Page 1

Gewinnspiel – Christoph Scheiding – Eddie-EinhornSortiment

SEITE 19

Gewinnspiel – Quick Reifendiscount –

10 coole Sommersets gewinnen

SEITE 30


Wir in Huckarde

Neues

Musikabend im Bestattungshaus Huhn

Vor 67 Jahren aus der Schule entlassen

FOTO: PRIVAT

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

Comeback für den guten Zweck

(v. l.) Benjamin Huhn, Gritta Huhn, Wolfgang Huhn, Frank Riemer, Arthur Morkel und Matthias Pohl

N

achdem der Musikabend mit Pfarrer Frank Riemer im vergangenen Jahr sehr großen Anklang gefunden hat, gab es nun ein Comeback mit dem Entertainer und das für den guten Zweck. Die Zuhörer in der vollbesetzten Trauerhalle des Bestattungshauses Huhn durften sich dabei auf eine „Neuauflage“ aus den Genres Pop und Klassik freuen. Begleitet wurde der bereits auch aus dem ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ bekannte Sänger von

den Organisten Organisten Matthias Pohl und Arthur Morkel. Alle Einnahmen dieses Musikabends kommen zu 100 Prozent dem Verein Huckarde-für-Huckarde e.V. zugute. ➜➜ Nächste Veranstaltung: Die Autorin Anne-Kathrin Koppetsch liest am 19.7. um 18 Uhr aus ihrem Buch „Sehnsucht in Aspik“, dazu gibt es Musik mit den Campfire Boys, Huhn Bestattungen, Rahmer Str. 31

(hinten v. l.) Klaus Holtrop, Willi Holland, Horst Braun, Wilhelm Mühlencoert, Hugo Schneider, Karl-Heinz Wüllner, Horst-Willi Jahn, Herbert Münker, Alfons Bunk, Friedrich Arendt, Friedrich Horn, Fritz Oberste-Steinhorst; (vorne v. l.) Heinz Hunecke, Karl Hoffmann, Willi Oberschelp und Willi Lübke

F

est halten die ehemaligen Grundschüler der Hansa- und Urbanusgrundschule an ihrer liebgewonnenen Tradition. Denn einmal im Jahr sehen sich die Schulfreude wieder. Diesmal sind 16 von ihnen zum Klassentreffen ins Marples in der Alten Mühle gekommen. Gerne schwelgen sie

dabei in alten Erinnerungen, aber auch über das vergangene Jahr gibt es viel zu erzählen. Heinz Hunecke hat dieses Zusammenkommen organisiert und dazu eingeladen. Alle freuen sich auf das nächste Treffen, das wie gewohnt am ersten Samstag im März stattfinden soll.

Fast unsichtbar, doch effektiv – Zahnschienen

A

schen Lächeln zu verhelfen. Die passgenauen Kunststoffschienen sind transparent und können somit auch während der Arbeitszeit getragen werden. „Zusätzlich zur ästhetischen Korrektur hilft uns dieses Verfahren, Zahnschäden durch Fehlstellungen vorzubeugen“, sagt Zahnarzt Günter Spranke. Simulationen am Computer ermöglichen es dem Ärzteteam, das mögliche Endergebnis bereits vor Behandlungsbeginn zu präsentieren.

lle Dinge werden graziler – Handys, Bildschirme und jetzt auch kieferorthopädische Geräte. Der Wunsch des Patienten nach Tragekomfort – verbunden mit unauffälliger und zugleich effektiver Therapie – war der zahnmedizinischen Forschung Ansporn, eine neue Schienentherapie zu entwickeln. Durch diese Hilfsmittel zur Zahnstellungskorrektur, auch Aligner genannt, wird der Zahnarzt zudem in die Lage versetzt, auch Patienten in fortgeschrittenem Alter zu einem sympathi-

Altfriedstr. 9 · 44369 Dortmund Telefon (0231) 31 34 44 www.zahnarzt-spranke.de SPRECHZEITEN MO/DI 7–20 Uhr MI 7–15 Uhr DO 7–20 Uhr FR 8–13, 14–18 Uhr

2

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

ZAHNARZT

ZAHNÄRZTIN

ZAHNARZT

Jörg Teuber

Ann Christine Spranke

Günter Spranke

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Wir in Huckarde

Verein hat von Einbrüchen die „Schnauze voll“

N

Silke Löw-Tragmann unmissverständlich klar, während sie die spärlich eingerichteten Innenräume präsentiert. Auf Abschreckung hofft sie nicht nur mit ihrer deutlichen Botschaft, sondern auch mit zahlreichen Hinweisschildern. Diese wurden in gleich mehreren Sprachen außen am Gebäude angebracht.

Seit ihrem Einzug an der Schloss-Westhusener Straße ist das Vereinsheim bereits sechs Mal aufgebrochen worden, im Februar gleich dreimal hintereinander. Dabei lohnt sich die Mühe für Einbrecher nicht, denn dort befinden sich keinerlei Wertgegenstände. „Hier ist nix zu holen. Wir haben hier weder Bargeld noch Alkohol, noch sonst irgendwelche Wertgegenstände“, macht die 2. Vorsitzende

Immer wieder haben die Vereinsmitglieder mit viel Arbeitseinsatz und Engagement die Einbruchsschäden beseitigt und das Gebäude hergerichtet. „Das kostet uns viel Energie“, so Löw-Tragmann. Nun hofft sie, dass endlich Ruhe auf dem Hundeplatz einkehrt und die Hundefreunde ihre Energie in die Arbeit und den Umgang mit ihren Tieren setzen können.

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

achdem der Verein „Hundefreunde-Dortmund e. V“. ein Jahr nach seiner Gründung 2015 in Westerfilde am Rahmer Wald ein neues Zuhause gefunden hat, sind die Freunde der treuen Vierbeiner vom Pech verfolgt.

Die 2. Vorsitzende des Vereins, Silke Löw-Tragmann, zeigt eins der vielen Hinweisschilder, die am Gebäude angebracht wurden.

Mittags-Angebot

Gambas-Tag!

Montag Mozzarella-Hähnchen in Basilikum-Sanhesauce Dienstag BBQ-Bacon Burger (doppelt Patties) Mittwoch Lachsfilet in Weißwein-Senf-Honig-Sauce Donnerstag Sommerlicher Nudelsalat Freitag Bunter Fleisch-Kartoffel-Topf Samstag Medaillons mit Maronen und Cranberry-Soße Sonntag Bunte Grillspieße mit Knoblauch-Chili-Dip

All you can eat für 16,50 € pro Person

(ab 16 Uhr)

5

J a h re

Angebot gültig ab dem 01.05.2017

Dienstag ist

Vom 01.05.2017 bis zum 30.09.2017 erhalten Sie bei uns folgende Mittagsangebote:

www.vianuova-dortmund.de Altfriedstr. 4 · 44369 Dortmund · Telefon (0231) 53 08 18 46 / 47 Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00-22.30 Uhr | Fr und Sa 9.00-23.00 Uhr So und feiertags 12.00-22.00 Uhr

112

AUSLEGESTELLEN IN DO-HUCKARDE

Über 2.500 Einzelhändler, Supermärkte, die Rathäuser, Krankenhäuser und andere hoch frequentierte Standorte in Dortmund haben für unsere Magazine und Magazinständer Platz zur Verfügung gestellt und sorgen damit für eine dauerhafte Präsenz. www.IN-StadtMagazine.de

REDAKTION Regina Oecking Telefon 0170 - 8 23 70 77 r.oecking@in-stadtmagazine.de

MEDIENBERATUNG Reiner Schwalm Telefon (0231) 42 78 08-10 r.schwalm@in-stadtmagazine.de

Die nächste Ausgabe erscheint im Juni 2017. Möchten Sie uns zu einem Pressetermin einladen, oder haben Sie schon einen Text zu einem Thema verfasst? Senden Sie uns Ihren Beitrag gerne per E-Mail.

Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

3


Neues

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

Wir in Huckarde

Christian Oecking (2. v. r.) und Wolfgang Huhn (r.) vom Verein Huckarde für Huckarde e. V. überreichten die Zertifikate an 20 Einrichtungen im Stadtbezirk.

TITEL - THEMA Besonderes vor Ort

I

m vollen ersten Jahr seines Bestehens konnte der Verein Huckarde für Huckarde e.V. 22.500 Euro ausschütten. „Das ist der Hammer“, freute sich der Vorsitzende Christian Oecking über die enorme Summe, denn damit wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr weit übertroffen. Bei der Übergabe der Zertifikate im Rahmen der Jahreshauptversammlung durften sich mit ihm 20 Spendenempfänger freuen. Sie können mit dieser Finanzspritze in ihren Einrichtungen ihre Vorhaben realisieren.

4

Huckarder Charity-Verein überreicht Zertifikate

22.500 Euro für soziale Projekte Sportakrobatik-Matte und Pfadfinderlager Die Bandbreite der beantragten Projekte für eine Bezuschussung reicht vom Neubau bzw. der Renovierung über die Ausstattung bis hin zu Veranstaltungen in Vereinen und Einrichtungen. Zukünftig dürfen sich Kinder in den Kitas auf Kinderfahrzeuge, Kinderstühle, Spielhäuser sowie die Erweiterung einer Matschanlage freuen. In zwei Grundschulen wurde das Geld für die Anschaffung von Experimentierkoffern sowie ein Pfahlhaus eingesetzt. Die Sportvereine investieren die Spenden für Sportgeräte, eine Sportakrobatik-Matte, für die

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Renovierung des Vereinsheims sowie den Bau eines Jugendheims. Für Schauspiel und Gesang werden neue Funkmikrofone angeschafft, ein Mitsing-Konzert sowie Senioren-Filmvorführungen gesponsert. Darüber hinaus wurden ein Pfadfinderlager und eine Kinder-Sommerfreizeit finanziell gefördert. Spenden bleiben im Stadtbezirk Aufgebracht wurde das Geld durch Mitgliedsbeiträge sowie Erlöse aus den Großveranstaltungen Huckarder Bürgerfest, „Tanz in den Mai“ und „Rock- und Wave-Party“ in der Alten Schmiede. Darüber hinaus wurden auch großzügige Einzel-

spenden geleistet. „Wir schütten zu einhundert Prozent die Spendengelder aus, sie gehen ohne jeden Abzug direkt an die Spendenempfänger“, betonte Oecking. Externe Kosten werden vom Verein selbst erarbeitet oder vom Vorstand privat getragen. Daher richtet sich sein besonderer Dank auch an alle Familienmitglieder und Mitarbeiter, ohne deren umfangreiche Unterstützung dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. ➜➜ Huckarde für Huckarde e.V. Telefon: (0231) 93 14 93 30 www.huckarde-fuer-huckarde.de charity@huckarde.de

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Wir in Huckarde

Gemischter Chor Huckarde 1959 wählte und ehrte

Sponsorenlauf für das Zirkusprojekt an der Gilden-Grundschule

(v. l.): Marita Stein, Margret Dietz, Christa Minga, Simone Steinke, Emmi Driller, Annette Czaykowski, Helmut Trostheim, Ulrich Willinghöfer und Chorleiter Gerhard Puczewski

A

uf der Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Huckarde 1959 wurde der gesamte Vorstand um die erste Vorsitzende Marita Stein wiedergewählt. Im Verlaufe der Versammlung wurden Margret Dietz für 25 Jahre Tätigkeit als erste Kassiererin und Simone Steinke, die seit 25 Jahren Schriftführerin ist, geehrt. Der wichtigste Termin des Chores steht bereits fest. So findet am 2. Dezember ein Konzert im Karl-Exius-Haus statt. Weiter sind unter anderem ein Auftritt im Altenzen-

trum St. Antonius und ein Grillnachmittag im Sommer geplant. Der Chor sucht dringend neue Mitglieder in allen Stimmlagen. Wer Lust hat, mitzusingen, ist herzlich eingeladen, eine Schnupperprobe zu besuchen. Die Proben finden immer dienstags von 19.15 Uhr–20.45 Uhr im Städtischen Begegnungszentrum Huckarde, Parsevalstraße 170, statt. ➜➜ Weitere Infos erteilt gerne die Vorsitzende Marita Stein, Telefon (0231) 31 01 25

nde März fand zum ersten Mal ein Sponsorenlauf an der Gilden-Grundschule statt. Die Einnahmen fließen in das Zirkusprojekt, das im Mai an der Europaschule in Huckarde stattfinden wird. Die Idee dazu stammte von der engagierten Elternschaft der Schule, die Monate zuvor mit dem Wunsch, einen Sponsorenlauf zu veranstalten, an die Schulleitung herangetreten war. Die Eltern kümmerten sich um den Aufbau einer Versorgungsstation der DEW mit Wasser sowie einer weiteren mit Obst und Gemüse. Auf dem Schulhof wurde ein Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz zur Ersten Hilfe bereitgestellt. Die 2. Schuljahre sorgten für Kaffee und Kuchen, um die zahlreichen Helfer und Besucher zu bewirten. Die Kinder der 3. Klassen gestalteten mit ihren Lehrerinnen Plakate, die während des Laufes

FOTO: GILDEN-GRUNDSCHULE

E

für farbenfrohe Anfeuerung sorgten. Im Elterncafe wurden unter Anleitung der Schulsozialarbeiterin bunte Textilbanner erstellt, die schon von weitem sichtbar waren. Bei strahlendem Sonnenschein liefen die Kinder (und auch einige Erwachsene!) begeistert Runde um Runde die gut 400 m lange Strecke rund ums Schulgebäude. Am Ende wurde eine stattliche Summe eingenommen, und die Vorfreude auf das Zirkusprojekt war jedem anzusehen. Gilden Grundschule

➜➜ Mehr Bilder zum Sponsorenlauf gibt es unter: www.gildenschule.de

Bei Toscana hat die „Eiszeit“ begonnen

D

er Sommer steht vor der Tür und viele freuen sich auf die neue Eis-Saison! Auch „Bino“ Felisbino, der seit 7 Jahren zusammen mit seiner Frau Patricia das Eis Café Toscana an der Rahmer Straße 16, gegenüber dem Huckarder Marktplatz betreibt, ist froh, dass nun die dunkle Jahreszeit vor-

bei ist und er seine Gäste wieder mit echten italienischen Eis-Creationen verwöhnen kann. Das Team des Eis Cafés freut sich auf Ihren Besuch! Genießen Sie italienisches Ambiente entweder im Café oder bei herrlichem Sonnenschein, mitten im pulsierenden Huckarder Leben auf der Außengastronomie vor dem Eis Café.

Eis Café

Toscana Eisträume von „Bino“ und seinem Team

Wer es lieber etwas ruhiger und gemütlich haben möchte, sollte unbedingt „Binos“ Terrasse besuchen. Ganz im Grünen hinter dem Haus, finden die Gäste mehr als 25 Sitzplätze unter Schatten spendenden Sonnenschirmen. ➜ Übrigens gibt es die köstlichen Eis-Creationen jetzt auch im neu eröffneten Eiscafé in Brackel, Hellweg 107. www.IN-StadtMagazine.de

Rahmer Str. 16 (Markt) · Do-Huckarde · Tel. (0231) 31 04 16

Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

5


Neues

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

Wir in Huckarde

FOTO: PRIVAT

Aus der Luft sieht man das Ausmaß des Solarparks auf der ehemaligen Deponie.

Röttger (v. l.) Kaan Eker, Ulla Hawighorst und Dieter (Geschäftsführer der Entegro GmbH)

N

Solarpark Deusenberg ans Netz gegangen

MODERN • INNOVATIV • PERSÖNLICH

ach einer rund viermonatigen Bauzeit ist der Solarpark Deusenberg fertiggestellt worden und in Betrieb gegangen. Der Strom aus Sonnenenergie wird seit April in das Netz

der Dortmunder Netz GmbH eingespeist. Die Anlage hat das Unternehmen Entegro aus Fröndenberg in Anlehnung an eine Planung von 2014 umgesetzt und realisiert. Insgesamt wurden 12735 Photo-

JETZT BERATEN LASSEN!

• persönliche Beratung • eigene Meisterwerkstatt • modernste Mess-Systeme • innovative Marken-Produkte • Zufriedenheits-Garantie • BrillenAbo mit 0,0%-Finanzierung

rund 20 000 Quadratmeter der Fläche. Der Park produziert ca. 3,56 MWp Strom, damit können bis zu 1000 Haushalte mit Energie beliefert werden. Reiz des Naherholungsgebietes bleibt erhalten Erfreut über die Realisierung nach dem Ratsbeschluss von 2011 zeigten sich Ratsmitglied Ulla Hawighorst sowie Fraktionssprecher der Huckarder Grünen Kaan Eker. „Die Deponie ist für den Freizeitbereich freigegeben, der Mountainbikepark sowie alle Wege bleiben weiterhin bestehen“, freut sich Eker über den Erhalt des Deusenbergs als Nacherholungsgebiet. Damit sieht er auch die Befürchtungen aus der Bevölkerungen zerstreut, denn auch die Aussicht nach allen Seiten vom Plateau bleibt für Besucher erhalten. „Es ist ein Schritt in die Zukunft für ganz Huckarde und ich denke, dass nun alle mit der Photovoltaik-Anlage ihren Frieden geschlossen haben“, so Eker.

Augenoptikermeister Christoph Krämer Uwe Krämer

6

voltaik-Module, 61 Wechselrichter und drei Mittelspannungs-Transformatoren installiert. Die auf dem vier Hektar großen Plateau der 1992 stillgelegten Deponie angeordneten Solarmodule bedecken

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Mo-Fr 9-13 und 14-18 Uhr · Sa 9-13 Uhr Rahmer Straße 10 · 44369 Dortmund-Huckarde Tel. (0231) 31 05 40 · www.kraemer-optik.com

Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde der Solarpark eingezäunt und soll zukünftig alarmgesichert ausgestattet werden. Darüber hinaus werden Beeinträchtigungen durch Wartungsarbeiten nicht eingeplant. www.IN-StadtMagazine.de


au im Jahr 2001 (Archivfoto)

Der ehemalige Huckarder Saalb

Das Haus Oberfeld aus der Voge

lperspektive

150 Jahre Bethel – 15 Jahre direkt vor Ort bei uns in Huckarde

U

nter dem Motto „150-15-5“ feiern wir in diesem Jahr hier in Huckarde jeweils unser 15- und 5-jähriges Bestehen. Viele von Ihnen werden unser Haus wahrscheinlich nicht bewusst wahrnehmen. Häufig wird es für ein Seniorenwohnzentrum oder auch für ein Mietshaus gehalten. Diese Tatsache ist ja durchaus als positiv zu bewerten, es bedeutet, dass unsere Bewohner Bestandteil der Gemeinde sind, was sich in unserer Vision „Gemeinschaft verwirklichen“ widerspiegelt. Wir möchten Sie gerne anlässlich unseres Jubiläums über unsere Arbeit informieren. Entstanden im Jahr 1867 aus einem Heim für epilepsiekranke Jungen, feiern die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, übersetzt „Haus Gottes“, in diesem Jahr das 150. Jubiläum. In den Anfängen wurde die Arbeit im Wesentlichen durch engagierte Bürger geleistet. Geprägt durch christliche Nächstenliebe, entwickeln sich die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel im letzten Jahrhundert auch zu einem der größten diakonischen Arbeitgeber. So können heute über 17.500 Mitarbeitende an 280 Orten, auf acht Bundesländer verteilt, Betreuung, Unterstützung und Hilfen anbieten. Getreu dem Ausspruch von Friedrich von Bodelschwingh (Leiter von 1872 bis 1946) „…und dass Ihr mir niemand abweist!“ haben wir in den letzten Jahrzehnten fortführend neue Unterstützungsangebote entwickelt und aufgebaut. Die Vision „Gemeinschaft verwirklichen“ leitet uns im Arbeitsalltag und hilft uns dabei, passgenaue Unterstützungsleistungen für Menschen anzubieten und zwar dort, wo die Menschen leben und zuhause sind. Auf dem ehemaligen Gelände des Huckarder Saalbaus konnten wir 2002 das Haus Oberfeld eröffnen und feiern in diesem Jahr unser 15- jähriges Jubiläum. Unser Angebot richtet sich an Dortmunder Bürger, die durch eine psychische Erkrankung vorübergehend nicht selbstständig leben können und Unterstützung im Alltag benötigen. Außerdem haben wir vor 5 Jahren auf unserem Gelände das Intensiv-Unterstütze-Angebot (IUA) eröffnet, welches sich an Menschen richtet, die für einen befristeten Zeitraum einen besonderen Förderbedarf benötigen. www.IN-StadtMagazine.de

In der Altfriedstraße können Bürger auch unser Kontaktcafé „to Be“ besuchen. Hier sind Sie eingeladen, mit uns und auch miteinander in den Austausch zu kommen, wie zum Beispiel bei unserem Frühstücksangebot. Darüber hinaus finden hier weitere ergotherapeutische Angebote statt. Wir Mitarbeitende stehen für Fragen und Anregungen zur Verfügung und kommen auch gerne bei Kaffee und Keksen mit Ihnen ins Gespräch. Das „to Be“ dient somit gleichzeitig als Anlaufstelle für „alle“ und bietet Raum für Informationen. Weiterhin befindet sich in der Altfriedstraße das Büro unserer Kollegen des Ambulant Betreuten Wohnens (ABW). Die Mitarbeiter vor Ort unterstützen Menschen in ihren eigenen Wohnungen. Durch Ausbau unserer Angebote sowie Teilnahme an Aktivitäten in Huckarde, wie zum Beispiel Huckarder Nikolausmarkt oder Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Huckarder Vereine (IHV), konnten wir mit unseren Bewohnern Distanzen und Vorurteile in der Nachbarschaft abbauen und Gemeinschaft herstellen. So bietet unser Standort für psychische Gesundheit stationäre Unterstützung und individuelle psycho-soziale Angebote, die im Netzwerk funktionieren und Verbindlichkeit garantieren. Wir möchten mit Ihnen in Kontakt kommen und uns als Wohneinrichtung weiterhin im Stadtteil einbringen.

be durch unser Virtual-Reality-Angebot. Mittels einer VR-Brille können Sie einen Rundgang durch das Haus Oberfeld unternehmen. So erhalten Sie Einblicke in unsere unterschiedlichen Wohn- und Arbeitsbereiche. Wir freuen uns, mit Ihnen am 07.07.2017 in der Zeit von 11 Uhr bis 15 Uhr unseren Festtag zu feiern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die Band „Walking On The Moon“ spielt aus ihrem aktuellen Album. Unsere Entwicklung und unser Bestehen verdanken wir, neben uns Mitarbeitenden und unseren Bewohnern, vor allem Ihnen und den Menschen, die uns die Möglichkeiten geben, am Leben in der Gemeinde teilzunehmen. Natalie Huhndt und Dana Fenocchio

➜ Stolz auf das, was geschaffen wurde und gespannt auf das, was noch kommt, möchten wir uns auch bei Ihnen bedanken. ➜ Wir freuen uns daher, Sie bei unseren Jubiläumsaktionen, dem gemeinsamen Gottesdienst am 02.07.2017 um 11 Uhr in der Versöhnungskirche in der Erpinghofstraße sowie unserem Straßenkulturfest am 07.07.2017 ab 11 Uhr, als Gäste zu begrüßen.

Daher laden wir Sie am 02.07.2017 um 11.00 Uhr in die Versöhnungskirche der Miriamgemeinde, Erpinghofstraße, zum Gottesdienst ein, gemeinsam das Jubiläum zu feiern. Gleichzeitig ist dieser Termin der Startschuss der Wanderausstellung „Bethels Gedächtnis“, die in verschiedenen Schaufenstern im Ortskern zu sehen ist. Und dann natürlich unser Straßenkulturfest am 07.07.2017 im Bereich der Altfriedstraße, um das beliebte Restaurant „Alter Bahnhof“ herum. Hier haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit zur digitalen TeilhaSonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

7


VON DR. GÜNTER SPRANKE

HUCKARDE im Wandel der Zeit

Das Gemeindehaus kurz nach der Fertigstellung 1928.

Das Gebäude blieb vielen Huckardern als Saalbau in Erinnerung.

Treffpunkt der Gemeinde Im östlichen Bereich der Oberfeldstraße war Ende der 20er Jahre auf Betreiben des damaligen Pfarrers Oskar Köhler ein multifunktionelles Gemeindehaus geplant worden. Beim Bau des Hauses half die in der Nachbarschaft angesiedelte Zeche Hansa, die der ev. Gemeinde großzügig 120 000 frisch gebrannte Ziegel kostenfrei zur Verfügung stellte. Bis zur Grundsteinlegung am 26. Februar 1928 musste dennoch die Bausumme von 143.000 Reichsmark durch die Gemeinde, durch Zuwendungen anderer Gemeinden und durch Darlehen abgesichert werden. Gerade in diesen Notjahren war es nötig, soziale Einrichtungen zu fördern und so freute sich Generalsuperintendent Zoellner anlässlich der Einweihung des Gebäudes am 9. Dezember 1928 über die großzügigen Räumlichkeiten, die der Frauenhilfe ebenso Platz boten wie den Konfirmanden. Eine Wohnung für die Gemeindeschwester wurde damals auch eingerichtet. Besonders hervorzuheben ist der große Saal, der ein reges Gemeindeleben begünstigte. Huckarder Saalbau Dieser Saal prägte auch die Be-

8

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

Das ev. Gemeindehaus an der Oberfeldstraße wurde zum „Haus Oberfeld“

Der Gebäudekomplex „Haus Oberfeld“ der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel entstand 2002

zeichnung des Gebäudes, das später mehr und mehr von den örtlichen Vereinen genutzt und als „Huckarder Saalbau“ bezeichnet wurde. In den Nachkriegsjahren war direkt vor dem Gebäude eine Grünfläche mit einem eingezäunten Spielplatz angelegt worden. Neben zwei Sandkästen fanden die zahlreichen Kinder der Umgebung dort Klettergerüste und eine Rasenfläche diente ihnen zum Toben und Bolzen. Als richtungsweisend erwies sich die durch Horst Wonneberger von den Bürgerschützen vorangetriebene Initiative zur Gründung der „Interessengemeinschaft Huckarder Vereine“, kurz IHV, die die Kräfte der örtlichen Vereine schon

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

im Jahr 1972 bündelte. Seit dem Jahr 1973 mietete die Stadt den Saalbau an und schuf so ein Veranstaltungszentrum für die Huckarder Vereine. Nach mehreren Verlängerungen des Mietvertrages, zuletzt durch den evangelischen Kirchenkreis Dortmund-Lünen, wurde der Kauf des Gebäudes erwogen. Lange Diskussionen führten letztlich dazu, dass die Stadt Dortmund einen Kauf des Gebäudes ablehnte und den Pachtvertrag beendete – daraufhin favorisierte die IHV die „Alte Schmiede“ als Domizil. So wurde das ehemalige Gemeindehaus im Jahr 1998 abgerissen und bereits 1999 konnte das renovierte Schmiedegebäude zur Heimstatt der Vereine werden.

