Issuu on Google+

Dreieich-Zeitung Dietzenbach | Heusenstamm Donnerstag, 22. März 2012

Ausgabe Nr. 12 D „Dein Song 2012“-Finale Kai Fenchel aus Dietzenbach hofft auf viele Anrufer Seite 11

Sonderthema: Bauen Modernisieren Energiesparen

Schiffbruch nach Absturz Flugzeug-Crash vorerst ohne Konsequenzen

Seite 19

Jusos: Mehr Wind für die Wende

E

Unsere Beilagen heute:

sei, sprächen Bände. Union und FDP, so die Kritik der sozialdemokratischen Youngster, stünden beim Umsteuern Richtung „regenerative Energien“ zu stark auf der Bremse. Auch und insbesondere auf der lokalen Ebene, so Kourtoglou, seien große Anstrengungen erforderlich, um die teils erfolgte und teils noch ausstehende Abkehr von der Atomkraft mit anderen, risikoärmeren Energieformen zu kompensieren. Eine zentrale Forderung der Jusos in diesem Zusammenhang: Im Kreis Offenbach solle das Thema „Bau von Windkraft-Anlagen“ im Dialog mit der Bevölkerung „konkret angegangen werden“. Der Rodgauer Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) und dessen Unterstützer hätten beim Knüpfen von Kontakten und beim – vorerst gedanklichen – Einfädeln von Projekten die Nase vorn. Andere Städte und Gemeinden sollten nachziehen, denn unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten sei der Einstieg in das Modell „die Natur als Stromerzeuger“ gleichermaßen sinnvoll, impulsgebend und lukrativ. Nur mit einer kommunal verankerten Kraftanstrengung so-

Internetcafé im Bildungshaus Dietzenbach (DZ/kö) – Das Internetcafé der Seniorenhilfe Dietzenbach (SHD) ist vom Alten Rathaus ins Bildungshaus an der Rodgaustraße verpflanzt worden. Ab sofort sind dort an jedem Mittwoch von 14.30 bis 17 Uhr junge und ältere „Freunde der Datenautobahn“ willkommen. Moderne Notebooks stehen zur Verfügung, um im Internet zu surfen, zu recherchieren, Ausdrucke zu machen... Und soll-

ten Fragen auftauchen, so sind die Projekt-Betreuer der SHD als Ratgeber zur Stelle. Im zweiwöchigen Rhythmus gesellt sich in einem Nebenraum der PC-Bistro-Treff hinzu, eine Möglichkeit zum zwanglosen Fachsimpeln über elektronische Kommunikation und Vernetzung. Wer sich näher informieren möchte, erreicht die SHD-Geschäftsstelle unter der Rufnummer (06074) 35777.

Seite 2

Klang und Bild, Bach und Pop Heusenstamm (DZ/kö) –Natur, Farben, Klänge, Musik: Wie diese Kombination harmoniert und das Publikum begeistert... Das soll am Samstag (24.) ab 17 Uhr im Heusenstammer Haus der Musik, Schlossstraße 10a, demonstriert werden. Die Musikschule lädt zu einem Mix aus Konzert und Kunstausstellung ein. Das Ganze firmiert unter dem Titel „Gitarrenspiel und Farbgefühl“. Gitarrenschüler von Sabine Pollmeier gestalten das musi-

Dietzenbach (DZ/kö) – Eine Mahnwache, die an die Folgen des Reaktorunglücks im japanischen Fukushima im März 2011 erinnern sollte, haben die Dietzenbacher Jungsozialisten vor dem Rathaus-Center veranstaltet. Den Jahrestag der Katastrophe nutzte der SPD-Nachwuchs, um den Tenor „Energiewende, aber bitte mit Nachdruck“ zu bekräftigen. Schlechte Noten bekam die schwarz-gelbe Bundesregierung. inen Atomausstieg in Etappen bis zum Jahr 2022 zu beschließen – das sei eine (die plakative) Seite der Medaille. Im Gegenzug den Ausbau erneuerbarer Energien konsequent und mit innerer Überzeugung voranzutreiben – das sei der andere, nicht minder bedeutsame Aspekt. Doch diesbezüglich, so der örtliche Juso-Vorsitzende Filippos Kourtoglou und dessen Mitstreiter beim Flugblätter-Verteilen vor dem Einkaufszentrum, „glänze“ die Ministerriege von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit mangelnder Entschlossenheit. Das abrupte Bremsmanöver beim Thema „Förderung von Photovoltaik-Anlagen“ und das Horrorszenario „Stromausfälle im Winter“, das pünktlich mit dem Einzug der kalten Jahreszeit in Umlauf gebracht worden

Anzeigen-Hotline: 06105 98023-0

kalische Programm. Ölgemälde der Dozentin setzen visuelle Akzente. Knapp eine Woche später, am Freitag (30.), ist das Haus der Musik erneut Schauplatz eines Schülervorspiels. Ab 17 Uhr präsentiert sich die Klavierklasse von Kurt Herdt: junge Pianisten im Alter zwischen 5 und 20 Jahren. Der Repertoire erstreckt sich von barocker Pracht à la Bach bis hin zu Pop- und Rockkompositionen. Bei beiden Veranstaltungen gilt das Motto „Eintritt frei“.

Dem Osterhasen auf der Spur

EINE FAHRBAHN-VERENGUNG in Dietzenbach-Steinberg erhitzt die Gemüter. Zahlreiche Autofahrer, die auf der Limesstraße unterwegs sind, klagen über das ihrer Ansicht nach zu enge, nicht gut einsehbare und deshalb schon mehrfach angefahrene Nadelöhr. Doch die Verwaltungsspitze im Rathaus zeigt sich von den kritischen Stimmen unbeeindruckt. Kürzlich wurden beschädigte Beton-Palisaden durch widerstandsfähigere Stahlträger ersetzt. Bürgermeister Jürgen Rogg betonte nach der 2.000 Euro teuren Reparaturmaßnahme: Die beiden zentralen Aspekte der Schutzvorrichtung, „Tempo-Reduzierung = Schulweg-Sicherung“ und „kein Lkw-Durchgangsverkehr im Wohngebiet“, seien der Dreh- und Angelpunkt. Dagegen könne kein Autofahrer ernsthaft Einwände erheben. Rogg gibt zu bedenken: „Wenn das Fahrzeug nicht breiter als zwei Meter ist – und es gibt bundesweit keinen Pkw-Typ, der diese Breite erreicht oder überschreitet – und innerhalb der Markierung bleibt, kann die Verengung völlig problemlos und unbeschadet durchfahren werden.“ (kö/DZ-Foto: Jordan) wie dem Auf- und Ausbau dezentral leistungsfähiger Netze, so die Überzeugung der Jungsozialisten, „kommen wir schnell

Dietzenbach (DZ/mi) – Was Meister Lampe mit Ostern zu tun hat und was ihn von anderen Mümmelmännern unterscheidet, können Jung und Alt am kommenden Sonntag (25.) bei einem kleinen Spaziergang der Schutzgemeinschaft deutscher Wald durch Feld und Flur erfahren. Stefan Kaufmann, Waldschützer und Jäger, berichtet über Neues und Altbekanntes zum Thema Hase und Kaninchen. Und vielleicht ent-

decken ja die Jüngsten auch schon das ein oder andere bunte Ei in Hecken und Sträuchern. Gestartet wird um 14 Uhr in der Marie-Curie-Straße (Industriegebiet-Nord), Höhe Wasserpark. Von hier aus ziehen die Waldschützer ihre kleine Runde, um nach knapp zwei Stunden wieder am Treffpunkt anzukommen. Mehr über die Aktionen gibt es auch im Internet unter www.sdwdietzenbach.de.

Die Sonnen-, Wind- & Sichtschutz-Experten

M arucci Markisen ahre J 0 2 r e b Ü

von der gefährlichen Energieerzeugung weg und die Kommunen womöglich sogar raus aus den Schulden“.

Autos Schrott, Fahrer unverletzt Heusenstamm (DZ/mi) – Am Montag ereignete sich ein Unfall, bei dem die beteiligten Fahrzeuge nur noch ein Fall für die Schrottpresse sind – die beiden Fahrer aus Heusenstamm aber wie durch ein Wunder unverletzt blieben. Ein 22-Jähriger war gegen 13.30 Uhr mit einem Mercedes von der Frankfurter Straße nach rechts in den Weiskircher Weg abgebogen. Dabei driftete er in den Gegenverkehr und stieß

frontal gegen einen Opel Corsa, an dessen Steuer ein 63-Jähriger saß. Anschließend schleuderte der Mercedes noch gegen eine Hauswand, deren Putz dadurch ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte der 22-Jährige zu schnell gewesen sein. Die Schadenshöhe beziffern die Ordnungshüter auf annähernd 15.000 Euro.

Marucci Markisen GmbH · Friedhofstraße 23 · 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 29 16 - 0 · Fax 29 16 - 147 · www.marucci-markisen.de

Markisen Außenjalousien Rollos Rollläden Insektenschutz Terrassenüberdachung Garagentore


Seite 2 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Blickpunkt Inhalt Sport auf Seite 4 Wirtschaft auf Seite 6 Politik auf Seite 8 Veranstaltungskalender auf Seite 9 + 10 Lokale & regionale Seiten auf Seite 11 - 21, darin: Verkaufsoffener Sonntag in Sprendlingen auf Seite 14 - 18 sowie Bauen, Modernisieren, Energiesparen auf Seite 19 - 21 Kfz-Markt auf Seite 22 - 24 Biker-Frühling auf Seite 25 Immobilienmarkt auf Seite 26 + 27 Stellenmarkt auf Seite 28

Grüne erleiden Schiffbruch nach dem Flugzeug-Absturz Egelsbach (DZ/hs) – Die Grünen sind mit ihrem Ansinnen gescheitert, als Reaktion auf das Flugzeugunglück vom 1. März, bei dem fünf Menschen ums Leben kamen, den Gemeindevorstand zu beauftragen, beim Regierungspräsidium (RP) darauf zu drängen, dass bis zur Klärung der Absturzursache alle Flugbewegungen mit Maschinen über 5,7 Tonnen auf dem Egelsbacher Flugplatz untersagt werden. In einer auf Antrag der Öko-Partei einberufenen Sondersitzung der Gemeindevertretung sprachen sich am vorigen Donnerstag SPD, CDU und fast alle Abgeordneten der WGE gegen einen entsprechenden Antrag der Grünen aus, der zudem eine Reglementierung der Betriebszeit des Mini-Airports von Sonnenauf- bis -untergang zum Inhalt hatte.

D

iese Forderungen begründete Harald Eßer damit, dass Gefahr im Verzug sei, da sich ein solch furchtbarer Unfall jederzeit wiederholen könne. Schließlich würden Flugzeuge wie die nun abgestürzte Cessna 750 Citation X mit einem Gewicht von rund 16 Tonnen und mehreren Tonnen explosiven Kerosins an Bord den örtlichen Flugplatz regelmäßig ansteuern. „Die sind im Landeanflug noch 300 Stundenkilometer schnell“, betonte der Fraktionsboss der Grünen und wies zudem darauf hin, dass sich das Egelsbacher Gewerbegebiet nur 15 Flug-Sekunden von der jetzigen Absturzstelle entfernt befinde. „Die Maschine hätte also etwa auch

den Toom-Markt treffen können.“ Weil ein derartiger Horrorcrash also nicht ausgeschlossen werden könne, hielten es die Grünen für nicht verantwortbar, abzuwarten, bis eine ausführliche Analyse der Absturzursache vorliege. „Wir können unsere Verantwortung nicht einfach auf das Regierungspräsidium schieben“, rief Eßer die übrigen Fraktionen dazu auf, „ein Zeichen zu setzen und beim RP darauf zu drängen, dass Flugzeuge dieser Größenordnung mindestens bis zur Klärung der genauen Ursache des Absturzes nicht mehr in Egelsbach landen“. Diesem Appell wollte von den übrigen Parlamentariern indes

nur Hans-Jürgen Rüster (WGE) folgen. Für die SPD warf Jürgen Sieling den Grünen „eine voreilige Bewertung“ vor. Denn bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass der Absturz etwas mit dem Gewicht des Jets oder der Tageszeit zu tun habe. „Der Antrag vermischt deshalb Behauptungen und Mutmaßungen und stellt nicht belastbare Zusammenhänge her“, kritisierte der künftige Egelsbacher Bürgermeister. Zudem unterstellte Sieling der Öko-Partei, sie betreibe mit ihrem Antrag reinen Populismus. Es sei schließlich nicht zu erwarten, dass das RP den Betrieb des Flugplatzes einschränken werde, ohne den Bericht über die Unfallursache zu

Infos über das neue Ägypten

kennen. Daher sei seine Fraktion „gegen eine voreilige Bewertung“, wohl aber für eine „erneute Analyse der Sicherheitslage rund um den Flugplatz“, so der SPD-Vorsitzende. Vor diesem Hintergrund zeigte sich Sieling übrigens überzeugt davon, dass die Bevolkerung Verständnis dafür aufbringen werde, „dass ein solch komplexes Thema nicht in Form eines Schnellschusses innerhalb weniger Tage nach dem Absturz einer politischen Entscheidung zugeführt werden kann“. Ruhe und Besonnenheit seien vielmehr notwendig, so der designierte Rathaus-Chef, der die Einrichtung eines „Runden Tischs Flugplatz“ in Aussicht stellte. Dieser Ankündigung Sielings konnte Harald Eßer indes rein gar nichts abgewinnen. „Dass die berechtigten Ängste der Bevölkerung geringschätzig abgetan werden, ist schlicht und ergreifend ein Desaster für Egelsbach“, sagte der Grünen-Boss abschließend.

Langen (DZ/hs) – Der DeutschÄgyptische Freundschaftsverein lädt am Dienstag (27.) zu einem Gesprächsabend ein, bei dem ab 19.30 Uhr in Raum 1 der Stadthalle das Thema „Das neue Ägypten – Ein Jahr nach der Revolution; Welche Kräfte üben jetzt und zukünftig die Macht aus?“. Darüber sprechen Khaled El Sayed, Leiter des Vereins „Islamische Informationsund Serviceleistungen“, sowie Dr. Tharwat Kades, der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins. Der Eintritt ist frei.

Kindertag rund ums Fliegen Dreieich (DZ/hs) – Der Verein „Frauen in der Luftfahrt“ veranstaltet am Samstag (24.) von 11 bis 14 Uhr im Dreieich-Museum einen Kindertag zum Thema „Fliegen“. Dabei stehen unter anderem das Basteln von Papierfliegern, ein Wettbewerb der dabei entstandenen Fluggeräte und eine Vorführung des Flugsportvereins Dreieich auf dem Programm.

Kreuz & Quer auf Seite 30 Notfalldienste auf Seite 31

ZAHNIMPLANTATE VOM IMPLANTATSPEZIALISTEN... ... FÜR IHR SCHÖNSTES LÄCHELN

Impressum

Schlafend ohne Angst durch die Zahnimplantation

Die Dreieich-Zeitung erscheint immer donnerstags.

Die Implantation der künstlichen Zahnwurzel wird mit modernen Anästhesieverfahren wie Lokalanästhesie, Vollnarkose, Tiefschlaf und Dämmerschlaf durchgeführt und ermöglicht so eine sanfte Implantatchirurgie. Besonders ängstliche Patienten gewinnen so Vertrauen in die Implantologie und müssen sich nicht aus Angst vor einem operativen Eingriff für die konventionelle Brückenversorgung oder einen herausnehmbaren Zahnersatz entscheiden.

Herausgeber: Günther Medien GmbH Anschrift: Dreieich-Zeitung Postfach 1429, 63204 Langen, Dreieichstraße 4, 64546 Mörfelden-Walldorf Telefon 0 61 05 / 98 023 - 00 Telefax 0 61 05 / 98 023 - 900 Verantwortlich fur Anzeigen und Redaktion, sowie Verlagsleitung: Marc Stornfels marc.stornfels@dreieich-zeitung.de Zurzeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 9 vom 1. September 2011 gultig. Gezeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestemWissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Druck: Print:Marketing & Sales UG Große Bockenheimer Straße 33-35, 60313 Frankfurt am Main Ihr Kontakt: Buchhaltung: Monika Lang Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 20 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 920 monika.lang@dreieich-zeitung.de Redaktionsleitung: Jens Huhner Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 40 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 940 jens.huehner@dreieich-zeitung.de Verkaufsleitung/Marketing: Oliver Thiel Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 30 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 930 oliver.thiel@dreieich-zeitung.de Vertriebsleitung: Bettina Stornfels Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 60 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 960 bettina.stornfels@dreieich-zeitung.de

Sichere Zahnimplantologie im Qualitätszentrum für Implantologie in der Herstallstraße in Aschaffenburg Im Aschaffenburger Zentrum für Zahnheilkunde und Zahnimplantologie in der Herstallstraße 20, der Fachzahnarztpraxis für Oralchirurgie von Dr. Thomas Löffler, Spezialist für Implantologie der European Dental Association (EDA) und der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI), werden Sie auf über 300 qm Praxis und Laborfläche mit den wissenschaftlich neuesten Therapieverfahren der Implantologie und über 10-jähriger Erfahrung am Universitätsklinikum Frankfurt operiert. Im Aschaffenburger Implantologiezentrum werden mehr als 1000 Implantate jährlich mit entsprechender Einheilgarantie eingesetzt und mit dem Implantatzahnersatz versorgt. Der Zahnersatz wird im hauseigenen Meisterlabor hergestellt und auf die individuellen Anforderungen des einzelnen Patienten abgestimmt. Zahnimplantate und Zahnersatz alles aus einer Hand. Die perfekte Kombination aus neuester Medizintechnik, einer fundierten langjährigen Ausbildung und Erfahrung auf dem Gebiet der Implantologie, sowie der individuell hergestellte Zahnersatz, führen zu einem sicheren, erfolgreichen Behandlungsergebnis. Die Kosten für ein Implantat führender Implantathersteller belaufen sich auf ca. 700 Euro. Einfache Implantatsysteme können noch kostengünstiger angeboten werden. Im hauseigenen Dentallabor wird der Zahnersatz zum optimalen Preis-Leistungsverhältnis hergestellt. Bei regelmäßigen Implantatkontrollen gewährt Ihnen das Qualitätszentrum Implantologie eine 5-jährige Garantie auf die Funktion der Implantate und den Zahnersatz.

Festsitzender Zahnersatz im zahnlosen Kiefer Implantate geben verloren gegangene Lebensqualität zurück. Bereits mit 6 Implantaten lassen sich festsitzende Keramikbrücken in einem zahnlosen Kiefer sicher und dauerhaft auf Implantaten befestigen. Mit 12 Implantaten ist bei totaler Zahnlosigkeit wieder ein komplett festsitzender Zahnersatz möglich. Dieser Zahnersatz muss dann nicht mehr herausgenommen werden und bleibt dauerhaft im Mund, wie einst die eigenen Zähne. 6 Implantate führender Implantathersteller, mit High-Tech Zahnersatz aus hochfester Zirkonoxidkeramik, liegen im Kompetenzzentrum für Implantologie bei ca. 10.000 Euro.

Festsitzende Oberkieferund Unterkieferbrücke Vollkeramikbrücke auf 6 Implantaten

Ihre individuelle Implantatberatung Weitere Informationen zu Zahnimplantaten und Zahnersatz speziell für Ihre Situation erhalten Sie individuell bei einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich über alle Möglichkeiten der Implantologie und den zugehörigen Zahnersatz nach neuesten und modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen beraten. Dr. Löffler, Spezialist für Implantologie und Zahnersatz, zeigt Ihnen alle Möglichkeiten und die beste Lösung zur Versorgung Ihrer Zahnlücken auf.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 3 G

Blickpunkt

Behinderte profitieren Info-Abend über „Burnout“ von zweiter Benefizgala Langen (DZ/hs) – Die zweite Auflage der von Dunja Rajter und ihrem Ehemann Michael Eichler sowie Pfarrer Heiner Döll organisierten Benefizgala, die im Dezember vorigen Jahres unter dem Motto „Reicht Euch die Hände“ und unter Beteiligung diverser prominenter Künstler in der Albertus-Magnus-Kirche über die Bühne gegangen war, hat den Erfolg der Premiere im Jahr 2010 noch einmal getoppt: Exakt 5.169,50 Euro kamen beim Auftritt von Gunter Gabriel, Lottofee Franziska Reichenbacher, Schwimmlegende Michael Groß und Fernseh-Tierarzt Dr. Wolf (um nur einige zu nennen) an Spenden zusammen – über 1.000 Euro mehr als ein Jahr zuvor.

D

iese beachtliche Steigerung freut nicht nur die Organisatoren, sondern auch die Bewohner der von der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach betreuten Wohneinrichtung an der Elisabethenstraße 61. Denn den hier lebenden zwölf Menschen mit Lernbehinderung wird die komplette Spendensumme über die Bürgerstiftung der Stadt Langen zur Verfügung gestellt. Dies ist möglich, weil die beteiligten Künstler ohne Gage aufgetreten waren, für das Gotteshaus keine Miete berappt werden musste und sich auch die Techniker der Stadthalle unentgeltlich für einen guten Zweck ins Zeug legten. Selbiger ist in diesem Jahr wie erwähnt die Unterstützung der zwischen 27 und 49 Jahren alten Bewohner des einstigen Blocks des ehemaligen Übergangswohnheims. Sie alle sind nach Angaben von Robert Maßholder „begeisterte Radfahrer“, die entweder zur Arbeit bis nach Mühlheim oder Offenbach mit dem Drahtesel strampeln oder für die Radfahren einfach eine schöne Freizeitbeschäftigung darstellt.

Allerdings gibt es laut dem Leiter der Wohneinrichtung, die nach dem Konzept des „Stationär begleiteten Wohnens“ betrieben wird (das heißt, die Bewohner werden zu festen Zeiten oder nach Bedarf betreut und müssen daher eine gewisse Selbstständigkeit mitbringen), ein Problem: Die Fahrräder müssen bislang im Keller unter einer Treppe untergebracht werden. „Dort sind sie schwer zugänglich und nur sehr mühsam nach draußen zu bringen“, so Maßholder. Doch das soll sich nun ändern – dank der Spenden des „Reicht euch die Hände“-Abends. Mit dem Geld sollen nämlich sechs – jeweils zwei Velos Platz bietende – Fahrradgaragen aus Beton angeschafft und vor dem Haus aufgestellt werden. „Das ist für unsere Bewohner eine große Erleichterung und freut natürlich vor allem diejenigen, die bislang aus Platzmangel ganz auf Fahrräder verzichten mussten“, spricht der Leiter der Wohneinrichtung von einer „ganz großen Hilfe“. Dass sie diese in Empfang nehmen können, haben die gehandicapten Pedaleure in erster Li-

nie Pfarrer Döll zu verdanken. Weil er weiß, „dass Mobilität für behinderte Menschen ganz wichtig ist, da sie deren Selbstständigkeit stärkt“, hat er die Wohneinrichtung an der Elisabethenstraße als Empfänger der Spendengelder vorgeschlagen. Und rannte damit bei den anderen Beteiligten offene Türen ein. Schließlich ist es das erklärte Ziel der Benefizgala, Geld für Menschen zu sammeln, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. „Wir wollen das Wir-Gefühl stärken und deutlich machen, dass man gemeinsam etwas bewegen kann“, sagten die in Langen lebende Dun-

Langen (DZ/hs) – Mit der Frage „Wie beuge ich Burnout vor?“ beschäftigen sich Nicole Nuber und Dr. Ulrich Seibert am Mittwoch (28.) ab 19 Uhr in dem neben der Asklepios-Klinik gelegenen Fachärztezentrum an der Röntgenstraße. Bei diesem Info-Abend werden die Mentalcoachin und der Allgemeinmediziner sowohl über Präventivmaßnahmen als auch über die Behandlung von Burnoutpatienten sprechen, und die Teilnehmer können sich laut Ankündigung auf eine „geführte Phantasiereise durch ihren Alltag“ begeben. Weitere Infos sind unter Telefon (06103) 371237 erhältlich.

ja Rajter und ihr Ehemann Michael Eichler bei der Übergabe des Schecks. Und so wird es auch in diesem Jahr wieder einen Benefizabend geben: Am 16. Dezember werden erneut zahlreiche prominente Künstler für „Reicht Euch die Hände“ nach Langen kommen.

Entrümplung Wohnungsauflösung Komplettlösungen

0800 3060 307* Wir machen das . . . *Anruf kostenlos

Wegweiser für Paare

Verbot des Gehölzschnitts

Dreieich (DZ/jh) – Um die Frage, wie sich Paare „auf den Weg zu einer glücklicheren Beziehung machen können“, geht es in einem Seminar, zu dem die Kreisvolkshochschule am Samstag (24.) von 10 bis 18 Uhr ins „Haus des Lebenslangen Lernens“ (HLL) nach Sprendlingen einlädt. „Warum ist manchmal die Kommunikation zwischen Mann und Frau so schwierig? Wie können wir unsere Konflikte lösen? Was ist für eine Liebesbeziehung förderlich und worauf ist zu achten?“ Kurzentschlossene können sich gemeinsam mit einer Fachfrau für diese Thematik auf die Suche nach Antworten begeben. Kontakt: Telefon (06103) 3131- 1347.

Kreis Offenbach (DZ/hs) – Seit Anfang dieses Monats ist auf privaten Grundstücken jeglicher Gehölzschnitt verboten. Darauf weist Klaus Kreft, der Pressewart des Kreisverbandes Offenbach des Naturschutzbundes hin. Dadurch sollen die heimischen Brutvogelarten und Fledermäuse vor dem Verlust ihrer Brutstätten geschützt werden, betont Kreft. „Lediglich vorsichtige Pflegeschnitte – etwa um einen Gehweg freizuhalten – sind erlaubt, doch sollte vorher die Hecke auf Nester kontrolliert werden“, so Kreft. Weitere Informationen sind im Internet (www.nabu-kreis-offenbach.de/seite30.html) erhältlich.


Seite 4 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Sport aus der Region „Baskets“ gehen als Zweite in die „Playoffs“ Langen (DZ/hs) – Die Rhein-Main Baskets gehen als Tabellenzweiter in die „Playoffs“ um die deutsche Meisterschaft. In einem begeisternden Spiel bezwang das Team von Trainer Steffen Brockmann am Samstag in der Georg-Sehring-Halle zum Abschluss der regulären Hauptrunde den bisherigen Spitzenreiter USC Freiburg mit 84:79, blieb damit auch im elften Heimspiel ungeschlagen und trifft nun im Viertelfinale auf die siebtplatzierten Halle Lions. Die erste Partie der „Best of Three“-Serie geht am Samstag (31.) in der Hofheimer Brühlwiesenhalle über die Bühne, doch zuvor steht am kommenden Wochenende (24./25.) noch ein anderer Höhepunkt dieser für die Spielgemeinschaft aus Langen und Hofheim bislang so ungeheuer erfolgreich verlaufenen Saison auf dem Programm: das „Final Four“-Turnier um den DBBL-Pokal in Wasserburg.

E

HÖHENFLÜGE absolvierten vor Kurzem Sophia Rottmann (Foto) und ihre Teamkollegen von den Trampolinspringern des TV Langen bei einem Wettkampf der 2. Landesliga im heimischen Sportzentrum Nord. Neben Sophia, die eine schwierige Übung mit zehn Elementen (davon die Hälfte Salti) zeigte und letztendlich die höchste Punktzahl aller TVL-Flugakrobaten verbuchen konnte, wussten auch Amy Moore, Steffen Ochs, Noel Steves sowie Elisa und Jasmin Wendland zu überzeugen. Die Trampolin-Abteilung des TVL lädt im Übrigen am Samstag (24.) ab 13 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ ins Sportzentrum Nord ein. Dabei steht zunächst eine Vereinsmeisterschaft auf dem Programm, und ab 16 Uhr können Interessierte selbst springen. Wer das möchte, sollte Sportkleidung und „stabile Socken“ mitbringen, für das leibliche Wohl ist gesorgt. (hs/DZ-Foto: p)

Aktion „Gemeinsam bewegen“ Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die Aktion „Gemeinsam bewegen“ wird am Samstag (24.) um 10 Uhr im Sportpark, Parkplatz Alicestraße 118, mit einer Schnupperstunde mit „Smovey Ringen“ unter physiotherapeutischer Anleitung fortgesetzt.

