Page 1

Ihre Wochenzeitung für die Region

Nr. 10 C · 8. März 2012

Dreieich-Zeitung Neu-Isenburg | Gravenbruch | Zeppelinheim Stolze Bilanz: 216 Veranstaltungen mit mehr als 100.000 Besuchern gingen im vergangenen Jahr über die Bühne der Hugenottenhalle. Weiter auf Seite 9

Theater

Adressen, Ideen, Trends und Tipps: In der heutigen Ausgabe der Dreieich-Zeitung finden sich neben den wöchentlich erscheinenden Rubriken die Sonderthemen Baumesse Darmstadt sowie Schöner Leben & Wohnen, Hochzeit und Urlaub, Sport, Freizeit.

S-Bahn-Projekt: Mehrere Bürgermeister machen sich für den Bau der Regionaltangente West stark. Weiter auf Seite 2

Müll-Minus und höhere Gebühren

Musik aus Spanien

Neu-Isenburg (DZ/ba) – „Es hört sich auf den ersten Eindruck paradox an, dass sinkende Abfallmengen zu höheren Abfallgebühren führen. Allerdings: je weniger Abfall anfällt, desto mehr Fixkosten müssen auf weniger Gebührenzahler verteilt werden,“ erklärt die Betriebsleiterin des städtischen Dienstleistungsbetriebs (DLB), Petra Klink, im Zusammenhang mit der für den 1. Juli vorgesehenen Anhebung der Müllgebühren. Allerdings muss die Stadtverordnetenversammlung diesem Schritt noch zustimmen.

T

rotz der „positiven Auswirkungen der Tourenoptimierung, der Neuorganisation der Abfallwirtschaft und der nahezu konstanten Personalkosten der 21 Beschäftigten“ bleibe ein Defizit von rund 634.000 Euro bestehen, berichtet der Magistrat. Zu Buche schlagen würden dabei die Abschreibung aus Forderungen in Höhe von 100.000 Euro, die durch die Insolvenz eines früheren Altpapier-Abnehmers entstanden sei, sowie die gestiegenen Kosten für die Entsorgung von Grünschnitt und Sperrmüll, die um 95.000 Euro höher als geplant gewesen seien. Die Betriebskommission des DLB hält eine Erhöhung der Abfallgebühren um rund acht Prozent für erforderlich, um den gesetzlichen Vorgaben zur Kostendeckung im Bereich Abfallwirtschaft zu entsprechen. Pro Abfuhrtag werden zur Zeit 1,71 Millionen Liter Behältervo-

Unsere Beilage heute:

lumen geleert, im Jahr 2001 lag das Behältervolumen bei 2,01 Millionen Litern. Dies bedeutet einen Rückgang von 15, 6 Prozent. Vor allem im gewerblichen Bereich seien die Abfallmengen stark gesunken. Der über Gebühren zu deckende Betrag in Höhe von 4,6 Millionen Euro müsse auf das zu entsorgende Müllbehältervolumen von 1,71 Millionen Litern verteilt werden, „also rund 2,72 Euro pro Liter bei 52 Leerungen pro Jahr“, wird vorgerechnet. „Die Jahresgebühr einer 60 Liter Tonne steigt von 151,20 Euro auf 163,80 Euro – dies sind pro wöchentlicher Leerung rund 24 Cent. Zusätzlich kann pro Haushalt zweimal jährlich eine kostenfreie Sperrmüllabholung bestellt werden“, erläutert der DLB. Unverändert bleiben die Verkaufspreise von Müllsäcken bei drei Euro pro 60-Liter-Sack und für Laubsäcke bei 1,25 Euro pro 60 Liter-Sack. „Trotz der moderat gestiegenen Gebühren liegt Neu-Isenburg kreisweit im unteren Bereich“, hält der Magistrat eventuellen Kritikern entgegen.

VON DER DRANGVOLLEN ENGE in der städtischen Wagenhalle in der Siemensstraße überzeugen konnten sich die Mitglieder des Bauausschusses bei einer Ortsbesichtigung. Derzeit genutzt wird die Halle vom Förderverein zur Brauchtumspflege des Isenburger Karnevals, der von Platzproblemen wegen des Hinzukommens weiterer Fahrzeuge und der Übernahme zusätzlicher Aufgaben wie der Zubereitung der Lin-

sensuppe am Lumpenmontag in eigenen Gulaschkanonen in der Halle berichtet. Genutzt wird das Gebäude aber auch vom Verein Freiwillige Feuerwehr. Und weil das Gelände des ehemaligen Betriebshofes künftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird, ist auch der städtische Dienstleistungsbetrieb (DLB) auf der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Lagerung etwa der Weihnachtshütten oder der Plakatständer der

örtlichen Parteien. In seiner Sitzung segnete der Bauausschuss nun die Erweiterung der Halle durch einen Neubau ab, der je zur Hälfte dem DLB und dem Feuerwehrverein überlassen werden soll. Die Kosten für die Errichtung des Erweiterungsbaus werden auf 175.000 Euro geschätzt. (ba/DZ-Foto: Jordan)

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Mediterranes Flair verbreiten am Sonntag (11.) die Querflötistin Bettina Tempel, die Gitarristin Antje Asendorf und die Mezzosopranistin Franziska Vondru im Haus zum Löwen in der Löwengasse 24. Unter dem Motto „Musik und Geschichten aus Spanien“ präsentiert das Trio um 17 Uhr im Rahmen der Serenadenkonzerte ein Programm, das „den kalten Winter schnell in Vergessenheit geraten lässt“, kündigt das städtische Kulturbüro an. Im Mittelpunkt steht ein Melodram von Juan Ramon Jimenez über den kleinen Esel „Platero.“ Weitere Werke sind die „Cantos de las Sierras“ von Louis Moyse, Marcel Sterns „Iberica“, die „Danses Espagnoles“ von Enrique Granados und „Les Folies d‘Espagne“ von Marin Marais. Eintrittskarten zu 9,50 (ermäßigt 8,50) Euro sind im Ticket Center der Hugenottenhalle, Telefon (06102) 77665, sowie an der Abendkasse erhältlich.

Plädoyer für Westendplatz Neu-Isenburg (DZ/ba) – Geht es nach der Stadtverordnetenfraktion der FDP, wird der Bahnhofsvorplatz samt Parkanlage in Zukunft „Westendplatz“ heißen. Da sich die Gesamtanlage im Westen der Stadt befinde, passe der Name und er werte auch das Stadtteilgebiet Westend auf, meint die Frakti-

onsvorsitzende Susann Guber. Außerdem werde mit dem Namen an die bereits früher erfolgte gelungene Platzgestaltung durch den Westendverschönerungsverein erinnert. Letzterer sei auch von Bürgermeister Herbert Hunkel lobend erwähnt worden, erinnern die Freidemokraten.

HAUSNOTRUF für Langen und Umgebung

Ein Knopf, der Leben rettet ! 06103 2026200 www.awo-langen.de

JETZT

WINTERRABATT

AUF MARKISEN

Marucci Markisen GmbH . Friedhofstraße 23 . 63263 Neu-Isenburg Tel. 0 61 02 / 29 16-0 . Fax 29 16-147 . www.marucci-markisen.de

Markisen Eckmarkisen Außenjalousien Lamellen- Flächenvorhänge / Rollos Rollläden Insektenschutz Terrassenüberdachung Garagentore


Seite 2 A B C H

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Blickpunkt Inhalt Sport auf Seite 4 Baumesse Darmstadt auf Seite 5 Wirtschaft & Politik auf Seite 6 Hugenottenhalle auf Seite 7 + 8 Lokale & regionale Seiten auf Seite 9 - 16, darin: Der schönste Tag im Leben – Hochzeit auf Seite 11 sowie Urlaub, Freizeit, Sport auf Seite 13 sowie Schöner Leben & Wohnen auf Seite 14 + 15 sowie Kfz-Markt auf Seite 16 Stellenmarkt auf Seite 17 Immobilienmarkt auf Seite 18 + 19 Veranstaltungskalender auf Seite 20 + 21 Kreuz & Quer auf Seite 22 Notfalldienste auf Seite 23

Impressum Die Dreieich-Zeitung erscheint immer donnerstags. Herausgeber: Günther Medien GmbH Anschrift: Dreieich-Zeitung Postfach 1429, 63204 Langen, Dreieichstraße 4, 64546 Mörfelden-Walldorf Telefon 0 61 05 / 98 023 - 00 Telefax 0 61 05 / 98 023 - 900 Verantwortlich fur Anzeigen und Redaktion, sowie Verlagsleitung: Marc Stornfels marc.stornfels@dreieich-zeitung.de Zurzeit ist Anzeigenpreisliste Nr. 9 vom 1. September 2011 gultig. Gezeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestemWissen, aber ohne Gewähr. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Druck: Print:Marketing & Sales UG Große Bockenheimer Straße 33-35, 60313 Frankfurt am Main Ihr Kontakt: Buchhaltung: Monika Lang Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 20 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 920 monika.lang@dreieich-zeitung.de Redaktionsleitung: Jens Huhner Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 40 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 940 jens.huehner@dreieich-zeitung.de Verkaufsleitung/Marketing: Oliver Thiel Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 30 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 930 oliver.thiel@dreieich-zeitung.de Vertriebsleitung: Bettina Stornfels Tel.: 0 61 05 / 98 02 3 - 60 Fax.: 0 61 05 / 98 023 - 960 bettina.stornfels@dreieich-zeitung.de

RTW: Rückenwind fürs Millionenprojekt Kreis Offenbach/Dreieich (DZ/jh) – Eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs und wichtige Impulse für die Wirtschaft in der Region: Dies sind nach Überzeugung der Verwaltungsspitzen von Neu-Isenburg, Rödermark und Dreieich die beiden Seiten einer Medaille, die in den kommenden Jahren zum Glänzen gebracht werden soll. Geht es nach den Vorstellungen der Bürgermeister, dann werden bis Ende April alle drei Kommunalparlamente eine Resolution verabschieden, die mit eindringlichen Worten für die Realisierung des Verkehrsprojektes „Regionaltangente West (RTW)“ wirbt. Das mehrseitige Papier, das bereits den Segen der Magistrate erhalten hat, wurde dieser Tage von den Verwaltungschefs Roland Kern (Rödermark), Dieter Zimmer (Dreieich) und Herbert Hunkel (Neu-Isenburg) im Rathaus Sprendlingen vorgestellt.

D

abei unterstrichen auch die beiden Ersten Stadträte Martin Burlon (Dreieich) und Stefan Schmitt (NeuIsenburg) die Bedeutung des geplanten Schienenstranges, der ab dem Jahr 2018 von Bad Homburg über den Flughafen Frankfurt und Neu-Isenburg bis an den Buchschlager Bahnhof führen und dort mit der Dreieichbahn (über Rödermark) bis nach Dieburg verknüpft werden könnte. Dies setzt einen Baubeginn spätestens im Jahr 2014 voraus, doch die Finanzierung ist noch unklar. Anders als die vorhandenen S-Bahn-Linien des sternförmigen RMV-Netzes soll die RTW nicht direkt durch Frankfurt führen, sondern die Stadt im Westen umfahren. Nach den Planungen des RMV und seines Ablegers, der 2008 gegründeten RTW-Planungsgesellschaft mbH mit Sitz in Frankfurt, soll die Strecke am Bahnhof Buchschlag auf der Ostseite der Gleisanlagen mit der Dreieichbahn verknüpft werden. Sie

verbindet den Kreis Offenbach mit dem Regionalbahnhof am Flughafen und wird von dort über Höchst in Richtung Nordwestzentrum beziehungsweise Bad Homburg geführt. Zu den Gründern der RTW-Planungsgesellschaft und damit zu den Motoren gehören neben Bad Homburg und Frankfurt, dem Hochtaunus- und dem Main-Taunus-Kreis auch der RMV und der Kreis Offenbach. Deren Botschaft lautete bisher: „Das Netz des Schienennahverkehrs in der Region Frankfurt/Rhein-Main kann damit grundlegend erweitert werden.“ Das Bedienungskonzept sieht zwei Linien vor, die im 30Minuten-Takt verkehren. Die Linie von Buchschlag gen Norden wird 38 beziehungsweise 33 Kilometer lang sein, je nach Endstation. Seinen aktuellen Vorstoß in Sachen RTW begründete das Bürgermeister-Trio aus dem Kreis Offenbach vor Pressevertretern mit dem Willen, das Projekt durch ein unmissverständ-

liches Signal an die anderen Projektbeteiligten zu beflügeln. In den drei Kommunen leben zusammen über 100.000 Einwohner, dieses Gewicht wollen Hunkel, Zimmer und Kern auf die Waagschale werfen. „Wir waren noch nie so nah dran an der Realisierung“, ergänzte auch Schmitt. „Jetzt geht es darum, von der Planung zur Umsetzung überzugehen.“ Kerns Botschaft: „Es darf keine weißen Flecken in der verkehrlichen Erschließung der Region geben. Deshalb muss die Planung auch gleich mit Nägeln und Köpfen erfolgen.“ Voraussetzungen dafür seien eine Folgeregelung für die bis Ende 2012 befristete Planungsgesellschaft sowie die Klärung der Finanzierung. Die Kosten für den Bau der RTW werden gegenwärtig auf rund 330 Millionen Euro geschätzt. Nach Abzug des Löwenanteils, den Bund und Land stemmen sollen, verblieben rund 100 Millionen Euro für die Projektbeteiligten in der Region. Der RMV

Blick auf die Hospizarbeit Kreis Offenbach (DZ/jh) – Mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen des Fotografen Dieter Gölzenleuchter möchte der Hospiz- und Palliativdienst der Johanniter auf seine Arbeit im Verborgenen aufmerksam machen. Konkret geht es um das Wirken der Hospizgruppe in Dreieich. Bis zum 30. März wird in der Städtischen Galerie unter dem Dach der Stadtbücherei Sprendlingen, Fichtestraße 50, die Wanderausstellung „Tod und Begleitung“ gezeigt. „In der Hospizarbeit begleiten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer schwerstkranke und sterbende Menschen auf der letzten Strecke ihres Lebens und unterstützen die Angehörigen auf diesem Weg“, heißt es in der Einladung. Die Hospizidee als Bürgerbewegung verfolge darüber hinaus ein gesellschaftli-

ches Ziel: Sie möchte die Aspekte „Abschied, Sterben, Tod und Trauer“ thematisieren und „besprechbar“ machen. So sollen bestehende Berührungsängste abgebaut werden. Grundlage dafür bietet nach Überzeugung der Projektbeteiligten die Ausstellung Gölzenleuchters. Der Bildjournalist aus Büttelborn zeigt „in eindringlicher Detailgenauigkeit alles, was die letzten Dinge rund um den Tod beleuchtet“. Seine Aufnahmen fokussieren den Blick auf Wesentliches und laden ein, darüber zu reden. Mitarbeiter(innen) der örtlichen Hospizgruppe werden für Gespräche und Informationen präsent sein. Schulklassen und andere Gruppen werden um Terminabsprache gebeten. Kontakt: Telefon (06106) 871025, www.juh-offenbach.de.

prognostiziert jährlich Betriebskosten in Höhe von 20 Millionen Euro und geht von rund 45.000 Fahrgästen am Tag (darunter 15.000 Umsteiger vom Auto in die S-Bahn) aus – von denen 80 Prozent in Frankfurt ein- oder aussteigen. Abseits der monetären Aspekte und dem positiven Effekt aus ökologischer Sicht (weniger Emissionen, Steigerung der Lebensqualität) müssen nach Überzeugung der Bürgermeister insbesondere folgende Punkte beachtet werden: „Die Anbindung des Flughafens Frankfurt wird sich für die Kommunen deutlich verbes-

sern, dies stärkt die Attraktivität der Städte als Wirtschaftsstandorte. Bereits heute ist in vielen Investorengesprächen der schon lange geplante Bau der RTW ein wichtiges und standortrelevantes Argument.“ Die Resolution wird nach der Beratung in den städtischen Gremien an das Land Hessen, den RMV, den Regionalverband Frankfurt-Rhein-Main, die RTW-Planer sowie an alle anderen betroffenen Städte und Landkreise gesandt. Insbesondere von der Stadt Frankfurt am Main erhoffe man sich eine aktive Unterstützung, so Hunkel abschließend.


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 3 G

Blickpunkt Flugzeug-Absturz fordert fünf Tote Egelsbach (DZ/hs) – Beim Absturz eines im Anflug auf den Egelsbacher Flugplatz befindlichen zweistrahligen Geschäftsflugzeuges vom Typ Cessna 750 Citation X sind am vorigen Donnerstag alle fünf Insassen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich in genau demselben Bereich des Koberstädter Waldes – östlich der Egelsbacher Auffahrt zur A 661, in Höhe der Speierhügelschneise und in der Nähe des Weißen Tempels –, in dem schon im Dezember 2009 ein Privatjet abgestürzt war und drei Menschen in den Tod gerissen hatte. Ob dies die einzige furchtbare Duplizität der Ereignisse ist oder es auch hinsichtlich der Unglücksursache Parallelen gibt, müssen die weiteren Ermittlungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) ergeben.

N

ach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte die im österreichischen Linz gestartete Cessna kurz vor 19 Uhr beim Anflug auf den örtlichen Mini-Airport etwa vier Kilometer vor der Landebahn die Bäume gestreift. „Dann ist die Maschine am Boden zerschellt, explodiert und in Flammen aufgegangen“, berichtet Josef Michael Rösch. Und so bot sich dem zur Unglücksstelle geeilten Großaufgebot der Rettungskräfte nach Angaben des Polizeisprechers vor Ort „ein Bild des Grauens“. Angesichts der enormen Wucht des Aufpralls und der verheerenden Auswirkungen der Explosion auf die Insassen des Flugzeugs wird auch verständlich, warum es Rösch zufolge nur „erste Erkenntnisse, aber keine hundertprozentige Sicherheit darüber gibt, wer die Opfer sein könnten“. Nach der Obduktion stehe zwar laut der Staatsanwaltschaft fest, dass es sich bei den Toten um drei Männer und zwei Frauen handele. „Aber erst eine genaue Untersuchung der DNA wird die Identität der ums Leben gekommenen Menschen zweifelsfrei belegen“, sagte der Polizeisprecher auf Anfrage der Dreieich-Zeitung. Nur Spekulationen gibt es bislang auch über die Ursache für

den Absturz des Düsenjets, der mit einem Gewicht von 16 Tonnen bis zu zwölf Passagiere transportieren kann und zu den größten Flugzeugen zählt, die den Egelsbacher Flugplatz ansteuern dürfen. So soll sich der Pilot Sekunden vor dem Unglück bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) abgemeldet und von Instrumentenflug auf Sichtflug umgestellt haben. Ob er dann in eine Nebelbank gerast und möglicherweise die Orientierung verloren hat – das müssen die Ermittler der BFU klären. Die Experten der Braunschweiger Behörde, die zeitgleich mit den Bergungsarbeiten die Ursachenforschung an der weiträumig abgesperrten Absturzstelle aufgenommen hatten, konnten relativ schnell den Flugschreiber und die sogenannte „Black Box“ zur Aufzeichnung der Gespräche im Cockpit und weiterer Geräusche sicherstellen. Beide werden nun ausgewertet und sollen – wie auch die Ergebnisse der Untersuchungen von Unfallstelle und Wrack – Hinweise geben, warum das Geschäftsflugzeug abgestürzt ist. Mit ersten Ergebnissen sei in sechs bis acht Wochen zu rechnen, so Rösch, der Abschlussbericht werde in etwa einem Jahr vorliegen. So lange wollen die Egelsbacher Grünen und auch die örtli-

„Dreieich Duathlon“: Laufen vor und nach dem Radfahren Dreieich (DZ/jh) – Wer nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr bei der zweiten Auflage des „Duathlon Dreieich“ dabei sein möchte, der darf sich den 18. März im Kalender anstreichen. Dieses Datum haben die Mitglieder der SKG-Triathlon-Abteilung für das sportliche Großereignis im Süden der Hengstbachstadt ausgewählt. Teilnehmen, so berichtet Mitorganisator Dieter Macholdt, können bis zu 300 Sportler, über 200 Anmeldungen sind bereits eingegangen. Die Premiere (offizieller Name: „Orion LCD-TV Duathlon Dreieich“) war 2011 in die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Sport- und Kulturgemeinschaft (SKG) Sprendlingen eingebettet. Mit ihr ging ein lang gehegter Wunsch des von Frank Meyer geleiteten „Knock Out-Teams“ in Erfüllung. Ein Zirkel, zu dem unter anderem

auch Thomas Müller, der sportliche Leiter des städtischen Fachbereichs „Bürger und Ordnung“, gehört, kümmert sich um die Planung. Die Radstrecke wurde nach den Worten Macholdts von 15 auf 18,4 Kilometer verlängert, die Crosslauf-Strecke durch den Buchschlager Forst bleibt unverändert bei 4,4 Kilometer – diese Route auf überwiegend befestigten Asphalt- und Waldwegen ist vor und nach dem Radeln zu bewältigen. Der Startschuss fällt um 10 Uhr. Start und Ziel ist der Sportplatz „An der Lettkaut“ zwischen Sprendlingen und Langen. Mit Blick auf die begrenzte Teilnehmerzahl wird eine frühzeitige Anmeldung empfohlen. Die entsprechenden Unterlagen finden sich auf der Seite www.duathlon-in-dreieich.de. Die Teilnahme kostet 27 Euro; wer sich bis zum 11. März registriert, zahlt 22 Euro.

che Fluglärm-Abwehrgemeinschaft („Flag-E“) indes nicht warten. So fordern schnellere Konsequenzen aus dem nun schon dritten tödlich verlaufenen Flugzeug-Unglück innerhalb der letzten zweieinviertel Jahre. (Neben dem Absturz vom Dezember 2009 gab’s im Juni 2010 einen weiteren Crash in der Nähe des Flugplatzes, bei dem ein Mensch getötet worden war.) Schließlich zeige das aktuelle Unglück nach Meinung von Günther de las Heras mit Blick auf die Größe der Maschine „eine völlig neue Risiko-Qualität“. Eine solche Cessna verfüge

nämlich über ein TreibstoffFassungsvermögen von über sechs Tonnen, weshalb sich der „Flag-E“-Vorsitzende gar nicht vorstellen mag, was passiert wäre, wenn der Jet nur 1.400 Meter weiter westlich in das Egelsbacher Gewerbegebiet mit seinen zahlreichen Großmärkten gestürzt wäre. Bemerkenswert findet de las Heras in diesem Zusammenhang, dass Maschinen dieser Größenordnung aus der Flotte des Flugplatz-Mehrheitsgesellschafters „NetJets“ den größten deutschen Privatflugplatz gar nicht ansteuern dürften. „Die starten und landen fast ausschließlich auf dem Frankfurter Rhein-Main-Flughafen, wo Hindernisfreiheit gegeben ist und sicher per Instrumentenlandesystem (ILS) geflogen wird“, fordert der „Flag-E“Frontmann daher „im Interesse der Sicherheit“, dass der örtliche Mini-Airport künftig für

Flugzeuge über 5,7 Tonnen tabu ist. „Solche Kerosinbomben gehören nicht auf einen kleinen Flugplatz mitten in dicht besiedeltem Gebiet.“ Ähnlich sehen es die Egelsbacher Grünen, die deshalb den Gemeindevorstand aufgefordert haben, beim Regierungspräsidium darauf zu drängen, dass bis zur genauen Klärung der Absturzursache alle Flugbewegungen mit Flugzeugen über 5,7 Tonnen in Egelsbach untersagt und zum „großen Bruder“ nach Frankfurt verlagert werden. Zudem sollten die Betriebszeiten wie in der Vergangenheit nur von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gelten. Doch nachdem der Gemeindevorstand diesen Vorstoß in seiner Sitzung am Dienstag mehrheitlich abgelehnt hat, will die Öko-Partei nun eine Sondersitzung des Parlaments zu diesem Thema noch vor Ostern beantragen.

„Ungeheure Spannung“ Neu-Isenburg (DZ/ba) – Die Konzertdirektion Landgraf bringt am Freitag (9.) ab 20 Uhr in der Hugenottenhalle das Stück „Verbrennungen“ in 39 Szenen von Wajdi Mouawad zur Aufführung. Eintrittskarten zu Preisen von 13,40 bis 18,90 Euro sind im Ticket-Center in der Hugenottenhalle, Telefon (06102) 77665, unter www.ticketcenter.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. „Durch die Kombination von poetischen Fassungen, die an die Klangfarbe orientalischer Geschichtenerzähler erinnern, mit schockierenden Bildern, die sich im Gedächtnis festhaken, baut der Autor in seinem Text eine ungeheure Spannung auf, wenn er die Geschichte einer Frau erzählt, die, bevor sie in den Westen floh, über viele Jahre die Gewalt im Nahen Osten erlebt hat“, heißt es zum Inhalt des Stückes.


Seite 4 G

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Sport aus der Region Radrennen führt über den Feldberg Frankfurt (DZ/hs) – Auch wenn der Name eine echte Zumutung ist, steht das Radrennen „Rund um den Finanzplatz EschbornFrankfurt“ bei leistungsorientierten Pedaleuren schon immer hoch im Kurs. Und in diesem Jahr wartet die 51. Auflage des bedeutendsten deutschen Eintagesrennens, das jahrzehntelang unter der Bezeichnung „Rund um den Henninger-Turm“ firmierte und bei dem neben einer Vielzahl hochkarätiger Profis immer auch jede Menge ambitionierter Hobbyfahrer mit von der Partie sind, mit einem besonderen Schmankerl für alle Teilnehmer auf: Am 1. Mai geht’s mal wieder über den Feldberg. ies war in den vergangenen beiden Jahren nicht möglich, da Frostschäden der Fahrbahndecke mächtig zugesetzt hatten, die Abfahrt vom höchsten Gipfel des Taunus (881 Meter) hinunter zum „Roten Kreuz“ dadurch zu gefährlich und deshalb gesperrt war. Nun aber sind die Schäden beseitigt und die Straße ist für Radfahrer freigegeben. „Wir wissen, dass viele Fahrer unbedingt den Feldberg bezwingen wollen, und sind daher froh, dass er wieder in die Streckenplanung aufgenommen werden konnte“, erklärt Veranstalter Bernd MoosAchenbach. Seinen Angaben zufolge führt die anspruchsvollste Variante des ebenso tra-

D

ditionsreichen wie beliebten Jedermannsrennens über 103 Kilometer, daneben gibt es aber auch eine 70 und eine 42 Kilometer lange Tour. Während die ersten beiden nur von gut trainierten Stramplern in Angriff genommen werden sollten, ist die kürzeste Strecke Moos-Achenbach zufolge „familienfreundlich und auch für Gelegenheitsfahrer geeignet, da sie so gut wie flach ist“. Und weil sie obendrein „durch eine landschaftlich schöne Gegend führt“, hofft der Organisator des prestigeträchtigen Radklassikers, dass gerade dieser Wettbewerb noch stärker als in der Vergangenheit angenommen wird. Weitere Infos sind im Internet (www.eschborn-frankfurt.de) erhältlich.