Das Haus Oberfeld Ein neues Kapitel in der Geschichte des Standorts begann, als im Jahr 2002 ein Bauvorhaben realisiert wurde, das dort wiederum eine soziale Nutzung ermöglichte. Die Bodelschwinghsche Stiftung Bethel errichtete auf dem Grundstück eine Wohn- und Lebenseinrichtung für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen, die im Alltag Unterstützung brauchen und dazu im Jahr 2012 in der Altfriedstraße eine ambulante Betreuungsstelle. Derzeit leben 32 Bewohner entweder im offenen Wohnbereich oder im geschlossenen Teil der Einrichtung, wo mit einem „Intensiv-Unterstützungs-Angebot“ besondere Hilfe geboten wird. Doch der Kreis schießt sich und gerade die Huckarder Vereine helfen diesen Menschen mit psychischem Handicap Kontakte zu knüpfen und so ihren Aktionsradius zu erweitern. Bitte senden Sie Ihre Fotos per Mail an: info@in-stadtmagazine.de oder per Post an: IN-StadtMagazine Arminiusstraße 1 44149 Dortmund Die eingesandten Originalfotos bleiben natürlich Ihr Eigentum und Sie erhalten sie garantiert zurück.


NRW-Landtagswahl 2017

31 Parteien sind zur Landtagswahl am 14. Mai 2017 zugelassen

A

Facebook-Kampagne macht Erstwähler fit

Der Landtag besteht aus mindestens 181 Abgeordneten; diese Zahl kann sich durch Überhang- und Ausgleichsmandate erhöhen. Das Wahlergebnis bildet die Ausgangsbasis für die Bildung einer Regierungskoalition, die Wahl der Ministerpräsidentin oder des Ministerpräsidenten und die Verabschiedung der Gesetze. 840.000 junge Menschen dürfen am 14. Mai zum ersten Mal wählen Rund 13,1 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, den neuen NRW-Landtag zu wählen. Knapp 840.000 von ihnen sind Erstwähler. „Sie wollen wir gezielt ansprechen, damit möglichst viele ihr Wahlrecht wahrnehmen“, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen. Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das

Die wöchentlichen Videos gibt’s auf Facebook: www.facebook.com/ erstwaehlerNRW

FOTO: MORITZ KOSINSKY/WIKIPEDIA

m 14. Mai 2017 findet die Wahl zum 17. Landtag in Nordrhein-Westfalen statt. Die Wählerinnen und Wähler bestimmen dann mit ihren beiden Stimmen, welche Parteien und Abgeordnete in den Landtag einziehen. Die neuen Abgeordneten des Landtages werden in 128 Wahlkreisen und aus den Landeslisten der Parteien gewählt.

Am 14. Mai 2017 können Sie mit Ihrer Wahl direkten Einfluss auf die Zusammensetzung des NRW-Landtags nehmen.

18. Lebensjahr vollendet haben und mindestens ab dem 28. April 2017 in NRW wohnen. Rund 6,8 Millionen der Wahlberechtigten in NRW sind Frauen. Von den rund 840.000 Erstwählern sind etwa 410.000 Frauen. Eine neue Facebook-Kampagne des Landeswahlleiters macht die Erstwähler fit für die NRW-Landtagswahl am 14. Mai. Erst- und Zweitstimme, aktives und passives Wahlrecht, Urnen- oder Briefwahl – wer zum ersten Mal wählt, hat viele Fragen. Antworten liefern die beiden Studierenden Johanna Germies und Gerson Kerinnes in kurzen Videoclips. „Auf Facebook

führen sie Erstwähler durch den Informations-Dschungel rund um die Wahlen“, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen. Auf der Facebook-Seite „Die Erstwähler“ können sich alle Interessierten Videos ansehen. „Johanna und Gerson werfen einen Blick hinter die Kulissen des Landtags, sprechen mit der Landtagspräsidentin und mir. Sie erklären alles, was man vor der ersten Wahl wissen sollte“, erklärt Schellen. Über die Facebook-Seite können Interessierte zudem direkt mit den beiden in Kontakt treten und Fragen stellen. Mehr Infos gibt es unter www. erstwaehler.nrw.de

Neue Broschüre ist da Zur NRW-Landtagswahl ist im April erstmals die Broschüre „Einfach wählen gehen! Ihre Stimme zählt!“ in leichter Sprache erschienen. „Sie trägt dazu bei, dass alle wahlberechtigten Menschen in NRW ihr Wahlrecht ausüben können. Bürokratische Hürden dürfen niemanden von der Wahl abhalten“, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen. „Das Wahlrecht ist die wichtigste Form der Teilhabe in einer repräsentativen Demokratie.“ Herausgegeben wurde die Broschüre von der Landeszentrale für Politische Bildung und dem Landeswahlleiter in Zusammenarbeit mit dem Landtag und der Landesbehindertenbeauftragten NRW. Auf 32 Seiten stellt sie Wissenswertes rund um die Wahl in gut verständlicher Form dar: Die Aufgaben des Landtags, wer wählen darf, wie Urnen- und Briefwahl funktionieren und was Erst- und Zweitstimme sind. ➜➜ Die Broschüre ist kostenlos und bei den Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleitern erhältlich.

Hohe Güter, die es zu erhalten gilt:

Demokratie, Grundgesetz, Rechtsstaat und Meinungsäußerungsfreiheit

I

ch bin gebürtiger Dortmunder, 54 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Ich bin Rechtsanwalt und Ratsmitglied im Rat der Stadt Dortmund. Auf der NRW-Landesliste stehe ich auf Listenplatz 30.

nen und der Stadt Dortmund trete ich ebenfalls ein. Die Abwälzung von Kosten z. B. der verfehlten Flüchtlingspolitik durch den Bund auf die Kommunen muss beendet

werden. Dann können die Städte auch wieder etwas für die Bürger tun. Für die Zukunft unseres Landes müssen wir in die Bildung unserer Kinder investieren. G9 und

die Beibehaltung der Förderschulen sind angesichts der gescheiterten Rot-Grünen Inklusionspolitik unsere Forderung.

Ich stehe für gelebte innere Sicherheit. Gewalt- und Sexualdelikte sind mittlerweile an der Tagesordnung. Einbruchdiebstahl ist nicht nur eine Straftat, sondern wirkt sich auch auf den grundgesetzlich geschützten Bereich der Unverletzlichkeit der Wohnung aus. Hier ist der Rechtsstaat gefordert. Polizei und Justiz sind zu stärken. Für die finanzielle Stärkung aller Kommuwww.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

9


NRW-Landtagswahl 2017

Landtagswahl 2017: Uwe Wallrabe für den Wahlkreis Innenstadt-West, Huckarde und Mengede

D

er 52-jährige Kriminalhauptkommissar kandidiert zum ersten Mal für den Landtag. Er ist seit 2011 Schriftführer der CDU in Dortmund und Mitglied des Geschäftsführenden Kreisvorstandes. In der CDU des Stadtbezirks Huckarde ist er stellvertretender Vorsitzender, Mitgliederbeauftragter der CDU Dortmund und Sachkundiger Bürger im Ratsausschuss für Bürgerdienste. Des Weiteren fungiert er als Geschäftsführender Vorsitzender der Katholischen Kirchengemeinde St. Urbanus im Ortsteil Huckarde. In seiner Freizeit hält er sich körperlich fit, insbesondere mit 10-km-Läufen. Ebenso ist er ein begeisterter Anhänger des BVB und besucht gern Live-Konzerte von Udo Lindenberg. „CDU NRW muss wieder zur alten Stärke finden“ „In meinem Wahlkampf setze ich auf die Schwerpunkte Innere Sicherheit mit mehr Polizeibeamten, Generationsgerechtigkeit mit entsprechendem Schuldenabbau sowie Bildungspolitik mit der Wahlfreiheit für Schüler und Eltern zwischen G8 und G9. Für die Innere Sicherheit trete ich für die sofortige Einstellung von mindestens 2500 Polizeibeamten ein, um der demographischen Entwicklung endlich entgegenzutreten. Die konsequente Videobeobachtung im öffentlichen Raum, hier insbesondere an gefährlichen Orten, ist dringend erforderlich. Der Schutz aller Bürger steht hier eindeutig vor dem Grundrecht des Einzelnen auf Schutz seiner persönlichen Daten.

Im Zuge der Generationsgerechtigkeit darf es keine Neuverschuldung und keine Wahlgeschenke auf Kosten der Nachwuchsgeneration geben.

Im Rahmen der Digitalisierung und des Projektes Industrie 4.0 muss dringend darauf geachtet werden, dass der Mensch weiterhin im Vordergrund steht. Beim Breitbandausbau ist eine Datenübertragungsrate von 50 Mbit der Mindeststandard, der landesweit umgesetzt werden muss. Die entsprechende Finanzierung dieser Maßnahme sollte durch wegfallende Steinkohlesubventionen garantiert werden. Alle Kinder müssen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft die Chance haben, durch Bildung einen höchstmöglichen Schulabschluss zu erlangen. Bei der Inklusion sollen Eltern selbst entscheiden, ob ihre Kinder eine Förderschule oder eine Regelschule besuchen. Gleiches gilt für die Schulformen G8 oder G9. Nach Umsetzung einer Unterrichtsgarantie, für die ich mich entschieden einsetzen will, soll der Schulunterricht wieder vollständig und umfassend stattfinden. Die von der Landesregierung bezifferte Ausfallquote von 1,8 % entspricht in keiner Weise der realistischen Situation an den Schulen unseres Landes.

Die CDU NRW tritt an, um Nordrhein-Westfalen wieder zurück auf die Spitzenplätze zu führen. Unser Land ist ein vielfältiges und starkes Land, ein Land voller Potenziale. Und dennoch trägt es im Ländervergleich zumeist die rote Laterne. Wir sind letzter beim Wirtschaftswachstum, bei den Bildungsinvestitionen, der Kriminalitätsbekämpfung und vielem mehr. Die Stärken und vielen Potenziale unsers Landes bleiben ungenutzt. Es fehlt Freiraum für Innovationen, Investitionen und Initiativen. FAKT ist: Unser Land wird unter Wert regiert. Nur derjenige, der auf Menschen zugeht und ihnen genau zuhört, nur der kann sich kümmern und für eine positive Entwicklung sorgen. Wir in der CDU haben in den vergangenen Monaten und Jahren viel zugehört und mit den Menschen gesprochen. Wir wissen, wo die Probleme sind und haben einen konkreten Plan für unser Land.“

Soziale Ungleichheiten müssen zeitnah beseitigt werden. Die Schaffung und das Erhalten von Arbeitsplätzen sind das universelle Heilmittel gegen diese Form von Schieflagen. Bildung sollte für alle Kinder, ungeachtet ihrer Herkunft, die Möglichkeit bieten, sozial aufzusteigen. Die Kinderarmutsquote von 23 % in unserem Land ist hier eindeutig zu hoch. „Alle Kinder mitnehmen,“ wie es vor Jahren die jetzige Landesregierung versprochen hat, sollte anders aussehen. Die Wohnungsnot muss mit Neubauten und Sanierungen bekämpft werden. Um speziell jungen Familien den Traum vom eigenen Heim zu ermöglichen, brauchen wir eine Senkung der Grunderwerbssteuer und ein Baukindergeld muss wieder eingeführt werden.

Uwe Wallrabe

10

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Dortmund-West

T

räumen auch Sie von einer wahren Märchenhochzeit in einem richtigen Schloss? Dann trauen Sie sich im herrschaftlichen Ambiente auf Schloss Westhusen. Sagen Sie auch „Ja“ zum Schloss Westhusen, denn dort gibt es alles, was Sie zu einer unvergesslichen Hochzeit brauchen. Feiern Sie mit Stil in stilvoller Umgebung. Das Schloss Westhusen wurde im 14. Jahrhundert erbaut und 1990 bis 1992 nach modernsten Gesichtspunkten renoviert und zum Teil neu ausgebaut. Das Wasserschloss und das Haus 1 stehen heute unter Denkmalschutz. Die Schlossanlage besteht aus einem Schlossgebäude und zwei langge-

streckten Gebäuden. Der markante Turm des Haupthauses stammt aus dem vorletzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts. Das Schloss ist über eine Brücke, die über den ehemaligen Wasser- und Wehrgraben führt, zu erreichen. Der Schlossgarten der Residenz ist in ein insgesamt rund 35.000 Quadratmeter großes Areal eingebettet. Zu den Besonderheiten zählen etwa der Steinbrunnen in der Mitte der Anlage sowie Bänke, die zum Verweilen einladen. Die Hochzeiten finden in Schloss Westhusen in einem geschmackvoll gestalteten Trauraum statt. Im Café können Sie Ihre Gäste zum Sekt empfangen und im Außenbereich herrliche Fotos machen.

➜➜ Sollten auch Sie nun Lust bekommen haben, sich im Schloss Westhusen trauen zu lassen, wenden Sie sich an die Seniorenresidenz „Schloss Westhusen“, Schloss Westhusener Str. 71, 44357 Dortmund, Tel. 0231-9374-0. ➜➜ Trautage: Montag bis Samstag, Zusatzkosten (Miete): 225 Euro, Größe der Räume: 40 Personen

FOTO: C.A.R.E. HOLDING SE & CO. KG

Traumhochzeit auf Schloss Westhusen

Lidchirurgie – nicht nur für kosmetische Korrekturen

D

ie Lidchirurgie befasst sich mit Erschlaffungen und Fehlstellungen der Lider aus medizinischen oder kosmetischen Gründen. Schlupf- und Hängelid, Faltenglättung oder nässende Augen bei Lidschwäche stehen hier im Vordergrund. Eine Veränderung an den Lidern muss aber nicht immer altersbedingt sein – auch junge Menschen können an einer angeborenen oder krankheitsbedingten Fehlstellung der Augenlider leiden. Mit einer Korrektur kann ein besseres Erscheinungsbild erreicht und eine eventuelle Fol-

geschädigung der Augen vermieden werden.

Die Lidhauterschlaffung Die Erschlaffung der Lidhaut ist eine natürliche Folge altersbedingter Veränderungen der Haut. Die Auswirkungen können sowohl das Ober- als auch das Unterlid betreffen. Durch den Verlust der Elastizität der Lidhaut und der darunterliegenden Lidmuskulatur können sich Fältchen, Schlupflider oder Tränensäcke bilden.

Die Lidfehlstellung Die Lidfehlstellung kann als Fol-

schweren Beeinträchtigungen des Sehvermögens führen. Beim Entropium reiben die Wimpern gegen Horn- und Bindehaut. Entzündungen und Geschwüre sind oft die Folge. Beim Ektropium dreht sich das Unterlid so nach außen, dass Horn- und Bindehaut nicht mehr anliegen.

ge einer Erkrankung auftreten. Die häufigsten Lidfehlstellungen sind: ein nach innen gedrehter Lidrand (Entropium), ein nach außen gedrehter Lidrand (Ektropium) oder das Hängen eines oder beider Oberlider (Ptosis). Ursachen können eine altersbedingte Erschlaffung der Lidmuskeln, Vernarbungen infolge von Bindehautentzündungen, Verletzungen oder Operationen, eine Gesichtsnervenlähmung oder eine angeborene Erkrankung sein.

Das führt zu vermehrtem Tränenfluss und einer Austrocknung der Hornhaut. Um die Symptome zu beheben und schlimmen Beeinträchtigungen des Sehvermögens vorzubeugen, ist eine Operation unbedingt nötig!

Lidfehlstellungen können zu ernsthaften Beschwerden und

Dr. med. Helmut Stodollick

Lidchirurgie Lasertherapie Sehschule Kontaktlinsenstudio

Augenarzt

Schulte-Heuthaus-Str. 52-54 ANZ.-Augenarzt-Stodollick-1-4-4c.indd 1

www.IN-StadtMagazine.de

n

44379 Dortmund

n

Telefon (0231) 9 61 21 13

n

Telefax (0231) 9 61 21 14

n

www.augenarzt-dortmund.de 23.11.11 12:46

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

11


Dortmund-West

Neues

10 Jahre am Standort in Hörde

FOTOS: IN-STADTMAGAZINE

Das Hansa Theater ist eine tolle Adresse

(v. l.) Theresia und Rudi Strothmüller, OB Sierau, Inga Strothmüller, Jost Krüger und Ubbo de Boer bei der Feier im Hansa Theater

S

ei 10 Jahren ist das Hansa Theater am Standort in Hörde zu finden. Allerdings gibt es das beliebte Musiktheater schon viel länger. Bei der Feierstunde zum Zehnjährigen gingen Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Theatermitgründer Rudi Strothmüller und Ubbo de Boer, Vorsitzender des Vereins Werk- und Begegnungszentrum, auf die bewegte Geschichte des Theaters ein. Rudi Strothmüller machte seine Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule mit dem Saxophon, wurde aber „umgeschult“ auf „Waldhörner“. Klavier, Gitarre und seine große Liebe, der Gesang, gehörten mit zu seiner Musikausbildung. Günther Norris, Leiter der Bundeswehr-Bigband, hörte Rudi Strothmüller seinerzeit spielen und singen und lud ihn zum Probespielen

ein -– er wollte ihn unbedingt als Sänger haben. Er bekam ihn – mit der Bigband ging es um die ganze Welt – Strothmüller stand mit Ray Charles, Caterina Valente, Charles Aznavur und anderen auf der Bühne. Fernsehshows und Plattenaufnahmen bestimmten seinen Alltag. Nach dieser stürmischen Zeit entschied sich der Entertainer 1975 für die Familie und nahm an der Glen Buschmann Akademie einen Job als Musiklehrer an (seine

damaligen Schüler Christoph Nitz, Anna Pappert u. Silke Burckhardt spielen und singen u. a. am Hansa Theater), arbeitete aber auch als freier Musiker weiter. 1999 lernte er Jost Krüger kennen – ihre erste gemeinsame Arbeit: die „Sinatra-Revue“! – eine der erfolgreichsten Eigenproduktionen wurde geboren. Die Uraufführung fand in Hagen im „Tor 2“ statt, sie spielten es auch eine Woche in der Spielbank Hohensyburg vor ausverkauftem Haus. Nach dem großen Erfolg suchte man eine dauerhafte Spielstätte und wurde im ehemaligen Hansa-Kino in der Hansastraße fündig. Erstmal mieteten sie es für einen Monat – daraus wurden dann insgesamt 3 Jahre, die sie dort verbrachten – das Musical „Blaue Augen“ entstand in dieser Zeit. Durch die Eröffnung des Konzerthauses und die Einführung des Euros war der Standort aber dann nicht mehr zu halten. In Hörde fand man die

Rudi Strothmüller singt „My Way“

Anna Pappert

Rudi und Inga beim gemeinsamen Duett.

geeigneten Räumlichkeiten und nach 2 Jahren Umbau ging 2007 zum ersten Mal dort der Vorhang auf. Viele tolle Eigenproduktionen und Gastauftritte von den unterschiedlichsten Künstlern hat man seitdem in dem kleinen Theater mit viel Atmosphäre erlebt. Rudi Strothmüller bricht gerade alle Rekorde mit „Udo, merci!!“, Tochter Inga Strothmüller und neue Chefin des Theaters, begeistert nicht nur in „INGAONSTAGE“ und netZgeflüster und die neue Musikproduktion „Die Joe Cocker Story“ ist immer ausverkauft. Wer Musik liebt, der sollte unbedingt ins Hansa Theater gehen! ➜➜ Hansa Theater Hörde Eckardtstraße 4a, 44263 Dortmund Tel: 0231 9414748; Tickets an der Theaterkasse Mo–Fr., 14–18 Uhr; Programm unter: www.hansa-theater-hoerde.de/spielplan/

KunstREICHweite erstmals in Dortmund

V

om 9.–11. Juni 2017 findet KunstREICHweite zum ersten Mal in Dortmund statt. Im historischen Ambiente der Alten Schmiede in Do-Huckarde stellen sich handverlesene Künstler und Kunsthandwerker mit ihren handgemachten Werken den Besuchern vor. Hutdesignerin Laurence Leleux aus Düsseldorf fertigt markante Kopfbedeckungen, die von feiner Dezenz und liebevoller Verarbeitung geprägt sind. Applebeach aus Do-Aplerbeck präsentiert Taschen und Accessoires aus waschbarem Papier. Frank Ruwe aus Bielefeld schafft Beleuchtungsobjekte aus Holz.

Angelika Wagener aus Dortmund sorgt mit ihrer Upcycling Book Art für ganz besondere zarte Kunstwerke. Weitere namhafte Künstler und Austeller wie Ortrud Müller-Heffter oder Kuno Vollet, finden Sie unter www.kunstREICHweite.de. Sabine Oecking präsentiert Bilder aus ihrem Zyklus Glück und Leben sowie Papierarbeiten und textile Kostbarkeiten. Italienische Mode, Schuhe, Accessoires und vieles mehr laden zum Stöbern und Verweilen ein. Ein Catering mit Fingerfoodleckereien sowie ein musikalisches Rahmenprogramm runden KunstREICHweite ab.

KunstREICHweite unterstützt den gemeinnützigen Verein Huckarde für Huckarde e. V.

12

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Dortmund-West

Unternehmerinnen-Power fördert Jugendliche

D

suchen und organisieren dann die passende finanzielle, aber auch tatkräftige Unterstützung der Unternehmen vor Ort.“

FOTO: PRIVAT

er neugegründete Dortmunder Verein Bieber.Burmann for you e.V. hilft Jugendlichen in Dortmund, gemeinsam mit ihnen und lokalansässigen  Unternehmen Jugendfreizeitstätten zu verbessern und verschönern. Die beiden  Unternehmerinnen Regina Bieber, die als selbstständige Architektin arbeitet, und Nicola Weller-Burmann, Dachdeckermeisterin und Leiterin des  größten Dachdeckerunternehmens der Stadt, möchten ihre jeweiligen Netzwerke  effektiv nutzen, um mit und für Dortmunder Jugendliche engagiert dieses Ziel zu erreichen. Beide hatten sich 2015 als Trägerinnen des Unternehmerinnenpreises des Dortmunder Wirtschaftspreises kennengelernt. Regina Bieber erläutert die Zielrichtung und Arbeitsweise des Vereins: „Wir  wollen mit und für die Jugendlichen in Dortmund optimale und  zukunftsgerechte Freizeitanlagen erhalten, schaffen und ideenreich  entwickeln

(v. l.) Nicola Weller-Burmann und Regina Bieber.

und zwar aktiv und zeitnah. Dafür nehmen wir uns konkrete Projekte in einzelnen Dortmunder Stadtteilen vor. Diese werden mit lokalen  Betrieben, aber natürlich auch gerade mit den Jugendlichen selbst  zielstrebig und erfolgreich durchgeführt. Dafür benötigt der Verein  natürlich die jeweilige Unterstützung von den Jugendeinrichtungen. Diese  können sich bei uns als Projekt bewerben. Wir

munder Wirtschaftspreis. Konsens und Zusammenhalt haben unsere Stadt immer geprägt. Die Wirkkraft und Verbundenheit des Vereins zu der Stadt  Dortmund wird auch durch die Gewinnung des Oberbürgermeisters Ullrich  Sierau als Schirmherr bestätigt.“

Es werden in Zukunft darüber hinaus Auswahlwettbewerbe zwischen Jugendeinrichtungen ausgerichtet, um als Wirkungsstätten bestimmter  Projekte gewählt zu werden. Die nächsten konkreten Projekte des Vereins  werden die Neugestaltung des Außenbereichs des Jugendfreizeitzentrums in  Dortmund-Aplerbeck und die Erweiterung der Küche der JFS Dortmund-Hombruch sein.

Nicola Weller-Burmann sieht auch weitere Möglichkeiten für Dortmunder Unternehmen, sich zu beteiligen: „Natürlich sind uns Spenden immer willkommen, aber ein gemeinsamer Austausch und aktive Hilfe bei der Verschönerung und Verbesserung der Freizeitstätten werden ebenso  benötigt. Wir sind davon überzeugt, dass jedes Unternehmen eine Möglichkeit finden kann, sich vor Ort einzubringen.“

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, freut sich darüber, dass der Unternehmerinnenpreis hier seine Nachhaltigkeit  zeigt: „Beide Unternehmerinnen vereint nicht nur Wissen und Tatkraft,  sondern vor allem auch ihr soziales Interesse. Darum geht es auch beim  Dort-

➜➜ Bieber. Burmann for you e.V. Hagener Str. 31, 44225 Dortmund Tel.: 0231-79 22 77 20 bb4u@outlook.de

Bauen & Renovieren

Sanilux – Einsatz für unsere Kunden

A

m Donnerstagabend fällt bei einem Kunden der Heizkessel aus. Er ist im Sanilux-Wartungsmodul gespeichert, d.h. seine Anlage wird regelmäßig von uns gewartet. Er muss keine Notdienstpauschale bezahlen und auch die Anfahrt wird nicht berechnet. Der Kundendiensttechniker ist 30 Minuten nach dem Anruf beim Kunden, doch leider kann er in diesem Fall gar nichts tun. Der 28 Jahre alte Brenner ist irreparabel. Der Kunde wohnt nicht allein, ein Teil des Hauses ist vermietet und die Mieter werden schon ungeduldig, denn es war am Tag schon recht kalt und in der Nacht soll es sogar Frost geben. Ein Austausch der Anlage kommt für den Kunden nicht infrage, obwohl die Reparatur auf mehrere Tausend Euro geschätzt wird. Nun ist das ganze Team gefragt – welcher Brenner ist passend und wo und wie schnellstmöglich zu beschaffen? Auch Brennertür und -flansch müssen besorgt werden. Jetzt macht sich der jahrelange gute Kontakt zu unseren Lieferanten www.IN-StadtMagazine.de

bezahlt – der Hersteller des Brenners schickt noch am selben Tag einen Kollegen vorbei, der persönlich den Brenner bei uns abliefert; zwei Sanilux-Techniker demontieren schon mal den vorhandenen Brenner sowie die Brennertür und säubern die Anlage. Was ist mit der passenden Brennertür? Es scheint Probleme zu geben, die Tür ist nicht in der Nähe auf Lager. Der Hersteller kann die Lieferung für heute nicht garantieren. Es ist Freitag, mittlerweile Freitagnachmittag, das Wochenende steht vor der Tür. Bei Frost, keine Heizung, kein Warmwasser? Das ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann einen Vermieter auch teuer zu stehen kommen. „Ich kann die doch eben abholen!“, meldet sich unsere Sekretärin zu Wort. Familie Sanilux eben! Gesagt, getan. 2 Stunden später wird die Brennertür von der stolzen Mitarbeiterin auf unseren Hof gefahren. Freitagabend, 17.30 Uhr, seit einer Stunde Feierabend. Auf meine Techniker ist Verlass – um 19.00 Uhr läuft die Anlage wieder.