„Mit der neuen Bewegungsform kann man mit Spaß an seiner Kraft, Mobilität, Koordination und Ausdauer arbeiten“, berichten die Veranstalter. Anmeldungen sind per E-Mail (Smovey-of-eichhorn@tonline.de) erforderlich.

s war ein von der ersten bis zur letzten Minute hochklassiges, packendes Duell auf Augenhöhe, das sich die „Baskets“ und die „Eisvögel“ aus dem Breisgau in der gut gefüllten Sehring-Halle lieferten. Dabei lief die Partie in der ersten Hälfte oft nach demselben Muster ab: Die Gastgeberinnen legten vor, Freiburg reagierte. Und während bei den Hessinnen zunächst vor allem Jaclyn Thoman kaum zu stoppen war, drückte bei den Gästen Yvonne Turner dem Spiel ihres Teams den Stempel auf. Allerdings war es auf beiden Seiten keine „One-Woman-Show“: Bei den „Brockmann-Babes“ setzten auch Baendu Lowenthal, Nadine Ripper und Svenja Greunke früh Akzente, bei den „Eisvögeln“ stellten Mirna Paunovic und Judie Lomax ihre Qualitäten unter Beweis. Folglich lagen die „Baskets“ zwar stets leicht in Führung, doch die Angelegenheit blieb bis zur Halbzeit (34:32 für die Gastgeberinnen) eine ganz enge Kiste. Auch nach dem Wechsel setzte sich das muntere „Frage-Antwort-Spiel“ – machte das Team von Steffen Brockmann zwei Punkte, gelang dies Freiburg ebenfalls, und freute sich die eine Mannschaft gerade noch über einen „Dreier“, musste sie stante pede drei Punkte der Geg-

nerinnen verkraften – zunächst fort. Erst gegen Ende des dritten Viertels bescherten zwei Dreier von Thoman und Pia Dietrich den Gastgeberinnen mit dem 59:50 erstmals einen etwas komfortableren Vorsprung. Damit war indes längst noch keine Vorentscheidung gefallen. Einige Unkonzentriertheiten der „Baskets“ nutzte vor allem die wieselflinke Turner zu Ballgewinnen und daraus resultierenden leichten Korblegern. Und weil die überragende Gästespielerin obendrein auch noch vier „Dreier“ verwandelte, kam Freiburg bis auf einen Punkt (77:76) heran. Doch die BrockmannSchützlinge behielten die Nerven, konnten – auch weil sie ausgeglichener besetzt waren – in der Schlussphase noch einmal zulegen und somit nach einem mitreißenden Duell einen verdienten 84:79-Erfolg erringen. Ausschlaggebend hierfür war zum einen die hervorragende Verteidigung der sehr variabel agierenden „Baskets“, die zudem einige ganz heiße Händchen bei den „Dreiern“ aufwiesen. Schließlich trafen sie zehn der 14 von jenseits der 6,75 Meter vom Korb entfernten Linie abgegebenen Würfe – was einer herausragenden Quote von 71 Prozent entsprach. Beste Werferinnen der Hessinnen waren Jaclyn Thoman (17 Punkte, 6 Re-

bounds), Baendu Lowenthal (15 Punkte, 12 Rebounds), Svenja Greunke (15 Punkte, 9 Rebounds) und Nadine Ripper (14 Punkte). Mit 15 Siegen und dem Sprung auf Platz zwei nach der Hauptrunde haben die „Baskets“ in ihrer dritten Saison im Oberhaus schon jetzt viel mehr erreicht als ihnen die kühnsten Optimisten zugetraut hätten. Das sieht auch Trainer Steffen Brockmann so: „Alles, was jetzt noch kommt, ist die Kür.“ Eine Aussage, die er sowohl auf das „Final Four“-Turnier um den DBBL-Pokal als

Tennisturnier in Nieder-Roden Rodgau (DZ/hs) – Der TennisClub Nieder-Roden richtet am Samstag (31.) und Sonntag (1. April) in der örtlichen Tennishalle ein Leistungsklassen-Turnier aus, an dem laut Ausschreibung alle Vereinsspieler aus Rodgau und Umgebung teilnehmen können, die eine Leistungsklasse von 5 bis 20 haben und ihr Punktekonto auffüllen wollen. Die in diesem Turnier erzielten Punkte werden nach Angaben der Veranstalter dem Deutschen Tennis-Bund (DTB) gemeldet und dem Konto des jeweiligen Spielers gutgeschrieben. Weitere Informationen erhalten Interessenten im Internet (www.1tcn.de). auch auf die „Playoffs“ bezieht. „Alle Teams, die Pokalfinale und Playoffs erreicht haben, sind gleichstark; wir haben in beiden Wettbewerben eine Chance von 50 Prozent, nicht mehr, aber auch nicht weniger.“

Fußball aktuell Hessenliga 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags KSV Baunatal : Viktoria Urberach TGM SV Jügesheim : OSC Vellmar

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

1. FC Eschborn KSV Baunatal FSV Fernwald Viktoria Urberach SV Wehen Wiesbaden II OSC Vellmar Rot-Weiß Darmstadt FSC Lohfelden SV Buchonia Flieden Kickers Offenbach II SV Viktoria Aschaffenburg TGM SV Jügesheim Spvgg. Hadamar Eintracht Stadtallendorf SC Waldgirmes Rot-Weiss Frankfurt 1. FCA 04 Darmstadt Eintracht Wetzlar

Spiele 24 24 24 24 24 24 24 24 23 24 24 24 23 24 24 24 24 24

2:2 0:0

Tore Punkte 54:24 55 61:35 51 44:25 45 49:32 41 49:33 41 44:44 40 46:36 37 48:39 36 46:45 34 46:42 33 45:46 33 27:33 28 36:44 27 36:49 26 34:49 25 24:64 19 33:49 18 33:66 16

nächster Spieltag 24.03. Spvgg. Hadamar : TGM SV Jügesheim 24.03. SV Wehen Wiesb. II : Viktoria Urberach

Verbandsliga Süd 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Eintr. Wald-M’bac : Kickers Ob’hausen SKG Sprendlingen : Spvgg. 05 Oberrad Usinger TSG : Rot-Weiß Walldorf Spvgg. Neu-Isenburg : SG Bruchköbel

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

SC Viktoria Griesheim Kickers Obertshausen SV Darmstadt 98 II KSV Klein-Karben Spvgg. 05 Oberrad Spvgg. Neu-Isenburg FC Alsbach FV Bad Vilbel Usinger TSG Rot-Weiß Walldorf SG Anspach SG Bruchköbel Eintracht Wald-Michelbach Spfr. Seligenstadt VFB Ginsheim FC 1907 Bensheim FC Ober-Rosbach SKG Sprendlingen

Spiele 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

2:3 0:1 1:1 0:2

Tore Punkte 56:26 60 67:34 53 55:41 41 40:34 40 46:48 38 44:39 37 53:50 37 42:37 35 49:46 35 49:45 34 40:48 34 30:31 33 46:53 30 36:43 29 32:53 27 37:48 26 37:60 25 34:57 23

nächster Spieltag 24.03. FV Bad Vilbel : SKG Sprendlingen 25.03. Spv. Neu-Isenburg : E. Wald-Michelbach 25.03. Rot-Weiß Walldorf : Kickers Obertshausen

Gruppenliga Darmstadt 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Ger. Ober-Roden : TS Ober-Roden 2:2 SKV Mörfelden : FSV Schneppenhausen 3:2

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TS Ober-Roden FC Fürth SV 07 Geinsheim RSV Germania Pfungstadt FV Hofheim/Ried SV Unterflockenbach FSV Schneppenhausen Rot-Weiß Darmstadt II SKV Mörfelden VFR 1910 Bürstadt TSV Langstadt ET Wald-Michelbach II TSG Messel TV Lampertheim Germania Ober-Roden VFR Fehlheim SKG Ober-Beerbach Tvgg. Lorsch

Spiele 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 24 25 25 25 25 24 25 25

Tore Punkte 63:17 54 57:27 53 53:27 48 62:26 47 43:33 42 55:42 39 60:50 38 47:45 36 43:45 35 32:50 34 47:43 30 53:66 30 35:55 29 47:50 28 34:51 21 29:48 21 28:77 20 25:61 16

nächster Spieltag 25.03. SKV Mörfelden : ET Wald-Michelbach II TS Ober-Roden : TV Lampertheim 25.03. 25.03. FC Fürth : Germ. Ober-Roden

Gruppenliga Frankfurt/Ost 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags FC Dietzenbach : Germ.Rothenbergen 2:0 1:3 1. FC 06 Erlensee : TGS Jügesheim SG Marköbel : Spvgg. Dietesheim 2:0 FC Hanau 1893 : 1. FC Langen 1:4 KG Wittgenborn : TSG Neu-Isenburg abges.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TGS Jügesheim SSV Lindheim Spvgg. Dietesheim SV Somborn Viktoria Nidda SG Marköbel Germania Dörnigheim 1. FC 06 Erlensee FC Hochstadt FSV Bischofsheim Bayern Alzenau II TSG Neu-Isenburg Germania Rothenbergen FC Hanau 1893 FC Dietzenbach Germania Niederrodenbach KG Wittgenborn 1. FC Langen

nächster Spieltag 24.03. FC Hochstadt 25.03 1. FC Langen 25.03 Spvgg. Dietesheim TGS Jügesheim 25.03

: : : :

Spiele 24 23 25 23 24 23 25 23 24 23 25 24 23 24 21 24 21 25

Tore Punkte 71:18 67 58:21 48 53:29 45 34:25 45 61:24 44 45:24 42 31:33 33 40:48 33 38:34 32 40:38 32 43:50 32 32:47 26 37:60 26 37:41 25 19:32 24 27:51 22 19:56 12 28:82 11

FC Dietzenbach FSV Bischofsheim Germ. Nie’rodenbach TSG Neu-Isenburg


Seite 6 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Wirtschaft Volksbank wächst mit Stromtarife: Augen auf dem Kundenstamm bei Anbieterwechsel Dreieich (DZ/kö) – „Ein turbulentes Jahr 2011 liegt hinter uns. Die Staatsschuldenkrise und die Fragezeichen mit Blick auf den Euro: Natürlich haben diese Schlagzeilen-Lieferanten viele Menschen verunsichert. Unsere Mitarbeiter spüren das beim Kundengeschäft in den Filialen. Der Beratungsbedarf ist steigend, aber wir zeigen uns für diese Entwicklung gut gerüstet.“ Mit dieser allgemeinen Lage-Berurteilung hat der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Dreieich, Stephan M. Schader, die jüngste Bilanzpressekonferenz eröffnet und den Blick sowohl zurück, aber auch nach vorn schweifen lassen. Seine Kernbotschaft: Das Genossenschafts-Unternehmen bleibt auf Wachstumskurs, es hegt und pflegt das Netz seiner Filialen und Selbstbedienungs-Stationen in Dreieich, Langen, Egelsbach, Neu-Isenburg und Dietzenbach... Und es gewinnt täglich im Schnitt fünf neue Kunden hinzu.

R

und 60.000 Menschen, die beim Geldanlageund Kreditgeschäft auf den Service der Volksbank Dreieich vertrauten: Diese Zahl sei Verpflichtung und Ansporn zugleich, betonte Schader. Er verwies darauf, dass im zurückliegenden Jahr beim Saldo der Ab- und Zugänge ein effektiver Zuwachs von 1.453 Kunden zu Buche schlug. Mit einer Aufstockung des Personals auf mittlerweile knapp 300 Köpfe und mit stattlichen Investitionen in die Standorte Buchschlag (Neubau) und Sprendlingen (Modernisierung des Beratungscenters in der Hauptstelle) habe man dem Trend Rechnung getragen. Frei nach dem Motto: Wachsen mit dem Kundenstamm. Die guten Kennziffern des Jahres 2011 – ein Zins- und Provisionsergebnis von 37,2 Millionen Euro und ein Bilanzgewinn von 1,445 Millionen Euro – seien in Kombination mit der Strategie der soliden, punktgenauen Expansion die Messlatte, die auch

2012 angelegt werde. Kundenwünsche bestmöglich befriedigen: Das sei die Prämisse des Handelns, betonte Schaders

Vorstandskollege Helmut Hoffmann. Die in diesem Jahr anstehenden Umbau- und Aufwertungsarbeiten in der Volksbank-Filiale im Isenburg-Zentrum seien ein wichtiger Baustein, eingebettet in das kontinuierliche Bemühen um noch bessere Präsenz. Selbige zeigen die Finanzexperten mit ihrem blau-orangefarbenen Signet auch im Internet. Eine neue, optisch ansprechend gestaltete Seiten-Plattform (www.vobadreieich.de) sowie Social-Media-Angebote auf „facebook“ und „YouTube“ tragen den Informations- und Kommunikationswünschen

(DZ/vz) – Stromkunden können wechseln, wenn ihr Anbieter die Preise erhöht. Auch im Jahr 2012 ist damit zu rechnen, dass die Welle der Strompreiserhöhungen nicht verebbt. Der Wechsel ist im Prinzip recht einfach und soll ab 1. April schneller abgewickelt werden. Das Energiewirtschaftsgesetz sieht vor, dass der Wechsel dann maximal drei Wochen, nachdem der neue Anbieter seinen Kunden beim Netzanbieter angemeldet hat, vollständig durchgeführt sein muss.

nklarheiten über die Transparenz der Preise und Berichte über Unternehmen mit zweifelhaftem Geschäftsgebaren, Verzögerungen der vornehmlich jüngeren Kun- beim Anbieterwechsel sorgen jedoch vielerorts für Unmut. Die den Rechnung. „Natürlich sind wir auf der Hö- TelDaFax-Pleite hat recht deuthe der Zeit, was solche Dinge lich gezeigt: Wer Billig-Strom

U

trale Hessen. Günstigere Stromanbieter als der bisherige finden sich fast immer. Auch eine Nachfrage beim eigenen Stromversorger vor Ort kann sich lohnen. Er bietet fast immer eine günstigere Alternative zum vergleichsweise teuren Grundversorgungsvertrag.

anbelangt. Das ist ein Muss. Doch gleichzeitig bleibt die persönliche Nähe zum Kunden unser großer Trumpf. Die Filialen sind der Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit“: So klang Schaders Tenor während der Pressekonferenz, die auch genutzt wurde, um gute TÜV-Testergebnisse in den Sparten „allgemeine Kundenzufriedenheit“ und „Baufinanzierung“ zu verkünden. Auf Anlagestrategien für 2012 und das Phänomen „Flucht ins Gold“ angesprochen, riet Schader dazu, kühlen Kopf zu bewahren. Das gefragte Edelmetall sei „sicher eine gute Beimischung“ für Anlagepakete. Gleichwohl, so der führende Kopf der Volksbank Dreieich, rate er davon ab, einseitig auf Gold zu setzen und das Thema „Verzinsung“ beim Horten von Münzen und Barren zu ignorieren. Schaders Fazit: Es sei, ganz grundsätzlich gesprochen, nicht weitblickend, sich blauäugig von einem „Hype“ leiten zu lassen.

will, muss möglicherweise dafür teuer bezahlen. Wer jedoch einige wichtige Grundregeln befolgt, kann durch einen Wechsel des Anbieters nach wie vor gutes Geld sparen. Worauf dabei zu achten ist, wird in den neuen, kostenlosen Info-Broschüren „Wechsel des Stromanbieters“ und „Wechsel des Gasanbieters“ der Verbraucherzentrale Hessen erläutert. Schuld an steigenden Strompreisen sind aus Sicht der Energieversorger vor allem höhere Netznutzungsentgelte und Beschaffungskosten sowie die neue „Sonderkundenabgabe“. Diese entlastet die „stromintensive“ Großindustrie, die von den Netzentgelten befreit wird, und belastet alle anderen Stromkunden. Einige Versorger haben bereits Preiserhöhungen angekündigt. „Stetig steigende Energiepreise sollten auch immer Anlass sein, den eigenen Vertragsstatus zu überprüfen“, so Peter Lassek, Referent für Verbraucherrecht der Verbraucherzen-

Doch 2011 haben Negativschlagzeilen über die TelDaFaxInsolvenz, strafrechtliche Ermittlungen gegen Unternehmensführungen, nicht gezahlte Neukundenboni bei Flexstrom, der Dauer-Clinch zwischen Flexstrom und verivox, in Werbebroschüren versteckte Preiserhöhungen, aber auch Meldungen über gekaufte Spitzenplätze in Internetvergleichsportalen für Unmut und Verunsicherung bei den Verbrauchern gesorgt. Auch kommt es immer wieder mal vor, dass wechselwillige Stromkunden länger als geplant auf die Belieferung durch ihren neuen Anbieter warten

60 Institutionen beim 14. Ausbildungs-Infotag Darmstadt (DZ/mi) – Über 80 Unternehmensvertreter aus 60 Institutionen informieren am Freitag (23.) von 9 bis 14 Uhr beim 14. Ausbildungs-Infotag im Berufsschulzentrum Nord, Alsfelder Straße 23, über Ausbildungsberufe und Karriereperspektiven in südhessischen Betrieben. Bildungs- und Beratungsexperten warten auf die Fragen der Besucher. Angesprochen sind

über 3.500 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Darmstadt/Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

müssen. Das kann teuer werden, weil der Verbraucher wider Willen den höheren Strompreis seines bisherigen Anbieters eine Zeit lang weiterzahlen muss oder weil er vorübergehend in der teureren Ersatzversorgung landet. Verbraucher sollten sich allerdings von derartigen Meldungen nicht verunsichern lassen. „Wenn man einige wichtige Grundregeln bei Anbieterauswahl und Ve r t r a g s a b schluss beachtet, klappt der Wechsel einfach, ohne Ver zöger ungen und auch ohne finanzielle Risiken“, erläutert Peter Lassek. Auch hohe Gaspreise müssen nicht sein. Die Zahl alternativer Gasanbieter ist in den letzten Jahren gestiegen. Obgleich der Anteil der Gebiete mit einem einzigen Versorger nach wie vor hoch ist, haben immer mehr Gaskunden die Möglichkeit, steigenden Preisen durch einen Anbieterwechsel entgegenzutreten.

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de


ubin R Juwelier

X E L RO IER T CAR

Sofort Bargeld bei Juwelier Rubin!

IWC NG TLI I E BR AP

Goldankauf und Ankauf von Top Markenuhren zu Superpreisen

An - und Verkauf  Reparatur  Batteriewechsel  Service Trauringe  Sonderanfertigung  Edelsteine  Gravuren Schmuckverkauf ist bekanntlich Vertrauenssache. Seit 17 Jahren haben uns viele Kunden bereits ihr Vertrauen geschenkt – Vertrauen auch Sie dem Fachmann.

Wir kaufen Ihr Alt- und Zahngold sowie Barren, Ketten, Ringe, Armbänder, Bruchgold, Uhren, Omaschmuck . . . Wir nehmen auch Platin-Palladium und Silber an!

Juwelier Rubin · im Isenburg-Zentrum Hermesstraße 4 · 63263 Neu-Isenburg · Tel. 06102 / 37 29 20 NEU! Jetzt auch in Dreieich-Sprendlingen Hauptstraße 26 · Tel. 06103 / 7 03 98 03


Seite 8 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Politik Kreisel: Kritik an „Feldherrenhügel“ Langen (DZ/hs) – Auch wenn der neue Kreisel an der Einmündung Mörfelder Landstraße/Berliner Allee schon seit über einem Monat in Betrieb ist, haben manche Verkehrsteilnehmer noch immer nicht ihren Frieden mit dem Rondell geschlossen. Der von ihnen als „Feldherrenhügel“ titulierte Quaderbau in der Kreiselmitte schränke die Sicht ein, und auch die Fußgängerampel sei an der falschen Stelle platziert worden, monierten einige Anwesende beim jüngst über die Bühne gegangenen zweiten Bürgerstammtisch, der von den Teilnehmern kurzerhand in „Langener Bürgerdialog“ umbenannt worden war.

B

ei dem von Werner Keim und Holger Kintscher initiierten überparteilichen Treffen ging es außer um den bestehenden auch um den geplanten zweiten Kreisel in Höhe Pittler- und WilhelmBurk-Straße sowie den bereits erfolgten Umbau der „Mörfelder“. An Letzterem wurde vor allem der „überproportionierte Mittelstreifen und die daraus resultierende eingeschränkte Aktionsmöglichkeit von Rettungsfahrzeugen“, aber auch der (bislang noch) fehlende Radweg kritisiert. Große Zweifel hegten die Anwesenden auch daran, dass die Umgestaltung der Mörfelder

Landstraße tatsächlich die allseits erhoffte Reduzierung des Verkehrslärms bringen werde. Einer der Diskutierenden war sogar der Meinung, dass „zehn Jahre Planung im Rathaus ohne jegliche Bürgerbeteiligung ein unwürdiges Ende gefunden haben“. Was den Bau des zweiten Kreisels anbelangt, gab es ebenfalls jede Menge kritische Stimmen. Und es wurde die Forderung erhoben, darauf zu verzichten. Dies galt natürlich auch für die drohende Einführung einer Straßenbeitragssatzung. Über dieses Thema – vor allem aber über die Frage, ob die Stadt Langen von der Kommunalauf-

Filmprojekt für Haspelessen Kreis-„Piraten“ plädieren für junge Frauen mit Geldbeilage den fahrscheinlosen ÖPNV Dreieich (DZ/jh) – Gemeinsam mit dem Institut für Medienpädagogik und dem Verein „Forum Sprendlingen-Nord“ lädt die Stadt Dreieich zur Teilnahme an einem Filmprojekt ein. Dessen Titel lautet: „Mein Hintergrund im Vordergrund – Junge Migrantinnen für Toleranz, Demokratie und gegen Rassismus“. Am Freitag (23.) soll das Vorhaben im „Haus des Lebenslangen Lernens“, Frankfurter Straße 160-166, in Sprendlingen erläutert werden. Ziel ist die Produktion eines Filmbeitrages, der bei passenden Veranstaltungen gezeigt werden soll. Eingeladen sind Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Anmeldung: Telefon (06103) 3131-1203.

sicht tatsächlich zur Erhebung einer derartigen Abgabe gezwungen werden kann – soll beim nächsten Bürgerdialog gesprochen werden. Dieser findet am Dienstag (27.) ab 19 Uhr im SSG-Freizeitcenter, An der Rechten Wiese, statt.

Rödermark (DZ/kö) – Deftige Kost auf dem Teller und nicht minder deftige Sprüche, die der jeweilige Gastredner serviert: Mit diesem Strickmuster hat das Haspelessen der Rödermärker CDU den Status „Traditionsveranstaltung“ erlangt. Ob bei der diesjährigen Auflage auch die vollmundigen oder doch eher nachdenklich-kleinlaute Töne dominieren? Am Samstag (31.), werden es die Besucher ab 19.30 Uhr in der Kulturhalle erfahren. Das zentrale Thema des Abends lässt wenig Raum für verbale Höhenflüge. Dr. Thomas Schäfer, der Hessische Finanzminister, wird seinen Blick vornehmlich auf die monetären Turbulenzen im internationalen Währungsgefüge und auf die schlechte Kassenlage der öffentlichen Hand richten. Sprich: Er ist für die Geldbeilage zuständig. Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro – inklusive Verköstigung – gibt’s bei „Intercoiffure Lotz“ in Urberach, Darmstädter Straße, und „Beim Alten Griechen“ in Ober-Roden, NiederRöder Straße.

Dreieich (DZ/hs) – Geht es nach dem Willen der Piratenpartei im Kreis Offenbach, dann soll der Öffentliche Personennahverkehr in absehbarer Zeit fahrscheinlos über die Bühne gehen. Für ein solches, über Steuern finanziertes Nahverkehrsmodell, von dem sich die „Piraten“ sowohl „eine Verbesserung der Verkehrs- und Mobilitätssituation als auch einen großen Schritt zu mehr sozialer Gerechtigkeit und zu einer ökologischeren Verkehrsinfrastruktur im Kreis Offenbach“ versprechen, votierte am Samstag der Kreisparteitag der „Polit-Überflieger“ in Sprendlingen. Bei dieser Gelegenheit wurde zudem ein neuer Vorstand gekürt. An dessen Spitze steht der 20-jährige Kevin Culina aus Dreieich, sein Stellvertreter ist Christoph Hampe, der auch als Fraktionsvorsitzender der „Piraten“ im Kreistag fungiert. Ergänzt wird die Führungsriege durch Schatzmeister Uwe Löfflat sowie die beiden Beisitzer André Wolski und Yannick Schäfer.

„Wir wollen unsere progressiven Ideen in den kommenden Jahren weiter ausarbeiten und unser Programm gerade im Hinblick auf die Bundes- und Landtagswahl im nächsten Jahr erweitern“, so Culina. „Das drückt sich auch in unserem Beschluss zum fahrscheinlosen Nahverkehr aus, mit dem wir neue, sozialere und ökologischere Ideen in die Politik tragen wollen.“

Offerten des Stadtteilbüros Dreieich (DZ/hs) – Unter dem Motto „Breakfast For Friends“ steht eine Frühstücks-Offerte, die am Donnerstag (22.) ab 10 Uhr im Stadtteilbüro Hirschsprung-Breitensee, Kurt-Schumacher-Ring 2, steigt. Dort öffnet eine Woche später (29.) um 15 Uhr auch wieder das „Café Klatsch“, in dem sich die Anwohner bei Kaffee und Kuchen mit Stadtteilmanager Bastian Heckes austauschen können. Der Eintritt ist jeweils frei.


Veranstaltungskalender DO

22. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 15 Uhr, Ritter Rost ist krank - Musical (ab 5; 9,50 - 11 €) • Café Beans, 20 - 22 Uhr, Christian Lauffs (Eintritt frei) Mörfelden-Walldorf • Kommunales Kino, Mörfelder Str. 20, Walld., 20 Uhr, The Ides of March (5 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Jochen Malmsheimer: Wenn Worte reden könnten (14 - 20 €) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 19 Uhr, Theater Berliner Compagnie: So heiß gegessen wie gekocht (15 €) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Offener Lesenachmittag: Frühling (Eintritt frei) Obertshausen •Bürgerhaus Hausen, 20 Uhr, Heiße Zeiten - Wechseljahre musikal. Hormonical (15 - 21 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr,

Trödelmarkt Walldorf

Festplatz 8-14 h

Sa. 31.03.

Info 0 22 43 / 8 46 29 71

Lucia di Lammermoor (8,50 - 28 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Bier für Frauen (11 €) • Centralstation, 19.30 Uhr, Jacob Karlzon 3 - Jazz (19,22/21 €) Frankfurt • Oper, Holzfoyer, 21 Uhr, Die Geschichte vom Soldaten (21 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Die Wildente (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Der große Gatsby (17 - 30 €); MMK, 20 Uhr, Nipplejesus (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Loreena McKennitt (57,50 - 85,10 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Trapped Under Ice, Man Overboard, Basement, Your Demise (15 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Volto Royale, Bees Village (9,80 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Dobet Gnahoré • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, All you need is love - Beatles-Musical (41,15 - 71,05 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Matchbox Bluesband (10 €) • Palais 20 Uhr, Jem Cooke, Joy Denalane • Ponyhof, 21 Uhr, Cargo City (7 €) • Die Käs, 20 Uhr, Erstes Allgemeines Babenhäuser PfarrerKabarett: Mose war ein Mehrteiler • Musikbibliothek, 19.30 Uhr, Adorno Quartett Frankfurt & Friends - Mozart, Brahms, Men-

DAUERBRENNER  Rödermark: Theater & nedelmann: Gut gegen Nordwind (23./24., jeweils 20 Uhr; 15 €)  Rodgau: Pflanzenzentrum Fischer, Blumenau 2, Dud.: Theater Total: Mirandolina (23. - 25.3, 19 Uhr; 14 - 18 €)  Mühlheim: Willy-Brandt-Halle: Schmidt Theater: Karamba (29.3. - 16.6., mi., 19 Uhr, do.- sa. 20 Uhr; 24 - 46 €)  Offenbach: t-raum: Ein wunderbar leichtes Mädchen (31.3., 20 Uhr; 13 €)  Darmstadt: TAP: Kein Job für Sünder (bis April; mi. - sa. 20.15, so. 18 Uhr; 23 €) • Centralstation: Holger Dexne: Caveman: Du sammeln, ich jagen (29. - 31.3.; jeweils 20 Uhr, 28 €)  Frankfurt: Deutsche Nationalbibliothek: Mario Krichbaum liest Der Schatten des Windes (ab 27.3., 9 x, alle 14 Tage, di., 19 Uhr; 5 €; Dauerkarte: 25 €) Die Komödie: Vier linke Hände (bis 25.3.; di. - sa. 20, so. 18 Uhr; 20,50 - 31,50 €) • Die Dramatische Bühne: Amadeus (23. - 25.3.), König Lear (30.3. - 1.4.; Exzess-Halle; fr. u. sa. 20, so. 19 Uhr; 8 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr.: Forsythe Company: Heterotopia (22. - 25.3., 20 Uhr; 27 32 €) • Fritz Rémond Theater: Rain Main (bis 8.4.; di. sa. 20, so. 18 Uhr; 17,50 - 28,50 €) • Goethehaus: Holzhausenquartett: Und wenn sie nicht gestorben sind... alle Märchen der Brüder Grimm in einem Kammermusical (bis 23.3., jeweils 19.30; 25 €) • Internationales Theater: Les Trois Mousquetaires (bis 24.3., 20 Uhr, 25.3., 16 Uhr; 15/17 €) • Kinder- und Jugendtheater Frankfurt, Titus Forum: Kapitän Knitterbart und seine Bande (ab 4; 23., 25., 30., 31.3., 16 Uhr, 24.3., 15 Uhr; 6 - 14 €) • Neues Theater: Varieté Frühling 2012 (bis 1.4., di. u. do. 20, mi., fr. u. sa. 16/20, so. 15/18 Uhr; 13 - 24 €) • Papageno Theater: Rigoletto (31.3.); Kennen Sie Strauß? (30.3., jeweils 19.30 Uhr; 21 - 24,50 €) • Die Schmiere: Magic Monday (27., 28.3., 20 Uhr; 14,20 - 19,70 €) • Stalburg Theater: Das Dreckrändchen (22. - 24.3., 20 Uhr) • Theaterhaus: Follow the Rabbit: Max und Moritz - Das Musical (ab 6; 22.3., 11/14.30 Uhr), Theater La Senty Menti: Noch mal (ab 3; 23./25.3., 11 Uhr, 26.3., 9 Uhr)  Mainz: unterhaus, Klaus Hoffmann: Phillip und die Frauen; unterhaus im unterhaus: Arnim Töpel: 51 aufgedrängte Bereicherungen (29. - 31.3., 20 Uhr)  Wiesbaden: Galli Theater: Beziehungsbomber (23./24.3.), Belladonna (30./31.3., jeweils 20 Uhr; 16 - 20 €); Prinzessin auf der Erbse (24./25.), Hänsel und Gretel (31.3./1.4., ab 3, jeweils 16 Uhr, 6 - 9 €)

Reiner Wagner liest Karl Valentin (8 €) Heusenstamm • Hinteres Schlösschen, 17 Uhr, Ruslan Bezbrozh, Klavier Beethoven, Liszt... (20 €) • Haus der Musik, Schlossstr. 10a, 17 Uhr, Musikschule: Guitar meets nature painting (Eintritt frei) Rödermark • Jazzkeller, O.-Ro., 20 Uhr, Andi Kissenbecks Club Boogaloo (11 €) • T & n (siehe 23.3.) Rodgau • Georg-Büchner-Schule, Jüg., Nordring 32, 20.30 Uhr, SONiA (10/12 €) • Bürgerhaus Nd.-Rod., 19.30 Uhr, Laienspielgruppe NiederRoden: Oma platzt der Kragen (10 €) Obertshausen •Bürgerhaus Hausen, 19.30 Uhr, Steiners Theaterstadl: Geld, Gift und Hormone Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Her Comes The Sun (24,80 - 35 €) • KJK Sandgasse, 20.30 Uhr, Eamonn McCormack (8/10 €) • Wiener Hof, 20.30 Uhr, Ronnie Taheny (12 €) Darmstadt • Staatstheater, Foyer, 15.30

SWEET SOUL MUSIC REVUE ist am 27. März in der Alten Oper Frankfurt zu Gast.

delssohn (Spende) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Errorhead (16,40/18 €) Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Solveig Slettahjell (abgesagt!) • unterhaus, 20 Uhr, FIL & Sharkey: Die große Show Weinheim • Café Central, 21 Uhr, Ezio Wiesbaden • Schlachthof, 20 Uhr, Rusconi (13 €)

FR

23. MÄRZ

Langen • Seniorenzentrum Ahornhof, 16.30 Uhr, Musikschule: Die Zauberflöte (Spende) Egelsbach • KulturScheuer, Ernst-Ludwig-Str. 65, 20 Uhr, Open mic local: Flower Power (10 €) Mörfelden-Walldorf • Kommunales Kino, Mörfelder Str. 20, Walld., 20 Uhr, Die Eiserne Lady (bis 28.3.; 6 €) Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Hotel Paradiso - Maskentheater (15 - 19 €) • Stadtbücherei Sprendl., 15 Uhr, Vorlesen und Basteln: Eieiei für Lothar (ab 5; Anm.: 06103/962651) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 19 Uhr, Bunter Abend des Sports (Eintritt frei) • Cineplace, Beethovenstr. 89a, 19 Uhr, We want Sex (Iseborjer Kinno; Anm.: Frauenbüro, Hugenottenallee 53) Dietzenbach • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, D o n ke r s l o ot - Up h o f f - B a n d (Spende) • Bürgerhaus, 21 Uhr, Quietschboys (10/12 €) • Theater Schöne Aussichten, 15.30 Uhr, Im Sommer ein Schneemann...oh Mann (5 - 7 €) Rödermark • Kelterscheune Urb., 20 Uhr, 7. BSC Irish Folk Night: Celtic Chakra (Restkarten: 10 €) • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Gut gegen Nordwind (Premiere; 15 €) • Kulturhalle, 20 Uhr, Dr. Rüdiger Böhle: Vortragsreihe Akropolis in Athen: Das Erechtheion

(6 €) Rodgau • Georg-Büchner-Schule, Jüg., Nordring 32, 20.30 Uhr, Jazz Night 85: Thomas Langer, Axel Kemper Moll, Christian Spohn, Ralf Göldner (8/10 €) Obertshausen • Stadtkino, Rathaus, Beethovenstr., 15 Uhr, Basil, der große Mäusedetektiv (2 €) Offenbach • KJK Sandgasse, 21 Uhr, Martelles Musikmesse One Night Band (8/10 €) • Hafen 2, 21.45 Uhr, Disappears (12 €) Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Romeo und Julia (9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Sandmann (14 €) • An Sibin, 21.30 Uhr, High Voltage • Bessunger Knabenschule, 20.30 Uhr, Andi Kissenbecks Club Boogaloo (12 €); Keller, 21 Uhr, Hysterese (6 €) • Centralstation, 19.30 Uhr, Denis Wittberg & seine SchellackSolisten (abgesagt!) • darmstadtium, Schlossgraben 1, 20 Uhr, Serdar Somuncu: Hassprediger (21,46 - 29 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, 4th Inc., The Nuri • Jagdhofkeller, 20.30 Uhr, Vivid Curls (10/13 €) • Jazzinstitut, 20.30 Uhr, JazzTalk 089: Uwe Kropinski (15 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Mark Britton: Ohne Sex geht’s auch (nicht) (17,50/18 €) Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Iwanow (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Peer Gynt (14 - 25 €); Box, 22.30 Uhr, Wenn du merkst, dass dein Pferd tot ist, dann steig ab (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Lucio Dalla & Band (50 - 80 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Moon 74, Steinkind (12 €) • Elfer, 21 Uhr, Arven (7 €) • Equiza, Am Städelshof 6, 21 Uhr, Kadavar, Aqua Nebula Oscillator, Polytoxicomane Philharmonie (8 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Fahrenholz, Schilling, von Lüpke - Jazz (Eintritt frei) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Oliver Pocher: Nichts als die

