Issuu on Google+


3


4


5


6


7


8


9


10


11


12


13


14


15


16


18


19


20


21


22


23


„Im Bann der Dämmerung“ war der allererste Auftritt von Conny. Damals hatte sie noch keine eigene Serie, und eine Funktion dieser Geschichte war, die neue Figur in die Superhelden-Serie RECEPTION MAN einzuführen. Heute ist das natürlich nicht mehr nötig, schon gar nicht in Connys eigenen Buch. Noch weniger in der englischen Fassung, denn auf englisch ist RECEPTION MAN nie erschienen. Als ich im September 2007 diesen Comic auf die englische Webseite setzen wollte, hielt ich deshalb ein paar Erklärungen für angebracht. So entstand das obige „Plakat“. Auch der englische Titel verweist auf das, was aus Connys Sicht das fremde Element ist - den Superhelden -, während der Originaltitel sich natürlich auf Conny bezieht. (Eine Übersetzung wäre schon deshalb nicht gegangen, weil nur die deutsche Fassung der stichwortgebenden TV-Serie diesen Untertitel hat.) 24


25


26


27


28


Wisst Ihr eigentlich, wie unwahrscheinlich so ein Comic ist? Ich meine noch nicht mal, dass ich vor Jahren nur zufällig beim Fernsehen die Idee hatte, eine jugendliche Monsterjägerin in meine Serie RECEPTION MAN einzuführen. (Diese Geschichte ist, denke ich, genug überliefert, das muss ich jetzt nicht vertiefen.) So was passiert eben, und wenn nicht das, dann passiert halt etwas anderes. Was ich meine, ist: Von Anfang an war alles anders geplant als es kam, und trotzdem ist es so passiert, wie es eigentlich nicht sollte. Bis heute. Am Anfang stand die Frage: Wie passt diese jugendliche Monsterjägerin in mein absurdes Superheldentheater? Und natürlich die Antwort: Gar nicht. Reception Man selber passt ja schon nicht rein. Dabei hätte ich es belassen können. Aber bereits bei jener allerersten Geschichte fiel mir etwas an Conny auf, das mich seitdem begleitet: Ihre unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Heldentum. Und eh ich‘s mich versah, schrieb ich bereits Connys erste eigene Geschichte. Das war Anfang 2000. Dann passierte erst mal eine Weile gar nichts. Nicht nur weil ja eh nichts anderes geplant war, sondern auch weil ich außerhalb des Comicschaffens genug um die Ohren hatte. Bevor 2003 RÜCKKEHR DES SCHLAFLOSEN RETTERS erschien, mit „Im Bann...“ drin, brauchte ich einfach keine weitere Conny-Geschichte. Etwa 2004 hatte ich die vage Idee, eine Serie zu schreiben, die denselben Charakter über verschiedene Altersstufen begleitet. Drei Hefte, jeweils

Links: Die erste Layoutskizze zu IM BANN DER DÄMMERUNG. Man beachte das letzte Bild auf S.2 - offenbar hatte ich noch eine längere Kampfszene geplant, die ich dann fallen ließ. Wahrscheinlich, weil ich so was damals noch nicht gut zeichnen konnte. 29


vielleicht 36 Seiten. Sozusagen Harry Potter in schnell. Conny bot sich dafür an. Ich hatte eine genaue Vorstellung, wie der erste Band enden sollte, und eine sehr ungenaue, wie ich da hinkomme. Natürlich wurde schnell klar, dass es nicht bei einem Heft über die sechsjährige Conny bleiben würde. Noch kurz zuvor hätte mich der Gedanke, ein ganzes Album zu produzieren, beunruhigt. Aber wie es aussieht, ist ein Album hierzulande sogar leichter und günstiger zu drucken als ein Heft (zumindest bei kleinen Auflagen). Die treueren unter meinen Lesern erinnern sich vielleicht an die Neuausgabe von RECEPTION MAN Nr. 0 als Doppelalbum mit STARREPORTERIN OLGA STARK (2007). Dieses Format ist nicht zuletzt entstanden, weil zwei Hefte bei Lulu.com viel teurer gewesen wären. In gewisser Weise habe ich mit Olga und Reception Man bereits vorweggenommen (geübt?), was ich jetzt mit Conny mache. Zwei Downloads, ein Album. War übrigens auch nicht geplant, jedenfalls nicht in der Form. Downloads überhaupt anzubieten, natürlich schon. Ich mag Downloads. Ich beziehe einen großen Teil meiner Musik elektronisch, und Comics inzwischen auch. Downloads werden uns als Vertriebsweg noch viel beschäftigen, und ich bin fasziniert von den alternativen Geschäftsmodellen, die sich daraus entwickeln. (Eins probiere ich ja gerade selber aus, mit den gestaffelten Preisen der Downloadausgabe dieses Comics.) Allerdings mag ich meine Bildschirmcomics lieber kurz. So kam ich zurück zum Heftformat. Ich hätte die Online-Ausgabe auch dreiteilig machen können, aber zwei Teile kamen von der Seitenverteilung her besser hin, und vielleicht würde ich ja doch mal richtige Hefte drucken wollen. Was ich mit der englischen Ausgabe auch tatsächlich vorhabe. Wie bei der Serie selber ergibt sich hier eine Idee aus der vorigen, ein Konzept bringt bereits das nächste mit sich. Und nichts davon war ursprünglich geplant. Irgendwie benimmt sich Conny in vieler Hinsicht wie ein echtes Kind. Dabei ist egal, ob sie sechs oder vierzehn ist - sollen ja beides Altersstufen sein, in denen sie unberechenbar sind. Ich schätze, wenn ich auf den nächsten Seiten alte Skizzen aus Connys Frühzeit ausbreite, macht mich das im übertragenen Sinn zu der peinlichen Sorte "Vater", die bei jeder Gelegenheit Babyfotos zücken, während das betreffende Gar-Nichtmehr-Kind danebensitzt und sich zu Tode schämt... Naja, damit kann ich leben. 30