Ihr wahrer Held – von SANILUX Unsere Kundendienstund Projekttechniker sind unsere wahren Helden. Ob Wartungsarbeiten oder Kundendienst – sie sind täglich für Sie im Einsatz. In allen Fragen rund um Heizungs- und Sanitärtechnik ist SANILUX immer der richtige Ansprechpartner – kompetent, zuverlässig und erreichbar – mit einem engagierten Team erstklassiger Mitarbeiter.

Sanilux GmbH · Provinzialstr. 104 -108 44388 Dortmund · Tel. 02 31 / 69 90 5011 www.sanilux.de 24-STUNDEN-NOTDIENST Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

13


Bauen & Renovieren

J

Mit Hochdruck dem Schmutz an den Kragen gehen

ungunternehmer Denis Buhrke aus Lünen sagt mit seinem mobilen Reinigungsunternehmen nach dem Motto „Werte schützen und erhalten“ dem Schmutz auf Steinen, Hofeinfahrten, Terrassen, Pflastersteinen, Geh- und Zuwegen, Parkplätzen, Garagenhöfen, Parkhäusern u. v. m. den Kampf an. „Wir verhelfen sogar 30 Jahre alten Steinen zu einer zweiten Chance für den ersten guten Eindruck“, so Buhrke. Mit Hochleistungshochdruckreiniger und Industriebodenreinigungsmaschine säubert das Unternehmen nahezu jede Bodeneindeckung porentief. Mit einer anschließenden Versiegelung haben Schmutz, Algen, Flechten,

Pilze und Moose die nächsten Jahre keine Haftungsgrundlage mehr. Es muss nicht immer neu sein! Mit einer fachgerechten Reinigung sowie Hydrophobierung (wasserabweisende Ausrüstung eines Baustoffes) kann eine kostenintensive Neuanschaffung umgangen werden. Nicht nur der optische Eindruck überzeugt, auch der Alterungsprozess wird deutlich entschleunigt. Die von Hausbesitzern oft durchgeführten jährlichen Kärcherarbeiten am Haus drücken vielmals die Schmutzpartikel in die Kapillarstruktur der Steine. Das hat zur Folge, dass tiefgehende Poren verstopfen und der Schmutz im nächsten oder spätestens übernächsten Jahr durch die raue Oberfläche noch intensiver

beitsweise leisten die Maschinen von Dynaclean.

Denis Buhrke aus Lünen sorgt für eine nachhaltige optische Aufwertung

wird. Im Vergleich dazu arbeiten Buhrkes Gerätschaften mit rotierenden Düsen, welche in einem ausgetüftelten Anstellwinkel zum Boden, versorgt mit einem optimalen Wasseraustrittsdruck, den Schmutz aus den Poren „schaufeln“, statt ihn „reinzuschießen“. Diese nachhaltige und effektive Ar-

Wenn auch Ihr Außenbereich durch Witterungseinflüsse im Laufe der Zeit verschmutzt ist, lassen Sie Ihren Kärcher in der Garage und gönnen Sie sich und Ihrer Immobilie eine professionelle Grundreinigung. ➜ Ist alles sauber, kann nicht nur das Wasser besser abfließen, sondern im Winter entsteht auch weniger Glatteis. Zusätzlich wird das Risiko der Rutschgefahr bei Regen und Nässe eingedämmt. Denis Buhrke bietet jedem Interessenten eine kostenlose Vorort-Musterreinigung und selbstverständlich eine ausführliche Beratung!

Zur optischen Aufwertung von:

Vordach Pool Dach Einfahrt Terrasse Solaranlage u.v.m. Telefon (02306) 3784 585 • Mobil 0157- 3139 7527 www.dynaclean.de • info@dynaclean.de

14

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


Bauen & Renovieren

Auch am Dach alles unter Kontrolle

Die bundesweit einheitlichen Dach-Check-Listen werden Punkt für Punkt vom teilnehmenden Fachbetrieb abgearbeitet.

E

ine dauerhafte Zuverlässigkeit ohne jegliche Überprüfung oder Wartung: Das ist der Wunschtraum eines jeden Verbrauchers. Doch was beim Auto seit seiner Erfindung nicht gelungen ist, wird auch bei einem Hausdach, das täglich rund um die Uhr „in Gebrauch“ ist, nicht möglich sein. „Das Dach sollte jeder Hausbesitzer und jede Hausverwaltung im eigenen Interesse regelmäßig von Fachbetrieben überprüfen lassen“, empfiehlt Dipl.-Ing. Andrea Schulte-Täumer, Sprecherin des Dachdecker-Verbands Nordrhein. Und sie konkretisiert gleich, worin das „eigene Interesse“ von Hausbesitzern und Verwaltungen liegt: „Kleine

unbeachtete Dachschäden sind in den meisten Fällen die Ursache für kapitale Dachschäden nach Unwettern oder durch unbemerkt eindringende Feuchtigkeit.“

Ihre Empfehlung ist daher ein jährlicher Dach-Check. Der umfasst zwar keine Wartungsarbeiten am Dach und seinen Bauteilen, aber er

Eine Tatsache, die auch Gebäudeversicherungen nicht verborgen geblieben ist. Sie können vor einer kompletten Schadensregulierung den Nachweis einer regelmäßig durchgeführten Dachüberprüfung verlangen. Und das selbst bei Windstärken über 8. Denn auch die Versicherer können zu Recht davon ausgehen, dass viele große Schäden vermeidbar sind, wenn kleine Schäden rechtzeitig entdeckt worden wären. Daher sind in fast allen Versicherungsverträgen die „Obliegenheitspflichten“

DÄCHER AUS DORTMUND

• Umzüge • Seniorenumzüge • Ein- und Auspacken • Möbelmontage

• Küchenmontage • Außenaufzug • Möbellagerung • Kleintransporte

www.baeckerling-umzuege.de Gut-Heil-Str. 22d · 44145 Dortmund

Telefon 0231 813181

rechnungsadresse

Tannenstraße 35, 44225 Dortmund t. 0231 – 77 57 57-0 f. 0231 – 77 57 57- 1 info@hoff mann-freund.de www.hoff mann-freund.de

machen sie jetzt den frühlingscheck

www.hoffmann-lattoch.de | t. 0231 – 77 57 57-2

ist eine gründliche Inaugenscheinnahme des Daches durch einen Innungs-Fachbetrieb, die nach bundesweit einheitlichen Maßstäben durchgeführt wird.

Josef Bäckerling

Overhoff straße 42, 44379 Dortmund

Kennen Sie schon unseren Garten- und Landschaftsbaubetrieb hoffmann & lattoch?

Auch Solarmodule und deren Befestigung werden beim DachCheck unter die Lupe genommen

Möbeltransporte

büro und lager

Ihr Meisterbetrieb für Dachdeckungs-, Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten sowie alle Reparaturarbeiten rund ums Dach.

ach Ih r D e i S n e nn Brin g erm a d r o V auf

„Genau diese Schadensvermeidung ist der Hintergrund einer regelmäßigen Überprüfung“, erklärt Dach-Fachfrau Andrea Schulte-Täumer aus ihrer Erfahrung als Dachdecker- und Klempnermeisterin sowie Architektin. „Deshalb werden ja auch Heizungsanlagen und Autos regelmäßig geprüft“.

FOTOS: DACHDECKER VERBAND NORDRHEIN

fester Vertragsbestandteil. Das verpflichtet die Versicherungsnehmer dazu, ein Schadensrisiko so weit wie möglich zu vermeiden bzw. Schäden so gering wie möglich zu halten.


Jobs & Weiterbildung

10. Bildungsbörse in Dortmund – Wege in Arbeit Bei der 10. Bildungsbörse soll natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Viele Bildungsträger bieten leckere Spezialitäten, Speisen und Getränke an. Mitmachaktionen Freuen Sie sich unter anderem auf einen Wahrnehmungsparcour, ein Multimedia-Center, ein Gewinnspiel, das Gestalten mit Farbe & Holz, eine Demonstration von Pflasterarbeiten und Spiegelspiele. Zudem können Sie im Rahmen der Mitmachaktionen Antistressbälle herstellen, basteln und Holz bearbeiten. Der Alterssimulationsanzug GERT ist ein Highlight der Bildungsbörse. Er besteht aus einzelnen Komponenten. Durch deren Zusammenwirken kann ein Effekt erzielt

werden, welcher den Einschränkungen der sensomotorischen Fähigkeiten im Alter sehr nahekommt. Insbesondere der altersbedingte Gang und das veränderte Greifvermögen werden mit dem Alterssimulationsanzug GERT sehr realistisch nachgebildet. Aber auch die gesteigerte mentale Belastung und die zunehmende Bewegungsunsicherheit werden dadurch nachvollziehbar. ➜➜ Besuchen Sie uns vor Ort und unter: www.bildungsboerse.dortmund. de

10. BILDUNGSBÖRSE Wege in Arbeit

Mittwoch, 17. Mai 2017 10.00–16.00 Uhr Friedensplatz

träger Regionale Bildungs- und Beschäftigungs präsentieren ihr Leistungsspektrum:

Foto: Joe Kramer

A

m 17. Mai 2017 ist es wieder soweit. Die bereits 10. Dortmunder Bildungsbörse geht an den Start. Das Jobcenter Dortmund lädt in Kooperation mit der Agentur für Arbeit und der Stadt Dortmund ein, „Wege in Arbeit“ zu finden. Auf dem Friedensplatz präsentieren sich mehr als 40 regionale Bildungs- und Beschäftigungsträger mit einem breit gefächerten Angebot an Fortund Weiterbildungsmöglichkeiten. Die berufliche Qualifikation soll dem Fachkräftemangel und der Langzeitarbeitslosigkeit wirksam begegnen. In der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr stehen Ihnen die Ansprechpartner der Träger beratend zur Verfügung, während sieben Vorträge zu verschiedenen Themen rund um die berufliche Qualifikation angeboten werden.

• Qualifizierungsberatung • Bewerbungsmappen-Check mehr! • Fachvorträge, Mitmach-Aktionen und vieles • Fahrradwache

w w w. b i l d u n g s b o e r s e. d o r t m u n d

.de

Doppelter Erfolg für einen guten Zweck

Ludwig Fresenius Schulen: Ausbildungen mit Zukunft

D

Unsere Ausbildungen in Dortmund: Ergotherapeut/in Masseur/in und med. Bademeister/in* Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in* Physiotherapeut/in (auch Nachqualifizierung in Voll- oder Teilzeit*)

Unsere Weiterbildungen in Dortmund: Elektro-, Maschinenbau-, Bau-, Kfz-Techniker/in*

er Gesundheitsbereich bietet für Interessenten mit jedem Schulabschluss die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Beruf mit guten Perspektiven zu erlernen. Die Ludwig Fresenius Schulen in Dortmund bieten die Ausbildungen zum Ergotherapeuten, Physiotherapeuten sowie Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) an. Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss. Wer einen Hauptschulabschluss besitzt, kann sich für die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister bewerben. Die Schule führt auch Weiterbildungen im technischen Bereich durch. ➜ Weitere Informationen unter: www.ludwig-fresenius.de

Kfz-Sachverständige/r* *Förderung durch Arbeitsagentur oder Jobcenter möglich

Schnuppertag jederzeit möglich

Körnebachstraße 52 44143 Dortmund Telefon: 02 31 / 55 72 07 0 www.ludwig-fresenius.de

16

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Ein Teil der Gruppe der Lions-Mitglieder und

B

ereits zum achten Mal haben die Mitglieder des Lions Clubs Dortmund-Tremonia im Rahmen der job messe für einen guten Zweck gearbeitet. Bei der job messe dortmund in der Mercedes-Benz Niederlassung in Dortmund haben Jugendliche die Chance, sich über Berufsbilder zu informieren und gegebenenfalls Kontakte zu einem neuen Arbeitgeber aufzunehmen. Der Lions Club Dortmund-Tremonia hat – wie bereits in den Vorjahren – die Bewirtung und die Versorgung der Besucher und Aussteller mit Getränken und Speisen

Partner auf der job messe.

übernommen. Hierbei wurden in diesem Jahr über 7.500 € eingenommen. Dem Lions Club Dortmund-Tremonia wurde es durch diese Aktivität möglich, den Gewinn einigen guten sozialen Projekten in Dortmund zukommen zu lassen. Insbesondere werden hiermit die Projekte „Gast-Haus statt Bank“ sowie „Stellwerk Sleep-In“ gefördert. Auch im nächsten Jahr planen die Lions-Freunde den Einsatz auf der job messe, um erneut soziale Projekte unterstützen zu können. www.IN-StadtMagazine.de


Jobs & Weiterbildung

Umschulungen – der 2. Start ins Arbeitsleben mit TÜV Rheinland

D

ie TÜV Rheinland Akademie in Dortmund setzt bei der Qualifizierung arbeitsuchender Menschen einen Schwerpunkt auf Umschulungen mit Bildungsgutscheinen, die von Fachdozenten geleitet werden und im festen Kursverband stattfinden. Diese AUSBILDUNG ZUM/ZURlangfristige bieten Absolventen ALTENPFLEGER/IN: Beschäftigungsaussichten in moBeginn:Arbeitsfeldern 04.09.2017 und im Raum dernen 04.10.2017 | Dauer: 3 Jahre Dortmund. Aktuell deckt die Akademie, die mehr als 40 Jahre Erfahrung in beruflicher Bildung hat, drei Umschulungsfelder ab: • Kaufm. Berufe (z. B. Industrie, Gesundheit oder Logistik)

• Metallverarbeitung (z. B. Schweißen) • Altenpflege Sie enden mit Prüfungen vor staatlichen Gremien und bieten die Sicherheit, dass die Absolventen auch im Vergleich mit jungen Menschen echte Bewerbungschancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Die Umschulungen bestehen aus Unterrichtsphasen in den Akademie-Standorten in Dortmund und Betriebspraktika. So können potentielle Arbeitgeber Bewerber direkt kennenlernen. ➜ Infos: Markus Klein Telefon: (0231) 976 15-313 E-Mail: markus.klein2@de.tuv.com

Erfolg durch TÜV-Weiterbildungen. J Umschulung Zerspanungsmechaniker (IHK) J Umschulung Konstruktionsmechaniker (IHK) J Umschulung Kaufleute im Gesundheitswesen (IHK) J Umschulung Altenpfleger J Umschulung Altenpflegehelfer J TÜV-Schweißer-Ausbildung nach EN ISO

100% Finanzierung über Bildungsgutschein (Agentur für Arbeit/ Jobcenter) möglich plus Erfolgsprämie. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon für weitere Informationen. Tel. 0231 97615313 · markus.klein2@de.tuv.com TÜV Rheinland Akademie Joseph-von-Fraunhofer-Str. 27 44227 Dortmund

Grone auf der 10. Dortmunder Bildungsbörse

S

eit 30 Jahren bietet Ihnen Grone in der Stadt Dortmund und der Region seine Kompetenzen als innovativer Bildungsdienstleister an. Mit unserer qualifizierten wie hochmotivierten Mitarbeiterschaft können wir Sie bei Ihrer beruflichen und persönli-

chen Entwicklung und Weiterbildung begleiten. Unser Ziel ist Ihr persönlicher Erfolg und eine nachhaltige Verbesserung Ihrer Chancen auf dem Ausbildungsund Arbeitsmarkt. Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen.

Mit GBA weiter durch Bildung

D

er Hauptsitz des bundesweit tätigen Unternehmens Gesellschaft für berufliche Aus- und Weiterbildung mbH (GBA) befindet sich seit 1990 in Recklinghausen. Alle Mitarbeiter sind qualifiziert und die Ausbilder sind ausgewiesene Praktiker, die in den

Berufsfeldern über langjährige Erfahrungen verfügen. In einem persönlichen Beratungsgespräch stellen Ihnen unsere Sachbearbeiter Frau Riethmann, Frau Finke sowie unser Jobcoach Herr Härtl unsere Schulungsstätte und Bildungsangebote vor.

Wir engagieren uns seit 1895 in der Qualifizierung von Menschen. Unser Ziel dabei ist die nachhaltige Sicherung von Beschäftigung.

Grone Bildungszentren NRW gGmbH Kampstraße 38 • 44137 Dortmund • Telefon: (0231) 91 45 50-0 www.grone.de • dortmund@grone.de

Jobperspektive bei der Eisenbahn

D

ie dispo-Tf Education GmbH ist mit fünf Standorten einer der größten Ausbilder im Eisenbahnverkehrswesen in Deutschland. Die Ausbildungen sind DEKRA-zertifizierte Schulungen. In Dortmund bilden wir Triebfahrzeugführer der Klasse B im Personen- und Güterverkehr, Lokrangierführer der Klasse A und Wagenmeister aus. Allen Teilnehmern wird bereits zu Beginn der Ausbildung nach erfolgreichem Bestehen eine Übernahmegarantie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zugesichert. Wir legen sehr großen Wert auf eine qualitativ www.IN-StadtMagazine.de

hochwertige, praxisnahe und theoretisch fundierte Ausbildung. Alle Tauglichkeitsuntersuchungen führt die zum Unternehmen gehörende dispo-Tf Medical GmbH durch. Die Ausbildungen richten sich gezielt an Quereinsteiger, Ü50-Bewerber und an jene, die sich beruflich neu orientieren wollen. Bildungsgutscheine vom Jobcenter oder Agentur für Arbeit finanzieren die Kurse. Wöchentlich findet vor Ort eine Infoveranstaltung statt.

Kursstart

29.05.17

Dortmund

Bei uns fährst DU den Zug!

Ausbildung mit 100% Jobgarantie & Finanzierung über Bildungsgutschein

Infos: 0800 57 70 138 • lokführer-werden.de ➜ www.lokführer-werden.de Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

17


Dortmund

Neues

IN-StadtMagazine begleiten TV-Dreh »Eddie Einhorn«

D

Eddie Einhorn erobert die Herzen von Klein und Groß Und längst hat auch das in Dortmund ins Leben gerufene, knuddelige Einhorn namens Eddie erste EDEKA-Märkte erobert. Der Dortmunder Unternehmer und TV-bekannte Schnäppchenmacher Christoph Scheiding hat das magische Fabeltier nach zahllosen Entwürfen als eigenes Label real werden lassen – mit unglaublichem Erfolg. Neben Eddie Einhorn-Süssigkeiten lässt Scheiding auch Tassen, T-Shirts und viele weitere Accessoires des Fabeltiers fertigen. „Eddie Einhorn hat binnen kürzester Zeit die Herzen der Kinder und vieler Erwachsener gewonnen“, freut sich Christoph Scheiding. „Jetzt macht sich Eddie Einhorn auf, ganz Deutschland zu erobern.“ Dass seine begehrten Einhorn-Produkte mittlerweile zu oft

FOTOS: IN-STADTMAGAZINE

em Einhorn-Trend kann derzeit niemand entkommen: Sogar erwachsene Frauen werden plötzlich wieder zu kleinen Mädchen, sobald sie ein Einhorn sehen. In Kombination mit mädchenhaften Farben und Glitzer erinnern uns die majestätischen Wesen an unsere Kindheit. Ganz aktuell ist auch noch Starbucks auf den Unicorn-Trend aufgesprungen, die Supermarkt-Kette Edeka will jetzt sogar Einhorn-Toilettenpapier mit Zuckerwatteduft verkaufen. An der in unserem StadtMagazin im März durchgeführten Online-Verlosung von zwei Unicorn-Einkaufskörben nahmen rekordverdächtige 3.123 Leser/Innen teil – der Hype lebt!

Autorin Maike Busse mit ihrem Filmteam sowie Christoph Scheiding (3. v. l.) und Marlon Seller (2. v. r.) nach dem Eddie Einhorn-Dreh

überhöhten Preisen bei ebay & Co. gehandelt werden, lässt sich aus Sicht des Dortmunders aufgrund des ungebrochenen Einhorn-Hypes leider nicht vermeiden. Wie kommt das einzigartige Trendprodukt in die Läden? Dieser Frage geht jetzt das TV-Team des WDR um Autorin Maike Busse nach – zu sehen ist die Dokumentation demnächst im Rahmen der Servicezeit im WDR. Dabei besucht das Team, gemeinsam mit den IN-StadtMagazinen, die Produktionsstätte des magischen Eddie Einhorn Popcorns. Hier wohnt der kleine BUSSY-BÄR Wer an Wasser- und Kratzeis denkt, hat ihn meist sofort vor Augen: den kleinen BUSSY-BÄR. Denn die BUSSY MIX Ice Pops und BUSSY Kratzdrinks in verschiedenen

begutachten den Christoph Scheiding (r.) und Marlon Seller POPCORNS bei Busemann PINK ihres f ablau ktions Produ n gslose reibun

18

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Das Popcorn für Eddie Einhorn auf dem Weg in die Kältemaschine

Geschmacksrichtungen gehören einfach zu jedem Sommer dazu. Doch das Kamener Traditionsunternehmen Busemann kann auch Popcorn! Frisch geröstetes BUSSY POP Popcorn zählt zu den besten Sorten auf dem Markt. „Wir wollen unseren Kunden absolut hochwertiges Popcorn anbieten“, erklärt Christoph Scheiding.

Daher fällt unsere Wahl bezüglich der Produktion auf das bekannte Traditionsunternehmen in Kamen. Unter der Führung von Ilka Wagner, Busemann-Projektmanagerin und Tochter von Geschäftsführer Helmut Werner, dokumentiert das WDR-Team die Entstehung des Eddie Einhorn Popcorns, „dem ersten PINK POPCORN auf dem Markt“, so Scheiding-Geschäftsführer Marlon Seller freudestrahlend. Mit entsprechender Schutzkleidung ausgestattet besucht die jetzt Marsmännchen ähnelnde Gruppe den gesamten Produktionsablauf und nimmt viele interessante Eindrücke mit nach Hause. Genascht wird am Ende natürlich auch – vom leckeren PINK POPCORN bis hin zu verschiedensten BUSSY Pop Popcornkreationen, die Ilka Wagner leidenschaftlich präsentiert.

(v. l.) Ilka Wagner, Christoph Scheiding und Marlon Seller freuen sich auf ihre Zusammenarbeit in Sache n PINK POPCORN www.IN-StadtMagazine.de


Neues

Dortmund

Mit neuer Strategie noch erfolgreicher und „näher dran“ ie Volksbank Dortmund-Nordwest hat in Zukunft viel vor. Weitgehend unverändert bleiben sollen hingegen auch in Niedrigzinszeiten die auf Kundenseite entstehenden Kosten: Auch in Zukunft sind zehn Kontobewegungen pro Monat unentgeltlich, erst ab der elften Einzahlung bzw. Abhebung wird der Kunde mit jeweils 50 Cent zur Kasse gebeten. Nachdem der Vorstand im Rahmen einer Pressekonferenz die sehr erfreuliche Jahresbilanz 2016 vorgestellt hatte, wurde zudem ein Geheimnis gelüftet. Die „digitale

Revolution“ startet bei der VB Dortmund-Nordwest in der Filiale Kirchlinde. Damit soll der jüngere Kunde wieder zum aktiven Kunde werden. U. a. sollen dann auch ortsansässige Vereine ihre Veranstaltungshinweise auf den Internetseiten des Kreditinstituts platzieren können. Auf diesem Wege möchte die Volksbank Dortmund-Nordwest wieder stärker in den Mittelpunkt des Ortes rücken.

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

D

Sichtlich zufrieden präsentiert sich der Vorsta nd Stephan Schäffer (l.) und Dr. Armin Schwarze vor der Hauptstelle in Do-Mengede.

GEWINNSPIEL

Gewinne einen von 2 Eddie Einhorn-Einkaufskörben von Christoph Scheiding im Wert von 50 €. Beantworte dazu die magische Frage richtig:

BESUCHEN SIE UNS

Wie heißt das neue Popcorn von Eddie Einhorn? A) MAGIC POPCORN B) EDDIE‘s POPCORN C) PINK POPCORN Teilnahme bis zum 27.05.2017 unter www.in-stadtmagazine.de

TÄGLICH NEUE WARENEINGÄNGE!

AUF FACEBOOK

Der Schnäppchenmacher, bekannt aus PRO7 Galileo und Servicezeit WDR.