Wahrheit (30,60 €) • Latin Palace Chango, 22 Uhr, La Shica, Mala Rodriguez (29 €) • Südbahnhof, 20 Uhr, Roy Hammer & Die Pralinées (16/18 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Lexy & KPaul, Tom Novy (10 - 15 €) • Die Käs, 20 Uhr, Simone Solga: Bei Merkels unterm Sofa Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Ian Paice & Purpendicular (25,20/27 €) Bischofsheim • Bürgerhaus, 20.30 Uhr, Die Strassenjungs (13/18 €) Büttelborn • Café Extra, 20 Uhr, Christina Laux & Reentko (14/17 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, MerQury Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Etienne & Müller: Lustschreie/Niki Ankenbrand & Johannes Rehmann: Du singst schief, Schätzchen Kinos Mannheim •Capitol, 21 Uhr, Wallis Bird (18,75 €) REX u.VIKTORIA 0 61 03 / 6 75 71 DREIEICH - SPRENDLINGEN www.viktoriakino.de Rüsselsheim REX • das Rind, 20.30 Uhr, Frank Do. 20.00, Fr.-So. + Di. + Mi. 17.30 + 20.00: Carducci (10/13 €) DIE TRIBUTE VON PANEM

SA

24. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Michael Quast, Philipp Mosetter: Grimms Märchen (20 - 22 €) • DFS, 16.30 Uhr, Musikschule: Die Zauberflöte (Spende) Egelsbach • Juz, 20 Uhr, 31. Egelsbach goes Underground: Eaten From Inside, SurbiaC, Kohatred, Hate Excess - Metalcore (3 €) Mörfelden-Walldorf • Bürgerhaus Mörf., 20 Uhr, 6. Boogie Woogie Night: Christoph Oeser & Gäste Dreieich • Café Zeitlos, Kurt-Schumacher-Ring 2, 21 Uhr, X-Tract Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Jürgen von der Lippe: So geht’s (27,75 - 37,25 €) • Treffpunkt, 20 Uhr, Sissi A. Dietzenbach • Theater Schöne Aussichten, 15.30 Uhr (siehe 23.3.), 20 Uhr,

VIKTORIA Do.-So. + Di. 19.00: ZIEMLICH BESTE FREUNDE Do.-So. + Di. 21.00: THE ARTIST Mi. 20.00: THE DESCENDANTS

NEUE LICHTSPIELE 06074/50663 Rödermark-Urb. www.Neue-Lichtspiele.de Wo. vom 22.3.2012 - 28.3.2012 Do. + Mi. 16.30 + 20.30, Fr., Sa. + So. 17.00 + 21.00 TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER Do. + Mi. 18.30, Fr., Sa. + So. 19.00 DIE EISERNE LADY Fr., Sa. + So. 15.00 DIE REISE ZUR GEHEIMNISVOLLEN INSEL 3D

DIE LANGENER KINOS Neues UT Kino & Lichtburg Kinos Rheinstr. 32 / Bahnstr. 73 b

unser Programm unter: 06103 / 222 09 und 29 131 oder im Internet unter www.Die-Langener-Kinos.de

. . . mehr als nur Film


Uhr, Kammerkonzert (Eintritt frei), GH, 20 Uhr, Philharmonie Merck, Jan Vogler & The Knights - Beethoven, Saint-Saëns, Feldman (26 - 34 €); KH, 19.30 Uhr, Das Ende vom Geld (8 - 27 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Fräulein Else (11 €); Bs, 19.30 Uhr, Rendez-vous - Hier wird getanzt, Choreographien v. Mitgl. d. Tanztheaters (11€) • Centralstation, 20 Uhr, Nils Frahm, Ólafur Arnalds (20,30/21,50 €) • darmstadtium (siehe 23.3.) • Goldene Krone, 21 Uhr, 3ling, JnR, Last Jeton; Kneipe, 22 Uhr, The Beatcats (Eintritt frei) • Jagdhofkeller, 20.30 Uhr, Wilson de Oliveira Trio (15/18 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Buschtrommel: Tunnel am Ende des Lichts (18,60/19 €) • TAP, 15.30 Uhr, Der kleine Eisbär Frankfurt • Oper, 18 Uhr, Die Zauberflöte (13 - 82 €), Holzfoyer, 22 Uhr, Die Geschichte vom Soldaten (20 €) • Städel, 20 - 24 Uhr, Nacht der Kammermusik: Oper Frankf. zu Gast: Simon Bode, Sun Suh, Ensemble Clarimonia, Horus Ensemble, Trio’27... (22 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Salomé (Premiere; 22 - 49 €); Ks, 20 Uhr, Einsame Menschen (17 - 30 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Edita Gruberova, Sopran, Münchner Rundfunkorchester - Gounod, Saint-Saëns, Meyerbeer... (29,50 89,50 €); MS, 11 Uhr, Mein Lieblingsstück: Dr. h.c. Ernst Gerhardt, Brigitte Adam (10 €), 19 Uhr, Münchner Pianistenpreis 2012 (25 - 35 €) • Batschkapp, 21 Uhr, Werde Frankfurts Rock Karaoke Star Finale (7/8 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Maintallica (8/10 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Massar Egbari (14,40 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Che Tango Che (18 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Philly Long Trio (Eintritt frei) • ab 20 Uhr, hr3@night, 50 Künstler in 20 Locations: Söhne Mannheims, Marlon Roudette, Rea Garvey, Tim Bendzko, Aura Dione, Andreas Bourani, BaBa ZuLa, Max Prosa, Stefanie Heinzmann... (12 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Stephanie Lottermosers Resonance (15 €) • Ponyhof, 20 Uhr, Tilman Birr: On se left you see se Siegessäule - Buch-Releaseparty m. The Fuck Hornisschen Orchestra (8 €) • Karmeliterkloster, Refektorium, 20 Uhr, Main-Barockorchester: Preußens Gloria (18 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Hed Kandi: Steven Quarré, Sebástian Serrano, Dean Oram (15 €) • Die Käs, 20 Uhr, Sven Hieronymus: Nicht gucken, nur anfassen • Saalbau Bornhm., 20 Uhr, Rolf Miller: Tatsachen • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Viola Venschott, Violoncello, Steffen Ziemendorf, Klavier Strauss, Bloch, Piazzolla (20 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Berge, Jo-

FÜHRUNGEN

AMSTERDAM KLEZMER BAND musiziert am 28. März im Frankfurter Nachtleben.

hannes Oerding & Band (23 €) Bischofsheim • Bürgerhaus, 20 Uhr, Tobias Mann: Durch den Wind und wieder zurück Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Moe. Mainz • unterhaus (siehe 23.3.) Mannheim • SAP-Arena, 20 Uhr, Semino Rossi Reinheim • Weinhof, 20.30 Uhr, Sixsixfour, The Watcher (8 €)

SO

25. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 19.30 Uhr, Frankfurter Sinfoniker, Concordia Classic Chor (K.u.K; 20 €) • Neues UT Kino, 15 Uhr, Die Piraten - ein Haufen merkwürdiger Typen (Vor-Premiere) Mörfelden-Walldorf • Wirtshaus Zum Sattler, Langener Str. 15, Mörf., 15 Uhr, SKV: 40 Jahre Gemischter Chor Dreieich

Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

• Philipp-Köppen-Halle, Offenth., 16 Uhr, Frühjahrskonzert des Musikvereins m. Jugendorchester (8 €) • Erasmus-Alberus-Kirche, Lindenplatz, Spr., 17 Uhr, Kammerorchester Dreieich, Roland Bolender, Orgel: Die Königin der Instrumente - Händel, Bach... (Spende) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Thalia Theater Wien: Die lustige Witwe (25 - 35 €) Heusenstamm • Hinteres Schlösschen, 17 Uhr, Eva Zeidler, Gunilda Wörner, Cello: Und der Staub am Schuh war fremder Staub (6 €) Rödermark • Kulturhalle, 15 Uhr, Musik am Nachmittag d. MV Viktoria 08: Jugend-, Beginner- u. Vororchester, Endlisch Musigg-Or-

Randy Crawford und das Trio von Joe Sample gestalten die Jazz-Night am 28. März in der Alten Oper Frankfurt. (DZ-Foto: va)

chester (5 €) Rodgau • Bgs. Nd.-Rod., 16 Uhr (s. 24.3.) • Georg-Büchner-Schule, Jüg., Nordring 32, 17 Uhr, 10 Jahre GBS Big Band (5 - 8 €) Offenbach • Mainufer-Parkplatz, 12 - 17 Uhr, Riverboatshuffle: Keyout, Mickys Finest (18/20 €) • Haus der Stadtgeschichte, 15 Uhr, Dr. Rosemarie Kilius: Die Mutterliebe - Geschichte eines Gefühls - Vortrag Darmstadt • Staatstheater, GH, 11/16 Uhr, Alice im Wunderland - Familienkonzert (12 €); KH, 18 Uhr, Einen Jux will er sich machen (8 - 27 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Der Mann, der mit Jimi Henrix tanzte... (11 €) • Centralstation, 11 Uhr, Theater auf der Zitadelle: Das Rotkäppchen (ab 5; 7,46 €), 20.30 Uhr, Kat Frankie, Francesco Wilking (13,90/15 €) • TAP, 11 Uhr, Das Sams - Eine Woche voller Samstage Frankfurt • Oper, 15.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 75 €); Holzfoyer, 11 Uhr, Kammermusik: Von Aufklärung zu Empfindsamkeit (13 €), 21 Uhr, Die Geschichte vom Soldaten (20 €) • Schauspiel, 12 Uhr, CohnBendit trifft: Volker Schlöndorff u. Pascale Hugues (8 €), 19.30 Uhr, Der Kaufmann von Venedig (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Hamletmaschine (14 - 25 €) • Alte Oper, GS, 17 Uhr, Martin Stadtfeld, Klavier - Bach, Rachmaninow (18 - 48 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Down Below (16 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, AaRON • Elfer, 21 Uhr, Rising • Frankfurt Art Bar, 12 Uhr, Swingstars (Eintritt frei) • Gibson, Zeil 85 - 93, 19 Uhr, Ana Moura, Ceu • Jazzkeller, 20 Uhr, Stephanie Lottermosers Resonance (10 €) • Südbahnhof, 12 - 15.30 Uhr, Heinz & Rüdiger, Joy Fleming (16/18 €) • Die Käs, 19 Uhr, Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke • Stalburg Theater, 20 Uhr, Frank Wolff: Burning Cello • Volkstheater, 11.30 Uhr, Jazz & Gäste: Red Hot Hottentots,

 Frankfurt: • Botanischer Garten, Siesmayerstr. 72: Der Frühlingswald im Botanischen Garten (31.3., 14 Uhr) • Historisches Museum: Stadtgang Messe Markt und Handel (28.3.; Treffpunkt: Foyer caricatura, Weckmarkt 17; Beginn jeweils 14 Uhr) • Morticus Ghosttours: Des Baders rotes Höschen (Römerberg: 23.3., 13.15 Uhr; ab 16; 10,50 €); Die Tour der schwarzen Schatten (U-Bahn-Aufgang Schillerstr.: 23., 30.3., 21 Uhr; ab 12; 9,50 €); Die Nacht der Vampirin (Stadtwerke: 24.3., 20.45 Uhr, 31.3., 22 Uhr; ab 12; 12,50 €); Hexen in der Klappergass (Dom: 31.3., 18 Uhr; ab 12; 8 €; www.morticus.info) • Frankfurter Stadtevents: Frankfurts spannendste Straßen - Die Berger Straße „Zwischen Anlagenring & Seckbach“ (30.3., 18 Uhr; 12 €); Frankfurt, Green City - KLIMAtours, die nachhaltigsten Gebäude der Stadt (30.3., 17 Uhr; 13 €); Kulturcampus Bockenheim - Musik liegt in der Luft (30.3., 16.30 Uhr; 13 €); Der Anlagenring - Ein Spaziergang durch Frankfurts grünen Gürtel (29.3., 18.30 Uhr; 10 €); Der Jüdische Friedhof - Eine Reise in die Vergangenheit (25.3., 14 Uhr; 10 €); Hauptfriedhof Frankfurt - Gräber erzählen Geschichte (25.3., 16 Uhr; 18 €); Palmengarten - Ein Stück Paradies im Großstadtdschungel (24.3., 14 Uhr; 14 €); Kurioses Frankfurt - Skandale & unbekannte Orte im alten Frankfurt (26.3., 18.30 Uhr; 12 €); Eintracht Frankfurt Inside - Hinter den Kulissen der Commerzbank Arena (25.3., 16 Uhr; 15 €); Edvard Munch - Eine Führung in der Schirn Kunsthalle (22.3., 18.30 Uhr; 10 €); Schießen mit echten Waffen - Die Actionführung im Hightech-Schießkino (26.3., 20 Uhr; 36 €); Frankfurts starke Frauen (23.3., 18.30 Uhr; 12 €); Spukfrankfurt - Unheimliche Geschichten & Mythen (22.3., 18.30 Uhr; 12 €; www.frankfurterstadtevents.de) • Zoo, Exotarium: Das neue Haus für unsere Pinguine (23.3.), Erst geschmuggelt - dann im Zoo: Artenschutz - Zoo, Zoll und Zollfahndung, eine Kooperation mit sichtbaren Folgen (30.3.; jeweils 19.30 Uhr, 6 €) Rainer Holbe (18 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Arch Enemy (23 €) Bensheim • Parktheater, 19 Uhr, Irish Spring: Fidil, The Henry Girls, Tulsk, Emma O’Sullivan (25,90/27 €) Erbach/Rheingau • Schloss Reinhartshausen, 11

Uhr, Yan Levionnois, Violoncello, Paul Montag, Klavier - Hindemith, Debussy, Britten (26 €; mit Brunch 68 €) Kronberg • Museum Malerkolonie, 19.30 Uhr, Sung-Hee Kim-Wüst, Klavier - Chopin (17,50/19 €) Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Jazzcafé: Tann (Eintritt frei)


Wiesbaden mann, Zelenka (26 - 64 €) • Schlachthof, 20 Uhr, Imagi- • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, nary Cities (13 €) Scooter (41,55 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Ravens & MO 26. MÄRZ Chimes • Die Fabrik, 20 Uhr, Vincenzo Langen & Marco Todisco: Rocco und • Neue Stadthalle, 10.30/15 Marittimo (10 €) Uhr, Marotte Figurentheater: • Festhalle, 20 Uhr, Elvis PresDer kleine Maulwurf (ab 3; 5 €) ley in concert (47,70 - 73 €) Dietzenbach • Literaturhaus, 19.30 Uhr, • Bürgerhaus, 15 Uhr, Puppen- Christian Kracht: Imperium theater Marianne Schoppan: Autorenlesung (9 €) Die Landmaus und die Stadt- Aschaffenburg maus (ab 4; 3,50 - 5,50 €) • Colos-Saal, 20 Uhr, Ganes Heusenstamm (18,60/20 €) • Haus der Stadtgeschichte, Wiesbaden Eckgasse 5, 20 Uhr, Günter • Schlachthof, 19 Uhr, Earth, Kloos: Mecklenburg-Vorpom- Mount Eerie, Ô Paon (17 €) mern - Diavortrag (2 €) Rödermark DI 27. MÄRZ • DokuZentrum T&N, Ober Rodener Str. 5a, 20 Uhr, Johannes Langen Dies: Kriegsende und Neuauf- • Neue Stadthalle, 20 Uhr, bau bei der T&N Adolf-Reichwein-Schule: In anOffenbach deren Welten (2 - 5 €) • Berliner 109, 20.15 Uhr, Wil- Dreieich son de Oliveira Tango Jazz • Bürgerhaus, 11/16 Uhr, TheaDarmstadt ter auf der Zitadelle Berlin: Rot• Staatstheater, KH, 16.30/20 käppchen (ab 6; 6 €) Uhr, Oliver Twist (11,50 - 24 €) • Stadtteilbücherei Götzenh., Frankfurt 15 Uhr, Vorlesen u. Basteln: Die • Schauspiel, Box, 20 Uhr, Ter- lutige Osterwerkstatt (ab 5) minal 5/Steilwand (9 €) Neu-Isenburg • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Ludwig • Cineplace, Beethovenstr. 89a, Güttler, Trompete, Vituosi Sa- 20 Uhr, Der große Diktator (Isexoniae - Händel, Bach, Tele- borjer Kinno)

Bekanntmachung

Amtsgericht Langen 7 K 89/05 Zwangsversteigerung zum Zwecke der Zwangsvollstreckung. Folgender Grundbesitz eingetragen im Grundbuch von Langen a) Blatt 15536 lfd. Nr. 1 Flur 26 Flurstück 916 Gebäude- und Freifläche Brahmsstraße 26 621 qm b) Blatt 18590 lfd. Nr. 1 Flur 26 Flurstück 915 Gebäude- und Freifläche Brahmsstraße 26 706 qm laut Gutachten: eingeschossiges, nicht unterkellertes Einfamilienwohnhaus mit ausgebautem Walmdach und Doppelgarage (Ursprungsgebäude) mit ausgebautem zweigeschossigem, unterkellertem Einfamilienwohnhausteil mit Walmdach, insgesamt rd. 399 qm Wohnfläche, Einliegerwohnung rd. 33 qm Wohnfläche und rd. 118 qm Nutzfläche im Keller. Das Grundstück Blatt 18590 ist mit einem Gebäudeteil vom Grundstück Blatt 15536 überbaut; Das Gebäude ist als einheitliches Ganzes wesentlicher Bestandteil des Grundstücks Blatt 15536, soll am Donnerstag, den 12.04.2012 um 10.00 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmerstr. 29, Saal B zum Zwecke der Zwangsvollstreckung versteigert werden. Der Verkehrswert wurde gemäß § 74 a ZVG festgesetzt auf a) Blatt 15536 1.100.000,- € b) Blatt 18590 165.000,- €. In dem Zwangsversteigerungstermin am 27.08.2009 erfolgte die Zuschlagsversagung gem. § 85 a ZVG. Baujahr des Hauses: Ursprungsbaujahr um 1984, Anbau um 1995. Bieter müssen damit rechnen, dass sie in Höhe von 10 % des Verkehrswertes Sicherheit zu leisten haben. Die Sicherheit kann geleistet werden durch: Verrechnungsschecks, ausgestellt durch inländische Kreditinstitute oder Bundesbankschecks (beide frühestens am 3. Werktag vor dem Versteigerungstermin ausgestellt), Bankbürgschaften und rechtzeitige Überweisung auf das Konto der Gerichtskasse Darmstadt, Kto. Nr. 1006048, bei der Landesbank Hessen-Thüringen, BLZ 500 500 00, unter Angabe des Kassenzeichens 007199201121. Das Kassenzeichen gilt nur für dieses Verfahren und darf nicht für die Zahlung von Sicherheitsleistungen in anderen Zwangsversteigerungsverfahren verwendet werden. Auf die Bekanntmachung im ZVG Portal unter www.zvg-portal.de wird verwiesen. Langen, 15.03.2012

- Amtsgericht -

INUKI, ein Electropop-Trio aus Frankfurt, gestaltet am 30. März die Liaisons Dangereuses-Party im Ponyhof.

Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Erziehung - warum nicht? (15 €) • Stadtbücherei, O.-Ro., 18.30 Uhr, Lou Heinrich: Peony (Lesereise Pearl S. Buck; 3 €) Offenbach • Capitol, 20.30 Uhr, ABBA Mania (35,35 - 50,30 €) • Hafen 2, 20.45 Uhr, The Chap, Baby Of Control (10/13 €) Darmstadt • Literaturhaus, 19 Uhr, Mathias Kneip: Reise in Ostpolen. Orte am Rand der Mitte (6 €) • Centralstation, 20 Uhr, bartmes feat. Fola Dada (15,90/17 €) Frankfurt • Schauspiel, Box, 20 Uhr, Wenn du merkst, dass dein Pferd tot ist, dann steig ab (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Sweet Soul Music Revue (35,80 - 52,70 €); MS, 20 Uhr, United Kingdom Ukulele Orchestra (39,25 51,15 €) • Batschkapp, 20 Uhr, Emilie Autumn (20 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Other Lives • Elfer, 21 Uhr, Templeton Pek, Stereo Dynamite, Srewjetz (10 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Olea, Schilling, Kirschner: Wenn die Beatles Jazz gespielt hätten (Eintritt frei) • Festhalle, 20 Uhr, Adoro (39,05 - 73,55 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Wesley G. Trio (10 €) • Literaturhaus, 19.30 Uhr, Marion Brasch: Roman einer fabelhaften Familie - Autorenlesung (9 €) • Goethehaus, 19 Uhr, Prof. Dr. Heinz Rölleke: Wer hat den Brüdern Grimm die Märchen erzählt? - Vortrag Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Bodenski, Eric Fish & Friends (17,50/19 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Reiner Kröhnert: Kröhnerts Krönung Mannheim •Capitol, 20 Uhr, Aura Dione (26,85 - 28,95 €) Rüsselsheim • das Rind, 19.30 Uhr, Heinrich Pachl u. Zeitzeugen aus dem Opel-Werk: Momendemal... Special für Matthias Beltz (11 €) Wiesbaden • Schlachthof, 19 Uhr, Hell-

songs, Sarah Noni (20 €)

MI

28. MÄRZ

Langen • Lichtburg-Kinos, 20.30 Uhr, Russendisko (ab 6; Vor-Premiere) Dietzenbach • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, Swingstars (Spende) • Stadtbücherei, 15 Uhr, Lotties neues Badetuch - Bilderbuchkino (ab 4; 0,50 €) Rödermark • BSC-Clubheim, Traminer Str., 20 Uhr, Hiltrud & Karl Heinz: Jetzt sinnse doch endlisch emal ruhisch! (Restkarten!) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Badesalz: Bindannda! (24,10 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 20 Uhr, Salut Salon: Ein Haifisch im Aquarium (26 - 43 €); KH, 19.30 Uhr, Effi Brist (9- 30 €) • Centralstation, 21 Uhr, Parov Stelar Band (25,14/26 €) • Jagdhofkeller, 20 Uhr, NightWash Live (16/19 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Salomé (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die dritte Generation (12 - 20 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Randy Crawford & Joe Sample Trio (36 - 56 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Amsterdam Klezmer Band (19 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Echolons, Verlen (9,80 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Hot Swinger Club (Eintritt frei) • Ponyhof, 21 Uhr, IAmDynamite (12 €) • Sankt Peter, 20 Uhr, Gypsy & The Cat (19 €) • Die Käs, 20 Uhr, Jörg Knör: Alles nur Show Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Walter Trout (21,90/23 €) • Stadthalle, 20 Uhr, ABBA Mania (35,35 - 50,30 €) Bad Vilbel • Theater Alte Mühle, 20 Uhr, Ingo Börchers: Die Welt ist eine Google (17 €) Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Oropax: Im Rahmen des Unmöglichen • unterhaus (siehe 27.3.)

DO

29. MÄRZ

Langen • Café Beans, 20 - 22 Uhr, Mar-

kus Striegl & Die Anonymen Pentatoniker (Eintritt frei) Erzhausen • Bürgerhaus, Rodenseestr., 20 Uhr, Prof. Dietrich Neumann: Ostpreußen - Geschichte und Landschaften - Vortrag (2 €) Mörfelden-Walldorf • Kommunales Kino, Mörfelder Str. 20, Walld., 20 Uhr, The Help (6 €) Dreieich • Unter einem Dach, Buchwaldstr. 14, 19 Uhr, Chris Böhm: Der letzte Besucher, Irmgard Schürgers: Kaltherz, Peter Luyendyk - Autorenlesungen (3 €; Anm.: 0174/1408486) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 16 Uhr, Wittener Kinder- u. Jugendtheater: Michel aus der Suppenschüssel (ab 4; 5 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, 20 Uhr, Fatih Cevikkollu: Fatih unser (14,50 €) Rödermark • Kulturhalle, 20 Uhr, Heiße Zeiten. Weiblich, 45plus - na und? (22 - 34 €) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, RolfKüchler: Holstentor, Marzipan, Shoa - eine Lübecker Geschichte (Eintritt frei) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Badesalz: Bindannda! (24,10 €) • KJK Sandgasse, 14.30 Uhr, Frankfurter Liedermacherfestival: Mai Cocopelli: Die Piraten sind los (ab 3; 3,50 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Der Mond (10 - 33 €); KH, 19.30 Uhr, Der Theatermacher/Der Raub der Sabinerinnen (8 - 27 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Welche droge passt zu mir? (11 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Holger Paetz: Ganz fest loslassen (17,50/18 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Salomé (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Der große Gatsby (17 - 30 €); Box, 22.30 Uhr, Rosenkranz und Güdenstein sind tot (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, hr-Sinfonieorchester, Jean-Yves Thibaudet, Klavier - Joneleit, SaintSaëns, Beethoven (16 - 49 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Nachtgeschrei (11/13 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Rainer von Vielen (9,80 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Moop Mama • Elfer, 21 Uhr, Awaken De-

mons, Annotations Of An Autopsy, Falling Promises (13 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Bob Degen, Valentin Garvie (JIF; 15 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Unity (25 €) • Stadtteilbibliothek Bornhm., Berger Str. 168, 20 Uhr, Matthias Altenburg: Jan Seghers Geisterbahn - Tagebuch mit Toten Autorenlesung (10 €) • Literaturhaus, 19.30 Uhr, Dorothea Grünzweig, Norbert Hummelt: In Rufweite zu Gott (7 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Bob Degen, Valentin Garvie: Variationen über Monk und Hindemith (15 €) • Hörzu Wissen Forum, Mainzer Landstr. 124, 19.30 Uhr, Neue Literatur aus Ägypten (10 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Flo Mega & The Ruffcats (24,50/26,50 €) Kronberg • Stadthalle, 20 Uhr, Quadro Nuevo (17,50 - 21 €) Mannheim •Capitol, 20 Uhr, basta (26,20 29,50 €) Worms • Das Wormser, 20 Uhr, Die Dicken Kinder, Bobby Kimball, Jimi Jamison (12,50/14 €)

FR

30. MÄRZ

Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Kool Savas und die Liga der außergewöhnlichen MCees (28,20 €) Heusenstamm • Haus der Musik, Schlossstr. 10a, 17 Uhr, Musikschule - Scarlatti, Bach, Mozart (Eintritt frei) Rodgau • Georg-Büchner-Schule, Jüg., Nordring 32, 20.30 Uhr, Lorelay (8/10 €) Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Die Karaoke Live Band (8/10 €) Offenbach • Stadthalle, 20 Uhr, Jupiter Jones Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Die lustige Witwe (13,50 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, Romeo und Julia (9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Dass wir Geister sind (14 €) • An Sibin, 21.30 Uhr, Jimmy Cornett & The Dead Men • Bessunger Knabenschule, 20.30 Uhr, Timo Gross Band (12 €) • Centralstation, 22 Uhr, Boogie Bounce (7,90/8,50 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, Second Home, Skaya; Kneipe, 22 Uhr, Grapefruit United (Eintritt frei) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Tina Teubner: Aufstand im Doppelbett (17,50/18 €) Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Der Kaufmann von Venedig (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Hamletmaschine (14 - 25 €); PB, 23 Uhr, Da hat nur ein Wiener das G’spür dafür (Eintritt frei); • Alte Oper (siehe 29.3.) • Nachtleben, 20 Uhr, Mamas Gun (18 €) • Das Bett, 20.30 Uhr, Bikya (14,40 €) • Elfer, 21 Uhr, Pyometra, Hopelezz, Beyond Orcus, Cereal Man (5 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Kirschner, Klinger, Kaczo-


AUSSTELLUNGEN

Edita Gruberova kommt am 24. März in die Alte Oper Frankfurt.

rowski, Corrinth - Jazz (Eintritt frei) • hr, Sendesaal, 20 Uhr, Endspiel d. 5. Hess. Schul-BigbandWettbewerb (Eintritt frei) • Jahrhunderthalle, 19.30 Uhr, Shen Yun (50 - 100 €) • Club Voltaire, 20.30 Uhr, Red Planet (Jazzinititative; 9 €) • Ponyhof, 21.30 Uhr, Sascha Wild, Barbara Morgenstern (13/15 €), 24 Uhr, Inuki, Sylvie Marks & Hal9000 (7 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Sven Väth, Gaiser, Daniel Stefanik (12/18 €) • Zoom, 23 Uhr, David Rodigan, Soundbwoys Destiny (10 €) • Die Käs, 20 Uhr, Stephan Bauer: Warum heiraten, Leasing tut’s auch • Mousonturm, 19 Uhr, Multifon-Live-Radio-Session: Dunja Funke Aschaffenburg • Colos-Saal, 19 Uhr, Tyr, Communic, Scar Of The Sun, Rage (25,20/27 €) Büttelborn • Volkshaus, 20 Uhr, Bruno Jonas: ...es geht weiter (24/27 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, dIRE sTRATS Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Eloy (verlegt auf 29.9.!) Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Jaromir Konecny - Autorenlesung (6/8 €)

SA

31. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20.30 Uhr, Joe Whitney & The Street Live Family (12 €) • Alte Ölmühle, 20.30 Uhr, Abi Wallenstein, Georg Schroeter, Marc Breitfelder: Spirit of the Blues (15 €) Mörfelden-Walldorf • Stadthalle Walldorf, 9.30 14.30 Uhr, Modellauto-Sammlerbörse (4 €) Neu-Isenburg • Kunstbühne Löwenkeller, 20 Uhr, Ecco Meineke: Fake! (18 €) • Buchenbuschgemeinde, Forstweg 2, 17 Uhr, Johanna Krell, Mezzosopran, Benjamin Lenz, Violine, Carmenio Ferrulli, Orgel, Cembalo (Spende) • Treffpunkt, 20 Uhr, The Path Of Genesis Dietzenbach • Bürgerhaus, 20 Uhr, Der Ro-

senkrieg (17,50 - 19,50 €) Heusenstamm • Mariä Opferung, Hauptstr. 32, Remb., 17 Uhr, TreCantus Telemann, Lemaistre, von Bingen (10 €) Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Born in the GDR (15 €) Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Felix & Fred, Drown In Eternity, Ayers Rock (5/7 €) Seligenstadt • St. Josefhaus, Jakobsaal, 20 Uhr, Stefan Weilmünster & Oliver Herr: Musik von Billy Joel (12 €) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Elvis - Good Rokcing Tonight (32,01 €) • KJK Sandgasse, 21 Uhr, Stoned Immaculate (8 €) • Wiener Hof, 20.30 Uhr, The Praktiker (12 €) • Hafen 2, 21.45 Uhr, Call Me Kat (10 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, My Fair Lady (13 - 43 €); KH, 19.30 Uhr, Effi Briest (9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Dramoletti (14 €), Bar, 23 Uhr, läd naid sürpries (5 €) • An Sibin, 21.30 Uhr, An Cat Dubh • Goldene Krone, 21 Uhr, Waste, Romeo • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Hans Scheibner: Klopfzeichen (17,50/18 €) • TAP, 15.30 Uhr, Der Regenbogenfisch Frankfurt • Oper, 19 Uhr, Die Zauberflöte (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Mein Kampf (12 - 38 €); Ks, 20 Uhr, Werthers Leiden (17 - 30 €); Box, 21.45 Uhr, Abgesoffen (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, K&K Philharmoniker u. Opernchor: Die schönsten Opernchöre (52 79 €) • Nachtleben, 20 Uhr, Armageddon Dildos, Orange Sector, Lights Of Euphoria, Aircrash Bureau, Godheads (22 €) • Das Bett, 20 Uhr, Jördis & Band (23 €) • Dom, 20 Uhr, Kiewer Knabenchor (10 - 35 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Bossa del Mar (Eintritt frei) • Jahrhunderthalle, 14/19.30 Uhr, Shen Yun (50 - 100 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Into The

