Issuu on Google+

ORTHOPÄDIESCHUHTECHNIK

WEIGAND

Inh. Ch. Apel (geb. Schmidt)

- Maßschuhe - Einlagen nach Maß - Orthopädische Schuhzurichtungen - Schuhreparatur - Kompressionsstrümpfe

Erd-, Feuer- und Seebestattungen Erledigung aller Formalitäten

Marsbruchstraße 16 · 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon: 0231-45 54 83 · Telefax 0231-45 98 26 www.bestattungshaus-schmidt.net

Polizei Aplerbeck

Seite 4

„Volle Pulle“

ANZ.-ORTHOPAEDIESCHUHTECHNIK-WEIGAND-2c-1-8-WIA-03-2013-SETZEN.indd 1

gibt Tipps gegen Einbrecher

Tel. 0231 / 4080-591 · Fax 0231/ 4080-593 Berghofer Str. 194 · 44269 Dortmund · beateweigand@aol.com

Seite 7

Komasaufen ist nicht hip!

Werbegemeinschaft

Seite29.05.13 29

Candle-Light-Shopping am 05. Dezember

12:35


Neues aus Aplerbeck

Adventsausstellung

Duftige Federn & Weihnachtskugeln

LWL-Präventionstag ein voller Erfolg

S beck.

A

uch in diesem Jahr lädt Nadine Kreft von Feels Like Home zu einer kreativen Adventsausstellung in ihrem Geschäft in Berghofen ein. Rot und Weiß sind die vorrangigen Farben für die Adventsdekoration - dazu ein Hauch von duftigen Federn. Das Weiß wirkt in dieser Adventssaison nicht kühl, sondern lieblich und wird oft mit der Farbe Creme kombiniert. Schwarz-Gold ist die gewagtere Variante für alle, die es nicht traditionell mögen. Als „Trendtier“ hat sich der Hirsch in der Adventsdekoration etabliert. Auf die kreativen Umsetzungen der aktuellen Trends darf man schon gespannt sein.

tress war das vorrangige Thema des 2. Präventionstages der LWL-Klinik in Apler-

Dortmunder Fachleute und zahlreiche Klinikmitarbeiter hatten sich ein buntes sowie informatives Programm für die zahlreichen Besucher ausgedacht. Es wurden verschiedene Anti-Stress Programme, Stressbewältigungsmethoden, Life-Kinetik, Sport und Bewegung in den Kaffeehausgesprächen mit Fachleuten vorgestellt. Ein Ge-

Achim Hanisch, Leiter des Präventionszentrums.

sundheitscheck wurde ebenso angeboten wie die Handkraftmessung und ein Stress- und Burnout-Test.  Mitmachangebote wie

Wolfgang Ullrich von „Return“ mixte alkoholfreie Cocktails.

Tai Chi Chuan, Phantasiereisen oder Fit after Work  und Aromatherapie aktivierten die zahlreiche Gäste im wahrsten Sinne des Wortes. Zur Erfrischung hielt der Dortmunder Suchtselbsthilfe-Verein „Return“ als Kooperationspartner sehr leckere alkoholfreie Cocktails bereit. Eine Broschüre mit 50 kreativen alkoholfreien Cocktails gab es gratis zum Ausprobieren mit auf den Weg. Zahlreiche Vorträge zu unterschiedlichen Themen rundeten das Angebot ab. „Auch im nächsten Jahr gibt es einen Präventionstag in der LWL-Klinik“, so Achim Hanisch, Leiter des Dortmunder LWL-Präventionszentrums. Die vorgestellten Angebote stellen übrigens einen Teil der Ge-

Carolin Melcher leitet den Tai Chi Chuan Kurs.

sundheitskurse des LWL-Präventionszentrums dar. ➜➜ Weitere Infos unter: www. lwl-praeventionszentrum-dortmund.de oder Tel: 0231/45 03 33 50

Anzeige

AKUSTIKER 2013/2014

Europas größte Hörakustik-Messe: Hörgeräte-Träger von heute wollen weit mehr als „nur“ zuverlässig verstehen Gutes Hören ist in. Wie Studien belegen, entscheiden sich immer mehr Bundesbürger für das Tragen von kleinen und leistungsfähigen Hörgeräten. Diese Menschen werden frühzeitig aktiv, um Gespräche und andere Informationen des Alltags wieder zuverlässig verstehen zu können. Doch damit noch nicht genug. – Denn wie Europas Hörakustikmeister und Audiotherapeut größte Hörgeräte-Messe Mitte Rudolf Wambach Oktober in Nürnberg zeigte, wollen die Hörgeräte-Träger von rechte Ohr erreichen. Es entsteht heute weit mehr. ein sehr ausgewogenes Klangbild, das extrem klar ist, weil „Neben zuverlässigem Verstehen störende Hintergrundgeräusche in unterschiedlichsten Situatio- reduziert werden.“ nen sind Lösungen gefragt, die natürliche, räumliche Klanger- Ein weiterer Kundenwunsch: lebnisse sichern“, erläutert Hör- Hörhilfen sollen so beschaffen fachmann Rudolf Wambach die sein, dass weder ein Außensteaktuellen Hörgeräte-Trends. „Bei hender noch man selbst die Geder Messe vorgestellte Spitzen- räte bemerkt. „Gefragt sind abProdukte koordinieren sämtliche solute Diskretion und absoluter Klänge, die das linke sowie das Tragekomfort“, so Rudolf WamHörgeräte Wambach GmbH Aplerbecker Marktplatz 20 www.ohrenland.de 44287 Dortmund Tel.: 0231 445575

2

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

bach. „Daher verschwinden die neuesten Hörgeräte nicht nur mehr oder weniger im bzw. hinter dem Ohr. Wir fertigen deren Ohrpassstücke und GehäuseSchalen auch so, dass sie äußerst komfortabel und sicher sitzen. Oft denken Kunden schon nach Stunden nicht mehr daran, dass sie überhaupt Geräte tragen.“

Nicht zuletzt sehen immer mehr Kunden ihre Hörgeräte als eine Art Anschluss an die moderne, multimediale Welt. Mittels Zubehör lassen sich neueste Geräte in hochwertige Kopfhörer oder in Telefon-Headsets verwandeln und ganz ohne Kabel mit Fernseher, Musik-Anlage oder dem

INHABERGEFÜHRTE MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMEN, AUSGEZEICHNET FÜR BESONDERE KUNDENORIENTIERUNG VOM BGW INSTITUT FÜR INNOVATIVE MARKTFORSCHUNG, ESSEN Mehr Infos: www.topakustiker.info

Computer verbinden. - „Auch hier präsentierte die Messe eine beeindruckende Fülle von Lösungen für ganz individuelle Hörwünsche“, so Rudolf Wambach, „Wir freuen uns, unseren Kunden die neuen Möglichkeiten ab sofort vorstellen zu können.“ In den Fachgeschäften von Hörgeräte Wambach können Sie die neuesten Hörgeräte von Europas größter Hörakustik-Messe schon jetzt kennenlernen. Bei Vorlage unseres Gutscheins erhalten Sie ggf. Testgeräte Ihrer Wahl für einige Tage unverbindlich mit nach Hause.

Testen Sie die Neuheiten von Europas größter Hörakustik-Messe!

Reservieren Sie jetzt

Ihren persön

lichen

Termin!

Sie möchten mehr über die Weltneuheiten von Europas größter Hörgeräte-Messe erfahren? Sie wollen wissen, wozu neueste Hörtechnik in der Lage ist?


Neues aus Aplerbeck

„Flying-Hirsch“ sorgt für Stimmung

Gruseliges zu Halloween

D

as Seniorenzentrum Rosenheim ist auch in diesem Jahr auf dem beliebten Sölder Weihnachtsmarkt am 30. November mit einem Stand vertreten. Mitarbeiter aus dem Hause werden den Stand betreuen und die Damen und Herren aus der Küche des Seniorenheimes bereiten Champignons mit leckerem Knoblauch- oder Kräuterdipp zu. Für die süßen „Momente“ gibt es Kuchen aus dem Glas – den Käsekuchen sollte man sich da nicht entgehen lassen – einfach himmlisch. Mit einem „Flying-Hirsch“ (Jägermeister mit Energydrink) kommt selbst der

Die Kuchen im Glas waren schon letztes Jahr der „Renner“.

Weihnachtsmann in besinnliche Stimmung und tauscht dafür seine Rentiere ein.

V

iele - teilweise verkleidete Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren waren Ende Oktober der Einladung zum Halloween in die

Stadtteilbibliothek Aplerbeck gefolgt und lauschten gebannt den Gruselgeschichten der Lesepatin Ilona Hümmecke.

Anwaltskanzlei seit 20 Jahren im Dienst der Mandanten

T

homas H. Haymann hat seit 20 Jahren seine Anwaltskanzlei in Schüren. Er wurde in Dortmund Westrich geboren und studierte in Münster und Bochum. Seine Ortswahl für die Kanzlei wurde beeinflusst durch eine Umfeld-Forschung, die damals eine Unterversorgung mit Rechtsan-

§

23.10.13 wälten in Schüren erbrachte. Außerdem wohnte seine Schwester mit Familie in Schüren - und da die Schwester auch seine erste Büroleitung war, passte Schüren einfach optimal als Standort. Sein Berufswunsch Anwalt zu werden, existierte bereits seit der Schulzeit - seine Berufswahl hat er bis heute

Rechtsanwalt

Thomas H. Haymann Gevelsbergstraße 13 44269 Dortmund-Schüren Telefon: 0231-443105 www.Haymann.com

14:54 nicht bereut. Haymann, dessen Tä-

tigkeitsfelder überwiegend im allgemeinen Zivilrecht liegen, befasst sich aber auch mit Sozial- und Strafrecht, Familienrecht sowie Miet- und Wohnungsrecht. Jeden zweiten Tag ist er vor Gericht, sein Arbeitstag beträgt 10-12 Stunden, trotzdem hat er Spaß an seinem Beruf. Seine Mandanten kommen aus ganz Deutschland - er vertritt sehr erfolgreich viele mittelständische Unternehmen. Tragische Fälle gehen ihm „an die Nieren“. „Manchmal gibt es aber auch erfreuliche Fälle. Vor einiger Zeit konnte ein Familienbetrieb vor der Insolvenz gerettet werden. 350 Familien waren betroffen. Die

MAGAZINSTÄNDER & AUSLEGESTELLEN

ANZ.-RA-HAYMANN-1-8-sw-WIA-05-2013-REDAKTION.indd 1

Alle Sparkassen in Aplerbeck Alle Volksbanken in Aplerbeck Altenheim St. Ewaldi Weiße Ewaldstr. 41 Amtshaus Aplerbecker Marktplatz 21 Blumen Risse Emscher-Talstr. 58 Bäckerei Hosselmann Berghofer Str. 153 Bäckerei Malzer Köln-Berliner-Str. 17 CMS Märtmannstr. 4 EDEKA Meierjohann Sölder Str. 145 EDEKA Schmitt Heideweg 53 Fernseh Wencker Sölder Str. 88

Funkturm Apotheke Arcostr. 78 JFZ Aplerbeck Schweizer Allee 31 Kaufland Aplerbecker Marktplatz 8 Lotto Kersting Am Funkturm 32 Lotto Vollmerhaus Rodenbergcenter LWL-Klinik Marsbruchstr. 179 REWE Müller Schwerter Str. 229 REWE Rötten Rodenbergcenter REWE Schüren Markscheider Str. 1 REWE Wittbräucker Str. 51 Stadtbibliothek Köln-Berliner-Str. 31

Mitarbeiter gründeten aus dem alten Unternehmen ein neues. Durch meine rechtliche Beratung konnte ich da helfen - das hat mich natürlich sehr gefreut“, so Haymann. Erholung findet der bekannte Rechtsanwalt beim Segeln und der Musik - er spielt Klavier, Saxophon und Akkordeon und begeistert sich für Kunst und Kultur.

NÄCHSTE AUSGABE

31.10.13 10:15

Die nächste Ausgabe von „Wir in Aplerbeck“ erscheint im Februar 2014. Magazininfos 20.000 Auflage, 6x im Jahr Redaktion & Medienberaterin Susanne Knoller Telefon (0231) 42 78 08 - 12 Telefax (0231) 42 78 08 - 28 s.knoller@inmedia-schwalm.de Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

3


Neues aus Aplerbeck

Polizeiwache Aplerbeck gibt Tipps gegen Einbrecher

S

eit über zehn Monaten ist Polizeihauptkommissar Jürgen Lepke Leiter der Polizeiwache Aplerbeck. Ein Grund für die Stadtmagazine,einmal nachzufragen, wie es ihm geht: Haben Sie sich hier gut eingelebt? „Die Kollegen haben mich hier gut aufgenommen und die Kooperation miteinander klappt super. Ich wäre gerne schon früher hier angefangen, denn Aplerbeck ist ein angenehmer Bezirk ohne große kriminelle Brennpunkte. Bis zur Rente möchte ich hier unbedingt bleiben.“ Mit welchen Delikten müssen sich denn die Beamten im Bezirk Aplerbeck befassen? „Überwiegend Einbrüche, Familienstreitigkeiten und Taschendiebstahl. Aplerbeck ist in der glücklichen Situation keine Drogenszene

Ein Teil der Belegschaft der Wache Aplerbeck -Dienststellenleiter Jürgen Lepke 2. v. l.

zu haben. Vor kurzem haben es vier Leute hinter dem Kaufland mit Drogen probiert, aber da wurde

Gute Sicherungen gegen Einbrüche

M

it der dunklen Jahreszeit beginnt für Einbrecher die Hauptsaison. Brennt nach Einsetzen der Dämmerung kein Licht, wird in ungesicherte Wohnungen und Häuser blitzschnell eingebrochen. „Gerade Fenster und Türen sollten so gesichert sein, dass sie einem Einbruch zumindest einige Minuten standhalten“, erzählt D. Witkowski, Geschäftsführer der W&F Sicherheitstechnik GmbH direkt neben der Polizei-Aplerbeck, „die Diebe wollen schnell und vor allem

geräuschlos zum Ziel kommen, und das sollte man den Tätern so schwer wie möglich machen“. Die W&F Sicherheitstechnik GmbH bietet Interessierten vor Ort eine kompetente und kostenlose Beratung für zusätzliche Sicherungen an Fenstern sowie Eingangs- und Terrassentüren und berät Sie auch gern bei allen Fragen rund um Alarmanlagen, Videotechnik oder Schließanlagen. Ver ➜ Vereinbaren Sie einen kostenlosen Vor-Ort-Beratungstermin unter Telefon (0231) 58 68 97 38-0.

· Tür- und Fenstersicherungen · Alarmanlagen und Videoüberwachungen · 24h Schlüsseldienst · Lasergravuren aller Art NEU Das perfekte Weihnachtsgeschenk

4

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

sofort eingegriffen und nun ist die Ordnung wieder hergestellt.“ Wie viele Beamte sind auf der Wache tätig? „Insgesamt 26 im Wach- und Wechseldienst - davon 8 Frauen. Außerdem gibt es noch 5 Bezirksbeamte. 55.000 Einwohner hat der Bezirk und pro 10.000 Einwohner gibt es einen Bezirksbeamten. Sie vollstrecken Haftbefehle, werden bei gravierenden Verkehrsverstößen tätig, leisten Öffentlichkeitsarbeit und sind auf größeren Veranstaltungen - auch beim BVB.“ Einbrüche nehmen in der dunklen Jahreszeit (von November-April) laut Statistik ja deutlich zu. Wie wirkt die Polizei in Aplerbeck dem entgegen? „Die früh einsetzende Dunkelheit ist in dieser Zeit ein wichtiges Kriterium für Einbrüche. Wir erhöhen unsere Präsenz, uniformierte Kräfte gehen verstärkt auf Streife, Polizeifahrzeuge sind in abgelegenen Wohngebieten unterwegs. Infobriefe werden verteilt, um die Bürger zu sensibilisieren.“ Was kann der Bürger zur Vermeidung von Einbrüchen unternehmen? „Nach unseren Erfahrungen kann jeder seine Wohnung oder sein Wohnhaus mit wenig Geld vor Einbruch schützen. Entsprechen-

de technische Einrichtungen machen es dem Einbrecher schwer und in vielen Fällen bricht er seine Tat dann ab. Nicht beleuchtete Wohnungen sind für Einbrecher ideal - eine Zeitschaltuhr kann da zum Beispiel effektive Abhilfe schaffen.?Unser Kommissariat für Prävention und Opferschutz bietet außerdem umfangreiche Beratungsgespräche im Polizeipräsidium Dortmund an. Die Beratung kann aber auch vor Ort erfolgen. Ältere Menschen sind oft sehr vertrauensvoll und öffnen gleich die Tür. Einer lenkt ab und der andere durchwühlt die Wohnung - das ist eine beliebte Masche. Also Vorsicht, wen man ins Haus oder in die Wohnung lässt.“ Wie sollen sich Bürger verhalten, wenn sie etwas Verdächtiges beobachten? „Wir sind auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. Verdächtige Beobachtungen bitte melden. Fährt zum Beispiel ein Auto mit einem Kennzeichen aus einer anderen Stadt öfter durch die Straße, könnte das verdächtig sein. Lieber einmal öfter die Polizei anrufen als einmal zu wenig.“ Auch wenn es falscher Alarm war, muss keiner den Einsatz bezahlen!“ ➜➜ Technische Beratung erfolgt vor Ort. Telefonische Terminabsprachen bitte unter der Telefonnummer 0231 / 132 - 7451.


Neues aus Aplerbeck

Ein unvergessener Nachmittag in der Georgskirche

V

on Ostern bis Erntedank kann die Georgskirche in Aplerbeck an bestimmten Tagen besichtigt werden. Hier kann der Besucher eine Auszeit mit Ruhe und Gebet nehmen oder sich die historische Kirche ansehen. Zum Saisonausklang gab es dann ein besonderes Highlight. Pfarrerin Marit Günther hatte für einen genussreichen Nachmittag mit Musik und Zimtschnecken das Meinhard Siegel Trio+ eingeladen. Das Meinhard Siegel Trio stammt aus Essen und besteht seit 12 Jahren als klassisches Klavier-Trio (Klavier, Bass, Schlagzeug). Anfang 2012 gesellte sich ein Gitarrist zu der Band, die sich seitdem das Meinhard Siegel Trio+ nennt. Auch wenn die Gruppe oft als Jazz-Band bezeichnet wird, trifft

Das Meinhard Siegel Trio+ und Marit Günther vor der Georgskirche. Heribert Horstig ist das + der Band.

diese Umschreibung nicht die eigentliche Intention der Gruppe. Es ist dieser leichte, beinahe schwerelose Sound der Band, die sich bewusst unterschiedlicher Stile bedient. Mehr als die Hälfte des Programms stammt dabei aus der Feder des Bandleaders Meinhard

Siegel. Kompositionen, die genau auf diesen homogenen Klang der Band abgestimmt sind und musikalisch voll überzeugen. Der andere Teil des Repertoires besteht aus Bearbeitungen bzw. Interpretationen. Dabei bedient sich Meinhard Siegel mit Vorliebe an skandinavischer Volksmusik wie an zeitgenössischen Kompositionen

aus dem hohen Norden.  Andreas Küster, Heribert Horstig, Meinhard Siegel und Theo Giebels sorgten mit gefühlvollen sowie musikalisch hochwertigen Eigenkompositionen und Interpretationen für einen unvergessenen Nachmittag in der Georgskirche. Alle Besucher waren sich einig: Die sollten wiederkommen!