Termine der SSG-Radler

Seglertag 2012 beim DSCL

Langen (DZ/hs) – Die Radlergruppe der SSG führt an den restlichen Dienstagen im März Rundfahrten durch, die jeweils um 15 Uhr am Clubhaus, An der Rechten Wiese, beginnen und deren Ziel je nach Wetterlage bestimmt wird. Gleiches gilt für die Samstagstouren, die aber bereits um 14 Uhr starten. Weitere Infos: (06103) 22469.

Langen (DZ/hs) – Der DreieichSegelclub Langen richtet am Samstag (17.) ab 10.30 Uhr in seinem Domizil am Waldsee den „Hessischen Seglertag 2012“ aus. Dabei wird ein Steuerberater einen Vortrag zum Thema „Vereinsbesteuerung und Freistellungsbescheid“ halten, ab 14 Uhr steigt die Versammlung des Verbandes.

Leichtathletik-Sportfest setzt auf den Teamgedanken Egelsbach (DZ/hs) – Für ein „attraktives und vielseitiges Wettkampfangebot im Bereich Laufen, Springen und Werfen“ ist nach Angaben der Verantwortlichen bei dem am Sonntag (25.) zum vierten Mal über die Bühne gehenden Kinderleichtathletik-Hallensportfest gesorgt, das von der Leichtathletik-Abteilung der SGE ab 9.30 Uhr in der Dr.-Horst-SchmidtHalle veranstaltet wird. Dabei haben Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2003 und jünger die Möglichkeit, „auf spielerische Art und mit

Schwerpunkt auf dem Teamgedanken Spaß und Motivation an der sportlichen Betätigung finden“. Auf dem Programm stehen eher ungewöhnliche Disziplinen wie „Staffel-Einbein-Hüpfen“, „Wechselsprünge durch Reifenbahnen“, „Medizinballstoßen“ oder „Hindernis-SprintPendelstaffel“, die allesamt als Team zu absolvieren sind. Die Teilnahme kostet 4,50 Euro pro Nase, Anmeldungen werden bis Freitag (16.) per E-Mail (christian.ritzka@googlemail.com) entgegengenommen.

„BaHaMa-Cup“ mit Top-Schwimmern Langen (DZ/hs) – Seit drei Jahrzehnten richtet die WassersportAbteilung des TV Langen nun schon ein nationales Schwimmfest aus, doch erst dessen 31. Auflage, die am Wochenende (17./18.) im Hallenbad an der Südlichen Ringstraße stattfindet, firmiert unter einem richtig knackigen Namen: „BaHaMa-Cup“. Der traditionsreiche Wettkampf, der hierzulande als ein wirklich bedeutender gilt, heißt nun so, weil die Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa) als Betreiber des Bades fungiert.

N

ach Angaben der Organisatoren bietet das Schwimmfest, das seit Jahrzehnten fest im Terminkalender des Deutschen und des Hessischen Schwimmverban-

STOLZE SERIE GERISSEN: Neun Punktspiele in Folge hatte Niklas Stenglein seinen Kasten sauber gehalten, nun musste der Torhüter der TS Ober-Roden erstmals wieder hinter sich greifen. Im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga Darmstadt gegen den SV 07 Geinsheim wurde Stenglein in der 7. Minute durch einen Aufsetzer überwunden. Sein erstes Gegentor nach 821 Minuten bedeutete eine ärgerliche 0:1-Heimpleite. Wenigstens bleibt die Turnerschaft an der Spitze, da auch der Tabellenzweite FC Fürth im Heimspiel gegen die SKV Mörfelden eine überraschende 1:2-Niederlage kassierte. Immer dünner wird die Luft für Germania Ober-Roden. Der Tabellenvorletzte verlor auf eigenem Platz gegen Schlusslicht Tvgg Lorsch 1:3 und damit weiter an Boden im Kampf um den Klassenerhalt. Am übernächsten Spieltag (Sonntag, 18. März, 15 Uhr, Sportanlage an der Frankfurter Straße) kommt es in Ober-Roden zum brisanten Ortsderby: Germania gegen TS oder: Abstiegsangst gegen Aufstiegshoffnung. (ks/DZ-Foto: Jordan)

des etabliert ist, eine der wenigen Möglichkeiten, sich für alle Meisterschaften des Deutschen Schwimmverbandes in der Langbahn-Saison zu qualifizieren. Der Wettbewerb, für den das Langener Hallenbad mit seinem 50-Meter-Becken ideale Bedingungen bietet, beinhaltet laut der Verantwortlichen das komplette olympische Programm mit jeweils 15 Strecken für Männer und Frauen. An den Start gehen werden Teams aus ganz Deutschland mit zusammen rund 250 Schwimmern der Jahrgänge 2003 und älter. Gemeldet haben unter anderem Top-Vereine aus Darmstadt, Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Mainz, Rüsselsheim und Eschborn, die allesamt mit ihren besten Nachwuchsschwimmern kommen wollen. Für die Gastgeber rechnet sich nicht nur die zweimalige Hessenmeisterin Anna Elendt Siegchancen aus. Auch Dominik Filipovic (dritter Platz bei der hessischen Meisterschaft) und Jan Wetzler (Bezirkskader) haben laut Ausrichter „beste Aussichten, das Siegertreppchen zu erklimmen“. Der BaHaMa-Cup beginnt an beiden Wettkampftagen um 10 Uhr. Zuschauer sind bei freiem Eintritt willkommen, sollten allerdings Badeschuhe tragen. Für den regulären Badebetrieb ist das Hallenbad an diesem Wochenende geschlossen.

Fußball aktuell Hessenliga 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Viktoria Urberach : Rot-Weiss Frankfurt 1. FC Eschborn : TGM SV Jügesheim

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

1. FC Eschborn KSV Baunatal FSV Fernwald SV Wehen Wiesbaden II Viktoria Urberach OSC Vellmar FSC Lohfelden Kickers Offenbach II Rot-Weiß Darmstadt SV Viktoria Aschaffenburg SV Buchonia Flieden Eintracht Stadtallendorf TGM SV Jügesheim SC Waldgirmes Spvgg. Hadamar Rot-Weiss Frankfurt 1. FCA 04 Darmstadt Eintracht Wetzlar

Spiele 22 22 22 21 22 22 22 22 22 22 21 22 22 22 21 22 21 22

1:3 0:0

Tore Punkte 49:20 51 56:32 47 38:24 39 42:25 38 44:30 37 41:44 36 44:33 33 44:35 33 40:35 33 44:40 32 42:42 30 34:43 26 22:31 24 31:46 23 28:41 21 24:58 19 28:40 18 29:61 13

nächster Spieltag 10.03. Eintracht Wetzlar : TGM SV Jügesheim 10.03. Viktoria Urberach : Eintracht Stadtallendorf

Verbandsliga Süd 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags Usinger TSG : SKG Sprendlingen Kickers Obertshausen : FC 1907 Bensheim Rot-Weiß Walldorf : SG Anspach FC Alsbach : Spvgg. Neu-Isenburg

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

SC Viktoria Griesheim Kickers Obertshausen FC Alsbach Spvgg. Neu-Isenburg FV Bad Vilbel SV Darmstadt 98 II Spvgg. 05 Oberrad Usinger TSG KSV Klein-Karben Rot-Weiß Walldorf SG Anspach Eintracht Wald-Michelbach SG Bruchköbel Spfr. Seligenstadt VFB Ginsheim FC Ober-Rosbach FC 1907 Bensheim SKG Sprendlingen

Spiele 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23

1:2 1:5 5:0 2:0

Tore Punkte 52:21 57 62:31 47 53:48 37 42:35 36 42:33 35 47:40 35 44:46 35 47:43 34 37:33 34 47:41 33 38:47 31 44:46 30 24:31 27 31:40 26 31:49 24 34:54 24 33:47 20 33:56 20

nächster Spieltag Kickers Obertshausen : Usinger TSG 10.03. 11.03. FC Ober-Rosbach : Spvgg. Neu-Isenburg 11.03. Rot-Weiß Walldorf : SC Viktoria Griesheim 11.03. FC Alsbach : SKG Sprendlingen

Gruppenliga Darmstadt 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags TS Ober-Roden : SV 07 Geinsheim FC Fürth : SKV Mörfelden Germania Ober-Roden : Tvgg. Lorsch

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TS Ober-Roden FC Fürth SV 07 Geinsheim RSV Germania Pfungstadt FV Hofheim/Ried SV Unterflockenbach FSV Schneppenhausen Rot-Weiß Darmstadt II SKV Mörfelden VFR 1910 Bürstadt ET Waldmichelbach II TV Lampertheim TSG Messel TSV Langstadt VFR Fehlheim SKG Ober-Beerbach Germania Ober-Roden Tvgg. Lorsch

Spiele 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 22 22 23 23 23

0:1 1:2 1:3

Tore Punkte 59:15 50 53:25 50 47:23 44 54:23 43 40:29 39 49:37 36 54:45 35 42:42 33 38:41 31 29:48 31 50:56 30 43:44 27 32:50 26 42:41 24 26:43 20 25:72 19 29:47 17 25:56 16

nächster Spieltag 11.03. VFR Fehlheim : SKV Mörfelden 11.03. SV Unterflockenbach : Germania Ober-Roden 11.03. TS Ober-Roden : Tvgg. Lorsch

Gruppenliga Frankfurt/Ost 2011/2012 Ergebnisse des letzten Spieltags 1. FC Langen : KG Wittgenborn 2:3 TSG Neu-Isenburg : FSV Bischofsheim 0:1 TGS Jügesheim : FC Hanau 1893 5:1 Bayern Alzenau II : Spvgg. Dietesheim 4:0 FC Dietzenbach : SV Somborn abgesagt

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

TGS Jügesheim SSV Lindheim Spvgg. Dietesheim SV Somborn Viktoria Nidda SG Marköbel FC Hochstadt Germania Dörnigheim 1.FC 06 Erlensee FSV Bischofsheim Bayern Alzenau II TSG Neu-Isenburg FC Hanau 1893 Germania Rothenbergen FC Dietzenbach Germania Niederrodenbach KG Wittgenborn 1. FC Langen

nächster Spieltag Spvgg. Dietesheim 11.03. 1. FC Langen 11.03 11.03 TSG Neu-Isenburg 11.03 TGS Jügesheim

: : : :

Spiele 22 21 23 21 21 21 22 22 21 21 23 23 22 20 19 22 19 23

Tore Punkte 66:16 61 53:17 45 52:26 44 31:24 41 56:21 39 42:24 36 37:33 30 29:29 30 37:45 30 36:35 29 40:46 29 32:45 26 35:33 25 35:54 25 16:30 21 22:50 16 18:53 11 23:79 8

KG Wittgenborn Germ. Niederrodenb. 1.FC 06 Erlensee FC Dietzenbach .


DABAU

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

08.03.-11.03.2012

Seite 5 G

Darmstadt Messplatz Täglich 10-18 Uhr

DABAU: Die ganze Welt des Bauens Darmstadt (DZ/mi) – Wer renovieren, sanieren oder neu bauen will, benötigt praktische Ratschläge und viele Informationen. Auf der Fachmesse „DABAU 2012“ stehen dem Besucher über 100 kompetente Fachleute mit Rat und Tat zur Verfügung. Auf knapp 10.000 Quadratmetern dreht sich auf dem Messegeländean der Alsfelder Straße alles um die Themen Bauen, Wohnen und Energie. Die Angebotsvielfalt ist enorm, denn viele Leistungen sind vertreten. Vom Erdwärmeanbieter bis zum Fertighaus, vom Baustoffhersteller bis zur Solarzelle und vom Fenster bis zum Bodenbelag – die Messe bietet publikumsfreundlich und verständlich Anregungen und Lö-

sungen für alle Probleme, die für einen Bauherrn von Bedeutung sind. Aber auch das leider allzu häufige Problem „Pfusch am Bau“ wird vom 8. bis 11. März jeweils von 10 bis 18 Uhr thematisiert.

Dettki Bad & Heizung GmbH Matthias Dettki www.dettki-badundheizung.de Frankfurter Straße 57 · 63128 Dietzenbach Tel. 0 60 74 / 36 63 · info@dettki-badundheizung.de

Bausachverständige stehen den Besuchern bei der Schadensanalyse und -auffindung zur Seite und zeigen Möglichkeiten wie beispielsweise Abdichtungstechniken, Beschichtungen oder Produkte zur Schimmelentfernung auf. Ein Themenfokus in diesem Jahr: Der Einsatz neuer Bauelemente an Bestandsimmobilien. Mit relativ geringem finanziellem Aufwand lassen sich, zum Beispiel durch den Einbau neuer Fenster, Immobilien aufwerten und Betriebskosten senken. Energie- und Kostensparen beim Bau oder Umbau, das bleibt und ist ein InteressenSchwerpunkt. Wie sehen künftig Energieversorgung und Energiemanagement von Gebäuden aus? Die Energiewende der Bundesregierung hat zusätzliche Dynamik in diese Diskussion gebracht und die DABAU bietet viele Anregungen zu diesem hochaktuellen Bereich. Exklusive Einrichtungsgegenstände, frische Ideen, oder perfekte Küchen – eine große Zahl von Anbietern zeigt, wie sich die eigenen vier Wände individuell gestalten lassen. Durch die Angebotspalette kann sich der Besucher nicht nur umfassend informieren, sondern er hat direkt auf der Messe auch die ideale Gelegenheit, Produkte und Dienstleistungen verschiedener Anbieter zu vergleichen. Hierdurch können anstehende Renovierungs-, Sanierungs- oder Neubauvorhaben optimal geplant werden. Die Besucher kommen oft mit konkreten Ideen oder Anliegen, oft aber auch um zu bummeln und sich inspirieren zu lassen. Denn viele Innovationen findet man auf Messen zuerst. Und dabei ist das Uner-

wartete oft genau das Passende. Die DABAU bietet Lösungen und dabei vor allem den oftmals vertrauenswürdigen, regionalen Kontakt und den kurzen Weg zum ausführenden Handwerksbetrieb, denn Vertrauen und Nähe sind gerade in diesem Themenbereich zwei der wichtigsten Grundvoraussetzungen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Fachleuten über die Schulter zu schauen oder Fragen zu stellen und der interessierte Besucher erhält hier wertvolle Tipps, Kniffe und Anregungen. Das umfangreiche Messeangebot wird durch interessante Fachvorträge abgerundet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6 Euro, Senioren (mit Ausweis ab 65 Jahre), Jugendliche (12 bis 18 Jahre), Studenten, Behinderte und Wehrpflichtige zahlen 4 Euro. Kinder unter 12 Jahren in Begleitung Erwachsener haben freien Eintritt. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl unmittelbar am Messegelände zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www. koenitz-ausstellungen.de. (DZ-Foto: ka)


Seite 6 G

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Wirtschaft & Politik Scharfe Kritik an Kiesabbau-Plänen

„Energiegenossen“ ausgebremst

Langen (DZ/hs) – Es ist ein Vorhaben, das in seiner Dimension kaum vorstellbar ist. Denn sollte die von der Firma Sehring geplante Erweiterung ihrer Kiesabbaufläche südöstlich des Langener Waldsees tatsächlich Realität werden, dann würden nicht nur im Laufe von 30 Jahren peu à peu 83,7 Hektar Bannwald gefällt (das entspricht über 117 Fußballfeldern), sondern auch pro Jahr etwa eine Million Tonnen Sand und Kies abgebaut. Darauf haben Vertreter der örtlichen Grünen am Samstag bei einem „Waldspaziergang gegen Kiesabbau“ hingewiesen, bei dem sich rund 100 Teilnehmer aus Langen und umliegenden Kommunen ein Bild von dem heftig umstrittenen Projekt machten.

Rodgau/Dietzenbach (DZ/kö) – Die von der Bundesregierung beschlossenen Kürzungen beim Thema „Solarförderung“ durchkreuzen auch in der hiesigen Region diverse Projekte, die in den Startlöchern standen. Zwei Beispiele: In Rodgau wurde die Gründung einer Bürger-Energiegenossenschaft abgeblasen. In Dietzenbach sehen sich die Stadtwerke zum Umdisponieren gezwungen.

B

ei dieser Gelegenheit wies Stefan Löbig erneut darauf hin, dass die von der Abholzung bedrohten Waldflächen nicht ohne Grund unter die höchste Schutzstufe (Bannwald) fielen. Schließlich übten solch zusammenhängende Waldgebiete „gerade in einer hochbelasteten Region wie dem Rhein-Main-Gebiet eine wichtige Funktion für Klima-, Arten- und Grundwasserschutz aus“, betont der Fraktionsboss der Langener „Ökos“. Seinen Angaben zufolge handele es sich bei 35 Hektar der Gesamtfläche um „hochwertigen Wald mit nachgewiesenen, besonders schützenswerten floristischen und faunistischen Arten sowie acht Hektar besonders schützenswerte Altholzbestände mit 220 Jahre alten Buchen“. All dies sei ebenso von der Rodung betroffen wie das Trinkwasserschutzgebiet für Langen, Neu-Isenburg und Mörfelden-Walldorf. Genau deshalb will sich die letztgenannte Kommune laut ihrem ebenfalls am Waldspaziergang teilnehmenden Ersten Stadtrat Franz-Rudolf Urhahn ( G r ü n e ) „wenn nötig bis vor Gericht gegen die Pläne der Firma Sehring wehren“. Denn Mörfeld e n -Wa l l dorfs Trinkwasserbrunnen seien durch die bis zu 30 Meter tiefe Nassauskiesung in ihrer Funktion gefährdet und müssten daher geschützt werden, so Urhahn. Löbig wiederum erinnerte daran, dass der Wald – wenn er erst abgeholzt sei – „nicht mehr seine wichtige Funktion als Lärm- und Staubfilter erfüllen kann“. Die deutlich gestiegene Lärmbelastung des Frankfurter Flughafens würde dann die Wohngebiete in Neurott „mit voller Wucht treffen“. Des Weiteren verlieh der Frontmann der Langener Grünen seinen „erheblichen Zweifeln“

Ausdruck, ob die geplante Wiederaufforstung gelingen könne. „Die Rekultivierung an der Ostgrube ist erkennbar gescheitert, die Ersatzpflanzung bis heute nicht vom zuständigen Forstamt abgenommen“, sagte Löbig, der zudem davon ausgeht, dass die Verfüllung der zur Auskiesung vorgesehenen Areale „Sehring vor erhebliche logistische Probleme stellen dürfte“. Schließlich wären dafür 11,5 Millionen Tonnen hochwertiges Material notwendig, und das, behauptete der Grüne, „ist derzeit auf dem Markt gar nicht in ausreichender Menge vorhanden“. Obendrein habe man bisher in der politischen Diskussion „die erhebliche Verkehrs- und Schadstoffbelastung unterschätzt, die durch den Transport von insgesamt 41,5 Millionen Tonnen Material auftreten würde“. Immerhin müsste 36 Jahre lang zu den normalen Geschäftszeiten alle zwei bis drei Minuten ein 25Tonnen-Lkw die Kiesgrube anund abfahren, um den Abtransport von Sand und Kies sowie die Verfüllung sicherzustellen.

A

len können anprobiert werden, ferner gibt es kostenlose Sehtests – und natürlich steht das Personal für Beratungsgespräche zur Verfügung. Kontaktlinsen und Accessoires rund um das Stichwort „gutes Sehen“ runden die Palette ab. Bis zum 7. April gelten die Neueröffnungs-Offerten. Für eine Brille mit Kunststoffgläsern zahlt der Kunde nur 19,90 Euro. Eine Fassung mit Sonnenschutzgläsern kostet 29,90 Euro. Eine Brille mit KunststoffGleitsichtgläsern, inklusive Verträglichkeitsgarantie, ist im Aktions-Zeitraum für 79,90 Euro erhältlich.

potenzielle „Energiegenossen“, die Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Stadt gemeinsam errichten, betreiben und damit etwas Gutes für die Umwelt und ihre Geldbeutel tun wollten, trifft die Entscheidung hart. Die Rendite-Rechnung wurde über den Haufen geworfen. Auf der Basis der neuen Zahlen könne man „der Bevölkerung keinen finanziell attraktiven Vorschlag unterbreiten“. Deshalb solle eine Denkpause eingelegt werden, lassen Franz Dürsch, Volker Feldmann und Reinhard Seyer im Namen des Vorbereitungsteams verlauten.

PROTESTBANNER IM BANNWALD: Bei einem Waldspaziergang dokumentierten die Langener Grünen die Dimensionen der von der Firma Sehring geplanten Erweiterung ihrer Kiesabbauflächen und machten ihre Ablehnung dieses Vorhabens unübersehbar deutlich. (DZ-Foto: p)

Apollo Optik: Start im neuen Laden Neu-Isenburg (DZ/PR) – Gut geplant, gut eingerichtet und ganz sicher gut besucht: Die neue Filiale von Apollo Optik im Isenburg-Zentrum bringt die Augen der Kunden zum Leuchten. Zur Eröffnung am Donnerstag, 8. März, werden Sekt, Kaffee und Kuchen serviert. Bis zum 7. April locken attraktive Angebote.

F

ilialleiter Erik Wittke ist überzeugt: „Unsere Kunden werden sich an unserem neuen Standort noch wohler fühlen.“ Nicht weit von ihrem bisherigen Domizil unter dem Dach des Einkaufszentrums entfernt, haben die Brillenspezialisten schicke Beratungs- und Verkaufsräume bezogen. Das Ambiente wurde modernisiert, doch an den Leitsätzen des vom TÜV zertifizierten und mehrfach durch die Stiftung Warentest ausgezeich-

AOK fördert Selbsthilfe Dreieich (DZ/PR) – Die AOK fördert auch 2012 Selbsthilfegruppen in Dreieich und Umgebung durch Zuschüsse zu Einzelprojekten. Insgesamt stehen dafür hessenweit 450.000 Euro zur Verfügung. Karlo Löbig, AOK-Chef in den Regionen Rodgau und Dreieich, erklärt: „Das Geld kann beispielsweise für Gruppenvorträge, Informationstage oder Broschüren verwandt werden.“ Zusätzlich bietet die AOK 2012 eine Schwerpunktförderung für alle Gruppen zum Thema „familienorientierte Selbsthilfe“ an. Neben an-

neten Unternehmens hat sich nichts geändert. „Beste Qualität und Service zu fairen Preisen“: So lautet das Credo. „Wir sehen das Besondere in Ihnen“, versprechen die Apollo-Mitarbeiter, ausschließlich Augenoptiker und Augenoptiker-Meister. Am besagten Eröffnungstag (8.) besteht erstmals Gelegenheit, das neue Geschäft kennenzulernen. Aktuelle Trends sind zu bestaunen, sowohl Apollo-Eigenmarken als auch internationale Designermodelle. Die Bril-

lles war vorbereitet, Projekte in Nachbarkommunen dienten als Vorbilder, eine Gründungsversammlung hatte man für den 1. März anberaumt: Doch dann musste das Vorbereitungsteam der angedachten Energiegenossenschaft in der größten Stadt des Kreises Offenbach die Startschusszeremonie kurzfristig absagen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat das Signal – in Rodgau und andernorts – auf Rot gestellt. Der Beschluss, bei der Bezuschussung von Photovoltaik-Anlagen eine drastische Reduzierung der Fördersätze vorzunehmen (Stichwort: Einspeisevergütung), lässt so manche Modellrechnung wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Eine einmalig-einschneidende Kürzung der Subventionen um 20 bis 30 Prozent, je nach Art und Dimension der Anlage, sowie die Ankündigung einer noch weitergehenden Absenkung in kleinen Etappenschritten: Mit dieser Weichenstellung hat das Merkel-Kabinett in Berlin klargestellt, dass es beim Auspendeln der Faktoren Ökologie und Ökonomie eine Verschiebung der Gewichte Richtung „freier Markt“ für dringend erforderlich hält. Rodgaus

geleiteten Wochenenden für Kinder oder/und Eltern finanziert die Kasse z.B. auch Coachings für Geschwisterkinder. Anträge können das ganze Jahr gestellt werden, spätestens aber vier Wochen vor Projektbeginn. Die Unterlagen liegen bei der AOK Dreieich (Frankfurter Straße 32) zur Abholung bereit oder können telefonisch unter (06172) 272-178 angefordert werden. Dort beantwortet Patientenkoordinatorin Kerstin Roth alle Fragen rund ums Thema „Selbsthilfe“ und zur Antragsstellung.

Ihre Ankündigung: Ziel sei es, andere Möglichkeiten im Bereich der regenerativen Energien auszuloten und „gegebenenfalls eine Strategie zu entwickeln, die den Selbstverbrauch des solar erzeugten Stroms stärker ins Visier nimmt“. Außerdem solle die Option „Zusammenarbeit mit Nachbarkommunen“ abgeklopft werden. Wenn sich ein neues, stabiles Geschäftsmodell ergebe, werde ein weiterer Anlauf zur Genossenschaftsgründung gestartet, betonen Dürsch, Feldmann und Seyer. Auch in Dietzenbach gilt die Parole „Umdenken“. Dort hatten die Stadtwerke die gedanklichen Fühler Richtung „SolarModullandschaft auf großer Freifläche“ ausgestreckt. Jetzt heißt es: „Wir müssen die Sache neu berechnen und schauen, ob noch eine wirtschaftliche Variante darstellbar ist.“ Michael Würz, der technische Leiter der Kreisstadt-Stadtwerke, bedauert die abrupte Kehrtwende, zu der sich Umweltminister Norbert Röttgen (CDU), Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und deren Anhang veranlasst sahen. Eine moderat, stufenweise und kontinulierlich erfolgende Absenkung der Fördersätze hätten alle Beteiligten seit langer Zeit auf der Rechnung. „Das ist unstrittig. Aber solch ein harter Schnitt, der jetzt teilweise auch schon wieder in Frage gestellt und ansatzweise korrigiert wird... Das ist einfach nur ärgerlich“, schimpft Würz und lässt indirekt durchblicken, was er von dem Manöver hält: schlampiges PolitikManagement.