Scheiding‘s Lagerverkauf Dortmund

2,99 €

0,99 €

1L = 1,51€ 100ml = 0,21€

SIDRA MAELOC SECA

Knorr

1,69 €

1€

0,69 € 100ml = 0,28€

100g = 1,35€

0,99 €

EDDIEQUARTETT

100g = 2€

EINHORNMÄHNE

100ml = 0,25€

4 Schaumwellen, 125g

3-farbige Zuckerwatte, 50g

1€

HEINZ

0,89 €

Ketchup und Saucen, versch. Sorten, z.B. HP Spicy BBQ, 400ml

1€

3 Schaumwaffeln, 81g

EINHORNWAFFELN 78g

Kammerstück 35 • Do-Oestrich www.IN-StadtMagazine.de

100g = 1,10€

RAINBOWSTICKS

100g = 1,28€

THOMY Delikatess Senf, 250ml

1€ PINK POPCORN

100g = 0,61€

Pringles versch. Sorten 165g

100g

Öffnungszeiten: MO bis FR 09 – 18 Uhr und SA 09 - 14 Uhr Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

19

Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen, solange Vorrat reicht. Abb. können ähnlich sein.

Salat Mayonnaise, 475ml

span. Cider aus Galizien, versch. Sorten, z.B. Apfel 6x330ml


Schwarzgelbe

Gedanken

sen ühlhau M y r n e von H

Vor 20 Jahren

D

Der BVB ist Champions League-Gewinner 1997

ie Beatles singen „It was 20 years ago today“ zu Beginn ihres Albums „Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band“, das vor 50 Jahren erschien und ein Meilenstein in der Musikgeschichte ist. Ein Meilenstein gelang auch Borussia Dortmund vor 20 Jahren mit dem Gewinn der Champions League. Die Eröffnungszeile des Beatles-Songs könnte damit fast so etwas wie der Soundtrack zum 20-jährigen Jubiläum des bisher größten sportlichen Erfolgs der BVB-Vereinsgeschichte sein. Allerdings fällt es in diesen Tagen alles andere als leicht, unbeschwert in 20 Jahre alten Erinnerungen zu schwelgen, wenn man an die Ereignisse denkt, die das BVBTeam im Vorfeld des diesjährigen Champions League Spiels gegen AS Monaco erleben musste. Ein Sprengstoffattentat auf den Bus, in dem sich die Mannschaft befand – wer hätte sich eine solche Tat vor 20 Jahren oder selbst vor einigen Wochen jemals vorstellen können? Aber wenden wir trotzdem den Blick 20 Jahre zurück. Am 28. Mai 1997 gewann die von Ottmar Hitzfeld trainierte BVB-

Schwarzgelbe Hochstimmung in der Münchener Innenstadt

Elf das Endspiel der Champions League gegen den italienischen Meister Juventus Turin mit 3:1. Damit war der BVB die erste deutsche Mannschaft, die diesen Titel gewann. Erst vier Jahre später konnte dann Bayern München als zweiter deutscher Champions League-Sie-

ger folgen. Für den BVB war dieses Spiel zum damaligen Zeitpunkt das dritte Finale auf internationaler Ebene: 1966 gewann Borussia Dortmund den Europapokal der Pokalsieger durch einen 2:1 Sieg gegen den FC Liverpool. Dagegen unterlagen die Dortmunder 1993 in den beiden Endspielen des UEFA Cups gegen Juventus Turin mit 1:3 und 0:3. 1997 traf der BVB dann im Champions League Finale erneut auf Juventus Turin und schrieb mit dem 3:1 Sieg gegen die hoch favorisierten Italiener und CL-Titelverteidiger Fußballgeschichte. Um das Finale zu erreichen, musste Borussia Dortmund insgesamt 10 Spiele absolvieren. Als Gruppen-

20

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

zweiter hinter Atlético Madrid hatte der BVB die Teams von Widzew Lodz und Steaua Bukarest hinter sich gelassen und war ins Viertelfinale eingezogen. Dort wurde AJ Auxerre mit 3:1 und 1:0 besiegt. Im Halbfinale trafen die Dortmunder dann auf Manchester United, das in beiden Partien mit 1:0 bezwungen werden konnte. Das Finale im Münchener Olympiastadion lautete damit Borussia Dortmund – Juventus Turin. Vom Spielverlauf und von der Dramatik her, war diese Partie sicherlich eines der spannendsten Endspiele im Europapokal. Karl Heinz Riedle brachte die Dortmunder in der 29. Minute nach Abwehrfehlern der Turiner mit 1:0 in Führung. Nur 5 Minuten später köpfte erneut Riedle nach www.IN-StadtMagazine.de


Schwarzgelbe Gedanken

einer Ecke von Andreas Möller zum 2:0 ein, was auch den Halbzeitstand bedeutete. Der zur zweiten Spielhälfte eingewechselte Alessandro Del Piero verkürzte dann in der 65. Minute per Hacke auf 1:2 und das Spiel drohte zu Gunsten von Juve zu kippen. Was dann kam, hat sich allen BVB-Fans die das Spiel 1997 gesehen haben, wahrscheinlich für alle Zeiten ins Gedächtnis eingebrannt. Lars Ricken, der schon zu Beginn seiner Karriere oft der Mann für entscheidende Tore geworden war, wurde in der 70. Minute eingewechselt und sorgte schon 60 Sekunden später für die Entscheidung. Nachdem der BVB einen Einwurf von Juve abgeblockt hatte, passte Andreas Möller auf Lars Ricken, der den Ball aus rund 30 Metern Entfernung über den zu weit vor dem eigenen Tor stehenden Turiner Keeper Angelo Peruzzi hinweg versenkte. Der Ausruf des TV-Reporters Marcel Reif „Ricken… Lupfen… Jetzt… Jaaaa!“ ist seitdem in BVB-Fankreisen regelrecht Kult geworden und beim erneuten Aufeinandertreffen mit Juventus Turin in der Champions League 2015 wurde er sogar in einer Choreografie der Südtribüne verarbeitet. Zweifellos bewegend war auch

munder Friedensplatz konnte man hier und da sogar das seltene Bild von gemeinsam feiernden BVB und S04-Fans bestaunen. Das Herz des Fußballs schlug 1997 ganz klar im Ruhrgebiet.

die Einwechslung von Michael Zorc, dessen Einsatz mit lautstarken Rufen von den nach München mitgereisten BVB-Fans gefordert wurde. Kurz vor Spielende reagierte dann Trainer Ottmar Hitzfeld. Mannschaftskapitän Michael Zorc kam zu seinem verdienten Einsatz im Endspiel und konnte dann bei der Siegerehrung die Champions League-Trophäe in die Höhe stemmen. Sicherlich hat jeder, der damals das Spiel live im Münchener Olympiastadion verfolgte, seine ganz

persönlichen Erinnerungen an diesen denkwürdigen Abend im Mai 1997. Dazu gehören natürlich auch die teilweise nicht einfache Beschaffung der begehrten Finaltickets (Internet und Smartphone gab es noch nicht), die Anreise nach München, die Atmosphäre in der bayerischen Metropole oder den triumphalen Empfang der Mannschaft am nächsten Tag in Dortmund. Sieben Tage vor dem CL-Gewinn von Borussia Dortmund hatte übrigens die Mannschaft von Schalke 04 den UEFA Cup gewonnen und auf dem Dort-

Das alles sind zwanzig Jahre alte Erinnerungen an einen der schönsten schwarzgelben Erfolge und Feierlichkeiten am 28. Mai 1997. Leider sind diese Erinnerungen in diesen Tagen beeinträchtigt durch das Attentat auf das BVB-Team vor dessen Anfahrt zum geplanten CLSpiel gegen AS Monaco. Wie der Champions League Sieg in 1997 wird auch dieser Tag ein Bestandteil der BVB-Vereinschronik werden. Ein unfassbares Ereignis, das niemand beim BVB erahnen konnte und das „verarbeitet“ werden muss. Dass das „Verarbeiten“ bei denjenigen, die den Anschlag an Ort und Stelle erlebt haben, Zeit braucht, dürfte außer Frage stehen. Was bleibt, ist die Hoffnung auf möglichst baldige Rückkehr zur Normalität. Normalität bedeutet dabei wieder Freude am Fußball zu haben. Und das alles unbeschwert und ohne Besorgnis oder Angst, gleich ob auf dem Rasen, auf den Tribünen oder bei den An- und Abreisen. Nämlich genau so, wie es viele Fans in 1997 erleben durften.

Wassersportschule Kemnade: Freiheit erleben

A

ktiv sein, Gemeinschaft und Natur erleben, bei Wind und Wetter an der frischen Luft sein Segeln ist der ideale Sport für alle Altersgruppen. Die Wasserportschule Kemnade vermittelt das notwendige Know-How. Das Revier ist der Kemnader See im Städtedreieck Bochum/Witten/ Hattingen. Direkte Autobahnanbindung und kostenlose Parkplätze tragen dazu bei, die neuen Aktivitäten entspannt anzugehen.   Einsteiger und Fortgeschrittene können in der DSV-anerkannten Segelschule sämtliche Zeugnisse vom Segelschein bis zum Sporthochseeschifferschein und die notwendigen Sprechfunkzeugnisse erwerben. Zum Einstieg in das Hochseesegeln wird das sichere www.IN-StadtMagazine.de

Führen einer Yacht auf Meilenoder Ausbildungstörns auf der Nordsee und im Mittelmeer vermittelt. Schnuppersegeln für jeden, der diesen faszinierenden Sport kennenlernen möchte, Eltern/ Kind-Segeln und Segelscheine für die Jüngsten, runden das Angebot ab. Tag des Wassersports am 25.05.2017 Auch in diesem Jahr präsentieren die Wassersportschule Kemnade und die am See ansässigen Vereine am „Tag des Wassersports“ Segelregatten, MitmachAktionen Schnuppersegeln und Trainingsdemonstrationen. Los geht’s am 25.05. um 11.00 Uhr am Hafen Heveney, Blumenau 7, in Bochum. Entdecken Sie bei Klängen des Shanty-Chors und bei einem leckeren Imbiss „Ihre neue Sportart“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Dortmund

I

Neues

„Café der Sinne“ im Hüttenhospital in Hörde

m Hüttenhospital wurden im Jahr 2016 insgesamt 978 Patienten mit der Diagnose Demenz behandelt. Diese Patienten zeigen einen erhöhten Bedarf an Beschäfti-

gung und tagesstrukturierenden Maßnahmen. Auch die Familien sind in vielen Fällen erschöpft und überfordert. Im stres-

sigen Krankenhausalltag ist es den Mitarbeitern kaum möglich, all die benötigte Zeit für Betreuung und Begleitung von solchen Fällen aufzubringen. Aufgrund dieser Tatsache wurde das Demenzcafé im Hüttenhospital ins Leben gerufen. Angehörige entlasten und Demenzerkrankte aktivieren und begleiten – dies sind die Motive der Eröffnung des Demenzcafés „Café der Sinne“ mit angeschlossenem Sinnesgarten am Hüttenhospital.

Das Team des „Cafés der Sinne“

An jedem ersten Freitag im Monat von 13.30– 17.00 Uhr, erstmalig am 07.04.2017, bietet das Hüttenhospital Angebote für demenziell erkrankte Menschen und deren Angehörige an.

ALTERSMEDIZIN FÜR DORTMUND. MENSCHLICH. HERZLICH. KOMPETENT. Innere Medizin • Geriatrie Tagesklinik für Geriatrie

Wir kümmern uns – als Geriatrisches Zentrum Ihrer Region.

Unser Team informiert Sie gerne über unsere medizinischen Angebote. Am Marksbach 28, 44269 Dortmund-Hörde Tel. 0231 4619-0, Fax 0231 4619-603 www.huettenhospital.de

22

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Neben Hirnleistungstraining, Aroma-Therapie und Hockergymnastik wird gemeinsam gebacken und gemalt. Die Angebote wechseln monatlich und richten sich thematisch an den jeweiligen Jahreszeiten aus. Begleitet werden die Teilnehmer von einer ausgebildeten Fachkraft sowie geschulten ehrenamtlichen Mitarbeitern. Für die pflegenden Angehörigen wird ein Gesprächskreis angeboten, in dem – unterstützt durch eine erfahrene Pflegetrainerin, die emotionale und beratende Unterstützung leistet – Erfahrungen und Probleme ausgetauscht werden können. Die Gesprächskreise finden – parallel zum Angebot für Demenzerkrankte – an jedem ersten Freitag im Monat von 14.00–16.30 Uhr statt. Für Marta Oliveira, die das Demenzcafé federführend betreut, ist das Angebot eine große Bereicherung: „Die Möglichkeit zu haben, dieses Projekt im Hüttenhospital zu starten, bereichert mich sehr. Schon seit langem interessiere ich mich für das Krankheitsbild Demenz, für dessen Folgen und für die enorme Herausforderung für die Familien, diese Lebensphase zu bewältigen. Besonders freue ich mich über das Engagement und die Motivation der beteiligten Mitarbeiter bezüglich der Organisation unseres Demenzcafés“. Die Betreuung der dementiell erkrankten Menschen findet in Gruppen mit maximal neun Teilnehmern statt. Die Kosten belaufen sich auf 25,00 € je Termin – diese werden bei Vorliegen einer Pflegebedürftigkeit von der Pflegekasse übernommen. Die Angehörigengesprächskreise sind kostenfrei. ➜ Kontakt: Marta Oliveira Marta.Oliveira@huettenhospital.de ➜ Telefon: 0231-46 19 614 Telefon (Pforte): 0231-46 19 0 www.IN-StadtMagazine.de


Dortmund

DORTBUNT! Eine Stadt zeigt ihre Gesichter

D

ortmund ist eine Stadt der Vielfalt und hat viele Gesichter. Tausende Mosaiksteine fügen sich täglich neu zu einem Gesamtbild einer sympathischen, modernen und demokratischen Metropole zusammen. Menschen, die zum ersten Mal Dortmund besuchen, aber auch Menschen, die schon lange hier leben, erkennen stets neue Facetten, die sie begeistern. Nicht umsonst ist das Motto der städtischen Imagekampagne:

Dortmund überrascht.Dich. All diese überraschenden Elemente, aber genauso alles, was sich in dieser Stadt lange etabliert und nachhaltig als erfolgreich herausgestellt hat, sollen bei einer Veranstaltung Gästen wie Bürgerinnen und Bürgern gezeigt werden. Es soll gefeiert werden! Und dieses Fest hat einen Namen: DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter. Von ihm soll ein starkes Signal für ein sympathisches, buntes und to-

lerantes Dortmund ausgehen. Am 6. und 7. Mai 2017 zeigt die Stadt ihre tausend bunten Gesichter. An vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten Dortmunder City präsentieren sich in einem bewusst offenen Konzept Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffende, Behörden und viele mehr. Wer an diesen Tagen in die Innenstadt kommt, kann feiern, staunen, lernen und Dort-

mund erleben. Für beide DORTBUNT!-Tage gilt: Die Programmgestaltung an den jeweiligen Orten liegt – ebenfalls ganz bewusst – in unterschiedlicher Verantwortung. Vereine, Verbände und Einrichtungen geben Einblicke in ihr Engagement. Die Veranstaltungsorganisation wird auf viele Schultern verteilt. An beiden Tagen gibt es selbstverständlich auch vielfältige internationale gastronomische Angebote.

Cityfest Sa | So 6.+ 7. Mai 2017 Sa 11.00–23.00 Uhr | So 12.00–19.00 Uhr 11 Bühnen | Live Acts | Infostände | Spiel & Sport | Kulinarisches aus aller Welt

dortbunt.de | facebook.com/dortbunt Gefördert von:

www.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

23


AutoAktuell

Auto-Partner in dieser Ausgabe

AUTO SCHRADER DORTMUND

EBBINGHAUS AM STADION

AUTOHAUS DETTMANN

AUTOHAUS DETTMANN

AUTOHAUS PFLANZ

AUTOHAUS JÜRGENS

EBBINGHAUS AUTOZENTRUM DORTMUND

AUTOHAUS BONNERMANN & HÜLS

Erstes B-SUV der Marke heißt Hyundai Kona

D

as erste B-SUV von Hyundai wird „Kona“ heißen. Der Hyundai Kona erweitert die SUV Modellfamilie der Marke bestehend aus Tucson, Santa Fe und Grand Santa Fe nach unten. Der Modellname Kona leitet sich von dem Kona Distrikt auf der Big Island von Hawaii ab. Der dynamische, lebendige Charakter des Bezirks an der westlichen Küste der Insel spiegelt in passender Weise die Eigenschaften des Hyundai B-SUV wider. Der Fahrzeugcha-

rakter des neu entwickelten kompakten Lifestyle-SUV wird von seinem progressiven Design, den kompakten Abmessungen und den umfangreichen, modernen Ausstattungselementen, die häufig nur in höheren Fahrzeugklassen verfügbar sind, geprägt. Die Einführung des Lifestyle-SUV Hyundai Kona stellt einen Meilenstein von Hyundai Motor dar, mit dem neuen Kundenkreise erschlossen werden. In den nächsten vier Jahren werden 30 neue

Modelle und Varianten vorgestellt und im Handel eingeführt. SUV Modelle spielen für Hyundai seit der Einführung des Santa Fe im

Jahr 2001 eine wichtige Rolle: Die Marke verkaufte in Europa schon mehr als 1,4 Millionen SUV.

Große Freude bei Ebbinghaus am Stadion

S

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

trahlende Gesichter an der B1 auch außerhalb des Stadions: Im März kannte die Freude kaum Grenzen, als die Dortmunderin Eva Baumers (36) in den Verkaufsräumen bei Ebbinghaus am Stadion ihren bei der Auto-Trophy gewonnenen neuen Hyundai i30 entgegennehmen und in ihr Herz schließen konnte. Blicken wir zurück: Bei der Leserwahl zur AUTO ZEITUNG Auto-Trophy stimmten die Leser erneut in zahlreichen Kategorien über die besten Autos der Welt ab. Dabei wurden die Leser für die Abstimmung reichlich belohnt: Wie in jedem Jahr gab es mehrere neue Autos zu gewinnen! Grund genug für Eva Baumers aus Barop, sich im Herbst 2016 an der spannenden Abstimmung der beliebten AUTO ZEITUNG zu beteiligen. Dass die Glücksfee am Ende einem der vier bei der AUTO ZEITUNG zur Verlosung ausgelobten Fahrzeuge ein neues Zuhause bei Eva Baumers bescherte, musste die sympathische Dortmunderin zunächst einmal ganz in Ruhe verarbeiten. Ein wenig aufgeregt, aber überglücklich nahm Eva Baumers jetzt die Glückwünsche von Ebbinghaus-Verkaufsleiter Andreas Hesse entgegen. Dabei strahlten die beiden mit dem gewonnenen i30 im Wert von rund 24.500 Euro um die Wette. „Das ist wohl der kompletteste Hyundai aller Zeiten“, freute sich Andreas Hes-

24

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Verkaufsleiter Andreas Hesse gratuliert Eva

se. Und in der Tat: Vor allem in punkto serienmäßiger Sicherheit ist der neue i30 das Beste, was aktuell in diesem Fahrzeugsegment zu bekommen ist. „Mit diesem 1,4 l Turbo in der zum Markstart mit umfangreicher Ausstattung aufgelegten „Intro Edition“ wird Frau Baumers

Baumers zum Gewinn des neuen Hyundai

i30.

viel Freude haben“, so der Verkaufsleiter. Nach eingehender Fahrzeugunterweisung verließen Eva Baumers und der schicke Koreaner, lackiert im eleganten Intensive Copper Metallic, das Autohaus – mit der Gewissheit, noch viele Blicke auf sich zu ziehen. www.IN-StadtMagazine.de


AutoAktuell FOTO: HYUNDAI

Die Hyundai Sondermodelle GO:

D

er Hyundai i20 GO wird weiterhin zum besonders attraktiven Aktionspreis von 9.990 Euro angeboten. Durch den kundenfreundlichen Preis und die serienmäßige Zusatzausstattung wie Klimaanlage und Audiosystem bietet das Sondermodell im Vergleich zu einem ähnlich ausgestatteten Serienmodell einen Preisvorteil von 3.960 Euro.

Viel Leistung zu attraktivem Preis Elektrische Fensterheber vorn und hinten, Klimaanlage und ein höhenverstellbarer Fahrersitz runden das Wohlfühlpaket ab. Für Sicherheit sorgen sechs Airbags, Bremsassistent, ESP und eine aktive Motorhaube. Die hebt sich bei einer möglichen Kollision mit einem Fußgänger automatisch an und beugt so gefährlichen

Kopfverletzungen vor. Zur Steigerung des Handlings bietet das Modell zusätzlich 17-Zoll-Leichtmetallräder. ➜➜ Wie bei allen PKW von Hyundai gilt natürlich auch beim Tucson GO und i20 GO die 5-Jahres-Garantie ohne Kilometer-Begrenzung.

Auf die Plätze,

fertig,

Der Hyundai i20 GO ist in vier Lackierungen bestellbar: serienmäßig Polar White Uni und optional Phantom Black Mineraleffekt, Aqua Sparkling Metallic oder Sleek Silver Metallic. Das i20 Sondermodell überzeugt mit einem sehr guten Preis-/ Leistungsverhältnis. So umfasst die Ausstattung neben der Klimaanlage und dem Audiosystem auch die Innen- und Polsterfarbe Grayish Blue, elektrisch bedien- und beheizbare Außenspiegel, den Bordcomputer, Leselampen, die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, die Berganfahrhilfe und eine Alarmanlage.

GO!

Abb. zeigt Sonderausstattungen

Angetrieben wird der Hyundai i20 GO von einem sparsamen 1,2-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor. Er leistet 55 kW (75 PS) und beschleunigt den i20 in 13,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt flotte 170 km/h. Der durchschnittliche Verbrauch des i20 GO liegt bei 5,1 l/100 km. In Kombination mit dem 50 Liter großen Kraftstofftank sind auch sehr lange Überlandetappen am Stück möglich.

Sichern Sie sich jetzt eines der attraktiven Ebbinghaus Sondermodelle GO zum Aktionspreis!

Hyundai Tucson GO: Viel Leistung zu attraktivem Preis Für alle, die in einem modernen SUV puren Fahrspaß suchen, hat Hyundai das Sondermodell Tucson GO aufgelegt. Es spricht Kunden an, die viel Wert auf ein besonderes, dynamisches Design und viel Leistung zu einem attraktiven Preis legen. So kombiniert der Tucson GO den 130 kW (177 PS) starken Turbo-Benziner 1.6 T-GDI mit Frontantrieb und einer umfangreichen Ausstattung.

Der Hyundai Tucson 1.6 T-GDI GO mit 130 kW / (177 PS) und Euro 6

Der Tucson GO basiert auf der Ausstattungslinie Classic, die bislang für den Top-Benziner nicht verfügbar war. Sie beinhaltet beispielsweise ein RDS-Radio mit sechs Lautsprechern, AUX- und USB-Anschlüssen sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung inklusive Sprachsteuerung. www.IN-StadtMagazine.de

Der Hyundai i20 1.2 GO mit 55 kW / (75 PS) und Euro 6 Klimaanlage Bordcomputer Berganfahrhilfe 6 Airbags ABS, ESC

Metallic-Lackierung el. Fensterheber vorne Integriertes RDS-Radio el. Wegfahrsperre Getönte Scheiben

Audio-Anschlüsse (USB, AUX) ZV mit Funkfernbedienung Notbremssignalisierung el. Außenspiegel beheizbar u. v. m.

UNSER BARPREIS €

10.690,-

Kraftstoffverbrauch i20 (l/100km) innerorts/außerorts/ kombiniert: 6,6/4,1/4,8; CO2-Emission, kombiniert(g km): 112 (gemäß Verordnung EG-VO 715/2007) Effizienzklasse C

Klimaanlage Bordcomputer Berganfahrhilfe 6 Airbags Alarmanlage Getönte Scheiben

Reifen-Reparatur-Kit el. Fensterheber Integriertes RDS-Radio LED-Tagfahrlicht LED-Positionsleuchten 17" Leichtmetallfelgen

Audio-Anschlüsse (USB, AUX) Radiofernbedienung BT-Freisprecheinrichtung ZV mit Funkfernbedienung el. Außenspiegel beheizbar u. v. m.

UNSER BARPREIS €

20.990,-

Kraftstoffverbrauch Tuscon (l/100km) innerorts/außerorts/ kombiniert: 9,8/5,8/7,3; CO2-Emission, kombiniert (g km): 169 (gemäß Verordnung EG-VO 715/2007) Effizienzklasse D

EBBINGHAUS

Hyundai-Standorte der Ebbinghaus Automobile GmbH DO / Rosemeyerstr. 1 (Hauptsitz) Kamen / Dortmunder Allee 16 Hamm / Schmiedestr. 1 Iserlohn / Hagener Str. 151-153

Tel.: 0231 / 40 90 90 www.Ebbinghaus-Automobile.de

* Ohne Aufpreis und ohne Kilometerbegrenzung: die Hyundai Herstellergarantie mit 5 Jahren Fahrzeuggarantie (3 Jahre für Car Audio inkl. Navigation bzw. Multimedia), 5 Jahren Lackgaran- tie sowie 5 Jahren Mobilitätsgarantie mit kostenlosem Pannen- und Abschleppdienst (gemäß den jeweiligen Bedingungen im Garantie- und Serviceheft). 5 kostenlose Sicherheits-Checks in den ersten 5 Jahren gemäß Hyundai Sicherheits-Check-Heft. Für Taxis und Mietwagen gelten generell abweichende Regelungen. Das Garantie- und Serviceheft kann vorsehen, dass die Hyundai 5 Jahre-Garantie für das Fahrzeug nur gilt, wenn dieses ursprünglich von einem autorisierten Hyundai Vertragshändler an einen Endkunden verkauft wurde.

Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

25


AutoAktuell

Dritte Generation des Kleinwagens präsentiert sich als modernes City Car mit selbstbewusstem Design

Neuer Kia Picanto feierte im April Marktpremiere

N

ur wenige Wochen nach seinem Debüt auf dem Genfer Autosalon feierte der neue Kia Picanto im April seine bundesweite Marktpremiere. Die dritte Generation des Kleinwagens präsentiert sich mit jugendlich-dynamischer Ausstrahlung, hochwertigem Interieur und mo-

dernen Hightech- und Komfortelementen als selbstbewusstes City Car. Zugleich gehört der neue Picanto zu den geräumigsten und variabelsten Fahrzeugen seiner Klasse, bietet ein agileres Handling und mehr Fahrspaß als sein Vorgänger und ist in der neuen Sportausführung GT Line erhältlich.„Was unsere Kunden am bisherigen Picanto besonders schätzen, sind sein preisgekröntes Topdesign, seine niedrigen Unterhaltskosten, seine kompakten Maße, die ihn zum idealen Stadtauto machen, sein hohes Ausstattungsniveau und das damit verbundene herausragende Preis-Leistungs-Verhältnis“, weiß Guido Dettmann, Geschäftsführer des Traditionsautohauses Berhnard Dettmann in Dortmund-Derne. „Diese Stärken zeichnen auch den neuen Picanto aus, der zudem modernste Infotainment- und Sicherheitstechnologien, eine höhere Fahrdynamik sowie noch mehr Möglichkeiten zur IndividuaAbbildung zeigt kostenpflichtige lisierung bietet.“ Sonderausstattung.