 LANGEN: 75 Jahre Harmonika Spielring, bis Ende April im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, mo. - fr. 8 - 22 Uhr  DREIEICH: Landschaftsmalerei, Arbeiten v. Weibelfeldschülern, bis 30.3. (Kinderbücherei) u. Tod und Begleitung, Fotos v. Dieter Gölzenleuchter, bis 30.3. (Galerieraum), in der Stadtbücherei, Sprendl., Fichtestr. 50, mo., di. u. do. 14 - 18, mi. 10 - 18, fr. 14 - 20 Uhr • Vergessene Pioniere - Frauen in der Luftfahrt Deutschlands, im Dreieich-Museum, bis 8.4. Fahrgasse 52, Dreieichenhain, sa. u. so. 14 - 17 Uhr (Eintritt frei)  NEU-ISENBURG: Farbland: Wolfram Scheffel, bis 30.7. in der Stadtgalerie, im Bürgeramt (Altes Stadthaus), Schulgasse 1, mo. - fr. 7 - 18, sa. 9 - 12 Uhr. Vernissage Do., 22.3., 20 Uhr • Der Staat der Bienen, bis 19.8. im Stadtmuseum, Haus zum Löwen, Löwengasse 24, fr. 14 - 17, sa., so. u. feiertags 11 - 17 Uhr. Eröffnung Fr., 23.3., 17 Uhr (Eintritt: 2 €) • Ich bin dabei, weil..., Ehrenamt in Neu-Isenburg, Fotoausstellung, bis 31.3. im Rathaus, Hugenottenallee 53  DIETZENBACH: Intarsien und mehr, bis 1.4. im Museum für Heimatkunde und Geschichte, Darmstädter Str. 7 + 11, so. 15 - 18 Uhr, mo. - fr. 10 - 12 Uhr n. Voranmeldung unter (06074) 41742 (Eintritt: 2 €)  RÖDERMARK: Momente der Bewegung, Gemälde v. Kiki Ketcham-Neumann, bis 20.4. in der Stadtbücherei, O.-Ro., Trinkbrunnenstr. 8, mo. - mi. u. fr. 10 - 12 u. 15 19, So., 1.4., 10 - 13 Uhr. Vernissage Fr., 23.3., 19.30 Uhr • Gemälde v. Cornelia Grieger, bis Ende April im Bürgertreff Waldacker, Goethestr. 39, mo. - do. 10 - 18, fr. 10 - 12 Uhr • Liquid Dance, Fotos v. Corinna Rosteck, bis 8.6. in der Videor E. Hartig GmbH, Carl-Zeiss-Str. 8, Ob.-Ro., mo. - do. 9 - 17.30, fr. 9 - 17 Uhr. Eröffnung Do., 22.3., 18.30 Uhr  RODGAU: Heimat hier – dort, Skizzen und Malerei v. Walter Stolz, bis 5.4. im Museum für Heimatkunde, Schulstr. 32, Nieder-Roden, so. 14 - 18 Uhr u. n. Vb. unter (06106) 75472  MÜHLHEIM: Erfolgsgeschichten, Gesichter einer gelungenen Integration in Stadt und Kreis Offenbach, bis 29.3. im Rathaus, Friedensstr. 20, mo., di., do. u. fr. 8.30 - 12, di. 8.30 - 12 u. 14 - 17.45 Uhr • Momente der Erinnerungen - die Fotografen und Künstler Jakob und Johann Rau u. Vor- u. Frühgeschichtliche Dauerausstellung, im Stadtmuseum, Marktstr. 2, mi. 14 - 19, so. 10 - 16 Uhr. (Wieder)Eröffnung Fr., 23.3., 15 Uhr  SELIGENSTADT: Künstlerinnengruppen Farbenmeer (ab Do., 22.3.), bis 13.5. im Landschaftsmuseum, Klosterhof 2, di. - so. 10 - 18 Uhr  OFFENBACH: Wie oben, so unten, Gemälde u. Plastiken v. Gaberiele C. Kunz, bis 8.4. im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstr. 61, di., do. u. fr. 10 - 17, mi. 14 - 19, sa. u. so. 11 - 16 Uhr (Eintritt: 2,50 €) • Ludwig tagt, Designer aus Offenbach präsentieren Handgemachtes, Genähtes, Schmuck, Eingemachtes, Papeterie..., am Sonntag, 25.3., 11 - 17 Uhr, Ludwigstr. 12, 1. OG • Freiheit hat viele Gesichter, Fotos von Christiane Schöwer, bis 20.4. in der Volkshochschule, Berliner Str. 77, mo. - fr. 8 - 21.30 Uhr • Schönheit des Vergänglichen, Fotos, Objekte u. Skulpturen v. Jörg Engelhardt, bis 27.4. in der Stadtkirche, Herrnstr. 44, mo. - fr. 12 - 18, sa. 11 - 13 Uhr • Gehäuse - Zeichnungen v. Leonore Poth u. Objekte v, Gunter Wagner, bis 1.4. in der Galerie Salon 13, Kaiserstr. 13, mi. u. so. 15 - 18 Uhr • Offenbacher Lederwaren - Marken für die Welt, im Deutschen Ledermuseum, Frankfurter Str. 86, so. fr. 10 - 17, sa. 10 - 22 Uhr • Malerei v. Joachim Raab, Malerei v. Oliver Raszewski u. Objekte v. Heidi Weidele, bis 21.4. in der Aulich-Merkle-Stiftung, Frankfurter Str. 59, sa. u. so. 11 14 Uhr u. n. Vb.  DARMSTADT: Erotische Fröhlichkeiten, Pastelle und Zeichnungen v. Helmut Lortz, u. Akt dreidimensional, Bildhauer zeigen den nackten Menschen, bis 21.4. in der Galerie Netuschil, Schleiermacherstr. 8, di. - fr. 14.30 - 19, sa. 10 - 14 Uhr • Einblicke - 40 Jahre Hochschule Darmstadt, bis 12.7. in der h_da, Gebäude C11 SchauRaum/Ecke Hochhaus, Schöfferstr. 3, di. u. mi. 13 - 16, do. 13 - 17 Uhr. Vernissage Do., 22.3., 17 Uhr (Eintritt frei) Blue (15 €) • Ponyhof, 22 Uhr, The Schogettes, 1 Uhr, Safarisounds (10 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Paulette, Firebeatz, Marco Sönke (10 - 15 €) • Zoom, 24 Uhr, Trickski, Alex

Flitsch (10 €) • Die Käs, 20 Uhr, Martin Buchholz: Hier stehe ich! Ich kann auch anders! • Hessen Shop, Leipziger Str. 49, 12 - 16 Uhr, Ingrid Schick: Grüne Soße/Hessen Tapas - Rezepte, Tipps, Anekdoten

• Mythos und Form - zum 100. Geburtstag von Georg von Kovats (1912-1997) bis 7.9. im Kunst Archiv (Kennedyhaus), Kasinostr. 3, di. - fr. 10 - 13 Uhr. Eröffnung So., 25.3., 11 Uhr (Führungen: Do., 14.6., 19.30 Uhr, So., 2.9., 15 Uhr: 5 €) • Fotos v. Uwe Theo Kropinski, im Jazzinstitut, Bessunger Str. 88d, mo. u. do. 10 - 17, di. 10 - 20, fr. 10 - 14 Uhr. Eröffnung Fr., 23.3., 19.30 Uhr mit JazzTalk (15 €)  FRANKFURT: Arroganz der Macht, Arbeiten v. 17. Künstlern, bis 25.3. in der Galerie des BBK, Hanauer Landstr. 89, mo. 17 - 20, do. 10 - 12, sa. u. so. 14 - 16 Uhr • Freiheit des Sehens, Zeichenkunst v. Kobell bis Corinth aus dem Städel Museum, bis 28.5. im Städel, Schaumainkai 63, di. u. fr. - so. 10 - 18, mi. u. do. 10 - 21 Uhr (Eintritt: 12 €) • Das Gedächtnis Frankfurts - 575 Jahre Institut für Stadtgeschichte, verlängert bis 29.4. (Dormitorium), GesichtsAnsichten/Frankfurt, Porträts v. Eun-Joo Shin, bis 30.9. im Karmeliterkloster, Münzgasse 9, do. - di. 10 18, mi. 10 - 20 Uhr u. Yesterday & Tomorrow, Skulpturen u. Installationen v. E. R. Nele, bis 20.5. im Institut für Stadtgeschichte (Kreuzgang/Garten), mo. - fr. 10 - 18, sa. u. so. 11 - 18 Uhr (Führungen m. d. Künstlerin: 14.4., 15.5., 15 Uhr, 21.4., 19, 21 u. 23 Uhr) • Dem Dichter der Asche. Pier Paolo Pasolini, eine Installation v. Hagen Bonifer, bis 22.4. im Ikonen-Museum, Brückenstr. 3 - 7, di. u. do. - sa. 10 - 17 Uhr, mi. 10 - 20 Uhr • Buchkunst Total/Sammlung Total: Erstmalige Präsentation des gesamten Buchbestandes aus dem Depot, bis 27.5. im Museum für Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, di. u. do. - so. 10 -17, mi. 10 - 21 Uhr • Occupy New York Frankfurt - eine Bewegung, die keine sein dürfte, Fotos v. Ashkan Sahihi und Bernd Kammerer, in der Galerie Art Virus, Bergesgrundweg 3 • Faszination Spinnen, bis 3.6. im Senckenbergmuseum, Senckenberganlage 25, mo., di., do., fr. 9 - 17, mi. 9 20, sa. u. so. 9 - 18 Uhr (Eintritt: 6 €) • Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze, bis Sommer am Güterplatz/Mainzer Landstr. 124, tägl. 10 18 Uhr (Tickets: 069/1340445: 6 - 14 Jahre: 8 - 10, Erwachsene: 16 - 19 €); in der Vorhalle bis 24.6.: Ägyptische Kunst heute (Eintritt frei) • Die letzten Telegramme der Titanic, verlängert bis 13.5. u. Fashion Talks (ab Do., 22.3.) bis 2.9. im Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, di. - fr. 9 18, sa., so. u. feiertags 11 - 19 Uhr (Eintritt: 3 €; 6 - 16 Jahre: 1,50 €) • Orchideen (ab Fr., 23.3.), bis 1.4. im Palmengarten, Siesmayerstr. 63, tägl. 9 - 18 Uhr • Bild dir dein Volk: Axel Springer, bis 29.7. im Jüdischen Museum, Untermainkai 14/15, di. - so. 10 - 17, mi. 10 - 20 Uhr (Führungen: so., 14 Uhr) • Wilhelm Steinhausen - Natur und Religion, bis 15.7. im Museum Giersch, Schaumainkai 83-85, di. - do. 12 - 19, fr. - so. 10 - 18 Uhr. Eröffnung So., 25.3., 11 Uhr (Eintritt: 5 €; Führungen: So., 15 Uhr, mi., 17.30 Uhr: 2 €) • Nikolaus Heidelbach: Wurst mit Wein, Weihnachten, Wild und Gemüse, bis 29.7. im caricatura museum – Museum für Komische Kunst, Weckmarkt 17, di. so. 10 - 18, mi. 10 - 21 Uhr. Eröffnung Mi., 28.3., 18 Uhr • Die Kunst im Apfel, im Westhafen Tower, Westhafenplatz 1, 20. Stock, 22. u. 29.3., 18 - 20 Uhr (Anm.: Fax: 069/756095512 oder patrice.mengler@bblaw.com) • Edvard Munch. Der moderne Blick, verlängert bis 28.5. (Eintritt: 10 €; Führungen: Di., 17, mi., 19, do., 19, fr., 11, sa., 17, so. 11/15 Uhr) u. George Condo. Mental States, bis 28.5. in der Schirn Kunsthalle, Römerberg, di. u. fr. - so. 10 - 19 Uhr, mi. u. do. 10 - 22 Uhr (Eintritt: 7 €; Führungen: Mi., 11, do., 20, sa., 15, so. 17 Uhr; Kombiticket: 15 €)  BAD HOMBURG: Georg Baselitz - Das Naturmotiv, Zeichnungen u. Gemälde v. 1958 bis heute, bis 20.5. im Sinclair-Haus, Löwengasse 15, di. 14 - 20, mi. - fr. 14 - 19, sa., so. u. feiertags 10 - 18 Uhr (Eintritt: 5 €; Führungen: so., 11.15, di. 18.30 Uhr: 3 €) • Homburg wird Bad! Geschichte(n) von Kurwesen und Bäderarchitektur, bis 24.6. im Museum im Gotischen Haus, Dornholzhsn., Tannenwaldweg 102, di. - sa. 14 - 17, so. 10 - 18 Uhr  WIESBADEN: Keeping up Appearances, Gruppenausstellung, u. NKVextra: Elliot Ross/Animal, bis 6.5. im Nassauischen Kunstverein, Wilhelmstr. 15, di. 14 - 20, mi. - fr. 14 - 18, sa. u. so. 11 - 18 Uhr Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Wolf Maahn (21,90/23 €) Bad Homburg • 19 - 4 Uhr, 7. Musiknacht - 27 Bands und DJs in 23 Lokalen (9,50/12 €) Bad Vilbel

• Alte Mühle, 20 Uhr, Romy Haag: Everybody knows (22 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, CCR-Revival Band Rüsselsheim • Festungskeller, 20 Uhr, Viva Creole (10/12 €)


DZ für Sie vor Ort Dietzenbach | Heusenstamm „Dein Song 2012“: Anrufen für Kai

67. Jahrestag: Krieg – letzter Akt

Dietzenbach (DZ/mi) – Jetzt wird’s ernst. Am kommenden Freitag (30.) ab 19.05 Uhr steigt auf KiKA das Finale von „Dein Song 2012“ und die alles entscheidende Frage lautet: „Wer wird „Songwriter des Jahres“? Dabei trifft der 18-jähriger Schüler Kai Fenchel aus Dietzenbach („Memories of U.S.“; wir berichteten) auf die anderen Nachwuchskomponisten Julian (18) aus Leverkusen, Safi (16) aus Duisburg, Nina (11) aus Frankfurt, Michael (18) aus Hasselfelde, Maram (17) aus Reppen, Pia (14) & Sophia (14) aus Oberweid und aus Brunnhartshausen sowie Dominik (15) aus Lehrte.

Dietzenbach (DZ/kö) – „Am 26. März 1945, einem Montag, rollten amerikanische Panzer, von Götzenhain kommend, in dichter Folge auf Dietzenbach zu. Würde es zu einem Kampf kommen, der im Dorf unweigerlich schwere Zerstörungen und ein Blutbad zur Folge gehabt hätte?“

D

ie vierte Staffel des Songwriter-Contests ist inzwischen zu einer festen Instanz für musikalische Nachwuchsförderung geworden. Am 5. März ging der bundesweite Wettbewerb, den ZDF tivi für KiKA produziert, auf Sendung. Der Komponistenwettbewerb ist die Nachwuchsschmiede für

Termine

März 23

25

• Freitag, ab 18 Uhr im Bildungshaus, Rodgaustraße, Dietzenbach: Marokkanischer Kulturabend für Frauen, für das leibliche Wohl und Musik wird gesorgt • Sonntag, von 8.30 bis 14 Uhr im Bürgerhaus Dietzenbach: Tauschtag für Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen – veranstaltet vom Briefmarken und Münzensammler-Verein • ab 11 Uhr im HorstSchmidt-Haus der Arbeiterwohlfahrt, Herderstraße 85, Heusenstamm: Frühlingsmarkt des Fördervereins „Lebensbilder“ (der Erlös ist für die Arbeit mit Demenzkranken bestimmt)

27

• Dienstag, ab 19.45 Uhr bei der Vhs Dietzenbach, Wilhelm-Leuschner-Str. 33: Naturheilkundliche Behandlung bei Arterienverkalkung in den Beinen, Herzinfarkt und Schlaganfall, Vortrag von Heilpraktiker Emanuel Schaaf: Kosten: 5 Euro

29

• Donnerstag, ab 19 Uhr im Rathaus Dietzenbach, Europaplatz 1: Der Haupt- und Finanzausschuss tagt

talentierte Songschreiber und wird durch prominente Musikpaten unterstützt: Rolando Villazón, Till Brönner, Laith-Al Deen, Jupiter Jones, Selig, Luxuslärm, LaFee und Guano Apes sind in diesem Jahr dabei. Die prominent besetzte Jury besteht aus den Sängerinnen Annett Louisan und Jenniffer Kae, dem Musikproduzenten Peter Hoffmann und dem Pianisten Joja Wendt. Die 16-teilige Doku-Serie, die KiKA jeweils montags bis donnerstags um 19.25 Uhr ausstrahlt, begleitet 17 Nachwuchskomponisten im Alter von 10 bis 18 Jahren bei ihrem musikalischen Abenteuer: Vom Casting im Schloss Biebrich in Wiesbaden über das Komponisten-Camp auf Ibiza bis hin zur Produktion ihres Songs mit einem prominenten Paten. Höhepunkt und Abschluss ist die 100-minütige Finalshow am 30. März. Ab 19.05 Uhr präsentieren die Finalisten des Wettbewerbs gemeinsam mit ihren Musikpaten live aus Köln ihre fertigen Songs. Wer schließlich die begehrte Auszeichnung „Songwriter des Jahres 2012“ entgegennehmen darf, bestimmen die Zuschauer per Telefonvoting. Moderiert wird „Dein Song“ von Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich. Erstmalig wird der „Dein Song“Song von einer Gewinnerin des Wettbewerbs komponiert. Sarah Pisek siegte im vergangenen Jahr mit ihrem Lied „Endlich frei“ (mit Unterstützung ihres prominenten Musikpaten „Unheilig“) und erhielt noch im selben Jahr den „Talent Bambi“. Jetzt erhielt sie ihren ersten Auftrag (von Universal Music) für eine Songproduktion: Gemeinsam mit Andreas Bourani komponiert sie den „Dein Song“-Song. Andreas Bourani wird den Titel singen und im Finale auf der Bühne präsentieren. Wenn das Licht im FinalshowStudio ausgeht und der Sieger gekürt wurde, dann wird gefeiert. Bei der Aftershowparty ab 20.45 Uhr ist auch „KiKA Live“ mit von der Partie und lässt so die Fans zu Hause teilnehmen.

Sechs der acht Finalisten, die sich im Komponistencamp qualifiziert haben. Kai und Julian hatten sich mit ihren Titeln direkt fürs Finale empfohlen. (DZ-Foto: zdf/Ungeheuer)

Radel-Infos auf der Bulau Dietzenbach (DZ/kö) – Welche Ausflugstouren die Dietzenbacher Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen FahrradClubs (ADFC) für die diesjährige Saison „Frühling bis Herbst“ plant: Das erfahren interessierte Drahtesel-Freunde am Sonntag (25.) ab 15 Uhr im Gasthaus „Odenwaldblick“ vor den Toren

des Rödermärker Stadtteils Urberach. Dorthin, zur informativen Kaffee-und-Kuchen-Runde, wird natürlich geradelt. Ausgangspunkt der kleinen Tour ist um 14 Uhr der Dietzenbacher Bürgerhausvorplatz. Heinz Köhler, Telefon (06074) 24129, erteilt nähere Auskünfte.

Pfiffige Kinder: ViB besucht Welt retten... Rakovnik Dietzenbach (DZ/kö) – Zu einer Detektiv-Rätselreise unter dem Motto „Erst noch die Welt retten...“ lädt die evangelische Christusgemeinde pfiffige Mächen und Jungen im Alter ab sieben Jahren (2. Schulklasse) ein. Neben Spürsinn sind Genuss und Entspannung angesagt. Sprich: Die Aktion von Freitag (30.), 16.30 Uhr, bis Samstag (31.), 9.30 Uhr, kombiniert Spiel, Spaß, Abendessen, eine Übernachtung im Gemeindehaus in der Dietzenbacher Altstadt und das krönende Frühstücksfinale zu einem runden Programm. Eltern, die sich näher informieren und ihre Sprösslinge anmelden möchten, erreichen Gemeindepädagogin Sabine Battenberg unter der Rufnummer (06074) 3200243.

Dietzenbach (DZ/mi) – Dietzenbachs Partnerstadt Rakovnik ist vom 11. bis 13. Mai das Ziel des Vereins für internationale Beziehungen (ViB), der Basketballteams der HeinrichMann-Schule, Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr und Schülern des Zirkus Chicana. Geplant ist auch ein Besuch in Prag. Wer Interesse hat, mitzufahren, meldet sich bei Yvonne Tesch-Klühspies, Telefon (06074) 309606, E-Mail: yvonne_u_dieter.kluehspies@tonline.de. Die Fahrtkosten mit dem Bus betragen für Erwachsene 45 Euro. Wer ein Hotelzimmer benötigt, sollte dies mitteilen. Eventuell stehen auch Privatquartiere zur Verfügung. Langjährige Mitfahrer sollten deshalb ihre Gastfamilien angeben.

it diesen Worten stimmt der Heimatund Geschichtsverein auf einen Informations- und Gesprächsabend ein. Am 67. Jahrestag der Zäsur soll berichtet werden, wie der Einmarsch der US-Armee schließlich ablief. „In jenen verworrenen Tagen kurz vor dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft war nichts auszuschließen. Das Schicksal des Ortes hing an einem seidenen Faden“, betont Dagobert Dobrowolski, der am Montag (26.) ab 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Protestanten in der Dietzenbacher Altstadt, Pfarrgasse 3, referieren und moderieren wird. „Augenzeugenberichte“: So lau-

M

tet das Stichwort des Abends. Dobrowolski erläutert, wie er sich den Ablauf vorstellt: „Bürger, die zum damaligen Zeitpunkt Jugendliche waren, stellen dar, was sie in diesen Tagen beobachtet und erlebt haben. Da anzunehmen ist, dass aus den Reihen der Zuhörer die eine oder andere Ergänzung geliefert wird, darunter vielleicht sogar bis jetzt kaum Gehörtes, ist ein facettenreiches Bild des Geschehens zu erwarten.“ Welche Gefühle, Alltagssorgen und Erwartungen waren vorherrschend, als im hessischen Untermain-Bogen das „braune Kapitel“ zu Ende ging? Dieser Frage soll nachgespürt werden. Der Eintritt ist frei.

„Tricksen wie Messi“

Gratis Tai-ChiWorkshop

Dietzenbach (DZ/mi) – Vom 10. bis 13. April findet in der Phillip-Fenn-Halle an der Rodgaustraße erstmals ein „Laureus-Fußballferiencamp“ für Mädchen statt. „Torschuss mit Ronaldo“ oder „Tricksen wie Messi“ heißen zwei der Einheiten, die von erfahrenen Trainern des FC Dietzenbach und Sportassistentinnen geleitet werden. Die Teilnehmerinnen erhalten ein Shirt sowie einen Ball für den Eigenbedarf und werden die gesamte Zeit rundum versorgt. Das Camp findet täglich von 10 bis 16 Uhr statt, richtet sich an Mädchen im Alter von 7 bis 13 Jahren und kostet 50 Euro für das erste Kind einer Familie, 30 für das zweite. Für jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Die Aufwendungen können bei Familien im Transferleistungsbezug durch das Bildungspaket übernommen werden. Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt. Die „Laureus Sport for Good Foundation“ tritt als Sponsor auf. Anmeldungen sind noch bis Samstag, 31. März, mittwochs von 17.15 bis 18 Uhr während der FCD-Sprechstunde im Waldstadion, oder direkt bei Ralf Hellborn, Telefon (06074) 2112351 oder (0173) 7073717, möglich. Anmeldebögen gibt es auch an den Schulen und im Bildungshaus.

Dietzenbach (DZ/mi) – Ein kostenloser Tai-Chi-Workshop findet am Samstag (31.) von 9.30 bis 12.30 Uhr bei der SGD statt, die ab 18. April jeden Mittwoch ins Bildungshaus einlädt, wobei die Anfängerinnen von 17 bis 18 Uhr, die Fortgeschrittenen von 18 bis 20 Uhr und die Schwertschüler von 20 bis 21 Uhr trainieren können. Innerhalb der traditionellen chinesischen Medizin gilt TaiChi als eine ihrer fünf Säulen. Der nach innen gerichtete Fokus führt zur Entspannung und mehr Gelassenheit, zu Stressabbau und dem Aufbau von Stressresistenz. Verantwortlich für die Kursleitungen und den Workshop ist Detlef Bittner, zertifizierter Tai-Chi- und Meditationstrainer im Dachverband Qigong/Tai-Chi-Chuan (DDQT). Der Polizeioberkommissar aus Dietzenbach kooperiert seit geraumer Zeit mit der SGD und der Stadt im Rahmen der Gesundheits- und Gewaltprävention sowie zur Integration durch Tai-Chi und führt zusammen mit der Uni Gießen derzeit eine Evaluation über die Nachhaltigkeit der Tai-Chi-Übungen an der Ernst-Reuter-Schule durch. Die neue SGD-Yoga-Lehrerin, Harjinder Sharma, wird ihr Angebot ebenfalls beim Workshop vorstellen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter www.sg-dietzenbach.de, (06074) 26505 oder info@sgdietzenbach.de erbeten.


Seite 12 D E F H

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Regionales Werbung für das Anreizprogramm

Die Dreieich-Zeitung verlost:

Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) – „In bislang leerstehenden Räumlichkeiten im Anbau des Bahnhofs Walldorf haben sich der Kernbereichsmanager Michael Böhme und Gunther Schneider, städtischer Beauftragter für Wirtschafsförderung und Stadtmarketing, eingerichtet“, berichtet der Magistrat über die Eröffnung des Quartiersbüros. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich nun vor Ort über die Umsetzung des Förder-Programms in der Doppelstadt zu informieren.

M

schon im Herbst 2010 in Mörfelden im Zuge der Vorbereitungen zu den Umgestaltungen in der Langgasse ein Quartiersbüro als Informationspunkt eingerichtet wurde. „Die guten Erfahrungen nehmen wir mit nach Walldorf“, kündigt der Verwaltungschef an. Vor allem die in diesem Jahr beginnenden Baumaßnahmen im Umfeld des Bahnhofs Walldorf und auf der Farmstraße dürften für die Walldorferinnen und Walldorfer von Interesse sein, ist der Magistrat überzeugt. Aber auch über die PlaMACHEN SIE KEINE KOMPROMISSE nungen zur weiteren Umgestaltung der Langgasse und des QUALITÄT Steinweges in Mörfelden geben Böhme und Schneider AusDURCH WISSEN kunft. UND KÖNNEN Darüber hinaus will das Duo auch Werbung für das vor kurzem aufgelegte „Anreizprogramm“ machen. Dieses Programm bietet allen Hauseigentümern die Möglichkeit, einen Zuschuss für förderfähige bauIHR BIOSTHETIK-COIFFEUR liche Maßnahmen wie zum BeiDas Beauty Concept für spiel Fassadensanierungen zu ● Modische Haarschnitte beantragen. Weitere Informa● Spezielle Dauerwelltionen zu besagtem Programm, und Farbtechniken die zu beachtenden Richtlinien ● Haar- und Hautpflege ● Medizinische Fußpflege und auch alle Projekte im Rah● Kosmetikbehandlung men der „Aktiven Kernbereiche“ sind auch auf der städtischen Homepage unter www.moerfelden-walldorf.de zu finden. Termine außerhalb der Öffnungszeiten des Quartiersbüros können mit Michael Böhme WWW.FRISEUR-RIES.DE unter der Telefonnummer (06151) 968032 oder per E-Mail an michael.boehme-da@rittmannsperger.de abgestimmt werden. Im Quartiersbüro in der Bahnhofstraße 10 in Mörfelden sind Böhme und Schneider auch künftig jeweils donnerstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr anzutreffen. Nieder-Roden ● Hanauer Str. 12 ● Tel. 06106 / 771450

HAUS DER MODE ● DER BERATUNG ● DER PFLEGE

an freue sich, „nun auch mit einem Standort in Walldorf vertreten zu sein. Wir werden nun auch regelmäßig in Walldorf über die demnächst anstehenden Baumaßnahmen Auskunft erteilen können“, sagt Bürgermeister Heinz-Peter Becker anlässlich der Eröffnung des Büros. In diesem sind Böhme und Schneider jeweils dienstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr anzutreffen. Becker weist darauf hin, dass

▲ Steildachtechnik ▲ Flachdachtechnik ▲ Dachbegrünungen ▲ Spenglerarbeiten ▲ Reparatur-Service ▲ Beratungs-Service

Detlef Braun Bedachungen Neuweg 8 64521 Groß-Gerau Telefon: 0 61 52 / 9 61 37 07 Telefax: 0 61 52 / 9 61 37 08 Mobil: 01 73 / 6 50 75 34

„Schwerkraft“ im Rathaus

3 x 2 Karten für Fatih Cevikkollu: „Fatih Unser“ ALS BALANCE-KÜNSTLER, der zwischen politischem Kabarett und „böser Comedy“ beheimatet sei und sein Gleichgewicht gefunden habe – und eine große Fan-Gemeinde gleich noch dazu. So beschreibt der „Kölner Stadtanzeiger“ die Markenzeichen von Fatih Cevikkollu. Der Mann mit den türkischen Wurzeln, beheimatet im Millionendorf am Rhein, macht am Donnerstag (29.) ab 20 Uhr Station im Dietzenbacher Bürgerhaus. Dort wird das Programm „Fatih Unser“ präsentiert, ein Balance-Akt, passend zum Selbstverständnis des Künstlers. Das fiktive Szenario: Der Protagonist in einer Situation zwischen Leben und Tod, anklopfend an die Himmelspforte, im Dialog mit dem Hausherrn. Sinnfragen drängen sich auf. Wer hat Recht? Der Banker auf dem Börsenparkett? Der Yogi im Schneidersitz? Keiner von beiden? Wer Fatihs Antworten hören möchte, erhält Eintrittskarten zu Preisen von 14,50 und (ermäßigt) 12,50 Euro im Vorverkauf an der Bürgerhaus-Kasse, Telefon (06074) 373335. (kö/DZ-Foto: p) Wer zwei Karten gewinnen möchte, schickt bis kommenden Montag, 26. März, eine Postkarte an die Dreieich-Zeitung, Stichwort „Fatih“, Postfach 1429, 63204 Langen, oder ein Fax an die Nummer (06105) 98023-941 oder eine Mail an die Adresse verlosung@dreieichzeitung.de. Bitte Rufnummer tagsüber nicht vergessen!

Konzert-Erlös für Schulhaus

Karten für das Strandbad

Theaterspaß im Gewächshaus

Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) Für den Bau eines Schulhauses für Waisen in Kenia wurden bei einem gemeinsamen BenefizKonzert des Jugendblasorchesters der SKV Mörfelden und der Gruppe „Die Taktlosen“ des Musikvereins Gräfenhausen im Schulzentrum Marienhöhe in Darmstadt 2.000 Euro erspielt. Mit den Umsätzen aus dem Verkauf afrikanischer Artikel und Textilien und den Spenden konnte der Verein „Future for Children“ besagte Summe für die Einrichtung der Schule verbuchen. Vor der Konzert-Pause zeigte Kerstin Bohn, Vorstandsmitglied von „Future for Children“, einen selbst gedrehten Film über das 2010 in Betrieb gegangene neue Waisenhaus. „Die Zuschauer waren erstaunt, dass in Kenia die Schulbildung bereits im Kindergartenalter ansetzt und mit welcher Begeisterung die Kleinen ihre richigen Antworten in der Schule feiern“, wird berichtet. Ein eigenes Haus errichtet und ein Lehrer angestellt werden sollen nun für die größeren Kinder.