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 7 G

Veranstaltungskalender Hugenottenhalle April – Juni 2012 April Do. 26.4.2012, 18:30 Uhr Stadtgalerie, Schulgasse 1 Führung zu Wolfram Scheffel Farbland, Malerei und Holzschnitte Ausstellungsdauer: 30. 7. 2012 2,- Euro Fr. 20.4.2012, 19:00 Uhr Stadtmuseum „Haus zum Löwen“, Löwengasse 24 Vortrag: „Die Bedeutung der Bienen für Mensch und Natur“ Der Imker Ludwig Appel hält einen Vortrag zum Thema „Die Bedeutung der Bienen für Mensch und Natur“. Der Vortrag findet im Rahmen der derzeitigen Sonderausstellung „Der Staat der Bienen“ statt. Musik: Rock & Pop, Klassik Do. 19.4.2012, 20:00 Uhr Mozart-Kugeln An einem Abend mit Szenen aus den schönsten MozartOpern kündigt der Theaterdriektor eine Sensation an. Mozart – der längst Totgeglaubte – wird persönlich erscheinen! Das Unglaubliche geschieht. Mozart kommt tatsächlich, original, wie er auf den Mozartkugeln abgebildet ist. Ersetzt sich ans Klavier, greift zur Geige, und er kann Fragen beantworten, die sich die Musikwissenschaft bisher vergeblich gestellt hat. Das überzeugt auch die hartnäckigsten Skeptiker, fast… Hochkarätige Sänger, ein brillantes Instrumental-Ensemble und das international erfolgreiche Autorenteam Streul/Tarkmann garantieren intelligente Unterhaltung. 25,- / 30,- / 35,- Euro

Do. 26.4.2012, 20:00 Uhr Rocklegends: Uriah Heep & Nazareth 41,60 Euro Mo. 30.4.2012, 20:30 Uhr Frühlingskonzert Salon Ensemble der Philharmonischen Gesellschaft Cafèhaus-Musik der 20er und 30er Jahre 9,50 € / 8,50 Euro erm. Mo. 30.4.2012, 20:30 Uhr Tanz in den Mai mit „The Gypsys“ und DJD Maikäfer, Hupfdohlen und Partylöwen aufgepasst:… Erleben Sie die besten Hits der letzten Jahrzehnte: Mit DER Multi-Kulti-Kultband aus Neu-Isenburg. Bei ihrer musikalischen Weltreise kennen The Gypsys keine Grenzen oder Schranken: In bis zu 9 (!!) verschiedenen Sprachen führen sie den Zuhörer durch die größten Hits der verschiedensten Länder und Kulturen. Vvk. 10,- / Ak 12,Comedy & Kabarett Fr. 27.4.2012, 20:00 Uhr Johannes Scherer – Asoziale Netzwerke 23,70 Euro Theater Sa. 21.4.2012, 20:00 Uhr + So. 22.4.2012, 18:00 Uhr Mund-Art-Theater Premiere: En Bembel voll Spass! Sowas wie`n „Blaue Bock“ ohne Heinz Schenk 19,- / 22,- / 25,- Euro

Mai So. 20.5.2012, 14:30 Uhr Stadtmuseum „Haus zum Löwen“, Löwengasse 24 Internationaler Museumstag Aktionsführungen für Kinder So. 20.5.2012, 14:30 Uhr Zeppelinheim-Museum, Kpt.-Lehmann-Str. 2 Internationaler Museumstag Kinderführung „Faszination Zeppelin“ Comedy & Kabarett Di. 8.5.2012, 20:00 Uhr Michl Müller – Das neue Programm Ein bisschen Schelm, ein bisschen Hofnarr. Michl Müller ist von jedem etwas. Es geht im Galopp vom Hundertsten ins Tausendste und ganz nebenbei treibt Michl Müller seinem Publikum mit seinen nicht weniger verrückten Liedern die Tränen in die Augen. 28,20 Euro

Sa. 12.5.2012, 20:00 Uhr Bürgerhaus Zeppelinheim Der große LORIOT-Abend Mit Geigen und Trompeten. Kabarett „SinnFlut“ Weimar. Der große Loriot-Abend präsentiert Sketche, darunter Perlen wie "Garderobe", Geigen und Trompeten", "Die Maus", "Prof. Damholzer", "Hermann", "Das Viereinhalb-Minuten-Ei", "Wahlplakat" und "Fernsehabend". Allesamt unverwüstliche witzige Kostbarkeiten des im August verstorbenen Vicco von Bülow, des universellen Genius und großen Meisters des kleinsten Übergangs von der knitterfreien Anständigkeit in die anständige Zerknittertheit. 10,- Euro

www.hugenottenhalle.de · www.ticketcenter.de · www.hugenottenhalle.de · www.ticketcenter.de · www.hugenottenhalle.de ✓ Alle Reisen ab/bis Heusenstamm ✓ Abholung direkt vor der Haustür ✓ Reiseleitung

Parsch & Stäbler Immobilien GmbH Mitglied im Immobilienverband Deutschland e. V.

Ihr kompetenter Partner für Neu-Isenburg und Umgebung Verkauf – Vermietung Peterstraße 14, 63263 Neu-Isenburg Telefon: 0 61 02 / 77 00 77, Telefax: 77 00 79 Internet: www.psimmo.de

Carl-Friedrich-Gauß-Str. 1 Gewerbegebiet Ost · 63263 Neu-Isenburg Tel. 0 61 02 / 3 30 11 · Fax: 0 61 02 / 3 30 65

IN BLECH WÄRE DAS EIN KLARER FALL FÜR UNS. DIE KAROSSERIEBAUER, IHRE FACHLEUTE FÜR UNFALLINSTANDSETZUNG

Polsterei Vales

el Polstermzöiebhen NEU be Beethovenstraße 62 • 63263 Neu-Isenburg Telefon: 0 61 02 / 78 70 91 • Fax: 0 61 02 / 72 28 99

02.10. – 09.10.2012

Eleganz der Donau 7 Tage Flusskreuzfahrt mit TUI Maxima Passau – Melk – Wien – Esztergom – Budapest – Bratislava – Linz – Passau Busreise ab/bis Heusenstamm Einzelkabinen Kat. PKA3 ohne Aufpreis!

2-Bett-Außenkabine mit Vollpension p. P. ab

€ 1.329

Wir freuen uns über Ihren Besuch! First Reisebüro Fröhlich-Reisen GmbH Frankfurter Straße 23 / 63150 Heusenstamm Tel. 06104 3301 · info@fr-reisen.net


Seite 8 G

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Veranstaltungskalender Hugenottenhalle April – Juni 2012 Di. 15.5.2012, 20:00 Uhr Steffen Henssler – Meerjungfrauen kocht man nicht! Liebe geht durch den Magen Mit seiner TV-Sendung „Topfgeldjäger“ begeistert er. Henssler ist schnell, frech, frisch, witzig und charmant. Steffen Henssler ist der Robbie Williams der Deutschen Kochszene. 30,- Euro Fr. 18.5.2012, 20:00 Uhr Markus Krebs - Literatur unter Betäubung Sieger des RTL Comedy Grand Prix. 27,50 Euro Theater Sa. 12.5.2012 und So. 13.5.2012 jeweils 14:00 und 17:00 Uhr Kinderballett - Dorothys Reise Tanzatelier Capriol 12,50 / 16,50 / 18,50 Euro Kids bis 14 J. 7,50 / 8,50 / 10,50 Euro So. 13.5.2012, 17:00 Uhr Stadtmuseum „Haus zum Löwen“, Löwengasse 24 Serenade: Duo MM Akkordeon: Mateja Zenzerovic und Miroslav Grahovac Mit atemberaubender Virtuosität, höchster Leidenschaft und großem Gespür für die musikalischen Inhalte, interpretieren die aus Kroatien stammenden Ausnahme-musiker komplexeste Werke der Klassik. 9,50 / 8,50 Euro erm.

Juni

Ab sofort wieder buchbar: Museumsführungen im Stadtmuseum „Haus zum Löwen“ für Schulklassen. In zwei Stunden alles über die Neu-Isenburger Geschichte erfahren, mit Spaß eine Reise in die Vergangenheit unternehmen und die Vision der „idealen Stadt“ fortführen: Das wird Schulkinder ab der 3. Klasse im „Haus zum Löwen“ von erfahrenen Museumspädagogen geboten. Anmeldung und Informationen: Jessica Siebeneich, Tel. 06102-5609194 und 069-69595978 Kosten: 25,- €.

Fr. 1.6.2012, 19:00 Uhr FFK-Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Forum zur Förderung von Kunst und Kultur Musik: Rock & Pop, Klassik Di. 5.6.2012, 19:30 Uhr An Evening with Deva Premal & Miten The Yoga of sacred song and chant

Hugenottenhalle Neu-Isenburg Theater Di. 26.6.2012, 20:00 Uhr Mund-Art-Theater – Die spanische Fliege Comedy in 3 Akten von Franz Arnod und Ernst Bach, hess. Bearbeitung von Wolfgang Kaus 15,- / 17,50 / 20,- Euro Fußball EM 2012 Liveübertragungen Sa. 9.6.2012, 20:45 Uhr Deutschland – Portugal Eintritt frei!

Frankfurter Str. 152, 63263 Neu-Isenburg Telefon 06102 747-3, www.hugenottenhalle.de Vorverkauf, Karteninfos: Ticket Center in der Hugenottenhalle Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10-14 und 15-19 Uhr, Sa. 9.30-14 Uhr Telefon 06102 77665, info@ticketcenter.de www.ticketcenter.de Gebührenpflichtige Parkplätze: Tiefgarage Hugenottenhalle und Parkhaus Nord Isenburg-Zentrum Ristorante Tonino in der Hugenottenhalle:

Mi. 13.6.2012, 20:45 Uhr Deutschland – Niederlande Eintritt frei!

Das kulinarische Highlight zur Kulturveranstaltung, Tel. 06102 770430

So. 17.6.2012, 20:45 Uhr Deutschland – Dänemark Falls die deutsche Mannschaft das Viertelfinale erreicht, werden alle folgenden Spiele der deutschen Mannschaft ebenfalls live in der Hugenottenhalle übertragen Eintritt frei!

Dezernat für Sport und Kultur: Fb Leitung Hugenottenhalle: Thomas Leber, Tel. 06102 747-410, thomas.leber@stadt-neu-isenburg.de Fb Leitung Kulturbüro: Dr. Bettina Stuckard, Tel. 06102 747-415, bettina.stuckard@stadt-neu-isenburg.de

www.hugenottenhalle.de · www.ticketcenter.de · www.hugenottenhalle.de · www.ticketcenter.de · www.hugenottenhalle.de Ein Glück, die bringen’s wieder in Ordnung.

Wir machen auch TÜV + ASU über DEKRA

● Karosseriearbeiten an allen Fahrzeugtypen ● Sämtliche Lackierungen an Pkw und Lkw ● Designlackierungen ● Beschriftungen ● Industrielackierungen ● Hohlraumversiegelung ● Unterbodenschutz ● Abwicklung von Unfallschäden

POHL - mann Das Heimwerkerfachgeschäft aus Frankfurt Bornheim jetzt auch im Herzen Neu-Isenburgs „Switch it“ Hof-Party am 26.05.2012

SANITÄRBEDARF FARBEN UND LACKE SCHRAUBEN, DÜBEL ELEKTROBEDARF

Mo .Sa. Fr. 99-1 18 dur jewe 4 Uh Uhr ils r c geöhgehe ffne nd t

WERKZEUGE GARTENBEDARF KLEINEISENWAREN Schleussnerstraße 58A • 63263 Neu-Isenburg Telefon 0 61 02 / 7 18 70 Fax 0 61 02 / 2 50 43 Schnell, perfekt und umweltschonend

POHL - mann Eduard Javorovic und Thomas Pohl GbR Frankfurter Straße 92 · 63263 Neu-Isenburg Telefon: 06102-79 81 16 · Fax: 06102-79 81 16

Bahnhofstraße 10 · 63263 Neu-Isenburg ·  0 61 02 / 2 23 56 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. täglich 8.30 - 12.30 u. 14.30 - 18.30 Uhr · Sa. 8.30 - 13.00 Uhr

www.meister-riemer.de


DZ fĂźr Sie vor Ort Neu-Isenburg | Gravenbruch | Zeppelinheim

Spitzenplätze bei Kultur und Sport Neu-Isenburg (DZ/ba) – „In vielen Städten werden die freiwilligen Leistungen fĂźr Kultur und Sport der Haushaltskonsolidierung geopfert. Nicht in Neu-Isenburg. NatĂźrlich werden auch hier intensive Sparanstrengungen unternommen, aber wir wollen, dass die kulturellen und bildenden Angebote fĂźr alle BĂźrgerinnen und BĂźrger erschwinglich und verfĂźgbar bleiben. Dazu gehĂśren auch die gut ausgestatteten Sportanlagen und die UnterstĂźtzung der Vereine,“ fasst Theo Wershoven, Dezernent fĂźr Kultur und Sport, die Jahresberichte der Fachbereiche Hallenmarketing, Stadtbelebung und Sport fĂźr das Jahr 2011 zusammen, die dem Fachausschuss Kultur, Sport, Ehrenamt und Partnerstädte vorgelegt werden.

A

ls ein Beispiel fĂźr eine erfolgreiche Entwicklung angefĂźhrt wird die Hugenottenhalle, in der im vergangenen Jahr 216 Veranstaltungen mit mehr als 100.000 Besuchern stattfanden. „Ein breit gefächertes Kulturprogramm, das einen Bogen von Theater, Oper, Operette und Musical bis zu Kabarett- und C o m e d y -Ve r a n s t a l t u n ge n spannt, spricht ein breites Publikum an“, heiĂ&#x;t es in der Jahresbilanz. Die Mieteinnahmen beliefen sich 2011 auf 187.500 Euro (2010: 179.996 Euro) bei einer Auslastung von 86 Prozent. „Die verkehrsgĂźnstige Lage, ein attraktives Preis-LeistungsVerhältnis und die aktuelle, technische Ausstattung machen die Hugenottenhalle aber

„Amalia und die Ostereier“ Neu-Isenburg (DZ/ba) - Zu einem kurzweiligen Bilderbuchkino unter dem Motto „Amalia und die Ostereier“ von Maria Luisa Banfi und Gianni de Conno lädt die Stadtteilbibliothek im BĂźrgerhaus Zeppelinheim am Mittwoch (14.) um 15 Uhr groĂ&#x;e und kleine ZuhĂśrer ab vier Jahren ein. „Amalia legt die schĂśnsten Eier auf dem ganzen HĂźhnerhof. Doch an einem schĂśnen FrĂźhlingstag entdeckt sie im GebĂźsch einen Hasen mit den schĂśnsten farbig glänzenden Eiern. Auch Amalia will so tolle Eier legen“, heiĂ&#x;t es zum Inhalt.

auch als Veranstaltungsort fĂźr Messen, Tagungen, Firmenevents und Ausstellungen interessant. Mit der hochwertigen Gastronomie im Haus durch das Ristorante Tonino kĂśnnen GroĂ&#x;veranstaltungen mit bis zu 700 Personen problemlos durchgefĂźhrt werden,“ berichtet Fachbereichsleiter Thomas Leber. Mit dem BĂźrgerhaus Zeppelinheim stehe ein weiteren Veranstaltungsort in der Stadt zur VerfĂźgung, der mit Theater und Kleinkunst-Angeboten aufwarte. Auf einer ganz anderen BĂźhne, nämlich im Ăśffentlichen Raum, finden die Veranstaltungen statt, die Leber mit seinem Team zur „Stadtbelebung“ veranstaltet. „Die Stadtfeste tragen tragen dazu bei, Identität zu schaffen und ein positives Image fĂźr Neu-Isenburg weit Ăźber die Stadtgrenzen hinaus aufzubauen,“ lobt BĂźrgermeister Herbert Hunkel. Genannt werden die Stadtteilfeste in Gravenbruch und Zeppelinheim bis hin zum Altstadtfest. Saisonale Veranstaltungen wie das Open-Air-Kino im Sommer, das Weinfest mit 25.000 Besuchern in 2011 oder der Weihnachtsmarkt ziehen viele Menschen auch von auĂ&#x;erhalb nach Neu-Isenburg. Das Musikspektakel Open Doors, das dieses Jahr bereits zum 20. Mal, vom 20. bis zum 22. Juli veranstaltet wird, gelte als einzigartiges Event in der Rhein-MainRegion. Anlässlich der WiedererĂśffnung des Shop West des Isenburg Zentrums wurde 2011 erstmals ein StraĂ&#x;en- und Kinderfest ins Leben gerufen mit

     

Ăźber 40.000 Besuchern. „2012 feiert das Isenburg Zentrum 40jähriges Bestehen – und vielleicht feiert die ganze Stadt wieder mit“, wird in der Bilanz angemerkt. Auch bei den sportlichen Veranstaltungen belegt Neu-Isenburg einen Spitzenplatz. 2011 wurden in der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam Bewegen“ 30 einmalige und 15 mehrmals stattfindende Aktionen angeboten. Dazu zählen beispielsweise Breitensportangebote fĂźr Senioren, der FuĂ&#x;ball-Hallencup oder die Volleyball-Stadtmeisterschaft bis hin zu den GroĂ&#x;-Veranstaltungen wie dem Hugenottenlauf mit 2.000 Läuferinnen und Läufern, dem Hugenotten-Duathlon, dem Wandertag oder dem Volksradfahren. „Eine moderne Sportinfrastruktur mit ausreichenden Hallenkapazitäten und Sportanlagen fĂźr die Vereine und Schulen ist die Voraussetzung, dass alle Isenburger Sport treiben kĂśnnen“, betonen die Verfasser der Bilanz. Auch fĂśrdert die Stadt die sporttreibenden Vereine beim Ausbau der vereinseigenen Sportstätten. Die investiven MaĂ&#x;nahmen der Vereine unterstĂźtzte die Stadt 2011 mit rund 67.000 Euro. FĂźr Ăœbungsleiterhonorare, Grund- und Sockelbeträge fĂźr Aktivitäten im Erwachsenenund Jugendbereich, Projekte und Vereinsjugendfreizeiten machte die Stadt Neu-Isenburg im letzten Jahr mehr als 231.000 Euro locker, wird berichtet.

„ZWEI BANDS – EINE MISSION: Den Rock n’Roll wieder salonfähig machen“, kĂźndigt der Treffpunkt in der BahnhofstraĂ&#x;e 50 in Neu-Isenburg ein Konzert der Formation „Backdoorslam“ aus Neu-Isenburg/Darmstadt und von „Mind the Gaep“ (unser Foto) aus RĂśdermark am Samstag (10.) ab 20 Uhr an. Das Quartett hebe seit 2006 den Hard Rock und Blues erneut aus der Taufe, während „Bachdoorslam“ seit 2009 mit einer Mischung aus Coversongs von Morrison bis Jagger unterwegs sei und einen eigenen frischen Klang garantiere. (ba/DZ-Foto: kt)

Senioren spielen Bingo

Konzert an der Gemeinsam Ahrend-Orgel bewegen

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Der Verein Hilfe fßr ältere Bßrger lädt seine Mitglieder an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 14.30 Uhr zu einer Kaffeetafel in die Geschäftsstelle in der Hirtengasse 15 ein. Bei dem gemßtlichen Beisammensein sind auch Nichtmitglieder willkommen. Beim Kaffeenachmittag am Donnerstag (8.) wird auch Bingo gespielt. Dieser Termin sollte ursprßnglich erst am 12. April stattfinden und wurde nun vorgezogen.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Im „Jahr der Kirchenmusik in der evangelischen Landeskirche“ lädt die Johannesgemeinde zu einem Konzert an der JĂźrgenAhrend-Orgel am Samstag (10.) in die Kirche, FriedrichstraĂ&#x;e 94, ein. Beginn: 17 Uhr. Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und anderen Komponisten. Die Orgel spielt die Kirchenmusikerin Gabriele Urbanski. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Versammlung und Konzert

Basar und Versammlung

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Zu seiner Jahreshauptversammlung lädt der Mandolinenverein Spessartfreunde am Samstag (10.) um 18 Uhr in das Haus der Vereine in der Offenbacher StraĂ&#x;e 35 ein. Das erste Konzert findet am 29. April um 17 Uhr in der evangelisch-reformierten Gemeinde am Marktplatz statt. Eintrittskarten zu 7 beziehungsweise 4 Euro gibt es bei den Spielern des Vereins und an der Abendkasse.

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Der Freundeskreis der Stadtbiblio- Gelenkarm-Markisen • Korb-Markisen thek veranstaltet am Samstag, Neu-Bespannungen • Insektenschutz 10. März, in der Zeit von 10 bis Jetzt Winterpreise 14 Uhr im Foyer der Hugenot- ROLLĂ„DEN + REPARATUREN tenhalle einen BĂźcher-Basar. - Antriebe FĂźr beschwingte Weisen sorgt Michael Freund. Der Weltladen Ă–ffnungszeiten nach ist mit einem Info-Tisch vertre- telefonischer ten und bietet Leckereien an. Vereinbarung Hingewiesen wird auch auf die 63322 RĂśdermark Mitgliederversammlung am Urberacher StraĂ&#x;e 9 21. März, um 19 Uhr in der 0 60 74 / 6 93 56 14 Hauptstelle der Bibliothek.

Frankfurter StraĂ&#x;e 181 ¡ 63263 Neu-Isenburg Tel. 06102/370 386 ¡ Fax 06102/370 388 info@integ-rhein-main.de ¡ www.integ-rhein-main.de SPRACHKURSE

PrĂźfungsvorbereitungskurse A1/B1/B2

persÜnliche Beratung vor Kursbeginn • fßr alle Schulformen

Inh. S. Stickel e. K.

Öffnungszeiten: Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr BßroÜffnungszeiten: 10:00 - 16.00 Uhr • • • • • • •

Englisch - FranzÜsisch Englisch fßr Anfänger Businessenglisch

Neu-Isenburg (DZ/ba) – Der städtische Fachbereich Sport weist auf die nächste Veranstaltung unter dem Motto „Gemeinsam bewegen“ am Samstag (10.) von 15 bis 17 Uhr im Bienefeld Fitness-Center in der Werner Heisenberg-StraĂ&#x;e 7 hin. Auf dem Programm steht „Zumba-Fitness.“ Hallenschuhe und bequeme Sportkleidung sind mitzubringen. Die Teilnahme kostet 5 Euro inklusive Getränken. Anmeldungen unter der Rufnummer (06102) 33467 sind erforderlich.

Fßr alle Klassen und Fächer • Telc berechtigt fßr C2 Einzel- und Gruppennachhilfe Prßfungen Hausaufgabenbetreuung • VDP Verband Deutscher Abiturvorbereitung Privatschulen Unterrichtsvorbereitung Konzentrationstraining Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 11 G

Digitales Lexikon Splittingtarif und Steuerklassenwahl der Familiennamen Mainz (DZ/um) – In Kooperation mit der Johannes-GutenbergUniversität Mainz und der Technischen Universität Darmstadt wird unter dem Dach der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur seit 2011 in einem Langzeitprojekt erstmals ein umfassendes Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands erarbeitet.

D

abei soll der Grundbestand der zurzeit in Deutschland vorkommenden Familiennamen lexikographisch erfasst, kartiert und etymologisiert werden. „Bisherige Familiennamenlexika erfassen nur einen Bruchteil der bestehenden Namen, sind in ihren Angaben oft widersprüchlich und mehrheitlich veraltet“, heißt es in einer Pressemitteilung. Für das Projekt wurde auf der Grundlage der Telekom-Daten des Jahres 2005 ein Kartierungsprogramm entwickelt, das erstmals die genauen Namenverbreitungen in Deutschland sichtbar macht. Hieraus ergeben sich zahlreiche neue Erkenntnisse, um die Entstehung und Herkunft eines Na-

mens zu erklären. Dabei werden etwa einfache im Gegensatz zu komplexen Namen unterschieden, grammatische Besonderheiten, sprachliche Herkunft, ursprüngliches Benennungsmotiv, Zuordnung zu Themengruppen wie Kleidung, Haartracht, Handwerk, Art der Wohnstätte und körperliche beziehungsweise charakterliche Eigenschaften herausgestellt. Weltweit ist dies das erste Forschungsprojekt, das den aktuellen Familiennamenbestand eines Landes umfassend erschließt und sämtlichen Nutzern digital leicht zugänglich zur Verfügung stellt. In dem auf 24 Jahre angelegten Projekt sollen über 250.000 Namenseinträge zugänglich gemacht werden.

Fichtestrasse 65 • Dreieich-Sprendlingen 0 61 03/6 80 14 • www.naturwarenzentrum.de

(DZ/pb) – Wer den Bund fürs Lebens schließt, verspricht sich nicht nur ewige Treue, sondern bisweilen auch finanzielle Vorteile. Splittingtarif und Steuerklassenwahl rechnen sich in Euro und Cent. Die „Steuerhochzeit“ lohnt sich vor allem für kinderlose Paare, deren „Arbeitslöhne“ erheblich voneinander abweichen. Je größer der Verdienstunterschied, desto höher das Sparpotenzial, denn bei der Zusammenveranlagung von Ehepartnern gilt der Splittingtarif.

I

m Splittingverfahren wird das zu versteuernde Einkommen gleichmäßig auf beide Ehegatten verteilt und das zu versteuernde Einkommen beider Partner mit dem gleichen Steuersatz belastet. „Damit kann der progressive Steuertarif für den besser verdienenden Ehepartner abgefedert werden und Ehepaare sparen dadurch gegenüber den Einzelveranlagungen Steuern“, sagt Steuerexpertin Isabell Gusinde von der Postbank. Sind dagegen Kinder im Spiel und die Arbeitslöhne beider Ehepartner etwa gleich, sieht die Rechnung oft ganz anders aus: Bei gleichen Einkommen bleibt der „Progressionseffekt“ aus. Heiratet ein Alleinerziehender, sollte er oder sie mit besonders spitzem Bleistift rechnen: Denn wer alleinerziehend war und bislang den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende von 1.308 Euro pro Kalenderjahr erhielt, verliert diesen mit der Hochzeit. So bleibt mit Trauschein manchmal sogar weniger im

Portemonnaie als ohne. Arbeitnehmer-Ehepaare können zwischen verschiedenen Steuerklassenkombinationen wählen. Bei etwa gleich hohen Gehältern ist die Mischung „IV /IV“ erste Wahl. Erzielt ein Partner aber mindestens 60 Prozent des gemeinsamen Einkommens, lohnt sich die Kombination „III/V“, weil hier der höhere Verdienst in Klasse III relativ „gering“ besteuert wird, das niedrigere Einkommen in Klasse V hingegen hoch. Unter dem Strich bleibt dem Paar mit dieser Kombination mehr „Monatsnetto“ übrig. Doch aufgepasst: „Die Lohnsteuerklasse beeinflusst auch die Höhe von Lohnersatzleistungen wie zum Beispiel Elterngeld, Arbeitslosengeld oder Krankengeld“, so Isabell Gusinde. Wer voraussehen kann, dass er solche Zahlungen erhalten wird, sollte besser rechtzeitig in Steuerklasse III wechseln – auch wenn es sich dabei um den ge-

ringer verdienenden Partner handelt. Denn dann ist die Berechnungsgrundlage für die Leistungen höher als mit den Steuerklassen IV oder V. Das Finanzgericht SchleswigHolstein hat mit zwei Beschlüssen die steuerliche Gleichbehandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehegatten gestärkt. Zwei Frauen hatten die Eintragung der Lohnsteuerklassenkombination „III/V“ beim Finanzamt beantragt. Das Finanz-

amt lehnte dies jedoch ab. Die Richter des Finanzgerichtes gewährten den Frauen den Eintrag dieser Steuerklassen bis zu einer endgültigen Entscheidung zweier bereits laufender Musterprozesse beim Bundesverfassungsgericht. Expertin Isabell Gusinde: „Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft sollten die Zusammenveranlagung beantragen und eine gemeinsame Einkommensteuererklärung abgeben.“(DZFoto: pb)

Heiraten mit Liebe und Stil.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10:00 - 18:30 Uhr Samstag 10:00 - 17:00 Uhr

au fü au be r Pa s G 10 Ti lla old 00 ta diu , S Tr n, m i au Ed Ke , T lbe rin el ram un r, P gm st i gs la o ah k te ti de l. un n, n, lle d

Telefon +49 (0) 6105 456788 Mobil +49 (0) 151 50680728 Fax +49 (0) 6105 456780 info@purpurweiss.com www.purpurweiss.com

Große Marktstraße 56 63065 Offenbach www.edona-offenbach.de Tel.: 069 811 756

10 %

Sie möchten mit uns Ihren Traum gestalten? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

R ab at tg ut sc he in

FICHTESTRASSE 65 · DREIEICH-SPRENDLINGEN · TELEFON 0 61 03 / 6


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 13 B C D E F H

Urlaub

Freizeit Rolli-Korbjäger setzen Serie fort Langen (DZ/hs) – Wenn sich Pennäler eines Gymnasiums mit den Zöglingen einer Schule für Körperbehinderte einen sportlichen Wettkampf liefern, haben Letztere normalerweise nicht den Hauch einer Chance. Mitunter aber schon. Beispielsweise wenn es sich bei der betreffenden Sportart um Rollstuhl-Basketball handelt. Dann finden sich die „Fußgänger“ nämlich sehr schnell in der Außenseiterrolle wieder und können den gehandicapten Gegnern nur mit viel Mühe Paroli bieten. Dies ließ sich bestens bei der jüngst im Sportzentrum Nord über die Bühne gegangenen offenen Hessenmeisterschaft für Schulen im Rollstuhl-Basketball beobachten, die von der Langener Erich-Kästner-Schule (EKS) ausgerichtet wurde, mit elf Teams aus acht Städten bestückt war und an der auch – außer Konkurrenz – ein Team der Dreieichschule (DSL) teilgenommen hatte.