Mit EMS zu einem tollen und gesunden Körper

S

eit dem Sommer gibt es im Aplerbecker Ortskern ein neues Fitness-Studio. Unter Geschäftsführung von Sebastian Reschke eröffnete dort das „sixpac“, das auf hochmodernes und sehr innovatives EMS-Training spezialisiert ist. EMS steht für: Elektro-Muskel-Stimulation. „EMS findet seit den 1970er Jahren in der Medizin Anwendung, insbesondere in der Reha zur Verhinderung von Muskelschwund. Auch in der Physiotherapie wird das EMS-Training bereits seit vielen Jahren für den gezielten Aufbau von Muskeln angewendet“, erklärt Sebastian Reschke, „später wurde EMS im Spitzensport zur Leistungssteigerung eingesetzt. Seit kurzer Zeit wird das EMS-Training auch im Fitnessbereich eingesetzt.“ Beim EMS-Training werden von Beginn an alle Muskelgruppen gleichzeitig trainiert – das ersetzt stun-

denlanges Training und erspart somit viel Zeit. Es reicht eine intensive Einheit pro Woche. Eine Einheit dauert 20 Minuten. Die Muskulatur wird so stimuliert, dass sie mit einem Wachstum reagiert, welches wiederum zu einem höheren Kalorienverbrauch führt. Mit der Zeit verändert sich das Verhältnis von Muskulatur zu Fett zu Gunsten der Muskulatur, die Haut wird straffer. Das ist genau das Richtige für alle, die eine schlankere oder athletischere Figur anstreben. Auch zum Training der kompletten Tiefenmuskulatur insbesondere bei Rückenbeschwerden, der Volkskrankheit Nr.1, oder bei Inkontinenzbeschwerden, ist EMS bestens geeignet. In Studien der Universität Bayreuth konnten 88% der Probanden ihre Rückenschmerzen deutlich reduzieren. Bei 44% der Patienten mit chronischen Schmer-

VERLOSUNG Sixpac_Flyer_Standard.indd 1

➜ Regelmäßiges EMS-Training

führt auf Dauer zu einem Zuwachs an Kraft und Ausdauer – die Kraft steigt nach einem vierwöchigen Training bereits um bis zu 30%.

sixpac ®

sixpac Nur 20 Minuten Training ®

pro Woche nötig

sixpac Effektives Ganzkörpertraining sixpac mit Reizstrom (EMS) ®

18-mal höherer Effekt als bei regulärem Krafttraining ®

Öffnungszeiten Mo – Fr 9.00 – 21.00 Uhr Sa 10.00 – 14.00 Uhr

sixpac.

EMS-Training

Aktion bis

04. Dez 2013

Gewinnen Sie eine 10erTrainingskarte im Wert von 499€ Sixpac_Flyer_Standard.indd 1

Zur Teilnahmen senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an folgende Adresse: verlosung@sixpac.de Der Gewinner wird am 05. Dezember benachrichtigt. Sixpac_Flyer_Standard.indd 1

zen waren diese sogar komplett verschwunden.

04.11.2013 10:36:05

04.11.2013 10:36:05

04.11.2013 10:36:05

Köln-Berliner Straße 6 · 44287 Dortmund-Aplerbeck Telefon (0231) 94 157 257 · info@sixpac.de · www.sixpac.de

Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

5


Neues aus Aplerbeck

Das Weihnachtsoriatorium wirft seine Schatten voraus

D

ie Aufführung des Weihnachtsoratoriums von J.S. Bach in der ev. Georgs-Kirchengemeinde Aplerbeck ist in den letzten Jahren zu einer guten vorweihnachtlichen Tradition geworden und gehört für viele Besucher inzwischen zu den stimmungsvollen Höhepunkten der Adventszeit. In diesem Jahr wird es in einer gekürzten Gesamtfassung am Sonntag, dem 22.12.13 um 16.00 Uhr in der Großen Kirche Aplerbeck, Märtmannstraße aufgeführt. Ausführende sind: Konzertchor Aplerbeck; Aplerbecker Kammerorchester; Annelie Richwin-Krause, Sopran; Viola Haumann, Alt; Daniel Kasel, Tenor; Arndt Winkelmann, Bass; Gesamtleitung: Norbert Staschik

Die Gesamtleitung für das Konzert hat Norbert Staschik.

/ erm. 5 €, AK 15 € / erm. 8 €, Kartenvorverkauf: Gemeindebüros der Georgs-Kirchengemeinde, Ewaldi-Buchhandlung Aplerbeck, Reinoldiforum, DORTMUNDticket

➜➜ Eintrittspreise inkl. warmem Getränk in der Pause: VVK 13 €

Faire Woche in Aplerbeck informierte Verbraucher „Fairer Handel - Faire Chancen für alle“ - unter diesem Motto warb der Arbeitskreis Eine Welt/REL für den Fairen Handel. Neben den Weltläden - in Aplerbeck ist das der Weltladen der evangelischen Kirche an der Georgskirche - führen inzwischen viele Supermärkte und Einzelhändler Waren mit dem Fairtrade-Siegel. Der Arbeitskreis informierte die Kunden darüber, dass bei Fairtrade-Produkten die Produzenten einen fairen Lohn erhielten plus einer Prämie für Gesundheits-, Bildungs- und Infrastrukturaufgaben. Kinderarbeit sei grundsätzlich verboten. Der Faire Handel stehe für langfristige Handelsbeziehungen und bessere Einblicke der Produzenten in das Geschehen auf dem Weltmarkt. Durch klare Mindestanforderungen solle sichergestellt werden, dass die Produk

Der Arbeitskreis Eine Welt/REL informierte

tionsweise und der Handel aller Fairtrade-zertifizierten Produkte verantwortungsvoll in Hinblick auf Soziales, Ökonomie und Umwelt erfolgen. Es gab aber nicht nur Informationen. Die Kundinnen und Kunden konnten auch faire Produkte verkosten.

Betreuung wird bei der Wunsch-Pflege großgeschrieben

D

er soziale Dienst unter Leitung der Ergotherapeutin Lisa Wunsch betreut die Bewohnerinnen und Bewohner der derzeit 5 Senioren-Wohngemeinschaften der Wunsch-Pflege GmbH. Die Betreuungsangebote beinhalten Gruppenangebote und in einigen Fällen auch Einzelbetreuung.

IN

inmedia-schwalm.de

Wichtiges Prinzip der Gruppenangebote ist die Gemeinschaft, woraus die Bewohnerinnen und Bewohner Kraft schöpfen können. „Zu den beliebtesten Angeboten

Ein

s

gehört der einmal monatlich stattfindende Wellnesstag“, berichtet Lisa Wunsch. „Die Bewohnerinnen und Bewohner genießen die entspannenden Massagen und eine umfangreiche Maniküre. Zur weiteren Arbeit des Betreuungsteams gehört aber auch Erinnerungs- und Biographiearbeit sowie Gedächtnistraining. Bingo ist dabei ein sehr beliebtes Spiel, welches regelmäßig angeboten wird. Zudem werden Ausflüge in Abstimmung mit den Bewohnerinnen

die Arbeit sehr viel Spaß und wir freuen uns auf die Aufgaben, die noch folgen werden.“ Lisa Wunsch

t im Alter muss nicht i e k se am

Seniorenwohngemeinschaften Bodelschwingh · Frohlinde · Nette Rahm · Neu Sölde Pflegeteam Dortmund: Revierstraße 3 · 44379 Dortmund Tel. 0231/87 80 30 ANZ.-WUNSCH-PFLEGE-1-4-4c-WIA-04-2013-ANZEIGE.indd 1

6

und Bewohnern organisiert. Der nächste Ausflug geht ins Bergbaumuseum Max Rehfeld in Mengede. „Ein voller Erfolg waren auch die Oktoberfeste in den unterschiedlichen WGs. So etwas funktioniert allerdings nur, wenn das gesamte Team Hand in Hand zusammenarbeitet und mein Dank geht da an die hauswirtschaftlichen Mitarbeiter unserer WGs, die an den Tagen für zünftiges Essen gesorgt haben“, sagt Lisa Wunsch und weiß, dass Teamarbeit einen entscheidenden Anteil am Erfolg hat. „Uns macht

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

in !

Wunsch-

Sicherheit und Selbstständigkeit im Alter Pflegeteam Kamen: Nordenmauer 18 · 59174 Kamen Tel. 02307/28 73 80 6 16.09.13 10:24


Neues aus Aplerbeck

Uli Borowka las in der LWL-Klinik

„Volle Pulle“ - Komasaufen ist nicht hip!

D

ie letzte Landhauslesung der LWL-Klinik musste wegen des großen Besucherandrangs in die Sporthalle verlegt werden. Die Kinder- und Jugend-Psychiatrie, die „Return“ Suchtselbsthilfe e.V. Dortmund und die LWL-Klinik hatten Ex-Fußballer Uli Borowka zur Lesung eingeladen. In seinem Buch „Volle Pulle - mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“ beschreibt Uli Borowka, die einstige „Axt“ und „Eisenfuß“ von Werder Bremen, wie die Volksdroge Alkohol nach und nach auch den stärksten Mann umhauen kann. Borowka schreibt schonungslos ehrlich und sehr freimütig über sein Leben als Alkoholiker, Schmerzmittelabhängiger und Spielsüchtiger - von Blackouts, vollgekotzten Matratzen, Gewalt gegen seine Frau, Unfall mit dem Auto und seinem Suizidversuch.

Der meist gefürchtete Verteidiger der Bundesliga wurde mit 33 Jahren bei Werder Bremen wegen Alkoholproblemen rausgeworfen - verlor Frau, Kinder, Villa , drei Autos und noch einiges mehr. Freunde, Trainer und Mitspieler wussten von seiner Sucht. Einige haben ihn darauf angesprochen, vieles wurde aber auch gedeckt - z. B. wenn er verspätet oder gar nicht zum Training kam. Borowka wollte sich aber auch von keinem helfen lassen - denn er hatte ja kein Suchtproblem. Davon war er noch überzeugt, als er bereits in der Entzugsklinik war. Jetzt ist er seit über dreizehn Jahren „trocken“. Er freut sich über sein neugewonnenes Leben - er hat gelernt Gefühle zu zeigen und über Probleme zu reden und sich ihnen zu stellen. „Als härtester Abwehrspieler der Liga konnte ich keine Gefühle zeigen. Damit ich Ruhe vor mir selbst hatte, meine innere Leere, die Angst und Einsamkeit betäuben

konnte, griff ich zum Alkohol“, so der Ex-Fußballer. Die Lesung, die mehr eine Diskussionsrunde war, zeigte einen tiefen Einblick in die Problematik der Alkoholsucht beim Betroffenen und seinem Umfeld und den Schwierigkeiten, als trockener Alkoholiker wieder ins Berufsleben zurückzukehren. Ein mutiges Buch! Seit einem Jahr ist er auf Lesereise - geht zu Vereinen, Schulen und Jugendvollzugsanstalten, um auf das Problem Alkohol aufmerksam zu machen. „Denn Komasaufen ist absolut nicht hip“, findet Borowka. ➜➜ In der LWL-Klinik gibt es sowohl Alkohol-Entzugsstationen als auch das große Rehabilitationszentrum für Patienten nach dem Entzug. In der LWL-Elisabeth-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie engagieren sich die Mitarbeiter immer wieder für junge Patienten mit Suchtproblemen - und im Dortmunder Sucht-Selbsthilfeverein „Return“, wird jede Menge Kreati-

Uli Borowka gab tiefe Einblicke in das Leben eines Alkoholikers.

vität darauf verwendet, zu zeigen, dass es viele andere Möglichkeiten gibt, sich zu entspannen oder „lecker“ zu trinken. Weitere Infos unter: www.lwl-klinik-dortmund.de oder www.return-s.de

Castello Rodenberg RISTORANTE · PIZZERIA · BAR · BIERGARTEN

achtsWeihn n

Feiem rAmbiente

olle im stilv tzt buchen! – je

Tel (0231) 79 94 54 75 Fax (0231) 79 93 61 34

Rodenbergstraße 36 44287 Dortmund

www.castello-rodenberg.de

Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

7


Neues aus Aplerbeck

„Nur Armleuchter fahren ohne Licht“

D

ie Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ war im Oktober zu Gast im Gymnasium an der Schweizer Allee. Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion von Polizei und Stadt wurden im Pädagogischen Zentrum (PZ) des Gymnasiums Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit hin überprüft. 120 Schüler der 5. Klassen nahmen mit der zuständigen Lehrerin für Verkehrserziehung Julika Janning an der Aktion teil. Selber etwas zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung. Die andere, meist noch wichtigere Funktion ist das „Gesehen werden“. Um dies zu veranschaulichen, wurde die Wanderausstellung „Sehen und Gesehen werden“ entwickelt.

Ein Bestandteil der Ausstellung ist die „Black Box“, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt ist. Steigt man auf das Fahrrad und in die Pedale, beleuchtet die Fahrradlampe das Innere der Black Box. Durch ein kleines Sichtfenster sind jetzt mehrere Radfahrer zu erkennen - die meisten Radfahrer mit, ein paar ohne Licht. Die mit Licht sind leicht zu zählen, denn ihre Lampen leuchten dem Betrachter entgegen. Die ohne sind deutlich schwerer zu erkennen - wenn überhaupt. So wird erlebbar, dass Fahrradlampen nicht nur das Umfeld beleuchten, sondern gleichzeitig auch „Positionslampen“ sind. Neben der „Black Box“ lernten die Schüler an drei weiteren Stationen die unterschiedlichsten Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien kennen und konn-

Lehrerin Julika Janning mit ihren Schülern in einer der Stationen der „Black Box.

ten auch praktisch Hand anlegen. Eine Aktion zeigte die vorgeschriebenen Bestandteile der Fahrradbeleuchtung auf, ein Reparaturkurs bot Tipps und Tricks zur Selbsthilfe und ein weiteres Modul stellte eindrucksvoll die Bedeutung und Wirkungsweise von reflektierenden Elementen dar. Günther Overbeck, Leiter der Direktion Verkehr

der Polizei Dortmund, setzt sich sehr dafür ein, dass Radfahren attraktiver und sicherer wird. „Reflektierende Kleidung, Fahrradhelme, Beachten der Verkehrsregeln und ein technisch einwandfreies Fahrrad sind dazu eine Grundvoraussetzung. Außerdem sollten die Eltern ihre Vorbildfunktion ernstnehmen“, so Günther Overbeck.

Drei unter einem Dach: TCM-Praxis Lüdecke vergrößert sich Angst- & Traumabewältigung und TCM - hier besonders im Bereich der Chinesischen Myco-(Heilpilz)-Therapie.

Ines Weniger ist Kräuterfachfrau nach Hildegard von Bingen, Ernährungsberaterin, Köchin für alternative Ernährung und Hypnose-Therapeutin. Sie hat sich auf die ganzheitliche Frauenheilkunde zwischen 15 bis 65 spezialisiert. Besonders liegen ihr Kinder mit Allergien am Herzen. Ihre Behandlungsschwerpunkte: Schmerz-& Migränebehandlung, Allergien & Unverträglichkeiten, Gewichtsregulation, Entgiftung,

Der Dritte im Bunde ist Jochen Maties. Er ist Beziehungstherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie, außerdem ausgebildeter und geprüfter Waldorf-Lehrer an Förderschulen. Seit drei Jahren unterrichtet er in der Kinder-Jugendpsychiatrie am Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke. Seine Schwerpunkte liegen in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung, ADHS-Coaching und Burn-Out-Prävention.

Heilpflanzentherapie • Diätetik (Ernährungslehre) •

Archenbecke 18 · 44287 Dortmund www.aku-do.de · info@aku-do.de Tel. 959 880 08

8

es

in

Akupunktur • Aromatherapie • Schröpftherapie •

Ch

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und Naturheilkunde

Jochen Maties

lle • ne

ür Traditio sf

Kerstin Lüdecke HEILPRAKTIKERIN

(v. l.): Ines Weniger, Jochen Maties und Kerstin Lüdecke freuen sich auf die Zusammenarbeit.

zin

Kerstin Lüdecke ist seit 10 Jahren im Bereich der Naturheilkunde tätig. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich TCM. Die Heilpraktikerin versteht sich auf Akupunktur, Schröpftherapie, Diätetik, Phyto-Aromatherapie (Pflanzenheilkunde) und vieles mehr.

Bei der Phytotherapie verwendet Kerstin Lüdecke nicht nur chinesische Kräuter, sondern bezieht unsere heimischen Kräuter mit ein.

Ines Weniger HEILPRAKTIKERIN

di

eilpraktikerin Kerstin Lüdecke ist seit zwei Jahren in Aplerbeck erfolgreich mit ihrer Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) tätig. Mit Heilpraktikerin Ines Weniger und dem Heilpraktiker für Psychotherapie Jochen Maties hat sich die Praxis vergrößert.