Rodgau (DZ/mi) – Ab 26. März können im Bürgerservice im Rathaus Jügesheim Zehnerkarten und Saison-Dauerkarten für das Strandbad, das am 28. April öffnet, gekauft werden. Erwachsene und Familiengruppen mit mindestens einem Kind bis 16 Jahre zahlen 5 Euro weniger als an der Strandbadkasse, nämlich 45 Euro für die Erwachsenen- und 65 Euro für die Familien-Saisonkarte. Außerdem sind im Bürgerservice noch folgende Karten zum gleichen Preis wie an der Strandbadkasse erhältlich: Ermäßigte Saison-Dauerkarten (gegen Nachweis) für Schüler, Studenten, Wehrdienst- sowie Ersatzdienstleistende und Schwerbehinderte für 25 Euro. Für den gleichen Personenkreis gibt es auch Zehnerkarten für 10 Euro. Die Zehnerkarten für Erwachsene können für 25 Euro erworben werden. Für den Bezug von ermäßigten Karten gilt für die Altersbegrenzung der 28. April als Stichtag. Wer bereits an diesem Stichtag 16 Jahre alt ist, erhält keine Ermäßigung. Das gilt auch für den Bezug einer Familienkarte.

Rodgau (DZ/kö) – „Vor den Vorstellungen lustwandelt eine venezianische Maskengruppe zu den Klängen klassischer Musik durch die Gewächshäuser. Außerdem wird, passend zum italienischen Flair, eine Variation köstlicher Antipasti angeboten.“ Mit diesen Worten wird auf ein Schauspiel-Erlebnis unter der Überschrift „Für alle Sinne“ eingestimmt. An drei Abenden – Freitag (23.), Samstag (24.) und Sonntag (25.) – gelangt im Pflanzenzentrum Fischer in Dudenhofen, Blumenau 2, das Lustspiel „Mirandolina“ von Carlo Goldoni zur Aufführung. Das „Theater Total“ und der Impuls-Kulturverein stemmen das Projekt gemeinsam mit Regisseurin Tanja Garlt. Das burleske Vergnügen, fokussiert auf die Herbergswirtin Mirandolina, die mit Raffinesse die Männer an der Nase herumführt, beginnt jeweils um 19 Uhr. Einlass wird bereits ab 17.30 Uhr gewährt – frei nach dem Motto „Genuss vor dem Genuss“. Eintrittskarten sind im Pflanzenzentrum erhältlich. Nähere Infos im Internet: www.impuls-kultur.de.

Mörfelden-Walldorf (DZ/ba) Die Bilder des Fotowettbewerbes zwischen dem Fotoclub Mörfelden-Walldorf und dem Camera Club Wageningen aus der niederländischen Partnerstadt zum Thema „Schwerkraft“ werden derzeit im Rathaus in der Westendstraße 8 in Mörfelden gezeigt. Das Thema war vom Bürgermeister von Wageningen vorgeschlagen worden. Jedes Mitglied der beiden Fotoclubs konnte jeweils drei Bilder zu dem Thema einreichen. Dann erfolgte eine Auswahl von jeweils fünf Bildern, die von einer unabhängigen Jury in beiden Städten ausgesucht wurden. „Das heißt, eine Walldorfer Jury, die nicht aus Clubmitgliedern bestand, hat aus der Gesamtzahl der eingereichten Bilder fünf Bilder ausgewählt und eine ebenfalls clubunabhängige Jury in Wageningen hat aus dem selben Bilderpool fünf Bilder ausgewählt. Nach den Jurierungen, die anonymisiert durchgeführt wurden, standen neun Bilder in der Endauswahl (ein Bild wurde von beiden Jurys ausgewählt“, erläutern die Veranstalter. Das Siegerbild wurde vom Wageninger Bürgermeister ausgewählt.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 13 G

Regionales Nachtübung für Hunde

Drei Pianisten bei „Podium“

Erzhausen (DZ/hs) – Die Jahreshauptversammlung des örtlichen Hundevereins findet am Freitag (23.) ab 19.30 Uhr in dessen Domizil „Am Ohlenberg“ statt. Tags drauf (24.) steigt ab 19 Uhr an gleicher Stätte und im Wald eine Nachtübung, bei der Zwei- und Vierbeiner mit Alltags- und überraschenden Situationen konfrontiert werden. Auch Nicht-Vereinsmitglieder und ihre Hunde sind bei dieser Übung willkommen, die als besonderer Wesenstest gilt und den Besitzern sowie deren Hunden  Sicherheit bei Dunkelheit geben soll.

Langen (DZ/hs) – Unter dem Motto „Die Moldau – Bedrich Smetanas ‚Mein Vaterland‘ in Tönen und Texte“ steht das nächste vom Kammermusikverein „Podium“ organisierte Konzert, das am Sonntag (25.) um 17 Uhr im Domizil der Petrusgemeinde, Bahnstraße 46, beginnt. Dabei werden die Pianisten Irina Edelstein, Jan Polivka und Stanislav Rosenberg für die Musik sorgen, während „Podium“-Vorstandsmitglied Michael Neuner erläuternde Texte zu den Stücken zum Besten gibt. Der Eintritt kostet zwischen 8,50 und 11 Euro.

Busfahrt zur Kirschblüte

„Ritter Rost“ als Musical

Langen (DZ/hs) – Die Rad- und Wandergruppe der „Haltestelle“ plant für Donnerstag (26. April) eine Bustour nach Witzenhausen. Nach einer Stadtführung kann man das Tropenhaus besuchen oder durch die Kirschplantagen wandern. Los geht’s um 7 Uhr, die Teilnahme kostet 38 Euro. Anmeldungen sind bis Freitag (30.) in der „Haltestelle“, Telefon (06103) 91190, möglich.

Langen (DZ/hs) – Für Kinder im Alter ab drei Jahren ist das Musical „Ritter Rost ist krank“ geeignet, bei dem die Titelfigur gesundheitlich aus dem letzten Loch pfeift und deshalb ins Ritter-Krankenhaus muss. Die Aufführung steigt am Donnerstag (22.) ab 15 Uhr in der Stadthalle, der Eintritt kostet im Vorverkauf zwischen 9,50 und 11 Euro, an der Tageskasse sind die Karten etwas teurer.

Infos über Frauen und die Lohnlücke

Unsere Hühner legen nicht nur Eier – sondern auch täglich Wert auf Qualität.

Langen (DZ/hs) – Nachdem das örtliche Frauenbüro vor einiger Zeit mit einer Lesung und dem offiziellen Festakt sein Jubiläumsjahr eingeläutet hat, setzt die rührige Institution, die mittlerweile 25 Jahre auf dem Buckel hat, ihr Programm mit Aktionen zum „Equal-Pay-Day“ fort, der das geschlechtsspezifische Lohngefälle thematisiert.

D

enn trotz aller emanzipatorischen Bemühungen verdienen Frauen heutzutage im Durchschnitt immer noch 23 Prozent weniger Geld mit ihrer Arbeit als Männer. „Sie müssen bis Ende März arbeiten, um auf das gleiche Gehalt zu kommen, das Männer bereits am Jahresende erwirtschaftet haben“, erläutert Kerstin Strathus. Noch schlimmer sieht es laut der Mitarbeiterin des städtischen Frauenbüros bei den Renten aus: „Hier bekommen Frauen im Schnitt 59 Prozent weniger Geld.“ Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, verteilen Strathus und ihre Mitstreiterinnen am Freitag (23.), dem „Equal-Pay-Day“, vormittags im Langener Rathaus, in Kitas und einigen anderen Institutionen unter anderem Anstecker und Infos zu den Gründen für die Lohnungleichheit sowie Vorschläge für deren Abbau.

Bereits am Donnerstag (22.) hält Dr. Alexandra Wagner ab 20 Uhr im Kulturhaus „Altes Amtsgericht“, Darmstädter Straße 27, einen Vortrag über die Ursachen der Lohnlücke („Die Konzentration auf bestimme Berufe und Branchen sowie die schlechte Bezahlung typischer Frauenberufe drücken den Lohn der Frauen“, sagt Strathus), nennt Gegenmaßnahmen und informiert über die geschlechtsbezogenen Strukturen im deutschen Arbeitsmarkt.

KZ-Überlebende im Gespräch Langen (DZ/hs) – Sieben Jahre war Edith Erbrich alt, als sie im Februar 1945 nach Theresienstadt verschleppt wurde. Und hätte die Rote Armee nicht am 8. Mai dieses KZ befreit, wäre

FICHTESTRASSE 65 · DREIEICH-SPRENDLINGEN · TELEFON 0 61 03 / 6 80 14

sie einen Tag später mit ihrer Schwester und ihrem Vater Inh. S. Stickel e. K. nach Ausschwitz transportiert und ermordet worden. Wie sie all dies verkraftet hat, schildert Gelenkarm-Markisen • Korb-Markisen die in Langen lebende Zeitzeu- Neu-Bespannungen • Insektenschutz Balkon-Bespannung gin seit Jahren den nachfolgenden Generationen. ROLLÄDEN + REPARATUREN Für ihre unermüdliche Aufklä- Antriebe rungsarbeit wurde Edith Erbrich 2007 mit dem Bundesvernach dienstkreuz ausgezeichnet, am Öffnungszeiten telefonischer Dienstag (27.) ist sie ab 15.30 Vereinbarung Uhr im Domizil der Johannesge63322 Rödermark meinde, Carl-Ulrich-Straße 4, Urberacher Straße 9 zu Gast, um über ihr Leben zu 0 60 74 / 6 93 56 14 sprechen.

Bei uns fährt alles elektrisch mit ... WO: Engel Elektromobile GmbH Gleisstraße 3 (im Industriegebiet gegenüber REWE) 63303 Dreieich / Dreieichenhain Tel.: 06103 / 38 69 449

... dem ElektroTourer elegant und stark

... dem ElektroLangstreckentourer

... dem ElektroTandem

... dem ElektroStadtrad

E-Mail: info@lautlos-durch-rhein-main.de Web: www.lautlos-durch-rhein-main.de

10,- € / 15,- € je nach Rahmentyp


Seite 14 D E F

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Regionales Germania-Trainer als Hellseher Rödermark (DZ/ks) – Germania-Trainer Günther Späth bewies hellseherische Fähigkeiten, als er im Gespräch mit der DreieichZeitung einen Tipp für das Ober-Rodener Derby gegen die Turnerschaft abgab. Wie von ihm vorhergesagt, endete die Begegnung am Sonntag 2:2. Rund 250 Zuschauer sorgten für eine Saison-Rekordkulisse bei einem Heimspiel des SV Germania.

D

as Unentschieden gegen den Tabellenführer stärkt das Selbstvertrauen der Germania im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Gruppenliga Darmstadt. Die Turnerschaft bleibt zwar an der Spitze, doch ihr Vorsprung auf den FC Fürth (3:0Sieg in Lorsch) schmolz auf eiHOCH HER ging’s im Derby zwischen Germania (dunkle Trikots) und TS Ober-Roden. Mit dem 2:2- nen Punkt zusammen. Unentschieden konnten am Ende zwar alle Beteiligten leben, richtig zufrieden war aber auch nie- Zufrieden mit dem Ergebnis im mand. Denn durch die Punkteteilung kamen beide Teams nicht richtig voran. (DZ-Foto: Jordan) Ober-Rodener Derby war keiner der beiden Trainer. Späth ärgerte sich besonders über den Patzer seines Torhüters Mustafa Celik, der dem Ortsrivalen in der 80. Minute zum 2:2-Ausgleich durch ein Kopfballtor von Tim Schöppner verhalf. Bereits beim 0:1 vor der Pause hatte Celik keine gute Figur abgegeben. Zivojin Juskic übte scharfe Kritik an seiner Mannschaft. Der TS-Coach vermisste Leidenschaft und Einsatzfreude und befand: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung.“ Schmerzlich vermisst wurde bei der Turnerschaft Yves Böttler. Wegen einer Verletzung musste der beste Torschütze der Liga (29 Saisontore) zuschauen. Auf der Gegenseite zahlte sich die Rückkehr von Marco Christophori erneut aus. Er sorgte per Elfmeter kurz nach der Halbzeit für das zwischenzeitliche 1:1. Der torgefährliche Offensivspieler war im vergangenen Sommer zum Hessenligisten TGM/SV Jügesheim gewechselt, dort aber nicht glücklich geworden. In der Winterpause meldete er sich in Jügesheim wieder ab und kehrte zur Germania zurück. Seine Treffsicherheit hat der 23 Jahre alte Marco Christophori sogar schon einmal vor einem Millionenpublikum demonstriert. Im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF setzte er sich im Januar beim Torwand-

schießen gegen Schalkes Stürmerstar Klaas-Jan Huntelaar mit 2:0 durch. Die Einladung ins Sportstudio hatte sich Christophori mit einem kuriosen Treffer verdient: In einem Testspiel der Germania während eines Trainingslager in der Türkei im Februar 2011 hatte er den Torhüter des TSV Havelse aus gut 40 Metern mit einem Heber überlistet. Das Traumtor ist im Internet auf Youtube und in der ZDF-mediathek zu bestaunen. Am kommenden Sonntag wollen die stark abstiegsgefährdeten Germanen ihren Aufwärtstrend im Gastspiel beim Tabellenzweiten in Fürth bestätigen. „Wir wollen drei Punkte holen, sonst bräuchten wir den weiten Weg gar nicht anzutreten“, gibt sich der Sportliche Leiter Michael Herth äußerst selbstbewusst. Die Turnerschaft, die zu Hause gegen den TV Lampertheim antritt, würde sich freuen über nachbarschaftliche Schützenhilfe im Aufstiegsrennen.

Einladung ins „Café Musicale“ Obertshausen (DZ/ba) – Der Frauenchor der Sängervereinigung 1881 Hausen lädt am Sonntag (25.) ab 14 Uhr in das „Café Musicale“ im Kleinkunstsaal des Bürgerhauses in der Tempelhofer Straße ein. Zu Kaffee und Kuchen treten befreundete und Chöre der Sängervereinigung auf. Neben dem Frauenchor aus Dieburg haben sich der Frauenchor aus Dietesheim und der Chor des Liederkranz Klein-Welzheim angekündigt. Außerdem werden Gesangssolisten aus der Gesangsklasse der Chorleiterin Pavlina Georgiev einige Lieder vortragen. Vom gastgebenden Verein werden der Männer- und der Frauenchor auftreten. „Für den Frauenchor wird es ein ganz besonderer Auftritt: An diesem Nachmittag wird das Ergebnis des ‚Gospelprojektes‘ vorgestellt. Mit einigen neu gewonnenen Sängerinnen hat Chorleiterin Pavlina Georgiev seit Herbst des letzten Jahres auf diesen Auftritt hin gearbeitet“, heißt es in der Ankündigung. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen zu dem Verein sind unter www.saengervereinigunghausen.de oder beim Vorsitzenden Ralph Pittich, Telefon (06073) 7446447, erhältlich.

Frankfurt/Mühlheim (DZ/PR) – Noch bis zum15. April lädt montags bis samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr der Pop-Up Fashion+Concept Store im ufo-Haus in der Carl-Benz-Straße 21 in Frankfurt zm Besuch ein. Mit von der Partie ist auch Kerstin Ruppert von „Kiki Kiss Kiss“ in der Borsigstraße 15 in Mühlheim. Sie präsentiert in der Mainmetropole Fashion von High Society, Möbel von Riviera Maison, Accessoires, Bioweine und Feinkost, Lampen, Spiegel, Glasartikel sowie Tischdecken und lädt dazu ein, „Impressionen live“ zu erleben. „Kiki Kiss Kiss“ ist übrigens auch anlässlich des Verkaufsoffenen Sonntags in Mühlheim am 25. März in der Zeit von 12 bis 18 Uhr geöffnet. (DZ-Foto: kk)


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 15 D E F

Regionales Für sicheren Schulweg

Nach Thomas Langers Jazz Night am Freitag (23.) und vor dem Geburtstagskonzert der Big Band der Georg-Büchner- Schule am Sonntag (25.) gehört die „Maximal“-Bühne in der Jügesheimer GBS, Nordring 32, am Samstag (24.) ab 20.30 Uhr der amerikanischen Singer/Songwriterin SONiA. Ihre Auftritte in Europa sind so selten, dass bei ihrem Gastspiel 2001 im „Maximal“ eine Fangruppe aus den Niederlanden anreiste. SONiA hat bereits über 15 CDs veröffentlicht, mehrere Grammy-Nominierungen eingeheimst, und die Edel-Gitarrenbauer „Santa Cruz Guitars“ haben eine Instrument nach ihr benannt. Die Musik enthält Elemente aus Folk, Rock, Blues, Americana und Protest-Song. Tickets im Vorverkauf kosten 10, an der Abendkasse 12 Euro. (mi/DZ-Foto: kim)

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

Mühlheim (DZ/ba) – Auf dem Schulweg der Mühlheimer Gymnasiasten sowie der Haupt- und Realschüler gebe es einige unfallträchtige Stellen, die umgestaltet werden sollten, meinen SPD und Grüne. „Am Seiteneingang des FEG fehlt ein Überweg für Fußgänger und Fahrradfahrer. Schüler, die mit dem Bus an der gegenüberliegenden Bushaltestelle ankommen, müssen auf den Grünstreifen in der Mitte der Gerhart-Hauptmann-Straße treten, um auf die andere Seite zu kommen. Wer mit dem Fahrrad aus Richtung Dietesheim kommt, steht vor dem gleichen Problem“, moniert Dr. Jürgen Eschke, stellvertretender Fraktionschef der Grünen. „Eigene Beobachtungen und Gespräche mit besorgten Eltern, Lehrkräften und den Schulleitungen“ haben SPD und Grüne veranlasst, in einem Antrag an das Stadtparlament Maßnahmen zu mehr Schulwegsicherheit anzustoßen. Eine Studie der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach habe bestätigt, dass die Situation an den beiden Schulen dringend verbesserungsbedürftig sei. In dem Antrag gefordert wird unter anderem als Sofortmaßnahme eine geeignete Querungshilfe in der GerhartHauptmann-Straße zum Beispiel durch die Unterbrechung des Grünstreifens. Ernst von Hermanni, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, ergänzt: „Auch die Verkehrsabläufe in der Rubensstraße und insbesondere am Eingang zur Haupt- und Realschule müssen sicherer werden.“ Vorgeschlagen wird unter anderem ein einseitiges und zeitweises Einfahrtsverbot in die Straße In

ANDI KISSENBECK’S CLUB BOOGALOO führt am Samstag (24.) ab 20 Uhr im Jazzkeller Rödermark in der Ober Rodener Neckarstraße 24 ins Spanish Harlem der 60er. Jazz mit reichlich Orgel und noch mehr Groove – wer das mag, ist im „Club Boogaloo“ genau richtig. Das „verschwenderisch gut ausgestatte Quartett“, wie es das Magazin „Jazzthetik“ formulierte, mit Hammond-B3-Organist und Bandleader Andi Kissenbeck hat sich ganz auf Latin-Rhythmen spezialisert. Der Eintritt kostet 16 Euro. (mi/DZ-Foto: jcrr)

„DER BETRACHTER registriert Bewegung im Bild, er hat das Erlebnis changierender Wahrnehmung.“ Mit diesen Worten machen die Ausstellungsplaner der Videor Art Foundation neugierig auf eine neue Werkschau, die vom 22. März bis 8. Juni in den Kunsträumen in Rödermark, CarlZeiss-Straße 8, zu sehen ist. Gezeigt werden Werke der Foto-, Video- und Technikmix-Spezialistin Corinna Rosteck. Deren Themenschwerpunkt: Faszination des Wassers. Die Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag (22.) beginnt um 18.30 Uhr. In den Folgewochen kann das Rosteck’sche Kaleidoskop unter dem Titel „Liquid Dance“ werktags zwischen 9 und 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter der Rufnummer (06074) 888209 besichtigt werden. (kö/DZ-Foto:p) der Seewiese. Margit FrüchtlStaab vom FEG-Förderverein bewerte dies positiv: „Dies könnte helfen, die problematische An- und Abfahrtssituation zu Schulbeginn am FEG-Haupteingang zu entschärfen.“

Vierte Station „Peony“ Rödermark (DZ/mi) - Bei der vierten Station der FrühjahrsLesereise von Lou Heinrich, die Leben und Werk der Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck erkundet, steht am Dienstag (27.) ab 18.30 Uhr im Bücherturm der Roman „Peony“ im Mittelpunkt. Die Titelheldin Peony, eine anmutige chinesische Leibeigene, wohnt im Hause eines vornehmen jüdischen Kaufmanns, dessen Vorfahren schon seit vier Generationen in China leben. Buck schildert mit Spannung und unvergleichlicher Schönheit, wie zwei uralte Kulturformen aufeinander prallen.

Irish-Folk mit „Celtic Chakra“ Rödermark (DZ/kö) – Die Kelterscheune mutiert zur Keltenscheune – das bedeutet: Der BSC Urberach veranstaltet am Freitag (23.) auf der Kleinkunstbühne am Häfnerplatz bereits zum siebten Mal eine Irish-Folk-Night. Ab 20 Uhr spielt die Gruppe „Celtic Chakra“. Wie vielfältig keltische Musik im großen Spannungsbogen zwischen traditionell und zeitgenössisch-populär sein kann: Das demonstrieren die Musiker Heiko Rühmkorff, Harald

Sawatzki, Danny Kelly und Manfred Noll, wenn sie zu Fiddle, Low Whistle, Bodhran, Gitarre und Bouzouki greifen. Guinness-Bier vom Fass, kleine Leckereien „Marke Grüne Insel“ und eine Cloggingtanz-Einlage sollen „Irish Feeling“ unters Scheunendach zaubern. Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 10 Euro sind in Urberach bei „Schwarzkopf – Mode und mehr“, KonradAdenauer-Straße, und im Kiosk von Udo Horch, Bahnhofstraße, erhältlich.


Das größte BMW Traumwagenzentrum ist in Dreieich! Seit sieben Jahren gibt es die BMW Niederlassung in Dreieich in der Gustav-Otto-Straße. „Ein Spielzeugladen für große Kinder“ wie eine Kundin das Traumwagenzentrum liebevoll bezeichnet hat.

der Atmosphäre. Verkaufsleiter Daniel Dukar: „Was gibt es Schöneres, als in das Frühjahr mit einem neuen BMW zu starten? Unsere Top-Angebote für Schnellentschlossene am kommenden Wochenende bieten interessante Möglichkeiten – Sprechen Sie uns an.“ Um Wartungen und Reparaturen kümmert sich das freundliche und kompetente Serviceteam. Mit jahrelanger Erfahrung und Spezialwissen werden Inspektionen und Instandsetzungen nach den neuesten Standards durchgeführt und Ersatzfahrzeuge zu Sonderkonditionen bereitgehalten. „Bei uns steht der Kunde im Mittelpunkt!“, so Jörg Hochdörffer, ebenfalls Verkaufsleiter in Dreieich. „Unser höchstes Gut ist die per-

Wussten Sie, dass sich vor den Toren Frankfurts die weltweit größte Auswahl an gebrauchten BMW außerhalb Münchens befindet? Bei über 1.500 Fahrzeugen vor Ort gibt es auch interessante Gebrauchte anderer Hersteller – geprüft nach den BMW Standards, mit Garantie und in nahezu jeder Preisklasse. „Unsere Auswahl ist so groß, dass wir Abnehmer in der ganzen Welt haben“, so Verkaufsleiter Graham Darab. „Wofür andere von weit her kommen, das findet der Kunde aus der Region direkt vor der Tür!“ Doch bei BMW in Dreieich gibt es nicht nur gute Gebrauchte. Das professionelle Team von MINI und BMW Neufahrzeugen hält stets alle aktuellen Modelle bereit und heißt Sie herzlich willkommen. Vor Ort finden Sie die verschiedenen Ausstattungsvarianten vom neuen BMW 3er oder auch das leidenschaftliche MINI Roadster Cabrio. Sie erleben die neuesten Highlights hautnah in beeindrucken-

BMW Niederlassung Dreieich www.bmw-dreieich.de Gustav-Otto-Straße 1 63303 Dreieich-Sprendlingen Tel.: 06103-9300-0

sönliche Beratung und Betreuung. Für unsere Kunden stehen über 150 Mitarbeiter aus Verkauf und Service zur Verfügung und kümmern sich um jedes Anliegen rund um Ihren BMW und MINI. Wir freuen uns vor allem über Besucher aus der Region!“ Die Mitarbeiter der BMW Niederlassung Dreieich sind u.a. jeden Samstag von 9.00 – 16.00 Uhr für ihre Kunden und Interessenten da und stehen speziell am verkaufsoffenen Sonntag von 13.00 bis 17.00 Uhr mit besonders attraktiven Angeboten zur Verfügung.


Seite 18 D E F

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Regionales Rödermark: Kein Wachstum

Einstimmige Wahl oder Rücktritt

Rödermark (DZ/kö) – Kritiker werden sagen: „Rödermark stagniert und hält im Wettbewerb mit den zugkräftigeren RheinMain-Kommunen nicht mehr mit.“ Doch es mag auch Leute geben, die die Entwicklung positiv beurteilen: „Ist doch gut, dass die Weichensteller in den Rathäusern beim Zubetonieren der Landschaft zumindest auf die Bremse treten und den Wachstumswahn nicht auf die Spitze treiben.“

Mühlheim (DZ/ba) – Eine leichte Resignation habe sich bei einem Blick auf die Zukunft der Vereine bei jenen langjährigen Vorsitzenden mehrerer Vereine breit gemacht, die jüngst im ErzählCafé des Geschichtsvereins zu Gast waren, berichten die Veranstalter. „Von fehlenden Vorbildern für die Jugend war die Rede, dass heutzutage öffentliche Förderungen zurückgeschraubt werden, sich alles ums Geld dreht und sich niemand mehr auf lange Zeit an einen Verein bindet, sondern sich in Projekten engagiert“, bilanziert der Geschichtsverein.

G

anz gleich, welcher Meinung man zuneigt – fest steht: Die Einwohnerzahl der zwischen Bulau und Breidert gelegenen Stadt ist in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts nicht gestiegen. Zwar gab es in den Jahren bis 2004 eine leichte Bergauf-Bewegung, doch danach flachte die Kurve

Erfolgreiche Diana-Schützen Obertshausen (DZ/ba) – Wie seit vielen Jahren fand der Auftakt in den Meisterschaftsreigen der Schießsportler in Stadt und Kreis beim Schützenverein Diana 03 Hausen statt. Und gleich am ersten Tag gab es auch für den Gastgeber eine Medaille. Aus der Jugendabteilung ging Christopher Bischof mit dem Luftgewehr an den Start. Er traf mit 40 Schuß 343 Ringe, was ihm den zweiten Platz bei den Junioren B einbrachte. Noch erfolgreicher wurde der zweite Tag: Parallel zum Luftgewehr über 10 Meter wurde auf dem 25-Meter Stand der Oberts-häuser die als schwierigste Kurzwaffendisziplin geltende Olympische Schnellfeuerpistole ausgetragen. In dieser müssen die Teinehmer innerhalb 8 Sekunden, dann 6 Sekunden und schließlich 4 Sekunden je zweimal 5 Schüsse abgeben. Dieses Halbprogramm muß dann zeitversetzt noch ein zweites Mal absolviert werden. „In internationalen Wettbewerben zählen die deutschen Schützen immer zum Favoritenkreis, wie mehrere Olympische Goldmedaillen und Weltmeistertitel beweisen. In deren Fußstapfen trat mit absoluter Tagesbestleistung Ralf Lind, der sich als letzter Teilnehmer des Tages mit seinen letzten beiden 4 Sekunden Serien weit vom restlichen Feld absetzte“, berichtet der Verein. Schließlich holte er mit 493 Ringen den Titel in der Altersklasse (ab 46 Jahre). Erst am Tag zuvor entschied sich Bernd Ott zur Teilnahme. Sein erster Versuch in dieser Disziplin wurde gleich mit Silber belohnt: Mit 458 Zählern wurde er hinter Lind Vize-Kreismeister. Dazu kam für Diana noch eine weitere Silbermedaille, die die Schützen in der Mannschaftswertung der Schützenklasse in der Kombination Ott, Horst Hellmich (356) und Udo Koch (333) abstaubten.

wieder ab. Das Ergebnis ist verblüffend: Ende 2000 wurden 27.665 mit Wohnsitz gemeldete Bürger gezählt. Ende 2011 waren es 27.672. Bedeutet: Werte auf nahezu identischem Niveau, keine signifikanten Pendelausschläge. Die statistischen Kennziffern, die das Bürgerbüro (Einwohnermeldewesen) Jahr für Jahr zusammenstellt und in Vergleichs-Schaubilder einfließen lässt, belegen den Trend. „Unverändert“ lautet der Schlüsselbegriff, auch was den Vergleich 2010/2011 betrifft. Einen Bevölkerungsrückgang von 18 Personen, im Promillebereich anzusiedeln, weist die Daten-Sammlung aus. Ober-Roden ist mit rund 12.600 Bewohnern nach wie vor der größte Stadtteil, gefolgt von Urberach (11.350) und Waldacker (2.850) sowie Messenhausen (800) und der Bulau-Siedlung, die von knapp 100 Menschen bevölkert wird. Auffällig beim Blick auf die Grafiken und Listen: Die Zahl der in Rödermark registrierten Sterbefälle (247) überstieg im vergangenen Jahr die Summe der Neugeborenen mit Wohnsitz vor Ort (187) ganz deutlich.