H

intergrund dieser ungewöhnlichen Konstellation: Zwischen den beiden Lehranstalten existiert seit drei Jahren eine Kooperation in Sachen Rollstuhlsport. „Unsere Schüler, die sich für den entsprechenden Wahlpflichtkurs entschieden haben, trainieren dabei alle 14 Tage für zwei Stunden im Rollstuhl gemeinsam mit ihren behinderten Altersgenossen

von der Erich-Kästner-Schule“, erläutert Steffen Brockmann. Der an der DSL tätige Sportlehrer, der auch als Trainer der Erstliga-Basketballerinnen der Rhein-Main Baskets fungiert, ist am Langener Gymnasium für dieses beispielhafte Projekt verantwortlich und voll des Lobes über diesen integrativen Ansatz: „Der gemeinsame Unterricht erweitert den Horizont unserer

Sport Mehrtagesfahrten (Preise pro Person im DZ): 19.04.-22.04.2012 Zu Gast am „Wilden Kaiser“ 259,00 € inkl. 3 x HP, Tanz, Ausflüge m. Extras 25.04.-30.04.2012 Reiseziel Bayer. Wald 399,00 € inkl. 5 x HP, Ausflüge Weitere interessante Reiseziele finden Sie in unserem Jubiläums-Katalog und in unserem neuen Tagesfahrten-Flyer – kostenlose Zusendung!

Schüler und hilft ihnen auch dabei, die Scheu vor dem Umgang mit behinderten Kindern abzubauen.“ Zudem hätten die DSL-Pennäler sehr schnell erkannt, dass sie – obwohl allesamt beim „GiraffenNachwuchs“ des TV Langen aktiv – diverse Defizite gegenüber den EKS-Eleven aufwiesen. „Das Werfen ist total schwierig, weil man die Kraft nicht aus den Beinen holen kann, sondern alles aus Armen und Oberkörper kommen muss“, betont Pedro Martin. Und noch schwieriger sei ihm anfangs der Umgang mit dem Rollstuhl gefallen, dessen

* Werden Sie Mitglied bis 30.04.12 und Sie erhalten dieses Angebot beim Erstbesuch in allen teilnehmenden Mrs.Sporty Clubs. Alle Informationen rund um die Mitgliedschaft erfahren Sie direkt vor Ort in Ihrem Club.

Mrs.Sporty Dreieich-Sprendlingen Hauptstraße 74

Mrs.Sporty Neu-Isenburg Hugenottenallee 72

Mrs.Sporty Mörfelden-Walldorf Kelsterbacher Str. 69

Tel.: 06103/8028029

Tel.: 06102/812848

Tel.: 06105/967524

temporäre Nutzung für den jungen Mann und seine nicht behinderten Mitschüler motorisch eine völlig neue Herausforderung dargestellt hatte. Mittlerweile allerdings beherrschen sie diese Sportgeräte, die hinten über ein kleines Stützrad verfügen (damit die Sportler beim Werfen nicht nach hinten kippen) und dank schräger Räder extrem wendig sind, (fast) so gut wie die behinderten jungen Korbjäger. Und entsprechend robust und ohne Rücksicht geht es in den Duellen gegeneinander auch zur Sache. Immer wieder krachen die Rollstühle ineinander, wenn sich die Akteure blocken und versuchen, ihrem Gegenspieler den Ball abzujagen. Das gelingt der 1. Mannschaft der Kästner-Schule, die bei dem in einer A- und einer EinsteigerGruppe (für noch nicht ganz so versierte Rollstuhl-Basketballer) ausgetragenen Turnier noch zwei weitere Teams gemeldet hatte, im Spiel der Vorrunde zwar ein wenig besser als ihren Kooperationspartnern vom Dreieich-Gymnasium. Doch schaffen die dank einiger schöner Pass-Stafetten im Endspurt noch den 8:8-Ausgleich. Ein Ergebnis, dass bei der ambitionierten EKS-Auswahl, die als Titelverteidiger bei der Hessenmeisterschaft angetreten war und sich mit einem weiteren Triumph auf Landesebene für das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics“ qualifizieren wollte, für Ernüchterung sorgt. Doch dieses Remis sollte für das erfolgsverwöhnte Team, das in den vergangenen beiden Jahren jeweils die deutsche Meisterschaft bei den erwähnten „Schul-Paralympics“ erringen konnte, der einzige Kratzer im Lack bleiben. Im Finale behalten sie nämlich mit 14:8 die Oberhand über die Dreieichschüler und können damit im Mai in Kienbaum bei Berlin den TitelHattrick auf Bundesebene perfekt machen. Und solche Erfolge sind Gold wert für das ansonsten eher spärlich ausgeprägte Selbstbewusstsein der gehandicapten Kinder.


Seite 14 G

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Schöner Leben und Wohnen TREND-Massivholzmöbel: Natur für Heim und Büro Mühlheim (DZ/PR) – Umweltfreundlich, schadstofffrei, fairer Preis: Es gibt viele gute Gründe, beim Einrichten von Zimmern, Wohnungen und kompletten Häusern auf die TREND-Massivholzmöbel aus dem gleichnamigen Studio von Kirstin Hennig zu bauen. Dieses ist mit Sitz in der Mühlhei-

mer Straße 6 im Stadtteil Lämmerspiel die optimale Adresse, wenn es um eine fachkundige Beratung beim Möbelkauf geht. Mit mehr als 600 Systemteilen überzeugt TREND mit seiner großen Vielfalt. Von Buche über Robinie bis zur Kirsche reicht das Spektrum der Höl-

zer, mit ihren natürlich geölten Oberflächen besonderes Wohnund Wohlfühlambiente bescheren. Aber auch für die Liebhaber von Eiche, Birke, Fichte und Nussbaum hält Kirstin Hennig ein ansprechendes Angebot bereit. TREND-Einrichtungssysteme gibt es schon seit über drei

Ab sofort

Jahrzehnten; und schon seit rund zehn Jahren wird das Firmenmotto „Zuhause in der Natur“ auch am Standort Mühlheim mit Leben gefüllt. Doch lassen sich nicht nur mit Blick auf Schlaf- und Wohnräume alle Wünsche erfüllen. Auch für den Dachausbau, die Ausstattung von Büros und Geschäften

sowie für Schulen und Kindergärten findet sich das Passende aus Holz: massiv, robust und ganz einfach schön. Kontakt und Öffnungszeiten: Kirstin Hennig, TREND-Massiv-

holzmöbel-Studio, Mühlheimer Straße 6, Mühlheim-Lämmerspiel; www.massivmoebel-hennig.de; Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Ich bin Ihre Anzeigen-Beraterin für Dreieich u. Dietzenbach Barbara Banse Medienberaterin Telefon: 06105 - 98023-33 Mobil: 0177 - 857 047 2 Telefax: 06105 - 98023-933 barbara.banse@dreieich-zeitung.de

MARKISEN- + DACHFENSTERSTUDIO – Seit 30 Jahren Ihr Fachbetrieb –

mit Sicherheit eine

H. +Termine T. GOERKE bitte nach telefonischer Vereinbarung Auestr. 22, 63110 Rodgau Ddh. Telefon (0 61 06) 2 24 93 Telefax (0 61 06) 6 39 52 28 Mobil (01 71) 6 42 20 11 Mobil (01 71) 6 22 53 86 info@handelsvertretung-goerke.de www.handelsvertretung-goerke.de

-

Herbst + Winter Sonderaktionen

•Markilux-Markisen Velux-Dachfenster • Roto-Dachfenster • •Insektenschutz -

Beratung Verkauf Montage Alle Produkte im Studio

-

Gültig bis 17

g möglich. e Barauszahlun .03.2012. Kein

Über Jahrzehnte Komplettservice rund um den

-

OLTANK

Zugelassener Fachbetrieb § 14 VUmwS ◆ Tank-Reinigung ◆ Tank-Sanierung ◆ Tank-Demontage ◆ Tank-Stilllegung ◆ Tankraum-Sanierung ◆ Tank-Neumontage

TANK-MÄNGELBEHEBUNG JETZT zu günstigen Winterpreisen auch bei gefülltem/teilgefülltem Tank. Der Heiz- und Warmwasserbetrieb läuft weiter. Tankrevision-Stadtler GmbH • 65933 Frankfurt/Main • Lärchenstr. 56  0 69 / 39 26 84  0 69 / 39 91 99 • Fax 0 69 / 39 91 99 oder 38 01 04 97 tankrevision-stadtler@t-online.de • www.tankrevision-stadtler.de Mainz:  0 61 31/67 28 30 • Oberursel:  0 61 71/7 43 35 Wiesbaden:  0 61 22/50 45 88


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite15 G

SchÜner Leben und Wohnen Schiefer: Naturstein mit Charakter (DZ/bh) – Naturstein erlebt eine Renaissance im Wohnbereich - allen voran der Schiefer. Das Material fasziniert in edlem Design, ist strapazierfähig und vor allem langlebig.

Holz, Kunststoff, Alu

GmbH

• Fenster • Rollläden • Markisen • Ganzglastßren

• Haustßren • Vordächer • Wintergärten • Terrassendächer

Ausstellung: Frankfurter Str. 104 • 63303 Dreieich-Sprendlingen Telefon 0 61 03 / 6 17 82 • Fax 6 81 74 www.fenster-tueren-frank.de

    Wir haben die LĂśsung fĂźr Sie:

Schiefer erobert Wohnräume – edel designt und absolut strapazierfähig. (DZ-Fotos: natursteinversand.at & Tilo Gmbh/jonastone)

Einfach cool! Schiefer, bislang eher als witterungsbeständiger Dach- und Fassadenschutz bekannt, sorgt zunehmend auch in Wohnräumen, Kßchen und Bädern fßr Furore. Schon die RÜmer wussten die vielfältigen Qualitäten des seidig schimmernden Steins zu schätzen. Der entstand vor Millionen Jah-

ren unter Druck, Hitze und Bewegung und wird heute noch in vielen Regionen Deutschlands, aber auch weltweit abgebaut. Das Gestein ist unbrennbar, schmutzunempfindlich und dank seiner hohen Strapazierfähigkeit fßr Nutzflächen und stark frequentierte Räume besonders gut geeignet. Auch

als Wandgestaltung wird das ausdrucksstarke Naturmaterial zum Hingucker. „Schiefer ist ein gesunder und wärmeleitfähiger Naturstein, dessen nachhaltige Qualitäten im Wohnbereich hervorragend eingesetzt werden kĂśnnen“, sagt Ralf

Palm von der BHW Bausparkasse. Je dichter und weniger porÜs das Material, desto teurer, aber auch weniger anfällig ist es. Hier gilt: Schiefer ist nicht gleich Schiefer! Gute Qualität zahlt sich aus.

Bedachungen Neu-, Umdeckungen Fassadenbekleidungen Abdichtungstechnik Wärmedämmtechnik Asbestsanierung

Bauspenglerei Metalleindeckungen Dach, Fassade Bedachungen - Bauspenglerei Vor- u. Anbauten Dachdecker und Spengler-Meister Dachrinnen aus Zink und Kupfer

Freddy Schreiner, JahnstraĂ&#x;e 37, 63500 Seligenstadt / H. Fernruf Telefax Mobil 0 61 82 / 25 000 0 61 82 / 29 07 79 01 71 / 5 16 98 72 E-Mail: schreiner-bedachungen@t-online.de

   Fertig in nur einem Tag!



 

Kein Ausräumen nÜtig, die alte Decke kann drin bleiben Beleuchtung nach Wunsch

Malermeister

Individuell und flexibel in Farbe und Form Kein Schmutz bei der Montage

FARBENHAUS • BAUDEKORATION

FAHRGASSE 25 • 63303 DREIEICHENHAIN • TEL. 0 61 03 - 8 46 60 info@malerstroh.de • www.malerstroh.de

FLIESEN

• Fliesen • Sanitär • Naturstein

CENTER GroĂ&#x;- und Einzelhandel Jegliche Art von Fliesen in unserer groĂ&#x;en

Ausstellung „von traditionell Ăźber klassisch bis modern“ 63225 Langen ¡ VoltastraĂ&#x;e 14 ¡ Fax: 92 27 92

Tel.: 0 61 03 / 92 27 90 ¡ www.fliesen-center.com


Seite 16 A B C H

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

KFZ-Markt Audi

WESTFALIA EICHMANN ANHÄNGER ANHÄNGER-VERMIETUNG ANHÄNGERKUPPLUNGEN FAHRRADTRÄGER ANHÄNGERERSATZTEILE WERKSTATT-SERVICE GASFEDERN + BREMSSEILE – PRODUKTION

Westfalia Eichmann Orber Str. 11-13 · 60386 Frankfurt/M. www.westfalia-eichmann.de

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

63069 Offenbach/Main Sprendlinger Landstr. 210 Tel.: 0 69 / 98 40 10 Fax: 0 69 / 98 40 14 01/ 2 1

Mainzer Straße 46, 63303 Dreieich-Offenthal ☎ 0 60 74 / 84 25 43 + 44, www.autohausmilzetti.de Privatkundenangebot, gültig nur für Bestellungen von nicht bereits zugelassenen Neufahrzeugen Alfa Romeo Mito bzw. Giulietta bis 31.03.2012 zuzüglich 690,– € Überführung.

2

Aktionsangebot nur für gewerbliche Kunden für den Fiat Doblò Cargo Easy Kastenwagen Basis 1.3 Multijet mit Euro 5 (Version 263. 112.0), gültig bis 31.03.2012 zuzüglich 660,- € netto Überführung. Aktionsangebot nur für gewerbliche Kunden für den Fiat Ducato Easy Kastenwagen 28 L1H1 115 Multijet (Version 250.SLG.1), gültig bis 31.03.2012 zuzüglich 660,- € netto Überführung. Abbildungen zeigen Sonderausstattung.


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 17 G

Stellenmarkt Angebote

Gesuche

Compuware hilft IT-Verantwortlichen, ihre IT-Organisation effektiver zu steuern und dadurch den Beitrag der Informationstechnologie (IT) zum Unternehmenserfolg zu maximieren. Die Compuware-Lösungen beschleunigen die Entwicklung, verbessern die Qualität und steigern die Performance geschäftskritischer Systeme. Dadurch werden CIOs in die Lage versetzt, das gesamte ITLeistungsspektrum auf die Geschäftsziele auszurichten und die Effizienz der Abläufe, die Produktivität der IT-Mitarbeiter sowie die Gesamtkosten zu optimieren. 1973 gegründet, verfügt Compuware heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich unternehmenskritischer Informationstechnologie. Im deutschsprachigen Raum vertrauen mehr als 2.000 Unternehmen den Produkten und Dienstleistungen von Compuware. Für unsere Zentrale in Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main suchen wir ab sofort eine engagierte Unterstützung (m/w) für unsere

Rezeption die/der flexibel auf Basis geringfügiger Beschäftigung Urlaubs- bzw. Krankheitsvertretungen übernehmen möchte. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit, eine sehr freundliche Arbeitsatmosphäre, hilfsbereite Kollegen und ein internationales Arbeitsumfeld. Wenn Sie Ihre Stärken in der Kommunikation sowohl persönlich als auch am Telefon sehen, über gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, guter Service für den Kunden für Sie an erster Stelle steht und die Anwendung von MS Office-Programmen (Word, Excel) kein Problem für Sie darstellt, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen, entweder per Mail oder Post. Gerne steht Ihnen Frau Friederike Mäuser unter Tel.: 0 61 02 / 83 39 - 153 für weitere Auskünfte zur Verfügung. Compuware GmbH • Recruiting • Gutenbergstraße 8 • 63263 Neu-Isenburg www.compuware.de • E-Mail: Friederike.Maeuser@compuware.com

Steuerkanzlei in Langen sucht

„Nacht Starre Zeitmodelle Zweite der Ausbildung“ dominierten 2010 (DZ/de) – Starre Arbeitszeitmodelle, die den Beschäftigten sowohl die tägliche Arbeitsdauer als auch Anfangs- und Endzeiten fest vorgeben, dominierten im Jahr 2010 auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Steuerfachangestellte(n) für die Erstellung von Abschlüssen und Steuererklärungen. Sie sind teamorientiert, engagiert und die Beratung von Mandanten macht Ihnen Spaß. Wir bieten flexible Arbeitszeiten, ein gutes Gehalt und ständige Weiterbildungsmöglichkeiten. Steuerkanzlei Martin Kasperzyk Rheinstraße 37-39, 63225 Langen Telefon: 0 61 03 / 90 31 50 info@kasperzyk.de

GÜN Baugesellschaft mbH Für unser Büro in Erzhausen suchen wir halbtags einen

Bilanz- und Lohnbuchhalter (m/w) mit Lexware-Erfahrung. Am Dornbusch 6 · 64390 Erzhausen · info@guen-bau.de

Tel.: 06150 - 98 03 04 Für die Begleitung der Wohn- und Lebensgemeinschaft für Menschen mit Demenz im Ginkgo-Haus Langen besetzt das DemenzForumDarmstadt e.V. ab sofort die Stelle (bis zu 10 Stunden / Woche) eines / einer Hauskoordinator/in. Die Aufgabengebiete umfassen • Vertretung und Koordinierung des Wohnprojektes gegenüber den MieterInnen, Angehörigen, gesetzlichen BetreuerInnen, Ehrenamtlichen, beteiligten Pflegediensten • Durchführung von Erst- und Aufnahmegesprächen • Akquise und Begleitung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen Wir wünschen uns für diese anspruchsvolle Aufgabe eine/n Sozialarbeiter/in (oder vergleichbare Qualifikation) mit Berufserfahrung in der Begleitung von Menschen mit Demenz. DemenzForumDarmstadt e.V., Bad Nauheimer Straße 9, 64289 Darmstadt, Tel. 06151 / 967996, Mail: information@demenzforum-darmstadt.de

Stellenanzeigen zu attraktiven Konditionen Anzeigenhotline Dreieich-Zeitung Tel.: 06105 - 98 023 00 Fax: 06105 - 98 023 900

W

ie das Statistische Bundesamt mitteilt, arbeiteten 58,1 % der abhängig Beschäftigten in ihrer Haupttätigkeit nach einem solchen Arbeitszeitmodell. Neben dieser starren Regelung existieren eine Reihe anderer Konzepte, bei denen die Arbeitszeit in unterschiedlichem Maß selbst gestaltet werden kann. Insgesamt 36,3 % der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hatten im Jahr 2010 Einfluss auf ihre Arbeitszeiteinteilung. 24,1 % konnten ihre Arbeitszeit weitestgehend flexibel mittels eines Arbeitszeitkontos einrichten. Sie mussten dabei lediglich eine vorgegebene Gesamtstundenzahl erreichen und eventuell während sogenannter Kernzeiten präsent sein. Weitere 10,2 % konnten über eine Gleitzeitregelung bei täglich vorgegebener Arbeitsdauer zumindest Beginn beziehungsweise Ende ihrer Arbeitszeit flexibel bestimmen. Völlig flexibel bei ihrer Arbeitszeitgestaltung waren 2,0 % der Beschäftigten. Ihre Leistung wird ausschließlich über Arbeitsergebnisse beurteilt. Der Umfang individueller Arbeitszeitregelungen wird mit davon geprägt, inwieweit Rahmenbedingungen einer Arbeit wie Produktionserfordernisse, Öffnungs- oder Unterrichtszeiten Flexibilität zulassen. Am häufigsten an starre Arbeitszeitregelungen gebunden waren Beschäftigte im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen (73,2 %), im Bereich Verkehr und Lagerei (70,3 %), im Gastgewerbe (69,4 %) sowie beim Baugewerbe (69,3 %). Am seltensten fanden sich starre Arbeitszeitmodelle in einer Reihe von Dienstleistungsbranchen wie den Finanz- und Versi-

cher ungsdienstleistungen (28,4 % der Beschäftigten), aber auch in der öffentlichen Verwaltung (33,8 %). Dort spielten gleichzeitig Arbeitszeitkonten eine herausragende Rolle: Sie ermöglichten 51,8 % der Beschäftigten in den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen und 45,0 % der Beschäftigten in der öffentlichen Verwaltung eine flexible Arbeitszeiteinteilung. Gleitzeitregelungen kommen in diesen Branchen ebenfalls häufiger vor, spielen insgesamt aber eine nachrangige Rolle. Die Anwendung flexibler Arbeitszeiten unterscheidet sich teilweise auch nach Berufen erheblich. Führungskräfte konnten diese mit 67,2 % und Personen in akademischen Berufen mit 56,3 % am häufigsten nutzen. Am seltensten hatten Anlagenund Maschinenbediener/-innen (15,7 %), Personen in landwirtschaftlichen Berufen (18,5 %) sowie Personen in Dienstleistungsberufen und Verkäufer/-innen eine solche Regelung. Führungskräften steht als einziger Berufsgruppe (mit 8,3 %) relativ häufig eine völlig flexible Arbeitszeitgestaltung offen. Allerdings scheint dies seinen Preis zu haben: Beschäftigte mit völlig flexiblen Arbeitszeiten arbeiteten meist am längsten. 57,1 % dieser Gruppe mit Vollzeitstelle arbeiteten mehr als 40 Stunden pro Woche, bei den Beschäftigten mit fester Arbeitszeit waren es 15,1 %.

Darmstadt (DZ/mi) – Bei der zweiten „Nacht der Ausbildung“ informieren Azubis und Ausbilder am Freitag (9.) von 17 bis 23 Uhr auf dem Gelände der Ausbildungswerkstatt in der Mainzer Straße 126 über die Berufsausbildung bei der Deutschen Bahn (DB). Die DB qualifiziert derzeit in Hessen 1.218 junge Menschen, einen Großteil davon im RheinMain-Gebiet. In der Ausbildungswerkstatt Darmstadt werden aktuell 203 Jugendliche in gewerblich-technischen Berufen zum Mechatroniker, Industriemechaniker und Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. In der „Nacht der Ausbildung“ gibt die Bahn Schülern, Eltern und Lehrern Informationen über Einstiegswege und Arbeitsinhalte dieser Berufe direkt am Ausbildungsplatz. Aus ihrem jeweiligen Fachgebiet führen Azubis verschiedene Arbeiten mit Werkzeugen und Maschinen vor. Sie erklären, was zur Störungssuche oder zur Herstellung von Teilen eingesetzt wird und was dabei zu beachten ist. Der Einsatz einer Sortieranlage hat zum Ziel, bei den Besuchern Neugierde und Verständnis für technische Abläufe, zum Beispiel aus der Mechatronik, zu wecken. Für diese Veranstaltungsnacht öffnet die DB auf dem Werkstattgelände einen „Marktplatz der Berufe“. Hier bieten Nachwuchskräfte den Schülern Führerstandsbesichtigungen auf einer Rangierlok und auf einem Triebzug an und erklären, wie diese Maschinen fahren. Im Eisenbahnbetriebsfeld erfahren Besucher dann, wie eine Zugfahrt gesteuert wird und welche Berufsausbildung dahintersteckt. DB-Azubis aus weiteren Bereichen sind ebenfalls vor Ort aktiv. Fragen zum Bewerbungsweg, zu Ausbildungsanforderungen, -formen und -inhalten beantworten Ausbilder, Personalmanager und Führungskräfte.


Seite 18 G

Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Immobilienmarkt Angebote

Gew. Angebote

Sie wissen wer eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchte?

Seit über 20 Jahren gut geführtes Restaurant in Neu-Isenburg in hervorragender Lage abzugeben. Tel.: 0152 - 37 82 98 46

Für jede erfolgreiche Vermittlung

zahlen wir Ihnen bis zu 500,-

Grundstücke Nähere Information unter 06103-38 8010 oder www.proficoncept-gmbh.de Profi Concept GmbH • Ihr Immobilienmakler im Rhein-Main-Gebiet

Prov.-frei Garten-Komfort-ETW, 3 Zimmer In Sprendlingen bei Ffm. 100 qm, € 248.000,- Auch Kauf des kompl. 3-Fam.-Hauses m. 2 weiteren 70 qm Wohnungen á € 186.000,- möglich. Tel. 0 61 73 - 71 63

DIETZENBACH

Baugrundstück (auch Abrissgrundstück) mit ca. 4.000 bis 6.000 qm für Geschosswohnbau in guter Lage gesucht. Römerhaus Bauträger GmbH Tel. 06235-9583-0

Heizkosten senken mit energetischer Sanierung (DZ/de) – Wer sich langfristig weitgehend unabhängig machen will von der Entwicklung der Energiepreise, sollte seinen Heizenergiebedarf durch eine energetische Sanierung senken. Eine umfassende Sanierung zu dem KfW-geförderten, guten Energiestandard „Effizienzhaus 85“ etwa würde die Heizkosten drastisch verringern.

M

it mehr Investitionen lassen sich auch höhere Effizienzhaus-Standards und damit noch stärkere Einsparungen des Energiebe-

darfs erreichen. Wichtig bei der Kostenbetrachtung: Bei vielen unsanierten 70er-JahreHäusern würde ein Großteil der Investitionskosten in den

nächsten Jahren ohnehin für Sanierungen anfallen, die das Gebäude erhalten. Eine Effizienzhaus-Sanierung lohnt sich daher besonders, wenn gerade Sanierungsmaßnahmen anstehen und zum Beispiel die Fassade erneuert werden muss. Es kann sich aber auch lohnen, Maßnahmen vorzuziehen, um sofort von der Energieeinsparung zu profitieren. In jedem

Grundstück zu verkaufen? Immobilienmarkt Dreieich-Zeitung Anzeigenhotline Tel.: 06105 - 98 023 00 Fax: 06105 - 98 023 900 Fall sollten Bauherren, die Sanierungsmaßnahmen planen, jetzt einen Energieberater hinzuziehen und eine abschließende Qualitätssicherung mit dem Effizienzhaus-Gütesiegel der Deutschen Energie-Agentur (dena) vereinbaren. Kommt eine Komplettsanierung gerade nicht in Frage, können auch einzelne Maßnahmen Einsparungen bringen. Wer zum Beispiel seine alte Heizung gegen ein neues, effizientes Brennwertgerät austauscht und mit einer Solaranlage kombiniert, kann jährlich rund 750 Euro sparen. Auch hier empfiehlt die dena, einen Energieberater hinzuzuziehen, der die Heizungserneuerung in ein Gesamtkonzept einbettet und weitere Sanierungsschritte zum Effizienzhaus offen hält. Weiterhin lassen sich mit der Dämmung der obersten Geschoss- und Kellerdecke, der richtigen Einstellung des Heizungssystems, Thermostat-Ventilen, gedämmten Rohrleitungen und richtigem Heizen und Lüften jährlich rund 300 bis 400 Euro einsparen.