• Prax i

H

is c h e M e

HEILPRAKTIKER FÜR PSYCHOTHERAPIE

Frauenheilpraxis:

· Beziehungstherapeut, · Lehrer in der Kinder& Jugendpsychiatrie am GKH Herdecke

· Chinesische Heilpilze · Ernährungsmedizin · Heilmassagen · Blutegeltherapie

Archenbecke 18 · 44287 Dortmund www.sinn-geben.de · J.Maties@web.de Tel. 0234 950 64 707

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

· Akupunktur · Darmsanierung · Hypnose · Neuraltherapie

Archenbecke 18 · 44287 Dortmund www.naturheilpraxis-weniger.de Tel. 130 40 31 · info@naturheilpraxis-weniger.de


Neues aus Dortmund-Süd

Sie können ein Smartphone bedienen? Dann fällt Ihnen auch der Umgang mit dem Zoe ganz leicht

Bezahlbar, sicher und hinreißend chic: der Renault Zoe elektrisiert! der Käufer mit dem Fahrzeugkauf auch eine Wallbox für die einfache Ladung zu Hause. Die Ladezeit liegt hier bei ca. 2-9 Stunden. Auf Wunsch sorgen wir dabei für den kompletten Heimanschluss. Die monatliche Batteriemiete (ab 79,00 Euro) ist zwar in die Gesamtkalkulation miteinzubeziehen, hat aber den großen Vorteil, dass ein möglicher Batteriedefekt niemals zu Lasten des Fahrzeughalters geht“, fährt Wittke fort. 5 Sterne im ADAC EcoTest und kostenlose Mobilitätsgarantie Es scheint, als sprinte er allen davon: So erreichte der Renault Zoe als erstes Elektroauto die ADAC-Bestmarke von 5 Sternen (ADAC EcoTest 09/2013). „Ein fantastisches Ergebnis“, freut sich Verkaufsleiter Robin Gawdi vom Autohaus Eisenstraße. „Und dazu gibt es noch eine kostenlose Mobilitätsgarantie, die Fahrer und Fahrzeug – selbst bei eigener Unachtsamkeit bezüglich des Ladezustandes – garantiert zum nächsten Ladepunkt bringt. Wann steigen Sie ein zur Probefahrt?“

DER 100 % ELEKTRISCHE RENAULT ZOE. EINE NEUE ÄRA AUTO. fa h re n ! Je tz t P ro b e

Sind begeistert vom Renault Zoe: (v.l.) Verkaufsleiter Robin Gawdi und Jörg Wittke (Experte Elektrofahrzeuge/Flottengeschäft).

D

a ist Renault der ganz große Wurf gelungen: Mit dem schicken Renault Zoe präsentieren die Franzosen seit einigen Monaten einen reinen Elektro-Flitzer, der lang ersehnte Eigenschaften wie Bezahlbarkeit, akzeptable Reichweite bei kurzer Ladezeit und optische Gefälligkeit in sich vereint. „Das erste vernünftige E-Auto“ titelte unlängst AUTO BILD – und so sieht es auch der Experte für Elektrofahrzeuge Jörg Wittke im Autohaus Renault Eisenstraße in Dortmund. „Der Zoe ist ein hinreißendes und in jeder Beziehung voll alltagstaugliches Elektroauto und bietet ein in diesem Fahrzeugsegment einzigartiges Preis-/Leistungsverhältnis“ freut sich Wittke. Zur Basisausstattung des Zoe, der in Frankreich bereits große Verkaufserfolge feiert, gehören eine Klimaanlage, ein Navi, das auch Infos zum Verbrauch und Zustand der Akkus liefert und ein Touchscreen-Monitor, der das moderne Multimediasystem R-Link anzeigt. Das Cockpit ist futuristisch gestaltet, die Verarbeitung sehr solide, der Kofferraum fasst satte 338 Liter – Respekt! Dazu lässt sich die Rückbank umklappen, was bis zu 1225 Litern Raum schafft. Realistische Reichweite beträgt 150 Kilometer Der Drehstrom-Synchronmotor des Zoe leistet 65 kW / 88 PS und damit wuselt sich der Elektro-Flitzer spielend durch den Stadtverkehr. „Bei Tempo 135 wird abgeregelt“, weiß Jörg Wittke. „Dann nimmt der Energieverbrauch deutlich zu und beeinflusst die Reichweite negativ.“ Diese liegt laut Herstellerangeben bei 210 Kilometern, doch Wittke räumt ein: „Je nach den äußeren Bedingungen sind um die 150 Kilometer Reichweite realistisch. Bedenkt man aber, dass laut einer Studie des renommierten DCTI zur eMobilität 80% aller im Alltag gefahrenen Strecken im Reichweitenradius von 50 Kilometern liegen, so spiegelt sich der hohe Alltagsnutzen unseres „Stromers“ in dieser Statistik wieder.“ Schnelle Ladezeiten an öffentlichen Ladestationen Mit dem 22kWh großen Lithium-Ionen-Akku für den Zoe kann Renault ganz groß auftrumpfen. „Bei Schnellladung an einer öffentlichen Ladestation reichen im Idealfall ganze 60 Minuten, um 80% Ladung zu realisieren“, erklärt Wittke. „Dabei erwirbt

Renault ZOE Life ab

21.700

€*

inklusive eBox 3,7 kW, mit Montage und Inbetriebnahme

Batteriemiete ab

79.00 € im Monat**

Ladesystem CHAMELEON® CHARGER für 4 Lademodi • u. v. m. Mit 22 kW in 1 Stunde geladen.*** Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir beraten Sie gerne.

Autohaus Eisenstraße GmbH Eisenstraße 48 • 44145 Dortmund Telefon 0231-838060 • Telefax 0231-8380640 *Für das Fahrzeug ohne Antriebsbatterie. Fahrzeug wird nur verkauft bei gleichzeitigem Abschluss eines Mietvertrags für die Antriebsbatterie mit der Renault Leasing. Im Kaufpreis enthalten ist eine Wall Box nach Z.E. Ready 1.2 Standard für die Heimladung des Fahrzeugs mit Montage und Inbetriebnahme. Vorarbeiten an der Hausinstallation zur Nutzung der vollen Leistungsfähigkeit der Ladeinfrastruktur sind mit zusätzlichen Kosten verbunden. **Monatlicher Mietzins von 79.00 € bei einer Jahresfahrleistung von 12500 km und 36 Monaten Laufzeit. Der monatliche Mietzins deckt die Bereitstellungskosten für die Batterie ab. ***Schnellladung mit 22 kW in 1 Stunde zu 80 % geladen. Die Restladung erfolgt im Standardladeverfahren. Abbildung zeigt Renault ZOE Zen mit Sonderausstattung.

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

9


Neues aus Dortmund-Süd

Peer Gynt im Dortmunder Schauspiel

Ibsen Klassiker als Wasser- und Farbschlacht

(v. l.): Julia Schubert, Oscar Musinowski, Sebastian Graf, Friederike Tiefenbacher und Uwe Rohbeck. ©Birgit Hupfeld

„Peer Gynt“ von Ibsen gilt zu Recht als der nordische Faust. Eine zeitlose Parabel, die von ihrer Aktualität seit der Veröffentlichung von 1867 nichts eingebüßt hat. Kay Voges schickt in seiner Inszenierung gleich sechs Personen (3 Männer, 3 Frauen) als Peer Gynt in ein großes Wasser-Bassin auf die Bühne. Da spritzt das Wasser

und noch mehr Farbe., fliegender Kostümwechsel auf der Bühne mit Farbe und Klamotten. Über der Bühne ein Kasten, in dem Musiker Thomas Truax aus der New Yorker Anti-Folk-Szene mit originellen Songs und selbstentwickelten Instrumenten das Bühnengeschehen ungemein belebt. Zu „I can’t get no satisfaction“ begibt sich Egomane Gynt auf die Suche nach Liebe, sich selbst und Abenteuer. Er entführt Ingrid, die Braut eines anderen. Gleichzeitig verliebt er sich aber in Solveig, die ihn anfangs aber nicht erhört. Auf seiner Reise durch die Welt führt er ein Leben der Extreme, ein Leben ohne Bezug zur Realität und seinen Mitmenschen. Seinen Reichtum, erworben als Waffenhändler, verliert er, landet im Irrenhaus, kehrt dann alt und verarmt heim und landet endlich in den Armen von Solveig. Ein

(v. l.): Sebastian Graf, Julia Schubert, Bettina Lieder, Friederike Tiefenbacher, Oscar Musinowski und Uwe Rohbeck. ©Birgit Hupfeld

Stück über den modernen Menschen zwischen Selbstverwirklichung und Ich-Verlust. Und sind wir nicht alle auf der Suche nach Selbstverwirklichung und Anerkennung? Tja, in fast allen von uns steckt wohl ein Stück Peer Gynt. Starke, spielfreudige Schauspieler

und ein guter Regisseur zeigen in 90 Minuten eine abgespeckte Version von Ibsens Klassiker mit großem Unterhaltungswert. ➜➜ Weitere Termine: 04.12.13, Beginn 19:30 Uhr, Karten unter 0231- 50 27 222

LEG fördert auch weiterhin (Kunst-)Genuss

T

Neue Ausstellung in der LEG-Kantine

homas Christowzik, Leiter des LEG-Kundencenters Dortmund, eröffnete am 8. November die zweite offizielle Kunst-Ausstellung in der öffentlichen Kantine im Dortmunder Sitz der LEG in der Karl-Harr-Straße 5. Die Werke stammen von der Malerin Sabine Beck, die 1960 in Dortmund geboren und hier auch aufgewachsen ist. In den kommenden Wochen und Monaten können sich in den öffentlich zugänglichen Räumen der Kantine sowohl Kunstinteressierte als auch Gäste an ei-

Die Künstlerin Sabine Beck

10

ner kleinen Sammlung abstrakter Arbeiten erfreuen.   Bereits seit zwei Jahren präsentiert Sabine Beck ihre Bilder auf Ausstellungen. Seit dieser Zeit ist die gelernte Kauffrau ausschließlich als Kunstschaffende unterwegs und hat mit einer Mischung aus abstrakter und gegenständlicher Malerei inzwischen ihren eigenen Stil etabliert. „Meine Farben mische ich selbst, da die fertigen Mischungen nicht die Stimmungen erzeugen, die ich erreichen will. Ich arbeite mit Pinsel, Spachtel, Schwamm und Fensterwischer auf Leinwand mit Acryl und Pasten“, sagt die Künstlerin und ergänzt: „Daraus ergeben sich unverwechselbare Unikate, die während des Malens entstehen. Es gibt keine Vorlagen, nur Ideen, die ich in Farbe umsetze. Die Motive sind eine Mischung aus Erinnerungen und Ereignissen meines Lebens und somit ein Teil von mir.“   Die LEG bleibt damit ihrer Linie

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

Ein Blick in die öffentliche LEG-Kantine

treu und fördert auch weiterhin aufstrebende Dortmunder Künstler, indem sie ihnen die Möglichkeit gibt, sich in den attraktiven Räumlichkeiten im Erdgeschoss der LEG-Niederlassung in Dortmund zu präsentieren. Nach der erfolgreichen Fotografie-Ausstellung von Jacqueline Keller, die unter dem Titel „Organics“ seit Februar Fotoarbeiten mit beeindruckender Ästhetik zum Thema Natur und Technik zeigte, sind

die Bilder von Sabine Beck nun der neue Blickfang im Kantinen-Bereich. Thomas Christowzik: „Wir freuen uns, dass unser Angebot so gut von jungen Dortmunder Künstlern aufgenommen wird. Gerne unterstützen wir sie und bieten ihnen in diesem positiven Ambiente eine Plattform. Die Gäste werden somit in unserer Kantine, die auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, weiterhin nicht nur kulinarisch, sondern gleichzeitig auch noch künstlerisch verwöhnt“.


Neues aus Dortmund-Süd

Ausschreibung zum 5. Open Screening „Ganz schön Dortmund“ am 14. Januar 2014

Schickt uns eure Filme!

A

b sofort können Beiträge für das 5. Open Screening eingereicht werden! Einsendeschluss ist der 23. Dezember 2013! Teilnahmeberechtigt sind nicht-kommerzielle Filme, die offensichtlich in Dortmund gedreht wurden oder ausdrücklich über ein Dortmunder Thema (Ereignis, Event, Künstlerporträts, Kneipenkonzerte etc.) berichten. Erwünscht sind nicht nur Themen, die einem breiteren Publikum gefallen mögen („Leuchttürme“), sondern ausdrücklich auch solche, die z. B. den Dortmunder Alltag „in den Hinterhöfen“, in den Vororten oder in wie auch immer organisierten Gemeinschaften dokumentieren. Veranstaltungsort ist zum ersten Mal das renommierte Cabaret Queue in Dortmund-Hörde, in dem die bekanntesten Kabarett-Künst-

Westfälischer Handelspreis 2013 zum 13. Mal verliehen

ler aus dem Ruhrgebiet und darüber hinaus auftreten. Hier werden Filme von Dortmunder Amateurfilmern mit Momentaufnahmen aus dem Dortmunder Leben gezeigt. Alle Filmbeiträge aus dem Programm sollen im Anschluss an das Open Screening in den Youtube-Kanal hochgeladen werden, sofern die Filmemacher dafür ihr Einverständnis geben. ➜➜ 14. Januar 2014, 5. Auflage von „Ganz schön Dortmund“ im Cabaret Queue, Hermannstr. 74, 44263 Dortmund-Hörde. Beginn 18:00 Uhr - Ende ca. 22:00 Uhr, Programm: 18.00 bis 19:00 Uhr Live-Jazz mit René Tempel und Freunden. 19:30 bis 22:00 Uhr Filmprogramm. Dazu Getränke und Speisen À la carte, Der Eintritt ist frei!

Die geehrten Unternehmensvertreter im Kreise der Preisstifter

D

er Westfälische Handelspreis 2013 wurde diesmal im Industrieklub Dortmund an zwei Einzelhändler vergeben, die in wirtschaftlich schwierigen Zeiten durch Fleiß, Engagement und innovative Ideen erfolgreich waren. Den Preis teilten sich in diesem Jahr Axel Tiemann (Tiemanns Modegeschäft in Lünen) und Thomas

Kutz (Inhaber Betten Kutz aus Hamm). Die Laudatio im Rahmen der Preisverleihung hielt Andreas Peppel vom Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland. Der Westfälische Handelspreis wurde zum 13. Mal vom Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland e.V. und der Nationalbank verliehen. Er ist mit 5.000 € dotiert.

LEG lädt zum Nikolausfest ein

U

nter dem Motto „Ein Herz für Kemminghausen“ kommt am Donnerstag, dem 12. Dezember 2013 in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr der Nikolaus zur LEG nach Dortmund-Kemminghausen in den Zwergweg 20. Zu diesem Fest sind alle Mieter herzlich eingeladen.

Der Nikolaus bringt kleine Überraschungen für die Kinder mit und hinter dem LEG-Mieterbüro wird ein Tannenbaum aufgestellt, der gemeinsam geschmückt wird. Für das leibliche Wohl wird mit heißen Getränken und Lebkuchen bestens gesorgt.

➜ Im kommenden Jahr sind weitere Aktionen und Veranstaltungen geplant. Darunter auch eine Mieterbefragung, die voraussichtlich im Januar stattfinden wird.

In Dortmund zuhause!

Auf Wohnungssuche? Wir sind für Sie da! Bei der LEG finden Sie Wohnungen in vielen Größen, mit modernen Grundrissen, zu einem attraktiven Preis. In ruhigen Grünlagen oder zentral und citynah. LEG – Ihr Vermieter in Dortmund. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Kundencenter Dortmund • Karl-Harr-Straße 5 • Telefon 02 31/ 4 19 02-134 • www.leg-nrw.de Auftrag: Image-2013-DSM-LEG-RK Dortmunder Stadtanzeiger: 192 mm B x 95 mm H Headline: Auf Wohnungssuche? Wir sind für Sie da!

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

11


Neues aus Dortmund-Süd

Ärzte und Selbsthilfeorganisation informierten

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

U

nter dem Oberbegriff chronisch entzündliche Darmerkrankungen werden v. a. zwei Krankheiten zusammenfasst: der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa. Krankheitsverlauf und Schwere können sehr unterschiedlich sein. In den letzten Jahren ist die Zahl der Neuerkrankungen steigend.

Unter Morbus Crohn versteht man eine Entzündung aller Schichten der Darmwand. Sie verläuft in Schüben und kann den letzten Teil des Dünndarms, den Dickdarm, aber auch alle Dünndarmabschnitte inkl. Speiseröhre und Magen gleichzeitig betreffen. Auch wenn die Ursachen noch nicht abschließend geklärt sind: Vermutet wird ein Zusammenspiel von erblichen, infektiösen, psychischen und immunologischen Faktoren. Für eine gesicherte Diagnostik ist eine Darmspiegelung inkl. Entnahme von Gewebeproben (Biopsie) notwendig. Ergänzt wird diese durch Röntgenuntersuchungen mit Kontrastmittel, Ultraschall sowie Blut- und Stuhlanalysen. Heilbar ist ein Morbus Crohn nicht. Mit einer individuellen Therapie können aber die Beschwerden erheblich gelindert oder ganz genommen werden. Bei der Colitis ulcerosa breitet sich die Entzündung vom Mastdarm beginnend aus und ist fast immer auf die Darmschleimhaut beschränkt. Oft beginnt die Erkrankung schleichend, wobei die Entzündung bei sog. Schüben besonders stark ausbricht. Auch hier erfolgt zur Diagnose eine Darmspiegelung, die i. d. R. durch spezielle Differenzialdiagnosen ergänzt wird. Durch die komplette Entnahme des Dickdarms ist die Colitis ulcerosa heilbar. Dazu ist jedoch ein großer operativer Eingriff notwendig. Vielfach ist die

(v. l.): Prof. Dr. Heinz Hartmann, Dr. Berthold Lenfers, Dr. Jörn-Eike Scholle, Lisa Salzsieder, Reinhard Birkner

Erkrankung mit individuellen medikamentösen Therapien so gut beherrschbar, dass Betroffene ein weitgehend normales Leben führen können. Arzt-Patienten-Seminare im Ev. Krankenhaus Lütgendortmund haben lange Tradition Neben einer guten Diagnostik und einer differenzierten Therapie ist bei der Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen die Mitarbeit des betroffenen Patienten von ganz entscheidender Bedeutung. Um diese zu fördern, veranstaltet das Ev. Krankenhaus Lütgendortmund gemeinsam mit Selbsthilfeorganisationen regelmäßig Arzt-Patienten-Seminare zu diesem Thema. Auch am 19. Oktober informieren sich mehr als 150 Betroffene über neue Entwicklungen bei der Behandlung von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Als Mitglieder der DCCV e.V. (Deutsche Morbus Crohn und Colitis ulcerosa Vereinigung) gaben Lisa Salzsieder und Reinhard Birkner zu Beginn einen Überblick über die Leistungen der Organi-

sation für Erkrankte sowie wichtige sozial- und arbeitsrechtliche Aspekte. Dr. Berthold Lenfers (Chefarzt der Inneren Medizin II am St.-Marien-Hospital Lünen) ging auf Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei aktuellen Schüben ein. Dr. Jörn-Eike Scholle (Chefarzt der Inneren Medizin am Ev. Krankenhaus Lütgendortmund) informierte über die Behandlung von Komplikationen wie Fisteln, Abszesse und Stenosen. Die Überwachung der CED in der gastroenterologischen Praxis war Thema von Prof. Dr. Heinz Hartmann aus Herne. Nach den Vorträgen beantworteten die Experten alle Fragen der Besucher am Runden Tisch. Weitere Informationen zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen auch unter www.dccv. de sowie www.evk-luedo.de. Jeden Mittwoch von 14.00 bis 15.00 Uhr bietet die Abteilung Innere Medizin am Ev. Krankenhaus Lütgendortmund eine Spezialsprechstunde „Morbus Crohn / Colitis ulerosa“ an. Terminvereinbarung unter 0231 / 6188-298.