Der neue Kia Picanto. Bereit für mehr.

Der neue Kia Picanto 1.0 ATTRACT

ab € 9.990,–

Mehr Platz im Innenraum, mehr Platz im Kofferraum, mehr Stil und mehr Komfort: Der neue Kia Picanto steht für alles, was in der Stadt mehr Fahrspaß macht. Freuen Sie sich auf die vielen Highlights des neuen Kia Picanto: Berganfahrhilfe • Bordcomputer • Dämmerungssensor • Kia Radio mit RDS- und MP3-Funktion¹ • Tagfahrlicht • USB- und AUX-Anschluss¹ • ESC mit TCS • ZV • Komfortblinker u. v. a. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,6; außerorts 3,7; kombiniert 4,4. CO2-Emission: kombiniert 101 g/km. Effizienz­ klasse: C. Die angegebenen Werte wurden nach dem vor­ geschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Dynamisches Design und viel Platz Das neue „Gesicht“ des Picanto wird durch den breiteren Kühlergrill geprägt, der nun eine optische Einheit mit den ebenfalls neu gestalteten, eckigeren Scheinwerfern bildet. Durch den längeren Radstand steht das neue Modell optisch satter auf der Straße. Zudem wirkt es im Profil deutlich gestreckt, obwohl sich die Länge nicht verändert hat. Besonders dynamisch tritt die neue Topversion GT Line auf,

Neuer Picanto GT Line

die sich durch Sportstoßfänger, Seitenschweller, Doppelrohrauspuff, markante Farbakzente und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen von den anderen Ausführungen abhebt. Im modernen neuen Innenraum bietet der Picanto mehr Bein- und Kopffreiheit als seine meistverkauften Wettbewerber sowie komfortable neue Sitze. Hinzu kommt der größte Gepäckraum dieser Klasse (255 Liter), der durch einen herausnehmbaren Boden obendrein sehr variabel ist. Optionale Automatik und hohes Sicherheitsniveau Für den Antrieb stehen zwei Benziner zur Wahl, beide mit Start-Stopp-System: ein 1,0-Liter-Motor mit 49 kW (67 PS) und ein 62 kW (84 PS) starker 1,2-Liter-Motor, der optional auch mit Automatikgetriebe bestellt werden kann. Die wichtigste Neuerung in der Sicherheitsausstattung ist der autonome Notbremsassistent, der optional für alle Ausführungen erhältlich ist. Hinzu kommen zwei neue Funktionen des Stabilitätsprogramms, die die Stabilität in Kurven und beim Bremsen auf gerader Strecke erhöhen. Für umfassende passive Sicherheit sorgen die stabile Karosserie sowie bis zu sieben Airbags. ➜➜ Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 7,0-5,3; außerorts 5,9-3,6; kombiniert 5,4-4,2; CO2-Emission: kombiniert 124-97 g/km (nach dem vorgeschriebenen Messverfahren § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung)

Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr ganz persönliches Angebot. Besuchen Sie uns und erleben Sie den neuen Kia Picanto bei einer Probefahrt.

Neuer Picanto Interieur

Autohaus Bernhard Dettmann GmbH & Co.KG Tettenbachstraße 11-15 • 44329 Dortmund Tel.: 0231 / 23716 www.autohaus-dettmann.de

*Max. 150.000 km. Gemäß den gültigen Garantiebedingungen. Einzel­ heiten erfahren Sie bei uns und unter www.kia.com/de/kaufen/7-jahrekia-herstellergarantie 1Nur mit kompatiblen Geräten. Bitte wenden Sie sich für nähere Details an uns.

26

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

www.IN-StadtMagazine.de


AutoAktuell

Lada Niva - der älteste noch produzierte 4x4 wurde 40 Jahre alt

Zum Liebhaben: Allrad-Legende mit Ecken und Kanten

A

nfang April 2017 feierten LADA und seine Fans das Jubiläum des legendären Modells LADA 4x4. Genau 40 Jahre zuvor begann 1977 die Fertigung des robusten Geländewagens VAZ-2121 Niva (seit 2005 wurde das Fahrzeug LADA 4x4 genannt). Chef-Ingenieur Vladimir Solovyev, Entwickler Pyotr Prusov, Designer Valeryi Semushkin und Testingenieur Vadim Kotlyaroy waren zusammen mit anderen VAZ Mitarbeitern verantwortlich für ein Modell, das eine neue Ära im Bereich der Allradfahrzeuge einläuten sollte. Etwa 2,5 Millionen LADA 4x4 wurden seit 1977 produziert. Der 4x4 ist das einzige LADA-Modell, das alle 6 Kontinente der Erde erobert hat, einschließlich der Antarktis, wo das russische Geländefahrzeug 11 Jahre lang als Arbeitstier eingesetzt wurde. Der LADA 4x4 wurde die Grundlage für die Schaffung

von verschiedensten Modellvarianten. Am bekanntesten ist der ist 5-türige LADA 4x4 mit verlängertem Radstand. Das modernste, heute angebotene Modell von LADA 4x4 ist der Urban Plus. Stoßfänger in Wagenfarbe, elektrische und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber und ein modernes Stoffdesign sind ebenso selbstverständlich wie eine arktistaugliche Sitzheizung, ABS mit BAS und LM-Felgen. Eckiges Urviech mit Bären am Steuer Rund dreißig Modellvarianten wurden auf der Basis des LADA 4x4 produziert: Pickups, Panzerwagen, schwimmfähige Sumpfbuggys, Minivans, Rettungsfahrzeuge für die Polizei, Ambulanz- und Notfallfahrzeuge. In der Geschichte dieses Wagens gab es sogar so einzigartige Projekte wie das militärische Amphibienfahrzeug oder

Zirkusauto, das von ausgebildeten Bären im Kreis angetrieben wurde. Während seines Lebens durchschritt der LADA 4x4 mehrere Zyklen der Modernisierung. Unter strikter Beibehaltung seines klassischen, erkennbaren Stils haben die Lada-Ingenieure das Chassis und andere Systeme des Fahrzeugs komplett modernisiert. Es wurde dynamischer, komfortabler und deutlich sicherer. Die Lenkreaktion des Fahrzeugs verbesserte sich - sowohl auf als auch abseits

Tettenbachstr. 11 - 15 44329 Dortmund

www.IN-StadtMagazine.de

der Straße. Trotz aller Änderungen aber blieb der Lada 4x4 im Kern immer der Alte, ein einfaches aber absolut zuverlässiges Geländefahrzeug, das man auch im Alltag und auf normalen Strassen einsetzen kann. Wer sich heute für einen Lada 4x4 entscheidet, will nicht cool oder trendig sein, sondern eine der wenigen russischen Automobillegenden bewegen und ganz nebenbei im unwegsamen Geläuf bei bösen Überraschungen auf der sicheren Seite sein.

Tel. 02 31/2 37 16 www.autohaus-dettmann.de

Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

27


AutoAktuell

Markteinführung 20. Mai 2017: Der neue Peogeot 5008

eugeot baut seine erfolgreiche kompakte SUV-Familie konsequent aus: Mit dem neuen, auf Wunsch bis zu sieben Personen Platz bietenden Adventure-SUV 5008 geht jetzt der dritte komplett neue SUV der Löwenmarke innerhalb eines Jahres an den Start. Aufrechte Frontpartie, fast waagerechte Motorhaube, hohe Gürtellinie: Aus jedem Blickwinkel verkörpert der neue 5008 klassische SUV-Tugenden.Der neue Adventure-SUV der Löwenmarke besticht durch exzellente Fahrdynamik, neueste Technologien, moderne Assistenzsysteme und sein starkes eigenständiges Design. Raumwunder mit überzeugendem Bedienkonzept Der „große Bruder“ des neuen Peugeot 3008 überzeugt mit hoher Variabilität, hervorragender Ausstattung und innovativer Technik. Die nahezu senkrechte Heckpartie betont die uneingeschränkte Alltagstauglichkeit des neuen Löwenmodells: Bei aller Dynamik und Stattlichkeit ist der neue 5008 konsequent auf Freizeitnutzen und Familientauglichkeit ausgelegt. Das Mehr an Länge kommt nahezu uneingeschränkt den Passagieren und dem Gepäckraum zugute. Im Fond bietet der neue Peugeot 5008 drei komfortable Einzelsitze. Alle drei sind gleich breit und mehrfach in der Länge sowie fünffach

in der Neigung verstellbar. Sie lassen sich mit einem Handgriff umklappen. Durch die steifen, beweglichen Abdeckungen auf der Rückseite der Sitze entsteht dabei eine ebene Ladefläche, die durchgehend mit Teppich verkleidet ist. Eine Weltneuheit bietet der neue Peugeot 5008 in Reihe drei: Die auf Wunsch erhältlichen, im Fahrzeugboden versenkbaren Einzelsitze sind einzeln herausnehmbar und nachrüstbar – ein Novum in dieser Fahrzeugklasse. PEUGEOT i-Cockpit der neuesten Generation Das komplett überarbeitete PEUGEOT i-Cockpit der neuesten Generation rückt den Fahrer auch im 5008 in den Mittelpunkt des Fahrgeschehens. Die innovative Kommandozentrale besticht mit neu designten Bedienelementen und Anzeigen, stilvollen Farbakzenten und optimaler Ergonomie. Modern, futuristisch, spektakulär: Das serienmäßige LED-Kombiinstrument ist voll digitalisiert. Die beeindruckende 12,3 Zoll große, hochauflösende Anzeige überzeugt mit bestechend klarem Design. Die Farben und die Grafiken sind frei einstellbar und personalisierbar – ein echtes Oberklasse-Feature mit verblüffenden grafischen Übergängen. Neu im i-Cockpit von Peugeot sind die sogenannten „Toggle Switches“: sechs lässige Kippschalter, die jederzeit direkten Zugriff auf

FOTO: PEUGEOT COMMUNICATION

P

Der Adventure-SUV der Löwenmarke

die wichtigsten Komfortfunktionen bieten – Fahrzeugeinstellungen, Radio, Telefon, Klimaanlage, Navigation und Konnektivität. Der frei stehende, oben auf der Mittelkonsole platzierte 8-Zoll-Touchscreen reagiert blitzschnell auf Berührungen. Die Menüführung wurde auf möglichst ablenkungsfreie Bedienbarkeit optimiert. Komfort- und Assistenzsysteme Die neue SUV-Generation der Löwenmarke unterstützt den Fahrer durch ein ganzes Bündel an Assistenzsystemen, die zum überwiegenden Teil ausstattungsbedingt bereits serienmäßig an Bord sind. Diese elektronischen Helfer der jüngsten Generation minimieren die Gefahrenquellen im Straßenverkehr und sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort. Peugeot nimmt damit eine Vorrei-

terrolle im C-SUV-Segment ein: Ein vergleichbares Niveau in puncto Fahrerassistenz- und Komfortsysteme bieten in der Regel nur deutlich höherpreisige Modelle. Bestwerte bei Verbrauch und CO2-Emissionen Sieben hoch effiziente Euro-6-Motorisierungen stehen zur Markteinführung des neuen Peugeot 5008 in Deutschland zur Wahl. Alle sieben – drei Benziner, vier Diesel – sind mit einem STOP & START-System der neuesten Generation ausgerüstet und erreichen herausragende Verbrauchs- und Emissionswerte. Der kombinierte CO2-Ausstoß liegt laut NEFZ-Zyklus zwischen 108 und 140 Gramm pro Kilometer, der Kraftstoffverbrauch beträgt nur 4,2 bis 6,1 Liter auf 100 Kilometer – und das bei einem Leistungsspektrum von 88 kW (120 PS) bis 133 kW (180 PS).

Stressfreie Parkplatzsuche per App in Dortmund utofahrer in Dortmund finden bald schneller einen Parkplatz, denn die Telekom will ihre Smartphone-App „Park und Joy“ auch in Dortmund einsetzen. Der digitale Parkservice zeigt den verfügbaren Parkraum in Echtzeit an. Auch das Bezahlen per App soll erleichtert werden. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt am Rande der CeBIT in Hannover von den Kooperationspartnern unterzeichnet. Geplant ist, im nächsten Jahr bis Ende 2019 einen Großteil der innerstädtischen Parkplätze zu vernetzen. Auch Stellflächen in den zwölf Dortmun-

28

der Stadtbezirken sollen an den digitalen Parkservice angebunden werden. So kommen Autofahrer FOTO: TELEKOM

A

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

schneller und komfortabler ans Ziel und benötigen weniger Zeit für die Parkplatzsuche. Perspektivisch

sollen auch Parkhäuser und private Stellflächen integriert werden. „Wir freuen uns über das Engagement unseres Partners T-Systems in der Allianz ,Smart City Dortmund – Wir.Machen.Zukunft‘“, so Ullrich Sierau. Die Allianz wurde im Dezember 2016 auf Initiative des Dortmunder Oberbürgermeisters und des Hauptgeschäftsführers der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund (IHK) gegründet. ➜➜ Informationen finden Sie in Kürze unter der Internetseite: www.telekom.com/cebit. www.IN-StadtMagazine.de


AutoAktuell (v. l.) Felix Babilas (Autohaus Pflanz) und Heike Tag (Autohaus Pflanz) bei der Übergabe des Peugeot Traveller zusammen mit Paracycler Hans-Peter Durst.

Peugeot Traveller-Übergabe am Phoenix See

D

Durst startete mit dem »Löwen« nach Italien

oppel-Paralympics Goldmedaillen-Gewinner HansPeter Durst hatte wahrlich Grund zur Freude: Gemeinsam mit dem Dortmunder Autohaus Pflanz feierte er Ende April am Phoenix See die Übergabe seines neuen Peugeot Traveller. Peugeot wollte den Sportler unbedingt mit dem neuen Traveller unterstützen und so kam die Kooperation über das Autohaus Pflanz zustande. „Der Wagen ist ein ganz wichtiges Präzisionsrädchen auf meinem Weg in den kommenden drei Jahren“, erklärte Durst. Der 59-jährige Radsportler machte sich nach der Übergabe zusammen mit seiner Frau auf den Weg nach Italien, um in die Weltcup-Saison im Parasport zu starten. Peugeot Traveller – vielseitiger Van für gehobene Ansprüche Mehr Raumkomfort als eine Luxuslimousine, weniger Verbrauch als viele Mittelklasse-Kombis – das sind nur zwei Eckpunkte im breiten Spektrum des neuen Peugeot Traveller. Die multifunktionale Großraumlimousine setzt mit ihren umfangreichen Ausstattungsmög-

lichkeiten und den zahlreichen Assistenzsystemen Maßstäbe im Segment der Familien-Vans und VIP-Shuttles. Anders als seine Wettbewerber baut der Peugeot Traveller auf einer völlig neu entwickelten Plattform mit Pkw-Merkmalen auf und bietet großzügige Platzverhältnisse, eine einzigartige Sicherheitsausstattung und wahren Oberklassekomfort auf allen Sitzplätzen. Mit vielen Details beweist der Peugeot Traveller innovativen Fortschritt: Seine Schiebetüren mit Öffnungssensor beispielsweise gab es auf dem deutschen Markt bisher noch nicht. Ebenso einzigartig ist seine Größe: Den Peugeot Traveller gibt es insgesamt in zwei Längen mit 4,95 Meter und 5,30 Meter von Stoßfänger zu Stoßfänger. Jede Variante ist jedoch immer nur 1,90 Meter hoch, eine Seltenheit in diesem Segment. Dadurch kann der Peugeot Traveller ohne Probleme in Parkhäuser einfahren und wirkt zudem elegant gestreckt. Ein Styling mit Auszeichnung: Schon vor seiner Markteinführung erhielt der Peugeot Traveller den renommierten Red Dot Design Award.

Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017

29


AutoAktuell

Fahrer leistungsstarker Fahrzeuge können Geldbeutel schonen

S

ava hat mit dem Intensa UHP 2 einen neuen Ultra-High-Performance-Sommerreifen entwickelt. Der Reifen bietet ein gutes und sicheres Fahrverhalten auf trockener und nasser Straße. Zielgruppe des Reifens sind Fahrer leistungsstarker Fahrzeuge, die eine besonders preiswerte Alternativbereifung im UHP-Segment suchen. Gutes und sicheres Fahrverhalten auf trockener und nasser Straße Die steifen äußeren Schulterblöcke des neuen Sava-Reifens verbessern die Kraftübertragung und sorgen somit für eine gute Bremsleistung auf trockenen Straßen. Gleichzeitig sorgt die verbesserte Reifenkonstruktion in Kombination mit dem neuen starken Wulstkern für hervorragende Lenkreaktionen bei Trockenheit. Die offene Profilgestaltung mit großen Rillen und vielen Blockgreifkanten verdrängt

das Wasser schneller aus der Aufstandsfläche und sorgt somit für ein sicheres Fahrverhalten bei Nässe. Der Intensa UHP 2 verfügt zudem über eine Silica-Laufflächenmischung für verbesserten Nassgrip. Hohe Laufleistung und Kraftstoffeffizienz

Neuer Sava Ultra-HighPerformance-Reifen Intensa UHP 2

Neben den guten Fahreigenschaften auf trockener und nasser Fahrbahn überzeugt der neue Sava-Reifen auch in punkto Wirtschaftlichkeit. Durch die optimierte Reifenkonstruktion werden Reibung und Energieverlust reduziert, was den Kraftstoffverbrauch senkt und die Laufleistung erhöht. Sportlich, kontrolliert, effizient Auch Fulda hat mit dem SportControl 2 einen neuen Ultra-HighPerformance-Sommerreifen für kostenbewusste Fahrer leistungsstarker Fahrzeuge entwickelt. Er ermöglicht besonders sportliches Fahren auf trockener Fahrbahn, bietet eine hervorragende Fahrzeugkontrolle bei Nässe und hat zudem einen niedrigen Rollwiderstand. Der Reifen wird in 38 Ausführungen erhältlich sein.

FOTOS: GOODYEAR

Neue Ultra-High-Performance-Reifen für den Sommer

Neuer Fulda SportControl 2: Karkase mit geringem Gewicht

Besonders großen Wert wurde bei der Entwicklung des SportControl 2 auch auf gute Nässeeigenschaften gelegt. Erreicht wurde dies zum einen mit vier großen, umlaufenden Profilrillen in der Lauffläche. Sie kanalisieren das Wasser und leiten es effizient aus dem Profil ab. Dadurch wird der Fahrbahnkontakt im zentralen Bereich der Aufstandsfläche erhalten und bei starkem Regen das Aquaplaning-Risiko reduziert.

Jetzt heiße Preise und gratis CD absahnen

W Gegen Vorlage dieser Anzeige erhältst Du beim Reifenkauf* eine coole Best Summer Hits CO gratis!

ir finden Deinen heißen Preis! „Mit Reifen von Quick Reifendiscount bist Du auch bei warmen Temperaturen jederzeit mit den richtigen Reifen unterwegs“, verspricht Jens Drücke, Filialleiter von Quick Reifendiscount in Eving.

speziell für Fahrer von leistungsstärkeren PKW die neuesten Ultra-High-Performance-Reifen bereit. Wir beraten Dich gerne bezüglich der neuen UHP-Reifen-Innovationen von Sava und Fulda“, so Jens Drücke.

In der Tat ist beim Reifenkauf größte Vorsicht geboten, denn nur jeder dritte auf dem Markt angebotene Reifen erfüllt lt. Auto Bild Sommerreifentest – Ausgabe 10/2017 – die Mindestsicherheitsanforderungen.

Gratis CD beim Reifenkauf Du stehst auf coole Summer Hits? Von „Sunshine Reggae“ über „Walking On Sunshine“ bis hin zu „The Heat Is On“: Bei Deinem Reifenkauf bei Quick Reifendiscount in Do.Eving erhälst Du bei Vorlage der nebenstehenden Anzeige die TopCD „Best Summer Hits“ gratis dazu (solange der Vorrat reicht) – schon bei Kauf von nur einem Neureifen!

„Neben den in diesem aktuellen Sommerreifentest top-plazierten Sommerreifen von Dunlop, Falken, Fulda und Goodyear halten wir

QUICK-SOMMER-GEWINNSPIEL EINFACH MAL SCHWEIN HABEN: Gewinnen Sie eines von 10 coolen Sommersets CD Best Summer Hits mit heißen Sommerhits und Quick Fußball Teilnahme bis zum 27.05.2017 unter www.in-stadtmagazine.de

30

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

JORTF0587_AZ_19_Prozent_90x130.indd 1

22.02.17 13:H

www.IN-StadtMagazine.de


AutoAktuell

Fahrbericht Nissan Micra: Radikale Micramorphose

M

it der fünften Generation des Micra präsentiert Nissan eine radikal neue Definition eines Kleinwagens. Dabei zielt die Positionierung auf das europäische B-Segment – den großen Markt „erwachsener“ Kleinwagen.

AutoAktuell fuhr den neuen Japaner mit dem 90 PS starken 0,9 Liter Dreizylinder-Motor. Wow! Das soll ein Nissan Micra sein? Wir sind etwas irritiert. Vor uns steht ein athletischer Sportler mit dynamischen Proportionen, ausgeprägten Charakterlinien, mutig

dreinschauend. Wer in Anlehnung an vorausgegangene Micra Generationen einen niedliches Schnuckelchen erwartet, wird eher enttäuscht sein – wir sind es nicht. Unser Herz hat das expressive Design des neuen Micra im Sturm erobert. Breiter, länger, peppiger Der neue Micra ist um fast 18 Zentimeter gewachsen, misst jetzt knapp 4 Meter und hat deutlich an Breite zugelegt. Das frisches Farbportfolio und zahlreiche Personalisierungsoptionen mit Pep betonen eindrücklich das Design des neuen Micra und lassen ihn aus der Masse hervorstechen. Der geräumige Innen-

raum mit vielen fortschrittlichen Features, die eigentlich nur aus höheren Fahrzeugklassen bekannt sind, überzeugt uns. Hochwertige Materialien, Softtouch-Oberflächen und eine farblich akzentuierte Gestaltung bringen Leben in den Kleinen. Wir sitzen vor einem modern gestalteten Cockpit, alles ist am richtigen Fleck. Dank seines pfiffigen Layouts bietet der neue Micra die hervorragende Ergonomie für die Frontpassagiere; auch im Fond überzeugt uns der ausschließlich als Fünftürer gebaute Kleinwagen durch Platz und Komfort. Der variable Laderaum schluckt 300 Liter, die sich um asymmetrisches Umklappen deutlich vergrößern lassen. Eine ebene Ladefläche bietet der Micra leider nicht.

Sound-System ein Highlight des neuen Micra. Einzigartig in dieser Fahrzeugklasse sind die Lautsprecher in den Kopfstützen, die uns zusammen mit denen in den Vordertüren und Hochtönern in den A-Säulen mit einem besonderen Klangergebnis verwöhnen. Vorbildliche Dynamik Unterwegs sind wir mit dem 0,9 Liter großen Dreizylinder mit Turboaufladung. Er leistet muntere 90 PS. Diese zeigen sich besonders in den höheren Gängen,

Perfekt „connected“ Die Steuerung vieler Fahrzeugfunktionen erfolgt über das Infotainment-System. Die neueste Generation des NissanConnect Navigationssystems mit 7 Zoll Touchscreen, Digitalradio und Google Services ist in der von uns gefahrenen Ausstattungslinie N-Connecta Serie. Ebenso an Bord: Intelligent Key-System, Sportlederlenkrad, Regensensor, Klimaautomatik und Tempomat. Als erster Kleinwagen bietet der neue Micra einen Around View Monitor, der den Wagen beim Rangieren aus der Vogelperspektive zeigt, und zum ersten Mal in dieser Liga warnt die Elektronik nicht nur beim Verlassen der Fahrspur, sondern bremst zur Kurskorrektur auch einzelne Räder ab. Klangqualität wie im Konzertsaal Für Musikliebhaber ist das Bose

der Dreizylinder macht sich im doch manchmal nervigen Dortmunder Stadtverkehr gut. Die Feder-Dämpfer-Abstimmung verarbeitet auch heimische Schlaglöcherpisten ordentlich und bietet besten Komfort. Die Intelligente Fahrkomfortregelung überwacht dabei die Fahrbahnoberfläche und gleicht Fahrbahnunebenheiten möglichst aus. Straff, agil und wendig wuseln wir uns hindurch auf die A44 und auch hier verhält sich der Japaner tadellos, läuft 175 km/h Spitze.

NISSAN MICRA ACENTA 0.9 IG-T, 66 kW (90 PS)

MTL. RATE: AB €

99,–1

VERBOTEN GUTAUSSEHEND. DER NEUE NISSAN MICRA. TRIFF DEINEN KOMPLIZEN. JETZT PROBE FAHREN. Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts 6,5, außerorts 3,7, kombiniert 4,8; CO2 -Emissionen: kombiniert 107,0 g/km (Messverfahren gem. EU-Norm); Effizienzklasse: B. Abb. zeigt Sonderausstattung. 1Ein Angebot der NISSAN BANK, Geschäftsbereich der RCI Banque S.A. Niederlassung Deutschland, Jagenbergstraße 1, 41468 Neuss, für Privatkunden. Aktion nur gültig für Kaufverträge bis zum 30.06.2017. NISSAN MICRA ACENTA 0.9 IG-T, 66 kW (90 PS)

1

FOTOS: IN-STADTMAGAZINE

Fahrzeug- Nettodareffekt. Sollzinssatz Gesamtkilopreis lehensbetrag Jahreszins (gebunden) meterleistung € 16.101,60 € 11.273,70 0,99 % 0,99 % 30.000 km Laufzeit mtl. Rate 36 Monate 35x € 99,–

Anzahlung Schlussrate Gesamtbetrag € 4.827,90 € 8.095,16 € 11.560,16

Auto Schrader Dortmund GmbH 44141 Dortmund • Westfalendamm 106 – 108 Tel.: 02 31/5 77 92-0 • www.auto-schrader.de Testwagen Micra N-CONNECTA mit peppi

gem Außendesign-Paket.