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 19 G

Immobilienmarkt Vermietungen

Gesuche

• Nah - Fern - Ausland • Firmen - Büro - Umzüge • Küchenumbau - Lagerung

Carl Weiss GmbH Lutherstr. 28, 63225 Langen www.die-umzugmacher.de

06103 - 24010

Die Umzugmacher

Sie wollen verkaufen und/oder vermieten? Wir suchen für unsere Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke, ProfiConcept GmbH ☎ 0 61 03 / 38 80 10 Herr Faß

Finanzierungen bleiben günstig (DZ/pb) – So günstig war die Baufinanzierung noch nie. Laut Deutscher Bundesbank lag der Effektivzins für Wohnungsbaukredite mit einer Zinsbindung von 5 bis 10 Jahren im Januar nur noch bei knapp 3,5%. Kurzfristig könnte es sogar noch einmal etwas billiger werden. Denn historisch niedrige Leitzinsen und eine üppige Liquiditätsversorgung durch die Europäische Zentralbank wirken sich auch auf die Kreditzinsen positiv aus.

A Suchen z. Kauf/Miete für unsere Kunden Whg. + Häuser, Raum Langen/Umgebung. www.k3-immobilien.de ☎ 0 61 03 / 94 00 25 Im AUFTRAG-MIETE: Solvente, bekannte Isenburger Fam./ 3.Generation sucht zum schnellstmögl. Bezug ca. 4-5-ZW/HS ab 100 qm + Terr./kl.Garten. Zurück nach Neu-Isbg., Buchschlag, Dr.-Hain, Gö.-Hain. GERLACH IMMOBILIEN 06102-23779, mechththild.gerlach@arcor.de

Garagen

Geld macht nicht glücklich. Aber es rettet Leben.

Spendenkonto: 41 41 41 · BLZ: 370 205 00 · DRK.de

uf einen weiteren starken Rückgang der Bauzinsen sollten Eigenheimerwerber und Investoren aber besser nicht spekulieren, rät Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt der Postbank. Eine nochmalige Senkung der Leitzinsen durch die Notenbank ist angesichts einer anhaltend hohen Inflation unwahrscheinlich. Immerhin lag die Inflationsrate im Euroraum im Februar bei 2,7% und damit weit über dem Zielwert von knapp 2%. Auch die Stabilisierung der Konjunktursituation in einigen EuroStaaten spricht gegen einen solchen Zinsschritt. Im weiteren Jahresverlauf dürfte das Wirtschaftswachstum wieder anziehen, was normalerweise zu einem Anstieg

der Zinsen führt. Solange die Schuldenkrise andauert und die Notenbanken mit umfangreichen Sondermaßnahmen für eine Stabilisierung der Märkte sorgen müssen, dürfte der Zinsanstieg aber moderat ausfallen. Finanzierungen für den Wohnungsbau bleiben somit auf absehbare Zeit günstig.

Haus zu verkaufen? Immobilienmarkt Dreieich-Zeitung Anzeigenhotline Tel.: 06105 - 98 023 00 Fax: 06105 - 98 023 900


Veranstaltungskalender

Im Jazzkeller Frankfurt am 8. März: Denise King

In der Alten Oper Frankfurt am 8. März: Anna Maria Kaufmann

Friends Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 16 Uhr, Langen • Café Beans, 20 - 22 Uhr, No Theater en miniature: Der Grüffelo (ab 5; 5 €) Name (Eintritt frei) • Papilleon, 20.30 Uhr, Rossi & • Bürgerhaus Zeppelinhm., 20

DO

8. MÄRZ

DAUERBRENNER  Dietzenbach: Rudolf-Steiner-Schule: 8. Klasse: Streik (16. - 18.3., jeweils 19.30 Uhr)  Rödermark: Theater & nedelmann: Kein Schwein ruft mich an (9., 29., 30.3.), Gut gegen Nordwind (23./24., jeweils 20 Uhr; 15 €)  Rodgau: Pflanzenzentrum Fischer, Blumenau 2, Dud.: Theater Total: Mirandolina (23. - 25.3, 19 Uhr; 14 - 18 €)  Mühlheim: Willy-Brandt-Halle: Schmidt Theater: Karamba (29.3. - 16.6., mi., 19 Uhr, do.- sa. 20 Uhr; 24 - 46 €)  Offenbach: Ledermuseum: Theaterclub Elmar: Hilfe, wer hat meinen Körper geklaut (16., 17., 19., 20.3, 20 Uhr; 18.3., 19 Uhr; 7 €) • t-raum: Sex, aber mit Vergnügen! (9., 10., 17.3., 20 Uhr), Ein wunderbar leichtes Mädchen (31.3., 20 Uhr; 13 €)  Darmstadt: TAP: Kein Job für Sünder (bis April; mi. - sa. 20.15, so. 18 Uhr; 23 €)  Frankfurt: Die Komödie: Vier linke Hände (bis 25.3.; di. sa. 20, so. 18 Uhr; 20,50 - 31,50 €) • Die Dramatische Bühne: Don Juan (9. - 11.3.), Romeo und Julia (16. - 18.3.), Amadeus (23. - 25.3.), König Lear (30.3. - 1.4.; Exzess-Halle; fr. u. sa. 20, so. 19 Uhr; 8 €) • Frankfurt LAB, Schmidtstr.: Forsythe Company: Heterotopia (22. - 25.3., 20 Uhr; 27 - 32 €) • Fritz Rémond Theater: Rain Main (bis 8.4.; di. - sa. 20, so. 18 Uhr; 17,50 - 28,50 €) • Goethehaus: Holzhausenquartett: Und wenn sie nicht gestorben sind... alle Märchen der Brüder Grimm in einem Kammermusical (19. 23.3., jeweils 19.30; 25 €) • Internationales Theater: Les Trois Mousquetaires (21. - 24.3., 20 Uhr, 25.3., 16 Uhr; 15/17 €) • Kinder- und Jugendtheater Frankfurt, Titus Forum: Kapitän Knitterbart und seine Bande (ab 4; 17., 18., 23., 25., 30., 31.3., 16 Uhr, 24.3., 15 Uhr; 6 - 14 €) • Neues Theater: Varieté Frühling 2012 (7.3. - 1.4., di. u. do. 20, mi., fr. u. sa. 16/20, so. 15/18 Uhr; 13 - 24 €) • Papageno Theater: Der Räuber Hotzenplotz (11., 16., 17.3.; jeweils ab 5; 16 Uhr, 9,50 - 15,50 €); Rigoletto (31.3.); Kennen Sie Strauß? (16., 30.3.); Die Fledermaus (10., 17., 24.3., jeweils 19.30 Uhr; 21 - 24,50 €) • Die Schmiere: Die Party geht weiter Boni für alle (9., 15., 29.3., 20 Uhr); Grundlos erregt (14., 17.3., 20 Uhr); Magic Monday (27., 28.3., 20 Uhr; 14,20 19,70 €) • Stalburg Theater: Das Dreckrändchen (22. 24.3., 20 Uhr); Gatte gegrillt (12., 20., 25., 30., 31.3., 20 Uhr; 23 - 26 €)• Theatrallala: Angela die goldisch Maus isst samstags dick’ Supp in der Bäppi Ford Klinik (2., 9., 10., 16., 17., 23., 24., 30.3., 21 Uhr; 25 - 38 €) • Theaterhaus: Follow the Rabbit: Max und Moritz - Das Musical (ab 6; 18.3., 15, 19.3., 9 Uhr, 20./21.3., 11 Uhr, 22.3., 11/14.30 Uhr), Theater La Senty Menti: Noch mal (ab 3; 23./25.3., 11 Uhr, 26.3., 9 Uhr), Junges Ensemble: Exit (ab 14; 13.3., 21 Uhr, Löwenhof, 26. - 29.3., 11 Uhr, 30.3., 19 Uhr), Compagnia Circ’ombelico: Da/Fort (ab 8; 9./10.3., 14.30/17 Uhr, 11.3., 17/19.30 Uhr), Compagnia Rodisio: Storia di una famiglia (ab 9; 8.3., 19, 9.3., 11 Uhr), Wiersma & Smeets: Lampje Lampje (ab 2; 10.3., 17, 11.3., 11 Uhr) • Volkstheater: Frau Sperlings Raritätenladen (bis 10., 14. 17.3., 21. - 24.3., 28. -. 31.3., 20 Uhr; 11., 18., 25.3., 16 Uhr; 20 - 28 €)  Bad Homburg: Äppelwoi-Theater: Mainzelmännchens Lachparade (8., 15., 22., 29.3., 20 Uhr), Schlag auf Schlager (14., 21., 28.3., 20 Uhr; 19,80 €), Alpen-Rock und Leder-Hose (10., 17., 24., 30.3., 20 Uhr)

Im Parktheater Bensheim am 9. März: Mathias Richling

Im Darmstädter Jagdhofkeller am 10. März: Corinne Douarre

In der Festhalle Frankfurt am 13. März: Pia Douwes

Im Offenbacher Capitol am 20. März: Maria Mena

Uhr, Die Eule und das Kätzchen - Komödie (10 €) Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Offener Lesenachmittag (Eintritt frei) Mühlheim • Schanz, 20.30 Uhr, Markus Maria Winkler: Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf (10 €) Offenbach • Theateratelier Bleichstr. 14H, 11 Uhr, Theater Monteure: Federfein und Kratzebein (ab 2) • Hafen 2, 20.45 Uhr, Francis (10 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Ensemble Modern: Martin Matalon: Metropolis (25 €); KH, 20 Uhr, Sebastian Manz, Klarinette, Isang Enders, Violoncello, Martin Klett, Klavier - Widmann, Ries, Glinka, Zemlinsky (7 - 23 €); Ks, 20 Uhr, Sandmann (14 €) • Centralstation, 19.30 Uhr, Youn Sun Nah, Ulf Wakenius Jazz (22,58 - 31,50 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Erstes Allgem. Babenhäuser Pfarrer-Kabarett: Mose war ein Mehrteiler (19,70/20 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Iwanow (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Liebesspiel (17 - 30 €); Box, 22.30 Uhr, Geld oder Leben: Das war ich nicht (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Andrew Lloyd Webber - eine Musical Gala (29 - 75 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Ihresgleichen, Illuminate (15 €) • Elfer, 21 Uhr, My Glorious Indie (12 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Reimer von Essen Washboard Four (15 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Denise King & Oliver Hutman Trio (20 €) • Die Käs, 20 Uhr, Gernot Haas: Esoderrisch • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 20 Uhr, Cesc Gelabert: Schwarz Weiss Zeigen (17 €) • Liebieghaus, 20 Uhr, Art after Work: Abgedreht! (Anm.: 069/650049-110; 15 €) • Museum für Kommunikation, 19.30 - 23 Uhr, KOMMBar: Fast Forward (4 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Cryptex, Pain Of Salvation (25,20/27 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Philipp Scharri: Der Klügere gibt Nachhilfe (14 €) Mainz

• Frankfurter Hof, 20 Uhr, Annette Postel: Sing oper stirb! Operette sich wer kann • KUZ, 20 Uhr, Omnia (17/21 €) • unterhaus, 20 Uhr, Zärtlichkeiten mit Freunden: Das Letzte aus den besten sechs Jahren

now (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Liebesspiel (17 - 30 €); Box, 22.30 Uhr, Geld oder Leben: Das war ich nicht (9 €) • Oper, 19.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 82 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Michael Quast, Antares: Ein Sommernachtstraum v. Mendelssohn (5,50 - 10,50 €) • Batschkapp, 20 Uhr, DAF (24/29 €) • Das Bett, 21.30 Uhr, The Love Is Deadly (10,90 €) • Elfer, 21 Uhr, Digression Assassins, Vaulting (6 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Friday Live Jazz: Fahrenholz, Kirschner, Schilling, Mitchem (Eintritt frei) • hr, Sendesaal, 20 Uhr, Forum Neue Musik: hr-Sinfoniorchester - Ruggles, Coleman, Black... (16 €) • Dr. Hoch’s Konservatorium, Sonnemannstr. 16, 19.30 Uhr, Anke Helfrich Trio (JIF; Eintritt frei) • Union Halle, 21 Uhr, Kaizers Orchestra (25,20/27 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Afrojack, Shermanology, Bobby Burns, Apster, Zawdi MC (25/30 €) • Die Käs, 20 Uhr, Magdeburger Zwickmühle: Lügen schaffts Amt • Internationales Theater, 20 Uhr, Living Together (15/18 €) • Nikolauskapelle, Marktstr. 56, 15 Uhr, Fliegendes Theater: Matti Patti Bu (ab 3; 2 - 4 €) • Städel, 20 Uhr, Süper Bad Night mit Shantel (18/20 €) • Uni, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, Raum NG 1.741b, 19 Uhr, Prof. Dr. Thomas Paulsen Sappho. Die erste Dichterin Europas - Vortrag Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, El Rancho, Del Castillo (20,80/22 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Klezmertage: Sholem (15; Kombikarte: 40 €) Bensheim • Parktheater, 20 Uhr, Mathias Richling: Der Richling Code Büttelborn • Café Extra, 20 Uhr, 6 Frauen - eine Show - Artistik, Clownerie, Jonglage (16/19 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Ohrenfeindt Mainz • Phönix-Halle, 20 Uhr, Dick Brave & The Backbeats (43,80 €) • unterhaus, 20 Uhr, Henning

Venske: Das wird man ja wohl noch sagen dürfen/Zärtlichkeiten mit Freunden: Das Letzte aus den besten sechs Jahren Mannheim •Capitol, 20 Uhr, Bastian Sick (21,90 - 29,90 €) Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Sapiency, All Will Know, Texas Local News, Chased Crime (6/8 €)

FR

9. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Theater Poetenpack Potsdam: Mein Kampf (16 - 18 €) Dreieich • Stadtteilbücherei Dr.hain, 16 Uhr, Josef Trapp liest Der kleine Drache Kokosnuss und der schwarze Ritter (ab 7) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Verbrennungen (13,40 - 18,90 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, 20 Uhr, Nette Rabenväter (17,50 €) • TheSA (siehe 7.3.) Rödermark • Kulturhalle, 20 Uhr, Dr. Rüdiger Böhle: Vortragsreihe Akropolis in Athen: Die Propyläen (6 €) • Jazzkeller, O.-Ro., 20 Uhr, After hours - Jam Session (Eintritt frei) Obertshausen • Stadtkino, Rathaus, Beethovenstr., 15 Uhr, Hannah Montana (2 €) Offenbach • Stadtbibliothek, Herrnstr. 84, 19.30 Uhr, Rodgau Jazzbigband meets Meike Garden (8 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Der Mond (10 - 33 €); KH, 19.30 Uhr, Nathan der Weise (9- 30 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Das kunstseidene Mädchen (11 €) • Oetinger Villa, 21 Uhr, Lymbyc Systym • An Sibin, 21.30 Uhr, Aunt Of Agony, Malcolm, Jessy Lost • Bessunger Knabenschule, 20.30 Uhr, Samuel Torres IberoAmerican Project feat. Lara Bello (12 €) • Centralstation, 19.30 Uhr, Tilman Birr: Das war hier früher alles Feld (12,50 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, Undercure; Kneipe, 22 Uhr, Andi Lauth (Eintritt frei) • MagentaLounge, Rheinstr. 40, 22 Uhr, Toni Rios, Skai, Uff Légère • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Kabbaratz: Eine sichere Bank (17,50/18 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Iwa-

SA

10. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Bernd Regenauer: Alles eine Frage der Antwort (18 €) • Alte Ölmühle, 20.30 Uhr, Java Five - Jazz a cappella (18 €) • Kulturhaus Altes Amtsgericht, 16 Uhr, Musikschule: Rock/Pop/Academy (Spende) Neu-Isenburg • Treffpunkt, 20 Uhr, Backdoorslam, Mid The Gaep Dreieich • Café Zeitlos, Kurt-Schumacher-Ring 2, 21.30 Uhr, Blues Alley Dietzenbach • Europahaus, Offenthaler Str. 75, 20 Uhr, Jo van Nelsen, Thorsten Larbig: Was, Dir geht’s gut? (12/15 €) • Theater Schöne Aussichten, 20 Uhr, The Peacock Players: Play on words Rödermark • Jazzkeller, O.-Ro., 20 Uhr, Newcomer - Jam Session (Eintritt frei) • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Shirley Valentine... (15 €) Rodgau • Open Stage, Jüg., 20.30 Uhr, Ace, Trash-Up (6 €) Mühlheim • Willy-Brandt-Halle, 20 Uhr, Markwaldtheater: Und alles auf Krankenschein (12 €) Offenbach • Ledermuseum, 9 Uhr, Hessische Amateur-Film-Festspiele (Eintritt frei) • Frei-religiöse Gem., Schillerplatz 1, 18 Uhr, Sigrun Richter, Laute - Dowland, Laurencini, Kapsberger Darmstadt • Staatstheater, Foyer, 15.30 Uhr, Kammerkonzert (Eintritt frei), GH, 19.30 Uhr, Die lustige Witwe (13,50 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, Romeo und Julia (9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Engel der Armen (14 €), Bar, 22 Uhr, Der Mann, der mit Jimi Hendrix tanzte... (11 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, Eyesolate, Cold Skin Burning; Kneipe, 22 Uhr, Nixxnice (Eintritt


FÜHRUNGEN

In der Jahrhunderthalle Frankfurt am 23. März: Oliver Pocher

In der Hugenottenhalle am 24. März: Im das rind in Rüsselsheim am 27. Jürgen von der Lippe März: Heinrich Pachl

frei) • Jagdhofkeller, 20 20.30 Uhr, Corinne Douarre - Chansons (12/15 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Arnulf Rating: Stresstest Deutschland (17,50/18 €) • TAP, 15.30 Uhr, Der kleine Eisbär • Oetinger Villa, 21 Uhr, Ethon Bill, Black Lizard, Phoenix’N the Invasion Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Lear (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Hamlet, Prinz von Dänemark (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Traumnovelle (17 - 30 €), 23 Uhr, Monkey Bar (8 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Janine Jansen, Violine - Brahms, Prokofjew (29,50 - 98,50 €); MS, 20 Uhr, Mathias Richlig: Der Richling Code (39,20 - 42,50 €)

• Nachtleben, 20 Uhr, The Bianca Story (10/13 €) • Das Bett, 21 Uhr, Cäthe (18,60 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Julian & Roman Wasserfuhr (18 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Red Cat (Eintritt frei) • Festhalle, 20 Uhr, Andrea Berg (26,90 - 59,90 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Michael Sagmeister Quartett (15 €) • Ponyhof, Moonshake-Party, 22 Uhr, Brain On Furs, 1 Uhr, Aunt Nelly; DJs (8 €) • Union Halle, 20 Uhr, Lambchop (32,05/34,60 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, 8 Jahre Bigcitybeats: AN21, Frederico Scavo, Marco Petralia, Steve Blunt, Sebastian Gnewkow (15/18 €) • Die Käs, 20 Uhr, Sinasi Dikmen: Islam für Anfänger (24 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Living Together (15/18 €) Aschaffenburg

Bekanntmachung

• f.a.n. frankenstolz arena, 20 Uhr, Atze Schröder: Schmerzfrei (31,95 €) • Colos-Saal, 21 Uhr, Powerquest, In Legend, Freedom Call (17,50/19 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Klezmertage: Schnaftlufftschik (15; Kombikarte: 40 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Mad Zeppelin Mainz • Phönix-Halle, 20 Uhr, Gerd Dudenhöffer: Heinz Becker Sackgasse (33,10 - 35,30 €) • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Sebastian Wurth • Haus am Dom, 20 Uhr, Annette Degenhardt • Kurfürstl. Schloss, 17 Uhr, Rheinhessische Bläserphilharmonie unterhaus (siehe 9.3.) Rüsselsheim • Festungskeller, 20 Uhr, Cara Irish Folk (10/12 €)

SO

11. MÄRZ

Mörfelden-Walldorf • Dalles Café, Langgasse 46, 10.30 Uhr, Dichterfrühstück: Textvariationen: Verena Blecher, Angelika Güth, Barbara Höhfeld (11 €) Dreieich • St. Stephan, Sprendl., 17 Uhr, Götzenh. Kantorei, Solisten, Kammerphilharmonie RheinMain - Die sieben letzten Worte v. Haydn (10 €) Neu-Isenburg • Haus zum Löwen, 17 Uhr, Trio Asendorf, Tempel, Vondru: Musik u. Geschichten aus Spanien (9,50 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, 10 Uhr, Frauenfrühstück: Hilal Sezgin: Landleben (18 €) • TheSA, 18 Uhr (siehe 10.3.) Mühlheim • W.-Brandt-H., 16 Uhr (s. 10.3.) Offenbach • Capitol, 17 Uhr, Neue Philharmonie Frankfurt, Iris Rieg, Orgel: Capitol Classic Lounge: DelicatEssen (25 €) • Haus der Stadtgeschichte, 15 Uhr, Dr. Annette Seemann: Weimar. Eine Kulturgeschichte Autorenlesung • St. Marien, Bieberer Str. 55, 16 Uhr, Mitgl. d. Frankf. Oper Puccini, Verdi, Mozart... Darmstadt • Staatstheater, GH, 11 Uhr, 5. Sinfoniekonzert - Macfarren, Bartók, Mendelssohn Barthol-

Im Volkshaus Büttelborn am 30. März: Bruno Jonas

dy (10 - 34 €), 18 Uhr, DeutschTürkisches Musizieren (10 €); KH, 18 Uhr, Blind Date Variationen ( 9- 30 €); Ks, 20 Uhr, Die Goldberg-Variationen (14 €) • Centralstation, 17 Uhr, Michael Martin: Die Wüsten dieser Erde - Diavortrag (19,22/20 €) • halbNeun Theater, 19.30 Uhr, Magdeburger Zwickmühle: Lügen Schaffts Amt (19,70/20 €) • TAP, 11 Uhr, Der Räuber Hotzenplotz • Oetinger Villa, 21 Uhr, Bodega Brovas Frankfurt • Oper, 20 Uhr, Don Giovanni à trois (10 - 20 €) • Alte Oper, 19.30 Uhr, Oper konzertant: L’Amico Fritz (13 100 €) • Schauspiel, 18 Uhr, Der Kaufmann von Venedig (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Traumnovelle (17 30 €); MMK, 20 Uhr, Nipplejesus (9 €) • Nachtleben, 21 Uhr, RAF 3.0 (15/19 €) • Das Bett, 20 Uhr, Julia Marcell, The Jezabels (19,90 €) • Rest. Blau Gelb, Ginnhm., 14 18 Uhr, Mockingbirds (CFRMMonatstreffen) • Bolongaropalast Höchst, 19 Uhr, La Gamba - Rameau (15 €) • Elfer, 21 Uhr, Pontiac (7 €) • Frankfurt Art Bar, 12 Uhr, Jumping Daddies (Eintritt frei) • hr, Sendesaal, 20 Uhr, Lunchkonzert - delian::quartett - Bach, Schostakowitsch, Piazzolla (16 42 €) • Jazzkeller, 20 Uhr, Michael Sagmeister Quartett (10 €) • Jüdisches Museum, 11 Uhr, Wesley G. Gypsy Project - Jazz (8 €) • Südbahnhof, 12 - 15.30 Uhr, Night Fever (14/16 €) • Die Käs, 19 Uhr, Moritz Netenjakob: Multiple Sarkasmen • Internationales Theater, 20 Uhr, Leonor Moro (22/25 €) • Stalburg Theater, 11 Uhr, Severin Groebner: Servus Piefke Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Fates Warning (25,20/27 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Klezmertage: Helmut Eisel & Band (15; Kombikarte: 40 €) Erbach/Rheingau • Schloss Reinhartshausen, 11 Uhr, Andreas Varady Trio (26 €; mit Brunch 68 €) Mainz • Kurfürstl. Schloss, 17 Uhr, Julius Berger & José Gallardo Mannheim