Exklusive Eventlocation an der Märkischen Straße

Showroom bietet unvergessliche Aha-Erlebnisse tektonischen Elementen der edlen 50er Jahre geschaffen. Zielgruppe sind anspruchsvolle Gäste, die einen einzigartigen Salon für ihr Event suchen, um mit unvergesslichen Gaumenfreuden verwöhnt zu werden.

E

in neuer Stern glänzt hell in der Dortmunder Veranstaltungsszene. Zentral gelegen an der Märkischen Straße hat der renommierte Caterer dinner&co eine exklusive Eventlounge mit archi12

Durch die schicke gläserne Fassade wird der in harmonischen Grauund Brauntönen gestaltete Raum mit Tageslicht durchflutet. Bis zu 60 Personen finden hier Platz an einem der Vitra Plastic Chairs. Einen Hauch James Bond Style verleiht die Holzvertäfelung hinter dem edlen Bartresen, der an eine kleine Tanzfläche grenzt. Private Feier-

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

lichkeiten, aber auch geschäftliche Meetings, Mitarbeiter- oder Kundenveranstaltungen finden hier einen originellen, hochwertigen Rahmen für den großen Auftritt. Christian Spinnrath, Küchenchef von dinner&co: “Wir legen höchsFür Veranstaltungen bietet dinner&co ein individuelles Konzept mit: • exklusiven Buffets, Menüs oder Flying Menüs und korrespondierenden Getränken ab 49 Euro pro Person • professioneller Betreuung durch das Serviceteam

ten Wert auf eine marktfrische, saisonale und gesunde Küche, die schonend zubereitet, mit Liebe angerichtet und kunstvoll präsentiert wird. Darüber hinaus verfügen wir über ein exklusives Weinsortiment.“ dinner&co funktioniert auf Wunsch als Full-Service-Anbieter, der sich – neben der kulinarischen Seite – auch um alle anderen Faktoren eines Events kümmert, und auf jahrelange Erfahrung mit professionellen Partnern zurückgreift. ➜ Mehr Infos: Tel (0231) 21 88 117 oder unter www.dinnerundco.de


Bauen und Renovieren

Viele Häuser aus den 70er Jahren auf dem Markt

Abbruch und Neubau können sich oft lohnen ständigen des Verbands Privater Bauherren (VPB) häufig. Dabei ist das gerade für die in den 1960er und 1970er Jahren gebauten Häuser oft die vernünftigste Lösung.

W

e r ein altes Haus kauft, um es selbst zu bewohnen, der steht vor der Wahl: Umbau und Sanierung oder lieber gleich Abriss und Neubau. Viele Menschen scheuen aber vor der zweiten Möglichkeit zurück, beobachten die Bausachver-

Das Thema ist aktuell, denn die Bauten aus den Wirtschaftswunderjahren stehen zum Verkauf. Die Bauherren von einst übersiedeln ins Seniorenwohnheim oder sterben. Ihre Erben besitzen längst eigene Immobilien und verkaufen die elterlichen Heime. Sind die Häuser großzügig geschnitten und genügt das Platzangebot auch heutigen Wohnwünschen, dann lohnt es sich, über die energetische Sanierung nachzudenken und anhand eines Sanierungsgutachtens zu prüfen, ob sich die Erneuerung lohnt. Meist sind aber die Grundrisse verwinkelt, die Räume klein,

die Haustechnik veraltet. Planen deshalb die neuen Eigentümer ohnehin größere Um- und Anbauten, rechnen sich fast immer Abbruch und Neubau. Wer neu baut oder saniert, der kommt in den Genuss zinsgünstiger KfW-Darlehen. Allerdings sollten Bauherren niemals an der Planung und der baubegleitenden Qualitätskontrolle sparen, raten VPB-Experten, denn rund die Hälfte aller Neubauten entsprechen trotz strenger Vorgaben noch nicht der Energieeinsparverordnung (EnEV). Dies hat der VPB in bereits zwei Untersuchungen festgestellt. Bauherren bezahlen zwar für hohen Energiestandard, aber sie bekommen ihn oft nicht. Das hat viele Gründe,

meistens mangelnde Kontrolle der Energieberechnungen und schludrige Umsetzung der Planungen auf der Baustelle. Einen Bonus haben die meisten Nachkriegshäuser allerdings: Sie stehen nicht nur zentrumsnah, sondern auch auf großen Grundstücken. Bauherren können sich Abbruch und Neubau finanziell erheblich erleichtern, wenn sie das große Grundstück teilen, die Hälfte verkaufen - und eventuell mit den neuen Nachbarn gemeinsam ein Doppelhaus planen. Allerdings sollte niemand ein solches Grundstück „auf gut Glück“ kaufen, warnt der VPB, sondern vorher prüfen, ob Abbruch, Teilung und Neubebauung rechtlich an dieser Stelle überhaupt möglich sind.

Mehr Spaß im neuen Bad! Ob Neubau oder Renovierung Ihr Partner für‘s komplette Bad! Wir nehmen uns Zeit für Sie!

für seniorenFachbetrieb rtengerechte und behinde Installation

Kieferstraße 41, Dortmund-Hombruch Tel. 02 31 - 42 40 81, Fax 02 31 - 41 17 19 info@baederstudio-kresse.de www.baederstudio-kresse.de

Bad und Heizung. Lüftungs-, Regenwassernutzungs- und Solartechnik.

D

Hans-Adolf Müller wurde im Knappschaftskrankenhaus verabschiedet

en besonderen Geist der Knappschaft beschwor Hans-Adolf Müller bei seiner Verabschiedung als Leiter Gesundheitsmanagement der Knappschaft Bahn-See. Das Abschiedsfest im Knappschaftskrankenhaus Dortmund wurde auch zu einer Bilanz der Entwicklung des Verbundsystems Knappschaft in den vergangenen Jahrzehnten. Viele Wegbegleiter Hans-Adolf Müllers folgten der Einladung

dazu, einige von ihnen meldeten sich auch zu Wort. Sie beschrieben Hans-Adolf Müller als jemanden, der im Bemühen um die Fortentwicklung der Knappschaft auch mal unpopuläre Meinungen vertreten, immer aber konstruktiv an diesem Prozess mitgewirkt habe. Der 1. Direktor der Knappschaft Bahn-See, Dr. Georg  Greve, bedankte sich für Engagement und Solidarität Hans-Adolf Müllers. Als Geschäftsführer des Klinikums Westfalen und im Namen der Verwaltungsleitungen weite-

Hans-Adolf Müller

rer Knappschaftskrankenhäuser bedankte sich Andreas Schlüter bei Hans-Adolf Müller für dessen Einsatz für diese Häuser und das

Knappschaftssystem insgesamt. „Hier geht ein Stück Urgestein und hinterlässt große Fußstapfen“, so Schlüter. Viele wegweisende Initiativen im Gesundheitssystem seien mit Hans-Adolf Müllers Beteiligung auf den Weg gebracht worden. Andreas Schlüter zeigte sich aber auch davon überzeugt, dass ein gutes Fundament für die Zukunft gelegt sei: „Der Geist der Knappschaft wird auch in den kommenden Jahren nicht untergehen. Er stützt sich auf 750 Jahre Geschichte, von denen Hans-Adolf Müller 35 mit gestaltet hat“.

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

13


Arnsberger

TAGEBUCH

Für unsere Stadtmagazine schreibt der Arnsberger Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann (SPD) ein kleines „Tagebuch“.

29. Oktober 2013

1,8-Tonnen-Bombe in Hombruch muss entschärft werden Heute Abend wurde mir bestätigt, dass auf einem Grundstück an der Kieferstraße 28 in Hombruch ein 1800-Kilogramm-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg lokalisiert worden ist. Bei der zylinderförmigen Bombe vom Typ HC 4000 handelt es sich um eine Luftmine, die bei Zündung eine extrem starke Druckwelle auslöst. Sonntag soll sie von unserem Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) Westfalen-Lippe entschärft werden. 20.000 Anwohner in einem Radius von 1,5 Kilometern müssen evakuiert und dabei u.a. ein Krankenhaus und ein Seniorenwohnheim geräumt werden. Die Bombe war im Zuge eines Bauvorhabens auf Luftbildaufnahmen entdeckt worden – von unserem Mitarbeiter Falk Lemanscheck. Auch die Auswertung der alliierten Luftbilder ist beim KBD der Bezirksregierung in Hagen angesiedelt. Unseren Experten stehen 320.000 Aufnahmen zur Verfügung. Ihre sorgfältige Auswertung ist zumeist der Ausgangspunkt für den Einsatz unserer Spezialisten an den Fundorten. Unsere Mitarbeiter sind für die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster zuständig und sicherten dort alleine in 2012 insgesamt 1.225 Kampfmittel, davon 192 Bomben. Ich habe vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten und die Erfahrung unseres Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Dennoch bleibt immer ein mulmiges Gefühl. 03. November 2013

Professioneller Einsatz – Blindgänger unschädlich gemacht Entsprechend erleichtert war ich, als am Sonntag um 16:05 Uhr Karl-Friedrich Schröder und Rainer Woitschek vom KBD der Bezirksregierung ihren Job erledigt hatten: Die Bombe war entschärft – 20.000 evakuierte Bürger aus Hombruch, Menglinghausen, Barop und Kirchhörde konnten zurück in ihre Wohnungen. Meinen Mitarbeitern habe ich wenig später vor Ort gedankt. Erneut haben sie ihre professionelle Kompetenz bewiesen. Bereits heute Morgen hatte ich Ihnen am Bombenfundort alles Gute gewünscht. Danach habe ich mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Bezirksbürgermeister Hans Semmler die Einsatzleitung der Dortmunder Feuerwehr in Brünninghausen und die Westfallenhalle besucht. Dort warteten 600 Bürger/innen darauf, in ihre Wohnungen zurückkehren zu können – auch viele Personen, die (medizinischer) Betreuung bedürfen. Die Feuerwehr koordinierte Hunderte Transportfahrten – auch das eine große logistische Leistung, zu der zahlreiche Ehrenamtliche beigetragen haben. Das zeigt: Unser Gemeinwesen funktioniert – auch in Ausnahmesituationen. Gleichwohl: Nervenaufreibende Tage wie dieser mögen uns in den nächsten Jahren hoffentlich erspart bleiben.

Alles Gute wünscht Ihnen Ihr

Neues aus Dortmund-Süd

Werkstätten der AWO geben neues Kochbuch heraus

Gewinnen Sie ein Buchexemplar

E

s war eine Buchvorstellung der ganz besonderen Art: Am 18. Oktober präsentierte die ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin Stephanie Kappenhagen in den Räumlichkeiten der Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt Dortmund ihr neues Buch „Gesunde Vollwertkost einfach zubereiten“. Ein Buch von und für Menschen mit Behinderungen, das schon wegen der Idee, diesen Menschen den Zugang zu einer vitalstoffreichen Vollwert-Ernährung zu erleichtern, besondere Aufmerksamkeit verdient. Gemeinsam mit vielen Helfern und der Unterstützung des Teams der Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt Dortmund ist nach 6 Monaten ein Buch entstanden, in dem jedes der 25 Rezepte mit einer bildlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung dargestellt wird. Die Extra-Zutat: ausgewählte Rezepte als Videoanleitung gibt es auf DVD! Die 6 Filme zeigen die Zubereitung der Gerichte 1:1, sodass einzelne Schritte im-

mer wieder angeschaut und nachgeahmt werden können. Zudem enthält das Buch auch Materialien, um mit Schülern das Thema gesunde Ernährung zu erarbeiten sowie Tipps für den täglichen Speiseplan und die Ernährung unterwegs. Letztlich kommen bei dem Bilder-Kochbuch alle Koch-Anfänger voll auf Ihre Kosten. Persen Verlag, Buch 71 Seiten, DINA4, Spiralbindung, inkl. DVD. ISBN: 978-3-403-23319-0, 29,90 €. ➜➜ Nehmen Sie im Internet unter www.do-stadtmagazine.de bis zum 14.12.2013 am Gewinnspiel teil!

Offener Brief an den Rat der Stadt Dortmund

Stadt soll für „Cafe Berta“ zahlen

E

xtrem hohe Sozialkosten machen der Stadt schwer zu schaffen. Es muss wie nie zuvor auf allen Ebenen gespart werden, um nicht weitere Steuererhöhungen auszulösen und um die Finanzautonomie zu behalten. Nach dem Etatentwurf 2014 klettern die Sozialkosten gegenüber 2013 erneut um rund 10 Millionen Euro auf dann 384,8 Millionen Euro. Ursache ist die weiter steigende Zahl an Bedarfsgemeinschaften, aber auch die erkennbare Zahl an Zuwanderern aus Bulgarien und Rumänien - überwiegend Roma, für die die Stadt Dortmund bereits aktuell monatlich eine Million Euro aufwendet. Vor diesem Hintergrund der Finanzlage der Stadt beantragen nunmehr Gast-Haus e.V., Kana Dortmunder Suppenküche e.V. und bodo e.V., das „Cafe Berta“ an der Heroldstraße künftig überwiegend 14

aus der Stadtkasse zu finanzieren. In einem offenen Brief an den Rat der Stadt, den Einrichtungsleiter Thomas Thanscheidt für seinen kommerziellen „Berta“-Betreiber European Homecare GmbH weitergeleitet hat, heißt es, die Projektphase habe ohne Risiken und nennenswerte Kosten für die Kommune die Etablierung einer erfolgreichen Einrichtung ermöglicht. „Nach nun sichtbarem Erfolg fordern wir die Aufnahme des „Cafe Berta“ in die Regelförderung“. Und weiter heißt es: „Als allein spendenfinanzierte und von aufopferungsvollem ehrenamtlichen Engagement getragene Einrichtungen kämpfen wir seit rund 20 Jahren dafür, dringend benötigte Hilfe für die „Menschen am Rande“ zu leisten. Wir wissen um unsere Erfolge - und um die Grenzen einer Belastung der frei finanzierten Träger mit diesen Aufgaben“.

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung


Neues aus Dortmund-Süd

Der „Durchblick“ beim Brillenkauf

Bei Kodak BRILLEN OUTLET in Hörde gleich doppelt gut

K

odak - dieser Name steht landläufig für exzellente Fotografie. Dass unter dem Label Kodak Lens ebenso das vollständige Sortiment an High-Tech Brillengläsern in Hörde bei Brillen Outlet am Clarenberg 1 angeboten wird, weiß man inzwischen auch. Das große Sortiment an Markenbrillen, darunter so renommierte Produkte der Firmen Bellagio, Kashiyama, Twenty, Blink, Hoop, Joop, Polo Ralph Lauren, Armani und k+ runden das Vollsortiment ab. Auch Modelle der Kultmarke Ray Ban und Brillen der Fa. Switch it und EYE:MAX, einem sehr gefragten Brillen-Wechselsystem, finden die Kunden des bestens ausgestatteten Optikers in Hörde. Bei den Preisen behält der Kunde nicht nur den Überblick, sondern ein besonderes, zeitlich begrenztes Angebot: zwei Brillen inklusive Kodak Markengläsern zum Weit-

oder Nahsehen für zusammen 155 € oder zwei Gleitsichtbrillen inklusive Kodak Komfort Markengleitsichtgläsern für zusammen 345 €. Die Brillenfassungen kann der Kunde sich aus der Classic-Serie aussuchen. Die Kodak Markengläser sind superentspiegelt, hartversiegelt und ohne Beschränkung der Gläserstärken. Der Komplettservice ist in diesen Preisen selbstverständlich enthalten. Ob die Bestimmung der Brillenglasstärken oder das Anpassen der Gestelle - alles wird mit modernsten Untersuchungsgeräten und vor allem mit kompetenter Beratung durchgeführt. Kodak BRILLEN OUTLET freut sich auf Ihren Besuch. ➜ Weitere Information unter Tel. (0231) 33 02 87 60 oder www.kodakbrillenoutlet.de dortmund@brillenoutletcenter.de Brillenoutlet.indd 1

21.02.13 16:32

Finanzkontrolle Schwarzarbeit deckt zwei Fälle auf

G

ANZ.-BRILLEN-OUTLET-1-4-4C-DO-SUED-05-2013-REDAKTION.indd leich zwei Fälle deckten die nachweisen1

Beamten einer Kontrolleinheit zur Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung am 10. November 2013 in Dortmund auf.

konnten. Gegen seinen Arbeitgeber wird wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Sozialgesetzbuch ermittelt. „Die Ausübung einer Tätigkeit für Arbeit-

nehmer an Sonntagen ist zudem nach dem Arbeitszeitgesetz nur in bestimmten Branchen, wie z. B. in der Gastronomie erlaubt. Das zuständige Amt für Arbeitsschutz

16.11.13 wurde im Fall des Fliesenlegers deshalb eingeschaltet“, so Andrea Hoffmann, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. Die Ermittlungen dauern an.

