AV, Stromverbrauch im Betrieb 96 Watt/ im Standby 0,2 Watt (lt. Hersteller), Energieeffiziezklasse B, Art. Nr. 1398387

3D für ein überragendes Fernseherlebnis

c -TV 39 D LED

1 "3 55

Motionflow XR 800 für perfekte Bewegungsschärfe

m

OSTERLIEFERPAKET: AM WUNSCHTAG. ZUM WUNSCHORT. MIT ANSCHLUSS & INBETRIEBNAHME UND ALTGERÄTEENTSORGUNG. GESCHENKT.

42 SL 863 107 cm (42") LED-TV

WLAN integriert

3,8 ,8 cm

fla fl ac ch h

Da weißt Du, wie der Hase läuft. „Di „Di Diie e Tita TTit Tiita ittanic niic ni c” im Apr A ilil.

KDL 55 HX 925 139 cm (55") ") 3D LED-TV 139 cm (55") 3D LED-TV, Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, inklusive 2x 3D Brille, TV-Standfuß im Monolith Design mitgeliefert, Stromverbrauch im Betrieb 113 Watt/ im Standby 0,25 Watt (lt. Hersteller), Energieeffizienklasse A, Art. Nr. 1376436

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.


X

X

UNSER HASE IST DER BRINGER

X X

X X

X Auch in silber erhältlich X

X X

5-fach optischer Zoom

Optischer Bildstabilisator

2 SDXC Karten Steckplätze

Gesichtserkennung

Dynamik-Bildstabilisator

HDMI-Ausgang X

Full-HD

X X

X X

X X

X

VG 120 Digitalkamera

DMC-FS 14 Digitalkamera

7,6 cm LCD-Monitor, 14 Automatikprogramme, HD-Moviefunktion, 49 MB interner Speicher sowie Einschub für SD-Speicherkarte, Art. Nr. 1388612

4fach opt. Zoom, 4fach digi. Zoom, 6,7 cm LC-Display (2,7 Zoll), 3,2 Megapixel Full-HD-CMOS Sensor, 7,5 cm Touch-LCD, 1,9 cm flach, Intelligente Automatik u.a. mit Gesichts- und Mo28-fach Advanced-Zoom, Smart Auto mit Telemakrotiverkennung, SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkartensteckplatz, 70 MB Funktion, inklusive HDMI-Kabel, Art. Nr. 1365690 interner Speicher, HD-Videoaufnahmen mit Ton, inkl. Lithium-Ionen-Akku,, Ladegerät, g , USB-/AV-Kabel, Software, w Art. Nr. 1479253

18-fach optischer Zoom

X x x

HFR 206 LEGRIA Camcorder

Automatische Gesichtserkennung

EK_1 Weitwinkel EK_2

EK_3

CoolPix S 9100 Digitalkamera 7,5 cm (3 Zoll) Weitwinkel-TFT-Monitor, Nahaufnahmen ab 4 cm, mechanischer Bildstabilisator, Gesichtserkennung, HDR-Funktion, bis zu 360 Grad Panoramaaufnahmen möglich, SD-/ SDHC-/ SDXC-Speicherkartensteckplatz, inkl. Lithium-Ionen-Akku, Art. Nr. 1373534 silber, 1373531 schwarz, 1373532 rot

Auch als Doppelzoomkit bestehend aus "EOS 550 + 18-55 II IS + 55-250 II IS" für 769,- erhältlich

Optischer Bildstabilisator 8-fach optischer Zoom

cm 7,7 3"

EOS 550 D+18-55 Digitale Spiegelreflexkamera

Ixus 230 HS Digitalkamera Elegantes, schlankes Metallgehäuse, 12,1 Mio. Pixel, 7,5 cm LCD-Monitor, Full-HD Videofunktion (1.080p), Highspeed Serienbild- und Zeitlupenfunktion, verfügbar in den Farben Silber, Schwarz, Blau, Grün, Pink, Purple. Art. Nr. 145 7795 / 796 / 797 / 798 / 800 / 802

Rückansicht

7 7,7cm Clear View LC-Monitor (3 Zoll) mit 1.040.000 Bildpunkten, 9 AF-Sensoren, Verschlusszzeiten 30–1/4.000 s, DIGIC 4 Prozessor, ISO 100-6.400 erweiterbar auf 12.800, Serienaufnahmen mit bis zu 3,7 B/s, integriertes Blitzgerät, USB-2.0-Anschluss, Videoausgang, HDMI-Ausgang, Speicherkartensteckplatz: SD/SDHC/SDXC, inkl. Lithium-Ionen-Akku, inkl. EF-S 18–55mm 1:3,5–5,6 IS II, Art. Nr. 1473284

LIEFERN, AUFSTELLEN, ANSCHLIESSEN: GESCHENKT. INNERHALB DEUTSCHLANDS. LIEFERUNG MONTAG BIS SAMSTAG. GILT NUR FÜR UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UND HAUSHALTSGERÄTE. AB € 300,- WARENWERT. BIS 30. APRIL 2012.

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Egelsbach

Kurt-Schumacher-Ring 3 • 63329 Egelsbach Tel.: 06103/943-0

www.mediamarkt.de

Am Ende der A 661

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr Ö

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.

Ich bin doch nicht blöd.


DZ_Online_016_C