 Darmstadt: • Darmstadt zum Kennenlernen (18.3., 11 Uhr, Darmstadt-Shop, Luisenplatz; 7 €), Mathildenhöhe (17.3., 15 Uhr, Nordeingang Museum Künstlerkolonie; 5 €; www.darmstadt-marketing.de)  Frankfurt: • Historisches Museum: Stadtgang Die Altstadt im Wandel (11.3.), Stadtgang Das schwule Frankfurt (18.3.), Stadtgang Frühlingsanfang im Ostpark (21.3.; Treffpunkt: Röderbergweg/Carl-Heike-Weg), Stadtgang Messe Markt und Handel (28.3.; Treffpunkt: Foyer caricatura, Weckmarkt 17; Beginn jeweils 14 Uhr); Frühlingserwachen im Bologaropalast (14.3.; 17 Uhr, Bolongarostr. 109); Bunter Blumenreigen und zarte Schäferspiele - heitere Anekdoten zu Höchster Porzellanmotiven (11.3.; 11 Uhr, Kronberger Haus, Bolongarostr. 152) • Morticus Ghosttours: Des Baders rotes Höschen (Römerberg: 10., 23.3., 13.15 Uhr; ab 16; 10,50 €); Die Tour der schwarzen Schatten (U-Bahn-Aufgang Schillerstr.: 9., 10., 16., 17., 23., 30.3., 21 Uhr; ab 12; 9,50 €); Die Nacht der Vampirin (Stadtwerke: 24.3., 20.45 Uhr, 31.3., 22 Uhr; ab 12; 12,50 €); Hexen in der Klappergass (Dom: 31.3., 18 Uhr; ab 12; 8 €; www.morticus.info) • Frankfurter Stadtevents: Frankfurts spannendste Straßen - Die Berger Straße „Zwischen Anlagenring & Seckbach“ (30.3., 18 Uhr; 12 €); Frankfurt, Green City - KLIMAtours, die nachhaltigsten Gebäude der Stadt (30.3., 17 Uhr; 13 €); Kulturcampus Bockenheim Musik liegt in der Luft (30.3., 16.30 Uhr; 13 €); Der Anlagenring - Ein Spaziergang durch Frankfurts grünen Gürtel (29.3., 18.30 Uhr; 10 €); Der Jüdische Friedhof - Eine Reise in die Vergangenheit (25.3., 14 Uhr; 10 €); Hauptfriedhof Frankfurt - Gräber erzählen Geschichte (25.3., 16 Uhr; 18 €); Palmengarten - Ein Stück Paradies im Großstadtdschungel (24.3., 14 Uhr; 14 €); Kurioses Frankfurt - Skandale & unbekannte Orte im alten Frankfurt (20., 26.3., 18.30 Uhr; 12 €); Eintracht Frankfurt Inside - Hinter den Kulissen der Commerzbank Arena (18., 25.3., 16 Uhr; 15 €); Goethe-Rundgang - Frankfurt mit den Augen Goethes sehen (17.3., 16 Uhr; 14 €); Das Mainufer - Ein Rundgang entlang des Mains (16.3., 18.30 Uhr; 12 €); Edvard Munch - Eine Führung in der Schirn Kunsthalle (15.3., 18.45 Uhr, 22.3., 18.30 Uhr; 10 €); Frankfurts „Schwarze Schafe“ Die Sündenböcke der Mainmetropole (15.3., 18.30 Uhr; 12 €); New in Town - Die Stadtführung für Neufrankfurter (15.3., 18.30 Uhr; 12 €); Frankfurt Airport by night - Flughafen-Rundfahrt durch das abendliche Lichtermeer (14., 19.3., 20.30 Uhr; 25 €); Frankfurter Kaiserdom - Kurioses & Geheimnisvolles aus vergangenen Zeiten (14.3., 17.30 Uhr; 10 €); High Heels & High End - Mode, Shopping & Lifestyle in Frankfurt (13.3., 18.30 Uhr; 12 €); Schießen mit echten Waffen - Die Actionführung im HightechSchießkino (12., 19., 26.3., 20 Uhr; 36 €); Frankfurts starke Frauen (23.3., 18.30 Uhr; 12 €); Spukfrankfurt - Unheimliche Geschichten & Mythen (12., 19., 22.3., 18.30 Uhr; 12 €); Könige & Kaiser - Wahl und Krönung im alten Frankfurt (11..3., 15 Uhr; 12 €); Sachsenhausen - Die Geschichte von Dribbdebach (11.3., 14 Uhr; 19 €); Feuerwehr Frankfurt Inside - Hinter den Kulissen von 112 (10.3., 13 Uhr; 13 €); Hauptfriedhof Frankfurt - Alter Teil (10., 17.3., 14 Uhr; 12 €); Kaffeeklatsch & Teegespräche - Wie Kaffee und Tee nach Frankfurt kamen (9.3., 18.30 Uhr; 12 €); 27up Dinner-& Party-Package - Schlemmen im „Das Leben ist schön“ & feiern beim 27up Skyline Club im Adlib (9.3., 20.30 Uhr; 18 €); Frankfurts Untergrund - Eine Reise durch Frankfurter U-Bahn-Schächte (8.3., 18.30 Uhr; 12 €); Der Westhafen - Bahnhofspracht und Gartennähe (8.3., 20 Uhr; 10 €); Kaffeeklatsch & Teegespräche - Wie Kaffee und Tee nach Frankfurt kamen (9.3., 18.30 Uhr; 12 €; www.frankfurter-stadtevents.de) • SAP-Arena, 20 Uhr, Atze Schröder: Schmerzfrei (31,95 €) • Maimarktclub, 20 Uhr, Deichkind (32 €) Rüsselsheim • das Rind, 20.30 Uhr, Jazzcafé: Les Brünettes (Eintritt frei)

MO

12. MÄRZ

Heusenstamm • Haus der Stadtgeschichte, Eckgasse 5, 20 Uhr, Martin Schroth: Georgien - Abenteuerliches Swanetien im wilden Kaukasus - Diavortrag (2 €) • Stadtbücherei, 15.30 Uhr, Bil-

derbuchkino: Der kleine Bär (ab 4) Darmstadt • Staatstheater, GH, 20 Uhr (siehe 11.3.); Ks, 20 Uhr, Dramoletti (14 €) • An Sibin, 21 Uhr, Always Damaged - Metal Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Wir sind schon genug! (12 - 38 €); Ks, 20 Uhr, Phädra (17 - 30 €); Box, 21.30 Uhr, Schlafes Bruder (9 €) • Nachtleben, 21 Uhr, Raul Midón (30 €) • Theaterhaus, 19 Uhr, Theater Gruene Sosse, Die Stromer:


Gruene Sosse, Die Stromer: Himmel und Meer (ab 6; 6 - 9 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Norma Jean, The Chariot, Dead And Divine, Admirals Arms (19,70/21 €)

DI

13. MÄRZ

Mörfelden-Walldorf • Stadtbücherei Mörfelden, Bahnhofstr. 1, 15.30 Uhr, Bilderbuchkino: Dani und die Schultüte (ab 4; Eintritt frei) Dreieich • Bürgerhaus, 11/16 Uhr, Cie Freaks und Fremde: Der Traumschlüssel (ab 4; 5 €) Neu-Isenburg • Cineplace, Beethovenstr. 89a, 20 Uhr, Gran Torino (Iseborjer Kinno) Dietzenbach • Bürgerhaus, 20 Uhr, Michael Murza: Indien - Panorama-Multivision (12 €) Rödermark • Kulturhalle, 20 Uhr, Boeing Boeing - Komödie (19 €) • Neue Lichtspiele, Ob.-Rode-

Kinos

DIE LANGENER KINOS Neues UT Kino & Lichtburg Kinos Rheinstr. 32 / Bahnstr. 73 b

unser Programm unter: 06103 / 222 09 und 29 131 oder im Internet unter www.Die-Langener-Kinos.de

. . . mehr als nur Film

ner-Str. 42, 20 Uhr, Film des Monats: Der Gott des Gemetzels (7 €) • BSC-Clubheim, Traminer Str., 20 Uhr, Reiner Wagner • Stadtbücherei, O.-Ro., 18.30 Uhr, Lou Heinrich, Regina u. Jochen Schick: Ostwind-Westwind (Lesereise Pearl S. Buck; 3 €) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Südthüringisches Staatstheater: Wie ein Stein im Geröll • KJK Sandgasse, 20.30 Uhr, Anke Keitel & Band (5 €) • Hafen 2, 20.45 Uhr, Tides From Nebula (10 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Lucia di Lammermoor (8,50 - 28 €); Ks, 17 Uhr, Andreas Vögler liest Goethe (1 €), Bar, 20 Uhr, Welche Droge passt zu mir (11 €) • Centralstation, 19.30 Uhr, Gretchen Parlato: The Lost and Found (20,34 - 28 €) • TAP, 20.15 Uhr, Noch’n Gedicht • Literaturhaus, 19 Uhr, Michael Kumpfmüller: Die Herrlichkeit des Lebens (6 €) Frankfurt • Alte Oper, 19 Uhr, Oper konzertant: L’Amico Fritz (29,50 89,50 €) • Schauspiel, Ks, 20 Uhr, Werthers Leiden (14 - 25 €); Box, 20 Uhr, Rosenkranz und Güdenstein sind tot (9 €) • Nachtleben, 21 Uhr, JJ Grey & Mofro (18 €) • Das Bett, 21.30 Uhr, Bernd Begemann (12 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Funk5 (Eintritt frei) • Festhalle, 19 Uhr, Best of Musical (48 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Standard Time (8 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Elemotho (15/18 €) • Theaterhaus, 14.30 Uhr, Der Tigerprinz (ab 4; 6 - 9 €) • Club Voltaire, 20.30 Uhr, Titanic Peak Preview: F.W. Bernstein (9 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez (6 €) • Museum für Angewandte Kunst, Villa Metzler, 19 Uhr, Eduard Beaucamp, Pater Friedhelm Mennekes: Angewandte Kunst im sakralen Raum (5 €) • Naxoshalle, 19.30 Uhr, Nature of Apple Wine - Werkstatt-

les und nicht ganz dicht (17 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Mezzoforte (21,90 €) Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Kabarett Distel: Kampfzone Bundestag/ Frank Fischer: Angst und andere Hasen Weinheim • Café Central, 21 Uhr, Celo, Abdi, Haftbefehl (20 €) Wiesbaden • Schlachthof, 20 Uhr, Pigeon John, Champagne Champagne (17 €)

DO

Aura Dione zählt zu den insgesamt 50 Mitwirkenden von hr3@night, die am 24. März in 20 Frankfurter Locations auftreten. (DZ-Fotos: va) schau eines fast vollendeten Films, anschl. Filmgespräch m. Reg. Valeriya Chaldranyan u. Apfelweinverkostung (19,50 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Skerryvore (16,40/18 €) Mainz • Phönix-Halle, 20 Uhr, Kraftklub (28,38 €) • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Kraftklub • unterhaus, 20 Uhr, Kabarett Distel: Kampfzone Bundestag

MI

14. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Die Wahrheit - Komödie (16 - 18 €) • Lichtburg-Kinos, 21 Uhr, Türkisch für Anfänger (Premiere) Dreieich • Bürgerhaus, 11/16 Uhr, Het Lab: Parade (ab 6; 6 €) • Stadtbücherei Sprendl., 16 Uhr, Tosh - engl. Vorlesestunde (ab 5; Anm.: 06103/962651) Dietzenbach • Controlware-Atrium, Wald-

str. 92, 19 - 22 Uhr, Swing und mehr: Mel & Swing On Fire feat. John Defferary, Ballettschule Sim Aktel, Ladys Network (6 €) • Stadtbücherei, 15 Uhr, Wie der kleine rosa Elefant einmal traurig war - Bilderbuchkino (ab 4; 0,50 €), 20 Uhr, Jan Costin Wagner: Das Licht in einem dunklen Haus - Lesung (8 €) Offenbach • Stadthalle, 20 Uhr, James Morrison (37,95 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Orpheus und Eurydike (8,50 28 €); KH, 19.30 Uhr, Das Ende vom Geld (Probe; 5 €) • Centralstation, 20 Uhr, 2damenohnenamen, Alina Bronsky - Lesung (6,90/7,50 €) Frankfurt • Schauspiel, 19.30 Uhr, Die Physiker (16 - 45 €); Box, 21 Uhr, Reise!Reiser! (9 €) • Alte Oper, GS, 19 Uhr, hr-Sinfonieorchester, Martin Grubringer, Schlagzeug - Ravel, Corigliano, Prokofjew (14,50 €) • Batschkapp, 21 Uhr, Kid Simius, Marsimoto (17/21 €) • Elfer, 21 Uhr, Parka (11 €) • Die Fabrik, 20 Uhr, Angela Frontera, Deniz Köseoglu, Natalya Kamarzin (10 €) • Festhalle, 20 Uhr, Best of Musical (48 €) • Die Käs, 20 Uhr, ONKeL fiSCH: AllzweckAffen • Nikolauskapelle, Marktstr. 56, 15 Uhr, Ferri: Herr Wolf erzählt die Geschichte vom Rotkäppchen (ab 5; 3,50 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Martin Puntigam: Luziprack • Theatrallala, 20 Uhr, Bäppi’s Couch Gebabbel: Thorsten Schäfer-Gümbel (19 - 24 €) • Theaterhaus, 11 Uhr, Compagnie Gare Centrale: Fragile (ab 8 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Literatur à la carte: Schopenhauer trifft Lichtenberg (6 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Cassandra Steen & Band (28,80/30 €) Bad Vilbel • Theater Alte Mühle, 20 Uhr, Florian Schroeder: Offen für al-

15. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Helden wie wir (12 €) • Café Beans, 20 - 22 Uhr, Green Field Jam (Eintritt frei) Dreieich • Bürgerhaus, 11/16 Uhr, Helios Theater: Ha Zwei Oohhh (ab 2; 5 €) • Stadtbücherei Sprendl., 20 Uhr, Jacques Berndorf: Die Eifel-Connection (8,50 €) Dietzenbach • Theater Schöne Aussichten, 20 Uhr, Carolina & Mick Rodgau • Int. Lesecafé, 18 Uhr, Wilfried Selzer liest eigene Gedichte (Eintritt frei) Offenbach • KJK Sandgasse, 14.30 Uhr, Theater Katerland: Hallo? (ab 3; 3,50 €) • Hafen 2, 20.45 Uhr, Zun Zun Egui (10 €) Darmstadt • Staatstheater, KH, 19.30 Uhr, Faust (9- 30 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Das kunstseidene Mädchen (11 €) • Centralstation, 20.30 Uhr, DJ Abdul, Los Van Van (27,06/ 28,50 €) • Justus--Liebig-Haus, 20 Uhr, Georg Krumm: Cornwall - Englands wilder Westen - Diavortrag (13 €) • Kunsthalle, 19.30 Uhr, DJ Chromo, Thomas Meinecke: Lookalikes (8,40/9 €) Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 75 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Die Wildente (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Bürgschaft (17 - 30 €); Box, 22.30 Uhr, Reise!Reiser! (9 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, hr-Sinfonieorchester, Martin Grubrin-

ger, Schlagzeug - Ravel, Corigliano, Prokofjew (16 - 49 €); MS, 20 Uhr, Bennewitz Quartett - Haydn, Schnittke, Dvorák (19 37 €) • Brotfabrik, 20 Uhr, Al Andaluz Project • Elfer, 21 Uhr, MEST, Pieces Of Any, From Dawn To Fall (8 €) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Feist (39,80 - 43,25 €) • Romanfabrik, 20.30 Uhr, Lucas Heidepriem Trio (JIF; 15 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Tony Lakatos Quintett (12 €) • Logenhaus im Finkenhof, Finkenhofstr. 17, 19.30 Uhr, Birgitta Assheuer, Christian Brückner: Du! Mein Böses liebt Dich - ein Lyrikabend (5 €) • Die Käs, 20 Uhr, Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: MitternachtsSpaghetti • Saalbau Bornhm., 20 Uhr, Volker Pispers: ...bis neulich (25 €) • Stalburg Theater, 20 Uhr, Der Herr Karl • NordWestStadtBibliothek, 19.30 Uhr, Chris Silberer: Korb leger - Autorenlesung (6 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 20 Uhr, Lyambiko (19,70/21 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20 Uhr, Three Wise Men - Jazz (14 €) Hanau • Culture Club, 20 Uhr, Fatih Çevikkollu: Fatih unser (17 25,50 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 20 Uhr, Hennes Bender: Erregt (20,80 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Engerling, Mitch Ryder Mainz • unterhaus, 20 Uhr, Nessi Tausendschön: Die wunderbare Welt der Amnesie/Max Uthoff: Oben bleiben! Mannheim •Capitol, 20 Uhr, The United Kingdom Ukulele Orchestra (30,70 €)

FR

16. MÄRZ

Dreieich • Bürgerhaus, 20 Uhr, Stockholm Lisboa Project (9 - 13 €) • Stadtteilbücherei Dr.hain, 16 Uhr, Tosh - engl. Vorlesestunde (ab 5) Neu-Isenburg • Cineplace, Beethovenstr. 89a,


19.30 Uhr, Essen im Eimer Film u. Diskussion Dietzenbach • Bürgerhaus, Green Windows Pub, 21 Uhr, St. Patrick’s Day Party (9 €) • Europahaus, Offenthaler Str. 75, 20 Uhr, 3. Kleinkunst-MixShow m. Olaf Mill • Zum Hügeleck, 19 - 22 Uhr, Solid Rock (5 €) Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Die offene Zweierbeziehung (15 €) Rodgau • Bürgerhaus Nd.-Rod., 20 Uhr, Die Distel: Kampfzone Bundestag (14 - 16 €) Offenbach • Stadthalle, 20 Uhr, Korn Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Aida (13,50 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, Woyzeck (13,50 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die Leiden des jungen Werther (14 €), Bar, 22 Uhr, Bier für Frauen (11 €) • An Sibin, 21.30 Uhr, The Folks • Centralstation, 21 Uhr, K.Rings (10 €) • Ernst-Ludwig-Saal, 20 Uhr, Johannes Scherer: Asoziale Netzwerke (23,70 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, Dear Snowcap, Sigura; Kneipe, 22 Uhr, The Tulips (Eintritt frei) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Ken Bardowicks: Mann mit Eiern (17,50/18 €) Frankfurt • Oper, 19 Uhr, Die Zauberflöte (13 - 75 €) • Alte Oper, GS, 20 Uhr, hr-Sinfonieorchester, Martin Grubinger, Schlagzeug - Ravel, Corigliano, Prokofjew (16 - 49 €); MS, 20 Uhr, Martin Helmchen, Klavier - Bach, Liszt, Beethoven (20,50 - 39,50 €) • Nachtleben, 20 Uhr, VargasAppice-Shortino (23 €) • Das Bett, 21.30 Uhr, We Have Band (15,30 €) • Dom, 20 Uhr, Vokalensemble Il teatro del mondo, Cappella Academica Frankf. - Köthener Trauermusik BWV 244a v. Bach (10 - 35 €) • Elfer, 20 Uhr, The Escape Of Eliza, With Every Step, Cheiron, Asking For A Surprise, The Cult Of Soul Catchers (7 €) • Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Fahrenholz, Kirschner, Kaczorowski - Jazz (Eintritt frei) • hr, Sendesaal, 20 Uhr, hr-Bigband trifft August Zirner (17 €) • Jahrhunderthalle, 21 Uhr, Dariusz (47,50 - 80,50 €) • Südbahnhof, 20 Uhr, The Lickin’ Boyz (Benefiz; 17/19 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Music Hall Revival (18/20 €) • Die Käs, 20 Uhr, Thomas Freitag: Die Angst der Hasen • Internationales Theater, 20 Uhr, Moritz Stoepel, Jaques Prévert: Jaques und Georges Chansons (18/23 €) • Bikuz, 20 Uhr, Josef Hader: Hader spielt Hader (24/25 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, End Of Green (17,50/19 €) Bad Homburg • Englische Kirche, 20.30 Uhr, Galacteve (5 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, Del Castillo Mainz • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Cassandra Steen • unterhaus (siehe 15.3.) Mannheim • Capitol, 20 Uhr, Ass-Dur: 2.

Satz - Largo maggiore (21,80 26,20 €) • Klapsmühl’, 20 Uhr, Düsseldorfer Kom(m)ödchen: Freaks. Eine Abrechnung (20 €) Rüsselsheim • das Rind, 20 Uhr, Kai Degenhardt (6/8 €)

SA

17. MÄRZ

Langen • Neue Stadthalle, 20 Uhr, Rock am Sterzbach: DJ Micky (5 €) • Kulturhaus Altes Amtsgericht, 16 Uhr, Musikschule: Tastenspiele (Eintritt frei) Dreieich • Erasmus-Alberus-Kirche, lindenplatz, Spr., 19.30 Uhr, Maxim Kowalew Don Kosaken (14/16 €) Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 20 Uhr, Chinesischer Nationalzirkus: Seidenstraße (37 - 50,80 €) Dietzenbach • Bürgerhaus, 21 Uhr, Blue Blistering Barnacles, An Cat Dubh (9 €) Rödermark • Theater & nedelmann, 20 Uhr, Kleine Eheverbrechen (15 €) • Kelterscheune, 20 Uhr, Christoph Tiemann: Kabarettverbot (13,20/15 €) Obertshausen •Bürgerhaus Hausen, 20 Uhr, Lisa Feller: Kill Bernd, aber vorher bringt er noch den Müll runter (16/18 €) Seligenstadt • St. Josefhaus, Jakobsaal, 20 Uhr, Julia Zabolitzki: Mackie und ich - ein musikalisches Dramolett (17 €) Offenbach • Capitol, 20 Uhr, Hessen rocktFinale • KJK Sandgasse, 21 Uhr, Robin Trowner (18/21 €) • Wiener Hof, 20.30 Uhr, HISS (14 €) • Hafen 2, 21.45 Uhr, Luise Pop (10 €) Darmstadt • Staatstheater, GH, 19.30 Uhr, Die lustige Witwe (13,50 - 45 €); KH, 19.30 Uhr, Das Ende des Regens (8 - 27 €); Ks, Bar, 20 Uhr, Fräulein Else (11 €) • An Sibin, 21.30 Uhr, Jamie Clarke • Centralstation, 19.30 Uhr, Ass-Dur: 2. Satz - Largo maggiore (21,46/22 €) • Goldene Krone, 21 Uhr, Your Gig-Vorrunde; Kneipe, 22 Uhr, Jan Jahnson Quartett (Eintritt frei) • Jagdhofkeller, 20 Uhr, Besidos & Goldstück: Klezmer meets Balkan (10 €) • halbNeun Theater, 20.30 Uhr, Sven Kemmler: Moral Carpaccio (17,50/18 €) • TAP, 15.30 Uhr, Wie Findus zu Pettersson kam Frankfurt • Oper, 19.30 Uhr, Adriana Lecouvreur (13 - 82 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Maria Stuart (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Die dritte Generation (12 - 20 €); Box, 22.30 Uhr, Geld oder Leben: Das war ich nicht (9 €) • Schauspiel, 19.30 Uhr, Der nackte Wahnsinn (16 - 45 €); Ks, 20 Uhr, Der große Gatsby (17 - 30 €) • Das Bett, 20 Uhr, Florian Ostertag & Band (14,40 €) • Elfer, 21 Uhr, Breakdown of Sanity, Pride Shall Fall, The Green River Burial, Lost Without Direction (13 €)

AUSSTELLUNGEN  LANGEN: 75 Jahre Harmonika Spielring, bis Ende April im Kulturhaus Altes Amtsgericht, Darmstädter Str. 27, mo. - fr. 8 - 22 Uhr. Eröffnung Fr., 16.3., 19.30 Uhr  DREIEICH: Landschaftsmalerei, Arbeiten v. Weibelfeldschülern, bis 30.3. (Kinderbücherei) u. Tod und Begleitung, Fotos v. Dieter Gölzenleuchter, bis 30.3. (Galerieraum), in der Stadtbücherei, Sprendl., Fichtestr. 50, mo., di. u. do. 14 - 18, mi. 10 - 18, fr. 14 - 20 Uhr • Vergessene Pioniere - Frauen in der Luftfahrt Deutschlands, im Dreieich-Museum, bis 8.4. Fahrgasse 52, Dreieichenhain, sa. u. so. 14 - 17 Uhr (Eintritt frei)  NEU-ISENBURG: Farbland: Wolfram Scheffel, bis 30.7. in der Stadtgalerie, im Bürgeramt (Altes Stadthaus), Schulgasse 1, mo. - fr. 7 - 18, sa. 9 - 12 Uhr. Vernissage Do., 22.3., 20 Uhr • Der Staat der Bienen, bis 19.8. im Stadtmuseum, Haus zum Löwen, Löwengasse 24, fr. 14 - 17, sa., so. u. feiertags 11 - 17 Uhr. Eröffnung Fr., 23.3., 17 Uhr (Eintritt: 2 €) • Ich bin dabei, weil..., Ehrenamt in Neu-Isenburg, Fotoausstellung, bis 31.3. im Rathaus, Hugenottenallee 53  DIETZENBACH: Intarsien und mehr, bis 1.4. im Museum für Heimatkunde und Geschichte, Darmstädter Str. 7 + 11, so. 15 - 18 Uhr, mo. - fr. 10 - 12 Uhr n. Voranmeldung unter (06074) 41742 (Eintritt: 2 €)  RÖDERMARK: Momente der Bewegung, Gemälde v. Kiki Ketcham-Neumann, bis 20.4. in der Stadtbücherei, O.-Ro., Trinkbrunnenstr. 8, mo. - mi. u. fr. 10 - 12 u. 15 19, So., 1.4., 10 - 13 Uhr. Vernissage Fr., 23.3., 19.30 Uhr • Gemälde v. Cornelia Grieger, bis Ende April im Bürgertreff Waldacker, Goethestr. 39, mo. - do. 10 - 18, fr. 10 - 12 Uhr • Fotos v. Jörg und Nils Kalkowski, bis 21.3. im Torbogen des Rathauses Ober-Roden, Dieburger Str.  MÜHLHEIM: Erfolgsgeschichten, Gesichter einer gelungenen Integration in Stadt und Kreis Offenbach, bis 29.3. im Rathaus, Friedensstr. 20, mo., di., do. u. fr. 8.30 - 12, di. 8.30 - 12 u. 14 - 17.45 Uhr • Momente der Erinnerungen - die Fotografen und Künstler Jakob und Johann Rau u. Vor- u. Frühgeschichtliche Dauerausstellung, im Stadtmuseum, Marktstr. 2, mi. 14 - 19, so. 10 - 16 Uhr. (Wieder)Eröffnung Fr., 23.3., 15 Uhr  OFFENBACH: Wie oben, so unten, Gemälde u. Plastiken v. Gaberiele C. Kunz, bis 8.4. im Haus der Stadtgeschichte, Herrnstr. 61, di., do. u. fr. 10 - 17, mi. 14 - 19, sa. u. so. 11 - 16 Uhr. Eröffnung So., 18.3, 15 Uhr (Eintritt: 2,50 €) • Gehäuse - Zeichnungen v. Leonore Poth u. Objekte v, Gunter Wagner, bis 1.4. in der Galerie Salon 13, Kaiserstr. 13, mi. u. so. 15 - 18 Uhr. Eröffnung Sa., 10.3., 18 Uhr • Offenbacher Lederwaren - Marken für die Welt, im Deutschen Ledermuseum, Frankfurter Str. 86, so. fr. 10 - 17, sa. 10 - 22 Uhr. Eröffnung So., 18.3., 11.30 Uhr • Malerei v. Joachim Raab, Malerei v. Oliver Raszewski u. Objekte v. Heidi Weidele, bis 21.4. in der Aulich-Merkle-Stiftung, Frankfurter Str. 59, sa. u. so. 11 14 Uhr u. n. Vb. Eröffnung Sa., 10.3., 19 Uhr • Rumpenheimer Kunstfrühling, So., 18.3., 13 - 18 Uhr (Keramik, Glas, Holz und Schmuck in vier Ateliers u. drei weiteren Orten; ausgeschilderter Rundgang)  DARMSTADT: Mythos und Form - zum 100. Geburtstag von Georg von Kovats, im Kunst Archiv (Kennedyhaus), Kasinostr. 3, di. - fr. 10 - 13 Uhr. Eröffnung So., 25.3., 11 Uhr  FRANKFURT: Arroganz der Macht, Arbeiten v. 17. Künstlern, bis 25.3. in der Galerie des BBK, Hanauer Landstr. 89, mo. 17 - 20, do. 10 - 12, sa. u. so. 14 - 16 Uhr • Freiheit des Sehens, Zeichenkunst v. Kobell bis Co• Frankfurt Art Bar, 21 Uhr, Tuxedos (Eintritt frei) • Jahrhunderthalle, 20 Uhr, Bodo Wartke: Klaviersdelikte (26 36,10 €) • Jazzkeller, 21 Uhr, Klaus Graf Quintett (15 €) • Cocoonclub, 22 Uhr, Sven Väth, Frank Lorber (12/18 €) • Die Käs, 20 Uhr, Sinasi Dikmen: Integriert und Intrigiert (22 €) • Internationales Theater, 20 Uhr, Robert Kreis: Verehrt, verfolgt, vergessen (18/23 €) Aschaffenburg • Colos-Saal, 21 Uhr, Protest The Hero, Long Distance Calling, Blood Command, Uneven Structure (19,70/21 €) Bad Homburg • Schlosskirche, 17 Uhr, Bad Homb. Kammerorchester -