Zunächst führte ein anonymer Hinweis die Beamten in einen Gastronomiebetrieb in den Dortmunder Nordosten. Eine 45-jährige Tschechin, die nicht zur Sozialversicherung angemeldet war, arbeitete dort bereits seit einem Jahr schwarz als Küchenhilfe. Gegen den Arbeitgeber wurde noch vor Ort ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt eingeleitet. Im zweiten Fall entdeckten die Zöllner auf einer Baustelle in der Dortmunder Innenstadt einen 34-jährigen bulgarischen Fliesenleger, der weder eine entsprechende Arbeitserlaubnis vorweisen konnte noch einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, gemeinsam mit seinem bulgarischen Arbeitgeber beim Fliesenlegen. Der Arbeitnehmer wurde gebührenpflichtig verwarnt, weil die Zöllner ihm nur einen Arbeitstag Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

15

16:26


Henry Mühlhausen

S

tädtereisen nach New York City sind seit Jahren „in“ und speziell zur Weihnachtszeit zieht es viele Reiselustige immer mehr in den „Big Apple“. Die Ursachen für diese Anziehungskraft New Yorks liegen sicherlich im jeweiligen Dollarkurs, der teilweise preiswertes Shopping ermöglicht, aber natürlich auch in den vielen Sehenswürdigkeiten, die diese Weltstadt zu bieten hat. Was hat das jetzt mit Borussia Dortmund zu tun? Eine ganze Menge, denn neben den „Standardattraktionen“ wie Empire State Building, Central Park, Freiheitsstatue oder Brooklyn Bridge hat New York seit einigen Jahren eine weiteres Highlight zu bieten: „The Football Factory at Legends“, ein Ort, der

16

Schwarzgelbe Gedanken für jeden BVB-Fan, der eine New York-Reise unternimmt oder demnächst plant, ein Pflichtbesuch s e i n sollte. Natürlich kann man

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

sich im fernen New York dank Internet oder Smartphone über den aktuellen Stand eines BVB-Spiels auf dem Laufenden halten, aber

trotzdem fehlt dabei etwas. Man möchte schließlich nicht nur genau wissen, wer die Tore geschossen hat, sondern auch, wie sie entstanden sind und gegebenenfalls auch über die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung diskutieren. Die Lösung dafür liegt eigentlich auf der Hand: man besucht eine Sportsbar, von denen es in New York jede Menge gibt und verfolgt das Spiel am TV. Aber genau da lag in vergangenen Jahren der Haken, denn bisher war New York, wie auch andere Städte und Regionen der USA, so etwas wie ein „Fußball-Niemandsland“. Die Amerikaner sind zwar sportbegeistert, aber wie wir alle wissen, spielt „Soccer“, wie Fußball in den USA immer noch genannt wird, im


Vergleich zu Basketball, American Football, Baseball oder Eishockey nur eine untergeordnete Rolle. TV-Übertragungen von Fußballspielen und dann noch live, hatten schon eher Seltenheitswert.               Für New York, oder genauer gesagt Manhattan, sind diese Zeiten jetzt glücklicherweise vorbei, denn Jack Keane, ein gebürtiger Ire, leidenschaftlicher Fußball- und Manchester United-Fan, hat hier für Abhilfe gesorgt. Jack Keane hatte es vor rd. 20 Jahren in die „Stadt, die niemals schläft“, verschlagen und Jack erkannte die Marktlücke, dass bei Touristen, aber auch bei New Yorkern hochgradiges Interesse besteht, im TV Fußballspiele live zu sehen. Die oben erwähnte „Football Factory at Legends“ ist ein Pub, der schon von der Fläche her beeindruckend ist und im Untergeschoss dieses Lokals wird sich jeder Fußballfan, aber vor allem auch jeder Borussia Dortmund-Fan auf Anhieb wohlfühlen. Neben vielen Fahnen, Schals und Wimpeln von Fußballvereinen aus der ganzen Welt sticht insbesondere die Farbe „schwarzgelb“ wohltuend heraus. An den Wänden sind zahlreiche Fernsehschirme montiert, auf denen Spiele aus den europäischen, aber auch südamerikanischen Ligen live übertragen werden. Dabei sind die Bundesliga- oder Champions League-Spiele von Borussia Dortmund immer ein fester Bestandteil des Programms. Robert Kennerney, Chief Marketing Officer der „Football Factory“, erklärte mir hierzu: „Die Fans von Borussia Dortmund stellen

bei uns mit Abstand die größte Gruppe der Bundesligaclubs bei Live-Übertragungen. Zum einen sind es natürlich Touristen, die den BVB live sehen wollen, vor allem aber BVB-Fans, die in New York City und Umgebung leben und arbeiten. An manchen Spieltagen, besonders bei Champions League-Paarungen, übertrifft die Zahl der BVB-Fans sogar die der englischen Premier League Clubs, von denen traditionell viele Fans die „Football Factory“ besuchen“. Ich selbst kann das bestätigen, denn ich hatte mehrfach die Gelegenheit, während einiger New York-Besuche, BVB Spiele dort live zu verfolgen. Für die Spieldauer vergisst man tatsächlich, dass man sich nicht in einer Dortmunder Kreuzviertelkneipe, sondern rd. 6.000 km entfernt in Manhattan befindet. Die Tresen- oder Tischnachbarn tragen BVB-Trikots, man kommt schnell miteinander

ins Gespräch und während das BVB-Spiel verfolgt wird, feuern an den Nachbartischen z. B. Fans von Chelsea London oder AC Milan ihre Clubs an. Und um alles noch perfekter zu machen, hat die „Football Factory“ ein reichhaltiges Angebot an Getränken, Speisen und typischen Pub-Snacks zu bieten. Speziell für die Dortmund Fans hat sich die „Football Factory“ jetzt etwas Besonderes einfallen lassen: die BVB Membership Card. Hierzu noch einmal Robert Kennerney: „Wir wollen die Treue der BVBFans belohnen, deren Gemeinde bei uns ständig wächst. Der Kauf der BVB Membership Card kostet 5 $. Dafür erhalten alle Kartenbesitzer einen 10 %igen Nachlass auf sämtliche Rechnungen bei uns. Zusätzlich beinhaltet die Karte bevorzugten Einlass bei stark besuchten Spielen, wie in der Champions League oder bei der kommenden Fußball WM. Die Resonanz bei den BVB-Fans auf die Membership

Card ist riesig. Mittlerweile gibt es sogar schon Kartenbesitzer in Oklahoma“. Im Dezember werde ich selbst das Spiel Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen in der „Football Factory“ verfolgen. Dass meine Mitreisenden und ich uns dann ebenfalls eine Membership Card vom BVB Club NYC zulegen werden, versteht sich von allein. Die Anzahl der Karten in unseren Brieftaschen nimmt zwar seit Jahren ständig zu, aber wer kann schon neben Kreditkarten, Bankkarten, Bonuskarten usw. eine Mitgliedskarte des BVB Clubs New York City vorzeigen?   Für alle interessierten New York Reisenden, die einmal ein    BVB Spiel live am TV mit toller Atmosphäre    in der „Football Factory“ sehen möchten, hier noch die Adresse dieser empfehlenswerten Sportsbar: 6 West, 33rd Street - direkt neben dem Empire State Building, im Herzen von Manhattan.   

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

17


Neues aus Dortmund-Süd

Das Konzert-Event zum Jahresabschluss

IMPRESSUM

THE PINK FLOYD EVENT

IN

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE ANSPRECHPARTNER

Herausgeber/Anzeigenleitung IN-Media Schwalm Reiner Schwalm (V.i.S.d.P.) Arminiusstr. 1 · 44149 Dortmund Tel: (0231) 42 78 08 - 0 Fax: (0231) 42 78 08 - 27 www.do-stadtmagazine.de

Redaktion (Silvia Kus) Tel: (0231) 42 78 08 - 33 Fax: (0231) 42 78 08 - 35 redaktion@do-stadtmagazine.de

Grafik (Christian Schwalm) Tel: (0231) 42 78 08 -13 Fax: (0231) 42 78 08 - 28 c.schwalm@inmedia-schwalm.de

Redaktion (Heiner Garbe) Tel: (0231) 42 78 08 -34 Fax: (0231) 42 78 08 - 28 h.garbe@do-stadtmagazine.de

DAS TEAM Reiner Schwalm, Christian Schwalm, Martina Wiecek, Susanne Knoller, Silvia Kus, Heiner Garbe, Bernd Uhlenbruck, Jennifer Spors

MAGAZINVERTEILUNG Die Verteilung erfolgt über 2500 Einzelhändler, sowie über ca. 170 große und kleine Magazinständer in Dortmund. Diese Magazinständer stehen in Supermärkten, Kaufhäusern, Rathäusern, Krankenhäusern und an anderen hochfrequentierten Standorten. Sie werden von uns über 6 Wochen nach der Erstverteilung 1 - 2 mal wöchentlich aufgefüllt. In unseren „Premiumständern“ präsentieren wir eine Gesamtauswahl unserer Magazine. Somit kommt auch Ihre Anzeige in das Dortmunder Rathaus.

PREMIUMSTÄNDER Hülpert Autohäuser Körner Hellweg 10-12, Planetenfeldstraße 87, Berghofer Straße 11, Westfalendamm 18, Oberste-Wilms-Straße 26 Städtische Kliniken Nord, Münsterstraße 240 Knappschaftskrankenhaus, Am Knappschaftskrankenhaus 1 Spielbank Hohensyburg Hohensyburger Straße 200 AWO am Westpark, Am Westpark 42 Foto Feldmann, Hermannstraße 38 TÜV-Nord, Bärenbruch 128 EDEKA Pelzer, Sonnenplatz 1 Technologie-Zentrum, Emil-Figge-Straße 8 Müller’s Fotob. Am Amtshaus 10 Gartenparadies Hohensyburg, Westhofener Str. 95

Wir unterstützen:

18

Futterhaus, Steinkühlerweg 96 GWS, Am Schallacker 23 VHS, Hansastr. 2-4 Mayersche, Westenhellweg 37-41 Rathaus, Friedensplatz 1 Klinikum Do, Beurhausstr. 40 Berswordt-Halle, Kleppingstr. 43 Hüttenhospital, Am Marksbach 28 Ev. KH Bethanien, Virchowstr. 4 Café Orchidee, Rombergpark CMS, Rodenbergstraße 1-5 Tryp Hotel, Emil-Figge-Str. 41 Breitenstein, Wittener Str. 59 Solebad Revierpark, Höfkerstr. 12 Fitness Center, Höfkerstr. 12 Alte Schmiede, Hülshof 32 Bezirksverwaltung Hörde, Hörder Bahnhofsstr. 16 Krankenhaus West, Zollernstr. 40 Ev. Krankenhaus, Volksgarten 40 Deutsche Lohnsteuerhilfe, Rheinische Str. 96 LWL-Klinik, Marsbruchstr. 179 Rewe Kamp, Ritterhausstr. 65 Podenco-Hilfe Lanzarote e.V.

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

Robert Collins am Mikro

I

m vergangenen Jahr war es ein überwältigendes Konzert - deshalb gibt es für alle, die keine Karten bekommen hatten und draußen bleiben mussten, ein weiteres Konzert am 28. Dezember. „GigaNight“ ist das Pink Floyd Event. Es gibt sehr wenige Cover-Bands weltweit, die diese riesige Herausforderung wagen. Alle Percussion der Pink Floyd Songs werden live gespielt vom „Chief of Groove“ Tony Liotta. Er wird einmal mehr seine unzähligen musikalischen Facetten unter Beweis stellen. Das bedeutet keine Sampels, sondern ein enormes Drum und Percussion-Set auf der Bühne. Wenn die ersten Töne erklingen, hält das Publikum kollektiv hält den Atem an. Dichter Nebel und schimmernde Lichteffekte runden die angeregte Atmosphäre ab. „GigaNight“ live ist wie eine Reise zurück in eine

glorreiche Vergangenheit, die jeder Musikfreund absolut genießt. Mit Luca Scansani am Bass, der sonst für Laura Pausine, Zucchero, Umberto Tozzi etc. die Saiten zupft. An der Gitarre der großartige Paddy Boy, Robert Collins Gesang, Shaby Pelzer an den Keyboards und John Rossenbach am Saxophon. „GigaNight“ versucht nicht, den Klang der Original-CDs von Pink Floyd auf der Bühne zu reproduzieren. „GigaNight“ spielen alles live und in „Groove Attack“-Manier, so dass die bekannten Songs in einer sensationellen neuen Atmosphäre daherkommen. Das einzigartige Pink Floyd Erlebnis. ➜➜ 28. 12. Pauluskirche, Schützenstraße 35, Alle bekannten VVK I Dortmund ticket I eventim I Abendkasse

Hundezählung in Dortmund

D

ie Stadt Dortmund wird eine stadtweite Hundebestandsaufnahme durchführen. Durch die Hundebestandsaufnahme sollen alle Hundehalter, die die Voraussetzungen zur Zahlung der Hundesteuer erfüllen, auch entsprechend in die Zahlungspflicht genommen werden. Die Hundebestandsaufnahme, bei der jeder Haushalt befragt wird, führt die Stadt Dortmund mit eigenen Beschäftigten durch. Um einen Missbrauch durch Dritte zu vermeiden, werden sich die mit der Hundebestandsaufnahme Beschäftigten mit einem besonderen Ausweis und dem Personalausweis legitimieren können. Die

Beschäftigten der Stadt Dortmund sind dem Datenschutz verpflichtet und betreten die Wohnung nicht. Ein Hund kostet im Jahr in Dortmund an Steuern: 144,00 Euro, zwei Hunde 192,00 (je Hund) drei und mehr je Hund 216,00 Euro. ➜➜ Anmeldungen von Hunden können, auch rückwirkend, beim Fachbereich Stadtkasse und Steueramt der Stadt Dortmund, Löwenstraße 11, 44135 Dortmund, Zimmer 222, erfolgen. Die Stadtverwaltung Dortmund hat für Rückfragen zur Hundebestandsaufnahme die Telefonnummer 0231 / 50 25200 geschaltet.


Neues aus Dortmund-Süd

DAK-Gesundheit sammelt Spielsachen für die Dortmunder Tafel e.V.

E

in bunter Gabentisch ist nicht für alle Dortmunder Kinder eine Selbstverständlichkeit. Eltern, die finanziell knapp über die Runden kommen, müssen auch bei den Geschenken zu Weihnachten oft Abstriche machen. Um diesen Familien zu helfen, sammelt die DAK-Gesundheit in Dortmund

seit dem 18. November gut erhaltene Spielsachen und Kinderbücher, um sie gemeinsam mit der Dortmunder Tafel e.V. zu verschenken. Stofftiere können leider nicht angenommen werden.

sagt Hagen Rödiger, Chef der der DAK-Gesundheit in Dortmund. Unter dem Motto `Freude spenden - Wünsche erfüllen` bittet die Krankenkasse die Bevölkerung um Sachspenden.

„Wir hoffen auf eine große Spendenbereitschaft der Bürger“,

Im Servicezentrum am Westenhellenweg 75 - 79 werden die Spiel-

sachen während der Öffnungszeit entgegengenommen. Die Übergabe an die Dortmunder Tafel e.V. erfolgt am 16. Dezember 2013 im Servicezentrum der DAK-Gesundheit. ➜➜ Öffnungszeiten: Mo, Di und Mi. 8 bis 16 Uhr; Do 8 bis 17 Uhr; Fr. 8 bis 13 Uhr

Flughafen: Planfeststellungsverfahren für Bahnverlängerung um 300m angekündigt

N

icht nur zur (Vor-)Weihnachtszeit gab es in den letzten 40 Jahren Überraschungen vom Flughafen. Allerdings waren es Gaben, die keine Freude auslösten - ganz im Gegenteil. Die berühmte Salamitaktik wurde angewandt: Bahnverlängerung um Bahnverlängerung, Betriebszeitausweitung Stunde um Stunde, immer größere Flugzeuge, statt Geschäftsreisende stets dementierter Touristikverkehr. Mit der Entwicklung stiegen die Belastungen an Lärm und Abgasen, Schlafstörungen für Kinder, Kranke und Schichtdienstler waren die Folge.

Die Wertverluste der Immobilien sind nicht zu beziffern. Kurzum: eine Minderung der Lebensqualität für die Lärmbetroffenen von Bönen bis Witten und - für die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger - steigende Finanzleistungen. Denn nur wenige Jahre schrieb der Flughafen „schwarze Zahlen“. Die Stadtwerke Dortmund (DSW21) gleichen die Verluste aus und lösen Darlehn ab, die seit 1998 die stattliche Summe von fast 300 Millionen Euro erreicht haben. Damit nicht genug: Es soll weitergehen! Der neue Flughafen-Geschäftsführer Udo Mager kündigt

das Planfeststellungsverfahren für die Bahnverlängerung um 300m an. Die gibt es nicht zum Nulltarif und war bereits im Jahre 2008 mit 37 Millionen Euro kalkuliert. Vergleichbare Großprojekte lassen sehr wohl den Schluss auf eine dreistellige Millioneninvestition nach Fertigstellung zu. Begründung: Anwerbung neuer Fluggesellschaften für Verkehre zu NonStopp-Flügen zu den Kanaren. Auch der Sicherheitsaspekt wird angeführt. Sollte das seit 2010 laufende Verfahren zur Betriebszeitverlängerung mit dem Nachtflug bis 23.30

Uhr abgeschlossen werden, kostet dieser zweifelhafte Versuch von Betriebsbelebung den Flughafen in erster Linie viel Geld: für die Tower-Besatzung, Luftaufsicht, Feuerwehr, Polizei, den Zoll und das eigene Personal. Schade, dass die Rute des Nikolaus nicht ausreicht, den bösen Buben und Mädchen imDortmunder Stadtrat diese Art „Flausen“ in Zukunft auszutreiben, sollten sie weiterhin ihre Hände für derartige Gaben aus Wickede heben wollen. Schutzgemeinschaft Fluglärm Dortmund - Kreis Unna e.V.

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

19


Neues aus Dortmund-Süd

Interkultureller Kalender 2014 kann bestellt werden

Z

um dritten Mal gibt der Integrationsrat der Stadt Dortmund zusammen mit MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum Dortmund den „Interkulturellen Kalender“ heraus. Auch in diesem Jahr möchten beide alle Integrationsakteure, Kindergärten, Schulen, Vereine, Migrantenorganisationen, Verbände, die Politik sowie die Bürgerinnen und Bürger dazu einladen, die wichtigsten Feste und Feiertage

der vielen Religionen, die in unserer Stadt gelebt werden, zu erfahren und voneinander zu wissen und zu lernen. Der Interkulturelle Kalender 2014 enthält die wichtigsten christlichen, buddhistischen, hinduistischen, jüdischen, islamischen, alevitischen und orthodoxen Feiertage. ➜➜ Wer einen solchen Kalender haben möchte, schickt bitte eine Email mit Angabe der Postadresse an: eyalcin@stadtdo.de

Goldschmied Jürgen Gollan und seine Frau Regina feiern Firmenjubiläum

25 Jahre Leidenschaft für edle Metalle – bis 50% Jubiläums-Rabatt mund schon lange herumgesprochen, dass „Sie“ und „Er“ beim Stöbern im Pavillon an der Petri-Kirche stets kompetent und fair beraten werden, wobei Jürgen Gollan meist auch – mit einem Augenzwinkern – einen netten Spruch für seine Kunden bereithält.