Sonderveröffentlichung | Dortmund 02/2017 HE-081-90x190-4c-K14-FA-0184.indd 1

31

11.04.17 15:12


Kultur

Giuseppe Verdis OTELLO in der Oper Dortmund

G

iuseppe Verdis Oper OTELLO hatte Ende März im Opernhaus Dortmund Premiere. In der Regie von Opernintendant Jens-Daniel Herzog und unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz sind Tenor Lance Ryan als Otello und die Sopranistin Emily Newton als Desdemona zu sehen.

FOTO: THOMAS JAUK

Ein Taschentuch und viel böser Wille genügen, um eine Welt zum Einsturz zu bringen. Der Admiral Otello hat einen gerissenen Feind, seinen Fähnrich Jago. Während alle Welt Otello für seine militärischen Erfolge feiert und ihm auf Zypern einen triumphalen Empfang bereitet, kennt Jago die schwache Seite des großen Mannes, seine Angst, anders zu sein als die anderen, und seinen Mangel an Vertrauen selbst den liebsten Menschen gegenüber. Eine plumpe Intrige, für

Emily Newton (Desdemona) und Lance Ryan (Otello)

die Jago nicht mehr braucht als ein verlorenes Taschentuch von Otellos Frau Desdemona, hebt alle Sicherheiten aus den Angeln, auf denen Otellos Welt gegründet ist. Nur zu gerne glaubt er jedem Hinweis, Desdemona könne sich mit seinem Hauptmann Cassio eingelassen haben. Desdemonas Liebe zu ih-

rem Mann, aber auch ihre Naivität ist so groß, dass sie verständnislos vor seinem Verdacht steht und so nichts dafür tut, das blutige Ende der Tragödie zu verhindern. Otello fällt seinen eigenen Dämonen zum Opfer und reißt Desdemona mit in den Abgrund. Verdi, der sich nach Aida (1871) von der Opernbühne

zurückziehen wollte, schuf auf Drängen seines Librettisten Boito in den letzten 15 Jahren seines langen Lebens noch seine eindrucksvollen Alterswerke Otello und Falstaff. Sie sind der Ausdruck seiner lebenslangen Beschäftigung mit der Dramatik William Shakespeares, die mit Macbeth (1847) begonnen hatte. Verdi findet bei Shakespeare die gewaltigen, unaufhaltsam rasenden Leidenschaften, die es seiner Musik erlauben, alle Tiefen der menschlichen Gefühle auszuloten. Otello ist das Drama des Misstrauens, das immer beim mangelnden Vertrauen in sich selbst beginnt und von dort aus eine tödliche Kraft entfaltet. ➜➜ Karten gibt es an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de

WIR UNTERSTÜTZEN DIE KULTUR IN DORTMUND

AUTOHAUS DETTMANN

7. Philharmonisches Konzert – „seelen_reise“

I

Ein riesiges Orchester saß bei Debussys „La Mer“ auf der Bühne, das Gabriel Feltz mit sprühender Energie durch die Wellen der Partitur lenkte. „In diesem Werk muss etwas Magisches entstehen“, freute sich Feltz vorab auf die beiden Konzertabende. Claude Debussy liebte die Meeresbilder von William Turner. Sein berühmtes „La Mer“ ist eine komponierte Erinnerung an den geliebten Ozean, eine „seelen_reise“, entstanden in

32

vermochte. Als Auftakt erklang Dvoráks furiose Ouvertüre „Der Wassermann“, ein märchenhaftes, aber keineswegs harmloses Werk.

FOTO: ANNELIESE SCHÜRER

m 7. Philharmonischen Konzert nahmen die Dortmunder Philharmoniker ihr Publikum mit auf eine „seelen_reise“. Auf dem Programm der beiden Konzerte, die der Dortmunder Generalmusikdirektor Gabriel Feltz Anfang April dirigierte, standen Werke von Dvorák, Dutilleux und Debussy.

den Weinbergen der Bourgogne. Eine „seelen_reise“ in innere Welten unternimmt Henri Dutilleux mit seinem Cellokonzert „Tout un monde lointain“, ein Klassiker der Moderne. Stimmungsvoll und von großem Schönheitsempfinden ist Dutilleuxs Werk. Leidenschaftlich und virtuos singt dabei

Dortmund 02/2017 | Sonderveröffentlichung

das Solo-Cello, durchsichtig und farbenreich begleitet durch das Orchester. Als Solist spielte Wolfgang Emanuel Schmidt, einer der derzeit führenden deutschen Cellisten, mit den Dortmunder Philharmonikern. Eindrucksvoll war die Palette an Klängen, die er seinem Instrument zu entlocken

„Eine Kostbarkeit“ ist für GMD Feltz nicht nur Debussys „La Mer“, sondern besonders die Musik des Russen Sergej Rachmaninow. Anfang Mai dirigiert er dessen 3. Sinfonie im 8. Philharmonischen Konzert. Hier gehen große Spätromantik, Bolero-Klänge und triumphale Marschthemen zu einer furiosen Mischung zusammen. In der zweiten Hälfte spielt die gebürtige Lünerin Mirijam Contzen das populäre Violinkonzert von Peter Tschaikowsky, das wie kein Zweites große Emotionen und tänzerische Folklore einzigartig verschmelzt. Mehr Infos: www.doklassik.de www.IN-StadtMagazine.de


FOTO: BIG DIREKT GESUND/STEPHAN SCHÜTZE

Dortmund-West

Das Startfoto vom BIG-24h-Lauf im vergangenen Jahr mit dem BIG-Vorstandsvorsitzenden Peter Kaetsch (hinten rechts) und Maskottchen BIG Jack.

K

Sponsoren willkommen: Jede Stadionrunde hilft Dortmunder Kindern

leine und große Sportler sollten sich den 30. Juni/1. Juli 2017 rot im Kalender anstreichen: Nach dem erfolgreichen Neustart im vergangenen Jahr geht der BIG-24h-Lauf in die nächste Runde. Im Stadion Rote Erde können Groß und Klein für den guten Zweck laufen. Schnell oder gemächlich, wie es die Kondition zulässt. Der Erlös kommt erneut Organisationen zugute, die sich für Kinder in Dortmund starkmachen. Schirmherrin ist die Leichtathletin Gina Lückenkemper, Olympia-Teilnehmerin und Deutsche Meisterin über 200 Meter.

mit je 2500 Euro unterstützt. Das Medienhaus Lensing ist erneut Medienpartner des Laufs. Beim gemeinnützigen Verein Stern im Norden e. V. wird das Projekt „Mittagessen“ mit 25 Prozent des Lauferlöses gefördert. Die Einrichtung versorgt bedürftige Kinder mit einem kostenlosen, warmen Mittagessen. Das Projekt „Traumatherapie“ des Kinderschutzzentrums Dortmund will Kinder nach erlebten Traumata durch Gewalt, Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch stabilisieren. Auch dafür gibt es 25 Prozent des Lauferlöses.

Eine unabhängige Jury hat im Vorfeld entschieden, wem das Geld zufließen soll. Es sind folgende Einrichtungen: Das Medienhaus Lensing Hilfswerk erhält die Hälfte der Erlöse für das Projekt „Bildungsscheck“. Damit werden jährlich zwölf Bildungseinrichtungen in den Dortmunder Stadtbezirken

BIG-Vorstandsvorsitzender Peter Kaetsch freut sich, dass die BIG erneut den StadtSportBund (SSB) als Veranstalter gewinnen konnte. Auch die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund gehören zu den Unterstützern. „Wir haben gern wieder die Veranstalterrolle übernommen“, betont SSB-Ge-

www.IN-StadtMagazine.de

schäftsführer Mathias Grasediek. „Der Lauf trägt dazu bei, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Der Spendencharakter des Laufs unterstreicht die soziale Kompetenz des organisierten Sports, der Schüler und aller unterstützenden Partner.“ Über 13.000 Euro wurden im vergangenen Jahr erlaufen. „Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr die Summe noch steigern können“, sagt Projektleiter Stefan Ernst. Insbesondere hofft er darauf, dass sich noch mehr Schulen am BIG-24h-Lauf beteiligen. Privatpersonen spenden pro gelaufene Stadionrunde 50 Cent. Die Schulen sind davon ausgenommen. Für die Schüler werden Dortmunder Unternehmen durch Patenschaften den Spendenbetrag übernehmen. „Sponsoren sind noch herzlich willkommen“, unterstreicht Peter Kaetsch. Schirmherrin Gina Lückenkemper, die für die LG Olympia Dortmund antritt,

sagt: „Menschen sind glücklich, wenn sie genau das tun können, was sie mögen. Ich habe unheimlich Glück, denn ich laufe für mein Leben gern. Wenn man dann auch noch etwas Gutes durch Laufen erreichen kann, so ist es mir eine Herzensangelegenheit, eine solche Aktion zu unterstützen. Kommt und lauft alle mit, damit es Kindern einfach besser geht!“ Ein Rahmenprogramm rundet etwa mit einer Riesenrutsche, Kindersportabzeichen und Maskottchen BIG Jack den Lauf ab. ➜➜ Der BIG-24h-Lauf startet am 30. Juni, einem Freitag, um 15 Uhr und endet am 1. Juli, Samstag, um 15 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. „Einfach in die Laufschuhe schlüpfen, vorbeikommen und mitmachen“, sagt Stefan Ernst. Weitere Fragen zum Lauf beantwortet er unter stefan.ernst@ big-direkt.de, Tel. 0231-5557-1142 oder www.big-direkt.de/24h

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

33


Tag der Pflege 2017

I

Internationaler Tag der Pflege am 12. Mai

mmer mehr Menschen sind im Alter auf die Pflege durch ambulante Kräfte oder in einer stationären Einrichtung angewiesen. Die letzten und entscheidenden Schritte in unserem Leben gehen immer mehr Menschen im Kontext der Pflegebedürftigkeit. Die richtige Pflege und Versorgung im Alter zu finden ist daher für alle Menschen ein wichtiges Thema. Am Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai machen Pflegedienste und Altenpflegeheime daher bundesweit auf die Bedeutung guter Pflege für ältere Menschen aufmerksam. Auch die Freie Wohlfahrtspflege NRW nutzt den Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai für eine gemeinsame Initiative. Unter dem Motto „Wir gestalten die Pflege der Zukunft“ wird vom 12. bis zum 26. Mai die aktuelle Situation der am-

schen diesen Beruf zu erlernen. Setzen Sie sich mit dafür ein, dass die Ausbildung und Arbeit in der Pflege durch gute Rahmenbedingungen eine Zukunft hat. Weitere Infos erhalten Sie unter www.wirfuer-sie-in-nrw.de.

bulanten, teilstationären und stationären Pflege in NRW thematisiert werden. Freie Wohlfahrtspflege NRW: Wir für Sie – immer qualifiziert Um Ihre pflegerischen Bedürfnisse auch zukünftig erfüllen zu können, macht sich die Freie Wohlfahrtspflege NRW für eine qualifizierte Pflegeausbildung stark. In rund 2.600 Diensten und Einrichtungen und in 115 Altenpflegeschulen bildet sie pro Jahr rund 13.000 neue

Kolleginnen und Kollegen aus und stellt damit über 70 % der Ausbildungskapazität in NRW. Menschen in ihrer Vielfalt und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, steht in der Ausbildung ganz oben. Pflegeberufe sind attraktiv! Sie bieten vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Helfen Sie, Menschen für diese Berufe zu begeistern, sprechen Sie über gute Erfahrungen und ermuntern Sie junge Men-

➜➜ Der Tag der Pflege ist ein international ausgerufener Tag zu Ehren der britischen Krankenschwester Florence Nightingale. Diese wurde am 12. Mai 1820 in Florenz als Tochter von wohlhabenden Eltern geboren, aber trotzdem beschloss sie, gegen den Willen ihrer Eltern, als Krankenschwester zu arbeiten und den Armen und Kranken zu helfen. Sie gilt als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Am 13. August starb Nightingale im Alter von 90 Jahren in London. Zu ihren Ehren findet seit 1967 an ihrem Geburtstag, dem 12. Mai, der „Internationale Tag der Pflege“ statt.

„Dienstagsgruppe“ jetzt mit neuer Leitung – freie Plätze sind derzeit noch vorhanden

Pflegedienst VidoMed mit umfangreichem Leistungsangebot

V

or über 13 Jahren hat der Pflegedienst VidoMed den Seniorennachmittag „Dienstagsgruppe“ ins Leben gerufen. Sabine Lumm-Brinkhoff hat seither die Seniorengruppe geleitet. Aus persönlichen Gründen hat sie die Gruppenleitung seit April an die „junge Generation“ übergeben. So kümmert sich nun Jennifer Meier um Organisation und Programm des Seniorennachmittages. Sie hat ihre Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin im Pflegedienst VidoMed absolviert und engagiert sich neben der eigentlichen Alten- und Krankenpflege vor allem im Bereich der Betreuung und Freizeitgestaltung

34

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

für Senioren. „Für ihr jahrelanges Engagement danke ich Sabine Lumm-Brinkhoff sehr und wünsche ihr im Namen aller Teilnehmer des Seniorennachmittages für die Zukunft alles Gute“ betont Philipp Ostermann, Geschäftsführer der VidoMed GmbH. „Neben unseren umfangreichen Leistungen der häuslichen Senioren- und Krankenpflege ist die Dienstagsgruppe mit ihrem bunten und vielfältigen Programm zu einem festen Bestandteil unseres Leistungsangebotes geworden. Seit einiger Zeit bieten wir auch einen Fahrdienst an, der die Teilnehmer zuhause abholt und wieder zurückbringt“, ergänzt Ostermann. www.IN-StadtMagazine.de


Tag der Pflege 2017

Mehr Anerkennung und angemessene Löhne

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig betont: „Was Pflegefachkräfte und Pfle-

gehilfskräfte täglich leisten, verdient höchste Anerkennung und Respekt. Die professionelle Pflege gehört heute zu den wichtigsten Dienstleistungen in unserer Gesellschaft. Es ist deshalb auch dringend erforderlich, dass die Pflegekräfte bundesweit angemessen entlohnt und die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Ich möchte allen Pflegekräften ausdrücklich für ihre Leistungen danken, die sie für die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen und die Gesellschaft insgesamt erbringen.“

FOTO: BUNDESMINISTERIUM FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND

W

eltweit wird am 12. Mai der „Internationale Tag der Pflege“ begangen. Am Geburtstag von Florence Nightingale, einer Pionierin des Pflegeberufs, geht es um die Wertschätzung der Arbeit von Menschen die in Pflegeheimen, Krankenhäusern, ambulanten Diensten und Beratungsstellen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen tätig sind.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig würdigt die Arbeit von Pflegekräften.

Wunsch-Seniorenreise in den Harz

F

ür die diesjährige Seniorenreise der Wunschpflege in den schönen Harz sind noch Restplätze verfügbar. Die Reise wird vom 10.09.2017–21.09.2017 stattfinden. Braunlage ist das Ziel unserer Seniorenreise. Hier wohnen wir im Hotel Harz Wald idyllisch am Waldrand und besuchen Städte wie Goslar, Wernigerode und Hah-

nenklee. Der Spaß kommt auch hier nicht zu kurz - an den Abenden wird im Kaminzimmer viel gelacht und in der Tenne beim singenden Wirt Frank Faber das Tanzbein geschwungen. Ziel dieser Reisen ist es, Einsamkeit und Isolation zu vermeiden bzw. zu  mindern. Viele Senioren/

innen leben zurückgezogen und haben ihre Sozialkontakte wie z. B. den Ehepartner oder Freunde verloren. Durch die Reisen sollen neue Kontakte und Bekanntschaften  entstehen, die über die Reise hinaus Bestand haben und somit helfen, Einsamkeit zu vermeiden. Im Lau-

fe der Jahre sind viele Teilnehmer/ innen zu einer Gemeinschaft geworden und sie freuen sich jedes Mal aufs Neue, die Gruppe wiederzusehen und eine gesellige Zeit miteinander zu verbringen. Daran ist der große Erfolg unserer Reisen zu erkennen und es freut uns sehr, damit unser Ziel erreicht zu haben.

keit im Alter m a s n Ei muss nicht sein ! · Ambulanter Pflegedienst · Seniorenreisen · Wohngemeinschaften

Frohlinde · Bodelschwingh · Rahm · Nette Sölde · Sölderholz · Aplerbeck Revierstr. 3 · 44379 Do Tel. (0231) 8 78 03-0 www.wunschpflege.de

www.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

35


Tag der Pflege 2017

Ausbildung in der Altenpflege: Sicherer Job mit Sinn & Perspektive

A

ltenpflegerinnen und Altenpfleger werden auf dem Arbeitsmarkt dringend gesucht. Bereits heute arbeiten über eine Million Beschäftigte in der Pflege – das sind mehr Beschäftigte als in der deutschen Automobilindustrie, für die Deutschland weltweit bekannt ist. Trotzdem besteht in der Pflegebranche ein Mangel an Altenpflegefachkräften. Hintergrund hierfür ist, dass die Zahl der älteren Menschen aufgrund einer längeren Lebenserwartung kontinuierlich steigt, während die Zahl der jungen Menschen, die dem Ausbildungsmarkt zur Verfügung stehen, gleichzeitig sinkt. Für junge Menschen entstehen so in dem gesellschaftlich wichtigen Berufsfeld der Altenpflege gute und sichere Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Beruf ist anspruchsvoll, spannend und abwechslungsreich. Er bietet viele

Entwicklungschancen, wohnortnahe Arbeitsplätze und nicht zuletzt einen sicheren Arbeitsplatz. Vorausgesetzt wird ein hohes Maß an Fach- und Sozialkompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit und Teamgeist. Medizinische, psychologische und therapeutische Fähigkeiten sind ebenfalls gefragt. Altenpflegerinnen und Altenpfleger brauchen auch Organisationsgeschick. Tagesabläufe sind zu planen und durchzuführen. Gleichzeitig muss dokumentiert und ein Blick dafür entwickelt werden, wo Menschen Hilfe brauchen. Das alles macht Altenpflegerinnen und Altenpfleger zu kompetenten Ansprechpartnern.  Die Einsatzgebiete sind breit gefächert. In Alten- und Pflegeheimen, in Krankenhäusern, in Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen und

beim Betreuten Wohnen arbeitet meist ein festes Team am gleichen Ort. In der ambulanten Pflege werden Patientinnen und Patienten dagegen zu Hause versorgt. Fort- und Weiterbildungen bieten darüber hinaus vielfältige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. So kann  zum Beispiel als Wohnbereichsleitung, Pflegedienstleitung, Einrichtungsleitung, im Bereich der Lehrtätigkeit oder in der Pflegeberatung gearbeitet werden. (Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) Die Broschüre „Wir pflegen!“ gibt einen Einblick in den Alltag von Altenpflegerinnen und Altenpflegern sowie Auszubildenden. Zwei Protagonisten, die Altenpflegerin Henriette und der Auszubildende Maik, zeigen auf, dass die Alten-

Wir pflegen! Ausbildung in der Altenpflege – Sicherer Job mit Sinn und Perspektive

pflege ein wichtiger Gesundheitsfachberuf ist, der fachlich anspruchsvoll, abwechslungsreich und wertvoll ist, weil ältere pflegebedürftige Menschen durch eine professionelle Pflege dabei unterstützt werden, ihr tägliches Leben zu bewältigen. ➜➜ Weitere Infos und Download der Broschüre im Internet unter: www.altenpflegeausbildung.net

ALSENIO Pflegedienst Dortmund: Aktuelle MDK-Qualitätsnote: 1,0 (sehr gut)

Preisgünstige Grundpflege und kostenlose Rezeptbesorgungen

W

er eine preisgünstige Grundpflege und liebevolle hauswirtschaftliche Betreuung für zu pflegende Menschen sucht, kommt am Pflegedienst Alsenio, der für eine hervorragende Versorgung in Dortmund und den umgebenden Städten des Ruhrgebiets steht, kaum vorbei. Neben Grundpflege, Entlastungsleistungen, Behandlungspflege und Pflege-

36

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

beratung zur Sicherung der Pflegegrade sowie Urlaubs-, Verhinderungs- und Ersatzpflege gestalten viele kostenlose Extras den Alltag des Pflegebedürftigen deutlich einfacher. ➜ Kostenlose Beratungen vor Pflegeaufnahme sind ebenso selbstverständlich wie Beratungstermine am Abend oder am Wochenende. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 0209 - 40 50 75 89. www.IN-StadtMagazine.de


Tag der Pflege 2017

u einem erfolgreichen Abschluss bringen will Gesundheitsminister Gröhe die Reform des Pflegeberufs in den nächsten Wochen. Auf dem Deutschen Pflegetag Ende März 2017 würdigte er die Leistungen der Beschäftigten in der Pflege und sprach sich für Mindestpersonalvorgaben aus. 1,2 Millionen Beschäftigte arbeiten in Deutschland in der Pflege. Sie sind Tag für Tag für rund 2,6 Millionen pflegebedürftige Menschen da - Tendenz steigend. Auf dem Deutschen Pflegetag in Berlin ging es um ihre Probleme. Die lauten: Überlastung durch Personalmangel, ordentliche Bezahlung, Stress, unvollendete Reform der Pflegeausbildung sowie Fachkräftemangel. 71 Prozent der Beschäftigten halten die Arbeitsbedingungen in der Pflege laut einer Umfrage für dringend verbesserungsbedürftig.

KENN BUNDESGESUNDHEITMINISTERIUM / MEIKE

Z

Deutscher Pflegetag 2017 Rückenwind für Reform des Pflegeberufs

Fünf Milliarden mehr für die neuen Pflegegrade Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe bilanzierte vor dem Fachpublikum, was im Sinne der Pflegenden in den vergangenen Jahren erreicht wurde - und was

nicht. Zehn Jahre sei über den neuen Pflegebegriff diskutiert worden. Seit Anfang 2017 gilt er mit dem Zweiten Pflegestärkungsgesetz. Pflegebedürftige erhalten ihre Einstufung nun nach fünf Graden der Selbstständigkeit. Einschränkun-

gen durch Demenz werden dabei berücksichtigt. Die Leistungen haben sich insgesamt verbessert. Fünf Milliarden Euro pro Jahr mehr werden dafür ausgegeben. „Wir leisten uns Mangelberufe mit Schulgeld“ Die Reform der Pflegeberufe - also Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege - wird ebenfalls schon lange diskutiert. Gröhe versprach, sie mit dem Rückenwind des Deutschen Pflegerates in den nächsten Wochen zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. „Wir leisten uns Mangelberufe mit Schulgeld“, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Das müsse aufhören. Er wolle dafür arbeiten, dass der Weg der Modernisierung in der Pflegeausbildung abgeschlossen werden könne.

Staatlich anerkanntes Fachseminar für Altenpflege der Grone gGmbH in Dortmund

Unser Angebot und unsere Kompetenzen für Ihre berufliche Zukunft Warum absolvieren Sie Ihre Ausbildung bei uns? • weil wir seit 1995 erfolgreich in der Altenpflege ausbilden • weil wir uns regional und überregional für die Pflegeberufe einsetzen • weil wir Sie nach Abschluss der Ausbildung in Arbeit vermitteln • weil Sie bei unserer individuellen Beratung von unserer langjährigen Erfahrung profitieren • weil wir langfristige Lebens- und Berufswegplanungen realisieren • weil wir konfessionell ungebunden sind und mit über 200 Kooperationspartnern im Austausch stehen • weil Sie ein multiprofessionelles, langjährig gewachsenes DozentInnenteam unterstützt • weil unsere Dozenten durch laufende Fort- und Weiterbildungen am Puls der Zeit sind • weil wir zertifizierter Weiterbildungsträger sind • weil wir uns für unsere Auszubildenden einsetzen, sie unterstützen und fördern

U

nser staatlich anerkanntes Fachseminar für Altenpflege bietet seit über 20 Jahren verschiedene Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungen im Bereich Pflege und Betreuung an. Sie finden einen Einstieg in interessante Berufe. Aufgrund der zukünftigen

www.IN-StadtMagazine.de

demographischen Entwicklung bietet die Pflege einen sicheren Arbeitsbereich für Ihre persönliche Zukunft. ➜ Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT

In unserem Fachseminar für Altenpflege in Dortmund bieten wir Ihnen folgende Ausbildungsmöglichkeiten an: AUSBILDUNG ZUM/ZUR ALTENPFLEGER/IN: Beginn: 04.09.2017 und 04.10.2017 | Dauer: 3 Jahre

AUSBILDUNG ZUM/ZUR ALTENPFLEGEHELFER/IN: Beginn: 19.06.2017, 04.10.2017, 02.11.2017 | Dauer: 1 Jahr

TEILZEITAUSBILDUNG ZUM/ZUR ALTENPFLEGEHELFER/IN: Beginn: voraussichtlich September 2017 | Dauer: 21 Monate

FORTBILDUNGEN PRAXISANLEITER/ INNEN UND BETREUUNGSKRÄFTE/ BEHANDLUNGSPFLEGE auf Anfrage

Wir beraten Sie gerne über die Ausbildungen und Ihre individuellen Förderungsmöglichkeiten. Stellenangebote: Sie möchten in Festanstellung oder auf Honorarbasis arbeiten? Wir suchen Mitarbeiter mit pädagogischem und pflegerischem Hintergrund zur Verstärkung für den Unterricht in den Bereichen Pflege, Psychologie und Ethik. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an: Grone Bildungszentren NRW gGmbH • Fachseminar für Altenpflege Nicola Multmeier / Nikola Steffens Kampstr. 37-39 • 44137 Dortmund • Telefon: (0231) 5 84 49 93-0 www.grone.de • bewerbung-dortmund@grone.de

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

37


Tag der Pflege 2017

m Bereich der Pflegegesetzgebung hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Nach dem Pflegeneuausrichtungsgesetz sind auch das erste und zweite Pflegestärkungsgesetz bereits in Kraft getreten, das dritte Pflegestärkungsgesetz ist auf dem Weg. Dazu fragen wir nach bei Philipp Ostermann, Inhaber eines Pflegedienstes und einer Tagespflegeeinrichtung in Dortmund: Glauben Sie, dass diese Änderungen auch wirklich bei den Pflegebedürftigen ankommen? Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit stellen wir immer wieder fest, dass viele Pflegebedürftige nicht genau wissen, welche Leistungen die Pflegeversicherung zur Verfügung stellt. Gerade im Bereich der Betreuungs- und Entlastungsleistungen besteht scheinbar noch ein großer Aufklärungsbedarf. Die Unwissenheit über Leistungsansprüche führt nicht selten dazu, dass nicht genutzte Budgets verfallen.