F

ünf Vereinsvorsitzende, die alle länger als 25 Jahre ihr Vereinsschiff steuerten oder noch lenken, hatte Diskussionsleiter Karl-Heinz Stier eingeladen. „Walter Schmidt zum Beispiel, der 30 Jahre der Sonnau vorstand, hat bei Beginn seiner Amtzeit alte Zöpfe Dr. med. vet. Christiane Eidebenz Klinische Diagnostik Intensivtherapie, Chirurgie Hunde, Katzen, Kaninchen Ober-Roden, Senefelderstr. 10 Telefon (06074) 92 20 31 www.tierarztpraxis-roedermark.de

Bei „Theater und Nedelmann“ findet am Freitag (23.) die Premiere von „Gut gegen Nordwind“ statt. Das romantische Stück handelt von Emmi, die dem unbekannten Leo aus Versehen eine EMail schickt. Beide schreiben sich so lange, bis sich aus anfänglichem Smalltalk eine echte Freundschaft entwickelt. Die Versuchung, sich persönlich kennenzulernen steigt. Weitere Vorstellungen im Rödermarker „Wohnzimmertheater“ in der Ober Rodener Straße 5a finden am Samstag (24.) sowie am 6. und 7. April jeweils ab 20 Uhr statt. Karten kosten 15 Euro, ermäßigt 9 Euro. Vorbestellung ist telefonisch unter (06074) 4827616 möglich. (as/DZ-Foto: tn)

FÜR TINYLOOSE und die Trainer Luca und Jana Einloft war das Ranglistenturnier im Garde- und Schautanz in St. Katharinen eine weite Reise wert. In der Kategorie Polka erhielt die Tanzformation der Jugendklasse der Rodgauer TGM/SV eine S-Klassen-Wertung, die die Chancen auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erhöht. In der Kategorie Charaktertanz ist den Mädchen bereits eine Teilnahme an den Meisterschaften sicher. Auch das Ranglistenturnier in Oedheim verlief ausgesprochen gut. Mit einem zweiten Platz im Endergebnis der Regionalliga im Gardetanz Solo der Schülerklasse schaffte Johanna Meusel den Aufstieg in die 2. Bundesliga und ist damit die dritte Solistin der TGM/SV, die den Aufstieg in eine höhere Liga ertanzte. Im MastersHalbfinale, das ebenfalls in Oedheim stattfand, qualifizierten sich „Footloose“ in der Kategorie Polka der Hauptklasse mit einem ersten Platz für das Finale in Velden. In der Kategorie Charakter errangen die amtierenden deutschen Meister einen dritten Platz, genauso wie die Garde-Solistin der 1. Bundesliga in der Hauptklasse, Jasmin Och. (mi/DZ-Foto: tl

abgeschnitten und auch Frauen die Mitgliedschaft im Verein ermöglich. Das gesellige Leben bestand damals neben den Fastnachtsveranstaltungen samstags aus Bembelstammtischen oder Geburtstagsfeiern. Auf die Gemeinschaft wurde Wert gelegt. Stolz war Schmidt darauf, dass seine Wiederwahl stets einstimmig erfolgte, ansonsten drohte er mit Rücktritt“, erinnert der Geschichtsverein. Anita Eichler war die erste Frau, die einem großen Verein, dem TSV Lämmerspiel, 25 Jahre vorstand. „Zusammen mit der Turngemeinde, die als rot galt, organisierte sie ein schwarz-rotes Fest, was damals nicht überall auf Zustimmung stieß. Ihr nachhaltigstes ‚Amtserlebnis‘ war der Sturmschaden am Dach der vereinseigenen Halle während einer Fastnachtsveranstaltung, die dann abgebrochen wurde“, so der Geschichtsverein. 300 000 Mark habe sie damals aufbringen müssen. Dies sei ihr auch dank ihrer guten Verbindungen zur Politik gelungen. Klaus Mahl vom Kaninchenzuchtverein H 25 Dietesheim ist seit 33 Jahre Vorsitzender. Er hat den Aufbau der Zuchtanlage vervollständigt und immer gute Mitstreiter im Vorstand vorgefunden. „Ohne Gaststätte und Sommerfeste könnte der Verein nicht überleben. Aber auch hier - wie bei vielen Vereinen - lässt das Engagement gelegentlich nach. Auch eine Frauengruppe, die Kleidungsstücke und Kissen aus Kaninchenpelze näht, gibt es zu seinem größten Bedauern nicht mehr“, wird berichtet. Horst Schweikard ist seit 26 Jahren Vorsitzender des Ski – und Freizeitvereins, ein Verein, der wöchentliche Gymnastikstunden, Wanderungen, Rad-

touren und Skifreizeiten anbietet. Mit Mitgliedern, derzeit 310 an der Zahl, habe er keine Probleme. „Das sind Leute, die keinen Leistungssport ausüben, sondern Freude an Selbstverwirklichung haben und ihre eigenen Interessen in der Gemeinschaft realisieren können“. Gekommen war auch Theo Schmitt, 25 Jahre Vorsitzender beim Verkehrs- und Verschönerungsverein, der Dachorganisation aller Mühlheimer Vereine, Lämmerspiel ausgenommen. Unter seiner Leitung ist das Altstadtfest entstanden, die Dietesheimer Kerb wurde ins „Schwesternhaus“ verlegt, Ruhebänke wurden aufgestellt und neue Radwege angeregt. Schmitt habe auch auf die neue Generation von Vereinsvorsitzenden hingewiesen, die mit moderner Technik umgehen könnten und die Vereinsarbeit damit verbessert hätten. Dennoch laute sein Credo: „Vereine müssen zusammenhalten und wenn nicht jeder an sich denkt, ist ein Überleben gewährleistet“. Und Anita Eichler prophezeit: „Um das Vereinswesen zu kräftigen, wird man um Zusammenschlüsse nicht umhin kommen.“

Kicken gegen Rassismus Rodgau (DZ/hs) – Mit einem Fußballturnier will die bundesweit agierende Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ am Samstag (31.) Werbung für Toleranz und einen respektvollen Umgang miteinander machen. Ab 11 Uhr treten in der städtischen Sporthalle an der Lange Straße mehrere Betriebsmannschaften und ein Team der Stadt Rodgau gegeneinander an. In einem Einlagespiel wird darüber hinaus eine Mannschaft mit Prominenten aus Sport und Medien – unter anderem sind Alexander Leipold, Weltmeister im Freistilringen, Fußball-Europameisterin Claudia Klein und der ehemaligen Bundesligaspieler Edgar Schmitt mit von der Partie – ein Zeichen gegen Vorurteile, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und Sexismus setzen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt frei.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 19 G

BAUEN - MODERNISIEREN - ENERGIESPAREN Alles rund ums Dach Beerfelden (DZ/PR) – Seit über 25 Jahren ist der Dachdeckermeisterbetrieb Emig und Strauß erfolgreich am Markt. Inhaber Heinz Strauß bietet alles rund ums Dach an, ob Neueindeckungen, Altdachsanierungen oder Reparaturen, ebenso Flachdach-, Schieferund Spenglerarbeiten. Das Einsatzgebiet liegt im gesamten Rhein-Main-Neckar-Raum im Umkreis von hundert Kilometern vom Standort Beerfelden-Hetzbach.

Ü

ber das Leistungsangebot können sich Interessenten auf den großen Gewerbeausstellungen im Umkreis – Mannheimer Maimarkt, Erbacher Wiesenmarkt und Südbau in Heppenheim – informieren. Spezialisiert ist der Dach decker meisterbetr ieb Emig und Strauß auf die Sanierung von Altdächern. Hier wird für einen zeitgemäßen Wärmeschutz, den sachkundigen Einbau von Unterspannfolien, Dachlattung und das fachgerechte Verlegen der Dachsteine gesorgt. In enger Zusammenarbeit mit renommierten Herstellern ist hierbei eine große Auswahl an Farben, Formen und Materialien möglich. Dank flexibler Gerüste und eines modernen Fuhrparks mit Autokran und mobilen Liften sind die Dacharbeiten zügig erledigt. Davon zeugen zahlreiche Referenzobjekte. Eine Beratung vor Ort zur Erstellung eines detaillierten Angebotes kann im Büro im Beerfelder Ortsteil Hetzbach, Bahnhofstraße 30, vereinbart werden, persönlich oder telefonisch unter der Rufnummer (06068) 2560. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.emigundstrauss.de. (DZ-Foto: es)

40 Jahre

Holz, Kunststoff, Alu

• Fenster • Rollläden • Markisen • Ganzglastüren

GmbH

• Haustüren • Vordächer • Wintergärten • Terrassendächer

Ausstellung: Frankfurter Str. 104 • 63303 Dreieich-Sprendlingen Telefon 0 61 03 / 6 17 82 • Fax 6 81 74 www.fenster-tueren-frank.de

Verborgene Energielecks aufspüren (DZ/pb) – Wer neu baut, der sollte zum Abschluss grundsätzlich einen Blower-Door-Test und eine Thermografie machen lassen, um verborgene Energielecks aufzuspüren. Das empfiehlt der Verband Privater Bauherren (VPB) und rät dazu,

beides von Anfang an auch im Vertrag schriftlich zu fixieren. Käufer sollten auf diesen Qualitätskontrollen bestehen und auch darauf, die Untersuchungen von unabhängigen Experten durchführen zu lassen. Außerdem muss jeder Käufer

die Prüfergebnisse für seine Immobilie auch ausgehändigt bekommen, fordert der Verband. Offenbaren die Tests Schwachstellen in der Luftdichtigkeit der Gebäudehülle, müssen diese Mängel beseitigt werden.

Bischof & Tormann Meisterbetrieb

BERATUNG•PLANUNG UND AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER BEDACHUNGSARBEITEN

S TA H L G E R Ü S T B A U

■ Isolierungen ■ Reparatur-Schnelldienst Philipp-Reis-Str. 20 ■ Flachdächer 63303 Dreieich ■ Eigener Gerüstbau Telefon 0 61 03 / 3 43 90 Telefax 0 61 03 / 3 47 19 ■ Zimmerarbeiten E-Mail: service@dwgg.de

Inhaber: Eduard Tormann

Philipp-Reis-Str. 20 63303 Dreieich Telefon 0 61 03 / 32 22 70 Telefax 0 61 03 / 3 47 19 E-Mail: service@dwgg.de


Seite 20 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

BAUEN - MODERNISIEREN - ENERGIESPAREN Lakys Bäder Studio Bäder - Sanitär - Heizung Beratung - Planung - Ausführung alles aus einer Hand Unsere Stärke Kompetenz - Fachmännische Beratung Jahrelange Erfahrung - Qualitative Arbeit Benzstr. 55 · 63303 Dreieich Tel. 0 6103/ 50 49 40 · Fax 0 6103/ 50 49 42 · Mobil 01 77/ 6 29 49 00

Haus-Check spürt Schwächen auf (DZ/bu) – Der erste Schritt zum Haus-Check ist einfach und kostet nur einen Anruf. Wer wissen will, wie der energetische Zustand seiner Immobilie ist, kann einen Termin mit einem geschulten Handwerker der Kampagne „Haus sanieren – profitieren“ machen.

D

as Schöne am Service der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU): Der Energie-Check ist kostenlos. „Wir möchten Hausbesitzer für Sanierungen sensibilisieren. Sie können zum Klimaschutz beitragen, indem sie ihr Haus fit für die Zukunft machen“, betont DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brick-

Plameco-Decken: „Alles machbar“ Rödermark (DZ/PR) – „Sie wollen eine neue Decke, scheuen aber den Aufwand? Dann haben wir für Sie die ideale Lösung: Eine Plameco-Decke wird unmittelbar unter die vorhandene Dekke montiert, meist innerhalb eines Tages. Große Möbel können stehen bleiben. Ob klassisch oder modern, immer passend zu Ihren Einrichtungswünschen, komplett bis ins Detail geplant: Über diese Decke werden Sie staunen.“ Mit diesen Worten wirbt der PlamecoFachbetrieb Sturm, ansässig an der Bahnhofstraße im Rödermärker Stadtteil Urberach, für seine Dienste. Beratung und Service aus einer Hand, basierend auf über 25-jähriger Berufserfahrung: Das bieten die Spezialisten. Plameco-Decken entsprechen höchsten Normen und Anforderungen. Angefertigt aus leichtem, hochwertigem Kunststoff, unempfindlich bei Trockenheit, Wärme und Kälte, feuchtigkeitsbeständig und schimmelfest: So

liest sich das Eigenschaftsprofil. Plameco-Decken garantieren ein Minimum an Pflege und können individuell mit den Gestaltungswünschen des Kunden in Einklang gebracht werden. Ob Wohnraum, Empfangshalle oder Büro... Ob Decke mit Zierleiste oder Sternenhimmel-Dekor... Ob konventionelle Beleuchtung oder Einbau einer besonderen Strahler-Anordnung... „Alles ist machbar“, betonen die Fachleute der Firma Sturm. Ihr Hinweis: Eine Palette von rund 100 Farben –matt, marmoriert oder hochglänzend – steht zur Auswahl bereit. Selbst verschiedene Deckenhöhen und gewagte Farbkombinationen sind problemlos möglich. Räume können optisch vergrößert oder verkleinert werden. Der Plameco-Fachbetrieb Sturm in Rödermark, Bahnhofstraße 38, ist telefonisch zu erreichen unter der Rufnummer (06074) 629212.

wedde. Der Zeitpunkt ist gut: Energetische Sanierungen werden vom Staat gefördert. Investitionen können sich schnell auszahlen – nicht nur finanziell. „Gemütlich wird es, wenn es nicht in jeder Ecke zieht“, weiß Brickwedde. Der EnergieCheck sei der erste Schritt hin zu mehr Wohnkomfort. Eigentümer finden Handwerker in ihrer Nähe unter www.sanieren-profitieren.de. „Haus sanieren – profitieren“ gebe Hausbesitzern eine Orientierung im Sanierungsdschungel. Nach dem kostenlosen EnergieCheck erhalten sie eine Bro-

Kostenlose Energie-Checks im Rahmen von „Haus sanieren – profitieren“ können Hausbesitzer jetzt bis Ende 2016 erhalten. (DZ-Foto: dbu)

schüre und damit weitere An- werker Fenster, Heizung, das sprechpartner an die Hand. Dach und die Außenwände Doch zuerst bewertet der Hand- nach einem Farbschema von rot bis grün. 30 Minuten dauert der Service im eigenen Haus. „Der Energie-Check hat SignalEigene Fertigung und Montage von: wirkung“, sagt Brickwedde. Er diene als Anstoß, um HausbeKunststoff-Fenster sitzer für weitere Schritte zu und Haustüren motivieren. „Im Anschluss an den Check für Alt- und Neubau empfehlen wir eine ausführliin allen lieferbaren Farben che Energieberatung“, erklärt Weiterhin im Lieferprogramm: er. Die detaillierte Berechnung Alu- und Holzfenster, Rollläden aller Art, Jalousien, Markisen, sei unter anderem deshalb Wintergärten, elektr. Rollladenantriebe und Sicherheitsbeschläge wichtig, um für die Sanierung zinsgünstige Darlehen oder ZuWerkmann, Jost u. Gärtner schüsse etwa bei der bundeseiKunststoff-Fenster und Jalousetten GmbH Egelsbach genen Kreditanstalt für WieDieselstr. 6 · 63329 Egelsbach · Tel.: 0 61 03 / 20 56 90 · Fax: 0 61 03 / 2 05 69 18 Internet: www.wjg-egelsbach.de · E-Mail: info@wjg-egelsbach.de deraufbau (KfW) beantragen zu können.

40

Malermeister

Superwand DS® Dämmplatten für die Innendämmung von Aussenwänden Heizkosten sparen

bis zu 56 Prozent weniger Wärmeverlust

Nie mehr Schimmel oder schwarze Flecken

Samstag 24.03. und Sonntag 25.03. von 11:00 - 16:00 Uhr.

Kostengünstige Innendämmung BAUDEKORATION Maler- und Lackierarbeiten Tapezierarbeiten Fassadenanstrich Vollwärmeschutz Fachwerksanierung

PLAMECO Fachbetrieb Sturm · Bahnhofstr. 38 63322 Rödermark · Tel. 06074 / 62 92 12

SACHVERSTÄNDIGER

für Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzschäden (TÜV)

ENERGIEBERATER

Im Maler- und Lackiererhandwerk

F A R B E N H A U S

Farben - Tapeten - Bodenbeläge Caparol Farbmisch-Center Künstler-Malbedarf

STROH Malermeister / Fahrgasse 25 / D-63303 Dreieichenhain Tel. 0 61 03 - 8 46 60 E-Mail: info@malerstroh.de • www.malerstroh.de


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 21 C D E F H

BAUEN - MODERNISIEREN - ENERGIESPAREN Nie mehr schwarze Flecken und Schimmel Dreieich (DZ/PR) – Wo Fassaden erhalten bleiben sollen oder eine Außendämmung aus andern Gründen unmöglich ist, bietet die Innendämmung mit der „Superwand DS“ die beste Möglichkeit, den Schimmelbefall zu verhindern, weiß der Hersteller, die Korff AG im schweizerischen Oberbipp. Um das Problem der schwarzen Flecken und der Schimmelbildung zu beheben, braucht es in der Regel zwei Maßnahmen: • Die Außenwand muss wärmer werden, das heißt es muss gedämmt werden. • Die Dämmung braucht zwingend eine Dampfsperre die verhindert, dass sich zwischen Platte und Wand erneut Feuchtigkeit (und Schimmel) bilden kann. Die integrierte Aluminiumfolie der „Superwand DS“ wirkt als Dampfsperre und verhindert, dass sich zwischen Platte und

Wand erneut Feuchtigkeit bilden kann. Sie benötigt wenig Platz (nur 10 beziehungsweise 20 Millimeter) bei maximaler Wärmedämmung, spart Energiekosten durch den hohen Wärmedämmwert und vermindert den Wärmeverlust um 56 Prozent (bei 20 Millimeter Dikke) oder um 40 Prozent (10 mm). „Superwand DS“ ermöglicht günstige Sanierungsmassnahmen, da keine Veränderungen an Türen oder Fenstern erforderlich sind. Sie lässt sich problemlos tapezieren, streichen oder verputzen und hat sich seit 20 Jahren in der Schweiz bewährt. Falls sich der Schimmel noch ein paar Zentimeter in die Dekke oder in die einbindende Innenwand zieht, eignet sich der „Universal-Dämmkeil“ von Korff für eine kostengünstige Sanierung. Aus Platzgründen (Fensterscharnier oder ähnli-

TOP KONDITIONEN für Bauen / Modernisieren / Umschulden

1,99 % Ihr kompetenter Partner in Mörfelden-Walldorf BHW-Büro · City-Center Bahnhofstraße 6-8 · 64546 Mörfelden-Walldorf Tel. 06105 973788 · E-Mail: hsommer@bhw.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr

MARKISEN- + DACHFENSTERSTUDIO – Seit 30 Jahren Ihr Fachbetrieb –

mit Sicherheit eine

ches) ist es ab und an schwierig, die Fensterleibungen mit den „Superwand DS-Platten zu dämmen. Da oft auch die 10 Millimeter-Version zu dick ist, bietet Korff seit neuem eine 5 Millimeter dünne „Superwand DS“Leibungsplatte an. Um die Kanten bei den Leibungen zusätzlich zu schützen, empfiehlt es sich, den „Superwand DS“-Kan-

tenschutz (aus einem Papierträger und zwei Aluminiumstreifen) anzubringen. Weitere Informationen gibt es bei Malermeister Rainer Stroh, Baudekoration und Farbenhaus, in der Dreieicher Fahrgasse 25, E-Mail: info@malerstroh.de, Telefon (06103) 84660, Fax (06103) 88937. (DZ-Foto: Korff)

H. +Termine T. GOERKE bitte nach telefonischer Vereinbarung Auestr. 22, 63110 Rodgau Ddh. Telefon (0 61 06) 2 24 93 Telefax (0 61 06) 6 39 52 28 Mobil (01 71) 6 42 20 11 Mobil (01 71) 6 22 53 86 info@handelsvertretung-goerke.de www.handelsvertretung-goerke.de

-

Herbst + Winter Sonderaktionen Markilux-Markisen • Velux-Dachfenster • Roto-Dachfenster • •Insektenschutz -

Beratung Verkauf Montage Alle Produkte im Studio

-

-

Gratis-Plattform für Modernisierer herunterladen. Damit werden für die Senkung des klimaCO2-Ausstoßes die Fakten aus dem BestPracti- schädlichen ce Archiv zur Inspiration für ein. Mit interaktiven Energiedas eigene Modernisierungs- spar-Ratgebern, einem Enervorhaben. Den passenden Ex- giesparkonto, Heizspiegeln und perten für die anschließende -gutachten motiviert sie den Realisierung liefert das in den Einzelnen. co2online ist Träger Ratgeber integrierte Branchen- der vom Bundesumweltminichiv aufgenommen und sind buch gleich mit. Die gemein- sterium geförderten Kampagne co2online GmbH „Klima sucht Schutz” (www.kliauf der Kampagnenwebsite so- nützige wie auf zahlreichen Partner- (www.co2online.de) setzt sich ma-sucht-schutz.de). portalen der Klimaschutzkampagne sichtbar. ModernisieIch bin Ihr Anzeigen-Berater für rungsinteressierte können sich mit dem Online-Ratgeber sämtNeu-Isenburg u. Heusenstamm liche Details zum Haus und zu den durchgeführten ModerniMartin Freund sierungsmaßnahmen ansehen Gebietsverkaufsleiter – von der Förderung bis zur FiKey Accounts Immobilien, Stellen, KFZ nanzierung, von den beteiligten Firmen bis zur jährlichen CO2-Einsparung. Die nach PostMobil: 0151 - 461 22 33 6 leitzahl und Gebäudetypen geTelefon: 06105 - 98023-36 steuerte Suche ermöglicht es Telefax: 06105 - 98023-936 beispielsweise, die Ergebnisse martin.freund@dreieich-zeitung.de auf die Gebäude zu beschränken, die dem eigenen Haus am ähnlichsten sind. Eine Zusammenfassung der Daten von ausgewählten Objekten können sich die Nutzer anschließend

(DZ/co) – Erfolgreiche Modernisierungsbeispiele auf einen Blick: Die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz” zeigt Effizienz-Vorbilder in ihrem BestPractice Archiv. Laut bundesweitem Heizspiegel 2011 sind die Heizkosten in Deutschland in den vergangenen fünf Jahren um 25 Prozent gestiegen. Verantwortlich für diese Entwicklung sind vor allem die Energiepreise.

D

urch eine energetische Modernisierung sinken der Heizenergieverbrauch und die Abhängigkeit von steigenden Energiepreisen. Zahlreiche Hausbesitzer haben das bereits erkannt und ihre Häuser energetisch modernisiert – mithilfe von qualifizierten Architekten, Energieberatern und Handwerkern. Diese können ihre erfolgreichen Modernisierungsbeispiele im BestPractice Archiv auf www.klima-sucht-schutz.de/ mo der ni sierung kostenlos darstellen. Das Archiv umfasst aktuell rund 400 Objekte. Modernisierer können ihr Objekt außerdem nun innerhalb weniger Minuten selbst hochladen. Nach einer Plausibilitätsprüfung werden die Objekte in das Ar-

Bauspenglerei Metalleindeckungen Dach, Fassade Bedachungen - Bauspenglerei Vor- u. Anbauten Dachdecker und Spengler-Meister Dachrinnen aus Zink und Kupfer

Freddy Schreiner, Jahnstraße 37, 63500 Seligenstadt / H. Fernruf Telefax Mobil 0 61 82 / 25 000 0 61 82 / 29 07 79 01 71 / 5 16 98 72 E-Mail: schreiner-bedachungen@t-online.de

E-Mail: service@schlosserei-freudenberg.de

Wir fertigen auch in Edelstahl sowie nach Ihren individuellen Wünschen.

H.-J.MANN BAUDEKORATION GmbH Meisterbetrieb

Seit mehr als 20 Jahren!

Die Wärmedämm – Profis Zertifizierter Fachbetrieb für Energieeinsparung Beratung – Planung – Ausführung Ihre hohe Anforderung ist unsere Herausforderung! Ob Wohn- oder Arbeitsbereich: Wir erarbeiten kundenorientiert die günstigsten Lösungen. Deshalb: Profitieren Sie von unserer Kreativität und Erfahrung.

Anstrich

Verputz

Wärmedämmung Trockenbau

FÜR DEN DURCHBLICK

Bedachungen Neu-, Umdeckungen Fassadenbekleidungen Abdichtungstechnik Wärmedämmtechnik Asbestsanierung

• Gitter/Geländer Christian Freudenberg SCHLOSSERMEISTER • Hoftore/Einfriedungen An den Eichen 47 • Haustüren/Vordächer 64546 Mörf.-Walldorf • Stahltüren/Feuerschutz/Sicherheit Tel. 0 61 05 / 7 36 24 • Garagentore mit/ohne Antrieb Fax: 0 61 05 / 2 62 71

Planung Fertigung Montage

Wintergärten Überdachungen Balkone Glasfassaden Robert-Bosch-Straße 15 64823 Groß-Umstadt Telefon 0 60 78 / 49 30 www.profilmeister.de

Referenzobjekte: Volksbank Dreieich

BMW Dreieich

Wir wollen mehr für unsere Kunden! ☎ 0 61 03 / 8 53 72 H.-J. Mann BAUDEKORATION GmbH

Siemensstr. 3 – Dreieich Meisterbetrieb - geprüfter Sachverständiger für Schimmelschäden hjmanngmbh@t-online.de • www.hjmanngmbh.de


Seite 22 A B C D F H

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

KFZ-Markt Frühlingsfest bei Nix (DZ/PR) – Das Autohaus Nix feiert am Samstag, 24. März, von 9 bis 16 Uhr sein großes Frühlingsfest an den Standorten Wächtersbach, Offenbach, Frankfurt und Eschborn. Auf die Besucher warten viele attraktive Frühlingsangebote.

U

nter dem Motto „Frisch in den Frühling“ beendet Toyota offiziell die kalte Jahreszeit. Mit den aktuellen Cool-Modellen von Verso-S, Yaris und Aygo zeigt das Autohaus Nix in Wächtersbach ab sofort Angebote, die die bekannt hohe Zuverlässigkeit der Marke Toyota mit einer noch umfangreicheren Serienausstattung kombinieren – und dies zu einem sagenhaften Angebotspreis. Einen Superzins bietet das Autohaus zudem auf alle vorrätigen Lagerwagen. Viele Extras werten den Yaris in der Variante Cool auf. Serienmäßig ist die Klimaanlage. Ebenfalls ohne Aufpreis an Bord die Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung und Blinkerbestätigung. Alle Motoren des Yaris profitieren von Toyota Optimal Drive, maximieren Leistung und Fahrspaß und sor-

gen gleichzeitig für minimalen Verbrauch und geringe CO2Emissionen. Besonders effizient ist der 1,0-Liter VVT-i Benzinmotor. Als einer der leichtesten Motoren seiner Klasse wurde der Dreizylinder bereits mehrfach zum „Engine of the Year“ in der Kategorie bis 1,0 Liter Hubraum gewählt. 4,8 Liter Verbrauch je 100 Kilometer und 110 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer sprechen für sich. Dass ein günstiger Preis und maximale Sicherheit sich nicht ausschließen, beweist das außergewöhnlich gute Ergebnis des Yaris im Euro NCAP Crashtest. Ausgezeichnet mit der Höchstwertung von fünf Sternen, erfüllt er bereits die verschärften Anforderungen an den Fußgängerschutz. Mit 3,89 Metern bleibt der Yaris deutlich unter der 4Meter-Marke, bietet den Passagieren aber gleichzeitig mehr

CT 200h: Premium-Vollhybrid (DZ/PR) – Der CT 200h der japanischen Premium-Marke Lexus kombiniert einen 1,8-Liter-Benziner mit einem Elektromotor und vereint somit die Vorteile zweier Antriebsarten. Mit vier wählbaren Fahrmodi von Eco bis Sport lässt sich der Antrieb zudem perfekt auf den persönlichen Fahrstil oder die individuelle FahrsiPlatz im Innenraum als das Vor- tuation abstimmen. gängermodell. Im Innenraum punktet er mit hoher Interieurie hochwertige Nickel- und selbst die elektrische KliQualität und außen mit markanMetallhydrid-Batterie maanlage läuft verbrauchsoptiten Formen. Der Yaris ist neben speichert frei werdende miert. Eine dynamische Fahrder Version Cool in vier weite- Energie, die zum Beispiel bei weise ermöglicht der Sport-Moren Varianten (Basis, Life, Club Bremsvorgängen entsteht und dus: Dem Fahrer steht dann die und Executive) erhältlich. Ab versorgt so den Elektromotor. geballte Kraft von zwei Ander mittleren Ausstattungsstufe Bei Überholvorgängen oder triebssystemen zur Verfügung. Life überrascht der Yaris durch Steigungen gibt der Elektromo- Das hohe Drehmoment des ein Multimedia-System mit ei- tor dem Auto zusätzlich An- Elektromotors lässt Hybridmonem zentralen und 6,1 Zoll gro- trieb. Das Anfahren wiederum delle bei gleicher Leistung ßen Bildschirm mit Touchs- erfolgt entweder rein elek- spontaner beschleunigen als creen-Funktion sowie einer trisch oder durch eine Kombi- Autos mit Verbrennungsmotor. Bluetooth- und USB-Schnittstel- nation beider Triebwerke. Der Neben der innovativen Anle und einem AUX-Anschluss. elektrische Betrieb lässt sich triebstechnologie steigern im Beim Parken und Rangieren auch durch Aktivierung des Cockpit edle Details wie das Lehilft eine integrierte Rückfahr- EV-Modus einstellen und reicht dersportlenkrad, ein komfortakamera. bei Geschwindigkeiten bis 45 bles Remote-Touch-BediensyIm wahrsten Sinne des Wortes km/h für Strecken bis zu zwei stem und eine gehobene Verarwegweisend ist das internetfä- Kilometer. beitungsqualität das Wohlgehige Navigationssystem Der Lexus CT 200h verfügt fühl beim Fahren. Touch&Go. Es hat neben den be- auch über einen besonders um- Eine Fülle von Systemen beginkannten Navigationsfunktio- weltfreundlichen Eco-Modus. nend bei zehn Airbags bis hin nen zusätzlich die Google-Local- In diesem Modus werden kräf- zum optionalen Pre-CrashSearch-Funktion. tige Gasbefehle sanft moduliert Safety-System bietet eine neu-

D

artige Sicherheit. Den Anforderungen des Alltags kommt die Kofferraumgröße entgegen: 345 Liter werden mindestens geboten, durch ein Umlegen der Rückbank kommt es zu einer Vergrößerung auf 700 Liter. Mit einem Minimal-Verbrauch von 4,1 bis 3,8 Litern auf 100 Kilometer und CO2-Werten von 94 bis 87 g/km schont der Lexus CT 200h Umwelt und Geldbeutel – das hat auch der Verkehrsclub Deutschland (VCD) erkannt und den PremiumKompakten zum Spitzenreiter in der kürzlich erschienenen VCD Auto-Umweltliste 2011/2012 gekürt. Damit ist der CT 200h das derzeit umweltfreundlichste Auto auf dem deutschen Markt.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 23 G

KFZ-Markt Corsa sportlich und elegant (DZ/PR) – Opel macht seine Corsa-Familie mit der neuen, sportlich-eleganten Variante „Color Elegance“ noch attraktiver. Kunden, die sich für ihren drei- oder fünftürigen Corsa einen aufregendindividuellen Auftritt wünschen, können zwischen zwei edlen Metallic-Lackfarben wählen: Muskatgrau und Karbongrau. Diese kombiniert das Modell mit einem Dach in hochglänzendem Schwarz, schwarzen Außenspiegelkappen und einer erstmals erhältlichen, ebenfalls in Schwarz gehaltenen Kühlergrillspange.

D

as Interieur besitzt dank jugendlich-dynamischer Sitzbezüge, deren Muster an ein Kaleidoskop erinnern, ebenfalls eine besondere Note. Die Polster verströmen, mit Nähten entweder in Silber oder Curry einen Hauch von Luxus; die Top Tec Beschichtung macht sie zudem besonders strapazierfähig und pfle-

geleicht. Luftausströmer-Ringe in aufregenden Farben und passende Türeinlagen entweder in Curry oder Mattchrom setzen darüber hinaus starke Akzente im Cockpit, ebenso wie die Mittelkonsole in Stealth Black und die Denim-Materialien in den Türeinlagen. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich im Verhältnis 1/3 zu 2/3

Ihr Ansprechpartner für Kfz-Unfallgutachten und Fahrzeugbewertungen

Büro Köhler und Kollegen Wir sorgen mit unserem fachlichen Wissen dafür, dass Ihr Anspruch Ihrem Fahrzeugschaden entspricht.