Regina und Jürgen Gollan

Rabatte von bis zu 50%    Jürgen Gollan und Ehefrau Regina legen großen Wert darauf, bezahlbares Geschmeide in ihren Auslagen zu präsentieren. „Wir sind im Preis ohne Konkurrenz“, sagt Jürgen Gollan. Diese Preise kann er anbieten, weil er nicht beim

J

ürgen Gollan mag es, wenn es glänzt und blinkt. Flapsig formuliert, könnte man behaupten: Der Mann hat seine Leidenschaft zu seinem Beruf gemacht – und das schon seit 25 Jahren. Der gelernte Goldschmied betrieb zunächst Gold- und Schmuckgeschäfte in Gelsenkirchen-Buer (Eröffnung 3. November 1988), Bremen und Lüdenscheid, bevor er seinen ersten Juwelierladen in Dortmund eröffnete. Seit 2004 dürfen sich die Kunden am Westenhellweg über das breit gefächerte Angebot des sympathischen Juweliers freuen, der mit vielen seiner Kunden seine große Leidenschaft zum BVB teilt. Fachwissen zahlt sich aus Profitieren können die Kunden von Gold Gollan vor allem Dank des enormen Fachwissens des Juweliers. „Der Kauf von Schmuck ist Vertrauenssache“, weiß Jürgen Gollan. Und so hat es sich in Dort-

20

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

Großhandel, sondern direkt bei bekannten Schmuckherstellern, z.B. in Pforzheim, einkauft. So finden die Kunden Ringe, Ketten und Armbänder für jeden Geldbeutel. Ein großes Sortiment an Trauringen lockt Heiratswillige aus der weiten Umgebung. „Zu unserem Firmenjubiläum bieten wir auf alle lagernden Waren im Gold- und Silbersortiment Rabatte von bis zu 50% an“, freut sich Regina Gollan. Service und Reparaturen Jürgen Gollan und sein Team verkaufen Schmuck und sie reparieren Schmuck. Hier werden Perlen

wieder zur Kette aufgefädelt und verknotet. Ist der Verschluss einer Kette defekt? Soll die Uhr eine neue Batterie bekommen? Kein Problem für das Inhaberpaar, dem auch zwei versierte Teilzeitmitarbeiterinnen zur Seite stehen. Edelmetall-Recycling Zu einem Schwerpunkt hat sich ein anderes Aufgabengebiet von Gold Gollan entwickelt: „Wir sind im Edelmetallrecycling aktiv“, sagt Jürgen Gollan. Damit fasst er den Ankauf von Silber, Platin, aber vorwiegend Gold zusammen. Gold in all seinen Erscheinungsformen.


Neues aus Dortmund-Süd

Bürgerdienste raten zum frühzeitigen Besuch

Betriebsferien der Stadt Dortmund vom 23. Dezember bis 1. Januar

W

ährend der Betriebsferien sind alle städtischen Dienststellen geschlossen. Die Bürgerdienste empfehlen, einen Besuch im Vorfeld der Schließung bzw. ab der 2. Kalenderwoche 2014 zu planen. Denn: Direkt vor und nach den Betriebsferien ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Insbesondere diese Anliegen sollten Bürgerinnen und Bürger frühzeitig erledigen: - Beantragung von Reisedokumenten für den Weihnachts-, Neujahrs- oder Winterurlaub (ggf. noch rechtzeitig Expressdokumente bestellen) - Abholung von Dokumenten vor den Betriebsferien (Zulassung von Fahrzeugen, die als Weihnachtsgeschenk dienen sollen) - Kfz-Händler sollten Tageszulassungen rechtzeitig vor den Betriebsferien planen und absprechen - Anträge auf Fahrerlaubnisse sowie auf Ausstellung von internationalen Führerscheinen - Für Anwohnerparkausweise, die

Traineeprogramm

D

er Verwaltungsvorstand sprach sich in seiner November-Sitzung für die Wiederaufnahme des Traineeprogramms ab dem Einstellungsjahr 2015 aus. Dann sollen wieder drei Trainees pro Jahr bei der Stadt Dortmund ins Berufsleben starten. Die abschließende Entscheidung trifft der Rat der Stadt in seiner Dezembersitzung. Danach wurde das Programm aus Gründen der Haushaltskonsolidierung ausgesetzt. Mit der Wiederaufnahme des Traineeprogramms beabsichtigt die Stadt Dortmund, die absehbaren Personalbedarfe im höheren Dienst, die einen Hochschulabschluss erfordern, zu decken. Schwerpunkte sollen in Zukunft auf die Bereiche Ingenieurswesen und Jura gelegt werden. Die Beschäftigungsdauer beträgt jeweils ein Jahr. Als Trainee bezeichnet man jemanden (besonders Hochschulabsolvent[in]), der innerhalb eines Unternehmens eine praktische Ausbildung in allen Abteilungen erhält und dadurch auf seine spätere Tätigkeit vorbereitet wird

ab dem 21.12.2013 ablaufen, sollte vorher die Verlängerung beantragt werden - Frisch gebackene Eltern werden

gebeten, den Holservice der Krankenhäuser und des Standesamtes zur Beurkundung der Geburt in Anspruch zu nehmen. Personenstandsurkunden können über www.buergerdienste.dortmund.de unter dem Listenpunkt „Standesamt“ beantragt werden. ➜➜ Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten und den Leistungen

der Bürgerdienste sind unter www. buergerdienste.dortmund.de oder über das städtische Service-Center „doline“ unter der Rufnummer (0231) 50 - 0 zu erhalten. ➜➜ Der beste Weg, Wartezeiten zu vermeiden, ist vorab einen Termin online unter der obigen Adresse oder über die Rufnummer (0231) 50 - 1 11 50 zu vereinbaren.

IHRE EVANGELISCHEN KRANKENHÄUSER IN DORTMUND Moderne Medizin und persönliche Betreuung im Dortmunder Süden Medizinische Fachabteilungen: • Orthopädie • Unfallchirurgie • Innere Medizin • Anästhesie und Intensivmedizin Evangelisches Krankenhaus Bethanien Virchowstr. 4, 44263 Dortmund Tel. 0231 / 94300, Fax 0231 / 9430333 www.krankenhaus-bethanien.de

Ihr ganzheitliches Gesundheitszentrum im Dortmunder Westen Medizinische Fachabteilungen: •Chirurgie • Plastische und Ästhetische Chirurgie • Innere Medizin • Gynäkologie • Anästhesie und Intensivmedizin • Psychiatrie und Psychotherapie Evangelisches Krankenhaus Lütgendortmund Volksgartenstr. 40, 44388 Dortmund Tel. 0231 / 61880, Fax 0231 / 6188211 www.evk-luedo.de

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

21


Neues aus Dortmund-Süd

Klinikum feierte Dienstjubiläen mit 239 Mitarbeitern im Goldsaal

Große Party als kleines Dankeschön

G

enau 40 Jahre und damit fast ein halbes Jahrhundert für das gleiche Unternehmen zu arbeiten, ist in der heutigen Berufswelt zunehmend selten. Umso bemerkenswerter, dass das Klinikum Dortmund gleich 55 Mitarbeiter hat, die in den letzten beiden Jahren ihr 40-jähriges Dienstjubiläum begingen. Für sie und für 184 Kollegen, die immerhin bereits seit 25 Jahren für das Haus arbeiten, veranstaltete das Klinikum im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle eine Feier, zu der rund 330 Gäste kamen. Oberbürgermeister Ullrich Sie-

rau dankte allen Jubilaren für das jahrzehntelange Engagement und zeigte sich sicher, „dass das Klinikum auf gutem Weg ist“. Besonders geehrt wurden Mitarbeiter,

die ihr 40-jähriges Dienstjubiläum feierten. Sie erhielten von der Geschäftsführung des Klinikums ein gut 20 Zentimeter großes, streng limitiertes, kunstvolles Nashorn

im Design des Klinikums. Musikalisch begleitet wurde die große Jubiläumsfeier von der Dortmunder Kultband „The Schangels & Schanglettes“.

Weihnachtsmarkt im LWL-Freilichtmuseum Hagen

A

m ersten Adventswochenende öffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) für drei Tage die Tore seines Hagener Freilichtmuseums, um mit

dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ stimmungsvoll den Advent zu beginnen. Die anheimelnde Atmosphäre zwischen den illuminierten Fachwerkhäusern und den

geschmückten Weihnachtsmarkthütten macht ihn jedes Jahr zu einem Besuchermagneten. Über 85 sorgfältig ausgesuchte Aussteller zeigen in den historischen Häusern und kleinen Hütten feine weihnachtliche Dekorationen, kreativen Schmuck, wollige Kleidung und Accessoires, liebevoll gearbeitetes Holzspielzeug, handgezogene Bienenwachskerzen sowie unterschiedlichste Krippen und Weihnachtsschmuck. „Alle Stücke sind einzeln und in handwerklichen Techniken gefertigt und keinesfalls aus Massenproduktionen“, so LWL-Museumsleiter Dr. Uwe Beckmann. An allen drei Tagen kommt zwischen 17 und 19 Uhr der Nikolaus und der Märchenerzähler liest

WEIHNACHTSMARKT 29.11. - 1.12. www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de Mäckingerbach 58091 Hagen 02331 78070 22

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

den Kindern vor und alle singen gemeinsam alte und neue Lieder. Verschiedene Orchester und Chöre unterhalten mit winterlich-stimmungsvoller Live-Musik. ➜ Öffnungszeiten: Fr 29. November: 14 - 21 Uhr, Sa 30. Nov. und So 1. Dezember: 11 - 21 Uhr. Es stehen nicht genügend Parkplätze zur Verfügung. Es wird dringend empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Am Samstag und Sonntag fahren in Hagen die Pendelbusse von den Parkplätzen Westfalenbad und Höing/Stadion (P&R von der Autobahnabfahrt Hagen Mitte, A46, ausgeschildert) bis zum Freilichtmuseum. Auch gut geht es mit den Buslinien 512 + 84 ab dem Hbf-Hagen zu erreichen, die am Samstag und Sonntag verstärkt fahren. Der Eintritt beträgt 5,Euro mit VRR-Kombiticket für Fahrten mit Bus + Bahn inkl.


Das CJD

Neues aus Dortmund-Süd

Brillen Rottler gehört 2013 zu den zehn größten Augenoptikern in Deutschland

hilft…

Erfolge für Rottler

Viele Fragen brennen Eltern auf den Nägeln, wenn es um pädagogische oder schulische Fragestellungen zu ihrem Kind geht. Für die Dortmunder Stadtmagazine beantwortet Dr. Horst Röhr im Rahmen einer Artikelserie zentrale Fragen aus dem Eltern/Kind-Alltag. Dr. Horst Röhr ist Erziehungswissenschaftler und Sozialpsychologe beim Christliches Jugenddorf (CJD) Dortmund.

Erziehungswissenschaftler beantwortet Elternfragen (Teil 11)

» Können wir die Intelligenz unseres Sohnes Philipp mit Hilfe seiner Schulnoten abschätzen? «

Familienbetrieb aus Tradition: Peter und Andrea Rottler mit Sohn und Unternehmensnachfolger Paul. Das Unternehmen existiert seit 1946

F

ür das Unternehmen Brillen Rottler ist das Jahr 2013 ein besonderer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Denn der Optiker mit Hauptsitz in Arnsberg im Sauerland gehört erstmals zu den 10 größten Augenoptikern in Deutschland. Mit 41 Filialen, 150 Mitarbeitern und einem Umsatz von 16 Millionen Euro zählt das Unternehmen laut Zentralverband der Augenoptiker zu den größten der Branche. Angefangen hat alles mit einem Handwerksbetrieb in Arnsberg (Neheim). Dort hat das Unternehmen auch heute noch eine Filiale und seinen Hauptsitz. Auch sonst ist der Familienbetrieb seinen Wurzeln treu geblieben.   Im Jahr 1946 als traditioneller Handwerksbetrieb gegründet, ist Brillen Rottler fast 70 Jahre später noch fest in der Hand der Gründerfamilie Rottler, mit Paul Rottler bereits in der dritten Generation. „Die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte ist nur möglich gewesen, weil wir immer unseren Werten und Leitlinien treu geblieben sind“, ist Geschäftsführer Paul Rottler überzeugt. Sein Vater Peter Rottler ergänzt: „Wir stehen für einen hohen Service in all unseren Filialen, faire Preise und eine technische Ausstattung, die auf dem allerneuesten Stand ist. All unsere Mitarbeiter und viele Kunden kennen wir persönlich und wir arbeiten immer nach unserem Leitbild „Wir machen glücklich“. Diesen Anspruch haben wir trotz Wachstum nie aus den Augen verloren.“ 

Liebe Eltern,

Kunden profitieren vom Wachstum Die guten Einkaufskonditionen, die sich aus dem Wachstum des Unternehmens ergeben, sollen künftig an Kunden weitergegeben werden. „Ab November werden wir zu jeder Brille ein Glas beisteuern, und zwar nicht als Werbeaktion, sondern dauerhaft. Wir geben damit ein Resultat des Wachstums direkt an unsere Kunden weiter, die uns teilweise über Jahrzehnte bereits die Treue halten und damit ganz wesentlich zur Expansion beigetragen haben“, fasst Paul Rottler zusammen.  Expansion nicht abgeschlossen „Die weitere Expansion im Bereich Optik und Hörakustik ist ein klares Bekenntnis zum stationären Einzelhandel, der mit hohem Service und Beratungskompetenz punktet“, so Peter Rottler. So strebt das Unternehmen, das allein mit 25 Filialen im Sauerland und Ruhrgebiet präsent ist, auch für 2014 weiteres Wachstum an. ➜➜ Über Rottler: Rottler wurde 1946 in Arnsberg (Neheim) als traditioneller Handwerksbetrieb gegründet und ist heute mit bundesweit mehr als 40 Filialen einer der größten Augenoptiker Deutschlands. Die beiden Geschäftsführer Peter und Paul Rottler leiten das Familienunternehmen gemeinsam und setzen nach wie vor erfolgreich auf den stationären Handel. 2011 wurde Brillen Rottler zum vierten Mal in Folge unter die TOP-100Optiker in Deutschland gewählt.  

Sonderveröffentlichung – Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013

23

da Sie mir nicht verraten haben, wie alt Philipp ist und welche Klasse er in welcher Schule besucht, werde ich Ihre Frage allgemein beantworten: • Schulnoten in der Grundschule sind nicht geeignet, um damit eine Einschätzung der Intelligenz unserer 6-10-Jährigen vorzunehmen. • Nach der Pubertät unserer Kinder ist eine Einschätzung der Intelligenz vorstellbar, aber nicht empfehlenswert. • Wenn Sie die Schullaufbahn Ihres Kindes und berufliche Visionen einschätzen wollen, lassen Sie mit Hilfe einer testpsychologischen Untersuchung die Intelligenz von Philipp exakt messen und vertiefend erklären. Intelligenztests sind vor 100 Jahren erfunden worden, sie haben sich bis heute weltweit weiterentwickelt und ihre Ergebnisse werden Ihnen in Form eines Intelligenzquotienten (IQ) bekanntgegeben. Dieser Quotient ist die Verhältniszahl des IQ-Alters zum Lebensalter des Kindes und sagt voraus, in welchem Maße das Kind dem Durchschnitt seiner Altersgenossen voraus oder hinterher ist. Der Wert 100 - IQ 100 - ist als Durchschnittswert gesetzt. Weltweit haben Wissenschaftler die vielen Anfragen zur Messung der Intelligenz zum Anlass genommen, die Messbarkeit von Intelligenz, Begabung und Kreativität zu erforschen sowie die Messinstrumente und die Tests selber zu verbessern. So gibt es heute eine große Anzahl von pragmatisch entwickelten Instrumenten, um z. B. einen Vorhersagezweck zu erfüllen mit Blick auf die Schulform, auf den Schulerfolg oder auf berufliche Möglichkeiten und Perspektiven. Das heißt, als Mutter sollten Sie genau wissen, wobei die Testergebnisse helfen sollen. Eine Testung „einfach nur mal so“ empfehlen wir nicht! Mit einem „Intelligenzwert“ ist der Mensch als Ganzes nicht beschreibbar, geschweige denn bewertbar. Vieles Weitere macht den Menschen aus, u. a. die Persönlichkeit, die Interessen und Wissbegier, moralische Werte, Ehrgeiz und Angst, Offenheit für neue Ideen, seine Urteilskraft und die Fähigkeit zur sozialen Bindung. Liebe Eltern, eröffnen Sie Ihrem Sohn Philipp die Tür zur Welt, zu seiner und zu unserer Welt.

CJD Beratungsstelle für Begabungsförderung, Schullaufbahnberatung, Hochbegabung und berufl. Eignungsdiagnostik; telefonische Anfragen unter: 0231/ 96 91-116, stephanie.fermer@cjd.de


Neues aus Dortmund-Süd

„Drama Queens - Neue Songs aus der Kantine“

E

in Liederabend mit Live-Musik - so wurde die Premiere von „Drama Queens - Neue Songs aus der Kantine“ angekündigt. Und es wurde ein Abend mit viel Musik und wenig Handlung. Aber das war wohl so gewollt. Ein Liederabend unter der musikalischen Leitung von Paul Wallfisch

Oscar Musinowski & Bettina Lieder.