Welche Budgets sind das? Unserer Erfahrung nach nutzen viele Pflegebedürftige den sog. Entlastungsbetrag nach §45b SGB XI gar nicht oder nur teilweise. Dieser Leistungsanspruch kann beispielsweise eingesetzt werden für spezielle Betreuungsangebote oder auch für Leistungen der hauswirtschaftlichen Versorgung durch einen zugelassenen ambulanten Pflegedienst. Der Entlastungsbetrag steht allen Pflegebedürftigen mit anerkanntem Pflegegrad zur Verfügung – zusätzlich zum Pflegegeld und den ambulanten Sachleistungen. Der Betrag kann aber auch anderweitig eingesetzt werden, zum Beispiel für Leistungen der Unterkunft und Verpflegung in Tagespflegeeinrichtungen. Auch die von der Pflegeversicherung zur Verfügung gestellten Leistungen der Verhinderungspflege nach §39 SGB XI werden von vielen pflegenden Angehörigen nicht in vollem Umfang ausgeschöpft. Dabei ist gerade dieses Budget sehr wichtig, um sorgenden und pflegenden Angehörigen die Möglichkeit zu geben, mal eine Auszeit zu

Dortmund - Dorstfeld

Gut betreut zuhause leben Wir sind für Sie und Ihre Angehörigen da, täglich 24-Stunden.

GUTSCHEIN für eine kostenlose Teilnahme an einem Betreuungsnachmittag bei Kaffee und Kuchen in unserem Seniorentreff „Lebensfreu(n)de“. Wir freuen uns auf Ihre telefonische Anmeldung.

Ambulanter Pflegedienst Dr. Krantz Dortmund-Dorstfeld Dorstfelder Hellweg 28 | 44149 Dortmund | Telefon 02 31 / 9 17 24 00 dorstfeld@pflegedienst-drkrantz.de | www.pflegedienst-drkrantz.de

38

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

FOTO: PRIVAT

I

Interview zur aktuellen Pflegegesetzgebung

Philipp Ostermann

nehmen und wieder Kraft zu schöpfen für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit. Vielen Pflegebedürftigen ist auch nicht klar, dass es für Leistungen der Tages-/Nachtpflege in entsprechenden Einrichtungen einen zusätzlichen Leistungsanspruch gibt, also zusätzlich zum Pflegegeld und/oder den Leistungen, die durch einen ambulanten Pflegedienst erbracht werden. Die Pflegeversicherung beteiligt sich auch an den Kosten bei notwendigen Umbaumaßnahmen der Wohnung, um diese behindertengerecht oder barrierefrei zu gestalten (z. B. Treppenlift, barrierefreie Dusche etc.). Auch die Kosten für benötigte Einmalhandschuhe, Bettschutzeinlagen, Desinfektionsmittel etc. können bei bestehendem Pflegegrad über ein monatliches Budget für Pflegehilfsmittel von der Pflegeversicherung finanziert werden. Ambulant vor stationär, wie denken Sie darüber? Spätestens mit dem 2. Pflegestärkungsgesetz hat der Gesetzgeber ein klares Zeichen gesetzt, dass die ambulante (und teilstationäre) Versorgung Vorrang haben soll gegenüber der Unterbringung in einem vollstationären Pflegeheim. Ein ganzheitliches Pflege- und Betreuungskonzept zeichnet sich in meinen Augen unter anderem dadurch aus, dass bestehende Leistungsansprüche und Versorgungsangebote optimal genutzt und miteinander kombiniert werden. Die Erfahrung zeigt, dass durch die Kombination der Tätigkeit von pflegenden Angehörigen, ambulantem

Pflegedienst und dem Besuch einer Tagespflegeeinrichtung in vielen Fällen ein Umzug in ein Pflegeheim verzögert oder ganz vermieden werden kann. Hierbei ist es wichtig, dass Pflegebedürftige und Angehörige von Beginn an kompetent und bedarfsgerecht beraten werden. Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich jedoch betonen, dass der Umzug in ein Pflegeheim nicht generell negativ zu betrachten ist. In manchen Fällen ist die vollstationäre Pflege unumgänglich und absolut sinnvoll. Zudem sind viele Pflegeheime deutlich besser als der ihnen allgemein vorauseilende Ruf. Wo können sich Pflegebedürftige und Angehörige beraten lassen? Allen Angehörigen und Pflegebedürftigen, die nicht die Zeit und Lust haben, sich mit den umfangreichen und komplexen Sozialgesetzbüchern auseinanderzusetzen, empfehle ich, sich an die Experten der Branche zu wenden. Dies können Leistungserbringer sein wie zum Beispiel qualifizierte Pflegedienste oder Pflegestützpunkte bzw. zugelassene PflegeberaterInnen. Oder sie wenden sich direkt an ihre Pflegekasse. Diese hält ebenfalls Beratungsangebote vor. Auch die Seniorenbüros der Stadt Dortmund sind eine sehr empfehlenswerte Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren. Mit ihrem flächendeckenden Netz von Seniorenbüros ist die Stadt Dortmund übrigens Vorreiter und in meinen Augen ein sehr positives Beispiel für gut funktionierende Seniorenarbeit. Als eine Art Schaltstelle haben die Mitarbeiter der Seniorenbüros einen weitreichenden Überblick über die zahlreichen Hilfs-, Betreuungs-, Pflege- und Beratungsangebote in ihrem jeweiligen Stadtbezirk und können bedarfsgerecht und unabhängig beraten. Eine kompetente und neutrale Beratung zum Thema Wohnumfeldverbesserung gibt es in Dortmund unter anderem beim Verein für Gemeinwesen und Sozialarbeit Kreuzviertel e.V. Herr Ostermann, wir danken Ihnen für das Gespräch. www.IN-StadtMagazine.de


Tag der Pflege 2017

Tag der Pflegenden und Woche der pflegenden Angehörigen bei der SHDO

Alle Häuser der SHDO halten Aktivitäten und Angebote bereit

Z

um Internationalen Tag der Pflegenden am 12. Mai 2017 erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SHDO eine Aufmerksamkeit oder ein Geschenk der Geschäftsführung. In jedem Haus wird der Tag der Pflegenden entsprechend gewürdigt. Zur Woche der pflegenden Angehörigen finden die folgenden Aktivitäten und Angebote statt: Seniorenwohnsitz Burgholz 16.05.2017: um 18 Uhr kulinarischer Abend mit pflegenden

Angehörigen aus Tagespflege (TAPF), Kurzzeitpflege (KUPF) und stationärer Pflege. Die Bereichsleitungen stehen für Gespräche in ungezwungener Atmosphäre bereit. Seniorenzentrum Haus Am Tiefenbach 18.05.2017: Informationen und Waffelessen ab 14 Uhr in der TAPF. Seniorenheim Mengede 16.05.2017: Tag der offenen Tür mit einem Liedernachmittag in der TAPF.

Seniorenwohnsitz WESTHOLZ 16.05.2017: Tag der offenen Tür von 11–17 Uhr. 18.05.2017: Yoga für pflegende Angehörige von 15–16 Uhr.

Seniorenheim WEISSE TAUBE 12.05.2017: Easy Day-Handmassage von 14–16.30 Uhr, Kaffeetrinken (frische Waffeln und Cappuccino) ab 15 Uhr (nach tel. Anmeldung).

Seniorenzentrum Rosenheim 18.05.2017: Tag der offenen Tür von 14–18, ab 18 Uhr Spargelessen (nach tel. Anmeldung).

Seniorenwohnsitz Nord 16.05.2017: von 15–17 Uhr Kaffeeklatsch mit Tipps zur Betreuung von Demenzkranken zu Hause (nach tel. Anmeldung)

Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof 16.05.2017: von 11–16 Uhr Yoga, Massage, Wellness für Angehörige (nach tel. Anmeldung).

➜ Mehr Infos über die Häuser der SHDO finden Sie auch im Internet unter: www.shdo.de

Mit Kompetenz und Leidenschaft

A

n neun Standorten, die sich auf das gesamte Stadtgebiet verteilen, bieten wir professionelle Pflege und individuelles Wohnen mit ungezwungenem Zusammenleben in einer angenehmen Atmosphäre an.

Seniorenheim Mengede, Mengede

33 20-0

Seniorenheim WEISSE TAUBE, Kirchhörde

73 82-2 01

Seniorenwohnpark Burgholz, Innenstadt-Nord

47 64 19-0

Seniorenwohnsitz Nord, Innenstadt-Nord

Tagespflege 33 20-5 21

Kurzzeitpflege

Pflege im beschützenden Bereich

Jüngere Pflegebedürftige

ServiceWohnen

33 20-0

Friederike Gertrud-Haus, 50-2 66 33 Mengede

73 82-2 01

Wohnpark Mengede, Mengede

50-2 66 33

47 64 19-0

Seniorenheim WEISSE TAUBE, Kirchhörde

73 82-2 01

50-2 60 96

50-2 60 96

47 64 34-0

Seniorenwohnsitz 47 64 34-0 WESTHOLZ, Scharnhorst

47 64 34-0

Wohnpark Am WESTHOLZ, Scharnhorst Seniorenwohnanlage Rosenstraße, Sölde

44 20 44-30

Villa Rosenstraße – Wohnen in Wohngemeinschaften, Sölde

(0 23 03) 9 65-2 62

47 64 19-0

Seniorenzentrum Haus Am Tiefenbach, Eichlinghofen

97 02-0

97 02-0

97 02-0

Seniorenzentrum Rosenheim, Sölde

44 20 44-30

44 20 44-30

44 20 44-30

Wohn- u. Begegnungszentrum Zehnthof, Innenstadt-Ost

56 49-1 05

56 49-1 05

56 49-1 05

Tagespflege im WilhelmHansmann-Haus, Innenstadt

SHDO_Telefon_Anzeige__190x180.indd 1

56 49-1 05

Telefonnummern immer mit Dortmunder Vorwahl: 0231

50-2 59 61

Unsere Häuser haben das Gütesiegel „Verbraucherfreundliche Einrichtung“ der BIVA erhalten.

www.IN-StadtMagazine.de

97 02-0

Foto: ©istock/kupicoo

Seniorenpflege

www.shdo.de 31.07.15 11:49

Sonderveröffentlichung | Dortmund-West 02/2017

39


Tag der Pflege 2017

Pannekoeken, Frikandel und Pommes Spezial

E

infach mal rauskommen, neue Städte kennenlernen, den eigenen Horizont erweitern: für viele Senioren mit Pflegestufe keine Selbstverständlichkeit. Deshalb bietet der Ovital-Pflegedienst eine ganze Reihe von Freizeitaktivitäten speziell für ältere Menschen an. Neben den jährlichen Gruppenreisen in die Lüneburger Heide und an die Ostseeküste werden neuerdings auch monatliche Tagestouren veranstaltet. »Zuletzt haben wir den Hollandmarkt in Haarksbergen besucht«, berichtet Christian Fritzsche, stellvertretender Pflegedienstleiter. Es wurden Geschenke für die Familien eingekauft und natürlich durften auch Pannekoeken, Frikandel und

Pommes Spezial nicht fehlen. Auf der Heimfahrt im Bus wurde gemeinsam überlegt, wo es nächsten Monat hingehen soll: zum Kurpark Bad Sassendorf. Der genaue Termin wird in unserem Veranstaltungskalender unter www.ovital-pflege.de veröffentlicht. Mitfahren kann jeder und auch eine Gehbehinderung ist kein Problem, da die Ausflugsgruppe immer von mindestens einer examinierten Pflegefachkraft betreut wird. Bei einer Pflegestufe kann die Teilnahme sogar über die Verhinderungspflege abgerechnet werden. ➜ Anmeldung: Tel. (0231) 8 64 00 05

Wir leben Tagespflege!

N

eben der Einhaltung aller gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben sowie der Erfüllung des eigenen hohen Qualitätsanspruchs zeichnet die Tagespflege Am Königshalt vor allem eines aus: Die besondere Motivation und das einzigartige Engagement, mit dem das Team seine verantwortungsvollen Aufgaben wahrnimmt.

teilzunehmen. Das Angebot der Tagespflege Am Königshalt richtet sich vornehmlich an Seniorinnen und Senioren mit Pflegestufe bzw. Pflegegrad. Interessante Tagesaktivitäten gehören genauso zum Programm wie ein abwechslungsreiches Verpflegungsangebot mit Frühstücksbuffet, Mittagessen und Nachmittagscafé.

Für Menschen, die auch im Alter nicht auf ein gesellschaftliches Leben verzichten möchten und dabei rundum gut versorgt sein wollen, ist die Tagespflege eine ausgezeichnete Möglichkeit, schöne Tage zu verbringen und aktiv am Leben

Bei Bedarf werden die Gäste vom Fahrdienst zuhause abgeholt und nachmittags wieder zurückgebracht. Die Pflegekassen übernehmen die Leistungen der Tagespflege zusätzlich zum Pflegegeld und den ambulanten Sachleistungen.

40

Dortmund-West 02/2017 | Sonderveröffentlichung

„Wir wollen nicht, dass sich unsere Gäste fühlen wie zuhause! Wir möchten, dass sie sich bei uns besser fühlen“, betont Geschäftsführer Philipp Ostermann. „Tagsüber sind unsere Gäste rundum gut versorgt und erleben schöne Stunden. Neue Freundschaften und soziale Kontakte entstehen. Ein Heimaufenthalt kann vermieden oder verzögert werden. Unsere Gäste wohnen weiterhin in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung“, ergänzt Nicole Brandt, Krankenschwester und verantwortlich leitende Pflegefachkraft. Als zugelassene Tagespflegeeinrichtung und Vertragspartner der ge-

setzlichen Pflegekassen erfüllt die Tagespflege Am Königshalt hohe Anforderungen und Qualitätsstandards, die regelmäßig durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen sowie die Heimaufsicht der Stadt Dortmund überprüft werden. Die fachkundigen Mitarbeiter beraten und informieren jederzeit gern über das Leistungsangebot und die Möglichkeiten der Kostenübernahme durch Pflegekassen und andere Kostenträger. ➜ Die Tagespflege Am Königshalt ist von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Wir in Huckarde

YOUNGSTER

Sicherheit in sozialen Netzwerken

Jugendliche entwickeln Ideen für neue Projekte

Simon Schnetzer (l.) fühlte den Forumsteilne hmern auf den Zahn und half bei der Entwicklun g ihrer Ideen

.

V

orschläge für die Nutzung des Industriedenkmals entwickeln, war beim Huckarder Jugendforum mit dem Motto „Schichtwechsel“ gefragt. Gemeinsam mit Jugendamtsreferent Erwin Fischer, Vertretern der Bezirksvertretung und Mitarbeitern von Jugendeinrichtungen trafen sich rund 50 Jugendliche in der ehemaligen Waschkaue. Kooperationspartner war die Stiftung für Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Die Leiterin Dr. Marita Pfeiffer freute sich über den Schwung auf dem alten Gelände. „Junge Menschen beleben das Denkmal, dadurch wird auch die Erinnerung an den Bergbau erhalten“, so Pfeiffer. Shisha-Bar und Poetry Slam Bereits im Vorfeld hatte eine Online-Befragung mit rund 500 Teilnehmern im vergangenen Novem-

ber stattgefunden. Dazu hatte sich die Stiftung den Jugendforscher Simon Schnetzer mit ins Boot geholt. Er stellte nun die Top-Themen der Befragung wie Jugendpartys, Konzerte, Café, Fußballturnier, Theater und Tanzkurse vor. Getreu seinem Credo „Lasst uns was ins Rollen bringen“ animierte er die Jugendlichen, diese und weitere Ideen in den anschließenden Diskussionsgruppen aufzugreifen. „Schafft ihr es, dass auch andere Bock darauf haben“, forderte Schnetzer die Teilnehmer auf, ihre Ideen anschließend überzeugend zu präsentieren.

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

FOTOS: IN-STADTMAGAZINE

Schichtwechsel auf der Kokerei Hansa

Katharina Schäfsmeier (h. R. 2. v. r.) Die Studentinnen Katrin Kreuz (h. R. r.) und ihrer Lehrerin Petra Runz (2. v. l.) informierten die Klasse 5.3 gemeinsam mit

I

m Rahmen der „Get online Week 2017“ führten zwei Studentinnen der Rehabilitationspädagogik der TU Dortmund in der Stadtteilbibliothek einen Kurs zur Sicherheit in sozialen Netzwerken durch. Zu Gast waren Schülerinnen und Schüler der Gustav-Heinemann-Gesamtschule. Sie erarbeiteten gemeinsam mit den Kursleiterinnen einen sicheren Umgang

mit ihren persönlichen Daten auf Facebook, Instagram, WhatsApp und Snapchat und wurden dabei für mögliche Gefahren sensibilisiert. Die „Get online Week“ ist seit 2010 eine europaweite Kampagne, die sich für die digitale Teilhabe und Kompetenzerweiterung aller Menschen einsetzt.

Vielleicht wird es ja bald eine Shisha-Bar oder ein Poetry Slam vor der Industriekulisse Hansa geben. Ideen gab es reichlich. Ein nächster Schritt wird sein, die Ergebnisse des Jugendforums auszuwerten und auf ihre Umsetzung zu prüfen.

• Manuelle Therapie • PNF (Krankengymnastik neurologisch) • Manuelle Lymphdrainage • Krankengymnastik/ Physiotherapie

• Wärmeanwendung (Fango/Heißluft) • Sport-Physiotherapie • Rückenschule für Erwachsene • Hausbesuche

• Massage/BGM Rahmer Straße 66-68 · 44369 Do · Telefon (0231) 33 00 98 01

www.IN-StadtMagazine.de

Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

41


Wir in Huckarde

Neues

YOUNGSTER FOTO: IN-STADTMAGAZINE

Ringen und Raufen

M

it Hilfe, Unterstützung und Förderung des Stadtsportbundes und des Jugendrings Dortmund führte die Wilhelm Busch Realschule das Projekt FAIR _ STARK _MITEINANDER durch, in dem Mädchen und Jungen gleichermaßen zeigen konnten, wie stark sie sind. Auf einer echten Ringermatte wurde – mit Trainern und Schulsozialarbeitern der Sportvereine DBS 20/50 Dortmund und AC Hörde – ein praktisches Sozial- und Deeskalationstraining mit einer 6. Schulklasse durchgeführt. Schubsen, drängeln, schlagen, beleidigen, lästern – das passiert oft in einer Schule. Gleichzeitig fühlen sich Schülerinnen und Schüler damit überhaupt nicht wohl und suchen Wege aus dieser Spirale. Seine eigenen Grenzen und die Grenzen des anderen erkennen und respektieren, wurden bei diesem Projekt spielerisch und sportlich erarbeitet.

Unter der Leitung von Michaela Neuhaus

e der Kletterhalle Bergwerk

(r.) gingen die Kletterer des RSG an die Wänd

RSG veranstaltet ersten Kletter-Cup

E

rstmals wurde vom Reinoldus und Schiller-Gymnasium (RSG) ein Kletter-Cup für 24 Schülerinnen und Schüler veranstaltet. Neben dem Spaß am freien Klettern stand auch der Wettbewerb an vier Stationen als Einzelkletterer

sowie als Team im Vordergrund. Seit zwei Jahren haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, in der Kletter-AG, begleitet von den Lehrerinnen Michaela Neuhaus und Andrea Kulik, ihr Können in den Steilwänden der Kletterhalle Berg-

werk in Huckarde unter Beweis zu stellen. Das Interesse ist groß und die Zahl der Interessierten auf 38 begeisterte Klettersportler angewachsen.

➜➜ Kinder und auch Jugendliche haben das Bedürfnis, zu rangeln und ihre Kräfte zu messen. Das gehört zur Lebenswelt von Jungen, aber auch zu der von Mädchen. Dies ist für die psychische, soziale und körperliche Entwicklung bedeutsam, wird jedoch zum Problem, wenn Fähigkeiten, Kenntnisse und Einstellungen sowie Gelegenheiten fehlen, Zweikämpfe in kontrollierter und verantwortungsvoller Form auszutragen.“ (ev. Gewaltakademie Villigst)

„Alles neu macht der Mai!“

Wir helfen. Wir fördern.

Und das können wir schnell und individuell. Familienpflege / Ausbildung Familienpflege Familienhilfe Seniorenbegleit- und Haushaltsdienst KiTa Abenteuerland

Beratungsstelle WENDEPUNKT

Arthur-Beringer-Str. 42 . 44369 Dortmund T 0231 177288-00 . F 0231 177288-19 info@frauenzentrum-huckarde.de www.frauenzentrum-huckarde.de

I

n diesem Jahr findet zum ersten und vieles mehr! Kommen Sie und Mal ein Huckarder Frühlings- schauen – stöbern – shoppen Sie! markt als Kooperationsveranstal- Der Erlös kommt einem sozialen tung des Frauenzentrums und des Projekt des Frauenzentrums zugute. Gewerbevereins statt. Wir laden Sie ein, am AUF DEM schauen – stobern – shoppen 6. Mai , von 10-17 Uhr HUCKARDE R MARKTPLAT auf dem Huckarder Z Marktplatz mit uns gemeinsam den FrühAnmeldungen für ling in Huckarde zu einen Verkaufsstand bitte bis zum 28.04.2017 begrüßen. Dazu gibt 06. Mai 2017 telefonisch an das es einen Flohmarkt 10.00 bis 17.00 Uhr Frauenzentrum Huckarde für Jung und Alt, unter 177288-40. Flohmarkt für Jung und Alt Die Standgebühr beträgt Kaffee und Kuchen Kaffee und Kuchen, Sekt und Fingerfood pro Tisch (3m) 10€. und vieles mehr…. Sekt und Fingerfood

sch

H

Fr

m

0

Huckarder

10

markt

Flo

Fruhlings

Anmeldungen für einen Verkaufsstand bitte bis zum 28.04.2017 telefonisch an das Frauenzentrum Huckarde unter 177288-40. Die Standgebühr beträgt pro Tisch (3m) 10€.

Kaffe Sekt und

Kooperation von Gewerbeverein und Frauenzentrum

42

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Kooperation von Gewerbeve


Neues Wir in Huckarde

Kinderprogramm auf der Kokerei Hansa

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

HRH öffnet sich jungem Publikum Tanz in den Mai und Maibaum aufstellen

Stellten das Kinderprogramm auf der Kokerei Hansa vor: (v. l.) Dr. Marita Pfeiffer, Simone Sonnentag, Frank Führer, Bezirksbürgermeister Harald Hudy und Gerhard Hendler

M

it dem Motto „Wir wollen Welterbe“ will sich das Hansa Revier Huckarde (HRH) verstärkt dem jungen Publikum widmen. Familien mit Kindern von 4-12 Jahre werden eingeladen, die vielfältige Welt des Industriedenkmals zu erleben. „Die Kokerei träg die Menschen hier im Ort über Generationen hinweg“, so Marita Pfeiffer von der Stiftung Industriedenkmalpflege. Mit einem neuen Angebot für die ganze Familie hofft sie darauf, auch die Begeisterung der Kinder zu wecken. Ebenso setzt Bezirksbürgermeister Harald Hudy auf das junge Publikum: „Ich hoffe viele Kinder beleben die Kokerei“. Besuchermagnet mit 140 Tausend Besuchern Frank Führer vom Stadtbezirksmarketing unterstreicht die bisherige Erfolgsgeschichte: „Das ist schon ein Pfund, was wir hier mit dem HRH zu bieten haben“. Das Areal erstreckt sich mit seinen Angeboten von der Kokerei über die Alte Schmiede, dem Nahverkehrsmuseum Mooskamp, der Kletterhalle Bergwerk bis hin zum Deusenberg. Auch das Bürgerfest und der Mittelaltermarkt im Huckarder Ortskern reihen sich ein und zählten damit im vergangenen Jahr insgesamt rd. 140 Tausend Besucher. Workshops und Familientage Die Diplompädagogin Simone Sonnentag begleitet die Ferien-Workshops mit einem speziell zugewww.IN-StadtMagazine.de

schnittenen Konzept und freut sich darauf, den jungen Teilnehmern das Industriedenkmal nahe zu bringen. „Wir machen die Kokerei für die Kinder auf künstlerische Weise erlebbar“, so Sonnentag. „Schicht für Schicht“, unter diesem Motto startet das Sommerferienprogramm vom 8. bis 11. August. Hier erfahren die Kinder nicht nur, wie auf der Kokerei früher gearbeitet wurde und was alles dazu gehörte. Sie lernen auch, wie Künstler in ihren Kunstwerken die Industrie abgebildet haben. In einer anschließenden Ausstellung in der Waschkaue werden die Werke der Kinder ausgestellt. „Hell und Dunkel“ stehen in den Herbstferien im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Lichtzauber“ erfahren die Kinder vom 24. bis zum 27. Oktober bei einem Rundgang vieles aus der Vergangenheit der Industrieanlage. Im Workshop entstehen Lichtkunstwerke, die anschließend ausgestellt werden. An vier Sonntagen (17. September, 8. Oktober, 12. November, 3. Dezember) öffnet das Industriedenkmal unter dem Motto „Kokerei macht Familientag“ die Türen. Auf ein Programm mit Kreativangeboten, Überraschungs-Kinderfilm, Kinderdisko und Führungen über das Kokereigelände dürfen sich Familien mit Kindern ab 4 Jahren freuen. ➜➜ Anmeldung für Workshops: Telefon (0231) 93-11 22 33 www.industriedenkmal-stiftung.de

Tanz in den Mai – mit DJ Wolli Chicken 30. April 2017 um 19.30 Uhr Aktuelle Charts und die Hits der letzten 40 Jahre. Die Einnahmen der Tanzveranstaltung gehen zugunsten des Vereins „Huckarde für Huckarde e. V.“; Abendkasse: 10 Euro ➜➜ Beide Veranstaltungen finden im und am Kulturzentrum Alte

Schmiede, Hülshof 32 in Dortmund-Huckarde statt.