Grieg , Brandt, Dvorak (10 €) Heidelberg • Karlstorbahnhof, 21 Uhr, Tindersticks (18,60 - 42,80 €) Lorsch • Musiktheater Rex, 20.30 Uhr, The Pink Floyd Project Mainz • unterhaus (siehe 15.3.) • Phönix-Halle, 20 Uhr, Roger Cicero & Big Band (45,70 - 65,20 €) • Frankfurter Hof, 20 Uhr, Josef Hader: Hader spielt Hader Mannheim •Klapsmühl’, 20 Uhr, Werner Koczwara: Am 8. Tag... (18 €)

rinth aus dem Städel Museum (ab Do., 8.3.), bis 28.5. im Städel, Schaumainkai 63, di. u. fr. - so. 10 - 18, mi. u. do. 10 - 21 Uhr (Eintritt: 12 €) • Leuchtstoff, Semesterausstellung der Schule für Mode, Grafik, Design (Offenbach), Bilder, Zeichnungen, Fotos, Objekte, bis 15.3. im Nebbienschen Gartenhaus, Bockenheimer Anlage, tägl. 12 - 19 Uhr. Vernissage Di., 13.3., 19 Uhr • Das Gedächtnis Frankfurts - 575 Jahre Institut für Stadtgeschichte, verlängert bis 29.4. (Dormitorium), GesichtsAnsichten/Frankfurt, Porträts v. Eun-Joo Shin, bis 30.9. im Karmeliterkloster, Münzgasse 9, do. - di. 10 18, mi. 10 - 20 Uhr u. Yesterday & Tomorrow, Skulpturen u. Installationen v. E. R. Nele, bis 20.5. im Institut für Stadtgeschichte (Kreuzgang/Garten), mo. - fr. 10 - 18, sa. u. so. 11 - 18 Uhr (Führungen m. d. Künstlerin: 10.3., 14.4., 15.5., 15 Uhr, 21.4., 19, 21 u. 23 Uhr) • Dem Dichter der Asche. Pier Paolo Pasolini, eine Installation v. Hagen Bonifer, bis 22.4. im Ikonen-Museum, Brückenstr. 3 - 7, di. u. do. - sa. 10 - 17 Uhr, mi. 10 - 20 Uhr. Eröffnung Di., 13.3., 19 Uhr • Buchkunst Total/Sammlung Total: Erstmalige Präsentation des gesamten Buchbestandes aus dem Depot, bis 27.5. im Museum für Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, di. u. do. - so. 10 -17, mi. 10 - 21 Uhr • Wettbewerb Henninger-Turm, im Architekturmuseum, Schaumainkai 43, di. u. do. - sa. 11 - 18, mi. 11 20, so. 11 - 19 Uhr. Eröffnung Di., 13.3., 19 Uhr • Occupy New York Frankfurt - eine Bewegung, die keine sein dürfte, Fotos v. Ashkan Sahihi und Bernd Kammerer, in der Galerie Art Virus, Bergesgrundweg 3. Eröffnung Do., 15.3., 11.30 Uhr • Gunther von Hagens Körperwelten. Die Anatomie, bis 15.3. (Eintritt: 9 €) u. Faszination Spinnen (ab Fr., 9.3.), bis 3.6. im Senckenbergmuseum, Senckenberganlage 25, mo., di., do., fr. 9 - 17, mi. 9 - 20, sa. u. so. 9 - 18 Uhr (Eintritt: 6 €) • Tutanchamun - Sein Grab und die Schätze, bis Sommer am Güterplatz/Mainzer Landstr. 124, tägl. 10 18 Uhr (Tickets: 069/1340445: 6 - 14 Jahre: 8 - 10, Erwachsene: 16 - 19 €); in der Vorhalle: Ägyptische Kunst heute (Eintritt frei) • Fashion Talks (ab Do., 22.3) bis 2.9. im Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, di. - fr. 9 - 18, sa., so. u. feiertags 11 - 19 Uhr (Eintritt: 3 €; 6 - 16 Jahre: 1,50 €) • Garten 2012 (ab Do., 15.3.), bis 18.3., Orchideen (ab Fr., 23.3.), bis 1.4. im Palmengarten, Siesmayerstr. 63, tägl. 9 - 18 Uhr • Bild dir dein Volk: Axel Springer, bis 29.7. im Jüdischen Museum, Untermainkai 14/15, di. - so. 10 - 17, mi. 10 - 20 Uhr. Eröffnung Mi., 14.3., 19 Uhr (Führungen: so., 14 Uhr) • Nikolaus Heidelbach: Wurst mit Wein, Weihnachten, Wild und Gemüse, bis 29.7. im caricatura museum – Museum für Komische Kunst, Weckmarkt 17, di. so. 10 - 18, mi. 10 - 21 Uhr. Eröffnung Mi., 28.3., 18 Uhr • Die Kunst im Apfel, im Westhafen Tower, Westhafenplatz 1, 20. Stock. Vernissage Fr., 16.3., 19 Uhr (Anm.: Fax: 069/756095512 oder E-Mail: patrice.mengler@ bblaw.com)  BAD HOMBURG: Georg Baselitz - Das Naturmotiv, Zeichnungen u. Gemälde v. 1958 bis heute, bis 20.5. im Sinclair-Haus, Löwengasse 15, di. 14 - 20, mi. - fr. 14 - 19, sa., so. u. feiertags 10 - 18 Uhr (Eintritt: 5 €; Führungen: so., 11.15, di. 18.30 Uhr: 3 €) • Homburg wird Bad! Geschichte(n) von Kurwesen und Bäderarchitektur, bis 24.6. im Museum im Gotischen Haus, Dornholzhsn., Tannenwaldweg 102, di. - sa. 14 - 17, so. 10 - 18 Uhr

Mörfelden-Walldorf • Bürgerhaus Mörf., 16 Uhr, Musikschule: Frühjahrskonzert Neu-Isenburg • Hugenottenhalle, 18 Uhr, Souvenir - m. Desirée Nick (15,50 - 20 €) • Cineplace, Beethovenstr. 89a, 10 Uhr, Frühstück bei Tiffany (Iseborjer Kinno) Dietzenbach • Bürgerhaus, 16 Uhr, Kleine Pianisten treffen große Pianisten (7 €) • Autohaus Kunzmann, 12 - 15 Uhr, Jatzen und Schmatzen: Christoph Oeser (Eintritt frei) SO 18. MÄRZ Dietzenbach • Theater Schöne Aussichten, Langen 18 Uhr, Zwischenspiel • Stadtkirche, 18 Uhr, Trialogi- Mühlheim sches Konzert • Schanz, 14.30 Uhr, Musik-

schule in Concert (Eintritt frei) • Friedenskirche, Mozartstr. 13, 17 Uhr, Organ & Drums Offenbach •Büsing-Palais, 19 Uhr, Stephan Sulke: Enten hätt’ ich züchten sollen... (20/23 €) • Gustav-Adolf-Kirche, Langstr. 62, 17 Uhr, Dirk Eisermann, Tenor, Jürgen Orelly, Bass, HansWolfram Hooge, Orgel, Cäcilia Bürgel - Die Kreuzigung v. Stainer Darmstadt • Staatstheater, Foyer, 11 Uhr, Eagles Reloaded (Eintritt frei), GH, 16 Uhr, Der Mond (8,50 - 28 €); KH, 11 Uhr, Neue Da. Gespräche: Die Kirche und die Liebe (12 €), 20 Uhr, hr-Bigband: Melodram in Jazz (7 - 23 €); Ks, 20 Uhr, Engel der Armen (14 €), Bar, 20 Uhr, x (11 €)


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 22 G

Kreuz & Quer Kaufgesuche

Unterricht

Kontakte

Die Profis rund ums Lernen für Schule, Studium und Beruf

· Nachhilfeunterricht für jede Schulform von der Grundschule bis zum Abitur · Gezielte Vorbereitung auf alle Prüfungen Frankfurter Straße 8, 63303 Dreieich Tel./Fax: (0 6103) 69 99 47 info@gisela-noll.de, www.gisela-noll.de

Paletten-Center Schütz

Wir kaufen ständig: EURO-Paletten, Gitterboxen, Einweg-Paletten, 800 x 1.200/1.000 x 1.200 mm. Abholung ab 50 Stück möglich. DA, Röntgenstr. 29, Tel. 06151/375567

Geschäftliches

Tiermarkt

Verkäufe

Private Kleinanzeigen LOST AND FOUND

Natürlich in der Dreieich-Zeitung

Ersteigern Sie Ihren „Wunderkoffer” und viele Einzelfundsachen bei der öffentlichen

Anzeigenhotline Telefon: 06105 - 98 023 00 • Telefax: 06105 - 98 023 900

FUNDSACHEN-AUKTION der Condor Flugdienste GmbH, der Frasec GmbH u. A.

am Samstag, den 10. März 2012

Bekanntschaften

im Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, 63303 Dreieich (OT Sprendlingen)

Beginn 12 Uhr, Saalöffnung 10 Uhr Zum Angebot kommen die Fundsachen des Jahres 2011 und ältere. Information: Auktionshaus Wendt, Elisabethenstraße 46, 64283 Darmstadt Tel.: 0 61 51 / 29 35 15, Internet: www.wendt-auktion.de

Lageraufgabe stark reduziert · neu+gebr. Verstärker · Vor+Endstufen Receiver · Tuner · Tapedecks Plattenspieler · CD-MD-Equalizer Boxen aller Art · Auto HiFi...uvm. MW HiFi, Langen 0 61 03/2 66 40

Verschiedenes

FLOH- & TRÖDELMÄRKTE

Schnäppchenmarkt „Neu & Gebraucht“, 10 - 16 Uhr, So., 11.03.12, Offenbach, Ring Center, Odenwaldring 70 ***********************************

Weiss: 0 6195 / 90 10 42 I www.weiss-maerkte.de

Bekanntschaften Sie sucht Ihn Lena 53J., eine sehr attraktive, warmherzige Frau möchte noch einmal ihr Herz verschenken. Sie wird Ihnen eine wunderbare u. liebenswerte Partnerin sein. Einfach anrufen ü. PV „Das Kennenlerntelefon“ 06107-9896850

tauflag samüber e e G

140.000 Exemplare


Dreieich-Zeitung, 8. März 2012

Seite 23 A B C H

Notfalldienste Schnell schalten im Schaltjahr: Die 0%-Finanzierung bei Media Markt seit 29. Februar

NOTFALLDIENST

Egelsbach, 08.03.: Das gibt es nur alle vier Jahre – einen Extra-Tag im Monat Februar. Diesmal sollte man sich den Schaltjahr-Termin im Kalender besonders dick anstreichen, denn bei Media Markt hat man eine Sonderfinanzierungsaktion gestartet: Man kann alle Produkte ab einem Warenwert von 290 Euro in 29 bequemen Monatsraten zurückzahlen – ohne einen einzigen Cent Zinsen oder Gebühren. „Es gibt garantiert keinerlei versteckte Kosten“, versichert Michael Cyrus, der Geschäftsführer des Media Markts in Egelsbach. Die Null-Prozent-Finanzierungsaktion kann man noch bis einschließlich Mittwoch, den 14. März 2012 – in Anspruch nehmen.

 Apotheken

Media Markt macht 2012 zum Schaltjahr für alle, die schnell schalten: Wer einen neuen Fernseher, Computer, Kühlschrank oder andere hochwertige Elektronikartikel anschaffen möchte, braucht jetzt nicht lange hin

und her zu überlegen. Dank der Null-Prozent-Finanzierung kann man sich seine Wünsche ohne Reue erfüllen. Denn wenn sich die Zahlung des Kaufpreises über 29 Monatsraten erstreckt, bleibt auch für andere Ausgaben noch genug Geld im Portemonnaie. „Das Finanzierungsangebot gilt für unser gesamtes Sortiment. Die einzige Bedingung ist, dass der zu finanzierende Produktpreis mindestens 290 Euro beträgt“, betont der Geschäftsführer. Er rechnet damit, dass vor allem Fußballfans von dem Angebot Gebrauch machen, da die Europameisterschaft vor der Tür steht und fantastische Fernsehbilder von den Übertragungen aus Polen und der Ukraine verspricht. „Mit neuester TV-Technik lassen sich die Spiele um so mehr genießen – wir bieten dazu nicht nur die größte Geräteauswahl und täglich tiefe Preise, sondern auch die absolut beste Finanzierung“, so der Geschäftsführer. Also ab zu Media Markt: Eins zu null für alle, die jetzt schnell schalten.

Beauty & Erotic: Fotoshooting im Isenburg-Zentrum Neu-Isenburg (DZ/PR) – Die Fotostudio-Kette „Studioline Photography“ aus SchleswigHolstein ist bereits mit 24 Filialen in acht Bundesländern vertreten. Anfang März wurde nun die erste Filiale in Hessen eröffnet. Sie befindet sich im Isenburg-Zentrum an der Frankfurter Straße. Die modern und offen gestalteten Studios bieten professionelle Fotos in verschiedenen Kategorien wie Familie, Bewerbung oder Erotik zu erschwinglichen Preisen. „Damit tolle Bilder entstehen, die man immer wieder gerne anschaut, muss man sich wohlfühlen – und genau darauf achten wir. Das Model steht hier vollkommen im Mittelpunkt. Außerdem sind die Studios modern und offen eingerichtet, zusammen mit unseren professionellen Fotografen wird das

Shooting so zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir freuen uns sehr, unseren Service jetzt auch in Hessen anbieten zu können“, sagt Susanne Germer, Fotografin im Studio. In den modernen Studios kann sich jede(r) wie ein Topmodel fühlen – zu einem günstigen Preis. So bekommt man für nur 29 Euro zum Beispiel das Beauty-Shooting inklusive Make-up. Darin enthalten ist bereits das Lieblingsbild als Hochglanzdruck. Wer sich schon immer einmal wie ein Star fühlen wollte, kann sich hier seinen Traum erfüllen. Das Studio bietet neben den beliebten Beauty-Shootings einen umfassenden Service: Vom Familien-Shooting über Erotik bis zum Passfoto werden hier alle Wünsche erfüllt. Die Bilder werden in einer hellen und of-

fen gestalteten Lounge geschossen. Wer es etwas ruhiger mag, nutzt die abgeschlossene FotoLounge, die unter anderem für das Beauty-Shooting, das Familien-Shooting oder das EroticShooting zur Verfügung steht. Zum Auftakt locken tolle Eröffnungsangebote: Zum Beispiel bekommt man bis zum 15. April das Beauty-Shooting statt für 29 Euro für nur 19 Euro. (DZ-Foto: slp)

Ihre Notdienste vom 8.3.-15.3.2012 für Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg Erzhausen, Mörfelden-Walldorf Langen, Egelsbach, Dreieich, Neu-Isenburg: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 8.3. AVIE-Apotheke im real, Robert-Bosch-Str. 15, Dreieich/Sprendl., Tel. 06103/9303-0 9.3. Hirsch-Apotheke, Frankfurter Str. 8, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/67346 10.3. Garten-Apotheke, Gartenstr. 82, Langen, Tel. 06103/21178 und AdlerApotheke, Langener Str. 18, Dreieich/Götzh., Tel. 06103/85603 11.3. Apotheke im Fachärztezentrum, Robert-Koch-Str. 7, Neu-Isenb., Tel. 06102/798850 12.3. Münch’sche Apotheke, Darmstädter Str. 1, Langen, Tel. 06103/22315 und PfauenApotheke, Am Forsthaus 5-7, Neu-Isenb./Gravenb., Tel. 06102/52239 13.3. Rosen-Apotheke, Hanau Str. 2-12, Dreieich/ Dreieichenh., Tel. 06103/86864 und Egelsbach Apotheke, Ernst-Ludwig-Str. 48, Egelsb., Tel. 06103/49677 14.3. Braun’sche Apotheke, Lutherplatz 2, Langen, Tel. 06103/23771 und KronenApotheke, Frankfurter Str. 89, Neu-Isenb., Tel. 06102/39081 15.3. Fichte-Apotheke, Frankfurter Str. 37, Dreieich/ Sprendl., Tel. 06103/936215 Erzhausen: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 8.3. Apotheke an der Mathildenhöhe, Dieburger Str. 75, DA, Tel. 06151/41082 und Falken-Apotheke, WilhelmLeuschner-Str. 6, Griesheim, Tel. 06155/2933 9.3. Heimstättenapotheke, Heimstättenweg 81c, DA, Tel. 06151/311811, LöwenApotheke, Dornwegshöhstr. 6, Mühlthal/Nieder-Ramstadt, Tel. 06151/148580 und Apotheke im Kaufland, RudolfDiesel-Str. 26a, Weiterstadt, Tel. 06151/9068647 10.3. Park-Apotheke, Heinrichstr. 39, DA, Tel. 06151/292292 und GoetheApotheke, Frankfurter Landstr. 114, DA/Arheilgen, Tel. 06151/371122 11.3. Apotheke am Riegerplatz, Heinheimer Str. 80, DA, Tel. 06151/75933, BurgApotheke, Seeheimer Str. 8, DA-Eberstadt, Tel. 06151/55472 und Apotheke imLoop 5, Gutenbergstr. 3-15, Weiterstadt, Tel. 06151/428560 12.3. Flowtow-Apotheke, Flowtowstr. 23, DA, Tel. 06151/75602, SchloßApotheke, Hauptstr. 2, Weiterstadt/Gräfenh., Tel. 06150/51999 und FloraApotheke, Darmstädter Str. 32, Mühlthal/Traisa, Tel. 06151/917272 13.3. Apotheke Dr. Budde, Neckarstr. 14, DA, Tel. 06151/2408 und Odenwald-Apotheke, Arheilger Woogstr. 3, DAArheilgen, Tel. 06151/371813 14.3. Bessunger-Apotheke, Wittmannstr. 1, DA,

Tel. 06151/53508 und Weststadt-Apotheke, Dornheimer Weg 38, DA, Tel. 06151/891804 15.3. Engel-Apotheke am AliceHospital, Dieburger Str. 22, DA, Tel. 06151/967900 und Schwanen.Apotheke, Heidelberger Landstr. 233, DA-Eberstadt, Tel. 06151/54221 Mörfelden-Walldorf: Dienstbereit tägl. v. 8.30 - 8.30 Uhr d. nächsten Tages. 8.3. Ried-Apotheke, Mainzer Str. 6, Büttelborn, Tel. 06152/55721 9.3. Bären-Apotheke, Tizianplatz 37, Mörfelden, Tel. 06105/26633 10.3. Linden-Apotheke, Darmstädter Str. 33 a, Groß-Gerau, Tel. 06152/4317 11.3. Schubert-Apotheke, Schubertstr. 26-28, Mörfelden, Tel. 06105/222220 12.3. Rathaus-Apotheke, Frankfurter Str. 1, Groß-Gerau, Tel. 06152/910739 13.3. Avie Bären-Apotheke, Helvetiastr. 5, Groß-Gerau, Tel. 06152/1876270 14.3. Löwen-Apotheke, Bahnhofstr. 7, Groß-Gerau/ Dornheim, Tel. 06152/59696 15.3. Robert-Koch-Apotheke, Waldenserstr. 80, Walldorf, Tel. 06105/75796

 Ärzte Dreieich/Egelsbach/Langen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst falls der Hausarzt nicht erreichbar ist: Mo., Di., Do. 18 - 7 Uhr, Mi. 13 - 7 Uhr, Fr. 18 Uhr bis Mo. 7 Uhr, an gesetzl. Feiertagen ganztätig: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Langen-Dreieich-Egelsbach, in der Asklepios-Klinik Langen (über die Pforte erreichbar), Tel. 19292. u. 52111. Erzhausen: Ärztlicher Bereitschaftsdienst Darmstadt, im Klinikum Darmstadt, Grafenstraße 9, im Erdgeschoss der Frauenklinik, Tel. 06151/896669. Mo., Di. u. Do. 19 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Mi. u. Fr. 14 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Morgen, Sa., So. u. Feiertage 24 Std. durchgängig. Neu-Isenburg: Freitag 20 Uhr bis Mo. 7 Uhr. Medizinisches Institut (Ärztehaus) Neu-Isenburg, GeorgBüchner-Str. 1, Tel.: 27473 Mörfelden-Walldorf: Ärztliche Notdienstzentrale, Schubertstr. 37, 64546 Mörfelden-Walldorf, Tel.: 06105/1414, abends ab 19.00 Uhr, an Wochenenden sowie an Feiertagen.

 Zahnärzte Zahnärztl. Notfallvertretungsdienst Hessen: Die Ansage des zahnärztl. Notfallvertretungsdienstes erfolgt tagund zeitgenau über die kostenpflichtige Service-Nummer 01805/607011 (14 Cent/min. a.d. dt. Festnetz, max. 42 Cent/min. über Mobilfunk).

 Tierärzte Wochenend- und Feiertagsdienst OF-West: erfahren Sie über den Anrufbeantworter Ihres Haustierarztes.

 Stromstörungen Bereitschaftsdienst für Störungen in Stromabnehmeranlagen in Stadt und Kreis Offenbach Sammelnummer Tel. 069/ 89009444

 Gas/Wasser Langen 06103/595148 Egelsbach 06103/595148 Dreieich 06103/602-0 Neu-Isenburg 06102/246-299 (Strom) / 06102/246-399 (Gas & Wasser) Erzhausen 06151/7018080 (Störnummer HSE) / 0180/ 1368342 (Störnummer entega) Mörfelden-Walldorf 06105/ 40060 (Polizeidienststelle Mörfelden-Walldorf) Heusenstamm 06104/607-0 (Stadtwerke Heusenstamm) / 0176/21505019 (außerhalb der Geschäftszeiten) Dietzenbach 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach) / 112 (Abwasser) Rodgau 06106/8296-0 / 06106/829624 (außerhalb der Geschäftszeiten) / 06073/6030 (ZVG für Nieder-Roden & Rollwald) Rödermark 06074/8890 (Feuerwehr Ober-Roden) / 06074/5370 (Feuerwehr Urberach) Mühlheim 06108 6005-0 (Stadtwerke Mühlheim) / 06108/72428 (außerhalb der Geschäftseiten) Obertshausen 06104/7030 (Notrufnummer Stadtverwaltung) Seligenstadt 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Hainburg 06182/89300 (Polizei Seligenstadt) Mainhausen 0800/80603030 (Energieversorgung Offenbach)

 Kreditkarten Bei Sperrung von Kreditkarten und Online-Banking: Bundesweite Nummer 116 116.

Notruf Polizei: 110 Feuerwehr/Rettungsdienst: 112 Kreisgebiet Offenbach Unfallrettung u. Krankentransport Telefon: 06074/19222 Giftnotrufzentrale Mainz: 06131/19240 Hilfe für Frauen in Notfällen/ Frauenhaus Telefon: 06106/13360 Frauenberatungsstelle: Tel. 06106/3111 Notdienst für Sanitär, Gas und Heizung am Wochenende, Sonnu. Feiertagen für Stadt u. Kreis Offenbach. Tel. 069/89999530 Vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen, die nach Redaktionsschluss dieser Seite nicht berücksichtigt werden konnten. Ohne Gewähr.


60 Fachgeschäfte

Vini di Vini

Weinhandlung Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken...

Alte Burg Restaurant aestheticbalance GmbH Alte Bergmühle Hotel-Restaurant Amano Moden

(J.W. Goethe)

Arabesque Tanzboutique

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16 -19 Uhr Samstag 10 -14 Uhr

Artikon Innenausbau Augenoptik Bärenz Auto Groß Bäckerei Weller Blumen Gerhardt Brunnen-Apotheke Brunnen-Sanaktiv

Daimlerstr. 5 · Dreieich / Dreieichenhain Tel.: 06103-82273 · www.prennig.com

Borngasse 1 - 63303 Dreieich/Drh. - Tel. 0172-4138856

www.vini-di-vini.de

Cafe Cult Cafe St. Bernhard Cosmische Beauty Behandlung Ute Cobb Dachdecker Kammholz GmbH Das Stoffhaus Delikato Döner Haus Die Buchhandlung Die Dint Weinlokal Dreieich-Museum Dr. Katrin John - Zahnärztin für Oralchirurgie Dröll Geschenkehaus E & D eating and drinking by LA TABLE Engel Elektromobile GmbH Engel & Völkers Immobilien Farah – Galerie für Kunsthandwerke Farbenhaus Stroh Faselstall Restaurant Genn Heilpraktiker u. Masseur

Wir backen Ihre Wunsch-Torte oder -Kuchen. Zum Geburtstag, Jahrestag, Valentinstag oder nur zur Überraschung.

Jetzt aktuell: Bunte Frühlingsprimel, Stiefmütterchen, Bellis, Vergißmeinnicht, Gartenkräuter, passende Pflanzenerde & Naturdünger Freitag, 30.März, 19 Uhr Gesundheitsberaterin ganzheitliche Gesundheit Vortrag von Frau Margit Spatz, Dauer ca. 1 Std., Veranstaltung kostenfrei, um Voranmeldung wird gebeten www.info@floraland-graf.de Neu eingetroffen: winterfeste Gartenpflanzen Gartenkamelien, Bambus, Rhododendron, Baum-Pfingstrosen, Clematis, Engl. Rosen, Buchsbaum, Palmen und vieles mehr …..

Graf Heim & Garten GSH mbH Heizung-Sanitär-Badsanierung Holzmann, Karin Malwerkstatt Hör! Erlednis Klesch 24 Hausgeräte Outlet / Küchen La Fleur La Loya Schuhe & Accessoires Möbelhaus Dietrich Möbelhaus Dietrich Show Room Möck Zweiräder 9malschön Parfümerie Waas Pizzeria La Palma Pizzeria La Posata Prennig Karosserie & Lack Presse Jung Raasch & Partner Agentur für Printmedien Reisebüro Bühler Rosi’s Dessous & Strumpfmoden Rudolfs Imbiss Schmuckdesign Fröhlich Schöne Sachen Handwerkskunst

Lesen können Sie noch gut –

Schweiger Tages- & Nachtwäsche

aber

Sparkasse Langen-Seligenstadt Sportmoden Casanova Steuerberater Hensel Sunrise Tours Reisebüro

Fahrgasse 31 63303 Dreieichenhain Tel. 0 61 03 / 80 30 200 E-Mail: arabesque@t-online.de

Tilch, Tilch und Dietrich Hausverwaltung & Hausmeisterdienst GbR

Tuchbaum Goldschmiede & Uhrmacher Vini di Vini Weinhandlung Volksbank Dreieich WAGNER Tennishalle

www.Mädchenträume.biz

WAGNER Immobilien - Finanzberatung Zauberhaft Wohnaccessoires & Geschenkartikel

Wir führen die exklusive Mädchenmode von MIM-PI, Creamie und Monnalisa!

Öffnungszeiten Montag - Freitag 15.00 - 18.30 Uhr Mittwoch geschlossen Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

wann war Ihr letzter

Hörtest?

Wer häufig et was falsch ve rsteht, sollte je einen kostenlo tzt sen Hör-Test machen

Hanaustraße 2-12 63303 Dreieichenhain Tel. 0 61 03 / 8 04 45 75 Einkaufspassage -

P direkt am Haus

175 freundliche Mitarbeiter präsentieren Ihnen mehr als 80.000 Artikel auf über 8.000 qm Verkaufsfläche. Für bequemes Einkaufen stehen Ihnen mehr als 340 Parkplätze zur Verfügung. Genießen Sie bei Ihrem Einkaufsbummel das einzigartige mittelalterliche Ambiente unserer historischen Altstadt. „Haben wir nicht“ – gibt es nicht. In unseren modernen Fachgeschäften finden Sie immer das Richtige und Sie werden freundlich und kompetent beraten. Urgemütliche Restaurants, moderne Cafe’s und erstklassige Hotels laden nach dem Einkauf zum längeren Verweilen ein.