(Keyboards u- Gitarre), dessen teils neu vertonte und mit schrägem Humor versehene Texte nichts zu wünschen übrig ließen. Er und seine Musiker (Gregor Kerkmann Bass, Martell Beigang - Drums und Marcus Scheltinga -Posaune und Gitarre) waren ein echter Hörgenuss - mal rockig, dann wieder ge-

Von bunten Kartoffeln und Kugeln in Zapfenform

I Antike Einrichtungsgegenstände Lene Bjerre Shop – Dänische Wohnkultur 1000 qm Ausstellung mit Antiquitäten und dänische Wohnaccessoires www.stilvollwohnenshop.com Tel. 0 23 06 / 97 94 21 Dortmunder Straße 93a Zufahrt Buchenberg 6 . 44536 Lünen

m Jahr 1755 schmückte der Kaufmann Johann Ernst Gotzkowsky den ersten Weihnachtsbaum in Berlin mit versilberten und vergoldeten Kartoffeln und wollte auf diese Weise die Bemühungen Friedrichs des Großen (auch als Kartoffelkönig in die Geschichte eingegangen) unterstützen, die Kartoffel als Grundnahrungsmittel in Preußen einzuführen. Später wurden auch blaue und rote Kartoffeln als Christbaumschmuck verwendet. Statt der vorgenannten Kartoffeln bieten wir nun zeitgemäße und schöne, dezente Dekorationen an, z. B. Kugeln in Zapfenform, vergoldet, versilbert oder in einem Dezenten rosè. Tolle Kerzen mit langer Brenndauer, nicht rußend

oder verlaufend in vielen schönen (skandinavischen) Farbtönen frohlocken ebenso wie schöne Tischläufer – weich fließend mit passenden Tischdecken – zum Kauf. ➜ Besuchen Sie uns in unserem Antiquitätengeschäft in 44532 Lünen, Zufahrt Buchenberg 6. Sie werden vom Angebot überrascht sein.

fühlvoll - der Sound ging jedenfalls ins Blut. Bei den singenden Schauspielern bestach Eva Verena Müller mit einer tollen Stimme. Fast dreißig Songs bildeten die Grundlage des Abends unter der Regie von Andreas Beck. Die Handlung besteht aus der Inszenierung von Romeo (Sebastian Graf) und Julia (Merle Wasmuth) unter einer neuen Regisseurin (Eva Verena Müller) - die Proben dazu können leider nur in der Kantine stattfinden - „Da die Pappnasen aus der Technik das Wasser von „Peer Gynt nicht abgelassen haben“, so „Ralle“, der mit seinen Kommentaren aus dem Off für Heiterkeit sorgt. Eine sexy Kantinenchefin (Bettina Lieder) bringt die Männerherzen dort zum Schmelzen und stiftet einige Verwirrungen. Der Regieassistent (Oscar Musinowski) erinnert mit Brille und Hosenträger stark an Steve Urkel - er ist auch genauso unbeholfen - tanzt aber hinreißend gelenkig an der Stange! Dem Publikum hat es gut gefallen zum Schluss tanzten alle zu ABBAs „Dancing Queen“ - hier heißt es natürlich „Drama Queens“. ➜➜ Weitere Termine: 13.12.13 und 21.12.13, Beginn 19:30 Uhr

Viele Frauen sind mit der Form und Größe ihrer Brust unzufrieden

D

ANZ.-ANTIQUITÄTEN-PAWLOWSKI-1-16-4c-DO-SUED-WIS-05-2013.indd 1 ie weibliche Brust (lateinisch der weiblichen

Mamma) gilt als Sinnbild der Weiblichkeit. Sie befindet sich über den beiden Brustmuskeln auf dem Brustkorb und besteht aus Drüsen- und Fettgewebe sowie der Brustwarze mit dem dazugehörigen Warzenhof. Form und Größe

Brust sind genetisch festgelegt.   Leider sind nur wenige Frauen mit der Form und Größe ihrer Brust zufrieden und wünschen sich eine Veränderung.   Eine Brustvergrößerung (Augmentation) kann die Silhouette verbes-

Facharztzentrum für Plastische & Ästhetische Chirurgie Dr. med. Kristin Purkott & Annette Ulatowski

Schützenstraße 9 | 58239 Schwerte | Tel 02304-20 21 61 | www.ruhr-aesthetic.de

24

Gesamtausgabe Do-Süd 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

sern und eine attraktive Brustform, eine angemessene Größe sowie ein schönes Dekolleté ermöglichen.   Bei der meist in Vollnarkose durchgeführten Operation wird das zuvor mit Ihnen zusammen ausgewählte Implantat unter den großen Brustmuskel (subpectoral), unter die Faszie dieses Muskels (subfaszial) oder unter die Brustdrüse (subglandulär) platziert.   Die von uns gewählten, mit Silikon gefüllten Implantate sind von höchster Qualität, und der Hersteller gibt lebenslange Garantie. Durch die besondere Oberfläche dieser Implantate ist auch die Kapselfibroserate deutlich reduziert. Wir führen diese Operation in einer speziellen Technik durch, die sehr schonend und zudem blutarm ist, so dass in der Regel keine Drainagen verwendet werden müssen, Schwellungen

15.11.13 und Hämatome verringert werden und der Heilungsverlauf verkürzt werden kann (Brustvergrößerung ohne Drainagen). Form und Größe der Implantate werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihnen gemeinsam festgelegt. Dabei wird individuell auf Ihre Wünsche, aber auch auf Ihre Körpergröße und die Form Ihrer Brust eingegangen, so dass ein ästhetisches und stimmiges Ergebnis erzielt werden kann.  

Wenn Sie Interesse haben, sind Sie herzlich eingeladen zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis in Schwerte!

17:36


Neues aus Aplerbeck

Gefährliche Abenteuer und rührende Liebesgeschichten

(v. l.): Susanne Knoller, Klaus Gerhardy, Ursula Seelig, Sandra Eull, Nils Bernd, Birgit Mader und Steffen Kanitz in Lesestimmung.

D

ie Initiatorinnen Ursula Seelig und Birgit Mader hatten im Oktober wieder einen Leseabend mit Aplerbecker Persönlichkeiten in der Stadtbibliothek organisiert. Klaus Gerhardy vom Radhaus Gerhardy, Nils Berndt vom Sehzentrum Optik Schmitz, Sandra Eull von der Sparkasse Aplerbeck, Bundestagsabgeordneter Steffen Kanitz sowie Susanne Knoller - Redakteurin von „Wir in Aplerbeck“, hatten je vier Lieblingsbücher im „Gepäck“ - alle Bücher wurden kurz vorgestellt und aus einem

wurde dann eine längere Passage vorgelesen. Von einer berührenden Liebesgeschichte, Abenteuern in Afrika und der Arktis, Science-Fiction-Thriller, Wirtschaftsethik und feinsinnigem Humor war alles dabei. Das Spannende an diesen Lesungen: man lernt Buchautoren kennen, von denen man teilweise noch nichts gehört bzw. gelesen hat. Es war ein kurzweiliger Abend und es darf sich schon auf die nächsten Aplerbecker Köpfe gefreut werden, denn Ursula Seelig und Birgit Mader werden die beliebte Lesereihe fortführen.

LWL-Klinik Dortmund im LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen

FORUM GESUNDHEIT

Weihnachtskonzert mit festlichen Orgelklängen

D

er Frauenchor Eintracht Sölde veranstaltet am 8. Dezember 2013 in der kath. St. Marienkirche Sölde,Sölder Str. 130, ein Weihnachtskonzert. Mitwirkende ist die international bekannte Organistin und Pianistin Daria Burlak. Die Gesamtleitung hat Alma Dauwalter. Nach dem Konzert werden, wie immer, im Gemeindehaus neben der Kirche ein Imbiss und Getränke angeboten.

➜Beginn: ➜ 17 Uhr, Einlass 16.30 Uhr, Eintritt:  8,- Euro Vorverkauf, 10 Euro Abendkasse, Vorverkaufsstellen: Kath. Gemeindebüro, Sölder Str. 130; Dorfschänke, Am Kapellenufer 73; TC Sölderholz und bei allen Sängerinnen, ➜➜ Kontakt: Brigitte Michalowski  Tel. 0231- 400468, biggi. michalowski@gmx.de, www.frauenchor-eintracht-soelde.de

Frauenchor in Dortmund unterwegs

Gespräche in der Rotunde für Betroffene, Angehörige und Interessierte Dienstag, 3. Dezember 2013: „Willkommen in meiner Welt“ - Aus dem Alltag ambulanter Pflege Zwei Pflegende der LWL-Institutsambulanz berichten aus ihrem Arbeitsalltag mit chronisch psychisch kranken Menschen. Mit Susanne Häckel (Fachkrankenschwester) und Uwe Kottmann (Krankepfleger) Dienstag, 21. Januar 2014: „Wenn der Zappelphilipp erwachsen wird“ - Über Symptome und Behandlung der ADHS Nicht nur im Kindesalter ist die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsströung eine relevante Erkrankung. Mit Oberarzt Dr. Christoph Neumann / ADHS-Ambulanz der LWL-Klinik Dortmund

U In der LWL-Tagesklinik Dortmund Allerstraße 1

Der Eintritt ist Frei!

Gespräche und Informationen immer dienstags um 19.30 Uhr

nter dem Motto: „Dortmund Gestern und Heute“ folgten die Sängerinnen bei einer Stadtrundfahrt im Dortmunder Norden und Westen den Spuren der Industriekultur. Mit großem Interesse verfolgten sie die Ausführungen einer sehr engagierten, in Dortmund-Mengede gebürtigen

Stadtführerin. Haltepunkte waren u. a. Baudenkmal Haus Wenge, Schloss Bodelschwingh und sehr beeindruckend Zeche Zollern. Alle Sängerinnen sind der Meinung, dass dies nicht nur für Touristen interessant ist und streben deshalb weitere Stadtrundfahrten in andere Stadtteile Dortmunds an.

Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

25


Weihnachtsgeschenke aus 23. NOV

Winterbasar 10:00 Uhr

30. NOV

Katholisches Gemeindehaus Sölde Katholische, Kirchengemeinde St. Marien in Sölde

JANA WIEGAND

30. NOV

PODOLOGISCHE PRAXIS

Geschenkgutscheine erhältlich

Sölder Weihnachtsmarkt 11:00 Uhr auf dem Festplatz an der Begonienstraße Posaunenchor Aplerbeck 1. Advent 17:30 Uhr Große Kirche, Märtmannstraße Evangelische Georgskirchengemeinde

Rodenbergstraße 6 · 44287 Dortmund Tel. 0231 - 94 53 37 25 · Fax 0231 - 94 53 37 26

ANZ.-PODOLOGIE-WIEGAND-WIA-1-16-4c-03-2013-ANZEIGE.indd 1

Lana Grossa NADEL-SET Design-Holz

30.10.13 15:26

LOTTO Vollmerhaus

Das Weihnachtsgeschenk für Strickbegeisterte

E

Tabak · Presse Glückwunschkarten

in Nadelsystem zum Selbstbau von Stricknadeln im exklusiven Design. 8 Nadelspitzen in den Stärken:  3,5 - 8,0 mm, 4 Nadelseile zur Erstellung folgender, Längen: 60 / 80 / 100 / 120 mm 8 Endstücke und 4 Metallhaken als Zubehör.

Rodenbergstr. 59 (im Rodenberg-Center) Aplerbecker Marktplatz (im Kaufland)

Besuchen Sie uns auch im Internet unter:

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 10:00 - 13:00 und 14:30 - 18:30 Sa. 10:00 - 13:00

www.hairplay-fieseler.de

Geschenkgutscheine erhältlich! By Marion Fieseler · Erlenbachstr. 51 · 44269 Do · Tel 0231 - 44 16 60

Köln-Berliner-Straße 12 · 44287 Dortmund · Tel. 94 15 79 18 · www.schaefchen-wolle.de

Balea macht Männer schön Wir haben auch Geschenkgutscheine!

Rodenbergstraße 23 (Rodenberg-Center) · Schleefstraße 15 (Real-Markt) ANZ.-DM-1-4-4C-WIA-05-2013.indd 1

26

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

30.10.13 14:51


A P L E R B E C K 30. NOV

01. DEZ

05. DEZ

Berghofer Adventsmarkt 12:00-17:00 Uhr Berghofer Schulstraße/ Freiwillige Feuerwehr

Adventskonzert 17:00 Uhr Frauenchor Lichtendorf Ev. Gemeindehaus Sölderholz, Ev. Georgskirchengemeinde

Candle Light Shopping in den Aplerbecker Geschäften 18 - 22 Uhr

Sölder Weihnachtsmarkt 11:00 Uhr

14. DEZ

Traditionelles Weihnachtskonzert 17:00 Uhr, Große Kirche Aplerbeck, MGV Sängervereinigung 1864 Aplerbeck e.V. Weihnachtsbaumverkauf der Dritte-Welt-Gruppe 10:30 Uhr

15. DEZ

Kath. Gemeindehaus Sölde, Kath. Kirchengemeinde St. Marien Dortmund-Sölde Weihnachtsoratorium – J. S. Bach 16:00  Uhr Konzertchor Aplerbeck, Solisten und dem Aplerbecker Kammerorchester, Große Kirche, Märtmannstraße

22. DEZ

T

GU

N 3 e FE 47-6lerb AU str. -Ap NK rg nd EI nbetmu de or Ro 7 D 28

44

!

ck

...gut einkaufen, bequem parken! Das attraktive Rodenberg-Center liegt im schönen Stadtteil Aplerbeck in unmittelbarer Nähe der B 234 und zieht täglich rund 10.000 Besucher an. In den zahlreichen und vielfältigen Läden ndet die Kundschaft alles, was das Käuferherz begehrt. Darüber hinaus bieten verschiedene gastronomische Betriebe während oder nach einem Shoppingbummel genügend Platz um sich zu erfrischen, zu stärken und zu verweilen. Das Rodenberg-Center ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und hält zudem kostenlose Parkplätze in ausreichender Zahl bereit. Ein Besuch im Rodenberg-Center ist daher immer ein lohnendes Einkaufserlebnis!

Eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten bieten Ihnen: • ALDI • ASKANIA • Blumen Risse • bonprix • China Restaurant Phoenix • Condor Möbel • Deichmann • dm • Eiscafé Eiszauber • EP: Elektro Walther

• Ernsting‘s family • Fressnapf • Friseur Klier • Gardinen Haase • Goldankauf • Jawoll • Jeans Fritz • KiK • Lotto Vollmerhaus • LVM Versicherungen

• Reinigung Brocke • REWE • REWE Getränkemarkt • Rodenberg Apotheke • Sonnenstudio • Takko Fashion • TEDI • Therapiezentrum • TUI TRAVELStar Reisecenter

Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

27


Neues aus Aplerbeck

Immer wieder donnerstags

Erfolgreiche Aufstiege & Ligaerhalt

A

nfang des Jahres 2013 begann die Saison der Landesliga I im Turnen für die 1. Mannschaft des TV Gut-Heil Aplerbeck, die in der Westfälischen Turnerliga als KTV Dortmund 4 startet. Anke Wiedermann, Fabienne Wolf, Elisabeth Uhlig und Patrizia Kutzera konnten ihre soliden Leistungen unter Beweis stellen und standen am Ende der Saison auf dem 4. Platz.

Marlies Demski (letzte Reihe) mit dem fröhlichen Männerchor „EmscherKlang“

V

or rund 37 Jahren wurde das Gemeindehaus der ev. Georgs Kirchengemeinde Aplerbeck eröffnet. Seit dieser Zeit gibt es jeden Donnerstag um 14:30 Uhr das Gemeindecafé unter der Leitung von Marlies Demski. Das Café ist ihr Leben und so freut sich Marlies Demski jede Woche aufs Neue auf die gemütlichen Stunden mit ihren Besuchern bei Kaffee und Kuchen. Ende Oktober war der Männerchor „Emscher-

Klang“ im Gemeindecafé zu Gast und gab ein Wunschkonzert, zu dem die Besucher vorher über 12 Lieder abstimmen konnten, die vorgetragen werden sollten. Unter anderen konnten sich die Gäste an Evergreens wie „Junge, komm bald wieder“ und „La Paloma“ erfreuen und es wurde ein rundum gelungener, fröhlicher Nachmittag. ➜➜ Weitere Infos zu EmscherKlang im Internet unter: www.emscherklang.de

Autoversicherung Jetzt wechseln und sparen! Holen Sie gleich Ihr Angebot ab und überzeugen Sie sich von diesen Vorteilen: Niedrige Beiträge Top-Schadenservice Gute Beratung in Ihrer Nähe Handeln Sie! Kündigungs-Stichtag ist der 30.11. Wir freuen uns auf Sie! Kundendienstbüro Christian Fischer Versicherungsfachmann Telefon 0231 94531032 Telefax 0800 2875321300 Christian.Fischer@HUKvm.de Schüruferstraße 303 44287 Dortmund (Aplerbeck) Öffnungszeiten: Mo.–Do. 9.00–13.00 Uhr Mo., Di., Do. 15.00–18.00 Uhr Fr. 9.00–14.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

28

Vertrauensmann Thomas Seifert Telefon 0231 4787882 Telefax 0800 2875323048 Thomas.Seifert@HUKvm.de Durchstraße 88 44265 Dortmund (Wellinghofen)

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

Damit sicherten sie sich einen Relegationsplatz für die Verbandsliga. Bei der Relegation in Sendenhorst konnte die Aplerbecker Mannschaft nicht überzeugen und bleibt für die Saison 2014 in der Landesliga I. Anders sieht es für die zwei weiteren Mannschaften des TV Gut-Heil aus. Beide schafften den Aufstieg in eine höhere Liga. Die 2. Mannschaft mit Valentina Koswald, Franziska Friedrich, Christina Prinz, Lena Arndt, Vanessa Kleppe und Samira Badri hatte in der Gauliga II ihre Geräte gut im Griff und zeigte sicher geturnte Übungen an

Aplerbecker Turnerinnen des TV Gut-Heil 1865 e.V. freuen sich über die Saison 2013.

den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden. Die Mühewurde mit einem 2. Platz und dem direkten Aufstieg in die Gauliga I belohnt. Die 3. Mannschaft des TV Gut-Heil Aplerbeck mit Lena Richter, Leonie Maussen, Caroline Reinhardt, Franca Kranenburg, Jaqueline Dirr, Carina Bertelmann, Lisa Hölken, Nele Burghardt und Paulina Köster belegte in der Gauklasse II am Ende der Saison den 1. Platz und turnt nächstes Jahr in der Gauklasse I. Sabine Guthardt

Sonderkündigungsrecht ermöglicht Wechsel zu günstigerem Anbieter auch nach dem Stichtag 30. November

Gelegenheit verpasst?

B

is zum 30. November können die meisten Autofahrer entscheiden, ob sie ihre Kfz-Versicherung kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Vergleichen lohnt sich, denn die Preisspannen zwischen den einzelnen Anbietern sind erheblich: Ein paar hundert Euro pro Jahr lassen sich so oft einsparen. Beim Preisvergleich helfen entsprechende Portale im Internet. Doch Vorsicht, nicht immer berücksichtigt ein Portal alle Anbieter, weshalb ein wechselwilliger Kunde in mehreren Portalen gleichzeitig recherchieren und dieses Ergebnis am besten noch einmal mit der Berechnung eines günstigen Online-Anbieters vergleichen sollte. Doch mit dem Preisvergleich allein ist es nicht getan: Man muss auch wissen, wie ein Wechsel vonstattengeht. In der Regel läuft, so die HUK-COBURG, ein Kfz-Versicherungsvertrag vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Jahres. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert er sich automatisch um

ein Jahr. Wer fristgerecht kündigen will, muss dies spätestens einen Monat vor Ablauf schriftlich tun. Wichtig zu wissen: Entscheidend für die Gültigkeit ist nicht der Tag des Verschickens, sondern dass die Kündigung dem Versicherer fristgerecht vorliegt. Kündigung nach dem Stichtag Doch gar nicht selten ist der viel beschworene Stichtag vorbei und die Rechnung der Kfz-Versicherung lag noch nicht im Briefkasten. Was ist, wenn sie erst danach kommt und man eben erst später erfährt, dass die Kfz-Versicherung im kommenden Jahr teurer wird? Muss man zwangsläufig beim bisherigen Versicherer bleiben? Nein! Denn hier kommt das Sonderkündigungsrecht ins Spiel: Darum sollte die Rechnung sehr genau gelesen werden - falls es besteht, muss der bisherige Versicherer seinen Kunden klar und deutlich darauf hinweisen. Dem Wechsel zu einem günstigeren Kfz-Versicherer steht dann auch nach dem Stichtag nichts mehr im Weg.