Telefon 0 60 74 / 4 10 51 Justus-von-Liebig-Str. 27 · 63128 Dietzenbach

Mainzer Straße 46, 63303 Dreieich-Offenthal ☎ 0 60 74 / 84 25 43 + 44, www.autohausmilzetti.de Privatkundenangebot, gültig nur für Bestellungen von nicht bereits zugelassenen Neufahrzeugen Alfa Romeo Mito bzw. Giulietta bis 31.03.2012.

umklappen und erlauben auf diese Weise eine variable Nutzung des Gepäckraums. Die „Color Elegance“-Versionen zeigen sich von der populären „Color Edition“ inspiriert. Sie enthalten folgende Serienausstattung, die den Corsa mit Premium-Qualitäten und zusätzlicher Sportlichkeit anreichern: Aluminium-Sportpedale, 17Zoll-Leichtmetallräder, dunkel getönte Solar-Protect-Wärmeschutzverglasung, Lederlenkrad, Auspuffendrohr in Chrom, Stereo-CD-Radio mit AUX-InAnschluss und Lenkradfernbedienung. Die Preise starten in Deutschland bei 15.425 Euro. Für alle, die ihren Corsa noch weiter aufwerten wollen, hält Opel zahlreiche Extras bereit. Dazu gehören der einzigartige, im Heckstoßfänger integrierte Fahrradträger FlexFix und das Advanced Forward Lighting System (AFL). Als weitere Ausstattungsoptionen sind zum Beispiel eine Berg-Anfahrhilfe (Hill Start Assist, HSA) und ein Parkassistent erhältlich. Der Corsa „Color Elegance“ ist mit einem breiten Spektrum von Antriebsvarianten erhältlich. Bei den Benzinern reicht dieses von einem 1.2 Liter ecoFLEX-Triebwerk mit 51 kW/70 PS (5,1 Liter/100 km mit Start/Stop; 119 g/km CO2) bis zum 1,6-Liter-Turbo mit 110

kW/150 PS und 210 Newtonmetern Drehmoment. Das Dieselangebot beinhaltet ein 1,3-LiterCDTI-ecoFLEX-Aggregat (55 kW/75 PS) mit Start/Stop (4,0 Liter/100 km, 105 g/km CO2) und den 1.7 CDTI mit 96 kW/130 PS. Bei der Kraftübertragung haben Kunden die Wahl zwischen Fünf- und Sechsgangschaltungen, einem automatisierten Fünfganggetriebe (Easytronic) und Automatik. (DZ-Foto: Werk)

KFZ - Meisterbetrieb Ringwaldstraße 22 b 63303 Dreieich Tel.: 0 61 03 - 828 60 Fax: 0 61 03 - 830 128 E-Mail: service@fuerstundfischer.de Web: www.fuerstundfischer.de


Seite 24 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

KFZ-Markt WAA lockt am Wochenende Weiterstadt (DZ/PR) – Auf der Darmstädter Straße, der Hauptstraße Weiterstadts, findet ab Samstag (24.) mit der WAA zum elften Mal die größte Automobilausstellung Südhessens statt. Pünktlich zum Start in die Sommersaison werden etwa 30.000 interessierte Besucher erwartet, die sich über Autos, Motorräder und vieles mehr rund um die motorisierte Fortbewegung informieren wollen. Alle namhaften Autohersteller werden mit einer breiten Produktpalette vertreten sein. Ob Familienauto, kleine praktische Zweitwagen oder abenteuerliches Quad – für jeden wird etwas dabei sein. Gerne beraten die Aussteller über Finanzierungs- und Leasingmöglichkeiten und vereinbaren eine Probefahrt. Die Teilnehmer der WAA haben sich viel einfallen lassen, um den Besuchern einen unterhaltsamen Aufenthalt zu bieten: Seat wird beispielsweise bei seinem Show-Truck für musikalische Unterhaltung, Gewinnspiele und betreute Ani-

Weltpremiere des 6er Gran Coupé

mation für die jüngsten Besucher sorgen. Die Firma SCS kfz group bietet mit dem „RaceRoom“ simulierten Fahrspaß für alle fahrbegeisterten Gäste an. Die Fahrsimulatoren, die vielen aus der Shopping Mall „Loop 5“ bekannt sein werden, winken mit interessanten Preisen für die Gewinner. Wer sich bei einem abwechslungsreichen Wochenend-Event einen Überblick über die motorisierte Branche verschaffen will, ist bei der elften WAA genau richtig. Als zusättzliches Highlight wartet Weiterstadt mit einem verkaufsoffenen Sonntag (25.) auf. Die Läden in der Darmstädter Straße und in den Gewerbegebieten sind von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Die Darmstädter Straße wird aufgrund der Ausstellung von Freitag, 18 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr, auf einem Kilometer Länge gesperrt sein. Empfohlene Parkplätze: Kreuzstraße (hinterm Bürgerzentrum), Edeka Markt, Park + Ride Segmüller. Busse werden um die Veranstaltungszone herumgeleitet.

(DZ/PR) – Ästhetisches Highlight des Messeauftritts von BMW auf dem Genfer Autosalon war die Weltpremiere des 6er Gran Coupé. Das erste viertürige Coupé der Marke kombiniert die sportlich-elegante Formensprache der 6er-Reihe mit einer erweiterten Funktionalität. Es bietet ein hochwertig gestaltetes Interieur mit großzügigem Raumangebot und hohem Sitzkomfort.

U

mklappbare Rücksitzlehnen ermöglichen die Erweiterung des Gepäckraumvolumens von 460 auf bis zu 1 265 Liter. Motoren mit TwinPower Turbo Technologie und die Achtgang-SportAutomatik einschließlich Auto Start Stop Funktion sorgen für Durchzugskraft und Effizienz. Der Sechszylinder-Benzinmotor des 640i Gran Coupé leistet 235 kW/320 PS, der SechszylinderDiesel des 640d Gran Coupé 230 kW/313 PS. Ergänzt wird das Angebot um das Achtzylinder-Modell 650i Gran Coupé mit 330 kW/450 PS, das auch mit dem Allradsystem xDrive erhältlich ist. Die hochwertige Fahrwerkstechnik des 6er

Gran Coupé schaffte eine ideale Harmonie zwischen Sportlichkeit und luxuriösem Reisekomfort. Seine Exklusivität

BMW

● Karosseriearbeiten an allen Fahrzeugtypen ● Sämtliche Lackierungen an Pkw und Lkw ● Designlackierungen

● Beschriftungen ● Industrielackierungen ● Hohlraumversiegelung ● Unterbodenschutz ● Abwicklung von Unfallschäden

Schleussnerstraße 58A • 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 7 18 70 Fax 0 61 02 / 2 50 43 Schnell, perfekt und umweltschonend

Sparen Sie Geld!!! Dann bei Unfall, Karosserie- und Lackschäden lieber gleich zum Fachmann Familienbetrieb seit 1936

WESTFALIA EICHMANN

Ein Glück, die bringen’s wieder in Ordnung.

wird mit dem zur Markteinfüh- lässt sich mit dem ebenfalls rung verfügbaren Programm zum Verkaufsstart angebotevon BMW Individual unterstri- nen M Sportpaket betonen. chen, der sportliche Charakter (DZ-Foto: Werk)

ANHÄNGER ANHÄNGER-VERMIETUNG ANHÄNGERKUPPLUNGEN FAHRRADTRÄGER ANHÄNGERERSATZTEILE WERKSTATT-SERVICE GASFEDERN + BREMSSEILE – PRODUKTION

Westfalia Eichmann Orber Str. 11-13 · 60386 Frankfurt/M. www.westfalia-eichmann.de

Ralph Sallwey Karosserie-Lackierfachbetrieb

Darmstädter Straße 68, 63303 Dreieich, Telefon 0 61 03 / 6 83 01 www.autolackiererei-sallwey.de

KFZ-Meisterbetrieb Für alle Fahrzeuge: • Inspektion • TÜV/AU • Unfallinstandsetzung

Helmer Weis

Holger Weis

KFZ-Meister

KFZ-Meister

Daimlerstraße 3a • 63303 Dreieich/Drh. Telefon 0 61 03 / 6 14 68 • Fax 0 61 03 / 6 94 44

www.auto-direkt-ankauf.de Kein TÜV, viele km, Motorschaden, Unfall?? Bestens!! Kaufen wir!! Rufen Sie uns an, wir kommen mit Bargeld vorbei. Völlig seriöse Abwicklung. Abmeldenachweis!! Höchstpreise GARANTIERT!! Rufen Sie sofort an: Auto-direkt-ankauf Bürgermeister-Mahr-Straße 34 63179 Obertshausen Tel.: 0 61 04 / 78 93 41 Mobil: 01 52 / 21 58 67 04 Online: www.auto-direkt-ankauf.de


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 25 G

Biker-Frühling Tipps zum Start in die Saison

SOS: Alles, was der Biker trägt

(DZ/ad) – Das schöne Wetter lockt die Biker auf die Straßen. Einen weiteren Schub erwartet der ADAC, wenn zum 1. April die Saisonkennzeichen aktiv werden. Der Club empfiehlt, sich auf das Motorradfahren nach der Winterpause auf alle Fälle gut vorzubereiten.

V

or der ersten Fahrt müssen alle technischen und sicherheitsrelevanten Bestandteile der Maschine überprüft werden. Mängel umgehend beseitigen, damit jederzeit gestartet werden kann. • Der geübte Biker weiß, dass richtige Kleidung eine Voraussetzung für sicheres Fahren ist. Neben Helm und Handschuhen sind eine warme Kombi sowie Nierengurt bzw. Rückenprotektor gerade in der Übergangsjahreszeit unverzichtbar. Kontrast-

Münster (DZ/PR) – Was vor 19 Jahren auf acht Quadratmetern begann, ist heute auf über 400 Quadratmeter Verkaufsfläche angewachsen und zu einer der Top-Adressen für Biker geworden: Die SOS Motorradbekleidung GmbH in der Goebelstraße 5. Die beiden Geschäftsführer Reiner Henniger und Mick Lunkenheimer führen bekannte Marken wie Shoei, Shark, Büse, X-lite, Rareiche Kleidung machen Motor- cer, HJC, Gensler, Held, Redbike, Arai, Daytona, Bandit, John Sieradfahrer für andere Verkehrs- ger, Caberg und viele mehr. teilnehmer noch besser sichtbar. Das Anti-Beschlag-Visier ufgrund der Produkt- schneiderei für Lederbekleisollte auf Kratzer untersucht vielfalt der Lieferanten dung. Geöffnet ist das Geschäft und im Zweifelsfall ausgehat man zwar nicht alle montags, dienstags, mittwochs tauscht werden. Artikel im Sortiment. Bei spe- und freitags von 10 bis 18.30 • Reaktions- und Wahrneh- ziellen Wünschen kann die Ver- Uhr, donnerstags von 10 bis 20 mungsvermögen müssen erst fügbarkeit aber einfach telefo- und samstags von 10 bis 16 Uhr. wieder aufgefrischt werden. nisch unter der Rufnummer Ebenfalls in der Goebelstraße 5 Lange und anspruchsvolle Aus- (06071) 62910 erfragt werden. beheimatet ist „LUM-Moto“, die flüge wie Berg- und Passfahrten Bei SOS kann zudem jeder Helm Werkstatt von Lars-Ulrik May, sollten deshalb anfangs vermie- zur Probe mit auf die Piste ge- der sich um die Pflege, Wartung und Reparatur von Zweirad-Raden werden. Besser ist es, Kör- nommen werden. per und Geist bei gemächlichem Beim Neukauf von Motorradbe- ritäten kümmert. Einrollen nach und nach wieder kleidung nimmt man die alte an die Fahrdynamik zu gewöh- Ausrüstung in Zahlung. Jacken nen. und Hosen gibt es bis zur Größe • Bei den ersten Ausflügen soll- von 12XL, was einem Bauchumten Zweiradfahrer möglichst de- fang von zwei Metern entfensiv fahren. Autofahrer haben spricht. sich noch nicht an die Motorrä- Ein weiteres Markenzeichen des der auf den Straßen gewöhnt Unternehmens ist auch die und unterschätzen oftmals de- Maßanfertigung von ein- oder ren Geschwindigkeit und Be- zweiteiligen Lederkombis in alschleunigungsvermögen. Für len Farben, auf Wunsch auch viele Autofahrer ist es schwie- mit Lederbuchstaben und Stickrig, sich bei Ausweich- und arbeiten, die für Rennstrecke Bremsmanövern in die Biker oder den sportlichen Einsatz auf hineinzuversetzen. Darum: Im der Straße gleichermaßen geeigeigenen Interesse rücksichtsvoll net sind. und vorausschauend fahren. Jacken, Hosen, Helme, Hand• Eine defensive Fahrweise ist schuhe und Nierengurte gibt es auch deshalb angebracht, weil auch für Kinder. Ständig hat es vor allem in Waldstücken SOS auch eine große Auswahl und auf Brücken morgens noch an gebrauchter Motorradbekleifeuchte und eisglatte Straßenab- dung (Leder und Textil) am Laschnitte geben kann. Schlaglö- ger. cher sowie liegengebliebener Abgerundet wird das Angebot Streusplitt können für Zweirad- von der Reparatur und Instandfahrer verhängnisvolle Überra- setzung von Textil- und Lederbeschungen bereithalten. kleidung und einer Änderungs-

A

„Start 2 Ride Day“ am 24. März (DZ/im) – Frühling ist Motorrad- und Rollerzeit und im „Lenz“ machen die Händler traditionell die „Winterschläfer“ mobil – bisher jede Marke für sich und selbst die MultibrandHändler mussten ihre zwei, drei oder mehr Marken an unterschiedlichen Terminen präsentieren. Am 24. März findet jetzt erstmals ein gemeinsames „Rollout“ des Handels, der „Start 2 Ride Day“, statt. Erste wärmende Sonnenstrahlen, griffiger Asphalt und alle Motorrad- und Rollerfans auf Achse, wenn der teilnehmende Handel die Saison eröffnet. Gerade auch für Wiedereinsteiger eröffnet sich damit die attraktive Möglichkeit, an einem Tag gleich mehrere favorisierte Markenhändler anzusteuern, kompetente Beratung zu den neuesten Modellen zu bekom-

men und individuelle Probefahrten zu vereinbaren. Für Industrie-Verband Motorrad-Hauptgeschäftsführer Reiner Brendicke ist der Tag „ein großartiges Signal der Branche für das Erlebnis, Motorrad- und Roller zu fahren. Ein weiteres Ausrufezeichen in Sachen Kundenfreundlichkeit und nicht zuletzt eine hervorragende Möglichkeit, Teamgeist und Motivation der Händler und Hersteller ähnlich wie bei der ‚Viva la Mopped-Roadshow‘ nachhaltig zu stärken. Der Tag kann nicht mehr und nicht weniger als den Aufbruch in eine neue Service-Ära bedeuten.“

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

Thurn-und-Taxis-Straße 8 63150 Heusenstamm Telefon 0 61 04 / 66 84 36 www.die-motorradhalle.de

Serviceleistungen für alle Motorräder, Roller, Quads. Reifen- und Ersatzteilservice. Fahrzeugabholservice

Am Sandborn 1 • 63500 Seligenstadt-Froschhausen Tel. 0 61 82 / 6 80 44 • Fax 0 61 82 / 6 80 46 www.yamaha-fischer.de • info@yamaha-fischer.de


Seite 26 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Immobilienmarkt Angebote Traumhafte DHH in Rodgau-Jügesheim

4-Zi.-DG ETW in Dreieich-Offenthal

In exzellenter Innenstadtlage, ruhig & verkehrsgünstig gelegen, auf einem herrlichen 400 m² gr. Grundstück, erwarten Sie 184 m² Wfl. vom Feinsten! Hochwertige Parkett- und Mamorböden, eine Küche mit Wintergarten, Heizkamin im Wohn- Essbereich, 2 TGL-Bäder und das ausgebautes Dachgeschoss. Ob zu zweit oder zu sechst, hier finden Sie für € 399.000,-, inkl. EBK & Carport, das perfekte Ambiente!

Diese herrliche, lichtdurchflutete Whg wird Sie schlichtweg begeistern! 105 m² DIN Wfl. auf 2 Ebenen verteilt, erwarten Sie! Die großzügigen Räume mit viel Glas & Licht, die 2 Bäder, die herrl. Terrasse und die gepflegte, kleine WE sind die besonderen Merkmale dieser Immobilie. Alle Einkaufsmöglichkeiten finden Sie direkt vor der Haustür. Für € 260.000,- inkl. zweier Garagenplätze, ein tolles Angebot!

Gelegenheit! Hochwertiges REH in Dietzenbach-Steinberg !!

110 m² Wfl., hochwertig ausgestattet, mit offenem Kamin, Echtholzparkett, 3 Bäder, EBK, SW-Balkon sind nur einige Highlights dieser Immobilie. Für € 178.000,inkl. TG-Platz, ein echtes Wohnjuwel.

Rödermark - Ober-Roden Traumhafter Eckbungalow mit Wintergarten

Dreieich-Offenthal

Hochwertiges EFH in Dietzenbach-Steinberg

Traumhafte 5 - Zimmer ETW mit 150m² Wfl. und eigenem Garten. Genießen Sie „Wohnen auf einer Ebene“ mit 2 Tageslichtbädern, großen, hellen Räumen und herrlichem Wintergarten. Für € 299.000,-- inkl. EBK und Garage sowie hochwertigen Einbauten werden Sie stolzer Besitzer dieser einmaligen Immobilie.

4-Zi.-DG-ETW in Dreieich-Offenthal In kleiner, sehr gepflegter Wohneinheit erwartet Sie diese schöne und gut geschnittene 2 - Zimmer ETW mit 57m² Wfl. Südwestbalkon, Tageslichtbad und der helle Wohn-Essbereich sind die Highlights dieses kleinen Wohnjuwels. Für € 119.000,inkl. TG-Platz eine echte Gelegenheit!

Auf über 180 m² Wfl und 110 m² Nutzfläche (zum Teil wohnlich nutzbar) mit 7 Zimmern können Sie schon bald residieren. BJ 1985, mit Kaminofen, 2 Terrassen und 2 Bädern, in ruhiger Lage, für € 355.000,- inkl. Garage. Ansehen und Zugreifen!

Sie wissen wer eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchte?

Langen - Innenstadt

Außergewöhnliche DHH in Dreieich-Buchschlag Ein kleines Nest mit etwas über 100 m² Wfl., wie Sie es nur selten finden. Moderne Architektur, Waldrandlage, 2 Bäder, offener Kamin möglich, Parkett- und Laminatböden, ausgebautes Dachstudio. Für nur € 339.000,- inkl. EBK und Car-Port ein echtes Juwel für 2-3 Personen. Wer ist der Schnellste? Genießen Sie 193 m² Wfl., perfekt aufgeteilt u. topgepflegt. Der große Wohnbereich, das neue TGL-Bad, der Wintergarten mit Fußbodenheizung und das uneinsehbare Atriumgrundstück, werden Sie begeistern.Wer „Wohnen“ auf einer Ebene sucht, sollte sofort anrufen, denn für € 380.000,- mit Garage, EBK und hochwertigen Einbauten, finden Sie nichts Vergleichbares!

120 m² Wfl. Bj 2002, hochwertigst ausgestattet mit Wintergarten, Fußbodenhzg, EBK, 2 tollen TGL-Bädern uvm. Das 228 m² Südgrundstück lädt zum Spielen und Sonnenbaden ein. Für € 310.000,- erwerben Sie diesen neuwertigen Wohntraum.

Herrliche, am Feldrand gelegene 2 Zimmer EG-ETW mit Gartenanteil. 73m² Wfl., perfekt aufgeteilt und top gepflegt, erwarten Sie. Hier gibts kein Zögern, denn für € 149.500,- inkl. TGPlatz erwerben Sie ein echtes Wohnjuwel.

Traumhafte 5-Zi.-DGMaisonette ETW in Dietzenbach

Immobilienangebote Immobilienangebote

Gew. Angebote

Für jede erfolgreiche Vermittlung

zahlen wir Ihnen bis zu 500,Nähere Information unter 06103-38 8010 oder www.proficoncept-gmbh.de Profi Concept GmbH • Ihr Immobilienmakler im Rhein-Main-Gebiet

Haus im Haus. Ein ganz besonderes Wohnambiente. 2 Wohnungen in einem 3-FH bilden eine perfekte Wohneinheit. Hohe Wohnräume, Parkettboden, riesige Balkone, ein herrliches Grundstück und eine ideale, familienfreundliche Lage. Hier stehen Ihnen etwa 250 m2 Wohnfläche zur Verfügung. Eine einmalige Gelegenheit. Wenn Sie 508.000,- € bezahlen können und das herrlich individuell Besondere suchen, dann rufen Sie gleich an.

Obergasse 6 · Langen Tel.: 0 61 03 / 97 73 31 www.immobilien-langen.de

Riesig viel Platz. Diese außergewöhnliche 3-Zimmer-ETW kostet nur 249.000,- €. Sie bietet ca. 123 m2 Wohnfläche auf einer Ebene. Eine ideale Lage, ein herrlicher Garten, hohe, gemütliche Räume und das ganz besondere Flair.

Obergasse 6 · Langen Tel.: 0 61 03 / 97 73 31 www.immobilien-langen.de Prov.-frei Garten-Komfort-ETW, 3 Zimmer In Sprendlingen bei Ffm. 100 qm, € 248.000,- Auch Kauf des kompl. 3-Fam.-Hauses m. 2 weiteren 70 qm Wohnungen á € 186.000,- möglich. Tel. 0 61 73 - 71 63

Wunderbar große 2-Zimmerwohnung mit herrlichem Sonnenbalkon ruhig und mitten in Langen gelegen. Sep. WC. Einbauküche. Eine prima Gelegenheit. Auch als sicheres Anlageobjekt bestens geeignet. KP nur 165.000,- €

Obergasse 6 · Langen Tel.: 0 61 03 / 97 73 31 www.immobilien-langen.de

Wandel auf dem Wohnungsmarkt Langen (DZ/hs) – Bislang galt das eigene Häuschen als das Maß aller Dinge auf dem Wohnungsmarkt. Doch die Zeiten ändern sich. Mittlerweile stehen nämlich Eigentums- und Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern hoch im Kurs – und der Wunsch nach derartigen, vor allem hochwertigen vier Wänden wird weiter steigen. Das geht aus einem Gutachten des renommierten Darmstädter Instituts „Wohnen und Umwelt“ hervor, das für die Sterzbachstadt einen Bedarf nach Marktsegmenten von 25 Prozent für Eigenheime und von 75 Prozent für Geschosswohnungsbau ermittelt hat. Diesen Erkenntnissen will der Langener Magistrat künftig in den Bebauungsplänen Rechnung tragen.

L

aut der Analyse der Fachleute werden in der 37.000-Einwohner-Kommune bis zum Jahr 2020 etwa 1.100 neue Wohnungen benötigt – 650 davon in Mehrfamilienhäusern. Dies hängt nach

Angaben der Darmstädter Experten in erster Linie damit zusammen, dass Langen als Arbeitsstandort von der Lage im unmittelbaren Flughafenumfeld profitiere, viele Einpendler für Nachfragedruck auf dem

Wohnungsmarkt sorgten und zu steigenden Bevölkerungszahlen beitrügen. Allerdings könne die Stadt gegenwärtig viele Zuwanderungswünsche nicht erfüllen, bedauert Carsten Weise. Denn mehr (und vor allem finanzkräftige) Einwohner würden laut dem zuständigen Fachbereichsleiter im Rathaus auch zu einer Erhöhung des EinkommenssteuerAufkommens führen. Was in finanziell düsteren Zeiten wie diesen natürlich höchst gelegen käme. Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf den von den Gutachtern festgestellten Wandel im Wohnungsbau will die Stadt mit ihren Bebauungsplänen in Zukunft der steigenden Nachfrage nach hochwertigen Wohnformen in mehrgeschossigen Gebäuden gerecht werden. Denn in bestehenden und geplanten Neubaugebieten wie dem Langener Norden, der ehemaligen „AmiSiedlung“, im Belzborn und am Leukertsweg decken die vorgesehenen Flächen für Geschosswohnungsbau den prognostizierten Bedarf nur etwa zur

Hälfte. „Deshalb soll diese Wohnform bei der Entwicklung des Wohngebiets an der Liebigstraße und südlich der Elisabeth-Selbert-Allee stärker berücksichtigt werden“, betont Klaus-Dieter Schneider. Ein Modell ist laut dem Ersten Stadtrat das sogenannte „Townhouse“, ein aufgestocktes Reihenhaus, das über zwei Wohnungen in insgesamt vier Etagen verfügt. „Mit einer Dachterrasse oben und einem Garten unten ergibt sich hochwertiges und wegen der geringen Grundfläche vergleichsweise günstiges Wohneigentum“, so Schneider. Seinen Angaben zufolge gibt es auf dem Wohnungssektor aber eine weitere Entwicklung, die gravierende Auswirkungen haben könnte: Die Zahl der Sozialwohnungen wird bis 2020 um ein Viertel zurückgehen, behaupten die Gutachter. Grund hierfür sei, dass für einen Teil der durch Gelder der öffentlichen Hand geförderten Wohnungen die Frist für die Zweckbestimmung auslaufe. „Falls nicht gegengesteuert wird, dürfte sich der Engpass bei günstigen kleinen Wohnungen für Ein- bis Zweipersonenhaushalte noch vergrößern“, warnt Schneider. Deren Zahl nehme durch die höhere Lebenserwartung und individuellere Lebensstile zu, während sie bei den Drei- und Vier-PersonenHaushalten stagniere. Kleinere Haushalte bedeuten aber nicht automatisch kleinere Wohnungen. Ein auf Grundlage des Gutachtens entwickeltes Handlungskonzept für den Wohnungsbau berät das Stadtparlament am Donnerstag (22.) ab 20 Uhr im Rathaus.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 27 G

Immobilienmarkt

Vermietungen

Gesuche

• Nah - Fern - Ausland • Firmen - Büro - Umzüge • Küchenumbau - Lagerung

Carl Weiss GmbH Lutherstr. 28, 63225 Langen www.die-umzugmacher.de

06103 - 24010

Die Umzugmacher

2-Zimmer-Wohnung

Südl. Frankfurt dringend Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen für vorgemerkte, finanzstarke, seriöse und schnellentschlossene Käufer gesucht.

Arzt sucht in Dreieich oder Langen 1-Fam.-Haus, nicht unter 140 m2 Wfl. Angebote bitte an

BHW Immobilien · Büro Dreieich Telefon 0 61 03 / 3 10 33 70

BHW Immobilien · Büro Dreieich Telefon 0 61 03 / 3 10 33 70

www.bhw-immobilien.de/offenbach

www.bhw-immobilien.de/offenbach

zu vermieten. Langen. Günstige und ruhige Lage. Miete 470,- € + 110,- € NK.

Obergasse 6 · Langen Tel.: 0 61 03 / 97 73 31 www.immobilien-langen.de

Ihr Partner für Vermietungen Wir suchen für vorgemerkte Kunden 2 - 4-Zi.-Wohnungen und Häuser zur Miete. Sichere und seriöse Abwicklung. BHW Immobilien · Büro Dreieich Telefon 0 61 03 / 3 10 33 70

www.bhw-immobilien.de/offenbach

Suchen z. Kauf/Miete für unsere Kunden Whg. + Häuser, Raum Langen/Umgebung. www.k3-immobilien.de ☎ 0 61 03 / 94 00 25

Für unsere vorgemerkten Kunden suchen wir 1-6 Zi.-Whg. / 1-2-Fam.-Haus Kauf/Miete, sowie Mehrfam.-Häuser Kauf/Verkauf AIS Immobilien GmbH, Tel. 0163/ 633 6913

Sie wollen verkaufen und/oder vermieten? Wir suchen für unsere Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke, ProfiConcept GmbH ☎ 0 61 03 / 38 80 10 Herr Faß

Bezahlbares Wohnen im Alter (DZ/pe) – Ein Großteil der älteren Menschen im Kreis Offenbach wird in den kommenden Jahren über einen Wohnungswechsel nachdenken müssen: Viele Rentner werden sich ihre jetzigen Wohnungen künftig nicht mehr leisten können.

Garagen

Z

u diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Pestel-Instituts. Dieses prognostiziert eine erheblich zunehmende Altersarmut. Dem-

nach werden im Jahr 2020 rund 3.200 Rentner im Kreis Offenbach auf die staatliche Grundsicherung im Alter angewiesen sein. Ihre Zahl würde

damit noch in diesem Jahrzehnt dramatisch steigen – um nahezu 82,7 Prozent. „Das soziale Netz wird die meisten 55- bis 65-Jährigen, die heute von Hartz IV leben, im Rentenalter auffangen müssen. Wir werden damit auch im Kreis Offenbach einen deutlichen Anstieg der Altersarmut erleben“, sagt Matthias Günther vom Pestel-Institut in Hannover. Immer mehr Menschen mit gebrochenen Erwerbsbiografien gingen in Rente. Phasen von Arbeitslosigkeit, Niedriglöhne und dauerhaft geringfügige Beschäftigungen seien dabei für sinkende Rentenbezüge bei Neurentnern verantwortlich. Ebenso eine nur geringe oder keine Altersvorsorge bei vielen Selbstständigen. Auch dies führe zu einer wachsenden Altersarmut. Gemessen am Bundesdurchschnitt stuft das Pestel-Institut die zu erwartende Altersarmut im Kreis im Jahr 2020 als „erhöht“ ein. Im Fokus der Berechnungen steht das bezahlbare Wohnen im Alter. Die Untersuchung erfolgte im Auftrag der Initiative „Impulse für den Wohnungsbau“. Darin haben sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) und die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksund Wohnungsbau (DGfM) zusammengeschlossen.


Seite 28 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Stellenmarkt Angebote

Gesuche

Wir suchen ab sofort für unser Bauträgerunternehmen eine/n

Dipl.-Ing. Bauleiter/in Sie haben einen Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) Bauing. oder Architekt, mehrjährige Berufserfahrung als Bauleiter mit Wohnungsbau-Projekten und Altbausanierung. Wir erwarten gute Kenntnisse im Baurecht, VOB, AVA, wirtschaftliche Planung und MS-Office. Sie besitzen Erfahrung in der Mitarbeiterführung und sind ein Planungs- und Organisationstalent, haben ein hohes Maß an Einsatz- und Leistungsbereitschaft, Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität; auch freiberufliche Tätigkeit möglich. Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an: Holzmann Massivbau GmbH Eibenstr. 1 d, 63303 Dreieich, e-mail: email@holzmann-immobilien-gmbh.de

www.mmm-gmbh.com M3 präsentiert sich frisch renoviert, mit neuem Mobiliar und neuer Technik. Für anspruchsvolle Projekte suchen wir in Teil- und Vollzeit:

Kundenbetreuer (m/w) M3 bietet Ihnen: + attraktiven Festlohn + umfassende Schulungen + flexible Arbeitszeiten + kollegiale Zusammenarbeit 0800-8080810 oder www.mmm-jobs.de

Mittelständischer Betrieb sucht im Bereich Haustechnik

Elektroinstallateure, Energieanlagenelektroniker, zum baldmöglichsten Eintritt. Telefon: 0 69 / 93 52 00 80

Wir suchen einen Rentner auf 400,-€-Basis für LKW/6,5t (Nahverkehr), 2-3 Tage/Woche, vormittags. Fa. Kluge-Luftfilter Tel. 06103/4045818 Hr. Zettl oder 4045817 Hr. Beckert AUSBILDUNGSPLATZ als Friseur/in Wer sucht Niveau & Qualität & Teamgeist ?

Engagierte Bewerbungen bitte an: COIFFEUR PHILIP Ludwigstr. 91 63263 Neu-Isenburg coiffeurphilip@t-online.de Zuverlässiges deutschsprachiges

Reinigungspersonal

mit Berufserfahrung auf Pauschalsteuerbasis für Objekt in Langen gesucht. Reinigungszeiten nachmittags bzw. abends ab 17.00 Uhr. GeSa GmbH, Tel. 0 61 03 / 7 40 04

Für unser Restaurant suchen wir eine

Küchenhilfe

Wir suchen dringend für längerfristigen Einsatz in:

Langen

Lagerhelfer/-innen in Vollzeit

Frankfurt a.M.