Wir freuen uns auf Ihren Einkauf – Willkommen in Dreieichenhain

Eine Anzeige der Werbegemeinschaft Dreieichenhain e.V.


X

X

XNOCH

MEHR ANGEBOTE TÄGLICH TIEF IN IHREM MEDIA MARKT UND IM ONLINESHOP

X X

X X X

X X X X

X X X X

X

X X X X

X

*

X X

X X x x x x

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2

EK_3 EK_3

Selbstreinigender Kondenser Wartungsfrei

Stufenlose Mengenautomatik Hilft Wasser sparen

Energiesparend Wärmepumpentechnologie

8kg Vario-Soft-Trommel oft-Trommel

29 MONATSRATEN

29 MONATSRATEN

NUR € 27.55

bei 0% effektivem Jahreszins

WT 46 W 562 7kg-Kondenstrockner Großes Display für Restzeitanzeige & Endezeitvorwahl, wäscheschonende soft Dry-Trommel, Trockenprogramme für Wolle, Outdoor, Blusen/Hemden, super40, Knitterschutz, Kindersicherung, Stromverbrauch: 1,60 kWh für 7 kg Baumwolle schranktrocken bei Vorentwässerung mit 1000 U/min. Art. Nr.: 1318779

NUR € 24.10

bei 0% effektivem Jahreszins

WM 16 S 443 8kg-Waschmaschine Großes Display, Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, iQdrive: leiser und langlebiger Motor, Spezialprogramme Pflegeleicht plus, Schnell/Mix, super15, Wolle-Handwäsche, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr: 10.500 Ltr. Wasser und 189 kWh Strom, basierend auf 220 Waschvorgängen/Jahr, ohne Deko, Art.Nr.: 1318770

0% FINANZIERUNG 29 MONATE LAUFZEIT.

www.mediamarkt.de

GANZ OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

Ich bin doch nicht blöd.


X

X

X X X X

X

0% FINANZIERUNG X X X X

29 MONATE LAUFZEIT.

X X

X GANZ X OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

X

Backofen & Kochfeld getrennt einbauen

XX X

X X

X

X X

X X X X

X X

X X x x x x

Elektronikuhr

Pflegeleicht Edelstahl mit Antifinger-Print

Pflegeleicht Edelstahl mit Antifinger-Print

Sehr großer 74L-Garraum

3-fach Backauszug

3-fach-Backauszug

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2 EK_3

EK_3

29 MONATSRATEN

29 MONATSRATEN

NUR € 19.14

bei 0% effektivem Jahreszins

EEMX 321321 Einbau-Herd-Set

NUR € 24.10

bei 0% effektivem Jahreszins

BEMX 332321 Autarkes Backofen-Set

Herd mit 8 Betriebsarten, Heißluft mit Ringheizkörper, Ober-Unterhitte, Pizzastufe, 2 Grillstufen, Heißluftgrillen, Auftauen, Versenkknebel, IsoFront, Leichtreinigungstür- und ausstattung, Rahmenkochfeld mit Bräter- und Dreikreiskochzone, 4-fach Restwärmeanzeige, Art.Nr: 1359767

Backofen mit 8 Betriebsarten, Heißluft mit Ringheizkörper, Ober-Unterhitte, Pizzastufe, 2 Grillstufen, Heißluftgrillen, Auftauen, Versenkknebel, Leichtreinigungstürund ausstattung, Kochfeld mit Bedienung über Touch-Control Berührungssensor, Bräter- und Dreikreiskochzone, 4-fach Restwärmeanzeige, Art.Nr: 1359937

Elektronikuhr

Elektronikuhr Backwagen Bequemes Be- und Entladen

Backofentür mit softClose Kein heftiges Zuschlagen mehr 3-fach Teleskopvollauszug

Versenkbare Drehregler

29 MONATSRATEN

29 MONATSRATEN

NUR € 22.38

bei 0% effektivem Jahreszins

NUR € 31.-

bei 0% effektivem Jahreszins

EQ 361 E 111 Einbau-Herd-Set

HND 1075 Einbau-Herd-Set Herd mit 5 Heizarten, 3D-Heißluft, Ober-/Unterhitze, variabler Großflächengrill, XXL-Backraum mit 67l, Vollglasinnentür, Kindersicherung, statt Backwagen auch mit 3-fach Auszug erhältlich, Kochfeld mit Bräter-/Zweikreiskochzone, 4-fach Restwärmeanzeige, Art.Nr: 1505574, 1486165

Lieferung am Wunschtag bis zum Wunschort Anschliessen an vorhandene Anschlüsse

Haushaltsgeräte-Lieferpaket Komfort Auspacken des Gerätes, Entsorgung des Verpackungsmaterials, Inbetriebnahme und Erklärung der Grundfunktionen, auf Wunsch Mitnahme des Altgerätes.

Herd mit 8 Heizarten, 3D-Heißluft, Ober-/Unterhitze, Pizzastufe, automatische Schnellaufheizung, Vollglas-Innentür, Zweikreisgrill abklappbar, Rückwand mit ecoClean, versenkbare Drehregler, Kindersicherung, geringe Fenstertemperatur max. 50°C, Kochfeld mit Bräter-/Zweikreiskochzone, 17 Leistungsstufen, Sicherheitsabschaltung, Art.Nr: 1444991 Ein- bzw. Unterbau

Wir machen Ihnen ein Angebot

Anschluss

Wir messen genau aus Wir kommen zu Ihnen

Haushaltsgeräte-Lieferpaket Premium Lieferung am Wunschtag und bis zum Wunschort, Auspacken des Gerätes, Ausbau und auf Wunsch Mitnahme des Altgerätes, Ein- bzw. Unterbau nach handwerklichen Regeln, Anschluss an vorhandene Anschlüsse, Inbetriebnahme und Erklärung der Grundfunktionen, Entsorgung des Verpackungsmaterials.

Einbaugeräte-Check Welche Spülmaschine, Abzugshaube, Backofen, Kühlschrank? Wie sind die Maße? Wo die Anschlüsse? Einbau? Unterbau? Aufbau? Dekor? Schluss mit Fragen! Hier Ihre Antwort. Dieser Service wird bei Neukauf angerechnet. Art-Nr.: 1244081


X

X

X

0% FINANZIERUNG

X X X

X

X X X X

29 MONATE LAUFZEIT.

X X

GANZ X X OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

X

XX X

X X

X X

X

Auftaustufe A

X X X X

X X

Digital-Display mit Timerfunktion

1.7L Fassungsvermögen

X X x xx x

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2 EK_3

EK_3

Wasserkocher

2200 Watt, Kalkfiltersieb, Deckellift, gummierter griff, Art-Nr.: 1437569

Toaster

Kaffeemaschine

930W, stufenlose Bräunungsregulierung, WiederErwärmstufe, Art-Nr. 1437570

Autom. Doppelmahlfunktion Für große Tassen

Tropfstopp, Warmhalteplatte, Art-Nr.: 1437568

Abnehmbarer Milchbehälter Einfache Reinigung & Lagerung Cappuccino auf Knopfdruck

VIP-Vor-Ort-Service

Gibts auch in schwarz

29 MONATSRATEN

NUR € 10.31

bei 0% effektivem Jahreszins

EA 8025 Kaffeevollautomat 275gr.-Bohnenbehälter, Brühkammer-Kapazität von 6 - 9gr, Dampf-/Heißwasserfunktion, verstellbares Kegelmahlwerk, höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, beheizte Tassenabstellfläche, 1.8L-Wassertank, Art-Nr.: 1182174

One-Touch-Funktion Kaffeespezialitäten auf Knopfduck

29 MONATSRATEN

NUR € 19.13

bei 0% effektivem Jahreszins

HD 8753/81 Kaffeevollautomat Vorbrühfunktion, einstellbar: Tassenfüllmenge+Brühtemperatur+Kaffeeintensität, autom. Reinigungs- /Entkalkungsfunktion, Scheibenmahlwerk aus Keramik, 1.5L Wassertank. ohne Deko, Art.Nr.: 1462492

Cappuccino & Latte Macchiato auf Knopfdruck

Feinschaumtechnologie Kleinster One-TouchVollautomat von JURA

29 MONATSRATEN

NUR € 27.55

bei 0% effektivem Jahreszins

ENA Micro 9 Kaffeevollautomat Einfachste Bedienung dank Direktwahltasten, Multicolor-Klartext-Display mit Ampelfunktion, höhenverstellbarer Kombiauslauf (55-138 mm), Bohnenbehälter mit Aromaschutz-Dichtung für frische Kaffeebohnen, JURA-Hygiene: einfachste Pflege, selbstreinigend auf Knopfdruck, ohne Deko, Art.Nr.: 1464407

29 MONATSRATEN

NUR € 24.11

bei 0% effektivem Jahreszins

TE 506501 Kaffeevollautomat Vollautomatische Zubereitung von Kaffee & Espresso auf Knopfdruck, Anschlusswert 1600 Watt max., komfortable Schnellreinigung des Milchsystems „creamCleaner“, Art.Nr: 1314994


X

X

X

0% FINANZIERUNG

X X X

X X

X

X

29 MONATE LAUFZEIT.

X

X

X X X X X X GANZ OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

X

X

X X

Blaue Anti-Bacteria-Türmanschette

X X

Raumsparer nur 40cm tief

SuperEco-Programm Bis zu 67% Energieerspranis

X

X

Vollwasserschutz

15min.-Schnellprogramm Großes Display

X

X

X X

X X x x

X x EK_1 x EK_2

EK_3 EK_1 EK_2

EK_3

29 MONATSRATEN

NUR € 10.21

bei 0% effektivem Jahreszins

HW 50-1202 D Slimline 5 kg-Waschmaschine

Schontrommel, elektronische Programmwahl, Endezeitvorwahl, Restzeitanzeige, Überlaufschutz, Kindersicherung, durchschnittlicher Verbrauch/ Jahr 7.370l & 153kWh, gilt für alle Waschmaschinen dieser Seite: basierend auf 220 Waschvorgänge/Jahr Art.Nr: 1437519

FU-Antrieb Jetzt noch leiser noch robuster Typisch Miele Einzigartige Schontrommel

29 MONATSRATEN

NUR € 13.76

bei 0% effektivem Jahreszins

WA Plus 64 TDI 6kg-Waschmaschine

Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, Hygiene+ Programm, schnelle Wäsche, Woolmark-Prüfsiegel, Handwäsche, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 9800L & 156kWh, Art.Nr: 1471166

Reversierungsautomatik Weniger Knitter in der Wäsche

29 MONATSRATEN

NUR € 16.5

bei 0% effektivem Jahres

WAE 284 7kg-Was

Vollelektronische Einknopf-Bedienung Fein/Seide, großes Display für Restze peratur, Drehzahl, Kindersicherung, d 10560L & 197kWh, Art.Nr.: 1449353

8kg VarioSoft-Edelstahtrommel Wolle trocknen im Korb

Edelstahltrommel

Miele-typische Pultblende einfachste Bedienung

29 MONATSRATEN

NUR € 37.90

bei 0% effektivem Jahreszins

29 MONATSRATEN

NUR € 13.76

bei 0% effektivem Jahreszins

W 6544 WPS 7kg-Waschmaschine WPS-Wasserschutzsystem, Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, Spezialprogramme wie "AutomaticPlus", "Dunkle Wäsche", "Jeans", "Imprägnieren", "Wolle Handwäsche", AutoClean-Spülkasten, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 10780L & 160kWh, Art.Nr. 1246360

Sensor+ Programm 40-70°C mit Dampf-Funktion

29 MONATSRATEN

NUR € 13.76

bei 0% effektivem Jahreszins

GSI 96 Einbau-Geschirrspüler 5 Spülprogramme, Vollwasserschutz, Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, nur 44dB, Türbalance-Automatik, höhenverstellbarer Oberkorb, 12 Maßgedecke, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 3080L & 290kWh, auch als Unterbaumodell in Edelstahl erhältlich, Art.Nr: 1392882, 1392883

NUR € 17.2

bei 0% effektivem Jahres

Lavatherm 56820 7kg-Kondenstrockner Vollelektronische Einknopfbedienung, extrem große Einfüllöffnung, Startzeitvorwahl & Restzeitanzeige, Sonderprogramme: Bettwäsche, Jeans, Sportkleidung, Auffrischen, Schontrocknen, Trommelinnenbeleuchtung, Art.Nr.: 1315771

varioSpeed Wenn`s mal schnell gehen soll PowerClean Für hartnäckige Verrschmutzungen

29 MONATSRATEN

WTS 86 8kg-Ko

LC-Display für Restzeitanzeige & Ende leuchtung, bis 120min-Knitterschutz, Stabilität & Laufruhe, Spezialprogram kurz 40, Art.Nr: 1518956

Nur 6,5L Wasserverbrauch im Eco 50°C Programm

Gibt´s auch integrierbar für € 549,-

Variobesteckschublade

Sehr leise nur 44 dB

Auch als Standgerät in weiss für € 499,-

29 MONATSRATEN

29 MONATSRATEN

NUR € 17.21

bei 0% effektivem Jahreszins

SN 44 M 550 EU Einbau-Geschirrspüler 4 Spüprogramme, Option halbe Beladung, varioFlex-Körbe, Restzeitanzeige & Startzeitvorwahl, 13 Maßgedecke, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 2800l & 262 kWh, Art.Nr: 1505825, 1505826

NUR € 18.9

bei 0% effektivem Jahre

SMU 5 Unterb

5 Spülprogramme, sehr leise - nur 44 Assistent, VarioFlex-Korbsystem, Star varioSpeed, Option halbe Beladung, d 1820L & 262 kWh, Art.Nr: 1463891


0% FINANZIERUNG 29 MONATE LAUFZEIT.

51 szins

444 schmaschine

g, Schnell/Mix, Wolle-Handwäsche, eit & 24 Std. End-Zeitvorwahl, Temurchschnittlicher Verbrauch/Jahr 3

21 szins

varioPerfect Zeit- oder energieoptimierte Programme

10kg Fassungsvermögen im 60cm-Standardmaß

soft-Trommel besonders schonende Wäschepflege

Extrem leise durch Invertertechnik

X

X

29 MONATSRATEN

NUR € 17.21

bei 0% effektivem Jahreszins

WM 14 Q 341 7kg-Waschmaschine

Display mit Restzeit und 24h Endezeitvorwahl, stufenlose Mengenautomatik, Selbstreinigungsschublade, Anzeige für Überdosierung, Super 15-Schnellprogramm, 3D-Oberwassersystem, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 8140L & 174 kWh, Art.Nr: 1444874

93 szins

58 N 45 EU bau-Geschirrspüler

4dB, Glasschutztechnik, Dosierrtzeitvorwahl, Restzeitanzeige, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr , 1461407

29 MONATSRATEN

NUR € 22.03

bei 0% effektivem Jahreszins

NA 140 VG 3 WDE 10kg-Waschmaschine

Schontrommel, HydroActive+ System für effizientes und gründliches Waschen, PerfectSense Beladungssensor für optimalen Wasserverbrauch, LED-Display, Restzeitanzeige, Endezeitvorwahl, Express 15`, 15°C-Wäsche, Baby-care, Sportwäsche, durchschnittlicher Verbrauch/Jahr 20kWh und 12400L, Art.Nr: 1386627

Energiesparend Wärmepumpentechnologie Trommelreversierung

Typisch Miele Perfect Dry für optimale Trockenergebnisse Typisch Miele Auf 20 Jahre Lebensdauer getestet

29 MONATSRATEN

NUR € 20.66

bei 0% effektivem Jahreszins

65 XL ondenstrockner

ezeitvorwahl, TrommelinnenbeAntiVibrations-Design für mehr mme Sportswear, Daunen, Extra

GANZ OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

TK Plus 72 A Di 7kg-Kondenstrockner 9 elektronisch gesteuerte Trockenprogramme, Verbrauch 1,96 kW/h bei 7kg schranktrocken & Vorentwässerung mit 1000U/min., übersichtliches Display mit Startzeitvorwahl und Restzeitanzeige, Schontaste für empfindliche Gewebe, verlängerter Knitterschutz, Art.Nr.: 1467907

Typisch Miele Sensortrocknung für beste Trockenergebnisse Typisch Miele Auf 20 Jahre Lebensdauer getestet Made in Germany

29 MONATSRATEN 29 MONATSRATEN

NUR € 26.86

bei 0% effektivem Jahreszins

G 4302 U Clean Steel Unterbau-Geschirrspüler 6 Spülprogramme, Automatikprogramm mit Beladungserkennung für perfekte Ergebnisse, 13 Maßgedecke, Turbo-Zeitverkürzung, 46dB, 24 Stunden Startzeitvorwahl, Umluft-Turbothermic-Trocknung, 13 Liter & 1,01 kWh Stromverbrauch, mit Besteckschublade: € 829,-, auch als integrierbare Varianten gegen je € 20,- Aufpreis erhältlich, Art.Nr: 1393482, 1394105

NUR € 34.45

bei 0% effektivem Jahreszins

T 8801 WP Homecare XL 7kg-Kondenstrockner Patentierte Schontrommel, Trommelreversierung, Sonderprogramme Finish Wolle, Express, Jeans, Lüften warm/kalt, Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, Summer, Trommelbeleuchtung, emaillierte Gehäusefront, Art.Nr: 1443887


X

X

X X X X

X

0% FINANZIERUNG X X X X

29 MONATE LAUFZEIT.

X X

GANZ X X OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

X

XX X

X X

X X X X

X X

X

X X NO-FROSTNie wieder abtauen 227l Nutzinhalt

X X x xx

NO-FROST nie wieder abtauen

x

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2 EK_3

EK_3

Pflegeleichte Glasfront aus Sicherheitsglas

29 MONATSRATEN

NUR € 13.76

bei 0% effektivem Jahreszins

FNT 9671 A+ Gefrierschrank

37L MyZone (-18°C bis +5°C) Als Gefrierteil oder Frischezone nutzbar

6 transparente Gefrierfächer, elektronische Temperaturregelung über Display ablesbar außen an der Tür, Twist & Serve-Eiswürfelbereiter, 20kg Gefriervermögen in 24 Std., Maße (HxBxT): 171 x 60,5 x 65cm, Art.Nr: 1421901

SmartFrostEinfaches Abtauen Super Sparsam

29 MONATSRATEN

NUR € 17.21

bei 0% effektivem Jahreszins

AFD 626 TGW Kühl- / Gefrier-Kombi

29

MONATSRATEN

NUR € 18.93

bei 0% effektivem Jahreszins

257L Gesamtnutzinhalt, 3 Türen, LC-Display für getrennte Temperaturregelung, LEDLichtsäulen, 12 kg Gefriervermögen in 24 Std., Maße (HxBxT): 180,4 x 63 x 64cm, Art.Nr: 1372304, 1372303, 1372305

GP 1486-20 Gefrierschrank 104L Nutzinhalt, 4 transparente Gefriergutschubladen, MagicEye mit digitaler Temperaturanzeige, optisches- und akustisches Warnsignal bei Störung, 11kg Gefriervermögen/24 Std., 32h Lagerzeit bei Störung, Maße (HxBxT): 85,1 x 60,2 x 66,3cm, ohne Deko, Art.Nr: 1505782

Fresh 0°C-Zone Hält Fisch & Fleisch länger frisch

Eis- & Wasserspender ohne Festwasseranschluss

ProFresh im Kühlraum Bis zu 4x längere Frische

173L Gefrieren

Hygiene+-Filter Bakterien- & Keimfreie Athmosphäre

29 MONATSRATEN

354L Kühlen

NUR € 17.21

bei 0% effektivem Jahreszins

KG 941 Kühl-/Gefrier-Kombi

225L Kühlen, 116L Gefrieren, Edelstahloptik, LED-Beleuchtung, getrennte elektronische Temperatursteuerung, akustischer Türalarm, 4 Ablagen aus Sicherheitsglas, MultiFlow Umluftsystem, Maße (HxBxT): 187,5 x 59,5 x 64cm, ohne Deko, Art.Nr: 1425748

29 MONATSRATEN

NUR € 48.24

bei 0% effektivem Jahreszins

GS 5162 PVLV1 Side By Side-Kombi Soft-Touch-Barfach, Linear Kompressor, Vacuum Fresh hält Obst und Gemüse länger frisch, Total No-Frost nie wieder abtauen, Maße (H x B x T): 175,3x89,4x75,3cm, Art.Nr: 1444168


X

X

X X X X

X

0% FINANZIERUNG X X X X

29 MONATE LAUFZEIT.

X X

GANZ LE PRODUKTE AB EINEM EIN WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012. X X OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE

X

XX X

X X

X

X X

X X X X

X X

OptimalTemp-Bügeleisen perfekte Temperatur für alle Stoffe

X X x xx x

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2 EK_3

EK_3

Aufblas- & Absaugfunktion Bügeln wie die Profis

29 MONATSRATEN

NUR € 39.62

6bar Dampfdruck 120gr/min. Dampfleistung

bei 0% effektivem Jahreszins

GC9940/27 Wardrobe Care Dampfbügelstation 1,6L Wassertank, höhenverstellbarer Bügeltisch, Antikalk-System, platzsparend zusammenklappbar, Art-Nr.: 1446672

3D-Bürstenkopfbewegung

Abwaschbar

Schlitze für lange und Löcher für kürzere Barthaare Inkl. Nasen- und Ohrenhaarschneider

Stab aus Edelstahl 600 Watt

Abwaschbar

Professional Care 1000 Z 6 Cruzer Bart & Kopf Elektronische Akku-Zahnbürste Herren-Bartschneider

PT 925/80 Akku-/Netz-Rasierer

2 Aufsteckbürsten, 1 Reinigungsstufe, Drehzahl 8.800 U/min, visuelle Andruckkontrolle, Timer, Art-Nr.: 1317696

Li-Ion Akku, 60 Min., dynamische Konturenanpassung, Präzisionstrimmer, 3 Min. Schnellladung, Art.Nr.: 1446554

Bartaufsatz 1-11mm, Haaraufsatz 10-20mm, Konturentrimmer, 1Std. Ladezeit, 40Min. Dauer-Rasieren, inkl. Reise-Etui, Art-Nr.: 1487923

5 verschiedene Temperaturen

MSM 6500 Stabmixer-Set Regulierbare Geschwindigkeit, Turbotaste, Universalzerkleinerer, spülmaschinengeeignet, Art-Nr.: 6770227

Fritieren mit nur 1 Löffel Öl

kochend, 70°, 80°, 90°C, zimmerwarm

Wasser in Zimmertemperatur jederzeit verfügbar

1,2kg Fritiergut Timerfunktion

Individuell einstellbare Zapfmengen (120 - 300ml)

THD 2023 Filtrino FastCup Heißwasserspender Zeit- und energiesparend: es wird nur soviel Wasser aufgekocht, wie auch wirklich benötigt wird, Perfekte Temperatur für jede Teesorte, Brita-Wasserfilter, Entkalkungsanzeige, 2L Wassertank, Kindersicherung, Art-Nr.: 1433380

GH 8002 ActiFry Plus Friteuse Leistung: 1400 Watt, die herausnehmbare Rührvorrichtung wendet das Frittiergut gleichmäßig. Art.Nr.: 1389486


X

X

X

0% FINANZIERUNG

X X

X

X X

29 MONATE LAUFZEIT.

X X

X

GANZ X OHNE ZUSATZKOSTEN. ALLE PRODUKTE AB EINEM WARENWERT VON € 290. BIS 14. MÄRZ 2012.

X X X X

Inkl. Hartbodendüse Für Parkett, Fliesen & Co

X X X X

X

4 Jahre Herstellergarantie

X

Inkl. 8 Staubbeutel

Saugen ohne Beutel spart Folgekosten

X X

X X x x x x

VCC 7070 Beutelloser Staubsauger

EK_1 EK_1 EK_2 EK_2

2300 Watt, Teleskoprohr, Harbodendüse, Hepafilter System, Tragegriff, Softrollen, EK_3 EK_3 3fach Zubehör anbei, Art-Nr.: 1324454

Energiesparende Kompressortechnologie

FC 9153/08 Bodenstaubsauger 2.000 Watt max. Leistung, 12 m Aktionsradius, Tri-Active-Düse, 4L Staubvolumen, Raster-Teleskoprohr, Gummiräder, 360° drehbarer Saugschlauch, 3 Zubehörteile, Komfort-Staubbeutelkassette, Art.Nr.: 1446685

15m Aktionsradius

Hepa-Filter Ideal für Allergiker

t Bodendüse Inkl. Pro Parque tz-Bumper hu sc el Mit Möb

#

rdüse Inkl. XXL-Polste

VSZ 3 XTRM 11 Bodenstaubsauger

BSGL 51338 Bodenstaubsauger

Elektronische Saugkraftregulierung mit Drehregler, 10m Aktionsradius, automatischer Umschaltbare, are, geräuschoptimierte Rollendüse, Teleskoprohr mit Schiebemanschetiges Zubehör, 1300 Watt CompressorTechnology, robuster Gewebeschlauch Kabeleinzug, 3 Lenkrollen für optimale Wendigkeit, Park- und Abstellhilfe, 4 L Beutel- te, 2-teiliges schem Muster, Ergo-Handgriff, 4,5l Beutelvolumen Art.Nr: 1455124 volumen, Art.Nr: 1504218 in stylischem

Patentierte, mehrstufige Wasserfiltertechnik Für Allergiker bestens geeignet

Made in Germany Besonders leise

Reinigen verschiedenster Oberflächen Fliesen, Fenster u.a.

HEPA FILTER

Reinigen verschiedenster Böden Teppich, Laminat und Holz

29 MONATSRATEN S 6290 Ecosilence Bodenstaubsauger

NUR € 13.07

bei 0% effektivem Jahreszins

Twin T 2 Parquet Staubsauger

Elektronische Saugkraftregulierung durch 6-stufigen Drehregler, 1200 Watt, Aktionsradius von 10m, Silence-System, Edelstahl-Teleskoprohr, umschaltbare Bodendüse, 3,5 Liter Beutelvolumen, Art.Nr: 1518818

2 Std kostenlos Parken

1700 Watt max. Saugleistung, umfangreiches Zubehör für Naß- und TrockenReinigung, inkl. Parkettdüse & separatem Schlauch, 2 Jahre Garantie, Art-Nr.: 1289740

Am Ende der A 661

DIETZENBACH

EGELSBACH

Offenbacher Straße 9 • Tel: 06074/69 66 - 0 Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr

Kurt-Schumacher-Ring 3 • Tel.: 06103/9430 Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-20 Uhr

www.mediamarkt.de

Keine Mitnah Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.

Ich bin doch nicht blöd.

DZ_Online_010_C  

Musik aus Spanien Ein Knopf, der Leben rettet ! Plädoyer für Westendplatz 06103 2026200 für Langen und Umgebung Stolze Bilanz:216 Veranstal-...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you