Volksbank Immobilien-Center Volksbankg Immobilienta Samstag, 20.05.2017

10 - 14 Uhr 22 Am Amtshaus und 44359 Dortm

Eintritt frei!

• Immobilienangebote • Beratung / Finanzierungskonzepte • Informationen rund ums Thema „Bauen und Wohnen“ • Fachvorträge

Bild: Fotolia.de © Frank Boston

TITEL - THEMA Besonderes vor Ort

Maibaum aufstellen 30. April 2017 um 17.00 Uhr - mit dem Trommlercorps St. Barbara. Ein Bierstand und leckere Bratwurst sorgen für das leibliche Wohl.

Externe Aussteller: • Drath GmbH - Bedachungen & Bauklempnerei • hand-werk-zwei e.K. - Inh. Detlef Stolze Malerhandwerk & Wohngesundheit • Hartwig & Schwibbe GmbH - Heizung & Sanitär • Niggemeier Fenster & Türen • Wirtschaftsförderung Stadt Dortmund • X-ProTronic & Nowatec Sicherheitssysteme

Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

43


Wir in Huckarde

Z

Trommlercorps reist an den Edersee

um vierten Mal in Folge begaben sich die Musiker vom Trommlercorps Sankt Barbara Dortmund-Huckarde für ein Probewochenende in die Jugendherberge Waldeck am Edersee. Im Vordergrund stand die Vorbereitung des musikalischen Programms zum 90-jährigen Jubiläum am 1. und 2. April 2017 im Kulturzentrum Alte Schmiede. Das Proben neuer Literatur und das Aufarbeiten alter Musikstücke standen im Mittelpunkt der 21 aktiven Musiker. Nach dem Zimmerbezug am Freitag und dem Auspacken wurden die mitgebrachten Noten verteilt und man ging sofort an die Arbeit. Am Samstag wurde der musikalische Leiter Franz-Josef Kortmann durch seine Tochter Sonja Ballhause überrascht. Hatte sie doch eigens

für dieses Wochenende einen der Lieblingsmärsche ihres Vaters von dem Komponisten Patrick Wirth arrangieren lassen. Dafür musste die Probenarbeit aber geteilt werden. So bekam der Ausbilder auch spontan die Unterstützung von Sonja für den Flötensatz und Mirco Stein für das Schlagwerk. Ein Lob für diesen Einsatz und die tolle Zusammenarbeit war beiden Musikern sicher. Mitgereist waren aber auch drei Akteure vom Trommlerkorps „Gut Klang“ Dortmund- Kirchlinde, die sich hervorragend und problemlos in das Gesamtgebilde einfügten und nach eigenen Aussagen eine Menge dazulernen konnten. Der Samstagabend gestaltete sich dann durch Gemeinschaftsspiele und einer selbst erstellten Tombola durch die „St. Barbara“ Frauen. Bei Spiel und Tanz saß man noch bis

in die Nacht hinein beisammen. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen ging es noch einmal an die Wiederholung des Erlernten und das Räumen der Zimmer. Anschließend fand man sich noch einmal im Proberaum zusammen.

Der Leiter der Spielleute, Franz J. Kortmann, war erfreut „Ich bin von dem Einsatz und der einwandfreien Probearbeit meiner Musiker begeistert und bedanke mich für ein tolles Wochenende bei allen Musikern und Mitgereisten.“

Klaus Köllmann wurde geehrt

I

m Rahmen der Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Huckarder Vereine ehrte der Vorstand sein langjähriges Mitglied Klaus Köllmann. Köllmann wurde für 11-jährige Mitgliedschaft und Ausführung der Funktion des Kellermeisters zum Ehrenmitglied ernannt. Der zweite Vorsitzende Gerhard Hendler überreichte dem Jubilar eine Urkunde im Schmuckeinband für sein Engagement in der Huckarder Vereinsgemeinschaft.

Die Comunita Seniorenhäuser bieten Ihnen individuelle Tages-, Nacht-, Wochenend-, Kurzzeit- und Dauerpflege. Rufen Sie an, wir beraten Sie gerne! Seniorenhaus Coldinne Stift Tel. 02306/910 11-0 Alstedder Straße 150 44534 Lünen

Seniorenhaus Vinzenz Tel. 0231/999 59-0 Vogelpothsweg 17 44149 Dortmund

Seniorenhaus Josefa Tel. 0231/206 45-0 Heinrich-Schmitz-Platz 1 44137 Dortmund

Seniorenhaus Zeppelinstraße Tel. 0231/533 10-0 Zeppelinstraße 3 44369 Dortmund

Seniorenhaus Lucia Wickeder Hellweg 93

Tel. 0231/829 76-0 44319 Dortmund

Seniorenhaus Sophia Tel. 02307/96 42-0 Lüttke Holz 26 59192 Bergkamen

44

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

Comunita Seniorenhäuser

www.IN-StadtMagazine.de


Neues Wir in Huckarde

KunstREICHweite erstmals in Dortmund

V

om 9.–11. Juni 2017 findet KunstREICHweite zum ersten Mal in Dortmund statt. Im historischen Ambiente der Alten Schmiede in Dortmund-Huckarde, Hülshof 32, stellen sich handverlesene Künstler und Kunsthandwerker mit ihren handgemachten Werken den Besuchern vor. Die Hutdesignerin Laurence Leleux aus Düsseldorf fertigt markante Kopfbedeckungen, die jedoch von feiner Dezenz und liebevoller Verarbeitung geprägt sind. Applebeach aus Dortmund Aplerbeck präsentiert Taschen und Accessoires aus waschbarem Papier. Die Zellulose-/Latexmischung ist waschbar, reißfest und sehr leicht. Frank Ruwe aus Bielefeld schafft Beleuchtungsobjekte aus Holz. Seine Arbeiten sind Unikate, bei denen er die natürliche Struktur des Holzes hervorhebt. Angelika Wagner aus Dortmund sorgt mit ihrer Upcycling Book Art für ganz besondere zarte Kunstwerke. Es reizt sie, aus ausrangierten Büchern interessante Kunstwerke zu schaffen. Die Münchner Goldschmiedin Ortrud Müller-Heffter entwirft und fertigt Schmuck mit Originalteilen aus der Antike. Fundstücke, die einige 100, oft 1000, 2000 oder mehr Jahre alt sind, erhalten so ein neues, tragbares Leben. Only Sundays aus Bergisch Gladbach produziert Naturkosmetik von Hand mit biologischen Rohstoffen zertifizierter Unternehmen ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, ohne Silikone, Paraffine oder Rohstoffe auf Mineralbasis. Kuno Vollet aus Kassel zeigt Objekte und Skulpturen. Bei seinen Skulpturen geht es um die Vereinigung von Gegensätzen, die sich bei Bewegung normalerweise ausschließen: Fallen und Innehalten, www.IN-StadtMagazine.de

Kita für besondere Ernährung ausgezeichnet

Schweben und Feststehen. Sylvia Jäger zeigt handgearbeiteten Silberschmuck und vieles mehr. Unter dem Label Silberweib zeigt die Dortmunder Silberschmiedin individuelle Schmuckstücke. Die Münchner Fotografin Caroline Floritz hat sich auf Menschen, (Firmen)Veranstaltungen und Autos spezialisiert. Für KunstREICHweite wird sie individuelle Portraitfotografie anbieten, für die sie ein eigenes Set-Up bereitstellt. Die Düsseldorferin Marianna Deri zeigt die neueste Sommerkollektion 2017. Individuelle, feminine Mode von zeitloser Schönheit. Tanja Moszyk ist eine bekannte Dortmunder Malerin und Künstlerin. Ihr Atelier Anschnitt mit ihren wunderbaren Holzschnitten, Zeichnungen sowie Malereien ist vielen sicher bekannt.

Besonders einfallsreiche und gesunde Snacks standen am Tag der Zertifikatsübergabe auf dem Speiseplan der Kita.

D

ie evangelische Kindertageseinrichtung „Unterm Regenbogen“ der Miriam Gemeinde ist als „Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ ausgezeichnet worden. Reinhard Koßmann (4. v. r.) von der AOK Nordwest war als Vertreter der Krankenkassen vor Ort und übergab das Zertifikat sowie ein

Schild für den Eingang der Kita an Einrichtungsleiterin Marianne Giebeler (rechts). Mit diesem Angebot der Landesregierung, der gesetzlichen Krankenkassen in NRW und dem Landessportbund NRW werden Kitas gewürdigt, die sich durch Konzepte rund um Bewegung und Ernährung für eine gesunde Lebensweise der Kinder einsetzen.

Besondere Blumengebinde und Dekogefäße zeigt die Huckarder Blumenhändlerin Gerlinde Berndt. Sabine Oecking präsentiert Bilder aus ihrem Zyklus Glück und Leben sowie Papierarbeiten und textile Kostbarkeiten. Italienische Mode, Schuhe, Accessoires und vieles mehr laden zum Stöbern und Verweilen ein. Ein Catering mit Fingerfoodleckereien sowie ein musikalisches Rahmenprogramm runden KunstREICHweite ab. ➜➜ KunstREICHweite unterstützt den gemeinnützigen Verein Huckarde für Huckarde e. V. Jeder Künstler stiftet die Hälfte des Erlöses von einem speziellen Werk zugunsten des Vereines. ➜➜ Besuchen Sie uns am Freitag 9. Juni von 16–20 Uhr; Samstag 10. Juni von 14–18 Uhr; Sonntag 11.6. von 12–18 Uhr; der Eintritt ist frei.

wr_mueller@t-online.de

Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

45


Wir in Huckarde

Neues

Ulrich Mäfers ist neuer Leiter im Begegnungszentrum

Familiäre Atmosphäre „Mit herzlicher Ruhrpottmentalität bin ich hier aufgenommen worden“, schildert Mäfers seine ersten Arbeitstage. Empfangen wurde er dabei vom Team der zwölf freiwilligen Mitarbeiterinnen. „Die Teambesprechungen laufen in familiärer und vertrauensvoller Atmosphäre ab, alle sind fleißig und zuverlässig“, so sein erster Eindruck. Aber nicht nur für die Ehrenamtlerinnen auch für die

Besucher des Zentrums wird es zukünftig eine Umstellung geben. Nordic-Walking und Sturzprophylaxe Mäfers hat sich einiges vorgenommen, er will neue Akzente setzen und die Generation „50 plus“ mit maßgeschneiderten Angeboten ins Haus holen. Dabei setzt er auf Sport und Bewegung, wie Nordic Walking und Wander AG. Die Mobilität der Generation 70+ will er mit einem Kurs für die „Sturzprophylaxe“ erhalten. Aber auch die geistige Fitness soll mit Strategie-Spielen, wie Dame, Mühle sowie Gedächtnis-Training spielerisch angeregt werden. Was die großen Veranstaltungen im Hause angeht hat seine Vorgängerin schon erfolgreiche Vorarbeit geleistet. „Die Parties laufen gut“,

TITEL - THEMA Besonderes vor Ort so Mäfers. Doch auch den Kulturbereich beabsichtigt der gebürtige Münsteraner weiter auszubauen und das „Step by Step“, wie er ankündigt. Darauf darf man dann im Programm der zweiten Jahreshälfte gespannt sein. 30 Jahre Begegnungszentrum Für das in die Jahre gekommene Gebäude an der Parsevalstraße hat er bereits seinen Bedarf bei der Bezirksvertretung angemeldet, für die Herrichtung der Terrasse und seniorengerechte Sanitäranlagen. Auch das Mobiliar macht seinen Gästen zu schaffen. Die BV hat grünes Licht gegeben, jedoch rechnet Mäfers nicht mit einer Umsetzung vor dem Jubiläumsfest.

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

S

eit Anfang des Jahres steht das Begegnungszentrum Huckarde (BZ) unter der Leitung von Ulrich Mäfers. Nach Stationen der Jugendpflege in Emsdetten und Bereichsleiter für Kinder- und Jugendarbeit im Dietrich-Keuning-Haus widmet sich der 49jährige nun einer neuen Zielgruppe.

Ulrich Mäfers hat seit seinem Antritt als neuer Leiter schon einiges auf den Weg gebracht.

➜➜ Termine: Sommerliches Grillen am 18.5. um 13 Uhr und Strandparty mit André Wörmann am 8.6. um 15 Uhr, Begegnungszentrum Huckarde, Parsevalstraße 170.

So können Sie Schäden an Haus und Grundstück von vornherein vermeiden

Z

JETZT ZIELLE IS EX TEN RISIKEN ERN ABSICH

Verbraucherschützer empfehlen Privathaftpflichtversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Pflegezusatzversicherung

Das Leben steckt voller Über­ raschungen und bringt viele Verän­ derungen mit sich. Unabhängige Experten und Verbraucherschützer empfehlen daher, mögliche Wagnisse nicht zu ignorieren. Sichern Sie jetzt Ihre existenziellen Risiken bei der HUK­COBURG ab. Am besten vereinbaren Sie gleich einen Termin bei einem unserer Berater.

46

Kundendienstbüro Elke Hirsch Tel. 0231 8640520 elke.hirsch@HUKvm.de Huckarder Str. 356 44369 Dortmund Huckarde Mo. – Fr. 9:00 – 13:00 Uhr Mo., Di., Do. 15:00 – 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

war kann eine Versicherung die finanziellen Belastungen im Fall der Fälle übernehmen, die damit verbundenen Unannehmlichkeiten können wir Ihnen leider nicht abnehmen. Regelmäßige Kontrollen Ihres Eigenheims können helfen, Schäden im Vorfeld zu vermeiden. Wir geben Ihnen hier eine kurze Checkliste: So können Sie Wohnungseinbrüche vermeiden Die Einbruchkriminalität in Deutschland nimmt seit Jahren stetig zu. Als Hausbesitzer stehen Sie diesem Risiko nicht wehrlos gegenüber. Die richtige Sicherheitstechnik, wie einbruchhemmende Fenster und Türen, verhindert im Schnitt vier von zehn Einbruchversuchen. Hausbesitzer können mit ganz konkreten Maßnahmen den Einbrechern ihr Handwerk wesentlich erschweren. Reduzieren Sie das Einbruchrisiko Türen immer abschließen; einfaches Zuziehen reicht nicht. Schlüssel nie an Außenverstecken deponieren. In Sicherungstechnik investieren (Ihre zuständige Polizeidienststelle berät Sie hierzu kostenlos).

Außenbereiche bei Dunkelheit beleuchten, beispielsweise Lampen mit Bewegungsmeldern. Anwesenheit signalisieren: Rollläden tagsüber hochziehen und nachts schließen. So sichern Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung in der Urlaubszeit Briefkasten von Nachbarn leeren lassen. Tageszeitung für die Urlaubszeit abbestellen. Licht über eine Zeitschaltuhr steuern. Alle Fenster und Türen abschließen. Keine Ersatzschlüssel im Außenbereich verstecken. Keine Kletterhilfen, wie Leitern oder Gartenstühle, herumstehen lassen. Wertsachen wie Schmuck, Wertpapiere oder Bargeld in einem Safe aufbewahren. Keine öffentliche Ankündigung des Urlaubs auf Social-Media-Kanälen. Keine „Wir sind zwei Wochen verreist“-Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Blicksichere Adress-Kofferanhänger verwenden. ➜ Die komplette Checkliste finden Sie im Internet unter: www.huk.de/haus-haftung-recht/ ratgeber/haus-checkliste.html www.IN-StadtMagazine.de


Neues Wir in Huckarde

Endlich wieder „matschen“

Von 1967 bis 2017

Hurra, wir feiern Geburtstag

I

n diesem Jahr feiern wir das 60-jährige Bestehen unserer kath. Kindertageseinrichtung St. Urbanus.

D

ank einer großzügigen Spende von „Huckarde für Huckarde e. V.“ konnte die Matschanlage in der Katholischen Kita St. Christophorus erneuert werden. Aus hygienischen Gründen musste das bestehende Wasserbassin durch eine durchlaufende Wasserzapfsäule ersetzt werden. Stahlende Kinder haben nun die Matschanlage wieder in Betrieb genommen – ein Herzstück des Außenspielgeländes, das allen Kindern schon ab

dem 2. Lebensjahr vielfältige Spielund Lernmöglichkeiten bietet. An der Anlage machen Kinder die vielfältigsten Erfahrungen mit dem Element Wasser. Alle Sinne werden spielerisch angeregt. Ebenso machen Kinder hier die ersten mathematischen und physikalischen Erfahrungen beim Befüllen und Umfüllen von verschiedensten Gefäßen.

Freuen Sie sich mit uns und feiern Sie mit! Herzliche Einladung zur großen Jubiläumsfeier am Samstag, 10.06.17 rund um die Kindertageseinrichtung im Oskarweg 54. 14.00 UHR - Eröffnungssegen - Begrüßung der Gäste - Spiel der Kita-Kinder - Großes Kinderfest - Tombola - Kaffeestube für Jung und Alt -A  usstellung „Die Geschichte der Kindertageseinrichtung“ -G  rillstation mit Event Catering Witte

16.30 UHR -A  uftritt der Kinder aus der Kita St. Christophorus -T  heaterstück – Eltern spielen für die Kinder... Ende ist um 17 Uhr. Zu unserem Jubiläum würden wir uns besonders über den Besuch von ehemaligen Mitarbeiterinnen und Kindergartenkindern freuen. Die St. Urbanus-Kitafamilien und das ganze Team der Kindertageseinrichtung

Martina Neumann (Leiterin)

Rückenschule & Physiotherapie für Kinder

P

hysio- und Kinder-Vojta-Therapeutin Jana Lohmann von der Physiotherapiepraxis Kumpe in Huckarde zeigt den Kindern aus dem Kindergarten „Unterm Regenbogen“ wie der Körper funktioniert und erklärt ihnen anhand von Malbüchern die Wirbelsäule sowie den Muskelaufbau. „Kinder sollen sehen, dass Bewegung Spaß macht, man kann nicht früh genug mit Bewegung und Sport anfangen“, so die erfahrene Therapeutin. Der Kindergarten hat eine Zertifizierung als Bewegungskindergarten - auch mit dem Schwerpunkt Ernährung. In der Praxis Kumpe werden viele Kinder mit Skoliose, einer Krümmung der Wirbelsäule, nach dem Prinzip der Lehnert-Schroth-Thera-

Ausnahmslos sind alle mit Spaß dabei

pie behandelt und Säuglinge nach dem Vojta-Prinzip. Vojta ist ein physiotherapeutisches Behandlungs-Konzept auf neurophysiologischer Grundlage. Mit der Vojta-Therapie werden Säuglinge und Kinder behandelt, bei denen eine Störung der motorischen Entwicklung vorliegt. Nachdem der Kinderarzt oder Kinderorthopäde die Störung in einer Untersuchung festgestellt hat, hat dieser die Möglichkeit, die Vojta-Therapie auf Rezept zu verordnen. In der Praxis Kumpe kümmert sich Physiotherapeutin Ivonne Jantz um die Lymphdrainage. Eine Behandlungsmethode, die bei Ödemen und Krebserkrankungen zum Einsatz kommt.

Disziplin für den Rücken. Hier machen alle mit. Sonderveröffentlichung | Wir in Huckarde 02/2017

47


Wir in Huckarde

Neues

Ideen sammeln in der „PlanBar“

FOTO: GÜNTHER BRUELHEIDE

FOTO: IN-STADTMAGAZINE

ADFC macht JungferntalGrundschüler fit auf dem Fahrrad

In den Diskussionspausen gab es Erfrischungen an der Bar.

„Ideen sammeln und diskutieren“ lautete das Motto des Projekts „PlanBar“, zu dem sich 26 Interessierte von 14 bis 91 Jahren in der Jugendfreizeitstätte Rahm getroffen haben. Voneinander lernen Das Projekt war aus den Ergebnissen einer Interview-Werkstatt entstanden, bei der Jugendliche im vergangenen Sommer Gespräche mit Senioren geführt hatten. Deutlich wurde, dass die Älteren lebendige Zeichen der Zeit sind, die Geschichten und Erfahrungen direkt weitergeben können. Dazu bringen die Jüngeren ein neues, spontanes und frisches Lebensgefühl mit. Man kann direkt voneinander lernen, sei es beim Handarbeiten und Kochen oder wenn es um Smartphones und Computer  geht. Vor allem kann man gemeinsam Spaß haben, beim Feste feiern, Spielen oder Erzählen. SingStar und Politik-AG In der Auftaktveranstaltung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Vorschläge für zukünftige Aktivitäten an Thementischen zu-

sammengetragen. Projektleiterin Christina Sobiech zeigte sich erfreut über die kreative Vielfalt: „Es wurden unheimlich viele Ideen gesammelt, die wir alle bewahren wollen. Aber leider kann man nicht alles sofort umsetzen“. Zwei Termine allerdings sind bereits jetzt „spruchreif“: Dem vielfach geäußerten Wunsch nach gemeinsamem Singen entsprechend, greifen Jung und Alt am 12. Mai ab 18 Uhr beim „Sing-Star-Abend“ in der JFS abwechselnd (und vielleicht sogar gemeinsam) zu den Mikros. Hierzu eingeladen sind alle Neugierigen, unabhängig von Alter und Gesangstalent. Auch die Hoffnung, sich untereinander über politische Themen austauschen zu können, stand bei „PlanBar“ erfreulicherweise hoch im Kurs. Am 24. Mai nun wollen sich alle Interessenten an einen Tisch setzen, um gemeinsam ein geeignetes Format für künftige regelmäßige Treffs auszuarbeiten. Angedacht sind etwa die Gründung eines Debattierclubs oder einer Politik-AG. Auch dieses Vorbereitungstreffen startet um 18 Uhr in der Jugendfreizeitstätte.

Viertklässler der Jungferntal-Grundschule mit Günther Bruelheide, Kaan Eker und Friedhelm Geissler (h. R. v. l.)

D

er Allgemeinde Deutsche Fahrradclub Dortmund e. V. (ADFC) führte ein dreitägiges Fahrradtraining an der Jungferntal Grundschule im Rahmen eines Schulprojektes durch. Neben dem Umgang und der Geschicklichkeit auf dem Rad übte Radtrainer Friedhelm Geissler mit den Kindern auch das sichere Verhalten im Straßenverkehr. Bevor es für die Kinder losging, wurden ihre Fahrräder geprüft und codiert. So kann das Rad im Falle eines Diebstahls schneller wiedergefunden werden. Das Codierungsgerät wie auch das Schulprojekt wurden durch Mittel der Bezirksvertretung Huckarde unterstützt. Bezirksvertreter Kaan Eker begleitete persönlich das Projekt. Der Vorsitzende der ADFC Stadt-

teilgruppe Nord-West Günther Bruelheide unterstreicht die Notwendigkeit des Radfahrtrainings für Grundschüler: „Es ist wichtig, die Kinder schon in diesem Alter für das Fahrrad und das Radfahren zu begeistern.“ Darüber hinaus sieht er die Weichen für die Zukunft gestellt: „Radfahren ist ökologisch, ökonomisch und wirtschaftlich die sinnvollste Fortbewegungsart für alle; Umweltschutz und Gesundheit gibt es gratis dazu.“ ➜➜ Der ADFC Stadtteilgruppe NordWest betreibt in der Gustav-Heinemann Gesamtschule eine Selbsthilfewerkstatt. Neben der Hilfe bei Reparaturen bekommt man dort auch fachmännische Ratschläge für den Radkauf. Jeweils freitags von 17 – 19 Uhr (außer Ferien und Brückentage), Parsevalstraße 170.

Buchtipp aus der Bibliothek Huckarde

Ehrungen in der kfd St. Christophorus

Jojo Moyes Im Schatten das Licht Rowohlt Verlag 2017

D

H

FOTO: PRIVAT

ie katholische Frauengemeinschaft der St. Christophorus-Gemeinde nahm ihre diesjährige Jahreshauptversammlung Ende März zum Anlass, langjährige Mitglieder für ihre Treue zu ehren: von links sitzend: Maria Krause 60 Jahre und Brunhilde Abrath 65 Jahre; von rechts stehend: Marita Stein 40 Jahre, Anita Krüger 63 Jahre, Susanne Braun 50 Jahr und

48

Ursula Ockenfels 55 Jahre. Nicht auf dem Foto sind Christa Gersmann 55 Jahre und Agathe Welter 55 Jahre.

Wir in Huckarde 02/2017 | Sonderveröffentlichung

interhofställe Londons. Die 14-jährige Sarah trainiert ihr Pferd Boo. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Großvater Henri, der als junger Mann einer berühmten französischen Reitschule angehörte. Beide lieben Pferde über alles. Eines Tages erleidet Henri jedoch einen Schlaganfall und seine Enkelin bleibt allein zurück. In einem Supermarkt begegnet Sarah der Anwältin Nata-

sha, die kurz vor ihrer Scheidung steht. Die engagierte Natasha und Mac, ihr Noch-Ehemann, nehmen Sarah als Pflegekind auf. Dies wird eine Belastungsprobe für alle Beteiligten, da Sarah lügt und stiehlt – alles aus Liebe zu ihrem Großvater und dem Pferd. Die Geschichte entwickelt sich zu einer Verfolgungsjagd bis nach Frankreich, in das Heimatland von Sarahs Vater. Wird sich alles zum Guten wenden? Eine in schöner Sprache, einfühlsam geschriebene Familiengeschichte der englischen Autorin. Martina Hammerschmidt-Riegert, Leiterin der Bibliothek Huckarde

www.IN-StadtMagazine.de

Wir in Huckarde (02/2017)  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you