In Vorbereitung:

Soviel fürs Erste. Im nächsten Heft gibt es noch mehr Skizzen und Infos, und vielleicht kann ich schon die ersten Einschätzungen darüber abgeben, ob und wie mein Experiment mit den verschiedenen Ausgaben dieses Downloads - einschließlich der Gratis-Ausgabe - geklappt hat. In diesem Sinne: Sowohl das Album als auch der zweite Teil der Downloadausgabe sind ab sofort in meinem Onlineshop vorbestellbar. Betrachtet das ruhig als schamlose Werbung... Ansonsten bleibt mir nur, auf die unten ausgewählten Surftipps zu verweisen, besonders den mit dem Audiokommentar, ohne den dieser Comic nicht vollständig ist - und vielleicht werden wir uns ja in Erlangen gesehen haben. Jähling Frühjahr 2008

The Weblinking of Conny http://conny.dreadful-gate.de - Connys offizielle Webseite, mit allen News und Links zu den OnlineVeröffentlichungen. Und zum nagelneuen OnlineShop. http://www.comicwerk.de - Das Onlinemagazin LOA, in dem Conny regelmäßig erscheint. Und, durch einen unglaublichen Zufall, auch das Label, unter dem dieses Album mit erscheint. http://www.webcomicsnation.com/jaehling/series/conny - Der offizielle Conny-Webcomic, auf Englisch. http://dreadfulgate.blogger.de - Der m(ech)anische Comiczeichner, das Produktionsblog für diesen und andere Comics, mit vielen Hintergrundinfos, für die hier kein Platz ist. Jetzt vorbestellen bei: http://shopping.dreadful-gate.de

http://connydasalbum.dreadful-gate.de - Info-Seite für diesen Comic und alles, was dazugehört, einschließlich des Audiokommentars.


Ein letztes Wort, geneigter Leser... Dieser Comic ist Teil eines Experiments, das darin besteht, dasselbe Heft in verschiedenen Ausgaben zu verschiedenen Preisen herauszubringen - angefangen bei einer Gratisausgabe. Das mag nicht sehr wirtschaftlich sein, aber ich freue mich über jeden Leser, mit Geld oder ohne. Wenn Du findest, Du hast viel zu wenig bezahlt (und wenn das alle tun, dann misslingt das Experiment und am Ende kann ich vor lauter Hunger keine Comics mehr zeichnen): Ich würde natürlich niemals mit solchen Schuldzuweisungen kommen. Aber hier sind ein paar Dinge, die Du tun kannst, um zum Erfolg des Comics beizutragen. Und längst nicht alle kosten Geld. - Kauf den Comic noch mal, bis Du meinst, jetzt ist es aber genug. - Wenn Du meinst, das ist ja Quatsch, weil Du den Comic ja schon hast: Kauf den anderen Teil. Oder das Album. Oder irgendwas anderes bei http://shopping.dreadful-gate.de. - Erzähle anderen von diesem Comic. Maile ihnen seine Adresse - http://connydasalbum.dreadful-gate.de -, meinetwegen maile ihnen den Comic, wenn ihr Postfach solche großen Dateien zulässt. (Jede Weiterleitung dieses Comics ist okay, solange sie nicht kommerziell ist und klar bleibt, wo er herkommt.) - Wenn Du ein Blog oder eine Webseite oder ein Fanzine hast, habe ich gar nichts dagegen, wenn Du diesen Comic gelegentlich erwähnst. Setze Links, und benutze ruhig Bilder aus diesem Comic zur Illustration. Oder den Comic selber. (S. o.) - Spitze Deinen Comichändler auf das Album an. Bestell es bei ihm vor und leg‘ ihm nahe, noch ein paar mehr mitzubestellen. Independent-Comics gehen sehr langsam im normalen Laden, aber sie gehen, zumindest wenn man sie entsprechend präsentiert. - Mache einen Kaufvorschlag bei Deiner Bibliothek. Die meisten Bibliotheken haben Formulare für so was, und oft musst Du nicht mal Deinen Nutzerausweis vorzeigen. - Drucke Conny-Motive als Postkarten oder Poster oder so und verteile sie. (Natürlich nur an dafür bestimmten, legalen Orten, ja?) - Werd kreativ! Führe Conny-Geschichten mit Deiner Theatergruppe auf! Filme sie und stelle sie ins Netz! Remixe die Bilder zu expressionistischer Digitalkunst! Schreibe einen Conny-Song! Über die besten Aktionen berichte ich auf meiner Webseite. Ich freue mich über jede (Re-)Aktion, genauso wie ich mich über jeden Leser freue. Wenn das alles nichts für Dich ist, freue ich mich auch über ganz normale Fanpost... Vielen Dank im Voraus, Max Jähling http://www.dreadful-gate.de


Monsterjägerin Conny Van Ehlsing vol. 1 Heft 1: ABC-Schützin