Produktionshelfer/-innen in Vollzeit/Schicht

Frankfurt a.M./ Dreieich

Fleischverpacker/-innen für Vollzeit/Schicht mit Übernahmemöglichkeit

Achilles GmbH · Kaiserstraße 33 · 63065 Offenbach Tel. 069-9824920 · info@achilles-zeitarbeit.de www.achilles-zeitarbeit.de

Ristorante Il Cavatappi Dreieich Tel. 06103-83 04 39 www.il-cavatappi.de

Ausbildung: Nutze Deine Chance

Wir wachsen, wachsen Sie mit

(DZ/ih) – Unter dem Motto „Ausbildung – Nutze Deine Chance” findet am Samstag, 24. März, die sechste Ausbildungsmesse der Industrie- und Handelskammer Offenbach in Mühlheim statt. „Die Besucher haben die Möglichkeit, sich bei rund 60 Unternehmen und Institutionen über die Angebote für Schulabgänger in unserer Region zu informieren“, so IHK-Referent Thomas Süsser.

als

Reinigungskraft mit Führungserfahrung in unserem Altenpflegeobjekt in Neu-Isenburg 5 Stunden täglich von Mo.-Fr. Interesse? Dann melden Sie sich bei Herrn Blank unter 0172/1988212.

DSE Dienste für soziale Einrichtungen GmbH c/o Dussmann Service Deutschland GmbH Zweigniederlassung Theodor-Heuss-Allee 108 60486 Frankfurt

D

ie Besucher können direkt mit Personalverantwortlichen, Ausbildern und Auszubildenden aus Industrie, Handel und Gastronomie sprechen. Ebenso gibt die Messe Gelegenheit, Informationen nicht nur über den Traum- und Wunschberuf, sondern auch über die Vielzahl an verwandten und oft ebenso interessanten Ausbildungsangeboten zu erhalten. Die Beratungsangebote werden um Tipps rund um das Bewerbungsverfahren durch die IHK-Ausbildungsberatung und die Wirtschaftsju-

nioren ergänzt. Dabei bieten die Wirtschaftsjunioren Bewerbungstrainings sowie einen Check der Bewerbungsunterlagen an. „Die Jugendlichen sollen ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen und das persönliche Gespräch suchen. Unsere Rückmeldung der vergangenen Messen war, dass viele Ausbildungsstellen direkt auf der Messe ihren Ursprung gefunden haben,“ so Süsser weiter. Die IHK bietet erneut einen kostenlosen Kompetenzcheck für Schüler an. Der ComputerTest ermögliche den Teilneh-

mern eine Übersicht über ihre Stärken und die dazu passenden Ausbildungsberufe. Anmeldungen nimmt die IHK direkt auf der Messe entgegen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich bei einem Fotografen kostenlose Bewerbungsfotos anfertigen zu lassen. Die Messe findet von 10.30 bis 16 Uhr in der Willy-Brandt-Halle, Dietesheimer Straße 90, statt. Weitere Infos gibt es auf www.ihk-ausbildungsmesse.de oder bei Thomas Süsser, Telefon (069) 8207313, E-Mail: suesser@offenbach. ihk.de.


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 29 G

Regionales „Farbland“ in Studienfahrt in „Der Staat der Stadtgalerie die Schwalm der Bienen“

Markt für Spielzeug

Neu-Isenburg (DZ/ba) – In der Stadtgalerie im Bürgeramt in der Schulgasse 1 wird am Donnerstag (22.) um 20 Uhr unter den Motto „Farbland“ eine Ausstellung mit Arbeiten von Wolfram Scheffel eröffnet. Der Titel der Ausstellung sei Programm, berichtet das städtische Kulturbüro. „Sonnendurchflutete mediterrane Landschaften, lichthelle Winterlandschaften, deren Farbigkeit auch eine gleißende Sommerlandschaft darstellen könnte, faszinieren die Ausstellungsbesucher. Besonders anziehend wirkt, dass die Bilder vollkommen menschenleer sind. Eine dramatische Wirkung stellt sich durch die Schatten ein, die Gebäude und Landschaften werfen“, wird berichtet. Trotz ihre Schlichtheit seien die Bilder hochkomplex in ihrer Aussage und emotionalen Wirkung. Besucht werden kann die Ausstellung bis zum 30. Juli montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Zu einem vorsortierten Spielzeugmarkt am Freitag (23.) von 17 bis 20 Uhr lädt die Kolpingfamilie Zum Hl. Kreuz in das AlfredDelp-Haus im Eichenweg 10 ein. Verkäufer erhalten Informationen unter der Telefonnummer (06102) 328535. Informationen sind außerdem unter Kolping-Spielzeugmarkt@t-online.de erhältlich.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Zu einer Studienfahrt in die Schwalm lädt der Verein für Geschichte, Heimatpflege und Kultur am Samstag (14. April) und Sonntag (15.) ein. Auf dem Programm stehen Besuche in Alsfeld, im mitten im Herzen des Schwälmer Trachtengebietes gelegenen Willingshausen, in Schrecksbach, der Heimat des Rotkäppchens, in Neukirchen im Knüllgebirge, in Schwalmstadt und in dem für seinen mittelalterlichen Stadtkern bekannten Homberg an der Efze. Eine weitere Station ist Neustadt, wo der größte Fachwerkrundbau der Welt steht. Die Teilnahme kostet für Busfahrt, Abendessen, Übernachtung und Frühstück 109 Euro pro Person im Einzelzimmer ud 100 Euro pro Person im Doppelzimmer. Dieser Betrag soll bei der Anmeldung bei Margret Eiring, Telefon (06102) 6327, auf das GHK-Konto 34002253 bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt, BLZ 50652124, überwiesen werden.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Im Stadtmuseum Haus zum Löwen in der Löwengasse 24 wird am Freitag (23.) um 17 Uhr die Sonderausstellung „Der Staat der Bienen“ eröffnet. Bienen sicherten einerseits durch die Blütenbestäubung die Erträge zahlreicher Nutzpflanzem und sammelten auf der anderen Seite Nektar und Honigtau als Grundlage der Honigerzeugung, heißt es in der Ankündigung. Die Ausstellung beleuchtet diese Bedeutung der Bienen und ihre Fähigkeit, „Honig zu machen.“ Zu der Ausstellung werden Exkursionen und Führungen für Schulklassen inklusive Besuch eines ortsansässigen Imkers angeboten. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer (06102) 474-434 (416) entgegengenommen. Die Ausstellung kann bis zum 19. August freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr besucht werden. Der Eintritt kostet 2 beziehungsweise ermäßigt einen Euro.

Sommerzeit beim Lauftreff Neu-Isenburg (DZ/ba) – Mit Beginn der Sommerzeit am Über Jahrzehnte Sonntag (25.) entfällt beim Lauftreff der bisherige zusätzli- Komplettservice che Termin mittwochs um 16 rund um den Uhr. Während der Sommerzeit Zugelassener Fachbetrieb § 14 VUmwS wird montags und mittwochs ◆ Tank-Reinigung ◆ Tank-Sanierung ◆ Tank-Demontage um 18 Uhr und samstags um 16 ◆ Tank-Stilllegung ◆ Tankraum-Sanierung ◆ Tank-Neumontage Uhr gejoggt beziehungsweise gewalkt. Treffpunkt ist wie imJETZT zu günstigen Winterpreisen auch bei mer am Lauftreffschild im gefülltem/teilgefülltem Tank. Der Heiz- und Warmwasserbetrieb läuft weiter. Sportpark. Weitere InformatioTankrevision-Stadtler GmbH • 65933 Frankfurt/Main • Lärchenstr. 56 nen sind unter www.lauftreff 0 69 / 39 26 84  0 69 / 39 91 99 • Fax 0 69 / 39 91 99 oder 38 01 04 97 neu-isenburg.de erhältlich. tankrevision-stadtler@t-online.de • www.tankrevision-stadtler.de

OLTANK

TANK-MÄNGELBEHEBUNG

Mainz:  0 61 31/67 28 30 • Oberursel:  0 61 71/7 43 35 Wiesbaden:  0 61 22/50 45 88

Der Media Markt in Egelsbach stellt die neue „Gran Maestria“ Kapselmaschine vor „La Dolce Vita“ – das süße Leben – viele verbinden damit mediterrane Wärme, Lebensfreude und Gaumenfreuden. Dieses entspannte Lebensgefühl spiegelt das italienische Retro-Design im Stil der 50er und 60er Jahre wider. An markante Klassiker wie die typisch italienischen Motorroller erinnern die beiden neuen Nespresso-Maschinen der Maestria-Range von De’Longhi.

Italienische Milchkaffeespezialitäten wie vom Barista Italien-Fans werden es lieben: Zum ersten Mal gibt es aus einer Nespresso-Maschine nun die Verbindung der Premiumkaffee-Vielfalt mit einer echten Aufschäumdüse für Milch, wie in der Espressobar. Damit lassen sich auch Milchkaffeespezialitäten wie Latte Macchiato oder Cappuccino schnell und professionell zubereiten. Die Gran Maestria verfügt hingegen über einen ganz neuen Milchaufschäumer der Aeroccino-Reihe für vier verschiedene Zubereitungsstufen: für kalten, warmen dichten oder warmen cremigen Milchschaum sowie für heiße Milch. Von praktischem Nutzen ist dabei die umklappbare Abstellfläche unter dem Auslauf. Sie ermöglicht es bei beiden Modellen, je nach Wunsch, verschieden große Tassen und auch Latte-Macchiato-Gläser zu verwenden. Mit einer besonderen Tassen-Vorwärmfunktion bietet die Gran Maestria zudem die Möglichkeit, die Tasse durch einen heißen Dampfstrahl auf die ideale Temperatur vorzuwärmen, um anschließend den vollen Kaffeegenuss zu erleben.

wurden einzigartige Beide Geräte wur den speziell für das einzi gartige Nespresso-Kapselsystem konzipiert und kombinieren italienisches Dolce Vita mit hochentwickelter Technologie. So sind denn auch Design und Farbauswahl eine Verbeugung der Entwickler vor dem Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre und holen etwas davon zurück in die Gegenwart – zum Beispiel durch die handschmeichelnden, abgerundeten Formen und plastischen Bedienelemente, aber auch durch das massive Metallgehäuse. Sowohl die cremafarbene Maestria als auch die luxuriösere, platiniumfarbene Gran Maestria besitzen am Kopf des Aluminium-Gehäuses zwei Drehknöpfe zur bequemen individuellen Einstellung der Tassen-Füllmenge für Espresso und Lungo.

Die Maestria und die Gran Maestria sind nach nur 25 Sekunden betriebsbereit, um mit ihren Hochleistungspumpen einen Druck von 19 bar für optimale Kaffee-Extraktion zu erzeugen. Die Maestria-Range verfügt außerdem über große, herausnehmbare Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 1,4 Litern sowie über einen Entkalkungsalarm. Nach der Kaffeezubereitung landen die NespressoKapseln automatisch im Auffangbehälter mit

Vorführ un Samsta g noch bis g, den 2 4.03 im Med ia Mark . t Egelsba ch

Platz für zehn bis vierzehn gebrauchte Kapseln. 30 Minuten nach dem letzten Kaffee-Bezug schaltet die automatische Power-Off-Funktion das Gerät ab und hilft so, Energie zu sparen.

Das ultimative Kaffee-Erlebnis Nestlé Nespresso SA ist der Wegbereiter des Markts für portionierten Kaffee. Um den Konsumenten die Möglichkeit zu geben, Kaffee von bester Qualität sowohl bequem im eigenen Heim als auch außer Haus zu genießen, entwickelte das Unternehmen die so genannte Nespresso Trilogie: eine einzigartige Kombination aus den weltweit besten Grand Crus Kaffees, innovativen, stilvollen Maschinen und einem herausragenden Kundendienst. Das Zusammenspiel dieser drei Elemente garantiert das perfekte Nespresso Kaffee-Erlebnis. Nespresso Grand Crus Kaffees Für den Genuss zu Hause bietet Nespresso sechzehn Grand Crus Kaffees an, hermetisch versiegelte, perfekt portionierte Kaffeekapseln, gefüllt mit verschiedenen hochwertigen Kaffeevarietäten. Das Angebot ermöglicht Kaffeeliebhabern stets die bevorzugte Sorte zu finden – für jede Tageszeit und Geschmacksvorliebe.

50 €

Erhalten Sie bis zu Guthaben beim Kauf einer Nespresso Maschine* * Vom 16.03.2012 bis zum 02.06.2012 erhalten Sie beim Kauf einer Nespresso Essenza 30 € und beim Kauf aller anderen Nespresso Maschinen 50 € Guthaben auf Ihr Nespresso Kundenkonto gutgeschrieben. Siehe Aktionsbedingungen auf der Teilnahmekarte.

Media Markt Egelsbach · Kurt-Schumacher-Ring 3 · 63329 Egelsbach · Tel: (06103) 9430 · www.mediamarkt.de


Seite 30 G

Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Kreuz & Quer Kaufgesuche

Unterricht

Paletten-Center Schütz Wir kaufen ständig: EURO-Paletten, Gitterboxen, Einweg-Paletten, 800 x 1.200/1.000 x 1.200 mm. Abholung ab 50 Stück möglich. DA, Röntgenstr. 29, Tel. 06151/375567

Geschäftliches

Joachim Eggert Malermeister Raum- und Fassadengestaltung Lackier- und Tapezierarbeiten Applikationstechniken Verputzarbeiten

Gartenneuanlagen Gartenumgestaltung Steinarbeiten aller Art super günstig ! Meisterbetrieb Tel. 06074/881148, Fax 881143 Fa. Haus u. Garten GmbH

In den Obergärten 52 63329 Egelsbach ☎ 0 61 03 / 4 52 20 · Fax 0 61 03 / 20 41 84

Farb- u. Raumgestaltung, Fliesen- u. Bodenlegearbeiten,

Die Profis rund ums Lernen für Schule, Studium und Beruf

(Parkett, Laminat, Teppichböden)

Ausstattungsmaler Wennike

· Nachhilfeunterricht für jede Schulform von der Grundschule bis zum Abitur

Tel. 0 61 05 / 40 40 13, www.pinsel-fritze.de

· Gezielte Vorbereitung auf alle Prüfungen Frankfurter Straße 8, 63303 Dreieich Tel./Fax: (0 6103) 69 99 47 info@gisela-noll.de, www.gisela-noll.de

BAUMFÄLLUNG GEWERBLICH Tel. 0 61 84 / 5 54 83 Dachdeckermeisterbetrieb: Dach- und Spenglerarbeiten aller Art Finanzierungsprobleme? -wir kümmern uns darum 0 60 29 / 99 94 27 o. 01 71/ 5 43 24 99

Verkäufe Lageraufgabe

Verschiedenes Tiermarkt

FLOH- & TRÖDELMÄRKTE

stark reduziert · neu+gebr. Verstärker · Vor+Endstufen Receiver · Tuner · Tapedecks Plattenspieler · CD-MD-Equalizer Boxen aller Art · Auto HiFi...uvm. MW HiFi, Langen 0 61 03/2 66 40

So., 25.03.12, Dieburg von 10 - 16 Uhr

Kaufland und Toom, Klein-Zimmerner-Str. 3 ***********************************

Bekanntschaften

Weiss: 0 6195 / 90 10 42 I www.weiss-maerkte.de

Sie sucht Ihn Simone 53 J., Gärtnerin, schlank, attraktiv, herzlich u. natürlich, möchte nicht länger alleine sein u. sucht e. liebevollen sportl. Partner für immer.

Freizeitgestaltung

Sie können täglich anrufen ü. PV „Das Kennenlerntelefon“ 06107-9896850

Liebe Mama, hiermit wollte ich mich nochmal bei dir entschuldigen für das, was ich dir alles an den Kopf geworfen habe und dir sagen, dass ich dich mega doll lieb habe und dass du die beste Mutter bist die es gibt!! Bitte verzeih mir!? Von deiner Tochter Sarah

Kontakte


Dreieich-Zeitung, 22. März 2012

Seite 31 G

Notfalldienste NOTFALLDIENST

NOTFALLDIENST

Ihre Notdienste vom 22.3.-29.3.2012 für Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg Erzhausen, Mörfelden-Walldorf

Ihre Notdienste vom 22.3.-29.3.2012 für Heusenstamm, Dietzenbach, Rodgau Rödermark, Mühlheim, Obertshausen

 Apotheken

 Tierärzte

 Apotheken

Wochenend- und Feiertagsdienst OF-West: erfahren Sie über den Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes.

Dietzenbach, Rodgau, Rödermark: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr des nächsten Tages. 22.3. Gartenstadt-Apotheke, Hamburger Str. 1, Rodgau/N-R, Tel. 06106/72040 23.3. Einhorn-Apotheke, Nieuwpoorter Str. 68, Rodgau/Dudenh., Tel. 06106/24549 24.3. Sonnen-Apotheke, Ludwig-Erhart-Platz 9, Rodgau/ Dudenh., Tel. 06106/23000 25.3. Nikolaus Apotheke, Hintergasse 11, Rodgau-Jüg., Tel. 06106/3666 und BieberApotheke, Gallische Str. 2, Dietzenb., Tel. 06074/31917 26.3. Stern-Apotheke, Eisenbahnstr. 14, Rodgau/ Jügesh., Tel. 06106/9261 und Eulen-Apotheke, GustavHeinemann-Ring 1a, Dietzenb., Tel. 06074/812273 27.3. Park-Apotheke, Rathausplatz 1, Messel, Tel. 06159/5252, BurgApotheke, August-NeuhäuselStr. 5, Rodgau/Hainh., Tel. 06106/4239 und LöwenApotheke, Fahrstr. 59, Babenhausen, Tel. 06073/2534 28.3. St. Peter-Apotheke, Schillerstr. 11-13, Rodgau/ Weisk., Tel. 06106/5152 29.3. Apotheke Esser, Traminer Str. 17, Rödermark, Tel. 06074/84230 und StadtApotheke, Fahrstr. 5, Babenhausen, Tel. 06073/2216

Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 22.3. Spitzweg-Apotheke, Bahnstr. 102, Langen, Tel. 06103/25224 23.3. City-Apotheke, Frankfurter Str. 166, Neu-Isenb., Tel. 06102/327260 24.3. Löwen-Apotheke, Hauptstr. 54-56 (Eingang Eisenbahnstr.), Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/61630 25.3. Breitensee-Apotheke, Hegelstr. 62, Dreieich/Sprendl., Tel. 06103/373714 26.3. Dreieich-Apotheke, Buchschlager Allee 13, Dreieich/Buschschlag, Tel. 06103/66098 und EinhornApotheke, Bahnstraße 69, Langen, Tel. 06103/22637 27.3. Zug-Apotheke, Eisenbahnstr. 206, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/501610 28.3. Stadt-Apotheke, Bahnhofstr. 35, Neu-Isenb., Tel. 06102/22703 29.3. Apotheke am Lutherplatz, Lutherplatz 9, Langen, Tel. 06103/23345 und Forsthaus-Apotheke, Neu-Isenb./ Gravenb., Tel. 06102/5422 Erzhausen: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 22.3. Heegbach-Apotheke, Bahnstr. 92, Erzh., Tel. 06150/81919 23.3. Liebig-Apotheke, Heidelberger Str. 39-41, DA, Tel.06151/311763 und KranichApotheke, Siemensstr. 4, DA/Neu-Kranichst., Tel. 06151/712323 24.3. Fuchs’sche Apotheke, Bismarckstr. 9, DA, Tel. 06151/25636 und TannenApotheke, In der Kirchtanne 27, DA-Eberstadt, Tel. 06151/57799 25.3. Alice-Apotheke, Mauerstr. 1, DA, Tel. 06151/76789 und Kirschberg-Apotheke, Wilhelm-Leuschner-Str. 156, Griesheim, Tel. 06155/62044 26.3. Löwen-Apotheke, Rheinstr. 25, DA, Tel. 06151/292323 und Apotheke Thüringer Str., Thüringer Str. 11a, DA-Eberstadt, Tel. 06151/943615 27.3. Adler-Apotheke, Wilhelminenstr. 13, DA, Tel. 06151/26323, PelikanApotheke, Heidelberger Str. 13, DA, Tel. 06151/311866 und Grafen-Apotheke, Darmstädter Landstr. 51-53, Weiterstadt/ Gräfenh., Tel. 06150/51377 28.3. Fliederberg-Apotheke, Eschollbrücker Str. 26, DA, 06151/317010, CentralApotheke, Heidelberger Landstr. 230, DA-Eberstadt, Tel. 06151/55219 und LortzingApotheke, Lortzingstr. 69, DA/ Wixhausen, Tel. 06150/7788 29.3. Karls-Apotheke, Karlstr. 61, DA, Tel. 06151/22022 und Apotheke am Thomas-MannPlatz, Thomas-Mann-Platz 3,

DA/Arheilgen, Tel. 06151/373453 Mörfelden-Walldorf: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 22.3. Apotheke auf Esch, Bernhard-Lüdecke-Str. 6, Groß-Gerau, Tel. 06152/54081 23.3. Center-Apotheke, Farmstr. 101, Walldorf, Tel. 06105/977775 24.3. Ried-Apotheke, Mainzer Str. 6, Büttelborn, Tel. 06152/55721 25.3. Rosen-Apotheke, Gartenstr. 39, Walldorf, Tel. 06105/5335 26.3. Apotheke Worfelden, Neustr. 31a, Büttelborn/ Worfelden, Tel. 06152/2756 27.3. Bahnhof-Apotheke, Farmstr. 20a, Walldorf, Tel. 0610596040 28.3. Ried-Apotheke, Mainzer Str. 6, Büttelborn, Tel. 06152/55721 29.3. Bären-Apotheke, Tizianplatz 37, Mörfelden, Tel. 06105/26633

 Ärzte Dreieich/Egelsbach/Langen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst falls der Hausarzt nicht erreichbar ist: Mo., Di., Do. 18 - 7 Uhr, Mi. 13 - 7 Uhr, Fr. 18 Uhr bis Mo. 7 Uhr, an gesetzl. Feiertagen ganztätig: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Langen-Dreieich-Egelsbach, in der Asklepios-Klinik Langen (über die Pforte erreichbar), Tel. 19292. u. 52111. Erzhausen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Darmstadt, im Klinikum Darmstadt, Grafenstraße 9, im Erdgeschoss der Frauenklinik, Tel. 06151/896669. Mo., Di. u. Do. 19 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Mi. u. Fr. 14 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Sa., So. u. Feiertage 24 Std. durchgängig. Neu-Isenburg: Freitag 20 Uhr bis Mo. 7 Uhr. Medizinisches Institut (Ärztehaus) Neu-Isenburg, GeorgBüchner-Str. 1, Tel.: 27473 Mörfelden-Walldorf: Ärztliche Notdienstzentrale, Schubertstr. 37, 64546 Mörfelden-Walldorf, Tel.: 06105/1414, abends ab 19.00 Uhr, an Wochenenden sowie an Feiertagen.

 Zahnärzte Zahnärztl. Notfallvertretungsdienst Hessen: Die Ansage des zahnärztl. Notfallvertretungsdienstes erfolgt tagund zeitgenau über die kostenpflichtige Service-Nummer 01805/607011 (14 Cent/min. a.d. dt. Festnetz, max. 42 Cent/min. über Mobilfunk).

 Stromstörungen Bereitschaftsdienst für Störungen in Stromabnehmeranlagen in Stadt und Kreis Offenbach Sammelnummer Tel. 069/ 89009444

 Gas/Wasser Langen 06103/595148 Egelsbach 06103/595148 Dreieich 06103/602-0 Neu-Isenburg 06102/246-299 (Strom) / 06102/246-399 (Gas & Wasser) Erzhausen 06151/7018080 (Störnummer HSE) / 0180/ 1368342 (Störnummer entega) Mörfelden-Walldorf 06105/ 40060 (Polizeidienststelle Mörfelden-Walldorf) Heusenstamm 06104/607-0 (Stadtwerke Heusenstamm) / 0176/21505019 (außerhalb der Geschäftszeiten) Dietzenbach 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach) / 112 (Abwasser) Rodgau 06106/8296-0 / 06106/829624 (außerhalb der Geschäftszeiten) / 06073/6030 (ZVG für Nieder-Roden & Rollwald) Rödermark 06074/8890 (Feuerwehr Ober-Roden) / 06074/5370 (Feuerwehr Urberach) Mühlheim 06108 6005-0 (Stadtwerke Mühlheim) / 06108/72428 (außerhalb der Geschäftseiten) Obertshausen 06104/7030 (Notrufnummer Stadtverwaltung) Seligenstadt 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Hainburg 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Mainhausen 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach)

 Kreditkarten Bei Sperrung von Kreditkarten und Online-Banking: Bundesweite Nummer 116 116. Notruf Polizei: 110 Feuerwehr/Rettungsdienst: 112 Kreisgebiet Offenbach Unfallrettung u. Krankentransport Telefon: 06074/19222 Giftnotrufzentrale Mainz: 06131/19240 Hilfe für Frauen in Notfällen/ Frauenhaus Telefon: 06106/13360 Frauenberatungsstelle: Tel. 06106/3111 Notdienst für Sanitär, Gas und Heizung am Wochenende, Sonnu. Feiertagen für Stadt u. Kreis Offenbach. Tel. 069/89999530 Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen, die nach Redaktionsschluss dieser Seite nicht berücksichtigt werden konnten. Ohne Gewähr.

Mühlheim, Obertshausen, Heusenstamm 22.3. Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 21, Obertshausen, Tel. 06104/41503 und Aesculap-Apotheke, Frankfurter Str. 77-79, OF, Tel. 069/883742, zusätzl. bis 22 Uhr BieberApotheke, v.-Brentano-Str. 14, OF-Bieber, Tel. 069/894149 23.3. Cäcilien-Apotheke, Frankfurter Str. 41, Heusenstamm, Tel. 06104/3709 und disapo.de Apotheke, Schumannstr. 144, OF, Tel. 069/2444860, zusätzl. bis 22 Uhr Apotheke zum Löwen, Frankfurter Str. 35, OF, Tel. 069/813685 24.3. Main-Apotheke, Hanauer Str. 15, Mühlh.-Dietesheim, Tel. 06108/73914 und Apotheke im Ring-Center, Odenwaldring 70, OF, Tel. 069/63836740, zusätzl. bis 22 Uhr Alpha-Apotheke, Berliner Str. 79, OF, Tel. 069/77067420 25.3. Neue Rats-Apotheke, Bahnhofstr. 1, Mühlheim, Tel. 06108/978811, und Schwanen-Apotheke, Marktplatz 8, OF, Tel. 069/887470 zusätzl. bis 22 Uhr Berg-Apotheke, Aschaffenbg. Str. 58, OF-Bieber, Tel. 069/891470 26.3. Linden-Apotheke, Hegelstr. 2, Heusenstamm, Tel. 06104/61130 und AdlerApotheke, Kaiserstr. 75, OF, Tel. 069/813588 zusätzl. bis 22 Uhr Kronen-Apotheke, Aschaffenbg. Str. 4, OF-Bieber, Tel. 069/892933

27.3. Sonnen-Apotheke, Dietesheimer Str. 29, Mühlheim, Tel. 06108/71461 und Main-Apotheke, Bieberer Str. 35, OF, Tel. 069/888817 zusätzl. bis 22 Uhr TempelseeApotheke, Brunnenweg 50, OF, Tel. 069/85003646 28.3. Flora-Apotheke, Dreieichstr. 27, Obertshausen, Tel. 06104/71650 und MarktApotheke, Bieberer Str. 6, OF, Tel. 069/880593 zusätzl. bis 22 Uhr Viktoria-Apotheke, Langstr. 20, OF.-Bürgel, Tel. 069/865500 29.3. Ketteler-Apotheke, Bisch.-Ketteler-Str. 48, Mühlh.Lämmerspiel, Tel. 06108/66418 und Europa-Apotheke, Marktplatz 9, OF, Tel. 069/888766 zusätzl. bis 22 Uhr SchloßApotheke, Bürgeler Str. 35, OFRumpenheim, Tel. 069/864004

 Ärzte Dietzenbach: Die ärztliche Notdienstzentrale Babenhäuser Straße 29, Tel.: 19292 ist besetzt: Mo.-Do. v. 19 Uhr bis 6.30 Uhr am nächsten Morgen, mittwochs bereits ab 13 Uhr, am Wochenende v. Fr. 15 Uhr bis Mo. 6.30 Uhr. Heusenstamm/Rembrücken: Sa. und So. von 8-20 Uhr Ärztliche Notdienstzentrale, Obertshausen, Schulstraße 8, Tel.: 06104/4606. Mühlheim: Ärztlicher Notdienst Mo./Di./Do. 19 - 7 Uhr, Mi. 13 - 7 Uhr sowie Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr: Notdienstzentrale Mühlheim, Friedensstr. 20 (im Rathaus), Tel. 06108/76982. Obertshausen: Sa. und So. von 8-20 Uhr Ärztliche Notdienstzentrale, Obertshausen, Schulstraße 8, Tel.: 06104/4606, nachts siehe ärztliche Notdienstzentrale Dietzenbach. Rödermark/Rodgau: Ärztlicher Notdienstzentrale, Rodgau, Friedberger Str. 30, Tel.: 06106/21272 Mo., Di., Do. von 18 bis 7 Uhr, Fr. 15 Uhr bis Mo. 7 Uhr, Mi. 13 Uhr bis Do. 7 Uhr, an gesetzlichen Feiertagen vom Vorabend 18 Uhr bis zum nächsten auf den Feiertag folgenden Wochentag morgens 7 Uhr.

 Zahnärzte Zahnärztl. Notfallvertretungsdienst Hessen: Die Ansage d zahnärztlichen Notfallvertretungsdienstes erfolgt tagund zeitgenau über die kostenpflichtige Service-Nummer 01805 / 60 70 11 (14 Cent/min. a.d. dt. Festnetz, max. 42 Cent/min. über Mobilfunk

 Tierärzte Wochenend- und Feiertagsdienst OF-West: erfahren Sie über den Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes. OF-Ost: Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes oder 24./25. u. 28.3. Dr. Gerbig, Rodgau/N-R, Tel. 0160/8575426

 Stromstörungen Bereitschaftsdienst für Störungen in Stromabnehmeranlagen in Stadt und Kreis Offenbach Sammelnummer Tel. 069/ 89009444

 Gas/Wasser Langen 06103/595148 Egelsbach 06103/595148 Dreieich 06103/602-0 Neu-Isenburg 06102/246-299 (Strom) / 06102/246-399 (Gas & Wasser) Erzhausen 06151/7018080 (Störnummer HSE) / 0180/ 1368342 (Störnummer entega) Mörfelden-Walldorf 06105/ 40060 (Polizeidienststelle Mörfelden-Walldorf) Heusenstamm 06104/607-0 (Stadtwerke Heusenstamm) / 0176/21505019 (außerhalb der Geschäftszeiten) Dietzenbach 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach) / 112 (Abwasser) Rodgau 06106/8296-0 / 06106/829624 (außerhalb der Geschäftszeiten) / 06073/6030 (ZVG für Nieder-Roden & Rollwald) Rödermark 06074/8890 (Feuerwehr Ober-Roden) / 06074/5370 (Feuerwehr Urberach) Mühlheim 06108 6005-0 (Stadtwerke Mühlheim) / 06108/72428 (außerhalb der Geschäftseiten) Obertshausen 06104/7030 (Notrufnummer Stadtverwaltung)

 Kreditkarten

Bei Sperrung von Kreditkarten und Online-Banking: Bundesweite Nummer 116 116. Notruf Polizei: 110 Feuerwehr/Rettungsdienst: 112 Kreisgebiet Offenbach Unfallrettung u. Krankentransport Telefon: 06074/19222 Giftnotrufzentrale Mainz: 06131/19240 Hilfe für Frauen in Notfällen/ Frauenhaus Telefon: 06106/13360 Frauenberatungsstelle: Tel. 06106/3111 Notdienst für Sanitär, Gas und Heizung am Wochenende, Sonnu. Feiertagen für Stadt u. Kreis Offenbach. Tel. 069/89999530 Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen, die nach Redaktionsschluss dieser Seite nicht berücksichtigt werden konnten. Ohne Gewähr.



DZ_Online_012_D