Neues aus Aplerbeck

Seit 60 Jahren erfolgreich mit Musik unterwegs 1950 fanden sich 25 Sangesfreunde im „Sängerheim“ am Höchsten zusammen und gründeten den Chor „Silberklang“. Der gemischte Chor ist immer noch sehr erfolgreich „unterwegs“. Gesungen wird gehobene Unterhaltungsmusik Schlager, Volksmusik, Operette, Musical und Oper. Als einziger von den Gründungsmitgliedern ist noch Friedhelm Krieg in den Reihen des Chores zu finden. Chorleiter ist Hans Friederich Casper, der seit 2002 die Konzerte vorbereitet und dirigiert. Das jährliche und sehr beliebte Herbstkonzert mit bekannten Künstlern im Freischütz ist einer der Höhepunkte der Chorsaison. Kenner des Chores wissen

Der Chor bei einer Probe im Haus Heimsoth.

aber auch das Konzert am 1. Adventssonntag an der Feuerwache Berghofen zu schätzen. Am 19. Dezember ist der Chor dann noch im Gemeindecafe der Georgs-Kirchengemeinde auf der Weihnachtsfeier der Besucher des Cafes zu hören.

Damit schließt der Chor für das laufende Jahr seine Arbeit. Im Januar beginnt dann die Vorbereitung auf die großen Konzerte 2014: Himmelfahrt im Haus Heimsoth das Frühkonzert und im Herbst dann wieder im Freischütz.

➜➜ Jeder, der gerne singt, kann sich dem Chor anschließen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Treffpunk: Haus Heimsoth, Berghofer Straße 149 donnerstags von 18- 19:30 Uhr

Adventstimmung in Aplerbeck

60 Jahre Aplerbecker Werbegemeinschaft

I

m Jahre 1953 wurde die Aplerbecker Werbegemeinschaft mit dem Namen „Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe“ unter dem Vorsitzenden Ernst Koch mit dem Ziel gegründet, Aplerbeck gegen die Dortmunder City zu stärken und den Kunden die guten Einkaufsmöglichkeiten vor Ort näherzubringen. 1961 wird Arnold Weber neuer 1. Vorsitzender und im Jahre 1974 erhält der Verein den heute noch gültigen Namen „Aplerbecker Werbegemeinschaft“ (AW). Ein Jahr später organisiert die Werbegemeinschaft das erste Volksfest „Treffpunkt Aplerbeck“, aus dem später der inzwischen sehr beliebte Apfelmarkt hervorgeht. Auch der Nikolausmarkt, der 1985 zum

ersten Mal stattfindet, wird von der AW initiiert. 1981 wird Ewald Erlei zum Vereinschef gewählt und 21 Jahre später - bis heute - tritt seine Tochter Regina in die Fußstapfen des Vaters. Im Laufe der vergangenen 60 Jahre konnte die Werbegemeinschaft ein ständiges Wachstum auf bis zurzeit 60 Mitglieder verzeichnen und hat vieles auf den Weg gebracht. Vom ständigen Kampf um die Verkehrsberuhigung in Aplerbeck über den Gaudi-Fußball bis hin zur Krippenausstellung und vielem mehr. Auf weitere Events darf man sicher gespannt sein. Aktuell steht im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Bestehen der Werbegemeinschaft am Donnerstag, dem 05. Dezember 2013 ein vorweihnachtliches Candle Light

Shopping bis 22:00 Uhr auf dem Programm. Lassen Sie sich von adventlicher Stimmung bei Kerzenschein verzaubern und genießen Sie Glühwein, Bratwürstchen und Weihnachtsgebäck. Ab 18:00 Uhr lädt das Haus Erlei Raum und Design zu einer interessanten Aus-

stellung über die Historie der Aplerbecker Werbegemeinschaft ein. ➜ Übrigens lässt die AW Ende November wieder eine alte Tradition aufleben und veranlasst die Aufstellung eines Weihnachtsbaumes auf dem Marktplatz.

60 Jahre Aplerbecker Werbegemeinschaft In adventlicher Stimmung möchten wir dies mit Ihnen am Donnerstag 5. Dezember 2013 gemeinsam feiern. · 18.00 Uhr Eröffnung der Ausstellung 60 Jahre AW im Hause Erlei Raum und Design · Vorweihnachtliches Candle Light Shopping bis 22.00 Uhr

Aktueller Vorstand: v. l. Christian Behr (Beisitzer), Corinna Kleff (Beisitzerin), Marion Feldmann (2. Stellvertreterin) ; unten von links: Regina Holland Erlei (Vorsitzende), Anne Malige (1. Stellvertreterin), Klaus Gerhardy (Kasse)

· Glühwein, Weihnachtsgebäck & Bratwurst bei Kerzenschein

www.aplerbeck.info

Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

29


Neues aus Aplerbeck

Briefmarken wechseln Besitzer

I

m Vereinsheim der Märker Schützengemeinschaft in Aplerbeck, Schweizer Allee 27 werden am 24. November von 9:30 bis 14:00 Uhr Briefmarken getauscht. Alle Räumlichkeiten sind ebenerdig und Parkplätze sind reichlich vorhanden. Alle Eintrittskarten nehmen an einer kleinen Verlosung teil. Für Verpflegung ist gesorgt. ➜➜ Eintritt: 2 €, Vereinsmitglieder Aplerbeck/Wickede 1,50€, Kinder,

Singen für einen guten Zweck Kolpingsfamilie übergab Spende

I

m Juni veranstaltete die Kolpingsfamilie Aplerbeck ein Benefizkonzert mit dem Shanty-Chor Aplerbeck und dem holländischen „Koor Bravour“ aus Woerden bei Utrecht unter der Leitung von Wolfgang Bierhoff.

Jugendliche und Frauen haben freien Eintritt

Dabei kam die stolze Summe von 1100 Euro zusammen, die jetzt von der Kolpingsfamilie an Bernd Krispin von der Stiftung Kinderglück

e.V. überreicht werden konnte. „Vielen Kindern geht es schlecht in unserer Wohlstandsgesellschaft. Es gibt viele Bereiche, die unsere Hilfe und finanzielle Unterstützung benötigen. Durch die zahlreichen Spenden können Projekte zur Kinderhilfe realisiert werden. Über die Spende von der Kolpingsfamilie freuen wir uns natürlich sehr.“

Seniorengerechtes Wohnen mit einem „Mehr“ an Service

D

ie Senioreneinrichtungen Mohring, ein seit 1996 in der Pflege und Betreuung von älteren Menschen tätiges Unternehmen, betreiben seit 2009 erfolgreich in Holzwickede drei Wohnanlagen „Wohnen mit Service“. In unserer Wohnanlage „Caroline“ existieren 12 Wohneinheiten mit einer Größe von jeweils 54m². Hinzu kommen die Wohnanlage „Atrium-Haus“, welche über 32

Wohneinheiten in den Größen 37m² bis 88m² verfügt und das „Haus am Emscherpark“ mit 18 Wohneinheiten in den Größen 32m² bis 48m². Alle Wohnungen sind barrierefrei und verfügen zudem über ein 24 Std. Notrufsystem. Zudem erhalten unsere Mieter diverse Beratungs- und Betreuungsangebote. Das Haus am Emscherpark kann bei einer Woh-

nungsgröße von 32,75m² schon für eine Kaltmiete von 311,13 Euro zzgl. NK und Betreuungspauschale angemietet werden.

ein Hausmeisterservice von 15 Minuten im Monat kostenfrei zu Verfügung. Zurzeit gibt es nur noch wenige freie Wohnungen.

Um jetzt noch mehr Service bieten zu können, wird ab Januar 2014 eine Hausdame in unseren Wohnanlagen in der Zeit von Montag bis Freitag weitere Angebote für unsere Mieter durchführen. Zusätzlich steht ab Januar 2014 jedem Mieter

➜ Interessenten sollten sich daher für weitere Informationen oder einen unverbindlichen Besichtigungstermin an Senioreneinrichtungen Mohring, Marco Czech, Telefonnummer 02306-30145-41 wenden.

Betreutes Wohnen in Wohnungen von 37 – 88 m² Atriumhaus im Wohnpark Neue Caroline Wohnen ohne Heizkosten Energie aus Solarzellen und Erdwärme Pf lege aller Pf legestufen 24 Stunden Notruf Ein ambulanter Pf legedienst im Haus Das Seniorenhaus Neue Caroline mit Café gegenüber

Adresse: Louvierstraße 30 59439 Holzwickede

30

Kontakt: Seniorenhaus Neue Caroline Carolinenallee 15 59439 Holzwickede info@sh-nc.de Servicetelefon: 0800-7923256

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

in seniorengerechten Wohnungen


Neues aus Aplerbeck

Kulinarisches für ein E-Piano

• Seniorenpflege

„Fl

• Kurzzeitpflege

D

• Tagespflege • Service-Wohnungen

auf nach eine aus betr Herr renh mit Kräu „Mo dem man – e „Fly Ene

Sie organisierten den kulinarischen Herbstbasar

D

er Kirchenchor St. Ewaldi möchte gerne ein neues E-Piano für alle kirchenmusikalischen Gruppen in der Gemeinde St. Ewaldi anschaffen. Dafür wird bekanntlich Geld benötigt -1000 Euro sollen über Spenden finanziert werden. Die rührigen Kirchenmusiker organisierten kurzerhand einen kulinarischen Basar und der ließ keine Wünsche offen. Selbst-

gemachtes war angesagt - Kekse, Herrenkuchen, Marmelade und Sülze waren der Renner. Abgerundet wurde alles durch ein reichhaltiges Kuchenbüffet und einen kleinen, aber feinen Trödeltisch. Da viele Besucher den Weg ins Gemeindehaus fanden, ist der Kirchenchor sicher schon ein Stück auf dem Wege zum E-Piano.

Seniorenzentrum Rosenheim • Rosenstr. 61 44289 Dortmund • Tel. 0231 - 44 20 44-0

„Wind & Wetter“ - das Geschäft für Outdoorbekleidung

Neues Fachgeschäft in Hörde

W

as bietet sich in Anbetracht der vielen Wanderer, Spaziergänger und Radfahrer in Hörde besser an, als ein Fachgeschäft mit der richtigen Bekleidung für jedes Wetter? So lautet auch der Name „Wind & Wetter Outdoorbekleidung“ und verspricht mit seinem Slogan „pure Lust an der Natur“. Mit der Eröffnung des Ladenlokals Anfang Oktober 2013 direkt neben Backwerk ist damit der letzte Leerstand in der Hörder Innenstadt beendet. Inhaberin von Wind & Wetter ist Nicole Steins. Die gebürtige Dortmunderin hat für ihre Geschäftsidee einen attraktiven Standort gesucht und ihn in Hörde gefunden. Grund ihrer Standortwahl war auch, dass in der Umgebung Apler-

ANZ.-SENIORENZENTRUM-ROSENHEIM-1-4-4c-WIA-05-2013-REDAKTION.indd 1

beck, Schwerte, Berghofen, Benninghofen und Brünninghausen keine höherwertige Outdoorbekleidung zu finden ist. Nicole Steins hat schon früh erkannt, dass Outdoorsport nur mit der richtigen Kleidung wirklich Spaß macht. Aus diesem Grund hat sie sich intensiv mit den Materialien und Marken auseinandergesetzt. Mit Wind & Wetter hat sich neben den kleinen Boutiquen wie Cecil, Street One, und Gerri Weber damit ein weiteres attraktives Fachgeschäft in der Fußgängerzone angesiedelt. Das unterstützt die Stadt dabei, sich weiterhin positiv zu entwickeln, Kaufkraft nach Hörde zu ziehen und für ein angenehmes Einkaufsambiente zu sorgen. Nicole Steins erfüllt sich, nach 26 Jahren im Angestelltenverhältnis, jetzt ihren Traum von der Selbstständigkeit. ➜ Das Wind & Wetter-Team freut sich auf Ihren Besuch. Sonderveröffentlichung – Wir in Aplerbeck 05 / 2013

31


Neues aus Aplerbeck

YOUNGSTER

Langeweile? Das Jugendfreizeitzentrum in Aplerbeck schafft Abhilfe

S

eit 50 Jahren ist das Jugendund Freizeitzentrum (JFZ) der Stadt Dortmund in Aplerbeck, Schweizer Allee 31, unermüdlich für Kinder und Jugendliche tätig. Zur Zeit engagieren sich Leiterin Heike Stäwen, Stellvertretung Carola Müller-Heidemeier und Peter Gehrmann (zuständig für die Schuljugendarbeit) für die Belange der Jugendlichen. Für Kinder von 6-12 Jahren ist von 15 - 18 Uhr geöffnet und es wird ein reichhaltiges Freizeitangebot mit festem Programm geboten: Kochen, Kreativ- und Werkangebote, Turniere, Musik, sportliche Aktivitäten, Spiele und vieles mehr. „Da kann man mitmachen, muss man aber nicht - die Kinder können auch draußen einfach nur toben, Fußballspielen oder nur chillen“, so Heike Stäwen. Für 13-21-Jährige ist von 17-20 Uhr geöffnet. Hier gibt es ein offenes Angebot: Kicker,

Tischtennis, Schulaufgabenhilfe, Hilfe bei Bewerbungen, Internet und vieles mehr. Der überwiegende Teil der Jugendlichen, die diese Angebote nutzen, liegt bei den 14-16-Jährigen. „Einige halten uns über Jahre die Treue - teilweise habe ich auch schon deren Eltern betreut“, weiß Leiterin Heike Stäwen zu berichten und Carola Müller-Heidemeier fügt hinzu: „Viele der Älteren lassen uns auch ein Stück an ihrem Leben teilhaben und das ist für uns Betreuer natürlich sehr positiv.“ Für den Bereich Projekte ist Peter Gehrmann seit einem Jahr zuständig. „Diese Projekte sind für weiterführende Schulen gedacht. Die Klassen kommen dann zu uns in die Schweizer Allee. Es gibt verschiedene Themenbereiche: Prävention zum (Cyber)mobbing, Kennenlerntage für Klassen, Sexualkundeprojekte, Berufswahlorientierung, Lebensplanung und

Chor und Orgel überzeugten beim 13. Musikcafé dem der Konzertchor und der Kirchenchor Aplerbeck gemeinsam musizierten. In der Großen Kirche standen Werke für Chor und Orgel von John Rutter (For the beauty of the world / The Lord bless you), Zoltan Kodaly (Laudes organi) sowie Orgelmusik von Leon Boellmann (Suite gotique) und Zoltan Kodaly (9 Epigramme) auf dem Programm. Hobbyorganist Markus Mallik, seit drei Jahren Schüler von Norbert Staschik, stellte sein Können an der Orgel unter Beweis. (v. l.): Markus Mallik und Norbert Staschik an ihrem Arbeitsplatz.

B

eim 13. Musikcafé unter der Gesamtleitung von Norbert Staschik gab es ein Chorprojekt, in 32

Die zahlreichen Zuhörer genossen die Musik zusammen mit Kaffee, Tee und Kuchen in einer sonnendurchfluteten Kirche. Die Moderation übernahm wie immer gekonnt Andreas Wagener.

Wir in Aplerbeck 05 / 2013 – Sonderveröffentlichung

Peter Gehrmann, Carola Müller-Heidemeier und Heike Stäwen, die „drei Gesichter“ im JFZ.

Anti-Gewalt-Training, um nur einige zu nennen - „Dauer zwischen einem und mehreren Tagen“, so Gehrmann. Besonders viel Freude hatten Betreuer und Jugendliche an einem Street-Kick-Turnier Ende September. Es wurde dafür ein Wanderpokal vom Bezirksmarketing Aplerbeck gesponsert,

der auch im nächsten Jahr wieder „wandert“. Also, wen die Langeweile plagt - auf ins JFZ - da ist immer was los! ➜➜ Kontakt: 0231-44 51 95 Peter Gehrmann, Carola Müller-Heidemeier und Heike Stäwen. Anschrift: Schweizer Allee 31

Ein Ausflug in Tausend & eine Nacht

M

assi Sadegh ist eine Gourmet-Expertin, die ihre Gäste im Restaurant Soraya mit den besten Saucen-Kreationen und persischen Köstlichkeiten verwöhnt. Ein besonderes Special ist auch der Abend für Verliebte, der an jedem 1. Freitag im Monat stattfindet. Eine Bauchtänzerin und ein Märchenerzähler aus dem Orient verzaubern Sie am 12.12., wenn Soraya das 15. Jubiläum feiert.

Restaurant Persische Spezialitäten Geschenkgutscheine bei uns erhältlich

01.12.2013 MÄRCHENABEND mit Buffet (19,90 €) und lustigen Geschichten aus dem Orient

05.12.2013 FRAUEN-TANZABEND mit Buffet (19,90 €) und dazu Bauchtanz

12.12.2013 Wir feiern 15-jähriges Jubiläum mit orientalischen Tapas und Rosen-Tee

Weihnachten 2013 HEILIGABEND open, 25.12. & 26.12. 12.30-15.00 & 18-23.00 Uhr Galabuffet mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Orient, orientalischer Tanz – 25.90 € p.P.

Silvester 2013 Gala-Buffet mit Begrüßungscocktail, orientalischem Tanz, anspruchsvoller Tanzmusik, Tombola, Feuerwerk, Mitternachtsbuffet, u.v.m. – 39.90 € p.P. all inclusive Getränke 79,90 €

Massi Sadegh berät Sie gerne

Märkische Str. 84 · 44141 Dortmund Tel. 77 44 22 · info@restaurant-soraya.de www.restaurant-soraya.de


Wir in aplerbeck 05 2013